Welche Tests werden für Leber- und Gallenblasenerkrankungen durchgeführt?

Krankheiten der Organe des hepatobiliären Systems sind vorerst asymptomatisch, aber ab einem bestimmten Stadium geben sie noch subtile und uncharakteristische Alarmsignale ab. Annahmen über mögliche Krankheiten zwingen eine Person nicht immer dazu, einen Gastroenterologen aufzusuchen, aber es ist bereits möglich, von ihnen die Art und Lokalisation der Krankheit anzunehmen.

Der Wunsch, die Wahrheit über Ihren Zustand und den Bedarf an medizinischer Hilfe herauszufinden, wirft die Frage auf, welche Tests zur Überprüfung von Leber und Gallenblase durchzuführen sind. Um eine zuverlässige Diagnose und Überprüfung zu erhalten, müssen Sie noch Labor- und Hardwarestudien durchführen. Wenn mindestens die ersten erforderlichen Ergebnisse vorliegen, erhalten Sie eine Vorstellung von der Art der Krankheit.

Vorbeugende Methoden zu Hause

Bevor Sie nach Informationen zu einem interessanten Thema suchen, müssen Sie Ihren Gesundheitszustand sorgfältig analysieren, sich jedoch in keinem Fall mit einer Selbstdiagnose befassen und ein Urteil über Veröffentlichungen mit zweifelhafter Zuverlässigkeit fällen.

Die Auswahl der Tests zur Überprüfung von Leber und Gallenblase wird vom Gastroenterologen oder Hepatologen festgelegt. Aber jede Person kann die Symptome überprüfen und vorläufige Tests durchführen. Hierzu gibt es Express-Tests, deren Zuverlässigkeit nicht sehr hoch ist und die nur auf die Notwendigkeit einer weiteren Prüfung hinweisen:

  • Spezifische Tests werden nach körperlicher Untersuchung, Abtasten der Leber, Anamnese und verbaler Befragung des Patienten angeordnet. In einer Apotheke verkaufte Schnelltests ähneln Schwangerschaftstests, mit dem einzigen Unterschied, dass sowohl Männer als auch Frauen den Streifen mit Urin benetzen.
  • Lackmus zeigt nicht das Vorhandensein einer bestimmten Erkrankung, sondern den Pigmentgehalt - Bilirubin und Urobilinogen. Die Farbreaktion beginnt, wenn mindestens einer der Indikatoren nicht einem sehr bedingten Normniveau entspricht.
  • Manchmal wird kategorisch darauf hingewiesen, dass das Vorhandensein von überschüssigem Bilirubin zweifellos ein Zeichen für eine Leberschädigung ist, dies entspricht jedoch nicht der Wahrheit - das Versagen kann auf der Ebene der Synthese, des Transports oder der Umwandlung von Fraktionen in weniger toxische Fraktionen liegen, und Urobilinogen weist auf eine Verletzung der physiologischen Durchblutung hin.

Die Überprüfung durch Express-Tests hängt auch vom Grad der Zuverlässigkeit des Teststreifens, der Einhaltung der in den Anweisungen angegebenen Bedingungen und objektiven Fehlern ab. In jedem Fall sollten Sie sich nicht vollständig auf das erzielte Ergebnis verlassen und Annahmen treffen. Solche Methoden sind erforderlich, um die Notwendigkeit eines Arztbesuchs zu überprüfen, und nicht zur Selbstdiagnose und vor allem nicht zur Selbstverschreibung von Arzneimitteln.

Die Notwendigkeit von Diagnoseverfahren

Die moderne Hepatologie und Gastroenterologie unterscheiden mehr als fünfhundert Erkrankungen des hepatobiliären Systems, die sich im Anfangsstadium asymptomatisch entwickeln. Es gibt viele Gründe für diese Prävalenz - sowohl pathologische als auch physiologische: von Unterernährung bis zu erblichen Anomalien, viralen Läsionen und toxischen Wirkungen, die zu GBS-Erkrankungen führen können. Die optimale Taktik für das Verhalten einer gesunden Person besteht darin, regelmäßige Untersuchungen durchzuführen.

In der Russischen Föderation werden vorbeugende Untersuchungen durchgeführt, um die Entwicklung bestehender Pathologien zu vermeiden, Tests zu bestehen und den Zustand des Organs zu überprüfen. Dies ist notwendig, um negative Voraussetzungen für ihr Auftreten rechtzeitig zu identifizieren..

Wenn die charakteristischen Symptome von Lebererkrankungen auftreten, bedeutet dies nicht, dass der richtige Zeitpunkt für die Tests endlich gekommen ist. Dies ist ein klarer Beweis dafür, dass eine Behandlung bereits erforderlich und höchstwahrscheinlich langwierig und schwierig ist. Bei dem geringsten Verdacht auf Fehlfunktionen der üblichen Aktivität des Verdauungssystems ist ein Therapeut zu konsultieren.

Allgemeine Analysen

In der Liste der Studien, die bestanden werden müssen, werden zunächst Labormethoden behandelt, mit denen das Vorhandensein von Verstößen beurteilt und Annahmen über deren Art getroffen werden können:

  • KLA ist ein allgemeiner Bluttest, der eine Vorstellung vom möglichen Vorhandensein einer Pathologie in Bezug auf den Gehalt und die Beziehung zwischen seinen Strukturkomponenten gibt (zum Beispiel zeigt ein erhöhter Leukozytenspiegel das Vorhandensein einer Entzündung an, und die Erythrozytensedimentationsrate zeigt Probleme mit der Gerinnung an). Wenn Sie es gleichzeitig von einer Vene und einem Finger passieren, erhalten Sie eine klare Darstellung des Zustands des arteriellen, kapillaren und venösen Systems, und der letzte Umstand ist wichtig für die Diagnose von Pathologien der Leberblutversorgung.
  • Die Urinanalyse ist für mehrere Kriterien wichtig - eine Farbänderung in die Dunkelheit kann auf das Vorhandensein von Bilirubin und den Abbau von Hepatozyten, Protein hinweisen - über einen Entzündungsprozess in hoher Intensität oder über die Pathologie der Nierenaktivität.
  • Mit dem Coprogramm können Sie Spuren von Magenblutungen und Parasiten im Körper erkennen. Ein weit verbreiteter Befall durch Würmer oder Bakterien führt zu ähnlichen Vergiftungssymptomen (Erbrechen, Übelkeit, dyspeptische Störungen). Es kann auch die Ursache für Leberschäden durch Zysten mit Echinokokkose oder Leberegel sein. Die Stuhlanalyse ist auch für andere diagnostische Annahmen wichtig. Änderungen der Farbe, des Geruchs, der Konsistenz und der Form der ausgeschiedenen Fäkalien sind Anzeichen der Krankheit, wenn sich die Fäkalienmassen hinsichtlich der Indikatoren von der bedingten Norm unterscheiden.

Sobald Laboruntersuchungen dem Therapeuten das Vorhandensein bestimmter Fehlfunktionen im Körper gezeigt haben, beginnt eine neue, informativere Diagnosestufe mit anderen, komplexeren Analysen. Selbst für eine Person mit medizinischem Wissen ist es schwierig, Schlussfolgerungen aus der Primärforschung zu ziehen. Daher sollte sich der Patient nicht auf eine Selbstdiagnose einlassen und in vorzeitige Panik geraten..

Informativere Laborforschung

Eine detaillierte Untersuchung der Leber und des gesamten hepatobiliären Systems beginnt mit der Blutbiochemie. Dies ist ein relativ einfacher Weg, um die notwendigen Daten über die Funktionalität der exokrinen Drüse zu erhalten. Das Vorhandensein einer übermäßigen Menge an Bilirubinfraktionen zweier Arten, eine Zunahme oder Abnahme des Transaminasespiegels und eine Hypersekretion des Cholesterins sind eindeutige Hinweise auf Leberverletzungen, von denen der Zustand des natürlichen Reservoirs für die Sammlung seiner spezifischen Sekretion weitgehend abhängt..

Die Wechselbeziehung und Interposition der Segmente des hepatobiliären Systems beinhaltet die Bestimmung der variabelsten Pathologien durch biochemische Analyse - von Störungen in der Synthese und im Abfluss der Galle bis zu entzündlichen Prozessen und irreversiblen Veränderungen in Hepatozyten.

Die Blutbiochemie kann Teil einer diagnostischen Triade sein, die als Leberfunktionstests bekannt ist. Zusätzlich zum LHC enthalten sie einen allgemeinen Urintest. Es wird empfohlen, es einzunehmen, um das Protein im Produkt der Nierenaktivität zu überprüfen. Es wird auch ein Koagulogramm erstellt, das die erforderlichen Informationen über den Zustand des Gerinnungssystems liefert..

Von den Analysen, die durchgeführt werden sollten, ist die Lieferung von Galle. Es wird zu verschiedenen Zwecken durchgeführt, da bei der Entnahme des Zwölffingerdarminhalts Magensaft, die Sekrete von zwei Drüsen gleichzeitig - das Exokrine und die Bauchspeicheldrüse - und der Inhalt des Darms (Zwölffingerdarm 12) vorhanden sind. Das Verfahren gehört nicht zur Kategorie angenehm, ermöglicht es Ihnen jedoch, Informationen in verschiedene Richtungen zu erhalten.

Selbst wenn ein vollständiger Satz von Labortests für Leber und Gallenblase vorliegt, die bestanden werden müssen, ist es in einigen Fällen zu früh, um über die Diagnose zu sprechen, da die Referenzwerte erneut überprüft werden müssen, um Bedingungen auszuschließen, die zur Erlangung falscher Daten beigetragen haben.

Einige Krankheiten können ähnliche Indikatoren aufweisen - beispielsweise ein Anstieg des ALT- und AST-Spiegels (Alaninaminotransferase und Aspartataminotransferase oder Transferasen) in verschiedenen Fällen, was auf einen Entzündungsprozess mit noch unbekannter Ätiologie in der Gallenblase oder Leber, eine Schädigung des Parenchyms und andere mögliche Ursachen hinweist. Um die zuverlässige Ursache für die festgestellten Abweichungen in den Analysen von Leber und Gallenblase herauszufinden, werden mit den neuesten Techniken noch komplexere Studien durchgeführt..

Spezifische Analysen

Wird gegebenenfalls ernannt, um die Art der Entzündung zu bestimmen. Polymerasekettenreaktion - Die Errungenschaft der modernen Molekularbiologie ermöglicht es nicht nur, den Typ des hepatotropen Virus zu bestimmen, sondern auch den Grad seiner Aggressivität. Gewohnheitsmarker zeigen das Vorhandensein von Antikörpern gegen einen Krankheitserreger erst in einem bestimmten Stadium seines Fortschreitens nach einer vom Körper gebildeten Immunantwort.

Die Amplifikation ermöglicht es, ihre Anwesenheit zu Beginn des Prozesses aufzudecken und DNA oder RNA zu duplizieren, die sich immer noch in einer unbedeutenden Menge bis zu einem Volumen befinden, das die Erkennung beschleunigt. Die Durchführung einer PCR-Diagnostik ist eine hervorragende Möglichkeit, den mutmaßlichen Provokateur von anderen Ursachen zu unterscheiden, die den Entzündungsprozess hervorrufen.

Hardware-Diagnose

Zahlreiche Methoden zur Diagnose von Leber und Gallenblase mit speziellen Geräten sind darauf zurückzuführen, dass einige Segmente des GBS nicht in der Lage sind, Daten zu erhalten. Die einfachsten Methoden zur Ultraschall- und Röntgenuntersuchung, die in fast jeder Klinik durchgeführt werden. Sie geben einen allgemeinen Überblick über den Zustand des Organs (Größe, Strukturänderungen, Echogenität).

CT und MRT, die durch Schicht-für-Schicht-Scannen durchgeführt werden, sind informativer und werden verwendet, um Daten und Annahmen zu bestätigen, die Möglichkeit, kleine Neoplasien und nekrotische Bereiche zu erkennen, die den Primäruntersuchungen entgangen sind.

