Erkrankungen der Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse

Die menschliche Leber erhält zu Recht die Definition "Labor des Körpers". In Anbetracht aller Funktionen dieses Organs scheint ein solcher Vergleich ziemlich genau zu sein. Tatsächlich laufen jede Minute Millionen chemischer Reaktionen durch die menschliche Leber. Es ist der Hauptfilter, der alle ankommenden Substanzen neutralisiert. Bei eingeschränkter Leberfunktion gelangen Schadstoffe in das menschliche Blut, wodurch eine allgemeine Vergiftung des Körpers auftritt.

Ursachen von Lebererkrankungen

Krankheiten dieses Organs entwickeln sich beim Menschen aus mehreren Gründen. Experten unterscheiden am häufigsten einen Infektionsfaktor (wir sprechen von Hepatitis-Viren), Diabetes mellitus, einen gestörten Fettstoffwechsel sowie den ständigen Missbrauch von Alkohol durch eine Person..

Oft tut die Leber einer Person weh, wenn sie über einen längeren Zeitraum Medikamente einnimmt oder mit Toxinen in Kontakt kommt. In diesem Fall treten Schmerzen in der Leber als Folge ihrer Vergiftung auf. Symptome einer Lebererkrankung manifestieren sich auch bei Menschen, die eine erbliche Tendenz zu einer solchen Pathologie haben. Das Abwehrsystem des Körpers der kranken Person wird allmählich mit Fremdzellen der Leber und der Gallenwege verwechselt, weshalb der Patient anschließend erfährt, wie die Leber schmerzt.

Die menschliche Leber kann von Parasiten befallen sein, die Lebergewebe infizieren. Die Entwicklung von Blutkrankheiten, Tuberkulose und Herzinsuffizienz beim Menschen wirkt sich ebenfalls negativ auf ihren Zustand aus..

In einigen Fällen kann eine Person jedoch nicht einmal erraten, warum die Leberfunktion allmählich gestört wird. Daher ist die Ursache der Krankheit manchmal die falsche Herangehensweise an die tägliche Ernährung, die ständige Einhaltung einer strengen Diät und die schnelle Gewichtszunahme. Was in diesem Fall zu tun ist, sollte ein Spezialist veranlassen, da eine Selbstbehandlung zu einer Verschärfung der Situation führen kann.

Somit kann nicht nur schwerwiegende Krankheiten und Störungen in der Funktion der Körpersysteme, sondern auch die Gewohnheiten und Vorlieben einer Person, die ökologische Situation den Zustand der Leber beeinflussen. In jedem Fall sind eine vorläufige Diagnose und der richtige Therapieansatz erforderlich..

Symptome einer Lebererkrankung

Wenn eine Person eine Hepatitis entwickelt, handelt es sich um eine akute oder chronische diffuse Entzündung der Leber, die einen anderen Ursprung haben kann..

Bei akuter Hepatitis sind die Symptome manchmal mild. Daher wird die Krankheit bei der Diagnose anderer Krankheiten erkannt. Im Allgemeinen beginnt die akute Hepatitis jedoch mit dem sogenannten präikterischen Stadium. Zu diesem Zeitpunkt können Anzeichen einer Krankheit die der Grippe imitieren. Das ikterische Stadium beginnt nach etwa zwei Wochen.

Eine schwerwiegendere Krankheit ist die akute toxische Hepatitis. Aufgrund der Vergiftung des Körpers schreitet die Krankheit sehr schnell voran. Die Haut des Patienten sowie seine Schleimhäute werden gelblich, der Urin wird braun und der Stuhl wird weißlich-braun. Wenn eine akute Manifestation der Krankheit vorliegt, kann es zu Hautjuckreiz, Nasenbluten, Herzrhythmusstörungen und einigen Anzeichen einer ZNS-Schädigung kommen.

Bei der Untersuchung eines Patienten mit Verdacht auf akute Hepatitis zeigt der Spezialist, dass seine Leber vergrößert ist und beim Abtasten leichte Schmerzen auftreten. Mit Hilfe von Labortests wird die Diagnose bestätigt und die Behandlung verordnet.

Bei der Diagnose ist es wichtig, dass der Arzt die Anamnese sehr sorgfältig studiert, da immer die Möglichkeit besteht, dass der Patient an einer Virushepatitis leidet.

Bei der Diagnose von Lebererkrankungen wird bei Patienten häufig eine chronische Hepatitis festgestellt. Die Symptome einer Lebererkrankung äußern sich in diesem Fall in einer Zunahme, einem Gefühl von Schwere oder Schmerzen im rechten Hypochondrium. Anzeichen wie juckende Haut und Gelbsucht sind seltener, mit nur mäßiger Gelbfärbung der Schleimhäute und der Haut. Gleichzeitig hat die Person regelmäßig Übelkeit und verminderten Appetit. Darüber hinaus ist eine Person besorgt über instabile Stühle, Blähungen, ein Gefühl der Schwäche. Beeinflusst den Zustand und die Ernährung: Der Patient verträgt Fette nicht gut. Deshalb ist die Ernährung bei Lebererkrankungen sehr wichtig..

Zusätzlich zu den beschriebenen Formen der Hepatitis bestimmen Ärzte im diagnostischen Prozess andere Arten dieser Krankheit: gutartige und aggressive Hepatitis, inaktive und aktive Hepatitis, progressive wiederkehrende Hepatitis. Die Bestimmung der Form der Krankheit mit hoher Genauigkeit ermöglicht die Laparoskopie und die Entnahme von Material für die Leberbiopsie.

Bei der Hepatose entwickelt der Patient eine Verletzung der Stoffwechselprozesse in den Leberzellen. Allmählich entwickeln sich dystrophische Veränderungen. Es gibt keine Entzündung. Am häufigsten wird bei Patienten eine Fetthepatose diagnostiziert, die auf eine zu häufige und reichliche Aufnahme von Fett in die Leber zurückzuführen ist. Das Ergebnis sind Fettleberzellen.

Bei einer fortgeschrittenen Form der Hepatitis kann eine Person allmählich eine Leberzirrhose entwickeln. Diese Krankheit hat einen chronischen Verlauf, sie ist durch fortschreitende Leberschäden gekennzeichnet. Es kommt zu einer vollständigen Umstrukturierung des Lebergewebes, wodurch alle Funktionen des Organs gestört werden und die Person ein chronisches Leberversagen zeigt. Bei einer Leberzirrhose klagt eine Person hauptsächlich über eine Manifestation allgemeiner Schwäche, ständige Schmerzen oder ein Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium und der Unterseite, ein Gefühl der Bitterkeit im Mund, Aufstoßen, Gewichtsverlust und Blähungen. Er hat Gelbsucht, Rötung der Handflächen, die Manifestation des Gefäßsystems auf Gesicht, Brust, Handflächen. Die Leber mit Zirrhose ist vergrößert, während ihre Abnahme als ungünstiges Zeichen angesehen wird. Der Patient hat auch eine vergrößerte Milz. Die weitere Entwicklung der Krankheit verläuft mit Anzeichen einer portalen Hypertonie. Eine Person sammelt Flüssigkeit in der Bauchhöhle an, wodurch sich der Bauch vergrößert, Krampfadern des Rektums, der Speiseröhre und des Magens beobachtet werden und Ödeme auftreten. Mögliche Blutungen.

Grundsätzlich betrifft die Leberzirrhose Menschen, die seit vielen Jahren regelmäßig Alkohol trinken. Zirrhose entwickelt sich manchmal vor dem Hintergrund von Infektionskrankheiten, Hepatitis C- und B-Viren.

Behandlung

Dank der intensiven Entwicklung der modernen Medizin sowie der Einführung von Pharmakotherapie und anderen nicht traditionellen Mitteln durch Ärzte ist die Leberbehandlung wirksam. Vor der Verschreibung von Medikamenten zur Behandlung stellt der Arzt eindeutig eine Diagnose und beseitigt die Gründe, die zur Entwicklung der Krankheit geführt haben.

Die Behandlung von Leberzirrhose und anderen Pathologien dieses Organs ist ein mühsamer und langwieriger Prozess. In diesem Fall ist es wichtig, dass der Patient rechtzeitig Hilfe sucht und den Moment nicht verpasst, da die Verzögerung mit der Entwicklung gewaltiger Krankheiten behaftet ist, insbesondere kann Leberkrebs auftreten. Einige Patienten glauben, dass die traditionelle Medizin wirksam sein wird. Eine Leberbehandlung mit Volksheilmitteln kann jedoch nur unter strenger ärztlicher Anleitung und nicht unabhängig durchgeführt werden. Bei einer komplexen Therapie kann der behandelnde Arzt die Behandlung mit Kräutern und anderen Volksheilmitteln empfehlen (die Behandlung von Leber, Honig, Hafer usw. ist weit verbreitet.).

