Die Struktur und Funktion der menschlichen Leber

Die menschliche Leber ist ein großes ungepaartes Bauchorgan. Bei einem erwachsenen, konventionell gesunden Menschen beträgt sein Durchschnittsgewicht 1,5 kg, Länge - ca. 28 cm, Breite - ca. 16 cm, Höhe - ca. 12 cm. Größe und Form hängen von Körperbau, Alter und laufenden pathologischen Prozessen ab. Die Masse kann sich ändern - mit Atrophie abnehmen und mit parasitären Infektionen, Fibrose und Tumorprozessen zunehmen.

Die menschliche Leber hat Kontakt zu folgenden Organen:

  • das Zwerchfell - der Muskel, der die Brust und die Bauchhöhle trennt;
  • Bauch;
  • Gallenblase;
  • der Zwölffingerdarm;
  • rechte Niere und rechte Nebenniere;
  • Querkolon.

Die Leber befindet sich rechts unter den Rippen und hat eine keilförmige Form.

Die Orgel hat zwei Oberflächen:

  • Diaphragma (oben) - konvex, gewölbt, entspricht der Konkavität des Diaphragmas.
  • Viszeral (unten) - uneben, mit Abdrücken benachbarter Organe, mit drei Rillen (eine quer und zwei längs), die den Buchstaben N bilden. In der transversalen Rille - das Tor der Leber, durch das Nerven und Blutgefäße eintreten und die Lymphgefäße und Gallengänge austreten. In der Mitte der rechten Längsrille befindet sich die Gallenblase, im hinteren Teil die IVC (Vena cava inferior). Die Nabelvene verläuft durch den vorderen Teil des linken Längssulcus, und der Rest des Aranti-Ductus befindet sich im hinteren Teil..

In der Leber werden zwei Kanten unterschieden - eine scharfe untere und eine stumpfe obere hintere. Die Ober- und Unterseite sind durch eine untere scharfe Kante getrennt. Die obere Hinterkante sieht fast wie eine Rückseite aus.

Die Struktur der menschlichen Leber

Es besteht aus einem sehr weichen Gewebe, seine Struktur ist körnig. Es befindet sich in einer Glissonkapsel aus Bindegewebe. Im Bereich der Lebertore ist die Glissonkapsel dicker und wird als Portalplatte bezeichnet. Von oben ist die Leber mit einer Schicht des Peritoneums bedeckt, die eng mit der Bindegewebskapsel wächst. Die viszerale Schicht des Peritoneums fehlt an der Stelle der Befestigung des Organs am Zwerchfell, an der Stelle des Eintritts der Gefäße und des Austritts des Gallentrakts. Das Peritonealblatt fehlt im hinteren Bereich neben dem retroperitonealen Gewebe. An dieser Stelle ist der Zugang zu den hinteren Teilen der Leber möglich, um beispielsweise Abszesse zu öffnen.

In der Mitte des unteren Teils der Orgel befinden sich die Glissontore - der Ausgang des Gallentrakts und der Eingang großer Gefäße. Blut gelangt über die Pfortader (75%) und die Leberarterie (25%) in die Leber. Die Pfortader und die Leberarterie sind in etwa 60% der Fälle in rechte und linke Äste unterteilt..

Der Halbmond und die Querbänder teilen das Organ in zwei ungleich große Lappen - den rechten und den linken. Dies sind die Hauptlappen der Leber, zusätzlich zu ihnen gibt es auch den Schwanz und das Quadrat.

Das Parenchym wird aus Läppchen gebildet, die seine Struktureinheiten sind. In ihrer Struktur ähneln die Scheiben Prismen, die ineinander eingesetzt sind..

Das Stroma ist eine faserige Hülle oder Glissonkapsel aus dichtem Bindegewebe mit losen Bindegewebssepten, die das Parenchym durchdringen und es in Läppchen teilen. Es wird von Nerven und Blutgefäßen durchbohrt..

Die Leber ist normalerweise in röhrenförmige Systeme, Segmente und Sektoren (Zonen) unterteilt. Segmente und Sektoren sind durch Vertiefungen getrennt - Furchen. Die Teilung wird durch Verzweigung der Pfortader bestimmt.

Rohrsysteme umfassen:

  • Arterien.
  • Portalsystem (Äste der Pfortader).
  • Kavalsystem (Lebervenen).
  • Gallenwege.
  • Lymphsystem.

Neben dem Portal und der Kavale verlaufen neben den parallel zueinander verlaufenden Ästen der Pfortader röhrenförmige Systeme, die Bündel bilden. Nerven schließen sich ihnen an.

Es werden acht Segmente unterschieden (von rechts nach links gegen den Uhrzeigersinn von I nach VIII):

  • Linker Lappen: kaudal - I, posterior - II, anterior - III, quadratisch - IV.
  • Rechter Lappen: Mitte oben vorne - V, seitlich unten vorne - VI und seitlich unten - VII, mittlerer oberer Rücken - VIII.

Aus den Segmenten werden größere Flächen gebildet - Sektoren (Zonen). Es gibt fünf von ihnen. Sie bestehen aus bestimmten Segmenten:

  • Links lateral (Segment II).
  • Linker Sanitäter (III und IV).
  • Rechter Sanitäter (V und VIII).
  • Rechts seitlich (VI und VII).
  • Links dorsal (I).

Der Blutabfluss erfolgt durch drei Lebervenen, die auf der hinteren Oberfläche der Leber zusammenlaufen und in die untere Höhle fließen, die am Rand der rechten und der linken Seite des Organs liegt.

Gallengänge (rechts und links), die Galle ausscheiden, gehen in den Lebergang im Glissontor über.

Der Abfluss der Lymphe aus der Leber erfolgt durch die Lymphknoten des Glisson-Gates, den retroperitonealen Raum und das hepatoduodenale Band. Es gibt keine lymphatischen Kapillaren in den Leberläppchen, sie befinden sich im Bindegewebe und fließen in die lymphatischen Gefäßplexusse, die die Pfortader, die Leberarterien, die Gallenwege und die Lebervenen begleiten.

Die Versorgung der Leber mit Nerven erfolgt über den Vagusnerv (sein Hauptstamm ist der Nervus Lattarje)..

Der Bandapparat, bestehend aus dem Lunat-, Halbmond- und Dreiecksband, befestigt die Leber an der hinteren Wand des Peritoneums und des Zwerchfells.

Lebertopographie

Die Leber befindet sich auf der rechten Seite unter dem Zwerchfell. Es nimmt den größten Teil des Oberbauches ein. Ein kleiner Teil des Organs erstreckt sich über die Mittellinie hinaus in den linken Teil der subphrenen Region und erreicht das linke Hypochondrium. Von oben grenzt es an die Unterseite des Zwerchfells, ein kleiner Teil der Vorderfläche der Leber grenzt an die Vorderwand des Peritoneums.

Der größte Teil des Organs befindet sich unter den rechten Rippen, ein kleiner Teil in der Magengegend und unter den linken Rippen. Die Mittellinie fällt mit der Grenze zwischen den Leberlappen zusammen.

Die Leber hat vier Ränder: rechts, links, oben, unten. Das Organ wird auf die Vorderwand des Peritoneums projiziert. Die oberen und unteren Grenzen werden auf die anterolaterale Oberfläche des Körpers projiziert und laufen an zwei Punkten zusammen - auf der rechten und linken Seite.

Die Position des oberen Randes der Leber ist die rechte Brustwarzenlinie, die Höhe des vierten Interkostalraums.

Die Spitze des linken Lappens ist die linke parasteriale Linie, die Höhe des fünften Interkostalraums.

Die vordere Unterkante ist die Höhe des zehnten Interkostalraums.

