Behandlung von Gallensteinen

Gallensteine ​​sind eine häufige Diagnose. Diese Krankheit tritt auf, wenn in der Organhöhle dichte Formationen unterschiedlicher chemischer Natur, Form und Größe gebildet werden. Basierend auf diesen Eigenschaften entscheidet der Arzt, was mit der Gallensteinerkrankung zu tun ist und wie die Steine ​​entfernt werden sollen. Wenn sie scharfe Kanten haben oder groß sind, können sie nicht auf natürliche Weise aufgelöst oder entfernt werden - eine Operation ist erforderlich. Bei einigen Patienten sind die Anzeichen der Krankheit jedoch nicht zu spüren, und Steine ​​werden nur während der Routineuntersuchung oder bei der Diagnose anderer Krankheiten gefunden. In diesem Fall kann die Pathologie mit Hilfe von Diät und Medikamenten konservativ behandelt werden..

Ursachen und Symptome der Krankheit

Die Gallenblase ist ein kleiner Muskelsack, der Galle speichert. Es wird von Leberzellen produziert und bewegt sich weiter entlang der Gallenwege, wobei es für kurze Zeit in der Gallenblase verweilt. Normalerweise ist es flüssig und das Organ kann bis zu 50-80 ml dieser Sekretion pro Tag aufnehmen. Bei einigen Pathologien und Stoffwechselstörungen wird es dick und verlässt die Gallenblase nicht im Dünndarm.

Die Gallensteinerkrankung ist in den meisten Fällen zweitrangig. Eine Gallenstase ist häufig mit einer Entzündung der Gallenblase (Cholezystitis) oder einer schlechten Ernährung verbunden. Die Bildung von Steinen wird auch durch die Menge an Cholesterin beeinflusst, die mit der Nahrung in den Körper gelangt und sich an den Wänden der Blutgefäße und in den inneren Organen ansammelt..

Je nach chemischer Struktur werden Steine ​​in verschiedene Sorten eingeteilt:

  • Cholesterin - enthält Bilirubin oder seine Derivate;
  • kalkhaltig - gebildet durch die Anreicherung von Kalziumsalzen;
  • pigmentiert - die Ursache für ihr Auftreten sind Gallenfarbstoffe.

Beton befindet sich in der Gallenblasenhöhle. Sie können sich in seinem Körper oder Hals befinden, und einzelne kleine Steine ​​gelangen in das Lumen der Gallengänge und werden mit Galle in den Zwölffingerdarm ausgeschieden. Dieser Prozess verursacht einen Anfall von Gallenkolik, bei dem der Patient über akute Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeit und Erbrechen, Fieber und Verdauungsstörungen klagt. Wenn die Formationen klein sind und den Ausfluss der Galle nicht beeinflussen, treten die Symptome der Krankheit möglicherweise nicht auf. Die Behandlung hängt von den Merkmalen des Krankheitsverlaufs und den Ergebnissen zusätzlicher Studien ab.

Benötige ich eine Operation, wenn die Steine ​​nicht stören??

Solange die Steine ​​in der Gallenblasenhöhle keine Schmerzen und Beschwerden verursachen, können Sie sich auf konservative Behandlungsmethoden konzentrieren. Die Abwesenheit von Schmerzen bedeutet, dass sich die Steine ​​in der Galle befinden und ihren Abfluss nicht blockieren. Ihre Kanten sind glatt und verletzen die Schleimhaut der Gallenblase nicht, und ihre Größe erlaubt es nicht, die Gallengänge teilweise oder vollständig zu blockieren.

Die ersten Anzeichen von Schmerzen sind ein Symptom dafür, dass eine konservative Behandlung nicht wirksam ist. Steine ​​können sich nicht nur bei einer Verletzung der Ernährung bilden, sondern auch bei verschiedenen Stoffwechselerkrankungen. In einigen Fällen kann eine Normalisierung der Ernährung und der Pillen Steine ​​auflösen und die Krankheit loswerden. Wenn der Patient regelmäßig akute Schmerzen verspürt, kann dies einen der folgenden Faktoren signalisieren:

  • kleine Steine ​​kommen entlang der Gallenwege heraus und verletzen ihre Wände;
  • Steine ​​sind groß und dehnen die Gallenblase;
  • Formationen haben scharfe Kanten, die periodisch die Schleimhaut beeinflussen;
  • Die Gallenblase ist mit Steinen unterschiedlicher Größe und Form verstopft, wodurch die Sekretion und das Abfließen von Galle verhindert werden.

Alle diese Bedingungen sind Indikationen für eine Operation. Tatsache ist, dass das Organ bei Vorhandensein von Cholesterinsteinen in der Gallenblase oder von Steinen anderer Herkunft seine Funktion nicht erfüllen kann. Dies geht mit einer Entzündung der Wände und der Entwicklung einer akuten Cholezystitis einher. Die Krankheit wird als gefährlich angesehen, da ein hohes Risiko für die Anlagerung pathogener Mikroflora und die Entwicklung eitriger Entzündungen besteht. Zusätzlich kann die Muskelschicht durch Perforation der Blasenwand und die Freisetzung ihres Inhalts in die Bauchhöhle verletzt werden. Es ist gefährlich mit der Entwicklung von Peritonitis, Sepsis und Tod..

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Gallensteine ​​loszuwerden. Die Behandlungsmethode wird vom Arzt in Abhängigkeit von den Untersuchungsergebnissen und den damit verbundenen Symptomen gewählt. Große Steine ​​in der Gallenblase können nicht mit Medikamenten oder Ultraschall aufgelöst werden, so dass dem Patienten sofort eine geplante Operation verschrieben wird. Wenn die Steine ​​klein sind und die Schleimhaut des Organs nicht verletzen und seine Struktur nicht gestört wird, können Sie die Methoden der nicht-chirurgischen Entfernung von Steinen anwenden.

Arzneimittelbehandlung

In einigen Fällen können Gallensteine ​​ohne Operation aufgelöst werden. Insbesondere Arzneimittelmethoden sind gegen Cholesterinsteine ​​wirksam - sie sind für Arzneimittel leicht zugänglich, werden zu kleinen Partikeln zerkleinert und auf natürliche Weise ausgeschieden.

Steine ​​in der Gallenblase können nur in folgenden Fällen geheilt werden, ohne auf die Hilfe von Chirurgen zurückzugreifen:

  • Zahnsteingröße - nicht mehr als 1,5 cm;
  • die motorische Funktion der Muskelwand bleibt erhalten;
  • Steine ​​füllen die Blase nicht um mehr als die Hälfte;
  • Formationen gehen nicht in das Lumen der Gallenwege.

Das Entfernen von Steinen aus der Gallenblase kann von mehreren Gruppen von Arzneimitteln durchgeführt werden. Unabhängig vom gewählten Mittel wird die Behandlung mit einer speziellen Diät kombiniert. Fettige, gebratene, würzige und salzige Lebensmittel sind für den Patienten kontraindiziert, und insbesondere Fette tierischen Ursprungs provozieren die Ablagerung von Cholesterin. Sie sollten fraktioniert in kleinen Portionen essen, damit sich die Galle nicht in der Gallenblase ansammelt und sich nicht in neue Steine ​​verwandelt.

Gallensäurepräparate

Im menschlichen Körper gibt es verschiedene Arten von Gallensäuren (Cholsäuren), die der Wirkung einiger Medikamente zugrunde liegen. Sie reagieren chemisch mit Cholesterin und provozieren die Resorption von Steinen. Ärzte empfehlen, mehrere Medikamente gleichzeitig einzunehmen, die unterschiedliche Cholsäuren enthalten. Somit ergänzen sie sich gegenseitig und der Heilungsprozess findet viel schneller statt..

Der Arzt kann anhand der Testergebnisse bestimmen, welche Medikamente ein Patient benötigt. Es gibt eine Reihe von Medikamenten, die die Auflösung von Gallensteinen provozieren:

  • Derivate der Ursodesoxycholsäure - Ursokhol, Ursosan, Ursofalk;
  • Chenodesoxycholsäurederivate - Henochol, Henosan, Henofalk.

Verschiedene Faktoren beeinflussen, ob Gallensteine ​​aufgelöst werden können. Um Steine ​​vollständig zu entfernen, müssen sie klein, nicht zu dicht und aus Cholesterin bestehen. Die Behandlung erfolgt unter ärztlicher Aufsicht. Seine Wirksamkeit kann mittels Ultraschall oder Radiographie unter Zusatz eines Kontrastmittels überwacht werden. Der Therapieverlauf ist lang. Es kann 6 Monate bis 2 Jahre dauern, bis die Steine ​​vollständig aus der Gallenblase entfernt sind.

Ziflan-Behandlung

Ziflan ist eine natürliche Immortelle Kräuterergänzung. Sein Wirkungsmechanismus besteht darin, die Produktion von normaler Galle zu stimulieren, die die richtige Konsistenz hat und keine Sedimente und Steine ​​bildet. Das Verfahren produziert auch Gallensäuren, deren Vorstufe Cholesterin ist. Wenn die Reserven dieser Substanz im Körper aufgebraucht sind, beginnen Säuren aus Cholesterinablagerungen zu entstehen..

Das Medikament ist in Kapselform erhältlich. Sie werden in der Regel dreimal täglich verschrieben und die Behandlung dauert einen Monat. Nach einer Pause von 1 oder 2 Wochen kann die Therapie wiederholt werden. Für eine vollständige Behandlung eines Steins in der Gallenblase ohne Operation müssen Sie das Mittel 1 oder 2 Jahre lang einnehmen, wobei jeweils 2-3 Gänge empfohlen werden.

