Diät für Leberzirrhose und was Sie essen können?

Zirrhose ist eine Krankheit, die eine komplexe Behandlung erfordert. Dies umfasst Medikamente, Vitaminergänzungsmittel zur Erhaltung und Ernährungstherapie. Was können Sie bei Leberzirrhose essen, um das Organ nicht unnötig zu belasten? Wir stellen sofort fest, dass eine Diät gegen Zirrhose als sparsam angesehen wird, jedoch einige kategorische Ablehnungen erfordert: von Alkohol, Nikotin, frittierten Lebensmitteln. Lassen Sie uns nun detaillierter über die Ernährung und ein Beispielmenü sprechen..

  • Allgemeine Ernährungsrichtlinien für Zirrhose
  • Was ist Diät Nummer 5?
  • Merkmale der Ernährung bei Leberzirrhose
  • Menü im Krankheitsstadium

Allgemeine Ernährungsrichtlinien für Zirrhose

Die Ernährung bei Leberzirrhose wird in der Regel in Form der Diät Nr. 5 verschrieben. Die Essenz des Menüs ist der Ausschluss aller Produkte, Zubereitungsmethoden, die für den Körper schädlich sind. Etwas wird durch nützliche, nicht reizende Produkte für das Verdauungssystem und das Parenchym ersetzt, und etwas wird vollständig ausgeschlossen. Eine vollständige Tabelle der Diät Nr. 5 für Zirrhose ist eine Erhöhung der Menge an Protein, Kohlenhydraten und eine Verringerung des Fettgehalts um mindestens 35%.

Eine Diät gegen Zirrhose ist nicht nur eine Ernährung, sondern auch eine vollständige Überarbeitung des Lebensstils des Patienten. Drastische Änderungen wirken sich auf Änderungen der Gewohnheiten aus - schädliche müssen ausgeschlossen werden, und die Ernährung muss fraktioniert und leicht sein. Die Ernährungstabelle wird vom behandelnden Arzt auf der Grundlage der Angaben zum Schweregrad und der damit verbundenen Faktoren der Krankheit verschrieben. Die Selbsteinstellung des Menüs trägt nicht zur Verbesserung bei, sondern verschlechtert nur den Zustand. Wenn die Diät Lebensmittel und Gerichte enthält, die der Patient aus irgendeinem Grund nicht mag (Milch, Käse, Obst, Gemüsesäfte), aber keine Allergien auslösen, sollte ein Set nicht von der Diät ausgeschlossen werden: Eine strenge Diät-Therapie ist der Schlüssel zur Normalität erfülltes Leben und nicht die Laune eines Arztes.

Wichtig! Das Menü der Tabelle Nummer 5 wird unter Berücksichtigung des Kaloriengehalts, der Lebensmittelverarbeitung und des Flüssigkeitsverbrauchs ausgewählt. Die Krankheit verläuft unterschiedlich, es gibt keine identischen Fallbeispiele. Die Pathologie hat ihre eigenen Stadien und Entwicklungsformen und wird durch zusätzliche Krankheiten verschlimmert. Wenn daher eine Diät gegen Hepatitis C und Leberzirrhose verschrieben wird, ist es unmöglich, die üblichen Produkte zu verwenden. Der Arzt wird sorgfältig eine detaillierte Diät aufschreiben, die befolgt werden sollte.

Allgemeine Ernährungsregeln für Patienten mit Leberzirrhose:

  1. Fraktionierte und ausgewogene Ernährung. Der Kaloriengehalt des gesamten Produktsatzes beträgt 2500-3000 kcal.
  2. Sie müssen mindestens 1,5 Liter pro Tag trinken.
  3. Es ist strengstens verboten, Salz für mehr als 1 TL zu verwenden. pro Tag.
  4. Produkte eines festen, starren Typs müssen gehackt und zu einem Brei abgewischt werden.
  5. Bei Leberzirrhose erlaubt die Ernährung nicht die Verwendung von warmen oder kalten Speisen - alle Mahlzeiten sollten warm sein.

Wichtig! Keine gebratenen, gegrillten, gegrillten oder in der Mikrowelle gekochten Gerichte. Bei alkoholischer Leberzirrhose wird das Essen wie bei jedem anderen gedämpft und gedünstet. Die Verwendung von gedünsteten Lebensmitteln nicht mehr als 2 Mal pro Woche, der Rest der Zeit - gekochte, Dampfnahrung.

Was ist Diät Nummer 5?

Indikationen für die Verwendung der Tabelle sind pathologische Veränderungen der Leber, der Gallenblase chronischer oder akuter Natur. Die Besonderheit der Ernährung ist der Ausschluss nicht nur frittierter Lebensmittel, sondern auch von Gerichten, die die Magensekretion erhöhen: Brühen, Gewürze. Produkte mit überschüssigem Cholesterin sind begrenzt: fetthaltiges Fleisch, Innereien, Nieren, Gehirn, Rinderleber.

Basierend auf diesen Prinzipien eine ungefähre Diät für Patienten mit Leberzirrhose für einen Tag:

  1. Frühstück: Haferflocken mit Milch und süßem Tee;
  2. Nach 2 Stunden ein Apfel im Ofen gebacken;
  3. Mittagessen: gekochte Hühnerbrust, gekochter Reis, Apfel, Trockenfruchtkompott;
  4. Nach 2 Stunden Hagebuttenkochung;
  5. Abendessen: gekochter Fisch, Kartoffel, Kohl, Rübenpüree, süßer Quarkkuchen mit Tee.

Das Diätmenü ist sehr abwechslungsreich und nahrhaft. Vor dem Schlafengehen darf ein Glas Kefir getrunken werden. Ein wichtiger Punkt ist die Notwendigkeit, Gemüse und Obst in die Ernährung aufzunehmen - sie ergänzen nicht nur die Tabelle, erleichtern die Peristaltik, helfen bei der Wiederherstellung von Hepatozyten und unterstützen gesunde Leberzellen.

Merkmale der Ernährung bei Leberzirrhose

Lebererkrankung, was Sie essen und trinken können:

  1. Brot- und Mehlprodukte. Ungekochte Kekse, Gebäck mit gekochtem Fleisch und Fischprodukten. Brot ist besser weiß abgestanden.
  2. Füllen von Suppen auf Gemüsebrühe, Gemüse, mit Müsli, Milchprodukten, Vegetarier. Braten wird nicht verwendet, Gemüse und Mehl werden nur getrocknet.
  3. Fleisch, fettarmes Geflügel (Geflügel ohne Haut), Soufflé, Knödel, Milchwürste, Dampfkoteletts - es ist sehr lecker, mit Leberzirrhose zu essen.
  4. Fettarmer Fisch in Dampf, gekocht oder Schnitzelmasse.
  5. Ei gedämpft oder gebackene Omeletts. Bei Hepatitis ist Eigelb strengstens verboten.
  6. Beilagen: Obst, Gemüse, gekochtes Getreide, Kartoffelpüree. Hülsenfrüchte erlaubt, aber püriert.
  7. Milchprodukte, fermentierte Milchprodukte, nicht saurer fettarmer Käse, Hüttenkäse.
  8. Frische Gemüse- und Obstsalate, gewürzt mit Pflanzenölen.
  9. Zucchinikaviar, Aspikfisch, vorgetränkter fettarmer Hering, Aspik - die Gerichte werden zu einem guten und befriedigenden Snack.
  10. Mageres Fleisch / Geflügelsalat, natürlicher magerer Schinken.
  11. Weiche reife Früchte, Beeren in jeglicher Form, Marshmallows, Marmelade, Honig, Zucker, Marmelade.
  12. Fruchtgetränke, Kompotte, Tee, natürliche Säfte, Hagebuttenkochen, Kräuterpräparate. Trinken Sie mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag.

Wichtig! Es ist erlaubt, ein wenig natürliche Butter als Zusatz zu Getreide zu essen. Es ist besser, Pflanzenöle der ersten / zweiten Pressung zu nehmen.

Dies ist, was Sie essen können, aber welche Lebensmittel Sie nicht essen können:

  1. Frisches Brot, gebratene Kuchen, Blätterteig und Gebäck.
  2. Fleisch, Pilze, Fischbrühen, Okroshka, Grünkohlsuppe, Suppen mit Hülsenfrüchten.
  3. Fettfleisch, Innereien, Gänsefleisch, Konserven, Wurst, geräuchertes Fleisch.
  4. Fetthaltiger Fisch, geräucherter, gesalzener, getrockneter Fisch.
  5. Würziger Käse, fermentierte gebackene Milch, fetter Hüttenkäse, saure Sahne, Sahne.
  6. Hart gekochte Eier, Spiegeleier.

