Was tötet das Hepatitis-C-Virus

Hepatitis C ist die schwerste Form der Lebererkrankung, die durch das Hepatitis C-Virus (HCV) oder HCV verursacht wird. Die Infektion wird durch das Blut bei Besuchen in medizinischen Einrichtungen, Schönheitssalons, kollektivem Drogenkonsum usw. übertragen. In 80% der Fälle wird die Krankheit chronisch und wird durch Zirrhose kompliziert. Oft hat Hepatitis C einen latenten Verlauf, so dass Patienten verzögert einen Arzt aufsuchen, wenn es fast unmöglich ist, die Struktur der Drüse wiederherzustellen.

Daher interessieren sich viele Patienten für die Frage, bei welcher Temperatur das Hepatitis-C-Virus stirbt und wie anfällig es für Umweltbedingungen ist. Für gesunde Menschen ist es wichtig zu wissen, was nach Verdacht auf HCV-Exposition zu tun ist und wie eine Infektion verhindert werden kann.

Stabilität von HCV in der äußeren Umgebung

In den letzten Jahren habe ich zunehmend Hepatitis C diagnostiziert, die HCV verschiedener Genotypen hervorruft, und dies kann Ärzte nur alarmieren. Aus diesem Grund wurden Studien durchgeführt, die auf eine gute Resistenz des Hepatitis-C-Virus in der äußeren Umgebung hinweisen. Der Erreger behält seine Eigenschaften in getrocknetem Blut für ca. 6 Wochen.

Ärzte haben verschiedene Methoden zur Ausbreitung von Infektionen im Labor untersucht. Wie lange das Hepatitis-C-Virus in der Luft lebt, hängt von den Temperaturindikatoren ab. Es ist bekannt, dass sich HCV nach dem Eindringen in den menschlichen Körper großartig anfühlt. In regelmäßigen Abständen wird es jedoch zusammen mit biologischen Flüssigkeiten (Blut, Speichel usw.) nach außen freigesetzt, sodass sich der pathogene Mikroorganismus an andere Bedingungen anpassen kann.

Nach den Ergebnissen von Laboruntersuchungen kann das Virus bei Minustemperaturen lange Zeit infektiös bleiben, wenn es gekocht wird, wird es nach 1-2 Minuten inaktiviert. Unter dem Einfluss ultravioletter Strahlung stirbt das Hepatitis-C-Virus.

Forscher des Forschungszentrums führten Forschungen durch, bei denen sie herausfanden, wie lange Hepatitis bei Raumtemperatur lebt. Zu diesem Zweck wurde das Blut infizierter Affen verwendet (105 Dosen). Alle Proben wurden 16 Stunden unter Vakuum getrocknet. Einige von ihnen wurden eingeweicht (dafür verwendeten sie eine sterile Flüssigkeit) und bei -70 ° eingefroren, und der Rest der Blutdosen wurde bei einer Temperatur von 25 ° und einer Luftfeuchtigkeit von über 40% gehalten. Einige der Proben wurden unter diesen Bedingungen 4 Tage und der Rest 7 Tage gelagert. Dann wurden sie auch eingeweicht und gefroren.

Nach der ersten Forschungsphase wurden die Blutdosen wiederhergestellt, in den Körper gesunder Affen injiziert oder vom Laborpersonal untersucht. Die Proben wurden auf Viruslast, HCV-Antikörper und Alaninaminotransphenase (ALT, ein Enzym, das die Leberpathologie nachweist) überprüft..

Zuerst untersuchten wir die Blutdosen, die 1 Woche lang unter normalen Bedingungen waren. Im Blutplasma wurde eine geringe Viruslast festgestellt. Nach etwa 4 Monaten hatten die Tiere keine HCV-Marker und die ALT-Konzentration normalisierte sich wieder.

Dann wandten sich die Wissenschaftler der Untersuchung von Proben zu, die 4 Tage gelagert wurden. Im Blut wurden mehr Viruspartikel gefunden als im ersten Experiment. Nach 130 Tagen fehlten jedoch die Symptome von Hepatitis C und Funktionsstörungen der Drüse..

Schließlich wurden die Proben untersucht, die nach dem Trocknen eingefroren wurden. Die Konzentration an Viruspartikeln in ihnen war hoch, und bei den Tieren wurde Hepatitis C mit akutem Verlauf diagnostiziert. Die Viruslast stieg schnell an, Leberzellen mit Antigenen gegen Infektion wurden gefunden, die Konzentration an ALT stieg an.

