Warum virale Hepatitis C als "liebevoller Killer" bezeichnet wird

Aufgrund der Schwierigkeiten bei der Behandlung stellt Hepatitis C eine große Gefahr für die menschliche Gesundheit dar. In den frühen Stadien der Krankheit gibt es keine spezifischen Symptome, was zu einer späten Diagnose und der Entwicklung von Komplikationen führt. Das Krankheitsbild manifestiert sich in den Stadien 3 und 4, dann kann die Leber ihre Funktion nicht mehr bewältigen.

Hepatitis C wird als Lackkiller bezeichnet, da sich die Krankheit in der Anfangszeit fast in keiner Weise manifestiert.

Die Infektion ist in unmittelbarer Nähe zu jedem von uns, sie wählt nicht nach Geschlecht und Alter. Um sich vor einem Virus zu schützen, müssen Sie Informationen darüber haben - was es ist, mögliche Infektionswege. Wie die Volksweisheit sagt: "Vorgewarnt ist gewappnet".

Anamnese der Krankheit

Der Begriff "Hepatitis" wurde 1973 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) genehmigt und auf die Stämme A, B angewendet. Obwohl Lebererkrankungen genauso lange existieren wie die Menschheit selbst, wird diese Krankheit seit langem als "Gelbsucht" bezeichnet..

Mit dem Fortschreiten und der Entwicklung der Medizin wurde klar, dass Gelbsucht nur ein Symptom für Lebererkrankungen und keine eigenständige Krankheit ist. Darüber hinaus tritt möglicherweise keine Hepatitis auf, was die Diagnose erheblich erschwert. Und die auftretende Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute kann auf das Vorhandensein von Pathologien des Magen-Darm-Trakts (GIT), Onkologie, Typhus und einer Störung der Schilddrüse im Körper hinweisen.

1989 wurde ein infizierter Patient mit einem unbekannten Hepatitis-Stamm aufgenommen. Zuerst nannten sie es "weder A noch B", da im Blut ein neuer Wirkstoff vorhanden war, der sich in Inhalt und Herkunft von den Stämmen A, B unterschied. Mit Hilfe einer retrospektiven Analyse wurde eine neue Leberpathologie - Hepatitis C - entdeckt.

Hepatitis C (C) ist eine akute Infektionskrankheit, die durch die Einführung des Hepatitis C-Virus (HCV) in einen gesunden Körper hervorgerufen wird, das ein Molekül Ribonukleinsäure (RNA) enthält..

Besonderheiten des Virus

Es unterscheidet sich von anderen Viren durch seine Mutationsfähigkeit. Die Medizin kennt 6 Genotypen des Virus, aber aufgrund von Mutationen im menschlichen Körper können mehr als 90 Subtypen gefunden werden.

Der weltweit häufigste erste Genotyp von Hepatitis C - 47% aller Arten von HCV-Infektionen. Der dritte Genotyp liegt an zweiter Stelle - mehr als 30%. Der zweite Genotyp ist etwas seltener, der Rest ist selten.

In Russland sind die häufigsten Genotypen 1, 3, insbesondere 1a, 1b, 3a. Weniger oft wird die Sekunde erkannt. Deshalb zielen diagnostische Maßnahmen darauf ab, sie zu bestimmen (Genotypisierung). Die Wahl eines wirksamen Behandlungsschemas hängt davon ab, welcher Genotyp des Virus im Körper vorhanden ist..

Interessant! Die bedingte Klassifizierung wird durch territoriale Merkmale bestimmt: 1a - Amerikaner, 1b - Japaner, 3a - Asiatische Gruppe.

Aufgrund ständiger Mutationen kann das Immunsystem nicht angemessen auf das Virus reagieren. Während er sich mit der Entwicklung von Antikörpern gegen eine bestimmte Unterart beschäftigt, werden aktiv neue mit völlig anderen antigenen Eigenschaften gebildet. Diese "Täuschung" der Immunität ermöglicht es, dass die Krankheit asymptomatisch ist, was zu einer chronischen Form führt.

Bis zur Manifestation des Krankheitsbildes treten in der Leber irreversible pathologische Prozesse auf. Sehr oft treten Symptome in einem Stadium auf, in dem das Virus eine Zellnekrose (Leberzirrhose) oder Leberkrebs hervorruft.

Mögliche Infektionswege

Viele wissen nicht, dass Hepatitis C buchstäblich einer Person auf den Fersen folgt - die Gefahr liegt überall auf der Lauer. Es ist sehr leicht, sich mit einem Virus zu infizieren. Wenn Sie nur den Weg einer möglichen Infektion kennen, können Sie sich vor der "sanften" Wirkung der Infektion retten.

Der erste und häufigste ist der Transfusionsweg (Kontaktweg). Schlägt eine Infektion durch Kontakt mit kontaminiertem Blut vor. Ein kleines Tröpfchen reicht aus, um eine Infektion zu bekommen. Dies kann bei jeder Manipulation im Zusammenhang mit Bluttransfusionen, Hämodialyse, Operationen und Verbänden passieren. Die meisten Kontaktstellen mit Blut sind Krankenhäuser, Zahnkliniken, Schönheitssalons (Piercing, Maniküre, Pediküre, Tätowierung, Mesotherapie). Körperpflegeprodukte können auch gefährlich sein, da Blutpartikel auf ihnen verbleiben - eine Zahnbürste, ein Rasiergerät, eine Schere, eine Pinzette.

Die meisten Fälle des Nachweises von Hepatitis C im Körper gehören injizierenden Drogenabhängigen (40% der Gesamtzahl der Fälle). Übertragen mit einer Nadel von mehreren Süchtigen.

Der zweite Weg, weniger wahrscheinlich - mittels einer ungeschützten intimen Verbindung, wenn eine Verletzung der Integrität der Haut und der Schleimhäute vorliegt. Während des akuten Krankheitsverlaufs erreicht die Konzentration des Virus in den Sekreten aus den Genitalien ihren Höchstwert. Nur während dieser Zeit ist eine Infektion möglich.

Der dritte Weg ist vertikal. Das Fazit ist, dass die Übertragung des Virus von einer infizierten Mutter auf ein Kind erfolgt - durch die Plazenta durch den Blutkreislauf oder während des Durchgangs durch den Geburtskanal. Dies ist in 2% der Fälle möglich, aber wenn die Mutter mit HIV infiziert ist, steigt die Wahrscheinlichkeit auf 20%. Das Virus wird nicht über die Muttermilch übertragen, es ist jedoch wichtig, die Unversehrtheit der Haut zu überwachen.

Sehr oft tritt eine Situation auf, in der die Ursache der Krankheit nicht bestimmt ist..

Das Virus wird nicht durch Tröpfchen in der Luft übertragen, daher sollte eine infizierte Person nicht isoliert werden. Mücken und andere Insekten sind keine Träger der Krankheit, da das Virus anthroposed ist - es parasitiert nur im menschlichen Körper.

Absolut jeder kann sich infizieren, aber es gibt eine spezielle Risikogruppe:

  • medezinische Angestellte;
  • Patienten, die sich einer Hämodialyse unterziehen;
  • Alkohol- und Drogenabhängige;
  • Liebhaber von Salonverfahren;
  • Säuglinge, deren Mütter infiziert sind;
  • promiskuitive Leute.

Die Pathologie hat keinen bestimmten Rahmen für Alter und Geschlecht.

Krankheitsstatistik

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nimmt die Ausbreitung von Hepatitis C jedes Jahr unaufhaltsam zu. "Affectionate Killer" fordert jährlich 350.000 bis 500.000 Menschen auf der ganzen Welt das Leben. Weltweit leiden mehr als 150 Millionen Menschen an einer chronischen Form, von denen etwa 30% ein hohes Risiko haben, an Leberzirrhose oder Leberkrebs zu erkranken.

Dies sind nur offizielle Daten. Und wie viele Patienten "im Schatten" sind und dringend behandelt werden müssen - es ist nicht genau bekannt, aber vermutlich ist die Anzahl nicht gering.

Die Pathologie verbreitet sich fast auf dem Niveau einer HIV-Infektion. Die Häufigkeit der Diagnose von Hepatitis C in Russland beträgt mehr als 50% der Gesamtmasse chronischer Lebererkrankungen.

Warum Hepatitis C ein "liebevoller Killer" ist?

Hepatitis C ist eine Viruserkrankung, die pathologische Veränderungen in der Leber verursacht und zu Krebs oder Leberzirrhose führt. Hepatitis C ist nicht so ansteckend wie Hepatitis B, aber es gibt noch keinen Impfstoff dafür.