Bei Bedarf werden Cholezystographie, Cholezystocholangiographie (oral oder diffus), Laparoskopie, Szintigraphie, Endoskopie, Leber- und Gallenblasenbiopsie verschrieben.

Es wurden zahlreiche diagnostische Methoden entwickelt, um den Zustand der Leber und der Gallenblase des Patienten am aussagekräftigsten zu untersuchen und die richtige Behandlungstaktik zu bestimmen. Eine vorbeugende Untersuchung, die zum richtigen Zeitpunkt durchgeführt wird, verhindert die Entwicklung der Krankheit. Hier erfahren Sie, welche Tests durchgeführt werden müssen, um die zahlreichen Probleme zu bestimmen, die im asymptomatischen Stadium der Entwicklung der Pathologie auftreten.

Um die Leber und die Gallenblase auf die Möglichkeit hin zu diagnostizieren, Pathologien anderer Art zu erkennen, werden fortschrittliche Forschungsmethoden verwendet, die es ermöglichen, die sich entwickelnde Krankheit rechtzeitig zu identifizieren. Für eine erfolgreiche Heilung sind Tests und medizinische Untersuchungen, die von der Beobachtung des Patienten vorgeschrieben werden, sehr wichtig, um sie so schnell wie möglich unverzüglich durchzuführen.

Welche Tests müssen durchgeführt werden, um die Leber und die Gallenblase zu überprüfen

Wenn Anzeichen für eine mögliche Schädigung der Leber oder der Gallenblase vorliegen, sollten Sie sich an Ihren örtlichen Arzt wenden und sich einer umfassenden Untersuchung unterziehen.

Welche Tests müssen durchgeführt werden, um die Leber, die Gallenblase, zu überprüfen, um mögliche Pathologien zu identifizieren?

Liste der Analysen und Studien zu Lebererkrankungen:

  • Allgemeine Blutanalyse.
  • Blutzucker.
  • Koagulogramm.
  • Biochemischer Bluttest: Bilirubin (allgemein, direkt, indirekt); Cholesterin; Triglyceride; alkalische Phosphatase; Transaminasen; Gesamtprotein und Proteinfraktionen; Harnstoff.
  • Virushepatitis-Marker.
  • Allgemeine Urinanalyse.
  • Urin für Gallenfarbstoffe.
  • Coprogramm.
  • Kot für okkultes Blut.
  • Fibrogastroduodenoskopie und Fluoroskopie der Speiseröhre und des Magens zur Identifizierung von Krampfadern der Speiseröhre und des Magens.
  • Ultraschall der Bauchhöhle mit Bestimmung der Anzeichen einer portalen Hypertonie.
  • Durchführung einer Umfrage zum Alkoholmissbrauch.

Die Liste der Analysen und Studien für Erkrankungen der Gallenblase:

  • Allgemeine Blutanalyse.
  • Blutzucker.
  • Coprogramm.
  • Fibrogastroduodenoskopie.
  • Ultraschall der Bauchhöhle, falls erforderlich, ein Testfrühstück mit dynamischer Überwachung der Kontraktilität der Gallenblase.
  • Zwölffingerdarmintubation mit Mikroskopie und Gallenkultur.

Zusätzliche Tests für Leber- und Gallenblasenerkrankungen nach Cholezystektomie (chirurgische Entfernung der Gallenblase) sind Studien zu Bilirubin, Cholesterin, Triglyceriden, alkalischer Phosphatase, Transaminasen, Amylase und Gallenfarbstoffen. Eine zusätzliche Analyse für Leber und Gallenblase ist ein allgemeiner Urintest.

Moderne Methoden zur Untersuchung von Leber und Gallenblase

Ultraschall ist eine der modernen Methoden zur Diagnose von Leber- und Gallenblasenerkrankungen. In den allermeisten Fällen reicht Ultraschall völlig aus, um Steine ​​in der Gallenblase zu erkennen, ihre Größe, Anzahl, Lage, Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Anzeichen einer Entzündung zu bestimmen.

Diese Methode zur Untersuchung von Leber und Gallenblase erfordert keine komplexe Vorbereitung, hat keine Kontraindikationen, ist absolut schmerzfrei..

Die Wahrscheinlichkeit, Steine ​​in der Gallenblase zu entdecken, liegt bei 96%. Darüber hinaus können Sie während der Ultraschalluntersuchung Informationen über benachbarte Organe sammeln..

Andere Methoden zur Diagnose von Leber- und Gallenblasenerkrankungen umfassen: Röntgen- oder Durchleuchtungsuntersuchung, Röntgen mit Einführung eines Kontrastmittels (wenn der Patient nicht gegen das Kontrastmittel allergisch ist), CT-Scan der Bauchorgane.

Es ist klar, dass im Moment die Hauptmethode zur Untersuchung der Gallenblase Ultraschall ist. Aber egal wie gut die Methode ist, das Gerät ist modern, der Arzt ist qualifiziert, der Patient muss sich auf die gründlichste Weise darauf vorbereiten.

Die Vorbereitung für diese Methode zur Untersuchung der Leber der Gallenblase ist einfach und dauert nur drei Tage. Zu diesem Zeitpunkt können Sie kein Schwarzbrot, Gemüse, Obst, Erbsen, dh keine Lebensmittel essen, die eine erhöhte Gasproduktion im Darm verursachen.

Drei Tage vor der Studie müssen Sie Mezim-forte-Tabletten einnehmen - zwei Tabletten dreimal täglich. Nehmen Sie am letzten Tag vor der Studie dreimal täglich drei Kapseln Espumisan ein..

Es ist zu beachten, dass diese Untersuchung nur auf nüchternen Magen durchgeführt wird..

Artikel gelesen 19.862 mal (a).

Die Frage, wie die Leber überprüft werden soll und welche Tests durchgeführt werden müssen, ist heute sehr relevant. Und sie werden nicht nur von Menschen gefragt, die sich unwohl fühlen - diejenigen, die sich selbst um ihre Gesundheit kümmern, wenden sich regelmäßig zum Testen an Polikliniken. Glücklicherweise gibt es heute viele Möglichkeiten, eine Lebererkrankung ohne großen Aufwand zu diagnostizieren..

Wann werden Lebertests am häufigsten bestellt??

Um sicherzustellen, dass Ihre Leber, Bauchspeicheldrüse oder Gallenblase „funktioniert“, sollten Sie nicht warten, bis etwas weh tut. Vergessen Sie nicht, dass die meisten Erkrankungen dieser Organe bis zu einem bestimmten Zeitpunkt im Allgemeinen asymptomatisch sind. Wenn Sie sie nicht gleich zu Beginn identifizieren, obwohl jede Chance auf eine erfolgreiche Genesung besteht, können sie in ein Stadium übergehen, in dem die Behandlung einfach nutzlos ist..

Zu unserem großen Bedauern stehen nicht alle Ärzte der Tatsache positiv gegenüber, dass der Patient beschlossen hat, freiwillig getestet zu werden. Hier geht es natürlich nicht um Großstädte, in denen sich jeder einer vorbeugenden Untersuchung unterziehen kann, wenn er dies für notwendig hält. In kleinen Siedlungen, in denen am Erste-Hilfe-Posten nur minimale Hilfe geleistet wird und Ärzte ein- oder zweimal pro Woche aus der Stadt kommen und stundenlange Warteschlangen sammeln, wird der Wunsch, „nur überprüft zu werden“, oft, gelinde gesagt, unzureichend wahrgenommen. In den meisten Fällen überschreiten Patienten die Schwelle der Arztpraxis mit Beschwerden über:

  • Gefühl von ständiger Übelkeit und bitterem Geschmack im Mund;
  • Peeling und Juckreiz der Haut;
  • Gefühl von Schwere und Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Ein geschwollener Bauch, bedeckt mit einem ausgeprägten Venennetz;
  • Seine Asymmetrie (die rechte Seite ist größer als die linke).

Bei solchen Patienten findet sich unter anderem eine gelbliche Farbe des Weiß der Augen und der Haut. Die Zunge ist ebenfalls gelb mit einer fleckigen Beschichtung. Dies sind alles Symptome einer schweren Krankheit, die dringend behandelt werden muss..

Welche Tests müssen bestanden werden und wie hoch sind die Ergebnisse?

Um den Zustand der Leber zu bestimmen, verschreibt der Arzt einen biochemischen Bluttest. Er kann sich jedoch auf Indikatoren konzentrieren wie:

  • Die Gesamtmenge an Protein, die 85 g / l nicht überschreiten und 68 g / l nicht unterschreiten sollte;
  • ALT (Alaninaminotransferase) liegt im Normalzustand im Bereich von 10 bis 40 U / l;
  • AST (Aspartataminotransferase) bei einer Person mit einer gesunden Leber liegt der Indikator bei 10 bis 30 U / l;
  • ALP (alkalische Phosphatase) überschreitet bei einem gesunden Menschen 270 U / l nicht;
  • Albumin, das bei 35-50 g / l liegt.

Der Arzt überprüft auch die Bilirubinwerte, die unterteilt sind in:

  • Allgemein (von 8,5 bis 20,5 μmol / l);
  • Frei (von 1,7 bis 17,1 umol / l);
  • Gebunden (0,86 bis 5,1 μmol / l).
  • Wenn der Arzt Schwierigkeiten hat, eine Diagnose zu stellen, werden außerdem die folgenden Werte überprüft:
  • Alma-Amylase (von 25 bis 125 U / l);
  • GTT (Gamma-Glutamyltransferase von 2 bis 55 U / l);
  • Alpha2-Gammaglobuline;
  • Fibrinogen;
  • C-reaktive Proteine;
  • Konzentration von Sialinsäuren und Seromucoiden;
  • Prothrombin-Zeit.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie Ihre Leber untersuchen müssen, sich aber nicht sicher sind, welche Tests durchgeführt werden müssen, wenden Sie sich an Ihr örtliches Gesundheitszentrum oder Ihren Arzt. Er weiß, welche Tests Sie durchführen sollen und wird Sie überweisen. In jedem Fall müssen Sie zuerst Blutuntersuchungen durchführen (welche, der Therapeut wird schreiben), und später, falls erforderlich, eine Leberbiopsie und Ultraschall.

Einige der oben genannten Indikatoren sind in einem umfassenden Bluttest enthalten, der als Lebertest bezeichnet wird.

Blutbiochemie

Ein biochemischer Bluttest ist der allererste Test, den ein Patient nach Kontaktaufnahme mit einer medizinischen Einrichtung bestehen muss. Es ist eine kostengünstige, aber gleichzeitig schnelle und effektive Möglichkeit, den Bereich möglicher Lebererkrankungen zu minimieren und eine Richtung für die weitere Untersuchung und Behandlung zu wählen.

Im Allgemeinen ermöglicht die Biochemie die genaue Bestimmung von Krankheiten wie Virushepatitis, Diabetes mellitus oder Krebs. Je früher die Analyse durchgeführt wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Patient vollständig geheilt ist..

Die Krankenschwester entnimmt innerhalb weniger Minuten mit einer Spritze Blut aus einer Vene. Trotz der Dauer verursacht es fast keine Beschwerden..

Das Ergebnis der Analyse ist in der Regel schwer zu verstehen - schließlich zeigt die Tabelle mit den Ergebnissen sofort den gesamten Zustand des Organismus und nicht seine einzelnen Organe. Diese oder jene Abweichung von der Norm kann auf eine Störung der Arbeit mehrerer Organe gleichzeitig hinweisen. Nur ein Spezialist kann diese Indikationen kombinieren und verstehen, woran der Patient leidet. Versuchen Sie deshalb nicht, sich anhand der Ergebnisse der Biochemie zu diagnostizieren..

GGT-Bluttest

Gamma-Glutamyl-Transpeptidase ist ein Enzym, das aktiv an der Umwandlung von Proteinen in Aminosäuren beteiligt ist. Es wirkt als Transportsubstanz, verbindet sich mit verarbeiteten Produkten und transportiert sie zu den Zellen verschiedener Organe. Nach dem Abbau der Aminosäure gelangt das Enzym in den Blutkreislauf.