Schokolade, Eis, saure Früchte, süße Sahneprodukte - diese Produkte wirken sich äußerst negativ auf den Körper aus, und wenn die Diagnose Hepatitis, Leberzirrhose oder Behandlung, wenn sie im Menü der Liste der verbotenen Lebensmittel aufgeführt sind, unwirksam ist. Es sollte nicht vergessen werden, dass saures und würziges Gemüse (Spinat, Sauerampfer, Radieschen, Knoblauch) und Pilze, zusammen mit würzigen Gewürzen, eine Diät gegen Leberzirrhose und eine Diät gegen Hepatitis ebenfalls nicht zulassen.

Menü im Krankheitsstadium

Wenn Sie wissen, was Sie mit Leberzirrhose nicht essen können, müssen Sie verstehen, dass die Ernährung vom Grad der Entwicklung der Leberpathologie abhängt. Lassen Sie uns einige Optionen im Fall einer Diagnose einer alkoholischen Leberzirrhose untersuchen:

  1. In der ersten Phase wird Tabelle 5 ausnahmslos vergeben und beobachtet. Die Rezepte für die Gerichte sind sehr vielfältig und einfach: Gedämpfte Fischkoteletts mit Eiweiß, Reispudding, Aspik usw. machen das Menü angenehm, und das Hinzufügen von Gemüse und Obst in Form von saisonalen Früchten ist nützlich. Sie sollten eine Diät fürs Leben befolgen. Die Kompensationsperiode ist die Zeit, in der das Organ normal arbeitet und Zeit hat, um mit der Entfernung von Toxinen fertig zu werden. Daher besteht der Zweck des Menüs darin, die Belastung des Organs so gering wie möglich zu halten und die Gesundheit aufrechtzuerhalten, bis es vollständig wiederhergestellt ist.
  2. Die Dekompensation ist eine gewisse Verschlechterung des Zustands, daher ist es notwendig, die Nahrung einzuschränken. Insbesondere darf Protein 30 Gramm / Tag nicht überschreiten, da bei der Verdauung von Proteinfutter Ammoniak im Körper gebildet wird, das von der Leber nicht mehr vollständig entfernt wird. Es ist notwendig, den Verzehr von Fleisch, Geflügel und Fisch zu reduzieren. In dem Fall, dass Anpassungen im Verlauf der Krankheit keine Besserung bringen, werden Fleisch, Fisch und Geflügel überhaupt aus der Nahrung genommen.

Wichtig! Bei Aszites und Leberzirrhose entspricht die Diät der Diät Nr. 5a mit Flüssigkeits- und Salzbeschränkungen. Produkte mit tierischen und pflanzlichen Fetten sind nicht mehr als 70 Gramm. Pro Tag werden 2300 bis 2600 kcal / Tag Kalorien verbraucht, aber das Wasser muss reduziert werden: nicht mehr als 1 Liter pro Tag.

Die richtige Ernährung mit Zirrhose ist nicht so schwierig, wie es scheint. Die therapeutische Wirkung der Diät-Therapie wird mit geringem Aufwand erreicht. Tatsächlich reicht es aus, fettige, gebratene, salzige und geräucherte Lebensmittel auszuschließen - beginnen Sie, mehr pflanzliche Lebensmittel zu essen, und variieren Sie die Ernährung einfach mit erschwinglichen hausgemachten Gerichten. Diese Empfehlungen sind nicht überflüssig, sowohl für Menschen mit Leberproblemen als auch für andere Krankheiten. Eine ausgewogene Ernährung kann nicht nur die Leber heilen, sondern auch Fettleibigkeit und Verdauungsprobleme beseitigen - es gibt keinen besseren Weg, um schlechte Essgewohnheiten loszuwerden.

Diät gegen Leberzirrhose

Zirrhose ist eine schwerwiegende Lebererkrankung. Unbehandelte Hepatitis und Alkoholmissbrauch sind die häufigsten Ursachen der Krankheit. Bei Leberzirrhose sterben gesunde Leberzellen ab, das Organ kann seine Funktionen nicht erfüllen, was zu unvermeidlichen zerstörerischen Prozessen führt, die die Gesundheit verschlechtern. Krankheit kann verhindert werden. Ärzte auf der ganzen Welt haben lange Zeit ihre Eigenschaften und ihr Verhalten untersucht. Das Ergebnis ernsthafter Forschung waren spezielle Diäten für Patienten mit Zirrhose. Ihre Wirksamkeit wurde getestet und bewiesen. Die Einhaltung der Ernährungsvorschriften in Verbindung mit der medikamentösen Therapie trägt zur Wiederherstellung geschädigter Zellen bei und beugt Komplikationen vor.

Die Leber wirkt als Filter im Körper. Bei Verstößen versagt das Organ. Diätnahrung stabilisiert das Verdauungssystem. Ein angemessenes Menü und die richtige Auswahl der Produkte stellen das Lebergewebe wieder her, normalisieren den Stoffwechsel und den Allgemeinzustand des Patienten.

Bei Leberzirrhose wird am häufigsten die Diät Nr. 5 verschrieben. Sein Wesen ist der Ausschluss von Lebensmitteln, die für die Leber schädlich sind, von der Ernährung. Sie werden durch nützlichere ersetzt, die den Verdauungstrakt und das Leberparenchym nicht reizen. Der Körper sollte mit Nährstoffen angereichert sein, während die Belastung der Verdauungsorgane minimal sein sollte. Der Darm und der Magen dürfen nicht überlastet werden. Diät Nr. 5, vollständig in der Zusammensetzung, beinhaltet eine Erhöhung des Verbrauchs von Proteinen und Kohlenhydraten. Fette werden um 30% reduziert.

Allgemeine Empfehlung und Regeln der medizinischen Ernährung

Jede Diät diktiert ihre eigenen Regeln. Der Patient muss den Lebensstil, insbesondere die Ernährung, ernsthaft überdenken. Die Veränderungen werden dramatisch. Ungesunde Essgewohnheiten müssen beseitigt werden, die Ernährung sollte die Verdauungsorgane mit Ruhe versorgen. Die Leber wird entladen, was das Wohlbefinden erheblich verbessert.

Unter Berücksichtigung von Art, Faktoren und Schwere der Erkrankung wird die Ernährung vom behandelnden Arzt verschrieben. Wenn Sie die Ernährung ohne das erforderliche Wissen und die Erfahrung selbst anpassen, können Sie Ihre Gesundheit schädigen. Nur verantwortungsbewusste Patienten, die bereit sind, alle Regeln einer gesunden Ernährung einzuhalten und die Empfehlungen des Arztes strikt zu befolgen, haben die Chance auf Genesung.

Bei Diät Nummer 5 ist alles wichtig: eine Reihe von Lebensmitteln, Kaloriengehalt, Verarbeitungs- und Zubereitungsmethode, Flüssigkeitsaufnahme. Die Leberzirrhose verläuft auf unterschiedliche Weise. Es gibt keine absolut identischen Fallbeispiele. Diese Pathologie hat Formen, Typen und Stadien. Daher werden bei der Verschreibung einer Diät Produkte ausgewählt, die alle begleitenden Merkmale der Krankheit berücksichtigen.

Es wird empfohlen, die folgenden Regeln einzuhalten:

Die Ernährung sollte fraktioniert und ausgewogen sein, die erforderliche Anzahl an Kalorien pro Tag beträgt 2500-3000. Lebensmittel werden in kleinen Portionen verzehrt.

Die Menge an Flüssigkeit, die pro Tag getrunken wird, sollte nicht weniger als 1,5 Liter betragen.

Die Salzaufnahme erfordert Kontrolle. Bei Leberzirrhose ist es zulässig, 1-2 Teelöffel und nicht mehr zu verwenden.

Feste, zähe Lebensmittel sollten püriert oder gehackt gegessen werden.

Es wird nicht empfohlen, kalt oder warm zu essen, es sollte warm sein.

Verstecke die Pfannen. Gebraten mit Zirrhose unterliegt dem strengsten Verbot. Ebenfalls von der Diät ausgeschlossen sind gebackene Gerichte, die auf dem Grill und in der Mikrowelle gekocht werden. Das Essen wird gedämpft, gekocht oder gebacken. Die Verwendung von Eintöpfen ist höchstens zweimal pro Woche zulässig..

Um Giftstoffe aus der Leber zu entfernen, empfehlen Ärzte Fastenzeiten. Dafür wählen sie einen Tag und essen ausschließlich Gemüsesuppen, Milchprodukte, Früchte aus der Liste der erlaubten. Es bleibt abzuwarten, mit welchen Produkten das Menü gefüllt werden soll und welche verworfen werden sollten.

Was können Sie mit Leberzirrhose essen?