Methoden der Übertragung und Prävention

Das Hepatitis-C-Virus wird durch das Blut der Vektoren verbreitet. Einer der Hauptgründe ist die Verwendung nicht steriler Instrumente für kosmetische, medizinische und andere Verfahren.

Die häufigsten Infektionswege sind:

  • Blutspende für Labortests;
  • Hämodialyse, Bluttransfusion;
  • chirurgische Eingriffe;
  • Piercing;
  • Tätowierungen auftragen;
  • Eingriffe beim Zahnarzt;
  • intravenöse Verabreichung von Arzneimitteln oder Arzneimitteln;
  • Durchführung einer getrimmten Maniküre;
  • Verwenden Sie die persönlichen Hygieneartikel anderer Personen, auf denen möglicherweise Partikel infizierten Blutes verbleiben.

Das Risiko der Übertragung von Hepatitis C beim ungeschützten Geschlechtsverkehr oder von der Mutter auf das Kind ist viel geringer als bei Hepatitis B. Wenn ein Baby jedoch zahnt, kann es die Brustwarze beschädigen und sich durch Blut infizieren.

Auch Krankenhausmitarbeiter sind gefährdet, zu deren Aufgaben die Interaktion mit dem Blut der Patienten gehört..

In 20% der Fälle bleibt die Infektionsquelle ungewiss.

Hepatitis C kann nicht durch Luft, Speichel, Nahrung, Wasser und andere Gegenstände übertragen werden (außer Stechen und Schneiden)..

Um eine Infektion mit dem Virus zu verhindern, sollten Sie die Sterilität der Instrumente in den Friseuren, Tattoo-Studios, medizinischen, kosmetischen und anderen Einrichtungen, die Sie besuchen, kontrollieren sowie keine Medikamente injizieren, keine Hygieneprodukte anderer Personen verwenden und ungeschützten Geschlechtsverkehr vermeiden..

Mitarbeiter von Einrichtungen, in denen der Kontakt mit Kundenblut möglich ist, müssen die Sicherheitsvorschriften unerschütterlich einhalten. Das Screening des Spendermaterials sollte vor der Bluttransfusion durchgeführt werden.

Aufgrund des nicht wahrnehmbaren Krankheitsverlaufs wird der jährliche Hepatitis-C-Test für alle Personen über 18 Jahre empfohlen..

Symptome und Krankheitsverlauf

Patienten mit Hepatitis C haben folgende Symptome:

  1. Schwäche, erhöhte Müdigkeit;
  2. Bewusstseinsstörungen, Lethargie;
  3. Aufstoßen, bitterer Geschmack im Mund;
  4. schlechter Appetit;
  5. Übelkeit, Erbrechen;
  6. Kopfschmerzen;
  7. Gelbfärbung der Haut, Blutergüsse;
  8. Temperaturanstieg;
  9. Schmerzen im rechten Hypochondrium.

In 70-80% der Fälle ist die Krankheit asymptomatisch. Die einzigen Anzeichen in solchen Situationen können nur erhöhte Müdigkeit und eine leichte Abnahme der intellektuellen Leistung sein..

Es ist auch erwähnenswert, dass Leberfunktionstests bei 7-53% der Menschen mit dem Virus normal sind..

Meistens verschwindet die akute Hepatitis C nicht von alleine und geht in 80% der Fälle in die chronische Phase über. Eine Person ist sich ihrer Krankheit möglicherweise viele Jahre lang nicht bewusst und ist zu diesem Zeitpunkt ein Infektionsträger. Aus diesem Grund hat das Hepatitis-C-Virus den Namen "leise" oder "liebevoller Killer" erhalten..

Auswirkungen

  • 27% der Leberzirrhoseerkrankungen 25% der Leberkrebserkrankungen treten vor dem Hintergrund der Hepatitis C auf.
  • Eine Zirrhose wird bei 10-30% der Patienten innerhalb einiger Jahrzehnte nach Hepatitis diagnostiziert.
  • In etwa der Hälfte der Infektionsfälle wird vor dem Hintergrund einer Fettverbrennung der Leber (Steatohepatitis) ein Entzündungsprozess beobachtet..
  • Während der Krankheit wird eine Leberfibrose gebildet, deren Auftreten und Entwicklung für jeden Patienten unterschiedlich lange dauert. Welche wichtige Rolle die Leber in unserem Körper spielt, erfahren Sie aus dem Artikel über die fünf wichtigen Funktionen der Leber..
  • Das Vorhandensein einer HIV-Infektion oder anderer Arten von Hepatitis bei Patienten mit Hepatitis C sowie der Alkoholkonsum verschlimmern den Krankheitsverlauf erheblich und erhöhen das Todesrisiko erheblich.

Behandlung

Hepatitis C kann durch die neueste antivirale Therapie auf der Basis von Sofosbuvir geheilt werden. Es fördert die Genesung in fast 100% der Fälle..

In einigen besonders schweren Fällen besteht Bedarf an einer Lebertransplantation. Das Risiko einer erneuten Infektion nach einer solchen Operation ohne HCV-Behandlung beträgt 98%. In Abwesenheit einer antiviralen Therapie treten nach einer Weile auch für das transplantierte Organ charakteristische Veränderungen der Krankheit auf, möglicherweise eine Neuentwicklung der Zirrhose.

Hepatitis C ist eine ziemlich häufige Krankheit, daher ist es sehr wichtig, die Präventionsregeln einzuhalten. In keinem Fall sollten die Symptome oder die Diagnose ignoriert werden, da das Virus gesunde Leberzellen schnell zerstört und zu tödlichen Folgen führt..

Quetschender Schlag. Warum Hepatitis C als "liebevoller Killer" bezeichnet wird?

Diese Krankheit wird aus einem bestimmten Grund als liebevoller Killer bezeichnet. Wie das Risiko einer Viruserkrankung, gegen die es noch keinen Impfstoff gibt, vermieden werden kann und ob sie frühzeitig erkannt werden kann, fragte der Korrespondent von "AiF-Krasnojarsk" den Berater des Gesundheitsministeriums des Krasnojarsker Territoriums Gulnara Kovalevskaya.

Zerstört von innen

Tatiana Firsova, "AiF-Krasnojarsk": - Gulnara Manibaevna, viele haben von einer Krankheit wie Hepatitis gehört. Sie kennen sogar die Symptome: Gelbfärbung der Haut und der Augenlider, Schwäche, ständiger Durst. Warum ist er gefährlich??

Gulnara Kovalevskaya: - Durch die Tatsache, dass es die Leber trifft und wie jede Krankheit eine echte Bedrohung darstellt, wenn es nicht behandelt wird oder wenn es mit Verzögerung erfolgt. Die Anzeichen, die Sie aufgelistet haben, hängen eher mit Hepatitis A zusammen. Sie wird auch als Botkin-Krankheit bezeichnet. Dies ist die mildeste Form. Es kann durch ungewaschene Hände und schmutziges Wasser, infizierte Früchte kontrahiert werden. Hepatitis B, C, D, G ist viel schwerwiegender. Sie werden durch Blut, mit dem Blut des Patienten infizierte Gegenstände und sexuell übertragen. Sie können nur durch eine bestimmte Blutuntersuchung identifiziert werden..

Die häufigste dieser Arten ist Hepatitis C. In ihrer akuten Form kann das Immunsystem die Krankheit selbstständig bewältigen, wonach eine Person keine Behandlung mehr benötigt. Die Krankheit entwickelt sich jedoch häufig zu einer chronischen Form, die gerade deshalb gefährlich ist, weil klinische Symptome erst auftreten, wenn Komplikationen auftreten - Leberzirrhose oder Leberkrebs. Deshalb nennen Ärzte die Virushepatitis C einen liebevollen Killer..

- Und wie lange schlummert die Krankheit im Körper?

- Die Krankheit schläft nicht, Hepatitis zerstört die Leber allmählich, der Prozess kann Jahre dauern (30 oder sogar 40 Jahre). Die Patienten beginnen bereits in einem späten Stadium der Krankheit zu klagen, wenn die Leber signifikant betroffen ist. Komplikationen von anderen Organen beginnen. Schließlich ist die Leber an fast allen inneren Prozessen des Körpers beteiligt, desinfiziert ihn, entfernt Toxine, Allergene, sorgt für den Stoffwechsel, produziert Proteine ​​und liefert Energie. Eine Zirrhose führt wiederum zu Magenblutungen, Ulkuskrankheiten und hohen Bilirubinspiegeln, die eine Enzephalopathie verursachen können. Eine Krankheit ohne antivirale spezifische Behandlung kann zum Tod führen und klaffende Blutungen hervorrufen, die äußerst schwer zu stoppen sind. Es können auch bakterielle Komplikationen auftreten: Lungenentzündung, Gastritis und mehr.

