Alles über Erkrankungen der Leber und der Gallenblase - von den Symptomen bis zur kompetenten Behandlung

Die Gallenblase und die Leber erfüllen wichtige Funktionen für den Körper. Insbesondere sind Organe an der Verdauung und dem Stoffwechsel beteiligt und reinigen den Körper von Giftstoffen und Giften. Deshalb ist es wichtig, ihren Zustand zu überwachen, damit Sie später nicht mit gefährlichen Krankheiten konfrontiert werden müssen. In einem solchen Fall besteht eine viel größere Wahrscheinlichkeit, dass der Körper voll funktioniert. Es gibt verschiedene Erkrankungen der Leber und der Gallenblase, die Symptome und die Behandlung müssen den Menschen bekannt sein. In diesem Fall können negative gesundheitliche Folgen vermieden werden..

Gallendyskinesie

Dies ist eine häufige Krankheit, die aus verschiedenen Gründen auftritt. Währenddessen gibt es einen Mangel oder Überschuss an Galle, die zur Verdauung von Fetten zugeführt wird. Oft tritt eine Pathologie aufgrund von Störungen in der Arbeit der Gallenblase sowie ihrer Kanäle auf. Die Hauptursache können häufig verstopfte Kanäle, die Bildung von Steinen sowie anatomische Anomalien in der Struktur des Organs sein..

Typische Symptome der Pathologie:

  1. Schmerzsyndrom, das sich im rechten Bauchbereich manifestiert.
  2. Übelkeit und Erbrechen.
  3. Stuhlstörungen, die Verstopfung und Durchfall verursachen.
  4. Bei einer Exazerbation können Erbrechen sowie akute Schmerzen beobachtet werden.
  5. Oft kann eine Person Schlafprobleme beobachten, insbesondere leidet eine Person an Schlaflosigkeit.
  6. Stimmungsschwankungen. Die Person kann unter übermäßiger Nervosität, Reizbarkeit und Depression leiden.
  7. Schwäche und Müdigkeit. Der Mensch beobachtet eine Verschlechterung der Leistung.
  8. Unangenehmer Geschmack im Mund, oft bitter.

Cholangitis

Die Krankheit ist eine akute oder chronische Entzündung der Gallenwege. Es tritt vor dem Hintergrund einer hämatogenen Infektion auf, wenn der Erreger über die Lymphe, die Gallenblase und den Darm eindringt. Sehr oft geht die Pathologie mit Cholezystitis, Hepatitis und Gallensteinen einher. Weniger häufig tritt es von selbst auf und häufiger betrifft es den weiblichen Körper und nicht den männlichen.

Der Hauptauslöser der Krankheit ist das Eindringen einer Infektion in die Gallenwege. Eine Person hat eine Verletzung ihrer Durchgängigkeit.

Verschiedene Gesundheitsprobleme führen zu einem ähnlichen Zustand, einschließlich Tumoren unterschiedlicher Art oder Zysten, Narbenstrukturen, Gallensteinerkrankungen, Würmern und anderen Ursachen.

  • das Auftreten von Beschwerden und Schmerzen im Bereich des rechten Hypochondriums;
  • Der Schmerz ist stark und strahlt oft auf den Hals, die rechte Schulter und das Schulterblatt aus.
  • Körpertemperatur steigt;
  • die Haut und die Augen werden gelb;
  • Hyperhidrose, Schüttelfrost;
  • Symptome, die für eine Vergiftung charakteristisch sind;
  • plötzlicher Appetitverlust;
  • erhöhte Schwäche und Müdigkeit;
  • verminderte Leistung;
  • allgemein schlechte Gesundheit;
  • Kopfschmerzen, Schwindel;
  • Übelkeit, in einigen Fällen Erbrechen;
  • Defäkationsstörungen, Durchfall ist häufig vorhanden;
  • juckende Haut und Hautausschlag.

Bei der chronischen Form der Pathologie wird die gelöschte Natur der Symptome beobachtet. Der Schmerz ist oft langweilig und mild. Der Beginn der Gelbsucht weist auf einen langen Krankheitsverlauf hin..

Zusätzlich wird eine Hepatoprotektiv- und Infusionstherapie durchgeführt. Wenn das Remissionsstadium erreicht ist, werden nach einer Phase der Exazerbation physiotherapeutische Verfahren verordnet. Chirurgische Eingriffe werden häufig verwendet, um die Gallenwege zu dekomprimieren..

Cholezystitis

Bei dieser Krankheit kann eine Entzündung der Gallenblase beobachtet werden. In diesem Fall ist der Ausfluss der Galle gestört, es gibt stagnierende Phänomene nicht nur im Organ selbst, sondern auch in den Gängen. Die Krankheit geht mit einer Gallensteinerkrankung einher, während Frauen im fortgeschrittenen Alter gefährdet sind. Sehr oft tritt die Krankheit während der Schwangerschaft auf, sie tritt aufgrund einer Kompression der Kanäle auf, die während der Entwicklung des Fötus auftritt. Auch eine falsche Ernährung und die Verwendung von minderwertigen Lebensmitteln führen zu Pathologie.

Wenn wir über charakteristische Symptome sprechen, können wir einige davon hervorheben:

  1. Allgemeine Vergiftung des Körpers.
  2. Gelbfärbung der Haut sowie der Augensklera.
  3. Erhöhte Körpertemperatur.
  4. Das Auftreten von Übelkeit und Erbrechen.
  5. Stuhlprobleme wie Verstopfung.
  6. Allgemeine Verschlechterung der Gesundheit, erhöhte Schwäche, Leistungsverlust.
  7. Ein Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium.

Eine Person muss auf jeden Fall mit der richtigen Therapie beginnen und sofort einen Arzt aufsuchen. In einer anderen Situation wird sich die Pathologie weiterentwickeln, wodurch sich der Zustand der Gallenblase und der Leber erheblich verschlechtert. Bei einer Verschlechterung der Pathologie sollte der Patient im Bett liegen und sich nach Möglichkeit nicht unabhängig bewegen. Rufen Sie unbedingt einen Arzt an, um zu verstehen, welche Maßnahmen Sie ergreifen müssen.

Der Patient sollte nicht essen, da in diesem Fall das Krankheitsbild verzerrt wird. Sie sollten auch die Einnahme von Medikamenten, insbesondere Analgetika, vermeiden, da diese auch die Symptome schmieren. Um die Entwicklung eitriger Prozesse in Leber und Gallenblase zu verhindern, müssen Sie ein heißes Bad nehmen. In der akuten Form wird eine Person ins Krankenhaus eingeliefert, um die Gesundheit schnell zu normalisieren.

Insbesondere ist es notwendig, den Entzündungsprozess zu stoppen und sich einer Behandlung mit antibakteriellen Arzneimitteln zu unterziehen. Um die Sekretion der Galle zu normalisieren, müssen krampflösende Mittel eingesetzt werden. Zum Schutz der Leberfunktionen werden Hepatoprotektoren eingesetzt. Wenn eine Cholezystitis festgestellt wurde, müssen choleretische Medikamente eingenommen werden.

Cholelithiasis

Bei Erkrankungen der Gallenblase und der Leber wird diese Pathologie als häufig angesehen. In diesem Fall bilden sich Steine ​​in der Blase und in ihren Kanälen. Sehr oft tritt die Krankheit aufgrund von Stoffwechselproblemen auf, bei denen sich Gallenfarbstoffe ansammeln. Gleichzeitig vereinen sie sich untereinander, weshalb Steine ​​erscheinen. Wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden, kann eine entzündliche Erkrankung der Gallenblase und der Leber beginnen..

Wenn wir über Symptome sprechen, können sie lange Jahre nach dem Einsetzen der Pathologie auftreten. Vorher darf sich die Krankheit in keiner Weise manifestieren. Wenn Steine ​​in den Gallengang gelangen, wird die Person erhebliche Beschwerden haben..

  1. Die Sklera der Augen und der Haut hat einen gelben Farbton angenommen.
  2. Es gibt einen bitteren Geschmack im Mund.
  3. Die Körpertemperatur stieg signifikant an.
  4. Die Effizienz nimmt ab, die Person fühlt sich schwach und ständig müde.
  5. Schüttelfrost und Krämpfe können auftreten.
  6. Der Urin verdunkelt sich, es treten Krämpfe auf.
  7. Wenn sich Steine ​​bewegen, spürt eine Person scharfe Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Andere Pathologien

Es gibt andere Erkrankungen der Leber und der Gallenblase. Alle von ihnen gelten als gefährlich und erfordern eine rechtzeitige Behandlung. Aus diesem Grund sollte eine Person alarmierende Symptome nicht ignorieren. Je früher Sie mit der Therapie beginnen, desto einfacher wird es, die Krankheit loszuwerden..