Brot- und Mehlprodukte: Weizenbrot aus Mehl der höchsten und 1. Klasse (abgestanden), ungekochte Kekse, ungekochtes Gebäck mit gekochtem Fleisch und Fisch, Hüttenkäse, Äpfel;

Suppen: Gemüse, Müsli auf Gemüsebrühe, Milchprodukte mit Nudeln, Obst, Borschtsch und Kohlsuppe, Vegetarier, Mehl und Gemüse zum Ankleiden werden nicht gebraten, sondern getrocknet;

Fleisch- und Geflügelgerichte: mageres oder fettarmes Fleisch, Geflügel ohne Haut, Rindfleisch, Lammfleisch, Schweinefleisch, Kaninchen, Huhn, Truthahn, gedämpfte Schnitzel, Soufflé, Knödel, Milchwürste;

Fischgerichte: magerer Fisch, gekochter Fisch, gedämpfter Fisch in einem Stück oder in Form von Schnitzelmasse;

Eierspeisen: Eiweiß gedämpftes und gebackenes Omelett;

Beilagen und Gemüse: verschiedene in roher, gekochter, gedünsteter Form; nicht saures Sauerkraut, gekochte Zwiebel, Erbsenpüree;

Milchgerichte: fermentierte Milchgetränke, nicht saurer frischer fettarmer Hüttenkäse, fettarmer fettarmer Käse, Milch;

Snacks: Salat aus frischem Gemüse mit Pflanzenöl, Vinaigrette, Kürbiskaviar, geliertem Fisch, gefülltem Fisch, eingeweichtem fettarmem Hering; gekochte Fleisch- und Fischsalate, fettarmer Schinken;

Süßigkeiten: reife, weiche, süße Früchte und Beeren, roh, natürlich und püriert; getrocknete Früchte, Kompotte, Gelees, Mousses, Marmelade, Süßigkeiten, Honig, Zucker, Marmelade, Marshmallows;

Saucen: Sauerrahm, Milch, Gemüse, süße Fruchtsauce;

Getränke: Tee, Obst- und Gemüsesäfte, Hagebuttenbrühe, Gelee, Kompotte, Gelee;

Fette: Butter in natürlicher Form und in Gerichten, Pflanzenöl.

Was nicht mit Leberzirrhose zu essen?

Frisches und Roggenbrot, gebackenes Blätterteiggebäck, gebratene Kuchen;

Fleisch, Pilze, Fischbrühen, Okroshka, Grünkohlsuppe, Bohnensuppe;

Fettfleisch, Ente, Gans, Leber, Nieren, Gehirn, geräuchertes Fleisch, Konserven, Würstchen;

Fetthaltiger Fisch, geräucherter, gesalzener Fisch, Fischkonserven;

Gesalzener würziger Käse, fermentierte gebackene Milch, fetter Hüttenkäse, saure Sahne, Sahne;

Gebratene und hart gekochte Eier;

Hülsenfrüchte, Spinat, Sauerampfer, Radieschen, Radieschen, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Pilze, eingelegtes Gemüse, Rüben;

Würzige und fettige Snacks, Konserven, geräuchertes Fleisch, Kaviar;

Schokolade, Sahneprodukte, Eis, saure Früchte;

Senf, Meerrettich, Pfeffer;

Schwarzer Kaffee, Kakao, kalte Getränke, Alkohol;

Schweinefleisch, Rindfleisch, Lammschmalz, Speiseöl.

Menü für eine Woche mit Leberzirrhose

Sie müssen sich an eine gesunde Ernährung gewöhnen, aber Sie sollten nicht denken, dass sich der Patient während einer Diät aller gastronomischen Freuden beraubt. Mit dem richtigen Ansatz können Sie die tägliche Ernährung jederzeit diversifizieren. Ein ungefähres wöchentliches Menü sieht folgendermaßen aus:

Diät gegen Leberzirrhose

Jede Krankheit bringt neue Anpassungen und Ruhe in das tägliche Leben der Patienten. Die richtige Ernährung bei Leberzirrhose ist eine Notwendigkeit, die zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden beiträgt.

Was ist Leberzirrhose und warum verfolgt diese Krankheit Menschen?

Zirrhose ist eine Pathologie, die den Patienten viele Probleme und Unannehmlichkeiten bereitet. Die Leber wirkt als Filter in unserem Körper. Bei einer Zirrhose funktioniert das Organ nicht mehr normal, was sich negativ auf die gesamte Funktion des Körpers auswirkt. Allergene, Toxine und Toxine werden schlecht eliminiert und die Kontrolle über den Stoffwechsel wichtiger Vitamine geht verloren. Dies ist auf den Tod gesunder Leberzellen zurückzuführen..

Meistens führt ein falscher Lebensstil (Alkoholmissbrauch, fetthaltige Lebensmittel, übermäßiges Essen) zu einer solchen Krankheit. Darüber hinaus kann unbehandelte Hepatitis die Ursache für Zirrhose sein. Um Probleme, häufige Krankenhausbesuche, Langzeitmedikamente und Ernährung zu vermeiden, ist es besser, sich zunächst um Ihre Gesundheit zu kümmern. Eine ausgewogene Ernährung, ein aktiver Lebensstil, Sport und eine Ruhebehandlung für verschiedene Krankheiten werden dazu beitragen, große Probleme in Zukunft zu vermeiden..

Was ist eine Zirrhose-Diät??

Die Wirksamkeit der Diät bei Leberzirrhose wurde durch zahlreiche weltweit durchgeführte Studien belegt. Halten Sie sich an die vorgeschriebene Diät und nehmen Sie Medikamente ein. Nach einer bestimmten Zeit erholen sich die Patienten.

Alle Gerichte sind diätetisch und so gesund wie möglich. Die Ernährung ist ausgewogen und zielt darauf ab, das Verdauungssystem zu normalisieren, das Immunsystem zu stärken und mögliche Folgen der Krankheit zu verhindern. Das Vermeiden von Junk Food kann dazu beitragen, dass Ihre Leber besser funktioniert.

Vor Beginn der Diät sollte der Patient den behandelnden Arzt aufsuchen. Der Spezialist verschreibt die Behandlung und Ernährung bei Leberzirrhose auf der Grundlage von Informationen über den Grad der Komplikationen, die Eigenschaften des Körpers, die Art der Leberzirrhose und andere Daten.

Es ist die richtige Ernährung, die als die wirksamste Behandlung gilt. Im Gegensatz zu Operationen und Medikamenten hat die Ernährung keine Konsequenzen, Nebenwirkungen.

Das Menü umfasst hauptsächlich pflanzliche Protein- und Kohlenhydratnahrungsmittel. Die Gerichte werden ohne Salz gekocht (bei minimalem Gebrauch). Damit das Essen nicht völlig geschmacklos erscheint, darf dieses Produkt durch Gewürze und natürliche Kräuter ersetzt werden, jedoch in begrenzten Mengen.

Diät gegen Leberzirrhose - wie man ein Menü macht?

Jede Diät erfordert die innere Bereitschaft und Entschlossenheit einer Person. Für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden müssen Sie nicht nur Ihr Menü, sondern auch Ihren Tagesablauf ändern. Das erste, was zu tun ist, ist, schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Nachts zu viel essen, Zigaretten, Alkohol, Junk Food - das sollten Sie vergessen. Richtige, fettarme Lebensmittel entlasten den Körper und erleichtern insbesondere die Leber. Eine verantwortungsvolle Pflege kann den Patienten helfen, sich zu erholen und Erleichterung zu verspüren.

Grundnahrungsmittel, die mit kompensierter und dekompensierter Zirrhose gegessen werden können

Wir haben früher geschrieben, wie man die Leber nach Alkohol wiederherstellt und Zirrhose vorbeugt. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie richtig essen.

Es gibt zwei Arten von Leberzirrhose:

  • dekompensiert (völlig arbeitsunfähig);
  • kompensiert (beschädigt aber noch funktionsfähig).

Ernährung und Kochen unterscheiden sich voneinander und hängen direkt von der Art der Zirrhose ab. Geben Sie eine vollständige und genaue Antwort auf die Frage: "Was können Sie mit Leberzirrhose essen?" Nur der behandelnde Arzt des Patienten kann dies nach bestandener Untersuchung tun.

Bei dekompensierter Zirrhose ist der Proteinverbrauch minimal (nicht mehr als 30 Gramm pro Tag). Im unveränderten Zustand sind diese Komponenten vollständig von der Ernährung des Patienten ausgeschlossen. Außerdem müssen Sie 100 Gramm Fett pro Tag konsumieren. 50% des Milchursprungs und die zweiten 50% des pflanzlichen Ursprungs. Wenn sich der Gesundheitszustand weiter verschlechtert und sich diese Rate um das Zweieinhalbfache verringert.

Was ist mit Kohlenhydraten? Ihr Tagesbedarf sollte 450 Gramm betragen. Wenn Zirrhose eine Folge von Fettleibigkeit ist, dann 100 gr. einfache Proteine ​​sind aus dem Menü ausgeschlossen. Die Verwendung solcher Produkte ist zulässig:

  1. Marmelade und Honig;
  2. Gelee, Pudding und frische Obstkompotte;
  3. frische Beeren und Früchte;
  4. einige Arten von Cookies;
  5. Schwarz-Weiß-Brot.

