Alles, was Sie über Bauchultraschall wissen müssen

Die Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) ist eine Methode zur Visualisierung innerer Organe und Gewebe mit hochfrequenten Schallwellen, die das menschliche Ohr nicht wahrnimmt. Dies ist eine ziemlich einfache und kostengünstige Diagnosemethode, die in der Therapie und Gastroenterologie zur Routine geworden ist. Ultraschall wird besonders aktiv zur Diagnose verschiedener Pathologien der Bauchorgane (Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Darm, Magen) sowie von Gefäßerkrankungen eingesetzt.

Arbeitsprinzip

Jedes Ultraschallgerät verfügt über einen Sensor, der Wellen mit einer Frequenz von 2,0 bis 15 MHz erzeugt. Sie dringen in Gewebe unterschiedlicher Dichte ein, was sich darauf auswirkt, wie viel davon reflektiert wird.

Es gibt auch Unterschiede in der Geschwindigkeit, mit der sich Wellen durch dichtes Gewebe (Leber), flüssiges Medium (Blut, Exsudat) oder Luft (Gase im Darm, Magen) bewegen. Das reflektierte Ultraschallsignal wird vom Sensor erfasst, der die empfangenen Informationen zur Verarbeitung an den Computer überträgt. Dann wird es als Bild auf dem Bildschirm des Sonographiegeräts angezeigt.

Der Arzt für Funktionsdiagnostik kennt die Lage der inneren Organe und findet und untersucht die einzelnen Organe der Bauchhöhle aus verschiedenen Blickwinkeln.

Indikationen für die Ernennung von Ultraschall

Eine Ultraschalluntersuchung des Magens wird verschrieben, wenn der Patient Symptome hat:

  • schmerzende Schmerzen im Oberbauch, die sich nach dem Essen verschlimmern;
  • ein Gefühl von Sodbrennen, das hinter dem Brustbein brennt;
  • verminderter Appetit, Gewichtsverlust;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • saures Aufstoßen;
  • Neigung zur Verstopfung;
  • erhöhte Gasbildung (Blähungen).

Die Ultraschalluntersuchung ermöglicht die Diagnose von Pathologien:

  • Magengeschwür (und Komplikation - Verformung einzelner Teile des Organs);
  • gute und bösartige Neubildungen des Organs;
  • Polyposis des Magens;
  • angeborene oder erworbene Pylorusstenose;
  • Anomalien in der Entwicklung des Magens oder der unteren Speiseröhre;
  • Gastritis (Entzündung der Magenschleimhaut).

Normalerweise wird ein Ultraschall des Magens von einem Hausarzt, Therapeuten oder Gastroenterologen verschrieben, nachdem der Patient untersucht und Labortests bestanden wurden.

Welche Behörden prüfen?

Abdominal-Ultraschall ist eine umfassende Studie, mit der Sie Krankheiten der folgenden Organe identifizieren können:

  • Leber;
  • Gallenblase und Gallenwege;
  • Bauch;
  • Dünn- und Dickdarm;
  • Pankreas;
  • Milz.

Bei Bedarf wird auch eine zusätzliche Untersuchung der Nieren, der Blase und der Genitalien einer Frau durchgeführt.

Was die Studie zeigt?

Krankheiten, die durch Ultraschall sichtbar gemacht werden, sind in der Tabelle aufgeführt:

OrganWas können Sie sehen
PankreasDie Studie ermöglicht es Ihnen, Verdichtung und Schwellung des Drüsengewebes festzustellen - ein direktes Zeichen für Pankreatitis. Darüber hinaus reicht es für einen Arzt aus, volumetrische Formationen zu bemerken: Zysten, Tumoren. Manchmal wird Fettinfiltration gefunden.
LeberMit Hilfe eines Ultraschalls sieht der Arzt diffuse strukturelle Veränderungen, die ein Zeichen für Hepatitis oder Zirrhose sind. Mit der Farbwiedergabefunktion können Sie einzelne Bereiche der Gewebenekrose und der parasitären Invasion (Echinokokkose) hervorheben..

Es gibt Kriterien für die Diagnose einer portalen Hypertonie, die ein Zeichen für ein Leberversagen ist. Fettdepots finden sich bei übergewichtigen Patienten.

Gallenblase und GallenwegeUltraschall ermöglicht die Erkennung von Steinen (Steinen) in der Blase oder in den Kanälen. Die Verdichtung der Gallenblasenwand weist auf eine chronische Cholezystitis hin.

Ein erfahrener Arzt wird Bereiche mit Gallenstauung bemerken, die ein Zeichen für Cholestase und Gallengangdyskinesie sind.

MilzMit zunehmender Größe des Organs kann eine Splenomegalie diagnostiziert werden - ein Symptom für viele somatische Erkrankungen. Achten Sie auch auf das Vorhandensein zusätzlicher Aktien.
BauchUltraschall ermöglicht es, Anomalien in der Entwicklung des Magens (was besonders bei Säuglingen wichtig ist), chronische Entzündungsprozesse (Gastritis), Schleimhautdefekte (Magengeschwür) zu erkennen..
InnereienDer Arzt untersucht die Durchlässigkeit des Darms, das Vorhandensein von Kot (Coprostase).

Veränderungen in der Dicke oder Unebenheit der Wände können Symptome entzündlicher Erkrankungen (Colitis ulcerosa, Divertikulitis, Blinddarmentzündung) sein. Im Doppler-Modus wird die Durchgängigkeit der Mesenterialgefäße überwacht.

Große Gefäße (Aorta, Vena genitalis inferior)Die Erweiterung der Vena genitalis inferior ist eines der Anzeichen einer rechtsventrikulären Herzinsuffizienz. Messen Sie die Längsabmessungen der Aorta, um ein Aneurysma ihrer Bauchregion zu erkennen.

Vorbereitung für die Forschung

Allgemeine Empfehlungen für erwachsene Patienten

Unmittelbar vor dem Studium, wenn es für den Morgen geplant ist, ist es notwendig, nicht zu frühstücken, und wenn am Nachmittag, nicht zu Mittag zu essen. In Bezug auf das Flüssigkeitsvolumen gibt es hier keine besonderen Einschränkungen, aber es ist besser, Tischwasser oder schwachen schwarzen Tee ohne Zucker zu trinken.

Wenn gleichzeitig eine Untersuchung der Organe des Harnsystems (Nieren, Blase, Prostata) durchgeführt werden muss, sollte der Patient eine halbe Stunde vor Beginn 1 Liter Tafelwasser trinken.

Wenn eine dringende Ultraschalldiagnose erforderlich ist, wird diese unabhängig davon durchgeführt, ob der Patient die Diät befolgt hat oder nicht.

Merkmale des Trainings bei Kindern

Wenn es sich um Babys handelt, sollte die letzte Fütterung 3 Stunden vor Beginn des Verfahrens erfolgen. Außerdem sollten sie in der Regel auf Mahlzeiten verzichten..

Für ältere Kinder beträgt die Verweilzeit von der Nahrung 4 Stunden. Wenn das Kind über Hunger oder Weinen klagt, kann es außerdem eine kleine Menge Wasser zum Trinken erhalten..

Es ist sehr wichtig, das Kind psychologisch auf die Erforschung vorzubereiten. Es muss überzeugend gesagt werden, dass dieses Verfahren absolut schmerzfrei ist und keine Beschwerden mit sich bringt. Es sollte daran erinnert werden, dass Kinder oft empfindlich gegenüber den Emotionen ihrer Eltern sind und man daher ruhig und mit einer positiven Einstellung bleiben muss..

Wie man sich auf schwangere Frauen vorbereitet

Die Vorbereitung für die Studie für schwangere Frauen ist praktisch gleich. Es ist jedoch oft viel schwieriger für sie, mit dem Hunger fertig zu werden, und sie beginnen sie am frühen Morgen einzunehmen..

Einnahme von Medikamenten

Normalerweise erfordert eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane kein spezielles Training. Es ist jedoch wünschenswert, dass der Darm vor der Diagnose leer ist. Daher erhalten Patienten, die an Verstopfung leiden, innerhalb von 12 Stunden ein rektales Zäpfchen oder eine Abführmittel-Tablette. Wenn kein erwartetes Ergebnis vorliegt, wird einige Stunden vor dem Eingriff ein Reinigungseinlauf durchgeführt..

Zuvor wurde vor einer Ultraschalluntersuchung häufig die Einnahme von Aktivkohle (mit einer Rate von 1 Tablette pro 10 kg Körpergewicht) zur Reinigung des Darms vorgeschrieben. Es wird jetzt seltener praktiziert. Es sind auch neue Sorptionsmittel (Enterosgel, Smecta, Polysorb) mit einer höheren Effizienz erschienen.

Gegenanzeigen in Vorbereitung

Wenn die Studie wie geplant durchgeführt wird, müssen innerhalb von 2 Tagen Lebensmittel von der Diät ausgeschlossen werden, die zu einer erhöhten Gasproduktion beitragen:

  • frisches Brot, Backwaren;
  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Erdnüsse, Erbsen, Bohnen, Sojabohnen, Linsen, Kichererbsen);
  • Sauerkraut;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • graues Gemüse, Obst, da sie eine große Menge an Ballaststoffen enthalten;
  • Alkohol;
  • koffeinreiche Getränke (Kaffee, grüner Tee);
  • Milch;
  • fettiges Fleisch und Fisch.

Der Patient muss gewarnt werden, am Tag der Studie nicht zu rauchen, da dies den Informationsgehalt der Studie verringern kann..

Wenn er ständig Medikamente einnimmt, ist es unbedingt erforderlich, den behandelnden Arzt darüber zu warnen. 24 Stunden vor dem Ultraschall sollten Sie die Einnahme von krampflösenden Mitteln (Drotaverin, Papaverin, Mebeverin, "Odeston") abbrechen..

