Behandlung von Gallensteinen

Gallensteine ​​sind eine häufige Diagnose. Diese Krankheit tritt auf, wenn in der Organhöhle dichte Formationen unterschiedlicher chemischer Natur, Form und Größe gebildet werden. Basierend auf diesen Eigenschaften entscheidet der Arzt, was mit der Gallensteinerkrankung zu tun ist und wie die Steine ​​entfernt werden sollen. Wenn sie scharfe Kanten haben oder groß sind, können sie nicht auf natürliche Weise aufgelöst oder entfernt werden - eine Operation ist erforderlich. Bei einigen Patienten sind die Anzeichen der Krankheit jedoch nicht zu spüren, und Steine ​​werden nur während der Routineuntersuchung oder bei der Diagnose anderer Krankheiten gefunden. In diesem Fall kann die Pathologie mit Hilfe von Diät und Medikamenten konservativ behandelt werden..

Ursachen und Symptome der Krankheit

Die Gallenblase ist ein kleiner Muskelsack, der Galle speichert. Es wird von Leberzellen produziert und bewegt sich weiter entlang der Gallenwege, wobei es für kurze Zeit in der Gallenblase verweilt. Normalerweise ist es flüssig und das Organ kann bis zu 50-80 ml dieser Sekretion pro Tag aufnehmen. Bei einigen Pathologien und Stoffwechselstörungen wird es dick und verlässt die Gallenblase nicht im Dünndarm.

Die Gallensteinerkrankung ist in den meisten Fällen zweitrangig. Eine Gallenstase ist häufig mit einer Entzündung der Gallenblase (Cholezystitis) oder einer schlechten Ernährung verbunden. Die Bildung von Steinen wird auch durch die Menge an Cholesterin beeinflusst, die mit der Nahrung in den Körper gelangt und sich an den Wänden der Blutgefäße und in den inneren Organen ansammelt..

Je nach chemischer Struktur werden Steine ​​in verschiedene Sorten eingeteilt:

  • Cholesterin - enthält Bilirubin oder seine Derivate;
  • kalkhaltig - gebildet durch die Anreicherung von Kalziumsalzen;
  • pigmentiert - die Ursache für ihr Auftreten sind Gallenfarbstoffe.

Beton befindet sich in der Gallenblasenhöhle. Sie können sich in seinem Körper oder Hals befinden, und einzelne kleine Steine ​​gelangen in das Lumen der Gallengänge und werden mit Galle in den Zwölffingerdarm ausgeschieden. Dieser Prozess verursacht einen Anfall von Gallenkolik, bei dem der Patient über akute Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeit und Erbrechen, Fieber und Verdauungsstörungen klagt. Wenn die Formationen klein sind und den Ausfluss der Galle nicht beeinflussen, treten die Symptome der Krankheit möglicherweise nicht auf. Die Behandlung hängt von den Merkmalen des Krankheitsverlaufs und den Ergebnissen zusätzlicher Studien ab.

Benötige ich eine Operation, wenn die Steine ​​nicht stören??

Solange die Steine ​​in der Gallenblasenhöhle keine Schmerzen und Beschwerden verursachen, können Sie sich auf konservative Behandlungsmethoden konzentrieren. Die Abwesenheit von Schmerzen bedeutet, dass sich die Steine ​​in der Galle befinden und ihren Abfluss nicht blockieren. Ihre Kanten sind glatt und verletzen die Schleimhaut der Gallenblase nicht, und ihre Größe erlaubt es nicht, die Gallengänge teilweise oder vollständig zu blockieren.

Die ersten Anzeichen von Schmerzen sind ein Symptom dafür, dass eine konservative Behandlung nicht wirksam ist. Steine ​​können sich nicht nur bei einer Verletzung der Ernährung bilden, sondern auch bei verschiedenen Stoffwechselerkrankungen. In einigen Fällen kann eine Normalisierung der Ernährung und der Pillen Steine ​​auflösen und die Krankheit loswerden. Wenn der Patient regelmäßig akute Schmerzen verspürt, kann dies einen der folgenden Faktoren signalisieren:

  • kleine Steine ​​kommen entlang der Gallenwege heraus und verletzen ihre Wände;
  • Steine ​​sind groß und dehnen die Gallenblase;
  • Formationen haben scharfe Kanten, die periodisch die Schleimhaut beeinflussen;
  • Die Gallenblase ist mit Steinen unterschiedlicher Größe und Form verstopft, wodurch die Sekretion und das Abfließen von Galle verhindert werden.

Alle diese Bedingungen sind Indikationen für eine Operation. Tatsache ist, dass das Organ bei Vorhandensein von Cholesterinsteinen in der Gallenblase oder von Steinen anderer Herkunft seine Funktion nicht erfüllen kann. Dies geht mit einer Entzündung der Wände und der Entwicklung einer akuten Cholezystitis einher. Die Krankheit wird als gefährlich angesehen, da ein hohes Risiko für die Anlagerung pathogener Mikroflora und die Entwicklung eitriger Entzündungen besteht. Zusätzlich kann die Muskelschicht durch Perforation der Blasenwand und die Freisetzung ihres Inhalts in die Bauchhöhle verletzt werden. Es ist gefährlich mit der Entwicklung von Peritonitis, Sepsis und Tod..

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Gallensteine ​​loszuwerden. Die Behandlungsmethode wird vom Arzt in Abhängigkeit von den Untersuchungsergebnissen und den damit verbundenen Symptomen gewählt. Große Steine ​​in der Gallenblase können nicht mit Medikamenten oder Ultraschall aufgelöst werden, so dass dem Patienten sofort eine geplante Operation verschrieben wird. Wenn die Steine ​​klein sind und die Schleimhaut des Organs nicht verletzen und seine Struktur nicht gestört wird, können Sie die Methoden der nicht-chirurgischen Entfernung von Steinen anwenden.

Arzneimittelbehandlung

In einigen Fällen können Gallensteine ​​ohne Operation aufgelöst werden. Insbesondere Arzneimittelmethoden sind gegen Cholesterinsteine ​​wirksam - sie sind für Arzneimittel leicht zugänglich, werden zu kleinen Partikeln zerkleinert und auf natürliche Weise ausgeschieden.

Steine ​​in der Gallenblase können nur in folgenden Fällen geheilt werden, ohne auf die Hilfe von Chirurgen zurückzugreifen:

  • Zahnsteingröße - nicht mehr als 1,5 cm;
  • die motorische Funktion der Muskelwand bleibt erhalten;
  • Steine ​​füllen die Blase nicht um mehr als die Hälfte;
  • Formationen gehen nicht in das Lumen der Gallenwege.

Das Entfernen von Steinen aus der Gallenblase kann von mehreren Gruppen von Arzneimitteln durchgeführt werden. Unabhängig vom gewählten Mittel wird die Behandlung mit einer speziellen Diät kombiniert. Fettige, gebratene, würzige und salzige Lebensmittel sind für den Patienten kontraindiziert, und insbesondere Fette tierischen Ursprungs provozieren die Ablagerung von Cholesterin. Sie sollten fraktioniert in kleinen Portionen essen, damit sich die Galle nicht in der Gallenblase ansammelt und sich nicht in neue Steine ​​verwandelt.

Gallensäurepräparate

Im menschlichen Körper gibt es verschiedene Arten von Gallensäuren (Cholsäuren), die der Wirkung einiger Medikamente zugrunde liegen. Sie reagieren chemisch mit Cholesterin und provozieren die Resorption von Steinen. Ärzte empfehlen, mehrere Medikamente gleichzeitig einzunehmen, die unterschiedliche Cholsäuren enthalten. Somit ergänzen sie sich gegenseitig und der Heilungsprozess findet viel schneller statt..

Der Arzt kann anhand der Testergebnisse bestimmen, welche Medikamente ein Patient benötigt. Es gibt eine Reihe von Medikamenten, die die Auflösung von Gallensteinen provozieren:

  • Derivate der Ursodesoxycholsäure - Ursokhol, Ursosan, Ursofalk;
  • Chenodesoxycholsäurederivate - Henochol, Henosan, Henofalk.

Verschiedene Faktoren beeinflussen, ob Gallensteine ​​aufgelöst werden können. Um Steine ​​vollständig zu entfernen, müssen sie klein, nicht zu dicht und aus Cholesterin bestehen. Die Behandlung erfolgt unter ärztlicher Aufsicht. Seine Wirksamkeit kann mittels Ultraschall oder Radiographie unter Zusatz eines Kontrastmittels überwacht werden. Der Therapieverlauf ist lang. Es kann 6 Monate bis 2 Jahre dauern, bis die Steine ​​vollständig aus der Gallenblase entfernt sind.