Bei einer Gallensteinerkrankung sind Choleretika kontraindiziert. Sie beeinflussen die Struktur der Steine ​​nicht und können sie nicht zerstören, sondern beschleunigen die Organperistaltik und die Ausscheidung von Galle. Zusammen mit diesem Geheimnis werden auch kleine Steine ​​herauskommen, die gleichzeitig die Wände der Gallengänge verletzen. Darüber hinaus können sie im Lumen der Gallenwege stecken bleiben, was durch ihren Bruch mit der Freisetzung des Inhalts in die Bauchhöhle gefährlich ist.

Methoden zur Zerstörung des Kalküls

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Steine ​​ohne Medikamente oder Operationen zu entfernen. Sie basieren auf der direkten Wirkung von Arzneimitteln, Ultraschall oder einem Laser auf Steine. Diese Methoden gelten als minimal invasiv, da sie die Gallenblase erhalten.

Stoßwellentherapie

In einigen Fällen wird empfohlen, die Steine ​​mit einer Stoßwellentherapie zu entfernen. Es ist die Wirkung einer Ultraschallschockwelle, die den Kalkül in Partikel von etwa 3 mm Größe zerbricht. Es kann bis zu 10 Eingriffe dauern, bis die Krankheit vollständig beseitigt ist..

Die Methode wird in der Praxis selten angewendet, da sie häufig durch folgende Bedingungen erschwert wird:

  • Steinfragmente haben scharfe Kanten und verletzen die Schleimhaut der Gallenwege;
  • entzündliche Prozesse, begleitet von einer Infektion mit bakterieller Mikroflora;
  • Verstopfung der Gallenwege und Entwicklung von Gelbsucht;
  • das Auftreten von Verwachsungen.

Perkutane Cholelitholyse

Perkutane transhepatische Cholelitholyse ist die Einführung spezifischer Medikamente (Methyltreibutylether) direkt in die Gallenblasenhöhle durch einen Katheter. Die Methode wird als invasiv eingestuft und nur selten angewendet, erweist sich jedoch als recht effektiv. Dieses Medikament wirkt gegen alle Arten von Gallensteinen und ermöglicht es ihnen, diese in nur 3 Wochen vollständig zu beseitigen..

Laser-Brechsteine

Das Laserschleifen von Steinen ist eine neue Technik, die gegenüber den anderen mehrere Vorteile hat. Diese Methode ist auch invasiv und wird durch 2 Einstiche der Bauchdecke durchgeführt. Durch die erste Punktion wird eine Vorrichtung zur Visualisierung des Prozesses eingeführt, durch die zweite ein Katheter mit einer angeschlossenen Laservorrichtung. Es wird direkt auf den Stein gebracht und einem Laser ausgesetzt. Bildung kann nicht in Fragmente, sondern in feinen Sand zerquetscht werden, was das Risiko von Komplikationen erheblich verringert.

Ethnowissenschaften

Alternative Methoden gegen Gallensteine ​​sind nicht wirksam und sogar unsicher. Viele von traditionellen Heilern empfohlene Mittel haben eine choleretische Wirkung und sind bei Cholelithiasis kontraindiziert. Dazu gehören frisch gepresster Rübensaft, Fasten, die Einnahme von reinen Pflanzenölen und andere..

Operativer Eingriff

Selbst bei einem asymptomatischen Verlauf der Gallensteinerkrankung sollte der Patient von einem Arzt beobachtet werden. Wenn Sie Gallensteine ​​nicht innerhalb von 2 Jahren entfernen können, wird ein chirurgischer Eingriff empfohlen. Im Laufe der Zeit werden sich Kalküle als charakteristische klinische Anzeichen manifestieren, und die Operation muss gemäß den Indikationen durchgeführt werden. Ärzte sind sich sicher, dass es besser ist, einen Patienten im asymptomatischen Stadium der Krankheit zu operieren und nicht auf die Manifestation seines Krankheitsbildes zu warten, wenn konservative Methoden kein Ergebnis gebracht haben.

Es gibt zwei Haupttypen chirurgischer Eingriffe bei Cholelithiasis:

  • laparoskopische Entfernung von Steinen - Die Operation wird durch einen kleinen Einschnitt in der Bauchdecke durchgeführt. Der Stein wird entfernt, während die Integrität der Gallenblase erhalten bleibt.
  • Cholezystektomie - Das Organ wird vollständig entfernt, danach muss sich der Patient für mindestens 2 Monate erholen.

Gallensteine ​​sind gefährlich. Die Behandlungsmethoden werden individuell nach den Ergebnissen der Untersuchung ausgewählt. Wenn es keine direkten Indikationen für eine Operation gibt, kann versucht werden, die Steine ​​mit Medikamenten aufzulösen oder mit minimal invasiven Methoden zu zerdrücken. Eine Operation ist die einzige Methode, die sicherstellt, dass die Krankheit nicht erneut auftritt. In anderen Fällen ist ein Rückfall möglich, auch wenn die Diät und andere Empfehlungen befolgt werden.

Was tun mit Gallensteinen?

Um zu verstehen, wie man Gallensteine ​​loswird, muss man ein grundlegendes Verständnis der Krankheit haben. Das Vorhandensein von Zahnstein in der Gallenblase oder in den Gallenwegen bedeutet die Entwicklung einer Gallensteinerkrankung. Dies geschieht häufiger aufgrund eines falschen Stoffwechsels oder einer Stagnation der Galle..

Gallensteine ​​bestehen aus Cholesterinkristallen oder Bilirubinsalzen. Formationen sind weit verbreitet, treten bei jeder zehnten Person auf, noch häufiger im Alter. Es gibt verschiedene Formen und Größen, von feinem Gallenschlamm und Steinen mit einer Größe von 2 cm (20 mm) bis zu riesigen Steinen mit einem Durchmesser von 16 cm (160 mm) und mehr.

Ursachen und prädisponierende Faktoren

  • Stoffwechselstörungen und die qualitative Zusammensetzung der Galle mit einem überwiegenden Anteil an Kalzium, Gallenfarbstoffen oder Cholesterin.
  • Cholezystitis.
  • Gallendyskinesie.
  • Stagnation der Galle aufgrund verschiedener Pathologien (große Zwölffingerdarmpapille, Gallenwege).

Prädisponierende Faktoren sind:

  • Zugehörigkeit zum weiblichen Geschlecht.
  • Übermäßiges Körpergewicht.
  • Häufige Schwangerschaften.
  • Östrogentherapie.
  • Genetische Veranlagung.
  • Unsachgemäße Ernährung mit viel Fett.
  • Erschöpfende Diäten.
  • Bestimmte Krankheiten (Hämolyse, Diabetes, Leberzirrhose, Morbus Crohn und andere).
  • Laparotomische Chirurgie.

Klinischer Verlauf

Sehr oft ist die Krankheit asymptomatisch. Allmählich, mit der Ansammlung von Zahnstein, beginnt es Patienten mit diesen Symptomen zu stören:

  • Krampfschmerzen im Epigastrium rechts, unterschiedlich stark.
  • Gefühl der Bitterkeit auf der Zunge.
  • Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen.
  • Hyperthermie.
  • Gelbe Färbung von Haut und Sklera.

Manifestationen einer Gallenkolik

Dieser Zustand geht oft mit Gallensteinen einher. Koliken sind durch intensive, unerträgliche Schmerzen auf der rechten Seite gekennzeichnet. Dem Schmerz geht ein Fehler in der Ernährung oder ein Schütteln voraus.

Die Schmerzen sind so stark, dass der Patient keine bequeme Position finden kann. Koliken können von Erbrechen begleitet sein. Wenn sich eine Entzündung in der Gallenblase entwickelt, treten hohe Temperaturen auf.

Diagnose

Der Arzt ist verpflichtet, diagnostische Maßnahmen vollständig durchzuführen, mit Ausnahme anderer Pathologien, um die Schwere der Erkrankung zu bestimmen. In der Regel gehen Patienten nach einem Anfall von Leberkolik zum Arzt, der Schmerz verursacht erhebliche Beschwerden und ist anfällig für ein Wiederauftreten.

Es ist wichtig, dass der Arzt eine vollständige Anamnese erstellt und herausfindet, wie die Krankheit begann, wie sie ablief, welche Medikamente geholfen haben, wie sich Anfälle manifestieren und wie der Zusammenhang zwischen Krankheit und Ernährung besteht. Dann wird eine Untersuchung durchgeführt und die Symptome einer kalkhaltigen (Gallenstein-) Cholezystitis werden untersucht - Kera, Murphy, Ortner-Grekov und andere. Die Farbe der Galle Integument und Sklera wird beurteilt, Gelbsucht beginnt von dort.

Nach der Konsultation wird eine instrumentelle Diagnose von Steinen in der Gallenblase durchgeführt:

  1. Ultraschalluntersuchung - in den allermeisten Fällen zeigt sich Gallenblasenstein.
  2. Röntgenaufnahme des Abdomens:
  • Einfache Röntgenaufnahme - zum Nachweis von Zahnstein mit einer großen Menge Kalzium in der Zusammensetzung.
  • Studie mit Einführung von Kontrast in die Gallenblase - ermöglicht es Ihnen, Steine ​​zu finden, die auf Standardröntgenstrahlen nicht sichtbar sind.
  1. CT und MRT können auch kleine Steine ​​in der Gallenblase unterscheiden, werden zur Differentialdiagnose eingesetzt.
  2. Die endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie hilft bei der Beurteilung des Zustands der Gallenwege, der Erkennung von Steinen und volumetrischen Neoplasmen.

Die Labordiagnostik wird durchgeführt - der Gehalt an Bilirubin und Entzündungsmarkern (CRP, ESR, Leukozytose und andere) wird im Blut bestimmt.