Wie wird Bauchultraschall durchgeführt??

Normalerweise wird die Forschung am Morgen durchgeführt. Es ist bequemer für den Patienten, da er lange nicht fasten muss..

Die Studie kann in einem speziellen Büro sowohl in einem Krankenhaus als auch in einer Poliklinik durchgeführt werden. Das diagnostische Verfahren wird hauptsächlich von einem funktionellen Diagnostiker durchgeführt. Seltener ein Gastroenterologe, der einen Spezialisierungskurs in Ultraschallstudien abgeschlossen hat.

Der Patient liegt auf dem Rücken auf einer speziellen Couch, die mit einem Einweghandtuch bedeckt ist. Ferner wird der Magen von der Kleidung befreit. Es wird ein spezielles Gel aufgetragen, das zur besseren Übertragung von Ultraschallwellen beiträgt.

Die Studie beginnt mit einer allgemeinen Untersuchung der Bauchorgane in Längs- und Querschnitten. Der Arzt achtet nicht nur auf das Verdauungssystem, sondern auch auf große Gefäße (Bauchaorta, Vena cava inferior) und Lymphknoten.

Dann beginnt die Untersuchung einzelner Organe. Zur guten Darstellung des Magens wird die Sonde im oberen linken Quadranten platziert. Es wird langsam von oben nach unten durchgeführt und untersucht nacheinander verschiedene Abteilungen - Kardia, Körper und Boden, Pylorus.

Danach übertragen sie sich gegebenenfalls auf andere Organe. Am Ende des Verfahrens wird das Gel mit trockenen Einweghandtüchern entfernt.

Abb. 1. Ultraschall-Diagnoseraum

Abb. 2. Anwendung eines wasserlöslichen Gels vor Beginn der Studie

Abb. 3. Ein Beispiel für einen Schnappschuss, auf dessen Grundlage ein Arzt eine Diagnose stellt. Macht sich normalerweise über die Ergebnisse lustig, die dem Patienten übergeben werden.

Ergebnisse dekodieren

Der Informationsgehalt der Ultraschalluntersuchung des Magens wird durch das Vorhandensein von Luft beeinflusst. Daher verliert der Ultraschall für diesen Indikator an andere diagnostische Methoden (Fibrogastroskopie, CT, MRT). Da das Verdauungssystem ein integraler Mechanismus ist, ist es für den Gastroenterologen wichtig, auch seine anderen Organe zu untersuchen, um die Ursache für Magenerkrankungen zu finden..

Normalerweise sollte der Magen einer Person nicht vergrößert werden. Bei einer Ultraschalluntersuchung reicht es aus, einfach zwischen den Hauptschichten zu unterscheiden. Die Wandstärke liegt im Bereich von 5 bis 7 mm und die Querabmessung der Muskelschicht überschreitet 5 mm nicht. Die Submukosa sollte gleichmäßig sein, ohne lokale Defekte, die ein Zeichen für eine Ulkuskrankheit sind. In der Magenwand eines gesunden Menschen werden keine Verdichtungsbereiche oder volumetrischen Neoplasien gefunden.

Eine Verdickung und scharfe Verengung des Pylorus (er grenzt direkt an den Zwölffingerdarm) bei Säuglingen ist ein Zeichen für eine angeborene Pylorusstenose, eine Pathologie, bei der der Mageninhalt nicht in die unteren Teile des Verdauungssystems gelangt. Mit Hilfe von Ultraschall können Sie auch eine Vielzahl von Defekten in der Entwicklung des Magens erkennen (normalerweise ist die Form birnenförmig)..

Bei jungen Patienten ist die Bauchspeicheldrüse normalerweise fast nicht vom umgebenden Gewebe zu unterscheiden. Mit zunehmendem Alter ändert sich seine Struktur und wird deutlicher. Das Quermaß sollte 2,5-3 cm nicht überschreiten. Der Pankreasgang sollte passierbar und ohne Verformungen sein.

Die Leber eines gesunden Patienten sollte eine einheitliche Echogenität aufweisen. Es enthält keine Fettablagerungen, Bindegewebsbereiche, Neoplasien oder Zysten. Der Durchmesser der Pfortader überschreitet normalerweise 13 mm nicht. Eine Vergrößerung der Leber tritt bei Hepatitis, Herzinsuffizienz und anderen Krankheiten auf.

Bei der Untersuchung der Gallenwege wird auf deren Durchgängigkeit und das Vorhandensein von Steinen (Steinen) geachtet. Eine Verdickung der Wände ist ein Zeichen für einen chronischen Entzündungsprozess.

Die Hauptsache bei der Ultraschalluntersuchung der Milz ist ihre Größe. Bei einem gesunden Menschen überschreiten sie nicht 4-7-11 cm. Die Plenomegalie - eine Vergrößerung der Milz - ist ein Symptom für viele hämatologische, kardiologische und onkologische Pathologien.

Der Darm wird teilweise durch Ultraschall sichtbar gemacht. Bei richtiger Vorbereitung werden keine Fäkalien darin gefunden. Die Wände sollten nicht ohne Polypen oder Massen verdickt werden.

Bauchlymphknoten sind normalerweise schlecht sichtbar. Sie werden nur erkannt, wenn sie signifikant erhöht sind, was bei Leukämie oder Tumormetastasen auftritt.

Das Ergebnis wird wenige Minuten nach Abschluss der Studie an die Hände des Patienten abgegeben. Das Formular gibt die Standardindikatoren sowie festgestellte Abweichungen von der Norm an.

Hinweis Die Genauigkeit des Ultraschalls ist bei der Diagnose angeborener Fehlbildungen am größten. Wenn Anzeichen von Geschwüren oder Neoplasien gefunden werden, sind normalerweise zusätzliche Fibrogastroskopie, MRT oder CT erforderlich.

MRT, Ultraschall oder CT: was besser ist?

DiagnosemethodeUltraschallCT-ScanMRT
Leistungen
  1. kostengünstig;
  2. hohe Verfügbarkeit;
  3. Röntgenstrahlen werden nicht verwendet;
  4. die Möglichkeit mehrfacher Wiederholungen;
  5. Geschwindigkeit des Verfahrens.
  1. hoher Informationsgehalt;
  2. Geschwindigkeit des Verfahrens.
  1. hoher Informationsgehalt;
  2. Röntgenstrahlen werden nicht verwendet;
  3. Durch Kontrastieren können Sie die Art der Tumoren unterscheiden.
Nachteile
  1. geringer Informationsgehalt bei entzündlichen Prozessen des Magens;
  2. die Unfähigkeit, zwischen gutartigen und bösartigen Tumoren zu unterscheiden;
  3. Viele externe Faktoren (Ernährung, Medikamente) beeinflussen den Informationsgehalt der Studie.
  1. die Verwendung von Röntgenstrahlen;
  2. geringere Verfügbarkeit des CT-Geräts;
  3. Die Kosten des Verfahrens sind höher als bei Ultraschall.
  1. höhere Kosten als Ultraschall;
  2. Der Eingriff dauert ungefähr 30 Minuten (die meiste Zeit sollte sich der Patient in einer stationären Position befinden).
  3. Unmöglichkeit, in Gegenwart eines implantierten Herzschrittmachers eine Insulinpumpe durchzuführen (das Gerät fällt aus);
  4. MRT-Diagnosen sind nicht in allen Städten und Krankenhäusern verfügbar.

Nützliches Video

Machen Sie sich visuell mit den Methoden zur Vorbereitung auf eine Ultraschalluntersuchung vertraut:

Vertrauenswürdigkeit und Sicherheit

Ultraschall ist eine absolut sichere Diagnosemethode. Es gibt keine Kontraindikationen für den Termin. Es gibt auch keine Nebenwirkungen bei dieser Technik. Daher kann es bei Patienten jeder Altersgruppe, schwangeren Frauen, während des Stillens sowie bei Begleiterkrankungen durchgeführt werden..

Die Zuverlässigkeit eines Ultraschallscans hängt von vielen Faktoren ab:

  • Qualifikationen, Erfahrung des Arztes;
  • Gerätequalität;
  • Vorbereitung des Patienten vor der Studie;
  • Art der Pathologie.

Die Kosten für die Studie variieren stark - von 200 Rubel (in öffentlichen Krankenhäusern) bis 2500 (in Privatkliniken).

Ultraschall der Bauchhöhle: Normen und Interpretation der Ergebnisse

Ultraschall (Ultraschalldiagnostik) der Bauchhöhle ist eine übliche Methode zum Scannen innerer Organe (Leber, Nieren, Gallenblase usw.) mit hochfrequenten Wellen. Diese Diagnose hilft nicht nur, Pathologien zu identifizieren, das optimale Behandlungsschema zu wählen, sondern auch Komplikationen und die Entwicklung verschiedener Krankheiten, einschließlich der Onkologie, zu verhindern..

Welche Organe werden untersucht??

Hinter der äußeren vorderen Auskleidung des Abdomens befindet sich eine große Höhle, die als Bauchhöhle bezeichnet wird. Dort befinden sich die meisten wichtigen Organe. Das Peritoneum hat zwei dünne innere Schichten, die als Schutz dienen. Einige innere Organe berühren sie nicht einmal, andere sind direkt mit Filmen bedeckt. Mit Ultraschall wird alles untersucht, was sich direkt in der Kavität und dahinter befindet:

  • Bauch;
  • Leber;
  • Lymphknoten;
  • Nebennieren;
  • vegetatives Nervensystem;
  • Milz;
  • Nierenerkrankung;
  • Innereien;
  • Nervenenden, Plexus;
  • Gallenblase;
  • Gefäße und Lymphstämme;
  • Aorta und Zweige;
  • alle Gallengänge;
  • der Zustand der Bauchspeicheldrüse.

