Wie man einen Anfall von akuter Cholezystitis lindert?

Ein Anfall von Cholezystitis kann sich mit Symptomen unterschiedlicher Intensität manifestieren, alles hängt von der Form und dem Stadium der Entwicklung der Krankheit ab. Wie Sie wissen, ist Cholezystitis eine Entzündung der Gallenblase. Es kann akut und chronisch, steinlos und kalkhaltig sein (unter Bildung von Steinen). Und wenn eine Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis keine direkte Gefahr für die Gesundheit darstellt, ist ein akuter Anfall mit Gallenkolik eine gefährliche Erkrankung, die dringend ärztliche Hilfe erfordert..

Cholezystitis-Anfall: Ursachen des Auftretens

Bei der Cholezystitis tritt eine Verschlimmerung der Krankheit mit einer Stagnation der Galle und einer Verletzung ihres Abflusses aus der Gallenblase auf, begleitet von der Hinzufügung eines entzündlichen Prozesses. Die folgenden Faktoren können einen Anfall der Krankheit hervorrufen:

  • Verletzung der Ernährung, übermäßiges Essen, Verwendung von fetthaltigen, frittierten, würzigen Lebensmitteln, kohlensäurehaltigen Getränken oder Alkohol;
  • Fasten, strenge Diäten;
  • anatomische Merkmale der Struktur der Gallenblase, ihre Verformung (Biegung, Kompression der Gallengänge);
  • Funktionsstörung der Gallenblase durch Gallendyskinesie.
  • das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase (Gallensteinkrankheit);
  • Bewegungsmangel, Übergewicht;
  • Stressfaktoren.

Die Bildung von Steinen in der Gallenblase erschwert die Situation, verschlimmert unangenehme Symptome und droht mit einer Verstopfung der Gallenwege mit einer Verschärfung des Entzündungsprozesses, was eine ernsthafte Bedrohung für das Leben und die Gesundheit des Patienten darstellt.

Symptome eines Cholezystitis-Anfalls

Exazerbationen, die bei chronischer Cholezystitis auftreten, entwickeln sich normalerweise mit einer Verletzung der Ernährung. Ein Anfall der Krankheit tritt vor dem Hintergrund des Konsums alkoholischer Getränke auf, ein reichhaltiges Festmahl mit überwiegend fettigen und würzigen Gerichten. Typische Symptome können nach einem Teller mit Bratkartoffeln, trockenen Snacks, Fast Food und Soda auftreten. In diesem Fall treten die folgenden Symptome auf: periodische dumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium, ein Gefühl der Schwere im Magen, Appetitlosigkeit, Übelkeit, dyspeptische Störungen. Die Folge des Entzündungsprozesses kann ein Temperaturanstieg auf subfebrile Werte (37-38 ° C) sein.

Ein Anfall von akuter Cholezystitis äußert sich in ausgeprägteren Symptomen:

  • plötzlich gibt es starke, scharfe Schmerzen im rechten Hypochondrium, deren Intensität mit jeder Minute zunimmt;
  • Der Schmerz strahlt auf die Schulter, das rechte Schulterblatt und die Lendenwirbelsäule aus.
  • der Zustand verschlechtert sich durch ein Gefühl von Übelkeit, Erbrechen mit einer Beimischung von Galle;
  • Schüttelfrost tritt auf, Temperatur steigt stark an;
  • Es entwickeln sich dyspeptische Symptome (Aufstoßen, Blähungen, Bitterkeit im Mund, Stuhlstörungen).
  • Es wird eine Gelbfärbung der Haut und der Sklera festgestellt;
  • Veränderungen in der Farbe von Kot und Urin.

Das Schmerzsyndrom verstärkt sich, wenn auf die Mitte der Magengegend oder den Bereich des rechten Hypochondriums gedrückt wird. Die Herzfrequenz steigt und je schlechter der Zustand des Patienten ist, desto häufiger ist der Puls und desto höher ist die Temperatur. Schmerzhaftes Erbrechen bringt keine Linderung und erschöpft nur den Patienten.

Besonders gefährlich ist jedoch ein Anfall von kalkhaltiger Cholezystitis, der durch die Migration von Steinen in der Gallenblase verursacht wird. In diesem Fall blockiert ein harter Zahnstein die Gallenwege und verhindert den Abfluss von Galle, was zu schweren Gallenkoliken und anderen oben aufgeführten charakteristischen Symptomen führt. Dieser Zustand kann zur Entwicklung einer destruktiven und perforierten Cholezystitis führen, die eine direkte Bedrohung für das Leben des Patienten darstellt..

Die Bewegung von Steinen kann die Membran der Gallenblase beschädigen. Aufgrund ihrer Perforation gelangt der infizierte Inhalt in die Bauchhöhle, was die Entwicklung einer Bauchfellentzündung gefährdet. Während eines Anfalls findet der Patient aufgrund starker Schmerzen keinen Platz für sich selbst, seine Gesundheit verschlechtert sich und geht mit einem starken Druckabfall, schwerer Schwäche und Blässe der Haut einher. Solche Zustände erfordern eine dringende medizinische Behandlung und einen Krankenhausaufenthalt des Patienten..

Fachleute identifizieren verschiedene Formen der akuten kalkhaltigen Cholezystitis:
  1. Das katarrhalische Stadium ist die mildeste Form der kalkhaltigen Cholezystitis mit der günstigsten Prognose. Es geht mit einer Vergrößerung der Gallenblase und einer Verdickung ihrer Wände einher. Die Schleimhaut des Organs entzündet sich, wird rot und ödematös. Es gibt ein konstantes Schmerzsyndrom im rechten Hypochondrium, manchmal kommt es nach dem Essen zu Erbrechen. Bei einem rechtzeitigen Arztbesuch spricht die katarrhalische Form der Cholezystitis gut auf eine medikamentöse Behandlung an..
  2. Das phlegmöse Stadium ist durch die Bildung von Eiter in der Höhle der Gallenblase gekennzeichnet und geht mit erhöhten Schmerzen einher. Der Schmerz ist ausgeprägt, nimmt mit Biegung des Rumpfes, Husten zu und gibt dem Schlüsselbein und unter dem Schulterblatt nach. Neben Schwäche und Appetitlosigkeit geht diese Form mit Übelkeit, Erbrechen und einer Beimischung von Galle, Fieber und Schüttelfrost einher.
  3. Die gangränöse Form ist die gefährlichste, da sie durch nekrotische Veränderungen in den Wänden des Organs kompliziert wird, die die Perforation der Gallenblase und die Entwicklung einer Peritonitis bedrohen.

Ein akuter Anfall von kalkhaltiger Cholezystitis unterscheidet sich von der chronischen Form der Krankheit durch das plötzliche Auftreten ausgeprägter Symptome. Gleichzeitig löst sich die Gallenkolik mehrere Stunden lang nicht aus, während im chronischen Krankheitsverlauf diese Symptome stärker geglättet werden..

Wie man einen Anfall von Cholezystitis lindert?

Bei chronischer Cholezystitis treten regelmäßig schmerzhafte Empfindungen auf, vor dem Hintergrund der Verwendung von zu fettigen, salzigen, würzigen Lebensmitteln, geräuchertem Fleisch oder Alkohol. Die Art des Schmerzes ist langweilig, platzt, der Anfall dauert nicht länger als eine Stunde, er kann durch Einnahme von Schmerzmitteln oder krampflösenden Mitteln gestoppt werden.

Die Behandlung von Anfällen chronischer Cholezystitis erfolgt medikamentös. Das Behandlungsschema umfasst Medikamente, die den Ausfluss von Galle verbessern, antibakterielle Mittel zur Linderung des Entzündungsprozesses und krampflösende Mittel, die Krämpfe der Gallenwege lindern und Schmerzen beseitigen können. Dem Patienten wird die Einhaltung der Diät verschrieben. Wenn der Entzündungsprozess nachlässt, wird in Zukunft eine Behandlung verordnet, um wiederholte Rückfälle der Krankheit zu verhindern. Bei Bedarf kann der Arzt Medikamente verschreiben, die helfen, Gallensteine ​​aufzulösen (Ursofalk, Ursosan).

Was tun mit einem Anfall von Cholezystitis, wenn er Sie zu Hause oder bei der Arbeit findet? Wie kann man zu Hause Erste Hilfe bei einem Anfall von Cholezystitis leisten? Zunächst müssen Sie einen lokalen Therapeuten anrufen. Der Patient muss ins Bett gehen, sich ausruhen und auf der rechten Seite eine kalte Kompresse anlegen. Wenn Sie Übelkeit verspüren, können Sie warmes Mineralwasser ohne Gas oder grünen Tee mit Minze trinken. Um Schmerzen zu lindern, können Sie eine Tablette No-Shpa oder Papaverin einnehmen, bevor der Arzt eintrifft..

Im Falle eines akuten Cholezystitis-Anfalls können Sie nicht zögern, Sie müssen sofort die medizinische Notfallversorgung anrufen und den Patienten ins Krankenhaus schicken. Wenn während einer Ultraschalluntersuchung nach Linderung des Schmerzsyndroms keine Steine ​​in der Gallenblase gefunden werden, wird der Patient mit Empfehlungen zur Behandlung nach Hause geschickt. Andernfalls wird die Frage der Durchführung eines chirurgischen Eingriffs entschieden..