Ziflan-Behandlung

Ziflan ist eine natürliche Immortelle Kräuterergänzung. Sein Wirkungsmechanismus besteht darin, die Produktion von normaler Galle zu stimulieren, die die richtige Konsistenz hat und keine Sedimente und Steine ​​bildet. Das Verfahren produziert auch Gallensäuren, deren Vorstufe Cholesterin ist. Wenn die Reserven dieser Substanz im Körper aufgebraucht sind, beginnen Säuren aus Cholesterinablagerungen zu entstehen..

Das Medikament ist in Kapselform erhältlich. Sie werden in der Regel dreimal täglich verschrieben und die Behandlung dauert einen Monat. Nach einer Pause von 1 oder 2 Wochen kann die Therapie wiederholt werden. Für eine vollständige Behandlung eines Steins in der Gallenblase ohne Operation müssen Sie das Mittel 1 oder 2 Jahre lang einnehmen, wobei jeweils 2-3 Gänge empfohlen werden.

Bei einer Gallensteinerkrankung sind Choleretika kontraindiziert. Sie beeinflussen die Struktur der Steine ​​nicht und können sie nicht zerstören, sondern beschleunigen die Organperistaltik und die Ausscheidung von Galle. Zusammen mit diesem Geheimnis werden auch kleine Steine ​​herauskommen, die gleichzeitig die Wände der Gallengänge verletzen. Darüber hinaus können sie im Lumen der Gallenwege stecken bleiben, was durch ihren Bruch mit der Freisetzung des Inhalts in die Bauchhöhle gefährlich ist.

Methoden zur Zerstörung des Kalküls

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Steine ​​ohne Medikamente oder Operationen zu entfernen. Sie basieren auf der direkten Wirkung von Arzneimitteln, Ultraschall oder einem Laser auf Steine. Diese Methoden gelten als minimal invasiv, da sie die Gallenblase erhalten.

Stoßwellentherapie

In einigen Fällen wird empfohlen, die Steine ​​mit einer Stoßwellentherapie zu entfernen. Es ist die Wirkung einer Ultraschallschockwelle, die den Kalkül in Partikel von etwa 3 mm Größe zerbricht. Es kann bis zu 10 Eingriffe dauern, bis die Krankheit vollständig beseitigt ist..

Die Methode wird in der Praxis selten angewendet, da sie häufig durch folgende Bedingungen erschwert wird:

  • Steinfragmente haben scharfe Kanten und verletzen die Schleimhaut der Gallenwege;
  • entzündliche Prozesse, begleitet von einer Infektion mit bakterieller Mikroflora;
  • Verstopfung der Gallenwege und Entwicklung von Gelbsucht;
  • das Auftreten von Verwachsungen.

Perkutane Cholelitholyse

Perkutane transhepatische Cholelitholyse ist die Einführung spezifischer Medikamente (Methyltreibutylether) direkt in die Gallenblasenhöhle durch einen Katheter. Die Methode wird als invasiv eingestuft und nur selten angewendet, erweist sich jedoch als recht effektiv. Dieses Medikament wirkt gegen alle Arten von Gallensteinen und ermöglicht es ihnen, diese in nur 3 Wochen vollständig zu beseitigen..

Laser-Brechsteine

Das Laserschleifen von Steinen ist eine neue Technik, die gegenüber den anderen mehrere Vorteile hat. Diese Methode ist auch invasiv und wird durch 2 Einstiche der Bauchdecke durchgeführt. Durch die erste Punktion wird eine Vorrichtung zur Visualisierung des Prozesses eingeführt, durch die zweite ein Katheter mit einer angeschlossenen Laservorrichtung. Es wird direkt auf den Stein gebracht und einem Laser ausgesetzt. Bildung kann nicht in Fragmente, sondern in feinen Sand zerquetscht werden, was das Risiko von Komplikationen erheblich verringert.

Ethnowissenschaften

Alternative Methoden gegen Gallensteine ​​sind nicht wirksam und sogar unsicher. Viele von traditionellen Heilern empfohlene Mittel haben eine choleretische Wirkung und sind bei Cholelithiasis kontraindiziert. Dazu gehören frisch gepresster Rübensaft, Fasten, die Einnahme von reinen Pflanzenölen und andere..

Operativer Eingriff

Selbst bei einem asymptomatischen Verlauf der Gallensteinerkrankung sollte der Patient von einem Arzt beobachtet werden. Wenn Sie Gallensteine ​​nicht innerhalb von 2 Jahren entfernen können, wird ein chirurgischer Eingriff empfohlen. Im Laufe der Zeit werden sich Kalküle als charakteristische klinische Anzeichen manifestieren, und die Operation muss gemäß den Indikationen durchgeführt werden. Ärzte sind sich sicher, dass es besser ist, einen Patienten im asymptomatischen Stadium der Krankheit zu operieren und nicht auf die Manifestation seines Krankheitsbildes zu warten, wenn konservative Methoden kein Ergebnis gebracht haben.

Es gibt zwei Haupttypen chirurgischer Eingriffe bei Cholelithiasis:

  • laparoskopische Entfernung von Steinen - Die Operation wird durch einen kleinen Einschnitt in der Bauchdecke durchgeführt. Der Stein wird entfernt, während die Integrität der Gallenblase erhalten bleibt.
  • Cholezystektomie - Das Organ wird vollständig entfernt, danach muss sich der Patient für mindestens 2 Monate erholen.

Gallensteine ​​sind gefährlich. Die Behandlungsmethoden werden individuell nach den Ergebnissen der Untersuchung ausgewählt. Wenn es keine direkten Indikationen für eine Operation gibt, kann versucht werden, die Steine ​​mit Medikamenten aufzulösen oder mit minimal invasiven Methoden zu zerdrücken. Eine Operation ist die einzige Methode, die sicherstellt, dass die Krankheit nicht erneut auftritt. In anderen Fällen ist ein Rückfall möglich, auch wenn die Diät und andere Empfehlungen befolgt werden.

Cholelithiasis, Kampfsteine ​​in der Gallenblase

Allgemeine Information

Cholelithiasis (ein anderer Name für Cholelithiasis) ist eine Krankheit, die durch das Auftreten von Steinen in der Gallenwege gekennzeichnet ist. Insbesondere werden Steine ​​in der Gallenblase (wir sprechen von Cholezystolithiasis) und in den Gallengängen (in diesem Fall entwickelt sich eine Choledocholithiasis) gebildet..

Das Auftreten von Steinen während der Entwicklung einer Gallensteinerkrankung tritt aufgrund der Ablagerung unlöslicher Bestandteile der Galle auf. Diese Komponenten sind Cholesterin, Calciumsalze, Gallenfarbstoffe und bestimmte Arten von Proteinen. In einigen Fällen gibt es auch Kalküle, die unter dem Gesichtspunkt der chemischen Zusammensetzung rein sind. Steine, die sich in den Gallenwegen und in der Blase bilden, werden in Cholesterin unterteilt, pigmentiert und selten, nämlich Calciumcarbonat. Wenn es um gemischte Steine ​​geht, bestehen sie normalerweise aus 70% Cholesterin..

Es ist allgemein anerkannt, dass die Gallensteinerkrankung eines der häufigsten Probleme in der Gastroenterologie ist..

Wie aus der medizinischen Statistik hervorgeht, hat die Zahl der Patienten mit Cholelithiasis in den letzten Jahren erheblich zugenommen: So hat sich beispielsweise die Zahl der Patienten mit Cholelithiasis über 25 Jahre um das 2,8-fache erhöht.

Die Symptome der Gallensteinerkrankung manifestieren sich hauptsächlich bei Menschen in der Mitte sowie im Alter. Sie können jedoch in jedem Alter an dieser Krankheit erkranken. Die Krankheit wurde sogar bei Neugeborenen gefunden. Bei der Gesamtzahl der Patienten überwiegen Frauen, bei Männern bilden sich jedoch häufig Steine ​​in der Gallenblase.