- Es stellt sich heraus, dass eine mit Hepatitis C infizierte Person einen zerstörerischen Prozess im Inneren hat, aber er weiß es nicht. Wie man es frühzeitig erkennt?

- Die Risikogruppe ist sehr hoch. Es umfasst sowohl injizierende Drogenkonsumenten als auch diejenigen, die Escortservices anbieten, sowie schwule Männer. Die gleiche Liste umfasst Patienten mit chronischen Lebererkrankungen, HIV-infizierten und Tuberkulose-Patienten. Schwangere sollten ebenfalls untersucht werden, da die Krankheit auf ein neugeborenes Kind übertragen werden kann. Die Liste enthält diejenigen, denen Blut und Blutbestandteile transfundiert, Organe und Gewebe transplantiert wurden. Spender, medizinisches Personal, Lehrer und Kindermädchen in Waisenhäusern, Kinderheimen und Internaten werden einmal jährlich einer Prüfung unterzogen.

Ich möchte darauf hinweisen, dass während der Inkubationsphase bei den ersten Screening-Tests auf Hepatitis C möglicherweise keine Antikörper gegen das Virus vorhanden sind. Ein solcher Test ist jedoch für alle gefährdeten Personen erforderlich. Übrigens, obwohl die ärztliche Untersuchung, die viele Menschen mit Misstrauen betrachten, kein Screening auf Hepatitis C vorsieht, aber wenn eine biochemische Blutuntersuchung Anomalien zeigt, kann dies den Arzt alarmieren und er wird die Person zur zusätzlichen Untersuchung schicken.

- Sie haben schwangere Frauen erwähnt, die eine Blutuntersuchung auf Hepatitis C benötigen. Kann eine Mutter mit HCV die Krankheit über die Muttermilch auf ihr Neugeborenes übertragen??

- Nein, beim Stillen wurde keine Übertragung festgestellt. Dies ist keine HIV-Infektion. Die Übertragung des Hepatitis-C-Virus von einer infizierten Mutter auf ihr Kind ist während der Schwangerschaft und Geburt möglich (Risiko 1-5%). Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion bei einem Neugeborenen steigt signifikant mit hohen Konzentrationen des Hepatitis-C-Virus im Blutserum der Mutter sowie mit einer HIV-Infektion.

Kein Impfstoff

- Wie gefährlich ist der Träger von Hepatitis C für andere? Ist es möglich, die Krankheit zu verhindern, gibt es einen Impfstoff dagegen?

- Es gibt noch keinen Impfstoff. Es ist also unmöglich, die Krankheit zu verhindern. Es gibt einen Impfstoff gegen Hepatitis A und B, der die Krankheit verhindert. In Bezug auf die Gefahr für andere werde ich sagen, dass die Krankheit nicht durch Tröpfchen in der Luft übertragen wird, sondern dass das Virus im Blut und seinen Bestandteilen enthalten ist, so dass es unter Berücksichtigung von Vorsichtsmaßnahmen nicht schwierig ist, es zu vermeiden. Dies bedeutet, dass der Beförderer Maßnahmen ergreifen muss, um den in seiner Nähe lebenden Personen keinen Schaden zuzufügen.

- Welche Städte des Krasnojarsker Territoriums liegen in Bezug auf die HCV-Inzidenz an der Spitze?

- Im Jahr 2018 wurden 9 Gebiete in die Liste aufgenommen, in denen die Inzidenzrate über dem Durchschnitt lag. Dies sind die Bezirke Achinsk, Krasnojarsk, Emelyanovskiy, Sharypovo, Kezhemskiy, Taimyr Dolgano-Nenetsky, Borodino, Novoselovsky und Balakhtinsky. Der Hauptanteil der Fälle liegt in Krasnojarsk - 50% der Fälle.

Es muss gesagt werden, dass Stadtbewohner häufiger krank werden als Landbewohner. Erwachsene infizieren sich 4,5-mal häufiger als Kinder. In der Regel handelt es sich dabei um Personen im Alter von 20 bis 50 Jahren, die intravenös Drogen konsumieren. Sie werden durch sexuelle und Kontakt-Haushalts-Übertragung von Infektionen infiziert. Es ist zu beachten, dass die Inzidenzrate in den letzten Jahren langsam, aber rückläufig war.

- Was ist der Grund?

- Zuallererst mit der Tatsache, dass die Therapie zugänglicher geworden ist. Vor fünf oder sechs Jahren mussten etwa eine Million Rubel pro Person ausgegeben werden, sodass die Behandlung nicht massenhaft durchgeführt wurde. Somit bestand die Gefahr einer weiteren Übertragung. Jetzt hat sich die Situation geändert: Die Behandlung ist zehnmal billiger geworden, ihre Dauer beträgt 6 Monate. Aber es ist immer noch besser, die Krankheit zu vermeiden. Darüber hinaus wird absolut jeder behandelt - sowohl Erwachsene als auch Kinder. Aber für Erwachsene gibt es viele registrierte Medikamente, mit denen Sie ein sparsames Regime entwickeln können. Und für Kinder, insbesondere für Kinder unter 12 Jahren, gibt es leider keine solche Vielfalt an Medikamenten. Vor kurzem ist ein Medikament erschienen, das leicht verträglich ist, aber für Kinder ab 12 Jahren entwickelt wurde..

Wirf falsche Schande weg

- Es ist kein Geheimnis, dass junge Menschen schon in jungen Jahren enge Beziehungen eingehen. Wie Sie Ihrem Teenager Sexualkompetenz beibringen und wer es tun sollte?

- Zuallererst Eltern. Dem Teenager muss erklärt werden, dass er geschützt werden muss. Schieben Sie falsche Schande beiseite und erklären Sie, wie man Kondome benutzt. Ansonsten können junge Menschen nicht nur Hepatitis B und C bekommen, sondern auch die ganze Reihe von Venenerkrankungen und HIV-Infektionen..

- Ist es möglich, Hepatitis C bei einem Friseur durch Maniküre oder Pediküre, Tätowierung oder Piercing zu bekommen??

- Die Hepatitis-C-Prävention in solchen Organisationen wird vom Personal bereitgestellt. Alle Manipulationen, die zu Schäden an Haut und Schleimhäuten führen können, sollten mit sterilen Instrumenten und Materialien durchgeführt werden. Wenn die Regeln nicht eingehalten werden, ist eine Kontamination nicht ausgeschlossen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie nicht zögern und nachfragen, wie die Instrumente verarbeitet und sterilisiert werden. Hierzu muss ein Sterilisator verwendet werden, dies ist eine Anforderung der Hygienevorschriften. Wenn Sie abgelehnt werden und in Worten versichern, dass alles in Ordnung ist, rate ich Ihnen nicht, die Dienste eines solchen Salons in Anspruch zu nehmen. Jugendliche sollten sich dessen bewusst sein und ihre Kundenrechte nutzen, die im Gesetz "Zum Schutz der Verbraucherrechte" vorgeschrieben sind..

Warum Hepatitis C der süße Killer genannt wird?

Ärzte haben einen besonderen Sinn für Humor. So werden die auf Nährmedien wachsenden Kolonien von Pestbakterien von ihnen als „zerknittertes Spitzentaschentuch“ angesehen. Und die tödliche virale Lebererkrankung Hepatitis C erhielt den Namen "liebevoller Killer"..

Was werde ich herausfinden? Der Inhalt des Artikels.

Wie die Krankheit entdeckt wurde?

Mit einer Krankheit wie Gelbsucht ist die Menschheit schon sehr lange vertraut. Die Erwähnung seiner ansteckenden Form findet sich in den Schriften des Hippokrates aus dem 5. Jahrhundert vor Christus..

Die virale Natur der Krankheit wurde vor 90 Jahren bestimmt. 1937 untersuchten die US-Wissenschaftler Findlay und McCallum einen Ikterusausbruch bei Patienten, die gegen Gelbfieber geimpft waren. Der Impfstoff wurde aus Humanserum hergestellt. Weitere Forschungen, unter anderem in der UdSSR im Jahr 1940, bestätigten eine Hepatitis-Infektion durch das Blut infizierter Menschen. Wissenschaftler führten Arbeiten zur Identifizierung des Erregers durch, das Virus wurde auf Hühnerembryonen gezüchtet, Labortiere und Freiwillige wurden infiziert.

