So lindern Sie einen Anfall von Leberkolik: Hilfe zu Hause

Hepatische Kolik ist ein akuter pathologischer Prozess, der von einem intensiven Schmerzsyndrom begleitet wird. Die Verletzung ist paroxysmal. Es tritt hauptsächlich vor dem Hintergrund einer Gallensteinerkrankung auf. Die Therapie lindert das Syndrom, beseitigt provozierende Faktoren und rehabilitiert den Patienten weiter.

Allgemeine Information

Die Leber ist eine äußere Sekretdrüse. Die Zellen, die den Hauptteil des Organs bilden - das Parenchym - erfüllen Funktionen, die mit der Produktion von Gallensäuren, Hormonen, der Neutralisierung von Toxinen und Stoffwechselprozessen verbunden sind.

Die Leber ist eine Art Filter. Bei Frauen dient das vorgestellte Organ auch als Blutreservoir, das bei Verlust der biologischen Flüssigkeit aufgrund des Geburtsvorgangs erforderlich ist..


Die Gallensekretion ist eine der wichtigsten Verdauungsfunktionen der Leber. Anschließend gelangt die Substanz über die Kanäle in die Blase und von dort in den oberen Darm, wo sie an der Verdauung der Nahrung beteiligt ist. Bei verschiedenen Pathologien kann eine Cholestase auftreten. Diese Störung geht mit einer Stagnation der Galle in der Leber einher und ist einer der Gründe für die Entwicklung von Koliken..

Beschreibung der Krankheit

Akute Leberkolik ist eine Form des Schmerzsyndroms, die bei Erkrankungen der Gallenwege oder der Blase auftritt. Pathologie tritt hauptsächlich bei Krankheiten auf, gegen die die Bildung von Steinen auftritt. Dies sind feste und dichte Formationen, die aus Fettverbindungen, Calciumcarbonat und Pigmentsubstanzen bestehen.

Ätiologie und Pathogenese sind mit den strukturellen Merkmalen und Funktionen der Gallenblase verbunden. Normalerweise befinden sich die Steine ​​am unteren Ende des Organs, ohne dass der Patient sich unwohl fühlt. Bei bestimmten Faktoren kommt es zu einer Reflexkompression der Wände, zu denen auch Muskelfasern gehören. Aufgrund der Verengung der Blase gelangen Steine ​​in die Kanäle, wodurch ein Anfall von Gallenkoliken ausgelöst wird.

Entwicklungsgründe

Das vorgestellte Syndrom ist keine eigenständige Krankheit. Dies ist eine Manifestation von begleitenden pathologischen Prozessen, die im Gallensystem des Verdauungstrakts auftreten. Der Angriff erfolgt vor dem Hintergrund einer Gallensteinerkrankung. Die resultierenden Steine ​​können die Wände des Organs dehnen, Druck ausüben, Gewebe schädigen, was zu einem Krampf führt.

Die Faktoren, die Koliken auslösen, umfassen:

  • Essen von fettigen und würzigen Lebensmitteln;
  • Stress;
  • intensive körperliche Aktivität (häufiger bei Männern);
  • längeres Fasten;
  • Gewichtsverlust aufgrund von Krankheiten, Diäten;
  • hormonelle Veränderungen bei Veränderung der Phasen des Menstruationszyklus bei Frauen;
  • Fettleibigkeit;
  • angeborene Anomalien der Gallenwege bei einem Kind;
  • lokaler Leberschaden;
  • Diabetes;
  • Alkoholkonsum.

In einigen Fällen treten Symptome einer Leberkolik bei Frauen während der Schwangerschaft auf. Dies ist auf hormonelle Veränderungen, erhöhten Stress auf die inneren Organe und erhöhte Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Reizen zurückzuführen.

Krankheitsbild

Die Pathologie ist durch intensive Manifestationen gekennzeichnet. In etwa 30% der Fälle treten nachts Anfälle auf. Akute Gallenkoliken, deren Symptome sich allmählich verschlechtern, sind potenziell gefährliche Zustände, die beim Auftreten der ersten Anzeichen dringend ärztliche Hilfe erfordern.

Klinische Manifestationen der Pathologie umfassen:

  • starke Schmerzen auf der rechten Seite der Bauchhöhle;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen (Galle ist Teil der Masse);
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Defäkationsstörungen;
  • Blähungen;
  • Gelbfärbung der Haut;
  • kurzfristige Krämpfe;
  • Unwohlsein im Magen.

Die Symptome werden durch einen pathologischen Prozess in der Gallenabteilung hervorgerufen. Starke Schmerzen treten auf, wenn die Wände der Gallenblase vor dem Hintergrund einer Verstopfung der Kanäle gedehnt werden. Dyspeptische Störungen und Gelbsucht sind Anzeichen einer Cholestase, die durch eine durch Zahnstein beeinträchtigte Durchgängigkeit des Ausscheidungstrakts verursacht wird.


Die Pathologie verläuft in Form eines Angriffs. Die Intensität der Symptome einer Leberkolik kann über einen Zeitraum von 15 bis 20 Minuten bis 6 bis 8 Stunden anhalten. Ein langer Krankheitsverlauf weist auf Komplikationen hin..

Diagnosemethoden

Der erste Schritt besteht darin, eine Geschichte zu schreiben. Bei den meisten Patienten wurden zuvor provozierende Störungen oder Fälle von Leberkoliken diagnostiziert. Die Häufigkeit von Anfällen nimmt mit fortschreitender Gallensteinerkrankung zu. Gleichzeitig nimmt die Intensität der Krankheit zu, sie wird langwierig..

Labormethoden

Nach der Erstuntersuchung durch einen Gastroenterologen oder Hepatologen ist eine weitere Untersuchung geplant. Ziel ist es, die Diagnose zu bestätigen, provozierende Faktoren zu identifizieren und die optimale Therapie auszuwählen, um einen Rückfall zu verhindern..

Die folgenden Methoden werden verwendet:

  • Allgemeine Urin- und Blutuntersuchungen.
  • Test der Erythrozytensedimentationsrate (ESR).
  • Coprogramm.

Instrumentelle Wege

Das informativste diagnostische Verfahren wird als Ultraschall der Gallenwege angesehen. Mit dieser Methode können Sie Steine, Bereiche mit Verstopfung der Gallenwege und eine Zunahme des Blasengewebes identifizieren.

Zu Hilfszwecken wird eine Radiographie vorgeschrieben, auch unter Verwendung von Kontrastmitteln. Methoden der Cholezystographie, CT und MRT der Leber werden ebenfalls verwendet. Mit diesen Verfahren erhalten Sie zuverlässige Informationen über den Zustand des Verdauungstrakts.

Wie man einen Angriff zu Hause lindert

Die Identifizierung der Symptome und die Behandlung der Leberkolik müssen rechtzeitig erfolgen. Diese Pathologie ist dringend. In Anbetracht dessen müssen Sie Ärzte anrufen und die Regeln für die Bereitstellung von Erster Hilfe beachten.

Bei starken Schmerzen kann der Patient keine bequeme Position einnehmen. Er sollte ins Bett gebracht werden. Dem Opfer wird geraten, keine plötzlichen Bewegungen auszuführen. Es ist strengstens verboten, den betroffenen Bereich durch die Haut zu massieren. Sie sollten auch keine wärmenden Kompressen oder Heizkissen verwenden, da dies zu einer Verschlimmerung des Krampfes führt. Um es zu entfernen, wird empfohlen, kalte, zum Beispiel Eis, Tiefkühlkost zu verwenden.

Nicht essen oder trinken. Dies provoziert die Freisetzung von mehr Galle, was das Schmerzsyndrom erhöht. Darüber hinaus erbrechen sich Patienten vor dem Hintergrund von Koliken häufig, was die Möglichkeit einer angemessenen Ernährung ausschließt..

Rat! Es wird nicht empfohlen, Volksheilmittel zu verwenden, um einen Angriff zu stoppen..

Sie können das Schmerzsyndrom mit Hilfe von krampflösenden Medikamenten lindern. Dazu gehören "Noshpa", "Naklofen", "Benalgin", "Pipolfen". Solche Medikamente haben ausgeprägte analgetische Eigenschaften, wodurch der Zustand des Patienten gelindert wird..

Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthaltes

Kompetente Erste Hilfe bei Gallenkoliken führt häufig zur Linderung des Syndroms. Die ausgeprägten Symptome der Pathologie verschwinden, der Patient fühlt sich wohl. Ein Notfall-Krankenhausaufenthalt ist in solchen Fällen nicht erforderlich. Der Patient muss sich jedoch einer anschließenden medizinischen Untersuchung, einer abmulatorischen oder stationären Poliklinikbehandlung unterziehen..

Die stationäre Therapie wird durchgeführt, wenn der Anfall nicht länger als 2 Stunden verschwindet und die Patienten unter erhöhten Schmerzen und regelmäßigem Erbrechen leiden. Der Patient wird zur Notfallversorgung mit Gallenkolik und zur weiteren Überwachung seines Zustands ins Krankenhaus eingeliefert.

Therapeutischer Prozess

Aufgrund der Möglichkeit von Komplikationen ist eine Behandlung zu Hause kontraindiziert. Der Patient wird in die Klinik (in der Abteilung für Gastroenterologie) aufgenommen. Die Therapie wird nach einer vorläufigen Differentialdiagnose durchgeführt, deren Zweck darin besteht, kalkhaltige Cholezystitis, Nierenkolik, Blinddarmentzündung, ulzerative Läsionen und andere Pathologien mit ähnlichen Symptomen auszuschließen.

Medikationsmethoden

Die Behandlung beinhaltet die Injektion von krampflösenden Medikamenten (Papaverin, Mebeverin, Drotaverin). Bei längeren Anfällen werden diese Medikamente in Kombination mit "Metoclopramid" verschrieben..

Nach der Linderung des Schmerzsyndroms werden Mittel eingesetzt, deren Wirkung darauf abzielt, die Funktionen der Gallenblase und der Leber wiederherzustellen. Bei Bedarf werden Antibiotika, entzündungshemmende Medikamente und Vitaminkomplexe verschrieben.

Chirurgische Methoden

Eine Radikaltherapie wird verschrieben, wenn das Syndrom mit konservativen Methoden nicht länger als 8 Stunden gestoppt werden konnte. In solchen Fällen steigt das Risiko von Komplikationen. Dies sind die Hauptindikationen für die chirurgische Behandlung..

Methoden der Radikaltherapie:

  • Cholezystektomie.
  • Entfernung von Steinen aus der Gallenblase.
  • Lithotripsie.
  • Entwässerung von Kanälen.