Ursachen der Gallensteinerkrankung

Bisher wurden die Mechanismen, die zur Bildung von Steinen führen, nicht vollständig offenbart. Es ist üblich, drei Stadien ihrer Bildung zu unterscheiden: das Stadium der Sättigung, Kristallisation und des anschließenden Wachstums. Das wichtigste Stadium ist die Sättigung der Galle mit Cholesterin. Cholesterin löst sich in der Galle durch einen komplexen chemischen Prozess auf, der durch das Verhältnis anderer Gallenlipide bestimmt wird.

Experten identifizieren einige Gründe, aufgrund derer eine Person eine Gallensteinerkrankung entwickeln kann. Als Hauptgründe für die Manifestation der Krankheit sollte eine Stagnation der Galle, Stoffwechselstörungen sowie ein infektiöser Faktor genannt werden.

Eine Verletzung des Cholesterinstoffwechsels im Körper und infolgedessen ein Anstieg des Cholesterinspiegels in Galle und Blut führen zum Auftreten von Steinen in der Gallenblase. Untersuchungen legen nahe, dass Gallensteinerkrankungen bei übergewichtigen Menschen häufig sind. Bei Fettleibigkeit nimmt die Lithogenität der Galle aufgrund einer zu hohen Cholesterinsekretion zu.

Einer der wichtigsten Faktoren, die das Erscheinungsbild von Gallensteinen beeinflussen, ist die Ernährung. Für Menschen, die anfällig für diese Krankheit sind, wird eine spezielle Diät für Gallensteinerkrankungen empfohlen, die so wenig Cholesterin wie möglich und mehr Lebensmittel mit Ballaststoffen enthält. Neben Fettleibigkeit werden körperliche Inaktivität und Alter als Faktoren angesehen, die zur Steinbildung beitragen. Es gibt auch Studien, die bestätigen, dass sich die Gallensteinerkrankung bei Männern und Frauen mit Diabetes mellitus und Atherosklerose häufiger entwickelt.

Bei Frauen ist einer der provozierenden Faktoren das Tragen eines Kindes. Während des fetalen Wachstums zieht sich die Gallenblase zusammen, wodurch die Galle stagniert. In den letzten Stadien der Schwangerschaft ist die Galle mit Cholesterin gesättigt, was auch zur Bildung von Steinen beiträgt. Die Gallensteinkrankheit manifestiert sich häufig bei einer Frau nach der zweiten Schwangerschaft.

Cholesterinsteine ​​entstehen häufig, wenn eine Person andere Erkrankungen der Gallenblase oder des Magen-Darm-Trakts hat. Die Cholesterinkonzentration steigt mit dem Reizdarmsyndrom Dysbiose.

Folglich ist die Gallensteinerkrankung eine polyetiologische Erkrankung, die durch verschiedene Faktoren verursacht wird, deren Kombination letztendlich zur Bildung von Steinen in der Gallenblase führt..

Symptome einer Gallensteinerkrankung

Die Gallensteinkrankheit manifestiert sich bei einer Person mit sehr unterschiedlichen Symptomen. Experten unterscheiden zwischen verschiedenen Formen der Krankheit. Dies ist eine latente, dyspeptische, schmerzstumpfe und paroxysmale Schmerzform.

Wenn die Periode der latenten Form der Krankheit endet, kann der Patient zunächst die Manifestation dyspeptischer Störungen bemerken. Nach einiger Zeit hat er bereits ein mäßiges Schmerzsyndrom und später ist die Person bereits besorgt über periodische Anfälle von Gallenkoliken. Die Gallensteinerkrankung entwickelt sich jedoch nicht immer genau nach dem beschriebenen Schema..

Steine ​​in der Gallenblase oder in den Gängen provozieren nicht immer klinische Manifestationen der Krankheit. Manchmal führt das Vorhandensein eines Zahnsteines im Bereich des Gallenblasenbodens nicht zur Manifestation greifbarer Symptome. Die Dauer der latenten Form der Krankheit kann 2 bis 11 Jahre betragen.

Mit dem Übergang zur dyspeptischen Form der Krankheit hat der Patient bereits allgemeine dyspeptische Störungen, die sich häufig in Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts manifestieren. Im Bereich des rechten Hypochondriums und Epigastriums tritt im Mund regelmäßig ein Gefühl von Schwere, Trockenheit und Bitterkeit auf. Es kann zu Sodbrennen, anhaltendem Aufstoßen, Blähungen und unregelmäßigen Stühlen kommen. In diesem Fall fühlt sich der Patient nach dem Verzehr von fetthaltigen und würzigen Lebensmitteln nicht wohl. Solche Symptome treten in diesem Stadium der Krankheit regelmäßig auf..

Bei einer schmerzhaften trägen Form der Gallensteinerkrankung werden beim Menschen keine ausgeprägten Schmerzattacken beobachtet. Manchmal gibt es einen dumpfen und schmerzenden Schmerz im Epigastrium, ein Gefühl schwerer Schwere im rechten Hypochondrium. Intensivere schmerzhafte Empfindungen treten nach Essstörungen mit Gallensteinerkrankungen auf. Darüber hinaus werden die Schmerzen nach starkem Zittern, spürbarer körperlicher Anstrengung, unangenehmen Emotionen und einer Änderung der Wetterbedingungen intensiv. Der Schmerz strahlt oft auf die rechte Schulter und das rechte Schulterblatt aus. Manche Menschen leiden häufig unter Übelkeit, Sodbrennen, Blähungen und einem ständigen Unwohlsein. Die Symptome einer Gallensteinerkrankung bei Frauen sind durch erhöhte Schmerzen an den Tagen der Menstruation gekennzeichnet. Diese Form der Krankheit kann sogar mehrere Jahrzehnte andauern, wenn keine angemessene Therapie durch Anfälle von Gallenkoliken oder akuter Cholezystitis erfolgt.

Eine paroxysmale schmerzhafte Form wird auch als Gallenkolik bezeichnet. Es fließt in Wellen: Vor dem Hintergrund eines normalen Zustands tritt plötzlich ein schwerer Kolikanfall auf. Darüber hinaus können solche Anfälle sowohl nach einigen Tagen als auch nach mehreren Jahren auftreten. Schmerzen mit Gallenkoliken sind sehr scharf, nähen oder reißen. Es ist im rechten Hypochondrium oder in der Magengegend lokalisiert. Gleichzeitig leidet eine Person unter schweren Qualen, kann keine geeignete Körperhaltung finden und schreit sogar vor Schmerzen.

Manchmal treten solche Anfälle ohne Grund auf, dann werden sie sehr oft durch fetthaltige oder würzige Lebensmittel, andere Abweichungen von der Ernährung sowie Alkoholkonsum, körperlichen oder emotionalen Stress hervorgerufen. Frauen leiden häufig an Koliken an den Tagen ihrer Periode während der Schwangerschaft. Schmerzen in der Gallenkolik strahlen häufig unter dem rechten Schulterblatt, im Schlüsselbein und im supraklavikulären Bereich, im Nacken, in der rechten Schulter und hinter dem Brustbein aus. In selteneren Fällen strahlt der Schmerz in die Region des Herzens aus und kann mit einem Anfall von Angina pectoris verwechselt werden. Während der Schmerzen kommt es häufig zu Übelkeit und Erbrechen der Galle, was dem Patienten keine Erleichterung bringt. Wenn eine Person bei einem Anfall von Gallenkolik an unbezwingbarem Erbrechen leidet, kann dies darauf hinweisen, dass die Bauchspeicheldrüse auch an den pathologischen Prozessen beteiligt war.

Die schwersten Kolikattacken werden bei Menschen beobachtet, die kleine Steine ​​in der Gallenblase haben. Menschen, die an Gallenkoliken leiden, haben einen bitteren Geschmack im Mund, sie können unter Sodbrennen, Blähungen leiden, sie können frittierte und fetthaltige Lebensmittel nicht vertragen.

Diagnostik der Gallensteinerkrankung

Die Diagnose bei Gallensteinerkrankungen verursacht in der Regel keine besonderen Schwierigkeiten, wenn der Patient einen Anfall von Gallenkolik entwickelt. Es ist schwieriger, die Krankheit bei undeutlichen Schmerzen, dyspeptischen Symptomen oder Symptomen einer Pathologie anderer Organe des Magen-Darm-Trakts zu diagnostizieren. Einer der wichtigsten Punkte im diagnostischen Prozess ist die korrekte Anamnese, anhand derer der Arzt alle Merkmale des Krankheitsverlaufs kennenlernen kann.

Eine informative Methode bei der Diagnose ist eine Laboruntersuchung von Blut sowie Kot und Urin..