Behandlung

Patienten, die nicht wissen, wohin sie mit einer Gallensteinerkrankung gehen sollen, sollten einen Termin bei einem Gastroenterologen vereinbaren. Der Arzt führt eine vollständige Untersuchung durch und legt die nächsten Behandlungsschritte fest. Selbstmedikation ist strengstens verboten, sie kann schaden. Beispielsweise führt der Einsatz von Choleretika in Gegenwart von Steinen zu Komplikationen..

Wenn die Steine ​​klein sind (bis zu 3 cm), gibt es nur wenige Formationen, es ist zulässig, eine konservative Therapie zu versuchen. Dies umfasst die Resorption von Zahnsteinen durch Verabreichung spezieller Medikamente, Fernschockwellenlithotripsie, perkutane transhepatische Cholelitholyse und andere..

Medizinische Auflösung von Steinen

Für diese Therapiemethode werden Arzneimittel verwendet, die Ursodesoxycholsäure und Chenodesoxycholsäure enthalten. Substanzen lösen Zahnstein auf, der überschüssiges Cholesterin enthält. Normalerweise wird die Methode angewendet, wenn die Steine ​​klein sind (4-16 mm). Bei der Wahl einer Methode sollte die Kontraktilität der Gallenblase normal bleiben.

Medikamente werden in einem langen Zeitraum von sechs Monaten bis zwei Jahren unter ärztlicher Aufsicht eingesetzt. In den meisten Fällen hilft die Methode, aber die Krankheit kann wieder auftreten. Um einen Rückfall zu vermeiden, müssen weiterhin Medikamente in kleinen Dosierungen eingenommen werden.

Extrakorporale Stoßwellen-Lithotripsie

Die Methode wurde entwickelt, um einen großen Stein in der Gallenblase in viele kleine zu zerdrücken, die häufig in Kombination mit der vorherigen Methode verwendet werden. Der erste Schritt ist das Zerkleinern großer Steine. Das zweite ist die Arzneimittelauflösung der resultierenden kleinen Fragmente.

Die Stoßwellenlithotripsie birgt viele Gefahren. Während des Eingriffs kann der Gallengang verstopfen oder die Gallenblase beschädigt werden. Es besteht Bedarf an chirurgischen Eingriffen.

Perkutane transhepatische Cholelitholyse

Eine seltene minimalinvasive Therapie. Es besteht in der Katheterisierung der Gallenblase durch Haut und Lebergewebe. Durch den Katheter wird ein Mittel (Methylbutylether) injiziert, das Zahnstein jeglichen Ursprungs auflöst.

Operative Behandlung

Wenn eine konservative Behandlung kontraindiziert oder unwirksam ist, ist eine Entscheidung über einen chirurgischen Eingriff erforderlich. Endoskopische Operationen werden häufig durch eine kleine laparoskopische Öffnung durchgeführt. Die Eingriffe sind minimal invasiv, hinterlassen keine großen Narben, sind relativ kostengünstig und werden seltener durch Hernien kompliziert.

Das Entfernen von Steinen oder Blasen vollständig mit Zahnstein ist möglich. Das Organ wird häufiger entfernt, Stoffwechselstörungen verschwinden nicht, Steine ​​können wieder auftreten. Wenn der Stein groß ist, wird für andere Indikationen (Verwachsungen, Fettleibigkeit, Schwangerschaft) eine offene Laparotomie durchgeführt.

Postcholezystektomie-Syndrom

Die Operation hilft den meisten Patienten, selten (zwei von zehn Fällen) gibt es Folgen der Behandlung oder Resteffekte, die nach der Operation nicht verschwunden sind, vereint durch den Namen Postcholezystektomie-Syndrom. Diese schließen ein:

  • Läsionen der Gallenwege, nicht mit der Gallenblase assoziiert (Störungen im Schließmuskel von Oddi, Zahnstein des gemeinsamen Gallengangs).
  • Postoperative Komplikationen (Verwachsungen, Hernien, Schädigung der Gallenwege, Bildung von Steinen im Blasenstumpf usw.).
  • Krankheiten, die unter dem Einfluss von Gallensteinen aufgetreten sind, aber nach der Operation nicht gestoppt wurden (biliäre Pankreatitis, Hepatitis).

Eine richtig ausgewählte Behandlung lindert die Krankheit. Bei den ersten Anzeichen von Gallensteinen sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Diät

Wenn eine Person dazu neigt, Steine ​​in den Gallenwegen zu bilden, oder Formationen entstanden sind, die jedoch entfernt werden, ist es äußerst wichtig, eine spezielle Diät einzuhalten. Es ist erforderlich, häufig (6 Mal pro Hündin) in kleinen Portionen zu essen. Mit einer solchen Diät wird die Freisetzung von Galle durch die Zwölffingerdarmpapille ständig stimuliert, das Geheimnis stagniert nicht. Wenn der Anteil zu groß ist, nimmt die Motilität der Gallenblase zu, was bei Vorhandensein von Zahnstein zu Entzündungen führen kann.

Die Ernährung soll ausgewogen sein, mit Nährstoffen, Vitaminen und Spurenelementen gefüllt. Es wird empfohlen, fettarme Fleisch- und Meeresfrüchtesorten, fettarme Milchprodukte, Getreide, insbesondere Hafer und Buchweizen, pflanzliche Lebensmittel (Obst, Gemüse, Kräuter, Trockenfrüchte), Kompotte, Säfte und Mineralwasser zu verwenden. Es wird nicht empfohlen, fetthaltige, gebratene, würzige Lebensmittel, Lebensmittel mit hohem Koffeingehalt, geräuchertes Fleisch, Konserven, Knoblauch, Gurken und Bohnen zu konsumieren.

Verhütung

Wenn prädisponierende Faktoren festgestellt werden, müssen Sie die folgenden Regeln befolgen:

  • Achten Sie auf das richtige Regime und die richtige Ernährung (im Artikel beschrieben)..
  • Erhalten Sie ein gesundes Körpergewicht durch Bewegung und Ernährung.
  • Einnahme von Medikamenten, die den Stoffwechsel in der Galle verbessern.
  • Rechtzeitige medizinische Hilfe suchen, wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten.
  • Nehmen Sie keine Selbstmedikation ein, nehmen Sie keine Choleretika selbst ein. Bei starken Schmerzen darf eine No-Shpa-Tablette oder ein ähnliches krampflösendes Mittel eingenommen werden.

Komplikationen

Bei falscher oder vorzeitiger Behandlung treten folgende Komplikationen auf:

  • Cholezystitis - eine entzündliche Erkrankung der Gallenblase.
  • Gallenkolik.
  • Entzündung der Gallenwege.
  • Gallenperitonitis - tritt auf, wenn die Blase reißt und die Galle in die Bauchhöhle abfließt. Extrem gefährlich.
  • Gallenpankreatitis - tritt aufgrund eines erhöhten Drucks in den Gallenwegen und des Eindringens von Galle in die Pankreasgänge und einer Schädigung der Kanäle und Zellen der Bauchspeicheldrüse auf.
  • Septische Komplikationen bei Infektion.
  • Bösartige Tumoren durch dauerhafte Schädigung der Blasenwände.

Cholelithiasis-Behandlung ohne Operation

Cholelithiasis ist eine chronische Erbkrankheit der Gallenblase mit der Bildung von Steinen im Organ selbst und (oder) in den Gallenwegen. In Russland kommt es bei 15% der Einwohner vor.

Ursachen der Gallensteinerkrankung

Cholelithiasis ist eine polyetiologische Pathologie. Für die Bildung von Steinen in der Gallenblasenhöhle sind folgende Bedingungen erforderlich:

  1. Überladung der Galle mit Cholesterin. Normalerweise wird Cholesterin gleichmäßig in der von der Leber abgesonderten Flüssigkeit gelöst. Bei verschiedenen Abweichungen (Fettleibigkeit, Hypercholesterinämie usw.) fallen Cholesterinkristalle aus und erhöhen allmählich ihr Volumen.
  2. Keimbildung von Cholesterinkristallen. Das Glykoprotein-Mucin-Gel ist für diesen Prozess verantwortlich, es befindet sich immer auf der inneren Auskleidung der Gallenblase und fängt Vesikel (Flüssigkristalle) mit Cholesterin ein, die unter dem Einfluss von Calciumsalzen (Carbonate, Bilirubinate, Phosphate) allmählich aushärten..
  3. Abnahme der kontraktilen Aktivität der Gallenblase. Eine ähnliche Abweichung liegt bei 100% der Patienten vor. Vor dem Hintergrund einer Abnahme der Empfindlichkeit von Rezeptoren gegenüber Cholecystokinin oder einer Verletzung der Nervenregulation nimmt die Motilität ab.

Die Hauptrisikofaktoren sind:

  • Alter über 40;
  • weibliches Geschlecht (bei Männern tritt die Pathologie 3-4 mal seltener auf);
  • belastete Familiengeschichte (erhöht das Entwicklungsrisiko um das 5- bis 6-fache);
  • Übergewicht und Adipositas (BMI über 25);
  • Diabetes mellitus;
  • Erkrankungen der Leber und der Gallenblase (Zirrhose, chronische Hepatitis, chronische Cholezystitis);
  • die Verwendung von Medikamenten, die die Motilität der Gallenwege verringern (z. B. Ceftriaxon oder Prednisolon);
  • starker Gewichtsverlust (mehr als 20 kg in 3 Monaten);
  • Schädigung des distalen Ileums;
  • langfristige funktionelle Inaktivität des Organs (mit parenteraler Ernährung).

