Rausch des Körpers bei einem Kind

Eine Vergiftung ist die stärkste Vergiftung des Körpers. Bei Kindern manifestiert sich dieser Zustand am deutlichsten, das toxische Syndrom ist stark ausgeprägt. In der Regel sind solche Zustände häufig von Kindern betroffen, die viel früher als am Geburtstermin geboren wurden, sowie von oft kranken Babys mit schwacher Immunität. Darüber hinaus können kranke Kinder mit Rachitis mit verschiedenen Formen von Dystrophie und Diathese in die erhöhte Gruppe aufgenommen werden. In einigen Fällen kann es nach einer schweren Krankheit zu einer Vergiftung kommen..

Normalerweise ist die Entwicklung dieses Prozesses akut. Erstens schwächt sich das Baby stark ab, ist launisch, beobachtet Appetitlosigkeit und Durchfall beginnt. In äußerst seltenen Fällen tritt zusätzlich zum Gewichtsverlust eine Ohnmacht auf. Das Auftreten von Erbrechen ist charakteristisch für eine toxische Vergiftung aufgrund verschiedener Darmerkrankungen. Ferner können Anzeichen einer signifikanten Dehydration des Körpers des Kindes auftreten, da Toxine direkt in den Blutkreislauf gelangen. In diesem Fall ist die Arbeit sowohl der Leber als auch des Nervensystems gestört. In solchen Fällen wird ein toxisches Syndrom diagnostiziert..

Bei einigen Babys, wenn der Körper vergiftet ist, können Mimik völlig fehlen, das Kind scheint in die Leere zu schauen. Nach einer bestimmten Zeit können dann auch Reflexe verschwinden, der Herzschlag beschleunigt sich, der Druck nimmt ab. Das Baby hat praktisch keine Schmerzen und an einigen Stellen des blutleeren Körpers können rote Flecken auftreten. In solchen Situationen sollte der Anruf bei einem Krankenwagenarzt so schnell wie möglich erfolgen. Die Unterstützung eines solchen Kindes ist nur in einem Krankenhaus möglich.

Im Falle einer Körpervergiftung wird empfohlen, mindestens einen Tag lang nichts zu essen. Gleichzeitig wird häufiges Trinken in kleinen Portionen gezeigt. Die Selbstmedikation eines solchen Kindes in schwerem Zustand kann die Gesundheit irreparabel schädigen..

Die Hauptzeichen einer Vergiftung bei Kindern sind absolut dieselben wie bei Erwachsenen. Die Identifizierung einiger versteckter Symptome ist jedoch manchmal unmöglich, wenn das Kind schlecht spricht und nicht versteht, was mit ihm geschieht. Und dann, nachdem das Krankenhaus die medizinische Versorgung erbracht hat, kann die weitere Rehabilitation bereits zu Hause durchgeführt werden. Um jedoch den Zustand des kleinen Patienten nicht zu verschlimmern, sollten Sie die Einnahme selbst der harmlosesten Medikamente mit einem Arzt besprechen.

Sie können eine Rehabilitationsphase durchführen.

Eine Vergiftung aufgrund der Aufnahme verschiedener Chemikalien in den Körper kann nicht nur die Vitalfunktionen des Babys erheblich beeinträchtigen, sondern auch eine Lebensgefahr darstellen. Darüber hinaus ist das Risiko, dass eine unbedeutende Dosis eine Vergiftung verursacht, umso höher, je höher die Toxizität einer bestimmten Chemikalie ist.

Viele pharmakologische Medikamente sollen verschiedene Funktionen des Körpers wiederherstellen. Sie verursachen jedoch auch toxische Wirkungen in den falschen Dosen. Es sollte notiert werden. Die unsachgemäße Aufbewahrung eines Erste-Hilfe-Sets zu Hause kann auch zu einer Vergiftung des Kindes führen. Darüber hinaus kann eine große Überdosis herkömmlicher Vitaminkomplexe den Darm schädigen.

Am häufigsten bei Kindern ist eine normale Lebensmittelvergiftung. Sie sind aufgrund bestimmter Körpermerkmale des Kindes viel schwerer als bei jedem Erwachsenen. Es ist kein Geheimnis, dass ein Kind immer empfindlicher auf verschiedene toxische Substanzen und gefährliche pathogene Mikroben reagiert. Normalerweise nimmt er schnell das Gift auf, das sich in kürzester Zeit im ganzen Körper ausbreitet..

Keime können in abgestandenem Essen, auf schmutzigen Händen und schlecht gereinigtem Spielzeug gefunden und von gewöhnlichen Fliegen verbreitet werden. Selbst wenn ein Erwachsener keine Vergiftungssymptome hat, bedeutet dies nicht, dass das Produkt essbar ist. Sie sollten vorsichtiger sein, denn je jünger das Kind ist, desto anfälliger ist es für Infektionen verschiedener Art und aller Arten von Vergiftungen. Versuchen Sie, Ihr Baby immer mit frisch zubereiteten Mahlzeiten und gründlich gewaschenem frischem Obst und Gemüse zu füttern..

Eine gefährliche Staphylokokkenvergiftung führt selbst bei großen Kindern zu einer starken Vergiftung, da sie sich beim Eintritt in den Körper vermehren und Darmtoxin absondern. Gleichzeitig provoziert eine schwere Lebensmittelvergiftung häufig und - pathogene Mikroben - Salmonellen. Sie können bei richtiger Wärmebehandlung leicht zerstört werden. Es sollte erwähnt werden, dass tödliche Fälle von Kindern unter 5 Jahren durch eine Vergiftung mit Salmonellosetoxinen bekannt sind..

Sie sollten auch vorsichtig sein, wenn Sie moderne chemische Reinigungsmittel verwenden. Dämpfe solcher Produkte können schwere Verbrennungen der Atemwege des Babys verursachen. Andere Substanzen wie Leim, Ammoniak, Essig, Aceton usw. haben bei Kindern jeden Alters gefährliche Folgen. Eine Vergiftung mit Säuren und Laugen ist durch Atembeschwerden und erhöhten Speichelfluss gekennzeichnet. Oft tritt schmerzhaftes Erbrechen wiederholter Natur auf.

Wenn die Lagerbedingungen nicht eingehalten werden, kommt es häufig zu Vergiftungsfällen bei Kindern mit Pestiziden. Sie können nicht nur über die Hauptverdauungsorgane, sondern auch über die Poren der Haut des Babys und über die Atemwege in den Körper des Kindes gelangen. Zu den Symptomen einer solchen Vergiftung gehören Übelkeit und Erbrechen, Kopfschmerzen, starke Bauchschmerzen sowie Juckreiz und Hautausschläge. In diesem Fall ist eine Magenspülung obligatorisch..

Fachredakteur: Mochalov Pavel Alexandrovich | d. m. n. Therapeut

Bildung: Moskauer Medizinisches Institut. IM Sechenov, Fachgebiet - "Allgemeinmedizin" 1991, 1993 "Berufskrankheiten", 1996 "Therapie".

So entfernen Sie Vergiftungen bei Kindern zu Hause?

Die Vergiftung des Körpers des Kindes ist eine pathologische Erkrankung, die mit dem Verlauf vieler Krankheiten einhergeht. Es tritt bei Infektionen der Atemwege und des Darms sowie bei Nieren- und Lebererkrankungen auf. Bei Lebensmittelvergiftungen, Waldbeeren und Pilzen ist eine Vergiftung unvermeidlich. Besonders gefährlich ist die Aufnahme von Haushaltschemikalien, Schwermetallsalzen, ätzenden Laugen und Säuren in den Körper des Kindes.

Eine Vergiftung bei Kindern äußert sich in einer raschen Verschlechterung der Gesundheit - Anfälle von Übelkeit und Erbrechen, Schwindel, Temperaturschwankungen und sogar Ohnmacht. Zunächst müssen die Ärzte die Ursache der Vergiftung herausfinden. Und dann beginnen sie mit der Behandlung mit Medikamenten verschiedener pharmakologischer Gruppen.

  1. Warum ist eine Vergiftung bei einem Kind gefährlich??
  2. Welche Arten von Vergiftungen gibt es bei Kindern?
  3. Scharf
  4. Chronisch
  5. Tuberkulös
  6. Ansteckend und nicht ansteckend
  7. Vergiftungssymptome im Körper eines Kindes
  8. Erste Hilfe
  9. Vergiftungsbehandlung bei Kindern
  10. Diät- und Trinkprogramm
  11. Verhütung

Warum ist eine Vergiftung bei einem Kind gefährlich??

Eine Vergiftung des Körpers des Kindes erfolgt unter dem Einfluss toxischer Substanzen, die von außen eindringen oder direkt im Körper entstehen. Sie breiten sich schnell durch den Blutkreislauf aus, dringen in Gehirn, Leber, Nieren und Verdauungstrakt ein. Es gibt Fehlfunktionen in der Arbeit aller lebenswichtigen Systeme.

Die Vergiftung bei Kindern ist viel schwerer als bei Erwachsenen, und hier ist der Grund:

  • schnellere Stoffwechselprozesse;
  • definitiv unreife Immunität;
  • hohe Durchlässigkeit von Blutgefäßen.

Wenn bei einem Erwachsenen mit Vergiftung die Temperatur auf subfebrile Werte ansteigt, hat das Kind Fieber, Schüttelfrost, Fieber.

Welche Arten von Vergiftungen gibt es bei Kindern?

In der Medizin werden exogene und endogene Vergiftungsformen unterschieden. Letzteres tritt hauptsächlich bei der Entwicklung eines entzündlichen oder degenerativ-dystrophischen Prozesses auf. Die Produkte des Gewebeverfalls werden nicht rechtzeitig aus dem Körper evakuiert, sondern reichern sich darin an. Dies wird zur Ursache für den abnormalen Verlauf biochemischer Prozesse, das Auftreten negativer Auswirkungen auf Haut, Schleimhäute, Leber, Nieren und Magen-Darm-Trakt.

Eine exogene Vergiftung wird beobachtet, wenn Toxine aus der äußeren Umgebung eindringen. In ihrer Rolle sind infektiöse und allergische Erreger, Chemikalien. Bakterien, Viren und pathogene Pilze beginnen zu wachsen, sich zu vermehren und giftige Abfallprodukte in den umgebenden Raum freizusetzen. Nachdem sie in den systemischen Kreislauf eingetreten sind, breiten sie sich im gesamten Körper des Babys aus und betreffen die wichtigsten inneren Organe.

Scharf

Eine solche Vergiftung äußert sich bei allen Symptomen unmittelbar nach 1-24 Stunden nach dem Eindringen toxischer Substanzen, Allergene oder Infektionserreger in den Körper. Die körperliche Verfassung eines kleinen Kindes oder Teenagers verschlechtert sich rapide. Durch Erbrechen und Durchfall geht neben Mikro- und Makroelementen viel Flüssigkeit verloren. Dies führt zu einer Abnahme der funktionellen Aktivität des Gehirns und einer Fehlregulation aller lebenswichtigen Systeme..

Im Falle einer akuten Vergiftung oder Vergiftung sollten die Eltern darauf bestehen, kleine Kinder in ein Krankenhaus zu bringen. Aufgrund der starken Verschlechterung ihres Zustands können intravenöse Flüssigkeiten erforderlich sein.