Wenn die Leber beeinträchtigt ist, steigt der GGT-Spiegel im Blut stark an. Dies kann daran liegen, dass die Leber versucht, sich selbst zu reparieren, indem sie große Mengen an Protein verbraucht..

Ultraschallverfahren

Mit einem Ultraschall prüfen sie, ob das Organ vergrößert ist, da dieses Symptom auf verschiedene Krankheiten hinweisen kann.

Bevor Sie sich einer Ultraschalluntersuchung unterziehen, müssen Sie eine einfache Vorbereitung durchführen:

  • Beseitigen Sie Lebensmittel, die Gasbildung verursachen können, aus der Nahrung;
  • Essen Sie keine Fett-, Milch- und Fleischprodukte und trinken Sie keine Schokolade, Kaffee und starken Tee.
  • Trinken Sie nicht mehr als zwei Liter Wasser pro Tag.

Bei einem gesunden Erwachsenen hat das Organ die folgenden Dimensionen:

  • Länge - von 13 bis 18 Zentimeter;
  • Höhe - von 18 bis 22 Zentimeter;
  • Dicke - von 9 bis 12 Zentimeter;
  • Vertikaler Schrägschnitt - bis zu 15 Zentimeter.

Der rechte Leberlappen sollte von dieser Größe sein:

  • Länge - von 11 bis 15 Zentimeter;
  • Dicke - von 11 bis 13 Zentimeter;
  • Vertikaler Schrägschnitt - bis zu 15 Zentimeter.

Der linke Lappen ist viel kleiner, daher wird er oft als "klein" bezeichnet:

  • Höhe - ungefähr 10 Zentimeter;
  • Dicke - ca. 6 Zentimeter.

Entschlüsselung der biochemischen Analyse

Achten Sie beim Dekodieren der Ergebnisse auf Parameter wie:

  • Bilirubin - ein überschätzter Wert kann auf das Auftreten von Neoplasien im Organ oder auf Leberschäden durch Virushepatitis, Gelbsucht, Zirrhose oder einfach schädliche Medikamente hinweisen.
  • ALT - ein Anstieg weist auf Leberkrebs, Hepatitis oder Toxikose sowie andere Krankheiten hin, die zur Zerstörung der Zellmasse führen.
  • Ein zu hoher AST-Wert kann auf alkoholische Hepatose, Zirrhose, Cholestase oder Krebs hinweisen.
  • Alkalische Phosphatase - ein hoher Wert weist auf Gelbsucht oder Gallensteine, Krebs oder Gallenstauung hin;
  • Glukose - Ein niedriger Spiegel kann auf eine Fehlfunktion der Leber hinweisen.

Zusätzliche Forschung

In seltenen Fällen, wenn die Genauigkeit der Diagnose aus dem einen oder anderen Grund Zweifel aufkommen lässt, werden andere Studien zugewiesen. Die überwiegende Mehrheit der Patienten braucht sie nicht.

Radioisotopenscannen

Entwickelt, um Leberkrebs zu erkennen. Die Studie verwendet instabile Radioisotope, mit deren Hilfe Bilder aller Organe erhalten werden. Die Entwicklung und Untersuchung des Films kann mehrere Tage dauern. Trotz des beängstigenden Namens sollten Sie keine Angst haben, diese Studie ist absolut sicher und schadet Ihrer Gesundheit in keiner Weise.

CT-Scan

Diese Forschungsmethode ähnelt dem Radioisotopenscannen, liefert jedoch genauere Ergebnisse, da das Bild sofort von einem Computer verarbeitet wird. Ermöglicht die Bestimmung selbst der kleinsten Zerstörung von Leberzellen mit einer Größe von bis zu einem Zentimeter. Das Ergebnis kann sofort erhalten werden.

Was sind Leberfunktionstests??

Lebertests sind ein Komplex, der einen biochemischen Bluttest ohne Berücksichtigung des Glukosespiegels und mehrere weitere Tests umfasst. In der Regel werden alle notwendigen Kontrollen von einem Allgemeinarzt durchgeführt. Dennoch besteht von Zeit zu Zeit ein Bedarf an der Hilfe eines Arztes, Hepatologen oder Chirurgen für Infektionskrankheiten. Die Diagnose ist positiv, wenn die Leberfunktionstests überschätzt werden.

Wenn Leberfunktionstests normal sind, wird eine negative Diagnose gestellt. Wenn der Spiegel niedrig ist, kann eine zusätzliche Untersuchung für Krankheiten erforderlich sein, die nicht mit der Leber zusammenhängen..

Tests auf Virushepatitis B und C.

Neben einem biochemischen Bluttest und Ultraschall gibt es zwei weitere Methoden zur Überprüfung auf eine Krankheit.

ELISA oder Bluttest auf Antigene und Antikörper

Hepatitis B wird durch das Auftreten von 3 Antigenen im Blut angezeigt: HBsAg, HBcAg und HBeAg. Wenn HBsAg nicht nachgewiesen werden kann, liegt keine Infektion im Körper vor und es ist nicht sinnvoll, weitere Untersuchungen zu Hepatitis B durchzuführen.

Die Diagnose von Hepatitis C auf diese Weise ist etwas schwieriger. Anti-HCV-Antikörper werden im Blut des Patienten gesucht. Selbst ihre Entdeckung kann jedoch nicht genau bedeuten, ob eine Person krank ist oder nicht. Daher kann sich der Test bei Menschen, die kürzlich an der Krankheit gelitten haben, als positiv herausstellen..

PCR oder Polymerasekettenreaktion

Der Test zielt darauf ab, HBV-DNA im Blut auf Hepatitis B oder HCV-RNA auf Hepatitis C nachzuweisen. In diesem Fall wird nicht das Vorhandensein einer Infektion im Blut bestimmt (es kann inaktiv sein), sondern deren Menge. Wenn die Raten zu hoch sind, können Sie die erste oder zweite Krankheit sicher diagnostizieren.

Schnelltests auf Hepatitis

Möchten Sie sich auf Hepatitis testen lassen, finden aber in Ihrem vollen Terminkalender keine Stunde, um in die Klinik zu gehen? Glücklicherweise besteht jetzt die Möglichkeit, zu Hause jederzeit und in einer angenehmen Umgebung einen Schnelltest auf Hepatitis B oder C durchzuführen. Dazu müssen Sie die Tests selbst in der Apotheke kaufen und genau nach den Anweisungen handeln..

Durchführung eines Schnelltests auf Hepatitis B.

Wenn Sie das Hepatitis B-Schnelltestkit ausdrucken, finden Sie:

  • Detaillierte Anweisungen zur Erläuterung des Prinzips der Heimdiagnose;
  • Einweg-Vertikutierer zum Durchstechen von Fingern;
  • Kunststoffpipette;
  • Antiseptisches Wischtuch;
  • Reagens;
  • Anzeige zeigt Testergebnis.

Befolgen Sie die Anweisungen genau, um den Vorgang nicht zweimal wiederholen zu müssen:

  • Entfernen Sie den Inhalt der Verpackung und lassen Sie ihn 20 Minuten bei Raumtemperatur stehen.
  • Wischen Sie Ihren Finger (vorzugsweise den Ringfinger) mit einer im Set enthaltenen antiseptischen Einweg-Serviette ab.
  • Öffnen Sie die Tasche mit dem Vertikutierer und stechen Sie mit einer schnellen, selbstbewussten Bewegung in Ihren Finger.
  • Sammeln Sie das aus der Wunde austretende Blut mit einer Plastikpipette.
  • Lassen Sie es in das Anzeigeloch - zwei oder drei Tropfen reichen aus;
  • Lassen Sie das Reagenz dort fallen - auch zwei Tropfen.

Warten Sie nach Abschluss des Vorgangs 10 Minuten. Es ist ratsam, den Timer für diese Zeit einzuschalten. Andernfalls können Sie, wenn Sie abgelenkt sind, den richtigen Moment verpassen. Wenn 20 Minuten nach der Blutentnahme vergehen, muss der Test erneut durchgeführt werden, da die Daten ungültig sind.

Wenn ein Balken auf dem Anzeigebildschirm angezeigt wird, machen Sie sich keine Sorgen - das Ergebnis ist negativ, es gibt kein Hepatitis B-Virus in Ihrem Körper. Zwei Streifen bedeuten, dass Hepatitis im Blut vorhanden ist und Sie so schnell wie möglich eine Laboruntersuchung durchführen müssen. Wenn ein Streifen in der Nähe des Buchstabens T erscheint, bedeutet dies, dass der Test falsch durchgeführt oder falsch gespeichert wurde. In diesem Fall müssen Sie den Vorgang erneut durchführen.

Der Schnelltest auf Hepatitis-C-Viren enthält ähnliche Bestandteile und wird genauso durchgeführt.

Aufgrund der Möglichkeit, dass möglicherweise falsche Daten empfangen werden, können diese Tests leider nicht als 100% zuverlässig angesehen werden. In einem kontroversen Fall ist es daher ratsam, sich einer Untersuchung in einer Poliklinik zu unterziehen.

Leberultraschall

Die Ultraschalluntersuchung der Leber ist eine der häufigsten Untersuchungen dieses Organs. Bei einer prophylaktischen Ultraschalluntersuchung ist es möglich, einen sich entwickelnden Tumor, Abszess oder Parasiten rechtzeitig zu erkennen, andere, fast ebenso komplexe Krankheiten zu erkennen und die Behandlung rechtzeitig zu beginnen. Gleichzeitig können Sie den Zustand der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase überprüfen.

Vor der Ultraschalluntersuchung ist keine Vorbereitung erforderlich. Es reicht aus, keine Lebensmittel zu essen, die das Auftreten von Blähungen hervorrufen könnten.

Natürlich ist Ultraschall eine der informativsten Untersuchungsmethoden, aber es wäre falsch, Blutuntersuchungen zu vernachlässigen und sich nur auf Ultraschall zu verlassen. Um ein möglichst vollständiges Bild des Leberzustands zu erhalten, müssen Sie alle verfügbaren Methoden anwenden, die in der Klinik verfügbar sind, in der Sie sich beworben haben..

Vorbereitung für die Forschung

Damit die Indikatoren für Lebertests der Realität entsprechen, sollten Sie dies im Voraus erledigen:

  • Geben Sie mindestens zwei Tage vor den Tests alkoholische Getränke auf, essen Sie keine fetthaltigen, gebratenen, Fast Food- und Instant-Lebensmittel.
  • Begrenzen Sie die körperliche Aktivität streng, sorgen Sie für Ruhe und vermeiden Sie Stresssituationen.
  • Trinken Sie vor dem Schlafengehen am Vorabend der Tests keinen starken Kaffee oder Tee und essen Sie zum Abendessen eine Portion Salat, gewürzt mit natürlichem Joghurt oder Pflanzenöl, oder trinken Sie ein Glas Magermilch mit einem Gemüsesandwich.
  • Nehmen Sie am Tag der Tests kein Rauchen und keine alkoholischen Getränke ein und nehmen Sie keine Medikamente ein (eine Ausnahme wird nur gemacht, wenn ein Medikament für Sie lebenswichtig ist).
  • Auch an diesem Tag müssen Sie auf das Frühstück verzichten - Blutuntersuchungen sollten auf nüchternen Magen durchgeführt werden.

Trotz der Tatsache, dass viele am Vorabend der Tests nervös sind, über Kopfschmerzen und Zittern in den Knien klagen und nichts dagegen haben, ein paar Tabletten Citramon oder Baldrian-Extrakt zu schlucken, sollte dies nicht getan werden: Die Wahrscheinlichkeit ist zu hoch, dass das Ergebnis ungenau ist. Um die Tests auch abends nicht zweimal durchführen zu müssen, entfernen Sie die Kartons mit vom Nachttisch:

  • Aspirin;
  • Citramon;
  • Paracetamol;
  • Phenytoin;
  • Antidepressiva;
  • Barbiturate;
  • Hormonelle Drogen;
  • Durch Stimulation der Bauchspeicheldrüse;
  • Antibiotika.

