Lebervergiftung

Die Leber ist das wichtigste Organ im menschlichen Körper, das verpflichtet ist, die negativen Auswirkungen toxischer und toxischer Komponenten zu schützen und zu neutralisieren. Als spezifischer Filter ist die Leber jedoch täglich einem Toxizitätsrisiko ausgesetzt. Toxine, die in den Zellen der Drüse verbleiben, beeinflussen das Organ.

Eine toxische Lebervergiftung ist eine gefährliche Erkrankung, die zu komplexeren Erkrankungen führen kann (Nierenversagen und Koma, Zirrhose, toxische Hepatitis). Es gibt verschiedene Arten von Vergiftungen, aber die Symptome und klinischen Manifestationen sind oft gleich oder ähnlich..

Ursachen

Eine Lebervergiftung kann aus mehreren Gründen ausgelöst werden. Hepatotoxische Substanzen gelangen hauptsächlich in den Körper und werden durch Nahrungsaufnahme im Verdauungstrakt konzentriert. Eine Vergiftung mit Giften durch die Atemwege kann ebenfalls in Betracht gezogen werden, aber solche Fälle sind ziemlich selten (15%).

Lebergifte, die mit Blut in die Leber gelangen, führen zum Tod von Drüsenzellen (Hepatozyten). Verschiedene Behandlungs- und Medikationsmethoden unterscheiden sich vom Grad der Komplexität der Krankheit und ihrer Art. Es gibt zwei Arten der Toxinexposition:

  • Direkte Wirkung hepatotoxischer Komponenten auf Leberzellen mit ihrem weiteren Tod;
  • Verletzung der Durchblutung in Zellen unterschiedlicher Komplexität und Lokalisation. Dieser Zustand kann zu Sauerstoffmangel in Hepatozyten und deren weiterer Atrophie (Tod) führen..

Lebergifte können von verschiedenen Arten und Arten sein. Unter den wichtigsten werden unterschieden:

  • Medikamente (in den meisten Fällen - Überdosierung oder Einnahme der falschen Medikamente);
  • Industrielle Substanzen (insbesondere flüchtige Substanzen, die über die Atemwege gelangen);
  • Alkohol (85% Lebertoxizität)
  • Pflanzengifte (starke Schadstoffe aus Pilzen, Pflanzen).

Vor allem vor dem Hintergrund einer unkontrollierten Einnahme von Medikamenten der Gruppe der Antibiotika, Schmerzmittel (Analgin, meistens) tritt eine schwere Vergiftung der Drüse auf. Solche Fälle sind in erster Linie - 50%. Nicht viel weniger ein Provokateur eines gefährlichen Symptoms ist der Missbrauch von Alkohol und Drogen (38%).

Bei der periodischen Aufnahme von schädlichen Ethylverbindungen und Betäubungsmitteln jeglichen Ursprungs kommt es zu einem Hunger der Leberzellen mit ihrer weiteren Atrophie und ihrem Tod. In solchen Situationen ist eine wichtige Behandlung die vollständige Beseitigung der provozierenden Komponente, und es wird eine Leberprophylaxe durchgeführt..

Symptome und Anzeichen

Pathologische irreversible Prozesse, die provozierende Toxine verursachen, verursachen unterschiedliche Symptome. Die Klinik der Krankheit und die Diagnose können je nach Art der Vergiftung ebenfalls variieren.

Drogenvergiftung

Arzneimittel (pflanzlichen oder künstlichen Ursprungs) haben eine therapeutische und gleichzeitig eine toxische Wirkung auf den menschlichen Körper. Der einzige Unterschied besteht in Menge und Dosierung. Der Wirkstoff kann sich auch nach langer Zeit ansammeln und ausscheiden, und daher bedeutet selbst das Stoppen der Aufnahme nicht die Unterbrechung der Vergiftung.

Eine Überdosierung ist die Hauptursache für akute Erkrankungen, die dringend behandelt werden müssen. Es lohnt sich vor allem, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen und den Prozess in bestehenden Akkumulationsherden zu stoppen.

Die Gefahr einer Überdosierung von Arzneimitteln besteht darin, vor dem Hintergrund des Fehlens von Krankheitssymptomen eine akute Vergiftung hervorzurufen. Oft lernt eine Person bereits in schwierigen Stadien etwas über Leberschäden. Die latente kumulative Wirkung kann zu einer Fettverbrennung der Leber, einer Leberzirrhose oder sogar einer massiven Nekrose führen. Medikamente haben verschiedene Schadensmechanismen:

  • Hepatozytennekrose;
  • Auswirkungen auf die Gallenwege;
  • Verstopfte Gallengänge
  • Ernährungsstörung der Leber durch Verstopfung der Organgefäße.

Gefährliche Medikamente, die in einigen Fällen die Anreicherung toxischer Bestandteile hervorrufen können:

  • Sulfamethoxazol, Biseptol;
  • Antivirale Medikamente auf Basis von Interferon (Amantadin);
  • Antituberkulose-Medikamente: Oxacillin, Isoniazid, Rifampicin;
  • Antipyretika: Analgin, Paracetamol, Celecoxib;
  • Medikamente für das Herz-Kreislauf-System: Amiodaron, Pelentan, Labetalol;
  • Gewichtsverlust und Kontrollmedikamente;
  • Antidepressiva und Beruhigungsmittel: Fluoxetin, Phenytoin;
  • Antimykotisches Fluconazol oder Ketoconazol;
  • Hormonelle Medikamente auf Basis von Östrogenen, Steroiden und Androgenen;
  • Medikamente zur Behandlung und Wachstumsverzögerung von bösartigen Tumoren: Belustin, Benzotef, BiKNU, Bilumid, Blastocin, Depostat, Doxolem.

Alkoholvergiftung

Eine Lebervergiftung vor dem Hintergrund der ständigen Einnahme alkoholischer Getränke ist die häufigste Ursache für schwerwiegende Komplikationen und Veränderungen der Drüsenfunktionen. Dies ist eher nicht durch die Tatsache gerechtfertigt, dass ständig Ethanol verwendet wird, sondern durch die Tatsache, dass eine Person vor dem Hintergrund einer großen Menge alkoholischer Getränke keine gesunden Lebensmittel zu sich nimmt, die reich an Aminosäuren und gesunden Fetten sind.

Die Ernährung des Patienten wird mit den notwendigen Mineralien und Spurenelementen knapp. Infolgedessen tritt ein Leberhunger (und nicht nur ein Hunger) auf. Das Organ nutzt die vorhandenen Reserven im Körper und in deren Abwesenheit werden die Leberfunktionen destabilisiert. Gesunde Leberzellen verkümmern und sterben vor dem Hintergrund eines ständigen Sauerstoffmangels ab. Gesunde Zellen übernehmen die Verantwortung der bereits geschädigten Zellen, wodurch die Leber zuerst an Größe zunimmt und bei schweren Erkrankungen abnimmt (Leberkoma)..

Es gibt 4 Stadien der alkoholischen Lebervergiftung. In den ersten beiden Stadien ist es möglich, alle früheren Funktionen der Leber vollständig wiederherzustellen, selbst wenn die Drüse beschädigt ist (nicht mehr als 40%). Die Genesung erfolgt vor dem Hintergrund einer vollständigen Ernährungsumstellung, der Einnahme von Choleretika, der Reinigung des Körpers und der Einnahme von Hepatoprotektoren zur Aufrechterhaltung der Leberfunktion.

Diät + Alkoholmangel ist eine Gelegenheit, die Arbeit eines so wichtigen Organs zu normalisieren. Anzeichen einer Lebervergiftung in den letzten beiden Stadien (3 und 4) sind aufgrund eines großen Bereichs von Organschäden erheblich kompliziert. Die Leber kann um 70% geschädigt werden. Diese Situation ist für den Patienten irreversibel. Die Qualität und Lebenserwartung wird deutlich reduziert.

Von einem gesunden und erfüllten Leben nach der Behandlung ist keine Rede. Darüber hinaus ist das letzte 4. Stadium des Alkoholismus mit Komplikationen wie einer vollständigen und teilweisen Nekrose von Leberzellen verbunden, die die Funktionsfähigkeit des gesamten Organismus unmöglich machen. Eine allgemeine Vergiftung tritt später auf - der Tod.

