Was tun, wenn die Leber vergrößert ist, wie zu behandeln ist und welche Symptome auftreten?

Eine zumindest geringfügig vergrößerte Leber ist ein Symptom für viele Krankheiten. Eine schnelle Diagnose und Behandlung hilft, schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden. Daher ist es wichtig, alle Daten über den Zustand des Körpers zu sammeln, um sie sorgfältig zu analysieren und einen wirksamen Behandlungsverlauf zu entwickeln..

ICD-10-Code

R16.0 Hepatomegalie Nicht anderweitig klassifiziert.

Was zeigt eine vergrößerte Leber an?

Der Prozess der Lebervergrößerung, bemerkt ProKishechnik.Ru, ist nicht die Krankheit selbst - es ist ein Symptom einer Organfehlfunktion. Ärzte nennen das Hepatomegalie. Es ist wichtig, die Lebervergrößerung rechtzeitig zu diagnostizieren. Ansonsten ist es mit tödlichen Krankheiten behaftet..

Es gibt viele Ursachen für Hepatomegalie. Die Leber vergrößert sich bei Unterernährung, Alkoholkonsum sowie aufgrund von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und des Herz-Kreislauf-Systems.

Aufgrund dessen, was bei Kindern zu einer Zunahme der Leber führt

Eine vergrößerte Leber bei Säuglingen wird häufig durch Gelbsucht verursacht. Eine Behandlung ist in diesem Fall nicht erforderlich, da die Krankheit innerhalb eines Monats von selbst verschwindet. Dieser Zustand des Neugeborenen hängt direkt von der Mutter ab. Wenn sie an Diabetes, endokrinen Erkrankungen oder einer schwierigen Geburt leidet, kann das Baby an Hepatomegalie leiden.

Mit 7 Jahren gilt dies laut PrоKishechnik als Norm. Es ist in Ordnung, wenn die Leber um 1 Zentimeter vergrößert ist. Mit zunehmendem Alter nimmt das Organ seine normale Größe an.

Ein Symptom weist auf folgende Probleme hin:

  1. Entzündung im Körper;
  2. Angeborene Infektionen
  3. Organschäden mit giftigen Substanzen und Medikamenten;
  4. Stoffwechselstörungen;
  5. Probleme mit dem Gallengang;
  6. Krebserkrankungen.

Die Zunahme des Filterorgans selbst bei einem Kind ist nicht kritisch. Wenn dieser Prozess jedoch von anderen Symptomen begleitet wird, lohnt es sich, eine detaillierte Untersuchung des Babys durchzuführen. Es lohnt sich auch, eine umfassende Prüfung mit einer Zunahme von drei Zentimetern durchzuführen..

Merkmale der Lebervergrößerung bei Erwachsenen

Bei Erwachsenen kann Hepatomegalie durch Folgendes verursacht werden:

  1. Alkoholprobleme;
  2. Zirrhose;
  3. Aufgrund der Einnahme von Medikamenten, Nahrungsergänzungsmitteln;
  4. Infektionen;
  5. Hepatitis;
  6. Darmkrankheiten;
  7. Vergiftung;
  8. Fetthepatose;
  9. Stoffwechselstörungen von Kupfer und Eisen;
  10. Entzündung der Gallenwege;
  11. Erbliche Krankheiten;
  12. Onkologie;
  13. Polyzystisch.

Der rechte Lappen nimmt in der Regel häufiger zu als der linke. Dies ist auf die schwere Belastung für sie zurückzuführen. Probleme mit dem linken Lappen deuten jedoch auf Pankreaserkrankungen hin..

Verursacht eine vergrößerte Leber

Hepatomegalie ist nur ein Symptom einer bestimmten Krankheit. Die von ProKishechnik.Ru festgestellten Gründe für die Vergrößerung der Leber sind in drei Hauptgruppen unterteilt:

  1. Leber erkrankung;
  2. Stoffwechselstörungen;
  3. Herz- und Gefäßprobleme.

Einige Krankheiten sprechen von einem falschen Lebensstil. Um zu verstehen, was die Probleme mit dem Filterorgan ausgelöst hat, ist es notwendig, die Ernährung zu überdenken.

Hepatomegalie signalisiert schwerwiegende Probleme mit dem Körper, daher sollten Sie dieses Symptom nicht ignorieren.

Leber erkrankung

Jede Krankheit des Filterorgans spiegelt sich früher oder später in ihrer Größe wider. Krankheiten, die bei einer vergrößerten Leber beobachtet werden:

  1. Infektiös - Hepatitis, Malaria, Mononukleose, Typhus, Tularämie;
  2. Erbkrankheiten - Glykogenose, Lipidose, Amyloidose;
  3. Durch Parasiten verursachte Krankheiten - Echinokokkose;
  4. Onkologie und Zystenbildung;
  5. Tuberkulose;
  6. Störungen im Portal und in der unteren Hohlvene - Budd-Chiari-Krankheit;
  7. Übermäßiger Alkoholkonsum - alkoholische Hepatitis.

Stoffwechselstörungen

Die Leber spielt laut Darm eine wichtige Rolle im Stoffwechsel. Bei Stoffwechselstörungen beginnt das Organ zu wachsen. Speicherkrankheiten umfassen:

  1. Hämochromatose;
  2. Das Auftreten von Fettzellen - Fetthepatose;
  3. Genetische Erkrankung - Amyloidose;
  4. Hepatolentikuläre Degeneration;
  5. Vergiftung mit Giften, Drogen, Lebensmittelzusatzstoffen.

Außerdem sammelt das Organ Kupfer, Eisen, Fette und Kohlenhydrate an. All dies signalisiert eine Stoffwechselstörung..

Herz- und Gefäßprobleme

Die Leber kann sich aufgrund von Problemen mit Herz und Blutgefäßen vergrößern. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich venöses Blut in den Nebenhöhlen ansammelt. Folgende Krankheiten führen zur Hepatomegalie:

  1. Chronische Arrhythmie;
  2. Hypertonie;
  3. Zustand nach Infarkt;
  4. Angeborene und erworbene Herzfehler;
  5. Postmyokarditis-Syndrom.

Symptome einer vergrößerten Leber

Soweit Prokishechni.ru weiß, verursacht eine leichte Erhöhung der Leber beim Menschen keine Beschwerden. Wenn das Volumen des Organs mindestens 2 cm größer als das gewünschte ist, weist dies keine verdächtigen Anzeichen und Symptome auf. Schwerwiegendere Größenänderungen gehen jedoch mit einer Reihe von Erscheinungsformen einher:

  1. Beschwerden im rechten Hypochondrium;
  2. Magen-Darm-Probleme - Sodbrennen, Übelkeit, unangenehmes Aufstoßen, Stuhlveränderungen;
  3. Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute;
  4. Psychische Störungen - Schlafstörungen, Nervosität, Reizbarkeit.

Bei einer Reihe von Krankheiten können andere Anzeichen von Krankheiten, die für eine bestimmte Krankheit charakteristisch sind, zu den obigen Symptomen hinzugefügt werden..

Wo tut es weh?

In den meisten Fällen fühlt eine Person möglicherweise keine vergrößerte Leber. Manchmal gibt es Beschwerden im rechten Hypochondrium und Bauch. Es kann stechender, schmerzender, pochender Schmerz auf der rechten Seite sein..

Was macht sich Sorgen?

Zusätzlich zu unangenehmen Empfindungen in der Bauchhöhle können laut Prokishichnikpy eine erhöhte Müdigkeit und Nervosität beobachtet werden. Der Appetit des Patienten verschwindet. Die Person beginnt abzunehmen. Übelkeit ist ständig zu spüren, es wird Erbrechen beobachtet.

Dermatologische Probleme können auftreten: Gelbfärbung der Haut, Juckreiz, Hautausschlag. Es können auch subkutane Blutungen auftreten. Bei Hepatitis hat der Patient eine erhöhte Körpertemperatur.

Diagnosemethoden

Die ärztliche Untersuchung umfasst Palpation (Sondierung) und Perkussion (Klopfen auf die Bauchhöhle). Während einer solchen Studie können Sie zunächst feststellen, wie vergrößert die Leber ist..

Das Organ kann 1 cm herausragen. Dies ist eine leichte Abweichung. 2 cm - mäßig. Wenn die Leber 3 cm oder mehr hervorsteht, wird eine ausgeprägte Abweichung von der Norm festgestellt. Bei schwerwiegenden Problemen kommt es zu einer Zunahme des Organs um 5 cm und 6 cm.

