Gallenblasenmedikamente

Die Gallenblase ist ein Organ des Verdauungssystems, das eine wichtige Rolle im Leben des gesamten Körpers spielt. Es sammelt die von der Leber produzierte Galle an. Erkrankungen der Gallenblase bleiben nicht unbemerkt. Der Appetit verschwindet, die Haut wird gelb, der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich. Behandlung der Gallenblase: Medikamente sind in der Apotheke weit verbreitet, aber der Kauf ohne Kenntnis der Diagnose kann gesundheitsschädlich sein.

Die Therapie basiert oft auf einer Kombination mehrerer Methoden. Dies umfasst Medikamente verschiedener Gruppen (abhängig von der Diagnose und der Komplexität des Krankheitsverlaufs), Ernährung, Volksheilmittel und in fortgeschrittenen Fällen Operationen.

Gallenblasenerkrankungen und ihre allgemeine Behandlung

Bevor Sie herausfinden, welche Medikamente zur Behandlung der Gallenblase von Gastroenterologen verschrieben werden, müssen Sie sich mit den Hauptkrankheiten dieses Organs vertraut machen.

  1. Dyskinesie. Dies ist eine chronische Krankheit, die durch eine Verletzung der kontraktilen Funktion der Wände des Organs und der Gallenwege gekennzeichnet ist. Infolgedessen wird der korrekte Abfluss von Galle in den Zwölffingerdarm gestört. Unterscheiden Sie zwischen hypertensiver und hypotonischer Dyskinesie. Es wird mit Choleretika, krampflösenden Mitteln und enzymhaltigen Tabletten behandelt.
  2. Cholezystitis. Eine entzündliche Erkrankung, die die Gallenblase aufgrund einer hypotonischen Dyskinesie betrifft. Diese Krankheit wird durch E. coli, Pseudomonas aeruginosa, Proteas, Streptokokken, Staphylokokken und andere Infektionen verursacht. Es ist notwendig, mit Antibiotika, Choleretika, krampflösenden Mitteln, entzündungshemmenden Medikamenten zu behandeln.
  3. Cholesterinose Dies ist eine Pathologie, die durch eine Verletzung von Stoffwechselprozessen verursacht wird, die zu einem Anstieg (Überschuss) des Cholesterins in der Höhle und an den Wänden des Organs führt. Es ist möglich, eine solche Pathologie mit krampflösenden, choleretischen und analgetischen Medikamenten zu behandeln..
  4. Cholestase. Die Krankheit ist durch eine Verletzung der Synthese und des Abflusses von Galle gekennzeichnet. Infolgedessen tritt eine Gallenstagnation auf, ein entzündlicher Prozess, Schmerzen und andere Symptome treten auf. Es wird empfohlen, mit Choleretika, krampflösenden Mitteln, entzündungshemmenden Medikamenten, Antibiotika (wenn sich eine Infektion verbunden hat) zu behandeln und bei starken Schmerzen Schmerzmittel zu verschreiben.
  5. Cholangitis. Eine entzündliche Erkrankung, die die Gallenwege betrifft. Der Erreger ist eine Infektion, die sich von der Gallenblase ausbreitet. Daher können wir mit Sicherheit schließen, dass Cholangitis eine Folge von Cholezystitis ist. Dementsprechend müssen Sie die Krankheit auf die gleiche Weise behandeln..

Choleretische Drogen

Eine Stagnation der Galle entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund einer Dyskinesie der Gallengänge. Um die korrekte Funktion der Organwände zu aktivieren, werden Choleretika verschrieben.

Wirksame Gruppen von Medikamenten:

  1. Choleretik. Zum Beispiel sind Khologon, Allohol, Liobil wahre Heilmittel. Die Zusammensetzung enthält Gallensäuren pflanzlichen oder tierischen Ursprungs. Synthetisch - Cholestil, Nikodin, Odeston, Oxafenamid oder Tsikvalon. Beseitigen Sie den Fermentationsprozess im Darm, lindern Sie die Gasbildung und Muskelkrämpfe.
  2. Cholekinetik. Dazu gehören Choleritin, Cholosas, Mannit, Magnesia, Xylit, Cholos, Sorbit. Medikamente zielen darauf ab, die Wände der Gallenwege zu entspannen und die Galle frei zu trennen.
  3. Hydrocholeretik. Dies sind alkalische Mineralwässer: Svalyava, Borjomi, Lastochka, Kvasova Polyana, Narzan, Essentuki. Es gibt auch Zubereitungen auf Baldrianbasis. Das Ziel der Hydrocholeretik ist es, die Viskosität der Galle zu verringern und ihre Menge zu erhöhen..
  4. Cholespasmolytika. Synthetische Mittel umfassen No-shpa, Atropin, Mebeverin, Holagol, Besalol, Papaverin. Es gibt pflanzliche Heilmittel: Aufgüsse von Zitronenmelisse, Elecampane, Arnika, Baldrian. Ihr Hauptziel ist es, die Gallenwege zu erweitern und Krämpfe vom erkrankten Organ zu lindern. All dies trägt zum freien Durchgang der Galle in den Zwölffingerdarm bei..

Solche Medikamente behandeln Krankheiten wie Cholangitis, Cholezystitis, Cholelithiasis, Cholestase.

Wie man die beliebtesten Choleretika richtig einnimmt

Schauen wir uns die Wirkung und den Empfang der wirksamsten Mittel gegen die Stagnation der Galle genauer an.

  1. Cholenzym. Dies ist ein kombiniertes Medikament, das auf einem Extrakt aus tierischer Galle basiert. Die Tabletten steigern den Appetit, lindern Schmerzen und Gallenstauungen. Zu den Nebenwirkungen zählen eine Unverträglichkeit der Komponenten und infolgedessen allergische Reaktionen. Das Arzneimittel sollte dreimal täglich nach den Mahlzeiten eine Tablette eingenommen werden..
  2. Flamin. Das Arzneimittel basiert auf pflanzlichen Inhaltsstoffen. Es hat sowohl antibakterielle als auch krampflösende Wirkungen. Bekämpft Entzündungen und verringert die Viskosität der Galle, um ihren Durchgang in den Zwölffingerdarm zu verbessern. Es ist notwendig, nach folgendem Schema zu behandeln: eine Tablette dreimal täglich.
  3. Odeston. Reduziert Schmerzen, lindert Krämpfe an den Wänden des Organs und fördert die Ausscheidung von Galle. Wird verwendet, um die Entwicklung von Cholelithiasis zu verhindern (der Wirkstoff verhindert die Kristallisation von Cholesterin). Sie sollten 25-30 Minuten vor den Mahlzeiten 1 Stück (im Extremfall 2 Stück) trinken.
  4. Allohol. Natürliche wirksame Medizin basierend auf pflanzlichen Inhaltsstoffen, Aktivkohle und Galle (getrocknet). Aufgrund seiner geringen Kosten und seiner hohen Effizienz bei der Behandlung von Gallenblasenerkrankungen hat das Medikament seit mehr als 50 Jahren seine Popularität bei den Verbrauchern nicht verloren. Seine Hauptaktionen umfassen die Beseitigung von Entzündungsprozessen, Zerfall, Fermentation und die Normalisierung der Galleproduktion. Die erkannte Krankheit sollte dreimal täglich mit 1-2 Tabletten behandelt werden.
  5. Nikodin. Es ist ein Arzneimittel gegen die Gallenblase, das eine starke Wirkung gegen Entzündungen, Bakterien und Gallenstauung hat. Es wird häufig bei Dyskinesien, Cholezystitis und Cholestase verschrieben. Die Wirkstoffe zerstören schädliche Bakterien, beschleunigen die Freisetzung von Galle und reduzieren Entzündungen. Tägliche Dosis während der Behandlung: 1-2 Stück dreimal täglich. Ein krankes Organ sollte vor dem Essen behandelt werden..
  6. Hofitol. Dies sind braune Tabletten, die eine auffallende choleretische und choleretische Wirkung haben. Hofitol verursacht selten Nebenwirkungen, aber Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen und Durchfall können auftreten. Trinken Sie dreimal täglich 2 (manchmal 3) Stück.

Antispasmodika

Medikamente werden verschrieben, um Krämpfe von den Wänden des Organs und der Gallenwege zu lindern. Dies verbessert den Gallenfluss in den Zwölffingerdarm und beseitigt so zahlreiche unangenehme Symptome. Antispasmodika werden in zwei große Klassen unterteilt: myotrop und neurotrop..