Chronisch

Eine solche Vergiftung bei einem Kind tritt aus zwei Gründen auf. Meistens - als Folge einer nicht ordnungsgemäß durchgeführten oder unvollständigen Behandlung einer Infektionskrankheit. Im Körper gibt es nicht zerstörte Viren, Bakterien, Pilze, die in Gewebe eingedrungen sind oder im Blutkreislauf zirkulieren. Während sie sich schwach zeigen, kann das Kind über Schwäche, erhöhte Müdigkeit und Schläfrigkeit klagen. Sobald jedoch pathogene Mikroorganismen aktiv werden, kommt es zu einem Rückfall einer unbehandelten Krankheit. Meistens ist dies auf eine geringe Stärke des Immunsystems zurückzuführen..

Der zweite Grund für eine chronische Vergiftung ist der ständige Kontakt mit Schadstoffen. Wenn Sie beispielsweise zu viel Haushaltschemikalien verwenden, reichern sich deren Bestandteile im Körper an. Dies ist sehr gefährlich, da die Vergiftung unmerklich auftritt, bis sie zu einem bestimmten Zeitpunkt heimlich abläuft. In der Klinik ist häufig nur ein chronisches Müdigkeitssyndrom vorhanden.

Tuberkulös

Eine tuberkulöse Vergiftung ist eine häufige Manifestation einer Infektion. Es entwickelt sich bei Kindern bei der ersten Einführung von Mycobacterium tuberculosis in den Körper. Gleichzeitig gibt es keine lokalen Herde der zugrunde liegenden Pathologie. Dieser Zustand manifestiert sich bei Kindern durch erhöhte Müdigkeit, Schwitzen, vergrößerte Lymphknoten, periodischen subfebrilen Zustand, körperliche Behinderung, Gewichtsverlust.

Ansteckend und nicht ansteckend

Eine Vergiftung bei Kindern wird häufig durch Krankheiten infektiösen Ursprungs verursacht. Eine Vergiftung des Körpers kann viral, bakteriell oder pilzartig sein. Letzteres entsteht entweder, wenn Sporen von außen beispielsweise mit der Nahrung eingeschleust werden oder wenn Vertreter der opportunistischen Mikroflora aktiviert werden.

Am häufigsten wird bei Kindern eine Vergiftung diagnostiziert, die mit dem Verlauf solcher Infektionen einhergeht:

  • Grippe;
  • ARVI (Mandelentzündung, Pharyngitis, Rhinitis);
  • Mononukleose;
  • "Darmgrippe" (Rotavirus-Infektion);
  • Salmonellose;
  • Brucellose usw..

Eine nicht infektiöse Vergiftung wird festgestellt, wenn Allergiker oder Chemikalien in den Körper eingeführt werden. Sie dringen durch die Atemwege, durch die Haut und mit der Nahrung in den Körper des Kindes ein.

Vergiftungssymptome im Körper eines Kindes

Anzeichen einer infektiösen Vergiftung bei Kindern treten nach dem Ende der Inkubationszeit auf. Die schwerste Lebensmittelvergiftung tritt nach dem Verzehr von Pilzen und giftigen Pflanzen auf. Es wird auch durch Botulinumtoxine provoziert, die aus hausgemachten Zubereitungen in den Körper gelangen..

Jede Lebensmittelvergiftung, infektiöse oder nicht infektiöse Vergiftung äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Störungen der Magen-Darm-Motilität - Verstopfung oder Durchfall;
  • Kopfschmerzen, Schwindel;
  • Anfälle von Übelkeit, Erbrechen;
  • Verunreinigungen von Schleim oder Blut im Kot;
  • scharfe krampfartige Schmerzen im Bauchraum;
  • Unterdrückung des Appetits.

Bei kleinen Kindern sind bei Vergiftungen vor dem Hintergrund von Fieber und Dehydration Zittern der Gliedmaßen möglich, manchmal Krämpfe. Das Kind schwitzt, die Haut fühlt sich feucht an und es treten Atemprobleme auf.

Die ausgeprägtesten Symptome einer Körpervergiftung treten bei Kindern mit schwacher Immunität auf, die an chronischen Erkrankungen der Leber, der Nieren und des Magen-Darm-Trakts leiden.

Erste Hilfe

Jedes Symptom einer Körpervergiftung sollte ein Grund sein, einen Arzt aufzusuchen. Im Falle einer starken Verschlechterung des Wohlbefindens des Kindes muss das Krankenwagenteam angerufen werden. Eine Magenspülung sollte nur bei Vergiftungen mit Medikamenten oder verdorbenen Lebensmitteln durchgeführt werden. Es ist strengstens verboten, wenn Chemikalien (Säuren, Laugen) in den Körper gelangen.

So helfen Sie einem Kind bei Vergiftungen, bevor der Arzt eintrifft:

  • hinlegen, beruhigen;
  • Enterosorbens geben - Polyphepan, Aktivkohle, Enterosgel;
  • trinke heißen, süßen Tee.

Sie können die hohe Temperatur mit Hilfe von Panadols Suspension, Tabletten oder rektalen Zäpfchen entfernen (das russische Analogon ist Paracetamol). Dieses Medikament wirkt auch gut bei Kopfschmerzen, Magen und Bauch..

Vergiftungsbehandlung bei Kindern

Die Therapie von Lebensmittelvergiftungen oder anderen Vergiftungen bei Kindern wird umfassend durchgeführt. Enterosorbentien werden verschrieben, um schädliche Substanzen im Körper zu binden, Darmantiseptika (Enterofuril).

Antibiotika (Amoxiclav, Flemoklav, Sumamed) werden verwendet, um den bakteriellen Ursprung von Krankheitserregern zu identifizieren sowie wenn eine Sekundärinfektion an ARVI gebunden ist.

Die folgenden Medikamente sind ebenfalls in den Behandlungsplänen für Vergiftungen enthalten:

  • zur Wiederherstellung des Wasser- und Elektrolythaushalts - Regidron, Hydrovit;
  • um die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken - Centrum, Vitrum.

Bei akuter Vergiftung werden Lösungen von Glucose, Natriumchlorid und Ringer parenteral verabreicht.

Diät- und Trinkprogramm

Im Falle einer Lebensmittelvergiftung empfehlen die Ärzte, am ersten Tag zu fasten und sich auf Tee mit getrocknetem Weißbrot zu beschränken. In anderen Fällen müssen Sie Bohnen, Halbfabrikate, Fleisch und Fisch fetthaltiger Sorten von der Ernährung ausschließen. Das Tagesmenü sollte aus klaren Brühen, Müsli, Omeletts und Suppenpüree bestehen. Babys sollten zu diesem Zeitpunkt keine Obst- und Gemüsepürees erhalten..

Das Trinkschema beinhaltet das Trinken von viel Flüssigkeit - dies hilft, giftige Substanzen schnell aus dem Körper zu entfernen. Nützliches leicht gesalzenes Mineralwasser, süß-saure Säfte und Fruchtgetränke, Gelee, Kamillentee und ein Sud aus Hagebuttenbeeren sowie nur reines Wasser.

Verhütung

Der berühmte Kinderarzt Komarovsky empfiehlt Eltern, deren Kinder häufig an Vergiftungen leiden, auf Psychosomatik zu achten. Die Gründerin, Louise Hay, argumentiert, dass eine Vergiftung des Körpers in direktem Zusammenhang mit dem psychischen Unbehagen des Kindes steht. Vertreter der amtlichen Medizin empfehlen, das Kind frühzeitig zu unterrichten, um die Regeln der persönlichen Hygiene einzuhalten. Er sollte sich vor dem Essen und nach dem Toilettengang die Hände waschen, keine streunenden Tiere berühren, keine Beeren direkt aus dem Gebüsch essen und sich vor unbekannten Pflanzen hüten.

Vergiftung des Körpers

Rausch des Körpers bei einem Kind

Tatsächlich ist eine Vergiftung des Körpers ein ziemlich häufiges Phänomen, dem sowohl der Körper eines Erwachsenen als auch der eines Kindes ausgesetzt sein kann. Es ist bemerkenswert, dass der Vergiftungsprozess alle Organe und Systeme betrifft und sowohl aufgrund des Einflusses externer Faktoren als auch aufgrund einer Fehlfunktion der inneren Organe und Systeme auftreten kann..

Über die Besonderheiten der Vergiftung des Körpers des Kindes und über die Gefahr einer Vergiftung und wie man sie behandelt - unsere Veröffentlichung...


Was ist Intoxikation, Arten von Intoxikation

Wenn wir in einer einfachen und für alle verständlichen Sprache sprechen, ist die Vergiftung des Körpers seine Vergiftung. Die Ursache der Vergiftung können jedoch sowohl externe Faktoren - Exotoxine als auch interne - Endotoxine sein. Unabhängig von der Art der Vergiftung erfordert ein solcher Prozess jedoch eine Intervention und Behandlung, da infolge solcher Prozesse im Körper Toxine entstehen und - je mehr solche Toxine - desto schlechter das Wohlbefinden des Kindes ist.

Aus diesem Grund wird im Fall einer Vergiftung vor dem Hintergrund einer bestimmten Krankheit nicht nur eine Behandlung verschrieben, um die Hauptsymptome der Krankheit zu beseitigen, sondern auch den Vergiftungsprozess des Körpers direkt zu beseitigen.

Vergiftungssymptome bei Kindern

Es ist bemerkenswert, dass sich je nach dem Zeitraum, in dem der Körper vergiftet ist, auch die Symptome des Vergiftungszustands ändern. Und gemäß solchen Symptomen gibt es eine bedingte Aufteilung der Vergiftung in chronische und akute Formen.

Akute Vergiftung

So kann es bei einer Überdosierung von Medikamenten und deren toxischer Wirkung auf den Körper des Kindes zu einer akuten Vergiftung kommen. In diesem Fall beeinflussen die Toxine hauptsächlich das Kreislaufsystem und verändern sogar die Zusammensetzung des Blutes. Infolgedessen wirkt sich eine Änderung der Blutzusammensetzung auf die Arbeit aller anderen Organe und Systeme aus. Eine solche akute Vergiftung bei einem Kind äußert sich in folgenden Symptomen: Übelkeit, Schwäche, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Lethargie.

Eine Lebensmittelvergiftung kann auch eine akute Form der Vergiftung verursachen. Zu den oben genannten Symptomen kommen dann auch Krämpfe und Schmerzen in der Bauchhöhle, Erbrechen, Übelkeit und Durchfall hinzu. Die Ärzte selbst sagen, dass es um ein Vielfaches schwieriger ist, mit einer akuten Form der Lebensmittelvergiftung umzugehen als mit einer chronischen. Da diese Art der Vergiftung für den Körper des Kindes schwieriger ist. Und da das Blut hunderte Male pro Tag durch den Körper zirkuliert, breitet sich die Vergiftung schnell im ganzen Körper aus. Es ist besonders schwierig, mit der Vergiftung des Verdauungstrakts umzugehen..

Vergiftungsvergiftungsvideo:

Behandlung der akuten Vergiftung

Die Behandlung einer akuten Vergiftung, insbesondere vor dem Hintergrund einer Lebensmittelvergiftung, umfasst die Verwendung von Absorptionsmitteln zur Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper des Kindes, die Verwendung von Tinkturen und Abkochungen sowie Einläufe. Wenn die Eltern jedoch den Verdacht haben, dass das Kind an einer schweren Lebensmittel- oder Drogenvergiftung leidet, lohnt sich eine Selbstmedikation immer noch nicht. Wenden Sie sich besser an eine medizinische Einrichtung, um eine professionelle und zeitnahe medizinische Versorgung zu gewährleisten. Da die Statistik der Todesfälle vor dem Hintergrund schwerer Drogen- und Lebensmittelvergiftungen sehr umfangreich ist. Und es lohnt sich nicht, Risiken einzugehen, wenn es um die Gesundheit des Körpers des Kindes geht.

