Aktuelle Probleme bei der Behandlung der chronischen nicht kalkhaltigen Cholezystitis

Chronische Cholezystitis ist eine entzündliche Erkrankung der Gallenblase, kombiniert mit Funktionsstörungen und Veränderungen der physikochemischen Eigenschaften der Galle.

Chronische Cholezystitis ist eine entzündliche Erkrankung der Gallenblase, kombiniert mit Funktionsstörungen (Dyskinesie der Gallenblase und Schließmuskelapparat der Gallenwege) und Veränderungen der physikochemischen Eigenschaften der Galle (Dyscholie)..

Laut verschiedenen Autoren machen Patienten mit chronischer Cholezystitis in Industrieländern 17 bis 19% aus - bis zu 20%.

Einstufung

Laut ICD-10 gibt es:

Klinik

In der Klinik überwiegt das Schmerzsyndrom, das im Bereich des rechten Hypochondriums auftritt, seltener im Magenbereich. Der Schmerz strahlt auf das rechte Schulterblatt, das Schlüsselbein und das Schultergelenk aus, hat einen schmerzenden Charakter und dauert viele Stunden, Tage, manchmal Wochen. Vor diesem Hintergrund kommt es häufig zu akuten Krampfschmerzen, die durch eine Verschlimmerung der Entzündung der Gallenblase verursacht werden. Das Einsetzen von Schmerzen und ihre Intensivierung sind häufiger mit einer Verletzung der Ernährung, körperlicher Anstrengung, Abkühlung und interkurrenten Infektionen verbunden. Eine Verschlimmerung eines schmerzhaften Anfalls geht normalerweise mit einem Anstieg der Körpertemperatur, Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen, Durchfall oder abwechselndem Durchfall und Verstopfung, Blähungen und einem Gefühl der Bitterkeit im Mund einher.

Erbrechen ist ein optionales Symptom einer chronischen akalkulösen Cholezystitis und kann zusammen mit anderen dyspeptischen Störungen (Übelkeit, Aufstoßen mit Bitterkeit oder einem anhaltenden bitteren Geschmack im Mund) nicht nur mit der Grunderkrankung in Verbindung gebracht werden, sondern auch mit einer begleitenden Pathologie - Gastritis, Pankreatitis, Periduodenitis, Hepatitis. Oft findet sich im Erbrochenen eine Beimischung von Galle, während sie grün oder gelbgrün werden.

Lethargie, Reizbarkeit, Schlafstörungen werden beobachtet. Eine vorübergehende ikterische Farbe der Sklera und der Haut kann aufgrund der Behinderung des Ausflusses von Galle aufgrund der Ansammlung von Schleim, Epithel oder Parasiten (insbesondere Lamblien) im gemeinsamen Gallengang beobachtet werden.

Das Abtasten des Abdomens bei Patienten mit chronischer Cholezystitis bestimmt die folgenden Symptome.

Keras Symptom - Im Bereich der Gallenblasenprojektion, der sich am Schnittpunkt der Außenkante des rechten Musculus rectus abdominis mit der Kante der falschen Rippen befindet, treten beim Einatmen Schmerzen mit tiefer Palpation auf.

Symptom Grekov-Ortner-Rashba - Schmerzen beim Schlagen der Handkante entlang des rechten Rippenbogens.

Murphys Symptom ist ein vorsichtiges, sanftes Einführen der Hand in die Gallenblasenzone, und mit einem tiefen Atemzug verursacht die palpierende Hand scharfe Schmerzen.

Musseys Symptom - Schmerz beim Drücken auf den N. phrenicus zwischen den Beinen des M. sternocleidomastoideus rechts.

Instrumentelle sowie klinische und biochemische Studien

Bei chronischer Cholezystitis in der Exazerbationsphase steigt die ESR, die Anzahl der Leukozyten steigt mit einer Verschiebung der Formel nach links, Eosinophilie.

Röntgenforschungsmethoden umfassen die Cholegraphie, die nach oraler oder intravenöser Verabreichung eines Kontrastmittels durchgeführt wird. Die Bilder zeigen die Symptome einer Gallenblasenschädigung: Verlängerung, Tortuosität, ungleichmäßige Füllung (Fragmentierung) des Ductus cysticus, seine Knicke.

In den letzten Jahren wurde eine komplexe Technik eingesetzt, die neben der Cholegraphie auch die Cholezystocholangiographie, Ultraschall- und Radionuklidabtastung, Computertomographie und Laparoskopie umfasst. In einigen Fällen wird für spezielle Indikationen eine laparoskopische Cholezystographie durchgeführt. Mit dieser Methode können Sie verschiedene Teile der Gallenblase betrachten, den Füllungsgrad, das Vorhandensein von Adhäsionen und Adhäsionen, Verformungen und den Zustand der Wand notieren.

Nicht-invasive Methoden zur Untersuchung der Gallenwege umfassen Ultraschall (Ultraschall).

Ultraschall hat keine Kontraindikationen und kann in Fällen verwendet werden, in denen keine Röntgenuntersuchung durchgeführt werden kann: in der akuten Phase der Krankheit mit erhöhter Empfindlichkeit gegenüber Kontrastmitteln, Schwangerschaft, Leberversagen, Verstopfung des Hauptgallenwegs oder des Ductus cysticus. Mit Ultraschall kann nicht nur das Fehlen von Zahnstein festgestellt werden, sondern auch die Kontraktilität und der Zustand der Gallenblasenwand (Verdickung, Verhärtung) beurteilt werden..

Behandlung

Modus

Während der Zeit schwerer Exazerbation müssen die Patienten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Im Falle eines schweren Schmerzsyndroms, das insbesondere zum ersten Mal auftritt oder durch obstruktiven Ikterus, die Gefahr einer destruktiven Cholezystitis, kompliziert wird, sollten die Patienten in die chirurgische Abteilung geschickt werden. Bei einem milden Krankheitsverlauf erfolgt die Behandlung ambulant.

Während der Exazerbation wird dem Patienten empfohlen, 7-10 Tage im Bett zu ruhen. Der Zustand des psychoemotionalen Komforts ist sehr wichtig, insbesondere bei hypertensiver Dyskinesie der Gallenwege. Bei hypokinetischer Dyskinesie wird Bettruhe nicht empfohlen.

Ernährung

In der Exazerbationsphase in den ersten 1-2 Tagen wird das Trinken einer warmen Flüssigkeit (schwacher süßer Tee, Säfte aus Früchten und Beeren, verdünnt mit Wasser, Hagebuttenkochen, Mineralwasser ohne Gas) in kleinen Portionen bis zu 6 Gläsern pro Tag, mehrere Cracker, verschrieben. Wenn sich der Zustand verbessert, wird püriertes Essen in einer begrenzten Menge verschrieben: Schleimsuppen (Hafer, Reis, Grieß), Getreide (Grieß, Haferflocken, Reis), Gelee, Gelee, Mousse. Weiter sind fettarmer Hüttenkäse, fettarmer gekochter Fisch, Fleischpüree und weiße Cracker enthalten. Das Essen wird 5-6 mal am Tag eingenommen.

Viele Experten empfehlen 1-2 Fastentage in der Zeit der Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis. Zum Beispiel:

Nach Beendigung der Exazerbation wird Diät Nr. 5 verschrieben. Sie enthält eine normale Menge an Proteinen (90-100 g); Fette (80–100 g), etwa 50% der Fette sind pflanzliche Öle; Kohlenhydrate (400 g), Energiewert 2500-2900 kcal.

Lebensmittel fraktioniert (in kleinen Portionen) und häufig (5-6 mal täglich), was zu einem besseren Abfluss von Galle beiträgt.

Bei chronischer Cholezystitis sind pflanzliche Fette und Öle nützlich. Sie sind reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Phospholipiden und Vitamin E. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren (PUFA) (Arachidonsäure, Linolsäure) sind Teil der Zellmembranen, helfen bei der Normalisierung des Cholesterinstoffwechsels, beteiligen sich an der Synthese von Prostaglandinen, die die Galle verdünnen und die Kontraktilität der Gallenblase erhöhen. Pflanzliche Fette sind besonders wichtig für die Gallenstase.

Die antilithogene Eigenschaft einer pflanzenfaserreichen Ernährung (Äpfel, Karotten, Wassermelonen, Melonen, Tomaten) wurde nachgewiesen. Es ist ratsam, Weizenkleie zu Lebensmitteln hinzuzufügen - bis zu 30 g pro Tag. Sie werden mit kochendem Wasser übergossen und gedämpft; dann wird die Flüssigkeit abgelassen, die gequollene Kleie wird dreimal täglich 1-2 Esslöffel in das Geschirr gegeben. Die Behandlungsdauer beträgt 4–6 Wochen. Gemüse, Obst und Kleie fördern den Gallenfluss, senken den Cholesterinspiegel und verringern die Wahrscheinlichkeit der Steinbildung.

Bei Hypertonizität der Gallenblase wird eine magnesiumreiche Ernährung (Weizen- und Buchweizenbrei, Weizenkleie, Hirse, Brot, Gemüse) verschrieben, um den Tonus der glatten Muskeln zu verringern.

Patienten mit chronischer Cholezystitis werden keine Produkte empfohlen, die die Leber reizen: Fleischbrühen, tierische Fette (außer Butter), Eigelb, scharfe Gewürze (Essig, Pfeffer, Senf, Meerrettich), gebratene und gedünstete Gerichte, Gebäckprodukte. Alkoholische Getränke und Bier sind verboten.

Linderung des Schmerzsyndroms während einer Exazerbation

Bei starken Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeit und wiederholtem Erbrechen werden periphere M-Anticholinergika verschrieben: 1 ml 0,1% ige Atropinsulfatlösung oder 1 ml 0,2% ige Platyphyllinlösung s / c. Sie haben auch eine antiemetische Wirkung, reduzieren die Sekretion der Bauchspeicheldrüse, Säure und Enzymproduktion im Magen.

Nach Linderung starker Schmerzen können Medikamente oral verabreicht werden: Metacin in einer Dosis von 0,004–0,006 g, Platyphyllin - 0,005 g pro Dosis. Bei Vorliegen von Kontraindikationen kann ein selektives M-Anticholinergikum Gastrocepin oral 50 mg 2-3 mal täglich empfohlen werden.

Zur Schmerzlinderung werden auch myotrope krampflösende Mittel verwendet: 2 ml einer 2% igen Lösung von Papaverinhydrochlorid, 2 ml einer 2% igen Lösung von No-shpa s / c oder i / m 2-3 mal täglich, 2 ml einer 0,25% igen Lösung von Fenikaberan i / m. Zu Beginn eines Anfalls einer Gallenkolik können Schmerzen gelindert werden, indem 0,005 g Nitroglycerin unter die Zunge genommen werden.

Bei anhaltenden Schmerzen werden nicht narkotische Analgetika verwendet: Analgin 2 ml einer 50% igen Lösung IM oder IV in Kombination mit Papaverinhydrochlorid, No-shpa und Diphenhydramin; Baralgin 5 ml intramuskulär, Ketorol, Tramal, Trigan-D, Diclofenac. Bei hartnäckigen Schmerzen müssen narkotische Analgetika verwendet werden: 1 ml 1% ige Lösung von Promedol i / m. Morphin sollte nicht verwendet werden, da es einen Krampf des Schließmuskels von Oddi verursacht, den Ausfluss von Galle verhindert und Erbrechen hervorruft. Medikamente können mit 2 ml 0,25% iger Droperidollösung in 200-300 ml 5% iger Glucoselösung intravenös ergänzt werden, paranephrale Novocainblockade.