Die besten Myotropika sind:

  1. No-shpa. Wirkt schnell auf die Nervenenden der glatten Muskeln des Organs und lindert effektiv Schmerzen.
  2. Papaverine. Die Tabletten reduzieren die Krämpfe der Gallenblasenwände in wenigen Minuten. Das Medikament ist eine gute Alternative zu No-shpe.
  3. Drotaverinum. Es lindert Schmerzen langsamer, aber zusätzlich kann das Medikament die Sättigung von Organzellen mit Sauerstoff verbessern.

Neurotrope krampflösende Mittel umfassen:

  1. Aprofen. Dies ist ein Medikament synthetischen Ursprungs, daher ist es nur mit Erlaubnis des behandelnden Arztes erforderlich, ein krankes Organ mit diesem Medikament zu behandeln. Reduziert Muskelkrämpfe und stärkt die Organe des Magen-Darm-Trakts während des Entzündungsprozesses.
  2. Buscopan. Wirkt direkt auf den betroffenen Bereich. Lindert Krämpfe und strafft die Wände der Magenblase. Beseitigt effektiv ein Symptom wie Aufstoßen, da es das Verdauungssystem normalisiert.
  3. Atropin. Es zeichnet sich durch seine Langsamkeit aus, geht aber dennoch gut mit Schmerzen und Krämpfen um. Das Medikament hat keine anderen nützlichen Wirkungen..

Es gibt auch kombinierte krampflösende Maßnahmen. Unter ihnen unterscheiden Ärzte ein Medikament wie Difacil. Es hat eine beruhigende Wirkung, beseitigt Krämpfe, Schmerzen und beschleunigt den Ausfluss von Galle.

Antibiotika

Antibiotika sind wichtige Medikamente gegen bakterielle Infektionen. Sie lindern Entzündungen und zerstören die pathogene Mikroflora. Am häufigsten werden sie bei Cholezystitis und Cholangitis verschrieben..

Betrachten wir die beliebtesten Tools:

  1. Ampicillin. Es hat umfangreiche heilende Wirkungen. Benimmt sich effektiv bei Entzündungen der Gallenblase. Es ist notwendig, die Krankheit gemäß den Empfehlungen eines Arztes zu behandeln. Grundsätzlich besteht die Therapie darin, dreimal täglich 1 Tablette einzunehmen.
  2. Cephalexin. Das Medikament hat ein breites Wirkungsspektrum, es wird bei akuter Cholezystitis eingesetzt. Es wird empfohlen, 2 Tabletten eine Stunde vor den Mahlzeiten zu trinken. Sie müssen 6 Tabletten pro Tag (insgesamt) trinken. Der Therapieverlauf dauert 7-14 Tage (vom Arzt angegeben).
  3. Erythromycin. Tablettierte antibakterielle Medizin. Die Gallenblase muss erst nach einer genauen Diagnose mit diesem Medikament behandelt werden. Trinken Sie 1 Stück 2 Stunden nach einer Mahlzeit (4 mal am Tag).
  4. Levomycetin. Preiswerte, aber leistungsstarke Medizin, die verschiedene Störungen in der Arbeit der Gallenblase bekämpft. Nehmen Sie 3-4 mal täglich 1 Tablette ein.

Entzündungshemmende Medikamente

Grundsätzlich entfernen Antibiotika Entzündungen, aber oft können zusätzlich entzündungshemmende nichtsteroidale Medikamente verschrieben werden.

Normalerweise empfehlen Ärzte:

  • Ibuprofen;
  • Piroxicam;
  • Paracetamol.

Es gibt eine Gruppe von Patienten, die aus dem einen oder anderen Grund keine antibakteriellen Mittel einnehmen können. In solchen Fällen helfen Sulfadrogen, den Entzündungsprozess zu lindern. Es kann Sulfalen oder Sulfapyridazin sein.

Schmerzmittel

Wenn krampflösende Medikamente verschrieben werden, verspürt der Patient meistens eine erhebliche Erleichterung, wenn er sie einnimmt. In einigen Fällen kann der Gastroenterologe die komplexe Behandlung jedoch mit Analgetika ergänzen..

  • Ketanov - Ketorolac wirkt als Wirkstoff, der eine ausgeprägte analgetische Wirkung hat;
  • Paracetamol ist ein entzündungshemmendes Mittel, das nicht nur Entzündungen, sondern auch das Schmerzsyndrom lindern kann.
  • Analgin ist der Wirkstoff Metamizol-Natrium, er hilft, das erkrankte Organ zu betäuben.

Eine erkrankte Gallenblase muss umfassend und nur nach Absprache mit einem Arzt behandelt werden. Durch die Beseitigung eines der Symptome wird das Problem nicht behoben. Eine umfassende Therapie kann eine sanfte Ernährung, pflanzliche Heilmittel aus der traditionellen Medizin und einen gesunden Lebensstil umfassen..

Arzneimittel gegen Cholezystitis

Cholezystitis ist ein entzündlicher Prozess auf der Schleimhaut der Gallenblase. Die Krankheit ist akut und chronisch..

In der Anfangsphase der Pathologie und ohne schwerwiegende Komplikationen wenden die Ärzte konservative Behandlungsmethoden an - die medikamentöse Therapie.

Wenn der Patient rechtzeitig medizinische Hilfe sucht, wird er eine Operation vermeiden. Der Arzt verschreibt Medikamente gegen Cholezystitis und das empfohlene Dosierungsschema.

Antibiotika

Arzneimittel dieser Serie bilden die Grundlage der Cholezystitis-Therapie. Die Mittel können von einem Arzt verschrieben werden, nachdem die notwendigen Untersuchungen durchgeführt wurden, um die Ursache der Entzündung der Gallenblase zu bestimmen. Lesen Sie mehr im Artikel Behandlung von Cholezystitis mit Antibiotika

Sulfonamide statt Antibiotika

Sulfonamide sind eine Alternative zu Antibiotika bei Erkrankungen der Gallenblase. Arzneimittel dieser Gruppe sind für Personen vorgesehen, denen die Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln untersagt ist. Sie werden auch bei Cholezystitis verschrieben, die durch Darmentzündungen kompliziert wird..

Sulfapyridazin ist eines der am häufigsten verschriebenen Medikamente in dieser Gruppe. Das Medikament zeichnet sich durch eine vollständige Absorption durch den Magen aus, wodurch die Wirkstoffe schnell in Gewebe und Organe eindringen. Innerhalb von 60 Minuten nach Einnahme des Arzneimittels macht sich die therapeutische Wirkung bemerkbar und das Schmerzsyndrom lässt nach.

Der Wirkstoff Sulfapyridazin bekämpft wirksam gramnegative und grampositive Bakterien. Die Therapiedauer beträgt 7-9 Tage. Empfangshäufigkeit - 1 Mal pro Tag.

Ein weiteres beliebtes Medikament zur Behandlung von Cholezystitis ist Sulfalen. Es hat eine langfristige bakteriostatische Wirkung. Das Medikament ist nicht für schwangere Frauen, Menschen mit allergischen Manifestationen und Patienten mit Sazotämie zugelassen.

Arzneimittel der Sulfonamidgruppe werden von einem Arzt verschrieben, sofern keine pathologischen Veränderungen im Kreislauf- und Herz-Kreislaufsystem des Patienten vorliegen. Es sind Fälle von Allergien während der Einnahme solcher Medikamente bekannt, daher sollte während der Behandlung auf das Auftreten einer allergischen Reaktion geachtet werden.

Um Störungen der Darmflora zu vermeiden, wird empfohlen, während der Einnahme von Sulfonamiden viel Mineralwasser ohne Gas zu konsumieren.

Schmerzmittel

Akute Schmerzen auf der rechten Seite sind ein ständiger Begleiter der Verschlimmerung der Cholezystitis. Das Schmerzsyndrom tritt aufgrund der Kontraktion der Muskulatur der Gänge auf, deren Funktionen aufgrund einer Entzündung der Schleimhaut der Gallenblase beeinträchtigt sind.

Aus diesem Grund verschreiben Gastroenterologen allen Patienten krampflösende Mittel sowie Antibiotika und andere Medikamente. Sie können Schmerzen und Krämpfe wirksam lindern. Darüber hinaus ist es mit dem richtigen Behandlungsschema möglich, den Abfluss von Sekreten zu verbessern und den Entzündungsprozess zu reduzieren..