Die Vorderkante ist die rechte Nippellinie, die Randseite, dann weicht sie von den Rippen ab und erstreckt sich schräg nach links nach oben.

Die vordere Kontur des Organs ist dreieckig.

Die Unterkante ist nicht nur in der Magengegend mit Rippen bedeckt.

Die Vorderkante der Leber ragt bei Krankheiten über den Rand der Rippen hinaus und ist leicht tastbar.

Leberfunktionen im menschlichen Körper

Die Rolle der Leber im menschlichen Körper ist groß, Eisen gehört zu den lebenswichtigen Organen. Diese Drüse hat viele verschiedene Funktionen. Die Hauptrolle bei ihrer Umsetzung spielen Strukturelemente - Hepatozyten.

Wie funktioniert die Leber und welche Prozesse finden darin statt? Sie ist an der Verdauung beteiligt, an allen Arten von Stoffwechselprozessen, übt eine Barriere- und Hormonfunktion aus und ist während der Embryonalentwicklung hämatopoetisch.

Was macht die Leber als Filter??

Es neutralisiert die giftigen Produkte des Proteinstoffwechsels aus dem Blut, dh es desinfiziert giftige Substanzen und verwandelt sie in weniger harmlose, leicht aus dem Körper zu entfernende Produkte. Aufgrund der phagozytischen Eigenschaften des Endothels der Leberkapillaren werden im Darmtrakt absorbierte Substanzen unschädlich gemacht..

Es ist verantwortlich für die Entfernung von überschüssigen Vitaminen, Hormonen, Mediatoren und anderen toxischen Zwischen- und Endstoffen aus dem Körper..

Welche Rolle spielt die Leber bei der Verdauung??

Es produziert Galle, die dann in den Zwölffingerdarm fließt. Galle ist eine gelbe, grünliche oder braune geleeartige Substanz mit einem bestimmten Geruch und bitterem Geschmack. Seine Farbe hängt vom Gehalt an Gallenfarbstoffen ab, die beim Abbau der roten Blutkörperchen entstehen. Es enthält Bilirubin, Cholesterin, Lecithin, Gallensäuren, Schleim. Dank Gallensäuren kommt es zur Emulgierung und Absorption von Fetten im Verdauungstrakt. Die Hälfte der von Leberzellen produzierten Galle geht in die Gallenblase.

Welche Rolle spielt die Leber bei Stoffwechselprozessen??

Es wird das Glykogendepot genannt. Kohlenhydrate, die vom Dünndarm aufgenommen werden, werden in den Leberzellen in Glykogen umgewandelt. Es wird in Hepatozyten und Muskelzellen abgelagert, und wenn Glukose fehlt, beginnt es vom Körper aufgenommen zu werden. Glucose wird in der Leber aus Fructose, Galactose und anderen organischen Verbindungen synthetisiert. Wenn es sich im Körper im Überschuss ansammelt, wird es zu Fetten und lagert sich im gesamten Körper in Fettzellen ab. Die Ablagerung von Glykogen und sein Abbau unter Freisetzung von Glukose wird durch Insulin und Glukagonhormone der Bauchspeicheldrüse reguliert.

Aminosäuren werden in der Leber abgebaut und Proteine ​​synthetisiert.

Es neutralisiert Ammoniak, das beim Abbau von Proteinen (es wird zu Harnstoff und verlässt den Körper mit Urin) und anderen toxischen Substanzen freigesetzt wird.

Phospholipide und andere für den Körper notwendige Fette werden aus den aus der Nahrung stammenden Fettsäuren synthetisiert..

Was ist die Funktion der Leber beim Fötus??

Während der Embryonalentwicklung produziert es rote Blutkörperchen - Erythrozyten. Die neutralisierende Rolle während dieser Zeit ist der Plazenta zugeordnet.

Pathologie

Lebererkrankungen werden durch ihre Funktionen verursacht. Da eine der Hauptaufgaben darin besteht, Fremdstoffe zu neutralisieren, sind die häufigsten Organerkrankungen infektiöse und toxische Läsionen. Trotz der Tatsache, dass sich Leberzellen schnell erholen können, sind diese Möglichkeiten nicht unbegrenzt und können bei infektiösen Läsionen schnell verloren gehen. Bei längerer Exposition gegenüber dem Organ der Krankheitserreger kann sich eine Fibrose entwickeln, die sehr schwer zu behandeln ist.

Pathologien können biologischer, physikalischer und chemischer Natur sein. Zu den biologischen Faktoren zählen Viren, Bakterien und Parasiten. Streptokokken, Kochs Bazillus, Staphylokokken, Viren, die DNA und RNA enthalten, Amöben, Lamblien, Echinokokken und andere wirken sich negativ auf das Organ aus. Physikalische Faktoren sind mechanische Verletzungen, chemische Faktoren - Arzneimittel mit längerem Gebrauch (Antibiotika, Antineoplastika, Barbiturate, Impfstoffe, Arzneimittel gegen Tuberkulose, Sulfonamide).

Krankheiten können nicht nur durch direkte Exposition gegenüber schädlichen Faktoren auf Hepatozyten auftreten, sondern auch durch Unterernährung, Durchblutungsstörungen und andere.

Pathologien entwickeln sich normalerweise in Form von Dystrophie, Gallenstagnation, Entzündung, Leberversagen. Weitere Störungen in Stoffwechselprozessen hängen vom Grad der Schädigung des Lebergewebes ab: Protein, Kohlenhydrate, Fett, Hormone, Enzyme.

Krankheiten können chronisch oder akut auftreten, Veränderungen im Organ sind reversibel und irreversibel.

Im Verlauf der Forschung wurde festgestellt, dass die röhrenförmigen Systeme signifikante Veränderungen bei pathologischen Prozessen wie Zirrhose, parasitären Erkrankungen und Krebs erfahren.

Leberversagen

Es ist durch eine Verletzung des Organs gekennzeichnet. Eine Funktion kann mehrere oder alle gleichzeitig verringern. Unterscheiden Sie je nach Krankheitsverlauf zwischen akuter und chronischer Insuffizienz - nicht tödlich und tödlich.

Die schwerste Form ist akut. Bei akutem Nierenversagen werden die Produktion von Blutgerinnungsfaktoren und die Albumin-Synthese gestört.

Wenn eine Leberfunktion beeinträchtigt ist, liegt ein teilweises Versagen vor, wenn mehrere - Zwischensummen, wenn alle - insgesamt vorliegen.

Wenn der Kohlenhydratstoffwechsel gestört ist, kann sich eine Hypo- und Hyperglykämie entwickeln..

Bei Verletzung des Fettes - Ablagerung von Cholesterinplaques in den Gefäßen und Entwicklung von Atherosklerose.

Bei Verletzung des Proteinstoffwechsels - Blutungen, Ödeme, verzögerte Aufnahme von Vitamin K im Darm.

Portale Hypertonie

Es ist eine schwere Komplikation einer Lebererkrankung, die durch erhöhten Pfortaderdruck und Blutstauung gekennzeichnet ist. Am häufigsten entwickelt es sich mit Zirrhose sowie mit angeborenen Anomalien oder Pfortaderthrombose, wenn es durch Infiltrate oder Tumoren komprimiert wird. Die Durchblutung und der Lymphfluss in der Leber mit portaler Hypertonie verschlechtern sich, was zu Störungen der Struktur und des Stoffwechsels in anderen Organen führt.

Krankheiten

Die häufigsten Krankheiten sind Hepatitis, Hepatitis, Zirrhose.

Hepatitis ist eine Entzündung des Parenchyms (das Suffix -it zeigt eine Entzündung an). Es gibt ansteckende und nicht ansteckende. Die erste umfasst virale, die zweite - alkoholische, autoimmune, medizinische. Hepatitis ist akut oder chronisch. Sie können eine eigenständige oder sekundäre Krankheit sein - ein Symptom einer anderen Pathologie.