Behandlungsmethoden

In einem Krankenhaus kann ein Anfall von nicht kalkhaltiger Cholezystitis innerhalb von 3 Tagen beseitigt werden. Es dauert 10-12 Tage, um Symptome und Entzündungen vollständig zu beseitigen. Bei kalkhaltiger Cholezystitis wird normalerweise eine Entscheidung über einen chirurgischen Eingriff getroffen. In schweren Fällen, wenn die Gallenblase vollständig mit Steinen verstopft ist, greifen sie auf eine Cholezystektomie zurück (Entfernung des Organs).

Wenn es möglich ist, die Gallenblase und ihre Funktionen zu erhalten, werden endoskopische Methoden verwendet, die für Patienten leichter zu tolerieren sind, weniger Komplikationen verursachen und keine lange Erholungsphase erfordern. Der Eingriff erfolgt durch eine kleine Punktion im Bauchraum. Der Fortschritt der Operation wird mit Ultraschall überwacht, der Chirurg überwacht alle Manipulationen auf dem Monitor eines speziellen Geräts. Die Methode der Laparoskopie kann einen Stein aus den Gallengängen entfernen und somit das Entfernen der Gallenblase vermeiden.

Diät nach einem Anfall von Cholezystitis

Wenn sich der Zustand des Patienten verbessert, werden schwache Brühen, Kartoffelpüree mit Suppe, püriertes Essen und gekochter viskoser Brei empfohlen. Sie müssen alle drei Stunden in kleinen Portionen essen. Das Essen sollte schonend sein, rohes Gemüse mit groben Ballaststoffen ist während dieser Zeit verboten (Kohl, Radieschen, Radieschen, Rübe, bulgarischer Pfeffer). Die Gerichte werden gedämpft, gekocht oder gebacken.

In Zukunft sind Fette und "schnelle" Kohlenhydrate von der Ernährung ausgeschlossen, Gurken, Marinaden, geräuchertes Fleisch, Backwaren, süße kohlensäurehaltige Getränke, Gewürze und Gewürze sowie Alkohol sind verboten. Grundlage der Ernährung sind diätetisches Fleisch in pürierter oder gekochter Form, gekochter fettarmer Fisch, Dampfomeletts, zähflüssiges Getreide, Salate mit frischem Gemüse mit Pflanzenöl, fettarme Sauermilchgetränke, süße Früchte und Beeren. Für Getränke empfehlen wir warmes Mineralwasser ohne Gas, nicht saure Säfte, halb mit Wasser verdünnt, Fruchtgetränke, Fruchtgetränke, Hagebuttenkoch, Kräuter- und Grüntee.

Was tun mit einem Cholezystitis-Anfall?

Cholezystitis ist ein entzündlicher Prozess, der an der inneren Oberfläche der Gallenblase auftritt. Der Grund für das Auftreten eines akuten Anfalls der Krankheit ist die Stagnation der Galle. Ursache oder provozierender Faktor: Atherosklerose der Wände eines inneren Organs, Cholelithiasis oder Dyskinesie der Gallenwege. Sie können das Risiko einer Exazerbation verringern, wenn Sie bestimmte Regeln befolgen. Ein Patient mit diesem pathologischen Prozess muss seinen Lebensstil radikal ändern, um sich gesund zu fühlen.

Symptome eines Cholezystitis-Anfalls

Ein akuter Anfall von Cholezystitis manifestiert sich bei Patienten mit einem chronischen Entzündungsprozess. Als Hauptgrund für eine Exazerbation identifizieren Ärzte die Verletzung der Diät durch den Patienten. Bei Erwachsenen tritt das Problem häufig nach einer Mahlzeit auf, begleitet von der Verwendung von fetthaltigen und würzigen Lebensmitteln, starken alkoholischen Getränken.

Eine Entzündung der Gallenblase kann nicht nur an Feiertagen, sondern auch an Wochentagen an sich selbst erinnern. Es muss daran erinnert werden, dass Cholezystitis, wie jede Magen-Darm-Erkrankung, sorgfältige Aufmerksamkeit für sich selbst und die Einhaltung eines bestimmten Regimes erfordert. Um das Risiko unangenehmer Symptome auszuschließen, müssen Sie auf das übliche Fast Food verzichten und Trockenfutter und zuckerhaltige kohlensäurehaltige Getränke sowie Industriesäfte mit hohem Zuckergehalt essen.

Es ist nicht schwierig, die Symptome einer Exazerbation zu identifizieren, sie sind immer charakteristisch. Der Patient klagt über periodische dumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium und schwere Bauchschwere. Gleichzeitig ist ein Anstieg der Körpertemperatur auf subfebrile Werte möglich, die Indikatoren erreichen 37 Grad.

Es kann zu Magenbeschwerden, Appetitlosigkeit, Übelkeit und anderen Störungen kommen. Wenn bei einem Kind ein Anfall von Cholezystitis aufgetreten ist, sollten Sie nicht zögern, es ist besser, sofort das Notfallteam anzurufen.

Die Schmerzen während eines Anfalls der Krankheit nehmen mit dem Druck auf das Zentrum der Magengegend zu. Eine erhöhte Herzfrequenz ist möglich. In diesem Fall kann je nach Zustand des Patienten die Schwere des Anfalls festgestellt werden. Wenn ein Anstieg der Körpertemperatur mit einem schnellen Puls einhergeht, kommt zu einem anstrengenden Erbrechen hinzu, das keine Linderung bringt. Eine phlegmonöse oder gangränöse Form der Krankheit ist wahrscheinlich. Pathologien dieser Art sind ein direkter Hinweis auf einen Krankenhausaufenthalt.

Ursachen eines Cholezystitis-Anfalls

Die Liste der Faktoren, die einen Anfall einer akuten Cholezystitis hervorrufen können, kann wie folgt dargestellt werden:

  • chronische Gallensteinerkrankung bei einem Patienten;
  • Stagnation der Galle in der Höhle;
  • infektiöse Prozesse in den Gallenblasengängen;
  • Magenkrankheiten, deren Provokateure pathogene Mikroorganismen sind;
  • Verletzung vorgeschriebener Empfehlungen durch Patienten, Ablehnung einer Diät;
  • Verstopfung der Blutgefäße, Arteriosklerose;
  • sitzender Lebensstil.

Der Hauptgrund, warum eine Person eine Cholezystitis entwickelt, ist ein Druckanstieg in den Gallenwegen. Das Problem kann durch Schließmuskelkrämpfe, Gallensteine, Stenosen oder Verstopfungen der Ausscheidungsgänge ausgelöst werden. In den allermeisten Fällen ist die wahre Ursache eine Fehlfunktion des Verdauungssystems..

Diagnose

Eine Reihe von diagnostischen Symptomen hilft bei der Beurteilung des Zustands des Patienten:

  • Beim Drücken auf den sternocleidomastoiden Muskel sind die Schmerzen ausgeprägt.
  • Beim Abtasten des rechten Hypochondriums oder des Interkostalraums beim Anheben des Beins werden die Schmerzen stärker.
  • Das Schmerzsyndrom nimmt zu, wenn Sie Ihre Handfläche entlang des Rippenbogens halten.
  • Beim Abtasten kann der Patient zum Atmen aufgefordert werden, er hält unwillkürlich den Atem an (dieses diagnostische Kriterium ist genau, wenn eine Person versucht, den Schmerz zu übertönen).
  • Das Schmerzsyndrom mit tiefer Palpation verändert den Charakter, wird scharf und intensiv.

Diese Symptome sind nur für Cholezystitis charakteristisch. Solche Diagnosen werden von Notärzten im präklinischen Stadium durchgeführt. Um eine Diagnose zu stellen, wird die Anamnese durch Befragung des Opfers gesammelt. Höchstwahrscheinlich kam es vor dem Angriff zu einer Episode von Funktionsstörungen des Verdauungssystems. Bestätigen Sie die Diagnose in einem Krankenhaus mit einer Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane. Basierend auf den Ergebnissen wird eine vorteilhafte Methode zur Behandlung von Gallenblasenentzündungen bestimmt..

Erste Hilfe zu Hause

Cholezystitis ist eine gefährliche Erkrankung, die eine dringende Behandlung des Patienten erfordert. Das erste, was Sie tun müssen, ist, einen Arzt anzurufen und dem Opfer vor der Ankunft des Teams zu helfen, die Schmerzen zu lindern. Dies kann wie folgt erfolgen:

  • Legen Sie den Patienten in eine horizontale Position.
  • Tragen Sie etwas Kaltes auf den Bereich des rechten Hypochondriums auf (wickeln Sie das Eis unbedingt mit einem Handtuch ein).
  • Sie können den Zustand mit krampflösenden Mitteln lindern (es ist zulässig, das Medikament No-shpa oder Spazmalgon einzunehmen);
  • bieten warmen Tee oder stilles Wasser an (wenn nicht Erbrechen).

Wenn ein Patient unbezwingbares Erbrechen hat, sollte man sich Sorgen machen, um eine Dehydration zu verhindern. Hierzu kann kohlensäurehaltiges Wasser mit erhöhter Mineralisierung oder eine Elektrolytlösung verwendet werden. Das Opfer sollte oft trinken, aber in kleinen Portionen.

Wenn ein Cholezystitis-Anfall bei einem Opfer nicht zum ersten Mal auftritt, wird eine chronische Krankheit diagnostiziert. In diesem Fall treten regelmäßig Beschwerden auf. Es wird eine natürliche Reaktion auf eine Verletzung der Ernährung, die Verwendung von geräucherten, salzigen und frittierten Lebensmitteln. Die Dauer der akuten Phase beträgt ca. 1 Stunde. Einen unkomplizierten Zustand zu stoppen ist sehr einfach, es reicht aus, dem Opfer ein krampflösendes Mittel zu geben.