Wichtige Informationen zu Schmerzmitteln.

  1. Antispasmodika dürfen während des Tragens eines Babys und während des Stillens nicht angewendet werden. Sie entspannen die glatten Muskeln, ein ähnlicher Effekt kann eine Reihe von Problemen hervorrufen, einschließlich vorzeitiger Wehen..
  2. Wenn Sie Nieren- oder Herzprobleme haben, können Schmerzmittel nur unter Aufsicht eines Spezialisten und nach Anweisung eingenommen werden. Bei Nieren- oder Gefäßinsuffizienz werden die Medikamente der krampflösenden Gruppe durch alternative Medikamente ersetzt.
  3. Im Falle einer Überdosierung von Arzneimitteln mit analgetischer Wirkung kann eine Reihe von Komplikationen auftreten: Schwäche, Kopfschmerzen, Übererregung des Zentralnervensystems, Sehbehinderung, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen, Allergien.
  4. Die unkontrollierte Einnahme von krampflösenden Mitteln führt zu einer Verletzung des Herzrhythmus. Eine Person entwickelt Symptome von Arrhythmie, Tachykardie und Blutdruckabfall. Dies kann zu schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen.
  5. Ältere und immungeschwächte Menschen sollten Schmerzmittel mit Vorsicht einnehmen (unter ärztlicher Aufsicht)..

Schmerzmittel werden als myotrop und neurotrop klassifiziert..

Myotrope Mittel

Hierbei handelt es sich um Medikamente mit sogenannter Entspannungswirkung, die sich sanft auf das entzündete Organ und die Gallenwege auswirken. Ihre Hauptfunktion besteht darin, den Abfluss von Sekreten aus dem Organ zu normalisieren. Die Basis solcher Schmerzmittel ist Atropin. Arzneimittel mit einem solchen Wirkstoff in der Zusammensetzung können sich negativ auf die Bauchspeicheldrüse auswirken.

Aufgrund ihrer Verwendung ist es möglich, eine Entspannung des entzündeten Organs zu erreichen und die Arbeit der glatten Muskeln wiederherzustellen. Myotrope helfen nicht bei der Bewältigung des schweren Schmerzsyndroms, ein positiver Effekt wird vor dem Hintergrund einer längeren Anwendung erzielt.

Bei starken Schmerzen kann der Arzt dem Patienten krampflösende Mittel in Form von Injektionen verschreiben.

Die bekanntesten von einem Arzt verschriebenen Myotropika zur Behandlung von Cholezystitis:

  • No-shpa. Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Drotaverinhydrochlorid. Das Schmerzmittel dringt sofort in die Zellen der glatten Muskulatur ein, löst sich im Gewebe auf und beseitigt effektiv das Schmerzsyndrom während der Verschlimmerung der Krankheit.
  • Drotaverin verändert die Permeabilität von Zellmembranen und erhöht aufgrund seiner krampflösenden Wirkung das Lumen von Blutgefäßen. Dank dieses Mechanismus gelangt eine ausreichende Menge Sauerstoff in das Gewebe, das glatte Muskelgewebe entspannt sich und der Schmerz lässt nach.
  • Halidor erweitert die Blutgefäße, wirkt beruhigend und reduziert die motorische Aktivität der Muskulatur des Organs. Aufgrund dessen ist es möglich, den Schmerzanfall schnell zu stoppen;
  • Papaverin gibt es in verschiedenen Formen. Unabhängig vom Typ zieht es schnell in das Blut und das glatte Muskelgewebe des entzündeten Organs ein und entspannt so das Organ effektiv.

Neurotropika

Medikamente lindern Schmerzen schnell, indem sie die Übertragung von Nervenimpulsen im autonomen Nervensystem verhindern.

Diese kombinierten Medikamente sollen das Organ betäuben und seine Muskeln entspannen. Sie wirken sanft auf den Körper, praktisch keine negativen Folgen daraus. Die Medikamente machen jedoch süchtig, so dass bei längerem Gebrauch die Dosis allmählich erhöht wird..

Neurotrope Schmerzmittel reduzieren den Muskeltonus, was einen schmerzhaften Krampf hervorruft, den Entzündungsprozess eliminiert und den Ausfluss von Galle verringert.

  • Difacil ist ein krampflösendes Mittel mit choleretischer Wirkung. Er ist in der Lage, jede Art von schmerzhaftem Krampf der Gallenblase zu stoppen. Das Medikament wird empfohlen, um das nachts auftretende Schmerzsyndrom mit Schlaflosigkeit zu beseitigen.
  • Aprofenmedikation synthetischen Ursprungs. Beseitigt Muskelkrämpfe des entzündeten Organs, erweitert Blutgefäße, lindert den Zustand bei akuten Anfällen von Cholezystitis;
  • Buscopan lindert wirksam Krämpfe des glatten Muskelgewebes des entzündeten Organs. Verbessert die Sekretion der Verdauungsdrüsen, beseitigt das bittere Aufstoßen, das häufig während einer Verschlimmerung der Krankheit auftritt;
  • Atropin wird bei der komplexen Behandlung von Cholezystitis verschrieben. Es ist angezeigt für Schmerzen unterschiedlicher Intensität. Ein krampflösender Brunnen entspannt die Muskeln der Gallenblase und verbessert die Funktion der Verdauungsdrüsen. Das Anästhetikum wirkt langfristig auf den Körper des Patienten.

Die Einnahme von krampflösenden Mitteln ist bei Patienten mit folgenden Erkrankungen strengstens untersagt:

  • alle Arten von Kolitis;
  • Morbus Crohn;
  • genetische Pathologien der Bauchorgane;
  • Tuberkulose;
  • eine Zunahme der Dickdarmwand;
  • mikrobielle Läsionen des Dickdarms und des Dünndarms;
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Wirkstoffen, die die Grundlage von Schmerzmitteln bilden.

Choleretische Drogen

Wenn nach einem Anfall von Cholezystitis eine Dyskinesie der Gallenwege auftritt, wird eine komplexe Therapie verschrieben, bei der notwendigerweise choleretische Medikamente enthalten sind. Lesen Sie mehr über eine solche medikamentöse Therapie im Artikel Choleretische Medikamente gegen Cholezystitis

Enzyme

Das Standardbehandlungsschema für Cholezystitis umfasst Enzympräparate, die direkt am Verdauungsprozess beteiligt sind. Die Verwendung solcher Medikamente bietet eine langfristige therapeutische Wirkung, da die Wirkstoffe allmählich aus dem Körper entfernt werden.

Die Basis der Arzneimittel in dieser Gruppe sind Enzyme, die die Verdauung und Absorption von Nahrungsmitteln verbessern. Insbesondere helfen die Medikamente dabei, die wichtigsten Makronährstoffe, die mit Lebensmitteln geliefert werden, schneller abzubauen: Fette, Proteine, Kohlenhydrate. Enzyme lindern Blähungen und Durchfall.

Bei einer Verschlimmerung der Krankheit oder bei einer individuellen Unverträglichkeit der Komponenten werden Enzympräparate nicht verschrieben. Wenn Sie die zulässige Dosis überschreiten, treten Nebenwirkungen in Form von Bindehautentzündung, laufender Nase und Hautausschlägen auf.

Übliche Arzneimittel aus der Enzymgruppe:

  • Festlich. Choleretische Medikamente haben eine kompensatorische Funktion für die Leber: Sie normalisieren die Sekretion von Galle aus dem Organ. Das Enzym sollte nicht während der akuten Phase von Hepatitis, Pankreatitis und mit Darmverschluss eingenommen werden.
  • Kreon. Die Wirkung der Hauptsubstanzen dieses Arzneimittels zielt auf den Abbau von Protein-, Kohlenhydrat- und Fettbestandteilen ab, die mit Lebensmitteln geliefert werden. Kreon hilft, sie zu assimilieren, wodurch die Verdauungsprozesse spürbar verbessert werden. Das Präparat enthält Amylase, Lipase, Protease. Diese tierischen Enzyme vermischen sich schnell mit der Nahrung im Magen und lösen sich sofort auf. Mit ihnen werden nützliche Spurenelemente aus Lebensmitteln besser aufgenommen. Die Einnahme des Arzneimittels ist gleichzeitig mit der Nahrung zulässig, sein Volumen und die Verabreichungszeit sind nicht wichtig. Die Kapseln werden ohne zu kauen ganz geschluckt. Kinder, die keine großen Tabletten schlucken können, dürfen die Pulverkapsel öffnen und den Inhalt in einem kleinen Flüssigkeitsvolumen auflösen.
  • Mezim mit Verdauungsenzymen in der Zusammensetzung verbessert den Abbau und die Absorption von Makronährstoffen aus Lebensmitteln (Fette, Kohlenhydrate, Proteine). Der Wirkstoff ist Pankreatin. Das Medikament wird verschrieben, um die Symptome von Malabsorption und Fehlverdauung zu reduzieren. Der Wirkstoff wird nur im Dünndarm aus der Tablette freigesetzt, wo seine Wirkung erforderlich ist. Zu diesem Zweck wurde Pankreatin in eine starke Schale gegeben, die nicht durch aggressive Magen-Salzsäure beeinflusst wird..

