Wie man die Gallenblase behandelt?

Erkrankungen eines inneren Organs wie der Gallenblase sind recht häufige Pathologien. Bei den meisten dieser Krankheiten ist die medikamentöse Behandlung jedoch wirksam. Die Auswahl eines Arzneimittels für die Gallenblase sollte von einem qualifizierten Spezialisten auf der Grundlage der Daten von Labor- und Instrumentenuntersuchungen durchgeführt werden, um eine genaue Diagnose zu ermöglichen.

  • Vorbereitungen für den Kampf gegen pathogene Bakterien
  • Krampflösende und choleretische Medikamente sowie Medikamente zur Behandlung von Steinen in der Gallenblase
  • Andere Medikamente

In der Regel wird zur Behandlung von Leber und Gallenblase eine komplexe Einnahme von choleretischen Arzneimitteln, Antibiotika, krampflösenden Mitteln, enzymhaltigen Arzneimitteln und anderen Begleitmedikamenten verwendet.

In diesem Artikel werden wir analysieren, wie die Gallenblase behandelt wird, welche Medikamente zur Behandlung zu Hause verwendet werden und welche Medikamente zur Behandlung der Gallenblase am besten zur Behandlung einer bestimmten Pathologie eingesetzt werden.

Vorbereitungen für den Kampf gegen pathogene Bakterien

Wenn in der Gallenblase des Patienten ein entzündlicher Prozess festgestellt wird, verschreibt der Arzt Antibiotika, die die weitere Vermehrung schädlicher Bakterien verhindern und die vorhandenen bekämpfen.

Eine durch die Pathologie dieses Organs verursachte Gallenstagnation sowie eine Erschöpfung der Schleimhaut und eine Abnahme der Immunität führen zu einer Zunahme der Anzahl unerwünschter Mikroorganismen.

Die Antibiotikatherapie zu Hause dauert in der Regel sieben Tage (in einigen Fällen bis zu zehn). Wenn der Verlauf eines Mittels zur Bekämpfung schädlicher Bakterien nicht die Erzielung der gewünschten Wirkung ermöglicht, verschreibt der Arzt eine andere Art von antibakteriellem Arzneimittel. Die Antibiotikatherapie ist möglicherweise die wirksamste und praktischste Behandlung für bakterielle Erkrankungen wie akute und chronische Cholezystitis. Ihre Dosierungsform kann in Form von Tabletten und Kapseln sowie in Form von Injektionslösungen vorliegen.

Bei der Auswahl eines bestimmten Antibiotikums können Sie sich nicht auf Ratschläge aus dem Internet oder von Freunden und Verwandten verlassen und werden mit Pillen behandelt, die auf der Grundlage von "es hat mir geholfen" empfohlen werden..

Die Verschreibung eines bestimmten Arzneimittels liegt in der ausschließlichen Zuständigkeit des behandelnden Arztes, der anhand von Labortests die Empfindlichkeit der von der Leber produzierten Galle gegenüber einem bestimmten antibakteriellen Wirkstoff bestimmt..

Ein wichtiger Faktor bei der Auswahl eines solchen Arzneimittels ist seine Aktivität im Kampf gegen den Erreger der Pathologie. Pathogene Mikroorganismen, die die Gallenblase besetzt haben, sollten keine Immunität gegen die im Antibiotikum enthaltenen pharmakologischen Substanzen haben. Dies kann im Voraus vorausgesehen werden, indem die erforderlichen Tests durchgeführt werden, sowie auf der Grundlage einzelner Symptome (falls eine Untersuchung aus irgendeinem Grund nicht möglich ist)..

Um den gewünschten Effekt zu erzielen, ist ein hohes Maß an Penetration des Arzneimittels in die Galle ein wichtiger Faktor. Dies ist notwendig, damit das Arzneimittel nicht nur auf die Gallenblase selbst, sondern auch auf alle Verdauungsorgane einwirkt, ohne diese zu schädigen oder die Leber zu zerstören. Manchmal werden Gallenblasentabletten durch Injektionen ersetzt, um die positiven Wirkungen des Arzneimittels zu beschleunigen.

Die moderne Pharmakologie bietet eine sehr große Auswahl an Antibiotika für die Behandlung zu Hause. Nach Ansicht der meisten medizinischen Experten sind die effektivsten unter ihnen:

  1. Cephalexin;
  2. Ampicillin;
  3. Erythromycin;
  4. Cefazolin;
  5. Norfloxacin;
  6. Ciprofloxacin;
  7. Azithromycin;
  8. Oxacillin;
  9. Lincomycin;
  10. Ampiox.

Tetracyclin, Roxithromycin, Doxycyclin und Penicillin verdienen ebenfalls gute Bewertungen. In einigen Fällen verschreiben Ärzte zusammen mit dem Hauptantibiotikum Furazolidon als zusätzliches.

Eine solche Therapie ermöglicht eine vollständigere Reinigung der Gallenblase von Krankheitserregern der Pathologie. Mit Hilfe von Antibiotika können Komplikationen verhindert werden, die vor dem Hintergrund bestehender Entzündungen auftreten können. Wie alle anderen Arzneimittel haben Antibiotika jedoch ihre eigenen Nebenwirkungen und Kontraindikationen..

Die häufigsten Nebenwirkungen nach der Einnahme von Antibiotika sind:

  • Dysbiose. Antibakterielle Medikamente zerstören neben krankheitsverursachenden auch nützliche Bakterien und stören dadurch das Gleichgewicht der Darmflora. Um dies zu verhindern, werden spezielle Präparate verwendet, die mit nützlichen Mikroorganismen gesättigt sind - Probiotika und Präbiotika. Wenn die Pathologie schwerwiegend ist und mit Blutungen aus Zahnfleisch und Nase einhergeht, verschreibt der Arzt Präparate, die Vitamin K sowie Blutstillungsmittel enthalten.
  • Candidiasis der schleimigen inneren Organe. Antibakterielle Arzneimittel können das Wachstum pathogener Pilze hervorrufen. In dieser Hinsicht verschreibt ein qualifizierter Arzt Antimykotika zusammen mit ihnen. Es ist erwähnenswert, dass die moderne Pharmakologie bereits komplexe Arzneimittel zur Behandlung der Gallenblase entwickelt hat, die sowohl antibakterielle als auch antimykotische Wirkstoffe gleichzeitig enthalten, da es viel einfacher ist, eine Krankheit durch Einnahme einer Pille zu behandeln, als mehrere für jede Dosis gleichzeitig zu trinken. In jedem Fall ist die Ernennung einer medikamentösen Therapie nur einem qualifizierten Facharzt vorbehalten;
  • Allergien und Überempfindlichkeit. In einigen Fällen hat der Patient eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem einen oder anderen Medikament. In solchen Fällen werden starke Antibiotika in der Regel durch Arzneimittel der Sulfonamidgruppe (z. B. Sulfalen oder Sulfadimezin) ersetzt..

Krampflösende und choleretische Medikamente sowie Medikamente zur Behandlung von Steinen in der Gallenblase

Kann die Gallenblase weh tun? Ja und sehr viel.

Pathologien dieses Organs verursachen in der Regel starke Schmerzen im rechten Hypochondrium. Bei Schmerzen in der Gallenblase entscheidet nur der behandelnde Arzt, was einzunehmen ist. Sie lindern dieses Schmerzsyndrom mit krampflösenden Medikamenten..

Solche Medikamente werden in zwei Haupttypen unterteilt:

Wie man die Gallenblase behandelt

Unangenehme Empfindungen im rechten Hypochondrium, die sich bis zum gesamten Bauch erstrecken, sind typische Symptome von Gallenblasenproblemen. Dieses Organ ist eng mit der Leber verbunden, und die Arbeit des gesamten Verdauungssystems hängt von der Sekretion der Galle ab. Es kann viele Probleme mit der Gallenblase geben. Dies ist eine Entzündung und Polypen im Organ und Steine ​​und eine Stagnation der Sekrete. Oft sind Pathologien miteinander verbunden. Um die Arbeit eines Organs festzustellen, müssen Sie wissen, wie Sie die Gallenblase von verschiedenen Krankheiten heilen können.