1967 wurde das "australische" Antigen im Blut von Patienten mit Leukämie, Down-Syndrom und Hepatitis bestimmt. 1973 wurde die Beziehung zwischen Hepatitis und dem Vorhandensein eines Antigens genau bestimmt, und nach weiteren 2 Jahren wurden die Antigene der viralen Hepatitis B identifiziert..

Für einige Zeit wurde angenommen, dass Hepatitis-2-Typen: A und B. Nach einer Reihe von Infektionen von Patienten mit Blutprodukten, die auf Hepatitis-B-Marker getestet wurden, wurde klar, dass es noch eine Gruppe von Krankheiten gibt, die in diesem Stadium der Entwicklung der Diagnostik nicht bestimmt sind. Diese Hepatitis wurde "weder A noch B" genannt, bis 1989 die Antigene der "liebevollen Killer" -Hepatitis C identifiziert wurden. Dann wurden die Typen D, E und F identifiziert.

Warum sie es "einen liebevollen Mörder" nannten?

Hepatitis C ist eine Krankheit, deren "Unsichtbarkeit" heimtückisch ist. Akute Formen der Krankheit mit offensichtlichen, lebhaften Manifestationen sind für Ärzte selten. Einmal im Körper, verursacht der "liebevolle Mörder" dem Besitzer praktisch keine Unannehmlichkeiten. Rückblickend können sich Patienten daran erinnern, dass sie eine unangemessene Schwäche, Lethargie, Übelkeit, verminderten Appetit und eine niedrige Temperatur verspürten.

Hepatitis C ist durch milde Formen der Krankheit gekennzeichnet, die hauptsächlich ohne Gelbfärbung der Haut und der Sklera (Weiß) der Augen ablaufen.

Der menschliche Körper ist praktisch nicht in der Lage, die Krankheit selbst zu besiegen. Nur 15% der mit Hepatitis C infizierten Personen erholen sich von selbst. Nach 6 Monaten, nach dem Eindringen eines Infektionserregers in das Blut, wird die Krankheit chronisch.

Durch die Vermehrung fängt das "affektive Killer" -Virus immer mehr Leberzellen ein. Die Replikation (Vermehrung) von Virionen tötet allmählich Hepatozyten ab, an ihrer Stelle bildet sich faseriges Gewebe, die Leber funktioniert nicht mehr richtig. In diesem Stadium irreversibler Veränderungen geht der Patient in der Regel zum Arzt.

Ergebnisse der Virushepatitis C sind Leberzirrhose und Leberkrebs, die in 3-4 Stadien der Krankheit diagnostiziert werden. So "liebevoll", unmerklich, tötet die Krankheit allmählich den Patienten und rechtfertigt seinen Namen.

Merkmale des Hepatitis-C-Virus

Verursacht Krankheit RNA-haltiges, umhülltes Virus. Er hat nur ein Gen, das einen Code für 9 Proteine ​​enthält. Sie sind dafür verantwortlich, in die Leberzelle einzudringen und darin virale Partikel wiederherzustellen..

Dann übernimmt der "liebevolle Killer" die Kontrolle über die Funktionen des Hepatozyten. Der virale Eindringling lässt zelluläre Strukturen nur für sich selbst arbeiten und produziert seine Proteine ​​und RNA. Die neu erzeugten "Killer" -Partikel gelangen in den Blutkreislauf und erfassen ein neues Polygon - eine weitere Leberzelle. Der verbrauchte Hepatozyt wird durch Bindegewebe ersetzt.

Der liebevolle Attentäter hat Eigenschaften, die ihn immun gegen das Immunsystem machen. Das Genom mutiert häufig, um neue Hüllproteine ​​zu erzeugen. Antikörper "erkennen" das Gesicht des Feindes nicht und zerstören den Eindringling nicht. Darüber hinaus siedeln sich im menschlichen Körper mehrere sehr ähnliche Subtypen an - Quasispezies. Während das Immunsystem lernt, eine Art von Virus zu erkennen und zu zerstören, tritt die zweite an ihre Stelle und die Zerstörung der Leber geht weiter.

Der „liebevolle Killer“ - Hepatitis C - hat 6 Genotypen und mehrere Dutzend Subtypen. Subtypen sind in bestimmten Ländern üblich und unterscheiden sich im Grad der Sättigung des Blutes mit dem Virus und der Resistenz gegen die Behandlung.

Risikogruppen

Eine Infektion tritt nur auf, wenn das "affektive Killer" -Virus mit Blutpartikeln von einem Träger oder einem Patienten in den Blutkreislauf einer gesunden Person gelangt.

Zu den Risikogruppen gehören:

  • Mitarbeiter medizinischer Einrichtungen (Chirurgen, Gynäkologen, Krankenschwestern und alle, die sich mit menschlichen biologischen Flüssigkeiten befassen);
  • Patienten unter Hämodialyse;
  • Patienten mit Hämophilie, die häufige Transfusionen von Blutbestandteilen benötigen;
  • Drogenabhängige;
  • Neugeborene von infizierten Müttern;
  • Verbraucher von Dienstleistungen von Zahnkliniken und Schönheitssalons.

Unter den Medizinern werden Mitarbeiter der Abteilungen Hämodialyse und Hämatologie als Gruppe mit dem höchsten Risiko eingestuft, gefolgt von Mitarbeitern der Chirurgie, der Intensivstation und der Labors. Weniger häufig infiziert der "liebevolle Mörder" das Personal der therapeutischen Abteilungen.

Übertragungswege

Das "liebevolle Killer" -Virus ist infiziert, wenn:

  • parenterale Verabreichung von Arzneimitteln (subkutane, intramuskuläre Injektionen, intravenöse Injektionen und Tropfer) mit wiederverwendbaren, unzureichend verarbeiteten Nadeln;
  • Transfusion von Blut und seinen Bestandteilen;
  • kosmetische Manipulationen mit einer Verletzung der Unversehrtheit der Haut bei Verwendung wiederverwendbarer Instrumente oder deren schlechter Verarbeitung - Maniküre, Pediküre, Tätowierung;
  • Akupunktur mit nicht sterilen wiederverwendbaren Nadeln;
  • zahnärztliche Eingriffe und Operationen;
  • sexueller Kontakt, vorausgesetzt, dass die Integrität der Schleimhäute der Vagina, des Rektums und des Mundes verletzt wird und die kleinsten Tröpfchen kontaminierten Blutes eindringen;
  • Infektion der Mutter, kann das Kind während der Geburt infiziert werden.

"Horizontale" Übertragungswege (von Patient zu Patient) haben Vorrang vor "vertikalen" (von Mutter zu Kind). Bei der Hälfte der Patienten ist es nicht möglich, die Tatsache einer parenteralen Infektion festzustellen. In diesen Fällen wird eine Infektion durch ein versehentliches Hauttrauma angenommen - ein Infektionsweg zwischen Kontakt und Haushalt.

Symptome des "liebevollen Mörders"

Von dem Moment an, in dem das Virus in den Blutkreislauf gelangt, bis zur Entwicklung der Krankheit, dauert es 20 bis 150 Tage, die häufigste Dauer der Inkubationszeit beträgt 40-50 Tage.

Akute Manifestationen von Anzeichen der Krankheit sind selten. Anikterische Formen mit mildem Verlauf überwiegen. Der unmerkliche Beginn des "sanften Mörders" trägt zur Chronizität des Prozesses bei.

Mit der Entwicklung der chronischen Hepatitis C tritt sie in zwei Varianten auf:

  1. Der gutartige Verlauf ist nur vor dem Hintergrund starker provozierender Faktoren durch seltene Exazerbationen gekennzeichnet. Es dauert Jahrzehnte, Fälle des Krankheitsverlaufs bis zu 20 Jahren werden beschrieben. Diese Form der Hepatitis führt selten zu einer Zirrhose..
  2. Bei aggressiver Hepatitis sind häufige Exazerbationen charakteristisch, die zu einer Entzündung der Hepatozyten und der anschließenden Entwicklung dystrophischer und cicatricialer Veränderungen führen. Die Prognose ist schlecht, im Krankheitsverlauf entwickelt sich eine Leberzirrhose oder eine krebsartige Degeneration der Leber.