Die Variante des chirurgischen Eingriffs wird in Abhängigkeit von der Spezifität des Krankheitsbildes, der Art und Reihenfolge der symptomatischen Manifestationen und dem Alter des Patienten ausgewählt. Das Potenzial für Komplikationen, Kontraindikationen für die Operation werden berücksichtigt.

Ernährungskorrektur

Wenn Koliken auftreten, sowie innerhalb von 24 Stunden nach der Entwicklung der Pathologie, wird gefastet.

Beachtung! Dem Patienten ist es strengstens untersagt, Nahrung zu sich zu nehmen, um eine aktive Sekretion der Galle auszuschließen.

In Zukunft wird eine therapeutische Diät Nr. 5 verschrieben. Mit Fetten und einfachen Kohlenhydraten angereicherte Lebensmittel werden aus der Ernährung entfernt. Die Mahlzeiten werden 6-8 mal täglich in kleinen Portionen serviert.

Das Trinkschema muss eingehalten werden. Tägliche Kalorienaufnahme - nicht mehr als 2500 kcal.

Mögliche Komplikationen

Der Mangel an vollständiger medizinischer Versorgung bei Leberkoliken ist der Grund für die Entwicklung schwerer Begleiterkrankungen. Einige Komplikationen sind für den Patienten möglicherweise lebensbedrohlich.

Häufige Folgen sind:

  • Cholangitis.
  • Pankreatitis.
  • Darmverschluss.
  • Cholezystitis.
  • Colitis ulcerosa.
  • Empyem und Perforation der Gallenblase.
  • Postcholezystektomie-Syndrom.

Verhütung

Bei Verdacht auf eine Gallensteinerkrankung sollte der Patient regelmäßig von einem Spezialisten beobachtet werden. Die Inspektion wird mindestens alle 3 Monate durchgeführt. Alle Empfehlungen des Arztes werden unbedingt berücksichtigt. Es ist notwendig, die Krankheit rechtzeitig zu behandeln und provozierende Faktoren zu beseitigen.

  • Alkohol vermeiden.
  • Stressbelastung reduzieren.
  • Gewichtskorrektur.
  • Ernährungsumstellung.
  • Mäßige körperliche Aktivität.
  • Regelmäßige Körperreinigung.
  • Annahme von Mitteln zur Aufteilung des Kalküls.

Die Einhaltung der beschriebenen Regeln trägt dazu bei, die Häufigkeit von Angriffen zu verringern. Die Möglichkeit von Komplikationen, die Entwicklung von begleitenden pathologischen Phänomenen ist ausgeschlossen.

Leberkolik ist ein akuter Prozess. Es ist begleitet von intensiven Symptomen, Erbrechen und starken Schmerzen. Die Behandlung beinhaltet die Einnahme von krampflösenden Medikamenten und Analgetika. Eine weitere Therapie zielt darauf ab, die Häufigkeit von Anfällen durch Befolgung einer Diät und aktive Prävention zu verringern.

Wie man Schmerzen mit Koliken in der Leber schnell lindert

Gallen- oder Leberkolik ist ein Krampfschmerz im Hypochondrium, der bei Pathologien der Gallenblase oder der Gänge auftritt. Angriffe treten auf, wenn die Leber oder die Gallenwege durch Steine ​​blockiert sind (Cholelitis). Koliken gehen mit akuten paroxysmalen Schmerzen im Magen und auf der rechten Seite einher. Manchmal kompliziert durch Erbrechen. Der Angriff dauert 15 Minuten bis 6-7 Stunden. Die Ursache der Kolik wird während des Ultraschalls und der CT der Organe des Gallensystems bestimmt. Die Therapie zielt darauf ab, Krämpfe und Schmerzen zu beseitigen und Steine ​​zu entfernen.

  1. Hepatische Koliksymptome
  2. Hauptgründe
  3. Wie man zu Hause Leberkoliken lindert: Erste Hilfe
  4. Wann man einen Krankenwagen ruft
  5. Diagnose
  6. Weitere Behandlung
  7. Ernährung und Lebensstil
  8. Apothekenprodukte
  9. Operation
  10. Hausmittel
  11. Andere Methoden
  12. Von welchen Krankheiten sollte Koliken unterschieden werden?
  13. Prognose und Prävention

Hepatische Koliksymptome

Koliken treten sporadisch mit dem Fortschreiten von Steinen entlang der Gallenblase oder der Gallenwege auf. Die Intensität des Schmerzes hängt von der Größe der Steine ​​und dem Grad der spastischen Kontraktion der Muskeln der Gallenwege ab. Die Symptome bei Frauen und Männern unterscheiden sich nicht signifikant. Angriffen geht keine Verschlechterung des Wohlbefindens voraus, daher werden sie überrascht.

Anzeichen einer Leberkolik:

  • Krampfschmerzen im Epigastrium (Oberbauch);
  • schneller Puls;
  • flache Atmung;
  • mangelnde Erleichterung beim Ändern der Körperhaltung;
  • eine Zunahme der Symptome innerhalb von 15-40 Minuten;
  • Ausbreitung des Schmerzes auf den rechten Arm unter dem Schulterblatt;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Schwindel oder Ohnmacht.

Obstruktiver Ikterus ist eine charakteristische Manifestation dieses pathologischen Zustands. Bei vollständiger Verstopfung der Kanäle sammelt sich Galle in der Gallenblase an, wodurch der Bilirubinspiegel im Blut ansteigt. Daher wird bei Männern und Frauen eine Gelbfärbung der Schleimhäute und der Haut festgestellt..

Koliken im rechten Hypochondrium gehen häufig mit einem Temperaturanstieg einher. Eine solche Manifestation bei Erwachsenen ist mit Veränderungen in der Funktion des Nervensystems vor dem Hintergrund einer Verschlimmerung des Schmerzsyndroms verbunden.

Koliken sind nicht durch akute Entzündungen der Leber- oder Gallenwege gekennzeichnet. Wenn der Patient Schüttelfrost oder Fieber hat, deutet dies auf eine akute Cholezystitis hin..

Hauptgründe

Eine Leberkolik ist eine Folge einer Blockade der Gallenblase, der Leber oder der zystischen Gänge. Mit Verstopfung der Kanäle verschlechtert sich der Abfluss von Galle und Pankreassaft in den Dünndarm. Ihre Anreicherung in den Organen des Gallensystems führt zur Ausfällung von Cholesterin. Dadurch entstehen dichte Ablagerungen, die Steinen ähneln..

Koliken sind eine typische Manifestation von Gallensteinerkrankungen und Leberversagen. Eine teilweise oder vollständige Verstopfung des Ductus durch Zahnstein führt zu einer Kontraktion der glatten Blasenmuskulatur, der Leberkanäle und zu einem Anstieg des intravesikalen Drucks. Daher gibt es im Hypochondrium akute Krampfschmerzen..

Die Steinbildung und das Auftreten eines Angriffs werden durch folgende Faktoren verursacht:

  • Essen großer Mengen fetthaltiger Lebensmittel;
  • psycho-emotionale Überlastung;
  • Verletzung der Ernährung mit Gallensteinkrankheit (Gallensteinkrankheit);
  • übermäßige körperliche Aktivität;
  • Stoffwechselerkrankungen (Diabetes mellitus, Fettleibigkeit);
  • Alkoholmissbrauch.

In 35% der Fälle ist es nicht möglich, die Ursache für Koliken im Leber- oder Zystengang zu bestimmen. Bei 1/3 der Patienten verschlimmern sich die Anfälle in der Ruhe oder nachts.

Wie man zu Hause Leberkoliken lindert: Erste Hilfe

Wenn ein Schmerzsyndrom auftritt, müssen Sie einen Krankenwagen zu Ihnen nach Hause rufen. Vor der Ankunft von Spezialisten wird dem Patienten Erste Hilfe geleistet. Um den Zustand zu lindern, sollten Sie:

  1. Legen Sie den Patienten mit einem Kissen unter den Kopf.
  2. Legen Sie ein Heizkissen oder eine warme Kompresse auf die rechte Seite.
  3. Öffnen Sie die Fenster im Raum für frische Luft.
  4. Geben Sie Schmerzmittel und Antiemetika.

Eine solche Notfallversorgung ist relevant, wenn die Ursache der Schmerzen nicht zweifelhaft ist. Wenn der Anfall nicht durch Koliken, sondern durch akute Cholezystitis oder andere entzündliche Erkrankungen hervorgerufen wird, können Sie kein Heizkissen oder Kompressen verwenden. Um Krämpfe und Schmerzen in der Seite zu lindern, wenden Sie an:

  • Diclofenac ist ein nicht narkotisches Analgetikum, das nicht mehr als zweimal täglich in 1 Ampulle intramuskulär verabreicht wird.
  • Ketorol ist eine Anästhesielösung für die intramuskuläre Injektion, die alle 8 Stunden in einer Dosierung von 10-30 mg verabreicht wird.
  • No-Shpa ist ein krampflösendes Mittel zur Linderung von Krämpfen in der Blase und in den Lebergängen, das jeweils mit 2 bis 4 ml verabreicht wird.

Wenn der Leber- oder Zystengang verstopft ist, tritt bei dem Patienten schwere Übelkeit oder Erbrechen auf. Um die Symptome zu beseitigen, werden Antiemetika verabreicht - Ondansetron, Gravol.

Wann man einen Krankenwagen ruft

Ein Anfall einer Gallenkolik kann leicht mit Manifestationen einer kalkhaltigen Cholezystitis, Cholangitis oder Komplikationen einer Gallensteinerkrankung verwechselt werden. Es ist notwendig, einen Arzt zu Hause zu rufen, wenn starke Schmerzen im Hypochondrium mit folgenden Symptomen einhergehen:

  • Färben des Weiß der Augen und der Haut in einer gelbgrünen Farbe;
  • Blutdrucksenkung;
  • Lethargie;
  • Bewusstseinsverwirrung;
  • fieberhafter Zustand;
  • Temperaturanstieg auf 37,5-38 ° C;
  • Bauchschmerzen mit unklarer Lokalisation.

Mit einem solchen Krankheitsbild werden Patienten in der chirurgischen Abteilung ins Krankenhaus eingeliefert..

Diagnose

Die Diagnose einer Leberkolik wird von einem Gastroenterologen und Chirurgen durchgeführt.

Der Patient erhält eine strenge Bettruhe. Wenn sich der Zustand der Person nicht verbessert und gleichzeitig die Körpertemperatur steigt, Schüttelfrost und ausgeprägte Anzeichen einer Körpervergiftung auftreten, muss der Patient dringend an eine medizinische Einrichtung gebracht werden.