Nach Beseitigung der akuten Symptome sollte der Patient einen Gastroenterologen konsultieren. Der Behandlungsverlauf muss angepasst werden, indem Medikamente eingeführt werden, die Rückfälle in das verabschiedete Regime verhindern. Es ist notwendig, sich einer Untersuchung zu unterziehen, um den Beginn des Steinprozesses zu bestätigen oder zu leugnen. Wenn die Wucherungen das Ductuslumen blockieren, werden sie chirurgisch entfernt. Bei kleinen Ablagerungen ist die Behandlung konservativ, das Zerkleinern erfolgt mit Medikamenten.

Behandlung

Um einen Entzündungsanfall der Gallenblase zu beseitigen, wird eine Operation durchgeführt, wenn die medikamentöse Behandlung unwirksam ist. Eine direkte Indikation für eine Intervention ist eine Verstopfung der Gallenwege oder eine fortschreitende Peritonitis. In fortgeschrittenen Fällen wird die Bauchhöhle gewaschen.

Eine konservative Behandlung ist nur im Anfangsstadium wirksam, wenn keine akuten Symptome vorliegen. In diesem Stadium ist es ratsam, Antibiotika, krampflösende Mittel und Entgiftungsmittel zu verwenden. Die Behandlung findet häufig in einem Krankenhaus statt. Grundlegende Ziele:

  • Unterdrückung der Aktivität pathogener Mikroorganismen;
  • Beseitigung der Symptome;
  • Wiederherstellung der Durchgängigkeit der Gallenblasengänge.

Effizienz wird durch die Verwendung von Tabletten, Diät erreicht. In einigen Fällen ist die Anwendung traditioneller medizinischer Methoden gerechtfertigt.

Arzneimittelbehandlung

Bei Cholezystitis werden injizierbare und Tablettenformen verwendet. Häufiger werden Mittel solcher Gruppen verschrieben:

  1. Antibakterielle Mittel. Beseitigen Sie aktive Herde bakterieller Infektionen und lokaler Entzündungen. Oft verwendet: Ampicillin, Amoxicillin, Ceftriaxon.
  2. Antimikrobielle Sulfanilamid-Mittel. Wird verwendet, um pathogene Mikroflora im Darm bei Komplikationen zu zerstören. Verschreiben: Sulfalen, Sulfadimezin.
  3. Antimykotika. Sie sorgen für die Zerstörung von Pilzkolonien. Verwenden Sie Nystatin oder Fluconazol.
  4. Choleretika werden verwendet, um den normalen Abfluss der Gallensekretion wiederherzustellen. Patienten Holosas und seine Analoga verschreiben.
  5. Antispasmodika werden bei akuten Anfällen von Cholezystitis zur Schmerzlinderung eingesetzt. Verwenden Sie häufiger No-shpa und ein billiges Analogon Drotaverin, Papaverin, Duspatalin.
  6. Das komplexe Therapieschema umfasst auch Hepatoprotektoren, die die Intensität der Leberzellregeneration erhöhen. Verschreiben Sie Karsil, Ursosan, Essentiale.
  7. Um die Verdauungsprozesse zu normalisieren, werden Enzyme verwendet: Kreon, Mezim, Festal.

In einigen Fällen werden entzündungshemmende Medikamente in das komplexe Behandlungsschema eingeführt. Sie haben analgetische, entzündungshemmende und fiebersenkende Wirkungen, können jedoch die Schmerzen bei Cholezystitis nicht lindern..

Diät

Um sich zu erholen, müssen Sie eine Diät einhalten. In den ersten 1-3 Tagen nach einem Anfall von Cholezystitis empfehlen die Ärzte dringend, zu fasten. Sie können Wasser und schwach gebrühten Minztee trinken - das Kraut ist ein pflanzliches Beruhigungsmittel und Schmerzmittel. Es ist besser, Mineralwasser warm zu trinken, nachdem das Gas entfernt wurde.

Wenn sich der Zustand stabilisiert, wird die Ernährung erweitert. Die Diät besteht in der Verwendung solcher Gerichte:

  • Püreesuppe, schwache Fleischbrühen;
  • viskoser Brei (gekocht);
  • Kompott, Gelee und andere natürliche Getränke.

Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein. Es ist besser, oft zu essen, aber in kleinen Portionen püriertes Essen zu wählen. Rohes Obst und Gemüse wird vollständig aus der Nahrung genommen, sie können die Speiseröhre reizen.

Hausmittel

Für die Behandlung von Cholezystitis zu Hause ist es ratsam, traditionelle Methoden anzuwenden. Natürliche Heilmittel helfen, den Zustand des Patienten signifikant zu lindern. Die Liste der gängigen Methoden umfasst:

  1. Infusion von Maisstigmen, hergestellt mit einer Geschwindigkeit von 1 EL pro Glas kochendem Wasser. Das Mittel wird 20 Minuten lang angewendet und morgens auf nüchternen Magen getrunken..
  2. Schafgarbenkochung. Zubereitet mit einer Geschwindigkeit von 2 Esslöffeln pro 500 ml kochendem Wasser. Die Mischung wird 30 Minuten in einem Dampfbad erhitzt und dann filtriert. Trinken Sie die Brühe 2 mal täglich morgens und abends in ihrer reinen Form.
  3. Eine komplexe Sammlung choleretischer Kräuter wird empfohlen. Das Tool wird dreimal täglich verwendet. Bequem in einmaligen Teebeuteln zu kaufen.
  4. Eine Mischung aus Kräutern: Johanniskraut, Mutterkraut, Immortelle und Pfefferminze. Die Komponenten werden zu gleichen Anteilen gemischt und Tee wird mit einer Geschwindigkeit von 1 Esslöffel der Mischung pro 250 ml kochendem Wasser zubereitet.

Die Behandlung des Entzündungsprozesses ist ein langfristiger Prozess, der eine ständige ärztliche Überwachung erfordert. Sie sollten die Cholezystitis nicht ablaufen lassen, sie ist gefährlich mit Folgen. Es ist zulässig, die Methoden der nichttraditionellen Therapie nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt anzuwenden.

Ein Angriff bei einer schwangeren Frau

Cholezystitis ist für Frauen während der Schwangerschaft insofern gefährlich, als es aufgrund des Verbots der Einnahme von Medikamenten schwierig ist, ihren Anfall zu entfernen. Die Situation eines Anfalls im ersten Schwangerschaftstrimester wird aufgrund der Zunahme der Anzeichen einer Toxikose als kritisch angesehen. Eine anhaltende Exazerbation kann die Entwicklung des Fötus im Mutterleib negativ beeinflussen. Das Syndrom, begleitet von anhaltendem Erbrechen, führt zu einer intensiven Auswaschung essentieller Mineralien und Nährstoffe aus dem Körper der Frau.

Zusammen mit schlechter Gesundheit und Schmerzen schreitet die Hypovitaminose fort, was nicht nur für den Fötus, sondern auch für die Frau gefährlich ist. Ihr Körper hört auf normal zu arbeiten, es kommt zu Schwäche und Kraftverlust. Vor diesem Hintergrund steigt die Wahrscheinlichkeit von Infektionskrankheiten..

Es ist unmöglich zu zögern, wenn Symptome eines Anfalls von Cholezystitis bei einer schwangeren Frau festgestellt werden. Es ist dringend notwendig, medizinische Hilfe zu suchen. Zunächst wird eine Anästhesie durchgeführt und anschließend ein Arzneimittelbehandlungsschema ausgearbeitet. Im Krankenhaus führen die Ärzte eine vollständige Diagnose durch, wobei die Wahrscheinlichkeit einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse ausgeschlossen ist. Wenn im ersten Trimester eine Entzündung der Gallenblase festgestellt wird und ein Risiko für die Gesundheit der Mutter besteht, können Ärzte vorschlagen, diese zu beenden.

Anfall von Kindern

Es ist möglich, den Zustand des Kindes zu lindern und das Symptom eines Anfalls einer akuten Cholezystitis mit Hilfe eines krampflösenden Mittels zu lindern. Das Opfer sollte eine No-Shpa-Tablette erhalten, um sicherzustellen, dass sie toleriert wird. In diesem Fall muss es in horizontaler Position verlegt werden. Eine kalte Kompresse kann an der Schmerzstelle angewendet werden, aber Eis oder Tiefkühlkost sollten in ein festes Handtuch gewickelt werden, um Unterkühlung zu vermeiden.

Es reicht nicht aus, von Zeit zu Zeit Anfälle zu stoppen. Es ist notwendig, eine vollständige Diagnose zu stellen und die Ursache des Problems zu beseitigen. Wenn Sie die Krankheit ignorieren, kann sie chronisch werden..

Es ist wichtig zu verstehen, dass Cholezystitis im Kindesalter selten spontan auftritt, häufiger eine Ursache hat, die in einer falschen Ernährung oder einer bestehenden Krankheit bestehen kann.

Komplikationen

Wenn Sie die ersten Anzeichen einer Entzündung der Gallenblase feststellen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, einen Gastroenterologen konsultieren oder einen Krankenwagen rufen. Komplikationen können sich bereits am ersten Tag nach einem Cholezystitis-Anfall manifestieren. Ihre Liste enthält:

  • Gangrän, Empyem, Peritonitis;
  • subhepatischer Abszess, Gallenfistelbildung;
  • Verschlussikterus;
  • komplizierte Formen der Cholezystitis;
  • akute Pankreatitis, Perforation der Gallenblase.