Wenn der Patient eine hypotonische Dyskinesie hat (monotoner dumpfer, schmerzender Schmerz, ein Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium), sind Anticholinergika und Antispasmodika nicht angezeigt.

In diesen Fällen kann eine Cholekinetik empfohlen werden (sie erhöht den Tonus der Gallenblase, fördert deren Entleerung, lindert Schmerzen im rechten Hypochondrium): Pflanzenöl, 1 Esslöffel dreimal täglich vor den Mahlzeiten, Xylit oder Sorbit, 15–20 g pro 1/2 Tasse warm 2-3 mal täglich Wasser, 25% ige Lösung von Magnesiumsulfat 1 Esslöffel 2-3 mal täglich vor den Mahlzeiten.

Für den gleichen Zweck wird ein synthetisches Hormon verwendet - Cholecystokinin-Octapeptid (intranasal, 50-100 μg), es wirkt auch analgetisch.

Im Falle eines schweren Schmerzsyndroms bei einem Patienten mit hypotonischer Dyskinesie ist es ratsam, nicht narkotische Analgetika und in Zukunft Cholekinetika zu verwenden.

Metoclopramid (Cerucal) und Domperidon (Motilium), die 2-3 mal täglich 10 mg oral oder intramuskulär angewendet werden können, wirken regulierend auf den Tonus der Gallenwege und wirken antiemetisch..

Antibiotikatherapie (ABT) während einer Exazerbation

ABT wird verschrieben, wenn Grund zur Annahme besteht, dass die Krankheit bakteriell ist (Fieber, Leukozytose usw.)..

Naumnan (1967) nannte die Eigenschaften des "idealen Antibiotikums" zur Behandlung von Infektionen der Gallenblase und der Gallenwege:

Antibakterielle Medikamente, die in sehr hohen Konzentrationen in die Galle eindringen

Laut Ya. S. Zimmerman erreichen Ampicillin und Rifampicin die höchste Konzentration in der Galle. Dies sind Breitbandantibiotika, die die meisten Erreger der Cholezystitis betreffen.

Ampicillin - bezieht sich auf halbsynthetische Penicilline und hemmt die Aktivität einer Reihe von gramnegativen (E. coli, Enterokokken, Proteus) und grampositiven Bakterien (Staphylokokken und Streptokokken). Es dringt auch bei Cholestase gut in die Gallenwege ein, wird oral 0,5 g 4-mal täglich oder intramuskulär 0,5-1,0 g alle 6 Stunden verabreicht.

Oxacillin ist ein halbsynthetisches Penicillin, das eine bakterizide Wirkung hauptsächlich auf die grampositive Flora (Staphylococcus, Streptococcus) hat, aber gegen die meisten gramnegativen Bakterien unwirksam ist. Im Gegensatz zu Penicillin wirkt es auf Penicillinase-bildende Staphylokokken. Es reichert sich gut in der Galle an und wird oral 0,5 g 4-6 mal täglich vor den Mahlzeiten oder 0,5 g 4-6 mal täglich intramuskulär verabreicht.

Oxamp (Ampicillin + Oxacillin) ist ein bakterizides Breitbandarzneimittel, das die Aktivität von Penicillinase-bildenden Staphylokokken hemmt. Erzeugt eine hohe Konzentration in der Galle. Es wird 4 mal täglich 0,5 g oral oder intramuskulär verschrieben.

Rifampicin ist ein halbsynthetisches bakterizides Breitbandantibiotikum. Rifampicin wird durch Penicillinase nicht zerstört, dringt jedoch im Gegensatz zu Ampicillin nicht in die Gallenwege ein und ist dort verstopft. Das Medikament wird dreimal täglich mit 0,15 oral eingenommen.

Erythromycin ist ein Antibiotikum aus der Makrolidgruppe, es ist gegen grampositive Bakterien wirksam, hat wenig Einfluss auf gramnegative Mikroorganismen und erzeugt hohe Konzentrationen in der Galle. 4 mal täglich mit 0,25 g ernannt.

Lincomycin ist ein bakteriostatisches Medikament, das die grampositive Flora, einschließlich Penicillinase-bildender Staphylokokken, beeinflusst und gegen gramnegative Mikroorganismen inaktiv ist. Es wird oral 0,5 g 3-mal täglich 1-2 Stunden vor den Mahlzeiten oder intramuskulär 2 ml einer 30% igen Lösung 2-3 mal täglich verschrieben.

Zubereitungen, die in ausreichend hohen Konzentrationen in die Galle eindringen

Penicillin (Benzylpenicillin-Natrium) ist ein bakterizides Medikament, das gegen grampositive Flora und einige gramnegative Kokken wirkt und bei den meisten gramnegativen Mikroorganismen nicht wirkt. Nicht aktiv gegen Penicillinase-bildende Staphylokokken. 4-mal täglich in / m für 500.000-1.000.000 IE ernannt.

Phenoxymethylpenicillin - 6-mal täglich vor den Mahlzeiten mit 0,25 g oral verabreicht.

Tetracycline - wirken bakteriostatisch auf die grampositive und die gramnegative Flora. Oral 0,25 g 4 mal täglich zugeteilt.

Halbsynthetische Tetracyclinderivate sind hochwirksam. Metacyclin wird zweimal täglich in Kapseln von 0,3 g eingenommen. Doxycyclin wird am 1. Tag oral verabreicht, 0,1 g zweimal täglich, dann 0,1 g 1 mal täglich.

Antibiotika der Cephalosporin-Gruppe

Verwendete Cephalosporine der 1. Generation - Cephaloridin (Zeporin), Cephalothin (Keflin), Cefazolin (Kefzol); II Generation - Cephalexin (Tseporex), Cefuroxim (Ketocef), Cefamandol (Mandol); Generation III - Cefotaxim (Claforan), Ceftriaxon (Longacef), Ceftazidim (Fortum).

Medikamente der Generation I hemmen die meisten Staphylokokken, Streptokokken, viele E. coli-Stämme und Proteus.

Cephalosporine der zweiten Generation haben ein breiteres Wirkungsspektrum auf gramnegative Bakterien, hemmen E. coli, die gegen Arzneimittel der ersten Generation, verschiedene Enterobakterien, resistent sind.

Ein noch breiteres Wirkungsspektrum besitzen Cephalosporine der dritten Generation, sie unterdrücken zusätzlich zu den aufgeführten Bakterien Salmonella, Shigella.

Kefzol - intramuskulär oder intravenös injiziert, 0,5-1 g alle 8 Stunden. Zeporin - intramuskulär injiziert, 0,5-1 g alle 8 Stunden. Claforan - intramuskulär oder intravenös injiziert, 2 g 2 mal am Tag.

Fluorchinolonpräparate

Besitzen Sie bakterizide Eigenschaften, Breitbandmedikamente, die gut genug in die Galle eindringen. Verschrieben für schwere Gallenwegsinfektionen.

Abaktal (Pefloxacin) - oral verabreicht mit 0,4 g 2-mal täglich zu den Mahlzeiten oder intravenösem Tropfen - 5 ml (0,4 g) in 250 ml 5% iger Glucoselösung.

Tarivid (Ofloxacin) - zweimal täglich 0,2 g verschrieben.

Ciprolet (Ciprofloxacin) - verschrieben zweimal täglich 0,5 g.

Nitrofuranderivate

Unterdrücken Sie sowohl grampositive als auch gramnegative Mikroorganismen. Die Konzentration von Furadonin in der Galle ist 200-mal höher als der Gehalt im Blutserum; Furadonin unterdrückt auch die pathogene Flora im Magen-Darm-Trakt und wirkt auf Lamblia. Furadonin und Furazolidon werden 3-4 mal täglich nach den Mahlzeiten mit 0,1 bis 0,15 g verschrieben.

Chlorophyllipt

Dieses Medikament, das eine Mischung von Chlorophyllen enthält, die in Eukalyptusblättern gefunden werden, unterdrückt grampositive und gramnegative Mikroorganismen, einschließlich Penicillinase-bildender Staphylokokken. Es werden dreimal täglich 20-25 Tropfen 1% ige Alkohollösung verschrieben.

Im Falle einer Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis wird die Behandlung mit antibakteriellen Mitteln für 7-10 Tage durchgeführt.

Es ist ratsam, antibakterielle Mittel mit choleretischen Arzneimitteln zu kombinieren, die eine bakterizide und entzündungshemmende Wirkung haben (Tsikvalon 0,1 g 3-4 mal täglich vor den Mahlzeiten; Nikodin 0,5 g 3-4 mal täglich vor den Mahlzeiten)..

Wenn Parasiten in der Galle gefunden werden, wird eine antiparasitäre Therapie durchgeführt. Bei Opisthorchiasis, Fascioliasis, Clonorchiasis sowie Erythromycin oder Furazolidon wird Chloxil verschrieben (2 g in Pulverform in 1/2 Glas Milch alle 10 Minuten 3-5 Mal an 2 aufeinanderfolgenden Tagen; 2 Gänge werden in Intervallen von 4-6 Monaten durchgeführt ).

Wenn Strongyloidose, Trichozephalose, Ankylostomiasis festgestellt werden, wird Vermox behandelt - 1 Tablette 2-3 mal täglich für 3 Tage, ein zweiter Gang wird nach 2-4 Wochen verschrieben, Combantrin wird auch 3 Tage lang einmal täglich 0,25 g angewendet.

Wenn Lamblia in der Galle nachgewiesen wird, wird eine Anti-Lambliasis-Therapie mit einem der folgenden Medikamente durchgeführt: Furazolidon 0,15 g 3-4 mal täglich für 5-7 Tage; Fazizhin, 2 g pro Dosis, einmal; Trichopolum (Metronidazol) 0,25 g dreimal täglich nach den Mahlzeiten für 5-7 Tage; Macmiror 0,4 g 2 mal täglich für 7 Tage.

Die Verwendung von Choleretika

Klassifikation von Choleretika (N. P. Skakun, A. Ya. Gubergrits, 1972):

Wie Cholezystitis behandelt wird: die wirksamsten Medikamente

Ungefähr 10-15% der Bevölkerung unseres Planeten sind mit Cholezystitis oder Entzündungen der Gallenblase (GB) vertraut. Beschwerden und ziehende Schmerzen im rechten Hypochondrium, Schwierigkeiten bei der Verdauung von Nahrungsmitteln und unangenehme Bitterkeit im Mund - all dies ist ein Grund, untersucht zu werden. Und wie wird Cholezystitis behandelt? In unserem Test und Video in diesem Artikel werden wir die wirksamsten Mittel analysieren, die Ihnen definitiv helfen werden.

Grundlagen der Krankheitsklassifikation

Bevor wir besprechen, was mit Cholezystitis zu trinken ist, um Schmerzen und Beschwerden schnell zu lindern, wollen wir herausfinden, welche Arten von Entzündungen der Gallenblase existieren. Schließlich beeinflusst die klinische Form der Krankheit maßgeblich die Auswahl der Therapietaktiken..