Manchmal wird Patienten mit Verdacht auf Gallensteine ​​eine Zwölffingerdarmintubation verschrieben. Durch die Durchführung einer biochemischen Untersuchung der Galle können Sie die Eigenschaften der Galle bewerten, die in gewissem Maße vom Vorhandensein eines pathologischen Prozesses in der Gallenwege abhängen. Aufgrund der Möglichkeit einer Verschlimmerung der Krankheit nach Zwölffingerdarmintubation werden jedoch häufiger Röntgen- und Ultraschalluntersuchungsmethoden eingesetzt, die die Diagnose bestätigen können. Um die Richtigkeit der Diagnose vollständig zu überprüfen, wird ein Ultraschall sowie die Methode der oralen Cholezystographie und Infusions-Cholegraphie durchgeführt. Die moderne Methode der Cholangiographie ermöglicht es Ihnen, Bilder der Gallenwege nach der direkten Injektion eines Kontrastmittels in diese zu erhalten. Dies geschieht durch Endoskopie durch Durchstechen der Bauchdecke. Die Studie verwendet auch Computertomographie und Magnetresonanztomographie..

Behandlung von Gallensteinerkrankungen

Damit die Behandlung der Gallensteinerkrankung die spürbarste Wirkung hat, ist es wichtig, die Therapieprinzipien bei Patienten unterschiedlichen Alters in verschiedenen Stadien der Erkrankung unterschiedlich anzugehen. Das Vorhandensein oder Fehlen von Komplikationen sollte ebenfalls berücksichtigt werden. Für alle Patienten, bei denen Gallensteine ​​festgestellt wurden, ist die richtige Ernährung für die Cholelithiasis wichtig.

Wenn der Patient eine Verschlimmerung der Krankheit hat, einen Anfall von Gallenkolik, sollte er ein bis zwei Tage lang überhaupt nichts essen, um die Bauchspeicheldrüse sanft zu behandeln. Als nächstes sollten Sie ausschließlich gekochte, pürierte, fettarme Lebensmittel essen.

Bei einem akuten Anfall der Krankheit werden dem Patienten Medikamente mit analgetischer Wirkung verschrieben. In besonders schweren Fällen ist es möglich, narkotische Analgetika sowie die intravenöse Verabreichung von krampflösenden Arzneimitteln zu verschreiben. Wenn bei der Diagnose die Entwicklung einer Entzündung der Gallenwege festgestellt wurde, werden Antibiotika im Verlauf einer komplexen Therapie eingeschlossen. Wenn die Gallensteinerkrankung von einer Pankreatitis begleitet wird, ist es ratsam, Enzympräparate einzunehmen - Mezym, Festal, Kreon.

Es ist auch möglich, Medikamente zu verschreiben, die die Funktion der Leber verbessern - Essentiale, Hepatil, Karsila. Wenn nur einzelne, schwimmende Gallensteine ​​gefunden werden, kann die Behandlung darin bestehen, zu versuchen, sie aufzulösen. Chenodesoxychol- oder Ursodesoxycholsäurepräparate werden als Arzneimittel verwendet, die beim Auflösen von Steinen helfen..

Damit die Auflösung von Steinen erfolgreich ist, ist es wichtig, dass die normalen Funktionen der Gallenblase erhalten bleiben und keine Entzündung der Gallenwege und der Gallenblase vorliegt. Diese Medikamente tragen dazu bei, die Cholesterinsynthese zu reduzieren, die Ausscheidung in die Galle zu verringern, die Trennung von Cholesterinkristallen von Steinen und deren Ausscheidung in die Galle zu fördern..

Eine solche Behandlung kann länger als sechs Monate dauern. Für die Dauer der Behandlung ist es wichtig, dass der Patient eine Diät einhält, die ein Minimum an Cholesterin und viel Flüssigkeit enthält. Eine solche Behandlung ist jedoch für schwangere Frauen kontraindiziert, da Medikamente den Fötus negativ beeinflussen können..

Die Stoßwellen-Cholelithotripsie ist eine moderne Methode zur Behandlung von Gallensteinerkrankungen, die darin besteht, Steine ​​zu zerkleinern. Hierzu wird eine Schallwelle verwendet. Damit das Zerkleinern erfolgreich ist, darf der Stein einen Durchmesser von nicht mehr als 3 cm haben.

Bei einer Gallensteinerkrankung wird die Gallenblase vollständig entfernt. Heute wird hierfür hauptsächlich die laparoskopische Cholezystektomie eingesetzt. Diese Technik der Entfernung der Gallenblase ist viel weniger traumatisch, die postoperative Periode dauert viel kürzer. Diese Operation kann durchgeführt werden, wenn das Ziel darin besteht, Steine ​​aus der Gallenblase zu entfernen..

Mit Steinen im Gallengang wird eine kombinierte Operation durchgeführt: Die Gallenblase wird mit der laprascopischen Methode entfernt, und Steine ​​werden mit einem Endoskop und einer Sphinkterotomie aus den Gallengängen entfernt.

Cholelithiasis-Behandlung ohne Operation

Cholelithiasis ist eine chronische Erbkrankheit der Gallenblase mit der Bildung von Steinen im Organ selbst und (oder) in den Gallenwegen. In Russland kommt es bei 15% der Einwohner vor.

Ursachen der Gallensteinerkrankung

Cholelithiasis ist eine polyetiologische Pathologie. Für die Bildung von Steinen in der Gallenblasenhöhle sind folgende Bedingungen erforderlich:

  1. Überladung der Galle mit Cholesterin. Normalerweise wird Cholesterin gleichmäßig in der von der Leber abgesonderten Flüssigkeit gelöst. Bei verschiedenen Abweichungen (Fettleibigkeit, Hypercholesterinämie usw.) fallen Cholesterinkristalle aus und erhöhen allmählich ihr Volumen.
  2. Keimbildung von Cholesterinkristallen. Das Glykoprotein-Mucin-Gel ist für diesen Prozess verantwortlich, es befindet sich immer auf der inneren Auskleidung der Gallenblase und fängt Vesikel (Flüssigkristalle) mit Cholesterin ein, die unter dem Einfluss von Calciumsalzen (Carbonate, Bilirubinate, Phosphate) allmählich aushärten..
  3. Abnahme der kontraktilen Aktivität der Gallenblase. Eine ähnliche Abweichung liegt bei 100% der Patienten vor. Vor dem Hintergrund einer Abnahme der Empfindlichkeit von Rezeptoren gegenüber Cholecystokinin oder einer Verletzung der Nervenregulation nimmt die Motilität ab.

Die Hauptrisikofaktoren sind:

  • Alter über 40;
  • weibliches Geschlecht (bei Männern tritt die Pathologie 3-4 mal seltener auf);
  • belastete Familiengeschichte (erhöht das Entwicklungsrisiko um das 5- bis 6-fache);
  • Übergewicht und Adipositas (BMI über 25);
  • Diabetes mellitus;
  • Erkrankungen der Leber und der Gallenblase (Zirrhose, chronische Hepatitis, chronische Cholezystitis);
  • die Verwendung von Medikamenten, die die Motilität der Gallenwege verringern (z. B. Ceftriaxon oder Prednisolon);
  • starker Gewichtsverlust (mehr als 20 kg in 3 Monaten);
  • Schädigung des distalen Ileums;
  • langfristige funktionelle Inaktivität des Organs (mit parenteraler Ernährung).

Abhängig vom Mechanismus der Entwicklung der Gallensteinkrankheit werden folgende Steintypen unterschieden:

  1. Cholesterinsteine ​​- bis zu 95% aller Fälle.
  2. Pigmentierte Steine. Schwarz tritt bei älteren Menschen vor dem Hintergrund von Alkoholismus, hämolytischer Anämie oder Leberzirrhose auf. Bei der Einwirkung von Enzymen bakterieller Wirkstoffe auf Gallenfarbstoffe entstehen braune Steine.
  3. Kalksteine. Der Hauptgrund ist die vermehrte Verwendung von Mineralsalzen mit Lebensmitteln oder Trinkwasser von schlechter Qualität.

Krankheitsbild

Die Manifestationen der Krankheit können unterschiedlich sein. Etwa 70% der Menschen mit Steinen in der Gallenblase oder im gemeinsamen Ausscheidungsgang klagen überhaupt nicht. Die folgenden Formen der Pathologie wurden identifiziert:

  • latenter Steinwagen;
  • dyspeptisch;
  • schmerzlich;
  • Gallenblasenkrebs.