In einigen Fällen entwickelt eine Person Krebs der Gallenblase und der Leber. In einer solchen Situation ist das Organ möglicherweise lange Zeit nicht krank, während der pathologische Prozess fortschreitet. Sie sollten nicht warten, bis sich Ihr Gesundheitszustand erheblich verschlechtert. Je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto besser ist das Ergebnis. Wenn die Gallenblase und die Leber besorgt sind, müssen Sie sich daher sofort einer Diagnose unterziehen und das Behandlungsschema herausfinden.

Symptome einer Entzündung der Leber und der Gallenblase

Hepatitis und Cholezystitis - die sogenannte Entzündung der Leber und der Gallenblase. Die Symptome und die Behandlung dieser Krankheiten sind sehr ähnlich..

Was werde ich herausfinden? Der Inhalt des Artikels.

Ursachen der Leberentzündung

Entzündliche Lebererkrankungen haben verschiedene Ursachen. Die bekanntesten sind Virushepatitis, die durch gleichnamige Viren (Hepatitis A-Virus, Hepatitis B-Virus usw.) verursacht wird. Andere Viruserkrankungen können ebenfalls zu Leberentzündungen führen: Röteln, Herpes, Cytomegalievirus usw. Bakterien oder Wurmbefall können ebenfalls die Ursache sein..

Da die Leber durch den Missbrauch bestimmter Substanzen oder durch Vergiftungen von Toxinen befallen wird, kommt es zu alkoholischer Hepatitis, Drogenhepatitis und toxischer Hepatitis.

Ursachen der Entzündung der Gallenblase

Die Gallenblase entzündet sich durch das Eindringen von Infektionserregern, Parasiten und Protozoen. Die häufigste Ursache für Cholezystitis ist die bedingt pathogene Flora, die mit einer Abnahme der Immunität aktiviert wird. Staphylokokken, Streptokokken, Lamblien, Proteus, Opisthorchien und andere Krankheitserreger gelangen über den Darm, den Blutkreislauf oder den Lymphfluss in die Gallenblase.

Cholezystitis provozierende Faktoren:

  • Gallendyskinesie;
  • chronische Infektionen in jedem Organ, einschließlich Zähnen;
  • Hypodynamie;
  • Ernährungsstörungen - übermäßige oder unzureichende Ernährung, schwere Abendessen, eine Fülle von fetthaltigen Lebensmitteln;
  • hormonelle Störungen;
  • älteres Alter;
  • Immunschwäche.

Wenn die Krankheit in weniger als 3 Monaten geheilt wurde, spricht man von einer akuten Entzündung. Chronische Cholezystitis zieht sich manchmal über Jahre hin, geht mit Exazerbationen und Absenkungen einher.

Kann es gleichzeitig zu einer Entzündung der Gallenblase und der Leber kommen??

Die Gallenblase ist über die Gallenwege mit der Leber verbunden. Der Infektionserreger, der eine Cholezystitis verursacht hat, gelangt über den Gang in die Leber. Bei einer Entzündung der Gallenblase ändert sich die Zusammensetzung und Konsistenz der Galle, was nicht die beste Wirkung auf die Leber hat. Wenn eines dieser Organe entzündet ist, wirkt sich der pathologische Prozess häufig auch auf das andere Organ aus, wenn auch in geringerem Maße..

Häufige Symptome

Erkrankungen der Leber und der Gallenblase können asymptomatisch sein. Manchmal tritt im Laufe der Zeit nur ein Symptom auf, z. B. Bitterkeit im Mund.

Bei Entzündungen beider Organe sind in seltenen Fällen Schmerzen im rechten Hypochondrium charakteristisch - links oder näher am Rücken, die häufiger nach dem Verzehr fetthaltiger Lebensmittel oder starker Anstrengung auftreten. Der Schmerz kann scharf, stumpf, schmerzhaft, scharf usw. sein. Anfälle dauern mehrere Minuten bis zu einem Tag. In regelmäßigen Abständen tritt Übelkeit und Fieber bei vielen Krankheiten auf.

Spezifische Symptome

Die Diagnose von Hepatitis und Cholezystitis wird nicht anhand von 2-3 Symptomen gestellt. Das Vorhandensein von Anzeichen aus der Liste ermöglicht es Ihnen, eine Krankheit zu vermuten und einen Arzt zu konsultieren. Der Arzt wird die Leber abtasten und Untersuchungen verschreiben, anhand derer er eine endgültige Diagnose stellen und eine Behandlung verschreiben wird.

Leber

Symptome einer Leberentzündung:

  • Schwäche ohne ersichtlichen Grund;
  • schwerer Appetitverlust;
  • gelblicher Hautton und Sklera;
  • Juckreiz am ganzen Körper oder im Bauch;
  • dunkler Urin, heller oder gelblicher Stuhl.

Gallenblase

Die folgenden Symptome weisen auf eine Cholezystitis hin:

  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Blähungen, Übelkeit, Stuhlstörungen;
  • Ein Anstieg der Körpertemperatur tritt normalerweise abends auf.

Behandlung

Wenn die Ursache der Entzündung bekannt ist, besteht der erste Schritt darin, sie zu beseitigen. Behandeln Sie Begleiterkrankungen, legen Sie eine Diät fest. Wenn eine Hepatitis durch übermäßige Einnahme einer Vielzahl von Medikamenten oder alkoholischen Getränken auftritt, reduzieren Sie die Einnahme von Medikamenten und geben Sie den Alkohol auf.

Wenn bei Cholezystitis große Steine ​​vorhanden sind, kann beschlossen werden, die Steine ​​mit Ultraschall zu zerdrücken oder die Gallenblase operativ zu entfernen.

Medikament

Bei einer Virusentzündung der Leber werden Medikamente verschrieben, die die Entwicklung des Hepatitis-Virus stoppen. Dies sind Sofosbuvir, Velpatasvir, Simeprevir.

Bei Cholezystitis werden choleretische Medikamente verschrieben, einschließlich solcher pflanzlichen Ursprungs: Lyobil, Holosas. Um den Krampf der Kanäle zu beseitigen, werden Spazmalgon, No-shpu verwendet. Antibiotika gegen Entzündungen der Gallenblase werden in Fällen verschrieben, in denen die Ursache eine Staphylokokken- oder Streptokokkeninfektion ist.

Eine bakterielle Entzündung wird durch die Leukozytenformel eines allgemeinen Bluttests diagnostiziert. Damit der Arzt Antibiotika verschreiben kann, reicht es aus, über andere Krankheiten des Patienten Bescheid zu wissen. Wenn die Entzündung durch Protozoen oder Parasiten verursacht wird, werden zur Behandlung Antiprotozoen- und Anthelminthika benötigt.

Hausmittel

Zusammen mit Pillen gegen Entzündungen hilft alternative Medizin. Ein universelles Volksheilmittel gegen Entzündungen der Leber und der Gallenblase sind Kräutertees und Abkochungen. Honig wird dem fertigen medizinischen Getränk nach Geschmack zugesetzt, wenn es für den Patienten bei anderen Krankheiten nicht kontraindiziert ist. Lebertee Optionen:

  • 4 Esslöffel Brennnessel zu 2 Gläsern Wasser geben und 5 Minuten kochen lassen;
  • Gießen Sie 8 Esslöffel junge Löwenzahnblätter mit einem Liter warmem Wasser, wickeln Sie sie ein und lassen Sie sie 4-8 Stunden ziehen.
  • Brauen Sie einen Teelöffel einer Mischung aus Wermut und Salbei mit einem Glas kochendem Wasser, bestehen Sie eine Stunde darauf und trinken Sie dreimal täglich 100 ml.
  • ein Esslöffel Maisseide mit einem Glas kochendem Wasser;
  • Sie können eine fertige Lebergebühr in einer Apotheke kaufen und gemäß den Anweisungen auf der Packung vorbereiten.