Pathologien der Gallenblase vergehen nicht spurlos - ein vergrößertes entzündetes Organ gibt sofort eine Antwort - es tut sehr weh, es gibt Unbehagen. Selbst bei erwachsenen Patienten verschwindet der Appetit, möglicherweise Gelbfärbung der Haut, Übelkeit vor oder nach dem Essen. Die Gallenblase muss sofort behandelt werden, da bei Organrupturen bei Patienten eine Peritonitis droht, deren Unterstützung in den ersten 24 Stunden nach Beginn des pathologischen Prozesses erfolgen muss, andernfalls droht dem Tod der Patient.

Behandlung von Cholezystitis

Eine Entzündung der Gallenblase sollte von einem Gastroenterologen behandelt werden. Die Grundprinzipien der Krankheitstherapie sind wie folgt:

  • Einhaltung der Diät;
  • ein therapeutischer Kurs mit antibakteriellen Medikamenten, krampflösenden Mitteln und choleretischen Medikamenten;
  • Kräutermedizin, traditionelle Behandlungsmethoden.

Bei einer Verschlimmerung der Krankheit wird das Behandlungsschema allen Patienten empfohlen, bei denen schmerzhafte Symptome einer Cholezystitis auftreten. Normalerweise verbringen Patienten 3 bis 5 Tage im Bett, ihnen wird Ruhe gezeigt und jede körperliche Aktivität, Stress ist kontraindiziert.

Zu diesem Zeitpunkt wird die strengste Diät befolgt. In den ersten drei Tagen nach der Verschlimmerung der Krankheit müssen Sie die Menge der Nahrung reduzieren - Sie können 5-6 Mal am Tag essen, und nur Kompott, Tee, Mineralwasser ohne Gas oder Fruchtsaft werden angezeigt. Sie können ein paar Croutons essen. Am dritten Tag können Sie Ihrem Essen flüssiges Getreide, fettarmen Hüttenkäse, mageres Fleisch und Fisch sowie Proteinprodukte mit einer homogenisierten Konsistenz hinzufügen, sobald die Schmerzen verschwunden sind und sich der Zustand des Patienten normalisiert hat. Sie sollten keine Klumpen fühlen..

Cholezystitis erfordert außergewöhnlich gesunde Ernährung

Es ist am besten, das Essen fünf- bis sechsmal aufzuteilen, kleine Portionen zu essen und auch einmal pro Woche Fastentage zu verbringen. Dies können Kefir-, Kompott- und Fruchtfasttage sein. Während dieser Zeit essen Patienten bestimmte Lebensmittel, um die Peristaltik des Magens zu aktivieren und die Nahrungsbelastung des Magen-Darm-Trakts zu verringern und das Organ zu heilen.

Patienten sollten von der Diät ausschließen:

  • salzig;
  • braten;
  • Eier (nicht mehr als drei Stücke pro Woche);
  • reiches Gebäck;
  • Süßigkeiten;
  • Alkohol;
  • Gewürze.

Es ist am besten, in Pflanzenöl zu kochen und nicht zu braten, sondern im Wasserbad zu kochen oder zu kochen. Es ist vorteilhaft, viel frisches Gemüse und Obst in die Ernährung aufzunehmen. Das Brot sollte grob gemahlen werden, um die Spannung der Gallenblase zu verringern und den Abfluss von Sekreten zu verbessern.

Bei chronischer Cholezystitis können Patienten nicht auf die Einnahme von Medikamenten verzichten. Um Schmerzen zu lindern, die die gesamte Seite des rechten Hypochondriums umgeben und sich auf den Magen und sogar auf den Herzbereich ausbreiten können, können Sie No-shpa-, Nitroglycerin-Tabletten und in einigen Fällen Diphenhydramin oder Baralgin einnehmen. Entsprechend dem Schmerzsymptom stellen nicht alle Patienten sofort eine Cholezystitis und eine Sünde am Herzen fest. Daher ist es besser, krampflösende Mittel einzunehmen.

Um Schmerzen zu lindern, ist es am besten, No-Shpa-Tabletten zu verwenden

Wenn Patienten sich krank fühlen und starkes Erbrechen verspüren, können Sie Cerucal oder Motilium einnehmen. Diese Medikamente werden 2-3 mal täglich eine Tablette eingenommen. Eine Verengung oder Verformung des Organs kann Übelkeit hervorrufen. Antibiotika sind für Patienten mit Cholezystitis angezeigt. Im Moment haben sich Erythromycin, Ampicillin, Rifampicin am besten bei Cholezystitis gezeigt. Die Dosierung wird vom Arzt verschrieben. Typischerweise werden die Medikamente dreimal täglich eingenommen und die Behandlung dauert 10 bis 14 Tage.

Nach der Untersuchung des Patienten verschreiben die Ärzte choleretische Medikamente. Diese Mittel erleichtern den Abfluss von Galle und bauen Stress ab. Wenn die Galle dick ist, verflüssigen sie sie, entfernen Cholesterin aus dem Körper, eine überschüssige Menge Gallensäuren. Sie können die folgenden Medikamente in Apotheken ohne Rezept kaufen:

  • Leobil,
  • Hologon,
  • Festlich,
  • Cholenzym,
  • Allohol,
  • Nikodin,
  • Tsikvalon,
  • Digestal.

Alle diese Medikamente helfen perfekt, die Cholestase zu lindern und die Arbeit des Gallensystems zu verbessern, da die Gallenblase, wenn sie eingenommen wird, in die Erholungsphase eintritt.

Um mit den entzündlichen Prozessen in der Gallenblase fertig zu werden, können Sie auch Volksheilmittel verwenden, sie behandeln auch Gallendyskinesien. Zur Behandlung der Pathologie können Sie die Blätter der Berberitze auf Alkohol verwenden, den sie dreimal täglich vor den Mahlzeiten 20 bis 30 Tropfen trinken. Sie können eine Abkochung von Rainfarn nehmen, 10 Gramm. Cholezystitis wird auch mit Kräutern behandelt: Petersilie, Immortelle, Maisseide und Pfefferminzinfusion.

Alle diese Volksheilmittel haben eine komplexe Wirkung. Sie verdünnen die Galle, verbessern ihre Evakuierung, lindern Entzündungen und Schmerzen bei Krämpfen der Gallenwege. Solche Mittel können zusätzlich zur Hauptbehandlung verwendet werden, da es sehr wichtig ist, die Erholungsphase während der Behandlung der Krankheit nicht zu stören. Jeder Fehler kann für den Patienten tödlich sein und eine Regression hervorrufen. In schweren Fällen einer Pathologie des Gallensystems ist ein Biegen oder Biegen des Organs möglich, wodurch es durch Adhäsionen verengt wird.

Behandlung von Polypen

Polypen in der Gallenblase müssen so früh wie möglich behandelt werden. In der Regel sind solche Neoplasien bereits bei einem kleinen Durchmesser von einem Zentimeter sichtbar. Polypen in der Gallenblase werden am häufigsten aufgrund von Stoffwechselstörungen sowie der Pathologie des Organs selbst gebildet.

Gallenblasenpolyp droht mit Onkologie

Die Behandlung eines Polypen ist seine chirurgische Entfernung, das Trinken von Medikamenten gegen Polypen ist unwirksam. Sie werden nur symptomatisch eingesetzt, um Anzeichen der Krankheit zu lindern. Zum Beispiel werden krampflösende Mittel gegen Schmerzen verschrieben, und die Gallenstase in der Gallenblase kann mit speziellen Medikamenten behandelt werden..

Darüber hinaus werden Medikamente nützlich sein:

  • die Sekretion der Galle zu stimulieren - Holyver;
  • die Leber zu normalisieren - das Medikament Hepabene;
  • zur Senkung des Cholesterinspiegels - Simvastatin;
  • Ursofalk wird gegen Cholesterinablagerungen verschrieben.

