Ultraschall der Gallenblasenadenomyomatose

a) Terminologie:

1. Synonym:
• Adenomyomatöse Hyperplasie, Divertikelerkrankung der Gallenblase

2. Definitionen:
• Ein kollektives Konzept, das nicht-neoplastische, nicht entzündliche Erkrankungen der Gallenblasenwand vereint:
o Cholesterin: Pathologische subepitheliale Ablagerungen von Triglyceriden und Cholesterinestern
o Adenomyomatose: fokale oder segmentale Verdickung der Gallenblasenwand aufgrund von Proliferation der Schleimhaut, Hypertrophie und Proliferation der Muskelschicht und Invagination von überschüssiger Schleimhaut in die durch die verdickte Muskelschicht gebildeten Rokitansky-Ashoff-Nebenhöhlen:
- Diese Nebenhöhlen können Galle, Cholesterinkristalle, Schlamm und kleine Steine ​​enthalten.
• Obwohl zusammen betrachtet, weisen Cholesterin und Adenomyomatose unterschiedliche Ursachen auf, gehen mit unterschiedlichen klinischen Manifestationen einher und sollten als unterschiedliche Krankheiten betrachtet werden.

b) Visualisierungsmethoden:

1. Allgemeine Merkmale:
• Die wichtigsten diagnostischen Anzeichen:
o Cholesterin: Mehrere kleine Cholesterinflocken, die in bildgebenden Untersuchungen normalerweise nicht sichtbar sind, können Knötchen in der Gallenblasenwand verursachen
o Adenomyomatose: fokale oder segmentale Verdickung der Gallenblasenwand mit intramuralen hyperechoischen Herden, begleitet von Nachhall und Kometenschwanzartefakten
• Lokalisierung:
o Wand der Gallenblase:
- Cholesterin: subepithelial
- Adenomyomatose: Epithel und Muskelschicht der Schleimhaut
• Morphologie
o Adenomyomatose: drei morphologische Typen:
- Diffus
- Schwerpunkt:
Fundal (Adenomyom): Aus dem Sinus von Rokitansky-Ashoff wird ein Knoten gebildet, der in das Lumen der Gallenblase vorfällt
Segmental (Sanduhr-Typ): Eine ringförmige Verdickung teilt die Gallenblase in separate kommunizierende Hohlräume

2. Ultraschalluntersuchung auf Adenomyomatose der Gallenblase (hyperplastische Cholezystose):
• Ultraschall in Schwarzweiß:
über Cholesterin:
- Mehrere kleine hyperechoische Polypen der Gallenblase können als subtile Wandknoten auftreten
- Abmessungen normalerweise (links) Mit einem durch die Gallenblase geschnittenen Ultraschall in Längsrichtung werden mehrere hyperechoische Herde mit einem V-förmigen Nachhallartefakt vom Typ "Kometenschwanz" bestimmt.
(Rechts) Bei demselben Patienten mit Farbdoppler-Ultraschall auf einem Längsultraschallschnitt ein charakteristischer farbiger "Kometenschwanz", ein "flackerndes" Artefakt in Kombination mit der Oberflächenrauheit des Inhalts der Rokitansky-Ashoff-Nebenhöhlen (Kalküle).

3. CT-Scan mit Adenomyomatose der Gallenblase (hyperplastische Cholezystose):
• CT mit Kontrastverstärkung:
Über Adenomyomatose:
- Verdickung der Gallenblasenwand (segmental, diffus, unten)
- Zystische nicht kontrastierende Räume in der Dicke der Gallenblasenwand, die intramuralen Divertikeln entsprechen
- Gallenblasendeformität vom Sanduhr-Typ (segmentaler Typ)
- Geringe Empfindlichkeit bei kleinen ((links) Bei einem Patienten mit Adenomyomatose werden bei einem Längsultraschallschnitt in der verdickten Wand der Gallenblase mehrere zystische Räume bestimmt, die sich während der postmortalen Untersuchung als mit Gallengängen von Rokitansky-Aschoff gefüllt herausstellten.
(Rechts) Auf einem longitudinalen Ultraschallschnitt werden ein einzelner isoechoischer Polyp und eine Adenomyomatose des Gallenblasenbodens bestimmt.

c) Differentialdiagnose der Adenomyomatose der Gallenblase (hyperplastische Cholezystose):

1. Karzinom der Gallenblase:
• Polypoide Masse> 1 cm
• Infiltrative und unscharfe Konturen
• Entwickelte ein eigenes Gefäßnetzwerk
• In den meisten Fällen begleitet von Steinen der Gallenblase
• Invasion des angrenzenden Leberparenchyms und metastatische Lymphadenopathie der regionalen Lymphknoten

2. Adenomatöser Polyp:
• Kann eine fokale Form der Adenomyomatose simulieren
• Normalerweise einzeln, 5-15 mm
• Fester Polyp ohne Schatten
• Normalerweise avaskulär oder mit schlecht entwickelten Gefäßen

3. Diffuse Verdickung der Gallenblasenwand:
• Im Zusammenhang mit einer systemischen Erkrankung (z. B. Hepatitis, Zirrhose, Herzinsuffizienz usw.)
• Diffuse Läsion der Gallenblasenwand
• Streifenbildung der echoarmen Wand der Gallenblase
• Fehlen von Artefakten wie "Kometenschwanz" oder intramuralen zystischen Räumen

4. Chronische Cholezystitis:
• Allgemeine Verdickung der Gallenblasenwand
• Reduziertes Lumen der Gallenblase
• Vorhandensein von Steinen in der Gallenblasenhöhle
• Keine von der Wand geworfenen Artefakte wie "Kometenschwanz" oder intramurale zystische Räume

5. Emphysematöse Cholezystitis:
• Intramurales Gas kann Cholesterinablagerungen simulieren
• "Schmutziger" Schatten, kein Nachhall und Artefakte wie "Kometenschwanz"
• Klinik für Allgemeinkrankheiten

(Links) Die kontrastmittelverstärkte CT auf einem koronalen Tomogramm in der Mitte der Gallenblase zeigt eine Verengung infolge einer segmentalen Adenomyomatose. In der Wand des verdickten Segments sind kleine Zysten definiert.
(Rechts) Die T2-HASTE-MRT zeigt eine Ansammlung von mit Flüssigkeit gefüllten intramuralen Divertikeln im Fundus der Gallenblase (ein Symptom der "Perlenkette", das für eine Adenomyomatose des Gallenblasenbodens charakteristisch ist)..

d) Pathologie:

1. Allgemeine Merkmale:
• Cholesterin: Hyperplasie der Schleimhautzotten, begleitet von der Erfassung übermäßiger Mengen an Triglyceriden und Cholesterinestern durch Epithelmakrophagen:
o "Erdbeer" -Gallenblase: Die Ansammlung von Lipiden ist mit bloßem Auge sichtbar. gelbe Cholesterinablagerungen vor dem Hintergrund der hyperämischen Schleimhaut ähneln Erdbeeren
• Adenomyomatose: Eine übermäßige Proliferation des oberflächlichen Epithels mit Intussuszeption in die verdickte Propria der Muskelplatte führt zur Bildung von Divertikeln, die als Rokitansky-Ashoff-Nebenhöhlen bezeichnet werden:
o Rokitansky-Ashoff-Nebenhöhlen können mit Galle, Cholesterinkristallen, Schlamm oder Zahnstein gefüllt werden
• In fast 90% der Fälle sind Konkretionen vorhanden (Cholesterin).

2. Makroskopische chirurgische Merkmale:
• Fokale oder diffuse Verdickung der Gallenblasenwand ohne entzündliche Veränderungen
• Adenomyomatose: diffuse oder segmentale Verdickung der Gallenblasenwand mit mehreren zystischen Räumen

3. Mikroskopie:
• Cholesterinose:
o In der Dicke der länglichen Zotten sind lipidbeladene schaumige Makrophagen → kleine gelbe subepitheliale Knötchen → konfluente Knötchen = Polypen:
- 2/3: Knötchen 35 Jahre alt
• Geschlecht:
o Cholesterin: F> M.
o Adenomyomatose: W> M.

