Forum an der Bushaltestelle.

Kommunikation von HepCniks, Aesculapians und denen, die sich ihnen angeschlossen haben.

  • Unbeantwortete Themen
  • Aktive Themen
  • Suche
  • FOTO
  • Statistiken
  • Stop "Hepatitis C" Forum (zu Hause) Konsultationen, DiskussionBeratung von erfahrenen. Biopsie und Fibroscanning
  • Suche

Leber Biopsie. Persönliche Eindrücke.

  • Zur Seite gehen:

Betreff: Leberbiopsie

Betreff: Leberbiopsie

Hepatitis C, Genotyp 3a / b, nachgewiesen im Jahr 2009. 01/08/2011 Altevir + Rebetol!
8.02.2011 Minus!
September 2011 Minus!


Alles wird gut!! Schließlich hängt alles von uns ab! Wenn nicht wir, wer dann?!?

Betreff: Leberbiopsie

6. Bestätigt eine Punktionsbiopsie der Leber mit einer dünnen Nadel immer die Diagnose einer Leberzirrhose??

Nein. Bei Patienten mit Virushepatitis und anderen Lebererkrankungen entwickelt sich eine mikronoduläre Zirrhose (3 mm Knötchen). Die regenerativen Knoten sind ungleich verteilt. Daher zeigt die Biopsie manchmal sogar bei Patienten mit Leberzirrhose geringfügige fibrotische Veränderungen und normale Leberläppchen. Eine Besonderheit einer Punktionsbiopsie besteht darin, dass weicheres Lebergewebe leichter in die Nadel gezogen werden kann als faseriges Gewebe, wodurch Narbengewebe in der Biopsie möglicherweise in unzureichender Menge vorhanden ist.

der gleiche Schwachsinn.
Die Biopsie fand am 17.09. Das Ergebnis ist noch nicht fertig.
Die rechte Schulter (Schlüsselbein) schmerzte nach der Biopsie etwa eine Stunde lang. Ich wusste nicht, wo ich meine rechte Hand hinlegen sollte.

Nach einer Biopsie im Bauch treten manchmal unangenehme Stich- / Schnittempfindungen auf (dies kann nicht als Schmerz bezeichnet werden). wenn nicht für die Biopsie - würde nicht aufpassen, vielleicht etwas oder das gegessen. und so achte ich auf jede solche Manifestation.
hatte jemanden wie diesen oder etwas anderes?

Leber Biopsie! Wer etwas darüber weiß, schaut mal rein!

Wir haben einen schwarzen Streifen. Ich war seit 3 ​​Wochen nicht mehr mit meinem Sohn aus der Klinik. Wir gehen zu verschiedenen Verfahren. Meine Tochter muss auch dringend ihren Rücken reparieren. Sie müssen auch für eine lange Zeit zu verschiedenen Eingriffen und Massagen gehen. Und ich habe gesundheitliche Probleme. Höchstwahrscheinlich mit der Leber. Es gibt viel Bildung und Blut ist schlecht, AFP wird überschätzt. Sie bieten eine Biopsie an. Und ich habe große Angst vor Komplikationen danach. Vielleicht sind einige von Ihnen auf dieses Verfahren gestoßen oder Freunde. Wie ist alles gelaufen? Sollten Sie Angst haben?

Leber Biopsie.

Die Leberbiopsie steht noch aus. Leute, die zufällig durchgemacht haben, teilen Ihre Eindrücke von diesem Verfahren.

08/07/14 Histopathologische Schlussfolgerung erhalten.
Primäre biliäre Cerrose, Anfangsstadium.

Danke 0 0

Kommentare zu diesem Thema (17)

Histopathologische Schlussfolgerung 22.07.2014

Eine Lebergewebesäule mit einer leichten Erweiterung des Portalraums aufgrund von Fibrose und Proliferation von Cholangioli mit sehr leichter chronischer Entzündung. Das Eindringen in die Wände der Gallenwege ist nicht sichtbar, es liegt keine Verletzung der Basalmembran vor, keine Granulome.
Im Parenchym bleibt die sinusförmige Struktur erhalten. Leichte Fettveränderungen in den Makrovasikeln sind sichtbar. Hauptsächlich in Zone 3 ist eine kleine Anzahl von Makrophagen sichtbar, die PAS-D-positive Substanzen enthalten. Zentralvenen sind normal.

Portal- und lobuläre reaktive Hepatitis.
Cholangiol-Proliferation.
Leichte Steatose.

Im Allgemeinen wurde die Diagnose gestellt: Primäre biliäre Zirrhose, Anfangsstadium.
Vorgeschriebene Ursodeoxycholsäure 300 mg x 3 r / d.

Wer hat mit diesem DV Drogen genommen? (Ursofalk und.) Teilen Sie Ihre Gefühle mit. Haben Sie bei der Einnahme eine Besserung verspürt??

Wer hat die Leberbiopsie durchgeführt??

Aus irgendeinem Grund glauben Ärzte nicht an Fibroscan. Er ist neu. Keine Statistik.

Ärzte glauben :) Die Technik ist sehr effektiv und entspricht den Forschungszielen.
Tatsächlich haben sich sowohl die eine als auch die andere Technologie zur Untersuchung der Leber bewährt, und die Wahl der Diagnosemethode hängt von der vorläufigen Diagnose ab. Wie ist es mit dir??