Basierend auf den Ergebnissen der Studie kann geschlossen werden, dass das Hepatitis-C-Virus außerhalb des Körpers bei Raumtemperatur zwischen 16 Stunden und 4 Tagen existieren kann. Trockene Blutstropfen, die sich auf einer Spritze, einem Rasiermesser, medizinischen oder kosmetischen Instrumenten befinden können, sind für gesunde Menschen besonders gefährlich. Eine Infektion tritt auf, wenn Blut, Speichel und Sperma in Wunden auf der Haut oder den inneren Membranen gelangen.

HCV wird sofort nach dem Trocknen durch ultraviolette Strahlung abgetötet.

Der Infektionserreger behält seine Eigenschaften für lange Zeit im gespendeten Blut. Um eine Infektion zu verhindern, wird empfohlen, das biologische Material der Spender sorgfältig zu untersuchen.

Desinfektionsmittel und Antiseptika töten HCV schnell ab.

HCV lebt 10 Monate in Gewässern an Land - ungefähr 7 Tage. Bei einer Temperatur von 60 ° bleibt das Virus etwa 60 Minuten lang bestehen und stirbt beim Kochen nach 5 Minuten ab.

Jetzt wissen Sie, unter welchen Bedingungen das Virus leben kann und was es zerstört..

Mittel zur Zerstörung des Hepatitis-C-Virus

Forscher haben herausgefunden, dass der Erreger gegen Desinfektionsmittel mit einer bestimmten Konzentration an antiseptischen Komponenten nicht resistent ist. Es sind diese Lösungen, die das Hepatitis-C-Virus inaktivieren.

Um HCV schnell zu zerstören, müssen Sie die kontaminierte Oberfläche mit Antiseptika behandeln. Salzsäure, Phosphorsäure und Borsäure töten den pathogenen Mikroorganismus ab. Zu diesem Zweck werden auch Chloramin, Miramistin und Wasserstoffperoxid verwendet..

Während der Operation wird häufig eine Jodlösung verwendet, mit deren Hilfe das Operationsfeld behandelt wird. Somit verhindert das Antiseptikum das Eindringen pathogener Mikroorganismen. Das Virus bleibt in der Lösung lebenswichtig, es wird jedoch empfohlen, es zur Notfallbehandlung von Wundoberflächen zu verwenden. Zu diesem Zweck wird Jod 5% verwendet..

Viele Menschen interessieren sich für die Frage, ob Alkohol das Hepatitis-C-Virus abtötet. Ethanol (70%) und alkoholhaltige Flüssigkeiten helfen, die Infektion zu beseitigen. Ethylalkohol (96%) ist ein starkes Antiseptikum, das HCV innerhalb von 2 Minuten abtötet. Laut Ärzten zerstört 96 Prozent Alkohol die Proteinhülle des Virus durch Koagulation. Beim Umgang mit einem infizierten Gegenstand ist es wichtig, die Verdunstung von Alkohol zu verhindern.

Wie bereits erwähnt, müssen Sie den Raum mit ultraviolettem Licht desinfizieren, um den Erreger der Hepatitis C sicher loszuwerden..

Kochen ist auch ein zuverlässiger Weg, um HCV abzutöten. Wenn getrocknete Blutstropfen des Patienten auf Dingen sind, müssen sie gekocht werden. Der Infektionserreger stirbt in Wasser, dessen Temperatur in wenigen Minuten 100 ° C beträgt, bei 50 ° C - in 30 Minuten. Daher wird empfohlen, die Dinge eine halbe Stunde lang in einer Waschmaschine bei einer Temperatur von + 60 ° C oder mehr zu verarbeiten oder die Wäsche 5 Minuten lang zu kochen.