Drogenvergiftung

Die Einnahme von Betäubungsmitteln und Gemischen wirkt sich negativ auf den gesamten Körper aus. Und da die Leber den Körper verarbeitet und von den schädlichen Wirkungen aller schädlichen Bestandteile befreit, sammelt das Eisen unter ständigem Gebrauch von Arzneimitteln (insbesondere Kunststoffen) alle toxischen Bestandteile an.

Oft können Patienten selbst keinen pathologischen Zustand der Leber feststellen, weshalb die Diagnose bereits in komplexeren und gefährlicheren Stadien der Entwicklung der Grunderkrankung erfolgt. Infolgedessen handelt es sich um komplizierte Lebererkrankungen (Leberversagen, Zellnekrose, Leberzirrhose, Hepatitis)..

Wenn Sie loswerden und die Verwendung von Betäubungsmitteln einstellen, kann dies keine Selbstheilung des Organs gewährleisten, wie dies bei einer Alkoholvergiftung der Fall ist. Eine vollständige Reinigung des Körpers und eine langfristige Rehabilitationstherapie sind erforderlich..

Vergiftung mit industriellen Pestiziden

Die Behandlung der Lebertoxizität durch Industriechemikalien ist eine der schwierigsten. Am häufigsten werden akute und chronische Organschäden beobachtet. Gefährliche Provokateure sind:

  • Arsen (in der Metallurgie);
  • Phosphor (landwirtschaftliche und metallurgische Betriebe);
  • Pestizide (Düngemittelproduktion);
  • Raffination von Erdölprodukten;
  • Aldehyde (chemische Industrie);
  • Phenole (pharmazeutische Produktion).

Es ist wichtig, eine vorbeugende Behandlung durchzuführen, um die angesammelten Verbindungen im Körper zusätzlich zu entfernen. Eine langfristige Vernachlässigung der Behandlung ist mit einer übermäßigen Anreicherung chemischer Verbindungen und einer Lebervergiftung in akuten Formen verbunden.

Pflanzengifte

Zu den gefährlichsten Lebervergiftungen, die bei 80% auch bei rechtzeitiger Behandlung zum Tod führen, gehört die Vergiftung während der Einnahme pflanzlicher Inhaltsstoffe. Alkaloide (Gifte natürlichen Ursprungs) sind in solchen Pflanzen in großen Mengen konzentriert:

  • Rosa Senf;
  • Todesmütze;
  • Kreuzstück;
  • Heliotrop;
  • Belladonna.

Anzeichen einer akuten Vergiftung

Die Vergiftungssymptome hängen von der Schwere der Erkrankung sowie von der Art der Vergiftung ab. Es gibt jedoch eine allgemeine Vergiftungsklinik, die für jeden Grad der Vergiftung typisch ist:

  • Scharfer und schmerzender Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Hohe Temperatur mit erhöhtem Schwitzen (bis zu 41 Grad);
  • Fieber und Krampfanfälle;
  • Schwindel;
  • Übelkeit, Erbrechen und loser Stuhl;
  • Kopfschmerzen, die nicht durch Anästhetika gelindert werden;
  • Erweiterte Pupillen, fehlende Reaktion der Pupillenverengung auf Licht;
  • Gelbfärbung des Weiß der Augen, der Haut;
  • Völlegefühl, Zärtlichkeit beim Abtasten;
  • Ein starker Blutdruckabfall.

Behandlung

Eine Lebervergiftung ist ein gefährliches Symptom, das zu komplexen und lebensbedrohlichen Zuständen führt. Beispielsweise führt eine Vergiftung mit Chemikalien und Medikamenten (insbesondere Anästhetika und Antibiotika) zu einer Depression der Leberfunktion, Bewusstseinsstörungen und sogar zum Koma. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig erfolgt, ist es unmöglich, dem Patienten Hilfe zu leisten, der Grad der Organschädigung ist zu groß.

Erster Krankenwagen während der Vergiftung ist:

  1. Viel Wasser nehmen;
  2. Verwendung absorbierender Substanzen (Phosphalugel, Atoxil, Smecta, Aktivkohle, Enterosgel, Polysorb;
  3. Durchführung von Manipulationen zur Reinigung des Rektums (Einlauf) sowie der Magenspülung (einmalige Verwendung von 1,5 Litern Wasser mit einem absorbierenden oder einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat);
  4. Einnahme von Diuretika (Furosemid, Mannitol);
  5. Entgiftung mit Medikamenten: Metadoxil, Unithiol intravenös;
  6. Hepatopotektoren: Karsil, Leberkomplex, Esenziale, Antral, Ursofalk;
  7. Vitamine B und C zur Normalisierung des Stoffwechsels im Körper;
  8. Bei starkem Erbrechen oder Durchfall muss der Flüssigkeitsverlust zusätzlich mit Hilfe der Rehydron-Lösung ausgeglichen werden.

Eine Lebervergiftung ist eine gefährliche Krankheit, die nicht nur zu komplexen Exazerbationen, sondern auch zum Tod führen kann. Die Leber im menschlichen Körper erfüllt mehr als 70 Funktionen. Daher kann bereits eine leichte Verletzung dieser Drüse gefährliche Krankheiten hervorrufen..

Wie Lebervergiftung nach Alkohol zu entfernen?

Ein praller Magen, voller Flüssigkeit, Kurzatmigkeit, eine Beimischung von Blut im Stuhl - das sind die Folgen eines unermesslichen Trinkens.

Es ist nicht immer möglich, eine alkoholische Lebervergiftung zu überwinden und die Organfunktionen wiederherzustellen. Der Artikel beschreibt die Ursachen und Symptome einer Vergiftung der Hauptdrüse des Körpers sowie die Behandlungsmethoden von Ärzten und Hepatologen.

  1. Die Hauptfunktionen der Leber im Körper
  2. Die Wirkung von Alkohol auf die Leber
  3. Ursachen der Lebervergiftung
  4. Symptome einer Organvergiftung
  5. Fettsteatose
  6. Alkoholische Hepatitis
  7. Leberzirrhose
  8. Erste Hilfe bei Lebervergiftung
  9. Leberbehandlung gegen Vergiftung
  10. Medikament
  11. Hausmittel
  12. Folgen und Komplikationen
  13. Wiederherstellung

Die Hauptfunktionen der Leber im Körper

Die Leber ist ein komplexes Organ aus Zellen, die Hepatozyten genannt werden. Darin finden etwa fünftausend biochemische Reaktionen statt. Die Hauptfunktionen der Leber:

  • Neben der Synthese von Proteinen ist es für deren Abbau in Aminosäuren und den Stoffwechsel im Körper verantwortlich..
  • Speichert Glukose in Form von Glykogen, das bei Bedarf in Energie umgewandelt wird.
  • Bildet Cholesterin und der Überschuss wird mit Galle entfernt.
  • Bindet freies Bilirubin, das für das Gehirn giftig ist, und wandelt es in eine sichere Form um. Bei Leberschäden gelangt Bilirubin in den Blutkreislauf, was sich in Gelbsucht äußert.
  • Die Leber sendet neutralisierte Gifte mit dem Blutstrom zur Ausscheidung im Urin an die Nieren.
  • Hepatozyten wandeln Gifte und zersetzte Bakterien aus dem Darm in eine ungiftige Form um und versorgen andere Organe mit gereinigtem, sicherem Blut.