Bei der Punktionsbiopsie wird ein kleines Stück Lebergewebe unter örtlicher Betäubung zur Untersuchung entnommen. Die Leberelastographie (Fibroscan) wiederum ist eine nicht-invasive schmerzlose Studie, mit deren Hilfe der Schweregrad der Leberfibrose bestimmt werden kann. Bei dieser Untersuchungsmethode erhält der Arzt sofort das Ergebnis - es ist nicht erforderlich, Zeit mit dem Studium des Materials zu verbringen.

Leber Biopsie

In der Medizin wird die Biopsie häufig als diagnostische Methode eingesetzt. Mit diesem Verfahren können Sie viele Organe gründlich untersuchen und schwerwiegende Diagnosen klären. Die Leber ist führend bei dieser Diagnose.

Dies liegt an der Tatsache, dass dieses Organ anfällig für die Entwicklung zahlreicher Krankheiten verschiedener Art ist. Darüber hinaus setzen sich Metastasen häufig bei Krebs anderer Organe ab. Und onkologische Erkrankungen der Leber selbst sind keine Seltenheit..

Eine Leberbiopsie ist die Entnahme eines kleinen Gewebestücks aus einem bestimmten Organ zur Diagnose oder Klärung. Mit diesem Verfahren können Sie die Ursachen für die Entwicklung der Krankheit, das Stadium des Entzündungsprozesses sowie das Wachstum des Bindegewebes mit dem Auftreten von Narbenveränderungen genau identifizieren..

Indikationen und Kontraindikationen

Bevor eine Biopsie empfohlen wird, sollte der Patient einem Ultraschall der Leber sowie einem tomographischen Scan unterzogen werden. Wenn solche diagnostischen Maßnahmen keine ausreichende Klarheit gebracht haben, hilft eine Biopsie, die verbleibenden Fragen zu verstehen. In solchen Fällen ist es in der Regel vorgeschrieben:

  • das unvernünftige Auftreten von Gelbsucht;
  • für die Dynamik der Behandlung von Hepatitis C und B;
  • stabile Abweichungen bei biochemischen Analysen, beeinträchtigte enzymatische Funktion;
  • Hepatitis unbekannter Herkunft;
  • primäre biliäre Zirrhose;
  • angeborene Fermentopathien und Anomalien der Leber;
  • Zeiträume vor und nach einer Lebertransplantation;
  • wenn Lebermetastasen vor dem Hintergrund onkologischer Erkrankungen anderer Organe vermutet werden;
  • Bestätigung des Vorhandenseins und der Prognose des Verlaufs einer alkoholischen Erkrankung;
  • bei Verdacht auf Leberschädigung durch einen Krebstumor.

Dieses Verfahren wird erst nach einer gründlichen Untersuchung des Patienten durch einen Rat von Ärzten durchgeführt. Es besteht in der Regel aus einem Hepatologen, einem Spezialisten für Infektionskrankheiten und einem Onkologen..

Es kann absolute und relative Kontraindikationen für eine solche Diagnose geben. Unter den absoluten kann Folgendes unterschieden werden:

  • unerklärliche Blutungen in der Anamnese des Patienten;
  • reduzierte Blutgerinnung;
  • bestätigtes Leberhämangiom oder anderer Gefäßtumor;
  • das Vorhandensein einer bestätigten Echinokokkenzyste;
  • wenn es unmöglich ist, die Biopsiestelle zu bestimmen;
  • Patientenverweigerung aus dem Verfahren.

Darüber hinaus gibt es relative Kontraindikationen:

  • Hämophilie;
  • schwere Fettleibigkeit;
  • schwerer Aszites;
  • Amyloidose;
  • Infektionskrankheiten der rechten Pleuraregion;
  • allergische Reaktionen auf Anästhetika und Analgetika.

Diese Art der Diagnose wirft bei Patienten normalerweise eine Reihe von Fragen auf. Eine der wichtigsten ist, wie eine Leberbiopsie durchgeführt wird und tut es weh? Darüber hinaus möchten die Patienten wissen, wie sie sich auf den Eingriff vorbereiten und was sie danach erwarten können..

Vorbereitungsphase

In den meisten Fällen wird das Verfahren Patienten zugewiesen, die sich einer stationären Behandlung unterziehen, sodass das medizinische Personal ihnen bei der angemessenen Vorbereitung hilft und klare Empfehlungen gibt. Wenn der Patient zu Hause ist, muss er folgende Schritte ausführen:

  1. Um Blutungen zu vermeiden, die bei Lebermanipulationen nur schwer zu stoppen sind, sollten Sie die Einnahme von Blutverdünnern 7 Tage vor der geplanten Biopsie abbrechen.
  2. Führen Sie alle vom Arzt verordneten Tests vor. Zum Beispiel ein Blutgerinnungstest.
  3. 2-3 Tage vor der Studie sollten Lebensmittel, die die Gasproduktion erhöhen, von der üblichen Ernährung ausgeschlossen werden. Enzyme und Medikamente, die Blähungen reduzieren (Unienzym, Espumisan), tragen zur Verbesserung des Verdauungstrakts bei..
  4. Die letzte Mahlzeit vor dem Eingriff sollte spätestens 8 Stunden dauern.
  5. Am Vorabend der Biopsie müssen Sie sich gut ausruhen und auf schwere körperliche Aktivität verzichten.
  6. Es ist verboten, am Tag vor der Manipulation thermische Eingriffe vorzunehmen, ein heißes Bad zu nehmen oder zu duschen.
  7. Wenn der Patient jeden Tag Medikamente einnehmen muss, sollte der behandelnde Arzt erklären, wie er sich am Tag der Studie in einer solchen Situation befindet.

