Lambliasis der Leber

Verschiedene Bakterien, Parasiten, Viren und Infektionen beeinträchtigen die Funktion vieler innerer Organe. Wenn in der Leber eine Lamblie beobachtet wird, wird eine Giardiasis diagnostiziert. Eine solche Verletzung ist selten und Ärzte konnten die Ätiologie der Krankheit nicht vollständig herausfinden. Es wird angenommen, dass pathogene Mikroorganismen aus dem Darm und dem Magen in das innere Organ wandern. Die Krankheit tritt bei kleinen Kindern auf, und Erwachsene sind auch anfällig für Pathologie. Der Arzt hilft bei der Entfernung von Lamblien aus dem Körper, nachdem er eine umfassende Untersuchung durchgeführt und die Ursache des Verstoßes herausgefunden hat.

Merkmale von Parasiten

Was sind?

Die Giardiasis der Leber ist mit dem Eindringen in das Lamblienorgan verbunden, das zur Gattung der Protozoen gehört. Meistens finden sich solche Mikroorganismen im Dünndarm eines Kindes oder eines Erwachsenen. Seltener breitet sich die Infektion auf Leber, Gallenblase und Zwölffingerdarm aus. Helminthen zeichnen sich durch eine schnelle Teilung aus und nach einem halben Tag verdoppelt sich ihre Anzahl im Körper des Patienten. Giardia erscheint in 2 Formen:

  • Vegetativ. Es gibt eine erhöhte parasitäre Aktivität, bei der sich Krankheitserreger vermehren und unabhängig voneinander bewegen.
  • Zysten. Eine lange Zeit der Unbeweglichkeit. Zu diesem Zeitpunkt ist der Parasit in der Lage, widrige Bedingungen zu ertragen. Eine große Anzahl von Lamblien tritt zu diesem Zeitpunkt während des Stuhlgangs aus.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Lebenszyklus

Die anfängliche Entwicklung der Giardiasis erfolgt im Dünndarm, danach geht sie auf die Leber und andere innere Organe über. Befindet sich eine einzellige Kreatur außerhalb des Körpers, wird ihr Zyklus unterbrochen oder befindet sich in der Wartephase. Giardia sind in einem passiven Zustand und entwickeln sich nicht, wenn eine Person Abweichungen anderer Art aufweist. Die Entwicklung von Parasiten durchläuft folgende Stadien:

  1. Penetration in den Körper des Patienten auf oralem Weg.
  2. Bewegung durch den Magen-Darm-Trakt vor dem Eintritt in den Magen.
  3. Auflösung der Zystenmembran durch Einwirkung von Magensaft.
  4. Weiteres Fortschreiten der Lamblia und Eintritt in den Dünndarm, wo sie an den Wänden des Organs befestigt sind und sich innerhalb von 6 Stunden teilen.
  5. Anlagerung der gebildeten Trophozoiten an die Zotten der Schleimhaut und Parasitismus. Während dieser Zeit nehmen Krankheitserreger alle Nährstoffe auf, die in den Darm gelangen..
  6. Teilweiser Eintritt von Lamblien in Dickdarm, Leber, Gallenblase und Degeneration der verbleibenden Zysten.
  7. Der Tod vegetativer Individuen und die Freisetzung von schlafenden Lamblien aus dem Körper mit Kot.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie können Sie infiziert werden??

Lange Zeit war es nicht möglich, die Symptome von Lamblien in der Leber bei Erwachsenen zu bestimmen, da sich pathogene Mikroorganismen in einem Ruhezustand befinden und noch nicht begonnen haben, zu parasitieren. Leberzysten können nach Kontakt mit einer infizierten Person oder einem infizierten Tier in einem inneren Organ gefunden werden. Der Kot enthält eine große Ansammlung von ihnen. Oft infizieren sie sich in Fällen wie:

  • Trinken Sie unbehandeltes Wasser, das aus dem Wasserhahn fließt.
  • Essen Sie schlecht gewaschenes Obst und Gemüse mit Zysten.
  • Durch Haushaltsgegenstände, wenn sie von einer mit Giardiasis infizierten Person berührt wurden.
  • Seltenes Händewaschen nach dem Spielen mit Sand.
  • Durch die Haare von Haustieren, die Lamblia tragen können.

Um die Entwicklung einer Giardiasis in der Leber zu verhindern, müssen die Hygienevorschriften täglich eingehalten werden.

Erkennen: Symptome

Es ist manchmal schwierig, Lamblien in der Gallenblase und in der Leber im Frühstadium zu identifizieren, da keine pathologischen Symptome beobachtet werden. Mit fortschreitender Lebererkrankung kommt es häufig zu Darmstörungen, wodurch der Patient einen losen Stuhl bekommt. Zu einem späteren Zeitpunkt werden im Körper folgende Anzeichen von Lamblia unterschieden:

Fauliger Geruch verschwindet auch nach Mundhygiene nicht.

  • die Bildung einer weißlichen Beschichtung auf der Zunge und das Vorhandensein eines schlechten Geruchs aus dem Mund;
  • häufiges Grollen und Blähungen;
  • regelmäßiges Aufstoßen;
  • Schmerzen auf der rechten Seite unter den Rippen;
  • Probleme mit dem Appetit, es ist für eine Person schwierig, Essen auch in kleinen Portionen zu essen;
  • gestörte Geschmackspräferenzen;
  • schwach fühlen;
  • häufiger Herzschlag;
  • Durchfall.

Wenn die Behandlung von Lamblien in der Leber nicht rechtzeitig durchgeführt wird, verläuft die Krankheit chronisch mit folgendem Krankheitsbild:

  • Hautausschläge an der Epidermis;
  • Peeling der Haut;
  • Juckreiz im Gesicht, im Bauch und in den oberen Extremitäten;
  • Krämpfe und schmerzhafte Anfälle im Bauchraum;
  • regelmäßige Verstopfung.

Wenn im Kindesalter eine Giardiasis in der Leberregion festgestellt wird, werden die Symptome durch folgende Manifestationen ergänzt:

  • Rötung der Lippen, die zur Bildung von ulzerativen Wunden führt;
  • dünner werdende und wässrige Stühle;
  • erhöhte Körpertemperatur.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Ist es eine Bedrohung??

Wenn Sie Lamblia in der Leber nicht rechtzeitig loswerden, drohen gefährliche Komplikationen. Vor dem Hintergrund der Abweichung können nützliche Substanzen nicht in der erforderlichen Menge aufgenommen werden. Die Arbeit des Verdauungssystems wird gestört, wodurch die Produkte nicht verarbeitet werden und verrotten. Die toxische Wirkung auf die Leber nimmt zu, was das allgemeine Wohlbefinden des Patienten stark beeinträchtigt. Eine frühzeitige Diagnose und Therapie der Giardiasis führt häufig zum Übergang der Krankheit in eine chronische Phase, die mit Medikamenten nur schwer zu behandeln ist.

Bei einem Drittel der Bevölkerung sind Lamblien im Ruhezustand im Körper vorhanden und bis zum Moment der Exazerbation nicht gefährlich. Es ist möglich, dies und mögliche Komplikationen zu verhindern, wenn Sie täglich die Hygiene- und Hygienestandards einhalten..

Wie erfolgt die Diagnose??

Eine umfassende Untersuchung, die von einem Arzt verordnet wird, hilft, das Vorhandensein von Lamblien in der Leber festzustellen. Nach dem Sammeln der Anamnese und der Untersuchung des Patienten werden die folgenden diagnostischen Manipulationen verschrieben, um Veränderungen in den inneren Organen, im Blut und im Urin zu identifizieren:

Die Labordiagnostik wird die Art der Läsion bestimmen.