Die Wirkung von Alkohol auf die Leber

In der Leber werden 90% des in alkoholischen Getränken enthaltenen Ethylalkohols zerstört. Der entstehende Acetaldehyd zerstört die Zellen des Organs. Wenn Alkohol in kleinen Mengen konsumiert wird, haben Hepatozyten Zeit, um mit der Verarbeitung fertig zu werden. Wenn eine Person regelmäßig trinkt, erfährt die Drüse Veränderungen, die in aufeinanderfolgenden Phasen auftreten:

  • Das erste Stadium einer alkoholischen Lebervergiftung ist Fettleibigkeit oder Drüsensteatose. Zellen speichern Fett. Im Laufe der Zeit haftet es zusammen und bildet Zysten und Blasen in der Pfortader. Die Nutzfläche des Organs nimmt ab. Stoffwechselprozesse verschlechtern sich, die Schutzfunktion leidet. In diesem Fall nimmt die Leber an Größe zu..
  • Alkoholische Hepatitis ist das nächste Stadium der Schädigung des Filters unseres Körpers. Eine entzündliche Erkrankung des Organs entwickelt sich nach 3-5 Jahren regelmäßigen Konsums von berauschenden Getränken. Die pathologische Anatomie der Leber ist je nach Stadium unterschiedlich. Bei akuter Hepatitis ist die Leber dicht, es gibt Nekroseherde. Intrahepatische Cholestase (Gallenstase) wird exprimiert. Diese Form der Krankheit kann zu einer tödlichen toxischen Dystrophie führen. Chronisch aktive alkoholische Hepatitis ist durch Proteindegeneration und Nekrose von Leberzellen gekennzeichnet. Die Drüse ist vergrößert.
  • Leberzirrhose. Wenn eine Person weiterhin Alkohol konsumiert, sterben Hepatozyten, die einer chronischen Vergiftung nicht standhalten können. Die Toxikose der Leber mit Ethanol beginnt damit, ihre Zellen durch Bindegewebe zu ersetzen. Im Laufe der Zeit bilden sich Zirrhose und Hepatose. In diesem Stadium bilden sich im Parenchym der Drüse dichte Knoten. Der Körper ist volumenreduziert. Die verbleibenden wenigen gesunden Zellen erfüllen eingeschränkte Funktionen.

Wenn im Stadium der Zirrhose weiterhin alkoholische Getränke konsumiert werden, verwandelt sich die Krankheit in Leberkrebs. Die mit faserigem Gewebe bedeckte Leber repariert nicht.

Bei chronischer Alkoholvergiftung erhöht sich die Belastung der Leber. Die beschädigten Zellen hören auf, Alkohol abzubauen. Dadurch entstehen freie Radikale - Teilchen mit elektrischer Ladung. Sie können die Membranen der Leberzellen zerstören. Es beruhigt die Tatsache, dass sich Zellen im Stadium der alkoholischen Hepatitis erholen können, vorausgesetzt, alkoholische Getränke werden aufgegeben.

Ursachen der Lebervergiftung

Eine Lebervergiftung tritt häufig bei Arbeitern in gefährlichen Industrien auf, die mit Säuren, Aldehyden, Schwermetallsalzen, Phenol und Benzin in Kontakt kommen. Verstöße gegen die Arbeit der Orgel werden aus anderen Gründen provoziert:

  • Infektionen;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Lebervergiftung mit Medikamenten;
  • systematischer Gebrauch von alkoholischen Getränken;
  • falsche Ernährung.

Die schädliche Wirkung von Alkohol auf die Leber ist eine wissenschaftlich fundierte Tatsache. Denken Sie daran, dass Alkohol ein hepatotoxisches Gift ist.

Die Niederlage des Organs durch Ethanol erfolgt auf unterschiedliche Weise. Die Entwicklung einer Fettsteatose ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen:

  • Verletzung des Fettstoffwechsels in Hepatozyten;
  • erhöhte Aufnahme von Fettsäuren in der Leber;
  • Beschleunigung ihrer Umwandlung in Triglycerin;
  • verminderte Produktion von Triglyceriden, die in Kombination mit Phospholipiden schädliche Lipoproteine ​​niedriger Dichte bilden;
  • Einer der Mechanismen der schädlichen Wirkung auf die Leber ist die Stagnation der Galle in der Blase und in den Gängen.

Symptome einer Organvergiftung

Das Risiko einer Leberschädigung bei erwachsenen Männern entsteht bei Verwendung von nur 30 g Ethanol pro Tag. Bei Frauen geschieht dies nach dem Trinken von 10 Gramm Ethanol, was einem Glas Bier oder 50 Gramm Wodka entspricht. Das klinische Bild einer alkoholischen Erkrankung hängt vom Stadium der Leberschädigung ab.

Fettsteatose

Während dieser Zeit bemerkt eine Person keine unangenehmen Manifestationen, obwohl die Drüse bereits vergrößert ist. Einige Patienten haben Bauchbeschwerden und Übelkeit und ihr Appetit verschwindet. Fettleber ist ein potenziell reversibles Phänomen nach dem Absetzen von alkoholischen Getränken. Leichte Anzeichen verschwinden nach 2 Wochen ohne Alkohol.

Fettleber - eine Warnung vor übermäßigem Trinken!

Alkoholische Hepatitis

Die Patienten bemerken die Symptome einer Lebervergiftung im Stadium der alkoholischen Hepatitis. Sie klagen über eine Veränderung des Wohlbefindens, Gewichtsverlust. Allgemeine Symptome der Krankheit:

  • dumpfer Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • trockener Mund;
  • Appetitverlust;
  • Reizbarkeit;
  • Gelbfärbung der Sklera und der Haut;
  • Fieber;
  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • Verdauungsstörungen aufgrund eines Mangels an Enzymen;
  • Übelkeit;
    Rötung der Handflächen;
  • Hautausschläge auf der Haut;
  • Schläfrigkeit.

Anzeichen einer Lebervergiftung treten auf - eine Verletzung der Blutgerinnung:

  • Nasenbluten;
  • schwarze Stühle;
  • Erbrechen von "Kaffeesatz" oder starke Blutungen aus den erweiterten Venen der Speiseröhre;
  • Besenreiser im Gesicht.

Bei alkoholischer Hepatitis ist die Leber vergrößert und schmerzhaft. In Blutuntersuchungen wird ein Anstieg von freiem Bilirubin, Transaminasen und Immunglobulin festgestellt; verringerte Blutplättchen.

Der Übergang von alkoholischer Hepatitis zu Zirrhose ist häufig. Seltener entwickelt sich ein akutes Leberversagen.

Leberzirrhose

Das klinische Bild dieses Stadiums ist variabel. Die Krankheit verläuft zunächst als Hepatitis. Im Endstadium überwiegen Symptome einer Lebervergiftung, die sich in einer Enzephalopathie - einer Gehirnvergiftung - manifestieren:

  • verwirrtes Bewusstsein;
  • Beschwerden im rechten Hypochondrium;
  • Taubheitsgefühl in Armen und Beinen;
  • Kahlheit;
  • häufige Stimmungsschwankungen;
  • Lethargie;
  • unangemessenes Verhalten aufgrund einer Gehirnvergiftung mit Schlacken;
  • eine Vergrößerung des Abdomens aufgrund der Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle - Aszites;
  • Durchfall.

Im Endstadium entwickelt sich ein Leberversagen, bei dem die Funktionen des Organs vollständig verloren gehen.

Erste Hilfe bei Lebervergiftung

Wenn die Person bei Bewusstsein ist, leisten Sie erste Hilfe:

  1. Bereiten Sie eine Sodalösung für die Magenspülung vor. Für 1 Liter Wasser 1 EL hinzufügen. l. Natriumbicarbonat. Geben Sie dem Patienten 3-4 Gläser dieser Flüssigkeit zum Trinken und lösen Sie Erbrechen aus. Spülen Sie seinen Magen mehrmals aus, um Wasser zu reinigen.
  2. Enterosorbentien lindern die Lebervergiftung. Mischen Sie 6 zerkleinerte Tabletten Aktivkohle mit Wasser und lassen Sie den Patienten diese Suspension trinken. Enterosgel, Smecta, Polysorb MP oder Lactofiltrum funktionieren gut. Diese Medikamente absorbieren Alkohol im Darm.
  3. Um Giftstoffe schneller zu entfernen, müssen Sie jede halbe Stunde Wasser in Bruchdosen trinken. Es ist besser, Mineralwasser zu nehmen - Smirnovskaya, Narzan.

Wenn die Person den Magen nicht spülen kann oder ohnmächtig geworden ist, rufen Sie die Notaufnahme an. Bevor die Ärzte eintreffen, legen Sie den Patienten auf die Seite und fixieren Sie die Zunge so, dass sie nicht in den Hals sinkt. Für frische Luft sorgen. Decken Sie die Person mit einer Decke ab, um sie zu erwärmen und die Durchblutung des Körpers zu verbessern.

