Behandlung der Fetthepatose (Steatose) der Leber

Ständiger Stress, ungesunde Ernährung und ein sitzender Lebensstil wirken sich zusammen negativ auf den Körper aus und führen zu Gewichtszunahme und Fetthepatose (Steatose) der Leber - eine schwerwiegende Störung der Arbeit eines der wichtigsten menschlichen Organe. Wir werden in diesem Artikel über diese Krankheit sprechen..

Zubereitungen auf der Basis von Glycyrrhizinsäure und Phospholipiden können helfen, Leberzellen (Hepatozyten) wiederherzustellen und Entzündungen zu lindern. Es gibt Kontraindikationen. Sie müssen einen Spezialisten konsultieren.

"Phosphogliv" ist ein modernes kombiniertes Präparat, das für die Wiederherstellung der Leber empfohlen wird:

  • einzigartige Komposition;
  • entzündungshemmende Wirkung;
  • günstiges Sicherheitsprofil;
  • OTC-Abgabe aus Apotheken.
Es gibt Kontraindikationen. Sie müssen einen Spezialisten konsultieren.

Klassifikation der Hepatose und des Entwicklungsgrades der Krankheit

In der modernen Welt herrscht ein starker Zeitmangel. Leider ist das eine Tatsache. Ein paar Stunden reichen nicht aus, um Sport zu treiben. Sie finden keine halbe Stunde, um ausgewogene, schmackhafte Gerichte zuzubereiten. Gleichzeitig verbinden wir Ruhe oft mit Alkoholkonsum, ersetzen Spaziergänge durch Filme und hausgemachtes Abendessen durch Fast Food..

All dies führt häufig zu negativen gesundheitlichen Folgen. Eine davon ist die Hepatose der Leber - eine Krankheit, die sich in einer übermäßigen Ansammlung von Fett in den Zellen dieses Organs äußert - Fettabbau von Hepatozyten. Ohne angemessene Aufmerksamkeit entwickelt sich in der Leber ein entzündlicher Prozess, dessen Fortschreiten zum Endstadium der Krankheit, der Zirrhose, führen kann.

Es gibt zwei Arten von Hepatose (Steatose, Fettleberdegeneration, Fettleberdegeneration) - alkoholische und alkoholfreie. Die Ursache für Leberschäden ist im ersten Fall der Alkoholkonsum, im zweiten Fall werden Fettleibigkeit, ein Anstieg des Cholesterin- und Blutzuckerspiegels als Hauptrisikofaktor angesehen. Laut der epidemiologischen Studie DIREG_I_01903 leiden in Russland 27% der erwachsenen Bevölkerung des Landes an einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung (NAFLD)..

Eine Person bemerkt möglicherweise nicht einmal die frühen Stadien der Krankheit - sie sind absolut asymptomatisch. Wenn dann aufgrund eines pathologischen Prozesses das Organ an Größe zunimmt, können unangenehme Empfindungen im rechten Hypochondrium auftreten, manchmal Bitterkeit im Mund.

Ätiologie

Fetthepatose ist gefährlich, weil sie sich erst nach einiger Zeit manifestiert. Die Symptome dieser Lebererkrankung können nicht bemerkt werden, und sehr oft geht der Patient aus einem ganz anderen Grund zum Arzt - zum Beispiel fühlt er Schwere oder platzende Schmerzen auf seiner rechten Seite. Dies ist nicht immer der Fall, und leider ist es ziemlich schwierig, die Krankheit frühzeitig zu verfolgen und mit der Behandlung zu beginnen..

Wer ist gefährdet und anfälliger für Fetthepatose als andere?

Erstens entwickelt sich Hepatose bei sehr jungen Menschen selten. Das Alter der Erstfälle variiert zwischen 30 und 40 Jahren. Unter den Patienten gibt es mehr Frauen als Männer - 60 gegenüber 40 Prozent. Der zweite Risikofaktor ist Alkohol - 65% der Patienten missbrauchen regelmäßig Alkohol. An dritter Stelle steht Typ-2-Diabetes sowie übermäßige Fettleibigkeit. Hepatose tritt seltener auf, wenn regelmäßig falsch (oft unabhängig voneinander) ausgewählte Antibiotika, Schwermetalle, dem Körper ausgesetzt werden. Manchmal kann es sich durch Operationen an den Organen des Magen-Darm-Trakts oder durch Erkrankungen der Schilddrüse entwickeln. Darüber hinaus können Faktoren kombiniert werden.

Der bestimmende Nahrungsfaktor, der zur Steatose führt, ist das Ungleichgewicht zwischen dem Kaloriengehalt von Nahrungsmitteln und dem Gehalt an tierischen Proteinen, Nährstoffen und Vitaminen. Unterernährung ist die Ursache vieler Pathologien, und Lebererkrankungen sind in diesem Fall keine Ausnahme..

Die Leber ist das Hauptlabor des menschlichen Körpers. Hier finden mehr als 20 Millionen verschiedene chemische Reaktionen statt. Und das alles in einer Minute!

Symptome einer Fetthepatose

Lebererkrankungen entwickeln sich immer sehr langsam. So kann Fetthepatose jahrelang ohne die geringsten Symptome fortschreiten. Es gibt jedoch noch einige Punkte, die es wert sind, beachtet zu werden..

Wenn eine Person regelmäßig Übelkeit, Schweregefühl, Schmerzen im rechten Hypochondrium und eine Verschlechterung des Appetits verspürt, können dies frühzeitig Anzeichen einer Hepatose sein..

In den späteren Stadien der Krankheit treten häufig dumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeit, allgemeine Schwäche und Müdigkeit sowie depressive Verstimmungen auf

Diagnose der Krankheit

Trotz all der oben beschriebenen nicht sehr angenehmen Tatsachen ist die Hauptsache erwähnenswert: Fetthepatose wird behandelt. Der Erfolg der Behandlung hängt direkt von einer frühzeitigen Diagnose ab, die nur in einem Fall unmöglich ist - wenn der Patient keinen Arzt konsultiert hat. Die richtige Entscheidung wäre, in die Klinik zu gehen. Der Allgemeinarzt wird den Patienten an einen Gastroenterologen oder Hepatologen überweisen und dieser wiederum eine Reihe von Studien durchführen, die die vorläufige Diagnose bestätigen oder ablehnen:

  • Allgemeine Blutanalyse. Bei Patienten mit Hepatose kann bei Vorhandensein einer Entzündung der Leberspiegel durch die Enzyme ALT und AST erhöht werden, was eine Folge der Zytolyse ist - dem Abbau von Hepatozyten.
  • Ultraschall oder Computertomographie. Es gilt als eine der informativsten Methoden zur Bestimmung der Krankheit im Allgemeinen und ihrer Stadien: Während der Ultraschalldiagnostik kann der Arzt die Zunahme der Leber, die Gewebedichte und die Größe der Gallengänge beurteilen.
  • Punktionsbiopsie der Leber. Dieser Test hilft dem Arzt, den Grad der Entzündung und Fibrose des Organs zu beurteilen..
  • Die Elastographie ist eine relativ neue nicht-invasive Methode zur Untersuchung der Leber. Im Gegensatz zu Ultraschall, bei dem die frühen Stadien von Fibrose, Zirrhose und Hepatitis häufig gleich aussehen, oder einer für den Patienten schmerzhaften Biopsie ist die Elastographie eine bequeme Alternative. Diese Methode ist sehr informativ, da der Arzt das Leberparenchym mit einem speziellen Sensor des Ultraschallgeräts scannen und seine Dichte untersuchen kann, wobei fokale Veränderungen im Gewebe festgestellt werden.

Wie man Hepatose behandelt?