Hepatose ist eine dystrophische Läsion des Parenchyms (das Suffix -oz zeigt degenerative Prozesse an). Am häufigsten ist Fetthepatose oder Steatose, die normalerweise bei Menschen mit Alkoholismus auftritt. Andere Ursachen für sein Auftreten sind die toxische Wirkung von Medikamenten, Diabetes mellitus, Cushing-Syndrom, Fettleibigkeit und die langfristige Anwendung von Glukokortikoiden.

Zirrhose ist ein irreversibler Prozess und das Endstadium einer Lebererkrankung. Die häufigste Ursache ist Alkoholismus. Es ist gekennzeichnet durch Degeneration und Tod von Hepatozyten. Bei Zirrhose bilden sich im Nechymal Knötchen, die von Bindegewebe umgeben sind. Mit fortschreitender Fibrose hören das Kreislauf- und das Lymphsystem auf, Leberversagen und portale Hypertonie entwickeln sich. Bei Zirrhose können Milz und Leber an Größe zunehmen, Gastritis, Pankreatitis, Magengeschwüre, Anämie, vergrößerte Venen der Speiseröhre und hämorrhoiden Blutungen können sich entwickeln. Die Patienten sind erschöpft, sie leiden unter allgemeiner Schwäche, Juckreiz am ganzen Körper, Apathie. Die Arbeit aller Systeme ist gestört: nervös, kardiovaskulär, endokrin und andere. Die Zirrhose ist durch eine hohe Mortalität gekennzeichnet.

Entwicklungsstörungen

Diese Art von Pathologie ist selten und wird durch eine abnormale Stelle oder abnormale Formen der Leber ausgedrückt..

Bei einem schwachen Bandapparat wird eine falsche Position beobachtet, was zu einem Organprolaps führt.

Abnormale Formen sind die Entwicklung zusätzlicher Lappen, Veränderungen in der Tiefe der Furchen oder der Größe der Leberteile.

Angeborene Fehlbildungen umfassen verschiedene gutartige Formationen: Zysten, kavernöse Hämangiome, Hepatoadenome.

Die Bedeutung der Leber im Körper ist enorm, daher müssen Sie in der Lage sein, Pathologien zu diagnostizieren und richtig zu behandeln. Die Kenntnis der Anatomie der Leber, ihrer strukturellen Merkmale und ihrer strukturellen Aufteilung ermöglicht es, den Ort und die Grenzen der betroffenen Herde sowie den Grad der Bedeckung des Organs durch den pathologischen Prozess herauszufinden, das Volumen seines entfernten Teils zu bestimmen und Störungen im Abfluss von Galle und Blutkreislauf zu vermeiden. Die Kenntnis der Projektionen von Leberstrukturen auf seiner Oberfläche ist erforderlich, um Operationen zur Entfernung von Flüssigkeit durchzuführen.

Leberanatomie

Die menschliche Leber übernimmt viele Funktionen, ohne die der Körper nicht existieren könnte. Es ist die größte Drüse der äußeren Sekretion, die Schutz-, Lagerungs-, Entgiftungs- und andere Funktionen erfüllt. Die Einzigartigkeit der Struktur und der Arbeit machen sie für das normale Leben unverzichtbar. Andere Komponenten des Verdauungssystems sind eng damit verbunden..

Anatomie und Struktur

Anatomie ist eine Wissenschaft, die die äußere und innere Struktur der Leber untersucht. Lassen Sie uns kurz die wichtigsten Bestimmungen beschreiben. Es hat zwei Lappen, zwischen denen sich das falciforme Band der Leber und die Längsrillen befinden. Der rechte Lappen wiegt mehr als der linke. Auf der hinteren Oberfläche befindet sich das Koronarband. Zwei Furchen teilen es in Nebenlappen. Die Zwerchfelloberfläche hat eine Herzdepression und 4 Teile. Viszeral - durch drei Furchen in vier Lappen unterteilt. Darauf befindet sich eine Längsrille mit einer Fossa für die Gallenblase und Abdrücken für benachbarte Organe. Am Lebertor befindet sich eine Querrille, aus der der gemeinsame Lebergang und die Lymphgefäße der Leber austreten, und die Nerven, die eigene Leberarterie und die Pfortader, das runde Band der Leber, das sich in der Rille befindet, treten ein. Draußen ist es mit einer serösen Membran bedeckt - darunter eine Faserkapsel.

Die innere Anatomie beginnt damit, dass die Bindekapsel in das Lebertor eintritt und es in Lappen, Segmente und Läppchen unterteilt. Die Leberhistologie beschreibt ihre Zellstruktur. Der Leberläppchen ist die Hauptstruktureinheit in Form eines Prismas. Die in der Zelle enthaltenen Venen- und Gallengänge sowie die interlobulären Arterien bilden eine Triade. Am Umfang befinden sich längliche Leberstrahlen. Leberzellen haben einen Kern und eine Reihe von Chromosomen. Die menschliche Leber enthält 250-300 Milliarden Hepatozyten. Die Läppchen sind durch ein interlobuläres Bindegewebsseptum getrennt, in dem die Gallenkapillare und die Blutgefäße verlaufen. Zusammen bilden sie 8 Segmente und 5 Sektoren.

Hauptfunktionseigenschaften

  • Synthese und Ausscheidung von Galle, Gallensäuren und Bilirubin, die für die normale Funktion des Darms notwendig sind. Durch den Kontakt mit darin enthaltenen Lebensmitteln neutralisiert die Galle den pH-Wert des Magensafts, der mit Chymus imprägniert ist.
  • Entgiftung von Toxinen. Neutralisiert und entfernt schädliche Substanzen aus dem Körper.
  • Rolle im Stoffwechsel. Hier werden Proteine, Fette, Kohlenhydrate und Vitamine synthetisiert und metabolisiert.
  • Regulation des Hormonspiegels im Körper.
  • Vitamine, Blut und Glykogenelemente sammeln sich an.
  • Hämatopoetisch in der embryonalen Entwicklungsphase. Synthetisiert nach der Geburt einer Person grundlegende Blutproteine.
  • Verdauungsenzymsynthese.
  • Makrophagen und Lymphozyten, die das Organ enthält, bieten eine Immunantwort auf Endotoxine.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Die Größe und Lage der Leber

Große Drüse eines Erwachsenen. Die Form sieht aus wie ein Pilz, Gewicht - 1,5-2 kg, Länge - 14-18 cm und Breite - 20-25 cm. Sein Gewicht und seine Parameter hängen vom Alter ab. Es befindet sich in der Bauchhöhle unter dem Zwerchfell. Die Topographie der Leber beschreibt die Merkmale ihrer Lage. Der obere Rand beginnt im rechten zehnten Interkostalraum entlang der Mittellinie. Er steigt auf das Niveau des vierten Interkostalraums entlang der rechten Brustwarzenlinie an und steigt nach links bis zur fünften Rippe ab, wo er mit dem unteren Rand verbunden ist. Die Oberseite wird vom Zwerchfell und die Unterseite vom Darm, der rechten Niere, dem Magen, der Speiseröhre, dem Zwölffingerdarm und der Gallenblase begrenzt. Normalerweise geht die menschliche Leber nicht über den Rippenbogen hinaus, was durch ihre Fixierung erleichtert wird.