Zur Bestätigung der Diagnose werden folgende vorgeschrieben:

  • CT-Scan der Gallenblase. Wird verwendet, um funktionelle Veränderungen in einem Organ zu identifizieren.
  • Ultraschallverfahren. Zur Bestimmung der Gallenkolik wird ein Ultraschall der Leber und der Lebergänge durchgeführt. Diese Forschungsmethode erkennt in 95% der Fälle Cholelitis im Gallensystem..

Um Koliken in der Leber von anderen Pathologien zu unterscheiden, wird ein allgemeiner Bluttest, eine Cholangiopankreatographie, verschrieben.

Weitere Behandlung

Der Patient wird während eines Angriffs in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Behandlung von Leberkoliken erfolgt nach konservativen oder chirurgischen Methoden. Wenn das Symptom durch eine Gallensteinerkrankung verursacht wird, wird eine therapeutische Diät durchgeführt und eine Physiotherapie verschrieben. Bei längeren Anfällen (mehr als 8 Stunden) und häufigen Rückfällen greifen sie auf eine Cholezystektomie zurück - Entfernung der Galle zusammen mit Cholelitis. Bei einzelnen Kolikepisoden überwachen Ärzte den Patienten.

Ernährung und Lebensstil

Diätnahrung wird nach Stabilisierung des Zustands verschrieben. Begrenzen Sie den Verbrauch tierischer Produkte, um die Arbeit des Gallensystems wiederherzustellen. Der tägliche Energiewert von Lebensmitteln sollte zwischen 2200 und 2500 kcal liegen. Es wird empfohlen, 90 g Proteine ​​pro Tag, bis zu 300 g Kohlenhydrate und 70 g Fett zu sich zu nehmen.

Die Diät nach Leberkolik beinhaltet:

  • Begrenzung des Speisesalzes auf 7 g pro Tag;
  • Trinken von bis zu 2 Litern Wasser pro Tag;
  • fraktionierte Mahlzeiten in kleinen Portionen bis zu 6 Mal am Tag;
  • Ablehnung von fettem Fleisch und Geschirr;
  • Essen von Gemüse, das einer Wärmebehandlung unterzogen wurde.

Halten Sie sich für eine schnelle Genesung an einen gesunden Lebensstil. Eine Person sollte mit dem Rauchen aufhören und Alkohol trinken. Um die Beweglichkeit der Gallenblase und des Darms zu verbessern, helfen Physiotherapieübungen, Atemübungen und Schwimmen gut..

Apothekenprodukte

Krampfkoliken werden mit symptomatischen Medikamenten behandelt. Um Anfälle zu stoppen und das Wohlbefinden zu verbessern, werden folgende Maßnahmen ergriffen:

  • krampflösende Mittel (Mebeverin, Drotaverin) - entspannen Sie die Muskeln der Leber- und Gallengänge, lindern Sie spastische Schmerzen;
  • Analgetika (Baralgin, Morphin) - Schmerzsyndrom beseitigen;
  • Antiemetika (Promethazin, Metoclopramid) - lindern Übelkeit, unterdrücken den Würgereflex.

Die medizinische Behandlung von Koliken umfasst die Einnahme von Medikamenten zur Beseitigung der Grunderkrankung. Bei Gallensteinen werden lipotrope (Ursohol, Holacid, Destolit) und choleretische (Nikodin, Artihol, Hofitol) Medikamente verschrieben. Ersteres wird verwendet, um Cholesterinsteine ​​abzubauen, und letzteres wird verwendet, um den Ausfluss von Galle aus dem Ductus cysticus zu verbessern..

Operation

Ein chirurgischer Eingriff ist bei häufigen Rückfällen von Anfällen mit Komplikationen einer Gallensteinerkrankung angezeigt.

Bei rechtzeitiger Behandlung ist die Prognose günstig. Andernfalls ist die Entwicklung schwerwiegender pathologischer Prozesse in der Leber möglich..

Die effektivsten chirurgischen Techniken umfassen:

  • Retrograde Cholangiopankreatographie. Während der Operation seziert der Chirurg den Bereich, in dem der Zwölffingerdarm mit dem Gallengang verbunden ist. Aufgrund der Ausdehnung der Öffnung dringt Cholelitis leicht in den Darm ein und wird mit dem Kot ausgeschieden.
  • Stoßwellenlithotripsie. Ein Stoßwellenenergieerzeuger ist auf den Bereich der Gallenblase fokussiert. Es zerstört Steine ​​in den Lebergängen und in der Blase aus der Ferne, ohne das Weichgewebe zu beschädigen.
  • Laparoskopische Cholezystektomie. Das Verfahren zur Entfernung der Cholelitis wird durch kleine Löcher in der Bauchdecke durchgeführt. Der Chirurg setzt medizinische Geräte und eine Videokamera ein. Unter der visuellen Kontrolle der digitalen Technologie erfasst er die Cholelitis mit einem speziellen Instrument und entfernt sie.
  • Offene Operation. Eine radikale Intervention ist angezeigt für einen anhaltenden Anfall, schwere Komplikationen der Gallensteinerkrankung. Der Chirurg entfernt Steine ​​aus dem Gallensystem durch große Einschnitte (bis zu 30 cm lang) im Bauchraum.

Die Cholezystektomie beseitigt die Hauptursache für Koliken - eine Blase mit Steinen. Aufgrund des Fehlens eines Organs müssen Patienten während ihres gesamten Lebens Choleretika und Enzyme einnehmen und eine strenge Diät einhalten.

Hausmittel

Es ist unmöglich, schwere Koliken mit Volksheilmitteln zu entfernen. Aber viele der Heilkräuter verhindern Rückfälle, Entzündungen der Gallenwege und Stagnation der Galle:

  • Engelwurz;
  • immortelle;
  • Kamille;
  • Beifuß;
  • Pfefferminze;
  • Thymian;
  • Sanddorn;
  • Calamus;
  • Eichenrinde;
  • Salbei;
  • Birkenknospen;
  • Wacholder;
  • Hunderose Frucht.

Bei Lebererkrankungen und CLD wird empfohlen, gewöhnliches Mineralwasser zu ersetzen - Borjomi, Essentuki-19, Burkut, Narzan usw. Es wird empfohlen, Probiotika und Präparate mit Laktobazillen zu trinken, um die Darmflora wiederherzustellen.

Andere Methoden

Paroxysmale Koliken sind eine Folge eines gestörten Leberstoffwechsels und einer Zunahme der Gallendichte in der Blase. Um den Stoffwechsel und den Transport von Gallensäuren in den Dünndarm wiederherzustellen, wird empfohlen:

  • Übungen zur Zwerchfellatmung machen;
  • Machen Sie täglich Spaziergänge an der frischen Luft.
  • Fast Food und kohlensäurehaltige Getränke ablehnen;
  • Vermeiden Sie stressige Situationen.

Aus physiotherapeutischen Verfahren während Remissionsperioden werden verwendet:

  • Induktometrie - stellt die Leberfunktion mit elektromagnetischen Feldern wieder her;
  • Ozokerit- und Paraffinanwendungen - reduzieren Krämpfe der glatten Muskelmuskulatur, verbessern die Durchblutung der Leber- und Zystengänge;
  • Elektrophorese - stimuliert den Ausfluss von Galle in den Darm, normalisiert die Darmmotilität.

Thermotherapie, dh Anwendungen, werden nur in Abwesenheit einer infektiösen Entzündung in den betroffenen Organen eingesetzt.

Von welchen Krankheiten sollte Koliken unterschieden werden?

Schmerzattacken auf der rechten Seite begleiten viele verschiedene Leber- und andere Krankheiten..

Wenn mindestens einmal ein Anfall von Leberkolik aufgetreten ist, sollten Sie von einem Gastroenterologen untersucht werden: Führen Sie einen Ultraschall der Verdauungsorgane, der Leber und der Gallenblase durch und führen Sie einen biochemischen Bluttest durch.

Bei der Diagnose werden Hardware-Forschungsmethoden verwendet. Mit ihrer Hilfe unterscheidet sich eine Leberkrampfkolik von:

  • Pankreatitis;
  • Perforation des Zwölffingerdarms;
  • Darmkrampf;
  • Nierenpathologie;
  • kalkhaltige Cholezystitis;
  • Cholangitis;
  • Appendizitis;
  • Magengeschwür;
  • Intussuszeption.

Verwenden Sie zur Klärung der Diagnose die Ergebnisse der MRT der Leber, der Cholezystographie und der Radiographie der Bauchorgane.

Prognose und Prävention

Bei rechtzeitiger medikamentöser Therapie, Entfernung von Zahnstein oder Blase ist die Prognose günstig. Das Ignorieren des Problems ist mit gefährlichen Komplikationen behaftet - akute Pankreatitis, Cholangitis, Blasenempyem usw. Um schwere Leberkoliken zu vermeiden, sollten Sie:

  • Körpergewicht reduzieren (mit Fettleibigkeit);
  • rational essen;
  • Exazerbationen von Lebererkrankungen rechtzeitig behandeln;
  • ein gesundes Leben leben.

Die Einhaltung einer Diät, ein korrektes Trinkregime und der Ausschluss von Hunger verringern das Risiko von Exazerbationen. Bei Schmerzen sollten Sie sofort einen Gastroenterologen oder Chirurgen kontaktieren.

Leberkolik

Hepatische Kolik ist die häufigste klinische Manifestation einer Gallensteinerkrankung, einem akuten Anfall von viszeralen Schmerzen, der durch eine Verstopfung des zystischen Ductus verursacht wird. Dieser Zustand hat typische Symptome: starke Schmerzen im rechten Hypochondrium oder Epigastrium, die zwischen fünfzehn Minuten und fünf bis sechs Stunden andauern und von Erbrechen begleitet werden. Die Diagnose basiert auf einer Analyse des Krankheitsbildes, der Daten der körperlichen Untersuchung und der Ultraschalldiagnostik. Die Behandlung zielt darauf ab, Schmerzen und Krämpfe zu lindern. Nach dem Angriff ist die Frage der Zweckmäßigkeit der Entfernung der Gallenblase mit Steinen entschieden.

