Behandlung der Fetthepatose (Steatose) der Leber

Ständiger Stress, ungesunde Ernährung und ein sitzender Lebensstil wirken sich zusammen negativ auf den Körper aus und führen zu Gewichtszunahme und Fetthepatose (Steatose) der Leber - eine schwerwiegende Störung der Arbeit eines der wichtigsten menschlichen Organe. Wir werden in diesem Artikel über diese Krankheit sprechen..

Zubereitungen auf der Basis von Glycyrrhizinsäure und Phospholipiden können helfen, Leberzellen (Hepatozyten) wiederherzustellen und Entzündungen zu lindern. Es gibt Kontraindikationen. Sie müssen einen Spezialisten konsultieren.

"Phosphogliv" ist ein modernes kombiniertes Präparat, das für die Wiederherstellung der Leber empfohlen wird:

  • einzigartige Komposition;
  • entzündungshemmende Wirkung;
  • günstiges Sicherheitsprofil;
  • OTC-Abgabe aus Apotheken.
Es gibt Kontraindikationen. Sie müssen einen Spezialisten konsultieren.

Klassifikation der Hepatose und des Entwicklungsgrades der Krankheit

In der modernen Welt herrscht ein starker Zeitmangel. Leider ist das eine Tatsache. Ein paar Stunden reichen nicht aus, um Sport zu treiben. Sie finden keine halbe Stunde, um ausgewogene, schmackhafte Gerichte zuzubereiten. Gleichzeitig verbinden wir Ruhe oft mit Alkoholkonsum, ersetzen Spaziergänge durch Filme und hausgemachtes Abendessen durch Fast Food..

All dies führt häufig zu negativen gesundheitlichen Folgen. Eine davon ist die Hepatose der Leber - eine Krankheit, die sich in einer übermäßigen Ansammlung von Fett in den Zellen dieses Organs äußert - Fettabbau von Hepatozyten. Ohne angemessene Aufmerksamkeit entwickelt sich in der Leber ein entzündlicher Prozess, dessen Fortschreiten zum Endstadium der Krankheit, der Zirrhose, führen kann.

Es gibt zwei Arten von Hepatose (Steatose, Fettleberdegeneration, Fettleberdegeneration) - alkoholische und alkoholfreie. Die Ursache für Leberschäden ist im ersten Fall der Alkoholkonsum, im zweiten Fall werden Fettleibigkeit, ein Anstieg des Cholesterin- und Blutzuckerspiegels als Hauptrisikofaktor angesehen. Laut der epidemiologischen Studie DIREG_I_01903 leiden in Russland 27% der erwachsenen Bevölkerung des Landes an einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung (NAFLD)..

Eine Person bemerkt möglicherweise nicht einmal die frühen Stadien der Krankheit - sie sind absolut asymptomatisch. Wenn dann aufgrund eines pathologischen Prozesses das Organ an Größe zunimmt, können unangenehme Empfindungen im rechten Hypochondrium auftreten, manchmal Bitterkeit im Mund.

Ätiologie

Fetthepatose ist gefährlich, weil sie sich erst nach einiger Zeit manifestiert. Die Symptome dieser Lebererkrankung können nicht bemerkt werden, und sehr oft geht der Patient aus einem ganz anderen Grund zum Arzt - zum Beispiel fühlt er Schwere oder platzende Schmerzen auf seiner rechten Seite. Dies ist nicht immer der Fall, und leider ist es ziemlich schwierig, die Krankheit frühzeitig zu verfolgen und mit der Behandlung zu beginnen..

Wer ist gefährdet und anfälliger für Fetthepatose als andere?

Erstens entwickelt sich Hepatose bei sehr jungen Menschen selten. Das Alter der Erstfälle variiert zwischen 30 und 40 Jahren. Unter den Patienten gibt es mehr Frauen als Männer - 60 gegenüber 40 Prozent. Der zweite Risikofaktor ist Alkohol - 65% der Patienten missbrauchen regelmäßig Alkohol. An dritter Stelle steht Typ-2-Diabetes sowie übermäßige Fettleibigkeit. Hepatose tritt seltener auf, wenn regelmäßig falsch (oft unabhängig voneinander) ausgewählte Antibiotika, Schwermetalle, dem Körper ausgesetzt werden. Manchmal kann es sich durch Operationen an den Organen des Magen-Darm-Trakts oder durch Erkrankungen der Schilddrüse entwickeln. Darüber hinaus können Faktoren kombiniert werden.

Der bestimmende Nahrungsfaktor, der zur Steatose führt, ist das Ungleichgewicht zwischen dem Kaloriengehalt von Nahrungsmitteln und dem Gehalt an tierischen Proteinen, Nährstoffen und Vitaminen. Unterernährung ist die Ursache vieler Pathologien, und Lebererkrankungen sind in diesem Fall keine Ausnahme..

Die Leber ist das Hauptlabor des menschlichen Körpers. Hier finden mehr als 20 Millionen verschiedene chemische Reaktionen statt. Und das alles in einer Minute!

Symptome einer Fetthepatose

Lebererkrankungen entwickeln sich immer sehr langsam. So kann Fetthepatose jahrelang ohne die geringsten Symptome fortschreiten. Es gibt jedoch noch einige Punkte, die es wert sind, beachtet zu werden..

Wenn eine Person regelmäßig Übelkeit, Schweregefühl, Schmerzen im rechten Hypochondrium und eine Verschlechterung des Appetits verspürt, können dies frühzeitig Anzeichen einer Hepatose sein..

In den späteren Stadien der Krankheit treten häufig dumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeit, allgemeine Schwäche und Müdigkeit sowie depressive Verstimmungen auf

Diagnose der Krankheit

Trotz all der oben beschriebenen nicht sehr angenehmen Tatsachen ist die Hauptsache erwähnenswert: Fetthepatose wird behandelt. Der Erfolg der Behandlung hängt direkt von einer frühzeitigen Diagnose ab, die nur in einem Fall unmöglich ist - wenn der Patient keinen Arzt konsultiert hat. Die richtige Entscheidung wäre, in die Klinik zu gehen. Der Allgemeinarzt wird den Patienten an einen Gastroenterologen oder Hepatologen überweisen und dieser wiederum eine Reihe von Studien durchführen, die die vorläufige Diagnose bestätigen oder ablehnen:

  • Allgemeine Blutanalyse. Bei Patienten mit Hepatose kann bei Vorhandensein einer Entzündung der Leberspiegel durch die Enzyme ALT und AST erhöht werden, was eine Folge der Zytolyse ist - dem Abbau von Hepatozyten.
  • Ultraschall oder Computertomographie. Es gilt als eine der informativsten Methoden zur Bestimmung der Krankheit im Allgemeinen und ihrer Stadien: Während der Ultraschalldiagnostik kann der Arzt die Zunahme der Leber, die Gewebedichte und die Größe der Gallengänge beurteilen.
  • Punktionsbiopsie der Leber. Dieser Test hilft dem Arzt, den Grad der Entzündung und Fibrose des Organs zu beurteilen..
  • Die Elastographie ist eine relativ neue nicht-invasive Methode zur Untersuchung der Leber. Im Gegensatz zu Ultraschall, bei dem die frühen Stadien von Fibrose, Zirrhose und Hepatitis häufig gleich aussehen, oder einer für den Patienten schmerzhaften Biopsie ist die Elastographie eine bequeme Alternative. Diese Methode ist sehr informativ, da der Arzt das Leberparenchym mit einem speziellen Sensor des Ultraschallgeräts scannen und seine Dichte untersuchen kann, wobei fokale Veränderungen im Gewebe festgestellt werden.

Wie man Hepatose behandelt?

Die Behandlung der Hepatose beginnt hauptsächlich mit Änderungen des Lebensstils. Ohne dies ist keine Therapie sinnvoll. Wenn die Ursache der Hepatose der Konsum von Alkohol oder Drogen war, sollten sie ausgeschlossen werden. Im letzteren Fall sollte die Entscheidung über die Möglichkeit des Entzugs des Arzneimittels vom Arzt getroffen werden. Wenn sich aufgrund einer Gewichtszunahme eine Steatose entwickelt, müssen Sie eine Diät einhalten und körperliche Aktivität hinzufügen, um den Stoffwechsel zu verbessern. Darüber hinaus wählt der Arzt in jeder Behandlungsphase die Medikamente aus, die der Patient benötigt..