Cholezystitis wird in zwei große Gruppen unterteilt:

  • Akut:
    1. katarrhalisch - mit Beteiligung am pathologischen Prozess der (oberflächlichen) Schleimhaut des Organs;
    2. phlegmonös - mit diffuser eitriger Entzündung;
    3. gangränös - mit nekrotischer Läsion der Gallenblasenwand.
  • chronisch.

Wichtig! Akute Cholezystitis wird von einem Chirurgen in einem Krankenhaus behandelt. Bei den meisten Patienten ist eine Operation angezeigt - eine Cholezystektomie. Es ist verboten, zu Hause phlegmonöse und noch gangränösere Formen von Entzündungen zu behandeln!

Dennoch ist die überwiegende Mehrheit der Patienten mit chronischer Cholezystitis konfrontiert (XX). Was ist Cholezystitis und wie gefährlich ist sie??

Infolge der schädlichen Wirkung auf die GB-Wand entwickelt sich ein träger Entzündungsprozess. Mit der Zeit verdicken sich die Wände des Organs, werden inaktiv und es treten Geschwüre und Narben auf der Schleimhaut auf. Dies führt wiederum zu weiteren Störungen des Ausflusses von Galle und der Bildung von Steinen..

Beachten Sie! Die Verschlimmerung von XX tritt praktisch immer nach einem Fehler in der Ernährung auf - der Verwendung von fett gebratenen Lebensmitteln. Ein Angriff kann auch Unterkühlung, verminderte Immunität, Zittern und intensive körperliche Aktivität hervorrufen.

Konservative Behandlungen für chronische Cholezystitis

Chronische Cholezystitis wird normalerweise konservativ behandelt (eine Operation kann jedoch erforderlich sein)..

Zu seinen Hauptzielen gehören:

  • Beseitigung entzündlicher Veränderungen in der Wand der Gallenblase;
  • Prävention von Komplikationen;
  • Beseitigung der Symptome der Pathologie;
  • Verbesserung der Lebensqualität und Rehabilitation der Patienten.

Wichtig! Der Therapieplan wird vom Arzt für jeden Patienten individuell erstellt. Die gewählte Taktik wird weitgehend durch den klinischen Verlauf der Pathologie (Häufigkeit und Schwere der Exazerbationen), das Vorhandensein / Fehlen von Steinen und den Funktionszustand der Gallenblase bestimmt.

Nicht medikamentöse Therapie

Bevor wir analysieren, welche Medikamente gegen Cholezystitis einzunehmen sind, möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass die Diät-Therapie eine wichtige Behandlungsmethode bleibt. Alle Patienten mit XX sollten sich an die Behandlungstabelle Nr. 5 halten (nach Pevzner).

Unter seinen Prinzipien:

  1. Häufige und vor allem fraktionierte Nahrungsaufnahme (ca. 5-6 mal täglich).
  2. Erstellung und Aufrechterhaltung einer klaren Ernährung.
  3. Verbrauch von 2500-2900 kcal pro Tag.
  4. Erstellung eines Menüs mit einem optimalen Gehalt an Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten.
  5. Eine Abnahme des Anteils tierischer Fette in der Nahrung und eine Zunahme des Anteils pflanzlicher Fette.
  6. Trinken Sie viel Wasser (ca. 2 Liter sauberes Wasser pro Tag).
  7. Bevorzugte Kochoptionen - Kochen und Dämpfen.

Unter den zugelassenen Produkten:

  • mageres Fleisch (Geflügel, Kaninchen, Rindfleisch, Fisch);
  • Weizenkleie;
  • Getreide (insbesondere Hirse, Buchweizen);
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Gemüse und Früchte.

Von der Ernährung der Patienten ausschließen:

  • fettige, geräucherte Gerichte;
  • fetthaltiges Fleisch und Innereien (Nieren, Gehirn, Zunge usw.);
  • Eigelb;
  • Gewürze und Gewürze;
  • reiche Brühen;
  • Backwaren und Süßwaren;
  • Nüsse;
  • Alkohol;
  • Kohlensäurehaltige Getränke.

Wichtig! Patienten mit XX wird empfohlen, sich während ihres gesamten Lebens an eine therapeutische Diät zu halten. Dies wird dazu beitragen, die Anzahl der Exazerbationen erheblich zu reduzieren..

Drogen Therapie

Arzneimittel gegen Cholezystitis der Gallenblase sind ein weiteres wesentliches Element der Therapie. Es ist sehr wichtig, dass alle Pillen und Injektionen von einem qualifizierten Arzt (Therapeut oder Gastroenterologe) auf der Grundlage der erhaltenen Umfragedaten verschrieben werden. Nur ein Spezialist kann die Nuancen des Verlaufs der Pathologie und die individuellen Eigenschaften des Körpers beurteilen.

Also, was mit Cholezystitis zu nehmen: Medikamente werden in mehrere pharmakologische Gruppen unterteilt.

Tabelle: Injektionen und Tabletten gegen Cholezystitis der Gallenblase:

GruppeWirkmechanismusVertreter
AntibiotikaBeseitigen Sie bakterielle Infektionen und lokale EntzündungenAzithromycin, Ampicillin, Amoxicillin, Ceftriaxon, Metronidazol
SulfonamideZerstörung pathogener Mikroorganismen im Darm (bei gleichzeitiger Entzündung)Sulfadimezin, Sulfalen
AntimykotikaZerstörung von Pilzen, die sich im Magen-Darm-Trakt als Reaktion auf eine antimikrobielle Therapie intensiv vermehren könnenNystatin, Fluconazol, Furazolidon
Choleretische DrogenNormalisierung der Produktion und Abfluss von GalleAllochol, Holosas, Hofitol
AntispasmodikaBeseitigung von Muskelkrämpfen, Beseitigung des SchmerzsyndromsNo-shpa, Papaverine, Trimedat, Duspatalin
HepatoprotektorenWiederherstellung der Leberfunktion, Beschleunigung der HepatozytenregenerationEssliver, Essentiale forte, Ursosan, Karsil, Heptral

Antibiotika, Sulfonamide und Antimykotika

Antibiotika gegen Cholezystitis und Leberentzündungen sind ein wichtiger Bestandteil der Behandlung. Vor der Auswahl des einen oder anderen Arzneimittels ist es jedoch wichtig, eine detaillierte diagnostische Studie durchzuführen, den Erreger der Entzündung zu identifizieren und seine Empfindlichkeit gegenüber antimikrobiellen Mitteln zu bestimmen.

Das Antibiotikum gegen Cholezystitis sollte eine spezifische Aktivität gegen Mikroben haben, die sich an den Wänden der Gallenblase ansiedeln.

Am häufigsten werden Patienten Cephalosporine verschrieben. Sie sind es, die die Cholezystitis wirksam bekämpfen: Antibiotika sind hoch aktiv und haben ein breites Wirkungsspektrum. Bei einer ausgeprägten Verschlimmerung der Erkrankung werden Arzneimittel der Erythromycin-Gruppe empfohlen.

Welche Pillen gegen Cholezystitis bei Schwangeren, älteren Patienten und Kindern? Für sie sind wirksame und absolut sichere Antibiotika der Penicillin-Gruppe eine ausgezeichnete Option. Aufgrund der Tatsache, dass sie sich gut in der Galle ansammeln, tritt die therapeutische Wirkung schnell genug auf.

Beachten Sie! Jedes Arzneimittel gegen Cholezystitis der Gallenblase hat seine eigenen Kontraindikationen. Befolgen Sie die Empfehlungen Ihres medizinischen Fachpersonals und lesen Sie die Gebrauchsanweisung sorgfältig durch.

Im Durchschnitt beträgt der Verlauf der Antibiotikatherapie zur Exazerbation von XX 10-14 Tage. Wenn das Medikament richtig ausgewählt wird, fühlt sich der Patient bereits am 2-3. Behandlungstag viel besser.

Sulfonamide sind ein Ersatz für Antibiotika. Sie sind verschrieben für:

  • Unmöglichkeit einer antimikrobiellen Therapie mit "klassischen" Mitteln;
  • Komplikation der XX Entzündung der Darmschleimhaut.

Antimykotika sind zur Aktivierung der pathogenen Pilzflora im Körper indiziert. Dieses Phänomen tritt häufig vor dem Hintergrund einer antimikrobiellen Therapie auf. Einige Experten halten es daher für ratsam, sie präventiv (prophylaktisch) anzuwenden..

Choleretische Drogen

Choleretische Medikamente gegen Cholezystitis - ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung.

Entsprechend ihrer pharmakologischen Wirkung können sie in zwei große Gruppen eingeteilt werden:

  • Choleretika - Medikamente, die die Produktion von Galle steigern;
  • Cholekinetik - Medikamente, die helfen, den Ausfluss von Galle zu normalisieren.

Choleretika umfassen:

  • Rindergalleprodukte - Cholenzym, Allohol;
  • Pflanzensterine - Maisnarben, Immortellenblüten, Hagebuttenextrakt;
  • synthetische Drogen - Nikodin, Osalmid, Cyclovalon.

Cholekinetik ist ein weiteres häufig verschriebenes Medikament gegen Cholezystitis: Eine Stagnation der Galle bei der Einnahme wird beseitigt, indem der Tonus der Muskeln der Gallenwege und der Gallenblase erhöht und die Kontraktionen erhöht werden.

Wichtig! Choleretische Medikamente sind bei obstruktivem Ikterus, akuter Hepatitis und begleitenden dekompensierten Magen-Darm-Erkrankungen kontraindiziert. Fragen Sie Ihren Arzt, wie Sie Allochol gegen Cholezystitis zusammen mit Steinen in der Gallenblase einnehmen können.

Krampflösende Medikamente

"Wie kann man Schmerzen bei Cholezystitis lindern?" - vielleicht eine der häufigsten Fragen von Patienten. Antispasmodika können dabei helfen - eine Gruppe von Medikamenten, die Muskelkrämpfe beseitigen und den Abfluss von Galle in den Zwölffingerdarm erleichtern..

Am häufigsten verwendet Aber shpa für Cholezystitis: wie man dieses Medikament nimmt?

Die Standardempfehlungen lauten wie folgt:

  • Erwachsene - 1-2 Tabletten (40-80 mg) × 3 mal täglich;
  • Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren - 1 Tablette (40 mg) × 2-4 mal täglich;
  • Kinder 6-12 Jahre - 1 Tablette (40 mg) 1-2 mal täglich.

Wichtig! Bei einem akuten Anfall mit schwerem Schmerzsyndrom ist es ratsam, injizierbare krampflösende Mittel zu verwenden. Wie Sie Noshpa in Injektionen einnehmen, wird Ihnen Ihr Arzt sagen.

Hepatoprotektoren

Hepatoprotektoren sind Adjuvantien, die die Zerstörung von Zellmembranen von Hepatozyten verhindern und deren Regeneration stimulieren sollen.

Es gibt verschiedene Arten solcher Medikamente:

  • basierend auf tierischen Zutaten;
  • basierend auf pflanzlichen Inhaltsstoffen;
  • Aminosäuren;
  • Ursodesoxycholsäurepräparate;
  • essentielle Phospholipide;
  • LPO-Inhibitoren (Lipidperoxidation);
  • Nahrungsergänzungsmittel.

Andere Fonds

Zusätzlich können dem Patienten symptomatische Mittel verschrieben werden:

  • NSAIDs (Paracetamol, Ibuprofen) mit schwerem Intoxikationssyndrom;
  • Antiemetika (Cerucal) gegen schwere Übelkeit;
  • Vitamine mit einer allgemeinen Schwächung des Körpers usw..