Abhängig vom Mechanismus der Entwicklung der Gallensteinkrankheit werden folgende Steintypen unterschieden:

  1. Cholesterinsteine ​​- bis zu 95% aller Fälle.
  2. Pigmentierte Steine. Schwarz tritt bei älteren Menschen vor dem Hintergrund von Alkoholismus, hämolytischer Anämie oder Leberzirrhose auf. Bei der Einwirkung von Enzymen bakterieller Wirkstoffe auf Gallenfarbstoffe entstehen braune Steine.
  3. Kalksteine. Der Hauptgrund ist die vermehrte Verwendung von Mineralsalzen mit Lebensmitteln oder Trinkwasser von schlechter Qualität.

Krankheitsbild

Die Manifestationen der Krankheit können unterschiedlich sein. Etwa 70% der Menschen mit Steinen in der Gallenblase oder im gemeinsamen Ausscheidungsgang klagen überhaupt nicht. Die folgenden Formen der Pathologie wurden identifiziert:

  • latenter Steinwagen;
  • dyspeptisch;
  • schmerzlich;
  • Gallenblasenkrebs.

Dyspeptische Form

Die Hauptbeschwerden beziehen sich auf Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Nach dem Essen gibt es ein Gefühl von Unbehagen und Schweregefühl in der Magengegend sowie einen frühen Magenüberlauf. In seltenen Fällen kann es zu Blähungen, Sodbrennen und einem bitteren Geschmack im Mund kommen. Der Stuhl kann instabil sein, mit Verstopfung, gefolgt von Durchfall alle paar Tage.

Schmerzform

Dieser Typ kann als Gallenkolik (75% der Fälle) oder als torpider Schmerz auftreten.

Die erste Option ist gekennzeichnet durch plötzliche starke akute Schmerzen im rechten Hypochondrium, die nach Fehlern in der Ernährung (Fett essen, gebraten) auftreten. Die rechte Hälfte des unteren Rückens und das rechte Schulterblatt können bestrahlt werden. Reflexiv wird in 70% der Fälle Bitterkeitserbrechen ohne nachfolgende Linderung aufgezeichnet. Die Dauer eines Anfalls beträgt nicht mehr als 6 Stunden. Wenn diese höher sind, handelt es sich um Anzeichen einer akuten Cholezystitis (häufige wiederholte Anfälle, Fieber, Symptome einer lokalen Peritonitis)..

Gallenblasenkrebs

Anzeichen einer Cholelithiasis werden bei 100% der Patienten mit Gallenblasenkrebs beobachtet. Daher wird die Onkopathologie einer speziellen Form der Gallensteinerkrankung zugeordnet..

Die Hauptursache für die Bildung proliferativer Erkrankungen ist die Reizung der Blasenwand mit angesammelten Steinen, die Wirkung von Galle mit veränderter chemischer Zusammensetzung und die toxische Wirkung von Bakterien. Gutartige Tumoren werden normalerweise nicht gefunden.

Diagnose

Die Diagnose der Krankheit ist sehr schwierig. In den meisten Fällen ist das klinisch ausgeprägte Vorhandensein von Steinen im Lumen der Blase mit Anzeichen einer Entzündung verbunden. Für eine genaue Diagnose werden die folgenden Methoden verwendet:

  1. Ultraschallverfahren. Mit Ultraschall werden Steine ​​klar sichtbar gemacht, ihre Lokalisation bestimmt. Mit der Obturation des Abflusstrakts wird das Volumen der Gallenblase vergrößert und die Wände werden verdünnt (beim Entzündungsprozess werden sie verdickt und gefaltet).
  2. Einfache Radiographie der Bauchorgane. Ermöglicht es Ihnen, nur etwa 30-50% der verfügbaren Steine ​​zu erkennen.
  3. Cholezystographie - Röntgenuntersuchung nach Verabreichung von Kontrastmitteln. Der Weg kann intravenös oder oral (oral) sein. Die Kontraktilität der glatten Muskeln des Organs und die Durchgängigkeit des Abflusstrakts werden bewertet.
  4. Die endoskopische retrograde Cholangiographie (ERCH) ist eine Kontrastverstärkung des gemeinsamen Gallengangs durch Einsetzen einer Kanüle in die große Papille des Zwölffingerdarms. Der Vorteil der Methode ist, dass Sie nach der Entdeckung von Steinen mit der Zerstörung und Gewinnung beginnen können.
  5. Die MRT ist eine äußerst informative Methode, mit der Sie Steine ​​mit einem Durchmesser von mehr als 2 mm identifizieren können.
  6. Endoskopischer Ultraschall - Untersuchung des Gallensystems durch Einführen eines Schallkopfes in den Zwölffingerdarm.
  7. Radioisotopendiagnostik. Ein Radiopharmazeutikum wird in das Blut des Patienten injiziert, das sich in der Höhle der Gallenblase ansammelt. Je nach Färbungsgrad werden Form, Volumen und Vorhandensein von Steinen beurteilt.

Eine allgemeine Analyse von Blut und Urin sowie die Blutbiochemie werden ebenfalls vorgeschrieben, um den Entzündungsprozess zu identifizieren, seine Ätiologie festzustellen, den Grad der Funktionsstörung der Leber und der Gallenwege sowie Verstöße gegen das Lipidspektrum festzustellen.

Behandlung von Gallensteinerkrankungen ohne Operation

Eine nicht-chirurgische Behandlung kann nur unter folgenden Bedingungen durchgeführt werden:

  • der Krankheitsverlauf ohne Komplikationen;
  • das Vorhandensein einzelner kontrastierender Steine ​​mit einem Durchmesser von weniger als 1 cm;
  • erhaltene kontraktile Aktivität der Blase;
  • mehrere Steine ​​mit einem Durchmesser von weniger als 0,5 cm;
  • Prävention von Cholelithiasis mit hohen lithogenen Eigenschaften der Galle;
  • Ablehnung des Patienten von der Operation.

Ziel der konservativen Therapie ist es, die Manifestationen des Schmerzsyndroms zu beseitigen, Anfälle von Gallenkoliken zu verhindern und Medikamente zur indirekten Auflösung von Gallensteinen einzusetzen. Folgende Gruppen von Fonds sind zugeordnet:

  1. Antispasmodika. Empfohlen für alle Patienten mit Schmerzen. Sie beseitigen nicht nur schnell akute Schmerzen, sondern sind auch die einzige Methode, um wiederkehrende Anfälle zu verhindern..
  2. Arzneimittel zum Auflösen von Gallensteinen. Verschriebene Medikamente Ursodesoxycholsäure (wenn die Therapie 12 Monate lang unwirksam ist, müssen chirurgische Methoden angewendet werden), Prokinetik (um die motorische Aktivität der Blasenwand zu aktivieren, um Steine ​​zu evakuieren und zu zerstören). Bei ausgeprägter kontraktiler Aktivität lösen sich die Steine ​​viel schneller auf, insbesondere kleine (bis zu 4 mm Durchmesser)..

Grundlegende Medikamente

NamePharmakologische GruppeWirkmechanismusArt der AnwendungDurchschnittskosten
Drotaverin
KrampflösendBlockiert das Enzym Phosphodiesterase und führt zu Muskelentspannung.Intramuskulär 1 ml 0,25% ige Lösung 2 mal täglich.100 RubelPlatifilin

KrampflösendBlockiert M-cholinerge Rezeptoren, was zu einer Störung der efferenten Innervation der glatten Muskeln des Magen-Darm-Trakts führt.0,04 innerhalb von 4 mal am Tag.200-250 RubelUrsofalk

UrsodeoxycholsäurepräparatReduziert die Cholesterinsynthese und erhöht die Auflösung in der Galle, wodurch das Risiko einer Kristallisation verringert wird.2 Kapseln 2 mal täglich im Inneren.1.500-2.000 RubelDomperidon

ProkinetischBlockiert zentrale und periphere Dopaminrezeptoren und beseitigt die hemmende Wirkung von Dopamin auf die glatte Magen-Darm-Muskulatur.Innerhalb von 0,01 4 mal täglich 20-30 Minuten vor den Mahlzeiten.150 Rubel

Fernzerstörung von Steinen

Die Stoßwellenlithotripsie hat sich bewährt. Wenn die Größe der Gallensteine ​​weniger als 20 mm beträgt und die Aktivität der glatten Muskeln der Gallenblase erhalten bleibt, kann die Wirkung der Welle die Ursache der Pathologie beseitigen. Die Auswirkungen können mit verschiedenen Methoden durchgeführt werden:

  • elektrohydraulischer Schock;
  • eiezoelektrischer Schock;
  • Magnetisch restriktive Generatorbelichtung.

Spezielle Geräte erzeugen mehrere Stoßwellen gleichzeitig und liefern sie von verschiedenen Seiten in den Bereich, in dem sich der Stein befindet. Dadurch wird die Gesamtkraft in der Zahnsteinzone konzentriert und zerstört, und die "zugehörigen" Gewebe bleiben intakt. Trotz seiner hohen Effizienz zeichnet sich das Verfahren durch eine Vielzahl von Komplikationen aus:

  • Gallenkolik - 50%;
  • akute Pankreatitis - 3%;
  • akute Cholezystitis - 2%;
  • obstruktiver Ikterus - bis zu 5%;
  • Hämatom der Leber, Gallenblase und rechten Niere - 1%.

Lebensstil und Ernährung

Veränderungen in der gewohnten Lebensweise und Normalisierung der Ernährung sind von großer Bedeutung..

Regelmäßige körperliche Aktivität (morgendliches Joggen, mögliche Heimübungen oder Training in Sportzentren) hilft, das Körpergewicht zu reduzieren oder aufrechtzuerhalten und die Motilität verschiedener Teile des Magen-Darm-Trakts zu normalisieren.