Symptome des "liebevollen Mörders":

  • dyspeptische Symptome - verminderter Appetit, Bitterkeit im Mund, Übelkeit, Aufstoßen;
  • Schweregefühl im rechten Hypochondrium oder dumpfer Schmerz in diesem Bereich;
  • Gelbfärbung der Haut und des Weiß der Augen (kann fehlen);
  • subfebrile Temperatur;
  • juckende Haut;
  • Nasenbluten.

An der Rezeption stellt der Arzt eine mäßige Zunahme und Verhärtung von Leber und Milz beim Abtasten fest. Labortests bestätigen eine Leberfunktionsstörung. Kleine Änderungen der Indikatoren sind ein charakteristisches Merkmal. Der ALT-Wert steigt in Wellen an und fällt regelmäßig auf normale Werte ab.

Kann Hepatitis C geheilt werden??

Die Behandlung des „liebevollen Mörders“ ist nicht nur ein medizinisches, sondern auch ein soziales Problem. Die Suche nach wirksamen Medikamenten hört nicht auf. Das Hauptarzneimittel in Russland, das zur Behandlung verwendet wird, ist rekombinantes Alpha-2b-Interferon. Meistens wird es mit Ribavirin kombiniert..

Die Verwendung von Alpha-Interferon hat mehrere Nachteile:

  • nur durch Injektion verabreicht. Da die Behandlung lang ist, wird es für den Patienten unangenehm;
  • Ein ziemlich hoher Preis bei Langzeitbehandlung ist empfindlich für die Tasche des Patienten.
  • Nach Beendigung der Behandlung sind Rückfälle der Krankheit möglich (bei 50-90% der Patienten).
  • schwere Nebenwirkungen, die zur erzwungenen Absage der Behandlung führen.

Nebenwirkungen, die Ärzte zwingen, das Arzneimittel abzubrechen:

  • hohes Fieber nach der Anwendung;
  • starke Muskelschmerzen;
  • aktiver Haarausfall bis zur Kahlheit;
  • Entwicklung schwerwiegender depressiver Zustände.

Die Heilung wird durch das Fehlen des Virus im Blut durch die PCR-Methode 6 Monate nach Ende der Behandlung bewertet.

Trotz bestimmter Schwierigkeiten, Dauer und hoher Behandlungskosten ist eine vollständige Eliminierung von Hepatitis C möglich.

Die "sanfte Killer" -Hepatitis C ist eine gefährliche Infektionskrankheit. In der Welt sind 170 Millionen Menschen daran erkrankt. Die Krankheit ist jedoch heilbar. Um das Virus erfolgreich loszuwerden, müssen nicht nur Medikamente verabreicht werden, sondern auch alle Empfehlungen des Arztes in Bezug auf Ernährung, Lebensstil und Beseitigung schlechter Gewohnheiten befolgt werden.

Virushepatitis C: Symptome, Diagnose, Behandlung und Prävention

Diagnose von Hepatitis C: Marker, Interpretation der Analyse

Hepatitis-C-Virus Genotyp 3a: Was es bedeutet, Symptome, Behandlung, Prognose

Warum Hepatitis B gefährlich ist: eine vollständige Liste möglicher Folgen

Was ist die durchschnittliche Inkubationszeit von Hepatitis B.?

Krankheit liebevoller Killer

Seit Jahrhunderten sind Fachärzte für ihren besonderen Sinn für Humor bekannt. Witze und Redewendungen aus dem Alltag der Ärzte erzählen uns davon. Ist es ein Wunder, dass eine so gefährliche Krankheit wie Hepatitis C im medizinischen Bereich als liebevoller Killer bezeichnet wurde? Warum wird Hepatitis C als "liebevoller Killer" bezeichnet? Mehr dazu in unserem Artikel..

Ein kurzer Ausflug in die Krankheitsgeschichte

Hepatitis C ist häufig mit Gelbsucht verbunden, da letztere eine klinische Manifestation der Krankheit ist. Die Menschheit hat vor mehr als 90 Jahren von Gelbsucht erfahren. Die Krankheit wurde von Wissenschaftlern aus den USA Findlay und McCallum aufgezeichnet. Gleichzeitig wurde auch die virale Ätiologie der Krankheit identifiziert. Dank der Forschung dieser Wissenschaftler im Jahr 1940 wurde festgestellt, dass eine Infektion des Menschen mit dem Plasma infizierter Patienten durchgeführt wird..

Bereits 1967 wurde der Zusammenhang zwischen Hepatitis, Leukämie und Down-Syndrom identifiziert. Die Determinante der Beziehung war das "australische" Antigen. Danach wurde 1973 das Hepatitis B- und A-Antigen identifiziert. In den diagnostischen Stadien wurde jedoch festgestellt, dass nicht nur Marker für Hepatitis A und B, sondern auch ein unverständlicher Erreger im Blut infizierter Patienten vorhanden waren. Und 1989 wurde Hepatitis C entdeckt - ein liebevoller Killer. Nach der Bestimmung dieses Antigens wurden auch die Marker D, E und F identifiziert..

Doch warum wird Hepatitis C der liebevolle Killer genannt??

Natürlich kann ein solcher Satz bei Menschen keine Negativität hervorrufen, und nachdem sie ihn gehört haben, messen viele der viralen Ätiologie der Krankheit einfach keine Bedeutung bei. Das ist das ganze Problem. Heimtückisch und unsichtbar, nicht nur von den ersten Tagen an, sondern vom ersten Jahrzehnt an, frisst die Krankheit den Körper von innen weg und betrifft nicht nur die Leber, sondern auch andere Organe. Es war dieses latente Stadium der Krankheit, das zum Sprungbrett für die Entstehung des Begriffs "liebevoller Killer" wurde..

Akutes HCV ist äußerst selten. Darüber hinaus sind die Symptome eines liebevollen Mörders wie Chamäleons, die als andere Krankheiten getarnt sind. Das Virus, das ins Blut gelangt, verursacht dem Patienten keine Unannehmlichkeiten. Nur wenige Prozent können sich im Nachhinein daran erinnern, was sie irgendwann gefühlt haben:

  • Lethargie und Übelkeit;
  • Appetitlosigkeit;
  • Durchfall;
  • subfebrile Temperatur;
  • die Schwäche.

Unnötig zu erwähnen, dass all diese Symptome für die meisten bekannten Krankheiten charakteristisch sind - gastrointestinale Dyspepsie, Erkältungen, ARVI, vegetativ-vaskuläre Dystonie. In seltenen Fällen vermutet ein Spezialist, dass eine Person das HCV-Virus hat, wodurch die Diagnose und Behandlung von Hepatitis C verschoben wird. Infolgedessen erwirbt eine Person, die Träger des Virus ist, anschließend CHC, und dies ist bereits eine schwerwiegende Pathologie, die zu einem tödlichen Ausgang führt.

Einige Ärzte argumentieren, dass Sie Ihr ganzes Leben mit Hepatitis C leben können und nicht daran sterben. Aus diesem Grund wird Hepatitis C auch als liebevoller Killer angesehen. Aber lohnt es sich, mit Ihrer Gesundheit Roulette zu spielen??

Darüber hinaus ist diese Krankheit seit mehr als 5 Jahren heilbar, und neue Behandlungsschemata für Hepatitis C zeigen eine Wirksamkeit von 98% für alle Kategorien von Patienten, einschließlich Patienten mit Leberzirrhose und HIV / AIDS-Koinfektion..

Die Hauptrolle in der heutigen HCV-Therapie spielen Generika - Medikamente gegen Hepatitis C mit direkter Wirkung auf das Virus. Indische Generika sind auch in unserem Land erhältlich. Sie können Sofosbuvir, Daklatasvir, Velpatasvir in der Online-Apotheke "Doctor HCV" günstig kaufen..

Die Wirkung des "sanften Virus" im Körper

Unabhängig davon hat das menschliche Immunsystem praktisch keine Chance, eine heimtückische Krankheit zu besiegen. Laut Statistik erholen sich nur 10-15% der Patienten von selbst. Wenn nach der Infektion einer Person sechs Monate vergangen sind und der Körper es nicht geschafft hat, das Virus zu besiegen, wird über die chronische Form der Krankheit gesprochen.

Die Replikation des Virus im Blut erfolgt täglich, jeden Tag infizieren sich immer mehr Leberzellen mit dem Virus. Anstelle von gesundem Gewebe bildet sich ein faseriges Gewebe, das Organ funktioniert nicht mehr bei voller Stärke, die Filtration verschlechtert sich und es treten alarmierende Symptome auf:

  • Gelbfärbung der Sklera und der Haut;
  • heller Kot und dunkler Urin;
  • Aszites.