Sie können Polypen zu Hause nicht heilen. In jedem Fall werden Patienten einer chirurgischen Entfernung von Polypen unterzogen. Es ist äußerst wichtig, eine Operation durchzuführen, da sich Polypen zu Krebsformationen entwickeln und Organdeformationen verursachen können. Vor der Operation wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Am Tag der Intervention ist es den Patienten verboten, zu essen und zu trinken. Der Polyp der Gallenblase wird auf klassische Weise mit breitem Zugang zum Organ oder laparoskopisch entfernt, wenn dies nach Angaben möglich ist.

Steinbehandlung

Die Gallensteinerkrankung tritt bei Patienten jeden Alters auf, betrifft jedoch normalerweise Frauen über 45 Jahre. Für die Behandlung der Pathologie ist es notwendig, die Bewegung von Steinen zu verhindern, damit diese die Gallengänge nicht schließen. Es ist wichtig, Steine ​​zu schleifen, aus dem Körper zu entfernen und Stoffwechselstörungen zu behandeln, die durch die Bildung von Steinen entstanden sind.

Wenn die Cholezystitis vor dem Hintergrund von Steinen asymptomatisch ist, ist die Ernährung die Hauptbehandlung..

Zur Linderung von Krämpfen werden die Medikamente Platyphyllin, Papaverin oder Drotaverin verwendet. Ursofalk oder Ursosan werden eine gute Wirkung erzielen. Diese Medikamente können Steine ​​auflösen, aber eine solche Behandlung ist ziemlich lang und führt nicht immer zum gewünschten Ergebnis..

Gallensteine ​​können das gesamte Volumen einer Orgel einnehmen

Wenn Medikamente zu Hause nicht mit Steinen fertig werden, sollte eine Stoßwellenlithotripsie durchgeführt werden. Dies ist eine Methode zum Zerkleinern von Steinen mithilfe von Stoßwellen. Sie entstehen außerhalb des menschlichen Körpers, zielen jedoch speziell auf Steine ​​in der Gallenblase ab. Nachdem die Steine ​​zerkleinert wurden, wird der Sand normalerweise gut in der Galle in den Zwölffingerdarm ausgeschieden. Solche Methoden können mit einer gut funktionierenden Gallenblase und Steinen angewendet werden, die nicht größer als 1 cm sind.

Große Steine ​​in der Gallenblase können nicht gequetscht werden. In diesem Fall wird die klassische Entfernung der Gallenblase durchgeführt - die Cholezystektomie. Es kann auf übliche Weise mit einer Bauchoperation durchgeführt werden, wenn sich die Bauchhöhle weit öffnet und der Arzt die Gallenblase entfernt, den Darm revidiert und den Einschnitt näht. Nach dieser Operation hinterlässt die Behandlung große Nähte und die Patienten erholen sich für eine lange Zeit..

Mit Hilfe der Laparoskopie ist es möglich, mehrere kleine Schnitte zu machen und durch Einsetzen der Ausrüstung eine Operation durchzuführen, ohne den Bauch mit großen Schnitten zu schneiden. Die Nähte während der Laparoskopie sind kosmetisch, kaum wahrnehmbar und die Patienten können dreimal schneller zum normalen Leben zurückkehren als bei einer Bauchoperation. Nach der Operation wird den Patienten Diätfutter verschrieben, Alkohol wird ausgeschlossen, mögliche körperliche Übungen werden gezeigt, so dass eine spätere Gallenstagnation nicht behandelt wird.

Die Gallenblasentherapie sollte auf jeden Fall unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden. Wenn die Gallenblase reißt, kann dies schwerwiegende Folgen haben, sodass eine rechtzeitige Operation oder therapeutische Behandlung eine Rettung für die Patienten darstellt.

Gallenblase - wo und wie man sie behandelt?

Die Gallenblase ist ein wichtiges Verdauungsorgan, in dem Galle gesammelt und allmählich in das Lumen des Zwölffingerdarms freigesetzt wird.

Solche Prozesse tragen zur Aktivierung von Enzymen bei, die für die Emulgierung von Fetten, die Resorption von Proteinmolekülen, notwendig sind. Oft sind Schmerzen in der Gallenblase nach dem Essen das einzige Symptom für pathologische Veränderungen im Verdauungsorgan. Viele Patienten schenken diesem Symptom jedoch nicht genügend Aufmerksamkeit..

Daher müssen Sie genau wissen, wo sich die Gallenblase befindet und wie es weh tut..

Wo ist die Gallenblase??

Dieses einer Birne ähnelnde Organ befindet sich auf der Unterseite der Leber, in der Galle produziert wird, die anschließend in die Blase gelangt. Ferner gelangt die Flüssigkeit in den Zwölffingerdarm, wo sie am Verdauungsprozess beteiligt ist. Es hat eine starke zerstörerische Wirkung und kommt daher unter normalen Körperbedingungen weder mit dem Darm noch mit der Bauchspeicheldrüse in Kontakt..

Die Hauptaufgabe des Organs besteht darin, die Galle bis zu dem Zeitpunkt zu speichern, an dem die Nahrung in den Magen gelangt. Diese Flüssigkeit hat eine antibakterielle Funktion, verhindert Fäulnisprozesse im Darm, hilft beim Abbau von Fetten und verbessert die Absorption von Proteinen und Kohlenhydraten. Es verbessert die motorischen und sekretorischen Funktionen des Dünndarms, reduziert den erhöhten Säuregehalt von Magensaft und wirkt bakteriostatisch.

Wo die Gallenblase schmerzt?

Auf der rechten Seite unter den Rippen, aber der Schmerz kann nach hinten, in den Bereich hinter dem rechten Schlüsselbein, unter das Schulterblatt, in den unteren Rücken gehen.

Wie die Gallenblase schmerzt?

Das Hauptsymptom einer Krankheit ist durch den Unterschied in der Manifestation des Zustands des Patienten gekennzeichnet. Die Hauptprovokateure des Schmerzsyndroms sind die folgenden Anomalien:

  • Stoffwechselstörungen im Körper;
  • das Vorhandensein chronischer, neu erworbener Krankheiten;
  • entzündliche Prozesse in der Blase und in den Gängen lokalisiert;
  • verletzt werden;
  • das Vorhandensein angeborener Pathologien.

Wie tut die Gallenblase weh? Erfahren Sie unten mehr über Schmerzsyndrome..

Cholelithiasis

Die Entwicklung der Krankheit wird durch eine Stoffwechselstörung im Körper, eine Veränderung der Galle, eine unausgewogene Ernährung, unzureichende körperliche Aktivität, ein erhöhtes Körpergewicht und ein hormonelles Ungleichgewicht erleichtert. Die Intensität des Schmerzsyndroms hängt direkt von der Anzahl, dem Ausmaß der Steine ​​in der Blase und dem Ort der Lokalisation ab. Die Anfangsstadien der Krankheit sind durch eine träge aktuelle Symptomatik gekennzeichnet, die anschließend signifikant zunimmt.

In diesem Fall treten folgende Anzeichen einer Gallensteinerkrankung auf:

  • leichte Schnittempfindungen auf der rechten Seite des Hypochondriums, die auf die Schulterblattregion, das Schultergelenk und den Arm ausstrahlen;
  • Drang zum Erbrechen;
  • Völlegefühl im Bauch, erhöhte Gasproduktion;
  • bitterer Geschmack im Mund.

Während der Überlappung der Gallenwege durch steinige Substanzen entsteht ein scharfes, unerträgliches Schmerzempfinden, das während eines Seufzens eine Veränderung der Körperhaltung verstärkt. Sehr oft geht dieser Zustand mit Übelkeit einher, der Freisetzung von Erbrochenem. Übermäßige körperliche Anstrengung, Zittern während der Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln und scharfe Körperbewegungen können unangenehme Symptome hervorrufen.