Welchen Arzt sollte ich zur Diagnose und Diagnose kontaktieren??

Wenn Sie Leberprobleme haben, müssen Sie einen Hepatologen oder Gastroenterologen aufsuchen. Bei der Diagnose der Krankheit kann der Patient an einen anderen Spezialisten überwiesen werden..

Was muss untersucht werden??

Die Leber selbst wird zum Hauptuntersuchungsorgan. Größenabweichungen werden manuell bestimmt, aber für genauere Ergebnisse wird ein Ultraschall des Abdomens verwendet. Es ist auch möglich, eine MRT durchzuführen.

Sie müssen auch Blut- und Urintests durchführen, den Darmtrakt und die Lunge überprüfen. In einigen Fällen werden ein EKG und ein ECHO verschrieben, um die Arbeit des Herzens zu untersuchen.

Wie zu untersuchen?

Bauch-Ultraschall

Der Patient wird von einem Arzt visuell sowie mittels Palpation und Percussion untersucht. Eine genauere Eigenschaft nach dem prokishechnik-ru kann mit einer Ultraschalluntersuchung erhalten werden. In jedem Fall ist es für den Patienten besser, sich einer ganzen Reihe von Untersuchungen zu unterziehen, um eine genaue Diagnose zu erstellen..

Welche Tests werden benötigt??

Außerdem muss der Patient die folgenden Kontrollen durchlaufen:

  1. Klinische und biochemische Blutuntersuchung;
  2. Viruserkennungsanalyse;
  3. Blutstropfenmikroskopie;
  4. Ultraschall des Magen-Darm-Trakts, Tomographie des Filterorgans, Röntgen der Lunge;
  5. Sammlung von Leberzellen für die Forschung;
  6. Analyse des Urins;
  7. EKG, ECHO-Kardiographie.

Alle Forschungen zielen darauf ab, bestimmte Krankheiten zu identifizieren, um genau zu wissen, wie ein Patient zu behandeln ist. Wenn Sie eine Krankheit vermuten, kann der Arzt zusätzliche Untersuchungen verschreiben.

Behandlungsmethode

Die Behandlung wird je nach Diagnose vom Arzt verordnet. Wenn Infektionen oder Parasiten festgestellt werden, werden antibakterielle und Anthelminthika verschrieben.

Die Onkologie wird umfassend chirurgisch und strahlentherapeutisch behandelt. Bei genetisch bedingten Erkrankungen verschreibt der behandelnde Arzt die Einnahme von Enzymstoffen zur Verbesserung des Stoffwechsels.

Ein wichtiger Teil der Behandlung ist laut prokishсhnik die Einhaltung eines gesunden Lebensstils. Die Ablehnung von Alkohol, fetthaltigen, salzigen Lebensmitteln und das Rauchen helfen. Sie müssen eine spezielle Diät einhalten.

Operativer Eingriff

Chirurgie wird für die Onkologie und Zystenbildung verwendet. Eine offene Operation wird mit der Entfernung eines Teils der Leber durchgeführt.

Gefäßembolisation kann zur Behandlung von Tumoren verwendet werden. Eine solche Operation besteht darin, die Sauerstoffversorgung der malignen Formation zu unterbrechen. Dadurch stirbt der Tumor.

In schwierigen Fällen ist eine Organtransplantation erforderlich. Die Leber neigt zur Regeneration, daher reicht es aus, nur den betroffenen Teil des Organs zu transplantieren. Der Spender wird zu einem Verwandten, der sich der Transplantation anhand einer Reihe von Parametern nähert.

Medikamente

Die Medikamente selbst können die Leber nicht schrumpfen. In Kombination mit einer allgemeinen Therapie wirken sie sich jedoch positiv auf den Zustand des Organs aus. Die häufigsten Medikamente gegen eine vergrößerte Leber sind:

  1. Oatsol - verbessert den Zustand der Gallenwege und reinigt das Filterorgan;
  2. Essentiale - unterstützt das reibungslose Funktionieren der Blutgefäße und des Herzens und senkt auch den Cholesterinspiegel;
  3. Hepatamin - stellt die normale Leberfunktion wieder her;
  4. Galstena - verschrieben zur Behandlung von Hepatitis und zur Bildung von Gallensteinen;
  5. Liv-52 - stellt die Funktionen des Organs wieder her und schützt es vor Toxinen.

Richtige Ernährung mit vergrößerter Leber

Die Ernährung ist ein ständiger Leitfaden für die Behandlung von Hepatomegalie. Um die Größe der Leber zu verringern, müssen fetthaltige, würzige und salzige Lebensmittel von der Ernährung ausgeschlossen werden. Laut prokishecnik ist es auch notwendig, die Einnahme von alkoholischen Getränken auszuschließen..

Die Ernährung sollte umfassend sein und alle notwendigen Mineralien und Vitamine enthalten. Sie müssen 5-7 mal am Tag in kleinen Portionen essen. Dies fördert eine bessere Verdauung. Bei bestimmten Krankheiten sollten bestimmte Lebensmittel von der Ernährung ausgeschlossen werden..

Beispielmenü der wöchentlichen Diät

Schreiben Sie das Menü für Hepatomegalie mit Empfängen 5-6 mal am Tag.

  1. Reis, Tee (grün oder Kräuter) mit Honig;
  2. Frischer Apfelsaft mit Haferbackwaren;
  3. Gekochter oder gedämpfter Fisch;
  4. Gekochte Karotten;
  5. Gedünstetes Gemüse.
  1. Omelett ohne Eigelb, Tee oder Hagebuttenbrühe mit Gebäck;
  2. Mit kochendem Wasser behandelte Trockenfrüchte;
  3. Rind- oder Hühnerbrühe mit Kleiebrot;
  4. Frischer Gemüsesaft mit Haferbackwaren;
  5. Magerkäse;
  6. Frisches Gemüse und Kräuter.
  1. Kefir oder Hüttenkäse mit 0% Fett;
  2. Hagebuttenbrühe mit Gebäck;
  3. Gedämpfte Fleischbällchen;
  4. Kürbispüree, Kräutertee;
  5. Käsekuchen mit getrockneten Früchten;
  6. Haferflockensaft.
  1. Haferflocken, Tee;
  2. Trockenfruchtkompott und Diätbackwaren;
  3. Gedämpfter Fisch mit Kleiebrot;
  4. Saft mit Keks;
  5. Gemüseauflauf;
  6. Kräutertee.
  1. Gekochte Spaghetti;
  2. Saft, Keks;
  3. Buchweizensuppe und Kleiebrot;
  4. Getrocknete Aprikosen, Rosinen, Pflaumen;
  5. Brei mit Milch mit Gebäck;
  6. Tee, Gebäck.
  1. Buchweizen, Tee;
  2. Obst;
  3. Brühe mit Brot;
  4. Sauerkraut;
  5. Marmelade.
  1. Hüttenkäse mit getrockneten Früchten und Tee;
  2. Saft, Keks;
  3. Gekochtes Kalbfleisch oder Geflügelfleisch mit Gemüsepüree;
  4. Hagebuttenaufguss und Kleiebrot;
  5. Kefir, Keks;
  6. Frisches Obst oder Gemüse.

Beurteilung des Schweregrads der Lebervergrößerung und -prognose

Die Schwere der Folgen kann nicht vorhergesagt werden. Sie hängen jedoch vom Stadium der Krankheit und ihrer Schwere ab. Daher ist es so wichtig, das Problem frühzeitig zu diagnostizieren, wodurch schwerwiegende Komplikationen verhindert werden können..

Vorsichtsmaßnahmen

Lebererkrankungen können durch einen gesunden Lebensstil und die Vermeidung von Alkoholkonsum verhindert werden. Es muss darauf geachtet werden, dass der Körper alle notwendigen Vitamine erhält. Insbesondere Gruppe B, Selen und Zink. Wenn das Volumen um 3 cm von der Norm abweicht, muss dringend mit der Suche nach den Ursachen und der rechtzeitigen Behandlung begonnen werden. Und es wird laut prokishechnikru nicht überflüssig sein, sich einer jährlichen ärztlichen Untersuchung zu unterziehen.