Erste negative Manifestationen von Krankheiten - Leberzirrhose und Karzinom - werden in den letzten Stadien bei 35% der Patienten diagnostiziert. Unbemerkt von einer Person, die sich für gesund hält, kommt ein schwieriger Moment, in dem sie die Krankheit in ungleichen Anteilen bekämpfen muss. Aus diesem Grund wird Hepatitis C als liebevoller Killer bezeichnet.

Was für eine Hepatitis ist der liebevolle Killer? Merkmale des HCV-Virus

Wie oben erwähnt, hat CHC eine virale Ätiologie. Die Krankheit wird durch ein heimtückisches Virus verursacht, das nur ein Gen enthält, aber 9 Proteine ​​entschlüsselt. Die Proteine ​​des Virus sind dafür verantwortlich, in die Hepatozyten der Leber einzudringen und die Viruskette zu bilden. Diese Sequenz erobert Zelle für Zelle und die verbrauchten Partikel werden durch faseriges Gewebe ersetzt..

Aufgrund der ständigen Mutation des Virus ist es für das körpereigene Immunsystem unverwundbar. Es ist unmöglich, einen Impfstoff gegen die Krankheit zu entwickeln, da seine Antikörper ihn aufgrund der Mutabilität des Virus einfach nicht erkennen. Darüber hinaus können mehrere Genotypen des Virus gleichzeitig im Blut von Patienten vorhanden sein, und während das Immunsystem sie erkennt und beginnt, ein Gen zu zerstören, zerstört das zweite weiterhin die Leber mit erhöhter Kraft..

Insgesamt wurden ab 2019 weltweit 6 HCV-Genotypen und ein Dutzend Subtypen identifiziert. Die Verteilung der Genome auf dem Globus ist ungleichmäßig, einige Genome sprechen schneller auf die Behandlung an, andere sind therapieresistenter.

Die Behandlung des Hepatitis-C-Virus mit Generika zeigt jedoch eine hohe Effizienz der Therapie mit minimalen Nebenwirkungen. Für diejenigen, die sich für Medikamente aus Indien zur Behandlung von HCV interessieren, gibt es eine hervorragende Möglichkeit, Velpatasvir kostengünstig in der Online-Apotheke "Doctor HCV" zu bestellen..

Wer ist gefährdet für eine HCV-Infektion?

Es versteht sich, dass ein Kuss, ein Händedruck oder eine Kommunikation mit einer kranken Person nicht die Ursache einer HCV-Infektion sein kann. Das Infektionsrisiko ist nur möglich, wenn das Virus in den menschlichen Blutkreislauf gelangt.

Die folgenden Kategorien von Bürgern sind für die Häufigkeit der HCV-Infektion gefährdet:

  • Fachärzte (Chirurgen, Zahnärzte, Gynäkologen, Laborassistenten, Krankenschwestern);
  • Personen auf Hämodialyse;
  • Patienten mit Hämophilie;
  • Drogenabhängige und Homosexuelle;
  • Kinder (im Falle einer Infektion einer schwangeren Frau);
  • Verbraucher kosmetischer Dienstleistungen (Maniküre, Pediküre, Tätowierung).

Wie Sie sehen können, haben medizinische Mitarbeiter Vorrang bei der HCV-Infektion. Darüber hinaus sind Spezialisten für Hämatologie und Hämodialyse am häufigsten gefährdet, seltener Spezialisten für die therapeutische Abteilung.

Methoden zur Übertragung des "liebevollen Mörders" der Hepatitis C.

Eine Infektion kann in folgenden Fällen auftreten:

  • Injektion mit wiederverwendbaren Nadeln;
  • Bluttransfusion;
  • kosmetische Manipulationen mit einem rohen Instrument;
  • auch zahnärztlich;
  • auch chirurgisch;
  • Akupunktur mit nicht sterilen Nadeln;
  • sexueller Kontakt mit einem infizierten Partner unter Verletzung der intakten Haut;
  • Infektion des Neugeborenen während der Wehen.

Der Infektionsweg zwischen Kontakt und Haushalt ist unwahrscheinlich. In Familien, in denen eines der Mitglieder Träger von HCV ist, wird jedoch empfohlen, die Hygienevorschriften einzuhalten.

Was sind die Symptome eines "liebevollen Mörders"

Die Inkubationszeit dieser Krankheit variiert zwischen 20 und 150 Tagen. Akute Anzeichen treten sehr selten auf, hauptsächlich wird eine anikterische Form beobachtet, gefolgt von einer Chronisierung des Prozesses.

CHC kann auch auf verschiedene Arten vorgehen. Basierend auf klinischen Studien und der Erfassung von Symptomen bei Patienten werden zwei Varianten des Krankheitsverlaufs unterschieden:

  • latent - dauert Jahrzehnte, führt selten zu Zirrhose, Exazerbationen treten aufgrund von Stress und starken provozierenden Faktoren auf;
  • aggressiv - häufige Exazerbationen mit der Entwicklung dystrophischer Pathologien in der Leber, die ein Jahrzehnt nach der Krankheit zu Leberzirrhose oder Karzinom führen.

Die folgenden Symptome, die auf einen aggressiven HCV-Verlauf hinweisen, erfordern sofortige ärztliche Hilfe:

  • Dyspepsie - Appetitlosigkeit, Übelkeit, Aufstoßen, Bitterkeit;
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • Gelbfärbung;
  • subfebrile Temperatur;
  • Nasenbluten;
  • juckende Haut.

Bei der Untersuchung durch einen Arzt haben solche Patienten eine Zunahme von Milz und Leber. Biochemische Bluttestdaten zeigen einen leichten Anstieg von ALT und AST.

Wirksame HCV-Behandlungsschemata heute

Die Behandlung von Hepatitis C ist nicht mehr sowohl ein medizinisches als auch ein soziales Problem. Wirksame Medikamente wurden gefunden und sind verfügbar. Heutzutage wird es für fast alle Kategorien von Patienten nicht schwierig sein, Sofosbuvir und andere DAAs für die HCV-Behandlung zu bestellen und sofort mit der Ausrottung des Virus zu beginnen. Hervorzuheben ist, dass die bis 2015 angewandte Interferontherapie aufgrund geringer Effizienz, häufiger Rückfälle und Nebenwirkungen heute nicht mehr relevant ist..

Bei der Anwendung von Interferon traten bei den Patienten folgende Nebenwirkungen auf:

  • Depression mit Suizidtendenzen;
  • Kahlheit;
  • Gelenkschmerzen;
  • hohe Temperatur.

Mit dem Aufkommen von Generika auf dem Pharmamarkt ist eine vollständige Eliminierung von HCV ohne Nebenwirkungen möglich geworden. Und die Therapie selbst wurde im Gegensatz zum jährlichen Interferon viel kürzer. Die Standardbehandlung beträgt 3 Monate, bei schweren Erkrankungen 6 Monate.

Warum Hepatitis C der süße Killer genannt wird

Bei ihm tritt eine paradoxe Situation auf: Hochwirksame Medikamente sind erschienen und werden in die Praxis umgesetzt, aber die Zahl der Infizierten (Erstpatienten) nimmt nicht ab. Die Inzidenzraten steigen nicht nur in unserem Bundesstaat, sondern weltweit. Um nicht zu den Infizierten zu gehören, müssen Sie vollständige Informationen über das klinische Bild der Krankheit und ihre Stadien haben, über die Übertragungsmöglichkeiten, die Merkmale der akuten und der chronischen Form der Krankheit Bescheid wissen. Immerhin verlassen jedes Jahr etwa eine halbe Million Menschen die Welt aufgrund der Folgen einer Viruserkrankung. Darüber hinaus ist Hepatitis C ein liebevoller Killer. Warum heißt es so? Was ist die Essenz dieses ungewöhnlichen Beinamen und wie manifestiert sich die Krankheit??

Ursachen und Sorten

Die Krankheit gehört zur Kategorie der Anthroponen, dh eine gesunde Person kann nur von einer kranken Person infiziert werden. Das Erregervirus gelangt hämatogen (über das Blut) in den Körper. Dies bedeutet, dass eine hvc-Infektion auftreten kann:

  • Bei der Durchführung einer Transfusion von biologischer Flüssigkeit zum Empfänger;
  • Während zahnärztlicher Eingriffe;
  • Mit chirurgischen Eingriffen;
  • Verwendung von nicht sterilisierten oder schlecht sterilisierten wiederverwendbaren Spritzen;
  • Wenn Sie die gleichen Werkzeuge in Tattoo-Studios verwenden, Maniküre;
  • Bei engem Kontakt mit einer Person, die eine hohe Viruslast hat;
  • Während der Entbindung, wenn die Mutter das Neugeborene infiziert.