Cholezystitis, Cholesterinose

Ein entzündlicher Prozess, der sich in der Schleimhaut eines Organs bildet. Die Hauptursachen für Pathologie sind Unterernährung, Erkrankungen der Gallenwege (das Vorhandensein von Steinen in der Blase) und entzündliche Prozesse, die sich in benachbarten Organen entwickeln.

Bei der akuten Entwicklung einer Cholezystitis liegen folgende Zustände vor:

  • Schneideempfindungen in der Leber;
  • Hyperthermie (bis zu 39-40 Grad);
  • pathologische Veränderungen in der Arbeit des Verdauungssystems (Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen, Stuhlstörung);
  • Austrocknen der Mundschleimhaut;
  • fieberhafte Zustände;
  • erhöhte Müdigkeit.

Im chronischen Stadium der Krankheit gibt es Remissionen, Rückfälle. Im Anfangsstadium der Krankheit gibt es praktisch keine Beschwerden, regelmäßige Anfälle von Übelkeit, Schwäche, dumpfen Schmerzen im rechten Hypochondrium sind möglich.

Geknickte Gallenblase

Der Knick der Gallenblase zeigt eine Abnahme der Funktionsfähigkeit des Organs an. Die folgenden Pathologien tragen zum Biegen bei:

  • angeborene Anomalien der anatomischen Struktur;
  • Verformung, Verschiebung benachbarter Organe infolge übermäßiger körperlicher Anstrengung;
  • abnorme Lebervergrößerung.

Pathologie wird begleitet von Bedingungen wie:

  • Krämpfe im Unterbauch;
  • Drang zum Erbrechen;
  • allgemeine Vergiftung des Körpers, begleitet von Übelkeit, Schwäche;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Ansammlung von Gas im Darm.

Das Einsetzen der Pathologie provoziert die Entwicklung von Pankreatitis, Magengeschwüren, die Bildung von Erosionen auf den Schleimhäuten des Magens, Cholelithiasis. Die Krankheit ist gefährlich mit dem Risiko von Rissen, die Sekretflüssigkeit in die Bauchhöhle abgeben können.

Dyskinesie

Eine Dyskinesie der Gallenwege ist eine Verletzung der Abgabe von Sekretionsflüssigkeit aufgrund einer Fehlfunktion der Gallenwege, des Organs selbst. Die Krankheit wird durch häufige Stresssituationen hervorgerufen, in denen sich der Patient befindet, harte körperliche Arbeit, mangelnde Ernährung.

Das Anfangsstadium der Krankheit ist nicht durch besonders ausgeprägte Symptome gekennzeichnet. Die weitere Entwicklung manifestiert sich unter folgenden Bedingungen:

  • Schmerz eines ziehenden, schmerzenden Charakters, lokalisiert im rechten Hypochondrium;
  • anhaltender Appetitverlust;
  • das Vorhandensein von Aufstoßen, begleitet von einem bitteren Geschmack;
  • Übelkeit;
  • Aufblähen.

Tumor

Symptome, die für Krebswachstum charakteristisch sind, manifestieren sich in Abhängigkeit von der Schwere der Pathologie. In den ersten Stadien der Entwicklung onkologischer Erkrankungen fehlen Schmerzen.

Nachfolgende Stadien sind durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • ausgeprägte Schmerzempfindungen, die durch die Einnahme krampflösender Medikamente nicht gestoppt werden können;
  • Störung des Magen-Darm-Trakts, begleitet von Darmstörungen;
  • Gelbfärbung der Haut;
  • plötzlicher Gewichtsverlust;
  • Ansammlung von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle, begleitet von einer starken Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten.

Komplikationen

Gallenprobleme können schwerwiegende Folgen haben:

  1. Phlegmon - eine Verletzung des Blutflusses zum erkrankten Organ, die zum Tod der Wände und zur Bruchgefahr führt.
  2. Gelbsucht tritt auf, wenn im Körper eine übermäßige Menge an Bilirubinpigment vorhanden ist, die durch Verstopfungen in den Kanälen verursacht wird. Führt zu Gelbfärbung der Haut und des Weiß der Augen.
  3. Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. In vielen Fällen sind es die Steine, die zu seiner Ursache werden. Glücklicherweise ist diese Form der Pathologie alles andere als die gefährlichste. Bei einer Pankreatitis kann der Oberbauch in der Mitte oder links schmerzen.
  4. Sepsis ist eine allgemeine Infektion des Körpers mit Mikroben. Dies geschieht durch das Eindringen pathogener Bakterien aus den Gängen in das Blut. Die Symptome sind hohes Fieber, niedriger Blutdruck, Schüttelfrost und eine Zunahme der Leukozytenzahl..
  5. Darmverschluss kann durch einen großen Stein verursacht werden, der in den Dünndarm eindringt.
  6. Fisteln sind Öffnungen zwischen benachbarten Hohlorganen. Sie treten auf, wenn der Stein die Weichteile des Ganges, des Dünndarms oder des Magens schädigt. Wenn die Integrität des Peritoneums gestört ist, führt dies zu einer Peritonitis..

Diagnose

Die Hauptforschungsmethode ist Ultraschall. Die Gallenblase, die Leber und andere Bauchorgane werden untersucht. Mit dieser Technik können Sie eine Zunahme der Größe, eine abnormale Struktur, das Vorhandensein von Neoplasmen, Verdichtung und stagnierende Prozesse feststellen. Zur Verdeutlichung des Bildes kann eine zusätzliche Untersuchung der MRT, CT vorgeschrieben werden. Bei Verdacht auf Krebs wird eine Biopsie und Laparoskopie durchgeführt. Zusätzlich wird bei Bedarf eine Durchleuchtung vorgeschrieben..

Stellen Sie sicher, dass Sie Blut, Urin und Kot zur Analyse nehmen. Eine allgemeine Blutuntersuchung ermöglicht es, das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses festzustellen. Biochemische Bewertung der Arbeit der Bauchspeicheldrüse, der Leber, des Vorhandenseins von Antikörpern gegen Parasiten, schädliche Mikroorganismen und vieles mehr. Durch die Analyse des Urins wird die Funktion der Harnorgane bestimmt. Die Stuhlanalyse ermöglicht es, die Arbeit des Verdauungstrakts zu beurteilen.

Was tun, wenn die Gallenblase schmerzt? Erste Hilfe

Es gibt verschiedene Methoden, um Gallenblasenschmerzen zu lindern, wenn keine Medikamente vorhanden sind. Die Linderung des Wohlbefindens und die Entfernung von Gallenkoliken bei einer Person hilft:

  1. Bettruhe - Sie müssen auf der rechten Seite liegen, Sie können Ihre Knie unter sich stecken.
  2. Warmes Bad - nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit und legen Sie dann eine kalte Kompresse auf die schmerzende Stelle. Hitze entspannt und Kälte lindert Entzündungen.
  3. Warme Kompresse mit Rizinusöl - sättigen Sie den Stoff, tragen Sie ihn auf die wunde Stelle auf und wickeln Sie die Oberseite mit Folie ein. 30 Minuten halten.
  4. Kurkuma-Tee - brauen Sie die Wurzel der Pflanze in 1 Liter Wasser, trinken Sie die Brühe dreimal täglich, 250 ml. Kurkuma wird die Blase schnell von überschüssiger Galle befreien, so dass die Schmerzen verschwinden.

Behandlung

Nachfolgend sind die Medikamente aufgeführt, die der Arzt normalerweise für verschiedene Erkrankungen des Gallensystems verschreibt.