Alle Organe werden auf eine Reihe von Parametern überprüft. Form, Lage und Konturen werden visuell beurteilt. Dann - die Fähigkeit zur Echogenität, das Vorhandensein von Neoplasmen, Metastasen. Die Aorta, ihre Äste, die Blutversorgung werden überprüft. Lesen Sie mehr im Artikel "Ultraschall der Bauchhöhle - welche Organe werden überprüft".

Was ein Ultraschall zeigen kann?

Die Studie wird speziell für bestimmte Organe (z. B. die Nieren) durchgeführt oder es wird eine vollständige Untersuchung durchgeführt. Ultraschall erkennt Entzündungen, Pathologien, Verformungen:

  1. Untersuchung der Gallenblase:
  • abnorme Organentwicklung (Septen, Knicke);
  • jede Art von Cholezystitis;
  • das Vorhandensein von Steinen;
  • organmotorische Funktion;
  • Empyem der Gallenblase.
  1. In den Nieren und Harnsystemen:
  • "Sand" und Steine;
  • Neoplasien;
  • Pyelonephritis;
  • Verringerung der Größe der Harnleiter;
  • Nephrosklerose.
  1. In der Bauchspeicheldrüse:
  • Steine, die sich in den Kanälen gebildet haben;
  • zystische Formationen;
  • jede Form von Pankreatitis;
  • Neoplasien;
  • Abszesse.
  1. In der Leber:
  • Ansammlung von Flüssigkeit;
  • Hepatitis;
  • Fettveränderungen;
  • Neoplasien und Metastasen;
  • Zirrhose;
  • stagnierende Phänomene;
  • Hepatose.
  1. In der Milz:
  • Abszesse;
  • an Größe zunehmen;
  • Neoplasien;
  • zystische Formationen;
  • Herzinfarkt.
  1. In der Aorta, ihren Zweigen:
  • Verengung der Blutgefäße;
  • Aneurysma oder Dissektion.

Während des Ultraschallverfahrens wird festgestellt, ob sich Flüssigkeit in der freien Höhle des Peritoneums ansammelt, die Größe der Lymphknoten, ihre Gleichmäßigkeit, Struktur und Zunahme deutlich sichtbar sind. Mit dieser Methode können Sie Verkalkungen, Hämangiome, Hepatosen und Neoplasien erkennen.

Indikationen und Verbote für Ultraschall

Ultraschall der Bauchhöhle erfolgt nicht nur bei Erkennung von Krankheiten, sondern auch zur Vorbeugung. Normalerweise wird die Methode während einer Routineuntersuchung verschrieben. Indikationen für Ultraschall können sein:

  • Pankreatitis;
  • Zirrhose;
  • alle Arten von Hepatitis;
  • Cholezystitis;
  • falsche anatomische Anordnung der Organe;
  • Diabetes mellitus;
  • Veränderungen in der Größe der Organe;
  • Schädigung des Bauches;
  • Ansammlung von Flüssigkeit im Peritoneum;
  • Onkologie;
  • chronische Pathologien des Magen-Darm-Trakts.

Ultraschall kann verschrieben werden, wenn anhaltende Bauchschmerzen, ein Gefühl der Bitterkeit im Mund oder ein Gefühl der Fülle im Magen vorliegen. Die Diagnose wird durchgeführt, wenn eine Person ständig durch übermäßige Gasbildung gequält wird. Die Methode wird verwendet, um die Stelle zu bestimmen, an der eine Punktion erforderlich ist, sowie um die Blutversorgung von Organen, Geweben und die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems zu bewerten.

Ultraschall hat praktisch keine Kontraindikationen. Das einzige ist, dass während des Eingriffs ein spezielles Gel verwendet wird, das auf den Magen aufgetragen wird. Das Produkt sollte nicht bei offenen Wunden oder Läsionen der Hautintegrität angewendet werden..

Vorbereitung und Technik der Ultraschalluntersuchung

Ein Bauchultraschall erfordert eine gewisse Vorbereitung. Während des Eingriffs müssen Darm und Magen vollständig entleert werden. Die Bildung von Begasung ist ebenfalls ausgeschlossen. Um dies zu tun, muss eine Person einige Tage vor dem Ultraschall eine Diät machen. Alle Lebensmittel, die Blähungen verursachen, sind von der Ernährung ausgeschlossen:

  • Milch;
  • Schwarzbrot;
  • Kohl in allen Arten;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • anderes frisches Gemüse.

Andernfalls stört die Luft den Durchgang von Ultraschallwellen, was die Genauigkeit der Diagnose in Frage stellt. Um Blähungen zu vermeiden, wird die Aufnahme von Aktivkohle oder "Espumisan" angezeigt. Wenn Verstopfung beobachtet wird, müssen Sie am Tag vor der Untersuchung ein Abführmittel trinken - ein paar Bisacodyl-Tabletten oder 30 g Rizinusöl.

12 Stunden vor der Diagnose wird die Nahrungsaufnahme und die Wasseraufnahme vollständig gestoppt. Ultraschall wird nur auf leeren Magen durchgeführt. Eine Ausnahme bildet die Diagnose der Blase. In diesem Fall muss es gefüllt sein, sodass Sie einige Stunden vor der Untersuchung nach und nach 1,5 bis 2 Liter Wasser trinken müssen.

Der gesamte Eingriff dauert 15 Minuten. Der Patient legt seinen Magen frei und legt sich in der vom Arzt empfohlenen Position auf die Couch. Er trägt Gel auf die Haut auf und beginnt, den Sensor anzutreiben. Daraus entsteht Ultraschall, der vom Gewebe reflektiert und durch ein Echosignal an den Apparat übertragen wird. Dort wird es mit einem speziellen Programm verarbeitet, die Informationen werden in Form eines Schwarzweißbildes auf dem Monitor angezeigt.

Dekodierung - Standards und Abweichungen

Jedes Organ hat seine eigenen Normen und deren Verstöße. Das Entschlüsseln eines Ultraschalls der Bauchhöhle impliziert eine Untersuchung von allem, was sich im Peritoneum und dahinter befindet. Die Bestimmung des Arztes bestimmt zunächst, ob die Organe eine Standardanordnung haben, ihre Größe, Struktur. Dann untersucht er auf Schäden oder Anzeichen von Krankheit. Das Vorhandensein oder Fehlen von Tumoren, Metastasen wird aufgedeckt.

Leber

Die Leber besteht aus 2 Lappen - rechts und links. Zusätzlich unterscheiden sich zwei weitere - tailed und square. Im Normalzustand hat das Organ die gleiche Echostruktur ohne Orte der Gewebeverdichtung. Es wird durch die Pfortader und ihre Zweige geteilt. Normale Organparameter:

  1. Die Länge der rechten Seite sollte 12 cm für Hypersthenika und 14 cm für Asthenika nicht überschreiten.
  2. Die Dicke des Schwanzlappens beträgt 1,6 bis 2 cm, die Länge 6,1 bis 7 cm.
  3. Das Quadrat ist ungefähr 4 cm groß. Eine geringfügige Abweichung von einem Zentimeter ist zulässig.
  4. Das schräge Maß überschreitet 13 cm nicht.
  5. Die Konturen sind gleichmäßig, Neoplasien, Organvergrößerung fehlen.
  6. Die Form der unteren Ecke ist scharf, im linken Teil nicht mehr als 45 Grad, im rechten bis zu 75 Grad.

Eine vergrößerte Leber- oder Kragenvene weist auf die Entwicklung von Krankheiten hin, häufiger auf Zirrhose oder Hepatitis. Da die Blutfiltration ein wichtiger Teil der Arbeit des Organs ist, wird sein Gefäßnetzwerk bewertet. Eine Zunahme der Dichte kann auf Zysten, Tumoren und Fetthepatose hinweisen. Verkalkungen treten nach früheren Krankheiten auf.

Nieren, Harnleiter und Nebennieren

Die Nieren sind gepaarte Organe. Ihre Aufgabe ist es, den Körper von Giftstoffen zu reinigen und verarbeitete Produkte mit Hilfe von Urin zu entfernen. Die rechte Niere sollte sich direkt unterhalb der linken befinden. Der Größenunterschied zwischen ihnen darf 2 cm nicht überschreiten. Normale Indikatoren (in cm):

  • Dicke und Breite - 4-5 und 5-6;
  • Länge - 10-12;
  • Parenchymdicke - bis zu 2,3.

Jede Abweichung von den Standardwerten kann auf das Vorhandensein von Steinen, zystischen Formationen und Tumoren hinweisen. Es zeigt sich eine abnormale Struktur der Blutgefäße - die Bildung neuer Venen, die Verengung der Arterien. Chronische Pyelonephritis oder Pyelektase können diagnostiziert werden. In den Harnleitern und Nebennieren sollten sich kein Sand, keine Steine ​​oder verschiedene Neoplasien befinden.

Gallenblase

Die Gallenblase ist birnenförmig und wird vom Peritoneum verschlossen. Das Organ sammelt Galle, die in den Verdauungstrakt übertragen wird. Indikatoren der Norm (in cm):

  • Volumen - 30-50 ml;
  • Breite - bis zu 5;
  • Wandstärke - nicht mehr als 4;
  • Abstand vom Boden zum engsten Lappen - von 6 bis 10 cm.

Die Wände der Blase sollten gleichmäßig und glatt sein. Darin kann sich nur Galle ansammeln. Abweichungen deuten auf Verstöße hin.