Der Kaloriengehalt von Lebensmitteln sollte moderat und fettleibig sein. Häufige Mahlzeiten werden empfohlen - bis zu 5-6 mal täglich in kleinen Portionen. Die Diät sollte eine ausreichende Menge an Ballaststoffen (frisches Obst und Gemüse) und Getreide enthalten. Die Verwendung von fetthaltigen, würzigen und frittierten Lebensmitteln ist strengstens untersagt.

Liste der zugelassenen und verbotenen Produkte

Gallensteine: Symptome, Behandlung ohne Operation. Was zu tun ist und wie man Gallensteine ​​auflöst

Cholelithiasis ist heute eine ziemlich häufige Krankheit. Das Ignorieren des Problems kann dazu führen, dass ein sofortiger chirurgischer Eingriff erforderlich wird oder schwerwiegende Komplikationen auftreten. Eine rechtzeitige Behandlung kann jedoch dazu beitragen, Gallensteine ​​ohne Operation loszuwerden..

Cholelithiasis: Was ist das??

Die Gallensteinkrankheit wird als Auftreten von Steinen in der Gallenblase und in den Gängen bezeichnet. Der Höhepunkt der Krankheit tritt bei Menschen über 70 Jahren auf. Steine ​​sind eine Kombination aus festem Kalzium, Bilirubin und Cholesterinsalzen. Am häufigsten leiden übergewichtige Frauen unter dem Problem. Es gibt 4 Stadien der Krankheit:

  1. Vorstein. Es bildet sich eine dicke homogene Galle oder ein Gallenschlamm.
  2. Das Stadium der Steinbildung. Beton kann direkt in der Gallenblase sowie in den Kanälen auftreten. Steine ​​können einzeln oder mehrfach sein. Ihre Zusammensetzung variiert ebenfalls..
  3. Es entwickelt sich eine chronische kalkhaltige Cholezystitis.
  4. Komplikationen treten auf.

Der hohe Prozentsatz an Morbidität bei älteren Menschen ist auf physiologische Gründe zurückzuführen. Mit zunehmendem Alter wird die kontraktile Funktion der Gallenblase unzureichend und der Prozess der Gallenbildung selbst verlangsamt sich. Manchmal kann die Krankheit jedoch auch bei Kindern auftreten. Es gibt Fälle, in denen Steine ​​auch bei Neugeborenen entdeckt wurden..

Ursachen des Auftretens

Am häufigsten manifestiert sich die Pathologie als Folge einer Verletzung der kontraktilen Funktion der Blase und einer Stagnation der Galle. Eine Entzündung kann auch zur Bildung von Steinen führen. Wenn die Galle eine große Menge an Enzymen, Kalzium oder Cholesterin enthält, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass eine Pathologie auftritt. Günstige Faktoren für den Beginn der Steinbildung sind:

  • schnelle Gewichtszunahme oder -abnahme;
  • erbliche Veranlagung;
  • Hypodynamie;
  • das Vorhandensein von Diabetes mellitus, Leberzirrhose, hämolytischer Anämie und einer Reihe anderer Krankheiten;
  • Behandlung mit bestimmten Medikamenten;
  • häufiger Verzehr von kalorienreichen Lebensmitteln und Lebensmitteln, die eine erhöhte Menge an Fett enthalten.

Frauen leiden häufiger an der Krankheit. Experten führen dies auf die Verwendung von hormonellen Antibabypillen und den Einfluss von Östrogen zurück. Während des Tragens eines Kindes ist der Prozess der Absorption von Cholesterin viel aktiver. Es können sich auch Steine ​​bilden..

Symptome des Auftretens von Steinen in der Gallenblase

Wenn eine Person eine kalkhaltige Cholezystitis entwickelt, kann das klinische Bild erheblich variieren. Seine Manifestation wird durch die Lokalisierung von Steinen, ihre Zusammensetzung und Menge beeinflusst. Wenn der Patient einzelne große Steine ​​hat, ist sich der Patient möglicherweise ihrer Existenz nicht bewusst. Ein solcher Verlauf wird als latente Form der Krankheit bezeichnet..

Am häufigsten weist die Entwicklung einer Leberkolik auf das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase hin. Dies geschieht aufgrund der Tatsache, dass der Stein begann, die Blase zu verlassen und sich entlang des Gallengangs zu bewegen. Krampfhafte Kontraktion der Blase und erhöhter Innendruck führen dazu, dass die Person Schmerzen empfindet. Es kann plötzlich vor dem Hintergrund voller Gesundheit auftreten. Normalerweise konzentriert sich der Schmerz auf den Bereich des rechten Hypochondriums, von wo aus er auf den rechten Arm, unter das Schulterblatt, den Hals oder die Magengegend übertragen werden kann.

Normalerweise tritt die Entwicklung einer Leberkolik nach dem Verzehr von fettigen, würzigen oder frittierten Lebensmitteln auf. Bier und kohlensäurehaltige Getränke können diesen Prozess ebenfalls auslösen. Manchmal resultiert eine Leberkolik aus:

  • Fahren auf unebenem Gelände;
  • starker psycho-emotionaler Stress;
  • Gewichte tragen.

Normalerweise ist es möglich, Schmerzen loszuwerden, indem man krampflösende Mittel einnimmt und Wärme auf den Bereich der Gallenblase ausübt. Das Unbehagen verschwindet jedoch nicht sofort. Wenn der Schmerz länger als 4 Stunden anhält, deutet dies darauf hin, dass sich der pathologische Prozess über die Gallenblase hinaus ausgebreitet hat.

Eine Person, die an einer Gallensteinkrankheit leidet, kann einen bitteren Geschmack im Mund spüren. Es entsteht durch das Werfen von Galle in den Magen. Zusätzliche Symptome der Krankheit sind:

  • das Vorhandensein von Schwere in der Magengegend;
  • das Auftreten von Übelkeit und Erbrechen;
  • Blähungen, Verstopfung oder Durchfall mit losen, übelriechenden Stühlen.

Die Krankheit geht oft mit einer Unverträglichkeit gegenüber der Milchdiät einher. Objektive Symptome sind Gelbsucht. Beim Abtasten der Bläschenpunkte treten Schmerzen auf. Dieses Symptom fehlt jedoch, wenn die Person fettleibig ist oder ein hohes Zwerchfell hat. Die Zunge kann eine weiße oder braune Beschichtung haben.

Wenn die Krankheit in das dritte Stadium übergegangen ist, kann sich ein längerer subfebriler Zustand entwickeln oder es kann sich ein Cholezystokard-Syndrom bilden. Der Schmerz kann paroxysmal sein oder über einen langen Zeitraum andauern. Der Patient hat Veränderungen in der Blutzusammensetzung. Oft klagen Patienten über eine Unverträglichkeit gegenüber einer Reihe von Produkten. Eine Person kann ein neurasthenisches Syndrom entwickeln.

Diagnose der Krankheit

Bei Verdacht auf Gallensteine ​​wird ein biochemischer und allgemeiner klinischer Bluttest durchgeführt. Zusätzlich kann der Arzt verschreiben:

  1. Ultraschalluntersuchung der Gallenblase und der Leber. Die Methode ist eine der effektivsten. In 95% der Fälle wird das Vorhandensein von Steinen festgestellt.
  2. Durchführung einer endoskopischen Sonographie. Die Studie wird durchgeführt, wenn der Patient Blähungen oder Fettleibigkeit hat. Die Studie wird durchgeführt, indem ein Endoskop in den Darm oder Magen eingeführt wird.
  3. Radiographie wird durchgeführt. Kalksteine ​​sind im Bauchbild sichtbar.
  4. ERPG ist in Bearbeitung. Die Methode ermöglicht es, das Vorhandensein von Steinen im Gallengang zu identifizieren.

Entfernung von Steinen aus der Gallenblase ohne Operation

Wenn eine Person Steine ​​in der Gallenblase hat, führt dies nicht immer zu einem chirurgischen Eingriff. In den meisten Fällen können Sie Kalküle mit alternativen Methoden entfernen. Während der konservativen Therapie können folgende Medikamente eingesetzt werden:

  • Phenobarbital - Stimulans der Gallensäuresekretion;
  • Ursofalk - normalisiert die Zusammensetzung der Galle;
  • No-shpa oder Platifillin - zur Behandlung von Schmerzen durch Kontraktion der Gallenblase;
  • Kreon - verbessert den Verdauungsprozess.

Zusätzlich zu Medikamenten kann eine von drei Methoden der konservativen Therapie angewendet werden - das Auflösen von Steinen, das Zerkleinern von Steinen oder die Durchführung einer transdermalen Cholelitholyse. Die ersten beiden Methoden werden häufig in Kombination angewendet.

Quetschsteine

Um Steine ​​aus der Gallenblase zu entfernen, kann eine sogenannte extrakorporale Lithotripsie durchgeführt werden. Die Essenz der Technik besteht darin, eine Stoßwelle zu erzeugen, die dazu führt, dass der Stein in viele Sandkörner zerquetscht wird. Heutzutage wird die Methode häufig als vorläufige Vorbereitung zum Auflösen von Steinen mit Hilfe von Medikamenten verwendet..

Es ist zu beachten, dass die Methode Kontraindikationen aufweist. Es kann nicht angewendet werden, wenn eine Person die Blutgerinnung beeinträchtigt hat. Chronisch entzündliche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts werden auch ein Hindernis für die Verwendung von Steinzerkleinerung. Die Liste der Kontraindikationen umfasst das Vorhandensein folgender Krankheiten:

  • Magengeschwür;
  • Cholezystitis;
  • Pankreatitis.