Bei kompensierter Leberzirrhose wird das Menü für eine Woche abwechslungsreicher. Sie können auch die oben genannten Optionen abschließen:

  1. Haferflocken, Buchweizen, Hirse;
  2. Rindfleisch;
  3. Hüttenkäse;
  4. Eiweiß;
  5. magerer Fisch;
  6. Milch.

Effektive und angewandte Diäten gegen Leberzirrhose

Es gibt zwei Diätoptionen, die fast immer von Ärzten verschrieben werden. Beide Optionen haben sich als wirksam erwiesen. Die bekannteste ist Diät Nummer 5. Es wird bei alkoholischer und biliärer Zirrhose verschrieben.

Diät Nummer 5 ist eine strenge Diät, die fetthaltige, gebratene, übermäßig salzige, süße und pfeffrige Lebensmittel ausschließt. Der Körper des Patienten wird keinen Hunger verspüren, da der Kaloriengehalt dieser Diät im Bereich von 2500 bis 2900 kcal liegt. Das leichteste und am schnellsten verdauliche Lebensmittel hilft, die Leber zu entlasten.

Es sei daran erinnert, dass in Diät Nummer 5 alle Gerichte weich und leicht verdaulich sein sollten. Es ist nicht ratsam, Lebensmittel vollständig zu hacken, es wird jedoch empfohlen, Fleisch, Kartoffeln und andere feste Lebensmittel so klein wie möglich zu schneiden. Geriebenes Essen wird für Patienten empfohlen, bei denen eine Leberzirrhose der Gruppe 5A diagnostiziert wurde.

Grundregeln der Diät Nummer fünf:

  1. Die Menge an Wasser, die pro Tag getrunken wird, sollte nicht weniger als 1,5 Liter betragen.
  2. Alle verzehrten Lebensmittel sollten gedämpft, im Ofen oder gekocht werden. In einer Pfanne gebratene Speisen (Koteletts, Kuchen, Schnitzel) sind völlig ausgeschlossen.
  3. Die Menge des verbrauchten Salzes wird streng kontrolliert. Dieses Produkt ist für die Verwendung in sehr kleinen Dosen (10 Gramm pro Tag) zugelassen..
  4. Sie müssen fünfmal am Tag in kleinen Portionen essen.
  5. Sie müssen 400-450 Gramm Kohlenhydrate, 100 Gramm Proteine ​​und 80 Fette pro Tag konsumieren (50% tierischen Ursprungs)..
  6. Suppen, Borschtsch mit Fisch und Fleischbrühe sind verboten. Nur pflanzliche Interpretationen.
    Alle Mahlzeiten sollten warm sein. Warme und kalte Speisen (flüssig) - bei dieser Diät ausgeschlossen.

Die zweite wirksame Diät, die von Ärzten verschrieben wird, ist Nummer 10. Sie wird in Gegenwart von Aszites verschrieben und hat ihre eigenen Besonderheiten. Einige Lebensmittel sollten zu Ihrer Ernährung hinzugefügt werden, andere müssen verworfen werden..

Diät gegen Leberzirrhose

Allgemeine Regeln

Leberzirrhose bedeutet das Endstadium diffus-morphologischer Veränderungen in der Leber, gekennzeichnet durch eine Störung der Hepatitis-Struktur und der lobulären Struktur des Organs, die durch fortschreitende irreversible Fibrose und die Bildung von Regenerationsknoten mit der Entwicklung von portaler Hypertonie und Leberversagen verursacht wird. Die wichtigsten ätiologischen Faktoren der Krankheit sind:

  • Virushepatitis B, C, D;
  • alkoholische / alkoholfreie Steatohepatitis und Hepatitis;
  • Verletzung des venösen Abflusses aus der Leber;
  • metabolisches Syndrom, begleitet von Fetthepatose;
  • langfristige intra- / extrahepatische Cholestase.

Die Häufigkeit und Schwere klinischer Manifestationen hängt vom Stadium der Erkrankung und der Höhe der Kompensation ab. Die kompensierte Leberzirrhose ist in der Regel asymptomatisch / mit minimalen atypischen Manifestationen wie asthenovegetativem Syndrom (erhöhte Müdigkeit, Reizbarkeit, Schwäche, verminderte Leistung, Tränenfluss, Empfindlichkeit, Neigung zur Hysterie), Schwere / Schmerzen im rechten Hypochondrium, Besenreiser auf der Haut, Bitterkeit im Mund, Übelkeit, Erbrechen, Gelbsucht. Im Stadium der Dekompensation - Gelenkschmerzen, Hautjuckreiz, portale Hypertonie (erhöhter Blutdruck in der Pfortader), die zu Aszites, Blutungen aus den Venen der Speiseröhre, Leberversagen führt.

Die Grundtherapie besteht aus dem Ausschluss der Wirkung von ätiologischen Faktoren (Alkohol, toxische Drogen, berufliche / Haushaltsgefahren), der medikamentösen Therapie (antiviral, hepatoprotektiv), der Ernährung und der Behandlung von Komplikationen / Begleiterkrankungen. Die ernährungsbedingte Behandlung der Leberzirrhose ist der wichtigste Faktor, der es vor dem Hintergrund anderer therapeutischer Maßnahmen ermöglicht, die Aktivität des pathologischen Prozesses zu verlangsamen.

Die Frage, welche Art der Ernährung bei Leberzirrhose vorliegt, wird zugunsten der klassischen Pevzner-Tabelle Nr. 5 entschieden, obwohl eine Reihe von Autoren der Ansicht ist, dass bei kompensierter Leberzirrhose und normalem Wohlbefinden des Patienten keine diätetischen Einschränkungen erforderlich sind (mit Ausnahme des absoluten Alkoholverbots), da verlässliche Daten vorliegen Es gibt keine therapeutische Wirkung, wenn Eier, Butter, Gewürze, Kaffee und andere Produkte vermieden werden. Trotzdem bietet die traditionelle Diätetik eine mäßig restriktive Ernährung mit begrenzten tierischen Fetten zur Leberzirrhose, die auf eine mechanische / chemische Schonung der Leber, eine Normalisierung ihrer Funktion und den Prozess der Gallensekretion abzielt..

Diätnahrung dient zur Begrenzung des Gehalts an feuerfesten tierischen Fetten und Salz, Produkten, die stickstoffhaltige Extraktsubstanzen, Purinbasen, Cholesterin, Oxalsäure, grobe Ballaststoffe und ätherische Öle enthalten. Gleichzeitig sollte der Gehalt an Proteinkomponente bei 1-1,5 g / kg Körpergewicht / Tag liegen. Die Diät sorgt für einen erhöhten Gehalt an Nahrungsmitteln mit lipotroper Wirkung (Buttermilch, Hüttenkäse, Molke, Buchweizen, Ballaststoffe, Pflanzenöle) und pektinhaltigen Früchten.

Die Diät schließt Konserven, geräuchertes Fleisch, Würstchen, alle Arten von fettem Fleisch / Fisch, konzentrierte Brühen, feuerfeste tierische Fette, Gemüse und Hülsenfrüchte aus, die große Mengen an groben Ballaststoffen und ätherischen Ölen enthalten - roher Knoblauch und Zwiebeln, Radieschen / Radieschen, Pilze, scharf Marinaden, Gewürze, Gewürze und Saucen, Essig, Backwaren, Vollmilch / Sahne, Kuchen, Gebäck. Es ist äußerst wichtig, giftige Inhaltsstoffe von der Ernährung auszuschließen (chemische Lebensmittelzusatzstoffe, Produkte der Fettoxidation im Prozess und Braten / Frittieren). Zubereitungsmethoden - Kochen, Schmoren, Backen.

Bei Komplikationen (ödematös-aszitisches Syndrom, hepatische Enzephalopathie) wird die Ernährung geändert. Eine Diät zur Leberzirrhose mit Aszites sieht also die Ernennung einer salzarmen Diät (bis zu 2 g / Tag) und eine Flüssigkeitsrestriktion auf 1 l / Tag bei gleichzeitiger Diuretikatherapie (Distal- und Schleifendiuretika) vor..

Mit einem Anstieg des Aszites vor dem Hintergrund eines entwickelten Ödems wird ein vollständiger Ausschluss von Salz aus der Nahrung für 5 bis 10 Tage und die Einführung kaliumreicher Lebensmittel in die Nahrung gezeigt. Sie können den Geschmack salzfreier Lebensmittel verbessern, indem Sie Zitronen- / Tomatensaft, Lorbeerblätter, Gewürze / Kräuter verwenden. Mit der Entwicklung einer hepatischen Enzephalopathie wird die Menge an Proteinen in der Nahrung auf 20 bis 30 g (tierische Proteine ​​sind ausgeschlossen), Fette auf 20 bis 30 g und der Kohlenhydratgehalt auf 200 bis 300 g begrenzt.

Bei der Auswahl von Arzneimitteln mit hepaprotektiver Wirkung sollten Hepatoprotektoren mit direkter antifibrotischer Wirkung (essentielle Phospholipide - Eslidin, Legalon), Ursodeoxycholsäure, die eine ausgeprägte entzündungshemmende, immunmodulatorische Wirkung haben, bevorzugt werden. Die antifibrotische Therapie sollte mindestens 3 Monate lang verschrieben werden oder dauerhaft sein.