Gallengang

Der Gallengang ist ein Organ in Form eines Schlauchs (sonst üblicher Gallengang). Seine Länge sollte 2-12 cm betragen, Durchmesser 2-8 mm. Der Arzt stellt fest, ob diese Werte die akzeptierten Normen überschreiten. Im breitesten Teil sollte der Kanal 8 mm betragen. Ultraschall hilft, Steine ​​im Gang oder Choledocholithiasis zu identifizieren.

Pankreas

Die Bauchspeicheldrüse produziert Insulin. Die Untersuchung bestimmt die Größe des Organs, die Echogenität und die Klarheit der Grenzen. Normale Drüsenparameter (in cm):

  • Schwanz - bis zu 3;
  • Kopf nicht mehr als 3,2;
  • Kanaldurchmesser - von 1,5 bis 2 mm;
  • Drüsenkörper - bis zu 2,5.

Die Ausdehnung des Ganges oder in Abwesenheit seiner Reaktion auf die Verabreichung des Hormons spricht von Pankreatitis. Eine Deformation des Organs kann auch in Gegenwart eines Tumors auftreten. Die Diagnose zeigt Abszesse, Steine, Gewebenekrose, Diabetes.

Milz

Bei der Beurteilung der Milz werden zunächst die Größe des Organs und die Qualität der Blutversorgung bestimmt. Normale Messwerte (in cm):

  • Dicke - bis zu 7;
  • Länge - weniger als 12;
  • Breite sollte 5 nicht überschreiten.

Die Milz leitet den Ultraschall nicht gut, daher sieht sie auf dem Monitor als homogene, schwach echogene Formation mit glatten Konturen aus. Die Organarterie sollte gemäß Standard ungefähr 0,9 m / s betragen (Abweichung bis zu 0,7 mm ist möglich), Vene - 0,2 m / s.

Der Zustand der Milz ändert sich mit Leber- oder Blutkrankheiten. Wenn seine Durchblutung gestört ist, deutet dies auf das Vorhandensein von Neoplasien oder Zirrhose hin. Eine Änderung der Homogenität der Echostruktur weist auf eine Gewebenekrose hin. Das Bild zeigt deutlich die Risse des Organs, seine Verletzung.

Ultraschall der Gefäße des Peritoneums

Die Entschlüsselung eines Ultraschalls der Bauchhöhle impliziert notwendigerweise eine Beurteilung des Blutflusses, des Gefäßsystems. Zu diesem Zweck wird die Untersuchung meist nach der Doppler-Diagnosemethode durchgeführt. Damit können Sie nicht nur den Zustand des Systems beurteilen, sondern auch den gesamten Blutfluss. Während der Untersuchung werden alle Gefäße und die Richtigkeit der Blutversorgung überprüft. Separat betrachtet:

  • hohle, andere Bauchvenen und Arterien;
  • Portalvenennetz;
  • Iliakalarterien.

Die Diagnose von Blutgefäßen ermöglicht es Ihnen, eine Diagnose genauer zu stellen und gleichzeitig die Ursache der aufgetretenen Pathologie zu bestimmen und Schlussfolgerungen über den allgemeinen Zustand der Bauchorgane zu ziehen.

Lymphsystem

Wenn die Lymphknoten nicht deformiert sind, werden sie vom Ultraschall übersehen. Eine Veränderung der Organgröße kann auf Krebs und Infektionen hinweisen. Es kommt auch vor, wenn Metastasen in der Nähe sind..

Duplexprüfung

Häufig wird herkömmlicher Ultraschall mit Duplexabtastung kombiniert. Auf diese Weise erhalten Sie ein vollständigeres Bild, einschließlich einer detaillierteren Untersuchung des Kreislaufsystems und der Gefäße. Mit einer solchen Diagnose wird aufgedeckt, ob Blut geworfen wird, Hindernisse für seinen Durchgang, ihre Position, Länge und Schwere.

Bei der Duplexprüfung erscheint das Bild auf dem Monitor in Farbe. Die Bewegung des Blutes zum Sensor ist rot und blau markiert. Durch die Helligkeit der Farben bestimmt der Arzt die Geschwindigkeit der Blutbewegung und in jedem Bereich.

Ultraschall ist ein sehr informatives und schmerzloses Verfahren. Die Methode ermöglicht es nicht nur, Krankheiten, ihr Stadium zu identifizieren und eine optimale Behandlung vorzuschreiben, sondern auch viele Pathologien zu verhindern oder sie im Stadium ihres Beginns zu stoppen..

Uzi gdz Dekodierung

Die Ultraschalldiagnostik ist eine der wichtigsten Methoden zur Untersuchung innerer Organe. Es wird routinemäßig für Kinder durchgeführt, für Erwachsene wird es bei Verdacht auf Krankheiten oder zu Präventionszwecken verschrieben. Mit dieser Diagnosetechnik können Sie die meisten Erkrankungen identifizieren, die die anatomische Struktur des Organs beeinflussen. Wie wird Bauchultraschall durchgeführt und welche Krankheiten können erkannt werden??

Warum wird eine Ultraschalluntersuchung des Abdomens durchgeführt??

Ultraschall der Bauchhöhle ist das wichtigste diagnostische Verfahren, mit dem Sie viele Krankheiten identifizieren können, die die darin befindlichen Organe betreffen. Funktionsstörungen können sonographisch nicht erkannt werden, aber die strukturellen Pathologien des Organs sind unter dem Einfluss von Schallwellen deutlich sichtbar.

Die Tabelle zeigt die Pathologien, die Ultraschall zeigt:

Körper SystemOrganLeiden
VerdauungsGallenblase
  • Cholezystitis ist ein entzündlicher Prozess;
  • Empyem - Eiteransammlung;
  • Steine;
  • anatomische Pathologien;
  • Tumoren.
  • Leber
  • Hepatitis ist eine Krankheit der Virusgenese;
  • Zirrhose - Ersatz des Parenchymgewebes durch fibröses Bindegewebe;
  • Hepatose - eine Stoffwechselstörung in Leberzellen;
  • Krebs und Metastasen.Pankreas
  • Pankreatitis;
  • Zysten;
  • Tumoren;
  • Abszesse;
  • Steine ​​in den Kanälen.AusscheidungNiere
  • Pyelonephritis - Entzündung des tubulären Systems;
  • Steine ​​und Sand;
  • Krebs;
  • Verengung der Harnleiter;
  • strukturelle Pathologie.LymphoidMilz
  • Zysten;
  • Tumoren;
  • Abszesse;
  • Organnekrose;
  • Hypertrophie aufgrund von Infektionen oder Parasiten.Lymphknoten
  • an Größe zunehmen;
  • Heterogenität der Struktur.KreislaufAorta
  • Aneurysma;
  • Wandschichtung;
  • Verengung.

    Bei folgenden Symptomen wird ein Bauchultraschall verschrieben:

  • schmerzende, schneidende, drückende Empfindungen im Bauch;
  • Blähungen, übermäßige Gasbildung;
  • drastischer Gewichtsverlust ohne ersichtlichen Grund;
  • Gelbfärbung der Haut;
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Abdominaltrauma.

    Wie wird die Studie durchgeführt, ob eine spezielle Ausbildung erforderlich ist?

    Die Ultraschalldiagnostik der Bauchhöhle wird mit einem Sonographen durchgeführt. Der Patient legt sich auf die Couch und der Arzt schmiert den Untersuchungsbereich mit einem speziellen Gel, das eine Schicht zwischen dem Gerät und der Haut bildet und die Bildung von Luftblasen minimiert.

    Der Sensor erzeugt Ultraschallwellen, die tief in die Organe eindringen. Sie werden von Geweben unterschiedlicher Strukturen reflektiert oder absorbiert, und dasselbe Gerät fängt ihre Reflexion auf. Auf Wunsch des Arztes muss der Patient möglicherweise den Atem anhalten, den Magen aufblasen oder entspannen. Der gesamte Vorgang dauert ca. 15-20 Minuten. Das resultierende Bild wird auf dem Bildschirm des Geräts angezeigt. Auf dem Monitor können Sie die Ultraschallergebnisse ausdrucken und an den behandelnden Arzt übertragen.

    Wie bereite ich mich im Voraus auf einen Ultraschall vor? Vor der Untersuchung nicht essen oder trinken. Die letzte Mahlzeit sollte am Abend des Vortages sein. Wenn die Diagnose für den Nachmittag geplant ist, darf er trinken.

    Zwei Tage vor dem Ultraschall sollten Sie die Einnahme von Medikamenten beenden, die die Muskeln entspannen. Sie müssen Aktivkohle im Voraus einnehmen, um Magen und Darm zu reinigen. Wenn eine Untersuchung der Blase angenommen wird, muss sie voll sein, was bedeutet, dass der Patient vor dem Arztbesuch 1-1,5 Liter Wasser trinken muss.

    In der Studie gemessene Indikatoren, ihre Normen bei Erwachsenen und Kindern

    Welche Indikatoren sind normal, wenn keine Erkrankungen der inneren Organe vorliegen? Normen für Indikatoren des Ultraschalls der Leber:

  • rechte Seite - 12 cm;
  • links - 7 cm;
  • Schwanz - 30-35 cm;
  • CWR der rechten Seite - 15 cm;
  • glatte Konturen;
  • die Dicke der linken Seite beträgt 5-6 cm;
  • die Dicke des rechten Lappens beträgt 12-12,5 cm;
  • Die Echostruktur des Parenchyms ist normal;
  • Pfortader - 14 mm;
  • Vena cava inferior - 2 cm.