Leberbehandlung gegen Vergiftung

Die Behandlung der frühen Stadien der Pathologie umfasst medikamentöse Therapie und als Hilfsmittel Volksmethoden. Eine Leberzirrhose ist unheilbar, nur eine Organtransplantation (Transplantation) ist möglich.

Medikament

Die Behandlung der Lebervergiftung erfolgt mit Hilfe von Hepatoprotektiva:

  • Phospholipide verbessern die Zusammensetzung der Galle, stimulieren den Austausch von Enzymen. Essliver Forte enthält Vitamine und Phosphatidylcholin, die die Leberzellen wiederherstellen. Phosphogliv enthält Glycyrrhizinsäure. Es verhindert die Entwicklung einer Infektion in der Leber.
  • Die Aminosäure Hepa-Merz wird bei hepatischer Enzephalopathie verschrieben. Ornithin, das Teil dieses Arzneimittels ist, baut Ammoniak ab, das für das Gehirn schädlich ist. Heptral eliminiert die Wirkung von freien Radikalen auf Hepatozytenmembranen.
  • Die medikamentöse Behandlung umfasst auch die Zubereitung Carsil Forte auf Basis von Mariendistel. Gepabene - kombiniertes pflanzliches Heilmittel.
  • Gallensäuren Livodexa, Ursofalk, die den Cholesterinspiegel senken, neutralisieren Giftstoffe in der Leber. Die Medikamente werden bei Zirrhose eingesetzt.
  • Antibiotika werden nach Ermessen des Arztes bei alkoholischer Hepatitis eingesetzt.

Die komplexe Therapie umfasst Arzneimittel tierischen Ursprungs. Hepatosan enthält Schweineleber-Extrakte. Prohepar wird aus der Drüse von Kühen hergestellt. Diese Mittel sind bei Kindern und Jugendlichen kontraindiziert..

Hausmittel

Volksheilmittel helfen, die Leber nach einer Alkoholvergiftung wiederherzustellen. Heilkräuter können Giftstoffe aus dem Körper entfernen:

  • Tinktur aus Mariendistel oder Rainfarn. Der Trank wird in einem Wasserbad in einem Glasbehälter hergestellt. Ein Esslöffel trockenes Kraut wird 15 Minuten lang mit einem Glas kochendem Wasser gebraut. Sie müssen dreimal täglich 50 ml vor den Mahlzeiten einnehmen.
  • Eine Infusion von Johanniskraut, Maisnarben, Immortelle und Schafgarbe hilft, die Stagnation der Galle zu beseitigen. Mischen Sie die Zutaten in gleichen Anteilen. Gießen Sie 1 EL. l. trockene Mischung mit einem Glas Wasser. Bestehen Sie eine Viertelstunde auf einem Wasserbad. Nehmen Sie ¼ Tasse vor dem Frühstück, Mittag- und Abendessen für 2 Wochen.
  • Übelkeit lindert Tee mit Zitronenmelisse und Minze.

Folgen und Komplikationen

Eine alkoholische Vergiftung der Leber führt früher oder später zu schwerwiegenden Folgen für das ganze Leben einer Person, die die Maßnahme nicht kennt. Zirrhose und Fibrose sind irreversible Phänomene auf zellulärer, chemischer und neurohumoraler Ebene. Die Durchblutung verändert sich in allen Organen. Folgende Konsequenzen ergeben sich:

  • portale Hypertonie führt zu einer Erweiterung der Venen der Speiseröhre, die Blutungen aus dem oberen Verdauungssystem droht;
  • Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle - Aszites;
  • Milzvergrößerung:
  • intrapulmonaler arteriovenöser Shunt - abnorme Verbindung von Arterien mit Venen, was zu Sauerstoffmangel und Atemnot führt;
  • sekundäres Nierenversagen.

Komplikationen manifestieren sich in einer hepatischen Enzephalopathie - einer Gehirnvergiftung.

Die Leber kann im Stadium der Fettsteatose und der alkoholischen Hepatitis wiederhergestellt werden, jedoch nur, wenn Sie sich weigern, Alkohol jeglicher Art einzunehmen.

Wiederherstellung

Eine unterstützende Therapie beinhaltet eine vollständige Diät. Produkte verboten:

  • geräuchertes Fleisch, Pilze, Konserven;
  • gebratene, fettige und würzige Speisen;
  • starke Brühen, Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke;
  • Hülsenfrüchte - Bohnen, Erbsen.

Eine Diät gegen Lebervergiftung ist in Form von flüssigen Nahrungsmitteln vorzuziehen - Suppen, Kartoffelpüree, Reis und Buchweizenbrei. Mit Folsäure angereicherte Lebensmittel werden benötigt - Thunfisch, Lachs, frische Kräuter, Walnüsse und Pinienkerne. Gedünstetes und gebackenes Obst und Gemüse wird empfohlen. Fermentierte Milchprodukte, die die Darmflora regulieren, sind nützlich.

Die Aufnahme von B-Vitaminen sollte erhöht werden, daher umfasst das Menü Fleisch, Leber, Eier und Getreidebrot. Sie müssen täglich 2-2,5 Liter Wasser trinken.

Eisen kann im Urlaub ein paar Gläser Wein ohne Folgen aushalten. Der tägliche Verzehr von 0,5 Litern Schnaps zerstört Leber und Gehirn. Wenn eine Person mit alkoholischer Hepatitis das Trinken nicht aufgibt, tritt in 30% der Fälle der Tod ein. Bei einer Zirrhose entwickeln sich Komplikationen, die zum Tod führen.

Alkoholvergiftung der Lebersymptome

Eine Alkoholvergiftung der Leber hat ausgeprägte Symptome. Alkohol ist das häufigste Gift auf unserem Planeten. Leider ist in unserer Zeit die Einstellung zu alkoholischen Getränken völlig anders als vor 10 Jahren. In großen Mengen wirkt sich dieser Schadstoff direkt auf das Zentralnervensystem sowie auf die neurologische und psychische Gesundheit einer Person aus. Alkohol verursacht wie andere Gifte, die in den Körper gelangen, eine Vergiftung. Womit bedroht ein solches Gift den Körper eigentlich??

Um die Menge an Alkohol im Blut zu bestimmen und zu behandeln, wird üblicherweise eine Standardtestmethode verwendet und Medikamente verschrieben. Der normale Gehalt beträgt 0,4 ppm. Es ist diese Dosis, die der Körper "verdauen" kann, ohne die Zellen zu schädigen. Wenn die Dosis diese Marke überschreitet, nennen Ärzte dieses Phänomen Alkoholvergiftung. Natürlich wirkt sich eine solche Flüssigkeit direkt auf die Leber aus, da dieses Organ als eine Art "Filter" angesehen wird. Die Leber ist dafür verantwortlich, Giftstoffe aus dem Blut zu entfernen, indem sie Harnstoff erzeugt und über den Harnstrom, dh den Akt des Urinierens, ausscheidet. Eine Vergiftung mit intensiver Leberarbeit tritt normalerweise nicht auf.

Im Moment betrachten die Menschen eine Alkoholvergiftung als einen Zustand nahe unbewusster Handlungen, der nicht nur dem Besitzer, sondern auch seinen Mitmenschen schaden kann. Natürlich ist es unmöglich, die Anzahl der ppm zu Hause zu überprüfen, daher sind die Menschen daran gewöhnt, den Vergiftungszustand mit dem Auge zu bestimmen. Vergiftungssymptome treten normalerweise nach einigen Stunden auf.

In der Medizin unterscheiden Experten verschiedene Grade der Alkoholvergiftung, nämlich:

Leichte Vergiftung

Bei ihr bleibt eine Person völlig angemessen und kann für ihre Handlungen und Worte verantwortlich sein, wenn sie sagt "trank für die Stimmung". Es sei jedoch daran erinnert, dass es eine Gruppe von Menschen gibt, die genetisch anfällig für Lebererkrankungen sind und selbst geringe Dosen Alkohol zu Vergiftungen und im schlimmsten Fall zu Leberschäden führen können. Nach dem Entfernen von Alkohol aus dem Blut (am nächsten Morgen) fehlen normalerweise Symptome und eine Behandlung ist nicht erforderlich.