Der Arzt verschreibt jedem Patienten individuell eine Behandlung mit Enzymen, wobei die Eigenschaften seines Körpers und der Krankheitsverlauf berücksichtigt werden.

Kombinierte Enzympräparate

Wenn der Patient keine Verletzung des Magen-Darm-Trakts hat, werden ihm kombinierte Enzymmittel verschrieben. Bei Problemen mit der Arbeit der Gallenwege wird empfohlen, Pancurmen einzunehmen. Dieses Präparat kombiniert Kurkuma-Extrakt (ein natürliches Antibiotikum) und Pankreatin. Es wird oft in Verbindung mit Digestal mit Gallenbestandteilen in der Zusammensetzung verschrieben.

Ein weiteres wirksames kombiniertes Mittel ist Panzinorm Forte mit Salzsäure und Hydrochloriden in der Zusammensetzung. Bei einigen Lebererkrankungen ist das Medikament zur Anwendung kontraindiziert..

Symptomatische Therapie

Das Behandlungsschema für Cholezystitis beinhaltet die Verwendung von Adjuvanzien zusammen mit den Hauptmedikamenten. Zusätzlich zu Antibiotika, Choleretika und Schmerzmitteln verschreiben Ärzte ihren Patienten:

  • Antazida, die nicht absorbiert werden können: Maalox, Almagel, Fosfalugel, Gastal, Remagel. Es wird empfohlen, Medikamente nach den Mahlzeiten in einer Stunde einzunehmen.
  • Medikamente zur Stimulierung der Magen-Darm-Motilität - Prokinetik. Diese Gruppe umfasst Motilium, Ganaton, Motilak. Medikamente werden 30 Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen;
  • Medikamente für die Chenotherapie. Diese Medikamente verringern die Lithogenität der Galle. Die Gruppe der Medikamente umfasst: Ursofalk, Ursosan, Henofalk.

Die Behandlung der chronischen Cholezystitis mit Medikamenten ist ein schwieriger und langer Prozess. Es ist nur möglich, in das Stadium der tiefen Remission einzutreten, wenn eine systemische Methode zur Bekämpfung der Gallenblasenerkrankung angewendet wird. Zur Behandlung von Entzündungsprozessen in Gallengeweben und -gängen werden viele Arzneimittel hergestellt.

Es wird nicht empfohlen, Cholezystitis selbst zu behandeln - nur ein Arzt sollte ein therapeutisches Schema erstellen. Bei Bedarf ändert er die Dauer des Kurses, Medikamente oder verschreibt eine Kombination von Medikamenten.

Die Therapie gegen Rückfälle der Krankheit und die Hygiene von Infektionsherden sind äußerst wichtige Methoden bei der Behandlung der Krankheit. Um eine Verschlechterung zu vermeiden, sollten Sie die von Ihrem Arzt verordnete Diät einhalten, den regelmäßigen Stuhlgang überwachen und mäßig trainieren.

Welche Tabletten werden zur Erhaltung der Gallenblase empfohlen??

Gallenblasenerkrankungen beeinflussen den Prozess der Nahrungsverdauung negativ. Es ist sehr wichtig, die ersten Symptome einer Gallendyskinesie, einer Gallensteinerkrankung oder anderer Krankheiten nicht zu ignorieren. Wenn unangenehme Anzeichen auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, der Pillen und andere Medikamente für die Gallenblase verschreibt. Mit ihrer Hilfe wird die Therapie schnell und effektiv sein..

Arten von Krankheiten

Medikamente müssen erst nach der Ernennung eines Arztes eingenommen werden, der unter Berücksichtigung der Symptome und Testergebnisse die richtige medikamentöse Behandlung verschreibt. Bei entzündlichen Prozessen in der Galle oder ihren Kanälen diagnostizieren Ärzte normalerweise drei Hauptgruppen:

  • Gallensteinkrankheit.
  • Entzündungsprozess im Organ.
  • Dyskinesie seiner Wege.

Bei Pathologien der Gallenorgane diagnostizieren Ärzte am häufigsten eine Cholezystitis. Bei Verstopfung steigt das Risiko von Ablagerungen in der Blase oder in ihren Kanälen. Die Ursachen solcher Krankheiten können vielfältig sein: ungesunde Ernährung, langjähriger Bewegungsmangel, häufiger Stress und chronische Erkrankungen des Verdauungssystems. Um Krankheiten loszuwerden und alle Funktionen zu normalisieren, sollten alle Medikamente nur nach Anweisung des behandelnden Arztes verschrieben werden. Eine Selbstbehandlung ist in diesem Fall nicht akzeptabel.

Diagnose von Krankheiten

Zu den diagnostischen Maßnahmen gehören Labor- und Instrumentenuntersuchungen:

  • Ultraschallverfahren,
  • Radiographie,
  • Computertomographie oder Magnetresonanztomographie,
  • Laborbluttest,
  • Bestimmung des Niveaus der biochemischen Parameter.

Erst nach Durchführung der Diagnoseverfahren diagnostiziert und weist der Arzt einen kompetenten Therapiealgorithmus zu.

Medikamente zur Behandlung

Wie behandelt man die Gallenblase? Alle Medikamente müssen nach einer Voruntersuchung von einem Arzt verschrieben werden. Die Behandlung der Gallenblase mit Arzneimitteln beinhaltet die Verwendung von Arzneimitteln der folgenden Gruppen:

  • Antibiotika,
  • choleretische Drogen,
  • Hepatoprotektoren,
  • krampflösende Mittel,
  • Medikamente, die Gallensäuren enthalten, um die Funktionen des Verdauungssystems zu normalisieren.

Antibakterielle Medikamente

Für die Behandlung der Gallenblase und der Leber wird ein Arzneimittel ausgewählt, das in jedem Einzelfall helfen soll. Eine Antibiotikatherapie ist ratsam bei chronischen Entzündungsprozessen des Organs, deren Erreger bakterielle Erreger sind. Um Medikamente in dieser Gruppe zu verschreiben, müssen bestimmte Indikationen vorliegen..

Solche Medikamente gegen Erkrankungen der Gallensteinkrankheit werden nicht zur Vorbeugung von Krankheiten, sondern nur zur gezielten Behandlung eingesetzt. Ihre langfristige Anwendung kann eine Abhängigkeit des Körpers, eine Veränderung der normalen Mikroflora des Darmtrakts und die Entwicklung einer Dysbiose hervorrufen.

Nach den Vorschriften des behandelnden Arztes wird häufig ein Medikament verwendet, dessen Name Amoxiclav ist. Bei Vorliegen eines entzündlichen Prozesses im Organ beträgt die Verwendungsdauer mindestens fünf Tage. Der richtige Behandlungsansatz ist wichtig, das vorgeschriebene Schema muss strikt eingehalten werden, denn wenn der Patient mindestens einen Tag versäumt und das Arzneimittel nicht trinkt, wird seine Wirksamkeit auf Null reduziert, daher ist es wichtig, eine konstante Konzentration aktiver Komponenten im Blut aufrechtzuerhalten.

Am häufigsten verschreiben Ärzte Medikamente für Leber und Gallenblase, die zur Kategorie der Penicilline gehören: Amoxiclav, Flemoxin, Augmentin, Amoxicillin. Wenn eine Behandlung mit anderen Antibiotika erforderlich ist, muss zunächst eine Analyse der Empfindlichkeit gegenüber Krankheitserregern durchgeführt werden.