Wo man sich testen lässt?

Sie können Tests sowohl in staatlichen Polikliniken durchführen als auch ein privates Labor kontaktieren. Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile. An wen Sie sich wenden können, liegt bei Ihnen:

  • In einer staatlichen Einrichtung werden die Analysen höchstwahrscheinlich kostenlos oder extrem billig sein (innerhalb von 100 Rubel), während ein privater Unternehmer darüber hinaus einen ziemlich großen Betrag zahlen muss;
  • Die Testergebnisse können am selben Tag abgerufen werden, wenn Sie sich an das Labor wenden, im Gegensatz zur Klinik, in der die Ergebnisse länger als eine Woche erwartet werden können.
  • Die Genauigkeit der Studie ist in billigen und Haushaltsinstitutionen, die nicht mit moderner Ausrüstung ausgestattet sind, viel geringer.
  • Ein privates Labor kann die erhaltenen Indikatoren mit patentierten europäischen Tests vergleichen, die, wie die Praxis zeigt, um eine Größenordnung genauer sind als inländische.
  • In Privatkliniken arbeiten in der Regel qualifizierteres Personal, da akzeptablere Arbeitsbedingungen und gleichzeitig höhere Anforderungen an die Arbeitnehmer bestehen.

Wenn Sie über ausreichende Mittel verfügen oder die Untersuchung keine Zeit hat, wenden Sie sich besser an das Labor. In anderen Fällen sind Regierungsbehörden ausreichend..

Überwachen Sie Ihre Gesundheit, lassen Sie sich regelmäßig testen und Sie werden gesund sein!

Bewertungen

Sehr geehrte Leserinnen und Leser, Ihre Meinung ist uns sehr wichtig. Daher geben wir gerne Feedback zum Lebertest in den Kommentaren. Dies ist auch für andere Benutzer der Website von Nutzen.

Veniamin, Perm:

Bevor ich zu einem Hepatologen ging, riet mir ein Sanitäterfreund, mehrere Tests durchzuführen: Blut (allgemein), biochemisch (für Zucker, Bilirubin, Gesamtprotein und einige mehr, alle in Abkürzungen geschrieben), Ultraschall des Peritoneums, Blut für Hepatitis spenden B und C auf Parasiten prüfen. Ich habe es in meiner Klinik genommen, aber soweit ich weiß, ist es in Privatkliniken möglich.

Nadezhda, Jekaterinburg:

In unserer Familie starben viele Verwandte an Leberzirrhose - nicht wegen Alkoholismus oder ähnlichem, sondern anscheinend aufgrund einer genetischen Veranlagung. Wenn ich das von Kindheit an weiß, bin ich furchtbar panisch, sobald sich meine Leber ein wenig verdickt und wenn sie sich wirklich erbricht oder Galle erbricht (das passiert mir oft bei starker Hitze) - das ist es, ich beginne herauszufinden, wem ich es hinterlassen werde. Gott sei Dank können Sie jetzt Express-Tests kaufen und sich zumindest auf Hepatitis testen lassen, ohne sich die Zeit von der Arbeit zu nehmen. Das ist meine Erlösung. Ich kaufe vier auf einmal, jeweils zwei. Gerade genug für zwei Monate.

Biochemie

Blutuntersuchungen an Leber und Gallenblase sind Labortests zur Beurteilung ihres Zustands und ihrer Funktion. Die informativsten und am häufigsten verwendeten Labortests von Blutserum werden als grundlegende biochemische Parameter bezeichnet. Diese biochemischen Indikatoren können in drei Kategorien unterteilt werden:

  • Studien, deren Ergebnisse die Schädigung und den Tod von Hepatozyten (Leberzellen) widerspiegeln (ALT-, AST-Spiegel);
  • Studien, aufgrund derer wir Informationen über die Fähigkeit der Leber erhalten, bestimmte Substanzen zu synthetisieren (zu produzieren) (Protein- und Cholesterinspiegel im Blutserum, Koagulogramm);
  • Studien, die Informationen über den Zustand der Ausscheidungsfunktion der Leber sowie über das Vorhandensein von Cholestase (eine Abnahme des Gallenflusses in den Zwölffingerdarm) liefern, die durch Verstopfung des intra- und extrahepatischen Gallentrakts (Bilirubinspiegel, alkalische Phosphatase, GGT) verursacht wird.

Als Ergebnis der Untersuchung erhält der Patient

Bestimmung des Wertes biochemischer Parameter, die vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung des Zustands des Patienten interpretiert werden und bei der Diagnose, Bestimmung der Prognose und Überwachung von Leberfunktionsänderungen bei Wiederholung der Studie hilfreich sind.

Referenzinformationen

Biochemische Indikatoren, die häufig von Gastroenterologen verwendet werden, um verschiedene Parameter der Leberaktivität, den Zustand der Gallenblase und der Gallenwege zu bewerten:

Diese Indikatoren spielen eine wichtige Rolle bei der Diagnose von Leber- und Gallenblasenerkrankungen sowie bei der Bestimmung der Ursachen und des Schweregrads von Leberfunktionsstörungen. Zusätzlich zu ihnen können andere erforderlich sein, um Erkrankungen der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege zu diagnostizieren. Daher ist es besser, nach Rücksprache mit einem Gastroenterologen biochemische Parameter zu ermitteln.

Referenzinformationen

ALT (Alaninaminotransferase) und AST (Aspartataminotransferase)

Dies sind Enzyme, die in der Leber sowie in anderen Organen und Geweben unseres Körpers vorkommen. Normalerweise sind beide Enzyme im Blutserum vorhanden und ihre Aktivität überschreitet 40 Einheiten / l nicht. Ein Anstieg von ALT und AST in einer Blutuntersuchung tritt bei jeder Schädigung von Leberzellen, Hepatozyten durch Krankheiten und Leberschäden auf.

Molkeproteine

Albumin, Fibrinogen, Haptoglobin und Beta-Tiefen werden von Leberzellen, Hepatozyten synthetisiert, Gammaglobuline werden von Lymphozyten und Plasmazellen der Leber produziert. Bei den meisten Lebererkrankungen nimmt der Albuminspiegel und andere Leberproteine ​​im Blutserum ab, während der Globulinspiegel im Gegensatz dazu zunimmt. Albuminspiegel unter dem Normalwert und Globulinspiegel über dem Normalwert können auf eine chronische und fortschreitende Lebererkrankung hinweisen..

Koagulogramm

Dies ist eine umfassende Studie zur Homöostase, mit der Sie den Zustand der Gerinnung und anderer Blutsysteme beurteilen können. Fast alle Blutgerinnungsfaktoren werden in der Leber synthetisiert. Außerdem werden diese Faktoren aus dem Blutkreislauf entfernt und an der Auflösung der Blutgerinnsel beteiligt. Wenn die im Koagulogramm enthaltenen Parameter von der Norm abweichen, kann davon ausgegangen werden, dass die Synthese von Gerinnungsfaktoren in der Leber aufgrund von Schädigung und Tod von Hepatozyten bei infektiösen Lebererkrankungen, Leberzirrhose, chronischer Hepatitis, akutem Leberversagen und anderen Erkrankungen beeinträchtigt ist..

GGT (Gamma-Glutamyltransferase)

Es ist ein Enzym, das in Leber, Bauchspeicheldrüse und Nieren vorkommt. Es nimmt bei Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse zu, die alkoholischen Leberschäden nehmen signifikant zu;

ALP (alkalische Phosphatase)

Es ist ein Enzym, das in Leber und Gallenwegen, Knochen und Darm produziert wird. Eine Erhöhung dieses Enzyms ist bei gestörter Durchgängigkeit der intra- und extrahepatischen Gallenwege und bei infiltrativen Lebererkrankungen möglich, bei denen Substanzen wie beispielsweise Fette oder Fremdzellen, beispielsweise Metastasen, in die Leberzellen eindringen. Bilirubin

Es ist ein Gallenfarbstoff, der einer der wichtigsten Bestandteile der Galle ist und durch den Abbau von Hämoglobin und anderen Blutbestandteilen entsteht. Das resultierende Bilirubin wird von der Leber aus dem Blutkreislauf entfernt und in die Galle ausgeschieden. Ein Anstieg des Bilirubinspiegels im Blut signalisiert eine Abnahme der Fähigkeit der Leber, Bilirubin aus dem Körper zu entfernen, und eine Verletzung des Gallenabflusses, die bei akuten und chronischen Lebererkrankungen, chronischer Cholezystitis, Verstopfung der Gallenwege und anderen Erkrankungen auftritt.

Cholesterin

Es ist eine organische Verbindung, die in den Zellmembranen aller tierischen Organismen vorkommt und zur Synthese von Gallensäuren, Hormonen und Vitamin D verwendet wird. Ungefähr 50% des Cholesterins wird von der Leber produziert, einige stammen aus der Nahrung, der Rest wird von anderen Zellen in unserem Körper produziert. Eine Abnahme des Cholesterinspiegels im Blut kann eine Abnahme der Fähigkeit der Leber zur Produktion signalisieren und tritt bei Leberzirrhose, bösartigen Lebererkrankungen und anderen Krankheiten auf. Ein Anstieg des Cholesterinspiegels kann mit einer Verletzung des Ausflusses von Galle durch den intra- und extrahepatischen Gallentrakt einhergehen.

Wem und warum ist die Biochemie zugeordnet??

Blutbiochemische Parameter werden von einem Arzt nach der Untersuchung des Patienten verschrieben, wenn

  • es ist notwendig, sich einer vorbeugenden Untersuchung zu unterziehen;
  • Es gibt Beschwerden über einen bitteren Geschmack im Mund, Schmerzen und Schweregefühl im rechten Hypochondrium, Übelkeit und schnelle Müdigkeit.
  • fand Gelbfärbung der Haut und des Weiß der Augen und das Vorhandensein von Ödemen;
  • nahe Verwandte haben Leber- und Gallenblasenerkrankungen;
  • Es besteht die Notwendigkeit, ständig hepatotoxische Medikamente einzunehmen.

Wir behandeln die Leber

Behandlung, Symptome, Medikamente

Tests zur Überprüfung der Leber und Gallenblase

Welche Tests sind erforderlich, um die Leber zu überprüfen?

Welche Tests müssen Sie durchführen, um die Leber zu überprüfen? Dies ist eine der häufigsten Fragen bei Menschen, die anfingen, Funktionsstörungen der Leber zu bemerken. Um den Zustand der Leber beurteilen zu können, müssen eine Reihe von Studien durchgeführt werden, anhand derer das Vorhandensein oder Fehlen von Pathologien bestimmt wird. Experten zufolge sind die meisten chronischen Lebererkrankungen auf die mangelnde regelmäßige Untersuchung zurückzuführen. Sie ist am anfälligsten für Läsionen und zeigt fast keine Symptome einer Funktionsstörung, bis schwerwiegende Störungen auftreten. Sogar ein gesunder Mensch kann Störungen und Störungen entwickeln, da dieses Organ für viele verschiedene Funktionen verantwortlich ist und die geringste Anomalie zu Fehlfunktionen der Leber führen kann..

Die moderne Medizin bietet viele Möglichkeiten, den Zustand und die Funktion der Leber zu überprüfen. Bis heute sind mehr als ein halbes Tausend Lebererkrankungen bekannt, die alle verhindert werden können, wenn die Drüse regelmäßig untersucht wird. Unter den vorhandenen Methoden zur Untersuchung des Leberzustands gibt es invasive und nicht-invasive. Wenn Sie also Angst haben, zum Arzt zu gehen, wählt der Spezialist die beste Untersuchungsmethode, um psychische Beschwerden zu beseitigen. Für diejenigen, die sich kategorisch weigern, einen Arzt aufzusuchen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Drüse zu Hause auf Pathologien zu untersuchen. Denken Sie jedoch daran, dass eine umfassende Diagnose und regelmäßige Überprüfung der Leber durch einen qualifizierten Spezialisten dazu beiträgt, schwerwiegende Krankheiten zu verhindern und Sie gesund zu halten..

