Wie sich Fibrose von Leberzirrhose unterscheidet?

Leberzirrhose ist eine schwerwiegende Erkrankung, die auftritt, wenn gesunde Zellen in einem inneren Organ beschädigt und durch Narbengewebe ersetzt werden. Diese Krankheit wird normalerweise durch Alkoholmissbrauch verursacht. In einigen Fällen ist eine Zirrhose eine Folge einer chronischen Hepatitis. Wenn die Zellen im Organ dem Narbengewebe weichen, verliert die Leber ihre Fähigkeit, richtig zu funktionieren. Schwerwiegende Folgen führen zu Leberversagen.

Eine frühere Krankheit, die bei Zirrhose auftritt, ist Fibrose - die Proliferation von Bindegewebe, das erste Stadium der Organvernarbung. Im Laufe der Zeit kann dieser Prozess zu Komplikationen und zur Zerstörung des Blutflusses führen..

Was werde ich herausfinden? Der Inhalt des Artikels.

Ursachen von Leberfibrose und Leberzirrhose

Leberfibrose ist wie Leberzirrhose eine Folge von Entzündungen oder Verletzungen der Leber. In einem gesunden Körper stimulieren Zellen die Wundheilung. Bei pathologischen Veränderungen in der Leber reichern sich überschüssige Proteine ​​wie Kollagen und Glykoproteine ​​an und verursachen eine Verletzung dieser Funktion. In einer solchen Situation werden überschüssige Proteine ​​nicht wiederhergestellt. Dieser Prozess bewirkt die Bildung von fibrösem Gewebe in der Leber..

Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten, die Fibrose verursachen. Diese schließen ein:

  • Autoimmunhepatitis;
  • Gallenstauung;
  • alkoholische Lebererkrankung;
  • Virushepatitis B und C;
  • nicht alkoholische Fettleber.

Forschungen zufolge ist die häufigste Ursache für Leberfunktionsstörungen eine nichtalkoholische Fettkrankheit. An zweiter Stelle auf dieser Liste steht übermäßiges Trinken.

  • virale Hepatitis C;
  • Hämochromatose und Morbus Wilson;
  • chronischer Alkoholmissbrauch;
  • Fettleibigkeit;
  • Hepatitis B und D..

Das Risiko, eine Zirrhose zu entwickeln, ist bei Menschen hoch, die über einen längeren Zeitraum mehr als zwei alkoholische Getränke pro Tag konsumieren. Die durch erhöhten Alkoholkonsum verursachte Störung tritt auf, wenn der Körper zehn oder zwölf Jahre lang regelmäßig Alkohol zu sich nimmt.

Hepatitis C wird durch Kontakt mit kontaminiertem Blut oder Blutprodukten sexuell übertragen. Die Wahrscheinlichkeit des Eindringens in den Körper der Krankheit durch infizierte Nadeln ist hoch. Diese Liste enthält auch:

  • Tätowierung.
  • Einstiche, Piercings.
  • Intravenöse Arzneimittelverabreichung.

Fibrosegrade

Bei der Diagnose wird eine Skala verwendet, die den Grad der Leberfibrose bestimmen kann. Das beliebteste Bewertungssystem ist die METAVIR-Bewertungsskala. Dieser Ansatz bestimmt den Grad der Erkrankung. Diese Methode kann nach Entnahme einer Biopsie oder einer Gewebeprobe angewendet werden. Die Aktivitätswerte reichen von A0 bis A3:

  • A0: keine Aktivität;
  • A1 und A2: mäßige Aktivität;
  • A3: harte Aktivität.

Stufen F0 bis F4:

  • F0: keine Krankheit;
  • F1: Pfortaderfibrose ohne Septum;
  • F2: Pfortaderfibrose mit multiplen Septa;
  • F3: zahlreiche Septa;
  • F4: Zirrhose.

Was ist der Unterschied zwischen Leberfibrose und Leberzirrhose??

Es ist wichtig, einige der Unterschiede zwischen Fibrose und Leberzirrhose zu erwähnen. Trotz der Beziehung dieser Krankheiten klassifiziert die Medizin diese Störungen separat..

Fibrose ist eine Vergrößerung und Proliferation des Bindegewebes. Es unterscheidet sich von Leberzirrhose dadurch, dass es die Struktur des inneren Organs nicht verletzt. Es ist wichtig zu beachten, dass sich der Patient bei richtiger Behandlung vollständig erholen kann..

Zirrhose ist ein spätes Stadium der Fibrose, das häufig mit Leberversagen und pulmonaler Hypertonie einhergeht. Bei einer Krankheit ist die Organstruktur deformiert.

Fibrose und Leberzirrhose - Ähnlichkeiten

Das Hauptkriterium für die Identifizierung von Ähnlichkeiten zwischen diesen Krankheiten ist ihre Beziehung, obwohl sie separat klassifiziert sind. Die Ursachen der Entzündung sind äußerst identisch. In beiden Fällen kommt es zur Zerstörung des Bindegewebes..

Krankheitssymptome

Ärzte diagnostizieren Störungen nicht immer im Anfangsstadium und im mittleren Stadium. Bei fortschreitender Krankheit treten einige Symptome auf:

  • Appetitverlust;
  • Probleme mit der Koordination;
  • Ansammlung von Flüssigkeit in den Beinen;
  • Übelkeit;
  • Haut und Augen werden gelb;
  • drastischer Gewichtsverlust.
  • Die Krankheit verschwindet jedoch nicht für alle auf ähnliche Weise. Untersuchungen zufolge leiden etwa 6-7% der Menschen an Fibrose, ohne Symptome zu zeigen.

Äußerliche Anzeichen einer Zirrhose treten auf, wenn die betroffene Leber das Blut nicht reinigen kann. Organstörungen führen zu einer Unfähigkeit, Toxine zu eliminieren, Gerinnungsproteine ​​zu produzieren und die Absorption von Vitaminen und Fetten zu unterstützen. Zunächst treten möglicherweise keine Symptome auf, aber bei weiterer Entwicklung fallen die folgenden Anzeichen auf:

  • Spinnenarterien unter der Haut;
  • Blutungen aus der Nase;
  • Appetitverlust;
  • Gewichtsverlust;
  • Anorexie;
  • juckende Haut.

Schwerwiegende Symptome sind:

  • Aszites;
  • Schwellung der Beine;
  • Impotenz;
  • Gynäkomastie.

Behandlung

Behandlungsmöglichkeiten für Fibrose wie Leberzirrhose sind ohne ärztliche Untersuchung zur Ermittlung der Krankheitsursache nicht möglich. Wenn eine Person beispielsweise übermäßig Alkohol trinkt, entwickelt der Arzt ein Behandlungsprogramm, das es dem Patienten erleichtert, mit dem Alkoholkonsum aufzuhören. Bei Fettleibigkeit wird Ihr Arzt Diät und Bewegung verschreiben. Schließlich hilft das Abnehmen von zusätzlichen Pfunden auch dabei, eine fortschreitende Krankheit zu stoppen..

Ihr Arzt kann Ihnen Medikamente wie Antifibrinolytika verschreiben, um die Wahrscheinlichkeit von Narbengewebe zu verringern. In Einzelfällen sind Antimykotika im Verlauf der Behandlung enthalten.

Forscher testen jetzt Medikamente, die die Auswirkungen von Fibrose umkehren können. In der Medizin gibt es jedoch noch kein Medikament, das die erforderlichen Eigenschaften erfüllt..

Die Behandlung der Zirrhose erfolgt erst nach Feststellung der Ursache. Vorbereitungen:

  • Betablocker, Nitrate (für portale Hypertonie);
  • intravenöse Antibiotika (zur Behandlung von Peritonitis mit Aszites);
  • Hämodialyse (um das Blut von Nierenversagen zu reinigen);
  • Lactulose und eine proteinarme Diät (zur Behandlung von Enzephalopathie);
  • Leber-Transplantation.

Jeder Patient mit Zirrhose sollte sofort aufhören, Alkohol zu trinken. Medikamente werden auch ohne Rezept nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt eingenommen.

Anzeichen, Grade und Behandlung von Leberfibrose bei Hepatitis C.

Leberfibrose 3. Grades: Behandlung, Lebensprognose, richtige Ernährung

Wie kann man Leberfibrose mit Ultraschall bestimmen? Ist Fibrose im Ultraschall sichtbar??

Echos der Fettleberhepatose im Ultraschall des Abdomens

Kann es zu einer Leberzirrhose durch Bier kommen: Ursachen, Symptome und Behandlung der alkoholischen Leberzirrhose?

Fibrose und Leberzirrhose bei Patienten mit chronischer Hepatitis C.

Laut Statistik entwickeln 15 bis 30% der Patienten mit chronischer Hepatitis C innerhalb von 20 Jahren nach der Diagnose zuerst eine Fibrose und dann eine Zirrhose. Was ist der Unterschied zwischen diesen Bedingungen und wie gefährlich sie sind??

Was sind Fibrose und Zirrhose??

Bei einem langen Hepatitisverlauf werden die Leberzellen allmählich zerstört - an ihrer Stelle bildet sich dichtes Narbengewebe (faseriges Gewebe). Wenn noch wenige Narben vorhanden sind, bleibt zunächst die korrekte Struktur der Leber erhalten. Dieser Zustand wird Fibrose genannt. Wenn die Fibrose rechtzeitig diagnostiziert und die Behandlung begonnen wird, wird die Leberfunktion nicht wesentlich beeinträchtigt..

In fortgeschrittenen Fällen wird ein großer Teil des Organs durch Narbengewebe ersetzt - so entsteht eine Zirrhose. Dies ist eine schwere Krankheit, bei der die Läppchen der Leber zerstört werden. Die Leber erhält eine spezielle Knotenstruktur und erfüllt ihre normalen Funktionen nicht mehr: Reinigung des Blutes, Speicherung von Nährstoffen, Synthese von Gallen-, Albumin- und Blutgerinnungsfaktoren. Im Gegensatz zur Fibrose ist die Zirrhose ein irreversibler Prozess: Die Behandlung stoppt weitere Narben, stellt jedoch nicht die normale Struktur der Leber wieder her. Der Übergang von Fibrose zu Zirrhose erfolgt über mehrere Jahre.

Was ist der Unterschied zwischen kompensierter und dekompensierter Zirrhose??

In den Anfangsstadien wird die Zirrhose kompensiert, in den späteren Stadien dekompensiert sie.

Bei kompensierter Zirrhose kann die Leber die Belastung noch bewältigen. Die Krankheit ist asymptomatisch oder mit minimalen Manifestationen. Bei Patienten können Schwäche, Blähungen und manchmal Gelbsucht und Nasenbluten auftreten. Im Ultraschall werden Veränderungen der Lebergröße, ihrer Schalldurchlässigkeit und einer gestörten Durchblutung der Pfortader (portale Hypertonie) festgestellt. Basierend auf den Ergebnissen der Biopsie oder Fibroelastometrie wird eine Leberfibrose 4. Grades diagnostiziert.

Bei dekompensierter Zirrhose treten fast konstante Symptome und Komplikationen der Krankheit auf: Gelbsucht, Juckreiz, Schmerzen im rechten Hypochondrium, Fieber, Gewichtsverlust, häufige Nasenbluten, "Besenreiser" im Gesicht und am Körper, Blutungen aus den Venen der Speiseröhre, Aszites (Flüssigkeitsansammlung) in der Bauchhöhle), Enzephalopathie. Bei Männern können sich die Brustdrüsen vergrößern (Gynäkomastie). Laborbluttests zeigen eine Abnahme der Thrombozytenzahl, eine Abnahme des Albumin- und Prothrombinindex, eine Anämie und eine Zunahme des Bilirubinspiegels.

Was bestimmt die Entwicklungsrate der Zirrhose?

Eine schnellere Entwicklung einer Zirrhose wird durch folgende Faktoren verursacht:

  • Hepatitis-C-Virus-Infektion über 40 Jahre
  • männliches Geschlecht
  • Alkoholkonsum
  • Übergewicht (BMI> 28)
  • Steatose (Fettleibigkeit) der Leber
  • Vorhandensein von Hepatitis B-Virus und / oder HIV.

Am schädlichsten für die Leber ist die Kombination von Hepatitis C und Alkoholkonsum. Bei trinkenden Männern über 40 Jahren verringert sich die durchschnittliche Zeit für die Entwicklung einer Zirrhose von 20 auf 7 bis 13 Jahre. Junge Frauen, die keinen Alkohol trinken, entwickeln nach 37-42 Jahren durchschnittlich eine Zirrhose.

Was sind Child-Pugh-Zirrhose-Klassen??

Die Child-Pugh-Skala wird verwendet, um die Schwere des Leberschadens genau zu bestimmen. Diese Klassifizierung ist wichtig für die Entwicklung weiterer Taktiken zur Behandlung von Zirrhose..

Die Child-Pugh-Skala berücksichtigt das Vorhandensein von Aszites, Enzephalopathie, den Gehalt an Albumin und Bilirubin im Blut und den Prothrombinindex. Jedem Attribut wird je nach Größe oder Schweregrad eine bestimmte Anzahl von Punkten zugewiesen. Die Summe der Punkte bestimmt die Klasse der Zirrhose: A, B oder C..

Unerklärliche Abmagerung und Appetitlosigkeit. Was ist Leberfibrose??

In Verbindung stehende Artikel

  • Eine Idee haben? Nimm am Wettbewerb teil!
  • Wissenschaftler: Kaltes Klima provoziert Alkoholismus und Lebererkrankungen
  • UDCA-Präparate: nicht nur für Leber und Galle
  • Warum Verstopfung schlecht für die Leber ist?
  • Schmerz auf der rechten Seite: was es sein kann

Karina Tveretskaya

  • Site Editor
  • Berufserfahrung - 11 Jahre

Fibrose tritt auf, wenn vor dem Hintergrund einer längeren Leberschädigung normales Organgewebe durch Narbengewebe ersetzt wird. Die meisten chronischen Lebererkrankungen können Fibrose verursachen. Im Gegensatz zu gesunden Hepatozyten (Leberzellen) können Narbengewebezellen nicht normal funktionieren und sich selbst reparieren. Dadurch werden die allgemeine Funktion der Leber und ihre Regenerationsfähigkeit geschwächt. Wenn ein Patient mit Leberfibrose keine Behandlung erhält, schreitet die Krankheit zu Leberzirrhose und Krebs fort..

Entwicklungsstadien der Fibrose

Um den Aktivitätsgrad nekroinflammatorischer Veränderungen in der Leber und das Stadium der Fibrose zu bestimmen, entnimmt der Arzt eine kleine Probe des Lebergewebes - führt eine Leberbiopsie durch - und bewertet sie anhand einer von vier Skalen: Knodell, Ishak, METAVIR und Desmet. Am beliebtesten ist heute die Metavir-Skala (Metavir) - dies ist ein internationaler Standard zur Beurteilung des Leberzustands bei Patienten mit chronischer Hepatitis C..

Die entzündliche Aktivität wird wie folgt klassifiziert:

A0: keine Aktivität;

A1: milde Aktivität;

A2: mäßige Aktivität;

A3: hohe Aktivität.

Die Schweregradskala für Fibrose ist wie folgt:

F0: keine Fibrose;

F1: Pfortaderfibrose ohne Beteiligung des Septums;

F2: Pfortaderfibrose mit multipler Septumbeteiligung;

F3: Pfortaderfibrose mit multipler Septumbeteiligung, aber ohne Zirrhose;

Nach dem Metavir-System ist das Stadium A3F3 die häufigste Art von Fibrose, die eine Person haben kann, bevor sie eine Zirrhose entwickelt.