  • Laboruntersuchung von Kot;
  • Untersuchung der Bauchhöhle mittels Ultraschall;
  • serologische Analyse;
  • immunologische Tests, mit denen der Grad der Giardiasis der Leber bestimmt wird;
  • Ein klinischer Bluttest, der einen hohen Bilirubinspiegel nachweist.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie man heilt?

Effektive Medizin

Behandeln Sie Giardien, die in der Leber aufgetreten sind, möglicherweise auf konservative Weise, mit Medikamenten mit verschiedenen Wirkungen. Die medikamentöse Therapie zielt darauf ab, die Aktivität von Parasiten zu unterdrücken und pathologische Symptome zu beseitigen. Jedes Medikament wird von einem Arzt verschrieben, da viele von ihnen Kontraindikationen haben und unerwünschte Folgen haben können. Es ist möglich, Giardiasis im Leberbereich mit den in der Tabelle angegebenen Mitteln zu behandeln:

MedikamentZugehörige VerstößeName
Antiparasitika unter BerücksichtigungGastritis und Ulkuskrankheit"Metronidazol"
Entzündung der Nieren und der Blase"Nifuratel"
Pilzinfektion"Intetrix"
Chlorchinaldol
Allergische Dermatitis"Tiberal"
Infektion mit anderen WürmernAlbendazol
"Nemozol"
Cholekinetik, die den Ausfluss von Galle normalisiertXylitol
Sorbit
Cholespasmolytika"Gepabene"
"Odeston"
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Behandlung mit Volksheilmitteln

Giardien in der Leber bei Erwachsenen können mit natürlichen Substanzen entfernt werden. Es ist möglich, unangenehme Manifestationen mit solchen Volksheilmitteln wie:

Traditionelle Behandlungsmethoden werden im Rahmen einer komplexen Therapie eingesetzt.

  • Knoblauch;
  • Meerrettich;
  • Rainfarn;
  • Rüben- oder Birkensaft;
  • Vogelbeeren;
  • Sauerkrautgurke;
  • Leinsamen;
  • Birkenblätter;
  • Kümmel;
  • Maisseide;
  • Kürbiskerne;
  • Honig.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie isst man?

Es ist möglich, das Auftreten von Lamblien in der Leber durch diätetische Ernährung zu bewältigen, bei der der Verzehr von Eiweißnahrungsmitteln und Lebensmitteln, die mit schnell verdaulichen Kohlenhydraten gesättigt sind, minimiert wird. Giardiasis wird mit Apfelmus, Reiswasser und Gelee behandelt, das viel Pektin enthält. Wenn eine Person Laktoseintoleranz hat, werden Vollmilchprodukte eingenommen. Für die frühzeitige Entfernung von Lamblia aus der Leber wird empfohlen, die Menge an Süßigkeiten in der täglichen Ernährung zu begrenzen..

Verhütung

Die Hauptmaßnahme zur Vermeidung von Leberinfektionen mit Lamblia ist die Einhaltung von Hygienestandards. Waschen Sie Ihre Hände vor jeder Mahlzeit mit Wasser und Seife. Das gleiche Verfahren sollte durchgeführt werden, nachdem Sie von der Straße gekommen sind, die Toilette besucht haben und Kontakt mit Tieren haben. Um eine Giardiasis der Leber zu vermeiden, hilft es, gereinigtes oder gekochtes Wasser zu nehmen.

Wie man Lamblien in der Leber erkennt und beseitigt: die Hauptsymptome und die Behandlung

Aufgrund der leichten Infektion ist Giardiasis eine der häufigsten parasitären Erkrankungen. Es kann "abgeholt" werden, ohne rechtzeitig die Hände zu waschen. Im Körper leben Helminthen nicht nur im Darm, oft wird die Leber zu ihrem Lebensraum. Die Krankheit kann ohne offensichtliche Symptome auftreten oder von solchen Anzeichen begleitet sein, die für andere Krankheiten charakteristisch sind. Letzteres kann bei unzureichend gründlicher Diagnose zu einer falschen Diagnose führen. Um Giardien in der Leber zu erkennen und vollständig zu zerstören, müssen Sie wissen, wie sich Giardiasis manifestiert und wie sie zu behandeln ist.

Wie können Sie Giardiasis bekommen?

Parasiten können ihre Lebensfähigkeit in der äußeren Umgebung für lange Zeit aufrechterhalten und in Form von Zysten (mit einer Membran bedeckt) übergehen. Daher tritt eine Infektion mit Giardiasis meistens auf, wenn die Hygienevorschriften nicht eingehalten werden. Zum Beispiel:

  • vor dem Verzehr unverarbeitetes Gemüse und Obst;
  • nach Bodenkontakt Sand;
  • beim Trinken von Wasser aus offenen Quellen;
  • bei der Verwendung einiger Haushaltsgegenstände mit einer mit Helminthen infizierten Person oder in engem Kontakt mit ihr;
  • bei der Kommunikation mit Haustieren und Straßentieren (Zysten von Parasiten können sich auf ihrer Wolle befinden) sowie bei der Pflege (Waschen des Tabletts).

Das Risiko einer Leber-Giardiasis steigt in folgenden Fällen:

  • unausgewogene Ernährung, niedriger Proteingehalt;
  • Operationen an Darm und Magen;
  • verminderte Immunität;
  • Erkrankungen der Gallenwege;
  • verminderte enzymatische Aktivität im Verdauungstrakt.

Wichtig! Giardiasis-Ausbrüche sind im Frühjahr und Sommer am häufigsten. Zu diesem Zeitpunkt müssen Sie sich im Voraus um vorbeugende Maßnahmen kümmern..

Wie man herausfindet, was sich in der Leber von Lamblia befindet?

Die Manifestation von Lamblia-Symptomen in der Leber bei Erwachsenen hängt von der Dauer der Infektion sowie von der Anzahl der Parasiten ab. In einigen Fällen kann eine Person nicht einmal vermuten, dass sie ein Helminthenträger ist. Der Gedanke an das mögliche Vorhandensein von Lamblia sollte auftreten, wenn Symptome wie:

  • Leber und Milz nehmen stark zu, was durch Abtasten leicht zu bestimmen ist;
  • knurrt oft im Magen;
  • weißer Belag auf der Zunge;
  • besorgt über Aufstoßen und Sodbrennen;
  • Es gibt einen Wechsel von losen Stühlen und Schwierigkeiten beim Stuhlgang, während der Kot einen schaumigen Charakter haben kann und fett wird.
  • Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches unter den Rippen in der Nabelgegend;
  • Manifestation von Allergien in Form von Juckreiz der Haut, Hautausschlag und in einigen Fällen (insbesondere im chronischen Krankheitsverlauf) verursachen Parasiten Asthma oder Dermatitis.

Wenn der Parasit nicht rechtzeitig erkannt wurde, wird die Krankheit im Laufe der Zeit zu einer chronischen Form, bei der zusätzlich zu den oben genannten Symptomen des Vorhandenseins von Lamblia in der Leber Folgendes beobachtet wird.

  • Störungen der Stoffwechselprozesse entwickeln sich in der Epidermis und Dermis. Die Haut wird trocken und blass. Es bekommt eine gelbliche Färbung, schält sich stark ab. Charakteristisch ist die Bildung einer Marmelade in den Mundwinkeln.
  • Eine Person verliert allmählich Gewicht aufgrund einer Verdauungsstörung..
  • Es gibt Störungen im Nervensystem, das besonders empfindlich gegenüber toxischen Stoffwechselprodukten von Lamblia ist. Dies äußert sich in Reizbarkeit, Apathie und Müdigkeit. Die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit nimmt ab, der Schlaf ist gestört.

Beachtung! Sie sollten auf jeden Fall einen Arzt konsultieren, wenn Ihre Körpertemperatur über einen längeren Zeitraum niedrig ist (von 37,1 auf 38 Grad), Ihre Lymphknoten vergrößert sind und Ihre Resistenz gegen Infektionskrankheiten abgenommen hat. Diese Manifestationen sind Symptome einer schweren Vergiftung aufgrund einer massiven Vermehrung von Parasiten.