    Normen für die Gallenblase:

  • Form in Form einer Birne oder eines Zylinders;
  • Abmessungen: Breite - 4 cm, Länge 7-9 cm;
  • Wandstärke - 4 mm;
  • keine akustischen Schatten.
    • Kopf - 3,5 cm;
    • Körper - 2,5 cm;
    • Schwanz - 3 cm;
    • glatte Konturen;
    • Echostruktur ist homogen;
    • Durchmesser des Wirsung-Kanals - 1,5-2 mm.

    Milznormen:

    • Länge - 11 cm;
    • Dicke - 5 cm;
    • Längsschnitt - 40 cm²;
    • Milzindex - 20 cm².

    Die Ultraschallergebnisse der Nieren sind normal:

    • Länge - 11 cm;
    • Breite - 5-6 cm;
    • Dicke - 4-5 cm;
    • Parenchym - 2,3 cm.

    Normalerweise sind die Lymphknoten nicht sichtbar, schreibt der Sonologe abschließend. Bei Kindern hängt die Größe der Organe von ihrem Alter ab, daher sollte sich ein Kinderarzt mit der Entschlüsselung befassen. Die Normen für Struktur, Echogenität und das Fehlen zusätzlicher Formationen bei Kindern sind jedoch dieselben wie bei Erwachsenen..

    Entschlüsselung von Forschungsergebnissen

    Ein Ultraschall des Abdomens wird von einem Sonologen oder einem Spezialisten entschlüsselt, der zur Untersuchung geschickt wurde - einem Hepatologen, Onkologen, Nephrologen. Wie kann man die Pathologie mittels Ultraschall bestimmen? Der Arzt untersucht die Abweichung von den Normalwerten und vergleicht sie mit den erhaltenen Werten.

    Die Tabelle zeigt die Interpretation der Ergebnisse und die angebliche Diagnose:

    OrganDekodierungsindikatorenVermutliche Diagnose
    GallenblaseDichte Wand, Hypoechogenität, unscharfe Kontur.Akuten Cholezystitis
    Reduzierte Echogenität, klare Umrisse, Verformung der Struktur.Chronische Cholezystitis
    Erhöhtes Echo, sich bewegender Schatten.Konkretionen in der Gallenblase
    LeberErhöhte und häufige Signale, Hypertrophie, sichtbare Pfortader mit verdicktem Parenchym.Hepatose
    Raue Kanten, Veränderungen der Echostruktur, vergrößerte Milz, Krampfadern, Flüssigkeit in der Bauchhöhle.Zirrhose
    Änderung der Echogenität und Größe, konvexe Grenzen.Fokale Neoplasien
    PankreasDiffuse Vergrößerung, verschwommene Konturen, reduzierte Echostruktur.Schwellung durch Entzündung
    Verminderte Echostruktur, unklare Herde, Verschiebung der Vena cava inferior, Vergrößerung des Durchmessers des Wirsung-Kanals.Tumoren oder Zysten
    NiereÜberechoische, sich bewegende Formationen.Nierensteine
    Verengter oder erweiterter Sinus, Hypoechogenität.Pyelonephritis
    MilzErhöhte Dichte, Hyperechogenität, unebene Kanten, Organhypertrophie.Herzinfarkt oder Milzruptur
    LymphknotenMit Ultraschall sichtbar.Infektion, Krebs des Lymphsystems oder Metastasierung anderer Organe

    Die Schlussfolgerung nach der Studie wird von einem Sonologen erstellt, der ein spezielles Formular ausfüllt. Anschließend macht sich der behandelnde Arzt mit diesem medizinischen Dokument vertraut und stellt anhand seines Inhalts und der Ergebnisse zusätzlicher Tests eine Diagnose.

    9 Minuten Autor: Irina Bredikhina 17252

    Die Interpretation der Ergebnisse vieler Studien ist nicht einfach und erfordert hohe Professionalität. Und mit diagnostischen Verfahren, die darauf abzielen, mehrere Organe gleichzeitig zu untersuchen, wird es noch schwieriger, die erhaltenen Materialien korrekt zu beschreiben..

    Die Entschlüsselung eines Ultraschalls der Bauchhöhle wird als solches Ereignis angesehen. Damit der behandelnde Arzt auf der Grundlage der Untersuchungsmaterialien die am besten geeignete Therapiestrategie entwickeln kann, muss jedes Organ vom Diagnostiker sorgfältig untersucht werden. Und seine Schlussfolgerung sollte alle notwendigen Informationen über den Zustand der untersuchten Organe enthalten.

    Zwecke der Ultraschalluntersuchung des Abdomens

    Ultraschall der Bauchhöhlenorgane (ABP) ermöglicht es, fast alle bekannten Pathologien im Bauchbereich zu erkennen. Im Rahmen der Diagnostik werden Größe, Struktur der Organe und deren Lage beurteilt. Das mit Ultraschallwellen erstellte Bild ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von Entzündungsprozessen und den Zustand der im Peritoneum befindlichen Blutbahnen zu identifizieren.

    Dieses Verfahren wird häufig bei jährlichen vorbeugenden medizinischen Untersuchungen durchgeführt, um Krankheiten frühzeitig zu erkennen. In den meisten Fällen wird der behandelnde Arzt jedoch eine Ultraschalluntersuchung veranlassen, wenn sich der Patient über das Vorhandensein von Symptomen beschwert, wie z.

    • schmerzende, schneidende, drückende Schmerzen im Bauch und im unteren Rücken;
    • ein Temperaturanstieg, der nicht mit Erkältungen verbunden ist;
    • unangenehmer Geschmack im Mund, Bitterkeit, verminderter Appetit;
    • Gefühl von Schwere und Unbehagen nach dem Essen;
    • Unverträglichkeit gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln, häufiger Schluckauf;
    • Blähungen, übermäßige Gasbildung;
    • Gewichtsverlust ungeklärter Ätiologie;
    • Gelbfärbung der Haut.

    Eines oder mehrere der oben genannten Symptome weisen den Arzt auf das Vorliegen einer Erkrankung des Magen-Darm-Trakts (Magen-Darm-Trakt) in der Bauchhöhle hin. Bei der Durchführung der Ultraschalldiagnostik hat der Sonologe die Möglichkeit, jedes Organ detailliert zu untersuchen und pathologische Veränderungen wie entzündliche und onkologische Prozesse sowie die Bildung von Steinen zu identifizieren..

    Der Nachteil dieser Technik ist die Unmöglichkeit, Funktionsstörungen zu untersuchen, aber Sie können die Struktur qualitativ untersuchen:

    • Leber;
    • Milz;
    • Gallenblase;
    • Pankreas;
    • Harnsystem (nach Indikationen);
    • Lymphknoten und Blutgefäße der Bauchhöhle.

    Bei Bedarf werden manchmal zusätzlich die Beckenorgane untersucht: bei Frauen - der Gebärmutter, Eileitern und Eierstöcken sowie bei Männern - der Prostata und den Samenbläschen. Hohlorgane - Magen und Darm werden in der Regel nicht eingehend untersucht, da ihr Zustand während dieses Verfahrens nicht beurteilt werden kann. Das einzige, was mit Ultraschall nachgewiesen werden kann, ist die Ansammlung von Flüssigkeit im Bereich des Dünn- oder Dickdarms..

    Am Ende der Untersuchung und der Erstellung eines Protokolls erhält der Patient ein Dokument mit einer vollständigen Entschlüsselung aller empfangenen Daten. Abschließend werden die Normen für jedes der untersuchten Organe angegeben und in ihrer Nähe die Indikatoren eines bestimmten Patienten. Das Formular mit den Ergebnissen wird dem behandelnden Arzt zum Vergleich mit dem Krankheitsbild und zur Ernennung weiterer therapeutischer Maßnahmen zur Verfügung gestellt. Wenn die Indikatoren des Patienten der Norm entsprechen, zeigt das Protokoll an, dass der ABP unverändert ist.

    Normale Indikatoren für OBP-Organe und Abweichungen

    Das Studienprotokoll schreibt die Normen des abdominalen Ultraschalls vor, wobei Alters- und Geschlechtsunterschiede angegeben werden, sodass selbst der Patient Inkonsistenzen in seiner Form erkennen kann.

    Leber und Gallenblase

    Aufgrund des engen Kontakts und der Wechselwirkung werden diese beiden Organe fast gleichzeitig und immer zusammen untersucht. Die meisten Krankheiten dieser beiden Organe sind miteinander verbunden, und ein erheblicher Teil der Bevölkerung nicht nur in unserem Land leidet darunter. Daher werden Leber und Gallenblase einer gewissenhaften Untersuchung unterzogen..

    Normale Indikatoren für die Größe eines natürlichen Filters - Leber für einen Erwachsenen sind:

    • rechter Lappen: bis zu 5 cm lang, 12–13 cm dick;
    • linker Lappen: Höhe bis 10 cm, Dicke bis 7 cm;
    • schräge vertikale Größe - bis zu 15 cm.

    Wenn die diagnostischen Materialien eine erhöhte Echogenität des Lebergewebes anzeigen, versteht es sich, dass dieses Organ durch eine erhöhte Fähigkeit zur Reflexion von Ultraschallwellen gekennzeichnet ist. Dieses Phänomen ist typisch für Hepatose - Veränderungen in der Qualität und Quantität der Leberfettzellen. In den extremen Stadien dieser Krankheit kann Ultraschall keine Lebergefäße erkennen.

    Eine übermäßige Lebergröße und das Vorhandensein von Flüssigkeit in den meisten Fällen weisen auf die Entwicklung einer Zirrhose hin. In diesem Fall wird die Ausdehnung der venösen Gefäße (insbesondere der Pfortader) sichtbar gemacht, Form und Konturen der Leber ändern sich. Wenn der Ultraschall des OBP eine Zunahme der Leberparameter, die Annahme seiner abgerundeten Konturen und die Ausdehnung der großen Hohlvene feststellt, wird der Patient zum Einatmen aufgefordert, und wenn der Durchmesser des Gefäßes nicht abnimmt, ist das Vorhandensein von Lungen- und Herzerkrankungen wahrscheinlich.

