Gallenschlamm: Es ist möglich, ihn zu reparieren?!

In einer retrospektiven Studie zur Wirksamkeit und Sicherheit von Ursodesoxycholsäure in einer Dosis von 10 mg / kg über 12 Monate bei 76 Patienten mit Gallenschlamm wurden bei 64 (84,2%) Gallenschmerzen gestoppt. Die Auflösung des Gallenschlamms erfolgte in 61 (80,

In einer retrospektiven Studie wurde die Wirksamkeit und Sicherheit der 12-monatigen Anwendung von Ursodesoxycholsäure 10 mg / kg bei 76 Patienten mit Gallenschlamm untersucht. Die Gallenschmerzen wurden bei 64 (84,2%) gelindert. Die Auflösung des Gallenschlamms erfolgte bei 61 (80,3%) Patienten. Die Wahl des Referenzmedikaments Ursodesoxycholsäure (OR = 4,4; 95% Cl 1,1–12,2) hatte einen signifikanten positiven Effekt auf die Auflösung des Gallenschlamms. Die statistische Signifikanz des Einflusses von Geschlecht und Körpergewicht auf das Therapieergebnis wurde nicht bestätigt (p> 0,05). Nebenwirkungen wurden bei 6 (7,8%) Patienten beobachtet.

Der Gallenschlamm, der ursprünglich als Ultraschallphänomen beschrieben wurde und aus der Visualisierung der Anreicherung von Cholesterinkristallen, Pigmentkristallen und Calciumsalzen im Gallenweg und in der Gallenblase besteht, wurde noch nicht als nosologische Einheit definiert. In Übereinstimmung mit der aktuellen internationalen Klassifikation von Krankheiten der 10. Revision gibt es keinen spezifischen Code, der die Verschlüsselung dieses Zustands in der medizinischen Dokumentation ermöglicht. Gleichzeitig befürwortet die Mehrheit der Fachärzte und Praktiker das Kontinuum der Gallenschlamm- und Gallensteinerkrankung und schlägt die Verwendung des Codes K80.8 - andere Formen der Cholelithiasis - vor. Die Rolle und der Ort des Gallenschlamms als nosologische Einheit wurden im römischen Konsens VI nicht geklärt, was nur auf eine signifikante Rolle eines Verstoßes gegen die Chemie bei der Zusammensetzung der Galle bei Gallenblasendyskinesien hinweist.

Die Prävalenz von Gallenschlamm in der Allgemeinbevölkerung kann 4% erreichen, bei Patienten mit einem Symptomkomplex der Gallenwegspathologie 55% [1-4]. Bei verschiedenen physiologischen und pathophysiologischen Anomalien im menschlichen Körper ist die Häufigkeit des Auftretens von Gallenschlamm variabel. Insbesondere während der Schwangerschaft wird es aufgrund eines Anstiegs der Östrogen- und Gestagenspiegel bei 31% der Frauen festgestellt [5, 6]. Bei einer raschen Abnahme des Körpergewichts aufgrund eines Anstiegs des Cholesterins in der Galle und einer Abnahme der Entleerungsrate der Gallenblase wird in 25% der Fälle Gallenschlamm beobachtet [5, 7]..

Tatsächlich ist Gallenschlamm, wie oben erwähnt, eine Suspension von Flüssigkristallen von Cholesterinmonohydrat und / oder Granulat von Calciumbilirubinat in einer Mischung aus Mucin und Protein. Die Schlammsuspension umfasst Strukturen mit unterschiedlichen Ultraschall- und physikalisch-chemischen Eigenschaften im Bereich von 0,01 bis 5 mm. Es ist zu beachten, dass die chemische Zusammensetzung des Schlamms in verschiedenen klinischen Situationen variiert [2]. Die Ultraschalluntersuchung unterscheidet die folgenden Varianten des Gallenschlamms: Mikrolithiasis - eine Suspension kleiner hyperechoischer Partikel, "Kitt" -Galle, Echo-ungleichmäßige Galle mit Gerinnseln unterschiedlicher Dichte und gemischter Form [11].

Risikofaktoren für die Entwicklung von Gallenschlamm sind Familiengeschichte, weibliches Geschlecht, Alter, geografisches Wohngebiet, Lebensmittel mit hohem Fett- und Kohlenhydratgehalt sowie Lebensmittel mit niedrigem Anteil an Pflanzenfasern. Schwangerschaft, Fettleibigkeit, Diabetes mellitus, Lebererkrankungen mit Cholestase-Syndrom, Erkrankungen des Dünndarms, parenterale Ernährung und die Einnahme einer Reihe von Medikamenten erhöhen das Risiko für Gallenschlamm erheblich [10]..

Die Hauptstadien der Pathogenese von Gallenschlamm umfassen die Bildung von Vesikeln mit einem Cholesterinüberschuss vor dem Hintergrund einer Erhöhung der Konzentration lithogener Gallensäuren (FA) und einer Verringerung des Chenodesoxycholsäuregehalts. Die Keimbildung von übersättigter Galle wird durch eine Erhöhung der Konzentration von Kalzium, Kupfer, Mangan, Eisen, Magnesium, Kalium usw. stimuliert. Der Erhöhung des Gehalts an Sialinsäuren, Hexosen und der Anreicherung von Lipidperoxidationsprodukten in der Galle wird große Bedeutung beigemessen. Die durch den Gallenschlamm selbst verursachte Abnahme der Clearance aufgrund der Unterdrückung der Kontraktilität der Gallenblase schafft die Voraussetzungen für deren weitere Persistenz [8].

Das Krankheitsbild des Gallenschlamms

Das klinische Bild von Gallenschlamm ist sehr unterschiedlich. Die Mehrzahl der Fälle von Gallenschlammerkennung sind zufällige Ultraschallbefunde bei asymptomatischen Patienten. Von den für diesen Zustand berechneten Symptomen - Schmerz, Bitterkeit im Mund, Übelkeit und eine Reihe anderer - ist nur Schmerz ein relativ spezifisches Symptom. Moderne Klarstellungen zur Charakterisierung von Schmerzen wurden durch den Rome Consensus VI eingeführt, der die Definition und die Kriterien von "Gallenschmerzen" enthält: Episoden anhaltender Schmerzen im Epigastrium und / oder im rechten Hypochondrium, die länger als 30 Minuten dauern und in verschiedenen Intervallen (nicht täglich) wiederholt werden, die Tagesaktivität stören oder eine Behandlung erfordern für die Notfallversorgung kein signifikanter Zusammenhang (0,05).

Die Wahl des UDCA-Arzneimittels durch die Patienten hatte einen signifikanten Einfluss auf die Auflösung des Gallenschlamms (Tabelle, Abb.). Von 35 Patienten, die UDCA, Ursofalk®, ein Referenzarzneimittel für die Russische Föderation, einnahmen, hatten 42,9% 3 Monate nach Therapiebeginn keinen Gallenschlamm. Von 41 Patienten, die andere UDCA-Medikamente einnahmen, betrug die Wirksamkeit nach 3 Monaten 19,5% (OR = 3,09; 95% Cl 1,1–8,5). Nach 6-monatiger Therapie betrug die Wirksamkeit der Einnahme von Ursofalk® 82,9% und die anderer UDCA-Medikamente 60,9% (OR = 3,1; 95% Cl 1,05-9,1). Im 9. und 12. Behandlungsmonat zeigten Patienten, die das Referenzarzneimittel UDCA einnahmen, in 91,4% der Fälle eine Linderung des Gallenschlamms und in 70,7% der Fälle eine andere Linderung des UDCA-Arzneimittels (OR = 4,4; 95% Cl 1.1-12.2).

Eine wahrscheinliche Erklärung für die unterschiedliche Wirksamkeit von UDCA-Präparaten könnte die Tatsache sein, dass die Löslichkeit von UDCA direkt vom pH-Wert des Mediums abhängt. Bei einem pH-Wert von weniger als 7,8 nimmt die Löslichkeit von UDCA signifikant ab, die Bildung von Metaboliten mit Taurin und Glycin wird gehemmt und die Absorption verlangsamt sich [21, 22]. Daher können bei gleicher Dosis des Wirkstoffs des Arzneimittels Unterschiede in seiner Freisetzung aufgrund der unterschiedlichen Zusammensetzung der Kapsel und zusätzlicher Substanzen von grundlegender Bedeutung für die Wirksamkeit sein, die wiederum bei Schwankungen des pH-Werts in verschiedenen Teilen des Magen-Darm-Trakts die Konzentration von UDCA in der Galle bestimmt. Somit wurde gezeigt, dass die Wirksamkeit der Therapie mit UDCA-Arzneimitteln auch von den pharmakokinetischen Eigenschaften jedes spezifischen Arzneimittels abhängt, die bei der Auswahl einer Therapie berücksichtigt werden müssen..

Fazit

Zusammenfassend ist es nach den Ergebnissen der vorliegenden Studie wichtig, die hohe Wirksamkeit (80,3% in der allgemeinen Gruppe und 91,4% bei Einnahme des Referenzarzneimittels UDCA) sowie die Sicherheit (unerwünschte Ereignisse von weniger als 7,8%) von UDCA bei der Behandlung von Gallenschlamm in der realen Klinik zu beachten trainieren. Die optimale Therapiedauer mit der Bestimmung des Endpunktes - der Auflösung des Gallenschlamms - sollte 6 Monate betragen. Unter Berücksichtigung der Zuverlässigkeit der Faktoren, die die Wirksamkeit der Gallenschlammtherapie in der vorliegenden Studie erhöhen, hat die Wahl des Arzneimittels bei gleicher Dosis einen bestimmten Wert. Randomisierte prospektive kontrollierte Studien sind erforderlich, um die präsentierten Daten zu bestätigen..