3. Epidemiologie:
o Cholesterin ist häufiger, die Häufigkeit beträgt 12%
o Adenomyomatose ist mit einer Häufigkeit von 5% relativ selten

4. Aktuell und prognostiziert:
• Normalerweise ist dies ein versehentlicher Fund
• Bei korrekter Diagnose und asymptomatischem Verlauf hat dies keine klinische Bedeutung
• Es gibt keine zuverlässigen Daten, die die Beziehung zwischen Adenomyomatose und Gallenblasenkrebs bestätigen

5. Behandlung der Adenomyomatose der Gallenblase (hyperplastische Cholezystose):
• Mit der Entwicklung von Symptomen - Cholezystektomie

f) Diagnosememo:

1. Betrachten Sie:
• Eine chronische Cholezystitis sollte vermutet werden

2. Tipps zum Interpretieren von Bildern:
• Cholesterin: In der Regel können latente, mehrere kleine Polypen Unregelmäßigkeiten in der Gallenblasenwand verursachen
• Adenomyomatose:
o Fokale oder diffuse Wandverdickung mit intramuralen zystischen Räumen
o Reverb- und Comet-Tail-Artefakte
o In fokalen Formen - Sanduhr-Deformität und Adenomyom des Gallenblasenbodens

g) Liste der verwendeten Literatur:
1. Revzin MV et al.: Die Gallenblase: ungewöhnliche Gallenblasenzustände und ungewöhnliche Darstellungen der häufigsten pathologischen Prozesse der Gallenblase. Bauchbildgebung. Epub vor Druck, 2014
2. Runner GJ et al.: Verdickung der Gallenblasenwand. AJR Am J Roentgenol. 202 (1): W1-W12, 2014
3. Pellino G et al.: Schrittweiser Ansatz und Operation bei Gallenblasenadenomyomatose: eine Kurzübersicht. Hepatobiliary Pancreat Dis Int. 12 (2): 136–42, 2013
4. Meacock LM et al.: Bewertung der Erkrankung der Gallenblase und des Gallengangs unter Verwendung von Kontrastmittel mit verstärktem Mikrobläschen-Ultraschall. Br J Radiol. 83 (991): 615 & ndash; 27, 2010
5. Ash-Miles J et al.: Mehr als nur Steine: eine bildliche Übersicht über häufige und weniger häufige Erkrankungen der Gallenblase. Curr Probl Diagn Radiol. 37 (5): 189–202, 2008
6. Catalano OA et al.: MR-Bildgebung der Gallenblase: ein bildlicher Aufsatz. Röntgenaufnahmen. 28 (1): 135 & ndash; 55; Quiz 324, 2008
7. Stunell Het al: Bildgebung der Adenomyomatose der Gallenblase. J Med Imaging Radiat Oncol. 52 (2): 109-17, 2008
8. van Breda Vriesman AC et al.: Diffuse Verdickung der Gallenblasenwand: Differentialdiagnose. AJR Am J Roentgenol. 188 (2): 495 & ndash; 501, 2007
9. Boscak AR et al.: Beste Fälle aus der AFIP: Adenomyomatose der Gallenblase. Röntgenaufnahmen. 26 (3): 941-6, 2006
10. Mangel an E etal: Pathologie der Bauchspeicheldrüse, der Gallenblase, der extrahepatischen Gallenwege und der Ampullenregion. Oxford New York: Oxford University Press. 427-9, 2003
11. Owen CC et al.: Gallenblasenpolypen, Cholesterinose, Adenomyomatose und akute akalkulöse Cholezystitis. Semin Gastrointest Dis. 14 (4): 178 & ndash; 88, 2003
12. Gore RM et al.: Bildgebung einer gutartigen und bösartigen Erkrankung der Gallenblase. Radiol Clin North Am. 40 (6) 1307-23, vi, 2002
13. Levy AD et al.: Gutartige Tumoren und tumorähnliche Läsionen der Gallenblase und der extrahepatischen Gallengänge: Radiologisch-pathologische Korrelation. RadioGraphics. 22: 387 & ndash; 413, 2002
14. Berk RN et al.: Die hyperplastischen Cholezystosen: Cholesterinose und Adenomyomatose. Radiologie. 146 (3): 593 & ndash; 601, 1983

Herausgeber: Iskander Milevski. Datum der Veröffentlichung: 6.11.2019

Nützliche Tipps für alle Gelegenheiten

Über HNO-Erkrankungen. Medizinisches Portal

  • Angina
  • Sinusitis
  • Andere
  • Husten
  • Ethnowissenschaften
  • Laufende Nase
  • Otitis
  • Angina
  • Sinusitis
  • Andere
  • Husten
  • Ethnowissenschaften
  • Laufende Nase
  • Otitis
  • Angina

Gallenblasenadenomyomatose: Ursachen, Diagnose und Behandlung. Was zeigen die MRT-Cholangiographiebilder für Adenomyomatose?

Die Symptome einer Adenomyomatose der Gallenblase sind nicht sehr ausgeprägt, und am häufigsten werden Anzeichen von Veränderungen der Schleim- und Muskelschicht während des Ultraschalls der Bauchhöhle festgestellt.

Eine Erkrankung der Gallenblase, die durch eine gutartige Proliferation ihrer Wände gekennzeichnet ist, wird als eher seltene Pathologie angesehen. Eine solche Bildung betrifft alle Schichten der Wände des Organs und ist bis zu 2 Zentimeter groß. Die Adenomyomatose der Gallenblase wird auch als Adenom oder Divertikelerkrankung bezeichnet. Das Überwachsen kann drüsenförmig oder papillär sein und ist kein entzündlicher Prozess. Muskelgewebe verdickt sich, Divertikel werden gebildet, alle Schichten des Organs sind betroffen.

Die Krankheit tritt am häufigsten bei Erwachsenen auf, im Kindesalter wird sie selten diagnostiziert. Jetzt werden Patienten mit Adenomyomatose viel häufiger erkannt - die diagnostischen Methoden haben sich verbessert und die Pathologie wird frühzeitig erkannt. Die Krankheit ist in lokalisierte, segmentale und diffuse Formen unterteilt. Adenome, Papillome und Zystoadenome sind eine Art von Krankheit.

Während der Entwicklung einer Divertikelerkrankung verändern sich Muskelgewebe und Schleimhaut, und es werden geringfügige zystische Veränderungen beobachtet. Der pathologische Prozess ist an einer Stelle am Boden des Organs oder entlang der Wand der gesamten Blase lokalisiert.

In den meisten Fällen treten während der Krankheit keine Symptome auf, aber manchmal können schmerzhafte Empfindungen und leichte Beschwerden im Gallenbereich auftreten.

Die wichtigsten Anzeichen, die im Ultraschall berücksichtigt werden können, sind eine ausgeprägte Kontraktion der Organwände und ihre signifikante Verdickung.

Es kommt zu einer Polyiferation (Wachstum) der oberen Schicht des Schleimhautepithels und zu einer Intussuszeption (Penetration) in die Muskelschicht. Dann bilden sich Hohlräume innerhalb der Wände, Knoten und Verengungen am Boden des Organs. Bei der Diagnose sind Depressionen auf der Schleimhaut sichtbar, die als Rokitansky-Ashoff-Nebenhöhlen bezeichnet werden. Aufgrund der Tatsache, dass sich die Wände entzünden und Divertikel vorhanden sind, wird das Muskelgewebe allmählich zerstört, was die Arbeit der Gallenblase beeinträchtigt.

Moderne diagnostische Methoden

Die Hauptuntersuchungsmethode ist die Ultraschalldiagnostik. Heute ermöglicht Ultraschall eine detailliertere Untersuchung des Patienten und zeigt Veränderungen in den frühen Stadien der Krankheit auf. Adenome werden vor der Operation fast immer nicht erkannt. Wandverdickungen bis zu 1 cm und Polypen sind schwer zu diagnostizieren, da sie schwer zu erkennen sind. In diesem Fall hilft Ultraschall, die Anzahl der Polypen im Organ zu klären..