Antispasmodika

Andere Medikamente zur Behandlung von Entzündungen sind krampflösende Mittel. Es ist ratsam, sie zu verwenden, wenn es einen schmerzhaften Angriff gibt. Solche Medikamente gegen Gallenerkrankungen haben folgende Funktionen:

  • Krämpfe in den Gallenwegen lindern,
  • Stellen Sie einen normalen Abfluss von Sekreten her und helfen Sie, die Funktion der Kanäle zu normalisieren.

Die Behandlung mit krampflösenden Mitteln dauert normalerweise nicht länger als drei bis fünf Tage. Wenn der Schmerz anhält, ist es ratsam, radikalere Behandlungsmethoden zu wählen. Wenn sich Steine ​​in der Gallenblase befinden und eine medizinische Therapie unwirksam ist, werden laparoskopische Methoden zu ihrer Entfernung verschrieben. Liste solcher Fonds: No-Shpa, Spazmalgon, Paracetamol.

Choleretische Drogen

Die Liste der Medikamente zur Beseitigung von Pathologien beruht in der Regel auf der Ernennung von choleretischen Medikamenten. Mit ihrer Hilfe wird die Gallensteinkrankheit effektiv beseitigt, sie sind auch bei Gallendyskinesien wirksam, um Cholezystitis verschiedener Art loszuwerden..

Die Wirkung solcher Mittel beruht auf der Stimulierung der Produktion von Gallensäure, sie aktivieren auch den Abfluss der Sekretion vom Organ in den Darm, die Ablagerung von Cholesterin tritt nicht auf. Mit solchen Medikamenten wird der Entzündungsprozess beseitigt. Nur ein Arzt kann ein Arzneimittel, die Dauer seiner Anwendung und die Dosierung verschreiben.

Bei entzündlichen Prozessen wird Allochol am häufigsten verschrieben. Die Wirkung des Arzneimittels besteht darin, die Produktion von Sekreten zu stimulieren und den Abfluss zu verbessern. Er bekämpft auch die Steinbildung. Es gibt auch Kontraindikationen, bei denen Allochol nicht verschrieben wird: erhöhte individuelle Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels, akute Leberentzündung, Hepatitis, Gastritis oder ein Geschwür im akuten Stadium.

Der Arzt kann auch das Medikament Holosas verschreiben. Es ist pflanzlich und bekämpft wirksam die Hauptsymptome vieler Krankheiten. Verbessert die Darmmotilität, beseitigt die Schwere des Entzündungsprozesses und hilft bei der Heilung von Magen und Darm. Kann in der Kindheit verwendet werden. Nicht zulässig bei Auftreten von Diabetes mellitus und bei Vorliegen einer allergischen Reaktion auf Hagebutten.

Zubereitungen mit Gallensäuren

Die Behandlung mit solchen Medikamenten wird normalerweise erst zu Beginn des Auftretens von Pathologien verschrieben. In der Regel werden Ärzten dieser Gruppe Medikamente erst nach gründlicher Untersuchung verschrieben. In den späteren Stadien der Entwicklung von Krankheiten sind sie unwirksam..

Die folgenden Arzneimittel gehören zu dieser Kategorie: Ursosan, Urdoksa, Ursahol. Ihr Hauptwirkstoff ist Ursodesoxycholsäure.

Behandlung mit Hepatoprotektiva

Zusammen mit den Gallenwegen und der Blase wird in der Regel auch die Leber behandelt, deren Funktionen eng miteinander verbunden sind. Zur Wiederherstellung der Leberfunktion werden Hepatoprotektoren verwendet: Karsil, Essliver, Essentiale, Enerliv und andere.

In der Regel gehen Organerkrankungen, die mit der Produktion, Akkumulation und dem Abfluss von Sekret verbunden sind, mit Schmerzen im rechten Hypochondrium und anderen Symptomen einher. Ignoriere sie nicht. Die rechtzeitige Kontaktaufnahme mit einem Arzt verhindert die Entwicklung gefährlicher Folgen..

Video

Beliebte Rezepte zur Behandlung von Gallenblasenentzündungen.

Gallenblasenmedikamente

Die Gallenblase sammelt ein Geheimnis, das ständig von der Leber abgesondert wird, und gibt es während einer Mahlzeit in Portionen in den Zwölffingerdarm ab. Mit der Entwicklung der Pathologie tritt nicht nur das Abdomensyndrom auf (es tut unter den rechten Rippen weh), sondern auch die Verdauungsfunktion wird beeinträchtigt, da die Galle nicht in den Darm gelangt.

Während sich die Galle in der Blase befindet, wird sie konzentrierter, wenn Bicarbonat absorbiert wird. Die anatomische Struktur des Organs ist so, dass das ausgefällte Cholesterin oder Leberpigment die Gallenblase nicht sofort verlassen kann und sich ansammelt. Sie bilden Steine, die schließlich so groß werden, dass sie die Kanäle verstopfen und die Freisetzung von Galle verhindern, weshalb Stagnation auftritt.

Der Entzündungsprozess in der Blase kann sich aufgrund einer bakteriellen oder viralen Infektion entwickeln, die in anderen Teilen des Verdauungssystems auftritt, da die Gallenblase durch anatomische Strukturen mit der Bauchspeicheldrüse und dem Zwölffingerdarm verbunden ist. Die Arbeit des Organs wird gestört, wenn die Kanäle gebogen sind, Polyposis.

Eine andere häufige Krankheit ist die Gallenblasendyskinesie. Es tritt aufgrund einer Verletzung der Kontraktilität der Gallenwege auf. Weisen Sie hypertensive und hypotonische Dyskinesien zu. Die erste ist durch eine erhöhte Beweglichkeit des Organs und seiner Kanäle gekennzeichnet, was zur häufigen Freisetzung von nicht konzentrierter Galle führt.

Bei hypotonischer Dyskinesie stagniert die Galle, was zu Entzündungen in der Gallenblase und zur Entwicklung von Dyspepsie führt. Die Verengung der Kanäle verursacht starke Schmerzen. Die Behandlung der Gallenblase mit Medikamenten sollte vom behandelnden Arzt verschrieben werden und hängt direkt von der Ursache und dem Schweregrad des pathologischen Prozesses ab.


Die Vorbereitungen für die Behandlung der Gallenblase werden individuell ausgewählt, da damit einhergehende Pathologien, das Alter des Patienten und die Arzneimitteltoleranz berücksichtigt werden müssen

Die medikamentöse Therapie kann die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten, krampflösenden Mitteln, choleretischen Medikamenten und Ursodesoxycholsäure umfassen. Bei der akuten Cholezystitis wird eine komplexe medikamentöse Behandlung durchgeführt, die die Verwendung von antibakteriellen, entzündungshemmenden Medikamenten sowie von Medikamenten umfasst, die die Motilität der Gallenwege normalisieren.

  1. Antibakterielle Behandlung
  2. Antiparasitika
  3. Antispasmodika
  4. Choleretische Drogen
  5. Allohol
  6. Cholenzym
  7. Hologon
  8. Hydroxymethylnicotinamid (Nikodin)
  9. Flamin
  10. Tanacehol

Antibakterielle Behandlung

Antibakterielle Medikamente zur Behandlung von Cholezystitis werden verschrieben, wenn die Krankheit durch eine bakterielle Infektion hervorgerufen wird oder das Risiko von Komplikationen besteht. Sie werden auch nach Entfernung der Gallenblase verschrieben. Ein Antibiotikum sollte nicht nur auf pathogene Bakterien einwirken, sondern auch in die Galle eindringen und sich darin ansammeln.

Zur Unterdrückung der Bakterienflora werden zwei Antibiotika verschrieben. Eines davon ist Furazolidon und das andere ist ein Breitbandmedikament (das wirksamste davon sind Erythromycin, Azithromycin, Ciprofloxacin, Ampicillin, Roxithromycin). Furazolidon wird in Tabletten und Pulver zur Herstellung der Suspension hergestellt.

Das Antibiotikum hat eine bakterizide oder bakteriostatische Wirkung (abhängig von der Dosis) auf Salmonellen, Shigellen, Campylobacter, Protozoen und Vibrio cholerae. Anaerobier und Pseudomonas aeruginosa sind gegen das Medikament resistent. Ein Mittel wird zur Behandlung von Darminfektionen bakterieller und protozoaler Natur eingesetzt.