Bei chronischen Entzündungen der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege wird ein Verfahren namens Tubazh durchgeführt. 50-70 ml Sonnenblumenöl werden in einem Wasserbad erhitzt, morgens auf nüchternen Magen oder vor dem Schlafengehen getrunken. Dann liegen sie auf der rechten Seite und legen ein Heizkissen darunter. Tubage ist bei Schwangerschaft, Fieber, Bauchschmerzen, Steinen in der Leber und der Gallenblase kontraindiziert. Bei chronischen Krankheiten müssen Sie die Möglichkeit eines Eingriffs mit einem Arzt vereinbaren.

Diät

Die Ernährungsempfehlungen sind für Patienten mit Leber- und Gallenblasenerkrankungen gleich. Es ist ratsam, dass Patienten 5-6 Mal am Tag kleine Mahlzeiten zu sich nehmen. Pausen zwischen den Mahlzeiten, die länger als 3 Stunden dauern, sind unerwünscht. Auf Reisen oder bei der Arbeit ist es ratsam, Essen für einen leichten Snack bei sich zu haben.

Bei Erkrankungen der Gallenblase, der Gänge und der Leber sollten gebratene, fettige, würzige und geräucherte Erkrankungen ausgeschlossen werden. Salz, Marinaden und Alkohol sind verboten. Bei akuter Entzündung oder Verschlimmerung chronischer Beschwerden dürfen Fisch und Fleisch nur in gekochter Form verzehrt werden. Bei chronischen Erkrankungen im Stadium der Remission ist die regelmäßige Verwendung von fettarmen Backformen zulässig. Vermeiden Sie Pilze, Hülsenfrüchte, Soda, starken Kaffee, saures Obst, Beeren und Gemüse.

Die Grundlage der Ernährung sollte sein:

  • Müsli und Beilagen aus Müsli und Nudeln;
  • gekochtes und gebackenes Gemüse, etwas rohes Gemüse und Obst;
  • gekochtes, gedämpftes Fleisch, fettarmer Fisch;
  • Suppen mit Gemüsebrühe;
  • Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte mit mäßigem Fettgehalt;
  • Eier, Omeletts;
  • Brot, Cracker, unbequemes Gebäck;
  • Die Verwendung von Honig, Marshmallow, Marshmallow und nicht saurer Marmelade ist zulässig.

Akute Entzündungen mit starken Schmerzen und Fieber erfordern Bettruhe. Wenn der Gesundheitszustand des Patienten nahezu normal ist, sollte mäßige körperliche Aktivität nicht vernachlässigt werden. Gehen, Spiele im Freien, Bewegung und leichte Arbeit tragen zum rechtzeitigen Abfluss der Galle bei.

Die ersten Anzeichen und Symptome einer Leberentzündung bei Frauen

Anzeichen, Symptome und Behandlung von Leberentzündungen mit Tabletten und Volksheilmitteln

Anzeichen und Behandlung von Leberentzündungen bei Männern

Infektiöser Ikterus: Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung

Übertragungswege des Erregers, Symptome und Behandlung von Hepatitis F.

Erkrankungen der Gallenwege und der Leber

Liebe Freunde! Wir schreiben unsere Vorträge nicht für Mediziner, die das alles wissen. Die Texte sind für normale Menschen geschrieben, die interessiert sind und über jede Krankheit lesen müssen. Der Präsentationsstil ist für eine gewöhnliche Person nahezu verständnisvoll. Auf schwierige Wörter und medizinische Begriffe wird durchgehend verwiesen. Ich hoffe, dass unsere Gespräche für die Menschen verständlich und notwendig werden. Das heutige Thema betrifft die Leber, es ist ziemlich schwer zu verstehen, weshalb ich diese kurze Einführung vor dem Text geschrieben habe. Frieden und Gesundheit für Sie!

Erkrankungen der Leber und der Gallenwege sind keine kleine Gruppe von Bauchkrankheiten. Sie verlaufen chronisch über einen langen Zeitraum, was den Patienten große Probleme bereitet, sie müssen ambulant behandelt werden, in einem Krankenhaus und manchmal operiert werden.

Gallendyskinesie

Die Gallendyskinesie ist eine Störung des Tons der Gallengänge, die sich in einer Verletzung des Ausflusses von Galle aus Leber und Gallenblase in den Zwölffingerdarm äußert und mit dem Auftreten von Schmerzen im rechten Hypochondrium einhergeht. Diese Krankheit tritt häufig bei Menschen auf, die an Neurasthenie leiden, nach verschiedenen Erkrankungen der inneren Organe, nach Virushepatitis, Allergien usw..

Diagramm der Gallenwege

Dyskinesie ist gekennzeichnet durch akute Kolikschmerzen im rechten Hypochondrium, die auf das rechte Schulterblatt und die rechte Schulter ausstrahlen. Die Schmerzen sind von kurzer Dauer und werden mehrmals täglich wiederholt. Die Körpertemperatur des Patienten ist normal, die Leber ist nicht vergrößert, es kommt häufig zu Schwitzen, häufigem Puls, Schwäche, vermindertem Blutdruck und Reizbarkeit.

Dyskinesien können auch bei einem anderen verzögerten Typ auftreten. Gleichzeitig sind ständige, dumpfe, schmerzende Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeit, Aufstoßen, Bitterkeit im Mund, leichte Blähungen, Verstopfung, leichte Schmerzen im rechten Hypochondrium während der Untersuchung charakteristisch, die Leber ist nicht vergrößert. Für Dyskinesien ist die Verbindung von Schmerz mit Angst, neuro-emotionaler Spannung und Stress typisch. Labordaten für diese Pathologie sind nicht typisch..

In Bezug auf die Untersuchung wird bei Patienten eine Zwölffingerdarmintubation (Halten einer weichelastischen Sonde mit einer Metallolive am Ende des Zwölffingerdarms) durchgeführt, um die Freisetzung von Galle in den Darm zu kontrollieren. In der Regel wird hier keine Pathologie beobachtet. Bei der Cholezystographie (Röntgenuntersuchung der Gallenblase) und der Ultraschalluntersuchung wird die Gallenblase durch Trägheit, Ausdehnung und Stagnation bestimmt. Mit einer stark schmerzhaften Form zieht sich die Blase schnell zusammen, klein, gerundet. In Bezug auf die Therapie der Krankheit werden Injektionen von nicht narkotischen Anästhetika und krampflösenden Mitteln vorgenommen.

Leber- und Gallenwege

Cholangitis

Cholangitis ist ein entzündlicher Prozess in den Gallenwegen mit Schädigung kleiner Gänge (Cholangiolitis) und größerer außerhalb und intrahepatischer Gänge. Choledochitis ist eine Entzündung des Gallengangs. Papillitis, Entzündung des Auslasses des gemeinsamen Gallengangs in den Zwölffingerdarm, wo sich Muskelpulpe aus glatten Muskeln befindet, die die Freisetzung von Galle reguliert.

Cholangitis kann durch Bakterien, Viren und Helminthen verursacht werden. In seinem Verlauf unterscheidet es sich auch in akute und chronische. Cholangitis kann durch Tumorprozesse im Bereich des Zwölffingerdarms und der extrahepatischen Gallenwege, das Vorhandensein von Steinen im Gallensystem, Entzündungen der Bauchspeicheldrüse und postoperative Komplikationen verursacht werden.

Der entzündete Gallentrakt ist schematisch dargestellt

Die akute Cholangitis zu Beginn ihrer Entwicklung im 1. Stadium ist durch einen Anstieg der Körpertemperatur mit ausgeprägten wiederkehrenden Schüttelfrost gekennzeichnet. Der Beginn der Krankheit ist plötzlich. Die Körpertemperatur steigt täglich oder einmal alle 2-3 Tage. Charakteristisch sind Schmerzen im rechten Hypochondrium, Erbrechen und Blutdruckabfall. Im nächsten 2. Stadium der Krankheit verbindet sich eine Vergrößerung der Leber mit den oben genannten Symptomen, es wird beim Abtasten schmerzhaft, es gibt einen leichten Ikterus der Augen und der Haut. Wenn im nächsten 3. Stadium keine Besserung eintritt, entsteht ein Bild von Leberversagen mit schwerem Ikterus, beeinträchtigter Herzaktivität, Kollaps ist möglich, Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) tritt häufig auf, und schließlich entwickeln sich im 4. Stadium schweres Leberversagen und Koma.