Derzeit gibt es nicht-invasive Methoden zur Beurteilung des Lebergrades. Zum Beispiel testet Serum FibroMetr. Das Testergebnis wird auch gemäß der Metavir-Skala interpretiert.

Fibrosesymptome

Menschen mit Leberfibrose sind sich dessen normalerweise nicht bewusst. Selten, wenn sich die Krankheit mit offensichtlichen Symptomen bemerkbar macht. Dies tritt normalerweise bereits beim Übergang von Fibrose zu Zirrhose auf. Einige der häufigsten Anzeichen einer frühen Zirrhose sind:

  • schlechter Appetit;
  • die Schwäche;
  • unerklärliche Erschöpfung;
  • unvernünftiger Gewichtsverlust;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Beschwerden oder leichte Schmerzen im rechten Oberbauch.

Und dies sind die Symptome einer stärker entwickelten Leberzirrhose:

  • eine Tendenz zu Blutergüssen oder Blutungen;
  • Ödeme, Flüssigkeitsretention in den Gliedmaßen;
  • Gelbfärbung der Haut und der Sklera der Augen;
  • Aszites - die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle;
  • starker Juckreiz der Haut;
  • Überempfindlichkeit gegen Drogen;
  • Probleme mit Gedächtnis, Konzentration und Schlaf;
  • Verdunkelung des Urins.

Trotz der Tatsache, dass Fibrose - abgesehen von ständiger Müdigkeit und Reizbarkeit - in keiner Weise zu spüren ist, verringert sie die Leberproduktivität erheblich:

  • verringert die Gesamtfunktion, einschließlich der Fähigkeit, das Blut zu reinigen und Energie zu speichern;
  • schränkt die Regenerationsfähigkeit des Organs ein - Selbstreparatur;
  • schränkt die Durchblutung des Organs ein.

Behandlung von Leberfibrose

Der Schlüssel zur Behandlung von Leberfibrose liegt darin, mit der Grundursache zu beginnen. Durch eine korrekte Behandlung der frühen bis mittelschweren Fibrose können die meisten, wenn nicht alle durch die Krankheit verursachten Schäden rückgängig gemacht werden.

Die häufigsten Ursachen für Leberfibrose sind:

  • chronischer Alkoholmissbrauch;
  • virale Hepatitis B oder C;
  • nichtalkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD);
  • alkoholfreie Steatohepatitis (NASH), ein Subtyp der NAFLD;
  • Hämochromatose (Eisenüberschuss);
  • Morbus Wilson, bei dem sich im Körper Kupfer ansammelt;
  • Verstopfung der Gallenwege;
  • chronische Herzinsuffizienz;
  • Autoimmunhepatitis.

NAFLD und NASH entwickeln sich bei Menschen, die übergewichtig, diabetisch oder vordiabetisch sind.

Die kontinuierliche Anwendung der folgenden Medikamente kann ebenfalls zu Leberfibrose führen:

  • Amiodaron (Antiarrhythmikum);
  • Chlorpromazin (neuroleptisch);
  • Methotrexat (immunsuppressive Wirkung);
  • Isoniazid (Medikament gegen Tuberkulose);
  • Methyldopa (blutdrucksenkendes Medikament);
  • Oxyphenisatin (Abführmittel).

Nur wenn der Arzt die Ursache für die Entwicklung einer Fibrose feststellt, kann er eine Behandlungsstrategie anbieten:

  • mit Hepatitis - antivirale Medikamente;
  • mit der alkoholischen Natur der Fibrose - Verweigerung von Alkohol;
  • mit NAFLD und NASH - Ursodesoxycholsäure (UDCA), Diät, Gewichtsverlust um 10% gegenüber dem ersten während des Jahres, Kontrolle über den Fett-, Cholesterin- und Blutzuckerspiegel;
  • mit einem Überschuss an Eisen und Kupfer - Einnahme von Medikamenten, die Schwermetalle aus dem Körper entfernen;
  • mit der medizinischen Natur der Fibrose - Weigerung, hepatotoxische Medikamente einzunehmen, sie durch mildere Medikamente zu ersetzen, die Leber mit Hilfe von Hepatoprotektoren zu schützen;
  • mit Autoimmunhepatitis - Einnahme von Medikamenten, die die Aktivität des Immunsystems verringern.

Nicht nur NAFLD und NASH, sondern alle oben genannten Gründe erfordern die Einhaltung einer Diät (Tabelle 5 nach Pevzner) und die Verwendung von Hepatoprotektoren, die die Leber schützen und ihre Genesung unterstützen.

Leberfibrose ist also eine logische Fortsetzung fast jeder chronischen Lebererkrankung. Eine Person kennt möglicherweise weder die erste noch die zweite (und weiß dies normalerweise auch nicht) und sieht sich einer schweren unheilbaren (wenn das Stadium fortgeschritten ist) Pathologie gegenüber - einer Leberzirrhose. Wie kann man Leberfibrose vorbeugen? Oder Zeit haben, es zu diagnostizieren? Am einfachsten ist es, auf die Gründe zu achten. Gibt es mindestens einen von ihnen in Ihrem Leben? Wenn ja, gehen Sie zu einem Gastroenterologen und lassen Sie Ihre Leber untersuchen. Dieser Besuch könnte möglicherweise Ihr Leben retten..

Zirrhose und Leberfibrose

Lebererkrankungen sind häufig asymptomatisch und werden entweder versehentlich während einer ärztlichen Untersuchung oder bei eindeutigen Anzeichen schwerwiegender Komplikationen festgestellt.

Eine der häufigsten Komplikationen ist laut Hepatologen die Leberfibrose.

Liebe Leser! Unsere Artikel sprechen über typische Wege zur Lösung von Gesundheitsproblemen, aber jeder Fall ist einzigartig..

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihr spezielles Problem lösen können, beginnen Sie mit einem Gewichtsverlustprogramm. Es ist schnell, kostengünstig und sehr effektiv.!

Leberfibrose: Was ist das??

Leberfibrose ist eine ausgedehnte Drüsenerkrankung, bei der überwucherndes Narbengewebe das Lebergewebe ersetzt. Dies geschieht infolge des Todes von Drüsenzellen. Die Struktur der Leber ändert sich aufgrund des Auftretens kleiner Knoten groben Gewebes.

Ohne rechtzeitige Behandlung wird die Krankheit durch Leberversagen ersetzt und anschließend entwickelt sich eine Zirrhose. Wie die Fibrose zu behandeln ist, entscheidet der Arzt nach der Diagnose der Art der Krankheit.

Periportale Fibrose

Es entsteht vor dem Hintergrund einer parasitären Erkrankung, beispielsweise Bilharziose, Hepatitis C oder Toxinvergiftung, und ist durch einen Anstieg des Pfortaderdrucks gekennzeichnet. Diese Art der Fibrose geht mit blutigem Erbrechen aufgrund von Blutungen aus den Venen der Speiseröhre einher. Der Rest der Patienten ist in einem zufriedenstellenden Zustand..

Herzfibrose

Sie provozieren Begleiterkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Die niedrige Blutflussrate führt zu einer Blutstagnation in der Drüse, was zu einem Leberödem führt. Für die Herzfibrose ist die fokale Position des veränderten Gewebes im Organ charakteristisch.

Angeborene Fibrose

Es wird oft in der frühen Kindheit diagnostiziert und wird durch erbliche Faktoren verursacht. Es ist gekennzeichnet durch blutende Venen der Speiseröhre, eine Vergrößerung der Milz und Leber. Die histologische Untersuchung zeigt unveränderte Organläppchen, die von dichten Faserschnüren umgeben sind.

Eine spezielle Zubereitung auf Basis natürlicher Substanzen

Arzneimittelpreis

Behandlungsberichte

Die ersten Ergebnisse sind nach einer Woche Einnahme zu spüren

Mehr über die Droge

Nur 1 Mal pro Tag, 3 Tropfen

Gebrauchsanweisung

Bei Patienten im Alter von 3 Jahren äußert sich eine angeborene Fibrose in schweren Blutungen der Speiseröhre oder des Magens, die tödlich sein können.

Um mehr über andere mögliche Lebererkrankungen zu erfahren, folgen Sie den Links:

Abhängig vom Ort der Läsion gibt es:

  • Zonale Fibrose. Das Hauptsymptom ist die Verhärtung der Pfortader..
  • Fokale Fibrose. Narben erscheinen im verletzten Bereich der Orgel.
  • Pereduktuläre Fibrose bildet sich nach Verhärtung der Gallenwege.
  • Perivenuläre Fibrose ist charakteristisch für den Missbrauch von Ethylalkohol.

In ICD 10 (internationale Klassifikation von Krankheiten 10 Revision) hat Leberfibrose einen Code K 74.0, angeborene Fibrose P 78.3, alkoholische Fibrose K 70.2

Entwicklungsstadien

  • Die Metavir-Skala wird verwendet, um das Stadium der Krankheit zu identifizieren. Es gibt 4 Entwicklungsstufen der Leberfibrose.
  • F1. Weist auf eine Fehlfunktion der Leber und eine Verletzung des Austauschs zwischen Drüse und Blutzellen hin. Die Leber ist leicht verändert und die Bildung von Bindegewebe ist vernachlässigbar oder fehlt vollständig. Fibrose Grad 1 hat eine günstige Prognose für eine Heilung ohne Konsequenzen.
  • F2. Bei mäßiger Fibrose 2. Grades vergrößert sich der Bereich der Drüsenläsion. Dieser Grad ist schwieriger zu behandeln..
  • F3. Es ist gekennzeichnet durch eine signifikante Bildung von cicatricialem Bindegewebe und das Auftreten von Dichtungen in der Struktur des Organs. Eine Fibrose von 3 Grad ohne Behandlung erreicht schnell das Endstadium.
  • F4. Das gefährlichste Stadium der Fibrose ist die Zirrhose. Die Leber ist fast vollständig mit Narbengewebe bedeckt. Falsche Lappen sind in der Struktur deutlich sichtbar. Die Behandlung der Leberfibrose 4. Grades hat eine schlechte Prognose. Nur die Intervention eines Chirurgen hilft.
  • Die Schnelligkeit des Übergangs der Fibrose von einem Grad zum anderen hängt von den individuellen Eigenschaften des Körpers des Patienten und von der strikten Einhaltung der vorgeschriebenen Behandlung ab. Bei Frauen schreitet die Krankheit nicht so schnell voran wie bei Männern. Mit Hepatitis C erreicht die Krankheit in wenigen Monaten ihr Endstadium.

Symptome

  • Oft treten bereits in den exprimierten Stadien der Erkrankung erkennbare Anzeichen einer Leberfibrose auf. In den frühen Stadien der Krankheit können Sie auf Symptome wie:
  • Schnelle Ermüdbarkeit.
  • Aktivität und Leistung sinken.
  • Schwacher Widerstand gegen körperlichen und geistigen Stress.
  • Anschließend wird bereits angemerkt:
  • Das Auftreten von Besenreisern und Hämatomen am Körper.
  • Schwere Anämie.
  • Verminderte Immunität.
  • Blut erbrechen.
  • Magenblutungen.
  • Vergrößerung von Milz und Leber.
  • Diagnose
  • Die Diagnose einer Fibrose beinhaltet eine vollständige Untersuchung des Patienten. Der Arzt analysiert die Beschwerden des Patienten, die Vorgeschichte seiner früheren Krankheiten und erbliche Faktoren.

Und auch Labortests sind vorgeschrieben:

  • Urin. Zeigt den Zustand des Urogenitalsystems an.
  • Allgemeine Blutanalyse. Bestimmt den Gehalt an Leukozyten, ESR und Erythrozyten.
  • Biochemie des Blutes. Kontrolle des Gehalts an Spurenelementen im Blut.
  • Analyse auf Marker für Fibrose. Zur Kontrolle der Blutgerinnung und des Spiegels von Alipoprotein A1 und Gamma-Glutamyl-Transpeptidase.
  • Stuhlanalyse für Coprogramm und Würmer.
  • Blut für Virushepatitis.
  • Tests auf antinukleäre, antimitochondriale und anti-glatte Muskelantikörper.
  • Danach werden solche instrumentellen Verfahren durchgeführt als:
  • Ultraschall. Erkennung von fokaler Fibrose und Störungen in der Struktur der Nieren, des Darms und der Gallenwege.
  • Biopsie - Untersuchung einer Gewebeprobe zur genaueren Diagnose und zum Ausschluss des Vorhandenseins von Tumoren und Zirrhose.
  • Ösophagogastroduodenoskopie - ein Verfahren zur Beurteilung des Zustands innerer Organe mit einem Endoskop.
  • Die Computertomographie hilft, den Ort der Läsionen zu erkennen und Tumore auszuschließen.
  • Mit der Elastographie können Sie den Grad der Fibrose mit einem speziellen Gerät bestimmen.

Mögliche Ursachen der Krankheit

Leberfibrose ist keine eigenständige Erkrankung, sondern eine Komplikation von chronischen Begleiterkrankungen der Leber oder anderer Organe, beispielsweise des Herzens, der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse.

  • Die Ursachen der Fibrose können sein:
  • Erbliche Faktoren.
  • Langzeitkonsum von Drogen.
  • Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen.
  • Diabetes mellitus.
  • Vergiftung durch giftige und chemische Substanzen.
  • Die häufigsten Ursachen der Krankheit
  • Am häufigsten liegt eine Fibrose vor, die aus folgenden Gründen verursacht wird:
  • Virushepatitis. Wenn eine Person Hepatitis C hatte, wird sie sicherlich eine Leberfibrose entwickeln.
  • Toxische Hepatitis.
  • Alkoholische Fibrose entsteht durch längeren Gebrauch von Ethylalkohol.
  • Unsachgemäße Ernährung und Fettleibigkeit.
  • Konstruktive Behandlung

Die Wahl der Behandlungsmethode wird vom Arzt auf der Grundlage der Beschwerden des Patienten, der Ursachen der Krankheit sowie der Art und des Ausmaßes der Vernachlässigung der Krankheit getroffen. Manchmal reichen eine individuelle Ernährung und eine Reihe von Vitaminen aus, aber häufiger wird eine komplexe Therapie mit Medikamenten verschrieben. In schweren Fällen wird ein chirurgischer Eingriff durchgeführt.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Die Verwendung traditioneller medizinischer Rezepte ist unwirksam und kann nur als Hilfsmethode für den vorgeschriebenen Behandlungsverlauf verwendet werden.

  1. Eine Mischung aus gleichen Teilen Honig und Olivenöl, die vor den Mahlzeiten eingenommen wird, um den Ausfluss von Galle zu erleichtern..
  2. Gebrühter Maisseidentee wirkt entzündungshemmend.
  3. Bestehen Sie einen Monat lang auf 50 g zerkleinerten Wurzeln aus weißem Cinquefoil in 0,5 Litern gutem Wodka. Trinken Sie wie in der Medizin dreimal täglich 20 Tropfen Wasser. Reduziert die Proliferation von Bindegewebszellen.
  4. Akzeptieren Sie unter Art. l. Crushed Mariendistelsamen 4 mal am Tag.
  5. Ein halbes Glas Hagebuttenbrühe, 25 g Sanddornrinde und 250 g Pflaumen kochen eine halbe Stunde in einem Liter Wasser. Zwei Stunden verteidigen und vor dem Schlafengehen 0,5 Tassen trinken. Choleretisches und entzündungshemmendes Mittel.