Ernährung gegen Hepatose

Es gibt keine Diät, die ausnahmslos für alle Patienten geeignet ist. Änderungen in der Ernährung sollten daher unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden. Die wichtigsten Empfehlungen lauten wie folgt: Reduzierung des Gesamtkaloriengehalts von Lebensmitteln und Aufnahme von mit Fettsäuren gesättigten Lebensmitteln in den Körper. Dazu gehören: fetthaltiges Fleisch und Fisch, Konserven, einige Gemüsesorten (Radieschen, Bohnen, Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten), geräuchertes Fleisch, würzige und würzige Lebensmittel, Backwaren. Sie sollten durch Lebensmittel ersetzt werden, die reich an einfach oder mehrfach ungesättigten Fetten sind - Milch, Olivenöl, Fischöl.

Die tägliche Ernährung sollte gekochtes Gemüse und Eier, fettarmen Käse, Müsli, fettarmen Hüttenkäse und ungesüßten Tee enthalten. Es ist wichtig, den Wasserfluss in den Körper zu normalisieren. Dazu sollten Sie mindestens zwei Liter Wasser pro Tag trinken.

Es ist auch erwähnenswert, dass bei Fettleibigkeit, die häufig die Ursache für Hepatose ist, die Mahlzeiten häufiger und die Menge an Nahrungsmitteln geringer sein sollten: Wenn eine gesunde Person 3-4 Mal am Tag essen muss, sollten während der Leberbehandlung die Portionen reduziert werden. aber essen Sie 5-6 mal am Tag.

Änderung des Lebensstils

Wie oben erwähnt, sollten zunächst alle negativen Faktoren, die die Entwicklung einer Hepatose beeinflussten, sowohl alkoholische als auch alkoholfreie, ausgeschlossen werden. Übung kann helfen, das Niveau der Lebersteatose zu reduzieren. Durch die Hinzufügung von körperlicher Aktivität erhöht der Körper die Insulinsensitivität und die Größe des Fettgewebes der inneren Organe nimmt im Gegenteil ab.

Vergessen Sie jedoch nicht die Maßnahme - zu schnelles Abnehmen führt zu einer Komplikation der Krankheit. Es reicht aus, drei bis vier einfache Aerobic-Trainingseinheiten pro Woche hinzuzufügen, wodurch eine Person etwa 500 bis 1000 g Gewicht pro Woche verlieren kann. Dies wird dazu beitragen, den Body-Mass-Index des Patienten um 8-10% zu senken, was wiederum das histologische Bild der NAFLD verbessert..

Homöopathie

Der Konflikt zwischen wissenschaftlichen und traditionellen Behandlungsmethoden tritt in der Medizin häufig auf, in diesem Fall jedoch nicht. Die Wirksamkeit homöopathischer Arzneimittel gegen Hepatose wurde nicht nachgewiesen, während es traditionelle Arzneimittel gibt, die klinische Studien bestanden haben.

Arzneimittelbehandlung

Arzneimittel zur Behandlung von Leberhepatose sollten die Entwicklung verhindern und die Schwere von oxidativem Stress, Entzündungen und Leberfibrose verringern.

Die medikamentöse Behandlung umfasst Antioxidantien und membranstabilisierende Medikamente.

In der indogermanischen Sprache bedeutete das Wort "Lippe" gleichzeitig "Leber" und "Leben" - das heißt, die Leber wurde direkt mit dem Leben identifiziert. Es ist leicht, die gleiche Ähnlichkeit zwischen den englischen Wörtern "Leberleben / Leben" und den deutschen Wörtern "Leberleben" zu erkennen..

Vorbereitungen zur Wiederherstellung der Leberfunktion

Die Medikamente zur Wiederherstellung der Leberfunktion werden als Hepatoprotektoren bezeichnet. Sie werden im Rahmen einer komplexen Therapie bei der Behandlung von Fettlebererkrankungen eingesetzt..

Zu den häufigsten und wirksamsten Hepatoprotektoren gehören essentielle Phospholipide - Substanzen, die Teil der Zellmembranen sind und dazu beitragen, die Zerstörung der Hepatozytenmembranen zu stoppen. Die Einnahme von Hepatoprotektoren mit Phospholipiden hilft den Leberzellen, sich schneller zu erholen.

Es reicht jedoch nicht aus, die Leberzellen zu stärken und ihre Zerstörung zu stoppen - für die erfolgreiche Behandlung der Steatose bei Vorhandensein einer Entzündung und damit einer Zytolyse ist es auch notwendig, den Entzündungsprozess zu eliminieren, da es ohne dessen Eliminierung nicht möglich ist, Leberzellen wiederherzustellen.

Eine der Substanzen, die Leberentzündungen lindern können, ist Glycyrrhizinsäure, die entzündungshemmende, antioxidative und antifibrotische Wirkungen hat. In Kombination mit Phospholipiden wird die Bioverfügbarkeit und Wirksamkeit von Glycyrrhizinsäure erhöht, wodurch die ausgeprägteste therapeutische Wirkung erzielt werden kann. Deshalb verschreiben Ärzte am häufigsten Medikamente zur Stärkung der Leber, die sowohl Phospholipide als auch Glycyrrhizinsäure enthalten. Laut einer Studie von Synovate Comcon stehen Präparate auf der Basis von Glycyrrhizinsäure und Phospholipiden bei der Verschreibung von Arzneimitteln zur Behandlung von Lebererkrankungen durch Ärzte in den größten Städten Russlands an erster Stelle (Daten gültig ab November 2014)..

Es sei darauf hingewiesen, dass diese Zusammensetzung seit 2010 von der Regierung der Russischen Föderation jährlich in die Liste der lebenswichtigen und essentiellen Arzneimittel aufgenommen wird..

Was ist Lebersteatose und welche Medikamente zur Behandlung dieser Krankheit?

Die Lebersteatose ist ein pathologischer Zustand eines inneren Organs, bei dem der Zellstoffwechsel gestört ist und sich infolgedessen eine Fettverbrennung entwickelt. Die Krankheit wird auch als Fetthepatose bezeichnet..

Der pathologische Zustand entwickelt sich aus mehreren Gründen:

  1. regelmäßiger Konsum von Alkohol und Drogen;
  2. Vergiftung mit Medikamenten;
  3. unausgewogene Ernährung - Übergewicht oder längerer Hunger;
  4. schwere Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts;
  5. Diabetes mellitus;
  6. Einige Krankheiten - Myxödem, Cushing-Syndrom.

Der Prozess der Ansammlung von Körperfett ist wie folgt. Im Darm bilden sich Fette, die dann in die Leber transportiert werden. In den Leberzellen wird der Prozess der Fettoxidation gestört, so dass sie nicht aus der Leber ausgeschieden werden, sondern sich darin ansammeln.

Der Prozess der übermäßigen Ansammlung von Fett wird als Fettinfiltration bezeichnet und geht mit Stoffwechselstörungen einher. Gleichzeitig steigt der Cholesterinspiegel und einige Enzyme verändern ihre Funktionen.

Ätiologie

Es gibt einige Ursachen für Lebersteatose oder Fetthepatose. Der alkoholische Typ der Krankheit tritt vor dem Hintergrund des regelmäßigen Konsums alkoholischer Getränke auf, weshalb sie häufig bei Männern auftritt. NAFLD tritt vor dem Hintergrund einer Vielzahl prädisponierender Faktoren auf:

  • Diabetes Mellitus;
  • ein übermäßig hohes Körpergewicht haben;
  • Stoffwechselstörungen von Fett und Kupfer;
  • längeres Fasten;
  • Insulininjektion;
  • Vergiftung oder längerer Gebrauch bestimmter Arzneimittel, beispielsweise hormoneller Arzneimittel, Zytostatika, Antibiotika und nichtsteroidaler entzündungshemmender Arzneimittel;
  • Operationen am Verdauungstrakt durchführen;
  • Drogenmissbrauch;
  • hohe Spiegel an Nebennierenhormonen im Blut;
  • Virushepatitis.