Die Behandlung der Hepatose beginnt hauptsächlich mit Änderungen des Lebensstils. Ohne dies ist keine Therapie sinnvoll. Wenn die Ursache der Hepatose der Konsum von Alkohol oder Drogen war, sollten sie ausgeschlossen werden. Im letzteren Fall sollte die Entscheidung über die Möglichkeit des Entzugs des Arzneimittels vom Arzt getroffen werden. Wenn sich aufgrund einer Gewichtszunahme eine Steatose entwickelt, müssen Sie eine Diät einhalten und körperliche Aktivität hinzufügen, um den Stoffwechsel zu verbessern. Darüber hinaus wählt der Arzt in jeder Behandlungsphase die Medikamente aus, die der Patient benötigt..

Ernährung gegen Hepatose

Es gibt keine Diät, die ausnahmslos für alle Patienten geeignet ist. Änderungen in der Ernährung sollten daher unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden. Die wichtigsten Empfehlungen lauten wie folgt: Reduzierung des Gesamtkaloriengehalts von Lebensmitteln und Aufnahme von mit Fettsäuren gesättigten Lebensmitteln in den Körper. Dazu gehören: fetthaltiges Fleisch und Fisch, Konserven, einige Gemüsesorten (Radieschen, Bohnen, Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten), geräuchertes Fleisch, würzige und würzige Lebensmittel, Backwaren. Sie sollten durch Lebensmittel ersetzt werden, die reich an einfach oder mehrfach ungesättigten Fetten sind - Milch, Olivenöl, Fischöl.

Die tägliche Ernährung sollte gekochtes Gemüse und Eier, fettarmen Käse, Müsli, fettarmen Hüttenkäse und ungesüßten Tee enthalten. Es ist wichtig, den Wasserfluss in den Körper zu normalisieren. Dazu sollten Sie mindestens zwei Liter Wasser pro Tag trinken.

Es ist auch erwähnenswert, dass bei Fettleibigkeit, die häufig die Ursache für Hepatose ist, die Mahlzeiten häufiger und die Menge an Nahrungsmitteln geringer sein sollten: Wenn eine gesunde Person 3-4 Mal am Tag essen muss, sollten während der Leberbehandlung die Portionen reduziert werden. aber essen Sie 5-6 mal am Tag.

Änderung des Lebensstils

Wie oben erwähnt, sollten zunächst alle negativen Faktoren, die die Entwicklung einer Hepatose beeinflussten, sowohl alkoholische als auch alkoholfreie, ausgeschlossen werden. Übung kann helfen, das Niveau der Lebersteatose zu reduzieren. Durch die Hinzufügung von körperlicher Aktivität erhöht der Körper die Insulinsensitivität und die Größe des Fettgewebes der inneren Organe nimmt im Gegenteil ab.

Vergessen Sie jedoch nicht die Maßnahme - zu schnelles Abnehmen führt zu einer Komplikation der Krankheit. Es reicht aus, drei bis vier einfache Aerobic-Trainingseinheiten pro Woche hinzuzufügen, wodurch eine Person etwa 500 bis 1000 g Gewicht pro Woche verlieren kann. Dies wird dazu beitragen, den Body-Mass-Index des Patienten um 8-10% zu senken, was wiederum das histologische Bild der NAFLD verbessert..

Homöopathie

Der Konflikt zwischen wissenschaftlichen und traditionellen Behandlungsmethoden tritt in der Medizin häufig auf, in diesem Fall jedoch nicht. Die Wirksamkeit homöopathischer Arzneimittel gegen Hepatose wurde nicht nachgewiesen, während es traditionelle Arzneimittel gibt, die klinische Studien bestanden haben.

Arzneimittelbehandlung

Arzneimittel zur Behandlung von Leberhepatose sollten die Entwicklung verhindern und die Schwere von oxidativem Stress, Entzündungen und Leberfibrose verringern.

Die medikamentöse Behandlung umfasst Antioxidantien und membranstabilisierende Medikamente.

In der indogermanischen Sprache bedeutete das Wort "Lippe" gleichzeitig "Leber" und "Leben" - das heißt, die Leber wurde direkt mit dem Leben identifiziert. Es ist leicht, die gleiche Ähnlichkeit zwischen den englischen Wörtern "Leberleben / Leben" und den deutschen Wörtern "Leberleben" zu erkennen..

Vorbereitungen zur Wiederherstellung der Leberfunktion

Die Medikamente zur Wiederherstellung der Leberfunktion werden als Hepatoprotektoren bezeichnet. Sie werden im Rahmen einer komplexen Therapie bei der Behandlung von Fettlebererkrankungen eingesetzt..

Zu den häufigsten und wirksamsten Hepatoprotektoren gehören essentielle Phospholipide - Substanzen, die Teil der Zellmembranen sind und dazu beitragen, die Zerstörung der Hepatozytenmembranen zu stoppen. Die Einnahme von Hepatoprotektoren mit Phospholipiden hilft den Leberzellen, sich schneller zu erholen.

Es reicht jedoch nicht aus, die Leberzellen zu stärken und ihre Zerstörung zu stoppen - für die erfolgreiche Behandlung der Steatose bei Vorhandensein einer Entzündung und damit einer Zytolyse ist es auch notwendig, den Entzündungsprozess zu eliminieren, da es ohne dessen Eliminierung nicht möglich ist, Leberzellen wiederherzustellen.

Eine der Substanzen, die Leberentzündungen lindern können, ist Glycyrrhizinsäure, die entzündungshemmende, antioxidative und antifibrotische Wirkungen hat. In Kombination mit Phospholipiden wird die Bioverfügbarkeit und Wirksamkeit von Glycyrrhizinsäure erhöht, wodurch die ausgeprägteste therapeutische Wirkung erzielt werden kann. Deshalb verschreiben Ärzte am häufigsten Medikamente zur Stärkung der Leber, die sowohl Phospholipide als auch Glycyrrhizinsäure enthalten. Laut einer Studie von Synovate Comcon stehen Präparate auf der Basis von Glycyrrhizinsäure und Phospholipiden bei der Verschreibung von Arzneimitteln zur Behandlung von Lebererkrankungen durch Ärzte in den größten Städten Russlands an erster Stelle (Daten gültig ab November 2014)..

Es sei darauf hingewiesen, dass diese Zusammensetzung seit 2010 von der Regierung der Russischen Föderation jährlich in die Liste der lebenswichtigen und essentiellen Arzneimittel aufgenommen wird..

Lebersteatose ist eine häufige und schwer zu behandelnde Krankheit

Ist es notwendig, Lebersteatose zu behandeln?

Sehr oft werden bei der konventionellen Ultraschalldiagnostik der Leber diffuse Leberveränderungen durch die Art der Steatose (Fetthepatose, Fettleberinfiltration) festgestellt. Lebersteatose tritt häufig bei älteren Menschen auf und geht am häufigsten mit dem Alterungsprozess einher. In jüngster Zeit ist die Lebersteatose jedoch auch für junge Menschen charakteristisch und möglicherweise sogar ohne begleitendes Übergewicht?

Natürlich ist Steatose eine Krankheit, die sich in der Tatsache äußert, dass Fettgewebe in der Leber anstelle von Lebergewebe gebildet wird, das nicht die Funktion der Leber erfüllt und sich in seiner Struktur durch seine hohe Dichte vom Lebergewebe unterscheidet. Mit der Steatose nimmt die Menge an gesunder Leber allmählich ab und im Laufe der Zeit wird der verbleibende gesunde Teil nicht in der Lage sein, die lebenswichtigen Funktionen des Körpers bereitzustellen. Dieses Stadium der Krankheit wird Leberzirrhose genannt und ist schwer zu behandeln..

Das Problem wird durch die Tatsache kompliziert, dass die Leber nicht schmerzt und der Patient trotz seiner schweren Schädigung keine Beschwerden hat, außer einem möglichen Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium. Am häufigsten ist der Schweregrad und das Unbehagen im rechten Hypochondrium mit Steatose wie bei anderen Lebererkrankungen auf eine Zunahme seiner Größe zurückzuführen.