Diagnose der Giardiasis der Leber

Da die Symptome der Lamblie in der Leber sehr unterschiedlich sind und ein Bild von anderen Krankheiten (Dyskinesie, Cholezystitis, Allergien, Neurosen usw.) erzeugen, wenden sich die Menschen zunächst an Spezialisten wie Dermatologen, Neurologen, Allergologen, Gastroenterologen und andere. Natürlich wird die Behandlung in diesem Fall keine Wirkung bringen. Daher reichen Patientenbeschwerden und klinische Symptome nicht aus, um eine Diagnose zu stellen. Ein erfahrener Arzt wird zusätzlich zu allgemeinen Blut- und Urintests folgende diagnostische Verfahren verschreiben:

  • Stuhlanalyse;
  • Ultraschalluntersuchung des Abdomens;
  • serologische Studien;
  • immunologische Reaktionen (PCR, ELISA).

Beachtung! In keinem Fall sollten Sie sich selbst unabhängig diagnostizieren und sich dabei auf Ihre eigenen Gefühle und Artikel aus dem Internet (einschließlich dieses Materials) verlassen. Da die Symptome durch Hepatitis, Cholangitis und andere Krankheiten verursacht werden können, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und sich der erforderlichen Untersuchung unterziehen.

Wie Lamblia in der Leber loszuwerden: Stadien der Behandlung

Die Beseitigung von Lamblien in der Leber (das Aussehen des Parasiten ist auf dem Foto gut dargestellt) erfolgt in drei Schritten.

  1. Vorbereitung zur Behandlung. Der Zweck der in dieser Zeit durchgeführten Aktivitäten besteht darin, Bedingungen für den Parasiten zu schaffen, unter denen eine weitere Vermehrung unmöglich ist. Neben der Verschreibung von Medikamenten, die den Ausfluss von Galle fördern, die Arbeit der Verdauungsenzyme normalisieren und Vergiftungssymptome beseitigen, ist es wichtig, die Diät einzuhalten. Einfache Kohlenhydrate (Zucker) vollständig ausschließen. Die Diät sollte die maximale Menge an Gemüse und Obst, Vollkornprodukten und Kleie enthalten. Die erste Phase kann ungefähr zwei Wochen dauern (von einem Spezialisten festgelegt)..
  2. Direkte Behandlung. Die Rezeption von Antiparasitika wird gezeigt. Bei einer großen Anzahl von Parasiten und schweren Symptomen ist es möglich, zwei Behandlungszyklen mit einer kurzen Pause durchzuführen. Die Dauer der Medikamenteneinnahme wird vom behandelnden Arzt festgelegt.
  3. Erholung des Körpers. Die Verabreichung von Medikamenten zur Aktivierung des Immunsystems, zur Wiederherstellung der Verdauung und zur Normalisierung von Stoffwechselprozessen wird gezeigt. Enterosorbentien, Probiotika sowie Vitamin- und Mineralstoffzusammensetzungen werden aktiv eingesetzt. Während dieser Zeit hält sich der Patient auch an eine Diät, um das Risiko einer erneuten Infektion, die Entwicklung von Dysbakteriose und Hypovitaminose sowie die Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit und Immunität zu verhindern. Die Dauer der Erholungsphase beträgt etwa einen Monat.

Wichtig! Bei der Behandlung der Giardiasis der Leber eines Familienmitglieds wird den Angehörigen auch empfohlen, sich zur Vorbeugung einer Therapie zu unterziehen.

Merkmale der medikamentösen Behandlung

Arzneimittel zur Beseitigung von Lamblien in der Leber werden von einem Arzt (Parasitologe oder Spezialist für Infektionskrankheiten) ausgewählt. Dies berücksichtigt Parameter wie: Körpergewicht, Alter, Vorhandensein / Nichtvorhandensein von Begleiterkrankungen, Merkmale des Verlaufs der Giardiasis und andere. Unter den am häufigsten verwendeten Medikamenten kann man Folgendes herausgreifen:

  • Metronidazol;
  • Tinidazol;
  • Nemazol;
  • Furazolidon.

Sie werden von Patienten im Allgemeinen gut vertragen und zeigen die notwendige Aktivität gegen Helminthen..

Um den Schutz der Leber vor den Zersetzungsprodukten von Parasiten zu gewährleisten, ist eine zusätzliche Aufnahme von Hepatoprotektoren angezeigt.

Volksheilmittel gegen Giardiasis

Die Verwendung von Volksrezepten bei der Behandlung der Leber-Giardiasis ist als Hilfsmethode zulässig. Die traditionelle Medizin bietet dem Körper während der Erholungsphase der Behandlung eine hervorragende Unterstützung..

Meistens verwenden sie zur Bekämpfung von Lamblia:

  • Leinsamen;
  • Mariendistelinfusion;
  • Kokosnuss;
  • Gurke aus Sauerkraut;
  • Kürbissamen.

Es ist unmöglich, nur traditionelle Methoden zur Behandlung von Giardiasis anzuwenden. Die Krankheit kann sich in eine latente chronische Form verwandeln und zu Komplikationen führen.

Gefahr der Giardiasis

Warum sind Lamblien gefährlich für den Körper? Das Folgende sind nur einige der Störungen und Komplikationen, die sich aus der lebenswichtigen Aktivität von Parasiten ergeben.

  • Giftige Produkte des Helminthenstoffwechsels gelangen in den Blutkreislauf und vergiften jede Körperzelle.
  • Der Verdauungsprozess wird durch eine Abnahme der Produktion und Aktivität von Enzymen gestört.
  • Es kommt zu einer Störung des Fettstoffwechsels.
  • Es entsteht ein Laktosemangel, der zu einem Überschuss an Milchkohlenhydraten führt. Dies führt wiederum zu losen Stühlen und einer erhöhten Gasbildung..
  • Die Aufnahme von Nährstoffen im Darm ist beeinträchtigt, es kommt zu einer Erschöpfung des Körpers.

Jede der Verstöße führt zur Entwicklung anderer, schwerwiegenderer Krankheiten. Das Immunsystem leidet stark und es treten häufig Infektionskrankheiten auf. Es entwickelt sich ein chronisches Müdigkeitssyndrom, das zu Impotenz und Depression führt. Wenn daher Symptome auftreten, die auf das Vorhandensein von Lamblia in der Leber hinweisen können, sollten Sie so bald wie möglich einen Arzt konsultieren..

Als vorbeugende Maßnahme reicht es aus, die Grundhygiene von Händen, Lebensmitteln und Wohnraum zu beachten. Um die Entwicklung einer Giardiasis der Leber zu verhindern, sollte außerdem eine Analyse auf das Vorhandensein / Fehlen von Parasiten durchgeführt werden, wenn ungewöhnliche Symptome im Bauch auftreten. Es wird nicht viel Zeit in Anspruch nehmen, und wenn sie entdeckt werden, wird es die rechtzeitige Beseitigung der Krankheit ermöglichen und Komplikationen vermeiden..

Wir empfehlen ein kurzes Video über Giardiasis bei Kindern und Erwachsenen:

Giardia in der Leber bei Erwachsenen

Giardia in der Leber ist eine Protozoeninvasion, die durch die einfachsten Mikroorganismen ausgelöst wird. Die Krankheit ist durch Störungen der Verdauungsfunktion gekennzeichnet. Im Vordergrund stehen Bauchschmerzen, Stuhlstörungen, Blähungen. Parallel dazu ist die Entwicklung eines allergischen, neurotischen und hepatolienalen Syndroms möglich..