Am gefährlichsten ist die Bauchfellentzündung. Es äußert sich in einer Blässe der Haut, einer Zunahme des Bauches und seiner Schmerzen. Möglicherweise erhöhte Körpertemperatur.

Verhütung

Um die Entwicklung einer Gallenblasenentzündung zu verhindern, ist es wichtig, richtig zu essen. Das Menü sollte ausgewogen sein und die Mahlzeiten sollten regelmäßig sein. Erwachsene Patienten sollten ihr Körpergewicht kontrollieren, späte Snacks und Alkoholkonsum vermeiden. Das Auftreten spontaner Schmerzattacken sollte ein Grund für die Diagnose werden, ihre regelmäßige Linderung mit krampflösenden Mitteln ist keine Option. Medikamente dieser Klasse beseitigen die Krankheit nicht, sondern maskieren sie.

Ebenso wichtig ist die Einhaltung des Trinkregimes. Ein Erwachsener sollte mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken. Es lohnt sich auch, Fastentage für den Körper zu arrangieren, um die Belastung der inneren Organe und damit das Risiko einer kalkhaltigen Cholezystitis zu verringern..

Ein Anfall von Cholezystitis ist ein Schmerzsyndrom, das sich vor dem Hintergrund von Erkrankungen des Verdauungssystems manifestiert. Gleichzeitig verschlechtert sich der Zustand des Patienten stark, und es können Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen auftreten. Ein Anfall von Cholezystitis ist besonders gefährlich für Kinder und schwangere Frauen, ihre Folgen sind irreversibel.

Wie man Cholezystitis behandelt

Eine Entzündung der Gallenblase tritt als Komplikation der Cholelithiasis auf, einer weniger häufigen steinlosen Form der Krankheit. Bei 40% der Patienten treten gefährliche Komplikationen auf: Pankreatitis, Gallenperforation, Peritonitis, obstruktiver Ikterus. Chronische Entzündungen sind eine häufige Ursache für Krebs. Die Antwort auf die Frage, wie eine Entzündung der Gallenblase (Cholezystitis) zu behandeln ist, hängt von den Merkmalen des Krankheitsverlaufs, den damit einhergehenden Pathologien, dem Alter des Patienten und dem Vorhandensein von Kontraindikationen ab. Die wichtigsten Methoden der Wahl sind medizinische und chirurgische Behandlungen..

Krankheitsgefahr

Unterscheiden Sie zwischen kalkhaltiger und nicht kalkhaltiger Cholezystitis. Die erste Form ist eine Komplikation der Gallensteinerkrankung (GSD). Die Ursache der Pathologie sind Steine. Für eine lange Zeit können die Formationen eine Person nicht stören, jedoch beginnen die Steine ​​zu jedem Zeitpunkt, in den Bereich des Gallenblasenkopfes und in die Kanäle zu wandern. Eine Schädigung der Schleimhaut, ein gestörter Ausfluss der Galle, ein erhöhter Druck im Organ führen zur Entwicklung eines Entzündungsprozesses.

Gallensteinerkrankungen und kalkhaltige Cholezystitis treten bei Frauen häufiger auf. Die Gründe sind hormonelle Störungen, orale Kontrazeptiva, Schwangerschaft und Emotionalität. Fettleibigkeit, schneller Gewichtsverlust, strenge Diäten und Fasten tragen ebenfalls zur Entwicklung von Gallensteinen und einer beeinträchtigten Blasenmotilität bei..

Der physiologische Grund für die Entwicklung von Gallensteinen ist eine Veränderung der Zusammensetzung der Galle, eine beeinträchtigte Motilität der Gallenblase und der Schließmuskeln der Gänge..

Die steinlose Form der Cholezystitis ist gefährlicher und führt häufiger zu Komplikationen. Die Ursachen der Cholezystitis können mit Trauma, Verbrennungen, Geburt, Operation und Infektion verbunden sein. Patienten mit parenteraler (künstlicher) Ernährung und Menschen, die fasten, sind gefährdet.

Nicht kalkhaltige Cholezystitis tritt häufiger bei Männern auf und ist infektiös. Die Krankheit ist gefährlicher als Entzündungen im Zusammenhang mit Gallensteinerkrankungen. Akalkulöse Cholezystitis ist schwieriger zu diagnostizieren, führt schnell zu Komplikationen und weist eine hohe Sterblichkeitsrate auf.

Die Niederlage der Gallenblase manifestiert sich in verschiedenen Formen:

Form der EntzündungCharakteristisches Merkmal
KatarrhalEntzündung der Schleimhaut des Organs
SchleimigEitrige Entzündung
GangränösAbsterben der Gallengewebe
EmphysematösEntzündung mit Gasbildung

Katarrhal ist am wenigsten gefährlich. In anderen Fällen besteht ein hohes Risiko einer Blasenperforation, wenn entzündete Flüssigkeit in den Bauchbereich abfließt.

Die wichtigsten diagnostischen Methoden sind Ultraschall, Blutanalyse und Gastroskopie, um Ulkuskrankheiten auszuschließen. Nach den Ergebnissen der Ultraschalluntersuchung werden Steine ​​erkannt. Eine Cholezystitis wird durch ungleichmäßige Verdickung der Organwände, Vorhandensein von Flüssigkeit oder Gasen, Zunahme des Organs oder dessen Schrumpfung angezeigt.

Cholezystitis kann akut oder chronisch sein. Die erste Form ist durch eine lebhafte Manifestation von Entzündungszeichen gekennzeichnet: starke Schmerzen im rechten Hypochondrium, Temperatur bis zu 38,5, Übelkeit und Erbrechen.

Chronische Cholezystitis tritt häufig nach akuter Cholezystitis auf, die durch milde Symptome gekennzeichnet ist. Eine Person kann über Schweregefühl auf der rechten Seite, Verdauungsstörungen und Unverträglichkeiten gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln klagen. Gelöschte Symptome sogar einer akuten Entzündung sind charakteristisch für ältere Menschen und Patienten mit Diabetes mellitus.

Der milde Krankheitsverlauf täuscht. Langfristig kann die Krankheit Krebs verursachen. Die Behandlung von Cholezystitis zu Hause ohne ärztliche Aufsicht ist mit lebensbedrohlichen Komplikationen behaftet.

Eine der beliebtesten Selbstbehandlungsmethoden ist die Reinigung der Leber bei schwerer Seite. Die Leute benutzen Choleretika, Pflanzenöl. Bei chronischer kalkhaltiger Cholezystitis erhöht eine solche Maßnahme jedoch das Risiko von Komplikationen. Bei den ersten Anzeichen einer Cholezystitis muss eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt und ein Behandlungsschema mit einem Arzt vereinbart werden.

Diät-Therapie

Diät und Diät beeinflussen direkt die Funktion des Gallensystems. Bei Erkrankungen der Gallenblase und der Leber wird eine therapeutische Diät Nr. 5 verschrieben. Die Grundregeln einer solchen Ernährung sind Fragmentierung und Rationalität. Der Energiewert der Ernährung muss den individuellen Bedürfnissen des Körpers entsprechen. Der Unterschied zwischen medizinischer Ernährung ist das Fehlen von choleretischen Produkten und schwer verdaulichen Lebensmitteln. Fette sind nicht vollständig ausgeschlossen, es ist vorzuziehen, sie in Form von Gemüse und Butter zu konsumieren. Einfache Kohlenhydrate sind ausgeschlossen, die Fasermenge steigt.

Es ist wichtig, alle zweieinhalb Stunden und vor dem Schlafengehen zu essen. Ein Hunger von mehr als 4 Stunden wirkt sich negativ auf den Zustand der Gallenblase aus. Portionsgrößen sollten den physiologischen Bedürfnissen der Person entsprechen. Es ist wichtig, übermäßiges Essen zu vermeiden. Ernährungsfehler mit Gallensteinen und chronischer Cholezystitis können zu einer Verschlimmerung führen.

Folgende Lebensmittel sind von der Ernährung ausgeschlossen:

  • fettiges Fleisch und Fisch, Innereien, reichhaltige Brühen;
  • Alkohol;
  • starker Kaffee und Tee, kohlensäurehaltige Getränke, unverdünnte saure Säfte;
  • Gemüse mit einem hohen Gehalt an Oxalsäure und ätherischen Ölen: frischer Knoblauch und Zwiebeln, Radieschen, Rüben, Radieschen, Sauerampfer, Spinat, Weißkohl;
  • saure Früchte, Beeren;
  • Roggenbrot, Gebäck, Desserts mit Sahne;
  • Schokolade, Kakao, Snacks, Nüsse, Pilze;
  • Hülsenfrüchte, Mais, Hirsegrütze.

Die Kochmethoden sind begrenzt: Gebratene und sautierte Gerichte sind ausgeschlossen, gekochte und gedämpfte Speisen werden bevorzugt. Wenn die Gallensteinkrankheit ohne Symptome verläuft, kann Schmoren und Backen erlaubt sein.

Während der Zeit der Verschlimmerung der Cholezystitis wird die Ernährung strenger. Während eines Anfalls wird dem Patienten ein bis zwei Tage lang Hunger gezeigt. Nach Beendigung des Angriffs wird Diät Nr. 5a verschrieben. Das Essen wird gehackt und gemahlen, Müsli und vegetarische Suppen werden bevorzugt. Die Gerichte werden warm serviert, ausgenommen kalte und warme Speisen, die zu Krämpfen im Schließmuskel von Oddi führen können. Zusätzlich zu den Verboten der Diät Nummer 5 sind frisches Gemüse und Obst von der Diät ausgeschlossen. Es darf nur gekocht und gedämpft werden. Salz und Zucker sind so weit wie möglich begrenzt. Zwei Wochen nach dem Abklingen des Anfalls kann der Patient auf die Hauptdiät umstellen.