Literatur

  1. Janowitz P., Kratzer W., Zemmier T. et al. Gallenblasenschlamm: spontaner Verlauf und Häufigkeit von Komplikationen bei Patienten ohne Steine ​​// Hepatologie. 1994. V. 20. S. 291–294.
  2. Jüngst C., Kullak-Ublick G., Jüngst D. Gallensteinkrankheit: Mikrolithiasis und Schlamm // Best Practices. Res. Clin. Gastroenterol. 2006. V. 20. S. 1053–1062.
  3. Shaffer E. Epidemiologie und Risikofaktoren für Gallensteinerkrankungen: Hat das Paradigma das 21. Jahrhundert verändert? // Curr. Gastroenter. Rep. 2005. Nr. 7 (2). R. 132-140.
  4. Vikhrova T. V. Gallenschlamm und seine klinische Bedeutung. Zusammenfassung des Autors. dis.... c. M. N. M., 2003.
  5. Ko C. W., Beresford S. A., Schulte S. J. Inzidenz, Naturgeschichte und Risikofaktoren für Gallenschlamm und Steine ​​während der Schwangerschaft // Hepatologie. 2005. V. 41. Nr. 2. S. 359–365.
  6. Maringhini A., Ciambra M., Baccelliere P. et al. Gallenschlamm und Gallensteine ​​in der Schwangerschaft: Inzidenz, Risikofaktoren und Naturgeschichte // Ann. Praktikant Med. 1993. V. 119. Nr. 2. S. 116–120.
  7. Pazzi P., Gamberini S., Buldrini P., Gullini S. Gallenschlamm: die träge Gallenblase // Dig. Leber Dis. 2003. V. 35 (3). S. 39–45.
  8. Tukhtaeva N. S., Mansurov Kh. Kh., Mansurova F. Kh. Über den molekularen Mechanismus der Gallenschlammbildung // Probleme von GAEL. 2006. Nr. 1–2. S. 40–47.
  9. Peter B. Cotton, Grace H. Elta, C. Ross Carter, Pankaj Jay Pasricha und Enrico S. Corazziari. Gallenblase und Schließmuskel von Oddi-Störungen // Gastroenterologie. 2016. Nr. 150. S. 1420-1429.
  10. Ilchenko A. A., Vikhrova T. V., Orlova Yu. N. et al., Gallenschlamm. Moderne Sicht auf das Problem // Hepatologie. 2003. Nr. 6. S. 20–25.
  11. Ilchenko A. A. Cholelithiasis. M.: Anakharsis, 2004.200 s.
  12. Hill P. A., Harris R. D. Klinische Bedeutung und Naturgeschichte von Gallenschlamm bei ambulanten Patienten // J Ultrasound Med. No. 2016. Nr. 35 (3). S. 605-610.
  13. Bueverov A.O. Möglichkeiten der klinischen Anwendung von Ursodesoxycholsäure // Consilium Medicum. 2005. Nr. 7 (6). S. 460–463.
  14. Erkrankungen der Gallenblase: die Möglichkeiten der Therapie mit Medikamenten Ursodesoxycholsäure / Comp. O. A. Sablin, T. A. Ilchishina, A. A. Ledovskaya. SPb, 2013.34 s.
  15. Minushkin O.N. Ursodeoxycholsäure in der Gastroenterologie // Effektive Pharmakotherapie in der Gastroenterologie. 2008. Nr. 2. S. 18–24.
  16. Lazaridis K.N., Gores G.J., Lindor K.D. Ursodesoxycholsäure „Wirkmechanismen und klinische Anwendung bei hepatobiliären Erkrankungen“ // J Hepatol. 2001. V. 35. S. 134-146.
  17. Gallenschlamm: von der Pathogenese bis zur Behandlung / Comp. A. A. Ilchenko et al. M.: TsNIIGE, 2006.48 p..
  18. Mekhtiev S.N., Grinevich V.B., Kravchuk Yu. A., Bogdanov R.N.Biliarschlamm: ungelöste Probleme // Behandelnder Arzt. 2007. Nr. 6. S. 24–28.
  19. Raikhelson K. L., Prashnova M. K. Ursodeoxycholsäure: bestehende Empfehlungen und Perspektiven für ihre Verwendung // Doktor.Ru. 2015. Nr. 12 (113). S. 50-56.
  20. Sarvilina I. V. Vergleichende klinische und wirtschaftliche Analyse der Verwendung von Ursodesoxycholsäurepräparaten bei Patienten mit Cholelithiasis im Stadium I // behandelnder Arzt. 2015. Nr. 2. S. 64–68.
  21. Hempfling W., Dilger K., Beuers U. Systematische Übersicht: Ursodesoxycholsäure - Nebenwirkungen und Arzneimittelwechselwirkungen // Aliment Pharmacol Ther. 2003. Nr. 18 (10). S. 963-972.
  22. Crosignani A., Setchell K. D., Invernizzi P., Larghi A., Rodrigues C. M., Podda M. Klinische Pharmakokinetik therapeutischer Gallensäuren // Clin Pharmacokinet. 1996. Nr. 30. S. 333–358.

I. B. Khlynov *, 1, Doktor der medizinischen Wissenschaften
R. I. Akimenko *
I. A. Gurikova **, Kandidat der medizinischen Wissenschaften
M. E. Loseva ***
O. G. Marchenko ***

* FGBOU VO UGMU MH RF, Jekaterinburg
** EMC "UMMC-Health", Jekaterinburg
*** MO "New Hospital", Jekaterinburg

Gallenschlamm: Therapieerfahrung in der realen klinischen Praxis / I. B. Khlynov, R. I. Akimenko, I. A. Gurikova, M. E. Loseva, O. G. Marchenko
Zur Zitierung: behandelnder Arzt Nr. 4/2019; Seitenzahlen in der Ausgabe: 80-83
Tags: Leber, Gallenwege, Cholesterin, Gallensteinkrankheit.

Schlammgallenblasensyndrom: Entwicklung, Anzeichen, Diagnose, Behandlung

Das Schlammsyndrom ist der Name einer besonderen pathologischen Erkrankung, die durch Stagnation und Kristallisation der Galle gekennzeichnet ist. Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet dieser medizinische Begriff "Schlamm in der Galle". Das Syndrom tritt bei Frauen 3-5 mal häufiger auf als bei Männern. Es entwickelt sich normalerweise näher an 40 Jahren, kann aber auch bei Kindern nachgewiesen werden.

Gallenschlamm ist das Anfangsstadium einer verstärkten Kristallisation organischer und anorganischer Verbindungen sowie des Prozesses der Steinbildung. Die Krankheit äußert sich in charakteristischen klinischen Symptomen, die den Verdacht auf eine Krankheit ermöglichen. Es ist wichtig, sie nicht zu verpassen und rechtzeitig zu identifizieren. Patienten leiden unter Schweregefühlen, Beschwerden und schmerzhaften Empfindungen im rechten Hypochondrium und Epigastrium, die sich nach dem Essen verschlimmern.

Die Diagnose des Schlammsyndroms basiert auf Ultraschall oder gastroduodenaler Intubation der Gallenblase. Eine vorzeitige und unzureichende Therapie der Pathologie führt zur Entwicklung schwerwiegender Pathologien - entzündlicher Prozesse in den Organen der hepatobiliären Zone. Eine adäquate Therapie von Krankheiten dieses Systems ermöglicht es Ihnen, ihre umgekehrte Entwicklung zu erreichen. In fortgeschrittenen Fällen schreitet die Krankheit fort und führt ausnahmslos zur Steinbildung..

Durch die Ätiopathogenese werden zwei Arten von Syndromen unterschieden:

  • Primär oder idiopathisch - eine unabhängige Nosologie, deren Ursache nicht geklärt wurde;
  • Sekundär - eine Krankheit, die vor dem Hintergrund verschiedener Erkrankungen der hepatobiliären Zone, Schwangerschaft, seltener Gewichtsverlust, endokrine Störungen auftritt.

Ätiopathogenese

Ein dickes Sediment in der Gallenblase entsteht durch Stagnation der Gallencholestase, Veränderungen in der Zusammensetzung - Dyscholie, Entwicklung einer Entzündung - Cholezystitis.
Dies sind die wichtigsten ätiopathogenetischen Faktoren des Syndroms, die unter folgenden pathologischen und physiologischen Bedingungen auftreten:

  1. Leberzirrhose,
  2. Obturation des Gallengangs mit einem Stein,
  3. Pankreatitis,
  4. Verminderte Immunität,
  5. Dramatischer und schneller Gewichtsverlust durch Stress oder lange Diäten,
  6. Darm- oder Magenoperation,
  7. Langzeitbehandlung mit Antibiotika und Zytostatika unter Einnahme von Kalziumpräparaten, Verhütungsmitteln und Lipolytika,
  8. Anämie,
  9. Interne Organtransplantation,
  10. Parenterale Langzeiternährung,
  11. Virale Nierenentzündung,
  12. Alkoholvergiftung des Körpers,
  13. Insulinabhängiger Diabetes mellitus,
  14. Psycho-emotionale Überlastung,
  15. Missbrauch von salzigen, fettigen und frittierten Lebensmitteln,
  16. Schlechte Gewohnheiten - Alkohol trinken, Rauchen, sitzende Arbeit,
  17. Genetische Belastung und angeborene Anomalien,
  18. Chronische Erkrankungen der inneren Organe, Manipulationen und Operationen,
  19. Schwangerschaft, Wechseljahre, körperliche Inaktivität.