Akute katarrhalische Cholangitis äußert sich in einem Anstieg der Körpertemperatur, Schüttelfrost, einem Anstieg und Schmerzen in der Leber, aber der Schweregrad der Vergiftung erreicht keinen schweren Grad. Eitrige Cholangitis ist sehr schwierig, gekennzeichnet durch schwere Vergiftungen bis zur Entwicklung eines bakteriellen Schocks. Es ist nicht ungewöhnlich, dass das Zentralnervensystem in Form von Niederwerfung, Verwirrtheit, eitriger Cholangitis geschädigt wird. Diese wird häufig durch lokale Abszesse, exsudative Pleuritis und Pleuraentzündung, Lungenabszess, Peritonitis (Entzündung des Peritoneums), Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) kompliziert..

Chronische Cholangitis ist eine chronische Entzündung aller Gallenwege, extrahepatisch und intrahepatisch. Es kann in Form einer latenten (versteckten) Form erfolgen. Schmerzen und Schmerzen im rechten Hypochondrium, schwach oder nicht vorhanden,

Cholangitis ist eine sehr schmerzhafte Erkrankung

Schüttelfrost, ein leichter Temperaturanstieg, gelegentlich Juckreiz, leichte Gelbfärbung der Haut, eine allmähliche Vergrößerung der Leber sind festzustellen. Wiederkehrende Form: Schmerzen und Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeit, Bitterkeit im Mund, Hautjuckreiz, während einer Verschlimmerung von Gelbsucht, Fieber, möglicherweise anhaltendes Fieber, Leber, Milz sind vergrößert, fühlen sich dicht an. Längere septische Form - schwerer Verlauf mit Fieber, Schüttelfrost, Schmerzen im rechten Hypochondrium, vergrößerter Leber, Milz, schwerer Vergiftung, Nierenschäden, Gelbsucht. Stenosierende Form - allgemeine Schwäche, Unwohlsein, Fieber, Schüttelfrost, Juckreiz, Gelbsucht, vergrößerte Leber, Milz, häufige Kombination mit Colitis ulcerosa. In den späten Stadien der chronischen Cholangitis ist die Entwicklung einer schweren Leberzirrhose möglich..

CHRONISCHE CALCULAR CHOLECYSTITIS

Chronische kalkhaltige Cholezystitis ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der Gallenblase, die von der Bildung von Steinen begleitet wird. Die Gallensteinerkrankung wird durch dieselben Faktoren verursacht wie die nicht kalkhaltige Cholezystitis. Darüber hinaus spielen Störungen des Cholesterinstoffwechsels, die zur Steinbildung führen, vor allem Diabetes mellitus, Fettleibigkeit, Gicht, Arteriosklerose, eine wichtige Rolle. Angeborene Faktoren tragen zur Bildung pigmentierter Steine ​​bei. Von großer Bedeutung ist eine Verletzung einer ausgewogenen Ernährung - übermäßiger Verzehr von fettreichen Lebensmitteln, die Cholesterin (fetthaltiges Fleisch, Fisch, Eier, Öl), Getreide und Mehlgerichte enthalten und zu einer Verschiebung der Gallenreaktion auf die saure Seite beitragen, wodurch die Löslichkeit von Cholesterin verringert wird. Die Entwicklung einer Gallensteinerkrankung wird durch Hypovitaminose A sowie erbliche Faktoren gefördert. Schwangerschaft, unregelmäßige Ernährung, Bewegungsmangel, Erbfaktoren, Darmkrankheiten in der Vergangenheit, Virushepatitis, in der Vergangenheit reich an Fetten und Überernährung, chronische Verstopfung des Zwölffingerdarms, die den Abfluss von Galle aus der Gallenblase stört und die Bildung von fördert Steine.

Hier sind sie, Gallensteine

Gallensteine ​​entstehen durch Ausfällung und Kristallisation der Hauptbestandteile der Galle. Dieser Prozess wird durch Dyskinesien, Veränderungen in der Zusammensetzung der Galle, Entzündungen und Stagnation der Galle erleichtert. Am häufigsten bilden sich Steine ​​in der Gallenblase, seltener in der Galle und in den Lebergängen. Es gibt die folgenden Arten von Gallensteinen: 1. Homogene homogene Steine, 1. Cholesterinsteine ​​werden auf der Grundlage von Stoffwechselstörungen gebildet, meistens bei adipösen Patienten, ohne Entzündung der Gallenblase, röntgennegativ. 2. Pigmentierte Bilirubinsteine ​​werden auch in einer aseptischen Umgebung gebildet. 3 Kalksteine ​​sind selten. 2. Gemischte Steine, die überwiegende Mehrheit aller Gallensteine. Der Kern besteht aus organischer Substanz, um die sich Schichten von drei Hauptelementen ablagern - Cholesterin, Gallenfarbstoffe, Calciumsalze. 3. Komplexe Steine ​​sind eine Kombination beider Formen. Der Kern des Steins enthält Cholesterin und die Schale hat einen gemischten Charakter (Kalzium, Bilirubin, Cholesterin). Diese Steine ​​treten bei entzündlichen Prozessen in der Gallenblase und in den Gallenwegen auf..

Der Mechanismus der Bildung von Gallensteinen kann wie folgt sein: 1. Übersättigung der Galle mit Cholesterin und Aktivierung der Lipid (Fett) -Oxidation darin, 2. Abnahme des Gehalts an Proteinsubstanzen in der Galle. 3. Durch eine starke Abnahme oder vollständige Abwesenheit des Fettkomplexes in der Galle verhindert dieser Komplex die Kristallisation von Cholesterin und die Bildung von Steinen. 4. Unter dem Einfluss von Ungleichgewichten in der Nahrung, Allergien, Mikroflora entwickelt sich eine Entzündung in der Wand der Gallenblase mit Schleimsekretion. 5. Cholesterin wird in Schleimklumpen abgelagert. 6. Die Verschmelzung und das Wachstum von Klumpen führen zur Bildung von Cholesteringallensteinen, Pigmente dringen in den Stein ein und bilden dessen Kern.

Die Symptome einer chronischen kalkhaltigen Cholezystitis sind sehr charakteristisch, sie beginnt 1. Starke paroxysmale Schmerzen im rechten Hypochondrium, die auf die rechte Schulter, das rechte Schulterblatt, das rechte Schlüsselbein, den rechten Hals ausstrahlen, begleitet von bitterem Erbrechen, trockenem Mund, Hautjucken, Fieber, Schüttelfrost. 2. Dann gibt es bei einigen Patienten Gelbsucht. 3. Darauf folgen Spannungen und starke Schmerzen im rechten Hypochondrium in der Projektion der Gallenblase während der Untersuchung. 4. Nach Abklingen des Schmerzanfalls sind eine vergrößerte Gallenblase und der Rand der Leber zu spüren. Cholezystographie und Ultraschalluntersuchung der Gallenblase zeigen Steine ​​vor dem Hintergrund der obigen Veränderungen in der Gallenblase.

Der Stein ist im gemeinsamen Gallengang sichtbar

Cholezystitis chronisch nicht kalkhaltig

Chronische nicht kalkhaltige Cholezystitis (akalkulös) ist eine chronische, multikausale entzündliche Erkrankung der Gallenblase, die normalerweise mit einer Funktionsstörung des Gallensystems verbunden ist.

Eine bakterielle Infektion spielt eine führende Rolle bei der Krankheit. Die Infektionsquellen sind vielfältig: Erkrankungen der HNO-Organe und Zahnerkrankungen (Mandelentzündung, Sinusitis, Parodontose), gynäkologische Erkrankungen (Adnexitis), entzündliche Erkrankungen des Harnsystems (Pyelonephritis, Blasenentzündung), Genitalbereich (Entzündung der Prostata), infektiöse Darmerkrankungen. Infektionswege, die vom Darm in den Gallengang aufsteigen, hämatogen (die Infektion gelangt über das Blut in die Blase), lymphogen (die Infektion gelangt über die Lymphtrakte anderer Organe in die Gallenblase), die häufigsten Erreger der Cholezystitis sind: E. coli, Streptococcus, Staphylococcus, Enterokokken. Eine parasitäre Invasion der Gallenwege ist möglich (Giardiasis, Ascariasis, Trichinose). Verletzungen der Gallenblase und der Leber können zu Cholezystitis führen.

Prädisponierende Faktoren sind: 1. Stagnation der Galle (Gallendyskinesie, Schwangerschaft, Fettleibigkeit, negative Emotionen). 2. Verletzung der Diät. 3. Einflüsse der Bauchorgane während der Entwicklung entzündlicher Prozesse in ihnen. 4. Vergangene akute Cholezystitis. 5. Darmdysbiose.