Organerkrankungen

Das Organ funktioniert reibungslos, aber seine Krankheiten führen zu Ödemen, verändern Größe, Struktur, Gewicht und Lage der Leber. Der pathologische Prozess betrifft alle Struktureinheiten, Gefäße und Gallengänge. Lebererkrankungen können anhand anatomischer Indikatoren klassifiziert werden:

  • Spontane Entzündung oder Schädigung der Leberzellen: Hepatitis, Abszess, Steatose.
  • Verletzungen der traumatischen Integrität.
  • Gefäßpathologien: Thrombose, venöse Entzündung, Hämangiom.
  • Erkrankungen des Gallensystems: Entzündung und Verstopfung der Gänge mit Steinen, Cholestase.
  • Gutartige und bösartige Neubildungen: Sarkom, Zyste, Krebs.
  • Angeborene oder genetische Anomalien.
  • Helminthische Invasionen: Leptospirose, Opisthorchiasis.
  • Entzündungskrankheiten aufgrund der gleichen Prozesse in benachbarten Organen, einschließlich: Darm, Bauchspeicheldrüse, Magen, Nieren.
  • Strukturelle Veränderungen im Parenchym: Zirrhose, Leberversagen.

Chronische Erkrankungen des Lebergewebes führen zur Entwicklung einer Zirrhose.

Ursachen von Krankheiten

Durch die Zellteilung kann sich die Leber erholen und erneuern. Bei längerem und aggressivem Einfluss pathogener Faktoren versiegt diese Möglichkeit jedoch und führt zu Krankheiten. Die meisten von ihnen beziehen sich auf Lebensstil und Ernährung. Die wichtigsten Provokationsmittel sind:

  • Viren. Ihre Aktivität beeinflusst die Entwicklung von Hepatitis.
  • Toxische Wirkungen von Chemikalien. Die Gefahr dieser Läsion besteht darin, dass sie lange Zeit nicht auftritt, was zu Nekrose in Leberzellen und zur Entwicklung einer Insuffizienz führt.
  • Medizinischer Einfluss. Antibiotika, Chemotherapeutika und Hormone gelten als die hepatotoxischsten.
  • Alkohol. Der Missbrauch führt dazu, dass die Leber mit ihrer Entgiftung nicht fertig wird, sich ansammelt und Hepatozyten zerstört, was zu einer Zirrhose führt.
  • Infektionen und Parasiten. Ascaris, Alveococcus, Echinococcus verursachen chronische Entzündungen und zystische Transformation.
  • Stromversorgungsfehler. Unregelmäßige Nahrungsaufnahme, das Überwiegen von Fetten, Gewürzen und geräuchertem Fleisch führt zu Störungen der Stoffwechselprozesse, der Synthese und der Ausscheidung von Galle. Infolgedessen Gallensteinkrankheit und Steatose.
  • Genetische Erkrankungen und Missbildungen. Schäden an Blutgefäßen und Kanälen führen zu Hypoplasie, Fermentopathien und Speicherkrankheiten.
  • Verletzungen des Bauches und der Leber. Fördert die Bildung von Parenchymzysten und Ödemen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Lebersymptome

In den Anfangsstadien der Krankheit sind die Symptome allgemein und weisen nicht auf ein Problem mit der Leber hin. Es werden allgemeine Schwäche und Unwohlsein, Kopfschmerzen, Hautausschläge, Anzeichen von Hypovitaminose, Mundgeruch und Sodbrennen festgestellt. Ihre Manifestation ist kurz und launisch. Im Laufe der Zeit treten bestimmte Anzeichen von Schäden auf, wie z.

  • Gelbfärbung der Sklera;
  • Verdunkelung des Urins und Verfärbung des Kots;
  • Gelbfärbung und Juckreiz der Haut;
  • Vergrößerung und Schmerzen der Leber;
  • verstärktes venöses Muster am Bauch;
  • petechiale Hautausschläge.

Die Leber einer Person kann nicht schaden. Schmerzhafte Empfindungen treten auf, wenn pathologische Veränderungen die Schale betreffen. Hier befinden sich Nervenenden und Rezeptoren. Der Schmerz kann von unterschiedlicher Intensität sein. Lokalisierungsbereich - rechtes Hypochondrium. In der Regel schmerzt es. Starke Schmerzen treten bei schweren katarrhalischen oder eitrigen Prozessen auf sowie wenn benachbarte Organe betroffen sind, z. B. der Magen, der Darm oder eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Im chronischen Krankheitsverlauf ist eine völlige Schmerzfreiheit möglich..

Diagnose und Behandlung von Lebererkrankungen

Wenn Sie alarmierende Symptome bemerken, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Schließlich hängt der Erfolg der Therapie und die vollständige Genesung von der rechtzeitigen Diagnose ab. Die Untersuchung durch den Arzt beginnt mit der Untersuchung des Patienten und der Erfassung einer detaillierten Anamnese unter Angabe des Vorhandenseins von schlechten Gewohnheiten und Lebensstilen. Zur genauen Diagnose werden Laborblutuntersuchungen, Ultraschall, CT, MRT durchgeführt, bei Bedarf wird eine Biopsie des Lebergewebes durchgeführt.

Die Behandlung beginnt mit Ernährung, Alkoholentzug und Änderungen des Lebensstils. Die Ernährung des Patienten sollte angereicherte, leicht verdauliche Lebensmittel, gedämpfte oder gekochte, grüne oder Kräutertees sowie Fruchtgetränke enthalten. Das Vorhandensein von Kaffee, fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln, cholesterinhaltigen Lebensmitteln, frischen Backwaren und Süßigkeiten in der Ernährung wird nicht empfohlen.

Darüber hinaus umfasst der Komplex therapeutischer Maßnahmen therapeutische Gymnastik, den Einsatz traditioneller Medizin und Medikamente. Das Gallensystem wird durch Einnahme von Mariendistel, Hagebutten, Löwenzahn, Johanniskraut, Artischocke, Maisstigmen usw. gereinigt. Medikamente basieren auf dem Konsum von Medikamenten verschiedener Gruppen:

  • Kräuterpräparate. Mariendistelextrakt wird zur Behandlung von Hepatitis, Cholezystitis und toxischen Läsionen angewendet. Die effektivsten unter ihnen sind: "Gepabene", "Karsil", "Silymarin", "Hofitol".
  • Essentielle Phospholipide. Sie normalisieren Stoffwechselprozesse, fördern die Erholung und Regeneration. Dazu gehören: "Essentiale", "Liventsiale", "Phosphogliv".
  • Zubereitungen tierischen Ursprungs. "Hepatosan", "Sirepar" und andere Arzneimittel, die auf dem Hydrolysat der Leber von Rindern basieren, schützen und reinigen.
  • Aminosäurekomplexe. Sie weisen antioxidative und antitoxische Eigenschaften auf, die zur Wiederherstellung des Parenchyms beitragen. Unter ihnen - "Heptral", "Heptor".

Der Magen-Darm-Trakt besteht aus Organen, von denen jedes für den Menschen wichtig ist. Die Rolle der Leber ist schwer zu überschätzen. Sein Abfallprodukt - Galle - sorgt für den normalen Verdauungsprozess. Leberbänder sorgen nicht nur für eine zuverlässige Fixierung, sondern verbinden sich auch mit anderen Komponenten des Verdauungssystems.

Anatomie der menschlichen Leber

Die Leber, Hepar, ist ein voluminöses Drüsenorgan (mit einem Gewicht von etwa 1500 g). Die Funktionen der Leber sind vielfältig. Es ist in erster Linie eine große Verdauungsdrüse, die Galle produziert, die durch den Ausscheidungsgang in den Zwölffingerdarm fließt. (Diese Verbindung der Drüse mit dem Darm erklärt sich aus ihrer Entwicklung aus dem Epithel des vorderen Darms, aus dem sich ein Teil des Zwölffingerdarms entwickelt.)