Ein ebenso wichtiger Punkt im Prozess der Leberbehandlung ist eine sanfte Ernährung. Wenn eine Person eine Fetthepatose entwickelt, bei der Fettleberzellen auftreten, sollten Protein-Lebensmittel in ihrer Ernährung Vorrang haben. Die entwickelte Fettverbrennung setzt eine strikte Einschränkung der Fettmenge in der Nahrung voraus. Patienten mit Hepatose wird nicht empfohlen, tierische Fette zu konsumieren. Gleichzeitig wird die Aufnahme von Vitaminen, Medikamenten zur Stimulierung der Leberfunktionen, verschrieben. Es wird empfohlen, einen aktiven Lebensstil zu führen.

Wenn bei einem Patienten ein Hämangiom oder eine Leberzyste diagnostiziert wird, hängt die Behandlung solcher Formationen von ihrer Position und Größe ab. In diesem Fall ist es wichtig, eine genaue Diagnose durchzuführen, wonach der Arzt individuell über die Behandlung entscheidet.

Zur medikamentösen Behandlung von Leber- und Gallenwegserkrankungen werden je nach Krankheitsmerkmalen die sogenannten Hepatotropika eingesetzt. Sie sind in drei Untergruppen unterteilt. Choleretische Medikamente aktivieren die Sekretion der Galle und verbessern den Eintritt in den Zwölffingerdarm. Hepatoprotektive Medikamente verbessern die Stoffwechselprozesse in der Leber, ermöglichen es ihr, pathogene Wirkungen stetiger wahrzunehmen, und tragen zur Wiederherstellung der Leber bei. Cholelitholytika aktivieren den Prozess der Auflösung von Gallensteinen.

Bei der Behandlung von Hepatitis verschiedener Formen wird eine komplexe Therapie praktiziert, einschließlich verschiedener Verfahren und Methoden. Insbesondere werden Medikamente eingesetzt, die sich günstig auf die Leberfunktion, eine spezielle Ernährung und ein spezielles Regime auswirken. In der Phase der Genesung wird den Patienten Physiotherapie und Spa-Behandlung verschrieben.

Bei akuter Virushepatitis wird empfohlen, reichlich Infusionen und Abkochungen von Kräutern zu trinken, um die Entfernung toxischer Substanzen aus dem Körper sicherzustellen. Die traditionelle Medizin empfiehlt die Verwendung von Abkochungen aus Flachs, Kamille, Zimtrose, Rotklee, Pfefferminze, Hafer, Johanniskraut und anderen Kräutern und Pflanzen. Bei Virushepatitis wird empfohlen, die Vitamine E und A sowie Öle und Lebensmittel einzunehmen, die diese Vitamine enthalten. Die Behandlung wird mit schwarzem Rettichsaft, Mariendistelöl, Sanddorn usw. durchgeführt..

Bei Leberzirrhose wird dem Patienten eine Diät verschrieben, Alkohol ist kategorisch ausgeschlossen. Wenn ein aktiver Prozess in der Leber auftritt, wird dem Patienten eine Behandlung verschrieben, die die Einnahme von Cocarboxylase, B-Vitaminen, Folsäure, Ascorbinsäure, Vitamin A, D umfasst. Wenn der Patient Symptome zeigt, die auf ein Leberversagen hinweisen, wird ihm eine Hämodese gezeigt. 5% ige Glucoselösung, Salzlösungen. Bei einem ausgeprägten Entzündungsprozess wird eine Therapie mit Kortikosteroidhormonen praktiziert und auch Levamisol (Dekaris) verschrieben. Die Behandlung erfolgt zwangsläufig unter ärztlicher Aufsicht.

Diät

Wenn wir über die Gewährleistung eines sanften Regimes bei Lebererkrankungen sprechen, sprechen wir zunächst über den richtigen Ansatz für die Organisation der menschlichen Ernährung. Eine sparsame Ernährung ermöglicht nicht nur eine effektivere Behandlung von Lebererkrankungen, sondern auch die Normalisierung der Leberfunktionen, die Bildung von Galle im Körper und die Wiederherstellung von Stoffwechselprozessen. Patienten, bei denen das Risiko einer Fettverbrennung des Organs besteht, wird eine spezielle Diät für Lebererkrankungen gezeigt. Zu den empfohlenen Produkten gehören Kabeljau, Soja und Hüttenkäse, die viele lipotrope Substanzen enthalten. Menschen mit Symptomen einer Lebererkrankung essen nachweislich fettarme Lebensmittel. Eine Person sollte nicht mehr als 80 g Fett pro Tag konsumieren, während es jeden Tag empfohlen wird, wenig Gemüse zu konsumieren, was eine choleretische Wirkung hat, und daher die Leber zu behandeln. Wenn der Patient Anzeichen einer Verletzung des Ausflusses von Galle zeigt, wird gezeigt, dass er ungefähr 150 g Fett pro Tag verbraucht, und die Hälfte davon sollte pflanzliches Öl sein.

Es wird nicht empfohlen, viel Kohlenhydrate zu essen. Bei chronischen Lebererkrankungen wird eine fraktionierte Ernährung mit Mahlzeiten praktiziert, die einen vollständigen Anteil an Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten enthalten. Das Essen sollte gekocht oder gedämpft werden. Bei Hepatitis sollte die Ernährung viele leicht verdauliche Proteine ​​enthalten..

Es ist strengstens verboten, fetthaltiges Fleisch, geräuchertes Fleisch, reichhaltige Brühen, Konserven, Schokolade, saures Essen und Alkohol zu essen. Wenn für die meisten Lebererkrankungen die Ernährung nur im Stadium der Behandlung und Genesung erforderlich ist, ist sie bei Leberzirrhose lebenslang. Darüber hinaus sind diätetische Einschränkungen bei dieser gewaltigen Krankheit besonders schwerwiegend.

Erkrankung der Gallenblase

Die Gallenblase befindet sich unter der Leber, die über das Gallengangssystem mit der Blase verbunden ist. Von der Leber produzierte Galle aktiviert die Fettproduktion in der Leber. Der Zweck der Galle ist es, die Aufnahme von Fetten zu verbessern und die Bewegung der Nahrung durch den Darm zu aktivieren. An den Wänden der Gallenblase und der Kanäle befindet sich eine Muskelschicht, die durch Kontraktion die Bewegung der Galle stimuliert. Wenn solche Kontraktionen fehlschlagen, wird bei der Person eine Dyskinesie diagnostiziert, dh eine Verletzung der Beweglichkeit der Gallenwege. Dyskinesien manifestieren sich in periodischen Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Wenn wir die Erkrankung der Gallenblase als Ganzes betrachten, wird Dyskinesie nicht als gefährliche Krankheit angesehen. Aufgrund des längeren Fortschreitens dieser Erkrankung können sich jedoch Symptome einer Gallensteinerkrankung entwickeln.

Bei einer Gallensteinerkrankung bilden sich Steine ​​in den Gallenwegen oder in der Gallenblase. Am häufigsten leiden übergewichtige Frauen im erwerbsfähigen Alter an dieser Krankheit. In der Gallenblase stören die Steine ​​den Patienten möglicherweise nicht, aber wenn sie in die Gallenwege gelangen, beginnt ein Anfall von Gallenkolik. Die Person leidet unter starken Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Bitterkeit im Mund. Der Angriff lässt nach, wenn der Stein von selbst in den Zwölffingerdarm freigesetzt wird. Andernfalls ist die Gallenwege verstopft und es kommt zu einem entzündlichen Prozess der Gallenblase - einer akuten Cholezystitis. In diesem Zustand besteht bereits eine ernsthafte Lebensgefahr, daher sollte es sofort behandelt werden..

Wenn der Entzündungsprozess in der Gallenblase allmählich und langsam abläuft, sprechen wir bereits von einer chronischen Cholezystitis. Die Behandlung erfolgt mit Verschlimmerung der Krankheit. Außerdem muss der Patient ständig eine sanfte Diät einhalten, Sie können Kräuterbehandlung und andere traditionelle Methoden üben. Bei einer Verschlimmerung der Krankheit empfehlen die Ärzte, mehrere Tage lang ein Minimum an Nahrung zu sich zu nehmen. Verschriebene Medikamente aus verschiedenen Gruppen, die die Hauptsymptome der Krankheit beseitigen und eine Normalisierung der Arbeit des Magen-Darm-Trakts ermöglichen.