Was sind die Symptome einer Leberfunktionsstörung??

Viele Menschen sind es gewohnt, Symptome zu ignorieren, in der Hoffnung, dass sie von selbst verschwinden, aber diese Vernachlässigung ihrer Gesundheit kann ernsthafte Schäden bedrohen. Die Leber ist der natürliche Filter des Körpers, ein Organ, das für viele Funktionen verantwortlich ist und die Funktion verschiedener Systeme reguliert. Normalerweise reinigt und entfernt Eisen Giftstoffe, Cholesterin, Bilirubin und Fett, aber ein Überschuss dieser Substanzen im Körper führt zu einer Verletzung der Reinigungsfunktion und ihrer Anreicherung in der Drüse. Funktionsstörungen des Gallensystems sind eine Folge motorischer Störungen des Gallentrakts und der Gallenblase. Die Hauptsymptome von Störungen des Gallensystems:

  • kurzfristige Schmerzattacken im rechten Hypochondrium;
  • Übelkeit;
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • die Manifestation von Gelbfärbung auf der Haut und dem Weiß der Augen;
  • Temperaturanstieg auf 37 ° C;
  • Erbrechen mit Galle;
  • Entzündung im Leberbereich;
  • Schwindel;
  • Druckverlust.

Bitterkeit im Mund ist eines der Symptome einer Leberfunktionsstörung

Jede Lebererkrankung manifestiert sich auf unterschiedliche Weise. Bevor Sie mit der Selbstmedikation beginnen, müssen Sie einen Spezialisten aufsuchen und alle erforderlichen Tests bestehen, um eine genaue Analyse zu formulieren und ein Behandlungsschema zu verschreiben. Sie können Lebererkrankungen auch zu Hause identifizieren. Dazu müssen Sie die Bauchhöhle im Bereich des rechten Hypochondriums abtasten. Normalerweise ragt die Leber nicht über die Bauchhöhle hinaus und ist beim Abtasten nicht zu spüren. Das erkrankte Organ nimmt an Größe zu und kann durch Berührung gefunden werden.

Welche Tests auf die Leber zu nehmen?

Um eine genaue Analyse zu erhalten, sammelt der Arzt in der Regel mehrere Tests. Welche Tests durchzuführen sind, hängt vom Verdacht und der vermuteten Diagnose ab. Am häufigsten wird den Patienten eine allgemeine und biochemische Blutuntersuchung sowie die Durchführung instrumenteller Untersuchungen zur Untersuchung der Leberstruktur verschrieben..

In jeder medizinischen Einrichtung wird ein umfangreicher Blut- oder Lebertest durchgeführt, indem venöses Blut entnommen wird.

Bei der Blutanalyse werden folgende Indikatoren berücksichtigt:

  • ALT (normal - 0,5 U / l);
  • AST (normal - 0,8 U / l);
  • alkalische Phosphatase (normalerweise nicht mehr als 260 U / l);
  • Gamma-GLT;
  • Albumin (normal - 30-55 g / l);
  • Fibrinogen;
  • Protein (normalerweise 66-83 g / l);
  • prothrombosierter Index;
  • Gesamtbilirubin (normal - 8 - 20 μmol / l);
  • freies Bilirubin (normal - 1,6-17 μmol / l);
  • gebundenes Bilirubin (normalerweise 0,8-5 μmol / l);
  • Alpha 2 und Gammaglobuline;
  • Seromucoide;
  • Sialinsäure;
  • c-Reagenzienindex;
  • Almaamylase (normal - 23-122 U / l).

Um Lebererkrankungen zu identifizieren, spenden sie zunächst Blut zur Analyse

Nachdem der Arzt die oben genannten Ergebnisse erhalten hat, kann er über die primären Manifestationen einer Lebererkrankung berichten. Nach allgemeinen Indikatoren weisen die Testergebnisse auf das Vorhandensein von Pathologien hin:

  • AST (Aspartate Amino Transferase) ist ein Enzym, das in kleinen Dosen im menschlichen Körper vorhanden ist. Ein Anstieg des Indikators zeigt das Auftreten von Bindegewebe und einen Bruch von Muskeln und Geweben an. Das Wachstum von AST ist charakteristisch für mechanische Verletzungen, Blutergüsse und Blutungen..
  • ALT (Alanin-Amino-Transferase) ist ein Enzym, das für das Fehlen eines Entzündungsprozesses im Lebergewebe verantwortlich ist. Ein Anstieg dieses Indikators weist auf Entzündungen und Infektionen hin, die verschiedene Formen von Zirrhose und Hepatitis verursachen können..
  • Gamma-GTP ist ein Enzym, das für die Entgiftung der Leber und die Entfernung von Toxinen aus Hepatozyten verantwortlich ist. Eine Erhöhung der Rate kann durch den Missbrauch von Alkohol und Drogen ausgelöst werden..
  • Prothrombosierter Index. Dieser Indikator zeigt eine normale Blutgerinnung an. Die Erkennung von Anomalien im Index weist auf eine abnormale Leberfunktion hin, da die Blutgerinnung direkt davon abhängt.

Diese Ergebnisse sind die Hauptindikatoren, anhand derer Sie den Zustand der Leber bestimmen können. Diese Indikatoren sind die wichtigsten, um nicht nur die Leber zu überprüfen, sondern auch die richtige Ursache für die Störungen zu identifizieren. Kleinere Indikatoren sind Bilirubin, Albumin, Protein, alkalische Photostase und C-reaktives Protein. Sie ermöglichen es Ihnen auch, das Vorhandensein von Pathologien zu bestimmen, geben jedoch nicht an, welche.

Die MRT hilft bei der Erkennung eines Tumors in der Leber

  • Alkalische Phosphatase. Der Anstieg dieses Indikators ist auf den Missbrauch alkoholischer Getränke zurückzuführen. Bei Verdacht auf Krebs ist auch ein Test auf alkalische Phosphatase angezeigt.
  • Bilirubin. Ein hoher Bilirubinspiegel ist ein Zeichen für eine Organfunktionsstörung, da die Beseitigung von Bilirubin seine Hauptfunktion ist. Ein höherer Wert als normal ist ein Zeichen für eine Verstopfung des Lumens der Gallengänge..
  • Eiweiß. 5 Indikatoren sind für Protein geeignet. Ihr Wert wird im Gesamtprotein angezeigt, und eine Abweichung von der Norm zeigt das Risiko einer Zahnsteinbildung und einer beeinträchtigten Proteinsynthese an. Dieser Zustand ist charakteristisch für Cholestase..
  • C-reaktives Protein. Die Untersuchung auf das Vorhandensein dieser Substanz ist typisch, wenn ein entzündlicher Prozess infektiöser Natur vermutet wird. Am häufigsten ist positives C-reaktives Protein charakteristisch für eine Person, die an Wilson-Knovalov-Krankheit und Cholangitis leidet..

Die Überprüfung von Lebertests kann primäre Anomalien erkennen und schwere Krankheiten verhindern. Daher ist ein regelmäßiges Screening wichtig.

Zusätzliche Analysen

Zusätzlich zu einem biochemischen Bluttest können zusätzliche Untersuchungen erforderlich sein, wenn keine genaue Diagnose identifiziert werden konnte. Unter den zusätzlichen Methoden zur Diagnose des Leberzustands sind die informativsten:

  • MRT - ermöglicht es Ihnen, Tumore zu identifizieren und Metastasen zu bestimmen. Es wird mittels Kontrastmittel durchgeführt, das in den Blutkreislauf und die Gallenwege injiziert wird.
  • Ultraschall - ermöglicht es Ihnen, die Struktur der Drüse zu untersuchen und das Vorhandensein von Dichtungen festzustellen.
  • Biopsie - Untersuchungen eines Gewebeenzyms für die Onkologie. Die Probe wird unter Narkose direkt aus der Leber entnommen.
  • Szintigraphie - Untersuchung von Geweben mittels Einführung radioaktiver Isotope, die in Hepatozyten eindringen und die Struktur der Drüse sichtbar machen.

Eine zusätzliche Untersuchung ist nur vorgeschrieben, wenn Beweise vorliegen. In den meisten Fällen reicht ein biochemischer Bluttest aus, um die Diagnose zu stellen. Wenn es jedoch Bitterkeit im Mund, Kribbeln in der Seite oder Übelkeit gibt, ist es nicht überflüssig, die Leber zu überprüfen. Die rechtzeitige Erkennung der Krankheit ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Genesung.

Das innovative Medikament Bactefort befreit Sie in 1 Monat von Parasiten. Die Wirksamkeit des Arzneimittels wurde klinisch nachgewiesen. Wenn Sie sich nervös fühlen, Schlaf- und Appetitstörungen, häufige Kopfschmerzen, Verstopfung oder Durchfall, häufig krank werden oder am Ende des Tages sehr müde werden, ist es wahrscheinlich, dass Parasiten die Ursache sind.

  • Reinigt dank Tanninen in einem Gang von Parasiten;
  • Heilt und schützt Leber, Herz, Lunge, Magen und Haut;
  • Beseitigt Fäulnis im Darm, neutralisiert die Eier von Parasiten dank Bärengalle.

Lager! Sonderpreis für zwei Tage: 1 Einreiben!

Weitere Informationen zum Medikament finden Sie auf der offiziellen Website. Zahlung nach Erhalt.

Werbung. Fachberatung erforderlich.

Wie überprüfe ich die Leber? Welche Tests hierfür müssen bestanden werden??

Die Überprüfung der Leber sollte für jeden modernen Menschen zu einer routinemäßigen vorbeugenden Maßnahme werden. Ärzte sagen, dass jetzt absolut alle Menschen von Krankheiten dieses lebenswichtigen Organes bedroht sind. Ärzte verbinden die Bedrohung mit schlechter Ökologie, Alkoholkonsum, insbesondere minderwertigem Alkohol, großen Mengen fetthaltiger Lebensmittel und unregelmäßiger, ungesunder Ernährung. Passiver Lebensstil, sitzende Arbeit und mangelnde körperliche Aktivität erhöhen ebenfalls die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit.

Ein weiteres Thema ist, wenn es immer noch Menschen gibt, die behaupten, dass es Lebertests sind, die schädliche Auswirkungen haben, insbesondere wenn es um Ultraschall geht. Mangelndes Wissen über Forschungsmethoden hat niemanden vor schweren Krankheiten bewahrt, daher ist die Angst vor einem Ultraschallsensor nicht nur dumm, sondern in gewissem Maße auch lebensbedrohlich. In der Tat können Sie mit Hilfe zeitnaher Analysen viele gefährliche Krankheiten nicht nur heilen, sondern auch verhindern..

Als nächstes werden wir versuchen herauszufinden, welche Tests bestanden werden müssen, um den Zustand der Leber zu beurteilen, und wie die Leber überprüft werden kann, ohne das Haus zu verlassen.

Wann werden Lebertests am häufigsten bestellt??

Leider werden häufig Tests zur Überprüfung der Leber nicht zur Vorbeugung verschrieben, sondern bei Verdacht auf eine Krankheit, wenn für eine Krankheit charakteristische Symptome auftreten oder das normale Leben beeinträchtigen:

  • Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • Schwere in diesem Bereich;
  • eine Vergrößerung des Bauchvolumens, insbesondere nicht symmetrisch, mit einem großen rechten Teil, auf dem ein ausgeprägtes venöses Muster sichtbar ist;
  • gelber Farbton der Haut und Weiß der Augen;
  • gelb gefleckter Belag auf der Zunge;
  • trockene Haut, die schuppig und juckend ist;
  • Bitterkeit im Mund und ständige Übelkeit.

Ich möchte noch einmal betonen, dass zur Überprüfung der Leber, der Gallenblase oder der Bauchspeicheldrüse keine Beschwerden über ihre Arbeit erforderlich sind. Dies muss als vorbeugende Maßnahme jederzeit aus freiem Willen erfolgen. Schließlich bleiben viele Lebererkrankungen lange Zeit ohne Symptome und ohne Diagnose bestehen. Sie können die Behandlungsstadien der Krankheit überspringen.