Sobald diese einzelligen Organismen im menschlichen Magen-Darm-Trakt sind, beginnen sie einen Zyklus der aktiven Reproduktion. Bei Erwachsenen erinnert der Giardia-Befall eher an die Symptome der Pathologie der Leber und der Gallenwege. Anzeichen einer Giardiasis sind jedoch nicht immer vorhanden. Es wurde festgestellt, dass von 40% der Kranken klinische Manifestationen einer Invasion nur bei 20% beobachtet werden.

Giardiasis ist weit verbreitet. Statistiken zeigen, dass in Industrieländern die Zahl der Erwachsenen mit Giardiasis zwischen 3 und 5% und in Entwicklungsländern zwischen 10 und 15% liegt. Die meisten Parasitologen sind sich sicher, dass die tatsächliche Anzahl der Patienten viel höher ist, was mit der hohen Wahrscheinlichkeit einer asymptomatischen Invasion im Erwachsenenalter verbunden ist..

Symptome von Lamblia in der Leber bei Erwachsenen

Die Symptome von Lamblia in der Leber bei Erwachsenen hängen hauptsächlich davon ab, wie lange es her ist, dass die Infektion aufgetreten ist. Manchmal bleibt eine Person nach dem Einbringen von Lamblia in den Magen-Darm-Trakt einfach ein Träger von Parasiten, aber es fehlen klinische Anzeichen der Krankheit.. Vorausgesetzt, dass eine massive Invasion stattgefunden hat, sind die Symptome wie folgt:

Hepatolienales Syndrom. Es ist ein pathologischer Zustand, der durch eine Vergrößerung der Leber (Hepatomegalie) und Milz (Splenomegalie) gekennzeichnet ist.

Dyspeptische Störungen, Wechsel von Verstopfung zu Durchfall, schaumiger Stuhl. Wenn der Stuhl zu Beginn der Krankheit flüssig ist, wird er in Zukunft fettig. Bei Patienten mit Lamblia wird häufig Enteritis, Enterokolitis und Duodenitis diagnostiziert.

Rumpeln im Bauch, Blähungen, das Auftreten von starken Schmerzen im Darm, im rechten Hypochondrium, im Nabel. Bei massiver Giardiasis sind Aufstoßen und Sodbrennen charakteristisch.

Allergische Reaktionen. Dies ist ein sehr indikatives Symptom, insbesondere wenn die Person zuvor nicht an Allergien gelitten hat. Die Manifestationen eines allergischen Syndroms können sehr unterschiedlich sein und von Juckreiz und leichten Hautausschlägen bis hin zu Neurodermitis, Asthma bronchiale und allergischer Bronchitis reichen.

Die charakteristischen Anzeichen einer Giardiasis bei Erwachsenen seitens der Haut sind Trockenheit, Blässe, Gelbfärbung und Abblättern der Dermis. Oft werden Risse in den Mundwinkeln beobachtet - das sind die sogenannten Anfälle. Ähnliche Symptome werden durch eine beeinträchtigte Nährstoffaufnahme und eine Verschlechterung des Immunsystems verursacht..

Der Lebensprozess von Lamblia geht immer mit der Freisetzung von Toxinen einher. Sie wirken sich wiederum negativ auf das Nervensystem aus. Daher ist der Patient anfälliger für Depressionen, Apathie und Neurosen. Die Reizbarkeit nimmt zu, die Person wird schneller müde und unruhiger.

Patienten klagen oft über störende Träume, nächtliches Erwachen, manchmal entwickelt sich Schlaflosigkeit, die die Lebensqualität des Patienten erheblich beeinträchtigt.

Die akute Giardiasis dauert eine Woche, danach heilt die Person entweder von selbst oder die Krankheit wird chronisch.

Für die chronische Giardiasis bei Erwachsenen sind folgende Symptome charakteristisch:

Allmählicher Gewichtsverlust;

Eine sich allmählich entwickelnde psychopathologische Störung mit einer Verschlechterung der geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit, mit Lethargie und Reizbarkeit;

Periodische Exazerbationen von Darmstörungen (Durchfall, Blähungen usw.).

Das Intoxikationssyndrom ist umso stärker, je länger und massiver die Invasion ist.

Die wichtigsten Manifestationen einer Körpervergiftung vor dem Hintergrund einer Giardiasis sind folgende:

Vergrößerung der peripheren Lymphknoten;

Subfebrile Körpertemperatur, die lange anhält;

Anhaltender Verlauf von Infektionskrankheiten (Cheilitis, Bindehautentzündung, Blepharitis);

Unterdrückung des Immunsystems.

Trotz der zahlreichen Anzeichen von Lamblien in der Leber bei Erwachsenen bleibt die Krankheit oft lange Zeit nicht diagnostiziert. Dies liegt an der Tatsache, dass die aufgeführten Symptome nicht spezifisch sind und bei anderen Krankheiten beobachtet werden können..

Ursachen von Lamblien in der Leber bei Erwachsenen

Die Quelle der Verbreitung von Lamblia ist eine invasive Person. Er ist es, der reife Zysten des Parasiten in die äußere Umgebung abgibt. Sie verlassen den Körper des Patienten zusammen mit dem Kot.

Giardia-Träger können Hunde, Katzen, Kaninchen und andere Tiere sein. Verschiedene Insekten können die Larven der Lamblien auf ihren Pfoten tragen: Kakerlaken, Fliegen, Ameisen usw. Der Infektionsmechanismus ist fäkal-oral. Giardia-Zysten können über Wasser, Nahrung und Kontakthaushalte in den menschlichen Körper gelangen.

Daher können die folgenden Gründe für eine parasitäre Invasion unterschieden werden:

Verstoß gegen die Regeln der persönlichen Hygiene. Schmutzige Hände sind in dieser Hinsicht besonders gefährlich..

Essen von Samenfrüchten, Kräutern, Gemüse, Salaten, Beeren usw..

Ungekochtes Wasser trinken. Obwohl das gesamte Leitungswasser, das den Wohnräumen zugeführt wird, mehrere Behandlungsstufen durchläuft, kann es Lamblia-Zysten enthalten. Sie können durch beschädigte Rohre oder unter Verstoß gegen Filtrationstechnologien dorthin gelangen. Natürlich steigt das Infektionsrisiko beim Trinken von Wasser aus natürlichen Quellen erheblich.

Schlechte sanitäre Lebensbedingungen. In diesem Fall sprechen wir über die Fülle von Insekten im Wohnzimmer, da sie die Ausbreitung von Infektionen sind.

Verwertung öffentlicher Güter ohne angemessene Vorbehandlung.

Jeder Kontakt mit dem Boden ist eine potenzielle Gefahr..

Die Invasion der erwachsenen Bevölkerung wird umso höher sein, je stärker die Umweltverschmutzung ist, je schlechter der Zustand des Wasserversorgungs- und Abwassersystems ist, je höher die Anzahl der Kollektive ist, desto geringer ist das Niveau der Sanitär- und Bildungsarbeit in einer bestimmten Siedlung. Diese Faktoren erklären den hohen Anteil kranker Erwachsener in Entwicklungsländern.

Es ist erwähnenswert, dass das Infektionsrisiko im Erwachsenenalter nicht so hoch ist wie in der Kindheit. Tatsache ist, dass das Verdauungssystem eines Erwachsenen perfekter ist und eine aggressivere Umgebung für Parasiten aufweist. Wenn daher mehrere Lamblia-Zysten in den Magen-Darm-Trakt gelangen, tritt möglicherweise keine Infektion auf.

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion steigt mit folgenden prädisponierenden Faktoren:

Angeborene Fehlbildungen und Fehlbildungen der Gallenwege.

Erkrankungen des Verdauungssystems, begleitet von niedrigem Säuregehalt und Verschlechterung der enzymatischen Aktivität.

Chirurgische Eingriffe an Magen und Zwölffingerdarm.

Einhaltung von proteinarmen Diäten.

Ernährungsfehler, die zu Dystrophie führen.

Der maximale Anstieg der Giardiasis-Inzidenz wird im Frühjahr und Sommer verzeichnet.