Mit dieser Methode können Sie Steine ​​effektiv zerkleinern und ihre Größe für die spätere Entfernung reduzieren. Die Anwendung der Methode kann jedoch zu einer Reihe von Nebenwirkungen führen. Bei der Entscheidung für eine Ultraschalllithotripsie sollte sich eine Person bewusst sein, dass die Gefahr einer Verstopfung der Gallenwege besteht. Außerdem können zerbrochene Steinfragmente die Wände der Gallenblase durch Vibrationen beschädigen.

Der Arzt entscheidet, ob das Verfahren notwendig ist. Die Indikation für die Verwendung der Stoßwellenlithotripsie ist das Vorhandensein einzelner und mehrerer Cholesterinsteine. Ihr Durchmesser sollte 3 cm nicht überschreiten. In diesem Fall sollte die Durchgängigkeit der Gallenwege nicht beeinträchtigt werden. Wenn mindestens eine der Bedingungen nicht erfüllt ist, werden normalerweise alternative Methoden zur Behandlung der Krankheit angewendet..

Steine ​​auflösen

Sie können auch Steine ​​mit Hilfe von Medikamenten aus der Gallenblase entfernen. Diese Methode wird als litholytische Therapie bezeichnet. Die Methode ermöglicht es Ihnen, Gallensteinerkrankungen ohne Operation loszuwerden. Henofalk und Ursosan werden normalerweise verwendet, um den Zahnstein aufzulösen. Der Arzt wird die Anwendung einer litholytischen Therapie verschreiben, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • In der Gallenblase angesammelte Steine ​​sind cholesterinischer Natur. Die Bestimmung der Zusammensetzung der Steine ​​erfolgt durch Untersuchung des Zwölffingerdarms oder durch orale Cholezystographie.
  • kleine Steine ​​haben sich in der Orgel angesammelt. Ihre Größe sollte 5-15 mm nicht überschreiten;
  • Steine ​​befinden sich auf einem kleinen Bereich des Organs. Mindestens die Hälfte der Gallenblase muss frei von Steinen sein.
  • die kontraktile Funktion der Gallenblase ist normal;
  • Es liegt keine Verletzung der Durchgängigkeit der Gallenwege vor.

Die in der litholytischen Therapie verwendeten Medikamente führen zu einer Verringerung der Menge an Substanzen in der Galle, die zur Bildung von Steinen beitragen. Gleichzeitig steigt der Gehalt an Gallensäuren, die sich auf die Steine ​​auflösen. Die Methode ist nur in Gegenwart kleiner Cholesterinsteine ​​wirksam. Es wird normalerweise in den frühen Stadien der Krankheit verwendet. Die Dosis und Dauer des Aufnahmekurses werden individuell festgelegt. Der Arzt wird sie basierend auf Ultraschalldaten verschreiben.

Perkutane Cholelitholyse

Die Methode zum Entfernen von Steinen aus der Gallenblase ist äußerst selten. Dies liegt daran, dass es zu den invasiven Methoden gehört. Die Essenz der perkutanen Cholelitolyse ist die Einführung eines Katheters in die Gallenblase. Es wird durch die Haut und das Gewebe eingeführt. Mit Hilfe eines Katheters werden spezielle Medikamente in das Organ injiziert. Sie kommen in Tropfen. Es werden jeweils etwa 5-10 ml der Mischung injiziert. Es wirkt zerfallend auf Steine ​​und hilft ihnen, sich aufzulösen. Damit das Verfahren wirksam ist, muss es mindestens drei bis vier Wochen lang wiederholt werden. Während dieser Zeit können etwa 90% der angesammelten Steine ​​aufgelöst werden.

Mit dieser Methode können Sie nicht nur Cholesterin, sondern auch andere Arten von Gallensteinen entfernen. Darüber hinaus spielen ihre Anzahl und Größe keine Rolle. Die Methode kann nicht nur bei Personen angewendet werden, bei denen die Cholelithiasis asymptomatisch ist, sondern auch zur Behandlung von Patienten mit ausgeprägten klinischen Manifestationen der Krankheit..

Wenn eine Operation nicht vermieden werden kann?

In den meisten Fällen erfolgt die Entfernung von Gallensteinen mit einer konservativen Therapie. Es gibt jedoch Situationen, in denen die Operation nicht vermieden werden kann. Normalerweise werden operative Methoden angewendet, wenn:

  • große Steine ​​haben sich in der Gallenblase angesammelt;
  • Komplikationen sind aufgetreten;
  • Die Gallenblase hat die Fähigkeit zur Kontraktion verloren.
  • Cholezystitis wird sehr oft verschlimmert;
  • Es wird eine anhaltende Gallenkolik beobachtet.

Wenn die Operation immer noch vorgeschrieben ist, entfernen die Ärzte die Gallenblase selbst mit Zahnstein oder nur den angesammelten Steinen.

So verhindern Sie das Auftreten?

Um die Wahrscheinlichkeit der Bildung von Gallensteinen oder Kanalsteinen zu minimieren, ist ein gesunder Lebensstil unerlässlich. Ein Mann muss:

  • sich an die richtige Ernährung halten;
  • versuche nicht zu viel zu essen;
  • rechtzeitige Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen;
  • einen aktiven Lebensstil führen;
  • Führen Sie Aufwärmübungen durch, wenn die Arbeit sitzend ist.
  • hör auf zu trinken und zu rauchen.

Experten raten dazu, auf fetthaltiges Fleisch, scharfe Gewürze, geräuchertes Fleisch, Margarine, starken Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke zu verzichten. Es wird empfohlen, 5-6 mal am Tag zu essen. Wenn Sie die oben genannten Tipps befolgen, verringert eine Person das Risiko von Gallensteinen oder die Häufigkeit von Exazerbationen der Krankheit..

Behandlung von Gallensteinen

Die Frage, wie Gallensteine ​​ohne Operation entfernt werden können, ist für 20% der Weltbevölkerung relevant. Die Häufigkeit der Ausbreitung der Gallensteinkrankheit (GSD) nimmt von Jahr zu Jahr zu. Dies wird durch einen sitzenden Lebensstil, eine ungesunde Ernährung und die Vernachlässigung vorbeugender medizinischer Untersuchungen erleichtert. Die Behandlungsmethode zum Nachweis von Steinen in der Gallenblase hängt weitgehend vom Entwicklungsstadium der Krankheit ab und kann sowohl medikamentös als auch chirurgisch sein..

Merkmale des Krankheitsverlaufs

Das Anfangsstadium der Entwicklung einer Gallensteinerkrankung weist keine Symptome auf. Das erste Stadium der Krankheit bleibt für den Menschen unbemerkt. Zu diesem Zeitpunkt gibt es noch keine Steine, aber die Galle ändert ihre normale Zusammensetzung und beginnt, ein Sediment zu bilden. In diesem Fall können Sie die Krankheit loswerden, indem Sie Ihren Lebensstil und Ihre Ernährung korrigieren, eine Behandlung mit choleretischen Medikamenten.

Allmählich bilden sich aus dem Sediment Steine, die sich am Boden der Gallenblase befinden. Die Steinmetzarbeit dauert Jahre. Eine Person kann während eines Ultraschalls der Bauchhöhle versehentlich etwas über die Pathologie erfahren. Bei 60–80% der Patienten befinden sich Steine ​​(Steine) in der Gallenblase, in den Kanälen sind sie seltener anzutreffen.

Der asymptomatische Krankheitsverlauf kann sich jederzeit verschlechtern. Der Grund kann geringfügig sein: Essen von fetthaltigen Lebensmitteln, enge Kleidung, Schütteln beim Reiten und sogar Gähnen. Das Auftreten konkreter Anzeichen der Krankheit weist auf den Beginn des nächsten Stadiums der Gallensteinkrankheit und deren Verschlechterung hin:

  • Leberkolik;
  • akute und primäre chronische Cholezystitis;
  • chronisch wiederkehrende Cholezystitis mit dem Risiko einer Verschlechterung von Gesundheit und Leben.

Die Steine ​​können sich lange Zeit am Boden der Gallenblase befinden und verursachen keine Beschwerden. Während der Steinmetzarbeit verspürt eine Person leichte Symptome. Leichte Schmerzen oder Schweregefühl auf der rechten Seite, Stuhlstörungen, Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Arten von Lebensmitteln. Wenn Steine ​​in der Gallenblase zu wandern beginnen, verletzen sie sie, blockieren die Kanäle und verursachen schwerwiegende Folgen. Ein weiterer Grund für die Entwicklung einer Gallensteinerkrankung ist der Druck von Steinen an den Wänden der Gallenblase, der zur Bildung von Druckgeschwüren, Perforationen und Adhäsionen mit anderen Organen führt..

Die fortgeschrittene Form der Krankheit ist lebensbedrohlich und kann zu Pankreatitis, Perforation, Sepsis, Peritonitis und Onkologie führen.

Verhütung

Um das Risiko der Entwicklung von Gallensteinen zu verringern, reicht es aus, die Regeln einer gesunden Ernährung einzuhalten und regelmäßig Sport zu treiben. Nach vierzig Jahren ist es wichtig, sich regelmäßigen medizinischen Untersuchungen zu unterziehen. Dies hilft bei der Identifizierung der Pathologie im Anfangsstadium, wenn die Behandlung einfacher ist.

Es gibt eine Methode zur Drogenprävention. Bei einem signifikanten Gewichtsverlust in kurzer Zeit können dem Patienten Medikamente mit Ursodesoxycholsäure verschrieben werden, um die Steinbildung zu verhindern. Das Werkzeug verhindert die Kristallisation von Cholesterin und reduziert die lithogenen Eigenschaften der Galle, ihre Fähigkeit, ein festes Sediment und Steine ​​in der Gallenblase und den Gängen zu bilden.