Wenn der Patient eine angeborene Biegung der Gallenblase hat, manifestiert sich die Krankheit möglicherweise überhaupt nicht. Dies ist lediglich ein Merkmal der Form der Gallenblase, das bei einer Ultraschalluntersuchung zufällig entdeckt werden kann. In einigen Fällen wird die Biegung der Gallenblase jedoch als Folge einer Cholezystitis, einer Gallensteinerkrankung, gebildet. In regelmäßigen Abständen treten Symptome auf, die die Biegung der Gallenblase hervorrufen: schlechte Verdauung, Übelkeit, Erbrechen. Der erworbene Knick der Gallenblase muss behandelt werden. Zunächst wird eine medikamentöse Behandlung durchgeführt, eine physikalische Therapie durchgeführt und auch eine Diät durchgeführt.

Die Behandlung der Gallenblase erfolgt nur unter ärztlicher Anleitung. Wenn die therapeutische Behandlung nicht die gewünschte Wirkung erzielt und die Entzündung fortschreitet, ist es in diesem Fall erforderlich, sich an den Chirurgen zu wenden.

Bei einigen Erkrankungen der Gallenblase ist nur eine chirurgische Behandlung möglich. Ein chirurgischer Eingriff ist daher häufig erforderlich, wenn ein Patient einen Polypen der Gallenblase sowie Steine ​​in der Gallenblase hat. Obwohl im letzteren Fall manchmal auf eine Operation verzichtet werden kann. In diesem Fall werden moderne Behandlungsmethoden sowie die Therapie mit einigen Volksheilmitteln praktiziert..

Die Entfernung der Gallenblase (Cholezystektomie) ist häufig die am besten geeignete Behandlung für Gallensteinerkrankungen. Es wird sowohl durch eine herkömmliche Operation als auch durch ein laparoskopisches Verfahren durchgeführt..

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse befindet sich im menschlichen Bauch. Die Hauptfunktion dieses Organs besteht darin, Enzyme zu produzieren, die am Prozess der Verarbeitung von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten durch den Körper beteiligt sind. Zunächst werden Enzyme in den Drüsengang ausgeschieden, später befinden sich die Enzyme im Zwölffingerdarm. Dort wird das Essen verdaut. Insulin wird auch in der Bauchspeicheldrüse produziert, die für die Regulierung des Zuckerstoffwechsels verantwortlich ist. Daher führt sein Mangel zur Entwicklung von Diabetes mellitus..

Die Hauptkrankheiten der Bauchspeicheldrüse sind akute und chronische Pankreatitis sowie Tumoren. Die Symptome dieser Krankheiten können ähnlich sein..

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse äußern sich in der Regel in Schmerzen in der Magengegend, die dem Rücken unter dem linken Schulterblatt zugeführt werden. Diese Symptome von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen verschlimmern sich, nachdem eine Person ein gebratenes oder fettiges Gericht gegessen und etwas Alkohol getrunken hat. Daher ist die richtige Ernährung ein wichtiger Punkt im Behandlungsprozess. Die Person ist auch besorgt über Erbrechen, Durchfall, Übelkeit. Außerdem verschwindet sein Appetit, das Körpergewicht geht verloren..

Bei der akuten Pankreatitis tritt ein entzündlicher Prozess in der Bauchspeicheldrüse auf. Diese Krankheit kann eine Person aufgrund des Konsums von reichlich Alkohol sowie als Folge von Erkrankungen der Gallenblase und des Zwölffingerdarms betreffen. Bei einer akuten Pankreatitis leidet die Person unter starken Schmerzen und benötigt die Hilfe eines Arztes. Eine Behandlung der Bauchspeicheldrüse mit Volksheilmitteln ohne ärztliche Voruntersuchung kann in diesem Fall nicht praktiziert werden.

Die akute Form wird oft chronisch. Bei chronischer Pankreatitis ist der Entzündungsprozess der Bauchspeicheldrüse lang und träge. Mit dem Fortschreiten der Krankheit wird das Gewebe der Drüse allmählich durch Bindegewebe ersetzt. Infolgedessen werden weniger Enzyme freigesetzt und die Nahrungsverdauung wird beeinträchtigt. Darüber hinaus ist das Risiko, an Diabetes zu erkranken, erhöht, da auch die Insulinproduktion verringert wird..

Bei der Behandlung einer chronischen Form der Krankheit ist es wichtig, eine Diät einzuhalten, Medikamente einzunehmen, die die Produktion von Magensaft reduzieren, sowie Produkte, die Enzyme enthalten. In diesem Fall ist es auch möglich, die Bauchspeicheldrüse mit Kräutern zu behandeln..

Pankreastumoren werden in zwei Typen eingeteilt: Pankreaskrebs und hormonell aktive Tumoren. Mit onkologischer Ausbildung entwickelt der Patient Gelbsucht, chronische Pankreatitis, Diabetes mellitus, er macht sich Sorgen über sehr starke Schmerzen und sein Gewicht nimmt ab. Eine chirurgische Behandlung wird praktiziert. Bei hormonell aktiven Tumoren wird zunächst im diagnostischen Prozess festgestellt, ob es sich um einen bösartigen oder einen gutartigen Tumor handelt. Danach wird entschieden, eine Chemotherapie oder Operation durchzuführen..

Es ist wichtig, dass die Behandlung solcher Krankheiten umfassend ist und unmittelbar nach der Diagnose der Krankheit durchgeführt wird..

Ausbildung: Absolvierte das Rivne State Basic Medical College mit einem Abschluss in Pharmazie. Abschluss an der Vinnitsa State Medical University, benannt nach I. M. I. Pirogov und Praktikum an seiner Basis.

Berufserfahrung: Von 2003 bis 2013 - als Apotheker und Leiter eines Apothekenkiosks tätig. Sie wurde mit Zertifikaten und Auszeichnungen für langjährige gewissenhafte Arbeit ausgezeichnet. Artikel zu medizinischen Themen wurden in lokalen Publikationen (Zeitungen) und auf verschiedenen Internetportalen veröffentlicht.

Bemerkungen

Prohepar ist ein gutes komplexes Medikament mit vielen nachgewiesenen klinischen Studien. Aber ich würde nicht raten, auf eine Online-Konsultation eines Arztes zu hoffen, zum Arzt zu gehen, um sich untersuchen zu lassen..

Ja, ich habe den Arzt online gefragt, er hat das Medikament Prohepar (es scheint so), alle Arten von Kräutern und eine Diät empfohlen. Und in dem Artikel steht geschrieben: "Hepatoprotektive Medikamente verbessern die Stoffwechselprozesse in der Leber und ermöglichen es ihr, pathogene Wirkungen stetiger wahrzunehmen."..

Marina, entschuldigen Sie meine Neugier, aber warum haben Sie beschlossen, dass Sie eine Leberreinigung brauchen? Möchten Sie mit Ihrer Gesundheit experimentieren? P.S. Ich frage, denn wenn Sie zum Arzt gehen würden, würden Sie höchstwahrscheinlich schon wissen, was und wie.

Sofort und zur Reinigung der Leber können Hepatoprotektoren effektiv eingesetzt werden?

Heute habe ich gerade Ihre Seite als sehr notwendiges Material für meine Praxis empfunden. Danke

Alles über Erkrankungen der Leber und der Gallenblase - von den Symptomen bis zur kompetenten Behandlung

Die Gallenblase und die Leber erfüllen wichtige Funktionen für den Körper. Insbesondere sind Organe an der Verdauung und dem Stoffwechsel beteiligt und reinigen den Körper von Giftstoffen und Giften. Deshalb ist es wichtig, ihren Zustand zu überwachen, damit Sie später nicht mit gefährlichen Krankheiten konfrontiert werden müssen. In einem solchen Fall besteht eine viel größere Wahrscheinlichkeit, dass der Körper voll funktioniert. Es gibt verschiedene Erkrankungen der Leber und der Gallenblase, die Symptome und die Behandlung müssen den Menschen bekannt sein. In diesem Fall können negative gesundheitliche Folgen vermieden werden..

Gallendyskinesie

Dies ist eine häufige Krankheit, die aus verschiedenen Gründen auftritt. Währenddessen gibt es einen Mangel oder Überschuss an Galle, die zur Verdauung von Fetten zugeführt wird. Oft tritt eine Pathologie aufgrund von Störungen in der Arbeit der Gallenblase sowie ihrer Kanäle auf. Die Hauptursache können häufig verstopfte Kanäle, die Bildung von Steinen sowie anatomische Anomalien in der Struktur des Organs sein..