Maßnahmen bei Kontakt mit kontaminiertem Blut

Wenn das Blut einer infizierten Person auf die Haut gelangt, müssen folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  • Um den Erreger der Hepatitis C zu zerstören, wird Bleichmittel verwendet. Vor der Verarbeitung wird das Pulver mit Wasser (1: 100) gemischt. Diese Substanz hilft gegen verschiedene Infektionen: Hepatitis, Immunschwäche, Tuberkulose usw. Außerdem werden spezielle Antiseptika verwendet, um das Virus zu inaktivieren, die in der Apotheke verkauft werden.
  • Wenn eine gesunde Person die Unversehrtheit der Haut durch einen scharfen Gegenstand beschädigt hat, auf dem das Hepatitis-Virus vorhanden sein kann, muss sie sofort Blut aus der Wunde drücken. Dann wird der beschädigte Bereich mit Seifenwasser gewaschen und mit Ethylalkohol (70%) eingerieben. Das letzte Antiseptikum kann durch Jod ersetzt werden.
  • Wenn das Blut einer infizierten Person auf die Augenschleimhaut gelangt, werden sie mit einer Borsäurelösung (1%) gewaschen..
  • Wenn das Virus in den Mund, in Blut oder in andere biologische Flüssigkeiten gelangt, spucken Sie es aus und spülen Sie Ihren Mund aus. Zur Desinfektion wird eine Lösung von Kaliumpermanganat oder Alkohol (70%) verwendet.
  • Es kommt also vor, dass das Blut des Patienten in die Nasengänge gelangt. Anschließend wird die Schleimhaut mit 1% Protargol (kolloidale Silberlösung) behandelt..

Nach Abschluss der obigen Schritte sollte HCV sterben. Um dies sicherzustellen, müssen Sie sofort zum Arzt gehen, der Laborblutuntersuchungen verschreibt. Die Diagnose wird in der Regel unmittelbar nach dem Kontakt mit den biologischen Flüssigkeiten des Patienten, dann nach 4 Wochen und schließlich - nach 12 Wochen - gestellt.

So vermeiden Sie Hepatitis C.?

Jeder muss die Regeln zur Vorbeugung von Hepatitis C kennen: gesunde Menschen, um Infektionen vorzubeugen, und kranke Menschen - um andere nicht zu infizieren.

  • Geben Sie das Injizieren von Medikamenten auf, aber wenn Sie sie verwenden, verwenden Sie jedes Mal eine neue Spritze.
  • Verwenden Sie beim Geschlechtsverkehr Barriere-Verhütungsmittel. Dies gilt insbesondere für Männer, die homosexuelle Beziehungen pflegen..
  • Fragen Sie beim Besuch eines Zahnarztes, Gynäkologen und anderer Spezialisten, wie der Arzt die Instrumente sterilisiert. Wenn möglich, überreden Sie den Arzt, ein Einweginstrument zu verwenden.
  • Die bisherige Regel gilt für die Mitarbeiter des Schönheitssalons. Wenn Sie sich für eine Maniküre entscheiden, Piercings oder Tätowierungen durchführen, müssen Sie vor dem Eingriff das Instrument sterilisieren oder den Meister bitten, ein neues zu verwenden.
  • Bitten Sie Ihren Arzt vor einer Bluttransfusion oder Organtransplantation, den Spenderstatus zu überprüfen. Wenn Ärzte Ihnen solche Informationen nicht zur Verfügung stellen können, lehnen Sie das Verfahren ab.
  • Wenn sich Wunden oder Kratzer auf der Haut befinden, bedecken Sie diese unbedingt mit einem Pflaster und behandeln Sie sie mit einem Antiseptikum.

Ein Neugeborenes kann sich mit Hepatitis C infizieren, wenn die Mutter HCV hat. Um dies zu vermeiden, muss eine Frau den Frauenarzt vor ihrem Zustand warnen. Dann wird der Arzt die Frage nach einem Kaiserschnitt aufwerfen.

Basierend auf dem oben Gesagten können wir schließen, dass das Hepatitis-C-Virus eine sehr resistente Lebensform ist, die die Umwelt für lange Zeit bewohnen kann. Kochende, ultraviolette Strahlung und Alkohollösungen werden verwendet, um die Infektion zu zerstören. Der beste Ausweg ist jedoch, eine Infektion zu verhindern. Nur wenn die oben genannten Regeln eingehalten werden, kann der Patient lange leben und ist dieser schrecklichen Krankheit nicht ausgesetzt.

Hepatitis C ist vollständig heilbar

Virushepatitis C ist ein dringendes Problem der öffentlichen Gesundheit. Die Antwort lautet: Hepatitis C kann geheilt werden! Dies wird durch Forschung und medizinische Praxis bestätigt..

Trotz der Tatsache, dass es möglich ist, sich von Hepatitis C zu erholen, müssen Sie sich fast immer mit den Nebenwirkungen einer antiviralen Therapie abfinden.