  1. Für Cholelithiasis - Medikamente zur Verbesserung des Ausflusses von Galle wie Ursofalk und Choludexan. Es lohnt sich, sich an Bettruhe und Diät zu halten. Experten verschreiben häufig Medikamente, um den Tonus des Verdauungssystems zu normalisieren. Von Analgetika wird Ihnen ein Rezept für wirksame Medikamente verschrieben - Ketane, Promedol oder andere.
  2. Bei chronischer Cholezystitis - antibakterielle Medikamente eines breiten Spektrums, krampflösende Mittel (Mebeverin), Enzyme zur Verbesserung der Funktion des Verdauungssystems (Kreon, Penzital, Mezim). Halten Sie sich für die erste Woche der Behandlung an die Bettruhe.
  3. Bei Dyskinesien der Gallenwege - Beruhigungsmittel, Medikamente zur Normalisierung des Tonus des Verdauungssystems (Nosh pa, Drotaverin), einige Kräuter (Arnika, Immortelle) und Gallenausscheidungsmittel (Sorbitol, Digestal).
  4. Bei akuter Cholangitis Breitbandantibiotika, krampflösende Mittel (Duspatalin), Verdauungsenzyme, Antipyretika (Paracetamol, Nurofen) und starke Analgetika.

Wenn die Methoden der modernen Therapie die Krankheit nicht besiegen können und sich der Zustand des Patienten nicht merklich verbessert hat, ist der einzige Ausweg eine Operation. Die Entfernung der Gallenblase kann auch mit der Diagnose einer kalkhaltigen Cholezystitis durchgeführt werden. Es gibt zwei Möglichkeiten zur Entfernung der Gallenblase: eine Bauchinzision oder eine weniger traumatische laparoskopische Prozedur.

Ernährung

Die Diät wird verschrieben, um den Magen-Darm-Trakt zu entlasten und Komplikationen vorzubeugen. Ohne sie ist es sehr schwierig, eine entzündete Blase zu heilen. Diät Nummer 5 gilt als ideal:

  1. Reichlich, regelmäßig, häufig trinken - mindestens 1,5 Liter pro Tag für einen Erwachsenen.
  2. Vollständige Ablehnung von fetthaltigen Lebensmitteln, Gewürzen, Konserven, Würstchen und Mehl.
  3. 5 Mahlzeiten am Tag. Essen sollte in kleinen Portionen eingenommen werden. Das Volumen für eine Dosis entspricht einer Handvoll.
  4. Ausschluss von alkoholischen Getränken aus der Ernährung.
  5. Die Grundlage der Speisekarte sind Müsli, Gemüsebrühen, Salate, Obst, natürliche Säfte und fettarme Milch.

Wie man die Gallenblase behandelt

Die Behandlung der Gallenblase kann nur vom behandelnden Spezialisten entschieden werden, abhängig von der Diagnose, den Ergebnissen von Instrumenten- und Laboruntersuchungen sowie der Schwere des Zustands des Patienten. In diesem Fall werden nicht nur Medikamente verwendet, sondern auch alternative Behandlungen.

Entzündungsursachen und deren Symptome

In einer überwiegenden Anzahl von Situationen wird der Entzündungsprozess im natürlichen Reservoir des Körpers durch eine Gallensteinerkrankung ausgelöst. Bei Vorhandensein von Steinen in der Höhle des Organs treten Schäden an den Wänden oder Schwierigkeiten beim Abfluss der Galle auf. Bei vielen Patienten entwickelt sich die Sekretion eines infektiösen Prozesses - E. coli, Staphylococcus, Streptococcus. Diese Krankheitserreger gelangen zusammen mit dem Blut oder der Lymphflüssigkeit in die Blase..

Auch Entzündungen und Symptome der Krankheit können durch helminthische Läsionen hervorgerufen werden. Dieser Zustand kann durch die Übertragung enzymatischer Substanzen von der Bauchspeicheldrüse in die Gallenhöhle verursacht werden. Diese Situation wird bei einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis beobachtet. Die folgenden Faktoren stehen in direktem Zusammenhang mit der Entwicklung eines akuten Entzündungszustands des Organs:

  • Das Vorhandensein angeborener Anomalien in den Organen des Gallensystems.
  • Biegen von Kanälen.
  • Mechanische Beschädigung der Orgel.
  • Das Vorhandensein von tumorähnlichen Prozessen.
  • Verschiedene Funktionsstörungen bei Stoffwechselprozessen, beispielsweise wenn in der Vergangenheit dekompensierter Diabetes mellitus oder fortschreitende Atherosklerose aufgetreten sind, wurden bereits diagnostiziert.
  • Fehlen einer normalen Ernährung, wie z. B. längeres Fasten, trockene Snacks, übermäßig lange Entfernungen zwischen den Mahlzeiten.
  • Schwierigkeiten beim Entleeren des Darmtrakts.
  • Einen sitzenden Lebensstil führen.
  • Die Zeit, in der das Baby getragen wird.
  • Allergische Reaktionen.
  • Altersbedingte Veränderungen der Mikrozirkulation der Blutflüssigkeit.
  • Für diejenigen, die an einer Gallenschlammkrankheit in der Gallenblase leiden, die durch falsche Ernährung und Cholesterinablagerung verursacht wird.
  • Arten von Krankheiten

Die Hauptarten von Organerkrankungen umfassen:

  • Akuten Cholezystitis. Es ist gekennzeichnet durch Verstopfung der Kanäle, Galle kann nicht vollständig austreten, die entsprechenden Symptome treten auf. Steine ​​in der Gallenblase, insbesondere große, erfordern eine sofortige Behandlung in einem Krankenhaus und gegebenenfalls eine chirurgische Behandlung.
  • Cholezystitis der chronischen Genese. Es ist gekennzeichnet durch langsame Entwicklung, verschwommene Symptome, kann von selbst abklingen oder in ein Exazerbationsstadium eintreten.
  • Dyskinesie der Gallenwege. Die wichtigsten Symptome dieser Krankheit sind: Rechtssyndrom, Übelkeit oder Verdauungsstörungen. An sich ist diese Krankheit nicht sehr gefährlich, ihre Komplikationen sind gefährlich. Dieser Funktionszustand endet häufig mit der Entwicklung der Gallenblase.
  • Gallensteinkrankheit. Das Hauptmerkmal ist die Bildung von Steinen in der Höhle des Organs oder seiner Kanäle. Diese Krankheit kann in einem Zustand des "Winterschlafes" bleiben, bis sich die Ablagerungen zu bewegen beginnen. Es geht einher mit einem Kolikanfall, der sich in stark ausgeprägten schmerzhaften Empfindungen spastischer oder anhaltender Natur, Übelkeit, Bitterkeit im Mund, Anfällen von Übelkeit oder Erbrechen, Aufstoßen, Störung des Darmtrakts äußert.
  • Gallenpolyp. Es ist selten. Bis zu einer bestimmten Größe zeigt sich nicht. Aber wenn seine Größe eine Barriere für den Abfluss von Galle wird, treten Schmerzen im rechten Hypochondrium auf, Dehnung der Blasenwände, dyspeptische Symptome.

Wie behandelt man

Alle wirksamen Mittel zur dauerhaften Heilung des Entzündungsprozesses sollten nur vom behandelnden Spezialisten nach vorläufigen diagnostischen Maßnahmen - Labor- und Instrumentenstudien - verschrieben werden. Wenn eine chronische Cholezystitis diagnostiziert wird, ist eine richtige Ernährung unerlässlich..

  • Medikamente zur Verbesserung des Abflusses und der Durchblutung von Galle - Holosas, Allochol,
  • Abkochungen auf Basis von Heilpflanzen zur Verbesserung des Sekretabflusses,
  • krampflösende Medikamente - Drotaverin, Baralgin bei schwerem Schmerzsyndrom,
  • Oft werden antibakterielle und entzündungshemmende Medikamente verschrieben.

Volksheilmittel werden auch verwendet. Die traditionelle Medizin ist jedoch nur eine Hilfsmethode bei der Umsetzung therapeutischer Maßnahmen.

In vielen Fällen verschreiben Ärzte eine radikalere Intervention, um die Stagnation der Galle zu beseitigen - ein Verfahren, das als Tubage bezeichnet wird. Seine Aufgabe ist es, die Kanäle zu spülen und die Produktion von Sekreten zu aktivieren. Es wird mit speziellen Geräten durchgeführt - einer Sonde.