Typische Symptome der Pathologie:

  1. Schmerzsyndrom, das sich im rechten Bauchbereich manifestiert.
  2. Übelkeit und Erbrechen.
  3. Stuhlstörungen, die Verstopfung und Durchfall verursachen.
  4. Bei einer Exazerbation können Erbrechen sowie akute Schmerzen beobachtet werden.
  5. Oft kann eine Person Schlafprobleme beobachten, insbesondere leidet eine Person an Schlaflosigkeit.
  6. Stimmungsschwankungen. Die Person kann unter übermäßiger Nervosität, Reizbarkeit und Depression leiden.
  7. Schwäche und Müdigkeit. Der Mensch beobachtet eine Verschlechterung der Leistung.
  8. Unangenehmer Geschmack im Mund, oft bitter.

Cholangitis

Die Krankheit ist eine akute oder chronische Entzündung der Gallenwege. Es tritt vor dem Hintergrund einer hämatogenen Infektion auf, wenn der Erreger über die Lymphe, die Gallenblase und den Darm eindringt. Sehr oft geht die Pathologie mit Cholezystitis, Hepatitis und Gallensteinen einher. Weniger häufig tritt es von selbst auf und häufiger betrifft es den weiblichen Körper und nicht den männlichen.

Der Hauptauslöser der Krankheit ist das Eindringen einer Infektion in die Gallenwege. Eine Person hat eine Verletzung ihrer Durchgängigkeit.

Verschiedene Gesundheitsprobleme führen zu einem ähnlichen Zustand, einschließlich Tumoren unterschiedlicher Art oder Zysten, Narbenstrukturen, Gallensteinerkrankungen, Würmern und anderen Ursachen.

  • das Auftreten von Beschwerden und Schmerzen im Bereich des rechten Hypochondriums;
  • Der Schmerz ist stark und strahlt oft auf den Hals, die rechte Schulter und das Schulterblatt aus.
  • Körpertemperatur steigt;
  • die Haut und die Augen werden gelb;
  • Hyperhidrose, Schüttelfrost;
  • Symptome, die für eine Vergiftung charakteristisch sind;
  • plötzlicher Appetitverlust;
  • erhöhte Schwäche und Müdigkeit;
  • verminderte Leistung;
  • allgemein schlechte Gesundheit;
  • Kopfschmerzen, Schwindel;
  • Übelkeit, in einigen Fällen Erbrechen;
  • Defäkationsstörungen, Durchfall ist häufig vorhanden;
  • juckende Haut und Hautausschlag.

Bei der chronischen Form der Pathologie wird die gelöschte Natur der Symptome beobachtet. Der Schmerz ist oft langweilig und mild. Der Beginn der Gelbsucht weist auf einen langen Krankheitsverlauf hin..

Zusätzlich wird eine Hepatoprotektiv- und Infusionstherapie durchgeführt. Wenn das Remissionsstadium erreicht ist, werden nach einer Phase der Exazerbation physiotherapeutische Verfahren verordnet. Chirurgische Eingriffe werden häufig verwendet, um die Gallenwege zu dekomprimieren..

Cholezystitis

Bei dieser Krankheit kann eine Entzündung der Gallenblase beobachtet werden. In diesem Fall ist der Ausfluss der Galle gestört, es gibt stagnierende Phänomene nicht nur im Organ selbst, sondern auch in den Gängen. Die Krankheit geht mit einer Gallensteinerkrankung einher, während Frauen im fortgeschrittenen Alter gefährdet sind. Sehr oft tritt die Krankheit während der Schwangerschaft auf, sie tritt aufgrund einer Kompression der Kanäle auf, die während der Entwicklung des Fötus auftritt. Auch eine falsche Ernährung und die Verwendung von minderwertigen Lebensmitteln führen zu Pathologie.

Wenn wir über charakteristische Symptome sprechen, können wir einige davon hervorheben:

  1. Allgemeine Vergiftung des Körpers.
  2. Gelbfärbung der Haut sowie der Augensklera.
  3. Erhöhte Körpertemperatur.
  4. Das Auftreten von Übelkeit und Erbrechen.
  5. Stuhlprobleme wie Verstopfung.
  6. Allgemeine Verschlechterung der Gesundheit, erhöhte Schwäche, Leistungsverlust.
  7. Ein Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium.

Eine Person muss auf jeden Fall mit der richtigen Therapie beginnen und sofort einen Arzt aufsuchen. In einer anderen Situation wird sich die Pathologie weiterentwickeln, wodurch sich der Zustand der Gallenblase und der Leber erheblich verschlechtert. Bei einer Verschlechterung der Pathologie sollte der Patient im Bett liegen und sich nach Möglichkeit nicht unabhängig bewegen. Rufen Sie unbedingt einen Arzt an, um zu verstehen, welche Maßnahmen Sie ergreifen müssen.

Der Patient sollte nicht essen, da in diesem Fall das Krankheitsbild verzerrt wird. Sie sollten auch die Einnahme von Medikamenten, insbesondere Analgetika, vermeiden, da diese auch die Symptome schmieren. Um die Entwicklung eitriger Prozesse in Leber und Gallenblase zu verhindern, müssen Sie ein heißes Bad nehmen. In der akuten Form wird eine Person ins Krankenhaus eingeliefert, um die Gesundheit schnell zu normalisieren.

Insbesondere ist es notwendig, den Entzündungsprozess zu stoppen und sich einer Behandlung mit antibakteriellen Arzneimitteln zu unterziehen. Um die Sekretion der Galle zu normalisieren, müssen krampflösende Mittel eingesetzt werden. Zum Schutz der Leberfunktionen werden Hepatoprotektoren eingesetzt. Wenn eine Cholezystitis festgestellt wurde, müssen choleretische Medikamente eingenommen werden.

Cholelithiasis

Bei Erkrankungen der Gallenblase und der Leber wird diese Pathologie als häufig angesehen. In diesem Fall bilden sich Steine ​​in der Blase und in ihren Kanälen. Sehr oft tritt die Krankheit aufgrund von Stoffwechselproblemen auf, bei denen sich Gallenfarbstoffe ansammeln. Gleichzeitig vereinen sie sich untereinander, weshalb Steine ​​erscheinen. Wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden, kann eine entzündliche Erkrankung der Gallenblase und der Leber beginnen..

Wenn wir über Symptome sprechen, können sie lange Jahre nach dem Einsetzen der Pathologie auftreten. Vorher darf sich die Krankheit in keiner Weise manifestieren. Wenn Steine ​​in den Gallengang gelangen, wird die Person erhebliche Beschwerden haben..

  1. Die Sklera der Augen und der Haut hat einen gelben Farbton angenommen.
  2. Es gibt einen bitteren Geschmack im Mund.
  3. Die Körpertemperatur stieg signifikant an.
  4. Die Effizienz nimmt ab, die Person fühlt sich schwach und ständig müde.
  5. Schüttelfrost und Krämpfe können auftreten.
  6. Der Urin verdunkelt sich, es treten Krämpfe auf.
  7. Wenn sich Steine ​​bewegen, spürt eine Person scharfe Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Andere Pathologien

Es gibt andere Erkrankungen der Leber und der Gallenblase. Alle von ihnen gelten als gefährlich und erfordern eine rechtzeitige Behandlung. Aus diesem Grund sollte eine Person alarmierende Symptome nicht ignorieren. Je früher Sie mit der Therapie beginnen, desto einfacher wird es, die Krankheit loszuwerden..

In einigen Fällen entwickelt eine Person Krebs der Gallenblase und der Leber. In einer solchen Situation ist das Organ möglicherweise lange Zeit nicht krank, während der pathologische Prozess fortschreitet. Sie sollten nicht warten, bis sich Ihr Gesundheitszustand erheblich verschlechtert. Je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto besser ist das Ergebnis. Wenn die Gallenblase und die Leber besorgt sind, müssen Sie sich daher sofort einer Diagnose unterziehen und das Behandlungsschema herausfinden.

Medikamente zur Behandlung von Leber und Gallenwegen

Laut WHO-Statistiken leiden ungefähr 20-25% der Weltbevölkerung an Erkrankungen des hepatobiliären Systems. Das hepatobiliäre System umfasst direkt die Leber, die Gallenblase und ihre Kanäle.

Es ist möglich, die Funktionalität von Organen konservativ zu stabilisieren, dh unter Verwendung bestimmter Medikamente. Welche Medikamente zur Behandlung der Gallenblase und der Leber in einem bestimmten Fall verwendet werden sollen, entscheidet der behandelnde Arzt anhand der Diagnose des Patienten.