Mineralwassertherapie

Die Trinkbehandlung bei Cholezystitis wirkt sich günstig auf die Funktion der Leber aus, verbessert effektiv die Zusammensetzung der Galle, hilft, die Motilität der Gallenblase zu normalisieren und reinigt das Gallensystem von entzündlichen Flüssigkeiten. Sie können auf diese Weise in einem Sanatorium und zu Hause behandelt werden..

Nützliches Wasser mit geringer und mittlerer Mineralisierung mit dem Gehalt an Ionen aus Magnesium, Natrium, Chlor und organischen Substanzen. Die Wahl hängt vom Zustand des Verdauungssystems ab. Bei Cholezystitis wird empfohlen, warmes und heißes Wasser bis zu 45 Grad zu nehmen.

In der Regel beginnt die Behandlung mit 50-100 ml, die dreimal täglich 1-1,5 Stunden vor den Mahlzeiten serviert werden. Während der ersten Woche wird eine Einzeldosis schrittweise auf 250 ml erhöht. Der Therapieverlauf beträgt 35-40 Tage. Die Pause zwischen der Behandlung mit Mineralwasser sollte mindestens 4 Monate betragen.

Bei eingeschränkter Motilität der Gallenblase und Stagnation der Galle helfen Trinkschläuche schnell. Der Patient trinkt morgens auf nüchternen Magen ein Glas warmes Mineralwasser und führt dann eine Reihe von Physiotherapieübungen durch. Danach trinkt er weitere 200 ml Wasser und liegt mit einem Heizkissen auf der rechten Seite. Mit dem richtigen Verfahren nehmen Schmerzen, Übelkeit und Bitterkeit im Mund schnell ab. Zu Hause wird Tyubazh 1–3 Mal im Monat unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt - 1–2 Mal pro Woche. Eine solche Behandlung ist bei Gallensteinen kontraindiziert..

Bei kalkhaltiger Form der Cholezystitis werden Tubazhs und Mineralwässer mit ausgeprägter choleretischer Wirkung oder hohem Mineralisierungsgrad nicht empfohlen. Nach der Cholezystektomie kann diese Methode in 3-4 Monaten zu Hause behandelt werden, jedoch unter Aufsicht eines Arztes.

Arzneimittelbehandlung

Ein Anfall von akuter Cholezystitis erfordert einen dringenden Krankenhausaufenthalt in der chirurgischen Abteilung. Anhand der Untersuchungsergebnisse entscheiden die Ärzte, ob eine Cholezystektomie erforderlich ist. Die Operation kann im Notfall nach 2-3 Tagen oder nach einigen Wochen durchgeführt werden, wenn der Patient einer medikamentösen Therapie und einer vollständigen Untersuchung unterzogen wird.

Die medikamentöse Therapie zielt darauf ab, die Schwere der Cholezystitis und die symptomatische Behandlung zu verringern. Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln werden verwendet:

  • Antibiotika, der Behandlungsverlauf beträgt 7-10 Tage, die Wahl des Arzneimittels hängt von den Ergebnissen der Aussaat der Gallenblasensekretion ab, die Fähigkeit des Arzneimittels, in die Galle einzudringen und sich darin anzusammeln, wird berücksichtigt.
  • Entzündungshemmende und analgetische Medikamente, krampflösende Mittel.

In 85% der Fälle verläuft ein Anfall einer akuten Cholezystitis ohne Operation. 30% Rückfall innerhalb der ersten drei Monate. Die Art der Krankheit hängt von der Zusammensetzung, Größe und Form der Steine ​​ab. Kleine Steine ​​mit einem Durchmesser von weniger als 5 mm können durch die Gallengänge in den Darm gelangen. Häufiger wird der Gallentrakt durch Steine ​​blockiert, was zu einer Verschlimmerung der Gallensteinerkrankung führt.

Große Steine ​​schädigen den Kopf der Gallenblase und können zu Druckgeschwüren und Schädigungen der Schleimhaut führen. In seltenen Fällen gelangen Steine ​​in den Zwölffingerdarm und können eine Darmobstruktion verursachen.

L.P. Kovaleva in dem Artikel "Moderne Aspekte der chronischen Form der Cholezystitis" wirft das Problem der Verwendung von Antibiotika bei akuter Cholezystitis auf. Verschreibungspflichtige Medikamente sollten hergestellt werden, nachdem die Ergebnisse der Gallenkultur vorliegen und eine Infektion festgestellt wurde. Die frühzeitige Einnahme von Antibiotika und Schmerzmitteln kann die Symptome gefährlicher Komplikationen verwischen..

Unter Ärzten besteht kein Konsens darüber, wie eine Entzündung der Gallenblase richtig behandelt werden kann. Ein umstrittenes Thema ist daher die Ernennung von Choleretika und Cholekinetika. Medikamente zielen darauf ab, die Motilität der Gallenwege zu verbessern und die Galle intensiver zu produzieren. Dies sind die grundlegenden Instrumente bei der Behandlung der chronischen Cholezystitis..

Der sowjetische Wissenschaftler Ya.D. Vitebsky hielt es jedoch für falsch, choleretische Medikamente gegen chronische Entzündungen zu verschreiben.

Im Rahmen der Behandlung der Krankheit während der Remissionsperiode kann der Arzt eine Beruhigungskur verschreiben. Medikamente stellen die Nervenregulationsmechanismen der Gallenblase und der Gänge wirksam wieder her. Alle Patienten mit chronischer Cholezystitis haben emotionale Störungen: erhöhte Angstzustände, Schlafstörungen und eine Tendenz zu Depressionen. Diese Symptome sind bei Frauen besonders ausgeprägt. Negative Emotionen und Stress führen zu einer Verschlimmerung der Krankheit.

Während der Remissionsperiode können Sie mit pflanzlichen medizinischen Methoden behandelt werden, die darauf abzielen, die Sekretionsfunktionen der Leber zu verbessern, die Motilität der Gallenwege zu normalisieren und Entzündungen zu lindern. Die Therapie kann zu Hause nach Rücksprache mit einem Arzt durchgeführt werden. Ambulant ist eine Physiotherapie möglich, die analgetisch und entzündungshemmend wirkt..

Operative Behandlung

Chronische kalkhaltige Cholezystitis ist eine Indikation für die geplante Entfernung der Gallenblase (Cholezystektomie). Mit der Entwicklung von Komplikationen der Gallensteinerkrankung kann eine Notfalloperation durchgeführt werden.

Laparoskopie ist die Standardbehandlung. Die Operation wird durch Punktionen im Bauch durchgeführt. Diese Methode hat ein geringeres Risiko für Komplikationen und eine kürzere Erholungszeit. Der Patient hat subtile Markierungen, die sich günstig mit der Narbe nach einer traditionellen Bauchoperation vergleichen lassen.

Die Laparoskopie dauert anderthalb bis zwei Stunden. Am zweiten oder dritten Tag wird der Patient entlassen. Die postoperative Phase ist recht einfach und kann von mäßigen Schmerzen begleitet sein. Komplikationen treten in 0,1% der Fälle auf. In der Regel sind sie mit technischen Fehlern und Fehldiagnosen verbunden. Eine Cholezystektomie kann bei 60% der Patienten die Cholezystitis vollständig heilen.

Die Indikationen für eine Cholezystektomie sind:

  • chronische kalkhaltige Cholezystitis;
  • wiederkehrende Fälle von Leberkoliken;
  • Die Gallenblase ist mehr als zur Hälfte mit Steinen gefüllt.
  • Verschlussikterus.

Die Operation vermeidet gefährliche Komplikationen: Peritonitis, akute Pankreatitis, Blasenperforation, Gangrän, Onkologie.

Perkutane Cholezystostomie

Neben der Laparoskopie gibt es alternative minimalinvasive Operationen, die eine funktionierende Blase erhalten. Die perkutane Cholezystostomie ist bei Patienten mit Kontraindikationen für die Laparoskopie angezeigt. Manchmal wird das Verfahren zur Vorbereitung der Organentnahme.

Unter Ultraschallführung führt der Arzt einen dünnen Katheter durch eine Punktion im Bauch in die Blase ein. Entzündungsflüssigkeit, Galle und Eiter werden aus dem Organ gepumpt. Mit dem Katheter können Medikamente direkt in den Entzündungsbereich abgegeben werden. In Notfällen vermeidet das Verfahren eine Notoperation und gibt Zeit, um sich auf die elektive Cholezystektomie vorzubereiten.

Die Cholezystostomie kann als Hauptbehandlungsmethode bei Patienten mit Kontraindikationen für eine Operation und bei Personen, die eine Operation ablehnen, angewendet werden. Der Katheter bleibt während der gesamten Behandlungsdauer eingeschaltet. In Kombination mit einer medikamentösen Therapie können Sie mit dieser Methode die Cholezystitis vollständig heilen.

Fazit

Die Behandlung der chronischen Cholezystitis der Gallenblase umfasst Medikamente, Diät-Therapie und Bewegung. Es ist unmöglich, die Pathologie schnell zu heilen. Die Patienten werden von einem Gastroenterologen gesehen. Wenn die Exazerbationen regelmäßig werden, sich die Symptome verschlechtern, ist die Frage der Durchführung eines chirurgischen Eingriffs entschieden. Akute Krankheit erfordert dringend Krankenhausaufenthalt.