Die Hauptmechanismen der Entwicklung einer chronischen nicht kalkhaltigen Cholezystitis. 1. Eine Dyskinesie der Gallenwege begleitet jeden Fall einer chronischen Cholezystitis. 2. Krämpfe der Gallenblase und der Kanäle. 3. Eindringen von Infektionen, die einen entzündlichen Prozess verursachen, in die Gallenblase.

Klinische Symptome einer chronischen Cholezystitis. 1. Schmerzen im rechten Hypochondrium, die auf den Nacken, das rechte Schlüsselbein, die rechte Schulter und das Schulterblatt, den Rücken und den Herzbereich ausstrahlen und normalerweise nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln, Alkohol und frittierten Lebensmitteln auftreten, begleitet von Übelkeit, Erbrechen, Bitterkeit und Mundtrockenheit, Schmerzen intensiv, paroxysmal oder anderweitig eintönig, konstant nicht sehr stark. 2. Es gibt eine leichte Gelbfärbung des Weiß der Augen, Schmerzen in der Projektion der Gallenblase und der Leber beim Abtasten. Schmerzen mit leichtem Klopfen am rechten Rippenbogen. Schmerzen beim Drücken über das rechte Schlüsselbein.

Die Diagnose wird durch Röntgen der Gallenblase bestätigt - Cholezystographie, während der Schatten der Gallenblase fehlt, die motorische Funktion der Blase und ihre Entleerung stark verlangsamt sind, gibt es eine Verformung der Gallenblase und ungleichmäßige Konturen. Bei der Ultraschalluntersuchung des Ultraschalls wird die Größe der Gallenblase verringert, manchmal im Gegenteil erhöht, die Wände der Blase werden verdickt (mehr als 3 mm), die Wände werden deformiert, die Kontraktion der Gallenblase wird beeinträchtigt.

Leberzirrhose

Leberzirrhose ist eine fortschreitende oder seltener nicht fortschreitende, diffuse, chronische, multikausale Lebererkrankung, die das Endstadium der Entwicklung ungünstiger Formen chronischer Hepatitis darstellt, die auf die Behinderung des Ausflusses von Galle oder Blut aus der Leber oder auf genetische Defekte zurückzuführen ist und durch eine signifikante Abnahme der Masse funktionierender Leberzellen sowie strukturelle Umstrukturierungen gekennzeichnet ist und Lebergewebe.

Leichte Zirrhose, der Zustand des Patienten ist immer noch zufriedenstellend

Leberzirrhose in ihren Varianten kann sein: viral, alkoholisch, immun, toxisch genetisch usw. Je nach Stadium des Leberversagens: kompensiert, subkompensiert und dekompensiert. Nach Aktivität: Exazerbation, aktive Phase, mäßige Aktivität, Remission (inaktive Phase). Der Verlauf der Zirrhose kann stabil, langsam fortschreitend und schnell fortschreitend sein..

Die Ursachen für Leberzirrhose können sein: chronischer Alkoholmissbrauch, aktive Virushepatitis, Exposition gegenüber toxischen Substanzen, starke Verengung der Leberpassagen (Cholelithiasis) usw. Die häufigsten Arten von Leberzirrhose sind alkoholische und virale.

Das Anfangsstadium der Zirrhose ist das Stadium der Kompensation. Der Patient hat: mäßige Schmerzen in Leber und Magen, verschlimmert nach dem Essen, Bewegung, Bitterkeit im Mund, Blähungen; Der Allgemeinzustand ist zufriedenstellend, zunächst eine gleichmäßige Zunahme beider Leberlappen, dann nimmt der linke Lappen vorwiegend mit normaler oder verminderter Zunahme zu

Art der Leber mit Zirrhose (der Patient starb)

die Größe des rechten Lappens, die Leber ist dicht, ihre Oberfläche ist uneben, holprig beim Abtasten, es ist möglich, eine Zunahme der Milz festzustellen. Beim Ultraschall der Leber werden deren Vergrößerung, diffuse Veränderungen im Lebergewebe und eine Zunahme der Milz festgestellt. Bei einem Radioisotopenscan der Leber sind die Daten dieselben.

Anzeichen einer endgültigen Zirrhose

Im erweiterten Stadium der Zirrhose zeigt der Patient Anzeichen einer Dekompensation: allgemeine Schwäche, Müdigkeit, Schmerzen im rechten Hypochondrium, Magenbereich, Übelkeit, Erbrechen, starkes Aufblähen, Bitterkeit und Mundtrockenheit, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Zahnfleischbluten, Nase, Juckreiz, Kopfschmerzen, Impotenz bei Männern, Menstruationsstörungen bei Frauen; schwerer Ikterus, Skelettmuskelatrophie, Fieber, Atrophie der Genitalien bei Männern, glatte, lackierte Zunge, ausgeprägte rote Lippen, rote Sterne am Körper, die Leber ist vergrößert, dicht, oft uneben, der Rand ist abgerundet, die Milz ist vergrößert. Bei der Durchleuchtung der Speiseröhre Krampfadern im oberen Drittel des Magens.

Ultraschalluntersuchung der Leber - vergrößerte Leber, diffuse Läsionen, vergrößerte Pfortader.

Das Stadium schwerer Dekompensation. Die klinischen Symptome sind die gleichen wie im vorherigen Stadium, jedoch ausgeprägter und charakteristischer. Schwere Gelbsucht, Nasenbluten, Hämatome am Körper nach Injektionen, Kopfschmerzen, Gedächtnisverlust, Schlafstörungen, visuelle und auditive Halluzinationen werden ebenfalls festgestellt. Ausgedrücktes Ödem, Aszites (Flüssigkeit in der Bauchhöhle), Ausdehnung der Vena saphena der vorderen Bauchdecke, häufig Ansammlung von Flüssigkeit in der Pleurahöhle rechts, Nabelbruch, blutende Hämorrhoiden, häufig Blutungen aus Krampfadern der Speiseröhre und des Magens.

Die Leber eines Patienten, der an einer alkoholischen Zirrhose gestorben ist

Eine fortschreitende Verkleinerung der Leber beginnt. Beim Ultraschall der Leber wird diese noch vergrößert, die Läsion ist diffus, die Ausdehnung der Pfortader wird ausgedrückt. Fibrogastroduodenoskopie und Fluoroskopie des Magens - ausgeprägte Krampfadern der Speiseröhre und des Magens. Viele dieser Anzeichen der Krankheit sind tödlich und oft erlebt der Patient einfach nicht alle aufgeführten Krankheitssymptome..

Erkrankungen der Leber und der Gallenwege: Ursachen, Symptome und wirksame Behandlung

Die Leber wird am häufigsten als Filter unseres Körpers bezeichnet. Diese Definition scheint jedoch ziemlich eng zu sein. In der größten Drüse, ohne die ein Mensch nicht einmal mehrere Stunden leben kann, finden jede Minute Tausende chemischer Reaktionen statt. Es neutralisiert und wandelt sich in harmlose Fremdsubstanzen um, synthetisiert Glukose, versorgt den Körper mit Energie, nimmt an allen Stoffwechselprozessen teil und produziert Galle für die Verdauung.

Anatomisch ist die Gallenblase auch Teil der Leber. Der Gallenspeichertank stellt die normale Funktion von Bauchspeicheldrüse, Zwölffingerdarm und Magen sicher, sekretiert die Galle rechtzeitig durch die Gallengänge und schafft günstige Bedingungen für die Verdauung.

Wenn die Funktionen dieser Organe beeinträchtigt werden, wird der Körper vergiftet, es entstehen Krankheiten und die Lebensqualität nimmt ab. Daher ist es wichtig, sich für die Prävention von Krankheiten einzusetzen und bei Anzeichen von Krankheit Maßnahmen zu ergreifen, um diese zu beseitigen. Der Artikel befasst sich mit Leber- und Gallenblasenerkrankungen, ihren Symptomen und der Behandlung mit verschiedenen Methoden.

Anatomie

Die Gallenblase ist ein kleiner Sack aus Epithel, glatten Muskelzellen und Bindegewebe. Die Galle, die nicht für den Verdauungsprozess aufgewendet wird, sammelt sich in diesem Organ an und wird dann nach Bedarf in die Zwölffingerdarmhöhle geworfen.