Zulässige Produkte

Die Diät für Leberzirrhose beinhaltet in der Diät:

  • Getrocknetes / gestriges Weizenbrot oder aus Vollkornroggenmehl, trockenen Keksen, Gebäck aus nicht reichem Teig.
  • Vegetarische Suppen ohne Dressing mit Zusatz von Getreide (Reis, Haferflocken, Perlgerste) und Nudeln.
  • Fettarmes rotes Fleisch / Geflügel: Rindfleisch, mageres Schweinefleisch, Huhn (ohne Haut), Truthahn, Kaninchen, gekocht / gedämpft oder gehackt. Von Würstchen sind Milchwürste erlaubt, Arztwurst.
  • Fettarmer See- / Flussfisch (Hecht, Lodde, Kabeljau, Zander, Barsch, Seehecht, Karpfen) gedämpft, gekocht oder gebacken.
  • Fettarme Milchprodukte (Joghurt, Kefir, fettarmer Hüttenkäse und daraus hergestellte Gerichte, fettarmer Käse sowie auf ihrer Basis zubereitete Puddings, Aufläufe, faule Knödel).
  • 2-Ei gebackene / gedämpfte Protein Omeletts oder weich gekocht.
  • Halbflüssiger Brei aus Buchweizen, Haferflocken, weißem Reis in Wasser, gekochten Nudeln, Aufläufen.
  • Frisches rohes / gekochtes und gebackenes Gemüse: Gurken, Rüben, Kürbis. Tomaten, Karotten, Zucchini, Kartoffeln, Gartenkräuter (Petersilie, Dill, Basilikum), Kohl.
  • Raffinierte Pflanzenöle, Butter für Fertiggerichte.
  • Reife rohe / gebackene nicht saure Früchte / geriebene Beeren, getrocknete Früchte (getrocknete Aprikosen, Pflaumen), Marmelade, Honig, Marmelade, Marshmallow.
  • Grüner / schwarzer schwacher Tee, frisch zubereitetes Obst, Beeren- / Gemüsesäfte, Abkochungen von Weizenkleie / Hagebutten, stilles Mineralwasser.

Ernährung bei Leberzirrhose

Zirrhose gehört zur Kategorie der unheilbaren Krankheiten. Im Laufe der Entwicklung der Pathologie verliert die Leber ihre Kapazität. Dies ist auf die Umwandlung von Hepatozyten (Leberzellen) in Bindegewebe zurückzuführen. Die Gründe für die Degeneration und den anschließenden Tod von Hepatozyten sind:

  • Hepatitis der viralen Ätiologie (A, B, C);
  • falsche Medikamenteneinnahme;
  • Alkoholismus;
  • das Vorhandensein chronisch schwerer Erkrankungen des endokrinen und hepatobiliären Systems.

Die Behandlung der Pathologie zielt darauf ab, die Laufzeit zu verlängern, die Lebensqualität des Patienten zu verbessern und die Entwicklung von Komplikationen zu hemmen. Die wichtigsten Therapiemethoden sind Schutz- und Wiederherstellungsmedikamente (Hepatoprotektoren) und eine spezielle Diät gegen Leberzirrhose.

Fünfte Tabelle für Zirrhose

Unabhängig davon, welche Faktoren das Auftreten und die Entwicklung struktureller Veränderungen in der Leber beeinflussten, wird gemäß der Klassifizierung der medizinischen Ernährung durch V. Pevzner "Tabelle Nr. 5" zugeordnet. Der Zweck der Ernährungstherapie besteht darin, die Belastung der Leber und anderer Organe des Verdauungstrakts zu minimieren. Mit einer richtig ausgewählten Ernährung sind die Leberzellen damit beschäftigt, ums Überleben zu kämpfen und die Funktion der betroffenen Ausscheidungsdrüse (Leber) aufrechtzuerhalten. Sie müssen keine Energie für kalorienreiche, fetthaltige Lebensmittel verschwenden, die sie zerstören..

Die Ernährung bei Zirrhose sieht eine Reihe von Verboten für den Verzehr von Fetten, Grobfasern, proteinreichen Lebensmitteln, Lebensmitteln mit ätherischen Ölen und synthetischen Zusatzstoffen vor. Bei schwerwiegenden Komplikationen wird die Ernährung an die Menge an Protein, Salz und Flüssigkeit angepasst. Im Stadium der Dekompensation wird die Menge an Proteinfutter so weit wie möglich reduziert und anschließend aus dem Menü gestrichen. Bei einer durch Aszites komplizierten Pathologie wechseln die Patienten zu einer salzfreien Ernährung.

Bei der Gallenform der Krankheit liegt der Schwerpunkt auf Lebensmitteln, die den Ausfluss von Galle fördern, einschließlich gesunder Pflanzenöle (Oliven, Avocados, Erdnüsse). Die Grundlage der Ernährung sind komplexe Kohlenhydrate (Weichfasern, mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Pektin), die zur Eliminierung von Lipotropen niedriger Dichte ("schlechtes" Cholesterin) aus dem Körper und zur Normalisierung von Stoffwechselprozessen beitragen.

Zusätzlich zur Zirrhose wird Tabelle 5 für andere Pathologien des Verdauungssystems verschrieben:

  • Hepatose verschiedener Herkunft;
  • entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis);
  • entzündliche Erkrankungen der Gallenblase, der Leber und der Gallenwege (Cholezystitis, Cholangitis, Dyskinesie usw.);
  • das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase und den Gängen (Cholezystolithiasis und Choledocholithiasis).
  • infektiöse Hepatitis A, B, C, D und E (bei Hepatitis C im akuten Stadium wird eine schwerwiegendere Option "Tabelle Nr. 5-a" empfohlen);
  • Autoimmun-, toxische und Strahlenhepatitis.

Postulate der diätetischen Ernährung

Die Regeln, die ein Patient mit Leberpathologie befolgen muss, umfassen Folgendes. Essen Sie regelmäßig. Das Intervall zwischen den Mahlzeiten, einschließlich Snacks, sollte 3-4 Stunden nicht überschreiten. Beachten Sie das Trinkregime. Die tägliche Flüssigkeitsaufnahme beträgt eineinhalb Liter (bei Aszites wird sie um das 1,5-fache reduziert). Überwachen Sie den Energiewert von Lebensmitteln und Gerichten.

Um das hepatobiliäre System zu entladen, sollten kalorienreiche Lebensmittel aufgegeben werden. Die tägliche Kalorienaufnahme sollte innerhalb von 2500 kcal liegen. Es ist notwendig, die Verwendung von Speisesalz zu minimieren. Kontrollieren Sie das Nährstoffverhältnis. Der Nährstoffgehalt (in reiner Form) in Schalen verteilt sich wie folgt: pflanzliche Fette - 80 g, Proteine ​​- 80 g, Kohlenhydrate - 400-450 g.

Kochen und Essen

Besonderes Augenmerk sollte auf die kulinarische Verarbeitung der Produkte und die Größe der Portionen gelegt werden. Bei Lebererkrankungen ist das Braten, Kochen auf Holzkohle und tiefem Fett ausgeschlossen. Dies gilt auch für das Braten von Gemüse zum Hinzufügen zu Suppen. Es sind nur gekochtes, gedünstetes Geschirr und in Folie gebackene Produkte erlaubt. Ein Multicooker wird ein guter Helfer im Haushalt. Das Gerät ist mit den notwendigen Kochmodi (Dampf, Eintopf, Backen) ausgestattet, mit denen Sie problemlos gesunde Mahlzeiten zubereiten können.

Bei dekompensierter Zirrhose wird empfohlen, Lebensmittel mit einem Mixer oder Fleischwolf zu mahlen. Püree Lebensmittel sind leichter zu verdauen. Aus dem gleichen Grund wird empfohlen, Gemüse zu schmoren oder zu backen. Das Kochen der ersten Gänge ist nur auf der Grundlage von Brühen aus fettarmen Fleisch- und Geflügelsorten gestattet. Das Essen sollte ohne Fettzusatz gekocht werden. Es ist besser, Salate oder Hauptgerichte nach dem Kochen (direkt auf dem Teller) mit Pflanzenöl zu würzen. Butter ist im kompensierten Stadium der Krankheit erlaubt, jedoch nicht mehr als 10 Gramm pro Tag.

Das Huhn (einschließlich der Suppenbrühe) muss vor dem Kochen enthäutet werden. Das Frühstück sollte früh sein, um die Vielzahl der Mahlzeiten im Laufe des Tages nicht zu beeinträchtigen. Sie können nicht gierig sein und in großen Portionen essen. Die maximale Einzelmahlzeit sollte auf 300 Gramm begrenzt sein. Um das geschwächte Verdauungssystem nicht zu verletzen, sollte das zubereitete Essen nicht verbrennen (zu brennen). Plötzliche Unterkühlung kann ebenfalls schaden. Kalte Getränke und Speisen sollten vermieden werden.