Welche Tests müssen bestanden werden und wie hoch sind die Ergebnisse?

Wenn Sie eine Diagnose durchführen möchten, müssen Sie Ihren Hausarzt oder Therapeuten aufsuchen. Er hat detaillierte Informationen darüber, welche Tests die Leber überprüfen können. Die Untersuchung beginnt mit Blutuntersuchungen mit speziellen Markern. Bei Bedarf können Sie später eine Ultraschall- und Leberbiopsie durchführen.

Bei der Verschreibung eines biochemischen Bluttests zur Bestimmung des Leberzustands achtet der Arzt auf die Indikatoren:

  • der Gesamtproteinwert, der normalerweise 85 g / l nicht überschreitet, aber auch 68 g / l nicht unterschreitet;
  • ALT (Alaninaminotransferase), die normalerweise im Bereich von 10 bis 40 U / l liegt;
  • AST (Aspartataminotransferase), die im Normalzustand der Leber 10-30 U / l entspricht;
  • ALP (alkalische Phosphatase) überschreitet im Normalzustand des Organs 270 U / l nicht;
  • Albumin, das in Rahmen von 35 bis 50 g / l passen sollte;
  • Bilirubin, das wiederum verteilt wird an:
    • allgemein, dessen Norm zwischen 8 und 20 und 20 und 1 & mgr; mol / l liegt;
    • frei, das 17,1 μmol / l nicht überschreiten sollte, aber auch nicht unter 1,7 fallen sollte;
    • und verbunden, wobei der normale niedrigere Wert 0,86 beträgt und der höhere 5,1 & mgr; mol / l beträgt;
  • Alma-Amylase mit einer Geschwindigkeit von 25 bis 125 U / l;
  • und wird auch auf den Gehalt an Gamma-Glutamyltransferase oder GTT achten, dessen Norm zwischen 2 und 55 U / l Blut liegt;
  • Alpha2-Gammaglobuline;
  • Fibrinogen;
  • C-reaktive Proteine;
  • die Konzentration von Sialinsäuren und Seromucoiden;
  • sowie Prothrombinzeit.

Es gibt einen umfassenden Bluttest, der einige der oben genannten Lebergesundheitsindikatoren enthält und als Leberfunktionstest bezeichnet wird..

Was sind Leberfunktionstests??

Der Lebertest ist eine Art Bluttest, der durchgeführt wird, um den Zustand der Leber zu bestimmen. Die Untersuchung von Leberfunktionstests umfasst:

  • ALT und AST;
  • Indikator für Gamma-Glutamyltransferase (GTT);
  • Einschätzung der Bilirubinkonzentration;
  • Gesamtprotein und Albumin;
  • ALF.

Zusätzlich kann die Untersuchung von Leberfunktionstests durch den Thymol-Test ergänzt werden.

Vorbereitung auf die Analyse?

Lebertests sind einer der Tests, die eine vorherige Vorbereitung erfordern. Damit das Ergebnis den Zustand der Leber vollständig widerspiegelt, ist Folgendes erforderlich:

  • eine Blutuntersuchung auf nüchternen Magen durchführen;
  • Essen Sie 2 Tage vor der geplanten Analyse keine fetthaltigen Lebensmittel, Halbfabrikate oder Fastfood.
  • nicht dem Stress erliegen und vorübergehend die körperliche Aktivität aufgeben;
  • trinke zwei Tage lang keinen Alkohol;
  • Trinken Sie am Abend vor der Analyse keinen starken Tee und Kaffee, sondern machen Sie ein Abendessen mit leichten Mahlzeiten.
  • Rauchen oder trinken Sie vor der Analyse keine Medikamente vor der Analyse, es sei denn, sie sind lebenswichtig.

Die Ablehnung von Medikamenten ist aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit, ein falsches Testergebnis zu erhalten, erforderlich. Insbesondere wird empfohlen, Folgendes abzulehnen:

  • Antibiotika, die bereits die Leber beeinflussen können;
  • hormonelle Mittel;
  • Antidepressiva;
  • Medikamente, die die Bauchspeicheldrüse stimulieren;
  • Barbiturate;
  • Aspirin;
  • Paracetamol;
  • und Phenytoin.

Ist es möglich zu verstehen, welche Krankheit durch die Ergebnisse von Leberfunktionstests beunruhigt wird??

Nur ein professioneller Arzt kann die biochemische Analyse vollständig entschlüsseln und anhand ihrer Ergebnisse eine Diagnose stellen. Es gibt viele Merkmale, auf die eine Person ohne medizinische Ausbildung nicht achten kann. Nach bestimmten Ergebnissen ist es jedoch definitiv möglich, eine Leberzirrhose oder Hepatitis zu vermuten.

Wann kann Hepatitis oder Zirrhose vermutet werden??
Leber erkrankungWelche Tests zeigen die Krankheit an
Leberzirrhoseder ALT-Wert überschritt das 50-fache oder mehr;

erhöhter ALP-Gehalt;

Virushepatitiserhöhte ALT-Spiegel;

der Wert ist höher als die GTT-Norm;

hohe Konzentration an Bilirubin;

hoher ALF.

Tests auf Virushepatitis B und C.

Ein besonderer Teil der Blutdiagnostik im Hinblick auf die Lebergesundheit sind Tests auf Virushepatitis.

Proben für Hepatitis C.

Das Vorhandensein von Anti-HCV-IgM und Anti-HCV-Kern-IgG wird zuerst bestimmt.

Anti-HCV-IgM ist eine Analyse, die Informationen über das Vorhandensein von Antikörpern gegen Hepatitis C bereits 6 Wochen nach der Infektion liefert. Der Test ist insofern einzigartig, als Sie die noch nicht manifestierte Krankheit bestimmen können. Ein positives HCV-IgM-Ergebnis zeigt an, dass das Hepatitis-C-Virus derzeit im Blut vorhanden ist.

Anti-HCV ist eine Analyse, mit der Sie auch das Vorhandensein des Hepatitis-C-Virus im Blut im Moment bestimmen können. Das Analyseergebnis weist auch zwei Variationen auf: "gefunden" und "nicht gefunden".

Hepatitis B-Tests

Zunächst wird bei der Diagnose von Hepatitis B eine Blutuntersuchung auf HBsAg verschrieben - Hepatits B-Oberflächenantigen ist eine Studie zur Bestimmung des Vorhandenseins des Hepatitis B-Virus im Körper oder seiner chronischen Form.

Die folgenden Marker werden auch bei der Diagnose von Hepatitis B verwendet:

  • HBsAb - eine Analyse zur Bestimmung der bereits übertragenen Hepatitis B oder Impfungen;
  • HBcAb IgM - Analyse auf Antikörper gegen das Hepatitis B-Virus, die 60 Tage nach der angeblichen Infektion auftreten, ein positives Ergebnis zeigt ein akutes Stadium der Krankheit an;
  • HBV-DNA - Virus-DNA;
  • HBcAb - eine Analyse, die vorgeschrieben wird, wenn Zweifel an der Richtigkeit des HBsAg-Ergebnisses bestehen;
  • Anti-HBe - eine Analyse, die von einem Patienten mit Hepatitis B durchgeführt wurde, wobei ein "e" -Antigen eine allmähliche Genesung anzeigt.

Schnelltests auf Hepatitis

Die Zeit steht nicht still und zusätzlich zu Labortests wurde es möglich, das Vorhandensein des Hepatitis-Virus festzustellen, ohne das Haus zu verlassen. Dies kann mit Schnelltests auf Hepatitis C und B erfolgen.

Schnelltest auf Hepatitis C.

Zunächst müssen Sie den Hepatitis-C-Express-Test selbst erwerben. Dies muss ausschließlich in der Apotheke erfolgen. Das Testkit muss Folgendes enthalten:

  • Anweisungen zur ordnungsgemäßen Durchführung der Hausdiagnose;
  • Vertikutierer für Fingerpunktionen;
  • Kunststoffpipette;
  • ein Indikator, der das Ergebnis anzeigt;
  • antiseptische Serviette;
  • und Reagenz zur Analyse.

Damit das Ergebnis nicht enttäuscht, ist es wichtig, den folgenden Algorithmus strikt einzuhalten:

  1. Nachdem der Test aus der Verpackung genommen wurde, sollte er 20 Minuten lang bei Raumtemperatur aufbewahrt werden.
  2. Wischen Sie Ihren Finger mit einer antiseptischen Serviette ab. Es ist wegwerfbar, Sie können die Serviette nicht wiederverwenden;
  3. Öffnen Sie die Verpackung des Vertikutierers und stechen Sie mit einer Nadel in Ihren Finger.
  4. Sammeln Sie Blutstropfen mit einer Pipette;
  5. Drücken Sie das gesammelte Blut aus der Pipette in das runde Loch des Indikators. 2 Tropfen reichen aus.
  6. Fügen Sie dort 2 Tropfen Reagenz hinzu;
  7. Lassen Sie den Test 10 Minuten lang in Ruhe, danach können Sie das Ergebnis bewerten. Es ist jedoch zu beachten, dass das ausgewertete Ergebnis 20 Minuten nach dem Zeitpunkt der Blutentnahme als ungültig angesehen werden kann..

Zwei Streifen auf dem Indikatorbildschirm - dies ist ein positives Ergebnis, das auf das Vorhandensein des Hepatitis-C-Virus im Blut hinweist. Ein Balken in der Nähe des Buchstabens "C" ist ein negatives Ergebnis, was bedeutet, dass die Person nicht an Hepatitis C erkrankt ist. Ein Balken in der Nähe des Buchstabens "T" zeigt einen falschen Test oder dessen unsachgemäße Lagerung an. Das Ergebnis eines solchen Tests ist ungültig.

Schnelltest auf Hepatitis B.

In der Apotheke können Sie auch einen Schnelltest auf Hepatitis B durchführen lassen. Es wird auf die gleiche Weise wie die vorherige Hausforschung durchgeführt:

  1. Wischen Sie Ihren Finger mit einem antiseptischen Tuch ab.
  2. Stechen Sie in Ihren Finger;
  3. Sammeln Sie Blut in einer Pipette, wenn es am Test befestigt ist, oder drücken Sie auf den durchstochenen Finger, damit das Blut zu tropfen beginnt, während Sie es über den Test halten, ohne den Streifen mit dem Finger zu berühren (3 Tropfen reichen aus).
  4. Tragen Sie das Reagenz nach einer Minute auf den Streifen auf.
  5. Es ist in Mode, das Ergebnis nach 10-15 Minuten auszuwerten.

Zwei Streifen sind ein positives Ergebnis, das das Vorhandensein des Hepatitis B-Virus im Blut bestätigt. Ein Band, das in der Kontrollzone erscheint, zeigt ein negatives Ergebnis an. Keine Streifen nach 15 Minuten oder ein Streifen auf dem Testbereich zeigen an, dass der Test ungültig ist.

Leberultraschall

Ultraschall der Leber ist die häufigste Untersuchung des Organs. Auf dem Bildschirm des Monitors kann der Diagnostiker fast alle Veränderungen im Parenchym sehen, Parasiten absetzen, die Schwere der Verletzung oder Fehlfunktion der Leber beurteilen. Mit Hilfe von prophylaktischem Ultraschall kann der Arzt asymptomatische Abszesse, Tumore und andere schwere Lebererkrankungen sofort erkennen und deren wirksame Behandlung verschreiben.

Die Studie erfordert keine spezielle Vorbereitung, außer dass Sie einen Tag vor der Ultraschalluntersuchung Produkte ablehnen können, die Blähungen hervorrufen. Gleichzeitig mit der Leber können Sie die Gallenblase oder die Bauchspeicheldrüse untersuchen.