Ursachen der Lebersteatose

Was ist die Ursache für Lebersteatose, warum verbreitet sich diese Krankheit laut Statistik der Europäischen Vereinigung der Hepatologen wie eine Epidemie? Die häufigste Meinung ist ungesunde Ernährung und ein sitzender Lebensstil. Und das ist ein großer Fehler. Die Ursache für Steatose liegt nicht im falschen Lebensstil, sondern in hormonellen und metabolischen Veränderungen. Dies ist eine Krankheit, die neben der Anpassung des Lebensstils, der Ernährung und der körperlichen Aktivität auch die Beobachtung durch einen Hepatologen und Endokrinologen erfordert!

Behandlung von Lebersteatose

Wie bei jeder Lebererkrankung, bei der sie mit einem möglichen Ergebnis einer Zirrhose zerstört wird, ist die Behandlung der Steatose nur mit Medikamenten möglich, die auf die Ursache der Krankheit einwirken. Bei Steatose sind Stoffwechsel- und Hormonstörungen die Ursache der Erkrankung, die zu Veränderungen der Struktur des Lebergewebes führen. Die innere Fettleibigkeit der Leber geht immer mit einer pathologischen Aufnahme von Fett auch in die Bauchspeicheldrüse, das Herz und die Blutgefäße sowie die Nieren einher. Diese systemische lebensbedrohliche Krankheit wird als metabolisches Syndrom bezeichnet..

Das metabolische Syndrom wird von einem Hepatologen in Zusammenarbeit mit einem Endokrinologen behandelt, der sowohl auf die Ursachen der Krankheit als auch auf die Folge - Steatose - einwirkt. Das Ergebnis der Behandlung ist immer eine Erholung, wenn die Behandlung rechtzeitig verschrieben wird. Neben der medikamentösen Korrektur von Stoffwechselstörungen enthält der Behandlungskomplex Empfehlungen für die richtige Ernährung und körperliche Aktivität, die für sich genommen ohne Behandlung keine Ergebnisse liefern. Die Schwierigkeit der Behandlung beruht auf der Tatsache, dass der Anteil des Behandlungserfolgs vom Verhalten der Patienten abhängt. Daher ist ein ernsthaftes Bewusstsein des Patienten und sein Wunsch, ein Ergebnis zu erzielen, so wichtig.

Notwendige Untersuchungen zur Verschreibung und Überwachung der Behandlung von Lebersteatose

Um die Behandlung der Steatose zu verschreiben, muss eine Untersuchung durchgeführt werden, um den Grad der Leberschädigung und den Schweregrad der Indikatoren für das metabolische Syndrom zu bestimmen. Die moderne Ausstattung unseres Zentrums ermöglicht es nicht nur, Fettgewebe in der Leber zu erkennen, sondern auch zu berechnen, wie viel Prozent normales gesundes Gewebe in der Leber vorhanden ist und wie viel nicht funktionierendes Fettgewebe! Dies ist wichtig für die Behandlungstaktik und die Prognose für die Genesung..

Der Fibroscan-Apparat mit einem zusätzlichen Sensor zur Beurteilung der Steatose ermöglicht nicht nur die Quantifizierung des Fettgewebes in der Leber nach dem Grad der Steatose von 0 bis 3, sondern auch die Messung des Behandlungsergebnisses, was in den meisten Fällen zu einer vollständigen Normalisierung der Leberstruktur führt (Steatose 0). Die Behandlung wird je nach Untersuchungsergebnis individuell verordnet. Es gibt kein gemeinsames Behandlungsschema für alle, da Stoffwechsel- und Hormonstörungen unterschiedlich ausgedrückt werden können.

Erfahrung in der Behandlung von Lebersteatose

In mehr als zehn Jahren erfolgreicher Behandlung des metabolischen Syndroms und der Steatose haben wir mehrere tausend Patienten geheilt, die infolge der Behandlung nicht nur eine gesunde Leber ohne Steatose erhalten haben, sondern auch ihr Übergewicht verloren haben und manchmal 140 kg erreichten!

Behandlungsergebnisse für Lebersteatose

Patientenfeedback:

Liebe Nelly Nikolaevna Tsurikova, Mushinskaya Kira Vladimirovna, Mädchen an der Rezeption, Ultraschalldiagnostikerin, vielen Dank, dass Sie die Behandlung meiner Krankheit organisiert haben. Sie wirken Wunder in einem Team! Hochrangige Fachleute und Leute mit einem Großbuchstaben! Ich bin dem Schicksal dankbar, dass ich Ihre Klinik gefunden habe, die mein Leben wirklich gerettet und um 180 Grad verändert hat. Dank Ihrer Bemühungen, Qualifikationen und Aufmerksamkeit bin ich ein absolut gesunder Mensch geworden. Ich habe in 9 Monaten 23,5 kg abgenommen, meine Leber wurde zu einer echten Fabrik, die jetzt perfekt funktioniert!

Generell wünsche ich Ihrem Team alles Gute. Halte nicht an! Sie leisten wirklich großartige Arbeit für die Menschen und helfen, schwere Krankheiten zu überwinden.

Am Vorabend des neuen Jahres 2019 möchte ich Ihnen Gesundheit, Familienfreuden und auch Liebe wünschen! Beste Wünsche, Ihr Patient aus Kasan ">>>

Ergebnis:

Nach Behandlung der Lebersteatose, Gewichtsverlust um 25 kg und vollständiger Fettentfernung aus der Leber - nach Fibroscan-Daten beträgt der Grad der Steatose nach der Behandlung s0

Steatose

Steatose oder Fettabbau der Leber ist ein pathologischer Zustand, bei dem sich Fett in Form von Tropfen in Hepatozyten ansammelt. Fett kann so stark gebildet werden, dass die Hepatozyten platzen und sich Fett im Interzellularraum in Form von Fettzysten ansammelt, die die Struktur der Leber stören.

Dies ist eine häufige Krankheit, die bereits in der Kindheit auftreten kann, aber die Menschen sind nach 45 Jahren am anfälligsten dafür. Frauen leiden häufiger als Männer an alkoholfreier Steatose, Männer - Steatose, die sich aufgrund von Alkoholismus entwickelt hat. Lebersteatose kann eine eigenständige Pathologie oder ein Symptom einiger anderer Grunderkrankungen sein (z. B. Typ-2-Diabetes mellitus)..

Ursachen der Steatose

Es gibt zwei Hauptursachen für Lebersteatose. Dies ist übermäßiger Alkoholkonsum und eine Verletzung des Fett-Kohlenhydrat-Stoffwechsels. Derzeit ist die alkoholfreie Lebersteatose vorherrschend. Die Entwicklung einer alkoholfreien Steatose ist mit einer übermäßigen Aufnahme von Fett in den Körper verbunden, sehr oft leiden Menschen mit Fettleibigkeit darunter.

Es gibt Hinweise auf den Einfluss genetischer Faktoren auf die Entwicklung einer Lebersteatose - das Risiko steigt, wenn die Familie in hohem Maße an Steatose, Diabetes mellitus und Fettleibigkeit leidet.

Eine Steatose kann sich unter dem Einfluss bestimmter Langzeitmedikamente (medizinische Lebersteatose) entwickeln, wie Tetracyclin-Antibiotika, Kortikosteroide und Zytostatika.