Falsches Essen

Erstens sollte die Diät keine fetthaltigen und würzigen Lebensmittel enthalten. Liste der Produkte, die aus dem Menü entfernt werden sollen:

  • Wurzelgemüse: Zwiebeln, Rutabagas, Radieschen, Radieschen, Meerrettich;
  • Früchte und Beeren: Trauben, Limetten, Zitronen, saure Orangen und Grapefruits, Preiselbeeren, Preiselbeeren;
  • Grüns: Dill, Koriander, Petersilie, Sauerampfer;
  • Hülsenfrüchte: Erbsen, Linsen, Kichererbsen, Bohnen;
  • Gemüse: Gurken, Auberginen, Paprika, Tomaten, Salat;
  • Getreide: Hirse;
  • Mehlprodukte: Gebäck aus Blätterteig, Mürbeteig, reichhaltigem Hefeteig, frischem Brot und Brötchen;
  • Süßigkeiten: Eis, Buttercreme, Schokolade und Schokoladenwaren;
  • Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte mit einem hohen Fettanteil: Hüttenkäse - mehr als 9%, Sahne und Sauerrahm - mehr als 10%, fermentierte gebackene Milch, Kefir, Joghurt - mehr als 2,5%, Hart- und Schmelzkäse.
  • Fleisch: Innereien, Geflügel (Ente, Gans), fettes Lamm, Schweinefleisch;
  • Fisch: Lachs, Heilbutt, Beluga, Makrele, Hering, Forelle;
  • Fertiggerichte: Kartoffelpüree, Nudeln;
  • Konservierung: Pasteten (Sprotte, Leber, Fleisch), Fischkonserven (einschließlich Kaviar), eingelegte Pilze und Gemüse, Sirupfrüchte, Erbsenkonserven, Mais, Bohnen.
  • Würste: Würste, Wiener Würstchen, Kupaty, Wurst;
  • geräucherte Produkte: Speck, Fisch, Speck, Fleischspezialitäten, Schweinerippchen;
  • Pilze (frisch, trocken, gesalzen);
  • Getränke: Tomatensaft, Kaffee, süßes Soda, Kwas;
  • Saucen: Senf, Meerrettich, Ketchup, Saucen auf Mayonnaise-Basis, Essig.

Für Patienten mit Zirrhose ist Folgendes verboten:

  • Chips;
  • aromatisierte Snacks und Cracker;
  • Lebensmittel aus der Kategorie Fast Food.

Die richtigen Produkte

Mit Lebererkrankungen können Sie Lebensmittel essen, die die Schleimhaut nicht verletzen, keine intensive Gasbildung verursachen, leicht verdaulich sind und vom Körper aufgenommen werden.

Zugelassene Lebensmitteltabelle (nach Kategorie)

WurzelnKartoffeln, Karotten, Rüben
GemüseKürbis, Zucchini, Kohl (Weißkohl, Blumenkohl, Rosenkohl, Brokkoli)
BeerenBlaubeeren, Erdbeeren, Blaubeeren, Erdbeeren
ObstÄpfel, Aprikosen, Quitten, Melonen, Bananen, Wassermelonen, Pfirsiche, Pflaumen, Birnen, Kiwi, Persimone
GetreideBuchweizen, Grieß, Perlgerste, "Herkules", Reis
MehlprodukteHartweizen und Nudeln (Hartweizen), Cracker, Kekse
SüßigkeitenMarmelade, Marshmallow, Marshmallow, Haferkekse, Fruchtgelee, Marmelade und Konfitüren, Honig
Fermentierte MilchprodukteNicht fettig: Kefir, Acidophilus, fermentierte Backmilch, Sauermilch, Joghurt, Hüttenkäse (bis zu 2% Fett), Ricotta-Käse
FleischGeflügel (Huhn, Truthahn), mageres Rindfleisch und Kalbfleisch, Kaninchen
Ein FischNicht mehr als 8% Fett (Kabeljau, Blauer Wittling, Pollock, Hecht, Flunder, Seehecht)
GetränkeSäfte aus erlaubtem Gemüse und Obst, Beerenkompott und Gelee, Hibiskus-Tee
Getrocknete FrüchteRosinen, getrocknete Aprikosen, Pflaumen

zusätzlich

Vor nicht allzu langer Zeit wurden Schmalz und Eier in die Kategorie der verbotenen Lebensmittel aufgenommen. Nach den neuesten medizinischen Informationen wurden diese Produkte teilweise rehabilitiert (je nachdem, in welchem ​​Stadium der Krankheit diagnostiziert wird). Bei kompensierter Zirrhose ist der begrenzte Verzehr von Hühner- und Wachteleiern (einmal pro Woche) zulässig. Schmalz enthält Arachidonsäure. Diese Substanz fördert die Eliminierung von Lipotropen niedriger Dichte, verstärkt die Wirkung der Lipase, die Fette abbaut, und schützt die Leberzellen vor Fettinfiltration. Pro Tag sind 10 Gramm Schmalz erlaubt. Gleichzeitig sollte das Produkt nicht viel Salz enthalten und einer Wärmebehandlung unterzogen werden..

Ausgewählte Produkte

Zusätzlich zu dem, was Sie mit Leberzirrhose essen können, wird es nicht überflüssig sein, herauszufinden, was zu essen ist. Es gibt ein Produktregister, dessen Vorhandensein im Tagesmenü als obligatorisch angesehen wird:

  • Rüben, Karotten, Blumenkohl. Aktivieren Sie den Prozess der Entfernung von Toxinen und Toxinen, verbessern Sie die Durchblutung.
  • Kürbis. Unterstützt die beeinträchtigte Regenerationsfähigkeit von Leberzellen.
  • Seetang. Fördert die natürliche Reinigung von Schwermetallsalzen und Karzinogenen.
  • Fettarme fermentierte Milchgetränke. Besitzen Sie eine antibakterielle Aktivität, um das Gleichgewicht der Mikroflora aufrechtzuerhalten.
  • Grüner Tee. Das Getränk ist ein natürliches Antioxidans, das hilft, Verunreinigungen und übermäßige Oxidation loszuwerden
  • Buchweizen, Perlgerste, Haferflocken. Stoffwechselprozesse normalisieren.

Die aufgeführten Produkte enthalten eine große Menge an Mikro- und Makroelementen, Vitaminen, daher sind sie nicht nur für die Leber nützlich, sondern auch zur Stärkung des körpereigenen Immunsystems.

Diätetische Diät

Die Entwicklung einer diätetischen Ernährung basiert auf der Beseitigung schädlicher Produkte und der Zubereitung gesunder Gerichte aus Produkten, die zum Verzehr zugelassen sind. Um Verwirrung zu vermeiden und nicht ständig mit der Tabelle zu vergleichen, wird empfohlen, ein Menü für die Woche zu erstellen. Abhängig von Ihren kulinarischen Vorlieben können die Gerichte ausgetauscht werden. Die Ernährung sollte abwechslungsreich sein und das gekochte Essen sollte keine unangenehmen Emotionen hervorrufen. Andernfalls kann der Patient einen gastronomischen Zusammenbruch haben. Die Verwendung verbotener Lebensmittel führt zu einer Verschlechterung des Zustands und zur Entwicklung von Komplikationen.

Geschirroptionen

Für Ihre Morgenmahlzeit:

  • ein in der Mikrowelle gekochtes Proteinomelett;
  • Milchbrei aus Grieß mit getrockneten Aprikosen;
  • Buchweizenbrei mit Milch;
  • Hüttenkäse-Auflauf mit Grieß und Beeren;
  • getrocknetes Brot mit Ricotta-Käse + weichgekochtes Ei;
  • Haferflocken auf Wasser- oder Milchbasis unter Zusatz von Hüttenkäse;
  • Fadennudeln mit Adyghe-Käse.
  • Hühnerbrühe mit Hühnerfleischbällchen;
  • Reissuppe mit Truthahn und Gemüse;
  • Borschtsch auf Rinderbrühe;
  • magere Kohlsuppe aus frischem Kohl;
  • Hechtohr (jede Art von Fisch mit einem Fettgehalt von bis zu 8%);
  • Kartoffelsuppe mit Hühnerbrühe;
  • Milchsuppe mit Nudeln oder Reis.

Das Menü für Nachmittagstee und Mittagessen ist austauschbar: Äpfel mit Honig, Obst- und Gemüsepüree, Dampf-Hüttenkäse-Pfannkuchen mit Beerenmarmelade, Hüttenkäse mit Rosinen, getrocknete Aprikosen, Pflaumen, Fruchtjoghurt mit einem Fettgehalt von nicht mehr als 2,5%, Beerengelee, Haferkekse + hausgemachtes Beerengelee. Hauptfisch- und Fleischgerichte: gedämpfte Putenfleischbällchen, gedämpfte Fischfrikadellen, gekochtes Kalbfleisch, gedünstete gefüllte Zucchini (für Hackfleisch: Reis + Hähnchenfilet), Putenkohlröllchen, gedünstetes Kaninchen mit Kohl, Hähnchenpilaf, Fisch in Folie gebacken.