Um die Arbeit des hepatobiliären Systems zu stabilisieren, werden heute Gruppen von Arzneimitteln wie Choleretika, Cholespasmolytika, Ursodesoxycholsäurederivate, essentielle Phospholipide, Nahrungsergänzungsmittel, Arzneimittel auf Basis von Mariendistel und Artischocke und Aminosäuren verwendet. Betrachten wir jede der Gruppen einzeln und finden heraus, welche Hepatoprotektoren am effektivsten und sichersten sind.

Cholespasmolytika

In Anbetracht der Medikamente für Leber und Gallenblase ist es unbedingt erforderlich, Cholespasmolytika zu erwähnen. Wie der Name schon sagt, haben die Arzneimittel dieses Segments eine krampflösende Wirkung, wie beispielsweise die synthetischen krampflösenden Mittel No-Shpa und Drotaverin. Und das Präfix "chole" bedeutet, dass Medikamente zur Behandlung von Erkrankungen der Gallenblase bestimmt sind.

Warum werden Cholespasmolytika benötigt? In der Tat ist alles sehr einfach - solche Mittel lindern Krämpfe und Schmerzen und beseitigen auch stagnierende Prozesse in der Gallenwege. In einfachen Worten "löschen" sie unangenehme Symptome von hepatobiliären Störungen.

Experten zufolge sind die besten Cholespasmolytika:

  1. Bellalgin. Enthält Metamizol-Natriumsalz. Das Tool wird in Kombination mit Analgetika gegen Cholezystitis, Cholangitis, Gallendyskinesie, Hepatitis, Fetthepatose, Gallensteinerkrankungen und sogar Zirrhose eingesetzt. Bellalgin lindert den erhöhten Tonus der Gallenblase und ihrer Kanäle und lindert die Symptome einer Gallensteinerkrankung.
  2. Metacin. Der Wirkstoff ist Methociniumiodid. Das Mittel hat eine selektive Wirkung auf periphere M-cholinerge Rezeptoren. Lindert Krämpfe und Schmerzen bei Leber- und Gallenblasenerkrankungen. Es wird häufig bei Cholezystitis, Gallensteinerkrankungen, Hepatitis, Zirrhose und Gallendyskinesien eingesetzt.
  3. Buscopan. Die aktive Komponente des Cholespasmolytikums ist Hyoscinbutylbromid. Das Medikament hat eine lokale spasmolytische Wirkung auf die glatten Muskeln der Gallenwege und andere Organe des Magen-Darm-Trakts. Das Medikament hilft perfekt bei der Bekämpfung von Gallen- und Darmkoliken.

Cholespasmolytika werden schwangeren und stillenden Frauen selten verschrieben. Jugendliche Patienten sollten mit äußerster Vorsicht eingenommen werden.

Choleretik

Choleretika sind Arzneimittel für Leber und Gallenblase, die im Vergleich zu anderen Hepatoprotektoren sehr wirksam und relativ sicher sind. Es gibt zwei Arten von Choleretika - echte und Hydrocholeretika.

Letztere helfen sozusagen, die Galle zu verdünnen und dadurch ihr Volumen zu erhöhen.

Ein Beispiel für Hydrocholeretik sind die Mineralwässer Naftusya, Borzhomi, Essentuki 17, Jermuk, Slavyanovskaya usw..

Die beste wahre Choleretik:

  • Allohol. Es enthält vier Wirkstoffe - trockene Tiergalle, Aktivkohle, Knoblauchextrakt, Brennnesselextrakt. Es wird empfohlen, eine Pille zur Behandlung von Leber und Gallenblase bei Krankheiten wie chronisch reaktiver Hepatitis, Cholangitis, Cholezystitis, atonischer Verstopfung und Gallendyskinesie einzunehmen. Allochol stoppt die Prozesse des Zerfalls und der Fermentation im Darm, stimuliert die Produktion von Galle, normalisiert deren Durchgang und verbessert die Sekretionsfunktion von Leberzellen. Allochol kann nach Entfernung der Gallenblase sowie während der Erholungsphase nach der Operation eingenommen werden..
  • Odeston. Enthält Gimecromon. Odeston erhöht die Gallensynthese, normalisiert den Durchgang durch die Gallengänge, lindert Krämpfe in den Gallengängen und im Schließmuskel von Oddi. Odeston reduziert auch die Stagnation der Galle, verhindert die Entwicklung von Gallensteinen und normalisiert den Cholesterinstoffwechsel. Anwendungsgebiete: Gallendyskinesie, nicht kalkhaltige Cholezystitis, Cholangitis, Gallenhyposekretion bei gleichzeitiger Dyspepsie.
  • Nikodin. Der Wirkstoff ist Hydroxymethylnicotinamid. Nikodin hilft, die Funktionalität von Leber und Gallenblase zu verbessern, beseitigt Krämpfe in den Gallenwegen und wirkt entzündungshemmend. Nikodin verstärkt auch die Sekretion der Galle und hat sogar eine schwache bakterizide Wirkung..

Choleretika können gleichzeitig mit antibakteriellen Arzneimitteln eingenommen werden, da sie die bakterizide Wirkung der letzteren verstärken.

Ursodeoxycholsäure

Was sind die effektivsten Leber- und Gallenblasentabletten? Experten zufolge können die besten Ergebnisse mit Mitteln erzielt werden, die auf der sogenannten Ursodesoxycholsäure basieren..

UDCA ist ein hepatoprotektives Mittel. Die Substanz reduziert den Cholesteringehalt in der Galle und trägt so zur Verringerung der Lithogenität bei. Darüber hinaus löst die Säure Cholesterinsteine ​​in der Gallenblase auf, schützt Hepatozyten vor den zerstörerischen Wirkungen toxischer Gallensäuren, stärkt das Immunsystem und wirkt choleretisch..

Indikationen für die Verwendung von Hepatoprotektoren auf Basis von Ursodesoxycholsäure:

  1. Das Vorhandensein von Cholesterinsteinen in der Gallenblase. Aber hier gibt es eine Reihe von Nuancen. Tatsache ist, dass UDCA nur verwendet werden kann, wenn eine Person keine Blockade der Gallenwege hat, die Gallenblase normal funktioniert und der Zahnstein nicht viel Kalzium enthält..
  2. Hepatitis (Entzündung der Leber). Darüber hinaus kann UDCA auch bei atypischen Formen der Autoimmunhepatitis eingesetzt werden.
  3. Alkoholfreie Form der Steatohepatitis.
  4. Primäre Form der biliären Zirrhose.
  5. Giftiger Leberschaden.
  6. Intrahepatische Gallenatresie.
  7. Reflux-Gastritis, Reflux-Ösophagitis.
  8. Chronische Opisthorchiasis.

Sie können Hepatoprotektoren mit Ursodesoxycholsäure einnehmen, um die hepatotoxische Wirkung von Zytostatika, oralen Kontrazeptiva, Antibiotika und Analgetika zu verhindern.

Die besten auf UDCA basierenden Mittel sind Ursofalk, Exhol, Ursoliv, Ursodez, Greenterol, Ursosan, Urdoksa, Livodex.

Essentielle Phospholipide

Welches andere Arzneimittel zur Entzündung der Gallenblase und der Leber kann ich verwenden? Mit den sogenannten essentiellen Phospholipiden kann eine hervorragende Wirkung erzielt werden. Phospholipide werden aus Sojabohnen extrahiert.

Ärzte schlagen vor, dass essentielle Phospholipide in die Zellmembranen von Hepatozyten eingebaut werden, wodurch lokale Regenerationsprozesse beschleunigt werden. Außerdem stoppen die Komponenten Gewebeentzündungen in den Gallenwegen, der Gallenblase und der Leber.

Auch in der Gebrauchsanweisung für EPL wird erwähnt, dass Hepatoprotektoren:

  • Verlangsamen Sie das Fortschreiten der Fibrose - die Degeneration von Hepatozyten in Bindegewebe.
  • Normalisieren Sie den Fett- und Proteinstoffwechsel.
  • Erhöht die Glykogenspeicher in der Leber, wirkt sich positiv auf den Kohlenhydratstoffwechsel und die Funktion der Bauchspeicheldrüse insgesamt aus.
  • Sie wandeln "schlechtes Cholesterin" in gutes um und normalisieren dadurch die Lipidverwertung. Darüber hinaus ist es unter dem Einfluss von Phospholipiden möglich, die Entwicklung von Atherosklerose und Fettinfiltration von Hepatozyten zu verhindern..
  • Reduzieren Sie die Lithogenität der Galle, normalisieren Sie ihre Produktion und Passage, beseitigen Sie stagnierende Prozesse im Gallentrakt.
  • Normalisieren Sie den Blutfluss.