  • Ursachen der Leberkolik
  • Hepatische Koliksymptome
  • Diagnose einer Leberkolik
  • Behandlung von Leberkoliken
    • Vorhersage und Prävention von Leberkoliken
  • Behandlungspreise

Allgemeine Information

Eine Leberkolik bei 75% der Patienten ist das erste klinische Anzeichen einer Cholelithiasis. Laut Statistiken in der Gastroenterologie werden bei jedem zehnten Patienten mit Gallenblasensteinen wiederkehrende Anfälle von Leberkoliken diagnostiziert. Bei Männern tritt diese Komplikation von Gallensteinen doppelt so häufig auf wie bei Frauen, obwohl das weibliche Geschlecht eher für die Bildung von Steinen prädisponiert ist. Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für die Entwicklung einer Gallenkolik bei Patienten mit asymptomatischem Steinlager: Während der ersten fünf Jahre der Krankheit treten bei 20% der Patienten nach zehn Jahren Anfälle auf - bei 25%.

Leberkolik ist durch ein typisches Krankheitsbild gekennzeichnet, das Hauptsymptom ist das schwere Schmerzsyndrom. Die Intensität des Schmerzes hängt sowohl von der Größe des Zahnsteines als auch von seiner Position ab. Wenn sich der Stein im Bereich des Bodens und des Körpers der Gallenblase befindet und keine Entzündung vorliegt, treten keine Schmerzen auf. Eine mäßige Intensität des Schmerzsyndroms ist charakteristisch für die Lage des Steins näher am Blasenhals. Der Kanalbereich ist eine Zone, in der das Vorhandensein von Zahnstein von einem intensiven Schmerzanfall begleitet wird; eine scharfe Verletzung des Ausflusses von Galle, Krampf der Kanäle, ischämische Veränderungen in ihrer Wand. Die darüber liegenden Abschnitte der Kanäle sind überdehnt, was der Grund für die zusätzliche Zunahme der Peristaltik ist. Dieser Teufelskreis führt zu unaufhörlichen Schmerzen bis zur Entladung des Zahnsteines.

Ursachen der Leberkolik

Am häufigsten wird eine Leberkolik durch einen Ernährungsfehler hervorgerufen: Die Verwendung von zu fettem Essen, einer großen Menge an Gewürzen verursacht spastische Kontraktionen der Gallenblasenwand und die Migration von Steinen in das Kanalsystem. Wenn ein Stein den Ductus cysticus verstopft, wird der Ausfluss der Galle gestört und der intravesikale Druck steigt an. Dies ist es, was das schwere Schmerzsyndrom verursacht. Auch Leberkoliken können während der Schwangerschaft mit Alkoholkonsum, intensiver körperlicher Aktivität und psycho-emotionaler Überlastung auftreten. Bei vielen Patienten ist es jedoch nicht möglich, den provozierenden Faktor herauszufinden. In einem Drittel der Fälle entwickelt sich nachts ein Anfall von Leberkolik.

Es ist notwendig, zwischen Leberkolik und einem Anfall von kalkhaltiger Cholezystitis zu unterscheiden. Wenn die Ursache des Schmerzsyndroms ein Anstieg des intravesikalen Drucks und des Muskelkrampfes der Blase ist, sprechen wir von einer Leberkolik. Wenn es auch einen entzündlichen Prozess gibt, handelt es sich um eine akute kalkhaltige Cholezystitis.

Hepatische Koliksymptome

Die Symptome einer Leberkolik sind typisch. In den meisten Fällen tritt vor dem Hintergrund völliger Ruhe ein Anfall intensiver Schmerzen auf. Der Schmerz ist im Bereich des rechten Hypochondriums lokalisiert, meistens in der Projektion der Gallenblase (Kera-Punkt), seltener im Epigastrium, er kann einen schneidenden, stechenden, reißenden Charakter haben. Während eines Anfalls eilt der Patient im Bett herum und kann keine Position finden, in der die Schmerzen nachlassen. Charakteristisch ist die Bestrahlung von Schmerzen im Bereich des rechten Schulterblatts, des Schlüsselbeins, der supraklavikulären Zone, des Halses und der Schulter. Manchmal strahlt der Schmerz in die Region des Herzens aus und ahmt einen Anfall von Angina pectoris nach.

Eine Episode von Leberkoliken geht mit Übelkeit einher, es kommt zu reichlichem Erbrechen der Galle, was keine Linderung bringt, und Blähungen. Unbezwingbares Erbrechen mit Leberkolik ist ein diagnostisches Kriterium für die Beteiligung der Bauchspeicheldrüse am pathologischen Prozess.

Die größte Schmerzintensität wird bei Patienten mit kleinen Steinen in der Gallenblase beobachtet. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Beginn des Schmerzsyndroms nicht so sehr durch die Dehnung der Blasenwand mit Steinen verursacht wird, sondern durch deren Überdehnung, wenn die Kanäle durch einen Stein blockiert werden, und einen signifikanten Anstieg des intravesikalen Drucks.

Ein Anfall von Leberkolik kann zwischen fünfzehn Minuten und 5-6 Stunden dauern. Ein längerer Schmerzanfall kann ein Zeichen für Komplikationen sein, insbesondere für eine akute Cholezystitis. Dies wird auch durch eine signifikante Hyperthermie von mehr als 38 ° C belegt. Eine Gallenstauung kann zu einem obstruktiven Ikterus führen.

Diagnose einer Leberkolik

Bei der Konsultation eines Gastroenterologen wird ein Patient mit Verdacht auf Leberkolik einer detaillierten körperlichen Untersuchung und einer Untersuchung anamnestischer Daten unterzogen. Die Anamnese enthält fast immer Informationen über frühere Schmerzattacken im rechten Hypochondrium unterschiedlicher Intensität und Dauer. Mit fortschreitender Gallensteinerkrankung treten immer mehr Episoden von Leberkoliken auf, die Intensität des Schmerzsyndroms nimmt zu und die Anfälle dauern an. Viele Patienten haben in der Vergangenheit unspezifische Symptome: dyspeptische Beschwerden, ein Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium, insbesondere nach Fehlern in der Ernährung.

Bei der Untersuchung des Patienten wird die Blässe der Haut bestimmt, der Ikterus der Haut und der Sklera ist möglich. Charakteristisch ist eine erzwungene Körperhaltung des Patienten: seitlich mit den Beinen zum Bauch gebracht. Das Abtasten des Abdomens zeigt ein Symptom des Muskelschutzes (Verspannung der Muskeln der vorderen Bauchdecke), Schmerzen beim Prüfen des Projektionspunktes der Gallenblase auf Inspiration (positives Kera-Symptom) und beim Klopfen des Handflächenrandes entlang des rechten Rippenbogens (Grekov-Ortner-Zeichen); Bei tiefem Abtasten des Kera-Punktes beim Einatmen hält der Patient unwillkürlich den Atem an (positives Murphy-Symptom). Am Ende des Angriffs (Steinausgang) fehlen diese Symptome.

Eine äußerst informative Methode zur Diagnose von Leberkoliken ist der Ultraschall der Leber und der Gallenblase sowie der Gallenwege. Bei der Visualisierung von Steinen, charakteristischen Anzeichen einer Vergrößerung der Blase und einer Dehnung ihrer Wände sowie dem Vorhandensein eines typischen Krankheitsbildes verursacht die Diagnose keine Schwierigkeiten.

In Labortests mit Leberkolik zeigt ein Drittel der Patienten eine Leukozytose und die Hälfte eine erhöhte ESR. Die Ergebnisse der allgemeinen Urinanalyse sind unverändert, nach einem Anfall können Gallenfarbstoffe nachgewiesen werden (dies ist ein frühes Anzeichen für obstruktiven Ikterus). Bei 20% der Patienten wird ein Anstieg der Urinamylase festgestellt. Es gibt jedoch keine Laborzeichen, die eine Leberkolik ohne Zusatz von Cholezystitis bestätigen..

Eine gewisse Rolle bei der Überprüfung der Diagnose spielt eine Röntgenaufnahme der Bauchorgane (bei Vorhandensein von Gallensteinen überschreitet der Informationsgehalt dieser Methode jedoch aufgrund der Röntgennegativität der Steine ​​15% nicht); Radionuklidmethoden können ebenfalls verwendet werden. Bei der Durchführung einer intravenösen Cholezystographie ist eine "behinderte" Gallenblase ein Zeichen für eine Verstopfung des Ductus cysticus durch einen Zahnstein. Um die Diagnose zu klären, bestimmen Sie die Anzahl der Steine ​​und ihre ungefähre Dichte. CT, MRT der Leber und der Gallenblase werden durchgeführt.

Die Differentialdiagnose der Leberkolik erfolgt hauptsächlich mit akuter nicht kalkhaltiger Cholezystitis oder Verschlimmerung des chronischen Schmerzsyndroms bei Nieren- und Darmpathologie (Nierenkolik, Intussuszeption, Darmkrampf usw.), Blinddarmentzündung, Pankreatitis, Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür.

Behandlung von Leberkoliken

Patienten, bei denen eine Leberkolik diagnostiziert wurde, müssen in die gastroenterologische Abteilung aufgenommen werden. Während der Angriffsperiode und für einen weiteren Tag wird vollständiger Hunger verschrieben, dann Diät Nr. 5. Mit krampflösendem Zweck wird eines der Arzneimittel eingeführt: Atropinsulfat, Papaverin, Platifillin, Drotaverin, Hyoscinbutylbromid, Mebeverin. Bei einem schweren längeren Anfall wird eine Kombination von zwei krampflösenden Mitteln mit Metoclopramid angewendet. Zur Schmerzlinderung werden Metamizol-Natrium, Ketoprofen und Ketorolac intramuskulär injiziert. Wenn das Schmerzsyndrom nicht innerhalb von sechs Stunden aufhört, sollte der Patient in die chirurgische Abteilung eingeliefert werden, wo nach Rücksprache mit dem Chirurgen über die Frage der chirurgischen Behandlung entschieden wird.

Bei häufigen Rückfällen von Leberkoliken wird eine Cholezystektomie durchgeführt. Laparoskopische Eingriffe sind die Standardbehandlung für diese Pathologie und werden in den meisten Fällen angewendet. Diese Methode ermöglicht es Ihnen, die Behandlungszeit erheblich zu verkürzen, hat ein geringes Trauma, die beste kosmetische Wirkung und verhindert auch ein Wiederauftreten. Die Operation wird langfristig nach dem Angriff durchgeführt - in sechs bis acht Wochen. Bei einer einzelnen Episode einer Leberkolik sind erwartungsvolle Taktiken erforderlich.

Vorhersage und Prävention von Leberkoliken

Bei ausreichender medikamentöser Linderung des Anfalls und rechtzeitiger laparoskopischer Cholezystektomie ist die Prognose günstig. Die Vorbeugung von Leberkoliken besteht in der Normalisierung des Körpergewichts des Patienten, einem angemessenen Regime für körperliche Aktivität, der Einhaltung von Empfehlungen für eine ausgewogene Ernährung (ausgenommen fetthaltige Lebensmittel, überschüssige Süßigkeiten), einschließlich der Häufigkeit von Mahlzeiten (Patienten mit diagnostizierten Steinen in der Gallenblase müssen alle drei essen vier Uhr). Ein angemessenes Wasser- und Trinkregime ist erforderlich (mindestens anderthalb Liter Wasser pro Tag sollten konsumiert werden) und der Ausschluss längerer Hungerperioden.