Physiotherapie

Nach Abklingen der Exazerbation werden den Patienten physiotherapeutische Verfahren gezeigt.

  • UHF-Therapie;
  • Kryotherapie;
  • Lasertherapie;
  • Vakuummassage;
  • UHF-Therapie;
  • Kohlendioxid- und Radonbäder;
  • Galvanisierung und Elektrophorese von krampflösenden Mitteln usw..

Beachten Sie! Bei einer akalkulösen Cholezystitis mit deutlichen Anzeichen einer Gallenstagnation ist es sinnvoll, ein Verfahren wie Tyubage durchzuführen. Dieser Komplex medizinischer Verfahren wird verwendet, um die Leber zu spülen (zu reinigen).

Krankheitsprognose

In den meisten Fällen ist eine chronische Cholezystitis relativ gutartig. Die Krankheit dauert Jahrzehnte, ohne die Lebensqualität des Patienten wesentlich zu beeinträchtigen (das Wohlbefinden leidet nur bei Exazerbationen)..

Regelmäßige Arztbesuche, Einhaltung der Diät und vorbeugende Maßnahmen tragen dazu bei, die Remissionsdauer erheblich zu verlängern und sich vor Beschwerden zu schützen.

Fragen an den Arzt

Behandlung von Cholezystitis und Pankreatitis

Hallo! Seit einigen Jahren leidet sie unter Bauchschmerzen und Verdauungsproblemen. Kürzlich wurde ich endlich untersucht, ein Ultraschall zeigte Anzeichen einer chronischen Entzündung der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse. Sag mir, zu welchem ​​Arzt soll ich gehen? Welche Medikamente gegen Cholezystitis und Pankreatitis gelten heute als die wirksamsten? Danke.

Guten Tag! Wenden Sie sich mit den Ergebnissen der Untersuchung an den Therapeuten oder Gastroenterologen: Spezifische Medikamente gegen Cholezystitis und Pankreatitis können erst nach einer internen Untersuchung ausgewählt werden.

Im Allgemeinen sollte die Behandlung gemäß dem in unserem Artikel angegebenen Schema durchgeführt werden. Wenn eine unzureichende Bauchspeicheldrüse diagnostiziert wird, werden zusätzlich Enzympräparate (Kreon, Festal) verschrieben. Indikationen zufolge werden auch Antibiotika eingesetzt: Bei Pankreatitis und Cholezystitis ist es häufig erforderlich, diese im Laufe der Zeit anzuwenden.

Und vergessen Sie nicht die Bedeutung der Ernährung: Sie macht bis zu 70-80% des Behandlungserfolgs aus. Gesundheit!

Indikationen für die Ernennung von Omeprazol

Ich hatte auch so unangenehme Wunden wie Cholezystitis und Pankreatitis. Ich ging zum Arzt, mir wurde eine Behandlung verschrieben (jetzt nehme ich bereits Tabletten, es scheint zu helfen). Die einzige Frage ist eine Droge. Wird Omez bei Cholezystitis verschrieben? Ich dachte, es wäre etwas aus dem Magen.

Hallo! Omez oder Omeprazol ist ein Medikament aus der pharmakologischen Gruppe der Protonenpumpenhemmer. Sein Wirkungsmechanismus basiert auf der Unterdrückung von H + -K + -FTF-ase. Wirkt antisekretorisch und gegen Geschwüre, reduziert die Produktion von Salzsäure im Magen.

Bei XX und Pankreatitis wird das Medikament als Hilfstherapie eingesetzt. Es reduziert Schmerzen und Entzündungen und hat eine allgemeine entzündliche Wirkung. Normalerweise wird Omez in einer Dosierung von 20 mg 1 U / Tag verschrieben, die Behandlung dauert einen Monat.

Liste der Medikamente zur Behandlung von Cholezystitis

Die Behandlung von Cholezystitis mit Medikamenten ist am häufigsten bei Frauen über 40 Jahren erforderlich. Bei einer Entzündung der Gallenblase werden das Verdauungs- und Gallensystem gestört. Daher sollte die Behandlung so früh wie möglich begonnen werden. Dies vermeidet die Entwicklung von Komplikationen und minimiert die Wahrscheinlichkeit einer Operation..

Die Ziele der Therapie

Der Gebrauch von Medikamenten ist notwendig, um Schmerzen zu bekämpfen. Ebenso wichtig ist es, den Abfluss der Galle zu normalisieren und die Kontraktilität der Blase selbst wiederherzustellen. Andere Behandlungsziele:

  • Verbesserung der Verdauungsprozesse sowie der Arbeit der Bauchspeicheldrüse;
  • Kampf gegen Viren und Bakterien, die zur Entwicklung einer Entzündung der Blase und der angrenzenden Bahnen geführt haben;
  • Ausschluss von helminthischen und parasitären Infektionen, die sich als eine der Ursachen der Pathologie herausstellten;
  • Beseitigung von Vergiftungen und Störungen des Körpers.

Die Behandlung mit Medikamenten ermöglicht es Ihnen, das Gleichgewicht der Elektrolyte wiederherzustellen und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.

Antibiotika

Solche Medikamente werden in zwei Fällen verschrieben: bei akuten und chronischen (HR) Entzündungsreaktionen. Medikamente stoppen das Wachstum von Bakterien und anderen Mikroorganismen, indem sie ihre lebenswichtigen Funktionen hemmen.

Bei chronischer Cholezystitis werden Antibiotika mindestens eine Woche lang, seltener - bis zu 10 Tage - eingenommen. Bei Bedarf wird eine Wiederholungstherapie durchgeführt, jedoch nicht früher als nach 10-12 Tagen. Gastroenterologen empfehlen, dieses Intervall einzuhalten, da eine Antibiotikatherapie sowohl pathogene Mikroorganismen als auch eine gute Darmflora abtötet. Dies kann zum Auftreten von Dysbiose und anderen unangenehmen Folgen führen..

Neben den Medikamenten werden auch andere Medikamente verschrieben. Verwenden Sie unbedingt solche, die die Darmflora wiederherstellen - Linex, Laktovit und ihre Analoga.

Die folgenden antibakteriellen Mittel werden aus der Liste entnommen:

  1. Ampicillin (dritte Generation). Gehört zur Kategorie der Penicilline. Erhältlich in Form von Tabletten und Injektionslösungen. Der Vorteil des Antibiotikums liegt in der minimalen Anzahl von Kontraindikationen, so dass es nicht nur für Kinder, sondern auch für Frauen im zweiten und dritten Schwangerschaftstrimester angewendet werden kann.
  2. Oxacillin. Ein weiteres Medikament im Zusammenhang mit Penicillinen. Es wird in Form von Tabletten und Injektionslösung zur Entzündung der Gallenblase verwendet. Das Mittel wirkt gegen gramnegative und positive Kokken. Sie können nicht nur die Gallenblase, sondern auch die Leber und die Bauchspeicheldrüse entzünden.
  3. Rifampicin. Dies ist ein halbsynthetisches Antibiotikum, das sich durch ein breites Wirkungsspektrum auszeichnet. Das Medikament ist in Kapselform erhältlich. Hat eine Reihe von Kontraindikationen, einschließlich Gelbsucht, Cholezystitis durch Hepatitis, die Verwendung von Verhütungsmitteln, Schwangerschaft und Kinder unter sechs Jahren.
  4. Lincomycin. Es ist notwendig, es zu verwenden, um genau grampositive Bakterien auszuschließen. Das Mittel lindert den akuten Entzündungsprozess. Erhältlich in Form von Tabletten und Injektionslösungen. Kontraindiziert bei Überempfindlichkeit, Blasenstörungen, schwerem Leber- oder Nierenversagen.

Erythromycin wird bei Cholezystitis angewendet. Die Behandlung mit dem Medikament ist aufgrund seiner hohen Aktivität gegen gefährliche Mikroorganismen wirksam - grampositiv. Das Medikament ist für Kinder unbedenklich und kann von schwangeren Frauen angewendet werden. In der Anfangsphase der Behandlung führt es jedoch zu Nebenwirkungen wie Übelkeit oder Aufstoßen. Daher sollte der Medikamentenkurs nicht ohne Probiotika durchgeführt werden..

Sulfonamide

Sie werden verwendet, wenn es unmöglich ist, Antibiotika zu verwenden. Solche Medikamente gegen Cholezystitis verstärken das Wachstum und die Reproduktion von gramnegativen und positiven Mikroorganismen. Darüber hinaus können Sie Chlamydien und einige der einfachsten Komponenten bekämpfen.

Es gibt verschiedene Kategorien von Sulfadrogen. Die Aufteilung basiert auf der Dauer, mit der die Wirkstoffe im Blut des Patienten zirkulieren. Eine einmalige Anwendung des Medikaments wird berücksichtigt. Auf dieser Basis können Sulfonamide kurz, mittel, lang und ultralang wirken..

Das Beste aus beiden Kategorien für Kinder und Erwachsene:

  1. Sulfapyridazin. Lang anhaltende Medikamente. Es wird empfohlen, nicht mehr als 1 g der Zusammensetzung zu trinken. Dies ermöglicht es, die optimale Konzentration der aktiven Komponente im Blut einen ganzen Tag lang aufrechtzuerhalten - mindestens 24 Stunden. Das Medikament wird nicht bei Allergien gegen andere Sulfonamide sowie bei Nieren- oder Leberinsuffizienz angewendet.
  2. Sulfalen. Wirksam bei akuter und chronischer Cholezystitis. Es kann jedoch nur verwendet werden, wenn eine vollständig erhöhte Empfindlichkeit eines bestimmten Pathogens gegenüber dem Wirkstoff vorliegt.
  3. Sulfadimezin. Eine weitere Pille gegen Cholezystitis, die antimikrobiell und entzündungshemmend wirkt. Sie können von Erwachsenen und Kindern ab drei Jahren getrunken werden. In keinem Fall sollten Sie die nächste Dosis des Arzneimittels überspringen. Trinken Sie viel Wasser, um die Wahrscheinlichkeit einer Urolithiasis auszuschließen.

Wenn der Patient an Herz- und Kreislauferkrankungen leidet, verwenden Sie Sulfadimethoxin oder Sulfalen. Letzteres kann eine allergische Reaktion hervorrufen.

Choleretische Drogen

Choleretika werden nur in zwei Fällen verschrieben. Erstens, wenn im gesamten Gallentrakt keine Steine ​​vorhanden sind, und zweitens während der Remission einer Gallenblasenentzündung.

Choleretika zur Behandlung der chronischen Cholezystitis werden in zwei Hauptuntergruppen unterteilt: Cholekinetik und Choleretik. Ersteres wird am häufigsten verwendet. Sie wirken entsprechend, indem sie die Menge an Gallensäuren erhöhen. Die Zubereitungen können pflanzlichen und tierischen Ursprungs sein. Es können auch synthetische Verbindungen sein..