Ätiologische Faktoren der NAFLD

Vitamine und Selen

Dystrophische Veränderungen im Lebergewebe werden häufig durch einen Mangel an Vitaminen und Selen verursacht. Hypovitaminose und Vitaminmangel wirken sich negativ auf den Stoffwechsel aus, was zur Anreicherung von Triglyceriden in Hepatozyten führt. Um die Fettinfiltration von geschädigten Geweben zu verringern, sind Vitamin-Mineral-Komplexe im Behandlungsschema enthalten.


Bei Fettleberhepatose ist es notwendig, zweimal im Jahr Vitaminkomplexe zu trinken

Um die Leberfunktion zu verbessern, benötigen Sie folgende Vitamine:

  • Folsäure;
  • Pyridoxin;
  • Cyanocobalamin;
  • Tocopherol.

Um die Genesung zu beschleunigen, sind die folgenden angereicherten Wirkstoffe in der medikamentösen Therapie enthalten:

  • Selen Forte;
  • Multi-Tabs;
  • Zentrum;
  • Dynamisan;
  • Selen vervollständigen.

Die Behandlung dauert 2-4 Wochen. Es wird empfohlen, Vitamine zu verwenden, um Rückfälle der Krankheit und Störungen der Stoffwechselprozesse zu verhindern. Es ist unmöglich, die Therapie ohne ärztliche Verschreibung zu verlängern, da Hypervitaminose (Überschuss an Vitaminen) mit schwerwiegenden Folgen und Störungen des Verdauungstrakts behaftet ist.

Sorten

Es gibt verschiedene Klassifikationen der Lebersteatose, von denen die häufigste die Trennung der Krankheit im Zuge der Ausbreitung des pathologischen Prozesses beinhaltet:

  • fokal - in dem sich einzelne Fettansammlungen in der Leber befinden;
  • diffuse Steatose - gekennzeichnet durch Schädigung des gesamten Organs.

Abhängig von der Abhängigkeit von alkoholischen Getränken wird die Krankheit unterteilt in:

  • alkoholfreie Steatose oder NAFLD;
  • alkoholische Lebersteatose.

Einteilung der Krankheit nach Bildungsfaktoren:

  • primär - vor dem Hintergrund eines unzulässigen Stoffwechsels ausgedrückt, ist es häufig angeboren, wie es während der intrauterinen Entwicklung auftritt;
  • sekundär - ist eine Folge oder Komplikation anderer Krankheiten oder prädisponierender Faktoren.

Abhängig von den Veränderungen in den Zellen, die während der mikroskopischen Untersuchung festgestellt werden, ist eine solche Krankheit gekennzeichnet durch:

  • Fettleibigkeit bei kleinen Tröpfchen - der anfängliche Grad der Krankheit, bei dem pathologische Prozesse auftreten, während der Untersuchung jedoch keine Schädigung der Leberzellen beobachtet wird;
  • grobe Fettleibigkeit - eine ausgeprägte Schädigung der Zellen tritt auf, und der Prozess ihres Todes wird ebenfalls beobachtet.

Darüber hinaus gibt es verschiedene Grade der Lebersteatose:

  • Anfangsgrad - es gibt mehrere Fetteinschlüsse, aber die Struktur der Leber ist nicht gestört;
  • mäßiger Grad - gekennzeichnet durch die Anreicherung von Fetten, aber ihre Menge kann keine irreversiblen zerstörerischen Prozesse auslösen;
  • schwerer Grad - gekennzeichnet durch die Bildung vieler Fettzysten im Lebergewebe, was zu schweren Veränderungen in den Zellen des betroffenen Organs führt.

Es gibt auch eine andere Art von Steatose - fokal. Zeigt häufig das Vorhandensein eines gutartigen Neoplasmas in der Leber an.

Unabhängig von der Klassifizierung zielt die Behandlung der Lebersteatose darauf ab, die Ursachen der Bildung zu beseitigen und das Fortschreiten des destruktiven Prozesses zu verhindern. Dies kann durch Medikamente, Ernährung und traditionelle Medizin erreicht werden..

Ursachen der Steatose

Die Ansammlung von überschüssigem Fett in der Leber ist aus verschiedenen Gründen das Ergebnis eines gestörten Fettsäurestoffwechsels. Risikofaktoren für die Entwicklung einer Steatose:

  • Alkoholmissbrauch.
  • Anzeichen eines metabolischen Syndroms - Typ-2-Diabetes mellitus oder beeinträchtigte Glukosetoleranz, abdominale Fettleibigkeit, Dyslipidämie, Bluthochdruck.
  • Polyzystischer Eierstock.
  • Fasten oder schneller Gewichtsverlust, einschließlich bariatrischer Chirurgie (Gewichtsverlustchirurgie).
  • Totale parenterale Ernährung.
  • Virushepatitis B und C..
  • Einnahme bestimmter Medikamente (Amiodaron, Tamoxifen, Glukokortikoide, Östrogene, Methotrexat).
  • Stoffwechselerkrankungen (z. B. Morbus Wilson, Galaktosämie usw.).

Symptome

NAFLD und alkoholische Leberschäden treten häufig ohne Symptome auf, werden jedoch zufällig mit Ultraschalldiagnostik völlig unterschiedlicher Pathologien festgestellt. Im Verlauf der Krankheit können Symptome wie:

  • Schmerzen, Schweregefühl und Beschwerden im rechten Hypochondrium. Oft erstreckt sich der Schmerz auf den gesamten Bauch. Das Einsetzen des Schmerzsyndroms hat keinen Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme;
  • verminderter oder völliger Appetitlosigkeit;
  • Anfälle von Übelkeit, die zum Erbrechen führen. Oft finden sich im Erbrochenen nicht nur Speisereste, sondern auch Schleim oder Galle;
  • den Erwerb einer gelblichen Färbung durch die Haut des Körpers, die Schleimhäute der Augen und des Mundes;
  • eine Abnahme des Immunsystems, gegen die der Patient häufig erkältet ist;
  • juckende Haut.

Die Untersuchung des Patienten zeigt eine Vergrößerung der Leber, etwas seltener der Milz. Zusätzlich kann eine Veränderung der Leberfarbe beobachtet werden. Die Orgel wird gelb oder rot. Solche inneren Symptome weisen auf eine Fettsteatose hin. Einige der oben genannten klinischen Manifestationen können mit Hilfe von Volksheilmitteln beseitigt werden..

Bewertungen

Irina, 38 Jahre alt Leberpathologie mit Adipositas wurde diagnostiziert. Der Arzt sagte, dass sich die Krankheit ohne eine angemessene Ernährung und Ernährungsumstellung zu einer Zirrhose entwickeln wird. Die Krankheit wurde erst nach einem Ultraschall der Leber diagnostiziert, aber lange Zeit hatte ich keine Manifestationen von Steatose. Verschrieb eine Reihe von Medikamenten, die zusammen mit der Diät ein positives Ergebnis ergaben.

Vladimir, 43 Jahre Vor dem Hintergrund einer längeren Gewichtszunahme begannen im rechten Hypochondrium störende Schmerzen. Ich machte einen Ultraschall, der Arzt bestätigte das Vorhandensein von Fett in Leberzellen. Der Arzt versicherte, dass der Prozess reversibel sei, aber dringend eine Diät gemacht werden müsse. Nicht die schwierigste und schmerzhafteste Behandlung. Die Hauptgefahr war der Übergang der Krankheit zur Zirrhose, daher hielt er sich strikt an die Diät.

Egor, 39 Jahre alt Ich trinke oft Alkohol. Als Schmerzen im Leberbereich auftraten, ging ich sofort zum Arzt (ich hatte Angst vor dieser Zirrhose). Der Spezialist sagte, dass dies eine Fettverbrennung ist, aber Alkohol sollte weggeworfen werden, sonst wird es wirklich zu einer Zirrhose. Verschriebene Vitamine, Liponsäure, angepasste Ernährung (weniger Fett).