Leberkolik: wie sie sich manifestiert, Behandlung und Vorbeugung

Bei häufigen scharfen Schmerzen unter der rechten Rippe wird vermutlich eine Leberkolik diagnostiziert. Vor dem Hintergrund von Verstößen leidet der Patient unter schweren Krämpfen und Hexenschuss, die mit Funktionsstörungen oder erhöhter Belastung der Leber verbunden sind. Verstöße werden häufiger beim gerechteren Geschlecht beobachtet, bei Männern ist das Problem weniger häufig. Verschiedene entzündliche Prozesse und andere schwerwiegendere Abweichungen können die Nieren-Leber-Kolik beeinflussen. Im Falle eines Problems muss ein Gastroenterologe kontaktiert werden, um die Ursache unangenehmer Manifestationen zu ermitteln und einen Anfall zu lindern.

Was ist Leberkolik?

Dies ist ein plötzlicher Anfall von spastischen Schmerzen in der rechten Iliakalregion, der eine Komplikation der Verschlimmerung der Gallensteinerkrankung darstellt. Wenn wir die medizinische Statistik berücksichtigen, leiden Frauen etwas seltener unter diesem Symptom als Vertreter des anderen Geschlechts. Im internationalen Klassifikator ICD 10 hat diese Krankheit einen eigenen Code. Icb-Code - R1.4.

Da sich in der Gallenblase Steine ​​befinden, ist dies ein Hindernis für die vollständige Durchblutung der Galle. Sein normaler Abfluss tritt nicht auf. Dieser Zustand führt zu scharfen spastischen Schmerzempfindungen rechts unter den Rippen. Der Schmerz strahlt oft auf den Bereich zwischen den Schulterblättern und auf den Bereich des Schlüsselbeins rechts aus. Normalerweise ist der Schmerz scharf und brennt in der Natur..

Kann unter dem Einfluss einer übermäßigen psycho-emotionalen Überlastung oder nach Erschöpfung der körperlichen Aktivität auftreten. Infolge solcher prädisponierenden Zustände steigt die Adrenalinkonzentration in der Blutflüssigkeit an, ihre übermäßige Menge verursacht Krämpfe im Muskelapparat und im Gefäßsystem. Infolgedessen tritt in den Lebergängen eine Sekretionsstagnation auf, die zur Entwicklung von Koliken beiträgt.

Diagnose

Das klinische Bild des Gallenkoliksyndroms lässt in der Regel keine Zweifel an der Diagnose aufkommen. Um den Grundursachenfaktor zu bestimmen, sind jedoch einige diagnostische Maßnahmen erforderlich, nämlich:

  • körperliche Untersuchung des Patienten mit der Sammlung einer persönlichen Anamnese;
  • Ultraschall der Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse;
  • Zwölffingerdarmintubation;
  • UAC und LHC.

Je nach aktuellem Krankheitsbild kann das Diagnoseprogramm angepasst werden. In der Regel wird das Programm der diagnostischen Maßnahmen individuell zusammengestellt..

In Anbetracht der Anzeichen eines Anfalls und der Daten, die als Ergebnis von Untersuchungen gesammelt wurden, kann der Arzt die Hauptursache für den Zustand einer solchen Person bestimmen und die effektivste Therapietaktik bestimmen. Selbstmedikation ist selbst nach Rezepten der traditionellen Medizin nicht akzeptabel, da dies nicht nur schwerwiegende Komplikationen, sondern auch den Tod verursachen kann..

Ursachen der Leberkolik

Koliken in der Leber treten aus verschiedenen Gründen auf. Die Hauptgründe liegen jedoch in einer Verletzung des Sekretabflusses in den Kanälen. Häufiger tritt ein Angriff auf, wenn die vorgeschriebene Ernährung mit Gallensteinerkrankungen nicht eingehalten wird, wenn die Ernährung verletzt wird.

Übermäßige physische Überlastung kann die Ursache sein. In der überwiegenden Anzahl von Fällen kann ein Angriff auftreten, wenn der Ausfluss der Galle gestört ist, wenn Ablagerungen diesen Prozess stören. Infolgedessen verstopfen die Gallenwege, es treten Schmerzen auf.

Ein häufiger Grund, gegen den solche Symptome auftreten können, ist die Gallensteinerkrankung. Bei einer Gallensteinerkrankung wird die Funktion der Galle gestört, es können sich Steine ​​bilden. Lebererkrankungen gehen selten mit so starken brennenden Schmerzen einher.

Risikogruppe

Jede Krankheit hat ihre eigenen Risikofaktoren für die Entwicklung einer Leberkolik. Menschen mit Gallensteinerkrankungen gehören zur ersten Gruppe. Wenn sich die gewünschte Pathologie in der Gallenblase entwickelt, kommt es zur Bildung von Steinen. Gallengerinnsel beginnen sich zu verhärten und vor diesem Hintergrund können die Gallenwege verstopft sein. Menschen mit dieser Pathologie beobachten am häufigsten eine Leberkolik..

Tatsächlich entwickeln Frauen die Krankheit häufiger als Männer. Dies kann auf eine erhöhte Empfindlichkeit zurückzuführen sein. Eine Schwangerschaft führt meist zur Entwicklung einer Pathologie. Im Alter besteht auch eine große Chance auf eine Leberkolik. Je älter ein Mensch ist, desto mehr kann er Pathologie erleben. Im Alter gehen die Schutzfunktionen des gesamten Körpers verloren. Es gibt einen Stabilitätsverlust, Ausdauer gegenüber verschiedenen provozierenden Faktoren.

Wenn Sie nach vierzig Jahren schwanger sind, müssen Sie sicherstellen, dass die Leberkolik nicht stört. Es ist am besten, Ihre Gesundheit und Ihren Kontakt bei den ersten Anzeichen einer Pathologie zu überwachen. Wenn Leberkoliken vernachlässigt werden, kann dies schwerwiegende Folgen haben..

Symptome

Ein Anfall von Leberkolik hat normalerweise ausgeprägte Symptome. Wenn sich eine Leberkolik entwickelt, sind die Symptome normalerweise so schwerwiegend, dass sie nicht ignoriert werden können. Hepatische Koliken treten bei Männern häufiger auf als bei Frauen, wie aus medizinischen Statistiken hervorgeht. Leberkoliken sind bei Frauen viel seltener als bei Kindern (ein Kind hat normalerweise keine solchen Symptome).

Die Hauptzeichen dieses Zustands:

  • Plötzliche Krämpfe, Krämpfe in der Leber. Die Dauer des Schmerzanfalls beträgt in der Regel mehrere Stunden. Der Schmerz ist akut, verkrampft, seine Position ist vage, der Patient kann den Punkt, an dem er Schmerzen hat, nicht spezifisch angeben. Ein weiteres Merkmal dieses Symptoms ist, dass Rücken und Schlüsselbein sowie der Magenbereich Schmerzen haben können.
  • Eine weitere Manifestation ist eine Erhöhung der Herzfrequenz, es gibt keine besonderen Veränderungen des Blutdrucks..
  • Es tritt mäßiges Erbrechen auf, es kann einzeln oder wiederholt auftreten. Nachdem der Mageninhalt den Magen verlassen hat, fühlt sich die Person nicht erleichtert..
  • Hyperthermie wird nicht diagnostiziert, Schüttelfrost fehlt ebenfalls.
  • Nach einer Stunde wird der Schmerz normalerweise sehr stark, danach ist er mehrere Stunden lang ständig vorhanden.
  • In Zukunft verringert der Schmerz leicht seine Schwere, er kann sogar abrupt aufhören.

Mit ausgeprägten Schmerzen manifestiert sich das klinische Bild eines solchen Zustands. Das Auftreten von Komplikationen bei ghkb kann ebenfalls einen ähnlichen Zustand hervorrufen.

Symptome

Die Schmerzquelle befindet sich im rechten Hypochondrium mit Bestrahlung der Schulter, des Schulterblatts und des Schlüsselbeins. Der Patient befindet sich in einer erzwungenen Position, meistens in der "fetalen Position" - seitlich sind die Beine an den Knien gebeugt und bis zum Kinn hochgezogen. Aufgeregtes Verhalten, Blässe, kalter Schweiß.

Andere Symptome begleiten oft den Schmerz:

  • Übelkeit;
  • wiederholtes Erbrechen, danach wird es nicht besser;
  • Blähung;
  • Verstopfung oder Durchfall;
  • erhöhter Puls;
  • Temperaturanstieg;
  • Symptome eines obstruktiven Ikterus mit längerer Kolik (Ikterus der Haut und der Schleimhäute, Juckreiz, dunkler Urin und Verfärbung des Stuhls).

Diagnose und welcher Arzt zu kontaktieren ist

Wenn diese Klinik erscheint, muss der Patient äußerst aufmerksam auf seine Gesundheit sein. Es ist wichtig, so früh wie möglich qualifizierte Hilfe zu suchen..

Nur mit der richtigen Diagnose können Ärzte ein kompetentes Behandlungsschema verschreiben. Wenn diese Symptome vorliegen, wird eine Untersuchung der Leber und der Gallenblase durchgeführt.

Die Umfragen umfassen Labor- und Instrumentenmethoden. Eine Probenahme von Urin und Blutflüssigkeit wird durchgeführt, das Niveau der biochemischen Parameter wird durch die Labormethode untersucht.

Die Ultraschalluntersuchung von Leber und Gallenblase ist eine zuverlässige diagnostische Methode. Die Diagnose mittels Radiographie und gegebenenfalls Computertomographie ist vorgeschrieben. Untersuchung und Behandlung werden von engen Spezialisten durchgeführt - Hepatologen oder Gastroenterologen.

Andere Methoden zur Linderung eines Schmerzanfalls

Um das Schmerzsyndrom zu beseitigen, jedoch erst nach Untersuchung durch einen Therapeuten und Herausfinden der Schmerzursache, darf bei starken Schmerzen Wärme auf den Leberbereich (ein Heizkissen mit warmem Wasser) aufgebracht werden. Bei Temperaturen ist das Verfahren jedoch kontraindiziert..