Angesichts der Aussagekraft des Ultraschalls ist es jedoch keineswegs möglich, Blutuntersuchungen abzulehnen, da alle Studien Puzzleteile sind. Nur durch Hinzufügen können Sie ein vollständiges Bild der Lebergesundheit erhalten.

Artikel und Bewertungen unserer Website sind beratender und informativer Natur. Für die Anwendung aller Behandlungs- und Präventionsmethoden müssen Sie unbedingt einen Arzt konsultieren!

  • Sie werden von einem Gefühl der Schwere und einem dumpfen Schmerz auf Ihrer rechten Seite gequält...
  • Und Mundgeruch schafft kein Vertrauen...
  • Und irgendwie ist es eine Schande, wenn Ihre Leber immer noch Verdauungsstörungen verursacht...
  • Darüber hinaus sind die von Ärzten empfohlenen Medikamente in Ihrem Fall irgendwie unwirksam...

Es gibt ein wirksames Mittel gegen Lebererkrankungen... Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, wie Olga Krichevskaya die Leber in 2 Wochen geheilt und gereinigt hat!

So überprüfen Sie die Leber mithilfe einer Analyse: Welche müssen Sie einnehmen??

Die meisten Menschen leiden an Lebererkrankungen, jemand achtet auf sie und geht zum Arzt, während jemand bei seinen Problemen bleibt und erwartet, dass alles von selbst verschwindet.

Natürlich passiert dies nicht, jede Krankheit hat ihren Beginn, ihre Remission und ihre Chronizität mit einer späten Behandlung..

Um dies zu verhindern, müssen Sie bei den ersten Symptomen einer Läsion einen Arzt aufsuchen. Der behandelnde Arzt wird die notwendigen Tests für die Leber verschreiben, mit deren Hilfe Sie herausfinden können, wie ernst die Krankheit ist.

Lebertests können eindeutig auf eine Pathologie hinweisen. Die Überprüfung dauert nicht lange.

Was sind Lebererkrankungen??

In Bezug auf die Läsion leiden die Menschen in den meisten Fällen an Gallenstörungen (Dyskenisie der Gallenwege, kalkhaltige und nicht kalkhaltige Cholezystitis)..

Bei einer Erkrankung der Gallenwege kommt es häufig zu Gelbsucht, verschiedenen allergischen Reaktionen.

Lebererkrankungen sind sehr unterschiedlich, darunter:

Wilson-Knovalov-Krankheit

  • Funktionsstörungen des Gallensystems:
  • Cholezystitis;
  • Cholangitis;
  • Cholelithiasis;
  • Hepatitis A, B, C, Autoimmungenese;
  • medikamenteninduzierte oder toxische Hepatitis;
  • alkoholfreie Fettkrankheit;
  • Wilson-Knovalov-Krankheit;
  • alkoholische Lebererkrankung;
  • Leberzirrhose;
  • Gilbert-Syndrom.

Um effektiv zu diagnostizieren und zu behandeln, müssen Lebertests durchgeführt werden. Jegliche Veränderungen sind im Blut sichtbar, bestimmte Enzyme nehmen zu, es treten vermehrt normale Indikatoren auf.

Klinische Manifestationen einer Lebererkrankung

Funktionsstörungen des Gallensystems entstehen durch motorisch-tonische Dysfunktion der Gallenblase, der Gallenwege und der Schließmuskeln. Es gibt keine organischen Schäden.

Dazu gehören: Gallendyskinesien vom hypo- oder hyperkinetischen Typ. Es hängt alles von der Vorherrschaft des sympathischen oder parasympathischen Nervensystems bei einer Person ab. Diese Funktionsstörung kann sowohl primär als auch infolge hormoneller Störungen auftreten..

Klinische Manifestationen einer Gallenfunktionsstörung: Akute kurzfristige Schmerzen im rechten Hypochondrium, die mehrmals täglich auftreten. Manchmal gibt es Erbrechen, Übelkeit und Blähungen. Wenn dies eine hypotonische Form ist, ist der Schmerz konstant und schmerzt in der Natur. Aufstoßen mit Luft und einem bitteren Geschmack im Mund.

Symptome einer Cholezystitis: Die Temperatur steigt auf 37-38 Grad Celsius, es gibt Schmerzen in der Leber, Erbrechen der Galle, Blähungen, Juckreiz der Haut. Der Arzt bestimmt die pathognomonischen Symptome einer Cholezystitis.

Hepatitis ist gekennzeichnet durch Gelbfärbung der menschlichen Haut und der Schleimhäute, dunklen Urin, farblosen Kot und Schweregefühl im rechten Hypochondrium. Das Auftreten von punktuellen Blutungen, eine Vergrößerung der Leber und Milz ist möglich.

Jede Krankheit hat fast die gleiche Manifestation: Lebertests und Anamnese des Lebens und der Krankheit des Patienten helfen, eine genaue Diagnose zu erstellen.

Durchzuführende Tests

Wie kann man die Leberfunktion und den Leberzustand überprüfen? Am häufigsten werden eine allgemeine und biochemische Blutuntersuchung sowie eine zusätzliche instrumentelle Untersuchung vorgeschrieben, die die Struktur der Leber zeigt (Ultraschall, Punktionsleberbiopsie)..

Welche Indikatoren müssen in einem biochemischen Bluttest untersucht werden:

  1. Alaninaminotransferase (Norm - 10-40 U / l).
  2. Aspartataminotransferase (Norm - 10-30 U / l).
  3. Alkalische Phosphatase (Norm - bis zu 270 U / l).
  4. Gamma-Glutamyltransferase.
  5. Albumin (Norm - 35-50 g / l).
  6. Gesamtprotein (Norm - 68-85 g / l).
  7. Gesamtbilirubin (Norm - 8,5-20,5 μmol / l).
  8. Freies Bilirubin (Norm - 1,7-17,1 μmol / l).
  9. Bilirubin gebunden (Norm - 0,86-5,1 μmol / l).
  10. Prothrombin-Zeit.
  11. Alpha2-Gammaglobuline.
  12. Seromucoide und Sialinsäuren.
  13. C-reaktives Protein.
  14. Fibrinogen.
  15. Alma-Amylase (Norm - 25-125 U / l).

Bei Verdacht auf Hepatitis müssen neben den Hauptindikatoren auch Marker für Virushepatitis, Autoantikörper, Feritin, Transferin, Ceruloplasmin, Alpha-Fetoprotein weitergegeben werden.

Blutuntersuchungsindikationen für Hepatitis

Bei Cholangitis, Cholezystitis, Cholelithiasis und Hepatitis ist eine instrumentelle Untersuchung vorgeschrieben. Welche Tests genau durchgeführt werden müssen, um die Ursache der Krankheit zu bestimmen, wird der Arzt verschreiben.

Um den allgemeinen Zustand des Körpers mit einer bestimmten Krankheit zu überprüfen, müssen Sie Blutuntersuchungen durchführen, die Glukose, Kreatinin, Harnstoff, Kalium, Natrium und Kalzium umfassen. Sie können sie auch überprüfen, indem Sie eine biochemische Analyse bestehen.

Analyse der Analyseergebnisse

Wenn die Blutuntersuchungen normal sind, gibt es nichts zu befürchten. Und wenn sich etwas ändert, müssen Sie sofort einen Arzt konsultieren. In den meisten Fällen werden die oben aufgeführten Indikatoren erhöht. Was bedeutet es, wie ist der Zustand einer Person??

  • Die Entschlüsselung eines Anstiegs des Albumins im Blut weist auf eine funktionelle Schädigung der Leber hin, verringerte Indikatoren auf einen chronischen Prozess.
  • Entschlüsselung des Gesamtproteins im Blut: Ein Anstieg ist charakteristisch für alle Lebererkrankungen, wenn die Proteinsynthese gestört ist.
  • Entschlüsselung des gesamten gebundenen und ungebundenen Bilirubins: Es steigt an, wenn Hepatozyten (Leberzellen) durch Toxine, Entzündungserreger, die Entwicklung eines Lebertumors, die Verstopfung der intra- oder extrahepatischen Gänge (bei Gallenwegserkrankungen) geschädigt werden..
  • Dekodierung der alkalischen Phosphatase: nimmt mit einer Erkrankung des hepatobiliären Systems mit Cholestase zu (mit obstruktivem Ikterus, Virushepatitis, Zirrhose, Tumoren).
  • Dekodierung des C-reaktiven Indikators - das Auftreten von (+) zeigt einen entzündlichen Prozess an. Dies kann mit einem Anstieg von Sialinsäuren, Seromucoid und Fibrinogen gesagt werden..

Schlussfolgerungen

Lebertestergebnisse können auf ein Problem hinweisen, das gelöst, Medikamente verschrieben oder operiert werden kann.

In jedem Fall vereinfacht die Leberanalyse die Diagnose und Behandlung. Es ist nicht schwierig, den Allgemeinzustand einer Person zu überprüfen. Es wird ein Labor mit Arbeitern benötigt, die Leberdiagnosetests durchführen.

Die Entschlüsselung erfolgt zwischen 2 und 5 Stunden. Für jede Krankheit gibt es eine Lösung, sogar für Krebs. Die Indikatoren können den Arzt zu weiteren Taktiken des Patientenmanagements führen.

Es scheint Ihnen immer noch, dass es unmöglich ist, den Leber wiederherzustellen?

Gemessen an der Tatsache, dass Sie diese Zeilen jetzt lesen, ist der Sieg im Kampf gegen Lebererkrankungen noch nicht auf Ihrer Seite...

Und haben Sie über Operationen und die giftigen Medikamente nachgedacht, für die sie werben? Es ist verständlich, denn das Ignorieren der Schmerzen und der Schwere in der Leber kann schwerwiegende Folgen haben. Übelkeit und Erbrechen, gelblicher oder grauer Hautton, Bitterkeit im Mund, Verdunkelung des Urins und Durchfall... All diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung, sondern die Ursache zu behandeln? Lesen Sie die Geschichte von Alevtina Tretyakova darüber, wie sie mit Lebererkrankungen nicht nur fertig wurde, sondern sie auch wiederherstellte…. Artikel lesen >>

Lass es uns wissen - bewerte es Laden...

Wie man die Leber einer Person überprüft und welche Blutuntersuchungen durchgeführt werden müssen

Wie kann man die Leber überprüfen, wenn der Verdacht auf eine schwere Erkrankung dieses wichtigen Organs besteht? Probleme mit der Leber können lange Zeit unbemerkt bleiben, da es keine Nervenenden im Gewebe gibt und sich das Schmerzsyndrom bereits in den letzten Stadien der Läsion manifestiert, wenn das Organ an Größe zunimmt, sich verformt und beginnt, auf seine eigene Schale (Glisson-Kapsel) zu drücken..

Heute werden wir darüber sprechen, wie man den Zustand der Leber überprüft, welche Tests dafür durchgeführt werden müssen und welche alarmierenden Symptome zu beachten sind, um rechtzeitig medizinische Hilfe zu suchen..

Häufige Anzeichen von Leberproblemen

Die Leber ist der Hauptfilter unseres Körpers. Dies ist die größte Drüse, die eine wichtige Rolle bei der Verdauung und dem Stoffwechsel spielt, für die Reinigung des Blutes von Allergenen, giftigen und giftigen Verbindungen verantwortlich ist. Sie ist eine Art "Depot", in dem Reserven an Glykogen, Vitaminen und Spurenelementen abgelagert werden, die zur Energieversorgung des Körpers erforderlich sind. Die Liste seiner Funktionen umfasst die Neutralisierung und Entfernung überschüssiger Hormone und Vitamine aus dem Körper, die Regulierung des Kohlenhydratstoffwechsels, die Synthese von Cholesterin, Lipiden, Bilirubin sowie Galle und anderen Hormonen und Enzymen, die am Verdauungsprozess beteiligt sind.

In den letzten Jahren haben Ärzte mit Besorgnis einen signifikanten Anstieg von Lebererkrankungen festgestellt. Am häufigsten werden Fetthepatose, toxische und alkoholische Läsionen diagnostiziert, die zur Entwicklung einer ungesunden Ernährung, schlechter Gewohnheiten und eines ungesunden Lebensstils führen..