Es zeichnet sich durch eine Barrierefunktion aus: Giftige Produkte des Proteinstoffwechsels, die mit Blut an die Leber abgegeben werden, werden in der Leber neutralisiert; Darüber hinaus haben das Endothel der Leberkapillaren und die sternförmigen retikuloendothelialen Zellen phagozytische Eigenschaften (lymphoretikulohistiozytisches System), die für die Neutralisation der im Darm absorbierten Substanzen wichtig sind. Die Leber ist an allen Arten des Stoffwechsels beteiligt; Insbesondere von der Darmschleimhaut aufgenommene Kohlenhydrate werden in der Leber in Glykogen ("Depot" von Glykogen) umgewandelt..

Der Leber wurden auch hormonelle Funktionen zugeschrieben. In der Embryonalperiode ist es durch die Funktion der Hämatopoese gekennzeichnet, da es Erythrozyten produziert. Somit ist die Leber gleichzeitig ein Organ der Verdauung, der Durchblutung und des Stoffwechsels aller Art, einschließlich hormoneller.

Die Leber befindet sich direkt unter dem Zwerchfell im oberen Teil der Bauchhöhle rechts, so dass sich bei einem Erwachsenen nur ein relativ kleiner Teil des Organs links von der Mittellinie erstreckt; Bei einem Neugeborenen nimmt es den größten Teil der Bauchhöhle ein, was 1/20 des gesamten Körpergewichts entspricht, während bei einem Erwachsenen das gleiche Verhältnis auf etwa 750 abnimmt. Auf der Leber werden zwei Oberflächen und zwei Kanten unterschieden.

Die obere oder genauer gesagt die anteroposteriore Oberfläche der Facies diaphragmatica ist konvex zur Konkavität des Diaphragmas, an das sie angrenzt; Die Unterseite, Fazies visceralis, zeigt nach unten und hinten und trägt eine Reihe von Vertiefungen aus den Eingeweiden des Abdomens, an die sie angrenzt. Die Ober- und Unterseite sind durch eine scharfe Unterkante voneinander getrennt, margo inferior. Der andere Rand der Leber, der obere hintere, ist im Gegensatz dazu so stumpf, dass er als hintere Oberfläche der Leber angesehen werden kann.

In der Leber werden zwei Lappen unterschieden: der rechte Lobus hepatis dexter und der kleinere linke Lobus hepatis sinister, die auf der Zwerchfelloberfläche durch das Halbmondband der Leber voneinander getrennt sind. falcifdrme hepatis. In den freien Rand dieses Bandes wird ein dichtes Faserband gelegt - das runde Band der Leber, lig. teres hepatis, die sich vom Nabel, dem Nabel, erstreckt und eine überwachsene Nabelvene ist, v. Nabelschnur.

Das runde Band beugt sich über den unteren Rand der Leber und bildet eine Kerbe, incisura ligamenti teretis. Es liegt auf der viszeralen Oberfläche der Leber in der linken Längsrille, die auf dieser Oberfläche die Grenze zwischen dem rechten und dem linken Leberlappen darstellt. Das runde Band nimmt den vorderen Teil dieser Furche ein - Fissura ligamenti teretis; Der hintere Teil des Sulkus enthält die Fortsetzung des runden Bandes in Form einer dünnen Faserschnur - eines überwucherten Ductus venous, Ductus venosus, der in der embryonalen Lebensphase funktionierte. Dieser Abschnitt der Furche wird als Fissura ligamenti venosi bezeichnet (Abb. 141)..

Der rechte Leberlappen auf der viszeralen Oberfläche ist durch zwei Rillen oder Vertiefungen in sekundäre Lappen unterteilt.

Eine davon verläuft parallel zur linken Längsrille und im vorderen Bereich, in dem sich die Gallenblase befindet, wird Vesica Fellea als Fossa Vesicae Felleae bezeichnet. der hintere Teil der Furche, tiefer, enthält die untere Hohlvene, v. cava inferior und heißt sulcus venae cavae. Fossa vesicae felleae und Sulcus venae cavae sind durch einen relativ schmalen Isthmus des Lebergewebes voneinander getrennt, der als Caudate Process, Processus Caudatus bezeichnet wird.

Die tiefe Querrille, die die hinteren Enden von Fissurae ligamenti teretis und fossae vesicae felleae verbindet, wird als Lebertor, porta hepatis, bezeichnet. Durch sie treten Sie ein. Hepatica und v. Portae mit den dazugehörigen Nerven und Lymphgefäßen sowie dem Ductus hepaticus communis, die Galle aus der Leber befördern. Der Teil des rechten Leberlappens, der von den Seiten durch das Lebertor begrenzt wird - von der Fossa der Gallenblase rechts und der Fissur des runden Bandes links - wird als quadratischer Lappen, Lobus quadratus, bezeichnet. Der Bereich hinter dem Lebertor zwischen Fissura ligamenti venosi links und Sulcus venae cavae rechts ist der Schwanzlappen Lobus Caudatus.

Die Organe, die mit den Oberflächen der Leber in Kontakt stehen, bilden darauf Abdrücke, Abdrücke, die als Kontaktorgan bezeichnet werden. Die Leber ist über den größten Teil ihrer Länge vom Peritoneum bedeckt, mit Ausnahme eines Teils ihrer hinteren Oberfläche, wo die Leber direkt an das Zwerchfell angrenzt.

Anatomie der Leber: Lage, Struktur, Struktur

Die Leber ist das wichtigste Organ der äußeren Sekretion und erfüllt etwa 70 Funktionen. Es ist die einzige Drüse, die regeneriert werden kann. Aber Sie sollten ihren Zustand nicht beginnen, Sie müssen sich um sie kümmern, da die Drüse anfällig für viele Krankheiten ist. Um die Gesundheit zu erhalten, lohnt es sich, sich über den Krankheitsgrad, die Risiken und Maßnahmen zur Verbesserung der Situation zu informieren. Wenn unangenehme Empfindungen auftreten, sollten Sie sich daran erinnern, auf welcher Seite sich die Leber befindet.

Die Leber und ihre Hauptfunktionen

Physiologisch beträgt das Gewicht der Leber eines gesunden Menschen etwa 1,5 bis 2 Kilogramm (2% des Körpergewichts). Es hat normalerweise eine dunkelbraune Farbe und einen weichen, elastischen Stoff. Die Rolle des Organs ist von unschätzbarem Wert, es verbessert den Kohlenhydratstoffwechsel und ist für die Produktion von Galle verantwortlich. Es ist auch an der Regulation von Hormonen und des Immunsystems beteiligt, baut Proteine, Toxine und Kohlenhydrate ab.

Ordnen Sie 3 Hauptfunktionen der Leber zu.

  • Barriere (Schutz). Die Leber schützt als Filter vor Giften und Toxinen, die über die Nahrung in den menschlichen Körper gelangen, und nimmt diese während der Verdauung auf.
  • Sekretariat. Die Essenz dieser Funktion besteht darin, die für die Verdauung notwendige Galle zu produzieren..
  • Blutversorgungsfunktion. Die Leber speichert viel Hämoglobin in sich selbst. Wenn also Blut verloren geht, kann dies den Verlust wieder auffüllen. Die Drüse verengt die fehlende Flüssigkeitsmenge in das Gefäßsystem. Diese Funktion wird als Homöostase bezeichnet..

Anatomische Merkmale der Lage der Leber

Aus dem Biologiekurs können Sie sich daran erinnern, dass sich die Leber auf der rechten Seite befindet. Aus einer klareren Sicht der Anatomie befindet sich seine Position auf der rechten Seite unter den unteren Rippen. Das Organ ist in zwei Lappen (im Ultraschall leicht zu erkennen) und 8 Segmente unterteilt.