  • krümeliger Buchweizen;
  • Perlgerstenbrei in Wasser unter Zusatz von Butter;
  • gekochte oder pürierte Kartoffeln;
  • Blumenkohl + gedämpfter Brokkoli;
  • Spaghetti mit heißgepresstem Olivenöl;
  • Reis mit Gemüse;
  • Gemüsepüree;
  • gebackener Kürbis.

Empfohlene Salatrezepte

NameZutatenTanken
"Vitamin"Weißkohl, frische Karotten, grüner ApfelNatives Olivenöl extra
Die Vinaigrettegekochte Rüben, Karotten, Kartoffeln, leicht gesalzene GurkenPflanzenfett
"Meeresfrüchte"Algen in Dosen, Krabbenfleisch (Stöcke)Naturjoghurt
"Obst"Banane, Apfel, Birne, Melonefettarmer griechischer Joghurt

Für Multicooker

Multicooker-Rezepte sind schnell und einfach zuzubereiten. Alles, was benötigt wird, ist, die Komponenten des zukünftigen Gerichts zu mischen, sie in eine Schüssel zu geben und den gewünschten Modus auszuwählen.

Huhn in Folie

Zum Kochen benötigen Sie eine Hühnerbrust am Knochen. Auf beiden Seiten des Filets werden mehrere Querschnitte ausgeführt. Die Brust muss in einer Mischung aus 10% Sauerrahm, Sojasauce (etwas) und Curry mariniert werden. Eine Stunde später ein Stück Adyghe-Käse in die Schnitte geben. Wickeln Sie den Rohling fest in Folie und legen Sie ihn in die Schüssel des Geräts. Im Modus "Backen" oder "Gekochtes Schweinefleisch" eine Stunde stehen lassen.

Fauler gefüllter Kohl

  • Kohl - ½ mittlerer Kohlkopf;
  • Putenfilet - 400-500 g;
  • Karotten - 2 Stk.;
  • Reis - 200 g;
  • saure Sahne 10% - 150 g.

Hacken Sie den Kohl und kneten Sie ihn vorsichtig, spülen Sie den Reis aus, hacken Sie die Karotten auf einer groben Reibe, hacken Sie die Geflügelfilets (verwenden Sie keinen Mixer oder eine Küchenmaschine, um Brei zu vermeiden). Hackfleisch in einer Pfanne mit 1,5-2 Esslöffel heißgepresstem Olivenöl. Kombinieren Sie alle Komponenten in der Schüssel des Geräts, fügen Sie Salz hinzu, fügen Sie Lavrushka hinzu, mischen Sie. Sauerrahm 1: 1 mit gekochtem Wasser verdünnen. Schalten Sie den Löschmodus ein.

Gedämpftes Gemüse mit Fisch

Die Flunder in Portionen schneiden, mit Zitronensaft und Olivenöl bestreuen, mit Salz abschmecken. Gießen Sie kochendes Wasser über den gefrorenen Brokkoli und den Blumenkohl und zerlegen Sie ihn in Blütenstände. Legen Sie den Fisch und das Gemüse auf das Plastikgitter eines Multikochers. Stellen Sie den "Dampf" -Modus ein. Das fertige Gericht mit Sojasauce und Sauerrahm würzen (im Verhältnis 1: 5).

Leberzirrhose ist eine tödliche Krankheit. Das Vernachlässigen von medizinischem Rat verkürzt das Leben des Patienten erheblich. Die richtige Ernährung ist der Hauptweg, um die Situation zu verbessern..

Diät gegen Leberzirrhose

Zirrhose wird normalerweise als chronische Lebererkrankung bezeichnet, deren Auftreten Virushepatitis, Cholangitis, Alkoholismus und Autoimmunerkrankungen hervorrufen kann. Der Prozess geht mit strukturellen Veränderungen in diesem Organ einher, wodurch es die ihm von Natur aus zugewiesenen Funktionen nicht mehr erfüllt. Eine richtig ausgewählte Ernährung (Einhaltung) und eine medikamentöse Therapie können die Entwicklung von Ereignissen gemäß einem negativen Szenario verhindern..

  1. Wie Diät helfen kann
  2. Ernährung in verschiedenen Stadien
  3. Zulässige und verbotene Produkte
  4. Wöchentliches Menü
  5. Geschirrrezepte
  6. Gemüsepüreesuppe
  7. Obstsalat
  8. Hüttenkäse-Auflauf
  9. Kürbisauflauf
  10. Frage Antwort

Wie Diät helfen kann

Grundsätzlich wird bei Zirrhose die Diät Nr. 5 verschrieben, was den Ausschluss einer Reihe von Lebensmitteln aus der Diät impliziert, die sich nachteilig auf die Leber auswirken. In jedem Fall muss der Patient seine Essgewohnheiten ändern und auf die Meinung des behandelnden Arztes hören. Es gibt eine allgemeine Liste von Regeln, die befolgt werden müssen. Nur diejenigen Patienten, die die folgenden Informationen zur Kenntnis nehmen, haben die Chance auf Erleichterung und Genesung:

  1. Frittierten Lebensmitteln mit Zirrhose wird ein absolutes Tabu auferlegt. Alles, was auf dem Grill und in der Mikrowelle gekocht werden kann, sollte von der Diät ausgeschlossen werden..
  2. Das Menü sollte gekochte, gebackene, gedämpfte Gerichte und gelegentlich Eintopf enthalten.
  3. Im Vordergrund steht die fraktionierte Ernährung, während das Essen warm und nicht extrem kalt oder übermäßig heiß verzehrt wird.
  4. Wenn die Produkte eine erhöhte Härte oder Zähigkeit aufweisen, sollten sie in zerkleinerter oder pürierter Form verwendet werden..
  5. Begrenzen Sie die Salzaufnahme - halten Sie sie auf ein Minimum.
  6. Flüssigkeiten müssen mindestens 1,5 Liter pro Tag getrunken werden.

Ernährung in verschiedenen Stadien

In der Phase der Kompensation, in der sich die Krankheit gerade erst entwickelt hat und der Körper die Kompensationsfähigkeiten von Hepatozyten nutzt, um Ammoniak zu neutralisieren, muss so viel Protein wie möglich in die Nahrung aufgenommen werden. Die tägliche Rate kann bis zu 150 g betragen. Proteine ​​aktivieren die Funktionen der Leberzellen, so dass der Körper der Krankheit widerstehen kann. Deshalb müssen Sie in den frühen Stadien konsumieren: Hüttenkäse, Rindfleisch, Hafer, Milch und Milchprodukte, Eiweiß, magerer Fisch.

Im Stadium der Dekompensation verliert der Körper seine Fähigkeit, Protein zu assimilieren, daher sollte ihre Aufnahme begrenzt werden. Es ist verboten, Lebensmittel mit einer großen Menge fetthaltiger Lebensmittel zu kochen.

Wenn das Fett tierischen Ursprungs ist, ist seine Verwendung verboten. Die einzige Ausnahme ist Butter, die sehr sorgfältig ausgewählt werden muss, da skrupellose Hersteller sie mit Margarine kombinieren..

Bei dekompensierter Zirrhose werden sogar gekochte Getreide mit Pflanzenölen gefüllt. Das Menü besteht hauptsächlich aus Müsli, Gemüse, Obst und erlaubten Desserts. Wenn der Patient alarmierende Symptome in Form von Gelbfärbung der Haut, Erbrechen, Durchfall und Übelkeit hat, ist es besser, Fette abzulehnen.

Wichtig! Eine Zwischenposition nimmt das Stadium der Unterkompensation ein, in dem darauf geachtet werden sollte, "Derivate" von Haferflocken (einschließlich Herkulesflocken und Kekse), Karotten und anderem Gemüse in das Tagesmenü aufzunehmen.