Dyspeptische Form

Die Hauptbeschwerden beziehen sich auf Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Nach dem Essen gibt es ein Gefühl von Unbehagen und Schweregefühl in der Magengegend sowie einen frühen Magenüberlauf. In seltenen Fällen kann es zu Blähungen, Sodbrennen und einem bitteren Geschmack im Mund kommen. Der Stuhl kann instabil sein, mit Verstopfung, gefolgt von Durchfall alle paar Tage.

Schmerzform

Dieser Typ kann als Gallenkolik (75% der Fälle) oder als torpider Schmerz auftreten.

Die erste Option ist gekennzeichnet durch plötzliche starke akute Schmerzen im rechten Hypochondrium, die nach Fehlern in der Ernährung (Fett essen, gebraten) auftreten. Die rechte Hälfte des unteren Rückens und das rechte Schulterblatt können bestrahlt werden. Reflexiv wird in 70% der Fälle Bitterkeitserbrechen ohne nachfolgende Linderung aufgezeichnet. Die Dauer eines Anfalls beträgt nicht mehr als 6 Stunden. Wenn diese höher sind, handelt es sich um Anzeichen einer akuten Cholezystitis (häufige wiederholte Anfälle, Fieber, Symptome einer lokalen Peritonitis)..

Gallenblasenkrebs

Anzeichen einer Cholelithiasis werden bei 100% der Patienten mit Gallenblasenkrebs beobachtet. Daher wird die Onkopathologie einer speziellen Form der Gallensteinerkrankung zugeordnet..

Die Hauptursache für die Bildung proliferativer Erkrankungen ist die Reizung der Blasenwand mit angesammelten Steinen, die Wirkung von Galle mit veränderter chemischer Zusammensetzung und die toxische Wirkung von Bakterien. Gutartige Tumoren werden normalerweise nicht gefunden.

Diagnose

Die Diagnose der Krankheit ist sehr schwierig. In den meisten Fällen ist das klinisch ausgeprägte Vorhandensein von Steinen im Lumen der Blase mit Anzeichen einer Entzündung verbunden. Für eine genaue Diagnose werden die folgenden Methoden verwendet:

  1. Ultraschallverfahren. Mit Ultraschall werden Steine ​​klar sichtbar gemacht, ihre Lokalisation bestimmt. Mit der Obturation des Abflusstrakts wird das Volumen der Gallenblase vergrößert und die Wände werden verdünnt (beim Entzündungsprozess werden sie verdickt und gefaltet).
  2. Einfache Radiographie der Bauchorgane. Ermöglicht es Ihnen, nur etwa 30-50% der verfügbaren Steine ​​zu erkennen.
  3. Cholezystographie - Röntgenuntersuchung nach Verabreichung von Kontrastmitteln. Der Weg kann intravenös oder oral (oral) sein. Die Kontraktilität der glatten Muskeln des Organs und die Durchgängigkeit des Abflusstrakts werden bewertet.
  4. Die endoskopische retrograde Cholangiographie (ERCH) ist eine Kontrastverstärkung des gemeinsamen Gallengangs durch Einsetzen einer Kanüle in die große Papille des Zwölffingerdarms. Der Vorteil der Methode ist, dass Sie nach der Entdeckung von Steinen mit der Zerstörung und Gewinnung beginnen können.
  5. Die MRT ist eine äußerst informative Methode, mit der Sie Steine ​​mit einem Durchmesser von mehr als 2 mm identifizieren können.
  6. Endoskopischer Ultraschall - Untersuchung des Gallensystems durch Einführen eines Schallkopfes in den Zwölffingerdarm.
  7. Radioisotopendiagnostik. Ein Radiopharmazeutikum wird in das Blut des Patienten injiziert, das sich in der Höhle der Gallenblase ansammelt. Je nach Färbungsgrad werden Form, Volumen und Vorhandensein von Steinen beurteilt.

Eine allgemeine Analyse von Blut und Urin sowie die Blutbiochemie werden ebenfalls vorgeschrieben, um den Entzündungsprozess zu identifizieren, seine Ätiologie festzustellen, den Grad der Funktionsstörung der Leber und der Gallenwege sowie Verstöße gegen das Lipidspektrum festzustellen.

Behandlung von Gallensteinerkrankungen ohne Operation

Eine nicht-chirurgische Behandlung kann nur unter folgenden Bedingungen durchgeführt werden:

  • der Krankheitsverlauf ohne Komplikationen;
  • das Vorhandensein einzelner kontrastierender Steine ​​mit einem Durchmesser von weniger als 1 cm;
  • erhaltene kontraktile Aktivität der Blase;
  • mehrere Steine ​​mit einem Durchmesser von weniger als 0,5 cm;
  • Prävention von Cholelithiasis mit hohen lithogenen Eigenschaften der Galle;
  • Ablehnung des Patienten von der Operation.

Ziel der konservativen Therapie ist es, die Manifestationen des Schmerzsyndroms zu beseitigen, Anfälle von Gallenkoliken zu verhindern und Medikamente zur indirekten Auflösung von Gallensteinen einzusetzen. Folgende Gruppen von Fonds sind zugeordnet:

  1. Antispasmodika. Empfohlen für alle Patienten mit Schmerzen. Sie beseitigen nicht nur schnell akute Schmerzen, sondern sind auch die einzige Methode, um wiederkehrende Anfälle zu verhindern..
  2. Arzneimittel zum Auflösen von Gallensteinen. Verschriebene Medikamente Ursodesoxycholsäure (wenn die Therapie 12 Monate lang unwirksam ist, müssen chirurgische Methoden angewendet werden), Prokinetik (um die motorische Aktivität der Blasenwand zu aktivieren, um Steine ​​zu evakuieren und zu zerstören). Bei ausgeprägter kontraktiler Aktivität lösen sich die Steine ​​viel schneller auf, insbesondere kleine (bis zu 4 mm Durchmesser)..

Grundlegende Medikamente

NamePharmakologische GruppeWirkmechanismusArt der AnwendungDurchschnittskosten
Drotaverin
KrampflösendBlockiert das Enzym Phosphodiesterase und führt zu Muskelentspannung.Intramuskulär 1 ml 0,25% ige Lösung 2 mal täglich.100 RubelPlatifilin

KrampflösendBlockiert M-cholinerge Rezeptoren, was zu einer Störung der efferenten Innervation der glatten Muskeln des Magen-Darm-Trakts führt.0,04 innerhalb von 4 mal am Tag.200-250 RubelUrsofalk

UrsodeoxycholsäurepräparatReduziert die Cholesterinsynthese und erhöht die Auflösung in der Galle, wodurch das Risiko einer Kristallisation verringert wird.2 Kapseln 2 mal täglich im Inneren.1.500-2.000 RubelDomperidon

ProkinetischBlockiert zentrale und periphere Dopaminrezeptoren und beseitigt die hemmende Wirkung von Dopamin auf die glatte Magen-Darm-Muskulatur.Innerhalb von 0,01 4 mal täglich 20-30 Minuten vor den Mahlzeiten.150 Rubel

Fernzerstörung von Steinen

Die Stoßwellenlithotripsie hat sich bewährt. Wenn die Größe der Gallensteine ​​weniger als 20 mm beträgt und die Aktivität der glatten Muskeln der Gallenblase erhalten bleibt, kann die Wirkung der Welle die Ursache der Pathologie beseitigen. Die Auswirkungen können mit verschiedenen Methoden durchgeführt werden:

  • elektrohydraulischer Schock;
  • eiezoelektrischer Schock;
  • Magnetisch restriktive Generatorbelichtung.

Spezielle Geräte erzeugen mehrere Stoßwellen gleichzeitig und liefern sie von verschiedenen Seiten in den Bereich, in dem sich der Stein befindet. Dadurch wird die Gesamtkraft in der Zahnsteinzone konzentriert und zerstört, und die "zugehörigen" Gewebe bleiben intakt. Trotz seiner hohen Effizienz zeichnet sich das Verfahren durch eine Vielzahl von Komplikationen aus:

  • Gallenkolik - 50%;
  • akute Pankreatitis - 3%;
  • akute Cholezystitis - 2%;
  • obstruktiver Ikterus - bis zu 5%;
  • Hämatom der Leber, Gallenblase und rechten Niere - 1%.

Lebensstil und Ernährung

Veränderungen in der gewohnten Lebensweise und Normalisierung der Ernährung sind von großer Bedeutung..