Ursachen einer vergrößerten Leber bei Erwachsenen und Kindern. Symptome, Behandlung, Ernährung

Ein bisschen Physiologie

Die Leber ist die größte Drüse im menschlichen Körper. Sein Gewicht kann 1,5 kg erreichen. Das Organ erfüllt viele Funktionen - es reinigt das Blut, neutralisiert giftige Substanzen, lagert Nährstoffe ab, produziert spezifische Enzyme und ist an allen Arten von Stoffwechselprozessen beteiligt. Die folgenden Lebermerkmale gelten als normal:

  • Durchmesser - ca. 20 cm;
  • die Größe des linken Lappens - bis zu 8 cm;
  • die Größe des rechten Lappens - bis zu 12,5 cm;
  • Breite - bis zu 27 cm;
  • der Abstand von der Hinterkante zur Vorderseite (von stumpf bis scharf) - bis zu 20 cm;
  • gemeinsamer Kanaldurchmesser - bis zu 5 mm;
  • homogene Struktur;
  • glatte Oberfläche,
  • weich beim Drücken.

Die Leber ist unter dem rechten Rippenbogen tastbar, ragt etwas darüber hinaus (bis zu 1,5-2 cm), in der Magengegend ist sie nicht tastbar, schmerzlos bei mäßigem Druck.

Wenn eine vergrößerte Leber als Hepatomegalie angesehen wird?

Die Leber kann vor dem Hintergrund einer viralen, bakteriellen und medikamentösen Vergiftung regelmäßig an Größe zunehmen. Solche Veränderungen gehen jedoch nicht über den normalen Bereich hinaus (bis zu 2 cm in Bezug auf allgemeine Indikatoren), sondern zeichnen sich durch eine schnelle Reversibilität unmittelbar nach Beseitigung der akuten Vergiftungsperiode aus. In solchen Momenten ist eine Vergrößerung des Organs lediglich zu Ausgleichszwecken erforderlich..

Bei Kindern unter 7 Jahren wird eine moderate Hepatomegalie als normale Variante angesehen. Ein leichter Vorsprung eines Organs über die physiologischen Grenzen hinaus (ohne Pathologien) weist auf eine Diskrepanz zwischen den Wachstumsraten des Skelettapparates und den inneren Organen des Kindes hin. Das Syndrom verschwindet nach 7 Jahren mit einer gesunden Leber.

Mit einem pathologischen Ursprung der Hepatomegalie nimmt die Leber um 10 cm oder mehr zu. Das Organ ist an ungewöhnlichen Stellen zu spüren - in der Magengegend, weit unterhalb der Rippen. Manchmal kann eine vergrößerte Leber den größten Teil des Bauches einnehmen. Die Milz wird oft mit der Drüse vergrößert. Die Größenänderung der Gelenke wird als Hepatosplenomegalie bezeichnet. Das Konzept der Hepatomegalie beinhaltet eine gleichmäßige Zunahme beider Organlappen, von denen einer das Auftreten von knotigen Fokusveränderungen ist. Neben der Hepatomegalie entwickelt sich häufig Aszites - Flüssigkeit in der Bauchhöhle.

Ein Fall von Hepatomegalie wurde registriert, als die Leber des Patienten etwa 20 kg wog.

Warum "wächst" die Leber??

Das vergrößerte Lebersyndrom ist mit vielen Krankheiten verbunden. Die Hepatomegalie wird nach ätiologischen Faktoren klassifiziert. Während der Entwicklung des Syndroms werden pathologische Veränderungen im Parenchym des Organs, seines Gefäßsystems und der Gallenwege festgestellt. Möglicherweise ein Anstieg aufgrund der Degeneration von Hepatozyten, deren Ersatz durch Fett- oder Bindegewebsfasern.

Die häufigste Ursache für Hepatomegalie bei Erwachsenen sind Erkrankungen des Gefäßapparates:

  • die Bildung von Blutgerinnseln im Portal und anderen großen Lebervenen;
  • Verstopfung der Venen und schwere venöse Stauung;
  • Blutgerinnsel oder Stenose der Leberarterie.

Die Hauptprovokateure der Hepatomegalie bei Erwachsenen und Kindern sind Infektionen und Viren. Das Syndrom wird provoziert durch:

  • Virushepatitis;
  • Mononukleose (häufiger bei Babys);
  • amöbische Abszesse;
  • eitrige venöse Thrombophlebitis;
  • Cholangitis.

Veränderungen der Lebergröße werden häufig durch neoplastische Pathologien hervorgerufen - die Bildung von Adenomen, Hämangiomen, bösartigen Primärtumoren und metastasierten Läsionen.

Die Leber ist mit degenerativen Läsionen vergrößert:

  • Fetthepatose;
  • Zirrhose;
  • Amyloidose der Leber;
  • Drogen- und alkoholische Hepatitis.

Das Syndrom kann sich vor dem Hintergrund von Autoimmunorganschäden, endokrinen Störungen, angeborenen Anomalien und Parenchymschäden bei schweren Verletzungen entwickeln.

Wie man die Lebergröße schätzt?

Für einen normalen Menschen ist es schwierig, seine eigene Leber zu fühlen und die Größe des Organs mit den Normen zu vergleichen. Dies sollte von einem Spezialisten durchgeführt werden - einem Hepatologen oder Therapeuten. Hepatomegalie kann während einer Routineuntersuchung zufällig festgestellt werden - mit Palpations- und Perkussionsuntersuchung des Abdomens. Die subjektiven Eindrücke des Spezialisten müssen bestätigt werden. Die tatsächlichen Abmessungen des Organs, seine Position und Struktur werden mit Ultraschall bestimmt.

Nach dem Ultraschall bestimmt der Spezialist den Grad der Hepatomegalie. Es kann moderat sein, wenn die Indikatoren nur geringfügig außerhalb des normalen Bereichs liegen. Eine schwere Hepatomegalie wird gesagt, wenn das Organ innerhalb von 10 cm vergrößert wird. Wenn diese Zahl überschritten wird, wird der Zustand als diffuse Hepatomegalie unterschieden. Eine ungleichmäßige oder teilweise Vergrößerung wird als partielle Hepatomegalie bezeichnet.

Welche Symptome verursacht eine vergrößerte Leber??

Eine mäßige Hepatomegalie geht selten mit einer Symptomatik einher, da das Parenchymgewebe der Leber keine Nervenenden aufweist. Spezifische Anzeichen treten mit einer signifikanten Zunahme des Organs auf. Es kann nahegelegene Nerven oder innere Organe komprimieren. Mögliche physische Manifestationen sind:

  • Druckgefühl auf der rechten Seite;
  • Schmerz bei Anstrengung;
  • Ikterisches Syndrom;
  • Hautausschlag und Juckreiz;
  • periodische Beschwerden in der Magengegend und im Hypochondrium;
  • dyspeptische Störungen.

Häufiger gehen solche Symptome mit schwerwiegenden oder irreversiblen Veränderungen der Leber einher. Zusammen mit der Organvergrößerung kann es Folgendes geben:

  • gleichmäßige oder knotige Robben, Gelbsucht, Vergiftungssymptome, Schmerzen im rechten Hypochondrium, deren Intensivierung beim Abtasten, was auf Hepatitis, Zirrhose hinweist;
  • Schmerzen, Gelbsucht, begleitet von Aszites und Dyspepsie, können auf bösartige Leberschäden hinweisen;
  • Ein mäßiger Schmerz eines vergrößerten Organs mit starken Schmerzen in einem anderen Körperteil kann auf die Bildung von Metastasen in der Leber hinweisen.
  • Tachykardie, Schock, Anzeichen von inneren Blutungen treten bei Leberschäden auf.

In einigen Fällen ist die Hepatomegalie das wichtigste und einzige Anzeichen für eine Pathologie. Es wird bei degenerativen Organläsionen, Blutversorgungsstörungen und gutartigen Formationen in der Leber beobachtet..

Die mit der Hepatomegalie einhergehenden Symptome sind für den Arzt wichtig. Der Spezialist konzentriert sich auf sie, differenziert die Diagnose und wählt die erforderlichen Studien aus.

Wie die Grundursache für Leberveränderungen gefunden wird?

Die Feststellung des ätiologischen Faktors ist die einzige Möglichkeit, die Behandlung korrekt zu verschreiben und das Syndrom erfolgreich zu beseitigen. Manchmal kann die Ursache bereits mit einer Ultraschalluntersuchung des Organs identifiziert werden. Ultraschall diagnostiziert häufiger Tumore, Anzeichen von Zirrhose und Fettabbau des Organs.

Wenn sich herausstellt, dass die Studie nur wenige Informationen enthält, werden zusätzliche Diagnosemethoden vorgeschrieben. Um den Suchbereich einzuschränken, führt der Patient Labortests durch:

  • Leberfunktionstest;
  • Analyse auf schwere Infektionen;
  • Analyse auf Autoantikörper;
  • allgemeine Blutanalyse;
  • Blutbiochemie.