Diagnose von Lamblia in der Leber bei Erwachsenen

Die Diagnose von Lamblien in der Leber bei Erwachsenen ist aufgrund der Vielzahl der Symptome sowie der Unspezifität des Krankheitsbildes ziemlich schwierig. Sehr oft werden Patienten mit Giardiasis von Gastroenterologen, Allergologen, Neurologen, Dermatologen und anderen engen Spezialisten beobachtet, die eine unwirksame Behandlung erhalten. Die Therapie hilft nicht, da sie darauf abzielt, ein Giardiasis-Syndrom zu beseitigen und nicht die Grunderkrankung zu behandeln.

Bei der Untersuchung eines Patienten mit Verdacht auf Giardiasis muss der Arzt auf folgende Anzeichen achten:

Plaque auf der Zunge (meistens weiß oder gelb);

Vergrößerung der Leber in der Größe;

Aufblähen und Grollen im Darm;

Schmerzen im rechten Hypochondrium und in der Nähe des Nabels, die sich beim Abtasten verstärken.

Zur endgültigen Bestätigung der Diagnose ist eine Laboruntersuchung des Kot auf Lamblia-Zysten oder eine Untersuchung des Zwölffingerdarminhalts erforderlich. Die Hauptmethode der Labordiagnose ist die mikroskopische Untersuchung von frischem Kot oder Abstrich.

Um den Zwölffingerdarminhalt zu erhalten und weiter zu untersuchen, wird eine Zwölffingerdarmintubation durchgeführt. Bei der Durchführung der Diagnostik ist zu berücksichtigen, dass Zysten und Trophozoiten der Lamblia nicht ständig, sondern zyklisch mit Kot austreten. Um das zuverlässigste Ergebnis zu erzielen, muss die Kotuntersuchung daher mehrmals durchgeführt werden (3 bis 5 Untersuchungen im Laufe des Monats)..

Sie können die Diagnose mithilfe eines ELISA mithilfe einer PCR-Diagnose bestätigen. Diese Methoden sind jedoch in Bezug auf die Diagnose nicht führend.

Indirekte Methoden zum Verdacht auf Giardiasis bei Erwachsenen sind:

Ultraschall der Leber, Gallenblase, Cholezystographie.

Durchführen eines Hämogramms. Eine erhöhte Menge an Eosinophilen und Monozyten im Blut weist auf eine Giardiasis hin.

Durchführung eines biochemischen Bluttests. Indirekte Anzeichen einer Invasion sind ein B-Lymphozyten-Mangel, eine Abnahme der Albumin-Konzentration und ein hoher Gehalt an alkalischer Phosphatase.

Nach den Ergebnissen der Kotanalyse auf Mikroflora werden Anzeichen einer Dysbiose verfolgt.

Obwohl es schwierig ist, eine korrekte Diagnose zu stellen, ist dies möglich.

Behandlung von Lamblien in der Leber bei Erwachsenen

Die Behandlung von Lamblien in der Leber bei Erwachsenen sollte von einem Parasitologen durchgeführt werden. Die Selbstverabreichung von Arzneimitteln ist nicht akzeptabel. Die Therapie umfasst die Durchführung von drei Phasen: vorbereitend, grundlegend und restaurativ.

Das vorbereitende Stadium der Behandlung von Lamblien in der Leber. Erstens ist es notwendig, solche Bedingungen im Körper zu schaffen, unter denen Lamblia aufhört, sich aktiv zu vermehren. Zu diesem Zweck wird der Patient unter Verwendung von Kleie, Getreide, Obst und Gemüse auf eine Diät umgestellt. Gleichzeitig begrenzen sie die Kohlenhydratnahrung so weit wie möglich und vor allem den Zucker.

Die Patienten sollten regelmäßig Fastentage verbringen. Parallel dazu werden Antihistaminika und Choleretika verschrieben. Um die Verdauungsfunktion zu normalisieren, werden dem Patienten Enzympräparate verschrieben: Festal, Kreon, Pankreatin usw..

Das Hauptstadium der Behandlung von Lamblien in der Leber. Die Hauptstufe, um eine Person von einer parasitären Invasion zu befreien, ist auf die Einnahme von Antiprotozoen-Medikamenten reduziert. Die am häufigsten verwendeten Medikamente sind: Metronidazol (Trichopol), Tinidazol, Nimorazol, Ornidazol (Tiberal), Furazolidon, Albendazol (Nemozol). Der Arzt verschreibt in der Regel 2 Behandlungszyklen.

Alle diese Medikamente sind gut verträglich und haben eine hohe Anti-Lambia-Aktivität..

Die Erholungsphase der Behandlung von Lamblien in der Leber. Die letzte Stufe der Behandlung zielt auf die Wiederherstellung des menschlichen Körpers ab. Dazu werden ihm Enterosorbentien, Vitaminkomplexe und Immunstimulanzien verschrieben. Es ist möglich, Kräutermedizin zu verwenden. Die Notwendigkeit der Einnahme eines bestimmten Arzneimittels wird vom Arzt festgelegt.

Die Prognose erreicht bei korrekter Umsetzung des Behandlungsschemas eine Wirksamkeit von 95%. Obwohl in Zukunft eine erneute Infektion nicht ausgeschlossen ist, da der Körper keine Immunität erzeugt. In diesem Zusammenhang müssen Sie die grundlegenden Regeln zur Vorbeugung von Giardiasis befolgen: Trinken Sie kein Rohwasser, insbesondere nicht aus offenen Quellen, und halten Sie Ihre Hände und Räumlichkeiten sauber.

Bildung: 2008 erhielt er ein Diplom in der Fachrichtung "Allgemeine Medizin (Allgemeine Medizin)" an der nach NI Pirogov benannten Russischen Medizinischen Forschungsuniversität. Absolvierte sofort ein Praktikum und erhielt ein Therapeutendiplom.

Wie Lamblia in der Leber loszuwerden

Einzellige Darmparasiten verursachen Störungen des Magen-Darm-Trakts (GI-Trakt). Die Mikrobe parasitiert im Dünndarm, Leberlamblien, die die Gallenwege betreffen, sind seltener. Kleine Kinder, immungeschwächte Erwachsene, sind anfällig für parasitäre Infektionen.

  1. Ursachen und Symptome einer Giardiasis der Leber
  2. Inkubation des Parasiten im Darm
  3. Symptome
  4. Anzeichen einer Giardiasis der Leber
  5. Diagnose der Krankheit
  6. Giardiasis-Behandlung
  7. Erster Schritt
  8. Zweite Phase
  9. Stufe drei
  10. Rezepte für alternative Medizin
  11. Prävention der Krankheit
  12. Ausgabe

Ursachen und Symptome einer Giardiasis der Leber

Die Mikroorganismen, die die Krankheit verursachen, sind Flagellenprotozoen, Mitglieder der Art Giardia lamblia (Giardia duodenalis). Trophozoiten sind eine bewegliche, vegetative Form. Unter ungünstigen Bedingungen bilden sich Zysten oder ovale Sporen. Trophozoiten gelangen in die Gallenwege und in die Leber.

Referenz. Giardiasis ist eine Protozoenkrankheit, keine Infektion mit Helminthen oder Würmern (mehrzellige parasitäre Würmer)..

Die Symptome und die Behandlung von Giardiasis ähneln in vielerlei Hinsicht helminthischen Invasionen. Ziel der Therapie ist es nicht nur, Lamblien aus der Leber zu entfernen, sondern auch die Folgen der lebenswichtigen Aktivität von Mikroben für den Körper zu beseitigen.

Inkubation des Parasiten im Darm

Giardia ist mit Kot übersät. Zysten werden durch kontaminierte Nahrung und Wasser übertragen. Die Infektion erfolgt nach einigen Tagen, aber eine Infektion bedeutet nicht unbedingt eine Krankheit. Nach dem Schlucken entwickeln sich im menschlichen Darm einige Zeit Lamblia-Zysten. Die Trophozoiten gelangen dann in den Dickdarm, bilden Zysten und werden über den Kot ausgeschieden..