Biopsietypen und -verfahren

Die Haupttypen dieser diagnostischen Methode in der Hepatologie sind:

  • Punktionsbiopsie der Leber;
  • transvenös (transjugulär);
  • laparoskopisch;
  • Inzisional (offen).

Die Präferenz für ein bestimmtes Verfahren wird streng individuell festgelegt und hängt vom Verdacht einer bestimmten Krankheit und dem Allgemeinzustand des Patienten ab.

Punktionsbiopsie

Diese Methode wird am häufigsten bei Hepatitis angewendet. Es kann ohne Krankenhausaufenthalt des Patienten durchgeführt werden. Die perkutane Punktionsbiopsie besteht aus zwei Haupttypen:

  1. Blindes Streben. Eine solche Studie beinhaltet die Verwendung eines Ultraschalldiagnosegeräts, um den Ort zu bestimmen und die Punktion selbst blind durchzuführen. Diese Methode ermöglicht es Ihnen jedoch, weniger hochwertiges biologisches Material zu erhalten und das Risiko von Komplikationen zu erhöhen..
  2. Sichtstreben. Die Punktionsnadel wird durch Ultraschall oder Computertomographie geführt. Diese Methode gilt als zuverlässiger und hat ein geringeres Komplikationsrisiko..

Das Verfahren wird wie folgt durchgeführt:

  • Der Patient liegt auf dem Rücken, die rechte Hand unter dem Kopf.
  • Die Haut an der vorgesehenen Punktionsstelle wird mit Jodlösung behandelt und die Haut wird direkt über dem unteren Rand der unteren Rippe mit einem Anästhetikum infiltriert.
  • Eine Hautpunktion wird mit einem Skalpell (5 mm tief) durchgeführt, um die Biopsienadel besser passieren zu können.
  • Während des gesamten Verfahrens wird der Patient gebeten, beim vollständigen Ausatmen den Atem anzuhalten.
  • Nach dem Entfernen des Instruments und der erforderlichen Lebergewebeproben sollte der Patient eine Stunde auf der rechten Seite und weitere 2 Stunden auf dem Rücken liegen. Dies verhindert Blutungen..

Es wäre gut, wenn der Patient nach der Leberbiopsie 10 Stunden lang unter Aufsicht des medizinischen Personals stehen würde, da zu diesem Zeitpunkt Komplikationen auftreten können.

Transvenöse Biopsie

Diese Art der Diagnose ist eine Priorität für Patienten mit schlechter Blutgerinnung und Hämodialysekursen. Bei diesem Verfahren wird ein dünner, flexibler Schlauch in eine Vene im Nacken oder in der Leiste eingeführt. Dieses Röhrchen wird in die Venen der Leber eingeführt, wonach eine Probe zur Untersuchung entnommen wird. Der Prozess wird durch ein Fluoroskop gesteuert.

Der Vorgang kann eine halbe bis eine Stunde dauern. Dabei muss ein EKG durchgeführt werden, da Arrhythmien auftreten können. Eine transvenöse Biopsie wird unter dem Einfluss von Lokalanästhetika durchgeführt. Dabei kann der Patient Schmerzen auf dem Weg des Biopsietubus spüren.

Diese Technik ermöglicht es, eine Biopsie durch das Gefäßsystem der Leber zu extrahieren, wodurch das Risiko einer starken Blutung nach dem Eingriff minimiert wird. Es ist jedoch beim Budd-Chiari-Syndrom (Lebervenenthrombose) kontraindiziert..

Laparoskopische Biopsie

Diese Diagnosemethode wird in einer Krankenhausbetriebsumgebung durchgeführt. Wo auf dem Bauch, unter Vollnarkose, wird der Spezialist mehrere Punktionen durchführen, durch die eine Miniaturvideokamera und die erforderlichen Instrumente eingeführt werden. Sie können den Prozess über das Bild auf dem Monitor steuern.

Zusätzlich zur Untersuchung von gutartigen Tumoren oder anderen Lebererkrankungen kann während eines solchen Verfahrens das Neoplasma mit minimaler Gewebeschädigung herausgeschnitten werden. Die laparoskopische Chirurgie ist optimal zur Entfernung von Krebs oder Leberzysten. Die Dauer einer solchen Manipulation beträgt etwa 1,5 Stunden..

Mögliche Komplikationen

Patientenbewertungen zeigen, dass trotz der Tatsache, dass dieses Verfahren als kleiner chirurgischer Eingriff positioniert ist, die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen recht gering ist - nicht mehr als 1%. Ob eine Leberbiopsie gefährlich wird, hängt stark von der Qualifikation des Spezialisten ab, der sie durchführt..

In einigen Fällen können folgende Konsequenzen beobachtet werden:

  • Schmerzsyndrom wird innerhalb einer Woche beobachtet;
  • Blutungen aus der Leber;
  • versehentliches Durchstechen benachbarter Organe;
  • die Infektion in das Peritoneum bekommen;
  • Temperaturanstieg;
  • allgemeine Schwäche;
  • Atmungsprobleme.

Komplikationen bei Kindern sind häufiger (4,5%) als bei Erwachsenen, und das Blutungsrisiko ist bei Krebs besonders hoch. Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit schwerwiegender Komplikationen in der Pädiatrie und in der Erwachsenenpraxis recht gering..

Trotzdem verursacht die Biopsie bei Patienten immer Angst und Assoziationen, dass sie ausschließlich bei Krebs verschrieben wird. In der Tat ist dies weit davon entfernt. Dieses Verfahren ist für verschiedene Lebererkrankungen sehr informativ und hilft bei der Auswahl einer geeigneten Behandlung..