Vor der Verwendung von Ultraschall wurde die Cholezystographie verwendet, wenn die Hohlräume mit einem Kontrastmittel gefüllt waren. Diese Methode ermöglichte es uns, den gefüllten Raum und mögliche Änderungen darin zu sehen. Die Nebenhöhlen von Rokitansky-Ashoff waren erweitert, und mittels Cholezystographie waren verschiedene Defekte in der Gallenblase sichtbar. Neben Ultraschall in den letzten Jahren modern und genau.

Mögliche Gründe

Die Faktoren, die die Bildung der Wandverdickung beeinflussen, sind noch nicht vollständig verstanden. Oft sind verschiedene angeborene Erkrankungen der Blase die Ursache. Adenomatose wird als gutartige Formation angesehen, aber die Wände des Organs verändern ihre Struktur, verdicken sich und es treten zystische Hohlräume auf. Die Krankheit wurde nicht vollständig untersucht und ihr Auftreten ist in der Hälfte der Fälle mit einer Gallensteinerkrankung verbunden. Bei Frauen ist diese Pathologie häufiger..

Klinische Symptome

Die Krankheit ist fast asymptomatisch, manchmal beginnt ein entzündlicher Prozess, der durch Ultraschalldiagnostik erkannt wird. Leichte Schmerzen können nur im richtigen Hypochondrium auftreten und nicht in allen Fällen. Akute Schmerzen treten mit der Entwicklung einer Cholezystolithiasis auf, wenn. Die Vergrößerung der Nebenhöhlen ist ebenso ein Symptom der Krankheit wie. Das Wachstum kann einfach und mehrfach, drüsenförmig oder papillär sein. Der Boden der Blase kann sich verdicken, es können sich Hohlräume oder Divertikel bilden, und die Porosität des Organs nimmt zu.

Moderne Behandlung

Die Behandlungsmethoden hängen vom Krankheitsverlauf, der Anzahl und Größe der Polypen und Knoten in der Blase ab. Adenomyose wird oft als Präkanzerose bezeichnet. Eine Operation ist nicht in allen Fällen vorgeschrieben, aber Patienten mit Adenomyomatose sollten von einem Chirurgen oder Gastroenterologen beobachtet werden. Manchmal werden sogar einzelne Formationen mit einer Größe von mehr als 15 mm zu einem Grund für eine gründliche Untersuchung des Patienten und die Entfernung des Organs, obwohl solche Formationen gutartig sind.

Wenn die Krankheit asymptomatisch ist, wird keine spezielle Therapie gegeben..

Das Adenokarzinom wird als bösartige Form der Gallenblasenpathologie angesehen - eine Zellmutation tritt im Neoplasma vor dem Hintergrund begleitender Entzündungsprozesse auf. Die Behandlung umfasst notwendigerweise eine Cholezystektomie (Operation zur Entfernung der Gallenblase). Die Blase wird vollständig entfernt, so dass die Möglichkeit besteht, den bösartigen Prozess zu stoppen. Es ist wichtig, bei den ersten schmerzhaften Empfindungen in der Bauchhöhle rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, da es nicht immer möglich ist, eine Operation durchzuführen und eine Person zu retten. Nach Entfernung der Gallenblase wird die histologische Untersuchung durchgeführt.

Das Adenom der Gallenblase ist eine eher seltene Pathologie, und bei jedem Patienten weist eine gutartige Formation verschiedene Formen und Symptome auf. Polypoide Tumoren werden operativ entfernt. Eine rechtzeitige Cholezystektomie führt zu einer vollständigen Genesung. Menschen mit Divertikelerkrankungen benötigen eine ständige ärztliche Überwachung, da sich die Krankheit manchmal in eine bösartige Form verwandeln kann.

Die Gallenblase ist ein hohles Organ, das Galle speichert. Die Untersuchung mittels Ultraschall ist in den obligatorischen Tests für vermutete Erkrankungen des Verdauungstrakts enthalten. Dies beinhaltet die Messung der Wandstärke und die Beurteilung ihres Zustands. Eine Verdickung der Gallenblasenwand ist also ein Zeichen ihrer Entzündung oder Verformung in einer der Pathologien des Gallensystems. Dieses Phänomen kann nicht die Grundlage für die endgültige Diagnose sein - dies erfordert zusätzliche diagnostische Methoden (Blutuntersuchung, Ultraschall anderer Organe, andere Studien, falls angezeigt)..

Die Struktur der Gallenblasenwand

Die Orgel ist eine birnenförmige Blase. In seiner Struktur unterscheiden sich eine Wand und ein Hohlraum. Die Auskleidung der Gallenblase ist stark und elastisch, wodurch sie sich dehnen kann, wenn sich Flüssigkeit ansammelt. Es besteht aus mehreren Schichten, von denen jede ihre eigene Funktion hat:

  • Schleim (intern) - absorbiert Flüssigkeit, sezerniert Enzyme und dicken Schleim, um das Gewebe vor aggressiven Organinhalten zu schützen.
  • muskulös (mittel) - wenn es sich zusammenzieht, wird Galle in die Gallengänge freigesetzt, enthält einen Schließmuskel zur Regulierung der Gallensekretion;
  • serös (extern) - an allen inneren Organen vorhanden, erfüllt auch eine Schutzfunktion.

REFERENZ! Normalerweise sollte die Wandstärke bis zu 3 mm betragen. Eine Erhöhung dieses Parameters auf 4 mm oder mehr weist auf mögliche Pathologien hin. Es ist gleichmäßig, ohne Verdickung und Anzeichen von Entzündung. Ihr Zustand wird durch Ultraschall mit der obligatorischen Bestimmung aller Messungen bestimmt.

Worüber kann das Siegel der Orgelwand sprechen??

Die Verdickung der Wände der Gallenblase ist keine Krankheit, sondern ein Symptom für verschiedene Krankheiten. Die Veränderungen können naturgemäß unterschiedlich sein, und es ist wichtig, den Mechanismus für die Entwicklung der Pathologie zu bestimmen. Die Organwand kann sich aus mehreren Hauptgründen verdicken, darunter:

  • Überwachsen von dichtem Bindegewebe, das eine Narbe bildet;
  • eine Zunahme des Volumens der Schleimhaut der Gallenblase;
  • Entzündungsreaktionen und Schwellungen;
  • Körperfett;
  • Tumoren und tumorähnliche Formationen;
  • Anomalien in der Struktur und Verformung des Organs.

Diese pathologischen Prozesse liegen einer Reihe von Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege zugrunde. Sie können durch Ultraschall anhand typischer klinischer Symptome diagnostiziert werden, und die endgültige Diagnose wird anhand der Ergebnisse einer Untersuchung der Bauchorgane und Blutuntersuchungen gestellt..

Cholezystitis

Die häufigste Erkrankung der Gallenblase ist Cholezystitis oder eine Entzündung der Wände. Es kann akut oder chronisch sein. Im zweiten Fall geht es mit abwechselnden Remissions- und Exazerbationsperioden weiter. In der akuten Entzündungsphase ist die Verdickung der Wand mit ihrer Schwellung und in fortgeschrittenen Fällen mit dem Wachstum von Fasergewebe in der Dicke der Muskelmembran verbunden. Es gibt auch zwei Hauptformen der Cholezystitis:

  • kalkhaltig - entwickelt sich unter Bildung von Steinen;
  • nicht kalkhaltig - hat einen anderen Ursprung.

Anzeichen einer Verdickung der Wände der Gallenblase sind in Kombination mit der Untersuchung ihres Inhalts von diagnostischem Wert. Die Galle ist normalerweise flüssig, ohne fremde Suspensionen und Verunreinigungen.


Eines der gefährlichsten Phänomene, das mit einem akuten Schmerzsyndrom einhergeht, ist die Cholelithiasis mit Verstopfung der Gallenwege.

Cholelithiasis

Eine falsche Ernährung, eine Fülle von tierischen Fetten in der Ernährung, Stoffwechselstörungen - diese Faktoren verursachen die Bildung von Steinen in der Gallenblase. Sie können in Form und Größe variieren, in schweren Fällen nehmen sie den Hohlraum des Organs vollständig ein und blockieren das Lumen der Ausscheidungsgänge. Diese Formationen verletzen die Schleimhaut mit ihren Rändern, was zu entzündlichen Prozessen, Schwellungen und Wachstum von Narbengewebe führt..