Bei gesunden Menschen befinden sich die Gallenbestandteile in einem kolloidalen Zustand. Wenn sich das Verhältnis von Gallensäuren zu Cholesterin ändert, fällt letzteres aus und kristallisiert. Die Verdickung und Stagnation der Galle trägt zur Infektion der Gallenblase auf hämatogenem, lymphogenem oder aufsteigendem Weg bei. Eine Entzündung des Organs geht mit einer Verdickung seiner Wände und einer Verletzung der Entleerungsdynamik einher, was zu einer Evakuierungsstörung und einer Stagnation der Galle führt.

Beispiele für Gallenschlamm

Das Schlammsyndrom tritt normalerweise bei Frauen über 55 Jahren auf, die übergewichtig sind und eine erbliche Veranlagung haben, die richtige Ernährung vernachlässigen und gesunde Lebensmittel essen - Gemüse, Obst, Getreide.

Bei kleinen Kindern ist die Bildung von Sedimenten in der Galle mit einem Anstieg des freien Bilirubinspiegels verbunden, der bei physiologischem Ikterus, Unfähigkeit zum Stillen und frühzeitiger Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln beobachtet wird. Bei älteren Kindern ist die Entwicklung des Syndroms normalerweise mit einem Stressfaktor, einer schweren gastrointestinalen Dysfunktion, einem Mangel an Spurenelementen im Blut und choleretischen Produkten in der Ernährung verbunden..

Unter dem Einfluss eines ätiologischen Faktors tritt eine Hypertonizität des Schließmuskels von Oddi und eine Hypotonie der Muskeln der Gallenblase auf.

Pathogenetische Verbindungen des Schlammsyndroms:

  • Überschüssiges Cholesterin in der Galle,
  • Bildung großer Konglomerate von Cholesterinkristallen,
  • Ihre Ablagerung an den Wänden der Gallenblase und Organschäden,
  • Allmähliche Vergrößerung der Steine.

Gallenschlamm in der Gallenblase - eine Suspension, deren Zusammensetzung inhomogen ist und die den Beginn einer Gallensteinerkrankung signalisiert.

Symptome

Das klinische Bild der Pathologie ist häufig unscharf und ähnelt dem bei chronischen Entzündungen der Gallenblase, insbesondere im Anfangsstadium. Die Kristallisation von Cholesterin beschleunigt den Prozess der Verdickung der Galle, der sich klinisch mit ausgeprägteren Symptomen manifestiert. Wenn sich mehr dickes Sediment in der Blase befindet als normale Galle, verschlechtert sich der Zustand des Patienten stark und das Risiko einer Steinbildung steigt signifikant an.

Die wichtigsten Manifestationen der Pathologie können zu folgenden Syndromen kombiniert werden:

  1. Das Schmerzsyndrom äußert sich in Schwere, Unbehagen und unangenehmen Empfindungen im rechten Hypochondrium. Der Schmerz hat einen ziehenden, prickelnden oder drückenden Charakter und verstärkt sich häufig zu einer Gallenkolik, die auf den unteren Rücken, den Schultergürtel, unter dem Schulterblatt und im Nacken ausstrahlt. Das persistierende Abdomensyndrom tritt spontan auf oder verschlechtert sich mit der Zeit.
  2. Intoxikationssyndrom. Gallenstagnation ist eine häufige Ursache für allgemeine Vergiftungen, die sich in Fieber, Müdigkeit, Cephalalgie und Schläfrigkeit äußern.
  3. Gelbsucht. Eine Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute ist mit einer Verletzung des Ausflusses der Galle aufgrund eines den Gang blockierenden Steins oder seines schweren Krampfes verbunden. Kot bei Patienten ist verfärbt und enthält viel Fett, Urin verdunkelt sich.
  4. Das dyspeptische Syndrom äußert sich in Bitterkeit im Mund, plötzlichem Appetitverlust, Aufstoßen, Sodbrennen, Übelkeit und Erbrechen nach dem Essen, Verstopfung oder Durchfall, Blähungen und Rumpeln im Bauchraum. Ähnliche Anzeichen treten auf, wenn kleine Galle in den Zwölffingerdarm gelangt..

Diagnose

Es ist fast unmöglich, das Schlammsyndrom selbst zu identifizieren, da es keine spezifischen Symptome aufweist..

Spezialisten sammeln Anamnese von Leben und Krankheit, hören Beschwerden zu und führen eine allgemeine Untersuchung durch. In der Lebensgeschichte ist es wichtig, Medikamente einzunehmen, chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Alkoholmissbrauch. Die körperliche Untersuchung zeigt eine Empfindlichkeit beim Abtasten des Abdomens.

  • Im Hämogramm werden Anzeichen einer Entzündung bestimmt und in der biochemischen Analyse Veränderungen der Aktivität von Lebermarkern und der Menge an Proteinen, Hyperbilirubinämie und Hypercholesterinämie.
  • Mit Ultraschall der Gallenblase können Sie die anatomischen Parameter bestimmen und den Zustand des Organs beurteilen, Cholestase, Cholesterinose, Fibrose, Gerinnsel, Konglomerate, flockiges Sediment in der Galle identifizieren und dessen Menge bestimmen. Bisher haben Mediziner nicht festgestellt, ob das Schlammsyndrom eine eigenständige Krankheit oder nur ein Ultraschallsymptom ist. Dies ist auf die mangelnde Prognose der Pathologie, effektive Behandlungsschemata und Taktiken für das Patientenmanagement zurückzuführen..
  • Die Zwölffingerdarmintubation wird durchgeführt, um Galle aus dem Zwölffingerdarm zu gewinnen, die zur weiteren Untersuchung unter einem Mikroskop an das Labor geschickt wird, um die Zusammensetzung von Zellen und chemischen Elementen zu bestimmen.

Video: Gallenschlamm im Ultraschall

Heilungsaktivitäten

Die Behandlung des Schlammgallenblasensyndroms ist komplex und mehrkomponentig, einschließlich Diät-Therapie, der Wirkung von Medikamenten und pflanzlichen Heilmitteln sowie Operationen. Um den Zustand der Patienten zu verbessern und die Funktionen der Gallenblase wiederherzustellen, müssen Kristalle und Konglomerate aus der Galle entfernt, ihre Zusammensetzung normalisiert und flüssiger gemacht werden. Dies wird dazu beitragen, die Schwere der Symptome zu verringern und das Risiko von Komplikationen zu verringern..

Die Umsetzung medizinischer Empfehlungen beschleunigt den Heilungsprozess. Die Patienten müssen sich sanft ernähren, täglich genügend Flüssigkeit trinken und verschriebene Medikamente einnehmen.

Alle Patienten mit Gallenblasenfunktionsstörungen werden herkömmlicherweise in 3 Gruppen eingeteilt:

  1. Patienten werden nicht medizinisch und chirurgisch behandelt, eine Diät-Therapie ist angezeigt.
  2. Patienten benötigen eine zusätzliche medikamentöse Therapie.
  3. Patienten müssen operiert werden - Cholezystektomie und Diät danach.

Die Behandlung des Schlammsyndroms beginnt mit einer Diät-Therapie. Den Patienten wird die Diät Nr. 5 verschrieben, die fetthaltige Lebensmittel, geräuchertes Fleisch, saures Gemüse und Obst, Alkohol, würzige und frittierte Lebensmittel verbietet. Das Essen sollte gekocht, gedünstet oder in einem Wasserbad gekocht werden. Es ist notwendig, so viel Flüssigkeit wie möglich zu trinken - mindestens 2 Liter pro Tag. Es kann reines stilles Wasser, Beerenfruchtgetränke, Kamille oder jeder andere Kräutertee, Hagebuttenbrühe sein..

Die tägliche Ernährung der Patienten sollte proteinhaltige Lebensmittel und ballaststoffreiche Mahlzeiten enthalten, die das Verdauungssystem stimulieren. Es ist notwendig, Lebensmittel fraktioniert einzunehmen - in kleinen Portionen, 5-6 mal am Tag. Die tägliche Ernährung muss in essentiellen Nährstoffen mit Cholesterinrestriktion ausgewogen sein.

Video: über die Ernährung, wenn bei einem Kind ein Sediment in der Gallenblase gefunden wird

  • Hepatoprotektoren mit choleretischen, cholelitholytischen, hypolipidämischen, hypocholesterinämischen und immunmodulatorischen Wirkungen - "Ursosan", "Ursofalk", "Ursodez".
  • Antispasmodika mit myotropen und neurotropen Wirkungen - "No-shpa", "Duspatalin", "Papaverine".
  • Analgetika mit anästhetischer Wirkung - "Spazgan", "Ketorol", "Analgin".
  • NSAIDs mit analgetischer, fiebersenkender und entzündungshemmender Wirkung - "Nimesulid", "Ibuprofen".
  • Choleretika mit cholekinetischer und choleretischer Wirkung - "Cholenzym", "Allochol", "Holosas".
  • Antiemetika werden bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt, die von Übelkeit und Erbrechen begleitet werden - "Cerucal", "Motilium".
  • Zur Bekämpfung der Dehydration - kolloidale und kristalloide Lösungen: "Citroglucosolan", "Reopolyglucin", "Acesol".
  • Nicht salzhaltige Abführmittel haben eine starke choleretische Wirkung - "Bisacodyl", "Fitolax".
  • Bei Vorhandensein von Entzündungen antibakterielle Wirkstoffe mit einem breiten Wirkungsspektrum, häufiger aus der Gruppe der Fluorchinolone, Aminoglycoside, Cephalosporine, Makrolide.

Wenn eine kompensatorische Therapie dem Patienten nicht hilft, wird die Entfernung der Gallenblase verordnet - ein ziemlich häufiger chirurgischer Eingriff. Es gibt zwei Methoden der Cholezystektomie: Laparotomie - durch Durchführung einer Bauchoperation und Laparoskopie - durch eine Punktion im Peritoneum. Diese Methode des chirurgischen Eingriffs wurde in letzter Zeit aufgrund ihres minimalen Traumas, der schnellen Rehabilitation und der Abwesenheit von Komplikationen viel häufiger angewendet..