CholeretikCholekinetik
Eine DrogeCharakteristischEine DrogeCharakteristisch
AlloholNormalisiert die Sekretionsfähigkeit von Leberzellen. Zusätzlich beschleunigt es den Gallenfluss durch das Gallensystem. Nicht zur Behandlung von Kindern verwendet.SorbitEs kann in Pulverform in Apotheken gekauft werden. Das Medikament kommt gut mit Gallenstagnation zurecht. Zulässig während der Schwangerschaft und Stillzeit.
CholenzymKombinierte Zubereitung tierischen Ursprungs. Hergestellt in Form von Tabletten, die zur Behandlung von Patienten ab 12 Jahren verschrieben werden.XylitolEin Pulver, das in warmem Tee oder Wasser verdünnt ist. Die Anwendung bei entzündlichen und akuten Prozessen im Darmbereich oder deren Anzeichen ist nicht akzeptabel.

Andere choleretische Medikamente können ebenfalls verwendet werden. Selbstverabreichung ist höchst unerwünscht. Sie müssen sich zuerst an einen Spezialisten wenden.

Antispasmodika

Eine Gruppe von Medikamenten wird im Kampf gegen Cholezystitis eingesetzt, um schmerzhafte Empfindungen zu lindern. Bei hypermotorischer Dyskinesie - einer Störung des Gallensystems - muss ein krampflösendes Medikament verwendet werden. Das Hauptsymptom ist Schmerz auf der rechten Seite, Bitterkeit im Mund, Aufstoßen.

Mittel der direkten Wirkung entspannen in jedem Stadium die Muskeln der Blase und ihrer Kanäle sowie den Schließmuskel von Oddi und anderen Strukturen des Zwölffingerdarms. Die wirksamsten Medikamente aus dieser Kategorie, die selbst ein Kind (in minimalen Mengen) verwenden kann, sind No-Shpa und Papaverine. Wird für kalkhaltige und steinlose Formen der Krankheit angewendet.

Eine weitere Untergruppe von krampflösenden Mitteln sind m-Anticholinergika. Bei der Behandlung der Krankheit werden Atropin und Platyphyllin verwendet. Gastroenterologen empfehlen, solche Schmerzmittel mit Vorsicht zu verwenden, da sie Nebenwirkungen hervorrufen können. Ärzte achten darauf, dass es wichtig ist, die Schmerzen rechtzeitig zu lindern - es ist äußerst schädlich, Beschwerden zu ertragen..

Enzyme und Enterosorbentien

Bei Entzündungen der Gallenblase werden solche Medikamente auch zur Behandlung eingesetzt. Die Hauptfunktion von Enzymen besteht darin, die Verdauung und die Funktion des Gallensystems aufrechtzuerhalten. Gastroenterologen verschreiben Festal, Mezim und Pancreatin (billiger).

Enterosorbentien während der Therapie garantieren die schnelle Entfernung toxischer Substanzen aus dem Körper:

  • Multisorb wird dreimal täglich mit einer erheblichen Menge Wasser eingenommen.
  • Enterosgel - ein Esslöffel. l. zwei- oder mehrmals täglich in 30 ml Wasser verdünnt;
  • Lactofiltrum wird in Tabletten verschrieben, die innerhalb von 24 Stunden dreimal eingenommen werden, vorzugsweise in regelmäßigen Abständen.

Das komplexe Präparat Extraalact wird ebenfalls verwendet. Die Hauptempfehlung ist, es dreimal täglich zu trinken. Eine genauere Dosierung wird abhängig vom Alter des Patienten und anderen Eigenschaften des Körpers bestimmt.

Hepatoprotektoren

Dies ist kein Heilmittel gegen Cholezystitis, sondern eine Gruppe von Medikamenten, die die Funktion von Leberzellen unterstützen. Solche Medikamente normalisieren die Aktivität von Hepatozyten und verbessern den Zustand der Membran. Reduzieren Sie die negativen Auswirkungen verschiedener externer und interner Faktoren erheblich.

Unter den Hepatoprotektoren hat Ursodesoxycholsäure einen besonderen Stellenwert. Es wird für die Gallenstase und das Vorhandensein von Steinen in der Blase oder ihren Kanälen verwendet. Die Wirkung der Säure ist wie folgt:

  • Stimulierung der Produktion und Produktion von Galle;
  • Bereitstellung einer entzündungshemmenden Wirkung;
  • Senkung des Cholesterinspiegels in der Galle;
  • Wiederherstellung der Verbindung von Enzymen, die von der Bauchspeicheldrüse produziert werden.

Eines der Medikamente, Ursofalk, wird verwendet, um Steine ​​chemisch aufzulösen. Die Behandlung der Krankheit ist nicht akzeptabel, wenn der Gehalt an Calciumsalzen erhöht wird. Die Liste der Kontraindikationen umfasst Schwangerschaft, Stillen, Nieren- und Leberversagen..

Ein weiterer für Männer und Frauen verschriebener Hepatoprotektor ist Ursosan. Gehört zur Kategorie der Lipotropika. Seine Verwendung ist für entzündliche Veränderungen in der Gallenblase nicht akzeptabel. Andere Einschränkungen: Nierenkolik in der Anamnese oder Verstopfung der Gallenwege durch Zahnstein.

Chinesische Medikamente

Bei der Behandlung von Cholezystitis mit Pillen, was besser ist - bestimmt der Gastroenterologe. In einigen Fällen werden in China entwickelte moderne Medikamente verschrieben, beispielsweise Xiaoyan Lidan Pian (der lateinische Name ist Xiaoyan Lidan Pian). Das Medikament ist in Form von Tabletten erhältlich und enthält natürliche Inhaltsstoffe (Kräuter, Pflanzenextrakte)..

Der Erholungskurs sollte 14 Tage nicht überschreiten. Während der Behandlung wird dringend empfohlen, keine fetthaltigen und fettigen Lebensmittel sowie keine scharfen Lebensmittel mehr zu essen. Schwangere sollten Xiaoyan Lidan mit äußerster Vorsicht anwenden.

Ein weiteres neues pflanzliches Heilmittel - Jiuwei Zhang Ya Tsai - wird bei Gallenstörungen, akuten und chronischen entzündlichen Veränderungen eingesetzt. Die Wirkung der Zusammensetzung besteht darin, die Bildung der Galle und ihren Kreislauf zu normalisieren und die Leberfunktion zu verbessern. Das Medikament reduziert die Wahrscheinlichkeit von Zahnstein im Bereich der Blase selbst.

Zusätzliche Maßnahmen

Die Vitamintherapie muss dem Behandlungsschema hinzugefügt werden. Sie nehmen Retinol, Ascorbinsäure, B-Vitamine, Tocopherol. Kräutermedizin, spezielles Mineralwasser und Diäten werden dringend empfohlen. Bei gutartigem Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür werden Omez, Omeprazol oder Ultop verschrieben.

Einige Monate nach einer Phase der Exazerbation empfehlen Gastroenterologen eine zusätzliche Behandlung - ein Sanatorium oder ein Resort. In Zukunft sollte eine solche Therapie jährlich erfolgen. Dies wird die Entwicklung von Komplikationen und anderen Konsequenzen mit einem schweren Krankheitsbild beseitigen..

Der Schlüssel zur Genesung wird nicht nur die medikamentöse Therapie sein, sondern auch die richtige Ernährung, die Verwendung bewährter Volksheilmittel. Ein solcher integrierter Ansatz hilft, Entzündungen der Gallenblase schnell zu bewältigen..

Cerucal mit Cholezystitis

Behandlung von chronischer Cholezystitis, Drogen, Prävention

Behandlung und Vorbeugung. Mit einer Verschlimmerung der Cholezystitis zielen therapeutische Maßnahmen darauf ab, den Entzündungsprozess, die Stagnation der Galle, Stoffwechselstörungen und Dyskinesien der Gallenwege zu beseitigen. Den Patienten wird Bett- oder Halbbettruhe (bis der Schmerz verschwindet), eine sparsame Diät (Nr. 5), verschrieben, die sich allmählich erweitert, wenn sich der Gesundheitszustand verbessert, fraktionierte Mahlzeiten. In diesem Fall sollte die Verträglichkeit von Lebensmitteln und einzelnen Lebensmitteln berücksichtigt werden. Bei einer Verschlimmerung der bakteriellen Cholezystitis sind Antibiotika angezeigt (die Empfindlichkeit der Gallenmikroflora gegenüber Antibiotika sollte berücksichtigt werden), hauptsächlich mit einem breiten Wirkungsspektrum (Ampiox 0,75-1 g 3-4 mal täglich intramuskulär oder 0,5 g oral 4-6 mal täglich). Dicloxacillin 0,5-1 g 4-mal täglich oral eine Stunde vor den Mahlzeiten oder 1,5 Stunden nach den Mahlzeiten, Cefobid 1-2 g 2-mal täglich, tarivid 1 Tablette - 0,2 g 2-mal Tag, Claforan 1 g 2-mal täglich, Unazin, bestehend aus Sulbactam und Ampicillin, 1,5 g 3-mal täglich intramuskulär usw.), abaktal, 0,8 g pro Tag, Bactrim oder Biseptol 2 Tabletten 2 einmal täglich nach den Mahlzeiten, Furagin, Sulfalen usw. Bei Giardiasis-Cholezystitis wird Furazolidon (0,1 g 3-4 mal täglich), Metronidazol (0,25 g 3 mal täglich), Fazigin (2 g pro Tag) verschrieben ). Die Behandlungsdauer beträgt 5-7 Tage. mit anschließender Untersuchung der Galle.

Die antibakterielle Therapie (8-12 Tage) wird mit Vitaminen und Choleretika kombiniert. Letztere werden je nach Art der begleitenden Gallendyskinesie eingesetzt. Bei hypomotorischen Dyskinesien wird die Cholezystokinetik (Magnesiumsulfat, Karlovy-Vary-Salz, Xylit, Sorbit, Olivenöl, Pituitrin, Olimetin usw.) und bei hypertensiver Dyskinesie-Choleretik (Allochol, Chologon, Cholenzym, Oxaphenanamid, Cholosecholon, Flamin) gezeigt usw.). Es ist unmöglich, Choleretika mit einem ausgeprägten Entzündungsprozess im Gallengangssystem, Hepatitis und Cholekinetik zu verwenden - mit duodenaler und biliärer Hypertonie.

Um das Schmerzsyndrom zu beseitigen, werden krampflösende Mittel parenteral verabreicht: Papaverin (2 ml einer 2% igen Lösung), No-Shpu (2 ml einer 2% igen Lösung), Halidor (2 ml einer 2,5% igen Lösung), Metoclopramid (Raglan, Cerucal), jeweils 2 ml, Atropin (1 ml 0,1% ige Lösung), Metacin (2 ml 0,1% ige Lösung), Platifillin (2 ml 0,2% ige Lösung). Bei starkem Schmerzsyndrom Analgin (2 ml einer 50% igen Lösung) oder Fortral (1-2 ml einer 3% igen Lösung), Promedol (1 ml einer 2% igen Lösung) oder Baralgin (5 ml intravenös oder intramuskulär), talamonal (2-4 ml) in den Muskel). Eine gute spasmolytische Wirkung auf die Schließmuskeln von Lutkins und die Hepato-Pankreas-Ampulle (Schließmuskel von Oddi) wird durch Arzneimittel der Nitroglycerin-Reihe (Nitroglycerin, 1 Kapsel oder Tablette unter der Zunge) erzielt. Die aufgeführten Medikamente werden 3-4 Mal am Tag verschrieben und wechseln mit abnehmenden Schmerzen zur Einnahme von Medikamenten mit ähnlicher Wirkung im Inneren..