    Strukturelle Veränderungen in der Leber in mehreren Bereichen unterschiedlicher Natur können auf das Auftreten unterschiedlicher pathologischer Prozesse hinweisen. Dies wird bei Krebs, zystischen Formationen und Abszessen beobachtet. Parallel zur Leber wird auch die Gallenblase untersucht. Die Norm dieses Organs und seiner Kanäle bei einem gesunden Erwachsenen weist die folgenden Merkmale auf:

    • Form: rund, oval oder birnenförmig;
    • Abmessungen: Breite - 3–5 cm, Länge - 6–10 cm;
    • Wände: glatt, ohne Veränderungen und Wucherungen;
    • die Dicke der Wände der Orgel selbst - 4 mm.

    Wenn es Bereiche in der Gallenblase gibt - Wachstum, zeigt die Ultraschalldiagnostik diese in Form von Schatten. Solche Veränderungen weisen häufig auf das Vorhandensein von Steinen in der Organhöhle hin. Onkologische Neoplasien können auch als an den Wänden der Blase haftende Wucherungen dargestellt werden. Basierend auf den erzielten Ergebnissen kann ein erfahrener Spezialist die Art (gut oder bösartig) und die Größe der gebildeten Pathologie bestimmen.

    Bei der Untersuchung mit Ultraschall können Sie die Symptome entzündlicher Prozesse im Organ erkennen. Dies wird durch eine Abnahme oder Zunahme seiner Größe sowie durch die Verdichtung der Wände angezeigt. Solche Veränderungen weisen auf die Entwicklung einer akuten Cholezystitis hin. Im chronischen Krankheitsverlauf wird während des Eingriffs die Verdichtung der Wände und Konturen sichtbar gemacht, während letztere klar definierte Grenzen haben.

    Bei kombinierter Entzündung mit der Bildung von Steinen, die als kalkhaltige Cholezystitis bezeichnet wird, werden mit Hilfe von Ultraschall die unebenen Ränder der Blasenränder und die Schatten von diesen sichtbar gemacht. Mit dem Verfahren können Sie unter anderem einen für die menschliche Gesundheit gefährlichen Zustand diagnostizieren, der durch das Vorhandensein von Flüssigkeitsaszites gekennzeichnet ist. Dies weist auf die Entwicklung einer Peritonitis (Entzündung des Peritoneums) hin und erfordert dringend chirurgische Hilfe. Ein weiterer Fall, der dringend operiert werden muss, ist eine Verstopfung des Gallengangs mit Zahnstein..

    Pankreas

    Die Untersuchung dieses Organs hilft, das Vorhandensein entzündlicher und onkologischer Prozesse darin festzustellen. Normale Indikatoren für die Bauchspeicheldrüse bei Erwachsenen sind:

    • Kopf - bis zu 3,5 cm,
    • Körper - bis zu 2,5 cm,
    • Schwanz - bis zu 3 cm,
    • Konturen - glatt,
    • Struktur - homogen,
    • ausreichende Echogenität,
    • Mangel an Aufbau,
    • Drüsenkanaldurchmesser - 1,5–2 mm.

    Eine geringe Echogenität (unzureichende Drüsenkapazität) weist auf eine akute Pankreatitis hin - eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Bei der chronischen Form der Krankheit vergrößert sich das Organ und die Ausdehnung seines Ganges wird mittels Ultraschall sichtbar gemacht. Das Volumen der Drüse ist das Hauptkriterium, das ihren Zustand bestimmt. Bei Neoplasien kommt es in der Regel zu einer ungleichmäßigen Vergrößerung der Drüse. Wenn sich im Bild Bereiche befinden, die sich von dem Gewebe unterscheiden, aus dem die Drüse besteht, kann geschlossen werden, dass Abszesse, zystische Formationen oder Tumoren vorliegen.

    Milz

    Bei der Ultraschalldiagnostik werden Pathologien dieses Organs selten gefunden, und die Milz selbst ist selten von Krankheiten betroffen. Folgendes wird als normaler Parameter angesehen:

    • Länge - 10-12 cm;
    • Breite - 5 cm;
    • Dicke - 5 cm;
    • Struktur - homogen;
    • Die Vene verlässt das Organtor nicht.

    Eine vergrößerte Milz, die durch Ultraschall nachgewiesen wird, weist auf Erkrankungen der Leber oder der hämatopoetischen Organe sowie auf Infektionen, einschließlich parasitärer, hin. Wenn verdichtete Bereiche gefunden werden, wird eine Schlussfolgerung über das Vorhandensein eines Milzinfarkts gezogen, der bei Blutergüssen oder Verstopfung venöser Gefäße durch einen Thrombus auftreten kann. Im Rahmen von Ultraschalluntersuchungen ist es möglich, einen Milzbruch aufgrund traumatischer Verletzungen zu diagnostizieren, dessen ausgeprägte Verschiebung den zweiten Namen "wandernde Milz" trägt. Außerdem steht es einem Spezialisten zur Verfügung, um angeborene Anomalien, Unterentwicklung der Organe oder das Vorhandensein zusätzlicher Lappen zu verfolgen.

    Harnsystem

    Für bestimmte Indikationen kann bei der Untersuchung der Bauchhöhle auch eine Ultraschalluntersuchung der Harnorgane durchgeführt werden. Sie befinden sich im retroperitonealen Raum und ihre Studie erfordert keine zusätzlichen Maßnahmen für den Arzt, aber der Patient muss zum Zeitpunkt der Studie eine volle Blase haben. Die Norm für die Nieren lautet:

    • Breite - 5–6 cm;
    • Länge - 11 cm;
    • Dicke - 4–5 cm;
    • Parenchym (Schale) - ca. 2,3 cm.

    Gleichzeitig werden im Normalzustand während des Eingriffs keine Einschlüsse oder veränderten Bereiche in den Harnleitern und im Nierenbecken sichtbar gemacht. Um das Vorhandensein von Steinen festzustellen, muss die Blase untersucht werden. Mithilfe der Ultraschalldiagnostik können Sie die Anzahl und Größe der Steine ​​leicht bestimmen. Ältere Männer sind durch die Bildung von Steinen in der Blasenhöhle selbst gekennzeichnet - dies ist auf Probleme mit dem Urinabfluss zurückzuführen, meist auf Prostatakrankheiten.

    In diesem Fall zeigt die Beschreibung der Ergebnisse, dass es Primärkalküle gibt. Dies ist kein Zeichen von Urolithiasis. Wenn es sich in der Beschreibung um Sekundärsteine ​​handelt, ist dies eine direkte Bestätigung der Urolithiasis. Das heißt, die Steine ​​wurden in den Nieren gebildet und traten bereits über die Harnwege in die Blasenhöhle ein. Mit der Entwicklung von Entzündungsprozessen in der Blase während des Ultraschalls werden ihre Wände als verdickt sichtbar gemacht

    Blutgefäße und Lymphknoten

    Referenz. Die Standard-Ultraschalltechnik zielt nicht darauf ab, den ABP-Blutkreislauf gründlich zu untersuchen. Hierzu werden andere Methoden verwendet, wie die Doppler-Sonographie und die Angiographie. Die Ultraschalluntersuchung ermöglicht die Beurteilung des Zustands großer Gefäße der Bauchaorta, des Portals und der Vena cava inferior. Für die Diagnose scheint es möglich zu sein, Aneurysmen zu identifizieren - verdünnte Bereiche von Blutgefäßen, die einen Wandbruch verursachen und zu inneren Blutungen führen können.

    Während des Eingriffs bestimmt der Spezialist die Größe der Gefäße des Peritoneums, die normalerweise sind:

    • Aorta - 2–2,5 cm;
    • Vena cava inferior - 2,5 cm;
    • Milzarterie - 1–4 mm;
    • Milzvene - 5 mm.

    Wenn die oben genannten Indikatoren nicht von der Norm abweichen, werden keine weiteren diagnostischen Maßnahmen empfohlen, andernfalls wird zusätzlich eine Doppler-Sonographie oder Angiographie durchgeführt. Über die Lymphknoten können wir folgendes sagen - bei einer gesunden Person sind sie nicht vergrößert und werden während der Diagnose nicht bestimmt.

    Wenn die Ultraschallmaterialien ihren erhöhten Zustand anzeigen, ist dies ein Zeichen für das Vorhandensein einer Infektion oder eines bösartigen Tumorprozesses. Bei der Untersuchung des OBP eines Kindes werden spezielle Tabellen verwendet, um die Indikatoren der Norm und mögliche Abweichungen in Bezug auf Alter, Gewicht und Geschlecht zu bewerten.

    Was ist nach der Diagnose zu tun?

    Die Patienten sollten sich darüber im Klaren sein, dass der Arzt, der das Verfahren durchführt und die erhaltenen Daten interpretiert, nur eine vorläufige Schlussfolgerung über den Zustand der untersuchten Organe liefert. Die Materialien zeigen alle Abweichungen von der Norm an, die während der Diagnose festgestellt wurden. Danach wird die Person, die sich dem Eingriff unterzogen hat, zu ihrem Arzt geschickt..

    Der Arzt vergleicht die Forschungsdaten und das allgemeine Krankheitsbild des Zustands des Patienten, wodurch er eine Diagnose stellt oder gegebenenfalls zusätzliche Diagnosemethoden vorschreibt, um die fehlenden Komponenten zu erhalten. Der Patient sollte zusätzliche Untersuchungen nicht ablehnen, da dies ihn später gesundheitlich sehr kosten kann.