Arzneimittelbehandlung

Die Hauptaufgaben einer ordnungsgemäßen Behandlung bestehen darin, die Ursache der Krankheit zu beseitigen, symptomatische Symptome zu verringern, den Prozess der Proliferation von Fasergewebe zu stoppen und die Regenerationsfunktion der Leber zu verbessern..

Bei Bedarf wird der Körper entgiftet oder es werden antivirale Medikamente verschrieben. In der medikamentösen Therapie werden häufig folgende verwendet:

  • Hepatoprotektoren - Wiederherstellung einer beeinträchtigten Leberfunktion (Heptral, Essentiale, Maksar).
  • Antibakterielle, entzündungshemmende und abschwellende Medikamente - zur Linderung der Symptome.
  • Antispasmodika, Choleretika - zur Verbesserung des Ausflusses von Galle.
  • Immunmodulatoren, hormonelle Medikamente - zur Behandlung von Begleiterkrankungen.
  • Ursosan-Kapseln und Cirrofoll-Tropfen genießen bei Patienten einen guten Ruf..
  • Ursosan ist ein importiertes Medikament aus der Gruppe der Hepatoprotektoren. Stellt Leberzellen effektiv wieder her, verhindert die Entwicklung von fibrösem Gewebe, beseitigt die Gallenstase und erhöht die Immunität. Der Preis für 50 Kapseln in Apotheken variiert zwischen 740 und 850 Rubel.
  • Cirrofoll ist in flüssiger Form erhältlich und enthält nur natürliche Inhaltsstoffe (Mariendistel, Johanniskraut, Rainfarn, Hagebutten). Der berühmte Fernsehmoderator E. Malysheva empfiehlt dieses Medikament als wirksames Mittel zur Reinigung der Leber von Giftstoffen und Galle, zur Schmerzlinderung und zur Normalisierung der Drüsenfunktionen. Wie die Hersteller versprechen, werden sich nach einem Monat Einnahme des Arzneimittels spürbare Verbesserungen bemerkbar machen. Die Kosten für Cirrofoll 30 ml auf der Website des Herstellers betragen 990 Rubel (mit Rabatt).

Diät gegen Fibrose. Ist es effektiv??

Die richtige Ernährung bei Fibrose ist eine wichtige Notwendigkeit. Die Ernährung sollte ausgewogen sein und die Belastung der Leber verringern. Der Arzt wählt die Ernährung je nach Entwicklungsstand der Krankheit individuell aus. Manchmal kann die Behandlung in den frühesten Stadien die Einnahme von Vitaminen und die richtige Ernährung beinhalten. In schwereren Stadien ist bereits eine medikamentöse Behandlung erforderlich.

Von der Diät ausschließen:

  • Würzige, frittierte und fetthaltige Speisen.
  • Alkohol, Zigaretten und Limonaden.
  • Gemüse mit groben Ballaststoffen und Purin und Oxalsäure enthaltend.
  • Reduzieren Sie die Salzmenge.

Sie sollten zu kaltes Essen vermeiden, mehr dämpfen und backen, fünfmal täglich in kleinen Portionen essen. Nehmen Sie Ascorbinsäure, Folsäure und B-Vitamine.

Welcher Arzt ist auf diese Krankheit spezialisiert??

Für eine ärztliche Untersuchung und wenn alarmierende Symptome auftreten, müssen Sie einen Therapeuten konsultieren. Nach der Anamnese und Auswertung der Haupttests schreibt der Therapeut eine Überweisung an einen Hepatologen oder Gastroenterologen.

Lohnt es sich, einen Ultraschall auf Leberfibrose zu machen??

Eine Ultraschalluntersuchung der Leber wird häufig vor der Diagnose durchgeführt. Ist Fibrose im Ultraschall sichtbar? Wie man eine Zirrhose identifiziert?

Im Ultraschall der Leber kann man ihre Vergröberung, Vergrößerung, Veränderungen in der inneren Struktur und Fleckenbildung feststellen.

Es ist jedoch unmöglich, die Art der Fibrose und ihren Entwicklungsgrad (mit Ausnahme der vierten Stufe) durch Ultraschalluntersuchung zu bestimmen. Es ist einfacher, eine Zirrhose zu erkennen, da eine große Anzahl ihrer Zeichen im Ultraschall sichtbar ist (vergrößerte Milz, grobe Struktur, Lobularität der Konturen des Organs). Mit Ultraschall ist es daher möglich, das Vorhandensein von Fibrose festzustellen, es ist jedoch unmöglich, Rückschlüsse auf deren Stadium zu ziehen.

Was ist der Unterschied zwischen Fibrose und Zirrhose??

Der Unterschied zwischen alkoholischer Fibrose und Zirrhose besteht darin, dass die Leberlappen weiterhin funktionieren und ihre Struktur nicht verändern. Bei Zirrhose können beschädigte Zellen nicht mehr funktionieren. Darüber hinaus ist Zirrhose eine irreversible Krankheit. Fibrose mit der richtigen Therapie ist heilbar.

Ist es möglich, Leberfibrose zu heilen und wie lange leben Patienten mit dieser Krankheit??

In einem frühen Stadium erkannte Fibrose ist unter strikter Einhaltung der Vorschriften des zuständigen Arztes in 70% der Fälle heilbar und ermöglicht es Ihnen, vollständig davon zu leben.

Die Lebensdauer von Patienten mit Fibrose im Stadium 4 (Zirrhose) hängt von vielen Faktoren ab. Es könnte ein Jahr sein, vielleicht 5 oder sogar 7 Jahre. Die Ätiologie der Krankheit, das Vorhandensein von Komplikationen und Begleiterkrankungen, das Alter des Patienten und die Wirksamkeit der Behandlung sind von großer Bedeutung. Wenn eine Zirrhose rechtzeitig diagnostiziert wird, kann die richtige Therapie die Entwicklung der Krankheit verlangsamen und der Leber helfen, ihre Funktionen zu erfüllen. In diesem Fall kann eine Person ohne andere Beschwerden länger als 10 Jahre leben..

Prävention von Leberfibrose

Leberanomalien treten selten vor fünf Jahren nach Ausbruch der Krankheit auf. Regelmäßige medizinische Untersuchungen zu prophylaktischen Zwecken zeigen die Krankheit in den frühesten Stadien. Dies wird dazu beitragen, die Krankheit schneller und ohne schwerwiegende Folgen zu heilen..

Sie können sich ohne ärztliche Verschreibung nicht selbst behandeln und Medikamente einnehmen. Bei der Arbeit mit chemischen und toxischen Substanzen sind Sicherheitsvorkehrungen zu beachten.

Die richtige Ernährung, die Vermeidung von schlechten Gewohnheiten, die persönliche Hygiene und der Einsatz von Mitteln in sexuellen Beziehungen halten die Leber viele Jahre lang gesund..

Eines der Phänomene, die in der Leber mit Zirrhose auftreten, ist die Fibrose - die Proliferation des Bindegewebes.

Fibrose allein kann jedoch nicht als Leberzirrhose angesehen werden. Diese Krankheit wird einer separaten Gruppe zugeordnet..

Leberfibrose ist also eine Zunahme der Menge an Bindegewebe in der Leber, die an einer Stelle auftreten oder gleichmäßig im Organ verteilt sein kann..

Fibrose ist eine der häufigsten Folgen einer chronischen Lebererkrankung, es gibt jedoch auch andere Ursachen für die Erkrankung..

Ursachen der Leberfibrose

Es gibt mehrere davon:

  • Virushepatitis B, C, D.
  • Stoffwechselstörungen (Alpha-1-Antitrypsin-Mangel, Wilson-Konovalov-Krankheit, Hämochromatose, Galaktosämie usw.)
  • Angeborene Leberfibrose
  • Parasitäre Invasionen (Echinokokkose)
  • Bakterielle Infektionen (Brucellose)
  • Störungen des Leberblutflusses (Herzinsuffizienz, Kompression der Lebervenen aus irgendeinem Grund)
  • Alkoholmissbrauch
  • Giftige und medizinische Substanzen (Schwermetallsalze, Zytostatika (Methotrexat), Methyldopa, Isoniazid usw.)

Der Mechanismus der Leberfibrose

In der Leber gibt es Zellen, die faseriges Gewebe produzieren, und Zellen, die die Zerstörung und Abnahme der Produktion beeinflussen. Unter normalen Bedingungen sind diese Faktoren im Gleichgewicht.

Wenn zerstörerische Substanzen auf die Leberzellen einwirken (oder ein Geburtsfehler vorliegt), wird dieses Gleichgewicht gestört. Bei verschiedenen Ursachen der Fibrose ist der Mechanismus der Verletzung unterschiedlich.

Bei einer Virushepatitis wirkt sich eine Entzündung der Hepatozyten aus: Sie aktiviert Zellen, die das Wachstum von Fasergewebe fördern.

Infolgedessen kommt es zu einer Verstopfung der Lebergefäße und einer Blutstagnation in der Leber. Dies führt zur Entwicklung einer portalen Hypertonie, die wiederum zu anderen Komplikationen führt: Blutungen, Aszites.

Die meisten Arten von Fibrose entwickeln sich schließlich zu einer Zirrhose.

Leberfibrosesymptome

Jegliche Veränderungen des Allgemeinzustands, Beschwerden bei Patienten mit Leberfibrose vor Beginn der Komplikationen werden nicht beobachtet.

Mit der Entwicklung einer portalen Hypertonie treten alle für diese Erkrankung charakteristischen Symptome auf: vermehrte Blutungen, Krampfadern der Speiseröhre, Magen, Hämorrhoiden, innere Blutungen, Aszites.

In den meisten Fällen führt dieser Zustand zur Entwicklung einer Leberzirrhose..

Eine nicht zirrhotische Fibrose wird praktisch nicht gefunden. Ihre Entwicklungsursachen können sein: chronische Herzinsuffizienz, Bilharziose, Brucellose, Echinokokkose.

Bevor Komplikationen auftreten, manifestieren sich diese Fibrosen auch in keiner Weise. Bei der Entwicklung einer portalen Hypertonie können folgende Symptome auftreten:

  • Vergrößerte Milz
  • Abnahme von Hämoglobin, Leukozyten, Blutplättchen im allgemeinen Bluttest
  • Anzeichen einer portalen Hypertonie
  • Schrumpfende Leber
  • Biochemische Parameter (Transaminasen, Bilirubin) sind meist normal, alkalische Phosphatase kann erhöht sein

In jedem Fall ist die Diagnose einer Leberfibrose schwierig. Entweder manifestiert sich der Prozess in keiner Weise oder aufgrund der Symptome der portalen Hypertonie wird er für eine Leberzirrhose gehalten.

Für die korrekte Diagnose müssen daher andere Untersuchungsmethoden angewendet werden..

Diagnose von Leberfibrose

Zunächst kann eine Leberbiopsie das Vorhandensein von Fibrose feststellen. Trotz der Tatsache, dass diese Studie invasiv ist und mit verschiedenen Komplikationen verbunden ist, war sie lange Zeit die einzige Methode zur Diagnose von Fibrose.

Basierend auf den Ergebnissen der Biopsie und der histologischen Untersuchung des Materials ist es möglich, die Lokalisation und Ausbreitung von Leberfibrose zu identifizieren:

  1. In den Wänden der Zentralvenen und in der Mitte der Leberläppchen (typischer für alkoholische Fibrose)
  2. Um Leberzellen (virale, alkoholische Ursachen von Fibrose)
  3. Um die Gallenwege (Virusfibrose)
  4. Um die Pfortader (virale, alkoholische, autoimmune Ursachen)
  5. Gemischte Lokalisierungen

Aufgrund der Möglichkeit von Komplikationen bei der Biopsie wurden und werden Methoden zur Diagnose von Leberfibrose entwickelt, die kein Risiko für Patienten darstellen. Diese Methoden werden weiter diskutiert..

  1. Ultraschall - Überechoische Bereiche des Lebergewebes werden bestimmt.
  2. Leberelastographie - Mit dem "Fibroscan" -Gerät wird die Elastizität des Lebergewebes bestimmt. Das Verfahren basiert auf unterschiedlichen Übertragungsraten niederfrequenter Schwingungen durch Gewebe unterschiedlicher Elastizität. Auf die Leber wird Druck ausgeübt, um diese Eigenschaft zu bestimmen. Die Elastographie ist nicht aussagekräftig für übermäßiges Körperfett und Aszites.
  3. Die Magnetresonanztomographie misst die Leberdichte und vergleicht sie mit normalen Ergebnissen.
  4. Biochemische Marker für Fibrose werden in direkte und indirekte unterteilt. Gerade Linien werden derzeit in verschiedenen wissenschaftlichen Forschungen verwendet. Indirekte werden bei der Diagnose und Behandlung in Kliniken eingesetzt.
  5. Der Schweregrad der Fibrose wird durch die folgenden Indikatoren bestimmt: Alpha-2-Makroglobulin, Haptoglobin, Apiloprotein A1, Gamma-GGT, Gesamtbilirubin, Alaninaminotransferase.

Behandlung von Leberfibrose

Leberfibrose ist selbst im Stadium des Übergangs zur Zirrhose ein reversibler Prozess. In vielerlei Hinsicht hängt seine Reversibilität von der Möglichkeit der Behandlung der Grunderkrankung ab..

Mit einer erfolgreichen Behandlung von Hepatitis C nimmt die Fibrose laut Forschung ab. Die Behandlung umfasst Stadien:

  1. Diät, die die Leber vor Schäden schützt: Tabelle 5
  2. Medikamente, die Entzündungen in der Leber reduzieren (Ursodesoxycholsäure, Glukokortikoide)
  3. Verminderte Aktivität von Leberzellen, die die Produktion von fibrösem Gewebe verursachen (Alpha-Interferon, Vitamin E, Roncoleukin)
  4. Abnahme der Synthese von Fasergewebe (Simvastatin, Pentoxifyllin, Penicillamin usw.)

Derzeit werden Medikamente entwickelt, die die Leberfibrose wirksam beeinflussen und gleichzeitig relativ sicher bleiben, weil Viele der oben aufgeführten Medikamente verursachen bei Langzeitanwendung schwere Nebenwirkungen.

Bitte bewerten Sie dieses Material!

Und teile interessante Informationen mit deinen Freunden!

Andere Materialien aus diesem Abschnitt:

Ein Kommentar zu "Fibrose und Leberzirrhose"

Ärger ist in unser Haus gekommen. Mein Mann, er ist 43 Jahre alt, erkrankt an Hepatitis C, wir leben seit 4 Jahren zusammen. Ich gehe ständig, um mich auf das Virus testen zu lassen. Gott sei Dank ist alles in Ordnung. Es wurden histologische Leberproben entnommen. Es wurde eine Hepatitis C mit Symptomen einer schweren Fibrose gefunden. Die schwerwiegendste Manifestation ist Juckreiz fast am ganzen Körper. Es gibt einen Ausschlag, der an einigen Stellen mit Acriderm- und Sudocrem-Cremes entfernt werden kann. Es wird hauptsächlich empfohlen, ein dauerhaftes Medikament zur Heilung von Hepatitis einzunehmen - dies ist das Medikament Heptrong in Kombination mit Ribavirin. Außer Diät und Regime ist nichts zugeordnet. Die Behandlungsdauer betrug 40 Wochen. Ziel der Behandlung war es, Hepatitis C vorzubeugen und Leberfibrose zu behandeln. Der positive Effekt begann im dritten Monat zu beobachten. Ast und Alt sind normal. PCR minus. Leberfunktionstests sind normal. Nach all den Monaten der Behandlung und nachdem alle Tests für eine Konsultation durchgeführt worden waren, enthüllte der Arzt meines Mannes keine Indikatoren für Hepatitis und Fibrose. Mein Mann ist gesund. Ich wünsche allen, die sich dieser Katastrophe gestellt haben und dafür behandelt werden, alles Gute.!

Hinterlasse einen Kommentar 20.050

Es ist schwierig, eine Leberfibrose 1. Grades zu diagnostizieren, aber nur während dieser Zeit wird sie gut behandelt. Dazu müssen Sie regelmäßig von einem Arzt überprüft und untersucht werden. Eine rechtzeitige Behandlung und der richtige Ansatz können eine Genesung ohne Folgen für den Körper garantieren. Die Therapie sollte umfassend sein. Nach der Genesung wird dem Patienten eine Diät und ein gesunder Lebensstil zugeschrieben, um einen Rückfall zu verhindern..

Eine frühe Leberfibrose ist schwer zu erkennen, aber leichter zu behandeln.

Was ist Fibrose??

Die Krankheit gehört zu ICD 10 (Revision International Classification of Diseases 10). Die Krankheit ist durch eine aktive Proliferation des Bindegewebes gekennzeichnet. Die Hauptgefahr der Krankheit ist die langfristige Entwicklung, die zur Bildung eines bösartigen Tumors führt. Fibrose wird bei fast allen chronischen Erkrankungen des Organs diagnostiziert..

Ursachen und Entwicklung der Krankheit

Es gibt verschiedene Ursachen für die Krankheit. Abhängig davon teilen sie:

  • Herzfibrose der Leber. Es tritt aufgrund einer Störung in der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems auf. Der Hauptgrund ist Sauerstoffmangel des Organs.
  • Portal- oder periportale Leberfibrose. Es ist das Ergebnis einer unsachgemäßen Behandlung von Zirrhose oder Hepatitis C. Es wird bei Vergiftungen mit Toxinen und Schadstoffen beobachtet, auch wenn sich eine große Menge von Arzneimitteln im Körper ansammelt.
  • Angeborene Fibrose tritt bei Kindern auf. Es wird durch genetische Veranlagung verursacht. In diesem Fall liegt eine ausgeprägte Fibrose vom Portaltyp vor..

Die Entwicklung einer Fibrose beginnt, wenn die Menge des produzierten Kollagens die Menge des Kollagenabbaus übersteigt. Ursache ist auch die aktivierte perivaskuläre Schicht der Leber, die für die Fettkügelchen verantwortlich ist. In diesem Fall beginnt die Vernarbung des Organs. Abhängig von der Lokalisation der Läsion gibt es:

  • Fokale Fibrose. Es ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Narben an der Stelle eines zuvor verletzten Bereichs der Leber.
  • Zonale Fibrose. Das erste Anzeichen für diese Art von Krankheit ist die Verhärtung des Portaltrakts..
  • Periduktuläre Fibrose. Kommt nach Sklerose entzündeter Gallengänge.
  • Perivenular. Kommt mit Alkoholmissbrauch.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Strömungsformen

Um das Stadium der Krankheit korrekt zu bestimmen, werden Biopsien, Ultraschall- und Blutuntersuchungen durchgeführt. Am modernsten und genauesten ist die Bestimmung mit Hilfe des Ultraschallgeräts "Fibroscan", das die Dichte des Organs bestimmt. Die Ergebnisse sind auf der Metavir-Skala angegeben, wobei der F0-Wert eine vollständig gesunde Leber und F4 eine Zirrhose anzeigt.

Der Grad der Krankheit

Die Dauer jeder Stufe beträgt 4-5 Jahre. Darüber hinaus nimmt dieser Zeitraum mit der Verschlimmerung der Krankheit ab. Je nach Symptomen und Dauer sind die Stadien der Leberfibrose unterteilt:

  • Die Entwicklung der Krankheit 1. Grades ähnelt dem Entzündungsprozess in der Milz. In Laborstudien nimmt die Anzahl der Leukozyten und Erythrozyten im Blut ab. Gleichzeitig zeigen Lebermarker keine Anomalien. Bindegewebe sind in geringen Mengen vorhanden. Die richtige Diagnose kann nach instrumentellen Studien gestellt werden. Der Beginn der Behandlung der Fibrose 1. Grades verläuft schnell und ohne Konsequenzen für den Patienten.
  • Eine Fibrose 2. Grades ist durch Veränderungen der Pfortader gekennzeichnet. Mit Röntgen oder Ultraschall sind signifikante Erhöhungen sichtbar. Die Diagnose in diesem Stadium endet mit der Genesung mit korrekter komplexer Therapie.
  • Wenn die Behandlung nicht begonnen wird, entwickelt der Patient eine Leberfibrose 3. Grades. In diesem Fall bildet sich eine große Anzahl von Narben auf der Leber, wodurch das Organ signifikant vergrößert wird. Die Prognose der Genesung hängt von der Reaktion des Körpers auf die verwendeten Medikamente ab. Bei einer positiven Reaktion können Sie auf eine Operation verzichten..
  • Fibrose 4. Grades ist durch irreversible Prozesse in der Leber gekennzeichnet. In diesem Fall bedecken die Narben die gesamte Oberfläche des Organs und bilden falsche Lappen in der Struktur. Es ist sinnlos, die Krankheit in diesem Stadium mit Medikamenten zu behandeln. Nur eine Lebertransplantation bietet eine Chance auf Genesung.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Leberfibrosesymptome

Faserveränderungen in der Leber treten sehr langsam auf, es kann bis zu 6 Jahre vom Ausbruch der Krankheit bis zum Auftreten der ersten Symptome dauern. Während dieser ganzen Zeit können bei Patienten Müdigkeit und Erschöpfung auftreten. Darüber hinaus weist eine große Anzahl von Blutergüssen am Körper, die nach dem geringsten Schlag auftreten, auch auf Leberprobleme hin. Dies wird jedoch nur von wenigen Personen beachtet. Wenn die Zerstörung der Leber ihren Maximalwert erreicht, zeigt der Patient Anzeichen von Fibrose:

  • ständig wachsende und zunehmende Größe der Milz;
  • Krampfadern und häufige Blutungen aus ihnen;
  • eine Blutuntersuchung zeigt eine Eisenmangelanämie und eine Veränderung der Anzahl der Blutplättchen;
  • Leberfibrosemarker zeigen ein AST / ALT-Verhältnis> 1.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Merkmale des Krankheitsverlaufs bei Kindern

Bei dem Kind kann eine angeborene Leberfibrose diagnostiziert werden. Die Krankheit wird vererbt, entwickelt sich aufgrund einer unsachgemäßen Behandlung von Lebererkrankungen oder aufgrund von Fehlfunktionen des Immunsystems. Zeigen Sie es bei kleinen Kindern oder Jugendlichen. Anzeichen der Krankheit sind vergrößerte Leber und Nieren, das Vorhandensein einer großen Anzahl von Zysten im ganzen Körper und anhaltende Hypertonie. Bei der Diagnose einer angeborenen Fibrose wird die Lebenserwartung durch das Ausmaß der Schädigung der inneren Organe bestimmt. Wenn die Krankheit jedoch keine Zeit hatte, Schäden zu verursachen, können ihre Symptome erst nach 6-8 Jahren auftreten. Die Diagnose einer Fibrose bei einem Kind, das die Leber betroffen hat, ist ähnlich wie bei Erwachsenen.

Diagnose der Krankheit

Die Diagnose einer Leberfibrose umfasst eine Reihe von Verfahren. Zunächst analysiert der Arzt die Lebensbedingungen des Patienten. In diesem Stadium ist es notwendig, über bestehende angeborene oder erbliche Krankheiten zu sprechen. Sie sollten auch die vorhandenen Symptome und die Dauer ihrer Manifestation beschreiben. Nach der Kommunikation untersucht der Arzt den Bauch. Es sollte durch Abtasten durchgeführt werden. Zu diesem Zeitpunkt bemerkt der Arzt Schmerzen in der Bauchhöhle und in der Leber. Um das Stadium der Krankheit zu beurteilen, bewertet der Arzt den psychischen Zustand des Patienten. Dies ist auf die mögliche Entwicklung einer toxischen Vergiftung aufgrund des Vorhandenseins einer großen Anzahl beschädigter Zellen zurückzuführen..

Der nächste Schritt zur Bestimmung der Fibrose sind Labortests von Blut und Leber. In einigen Fällen wird auch eine Stuhl- und Urinanalyse vorgeschrieben. Um die Diagnose einer Leberfibrose zu bestätigen, werden instrumentelle Methoden verwendet. Dazu gehören Ultraschalluntersuchungen des Abdomens, Computertomographie und Leberbiopsie. Um eine genaue Diagnose zu erhalten, sollten alle diese Methoden und Stufen so schnell und umfassend wie möglich durchgeführt werden..

Behandlungsmerkmale

Medikament

Vor der Verschreibung der Behandlung muss die Grundursache für die Entwicklung der Krankheit ermittelt werden. Abhängig davon bestimmt der Arzt die Liste der notwendigen Medikamente. Eine erfolgreiche Behandlung besteht in der Verwendung einer Reihe von Medikamenten, die darauf abzielen, die Arbeit des gesamten Systems zu korrigieren. Zur Behandlung von Leberfibrose werden Hepatoprotektoren verschrieben - Mittel zur Aufrechterhaltung der normalen Aktivität von Leberzellen. Dazu gehören "Maksar", "Liv 52" und "Geptral". Choleretische Medikamente werden in Abwesenheit von Pankreassteinen verschrieben. Andernfalls können sie nicht heilen, tragen aber zur Verschlechterung der Urolithiasis bei. Beispiele sind Allohol, Odeston und Nikodin. Entzündungshemmende Medikamente, Immunmodulatoren und hormonelle Medikamente gelten als wirksam bei der Behandlung von Fibrose..

Chirurgie: wie viele leben

Die Behandlung der Leberfibrose in den späteren Stadien erfolgt mit Hilfe einer Operation. Bevor Sie es ausführen, sollten Sie sicherstellen, dass andere Methoden unwirksam sind. Eine Schwangerschaft ist eine Kontraindikation für eine Operation. Ein chirurgischer Eingriff wird verordnet, wenn die Krankheit das letzte Stadium erreicht - die Leberzirrhose. In diesem Fall wird eine Organtransplantation verwendet. Für ein erfolgreiches Verfahren müssen Sie sicherstellen, dass es mit der Spenderleber kompatibel ist. Die beste Option wäre eine Transplantation von einem nahen Verwandten. Laut Statistik leben Menschen mit einer Spenderleber 10 Jahre oder länger, abhängig von der richtigen Ernährung und regelmäßigen Labortests..

Diät während der Behandlung

Die Diät gegen Fibrose beinhaltet die Verwendung von Lebensmittellisten der 5. Tabelle. Die Mahlzeiten müssen zugelassene Zutaten enthalten. Sie müssen 5-6 mal am Tag essen, und die Portionen sollten klein sein. Es ist wichtig, das Trinkregime einzuhalten und mindestens 2,5 bis 3 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken. Es lohnt sich, nicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser zu trinken. Wenn Sie eine Diät erstellen, sollten Sie den Rat eines Ernährungswissenschaftlers befolgen..

Behandlung mit Volksheilmitteln

Es gibt keine speziellen Volksrezepte für Fibrose. Infusionen und Abkochungen aus Heilpflanzen werden verwendet, um die Leberfunktionen wiederherzustellen oder aufrechtzuerhalten. Mariendistel, Hagebutten und Maisseide haben nützliche Eigenschaften. Die Verwendung von Kräutern ohne ärztliche Genehmigung ist verboten..

Mögliche Komplikationen

Die Ursache für Komplikationen bei Leberfibrose ist ein verspäteter Beginn der Behandlung und falsche Diagnosen. Dies ist auf die späte Manifestation der Symptome einer Lebererkrankung zurückzuführen. Die Folge der Fibrose ist häufiger als andere eine chronische Hypertonie. Infolgedessen ist der Patient gezwungen, wirksame Medikamente einzunehmen. Infolge des konstant hohen Drucks entwickeln sich Krampfadern des Magens, der Speiseröhre und des Darms. Die Folgen sind Blutungen. Komplikationen sind Flüssigkeitsansammlungen in der Bauchhöhle. Wenn die Krankheit in späteren Stadien entdeckt wird, entwickelt sich ein Nierenversagen und eine Gewebedegeneration zu einem bösartigen Tumor. Eine der nachteiligen Komplikationen ist die Leberzirrhose..

Prävention und weitere Prognose

Vorbeugende Maßnahmen bestehen darin, schlechte Gewohnheiten, insbesondere durch das Trinken alkoholischer Getränke, aufzugeben und sich ausgewogen zu ernähren. Um Fibrose vorzubeugen, lohnt es sich, auf den übermäßigen Gebrauch von Medikamenten und Substanzen zu verzichten, die sich im Körper ansammeln können. Bei Abweichungen vom Normalzustand ist es auch wichtig, einen Arzt um Rat zu fragen. Selbstmedikation ist inakzeptabel, da sie zum Ausbruch der Krankheit und zu Komplikationen führt. Mit einem rechtzeitigen Beginn der Behandlung sind die Prognosen recht optimistisch. Die richtige Behandlung und Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes führt zu einer Erhöhung der Lebenserwartung.

Leber und Analysen

Leberfibrose 3. Grades ist eine schwere Form der Pathologie, die schwer zu behandeln ist und die Lebensqualität des Patienten erheblich beeinträchtigt. In der Anfangsphase wird diese Krankheit erfolgreich mit Medikamenten behandelt. Die heimtückische Fibrose ist jedoch, dass sie in den frühen Entwicklungsstadien asymptomatisch ist, was zu Schwierigkeiten bei der Diagnose führt..

Wie sich Fibrose entwickelt?

Fibrose ist eine Krankheit, die durch den allmählichen Ersatz von Hepatozyten (Leberzellen) durch fibröses Gewebe gekennzeichnet ist. Tatsächlich ist dies ein natürlicher Prozess, der eine Folge von Entzündungsreaktionen in der Leber bei verschiedenen Pathologien ist. Faserformationen entstehen durch die Aktivierung von Sternzellen (Lipozyten), die sich in einer gesunden Leber in einem „Ruhezustand“ befinden. Wenn das Leberparenchym beschädigt und zerstört wird, beginnen Lipozyten, fibrogene Zellen zu produzieren, die aus Kollagen- und Bindegewebsfasern bestehen..

Mit dem Fortschreiten der Krankheit wachsen faserige Gewebe, stören den Stoffwechsel und die Durchblutung des betroffenen Organs, die Anzahl der effizienten Hepatozyten nimmt ab, die Leber verliert allmählich ihre Funktionen. In der Anfangsphase können diese Änderungen gestoppt und rückgängig gemacht werden. Im Stadium 3 der Leberfibrose ist dies jedoch fast unmöglich, da die meisten Zellen der Drüse bereits durch Narbengewebe ersetzt wurden. In diesem Stadium ist eine kompetente komplexe Therapie sehr wichtig, die das weitere Fortschreiten des pathologischen Prozesses stoppt und den Übergang der Krankheit in das 4. Stadium verhindert, in dem sich eine Zirrhose entwickelt..

Fibrose verursacht

Es gibt viele Gründe, die die Bildung von Fasergewebe auslösen können. Die häufigsten sind:

  • regelmäßiger Alkoholkonsum;
  • Vergiftung des Körpers mit giftigen, giftigen, chemischen Substanzen;
  • Hepatitis verschiedener Ursachen (viral, toxisch, medizinisch);
  • angeborene Leberanomalien;
  • das Vorhandensein von Begleiterkrankungen des Herz-Kreislauf-, endokrinen und Gallensystems;
  • genetische Veranlagung;
  • Autoimmunerkrankungen.

Hepatitis C geht notwendigerweise mit fibrotischen Veränderungen im Lebergewebe einher. Aber sie entwickeln sich langsam. Es kann 5-6 Jahre vom Ausbruch der Krankheit bis zum Auftreten der ersten ausgeprägten Symptome einer Fibrose dauern. Der Verlauf der Pathologie wird erst in einem späten 3-Stadium signifikant beschleunigt, wenn die Funktionalität der Leber abnimmt und das Organ nicht mehr vollständig funktionieren kann.

Die Anfangsstadien der Krankheit haben keine spezifischen Symptome. Der Patient kann über Schwäche, chronische Müdigkeit, erhöhte Reizbarkeit und einen Rückgang der Arbeitsfähigkeit klagen, aber gleichzeitig keine Anzeichen von Organschäden spüren. Die Verschlechterung des Wohlbefindens wird von vielen als vorübergehendes Unwohlsein angesehen, das mit einem anstrengenden Arbeitsprozess verbunden ist. Mit der Zeit stellen sie jedoch fest, dass selbst eine lange Pause keine Erleichterung bringt.

Mit fortschreitender Krankheit werden die Symptome schwerwiegender und zwingen den Patienten, einen Arzt aufzusuchen. Im Stadium 3 der Leberfibrose treten folgende Manifestationen auf:

  • Verminderter Appetit, Übelkeit oder Erbrechen aufgrund von Ernährungsfehlern - Verwendung von fetthaltigen, würzigen Lebensmitteln, geräuchertem Fleisch, Marinaden, Alkohol.
  • Dyspeptische Symptome - Blähungen, Blähungen, Grollen, Sodbrennen, Aufstoßen, Stuhlstörungen.
  • Schweregefühl und ständige Schmerzen im rechten Hypochondrium unterschiedlicher Intensität - von Ziehen, Schmerzen bis zu Scharfem und Unerträglichem.
  • Schmerzhafter Juckreiz, Kopfschmerzen und andere Anzeichen einer Vergiftung des Körpers mit toxischen Produkten, die sich aufgrund des Verlusts der Filterfunktionen der Leber im Blut ansammeln.
  • Schwellung der Gliedmaßen, die sich am Ende des Arbeitstages am deutlichsten bemerkbar macht.
  • Das Auftreten von Nasenbluten, Zahnfleischbluten.
  • Die Körpertemperatur wird lange Zeit bei etwa 37-37,5 ° C gehalten.
Schwerer Abschluss

Ein schwerer Grad an Schädigung wird durch eine Verdunkelung des Urins angezeigt, der aufgrund eines Überschusses an Bilirubin und seinen Zerfallsprodukten die Farbe eines dunklen Bieres annimmt. Wenn der Fettstoffwechsel gestört ist, setzen sich überschüssiges Cholesterin und Fettsäuren im Gewebe ab, was zur Bildung von Xanthomen führt - kleinen ovalen Knötchen unter der Haut der Augenlider, Handflächen und Fußsohlen. In der Bauchhöhle sammelt sich Flüssigkeit an, wodurch der Bauch hervorsteht und sich erheblich vergrößern kann. Dieser Zustand wird Aszites genannt..

Die Leber verliert praktisch ihre Funktionen, verliert ihre Fähigkeit, toxische Substanzen zu neutralisieren, die mit der Blutbahn durch den Körper transportiert werden und sich äußerst negativ auf das Nervensystem und die Gehirnzellen auswirken. Infolgedessen treten psychische Störungen in den späteren Stadien der Fibrose auf. Der Patient hat emotionale Instabilität, eine Tendenz zu Depressionen, Lethargie, Depressionen, erhöhter Angst, unbegründeten Ängsten, Gedächtnisproblemen, Konzentrationsstörungen und der Fähigkeit, neue Informationen aufzunehmen.

Der Verlauf der Fibrose im Stadium 3 wird häufig durch Anämie erschwert, da die Menge an Hämoglobin und Erythrozyten im Blut stark abnimmt. Das Blutungsrisiko aus erweiterten Gefäßen steigt, die Abwehrkräfte des Körpers sind stark reduziert und der Patient ist besonders anfällig für den Ansturm verschiedener Infektionen.

Diagnose

Die wirksamste Behandlung für Leberfibrose im Stadium 3 kann erst nach einer vollständigen Untersuchung einschließlich einer Reihe diagnostischer Verfahren ausgewählt werden. Beim Sammeln von Anamnese hört der Arzt auf die Beschwerden des Patienten, fragt nach den charakteristischen Symptomen und stellt das Vorhandensein einer genetischen Veranlagung fest.

Während des Palpationsprozesses werden die Art des Schmerzes, die Größe der Leber, der Zustand der Haut und das Vorhandensein von Begleitzeichen (Besenreiser, Venenmuster, Xantel) bestimmt. Der psychoemotionale Zustand des Patienten wird notwendigerweise beurteilt, da sich bei einer Vergiftung des Körpers mit Schadstoffen eine hepatische Enzephalopathie entwickelt, an der das Gehirngewebe leidet.

Labordiagnosemethoden umfassen die folgenden Verfahren:

  • Bluttest (allgemein) - bestimmt das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses, den Hämoglobinspiegel und andere wichtige Indikatoren;
  • eine Blutuntersuchung für die Biochemie - bei Fibrose zeigt sich ein Anstieg von Cholesterin, Bilirubin, alkalischer Phosphatase, ein Anstieg von AST und ALT;
  • Koagulogramm - ermöglicht die Beurteilung von Blutgerinnungsstörungen;
  • Fibrotest - ein spezifischer Bluttest, mit dem Sie den Grad der Fibrose genau bestimmen können;
  • immunologische Forschung - hilft, die Ursache der Pathologie und den Immunstatus des Körpers zu bestimmen.

Unter den instrumentellen Forschungsmethoden werden verwendet:

  • Ultraschall - Mit einem Ultraschallverfahren können Sie den Zustand der Leber beurteilen und Bereiche identifizieren, in denen sich fibrotische Veränderungen ergeben haben.
  • CT - Mit Hilfe der Computertomographie ist es möglich, mehrere Projektionen eines Organs zu erhalten, sein dreidimensionales Modell zu erstellen und das Vorhandensein eines Tumorprozesses zu bestimmen.
  • Die MRT ist die modernste und informativste Diagnosemethode, mit der Sie die geringsten Veränderungen in den Zellen bestimmen, den Grad der Schädigung und die Form der Fibrose klären können.
  • Fibroscan (Elastographie) ist ein Verfahren mit modernen Geräten, mit dessen Hilfe das Stadium der Fibroseentwicklung bestimmt und die Elastizität des Leberparenchyms beurteilt wird.
  • Bipsie der Leber - Der Eingriff wird unter Aufsicht eines Ultraschalls durchgeführt. Das biologische Material für die Studie wird mit einer speziellen Nadel entnommen, mit der eine Punktion in der Bauchhöhle durchgeführt wird. Biologisches Material wird zur histologischen Untersuchung geschickt.

Basierend auf den erzielten Ergebnissen stellt der Arzt eine endgültige Diagnose und wählt ein wirksames Behandlungsschema aus.

Behandlung von Fibrose Grad 3

Patienten interessieren sich beim Arzttermin dafür, ob es möglich ist, Fibrose 3. Grades zu heilen? Zu diesem Zeitpunkt sind pathologische Veränderungen im Lebergewebe bereits irreversibel. Im Leberparenchym wird die Bildung multipler portozentraler Septa (Bindegewebssepten) beobachtet. Sie dringen in die Dicke des Leberparenchyms ein, stören die Struktur des Organs und beeinträchtigen die normale Funktion der Leber. Aber selbst in diesem Stadium kann eine richtig ausgewählte Behandlung den pathologischen Prozess unterbrechen und seinen Übergang zum nächsten Stadium verhindern, was die Entwicklung einer Zirrhose bedroht..

Die Therapie der späten Stadien der Fibrose ist langwierig und komplex und erfordert vom Patienten Geduld und die genaue Umsetzung aller medizinischen Empfehlungen. Eine umfassende Behandlung zielt darauf ab, folgende Ziele zu erreichen:

  1. Beseitigung der Ursachen, die fibrotische Veränderungen hervorrufen;
  2. Unterdrückung des Entzündungsprozesses im Lebergewebe;
  3. Einnahme von Medikamenten, die die weitere Bildung von faserigen Geweben verlangsamen.

Wenn sich der pathologische Prozess vor dem Hintergrund einer Virushepatitis entwickelt, wird eine antivirale Therapie verschrieben. Bei gleichzeitigen Erkrankungen des Gallensystems umfasst das Behandlungsschema Arzneimittel, die die Gallenstagnation beseitigen und den Entzündungsprozess in der Gallenblase unterdrücken. Zusätzlich werden Verdauungsenzyme verschrieben, die die Funktion des Verdauungstrakts verbessern. Bei Begleiterkrankungen des Herzens und der Blutgefäße werden Antikoagulanzien verschrieben, die das Blut verdünnen, und Thrombolytika, die die Bildung von Blutgerinnseln verhindern. Wenn die Entwicklung der Pathologie durch eine Infektion mit Parasiten erleichtert wird, werden Anthelminthika und Antiprotozoenmittel verschrieben.

Verwenden Sie unbedingt Medikamente - Chondroprotektoren (Essentiale Forte, Hepabene, Heptral), die die Leberzellen schützen und deren Regeneration fördern. Aufgrund der Autoimmunität der Krankheit werden Zytostatika und Glukokortikosteroide eingesetzt, um den Entzündungsprozess zu unterdrücken. Um die Vergiftung des Körpers zu verringern, werden Medikamente mit entgiftender Wirkung und Antioxidantien verschrieben, um die zerstörerische Wirkung freier Radikale zu neutralisieren. Um das Immunsystem zu stärken, greifen sie auf Immunmodulatoren und Multivitaminkomplexe zurück. Die Zusammensetzung der Therapie muss Arzneimittel enthalten, die die Bildung von fibrösem Gewebe blockieren (ACE-Hemmer, Interferone, verschiedene Optionen für Antagonisten)..

Die chirurgische Behandlung der Fibrose im Spätstadium wird nur durchgeführt, wenn die konventionelle Therapie fehlschlägt. Unter Berücksichtigung des Schadensgrades werden verschiedene Optionen für chirurgische Eingriffe verwendet:

  • Splenektomie;
  • endoskopische Sklerotherapie von erweiterten Venen;
  • Gastrotomie mit Nähten der betroffenen Venen.

In besonders schweren Fällen, begleitet von der Entwicklung einer Zirrhose, greifen sie auf die Transplantation (Transplantation) einer Spenderleber zurück. Dies ist eine komplexe Operation mit vielen Risiken für den Patienten und wird nur in großen spezialisierten medizinischen Zentren durchgeführt..

Leistungsmerkmale

Die Ernährung bei Leberfibrose ist ein wichtiger Bestandteil einer umfassenden Behandlung. Dem Patienten wird empfohlen, den Salzverbrauch zu reduzieren und auf gebratene, fettige und würzige Lebensmittel zu verzichten. Zu den verbotenen Lebensmitteln zählen Gurken, Marinaden, geräuchertes Fleisch, Konserven und Halbzeuge. Es wird empfohlen, auf frische Backwaren, Gebäck, Süßigkeiten und Schokolade zu verzichten. Anstelle von starkem Kaffee, Kakao, schwarzem Tee und zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränken wird empfohlen, Kräuter- und Grüntee, Säfte, Kompotte, Hagebuttenkochen und Mineralwasser ohne Gas zu trinken. Das Kochen sollte ohne Verwendung von Gewürzen und Gewürzen erfolgen, auf fetthaltige Saucen und feuerfeste tierische Fette verzichten. Butter - durch Gemüse ersetzen (Olive, Sonnenblume).

Es wird empfohlen, die Gerichte zu kochen, zu dämpfen und zu schmoren. Wärmebehandlungsmethoden wie Braten oder Backen müssen vermieden werden. Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein. Sie müssen häufig alle 3 Stunden in kleinen Portionen essen. Die Diät sollte gekochtes Nahrungsfleisch (Huhn, Kaninchen), Hackfleischprodukte (Dampfkoteletts, Fleischbällchen, Fleischbällchen), fettarmen Fisch und Meeresfrüchte umfassen. Kochen von Gemüse, Müsli, Milchsuppen, Zubereiten von Salaten aus frischem Gemüse mit Pflanzenöl. Als Beilage können Sie viskosen Brei (Buchweizen, Reis, Haferflocken) kochen, gedünstetes Gemüse oder Gemüsepürees kochen. Fermentierte Milchgetränke, frisches Obst sind nützlich als Quelle für Ballaststoffe und Vitamine.

Wenn sich vor dem Hintergrund der Hepatitis C eine Fibrose entwickelt, ist eine sparsame Ernährung von besonderer Bedeutung. Zweite Gänge werden in Form von Fleisch- oder Fischsoufflé serviert, Fleischbällchen, Fleischbällchen, Suppenpüree für die erste und pürierter viskoser Brei als Beilage. Sie können dem Patienten kein frisches Gemüse mit groben Ballaststoffen oder reizenden Substanzen (Weißkohl, Zwiebeln, Knoblauch, Radieschen, Rüben, Radieschen, Meerrettich, Paprika usw.) geben..

Bei der Behandlung von Fibrose ist die Verwendung von alkoholischen Getränken verboten. Es wird empfohlen, sich von schlechten Gewohnheiten zu trennen, mit dem Rauchen aufzuhören und einen gesunden und aktiven Lebensstil zu führen.

Lebensprognose

Die Prognose für eine Fibrose im Stadium 3 ist nicht sehr günstig, da der größte Teil der Drüse bereits durch Bindegewebe ersetzt wurde, das keine nützlichen Funktionen hat. Das heißt, die Leber kann ihren Zweck nicht mehr vollständig erfüllen. Die Fibrose entwickelt sich jedoch nicht sofort, sondern schreitet über mehrere Jahre allmählich voran. Daher hat der Patient die Möglichkeit, mit rechtzeitiger Behandlung zu einem vollen Leben zurückzukehren..

Wie lange leben sie mit Fibrose 3. Grades? Es ist schwierig, diese Frage eindeutig zu beantworten und einen bestimmten Zeitrahmen zu bestimmen. Es hängt alles von der Grundursache ab, die die Entwicklung des pathologischen Prozesses, das Vorhandensein von Begleiterkrankungen, der Schwere der Erkrankung, dem Alter des Patienten, der Wirksamkeit der verschriebenen Behandlung und anderen Nuancen hervorrief.

Im Durchschnitt leben Patienten mit Pfortaderfibrose, begleitet von der Bildung von Septa, 15 Jahre. Wenn der Krankheitsverlauf durch die Entwicklung einer Zirrhose kompliziert wird, verschlechtert sich die Prognose. Der Patient wird nicht länger als 7-10 Jahre seines Lebens freigelassen.

Prävention von Fibrose

Um die Entwicklung einer Leberfibrose auszuschließen, empfehlen die Ärzte:

  • einen aktiven und gesunden Lebensstil führen;
  • schlechte Gewohnheiten aufgeben (Alkohol, Rauchen);
  • sich nicht selbst behandeln, keine Medikamente mit hepatotoxischer Wirkung unkontrolliert einnehmen;
  • Halten Sie sich an die richtige Ernährung, essen Sie gesund, geben Sie fetthaltige, frittierte, kalorienreiche Lebensmittel auf;
  • kontrolliere dein Gewicht;
  • rechtzeitige Behandlung von Begleiterkrankungen;
  • regelmäßig einer medizinischen Untersuchung zur rechtzeitigen Erkennung von Lebererkrankungen unterzogen werden;
  • Stärkung der Abwehrkräfte des Körpers, Temperament, Einnahme von Multivitaminkomplexen.

Die Fibrose der Leber ist eine natürliche Folge des Entzündungsprozesses in der Leber und geht mit einer Zunahme der Menge an Narbengewebe einher. Viele Faktoren können die Bildung von faserigem Gewebe auslösen: Alkoholmissbrauch, toxische Vergiftung, Virushepatitis, angeborene Anomalien, Parasiteninfektion und andere pathologische Prozesse, die Leberzellen betreffen.

Die Krankheit im Anfangsstadium (erstes und zweites) wird mit Medikamenten effektiv beseitigt, während Leberfibrose 3. Grades weniger behandelbar ist und das Risiko besteht, eine Zirrhose zu entwickeln.

Um die Heilungschancen zu erhöhen und den Fibrosepatienten bereits im dritten Stadium zu heilen, ist es notwendig, die Ursache für die Entwicklung der Pathologie herauszufinden.

Hepatitis viraler Natur (B, C, D), bei der sich eine akute Entzündung im Gewebe entwickelt; Virusinfektionen wie virale Mononukleose oder Cytomegalievirus-Infektion, bei der es sich um eine Art Herpesvirus handelt; Alkoholmissbrauch; Eine starke Abnahme der Immunität, die durch Autoimmunhepatitis (wenn das eigene Abwehrsystem gesunde Zellen angreift) oder primäre biliäre Zirrhose (eine Autoimmunreaktion in den Gallengängen) verursacht wird; Das Vorhandensein einer genetisch übertragenen Veranlagung. In diesem Fall wurde meistens bereits bei einem der nächsten Verwandten eine Leberfibrose diagnostiziert. Pathologien der Gallenwege, zu denen eine extrahepatische Obstruktion gehört, dh eine Verstopfung der Gallenwege; Entwicklung einer primären sklerosierenden Cholangitis (Pathologie, begleitet von der Bildung von Narbengewebe in den Gallengängen); Gallensteinkrankheit, bei der sich Sand und Steine ​​in der Gallenblase bilden. Hepatitis, die sich vor dem Hintergrund toxischer Vergiftungen und Gewebeschäden entwickelt, wenn verschiedene Toxine und giftige Substanzen dem Körper ausgesetzt werden. Vergiftung des Körpers mit verschiedenen Medikamenten, meist Antitumor- oder Antirheumatika, Retinoiden. Pathologischer Druckanstieg in der Pfortader. Pathologie im Zusammenhang mit der Entwicklung einer venösen Stase in den Gefäßen. Abweichungen in Stoffwechselprozessen, begleitet von der Anreicherung von Kupfer im Körper.

Im dritten Stadium der Fibrose manifestieren sich bereits für diese Krankheit charakteristische Symptome, die in früheren Stadien meist nicht beobachtet werden. Wenn im Anfangsstadium das klinische Bild praktisch nicht vorhanden ist und die Bildung einer übermäßigen Menge an fibrösem Gewebe nur durch eine histologische Untersuchung einer Gewebeprobe eines erkrankten Organs unter einem Mikroskop (Biopsie) festgestellt werden kann, kann im dritten Stadium das Vorhandensein einer Fibrose aufgrund des Vorhandenseins charakteristischer Anzeichen der Krankheit angenommen werden.

Wichtig! Klinische Anzeichen einer Leberfibrose treten meist erst sechs bis acht Jahre nach einer Organschädigung auf, dh nicht früher als im dritten Stadium der Krankheit.

schnelle Ermüdbarkeit; Schläfrigkeit; allgemeines Unwohlsein; verminderte Leistung; emotionale Instabilität, Neigung zu Depressionen; die Entwicklung einer Anämie (Anämie) aufgrund einer starken Abnahme der Menge an Hämoglobin und Erythrozyten; das Auftreten von Blutungen aus übermäßig erweiterten Gefäßen der Speiseröhre; eine starke Abnahme der Schutzfunktionen des Körpers; erhöhte Wahrscheinlichkeit von Blutergüssen und Besenreisern.

In der dritten Phase wird die Bildung von Regenerationsknoten entwickelt, um die Struktur des Gewebes des geschädigten Organs wiederherzustellen. Die Gefäßverbindungen, deren Hauptaufgabe mit einem Druckabfall im Leberblutkreislauf verbunden ist. Ist es möglich, die Krankheit im dritten Stadium mit einer solchen Menge Bindegewebe zu heilen? In diesen Stadien der Krankheit ist Fibrose heilbar, und wenn der richtige Lebensstil eingehalten wird, kann der Patient mehr als ein Dutzend Jahre leben.

Die moderne Medizin bietet wirksame Behandlungsmethoden, aber im dritten Stadium der Fibrose hängt vieles von den Eigenschaften des Körpers des Patienten ab: dem Zustand des Immunsystems, dem Alter und dem Geschlecht.

Diagnose

Damit die verschriebene Behandlung der Leberfibrose auch im dritten Stadium wirksam ist und die gewünschte Genesung bringt, muss der behandelnde Arzt eine ganze Reihe von diagnostischen Verfahren durchführen. Informative Diagnosemethoden für Fibrose umfassen die folgenden Schritte.

Eine vollständige Geschichte sammeln

Erhalten einer vollständigen Anamnese des Patienten, Analyse von Beschwerden und begleitenden Symptomen. Untersuchung des Vorliegens einer genetischen Veranlagung für Krankheiten im Zusammenhang mit Funktionsstörungen der Organe des Magen-Darm-Trakts. Analyse des Vorhandenseins chronischer Krankheiten, Abhängigkeiten sowie verschiedener Lebererkrankungen, schwerer Vergiftungen und Operationen. Eine vollständige Untersuchung des Patienten, Abtasten der Bauchhöhle in der Leber, Bestimmung der Art der Schmerzen. Beurteilung des Vorhandenseins von Gelbfärbung der Haut- und Augenproteine. Beurteilung des psychoemotionalen Zustands des Patienten, der sich bei Vorhandensein einer hepatischen Enzephalopathie verschlimmern kann (eine Komplikation, die auftritt, wenn der Körper mit Substanzen vergiftet wird, die bei der Zerstörung gesunder Zellen freigesetzt werden und die Durchblutung des Gehirngewebes beeinträchtigen)..

Labormethoden

Eine Blutuntersuchung, mit deren Hilfe der Hämoglobinspiegel (Vorhandensein einer Anämie), die Anzahl der Leukozyten (Beurteilung des Entzündungsgrades) und andere wichtige Indikatoren bestimmt werden können. Biochemischer Bluttest, der hilft, Informationen über die Funktion des Organs und die Leistung seiner Hauptfunktionen sowie über die Bestimmung des Gehalts an essentiellen Spurenelementen im Blut zu erhalten. Studien mit biochemischen Markern: Bestimmung des Prothrombin (PGA) -Index (Bestimmung des Grads der Blutgerinnung, der mit der Entwicklung der Krankheit abnimmt); Bestimmung der Anzahl der Gamma-Glutamyl-Transpeptidasen (biologische Substanzen, die an der Arbeit der Leber beteiligt sind und deren Menge mit der Organpathologie abnimmt); das Vorhandensein von Alipoprotein A1 (die Menge an Blutprotein nimmt ab). Erhalten von Koagulogrammdaten, die es ermöglichen, die Blutgerinnungsfähigkeit zu bewerten und das Vorhandensein einer Zirrhose auszuschließen. Test auf antimitochondriale Antikörper, um die Autoimmunität der Krankheit auszuschließen. Aufgrund der Autoimmunität der Pathologie werden auch Antikörper gegen glatte Muskeln nachgewiesen, was auf eine Schädigung der glatten Muskeln hinweist. Im Falle einer Verletzung der Struktur von Zellkernen bei Vorhandensein einer Autoimmunität der Krankheit werden Studien durchgeführt, um das Vorhandensein von antinukleären Antikörpern zu bestimmen. Eine Urinanalyse kann feststellen, ob eine Entzündung im Harntrakt vorliegt. Analyse auf Hepatitis. Coprogramm, mit dem Sie das Vorhandensein von unverdauten Speiseresten feststellen können. Stuhlanalyse auf das Vorhandensein von Wurmeiern.

Instrumentelle Methoden

Ultraschalluntersuchung benachbarter Organe, um das Zentrum der Ausbreitung von Fasergewebe zu identifizieren. Endoskopische Untersuchung der inneren Oberfläche von Organen (Ösophagogastroduodenoskopie). Durchführung einer Computertomographie zur detaillierten Beurteilung des Zustands des Organs, Feststellung des Vorhandenseins eines Tumors, Schädigung, ausgenommen das Vorhandensein einer Zirrhose. Das aussagekräftigste Verfahren zur Beurteilung des Krankheitsstadiums und zum Ausschluss des Vorliegens einer Zirrhose ist eine Biopsie (Untersuchung einer Gewebeprobe eines verletzten Organs, die durch eine winzige Punktion mit einer dünnen Nadel erhalten wurde). Um die Schwere der Erkrankung als alternatives Verfahren zur Biopsie zu bestimmen, wird auch die Elastographie verwendet (Untersuchung von Organgeweben mit einem speziellen Gerät)..

Wie lange Menschen mit Leberfibrose im Stadium 3 leben, hängt von vielen Faktoren ab. Zuallererst hängen Dauer und Lebensqualität von einer rechtzeitigen Diagnose und einer korrekt verordneten Behandlung ab..

Grundlegende Ansätze

Bei der komplexen Behandlung von Fibrose werden verschiedene therapeutische Ansätze verwendet..

Die etiotrope Therapie (Behandlung zur Beseitigung der Ursache) kann Folgendes umfassen:

Maßnahmen zur Bekämpfung des Virus - Verwendung antiviraler Mittel (meistens Interferon-haltige Arzneimittel); Beseitigung alkoholischer Getränke, Behandlung der Alkoholabhängigkeit; Wenn Leberschäden durch ein Medikament oder eine andere toxische Substanz verursacht werden, muss die Aufnahme abgebrochen und der Kontakt mit dem Erreger ausgeschlossen werden.

Pathogenetische Therapie (Verlangsamung der pathogenen Prozesse im Körper während einer Krankheit):

Beseitigung übermäßiger Kupfermengen, die sich im Gewebe ansammeln können; immunsuppressive Therapie für die Autoimmunität der Krankheit; Therapie zur Verbesserung des Zustands der Gallenblase (Cholestase).

Symptomatische Therapie (Beseitigung der Begleitsymptome):

In Gegenwart des Phänomens der Vergiftung von Gehirnzellen mit Substanzen, die normalerweise in der Leber unschädlich gemacht werden, ist eine spezielle Diät (Verringerung der Proteinmenge und Erhöhung der pflanzlichen Lebensmittel) und eine antibakterielle Therapie angezeigt. Sie verwenden auch Diuretika, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen, die sich in der Bauchhöhle ansammeln könnte.

Wichtig! Erst nachdem die Ursache der Lebererkrankung identifiziert wurde, kann eine wirksame Therapie verordnet werden..

Arzneimittelbehandlung

Eine Reihe von Medikamenten wird zur Therapie und Korrektur von Abweichungen im Zusammenhang mit der Arbeit des hepatobiliären Systems eingesetzt.

Hepatoprotektoren haben eine schützende Wirkung auf Leberzellen und behalten ihre Aktivität. Wenn die Krankheit autoimmun ist, werden Glukokortikosteroide (hormonhaltige Arzneimittel, z. B. Prednisolon) sowie Zytostatika (Arzneimittel, die die Menge an Narbengewebe reduzieren können, z. B. Busulfan, Nimustin) verwendet. Wenn der Ultraschall keine Steine ​​in der Gallenblase und in den Gallenwegen zeigt, ist die Verwendung von Choleretika (Allochol, Nikodin) angezeigt. Um das Immunsystem zu stärken und zu stimulieren, werden immunmodulatorische Medikamente (Viferon, Derinat, Arbidol) eingesetzt. Um die Schwere der Entzündung in der Leber zu verringern, werden entzündungshemmende Medikamente (Nurofen) eingesetzt. Antioxidantien werden verwendet, um die Schwere der toxischen Wirkung zu verringern (Vitaminkomplexe, ausreichende Aufnahme der Vitamine C, A, E)..

Wichtig! Bei der komplexen Therapie der Leberfibrose ist es notwendig, die richtige Ernährung einzuhalten (Diät Nummer 5 - häufige Mahlzeiten mit begrenzter Salzaufnahme, Ausschluss von Alkohol, gebratenen, reichhaltigen Lebensmitteln, Schokolade, Hülsenfrüchten)..

Versuchen Sie, schlechte Gewohnheiten zu beseitigen, halten Sie sich an die Grundlagen eines gesunden Lebensstils, leben Sie richtig, dies verringert das Risiko einer Leberfibrose erheblich.

Verfasser: Chernobay Nadezhda

Unsere Leser empfehlen

Leberfibrose ist eine chronische Pathologie, die sich in der allmählichen Ersetzung von Fragmenten des Leberparenchyms durch Bindegewebe (faseriges Gewebe) äußert, das auf Kollagenproteinfasern basiert. Im Gegensatz zur Leberzirrhose, bei der Teile des Parenchyms vollständig ersetzt sind, bleibt bei Fibrose ein erheblicher Teil der aktiven Leberzellen von Hepatozyten am Leben und arbeitet weiter daran, das Blut von Toxinen zu reinigen und Galle und andere Enzyme zu produzieren. Wenn jedoch keine komplexe Behandlung durchgeführt wird, schlechte Gewohnheiten nicht in der Vergangenheit verbleiben und eine strenge Diät für Leberfibrose nicht eingehalten wird, führt dies unweigerlich und logisch zu einer Zirrhose - der vollständigen und endgültigen Zerstörung der größten Drüse im Körper und ihres Hauptschutzes vor äußeren und inneren Giften.

Bewegen Sie die Maus oder klicken Sie auf das Bild, um das Bild zu sehen.

Merkmale der Leberfibrose

Wir können sagen, dass Fibrose das anfängliche und immer noch reversible Stadium der Zirrhose ist. Unter günstigen Umständen kann die Angelegenheit ihn nicht erreichen. Wird Fibrose behandelt? Natürlich ja, besonders wenn negative Veränderungen frühzeitig erkannt werden und der Patient aufrichtig bereit ist, um sein Leben zu kämpfen. Die einzigartige Fähigkeit der Leber, sich "mit kleinen Kräften" zu regenerieren und zu funktionieren, kommt der Medizin zu Hilfe. Selbst 25% der Leberzellen können bei Verletzungen, Krankheiten oder freiwilligen Transplantationen für ein ganzes Organ arbeiten. Die Hauptsache ist, dass diese 25% der Zellen die Möglichkeit erhalten, zu arbeiten und sich zu teilen, wodurch die Kampffähigkeit des Organs schrittweise wiederhergestellt wird.

Die Symptome der Leberfibrose erscheinen viel blasser als die Symptome der Leberzirrhose, sehr oft sind sie im Anfangsstadium im Allgemeinen verborgen und die Pathologie kann nur mit Labormethoden nachgewiesen werden. Der Patient zeigt schnelle Müdigkeit, leichten Gewichtsverlust, leichte Schmerzen und Schweregefühl auf der rechten Seite. Manchmal macht sich Dyspepsie Sorgen: Übelkeit, Brodeln im Bauch, Stuhlstörungen. Durch Abtasten kann sich herausstellen, dass Leber und Milz vergrößert sind, jedoch nicht signifikant. Unebenheiten und scharfe harte Kanten im Leberbereich sind nicht tastbar.

Der Patient kann durch Juckreiz, Kopfschmerzen und einen leichten Temperaturanstieg gestört werden. Typisch für Zirrhose-Erytheme an Handflächen und Füßen sind Besenreiser auf der Haut und der "Gorgon-Kopf" am Bauch noch nicht vorhanden oder sie sind sehr schwach ausgeprägt. Bedrohungen wie Blutungen aus den Venen der Speiseröhre oder Aszites (Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum) werden bei Fibrose nicht beobachtet, da das Venensystem der Leber noch nicht durch das überwachsene Bindegewebe erstickt ist, um eine Pathologie der das Organ umgebenden Blutgefäße zu verursachen.

Diagnose von Fibrose

Aufgrund des Patienteninterviews und seiner externen Untersuchung kann der Arzt nur eine vorläufige Schlussfolgerung über das Vorliegen einer fibrösen Degeneration der Leber ziehen. Der Patient sollte sich nicht über die Fragen des Arztes zu seinen Gewohnheiten, Bekanntschaften, Reisen in heiße Länder und Nahrungssucht wundern. Die Umfrage hilft, die möglichen Ursachen für die Entwicklung der Krankheit zu ermitteln und zu entscheiden, wie Leberfibrose richtig behandelt werden soll. Denn wenn es zum Beispiel eine Folge der übertragenen Virushepatitis wurde, ist eine Behandlungstaktik erforderlich. Und wenn das Bindegewebe an den Orten des Parasitismus von Leberwürmern aus Thailand oder Vietnam zu wachsen begann, ist es parallel zur Wiederherstellung der Leberzellen notwendig, die Parasiten zu zerstören und ihre Überreste so sicher wie möglich aus dem Körper zu entfernen.

Die weitere Diagnostik erfolgt mit einem Bluttest, bei dem spezielle Enzyme, die für Leberfibrose charakteristisch sind (PGA-Index), sowie Antikörper gegen Antigene von Parasiten und Hepatitis-Viren von A bis G nachgewiesen werden sollen. Zum Nachweis von Wurmeiern wird ein Coprogramm (Stuhlanalyse) erstellt. Es ermöglicht Ihnen, die Spezies des Parasiten genau zu bestimmen und das geeignete Medikament auszuwählen.

Parallel dazu werden Ultraschalluntersuchungen, Magnetresonanztomographie und minimalinvasive Leberbiopsie durchgeführt, wodurch der Arzt Proben des Leberparenchyms erhält. In diesem Fall wird im Leberbereich unter der Kontrolle eines Ultraschallgeräts eine dünne Punktion durchgeführt, mit der Sie eine Gewebeprobe zur Analyse entnehmen können. Eine Alternative zur Biopsie ist das Elastometrieverfahren - eine Art Ultraschalluntersuchung des Leberparenchyms. Seine unbestreitbaren Vorteile sind die vollständige Nichtinvasivität und die Fähigkeit, Bereiche zu untersuchen, die hunderte Male größer sind als die während der Biopsie untersuchten. Der einzige Nachteil ist das Fehlen einer 100% igen Garantie für die Diagnose - zumindest muss dies durch die Ergebnisse einer biochemischen Blutuntersuchung bestätigt werden.

Wenn ein Patient eine Leberfibrose von 1 Grad hat, kann eine genaue Diagnose nur auf der Grundlage einer Biopsie und biochemischer Tests gestellt werden. Weder ein Ultraschall noch eine MRT der Symptome einer Degeneration einzelner Leberzellen (Zellfibrose) können aufgezeichnet werden. Darüber hinaus hilft eine Biopsie, die onkologische Natur der Krankheit auszuschließen (oder zu bestätigen)..

Fibrosestadien

Die internationale medizinische Klassifikation unterteilt vier Stadien der Krankheit. Der erste ist fast asymptomatisch. Kleine Bereiche des Leberparenchyms sind vernarbt, was die Funktion des Organs, den intrahepatischen Blutfluss und die Gallenzirkulation nicht wesentlich beeinträchtigt. In diesem Stadium wird normalerweise ein primärer Schwerpunkt der Pathologie gebildet, der mit der Lokalisierung chronischer Entzündungen oder einer beeinträchtigten venösen Durchblutung verbunden ist. Die Prognose im ersten Stadium ist günstig, die Proliferation des Bindegewebes kann gestoppt werden und die Leberfunktionen werden vollständig wiederhergestellt.

Die Hauptgefahr besteht darin, dass der Patient, der nichts über seine Krankheit weiß, weiterhin alles isst und trinkt, was den Zustand der Leber verschlimmert, deren Schaden exponentiell zunimmt.

Die Leberfibrose 2. Grades ist durch das Auftreten neuer Herde und Kollagenschichten und Brücken zwischen ihnen gekennzeichnet. Narben umgeben die Gallenwege und Blutgefäße und stören die Zirkulation von Galle und Blut in ihnen. Die Gefäße komprimieren das umgebende gesunde Parenchym und es entzündet sich. Der Körper versucht, den Fokus zu isolieren, was zu einer Neubildung von Fasergewebe usw. in einem Kreis führt. In diesem Stadium wird es schwieriger, den Prozess zu kontrollieren, es werden neue Leberlappen erfasst. Eine strenge Diät, die Einnahme von Hepatoprotektoren, eine vollständige Ablehnung von schlechten Gewohnheiten und eine durchdachte medikamentöse Behandlung ermöglichen es jedoch weiterhin, den massiven Zellersatz und die Fusion von Fibroseherden zu blockieren. Dies gibt ebenso wie in der ersten Phase Hoffnung auf ein günstiges Ergebnis..

Eine Fibrose der Leber des Grades 3 bedeutet, dass bereits Bindegewebsknoten im Parenchym vorhanden sind und die Leber allmählich ein für Zirrhose charakteristisches klumpiges Aussehen annimmt. Dies ist das letzte Stadium, in dem noch auf eine Entschädigung für Schäden und die Wiederherstellung der Leberfunktion gehofft werden kann, wenn nicht vollständig, dann in erheblicher Menge..

Das letzte Stadium der Fibrose ist praktisch entwickelt und progressive Zirrhose Grad A gemäß der Child-Hugh-Klassifikation. Veränderungen im Parenchym sind bereits irreversibel. Die Aufgabe der Ärzte besteht lediglich darin, den Schaden auszugleichen und zu verhindern, dass sich der Prozess auf das verbleibende gesunde Gewebe ausbreitet. Eine Fibrose 4. Grades mit Hepatitis C ist besonders gefährlich, da dieser "liebevolle Killer" es schafft, fast das gesamte Parenchym der Leber unsichtbar zu beeinflussen, ohne vorerst Anzeichen seiner Aktivität zu geben. Die Schwere der Erkrankung wird durch das Vorhandensein von Abhängigkeiten verschärft, insbesondere bei der Einnahme von synthetischen Drogen, die von der überwiegenden Mehrheit der Träger des Hepatitis-C-Virus verwendet werden. Laut Statistik verkürzt diese Diagnose die Zeit für die Umwandlung von Fibrose in Zirrhose von 10 bis 15 Jahren bei normalem Alkoholismus auf 2 bis 5 Jahre.

Ursachen und Arten von Fibrose

Ärzte teilen die Fibrose traditionell in Abhängigkeit von ihren Ursachen, der Lokalisation im Anfangsstadium und den Merkmalen des Verlaufs (Pathogenese)..

Die Hauptursachen für das Auftreten von Bindegewebsherden im Leberparenchym:

regelmäßiger Konsum alkoholischer Getränke und Entwicklung einer alkoholischen Hepatitis; chronische Vergiftung mit Haushalts- oder Industriegiften organischen und anorganischen Ursprungs, die die Leber letztendlich nicht neutralisieren kann; Langzeitanwendung von Hepatotoxika; kleine Helminthen der Gattung Trematoden (Schistosomen und Opisthorchis), die sich in der Leber niedergelassen haben und durch die Einwirkung der Abfallprodukte von Parasiten mechanische Schäden und Entzündungen verursachen; Verengung der intrahepatischen Gallengänge infolge der sogenannten biliären Zirrhose; Verletzung des intrahepatischen oder allgemeinen Kreislaufs, was zu einer Stagnation des Blutes und einer Hypoxie der Hepatozyten führt.

Es gibt auch genetische Faktoren, die für Fibrose prädisponieren. In einigen Fällen kann die Ursache der Wiedergeburt nicht sicher herausgefunden werden, in solchen Fällen sprechen sie von der kryptogenen Natur der Krankheit.

Wenn die Krankheit durch äußere (nicht direkt mit den Merkmalen der Struktur des Lebergewebes zusammenhängende) Faktoren verursacht wird, sprechen sie normalerweise von Herz- und Periportalfibrose.

Die Herzfibrose der Leber ist eine der schwerwiegendsten Komplikationen bei Herzinsuffizienz. Das Herz kann nicht mit ausreichender Kraft Blut durch die Gefäße pumpen, wodurch eine Stagnation in den Venen und Kapillaren der Leber auftritt. Hepatozyten leiden unter Sauerstoffmangel, sterben ab und es bilden sich schützende Bindegewebsformen um die nekrotischen Bereiche. Um diesen Prozess auszusetzen, muss die Grunderkrankung behandelt werden, was nicht immer möglich ist. Das ist der Grund, warum die Mehrheit der älteren Menschen mit schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen weit davon entfernt ist, eine perfekte Lebererkrankung zu haben, auch wenn ihnen Alkohol, Fett und Gewürz während ihres gesamten Lebens gleichgültig waren..

Periportale Leberfibrose tritt auf, wenn die oben erwähnten parasitären Würmer in den Gallengängen parasitiert sind. Sie werden mit Saugnäpfen oder Haken an den Wänden der Kanäle befestigt, die nicht nur das Epithel schädigen, sondern auch das Eindringen pathogener Mikroorganismen in das Gewebe erleichtern. Anstelle der Anhaftung von Würmern tritt eine Entzündung auf, es bilden sich häufig Zysten. Die Kanäle sind verengt und mit abgeschuppten Epithel- und Parasiteneiern verstopft, was den Prozess verschlimmert. Der einzige "Trost" ist, dass der Prozess nicht schnell ist, normalerweise beginnt die invasive Fibrose 10 oder sogar 20 Jahre nach der Infektion. Wenn es jedoch viele Parasiten in der Leber gibt, können die Dinge viel schneller beginnen..

Trematoden zeichnen sich durch einen komplexen Entwicklungszyklus aus, so dass ein neues erwachsenes Individuum aus einem Ei gewonnen wird, der Wurm muss zwei oder drei Wirte wechseln. Die Anzahl der Würmer im Körper kann nur aufgrund einer erneuten Infektion zunehmen. Eine große Anzahl von Parasiten, die zum ersten Mal in die Leber eingedrungen sind, birgt jedoch eine ernsthafte Gefahr und erfordert obligatorische Maßnahmen.

Lokalisation von Fibrose

Die Krankheit unterscheidet sich von der Zirrhose dadurch, dass sie vorerst nicht verschüttet, sondern von zentraler Bedeutung ist. An der Stelle der Herde sowie deren Anzahl und Größe werden folgende Arten von Leberfibrose unterschieden:

venulär, bezogen auf die zentralen Läppchen im Bereich des Portals und anderer Hauptvenen; perizellulär - beginnend mit einer Schädigung der Membranen von Hepatozyten. Die Leberzellen sind von einer Fettschicht umgeben und von der Vitalaktivität ausgeschlossen. Allmählich wächst ein solcher Fokus und verwandelt sich schließlich in einen zirrhotischen Knoten; Septum - in dem große Bereiche nekrotischen Gewebes in verschiedenen Bereichen des Leberparenchyms gebildet werden; periduktal - bei denen sich Läsionen um die entzündeten Gallengänge ansammeln.

In den meisten Fällen vermischt sich die Fibrose bereits im ersten Stadium..

Fibrosebehandlung

Im Gegensatz zur Zirrhose, die nur kompensiert werden kann, ist die Behandlung der Leberfibrose im Anfangsstadium mit einer vollständigen Wiederherstellung der Blutfiltrationsfunktionen und der Produktion von Galle und anderen Enzymen durchaus möglich. Die Hauptaufgabe der Therapie besteht darin, die Hauptursache für den Gewebeaustausch und die sekundären Ursachen, die zu diesem Prozess beitragen, zu neutralisieren. Wenn die Ursache der Fibrose Hepatitis ist, wird eine antivirale Therapie verschrieben, wenn die Leber von Helminthen befallen wird, werden Antiparasitika verschrieben. In allen Fällen ist es notwendig, auf Alkohol zu verzichten. Die Therapie anderer Krankheiten mit Arzneimitteln, die die Leberfunktion hemmen, wird abgebrochen. In den meisten Fällen werden Choleretika verschrieben, um eine Stagnation in den Kanälen zu beseitigen. Es ist notwendig, die Menge an Ionen aus Kupfer und anderen Schwermetallen zu reduzieren, um Blut und Darm von Toxinen zu reinigen, um die Belastung der Leber zu verringern.

Die medikamentöse Therapie bei der Behandlung von Fibrose umfasst die Einnahme der folgenden Medikamente:

Hepatoprotektoren, die gesunde Zellen des Parenchyms vor schädlichen äußeren Einflüssen schützen; Glukokortikosteroide - Substanzen, die entzündliche Prozesse unterdrücken; Zytostatika - Arzneimittel, die die Bildungsrate von Kollagenfasern verringern; Medikamente, die die Immunität erhöhen.

Die Aufnahme von Vitaminkomplexen und bedeutet, dass die Arbeit des Magen-Darm-Trakts normalisiert wird, ist von großem Nutzen..

Die Ernährung spielt eine große Rolle bei der Behandlung von Fibrose. Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein, mit Ausnahme einer einmaligen Belastung der Leber. Gebratene, salzige, würzige Speisen sind von der Ernährung ausgeschlossen. Frisches Gemüse, Kräuter und Milchprodukte sind willkommen. Natürlich wird Alkohol vollständig eliminiert..

Leberfibrose in den ersten drei Stadien ist heilbar und kein Todesurteil. Die Hauptsache ist zu verstehen, dass Sie jetzt auf eine neue Art und Weise leben müssen. Wie viele Menschen mit Leberfibrose Grad 4 leben, hängt vom Grad ihrer Ausbreitung im Gewebe des Organs, dem allgemeinen Zustand des Körpers, dem Alter und dem Willen des Patienten selbst ab. Fälle werden beschrieben, in denen Menschen mit Zirrhose 15 und 20 Jahre nach der schrecklichen Diagnose gelebt haben. Aber wir müssen immer daran denken, dass Leberfibrose geheilt werden kann und Zirrhose bereits irreversibel ist..

Prävention von Fibrose

Leberfibrose ist wie viele andere systemische Erkrankungen der inneren Organe viel leichter zu verhindern als zu heilen. Leider werden in den meisten Fällen die Patienten selbst die Schuldigen für die Schädigung ihrer eigenen Leber. Verstöße gegen das Regime von Arbeit und Ruhe, ständiger Stress und Unterernährung werden durch schlechte Gewohnheiten und Abhängigkeiten verschlimmert. Der Autoimmunfaktor kann ebenfalls nicht ausgeschlossen werden - in etwa 30% der Fälle treten Leberpathologien aus einem unklaren Grund auf..

Das Bindegewebe in der Leber wächst nicht über Nacht, es dauert Jahre, wenn nicht Jahrzehnte eines ungesunden Lebensstils, bis es sich im Parenchym bildet. Wenn Sie mit 40 nicht schmerzhaft darüber nachdenken möchten, wie und wie Sie Leberfibrose behandeln sollen, geben Sie schlechte Gewohnheiten auf, treiben Sie Sport, essen Sie richtig und überwachen Sie Ihre Gesundheit. Erkrankungen des Herzens, des Magens, des Darms und der Nieren können ebenfalls die Gesundheit Ihrer Leber beeinträchtigen und Fettleibigkeit und Fibrose verursachen. Vermeiden Sie starke Medikamente, es sei denn, dies wird durch eine Lebens- oder Todessituation verursacht. Sie sollten eine Krankheit nicht behandeln, um die Entwicklung einer anderen zu provozieren, die viel schwerer und gefährlicher ist.

Die moderne Ökologie lässt zu wünschen übrig. Sie können die Leber schädigen, ohne einen Tropfen Alkohol zu trinken. Wenn Sie Ihrer Leber ernsthaft helfen möchten, nehmen Sie Hepatoprotektiva ein, führen Sie nach 40 Jahren eine jährliche Ultraschall- oder Elastometrie durch, und die Wahrscheinlichkeit einer Fibrose wird auf Null reduziert..

Svetlana Levchenko

Chirurg der ersten Kategorie. Forscher am Institut für Allgemeine und Notfallchirurgie. Chefredakteur der Website Cirrhosis-Liver.rf

Es ist schwierig, eine Leberfibrose 1. Grades zu diagnostizieren, aber nur während dieser Zeit wird sie gut behandelt. Dazu müssen Sie regelmäßig von einem Arzt überprüft und untersucht werden. Eine rechtzeitige Behandlung und der richtige Ansatz können eine Genesung ohne Folgen für den Körper garantieren. Die Therapie sollte umfassend sein. Nach der Genesung wird dem Patienten eine Diät und ein gesunder Lebensstil zugeschrieben, um einen Rückfall zu verhindern..

Eine frühe Leberfibrose ist schwer zu erkennen, aber leichter zu behandeln.

Was ist Fibrose??

Die Krankheit gehört zu ICD 10 (Revision International Classification of Diseases 10). Die Krankheit ist durch eine aktive Proliferation des Bindegewebes gekennzeichnet. Die Hauptgefahr der Krankheit ist die langfristige Entwicklung, die zur Bildung eines bösartigen Tumors führt. Fibrose wird bei fast allen chronischen Erkrankungen des Organs diagnostiziert..

Ursachen und Entwicklung der Krankheit

Es gibt verschiedene Ursachen für die Krankheit. Abhängig davon teilen sie:

Herzfibrose der Leber. Es tritt aufgrund einer Störung in der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems auf. Der Hauptgrund ist Sauerstoffmangel im Organ, Portal oder periportale Fibrose der Leber. Es wird eine Folge einer unsachgemäßen Behandlung von Zirrhose oder Hepatitis C. Es wird bei Vergiftungen mit Toxinen und Schadstoffen beobachtet, einschließlich der Anreicherung einer großen Anzahl von Medikamenten im Körper. Angeborene Fibrose wird bei Kindern beobachtet. Es wird durch genetische Veranlagung verursacht. In diesem Fall liegt eine ausgeprägte Fibrose vom Portaltyp vor..

Die Entwicklung einer Fibrose beginnt, wenn die Menge des produzierten Kollagens die Menge des Kollagenabbaus übersteigt. Ursache ist auch die aktivierte perivaskuläre Schicht der Leber, die für die Fettkügelchen verantwortlich ist. In diesem Fall beginnt die Vernarbung des Organs. Abhängig von der Lokalisation der Läsion gibt es:

Fokale Fibrose. Es ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Narben an der Stelle eines zuvor verletzten Bereichs der Leber. Zonale Fibrose. Das erste Anzeichen für diese Art von Krankheit ist die Verhärtung des Portaltrakts. Periduktuläre Fibrose. Es tritt nach Sklerose der entzündeten Gallengänge auf. Kommt mit Alkoholmissbrauch.

Strömungsformen

Um das Stadium der Krankheit korrekt zu bestimmen, werden Biopsien, Ultraschall- und Blutuntersuchungen durchgeführt. Am modernsten und genauesten ist die Bestimmung mit Hilfe des Ultraschallgeräts "Fibroscan", das die Dichte des Organs bestimmt. Die Ergebnisse sind auf der Metavir-Skala angegeben, wobei der F0-Wert eine vollständig gesunde Leber und F4 eine Zirrhose anzeigt.

Der Grad der Krankheit

In 3-4 Stadien der Entwicklung einer Leberfibrose besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit des Todes, und die Therapie ist sehr teuer.

Die Dauer jeder Stufe beträgt 4-5 Jahre. Darüber hinaus nimmt dieser Zeitraum mit der Verschlimmerung der Krankheit ab. Je nach Symptomen und Dauer sind die Stadien der Leberfibrose unterteilt:

Die Entwicklung der Krankheit 1. Grades ähnelt dem Entzündungsprozess in der Milz. In Laborstudien nimmt die Anzahl der Leukozyten und Erythrozyten im Blut ab. Gleichzeitig zeigen Lebermarker keine Anomalien. Bindegewebe sind in geringen Mengen vorhanden. Die richtige Diagnose kann nach instrumentellen Studien gestellt werden. Der Beginn der Behandlung der Fibrose 1. Grades verläuft schnell und ohne Konsequenzen für den Patienten. Die Fibrose 2. Grades ist durch Veränderungen der Pfortader gekennzeichnet. Mit Röntgen oder Ultraschall sind signifikante Erhöhungen sichtbar. Die Diagnose in diesem Stadium endet mit der Genesung mit einer korrekten komplexen Therapie. Wenn die Behandlung nicht begonnen wird, beginnt der Patient eine Leberfibrose 3. Grades zu entwickeln. In diesem Fall bildet sich eine große Anzahl von Narben auf der Leber, wodurch das Organ signifikant vergrößert wird. Die Prognose der Genesung hängt von der Reaktion des Körpers auf die verwendeten Medikamente ab. Bei einer positiven Reaktion können Sie auf eine Operation verzichten. Fibrose Grad 4 ist durch irreversible Prozesse in der Leber gekennzeichnet. In diesem Fall bedecken die Narben die gesamte Oberfläche des Organs und bilden falsche Lappen in der Struktur. Es ist sinnlos, die Krankheit in diesem Stadium mit Medikamenten zu behandeln. Nur eine Lebertransplantation bietet eine Chance auf Genesung.

Leberfibrosesymptome

Die Leberfibrose entwickelt sich langsam mit geringfügigen, aber konstanten Rückfällen der Symptome

Faserveränderungen in der Leber treten sehr langsam auf, es kann bis zu 6 Jahre vom Ausbruch der Krankheit bis zum Auftreten der ersten Symptome dauern. Während dieser ganzen Zeit können bei Patienten Müdigkeit und Erschöpfung auftreten. Darüber hinaus weist eine große Anzahl von Blutergüssen am Körper, die nach dem geringsten Schlag auftreten, auch auf Leberprobleme hin. Dies wird jedoch nur von wenigen Personen beachtet. Wenn die Zerstörung der Leber ihren Maximalwert erreicht, zeigt der Patient Anzeichen von Fibrose:

stetig wachsende und zunehmende Größe der Milz, Krampfadern und häufige Blutungen, Bluttest zeigt Eisenmangelanämie und Veränderungen der Thrombozytenzahl; Leberfibrosemarker zeigen ein AST / ALT-Verhältnis> 1.

Merkmale des Krankheitsverlaufs bei Kindern

Bei dem Kind kann eine angeborene Leberfibrose diagnostiziert werden. Die Krankheit wird vererbt, entwickelt sich aufgrund einer unsachgemäßen Behandlung von Lebererkrankungen oder aufgrund von Fehlfunktionen des Immunsystems. Zeigen Sie es bei kleinen Kindern oder Jugendlichen. Anzeichen der Krankheit sind vergrößerte Leber und Nieren, das Vorhandensein einer großen Anzahl von Zysten im ganzen Körper und anhaltende Hypertonie. Bei der Diagnose einer angeborenen Fibrose wird die Lebenserwartung durch das Ausmaß der Schädigung der inneren Organe bestimmt. Wenn die Krankheit jedoch keine Zeit hatte, Schäden zu verursachen, können ihre Symptome erst nach 6-8 Jahren auftreten. Die Diagnose einer Fibrose bei einem Kind, das die Leber betroffen hat, ist ähnlich wie bei Erwachsenen.

Diagnose der Krankheit

Die Diagnose einer Leberfibrose umfasst eine Reihe von Verfahren. Zunächst analysiert der Arzt die Lebensbedingungen des Patienten. In diesem Stadium ist es notwendig, über bestehende angeborene oder erbliche Krankheiten zu sprechen. Sie sollten auch die vorhandenen Symptome und die Dauer ihrer Manifestation beschreiben. Nach der Kommunikation untersucht der Arzt den Bauch. Es sollte durch Abtasten durchgeführt werden. Zu diesem Zeitpunkt bemerkt der Arzt Schmerzen in der Bauchhöhle und in der Leber. Um das Stadium der Krankheit zu beurteilen, bewertet der Arzt den psychischen Zustand des Patienten. Dies ist auf die mögliche Entwicklung einer toxischen Vergiftung aufgrund des Vorhandenseins einer großen Anzahl beschädigter Zellen zurückzuführen..

Der nächste Schritt zur Bestimmung der Fibrose sind Labortests von Blut und Leber. In einigen Fällen wird auch eine Stuhl- und Urinanalyse vorgeschrieben. Um die Diagnose einer Leberfibrose zu bestätigen, werden instrumentelle Methoden verwendet. Dazu gehören Ultraschalluntersuchungen des Abdomens, Computertomographie und Leberbiopsie. Um eine genaue Diagnose zu erhalten, sollten alle diese Methoden und Stufen so schnell und umfassend wie möglich durchgeführt werden..

Behandlungsmerkmale

Medikament

Vor der Verschreibung der Behandlung muss die Grundursache für die Entwicklung der Krankheit ermittelt werden. Abhängig davon bestimmt der Arzt die Liste der notwendigen Medikamente. Eine erfolgreiche Behandlung besteht in der Verwendung einer Reihe von Medikamenten, die darauf abzielen, die Arbeit des gesamten Systems zu korrigieren. Zur Behandlung von Leberfibrose werden Hepatoprotektoren verschrieben - Mittel zur Aufrechterhaltung der normalen Aktivität von Leberzellen. Dazu gehören "Maksar", "Liv 52" und "Geptral". Choleretische Medikamente werden in Abwesenheit von Pankreassteinen verschrieben. Andernfalls können sie nicht heilen, tragen aber zur Verschlechterung der Urolithiasis bei. Beispiele sind Allohol, Odeston und Nikodin. Entzündungshemmende Medikamente, Immunmodulatoren und hormonelle Medikamente gelten als wirksam bei der Behandlung von Fibrose..

Chirurgie: wie viele leben

Die Behandlung der Leberfibrose in den späteren Stadien erfolgt mit Hilfe einer Operation. Bevor Sie es ausführen, sollten Sie sicherstellen, dass andere Methoden unwirksam sind. Eine Schwangerschaft ist eine Kontraindikation für eine Operation. Ein chirurgischer Eingriff wird verordnet, wenn die Krankheit das letzte Stadium erreicht - die Leberzirrhose. In diesem Fall wird eine Organtransplantation verwendet. Für ein erfolgreiches Verfahren müssen Sie sicherstellen, dass es mit der Spenderleber kompatibel ist. Die beste Option wäre eine Transplantation von einem nahen Verwandten. Laut Statistik leben Menschen mit einer Spenderleber 10 Jahre oder länger, abhängig von der richtigen Ernährung und regelmäßigen Labortests..

Diät während der Behandlung

Die Diät gegen Fibrose beinhaltet die Verwendung von Lebensmittellisten der 5. Tabelle. Die Mahlzeiten müssen zugelassene Zutaten enthalten. Sie müssen 5-6 mal am Tag essen, und die Portionen sollten klein sein. Es ist wichtig, das Trinkregime einzuhalten und mindestens 2,5 bis 3 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken. Es lohnt sich, nicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser zu trinken. Wenn Sie eine Diät erstellen, sollten Sie den Rat eines Ernährungswissenschaftlers befolgen..

Behandlung mit Volksheilmitteln

Es gibt keine speziellen Volksrezepte für Fibrose. Infusionen und Abkochungen aus Heilpflanzen werden verwendet, um die Leberfunktionen wiederherzustellen oder aufrechtzuerhalten. Mariendistel, Hagebutten und Maisseide haben nützliche Eigenschaften. Die Verwendung von Kräutern ohne ärztliche Genehmigung ist verboten..

Mögliche Komplikationen

Komplikationen der Leberfibrose können zu Onkologie, Insuffizienz und Blutungen führen.

Die Ursache für Komplikationen bei Leberfibrose ist ein verspäteter Beginn der Behandlung und falsche Diagnosen. Dies ist auf die späte Manifestation der Symptome einer Lebererkrankung zurückzuführen. Die Folge der Fibrose ist häufiger als andere eine chronische Hypertonie. Infolgedessen ist der Patient gezwungen, wirksame Medikamente einzunehmen. Infolge des konstant hohen Drucks entwickeln sich Krampfadern des Magens, der Speiseröhre und des Darms. Die Folgen sind Blutungen. Komplikationen sind Flüssigkeitsansammlungen in der Bauchhöhle. Wenn die Krankheit in späteren Stadien entdeckt wird, entwickelt sich ein Nierenversagen und eine Gewebedegeneration zu einem bösartigen Tumor. Eine der nachteiligen Komplikationen ist die Leberzirrhose..

Prävention und weitere Prognose

Vorbeugende Maßnahmen bestehen darin, schlechte Gewohnheiten, insbesondere durch das Trinken alkoholischer Getränke, aufzugeben und sich ausgewogen zu ernähren. Um Fibrose vorzubeugen, lohnt es sich, auf den übermäßigen Gebrauch von Medikamenten und Substanzen zu verzichten, die sich im Körper ansammeln können. Bei Abweichungen vom Normalzustand ist es auch wichtig, einen Arzt um Rat zu fragen. Selbstmedikation ist inakzeptabel, da sie zum Ausbruch der Krankheit und zu Komplikationen führt. Mit einem rechtzeitigen Beginn der Behandlung sind die Prognosen recht optimistisch. Die richtige Behandlung und Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes führt zu einer Erhöhung der Lebenserwartung.