Zulässige und verbotene Produkte

Produkte und GerichteErlaubtverboten
Brot- und MehlsüßwarenAltbrot aus Weizenmehl (v. Chr. Und 1 Sek.), Backwaren aus hefefreiem Teig mit Quark-, Fleisch- oder Apfelfüllung. Gebackene FischpasteteRoggenbrot, frischer Weizen, Pasteten, Weißweine und anderes gebratenes Gebäck, Blätterteige
SuppenMilchprodukte, Gemüse, Müsli, Kohlsuppe, Borschtsch auf Wasser (ohne Braten), ObstFleisch, Pilze, Fisch, Erbsen und Linsen, Kohlsuppe mit Brennnessel, Okroshka
Ein FischFettarme, gekochte, Dampf-, FischfrikadellenFettiges, gesalzenes, geräuchertes Konservenfutter
FleischprodukteMageres Schweinefleisch, Rindfleisch, Lamm, Kaninchen, hautloses GeflügelEnte, Gans, fettiges, geräuchertes Fleisch, Konserven, Wurst, Innereien
EierGedämpfte und gebackene ProteinomelettsHart gekochte Rühreier
FettePflanzenöle und natürliche Butter, gute QualitätAlle tierischen Fette und solche, die mit künstlichen Mitteln gewonnen werden
GemüseJede Form, aber nicht gebratenes, mildes saures SauerkrautEingelegte grüne und rohe Zwiebeln, Radieschen, saures und würziges Blattgemüse, Rüben, Daikon, Knoblauch
MilchprodukteFettarme Milchprodukte, einschließlich frischer HüttenkäseSaure Sahne, Sahne, Käse
SnacksFisch, außer gebratenen, "leichten" SalatenKonserven, geräucherte Produkte
"Für süße"Obst und Beeren, Marshmallows, Marshmallow, Marmelade, hausgemachte Marmelade und Marmelade, HonigUnreife Früchte, Zitrusfrüchte, alle "schädlichen" Süßigkeiten, einschließlich aller Arten von Schokolade
SaucenBasierend auf Gemüse, Sauerrahm, ObstMayonnaise, Marinaden
GetränkeSchwacher schwarzer und grüner Tee, Säfte, Biere, Kompotte, Gelee, HagebutteneKoffeinhaltige Getränke, einschließlich Kakao, alkoholische Getränke

Wöchentliches Menü

Hinweis: 1 - frühes Frühstück (8.00 Uhr); 2 - Mittagessen (11.00 Uhr); 3 - Mittagessen (14.00 Uhr); 4 - Nachmittagstee (17.00 Uhr); 5 - Abendessen (19.00 Uhr).

Montag

  • Dampf Hühnerschnitzel, Buchweizen, Tee.
  • Apfelmousse.
  • Kartoffelpüree, Fisch, Quarkauflauf, Birne, Kompott.
  • Fruchtgelee.
  • Reisbrei, Mineralwasser.

Dienstag

  • Salzkartoffeln, gebackenes Putenfilet, Tee.
  • Fettarmer Kefir, Birnen.
  • Kohlsuppe ohne Fleisch, gedämpfte Schnitzel mit Nudeln zum Garnieren, Saft.
  • Ungekochte Kekse, Milch.
  • Hüttenkäse-Auflauf, Kompott.

Mittwoch

  • Quarkmasse, Tee.
  • Bratäpfel mit Honig.
  • Grütze Suppe mit Gemüse, gedämpften Rinderkoteletts, Reis, Kompott.
  • Dampfomelett, Saft.
  • Buchweizen mit Putenfilet, Gelee.

Donnerstag

  • Omelett (ohne Eigelb), Reis, Tee.
  • Käsekuchen (nicht gebraten), Kompott.
  • Grütze Suppe, Kaninchenfleisch in Sauerrahmsauce, Gelee.
  • Ungekochte Kekse, Saft.
  • Nudeln, Gemüseeintopf, Mineralwasser.

Freitag

  • Grießbrei, Tee.
  • Banane.
  • Vegetarischer Borschtsch, Reis mit gekochtem Huhn, Beerengelee.
  • Weizencroutons, Saft.
  • Salzkartoffeln und Fisch, Kompott.

Samstag

  • Haferflocken, Tee.
  • Kartoffel-Käse-Auflauf, Kompott.
  • Fadennudelsuppe, gekochte Karotten, gebackene Hühnerbrust, Fruchtgelee.
  • Äpfel.
  • Buchweizenbrei, Saft.

Sonntag

  • Pasta und Eintopf, Tee.
  • Quark oder Quarkmasse, Kompott.
  • Knödel mit Hühnchen, Gemüsebrühe, Saft.
  • Haferkekse, grüner Tee.
  • Buchweizen, Fisch, Beerengelee.

Der tägliche Kaloriengehalt der Diät darf 2500-3000 kcal nicht überschreiten. Neben warmen Gerichten sollte das Tagesmenü auch Salate, zugelassene Snacks und Backwaren enthalten.

Geschirrrezepte

Jeder Mensch, der an Leberzirrhose leidet, hat das Recht, sich selbst zu ernähren. Für die Zubereitung von Gerichten müssen nur zugelassene Produkte verwendet werden, und diese Liste ist nicht so klein, daher ist die Speisekarte nicht dürftig. Hier sind einige einfache Rezepte:

Gemüsepüreesuppe

  • Kartoffeln - 300 g;
  • Brokkoli - 300 g;
  • Karotten - 100 g;
  • Cracker;
  • Salz, Kräuter - nach Geschmack.

Wasser kochen, mit Salz würzen, Gemüsewürfel in der folgenden Reihenfolge hinzufügen: Kartoffeln-Brokkoli-Karotten. Kochen, bis das Gemüse vollständig weich ist, dann den Inhalt der Pfanne mit einem Mixer schlagen, Kräuter und Cracker hinzufügen.

Obstsalat

  • süßer großer Apfel - 1 Stk.;
  • große Banane;
  • eine Scheibe Melone;
  • ein paar Pfirsiche;
  • Birne - 2 Stück.

Die Früchte in Würfel schneiden und mit fettarmem Joghurt ("weiß" oder süß) bedecken..

Hüttenkäse-Auflauf

  • Hüttenkäse - 500 g;
  • Grieß - 2 EL. l.;
  • Rosinen - 50 g;
  • Weiß von drei Eiern;
  • Zucker - 100 g;
  • Butter - eine halbe Packung.

Hüttenkäse mit Rosinen umrühren, Proteine ​​mit Zucker zu einem starken Schaum verquirlen, Grieß mit Butter mischen, alles mischen, in einen hitzebeständigen Behälter geben und im Ofen backen. Kochen in einem Multicooker ist möglich.

Kürbisauflauf

  • junge Zucchini - 3 Stk.;
  • mittelgroße Karotten - 2 Stk.;
  • Weiß von drei Eiern;
  • fettarmer Käse (gerieben) - 3 EL. l.;
  • Mehl - 3 EL. l.;
  • Salz nach Geschmack.

Zucchini und Karotten sind sehr fein gehackt, aber es ist besser, auf einer groben Reibe zu reiben, zu salzen, in eine Schüssel oder eine Multicooker-Schüssel zu legen. Mehl und Weiß schlagen, das vorbereitete Gemüse mit der Mischung gießen und zum Backen in den Ofen geben. Käse kann der Ei-Mehl-Mischung hinzugefügt oder 5 Minuten vor der Fertigstellung auf den Auflauf gestreut werden.

Vegetarischer Borschtsch

  • Rüben - 150 g;
  • Karotten - 150 g;
  • Kartoffeln - 300 g;
  • Kohl - 250 g;
  • Zwiebeln - 50 g;
  • Tomatenmark - 1 EL l.

Bereiten Sie die Zutaten vor (waschen, schälen, Kartoffeln in Würfel schneiden, Kohl fein hacken, Wurzelgemüse reiben). Kochen Sie Wasser in einem Topf geeigneter Größe, "werfen" Sie gehackten Kohl und Kartoffeln hinein.

Nehmen Sie eine Pfanne, gießen Sie ein wenig Pflanzenöl hinein, erhitzen Sie sie, legen Sie Zwiebeln, Karotten, Rüben hinein. Wenn das Gemüse verkocht ist, fügen Sie die Tomatenmark und ein halbes Glas heißes Wasser hinzu. Das heißt, Gemüse wird nicht gebraten, sondern gedünstet. Nachdem die Kartoffeln und der Kohl gekocht haben, müssen Sie 10 Minuten warten. und den Inhalt der Pfanne in einen Topf geben. Salz.

Jeder Borschtsch, einschließlich Vegetarier, sollte nach dem Kochen 10 Minuten lang infundiert und mit fettarmer Sauerrahm und Weizencroutons gegessen werden.

Frage Antwort

Was ist Diät Nr. 5? Dies impliziert eine erhöhte Aufnahme von Eiweiß und Kohlenhydraten. Die Gesamtmenge an Lipiden reduziert sich um ein Drittel im Vergleich zur Tagesdosis einer Person, die keine solchen Gesundheitsprobleme hat (bis zu 50-70 g). Das Hauptprinzip der therapeutischen und diätetischen Ernährung besteht darin, die Belastung der Verdauungsorgane zu verringern und den Körper mit allen Substanzen zu versorgen, die er für eine normale Funktion benötigt..

Welche Getränke können Sie gegen Zirrhose trinken? Kompotte, natürliche Säfte (besser mit den eigenen Händen zubereitet), Gelee, mäßig kräftige grüne und schwarze Tees.

Kannst du Obst essen? Ärzte empfehlen, saisonale und besser - lokale Früchte zu essen, während sie reif und süß sein müssen. Vorrangig: Äpfel, Pfirsiche, Pflaumen, Bananen. Verboten - alle Zitrusfrüchte und unreifen Früchte.