Symptome einer Steatose

Steatose ist eine Krankheit, die sich lange entwickelt und durch eine langsame, chronische Form des Verlaufs gekennzeichnet ist. Symptome einer Steatose können ganz fehlen, in diesem Fall wird sie zufällig während einer medizinischen Untersuchung aus einem anderen Grund entdeckt. Die häufigsten Symptome einer Steatose sind Schwäche, Übelkeit, eine vergrößerte Leber und ein Gefühl von Schwere und Kompression im rechten Hypochondrium. Es können spontane Schmerzen im rechten Hypochondrium auftreten. Ein weiteres Symptom für Steatose ist die Anfälligkeit für Erkältungen und andere Infektionen aufgrund einer verminderten Immunität. Steatose kann zu Störungen des Ausflusses der Galle führen. In diesem Fall verbinden sich Symptome der Cholestase (Stagnation der Galle) mit den Symptomen der Steatose: Gelbfärbung der Haut, Juckreiz, starke Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeit und Erbrechen mit einer Beimischung von Galle.

Entwicklung, Stadien und Komplikationen der Steatose

Eine Lebersteatose entsteht, wenn zu viel Fett in die Leberzellen aufgenommen wird. Der Prozess umfasst zunächst einzelne Hepatozyten (disseminierte Fetthepatose), dann Gruppen von Leberzellen (zonale Adipositas), dann bedeckt die Steatose das gesamte Lebergewebe (diffuse Adipositas). Fett sammelt sich im Hepatozyten an, dann steigt der Fettabfall so stark an, dass er den Hepatozyten aufbricht, was zu einer Fettzyste führt. Eine Fettzyste beeinflusst das umgebende Lebergewebe und verursacht eine mesenchymzelluläre Reaktion, die zur Verdickung des Gewebes um die Zyste und seiner Degeneration in fibröses Gewebe führt. Dies ist der Beginn einer Leberzirrhose, eine Erkrankung, die tödlich sein kann.

Folgende Stadien der Steatose werden unterschieden:

  • Einfache Fettleibigkeit. Fett sammelt sich in den Hepatozyten an, Hepatozyten sind intakt;
  • Fettleibigkeit, kombiniert mit Nekrobiose von Hepatozyten. Fettzysten werden im Lebergewebe gebildet, es kommt zu einer mesenchymal-zellulären Reaktion;
  • Präzirrhotisches Stadium. Um die Fettzysten herum bilden sich Wachstumsbereiche des Bindegewebes, die die Struktur der Leber stören.

Diagnose der Steatose

Die Diagnose einer Steatose kann schwierig sein, da Labortests häufig keine Veränderungen zeigen, die für eine Leberentzündung charakteristisch sind. Eine vorläufige Diagnose kann anhand der Symptome der Steatose unter Berücksichtigung der Anamnese (Fettleibigkeit, Diabetes mellitus, Alkoholismus) gestellt werden..

Zur Bestätigung der Diagnose wird eine Computertomographie oder Magnetresonanztomographie durchgeführt. Die endgültige Diagnose kann erst nach einer gezielten Biopsie unter Kontrolle der Computertomographie bestätigt werden. Der Nachweis von Fetttropfen sowie von Bereichen des fibrösen Gewebes ist ein diagnostisches Zeichen für eine Lebersteatose.

Behandlung von Steatose

Die Behandlung der Steatose besteht darin, die Ursache für die Fettverbrennung der Leber zu beseitigen und den Stoffwechsel zu normalisieren.

Mit einer Verschlimmerung der Steatose wird die Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt. Bettruhe, medikamentöse Therapie und Diät-Therapie sind vorgeschrieben. Nachdem die akuten Symptome abgeklungen sind, wird der Patient nach Hause entlassen und die Behandlung der Steatose wird ambulant durchgeführt..

Da die Krankheit mit einer übermäßigen Fettaufnahme verbunden ist, spielt die Ernährung eine entscheidende Rolle bei der Behandlung von Steatose. Der Fettgehalt ist stark begrenzt, Milch- und Gemüselebensmittel werden bevorzugt, besondere Aufmerksamkeit wird einer ausreichenden Menge leicht verdaulichen Proteins gewidmet. Es wird empfohlen, Lebensmittel in kleinen Portionen fraktioniert einzunehmen. Der Patient muss ein sparsames Regime mit begrenzter körperlicher und emotional-geistiger Belastung einhalten. Außerhalb der Exazerbationsphase wird ein leichter Sportunterricht empfohlen, der zur Normalisierung des Stoffwechsels beiträgt.

Die medizinische Behandlung der Steatose besteht in der Ernennung eines langen Verlaufs lipotroper (fettbrechender) Medikamente: Vitamin B.12, Liponsäure, Methionin, essentielle, anabole Steroidmedikamente usw..

Physiotherapeutische Wirkungen werden ebenfalls angewendet: Ozontherapie, Aufenthalt in einer Druckkammer, Ultraschall.

Im Allgemeinen ist die Behandlung der Steatose in der Regel erfolgreich, und die umgekehrte Entwicklung des Prozesses wird nach Beginn einer wirksamen Therapie recht schnell beobachtet. Die Ausnahme bildet die Lebersteatose im Stadium 3, bei der im Leberparenchym Bindegewebe gebildet wird. Dieses Stadium der Steatose ist irreversibel, aber energische therapeutische Maßnahmen und die Beseitigung des schädigenden Faktors sowie die strikte Einhaltung medizinischer Vorschriften können eine weitere Leberdegeneration und die Entwicklung einer Zirrhose stoppen.

Lebersteatose - was ist das und welche Medikamente werden zur Behandlung eingesetzt??

Die Leber ist die größte Drüse im Körper, die viele lebenswichtige Funktionen erfüllt. Daher wirkt sich die geringste Fehlfunktion des Organs äußerst negativ auf die menschliche Gesundheit aus. Heute werden wir darüber sprechen, was Lebersteatose ist und welche Medikamente bei der Behandlung dieser Pathologie am besten eingesetzt werden..

Was ist Steatose??

Steatose ist eine Fettleberinfiltration, eine Art von Fetthepatose, die sich infolge von Stoffwechselstörungen entwickelt und von degenerativen Veränderungen der Hepatozyten (Leberzellen) begleitet wird. Im Krankheitsregister befindet sich die Lebersteatose ICD10 in Abschnitt K70-K77.

Die Ansammlung von Fett im Leberparenchym kann verschiedene Ursachen haben - von toxischen Wirkungen bis hin zu schweren Begleiterkrankungen. Normalerweise sollte eine menschliche Leber nicht mehr als 5-7% Fett enthalten. Bei Steatose kann sich dieses Verhältnis auf 10 - 50% erhöhen, dh in schweren Fällen wird die Hälfte der Leberzellen in Fettgewebe wiedergeboren.

Eine Fettleberinfiltration entwickelt sich häufig bei Frauen nach 45 Jahren, was mit Gewichtszunahme und hormonellen Veränderungen im Körper während der Wechseljahre verbunden ist. Alkoholische Lebersteatose wird hauptsächlich bei Männern im mittleren und Rentenalter diagnostiziert. In der Medizin gibt es zwei Formen der Fettinfiltration:

  1. Fokale Lebersteatose - Fettablagerungen konzentrieren sich auf einen bestimmten Bereich des Organs.
  2. Diffuse Steatose - Einschlüsse von Fett sind gleichmäßig über die gesamte Oberfläche der Leber verteilt.

Wie entwickelt sich eine Fettlebererkrankung? Zu Beginn ist überschüssiges Fett (hauptsächlich in Form von Triglyceriden) in Hepatozyten lokalisiert, wodurch der Zellkern an den Rand gedrückt wird. Wenn sich zu viel Fett ansammelt, reißen Leberzellen auf und Fett sammelt sich im Interzellularraum in Form von Zysten an, die die Struktur des Organs verändern und seine Funktionen stören.

Die Lebersteatose ist normalerweise durch einen chronischen, nicht fortschreitenden Verlauf gekennzeichnet. Wenn der pathologische Prozess jedoch durch Entzündungen kompliziert wird, kann dies zu schwerwiegenden Folgen wie Leberfibrose, Steatohepatitis oder Leberzirrhose führen.