Die Leber ist die größte Drüse, ihre Masse erreicht eineinhalb Kilogramm. Befindet sich im Bereich des rechten Hypochondriums. Besteht aus zwei Lappen, die durch ein großes Bindegewebsband voneinander getrennt sind. Es hat mehrere Oberflächen: Zwerchfell (glatt, gleichmäßig), viszeral (tuberös). Von letzterer Seite sind die Tore des Organs sichtbar, die aus einer Arterie, einer Pfortader, einem gemeinsamen Lebergang und einer Gallenblase bestehen, die in der gleichnamigen Fossa liegt..

Von oben ist die Drüse mit einer faserigen Hülle bedeckt, zu der alle Nervenenden führen. Bei aktiver Entzündung, einer Zunahme der Organgröße, dehnt sich diese Kapsel, der Patient spürt einen scharfen, schmerzenden oder ziehenden Schmerz.

Histologisch besteht Lebergewebe aus Zellen - Hepatozyten. Sie werden zu besonderen Gruppen oder Platten zusammengefasst - Scheiben. Durch ein Mikroskop können Sie eine Art Muster erkennen: In der Mitte befindet sich die Zentralvene, von der aus sich Hepatozyten in Form von Strängen oder Strahlen befinden und zwischen ihnen Blut- und Gallenkapillaren verlaufen.

Kleine Gefäße, die für den Sekretionsfluss (Galle) verantwortlich sind, vereinigen sich entlang ihres Verlaufs und bilden größere intrahepatische Kanäle: rechts und links. Ferner wird der gemeinsame Lebergang gebildet. Der gemeinsame Gang, der mit dem Ductus cysticus verbunden ist, tritt in den Zwölffingerdarm aus.

Kenntnisse der Anatomie bei der Diagnose und Behandlung von Leber- und Gallenblasenerkrankungen sind erforderlich, da alle Operationen auf diesen Informationen beruhen. Jeder Fehler während des chirurgischen Eingriffs kann das Leben des Patienten kosten.

Wie man die Leber und die Gallenblase behandelt

Es ist am besten, einen viszeralen Therapeuten oder einen Heilpraktiker aufzusuchen. Bei der Selbstmedikation ist es wichtig, die Ursache der Krankheit zu verstehen. Nachdem Sie es definiert haben, müssen Sie an sich selbst arbeiten. Passen Sie Ihre Ernährung an. Iss weniger Fleisch, fett. Emotionen kontrollieren, besonders Wut.

Die Behandlung der Leber mit Kräutern und einigen Kräuterprodukten ist vorteilhaft.

Sie haben sich bewährt:

• Schwarzer Rettich (sein Saft) • Immortelle (Kraut, in einer Apotheke verkauft) • Mariendistel (Saft aus Gras, Samen, Öl aus Samen) • Rainfarn (Kraut, tötet Parasiten ab) • Kürbis (Sie können roh essen oder Saft zubereiten)

Blutegel, Banken, traditionelle chinesische Medizin mit den normalen Qualifikationen eines Spezialisten werden ebenfalls nützlich sein.

Abonnieren Sie unseren Yandex Zen-Kanal!

Ich kann definitiv sagen, dass die Behandlung der Leber mit den Methoden der offiziellen Medizin keine gute Wirkung haben wird. Und manchmal, im Gegenteil, verschlimmert es den Zustand.

Können Gallensteine ​​ohne Operation entfernt werden? Was passiert nach Entfernung der Gallenblase??

Es gibt nicht-chirurgische Methoden zum Entfernen von Gallensteinen. Der Autor dieses Artikels tut dies mit Hilfe der viszeralen Therapie und der TCM. Obwohl es sehr fortgeschrittene Fälle gibt, in denen die Operation unvermeidlich ist. Solche Fälle sind jedoch nicht mehr als 5%.

Verstehe eine einfache Wahrheit. Das Entfernen der Gallenblase heilt die Krankheit nicht. Heute schneiden Sie die Gallenblase aus, und morgen haben Sie Steine ​​in den Lebergängen, die von dort nicht entfernt werden. Viele andere Probleme können aktiviert werden, nachdem die Gallenblase herausgeschnitten wurde. Zum Beispiel chronischer Durchfall oder chronische Verstopfung. Einige Jahre nach der Entfernung der Gallenblase ist die Wahrscheinlichkeit von Diabetes hoch. Nach der Operation treten an der Stelle des Gewebeschnitts adhäsive Prozesse auf. Und das führt zu einer Verlagerung der Bauchorgane. Die Gallenblase muss unter allen Umständen erhalten bleiben. Das Entfernen ist nur in dringenden Fällen gerechtfertigt..

Orgelfunktionen

Die Leber ist eine Art chemisches Labor, das für viele biochemische Prozesse im Körper verantwortlich ist. Seine Hauptfunktionen sind:

  1. Synthese. In den Zellen des Organs findet eine Synthese und Akkumulation von Galle statt, die für den Abbau von Fetten und die Aktivierung bestimmter Enzyme in der Zwölffingerdarmhöhle notwendig ist. Darüber hinaus werden hier auch einige Hormone, Cholesterin, Glykogen, Phospholipide und andere Verbindungen gebildet..
  2. Neutralisation. Der Körper beteiligt sich aktiv an der Reinigung des Körpers von toxischen Metaboliten, überschüssigen Sexualhormonen, einigen Vitaminen, Spurenelementen, Medikamenten und Giften von außen.
  3. Akkumulation und Produktion. Bei unzureichender Ernährung oder Krankheiten, die den Körper erschöpfen, setzt Eisen komplexe Kohlenhydrate in den Blutkreislauf frei, um Energie, Eisen, Kupfer, Kobalt, Ascorbinsäure, Calcitonin und andere biologisch aktive Substanzen weiter abzubauen und zu bilden.
  4. Hämatopoese. Mit dem Wachstum, der Entwicklung des Fötus und dem noch nicht gebildeten roten Knochenmark erfüllt die Leber eine hämatopoetische Funktion, dh sie füllt das Blut mit Erythrozyten, Blutplättchen und Leukozyten auf.
  5. Thermoregulierung. Hepatozyten spielen eine Rolle bei der chemischen Thermoregulation. Sie steuern das Gleichgewicht zwischen Anabolismus und Katabolismus, regulieren die Menge an Energie, die im Prozess des menschlichen Lebens aufgenommen und verbraucht wird..

Die Gallenblase ist für den Körper nur zur Ansammlung von Sekreten notwendig. Aus diesem Grund hat die Operation zur Resektion und Entfernung dieses Organs keine besonderen Komplikationen und führt nicht zu einer Behinderung des Patienten..

Häufige Lebererkrankungen

Zu den Hauptkrankheiten zählen Hepatitis, Zirrhose, Fettabbau und Leberkrebs.

Hepatitis ist eine Schädigung der Leber durch ein Virus. Ordnen Sie akute und chronische Formen der Hepatitis zu. Die akute Form ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Anzeichen einer Vergiftung;
  • Anzeichen von Gelbsucht: Haut und Sklera sind gelb gefärbt;
  • Kot bekommt eine weißlich-tonige Tönung;
  • Urin verdunkelt sich zu einer tiefdunklen Farbe;
  • hämorrhagische Anzeichen:
  • Blutungen aus der Nase;
  • juckende Haut;
  • Bradykardie;
  • depressiver psycho-emotionaler Zustand;
  • Reizbarkeit;
  • Schädigung des Zentralnervensystems;
  • Vergrößerung von Leber und Milz.

Bei einer milderen Form der Verschlimmerung der Hepatitis können Symptome nicht ausgedrückt werden. Bei einer schweren Form der Exazerbation werden nekrotische Veränderungen in der Leber beobachtet, eine Abnahme ihrer Größe.

Bei chronischer Hepatitis werden folgende Symptome beobachtet:

  • die Leber und Milz nehmen an Größe zu;
  • schmerzhafte Empfindungen im Bereich eines stumpfen Organs;
  • juckende Haut;
  • Gefühl der Schwere;
  • Appetitverlust;
  • Aufstoßen;
  • Blähung;
  • Hyperhidrose.

Patienten haben es schwer, fetthaltige Lebensmittel und Alkohol zu tolerieren.