Das Vorhandensein von lithogener Galle ist ein Hinweis auf die Langzeitanwendung von Heilkräutern mit choleretischer Wirkung (Immortelle, Johanniskraut, Maisnarben, Pfefferminze, Rainfarn, Nikodin usw.), Hydrocholeretika (Mineralwasser, Karlsbad-Salz, Salzsäure, Salicylate). Bei stehender Gallenblase ist es notwendig, 1-2 mal pro Woche eine therapeutische Zwölffingerdarmintubation oder Tyubazh durchzuführen. Um den Tonus der Gallenblase zu erhöhen, wird eine Infusion von Ginsengwurzel, Radiola rosea (goldene Wurzel), Eleutherococcus und Schisandra chinensis-Früchten verschrieben. Behandlungsabläufe mit Riboxin, Liponsäure, Legalon, Vitohepat wirken sich positiv auf den gestörten Stoffwechsel bei chronischer Cholezystitis aus. Nach Beendigung des aktiven Entzündungsprozesses wird die Physiotherapie erfolgreich eingesetzt: thermische Verfahren im Leberbereich (Heizkissen, Anwendung von Paraffin, Ozokerit, Torf), elektrisches UHF-Feld, Mikrowellentherapie, sinusförmig modulierte Ströme, Magnetotherapie, Hydrotherapie (Nadel-, Perlen-, Sauerstoff- und andere Bäder) Bewegungstherapie, Akupunktur. Der Kampf gegen Verstopfung, Hygiene von Infektionsherden ist wichtig..

Eine erfolgreiche Langzeitbehandlung zur Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis stabilisiert den Prozess im Gallengangssystem und ist ein wichtiger Faktor bei der Vorbeugung von Rückfällen. Bei der Rehabilitation von Patienten spielt die Sanatoriumsbehandlung eine wichtige Rolle (Sanatorien "Druskininkai", "Krinitsa", "Porechye", "Naroch", "Pridneprovsky" usw.).

Ed. prof. IM. Bronovets

"Behandlung von chronischer Cholezystitis, Drogen, Prävention" ?? Artikel aus der Sektion Gastroenterologie

Cerucal Antiemetikum

Cerucal ist ein Antiemetikum und gehört zur Gruppe der Dopaminrezeptorblocker.

Seine Wirkung zielt darauf ab, die Motilität des Magen-Darm-Trakts zu harmonisieren, da durch seine Aufnahme natürliche Kontraktionen seiner Muskeln auftreten.

1. Anweisung

Cerucal wird zur Behandlung verschiedener Erkrankungen des Verdauungssystems verschrieben, die von einem Würgereflex begleitet werden.

Das Medikament kann verwendet werden, um Erbrechen während gastroskopischer Untersuchungen und Erbrechen zu beseitigen, die von Blutergüssen und Gehirnerschütterungen begleitet werden..

Indikationen:

  • Erbrechen Reflex;
  • Muskelversagen von Magen und Darm in der postinfektiösen und postoperativen Phase;
  • Atonie des Magens;
  • Stenose des Pylorus des Zwölffingerdarms und des Magens;
  • Chalasie der Kardia;
  • Reflux-Gastritis und Reflux-Ösophagitis;
  • Erbrechen bei akuten Formen der Pankreatitis;
  • Hypertonizität und Atonie der Gallenwege.

Freigabeform, Zusammensetzung

Cerucal ist in Tabletten und Injektionslösung erhältlich, eine Kartonpackung enthält 50 Tabletten, eine Ampulle enthält 2 ml Arzneimittel, 10 Ampullen in einer Packung.

Die Wirkung des Wirkstoffs Metoclopramid zielt darauf ab, das antiemetische Zentrum im Gehirn zu hemmen. Die Verbindung hat keinen Einfluss auf die Magen-, Gallenblasen- / Pankreassekretion.

Die Kinetik seiner Wirkung basiert auf der Eigenschaft, die Wirkung von Nervenimpulsen aus gereizten Bereichen der Schleimhaut des Magens des Zwölffingerdarms an den Wurzeln der Nervenenden zu verringern.

Art der Anwendung

Einzeldosis für Erwachsene - 10 mg, täglich - nicht mehr als 30-40 mg. Die empfohlene Dosis für Kinder beträgt 1 Tab. drei- bis viermal täglich oder 1 Ampulle intravenös / intramuskulär mit der gleichen Häufigkeit.

Die Dosis für Kinder unter 14 Jahren beträgt 0,1 mg / pro Kilogramm Körpergewicht, die Menge sollte 0,5 mg pro 1 kg Körpergewicht nicht überschreiten.

Es wird empfohlen, Tabletten in 30-40 Minuten zu trinken. Vor den Mahlzeiten wird die Therapiedauer vom Arzt festgelegt, die optimale Kursdauer beträgt 4-6 Wochen, manchmal kann die Behandlung bis zu 6 Monate dauern.

Die Injektionslösung wird gleichzeitig intravenös / intramuskulär langsam injiziert.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Die Wirkung von Metoclopramid wird bei gleichzeitiger Anwendung mit Anticholinergika abgeschwächt. Metoclopramid beeinflusst die Darm- / Magenmotilität, was die Wirkung anderer Medikamente beeinflussen kann.

Die Kombination von Metoclopramid mit Antipsychotika erhöht das Risiko für erhöhte extrapyramidale Störungen.

Der Wirkstoff kann die Wirkung von Sympathomimetika, Monoaminoxidasehemmern und trizyklischen Antidepressiva beeinflussen. Unter dem Einfluss von Natriumsulfit in der Injektionslösung wird der Abbau von Vitamin B beschleunigt.

2. Nebenwirkungen

Cerucal hat folgende Nebenwirkungen:

  • ZNS - Schwindel, Angst, Depression, Angst, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel;
  • Herz-Kreislauf-System - Veränderungen des Blutdrucks, Agranulozytose, Tachykardie;
  • Magen-Darm-Trakt - eine Veränderung des Geschmacks, Stuhlstörung, trockener Mund;
  • endokrines System - Veränderungen in der quantitativen Zusammensetzung der Östrogene, das Phänomen geht mit Gynäkomastie und Menstruationsstörungen einher;
  • Allergien - Juckreiz, Nesselsucht.

Nach längerer Therapie mit Cerucal zeigten einige Patienten Anzeichen von Parkinson (Akinesie, Steifheit, Zittern) und Spätdyskinesien. Jugendliche und Patienten mit schweren Formen des Nierenversagens, bei denen die Ausscheidung von Metoclopramid verzögert ist, sollten unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden, bei geringsten Anzeichen von Nebenwirkungen wird das Medikament abgesetzt.

In der Injektionslösung enthaltenes Natriumsulfit ist gefährlich für Patienten mit Asthma bronchiale. Sie haben häufig eine Überempfindlichkeit gegen das Medikament, die sich in Atemnot äußert. Durchfall, Übelkeit, akute Asthmaanfälle, Schock, Bewusstseinsstörungen.

Diese Reaktionen sind sehr individuell, bei einigen Patienten kann sogar eine Lebensgefahr bestehen..

Kontraindikationen

Cerucal ist in folgenden Fällen kontraindiziert:

  • Perforation und verschiedene Schädigungen des Verdauungstraktes, inkl. begleitet von Blutungen;
  • Darmverschluss;
  • Tumoren, neuralgische Störungen;
  • Alter bis zu 2 Jahren;
  • Überempfindlichkeit gegen das Medikament;
  • Glaukom.

Überdosis

Die folgenden Anzeichen weisen auf eine Überdosierung hin: Blutdruckänderungen, extrapyramidale Bewegungsstörungen, Bradykardie, Hyperkinesis, Krämpfe, Verwirrtheit, Reizbarkeit. Überdosierungssymptome bleiben einen Tag lang bestehen, danach verschwinden sie.

In schweren Fällen kann eine symptomatische Behandlung erforderlich sein. Während der Therapie wird den Patienten empfohlen, sich nicht an gefährlichen Aktivitäten zu beteiligen, die eine erhöhte Konzentration und Alkoholkonsum erfordern.

Während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft wird empfohlen, die Behandlung mit Cerucal abzulehnen, obwohl das Medikament nur im 1. Trimenon der Schwangerschaft kontraindiziert ist. Es wird empfohlen, zu einem späteren Zeitpunkt Vorsicht walten zu lassen. Studien haben gezeigt, dass die regelmäßige Einnahme der Medikamente das Risiko für Kinder mit Zerebralparese erhöht..

Der Wirkstoff passiert die Plazenta und kann irreversible Veränderungen im parasympathischen und zentralen Nervensystem des ungeborenen Kindes verursachen. Die Einnahme von Medikamenten ist nur im Notfall und unter ständiger ärztlicher Aufsicht gestattet.

3. Haltbarkeit, Haltbarkeit

Es wird empfohlen, das Arzneimittel nicht länger als 5 Jahre an einem lichtgeschützten Ort aufzubewahren. Die vorbereitete Lösung behält ihre Eigenschaften einen Tag lang.

4. Kosten

  • Der Preis für das Medikament in Russland beträgt 630-1320 Rubel.,
  • in der Ukraine - 110-308 UAH.

Video zum Thema: Daten zum Medikament Cerucal

5. Analoge

Cerucale Analoga sind Damelium, Metoclopramid, Motinor, Domet, Domstal, Itomed und andere Arzneimittel..

6. Bewertungen

Bewertungen des Arzneimittels sind meistens positiv, Patienten bemerken seine ausgezeichneten antiemetischen Eigenschaften sowie eine Verbesserung der Funktion des Magen-Darm-Trakts.

Die meisten Bewertungen finden Sie in den Internetquellen für schwangere Frauen, obwohl die Verwendung des Arzneimittels im 1. Trimester strengstens untersagt ist.

Ärzte verschreiben es bei schweren Manifestationen von Toxikose. In einigen Übersichten stellen die Patienten die positiven Wirkungen von Prima Cerucal sowohl in Form von Tabletten als auch intravenös über eine Pipette fest. Viele Frauen zögern, Cerucal einzunehmen, und verwenden Analoga, um die Manifestationen der Toxikose zu bekämpfen.

Chronische Cholezystitis: Symptome und Behandlung

Laut Statistik leiden heute etwa 20% der Gesamtbevölkerung an chronischer Cholezystitis. Cholezystitis ist eine entzündliche Erkrankung in der Gallenblase, bei der der Gallenfluss durch die Gänge und die Ausbreitung einer bakteriellen Infektion in der Gallenblase verletzt werden. Gestörter Gallenfluss und Bakterien in der Gallenblase verstärken sich gegenseitig. Die Ansammlung von Galle in der Blase schafft ein günstiges Umfeld für die Entwicklung einer Infektion. Die infektiöse Umgebung erschwert den Gallenfluss weiter.

Die Gründe für die Entwicklung einer chronischen Cholezystitis

Wie oben erwähnt, entwickelt sich eine Cholezystitis aufgrund einer Infektion mit einer bakteriellen Infektion und einer beeinträchtigten Motilität der Gallenblase. Infektionen können meistens vom Darm über die Gallenwege in die Gallenblase gelangen oder mit Blut und Lymphe durch die Blutgefäße übertragen werden. Von den Bakterien sind Staphylokokken, Streptokokken, E. coli und weniger häufige Cholezystitis durch Würmer (Parasiten) am häufigsten..