    Moderne Diagnosemethoden ermöglichen es Ihnen, den Zustand des Körpers und jedes seiner inneren Organe sicher und sehr genau zu bestimmen. Eine der beliebtesten Methoden zur Identifizierung verschiedener Pathologien ist heute Ultraschall. Es wird von vielen modernen medizinischen Kliniken durchgeführt. Wie wird eine abdominale Ultraschalluntersuchung bei Erwachsenen durchgeführt, Normen und Abweichungen, Dekodierung von Indikatoren - all diese Punkte werden weiter diskutiert.

    Diagnosefunktionen

    Einige Patienten interessieren sich für: Was gibt Bauchultraschall einem Erwachsenen? Diese Untersuchung wird durchgeführt, wenn bestimmte Symptome eines abnormalen Verdauungssystems auftreten. Der Patient kann von Schmerzen im Peritoneum oder im unteren Rückenbereich heimgesucht werden, er kann auch Schwäche und Übelkeit spüren. Wenn Sie bestimmte Krankheiten vermuten, verschreibt Ihnen der Arzt einen Ultraschall.

    Es ist eine schmerzlose, harmlose Prozedur. Es hat praktisch keine Kontraindikationen. Das Gerät enthält einen Scanner, der Ultraschall in den Körper leitet. Dann empfängt das Gerät das vom Gewebe reflektierte Signal und zeigt das Bild auf dem Bildschirm an. Der Arzt sieht ein Schwarzweißbild. Es kann 2D oder 3D sein. In diesem Fall wird das Bild in Echtzeit angezeigt.

    Es ist erwähnenswert, dass es bei Erwachsenen bestimmte Normen für den Ultraschall der Bauchhöhle gibt. Nur ein entsprechend qualifizierter Arzt kann das Ergebnis interpretieren. Ein gewöhnlicher Mensch, der das Bild eines Organs auf dem Bildschirm betrachtet, kann nicht feststellen, ob eine Pathologie vorliegt. Daher kann nur ein Fachmann eine solche Aufgabe erledigen. Nach der Untersuchung erhält der Patient eine Form, in der die Parameter der Organe sowie die während der Untersuchung erhaltenen Daten angegeben sind. Um eine Schlussfolgerung über den Zustand der inneren Organe zu ziehen, können Sie sich mit den Grundnormen sowie Abweichungen vertraut machen.

    Während der Untersuchung können ein oder mehrere Organe untersucht werden. Die Kosten des Verfahrens hängen davon ab. Eine vollständige Untersuchung umfasst die Untersuchung solcher Organe:

    1. Pankreas.
    2. Leber.
    3. Gallenblase.
    4. Milz.
    5. Urogenitalsystem, Nieren.
    6. Gefäße, Lymphknoten.

    Ultraschall ist bei der Untersuchung von Magen und Darm wenig aussagekräftig. Hier gibt es Gase, die es schwierig machen, den Zustand des Organs zu untersuchen. Die Magenwände sind zu dick, als dass Ultraschall eindringen könnte. In diesem Fall ist eine andere Prüfung erforderlich..

    Informationsgehalt der Methode

    Was zeigt ein Ultraschall des Abdomens bei Erwachsenen? Diese Technik ist sehr informativ. Sie können sowohl die äußere Struktur des Organs als auch seinen inneren Raum berücksichtigen. In diesem Fall kann eine Pathologie bereits in einem frühen Entwicklungsstadium erkannt werden. Auch kleine Details sind im Bild sichtbar. Funktionsabweichungen können jedoch während des vorgestellten Verfahrens nicht festgestellt werden..

    Mit Hilfe von Ultraschall wird die Größe der inneren Organe beurteilt. Auf diese Weise können Sie das Vorhandensein einiger Pathologien feststellen. Der Arzt beurteilt auch die innere Struktur der Peritonealorgane, deren Inhalt und Lage. Mit der vorgestellten Technik können Sie Herde eines chronischen oder akuten Entzündungsprozesses, den Zustand der Blutgefäße, identifizieren.

    Im Ultraschall sind Neoplasien deutlich sichtbar. Der Arzt kann ihre Struktur, das Vorhandensein von Flüssigkeit im Inneren oder Metastasen beurteilen. Steine ​​können in den Nieren, der Blase und der Gallenblase gesehen werden.

    Was sehen Erwachsene mit Bauchultraschall? Jedes medizinische Zentrum bietet eine spezifische Liste der inneren Organe an, die während des Eingriffs bewertet werden. Wenn die Kosten für den Service mehr als 2000 Rubel betragen, untersucht der Arzt normalerweise schrittweise alle Organe, die sich in der Bauchhöhle befinden. Wenn der Preis für Ultraschall 1-1,5 Tausend Rubel beträgt, wird während des Verfahrens nur das hepatobiliäre System untersucht.

    Außerdem muss in einigen Fällen nur ein Organ diagnostiziert werden. In diesem Fall variieren die Kosten von 500 Rubel. und höher, abhängig von der Preispolitik der Klinik.

    Umfrage

    In Anbetracht der Frage, wie ein abdominaler Ultraschall für Erwachsene durchgeführt wird, sollte beachtet werden, dass dies ein ziemlich langwieriger Prozess ist. Dies ist auf die gleichzeitige Untersuchung mehrerer innerer Organe zurückzuführen. Die Mindestdauer des Verfahrens beträgt 20 Minuten. Wenn eine vollständige Palette von Untersuchungen erforderlich ist, kann die Diagnose innerhalb einer Stunde durchgeführt werden..

    Die Untersuchung wird mit einer speziellen Ausrüstung durchgeführt, die als Echotomoskop bezeichnet wird. In modernen Kliniken werden neue Geräte verwendet, mit denen ein qualitativ hochwertiges Bild auf dem Bildschirm angezeigt werden kann. Ältere Geräte können Störungen verursachen. Dies kann die Interpretation des Ergebnisses erschweren. Es lohnt sich daher, nur große medizinische Zentren zu kontaktieren, die über hochwertige Geräte verfügen..

    Beim Betreten des Büros zieht sich der Patient bis zur Taille aus. Er liegt auf dem Rücken auf der Couch. Der Arzt kann Sie bitten, sich während der Untersuchung auf die Seite oder den Bauch zu drehen. Dadurch können einige Organe besser gesehen werden..

    Ein spezielles Gel auf Wasserbasis wird auf die Haut aufgetragen. Es verhindert, dass sich Luft zwischen dem Scanner und der Bauchoberfläche bildet. Ultraschall kann den Körper durchdringen.

    Während des Eingriffs müssen Sie möglicherweise einige Sekunden lang den Atem anhalten. Dies wird vom Arzt zu einem bestimmten Zeitpunkt der Untersuchung gemeldet. Das Ergebnis wird dem Patienten unmittelbar nach dem Ultraschall mitgeteilt.

    Leber, Gallenblase

    Die Entschlüsselung des Ultraschalls der Bauchorgane bei Erwachsenen kann nur von einem Arzt mit den entsprechenden Qualifikationen durchgeführt werden. Die Leber und die Gallenblase sind in unmittelbarer Nähe. Daher wird ihre Diagnose gleichzeitig durchgeführt. Es gibt bestimmte Standards zur Bestimmung der Größe dieser Körper. Abweichungen deuten auf die Entwicklung der Pathologie hin. Für die Leber gelten folgende Normen:

    • Höhe des linken Lappens - bis zu 10 cm.
    • Dicke des linken Lappens - ca. 7 cm.
    • Länge des rechten Lappens - bis zu 5 cm.
    • Dicke des rechten Lappens - 12-13 cm.
    • Schräge vertikale Abmessung - 15 cm.

    Die Struktur der Gewebe wird ebenfalls überprüft. Wenn die Echogenität erhöht ist, reflektiert das Lebergewebe stark den Ultraschall. Dies spricht von Hepatose (Fettveränderungen in der Struktur des Organs). In einem fortgeschrittenen Stadium dieser Pathologie werden die Lebergefäße während der Untersuchung überhaupt nicht bestimmt. Wenn die Leber vergrößert ist, befindet sich Flüssigkeit darin, was auf das Vorhandensein einer Zirrhose hinweist.

    Wenn sich die Struktur des Gewebes eines Organs an einer oder mehreren Stellen ändert, kann dies auf die Entwicklung eines Neoplasmas oder Abszesses hinweisen.

    In Anbetracht der Merkmale der Dekodierung des Ultraschalls der Bauchhöhle bei Erwachsenen sollten die Normen der physikalischen Parameter der Gallenblase separat untersucht werden. Ein gesundes Organ hat folgende Parameter:

    • Breite - 3-5 cm.
    • Länge - 6-10 cm.
    • Volumen - 30-79 cm³.
    • Wandstärke - 4 mm.
    • Form - oval, rund, birnenförmig.
    • Der Hohlraum ist flach.

    Die Wucherungen innerhalb des Organs sind im Bild als Schatten sichtbar. Dies weist häufig auf das Vorhandensein von Steinen hin. Die Wucherungen können auch Neoplasien sein. Der Arzt kann feststellen, ob sie gutartig oder bösartig sind.

    Abweichungen in der Größe des Organs weisen auf die Entwicklung verschiedener Pathologien hin. Ihr Charakter wird vom Arzt bestimmt.

    Pankreas

    Besondere Aufmerksamkeit verdient die Untersuchung der Bauchspeicheldrüse. Fachleute vergleichen es mit der Norm, entschlüsseln den Ultraschall der Bauchhöhle bei Erwachsenen und stellen, wenn möglich, anhand dieser Daten eine endgültige Diagnose.