Basierend auf den Analysen werden zusätzliche Diagnoseverfahren ausgewählt. Dies kann Doppler-Sonographie, Radioisotopenscanning, Leberbiopsie sein. Am informativsten ist die multispirale Magnetresonanztomographie der Bauchorgane..

Wird Hepatomegalie behandelt??

Das Behandlungsschema wird individuell ausgewählt, wobei die Merkmale der Entwicklung der Grunderkrankung im Mittelpunkt stehen. Die etiotrope Therapie kann wie folgt sein:

  • im Falle einer Vergiftung - Entgiftungsmaßnahmen;
  • mit Hepatitis - immunkorrektive, entzündungshemmende Behandlung;
  • mit der viralen Form der Hepatitis - antivirale und reinigende Therapie;
  • bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen - Antikoagulation, thrombolytische Behandlung;
  • bei bösartigen Tumoren - Chemotherapie und Strahlentherapie;
  • mit degenerativen Läsionen - hepatoprotektive Behandlung;
  • mit Abszessen - Antibiotikatherapie, Öffnung und Entwässerung der Eiterung;
  • mit helminthischen Invasionen - antiparasitäre Behandlung;
  • Bei Autoimmunprozessen werden Immunsuppressiva und Hormone verschrieben.

Bei schwerer Thrombose der Lebervenen, bösartigen Tumoren, Zirrhose und großen gutartigen Neubildungen sind radikale Eingriffe erforderlich. Pathologische Gewebe werden chirurgisch entfernt, in fortgeschrittenen Fällen ist eine Organtransplantation erforderlich.

Parallel dazu wird die Leber behandelt:

  • phospholipidhaltige Arzneimittel;
  • Pflanzenhepatoprotektoren;
  • Vitamine;
  • einzelne Aminosäuren.

Bei Hepatomegalie wird unbedingt eine Diät verschrieben. Häufiger ist es Pevzners Behandlungstabelle Nr. 5. Zu den Einschränkungen der Ernährung gehört die Vermeidung von frittierten Lebensmitteln, synthetischen Zusatzstoffen, feuerfesten tierischen Fetten und Stimulanzien für die Gallensekretion. Der Patient muss sich an das Trinkregime und die Prinzipien der fraktionierten Ernährung halten. Die Ernährung basiert auf Gemüse und Obst, Getreide, Milchprodukten. Die Einhaltung einer Diät hilft, den Stoffwechsel zu normalisieren, das Organ zu entladen und ihm die Möglichkeit zu geben, sich vollständig zu erholen.

Um die Hepatomegalie bei einem Kind zu beseitigen, kann nur eine Diät ausreichend sein. Die Leber bei Kindern ist aufgrund falscher, unregelmäßiger Ernährung und Missbrauch von Süßigkeiten vergrößert.

Beschwerden im rechten Hypochondrium und dyspeptische Störungen sind ein Grund, dringend in die Klinik zu gehen. Bei einer vergrößerten Leber ist eine umfassende Untersuchung erforderlich. Eine Änderung der Größe eines Organs kann auf schwerwiegende Pathologien hinweisen. Eine frühzeitige Diagnose und richtige Behandlung bringen die Leber wieder in den Normalzustand und können normal funktionieren..

Warum die Leber vergrößert ist - was zu tun ist und wie zu behandeln ist?

Vergrößerte Leber - ein alarmierendes Signal, das die Untersuchung des gesamten Körpers und der Drüse selbst erfordert.

Normalerweise sind seine Abmessungen mit einem Gewicht von bis zu 1500 g ziemlich konstant. Informationen darüber, dass die Leber vergrößert ist, können nach Ultraschall oder Tomographie (dann ist auch klar, welcher spezifische Anteil mehr als normal ist) sowie nach einer einfachen Untersuchung durch einen Arzt auftreten. Während der Palpation sollte die Drüse nicht unter dem Rippenbogen hervorstehen und vor allem - die Person stören - während der Untersuchung schmerzhaft sein.

Das Organ erfüllt etwa 30 verschiedene Funktionen, daher sollten auch geringfügige Abweichungen von der Norm ernst genommen werden. Es muss festgestellt werden, warum die Leber vergrößert ist, und diese beseitigt werden. Wenn es sich nicht um einen Tumor oder eine akute Infektion handelt, ist dies in der Regel mit Hilfe natürlicher Heilmittel durchaus möglich.

TOP 10 Ursachen für vergrößerte Leber

Eine vergrößerte Leber ist keine Krankheit, sondern ein Syndrom, das auf das Vorhandensein von Pathologien des Körpers oder der Drüse selbst hinweist. Das Organ reagiert schmerzhaft auf den Einfluss negativer Faktoren der inneren und äußeren Umgebung und kann bei bestimmten Krankheiten und Zuständen an Größe zunehmen.

TOP 10 Hauptgründe für die Zunahme der Leber bei Erwachsenen:

  1. Hepatitis oder Zirrhose.
  2. Onkologie.
  3. Fettleber (Steatose, Fetthepatose).
  4. Stagnation der Galle.
  5. Alkoholvergiftung.
  6. Stoffwechselerkrankung.
  7. Morbus Wilson (gestörter Kupferstoffwechsel) und Morbus Gaucher (Anreicherung von Glucocerebrosid in der Leber und anderen Organen).
  8. Infektionskrankheiten (Hepatitis, Mononukleose, Leptospirose, Borreliose).
  9. Folgen der Behandlung mit Antibiotika, Hormonen, Psychopharmaka, Krebsmedikamenten, Zytostatika.
  10. Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinsuffizienz.

Die Gründe für die vergrößerte Leber können unterschiedlich sein. Das Syndrom kann während der Schwangerschaft, bei längerem Gebrauch von Medikamenten oder bei regelmäßigem Überessen schwerer Lebensmittel beobachtet werden. Die Drüse kann sich aufgrund von Verletzungen, Zystenbildung oder Vergiftungen mit toxischen Substanzen vergrößern. In der Regel geht dieses Phänomen mit einer Reihe charakteristischer Symptome einher, die das Vorliegen einer Pathologie bestätigen..

Vergrößerte Leber bei einem Kind

Bei Säuglingen kann eine vergrößerte Leber mit einem Neugeborenen-Ikterus assoziiert sein. Sie braucht keine Behandlung, da sie innerhalb eines Monats verschwindet. Die Ursachen für diesen Zustand können Geburtstrauma, Diabetes und andere Störungen in der Arbeit des endokrinen Systems bei der Mutter sein..

Bei einem Kind unter 7 Jahren ist die Hepatomegalie ein völlig normales physiologisches Phänomen. Es wird als normal angesehen, wenn die Leber des Babys leicht über die Rippenränder hinausragt (1–2 cm). Wenn das Kind wächst, nimmt die Leber ihre normale Größe wieder an. In jedem Fall wird der Arzt am genauesten feststellen, ob das Kind behandelt werden muss..

Bei Kindern kann eine vergrößerte Leber auf folgende Krankheiten hinweisen:

  1. Entzündungsprozesse im Körper;
  2. Angeborene TORCH-Infektionen;
  3. Leberschäden an Toxinen oder Drogen;
  4. Stoffwechselpathologie;
  5. Erkrankungen der Gallenwege, Verstopfung der Gallenwege;
  6. Metastasen oder Tumoren.

Anlass zur Sorge gibt eine vergrößerte Leber bei Kindern in Kombination mit anderen "Gefahrensignalen": Fieber, venöses Netzwerk im Bauchraum, Erbrechen, Hautausschläge, Gewichtsverlust, verminderter Appetit, Gelbfärbung der Schleimhäute. Wenn diese Anzeichen auftreten, verschreibt der Kinderarzt eine Konsultation mit einem Hepatologen, einem Spezialisten für Infektionskrankheiten und einem Gastroenterologen. Um die genaue Ursache einer vergrößerten Leber zu identifizieren, sind eine Reihe von Tests und Ultraschall erforderlich..

Symptome einer vergrößerten Leber

Es ist zu beachten, dass die Leber eines der wenigen Organe ist, das keine Nervenenden hat. Daher beobachtet der Patient in den meisten Fällen keine Symptome. Alle mit diesem Organ verbundenen Pathologien werden zu einem späteren Zeitpunkt diagnostiziert, wenn der zugrunde liegende Faktor andere Organe oder Systeme des Körpers beeinflusst, was wiederum zu einer intensiven Manifestation des Krankheitsbildes führt.