Traditionelle Arzneimittel, die aktiv zur Behandlung des Syndroms eingesetzt werden:

  1. Die Infusion oder Abkochung von sandigem Immortelle hat eine starke choleretische und entzündungshemmende Wirkung.
  2. Karottensaft oder Karottensamen-Abkochung können helfen, die Symptome zu lindern.
  3. Frische Preiselbeeren und ein Sud aus getrockneten Beeren wirken cholelitisch.
  4. Kräuter, die die Zusammensetzung der Galle verbessern und sie verdünnen: Arnika, Elecampane, Calamus, Brennnessel, Löwenzahn, Mariendistel, Rainfarn, Schöllkraut, Wermut, Schafgarbe.
  5. Minz- und Kamillentee wirkt krampflösend und tonisierend auf die Muskeln der Blase und der Gallenwege.
  6. Feigen bauen überschüssiges Cholesterin ab und aktivieren die glatten Muskeln der Gallenblase.
  7. Die Infusion von Maisnarben und Birkenblättern wirkt choleretisch.

Traditionelle Arzneimittel sind Hilfsmittel und können nur die Grundbehandlung des Syndroms ergänzen. Sie können nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt angewendet werden..

Prävention und Prognose

Die primäre Prävention der Pathologie besteht darin, die negativen Auswirkungen endogener und exogener Faktoren zu beseitigen, die zur Stagnation von Gallenerkrankungen und Ernährungsfehlern beitragen.

Um die Entwicklung eines Schlammsyndroms zu verhindern, müssen die folgenden Regeln befolgt werden:

  • Wenn nötig, verlieren Sie Gewicht ohne strenge Diäten und Fasten,
  • ISS ordentlich,
  • rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen der hepatobiliären Zone - Hepatitis, Pankreatitis,
  • Begrenzen Sie emotionale und physische Überlastung,
  • sich weigern, Medikamente einzunehmen, die die Entwicklung eines Schlammsyndroms auslösen können,
  • Führen Sie einen gesunden Lebensstil mit der Ablehnung von schlechten Gewohnheiten,
  • nach draußen gehen,
  • Tagesablauf optimieren.

Wenn das Syndrom nicht rechtzeitig erkannt wird und die Behandlung nicht begonnen wird, können unangenehme Folgen auftreten. Komplikationen treten auch auf, wenn Patienten nicht den gesamten Behandlungsverlauf abschließen und die Einnahme von Medikamenten abbrechen. Gleichzeitig wird das Sediment in der Galle dicker und verwandelt sich in Steine, die die Gallengänge blockieren. Es entwickeln sich kalkhaltige Cholezystitis, akute Pankreatitis, Gallenkolik, Cholestase, akute Cholangitis. Große Steine ​​mit unebenen Kanten bleiben im Gallentrakt stecken und beschädigen die Wände der Gallenblase, was häufig zu Organbrüchen führt.

Was ist Gallenschlamm?

Gallenschlamm und Schlammsyndrom sind zwei Namen für dasselbe Phänomen. Diese Pathologie wurde vor relativ kurzer Zeit entdeckt, nachdem eine detaillierte Diagnose des Körpers mit seinem vollständigen Ultraschall möglich wurde..

Zu Beginn tritt Gallenschlamm in der Gallenblase auf, wenn die Galle zu stagnieren beginnt und ihre normale Filtration nicht durchgeführt wird.

Was ist Gallenschlamm?

Wenn man darüber spricht, was Gallenschlamm ist, sollte beachtet werden, dass er einen langen Entwicklungspfad durchläuft, während dessen er seine Form mehrmals ändert..

Gallenschlammgrade:

  • Das Auftreten einer feinen Suspension in der Gallenblase.
  • Das Sediment wird allmählich flockiger, die Struktur der Galle ist kittig.
  • Dieser Zustand entwickelt sich zu einer dichten trockenen Schicht an den Wänden der Gallenblase..

Die letzte Schicht ist echogen und kann leicht mit Ultraschall diagnostiziert werden.

Das Sediment enthält nicht nur Cholesterinflocken der Gallenblase, sondern auch Calciumsalze, Pigmente und Spuren des Proteinabbaus. Daher hat das Sediment in der Gallenblase normalerweise eine äußerst komplexe Zusammensetzung, die auch seine Selbstausscheidung aus dem Körper verhindert..

Die internationale Klassifizierung von Gallenschlamm legt das Vorhandensein von zwei Arten nahe:

  • Primär (Pathologie entstand von selbst).
  • Sekundär (Pathologie entstand aufgrund der Tatsache, dass der Körper andere Krankheiten entwickelt, die mit der Arbeit der Leber oder des Magen-Darm-Trakts verbunden sind).

In diesem Fall kann sich die Pathologie in jedem Alter manifestieren, und in keinem Fall sollte eine solche Krankheit bei einem Kind unbeaufsichtigt bleiben. Wenn ein Gallensyndrom diagnostiziert wird, das äußerst gefährlich sein kann, sollte die Behandlung sofort durchgeführt werden. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für Gallensteine.

Was beeinflusst den Beginn des Gallenschlamms?

Es ist immer noch nicht klar, warum eine Gallenstagnation auftritt, aufgrund derer sich Gallenschlamm in der Gallenblase entwickelt. Es gibt jedoch eine Reihe von Faktoren, bei denen die Gefahr erheblich zunimmt:

  • Cholezystitis, die eine Verdickung der Wände der Gallenblase hervorruft und die Filtration der Galle verlangsamt. In diesem Fall ist es notwendig, eine Remission zu erreichen oder sogar eine Cholezystitis zu entfernen, da sich das Gallenblasensediment aufzulösen beginnt. Im Falle eines neuen Anfalls der Krankheit erscheint sie erneut,
  • Schwangerschaft verursacht Bauchkompression,
  • Fasten und strenge Diäten, aufgrund derer dem Körper Nährstoffe fehlen (während eine ungesunde Ernährung mit einer großen Menge geräucherter und fetthaltiger Lebensmittel auch zur Entwicklung von Schlamm führen kann),
  • die Verwendung von Medikamenten, die Kalzium im Körper erhöhen, Antibabypillen, Lipolytika,
  • im Falle der Einnahme des falschen Antibiotikums.

Darüber hinaus können die Ursachen für Gallenschlamm einige chronische Krankheiten sein:

  • Hepatitis,
  • Diabetes mellitus,
  • Alkoholismus,
  • Pathologie der Leber und Gallenblase.

Es ist ziemlich selten, dass sich nach der Operation Schlamm entwickelt..

Krankheitssymptome

Das sich entwickelnde Sediment in der Gallenblase weist lange Zeit keine spezifischen Anzeichen auf, anhand derer es bestimmt werden könnte. Meistens wird es plötzlich während eines allgemeinen Ultraschallscans entdeckt. Manchmal verursacht es jedoch bestimmte unangenehme Empfindungen..

Die Hauptsymptome von Gallenschlamm sind wie folgt:

  • Schmerzen unter den Rippen rechts, schlimmer nach dem Essen,
  • Übelkeit und Erbrechen, die oft Spuren von Galle aufweisen,
  • Stuhlprobleme,
  • ein starker Rückgang des Appetits.

Bei einem Kind kann ein Sediment in der Gallenblase akuter sein als bei einem Erwachsenen. Gleichzeitig ähneln Anzeichen von Gallenschlamm Magen-Darm-Erkrankungen, und bei einer flüchtigen Untersuchung besteht eine hohe Fehlerwahrscheinlichkeit. Bei regelmäßigem Auftreten solcher Symptome sollte ein Ultraschall durchgeführt werden.

Diagnose

Wenn dieses Problem auftritt, ist häufig eine Differentialdiagnose erforderlich: um die Diagnose von Gallenschlamm von Erkrankungen der Leber und des Magen-Darm-Trakts zu trennen.

Der Prozess sieht folgendermaßen aus:

  • Analyse der Anamnese, einschließlich des Vorhandenseins chronischer Krankheiten beim Patienten und der Merkmale seiner Lebensgewohnheiten.
  • Palpationsuntersuchung.
  • Verwendung allgemeiner Blut- und Urintests.
  • Biochemische Analyse.
  • Ultraschall-, Tomographie- und Zwölffingerdarmuntersuchungen.

Nachdem die Sedimente in der Gallenblase bestimmt wurden, bestimmt der Gastroenterologe den Grad der Schlammentwicklung.

Behandlung und Vorbeugung

Die Entscheidung über die Behandlung von Gallenblasensedimenten hängt vom Entwicklungsgrad der Krankheit ab.

Die Behandlung kann auf drei verschiedene Arten erfolgen:

  • Die Bildung von Flocken hat gerade erst begonnen und eine vorbeugende Diät reicht aus, damit sie zuerst aufhört und dann verblasst,
  • Zur Behandlung von Flocken in der Gallenblase ist die Verwendung von Medikamenten erforderlich (wie der Prozess aussehen wird und welche Medikamente verwendet werden sollen, entscheidet der Gastroenterologe in Abhängigkeit vom Zustand des Patienten und den Ursachen der Krankheit).,
  • Es ist auch möglich, Gallenschlamm in der Gallenblase mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs zu heilen. Dies ist der letzte Ausweg, um Steine ​​aus der Gallenblase zu entfernen.

Letztere Situation tritt jedoch äußerst selten auf: Es ist fast immer möglich, Gallenschlamm, der noch nicht zu einer Gallensteinerkrankung herangewachsen ist, ohne Operation zu heilen..