Regelmäßige körperliche Aktivität (morgendliches Joggen, mögliche Heimübungen oder Training in Sportzentren) hilft, das Körpergewicht zu reduzieren oder aufrechtzuerhalten und die Motilität verschiedener Teile des Magen-Darm-Trakts zu normalisieren.

Der Kaloriengehalt von Lebensmitteln sollte moderat und fettleibig sein. Häufige Mahlzeiten werden empfohlen - bis zu 5-6 mal täglich in kleinen Portionen. Die Diät sollte eine ausreichende Menge an Ballaststoffen (frisches Obst und Gemüse) und Getreide enthalten. Die Verwendung von fetthaltigen, würzigen und frittierten Lebensmitteln ist strengstens untersagt.

Liste der zugelassenen und verbotenen Produkte

Steine ​​in der Gallenblase: Behandlung mit alternativen Methoden

Wenn Pillen verwendet werden

Pillen brechen Steine ​​enthalten Heno- und Ursodesoxycholsäuren. In folgenden Fällen werden Medikamente zur Aufnahme verschrieben:

  • Die Größe der Steine ​​überschreitet 15 mm nicht.
  • Kanalöffnungen bleiben offen.
  • Konkretionen nehmen weniger als die Hälfte der Gallenblasenhöhle ein.
  • Der Body Mass Index entspricht der Altersnorm.
  • Keine starken Schmerzen.

Es gibt zwei Gründe für eine Kontraindikation für den Drogenkonsum:

  • Die Periode der Verschlimmerung von Cholezystitis und Erkrankungen des Verdauungstraktes.
  • Diagnose komplexer Leberschäden.

Volksheilmittel für ZhKB zum Zerkleinern von Steinen

Eine der sichersten Methoden zum Auflösen von Blasenkonglomeraten ist die Verwendung von Heilpflanzen, die bei Verwendung die natürliche Bildung von Gallensäuren stimulieren. Die Gallensteinkrankheit verläuft ohne Exazerbationen. Die Einnahme von medizinischen Brühen normalisiert den Wert von Bilirubin und senkt die Cholesterinkonzentration im Blutkreislauf.

Es gibt keine Nebenwirkungen bei der Verwendung von Alternativmedizin. Zu den Kontraindikationen zählen eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber der natürlichen Komponente und die Tendenz zu allergischen Reaktionen. In jedem Fall ist es vor der Verwendung eines Rezepts für die traditionelle Medizin obligatorisch, einen Arzt zu konsultieren..

Kräuter

Die Zusammensetzung der medizinischen Sammlung aus Kräutern gegen Gallensteinerkrankungen zur Entfernung kleiner Steine:

  • Vogelknöterich;
  • Schöllkraut;
  • violette Trikolore;
  • Anisschenkel;
  • Koriander säen;
  • Löwenzahn medizinisch;
  • Maisseide.

Um eine Heilinfusion zuzubereiten, benötigen Sie trockene, zerkleinerte Rohstoffe der oben genannten Kräuter in gleichen Anteilen (je 1 Esslöffel). Gießen Sie die Mischung mit einem Liter Wasser zum Kochen. Nach einer halben Stunde kann das Arzneimittel vor den Mahlzeiten in 100 ml eingenommen werden..

Pflanze immortelle

Sandy Immortelle (Strohfarbe) ist eine Heilpflanze, die die Sekretion von Galle und die Synthese von Fettsäuren stimuliert und die Bilirubinkonzentration im Blut erhöht. Das pflanzliche Heilmittel strafft die Wände der Gallenblase, wirkt antibakteriell und lindert Schmerzen in der Leber.

Um eine choleretische Brühe zuzubereiten, gießen Sie 100 g trockene Immortelle-Blütenstände mit kochendem Wasser (400 ml) und halten Sie sie eine Stunde lang in einem Wasserbad. Nach dem Abkühlen die Lösung abseihen und Wasser zum ursprünglichen Volumen hinzufügen. Nehmen Sie das Produkt 50 ml vor den Mahlzeiten ein.

Preiselbeere

Gießen Sie frisch geriebene Beeren (2 Esslöffel) mit 50 ml warmem Wasser und rühren Sie um. Nehmen Sie diese leckere Medizin morgens, mittags und abends vor dem Essen ein. Verwenden Sie nur frisch zubereitetes Getränk.

Pillen, die Steine ​​brechen

Zubereitungen, die in der Lage sind, Steine ​​in der Blasenhöhle aufzulösen, enthalten eine der verschiedenen Gallensäuren - ursodeoxycholic (UDCA) oder chenodeoxycholic (CDCA). Meistens wird die Behandlung mit Hilfe von Medikamenten durchgeführt, einschließlich UDCA (Ursofalk, Ursosan, Ursokhol)..

Ursofalk

Gehört zur Kategorie der Hepatoprotektoren. Es hat cholelitholytische und immunmodulatorische Eigenschaften. Vor dem Hintergrund der Aufnahme wird eine hypoglykämische Wirkung festgestellt..

  • Kalziumreiche Steine.
  • Entzündung der Gallenwege, des Magen-Darm-Trakts.
  • Stadium der Dekompensation der Zirrhose.
  • "Getrennte" Gallenblase.
  • Funktionsstörung der Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse.
  • Schwangerschaft, Stillzeit.
  • Reaktion auf Tablettenbestandteile.
  • Lose Stühle.
  • Schmerzhaftes Syndrom im rechten Hypochondrium.
  • Verkalkung von Steinen.
  • Der Übergang der Zirrhose zum Stadium der Dekompensation.
  • Nesselsucht.

Ursosan

Es gehört zur Gruppe der Hepatoprotektoren. Wird als choleretisches, cholelitholytisches, hypocholesterinämisches, immunmodulatorisches, lipidsenkendes Mittel verwendet.

  • Individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bauteilen.
  • "Inoperative" Gallenblase.
  • Chronische Hepatitis, Pankreatitis.
  • Dekompensiertes Stadium der Leberzirrhose.
  • Akuten Cholezystitis.
  • Pathologie der Gallenwege.
  • Übelkeit, Erbrechen.
  • Verschlechterung des Zustands bei Patienten mit Psoriasis.
  • Verletzung der Magen-Darm-Motilität.
  • Allergische Reaktion.

Ursohol

Medizin für Steine ​​mit choleretischer, hepatoprotektiver, cholelitholytischer Wirkung.

  • Akute Form der Cholezystitis.
  • Entzündung oder Blockade der Gallenwege.
  • Kalzinierung von Steinen.
  • Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung des Produkts.
  • Blasendyskinesie.
  • Kolik.
  • Leberzirrhose im Stadium der Dekompensation.
  • Durchfall oder Erweichung des Stuhls.
  • Verkalkung von Steinen.
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium.
  • Juckreiz, Hautausschläge.

Gleichzeitig mit Arzneimitteln der UDCA-Gruppe werden Arzneimittel verschrieben, die CDCA enthalten (Henofalk, Henochol, Henosan)..

Henohol

Es zeichnet sich durch cholelitholytische und hypocholesterinämische Eigenschaften aus.

  • Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung der Komponenten.
  • Verkalkung von Steinen.
  • Akute Cholezystitis, Cholangitis.
  • Verschlechterung des Zustands mit diagnostizierter Ulkuskrankheit.
  • Entzündung des Magen-Darm-Traktes, Magen.
  • Malabsorptionssyndrom.
  • Schwere Anomalien in der Leber oder im Nierensystem.
  • Die Zeit der Geburt eines Kindes.

Kräuterpräparate für die Gallenblase

Das Wirkprinzip von Säuren ist wie folgt: Sie dringen in den Blutkreislauf ein, wirken auf Steine, erweichen sie und brechen sie allmählich in Mikrolithen (kleine Fraktionen). Danach können sie über den Darm aus dem Körper ausgeschieden werden. Aber pflanzliche Heilmittel wirken anders. Sie versorgen den Körper nicht mit Säuren, sondern regen die Leber an, diese zu produzieren. Welche pflanzlichen Heilmittel werden bei der Behandlung von Gallensteinerkrankungen eingesetzt - mehr.

Liv 52

Vollkräutertabletten als Adjuvans bei Gallensteinerkrankungen.

Das Medikament hat folgende Wirkungen:

  • erhöht den Widerstand des Körpers;
  • verflüssigt Galle;
  • verhindert das Wachstum oder die Neubildung von Mikrolithen;
  • stimuliert die Leberregeneration;
  • verbessert die Motorik;
  • beseitigt dyspeptische Symptome.