Tabletten werden für Kinder ab 3 Jahren verschrieben, und die Suspension kann ab einem Alter von 32 Tagen verabreicht werden. Das Antibiotikum sollte von Erwachsenen 1–1,5 Wochen lang 4-mal täglich mit 0,1 g zu den Mahlzeiten eingenommen werden. Bei Kindern beträgt die tägliche Dosis 0,01 g / kg (muss durch das 3–4-fache geteilt werden). Aminoglycoside und Tetracyclin verstärken die Wirkung von Furazolidon.

Amoxicillin (bei ihm wird Furazolidon am häufigsten kombiniert) wirkt gegen gramnegative und grampositive Kokken, einige Arten von gramnegativen Stäbchen. Erwachsenen und Kindern über 10 Jahren wird empfohlen, dreimal täglich 2 Kapseln (jeweils 0,5 g) einzunehmen. Kindern zwischen 5 und 10 Jahren wird dreimal täglich 1 Kapsel Amoxicillin (0,25 g) über einen Zeitraum von 5 bis 12 Tagen verabreicht.

Bei allergischen Reaktionen auf Penicillin wird Amoxicillin durch ein Medikament aus der Makrolidgruppe (Azithromycin) ersetzt. Es wird empfohlen, antibakterielle Mittel mit Choleretika zu kombinieren, die zusätzlich entzündungshemmend wirken. Zum Beispiel mit Cyclovalon (0,1 g dreimal täglich vor den Mahlzeiten) oder Hydroxymethylnikotinamid (0,5 g 3 oder 4 mal täglich vor den Mahlzeiten).


Das Antibiotikum wirkt sich negativ auf die Leber aus, daher sollte der minimal wirksame Therapieverlauf verschrieben werden

Antiparasitika

Wenn Parasiten gefunden werden, wird eine antiparasitäre Therapie verschrieben:

  • Bei Giardiasis wird gezeigt, dass Metronidazol dreimal täglich nach den Mahlzeiten eine Woche lang mit 0,25 g oder einmalig mit Tinidazol in einer Menge von 2 g eingenommen wird.
  • Bei Faszioliasis, Opisthorchiasis, Clonorchiasis wird Praziquantel empfohlen. Die Dosierung wird individuell eingestellt;
  • Bei Trichozephalose, Strongyloidose und Ankylostomiasis verschreibt der Arzt Mebendazol 100 mg 2 oder 3 Mal täglich für einen dreitägigen Kurs und nach 2-4 Wochen einen zweiten Kurs oder Pirantel 0,25 g einmal täglich (3 Tage zu trinken)..

Antispasmodika

Stehende Galle oder ein Stein in den Gallengängen erhöhen den Druck in der Gallenblase, was zu starken Schmerzen im rechten Hypochondrium führt. Um Krämpfe aus den Kanälen und Blutgefäßen zu lindern, wird empfohlen, krampflösende Medikamente einzunehmen. Es gibt zwei Arten:

  • ein breites Wirkungsspektrum. Sie betreffen die gesamte glatte Muskulatur. Solche Medikamente umfassen No-shpa, Papaverine;
  • selektiver Typ. Sie lindern Krämpfe nur der Organe des Magen-Darm-Trakts. Diese Gruppe von Fonds umfasst Arzneimittel auf der Basis von Mebeverinhydrochlorid (Meverin, Duspatalin, Spark, Milorin, Mebsin) und Bromid.

Mebeverin blockiert Natriumkanäle in der Membran von Myozyten, was zu einer Störung des Flusses von Natrium- und Calciumionen in die Zelle führt, wodurch sich die glatten Muskeln nicht mehr zusammenziehen. Der Wirkstoff entspannt die Muskeln des Magen-Darm-Trakts (GIT), lindert Krämpfe, beeinflusst aber nicht die physiologische Peristaltik des Darms.

Mebeverinhaltige Medikamente werden verschrieben, um Krämpfe im Magen-Darm-Trakt mit Gallen- und Darmkoliken und Reizdarmsyndrom zu lindern. Sie können maximal 24 Stunden lang 400 mg Mebeverin einnehmen. Diese Dosis ist in 2-4 Dosen unterteilt. Das Medikament beeinflusst die M-cholinergen Rezeptoren nicht, daher führt es nicht zu Nebenwirkungen wie Harnverhalt, Mundtrockenheit, Sehstörungen.


Verschreibungspflichtige krampflösende Mittel auf Mebeverin-Basis werden zum Verkauf angeboten

Choleretische Drogen

Choleretika können in mehrere Gruppen eingeteilt werden, je nachdem, welche Wirkung sie stärker haben:

Ernährung gegen Entzündungen der Gallenblase

  • Cholekinetik erhöht den Abfluss von Lebersekreten durch Erhöhung des Tons der Gallenblase. Magnesia, Sorbit, Xylit, Flamin, Holosas, Holemax, Berberis-plus haben diesen Effekt. Arzneimittel aus dieser Gruppe sind bei Nierenversagen, akuter Enteritis, Cholelithiasis (GSD) und Schwangerschaft kontraindiziert.
  • Cholespasmolytika wirken entspannend auf die Muskeln der Gallenblase und das gesamte Gallensystem. Durch die Entspannung des Organs ist es möglich, eine Gallensekretion zu erreichen. Mittel können pflanzlichen oder synthetischen Ursprungs sein. Die erste Gruppe umfasst den Extrakt aus Baldrian, Ringelblume, Zitronenmelisse, Hologol, die zweite - Drotaverin, Papaverin, Spazmol, Euphyllin, Mebeverin. Bellalgin, Besalol, Platifillin, Fubromegan werden ebenfalls als Anticholinergika eingestuft;
  • echte Choleretik - in der Zusammensetzung dieser Medikamente, Gallenbestandteile oder Gallensäuren, die den Prozess der Gallensekretion auslösen. Natürliche Galle von Tieren wird in Cholenzime, Allohol, Lyobil gefunden. Dehydrocholsäure ist in Hologon enthalten, und das Natriumsalz von Dehydrocholsäure ist ein Wirkstoff in Decholin, Holamin, Biliton;
  • Hydrocholerese - dazu gehören medizinische Hydrocarbonat-Chlorid-Natrium-Mineralwässer wie Naftusya, Essentuki 4.17 und 20, Borzhomi, Kvass Polyana, Narzan, Slavyanovskaya, Izhevskaya;
  • Synthetische Choleretika enthalten synthetisierte Komponenten, die eine choleretische Wirkung haben (Odeston, Cholestil, Oxaffenamid, Nikodin, Bilizarin, Nikiform, Felosan, Tsikvalon). Sie sind kontraindiziert bei Fetthepatose, Ductusobstruktion;
  • Pflanzencholeretika - der Wirkstoff in ihnen sind pflanzliche Rohstoffe, zum Beispiel Trester von Immortelle, Maisnarben, Rainfarn, Kurkuma, Berberitze, Hagebutten, Artischocke. Natürliche Inhaltsstoffe - die Basis von Flamin, Insadol, Solarin, Tanaflon, Febichol, Berberis-Plus, Holosas, Hofitol, Travohol, Urolesan, Phytohepatol;
  • mit litholytischer Wirkung - diese Cholagogen enthalten Ursodesoxycholsäure oder Chenodesoxycholsäure. Diese Säure reduziert die Lithogenität der Galle und sorgt für die Auflösung von Cholesterinsteinen. Es ist notwendig, solche Medikamente zwischen sechs Monaten und zwei Jahren einzunehmen. Enthalten die angegebenen Säuren Livodezka, Ursoliv, Ursodez, Ursofalk, Ursosan, Henochol, Henofalk, Henodez. Vorgeschriebene Chenodesoxycholsäure in einer Dosierung von 15 mg / kg und Ursodesoxycholsäure in einer Dosis von 10 mg / kg. Nach dem Auflösen der Steine ​​wird empfohlen, Medikamente kontinuierlich einzunehmen, jedoch in einer um 60% reduzierten Dosierung.


Echte Choleretika sollten nicht bei Magengeschwüren, akuter Hepatitis oder Pankreatitis oder obstruktivem Ikterus angewendet werden

Die häufigsten choleretischen Medikamente werden unten diskutiert..

Allohol

Kombiniertes Produkt mit trockener Galle und Extrakten aus Knoblauch, Brennnessel und Aktivkohle. Trockene Galle stimuliert die Produktion ihrer eigenen Galle, die mehr Gallensäuren enthält. Das Medikament verbessert die sekretorische Aktivität der Leber, die sekretorische und motorische Funktion des Magen-Darm-Trakts, reduziert Fäulnis und Fermentation im Darm. Es wird empfohlen, 1–2 Tabletten nach jeder Mahlzeit (3 oder 4 Mal täglich) einzunehmen, die 1–3 Monate dauert.