Gründe für die Entwicklung einer Steatose

Die Hauptgründe für die Infiltration von Fettleber sind:

  • regelmäßiger Alkoholmissbrauch;
  • Verletzung des Kohlenhydrat- und Lipidstoffwechsels in der Leber durch endokrine oder erbliche Pathologien.

Darüber hinaus können die folgenden provozierenden Faktoren den Mechanismus der Fettleibigkeit in der Leber auslösen:

  • Unausgewogene und ungesunde Ernährung, Vitaminmangel. Übermäßiges Essen oder die Einhaltung strenger Diäten und längeres Fasten können zu einer Verletzung der Stoffwechselprozesse in der Leber führen. Proteinmangel in Lebensmitteln, das Überwiegen von "schnellen" Kohlenhydraten, Süßigkeiten, würzigen, fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln, Lebensmitteln mit Konservierungsstoffen, chemischen Farbstoffen und anderen schädlichen Bestandteilen in der Ernährung - trägt zur Fettbildung im Leberparenchym bei.
  • Einfluss toxischer Faktoren. Alkoholmissbrauch, Rauchen, willkürlicher und längerer Gebrauch bestimmter Drogen, schwere Lebensmittelvergiftung, regelmäßiger Kontakt mit giftigen Substanzen (Schwermetallsalze, Säuren, Farben, Lösungsmittel usw.).
  • Komorbiditäten (Stoffwechselstörungen, Fettleibigkeit, Diabetes mellitus, Schilddrüsenprobleme).
  • Chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, die mit einer beeinträchtigten Assimilation und Nahrungsaufnahme verbunden sind (Cholezystitis, Pankreatitis, Colitis ulcerosa, Gastritis, Magengeschwür).
  • Hormonelle Störungen (Itsenko-Cushing-Syndrom), bei denen die Nebennieren übermäßig Hormone produzieren.

In einigen Fällen wird der Anstoß für die Entwicklung einer Steatose durch Hypoxie (Sauerstoffmangel im Gewebe) gegeben, die sich bei Menschen mit Erkrankungen der Atemwege und Herzinsuffizienz entwickelt.

Formen

Steatose kann sich in verschiedenen Formen manifestieren:

  1. Die Fettsteatose der Leber führt zu einer Vergrößerung des Organs, während die Leberzellen (Hepatozyten) allmählich zerstört werden, sich Fettgewebe im Gewebe bilden, normale Zellen allmählich durch Bindegewebe ersetzt werden und das Organ seine Funktionen nicht mehr vollständig erfüllen kann. Dies führt zu einer Vergiftung des Körpers, einer Störung der Verdauungs- und Stoffwechselprozesse..
  2. Diffuse Steatose - Diese Diagnose wird gestellt, wenn Fettablagerungen mehr als 10% des Lebergewebes erfassen. In diesem Fall ist die gesamte Oberfläche des Organs gleichmäßig von Fetteinschlüssen betroffen. Und wenn in den Anfangsstadien der Krankheit die Ansammlung von Fett das Parenchym nicht schädigt, beginnen die Gewebe mit fortschreitender Krankheit allmählich abzusterben und dieser irreversible Prozess erfasst die Hauptlappen der Leber.
  3. Alkoholische Lebersteatose entsteht durch den regelmäßigen Konsum alkoholischer Getränke. Eine ständige Lebervergiftung mit Alkoholzersetzungsprodukten löst einen pathologischen Prozess aus und verursacht eine Veränderung der Organstruktur und eine Verletzung des Lipidstoffwechsels. Je öfter eine Person Alkohol trinkt, desto schneller wird die Leber zerstört und ihre Zellen degenerieren zu Fettgewebe. Mit Alkoholismus schreitet der pathologische Prozess schnell voran und führt zu schwerwiegenden Folgen (Leberzirrhose oder Leberkrebs). Wenn eine Person jedoch aufhört zu trinken und zu heilen beginnt, werden die Leberzellen im Laufe der Zeit wiederhergestellt, da dies das einzige Organ ist, das über starke Regenerationsfähigkeiten und die Fähigkeit zur Selbstreparatur verfügt..
  4. Eine alkoholfreie oder chronische Lebersteatose tritt hauptsächlich bei Begleiterkrankungen (Diabetes mellitus, endokrine und hormonelle Störungen, Magen-Darm-Erkrankungen) oder anderen Faktoren auf, die mit toxischen Wirkungen verbunden sind (Medikamente, Vergiftungen, Kontakt mit Chemikalien). Die Behandlung der Fetthepatose sollte bei den ersten Symptomen begonnen werden, da sonst die Krankheit in Zukunft fortschreitet, was zur Entwicklung von Fibrose, Zirrhose und anderen Komplikationen führen kann.

Der Grad der Fettleberinfiltration

  1. Grad 1 Lebersteatose. Dieser Prozess geht mit dem Auftreten geringfügiger Fetteinschlüsse im Lebergewebe einher. Gleichzeitig wird die Struktur des Organs nicht gestört, es gibt keine Symptome der Krankheit.
  2. Die Steatose 2. Grades ist durch den Beginn der Entwicklung irreversibler Veränderungen in Leberzellen gekennzeichnet. Fettansammlungen zerstören allmählich Hepatozyten, Fett gelangt in den Interzellularraum und bildet mehrere Zysten. In diesem Stadium treten charakteristische Symptome einer Fetthepatose auf, die mit einer beeinträchtigten Leberfunktion verbunden ist..
  3. Im Stadium 3 der Steatose zerfallen die Leberzellen, der Zustand des Patienten verschlechtert sich, das Risiko einer Fibrose oder Leberzirrhose steigt.
Symptome

Im Anfangsstadium ist die Krankheit asymptomatisch, daher suchen Patienten spät medizinische Hilfe, wenn die Veränderung der Leber, wie Steatose, fortschreitet und eine Verschlechterung des Zustands verursacht. In den späteren Stadien manifestiert sich die Krankheit mit folgenden Symptomen:

  • allgemeine Schwäche, Kraftverlust, hohe Müdigkeit;
  • ständiger dumpfer Schmerz im rechten Hypochondrium, der sich nach dem Trinken von Alkohol oder fettreichen und würzigen Lebensmitteln verstärkt;
  • Appetitlosigkeit, Bitterkeit im Mund, Aufstoßen;
  • dyspeptische Störungen (Übelkeit, Schweregefühl, Grollen oder Blähungen, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall);
  • Plaque auf der Zunge, Zahnfleischbluten, Mundgeruch;
  • Vergrößerung der Leber.

Im dritten Stadium der Steatose kommen zu diesen Manifestationen Reizbarkeit, Schläfrigkeit am Tag, Schlafstörungen in der Nacht, erhöhtes Schmerzsyndrom, depressive Zustände, Erbrechen, Juckreiz, Gelbfärbung der Haut und Sklera der Augen hinzu.

Herzrhythmusstörungen, Gedächtnis- und Atemprobleme können auftreten. Diese Symptome deuten auf eine Zunahme der Vergiftung des Körpers hin, da die Leber ihre Aufgabe nicht erfüllen und die Reinigungsfunktion nicht vollständig ausführen kann. Der Körper sammelt allmählich Toxine und andere schädliche Substanzen an, die sich negativ auf das Nerven-, Herz-Kreislauf- und Gehirnfunktion auswirken.

Wenn die ersten alarmierenden Symptome auftreten, müssen Sie den Rat eines Spezialisten einholen und sich einer medizinischen Untersuchung unterziehen, anhand derer der Arzt ein Therapieschema auswählt und Ihnen erklärt, wie Sie die Lebersteatose behandeln sollen.