Vorbereitungen zum Auflösen von Gallensteinen werden lange getroffen. Der Kurs kann jedes Jahr wiederholt werden, wenn Begleiterkrankungen vorliegen.

Litholysin

Nahrungsergänzungsmittel sind ein zusätzlicher Bestandteil der komplexen Therapie. Es wird nach der Hardware- oder Ultraschallzerkleinerung von Steinen verwendet. Die Zusammensetzung von Litolysin enthält die folgenden Kräuterkomponenten:

  • Hagebutte;
  • pharmazeutische Kamille;
  • Ringelblume;
  • Salbei;
  • Mariendistel;
  • Lakritze;
  • Hopfen;
  • Oregano;
  • Vogelhochländer;
  • Blutwurzel;
  • erva;
  • Nessel;
  • Mutter und Stiefmutter;
  • Dill;
  • Koriander.

In Anbetracht der Tatsache, dass die Tabletten Pflanzenextrakte enthalten, von denen einige Allergene sind, müssen Sie vor der Anwendung von Litolysin einen Spezialisten konsultieren und sicherstellen, dass keine pathologische Überempfindlichkeitsreaktion vorliegt. Therapeutische Wirkungen von Litolysin:

  • Erweichen und Auflösen von Steinen;
  • erhöhte Produktion von Galle;
  • Beseitigung des Entzündungsprozesses;
  • Verringerung der toxischen Wirkungen der Galle während einer Überlastung;
  • Straffung der glatten Muskeln, Beseitigung von Krämpfen;
  • verbesserter Abfluss von Galle;
  • gesteigerter Appetit;
  • Reinigung des Körpers von Giftstoffen;
  • Stimulation des Immunsystems.

Litolysin beseitigt unangenehme Symptome einer Gallensteinerkrankung und stellt die Funktionalität der Organe nach nicht-chirurgischen Eingriffen wieder her.

Allohol

Kräuterkomplex mit Zusatz von Naturprodukten tierischen Ursprungs. Separat wird Allochol zu prophylaktischen Zwecken verwendet, um den Ausfluss von Galle zu verbessern, das Gewebe wiederherzustellen und Stauungen vor der Bildung von Steinen zu beseitigen. Nach einem bestimmten Schema wird es auch zur Reinigung der Leber verwendet..

  • trockenes Gallenpulver tierischen Ursprungs;
  • Sorptionsmittel (Aktivkohle);
  • Brennnesselextrakt;
  • Knoblauchextrakt.

Bei Gallensteinerkrankungen mit röntgenpositiven Formationen wird Allochol nicht angewendet. Die Tabletten sollten nach jeder Mahlzeit in den ersten 30-40 Minuten eingenommen werden. Die gleichzeitige Verwendung mit Aluminiumoxid ist verboten, da dies die Wirksamkeit beider Fonds verringert.

Sibektan

Komplex von Kräuterextrakten in Form von Tabletten. Das Produkt enthält pflanzliche Inhaltsstoffe, die einen synergistischen Effekt erzielen, dh die gegenseitige Wirkung verstärken. Sibektan enthält folgende Inhaltsstoffe:

  • Mariendistel;
  • Birke;
  • Rainfarn;
  • Johanniskraut.

Das Medikament kann nur in Gegenwart von mikroskopisch kleinen Steinen verwendet werden, die die Kanäle während der Ausscheidung nicht blockieren können. Das heißt, im Anfangsstadium der Cholelithiasis oder um einen Rückfall nach dem Zerkleinern von Steinen zu verhindern, ist es ratsam, Sibektan zu verwenden. Bei Verschreibung im Stadium der Behandlung in Kombination mit sauren Mitteln wird der Zustand des Patienten regelmäßig überwacht.

Begleittherapie

Die drogenlösenden Steine ​​müssen vor dem Hintergrund der allgemeinen Genesung des Körpers eingenommen werden. Dem Patienten wird empfohlen, die Grundsätze der diätetischen Ernährung (Tabelle 5 nach Pevzner) einzuhalten, ausgenommen Alkohol sowie fetthaltige, frittierte, geräucherte Lebensmittel und Fast Food.

Es wird empfohlen, so viel Zeit wie möglich an der frischen Luft zu verbringen, Sport nicht auszuschließen.

Dem Patienten wird empfohlen, zusammen mit steinlösenden Tabletten Cholespasmolytika einzunehmen. Medikamente fördern die Expansion und bessere Durchgängigkeit der Gallenwege, beseitigen das für die Pathologie typische Schmerzsyndrom.

Nur komplexe Maßnahmen stoppen die Entwicklung der Steinbildung und tragen dazu bei, die rheologischen Eigenschaften der Galle zu normalisieren.

Rizinusöl


Rizinusöl lindert Entzündungen und Schmerzen
Rizinusöl hat viele heilende Eigenschaften, die helfen können, Steine ​​zu minimieren und zu reduzieren. Seine entzündungshemmenden Eigenschaften neutralisieren Entzündungen und lindern Schmerzen. Darüber hinaus wirken sich Rizinusölkompressen positiv auf das Immun- und Lymphsystem aus..

  • Erhitzen Sie vorsichtig eine Tasse reines kaltgepresstes Rizinusöl in einer Pfanne.
  • Tauchen Sie ein Stück Käsetuch in warmes Öl und drücken Sie den Überschuss heraus.
  • Legen Sie feuchte Gaze auf die rechte Seite des Bauches, wo sich die Gallenblase befindet.
  • Decken Sie das Käsetuch mit Plastik ab.
  • Tragen Sie anschließend 30-60 Minuten lang ein Heizkissen mit heißem Wasser auf das Polyethylen auf.
  • Wiederholen Sie den Vorgang mindestens dreimal pro Woche, bis Sie sich vollständig erholt haben.

Zum Thema: Gallenblase und Leber von Steinen zu Hause reinigen.

Gegenanzeigen zur Behandlung

Gallensäuretabletten dürfen nur dann zur Reinigung von Cholesterinformationen getrunken werden, wenn der Patient mit der Funktion der Gallenblase einverstanden ist und keine Exazerbation vorliegt. Der Gallentrakt sollte passierbar sein und die Steine ​​sollten die Blase weniger als zur Hälfte füllen. Es sollte keine starken Schmerzen geben. Wenn eine Person fettleibig ist, ist eine solche Reinigung für sie weniger effektiv. Solche Medikamente haben eine Nebenwirkung - die Leberfunktion nimmt ab, wodurch sich Kreatinin und Harnstoff im Blut ansammeln. Gefährdet sind schwangere Frauen, Frauen während der Stillzeit, Patienten mit Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Patienten mit Entzündungen der Leber, der Gallenblase und der Gänge.

Denken Sie daran, dass die Steinreinigung mit diesen Produkten nicht kompatibel ist mit:

  1. Hormonelle Kontrazeptiva, die Östrogen enthalten.
  2. Medikamente, die überschüssiges Cholesterin aus dem Körper entfernen ("Cholestyramin").
  3. Arzneimittel, die eine Abnahme der Magensäure hervorrufen ("Almagel").

Es gibt auch Warnungen zur Reinigung mit Ziflan. Es ist verboten für schwangere Frauen sowie während der Stillzeit, Personen mit einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber Immortelle, Kinder unter 12 Jahren. Bei Krankheiten wie Gelbsucht und Bluthochdruck wird dieses Medikament auch nicht zur Entfernung von Steinen verwendet. Von den negativen Auswirkungen auf den Körper - das Auftreten von allergischen Reaktionen. In Anbetracht der Tatsache, dass es sich um ein Kräuterpräparat handelt, das sich im Körpergewebe ansammelt, sollten Sie es nicht länger als 3 Monate hintereinander trinken, auch wenn die Schmerzen nicht nachlassen.

Biologischer Zusatz Ziflan

In den Leberzellen werden Gallensäuren gebildet, deren Vorstufe Cholesterin ist. Wenn das Verhältnis der Gallensäuren gestört ist, können sie kristallisieren und Steine ​​bilden. Der Grund dafür können Stoffwechselstörungen, chronische oder akute Erkrankungen der inneren Organe, ein sitzender Lebensstil, eine Schwangerschaft sein.