Eine Cholezystitis kann zu Hause nur unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden. Es ist unmöglich, den Zustand mit Volksheilmitteln zu lindern. Die Selbstverabreichung von Schmerzmitteln lindert teilweise die Schmerzen, aber die Krankheit bleibt bestehen und schreitet fort. Komplikationen einer Cholezystitis sind tödlich.

Die Cholezystektomie wird effektiv zur Behandlung und Vorbeugung von Gallensteinerkrankungen und ihren Komplikationen eingesetzt. Nach der Operation, einem Rückfall von Gallensteinen in den Gallengängen, ist jedoch die Entwicklung eines Postcholezystektomie-Syndroms möglich..

Wie man einen Anfall von Cholezystitis lindert

Cholezystitis ist eine Erkrankung, bei der die Wand der Gallenblase gereizt und entzündet wird. Meistens ist es die Stagnation der Galle, die einen Anfall von Cholezystitis hervorruft. Nicht zuletzt spielen dabei Gallensteinerkrankungen und Arteriosklerose der Gallenblasenwände eine Rolle. Gefährdet sind Menschen, die Darminfektionen und helminthische Invasionen erlitten haben.

  • Ursachen eines Cholezystitis-Anfalls
  • Symptome eines Cholezystitis-Anfalls
  • Komplikationen
  • Diagnose
  • Wie man einen Anfall von Cholezystitis lindert
  • Was ist während eines Angriffs nicht zu tun??
  • Behandlung
  • Prognose
  • Fazit

Rat des Urologen: „Zunächst möchte ich sagen, dass es unmöglich ist, starke Medikamente ohne ärztliche Verschreibung zu verwenden. Es hilft sehr gut bei der Vorbeugung von Krankheiten. Weiter lesen "

Patienten klagen über starke Schmerzen im rechten Hypochondrium. Was führt zum Auftreten eines Angriffs, wie manifestiert er sich und ist es möglich, ihn zu bekämpfen??

Ursachen eines Cholezystitis-Anfalls

Lassen Sie uns die häufigsten provozierenden Faktoren hervorheben:

  • ein infektiöser Prozess mit Lokalisation in den Gallengängen;
  • Cholelithiasis;
  • Stauung in der Gallenblase;
  • Erkrankungen des Magens, insbesondere Gastritis mit niedrigem Säuregehalt. Die Pathologie provoziert die Aktivierung der pathogenen Mikroflora;
  • falsche Ernährung. Dies beinhaltet den Verzehr von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln sowie unregelmäßigen Mahlzeiten;
  • Hypodynamie;
  • Verstopfung der Blutgefäße.

Lassen Sie uns einige häufig auftretende ätiologische Faktoren separat hervorheben. Lassen Sie uns zunächst über Bluthochdruck in den Gallenwegen sprechen. Die Gründe für einen erhöhten Druck in diesem Bereich können die folgenden Faktoren sein: Verengung des Gallengangs, Vorhandensein von Steinen, Krampf des Schließmuskels.

Wie die Statistik zeigt, war in neun von zehn Fällen einer akuten Cholezystitis die Ursache für den pathologischen Zustand eine Verschärfung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts..

Wenn wir über eine Gallensteinerkrankung sprechen, führt ein langer Aufenthalt von Steinen zu einer Verletzung der Schleimhaut und einer beeinträchtigten Motilität des Organs. Große Steine ​​können das Lumen des Gallengangs blockieren und die Entwicklung des Entzündungsprozesses provozieren.

Laut Statistik ist das faire Geschlecht häufiger betroffen, was aus folgenden Gründen erklärt wird:

  • Kompression der Gallenblase durch den wachsenden Uterus während der Schwangerschaft;
  • Merkmale des hormonellen Hintergrunds. Progesteron wirkt sich also negativ auf den Zustand des Organs aus.
  • Leidenschaft für radikale Diäten, die zu einer Verschlechterung der kontraktilen Funktion der Gallenblase führen.

Symptome eines Cholezystitis-Anfalls

Ein Anfall von Cholezystitis beginnt mit einem scharfen Schmerz im Hypochondrium auf der rechten Seite. Vor dem Hintergrund des allgemeinen Wohlbefindens treten plötzlich und unerwartet Beschwerden auf. Manchmal verschwindet der Angriff von selbst, aber meistens muss er mit Analgetika gestoppt werden.

Das Schmerzsyndrom entwickelt sich wie eine Gallenkolik, nämlich:

  • scharfer oder dumpfer Schmerz rechts, der auf den rechten Arm, den Hals und die Brust ausstrahlen kann;
  • große Schwäche;
  • Patienten können keinen Platz oder keine Position für sich finden, die die Schmerzen auch nur ein wenig lindern würde;
  • arterielle Hypotonie;
  • Temperaturanstieg;
  • Übelkeit und sogar Erbrechen, was keine Erleichterung bringt;
  • Bitterkeit im Mund;
  • Tachykardie;
  • die Haut und die Sklera werden gelb;
  • Blähungen, Bauchwandspannung.

Lassen Sie uns die spezifischen Symptome eines Anfalls einer akuten Cholezystitis hervorheben:

  1. Grekov-Ortner-Symptom. Der Patient verspürt Schmerzen, wenn der Arzt den Rand der Handfläche entlang des Rippenbogens führt.
  2. Keras Symptom. Der Arzt bittet den Patienten, Luft zu holen, und führt zu diesem Zeitpunkt eine tiefe Palpation durch. Es gibt eine starke Zunahme der Schmerzen;
  3. Obraztsovs Symptom. Der Spezialist führt eine Palpation im rechten Hypochondrium durch und fordert den Patienten auf, das rechte Bein anzuheben. Es gibt eine Zunahme des Schmerzsyndroms;
  4. Murphys Symptom. Der Versuch, während des Abtastens einzuatmen, führt zu einem unwillkürlichen Anhalten des Atems.
  5. Mussis Symptom - Georgievsky. Schmerzen treten beim Drücken auf den sternocleidomastoiden Muskel auf.

Komplikationen

Bei Verdacht auf eine akute Cholezystitis sollte so bald wie möglich ein Arzt gerufen werden. Die Krankheit droht mit dem Auftreten schwerwiegender Komplikationen, die sich am ersten Tag nach Ausbruch der Krankheit entwickeln können:

  • Gangrän;
  • Empyem;
  • Peritonitis;
  • subhepatischer Abszess;
  • Gallenfistel;
  • Verschlussikterus;
  • destruktive und perforierte Cholezystitis;
  • akute Pankreatitis.

Separat möchte ich Peritonitis - Entzündung des Peritoneums hervorheben. Bei Patienten treten Bauchschmerzen auf, die mit dem Druck zunehmen, sowie das anschließende scharfe Abreißen der Finger von der Vorderwand des Peritoneums. Die Komplikation manifestiert sich in Form von Erbrechen mit Speiseresten, und dann wird das Erbrochene grünlich..

Urologe: Wenn Sie die Blasenentzündung loswerden möchten, damit sie nicht wieder auftritt, müssen Sie sie nur auflösen. Lesen Sie mehr »

Bei einer Bauchfellentzündung verschlechtert sich der Allgemeinzustand des Patienten:

  • blasse Haut;
  • die Oberfläche der Zunge wird weiß;
  • Vergrößerung des Bauches;
  • Hyperthermie.

Diagnose

Die Untersuchung des Patienten beginnt mit einer Anamnese. Normalerweise berichten Patienten über frühere dyspeptische Störungen und Erkrankungen des Verdauungssystems. Die Palpation zeigt Schmerzen im rechten Hypochondrium und an der Stelle der Gallenblasenprojektion.

Übelkeit und Beschwerden nehmen mit dem Druck zu. Der Arzt kann auf die beschichtete Zunge achten. Zur Bestätigung der Diagnose wird den Patienten eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane zugewiesen.

Wie man einen Anfall von Cholezystitis lindert

Ein Anfall von Cholezystitis erfordert eine Notfallversorgung. Schauen wir uns die schrittweisen Schritte an, um einen Angriff zu Hause zu verhindern:

  1. Das erste, was Sie tun sollten, ist einen Krankenwagen zu rufen..
  2. Legen Sie den Patienten in eine horizontale Position.
  3. Tragen Sie Eis auf den Bauch auf.
  4. Antispasmodika lindern Schmerzen.
  5. Minztee oder stilles Mineralwasser können helfen, Übelkeit zu beseitigen..
  6. Trinken Sie Mineralwasser, wenn Sie sich übergeben..

Was ist während eines Angriffs nicht zu tun??

Es lohnt sich nicht, Analgetika oder narkotische Schmerzmittel zu verwenden, um Schmerzen zu beseitigen. Sie verschmieren also nur das klinische Bild und es wird für den Arzt schwierig sein, die richtige Diagnose zu stellen. Darüber hinaus ist Folgendes während eines Angriffs verboten:

  • Alkoholkonsum;
  • Einnahme von Medikamenten, die von Ihrem Arzt nicht empfohlen werden;
  • Verwenden eines Heizkissens am Bauch;
  • Einlauf.

Behandlung

In der Regel wird ein Cholezystitis-Anfall stationär in einer chirurgischen Abteilung behandelt. Die konservative Therapie umfasst die Verwendung von krampflösenden, entgiftenden und antibakteriellen Mitteln. Nachdem der akute Prozess abgeklungen ist, können die Patienten auf geplante Weise die Gallenblase entfernen.