In den Anfangsstadien zeigt sich keine Zunahme der Leber. Der Patient kann gelegentlich durch Schmerzen oder Beschwerden im Bereich des Organs gestört werden. Wenn sich die Grunderkrankung verschlimmert, kann sich das klinische Bild wie folgt manifestieren:

  • Beschwerden im rechten Hypochondrium;
  • Gefühl der Schwere, auch mit einer minimalen Menge an Nahrung oder Flüssigkeit;
  • Aufstoßen begleitet von einem unangenehmen Geruch;
  • Sodbrennen;
  • Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts - häufige Verstopfung, Durchfallanfälle ohne ersichtlichen Grund;
  • Übelkeit, selten mit Erbrechen;
  • Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute;
  • "Leberpalmen";
  • Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen;
  • Schlafstörung - Schläfrigkeit oder im Gegenteil Schlaflosigkeit.

Wenn die Vergrößerung der Leber auf eine Herz-Kreislauf-Insuffizienz zurückzuführen ist, können dem allgemeinen Krankheitsbild folgende charakteristische Anzeichen hinzugefügt werden:

  • Bluthochdruck;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Tachykardie;
  • Brustschmerzen, Engegefühl.

Eine vergrößerte Leber ist oft ein Zeichen einer Gallensteinerkrankung. In diesem Fall können die folgenden möglichen Symptome auftreten:

  • Schwere im rechten Hypochondrium;
  • Brustschmerzen;
  • Erbrechen der Galle, was keine Erleichterung bringt;
  • Kot ist verfärbt, enthält oft unverdaute Speisereste;
  • Gelbfärbung der Haut.

Es sollte auch verstanden werden, dass die Symptome nicht immer genau auf eine bestimmte Krankheit hinweisen. Erst nach der Diagnose kann genau bestimmt werden, welche Krankheit eine Manifestation dieser oder jener Symptomatik ist und warum die Leber vergrößert ist. Daher ist es unmöglich, die Symptome unabhängig voneinander zu vergleichen und sich behandeln zu lassen, da dies den Krankheitsverlauf nur verschlimmern und zu irreversiblen pathologischen Prozessen führen kann.

Diagnose

Der Arzt kann die Erstdiagnose während der Untersuchung stellen - wenn die Leber stark vergrößert ist, treten unter Druck starke Schmerzen auf. Die Struktur des Organs ist ebenfalls wichtig - bei Zirrhose ist es schwer zu berühren, bei Fettleibigkeit locker.

So bestimmen Sie die Ursache einer vergrößerten Leber:

  • klinische, biochemische Blutuntersuchungen - Methoden ermöglichen es uns, den Grad der Leberschädigung, das Vorhandensein entzündlicher, infektiöser Pathologien zu verstehen und den Gehalt an notwendigen Leberenzymen zu bestimmen;
  • allgemeine Urinanalyse;
  • Coprogramm;
  • Marker für Hepatitis viralen Ursprungs;
  • Leber Biopsie;
  • Röntgen, Ultraschall, CT, MRT der Bauchhöhle.

Ultraschalluntersuchung - eine der informativsten diagnostischen Methoden, mit der Sie den Zustand der Organlappen, der Pfortader und der Leberarterie beurteilen und herausfinden können. Normalerweise beträgt die Länge der Leber 14–20 cm, im Querschnitt 20–22,5 cm, die Größe in der Sagittalebene 9–12 cm. Die Länge des rechten Lappens beträgt 11–15 cm, der linke Lappen ist etwa 6 cm dick. Höhe - weniger als 10 cm. Toleranzen betragen nicht mehr als 1-1,5 cm.

Diagnosemaßnahmen können je nach aktueller Symptomatik angepasst werden. Meistens nimmt der linke Lappen zu, wenn die Diagnose eine starke Ausdehnung des rechten Lappens zeigt, ist es notwendig, zusätzlich die Bauchspeicheldrüse und Milz zu überprüfen.

Behandlung einer vergrößerten Leber

Die Behandlung einer vergrößerten Leber hängt von der Ursache der Vergrößerung ab. Wenn glücklicherweise keine Erkrankungen des Körpers festgestellt wurden, die Grenzen der ermittelten Leberdimensionen jedoch noch weit von der Norm entfernt sind, empfiehlt der Arzt, den Lebensstil, die Ernährung, die Beendigung schlechter Gewohnheiten und gegebenenfalls das Abnehmen zu überarbeiten. Es ist auch wichtig, Stresssituationen für den Körper (Hunger, nervöser Stress) zu vermeiden, Zeit für Arbeit und Ruhe richtig zuzuweisen und praktikable körperliche Arbeit zu verrichten.

Die Behandlung kann auf der Grundlage von drei Faktoren verschrieben werden:

  1. Präparate für die Leber - Hepatoprotektoren und Choleretika;
  2. Einhaltung einer Diät;
  3. Begrenzung großer körperlicher Anstrengung.

Hepatoprotektoren

Wenn die Leber vergrößert ist, helfen eine Reihe bestimmter Medikamente - Hepatoprotektoren - dabei, ihre Struktur wiederherzustellen und lokale Symptome zu lindern.

  1. Essentiale. Eine einzigartige Zubereitung mit essentiellen Phospholipiden aus Soja. Die Kapseln werden in Form einer khakifarbenen Schale mit einem viskosen Inhalt präsentiert, der wie Honig aussieht. Auch in Form einer Injektionslösung erhältlich. Die Symptome einer Hepatomegalie können mit 2 Kapseln behandelt werden, die dreimal täglich zu den Mahlzeiten eingenommen werden. Die Behandlungsdauer sollte mindestens 3 Monate betragen.
  2. Legalon. Braune Kapseln mit einem dunkelgelben Pulver im Inneren, bestehend aus Mariendistelsamenextrakt. Eine Kapsel enthält 140 mg Silymarin. Die Kapseln dürfen da nicht geöffnet werden Silymarin wird durch Sonneneinstrahlung zerstört und in diesem Fall kann die Einnahme des Arzneimittels bedeutungslos sein. Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene, wenn Hepatomegalie diagnostiziert wird, wird dreimal täglich 1 Kapsel Legalon verschrieben, um den Zustand zu verbessern. Der Kurs wird vom Arzt individuell festgelegt.
  3. Gepabene Kapseln Gepabene ist eine gallertartige Schale, die ein hell- oder dunkelbraunes Pulver enthält, das heterogen ist und weiße oder gelbliche Flecken aufweist. Das Pulver wird aus trockenen Extrakten von Rauch und Mariendistel gewonnen. Hepatomegalie bei Erwachsenen wird dreimal täglich mit 1 Kapsel Hepabene behandelt.
  4. Oatsol. Kombiniertes Kräuterheilmittel aus Hafer, Minze, Immortelle und Kurkumapulver. Erhältlich in Form von Tabletten und Alkohollösung. Die Lösung wird zweimal täglich von einem Arzt in einer Menge von 15 bis 50 Tropfen verschrieben. Es wird empfohlen, Tabletten auch zweimal täglich am 1. einzunehmen. Die allgemeine Behandlungsdauer für Lebererkrankungen beträgt einen Monat.
  5. Liv-52. Kombinierte Kräuterzubereitung, die Extrakte aus Chicorée, Kassia, Schafgarbe, Nachtschatten, Radieschen, Emblica, Rauch sowie Eisenoxid und anderen Bestandteilen enthält. Erwachsene und Jugendliche, die das 14. Lebensjahr mit einem Anstieg der Leber erreicht haben, nehmen dreimal täglich 2 Tabletten ein.

Diese Medikamente allein können eine vergrößerte Leber nicht heilen. Für eine vollständige Heilung ist es notwendig, den Haupt- "Provokateur" loszuwerden. Die Behandlung erfolgt auf der Grundlage eines vollständigen Krankheitsbildes des Patienten, von Labortests und unter Aufsicht eines Arztes. Um die Leberfunktion schnell wiederherzustellen, müssen Sie die Arbeit des Verdauungssystems sorgfältig überwachen. Um der Leber zu helfen, können geeignete Medikamente verschrieben werden:

  • Allochol, Cholenzym. Sie normalisieren die Arbeit des Magen-Darm-Trakts und helfen so der Leber, mit der Belastung fertig zu werden. Verbessert den Gallenfluss.
  • Mezim (Pankreatin) ist ein enzymhaltiges Medikament, das die Verdauung unterstützt und die Funktion der Bauchspeicheldrüse und des Darms verbessert.