Ein beeinträchtigter Ausfluss der Galle kann aufgrund der natürlichen Verformung des Organs selbst auftreten - der Gallenblase, der Gallengangdyskinesie, Kreislaufstörungen in der Blase. Begleiterkrankungen wie Arteriosklerose und Diabetes tragen zur Verschlechterung der Gallenblase bei. Falsches Wach- und Schlafschema, falsche Essenszeiten (eine lange Pause zwischen den Mahlzeiten und Trockenfutter) führen ebenfalls zur Entwicklung einer akuten und dann chronischen Cholezystitis.

Chronische Cholezystitis entwickelt sich nicht sofort. Mit den oben genannten Gründen und einer akuten Form, die nicht irgendwo behandelt wurde, wird die Cholezystitis allmählich zu einer chronischen Form mit Perioden der Exazerbation und Perioden der Schwächung oder Abwesenheit von Symptomen.

Die bakterielle Umgebung fördert die Entwicklung von Entzündungen in der Schleimhaut. Mit der Zeit erreicht die Entzündung die tieferen Schichten der Gallenblase - die submukosalen und Muskelschichten. An der Entzündungsstelle bilden sich Bindegewebsnarben, die die Gallenblase deformieren und ihre Beweglichkeit stören.

Chronische Cholezystitis Symptome

Cholezystitis kann nach akuter Cholezystitis chronisch werden oder sich in Kombination mit Cholelithiasis, Pankreatitis, Fettleibigkeit, Gastritis usw. als eigenständige Krankheit entwickeln..

Es gibt zwei Formen der chronischen Cholezystitis: Stein (kalkhaltig) und nicht kalkhaltig (nicht kalkhaltig).

Zunächst können Sie eine Cholezystitis diagnostizieren, indem Sie auf der rechten Seite des Hypochondriums Schmerzen haben. Der Schmerz kann auf das rechte Schulterblatt, auf die Subclavia und auf die rechte Schulter ausstrahlen. Nach dem Verzehr von fettigen, reichlich vorhandenen, pikanten und würzigen Lebensmitteln treten Schmerzen auf.

Neben Schmerzen, Blähungen, Aufstoßen, Bitterkeit im Mund, Stuhlstörungen (Verstopfung und Durchfall), Fieber, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen usw..

Eine kalkhaltige Cholezystitis kann die Situation durch das Eindringen von Steinen in die Gallengänge erschweren. Der Stein verhindert das Abfließen von Galle und Gallenfarbstoffen, die in den Blutkreislauf gelangen und zur Entwicklung von Lebergelbsucht beitragen. Schmerzen mit dieser Form treten nachts oder in den frühen Morgenstunden auf. Die Haut und die Sklera der Augen färben sich zunächst gelb. Nach ein paar Tagen verwandelt sich die gelbe Farbe in Zitronenfarbe, der Urin wird dunkelbraun, der Kot hingegen hellt sich auf.

Diagnostik der chronischen Cholezystitis

Für einen Arzt ist es nicht schwierig, eine Diagnose einer Cholezystitis zu vermuten, da die Symptome für sich sprechen. Es ist jedoch möglich zu bestimmen, wie die Art der Cholezystitis (kalkhaltig oder nicht kalkhaltig) nur mit Hilfe von Labormethoden und speziellen Analysen möglich ist.

Die Diagnose wird mit folgenden Methoden durchgeführt:

  1. Es wird eine detaillierte Untersuchung des Symptombildes sowie der Krankengeschichte des Patienten durchgeführt. Besonderes Augenmerk wird auf Begleiterkrankungen gelegt.
  2. Um die Diagnose zu bestätigen und Pathologien und Deformitäten der Gallenblase und der Gallenwege zu identifizieren, wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt;
  3. Wenn Ultraschalluntersuchungen nicht ausreichen, können zusätzlich tomographische Untersuchungen sowie Röntgenuntersuchungen (Cholezystocholangiographie) verordnet werden.
  4. Zeigen Sie den Entzündungsprozess auf, das Vorhandensein von Gallenfarbstoffen im Blut ermöglicht einen biochemischen Bluttest.

Behandlung der chronischen Cholezystitis

Die Krankheit der chronischen Cholezystitis impliziert die Normalisierung der Ernährung sowie den Ausschluss bestimmter Lebensmittel, die die Gallenblase negativ beeinflussen. In der Regel wird eine Diät-Tabelle festgelegt (Diät Nummer 5). Die Anzahl der Mahlzeiten pro Tag beträgt 5-6 mal am Tag, die Portionen sollten klein sein. Das Essen sollte nicht heiß sein, es ist am besten, es warm zu essen. Schließen Sie frittierte Lebensmittel von der Diät aus, essen Sie mehr gekochte, gebackene oder gedämpfte Lebensmittel. Essiggurken, Marinaden und geräucherte Produkte werden am besten für bessere Zeiten aufbewahrt. Alkoholkonsum und Rauchen sind strengstens untersagt.

Um bakterielle Infektionen auszuschließen, werden Breitbandantibiotika verschrieben (da sie in hohen Konzentrationen in die Galle gelangen): langwirksames Tetracyclin (UnidoxSolyutab), Makrolide - Erythromycin, Clarithromycin usw. Antimikrobielle Medikamente werden verschrieben - Metrinidazol, Tinidazol usw..

Bei starken Schmerzen werden krampflösende Mittel gezeigt - Drotaverin (No-shpa), Papaverin, Baralgin sowie Mebeverin (Duspatalin) in Form von Tabletten.

Um Übelkeit und Erbrechen zu beseitigen, werden Prokinetika verschrieben - Domperidon (Motilium, Doprokin), Metoclopramid (Cerucal).

Choleretische Medikamente werden verschrieben, um die Sekretion der Galle sowie deren Freisetzung in den Zwölffingerdarm zu erhöhen. Dazu gehören - Allochol, Holiver, Cholenzym, Flamin, Infusion von Immortelle, Maisseide usw..

Während der Remissionszeit ist es auch notwendig, die Regeln für Ernährung, Schlaf, Ruhe und Arbeit einzuhalten. Dargestellte Sanatoriumsbehandlung mit Aufnahme von medizinischem Mineralwasser.

Bei steiniger (kalkhaltiger) Cholezystitis ist die Entfernung von Steinen und in einigen Fällen der Gallenblase die wirksamste Behandlung.

Chronische Cholezystitis: Foto und Video

Wie man einen Anfall von akuter Cholezystitis lindert?

Ein Anfall von Cholezystitis kann sich mit Symptomen unterschiedlicher Intensität manifestieren, alles hängt von der Form und dem Stadium der Entwicklung der Krankheit ab. Wie Sie wissen, ist Cholezystitis eine Entzündung der Gallenblase. Es kann akut und chronisch, steinlos und kalkhaltig sein (unter Bildung von Steinen). Und wenn eine Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis keine direkte Gefahr für die Gesundheit darstellt, ist ein akuter Anfall mit Gallenkolik eine gefährliche Erkrankung, die dringend ärztliche Hilfe erfordert..

Cholezystitis-Anfall: Ursachen des Auftretens

Bei der Cholezystitis tritt eine Verschlimmerung der Krankheit mit einer Stagnation der Galle und einer Verletzung ihres Abflusses aus der Gallenblase auf, begleitet von der Hinzufügung eines entzündlichen Prozesses. Die folgenden Faktoren können einen Anfall der Krankheit hervorrufen:

  • Verletzung der Ernährung, übermäßiges Essen, Verwendung von fetthaltigen, frittierten, würzigen Lebensmitteln, kohlensäurehaltigen Getränken oder Alkohol;
  • Fasten, strenge Diäten;
  • anatomische Merkmale der Struktur der Gallenblase, ihre Verformung (Biegung, Kompression der Gallengänge);
  • Funktionsstörung der Gallenblase durch Gallendyskinesie.
  • das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase (Gallensteinkrankheit);
  • Bewegungsmangel, Übergewicht;
  • Stressfaktoren.

Die Bildung von Steinen in der Gallenblase erschwert die Situation, verschlimmert unangenehme Symptome und droht mit einer Verstopfung der Gallenwege mit einer Verschärfung des Entzündungsprozesses, was eine ernsthafte Bedrohung für das Leben und die Gesundheit des Patienten darstellt.

Symptome eines Cholezystitis-Anfalls

Exazerbationen, die bei chronischer Cholezystitis auftreten, entwickeln sich normalerweise mit einer Verletzung der Ernährung. Ein Anfall der Krankheit tritt vor dem Hintergrund des Konsums alkoholischer Getränke auf, ein reichhaltiges Festmahl mit überwiegend fettigen und würzigen Gerichten. Typische Symptome können nach einem Teller mit Bratkartoffeln, trockenen Snacks, Fast Food und Soda auftreten. In diesem Fall treten die folgenden Symptome auf: periodische dumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium, ein Gefühl der Schwere im Magen, Appetitlosigkeit, Übelkeit, dyspeptische Störungen. Die Folge des Entzündungsprozesses kann ein Temperaturanstieg auf subfebrile Werte (37-38 ° C) sein.

Ein Anfall von akuter Cholezystitis äußert sich in ausgeprägteren Symptomen:

  • plötzlich gibt es starke, scharfe Schmerzen im rechten Hypochondrium, deren Intensität mit jeder Minute zunimmt;
  • Der Schmerz strahlt auf die Schulter, das rechte Schulterblatt und die Lendenwirbelsäule aus.
  • der Zustand verschlechtert sich durch ein Gefühl von Übelkeit, Erbrechen mit einer Beimischung von Galle;
  • Schüttelfrost tritt auf, Temperatur steigt stark an;
  • Es entwickeln sich dyspeptische Symptome (Aufstoßen, Blähungen, Bitterkeit im Mund, Stuhlstörungen).
  • Es wird eine Gelbfärbung der Haut und der Sklera festgestellt;
  • Veränderungen in der Farbe von Kot und Urin.

Das Schmerzsyndrom verstärkt sich, wenn auf die Mitte der Magengegend oder den Bereich des rechten Hypochondriums gedrückt wird. Die Herzfrequenz steigt und je schlechter der Zustand des Patienten ist, desto häufiger ist der Puls und desto höher ist die Temperatur. Schmerzhaftes Erbrechen bringt keine Linderung und erschöpft nur den Patienten.

Besonders gefährlich ist jedoch ein Anfall von kalkhaltiger Cholezystitis, der durch die Migration von Steinen in der Gallenblase verursacht wird. In diesem Fall blockiert ein harter Zahnstein die Gallenwege und verhindert den Abfluss von Galle, was zu schweren Gallenkoliken und anderen oben aufgeführten charakteristischen Symptomen führt. Dieser Zustand kann zur Entwicklung einer destruktiven und perforierten Cholezystitis führen, die eine direkte Bedrohung für das Leben des Patienten darstellt..

Die Bewegung von Steinen kann die Membran der Gallenblase beschädigen. Aufgrund ihrer Perforation gelangt der infizierte Inhalt in die Bauchhöhle, was die Entwicklung einer Bauchfellentzündung gefährdet. Während eines Anfalls findet der Patient aufgrund starker Schmerzen keinen Platz für sich selbst, seine Gesundheit verschlechtert sich und geht mit einem starken Druckabfall, schwerer Schwäche und Blässe der Haut einher. Solche Zustände erfordern eine dringende medizinische Behandlung und einen Krankenhausaufenthalt des Patienten..