Durchschnittlicher Vergiftungsgrad

In diesem Schritt sieht die Person müde aus. Beeinträchtigung der Bewegungskoordination und des Augenkontakts. In 50% der Fälle wird eine Person aggressiv und aufbrausend. In den restlichen 50% hingegen wird er apathisch und interessiert sich nur für Alkohol. Es ist auch erwähnenswert, dass er die Sprache verwischt hat, eine typische Reaktion auf Beleidigungen. Verringert die Empfindlichkeit gegenüber Temperaturänderungen und Schmerzen. Nach einer Vergiftung des Körpers fühlt eine Person: Kopfschmerzen, Apathie gegenüber anderen, Durst und auch sehr reizbar. Diese Symptome werden normalerweise mit Medikamenten behandelt, die Giftstoffe aus dem Körper entfernen..

Schwere Vergiftung

In diesem Fall verliert die Person einfach das Bewusstsein, sodass ein Krankenhausaufenthalt erforderlich ist. Die schwierigste Komplikation ist das Koma. Unwillkürliches Wasserlassen wird ebenso beobachtet wie der Stuhlgang. Normalerweise erinnert sich eine Person nach solch einer schweren Vergiftung nicht daran, was sie getan hat und was im Allgemeinen passiert ist.

Natürlich sehen die ersten beiden Stufen nicht so entmutigend aus wie die letzten. Aber auch bei den ersten beiden gibt es Gefahren, die in Zukunft behandelt werden müssen. Das erste, worauf Sie achten sollten, ist die chronische Alkoholvergiftung und Vergiftung des gesamten Körpers. Mit anderen Worten, es ist eine Krankheit, die immer mehr Menschenleben mit sich bringt, und ihr Name ist Alkoholismus. Es ist sehr wichtig zu wissen, dass jede Menge Alkohol die Leber schädigt, was auch nach der Entfernung von Toxinen zu Komplikationen führen kann. In diesem Fall sollte die Behandlung mit den mentalen Aspekten beginnen. Symptome, die "am Morgen" auftreten, werden viel schneller behandelt. Alkoholvergiftungen sind keine Seltenheit, da die Qualität alkoholischer Getränke zweifelhaft ist. Die Medikamente, die so oft im Fernsehen beworben werden, sind sehr effektiv. Sie unterstützen die Leber funktionell dabei, giftige Substanzen aus dem Körper zu entfernen. Die Behandlung ist in diesem Fall erfolgreich und ohne schwerwiegende Folgen für den Körper. Zögern Sie nicht, nach dem Trinken von Alkohol Medikamente einzunehmen, da dies Ihr Leben retten wird.

Bei regelmäßiger Einnahme von Alkohol in den Körper kann die Leber ihre Hauptaufgabe nicht bewältigen, und in der Folge entsteht eine Substanz wie Acetaldehyd. Es wirkt sich auf die Großhirnrinde aus und in einem kleinen Stadium der Intoxikation am Morgen spüren Sie einen spürbaren "Kater"..

Vergessen Sie nicht, dass die regelmäßige Einnahme alkoholischer Getränke für eine bestimmte Zeit zwangsläufig zu einer Krankheit wie Leberzirrhose und in Zukunft zu einem Leberkoma führen wird und das Endstadium der Tod sein wird.

Eine Vergiftung mit alkoholischen Getränken führt immer zu bestimmten Konsequenzen..

Nach einer Vergiftung lassen die Symptome nicht lange auf sich warten. Sie werden wie folgt ausgedrückt:

  • Kopfschmerzen. Es kann sich als Druck oder pochender Schmerz bei lauten Geräuschen manifestieren. Dies geschieht aufgrund der schädlichen Wirkung von Alkohol auf Blutgefäße bzw. der Ausdehnung von Venen und Arterien.
  • Übelkeit oder Erbrechen Eine Substanz namens Ethanol ist für diese Symptome verantwortlich. Es wirkt auf das Kleinhirn, das wiederum für die Orientierung im Raum verantwortlich ist..
  • Schwindel und Verwirrung. Die Grundursache ist das gleiche Ethanol. Eine Alkoholvergiftung tritt in diesem Fall nach der Entfernung dieses Toxins aus dem Körper auf..
  • Durst und Mundtrockenheit. Diese Symptome treten aufgrund einer Abnahme bestimmter Hormone auf, die für die Sekretion von Harnstoff im Körper verantwortlich sind..

Somit nimmt das allgemeine Bild einer Alkoholvergiftung Gestalt an. Alkohol wirkt sich auf den gesamten Körper aus und kann bei häufigem und starkem Konsum irreversible Prozesse in der Funktionsarbeit einer Person verursachen. Sie sollten auf jeden Fall Medikamente einnehmen, die den Körper als Ganzes unterstützen und ihn aus dem Zustand einer Alkoholvergiftung herausholen..

Mäßiger Alkoholkonsum ist natürlich vorbeugend. Es lohnt sich auch, Medikamente einzunehmen, die eine große Menge an Vitaminen enthalten. Um eine Vergiftung zu vermeiden, muss eine Person nicht vollständig auf Alkohol verzichten, es lohnt sich jedoch, die Aufnahmedosen sehr sorgfältig zu überwachen.

Beachten Sie auch einige einfache Regeln, wenn Sie solche giftigen Substanzen einnehmen:

  • Mischen Sie nicht verschiedene Arten von alkoholischen Getränken.
  • Trinken Sie keinen Alkohol ohne vorher zu essen.
  • Stellen Sie nach dem Trinken von Alkohol sicher, dass Sie den Körper mit glukosehaltigen Nahrungsmitteln versorgen.
  • Verwenden Sie Aktivkohle oder ähnliches, um die Leber und die Leberintegrität zu unterstützen.

Die Behandlung ist normalerweise unkompliziert. Im Falle einer schweren Vergiftung wird eine Person ins Krankenhaus eingeliefert. In diesem Zustand ist die Arbeit aller Systeme im Körper gestört, was tödliche Folgen hat. Daher sollten Sie nicht versuchen, einen "bereits offensichtlichen Patienten" selbst zu heilen. Es ist durchaus möglich, dass die Leber nach einer weiteren Dosis Alkohol bereits zusammenbricht.

Die Behandlung ist in der Regel recht erfolgreich, mit Reinigungstropfen und bestimmten Tests. Der Arzt sollte auch die Leber untersuchen und gegebenenfalls das Ausmaß der Schädigung bestimmen. Nachdem alle Tests bestanden und alle Verfahren durchgeführt wurden, verschreibt der Spezialist die zur Aufrechterhaltung des Körpers erforderlichen Medikamente.

Die Leber hat viele Funktionen im Körper. Einer von ihnen ist beschützerisch. Die Verdauungsdrüse wirkt als Filter. Sie leitet Blut durch sich selbst und reinigt es von Giftstoffen. Aber was passiert mit den Giften in der Orgel??

Blutgifte, die in der Leber verbleiben, wirken sich auf die Leber selbst aus. Eisen neutralisiert einige Substanzen, aber bei einer hohen Dosis und einer starken oder regelmäßigen Exposition sterben Leberzellen ab. Toxine verschiedener Gruppen können zerstörerisch wirken. Die Symptome einer Vergiftung sind sehr ähnlich. Wie kann man dann unterscheiden, womit die Leber vergiftet ist? Und vor allem, wie man einer Person in dieser Situation hilft?

Eine Lebervergiftung kann versehentlich, während beruflicher Aktivitäten oder absichtlich auftreten. Hepatotoxische Substanzen werden auch als Lebergifte bezeichnet. Wie gelangen sie in den menschlichen Körper? Der Hauptweg ist Essen. Es besteht auch die Möglichkeit, Gifte über die Atemwege in den Körper zu bringen. In diesem Fall werden sie aus der Lunge in das Blut aufgenommen. Fast alle Lebergifte verursachen den Tod von Hepatozyten (Leberzellen). Es gibt zwei Wirkmechanismen von Toxinen auf die Leber..