Die Leber ist die größte Drüse im Körper, die viele lebenswichtige Funktionen erfüllt. Daher wirkt sich die geringste Fehlfunktion des Organs äußerst negativ auf die menschliche Gesundheit aus. Heute werden wir darüber sprechen, was Lebersteatose ist und welche Medikamente bei der Behandlung dieser Pathologie am besten eingesetzt werden..

Komplikationen

Wenn Sie die Symptome von NAFLD oder alkoholischer Steatose sowie bei falscher oder unvollständiger Therapie ignorieren, besteht die Möglichkeit, dass Komplikationen auftreten. Diese schließen ein:

  • die Bildung von Leberentzündungen;
  • allmähliche Ausbreitung des Bindegewebes;
  • Zirrhose ist eine Krankheit, bei der Veränderungen im Gewebe des betroffenen Organs auftreten, indem normales Epithel durch Bindegewebe ersetzt wird.

Darüber hinaus kann die Bildung von Komplikationen als eigenständiger Versuch dienen, die Krankheit mit Volksheilmitteln ohne die Empfehlung eines Spezialisten zu beseitigen.

Diagnose

Die Diagnose einer Lebersteatose erfolgt durch Labortests und instrumentelle Untersuchungen des Patienten. Ein Spezialist muss sich unbedingt mit der Krankengeschichte des Patienten vertraut machen und das Vorhandensein und die Intensität der Symptome herausfinden. Danach werden eine gründliche körperliche Untersuchung des Patienten und eine Palpation des Abdomens und des rechten Hypochondriums durchgeführt. Darüber hinaus hilft die Untersuchung, NAFLD oder alkoholische Leberschäden durch den charakteristischen Geruch, die Schwellung und das Zittern der Hände zu bestimmen.

Die Laborforschung besteht aus einer allgemeinen und biochemischen Untersuchung von Blut. Dies ist notwendig, um eine Anämie sowie eine hohe Konzentration von Leberenzymen nachzuweisen, was für eine solche Pathologie besonders charakteristisch ist..

  • Ultraschall- und CT-Scan der Leber - mit dessen Hilfe festgestellt werden kann, um welche Art von Schädigung dieses Organs es sich handelt;
  • Biopsie - durchgeführt für diejenigen Patienten, bei denen der Faktor des Ausbruchs der Krankheit nicht festgestellt wurde. Dieses Verfahren hilft auch, eine solche Störung von anderen Lebererkrankungen zu unterscheiden;
  • Elastographie - ermöglicht es, die Elastizität der Leber zu bestimmen sowie Fibrose und Zirrhose auszuschließen.

Nachdem alle Ergebnisse diagnostischer Maßnahmen untersucht wurden, verschreibt der Arzt die wirksamste Therapie und stellt eine spezielle Diät für die Lebersteatose zusammen.

Behandlung

Die Hauptaufgabe der Therapie für die Krankheit besteht darin, die Ursachen für die Entstehung der Krankheit zu beseitigen, da diese Störung sehr oft reversibel ist. Deshalb wird die medikamentöse Behandlung der Lebersteatose für jeden Patienten individuell verschrieben. In absolut allen Fällen werden jedoch Medikamente zur Verbesserung des Fettstoffwechsels, Antibiotika und Hepatoprotektoren sowie andere Substanzen zur Beseitigung von Symptomen verschrieben. Patienten wird dringend empfohlen:

  • Sport treiben oder schwimmen, insbesondere für Menschen mit Fettleibigkeit oder Diabetes;
  • Verzichten Sie vollständig auf die Verwendung alkoholischer Getränke. Erst danach können Sie mit der medikamentösen Therapie beginnen.
  • Begrenzung der Aufnahme der Medikamente, die NAFLD verursacht haben.

Sie können eine solche Krankheit mit der richtigen Ernährung behandeln. Eine Diät gegen Lebersteatose beinhaltet die Vermeidung von fetthaltigen, frittierten und würzigen Lebensmitteln sowie die Reduzierung der Aufnahme von tierischen Fetten. Darüber hinaus können Volksheilmittel einige der Symptome der Krankheit beseitigen..


Diät gegen Lebersteatose

Hepatoprotektoren

Steatose ist eine der Arten von Hepatose, die durch den Ersatz von Hepatozyten durch Fettgewebezellen verursacht wird. Um den Lipidgehalt im Organ zu reduzieren und den Stoffwechsel anzuregen, werden Hepatoprotektoren eingesetzt. Sie verhindern die Zerstörung des Parenchyms, indem sie die Erholungsprozesse in Hepatozyten beschleunigen. Die medikamentöse Behandlung wirkt sich positiv auf die Verdauung aus und beugt Komplikationen der Steatose (Fibrose, Zirrhose) vor..

Die Behandlung von Fettlebererkrankungen umfasst:

  • Carsil ist ein Wirkstoff auf Silymarinbasis, der die Leberzellen vor Zerstörung schützt. Es wird zur Behandlung von Steatose, Zirrhose und toxischen Schäden am Parenchym angewendet. Besitzt lipotrope und antioxidative Eigenschaften. Nehmen Sie 1 Tablette 2 mal täglich für nicht mehr als 3 Wochen ein.
  • Essliver Forte - Kapseln mit Phospholipiden, die Hepatozyten bei Leberschäden durch Alkohol, Virusinfektionen und Drogen wiederherstellen. Weisen Sie 3 Kapseln dreimal täglich zu den Mahlzeiten zu.
  • Hepatosan - Tabletten auf Basis von Schweineleberzellen mit antitoxischer und hepatoprotektiver Wirkung. Trinken Sie 3 Tabletten dreimal täglich 20 Minuten vor den Mahlzeiten.
  • Gepabene ist ein Kräuterpräparat mit Mariendistel und Dampfextrakt. Es hat eine choleretische und restaurative Wirkung auf die Organe des hepatobiliären Systems (Leber, Gallenblase, Gallenwege). Die maximale Tagesdosis des Arzneimittels beträgt 6 Kapseln pro Tag.
  • Ursochol - Tabletten mit Ursodesoxycholsäure wirken fettverbrennend und regenerierend auf das Parenchym. Stimuliert die Lipidoxidation und reduziert den Grad der Lebersteatose. Nehmen Sie bei Steatose 1 Tablette bis zu dreimal täglich ein.

Die Behandlung mit Hepatoprotektoren wird bei allen Formen der Lebersteatose durchgeführt. Sie stellen nicht nur die Funktionen des Organs wieder her, sondern schützen es auch vor den toxischen Wirkungen anderer Arzneimittel..

Verhütung

Vorbeugende Maßnahmen gegen Lebersteatose bestehen in der rechtzeitigen Beseitigung von Krankheiten, die zur Bildung der zugrunde liegenden Krankheit führten. Darüber hinaus besteht Prävention aus:

  • Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils;
  • Kontrolle des normalen Körpergewichts;
  • Korrektur von Stoffwechselstörungen;
  • vollständige Ablehnung von Medikamenten, die eine solche Krankheit verursacht haben.

Die Prognose der Krankheit hängt vollständig vom Stadium der NAFLD und der alkoholischen Leberschädigung ab. Zunächst ist es möglich, das Gewebe des betroffenen Organs vollständig wiederherzustellen und wiederherzustellen. In der zweiten Phase liefert eine komplexe Therapie gute Ergebnisse. Im dritten Stadium der Steatose wird die Bildung irreversibler Prozesse beobachtet. Die Therapie basiert auf der Verhinderung eines weiteren Leberabbaus.