Die Gallensteinkrankheit (GSD) ist eine häufige Krankheit bei Menschen jeden Geschlechts und Alters. Der Hauptgrund, warum Kalküle auftreten, ist die Pathologie des Cholesterinstoffwechsels. Aus dieser Substanz werden die meisten Steine ​​gebildet. In einigen Fällen sprechen sie auf eine medikamentöse Behandlung an, aber häufiger wird eine geplante Operation durchgeführt, um die Gallenblase zu entfernen.

Cholesterinose

Die Krankheit entwickelt sich aufgrund einer Verletzung des Fettstoffwechsels. Dies bedeutet, dass sich verschiedene Glyceride, einschließlich Cholesterin, ansammeln und sich auf der inneren Oberfläche des Organs ablagern. In dieser Hinsicht verdickt sich die Wand ungleichmäßig, wird schwach und wenig elastisch. Die Mechanismen der Muskelkontraktion sind ebenfalls gestört, und die Gallenblase wird auf dem Monitor mit Symptomen einer Gallenstagnation sichtbar gemacht.

Deformationen und Anomalien in der Struktur des Organs

Ein weiterer Grund für die Verdichtung der Gallenblase sind ihre anatomischen Anomalien. Sie können angeboren oder erworben sein. Dazu gehören das Biegen des Organs und die Bildung von Adhäsionen. Das erste Phänomen kann unter anderem durch körperliche Anstrengung ausgelöst werden. Wenn der Ausfluss der Galle nicht gestört wird, werden diese Pathologien nur bei einer Routineuntersuchung erkannt und stellen keine Lebensgefahr dar. Die Überlappung des Lumens des Organs und die Ansammlung von Flüssigkeit in ihm mit der Unmöglichkeit seiner freien Entfernung ist jedoch ein direkter Hinweis auf eine Operation..

Neubildungen

Eines der gefährlichen Phänomene, die eine Verdickung der Gallenblasenwand verursachen, sind pathologische Wucherungen und Neoplasien. Es handelt sich um gutartige oder bösartige Tumoren sowie um tumorähnliche Wucherungen. Polypen sind relativ sicher, da sie sich auf einem Stiel befinden und nicht in die Wandstärke hineinwachsen. Adenome (Gallenblasenadenomyomatose) sind gutartig und stammen aus Zellen des Drüsenepithels. Krebstumoren sind am gefährlichsten, da sie zu infiltrativem Wachstum neigen (tief in Blutgefäße und Gewebe hineinwachsen) und Metastasen bilden.

REFERENZ! Die Behandlungstaktiken werden unter Berücksichtigung der Art des Neoplasmas, seiner Lokalisation und seiner Neigung zum Fortschritt ausgewählt. Somit bleibt die asymptomatische Gallenblasenadenomyomatose ohne Intervention mit ständiger Überwachung des Wohlbefindens des Patienten.

Krankheiten anderer Organe und Systeme

Um zu verstehen, was die Verdichtung der Gallenblase ist und welche Natur sie hat, ist es wichtig, den Zustand aller Organe zu beurteilen. Dieses Symptom kann sekundär sein, daher muss die Behandlung mit der Beseitigung der Grunderkrankung beginnen. So kann die Wand der Gallenblase aufgrund einer Reihe von Pathologien verdichtet werden:

  • Aszites (Wassersucht der Bauchhöhle) - unter seinen Symptomen wird eine Schwellung der Bauchorgane unterschieden;
  • Lebererkrankung: Hepatitis, Fettabbau, Zirrhose;
  • Herzinsuffizienz - ist auch die Ursache für Organschwellungen.

Solche Krankheiten beeinträchtigen die Funktionen aller Körpersysteme. Im Verlauf ihrer Diagnose werden Verletzungen der Durchblutung und der Herzaktivität, des Verdauungstrakts und der Atmungsorgane festgestellt. Die Niederlage der Gallenblase ist zweitrangig, so dass ihre Schwellung verschwindet, wenn sich der Zustand des Patienten stabilisiert.


Ultraschall visualisiert den Zustand der Gallenblasenwand und ihren Inhalt

Symptome und Diagnosemethoden

In einigen Fällen wird die verdickte Wand der Gallenblase bei einer Routineuntersuchung oder bei der Diagnose von Begleiterkrankungen festgestellt. Wenn der Ausfluss der Galle nicht gestört wird und die Schleimhaut nicht verletzt wird, bleibt das Wohlbefinden des Patienten unverändert. Einige Krankheiten manifestieren sich jedoch mit einem charakteristischen Symptomkomplex, zu dem gehören:

  • schmerzhafte Empfindungen im rechten Hypochondrium (paroxysmaler akuter Schmerz ist ein Zeichen von Steinen in der Gallenblase);
  • Übelkeit und Erbrechen, Verdauungsstörungen;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Gelbsucht - tritt auf, wenn der Gallenfluss beeinträchtigt ist, wenn die Kanäle verstopft sind oder die Beweglichkeit der Organe verringert ist.

Detailliertere Informationen über den Zustand der Gallenblase können durch Ultraschall erhalten werden. Das Organ befindet sich im rechten Hypochondrium und grenzt an die Leber an. Seine Wand ist gleichmäßig, ohne Verdickungen und Knicke, nicht verdichtet. Die Radiographie mit Kontrastmitteln ist ebenfalls eine informative Diagnosemethode..

Behandlungsschema

Der Behandlungsverlauf wird individuell in Abhängigkeit von der spezifischen Diagnose und dem Allgemeinzustand des Patienten ausgewählt. Es beinhaltet notwendigerweise die Einnahme von Medikamenten und Ratschläge zu Ernährung und Lebensstil. In einigen Fällen kann eine Operation erforderlich sein.

Ernährung und Lebensstil

Die richtige Ernährung ist notwendig, um die Gallenblasenfunktion wiederherzustellen und den Ausfluss der Galle zu normalisieren. Die Muskelschicht des Organs reagiert auf bestimmte Rezeptoren und beginnt sich erst zusammenzuziehen, wenn Nahrung in den Magen gelangt. Damit die Galle nicht in der Blasenhöhle stagniert und ihre Wand elastisch bleibt, ist es nützlich, eine Reihe von Empfehlungen zu befolgen:

  • essen Sie mindestens 5-6 mal am Tag kleine Portionen;
  • tierische Fette beseitigen (eine Quelle für schädliches Cholesterin, aus der Steine ​​gebildet werden);
  • Essen Sie roh oder kochen Sie es durch Kochen oder Dämpfen;
  • Ausgewogenheit der Ernährung in Bezug auf die Menge an Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten;
  • Wenn Sie den ganzen Tag über viel Flüssigkeit trinken, wird verhindert, dass sich die Galle verdickt.

WICHTIG! Eine gesunde Ernährung ist für jedes Behandlungsschema von grundlegender Bedeutung. Übermäßiges Essen und übermäßiger Verzehr verbotener Lebensmittel können die Ursache für einen weiteren Anfall von Gallensteinerkrankungen oder Cholezystitis sein.

Arzneimittelbehandlung

Arzneimittel in der Apotheke können synthetischen oder natürlichen Ursprungs sein. Die Medikamente, die bei Erkrankungen der Gallenblase verschrieben werden, gehören verschiedenen pharmakologischen Gruppen an. Sie wirken in Kombination und beseitigen sowohl die Ursachen als auch die Symptome der Krankheit:

  • Antibiotika - zerstören eine bakterielle Infektion und verhindern deren Vermehrung in der Organhöhle;
  • Choleretika - kontraindiziert bei Cholelithiasis;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • krampflösende Mittel (nach Angaben).

Cholsäuretabletten werden zum Auflösen von Steinen verwendet. Sie nehmen am Fettstoffwechsel mit Cholesterin teil, das in Steinen vorkommt. Sie werden allmählich weicher und nehmen an Größe ab. Die Behandlung ist langfristig (mindestens 2 Jahre) und nicht immer wirksam.

Hausmittel

Erkrankungen der Leber und der Gallenwege können mit Kräuterpräparaten behandelt werden. Sie wirken entzündungshemmend, verbessern den Gallenfluss und stärken das Immunsystem. Abkochungen und Infusionen auf der Basis von Rainfarn, Schöllkraut, Zentaurien und anderen Kräutern sind nützlich. Sie können auch Abkochungen von Maisseide, Mariendistel, Salbei und frisch gepressten Obst- und Gemüsesäften zu sich nehmen.