Der höchste Punkt befindet sich am Zwerchfell. Wenn sich die Drüse vergrößert, führt dies häufig zu Atembeschwerden. Der obere breite Teil der Leber befindet sich in Höhe der Brustwarzen, und der untere Teil des rechten Lappens endet in der Nähe der Niere. Links von der Leber befindet sich der Magen, darüber die Lunge und das Herz. Die Milz, die sich links befindet, ist ebenfalls mit diesem Organ verbunden..

Die Struktur und Struktur der Leber

Die Drüse besteht aus Bindegewebe, das mit kleinen Partikeln gefüllt ist, die einem hexagonalen Prisma ähneln. Ein Netzwerk von Kapillargefäßen und Gallengängen passiert diese Partikel, durch die synthetisierende Verbindungen - Enzyme - eintreten und austreten.

Es ist wichtig zu wissen! Der Zustand der Leber drückt sich in Körnigkeit aus. Feinkorn ist die Norm.

Eine grobkörnige Struktur oder ein Durchschnittsindikator bedeutet, dass die Stoffwechselprozesse des Menschen beeinträchtigt sind. Ein höherer Wert zeigt das Vorhandensein von Krankheiten wie Infektionen, Parasiten, Vergiftungen, Entzündungen, unsachgemäßer oder unzureichender Nahrungsaufnahme an. Nach Beseitigung der Krankheitsursache wird die Leber wiederhergestellt.

Auffinden

Die Bestimmung des Ortes, an dem sich die Leber in einer Person befindet, im Körper kann unabhängig von einem Arzt (Palpation, Perkussion) oder unter Verwendung einer speziellen Technik (Ultraschall) durchgeführt werden..

Percussion-Methode

Dieses diagnostische Prinzip beinhaltet das Antippen der vermeintlichen Stelle des Organs, um bestimmte Geräusche hervorzurufen. Diese Technik wurde von Kurlov erfunden.

Das Schlagzeug wird mit dem Patienten in Rückenlage durchgeführt. Zunächst wird die mittlere Schlüsselbeinlinie rechts untersucht, die sich in der Mitte des Schlüsselbeins befindet. Bei Männern kann seine Position anhand der Brustwarzenlinie verstanden werden..

Es ist wichtig zu wissen! Bei Frauen wird nicht empfohlen, auf diese Weise zu navigieren, da die Form der Brustdrüsen unterschiedlich ist.

So finden Sie die vordere Mittellinie, die sich in der Mitte der Brust befindet. Nachdem Sie zur unteren linken Rippe hinabgestiegen sind, können Sie direkt mit dem Schlagzeug fortfahren.

Oben von der Stelle, an der sich die Leber befindet, beginnen sie sich mit sanften Strichen entlang der Mittelklavikularlinie zu bewegen. In einer normalen Situation sollte ein klares Lungengeräusch erzeugt werden, da sich freies Gas in der Lunge befindet. Mit der Zeit wird er taub. Die obere Leberprojektion wird entlang des Rippenbogens nicht überprüft. Unten erscheint zunächst ein Trommelfellgeräusch, das an eine Trommel erinnert (dies geschieht, weil der Darm auch Luft enthalten kann, sein Volumen jedoch um ein Vielfaches geringer ist als in der Lunge), dann ist ein dumpfer Klang zu hören.

Palpationsmethode

Die Suche nach dem Ort der Leber kann durch oberflächliches Abtasten erfolgen, wenn der Arzt leicht auf die vordere Bauchdecke drückt. So wird der lokale Schmerz unter der rechten Rippe überprüft: Akute Schmerzen können auf eine Pathologie hinweisen - Peritonitis, Cholezystitis und Cholelithiasis. Bei tiefer Palpation wird der Inhalt der Bauchhöhle in voller Inspiration abgesenkt und der untere Rand der Drüse kann mit den Pads von 2-5 Fingern gefühlt werden.

Das Erhebungsschema ist einfach: Sie sollten sich auf die rechte Seite der Person setzen und sie mit der linken Hand ergreifen. Vier Finger sollten sich am Bund unter der Rippe befinden, und der Daumen sollte sich am Rippenbogen befinden. Der Patient holt tief Luft und im Normalzustand ist der Rand der Kapsel abgerundet, verursacht aber keine Schmerzen.

Rat! Wenn eine Person fettleibig ist oder aufgrund sportlicher Aktivitäten stark entwickelte Bauchmuskeln hat, wird ein Abtasten nicht empfohlen.

Ultraschallverfahren

Die Vorbereitung für einen Ultraschall wird eine Woche vor dem Eingriff durchgeführt. Der Patient muss das Gas im Darm loswerden (diffuse Störungen), die Verdauung erleichtern, für die ihm eine spezielle Diät verschrieben wird. Bei Bedarf können auch Medikamente verwendet werden (Glycerin-Zäpfchen, "Mezim", "Pankreatin")..

Die Studie wird in Rückenlage mit an den Knien gebeugten Beinen durchgeführt. Der Bauch wird mit einem Gel geschmiert, das dazu beiträgt, die Dicke der Luftschicht zwischen dem Gerät und dem Körper zu verringern. Nach der Untersuchung beurteilt der Arzt die Größe der Leber durch automatische Berechnungen. Das Kreislaufsystem der Drüse wird ebenfalls überprüft, um eine vollständige Beurteilung des Zustands des Organs zu erhalten.

Es ist also nicht schwierig herauszufinden, wo sich die Leber in einer Person befindet. Es reicht aus, sich an der linken Seite zu halten und vier Finger auf den Bauch zu legen, und den großen in der Nähe der Rippen. Wenn Sie die Anzeichen einer Krankheit dieses bestimmten Organs nicht unabhängig identifizieren können, ist es besser, zur richtigen Behandlung ins Krankenhaus zu gehen..

Welchen Arzt soll ich wegen Schmerzen kontaktieren??

Natürlich muss ein Arzt am häufigsten die Position, Größe und den Zustand der Leber bestimmen, um eine Diagnose zu stellen. Aber eine Person sollte zumindest ungefähr wissen, wo sie sich befindet, damit sie bei schmerzhaften Empfindungen verstehen sollte, „woher der Wind weht“..

Wenn Sie nicht sicher sind, ob die Leber schmerzt, sollten Sie nicht raten - der Therapeut wird die wahre Ursache der Krankheit besser ermitteln. Danach wird ein Hepatologe, Spezialist für Infektionskrankheiten oder Onkologe mit der Heilung des Patienten verbunden. Zusätzlich kann ein Termin bei einem Neurologen, Hämatologen, Endokrinologen, Narkologen oder Chirurgen verordnet werden. Um das richtige Essen zu finden, müssen Sie einen Ernährungsberater konsultieren. Für das Studium der Schmerzen sind die Qualifikationen und der Kenntnisstand des Arztes wichtig.

Je nach Ursache des Auftretens unterscheiden Experten vier Krankheitsgruppen:

  • Viral und bakteriell. Diese Kategorie umfasst Hepatitis A, B, C, D, sie werden über einen infektiösen Weg verbreitet und verursachen Entzündungen der Drüse, Erschöpfung des Lebergewebes.
  • Verletzung des Fettstoffwechsels. Aufgrund eines Anstiegs des Cholesterinanteils entwickeln sich Lipidläsionen - Hepatose (Lebersteatose), dann portale Hypertonie und akute Zirrhose.
  • Alkoholmissbrauch. Die langfristige oder kontinuierliche Verwendung alkoholhaltiger Produkte kann zu einer Zirrhose führen.
  • Vergiftung mit Medikamenten. Wenn eine Person viele Medikamente einnimmt, die nicht immer kompatibel sind, kann das Lebergewebe dies möglicherweise nicht aushalten. Eine chronische Krankheit gibt sich möglicherweise jahrelang nicht von selbst ab, aber eine Einnahme von Medikamenten, die über der Norm liegt, reicht aus, um sie "aufzuwecken"..