WAS SAGT DER ARZT??

Doktor der Medizin, Ehrendoktor der Russischen Föderation und Ehrenmitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften, Anton Vasiliev:

„Ich behandle seit vielen Jahren Erkrankungen des Urogenitalsystems. Laut Statistik des Gesundheitsministeriums wird Blasenentzündung in 60% der Fälle chronisch..

Der Hauptfehler ist Aufschub! Je früher Sie mit der Behandlung von Blasenentzündung beginnen, desto besser. Es gibt ein Mittel, das zur Selbstbehandlung und Vorbeugung von Blasenentzündung zu Hause empfohlen wird, da viele Patienten aus Zeit- oder Schammangel keine Hilfe suchen. Das ist Ureferon. Es ist das vielseitigste. Es hat keine synthetischen Bestandteile, seine Wirkung ist mild, aber nach dem ersten Tag der Verabreichung spürbar. Es lindert Entzündungen, stärkt die Wände der Blase, die Schleimhaut, stellt die allgemeine Immunität wieder her. Es passt sowohl Frauen als auch Männern. Für Männer gibt es auch einen angenehmen Bonus - erhöhte Potenz. "

Die nicht-chirurgische Behandlung stellt sich folgenden Aufgaben:

  • Unterdrückung der pathogenen Mikroflora. Zu diesem Zweck werden Antibiotika verschrieben;
  • Linderung der Symptome. Dazu ist es notwendig, die Intensität des Ausflusses von Galle zu erhöhen. Dies hilft bei Zwölffingerdarmintubation, Choleretika und Ernährung.

Eine Operation ist angezeigt, wenn der Angriff anhält. Wenn eine Peritonitis auftritt, ist auch ein chirurgischer Notfall erforderlich. In fortgeschrittenen Fällen wird die Bauchhöhle gewaschen.

Die meisten vorbeugenden Maßnahmen umfassen Ernährungsanpassungen. Gebraten, geräuchert, fettig usw. sollten von der Diät ausgeschlossen werden. Es ist nicht akzeptabel, große Mengen alkoholischer Getränke zu konsumieren. Solche Patienten sollten einen aktiven Lebensstil führen und Krankheiten des Verdauungstrakts rechtzeitig behandeln..

Sie sollten zwischen den Mahlzeiten keine langen Pausen einlegen und nachts nicht zu viel essen. Es ist wichtig, die Menge an Flüssigkeit zu überwachen, die Sie verbrauchen..

Prognose

Leichte Formen der Krankheit verlaufen normalerweise ohne Komplikationen und werden in kürzester Zeit erfolgreich behandelt. Ohne angemessene Behandlung kann sich die Krankheit leicht in eine chronische Form verwandeln, die viel schwieriger zu beseitigen ist. Laut Statistik sind komplizierte Formen der Cholezystitis in fünfzig Prozent der Fälle tödlich..

Fazit

Die Krankheit stört den Allgemeinzustand und kann zu Komplikationen führen, die das Leben des Patienten gefährden. Nicht selbst behandeln, einen Arzt aufsuchen und gesund sein!

Ein Anfall von Cholezystitis ist eine pathologische Erkrankung, die von einem schweren Schmerzsyndrom begleitet wird. Die Krankheitssymptome können den Manifestationen anderer Prozesse ähneln. Daher sollten Sie in keinem Fall eine Selbstdiagnose durchführen.

Wie man einen Anfall von Cholezystitis und Symptome einer akuten Entzündung lindert

Oft verläuft die Entzündung der Gallenblase (Cholezystitis) lange Zeit in latenter Form und macht sich erst während einer Exazerbation bemerkbar. Ein Anfall von Cholezystitis äußert sich in Schmerzen, Dyspepsie und Gelbsucht, die im Schweregrad bei allgemeiner Vergiftung von sehr schwach bis schwer sein können.

Darüber hinaus werden die Symptome häufig als Erkrankungen des Herzens und anderer innerer Organe "getarnt", was dazu führt, dass Patienten ihren Zustand falsch einschätzen und auf die Notwendigkeit einer dringenden medizinischen Behandlung hinweisen..

Merkmale der Krankheit

Eine Entzündung der Gallenblase entwickelt sich in einem großen Teil der Bevölkerung der Industrieländer. Laut Statistik leidet jede fünfte Frau und jeder fünfzehnte Mann über 20 Jahre an Cholezystitis, die normalerweise mit Funktionsstörungen (Dyskinesie) und Cholelithiasis einhergeht.

Die Ursache für die Entwicklung des Entzündungsprozesses ist eine Schädigung der Zellen der Schleimhaut des Organs, die provoziert:

  • das Auftreten von Steinen in der Gallenblase, ihre Bewegung;
  • anhaltende Stagnation der Galle;
  • Gallenschlamm;
  • pathogene Mikroorganismen, die vom Darm oder durch die Blutgefäße in das Gallenblasenlumen gelangen.

Es gibt verschiedene Formen der Cholezystitis. Die Krankheit kann kalkhaltig sein, wenn sich Steine ​​in der Gallenblase gebildet haben, und akkalkulierend, wenn eine Person keine Gallensteinkrankheit hat. Aseptische Entzündungen werden als katarrhalisch bezeichnet. Wenn Eiter in der Blasenhöhle auftritt, ist er phlegmonisch. Ohne rechtzeitige Behandlung wird die eitrige Form durch eine gangränöse Form ersetzt, bei der die Stelle mit einer weiteren Perforation der Organwand absterbt.

Akute und chronische Cholezystitis tritt entlang des Verlaufs auf. Die letzte lange Zeit kann asymptomatisch sein mit periodischen Anfällen einer Verschlimmerung der Cholezystitis. Eine Erkrankung in akuter Form ist eine häufige Komplikation der Gallensteinerkrankung und wird in den meisten Fällen zu einer Indikation für die Notfallversorgung. Normalerweise ist die Diagnose einfach, aber manchmal geht der Anfall mit atypischen Symptomen einher.

Ursachen der Verschlimmerung der Cholezystitis

Der akute Verlauf einer chronischen Cholezystitis provoziert:

  • Aufnahme von fettem Junk Food, meist in großen Mengen;
  • Verletzung der Diät;
  • die Verwendung von alkoholischen Getränken, unabhängig von ihrer Stärke;
  • schwere körperliche Aktivität;
  • schwerer Stressschock.
Bei Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase tritt während der Wanderung der Steine ​​eine Verschlimmerung auf. Die Bewegung fester Formationen führt zu einer Schädigung der Schleimhaut der Gallenblase, wodurch die Produktion von entzündlichen Enzymen erhöht wird. Wenn ein Stein die Galle verlässt und der Gang verstopft, wird der Ausfluss der Galle unterbrochen und es kommt zu einer akuten Entzündung.

Die Bewegung von Gallensteinen verursacht:

  • intensives Laufen, Springen und anderes Sporttraining im Zusammenhang mit Körperschütteln;
  • starkes Zittern während der Fahrt;
  • Gewichte heben;
  • lange Arbeit in einer geneigten Position;
  • Einnahme von Medikamenten, die die Produktion und den Fluss der Galle verbessern;
  • Reinigung der Gallenblase mit einem Tubus (Blind Sonding).
Zusätzlich zu einem Stein kann eine Blockierung des Gallengangslumens, gefolgt von einer Stagnation der Galle und einer akuten Entzündung, eine Schwellung des Gallenblasenhalses, eine Blockierung durch Parasiten oder einen Tumor verursachen.

Verschlimmerung von Funktionsstörungen der Gallenwege vom hypermotorischen und hypomotorischen Typ, beeinträchtigte Motilität der Wände der Gallenblase.

Symptome einer Cholezystitis

Das klinische Bild einer Entzündung hängt von der Form und dem Verlauf der Krankheit ab. Chronische Cholezystitis in Remission (außerhalb des Anfalls) ist asymptomatisch. Manchmal klagen Patienten über schmerzhafte Empfindungen im rechten Hypochondrium, Übelkeit, Bitterkeit im Mund mit Ernährungsfehlern.

Eine schwerwiegende Verletzung der Ernährung in Verbindung mit übermäßigem Essen führt zur akuten Phase der Krankheit, die mit dem Auftreten der folgenden Symptome einhergeht:

  • Krampfschmerzen im rechten Hypochondrium;
  • Schwäche, unvernünftige Müdigkeit;
  • Anfälle von Übelkeit, Erbrechen mit Galle;
  • Aufstoßen mit bitterem Geschmack;
  • Schlafstörung;
  • erhöhte Arbeit der Schweißdrüsen;
  • erhöhte Körpertemperatur, Schüttelfrost.

Anzeichen einer Verschärfung

Schmerzsyndrom

Bei Verstopfung der Gallenwege entsteht ein Anfall von Gallenkoliken:

  • es gibt einen plötzlichen scharfen Schmerz;
  • die Art des Syndroms - Schneiden, Stechen, Krämpfen, Reißen, in seltenen Fällen - stumpf, drückend;
  • Lokalisation - Oberbauch und rechtes Hypochondrium;
  • Bestrahlung des unteren Rückens, Schulterblatt in der rechten Hälfte des Rückens und des Unterarms.
Ein charakteristisches Symptom, das mit einem Schmerzanfall bei Cholezystitis einhergeht, ist Gelbsucht, die sich nach einigen Stunden entwickelt. Die Haut nimmt eine ungewöhnliche Zitronenfarbe an, der Urin verdunkelt sich stark und der Kot wird hell bis weiß.