Auch ein Anfall kann durch Massage gelindert werden. Nur ein erfahrener Masseur kann das Verfahren durchführen. Es ist verboten, dies selbst zu tun, da die Durchgängigkeit der Kanäle gestört werden kann. Bei korrekter Ausführung verbessert sich die Durchgängigkeit und der Schmerz lässt nach.

Wenn Medikamente, Massagen und traditionelle Medizin keine Veränderungen bringen, verschreibt der Gastroenterologe eine Operation. Wenn die Ursache der Schmerzen in den Steinen liegt und sie groß sind, wird die Gallenblase entfernt. Wenn die Formationen mittelgroß sind, werden sie chirurgisch zu Sand zerkleinert (die Kanäle sind vordehnt) und sie werden aus dem Organ entfernt.

Medikamente lindern das Schmerzsyndrom, wenn es in akuter Form auftritt. Wenn die Anfälle schwach sind, kann der Schmerz mit Volksrezepten beseitigt werden. Um das Auftreten von Symptomen zu verhindern, schreibt der Gastroenterologe die strikte Einhaltung der Diät bis zur vollständigen Genesung vor. Bei richtiger Einhaltung sind Schmerzen selten..

Notfallversorgung

Wenn eine Leberkolik auftritt, ist es wichtig, Maßnahmen zu ergreifen, um die Schwere des Schmerzsyndroms zu stoppen. Was tun, wie kann ein Angriff gelindert werden, wenn sich die Klinik der Krankheit verschlechtert? Die Notfallversorgung bei Leberkoliken ist die Linderung der Schwere der Symptome. Es ist auch sehr wichtig, eine parallele Ausdehnung der Kanäle sicherzustellen, indem Verspannungen im Muskelgewebe gelöst werden..

Erste Hilfe setzt den folgenden Aktionsalgorithmus voraus. Nehmen Sie Nitroglycerin in irgendeiner Form. Eine Tablette oder zwei Tropfen einer Alkohollösung werden eingenommen. Wenn Sie eine Lösung verwenden, ist es besser, sie auf Zucker fallen zu lassen, damit sie schneller wirkt.

Wenn solche Maßnahmen nicht ausreichen, sollte eine intramuskuläre Injektion von Platifillin, Altropin oder Papaverin verabreicht werden. Sie können die aufgeführten Medikamente kombinieren. Intramuskuläre Injektion hilft auch beim Medikament Arpenal.

Um die Schwere der Schmerzen zu verringern, muss Aspirin oder Analgin eingeführt werden. Diese Medikamente können alle vier Stunden angewendet werden. Ein warmes Heizkissen kann auf den Bereich des rechten Hypochondriums aufgebracht werden. Dies hilft, die Gefäße und Kanäle zu erweitern, die Steine ​​bewegen sich schneller. Es wird empfohlen, wann immer möglich in einem Whirlpool zu sitzen.

Wenn Hyperthermie und Schüttelfrost auftreten, müssen von einem Arzt verschriebene antimikrobielle Medikamente oder antibakterielle Mittel eingenommen werden.

Die Hauptaufgabe der Ersten Hilfe besteht darin, den Krampf zu beseitigen, damit die Galle frei austreten kann, und die Schwere der Schmerzen zu lindern.

Wie man Koliken in der Leber lindert

Nach der Ankunft eines Krankenwagens muss der Arzt den Zustand des Patienten beurteilen, eine vorläufige Analyse durchführen und den Patienten zur gründlicheren Diagnose an eine medizinische Einrichtung senden. Der Patient sollte zuerst die Hilfe eines Gastroenterologen in Anspruch nehmen. Abhängig von den nachfolgenden Ergebnissen von Analysen und Untersuchungen kann es erforderlich sein, Hepatologen, Ultraschalldiagnostiker und in einigen Fällen sogar Chirurgen zu konsultieren.

Die medizinische Behandlung unmittelbar nach der Ankunft eines Krankenwagens sollte darin bestehen, bestimmte krampflösende Medikamente einzunehmen. Ihr Arzt kann Ihnen folgende Arzneimittel empfehlen:

  • Platyphyllin, 0,2 Prozent - intramuskuläre Injektion von 2 Millilitern Wirkstoff;
  • Atropinsulfat 0,1% - intramuskuläre Injektion von 1 Milliliter Wirkstoff;
  • No-Shpa oder Drotaverin 2 Prozent - intravenöser Tropfen;
  • Papaverin 2% - intravenöser Tropf oder intramuskuläre Injektion mit einer Dosis von 2 Millilitern Wirkstoff.

Wenn die schmerzhaften Empfindungen nach der Einnahme von krampflösenden Mitteln nicht aufhören, können einige Arten von Arzneimitteln mit analgetischer Wirkung hinzugefügt werden:

  • Baralgin - intramuskuläre oder intravenöse Injektion von 5 Millilitern;
  • Analgin 50 Prozent - intramuskuläre Injektion von 2 Millilitern;
  • Ketorolac - intramuskuläre Injektion in einer Dosis von 1 Milliliter Wirkstoff;
  • Morphin und Tramadol - in den schwierigsten Fällen wird die Dosierung vom Arzt gewählt.

In einigen Fällen können Übelkeit und Erbrechen vor dem Hintergrund von Schmerzen auftreten. In solchen Fällen wird den Patienten empfohlen, Cerucal einzunehmen.

Wenn der Angriff in Zukunft nicht vollständig gestoppt wurde, sollten Sie sich an eine medizinische Einrichtung wenden, um die Ernährung anzupassen und zusätzliche Empfehlungen zu erhalten. Wenn es nicht möglich ist, die Symptome innerhalb von 5 Stunden zu beseitigen, sollte der Patient dringend zur Operation in die chirurgische Abteilung geschickt werden.

Behandlung von Leberkoliken

Die Behandlung von Leberkoliken besteht in der Verwendung von Medikamenten mit krampflösender Wirkung. Diese Medikamente umfassen: Noshpu, Drotaverin, Papaverin, Platifillin.

In einer besonders fortgeschrittenen Situation wird empfohlen, solche Medikamente intramuskulär zu verabreichen, damit sie schneller resorbiert werden und ihre aktive Wirkung entfalten..

Eine weitere wirksame Methode, mit der der Stoffwechsel in den Organen des Gallensystems hergestellt werden kann, ist das Fasten während des gesamten Angriffs. Es wird empfohlen, noch Mineralwasser zu trinken. Zusätzlich wird Allochol eingenommen, um die Ausscheidung von Gallenstagnation zu beschleunigen.

Prognose

Mit einem rechtzeitigen Appell an einen Gastroenterologen, der Einnahme von Medikamenten und einer Diät ist die Prognose der Behandlung positiv. Es ist wichtig, dass Sie die Behandlung nicht selbst anpassen (Medikamente wechseln oder die Medikamentendosis erhöhen), wenn die Behandlung keine Veränderungen des Zustands mit sich bringt. Alle Anpassungen können nur von einem Spezialisten vorgenommen werden.

An der dritten Stelle steht die Leberkolik nach den Statistiken der häufigsten Krankheiten. Die Symptome der Krankheit sind ausgeprägt, bei ihrem ersten Auftreten müssen Sie sofort ins Krankenhaus, Selbstbehandlung ist verboten. Bei Frauen kann die Krankheit auch durch hormonelle Störungen hervorgerufen werden, die durch Schwangerschaft oder Einnahme hormoneller Medikamente verursacht werden..

Verfasser: Kotlyachkova Svetlana

Artikelgestaltung: Mila Fridan

Vorbereitungen für Leberkoliken

Alle Dosierungen und Methoden zur Anwendung von Medikamenten werden nur vom behandelnden Spezialisten nach einer vorläufigen Untersuchung und Beratung festgelegt. Wenn während eines Anfalls starke Schmerzen auftreten, werden alle Schmerzmittel und krampflösenden Mittel nur injiziert.

Daher wird empfohlen, dem Patienten Erste Hilfe zu leisten, ihn ins Bett zu bringen, ein Heizkissen aufzutragen und Nitroglycerin oder Noshpu zu verabreichen. Dann unbedingt einen Krankenwagen rufen.

Wenn eine Person an einer Gallensteinerkrankung leidet, sind solche Anfälle für sie normalerweise keine Seltenheit. Daher haben viele Patienten bereits die erforderlichen Medikamente in ihrem Hausarztschrank (zuvor vom behandelnden Spezialisten verschrieben) und wissen, wie sie sich im Falle einer Verschlimmerung der Krankheit verhalten sollen.

Bei rezeptfreien Schmerzmitteln sind Zäpfchen mit Papaverin oder Belladonna-Extrakt wirksam. Bevor Sie solche Mittel verwenden, sollten Sie unbedingt die Gebrauchsanweisung lesen, da solche Medikamente in einigen Fällen kontraindiziert sein können.

Falls sich eine Leberkolik entwickelt und die Symptome nicht sehr intensiv sind, können Sie eine orale Atropinlösung verwenden und diese mit kaltem Wasser verdünnen, wie in der Gebrauchsanweisung beschrieben.

Wann man einen Krankenwagen ruft

Ein Anfall einer Gallenkolik kann leicht mit Manifestationen einer kalkhaltigen Cholezystitis, Cholangitis oder Komplikationen einer Gallensteinerkrankung verwechselt werden. Es ist notwendig, einen Arzt zu Hause zu rufen, wenn starke Schmerzen im Hypochondrium mit folgenden Symptomen einhergehen:

  • Färben des Weiß der Augen und der Haut in einer gelbgrünen Farbe;
  • Blutdrucksenkung;
  • Lethargie;
  • Bewusstseinsverwirrung;
  • fieberhafter Zustand;
  • Temperaturanstieg auf 37,5-38 ° C;
  • Bauchschmerzen mit unklarer Lokalisation.

Mit einem solchen Krankheitsbild werden Patienten in der chirurgischen Abteilung ins Krankenhaus eingeliefert..

Prävention und Ernährung bei Leberkoliken

Eine Leberkolik ist eine Folge der Verschlimmerung der Gallensteinerkrankung. Um diesen Zustand zu vermeiden, sollte daher auf die richtige Ernährung geachtet werden. Dies ist die beste Vorbeugung gegen Leberkoliken. Während des Angriffs sollte kein Essen vorhanden sein. Darüber hinaus erweitert sich die Ernährung allmählich. Der tägliche Verzehr von leicht verdaulichen Eiweißnahrungsmitteln ist wichtig. Sie sollten tierische Fette aus dem Menü ausschließen und durch pflanzliche Fette ersetzen. Auf diese Weise wird der Gallenstoffwechsel allmählich wiederhergestellt..