Einige Leute denken, dass Hepatitis ein Problem von Menschen aus Risikogruppen ist, andere gehen in Panik mit ihren Instrumenten zur Maniküre. Und wir laden einen Spezialisten ein, um die Risiken und Perspektiven zu verstehen.

Einige Leute denken, dass Hepatitis ein Problem von Drogenabhängigen ist, andere gehen in Panik mit ihren Werkzeugen zur Maniküre. Wer hat Recht? Vasily Andreevich Isakov, Professor, Leiter der Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie der Ernährungsklinik des Forschungsinstituts für Ernährung der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften, half uns, das Problem zu verstehen. Obwohl die Spezialität "Hepatologe" in unserem Land formal nicht existiert, weiß Wassili Isakow alles über Leber und Hepatitis.

Viele Menschen denken, dass Hepatitis nur für gefährdete Personen ein Problem darstellt. Ist das so?

Wenn eine Person krank ist, spielen alle anderen Faktoren keine Rolle. In der Tat umfasst die Risikogruppe zunächst Personen, die intravenös Drogen konsumieren. Die allgemeine Bevölkerung ist jedoch ausreichend infiziert, da die Übertragungswege sehr unterschiedlich sind. Zum Beispiel bekam eine Frau ein Lippentattoo und Hepatitis B..

Und Hepatitis C mit Tätowierung ist echt?

Sehr unwahrscheinlich. Der Übertragungsweg ist ausschließlich parenteral, dh mit einer Schädigung der Haut oder der Schleimhäute und einer ausreichenden Menge des in den Blutkreislauf gelangenden Virus. Und es wird sexuell viel seltener übertragen als Hepatitis B. Selbst bei verheirateten Paaren, bei denen der Partner mit Hepatitis C infiziert ist und sich nicht selbst schützt, liegt die Wahrscheinlichkeit einer Infektion in 10 Jahren bei etwa 5%.

Warum die Wahrscheinlichkeit einer Hepatitis durch sexuellen Kontakt gering ist?

Viren funktionieren anders. Das Hepatitis-C-Virus in der äußeren Umgebung ist sehr instabil. Selbst wenn ein Tropfen infizierten Blutes ausgetrocknet ist und dieses trockene Blut einer gesunden Person in eine Wunde gegossen wird, passiert nichts. Und das Hepatitis-B-Virus kann bis zu 60 Jahre in der äußeren Umgebung bestehen bleiben. Das heißt, es ist theoretisch möglich, dass eine infizierte Person, die 1960 durch den Wald ging und von einem Ast zerkratzt wurde und heute eine andere Person vorbeikommt und zerkratzt wird, möglicherweise mit Hepatitis B infiziert wird. Um dieses Virus zu zerstören, müssen Sie es auf eine Temperatur von 300 ° C bringen für mindestens 2 Stunden.

Kann ich mich irgendwie versichern, wenn zum Beispiel eine Operation kommen soll??

In Bezug auf die Prävention wurde jetzt viel getan: Fast alle Instrumente sind wegwerfbar, gespendetes Blut wird getestet und dann in einer Blutbank aufbewahrt. Alle Spender werden registriert, überwacht und wenn sich beispielsweise nach einem Monat herausstellt, dass der Spender infiziert ist, kann das Blut verworfen oder einer detaillierteren Analyse unterzogen werden.

Und wie Sie herausfinden können, ob das Instrument in einem Schönheitssalon oder einer Zahnklinik gut sterilisiert ist?

In Salons wie in medizinischen Einrichtungen gibt es spezielle Anweisungen zur Sterilisation. Wenn sie eingehalten werden, ist die Garantie absolut. Und in der überwiegenden Mehrheit der Fälle werden sie im Vergleich zu vor 10 Jahren respektiert. Es ist heute äußerst selten, dass wir den Ausbruch der Krankheit wirklich mit einer solchen Manipulation in Verbindung bringen können. Tätowierungen sind weniger kontrolliert: Oft bekommen junge Leute sie nicht in offiziellen Salons. Ein Salon oder eine Zahnklinik mit einem Namen, der seinen Ruf schätzt, spart niemals Sterilisationsinstrumente.

Wie lange kann eine Person nicht über Hepatitis informiert sein?