Die Inkubationszeit beträgt 3 bis 25 Tage. Die Symptome treten häufig 5-10 Tage nach der Infektion auf. Nach 1-1,5 Wochen kann die Giardiasis chronisch werden.

Symptome

Akute Giardiasis manifestiert sich bei Säuglingen und Kleinkindern als Lebensmittelvergiftung. Die chronische Form geht mit einer Entzündung der Darmschleimhaut und der Gallenwege einher.

Anzeichen einer Giardiasis der Leber

Giardia wandern vom Zwölffingerdarm in die Gallenwege. Die Infektion verursacht im rechten Hypochondrium lokalisierte Bauchschmerzen, Fieber, schweren Durchfall, Blähungen, Erbrechen, Gewichtsverlust und Dermatitis. Gelegentlich gelangen Protozoen durch kleine Geschwüre in der Darmschleimhaut in den Blutkreislauf, werden in die Leber transportiert, parasitieren im Organ und zerstören es von innen.

Anzeichen einer chronischen Schädigung der Gallenwege und der Leber durch Lamblien:

  • instabiler Stuhl, abwechselnder Durchfall und Verstopfung, gelblicher Stuhl;
  • Schlafstörungen, Reizbarkeit und andere neurotische Störungen;
  • juckende Haut, Hautausschläge und andere allergische Manifestationen;
  • Übelkeit, Schmerzen im rechten Oberbauch;
  • blasser oder schmuddeliger Hautton;
  • Risse in den Mundwinkeln.

Wichtig! Die Symptome einer Giardiasis verschlechtern sich nach akuten Virusinfektionen der Atemwege, Stress aufgrund eines geschwächten Immunsystems.

Die Weltgesundheitsorganisation hat eine Klassifizierung vorgeschlagen, die zwischen der asymptomatischen Form (Beförderung) und der klinisch exprimierten Giardiasis unterscheidet. Die Darmsorte manifestiert sich als Enterokolitis (Darmentzündung).

Chronische Giardiasis schädigt die Organe des hepatobiliären Systems (Leber, Gallenblase und Gänge). Dyskinesie der Gallenwege, Cholezystitis entwickeln. Giardiasis geht häufig mit chronischer Hepatitis B einher.

Diagnose der Krankheit

Die skatologische Untersuchung ist eine der Methoden zum Nachweis von Zysten im Stuhl. Eine mikroskopische Untersuchung von frisch gewonnenem Kot wird durchgeführt. Nach der Einnahme eines Abführmittels gelangen vegetative Formen - Trophozoiten - in den Kot. Nach 2 Stunden ab dem Zeitpunkt der Entnahme von Kot zur Analyse werden Zysten und Trophozoiten nicht mehr nachgewiesen. Die Genauigkeit bei dreifacher Prüfung erreicht 90%.

Giardia befindet sich im Zwölffingerdarm. Die Untersuchung und Untersuchung des Zwölffingerdarminhalts wird durchgeführt.

Im Labor wird Blut für Spulwürmer und Lamblien aus der Kubitalvene entnommen. Das Immunsystem beginnt 2–4 Wochen nach der Infektion mit der Produktion von Antikörpern als Reaktion auf die Antigene des Parasiten. Die Genauigkeit des Enzymimmunoassays beträgt 90%. Der Gehalt an spezifischen Proteinen im Blutplasma ermöglicht es Ihnen, den akuten und chronischen Prozess zu bestimmen. In einigen Fällen empfiehlt der Arzt, den Test nach drei Wochen zu wiederholen..

Giardiasis-Behandlung

Die Therapiestadien und der Zeitpunkt der Erkrankung in akuten und chronischen Formen unterscheiden sich signifikant.

Akute FormChronische Form
Dem Patienten wird ein Antiparasitikum verschrieben. Der Therapieverlauf beträgt 5-7 Tage.Bühne 1Stufe 2Stufe 3
Reduzierung der Vergiftung.Ausrottung des Parasiten mit Medikamenten, die Lamblia töten.Verbesserung der Immunität, Verhinderung der Vermehrung von Lamblien.

Die Einnahme eines Wirkstoffs, der Giardia durch einen unvorbereiteten Patienten abtötet, verschlechtert den Zustand des Körpers. Bei chronischer Giardiasis mit Schädigung des hepatobiliären Systems kann die Anzahl der Parasiten groß sein. Der Toxinspiegel steigt aufgrund des Massentodes schnell an. Die Symptome der Krankheit sind stark verschlimmert, es treten schwere allergische Reaktionen auf.

Erster Schritt

Diät muss befolgt werden. Dem Patienten werden ballaststoffreiche Mahlzeiten zubereitet, die den Magen-Darm-Trakt nicht überlasten (Getreide, Gemüsepürees, Trockenfruchtkompotte). Nützlicher Apfelpudding, gesüßtes Reiswasser, Blaubeergelee. Ausgenommen von der Ernährung sind schwer verdauliche Fleisch- und Fischprodukte sowie Milch- und Milchprodukte. Begrenzen Sie Kohlenhydratnahrung.

Medikamente werden gezeigt:

GruppeHeilungseffektNamen austauschen
Cholekinetik, choleretischErhöht die GalleproduktionHolosas, Hofitol, Flamin.
EnterosorbentienNimmt Giftstoffe aufPolyphepan, Enterosgel.
AntihistaminikaLösen Sie allergische ManifestationenZyrtek, Eslotin, Tavegil.
EnzymVerbessert die VerdauungKreon, Mezim, Pankreatin.
Probiotika und EubiotikaNormalisieren Sie die Zusammensetzung der Magen-Darm-MikrofloraLactofiltrum, Acipol, Bifiform, Joghurt (in Kapseln).
DurchfallDurchfall lindernEnterol, Hilak forte.
AntispasmodikaReduzieren Sie Bauchkrämpfe und SchmerzenNo-Shpa, Duspatalin.
HomöopathischErhöhen Sie die GallensekretionHepel.

Patienten über 5 Jahre erhalten zweimal pro Woche Tyubagen, um die Vergiftung durch Stoffwechselprodukte und den Zerfall toter Lamblien zu lindern. Das Verfahren hilft, Stauungen in Galle und Leber zu beseitigen, verbessert den Ausfluss von Galle.

Zweite Phase

Antiparasitika werden verwendet. Bei der Verschreibung von Medikamenten werden deren Sicherheit und Wirksamkeit berücksichtigt. Zuvor waren Metronidazol, Tinidazol und Furazolidon, gegen die Parasiten Resistenzen entwickelten, weit verbreitet.

Aktive SubstanzHandelsname
AlbendazolNemozole, Albendazol, Zentel.
OrnidazolTiberal, Ornidazol-Vero.
NifuratelMcMiror.

Die Wahl der Medikamente hängt von den Begleiterkrankungen ab. In Kombination mit Ascariasis sind reaktive Veränderungen in Leber und Gallenblase, Nemozol und Albendazol vorzuziehen. Einem Kind mit Giardiasis und Neurodermitis wird Tiberal verschrieben. Gleichzeitig mit der Einnahme des Antiparasitikums setzt sich die Therapie mit Antihistaminika und Enterosorbentien fort.

Stufe drei

Dem Patienten werden Eubiotika, Enzympräparate zur Beseitigung der Darmdysbiose, verschrieben. Sie verwenden alternative Medizin, hauptsächlich pflanzlichen Ursprungs, mit entzündungshemmenden, krampflösenden, adaptogenen und multivitaminischen Wirkungen. Die Gesamtbehandlungsdauer für chronische Giardiasis beträgt 2-3 Monate.