Wenn der Patient übergewichtig ist oder Fettleibigkeit diagnostiziert wird, sollte das Menü nur minimale Kohlenhydrate enthalten und alle sollten leicht verdaulich sein. Nehmen Sie in die tägliche Ernährung Gemüse, Obst, Gemüse, Beeren, fermentierte Milchprodukte (vorzugsweise fettarm), leichte Suppen, mageres Fleisch und Fisch sowie Getreide auf.

Die Methode der Wärmebehandlung von Lebensmitteln ist sehr wichtig. Es ist nicht gestattet, gebratenes, fettiges, salziges, geräuchertes Essen, Würstchen, Gewürze oder Innereien zu essen. Es wird empfohlen, zu kochen, zu schmoren, zu backen. Damit das Essen besser aufgenommen werden kann, muss es püriert, matschig oder homogenisiert sein..

Es ist auch wichtig, die fraktionierte Nahrungsaufnahme zu beobachten - kleine Portionen während des Tages fünf- bis sechsmal aufteilen. Dieser Algorithmus hilft dem Darm, Nahrung schneller zu verdauen, verbessert den Abfluss von Galle.

Wenn ballaststoff- und ballaststoffreiche Produkte zum Menü hinzugefügt werden, wird der Ausfluss von Galle verbessert. Solche Lebensmittel helfen auch, Cholesterin zu eliminieren. Die Hauptaufgabe der Ernährung während der Verschlimmerung von Koliken besteht darin, die Funktion der Organe des Verdauungssystems, der Leber, der Galle und ihrer Kanäle wiederherzustellen. Mit Hilfe einer solchen Ernährung können Sie auch die erneute Entwicklung einer Verschärfung eines Angriffs verhindern..

Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen sind:

  • richtig angepasste Ernährung,
  • mäßige körperliche Aktivität,
  • Fähigkeit, mit Stress und psycho-emotionalem Stress umzugehen,
  • rechtzeitige Behandlung chronischer Erkrankungen des Verdauungssystems.

Die aufgeführten vorbeugenden Maßnahmen helfen, Schmerzen zu lindern, Gallenstagnation, andere Krankheiten, die Bildung von Steinen, die Verschlimmerung von Gallensteinerkrankungen und infolgedessen auch einen Kolikanfall zu verhindern.

Es ist wichtig, sich an die Unzulässigkeit der Selbstverabreichung von Medikamenten zu erinnern, die zuvor nicht von einem Arzt verschrieben wurden. Die Kontaktaufnahme mit einem Arzt sollte obligatorisch sein, da solche Symptome mit der Entwicklung einer akuten Blinddarmentzündung und anderer gefährlicher Krankheiten einhergehen können, die nur ein Spezialist erkennen kann.

Hausmittel

Leberkoliken können nur mit Medikamenten und unter Anleitung eines Gastroenterologen behandelt werden. Wenn die Symptome gestoppt sind, können Sie die Einnahme von Medikamenten mit der Verwendung von Volksrezepten kombinieren..

Unter Frauen sind die beliebtesten Mittel:

  • Mischen Sie frisch zubereiteten Saft aus 1 Zwiebel mit Wasser im Verhältnis 1: 1. Verbrauchen Sie 150 ml (aufgeteilt in 3 Dosen) tagsüber, 25-35 Minuten vor den Mahlzeiten;
  • choleretische Kräutersammlung, fertig verkauft, nach Anleitung zubereitet und mit 20-25 ml Holosasirup versetzt;
  • Mischen Sie den Aufguss aus der Sammlung von Kräuterblättern (Hagebutten, Brennnesseln, Schöllkraut) zu gleichen Anteilen. Zur Herstellung werden 40-50 g der Mischung und 400-500 ml Wasser entnommen. Bestehen Sie auf 12 Stunden. Dann kochen und tagsüber in kleinen Portionen verzehren;

  • Das Abkochen von Heu (Gras) und Sanddornrinde, 40-50 g, ist erforderlich. In 0,45-0,5 Liter Wasser bis zu 30 Minuten kochen lassen. Dann 30-50 g Rosinen hinzufügen und bis zu 10 Minuten kochen lassen. Gießen Sie die Holosas-Blase in das fertige und abgekühlte Getränk. Vor Gebrauch die Brühe von 20 ml mit 40-50 ml Wasser verdünnen. Trinken Sie vor dem Essen;
  • Ein Getränk aus Borjomi-Mineralwasser (Gas muss freigesetzt werden) mit Zugabe von 10-12 g Sorbit und Xylit kann einmal im Monat konsumiert werden. Morgens auf nüchternen Magen trinken.
  • Volksheilmittel werden häufiger eingesetzt, um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern. Wenn sie während des Behandlungszeitraums angewendet werden, sollten Dosis und Verlauf zuvor von einem Gastroenterologen überprüft werden. Da selbst Kräuterkochungen eine kumulative Wirkung haben und im Laufe der Zeit den Körper schädigen können.

    Vor der Ankunft des Arztes

    Wenn die ersten Beschwerden und unangenehmen Symptome auftreten, müssen sie einen Arzt rufen.

    Vor der Ankunft des Arztes können Sie selbst Erste Hilfe leisten. Was ist es:

    • Alle unbequemen und dichten Kleidungsstücke werden vom Patienten entfernt.
    • Der Patient hat völlige Ruhe, er muss auf seiner rechten Seite liegen;
    • Die Freisetzung von Zahnstein geht mit Koliken einher. In diesem Fall können Sie ein Anästhetikum (Promedol oder Atropin) einnehmen.
    • Bei Krämpfen wird ein krampflösendes Medikament eingenommen. Wenn sich der Patient erbricht, sind die Tabletten unwirksam..

    Das Aufbringen eines warmen Heizkissens auf den Bauch ist nur zulässig, wenn eindeutig festgestellt wird, dass die Ursache eine Gallenblasenkolik ist. In anderen Fällen ist dies kontraindiziert..

    Bei Cholezystitis wird empfohlen, ein kaltes Heizkissen auf das rechte Hypochondrium aufzutragen.

    Diese Manipulation darf nur unter der Bedingung des Vertrauens in die genaue Diagnose durchgeführt werden. Dieses Verfahren vermeidet die Entwicklung einer Bauchfellentzündung..

    Es ist erforderlich, regelmäßig medizinische Einrichtungen zur Routineuntersuchung aufzusuchen..

    Die Erkennung von Krankheiten im Anfangsstadium vereinfacht die Durchführung der Therapie und stellt deren hohe Effizienz ohne chirurgischen Eingriff sicher.

    Der behandelnde Arzt sollte für die Verschreibung von Medikamenten verantwortlich sein, eine Selbstbehandlung ist kontraindiziert.

    Symptome einer Gallenkolik - wie man das Vorhandensein der Krankheit rechtzeitig bestimmt

    Das Hauptsymptom sind starke Schnittschmerzen an der Seite oder im Bereich der Leber. Die erste Ursache ist Stress, übermäßige körperliche Aktivität, fetthaltige Lebensmittel, Alkohol- und Tabakmissbrauch..

    Die Symptome einer Gallenkolik werden nach der Intensität des Schmerzes klassifiziert:

    • Starke Schnittschmerzen;
    • Nähen;
    • Scharfer, reißender Schmerz;
    • Vorhandensein von Schmerzattacken.

    Der Ort des Schmerzes hängt davon ab, wo seine Gallenblase hervorsteht. Schmerzhafte Empfindungen werden im rechten Hypochondrium, im unteren Rücken, im Schulterblatt oder im Unterarm festgestellt. Es kommt vor, dass der Schmerz im Bereich des Herzens gefühlt wird. Darüber hinaus wird es aufgrund der Eigenschaft des Schmerzsyndroms vollständig für einen Herzinfarkt übergeben. Manchmal kann der Patient Schmerzsymptome falsch identifizieren und es wird keine rechtzeitige Unterstützung angeboten. Sie sollten auf jeden Fall über die Symptome der Gallensteinerkrankung Bescheid wissen.

    Die folgenden Symptome sind Übelkeit und Erbrechen. Die Manifestation eines unangenehmen bitteren Geschmacks im Mund. Eine Erhöhung der Körpertemperatur, des Blutdrucks und des Pulses ist möglich. Normalerweise verhält sich der Patient unruhig, eilt herum und versucht aufgrund der zunehmenden Schmerzen, eine bequeme Position zu finden. Der Bauch ist beim Abtasten geschwollen, jede Berührung verursacht starke Schmerzen, insbesondere im rechten Hypochondrium. Eine zuverlässige Diagnose wird nur durch eine klinische Methode gestellt. Der Patient muss sich einer Ultraschalluntersuchung unterziehen und sich testen lassen.

    Grundprinzipien der Diagnostik:

    1. Sofortiger Ultraschall der Blase, Leber, Bauchspeicheldrüse, Magenkontrolle. Ermöglicht es Ihnen, schnell das Vorhandensein von im Kanal eingeschlossenen Steinen, Verengungen und den allgemeinen Zustand des Gallengangssystems festzustellen.
    2. Ultraschalluntersuchung mit choleretischem Frühstück - Beurteilung der Funktionsfähigkeit und Kontraktilität des Organs.
    3. Probing - ermöglicht es Ihnen, die Quantität und Qualität der Gallenanalyse zu bestimmen.
    4. Cholezystographie - Röntgenstrahlen bestimmen das Ausmaß der Organschädigung und ihren Allgemeinzustand.
    5. Cholangiographie - intravenöse Kontrastmittelinjektion.
    6. Gastroduodenoskopie - eine Untersuchung der inneren Oberfläche von Magen und Zwölffingerdarm 12.

    Prävention von Gallensteinerkrankungen

    Vorbeugende Maßnahmen zielen darauf ab, Blasensteine ​​zu verhindern. Aktivitäten beginnen mit einfachen Schritten:

    • Rechtzeitige Behandlung der Gallensteinkrankheit - Entfernung von Steinen.
    • Stellen Sie eine Diät auf, die Vitamine und eine ausgewogene Ernährung enthält.
    • Vermeiden Sie Stress, führen Sie einen gesunden Lebensstil.
    • Verteilen Sie die Lasten gleichmäßig über den Tag.
    • Schlechte Gewohnheiten loswerden.

    Bei den ersten Manifestationen einer Gallensteinerkrankung lohnt es sich, dem Patienten sofort zu helfen. Wenn Komplikationen auftreten, unterziehen Sie sich einer Untersuchung und entfernen Sie das betroffene Organ. Das Ergebnis der Operation hängt vom Zustand des Patienten, seinem Alter und der Komplexität der Krankheit ab.