Die Risikogruppe umfasst Patienten mit parenteraler oder künstlicher Ernährung. In diesem Fall erhält eine Person alle Nährstoffe mit Hilfe von Tropfern, ohne den Magen-Darm-Trakt einzubeziehen. Dies führt zu Stagnation, hoher Gallekonzentration und schafft Bedingungen für die Entwicklung einer Gallensteinerkrankung. Zu vorbeugenden Zwecken kann der Arzt Cholecystokinin verschreiben, das die Bildung von Slang, einem dicken, konzentrierten Gallenspachtel, verhindert.

Im Stadium der asymptomatischen Steinlagerung kann eine Operation durchgeführt werden, um Gallensteine ​​zu entfernen (Cholezystektomie), bis eine lebensbedrohliche Verschlechterung auftritt. Indikationen für eine Operation:

  • große Größe von Steinen (3 cm oder mehr);
  • Langzeitaufenthalt an Orten, an denen es keinen Krankenwagen gibt;
  • bei der Planung einer Organtransplantation.

Durch die Operation werden schwerwiegende Folgen einer Gallensteinerkrankung vermieden.

Sorten von Steinen

Die Wahl der Entfernungsmethode hängt von der Zusammensetzung der Steine, ihrer Größe und Lage ab. Es gibt verschiedene Klassifikationen von Steinen nach verschiedenen Parametern:

SchildSorten
Nach Standort
  • in der Gallenblase;
  • in den Kanälen.
In der Zählung
  • Single;
  • mehrere.
Nach Zusammensetzung
  • Cholesterin;
  • Bilirubin oder pigmentiert;
  • gemischt.

Cholesterinsteine ​​in der Galle haben eine abgerundete Form und eine Schichtstruktur. Die Größe reicht von 4 bis 15 mm. Es reicht aus, einfach Steine ​​zu zerdrücken oder aufzulösen, um ohne Operation auszukommen.

Pigmentierte Steine ​​sind klein und vielfältig und können sich in den Kanälen befinden. Strukturell sind sie hart und spröde und bestehen aus Bilirubin mit möglichen Einschlüssen von Mineralien. Gemischte Steine ​​gibt es in verschiedenen Formen und Größen. Sie bestehen aus Cholesterin, Bilirubin, Säuren, Spurenelementen und Proteinen.

Behandlungsmethoden

Patienten mit asymptomatischer Form von Gallensteinen werden von einem Gastroenterologen in einer Poliklinik behandelt, der jeweils festlegt, wie Gallensteine ​​zu behandeln sind. Die Patienten werden zu diagnostischen Studien, zur Vorbereitung auf die chirurgische Behandlung und danach auch während einer Verschlimmerung der Krankheit ins Krankenhaus gebracht. Bei chronischer Cholezystitis beträgt die durchschnittliche Verweilzeit 8-10 Tage, wobei sich die Gallensteine ​​verschlechtern - 21-28 Tage.

Behandlungsziele

Das Behandlungsschema wird für jeden Patienten individuell unter Berücksichtigung der Schwere der Erkrankung, des Alters, des Vorhandenseins von Kontraindikationen für chirurgische Eingriffe oder medikamentöse Therapien entwickelt. In den meisten Fällen besteht das Hauptziel darin, den Gallenbereich von Steinen zu befreien. Hierzu werden die Methoden der konservativen und chirurgischen Behandlung angewendet. Steine ​​können einzeln oder zusammen mit der Gallenblase entfernt werden.

Wenn es Kontraindikationen für eine Operation oder Medikamente gibt, ist es wichtig, Ihren Arzt zu informieren. Die Hauptaufgabe der Therapie besteht darin, die Entwicklung sich verschlechternder Gallensteine ​​zu verhindern. Kurzfristig ist dies der Ausschluss von akuter Cholezystitis, Cholangitis, Pankreatitis und obstruktivem Ikterus. In Zukunft wird die Onkologie zur Hauptbedrohung für den langfristigen Verlauf von Gallensteinen.

Die Diagnostik spielt eine wichtige Rolle bei der Entscheidung, was zu tun ist, wenn Gallensteine ​​gefunden werden und ob eine Operation vermieden werden kann. Der Arzt muss die Zusammensetzung der Steine, ihre Größe, Anzahl und Position kennen. Die informativste Methode ist Ultraschall.

Drogen Therapie

Um Steine ​​in der Gallenblase ohne Operation zu entfernen, werden Medikamente verwendet, die Gallensäuren enthalten. Der Therapieverlauf dauert 6-24 Monate und ist teuer. Ursodeoxycholsäure hilft, überschüssiges Cholesterin zu entfernen, seine Absorption zu verringern und den Übergang von Substanzen von Steinen in flüssige Galle zu stimulieren. Dieser Effekt ermöglicht es Ihnen, Cholesterinsteine ​​allmählich loszuwerden..

Die Methode wird als orale litholytische Therapie bezeichnet und nur bei 15% der Patienten mit Cholelithiasis angewendet. Die medizinische Behandlung von Gallensteinen ohne Operation erfordert eine strikte Auswahl der Patienten nach folgenden Kriterien:

  • Frühstadium der Gallensteinerkrankung ohne schwerwiegende Folgen;
  • Alle Steine ​​sind nur Cholesterin ohne Kalzium.
  • die Größe der Steine ​​überschreitet nicht anderthalb Zentimeter;
  • die Funktionen der Gallenblase bleiben erhalten;
  • mit einzelnen Steinen, die das Organ nicht mehr als zwei Drittel füllen.

Während der gesamten Behandlung werden täglich Medikamente eingenommen. Alle 3-6 Monate wird der Patient einer Ultraschalluntersuchung unterzogen, um das klinische Bild zu überwachen. Wenn die Therapie nach sechs Monaten keine Ergebnisse liefert, stellt sich die Frage nach ihrer Unwirksamkeit in diesem speziellen Fall und ihrer Absage. Der Arzt warnt den Patienten, dass der Versuch, Gallensteine ​​mit Medikamenten loszuwerden, fehlschlagen kann und eine Operation durchgeführt werden muss.

Die besten Ergebnisse der medikamentösen Therapie werden für Cholesterinsteine ​​mit einer Größe von bis zu 5 mm gezeigt. Medikamente können mit Stoßwellenlithotripsie kombiniert werden, wodurch Patienten mit Steinen bis zu 3 cm behandelt werden können. Relative Kontraindikationen umfassen neben einer Verschlechterung der Gallensteinerkrankung Magengeschwüre und Zwölffingerdarmgeschwüre im akuten Stadium, Fettleibigkeit und chronischen Durchfall. Die Einnahme von Medikamenten wird schwangeren Frauen nicht empfohlen..

Operation

Die Hauptindikationen für die Operation sind zahlreiche negative Folgen der Cholelithiasis: akute und chronische Cholezystitis, Wassersucht der Gallenblase, biliäre Pankreatitis, Perforation der Organwände und andere. Der Grund für die Entfernung von Gallensteinen sind häufige Fälle von Leberkoliken, unabhängig von der Größe der Steine. Der Zustand des Organs beeinflusst die Entscheidungsfindung. Wenn es nicht funktioniert oder zu zwei Dritteln gesteinigt ist, lohnt es sich, es zu entfernen..

Es gibt verschiedene Arten der chirurgischen Behandlung von Gallensteinen:

  • Cholezystektomie;
  • Lithotripsie;
  • endoskopische Papillosphinkterotomie.

Die Cholezystektomie kann eine offene Bauchoperation und eine minimalinvasive laparoskopische Intervention sein. Die letztere Option wird häufiger verwendet, da sie weniger Kontraindikationen, eine kürzere Rehabilitationszeit und ein geringeres Risiko einer Verschlechterung aufweist.

Das Verfahren ist die Entfernung der Gallenblase unter Vollnarkose durch kleine Einstiche. Die Möglichkeit dieser Methode hängt vom Zustand des Organs ab. Wenn die Wände Perforationen, Fisteln oder Adhäsionen aufweisen, wird diese während der traditionellen Bauchoperation entfernt.

Cholezystektomie kann geplant und Notfall sein. Der erste birgt weniger Risiken und Komplikationen. Eine Notfallintervention ist bei akuten Entzündungen und anderen Verschlechterungen der Cholelithiasis angezeigt. Sie birgt ein höheres Risiko für Komplikationen, auch aufgrund der Unfähigkeit, eine vollständige Diagnose durchzuführen. Die Operation wird einige Stunden nach Beginn des Angriffs durchgeführt. Vor der elektiven Cholezystektomie wird Patienten mit entzündlichen Erkrankungen eine Antibiotikakur verschrieben.

Komplikationen nach Cholezystektomie:

  • Infektionskrankheiten;
  • Gallenwegsverletzung, Blutverlust;
  • Steine ​​in der Gallenwege;
  • fehldiagnostiziert;
  • Postcholezystektomie-Syndrom;
  • Verwachsungen.

Das Postcholezystektomie-Syndrom erklärt sich aus der Anpassung des Körpers an das Leben ohne Gallenblase und der postoperativen Verschlechterung. Die Hauptsymptome dieser Erkrankung sind Schmerzen im rechten Hypochondrium, beeinträchtigte Darmfunktion, Übelkeit, Blähungen, Unverträglichkeiten gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln und Milchprodukten. Wenn die Rehabilitation nach laparoskopischer Cholezystektomie 2-3 Tage dauert, dauert die vollständige Anpassung des Körpers etwa zwei Jahre. Zu diesem Zeitpunkt ist es wichtig, die Regeln der medizinischen Ernährung zu befolgen. Allmählich kehrt eine Person vollständig zu einem gesunden Lebensstil zurück..