Drogen Therapie

Für einen Patienten mit Gallensyndrom gibt es wichtige Medikamente:

  • Blockieren der Absorption von Cholesterin und Entfernen seines Überschusses auf der Basis von Ursodesoxycholsäure (nicht verwendet bei Anfällen von Cholezystitis),
  • Gallen (besonders relevant, wenn Flocken in der Gallenblase das Auftreten einer kittigen Konsistenz ihres Inhalts hervorriefen),
  • krampflösende Tabletten,
  • Analgetika (nicht für Lebererkrankungen verwendet)

Eine medikamentöse Behandlung ist nicht erforderlich. Nach Rücksprache mit einem Arzt können Sie auch eine Behandlung mit Volksheilmitteln durchführen. Sie beinhalten:

  • Pfefferminze zum Tee hinzugefügt,
  • Immortelle Abkochungen,
  • Angelikatinktur.

Alle von ihnen haben starke Choleretika, aber wenn der Arzt sagt, dass der Gallenschlamm zu weit gegangen ist, sollten Sie sich auf keinen Fall nur auf die Behandlung mit Volksheilmitteln verlassen..

Diät

Die empfohlene Diät für Gallenschlamm in der Gallenblase ist Tabelle Nr. 5. Sie verhindert die Verdickung der Galle und die Bildung von Suspension darin.

Akzeptable Lebensmittel

  • Säfte aus natürlichen Früchten,
  • unbequemes Gebäck,
  • Suppen,
  • mageres Fleisch,
  • jede Art von Öl (50 g / Tag),
  • Getreide und andere Gerichte auf Getreidebasis,
  • Gemüse, Obst, Beeren (es ist besser, übermäßig saure zu vermeiden),
  • Eier (1 Stk / Tag),
  • Zucker,
  • Honig,
  • Marmelade.

Inakzeptable Lebensmittel

  • reiche Backwaren,
  • fetthaltiges Fleisch und Fisch sowie auf dieser Basis zubereitete Gerichte, zum Beispiel Suppen oder geliertes Fleisch,
  • scharf schmeckendes Gemüse (Radieschen, Radieschen, Sauerampfer),
  • Spiegeleier,
  • scharfes und mariniertes Essen, fertige Konserven, Instant-Halbzeuge mit einem hohen Gehalt an Gewürzen,
  • Senf und Pfeffer,
  • saure Früchte und Beeren,
  • Milch- und Schokoladenbonbons, Cremes,
  • koffeinhaltige Getränke mit Ausnahme von schwachem Tee,
  • alkoholische Getränke,
  • alkoholfreie Cocktails, Energy Drinks.

Eine solche Diät ist optimal für Patienten, die sich einer Cholezystektomie unterzogen haben, und kann eine gute vorbeugende Maßnahme gegen die Bildung von Gallenschlamm sein..

Es sollte nicht unachtsam eingenommen werden, um die Entwicklung von Komplikationen zu vermeiden: das Auftreten von Steinen, die starke Schmerzen verursachen.

Gallenschlamm in der Gallenblase. Federung - was ist das??

Das entstehende Sediment in der Gallenblase wird als Gallenschlamm (BS) bezeichnet. Das Sediment selbst ist normalerweise unterschiedlich zusammengesetzt und sein Vorhandensein dient als Signal für den Beginn der Cholelithiasis. Bisher gibt es keine eindeutige Meinung, ob Gallenschlamm (BS) als eigenständige Krankheit oder nur als Ultraschallsymptom zu betrachten ist. Laut Statistik findet sich ein ähnliches Sediment bei 4% der Menschen mit Gallensteinerkrankungen und bei 8%, die über Probleme mit den Organen des Magen-Darm-Trakts klagen..

Dennoch führen die meisten Experten diese Pathologie auf eine frühe Form der Gallensteinerkrankung zurück. Wenn es keine Behandlung gibt, „wächst“ dieses Sediment zu Steinen. Diese Anomalie wird als Schlammsyndrom bezeichnet..

Für eine vollständige Klarheit des Bildes werden wir die Symptome, Anzeichen der Krankheit, Arten der Diagnose und Behandlung analysieren.

Voraussetzungen und Risikofaktoren

Trockenes Pulver in der Gallenblase (GB) kann gesehen werden, wenn die Galle stagniert. Es enthält:

  • Gallenproteine;
  • Cholesterin;
  • Gallenfarbstoffe;
  • Calciumsalze;
  • Mucin.

Die oben genannten Komponenten werden in der Kavität gesammelt, aber Ultraschall kann es leicht diagnostizieren.

Es gibt mehrere Risikofaktoren, die zur raschen Bildung von Gallenschlamm beitragen:

  1. Eine häufige Krankheit - chronische Cholezystitis - trägt zum Auftreten von Sedimenten in der Gallenblase bei. Während der Krankheit werden die Wände der Blase viel dicker und die Galle wird langsamer freigesetzt, wobei sich ein Sediment bildet, das zu Gallenschlamm führt. Cholezystitis ist eine zyklische Erkrankung, Gallenschlamm kann während der Remission der Erkrankung verschwinden;
  2. Die Schwangerschaft ist auch einer der Risikofaktoren. Statistiken sagen, dass das Echogewicht bei 20% der Frauen in einer Position gefunden wird. Der Mechanismus des Auftretens ist einfach: Der Uterus steigt an und verengt die inneren Organe. Dadurch nimmt die Motilität der Gallenblase ab. Nach der Geburt kehrt normalerweise alles zur Normalität zurück, und die Suspendierung wird in der Regel entfernt.
  3. So seltsam es auch klingen mag, Diäten sind auch die Ursache für die Ansammlung von Sedimenten. Und das Problem ist, dass wir bei einer Ernährungsumstellung weniger Nährstoffe erhalten und die inneren Organe versuchen, den Verlauf ihrer Aktivität zu ändern. Infolgedessen nimmt die Aktivität der Gallenblase wieder ab und die Galle stagniert. Aus diesem Grund ist eine chronische Cholezystitis oder Gallensteinerkrankung möglich, aber der Übergang zu einer richtigen Ernährung führt dazu, dass der Gallenschlamm zurückgeht. Das andere Extrem tritt ebenfalls auf - die Übersättigung von Lebensmitteln, die mit Fetten, Salz und anderen ungesunden Lebensmitteln konsumiert werden. Das Problem wird gelöst, indem die Ernährung geändert wird - unerwünschte Gerichte durch nützliche ersetzt werden;
  4. Es besteht auch die Möglichkeit, mit bestimmten Medikamenten Gallenschlamm zu gewinnen. Bestimmte Medikamente fördern eine übermäßige Sättigung der Galle mit Cholesterin, wodurch sie viskos wird und sich in der Blase absetzen kann. Arzneimittel mit solchen Eigenschaften umfassen Antibabypillen, Arzneimittel mit Kalzium, Lipolytika, Cephalosporine der dritten Generation;
  5. Einige Krankheiten (Pathologien) wirken sich direkt auf die Motilität der Verdauungsorgane aus und stören dadurch den Stoffwechsel, was zu einer Verstopfung der Gallenblase führt.

Zu den Risikofaktoren zählen chirurgische Eingriffe im Magen-Darm-Trakt, übermäßiger Alkoholkonsum, Diabetes mellitus, Pankreatitis, die Folgen von Hepatitis und Übergewicht.

Laut Statistik sind Frauen anfälliger für diese Krankheit..

Bei Kindern besteht die Gefahr von Gallenschlamm. Dieses Phänomen wird durch altersungeeignete Fütterung, die Verwendung von Junk Food und psychischen Stress erleichtert. Wenn bei einem Kind ein Sediment in der Gallenblase gefunden wird, müssen Sie die Ernährung anpassen. Oft entwickelt sich diese Krankheit vor dem Hintergrund von Gelbsucht bei Säuglingen aufgrund eines Anstiegs des Bilirubins.

Gallenschlamm ist häufig die Hauptursache für chronische Cholezystitis, Gallensteinerkrankungen und Pankreatitis. Eine anhaltende Stagnation der Galle führt sogar zum Auftreten einer akuten Cholezystitis, die einen chirurgischen Eingriff impliziert.

Diagnose der Krankheit

Eine optimale Behandlung erfordert eine Bewertung. Der Gastroenterologe sollte die Anomalie frühzeitig erkennen. Die erste vorgeschriebene Untersuchung ist normalerweise ein Ultraschall, der die Art des Schlamms (Sediments) bestimmt. Die Zusammensetzung und Klassifizierung von Sedimenten unterteilt Suspensionen herkömmlicherweise in drei Typen:

  1. Mikrolithiasis (echogene Suspension) - Diese Suspension besteht aus kleinen Partikeln (Flocken), die sich leicht bewegen.
  2. Hier werden Kittgalle - Gerinnsel unterschiedlicher Dichte mit unterschiedlichen Umrissen beobachtet, die sich ebenfalls leicht bewegen;
  3. Mikrolithiasis mit dicker Galle (hyperechoische Suspension) - Diese Suspension besteht aus Gallengerinnseln, die normalerweise im hinteren Teil des Magen-Darm-Trakts zu finden sind (kombiniert die Zeichen der ersten beiden Gruppen)..

Nach Ansicht einiger Ärzte ist eine fein verteilte Suspension ein Vorbote von Steinen, obwohl dieser Zusammenhang nicht genau nachgewiesen wurde..

Die Hepatisierung des Organs beginnt, wenn die Gallenblase vollständig mit Schlamm gefüllt ist. Eine typische Situation ist, wenn die Cholesterinkonzentration sowohl in der Blase als auch in der Gallenwege erhöht ist.