Ein charakteristisches Merkmal einer akuten Vergiftung des Körpers des Kindes ist seine Plötzlichkeit - sie tritt schnell auf, aber bei rechtzeitiger und korrekter Unterstützung wird sie ebenso schnell behandelt und verläuft spurlos für die Gesundheit des Kindes.

Chronische Vergiftung

In dem Fall, in dem eine akute Vergiftung nicht rechtzeitig unterstützt wird und die Erkrankung fortschreitet, kommt es zu einem Übergang der Vergiftung von einer akuten zu einer chronischen Form. Und eine solche Vergiftung ist viel schwieriger zu behandeln. Darüber hinaus sind die Folgen einer solchen Vergiftung des Körpers mit Toxinen um ein Vielfaches schlimmer und schwerwiegender, da bereits alle inneren Organe und Systeme betroffen sind..

Es ist bemerkenswert, dass die chronische Form der Vergiftung durch das Fehlen von Symptomen gekennzeichnet ist, dh das Kind macht keine besonderen Beschwerden über den Gesundheitszustand, und die Eltern bemerken keine signifikanten Veränderungen im Verhalten des Kindes, die Unwohlsein, Probleme beim Wasserlassen, Haut- und Haarprobleme mit anderen Krankheiten in Verbindung bringen. Infolge eines solchen Mangels an angemessener Behandlung für chronische Vergiftungen wird der Zustand des Patienten weiter verschlechtert, das Kind, dessen Körper mit Toxinen gefüllt ist, beginnt über schnelle Müdigkeit zu klagen, leidet an Gedächtnisstörungen und ist manchmal verwirrt. Er hat häufige Kopfschmerzen, Schwindelanfälle.

Bis die Menge an Toxinen im Körper einen kritischen Punkt erreicht, verbinden Eltern diesen Zustand des Kindes mit banaler Müdigkeit, Überlastung und Stress in der Schule.

Eine solche chronische Vergiftung ohne angemessene Behandlung führt zwangsläufig zu schwerwiegenden Folgen, einer Störung der Arbeit der inneren Organe und Systeme sowie zu erworbenen pathologischen Veränderungen der inneren Organe..

Chronische Intoxikationsbehandlung

Aktivkohle durch Vergiftung

Es ist bemerkenswert, dass trotz des scheinbar asymptomatischen Bildes des Verlaufs einer chronischen Vergiftung diese Krankheit immer noch diagnostiziert und frühzeitig bekämpft werden kann. Um dies zu tun, sollten Eltern auf die Gesundheit und das Verhalten ihres Kindes achten. Wenn Verstöße festgestellt werden, ignorieren Sie diese nicht, in der Hoffnung, dass diese von selbst verschwinden, sondern lassen Sie sich von einem Spezialisten beraten, um die Tests zu bestehen, und lassen Sie sich untersuchen und finden Sie den Grund für diesen Zustand.

Es gibt keine Unfälle im Körper eines Kindes, denken Sie daran, und jede Abweichung von der Norm weist auf einen Verstoß hin...

Prävention von Körpervergiftungen

Da Verstöße leichter zu verhindern sind, ist es auch viel einfacher, vorbeugende Maßnahmen in Bezug auf mögliche Vergiftungen zu ergreifen, als den Zustand des Kindes zu beginnen. Daher sollten Eltern besonders auf die Vorbeugung von Vergiftungen achten, einschließlich der Verwendung von Vitaminkomplexen und Nahrungsergänzungsmitteln, deren Wirkung auf die Verbesserung der Funktion des endokrinen und des Immunsystems abzielt. Beseitigen Sie schädliche Produkte aus der Ernährung des Kindes - scharfe Gewürze, Mayonnaise, Würstchen. Stellen Sie sicher, dass das Kind den Tagesablauf beachtet und nicht überarbeitet.

Toxisches Syndrom bei kleinen Kindern

Wenn das Kind jedoch zu jung ist, um seinen Eltern zu sagen, was es beunruhigt, wie kann festgestellt werden, dass das Kind eine Körpervergiftung hat? Eine Vergiftung des Körpers kleiner Kinder geht zwangsläufig mit einem toxischen Syndrom einher, das für die Eltern zu einem Warnsignal wird, dass sie sofort einen Arzt aufsuchen sollten.

Ein solches toxisches Syndrom geht also mit Schwäche bei einem Kind, Launen ohne Grund, Gewichtsverlust, lockerem Stuhl, niedrigem Blutdruck, Tachykardie und Arrhythmie einher. Bei solchen Symptomen sofort einen Krankenwagen rufen, da das toxische Syndrom auf eine starke Vergiftung des Körpers des Kindes hinweist und es in diesem Fall nicht mehr angebracht ist, sich selbst zu behandeln. Und je früher das Kind qualifiziert medizinisch versorgt wird, desto sicherer ist es für es..

Die wichtigste Gefahr eines solchen toxischen Syndroms besteht darin, dass diese Symptomatik den Symptomen von Erkältungen und anderen nicht allzu schwerwiegenden Störungen im Körper des Kindes sehr ähnlich ist. Und in der Regel versuchen Eltern in einer solchen Situation, das Kind selbst zu heilen. Wenn es sich jedoch um ein toxisches Syndrom vor dem Hintergrund einer schweren Vergiftung handelt, wird sich der Zustand des Kindes durch die eingenommenen Medikamente nur verschlechtern.

Also, Eltern - seien Sie vorsichtig und für den Fall, dass die Behandlung keine Ergebnisse liefert - erhöhen Sie nicht die Medikamentendosen, sondern konsultieren Sie einen Arzt, vielleicht ist es keine Erkältung, sondern eine starke innere Vergiftung des Körpers Ihres Babys!

Rausch des Körpers bei einem Kind

Eine Vergiftung bei einem Kind ist die Vergiftung des Körpers durch toxische Substanzen, die von außen stammen oder infolge pathologischer Prozesse entstanden sind. Der Körper des Kindes reagiert stärker auf negative Auswirkungen als ein Erwachsener, und bei der Diagnose treten häufig Probleme auf, insbesondere wenn das Kind aufgrund seines Alters nichts über die Empfindungen sagen kann.

Warum ist eine Vergiftung bei einem Kind gefährlich?

Stoffwechselprozesse im Körper eines Kindes laufen viel schneller ab als bei Erwachsenen. Andere lebenswichtige Funktionen werden ebenfalls beschleunigt, einschließlich der Aufnahme von Giften und toxischen Substanzen in den Blutkreislauf. Bei schwacher Immunität kann selbst ein gewöhnliches Produkt, das bei Erwachsenen keine Reaktion hervorruft, eine Vergiftung eines Kindes verursachen.

Vergiftungssymptome bei einem Kind sind schneller und viel ausgeprägter: Dehydration entwickelt sich schnell, die Gesundheit verschlechtert sich, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und starke Schwäche beginnen. Sie müssen so schnell wie möglich handeln.

Die Gefahr der Prozesse liegt in der Tatsache, dass eine Vergiftung bei kleinen Kindern selten nur den Verdauungstrakt betrifft: Der negative Effekt ist in fast allen Körpersystemen zu spüren. Eine Vergiftung ist für kleine Kinder besonders schwierig: Säuglinge spüren akut eine Verschlechterung ihres Wohlbefindens, können jedoch nichts über das Unwohlsein sagen, sodass Eltern häufig die Zeit verpassen, die zur wirksamen Beseitigung von Vergiftungen erforderlich ist.

Welche Arten von Vergiftungen gibt es bei Kindern?

Die Vergiftung bei Kindern wird nach der Dauer und Schwere der Symptome sowie nach der Herkunft der toxischen Substanzen, die die Erkrankung verursacht haben, klassifiziert.

Eine akute Vergiftung entsteht durch Vergiftung mit Abfallprodukten pathogener Mikroorganismen, verschiedener Chemikalien usw. Sie entwickelt sich innerhalb weniger Stunden schnell und führt zu einer starken Verschlechterung des Wohlbefindens. Das klinische Bild ist klar: Vergiftungen sind schwer mit anderen Erkrankungen zu verwechseln.

Eine chronische Vergiftung tritt auf, wenn bei der Behandlung einer akuten Vergiftung der Linderung der Symptome maximale Aufmerksamkeit geschenkt wurde, anstatt die Ursache zu beseitigen. In solchen Situationen können Kolonien von Mikroben, die eine primäre Vergiftung verursacht haben, im Körper verbleiben, und ihre lebenswichtigen Prozesse wirken sich negativ auf die Funktion der Organe und Systeme des Körpers des Kindes aus. Dies kann zu Erkrankungen der Organe führen, in denen sich die Bakterien ausgebreitet haben. Die Gefahr einer Pathologie besteht darin, dass die Symptome oft fast unsichtbar sind und chronische Vergiftungen nur zufällig erkannt werden können - bei der Diagnose anderer Krankheiten.

Exogener Vergiftungsweg - Eindringen giftiger Substanzen von außen in den Körper: Lebensmittelvergiftung, Überdosierung, Kontakt mit giftigen Pflanzen, Tierbisse.

Diese Form beinhaltet die Folgen des Spielens mit schmutzigem Spielzeug, unzureichende Hygiene: Früher oder später wird das Kind ein Spielzeug oder nur eine ungewaschene Hand in den Mund nehmen.

Beim Eindringen in den Verdauungstrakt setzen sich pathogene Mikroben im Gewebe ab und beginnen sich aktiv zu vermehren. Die Produkte ihrer lebenswichtigen Funktionen dringen in das Blut ein, verändern die Zusammensetzung des Biofluids und werden im ganzen Körper übertragen..

Die endogene Form bedeutet eine Vergiftung aufgrund der Entwicklung eines Entzündungsprozesses in Organen und Geweben: Bronchitis, Mittelohrentzündung, Bindehautentzündung, Mandelentzündung und andere Pathologien. Krankheitserreger, die sich mit dem Blutkreislauf ausbreiten, lösen Entzündungen in anderen Organen aus. Das Ergebnis ist eine allgemeine Vergiftung, deren Behandlung nicht weniger Aufmerksamkeit erfordert als die Grunderkrankung..

Symptome

  • Bauchschmerzen, manchmal mit Krämpfen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Durchfall, unkontrollierbarer Drang zum Stuhlgang;
  • Schwäche, Schwindel;
  • Fieber, Kopfschmerzen.

Die gefährlichsten dieser Symptome sind Erbrechen und Durchfall. Der Körper des Kindes verliert schnell Feuchtigkeit und damit die nützlichen Spurenelemente, die notwendig sind, um sich von einer Vergiftung zu erholen. Die Erkrankung erfordert eine dringende Behandlung, da sich sonst ein akutes Nierenversagen entwickelt, das die ohnehin schon schlechte Gesundheit des Kindes erheblich verschlechtert.