Operativer Eingriff

Die Operation ist vorgeschrieben, wenn die Funktion der Gallenblase nicht wiederhergestellt werden kann. Indikationen für seine Entfernung können also Steine ​​sein, die sich nicht für eine medikamentöse Behandlung, Anomalien und Deformationen des Organs (Biegung, Verengung) eignen. Ein chirurgischer Eingriff ist auch bei Gallenblasenadenomyose, Polypen und anderen Neoplasien erforderlich, die zu Malignität neigen. Nach der Entnahme des Organs kann eine Person allmählich zu ihrer gewohnten Lebensweise zurückkehren - die Erholungsphase dauert nicht länger als 1-2 Monate.

Eine Gallenblasenerkrankung kann durch Ultraschall diagnostiziert werden. Alle von ihnen manifestieren sich in einer Verdickung der Organwand, aber sie haben ihre eigenen Eigenschaften. Die Behandlung wird individuell verordnet, in den meisten Fällen reicht es aus, die Ernährung zu korrigieren und Medikamente einzunehmen.

Die Adenomyomatose der Gallenblase ist eine seltene Pathologie, die zur Entwicklung einer nicht entzündlichen gutartigen Verdickung der Wand des Verdauungsorgans führt. In den meisten Fällen ist die Krankheit asymptomatisch, daher wird sie bei Patienten während der chirurgischen Behandlung anderer Erkrankungen der Gallenblase häufig zufällig entdeckt. Der pathologische Prozess kann zu einer Schädigung des gesamten Organs führen oder in einem separaten Bereich auftreten.

Die Ätiologie und Pathogenese der Krankheit wurden nicht ausreichend untersucht. Experten glauben, dass eine gutartige Läsion der Gallenblase vor dem Hintergrund eines erhöhten Drucks im Verdauungsorgan auftritt. Im Laufe der Zeit verursacht der pathologische Prozess eine proliferative Verformung der Wände der Gallenblase. Infolgedessen entwickeln sich intramurale zystische Hohlräume und tiefe Krypten..

Wichtig! In der Kindheit tritt keine Adenomatose auf.

Diese Krankheit wird bei Männern und Frauen im Alter von 40 bis 50 Jahren mit der gleichen Häufigkeit diagnostiziert. Nur wenige Studien haben gezeigt, dass gutartige Erkrankungen bei Patienten mit Gallensteinerkrankungen oder Cholezystitis in der Vorgeschichte etwas häufiger auftreten..

Moderne Klassifikation

Abhängig von der Lokalisation des pathologischen Prozesses werden folgende Arten der Adenomyomatose der Gallenblase unterschieden:

  • Verallgemeinerte Form. Charakteristisch ist die Verdickung der gesamten Muskelschicht der Organwand, die zur Entwicklung poröser, zystisch vergrößerter Hohlräume führt;
  • Segmentform. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch eine Zunahme der Porosität, das Auftreten getrennter Hohlräume in der Wand der Gallenblase;
  • Lokale Form. Im Bereich des Organbodens entwickelt sich eine gutartige Verdickung. Der Hyperplasiedurchmesser überschreitet 2 cm nicht.

Zusammen mit der Adenomyomatose können sich in der Gallenblase einzelne oder mehrere gutartige Tumoren entwickeln. Es gibt solche Arten von Neoplasmen:

  • Gallenblasenadenom;
  • Adenomyosis;
  • Papillom;
  • Zystoadenom.

Wichtig! Gutartige Läsionen sind selten bösartig. 1-3% der Patienten können jedoch ein Adenokarzinom entwickeln..

Krankheitsbild

Die Krankheit ist durch einen asymptomatischen Verlauf gekennzeichnet, der selten zur Entwicklung schwerer Symptome führt. Einige Patienten bemerken jedoch das Auftreten von Beschwerden im Bereich des rechten Hypochondriums, während die Beschwerden nicht mit der Nahrungsaufnahme verbunden sind.

In seltenen Fällen ist der Bauch schwer, rechts ziehen und schmerzen. Wenn bei Patienten mit Cholezystitis oder Gallensteinerkrankung eine gutartige Verdickung diagnostiziert wird, ist die Entwicklung eines intensiven Schmerzsyndroms charakteristisch.

Diagnosemaßnahmen

Adenomyomatose wird normalerweise zufällig während der Operation oder im Rahmen einer umfassenden Untersuchung der Gallenblase diagnostiziert. Während einer Ultraschalluntersuchung zeigt der Arzt eine Verdickung der Organwand bis zu 8 mm, das Auftreten spezifischer Hohlräume.

Die orale Cholezystographie kann kleine, abgerundete Füllungsfehler erkennen. In den letzten Jahren wurden MRT oder MRCP häufig zur Diagnose von Adenomyomatose eingesetzt. Mit diesen Studien können Sie die Struktur und den Zustand der Organe und Gallenwege beurteilen..

Merkmale der Therapie

In Abwesenheit schwerer Symptome wird keine chirurgische Behandlung der Patienten durchgeführt. Malignität einer gutartigen Formation entwickelt sich äußerst selten, daher wird nur die Beobachtung einer Person gezeigt, regelmäßige Ultraschalluntersuchung des Organs.

Wenn der Patient im rechten Hypochondrium ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom entwickelt, werden krampflösende Mittel verschrieben (Drotaverin, Papaverin). In Abwesenheit der Wirkung der medikamentösen Therapie, der Entwicklung einer Leberkolik, hat der Patient eine Vorgeschichte von Gallensteinerkrankungen oder Cholezystitis, eine Operation zur Entfernung der Gallenblase ist angezeigt.

Adenomyomatose ist eine Pathologie, die bei 1-2% der Menschen auf dem Planeten auftritt und sich hauptsächlich bei Patienten über 40 Jahren entwickelt. Die Krankheit führt selten zur Entwicklung schwerer Symptome, in den meisten Fällen ist keine spezielle Therapie erforderlich.

Adenomyomatose der Gallenblase ist eine Verdickung der Organwände, die aufgrund der gutartigen Proliferation von Muskel- und Schleimschichten auftritt. Adenomyomatose wird üblicherweise als Divertikulose oder Polyposis bezeichnet. Die Verdickung der Wände kann bis zu zwei Zentimeter betragen, die Art der Wucherungen ist drüsenförmig oder papillär. In diesem Fall gibt es keine Entzündungsreaktion, die Funktionen des Organs leiden nicht und die Patienten haben lange Zeit keine Beschwerden eingereicht. Der pathologische Prozess betrifft hauptsächlich die Muskel- und Schleimhäute der Gallenblase, während die Schleimhaut in die Muskelschicht hineinwächst und Hohlräume bildet. Das äußere Schleimhautepithel wächst zu glatten Muskeln und bildet Knoten und Verengungen, die die Kontraktilität der Gallenblase verringern. Normalerweise werden Wucherungen im Bereich des Bodens der Gallenblase aufgezeichnet, sie können sich jedoch über die gesamte Oberfläche des Organs ausbreiten. Diese Pathologie wird selten allein erkannt, da sie sich in den meisten Fällen in keiner Weise manifestiert.

Moderne Klassifikation der Krankheit

Adenomyomatose wird von modernen Wissenschaftlern aufgrund ihrer geringen Prävalenz und ihres geringen Prozentsatzes an Diagnosen nur wenig untersucht.

Die moderne Klassifikation der Krankheit basiert auf der Prävalenz des pathologischen Prozesses und der Histologie des Wachstums.