Diagnose: Leberzirrhose

Bei dieser Lebererkrankung wird die normale Struktur des Organs durch Narbengewebe ersetzt und nimmt eine knotige Form an. Dies beeinträchtigt die volle Funktion des Organs. Die Krankheit ist in den meisten Fällen asymptomatisch. Die Zirrhose ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • allgemeine Schwäche;
  • verminderte Leistung;
  • schmerzhafte Empfindungen im Hypochondrium auf der rechten Seite;
  • Blähungen;
  • der Urin wird dunkler;
  • Gewichtsverlust;
  • Handflächen werden rot.

Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, beginnen Komplikationen:

  • Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum;
  • gestörter Bewusstseins- und Gedächtniszustand;
  • Magenblutung;
  • Gelbsucht.

In den meisten Fällen ist Zirrhose die Ursache für Leberkrebs. Die Onkologie manifestiert sich als fortschreitende Zirrhose und geht mit Bauchschmerzen einher.

Eine andere Krankheit ist Fettabbau oder Steatose. In diesem Fall wird das Gewebe des Organs wieder aufgebaut, während sich in den Zellen des Organs übermäßig Fett ansammelt. Die Krankheit kann asymptomatisch sein oder von folgenden Symptomen begleitet sein:

  • Vergrößerung der Leber in der Größe;
  • schmerzhafte Empfindungen im Bereich des Organs;
  • Übelkeitsgefühl;
  • schmerzhafte Empfindungen im Hypochondrium auf der rechten Seite.

Die Steatose unterscheidet sich in der Dauer. In diesem Fall werden die Exazerbationsphasen durch Remissionen ersetzt..

Klassifikation von Pathologien

Gemäß der internationalen Klassifikation der Krankheiten der zehnten Revision (ICD 10) werden Leberpathologien unter den Nummern K70-K77, Gallenblase und Gallenwege - K80-K83 - verschlüsselt. Sie sind in folgende Überschriften unterteilt:

LeberGallenblase
Alkoholische Krankheit (K70)Cholelithiasis (K80)
Giftiger Schaden (K71)Cholezystitis (K81)
Funktionsstörung (K72)Andere Pathologien (Cholangitis, Fistel und andere) (K82, K83)
Bindegewebsveränderungen (Zirrhose und Fibrose) (K74)Pathologien, nicht anderweitig klassifiziert (K 87)
Hepatitis (K73)
Andere Arten von Entzündungsprozess (K75)
Andere Pathologien (Herzinfarkt, Peliose usw.) (K76)

Es lohnt sich, einige Krankheiten genauer zu behandeln, da ihre Prävalenz über mehrere Jahrzehnte gestiegen ist und das Alter der Patienten, die an ihnen leiden, um zehn bis zwanzig Jahre gesunken ist..

Diagnose und Behandlung

Eine Entzündung der Gallenwege wird mit Ultraschall und Zwölffingerdarmintubation diagnostiziert, die auch zur Behandlung verwendet wird. Die Methode besteht darin, die Kontraktion der Gallenblase zu stimulieren und den Schließmuskel des Ganges durch Injektion parenteraler Reize zu entspannen. Wenn diese Testergebnisse nicht ausreichen, verschreibt der Arzt zusätzliche Untersuchungen in Form einer Röntgenaufnahme der Bauchhöhle und der CT. Die Behandlung hängt vom Stadium und der Form der Krankheit ab. Bei entzündlichen Erkrankungen besteht die Therapie aus der Einnahme von NSAIDs und Immunstimulanzien. Wenn die Krankheit in Remission gefunden wird, reicht es aus, eine Diät zu befolgen und Medikamente einzunehmen. Die chirurgische Behandlung wird nur in akuten Notfällen durchgeführt.

Zitrone und Öl werden verwendet, um den Kanal zu Hause zu verstopfen. Eine Reinigung auf diese Weise ist am effektivsten. Dazu müssen Sie morgens mit Lebensmitteln essen, ohne tierische Produkte zu essen, und dann bis 16:00 Uhr Apfel-Rüben-Saft im Verhältnis 1: 5 verwenden. Essen und trinken Sie in den nächsten 4 Stunden nicht. Füllen Sie zwei Gläser mit Zitronensaft und Olivenöl und trinken Sie dann nacheinander den gesamten Inhalt. Bringen Sie ein Heizkissen auf der rechten Seite an und machen Sie am Morgen des nächsten Tages einen Einlauf aus Kamille. Somit trägt die Reinigung zur Entfernung kleiner Steine ​​bei..

Gelbsucht

Gelbsucht ist ein Syndrom, das durch eine Erhöhung der Konzentration von direktem oder indirektem Bilirubin im Blut verursacht wird und mit einer Färbung der Schleimhäute und der Haut in einem gelben Farbton einhergeht. Es gibt drei Arten:

  • hämolytisch (suprahepatisch);
  • parenchymal (hepatisch);
  • mechanisch (subhepatisch).

Die Ursache für die Entwicklung eines suprahepatischen Ikterus ist der aktive Abbau von Erythrozyten vor dem Hintergrund von Erbkrankheiten, Rhesus - dem Konflikt zwischen Mutter und Neugeborenem, der Entwicklung von Malaria und dem systemischen Entzündungsreaktionssyndrom. Das klinische Bild beinhaltet eine Vergrößerung der Milz und der Leber, eine Färbung der Haut in zitronengelber Farbe und allgemeines Unwohlsein. Urin, Kot bekommen einen dunkleren gesättigten Farbton. Bei Malaria werden die Symptome durch Fieber, übermäßiges Schwitzen und Schüttelfrost ergänzt.

Parenchym-Gelbsucht spricht von strukturellen Veränderungen in der Drüse. Es ist eine Folge von Krankheiten wie Hepatitis, Zirrhose, Leptospirose, Krebs, Hepatose und infektiöser Mononukleose. Der Patient bekommt eine orange-gelbe Farbe der Schleimhäute und der Haut, die Klinik umfasst Schmerzen im rechten Hypochondrium, eine vergrößerte Milz, das Auftreten von Besenreisern am Körper, Aszites, Vergrößerung der Venen der Speiseröhre und der vorderen Bauchdecke.

Obstruktiver Ikterus wird durch Verstopfung der Kanäle durch Zahnstein oder Neoplasma verursacht. Die Ursache für die Entwicklung können Stoffwechselstörungen im Körper, Stauungen in der Gallenblase sein. Es gibt keine Symptome ohne Entzündung. Bei einer Cholezystitis vor dem Hintergrund von Gallensteinen klagt der Patient über akute Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeit und mögliches Erbrechen der Galle. Die Klinik wird ergänzt durch einen Temperaturanstieg, eine Verschlechterung des Allgemeinzustands des Körpers. Hautfarbe - grünlich gelb.

Jeder der beschriebenen Zustände erfordert einen Krankenhausaufenthalt im Notfall und eine qualifizierte medizinische Versorgung..

Toxische Wirkungen

Toxische Wirkungen auf die Leber sind ein schmerzhaftes Thema der modernen Menschheit. Die Leber erhält alle im Darm absorbierten Toxine und gelangt über Haut, Schleimhäute und Lunge in den Blutkreislauf. Und nur darin können sie weniger giftig werden oder umgekehrt. Die Entwicklung der Menschheit hält nicht mit dem unvermeidlichen und notwendigen Fortschritt der Industrie, der Änderung der sozialen Prioritäten, Schritt. Dies führt zu einer Verzögerung bei der Anpassung des Organismus an die sich schnell ändernden Bedingungen des sozialen Umfelds. Wenn sich Umweltfaktoren, die einen lebenden Organismus beeinflussen, langsam entwickeln, hat der Organismus auch Zeit, mit verschiedenen internen Umlagerungen angemessen auf sie zu reagieren. Für einen Menschen ist eine solche Anpassung jedoch am schwierigsten, da die Hauptanpassungsmotoren fehlen - natürliche Selektion und ein schneller Generationswechsel. Dank letzterer passen sich übrigens viele Insekten so gut an Haushaltsgifte an, mit denen wir sehr erfolglos versuchen, sie zu bekämpfen. Aber lassen Sie sich nicht entmutigen - wir haben immer noch Chancen! Einem Menschen wird etwas gegeben, das andere lebende Organismen nicht haben, und was ihm hilft, das zahlreichste und mächtigste Individuum zu sein, ist Intelligenz. Wir haben Medizin geschaffen, wir wissen, was die Ursache für die meisten unserer Beschwerden ist, und wir können sie überwinden, schließlich können wir die Gefahren vermeiden und vorhersagen. Aber die Perversion des Intellekts kann Menschen zu Drogenabhängigkeit, Drogenmissbrauch und Alkoholismus führen - unabhängige und gezielte Selbstzerstörung.