  1. Direkte Wirkung auf Hepatozyten und deren Tod.
  2. Verletzung der Durchblutung der Lebergefäße, wodurch Zellen keinen Sauerstoff erhalten, sich nicht ernähren und absterben.

Was kann eine Lebervergiftung verursachen? Folgende Lebergifte existieren:

  • Medikamente;
  • industrielle Substanzen;
  • Alkohol;
  • Gemüsegifte.

Sie verursachen verschiedene pathologische Prozesse in der Leber, unterscheiden sich jedoch in einem ähnlichen Krankheitsbild..

Lebervergiftung

Arzneimittel haben eine leichte toxische Wirkung, wenn sie in einer von einem Arzt festgelegten Dosis eingenommen werden. Wenn die Dosierung jedoch stark überschritten wurde, entwickelt sich eine toxische Hepatitis..

Eine Lebervergiftung mit Medikamenten kann auftreten aufgrund der Einnahme von:

  • Sulfonamide ("Biseptol", "Sulfamethoxazol", "Sulfasalazin", "Sulfacetamid" usw.);
  • antivirale Medikamente (Interferone, "Amantadin");
  • Medikamente zur Bekämpfung der Tuberkulose ("Rifampicin", "Isoniazid", "Nevirapin", Tetracycline, "Oxacillin");
  • entzündungshemmende und fiebersenkende Arzneimittel ("Nimesulid", "Celecoxib", "Sulindak", Acetylsalicylsäure, "Analgin", "Paracetamol");
  • in der Kardiologie weit verbreitete Arzneimittel (Amiodaron, Statine, Labetalol, Methyldopa, Pelentan);
  • Medikamente zur Gewichtsreduktion (Orlistat);
  • Antidepressiva ("Fluoxetin", "Carbamazepin", "Phenytoin");
  • Antimykotika (Fluconazol, Ketoconazol);
  • Hormone (anabole Steroide, Androgene, Östrogene);
  • Antineoplastika.

Die Hinterlist dieser Gifte liegt in der Tatsache, dass sie sowohl eine akute Vergiftung aufgrund der Einnahme einer großen Dosis des Arzneimittels verursachen als auch aufgrund der kumulativen Wirkung verborgen sein können. Dies erfährt eine Person bereits im Stadium der Fettverbrennung, Leberzirrhose oder massiven Lebernekrose.

Medikamente haben unterschiedliche Mechanismen der Leberschädigung. Einige verursachen eine Nekrose (Tod) von Hepatozyten, andere betreffen die Gallenwege, blockieren sie, andere - auf den Gefäßen - und stören den Trophismus (die Ernährung) des Organs.

Alkoholvergiftung der Leber

Eine toxische Lebervergiftung mit Alkohol tritt bei übermäßigem Konsum alkoholischer Getränke auf. Es ist chronisch. Das heißt, die Bildung dauert lange. Es gibt auch eine akute massive Lebernekrose, die jedoch selten auftritt, wenn gleichzeitig sehr signifikante Dosen Alkohol konsumiert werden.

Alkohol selbst kann in Dosen von mehr als 20-30 Gramm / Tag eine Lebervergiftung verursachen. Aber moderne alkoholische Produkte enthalten neben Ethanol und Wasser viele Verunreinigungen, die gefährlicher sind als Alkohol. Es ist minderwertiger Alkohol, der eine häufige Ursache für Leberschäden ist..

Zunächst ist die Alkoholvergiftung immer noch reversibel, und mit dem Ende des Missbrauchs erholt sich die Leberfunktion allmählich fast vollständig. Wenn Menschen weiterhin Alkohol missbrauchen, kommt es zu irreversiblen Veränderungen im Organ..

Tatsache ist, dass der gesamte Alkohol, der in das Blut gelangt, durch die Leber gelangt, wo er durch das Enzym Alkoholdehydrogenase in Acetaldehyd umgewandelt wird. Acetaldehyd ist viel giftiger als Ethanol selbst. Es tötet nicht nur Hepatozyten ab, sondern stört auch den Fettstoffwechsel, wodurch sich Fett in gesunden Zellen ansammelt. Es kommt zu einer Fettdegeneration der Leber, die ihre Funktionen nicht normal erfüllen kann.

Auswirkungen auf die Leber von Pflanzen- und Industriegiften

Menschen, die in der Produktion arbeiten, sind häufig mit Substanzen konfrontiert, die eine toxische Wirkung auf die Leber haben.

Industrielle hepatotrope Gifte umfassen:

  • Arsen und seine Verbindungen (Metallurgie);
  • Phosphor (metallurgische Industrie, Herstellung und Verwendung von landwirtschaftlichen Düngemitteln);
  • Pestizide, Insektizide (Landwirtschaft);
  • raffinierte Erdölprodukte;
  • Aldehyde (chemische, medizinische Industrie);
  • Phenole (Herstellung und Verwendung von Antiseptika).

Mögliche akute und chronische Leberschäden. Chronische Vergiftungen bei niedrigen Dosen sind häufiger.

Pflanzengifte werden durch Alkaloide der folgenden Pflanzen und Pilze dargestellt:

  • Heliotrop;
  • Kreuzstück;
  • Bitterkeit rosa;
  • Todesmütze.

Pflanzentoxine, die auf die Verdauungsdrüse wirken, verursachen akute Schäden.

Das klinische Bild einer Lebervergiftung hängt von der Art des Vergiftungsverlaufs ab. Es gibt einen akuten, chronischen Verlauf und eine massive Nekrose von Hepatozyten.

Schmerzen in der Leber

Wie manifestiert sich eine Lebervergiftung??

  1. Bei chronischen Vergiftungen können keine oder nur geringfügige Symptome auftreten. Das Leberversagen schreitet langsam voran und verwandelt sich in eine Zirrhose. Erst nach wenigen Monaten treten Gelbsucht, Blutungen, Besenreiser, Anzeichen einer Hirnschädigung (Gedächtnisstörung, Aufmerksamkeit, verminderte geistige Leistungsfähigkeit), Aszites (Flüssigkeit in der Bauchhöhle), "Quallenkopf" ( Ausdehnung der Vena saphena um den Nabel).
  2. Akute Vergiftungen beginnen sich in 2-3 Tagen zu manifestieren. Es gibt Fälle, in denen es asymptomatisch ist. Dies hängt von der Art des Giftes und der Schwere der Vergiftung ab..

Anzeichen einer akuten Lebervergiftung:

  • Schmerzen in der Leber (rechtes Hypochondrium);
  • Fieber bis 38–39 ° C, Kopfschmerzen, Schwäche, Unwohlsein, Gelenk- und Muskelschmerzen;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Blutungen (aus der Nase, Zahnfleisch beim Zähneputzen), leichte Hautblutungen, Hämatome;
  • Enzephalopathie (Anzeichen einer Hirnschädigung - Unruhe oder Lethargie, Koordinationsstörungen, Orientierung, Zittern der Gliedmaßen und des Kopfes);

Gelbfärbung der Haut und der Sklera, verfärbter Kot, Urin in der Farbe von dunklem Bier;

  • Wenn die Leber untersucht wird, fühlt sie sich vergrößert, dicht, angespannt und schmerzhaft an.
  • Es gibt eine Art von akuter Lebervergiftung - akute massive Nekrose von Hepatozyten. Es zeichnet sich durch einen blitzschnellen Verlauf, schwere Symptome und einen schnellen Tod aus. Die Enzephalopathie mit dieser Pathologie ist ausgeprägter, es kommt zu Hirnödemen, Hypoglykämie und einem starken Blutdruckabfall. Akute massive Nekrose von Hepatozyten kann innerhalb weniger Tage zum Tod führen.

    Bei einer akuten Lebervergiftung muss dringend medizinische Hilfe in Anspruch genommen und ausschließlich in einem Krankenhaus behandelt werden. Dem Patienten werden Bettruhe, spezielle Ernährung, Leberentgiftung, die Verwendung von Gegenmitteln, Medikamente, die die Leber schützen und die Regeneration beschleunigen, Choleretika, Vitamintherapie gezeigt.

    Wie man zu Hause eine Lebervergiftung lindert, bevor ein Krankenwagen eintrifft?