Cholezystokardiales Syndrom

Eines der atypischen Anzeichen eines Cholezystitis-Anfalls sind Herzschmerzen. Die Symptome konzentrieren sich auf die Region des Herzens und werden häufig beobachtet, wenn sich der Gallenstein entlang des Ductus cysticus bewegt. Der Patient klagt über Schmerzen hinter dem Brustbein im Bereich des Herzens, die von schwerem Luftmangel und Atemnot begleitet werden. Der Herzrhythmus ist gestört, der Puls wird schneller oder seltener.

Die Verschlimmerung der Cholezystitis wird als Myokardinfarkt oder Angina pectoris "maskiert". Die Dauer des Schmerzsyndroms beträgt 10 Stunden. Nach mehreren Anfällen wird der Patient plötzlich gelb, was für obstruktiven Ikterus charakteristisch ist. Manchmal ist Herzschmerz die einzige Manifestation eines Anfalls einer akuten Form der Cholezystitis, aber im Gegensatz zu echter Angina pectoris wird das Schmerzsyndrom während einer Entzündung durch Nitroglycerin nicht gestoppt.

Dyspeptische Störungen

Dyspepsie ist ein Begleiter aller Erkrankungen des Verdauungssystems, einschließlich Entzündungen der Gallenblase. Ihr Auftreten wird durch verschiedene Begleiterkrankungen hervorgerufen: Funktionsstörung der Gallenwege, Funktionsstörung des Schließmuskels von Oddi, Gallenatonie, duodenogastrischer Reflux.

Ein Anfall einer akuten Form der Cholezystitis wird begleitet von:

  • Übelkeit, Erbrechen, oft mit Galle;
  • Trockenheit und Bitterkeit im Mund;
  • morgens metallischer Geschmack im Mund;
  • Blähungen, Blähungen;
  • anhaltendes Sodbrennen, Aufstoßen;
  • Darmprobleme (Verstopfung oder Durchfall).
Einige Patienten haben Schwierigkeiten beim Schlucken von Nahrungsmitteln, ein „Cola“ -Gefühl hinter dem Brustbein, insbesondere nach dem Essen. Wenn solche Anzeichen auftreten, kann eine akute Cholezystitis mit einer Ösophagitis (Entzündung der Speiseröhre) verwechselt werden..

Neurologische Symptome

Starke Schmerzen bei einem akuten Entzündungsprozess ergänzen häufig die Anzeichen einer Störung des Nervensystems:

  • Schwindel, vermehrter Speichelfluss;
  • Zittern im Körper, wackeliger Gang;
  • Kurzatmigkeit, kalte Füße und Hände;
  • Schlafstörung, Schwitzen;
  • starkes Erbrechen mit Galle;
  • "Hepatische Migräne" - starke Kopfschmerzen im rechten Bereich.
In seltenen Fällen "simuliert" ein Anfall von Cholezystitis rheumatoide Schmerzen im rechten Knie- und Schultergelenk.

Allgemeine Vergiftung

So entfernen Sie einen Anfall von Cholezystitis zu Hause: Erste Hilfe

Ein Anfall von akuten Schmerzen mit schwerer Dyspepsie vor dem Hintergrund hoher Temperaturen erfordert besondere Aufmerksamkeit. Sie müssen nicht raten und versuchen, sich selbst zu diagnostizieren. Der Zustand kann lebensbedrohlich sein, daher ist es notwendig, sofort einen Krankenwagen zu rufen.

Vor der Ankunft des Arztes zu Hause mit einem Anfall von Cholezystitis können Sie:

  • beruhigen Sie den Patienten und bringen Sie ihn in eine horizontale Position;
  • knöpfen Sie enge Kleidung auf;
  • Frischluft einströmen (Fenster öffnen);
  • bei starken Schmerzen wird ein krampflösendes Mittel angewendet (No-Shpu, Drotaverin, Platifillin);
  • Um Übelkeit zu dämpfen, können Sie ein paar Schluck Minztee geben.
  • Trinken Sie nach dem Erbrechen warmes Mineralwasser ohne Gas, um das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht wiederherzustellen.

Wenn Sie den Verdacht auf eine akute Cholezystitis haben, können Sie den Patienten nicht füttern, keine Schmerzmittel (Analgetika), Abführmittel oder Einlauf geben. Verbotene Choleretika, Erwärmung von Leber und Gallenblase.

Es ist möglich, Symptome zu beseitigen und Schmerzen während eines Cholezystitis-Anfalls zu lindern, indem ein kalter Gegenstand auf den Bereich des rechten Hypochondriums aufgebracht wird - ein unterkühlter Schneeballbeutel, ein Heizkissen mit Eis oder Lebensmittel aus dem Gefrierschrank. Die Kälte muss zuerst in ein dünnes Tuch gewickelt werden, um Erfrierungen zu vermeiden. Die Dauer der kalten Kompresse sollte 10-15 Minuten nicht überschreiten. Danach müssen Sie eine kurze Pause einlegen.

Komplikationen der akuten Cholezystitis

Intoxikation des Körpers mit Bilirubin, das mit einer vollständigen Blockade des Gallengangs in den Blutkreislauf gelangt. Der Zustand äußert sich in einer gelben Färbung der Haut und der Sklera, einer Verdunkelung des Urins und einer Aufhellung des Kots.

Ohne rechtzeitige Unterstützung geht die katarrhalische Cholezystitis in die Phase eitriger Entzündungen über. Die Blase füllt sich mit Galle und Eiter, es tritt eine Wandnekrose auf, gefolgt von einer Perforation (Bildung eines Durchgangslochs). Infolgedessen gelangt der Inhalt der Gallenblase in die Bauchhöhle und verursacht die Entwicklung einer Peritonitis - einer Entzündung des Peritoneums.

Eiterung der Wände und Gewebe der Gallenblase, die sich um das Organ befinden. Der eitrige Prozess geht mit einer hohen Körpertemperatur, einer signifikanten Vergrößerung des Organs und einem stechenden Schmerz einher.

Der Zustand ist dadurch gekennzeichnet, dass das Organ mit Eiter gefüllt wird. Der Zustand ist kompliziert, wenn eitriges Exsudat mit kalkhaltiger Cholezystitis auftritt, wenn sich Steine ​​in der Blasenhöhle befinden. Die Komplikation führt zu einer schweren Vergiftung mit starken Schmerzen und Verspannungen der vorderen Bauchdecke.

Wenn die Bauchspeicheldrüse am pathologischen Prozess beteiligt ist. Die Entzündungsreaktion geht mit durchdringenden Gürtelschmerzen und unbezwingbarem Erbrechen mit Galle einher.

Diagnose einer Exazerbation

Mit dem klassischen Krankheitsbild eines Anfalls einer akuten Cholezystitis stellt der Chirurg bei der ersten Konsultation eine vorläufige Diagnose. In den meisten Fällen wird die Untersuchung in Zusammenarbeit mit einem Gastroenterologen durchgeführt. Die Diagnostik beginnt mit dem Abhören von Beschwerden, dem Sammeln von Anamnese mit der Klärung erblicher und chronischer Krankheiten, dem Zeitpunkt des Auftretens der ersten Manifestationen einer Gallenblasenentzündung, der Art der Aktivität und dem Lebensstil des Patienten.

Zur Klärung der Diagnose benötigt der Arzt die Ergebnisse:

  • fraktionierte Zwölffingerdarmintubation - Dieses Verfahren hilft bei der Beurteilung der funktionellen Fähigkeiten der Gallenblase und der Schließmuskeln sowie bei der Entnahme einer Galleprobe in verschiedenen Stadien ihrer Transformation für weitere Forschungen.
  • Ultraschalluntersuchung der Gallenblase - Aufgrund der einzigartigen Eigenschaften des Ultraschalls ist es möglich, die Größe eines Organs, Änderungen seiner Struktur, Wandstärke, das Vorhandensein von Steinen und Entwicklungsanomalien genau zu bestimmen.
  • Cholezystocholangiographie - Eine Methode unter Verwendung von Röntgenstrahlen und eines Kontrastmittels ist erforderlich, um den Durchgängigkeitsgrad der Kanäle, das Vorhandensein von Steinen und die Funktionalität des Gallentrakts in der Dynamik zu bestimmen.
  • Laborbluttest - Ermöglicht die Beurteilung des Schweregrads des Entzündungsprozesses, der Änderung der Werte von Bilirubin, Leberenzymen und anderer Indikatoren.
Für die Differentialdiagnose benötigen Sie möglicherweise zusätzlich ein Elektrokardiogramm und die Konsultation enger Spezialisten: Kardiologe, Endokrinologe, Neurologe und manchmal Gynäkologe für Frauen.

Bei widersprüchlichen Prüfungsergebnissen ernennen Sie:

  • Hepatobiliszintigraphie;
  • Gastroskopie;
  • MRT oder CT;
  • diagnostische Laparoskopie.
Vor der endgültigen Diagnose schließt der Arzt Blinddarmentzündung, perforierten Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür, akute Pankreatitis und Pyelonephritis aus. Die Klinik zur Verschlimmerung der Cholezystitis kann einer Nierenkolik, einer rechtsseitigen Lungenentzündung, einem Angina pectoris-Anfall und einem Myokardinfarkt ähneln. Eine detaillierte Untersuchung hilft dabei, alle Nuancen zu berücksichtigen, was zu verstehen ist, was mit einem Anfall von Cholezystitis zu tun ist und welche Therapiemethoden anzuwenden sind.