Ernährung und Diät

Wenn die Leber geschwollen ist, muss die Ernährung unbedingt überarbeitet werden. Mit einer leichten Zunahme kann die Größe des Organs mithilfe einer Diät auf normale Werte reduziert werden. Die Salzmenge sollte auf 10-12 g und der Zuckergehalt - bis zu 55 g, das tägliche Volumen an reinem Wasser - auf mindestens 1,5 Liter begrenzt sein.

  • fettarme Milchprodukte;
  • Gemüse in frischer, gekochter, gedünsteter, gebackener Form;
  • Honig, Marmelade, Marmelade, Kekskekse;
  • mageres Fleisch und Fisch;
  • erste Gänge auf Basis von Gemüsebrühen;
  • Früchte, getrocknete Früchte;
  • Gemüse und Butter;
  • alles Getreide, Fadennudeln;
  • Proteinomelett;
  • leicht getrocknetes Brot;
  • Sauerkraut.

Es wird nicht empfohlen, solche Lebensmittel zu essen:

  • jedes gebratene, würzige, salzige Junk-Food;
  • fettiges Fleisch, Fleischbrühen;
  • fetter Fisch, Meeresfrüchte;
  • gekochte Eier, Pilze, Hülsenfrüchte, Spinat, Sauerampfer, Zwiebeln, Radieschen;
  • Saucen mit vielen Gewürzen;
  • Milchprodukte mit hohem Fettgehalt;
  • Gebäck aus Butterteig, frischem Brot;
  • Desserts mit Sahne, Eis, Kakao, Nüssen;
  • alkoholische, kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee, starker Tee, saure Säfte.

Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein - Sie müssen 5-6 Mal am Tag essen, in kleinen Portionen, Abendessen spätestens 19 Stunden, Sie können schwachen grünen Tee, ein Glas Wasser vor dem Schlafengehen trinken.

Beispielmenü

Aus Gründen der Bequemlichkeit und Klarheit ist die Diät für eine Woche geplant.

  • 7.30 - Haferflocken mit Milch, grünem oder schwarzem Tee.
  • 10.30 - Persimone oder Apfel, Saft.
  • 13.00 - eine Portion gekochtes oder gedämpftes Fleisch oder Fisch.
  • 15.30 - gekochte Karotten, Bratapfel.
  • 17.30 - gedämpftes Gemüse.
  • 19.00 - jede Frucht.
  • 7.30 - Haferflocken oder Diätkekse, Kräutertee.
  • 10.30 - gedämpfte getrocknete Früchte.
  • 13.00 Uhr - fettarme Geflügelsuppe, Kleie oder Roggenbrot.
  • 15.30 - Kekse mit Saft trocknen.
  • 17.30 Uhr - Kefir oder fettarmer Hüttenkäse.
  • 19.00 - frisches Gemüse.
  • 7.30 - ein Glas Milch oder Kefir.
  • 10.30 - Haferkekse, Kräutertee oder Hagebuttenkochung.
  • 13.00 - gedämpfte Hähnchen- oder Fischkoteletts.
  • 15.30 - Kürbispüree.
  • 17.30 - Käsekuchen mit Früchten oder Beeren.
  • 19.00 Uhr - Haferkekse und Saft.
  • 7.30 - Milchreisbrei, schwacher schwarzer Tee mit Honig, trockene Kekse.
  • 10.30 - Trockenfruchtkompott oder Beerengelee.
  • 13.00 - gekochter Fisch, Cracker.
  • 15.30 Uhr - Saft- und Kekskekse.
  • 17.30 - Gemüseauflauf, Kleiebrot.
  • 19.00 - Kräutertee.
  • 7.30 - Nudelgerichte, Tee.
  • 10.30 - Kekse, Apfelsaft.
  • 13.00 - Buchweizensuppe mit Hähnchen-, Kleie- oder Roggenbrot.
  • 15.30 - eine Zitrusfrucht oder ein Apfel.
  • 17.30 - Milchbrei, Tee mit Haferkeksen.
  • 19.00 - Hagebuttenbrühe, Kekse.
  • 7.30 - Reis- oder Buchweizenbrei, grüner Tee.
  • 10.30 - Hühner- oder Putenleber, Obstsalat.
  • 13.00 - fettarme Hühner- oder Rinderbrühe, Kleiebrot.
  • 15.30 - frisches Gemüse.
  • 17.30 - Milchbrei.
  • 19.00 - schwarzer Tee mit Marmelade.
  • 7.30 - fettarme Hüttenkäsepfannkuchen, Tee mit Zitrone und Honig.
  • 10.30 - alle Saft-, Trocken- oder Haferkekse.
  • 13.00 - gedämpftes Huhn mit Gemüse.
  • 15.30 - Haferkekse, Hagebuttenbrühe.
  • 17.30 - Sauermilch oder Kefir.
  • 19.00 - gekochtes Gemüse.

Jede Diät muss mit einem Arzt besprochen werden, der alle notwendigen Empfehlungen gibt. Bei einer vergrößerten Leber sollte die Ernährung optimal ausgewogen sein. Daher ist es regelmäßig notwendig, die Ernährung anzupassen und zu diversifizieren. Bei einem starken Anstieg der Leber sollten Obst- und Gemüsesäfte mit gekochtem Wasser im Verhältnis 1: 1 verdünnt werden. Alkohol, Kaffee, Schokolade, Süßwaren, Salz, Pfeffer, Essig sind die Hauptfeinde der Leber. Bei jeder Lebererkrankung sind Hülsenfrüchte jeglicher Art, Nüsse und kohlensäurehaltige Getränke kontraindiziert.

Prognose und Komplikationen

Eine vergrößerte Leber weist auf eine schwerwiegende Pathologie im Körper hin, die einen medizinischen Eingriff erfordert. Die Folgen des Ignorierens dieses Problems in 1/3 der Fälle führen zu schwerwiegenden Komplikationen bis zur Ablehnung des Organs.

Was bedroht eine vergrößerte Leber und wie gefährlich ist sie? Die virale und infektiöse Hepatitis ist reversibel. Eine frühzeitige Behandlung endet normalerweise mit einer Erholung und der Wiederherstellung der normalen Organgröße. Schäden durch giftige Substanzen, insbesondere Alkohol, sind in der Regel irreversibel. Es wird keine positive Prognose für Fetthepatose und vorübergehende Formen der Hepatitis geben.

Der Übergang zur richtigen Ernährung, die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten, die Regulierung der sexuellen Aktivität und ein rechtzeitiger Arztbesuch bei den ersten Symptomen der Krankheit tragen zur Vorbeugung von Lebererkrankungen bei.

Wie man eine vergrößerte Leber behandelt: Ursachen, Symptome, Medikamente und Ratschläge von Ärzten

Druckgefühl und Schweregefühl im rechten Hypochondrium sowie Unbehagen nach dem Essen, Schmerzen sind deutliche Symptome von Problemen mit dem hepatobiliären System im Körper. Wenn Sie diese Art von Symptomen ignorieren, führen sie zu einer Vergrößerung der Leber. Wenn das Organ erheblich an Größe zunimmt, kann die Situation als sehr kritisch angesehen werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, das Aufblähen zu verfolgen, indem das Problem in einem frühen Stadium der Entwicklung gestoppt wird. Suchen Sie unbedingt Ihren Arzt auf, um eine professionelle Behandlung zu erhalten. Der Versuch, die Krankheit selbst loszuwerden, ist keinen Versuch wert, Sie können sie noch schlimmer machen. Aber wie wird eine vergrößerte Leber behandelt? Worüber wird ein solches Symptom sprechen? Aus welchem ​​Grund ist dieses Organ vergrößert? Wir werden darüber und vieles mehr im Artikel sprechen.

Vergrößerte Leber

Bevor die Frage beantwortet wird, wie eine vergrößerte Leber behandelt werden soll, muss genauer verstanden werden, was genau diese Krankheit ist. Hepatomegalie wird im medizinischen Bereich häufig als Vergrößerung der Leber bezeichnet. Es ist jedoch zu beachten, dass dieses Phänomen nicht als Krankheit angesehen wird. Hepatomegalie bezieht sich auf die charakteristischen Symptome, die Probleme im hepatobiliären System melden.

Die Gefahr einer Organvergrößerung besteht nicht nur in einer Störung der Leber und der Verdauung, sondern kann auch ein Zeichen für Anomalien in Organen und Systemen sein, die nicht mit dem Magen-Darm-Trakt assoziiert sind: Blut, Herz. Wenn sich ein Patient in der Leber aufgebläht fühlt, ist es wichtig, dieses Symptom im Anfangsstadium seines Auftretens zu stoppen, da es sehr schwerwiegende Folgen für den Körper haben kann. Sie sind wie folgt:

  1. Leberversagen, das tödlich sein kann.
  2. Das Auftreten von gutartigen Tumoren.
  3. Entwicklung von Krankheiten, deren Symptom eine vergrößerte Leber ist.
  4. Hepatokarzinom.
  5. Leberzirrhose.