Die Schlammzusammensetzung unterteilt es in drei Arten:

  1. Bilirubinschlamm;
  2. Ausfällung von Cholesterinkristallen;
  3. Sediment aus Calciumverbindungen.

Nach Erhalt der Ultraschalldaten wird eine gründlichere Diagnose vorgeschrieben, bestehend aus:

  • Feststellung der zellulären und biochemischen Zusammensetzung der Galle (Zwölffingerdarmuntersuchung der Gallenblase);
  • Biochemischer Bluttest (der Gehalt an Bilirubin, Cholesterin, Transaminase wird berücksichtigt);
  • MRT und Computertomographie, um ein geschichtetes Bild der Gallenblase zu sehen.

Die Ernennung anderer Arten von Untersuchungs- und Diagnosemethoden hängt von der Krankheitsphase und dem Vorliegen von Komplikationen ab.

Krankheitssymptome

Das Schlammsyndrom wird als solche Art von Krankheit angesehen, wenn der Krankheitsverlauf bei Erwachsenen und Kindern nicht von offensichtlichen Symptomen begleitet wird. Die Symptome der Krankheit können mit den allgemeinen Symptomen von Krankheiten gemischt werden, die für Cholezystitis, Gallensteinkrankheit charakteristisch sind. Der Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten kann das Fehlen solcher Krankheiten in der Anamnese sein..

Die allgemeinen Manifestationen der Sedimentbildung sind:

  • Ziemlich starker Schmerz im Bereich der äußersten Rippe rechts (der Schmerz kann scharf sein oder schmerzen);
  • Vergiftung (Schwäche, Kopfschmerzen, Fieber);
  • Gelbsucht (schlechter Abfluss der Gallensekretion trägt zu ihrem Auftreten bei);
  • Blähungen (wenn sich die Entzündung auf die Bauchspeicheldrüse ausgebreitet hat);
  • Sodbrennen, Erbrechen, Stuhlstörung.

Wenn eines dieser Symptome vorliegt, wird eine Ultraschalluntersuchung vorgeschrieben und die Gründe für die Ausfällung der Suspension ermittelt (in der Regel wird Gallenschlamm als Grundlage für die Entwicklung anderer Krankheiten angesehen)..

Symptome und Ursachen des Auftretens:

  • Das Schmerzsyndrom ist wahrscheinlich zu Beginn der Bildung einer Cholezystitis oder wenn sich die Suspension in der Gallenblase bewegt, aber das Vorhandensein des Sediments selbst verursacht keine Schmerzen.
  • Eine Vergiftung tritt bei Pankreatitis und Cholezystitis auf und wird als Hauptsymptom des Entzündungsprozesses angesehen.
  • Gelbsucht wird durch einen Krampf im Gang verursacht, der durch Schmerzen verursacht wird, oder durch einen Stein, der den Gang blockiert hat, kurz gesagt, wenn die Galle gestört ist.
  • Blähungen treten auf, wenn eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse beginnt;
  • Das Dyspepsie-Syndrom (Erbrechen, Übelkeit, Sodbrennen, Durchfall) tritt auf, wenn im Zwölffingerdarm keine Galle ankommt und die Verdauung versagt.

Behandlung

Die Hauptrichtungen während der Therapie des Gallenschlamms bestehen darin, die Dichte (Ausdünnung) zu verringern und die Zusammensetzung der Galle zu optimieren, Schmerzen zu lindern und Komplikationen vorzubeugen. Die Behandlung umfasst die folgenden Stadien:

  1. Diät mit Gallenschlamm. Es muss konstant sein - dies ist nicht nur ein wichtiger Bestandteil der Behandlung, sondern auch der Vorbeugung der Krankheit. Vermeiden Sie fetthaltige, frittierte, würzige Speisen und Alkohol. Das Menü sollte ballaststoffreiche Lebensmittel enthalten, um die Darmmotilität und damit die Aktivität des Verdauungstrakts im Allgemeinen zu stimulieren.
  2. Getränk. Es ist notwendig, mehr Flüssigkeit zu konsumieren - zur freien Entfernung von Sedimenten.
  3. Medikamente. Die Behandlung von Gallenschlamm erfordert die Verwendung verschriebener Medikamente. Das Arzneimittel "Choludexan" normalisiert die Zusammensetzung und Dichte der Galle, hat schützende Eigenschaften für die Leber und normalisiert deren Aktivität. Verschiedene krampflösende Mittel ("Nosh-pa", "Papaverine") lindern das Schmerzsyndrom, beseitigen Krämpfe der Gallenwege und helfen, den Ausfluss der Galle wiederherzustellen. Analgetische Pillen ("Spazmalgon", "Ketanov") werden bei starkem Schmerzsyndrom verschrieben.

Hausmittel

Bei einer solchen Pathologie hat die Behandlung mit Volksheilmitteln das Existenzrecht. Damit diese Methoden wirksam sind, müssen sie in Absprache mit dem behandelnden Arzt angewendet werden..

Die folgenden Heilkräuter werden verwendet, um Galle zu entfernen:

  1. Sandy Immortelle. Es hat entzündungshemmende und choleretische Eigenschaften und wird in Form von Infusionen oder Abkochungen verwendet.
  2. Pfefferminze. Wird als Tee verwendet, um den Gallengangkrampf zu lindern und den Gallenfluss zu verbessern.
  3. Angelica medizinisch. Die Infusion normalisiert das Verdauungssystem und wird als choleretisches Arzneimittel eingesetzt.

Obwohl die Behandlung mit Volksmethoden bei der Anwendung eine gute Wirkung hat, kann eine solche Behandlung nur eine Ergänzung sein. Es wird jedoch keine Medikamente ersetzen..

Zu behandeln oder nicht zu behandeln?

Gallenschlamm ist häufig. Es ist eine Folge der Pathologie oder Symptomatik der Krankheit. In jedem Fall wird die frühere Diagnose dazu beitragen, unangenehme Symptome schnell zu beseitigen und Pathologien in den ersten Stadien zu identifizieren, und die rechtzeitige Kontrolle der Krankheit wird dazu beitragen, die Krankheit mit sanften Methoden zu heilen und diese Pathologie loszuwerden.

Unbehandelt können sich schwerwiegende Pathologien bilden, wenn eine medikamentöse Behandlung und Ernährung kein gutes Ergebnis mehr liefern. Bei fortgeschrittenen Formen wird eine Operation durchgeführt, um die Gallenblase zu entfernen.

Symptome und Behandlung von Gallenschlamm in der Gallenblase

Cholelithiasis wird epidemiologisch. Dies kann anhand der Anzahl der an der Gallenblase durchgeführten chirurgischen Eingriffe beurteilt werden. Cholezystektomie - vollständige Entfernung eines Organs, steht nach Blinddarmentzündung an zweiter Stelle. Alarmierende Statistiken motivieren die Forschung, in deren Verlauf Beweise dafür erhalten wurden, dass die Gallensteinkrankheit ein vielschichtiger Prozess ist. Der Periode der Steinbildung gehen Veränderungen in der Zusammensetzung der Galle und des Stoffwechselversagens voraus.

Ein unausgeglichenes Gleichgewicht von Cholesterin, Säuren und Phospholipiden führt zu einer Abnahme der Gallenblasenmotilität und einer Zunahme der Viskosität biologischer Flüssigkeiten. Infolgedessen bildet sich in der Galle ein Niederschlag in Form von Cholesterinkristallen, der die Grundlage für die Bildung von Gallenschlamm (BS) bildet. Das primäre Anzeichen einer Gallensteinerkrankung erfordert umfassende Maßnahmen - Diagnose, Behandlung, Ernährung.

Was ist Gallenschlamm?

Die Cholelithiasis (die Bildung von Steinen in der Gallenblase) durchläuft mehrere Stadien. Anfangs - Gallenschlamm. Lithogene (viskose) Galle fördert die Bildung eines Sediments, das aus klebrigen Cholesterinkristallen und extrazellulären Luftblasen besteht. Schlammschlamm, der sich in der Gallenblase ansammelt, passt fest an die Schleimhautwände. Die verlangsamte Organmotilität ist nicht in der Lage, Schlamm auf natürliche Weise zu entfernen. Entzündliche und stagnierende Prozesse treten in den Gängen auf, die in der Medizin als Gallenschlamm in der Gallenblase definiert sind.

Der pathologische Zustand ist auch unter anderen Namen bekannt - Mikrolithiasis, Pseudolithiasis, Gallensediment, Schlammgalle.

Sie alle bestimmen einen einzigen Prozess - eine Veränderung der Galle-Struktur, gefolgt von der Umwandlung in Steine. Ohne rechtzeitige Behandlung entwickelt sich Gallenschlamm in 32% der Fälle zu Cholelithiasis..

Klassifikation des Schlammsyndroms

In der Medizin wird Gallenschlamm nach verschiedenen Parametern klassifiziert: Stadium, Gallenblasenaktivität und Sedimentzusammensetzung. Eine solche Gruppierung hilft bei einer genauen Diagnose und einer angemessenen Einschätzung des Komplikationsrisikos..

Motorische Funktion der Gallenblase:

  • normale Aktivität;
  • Dyskinesie der Gallenwege;
  • Organatrophie - mangelnde Motilität.
  • Cholesterinkristalle kombiniert mit gelartigen Mukoproteinen;
  • Das Sediment wird von komplexen Calciumverbindungen dominiert.
  • Pigmente mit einem hohen Gehalt an Bilirubin.
  • I - Sedimentelemente überschreiten nicht 3,5-5 Mikrometer, es gibt keine Symptome;
  • II - gekennzeichnet durch die Bildung dichter Gerinnsel gelartiger Galle, mäßiger Schmerz, Übelkeit auftreten;
  • III - an den Wänden der Schleimhaut der Gallenblase tritt eine Cholesterinpolypose auf, die durch Sedimentkristalle gebildet wird. Ein chirurgischer Eingriff ist erforderlich.