Ärzte bemerken auch die fünfte Gruppe von Krankheiten. Dazu gehören heterogene Lebererkrankungen wie Vergiftungen mit chemischen Dämpfen, Abdominaltrauma, Vererbung und nervöse Spannungen.

Um die Entwicklung von Krankheiten zu verhindern, ist es notwendig, mindestens einmal im Jahr Vitamine einzunehmen, die Gesundheit der Leber durch eine diagnostische Studie und einen biochemischen Bluttest zu schützen.

Anatomie und Funktion der Leber

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass ein so lebenswichtiges Organ des menschlichen Körpers wie die Leber keine Nervenenden hat. Aus diesem Grund kann diese Drüse nicht schaden. Daher achten die Menschen nicht immer rechtzeitig auf ihre verschiedenen Krankheiten. Um dies zu vermeiden, müssen Sie gut verstehen, warum die Leber so wichtig ist und wozu ein vorzeitiger Appell an medizinische Einrichtungen führen kann..

Was ist Leber?

Die Leber ist die größte Drüse im menschlichen Körper und wiegt bis zu 1,5-2 Kilogramm. Dies bedeutet, dass dieses Organ durchschnittlich fünfzig des gesamten Körpergewichts ausmacht. In der Kindheit ist das relative Gewicht der Leber sogar noch größer, und bei Neugeborenen sind diese Indikatoren einfach erstaunlich - das Gewicht der Leber macht ein Sechzehntel des Körpergewichts des Babys aus.

Das Organ ist Teil des Verdauungssystems des menschlichen Körpers und auch für viele andere Funktionen im Körper verantwortlich. Aus diesem Grund befasst sich ein Gastroenterologe mit der Diagnose von Erkrankungen dieser Drüse sowie deren Behandlung. Ein engerer Spezialist, der alles untersucht, was mit dieser Drüse zu tun hat, ist ein Hepatologe.

Die Leber befindet sich im oberen Quadranten des Abdomens unter dem rechten Hypochondrium. Der obere Rand der Drüse befindet sich ungefähr auf der Brustwarzenlinie. Die Leber kann als das wichtigste chemische Labor des menschlichen Körpers bezeichnet werden..

Organanatomie

Die Leber ist kein symmetrisches Organ. Es besteht aus zwei verschiedenen Teilen: dem rechten und dem linken Lappen. Im rechten werden zusätzlich zwei weitere Teile unterschieden: Quadrat und Schwanz. Gemäß der in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts genehmigten Taxonomie ist die gesamte Orgel in acht verschiedene Teilsegmente unterteilt. Im linken Lappen unterscheiden Experten Segmente vom ersten bis zum vierten und im rechten - vom fünften bis zum achten.

Die wichtigsten Teile der Leber, die direkt ihr Volumen ausmachen und Funktionen erfüllen, sind:

  • spezielle Leberplatten, die von ihren Zellen gebildet werden - Hepatozyten in radialer Anordnung von Reihen;
  • sinusförmige Hämokapillaren, die sich innerhalb der strukturellen Läppchen zwischen den Trägern befinden;
  • Kapillaren, die Galle in den Balken sammeln;
  • kleine Vergrößerungen der Kapillaren, die Galle sammeln, an den Stellen, an denen sie die strukturellen Läppchen verlassen;
  • perisinusoidaler Raum von Disse - ein Raum in Form eines kleinen Spaltes zwischen den Strahlen und den Hämokapillaren;
  • eine Vene in der Mitte der Leber, die durch die Fusion aller Hämokapillaren zusammen gebildet wird.

Das Segment der Leber selbst sieht aus wie eine Pyramide des Parenchyms, die eine separate Blutversorgung, das Vorhandensein von Nervenenden und den Abfluss von Galle aufweist.

Leberfunktion

Eine Besonderheit der Leber ist, dass dieses Organ für viele Funktionen im menschlichen Körper verantwortlich ist. Ohne jeden von ihnen ist das korrekte Funktionieren des gesamten Körpers unmöglich. Aus diesem Grund sollten Sie den Zustand der Leber bei einer Vielzahl von Problemen mit vielen Körpersystemen sorgfältig untersuchen..

Experten identifizieren die folgende Liste von Leberfunktionen:

  • Stoffwechselfunktionen sollen den Stoffwechsel vieler verschiedener Substanzen im Körper regulieren: Proteine, Aminosäuren, Lipide, Kohlenhydrate, Hormone und Vitamine sowie Spurenelemente. Darüber hinaus ist die Leber für die Regulierung des Wasserhaushalts verantwortlich..
  • Die Ablagerungsfunktionen manifestieren sich in der Ansammlung all der Substanzen, die es reguliert, in der Drüse..
  • Sekretorische Funktionen sind die Bildung von Galle durch die Drüse. Es ist diese Komponente des menschlichen Körpers, die einige Substanzen aus dem Blutplasma entfernt und auch zur Verdauung von Nahrungsmitteln beiträgt, indem sie Fette im Magen-Darm-Trakt emulgiert..
  • Entgiftungsfunktionen, die sich in der Reinigung des Blutes durch Lebermakrophagen (spezielle Zellen der Drüse) manifestieren..
  • Ausscheidungsfunktionen, deren Wirkung darin besteht, bestimmte toxische Blutverbindungen (Indol, Skatol und Tyramin) mit Schwefel- und Glucoronsäuren im Organ zu kombinieren.
  • Homöostatische Funktionen, die sich in der Teilnahme am Prozess der metabolischen und antigenen Selbstregulation des Körpers manifestieren.

Zusätzlich zu den oben genannten Funktionen ist die Leber auch ein Organ, das in der Lage ist, rote Blutkörperchen in Embryonen und Neugeborenen zu produzieren. Daher können wir auch über die Funktion der Hämatopoese sprechen..

Leber erkrankung

Lebererkrankungen sind völlig unterschiedlich, aber sie sind alle insofern ähnlich, als sie die normale Struktur des Organs beeinflussen. Zu den Hauptgruppen von Lebererkrankungen zählen Hepatologen:

  • Leberschäden aufgrund von Entzündungen, Eiteransammlungen oder allmählichem Funktionsverlust (virale und toxische Hepatitis, Lebervergrößerung, fetthaltige, alkoholische und alkoholfreie Stoffwechselerkrankungen, tuberkulöse und syphilistische Läsionen sowie Abszesse);
  • mechanische Schäden (Brüche, offene Verletzungen, Schusswunden);
  • Erkrankungen des Gefäßsystems (Thrombose, Pylephlebitis, portale Hypertonie, Fisteln und Fisteln);
  • Läsionen der Gallenwege (Cholestase, Cholangitis, Cholelitase und Morbus Caroli);
  • tumorähnliche Formationen (Zysten, Hämangiome, Sarkome, hepatozellulärer und intraduktaler Krebs, Ausbreitung von Metastasen auf die Drüse);
  • infektiöse und parasitäre Erkrankungen (Ascariasis, Opisthorchiasis, Alveokokkose);
  • verschiedene Entwicklungsabweichungen und Anomalien erblichen Ursprungs (Unterentwicklung des Gewebes, Anaplasie, Atresie, beeinträchtigte Enzymbildung, Bronzediabetes, Hepatose erblicher Natur);
  • Verlust der Leberfunktionalität aufgrund von Krankheiten, die nicht direkt damit zusammenhängen (Leberstauung mit Herzproblemen, Amyloiddystrophie, Nierenversagen in der Leber, Lebervergrößerung mit Leukämie);
  • funktionelle Veränderungen und strukturelle Läsionen (zirrhotische Läsionen, Leberversagen, wahrer Ikterus, hepatische Enzephalopathie);
  • Autoimmunerkrankungen (Autoimmunhepatitis, biliäre Zirrhose).