Ziflan Droge

Das Medikament Ziflan als Kräuterergänzung enthält einen Extrakt aus Immortelle. Dieser Hauptwirkstoff stimuliert die Produktion von Galle mit einem normalen Verhältnis von Gallensäuren. Diese Galle fällt nicht aus und bildet keine Steine. Ziflan stimuliert die Bildung von Gallensäuren aus Cholesterin aus seinen eigenen Speichern. Wenn solche Reserven aufgebraucht sind, wird Cholesterin verwendet, das sich an den Wänden der Blutgefäße und der Gallenblase ablagert und zur Spaltung der Steine ​​beiträgt.

Ziflan wird in Kursen von 30 Tagen mit einer Pause von 10-15 Tagen verschrieben. Abhängig vom Grad der Entwicklung der Gallensteinerkrankung können Ärzte 2-3 Gänge des Arzneimittels pro Jahr empfehlen. Manchmal dauert die Behandlung bis zu zwei Jahre, wenn die Ultraschallergebnisse eine positive Dynamik und Auflösung der Steine ​​zeigen. Normalerweise wird Ziflan empfohlen, dreimal täglich eine Kapsel zu den Mahlzeiten einzunehmen. Selbst nach Absetzen des Arzneimittels kann die Leber über einen langen Zeitraum im richtigen Modus arbeiten und die richtige Galle produzieren. Ärzte empfehlen häufig einmal im Jahr Präventionskurse, wenn in der Vergangenheit Cholelithiasis aufgetreten ist.

Mögliche negative Folgen der Laserzerkleinerung von Gallensteinen

In dieser Hinsicht bleibt das Risiko einer wiederkehrenden Steinbildung bestehen. Daher ist es auch nach erfolgreicher Entfernung von Steinen aus der Gallenblase erforderlich, eine spezielle Diät namens "Behandlungstabelle Nr. 5" einzuhalten und andere medizinische Empfehlungen zu befolgen.

Einer der Risikofaktoren für ein solches Verfahren ist, dass es einen hochqualifizierten Arzt und eine hohe Genauigkeit der Operation erfordert. Wenn der Spezialist, der die Operation durchführt, den Strahl mindestens einen Millimeter vom Stein ablenkt und die Schleimhaut des Organs berührt, ist eine schwere Verbrennung garantiert, die zu einem sich allmählich entwickelnden Geschwür führen kann, dessen Behandlung nur durch eine Operation möglich ist. Daher muss der Arzt den Patienten trotz der Tatsache, dass solche Eingriffe häufig durchgeführt werden, vor möglichen Gefahren warnen..

Mit anderen Worten sind die Hauptnachteile dieser Technik:

  • das Risiko von Verbrennungen der Schleimhaut des Organs;
  • die Möglichkeit einer Verletzung der Wände durch scharfe Kanten von Fragmenten, die beim Zerkleinern entstehen.

Der Arzt kann nur die eine oder andere Behandlungsmethode empfehlen. Die Entscheidung, ob Sie dem zustimmen oder nicht, trifft der Patient selbst. Wenn ein Arzt jedoch eine Laserlithotripsie verschreibt, können Sie trotz einiger negativer Aspekte in den meisten Fällen Steine ​​effektiv aus der Blasenhöhle entfernen und das Organ selbst erhalten.

Pass auf dich auf und sei gesund!

Der Mechanismus der Entstehung von Konglomeraten

Die Funktionalität der Gallenblase steht in direktem Zusammenhang mit der Aktivität der Leberhepatozyten, die Galle und Cholesterin produzieren. Wenn eine Person keine Störungen in der Arbeit der Organe des Gallensystems hat, wird die Verdauungssekretion über die Kanäle in die Gallenblase und den Zwölffingerdarm ausgeschieden. Wenn die rheologischen Eigenschaften der Galle verletzt werden, erscheint darin ein Sediment, das sich schließlich in Steine ​​verwandelt.
Die Gallensteinerkrankung führt zum Auftreten der folgenden Arten von Steinen in der Gallenblase:

  • Gemischt. Konkremente bestehen aus Calciumsalzen, Bilirubin, Cholesterin;
  • Cholesterin. Steine ​​treten mit einer erhöhten Cholesterinkonzentration im Blutkreislauf auf;
  • Bilirubin. Konglomerate basieren auf Bilirubin und Calciumsalzen.

Vor der medikamentösen Behandlung von Steinen in der Gallenblase wird eine umfassende Untersuchung verordnet. Im Rahmen der Diagnose wird eine Untersuchung des Zwölffingerdarms durchgeführt. Das Verfahren wird von einer Probenahme der Galle begleitet, um deren Zusammensetzung im Labor zu untersuchen. Eine Röntgenuntersuchung mit Kontrastmitteln ist weit verbreitet. In Gegenwart von Cholesterinkonglomeraten auf dem Röntgenbild werden die Steine ​​als horizontale Schicht angezeigt.


Wichtig! Präparate zur Behandlung von Gallensteinerkrankungen können nur mit Cholesterinsteinen fertig werden. Wenn die Steine ​​von einem anderen Typ sind, ist eine chirurgische Behandlung oder Quetschung angezeigt.

Einfache und effektive Apitherapie-Rezepte

Es wird empfohlen, vor Beginn der Selbstbehandlung mit Bienenprodukten einen Spezialisten zu konsultieren: einen Therapeuten, einen Gastroenterologen oder einen Ernährungsberater.

Mischung zur Behandlung von Gallensteinerkrankungen

Schütteln Sie gleiche Teile provenzalisches (Oliven-) Öl mit der gleichen Menge Honig. Die Mischung ist geschichtet, so dass ein starkes Schütteln erforderlich ist.

Verbrauchen Sie am ersten Tag ½ TL. 30 Minuten vor den Mahlzeiten. Am nächsten Tag kann sich die Dosis erhöhen (von 1 EL L. auf ½ Glas). Die Behandlung dauert 3 Wochen.

Diätgericht

Mischen Sie 200 g fettarmen Hüttenkäse und 30–40 g natürlichen Honig und fügen Sie ein wenig Gelée Royale (Biene) hinzu. Mischen Sie die Zutaten gut. Die resultierende Honig-Quark-Masse ist schmackhaft und nützlich bei mäßigen Schmerzen im rechten Hypochondrium unter Bildung von Steinen.

Honigkürbismischung

Kleiner Butternusskürbis wird gewaschen, die Oberseite wird abgeschnitten, die Samen werden entfernt. Honig wird durch das Loch gegossen und die Oberseite wird oben geschlossen. Der verbleibende Spalt ist mit dickem Teig bedeckt. Der Kürbis wird 7-10 Tage an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahrt.

Dann den "Deckel" öffnen, die fertige Masse mit einem Löffel herausnehmen. Essen Sie 1 EL täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. l. Honig-Kürbis-Dessert. Behandlungs- und prophylaktischer Behandlungskurs - 21 Tage.

Schwarzer Rettichsaft

Mahlen Sie den Rettich auf einer Reibe, drücken Sie den Saft aus. Die Flüssigkeit wird gründlich mit Honig halbiert. Nehmen Sie täglich ½ Glas Lösung für 1-3 Dosen. Das Rezept ist am effektivsten, wenn die Krankheit nicht vernachlässigt wird..

Kräutermedizin und Apitherapie

Obst, Beeren, Gemüse und Infusionen von Heilpflanzen sind ausgezeichnete therapeutische und prophylaktische Mittel. Bei Erkrankungen der Gallenblase Apfelsaft mit Honig trinken (½ Tasse).

Sie versüßen sie mit Abkochungen von Hagebutten, Weißdorn, Aufgüssen von Immortelle Sand, medizinischem Salbei, Wermut, Schöllkraut usw..

Kräuterrezept

Bereiten Sie eine Lösung von 1 TL. eine Heilpflanze oder eine Mischung aus Kräutern und 250 ml kochendem Wasser. 1 Stunde in einer Thermoskanne bestehen, filtern. 1 TL hinzufügen. Honig in einem Glas Lösung.

Es wird nicht empfohlen, ein süßes Produkt über 50 ° zu erhitzen, es zu kochen, da sonst Proteine, Aminosäuren und Vitamine zerstört werden. Es ist besser, eine warme Infusion oder ein Teegetränk mit einem Heilmittel zu versüßen. Die Lösung wird 15-25 Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen..

Die angebotenen Mittel der Apitherapie verbessern die Stoffwechselprozesse und erhöhen die Menge der produzierten Galle. Die Wahrscheinlichkeit der Bildung von Steinen, die Entwicklung einer Entzündung der Gallenblase ist verringert.