Die Prävalenz des pathologischen Prozesses wird unterschieden:

  • Verallgemeinerte Form - gekennzeichnet durch eine gleichmäßige Verteilung der Veränderungen im Bereich der Muskelmembran. Zystische Hohlräume werden in der Muskelschicht im Bereich des Bodens, des Körpers und des Halses der Gallenblase aufgezeichnet. Diese Form ist durch eine Abnahme der kontraktilen Funktion der Gallenblase gekennzeichnet, die schließlich zu einer chronischen Cholezystitis oder einer Gallensteinerkrankung führt..
  • Lokale Form - Sie ist gekennzeichnet durch die Beteiligung nur der Muskelschicht im Bereich des Bodens der Gallenblase am Prozess. In diesem Fall wird eine fokale Verdickung der Muskelwand in Form einer Hypoplasie von nicht mehr als 2 cm aufgezeichnet.
  • Die Segmentform ist eine Zwischenoption zwischen der verallgemeinerten und der lokalen Form. Bei der segmentalen Variante tritt in einem bestimmten Bereich der Gallenblase eine Hyperplasie auf, es treten separate zystische Hohlräume auf oder es tritt eine leichte Porosität auf.

Nach dem histologischen Bild:

  1. Mit der Bildung von Adenomen - mit der Entwicklung einer Pathologie auf der Schleimhaut - wachsen Adenome - gutartige Tumoren aus dem Drüsenepithel. Die Komplikation ist sehr gefährlich, da Adenome häufig zu einem bösartigen Tumor ausarten..
  2. Mit der Bildung von Papillomen - Neoplasien von Schleimhautzellen, die auf dem Pedikel wachsen. Papillome werden selten bösartig.
  3. Mit der Entwicklung von Zystadenomen - gutartige Neoplasien, die mit Flüssigkeit gefüllte Zysten sind.
  4. Adenomyose ist eine pathologische Verdickung des Gallenblasenepithels. Ist ein Risikofaktor für die Entwicklung von Adenomen, Polypen und Zystadenomen.

Die Ursachen der Krankheit

Die genauen Ursachen der Krankheit sind noch nicht bekannt..

Nach den Hypothesen von Wissenschaftlern gibt es mehrere Bedingungen, unter denen sich diese Pathologie entwickelt..

Für die Entwicklung einer Adenomyomatose sind folgende Bedingungen erforderlich:

  • Druckanstieg in der Organhöhle - unter Druck auf die Schleimhaut werden Epithelzellen geschädigt, Regenerationsprozesse eingeleitet, um die Integrität des Gewebes wiederherzustellen. Bei Vorhandensein von Steinen in der Organhöhle nimmt der Grad der Schädigung der Membranen zu, und aufgrund eines möglichen Schmerzsyndroms kann es zu einem Krampf der glatten Muskeln kommen, der zu einem noch stärkeren Druckanstieg in der Gallenblase führt. Infolgedessen tritt aufgrund zahlreicher Gewebeschäden und ständiger Zellteilung eine pathologische Proliferation der Schleim- und Muskelschichten auf, was zu einer Verdickung der Wände der Gallenblase führt;
  • Stagnation der Galle - bei Verstopfung der Gallenblase bildet sich ein Sediment, dessen Hauptbestandteile Cholesterin und Bilirubin sind, die die Zellen des Oberflächenepithels schädigen, und in schweren Fällen auch Myozyten der glatten Muskulatur.

Risikofaktoren für die Entwicklung einer Adenomyomatose der Gallenblase:

In den meisten Fällen verläuft die Krankheit ohne Symptome. Dies erklärt sich durch das Fehlen entzündlicher Veränderungen bei der Adenomyomatose..

Bei einer generalisierten Form oder bei starkem Wachstum von Polypen wird ein Unbehagen festgestellt, das sich in einem Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium, stumpfen und schmerzenden Schmerzen auf der rechten Seite des Abdomens äußert. Es ist auch möglich, dass dyspeptische Störungen auftreten - Übelkeit, Erbrechen, ein bitterer Geschmack im Mund. Wenn sich diese Pathologie als Komplikation einer Gallensteinerkrankung oder einer Cholezystitis manifestiert, weist die Klinik Symptome dieser Krankheiten auf: starke Schmerzen auf der rechten Seite des Abdomens, Symptome einer Vergiftung, Stuhlstörungen, Erbrechen, das keine Linderung bringt, Verfärbung des Stuhls und Trübung des Urins. In schweren Fällen kann sich ein Anfall von Gallenkolik entwickeln..

Diagnose

Da die Krankheit latent ist, wird Adenomyomatose meistens zufällig entdeckt.

Labortests sind nicht relevant, da es keine Anzeichen einer Entzündung im Körper gibt und der Ausfluss der Galle nicht immer gestört ist.

Die führende Rolle bei der Diagnose dieser Krankheit liegt bei instrumentellen Methoden:

  • Die Röntgenuntersuchung gilt seit langem als eine der Hauptmethoden zur Diagnose von Adenomyomatose. Bisher ist die Kontrastradiographie für diese Pathologie nur in den späten Stadien der Krankheit relevant, da auf Röntgenstrahlen nur grobe Veränderungen in der Struktur des Organs festgestellt werden können, die sich in den späteren Stadien der Krankheit entwickeln..
  • Die Magnetresonanztomographie ist eine Alternative zum Ultraschall. Trotz des gesamten Informationsgehalts von Ultraschall bevorzugen viele Kliniker die MRT. Mit dieser Technik ist es möglich, eine Differentialdiagnose von malignen Neoplasmen von gutartigen entlang einer glatten Kontur in letzterer durchzuführen. Der Vorteil der MRT ist auch die Fähigkeit, ein weiteres charakteristisches Zeichen einer Adenomyomatose zu identifizieren - das Vorhandensein einer "Perlenkette" im Bild, bei der es sich um einen sequentiellen Satz von Polypen handelt, die das Organ umgeben..
  • Die Ultraschalluntersuchung ist für die Diagnose am aussagekräftigsten, da alle internen Änderungen in Echtzeit sichtbar gemacht werden können. Mit Hilfe von Ultraschall können Komorbiditäten in Form von Gallensteinerkrankungen oder Cholezystitis diagnostiziert werden. Während des Ultraschalls gibt es mehrere Hauptmerkmale einer Adenomyomatose. Das erste ist eine Verdickung der Organwand. (Die Wand der Gallenblase kann sich um 1-2 cm oder mehr verdicken; die Verdickung kann das gesamte Organ bedecken, was auf eine verallgemeinerte Form hinweist, oder einzelne Bereiche erfassen - mit einer segmentalen Form. Es ist wichtig zu beachten, dass bei einer Verdickung des Gallenblasenbodens ein Übergang zu einem bösartigen Tumor vermutet werden kann. Eine Deformität des Körpers oder des Halses ist eines der charakteristischen Anzeichen einer Adenomyomatose und wird als "Sanduhr" - oder "Hantel" -Syndrom bezeichnet. Das nächste Zeichen sind die erweiterten Nebenhöhlen von Rokitansky-Ashoff, Hohlräume, die mit Galle, Mikrolithen oder Flocken gefüllt sind. Ein weiteres Zeichen sind Zysten - Formationen, die mit Exsudat gefüllte Hohlräume sind.
  • Endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie - Wenn ein Kontrastmittel in den gemeinsamen Lebergang injiziert wird, wird eine fehlerhafte Füllung der Gallenblase beobachtet.
  • Manchmal entdecken Kliniker diese Pathologie zufällig, wenn sie chirurgische Eingriffe an der Gallenblase aufgrund einer Gallensteinerkrankung oder einer Cholezystitis durchführen.

Behandlungsmerkmale

Bisher wurden keine Medikamente zur Behandlung von Adenomyomatose entwickelt. Da in den meisten Fällen keine Symptome auftreten, wird die Beobachtung durch einen Gastroenterologen und Onkologen empfohlen..

Unter Zusatz von Begleiterkrankungen in Form von Gallensteinerkrankungen oder kalkhaltiger Cholezystitis wird empfohlen, eine Operation zur Entfernung der Gallenblase durchzuführen - Cholezystektomie. In Fällen, in denen der geringste Verdacht auf die Entwicklung bösartiger Neoplasien besteht, ist die Entfernung der Gallenblase mit anschließender Biopsie die einzig richtige Lösung.