Wenn die Leberfunktionen beeinträchtigt sind, nimmt das Volumen der Toxine und anderer schädlicher Substanzen im Blut zu und der Körper beginnt sich im wahrsten Sinne des Wortes zu vergiften. Vor dem Hintergrund einer Vergiftung verschlechtert sich der allgemeine Gesundheitszustand und es treten charakteristische Beschwerden auf.

Symptome

So überprüfen Sie, ob die Leber gesund ist und welche Symptome Sie alarmieren und zu einem Grund für einen Arztbesuch werden sollten?

  • Gelbfärbung der Haut und der Sklera. Es wird aufgrund eines Überschusses an Bilirubin im Blut beobachtet. Dieses Pigment entsteht beim Abbau des Hämoglobins, wird dann von der Leber zerstört und aus dem Körper ausgeschieden. In großen Mengen ist Birirubin toxisch, und wenn es nicht unschädlich gemacht wird und sich ansammelt, ist dies ein direkter Beweis dafür, dass die Leber ihre Funktionen nicht erfüllt..
  • Beschwerden und ein Gefühl der Schwere auf der rechten Seite. Diese Symptome verstärken sich nach einer schweren Mahlzeit mit Alkohol, der Verwendung von fetthaltigen, würzigen oder frittierten Lebensmitteln. In Zukunft treten dumpfe Zugschmerzen auf, die ein direktes Zeichen für eine Leberschädigung sind.
  • Verdauungsprobleme. Bei Lebererkrankungen wird die Produktion von Galle gestört, was zu einer schlechten Verdauung und Aufnahme von Nahrungsmitteln, einer Reizung des Darms und einer Störung des Stuhls (Verstopfung oder Durchfall) führt. Dies verändert die Farbe des Kot, es verfärbt sich und das Urinvolumen wird ausgeschieden.
  • Ständige Bitterkeit im Mund, Appetitlosigkeit, Übelkeit. Weißer oder gelblicher Belag auf der Zunge, das Auftreten eines unangenehmen süßlichen "Leber" -Geruchs.
  • Unerklärliche Schwäche, Schläfrigkeit, erhöhte Müdigkeit.
  • Reizbarkeit, Schlafstörung (Schlaflosigkeit), Depression.
  • Zahnfleischbluten, Hämatome und Besenreiser auf der Haut.
  • Erhöhtes Bauchvolumen. Das Symptom tritt bei schweren Leberschäden auf, während der Bauch des Patienten anschwillt, aber es gibt keine Gewichtszunahme. Auf der Haut im Nabelbereich erscheint ein venöses Muster.
  • Hautausschlag, juckende Haut. Die Haut wird übermäßig trocken, gereizt, blättert ständig ab, juckt. Das Juckgefühl verstärkt sich normalerweise abends, es treten Symptome einer Dermatitis auf und allergische Reaktionen treten häufiger auf.

Wenn Sie mehrere der oben genannten Symptome bemerken, müssen Sie sich testen lassen und die Behandlung so bald wie möglich beginnen. Welcher Arzt überprüft die Leber und welcher Spezialist sollte im Anfangsstadium konsultiert werden??

Zuerst müssen Sie einen Termin mit Ihrem lokalen Therapeuten vereinbaren. Er muss den Patienten untersuchen, auf seine Beschwerden hören und die notwendige Anamnese sammeln. Um die richtige Diagnose zu stellen, müssen Sie eine Reihe von Labor- und Instrumentenstudien durchführen. Basierend auf den Ergebnissen diagnostischer Verfahren wird eine endgültige Diagnose gestellt und der Patient an enge Spezialisten überwiesen - einen Arzt - Hepatologen (Spezialist für Leberpathologien), einen Chirurgen, einen Spezialisten für Infektionskrankheiten oder einen Onkologen.

Welche Tests müssen Sie durchführen, um die Leber zu überprüfen??

Der schnellste und einfachste Weg, um Schäden am Lebergewebe festzustellen, ist ein biochemischer Bluttest. Was gibt diese Forschung? Die Blutbiochemie hilft bei der Identifizierung mehrerer charakteristischer Indikatoren, die auf eine Funktionsstörung des wichtigsten Organs hinweisen:

  • Der Spiegel der Leberenzyme AST und ALT. Ihr Anstieg weist auf die Zerstörung von Hepatozyten hin und kann ein Zeichen für Hepatitis, Leberzirrhose oder Leberkrebs sein. Je höher der Indikator, desto stärker ist das Organ geschädigt..
  • Bilirubin. Ein Anstieg des Spiegels weist darauf hin, dass Bilirubin nicht aus dem Körper ausgeschieden wird, sondern sich im Blut ansammelt, was zu obstruktivem Ikterus führt und ein Zeichen für schwerwiegende Leberprobleme sein kann.
  • Eiweiß. Ein Protein aus der Leber. Bei Leberzirrhose und anderen Schäden an Leberzellen nimmt der Blutspiegel ab.
  • Alkalische Phosphatase. Eine Erhöhung des Spiegels dieses Enzyms kann auf die Entwicklung eines Tumorprozesses in der Leber hinweisen..

Darüber hinaus führen sie einen Bluttest auf Marker für Virushepatitis durch und entnehmen Blut für eine allgemeine Analyse. Zur Überprüfung von Leber und Bauchspeicheldrüse wird eine Analyse der Enzymaktivität durchgeführt, der Gammaglobulin- und Bilirubinspiegel bestimmt und Kot, Blut und Urin untersucht.

Diagnosemethoden

Der optimale Zeitpunkt für die Durchführung von Tests ist am Morgen. Sie müssen Blut auf leeren Magen spenden. Am Tag vor der Blutspende zur Analyse müssen Sie aufhören, Alkohol zu trinken. Eine Reihe instrumenteller Studien wird dazu beitragen, das klinische Bild der Krankheit genauer zu erkennen:

  • Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) der Leber. Dies ist ein völlig schmerzfreies und sicheres Verfahren, mit dem Sie die Größe der Leber, das Vorhandensein eines Tumors oder einer Zyste bestimmen und den Grad der Schädigung des Gewebes klären können. Das Verfahren erfordert keine besondere Vorbereitung. Am Tag zuvor ist es jedoch notwendig, keine Lebensmittel zu essen, die eine erhöhte Gasproduktion im Darm verursachen..
  • Computertomographie (CT) und Magnetresonanztomographie (MRT). Die modernsten und informativsten Forschungsmethoden, mit denen Sie ein mehrdimensionales Bild der Leber erhalten und den Grad ihrer Schädigung genau bestimmen können.
  • Leber Biopsie. Dies ist ein sehr unangenehmes und schmerzhaftes Verfahren, das nur in schweren Fällen mit Verdacht auf einen bösartigen Tumor oder eine Hepatitis C verschrieben wird. Es wird mit einer Nadel durchgeführt, die in die Bauchhöhle eingeführt wird, um eine Biopsie für die weitere Forschung zu entnehmen.
  • Leber-Scan (Radionuklid). Die Methode basiert auf der Einführung eines speziellen Kontrastmittels in die Vene, das mit dem Blutstrom durch den Körper transportiert wird und in die Leber eindringt. Auf diese Weise können Sie das Organ mit einem speziellen Scanner untersuchen und das Vorhandensein von Zysten und Tumoren feststellen, die Größe des erkrankten Organs und die Anzahl der betroffenen Zellen bestimmen.
So testen Sie Ihre Leber auf Zirrhose?

Wie kann die Leberfunktion bei Verdacht auf Zirrhose überprüft werden? Die Diagnosemethoden sind in diesem Fall sehr ähnlich. Der Patient muss Blut für allgemeine biochemische Analysen und Marker für Virushepatitis sowie PCR-Analysen spenden. Führen Sie bei Bedarf einen Ultraschall- oder CT-Scan des Organs durch und verwenden Sie die Methode der Radioisotopenforschung (Szintigraphie)..

Als zusätzliche diagnostische Maßnahmen werden Fibrogastroduodenoskopie und Leberbiopsie verschrieben. Eine weitere moderne instrumentelle Forschungsmethode ist die Laparoskopie. Es wird unter Vollnarkose durchgeführt. Während des Eingriffs wird ein optischer Schlauch durch einen kleinen Einschnitt in die Bauchhöhle eingeführt, so dass nicht nur die Oberfläche der Leber untersucht und pathologische Veränderungen festgestellt werden können, sondern auch ein Stück Gewebe zur Untersuchung entnommen werden kann.

So überprüfen Sie Ihre Leber zu Hause?

Ärzte fordern Sie dringend auf, mehr auf Ihre eigene Gesundheit zu achten und sich regelmäßig (mindestens einmal im Jahr) einer Untersuchung zu unterziehen, um gefährliche Pathologien rechtzeitig zu identifizieren. Wie kann man die Leber einer Person zu Hause überprüfen? Das Auftreten der oben aufgeführten Warnzeichen sollte alarmierend sein. Achten Sie außerdem auf den Zustand der Haut. Leberschäden können durch rote "hepatische" Handflächen, das Auftreten von Übergewicht, Cellulite und Hautausschlägen angezeigt werden.

Bei Leberproblemen nimmt der Magen spürbar an Volumen zu, Mundgeruch tritt auf, Zahnfleischbluten, die Zunge ist meist überzogen. Das Wasserlassen wird häufiger, der Urin wird dunkelgelb oder rötlich und der Kot verfärbt sich. Die Haut wird zu trocken, das Haar wird schnell schmutzig.

Am Morgen tritt Bitterkeit im Mund auf, es gibt keinen Appetit und es gibt ein Gefühl von Übelkeit. Tagsüber wird Schwäche, Schläfrigkeit verfolgt, ein Kraftverlust ist zu spüren, und nachts kann eine Person nicht schlafen und leidet an Schlaflosigkeit. Wenn diese Empfindungen durch ständige dumpfe Schmerzen im Bauchraum (rechts), Schweregefühle, Beschwerden nach dem Essen, Verdauungsstörungen und Stuhlstörungen verbunden sind, bekommen Haut und Sklera der Augen eine ikterische Färbung - es ist Zeit, Alarm zu schlagen und so schnell wie möglich medizinische Hilfe zu suchen.

Überprüfen Sie die Leber mit Rüben

Sie können zu Hause einen kleinen Test durchführen, um sicherzustellen, dass Sie Leberprobleme haben. Überprüfen Sie zum Beispiel die Leber mit Rüben. Dies ist sehr einfach zu tun, Sie müssen nur eine gekochte Rübe essen, vorzugsweise morgens. Wenn die Leber in Ordnung ist, wird der Urin erst nach 12-16 Stunden rötlich. Wenn das Organ beschädigt wurde, werden Sie nach 3-4 Stunden eine Veränderung der Urinfarbe bemerken.

Leberstreifen

Ein weiterer beliebter Weg ist die Verwendung spezieller Leberteststreifen, die in der Apotheke erhältlich sind. Diese Expressmethode unterscheidet sich praktisch nicht von einem ähnlichen Test zur Bestimmung der Schwangerschaft. Sie müssen den Streifen nur in ein Glas Urin tauchen und auf weitere Reaktionen achten. Wenn der Streifen reagiert, ist dies eine Bestätigung dafür, dass es Probleme mit der Leber gibt..

Dieser Streifen reagiert empfindlich auf zwei Leberenzyme - Bilirubin und Urobilinogen. Wenn ihr Level erhöht wird, zeigt der Test es sofort. Wenn das Organ gesund ist, sollte der Bilirubin-Test negativ sein. In Fällen, in denen der Urobilinogenspiegel von der Norm abweicht, sind Durchblutungsstörungen in der Leber oder Thrombosen der Lebervene möglich. Es ist unbedingt erforderlich, den Arzt während der Konsultation über die Testergebnisse zu informieren..

So können Sie im Vorfeld den Zustand der Leber selbst beurteilen. In Zukunft ist es notwendig, sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen und die Behandlung so bald wie möglich zu beginnen..