    Die Studie ermöglicht es Ihnen, Entzündungen, Neoplasien und andere strukturelle Veränderungen zu identifizieren. Die Bauchspeicheldrüse sollte folgende Abmessungen haben:

    • Schwanz - bis zu 3 cm.
    • Kopf - bis zu 3,5 cm.
    • Körper - bis zu 2,5 cm.
    • Die Größe des Pankreasgangs beträgt 1,5-2 mm.
    • Konturen - glatt.
    • Struktur - homogen.
    • Echogenität - hoch.

    Das Organ sollte nicht wachsen. Wenn die Echogenität gering ist, deutet dies auf die Entwicklung einer akuten Pankreatitis hin. Im chronischen Krankheitsverlauf wird der Gang vergrößert. Gleichzeitig wird die Größe der Bauchspeicheldrüse erhöht. Bei Patienten über 50 Jahren ist eine geringe Echogenität nicht immer ein Zeichen für eine Pathologie. Es kann durch die Ansammlung von Fett in der Drüse verursacht werden. Dies ist die Norm für dieses Alter.

    Wenn das Volumen ungleichmäßig erhöht wird, deutet dies auf die Entwicklung eines Tumors hin. Unregelmäßige Herde auf dem Gewebe des Organs können ein Abszess, Tumore sein.

    Milz, Harnsystem

    In Anbetracht der Normen für den Ultraschall der Bauchhöhle bei Erwachsenen sollten auch Indikatoren für die Milz berücksichtigt werden.

    In diesem Organ werden Pathologien selten diagnostiziert. Seine Parameter sollten wie folgt sein:

    • Breite - 5 cm.
    • Länge - 10-12 cm.
    • Dicke - 5 cm.
    • Struktur - homogen.
    • Wien am Tor der Orgel - ja.

    Wenn das Organ vergrößert ist, kann dies auf Probleme mit der Leber oder dem Kreislaufsystem hinweisen. Die Ursache für solche Veränderungen können auch Parasiten oder Entzündungen sein. Versiegelungen im Gewebe weisen auf einen Organinfarkt hin. Dies ist auf eine Verstopfung einer Vene durch ein Blutgerinnsel oder während eines Schlaganfalls zurückzuführen.

    Die Liste der untersuchten Organe kann die Nieren und die Blase umfassen. Die normalen Größen dieser Organe sind wie folgt:

    • Nierenbreite - 5-6 cm.
    • Länge - 11 cm.
    • Dicke - 2,3 cm.
    • Hülle (Parenchym) - 2,3 cm.

    Gleichzeitig sollten keine Einschlüsse, Gewebeveränderungen im Nierenbecken, Harnleiter vorhanden sein. Die Blase wird auf Steine ​​und Sand untersucht. Wenn dies der Fall ist, werden Größe und Anzahl der Steine ​​bestimmt..

    Wenn sich Steine ​​in den Nieren bilden und dann in die Blase gelangen, handelt es sich um Sekundärsteine. Dies weist auf die Entwicklung einer Urolithiasis hin. Die verdickten Wände der Blase zeigen die Entwicklung des Entzündungsprozesses an..

    Vorbereitung auf das Verfahren

    Gelegentlich kann das Untersuchungsbild Störungen aufweisen. Aufgrund von Blähungen und Blähungen ist es unmöglich, die inneren Organe im Ultraschall der Bauchhöhle gut zu sehen. Wie bereite ich einen Erwachsenen auf das Verfahren vor? Zunächst sollten Sie Ihre Ernährung überprüfen. Drei Tage vor der Prüfung wird eine ganze Produktliste davon ausgeschlossen..

    Essen Sie während der Zubereitung kein rohes Gemüse und Obst. Es lohnt sich im Allgemeinen, auf Kohl zu verzichten. Es kann während der Zubereitungszeit nicht gegessen werden, auch nicht in gedünsteter, fermentierter Form. Schließen Sie auch alle Hülsenfrüchte von der Diät aus. Süße und stärkehaltige Lebensmittel sollten ebenfalls weggeworfen werden. Auch das Essen von Brot ist unerwünscht.

    Essen Sie auch keine Milchprodukte und trinken Sie keine kohlensäurehaltigen Getränke. Kaugummi ist verboten. Beim Kauen kommt es zu einem unkontrollierten Verschlucken von Luft.

    Sie sollten auf jeden Fall auf Alkohol und Rauchen verzichten. Sie können das Testergebnis beeinflussen. Wenn es schwierig ist, mit dem Rauchen ganz aufzuhören, wird der Nikotinkonsum reduziert. Am Tag der Untersuchung vor dem Eingriff darf überhaupt nicht geraucht werden.

    Was ist vor einem Ultraschall für einen Erwachsenen zu essen? Sie können mageres Fleisch oder gedämpften Fisch essen. Sie können Bratäpfel essen. Haferbrei auf dem Wasser ist erlaubt. Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein. Sie können nicht zu viel essen. Sie müssen täglich 1,5 Liter sauberes Wasser ohne Gas trinken. Es ist zulässig, schwachen Tee zu trinken, aber ungesüßt. Die letzte Mahlzeit vor der Untersuchung sollte spätestens 6 Stunden dauern.

    Sparsame Ernährung

    In Anbetracht der Vorbereitung eines Ultraschalls der Bauchhöhle für einen Erwachsenen sollte beachtet werden, dass in einigen Fällen eine sparsame Ernährung akzeptabel ist. Sie wird vor der Untersuchung für Menschen mit Diabetes sowie für schwangere Frauen ernannt. Alle anderen sollten die üblichen Richtlinien befolgen..

    Diabetiker können am Tag des Eingriffs essen. Am Morgen darf man eine Tasse ungesüßten Tee trinken und ein paar Cracker essen. Die Ernährung wird vom behandelnden Arzt entwickelt.

    Die Vorbereitung auf einen Bauchultraschall bei Erwachsenen kann für Frauen in Position schonend sein. Ihr Körper braucht ständig Nährstoffe und Vitamine. Diäten sind für sie nicht akzeptabel. Die Liste der Produkte für diese Patientenkategorie wurde erweitert. Milchprodukte müssen in kleinen Mengen hinzugefügt werden. Sie können Gemüse und Obst essen, aber nur thermisch verarbeitet.

    Für schwangere Frauen ist der Eingriff am frühen Morgen geplant. Erlaubt 3 Stunden vor der Untersuchung einen Snack zu sich zu nehmen. Eine Pause von 6 Stunden ist jedoch nicht erforderlich. Es kann für eine werdende Mutter schwierig sein, eine strenge Diät einzuhalten. Dies kann dazu führen, dass sie sich schlechter fühlt..

    Medikamente

    Die Vorbereitung auf einen Bauchultraschall bei Erwachsenen kann die Einnahme spezieller Medikamente beinhalten. Der Arzt wird sie bei Bedarf verschreiben. Nicht jeder Patient braucht es. Diese Medikamente verbessern die Verdauung. Sie werden Menschen verschrieben, die an Verdauungsstörungen und erhöhter Blähung leiden. In diesem Fall kann der Arzt "Smecta", "Festal", "Mezim" oder "Enterosgel" verschreiben..

    Die Medikamente können Nebenwirkungen haben. Sie werden daher nur verschrieben, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Gleichzeitig werden die Eigenschaften des Körpers des Patienten, das Vorhandensein von Pathologien und Begleiterkrankungen berücksichtigt..

    Dem Arzt sollte auch mitgeteilt werden, ob die Person ständig bestimmte Medikamente einnimmt. Sie können auch vor der Prüfung nicht verworfen werden. In diesem Fall wird der Facharzt die Besonderheiten der Einnahme des Arzneimittels berücksichtigen und das Verfahren zum am besten geeigneten Zeitpunkt verschreiben.

    Es ist zu beachten, dass es verboten ist, vor der Untersuchung einige Medikamente einzunehmen. Dazu gehören "No-Shpa", Acetylsalicylsäure und Aspirin.

    In einigen Fällen ist ein Abführmittel erforderlich. Es wird 12 Stunden vor dem Ultraschall getrunken. Wenn das Medikament keine Zeit zur Arbeit hatte, sollte ein Einlauf einige Stunden vor dem Eingriff gegeben werden. Wenn der Darm voll ist, kann dies die Untersuchung beeinträchtigen..

    Andere Nuancen der Vorbereitung

    Ärzte geben bei Erwachsenen immer Empfehlungen vor einer Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle. Wenn eine Untersuchung des Harnsystems durchgeführt wird, sollte der Patient vor der Untersuchung 1,5 Liter Wasser trinken. Dies ist notwendig, um den Inhalt der Nieren, der Blase und der Kanäle genau zu untersuchen.

    Es ist erlaubt, sauberes Wasser ohne Gas und Verunreinigungen zu trinken. Es ist auch erlaubt, es durch normalen Tee ohne Zucker zu ersetzen. Nur sollte es nicht zu stark sein. In keinem Fall sollten Sie jedoch Wasser durch Saft oder Kompott ersetzen. Dies kann zu Blähungen führen. Infolgedessen kann es schwierig sein, das Ergebnis zu interpretieren..

    Wenn der Patient vor einigen Tagen einer FDGS, Koloskopie, Irrigoskopie oder Gastrographie unterzogen wurde, sollte der Arzt darüber informiert werden. Solche Verfahren führen dazu, dass es unmöglich ist, ein genaues Ergebnis zu erhalten. Daher muss das Verfahren verschoben werden.

    Wenn man die Merkmale des Verhaltens und die Ultraschallrate der Bauchhöhle bei Erwachsenen berücksichtigt, kann man Schlussfolgerungen über die Merkmale dieses Verfahrens ziehen. Die richtige Vorbereitung gewährleistet genaue Ergebnisse.