Eine andere Methode zur Behandlung von Gallensteinen ohne Operation ist die endoskopische Papillosphinkterotomie. Das Verfahren ermöglicht es, die Gallenwege ohne Operation zu reinigen. Der Arzt erweitert mit einem Endoskop die Kanäle und befreit sie von Steinen. Das Wiederauftreten einer Gallensteinerkrankung und die Notwendigkeit einer Cholezystektomie treten bei jedem fünften Patienten nach einer Papillosphinkterotomie auf.

Trotz seiner minimalinvasiven Natur ist das Verfahren mit dem Risiko von Komplikationen verbunden. Am häufigsten ist eine Verletzung des Gallengangs und seines Schließmuskels.

Lithotripsie

Es ist möglich, Steine ​​in der Gallenblase zu zerdrücken und ohne Operation mit Ultraschall, Laser und Chemikalien auszukommen. Alle diese Verfahren werden zu einer Methode kombiniert, die als Lithotripsie bezeichnet wird. Bei dieser Behandlungsmethode werden Steine ​​in der Gallenblase gequetscht, ohne das Organ zu entfernen..

Lithotripsie kann invasiv oder fern sein. Abhängig von der verwendeten Instrumentierung werden die folgenden Arten von Verfahren unterschieden:

Kontakt LithotripsieFernbedienung
MechanischStoßwelle
Laser
Chemisch

Bei der chemischen Kontaktzerkleinerung wird eine Substanz durch eine Punktion in die Organe injiziert, wodurch die Auflösung von Steinen sichergestellt wird. Das Verfahren wird auch als Kontaktlipolyse bezeichnet. Es hat sich im Ausland verbreitet. In Russland gibt es Einzelfälle seiner erfolgreichen Anwendung. Die Kontaktlitholyse kann bei Patienten mit hohem Risiko einer Verschlechterung durch eine Operation Gallensteine ​​aufbrechen. Auf diese Weise können nur Cholesterinsteine ​​jeglicher Größe in der Gallenblase und den Kanälen zerkleinert werden. Der Vorgang dauert 4-16 Stunden.

Die mechanische Behandlung erfolgt mit einem Kontaktlithotripter. Dieses Gerät wird zur Gallenblase geleitet, dann werden große Steine ​​in der Gallenblase ergriffen und zu feinem Sand zertrümmert. Der Laserlithotripter zerquetscht Steine ​​mit einem Strahl.

Das Fernzerkleinern basiert auf der zerstörerischen Wirkung verschiedener Wellen, die auf einen bestimmten Bereich gerichtet sind. Das Verfahren ist nicht invasiv, aber schwierig. Durch die Exposition gegenüber Wellen leiden die Organe der Gallenzone. Gewebe können anschwellen und sich entzünden, und Hämatome sind möglich.

Die meisten Komplikationen der Lithotripsie-Methode werden durch die Gefahr einer Schädigung der Organe der Gallenzone und ihrer Kanäle verursacht. Die Gefahr kann von kleinen Trümmern durch Quetschsteine ​​ausgehen. Die Fragmentierung von Steinen mit Schocklithotripsie ist in folgenden Fällen angezeigt:

  • die Anzahl der Steine ​​überschreitet drei nicht, ihr Gesamtdurchmesser beträgt weniger als 3 cm;
  • Alle Steine ​​sind Cholesterin.
  • die Gallenblase muss unbedingt funktionieren;
  • erhaltene Durchgängigkeit der Gallenwege.

Doktor der medizinischen Wissenschaften A.A. Ilchenko weist in seinem Artikel "Cholelithiasis" darauf hin, wie wichtig es ist, Patienten für die Stoßwellenlithotripsie auszuwählen. Wenn der Patient alle Anforderungen erfüllt, beträgt die Wahrscheinlichkeit, große Steine ​​in der Gallenblase vollständig zu brechen, mehr als 90%. Laut Statistik hat nur ein Viertel der Patienten mit Cholelithiasis Hinweise auf die Anwendung der Methode zum Zerkleinern von Steinen mithilfe von Wellen.

Lithotripsie ist in Kombination mit einer medikamentösen Therapie wirksam. Ohne zusätzliche Medikamente überschreitet die Chance, die Krankheit vollständig zu heilen, 50% nicht. Die Methode schließt das Risiko einer Onkologie nicht aus, während die Cholezystektomie einen vollständigen Schutz gegen Krebs garantiert.

Diät-Therapie

Patienten mit Gallensteinen wird eine Ernährungstherapie verschrieben, die die Dynamik der Krankheit verringern kann. Choleretische Lebensmittel werden von der Ernährung ausgeschlossen, die Menge an Ballaststoffen nimmt zu. Die Diät enthält alle notwendigen Nährstoffe und erfüllt die physiologischen Bedürfnisse einer Person. Dies bedeutet, dass sich der Patient nicht hungrig oder übersättigt fühlen sollte. Die Menge an Proteinen und Kohlenhydraten entspricht der Ernährung eines normalen Menschen. Fette werden in begrenztem Umfang verwendet, hauptsächlich in Form von Gemüse und Butter.

Die etablierte Diät zielt auf die Bekämpfung von Stauungen in der Gallenzone (Leber, Gallenblase und Gänge) ab. Die Patienten müssen fraktioniert essen: 5-6 mal am Tag. Portionen haben das gleiche Volumen und den gleichen Energiewert.

Es ist wichtig, eineinhalb bis zwei Liter Wasser zu trinken. Zum Verdünnen der Galle wird ausreichend Flüssigkeit benötigt.

Die Diät schließt die folgenden Lebensmittel aus:

  • gebratene und geräucherte Gerichte;
  • Schweinefleisch, Rindfleisch, Lammfett, Fleisch, Fisch, Pilzbrühen;
  • fetter Fisch, rotes Geflügelfleisch;
  • Meeresfrüchte: Kaviar, Garnelen, Muscheln;
  • Milchprodukte mit hohem Fettgehalt, würziger Käse;
  • Kaffee, starker Tee, kohlensäurehaltige Getränke, konzentrierte Säfte;
  • Alkohol;
  • frisches und Roggenbrot, Brötchen, Gebäck;
  • Gemüse mit hohem Gehalt an ätherischen Ölen und Oxalsäure: Radieschen. Rübe, frischer Knoblauch und Zwiebel, Sauerampfer, Spinat. Weißkohl;
  • würzige Kräuter und Gewürze;
  • saure Früchte und Beeren: Zitrusfrüchte, Johannisbeeren, einige Apfelsorten, Pflaumen, Kirschen, Preiselbeeren, Stachelbeeren;
  • Nüsse, Pilze;
  • Hülsenfrüchte, Hirse, Maisgrieß.

Für Patienten mit Gallensteinen ist es wichtig, dass sie nur einen begrenzten Eierkonsum haben. Das Dämpfen von Proteinomeletts wird empfohlen. Es ist besser, das Eigelb auszuschließen oder nur die Hälfte zu tun.

Kochmethoden sind begrenzt. Während der Exazerbationen und nach der Operation wird empfohlen, gedämpftes oder gekochtes Geschirr zu essen, große Fleisch- und Fischstücke zu mahlen und Suppen zu mahlen. Sie können Fertiggerichte backen, um den Geschmack zu verbessern. Während der Remission ist kein mechanisches Zerkleinern von Lebensmitteln erforderlich. Volles Backen von Geschirr, Eintopf ist erlaubt. Bei einer Gallenkolik und einem akuten Anfall von Cholezystitis zeigt sich ein Hunger von 2-3 Tagen.

Eine Diät-Therapie in Kombination mit Choleretika ermöglicht eine frühzeitige Heilung der Gallensteinerkrankung, die durch eine Verletzung der Gallenzusammensetzung und das Auftreten einer Stagnation gekennzeichnet ist.

Methoden der traditionellen Medizin: Vor- und Nachteile

Verschiedene Möglichkeiten zur Reinigung der Leber von Toxinen sind einer der häufigsten Bereiche der Selbstmedikation. Die meisten Rezepte für die traditionelle Medizin zielen darauf ab, die Prozesse der Gallenbildung und der Gallenausscheidung zu verbessern. Die Leber wird gereinigt und mit Pflanzenöl, Mineralwasser und Heilkräutern behandelt.

Traditionelle medizinische Methoden können im ersten Stadium der Gallensteinerkrankung, wenn sich die Steine ​​noch nicht gebildet haben, zu einem positiven Ergebnis führen. Choleretika und eine ausreichende Menge wasserdünner Galle verhindern eine Stagnation. Ärzte können die Behandlung mit Kräutermedizin ergänzen.

Die Behandlung von Gallensteinen im Stadium des Steintransports ist jedoch gefährlich. Choleretische Medikamente führen zur Migration von Gallensteinen, was zu einer gefährlichen Verschlechterung führt.

Verschiedene Stopfen mit Mineralwasser und Pflanzenöl heilen nicht nur Steine, sondern verschlechtern auch den Zustand des Patienten. Daher muss die Verwendung der traditionellen Medizin mit dem Arzt vereinbart werden.

Fazit

Die Wahl einer Methode zum Entfernen von Steinen in der Gallenblase hängt von vielen Faktoren ab: dem Stadium der Krankheit, den Eigenschaften von Steinen, Begleiterkrankungen. In den meisten Fällen ist es frühzeitig möglich, auf eine Operation zu verzichten. In diesem Fall werden eine medikamentöse Therapie und eine therapeutische Diät angewendet. Bei Komplikationen der Krankheit wird am häufigsten eine Cholezystektomie durchgeführt. Wenn der Patient Kontraindikationen für die Operation hat, können die Steine ​​mittels Lithotripsie gebrochen werden.