Das Virus dringt in den Körper ein und braucht Zeit, um sich zu vermehren. Während dieser Zeit fühlt eine Person nichts und eine Standard-Blutuntersuchung zeigt nichts. Symptome oder nicht oder leichte Beschwerden wie eine Erkältung. Gelbsucht wird hauptsächlich durch Hepatitis A verursacht. Hepatitis B und C sind eher latent. Oft wird eine Person zum Beispiel operiert, führt Tests durch und stellt plötzlich fest, dass sie Antikörper gegen das Hepatitis-Virus hat. In den allermeisten Fällen weiß er nicht einmal, wie er infiziert wurde..

Hepatitis wird immer mehr freigesetzt - es gibt sowohl D als auch E. Wie sie sich unterscheiden?

Sie sind weniger verbreitet. Wenn wir über soziale Bedeutung sprechen, gibt Hepatitis A keine chronischen Formen, und es gibt einen Impfstoff dagegen. D - ein Parasitenvirus, das nur bei Patienten mit Hepatitis B gefunden werden kann; hier ist es äußerst selten. E und F sind auch in Russland selten. Die beiden Haupthepatitis, die chronische Formen ergeben und mit denen die Hauptmortalität verbunden ist, sind die chronische Hepatitis B und C; in ihrem Ergebnis treten Leberzirrhose und Leberkrebs auf.

Einem WHO-Bericht zufolge ist jedoch ein Drittel des Planeten mit Hepatitis E infiziert.

Recht. Aber wo lebt der größte Teil der Weltbevölkerung? Wo es im Prinzip viel Hepatitis gibt, kann E über Wasserquellen übertragen werden. In Zentralrussland ist die Wahrscheinlichkeit eines Vertragsabschlusses sehr gering.

"Krank" und "Virenträger" sind verschiedene Dinge? Sie können sowohl vom ersten als auch vom zweiten infiziert werden?

Es gibt nicht ganz den richtigen Begriff "gesunder Träger". Befindet sich das Virus im Körper, ist diese Person a) infiziert, b) ein Träger des Virus, dh es kann andere infizieren, c) bis zu dem einen oder anderen Grad krank sein. Einmal im Körper, ist das Virus nicht daran interessiert, es abzutöten. Er ist daran interessiert, ein Gleichgewicht mit dem Immunsystem zu finden, sich zu vermehren und an andere Menschen weiterzugeben. Hepatitis C stört in den meisten Fällen einen Menschen während seines gesamten Lebens überhaupt nicht. In den 1990er Jahren, als Blutprodukte nicht getestet wurden, war eine ziemlich große Gruppe schwangerer Frauen mit der Einführung von Immunglobulin in Irland infiziert. Als dies entdeckt wurde, begannen sie, für ihre Rechte zu kämpfen, sie begannen, Entschädigung zu zahlen und ihre Gesundheit zu überwachen. Und 20 Jahre lang lag die Inzidenz von Leberzirrhose (die Hauptsache, vor der wir bei Virushepatitis Angst haben) in dieser Gruppe unter 2%. Darüber hinaus bestand ein klarer Zusammenhang zwischen der Entwicklung von Zirrhose, Alkoholkonsum und Fettleibigkeit. Eine Person kann 20 Jahre nach der Infektion eine Zirrhose entwickeln, während sich eine andere Person auch nach 40 oder 60 Jahren nicht bildet. Daher lautet die Frage: Sollte jeder wegen chronischer Hepatitis behandelt werden? Darüber hinaus ist die Behandlung selbst ziemlich schwierig. Hepatitis C ist grundsätzlich vollständig heilbar. Sie können das Virus zerstören und sogar Antikörper verschwinden in 4-5 Jahren.

WIE WIRD HEPATITIS C BEHANDELT? Heute wird hierfür Interferon in Kombination mit Ribaverin eingesetzt. Das Virus vermehrt sich hauptsächlich in der Leber. Wir müssen alle Zellen töten, in denen er sich befindet. Die Leber regeneriert sich schnell und ist für sie nicht gefährlich. Das Immunsystem sieht jedoch nicht alle Zellen mit dem Virus - hier hilft Interferon. Das Problem ist, dass sich das Virus ständig vermehrt und benachbarte Zellen infiziert. Daher ist die Interferontherapie lang - ein Jahr, sechs Monate, bis die Leber vollständig erneuert ist. Die Therapie hat viele Nebenwirkungen und eine begrenzte Wirksamkeit. Mit dem Aufkommen neuer Medikamente werden sich die Behandlungszeiten verkürzen und die Wirksamkeit wird dramatisch zunehmen.