Indikationen für die Verwendung von essentiellen Phospholipiden können Zirrhose, Hepatitis jeglicher Genese, Fetthepatose, Leberversagen, Cholangitis, Cholezystitis, Leberkoma oder Präkoma, Leberfibrose, Toxikose während der Schwangerschaft, Psoriasis, Strahlenkrankheit sein. EPL kann eingenommen werden, um eine medikamenteninduzierte Hepatitis zu verhindern.

Die besten Vertreter von Phospholipiden sind Essentiale N, Essentiale Forte N, Fosfontsiale, Gepagard Active, Rezalut Pro, Essliver Forte, Eslidin und Doppelgerts Active.

Mariendistelprodukte

Pflanzliche Hepatoprotektoren helfen auch dabei, die Leber von Toxinen zu reinigen, die Funktionalität des hepatobiliären Systems wiederherzustellen, und gleichzeitig schädigen solche Medikamente nicht die Gesundheit aller.

Viele gute Bewertungen von Ärzten und Patienten haben Medikamente, die auf den Früchten von Mariendistel basieren.

Die Pflanze enthält eine Substanz namens Silymarin. Es ist es, das eine hepatoprotektive Wirkung hat..

  1. Neutralisiert die negativen Auswirkungen freier Radikale.
  2. Stimuliert Regenerationsprozesse in geschädigten Hepatozyten.
  3. Induziert die Produktion von Phospholipiden und Proteinen.
  4. Hemmt das Eindringen von hepatotoxischen Substanzen in Leberzellen.
  5. Verlangsamt das Fortschreiten von Leberfibrose, Nekrose und Leberzirrhose.
  6. Lindert entzündliche Prozesse im Magen-Darm-Trakt und im Leberparenchym.
  7. Normalisiert die Aktivität von Leberenzymen.
  8. Hat eine choleretische Wirkung.
  9. Stabilisiert den Fettstoffwechsel.

Der effektivste Hepatoprotektor auf Silymarinbasis ist Karsil. Dieses Tool wird seit mehreren Jahrzehnten eingesetzt. Viele Experten glauben, dass es heute keinen einzigen Hepatoprotektor gibt, der wirksamer wäre als Karsil. Neben ihm gehören Legalon und Silimar zu den guten Arzneimitteln auf Basis von Mariendistel..

Artischocken-Hepatoprotektoren

Wenn ein Patient einen kostengünstigen Hepatoprotektor zur Reinigung der Leber und zur Normalisierung der Funktion der Gallenblase kaufen möchte, müssen Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Produkte richten, die auf Feldartischockenextrakt basieren.

In der Volksmedizin wird die Artischocke seit langem als Medizin gegen Bitterkeit im Mund und Verdauungsstörungen eingesetzt. In der Tat hilft die Pflanze bei der Bewältigung von Dyspepsie. Es zeigte sich auch, dass die Artischocke eine choleretische und harntreibende Wirkung hat..

Die therapeutische Wirkung der Einnahme von Hepatoprotektoren dieses Segments:

  • Senkung des Cholesterinspiegels im Blut.
  • Normalisierung der Passage und Gallensynthese.
  • Überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper entfernen.
  • Linderung von Entzündungsprozessen in Hepatozyten, Gallenblase und ihren Gängen.
  • Stabilisierung des Cholesterinstoffwechsels.
  • Reinigung des Körpers von Toxinen, einschließlich Alkoholabbauprodukten.

Die besten Hepatoprotektoren auf Artischockenbasis sind Cinarix und Hofitol.

Aminosäurederivate

Derivate von Aminosäuren werden häufig auch bei Erkrankungen des hepatobiliären Systems eingesetzt. Sie haben eine starke Evidenzbasis. Laut Hepatologen sind Aminosäuren um eine Größenordnung wirksamer als dieselben essentiellen Phospholipide.

Die Zusammensetzung von Hepatoprotektoren umfasst entweder Ademetionin oder Ornithinaspartat. Ademetionin ist eine Aminosäure, die an der Synthese von Phospholipiden und bioaktiven Substanzen beteiligt ist. Es hat antioxidative, entzündungshemmende und hepatoprotektive Wirkungen.

Ornithin ist eine Aminosäure, die den Ammoniakspiegel im Blut senkt, die Funktionalität von Leber und Gehirn normalisiert, den Körper von Toxinen reinigt, Entzündungsprozesse in Leber und Gallenblase stoppt und die Entwicklung von Fibrose verhindert.

  1. Basierend auf Ademetionin - Heptral und Heptor. Hergestellt in Form von Tabletten und einem Lyophilisat, aus dem eine Lösung zur Infusion hergestellt wird (über eine Pipette). Heptral und Heptor werden Personen verschrieben, bei denen eine chronische Hepatitis jeglicher Genese, Fetthepatose, Intoxikation, chronische nicht kalkhaltige Cholezystitis, Leberzirrhose, Leberversagen und hepatische Enzephalopathie diagnostiziert wurde. Auch Ademetionin hilft bei Depressionen und intrahepatischer Cholestase bei schwangeren Frauen..
  2. Ornithine-basiert - Hepa-Merz und Ornithine Canon. Sie werden zur Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen des hepatobiliären Systems eingesetzt, die von einer Hyperammonämie begleitet werden. Die Liste der Indikationen umfasst auch Steatose, Steatohepatitis und hepatische Enzephalopathie..

Nahrungsergänzungsmittel und Homöopathie

Nahrungsergänzungsmittel und homöopathische Arzneimittel werden häufig bei der Behandlung von Pathologien des hepatobiliären Systems verwendet. Solche Mittel sind völlig sicher. Sie können auch während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden. Die meisten Nahrungsergänzungsmittel werden minderjährigen Patienten verschrieben..

Nahrungsergänzungsmittel und homöopathische Hepatoprotektoren lindern Entzündungen, lindern dyspeptische Störungen, bekämpfen wirksam die Fettinfiltration von Hepatozyten, stärken die Immunität, wirken sich positiv auf die Gallensynthese aus und stabilisieren deren Fluss.

Die besten homöopathischen Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel sind in der Tabelle aufgeführt.

Gallenblasenentzündung - Anzeichen, Behandlung und Ernährung

Eine Entzündung der Gallenblase oder Cholezystitis ist eine der häufigsten Erkrankungen des Verdauungssystems. Aufgrund des unspezifischen Bildes und der hohen Wahrscheinlichkeit, Komplikationen zu entwickeln, gilt die Krankheit als heimtückisch. Am anfälligsten für entzündliche Erkrankungen sind Frauen ab 40 Jahren, bei Männern wird die Krankheit zweimal seltener diagnostiziert.

Ursachen und Risikofaktoren

Eine Entzündung der Gallenblase entsteht durch eine Infektion des Organs durch unerwünschte Mikroorganismen. Beschleunigt das Auftreten von Symptomen einer Gallenblasenentzündung, einer verminderten Immunität und dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen. Ein weiterer wichtiger Risikofaktor ist die genetische Veranlagung.

Die Hauptursachen für die Entwicklung der Krankheit:

  • Penetration von Staphylokokken, Streptokokken und anderen Bakterien;
  • Befall mit Parasiten oder Würmern wie Lamblia;
  • Pilzinfektion;
  • Hepatitis-Virus;
  • längere Exposition gegenüber allergischen Komponenten.

Damit die Entzündung der Gallenblase und ihre Symptome aktiviert werden können, ist der Einfluss einer Reihe zusätzlicher Faktoren erforderlich. Sie verschlimmern den Allgemeinzustand des weiblichen oder männlichen Körpers, schwächen das Immunsystem und die natürlichen Abwehrkräfte. Es kann sich um eine Verstopfung handeln, die mit einer Blockade der Gallenwege verbunden ist..

Andere negative Faktoren:

  • längere Exposition gegenüber Infektionen;
  • Magenvorfall, einige Teile des Darms und andere Organe des Verdauungssystems;
  • Mangel an körperlicher Aktivität;
  • falsch zusammengestellte Diät, Nichtbeachtung von Pausen zwischen den Mahlzeiten;
  • Vorherrschaft im Menü von Produkten mit hohem Fettgehalt, verkocht;
  • Alkoholmissbrauch, häufiges Rauchen.

Psychisches Trauma und Stress, Schilddrüsenfunktionsstörungen sind auch für die Entwicklung einer Gallensteinerkrankung verantwortlich..