Um die oben genannten Komplikationen zu vermeiden, müssen Sie wissen, wie eine vergrößerte Leber zu behandeln ist. Darüber hinaus ist es wichtig, die Therapie für dieses Symptom rechtzeitig zu beginnen. Suchen Sie unbedingt einen Therapeuten auf, der Sie an einen Spezialisten überweist.

Gründe für eine vergrößerte Leber

Die Leber kann sich aufgrund organbedingter Erkrankungen, Kreislaufproblemen und bestimmter Infektionen vergrößern. Die genaueste Diagnose kann nur von einem qualifizierten Spezialisten gestellt werden, wenn er einige diagnostische Maßnahmen durchführt. Außerdem kann nur ein Arzt sagen, wie eine vergrößerte Leber zu behandeln ist..

In den meisten Fällen sind die Ursachen für dieses Symptom:

  1. Tumoren: primäres Karzinom, Adenome, metastasierter Krebs, fokale knotige Hyperplasie, Zysten. In einer ähnlichen Situation nimmt der linke oder rechte Lappen des Organs zu. Vollständig wird die Leber mit Tumoren nicht mehr.
  2. Entzündungsprozesse. Dies sollte zunächst eine Zirrhose sowie eine Hepatitis der Virus- oder Arzneimittelätiologie umfassen.
  3. Infiltrative Prozesse: Fettabbau, Hepatose, Leukämie, Amyloidose, Lymphom, sarkoidale oder tuberkulöse Hepatitis, Hämochromatose.
  4. Erblicher Faktor: angeborene Stoffwechselerkrankungen, Gaucher-Krankheit.
  5. Schädigung von Toxinen. Dies geschieht in der Regel vor dem Hintergrund einer medikamentösen Behandlung oder Alkoholabhängigkeit.
  6. Kreislaufprobleme. Dies sollte eine Rechtsherzinsuffizienz sowie eine Blockade der Lebervene umfassen..
  7. Bakterielle oder virale Infektionen, die das hepatobiliäre System beeinflusst haben.
  8. Helminthiasis.
  9. Gallensteinkrankheit sowie Störungen des Fettstoffwechsels.

Eine vergrößerte Leber bei einem Kind wird ebenfalls als wichtiger Punkt angesehen. Wenn dies Ihrem Baby passiert ist, kann der Grund in Gelbsucht liegen. Diese Krankheit ist bei Säuglingen sehr häufig. Sie braucht keine Therapie, da alle Symptome von selbst verschwinden. Die Ursachen für Gelbsucht sind wie folgt:

  1. Mütterliche endokrine Störungen, insbesondere Diabetes.
  2. Geburtstrauma.

Haben Sie keine Angst vor einer vergrößerten Leber bei Kindern im Vorschulalter, da Kinderärzte dieses Phänomen als absolut normal betrachten, da es mit der Entwicklung des Körpers verbunden ist. Wenn das Organ etwa 2 cm außerhalb der Rippen zu spüren ist, ist dies nicht gefährlich. Wenn sie älter werden, verschwinden die Symptome des Kindes. Aber es lohnt sich immer noch, einen Arzt aufzusuchen.

Wenn sich die Größe des Organs jedoch nicht ändert und auch die festgelegten Normen überschreitet, gehen andere Symptome innerer Störungen einher, z. B. Fieber, Übelkeit, Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute, Auftreten von Hautausschlägen, Gewichtsverlust. Die Gründe können folgende sein:

  1. Stoffwechselpathologie.
  2. Vorhandensein von Metastasen.
  3. Medizinischer oder toxischer Leberschaden.
  4. Fackelinfektionen angeborener Natur.
  5. Verstopfung der Gallenwege.
  6. Erkrankungen der Gallenwege.

Symptome

Wenn die Leber vergrößert ist, wie soll sie behandelt werden, was ist mit diesem Problem zu tun? Zunächst muss die vergrößerte Größe dieses Organs diagnostiziert werden. Daher sollten Sie sich mit den Symptomen vertraut machen, die auf eine vergrößerte Leber hinweisen. Hepatomegalie wird immer durch Beschwerden gekennzeichnet sein, die im rechten Hypochondrium lokalisiert sind. Es gibt auch ein Gefühl von Schwere, Druck. Zusätzliche Symptome können auftreten:

  1. Veränderung im Schatten von Kot und Urin.
  2. Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute.
  3. Sodbrennen.
  4. Übelkeit, heftiges Aufstoßen.
  5. Emotionale Instabilität, erhöhte Reizbarkeit.

Diagnose

Nur ein qualifizierter Arzt kann die Frage genauer beantworten, ob die Leber vergrößert ist, was zu tun ist und wie sie zu behandeln ist. Zu diesem Zweck verwenden Spezialisten einige diagnostische Verfahren: CT, MRT, Ultraschall. Bei Hepatomegalie im Schlüsselbein auf der rechten Linie ist die Leber mehr als 12 cm lang. In diesem Fall wird sie im linken Lappen der Epigastriezone gut abgetastet. Es ist unbedingt erforderlich, solche Momente zu verfolgen:

  1. Das Vorhandensein von Fremdgewebe im rechten Leberquadranten.
  2. Fehlen oder Vorhandensein eines Organprolaps.
  3. Schmerzen sowie die Bildung eines Siegels machen sich beim Fühlen des Organs bemerkbar.

Behandlungsmerkmale

Also haben wir herausgefunden, warum die Leber vergrößert ist. Wie kann dieses Symptom behandelt werden? Um therapeutische Maßnahmen zu bestimmen, muss eine genaue Diagnose gestellt werden. Zusätzlich zu den oben genannten Diagnosemethoden kann der Spezialist dem Patienten bei Verdacht auf Steatose oder Krebs zusätzlich eine Biopsie verschreiben. Auch eine detaillierte Blutuntersuchung ist obligatorisch. Darüber hinaus muss der Arzt die mündlichen Beschwerden des Patienten verfassen und gegebenenfalls zur Untersuchung an andere Spezialisten senden..

Das Therapieschema für eine vergrößerte Leber wird häufig nicht nur von einem Gastroenterologen, sondern auch von einem Spezialisten für Infektionskrankheiten, einem Hepatologen, festgelegt. Es sind diese Ärzte, die Ihnen sagen, wie Sie eine vergrößerte Leber zu Hause behandeln und welche Medikamente Sie einnehmen müssen.

Es muss jedoch darauf geachtet werden, dass unabhängig vom Grund für die vergrößerte Leber die Grundlage der Therapie die Ernährung sein wird. Die genaue Einschränkung der Ernährung wird vom behandelnden Arzt vorgeschrieben, aber die Essenz der Ernährung besteht darin, das Organ zu schonen. Wenn man davon spricht, wie lange eine solche Diät dauern wird, ist anzumerken, dass diese Phase mehrere Monate oder sogar Jahre dauern kann..

Wie behandelt man eine vergrößerte Leber? Medikamente werden unbedingt in die Therapiebasis einbezogen. Zu diesem Zweck werden in der Regel Mittel aus der Gruppe der Hepatoprotektoren verschrieben, die weniger therapeutische als prophylaktische Wirkung haben. Solche Medikamente werden benötigt, um das Organ zu erhalten, aber sie können bestehende Krankheiten nicht beseitigen.

Wir beschäftigen uns weiterhin mit der Behandlung einer vergrößerten Leber zu Hause. Bitte beachten Sie, dass kein Medikament gegen dieses Problem wirkt, wenn die Essenz in der fortgeschrittenen Hepatitis liegt. In späteren Stadien wird die Transplantation die einzige therapeutische Maßnahme sein. Bis zu diesem Punkt bemühen sich Experten jedoch, die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern..

Diät

Wie kann man eine vergrößerte Leber zu Hause behandeln? Wie bereits erwähnt, ist die Ernährung die Hauptstütze der Therapie. Unabhängig davon, welche Krankheit die Ursache für Hepatomegalie ist, sollten Hungerstreiks nicht zugelassen werden. Für die Leber ist dies nicht weniger gefährlich als eine übermäßige Nahrungsaufnahme. Alle Diäten mit einer Zunahme des Körpers erfordern die Einhaltung einfacher Regeln. Wie behandelt man eine vergrößerte Leber bei einem Kind und einem Erwachsenen? Wie man richtig isst?