Rezepte für alternative Medizin

Das Röhrchen für Giardiasis wird mit einem Heizkissen und Mineralwasser (still) durchgeführt. "Narzan", "Essentuki", "Borjomi" sind geeignet. Nehmen Sie morgens 300 ml Mineralwasser (22-25 ° C) ein. Sie befinden sich auf der rechten Seite mit einem warmen Heizkissen am Leberbereich. Nach dem Toilettenbesuch trinken sie 50-100 ml Mineralwasser. Befolgen Sie nach dem Eingriff unbedingt eine Diät..

Wie man Giardia mit Volksheilmitteln loswird:

  1. 100 grüne Walnüsse mahlen, 1 Liter Wodka einschenken, 2 Wochen ruhen lassen. Die Lösung wird filtriert. Nehmen Sie 1 TL. vor dem Essen.
  2. Bestehen Sie eine Woche lang auf 50 g gehackte Knoblauchzehen in 250 ml Wodka. Nehmen Sie vor jeder Hauptmahlzeit 20 Tropfen Wasser ein.
  3. Bestehen Sie 3 Stunden lang auf 20 g Maisnarben in 200 ml gekühltem gekochtem Wasser. 2 mal täglich 50 ml einnehmen.
  4. Mahlen Sie 100 Kürbiskerne und geben Sie 20 g Wasser in 20 ml Wasser. Essen Sie innerhalb von 1 Stunde, nehmen Sie dann ein Abführmittel und geben Sie einen Einlauf.
  5. Bereiten Sie eine Infusion von 10 g Rainfarnblüten und 100 g kochendem Wasser in einer Thermoskanne vor. Nimm kleine Schlucke auf.

Das Menü enthält natürliche Enterosorbentien. Solche Eigenschaften besitzen Gelee und Abkochungen von Gemüse, Früchten, die reich an Pektinen sind..

Prävention der Krankheit

Wenn die parasitäre Infektion nicht behandelt wird, werden der Abbau und die Aufnahme von Nährstoffen gestört, die Darmbarriere und das Immunsystem geschwächt.

  • Verlängerung der Behandlung, Verschlimmerung der Symptome von Allergien, Darminfektionen, Hauterkrankungen;
  • Aktivierung der pathogenen Mikroflora, Dysbiose;
  • Verzögerung in der geistigen und körperlichen Entwicklung;
  • Abnahme der Wirksamkeit der Impfung;
  • Eisenmangelanämie;
  • chronische Vergiftung;
  • Hypovitaminose;
  • Proteinmangel.

Nichtmedikamentöse Prophylaxe - Desinfektion von Wasser durch Kochen, Spülen von Obst und Gemüse unter fließendem Wasser vor dem Trinken. Nach dem Toilettengang sollten alle Familienmitglieder ihre Hände vor dem Essen gründlich mit Wasser und Seife waschen. Desinfektionsmittel werden zur Nassreinigung in Innenräumen verwendet..

Gemäß den Empfehlungen der WHO wird die Arzneimittelprävention gegen parasitäre Krankheiten zweimal jährlich durchgeführt - im November und April. Anthelminthika werden gegeben, hauptsächlich Albadzol und Mebenadzol. Die Dosierung des Arzneimittels ist die gleiche wie für die Behandlung der Krankheit. Es wird empfohlen, gleichzeitig Haustierparasiten zu behandeln.

Ausgabe

Erwachsene sind eher Träger von Zysten und Kinder sind krank (bis zu 80% der Fälle). Die ersten Symptome einer Giardiasis ähneln helminthischen Invasionen. Parasitäre Infektionen sind am gefährlichsten für kleine Kinder, Patienten mit verminderter Immunität.

Giardiasis wird oft nach einer kurzen, manchmal nicht wahrnehmbaren akuten Periode chronisch. Betroffen sind vor allem der Dünndarm und die Gallenblase. Die effektivste schrittweise medikamentöse Therapie der chronischen Giardiasis. Zur Vorbeugung der Krankheit werden dieselben Medikamente verwendet, die zur Beseitigung von Parasiten verschrieben werden.

Giardia in der Leber - unmerklich handeln, langsam töten

Zuletzt aktualisiert am 30. Januar 2018 um 16:14 Uhr

Lesezeit: 5 min

Eine Infektion des Menschen mit Bakterien und Viren äußert sich schnell in verschiedenen Symptomen. Aber es gibt "ruhige" Feinde, die schwer zu erkennen sind und enormen Schaden anrichten. Dies sind die einfachsten Organismen - Parasiten. Es gibt viele Arten solcher Kreaturen, sie können in verschiedenen menschlichen Organen leben..

Giardia in der Leber ist besonders gefährlich. Dieses Organ wird schwer belastet, und selbst eine Infektion mit Protozoen führt dazu, dass der gesamte Körper erheblich betroffen sein kann..

Krankheitsgefahr

Die Niederlage von Lamblia nennt man Giardiasis. Dies ist eine sehr gefährliche Krankheit. Die einfachsten, die sich im menschlichen Körper niederlassen, ernähren sich davon, damit die inneren Organe weniger Nährstoffe erhalten.

Parasiten setzen im Verlauf ihrer Vitalaktivität giftige Substanzen frei, die vom Blutkreislauf aufgenommen werden. Toxine wirken sich negativ auf das Nervensystem aus, insbesondere bei Kindern. Das gesamte Verdauungssystem ist ebenfalls stark betroffen..

Eine Giardiasis der Leber ist ebenfalls gefährlich, da es sehr schwierig ist, sie zu diagnostizieren. Eine Person kann viele Jahre lang mit unterschiedlichem Erfolg gegen andere Krankheiten behandelt werden, aber alles wird so lange fortgesetzt, bis Leberparasiten identifiziert sind.

Giardia vermehrt sich ständig mit einer unglaublichen Geschwindigkeit, so dass nicht nur eine Person infiziert ist, sondern auch seine Umgebung, sein Haus. Es ist schwierig, die Krankheit zu behandeln, es ist einfacher, eine Infektion zu verhindern. Dazu müssen Sie die Übertragungswege von Parasiten kennen.

Infektionsmöglichkeiten

Giardia existiert in zwei Formen, die sich erheblich voneinander unterscheiden:

  • vegetativ;
  • Zyste.

Diese Formen repräsentieren den Lebenszyklus des Parasiten. Vegetative Lamblien leben im Darm, in der Leber, ernähren sich aktiv von den Säften des inneren Organs und vermehren sich. Wenn es in den Dickdarm gelangt, gelangen Lamblien in das Zystenstadium, dh sie sind mit einer Schutzhülle bedeckt. Dann wird alles mit dem Kot aus dem Körper ausgeschieden.

In der natürlichen Umgebung überleben nur Zysten, sie können mehrere Monate außerhalb des Körpers des Wirts existieren. Mit Nahrung, Wasser gelangt die Zyste wieder in einen lebenden Organismus. Die Schutzhülle schützt es zuverlässig vor der Einwirkung von Magensaft und Pankreasgalle. Der Parasit gelangt sicher in den Darm, dort tritt er in ein aktives vegetatives Stadium ein - alles wiederholt sich von Anfang an.

Sie können auf viele Arten infiziert werden. Durch den Mund - nach dem Trinken von Wasser mit Zysten, Ersticken beim Schwimmen in einem unreinen Reservoir. Sie können ungewaschene Früchte und Beeren essen. Bei Kontakt mit dem Spediteur. Zysten überleben gut auf Gegenständen, so dass Sie sich beim Transport infizieren können, wenn Sie Hygieneprodukte, Kleidung und Spielzeug anderer Personen verwenden.

Viele Tiere leiden an Giardiasis. Kinder infizieren sich eher durch Kontakt mit ihnen. Sie lieben es, Tiere ins Gesicht zu küssen, sich das Gesicht lecken zu lassen, was ein direkter Weg zur Besamung mit Zysten ist.