Diagnose

Es ist überhaupt nicht einfach, die richtige Diagnose für eine Lebersteatose zu stellen. Dies ist selbst für erfahrene und qualifizierte Spezialisten eine schwierige Aufgabe, da bei einer Fettinfiltration der Entzündungsprozess normalerweise fehlt und Labortests von Blut und Urin keinen signifikanten Anstieg des Spiegels von Leberenzymen, Bilirubin oder Cholesterin zeigen. Um die Diagnose zu klären, sind Optionen mit instrumentellen Diagnosemethoden daher informativer. Dies sind Verfahren wie:

  • Ultraschall der Leber. Eine schmerzlose und informative Methode, mit der die Größe des Organs, die Struktur und die Echogenität von Geweben bestimmt werden, Fettzysten und andere Läsionen des Parenchyms werden nachgewiesen.
  • CT oder MRT der Leber. Die modernsten Diagnosemethoden, mit denen der Arzt das erkrankte Organ in mehreren Projektionen sehen, kleinste Veränderungen seiner Struktur erkennen und den Grad der Schädigung bestimmen kann.

In schweren Fällen kann der Arzt den Patienten zur Laparoskopie oder Leberbiopsie überweisen. Im ersten Fall wird eine endoskopische Untersuchung des Organs durchgeführt, im zweiten Fall wird eine Punktion der Bauchhöhle vorgenommen und ein Stück Leber zur weiteren Untersuchung entnommen. Die Leberbiopsie ist eine sehr schmerzhafte Methode, daher wird sie in extremen Fällen verschrieben, wenn der Verdacht auf einen Tumorprozess besteht.

Behandlung von Lebersteatose

Die Anfangsstadien der Steatose sprechen gut auf die Behandlung an. Mit dem richtig gewählten Therapieschema können Sie die Funktionen des Organs auch während des Übergangs der Krankheit in das zweite Stadium fast vollständig wiederherstellen. Unter strikter Einhaltung der Empfehlungen des Arztes, Anpassung des Lebensstils und der Ernährung ist es möglich, die Leber zu normalisieren und den Regenerationsprozess von Hepatozyten zu beschleunigen. Im dritten Stadium der Krankheit wird eine unterstützende Behandlung durchgeführt, die es Ihnen ermöglicht, den Zerfallsprozess des Lebergewebes zu verlangsamen und die Entwicklung von Zirrhose und anderen schwerwiegenden Folgen zu verhindern.

Die medizinische Therapie der Steatose basiert auf der Verwendung von Arzneimitteln, die den Fettstoffwechsel in Leberzellen verbessern. Verschreiben Sie zu diesem Zweck Arzneimittel mit Folsäure und Liponsäure, Cholin, Vitaminen der Gruppen B, C, E. Zur Normalisierung des Lipidstoffwechsels Statine und Arzneimittel aus der Gruppe der Fibrate und Thiazolindione (Pioglitazon, Rosiglitazon), Arzneimittel mit Alpha-Liponsäure (Espa- Lipon, Tiogamma), Metformin.

Zur Aufrechterhaltung der Leberfunktionen umfasst das Behandlungsschema essentielle Phospholipide, Hepatoprotektoren, Präparate auf der Basis von Pflanzenbestandteilen und Aminosäuren. Wir listen die Medikamente auf, die im Rahmen einer komplexen Behandlung am häufigsten eingesetzt werden:

  • Essentiale Forte;
  • Phosphogliv;
  • Carsil;
  • Gepabene;
  • Hofitol;
  • Galsten;
  • Hepa-Merz;
  • Silimao;
  • Hafer;
  • Liv 52.

Die Liste der Medikamente mit hepatoprotektiver Wirkung ist umfangreich. Nur ein Spezialist kann die optimale Behandlungsoption unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten, der Schwere der Symptome, des Krankheitsstadiums, des Vorhandenseins von Begleiterkrankungen und Kontraindikationen auswählen. Der Behandlungsverlauf ist ziemlich lang, über die gesamte Länge sollten die Anweisungen des Arztes, die verschriebenen Dosierungen und Regeln für die Einnahme von Medikamenten befolgt werden.

Zusätzlich zur medikamentösen Therapie kann der Arzt eine Reihe physiotherapeutischer Verfahren verschreiben: Ozontherapie, Aufenthalt in einer Druckkammer, Ultraschallbehandlung, Besuch einer Niedertemperatursauna.

Diese Behandlungstaktik liefert gute Ergebnisse und startet reversible Prozesse der Wiederherstellung und Regeneration von Leberzellen. Die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie nimmt jedoch stark ab, wenn die Krankheit in das dritte Stadium eintritt, wenn sich an der Stelle des betroffenen Parenchyms Bindegewebe bildet. In diesem Fall besteht das Ziel der Behandlung darin, einen weiteren Zellabbau zu verhindern, der zur Entwicklung einer Zirrhose führt. Wenn die Fetthepatose dennoch durch eine Zirrhose kompliziert wird, ist die Prognose enttäuschend, da die meisten Patienten innerhalb von 5 bis 10 Jahren sterben.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Medikamente können mit Volksheilmitteln ergänzt werden. Eine gute therapeutische Wirkung bei der Behandlung von Steatose ist die Verwendung von mit kochendem Wasser gedämpfter Kleie. Die Kleiebehandlung hilft der Leber, Fettablagerungen loszuwerden. Sie müssen mit kleinen Dosen (1 TL) beginnen und das Kleievolumen schrittweise auf 2 EL bringen. l. pro Tag.

Abkochungen von Heilpflanzen (Maisnarben, Löwenzahnwurzeln, Ringelblumenblätter, Elecampan, Wegerich, Schöllkraut) verbessern die Durchblutung der Leber und beschleunigen den Fettstoffwechsel. Kräuterpräparate können in der Apotheke gekauft werden. Sie werden in praktischen Filterbeuteln geliefert, die einfach wie Tee gebraut werden. Es wird empfohlen, die medizinische Brühe 2-3 mal täglich vor den Mahlzeiten zu trinken. Dies wird dazu beitragen, Stoffwechselprozesse in der Leber zu etablieren und die Verdauung aufgrund der choleretischen und antioxidativen Eigenschaften von Heilkräutern zu verbessern.

Eine ausgezeichnete therapeutische Wirkung wird durch die Verwendung von Mehl oder Mariendistelöl erzielt. Diese Komponente ist in vielen Lebermedikamenten enthalten. Die Mahlzeit wird mit kochendem Wasser gebraut, einige Minuten lang hineingegossen und in kleinen Schlucken warm getrunken. Mariendistelöl wird gemäß den Anweisungen auf der Verpackung verwendet. Ein Sud aus Minze, Mutterkraut, Schachtelhalm oder Elecampane trägt zu einem guten Ergebnis bei.

Eine Verbesserung des Zustands wird nach einem Monat regelmäßiger Einnahme von Kräuterkochungen festgestellt. Um jedoch ein dauerhaft positives Behandlungsergebnis zu erzielen, sollten pflanzliche Heilmittel über einen langen Zeitraum von mindestens einem Jahr angewendet werden..

Diät und richtige Ernährung bei Steatose

Lebersteatose tritt häufig aufgrund von Stoffwechselstörungen und damit verbundener Fettleibigkeit auf. Daher besteht die Hauptaufgabe darin, eine kalorienarme Diät auszuwählen, die auf der Begrenzung der Aufnahme von Fetten und Kohlenhydraten und der Erhöhung der Proteinmenge in der Diät basiert. Die Hauptaufgabe der Diät für Steatose ist wie folgt:

  • Normalisierung von Stoffwechselprozessen (insbesondere Lipidstoffwechsel in der Leber);
  • Stimulierung der Produktion von Gallensäuren, die den Abbau von Fetten beschleunigen;
  • Verbesserung der Verdauungsprozesse;
  • Wiederherstellung der Leberfunktion aufgrund der Regeneration von Hepatozyten.