Die Leberbiopsie ist ein Routineverfahren in speziellen Einrichtungen des Gesundheitswesens. Wenn Sie alle ärztlichen Vorschriften genau befolgen, wird das Risiko von Komplikationen minimiert. Haben Sie also keine Angst vor diesem Diagnoseverfahren..

Leberbiopsie: wer, wo, wann)

Guten Abend allerseits) Schließlich wurde ich für zwei Wochen freigelassen, um mich zwischen den Schleppern auszuruhen. Und dann habe ich beschlossen, die Situation auszunutzen und während dieser zwei Wochen eine Leberbiopsie durchzuführen (wieder war die erste im Juni und ich glaube nicht an die Ergebnisse).

Problem: Ich weiß nicht, wo ich es machen soll oder wer es hat. Die Frage nach OMC oder nicht ist es nicht mehr wert, Sie müssen dringend einen guten Arzt suchen, der eine Biopsie mit schwerem Leberschaden durchführen kann.

Bitte teilen Sie Ihre Ideen mit, an wen Sie gehen können, vorzugsweise mit Nachnamen. Vielleicht haben sie irgendwo den Arzt gemocht. Im Allgemeinen benötigen Sie wie immer einen Spezialisten mit geraden Händen.

Wenn eine Leberbiopsie benötigt wird?

Das Biopsieverfahren wird in einem Krankenhaus durchgeführt, jedoch nur für bestimmte Indikationen:

· Verdacht auf chronische Hepatitis und Leberzirrhose (hauptsächlich viraler Natur);

· Verdacht auf alkoholische Leberschäden;

Verdacht auf eine medikamenteninduzierte Lebererkrankung;

Hepatomegalie, Hyperamintransferasämie und Hypergammaglobulinämie unbekannter Herkunft;

Gelbsucht unbekannter Herkunft ohne Erweiterung der Gallenwege;

Verdacht auf familiäre, genetisch bedingte Lebererkrankung.

Der Eingriff selbst sollte in einer entspannten Umgebung durchgeführt werden, und der Umkleide- oder Behandlungsraum sollte ordnungsgemäß ausgestattet sein. Vor dem Eingriff müssen die Blutgruppe sowie Gerinnungs- und Blutungstendenzen bestimmt werden. Im Falle einer Blutung muss die Abteilung Spenderblut der gewünschten Gruppe haben.

Hepatitis-Forum

Wissensaustausch, Kommunikation und Unterstützung für Menschen mit Hepatitis

  • Hepatitis
    • Hepatitis A
    • Hepatitis E.
    • Hepatitis G.
    • Giftige Hepatitis
  • Hepatitis C
    • Hepatitis C - was zu tun ist?
    • Hepatitis-C-Virus
    • Leber
    • Analysen
    • Symptome
    • Übertragungswege
    • Interferon-Behandlung
    • Kann chronische Hepatitis C geheilt werden??
    • Prävention von Hepatitis C.
    • Hepatitis C und Schwangerschaft
    • Wie viele leben mit Hepatitis C.?
    • HIV und Hepatitis C.
  • Hepatitis B.
    • Hepatitis B Symptome
    • Diagnose
    • Behandlung
    • Hepatitis B und Schwangerschaft
    • Hepatitis B-Marker
    • Hepatitis D (Delta)
  • Statistiken
  • Drogen
    • Proteaseinhibitoren
    • Peg Interferone
    • Interferons-alpha
    • Hepatoprotektoren
    • Ribavirin
    • Nucleos (t) identifiziert Analoga
    • Hepatitis-B-Impfstoffe
  • Generika
    • Sofosbuvir
    • Daclatasvir
    • Ledipasvir
    • Velpatasvir
  • Unsere Erfolge
  • Unbeantwortete Themen
  • FAQ
  • Suche
  • Regeln
  • Galerie

IKB-1. Moskau: Stellen Sie alle Fragen zur Biopsie.

IKB-1. Moskau: Stellen Sie alle Fragen zur Biopsie.

Post Torch »09. April 2016 02:33 Uhr

Betreff: IKB-1. Moskau: Stellen Sie alle Fragen zur Biopsie.

Gepostet von KAWAII am 09. April 2016, 03:49 Uhr

Betreff: IKB-1. Moskau: Stellen Sie alle Fragen zur Biopsie.

Post Torch »09 Apr 2016 08:58

Betreff: IKB-1. Moskau: Stellen Sie alle Fragen zur Biopsie.

Post Torch »09. April 2016, 09:16 Uhr

Betreff: IKB-1. Moskau: Stellen Sie alle Fragen zur Biopsie.

Beitrag yuk »09. April 2016 10:49

Algeron 160 + Ribavirin 1200. Tera fertig am 08.05.2015. Hurra!
Im Gegensatz zu Schach geht das Spiel im Leben nach dem Schachmatt weiter..

Betreff: IKB-1. Moskau: Stellen Sie alle Fragen zur Biopsie.

Post Torch »09 Apr 2016 11:35

Leber Biopsie

Die Biopsie ist die Untersuchung von biologischem Material, das das Gewebe eines bestimmten Organs ist. Der Zaun birgt gewisse Schwierigkeiten und Gefahren. Daher müssen Ärzte vor der Verschreibung dieser Art von Studie sicher sein, dass das Risiko angemessen ist.

Bei Operationen mit der Entfernung eines Organs oder eines Teils davon muss Gewebe zur Biopsie geschickt werden, um die korrekte Diagnose zu bestätigen. Die Leberbiopsie wird verwendet, wenn eine Differentialdiagnose von Krankheiten erforderlich ist und andere Techniken aufgrund ihrer Unvollkommenheit einer Klärung bedürfen.