    Laut Ärzten erfolgt die Behandlung von Gallensteinen sofort bei den ersten Symptomen, manchmal erspart sie das Entfernen der Blase und beschränkt sich nur auf Steine. Eine Diät, die Einnahme der notwendigen Medikamente und ein gesunder Lebensstil sind eine Garantie dafür, dass Sie nicht mit einer Gallensteinerkrankung konfrontiert werden. Koliken sind ein unangenehmes und schmerzhaftes Phänomen, wenn sie vernachlässigt werden. Sie sollten sie nicht in einen solchen Zustand bringen. Richtige Ernährung - gutes Wohlbefinden während des gesamten Lebens.

    Ernährung

    Es ist äußerst wichtig, die richtige Ernährung einzuhalten. In keinem Fall sollten Sie einen großen Abstand zwischen den Mahlzeiten einplanen, da dies zu einer Stagnation der Galle führt. Es ist erforderlich, genau zu überwachen, welche Lebensmittel in der Ernährung enthalten sind. Es ist ratsam, keine fetthaltigen, würzigen oder zu salzigen Lebensmittel zu essen. Frauen, die Probleme mit der Funktion der Gallenblase haben, wird nicht empfohlen, mit hormoneller Empfängnisverhütung behandelt zu werden.

    Ursachen von Gallenblasenkrämpfen

    Das biliäre Koliksyndrom hat zwei Ursachen:

    • Funktionell. Typisch für kleine Kinder und Jugendliche. Schmerzhafte Empfindungen sind auf die Struktur der inneren Organe oder die Besonderheiten ihrer Funktion zurückzuführen.
    • Nicht funktionsfähig. Schmerzen entstehen durch eine mechanische Obstruktion, die den normalen Gallenfluss aus dem Körper stört. Diese Gründe führen bei Frauen und Männern mittleren und höheren Alters zu Anfällen. Laut Statistik leidet der weibliche Körper häufig an einer Gallensteinerkrankung..

    Eine Reihe von Krankheiten beeinflussen das Auftreten von Koliken:

    • Cholelithiasis;
    • Gallendyskinesie;
    • Anomalien in der Struktur der Gallenblase und der Kanäle;
    • akuten Cholezystitis;
    • biliäre Pankreatitis;
    • Störung der Gallenblase;
    • Giardiasis;
    • ein Anfall von Blinddarmentzündung;
    • Kolitis;
    • Magengeschwür.

    Gallenkoliken können durch indirekte Ursachen verursacht werden. Dazu gehören ein instabiler psychoemotionaler Zustand, eine erhöhte Belastung des Körpers, Stress, Nichteinhaltung des Tagesablaufs und der Ernährung sowie schlechte Gewohnheiten.

    Unsere Leser empfehlen

    Unser regelmäßiger Leser empfahl eine effektive Methode! Neue Entdeckung! Wissenschaftler aus Nowosibirsk haben das beste Mittel zur Wiederherstellung der Gallenblase gefunden. 5 Jahre Forschung. Selbstbehandlung zu Hause! Nach sorgfältiger Prüfung haben wir beschlossen, Sie darauf aufmerksam zu machen..

    Der Mechanismus der Bildung von Schmerzempfindungen wurde derzeit nicht genau untersucht. Experten haben eine Reihe von Mustern identifiziert, bei denen Koliken auftreten:

    • es gab eine Verstopfung des Kanals;
    • es hat sich ein Krampf des Gallengangs gebildet;
    • Ein großer Zahnstein ist durch einen schmalen Kanal gegangen.

    Die Stärke des Schmerzsyndroms hängt vom Ort des Krampfes ab. Dies liegt daran, dass die Gallenblase, ihre Schleimhäute und Kanäle unterschiedlich auf Schmerzen reagieren. Im Bereich des Ductus cervicalis treten Schmerzen von mäßiger Intensität auf. In den Kanälen selbst ist es scharf. Am häufigsten tritt ein Gallenblasenkrampf auf, wenn ein Stein in den Kanal eintritt. Dies ist auf einen reflektierenden Versuch des Kanals zurückzuführen, den Stein weiter zu drücken und vom Körper zu entfernen. Infolgedessen kommt es zu einer Abnahme der Blutversorgung der Stelle, einer Stagnation der Galle und anschließend zu einem Entzündungsprozess, der mit einer Infektion einhergeht..

    Folgen und Komplikationen

    Das Schmerzsyndrom der Leberkolik kann sich nicht nur auf das rechte Hypochondrium, sondern auch auf den Hals hinter dem Brustbein ausbreiten und falsche Angina pectoris hervorrufen:

    • echte Koronarinsuffizienz;
    • ein Komplex von Störungen des biliär-koronaren Syndroms;
    • destruktive Cholezystitis;
    • Empyem der Gallenblase;
    • Pankreatitis.

    In Ermangelung einer angemessenen Behandlung entwickeln sich Cholangiohepatitis, Peritonitis und sekundäre biliäre Zirrhose..

    Selbstmedikation: Vor- und Nachteile

    Im obigen Abschnitt haben wir eine Liste mit Empfehlungen für Sie zusammengestellt, wie Sie bestimmte Medikamente einnehmen können, um zu helfen:

    • entspannen Sie die Muskeln der Gallenwege;
    • Schmerzsyndrom beseitigen.

    Alle in diesem Material enthaltenen Empfehlungen sind keine Handlungsanweisungen bei Koliken. Denken Sie daran, dass Sie in erster Linie Hilfe suchen müssen, indem Sie einen Krankenwagen rufen.

    Kein Wunder, dass die Hilfe, die Sie mit den oben genannten Medikamenten leisten können, die erste heißt. Tatsache ist, dass es in der Lage ist, den Zustand des Patienten für einige Zeit zu lindern, aber nach einer gewissen Zeit wird es überhaupt nicht mehr helfen, da die Pathologie fortschreiten wird.


    Selbstmedikation kann Ihren Zustand verschlimmern.

    Denken Sie daran, Selbstmedikation ist der Hauptfeind des modernen Menschen, der viele verschiedene Menschen ruiniert hat. Einige von ihnen vertrauten ihre Gesundheit der alternativen Medizin an, andere verwendeten registrierte Medikamente in selbst gewählten Dosen, aber das Ergebnis von fast allen war traurig:

    • in Form eines tödlichen Ergebnisses;
    • irreversible Gesundheitsschäden usw..

    Wir fordern Sie dringend auf, die Vorteile der Zivilisation nutzen zu können und gleichzeitig Ihre Gesundheit den Ärzten anzuvertrauen, um die getroffenen Entscheidungen nicht zu bereuen.

    Therapeutische Aktivitäten

    Nach einer Reihe von diagnostischen Verfahren wird den Patienten normalerweise die folgende Behandlung verschrieben:

    1. Es ist notwendig, die Ernährungstabelle 5A zu beachten, und am ersten Tag ist eine vollständige Verweigerung der Nahrung erforderlich.
    2. Behandlung mit krampflösenden Mitteln, die die Krämpfe der Kanalmuskulatur beseitigen. Verschreiben Sie dazu "No-shpa" intramuskulär, dann kann es bis zu viermal täglich in Tabletten mit 80 Milligramm eingenommen werden. Auch intramuskulär verschrieben "Platyphyllin" 2 Milliliter und "Papaverin". Dann wechseln sie zu Pillen "Papaverine" und nehmen es dreimal täglich 50 Gramm.
    3. Um das Schmerzsyndrom intramuskulär zu lindern, nehmen Sie "Analgin", "Ketorol" oder "Baralgin" jeweils 5 Milliliter. Wenn die schmerzhaften Krämpfe anhalten, wird dem Patienten ein stärkeres Schmerzmittel verschrieben.
    4. Vor dem Hintergrund eines erhöhten Säuregehalts wird dem Patienten zweimal täglich "Omeprazol" (20 Milligramm) verschrieben.
    5. Wenn die begleitende Symptomatik einer Gallenkolik Übelkeit und Erbrechen ist, verschreibt der Arzt die Behandlung mit "Metoclopramid" zweimal täglich. Zuerst wird das Medikament intramuskulär in 2 Millilitern und dann in Tabletten von 10 Milligramm verschrieben. Alternativ können Sie das gleiche Schema "Cerucal" verwenden..
    6. Motilium wird oft zweimal täglich für 40 Milligramm verschrieben. Dieses Medikament ist wichtig für die Verbesserung der Motilität des Verdauungssystems..
    7. Um die Schutzfunktion des Körpers zu verbessern, werden Hepatoprotektoren hauptsächlich dreimal täglich in Form von "Essentiale", zwei Tabletten, eingesetzt.

    Die Verwendung traditioneller Behandlungsmethoden zu Hause

    Zu Hause können Sie also die folgenden Methoden zur Behandlung von Gallenkoliken anwenden:

    1. Wenn die ersten Anzeichen auftreten, lösen Sie einen Löffel Apfelessig in 200 Milliliter Apfelsaft auf. Nach Einnahme dieses Mittels lässt der Angriff jedoch nicht lange für etwa eine Viertelstunde nach..
    2. Für eine Woche am Morgen auf nüchternen Magen ist es nützlich, den Saft von vier Zitronen zu trinken, der mit einem Glas Wasser verdünnt wird. Es hilft, Steine ​​zu entfernen.
    3. Terpene lösen Steine ​​recht gut auf - das sind Bestandteile, die in großen Mengen in Minze vorkommen. Ein Löffel Rohstoffe wird mit einem Glas kochendem Wasser gedämpft und fünf Minuten aufbewahrt. Die Infusion wird gefiltert und mit einem Löffel Honig gemischt. Sie müssen ein solches Mittel zweimal täglich trinken. Trinken Sie es zwischen den Mahlzeiten vier Wochen lang.
    4. Taraxacin, das im Löwenzahn enthalten ist, verbessert perfekt den Ausfluss von Galle aus der Leber, was zur Verbesserung der Funktion der Gallenblase beiträgt. Löwenzahnblüten werden mit kochendem Wasser gegossen und fünfzehn Minuten lang in Brand gehalten. Dann vom Herd nehmen, danach einen Löffel Minze in die Brühe geben. Anschließend wird das Arzneimittel eine Viertelstunde lang infundiert und anschließend gefiltert. Das resultierende Medikament wird tagsüber getrunken..
    5. Birnen enthalten Pektin, das Steine ​​weich macht. Die Schale wird aus den Früchten geschnitten, und das Fruchtfleisch wird in kleine Scheiben geschnitten und 20 Minuten lang gekocht. Ärzte empfehlen, zwei Wochen lang zweimal täglich einen Teller mit warm gekochten Birnen zu essen..

    Erste Hilfe bei Gallenkoliken zu Hause ist oft sehr effektiv..