Cholenzym

In der Zusammensetzung von Galle und Enzymen (Pankreas und Darm) des Tieres. Es hat choleretische Aktivität, wirkt krampflösend und fördert auch die Verdauung von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten, wodurch der Verdauungsprozess normalisiert wird. Sie müssen 3 Mal täglich nach einer Mahlzeit 2 Cholenzim-Pillen trinken. Zulassungsdauer - bis zu 4 Wochen.

Hologon

Es gilt als das am wenigsten toxische Medikament. Es hat eine choleretische, spasmolytische und abführende Wirkung und zeigt auch entzündungshemmende, analgetische und antiseptische Eigenschaften. Das in der Zusammensetzung enthaltene Pfefferminzöl lindert Krämpfe in den Gallengängen, was das Entfernen von Steinen erheblich erleichtert. Es beginnt 10 bis 20 Minuten nach der Einnahme zu wirken, die maximale Wirkung ist nach 2 Stunden zu spüren.

Trinken Sie 3-4 mal täglich 0,2–0,4 g Chologon mit dem Essen. Die Dosierung für Kinder unter 12 Jahren wird individuell ausgewählt.

Hydroxymethylnicotinamid (Nikodin)

Es fördert sowohl die Produktion von Galle als auch deren Sekretion, hat eine bakterizide und bakteriostatische Wirkung, daher wird das Mittel bei der Behandlung von Leberfunktionsstörungen mit Cholezystitis, Harnwegsinfektionen und Gastroenteritis eingesetzt. Sie müssen es 1-2 Tabletten vor den Mahlzeiten 3-4 mal am Tag trinken.

Flamin

Die Tabletten enthalten getrocknetes Sand-Immortelle-Konzentrat. Die Pflanze enthält Flavonoide, die die Sekretion von Galle, Pankreas- und Magensaft stimulieren, die Lebersekretion normalisieren, die Motilität des Verdauungstrakts verringern und die Diurese erhöhen.

Die Heilpflanze zeichnet sich auch durch eine bakterizide Wirkung aus. Es kann bei Cholelithiasis, Gallendyskinesie, chronischer Cholezystitis oder Hepatitis eingesetzt werden. Erwachsenen wird 1 Tablette eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten dreimal täglich für 10-40 Tage verschrieben.

Tanacehol

Grundlage der Zubereitung sind die Blüten der Rainfarn. Die Kräuterkomponente verbessert die Sekretion und Sekretion von Lebersekreten und lindert Krämpfe der Gallenwege. 1-2 Tabletten des Arzneimittels werden nach den Mahlzeiten für 20-30 Tage verschrieben.


Die choleretische und entspannende Wirkung hilft dabei, Abkochungen und Infusionen auf der Basis von Heilkräutern zu erzielen

Zur Behandlung von Berberitzenblättern, sandigen Immortellen, Maisstielen und Narben, Rainfarn, Hagebutten und Artischockenblättern. Zum Beispiel hilft ein Extrakt aus Artischockenblättern (Handelsname - Hofitol) nicht nur, die Gallensekretion zu normalisieren, sondern hat auch hepatoprotektive und harntreibende Eigenschaften, wirkt nach einer Antibiotikatherapie entgiftend auf Leber und Nieren und entfernt Giftstoffe aus dem Körper.

Tabletten für die Gallenblase sollten unter Berücksichtigung von Begleiterkrankungen, der Schwere des pathologischen Prozesses und des Alters des Patienten ausgewählt werden. Ein wichtiger Faktor bei der Auswahl der Therapie ist das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase und der Duktusdyskinesie. Daher sollte der behandelnde Arzt eine Liste der notwendigen Medikamente erstellen. Zusätzlich zur Behandlung mit Pillen und Kräutern muss eine therapeutische Diät verschrieben werden, die dazu beiträgt, die Arbeit des gesamten Magen-Darm-Trakts zu normalisieren..

Listen von Medikamenten, Tabletten, Medikamenten zur Behandlung von Gallenblasenerkrankungen

Leider sind vielen Menschen seit ihrer Kindheit Probleme mit der Gallenblase bekannt..

Unsachgemäße Ernährung, Nichtbeachtung des täglichen Regimes, Einfluss ungünstiger Umweltbedingungen - all dies wirkt sich auf die Aktivität des Verdauungssystems und eines seiner am stärksten gefährdeten Organe aus - die Gallenspeicherung direkt unter der Leber.

  1. Prinzipien und Methoden der medikamentösen Behandlung von Gallenblasenerkrankungen
  2. Mit Dyskinesie der Gallenwege
  3. Mit Cholezystitis
  4. Mit parasitären Invasionen
  5. Bei Cholesterinose, Tumoren und Gallensteinerkrankungen
  6. Arzneimittel aus der Gruppe der krampflösenden Mittel
  7. Choleretische Drogen
  8. Tabletten aus der Gruppe der Hepatoprotektoren
  9. Schmerzmittel
  10. Antibiotika und Antiparasitika
  11. Nützliches Video
  12. Fazit

Gallenkoliken können durch eine Vielzahl von Ursachen ausgelöst werden, vom Missbrauch fetthaltiger Lebensmittel bis zum Radfahren.

Diese schmerzhaften Symptome veranlassen fast immer eine Person, eine Diät zu machen und auf ein Problem wie die Behandlung der Gallenblase mit Medikamenten zu achten. Weil eine alternative Behandlung Sorgfalt und Dauer erfordert und nicht immer effektiv ist und eine aktive Person so schnell wie möglich wieder arbeiten möchte. Auch wenn dies die Einnahme von Gallenblasenpillen erfordert.

Prinzipien und Methoden der medikamentösen Behandlung von Gallenblasenerkrankungen

Welche Erkrankungen der "Gallensammlung" können bei einer Person auftreten und wie kann die Gallenblase mit diesen Pathologien behandelt werden? Heute sind die häufigsten Krankheiten:

  • Dyskinesie oder Dysfunktion des Gallenorgans und des Gallentrakts (BHA) - entsteht durch die Innervation des Organs und infolgedessen durch eine Verletzung der Kontraktilität seiner Wände, aufgrund derer die Galle in einer vorzeitigen oder unzureichenden Menge in den Zwölffingerdarm freigesetzt wird;
  • Cholezystitis ist ein entzündlicher Prozess in der Schleimhaut des Gallenreservoirs, der am häufigsten durch Infektionen verursacht wird: Pseudomonas aeruginosa, Streptokokken oder Staphylokokken, Proteus, Escherichia coli;
  • Gallensteinkrankheit (Gallensteinkrankheit) - das Auftreten von Steinen aufgrund einer Verletzung der chemischen Zusammensetzung des Gallensackinhalts oder eines Ungleichgewichts der Bestandteile der Galle: Gallensäuren, Proteine, Mineralien, Cholesterin;
  • Cholesterinose ist eine Art von Gallensteinerkrankung, wenn sich die Wände der Blase aufgrund von Cholesterinablagerungen verdicken.
  • Eine Vielzahl von parasitären Infektionen, von Protozoen (Lamblia, Echinokokken), die die Leberzellen befallen, bis zu großen Helminthen (Egel, Ascaris), die in die Gallenwege eindringen und im Organ leben.
  • alle Arten von Knicken des Gallensacks - in der Regel eine Erbkrankheit, bei der sich die anatomische Form der Blase ändert, und der Fall, dass Medikamente zur Behandlung der Gallenblase nicht helfen;
  • neoplastische Erkrankungen - von gutartigen Formationen (Polypen) bis zu bösartigen (krebsartigen), was viel seltener vorkommt.

Wie Sie sich vorstellen können, sind die Hauptprinzipien der Behandlung der Gallenblase mit Medikamenten:

  • Beseitigung der Krankheitsursache (etiotrope Therapie);
  • Wiederherstellung der normalen Organaktivität (pathogenetische Therapie);
  • symptomatische Therapie, deren Zweck die Schmerzlinderung ist.

Die Behandlung und Auswahl der Medikamente hängt normalerweise von der Form der Pathologie ab, die das Gallenorgan beeinflusst hat..