  1. Wie wird eine Biopsie untersucht??
  2. Wenn eine Biopsie benötigt wird?
  3. Wer sollte keine Biopsie haben??
  4. Welche Arten von Biopsien werden in der Praxis verwendet, was sollte der Patient wählen?
  5. Wie erfolgt die Vorbereitung??
  6. Tipps nach dem Eingriff
  7. Was steht am Ende der Analyse??
  8. Was sind die möglichen Komplikationen?
  9. Wie wird die Biopsie bei Kindern durchgeführt??

Wie wird eine Biopsie untersucht??

Das extrahierte Material heißt Biptat. Es wird an das Labor geliefert, wo es möglich ist, in drei Richtungen zu forschen:

  • Pathomorphologische Analyse - besteht darin, Änderungen in der Zusammensetzung und Form von Zellen (Zytologie), Gewebeelementen (Histologie) zu identifizieren, bezieht sich auf die häufigste diagnostische Methode;
  • immunhistochemische Methode - ermöglicht es, mithilfe einer speziellen Verarbeitung die chemische Zusammensetzung des Materials aufzudecken. Bei der Diagnose von Lebererkrankungen ist dies bei der Wilson-Konovalov-Krankheit wichtig (sie finden ein Zeichen - Kupferablagerung in Zellen).
  • biologische Kulturmethode - ermöglicht es, den Erreger der Infektion direkt vom betroffenen Organ zu isolieren und seine Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika für die anschließende Behandlung zu bestimmen (wichtig für Leberabszesse).


Eine 10–40 mm hohe "Gewebesäule" mit einem Gewicht von 10–50 mg wird für die Analyse als ausreichend angesehen.

Wenn eine Biopsie benötigt wird?

Wie auch immer die Biopsie durchgeführt wird, es ist immer notwendig, in die Leber zu gelangen (invasive Methode). Im Arsenal eines Arztes gibt es genügend Methoden, einschließlich Labor- und Instrumentalmethoden, um das Problem der Diagnose zu lösen. In schwierigen Fällen greifen sie auf die Laparoskopie zurück - die Einführung eines optischen Geräts durch die Inzision des Peritoneums, um oberflächliche strukturelle Veränderungen in der Leber zu untersuchen.

Indikationen für die Organbiopsie werden durch komplexe Aufgaben bestimmt, deren Antwort nur mit Hilfe einer eingehenden Untersuchung des Organgewebes erhalten werden kann:

  • vergleichende Diagnose von Lebererkrankungen mit Tumoren (gutartig, bösartig), Identifizierung von Anzeichen von Hyperplasie, Zirrhose, Fibrose, Steatose;
  • Identifizierung von Lebermetastasen bei Krebs anderer Organe;
  • Bestimmen des Ausmaßes und der Schwere pathologischer Veränderungen;
  • Klärung der Aggressivität von Entzündungen bei Virushepatitis, Fibrose bei Zirrhose;
  • wenn eine erbliche Pathologie vermutet wird;
  • die Notwendigkeit, die Wirksamkeit der Behandlung zu überwachen, wenn Arzneimittel und Methoden verwendet werden, die eine Untersuchung der Zellzusammensetzung erfordern;
  • den Zustand der Spenderleber nach der Transplantation zu beurteilen.

In der Praxis gibt es Patienten, deren biochemische Tests signifikant verändert sind, eine hohe Anzahl von Transaminasen, Bilirubin wird aus unklaren Gründen bestimmt. Es ist im besten Interesse des Patienten, eine Biopsie durchzuführen, um eine Virushepatitis auszuschließen.


Die Art der erkannten morphologischen Veränderungen gibt die Art der Pathologie an

Die Studie ist nicht nur bei Leberkrebs erforderlich, sondern auch in folgenden Fällen:

  • alkoholfreie Fetthepatose;
  • chronische Hepatitis C oder B;
  • primäre biliäre Zirrhose;
  • alkoholische Lebererkrankung;
  • Autoimmunhepatitis;
  • primär sklerosierende Cholangitis;
  • Wilson-Konovalov-Krankheit.

Für jede Krankheit mit unklaren Symptomen, wenn die Ergebnisse anderer Tests nicht das genaue Bild der Pathologie widerspiegeln.

Wer sollte keine Biopsie haben??

Gegenanzeigen für das Biopsieverfahren sind schwere Blutgerinnungsstörungen, Blutungen, Dekompensation der Herz- und Atemfunktion, schwere Insuffizienz, Koma des Patienten, Leberkrebs mit einem dekompensierten Stadium der Zirrhose.

Wenn der Verdacht auf ein Leberhämangiom (Tumor aus dem Plexus der Blutgefäße) besteht, sollte der Ansatz zur Biopsie sehr vorsichtig sein. Die Methode ist nur gerechtfertigt, wenn ein weiteres Neoplasma ausgeschlossen werden muss.

Bei subkapsulärer Lokalisation kann ein Hämangiom zu ausgeprägten inneren Blutungen führen. In jedem Fall wählt der Arzt eine akzeptable Art der Biopsie unter Berücksichtigung des Zwecks der Studie, des Komplikationsrisikos und des Zustands des Patienten..


Ablagerung von Kupfer in Leberzellen bei Wilson-Konovalov-Krankheit

Welche Arten von Biopsien werden in der Praxis verwendet, was sollte der Patient wählen?

Es gibt verschiedene Arten der Biopsie, sie haben ihre eigenen Vor- und Nachteile. Perkutane oder Punktionsbiopsie - die Methode ist die häufigste, weniger traumatische für den Patienten. Es kann sowohl im Operationssaal der Poliklinik als auch unter stationären Bedingungen durchgeführt werden.

Der Patient wird auf den Rücken gelegt, die rechte Hand hinter den Kopf genommen. Die Punktionsleberbiopsie erfordert vom Chirurgen praktische Fähigkeiten und eine vorläufige Untersuchung der Forschungsergebnisse. Die angebliche Punktionsstelle wird mit Antiseptika behandelt, zum Zweck der Anästhesie wird Novocaine eine Spritze injiziert. Zwischen den extremen unteren Rippen wird ein kleiner Hautschnitt gemacht.

Eine spezielle Nadel mit einem breiten Lumen wird injiziert. Um die Möglichkeit einer Verletzung des Lungengewebes zu vermeiden, wird die Punktion vor dem Hintergrund der Ausatmung durchgeführt. Möglicherweise wird eine zusätzliche Nadel benötigt, um in einem anderen Winkel einzuführen. Aus der Leberpunktion macht der Arzt eine Saugbewegung mit dem Kolben der Spritze (die Methode wird auch als "Aspiration" bezeichnet)..

Das Lebergewebe gelangt in die Nadel. Nach der Biopsie wird dem Patienten empfohlen, sich auf die rechte Seite zu legen. Für die Beobachtung reichen zwei Stunden bis zu einem Tag. Unterscheiden Sie zwischen einer "blinden" Methode, bei der der Arzt nur seine anatomischen Kenntnisse einsetzt, und einer "Sichtung", die unter Ultraschallkontrolle durchgeführt wird.

Es ist klar, dass im ersten Fall kein hochqualifiziertes Personal erforderlich ist, das Risiko von Komplikationen höher ist und man nicht auf eine gute Materialqualität zählen kann. Wenn es eine Hardwaresteuerung gibt, ist das Ergebnis zuverlässiger, aber die Forschungsmethode ist für eine medizinische Einrichtung oder einen Patienten teurer..

Die ersten Anzeichen einer Leberzirrhose durch Alkohol

Transjuguläre Biopsie - durchgeführt unter stationären Bedingungen unter der Kontrolle eines Röntgengeräts. Der Patient liegt auf dem Röntgentisch. Anästhesiestelle - Projektion der Halsvene am Hals.

Ein kleiner Einschnitt wird in die Haut gemacht und ein flexibler Katheter wird in die Halsvene geschraubt. Bei Annäherung an die Lebervene wird ein Kontrastmittel injiziert und Bilder aufgenommen, um die Lokalisation des Katheters zu bestätigen. Ferner nimmt die Sonde Material zur Analyse auf. Der Katheter wird vorsichtig entfernt und ein Verband an der Wunde angelegt.

Laparoskopische Biopsie - nur in einem Krankenhaus zulässig, Anästhesie ist erforderlich. Dazu wird dem Patienten eine Substanz mit allgemeiner analgetischer Wirkung intravenös injiziert, er schläft schnell ein. Ein kleiner Einschnitt wird im Bauch oberhalb der Leberprojektion gemacht. Dadurch werden die notwendigen Instrumente mit einer Videokamera am Ende in die Bauchhöhle eingeführt.

Mit moderner Technologie können Sie ein Bild auf einem Monitorbildschirm anzeigen, dem Chirurgen die Leber zeigen und einen Ort für die Probenahme auswählen. Die Möglichkeiten gehen über die Punktionsmethode hinaus. Am Ende der Manipulation werden die Instrumente entfernt, 1-2 Nähte werden an der Inzision angelegt. Die Methode ist bei Peritonitis und schwerer Fettleibigkeit kontraindiziert.


Das Biopsie-Kit enthält eine dünne, lange Nadel und ein breiteres Trepan

Die gezielte Trepanobiopsie wird mit einem speziellen Instrument (Trepan) durchgeführt, das breiter als die Nadel ist. Wenn ein massiver Bereich des Gewebes in ihn eindringt, können Sie einen dichten fibrosierten Fokus erfassen. Offene Methode - wird für eine operative Inzision verwendet, wenn der Patient eine Vollnarkose erhält und eine Intervention vorgeschlagen wird. Es scheint das zuverlässigste und effektivste zu sein.

Nach der Bestimmung der Indikationen wird dem Patienten mitgeteilt, wie die Leberbiopsie in einer bestimmten Einrichtung durchgeführt wird. Laut Gesetz muss der Patient eine Einverständniserklärung unterzeichnen, genau wie bei der Vorbereitung der Operation. Eltern treffen Entscheidungen für Kinder.

Der Arzt wählt den besten Weg. Wenn beispielsweise ein Krebstumor vermutet wird, ist es nicht sinnvoll, eine "blinde" Punktionsuntersuchung durchzuführen. Die Methode hängt auch von der in der Klinik verfügbaren Ausrüstung und geschulten Fachleuten ab. Daher muss der Patient bei der Entscheidung, wo die Untersuchung besser durchgeführt werden soll, alle Seiten des Problems berücksichtigen und die Bewertungen zu einer bestimmten Klinik lesen.

Wie erfolgt die Vorbereitung??

Um die Indikationen zu bestimmen und Kontraindikationen vor dem Eingriff auszuschließen, muss der Arzt die Blutgerinnungsparameter überprüfen, eine Ultraschalluntersuchung der Leber und der Bauchorgane durchgeführt werden, die Frauen werden von einem Gynäkologen untersucht. Es werden Blutuntersuchungen auf Virushepatitis und AIDS durchgeführt.

Ein Patient, der Antikoagulanzien und nicht hormonelle entzündungshemmende Medikamente einnimmt, sollte diese eine Woche vor der erwarteten Biopsie aufgeben. Dies ist notwendig, um Blutungen zu vermeiden. Der Arzt sollte über alle chronischen Krankheiten und allergischen Reaktionen des Patienten informiert werden.

Es ist verboten, 10 Stunden zu essen und zu trinken - 8 Stunden vor der Manipulation. Schlagen Sie vor, zu urinieren, bevor Sie in den Operationssaal geschickt werden.

Tipps nach dem Eingriff

Obwohl eine Biopsie nicht als hochtraumatische Operation angesehen wird, muss sie wie jede Intervention wiederhergestellt werden. An der Einstichstelle können kleine Schmerzen bis zu zwei Tage anhalten. Der Patient braucht Kontrolle, Blutdruck und Puls werden gemessen, die Atmung ist zu hören.

Nach anderen Arten ist innerhalb von 2 bis 4 Stunden eine strenge Bettruhe für die Punktionsbiopsie erforderlich - der Arzt erlaubt das Aufstehen. Wenn der Eingriff in einer Poliklinik durchgeführt wurde, darf er nach 4 Stunden nach Hause gehen. Tagsüber sollten Sie dem Regime folgen, sich weniger bewegen und keine Gewichte heben.


Es ist besser, kein Auto zu fahren, da Ihnen möglicherweise schwindelig wird

Was steht am Ende der Analyse??

Abhängig von der Art der Biopsiestudie können Laborergebnisse Folgendes anzeigen:

  • atypische Tumorzellen zu identifizieren;
  • entzündliche Veränderungen im Gewebe der Leberläppchen;
  • Fibrose und Ersatz von Leberzellen durch Narbengewebe;
  • Stagnation der Galle innerhalb der Passagen mit Kompression der Läppchen;
  • das Vorhandensein eines parasitären oder infektiösen Fokus.

Bei Hepatitis C werden der Virusaktivitätsindex und der Grad des Ersatzes des Leberparenchyms durch Bindegewebe berechnet. Für Spezialisten wurden Bewertungsskalen in Punkten entwickelt, die die identifizierte Pathologie berücksichtigen.

Was sind die möglichen Komplikationen?

Die Durchführung einer kontrollierten Biopsie und eine ausreichende Qualifikation des Arztes garantieren die Abwesenheit von Komplikationen. Sie erscheinen sehr selten in Form von:

  • innere Blutung (Eintritt in ein Hämangiom, ein Gefäß);
  • Wunden mit Perforation der Gallenwege, des Darms, des Magens mit Peritonitis;
  • Schädigung des Lungengewebes mit der Entwicklung eines Pneumothorax;
  • Einführung oder Aktivierung der Ausbreitung der Infektion mit anschließender Bildung eines Leberabszesses, allgemeine Sepsis.

Wenn Komplikationen eine zusätzliche Behandlung erfordern, verschlimmern sie die Klinik der Krankheit erheblich.

Wie wird die Biopsie bei Kindern durchgeführt??

Kleinkinder erhalten eine beruhigende Injektion und eine Lokalanästhesie. Senioren benötigen möglicherweise eine Vollnarkose. Punktionsbiopsie wird häufiger verwendet. Das Kind wird mit speziellen Gurten am Operationstisch befestigt. Beim Ausatmen drückt der Assistent die Brust eines kleinen Patienten, zu diesem Zeitpunkt ist die Leber punktiert.


Vor der Biopsie muss das Kind einem Ultraschall unterzogen werden

Bei Kindern werden in 4,5% der Fälle Komplikationen beobachtet, was höher ist als bei Erwachsenen. Das Blutungsrisiko ist insbesondere nach einer Knochenmarktransplantation erhöht.

Die häufigsten Komplikationen:

  • Entzündung im Pleuraraum (Pleuritis);
  • Perihepatitis - die Ausbreitung von Entzündungen auf das umgebende Gewebe;
  • Blutung;
  • intrahepatische Hämatome;
  • Gallenperitonitis;
  • die Bildung einer arteriovenösen Fistel am Tor der Leber;
  • Infektion.

In der modernen Medizin wird die Frage nach der Angemessenheit der Untersuchungsmethode mit hohem Risiko und dem Vorhandensein komplizierender Faktoren streng aufgeworfen. Ärzte sind sich dessen bewusst und sollten die Patienten über die Bedeutung und die Möglichkeiten des bevorstehenden Verfahrens informieren..

Eine Leberbiopsie ist nur dann eine notwendige Methode, wenn eine Person hoffen kann, von den Ergebnissen zu profitieren, wenn es unmöglich ist, sie mit anderen Forschungsmethoden zu erhalten.

Ankündigung

Nicht konfiguriertes Anzeigen-Widget

    Registrierung: Okt 2002 -> Beiträge: 2222 ->

Leber Biopsie. Wer hat?

    Registrierung: Apr 2009 -> Beiträge: 888 ->

Vielleicht durch ein Endoskop?

Ich hatte neulich gerade einen endoskopischen Ultraschall.
Sie machen eine sedierende Anästhesie, liegen auf der linken Seite und untersuchen Leber, Gänge und Gallenblase mit einem Endoskop.
Das Stück Papier, das ich unterschreiben sollte, besagte, dass sie bei Bedarf eine Biopsie durchführen könnten, aber sie nahmen mich nicht mit. Sie haben mich nur gesucht, wenn sich Steine ​​in den Kanälen befanden?

Kommentar

    Registrierung: Okt 2002 -> Beiträge: 2222 ->

uffff o. tut es weh? unheimlich? wie hast du dich danach gefühlt?
Ich hoffe, es wurden keine Steine ​​gefunden.

Kommentar

    Registrierung: Apr 2009 -> Beiträge: 888 ->

Kommentar

    Registrierung: Apr 2003 -> Beiträge: 10383 ->

Kommentar

    Registrierung: Jun 2003 -> Beiträge: 16075 ->

Kommentar

    Registrierung: Jun 2003 -> Beiträge: 16075 ->

Kommentar

    Registrierung: Apr 2009 -> Beiträge: 888 ->

Kommentar

    Registrierung: Jul 2001 -> Nachrichten: 37329 ->

Hören Sie, gerade jetzt schreitet der Humanismus sprunghaft voran. Im Burdenko-Krankenhaus begannen sie sogar mit der Gastroskopie mit Prämedikation (obwohl Koloskopie - ohne).

. Ich habe anscheinend eine Allergie gegen Propofol, nichts gegen Diprivan.

Kommentar

    Registrierung: Jun 2002 -> Beiträge: 3076 ->
  • Ort: USA

Kommentar

    Registrierung: Jun 2003 -> Beiträge: 16075 ->

Kommentar

    Registrierung: Jul 2001 -> Nachrichten: 37329 ->

Kommentar

    Registrierung: Jun 2003 -> Beiträge: 16075 ->

Kommentar

    Registrierung: März 2006 -> Beiträge: 22773 ->

Kommentar

    Beitritt: Jan 2009 -> Beiträge: 546 ->
  • Ort: Moskau

Kommentar

    Registrierung: Mai 2003 -> Beiträge: 16858 ->
  • Von: Mitte

Leopard Buka, brauchen Sie eine Biopsie? Es gibt eine Alternative, Fibroscan und zwei Blutuntersuchungen. teuer. Blutuntersuchungen diagnostizieren den Zustand der Leber genauer, weil Nehmen Sie mit einer Mona-Biopsie ein ungesundes Stück mit einem allgemein guten Zustand auf, die Leber ist heterogen und umgekehrt.

Wenn Sie an Analysen interessiert sind, finden Sie auf der Website eine epidemiologische Klinik. 12 Tausend Arten von Einsatz.

Kommentar

    Registrierung: Jun 2002 -> Beiträge: 4837 ->

Mädchen, warum ich russische Medizin hasse, aber ich weiß auch, dass selbst in einem normalen Krankenhaus in Baschkortostan eine Koloskopie mit milder Anästhesie durchgeführt wird - meine Mutter wurde in diesem Frühjahr behandelt.

Und in Moskau ist es praktisch in jeder gut bezahlten Klinik, die voller Werbung zu diesem Thema ist. Ich weiß es genau, denn nachdem ich ein paar Mal angerufen hatte, habe ich zuerst meine Mutter in Moskau für dieses Verfahren angemeldet, und dann haben sie es gefunden. Ich musste nicht einmal hierher, sie haben alles perfekt vor Ort gemacht.

Kommentar

    Registrierung: Aug 2004 -> Beiträge: 7543 ->

Nur meine Haut wurde leicht mit einem Augenskalpell geschnitten, buchstäblich 3 mm. und dann in diesem Einschnitt und mit einer speziellen Nadel gestochen, dann zeigten sie mir sogar einen Zylinder der Leber. Mit einem Putz versiegelt.
Alles wurde im Allgemeinen ambulant durchgeführt.

Nichts Schreckliches, beruhige dich und beruhige dich

Kommentar

    Registrierung: Jun 2003 -> Beiträge: 16075 ->

Kommentar

    Registrierung: Apr 2005 -> Beiträge: 39655 ->

Kommentar

    Registrierung: Apr 2005 -> Beiträge: 39655 ->

Kommentar

    Registrierung: Apr 2002 -> Beiträge: 21433 ->
  • Wo: aus dem Internet

Nun, weiß nicht, weiß nicht.
Meine Rosvennitsa lehnt jedes Mal die Anästhesie während der Koloskopie rundweg ab. Grit, so ist es sicherer.
Ja und voshsche, was zu vergleichen? Wenn die Säule nicht gestochen oder geschnitten wird, kann der Nakraynyak zu viele Atmosphären hereinlassen, tada oh! Es passiert manchmal.

Und ich vom Arzt gegrillt, INTO mit einer Leberbiopsie kann die Leber selbst erheblich verletzt werden, zumindest in wessen Händen werden Sie fallen, wie viel Glück der Typ? Stimmt, stoll?

Kommentar

    Registrierung: Jun 2003 -> Beiträge: 16075 ->

Sicherheit ist genau das gleiche, das versichere ich Ihnen. Wiederum ist die Koloskopieanästhesie eine Sedierung, d.h. kein vollständiger Schnitt und die Person liegt mit einer Leiche. Er reagiert auf die Anweisungen des Arztes, er kann die Muskeln gemäß den Anweisungen einatmen, ausatmen und sogar entspannen. Während ein Mensch bei vollem Bewusstsein ist, aber durch den Anblick all dieser Schnickschnack und durch das Verfahren zu Tode erschrocken ist, kann er sich per Definition nicht entspannen.

Übrigens ist die Leberbiopsie, über die Maulbeere diskutiert wird, um ein Vielfaches "schöner".