Die Manifestation der Krankheit

Der Befall mit Parasiten ist schwer zu erkennen. Es ist notwendig, eine Diagnose von Spezialisten einzuholen, die Krankheiten identifizieren und bestimmen, wie sie behandelt werden sollen.

Bei Erwachsenen werden ständige Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und erhöhte Reizbarkeit festgestellt. Die Senkung des Blutdrucks kann störend sein, manchmal kommt es zu Bewusstlosigkeit. Es gibt Schmerzen im Nabel und im Unterbauch.

Symptome von Lamblia in der Leber:

  1. Plaque auf der Zunge ist gelblich;
  2. Blähungen, die im Magen rumpeln;
  3. eine Zunahme der Lebergröße und Verhärtung.

Ohne angemessene und rechtzeitige Behandlung wird die Krankheit chronisch. Dann werden von der Seite des Verdauungssystems ständige Störungen beobachtet - Verstopfung, Durchfall, Übelkeit, Aufstoßen. Die Haut reagiert auch auf die Vergiftung des Körpers. Der Patient leidet unter Hautausschlägen, Blasen und Juckreiz. Die Farbe der Haut, insbesondere der Handflächen und Fußsohlen, ändert sich und wird rotbraun.

Der Allgemeinzustand wird sich verschlechtern, wenn andere innere Organe in den pathologischen Prozess einbezogen werden.

Bei Erwachsenen sind die Lymphknoten merklich vergrößert, und eine erhöhte Körpertemperatur kann ohne Grund mehrere Tage anhalten. Bitterer Geschmack erscheint im Mund, Appetit verschlechtert sich, Gewichtsverlust tritt auf.

Anzeichen einer Giardiasis bei Kindern

In der Kindheit infizieren sie sich sehr schnell mit Parasiten. Kleine Kinder ziehen alles in den Mund, lutschen an den Fingern - dies erleichtert den Eintritt von Protozoen in den Körper erheblich. Die Manifestationen der Giardiasis bei Kindern sind etwas anders. Eine Infektion kann durch Kontakt mit Trägern sowie mit Muttermilch auftreten.

Infektionssymptome bei Kindern:

  • anhaltende Erkältungen;
  • schwere Allergie sogar gegen ein kleines Allergen;
  • Verzögerung in Wachstum und Entwicklung;
  • schlechter Appetit;
  • anhaltende verstopfte Nase;
  • nachts Zähne knirschen;
  • Lethargie, Schlafstörung.

Wenn sich im Körper eines kleinen Kindes eine große Anzahl von Parasiten befindet, kann sich ein akutes Stadium der Giardiasis entwickeln. Die Temperatur beginnt zu steigen, besonders abends, starke Übelkeit und Erbrechen treten auf, der Kot ist fettig mit einem übelriechenden Geruch.

Nur der behandelnde Arzt kann unter Berücksichtigung der Krankheitszeichen und der Untersuchungsdaten eine Diagnose stellen.

Diagnostische Untersuchungen

Die Diagnose von "Lamblia in der Leber" wird nicht durch Symptome, sondern durch Tests unterstützt. Schließlich ist es sehr schwierig, Parasiten zu identifizieren, da diese Pathologie keine typischen Anzeichen aufweist. Alle Manifestationen der Giardiasis ähneln anderen Krankheiten.

Aber wenn Eltern bei Kindern zumindest einige Symptome finden, die Lamblia ähneln, ist es besser, auf Nummer sicher zu gehen und zum Arzt zu gehen. Es muss bedacht werden, dass das Kind den Ort der Schmerzlokalisation nicht immer bestimmen kann, es ist notwendig, sich auf andere Symptome zu konzentrieren.

Um den Ort der Lamblia in der Leber zu bestimmen, wird eine immunologische Untersuchung durchgeführt. Es erkennt Lamblia-Antigene im Kot, bestimmte Antikörper im Blutserum.

Hilft bei der Erkennung von Lamblia-Spezialuntersuchungen, mit deren Hilfe der Zwölffingerdarminhalt untersucht wird (Zwölffingerdarmsäfte, Bauchspeicheldrüse gemischt mit Verdauungssäften des Magens). Kot für Zysteneier wird ebenfalls untersucht..

Manchmal wird zusätzlich eine allgemeine Blutuntersuchung verordnet, die Bauchspeicheldrüse und die Leber werden mittels Ultraschall auf Giardia untersucht und eine Computerdiagnose durchgeführt. Eine Leberveränderung kann bei Lebertests anhand eines biochemischen Hepatogramms festgestellt werden. Es besteht die Möglichkeit, dass eine so umfassende Umfrage Parasiten identifizieren kann.

Heilungsaktivitäten

Die Beseitigung von Parasiten erfolgt in einem Komplex. Eine kompetente Behandlung kann nur von einem erfahrenen Spezialisten ausgewählt werden. Selbstmedikation kann die Krankheit schädigen und verlängern. Die Haupttherapie wird ausschließlich mit Medikamenten durchgeführt, in der Erholungsphase kann die traditionelle Medizin angewendet werden.

Zu Beginn der Behandlung werden Bedingungen geschaffen, die die Reproduktion von Lamblia verhindern. Zu diesem Zweck werden Choleretika, Enterosorbentien und Antihistaminika verschrieben - so können Sie die Produktion von Enzymen steigern und die Immunität erhöhen. Der Patient muss eine Diät einhalten, die darin besteht, die Kohlenhydrate zu begrenzen und das Protein zu erhöhen.

Die weitere Behandlung erfolgt mit Antiparasitika, die sich nachteilig auf Lamblia auswirken. Er nimmt auch weiterhin Antihistaminika und Enterosorbens ein. Im Endstadium der Behandlung muss die Immunität erhöht werden, um die Fortpflanzung und Ausbreitung von Parasiten zu verhindern. Dies geschieht mit Hilfe einer Diät, die zur Normalisierung der Darmmotilität beitragen soll..

Während der Behandlung können schwere Nebenwirkungen, Erbrechen, Allergien, Bauchschmerzen und neurologische Störungen beobachtet werden. Dies ist auf die starke Wirkung von Antiparasitika und den toxischen Gehalt an toten Parasiten zurückzuführen. Nach ca. 3 Tagen verschwinden diese Manifestationen.

Prävention von Infektionen

Es ist sehr schwierig, Protozoen zu finden und aus dem Körper zu entfernen. Giardien in der Leber passen sich leicht an die äußere Umgebung an und vertragen widrige Bedingungen gut. Aber Sie müssen sich nicht infizieren - dies ist der sicherste Weg, um die einfachsten Parasiten aller Art zu bekämpfen. Vorbeugende Maßnahmen können eine Person vor einer solchen Infektion schützen..

Von Kindheit an ist es notwendig, einen Kult der Reinheit zu vermitteln. Nach der Straße, nach der Kommunikation mit Tieren und bei jeder Gelegenheit sollten die Hände gewaschen oder mit bakteriziden Mitteln behandelt werden. 2 Minuten für Sauberkeit können Sie vor jahrelangem Kampf mit Parasiten bewahren. Bei Kindern ist es nützlich, ein Gefühl des richtigen Ekels zu entwickeln, das es ihnen nicht erlaubt, sich von Tieren anzustecken, aber dazu beiträgt, die Sauberkeit von Körper und Kleidung aufrechtzuerhalten.

Regelmäßige Nassreinigung in der Wohnung gehört nicht der Vergangenheit an. So können Sie Lamblia-Zysten, die von der Straße kommen und auf Kleidung getragen werden, zuverlässig loswerden. Es ist unbedingt erforderlich, Kakerlaken und Fliegen zu bekämpfen, die häufig Träger von Parasitenzysten sind. Wenn eine Giardiasis festgestellt wird, muss diese sofort behandelt und auf das Vorhandensein von Parasiten in der unmittelbaren Umgebung überprüft werden.