Erkennung von hvc im Körper - die Notwendigkeit, Ledipasvir zu kaufen, aber in den frühen Stadien spüren die Menschen keine Verschlechterung ihrer Gesundheit, daher gibt es immer Probleme mit der rechtzeitigen Genesung.

Der Infektionsmechanismus ist übrigens der Infektion mit dem Immundefizienzvirus sehr ähnlich..

Aber hvc in Industrieländern ist viel häufiger registriert als HIV. Beide Viruserkrankungen sind durch die Tatsache verbunden, dass der Hauptanteil der Infizierten Drogenabhängige injiziert. Das Teilen von Spritzen und wiederverwendbaren Spritzen führt zu einer Infektion.

Bei Personen in Risikokategorien handelt es sich auch um Gesundheitspersonal, die ständig mit Blut in Kontakt stehen. Viel seltener infizieren sich ihre Kinder mit Frauen in der Arbeit. Dies sind ungefähr 4-6% aller Fälle..

Mund-Kot-, Kontakt- und Lufttröpfchen von HLK werden nicht übertragen. Und das Virus kann auch nicht in die Muttermilch eindringen, dh Sie können ein Kind sicher stillen.

Experten geben an, dass Hepatitis C ein spezifisches RNA-Virus hervorruft. Es wurde in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts entdeckt. Es ist eine biologische Formation von mikroskopischer Größe (40-60 nm). Bisher werden unterschiedliche Nummern bezüglich der Arten von Krankheitserregern genannt. Einige Hämatologen verweisen auf 6, andere auf 11 Stämme. Alle haben auch Subtypen (Quasispezies), sie sind auf unterschiedliche Weise aggressiv, haben ihre eigenen Therapien. Es gibt eine Beziehung zwischen bestimmten Stämmen und ihrer geografischen Registrierung. So werden beispielsweise in Russland in den meisten Fällen 3 Genotypen registriert, 2 und 1. Der vierte ist charakteristisch für Ägypten und Afrika; Der fünfte dominiert im Blut weiblicher Patienten und in Frankreich, Spanien. Unabhängig vom Genotyp werden die Kosten für Sofosbuvir und Ledipasvir für die Wiederherstellung durch das Ergebnis gerechtfertigt

Der dritte hvc-Stamm ist durch den raschen Fortschritt der Pathologie gekennzeichnet. Ein solcher Erreger kann die chronische Form der Krankheit nicht in 15 bis 20 Jahren, sondern sogar in 7 bis 8 Jahren in Zirrhose umwandeln. Darüber hinaus betrifft der oben genannte Stamm häufig Patienten unter 30 Jahren. Unter Drogenabhängigen ist der häufigste Stamm 3a.

Die Praxis von Hepatologen zeigt, dass manchmal 2 oder 3 Arten von HLK gleichzeitig gefunden werden. Der Grund sind mehrere Infektionsepisoden oder Infektionen einer Person mit verschiedenen Arten von Viren. Sie werden hauptsächlich in den Zellen unserer Leber und unseres Blutes "verschrieben". Viel weniger Konzentration des Erregers im Sperma, Vaginalsekrete, Speichel des HCV-Patienten.

Der Reproduktionsmechanismus von Mikroformationen ist selbstkopierend. Ein Krankheitserreger macht nach dem Eindringen in die Leber bis zu 50 Kopien pro Tag. Dies ist eine ziemlich hohe Zahl. Deshalb ist der Kampf des Immunsystems gegen Krankheiten in den meisten Fällen schwierig. Patienten im Alter, deren Abwehrkräfte schwach sind, sind am anfälligsten für Komplikationen der HLK. Schließlich können Immunzellen der Entwicklungsrate der Krankheit einfach nicht standhalten. Und dann dauert die Therapie viel länger. Es ist jedoch nicht notwendig, vorzeitig aufzugeben, da der Verkauf des Arzneimittels sovihep v nun etabliert ist und jedem zur Verfügung steht.

Die Hauptsache ist, die Anweisungen des behandelnden Arztes genau zu befolgen, da ein liebevoller Mörder oft zu einer Behinderung führt. Dies ist bekannt durch praktizierende Spezialisten für Lebererkrankungen und diejenigen, die mit der Krankheit und ihren Komplikationen konfrontiert sind..

Warum Hepatitis C ein liebevoller Killer ist

Hvc wird auch als heimtückischer Saboteur bezeichnet. Diese Täuschung besteht in der Verschleierung der ursprünglichen Symptome. Genau dieses Merkmal hat dazu geführt, dass eine Viruserkrankung in den letzten Jahren weltweit das Ausmaß einer Epidemie erreicht hat.

Nach der Infektion fühlt sich der Patient unabhängig vom Geschlecht in den letzten Jahren vollkommen gesund. Das heißt, in der Inkubationszeit macht sich die Krankheit praktisch nicht bemerkbar. Unsere Leber ist ein schützendes und gleichzeitig ressourcenreiches Organ mit guten Regenerationsfähigkeiten. Es kann zu der Hälfte oder sogar zu 70% zerstört werden, und die restlichen 30% übernehmen die gesamte Ladung und bewältigen sie. Mit anderen Worten, der gesunde Teil der Hepatozyten funktioniert so, als wären sie alle gesund und das Barriereorgan ist normal. Dies wird durch Routineanalysen bestätigt..

Warum ist Hepatitis C ein liebevoller Killer? Das Schweigen der Infektion ist das ganze Problem. Aus diesem Grund wird die akute Form der Krankheit zu einer chronischen. Und nur spezielle Studien können den Erreger identifizieren, Hepatitis C diagnostizieren.

Wie es sich entwickelt

In den ersten Wochen nach dem Eindringen des Erregers in den menschlichen Körper spürt er nichts. Dann kann sich das sogenannte asthenische Syndrom bemerkbar machen, dh leichte Beschwerden und Depressionen, Muskelschmerzen und Verlust des Interesses an Nahrungsmitteln, Magenbeschwerden und ein Anstieg auf 37-37,2 Körpertemperatur. Die meisten dieser Symptome werden ignoriert. Sie wird für Müdigkeit gehalten. Jemand von den Infizierten versucht sich auszuruhen, zu schlafen, aber nichts ändert sich: Die Zeichen verschwinden nicht. Trotzdem gehen Menschen, die solche extrahepatischen Manifestationen lange Zeit beobachten, nicht ins Krankenhaus und melden sich nicht für eine Konsultation mit Therapeuten an. Manchmal ähneln Anzeichen einer Krankheit einer leichten Erkältung. Auch hier behandeln sich die Patienten selbst und durchlaufen keine vollständige Untersuchung..

Manchmal werden Gelenkschmerzen zu den oben genannten Symptomen hinzugefügt. Wenn sie sich an Rheumatologen mit ähnlichen Beschwerden wenden, stellen sie nach der Untersuchung fest, dass hvc der Schuldige ist..

Genau hier manifestiert sich die Hinterlist des Saboteurs - in der Stille des Krankheitsbildes. Die Leber tut nicht weh, die Arbeitsfähigkeit ist normal, es gibt keine hohen Temperaturen - warum zum Arzt gehen? 95% aller Infizierten glauben es. Übergewicht und ständige körperliche Müdigkeit, geringe Immunität und Alter über 60 Jahre tragen zur Beschleunigung der Krankheitsentwicklung bei. Und doch nennen Ärzte "Freundschaft" mit Alkohol den Hauptfaktor. Aus diesem Grund werden Vertreter des stärkeren Geschlechts häufig zu Patienten von Hepatologen..

Der Zusammenhang zwischen Alkoholmissbrauch und der Entwicklung einer Viruserkrankung ist direkt. Ethanol ist ein Toxin, das die Alterung und den Abbau des Barriereorgans beschleunigt. Und die Viruskrankheit wählt es einfach als Hauptziel..

Die Form des Krankheitsverlaufs kann anikterisch sein. Je mehr Patienten es eilig haben, Ärzte aufzusuchen. Und wenn sich Gelbfärbung bemerkbar macht, bekommt die Sklera der Augen und der Haut einen solchen Farbton. Darüber hinaus machen sich immer mehr Störungen im Verdauungssystem bemerkbar, Schwitzen tritt auf, manchmal Fieber.