Ein Arzt kann auch ein Verfahren verschreiben, das als Blindschlauch bezeichnet wird. Sie können es selbst zu Hause tun. Aber nur nach Erlaubnis des Arztes. Trinken Sie vor dem Frühstück ein paar Gläser Mineralwasser oder Kräuterkochung, legen Sie dann ein Heizkissen auf die rechte Seite und nehmen Sie eine horizontale Position ein. Wenn der Effekt positiv ist, haben die Stuhlgänge Verunreinigungen der grünen Galle. Die Anzahl solcher Sitzungen wird nur vom behandelnden Arzt verordnet. Eine solche Behandlung kann nicht bei Vorhandensein einer Cholezystitis im akuten Stadium durchgeführt werden, wenn ein Geschwür vorliegt.

Bei Vorliegen eines akuten Entzündungsprozesses sollten alle therapeutischen Maßnahmen nur in einem Krankenhaus durchgeführt werden. Da der Patient Medikamente durch Infusion und intramuskuläre Injektion injizieren muss. Zunächst wird der Körper entgiftet, antibakterielle Medikamente, krampflösende Mittel eingeführt. Mit der Wirksamkeit der therapeutischen Wirkung kann die Operation nicht durchgeführt werden. Eine solche Entscheidung wird jedoch in jedem Einzelfall nur von einem Arzt unter Berücksichtigung der Ergebnisse instrumenteller Studien getroffen - Ultraschalluntersuchung, Radiographie, Computertomographie, da der Ort des Konglomerats und seine Größe bestimmt werden müssen.

Zur Linderung des schweren Schmerzsyndroms werden solche Arzneimittel verwendet: Drotaverin, Papaverin, Platifillin. Normalerweise verschreiben Ärzte eine Antibiotikatherapie zur Exazerbation. Die Auswahl der Medikamente erfolgt von Fall zu Fall. Choleretika werden verschrieben - Allochol, Cholenzym. Solche Mittel können für eine lange Zeit genommen werden, die Dosierung und Dauer des Kurses werden von einem Spezialisten gewählt. Mit ihrer Hilfe können Sie die Krankheit vollständig heilen..

Zur Behandlung des Entzündungsprozesses werden Medikamente verwendet, deren Aufgabe es ist, die Produktion von Galle zu steigern und ihre Dichte zu verringern, um sie zu verdünnen, um ihren Abfluss zu erleichtern. Um die Leber und ihre Hauptfunktionen wiederherzustellen, werden parallel zur Behandlung der Gallenblase zu Hause Medikamente zur Wiederherstellung von Leberzellen - Hepatoprotektoren - verschrieben. Neben der Wiederherstellung von Hepatozyten tragen sie zum Abfluss von Galle bei:

  • Hofitol.
  • Hepabene.
  • Essliver.
  • Enerliv.
  • Carsil.
  • Essentiale.

Um den Verdauungsprozess zu verbessern und Organentzündungen bei akuter Cholezystitis zu lindern, müssen Enzympräparate eingenommen werden - Pankreatin, Kreon, Mezim, festlich.

Diät zur Behandlung

Voraussetzung für die Behandlung der chronischen Form des Entzündungsprozesses ist die Einhaltung einer gut zusammengestellten Ernährung. Geräucherte Lebensmittel, würzige und frittierte Lebensmittel, Konfitüren, Würstchen, Innereien, ethanolhaltige Getränke und kohlensäurehaltige Getränke sollten vollständig vom Tagesmenü ausgeschlossen werden..

Das Menü sollte Sauermilchprodukte, Salate, Gemüse, Obst, Brühen auf magerem Fleisch oder Fisch enthalten. Fleisch- und Fischprodukte sollten nur in gekochter Form verzehrt werden. Es wird empfohlen, noch Mineralwasser, Kräutertees und Kompotte zu trinken. Es ist gut, Gemüse, Hüttenkäse, Ballaststoffe in Pulverform oder Mariendistel zu essen.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Wenn die Gallenblase entzündet ist, umfassen alternative Behandlungsmethoden die Verwendung von Abkochungen und Tees aus Heilpflanzen, die entzündungshemmende, bakterizide und choleretische Wirkungen haben. Volksheilmittel wie Haferflocken sind ebenfalls nützlich. Es wird empfohlen, sie jeden Morgen einzunehmen. Wenn es zu einer Verformung der Gallenblase kommt, umfasst die Behandlung nur eine Diät und die Verwendung von Medikamenten zum Ablassen von Flüssigkeit. Die Behandlung mit Volksheilmitteln besteht in der Verwendung von Infusionen, Abkochungen, Tropfen.

Löwenzahnsalat ist wirksam. Es wird frische Laubmasse verwendet, mit kochendem Wasser übergossen und fein gehacktes gekochtes Ei hinzugefügt. Es ist lecker und gesund.

Ein weiteres wirksames Rezept ist ein Sud aus Berberitzen und Walnussblättern. Ein solches Mittel darf jedoch nur angewendet werden, wenn keine Hyperthermie und kein Schmerzsyndrom vorliegen. Dieses Medikament hilft bei Entzündungen..

Die Behandlung erfolgt mit Hilfe eines auf Rüben basierenden Suds. Diese Behandlungsoption hilft beim Abbau kleiner Ablagerungen und fördert deren Entfernung aus dem Körper. Aber die Therapie ist lang und dauert mehr als einen Monat.

Ein weiteres entzündungshemmendes Rezept ist ein Sud auf Schöllkrautbasis. Gießen Sie kochendes Wasser über trockene zerkleinerte Rohstoffe. Lassen Sie es ziehen, bis es vollständig abgekühlt ist, und lassen Sie es durch das Käsetuch passieren. Trinken Sie morgens und abends vor dem Essen auf nüchternen Magen einen Schluck.

Choleretische Kräuter

Wie die Gallenblase schnell und effektiv behandelt werden kann, sollte der behandelnde Spezialist vorschlagen. Die Behandlung der Gallenblase mit Kräutern sollte nur nach vorheriger Absprache erfolgen. Nur ein Arzt sollte das richtige Behandlungsschema erstellen. Und die Verwendung von Kräuterkochungen und Infusionen für die Gallenblase sollte nur bei der Therapie eines wichtigen Organs hilfreich sein. Mit einer Verschlimmerung einer chronischen Krankheit werden solche Kräuter für die Gallenblase verwendet: Schöllkraut, Minze, Zitronenmelisse, Maisseide.

Daraus können Sie Infusionen, Abkochungen und Tinkturen herstellen. Durch ihre Verwendung können Sie Schmerzen im rechten Hypochondrium reduzieren. Bei der Zubereitung solcher Produkte sollten Sie jedoch auf jeden Fall nur frische oder getrocknete Zutaten verwenden. Jeden Tag ist es notwendig, ein neues Mittel vorzubereiten, nicht gestern verwenden.

Gallenblasenmedikamente

Die Gallenblase sammelt ein Geheimnis, das ständig von der Leber abgesondert wird, und gibt es während einer Mahlzeit in Portionen in den Zwölffingerdarm ab. Mit der Entwicklung der Pathologie tritt nicht nur das Abdomensyndrom auf (es tut unter den rechten Rippen weh), sondern auch die Verdauungsfunktion wird beeinträchtigt, da die Galle nicht in den Darm gelangt.

Während sich die Galle in der Blase befindet, wird sie konzentrierter, wenn Bicarbonat absorbiert wird. Die anatomische Struktur des Organs ist so, dass das ausgefällte Cholesterin oder Leberpigment die Gallenblase nicht sofort verlassen kann und sich ansammelt. Sie bilden Steine, die schließlich so groß werden, dass sie die Kanäle verstopfen und die Freisetzung von Galle verhindern, weshalb Stagnation auftritt.