Choleretisch

Bei einer Fettverbrennung der Leber kommt es zu einer Verletzung des Galleabflusses, was zu Verdauungsstörungen und Verstopfung führt. Um den Abfluss von Gallenzymen in den Zwölffingerdarm zu beschleunigen, werden choleretische Medikamente eingenommen. Das Behandlungsschema für Hepatose der Leber umfasst:

  • Galstena ist ein homöopathisches Arzneimittel mit kombinierter Wirkung, das die Ausscheidung von Galle stimuliert. Es hat krampflösende, entzündungshemmende Eigenschaften. 30-40 Minuten vor den Mahlzeiten in 1 Tablette einnehmen. Nehmen Sie bei Lebererkrankungen mindestens 3 aufeinanderfolgende Wochen ein.
  • Allochol - beschleunigt den Fluss von Gallensäuren durch die Gallengänge und verhindert auch die Ausfällung von Cholesterin. Bei Leberfunktionsstörungen müssen Sie 2-3 mal täglich 2 Tabletten einnehmen..
  • Cholenzym - stimuliert die Gallensynthese, erhöht den Gehalt an Gallensäuren. Bei der Behandlung von Hepatose wird 1 Tablette bis zu dreimal täglich verschrieben..
  • Odeston - beschleunigt die Biosynthese der Galle und ihre Freisetzung in das Lumen des Dünndarms. Nehmen Sie dreimal täglich 1 Tablette vor den Mahlzeiten ein.
  • Tanacehol - stellt die biochemische Zusammensetzung der Galle wieder her und beschleunigt ihre Bewegung in den Zwölffingerdarm. Die tägliche Dosis beträgt 6 Tabletten, aufgeteilt in 3 Dosen.

Bei der Behandlung von dystrophischen Prozessen werden Arzneimittel, die die Gallensekretion stimulieren, mit Vorsicht eingenommen. Übermäßiger Gebrauch von Medikamenten, die die Gallensynthese stimulieren, kann den Verlauf der Steatose verschlechtern.

Lebersteatose

Was ist Lebersteatose??

Lebersteatose ist eine Erkrankung der Leber, die durch eine Stoffwechselstörung in den Zellen dieses Organs gekennzeichnet ist, aufgrund derer ihre Fettverbrennung auftritt. In dieser Hinsicht wird die Krankheit auch als Fetthepatose bezeichnet..

Im Allgemeinen variieren die Ursachen von Leberproblemen, aber die folgenden sind die häufigsten:

Alkoholmissbrauch;

der Gebrauch von Drogen;

Drogen- und andere Vergiftungen;

unausgewogene Ernährung oder Fasten;

ein Überschuss an Nebennierenhormonen im Blut (Cushing-Syndrom).

In Leberzellen bilden sich aufgrund verschiedener Prozesse überschüssige Fetteinschlüsse.

So entsteht im Darm eine große Menge an Fettsäuren, die dann in die Leber gelangen. Gleichzeitig treten in Hepatozyten (den sogenannten Leberzellen) Verstöße gegen die oxidativen Prozesse von Fetten auf, was zu Schwierigkeiten bei der Entfernung von Fetteinschlüssen aus der Leber führt.

Infolgedessen reichert sich Fett in den Leberzellen an und verursacht eine Fettinfiltration. Darüber hinaus beginnen Probleme mit dem Cholesterinstoffwechsel in der Leber, da sich die Funktionen bestimmter Enzyme ändern..

Arten der Steatose:

Diffuse Lebersteatose

Wenn die Fetteinschlüsse 10% oder mehr des Lebervolumens ausmachen, kann die Diagnose gestellt werden - Steatose. Das meiste Fett sammelt sich im zweiten und dritten Leberlappen an und bei einer schwereren Form der Krankheit sind sie diffus verteilt.

Das Hauptmerkmal der Steatose ist daher, dass sie entweder diffus oder fokal sein kann. Wenn sich eine fokale Steatose in der Tatsache manifestiert, dass Fette alle zusammen gruppiert sind und einen kontinuierlichen Fettfleck organisieren, beinhaltet die diffuse Steatose die Lokalisierung von Fetteinschlüssen auf der gesamten Oberfläche des Organs.

Fettlebersteatose

Durch die fortschreitende Fettinfiltration vergrößert sich die Leber nicht nur, sondern verfärbt sich auch gelblich oder rotbraun. Die Leberzellen speichern Fett als Triglyceride. Das Ergebnis einer solchen pathologischen Speicherung ist, dass sich ein Fetttropfen von Fett im Hepatozyten zur Peripherie der zellulären Organellen bewegt.

Infolge einer starken Fettinfiltration können Leberzellen absterben. Fetttropfen bilden zusammen Fettzysten, und um diese herum wächst das Bindegewebe weiter.

Fetthepatose ist oft asymptomatisch. In vielen Fällen wird die Krankheit zufällig erkannt - während einer Ultraschalluntersuchung des Patienten.

Manchmal tritt bei einer Steatose der Leber eine Schwere auf der rechten Seite auf, die während der Bewegung verstärkt wird. Patienten können über Übelkeit, Schwäche und Müdigkeit klagen.

Grundsätzlich ist die Fetthepatose stabil und schreitet sehr selten voran. Wenn Fettinfiltration mit Entzündung (Steatohepatitis) kombiniert wird, kann ein Drittel der Patienten eine Fibrose entwickeln, und 10% können eine Zirrhose entwickeln.

Alkoholische Lebersteatose

Die primäre Phase von Veränderungen in der Struktur der Leber, die durch einen chronischen Prozess der Alkoholvergiftung verursacht werden, wird als alkoholische Steatose und auch als Fettleber bezeichnet.

Es gibt viele Gründe für diese Krankheit. Zum Beispiel toxische Wirkungen auf ein Organ. Der häufigste Grund ist genau die Verwendung von alkoholischen Getränken. Und je höher die Dosis des Alkoholkonsums ist, desto höher ist die Rate und das Ausmaß der Entwicklung destruktiver Veränderungen in den Leberzellen.

Die Manifestationen dieser Art von Steatose sind meist reversibel. Sie werden nach 4 Wochen Widerruf reduziert. Alkoholische Steatose kann jedoch zu sehr schweren Leberschäden führen. Klinische Studien zeigen, dass die Gefahr einer chronischen Lebererkrankung mit der Schwere der Steatose korreliert..

Die Hauptformen der Steatose:

makrovesikulär (eine große Fettvakuole im Hepatozyten);

In der Leber finden sich häufig gemischte Mikro- und Makroformen, weshalb davon ausgegangen werden kann, dass sie bestimmte Stadien der Krankheitsentwicklung darstellen. Somit ist die mikrovesikuläre Form eine akute Manifestation einer Steatose, und die makrovesikuläre Form ist eine chronische.

Hauptsächlich entwickelt sich eine Steatose im Zusammenhang mit einer Verletzung der Fettstoffwechselprozesse in Hepatozyten, die durch Veränderungen des hepatozellulären Redoxpotentials verursacht wird. Während einer chronischen Vergiftung (Alkohol) kehren jedoch normale Indikatoren für das Redoxpotential zurück, unabhängig von der Entwicklung einer Steatose, was bedeutet, dass auch andere Faktoren an alkoholischen Leberschäden beteiligt sind.

Alkoholfreie Lebersteatose

Nichtalkoholische Steatose hat wiederum viele Namen (Infiltration oder Fettabbau, nichtalkoholische Fettkrankheit). All dies sind die Namen des Anfangsstadiums einer Lebererkrankung oder eines Syndroms, das im Zusammenhang mit einem Überschuss an Fetteinschlüssen (hauptsächlich Triglyceriden) in diesem Organ entsteht.

Es sollte beachtet werden, dass bei Nichtintervention im Verlauf der Krankheit in Zukunft bei 14% der Patienten eine Steatohepatitis auftritt, bei 10% - bei der Entwicklung von Fibrose und manchmal bei Leberzirrhose.

Solche Statistiken machen heute deutlich, warum ein solches Problem von öffentlichem Interesse ist. Wenn wir die Ätiologie und Pathogenese der Krankheit klären, wird schließlich klar, wie Sie diese ziemlich häufige Pathologie effektiv bekämpfen und loswerden können. Es sollte bedacht werden, dass einige Patienten eine Krankheit haben können und andere - nur ein Symptom.