Eine Erkrankung der Gallenblase, die durch eine gutartige Proliferation ihrer Wände gekennzeichnet ist, wird als eher seltene Pathologie angesehen. Eine solche Formation betrifft alle Schichten der Wände des Organs und ist ein Polyp mit einer Größe von bis zu 2 Zentimetern. Die Adenomyomatose der Gallenblase wird auch als Adenom oder Divertikelerkrankung bezeichnet. Das Überwachsen kann drüsenförmig oder papillär sein und ist kein entzündlicher Prozess. Muskelgewebe verdickt sich, Divertikel werden gebildet, alle Schichten des Organs sind betroffen.

Die Krankheit tritt am häufigsten bei Erwachsenen auf, im Kindesalter wird sie selten diagnostiziert. Jetzt werden Patienten mit Adenomyomatose viel häufiger erkannt - die diagnostischen Methoden haben sich verbessert und die Pathologie wird frühzeitig erkannt. Die Krankheit ist in lokalisierte, segmentale und diffuse Formen unterteilt. Adenome, Papillome und Zystoadenome sind eine Art von Krankheit.

Merkmale der Pathologie

Während der Entwicklung einer Divertikelerkrankung verändern sich Muskelgewebe und Schleimhaut, und es werden geringfügige zystische Veränderungen beobachtet. Der pathologische Prozess ist an einer Stelle am Boden des Organs oder entlang der Wand der gesamten Blase lokalisiert.

In den meisten Fällen treten während der Krankheit keine Symptome auf, aber manchmal können schmerzhafte Empfindungen und leichte Beschwerden im Gallenbereich auftreten.

Die wichtigsten Anzeichen, die im Ultraschall berücksichtigt werden können, sind eine ausgeprägte Kontraktion der Organwände und ihre signifikante Verdickung.

Es kommt zu einer Polyiferation (Wachstum) der oberen Schicht des Schleimhautepithels und zu einer Intussuszeption (Penetration) in die Muskelschicht. Dann bilden sich Hohlräume innerhalb der Wände, Knoten und Verengungen am Boden des Organs. Bei der Diagnose sind Depressionen auf der Schleimhaut sichtbar, die als Rokitansky-Ashoff-Nebenhöhlen bezeichnet werden. Aufgrund der Tatsache, dass sich die Wände entzünden und Divertikel vorhanden sind, wird das Muskelgewebe allmählich zerstört, was die Arbeit der Gallenblase beeinträchtigt.

Moderne diagnostische Methoden

Die Hauptuntersuchungsmethode ist die Ultraschalldiagnostik. Heute ermöglicht Ultraschall eine detailliertere Untersuchung des Patienten und zeigt Veränderungen in den frühen Stadien der Krankheit auf. Adenome werden vor der Operation fast immer nicht erkannt. Wandverdickungen bis zu 1 cm und Polypen sind schwer zu diagnostizieren, da sie schwer zu erkennen sind. In diesem Fall hilft Ultraschall, die Anzahl der Polypen im Organ zu klären..

Vor der Verwendung von Ultraschall wurde die Cholezystographie verwendet, wenn die Hohlräume mit einem Kontrastmittel gefüllt waren. Diese Methode ermöglichte es uns, den gefüllten Raum und mögliche Änderungen darin zu sehen. Die Nebenhöhlen von Rokitansky-Ashoff waren erweitert, und mittels Cholezystographie waren verschiedene Defekte in der Gallenblase sichtbar. Neben Ultraschall wurde in den letzten Jahren zunehmend eine moderne und genaue Methode zur MRT-Diagnose eingesetzt.

Mögliche Gründe

Die Faktoren, die die Bildung der Wandverdickung beeinflussen, sind noch nicht vollständig verstanden. Oft sind verschiedene angeborene Erkrankungen der Blase die Ursache. Adenomatose wird als gutartige Formation angesehen, aber die Wände des Organs verändern ihre Struktur, verdicken sich und es treten zystische Hohlräume auf. Die Krankheit wurde nicht vollständig untersucht und ihr Auftreten ist in der Hälfte der Fälle mit einer Gallensteinerkrankung verbunden. Bei Frauen ist diese Pathologie häufiger..

Klinische Symptome

Die Krankheit ist fast asymptomatisch, manchmal beginnt ein entzündlicher Prozess, der durch Ultraschalldiagnostik erkannt wird. Leichte Schmerzen können nur im richtigen Hypochondrium auftreten und nicht in allen Fällen. Akute Schmerzen treten mit der Entwicklung einer Cholezystolithiasis auf, wenn eine Gallenkolik auftritt. Die Vergrößerung der Nebenhöhlen ist ein Zeichen der Krankheit, ebenso wie die Verdickung der Blasenwände. Das Wachstum kann einfach und mehrfach, drüsenförmig oder papillär sein. Der Boden der Blase kann sich verdicken, es können sich Hohlräume oder Divertikel bilden, und die Porosität des Organs nimmt zu.

Moderne Behandlung

Die Behandlungsmethoden hängen vom Krankheitsverlauf, der Anzahl und Größe der Polypen und Knoten in der Blase ab. Adenomyose wird oft als Präkanzerose bezeichnet. Eine Operation ist nicht in allen Fällen vorgeschrieben, aber Patienten mit Adenomyomatose sollten von einem Chirurgen oder Gastroenterologen beobachtet werden. Manchmal werden sogar einzelne Formationen mit einer Größe von mehr als 15 mm zu einem Grund für eine gründliche Untersuchung des Patienten und die Entfernung des Organs, obwohl solche Formationen gutartig sind.

Wenn die Krankheit asymptomatisch ist, wird keine spezielle Therapie gegeben..

Das Adenokarzinom wird als bösartige Form der Gallenblasenpathologie angesehen - eine Zellmutation tritt im Neoplasma vor dem Hintergrund begleitender Entzündungsprozesse auf. Die Behandlung umfasst notwendigerweise eine Cholezystektomie (Operation zur Entfernung der Gallenblase). Die Blase wird vollständig entfernt, so dass die Möglichkeit besteht, den bösartigen Prozess zu stoppen. Es ist wichtig, bei den ersten schmerzhaften Empfindungen in der Bauchhöhle rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, da es nicht immer möglich ist, eine Operation durchzuführen und eine Person zu retten. Nach Entfernung der Gallenblase wird die histologische Untersuchung durchgeführt.

Das Adenom der Gallenblase ist eine eher seltene Pathologie, und bei jedem Patienten weist eine gutartige Formation verschiedene Formen und Symptome auf. Polypoide Tumoren werden operativ entfernt. Eine rechtzeitige Cholezystektomie führt zu einer vollständigen Genesung. Menschen mit Divertikelerkrankungen benötigen eine ständige ärztliche Überwachung, da sich die Krankheit manchmal in eine bösartige Form verwandeln kann.

Der Nachweis einiger Krankheiten kann nur mit der Verfügbarkeit von Diagnosegeräten durchgeführt werden. Eine dieser Erkrankungen wird als Adenomyomatose der Gallenwege und ähnlicher Erkrankungen angesehen.

Viele von Ihnen werden sich eine Frage stellen wie: Gallenblasenadenomyomatose, was ist das? Die Antwort auf diese und viele andere Fragen finden Sie, wenn Sie diesen Artikel sorgfältig studieren..

Diese Pathologie beim Menschen ist äußerst selten, Experten sagen, dass diese Krankheit das hepatobiliäre System betrifft, ein weiterer Nachteil dieser Krankheit, Ärzte betonen die Tatsache, dass Menschen mit dieser Pathologie am häufigsten keine Symptome der Krankheit zeigen.

Normalerweise sprechen die Leute über seltsame Symptome, sie können die genauen Symptome nicht unterscheiden und verstehen sogar, welche Art von Empfindungen sie haben.

Adenomyomatose wird beim Patienten absichtlich nicht erkannt, er kann nicht einmal vermuten, dass er dieses Problem hat.

Und um dieses Problem zu identifizieren, wird es vor dem Hintergrund einer anderen Krankheit erhalten, deren Therapie eine MRT erfordert oder wenn eine endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie erforderlich ist.

Wenn eine Krankheit festgestellt wurde, wird der Arzt die Therapie des Patienten erst in dem Moment behandeln, in dem die Person offensichtliche Symptome zeigt, und bis zu diesem Moment wird ihm empfohlen, einfach von einem Spezialisten beobachtet zu werden, der empfiehlt, die für eine solche Krankheit erforderlichen Studien durchzuführen.