Der Entzündungsprozess in der Blase kann sich aufgrund einer bakteriellen oder viralen Infektion entwickeln, die in anderen Teilen des Verdauungssystems auftritt, da die Gallenblase durch anatomische Strukturen mit der Bauchspeicheldrüse und dem Zwölffingerdarm verbunden ist. Die Arbeit des Organs wird gestört, wenn die Kanäle gebogen sind, Polyposis.

Eine andere häufige Krankheit ist die Gallenblasendyskinesie. Es tritt aufgrund einer Verletzung der Kontraktilität der Gallenwege auf. Weisen Sie hypertensive und hypotonische Dyskinesien zu. Die erste ist durch eine erhöhte Beweglichkeit des Organs und seiner Kanäle gekennzeichnet, was zur häufigen Freisetzung von nicht konzentrierter Galle führt.

Bei hypotonischer Dyskinesie stagniert die Galle, was zu Entzündungen in der Gallenblase und zur Entwicklung von Dyspepsie führt. Die Verengung der Kanäle verursacht starke Schmerzen. Die Behandlung der Gallenblase mit Medikamenten sollte vom behandelnden Arzt verschrieben werden und hängt direkt von der Ursache und dem Schweregrad des pathologischen Prozesses ab.


Die Vorbereitungen für die Behandlung der Gallenblase werden individuell ausgewählt, da damit einhergehende Pathologien, das Alter des Patienten und die Arzneimitteltoleranz berücksichtigt werden müssen

Die medikamentöse Therapie kann die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten, krampflösenden Mitteln, choleretischen Medikamenten und Ursodesoxycholsäure umfassen. Bei der akuten Cholezystitis wird eine komplexe medikamentöse Behandlung durchgeführt, die die Verwendung von antibakteriellen, entzündungshemmenden Medikamenten sowie von Medikamenten umfasst, die die Motilität der Gallenwege normalisieren.

  1. Antibakterielle Behandlung
  2. Antiparasitika
  3. Antispasmodika
  4. Choleretische Drogen
  5. Allohol
  6. Cholenzym
  7. Hologon
  8. Hydroxymethylnicotinamid (Nikodin)
  9. Flamin
  10. Tanacehol

Antibakterielle Behandlung

Antibakterielle Medikamente zur Behandlung von Cholezystitis werden verschrieben, wenn die Krankheit durch eine bakterielle Infektion hervorgerufen wird oder das Risiko von Komplikationen besteht. Sie werden auch nach Entfernung der Gallenblase verschrieben. Ein Antibiotikum sollte nicht nur auf pathogene Bakterien einwirken, sondern auch in die Galle eindringen und sich darin ansammeln.

Zur Unterdrückung der Bakterienflora werden zwei Antibiotika verschrieben. Eines davon ist Furazolidon und das andere ist ein Breitbandmedikament (das wirksamste davon sind Erythromycin, Azithromycin, Ciprofloxacin, Ampicillin, Roxithromycin). Furazolidon wird in Tabletten und Pulver zur Herstellung der Suspension hergestellt.

Das Antibiotikum hat eine bakterizide oder bakteriostatische Wirkung (abhängig von der Dosis) auf Salmonellen, Shigellen, Campylobacter, Protozoen und Vibrio cholerae. Anaerobier und Pseudomonas aeruginosa sind gegen das Medikament resistent. Ein Mittel wird zur Behandlung von Darminfektionen bakterieller und protozoaler Natur eingesetzt.

Tabletten werden für Kinder ab 3 Jahren verschrieben, und die Suspension kann ab einem Alter von 32 Tagen verabreicht werden. Das Antibiotikum sollte von Erwachsenen 1–1,5 Wochen lang 4-mal täglich mit 0,1 g zu den Mahlzeiten eingenommen werden. Bei Kindern beträgt die tägliche Dosis 0,01 g / kg (muss durch das 3–4-fache geteilt werden). Aminoglycoside und Tetracyclin verstärken die Wirkung von Furazolidon.

Amoxicillin (bei ihm wird Furazolidon am häufigsten kombiniert) wirkt gegen gramnegative und grampositive Kokken, einige Arten von gramnegativen Stäbchen. Erwachsenen und Kindern über 10 Jahren wird empfohlen, dreimal täglich 2 Kapseln (jeweils 0,5 g) einzunehmen. Kindern zwischen 5 und 10 Jahren wird dreimal täglich 1 Kapsel Amoxicillin (0,25 g) über einen Zeitraum von 5 bis 12 Tagen verabreicht.

Bei allergischen Reaktionen auf Penicillin wird Amoxicillin durch ein Medikament aus der Makrolidgruppe (Azithromycin) ersetzt. Es wird empfohlen, antibakterielle Mittel mit Choleretika zu kombinieren, die zusätzlich entzündungshemmend wirken. Zum Beispiel mit Cyclovalon (0,1 g dreimal täglich vor den Mahlzeiten) oder Hydroxymethylnikotinamid (0,5 g 3 oder 4 mal täglich vor den Mahlzeiten).


Das Antibiotikum wirkt sich negativ auf die Leber aus, daher sollte der minimal wirksame Therapieverlauf verschrieben werden

Antiparasitika

Wenn Parasiten gefunden werden, wird eine antiparasitäre Therapie verschrieben:

  • Bei Giardiasis wird gezeigt, dass Metronidazol dreimal täglich nach den Mahlzeiten eine Woche lang mit 0,25 g oder einmalig mit Tinidazol in einer Menge von 2 g eingenommen wird.
  • Bei Faszioliasis, Opisthorchiasis, Clonorchiasis wird Praziquantel empfohlen. Die Dosierung wird individuell eingestellt;
  • Bei Trichozephalose, Strongyloidose und Ankylostomiasis verschreibt der Arzt Mebendazol 100 mg 2 oder 3 Mal täglich für einen dreitägigen Kurs und nach 2-4 Wochen einen zweiten Kurs oder Pirantel 0,25 g einmal täglich (3 Tage zu trinken)..

Antispasmodika

Stehende Galle oder ein Stein in den Gallengängen erhöhen den Druck in der Gallenblase, was zu starken Schmerzen im rechten Hypochondrium führt. Um Krämpfe aus den Kanälen und Blutgefäßen zu lindern, wird empfohlen, krampflösende Medikamente einzunehmen. Es gibt zwei Arten:

  • ein breites Wirkungsspektrum. Sie betreffen die gesamte glatte Muskulatur. Solche Medikamente umfassen No-shpa, Papaverine;
  • selektiver Typ. Sie lindern Krämpfe nur der Organe des Magen-Darm-Trakts. Diese Gruppe von Fonds umfasst Arzneimittel auf der Basis von Mebeverinhydrochlorid (Meverin, Duspatalin, Spark, Milorin, Mebsin) und Bromid.

Mebeverin blockiert Natriumkanäle in der Membran von Myozyten, was zu einer Störung des Flusses von Natrium- und Calciumionen in die Zelle führt, wodurch sich die glatten Muskeln nicht mehr zusammenziehen. Der Wirkstoff entspannt die Muskeln des Magen-Darm-Trakts (GIT), lindert Krämpfe, beeinflusst aber nicht die physiologische Peristaltik des Darms.

Mebeverinhaltige Medikamente werden verschrieben, um Krämpfe im Magen-Darm-Trakt mit Gallen- und Darmkoliken und Reizdarmsyndrom zu lindern. Sie können maximal 24 Stunden lang 400 mg Mebeverin einnehmen. Diese Dosis ist in 2-4 Dosen unterteilt. Das Medikament beeinflusst die M-cholinergen Rezeptoren nicht, daher führt es nicht zu Nebenwirkungen wie Harnverhalt, Mundtrockenheit, Sehstörungen.