Bei der Ernährung eines Patienten, bei dem Steatose diagnostiziert wurde, sollte die Menge an tierischem Fett auf ein Minimum beschränkt werden. Außerdem sollten Sie auf "schnelle" Kohlenhydrate verzichten, die reich an Süßigkeiten sind. Bei einer übermäßigen Aufnahme von Kohlenhydraten hat die Leber keine Zeit, diese zu nutzen, was zur beschleunigten Bildung von Fettablagerungen beiträgt.

Liste der verbotenen Produkte:

  • fettiges Fleisch und Fisch;
  • Würstchen, geräuchertes Fleisch, Schmalz;
  • tierische Fette, Margarine, Fettsaucen;
  • fettreiche Milchprodukte (Sahne, Sauerrahm, Käse);
  • fettige, würzige und würzige Gerichte;
  • süße kohlensäurehaltige Getränke;
  • Gurken, Marinaden;
  • reiche Backwaren, Süßwaren;
  • Schokolade, Süßigkeiten;
  • Kaffee, Kakao;
  • Eiscreme;
  • Marmelade, Schatz;
  • Nüsse.

Frittierte Lebensmittel sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden, wobei Wärmebehandlungsmethoden wie Kochen, Schmoren, Backen und Dämpfen vorzuziehen sind.

Zulässige Produkte:

Foto: mageres mageres Fleisch

  • mageres Fleisch,
  • Meeresfrüchte, fettarmer Fisch;
  • Gemüse- und Getreidesuppen;
  • frisches Gemüse und Obst;
  • Grüns;
  • Brei (Buchweizen, Haferflocken, Hirse);
  • Gemüsebeilagen;
  • frische Gemüsesalate mit Pflanzenöl:
  • fettarme fermentierte Milchgetränke (Kefir, Joghurt, Joghurt);
  • Kräuter- und Grüntees.

Bei Leberschäden muss Alkohol vollständig ausgeschlossen werden. Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein (5-6 mal am Tag), das Essen wird warm in kleinen Portionen eingenommen. Die Einhaltung einer kalorienarmen Diät mit Fetthepatose sollte zu einem Lebensstil werden. Das Körpergewicht sollte ständig überwacht werden, um eine Zunahme zu verhindern. Es wird empfohlen, die Salzmenge in der Ernährung auf ein Minimum zu reduzieren. Zu diesem Zweck müssen Fertiggerichte bereits auf dem Tisch leicht gesalzen sein und dürfen während des Kochens kein Salz hinzufügen..

Es ist wichtig, den Körper hydratisiert zu halten und hydratisiert zu bleiben. Sie müssen mindestens 1,5 - 2 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken. Dieser Band enthält reines Trink- und Mineralwasser, Säfte, Kompotte, Fruchtgetränke, Tee und andere Getränke.

Wenn Sie alle Empfehlungen befolgen, schlechte Gewohnheiten aufgeben, Ihre körperliche Aktivität steigern, Ihren Lebensstil anpassen, Sport treiben (Joggen, Schwimmen), Aerobic-Übungen - Sie können das Problem bewältigen, das weitere Fortschreiten der Krankheit verhindern, die allgemeine Gesundheit verbessern und die Gesundheit verbessern.

Lebersteatose

Es gibt viele Krankheiten, die durch Probleme im Zusammenhang mit schlechter Ernährung und Bewegungsmangel verursacht werden. Lebersteatose ist bereits eine Krankheit, die als Problem der öffentlichen Gesundheit angesehen wird, da sie hauptsächlich mit Fällen von Übergewicht, Fettleibigkeit und Diabetes in Verbindung gebracht wird, die in unserer Gesellschaft in den letzten Jahren zugenommen haben..

Lassen Sie uns herausfinden, um welche Art von Krankheit es sich handelt, und die Formen und Hauptmethoden zur Behandlung der Lebersteatose herausfinden.

  1. Was ist Lebersteatose??
  2. Einstufung
  3. Ursachen der Lebersteatose
  4. Hauptsymptome und Komplikationen
  5. Komplikationen
  6. Diagnose
  7. Behandlung
  8. 1. Beratung zu Ernährung und Ernährung für Patienten
  9. 2. Körperliche Aktivität und Lebensstil
  10. Verhütung
  11. Prognose

Was ist Lebersteatose??

Die Leber ist das zweitgrößte Organ im menschlichen Körper und hat die Funktion, alle giftigen Substanzen, die bei der Verdauung von Lebensmitteln anfallen, so zu verarbeiten und zu filtern, dass sie nicht in den Blutkreislauf gelangen..

Normalerweise produziert die Leber neue Leberzellen, die die beschädigten ersetzen. Einige gesundheitliche Probleme können diese Zellen jedoch dauerhaft schädigen und für den Rest Ihres Lebens ein Problem darstellen..

Lebersteatose (Synonyme: Fetthepatose, Fettleber) ist eine Krankheit, die durch die Anreicherung von Triglyceriden und anderen Arten von Fetten in Leberzellen gekennzeichnet ist. Es ist normal, dass die Leber eine bestimmte Menge Fett hat, aber um als gesund zu gelten, muss die Leber im Allgemeinen maximal 10% Fett nach ihrem eigenen Gewicht haben..

Wenn Fett im Überschuss in die Leber gelangt, kommt es zu einer allmählichen Ansammlung von Fett, die eine Entzündung der Leberzellen verursachen und deren Volumen erhöhen kann.

Ausländische Studien zeigen, dass nur bei einigen Amerikanern 10 bis 20% der Bevölkerung unter übermäßigen Mengen an Fett in der Leber leiden, was ohne Schädigung oder Entzündung von Vorteil ist.

Die Diagnose der Krankheit wird normalerweise spät gestellt und meistens bei Menschen zwischen 40 und 60 Jahren. Die in der Leber gespeicherte Fettmenge kann durch verschiedene Tests einschließlich Ultraschall (Ultraschall) beurteilt werden..

Einstufung

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Lebersteatose: alkoholische Lebersteatose und alkoholfreie (nichtalkoholische Fettlebererkrankung). Der erste Typ steht in direktem Zusammenhang mit dem übermäßigen Konsum alkoholischer Getränke. Der zweite Typ ist mit Übergewicht, Fettleibigkeit und schlechter Ernährung verbunden. In diesem Fall können Patienten auch einen hohen Cholesterinspiegel sowie Fälle von Diabetes haben..

Steatose kann je nach Entwicklung der Krankheit in unterschiedlichem Maße diagnostiziert und definiert werden. Eine leichte Lebersteatose, auch als Lebersteatose Grad 1 bezeichnet, tritt auf, wenn die Leber wenig Fett enthält und normalerweise asymptomatisch und schwieriger zu diagnostizieren ist.

Eine leichte Lebersteatose, auch als Lebersteatose 2. Grades bezeichnet, tritt auf, wenn mehr Fett gespeichert ist und weniger schwerwiegende Symptome auftreten können. Schließlich wird zu einem späteren Zeitpunkt der Krankheit eine diffuse Lebersteatose, auch Lebersteatose 3. Grades genannt, beobachtet, die durch eine ausgeprägte Zunahme des Lebervolumens definiert ist und Schmerzen und viel offensichtlichere Symptome verursacht.

Ursachen der Lebersteatose

Die Ursachen dieser Krankheit sind noch nicht vollständig verstanden und verstanden, aber es wird angenommen, dass diese Ansammlung von Fett als Folge der Reaktion der Leber auf Aggression und schlechte Funktion des Körpers auftritt. Einige der möglichen Ursachen der Krankheit sind:

- Leberkrankheiten.

Verschiedene Lebererkrankungen sind Manifestationen von Lebersteatose, einschließlich Hepatitis B und C, Morbus Wilson, cholestatischer Erkrankung und alkoholischer Lebererkrankung. Bei den meisten Patienten mit Alkoholmissbrauch wird eine Lebersteatose diagnostiziert.