Fachleute identifizieren verschiedene Formen der akuten kalkhaltigen Cholezystitis:
  1. Das katarrhalische Stadium ist die mildeste Form der kalkhaltigen Cholezystitis mit der günstigsten Prognose. Es geht mit einer Vergrößerung der Gallenblase und einer Verdickung ihrer Wände einher. Die Schleimhaut des Organs entzündet sich, wird rot und ödematös. Es gibt ein konstantes Schmerzsyndrom im rechten Hypochondrium, manchmal kommt es nach dem Essen zu Erbrechen. Bei einem rechtzeitigen Arztbesuch spricht die katarrhalische Form der Cholezystitis gut auf eine medikamentöse Behandlung an..
  2. Das phlegmöse Stadium ist durch die Bildung von Eiter in der Höhle der Gallenblase gekennzeichnet und geht mit erhöhten Schmerzen einher. Der Schmerz ist ausgeprägt, nimmt mit Biegung des Rumpfes, Husten zu und gibt dem Schlüsselbein und unter dem Schulterblatt nach. Neben Schwäche und Appetitlosigkeit geht diese Form mit Übelkeit, Erbrechen und einer Beimischung von Galle, Fieber und Schüttelfrost einher.
  3. Die gangränöse Form ist die gefährlichste, da sie durch nekrotische Veränderungen in den Wänden des Organs kompliziert wird, die die Perforation der Gallenblase und die Entwicklung einer Peritonitis bedrohen.

Ein akuter Anfall von kalkhaltiger Cholezystitis unterscheidet sich von der chronischen Form der Krankheit durch das plötzliche Auftreten ausgeprägter Symptome. Gleichzeitig löst sich die Gallenkolik mehrere Stunden lang nicht aus, während im chronischen Krankheitsverlauf diese Symptome stärker geglättet werden..

Wie man einen Anfall von Cholezystitis lindert?

Bei chronischer Cholezystitis treten regelmäßig schmerzhafte Empfindungen auf, vor dem Hintergrund der Verwendung von zu fettigen, salzigen, würzigen Lebensmitteln, geräuchertem Fleisch oder Alkohol. Die Art des Schmerzes ist langweilig, platzt, der Anfall dauert nicht länger als eine Stunde, er kann durch Einnahme von Schmerzmitteln oder krampflösenden Mitteln gestoppt werden.

Die Behandlung von Anfällen chronischer Cholezystitis erfolgt medikamentös. Das Behandlungsschema umfasst Medikamente, die den Ausfluss von Galle verbessern, antibakterielle Mittel zur Linderung des Entzündungsprozesses und krampflösende Mittel, die Krämpfe der Gallenwege lindern und Schmerzen beseitigen können. Dem Patienten wird die Einhaltung der Diät verschrieben. Wenn der Entzündungsprozess nachlässt, wird in Zukunft eine Behandlung verordnet, um wiederholte Rückfälle der Krankheit zu verhindern. Bei Bedarf kann der Arzt Medikamente verschreiben, die helfen, Gallensteine ​​aufzulösen (Ursofalk, Ursosan).

Was tun mit einem Anfall von Cholezystitis, wenn er Sie zu Hause oder bei der Arbeit findet? Wie kann man zu Hause Erste Hilfe bei einem Anfall von Cholezystitis leisten? Zunächst müssen Sie einen lokalen Therapeuten anrufen. Der Patient muss ins Bett gehen, sich ausruhen und auf der rechten Seite eine kalte Kompresse anlegen. Wenn Sie Übelkeit verspüren, können Sie warmes Mineralwasser ohne Gas oder grünen Tee mit Minze trinken. Um Schmerzen zu lindern, können Sie eine Tablette No-Shpa oder Papaverin einnehmen, bevor der Arzt eintrifft..

Im Falle eines akuten Cholezystitis-Anfalls können Sie nicht zögern, Sie müssen sofort die medizinische Notfallversorgung anrufen und den Patienten ins Krankenhaus schicken. Wenn während einer Ultraschalluntersuchung nach Linderung des Schmerzsyndroms keine Steine ​​in der Gallenblase gefunden werden, wird der Patient mit Empfehlungen zur Behandlung nach Hause geschickt. Andernfalls wird die Frage der Durchführung eines chirurgischen Eingriffs entschieden..

Behandlungsmethoden

In einem Krankenhaus kann ein Anfall von nicht kalkhaltiger Cholezystitis innerhalb von 3 Tagen beseitigt werden. Es dauert 10-12 Tage, um Symptome und Entzündungen vollständig zu beseitigen. Bei kalkhaltiger Cholezystitis wird normalerweise eine Entscheidung über einen chirurgischen Eingriff getroffen. In schweren Fällen, wenn die Gallenblase vollständig mit Steinen verstopft ist, greifen sie auf eine Cholezystektomie zurück (Entfernung des Organs).

Wenn es möglich ist, die Gallenblase und ihre Funktionen zu erhalten, werden endoskopische Methoden verwendet, die für Patienten leichter zu tolerieren sind, weniger Komplikationen verursachen und keine lange Erholungsphase erfordern. Der Eingriff erfolgt durch eine kleine Punktion im Bauchraum. Der Fortschritt der Operation wird mit Ultraschall überwacht, der Chirurg überwacht alle Manipulationen auf dem Monitor eines speziellen Geräts. Die Methode der Laparoskopie kann einen Stein aus den Gallengängen entfernen und somit das Entfernen der Gallenblase vermeiden.

Diät nach einem Anfall von Cholezystitis

Wenn sich der Zustand des Patienten verbessert, werden schwache Brühen, Kartoffelpüree mit Suppe, püriertes Essen und gekochter viskoser Brei empfohlen. Sie müssen alle drei Stunden in kleinen Portionen essen. Das Essen sollte schonend sein, rohes Gemüse mit groben Ballaststoffen ist während dieser Zeit verboten (Kohl, Radieschen, Radieschen, Rübe, bulgarischer Pfeffer). Die Gerichte werden gedämpft, gekocht oder gebacken.

In Zukunft sind Fette und "schnelle" Kohlenhydrate von der Ernährung ausgeschlossen, Gurken, Marinaden, geräuchertes Fleisch, Backwaren, süße kohlensäurehaltige Getränke, Gewürze und Gewürze sowie Alkohol sind verboten. Grundlage der Ernährung sind diätetisches Fleisch in pürierter oder gekochter Form, gekochter fettarmer Fisch, Dampfomeletts, zähflüssiges Getreide, Salate mit frischem Gemüse mit Pflanzenöl, fettarme Sauermilchgetränke, süße Früchte und Beeren. Für Getränke empfehlen wir warmes Mineralwasser ohne Gas, nicht saure Säfte, halb mit Wasser verdünnt, Fruchtgetränke, Fruchtgetränke, Hagebuttenkoch, Kräuter- und Grüntee.

MedGlav.com

Medizinisches Krankheitsverzeichnis

Cholezystitis. Ursachen, Symptome und Behandlung von Cholezystitis.

CHRONISCHE STEINLOSE CHOLECYSTITIS (CBC).

Ätiologie.

HBH kann durch opportunistische mikrobielle Flora (Escherichia, Streptokokken, Staphylokokken, seltener Proteus, Pseudomonas aeruginosa, Enterokokken) verursacht werden. Mikroben gelangen durch hämatogenen, lymphogenen Kontakt (aus dem Darm) in die Gallenblase.
Eine Infektion in die Gallenblase aus dem Magen-Darm-Trakt kann in den gemeinsamen Gallengang und den zystischen Gang gelangen (aufsteigende Infektion). Eine Ausbreitung der Infektion aus intrahepatischen Gallengängen nach unten ist ebenfalls möglich.
Die Entwicklung des Entzündungsprozesses in der Gallenblase wird durch Stagnation der Galle (Dyskinesie des Gallengangs), eine Änderung seiner chemischen Eigenschaften, einschließlich der Lithogenität, erleichtert.

Klinik.
Es zeichnet sich durch einen langen, progressiven Verlauf mit periodischen Exazerbationen aus.

Leitsymptom - seltener Schmerzen im rechten Hypochondrium - gleichzeitig im Magenbereich.
Der Schmerz hat oft einen schmerzhaften Charakter, dauert viele Stunden, Tage, manchmal Wochen. Nach Einnahme von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln, Eiern, kalten und kohlensäurehaltigen Getränken, Wein, Bier und würzigen Snacks können Schmerzen auftreten oder sich verschlimmern. Schmerzen können mit Übelkeit, Aufstoßen, Blähungen und Fieber kombiniert werden. Häufiger haben Patienten ein Gefühl der Schwere im Oberbauch.

Beim Abtasten werden Schmerzen in der Gallenblasenregion festgestellt, insbesondere beim Einatmen (S. Murphy usw.).
Um sich von anderen Krankheiten zu unterscheiden, ist es im Fall von CCB ratsam, eine Zwölffingerdarmintubation mit bakteriologischer Untersuchung der Galle durchzuführen.

BEHANDLUNG.

In der Exazerbationsphase sollte das Essen warm gegessen werden. Alle Gerichte werden gedämpft oder gekocht.

  • Antispasmodics:
    Buscopan (1 ml 1%), No-shpa (2 ml 2%), Papaverin (2 ml 2%), Halidor (2 ml 2,5%), Metacin (2 ml 1%). Bei starken Schmerzen werden Analgin (2 ml 25-50%) oder Fortral (1-2 ml 3%) oder Promedol (1 ml 2%) gleichzeitig verabreicht. Eines dieser Medikamente wird 3-4 mal täglich nach Schmerzlinderung oral statt Injektion verabreicht.
    Bei längerer Behandlung wird Baralgin häufig 2-3 mal täglich 1-2 Tabletten oral oder Ravakhol 3-5 Kapseln pro Stück verschrieben.
  • Zum Motorregelung verschreiben Domperidon (Motilium) 10 mg 3-4 mal täglich oder Metacloproamid (Cerucal).
  • Antibakterielle oder Antiarasitika,
    Nach Angaben: Erythromycin (0,25 g 6-mal täglich) oder Doxycyclinhydrochlorid (0,05-0,01 g 2-mal täglich). Bactrim oder Biseptol (2 Tabletten 2-mal täglich nach den Mahlzeiten), Sulfalen, Furozolidon. Antibakterielle Medikamente werden durchschnittlich 8-10 Tage eingenommen.
  • Mit schwerer Vergiftung gezeigt in / in Tropf Hemodesa(200-400 ml / Tag) oder Polideza (250-450 ml / Tag), 3-4 Infusionen pro Kurs.
  • Verwenden Sie nach Linderung von Schmerzen und Vergiftungssymptomen:
    Choleretische Drogen (Allohol, Liobil, Holenzim, Flamin, Holosas usw.).
    Odeston lindert Krämpfe der Gallengänge und des Oddian-Schließmuskels, erhöht die Sekretion der Galle und beschleunigt deren Ausscheidung über die Gallengänge. Duspatalin lindert Schmerzen durch Gallenkrämpfe.
  • In einigen Fällen ist es ratsam, Folgendes zu verwenden: Gallehaltige Enzympräparate (Festal, Digestal usw.).
  • Die Prinzipien der fraktionierten therapeutischen Ernährung (oft in kleinen Portionen) sollten von Patienten über Jahre hinweg lange eingehalten werden.
    Es ist auch wichtig für Dyskinesien der Gallenblase, therapeutische Übungen und Gehen, Sie können physiotherapeutische Verfahren anwenden.