Verschreibungspflichtige krampflösende Mittel auf Mebeverin-Basis werden zum Verkauf angeboten

Choleretische Drogen

Choleretika können in mehrere Gruppen eingeteilt werden, je nachdem, welche Wirkung sie stärker haben:

Ernährung gegen Entzündungen der Gallenblase

  • Cholekinetik erhöht den Abfluss von Lebersekreten durch Erhöhung des Tons der Gallenblase. Magnesia, Sorbit, Xylit, Flamin, Holosas, Holemax, Berberis-plus haben diesen Effekt. Arzneimittel aus dieser Gruppe sind bei Nierenversagen, akuter Enteritis, Cholelithiasis (GSD) und Schwangerschaft kontraindiziert.
  • Cholespasmolytika wirken entspannend auf die Muskeln der Gallenblase und das gesamte Gallensystem. Durch die Entspannung des Organs ist es möglich, eine Gallensekretion zu erreichen. Mittel können pflanzlichen oder synthetischen Ursprungs sein. Die erste Gruppe umfasst den Extrakt aus Baldrian, Ringelblume, Zitronenmelisse, Hologol, die zweite - Drotaverin, Papaverin, Spazmol, Euphyllin, Mebeverin. Bellalgin, Besalol, Platifillin, Fubromegan werden ebenfalls als Anticholinergika eingestuft;
  • echte Choleretik - in der Zusammensetzung dieser Medikamente, Gallenbestandteile oder Gallensäuren, die den Prozess der Gallensekretion auslösen. Natürliche Galle von Tieren wird in Cholenzime, Allohol, Lyobil gefunden. Dehydrocholsäure ist in Hologon enthalten, und das Natriumsalz von Dehydrocholsäure ist ein Wirkstoff in Decholin, Holamin, Biliton;
  • Hydrocholerese - dazu gehören medizinische Hydrocarbonat-Chlorid-Natrium-Mineralwässer wie Naftusya, Essentuki 4.17 und 20, Borzhomi, Kvass Polyana, Narzan, Slavyanovskaya, Izhevskaya;
  • Synthetische Choleretika enthalten synthetisierte Komponenten, die eine choleretische Wirkung haben (Odeston, Cholestil, Oxaffenamid, Nikodin, Bilizarin, Nikiform, Felosan, Tsikvalon). Sie sind kontraindiziert bei Fetthepatose, Ductusobstruktion;
  • Pflanzencholeretika - der Wirkstoff in ihnen sind pflanzliche Rohstoffe, zum Beispiel Trester von Immortelle, Maisnarben, Rainfarn, Kurkuma, Berberitze, Hagebutten, Artischocke. Natürliche Inhaltsstoffe - die Basis von Flamin, Insadol, Solarin, Tanaflon, Febichol, Berberis-Plus, Holosas, Hofitol, Travohol, Urolesan, Phytohepatol;
  • mit litholytischer Wirkung - diese Cholagogen enthalten Ursodesoxycholsäure oder Chenodesoxycholsäure. Diese Säure reduziert die Lithogenität der Galle und sorgt für die Auflösung von Cholesterinsteinen. Es ist notwendig, solche Medikamente zwischen sechs Monaten und zwei Jahren einzunehmen. Enthalten die angegebenen Säuren Livodezka, Ursoliv, Ursodez, Ursofalk, Ursosan, Henochol, Henofalk, Henodez. Vorgeschriebene Chenodesoxycholsäure in einer Dosierung von 15 mg / kg und Ursodesoxycholsäure in einer Dosis von 10 mg / kg. Nach dem Auflösen der Steine ​​wird empfohlen, Medikamente kontinuierlich einzunehmen, jedoch in einer um 60% reduzierten Dosierung.


Echte Choleretika sollten nicht bei Magengeschwüren, akuter Hepatitis oder Pankreatitis oder obstruktivem Ikterus angewendet werden

Die häufigsten choleretischen Medikamente werden unten diskutiert..

Allohol

Kombiniertes Produkt mit trockener Galle und Extrakten aus Knoblauch, Brennnessel und Aktivkohle. Trockene Galle stimuliert die Produktion ihrer eigenen Galle, die mehr Gallensäuren enthält. Das Medikament verbessert die sekretorische Aktivität der Leber, die sekretorische und motorische Funktion des Magen-Darm-Trakts, reduziert Fäulnis und Fermentation im Darm. Es wird empfohlen, 1–2 Tabletten nach jeder Mahlzeit (3 oder 4 Mal täglich) einzunehmen, die 1–3 Monate dauert.

Cholenzym

In der Zusammensetzung von Galle und Enzymen (Pankreas und Darm) des Tieres. Es hat choleretische Aktivität, wirkt krampflösend und fördert auch die Verdauung von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten, wodurch der Verdauungsprozess normalisiert wird. Sie müssen 3 Mal täglich nach einer Mahlzeit 2 Cholenzim-Pillen trinken. Zulassungsdauer - bis zu 4 Wochen.

Hologon

Es gilt als das am wenigsten toxische Medikament. Es hat eine choleretische, spasmolytische und abführende Wirkung und zeigt auch entzündungshemmende, analgetische und antiseptische Eigenschaften. Das in der Zusammensetzung enthaltene Pfefferminzöl lindert Krämpfe in den Gallengängen, was das Entfernen von Steinen erheblich erleichtert. Es beginnt 10 bis 20 Minuten nach der Einnahme zu wirken, die maximale Wirkung ist nach 2 Stunden zu spüren.

Trinken Sie 3-4 mal täglich 0,2–0,4 g Chologon mit dem Essen. Die Dosierung für Kinder unter 12 Jahren wird individuell ausgewählt.

Hydroxymethylnicotinamid (Nikodin)

Es fördert sowohl die Produktion von Galle als auch deren Sekretion, hat eine bakterizide und bakteriostatische Wirkung, daher wird das Mittel bei der Behandlung von Leberfunktionsstörungen mit Cholezystitis, Harnwegsinfektionen und Gastroenteritis eingesetzt. Sie müssen es 1-2 Tabletten vor den Mahlzeiten 3-4 mal am Tag trinken.

Flamin

Die Tabletten enthalten getrocknetes Sand-Immortelle-Konzentrat. Die Pflanze enthält Flavonoide, die die Sekretion von Galle, Pankreas- und Magensaft stimulieren, die Lebersekretion normalisieren, die Motilität des Verdauungstrakts verringern und die Diurese erhöhen.

Die Heilpflanze zeichnet sich auch durch eine bakterizide Wirkung aus. Es kann bei Cholelithiasis, Gallendyskinesie, chronischer Cholezystitis oder Hepatitis eingesetzt werden. Erwachsenen wird 1 Tablette eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten dreimal täglich für 10-40 Tage verschrieben.

Tanacehol

Grundlage der Zubereitung sind die Blüten der Rainfarn. Die Kräuterkomponente verbessert die Sekretion und Sekretion von Lebersekreten und lindert Krämpfe der Gallenwege. 1-2 Tabletten des Arzneimittels werden nach den Mahlzeiten für 20-30 Tage verschrieben.


Die choleretische und entspannende Wirkung hilft dabei, Abkochungen und Infusionen auf der Basis von Heilkräutern zu erzielen

Zur Behandlung von Berberitzenblättern, sandigen Immortellen, Maisstielen und Narben, Rainfarn, Hagebutten und Artischockenblättern. Zum Beispiel hilft ein Extrakt aus Artischockenblättern (Handelsname - Hofitol) nicht nur, die Gallensekretion zu normalisieren, sondern hat auch hepatoprotektive und harntreibende Eigenschaften, wirkt nach einer Antibiotikatherapie entgiftend auf Leber und Nieren und entfernt Giftstoffe aus dem Körper.

Tabletten für die Gallenblase sollten unter Berücksichtigung von Begleiterkrankungen, der Schwere des pathologischen Prozesses und des Alters des Patienten ausgewählt werden. Ein wichtiger Faktor bei der Auswahl der Therapie ist das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase und der Duktusdyskinesie. Daher sollte der behandelnde Arzt eine Liste der notwendigen Medikamente erstellen. Zusätzlich zur Behandlung mit Pillen und Kräutern muss eine therapeutische Diät verschrieben werden, die dazu beiträgt, die Arbeit des gesamten Magen-Darm-Trakts zu normalisieren..