Die Hauptrisikofaktoren für das Auftreten einer alkoholfreien Steatose sind:

das Vorhandensein einer ileocekalen Anastomose;

eine starke Abnahme des Körpergewichts (ca. 1,5 kg über mehrere Tage);

eine erhöhte Anzahl von Bakterien im Darm;

die meisten Medikamente (Antiarrhythmika, Kortikosteroide, Krebsmedikamente usw.)

Wie oben erwähnt, ist es leider fast unmöglich, eine Fettinfiltration mithilfe von Laboruntersuchungen nachzuweisen. In der Regel sind Indikatoren für Bilirubin, Prothrombin und Albumin normal, während die Serumtransaminasen eine leicht erhöhte Aktivität aufweisen.

Darüber hinaus kann sich herausstellen, dass die Echogenität des Lebergewebes selbst bei der Ultraschalldiagnostik keine besonderen Abweichungen aufweist oder geringfügig über der Norm liegt, was nicht zu einer zuverlässigen und korrekten Diagnose beiträgt. Daher ist in einigen Situationen die Erkennung der Krankheit nur dank der Magnetresonanztomographie möglich..

Selbst zur gleichen Zeit sollte die endgültige Diagnose auf einer histologischen Untersuchung des Lebergewebes beruhen, die während einer Biopsie entnommen wurde.

Fokale Lebersteatose

Im Rahmen einer allgemeinen klinischen Blutuntersuchung gibt es in der Regel keine Laboranomalien. Manchmal ist es möglich, einen leichten Überschuss der Aktivität von Cholestase- und Cytolyseenzymen festzustellen.

Die Diagnose von gutartigen Lebertumoren erfolgt im Rahmen instrumenteller Studien. In diesem Fall liefert die Szintigraphie nicht die notwendigen Informationen, da mit ihrer Hilfe fokale Formationen in der Leber mit einem Durchmesser von nur mehr als 4 cm erkannt werden können. Daher wäre es zweckmäßiger, den Patienten nach einer körperlichen Untersuchung zur Ultraschalluntersuchung zu schicken.

Die Bildung eines gutartigen Tumors wird durch fokale hyperechoische Formationen mit gleichmäßigen und klaren Umrissen mit unterschiedlichen Durchmessern im Leberparenchym belegt. Die Anzahl solcher Formationen kann von 1 bis 45 variieren, und zwar nicht nur in einer, sondern auch in zwei Aktien.

Diät gegen Lebersteatose

Eine der 15 wichtigsten therapeutischen Diäten (manchmal können sie auch als Tabellen bezeichnet werden) ist die Diät Nr. 5, die bei Lebererkrankungen verschrieben wird, sowie Probleme mit der Gallenblase und den Gallenwegen des Penis. Ziel ist es, dem Patienten eine vollständige Ernährung zu bieten, die zur Stabilisierung der Leberfunktionen, zur Verbesserung des Gallenflusses und unter Berücksichtigung eines sanften Regimes direkt für die Leber selbst beiträgt.

Zulässige und empfohlene Produkte:

Backwaren: Produkte aus ungekochtem Teig (Sie können gekochte Fleischfüllung verwenden), Roggenbrot, Croutons oder Kekse.

Suppen: Milchsuppe mit Nudeln, Suppe mit Gemüsebrühe, Müsli, vegetarischer Borschtsch, Rote Beete.

Geflügel und Fleisch: Rindfleisch, Pute, Huhn, Pilaw mit gekochtem Fleisch, Kaninchenfleisch, fettarmes Lamm.

Magerer Fisch: gekocht, Fischfleischbällchen sind am besten, kann durch Backen des Fisches nach dem Kochen variiert werden.

Fette als raffiniertes Pflanzenöl und Butter.

Milchprodukte: fettarmer und halbfetter Hüttenkäse, Pudding, Kefir, nicht sehr fetter (und nicht zu scharfer) Käse, fettarme Milch, saure Sahne, faule Knödel.

Eier: Eiweißomelett, weich gekocht, aber nicht mehr als ein Eigelb pro Tag.

Getreide - Hafer und Buchweizen, alle Arten von Getreide, Pilaw mit Karotten, Nudeln werden besonders nützlich sein.

Gemüse: Eine Vielzahl von Gemüsegerichten aus gekochten, gedünsteten oder rohen Lebensmitteln. Sie können sie nicht nur als Beilage verwenden, sondern auch in Form von Salaten und unabhängigen Gerichten. Erlaubt Sauerkraut (nicht sehr sauer!), Erbsenpüree, Zwiebeln, aber nicht roh, sondern nur gekocht.

Snacks: Obstsalate, fettarmer Hering (eingeweicht), Vinaigrette, Meeresfrüchte- und gekochte Fleischsalate, Kürbiskaviar, Milchwurst, verschiedene Gemüsesalate.

Obst und Beeren, Kompotte, Trockenfrüchte, Marmelade, Honig, Zucker.

Getränke: schwarzer, grüner Tee, Säfte, Kaffee mit Milch, verschiedene Abkochungen (zum Beispiel aus Weizenkleie oder Hagebutten).

So können Sie geeignete Diätoptionen für sich selbst erstellen und diese nach Tag planen..

Der erste Tag

Zum Frühstück: Obstsalat, gedämpfte Rinderschnitzel, Kaffee.

Für einen Nachmittagssnack: ein Glas fermentierte Backmilch.

Zum Mittagessen: vegetarischer Borschtsch, gebackener Seehecht mit gedünstetem Kohl, Beerengelee.

Zum Abendessen: Spaghetti mit Butter und Käse, Mineralwasser.

Vor dem Schlafengehen: Banane.

Zweiter Tag

Zum Frühstück: gedämpftes Eiweißomelett, Roggentoast mit Beerenmarmelade, Fruchtsaft.

Nachmittagssnack: Birne.

Zum Mittagessen: Gemüsecremesuppe, gedünstete Karotten mit gekochtem Hähnchen, Rosinen und getrockneten Aprikosen uzvar.

Zum Abendessen: Kartoffelpüree mit gebackenem Gemüse, Tee. Vor dem Schlafengehen: Borjomi.

Dritter Tag

Zum Frühstück: Penne mit gedünstetem Kaninchenfleisch, Tee.

Nachmittagssnack: Obst- und Beerensaft.

Zum Mittagessen: Kartoffelsuppe, Karottenkäsekuchen, Gelee.

Zum Abendessen: gebackenes Omelett, Käse, Tee.

Vor dem Schlafengehen: ein Glas fermentierte Backmilch.

Tag vier

Zum Frühstück: Pilaw, Quarkauflauf mit Sauerrahm.

Nachmittagssnack: Karotten-Apfelsalat.

Zum Mittagessen: Hühnerfleischbällchen mit Buchweizen, Obstkompott.

Zum Abendessen: Kartoffel-Kohl-Zrazy, gebackener Korop, Mineralwasser.

Vor dem Schlafengehen: Bratapfel.

Die obige Diät wird zusammen mit Medikamenten und Physiotherapie befolgt. Sie sollten es nicht selbst starten, es ist unbedingt erforderlich, den Rat Ihres behandelnden Arztes einzuholen.

Ein solches Ernährungssystem ist in der Lage, schnell eine Remission der Krankheit zu erreichen, Exazerbationen zu lindern und das Ungleichgewicht der Verdauungsorgane zu normalisieren. Darüber hinaus hat die Ernährung eine weitere positive Seite: Dank dieser Tatsache wird das Gewicht erheblich reduziert, das allgemeine Wohlbefinden verbessert und ein Energieanstieg beobachtet..

Für Patienten, die über Gallen- und Lebererkrankungen besorgt sind, ist es äußerst wichtig, verbotene Lebensmittel nicht nur während der Diät, sondern auch nach deren Ende zu essen. Dies gilt vor allem für geräuchertes Fleisch, würzige und fettreiche Gerichte sowie Alkohol. Andernfalls wird der Effekt minimiert und der Behandlungsverlauf muss möglicherweise wiederholt werden.

Behandlung der Steatose mit Volksheilmitteln

Es wird empfohlen, besonders auf Aprikosensamen zu achten, da diese sehr reich an essentiellem Vitamin ("B15") sind. Um die Leberfunktion schnell zu normalisieren, wird empfohlen, dass täglich etwa 7 Kerne vorhanden sind.