Gemäß ICD-10 sind alle Lebererkrankungen mit Codes von K70 bis K77 gekennzeichnet.

Symptome einer Lebererkrankung

Es gibt einige typische Manifestationen von Lebererkrankungen, dank derer man sofort verstehen kann, welches Organ gefährdet ist. Dies sind Probleme mit der Funktionalität des Magen-Darm-Trakts (Sodbrennen, Erbrechen), Gelbfärbung der Haut und der Sklera, Juckreiz in verschiedenen Körperteilen, Beschwerden unter der rechten Rippe.

Bei einigen Lebererkrankungen sind die Symptome atypisch. Dies gilt für das Auftreten von Akne bei Erwachsenen, verschwommenes Sehen, erhöhte Herzfrequenz sowie einige Funktionsstörungen des Nervensystems. Der Patient kann ähnliche Farben verwechseln, sein Gehirn kann Signale von Erkältungsrezeptoren falsch interpretieren usw. Manchmal treten bei Lebererkrankungen Krämpfe auf, Papillome treten am Körper auf und es entstehen atherosklerotische Phänomene..

Meistens sind sie aufgrund der typischen Anzeichen von Krankheiten leicht zu erkennen. In einigen Fällen verzögert sich der diagnostische Prozess jedoch, da nicht alle Krankheiten charakteristische Merkmale aufweisen..

Hepatologen identifizieren eine ganze Liste von Symptomen, die sich bei Menschen mit Lebererkrankungen manifestieren können:

  • unangenehme und schmerzhafte Empfindungen unter der rechten Rippe;
  • eine Zunahme des Lebervolumens;
  • Schwäche und Müdigkeit auch bei geringen Belastungen;
  • einige Störungen der geistigen Fähigkeiten einer Person;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Gelbfärbung der Haut und der Sklera der Augen;
  • das Auftreten von Hautausschlägen;
  • Juckreiz in verschiedenen Körperteilen;
  • eine Tendenz zur Schädigung von Blutgefäßen und daraus resultierenden Blutungen;
  • Anzeichen eines Vitaminmangels;
  • instabile Kotbildung, ihre Erleuchtung;
  • eine Zunahme des Bauchvolumens;
  • Stärkung des venösen Musters auf der Haut;
  • Gewichtsverlust ohne ersichtlichen Grund;
  • bittere Empfindungen im Mund;
  • das Auftreten von Rissen in der Zunge, die Bildung von weißen oder gelben Plaques auf seiner Oberfläche;
  • Erhöhung der Körpertemperatur.

Es ist wichtig, die Differentialdiagnose korrekt durchzuführen, da eine falsche Diagnose nicht nur die Therapiedauer verlängern, sondern auch die Gesundheit des Patienten verschlechtern kann.

Wie die Leber behandelt wird

Arzneimittel, die sich positiv auf die Leberfunktion auswirken, werden als Hepatoprotektoren bezeichnet. Sie können die Entwicklung einiger Krankheiten verhindern und ihr Fortschreiten stoppen. Sie unterscheiden sich in ihren Wirkstoffen und dem Einflussmechanismus auf den menschlichen Körper.

Ein obligatorisches Stadium bei der Behandlung der Leber ist die Wirkung auf die unmittelbare Ursache der Krankheit. Hierzu werden antivirale, antibakterielle, antiprazitische und andere Medikamente eingesetzt. Es ist wichtig, die Behandlung umfassend durchzuführen, daher müssen Patienten häufig für einige Zeit Medikamente verschiedener Art einnehmen.

Einige Lebererkrankungen können ohne Operation nicht geheilt werden. Dies gilt vor allem für Tumorerkrankungen. Manchmal müssen Chirurgen nur die Formation selbst entfernen, in anderen Fällen geschieht dies zusammen mit dem Lebersegment. Die schwersten Fälle von Lebererkrankungen werden mit einer teilweisen oder vollständigen Lebertransplantation behandelt. Eine Besonderheit dieses Organs ist seine Regenerationsfähigkeit. Deshalb scheint es möglich zu sein, einen Teil davon zu entfernen und von einem lebenden Spender zu transplantieren.

Die Ernährung wird als wichtiger Schritt in der Behandlung angesehen. Die von Pevzner entwickelte bekannte Diät Nr. 5 (oder Tabelle Nr. 5) eignet sich am besten für Patienten mit Leberproblemen. Seine Essenz liegt in einer harmonischen Kombination von Produkten und einer sanften Belastung der Leber. Diese Diät zeichnet sich durch einen normalen Kohlenhydrat- und Proteingehalt und minimiertes Fett und Salz aus.

Lesen Sie mehr über spezielle diätetische Lebensmittel Tabelle Nummer 5 in diesem Artikel. Hier finden Sie ein Beispielmenü für die Woche.

In diesem Video erfahren Sie mehr über die Arbeit und Funktionen der Leber, ihre Krankheiten und die Notwendigkeit, dieses Organ zu pflegen und es kontinuierlich gut zu pflegen..

Mythen über Lebererkrankungen

Trotz vieler Bildungsarbeiten, die in der modernen Gesellschaft durchgeführt werden, haben die Menschen noch kein klares Verständnis für die Grenze zwischen Wahrheit und Fiktion erreicht. Dies gilt auch für Lebererkrankungen. Unter den Menschen und unter den Ärzten selbst gibt es eine falsche Meinung über einige Krankheiten, vor allem über Hepatitis.

  • Der erste Mythos

Eine Virushepatitis der Leber kann nicht geheilt werden. Dies ist nicht der Fall, da die Medizin nun über eine ausreichende Anzahl verschiedener Mittel verfügt, um die Aktivität dieser Krankheitserreger im menschlichen Körper zu unterdrücken. Tödlich und unheilbar ist eine Virushepatitis nur in den letzten Stadien ihrer Entwicklung, in denen alle Momente der Auswirkung auf sie übersehen wurden. Hier geht es nicht nur um Hepatitis, sondern um alle Krankheiten.

  • Zweiter Mythos

Viele Menschen glauben, dass es möglich ist, sich mit viraler Hepatitis B und Hepatitis C zu infizieren, wenn sie mit einer kranken Person im selben Raum leben oder gemeinsame Haushaltsgegenstände verwenden. Dies ist in der Tat nicht der Fall, da die Methode zur Übertragung dieser Krankheiten den Kontakt mit menschlichem Blut beinhaltet. Es ist auch eine mögliche Infektion durch Geschlechtsverkehr und von Mutter zu Kind während der Geburt möglich. Die beiden anderen Hepatitis-Typen - Typ A und E - können weiterhin über den fokal-oralen Ausbreitungsweg übertragen werden.

  • Der dritte Mythos

Nur starke alkoholische Getränke und deren ständiger Gebrauch können zu Lebererkrankungen führen. Dies ist nicht so: Selbst kleine, aber systematische Dosen Alkohol beeinflussen die Leber erheblich. Dies liegt an der Tatsache, dass sich die giftigen Substanzen des darin enthaltenen Alkoholverfalls ansammeln und nirgendwo hingehen.

  • Der vierte Mythos

Die Leber muss regelmäßig gereinigt werden. Dieses Missverständnis ist unter Anhängern der traditionellen Medizin weit verbreitet. Aus Sicht der traditionellen Wissenschaft sollten Sie keine Mittel zur schnellen Reinigung der Leber verwenden. Dies führt nur zu einer zusätzlichen Belastung des Organs..

Der Zustand Ihrer Leber sollte sehr ernst genommen werden, da es sich um ein sehr wichtiges Organ des Körpers handelt. Wenn Sie Anzeichen ihrer Krankheit haben, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Eine rechtzeitige und umfassende Behandlung kann das Leben eines Menschen verbessern und es sogar für ihn retten..