Wenn die Vergiftung das Ergebnis von Chemikalien ist, die in den Verdauungstrakt gelangen, werden den Symptomen Blutgerinnsel im Stuhl hinzugefügt. Bei schweren toxischen Infektionen, die beim Kontakt mit toxischen Substanzen oder giftigen Pflanzen auftreten, wird der Zustand durch starken Speichelfluss (manchmal mit Schaum), Krämpfe in den Gliedmaßen und sogar Bewusstlosigkeit erschwert.

Die chronische Form der Vergiftung äußert sich in verschwommeneren, aber nicht weniger gefährlichen Symptomen:

  • Lethargie, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen;
  • Beeinträchtigung des Gedächtnisses und der Konzentration;
  • erhöhtes Schwitzen, erhöhte Herzfrequenz;
  • schlechter Appetit, Gewichtsverlust;
  • Blässe der Haut, trockene Schleimhäute.

Es ist schwierig, 1–2 Anzeichen einer Vergiftung zu vermuten, daher achten Eltern häufig nicht angemessen auf den Zustand des Kindes und beginnen nicht mit einer symptomatischen Selbstmedikation. Sowohl das als auch ein anderes kommt nicht nur dem Kind zugute, sondern schadet auch: Ohne Behandlung verschlechtern sich die Symptome mit der Zeit, und eine medikamentöse Therapie ohne Berücksichtigung des Krankheitsbildes verstärkt nur die Vergiftung.

Erste Hilfe

Erste Hilfe ist am effektivsten, wenn Eltern die Ursachen und Merkmale einer toxischen Infektion sofort feststellen können: abgestandene Lebensmittel, Medikamente, Chemikalien usw. Es ist notwendig, einen Krankenwagen zu rufen. Bevor jedoch ein Ärzteteam eintrifft, müssen Sie versuchen, dem Kind zu helfen, um zu verhindern, dass Giftstoffe in das Blut aufgenommen werden.

Wenn eine Lebensmittelvergiftung verursacht wird, geben sie ein Sorptionsmittel und beginnen die Magenspülung mit der Induktion von Erbrechen. Je früher Sie mit der Extraktion der Produkte beginnen, mit denen das Kind vergiftet hat, desto weniger Giftstoffe gelangen in den Blutkreislauf, und dementsprechend ist der Rehabilitationsprozess einfacher und kürzer. Bei einer sofortigen Reaktion ist es möglich, dass die Behandlung darin besteht, den Magen zu waschen und Sorbentien einzunehmen - es sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich.

Wenn die Ursache der Vergiftung das Eindringen einer chemischen Substanz in den Magen ist (auch in geringer Menge), kann kein Erbrechen ausgelöst werden: Der Kontakt von Toxinen mit den Schleimhäuten der Speiseröhre und des Kehlkopfes kann zu einer Schwellung der Organe führen, die schwer zu atmen ist, bis sie vollständig zum Stillstand kommt.

Wenn Säure in den Körper gelangt, besteht Erste Hilfe darin, die Flüssigkeit zu neutralisieren: In einem Glas Wasser müssen Sie 1 EL umrühren. l. Backpulver, geben Sie dem Kind 1 EL. l. alle 10 Minuten. Um das Alkali im Magen zu neutralisieren, benötigen Sie Säure: 2 EL. l. 3% Essig in einem Glas Wasser verdünnen, 1 EL mit der gleichen Häufigkeit geben. l.

Behandlung von Vergiftungen bei kleinen Kindern

Der Arzt, der zum Anruf kommt, beurteilt den Zustand des Patienten und die Wirksamkeit der von den Eltern geleisteten Ersten Hilfe. Wenn es sich um eine Lebensmittelvergiftung handelt, ist kein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Zur Behandlung werden Sorptionsmittel verschrieben, um giftige Substanzen, die ins Blut gelangt sind, so schnell wie möglich zu binden und zu entfernen. Es ist notwendig, dem Kind sauberes Wasser zu geben, um das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherzustellen - oft und in kleinen Portionen, um sicherzustellen, dass die Trinktemperatur nahe an der normalen Körpertemperatur liegt.

Wenn die akute Vergiftungsphase nachlässt und sich der Gesundheitszustand verbessert, wird eine Diät befolgt: Die ersten 4 bis 6 Stunden nach der Freisetzung von Toxinen kann der Verdauungstrakt nicht mehr wie zuvor mit Nahrungsmitteln umgehen. Während dieser Zeit ist es besser, sich auf Wasser und Weißbrotcroutons zu beschränken..

Eine chemische Vergiftung ist hinsichtlich der Symptome und der Behandlung schwieriger. Ein Krankenhausaufenthalt ist erforderlich, um unter Aufsicht von Spezialisten getestet und behandelt zu werden. Während der Therapie können Ärzte den Zustand von Organen und Körpersystemen überwachen, die durch Toxine negativ beeinflusst wurden.

Prävention von Lebensmittelvergiftungen

Die Hauptkonzepte zur Verhinderung von Vergiftungen: Essen Sie keine verdächtigen oder offensichtlich abgestandenen Lebensmittel, unterscheiden Sie essbare Früchte und Beeren von denen, die für das Essen gefährlich sind, waschen Sie Ihre Hände nach der Straße und der Toilette, vermeiden Sie den Kontakt mit gefährlichen und unbekannten Substanzen, Pflanzen, Insekten. Es ist wichtig, dass Eltern ihren Kindern rechtzeitig beibringen, sich an die Umweltbedingungen anzupassen und auf ungewohnte und potenziell gefährliche Ereignisse zu achten.

Bei Babys ist es notwendig, die Bewegungen des Babys sorgfältig zu überwachen, das alles von einer schmutzigen Rassel bis zu einer Flasche "Weiß" in seinem Mund aufnehmen kann. Es wird empfohlen, gefährliche Dinge und Gegenstände außerhalb der Reichweite des Kindes aufzubewahren.

Rausch des Körpers bei einem Kind

Eine Vergiftung ist die Vergiftung des Körpers mit einer großen Menge schädlicher Toxine, die die inneren Organe betreffen. Der Hauptgrund für diesen Zustand können Endotoxine, Exotoxine sein, die jeweils aufgrund des Einflusses interner oder externer Faktoren auftreten. Anzeichen einer Vergiftung bei einem kleinen Kind zeichnen sich durch die Manifestation eines toxischen Syndroms aus.

Das toxische Syndrom ist ein Zustand des Körpers, in dem das Baby lethargisch aussieht, launisch ist, einen schlechten Appetit, einen niedrigen Blutdruck und einen beschleunigten Herzschlag hat - dies ist ein klares Signal für Eltern, dass dringend ein Arzt konsultiert werden muss. Es kann leicht mit einer Erkältung verwechselt werden..

Sie sollten sich nicht selbst behandeln, da Sie Gefahr laufen, den Zustand des Kindes zu verschlimmern.

Ein Kind in diesem Zustand braucht dringend Krankenhausaufenthalt und ärztliche Aufsicht. Die Behandlung der Grunderkrankung der Krankheit wird von der Ernennung zusätzlicher Medikamente begleitet, um nicht nur den Prozess des körpereigenen toxischen Syndroms, sondern auch die Symptome zu beseitigen.

Symptome und Typen

Abhängig von den Symptomen werden akute und chronische Formen der Vergiftung unterschieden, je nachdem, wie lange sich das Baby in einem Vergiftungszustand mit Toxinen befindet. Besonderes Augenmerk sollte auch auf die tuberkulöse Form der Körpervergiftung gelegt werden..

Scharf

Eine akute Vergiftung tritt aufgrund des Einflusses einer großen Anzahl von Medikamenten auf. Kinder können die folgenden Symptome zeigen:

  1. Appetitlosigkeit;
  2. die Schwäche;
  3. Übelkeit;
  4. Kopfschmerzen.

Toxine werden sehr schnell vom Blut aufgenommen, verändern seine Zusammensetzung und werden im ganzen Körper auf andere lebenswichtige Organe übertragen, wodurch ihre Arbeit gestört wird.

Chronisch

Chronische Vergiftungen treten auf, wenn das Baby längere Zeit nicht die notwendige Unterstützung erhält - diese Form hat schwerwiegendere Folgen und ist schwer zu behandeln. Daher sollten Sie sich nicht selbst behandeln, sondern die notwendige rechtzeitige medizinische Behandlung im Krankenhaus durchführen.

Während der chronischen Form der Krankheit des Kindes wird es schnell müde, erinnert sich nicht gut, klagt über Schwindel und Kopfschmerzen.

Es können keine anderen ausgeprägten Symptome auftreten. Es besteht das Risiko, diesen Zustand des Kindes mit anderen Krankheiten oder normalem Unwohlsein in Verbindung zu bringen.

Tuberkulös

Eine tuberkulöse Vergiftung des Körpers ist eine Form der Tuberkulose, bei der charakteristische Symptome ohne lokale Manifestation der Krankheit selbst erkennbar sind und eine Primärinfektion mit Mikrobakterien diagnostiziert wird. Kann bei einem Kind eine Reihe besonderer Symptome haben:

  1. übermäßige Bewegung;
  2. Reizbarkeit;
  3. nervöses Ungleichgewicht;
  4. Kopfschmerzen;
  5. Schlafstörung.

Sie können auch äußere Zeichen bemerken:

  1. Blässe der Haut;
  2. Schwellung der Lymphknoten;
  3. vergrößerte Milz, Leber, die durch Berührung nachgewiesen werden kann;
  4. häufige Verletzung des Verdauungstraktes.

Die aufgeführten Symptome beziehen sich auf eine frühe tuberkulöse Vergiftung.

Nach einem Monat kann sich eine Vergiftung mit Giftstoffen des Körpers des Kindes als positiver Tuberkulin-Test manifestieren. Während dieser Zeit kann ein Erythema nodosum auftreten, ein Anstieg der Körpertemperatur.

Wenn die tuberkulöse Form der Vergiftung die chronische Linie überschreitet, kann das Kind eine Entwicklungsverzögerung haben.

Die Hautfarbe ist besonders blass und die Lymphknoten sind merklich vergrößert. Bindehautentzündung, Flikten können periodisch auftreten. Das Auftreten von Allergien, leichte Müdigkeit, er beginnt laute Spiele zu vermeiden, schläft oft.

Behandlung

Ärzte verschreiben bei der Verschreibung der Behandlung spezielle Absorptionsmittel, die schädliche Giftstoffe aus dem Körper entfernen. Es ist möglich, nützliche Infusionen, Abkochungen und die Ernennung von Einläufen zu verwenden. Diese Methoden helfen, die Symptome einer Toxinvergiftung schnell zu lindern..

Um dies zu verhindern, ist es wichtig, eine Diät einzuhalten, Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, die die Wiederherstellung der Gesundheit beschleunigen.

Eine tuberkulöse Vergiftung bei Kindern wird viel länger als gewöhnlich behandelt. Das Kind muss sich im Krankenhaus einer Diagnose unterziehen und eine qualitativ hochwertige medikamentöse Behandlung erhalten. Die Diagnostik kann Tomographie, Bronchoskopie, bakteriologische und andere Studien umfassen.

Die erste Phase der Behandlung eines Kindes kann etwa 4 Monate dauern. Danach müssen sich die internen Systeme des Kindes über einen Zeitraum von sechs Monaten bis zu mehreren Jahren erholen..

Auch nach der Behandlung bleibt für den Patienten eine ständige Beobachtung in der Tuberkulose-Apotheke erforderlich..

Die chronische Form der Vergiftung bei Kindern wird das ganze Jahr über behandelt. Dem Patienten können gleichzeitig ca. 3 verschiedene Tuberkulose-Medikamente verschrieben werden, mit deren Hilfe eine Chemotherapie durchgeführt wird. Rifampicin, Isoniazid, Ethambutol werden oft verschrieben.

Zusätzlich zur Hauptbehandlung werden Medikamente verschrieben, um Allergien zu beseitigen. Besonderes Augenmerk wird auf die Wiederherstellung der Immunität gelegt, auch durch körperliche Übungen und Atemübungen.

Artikel bewerten: 79 Bitte bewerten Sie den Artikel

Derzeit hat der Artikel 79 Bewertungen erhalten, durchschnittliche Bewertung: 4,22 von 5

Intoxikation des Körpers bei einem Kind: Symptome und Behandlung

Was ist eine Vergiftung und was sind ihre Anzeichen bei einem Kind? Diese Frage beunruhigt ausnahmslos alle Eltern. Dieses Konzept in der russischen Sprache wird in Bezug auf das Wort "Vergiftung" als enger angesehen, obwohl es im Sinne einer Vergiftung ist.

Zustandsbestimmung

Eine Vergiftung wird normalerweise als Verletzung der lebenswichtigen Aktivität eines lebenden Organismus aufgrund des Eindringens von Endo- oder Exotoxinen in das Gewebe bezeichnet. Der Begriff wird in der Medizin und in der pharmakologischen Praxis verwendet.

Eine Vergiftung kann sein:

  • Superscharf.
  • Scharf.
  • Subakut.
  • Chronisch.

Eine hyperakute Vergiftung ist ohne Hilfe tödlich. Der Tod eines Patienten tritt innerhalb weniger Stunden ein. Sein charakteristisches Merkmal ist die Niederlage des Zentralnervensystems - Krämpfe, Diskoordination. Die akute Form ist von schweren Symptomen begleitet. Es entsteht durch eine einmalige und kurzfristige Wirkung des Toxins. Das Subakute hat ein weniger ausgeprägtes Krankheitsbild als das vorherige und ist auf mehrere wiederkehrende Vergiftungsereignisse zurückzuführen. Der chronische Verlauf des Prozesses ist symptomatisch schwach. Tritt unter dem Einfluss wiederholter oder ständiger Exposition gegenüber Toxinen auf.

Ursachen

Es gibt viele Faktoren, die zu Vergiftungsprozessen beitragen. Es können giftige Substanzen, Medikamente, Abfallprodukte pathogener Mikroben und sogar bedingt pathogene Bakterien sein. Die akute Form der Vergiftung wird durch verschiedene Stoffgruppen verursacht, die wichtigsten sind:

  • Kohlenmonoxid.
  • Medikamente.
  • Pilze.
  • Alkoholhaltige Substanzen, einschließlich Ersatzstoffe.
  • Kauterisierende Flüssigkeiten.

Bei einer Vergiftung kommt es zu einer Vergiftung mit abgestandenen Produkten, die mit pathogenen Mikroorganismen, verschiedenen chemischen Substanzen und Schwermetallsalzen besiedelt sind.

Akute mikrobielle Infektionen, die verschiedene Organe und Systeme betroffen haben, gehen ebenfalls mit einer Vergiftung einher. Bestimmte Anzeichen einer Vergiftung können provozieren:

  • Helminthiasis.
  • Erkrankungen des hepatobiliären Systems und der Nieren.
  • Onkologische Erkrankungen.
  • HNO-Pathologie (Mandelentzündung, Adenoiditis, akute Infektionen der Atemwege).
  • Zahnerkrankungen (Karies).
  • Rheuma in latenter Form und viele andere.

Bei Kindern ist die erste Manifestation von Halsschmerzen oder Grippe häufig eine Magen-Darm-Störung. Meistens geht der Vergiftungsprozess jedoch mit einer normalen Lebensmittelvergiftung und Darminfektionen einher, die durch opportunistische Mikroflora verursacht werden. Während des Zahnwachstums stecken Kinder aktiv ihre Finger (oft schmutzig) in den Mund und nagen an kontaminiertem Spielzeug. So gelangen Bakterien, die Abdomensymptome hervorrufen, in ihren Körper..

Bei kleinen Kindern sind durch Salmonellen verursachte Vergiftungen und Staphylokokken gefährlich. Es sind diese Vergiftungen, die am häufigsten bei jungen Patienten auftreten. Salmonellose bei Kindern kann tödlich sein. Daher ist die ordnungsgemäße Handhabung und Lagerung sowohl von Produkten als auch von Halbzeugen und Fertiggerichten sehr wichtig..

Man unterscheidet die sogenannte tuberkulöse Vergiftung. Es begleitet den ersten Kontakt des Körpers mit Mycobacterium tuberculosis, und es gibt keine ausgeprägten tuberkulösen Herde. Häufiger bei Kindern.

Toxineintrittswege

Exogene toxische Substanzen können in den Körper eines Kindes und eines Erwachsenen gelangen:

  • Durch die Haut.
  • Einatmen giftiger und ätzender Substanzen.

Abhängig vom Eintrittsweg können bestimmte Symptome auftreten, z. B. Juckreiz, Erythem, Vesikel und andere Hautreaktionen, wenn das Toxin in das Integumentargewebe gelangt. Wenn bei einem Kind und einem Erwachsenen toxische Reizstoffe eingeatmet werden, treten respiratorische Symptome (Husten, Keuchen, Bronchospasmus) auf.

Zeichen

Eine Kindervergiftung unterscheidet sich klinisch nicht wesentlich von der eines Erwachsenen, aber Kinder reagieren möglicherweise stärker auf das Toxin. Dieser Zustand ist für Neugeborene besonders gefährlich, da ihr Körper nicht ausreichend an die Bedingungen der äußeren Umgebung angepasst ist und ein Ungleichgewicht in der inneren Umgebung eine Lebensgefahr darstellen kann..

Die Hauptsymptome einer Vergiftung bei einem Kind sind:

  • Schwäche und Lethargie.
  • Appetitstörung (in Richtung ihrer Abnahme / Abwesenheit).
  • Dyspepsie, Übelkeit, Stuhlverstimmung, Erbrechen (einfach, mehrfach).
  • Schwindel.
  • Erhöhte Körpertemperatur (optional).
  • Kopfschmerzen und Schwindel.
  • In schweren Fällen Anfälle.

Eine Vergiftung bei Kindern im ersten Lebensjahr ist ziemlich schwierig. Seine Eigenschaften sind:

  • Weinen.
  • Angst.
  • Brustverweigerung.
  • Schlafstörung.
  • Häufiges Aufstoßen.
  • Lose, wässrige Stühle.

Mit der Entwicklung des Prozesses ändern sich die Symptome einer Vergiftung. Das Kind wird apathisch, willensschwach (wie ein "Lappen" - wie gesagt, und lügt). Die Körpertemperatur kann bis zu 40 ° C ansteigen. Das Kind reagiert nicht mehr auf äußere Reize, schaut "nirgendwo", die Reflexe schwächen sich, die Herzfrequenz steigt. In diesem Fall müssen Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen..

Das Erkennen chronischer Formen des pathogenen Prozesses ist in jungen Jahren schwierig, da das Kind nicht versteht, was mit ihm geschieht, und nicht klar erklären kann, was es beunruhigt. Wenn sogar mehrere dieser Symptome auftreten, müssen Sie einen Kinderarzt konsultieren.

Die ersten Anzeichen einer Tuberkulose-Infektion bei Kindern sind:

  • Gestörter Schlaf.
  • Erhöhte Müdigkeit.
  • Subfebrile Temperatur.
  • Nachts schwitzen.
  • Blässe / Marmorierung der Haut.
  • Eine Zunahme der regionalen Lymphknoten in mindestens 5 Zonen.
  • Dyspepsie, Durchfall / Verstopfung.
  • Erythem.

Abhängig von den mutmaßlichen Ursachen der Krankheit wird dem Kind eine entsprechende Untersuchung zugewiesen..

Diagnose und Behandlung

Bei Anzeichen einer Vergiftung werden die Ärzte Blut- und Urintests anordnen. Wenn Sie eine Darminfektion vermuten, gibt Ihnen ein Arzt für Infektionskrankheiten Ratschläge. Stuhlproben werden untersucht, um eine pathogene und bedingt pathogene Flora zu identifizieren.

Wenn Sie eine Tuberkulose-Vergiftung vermuten, wird der Patient von einem Arzt und einem Lungenarzt untersucht, eine Röntgenaufnahme der Lunge verschrieben und Tuberkulin-Tests durchgeführt. Andere Untersuchungen können empfohlen werden. Zum Beispiel ein Tupfer aus dem Nasopharynx für Anzeichen von Angina.

Die Symptome und die Behandlung der Vergiftung hängen von dem Toxin ab, das zur Störung des Lebens geführt hat. In der ersten Phase, in der sie einem kleinen Patienten helfen, versuchen sie, die Beseitigung schädlicher Substanzen aus dem Körper so weit wie möglich zu beschleunigen. Bei durch Lebensmittel übertragenen Krankheiten beginnt die Behandlung:

Die etiotrope Therapie hängt von dem Mikroorganismus ab, der das beschriebene Syndrom verursacht hat. Dies sind normalerweise Breitbandantibiotika. Im Falle einer tuberkulösen Vergiftung sollte eine spezifische Behandlung mit einer Desensibilisierung und Aufnahme von Vitaminkomplexen kombiniert werden.

Wenn die Vergiftung des Körpers auf eine HNO-Pathologie oder Infektionen der Atemwege zurückzuführen ist, ist die Hauptmethode zur Linderung des Zustands des Kindes ein reichliches Vitamingetränk. Bei allen anderen möglichen Optionen wird die Behandlung mit Schwerpunkt auf der Ursache der Krankheit durchgeführt. In einigen Fällen wird eine symptomatische Therapie verschrieben. Zur Bekämpfung von Übelkeit werden beispielsweise Cerucal oder seine Analoga verabreicht.

Das Kind hat zu Hause eine Vergiftung der Körperbehandlung

Rausch des Körpers bei einem Kind

Eine Vergiftung ist die Vergiftung des Körpers mit einer großen Menge schädlicher Toxine, die die inneren Organe betreffen. Der Hauptgrund für diesen Zustand können Endotoxine, Exotoxine sein, die jeweils aufgrund des Einflusses interner oder externer Faktoren auftreten. Anzeichen einer Vergiftung bei einem kleinen Kind zeichnen sich durch die Manifestation eines toxischen Syndroms aus.

Das toxische Syndrom ist ein Zustand des Körpers, in dem das Baby lethargisch aussieht, launisch ist, einen schlechten Appetit, einen niedrigen Blutdruck und einen beschleunigten Herzschlag hat - dies ist ein klares Signal für Eltern, dass dringend ein Arzt konsultiert werden muss. Es kann leicht mit einer Erkältung verwechselt werden..

Sie sollten sich nicht selbst behandeln, da Sie Gefahr laufen, den Zustand des Kindes zu verschlimmern.

Ein Kind in diesem Zustand braucht dringend Krankenhausaufenthalt und ärztliche Aufsicht. Die Behandlung der Grunderkrankung der Krankheit wird von der Ernennung zusätzlicher Medikamente begleitet, um nicht nur den Prozess des körpereigenen toxischen Syndroms, sondern auch die Symptome zu beseitigen.

Symptome und Typen

Abhängig von den Symptomen werden akute und chronische Formen der Vergiftung unterschieden, je nachdem, wie lange sich das Baby in einem Vergiftungszustand mit Toxinen befindet. Besonderes Augenmerk sollte auch auf die tuberkulöse Form der Körpervergiftung gelegt werden..

Scharf

Eine akute Vergiftung tritt aufgrund des Einflusses einer großen Anzahl von Medikamenten auf. Kinder können die folgenden Symptome zeigen:

  1. Appetitlosigkeit;
  2. die Schwäche;
  3. Übelkeit;
  4. Kopfschmerzen.

Toxine werden sehr schnell vom Blut aufgenommen, verändern seine Zusammensetzung und werden im ganzen Körper auf andere lebenswichtige Organe übertragen, wodurch ihre Arbeit gestört wird.

Chronisch

Chronische Vergiftungen treten auf, wenn das Baby längere Zeit nicht die notwendige Unterstützung erhält - diese Form hat schwerwiegendere Folgen und ist schwer zu behandeln. Daher sollten Sie sich nicht selbst behandeln, sondern die notwendige rechtzeitige medizinische Behandlung im Krankenhaus durchführen.

Während der chronischen Form der Krankheit des Kindes wird es schnell müde, erinnert sich nicht gut, klagt über Schwindel und Kopfschmerzen.

Es können keine anderen ausgeprägten Symptome auftreten. Es besteht das Risiko, diesen Zustand des Kindes mit anderen Krankheiten oder normalem Unwohlsein in Verbindung zu bringen.

Tuberkulös

Eine tuberkulöse Vergiftung des Körpers ist eine Form der Tuberkulose, bei der charakteristische Symptome ohne lokale Manifestation der Krankheit selbst erkennbar sind und eine Primärinfektion mit Mikrobakterien diagnostiziert wird. Kann bei einem Kind eine Reihe besonderer Symptome haben:

  1. übermäßige Bewegung;
  2. Reizbarkeit;
  3. nervöses Ungleichgewicht;
  4. Kopfschmerzen;
  5. Schlafstörung.

Sie können auch äußere Zeichen bemerken:

  1. Blässe der Haut;
  2. Schwellung der Lymphknoten;
  3. vergrößerte Milz, Leber, die durch Berührung nachgewiesen werden kann;
  4. häufige Verletzung des Verdauungstraktes.

Die aufgeführten Symptome beziehen sich auf eine frühe tuberkulöse Vergiftung.

Nach einem Monat kann sich eine Vergiftung mit Giftstoffen des Körpers des Kindes als positiver Tuberkulin-Test manifestieren. Während dieser Zeit kann ein Erythema nodosum auftreten, ein Anstieg der Körpertemperatur.

Wenn die tuberkulöse Form der Vergiftung die chronische Linie überschreitet, kann das Kind eine Entwicklungsverzögerung haben.

Die Hautfarbe ist besonders blass und die Lymphknoten sind merklich vergrößert. Bindehautentzündung, Flikten können periodisch auftreten. Das Auftreten von Allergien, leichte Müdigkeit, er beginnt laute Spiele zu vermeiden, schläft oft.

Behandlung

Ärzte verschreiben bei der Verschreibung der Behandlung spezielle Absorptionsmittel, die schädliche Giftstoffe aus dem Körper entfernen. Es ist möglich, nützliche Infusionen, Abkochungen und die Ernennung von Einläufen zu verwenden. Diese Methoden helfen, die Symptome einer Toxinvergiftung schnell zu lindern..

Um dies zu verhindern, ist es wichtig, eine Diät einzuhalten, Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, die die Wiederherstellung der Gesundheit beschleunigen.

Eine tuberkulöse Vergiftung bei Kindern wird viel länger als gewöhnlich behandelt. Das Kind muss sich im Krankenhaus einer Diagnose unterziehen und eine qualitativ hochwertige medikamentöse Behandlung erhalten. Die Diagnostik kann Tomographie, Bronchoskopie, bakteriologische und andere Studien umfassen.

Die erste Phase der Behandlung eines Kindes kann etwa 4 Monate dauern. Danach müssen sich die internen Systeme des Kindes über einen Zeitraum von sechs Monaten bis zu mehreren Jahren erholen..

Auch nach der Behandlung bleibt für den Patienten eine ständige Beobachtung in der Tuberkulose-Apotheke erforderlich..

Die chronische Form der Vergiftung bei Kindern wird das ganze Jahr über behandelt. Dem Patienten können gleichzeitig ca. 3 verschiedene Tuberkulose-Medikamente verschrieben werden, mit deren Hilfe eine Chemotherapie durchgeführt wird. Rifampicin, Isoniazid, Ethambutol werden oft verschrieben.

Zusätzlich zur Hauptbehandlung werden Medikamente verschrieben, um Allergien zu beseitigen. Besonderes Augenmerk wird auf die Wiederherstellung der Immunität gelegt, auch durch körperliche Übungen und Atemübungen.

Lebensmittelvergiftung bei einem Kind

Symptome einer Lebensmittelvergiftung bei einem Kind

Lebensmittelvergiftungen sind meist mit schlechter persönlicher Hygiene verbunden. Die Infektion wird durch schmutzige Hände, ungewaschenes Obst und Gemüse, gemeinsames Spielzeug und Geschirr übertragen.

Die häufigste Vergiftungsursache bei Kindern sind Darminfektionen wie Ruhr, Salmonellose, Escherichiose und andere. Nachdem die Bakterien in den Körper eingedrungen sind, beginnt die Freisetzung von Toxinen, es entwickelt sich eine Vergiftung, deren Symptome Fieber, Kopfschmerzen und Schwäche sind. Die ersten Vergiftungssymptome treten innerhalb weniger Stunden (normalerweise 4 bis 6 Stunden) nach dem Verzehr von Lebensmitteln schlechter Qualität auf. Die Hauptsymptome einer Lebensmittelvergiftung sind:

Lose Stühle gemischt mit Schleim, unverdautes Essen;

Diese Symptome gehen mit einem Temperaturanstieg auf 38 ° C und darüber einher. Das Kind wird lethargisch, Schwäche, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit treten auf. Der Verlust großer Flüssigkeitsmengen mit Erbrechen und Durchfall führt zu einer Dehydration, die bei Kindern äußerst gefährlich ist.

Ein Kind mit diesen Symptomen sollte sofort von einem Arzt aufgesucht werden. Es ist wichtig zu bedenken, dass ein Flüssigkeitsverlust von etwa 10% des Gesamtgewichts eines Säuglings unter 1 Jahr tödlich sein kann.

Behandlung von Lebensmittelvergiftungen bei einem Kind

Erste Hilfe zu Hause

Die vom Körper des Kindes verlorene Flüssigkeit muss durch ein reichhaltiges Getränk in Form von Salzlösungen (z. B. Regidron), Fruchtgetränk, Tee und Glukoselösung wieder aufgefüllt werden.

Um Giftstoffe aus dem Körper des Kindes zu entfernen, werden Enterosorbentien verwendet - Medikamente, die schädliche Substanzen aufnehmen, die in den Darm gelangt sind. Dazu gehören Smecta, Enterosgel, Polyphepan usw..

Wenn das Baby gestillt wird, muss die Fütterung vorübergehend unterbrochen und dem Baby gekühltes kochendes Wasser gegeben werden. Nach der Normalisierung des Zustands des Babys können Sie zum normalen Fütterungsschema zurückkehren.

Wenn das Kind künstlich gefüttert wird, muss es 8-12 Stunden pausieren und dann das Kind mit Sauermilchmischungen füttern. Sie können Reiswasser hinzufügen. Der Rest des Lebensmittels (Gemüse- und Obstpüree, Getreide, Fleisch) kann am dritten Tag nach der Stuhlnormalisierung eingeschaltet werden.

Im Falle einer Lebensmittelvergiftung bei älteren Kindern ist es auch notwendig, am ersten Tag eine sparsame Ernährung einzuhalten. Das Kind kann Reisbrei auf dem Wasser, Kefir, Cracker, Kartoffelpüree ohne Milch, Gemüsesuppen bekommen. Sie müssen in kleinen Portionen und in regelmäßigen Abständen essen..

Im Falle einer chemischen Vergiftung hängen die Symptome von der Wirkung der Toxine selbst ab und können Störungen des Nerven-, Atmungs- und Herz-Kreislaufsystems umfassen.

Eine Vergiftung mit hausgemachten Konserven kann besonders gefährlich sein, da sich darin Botulismus-Bakterien vermehren können, die gefährliches Botulinumtoxin freisetzen. Dieses Toxin hat neuroparalytische Eigenschaften. Eine Verzögerung der medizinischen Versorgung kann tödlich sein. Die Behandlung von Botulismus wird in einem Krankenhaus für Infektionskrankheiten durchgeführt, in dem dem Kind in den ersten Stunden nach der Aufnahme Anti-Botulinum-Serum injiziert wird..

Die Behandlung von Vergiftungsopfern mit giftigen Pilzen und Pflanzen zielt auf die rasche Entfernung des Giftes aus dem Körper ab, obwohl es noch keine Zeit hatte, vom Blut aufgenommen zu werden. In diesem Fall ist es sehr wichtig, bereits vor der Ankunft des Arztes Erste Hilfe zu leisten. Dazu muss der Magen gespült werden, indem dem Kind bis zu 3 Gläser Kochsalzlösung gegeben und dann mit zwei Fingern auf die Zungenwurzel gedrückt werden, um Erbrechen auszulösen.

Prävention von Lebensmittelvergiftungen bei einem Kind

Die Prävention von Lebensmittelvergiftungen bei einem Kind besteht in der Einhaltung der Grundregeln der persönlichen Hygiene - Händewaschen vor dem Essen, nach dem Toilettengang. Es ist wichtig, vor dem Essen sorgfältig mit Gemüse und Obst umzugehen. Achten Sie auf die Haltbarkeit der Lebensmittel und werfen Sie sie verdorben sofort weg.

In der warmen Jahreszeit ist es besser, nicht für die zukünftige Verwendung zu kochen, da jedes Gericht nach einigen Stunden eine große Anzahl von Bakterien enthält und zum Schuldigen der Krankheit werden kann.

Kinder dürfen keine Pilze und Beeren selbst pflücken, sondern nur unter Aufsicht von Erwachsenen. Kinder unter 5 Jahren sollten keine Lebensmittel aus Pilzen erhalten - gefüllte Kuchen, Pfannkuchen, Pizza usw. Der Körper des Kindes produziert noch nicht genügend Enzyme, um solche Lebensmittel zu verdauen.

Beim Baden von Kindern in Gewässern ist Vorsicht geboten. Infektionserreger wie Ruhr können lange Zeit im Wasser bleiben.

Methoden zur Behandlung eines Kindes mit Vergiftung zu Hause

Die Behandlung eines Kindes im Falle einer Vergiftung zu Hause sollte mit einem Kinderarzt oder Gastroenterologen vereinbart werden. Eine Vergiftung des Körpers mit der Nahrung führt zu Komplikationen. Eltern mit Anzeichen einer Pathologie bei Babys sollten umgehend Hilfe leisten. Die Diagnose der Ursachen der Störung erfordert Fachwissen von Erwachsenen. Besser bei Vergiftung ins Krankenhaus zu gehen.

Regeln für die sichere Behandlung von Kindern zu Hause

Der Sommer ist gekennzeichnet durch Risiken für Lebensmittelvergiftungen bei Kindern. Dies ist auf die Verwendung verschiedener Lebensmittel zurückzuführen. Gemüse ist in dieser Zeit reich an Pestiziden. In der Hitze verdirbt das Essen schnell. Im Falle einer Körpervergiftung wird empfohlen, Wasser zu trinken und Rehydrierungslösungen (Humana, Regidron usw.) zu verwenden. Kompott aus Trocknung oder Mineralwasser ist geeignet.

Kekse sind zu den Mahlzeiten erlaubt. Bereiten Sie morgens Brei aus Reis und Buchweizen zu. Sie können Äpfel im Ofen backen. Alternative Optionen sind Kartoffelpüree und Gemüsesuppen. Beachten Sie zur Gewährleistung der Gesundheitssicherheit die folgenden Regeln:

  • Dehydration vermeiden. Das Kind verliert eine große Menge Flüssigkeit durch Erbrechen und Durchfall;
  • Verwenden Sie Sorptionsmittel. Die Chemikalie sammelt Giftstoffe an und entfernt sie aus dem Körper. Die Dosierung von Aktivkohle beträgt 1 g pro 1 kg Körpergewicht;
  • Verwenden Sie Antipyretika bei hohen Temperaturen. Betrifft "Ibuprofen" und "Paracetamol".

Erste Hilfe bei Lebensmittelvergiftungen bei Kindern unterschiedlichen Alters

Wenn Eltern Vergiftungssymptome bei Kindern feststellen, wird eine systemische Behandlung durchgeführt. Ein Einlauf ist eine dringende Maßnahme für die Störung. Die Heilflüssigkeit enthält kaltes Wasser und hochwertiges Sorptionsmittel. "Smecta" ist für Patienten verschiedener Personengruppen geeignet. Das Nutzungsvolumen ist wie folgt:

  • nach 12 Monaten - 70 ml;
  • 2 Jahre - 120-150 ml;
  • 36 Monate - 200 ml;
  • 4-5 Jahre alt - 250-300 ml.

Eine alternative Option ist Aktivkohle. Zerkleinerte Tabletten werden mit reichlich Wasser abgewaschen. Kinder unter 1 Jahr dürfen 1 Tablette im Alter von 24 Monaten - 3 g, 3-6 Jahre - 4 Einheiten, über 6 Jahre - bis zu 11 Stück verwenden.

Der Prozess der Magenspülung wird unter Verwendung von Kaliumpermanganat durchgeführt. Das Verfahren ist für Kinder unter 6 Jahren zulässig. Die Lösung wird in warmem Wasser hergestellt. Nach dem Abkühlen wird die Flüssigkeit getrunken, was zu Erbrechen führt. Das Essen erfolgt am besten 5 Stunden nach dem Bürsten. Diät ist ein Muss.

Erste-Hilfe-Algorithmus:

  • ein medizinisches Team zu Hause anrufen;
  • Legen Sie das Kind auf die Seite (über 3 Jahre alt) und legen Sie es auf die Brust.
  • hör für eine Weile auf zu füttern;
  • Spülen Sie den Mund Ihres Babys nach Anfällen aus.
  • Üben Sie keinen emotionalen Druck auf das Kind aus.
  • mache eine Wasser-Salz-Lösung. Der Patient sollte 2 TL getrunken werden. Flüssigkeiten alle 10 Minuten.
  • Notieren Sie im Notizbuch die Häufigkeit von Drängen, Beständigkeit und zusätzlichen Stress des Kindes.
  • giftige Strukturen werden durch Medikamente entfernt.

Wie man aufhört zu erbrechen

Für jede Gruppe von Kindern gibt es eine spezielle Wiederherstellungsmethode. Babys unter 1 Jahr sollten nicht zu viel essen. Stellen Sie das Baby nach dem Füttern 30 Minuten lang aufrecht auf. Die Magenspülung wird unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt.

Stoppen Sie das Erbrechen zu Hause, das durch Vergiftungen verursacht wurde. Voraussetzungen für einen Arztbesuch:

  1. Längere Temperatur.
  2. Das Vorhandensein von grünem Erbrochenem.
  3. Manifestation von losen Stühlen.
  4. Krampf + Übelkeit.

Ein wirksames Mittel zur Beseitigung von Erbrechen ist das Abkochen von Baldrianwurzeln. Pflanzenwurzeln sind mit kochendem Wasser gefüllt. Die Flüssigkeit wird bei schwacher Hitze etwa 15 Minuten lang gekocht. Das Elixier wird alle 12 Stunden für 2 TL getrunken. Eine Alternative ist ein Ingwergetränk. 1/6 der Packung wird in 250 ml warmem Wasser verdünnt. Die Lösung wird alle 8 Stunden für 1 TL gegeben..

Die Verwendung von Antiemetika für Kinder ist nach einem Arztbesuch gestattet. Betrifft "Cerucal" und "Domperidon". Nach Feststellung der Ursache des Erbrechens werden antivirale Mittel von einem Spezialisten verschrieben. Wenn sich Bauchschmerzen entwickeln, sind krampflösende und antisekretorische Mittel geeignet. Stoppen Sie Komplikationen im Krankenhaus.

Überprüfung sicherer Medikamente gegen Vergiftungen

Ein Erste-Hilfe-Kasten für Kinder unterscheidet sich von einem für Erwachsene. Medikamente sind niedrig dosiert und für einen unreifen Körper geeignet. Wirksame Medikamente sind in Form von Suspensionen, Sirupen und Granulaten erhältlich. Bewahren Sie Arzneimittel außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Die Liste der Medikamente gegen Vergiftungen ist in der Tabelle angegeben.

Merkmale von Arzneimitteln gegen Lebensmittelvergiftungen im Kindesalter

"Smecta"

Die Dosisintensität beträgt 150 mg alle 8 Stunden.

NameSpezifikationenDosierung
Die pharmakologische Wirkung des Arzneimittels ist ähnlich der von Aktivkohle. Der Effekt ist jedoch stärker. Die Dauer des Erholungskurses beträgt 4-8 TageDer Empfang der Substanz beginnt beim ersten Anzeichen von 2-3 Beuteln pro Tag.
EnterofurilDarmantibiotikum in Form von Kapseln und Suspension beseitigt pathogene Strukturen. Die chemische Verbindung beseitigt Salmonellen und Cholera. Die Behandlungsdauer wird vom Arzt festgelegt (bis zu einer Woche)
"Mezim-forte"Erwachsenentabletten sind reich an Enzymen, die die Verdauung verbessern. Das Medikament ist für Kinder ab 12 Monaten geeignet. Verdauungsstörungen, Übelkeit und Darminfektionen verschwindenDie Dosierung für 12-48 Monate beträgt 1 / Tablette alle 8 Stunden.
"Kreon 10.000"Medizin in Kapselform. Analog zu "Mezim". Der Inhalt darf mit flüssigen Lebensmitteln gemischt werdenDie optimale Frequenz beträgt 1/3 Kapsel alle 8 Stunden.
"Primadofilus"Das Nahrungsergänzungsmittel enthält Bifidobakterien und Lactostruktur. Die Substanz aktiviert keine zusätzlichen KomplikationenTherapieschema für Babys im Alter von 1 bis 5 Jahren (5 ml alle 8 Stunden). Kinder zwischen 5 und 12 Jahren erhalten 10 ml der Substanz.
"Motilium"Die Suspension für Babys erleichtert das Erbrechen. Dr. Komarovsky empfiehlt Medikamente gegen schweres AufstoßenBabys im Alter von 12 bis 60 Monaten dürfen alle 8 Stunden vor einer Mahlzeit 5 ml des Arzneimittels konsumieren. Mit 5-12 Jahren steigt das Volumen auf 10 ml.
"Lactofiltrum"Die Tabletten optimieren den Zustand des Dickdarms. Krankheitsverursachende Bakterien und Toxine werden aus dem Körper ausgeschieden. Das Medikament wird bei Nahrungsmittelallergien verschrieben. Für 30 Minuten und danach ist es verboten, andere Medikamente zu trinken12-36 Monate -1/2 Tabletten alle 8 Stunden. 3-7 Jahre -1 Tablette 3 r / d. 8-12 Jahre alt - alle 8 Stunden 2 Tabletten.

Ein beliebtes Mittel zur Wiederauffüllung des Flüssigkeitsspiegels bei starkem Erbrechen ist Rehydron. Das Medikament hilft qualitativ kleinen Kindern, die mit Dehydration konfrontiert sind. Die Behandlungsmethode besteht darin, 1 Beutel in 250 ml warmem Wasser zu verdünnen. Bei einem Baby mit einem Gewicht von 20 kg beträgt das Volumen des "Getränks" 1 Liter. Die chemische Verbindung hat keine Analoga.

Die Verwendung von Volksheilmitteln

Volksweisheit speichert eine große Anzahl von Rezepten, um Lebensmittelvergiftungen zu neutralisieren. Um den Heileffekt zu maximieren, halten Sie sich an das genaue Schema für die Zubereitung von Abkochungen und Infusionen. Elixiere entfernen Giftstoffe aus dem Körper und lindern Magenschmerzen. Beliebte Optionen für Kinder:

  • Abkochung von Zimt. Ein halber Teelöffel zerkleinerte Pflanzenpartikel wird in 250 ml kochendes Wasser gegossen. Die Infusion wird 15 Minuten in einem geschlossenen Behälter aufbewahrt. Nach dem Abkühlen darf das Getränk den ganzen Tag trinken. Das Erbrechen zu stoppen wird allmählich sein;
  • Dillsamen (1 TL) + 480 ml Wasser. Die Flüssigkeit wird einige Minuten gekocht. Für den Geschmack 1 Esslöffel Honig hinzufügen. Die Toxine werden in 6-8 Stunden aus dem Körper ausgeschieden;
  • Abkochung von Stärke. 1 Teelöffel + 250 ml Wasser. Essbare Gelatine ist ein alternativer Bestandteil;
  • Kräutertees. Die Hauptpartikel sind Ingwer, Brennnessel, Pfefferminzaufguss oder Zitronenmelisse. Das Getränk hat antimikrobielle Eigenschaften. Die optimale Verwendungshäufigkeit beträgt 250 ml alle 4 Stunden;
  • Aufguss von Kamillenblüten oder Eichenrinde.

Der Prozess der Wiederherstellung der Arbeit des Verdauungstrakts bei Kindern mit Hilfe von Volksheilmitteln führt zu Ergebnissen. Eine komplexe Therapie zu Hause wird mit dem behandelnden Arzt vereinbart. Sie minimieren das Risiko, zusätzliche Beschwerden beim Baby zu entwickeln.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Die Behandlung von Lebensmittelvergiftungen bei Kindern zu Hause ist mit leichten und mittelschweren Formen der Pathologie zulässig. Die Manifestation der Krankheit mit Erbrechen weist auf eine Gefahr hin. Wenn die Krankheit eine einmalige Manifestation hat, kann es mehrere Gründe für die Störung geben. Bezieht sich auf übermäßiges Essen, Stress oder Reisekrankheit. Wenn der Angriff länger als 12 Stunden dauert, benötigt das Baby qualifizierte Hilfe. In einigen Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich:

  • das Vorhandensein von starken Bauchschmerzen + Darm;
  • Kopfverletzungen;
  • Dehydration des Körpers;
  • häufiges Wasserlassen;
  • verminderte geistige Aktivität;
  • die Bildung von dickem Erbrechen von Blut.