Wir alle wissen, welche Rolle Alkohol im menschlichen Leben spielt. Wie viele Menschen haben ihre Gesundheit ruiniert, wie viele tödliche Handlungen wurden in einem Zustand alkoholischer Vergiftung begangen, wie viele litten unter denen, die unter Alkoholeinfluss standen. Aber neben solchen traurigen Tatsachen ist Alkohol ein Produkt, das zu einem Teil unseres Alltags geworden ist. In mäßigen Mengen und mit geringer Verwendungshäufigkeit ist es für einen gesunden Menschen nicht schädlich und in gewisser Weise sogar nützlich, da es psychischen Stress abbaut, den Appetit verbessert und die Verdauung anregt.

75-98% des Alkohols werden in Leberzellen durch das Enzym Alkoholdehydrogenase abgebaut. Durch diesen Prozess entstehen Kohlendioxid und Wasser, die, wie wir sehr gut wissen, völlig harmlose Substanzen sind. Es ist eine ganz andere Sache, wenn eine große Menge Alkohol im Blut ist. Die Leber kämpft als hingebungsvollster Freund mit jedem ihrer Volumina, wodurch der Verbrauch von Sauerstoff und Enzymen zunimmt, aber ihre Menge im Körper begrenzt ist und es nicht möglich ist, für einen anderen Teil dieser wichtigen Komponenten „in den Laden“ zu „rennen“. Dies führt zu einer Perversion des Prozesses der Verwendung von Alkohol in der Leber und zur Freisetzung eines giftigen Acetaldehydprodukts, das hauptsächlich das Organ betrifft, das es produziert hat, d. H. Die Leber. Dies führt wiederum zur Zerstörung von Hepatozyten, deren Ersatz durch nicht funktionierendes Bindegewebe. Überlebende Hepatozyten unterliegen einer Fettverbrennung. Gleichzeitig erfüllt die Leber, wenn sie ihre ganze Kraft in den Kampf gegen Alkohol steckt, andere wichtige Funktionen nicht mehr vollständig. Übermäßiger Alkoholkonsum belastet daher die Leber unerträglich, erschöpft sie und hat eine toxische Wirkung, die ihre Strukturen zerstört. Alkoholkonsum führt zu Steatose (Fettabbau), Leberzirrhose, Hepatitis. Leberveränderungen unter Alkoholeinfluss haben einen gebräuchlichen Namen - alkoholische Lebererkrankung.

Östliche Völker reagieren sehr empfindlich auf die Auswirkungen von Alkohol - dies ist auf das Überwiegen einer veränderten Alkoholdehydrogenase in ihrer Leber zurückzuführen. Sie sind ihnen nur in den nördlichen Völkern unterlegen, die eine unzureichende Synthese des genannten Enzyms haben. Vielleicht liegt dies an ihrer relativ jungen Bekanntschaft mit Alkohol, da unter den rauen Bedingungen des Nordens kein Überschuss an Früchten, Beeren und Fermentationsprozessen unter Bildung von Alkohol schwierig sind und er, wie Sie wissen, vor nicht allzu langer Zeit damit begonnen hat, in sie importiert zu werden.

Verschiedene Medikamente haben toxische Wirkungen auf die Leber. Wie Hippokrates sagte: "Jede Medizin ist im Wesentlichen ein Gift, es geht nur um die Dosis." Das vor tausend Jahren gesprochene Sprichwort hat bis heute nicht an Bedeutung verloren, wenn nicht sogar, dass es noch relevanter geworden ist. Dies ist auf die Entwicklung der pharmazeutischen Wissenschaft und Chemie zurückzuführen. Medikamente sind komplexer und wirksamer geworden. Sie können sie jedoch nicht ablehnen. Aber selbst wenn man das eine rettet und das andere zerstört, muss man einen Kompromiss suchen.

Einige Medikamente können die in der Leber ablaufenden Prozesse direkt beeinflussen, ihren Stoffwechsel verändern oder eine direkte toxische Wirkung haben. Andere sind in der Leber inaktiviert und überlasten sie, und die Produkte ihrer Verwendung können auch toxische Wirkungen haben. All dies führt natürlich zu Lebererkrankungen. Bevor Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, müssen Sie daher einen Arzt konsultieren, der Labortests verschreiben kann, die den Zustand der Leber charakterisieren. Und für Menschen mit chronischen Leber- und Nierenerkrankungen ist es wichtig.

Gifte sind Substanzen, die das Leben des Körpers stören. Es können biologische und technologische Gifte unterschieden werden. Biologisch - das sind Gifte tierischen und pflanzlichen Ursprungs. Technologische Gifte werden absichtlich vom Menschen produziert oder sind ein Nebenprodukt der verwendeten Technologien. Gifte können biochemische Reaktionen blockieren oder die Zellwand zerstören. Das Gift einiger Schlangen verursacht eine massive Zerstörung der roten Blutkörperchen. Dies führt zur Freisetzung einer großen Menge Bilirubin, das von der Leber unschädlich gemacht wird, was eine erhebliche Belastung für sie darstellt. Das Gift des grünen Fliegenpilzes wirkt sich direkt auf die funktionelle Aktivität der Leber aus. Technologische Gifte sind gefährlicher und heimtückischer. Dies sind verschiedene Lösungsmittel, Phenole, Phosphor, Arsen, Anilin usw. Im Alltag umgeben uns diese Gifte überall. Es gibt nur wenige Menschen, die noch nie auf Farben und Benzin gestoßen sind und Giftstoffe für die Leber enthalten. Besonders betroffen sind Menschen, die an der Herstellung giftiger Produkte beteiligt sind. Für sie gilt die toxische Lebererkrankung als Berufskrankheit. Sein unangenehmes Ende ist eine Leberzirrhose, die sehr schwer zu behandeln ist..

Wir dürfen die Ökologie nicht vergessen. Das zwanzigste Jahrhundert führte zu einer ungehemmten Entwicklung der Industrie, der Motorisierung. Das 21. Jahrhundert "würdig" übernahm diesen Stab. All dies führt zur Anreicherung verschiedener Giftstoffe und Salze von Schwermetallen in der Atmosphäre, der Erde und dem Wasser. Es ist keine große Überraschung zu sagen, dass diese Art die Gesundheit der Menschen negativ beeinflusst. Und die Leber als unser wichtigster Verteidiger im Kampf gegen Toxine leidet sehr. Leider ist dies unser Preis für die Vorteile des industriellen Fortschritts.

Gallendyskinesie

Eine Dyskinesie der Gallenwege ist eine Verletzung der Kontraktilität der glatten Muskelschicht der Gallengänge und der Blase, eine Veränderung des Schließmuskels von Oddi, die zu einer Verringerung der Sekretausscheidung in das Lumen des Zwölffingerdarms führt. Laut Statistik sind weibliche Personen zwischen zwanzig und fünfzig Jahren anfälliger für Pathologie. Männer werden mehrmals seltener krank. Es gibt zwei Formen: hypokinetisch und hyperkinetisch.

Dyskinesien können verursacht werden durch:

  • falsche, unausgewogene Ernährung, erhöhter Verzehr von fetthaltigen, würzigen Lebensmitteln;
  • begleitende Pathologien der Organe des Magen-Darm-Trakts mit überwiegend entzündlichem Verlauf (Gastroduodenitis, erosive Gastritis, Pankreatitis usw.);
  • hormonelles Ungleichgewicht (Thyreotoxikose, erhöhte Adrenalinproduktion);
  • Störung der funktionellen Aktivität des Nervensystems vor dem Hintergrund von Stress;
  • allergische Reaktion.

Die Krankheit verläuft chronisch, wobei sich die Symptome wie Aufstoßen, Übelkeit, Erbrechen des Gallen- oder Mageninhalts, ein spezifischer bitterer Geschmack im Mund, Blähungen und verminderter Appetit verschlimmern. Es wird ein Schmerzsyndrom mit einem stumpfen, platzenden Charakter und einer Stuhlstörung festgestellt. Selten erscheint Gelbfärbung der Haut, Vergrößerung der Leber, Milz.

Unter den Komplikationen von Dyskinesie sind Cholezystitis, Cholangitis, chronische Pankreatitis und atopische Dermatitis am wahrscheinlichsten..