    1. Leg dich hin und schaffe Frieden für den Körper.
    2. Spülen Sie den Magen mit Kochsalzlösung oder Wasser.
    3. Aktivkohle trinken.
    4. Falls verfügbar, können Sie Essentiale, Phosphogliv oder andere Hepatoprotektoren einnehmen.
    5. Trinken Sie choleretische Drogen oder Sammlung.

    Zu den Arzneimitteln zur Entgiftung der Leber gehören: Vitamin C, B, Heptral, Essentiale, Holosas, Holenzym, Enterosorb, Lactofiltrum. Bei Bedarf werden Plasmapherese, Hämosorption und Hämodialyse durchgeführt.

    Die Diät gegen Lebervergiftungen sollte vom Beginn der Krankheit an und für mehrere Monate eingehalten werden. Es ist verboten, Alkohol zu trinken, zu rauchen, es ist notwendig, oft und fraktioniert zu essen. Sie müssen von der Diät ausschließen:

    • fettiges Essen;
    • fritiertes Essen;
    • scharfes, salziges, geräuchertes, scharfes Essen;
    • Saucen, Mayonnaise, Konserven, Ketchup.

    Die folgenden Lebensmittel sollten täglich in der Ernährung enthalten sein:

    • mageres Fleisch (Kaninchen, Huhn, Truthahn);
    • ein Fisch;
    • Hülsenfrüchte;
    • Nüsse, getrocknete Früchte;
    • Früchte, Gemüse;
    • Butter und Pflanzenöle;
    • Milchprodukte.

    Bei Arbeiten unter Bedingungen, die mit dem Risiko einer chronischen Lebervergiftung verbunden sind, sollte die Diät jederzeit eingehalten und Milchprodukte täglich konsumiert werden.

    Eine Reinigung der Leber zu Hause mit Volksheilmitteln ist möglich, dies ist jedoch nur möglich, wenn keine Allergie gegen die Bestandteile besteht.

    Für die Behandlung von Lebervergiftungen zu Hause sind folgende geeignet:

    • Hafer (flüssiger Milchbrei aus Hafer - ein halbes Glas wird 5 Mal am Tag konsumiert);
    • Infusion von Sanddornblättern und Beeren (Sie können ohne Einschränkungen trinken);
    • Sanddornöl (½ Esslöffel 3 mal täglich);
    • Weißdorn-Tee (1 Esslöffel pro Glas kochendem Wasser, aber Vorsicht bei Personen mit niedrigem Blutdruck);
    • frischer roher Kartoffelsaft.

    Die Entgiftung der Leber zu Hause kann mit folgenden Lebensmitteln erfolgen: Brokkoli und alle Arten von Kohl, Zwiebeln, Knoblauch. Die Diät sollte mit Glutathion und Distelextrakt ergänzt werden, die gute neutralisierende Eigenschaften haben..

    Was tun zu Hause, wenn Ihre Leber schmerzt? Die Selbstverschreibung von Medikamenten ist ausgeschlossen, da die falsche Medikation die Situation verschlimmern kann.

    Sie können Schmerzen mit Volksheilmitteln lindern, indem Sie:

    • Meerrettichsaft;
    • eine Mischung aus Meerrettich und Milch (4 Esslöffel geriebenen Meerrettich mit einem Glas Milch mischen und auf 90 ° C bringen, innerhalb von 24 Stunden verzehren);
    • Infusion von Minze;
    • Aufguss von Wermut, Salbei, Wacholder (bestehen Sie auf 4 Esslöffel der Sammlung in einem Liter kochendem Wasser, trinken Sie dreimal täglich ein Glas);
    • Essen Sie 2 rohe Eigelb, trinken Sie dann ein Glas warmes Mineralwasser und legen Sie sich 2 Stunden lang unter eine Decke. Legen Sie ein warmes Heizkissen unter Ihre rechte Seite.

    Volksheilmittel sind ein guter Helfer bei chronischen Vergiftungen oder akuten Vergiftungen mittlerer oder leichter Schwere. Bei schweren toxischen Läsionen wird ein sofortiger Krankenhausaufenthalt dringend empfohlen.

    Die Leber trägt die Hauptlast des Kampfes gegen die Gifte, die in unseren Körper gelangen. Und obwohl jeder weiß, dass es sich regeneriert und seine Funktionalität auch bei schweren Schäden wiederherstellt, kann eine Vergiftung dennoch schwerwiegende Folgen haben. Die Symptome einer toxischen Schädigung der Hauptverdauungsdrüse sind mit verschiedenen toxischen Faktoren ähnlich. Schmerzen im rechten Hypochondrium, Gelbsucht, Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Blutungen - dies sind Anzeichen einer akuten Hepatitis aufgrund von Toxinschäden.

    Die Behandlung von Vergiftungen ist ein langer Prozess. Es sollte umfassend und unter der Aufsicht eines Arztes sein. Es können sowohl traditionelle als auch volkstümliche Methoden angewendet werden.

    Die Leber ist das wichtigste Organ im menschlichen Körper, das verpflichtet ist, die negativen Auswirkungen toxischer und toxischer Komponenten zu schützen und zu neutralisieren. Als spezifischer Filter ist die Leber jedoch täglich einem Toxizitätsrisiko ausgesetzt. Toxine, die in den Zellen der Drüse verbleiben, beeinflussen das Organ.

    Eine toxische Lebervergiftung ist eine gefährliche Erkrankung, die zu komplexeren Erkrankungen führen kann (Nierenversagen und Koma, Zirrhose, toxische Hepatitis). Es gibt verschiedene Arten von Vergiftungen, aber die Symptome und klinischen Manifestationen sind oft gleich oder ähnlich..

    Eine Lebervergiftung kann aus mehreren Gründen ausgelöst werden. Hepatotoxische Substanzen gelangen hauptsächlich in den Körper und werden durch Nahrungsaufnahme im Verdauungstrakt konzentriert. Eine Vergiftung mit Giften durch die Atemwege kann ebenfalls in Betracht gezogen werden, aber solche Fälle sind ziemlich selten (15%).

    Lebergifte, die mit Blut in die Leber gelangen, führen zum Tod von Drüsenzellen (Hepatozyten). Verschiedene Behandlungs- und Medikationsmethoden unterscheiden sich vom Grad der Komplexität der Krankheit und ihrer Art. Es gibt zwei Arten der Toxinexposition:

    • Direkte Wirkung hepatotoxischer Komponenten auf Leberzellen mit ihrem weiteren Tod;
    • Verletzung der Durchblutung in Zellen unterschiedlicher Komplexität und Lokalisation. Dieser Zustand kann zu Sauerstoffmangel in Hepatozyten und deren weiterer Atrophie (Tod) führen..

    Lebergifte können von verschiedenen Arten und Arten sein. Unter den wichtigsten werden unterschieden:

    • Medikamente (in den meisten Fällen - Überdosierung oder Einnahme der falschen Medikamente);
    • Industrielle Substanzen (insbesondere flüchtige Substanzen, die über die Atemwege gelangen);
    • Alkohol (85% Lebertoxizität)
    • Pflanzengifte (starke Schadstoffe aus Pilzen, Pflanzen).

    Vor allem vor dem Hintergrund einer unkontrollierten Einnahme von Medikamenten der Gruppe der Antibiotika, Schmerzmittel (Analgin, meistens) tritt eine schwere Vergiftung der Drüse auf. Solche Fälle sind in erster Linie - 50%. Nicht viel weniger ein Provokateur eines gefährlichen Symptoms ist der Missbrauch von Alkohol und Drogen (38%).

    Bei der periodischen Aufnahme von schädlichen Ethylverbindungen und Betäubungsmitteln jeglichen Ursprungs kommt es zu einem Hunger der Leberzellen mit ihrer weiteren Atrophie und ihrem Tod. In solchen Situationen ist eine wichtige Behandlung die vollständige Beseitigung der provozierenden Komponente..

    Pathologische irreversible Prozesse, die provozierende Toxine verursachen, verursachen unterschiedliche Symptome. Die Klinik der Krankheit und die Diagnose können je nach Art der Vergiftung ebenfalls variieren.