Einstufung

Eine Entzündung der Gallenblase kann kalkhaltig und nicht kalkhaltig sein. Im ersten Fall kommt es zur Bildung von Steinen (Steinen), im zweiten - Nr.

Die Klassifizierung der Gallenblasenerkrankung bei Erwachsenen und Kindern erfolgt je nach Stadium. Chronische Cholezystitis und akute Cholezystitis werden identifiziert. Chronische Cholezystitis kann bis zu sechs Monate oder länger dauern. Dieser Prozess wird durch Blasenfunktionsstörungen erschwert: Beugung, Formänderung, Zysten. Die akute Form des Entzündungsprozesses ist vorübergehender - sie dauert etwa drei Monate.

Es gibt drei Arten chronischer Cholezystitis:

  1. Schleimig. In der Gallenblase beginnen sich eitrige Massen zu entwickeln. Der Zustand verschlechtert sich durch die allmähliche Entzündung der Blasenwände. Phlegmonöse Symptome gehören zu den schwerwiegendsten.
  2. Katarrhal. In diesem Fall schwillt die Oberfläche der Gallenblase an und wird rot. Es wird sich jedoch nur der oberflächliche Teil entzünden..
  3. Gangränös. Eine extrem schwere Form, die mit Ultraschall leicht zu diagnostizieren ist. Dies ist auf eine teilweise und schnell fortschreitende Gewebenekrose zurückzuführen. Die gangränöse Form breitet sich schnell aus und betrifft nicht nur die Gallenblase, sondern auch deren Bahnen, Kanäle und Tubuli. Die Folgen der Krankheit sind am schwerwiegendsten.

Es ist sehr wichtig, alles über Entzündungen der Gallenblase, Symptome und Behandlung herauszufinden..

Krankheitsbild

Die Hauptsymptome der Krankheit sind starke Schmerzen unter den Rippen rechts. Die Patienten klagen auch über Übelkeit, beeinträchtigte Verdauungsfunktionen und fortschreitende Verdauungsstörungen, die nicht durch Medikamente oder Diät kontrolliert werden können. Das klinische Bild kann je nach Stadium und Form der Krankheit stark variieren..

Chronische Form

Die Symptome einer chronischen Cholezystitis bei Frauen und Männern entwickeln sich extrem langsam. Wahrscheinlich Wechsel der Verschlechterung des Staates mit relativer Ruhe. Eine Verschlechterung des Krankheitsbildes mit einer Entzündung der Gallenblase kann bis zu zwei bis drei Wochen dauern. In diesem Fall sind die Schmerzen mild, stumpf oder schmerzhaft, sie sind unter den Rippen rechts zu erkennen.

Möglicherweise das Auftreten von bitterem Aufstoßen und dyspeptischen Störungen. Wir sprechen von Übelkeit, produktivem Erbrechen. Die Körpertemperaturindikatoren können leicht ansteigen.

Die Manifestationen einer gangränösen Cholezystitis sind verschwommen. Der Patient darf keine unangenehmen Symptome haben, da die Nervenenden absterben. Infolgedessen wird eine falsche Erholungsphase festgestellt, nach der sich der Zustand des Patienten noch weiter verschlechtert..

Am schwierigsten ist die phlegmonöse Form der Krankheit. Es ist von einer Reihe kritischer Symptome begleitet:

  • Vergiftung, die schweres Fieber hervorruft;
  • Schüttelfrost;
  • schwerer Durst;
  • Reizung der Bauchregion;
  • erhöhte Schmerzen, einschließlich Kopfschmerzen und unangenehme Symptome.

Diese Symptome können zu Hause oder ambulant behandelt und gestoppt werden. Aber auch in diesem Fall nimmt der phlegmonöse Typ der Cholezystitis einen chronischen Verlauf.

Akute Form

In dem Fall, in dem sich die schmerzhaften Empfindungen aufgrund einer Entzündung der Gallenblase als Anfälle entwickeln und zwei Tage oder länger andauern, ist dies die Phase der Krankheit, die vermutet werden kann. Zusätzliche bestätigende Symptome sind Übelkeit und Erbrechen, die keine Linderung bringen. Schmerzempfindungen sind ausgeprägt, bemerken weniger häufig eine Bestrahlung unter dem Schulterblatt oder der Schulter - im Schlüsselbein.

Die folgenden Symptome einer Gallenentzündung sind charakteristisch:

  1. Erhöhte Symptome. Dies liegt an der Tatsache, dass der Körper nicht mehr mit Entzündungen, dem Eindringen von Toxinen und anderen unerwünschten Bestandteilen in den Körper fertig wird..
  2. Ein konstanter Anstieg der Körpertemperaturindikatoren um 38 Grad oder mehr. Charakterisiert durch einen Anstieg der Herzfrequenz, den Beginn eines fieberhaften Zustands.
  3. Es bilden sich zahlreiche Geschwüre und Erosion. Eiter sammelt sich in ihnen. Mit der Zeit brechen Abszesse auf und durchbrechen die dünne Auskleidung der Gallenblase. Infolgedessen gelangt sein Inhalt in den Darmbereich, was zu wiederholter Vergiftung, Schock und sogar zum Tod führt..

Die jüngsten Veränderungen sind am kritischsten, da sich eine Peritonitis entwickelt - eine gefährliche Entzündung des Peritoneums, die schwerwiegende kritische Folgen hat..

Diagnose

Entzündungen, Symptome und Behandlung der Gallenblase sollten von einem Gastroenterologen nicht ignoriert werden. Labor- und Instrumentendiagnostik werden durchgeführt. Zuvor wird der Patient untersucht, eine visuelle Untersuchung, eine Palpationsuntersuchung durchgeführt.

Im ersten Fall sprechen wir über verschiedene Blutuntersuchungen. Eine allgemeine und biochemische Kontrolle wird durchgeführt, der Zustand von Galle und Urin wird untersucht. Außerdem überprüfen Experten den Kot auf das Vorhandensein von Eiern von Würmern und Elastase.

Ein obligatorisches Stadium ist eine Blutuntersuchung für den Enzymimmunoassay. Mit einer solchen Diagnose können Sie das Vorhandensein oder Fehlen schädlicher Mikroorganismen, Entzündungen und anderer negativer Veränderungen feststellen.

Die Studie wird durch instrumentelle Untersuchungen ergänzt. Ultraschall und Röntgen sind obligatorisch. Mit ihrer Hilfe:

  • das Vorhandensein, die Menge und die Konturen von Steinen identifizieren;
  • Bestimmen Sie die Stagnation der Galle;
  • Es wird eine Verdickung der Blasenwände diagnostiziert - entlang der Konturen des entzündeten Organs.
  • zeigen Dyskinesien, Kurven.

Ein ebenso wichtiger Teil der Diagnose vor der Behandlung ist die Zwölffingerdarmintubation. Mit ihrer Hilfe bestimmen Experten die Eigenschaften der Blasensekretion. In den schwersten Fällen bestehen Gastroenterologen auf Computertomographie, um detailliert zu untersuchen, wie das Organ aussehen soll und was damit passiert..

Damit der Erholungskurs effektiv ist, muss in jedem Stadium der Therapie eine Diagnostik durchgeführt werden. Auf diese Weise können Sie Änderungen im Status überwachen und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen vorhersagen..

Behandlung

Der Wiederherstellungskurs muss abgeschlossen sein, damit er lange dauert. Die Behandlung wird in mehrere Richtungen gleichzeitig empfohlen. Dies kann Medikamente, Diät und sogar Operationen umfassen..

Medikament

Im Rahmen der Therapie zur Entzündung der Gallenblase werden Medikamente eingesetzt, die Schmerzen, Krämpfe und sogar Koliken lindern. Wir sprechen über die Verwendung von krampflösenden und analgetischen Mitteln. Unter den ersten werden Mebeverin, No-shpu unterschieden, die zweiten - Analgin, Baralgin oder Ketonal. Dies sind wirksame Mittel, es wird jedoch nicht empfohlen, sie ohne vorherige Rücksprache mit einem Spezialisten allein zu verwenden..

Die Liste der zur Verwendung zugelassenen Arzneimittel umfasst:

  1. Medikamente, die die Aktivität der Gallenblase normalisieren. Es könnte Sorbit, Xylit, Holosas sein.
  2. Choleretische Verbindungen. Spezialisten verschreiben Digestal, Cholenzym. Allochol und seine Analoga werden seltener verwendet. Während der Schwangerschaft wird dringend empfohlen, die Mindestdosis zu trinken und die Selbstmedikation abzulehnen.
  3. Antibiotika. Verwenden Sie Ciprofloxacin oder MAO-Hemmer wie Furazolidon.
  4. Hepatoprotektoren. Pillen wie Essentiale oder Gepabene werden verwendet. Ein weiteres Medikament aus der vorgestellten Serie - Karsil.