Komplikationen der Krankheit, Folgen

Im Allgemeinen handelt es sich um eine Viruserkrankung, die als Start in die Entwicklung dient:

  • Fibrose;
  • Hepatokarzinom;
  • Zirrhose.

Vor diesem Hintergrund treten andere Krankheiten, beispielsweise Nieren-, Herz-Kreislauf- und Diabetes mellitus, häufiger auf. Dies wurde durch die hepatologische Praxis sowie durch die Tatsache bewiesen, dass Komplikationen anstelle von hvc zum Tod von Patienten führen. So wird bei einem Drittel aller Patienten eine Leberzirrhose diagnostiziert, bei 20% - Fettabbau der Leber (Hepatose). Das Risiko von Komplikationen hängt vom Stamm des Erregers ab. Die erste neigt zum Beispiel dazu, zu Hepatose zu degenerieren. Dies geschieht für 5-15 Jahre..

Komplikationen der Krankheit sind auch Störungen im endokrinen System, die sich in einer Abnahme der Synthese von Sexualhormonen äußern. Zum Beispiel zeigen die Vertreter des stärkeren Geschlechts Anzeichen einer weiblichen Figur - die Brust vergrößert sich, die Haare im Achselbereich verschwinden. Niedrige Testosteronspiegel machen sich durch eine Abnahme der Libido bemerkbar. Frauen als Partnerinnen für Sex interessieren sich viel weniger für Männer.

Übrigens können Kinder, die von kranken Männern gezeugt wurden, krank oder mit Anomalien geboren werden. Bei Frauen wird die Krankheit häufiger durch nervöse Störungen und Depressionen kompliziert. Es treten auch Störungen im Fortpflanzungssystem auf, das Gewicht nimmt ab.

Langsamer destruktiver Fortschritt ist die Ursache für die Gefahr von HLK. Das ist, was Hepatitis ein liebevoller Killer ist.

Er kann aus einer arbeitsfähigen Person eine behinderte Person machen. Dieser Status wird Personen zugewiesen, die vor dem Hintergrund der Krankheit eine schwere Vergiftung mit dem Verlust der Fähigkeit zur Selbstbedienung und dem Verlust der Fähigkeit zur Arbeit erfahren haben.

Die Gruppe wird auch Patienten gegeben, wenn es zu häufigen (viermal im Jahr) Rückfällen von KHK kommt. Der neue soziale Status ist die staatliche Unterstützung von Patienten in medizinischer und materieller Hinsicht. Die spezifische Gruppe, die die Sonderkommission zuweist, wird durch die Schwere der Symptome des liebevollen Mörders bestimmt. Letzteres wirkt sich auch auf die Notwendigkeit aus, die Gruppe zu bestätigen..

So vermeiden Sie Infektionen

Niemand kann sich vollständig vor Infektionen schützen. Theoretisch ist es jedoch viel einfacher, sich vor Krankheiten zu schützen..

Da die Hauptinfektionsquelle mit dem Virus kontaminiertes Blut ist, müssen die zweifelhaften Salons vermieden werden, in denen die Sterilisation der Geräte nachlässig ist. In medizinischen Zentren, privaten Einrichtungen und Regierungsbehörden werden heute praktisch keine wiederverwendbaren Spritzen mehr verwendet. Chirurgische Geräte sind jedoch Instrumente, die sorgfältig sterilisiert werden müssen. Und wenn in der Zahnarztpraxis eine solche Manipulation irgendwie durchgeführt wird, können Sie nach der Zahnextraktion HCV als "Belohnung" erhalten..

Manchmal werden sie nach dem Besuch von Tattoo-Salons Eigentümer. Um ein kreatives Muster auf der Haut zu erhalten, gerät der Erreger einer Viruserkrankung darunter, wenn die Nadeln und Spitzen Blut mit HVC enthalten. Kunden beiderlei Geschlechts sind betroffen. Frauen können das Virus auch in einem Nagelstudio bekommen, in dem Asepsis und Sterilisationsmaßnahmen nicht gebührend berücksichtigt werden.

Wenn Sie diese Dienstorte nicht besuchen, gefährden Sie Ihre Gesundheit nicht. Oft endet das Streben nach Schönheit in einer Infektion..

Manchmal kann sogar das Ausleihen von Hygieneartikeln zu ähnlichen Konsequenzen führen. Beispielsweise sind Nagelscheren oder Rasierständer nach dem Gebrauch durch eine infizierte Person eine Gefahrenquelle. Solche Dinge sollten streng individuell verwendet werden. Schließlich wissen die meisten Menschen nicht, dass sie infiziert sind. Die fünfminütige Verwendung Ihres Geräts kann ein schlechter Service sein. Dann brauchen Sie Medikamente gegen Hepatitis C..

Sie müssen auch berücksichtigen, dass eine erfolgreiche Heilung einer Krankheit keine Garantie gegen Sekundärinfektionen ist. Dies geschieht häufig, weil die Patienten von gestern nach einem Wellness-Kurs manchmal ihre Wachsamkeit verlieren und anfangen, alles zu kompensieren, was während der Therapiezeit verboten war..

Wir sollten uns auch mit der Sphäre des Geschlechts befassen. Das Virus wird selten durch Sperma übertragen, nur wenn ein Mann eine sehr hohe Viruslast hat. Daher sollten diejenigen, die keine regelmäßigen Partner haben, sich ihrer Gesundheit nicht sicher sind, vorsichtig sein und Kondome verwenden. Dies gilt auch für Heterosexuelle, Swinger.

Vorsicht, Sterilität und Aufmerksamkeit sind die besten Hüter der Gesundheit eines Menschen. Infektionisten bezeichnen Prävention immer als ideale Behandlung. Es kostet hundertmal weniger.

Arzneimittel aus Indien zur HCV-Behandlung

In der Russischen Föderation wie in anderen Ländern wurde die Krankheit zunächst mit Interferonen bekämpft. Aufgrund ihres geringen Wirkungsgrades (45-55%) und schwerwiegender negativer Auswirkungen wurde es notwendig, nach Alternativen zu suchen. Viele Pharmaunternehmen haben neue Medikamente mit antiviraler Wirkung entwickelt und Tests durchgeführt. 2014 war die Entdeckung von Sofosbuvir ein Durchbruch bei der Behandlung des Hepatitis-C-Virus. Die Substanz und das gleichnamige Medikament wurden zuerst in Indien verwendet. Nachdem sie ausgezeichnete Wiederfindungsraten gezeigt hatten, wurden sie in Europa und dann in Russland verwendet. Generika werden von indischen Fabriken zur Herstellung von Arzneimitteln hergestellt. Zudis, Hetero, Natco.

In unserem Land sind die offiziellen Partner indischer Apotheker mit dem Vertrieb von Arzneimitteln beschäftigt. Infizierte in kleinen Städten und abgelegenen Dörfern können jetzt dank Online-Apotheken Antivirenprodukte kaufen. Wenn Sie dort Medikamente bestellen, können Sie sich auf eine ärztliche Beratung und den sofortigen Erhalt der Medikamente verlassen, die eine Person benötigt.

Sie müssen jedoch eine Bestellung aufgeben, insbesondere nach der Entlassung des Hepatologen, nicht allein. Behandlungsschemata werden von einem Spezialisten korrekt verschrieben. Er weiß, wie viele Packungen dieses oder jenes Medikaments benötigt werden. Und nach Beginn der Behandlung von Hepatitis C kontrolliert der Arzt diese. Dies bedeutet, dass Sie Ihre Viruslast überwachen, indem Sie Ihre Bluttestergebnisse verfolgen..

Wenn die Lastanzeigen abnehmen, ist keine Kurskorrektur erforderlich. Wenn es jedoch keine Abnahme gibt, erhöht der Arzt entweder die Dosis der antiviralen Medikamente oder ersetzt sie durch stärkere..

Im Großen und Ganzen sind indische Generika wirksame Helfer bei der Rettung eines Patienten aus den Netzwerken einer Viruserkrankung. Und Ärzte wissen aufgrund der Erfahrung mit der Heilung von Patienten mit unterschiedlichen Genotypen, wer und was verschrieben werden muss.

So wurde klar, warum die liebevolle Killerhepatitis C so genannt wurde. Heute liegt es jedoch in der Macht eines jeden Patienten, den Feind rechtzeitig zu entwaffnen und allen Risiken mit Hilfe einer generischen Behandlung zu widerstehen..