Zunächst müssen Sie fraktioniert essen. Dies legt nahe, dass der Patient Nahrung in kleinen Portionen zu sich nehmen sollte, aber häufig: Auf diese Weise wird das Organ vor Überlastung geschützt und stimuliert auch die Freisetzung von Galle. Es ist ratsam, mindestens 5 Mal an einem Tag zu essen. Das Intervall sollte in diesem Fall nicht mehr als 2 Stunden betragen. Die genaue Zahl hängt jedoch von der spezifischen Situation sowie vom Lebensstil des Patienten ab..

Wenn darüber gesprochen wird, ob die Leber vergrößert ist, wie Erwachsene und Kinder mit Diäten behandelt werden sollen, sollte auch erwähnt werden, dass es notwendig ist, die Menge an Eiweißnahrungsmitteln in der Diät zu reduzieren. Dies ist besonders wichtig für Patienten mit Zirrhose, da sie aufgrund eines erhöhten Ammoniakspiegels im Blut eine hohe Wahrscheinlichkeit haben, ein Leberkoma zu entwickeln..

Wie behandelt man eine vergrößerte Leber und Fetthepatose? Welche Ernährungsregeln müssen befolgt werden? Auf fetthaltige und würzige Speisen muss unbedingt verzichtet werden. Tatsache ist, dass solche Gerichte die Hauptbelastungsquellen für das hepatobiliäre System sind..

Was du nicht essen kannst?

Wir haben also herausgefunden, aus welchen Gründen die Leber vergrößert ist. Wie behandelt man dieses Symptom? Was sollte aus Ihrer Ernährung gestrichen werden, um dieses Problem zu lösen? Folgende Lebensmittel werden in der Regel verboten:

  1. Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte, deren Fettgehalt mehr als 5% beträgt.
  2. Blätterteigprodukte, Backwaren.
  3. Saucen.
  4. Fetthaltiger Fisch.
  5. Fettes Fleisch.
  6. Eigelb.
  7. Halbzeuge, Fast Food, Würstchen.
  8. Starke Fisch- und Fleischbrühen.
  9. Hülsenfrüchte.
  10. Dosen Essen.
  11. Spinat und Sauerampfer.
  12. Kakao und seine Derivate.
  13. Raffinierter Zucker.
  14. Süßwaren.
  15. Kohlensäurehaltige Getränke.
  16. Kaffee.

Was darf man essen??

Die Grundlage der Diät zur Behandlung der Hepatomegalie werden Gemüse, Obst und Kräuter sein. Es ist erlaubt, Getreide, Milchgemüsesuppen, Flussfisch und Nahrungsfleisch zu essen. Milch sowie Milchprodukte dürfen einen Fettgehalt von nicht mehr als 5% haben. Ein ganzes Ei darf täglich gegessen werden. Es ist ratsam, Kompotte auf der Basis von Trockenfrüchten, jedoch ohne Zuckerzusatz, zuzubereiten.

Sie können schwachen Tee, frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte trinken. Die Diät kann Honig, Beeren, Marmelade enthalten. Selten kann man Olivenöl oder Butter zu Gerichten hinzufügen..

Medikamente

Die Leber ist vergrößert: Was tun, wie mit Medikamenten behandeln? Die Auswahl der Medikamente, die zur Behandlung eines vergrößerten Organs verwendet werden, sollte nur von einem erfahrenen Arzt durchgeführt werden. Die meisten Patienten nehmen unbedingt Hepatoprotektoren ein, die das erkrankte Organ schützen, seine Funktion normalisieren und weitere Zellveränderungen stoppen. Darüber hinaus kann Ihr Arzt folgende Medikamente verschreiben:

  1. Enzymatische Medikamente: Kapseln, Tabletten, die den Mangel an Verdauungsenzymen auffüllen.
  2. Medikamente, die den Ausfluss von Galle stimulieren.
  3. Glukokortikosteroide, die im späten Stadium der Leberzirrhose als entzündungshemmendes Mittel eingesetzt werden.
  4. Antivirale Arzneimittel, die am häufigsten bei Virushepatitis eingesetzt werden, jedoch nur in einem frühen Stadium.
  5. Diuretika Diese Medikamente werden gegen Aszites verschrieben. Sie sind bei der Behandlung von Zirrhose in einem fortgeschrittenen Stadium kontraindiziert, wenn das Risiko besteht, ein Leberkoma zu entwickeln.

Volksheilmittel und Leberbehandlung

Wie behandelt man eine vergrößerte Leber mit Volksheilmitteln? Um die Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Körper zu beschleunigen, eine Verschlechterung des Wohlbefindens zu verhindern und den Körper vor den Auswirkungen von Medikamenten zu schützen, können Sie traditionelle Medizinrezepte verwenden. In der Regel haben sie nicht die gleiche therapeutische Wirkung wie Medikamente. Das Ergebnis ist jedoch sichtbar, wenn die Krankheit im Anfangsstadium der Entwicklung auftritt..

Sie sollten darauf achten, dass in einem Komplex Hausrezepte mit den vom Arzt verschriebenen Medikamenten verwendet werden müssen. Zu diesem Zweck werden am häufigsten die folgenden Rezepte für traditionelle Medizin verwendet:

  1. Haferbrühe. Für die Zubereitung muss ein Glas Hafer gründlich gespült und das Rohmaterial mit einem Liter kaltem Wasser gegossen werden. In einem kleinen Behälter mit dicken Wänden muss der Hafer zum Kochen gebracht und dann bei schwacher Hitze 40 Minuten lang gekocht werden. Dann wird die Pfanne in eine Decke gewickelt und 6 Stunden stehen gelassen. Vor den Mahlzeiten wird ein fertiges Produkt in einer Menge von 50 ml verwendet. Die Behandlungsdauer beträgt 1 Monat.
  2. Honig und Kurkuma. Um dieses Heilmittel zuzubereiten, müssen Sie einen viertel Teelöffel Kurkuma mit einem Teelöffel natürlichem Honig mischen. Diese Zutaten werden mit einem Glas heißem Wasser, aber nicht mit kochendem Wasser gegossen. Alles gründlich mischen und vor dem Essen verwenden. Es ist notwendig, dieses Mittel 4 mal am Tag zu verwenden. Die Behandlungsdauer beträgt 15 Tage.

Kräuter

Es gibt eine große Anzahl verschiedener Kräuterpräparate, die dazu beitragen, die Funktion des hepatobiliären Systems sanft wiederherzustellen. Darüber hinaus stoppen sie den degenerativ-dystrophischen Prozess. Parallel dazu wird auch der venöse Kreislauf normalisiert. Die folgenden Rezepte sind bei der Behandlung von Hepatomegalie wirksam:

  1. Mariendistelpulver. Es muss jeweils zu einem Teelöffel verzehrt werden, hauptsächlich zu den Mahlzeiten. Das Pulver muss gründlich gekaut und mit warmem Wasser abgewaschen werden. Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel 1 Monat.
  2. Sammlung aus Ringelblume, Schöllkraut, Johanniskraut, Huflattich. Alle Kräuter werden im gleichen Verhältnis eingenommen. Danach werden zwei Esslöffel der Mischung mit zwei Gläsern kochendem Wasser gegossen, die eine Stunde lang infundiert wurden. Das resultierende Produkt wird 20 Minuten vor dem Essen in einem halben Glas eingenommen. Es ist notwendig, ein solches Mittel dreimal täglich anzuwenden. Es ist zu beachten, dass die Behandlungsdauer mindestens einen Monat betragen sollte..
  3. Nehmen Sie zu gleichen Teilen die Blätter von Johanniskraut, Minze, Immortelle-Blüten und Mutterkraut. Alle Zutaten werden gemischt, wonach zwei Esslöffel der Mischung in 500 ml Wasser gekocht werden. Dann muss die Zusammensetzung gefiltert werden. Es sollte in einer Menge von 50 ml und vor dem Essen eingenommen werden. Die Behandlungsdauer beträgt 1 Monat.

Abschließend sollte beachtet werden, dass zur Vorbeugung von Hepatomegalie das Körpergewicht überwacht werden muss, um Übergewicht zu vermeiden. Sie sollten auch Ihren eigenen Lebensstil überdenken: Nikotin und Alkohol eliminieren, den Zeitplan für Ruhe und Arbeit normalisieren, ins Fitnessstudio gehen und auch Stresssituationen minimieren.