Während der Behandlung wird empfohlen, zu trinken und Litholytika. In diesem Fall handelt es sich um Medikamente, die Steine ​​in der Blase auflösen. Ursofalk, Ursosan, Exhol werden verwendet. Damit der Medikamentenkurs abgeschlossen ist, ist es wichtig, die Medikamente während der gesamten Therapie unter strikter Einhaltung der vom Spezialisten vorgeschriebenen Dosierung zu verwenden.

Operation

Wie kann man im schwierigsten Fall eine Entzündung der Gallenblase entfernen und heilen? Hierzu wird eine Cholezystektomie durchgeführt, bei der es sich um eine Notfalloperation handelt. Die Methode wird in der am genauesten ausgedrückten Form verschrieben. Andere Indikationen: Verdacht auf Entzündung des Peritoneums, Hinzufügung von Symptomen einer eitrigen Vergiftung. Ein weiterer häufiger Grund sind zahlreiche Steine, die den Abfluss der Galle behindern und deren Stagnation oder Biegung der Blase selbst hervorrufen.

Bei der Cholezystektomie wird die Gallenblase vollständig entfernt. Danach benötigt der Patient einen langen Erholungskurs, eine lebenslange Korrektur der Ernährung mit zahlreichen Einschränkungen.

Diät

Wenn eine Entzündung der Gallenblase diagnostiziert wird, ist die Behandlung auch eine Menükorrektur. Während der Verschlimmerung des Allgemeinzustands wird der Patient in ein Krankenhaus oder in die entsprechende gastroenterologische Abteilung gebracht. Dabei:

  1. Bei einer korrigierten Ernährung wird zunächst etwas Wasser getrunken. Sie können Croutons ohne Zusatzstoffe und zusätzliche Zutaten essen. Es ist wichtig, das Trinkregime zu normalisieren - sie verwenden verdünnten und leicht gesüßten Tee, natürliche nicht konzentrierte Säfte.
  2. Das Erweitern der Liste und das Einführen neuer Produkte ist erst zulässig, nachdem der Schmerz abgeklungen ist und sich der Allgemeinzustand normalisiert hat. Die Verbesserung sollte durch diagnostische Ergebnisse bestätigt werden.
  3. Die Begrenzung einer Überlastung ist bei der Behandlung von großer Bedeutung. Es ist nicht akzeptabel, etwas zu heißes oder kaltes, chemisch aktives zu verwenden - Farbstoffe und Konservierungsmittel sind schädlich.
  4. Alle gebratenen, würzigen und fettigen Produkte werden aus dem Menü entfernt. Sie können keine alkoholischen Getränke trinken, auch nicht Alkohol.
  5. Verweigere Süßigkeiten, Muffins und Schokolade.

Gemüse- und Getreidesuppen werden zum Verzehr empfohlen - sie können ausschließlich in pürierter Form verwendet werden. Auch Gastroenterologen bestehen auf den Vorteilen:

  • Haferflocken- oder Buchweizenbrei - in halbflüssiger Form;
  • Hüttenkäse mit einem minimalen Fettgehalt;
  • natürliche Mousses und Gelee;
  • gekochter Fisch, der als fettarm eingestuft wird;
  • gekochtes oder geriebenes Nahrungsfleisch - Kaninchen, Huhn, Truthahn.

Sie können das Menü mit gesunden Dampfkoteletts, weißen Semmelbröseln, die im Ofen gekocht werden, abwechslungsreich gestalten. Fermentierte Milchprodukte werden empfohlen, jedoch nur, wenn sie einen geringen Fettgehalt haben.

Saisonales Obst und Gemüse ist gut für Nieren und Leber. Sie können täglich frisch oder gebacken gegessen werden. Sie müssen in kleinen Portionen nicht mehr als sechs Mal innerhalb von 24 Stunden essen.

Gastroenterologen empfehlen die Erstellung von Ernährungstabellen, in die Diätdaten eingegeben werden. Darin müssen Sie das Menü für jeden Tag mit einer genauen Angabe der Portionen und einer ungefähren Bezeichnung der Anzahl der Kalorien festlegen. Diese Informationen können bei der Verschreibung eines Wiederherstellungskurses hilfreich sein..

Komplikationen

Bei vorzeitiger oder unzureichender Behandlung entwickeln sich kritische Veränderungen. Dies kann ein Empyem der Blase oder der Kanäle sein. Dies ist eine Infektion, bei der sich Hohlräume mit eiterhaltigem Inhalt füllen..

Nach einer Entzündung der Gallenblase, aggressiven Symptomen und Behandlungsversagen können sich Frauen und Männer entwickeln:

  1. Dropsy ist eine Manifestation einer akuten Komplikation der Gallensteinerkrankung. In diesem Fall wird eine Entzündung und Füllung der Blase mit einer signifikanten Menge an innerer Sekretionsflüssigkeit diagnostiziert. Infolgedessen funktioniert die Orgel nicht mehr..
  2. Phlegmon. Eine Veränderung der Struktur der Blasenwände mit anschließenden eitrigen Transformationen wird festgestellt.
  3. Nekrose und Perforation der Wand, des Halses. Eine der schwerwiegendsten und am schnellsten fortschreitenden Komplikationen von Cholezystitis und Cholesterinose führt zur Bildung eines Abszesses unter der Leber. Mit fortschreitendem Problem wird die Ausbreitung der Infektion auf andere Organe oder die gesamte Bauchregion identifiziert. Nekrose oder Perforation sind eine Richtlinie für eine sofortige Operation.
  4. Blockierung des gemeinsamen Ganges mit Steinen, Eiter oder Schleimhäuten. Dies kann zu den schwerwiegendsten Folgen führen, beispielsweise zu obstruktivem Ikterus..

Eine weitere Komplikation ist die aufsteigende Cholangitis. Im Körper des Patienten beginnt sich eine Infektion auszubreiten, die die Gallenblasen- und Lebergänge betrifft. Dies kann zu schweren und schnell fortschreitenden Organschäden bis hin zur Sepsis führen..

Weniger häufig identifizierte Pankreatitis und Pankreasnekrose. Jeder von ihnen kann sich aufgrund der Tatsache entwickeln, dass die Infektion die Bauchspeicheldrüse durchdringt, weil der Stein die Kanäle blockiert oder die natürliche Beweglichkeit innerhalb des Gallensystems gestört ist. Bei Nekrose hilft nur ein chirurgischer Eingriff, um mit der Erkrankung fertig zu werden..

Prognose und Prävention

Bei unkomplizierten Formen der Krankheit ist die Prognose recht günstig, während kalkhaltige Krankheitstypen viel schwieriger zu bewältigen sind.

Wenn die Krankheit eine chronische Form annimmt, ist es möglich, eine lebenslange Remission zu erreichen. Dazu müssen Sie bestimmte Empfehlungen befolgen:

  • von einem Gastroenterologen verschriebene Medikamente einnehmen;
  • gut und richtig essen;
  • jedes Jahr einen Ultraschall von Organen, die zur Gallenwege gehören: Bauchspeicheldrüse, Gallenblase, Gänge.

Das unerwünschteste Ergebnis ist wahrscheinlich bei einer schweren eitrigen Form der Krankheit sowie bei zahlreichen großen Steinen. Diese Situation kann mit einer Operation korrigiert werden, nämlich einer vollständigen Entfernung der Gallenblase.

Um die Entwicklung einer Entzündung der Gallenblase in Zukunft auszuschließen, wird dringend empfohlen, alle negativen Faktoren zu berücksichtigen, die zu einer Schädigung der Gallenblase führen. Es ist wichtig, alle schlechten Gewohnheiten aufzugeben und das Gewicht zu normalisieren. Dies wird unter anderem durch eine Änderung der Ernährung und die rechtzeitige Behandlung von viralen und bakteriellen Pathologien erreicht..

Personen mit verstärkter Vererbung, einschließlich eines Kindes, wird empfohlen, sich einer regelmäßigen Ultraschalldiagnose zu unterziehen, um den Verdauungstrakt zu überwachen. Mit einer Verschärfung der Erkrankung sollten Sie sich zu Hause nicht selbst behandeln oder Volksheilmittel einnehmen. Nur ein Arzt kann den Zustand des Patienten charakterisieren und eine wirksame Behandlung verschreiben.