Es ist nützlich, Kräuterkochungen zu verwenden. Zum Beispiel aus Mariendistelsamen und zerkleinerten Löwenzahnwurzeln. Um die Brühe zuzubereiten, müssen die oben genannten Zutaten zu gleichen Anteilen kombiniert und mit 1 EL versetzt werden. l. Goldrute, getrocknete Birkenblätter und Brennnesselblätter. Die Mischung wird in eine Thermoskanne gegossen, wonach sie mit kochendem Wasser gegossen wird. Es wird mindestens 15 bis 20 Minuten lang infundiert. Nachdem die Kräuterinfusion gut gebraut ist, sollte es gefiltert und zweimal täglich in einem Glas (morgens und abends) verzehrt werden..

Regelmäßiger Verzehr von Kleie ist ein guter Weg, um Fettablagerungen in der Leber zu bekämpfen. Sie sollten mit kochendem Wasser gegossen und abkühlen lassen, dann abseihen. Dann müssen Sie dreimal täglich zwei Esslöffel Kleie essen, die auf diese Weise erhalten wurden.

Schneiden Sie die Oberseite eines reifen Kürbises ab und reinigen Sie die Samen. Gießen Sie Honig in das Loch und bedecken Sie es mit der Oberseite oben. Danach sollte der Kürbis 2-3 Wochen an einem kühlen Ort gelagert werden. Dann wird Honig in ein Glas gegossen und dreimal täglich für 1 EL verzehrt. l.

Hilft bei dieser Krankheit und Maisseide. Zuerst sollten sie zerkleinert werden, danach 2 EL. l. Der resultierende Rohstoff muss mit 1/2 Liter kochendem Wasser gegossen werden. Nach ca. 5 Minuten Backen bei schwacher Hitze können die Narben abgekühlt werden. Dann kann die Brühe filtriert werden, und dann sollten mehrmals täglich 50 ml eingenommen werden..

Ein interessanter Cocktail aus warmer Milch und Karottensaft ist sehr nützlich. Diese beiden Komponenten werden zu gleichen Teilen zu 100 ml gemischt. Es ist am besten, es morgens auf nüchternen Magen in kleinen Schlucken eine halbe Stunde vor dem Frühstück zu trinken..

Ein weiteres Rezept ist, Löwenzahnhonig im Mai zu kochen und ein Jahr lang zu heilen. Um dies zu erreichen, müssen Sie bei trockenem Wetter 350 Köpfe eines gelben Löwenzahns sammeln, der außerhalb der Stadtgrenzen wächst, weit entfernt von Autobahnen und Fabriken. Blumen müssen mit einem Mixer zerkleinert werden und der entstandene Brei mit 1 kg Maishonig gegossen werden. Dieser Honig kann zu Tee oder 1 EL hinzugefügt werden. l. Vor dem Essen. Köstlich und nützlich für die Leber und den Körper insgesamt.

Wie andere menschliche Organe braucht auch die Leber Pflege und Aufmerksamkeit, daher muss sie vor verschiedenen schädlichen Einflüssen geschützt werden - alkoholischen Getränken, Nikotin, giftigen Substanzen und Medikamenten. Sei gesund und halte deine Leber von Ärger fern!

Der Autor des Artikels: Gorshenina Elena Ivanovna | Gastroenterologe

Bildung: Diplom in der Fachrichtung "Allgemeinmedizin" an der nach ihm benannten Russischen Staatlichen Medizinischen Universität N. I. Pirogova (2005). Stipendium für Gastroenterologie - Pädagogisches und Wissenschaftliches Medizinisches Zentrum.

Lebersteatose

Es gibt viele Krankheiten, die durch Probleme im Zusammenhang mit schlechter Ernährung und Bewegungsmangel verursacht werden. Lebersteatose ist bereits eine Krankheit, die als Problem der öffentlichen Gesundheit angesehen wird, da sie hauptsächlich mit Fällen von Übergewicht, Fettleibigkeit und Diabetes in Verbindung gebracht wird, die in unserer Gesellschaft in den letzten Jahren zugenommen haben..

Lassen Sie uns herausfinden, um welche Art von Krankheit es sich handelt, und die Formen und Hauptmethoden zur Behandlung der Lebersteatose herausfinden.

  1. Was ist Lebersteatose??
  2. Einstufung
  3. Ursachen der Lebersteatose
  4. Hauptsymptome und Komplikationen
  5. Komplikationen
  6. Diagnose
  7. Behandlung
  8. 1. Beratung zu Ernährung und Ernährung für Patienten
  9. 2. Körperliche Aktivität und Lebensstil
  10. Verhütung
  11. Prognose

Was ist Lebersteatose??

Die Leber ist das zweitgrößte Organ im menschlichen Körper und hat die Funktion, alle giftigen Substanzen, die bei der Verdauung von Lebensmitteln anfallen, so zu verarbeiten und zu filtern, dass sie nicht in den Blutkreislauf gelangen..

Normalerweise produziert die Leber neue Leberzellen, die die beschädigten ersetzen. Einige gesundheitliche Probleme können diese Zellen jedoch dauerhaft schädigen und für den Rest Ihres Lebens ein Problem darstellen..

Lebersteatose (Synonyme: Fetthepatose, Fettleber) ist eine Krankheit, die durch die Anreicherung von Triglyceriden und anderen Arten von Fetten in Leberzellen gekennzeichnet ist. Es ist normal, dass die Leber eine bestimmte Menge Fett hat, aber um als gesund zu gelten, muss die Leber im Allgemeinen maximal 10% Fett nach ihrem eigenen Gewicht haben..

Wenn Fett im Überschuss in die Leber gelangt, kommt es zu einer allmählichen Ansammlung von Fett, die eine Entzündung der Leberzellen verursachen und deren Volumen erhöhen kann.

Ausländische Studien zeigen, dass nur bei einigen Amerikanern 10 bis 20% der Bevölkerung unter übermäßigen Mengen an Fett in der Leber leiden, was ohne Schädigung oder Entzündung von Vorteil ist.

Die Diagnose der Krankheit wird normalerweise spät gestellt und meistens bei Menschen zwischen 40 und 60 Jahren. Die in der Leber gespeicherte Fettmenge kann durch verschiedene Tests einschließlich Ultraschall (Ultraschall) beurteilt werden..

Einstufung

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Lebersteatose: alkoholische Lebersteatose und alkoholfreie (nichtalkoholische Fettlebererkrankung). Der erste Typ steht in direktem Zusammenhang mit dem übermäßigen Konsum alkoholischer Getränke. Der zweite Typ ist mit Übergewicht, Fettleibigkeit und schlechter Ernährung verbunden. In diesem Fall können Patienten auch einen hohen Cholesterinspiegel sowie Fälle von Diabetes haben..

Steatose kann je nach Entwicklung der Krankheit in unterschiedlichem Maße diagnostiziert und definiert werden. Eine leichte Lebersteatose, auch als Lebersteatose Grad 1 bezeichnet, tritt auf, wenn die Leber wenig Fett enthält und normalerweise asymptomatisch und schwieriger zu diagnostizieren ist.

Eine leichte Lebersteatose, auch als Lebersteatose 2. Grades bezeichnet, tritt auf, wenn mehr Fett gespeichert ist und weniger schwerwiegende Symptome auftreten können. Schließlich wird zu einem späteren Zeitpunkt der Krankheit eine diffuse Lebersteatose, auch Lebersteatose 3. Grades genannt, beobachtet, die durch eine ausgeprägte Zunahme des Lebervolumens definiert ist und Schmerzen und viel offensichtlichere Symptome verursacht.

Ursachen der Lebersteatose

Die Ursachen dieser Krankheit sind noch nicht vollständig verstanden und verstanden, aber es wird angenommen, dass diese Ansammlung von Fett als Folge der Reaktion der Leber auf Aggression und schlechte Funktion des Körpers auftritt. Einige der möglichen Ursachen der Krankheit sind:

- Leberkrankheiten.