Pathologische Veränderungen

Wenn sich dann eine Divertikelerkrankung entwickelt, tritt ein Prozess von Veränderungen im Gewebe von Muskeln und Schleimhäuten auf, und zum Zeitpunkt der Veränderungen treten zystische Veränderungen eines kleinen Typs auf.

Experten stellen fest, dass die Manifestation der Krankheit an denselben Stellen auftritt, diese Stellen sind der Boden der Gallenblase oder ihrer Wände.

Normalerweise sind im Ultraschall nur die grundlegendsten Veränderungen zu sehen. Dies ist der Prozess der Kontraktion der Gallenwand, er drückt sich immer sehr deutlich aus und die Wände des Organs werden viel dicker.

Es gibt auch einen Wachstumsprozess (Ärzte nennen es Polyiferation) der Epithelschicht der Schleimhaut von oben, ein Prozess wird auch beim Einbringen des Epithels in die Muskelschichten festgestellt.

Nach alledem bilden sich Hohlräume in den Wänden, und der Boden des Organs ist mit Knoten und Verengungen bedeckt.

Während der Diagnose kann der Arzt Depressionen in der Schleimhaut beobachten, die als Rokitansky-Ashoff-Sinus bezeichnet werden.

Aufgrund des Vorhandenseins eines entzündlichen Prozesses an den Wänden und des Vorhandenseins von Divertikeln tritt der Prozess der Zerstörung des Muskelgewebes auf, und aus diesem Grund wird die Funktionalität des Organs erheblich verringert.

Arten dieser Krankheit

Um die Frage vollständig zu beantworten: Adenomyomatose der Gallenblase, was ist das??

Wir müssen herausfinden, welche Arten dieser Pathologie existieren. Experten identifizieren die folgenden Typen:

  • Fundal.
  • Segmental.
  • Diffus.

Die Muskelschicht kann nach Ablauf der Gallendyskenie ein zweites Mal schrumpfen.

Eine gutartige pathologische Formation (Tumor) in der Galle kann entweder einfach oder mehrfach sein

Überlegen Sie, welche Bildungsmöglichkeiten es gibt:

  • Eine solche Option wie Adenom.
  • Es kann auch ein Papillom vorliegen.
  • Oder Zystoadenom.

Ein bestehender gutartiger Tumor in einem Organ wie der Galle weist ebenfalls leichte Symptome auf und wird aus diesem Grund selten in dem Stadium gefunden, in dem diese Krankheit leicht geheilt werden kann.

Wenn die Formation größer wird, tritt eine Blockade des Organs auf, Ärzte nennen dies Obstruktion. In diesem Fall zeigt der Patient eine Gelbfärbung der Haut, es treten auch Schmerzen im Hypochondrium auf der rechten Seite auf, und der Entzündungsprozess kann beginnen.

Die Ursachen dieser Krankheit

Wissenschaftler auf dem Gebiet der Medizin haben die Faktoren, die den Prozess der Verdickung der Organwände beeinflussen können, noch nicht vollständig untersucht..

Sehr oft liegt der Grund darin, dass der Patient ein Problem mit der Funktion der Harnwege hat und es normalerweise angeboren ist.

Experten sagen, dass Adenomatose ein gutartiges Neoplasma ist, aber selbst in diesem Fall ändert sich die Struktur der Organwand, sie wird dicker und das Auftreten einer zystischen Hohlraumbildung ist möglich..

Aus dem Grund, dass Experten diese Krankheit nicht vollständig untersucht haben, wird angenommen, dass ihr Auftreten vor dem Hintergrund von Steinen in der Gallenblase möglich ist.

Laut Statistik tritt diese Krankheit am häufigsten in der schönen Hälfte der Bevölkerung auf - bei Frauen.

Die Erkennung dieser Krankheit erfolgt während der Diagnose einer anderen Krankheit, und das alles, weil dieser pathologische Prozess fast ohne offensichtliche Anzeichen abläuft.

Und wenn die Symptome auftreten, ist es für Patienten sehr schwierig, die Art dieser Symptome zu bestimmen. Es kann sich um Schmerzen im Hypochondrium rechts handeln, Patienten bemerken ein Gefühl der Schwere oder nur leichte Schmerzen.

Wenn bei einer Person, die an Cholezystitis leidet oder Steine ​​in der Galle hat, eine Krankheit festgestellt wird, manifestieren sich die schmerzhaften Symptome mit größerer Kraft als gewöhnlich.

Pathologiediagnoseprozess

Lassen Sie uns genauer betrachten, mit welchen Geräten die Pathologie bestimmt wird:

  • Als moderne Geräte, die mit Hilfe der Strahlenforschung arbeiten, in der medizinischen Praxis eingesetzt wurden, wurde die Erkennung dieser pathologischen Erkrankung viel einfacher..
  • Wenn eine Person an Adenomyomatose erkrankt ist, kann die Ultraschalluntersuchung den Prozess der Verdickung der Gallenwand bestimmen. Diese Verdickung kann von zwei Arten sein, es kann sich um eine Gesamtansicht oder eine kreisförmige Verdickung handeln. Wenn dieser Faktor bestimmt wird, können Sie das Vorhandensein einer hohen oder niedrigen Ultraschalldichte erkennen..
  • Wenn bei der Untersuchung eines Organs eine der Arten von Cholecystokinin verwendet wird, kann danach eine Kontraktion der Organwände auftreten, die ausgeprägt ist.
  • Wenn bei der Untersuchung eines Patienten MRT oder CT verwendet wird, kann mit diesen Methoden festgestellt werden, welche Art von Wandverdickung (diffus oder kreisförmig) vorliegt, und die Art der Verdickung hängt davon ab, in welcher Form der Patient krank ist. Und wenn in der Studie die Konturen der Galle glatt sind, können Sie diese Krankheit von bösartigen Tumoren unterscheiden.

Mögliche Therapie bei Adenomyomatose

Die Therapie und ihre Methoden hängen vom Fortschreiten der Krankheit ab. Es ist auch sehr wichtig, wie groß Polypen und Knoten im Organ sind und wie viele nach Anzahl.

Sehr oft betrachten Experten Adenomyomatose als eine Erkrankung vor dem Auftreten von Krebs..

Die Operation wird in seltenen Fällen verschrieben. Normalerweise sollten Personen mit dieser Pathologie unter der Aufsicht eines Chirurgen und eines Gastroenterologen stehen.

Wenn eine Formation in einem Organ gefunden wird, das größer als 15 Millimeter ist, muss der Patient einer detaillierten Untersuchung durch Ärzte unterzogen werden, und normalerweise werden solche Formationen entfernt, unabhängig davon, ob sie bösartig sind oder umgekehrt..

Wenn der Krankheitsverlauf ohne Manifestation von Symptomen auftritt, ist eine spezielle Behandlung durch Ärzte nicht vorgeschrieben.

Adenokarzinom ist eine bösartige Art von pathologischen Veränderungen im Gallengang, wobei diese Art von Pathologie bei der Bildung von Mutationsveränderungen in Zellen auftritt, während der Entzündungsprozess des Organs auftritt.

Wenn bei einem Patienten ein Adenokarzinom gefunden wurde, muss das Organ sofort aus dem Körper entfernt werden. Der Vorgang dieser Entfernung durch den Arzt wird als Cholezystektomie bezeichnet.

Die Entfernung des Organs erfolgt vollständig. Dies trägt dazu bei, die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass der bösartige Prozess gestoppt wird.

Wenn Sie ein Schmerzsymptom im Peritonealbereich haben, wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren, damit diese Pathologie nicht zum Tod führt. Daher hilft ein rechtzeitiger Arztbesuch, das Leben einer Person zu retten.

Nach der Operation und Entfernung des Organs wird es zur Durchführung seiner histologischen Analyse ins Labor gebracht..

Diese Pathologie bildet sich beim Menschen selten, und jede Symptomatik manifestiert sich individuell, und die Formen dieser Formation sind für jeden unterschiedlich..

Wenn der Tumor wie ein Polyp aussieht, wird die Formation auch mit Hilfe einer Operation entfernt. Wenn diese Entfernung rechtzeitig erfolgt, ist die Person vollständig geheilt.