- Sekundäre Ursachen.

Wenn die Ursachen zweitrangig sind, kann sich das Bild der Krankheit ändern. Es gibt verschiedene Faktoren, die die Krankheit verursachen können, wie Hypothyreose, Exposition gegenüber Chemikalien, Drogenmissbrauch, einschließlich anaboler Substanzen, Cortison, Krebsmedikamente, Herzrhythmusstörungen und andere...

- Nicht alkoholische Fettleber.

Dies ist die Hauptursache für diese Krankheit, die etwa 70% der Fälle ausmacht. Es steht in direktem Zusammenhang mit Diabetes, Fettleibigkeit, hohen Cholesterin- und Triglyceridspiegeln und bestimmten Stoffwechselveränderungen im Körper..

Hauptsymptome und Komplikationen

Lebersteatose Grad 1 weist keine offensichtlichen Symptome auf, da dies der Beginn der Krankheit ist. Aus diesem Grund wird die Diagnose häufig mit anderen Arten von Bildgebungstests (Bauchultraschall, Computertomographie oder Magnetresonanztomographie) gestellt. Dies ist häufig bei Patienten mit einer Krankheit der Fall, die sich bereits in einem fortgeschrittenen Zustand befindet und bei der Diagnose falsch diagnostiziert wurde.

Wenn Symptome offensichtlich sind, wie bei mäßiger bis diffuser Steatose, hat die Person Erbrechen, Übelkeit, Blähungen, lokalisierte Schmerzen, Gelbfärbung der Haut und der Augen, Müdigkeit, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Schwäche, Konzentrationsschwierigkeiten, dunkle Flecken auf der Haut und so weiter..

Komplikationen

Alle Patienten mit überschüssigem Leberfett, auch wenn bei ihnen noch keine Lebersteatose diagnostiziert wurde, haben seit vielen Jahren ein erhöhtes Risiko, andere Krankheiten zu entwickeln, einschließlich Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Erkrankungen der Herzkranzgefäße, Schlaganfall und Herzinfarkt..

Diagnose

Die Diagnose der Krankheit wird durch Auswertung der Krankengeschichte sowie durch eine körperliche Untersuchung gestellt, um eine Volumenvergrößerung im Leberbereich festzustellen. Spezialisten können auch auf Ultraschall (Ultraschall) und Blutuntersuchungen zurückgreifen. Bei einer Blutuntersuchung können Veränderungen der Leberenzyme festgestellt werden. Einige Krankheitsfälle können auch nur durch Leberbiopsie bestätigt werden..

Behandlung

Abhängig vom Stadium der Erkrankung und dem Grad ihrer Entwicklung kann eine Lebersteatose 1. Grades und eine Lebersteatose 2. Grades reversibel sein. Zunächst muss die mögliche Ursache der Krankheit ermittelt werden, damit eine angemessenere Behandlung ermittelt werden kann..

Die Behandlung umfasst in der Regel sowohl medizinische Eingriffe als auch Ernährungsberatung sowie die Nachsorge einiger Gesundheitsdienstleister, um körperliche Aktivität zu planen..

Bei den meisten Patienten tritt eine stabile Leberregression auf, die während der gesamten Behandlung gestoppt werden kann, bis das Stoffwechselproblem vollständig geheilt ist oder sich zumindest verbessert. Eine Lebersteatose, die aus der Ansammlung von Fett in der Leber resultiert, kann zu einer Steatohepatitis führen, die durch Entzündungen gekennzeichnet ist, und schließlich zu einer Zirrhose führen, die nicht mehr reversibel ist.

1. Beratung zu Ernährung und Ernährung für Patienten

Patienten mit sekundären Ursachen sollten eine angemessene Behandlung und Anpassung des Lebensstils erhalten, die die Hauptursache des Problems sind. Die Behandlung zielt zunächst darauf ab, die Lebensgewohnheiten des Patienten zu ändern und kann in Kombination mit der Verwendung von Medikamenten durchgeführt werden.

Es ist wichtig, sehr vorsichtig mit der Art der Lebensmittel umzugehen, die Sie essen, Lebensmittel zu sich zu nehmen, die reich an Nährstoffen, Ballaststoffen und Lebensmitteln sind, die wenig Kalorien, wenig ungesunde Fette und viele gesunde Fette wie mehrfach ungesättigte Fettsäuren (Omega 3) enthalten..

Hier sind einige Lebensmittel, die empfohlen werden und die in Lebensmitteln verwendet werden können, die während der Behandlung von Patienten mit Lebersteatose zubereitet werden:

  • Natives Olivenöl extra;
  • Pflanzenöle wie Mais, Reis, Raps, Sojabohnen und andere Öle;
  • Haferkleie;
  • Leinsamen;
  • mageres Rindfleisch und Huhn;
  • Magermilch;
  • fettarmer Käse wie Minenfresko, Ricotta und Hüttenkäse;
  • Früchte und Gemüse;
  • Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen und Vollkornprodukten sind, wie Vollkornbrot und brauner Reis

Lebensmittel mit hohem Gehalt an gesättigten Fettsäuren sowie Lebensmittel mit hohem Zucker- und einfachen Kohlenhydratgehalt sollten so weit wie möglich vermieden werden. Einige der Lebensmittel, die bei Patienten mit Steatose nicht verzehrt werden sollten, sind:

  • Lebensmittel, die reich an gesättigten Fettsäuren sind, wie fettiges Fleisch, Würstchen, Snacks, Pfannkuchen usw.;
  • zuckerreiche Lebensmittel wie Erfrischungsgetränke, Süßigkeiten, gefüllte Kekse, Eis, Sirupe, Schokolade, Nudeln, Saucen usw.;
  • Alkohol.

2. Körperliche Aktivität und Lebensstil

Körperliche Aktivität ist von grundlegender Bedeutung, um das Gewicht des Patienten sowie das Körperfett zu reduzieren, indem das Leberfett reduziert wird. Es wird empfohlen, einen Plan für körperliche Aktivität zu erstellen, der mindestens 30 Minuten Training dreimal pro Woche umfasst.

Wenn der Patient sesshaft ist, ist es wichtig, leichtere Aktivitäten wie Gehen, Wassergymnastik, Tanzen oder andere Aerobic-Übungen mit geringen Auswirkungen zu wählen.

Wenn der Patient übergewichtig oder fettleibig ist, muss ein Gewichtsverlustprogramm entwickelt werden, um ein gesundes Körpergewicht zu erreichen, das dazu beiträgt, die Fettmenge in der Leber zu reduzieren. Abnehmen kann einen großen Beitrag zur Reduzierung von Stoffwechsel- und Leberveränderungen infolge von Steatose leisten.

Verhütung

Gewichtsverlust ist im Allgemeinen die wirksamste Maßnahme zur Kontrolle und Vorbeugung von Steatose. Dies beinhaltet eine kalorienarme Ernährung, die Vermeidung von frittierten Lebensmitteln, gesättigten Fetten und Süßigkeiten sowie die Erhöhung der Aufnahme von Obst, Gemüse und magerem Fleisch. Aber sei vorsichtig! Radikale Diäten, die einen sehr schnellen Gewichtsverlust verursachen, können die Situation verschlimmern. Es ist auch wichtig, alle drei Monate von einem Arzt untersucht zu werden..

Prognose

Nach einer angemessenen Behandlung hat der Patient eine hohe Chance, das Fettbild der Leber wiederherzustellen oder zumindest zu stabilisieren. Selbst in Fällen, in denen sich die Krankheit bereits zu einer Zirrhose entwickelt hat, kann sie kontrolliert werden, bis die Leber vollständig geschädigt ist. Deshalb ist eine frühzeitige Diagnose und Behandlung so wichtig..