Verschiedene Lebererkrankungen sind Manifestationen von Lebersteatose, einschließlich Hepatitis B und C, Morbus Wilson, cholestatischer Erkrankung und alkoholischer Lebererkrankung. Bei den meisten Patienten mit Alkoholmissbrauch wird eine Lebersteatose diagnostiziert.

- Sekundäre Ursachen.

Wenn die Ursachen zweitrangig sind, kann sich das Bild der Krankheit ändern. Es gibt verschiedene Faktoren, die die Krankheit verursachen können, wie Hypothyreose, Exposition gegenüber Chemikalien, Drogenmissbrauch, einschließlich anaboler Substanzen, Cortison, Krebsmedikamente, Herzrhythmusstörungen und andere...

- Nicht alkoholische Fettleber.

Dies ist die Hauptursache für diese Krankheit, die etwa 70% der Fälle ausmacht. Es steht in direktem Zusammenhang mit Diabetes, Fettleibigkeit, hohen Cholesterin- und Triglyceridspiegeln und bestimmten Stoffwechselveränderungen im Körper..

Hauptsymptome und Komplikationen

Lebersteatose Grad 1 weist keine offensichtlichen Symptome auf, da dies der Beginn der Krankheit ist. Aus diesem Grund wird die Diagnose häufig mit anderen Arten von Bildgebungstests (Bauchultraschall, Computertomographie oder Magnetresonanztomographie) gestellt. Dies ist häufig bei Patienten mit einer Krankheit der Fall, die sich bereits in einem fortgeschrittenen Zustand befindet und bei der Diagnose falsch diagnostiziert wurde.

Wenn Symptome offensichtlich sind, wie bei mäßiger bis diffuser Steatose, hat die Person Erbrechen, Übelkeit, Blähungen, lokalisierte Schmerzen, Gelbfärbung der Haut und der Augen, Müdigkeit, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Schwäche, Konzentrationsschwierigkeiten, dunkle Flecken auf der Haut und so weiter..

Komplikationen

Alle Patienten mit überschüssigem Leberfett, auch wenn bei ihnen noch keine Lebersteatose diagnostiziert wurde, haben seit vielen Jahren ein erhöhtes Risiko, andere Krankheiten zu entwickeln, einschließlich Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Erkrankungen der Herzkranzgefäße, Schlaganfall und Herzinfarkt..

Diagnose

Die Diagnose der Krankheit wird durch Auswertung der Krankengeschichte sowie durch eine körperliche Untersuchung gestellt, um eine Volumenvergrößerung im Leberbereich festzustellen. Spezialisten können auch auf Ultraschall (Ultraschall) und Blutuntersuchungen zurückgreifen. Bei einer Blutuntersuchung können Veränderungen der Leberenzyme festgestellt werden. Einige Krankheitsfälle können auch nur durch Leberbiopsie bestätigt werden..

Behandlung

Abhängig vom Stadium der Erkrankung und dem Grad ihrer Entwicklung kann eine Lebersteatose 1. Grades und eine Lebersteatose 2. Grades reversibel sein. Zunächst muss die mögliche Ursache der Krankheit ermittelt werden, damit eine angemessenere Behandlung ermittelt werden kann..

Die Behandlung umfasst in der Regel sowohl medizinische Eingriffe als auch Ernährungsberatung sowie die Nachsorge einiger Gesundheitsdienstleister, um körperliche Aktivität zu planen..

Bei den meisten Patienten tritt eine stabile Leberregression auf, die während der gesamten Behandlung gestoppt werden kann, bis das Stoffwechselproblem vollständig geheilt ist oder sich zumindest verbessert. Eine Lebersteatose, die aus der Ansammlung von Fett in der Leber resultiert, kann zu einer Steatohepatitis führen, die durch Entzündungen gekennzeichnet ist, und schließlich zu einer Zirrhose führen, die nicht mehr reversibel ist.

1. Beratung zu Ernährung und Ernährung für Patienten

Patienten mit sekundären Ursachen sollten eine angemessene Behandlung und Anpassung des Lebensstils erhalten, die die Hauptursache des Problems sind. Die Behandlung zielt zunächst darauf ab, die Lebensgewohnheiten des Patienten zu ändern und kann in Kombination mit der Verwendung von Medikamenten durchgeführt werden.

Es ist wichtig, sehr vorsichtig mit der Art der Lebensmittel umzugehen, die Sie essen, Lebensmittel zu sich zu nehmen, die reich an Nährstoffen, Ballaststoffen und Lebensmitteln sind, die wenig Kalorien, wenig ungesunde Fette und viele gesunde Fette wie mehrfach ungesättigte Fettsäuren (Omega 3) enthalten..

Hier sind einige Lebensmittel, die empfohlen werden und die in Lebensmitteln verwendet werden können, die während der Behandlung von Patienten mit Lebersteatose zubereitet werden:

  • Natives Olivenöl extra;
  • Pflanzenöle wie Mais, Reis, Raps, Sojabohnen und andere Öle;
  • Haferkleie;
  • Leinsamen;
  • mageres Rindfleisch und Huhn;
  • Magermilch;
  • fettarmer Käse wie Minenfresko, Ricotta und Hüttenkäse;
  • Früchte und Gemüse;
  • Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen und Vollkornprodukten sind, wie Vollkornbrot und brauner Reis

Lebensmittel mit hohem Gehalt an gesättigten Fettsäuren sowie Lebensmittel mit hohem Zucker- und einfachen Kohlenhydratgehalt sollten so weit wie möglich vermieden werden. Einige der Lebensmittel, die bei Patienten mit Steatose nicht verzehrt werden sollten, sind:

  • Lebensmittel, die reich an gesättigten Fettsäuren sind, wie fettiges Fleisch, Würstchen, Snacks, Pfannkuchen usw.;
  • zuckerreiche Lebensmittel wie Erfrischungsgetränke, Süßigkeiten, gefüllte Kekse, Eis, Sirupe, Schokolade, Nudeln, Saucen usw.;
  • Alkohol.

2. Körperliche Aktivität und Lebensstil

Körperliche Aktivität ist von grundlegender Bedeutung, um das Gewicht des Patienten sowie das Körperfett zu reduzieren, indem das Leberfett reduziert wird. Es wird empfohlen, einen Plan für körperliche Aktivität zu erstellen, der mindestens 30 Minuten Training dreimal pro Woche umfasst.

Wenn der Patient sesshaft ist, ist es wichtig, leichtere Aktivitäten wie Gehen, Wassergymnastik, Tanzen oder andere Aerobic-Übungen mit geringen Auswirkungen zu wählen.

Wenn der Patient übergewichtig oder fettleibig ist, muss ein Gewichtsverlustprogramm entwickelt werden, um ein gesundes Körpergewicht zu erreichen, das dazu beiträgt, die Fettmenge in der Leber zu reduzieren. Abnehmen kann einen großen Beitrag zur Reduzierung von Stoffwechsel- und Leberveränderungen infolge von Steatose leisten.

Verhütung

Gewichtsverlust ist im Allgemeinen die wirksamste Maßnahme zur Kontrolle und Vorbeugung von Steatose. Dies beinhaltet eine kalorienarme Ernährung, die Vermeidung von frittierten Lebensmitteln, gesättigten Fetten und Süßigkeiten sowie die Erhöhung der Aufnahme von Obst, Gemüse und magerem Fleisch. Aber sei vorsichtig! Radikale Diäten, die einen sehr schnellen Gewichtsverlust verursachen, können die Situation verschlimmern. Es ist auch wichtig, alle drei Monate von einem Arzt untersucht zu werden..

Prognose

Nach einer angemessenen Behandlung hat der Patient eine hohe Chance, das Fettbild der Leber wiederherzustellen oder zumindest zu stabilisieren. Selbst in Fällen, in denen sich die Krankheit bereits zu einer Zirrhose entwickelt hat, kann sie kontrolliert werden, bis die Leber vollständig geschädigt ist. Deshalb ist eine frühzeitige Diagnose und Behandlung so wichtig..