Gesunde Gallenblase und Gallenblase mit Entzündung

Mit Dyskinesie der Gallenwege

Abhängig von der Art der Dysfunktion (Dyskinesie) des Gallenspeicherorgans wird üblicherweise eine komplexe Behandlung angewendet, bestehend aus:

  • krampflösende Mittel;
  • Cholekinetik (Medikamente zur Verringerung des Tonus des Magen-Darm-Trakts und zur Erhöhung des Tons der Blase selbst);
  • Choleretik (Mittel zur Verbesserung der Produktion und Trennung von Galle);
  • Substanzen zur Durchführung von problosen Schläuchen (Magnesiumsulfat, Sorbit, Xylit);
  • Tonika, die die Arbeit des autonomen Nervensystems korrigieren.

Um die Verdauung zu verbessern, die häufig durch Dyskinesien gestört wird, werden enzymatische Medikamente verwendet (z. B. Mezim)..

Mit Cholezystitis

Bei Entzündungen (Cholezystitis) werden üblicherweise Medikamente zur Behandlung der Gallenblase aus den Gruppen der Antibiotika, entzündungshemmenden und choleretischen Medikamente eingesetzt.

Um die charakteristischen Schmerzen unter der rechten Rippe zu lindern, können bei der Behandlung auch krampflösende Mittel eingesetzt werden, und Hepatoprotektoren können zur Aufrechterhaltung der Leberfunktion eingesetzt werden..

Mit parasitären Invasionen

Eine Schädigung des Organs durch Helminthen erfordert normalerweise eine geeignete Therapie bei gleichzeitiger Anwendung von entzündungshemmenden und hepatoprotektiven Arzneimitteln.

Bei Cholesterinose, Tumoren und Gallensteinerkrankungen

Wenn überschüssiges Cholesterin an den Blasenwänden, verschiedenen Neoplasmen und Steinen abgelagert wird, ist es nutzlos, Medikamente "aus der Gallenblase" zu verwenden. Diese Krankheiten erfordern eine chirurgische Behandlung und im Fall von bösartigen Tumoren auch eine Chemotherapie.

Arzneimittel aus der Gruppe der krampflösenden Mittel

Um die Schmerzen bei den oben genannten Erkrankungen zu lindern, werden krampflösende Mittel für die Gallenblase verwendet. Die Liste dieser Medikamente ist vielen bekannt:

  • Drotaverin - ein Medikament aus der pharmazeutischen Gruppe der myotropen krampflösenden Mittel, wirkt myotrop (entspannende Muskeln), vasodilatatorisch, blutdrucksenkend (Blutdrucksenkung);
  • No-shpa ist ein Arzneimittel, dessen Wirkstoff Drotaverinhydrochlorid ist, das die gleichen Eigenschaften wie das vorherige Arzneimittel aufweist.
  • Spazmalgon ist ein kombiniertes Anästhetikum (Analgetikum + krampflösend), Wirkstoffe: Metamizol-Natrium, Fenpiveriniumbromid, Pitofen;
  • Noshpalgin ist ein kombiniertes Schmerzmittel (Opioidanalgetikum + nicht narkotisches Analgetikum + krampflösend) mit Wirkstoffen: Codein, Paracetamol, Drotaverin.

Choleretische Drogen

Die beliebtesten Medikamente, die die Galle in der Blase verdünnen und dabei helfen, die Gallenwege zu reinigen, haben neben Choleretika häufig mehrere Eigenschaften:

  • hepatoprotektiv;
  • Antioxidans;
  • regenerieren;
  • Antidepressivum.

Präparate für die Gallenblase mit einer oder mehreren der folgenden Eigenschaften:

  • Ursoliv, Ursosan, Exhol, Ursodez, Livodexa und andere Arzneimittel mit Ursodesoxycholsäure als Wirkstoff;
  • Heptor, Heptral, Ademetionin mit dem Wirkstoff Ademetionin;
  • Cholenzym - ein kombiniertes choleretisches Mittel tierischen Ursprungs, das mit Zubereitungen von Gallensäuren verwandt ist;
  • Allochol ist ein pflanzliches choleretisches Arzneimittel für die Gallenblase und die zystischen Gänge.
  • Gepabene - Kapseln auf Gemüsebasis (Rauch, Mariendistel) mit choleretischer Wirkung;
  • Holosas ist keine Pille für die Gallenblase, sondern ein choleretisches Kräuterpräparat in Form eines Sirups, das es ermöglicht, es auch bei kleinen Kindern anzuwenden.

Wenn Sie mit der Anwendung der oben genannten Medikamente beginnen, sollten Sie zuerst Ihren Arzt konsultieren und herausfinden, ob Sie Kontraindikationen für eine solche Behandlung haben..

Tabletten aus der Gruppe der Hepatoprotektoren

Da Erkrankungen des gallendepopulierenden Organs fast immer den Zustand des gallenproduzierenden Organs beeinflussen - die Leber, Arzneimittel für die Gallenblase und die Leber mit hepatoprotektiver Wirkung, dh die Fähigkeit, Leberzellen - Hepatozyten - zu schützen und wiederherzustellen.

Wir haben uns bereits in den vorhergehenden Absätzen mit einigen dieser Tabletten für Erkrankungen des Gallenorgans vertraut gemacht, deren Name von ihrer Zusammensetzung spricht - dies sind Zubereitungen mit Ursodesoxycholsäure oder Ademetionin.

Es ist möglich, in die Behandlung der Gallenblase und Präparate mit Ademetionin als hepatoprotektive Substanz Folgendes einzubeziehen:

  • Heptrazan;
  • Heptor;
  • Heparetta;
  • Adementionin Fläschchen.

Eine gute therapeutische Reaktion des Gallenorgans wurde mit Arzneimitteln zur Behandlung der Gallenwege mit Phospholipiden erzielt:

  • Antraliv;
  • Essliver;
  • Essentiale;
  • Phosphogliv;
  • Fosfoncial;
  • Livolife forte und andere.

Auch bei der Behandlung des Gallenreservoirs sind Arzneimittel mit dem Wirkstoff Ornithin beliebt:

  • Hepa-Merz;
  • Ornithin;
  • Ornilatex;
  • Larnamine et al.

Einige kombinierte Kräutermedikamente tragen auch zur Wiederherstellung von Leberzellen bei: LIV-52, Dipana usw..

Schmerzmittel

In Anbetracht dessen, wie und wie das Gallenorgan zu behandeln ist, ist es unmöglich, eine Frage wie die Verwendung von Schmerzmitteln zu ignorieren. Wenn der Gallensack schmerzt, wird die Behandlung mit krampflösenden Medikamenten als die optimalste angesehen. Die heute bekannten krampflösenden und komplexen Schmerzmittel mit analgetischen und krampflösenden Wirkungen wurden bereits oben betrachtet. Sie können die Liste der Medikamente für die Gallenblase durch eine Liste solcher Schmerzmittel ergänzen:

  • Paracetamol ist ein entzündungshemmendes Medikament mit milder analgetischer Wirkung, das häufig bei der Behandlung von Kindern in Form von Sirupen angewendet wird.
  • Analgin ist ein nicht-opioides Analgetikum mit Metamizol-Natrium als Wirkstoff.
  • Ketanov ist ein Medikament aus der NSAID-Gruppe mit einer ausgeprägten analgetischen Wirkung aufgrund der aktiven Komponente Ketorolac.

Antibiotika und Antiparasitika

Wie bereits erwähnt, können die Ursachen für entzündliche Prozesse im Gallenreservoir bakterielle und helminthische Invasionen sein. In solchen Fällen ist eine Behandlung mit antibakteriellen Mitteln (Antibiotika) oder Antiparasitika erforderlich. Es sollte jedoch noch einmal daran erinnert werden, dass Arzneimittel nur auf Anweisung eines Arztes und nur auf der Grundlage der Ergebnisse diagnostischer Tests angewendet werden sollten..

Es ist nicht zumutbar, das Vorhandensein von Bakterien oder Würmern anhand charakteristischer Anzeichen unabhängig zu bestimmen (wenn jemand von Ihren Bekannten "dies auch" hatte). Und ein Fehler kann in diesem Fall sehr teuer sein, da der falsche und rechtswidrige Einsatz von Antibiotika und Anthelminthika zu unvorhersehbaren Folgen führen kann. Vor der Behandlung der Gallenblase sollten daher Medikamente und deren Anwendung mit Ihrem Arzt besprochen werden..

Nützliches Video

Weitere Informationen zur Behandlung von Gallenblasenerkrankungen finden Sie in diesem Video: