Was ist Galle??

Bei der Funktion der Verdauungsorgane spielt die menschliche Galle eine große Rolle. Es verdaut Nahrung im Darm, es wird benötigt, um fetthaltige Nahrungsmittel aufzunehmen. Bei einem Mangel an Galle im Körper fehlen Fettsäuren und Vitamine. Es gibt andere wichtige Funktionen der Galle, deren Verletzung den Verdauungstrakt und den Körper insgesamt schädigt..

Was ist?

Galle sieht aus wie eine dicke gelbgrüne Flüssigkeit, sie schmeckt bitter mit einem bestimmten Geruch. Die Gallenumgebung ist alkalisch. Verdauungssekrete werden kontinuierlich von der Leber produziert. Eine Person produziert bis zu 1 Liter pro Tag. Die Substanz ist am Prozess der Lebensmittelverarbeitung im Darm beteiligt. Es gibt diese Arten von Galle:

  • hepatisch (jung) - hellgelb, transparent;
  • vesikulär (reif) - grünlich braun, viskos.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie wird es synthetisiert und wovon hängt es ab??

Die Hauptkomponenten, die für die Bildung der Galle benötigt werden:

  • Wasser;
  • Phospholipide;
  • Cholesterin;
  • Lipoide;
  • Bilirubin;
  • Mucin ist ein viskoses Geheimnis;
  • Taurin und Glycin - Aminosäuren, die helfen, Fette abzubauen;
  • Calcium, Natrium, Eisensalze;
  • Vitamine der Gruppe B, C..
Eine gesunde Leber, eine Garantie für die Gesundheit des gesamten Körpers.

In den Leberzellen (Hepatozyten) werden aus Gallensäure primäre Gallensäuren gebildet. Das beim Abbau von Erythrozyten freigesetzte Bilirubinpigment färbt die Substanz in einer charakteristischen Farbe. Hepatozyten bewegen durch ihre Membranen die resultierende Flüssigkeit in Kapillaren und gelangen in Kanäle, durch die das Geheimnis in die Speicherblase gelangt, wo die Zusammensetzung der Galle etwas verändert wird. Während des Bewegungsprozesses werden die Zellen des Epithels der Gallengänge mit Elektrolyten von Mineralsalzen und Wasser resorbiert. Gleichzeitig wird Mucin in die Sekretionsflüssigkeit freigesetzt, wodurch es dicker und dunkler wird. Im Darm werden primäre Gallensäuren unter dem Einfluss von Darmfloraenzymen in sekundäre umgewandelt.

Die Bildung der Galle hängt direkt von der korrekten Funktion der Leber ab, die die Qualität der Sekretion und die Löslichkeit der Substanzen bestimmt, aus denen sie besteht. Bei einer Fehlfunktion der Drüse können die Komponenten ausfallen und Steine ​​und Sand in der Gallenblase bilden.

Die Zusammensetzung des Geheimnisses

Hauptbestandteile: Gallensäuren, Cholesterin, Pigmente, anorganische Salze, Schleim, Vitamine und Wasser (ca. 80%). Die Struktur der Galle besteht aus drei Teilen, deren Volumen ungefähr gleich ist. Zwei werden von Hepatozyten produziert, und der dritte wird von Zellen des Gewebes der Gallenwege und der Speicherblase produziert, die Mucin absondern und Wasser aus der fließenden Verdauungsflüssigkeit absorbieren. Die Zusammensetzung der jungen und reifen Galle ist gleich, unterscheidet sich jedoch in der Sättigung mit Gallensalzen. Es gibt viel mehr von ihnen im Vesikel. Verschiedene Menschen haben im Geheimen persönliche Indikatoren für Säuregehalt, Substanz und Wassergehalt..

Wo wird es hergestellt??

Galle wird aufgrund der Sekretionsfunktion von Hepatozyten gebildet. Es wird durch die Kapillaren und Kanäle auf das Speicherorgan - die Gallenblase - übertragen. Die Aufnahme eines Nahrungskomas aus dem Magen in den Zwölffingerdarm fördert die Freisetzung von Sekretflüssigkeit aus der Blase. Bis zu 90% der freigesetzten Gallensäuren werden vom Darm in den Blutkreislauf aufgenommen und gelangen damit zurück in die Leber. Etwa 10% werden zusammen mit dem Kot ausgeschieden. Dieser Verlust wird durch ihre Synthese in Hepatozyten kompensiert..

Hauptfunktionen

Galle hat die folgenden Eigenschaften:

  • emulgiert Fette zu mikroskopisch kleinen Partikeln;
  • aktiviert Pankreas- und Darmenzyme;
  • verbessert die Absorption von Kohlenhydraten, Proteinen;
  • stimuliert die Sekretion und Darmmotilität;
  • reguliert die Prozesse der Synthese und Sekretion der Galle;
  • neutralisiert Salzsäure;
  • hat bakterizide Eigenschaften;
  • sorgt für die Aufnahme der Vitamine A, E, K, D, Fette, Mineralien;
  • fördert die Bildung von Mizellen;
  • fördert die Schleimbildung;
  • entlastet den Körper von Cholesterin, Toxinen, toxischen Verbindungen, hilft bei der Bildung von Kot.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welche Produkte steigern die Produktion??

Der Anblick, der Geruch und das Gespräch über Lebensmittel aktivieren reflexartig den Prozess der Gallensekretion. Produkte, die die größten Stimulanzien der Sekretionsproduktion sind:

  • Pflanzenfett.
  • Natürliche Säfte.
  • Honig.
  • Milch.
  • Eigelb.
  • Wasser (2 Liter pro Tag).
  • Gemüse und Kräuter:
    • Sellerie;
    • Karotte;
    • Oliven;
    • Kohl;
    • Zuckerrüben;
    • Chicoree;
    • Spinat;
    • Dill.
  • Vitamin C-haltige Früchte:
    • Zitrusfrüchte;
    • saure Beeren;
    • Avocado;
    • Feigen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Ausscheidung aus dem Körper

Ernährungsumstellung

Störungen im Gallenkreislauf können zu einer Stagnation führen. Es ist möglich, Schwierigkeiten mit dem Abfluss der Verdauungssubstanz durch das Vorhandensein eines bitteren Geschmacks, Übelkeit, Sodbrennen und Durst zu identifizieren. Um den Entzug von Sekretflüssigkeit zu aktivieren, ist es wichtig, richtig zu essen:

  • in kleinen Portionen essen;
  • Nachts nicht zu viel essen;
  • Essen Sie keine fetthaltigen, gebratenen, würzigen, salzigen, geräucherten Lebensmittel, Pilze, konzentrierten Brühen, Alkohol und Getränke mit Gas.
  • die Verwendung von Mehlprodukten zu minimieren;
  • Produkte in das Menü aufnehmen, die die Gallensekretion fördern;
  • Verwenden Sie Abkochungen von choleretischen Kräutern.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was die traditionelle Medizin bietet?

Es gibt eine Möglichkeit, die Gallenwege zu Hause zu reinigen. Gießen Sie vor dem Schlafengehen einen Esslöffel Magnesia-Pulver in ein Glas kochendes Wasser. Trinken Sie die infundierte Flüssigkeit am Morgen. Legen Sie sich etwa 1,5 Stunden hin und legen Sie ein heißes Heizkissen unter Ihre rechte Seite. Das Verfahren ist nur mit Genehmigung eines Arztes möglich. Es ist gefährlich, sich selbst zu behandeln. Daher ist es notwendig, einen Gastroenterologen zu konsultieren, der die richtige Diagnose stellt, über die Gefahren einer stagnierenden Galle informiert und berät, wie diese am besten entfernt werden kann.

Zusammensetzung und Funktion der Galle im menschlichen Körper

Galle ist eine Lebersekretion, die den Stoffwechsel reguliert und den Zustand des Nervensystems beeinflusst. Eine normale Gallensekretion bestimmt die Gesundheit und Funktion der Leber. Schauen wir uns genauer an, welchen Wert Galle hat und wie viel Gallensekret pro Tag in unserem Körper produziert wird.

Was ist Galle?

Galle ist eine gelbe, braune oder grüne Flüssigkeit mit einem stechenden Geruch und bitterem Geschmack. Gallensekretion - der Prozess der Ausscheidung einer Substanz in der Leber.

REFERENZ! Das normale Volumen der sekretierten Gallensekretion pro Tag beträgt 2 Liter.

Das Geheimnis wird von Leberzellen (Hepatozyten) ausgeschieden und gelangt über die choleretischen Kanäle in die Gallenblase und den Zwölffingerdarm. Die Funktionen der Galle im menschlichen Körper beschränken sich darauf, Nahrung zu verdauen, Nährstoffe zu transportieren und den Stoffwechsel zu normalisieren.

Nicht alle Substanzen sind in ihrer Zusammensetzung gleich. Arten von Galle:

  • "Hepatisch" oder "jung" - über die Leber ausgeschieden;
  • "Gallenblase" oder "reif" - von der Gallenblase abgesondert.

Die Farbe der Flüssigkeit hängt vom Gesundheitszustand des Menschen ab (sie kann durch die Farbe des Kot bestimmt werden)..

Das Geheimnis enthält folgende Enzyme:

  • Amylase,
  • Phosphatase;
  • Protease;
  • Katalase;
  • Oxidase.

Diese Enzyme (Enzyme) der Galle werden für die Verdauung von Nährstoffen benötigt - Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten. Bei Verstößen gegen die normale Funktion der Galle und die enzymatische Zusammensetzung wird eine Unverträglichkeit gegenüber einigen Produkten festgestellt. Zum Beispiel lehnt eine Person Proteinfutter ab, weil sie danach eine Schwere im Magen spürt. Es liegt eine direkte Verletzung der enzymatischen Zusammensetzung der Sekretion vor, nämlich der Mangel an Protease - einem Enzym, das an der Verdauung von Proteinen beteiligt ist.

Wo wird es produziert und wie verlässt es den Körper

Im menschlichen Körper wird Galle produziert und befindet sich in der Leber. Abhängig davon, wann die letzte Mahlzeit eingenommen wurde und der nächste Teil der Sekretion entwickelt wurde, bestimmt der Körper, wohin die Substanz gesendet werden soll - zum Zwölffingerdarm, Darm oder Magen. Wenn die Zusammensetzung der Galle nicht durch die Kanäle gelangt, beginnt eine Entzündung (um die Situation zu lindern, werden choleretische Medikamente verwendet, die die Flüssigkeit kräftig drücken, die Konsistenz ändern oder den Kanal erweitern)..

Die Struktur der Gallengänge ändert leicht ihre Größe und ihren Durchsatz. Wenn der Körper die Konsistenz der Galle oder ihre Menge für inakzeptabel hält, lassen die Kanäle das Geheimnis bis zu einer vollständigen Blockade nicht durch. In diesem Fall tritt Galle zusammen mit Zerfallsprodukten über das Lymphsystem aus..

Wofür ist Galle im Körper?

Lebersekrete sind an der Verdauung beteiligt und regulieren den Stoffwechsel. Durch die normale Gallenkonzentration können andere Spurenelemente wie Magensaft, Lymphflüssigkeit, Enzyme usw. funktionieren. Wenn es übermäßig oder unzureichend freigesetzt wird, wird auch die Produktion anderer Elemente des Verdauungssystems gestört und der Körper beginnt Probleme zu haben..

Das Geheimnis ist 98% Wasser, und der Rest fällt auf feste Bestandteile. Die chemische Zusammensetzung der Galle umfasst Enzyme, Lebersekrete - Bilirubin, Biliverdin, Cholesterin, einen kleinen Teil der Vitamine und anorganische Mineralien. Gallenzyme werden benötigt, um Nahrung zu verdauen.

Beeinträchtigte Galleproduktion

Eine abnormale Sekretproduktion hat die folgenden Konsequenzen.

  • Fehlfunktion des Magen-Darm-Trakts infolge von Problemen mit der Verdauung von Nahrungsmitteln und der Bildung von Verstopfung.
  • Störung des Lymphsystems und Ödeme. Aufgrund der Tatsache, dass sich Flüssigkeit im Magen-Darm-Trakt ansammelt, wird das natürliche Gleichgewicht zwischen dem intrazellulären und dem interzellulären Raum gestört und der Flüssigkeitsdruck steigt an. Die Schwellung kann blau oder lila sein.
  • Erhöhte Säuregehalt des Blutes oder Veränderung des Säure-Basen-Gleichgewichts. Die Aufnahme von Nährstoffen in das Blut erfolgt im Magen und Darm. Wenn die Menge an Galle oder anderen Verdauungskatalysatoren abnormal ist, beeinflusst dies den Zustand des Körpers..
  • Störung des Zentralnervensystems. Der Magen-Darm-Trakt hat auf den ersten Blick nichts mit dem Nervensystem zu tun. Dies ist jedoch weit davon entfernt. Die Größe, Fläche und Länge unseres Darms ist um ein Vielfaches größer als der Rest des Körpers. Alle Organe sind mit Nervenenden bedeckt und bilden einen Teil des Nervensystems. Es stellt sich heraus, dass der Magen mehr Elemente des Nervensystems enthält als der Rest des Körpers. Die Ressourcen für die Funktion des Zentralnervensystems sind ungleich verteilt. Wenn die Verdauung oder die Gallenbildung gestört ist, leidet das gesamte Nervensystem.

Symptome einer Verletzung der Produktion von Gallensekret:

  • blasse Hautfarbe;
  • Veränderungen des Blutdrucks;
  • Verletzung von Wasserlassen und Stuhl;
  • Schwere im Magen und Darm;
  • Schwäche und Schläfrigkeit;
  • Appetitverlust;
  • Schwere im linken Hypochondrium;
  • Veränderungen im Geruch und in der Konsistenz von Schweiß (Schweiß sieht aus wie eine klebrige viskose Flüssigkeit);
  • Mundgeruch infolge von Gasen, die während der Verdauung von Lebensmitteln freigesetzt werden (der Geruch kommt nicht aus dem Mund, sondern aus dem Magen, da Lebensmittel aufgrund der langsamen Verdauung zu gären beginnen)..

Verstöße gegen die Sekretionsproduktion führen zu schweren Krankheiten. Schwarze Galle ist eine Substanz, die von der Milz ausgeschieden wird. Die schwarze Farbe wird ihm durch einen geringen Wassergehalt verliehen, wodurch die Pigmente von Bilirubin und Biliverdin oxidiert werden. Die Substantia nigra ist ein Zeichen für Stagnation oder Lebererkrankung, wodurch sich Flüssigkeit mit sterbendem Gewebe vermischt und in den Magen gelangt. Eine Fehlfunktion führt zu Dehydration oder Nierenfunktionsstörung: Primärflüssigkeit wird aus dem Körper ausgeschieden und Sekundärflüssigkeit sammelt sich an. In diesem Fall ist das Geheimnis dunkelviolett, ähnlich wie schwarz. In beiden Fällen werden die Eigenschaften der Galle verletzt..

MERKEN! Galle spielt bei der Verdauung keine weniger wichtige Rolle als Magensaft und Enzyme.

Wenn es Störungen in der Arbeit der Schleimhäute gibt, sammelt sich die Lebersekretion im Magen oder Darm an. Es stagniert und verdickt sich und reduziert den Darmquerschnitt. In diesem Fall ertrinken verdaute Lebensmittelpartikel in einer schwarzen viskosen Masse und verstopfen allmählich den Darm..

  • Blähungen;
  • Übelkeit;
  • Schwierigkeiten mit Stuhlgang und Wasserlassen;
  • ein unangenehmer Geschmack im Mund, oft nach dem Schlafen;
  • ein Gefühl der Schwere im Magen und ein Gefühl, den Magen mit einem Fremdkörper zu füllen.

Bei den ersten Symptomen wird empfohlen, zur Diagnose einen Arzt zu konsultieren. Dieses Problem wird nicht immer durch die banale Magenspülung und Darmreinigung gelöst. In einigen Fällen sind chirurgische Eingriffe und eine anschließende Therapie erforderlich.

Vorsichtsmaßnahmen

Um Lebererkrankungen, Gallenblasenerkrankungen und einer beeinträchtigten Sekretionsproduktion vorzubeugen, wird empfohlen:

  • Beachten Sie die richtige Ernährung.
  • Verbrauchen Sie keine großen Mengen an einfachen Zuckern und Kohlenhydraten.
  • Begrenzen Sie den Konsum von alkoholischen Getränken und fetthaltigen Lebensmitteln.

Kohlenhydrate stimulieren Entzündungen im menschlichen Körper. Wenn es Abnormalitäten in der Arbeit der Gallenblase oder der choleretischen Gänge gibt, erhöhen Kohlenhydrate diese. Dies gilt auch für raffinierte frittierte Lebensmittel: Sie werden von der Leber verdaut, und dies ist eine zusätzliche Belastung, die die Produktion von Gallensekreten verringert..

Medikamente, die die Sekretion wieder normalisieren.

  • Knoblauch. Ganz und körnig, und das Plus der körnigen Form ist, dass es nach dem Verzehr keinen schlechten Atem gibt.
  • Gebühren für choleretische Apotheken. Sie bestehen hauptsächlich aus Holzelementen und schaden dem Körper nicht, weil Die Häufigkeit und Intensität von Nebenwirkungen werden reduziert.
  • Over-the-Counter-Medikamente mit geringer Potenz.
  • Allochol ist ein Medikament auf Knoblauchbasis, das eine komplexe Wirkung auf den Körper und den Zustand des choleretischen Trakts hat und die Funktionen der Sekretion von Gallenflüssigkeit wiederherstellt.
  • Holosas wirkt sich positiv auf den Zustand der Gallenblase aus (es wird empfohlen, sie in flüssiger Form einzunehmen, da sie viel schneller einzieht).
  • Gepabene und Karsil - Medikamente zur Aufrechterhaltung der normalen Gallensekretion und zur Wiederherstellung des Enzymprofils.

BEACHTUNG! Es wird empfohlen, niedrigwirksame Medikamente oder pflanzliche Heilmittel zu verwenden. Medikamente schädigen die Magenschleimhaut und die Nieren, in denen sie metabolisiert werden. Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie Medikamente einnehmen. Die Heilung eines Organsystems kann ein anderes Organsystem irreparabel schädigen.

Schlussfolgerungen

Es spielt keine Rolle, welches Organsystem betroffen ist - die Krankheit ist leichter zu verhindern als die Folgen später zu behandeln. Sie sollten vorbeugende Maßnahmen nicht aufgeben, um Ihre Gesundheit zu gefährden. Das Hauptprinzip der Aufrechterhaltung der Gesundheit ist, dass alles in Maßen sein sollte und die Magen-Darm-Gesundheit keine Ausnahme ist. Wenn Anzeichen einer Krankheit festgestellt werden, wird empfohlen, zur Diagnose ins Krankenhaus zu gehen. Eine banale Verletzung der Funktion und Eigenschaften der Gallensekretion wird zum Signal einer schweren systemischen Erkrankung (Magen-Darm-Erkrankungen, gestörte Blutgerinnung in der Leber)..

Bildung:

  • Diplom in "Allgemeinmedizin (Allgemeine Medizin)", Saratov State Medical University (1992)
  • Aufenthalt in der Fachrichtung "Therapie", Saratov State Medical University (1994)

Wofür ist Galle?

Warum wird Galle benötigt, was ist sie und welche Funktion hat sie bei der Verdauung? Ist seine Präsenz im Körper so wichtig? Wenn Sie die Antworten auf diese Fragen kennen, können Sie einige gesundheitliche Probleme vermeiden..

  • Wofür ist Galle?
  • Wie man die Stagnation der Galle loswird
  • Medizinische Galle: Anwendung, Empfehlungen

Galle ist ein Geheimnis, das von der Leber produziert wird. Es ist ein wesentliches Element bei der Verdauung. Galle enthält Wasser, Fettsäuren, Cholesterin und anorganische Substanzen.

Um zu verstehen, warum Galle benötigt wird, ist es notwendig, den Mechanismus des Körpers während der Verdauung aufzudecken..

Die Gallensekretion (der Prozess der Bildung von Galle, Cholerese) erfolgt kontinuierlich - sowohl während der Aufnahme von Nahrungsmitteln als auch in Abwesenheit von Nahrungsmitteln. Darüber hinaus hängt die Intensität seiner Freisetzung von der Art des Lebensmittels, seiner Menge und anderen Umständen ab, die mit der Nahrungsaufnahme verbunden sind..

Bereits 5-10 Minuten nach Beginn des Essens beginnt die Gallensekretion und setzt sich fort, solange sich das Essen im Magen befindet. Im Magen vermischt sich Galle mit Fetten und löst sie auf (emulgiert), verbessert die Aufnahme von Aminosäuren und Vitaminen und verhindert, dass Lebensmittel verrotten. Dies ist notwendig, damit eine Person die in Lebensmitteln enthaltenen nützlichen Substanzen erhält und sich weiter entlang des Magen-Darm-Trakts bewegt..

Im Falle einer Unterbrechung der Nahrungsaufnahme gelangt die Galle in die Gallenblase, wo sie ihre Zusammensetzung ändert und sich konzentriert. Hier wird es gelagert, bis eine neue Portion Nahrung eintrifft, so dass es später, gemischt mit der von der Leber abgesonderten Galle, in den Zwölffingerdarm gelangt und den Verdauungsprozess fortsetzt.

Die Hauptfunktionen, die die Galle erfüllen sollte, sind die Absorption (Absorption) von Fetten aus der Nahrung und die Reinigung des Körpers von Toxinen, deren Umwandlung in ungiftige und die Beseitigung von Giften.

Wenn Sie sich an die Rolle erinnern, die Galle bei der Verdauung und im Allgemeinen bei der normalen Funktion des Körpers spielt, sollten Sie sich an die Ernährungsregeln halten und versuchen, einen gesunden, körperlich aktiven Lebensstil zu führen.

• Inaktivität mit Völlerei, wie Völlerei selbst,
• viel Fett (Schweinefleisch, Sauerrahm, Sahne, Butter usw.) und Kohlenhydrate (Kekse, Süßigkeiten, Backwaren usw.) essen,
• selten, aber in großen Mengen,
• nachts und nachts essen und sich nach dem Mittagessen hinlegen,
• Lassen Sie sich von kohlensäurehaltigen Getränken mitreißen.

• Ballaststoffe (Obst, Gemüse, Getreide, Nüsse, Linsen, getrocknete Bohnen),
• Pflanzenöle,
• mehr Flüssigkeit trinken,
• Vitamine.

Galle

ich

von der Leber produzierte Körperflüssigkeit.

Tagsüber werden normalerweise 500-1400 ml Galle freigesetzt. Zh. Die Farbe variiert von goldgelb bis dunkeloliv (zystische Galle). Es ist transparent, leicht viskos (aufgrund der Beimischung von Schleimsekret des Epithels der Gallenwege) Konsistenz; Gallenblase G. ist viskoser. Die relative Dichte variiert in verschiedenen Portionen von 1007 bis 1034. Der bittere Geschmack von Eisen beruht auf dem Vorhandensein von Gallensalzen. Die Gallenblase reagiert saurer (pH = 6,5-7,3) als die Leber (pH = 7,5-8,2); bei entzündlichen Prozessen in der Gallenblase sinkt der pH-Wert der Galle auf 4,0-4,5.

Galle ist eine wässrige Lösung verschiedener Inhaltsstoffe mit den Eigenschaften einer kolloidalen Lösung. Die Hauptkomponenten von Eisen sind Gallensäuren (Chol und Desoxychol in kleinen Mengen), Phospholipide, Gallenfarbstoffe und Cholesterin; Es enthält auch Fettsäuren, Eiweiß, Bicarbonate, Natrium, Kalium, Kalzium, Chlor, Magnesium, Jod, eine kleine Menge Mangan sowie Vitamine, Hormone, Harnstoff, Harnsäure, eine Reihe von Enzymen usw. Die Konzentration vieler Komponenten 5-10 mal höher als in der Leber. Somit ist die Cholesterinkonzentration so hoch, dass sie nur aufgrund der Anwesenheit von Gallensäuren nicht ausfällt. Die Konzentration einer Reihe von Komponenten, beispielsweise Natrium, Chlor, Bicarbonate, ist jedoch aufgrund ihrer Absorption in der Gallenblase viel geringer; Albumin, das in der Lebergalle vorhanden ist, wird in der Gallenblase überhaupt nicht nachgewiesen.

Galle wird in Hepatozyten produziert. In den Hepatozyten werden zwei Pole unterschieden: Gefäßpole, die mit Hilfe von Mikrovilli Substanzen von außen einfangen und in die Zelle einführen, und Gallenwege, in denen Substanzen aus der Zelle freigesetzt werden. Die Mikrovilli des Gallenpols der Hepatozyten bilden den Ursprung der Gallengänge (Kapillaren), deren Wände durch die Membranen von zwei oder mehr benachbarten Hepatozyten gebildet werden. Die Gallengänge, die an der Peripherie des Leberlappens miteinander verschmelzen, bilden größere Gallengänge - perilobuläre Gallengänge, die mit Epithel und Hepatozyten ausgekleidet sind. Perilobuläre Gallengänge fließen in interlobuläre Gallengänge, die mit kubischem Epithel ausgekleidet sind. Anastomosierend miteinander und mit zunehmender Größe bilden sie große Septumgänge, die von faserigem Gewebe der Pfortader umgeben sind und in die linken und rechten Lebergänge des Lappens übergehen. Auf der Unterseite der Leber, im Bereich der Querrille, verbinden sich der linke und der rechte Lebergang und bilden einen gemeinsamen Lebergang. Letzterer verschmilzt mit dem Ductus cysticus und mündet in den Gallengang, der im Bereich der großen Zwölffingerdarmpapille oder der Brustwarze des Vaters in das Lumen des Zwölffingerdarms mündet.

Die Bildung beginnt mit der Sekretion von Wasser, Bilirubin, Gallensäuren, Cholesterin, Phospholipiden, Elektrolyten und anderen Bestandteilen durch Hepatozyten. Der Sekretionsapparat des Hepatozyten wird durch Lysosomen, Lamellenkomplex, Mikrovilli und Gallengänge dargestellt. Die Sekretion erfolgt im Bereich der Mikrovilli. Bilirubin, Gallensäuren, Cholesterin und Phospholipide, hauptsächlich Lecithin, werden in Form eines spezifischen makromolekularen Komplexes - der Gallenmizelle - ausgeschieden. Das in der Norm ziemlich konstante Verhältnis dieser vier Hauptkomponenten gewährleistet die Löslichkeit des Komplexes. Darüber hinaus ist die geringe Löslichkeit von Cholesterin in Gegenwart von Gallensalzen und Lecithin signifikant erhöht. Die Verletzung eines bestimmten Verhältnisses der Hauptkomponenten von Eisen, das für ihre ausreichende Löslichkeit erforderlich ist, kann einen pathologischen Prozess in der Gallenblase und in den Gallenwegen verursachen. Ausgefälltes Cholesterin fördert die Bildung von Steinen.

Für den Mechanismus der Gallenbildung sind die Diffusionsphänomene wichtig (wenn die im Hepatozyten gebildete sogenannte Primärgalle durch die Gallenwege gelangt, ein Gleichgewicht der Elektrolyte zwischen ihr und dem Blutplasma hergestellt wird) sowie der aktive und passive Transport von Glukose, Elektrolyten, Kreatinin, Vitaminen, Hormonen usw. aus dem Blut. und Reabsorption von Wasser und einigen Substanzen aus den Gallenwegen und der Gallenblase in das Blut. Die für die Sekretion von Eisen erforderliche Energie entsteht durch die Gewebeatmung der Leberzellen und die damit verbundene oxidative Phosphorylierung.

Trotz der Tatsache, dass die Eisenproduktion kontinuierlich erfolgt, schwankt die Intensität der Gallenbildung während des Tages. Bestimmte Arten von Lebensmitteln (z. B. Fette), Salzsäure aus Magensaft, Gastrin, Sekretin, Cholecystokinin-Pancreosimin sowie die Erregung des Vagusnervs tragen zu einer Zunahme der Gallenbildung bei. Die Schwächung der Gallenbildung wird beim Fasten, Überhitzen oder Unterkühlung des Körpers festgestellt. Der Regulator der Eisensekretion ist auch die Leber-Darm-Zirkulation seiner Bestandteile. Je mehr Gallensäuren aus dem Dünndarm in das Blut der Pfortader gelangen, desto weniger werden sie von Hepatozyten synthetisiert, und umgekehrt nimmt ihre Synthese in der Leber mit einer Abnahme des Flusses von Gallensäuren in das Blut zu..

Der Eintritt von Eisen in den Zwölffingerdarm erfolgt periodisch. Zh. Bewegung wird durch ungleichen Druck in verschiedenen Teilen des Gallensystems und des Zwölffingerdarms verursacht. Das Druckniveau in den Gallengängen hängt vom Grad der Gallenfüllung, der Kontraktion der glatten Muskeln der Gallengänge und der Gallenblase sowie vom Muskeltonus der Schließmuskeln ab - dem physiologischen Schließmuskel, der dem Fusionsbereich der zystischen und gemeinsamen Gallengänge entspricht, dem Schließmuskel im Hals der Gallenblase und dem Endschließmuskel Abschnitt des gemeinsamen Gallengangs (Schließmuskel von Oddi). Die Muskelkontraktion wird durch nervöse und humorale Mechanismen reguliert. Der Druck im gemeinsamen Gallengang und in der Gallenblase außerhalb des Aufschlusses beträgt jeweils -1-300 mm Wasser. Kunst. und 6-185 mm Wasser. Art. Ist der Gallenfluss in den Zwölffingerdarm außerhalb der Verdauung begrenzt. Während der Verdauung steigt der Druck aufgrund der Kontraktion der Gallenblase auf 200-300 mm Wasser. Art., Die den Ausgang der Galle vorsieht. Der erste, der in den Zwölffingerdarm gelangt, ist die Galle, die sich im gemeinsamen Gallengang befand, dann die zystische Galle, dann die Galle aus den Lebergängen und der Leber. Der Eintritt von Eisen in den Darm erfolgt während peristaltischer Bewegungen der glatten Muskeln der Gallenwege, Kontraktion der Gallenblase und Entspannung des Schließmuskels von Oddi. Muskeltonus und Peristaltik der Gallenwege und der Gallenblase werden durch den Vagus und die sympathischen Nerven reguliert. Die Gallensekretion erfolgt auch aufgrund konditionierter und nicht konditionierter Reflexe unter Beteiligung zahlreicher reflexogener Zonen, einschließlich Rezeptoren in der Mundhöhle, im Magen und im Zwölffingerdarm. Eigelb, Milch, Fleisch, Fette und einige Medikamente wirken stark stimulierend auf die Gallensekretion. Die Regulierung der Gallensekretion erfolgt ebenfalls auf humoralem Weg. Daher reduziert Gastrin zusätzlich zu seiner Hauptfunktion - die Stimulierung der Freisetzung von Salzsäure im Magen - den Muskeltonus des Schließmuskels von Oddi; Cholecystokinin Pancreosimin verursacht eine Kontraktion der Gallenblase; Sekretin verstärkt seine Kontraktion.

Die physiologische Rolle von Eisen hängt hauptsächlich mit dem Verdauungsprozess zusammen. Die wichtigsten für die Verdauung sind Gallensäuren, die die Sekretion der Bauchspeicheldrüse stimulieren und eine emulgierende Wirkung auf Fette haben, die für ihre Verdauung durch Pankreaslipase notwendig ist. G. neutralisiert den sauren Inhalt des Magens, der in den Zwölffingerdarm gelangt; Eisenproteine ​​können Pepsin binden. Fremdsubstanzen werden auch mit der Galle ausgeschieden, beispielsweise einige Arzneimittel (Alkaloide, Salicylate, Sulfonamide usw.). Die Isolierung von Jodverbindungen aus Eisen wird in der Röntgendiagnostik von Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege verwendet.

Änderungen der chemischen Zusammensetzung von Eisen, beeinträchtigte Gallenbildung oder Gallensekretion können mit verschiedenen pathologischen Prozessen verbunden sein. Bei einer infektiösen und toxischen Schädigung der Leber werden die Prozesse der Bindung von Bilirubin an Glucuronsäure und seiner Freisetzung in die Galle gestört, was zur Entwicklung von Gelbsucht (Gelbsucht) führt. Bei der Cholestase kann bilirubing Glucuronid auch bei ungestörter Funktion der Leberzellen nicht in den Darm ausgeschieden werden, was auch dazu führt, dass es von der Galle ins Blut gelangt und Gelbsucht entsteht. Die Sekretion der Gallenblase und die Bildung von Gallenmizellen kann durch eine Verletzung der hormonellen Regulation von Cholesterin und Phospholipidogenese gestört werden, die während der Schwangerschaft, der Menopause, der Einnahme bestimmter hormoneller Medikamente usw. beobachtet wird. Bei einem entzündlichen Prozess in der Gallenblase und einer Änderung des pH-Werts nehmen die Schutzeigenschaften der kolloidalen Strukturen ab. die physikochemischen Eigenschaften der Gallenveränderung (der sogenannte Vorsteinzustand), die anschließend zur Bildung von Primärkristallisationszentren und zur Bildung von Steinen führt.

Bei hypomotorischer Dyskinesie der Gallenwege, Atonie der Gallenblase, wird ein signifikanter Anstieg der Menge der ausgeschiedenen Gallenblase beobachtet. Eine Abnahme der Ausscheidung der Gallenblase bis zu ihrem vollständigen Absetzen ist charakteristisch für eine Blockade der Gallenwege, eine Abnahme der Menge der Gallenblasengalle wird bei hypermotorischer Dyskinesie der Gallenwege festgestellt (siehe..

Die Untersuchung der Galle (Bestimmung ihrer Menge, physikalischen und chemischen Eigenschaften, Mikroskopie usw.) erfolgt mittels Zwölffingerdarmintubation (siehe Zwölffingerdarmintubation)..

Bibliographie: Laborforschungsmethoden in der Klinik, hrsg. V.V. Menschikow, s. 322, M., 1987; Snuya N.A. Pankreaserkrankung, p. 41, M., 1986; Handbook of Clinical Laboratory Research Methods, hrsg. E.A. Küste, s. 263, M., 1975.

II

ein von Hepatozyten produziertes Geheimnis, das die Endprodukte des Austauschs von Hämoglobin und anderen Porphyrinen (Bilirubin), Cholesterin (Gallensäuren) sowie physiologisch aktiven Substanzen (Hormone, Vitamine usw.) enthält; spielt eine wichtige Rolle bei der Verdauung und Absorption von Lipiden im Darm.

Wofür ist Galle im menschlichen Körper?

Kurz gesagt: Galle wird kontinuierlich in der Leber produziert, gelangt jedoch nur dann in den Zwölffingerdarm, wenn die Verdauung der Nahrung unterstützt werden muss. und davor wird es "in Reserve" in der Gallenblase gespeichert. Galle hilft uns, Nahrung zu verdauen, ist an der Sekretion von Bilirubin und Cholesterin beteiligt und erfüllt andere Funktionen. Wenn der Mechanismus der Produktion und Sekretion der Galle versagt, werden der Verdauungsprozess und die Arbeit des gesamten Körpers gestört..

  • Woher kommt die Galle?
  • Wohin geht die Galle?
  • Woraus besteht Galle?
  • Warum Galle benötigt wird
  • Was sind die Probleme mit der Ansammlung und Ausscheidung von Galle
  • Gallendyskinesie
  • Cholesterinose
  • Cholezystitis
  • Cholelithiasis

Eine der Hauptfunktionen der Leber ist die Sekretion der Galle. Etwa 1-1,5 Liter dieses wichtigsten Verdauungssafts werden täglich in Hepatozyten produziert.

Galle wird für die normale Verdauung und Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln benötigt, ist an der Freisetzung von Bilirubin und Cholesterin beteiligt und erfüllt eine Reihe anderer Funktionen. Bei gesunden Menschen reichert sich dieses Leberprodukt in einem speziellen Reservoir an und wird bei Bedarf in den Darm dosiert..

Es gibt Situationen, in denen der Mechanismus der Produktion und Ausscheidung von Galle gestört ist oder sich ihre Zusammensetzung ändert. Dies führt zu einer Fehlfunktion des Verdauungsprozesses und der Arbeit des gesamten Körpers..

Die Gastroenterologin Daniela Purgina, Expertin der Website Pokhmelie.rf, warnt vor einem typischen Fehler.

Nehmen Sie bei Schmerzen auf der rechten Seite nicht Festal, Allochol, Kreon, Pankreatin und noch wichtiger ein. All dies ist unnötig und nutzlos. Die Einnahme ohne ärztliche Verschreibung kostet nichts. Wenn die Schmerzen stark sind und Beschwerden verursachen, können Sie selbst krampflösende Mittel einnehmen, bevor Sie einen Arzt aufsuchen..

Woher kommt die Galle?

Galle wird kontinuierlich in der Leber produziert. Der anfängliche oder primäre (hepatische) Teil wird von Hepatozyten (den Hauptfunktionszellen der Leber) auf zwei Arten produziert:

    1. Das Austreten von Wassermolekülen, Glukose, Elektrolytionen und anderen Substanzen aus den Blutgefäßen in die intrahepatischen Gallenkapillaren.
    2. Aktive Freisetzung von Gallensäuren und Natriumkationen. Die ersteren werden aus Cholesterin gebildet, gelangen in die Lebergänge und verbinden sich dort mit Glycin, Taurin. Weiter im Darm gehen sie unter dem Einfluss von Mikroben in sekundäre Formen über, werden wieder ins Blut aufgenommen und kehren wieder in die Leber zurück. Die typische Farbe der Galle ergibt sich aus dem Pigment Bilirubin, das nach dem Abbau alter Erythrozyten aus Hämoglobin gewonnen wird.

Der Prozess der Gallenbildung nach Hepatozyten setzt sich in den Gallenkapillaren fort: Sie produzieren zusätzlich zum primären Teil einen zweiten Teil der Sekretion. Epithelzellen der Kanäle scheiden Wasser, Natriumionen und Kohlenwasserstoffe aus, während sich die Gesamtmenge der Galle verdoppelt.

Die Sekretion von Lebersekreten wird stimuliert durch:

  • Lebensmittel (Milch, Fleisch, Eigelb);
  • Hormone des Magens (Gastrin) und des Zwölffingerdarms (Sekretin);
  • Salzsäure;
  • Proteinabbauprodukte und eine Reihe anderer Substanzen.

Gallensäuren selbst fördern die Gallenbildung nach Absorption in den Blutkreislauf und kehren in die Leber zurück. Die Regulierung dieses Prozesses erfolgt auch durch Nervenimpulse, die aus einem mit Nahrung überfüllten Magen in das Gehirn gelangen..

Wohin geht die Galle?

Der Prozess der Gallenbildung geht kontinuierlich weiter, dieser Verdauungssaft gelangt jedoch nur dann in den Zwölffingerdarm, wenn es notwendig ist, die Verdauung der Nahrung zu unterstützen. Und davor wird es "in Reserve" gelagert..

Das natürliche Lagerhaus für Lebersekrete ist die Gallenblase, die sich in einer Kerbe an der Unterseite der Leber befindet. Es kann bis zu 50-60 ml Flüssigkeit aufnehmen.

Elektrolytmoleküle (z. B. Natrium, Chlor) und Wasser werden während der Langzeitlagerung über die Schleimhaut der Blasenwand absorbiert, was zur Konzentration der Galle führt (normalerweise - 5-mal). Bei größerer Verdickung kann Folgendes auftreten:

  • Stagnation des Inhalts;
  • allmähliche Bildung von Steinen (Steinen);
  • Entwicklung des Entzündungsprozesses.

Was passiert als nächstes:

  1. Die neu gebildete Galle wird im Netzwerk der Gallenkapillaren gesammelt, die sie in den gemeinsamen Lebergang befördern.
  2. Der Lebergang verbindet sich außerhalb der Leber mit dem zystischen Gang, der den Inhalt aus der Gallenblase entfernt, und zusammen bilden sie den gemeinsamen Gallengang - einen gemeinsamen Trakt für die Ausscheidung von Galle und Pankreassäften. Es öffnet sich in das Lumen des Zwölffingerdarms, wo sich eine Öffnung befindet, die von speziellen glatten Muskeln umgeben ist - dem Schließmuskel von Oddi, der die dosierte Aufnahme von Verdauungssäften reguliert:
    • Wenn Galle benötigt wird, öffnet sich dieses Ventil.
    • Wenn die Verdauung im Darm endet, zieht sich der Schließmuskel zusammen, die Kontraktion der Gallenblase hört auf, sie sammelt und sammelt weiterhin Inhalt bis zur nächsten Mahlzeit.

Woraus besteht Galle?

Alle Hauptbestandteile der Galle werden im Körper ausgeschieden. Es gibt Unterschiede in der Zusammensetzung der primären (Leber) und sekundären (Gallenblase) Galle.

Die von Hepatozyten abgesonderte primäre Galle besteht zu 97% aus Wasser, und der Rest ist der Rest der Trockenmasse, der im Durchschnitt Folgendes enthält:

  • etwa 36 mmol / Liter Gallensäuren - dies ist der Hauptbestandteil, der der Galle ihre besonderen Eigenschaften verleiht;
  • etwa 170 mmol / Liter Natrium-, Calcium-, Kaliumkationen;
  • etwa 135 mmol / Liter Chloranionen, Bicarbonate, Phosphate;
  • etwa 3 mmol / Liter Cholesterin (Cholesterin);
  • ca. 2 mmol / Liter Gallenfarbstoffe (Bilirubin und sein Metabolit Biliverdin), Mucin und Lecithin.

Die Lebergalle sieht äußerlich aus wie eine klare strohfarbene Flüssigkeit mit goldener Färbung, die alkalisch reagiert (pH ca. 8,2)..

Wie verändert sich die Zusammensetzung der Galle, wenn sie sekundär wird? Dies ist bereits eine dicke, dunkle Flüssigkeit. Es kann sich einen halben Tag lang in der Blase ansammeln und wird immer konzentrierter. In der Gallenblase (sekundäre) Galle im Durchschnitt:

  • der Wassergehalt wird reduziert (bis zu 90%);
  • der Feststoffgehalt steigt (bis zu 10%);
  • Der Gehalt an Mucin und Gallensäuren steigt im Vergleich zur primären Lebersekretion um das 8-9-fache.
  • der Gehalt an Kationen, Cholesterin und Gallenfarbstoffen ist ebenfalls höher;
  • Der Gehalt an Anionen und Kohlenwasserstoffen ist jedoch geringer, weshalb die Reaktion in der Gallenblasengalle auf pH 6,4 reduziert wird.

Die Gastroenterologin Daniela Purgina, Expertin der Pokhmel'e.rf-Website, beseitigt ein weit verbreitetes Missverständnis.

Es scheint, dass die Gallenblase ein unnötiges Organ ist. Was für ein großes Bedürfnis! Obwohl seine Hauptaufgabe darin besteht, Galle abzulegen, kann eine Funktionsstörung der Gallenblase oder ihre Entfernung zu solchen Pathologien führen wie: funktionelle Gallenschmerzen, Postcholezystektomie-Syndrom, Funktionsstörung des Schließmuskels von Oddi. Entfernen Sie die Orgel nur, wenn dies wirklich notwendig ist.

Warum Galle benötigt wird

Galle erfüllt verschiedene und sehr wichtige Funktionen im Körper. Sie können zusammengefasst werden:

  1. Teilnahme an der Verdauung. Gallensäuresalze führen eine Emulgierung (Spaltung) von Fett zu den kleinsten Partikeln durch. Danach werden Fette leicht durch das Lipaseenzym aus dem Pankreassaft beeinflusst, lösen sich auf und werden absorbiert.
  2. Aktivierung des Pankreasenzyms.
  3. Schutzfunktion - Galle senkt den Säuregehalt des Mageninhalts, der in den Zwölffingerdarm gelangt ist. Dies schützt die Darmschleimhaut vor den aggressiven Wirkungen von Magensäure..
  4. Ausscheidung vieler wichtiger Endprodukte der lebenswichtigen Aktivität des Körpers aus dem Blut, die von den Nieren nicht gefiltert werden können: zum Beispiel Bilirubin, Metalle, Steroide. Der größte Teil des Cholesterins in der Galle wird über den Kot ausgeschieden, weniger (ca. 10-28%) wird vom Darm wieder aufgenommen.
  5. Stimulierung der Sekretion von Pankreassäften, wodurch auch die Motilität (Mobilität) des Magen-Darm-Trakts zunimmt.
  6. Bakterizide Wirkung - Unterdrückung des Wachstums der pathogenen Mikroflora des Dünndarms, Verhinderung von Blähungen und Gasbildung

Wichtig! Eine normale Verdauung von fetthaltigen Lebensmitteln ist ohne Galle nicht möglich..

Was sind die Probleme mit der Ansammlung und Ausscheidung von Galle

Gallendyskinesie

Die häufigste Pathologie ist die Gallendysfunktion (Gallendyskinesie) - eine Verletzung des Ausflusses von Galle in den Zwölffingerdarm aufgrund einer Verlangsamung / Beschleunigung der Muskeln der Gallenblase und der Gänge. Dieser Zustand kann aus vielen Gründen auftreten - insbesondere im Zusammenhang mit:

  • unregelmäßige Mahlzeiten,
  • hormonelle Störungen,
  • Stress.

Es ist wichtig, dass bei einer Gallenfunktionsstörung bei der Untersuchung keine Probleme mit dem Gallensystem festgestellt werden, da dessen Funktion beeinträchtigt ist und nicht die anatomische Struktur. Die Hilfe bei einer solchen Pathologie besteht hauptsächlich darin, die Grundursachen der Störung zu beseitigen, dh eine rationale Ernährung und die Bekämpfung von Stress.

Wichtig! Das Vorhandensein von strukturellen Anomalien der Gallenblase, die durch Ultraschall festgestellt wurden (Knicke, Verengungen), ist an sich keine Pathologie, kann jedoch in einigen Fällen die Stagnation in der Gallenblase verschlimmern.

Cholesterinose

Übermäßige Ablagerung von Cholesterin auf der Innenfläche der Gallenblasenwand kann zu einem pathologischen Zustand wie Cholesterinose führen. Es tritt häufig auf, wenn eine Verletzung des Ausflusses von Galle aus der Blase in Kombination mit einer Verletzung des Fettstoffwechsels vorliegt..

Manchmal ergibt die ungleichmäßige Ablagerung von Cholesterinsedimenten an der Innenwand der Gallenblase während der Ultraschalluntersuchung ein polypenähnliches Bild (Proliferation von Gewebe mit runder oder länglicher Form). Aber dies werden falsche oder Pseudopolypen sein. Im Gegensatz dazu ist bei den echten Polypen der Gallenblase, die aus ihrer inneren Schale wachsen, der Blutfluss während des Ultraschalls sichtbar.

Die Prävention der Gallenblasen-Cholesterinose besteht aus:

  • gesunde Ernährung,
  • mäßige körperliche Aktivität,
  • Normalisierung von Gewicht und Hormonspiegel.

Cholezystitis

Galle, die lange Zeit im Reservoir stagniert (bei unsachgemäßer Ernährung, Hunger usw.), kann ihre Schutzeigenschaften verändern.

Wo Stagnation auftritt, kann sich dort eine Infektion entwickeln, die hier von chronischen Herden in anderen Körperteilen eindringen kann. Infolgedessen entwickelt sich in der Gallenblase ein entzündlicher Prozess - Cholezystitis. Es tritt häufig vor dem Hintergrund von Sedimenten oder Steinen in der Blase auf.

Informationen dazu, wie Sie die Krankheit erkennen und was zu tun ist, wenn die Diagnose bestätigt wird, finden Sie im Artikel über die Symptome einer chronischen Cholezystitis.

Cholelithiasis

Galle kann lithogene (steinproduzierende) Eigenschaften annehmen. Dies bedeutet, dass Gallensalze ausfallen und sich allmählich in der Gallenblase und den Gängen bilden.

Steine ​​können unterschiedliche Zusammensetzungen haben. Zum Beispiel:

  • weiches Cholesterin,
  • festes Kalzium.

Das Risiko einer Gallensteinerkrankung (GSD) steigt mit:

  • unausgewogene Ernährung (Vorherrschen von fetthaltigen Lebensmitteln);
  • neuroendokrine Störungen;
  • Fettleibigkeit;
  • scharfer Gewichtsverlust;
  • orale Kontrazeptiva einnehmen;
  • Zugehörigkeit zum weiblichen Geschlecht;
  • das Vorhandensein von nahen Verwandten mit Gallensteinkrankheit.

Ratschläge für kranke Frauen von der Gastroenterologin Daniela Purgina, einer Expertin auf der Website Pokhmelie.rf.

Wenn Sie eine Frau sind, Schwangerschaften oder Geburten hatten, Verhütungsmittel eingenommen haben, Ihre Mutter oder Großmutter an einer Gallensteinerkrankung leidet und Sie sich regelmäßig Sorgen um Ihre rechte Seite machen, insbesondere nach dem Verzehr fetthaltiger Lebensmittel, sollten Sie einen Ultraschall der Gallenblase durchführen. Dies muss getan werden, um eine Gallensteinerkrankung auszuschließen, die eine der häufigsten Erkrankungen in der Gastroenterologie ist..

Wichtig! Das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase, auch wenn sie versehentlich gefunden wurden und keine Beschwerden vorliegen, ist ein Grund, einen Arzt zu konsultieren!

In den Kommentaren können Sie einem Hepatologen eine Frage stellen. Fragen Sie, zögern Sie nicht!

Artikel veröffentlicht: 2019-01-01

Der Artikel wurde zum letzten Mal aktualisiert: 18.07.2019

Ich habe nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben?

Versuchen Sie es mit der Suche

Kostenlose Anleitung zum Wissen

Abonnieren Sie den Newsletter. Wir erklären Ihnen, wie Sie trinken und essen, um Ihre Gesundheit nicht zu schädigen. Der beste Rat von den Experten der Website, die jeden Monat von mehr als 200.000 Menschen gelesen wird. Hör auf, deine Gesundheit zu verderben und mach mit!

Diese Seite wurde von Experten erstellt: Toxikologen, Narkologen, Hepatologen. Streng wissenschaftlich. Experimentell getestet.

Denken Sie, Sie wissen, wie man trinkt?
Machen Sie den Test, überprüfen Sie sich!
255466 Personen haben an der Umfrage teilgenommen, aber nur 2% haben alle Fragen richtig beantwortet. Welche Note wirst du haben??

Was sind die Funktionen der Galle im menschlichen Körper?

Galle ist eine spezifische Flüssigkeit mit einem charakteristischen Geruch und bitteren Geschmack, die von der Leber produziert wird. Es erfüllt die Hauptfunktion im Prozess der Fettverdauung, verhindert die Ansammlung von Cholesterin. Eine normale Verdauung ist ohne diese Substanz nicht möglich. Eine Veränderung der Qualität der Galle oder ein Mangel daran führt zum Auftreten von Steinen in der Leber, den Gallengängen und der Blase. Probleme führen zu Stoffwechselstörungen, der Entwicklung gefährlicher Pathologien des Verdauungssystems.

  1. Wo wird Galle produziert und wo wird sie gelagert?
  2. Woraus besteht es
  3. Warum Galle benötigt wird
  4. Welche Krankheiten sind mit einer unsachgemäßen Produktion der Galle und ihrer Produktion verbunden?
  5. Welchen Arzt zu kontaktieren
  6. Diagnosemethoden
  7. Behandlungshighlights

Wo wird Galle produziert und wo wird sie gelagert?

Galle als multifunktionales, biologisch aktives Medium ist für den Körper von besonderem Wert. Die Vorstellung, welches Organ Galle produziert, wie Sekretion stattfindet, führt zu einem Verständnis des Mechanismus der Gallesekretion:

  • Galle wird in Leberzellen - Hepatozyten - produziert. Sieht aus wie eine bernsteingoldene Flüssigkeit.
  • Die Leber produziert fast ununterbrochen Galle. Zu diesem Zeitpunkt heißt sie jung. Die Leber ist das einzige Organ, in dem Galle produziert wird. Die Menge an Galle pro Tag kann bis zu 1 Liter erreichen.
  • Das Sekret wird durch die Kapillaren in den Lebergängen gesammelt. Hier wird es konzentriert und mit einigen Komponenten angereichert. Farbänderungen - werden dunkler.
  • Durch den gemeinsamen Lebergang gelangt die Galle in den Speicherort - in die Gallenblase. In Zusammensetzung und Konsistenz ist es nicht identisch mit der Leber. Die Blase erhält den Status einer reifen Galle..
  • In der Gallenblase wird Galle entnommen, um an Stoffwechselprozessen teilzunehmen. Der Prozess der Gallensekretion erfolgt reflexartig in dem Moment, in dem der Nahrungsklumpen in den Darm gelangt.
  • Bei Bedarf wird ein Teil der Lebersekretion sofort an den Zwölffingerdarm abgegeben, wo er die Funktion der Verdauung fetthaltiger Lebensmittel übernimmt.
  • Im Zwölffingerdarm werden ruhende Enzyme der Bauchspeicheldrüse aktiviert, die keine Galle produzieren. Aufgrund seiner Stimulation ist es jedoch aktiv am Abbau von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten beteiligt..
So wird Galle in der größten Drüse des Körpers - der Leber - produziert und in einem kleinen Sack - der Gallenblase - gespeichert..

Der Prozess der konstanten Gallensekretion erfolgt aufgrund von Druckabfällen in den Teilen des Verdauungssystems. Dies wird durch ein Reflexsystem bereitgestellt, das die Funktion der normalen Verdauung reguliert. Befehle werden vom Gehirn gegeben.

Woraus besteht es

Die Zusammensetzung und Eigenschaften der Galle hängen mit ihrer Hauptfunktion beim Abbau von Fetten zusammen. Die wichtigsten Wirkstoffe sind primäre und sekundäre Gallensäuren. Ohne Wasser machen sie 70% der anderen Komponenten aus. Primäre Säuren werden in den Zellen der Leberstruktur gebildet, während sekundäre aus primären Gallensäuren stammen. Diese Transformationen finden im Darm statt, wo lokale Enzyme entsprechend auf sie einwirken. Als Teil der Galle befinden sich diese Säuren in einem gebundenen Zustand und werden "Gallensalze" genannt..

Neben Salzen ist ein erheblicher Teil der Struktur von Kalium- und Natriumionen besetzt. Dies erklärt die alkalische Umgebung der Gallenmassen..

Abhängig von der Farbe der Galle in einer Person wird eine Klassifizierung vorgenommen.

Folgende Arten von Galle werden unterschieden:

  1. Hepatisch (jung) - wird direkt von der Leber in den Darm geschickt. Aufgrund seines hohen Wassergehalts ist es eine fast transparente strohgoldene Flüssigkeit.
  2. Vesikulär (reif) - aus der Galle ausgeschieden. Konzentriertere, halbviskose Konsistenz. Riecht besonders ausgeprägt. Die Chromatizität reicht von dunkelgrün bis braun.
Aufgrund seiner Mehrkomponentenzusammensetzung erfüllt der Verdauungssaft der Leber eine ganze Reihe lebenswichtiger Funktionen im Körper.

In Bezug auf die Konsistenz ist die Lebergalle flüssiger, unterscheidet sich jedoch inhaltlich nicht von der Gallenblase. Die Zusammensetzung enthält die folgenden Komponenten:

  • Wasser - sein Gehalt in der Lebergalle erreicht 80%;
  • Gallensalze - Verbindungen von Gallensäuren mit Taurin und Glycin;
  • Phospholipide - der Gehalt erreicht 20%;
  • Gallenfarbstoffe - geraten nach dem Abbau der roten Blutkörperchen ins Geheimnis, sie beeinflussen deren Farbe;
  • Schleim - enthält Substanzen, die zur Aktivierung bestimmter Darmenzyme notwendig sind;
  • Cholesterin wird über die Galle aus dem Körper ausgeschieden;
  • Proteine ​​und Vitamine - als essentielle biologisch aktive Substanzen vorhanden.

Warum Galle benötigt wird

Die Bildung der Galle erfolgt kontinuierlich - so groß ist die Bedeutung der Lebersekretion für den Körper. Die verschiedenen Eigenschaften der Galle charakterisieren sie als einen besonderen Bestandteil in der Hierarchie der biologisch aktiven Substanzen. Welche Funktion die von der Leber abgesonderte Galle hat, lässt sich am Beispiel zahlreicher Stoffwechselreaktionen nachvollziehen.

Die wichtigste Rolle spielt die Galle bei der Verdauung:

  1. Führt die Funktion des Abbaus von Lipiden (Fetten) und ihrer weiteren vollständigen Absorption aus. Im Darm zerfallen Fette dank Gallensäuren in kleine Tröpfchen - sie emulgieren. Unter dem Einfluss von Enzymen verwandeln sie sich in eine verdauliche Form und werden leicht von den Wänden des Dünndarms aufgenommen..
  2. Beschleunigt den Abbau von Proteinen und Kohlenhydraten. Übernimmt die Funktion der Aktivierung von Pankreasenzymen, die in einem inaktiven Zustand in den Zwölffingerdarm gelangen.
  3. Es hat die Funktion, Magensäuresäuren zu neutralisieren und die Verdauung von Magen zu Darm zu verändern, da die saure Umgebung des Magens die Wirkung von Zwölffingerdarmenzymen hemmt. Die Wirkung von Gallensaft schafft eine alkalische Umgebung, regt die Verdauung an.
  4. Stärkt die Darmperistaltik. Gallenbestandteile stimulieren die Schleimsekretionsfunktion und fördern die Bewegung des Nahrungsbolus (Chymus).
  5. Neutralisiert die zerstörerische Wirkung von Pepsin auf die Zellen der Bauchspeicheldrüse und aktiviert die Arbeit seiner Hormone und Enzyme.

Nicht weniger wichtig im menschlichen Körper sind die Adsorptions- und Ausscheidungsfunktionen der Galle, die darauf abzielen:

  • Anreicherung und Ausscheidung von Toxinen und Zerfallsprodukten aus dem Körper - alles, was nicht mit Urin entfernt werden kann (Produkte aus dem Abbau von Fetten, Erythrozyten, Cholesterin), wird aufgelöst und mit dem Kot ausgeschieden;
  • Neutralisation von Mikroorganismen, die mit der Nahrung in den Körper gelangen - aufgrund der antiseptischen Eigenschaften der Galle werden Bakterien, die versehentlich in den Verdauungstrakt gelangen, zerstört.

Welche Krankheiten sind mit einer unsachgemäßen Produktion der Galle und ihrer Produktion verbunden?

Verstöße gegen den Mechanismus der Gallensekretion vor dem Hintergrund von Lebererkrankungen und eine Störung der Ausscheidungsfunktion der Galle können für den Körper gefährliche Zustände hervorrufen. Diese schließen ein:

  • Stagnation der Galle (Cholestase) - tritt auf, wenn die Leberzellen nicht ausreichend funktionieren, um ihre Bestandteile zu produzieren; aufgrund einer Verletzung des Gallenflusses aus der Blase in das Lumen des Zwölffingerdarms. Es kann akut und chronisch sein. Ohne qualifizierte Behandlung ist mit Leberzirrhose behaftet.
  • Gallensteinkrankheit - tritt als Folge eines Ungleichgewichts in der Zusammensetzung der Lebersekretion auf. Die Bildung von Steinen provoziert Cholesterin, das in den Komponenten vorhanden ist. In Kombination mit Kalzium und Bilirubin entstehen feste Einschlüsse. Steine ​​können sich in der Gallenblase und sogar in den Lebergängen absetzen. Vor diesem Hintergrund ist eine Verstopfung der Kanäle möglich. Eine Entzündung der Blase mit drohender Ruptur ist keine Seltenheit. Die Lösung des Problems erfolgt häufig durch chirurgische Entfernung.
  • Gastritis des biliären Reflux. Die Krankheit tritt aufgrund einer unzureichenden Klappenfunktion auf und ist mit dem Rückfluss von Galle in den Zwölffingerdarm und den Magen verbunden. Gallensäuren zerstören die Schleimhaut dieser Strukturen, stören den Verdauungsprozess.
  • Steatorrhoe ist eine Verletzung der Funktion der Fettaufnahme. Sie werden während des Stuhlgangs unverdaut aus dem Körper ausgeschieden. Der Kot erhält Fettgehalt und charakteristische Farbe. Die Mikroflora des unteren Gastrointestinaltrakts verschlechtert sich. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund einer unzureichenden Leberfunktion oder einer völligen Abwesenheit der Galleproduktion. Dem Körper fehlen essentielle Nährstoffe.

Das Auftreten dieser Zustände ist häufig mit dem Lebensstil und der Ernährung einer Person verbunden..

Inaktivität, unausgewogene Ernährung, schlechte Gewohnheiten und Stress können zu einer Störung der Funktion der Gallensekretion führen.

Welchen Arzt zu kontaktieren

Die Behandlung von Erkrankungen der Galle und der Leber vor dem Hintergrund beeinträchtigter Funktionen der Gallensekretion gehört zur Spezialisierung eines Gastroenterologen. Eine Überweisung an einen Spezialisten wird von einem lokalen Therapeuten verschrieben. Ultraschallspezialisten sind an diagnostischen Aktivitäten beteiligt. Wenn die Lösung des Problems ohne Operation nicht möglich ist, wird die Behandlung vom Chirurgen durchgeführt.

Diagnosemethoden

Um die richtige Diagnose zu stellen, werden Labor- und Instrumentenforschungsmethoden verwendet, die die Beschwerden des Patienten berücksichtigen. Neben der Analyse von Blut, Urin und Kot wird auch die qualitative Zusammensetzung der Lebersekretion untersucht. Die Methode der fraktionierten Zwölffingerdarmintubation wird angewendet, wenn Verdauungssaft aus verschiedenen Teilen des Verdauungssystems entnommen wird.

Bei Verdacht auf eine Gallensteinerkrankung zeigt ein Ultraschall ein zuverlässiges Ergebnis.

Behandlungshighlights

Die therapeutische Taktik für Krankheiten, die mit der Funktion der Gallensekretion verbunden sind, hängt von den Ergebnissen der Diagnose ab. Choleretische Medikamente können verschrieben werden. Sie sind in folgende Gruppen unterteilt:

  • Choleretika - stimulieren die Funktion der Leber, um Sekrete zu produzieren;
  • Cholekinetik - Verbesserung der Gallenblasenmotilität;
  • Cholespasmolytika - entspannen Sie die Ausscheidungsklappe der Gallenblase;
  • Medikamente, die die Bildung von Steinen verhindern.

Voraussetzung für die konservative Behandlung der Gallensekretionsfunktion ist eine streng ausgewogene Ernährung, körperliche Aktivität und die strikte Einhaltung der Vorschriften des behandelnden Arztes.