Die Kombination von Faktoren ermöglicht es Ihnen, die Ursachen für abnormale Veränderungen der Gallenflüssigkeit zu bestimmen und wirksame Maßnahmen zur Stabilisierung der Organfunktion vorzuschreiben.

Ursachen von Gallenschlamm

Eine Verletzung der Gallenzusammensetzung tritt vor dem Hintergrund anderer pathologischer Prozesse und damit verbundener therapeutischer Maßnahmen auf. Die Hauptrisikogruppe sind Menschen mit Leber- und Gallenblasenerkrankungen. Alle Pathologien, die die Ausscheidung von Galle aus dem Körper beeinflussen, gefährden die normale Sekretion. Pankreatitis, Diabetes mellitus, sichelförmige Anämie, Magen-Darm-Erkrankungen wirken sich in jedem Fall negativ auf die Zusammensetzung der Galle aus.

Das Behandlungsschema für die Grunderkrankung, das Alter des Patienten und sein Lebensstil bestimmen wiederum die Entwicklung des Gallenschlamms. Trotz des verschwommenen Krankheitsbildes unterscheiden Gastroenterologen drei Gründe, aus denen sich mit einer Wahrscheinlichkeit von bis zu 80% ein Sediment in der Galle bildet.

Cholezystitis

Chronische Entzündungen der Gallenblase sind durch leichte Symptome und einen langen Verlauf gekennzeichnet. Dies bedeutet, dass eine Person möglicherweise über viele Jahre hinweg nicht über das Vorhandensein der Krankheit informiert ist. Dafür frisst sich die Cholezystitis allmählich an den Wänden der Gallenblase ab. Normales Gewebe wird durch Bindegewebe ersetzt, wodurch sich das Organ verdickt und seine Funktionalität verliert. Langsame Stoffwechselprozesse tragen zur Sedimentbildung bei. Es ist bemerkenswert, dass der Schlamm während der Remission vollständig verschwindet..

Schwangerschaft

Jede fünfte werdende Mutter entwickelt Gallenschlamm. Der wachsende Uterus komprimiert die Gallenblase und ihre Kanäle. In diesem Zustand ist es schwierig, die natürliche Funktionalität zu erhalten, so dass sich die Sekretion der Galle etwas verlangsamt. Die Krankheit ist asymptomatisch und verursacht bei einer Frau selten Beschwerden. Nach der Geburt wird das Organ wiederhergestellt und das Sediment auf natürliche Weise ausgeschieden.

Permanente Diäten zur Gewichtsreduktion

Um ideale Formen zu erreichen, greifen Frauen (und Männer) zu radikalen Maßnahmen. Strenge Diäten und Hungerstreiks werden zur Norm. Der Mangel an elementaren Vitaminen, Nährstoffen und Spurenelementen wirkt sich negativ auf alle inneren Organe aus. Die Gallenblase ist die erste, die leidet. Motorische Funktionen verlangsamen sich, es entstehen stagnierende Prozesse, es entsteht Schlammsediment. Wenn Sie rechtzeitig anhalten und die Ernährung ausbalancieren, erholen sich die Funktionen des Gallengangs von selbst..

Die Verwendung von Antibiotika, Arzneimitteln mit hohem Kalziumgehalt, Antibabypillen, Cephalosporinen und Lipolytika kann das Auftreten von Gallenschlamm hervorrufen. Kompetent zusammengestellte medikamentöse Behandlungsabläufe sind die Hauptvoraussetzung zur Vermeidung von Komplikationen.

Anzeichen und Symptome

Die Gallenschlammklinik hat kein klares Bild. In der Anfangsphase ist die Bildung des Sediments asymptomatisch und kann sich als ein völlig normaler Zustand manifestieren, der jeder Person innewohnt - seltene gastrointestinale Störungen und leichte Übelkeit. Wenn das Schlammvolumen die Galle überschreitet, treten charakteristische Symptome auf, bei denen sich der Zustand des Patienten verschlechtert.

Das Schmerzsyndrom ist durch einen schleppenden Anstieg gekennzeichnet. Anfangs gibt es Steifheit, Schweregefühl und Unbehagen unter den Rippen auf der rechten Seite. Allmählich bekommen Empfindungen eine ausgeprägte Farbe. Der Schmerz wird konstant, mit gelegentlichem Kribbeln und Kolikattacken.

Rausch

Eine Stagnation der Galle führt zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers. Alle Anzeichen einer Vergiftung treten auf - Fieber, Nachtfieber, Lethargie, Müdigkeit, Schläfrigkeit, idiopathische Schmerzen im ganzen Körper.

Gelbsucht

Eine Verletzung des Gallenausflusses führt zu einer Veränderung der Hautfarbe, der Schleimhäute und der biologischen Sekrete. Zuerst wird eine leichte und dann intensive Gelbfärbung des Weiß der Augen, des Gesichts, der Arme und des Halses beobachtet. Der Kot ist verfärbt, der Urin trübe, gesättigte Orange.

Blähungen und Dyspepsie

Eine geringe Menge Galle im Zwölffingerdarm führt zu einer Störung der natürlichen Ausscheidungsprozesse. Der Patient hat Verstopfung, abwechselnd Durchfall, Blähungen, Blähungen. Dyspepsie äußert sich in einem bitteren Geschmack im Mund, Sodbrennen, Appetitlosigkeit und Erbrechen nach dem Essen.

Die Symptome sind spezifisch und können mit einfachen Zubereitungen oder Kräuternahrung leicht gelindert werden. Sie zu ignorieren bedeutet jedoch, die Krankheit fortschreiten zu lassen..

Diagnosemethoden

Die Hauptmethode zur Untersuchung von Gallenschlamm ist die TUS - transabdominale Sonographie. Die Zuverlässigkeit der Untersuchung beträgt 60-70%, kann jedoch durch Blähungen oder Fettleibigkeit des Patienten erschwert werden. In diesen Fällen verschreibt der Arzt die endoskopische Sonographie (EUS). Der Informationsgehalt dieser Art der Hardwarediagnose beträgt 95-98%. Eine spezifische Untersuchung wird in einer differenzierten Studie gezeigt - Verdacht auf einen Tumor, Polyposis.

Die zugänglichste und beliebteste Methode ist Ultraschall. Die Wände der Gallenblase und das Vorhandensein pathologischer Prozesse (Entzündung oder Cholesterinose) sind deutlich sichtbar. Dies ermöglicht dem Gastroenterologen, eine vorläufige (endgültige) Diagnose zu stellen oder zusätzliche Studien zu verschreiben. Im Zweifelsfall kann der Gallenschlamm durch MRT, ECD (Sondierung) und Gallenbiopsie bestätigt werden.

Für eine genaue Diagnose und Behandlung reicht eine Ultraschalluntersuchung aus.

Behandlung des Gallenschlammsyndroms

Die Behandlung von Funktionsstörungen der Gallenflüssigkeit wird in medizinischen Kreisen immer noch diskutiert. Viele Ärzte neigen dazu zu glauben, dass Gallenschlamm keine Therapie erfordert, wenn der Patient keine klinischen Manifestationen der Krankheit hat. Gleichzeitig ist die Sedimentbildung eine direkte Manifestation negativer Prozesse im Körper, die eine Untersuchung und Bestimmung der Ursachen erfordern..

Daher geht die Mehrheit der russischen Ärzte lieber auf Nummer sicher und verschreibt dem Patienten eine angemessene Behandlung, die seinem Zustand entspricht. Dies können traditionelle Medikamente, Diäten oder Hausmittel sein. Das Ergebnis ist wichtig - um Fortschritte und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.

Medikamente

Der Ansatz zur medikamentösen Behandlung basiert auf folgenden Prinzipien:

  • die Synthese von Cholesterin in der Galle blockieren;
  • Wiederherstellung der kontraktilen Funktion der Gallenblase;
  • Reduzieren Sie die Aufnahme von Fett in die Darmwand.

Je nach Stadium des Bilinarschlamms werden dem Patienten Medikamente verschrieben, die die primären Symptome lindern und die Funktion der Gallenblase beeinträchtigen..

Ursodeoxycholsäure

Eine breite Gruppe von Medikamenten, die ein wesentlicher Bestandteil der konservativen Behandlung von Leber- und Gallenblasenerkrankungen sind. Ursodeoxycholsäure ist eine synthetisierte Komponente der menschlichen Galle, die keine Zytotoxizität aufweist.

Die therapeutische Wirkung ist vergleichbar mit den Behandlungsprinzipien:

  • blockiert die Cholesterinsynthese;
  • verhindert die Aufnahme in die Wände des Magen-Darm-Trakts;
  • löst Sedimentkristalle auf;
  • reduziert die Lithogenität der Galle;
  • wirkt sich günstig auf die Funktion der Bauchspeicheldrüse aus;
  • schützt die Leber vor Schäden auf zellulärer Ebene, insbesondere vor der zerstörerischen Wirkung von Ethanol - dem Hauptbestandteil aller alkoholischen Getränke;
  • Löst stagnierende Stopfen in den Gallenblasenkanälen ganz oder teilweise.

Ursodeoxycholsäure wird in Apotheken rezeptfrei verkauft. Die häufigsten Medikamente der Gruppe sind Ursoliv, Ursokhol, Ursofalk, Ursocid. Um ein sichtbares Ergebnis zu erzielen, ist eine Langzeittherapie von 6 Monaten bis 3 Jahren erforderlich.