    Drogenvergiftung

    Arzneimittel (pflanzlichen oder künstlichen Ursprungs) haben eine therapeutische und gleichzeitig eine toxische Wirkung auf den menschlichen Körper. Der einzige Unterschied besteht in Menge und Dosierung. Der Wirkstoff kann sich auch nach langer Zeit ansammeln und ausscheiden, und daher bedeutet selbst das Stoppen der Aufnahme nicht die Unterbrechung der Vergiftung.

    Eine Überdosierung ist die Hauptursache für akute Erkrankungen, die dringend behandelt werden müssen. Es lohnt sich vor allem, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen und den Prozess in bestehenden Akkumulationsherden zu stoppen.

    Die Gefahr einer Überdosierung von Arzneimitteln besteht darin, vor dem Hintergrund des Fehlens von Krankheitssymptomen eine akute Vergiftung hervorzurufen. Oft lernt eine Person bereits in schwierigen Stadien etwas über Leberschäden. Die latente kumulative Wirkung kann zu einer Fettverbrennung der Leber, einer Leberzirrhose oder sogar einer massiven Nekrose führen. Medikamente haben verschiedene Schadensmechanismen:

    • Hepatozytennekrose;
    • Auswirkungen auf die Gallenwege;
    • Verstopfte Gallengänge
    • Ernährungsstörung der Leber durch Verstopfung der Organgefäße.

    Gefährliche Medikamente, die in einigen Fällen die Anreicherung toxischer Bestandteile hervorrufen können:

    • Sulfamethoxazol, Biseptol;
    • Antivirale Medikamente auf Basis von Interferon (Amantadin);
    • Antituberkulose-Medikamente: Oxacillin, Isoniazid, Rifampicin;
    • Antipyretika: Analgin, Paracetamol, Celecoxib;
    • Medikamente für das Herz-Kreislauf-System: Amiodaron, Pelentan, Labetalol;
    • Gewichtsverlust und Kontrollmedikamente;
    • Antidepressiva und Beruhigungsmittel: Fluoxetin, Phenytoin;
    • Antimykotisches Fluconazol oder Ketoconazol;
    • Hormonelle Medikamente auf Basis von Östrogenen, Steroiden und Androgenen;
    • Medikamente zur Behandlung und Wachstumsverzögerung von bösartigen Tumoren: Belustin, Benzotef, BiKNU, Bilumid, Blastocin, Depostat, Doxolem.

    Eine Lebervergiftung vor dem Hintergrund der ständigen Einnahme alkoholischer Getränke ist die häufigste Ursache für schwerwiegende Komplikationen und Veränderungen der Drüsenfunktionen. Dies ist eher nicht durch die Tatsache gerechtfertigt, dass ständig Ethanol verwendet wird, sondern durch die Tatsache, dass eine Person vor dem Hintergrund einer großen Menge alkoholischer Getränke keine gesunden Lebensmittel zu sich nimmt, die reich an Aminosäuren und gesunden Fetten sind.

    Die Ernährung des Patienten wird mit den notwendigen Mineralien und Spurenelementen knapp. Infolgedessen tritt ein Leberhunger (und nicht nur ein Hunger) auf. Das Organ nutzt die vorhandenen Reserven im Körper und in deren Abwesenheit werden die Leberfunktionen destabilisiert. Gesunde Leberzellen verkümmern und sterben vor dem Hintergrund eines ständigen Sauerstoffmangels ab. Gesunde Zellen übernehmen die Verantwortung der bereits geschädigten Zellen, wodurch die Leber zuerst an Größe zunimmt und bei schweren Erkrankungen abnimmt (Leberkoma)..

    Es gibt 4 Stadien der alkoholischen Lebervergiftung. In den ersten beiden Stadien ist es möglich, alle früheren Funktionen der Leber vollständig wiederherzustellen, selbst wenn die Drüse beschädigt ist (nicht mehr als 40%). Die Genesung erfolgt vor dem Hintergrund einer vollständigen Ernährungsumstellung, der Einnahme von Choleretika, der Reinigung des Körpers und der Einnahme von Hepatoprotektoren zur Aufrechterhaltung der Leberfunktion.

    Diät + Alkoholmangel ist eine Gelegenheit, die Arbeit eines so wichtigen Organs zu normalisieren. Anzeichen einer Lebervergiftung in den letzten beiden Stadien (3 und 4) sind aufgrund eines großen Bereichs von Organschäden erheblich kompliziert. Die Leber kann um 70% geschädigt werden. Diese Situation ist für den Patienten irreversibel. Die Qualität und Lebenserwartung wird deutlich reduziert.

    Von einem gesunden und erfüllten Leben nach der Behandlung ist keine Rede. Darüber hinaus ist das letzte 4. Stadium des Alkoholismus mit Komplikationen wie einer vollständigen und teilweisen Nekrose von Leberzellen verbunden, die die Funktionsfähigkeit des gesamten Organismus unmöglich machen. Eine allgemeine Vergiftung tritt später auf - der Tod.

    Die Einnahme von Betäubungsmitteln und Gemischen wirkt sich negativ auf den gesamten Körper aus. Und da die Leber den Körper verarbeitet und von den schädlichen Wirkungen aller schädlichen Bestandteile befreit, sammelt das Eisen unter ständigem Gebrauch von Arzneimitteln (insbesondere Kunststoffen) alle toxischen Bestandteile an.

    Oft können Patienten selbst keinen pathologischen Zustand der Leber feststellen, weshalb die Diagnose bereits in komplexeren und gefährlicheren Stadien der Entwicklung der Grunderkrankung erfolgt. Infolgedessen handelt es sich um komplizierte Lebererkrankungen (Leberversagen, Zellnekrose, Leberzirrhose, Hepatitis)..

    Wenn Sie loswerden und die Verwendung von Betäubungsmitteln einstellen, kann dies keine Selbstheilung des Organs gewährleisten, wie dies bei einer Alkoholvergiftung der Fall ist. Eine vollständige Reinigung des Körpers und eine langfristige Rehabilitationstherapie sind erforderlich..

    Vergiftung mit industriellen Pestiziden

    Die Behandlung der Lebertoxizität durch Industriechemikalien ist eine der schwierigsten. Am häufigsten werden akute und chronische Organschäden beobachtet. Gefährliche Provokateure sind:

    • Arsen (in der Metallurgie);
    • Phosphor (landwirtschaftliche und metallurgische Betriebe);
    • Pestizide (Düngemittelproduktion);
    • Raffination von Erdölprodukten;
    • Aldehyde (chemische Industrie);
    • Phenole (pharmazeutische Produktion).

    Es ist wichtig, eine vorbeugende Behandlung durchzuführen, um die angesammelten Verbindungen im Körper zusätzlich zu entfernen. Eine langfristige Vernachlässigung der Behandlung ist mit einer übermäßigen Anreicherung chemischer Verbindungen und einer Lebervergiftung in akuten Formen verbunden.

    Zu den gefährlichsten Lebervergiftungen, die bei 80% auch bei rechtzeitiger Behandlung zum Tod führen, gehört die Vergiftung während der Einnahme pflanzlicher Inhaltsstoffe. Alkaloide (Gifte natürlichen Ursprungs) sind in solchen Pflanzen in großen Mengen konzentriert:

    • Rosa Senf;
    • Todesmütze;
    • Kreuzstück;
    • Heliotrop;
    • Belladonna.

    Die Vergiftungssymptome hängen von der Schwere der Erkrankung sowie von der Art der Vergiftung ab. Es gibt jedoch eine allgemeine Vergiftungsklinik, die für jeden Grad der Vergiftung typisch ist:

    • Scharfer und schmerzender Schmerz im rechten Hypochondrium;
    • Hohe Temperatur mit erhöhtem Schwitzen (bis zu 41 Grad);
    • Fieber und Krampfanfälle;
    • Schwindel;
    • Übelkeit, Erbrechen und loser Stuhl;
    • Kopfschmerzen, die nicht durch Anästhetika gelindert werden;
    • Erweiterte Pupillen, fehlende Reaktion der Pupillenverengung auf Licht;
    • Gelbfärbung des Weiß der Augen, der Haut;
    • Völlegefühl, Zärtlichkeit beim Abtasten;
    • Ein starker Blutdruckabfall.