Legen Sie das kranke Kind auf die Seite, bevor der Arzt eintrifft. Eine Person wird nicht an Erbrochenem ersticken. Wenn die Ursachen der Pathologie nicht klar sind, geben Sie keine Medikamente. Speichern Sie das Biomaterial, damit der Spezialist die Struktur bewerten kann. Konsistenz und Geruch - Kriterien für die Auswahl des optimalen Behandlungsschemas.

Rausch des Körpers bei einem Kind

Eine Vergiftung bei einem Kind ist die Vergiftung des Körpers durch toxische Substanzen, die von außen stammen oder infolge pathologischer Prozesse entstanden sind. Der Körper des Kindes reagiert stärker auf negative Auswirkungen als ein Erwachsener, und bei der Diagnose treten häufig Probleme auf, insbesondere wenn das Kind aufgrund seines Alters nichts über die Empfindungen sagen kann.

Warum ist eine Vergiftung bei einem Kind gefährlich?

Stoffwechselprozesse im Körper eines Kindes laufen viel schneller ab als bei Erwachsenen. Andere lebenswichtige Funktionen werden ebenfalls beschleunigt, einschließlich der Aufnahme von Giften und toxischen Substanzen in den Blutkreislauf. Bei schwacher Immunität kann selbst ein gewöhnliches Produkt, das bei Erwachsenen keine Reaktion hervorruft, eine Vergiftung eines Kindes verursachen.

Vergiftungssymptome bei einem Kind sind schneller und viel ausgeprägter: Dehydration entwickelt sich schnell, die Gesundheit verschlechtert sich, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und starke Schwäche beginnen. Sie müssen so schnell wie möglich handeln.

Die Gefahr der Prozesse liegt in der Tatsache, dass eine Vergiftung bei kleinen Kindern selten nur den Verdauungstrakt betrifft: Der negative Effekt ist in fast allen Körpersystemen zu spüren. Eine Vergiftung ist für kleine Kinder besonders schwierig: Säuglinge spüren akut eine Verschlechterung ihres Wohlbefindens, können jedoch nichts über das Unwohlsein sagen, sodass Eltern häufig die Zeit verpassen, die zur wirksamen Beseitigung von Vergiftungen erforderlich ist.

Welche Arten von Vergiftungen gibt es bei Kindern?

Die Vergiftung bei Kindern wird nach der Dauer und Schwere der Symptome sowie nach der Herkunft der toxischen Substanzen, die die Erkrankung verursacht haben, klassifiziert.

Eine akute Vergiftung entsteht durch Vergiftung mit Abfallprodukten pathogener Mikroorganismen, verschiedener Chemikalien usw. Sie entwickelt sich innerhalb weniger Stunden schnell und führt zu einer starken Verschlechterung des Wohlbefindens. Das klinische Bild ist klar: Vergiftungen sind schwer mit anderen Erkrankungen zu verwechseln.

Eine chronische Vergiftung tritt auf, wenn bei der Behandlung einer akuten Vergiftung der Linderung der Symptome maximale Aufmerksamkeit geschenkt wurde, anstatt die Ursache zu beseitigen. In solchen Situationen können Kolonien von Mikroben, die eine primäre Vergiftung verursacht haben, im Körper verbleiben, und ihre lebenswichtigen Prozesse wirken sich negativ auf die Funktion der Organe und Systeme des Körpers des Kindes aus. Dies kann zu Erkrankungen der Organe führen, in denen sich die Bakterien ausgebreitet haben. Die Gefahr einer Pathologie besteht darin, dass die Symptome oft fast unsichtbar sind und chronische Vergiftungen nur zufällig erkannt werden können - bei der Diagnose anderer Krankheiten.

Exogener Vergiftungsweg - Eindringen giftiger Substanzen von außen in den Körper: Lebensmittelvergiftung, Überdosierung, Kontakt mit giftigen Pflanzen, Tierbisse.

Diese Form beinhaltet die Folgen des Spielens mit schmutzigem Spielzeug, unzureichende Hygiene: Früher oder später wird das Kind ein Spielzeug oder nur eine ungewaschene Hand in den Mund nehmen.

Beim Eindringen in den Verdauungstrakt setzen sich pathogene Mikroben im Gewebe ab und beginnen sich aktiv zu vermehren. Die Produkte ihrer lebenswichtigen Funktionen dringen in das Blut ein, verändern die Zusammensetzung des Biofluids und werden im ganzen Körper übertragen..

Die endogene Form bedeutet eine Vergiftung aufgrund der Entwicklung eines Entzündungsprozesses in Organen und Geweben: Bronchitis, Mittelohrentzündung, Bindehautentzündung, Mandelentzündung und andere Pathologien. Krankheitserreger, die sich mit dem Blutkreislauf ausbreiten, lösen Entzündungen in anderen Organen aus. Das Ergebnis ist eine allgemeine Vergiftung, deren Behandlung nicht weniger Aufmerksamkeit erfordert als die Grunderkrankung..

Symptome

  • Bauchschmerzen, manchmal mit Krämpfen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Durchfall, unkontrollierbarer Drang zum Stuhlgang;
  • Schwäche, Schwindel;
  • Fieber, Kopfschmerzen.

Die gefährlichsten dieser Symptome sind Erbrechen und Durchfall. Der Körper des Kindes verliert schnell Feuchtigkeit und damit die nützlichen Spurenelemente, die notwendig sind, um sich von einer Vergiftung zu erholen. Die Erkrankung erfordert eine dringende Behandlung, da sich sonst ein akutes Nierenversagen entwickelt, das die ohnehin schon schlechte Gesundheit des Kindes erheblich verschlechtert.

Wenn die Vergiftung das Ergebnis von Chemikalien ist, die in den Verdauungstrakt gelangen, werden den Symptomen Blutgerinnsel im Stuhl hinzugefügt. Bei schweren toxischen Infektionen, die beim Kontakt mit toxischen Substanzen oder giftigen Pflanzen auftreten, wird der Zustand durch starken Speichelfluss (manchmal mit Schaum), Krämpfe in den Gliedmaßen und sogar Bewusstlosigkeit erschwert.

Die chronische Form der Vergiftung äußert sich in verschwommeneren, aber nicht weniger gefährlichen Symptomen:

  • Lethargie, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen;
  • Beeinträchtigung des Gedächtnisses und der Konzentration;
  • erhöhtes Schwitzen, erhöhte Herzfrequenz;
  • schlechter Appetit, Gewichtsverlust;
  • Blässe der Haut, trockene Schleimhäute.

Es ist schwierig, 1–2 Anzeichen einer Vergiftung zu vermuten, daher achten Eltern häufig nicht angemessen auf den Zustand des Kindes und beginnen nicht mit einer symptomatischen Selbstmedikation. Sowohl das als auch ein anderes kommt nicht nur dem Kind zugute, sondern schadet auch: Ohne Behandlung verschlechtern sich die Symptome mit der Zeit, und eine medikamentöse Therapie ohne Berücksichtigung des Krankheitsbildes verstärkt nur die Vergiftung.

Erste Hilfe

Erste Hilfe ist am effektivsten, wenn Eltern die Ursachen und Merkmale einer toxischen Infektion sofort feststellen können: abgestandene Lebensmittel, Medikamente, Chemikalien usw. Es ist notwendig, einen Krankenwagen zu rufen. Bevor jedoch ein Ärzteteam eintrifft, müssen Sie versuchen, dem Kind zu helfen, um zu verhindern, dass Giftstoffe in das Blut aufgenommen werden.

Wenn eine Lebensmittelvergiftung verursacht wird, geben sie ein Sorptionsmittel und beginnen die Magenspülung mit der Induktion von Erbrechen. Je früher Sie mit der Extraktion der Produkte beginnen, mit denen das Kind vergiftet hat, desto weniger Giftstoffe gelangen in den Blutkreislauf, und dementsprechend ist der Rehabilitationsprozess einfacher und kürzer. Bei einer sofortigen Reaktion ist es möglich, dass die Behandlung darin besteht, den Magen zu waschen und Sorbentien einzunehmen - es sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich.

Wenn die Ursache der Vergiftung das Eindringen einer chemischen Substanz in den Magen ist (auch in geringer Menge), kann kein Erbrechen ausgelöst werden: Der Kontakt von Toxinen mit den Schleimhäuten der Speiseröhre und des Kehlkopfes kann zu einer Schwellung der Organe führen, die schwer zu atmen ist, bis sie vollständig zum Stillstand kommt.

Wenn Säure in den Körper gelangt, besteht Erste Hilfe darin, die Flüssigkeit zu neutralisieren: In einem Glas Wasser müssen Sie 1 EL umrühren. l. Backpulver, geben Sie dem Kind 1 EL. l. alle 10 Minuten. Um das Alkali im Magen zu neutralisieren, benötigen Sie Säure: 2 EL. l. 3% Essig in einem Glas Wasser verdünnen, 1 EL mit der gleichen Häufigkeit geben. l.

Behandlung von Vergiftungen bei kleinen Kindern

Der Arzt, der zum Anruf kommt, beurteilt den Zustand des Patienten und die Wirksamkeit der von den Eltern geleisteten Ersten Hilfe. Wenn es sich um eine Lebensmittelvergiftung handelt, ist kein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Zur Behandlung werden Sorptionsmittel verschrieben, um giftige Substanzen, die ins Blut gelangt sind, so schnell wie möglich zu binden und zu entfernen. Es ist notwendig, dem Kind sauberes Wasser zu geben, um das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherzustellen - oft und in kleinen Portionen, um sicherzustellen, dass die Trinktemperatur nahe an der normalen Körpertemperatur liegt.

Wenn die akute Vergiftungsphase nachlässt und sich der Gesundheitszustand verbessert, wird eine Diät befolgt: Die ersten 4 bis 6 Stunden nach der Freisetzung von Toxinen kann der Verdauungstrakt nicht mehr wie zuvor mit Nahrungsmitteln umgehen. Während dieser Zeit ist es besser, sich auf Wasser und Weißbrotcroutons zu beschränken..

Eine chemische Vergiftung ist hinsichtlich der Symptome und der Behandlung schwieriger. Ein Krankenhausaufenthalt ist erforderlich, um unter Aufsicht von Spezialisten getestet und behandelt zu werden. Während der Therapie können Ärzte den Zustand von Organen und Körpersystemen überwachen, die durch Toxine negativ beeinflusst wurden.

Prävention von Lebensmittelvergiftungen

Die Hauptkonzepte zur Verhinderung von Vergiftungen: Essen Sie keine verdächtigen oder offensichtlich abgestandenen Lebensmittel, unterscheiden Sie essbare Früchte und Beeren von denen, die für das Essen gefährlich sind, waschen Sie Ihre Hände nach der Straße und der Toilette, vermeiden Sie den Kontakt mit gefährlichen und unbekannten Substanzen, Pflanzen, Insekten. Es ist wichtig, dass Eltern ihren Kindern rechtzeitig beibringen, sich an die Umweltbedingungen anzupassen und auf ungewohnte und potenziell gefährliche Ereignisse zu achten.

Bei Babys ist es notwendig, die Bewegungen des Babys sorgfältig zu überwachen, das alles von einer schmutzigen Rassel bis zu einer Flasche "Weiß" in seinem Mund aufnehmen kann. Es wird empfohlen, gefährliche Dinge und Gegenstände außerhalb der Reichweite des Kindes aufzubewahren.