Antispasmodika

Vorgeschrieben, um den Abfluss von Galle in den Zwölffingerdarm zu normalisieren. Linderung von Gallenblasenkrämpfen und damit verbundenen Empfindungen - Schmerzsyndrom, Kolik, Hypertonizität. Das Behandlungsschema wird von einem Arzt verschrieben, der Aufnahmezeitraum beträgt aufgrund mehrfacher Nebenwirkungen nicht mehr als 7-10 Tage.

Am wirksamsten sind krampflösende Mittel auf der Basis von Drotaverin - No-shpa, Spazmonet, Drotaverin, Spazmalgin.

Analgetika

Anästhetika werden bei ausgeprägten Symptomen von Gallenschlamm verschrieben. Starke Schmerzen, die zu Schlaflosigkeit, Einschränkung der Mobilität und geistiger Aktivität führen, werden mit einfachen Anästhetika behandelt. Analgetika und NSAIDs sind die wichtigsten Arzneimittel, die im Behandlungsschema verwendet werden.

Ketorol, Ketanov, Ibuprofen, Ibufen, Analgin, Paracetamol und Aspirin lindern schnell unangenehme Symptome und helfen, zum normalen Lebensrhythmus zurückzukehren. Aufgrund von Nebenwirkungen, einschließlich Sucht, ist die Aufnahme auf 5-7 Tage begrenzt. Danach verliert das Medikament seine Wirksamkeit, es muss abgebrochen und / oder gewechselt werden.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Sie können die Wirkung der traditionellen Behandlung mit Hilfe von Rezepten für alternative Medizin verstärken. Nützliche Abkochungen und Tinkturen wirken sich nicht nur positiv auf die vom Schlamm betroffene Gallenblase aus, sondern auch auf den gesamten Körper..

Pflanzliche Heilmittel sind der unbestrittene Favorit der Hausmittel. Beliebteste Rezepte:

  • Immortelle, Pfefferminzblätter, Koriandermischung zu gleichen Anteilen. Gießen Sie kochendes Wasser in den Anteilen: 1 Esslöffel der Sammlung pro 250 ml Wasser. Bestehen Sie auf einem Dampfbad für 20-25 Minuten. 2 mal täglich ein halbes Glas einnehmen, 3-4 Wochen.
  • Mischen Sie 1 Esslöffel bitteres Wermut und Schachtelhalm. Gießen Sie 400 ml gereinigtes Wasser und kochen Sie es 10 Minuten lang. Die Brühe abseihen, 2 mal am Tag warm nehmen - morgens und abends.
  • Kamille, Immortelle, Pfefferminzblätter, Löwenzahnwurzel, Sanddornrinde werden zu gleichen Anteilen gemischt. Gießen Sie 3 Esslöffel der Mischung mit 500 ml Wasser und kochen Sie sie 15 Minuten lang. 20 Minuten ziehen lassen, abtropfen lassen. Nehmen Sie sofort nach dem Aufwachen und abends nach dem Abendessen 200 ml ein.
  • Mahlen Sie den Marshmallow mit einem Messer, fügen Sie 1 Liter trockenen Wein (Weißwein) hinzu, kochen Sie ihn 5 Minuten lang und lassen Sie ihn abseihen. Verbrauchen Sie 3-4 mal täglich 3 Esslöffel.
  • Nehmen Sie 1 Esslöffel Angelika, Sanddorn, Minze, Kümmel, Salbei und mischen Sie alles gründlich (wenn die Pflanzen frisch sind, hacken Sie). 1 Liter kochendes Wasser hinzufügen, 1-1,5 Stunden ziehen lassen, abtropfen lassen. 3 mal täglich 100 ml vor den Mahlzeiten einnehmen.

Gemüsesäfte sind ein guter Weg, um Ihre Gallenblase zu reinigen. Frisch gepresster Kohl oder Tomatensaft wirkt gut auf den Verdauungstrakt, entfernt Giftstoffe und hat antioxidative Eigenschaften. Innerhalb einer Woche nach Einnahme natürlicher Vitamine in flüssiger Form erscheinen die ersten Ergebnisse - die Hautfarbe und das allgemeine Wohlbefinden verbessern sich.

Diät für Gallenschlamm

Eine umfassende Behandlung von Gallenblasenerkrankungen ist ohne eine ausgewogene Ernährung nicht möglich, da Lebensmittel zur Quelle für überschüssiges Cholesterin werden. Um die kontraktile Funktion des Magen-Darm-Trakts zu normalisieren, den Stoffwechsel wiederherzustellen und die Entwicklung von Gallenschlamm zu verhindern, muss eine Diät eingehalten werden, bei der der Körper ohne Belastung gereinigt wird.

Die beste Option ist, wenn die Ernährung von einem Arzt unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale, des Gewichts und der Nebenerkrankungen erstellt wird. Im Falle einer Selbstanpassung der Ernährung sollte das Menü mit Gemüsesuppen, leichten Brühen, gekochtem Fleisch, frischem Gemüse und Obst abwechslungsreich sein..

Sie sollten auf süße und stärkehaltige Lebensmittel verzichten und schwere Desserts durch Obstaufläufe und Soufflés ersetzen. Die folgenden Lebensmittel werden nicht empfohlen:

  • Würstchen, Speck, fettiges Fleisch;
  • koffeinhaltige Getränke;
  • Sprudel;
  • Saucen aufbewahren;
  • halbfertige Produkte;
  • würzige Gerichte, Marinaden.

Wenn Proteine, Fette, Kohlenhydrate und Ballaststoffe für einen Patienten mit Gallenschlamm im optimalen Verhältnis sind, wird die Gallenblase schnell von pathologischen Sedimenten befreit.

Schlammsyndrom bei Kindern

Eine Störung der Gallenwege bei Kindern wird in der frühen Geburtsperiode beobachtet - Neugeborene und Säuglinge des ersten Lebensjahres. Dies ist auf physiologische Gelbsucht zurückzuführen, mit der 70% aller Babys geboren werden. Wenn die Maßnahmen zur Blockade nicht rechtzeitig ergriffen wurden oder ein Rückfall auftrat, ist die Funktion von Leber und Gallenblase beeinträchtigt. In seltenen Fällen, etwa 5%, weist das Schlammsyndrom auf schwerwiegende Erkrankungen hin - angeborene Leberzirrhose (Kinder, die von Alkohol- oder Drogenabhängigen geboren wurden), Atresie der Gallenwege.

Visuell sichtbare Symptome werden zu Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute. Sekundäre Anzeichen, die indirekt auf Gallenschlamm hinweisen, sind Blähungen und unbegründetes Weinen. Faktoren, die das klinische Bild des physiologischen Ikterus verbessern und ergänzen, können aus Sicht eines Erwachsenen völlig harmlos sein:

  • gestörtes Fütterungsschema: Übermäßiges Essen wirkt sich wie Unterernährung nachteilig auf das schwache Magen-Darm-Traktsystem aus;
  • unangemessene Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln bis zu 6 Monaten;
  • absichtliche Ablehnung des Stillens ohne medizinische Indikationen;
  • Milchformel von schlechter Qualität (abgelaufen).

In einem höheren Alter wird Gallenschlamm viel seltener diagnostiziert. Die Gründe sind unangemessene Ernährung, bei der es keine Vitamine und nützlichen Spurenelemente gibt (z. B. Fast Food), hormonelles Ungleichgewicht im Jugendalter, Stress, Konflikte in der Familie und mit Gleichaltrigen.

Bei Kindern ist es einfacher, die Krankheit im Anfangsstadium zu bestimmen. Ständige ärztliche Untersuchungen im Kindergarten und in der Schule, der Besuch eines Kinderarztes wegen saisonaler Erkrankungen und die Wachsamkeit der Eltern tragen zu einer schnellen Diagnose bei.

Wenn sich das Kind regelmäßig mit einem hohen Gallengehalt, Schmerzen auf der rechten Seite und Appetitlosigkeit erbricht, muss ein Gastroenterologe aufgesucht werden.

Video

Prävention und Prognose

Der Gallenschlamm spricht gut genug auf die Behandlung an, bis die physikalisch-biologische Struktur der Galle vollständig wiederhergestellt und Sedimente aus dem Körper entfernt sind. Die Prognose ist günstig für das erste und zweite Stadium der Pathologie. In einem vernachlässigten Zustand erfordert Schlamm eine ernstere Behandlung, einschließlich einer Operation. Andernfalls können Cholesteringerinnsel die Gallenwege vollständig blockieren..

Einfache Präventionsmethoden helfen dabei, abnormale Veränderungen in der Gallenblase zu beseitigen und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern:

  • Halten Sie das Körpergewicht in einer individuellen physiologischen Norm. Denken Sie gleichzeitig daran, dass Fasten, strenge Diäten und eine unausgewogene Ernährung zu dem gegenteiligen Effekt führen.
  • rechtzeitige Behandlung von Krankheiten, vor deren Hintergrund die Galle viskos wird - Hepatitis, Lebererkrankungen;
  • sich weigern, Medikamente einzunehmen, die ein Schlammsyndrom verursachen (überprüfen Sie die Dosis mit Ihrem Arzt, wählen Sie sichere Analoga);
  • Ändern Sie die Ernährung zugunsten gesunder Lebensmittel - Ablehnung von frittierten, würzigen, süßen und stärkehaltigen Lebensmitteln. Essen Sie viel frisches Gemüse und Obst (vorzugsweise saisonal).

Die Gallensteinkrankheit ist eine schwerwiegende Pathologie, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigt. Gallenschlamm wird zum ersten Warnsignal dafür, dass der Körper Unterstützung und Behandlung benötigt. Das Ignorieren von Symptomen bedeutet, das Risiko für Leber- und Gallenblasenerkrankungen mehrmals zu erhöhen..