Eine moderne Therapie kann diesen Effekt jedoch für maximal 40% der Patienten mit dem ersten Genotyp des Virus und 70% mit dem 2. und 3. Genotyp erzielen. In den nächsten 5 Jahren erwarten wir eine Reihe neuer antiviraler Medikamente, die 90-100% der Patienten heilen können. Einige von ihnen - Hepatitis-C-Virus-Protease-Inhibitoren - werden in diesem Jahr registriert. Die Behandlungsdauer bei einer signifikanten Anzahl von Patienten kann verkürzt werden, und die Wirksamkeit der Therapie wird sich verdoppeln. Dies ist noch nicht 100%, aber es liegt bereits nahe an diesem Indikator..

Es ist wahr, dass das Hepatitis-C-Virus von selbst verschwinden kann?

Ja, wir finden bei einigen Menschen Antikörper, aber wir erkennen das RNA-Virus nicht. Dies bedeutet, dass die Person Hepatitis C hatte und sich erholt hat. Dies geschieht in etwa 30% der Fälle, und in den verbleibenden 70% wird Hepatitis C chronisch. Es stimmt, diejenigen, die sich erholt haben, können erneut infiziert werden.

Aber was ist mit Hepatitis B.?

Hier ist eine vollständige Heilung äußerst selten, aber es gibt Medikamente, die die Vermehrung des Virus vollständig unterdrücken. Wenn Sie sie ständig einnehmen, kann eine Person niemanden mehr infizieren, und die Struktur der Leber wird wiederhergestellt.

Ist der Hepatitis B-Impfstoff wirksam??

Bestimmt. Es schützt mindestens 5 Jahre vor Infektionen. Nach seinem Auftreten ging die Zahl der Patienten stark zurück und nimmt weiter ab. Daher ist es unerlässlich, Ihre Kinder zu impfen und zu impfen. Selbst wenn die Mutter infiziert ist, tritt keine intrauterine Infektion auf. Ein Baby kann während der Geburt infiziert werden, wird jedoch sofort mit einer großen Dosis geimpft und die Infektion entwickelt sich nicht. Und wenn der Vater infiziert ist? Wenn der Vater infiziert ist, hat dies keinerlei Auswirkungen auf die Gesundheit des Kindes, insbesondere wenn es gegen Hepatitis B geimpft ist.

Ist es sinnvoll, sich für einen Erwachsenen gegen Hepatitis B impfen zu lassen - etwa nach 40 Jahren??

Jeder muss seine Risiken ausgleichen. Meistens infizieren sie sich in jungen Jahren: promiskuitiver Sex, Tätowierungen, Drogentests... Wenn eine Person gegen Hepatitis B geimpft ist, führt selbst eine direkte Injektion des Virus in das Blut nicht zur Entwicklung einer Infektion. Zwar ist alle 5 Jahre eine erneute Impfung erforderlich, um ein ausreichend hohes Maß an Antikörpern aufrechtzuerhalten, wodurch eine Infektion auch bei einer infizierten Bluttransfusion verhindert wird. Ein geringer Gehalt an Antikörpern aus alten Impfungen schützt auch vor Infektionen beim Geschlechtsverkehr.

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion beim Geschlechtsverkehr??

Hepatitis B ist viermal ansteckender als HIV. Ungeschützter Sex mit einer HIV-infizierten Person hat eine Infektionswahrscheinlichkeit von 25%. Bei Hepatitis B beträgt diese Wahrscheinlichkeit 100%. Beim Oralsex ist das Risiko zehnmal geringer, da im Speichel genügend Antikörper und unspezifische Faktoren für den Virenschutz vorhanden sind. Und ein Kuss auf die Lippen ist praktisch nicht gefährlich, wenn die Schleimhaut nicht geschädigt ist.

Wird ein Hepatitis-C-Impfstoff entwickelt??

Nein, es gab eine weitere großartige Behandlungsidee - einen Zustand immunologischer Toleranz zu induzieren. Schließlich schädigt der Virus selbst nichts. Es ist das Immunsystem, das die Leber zerstört, wenn es das Virus bekämpft: Es kann es nicht besiegen, aber es hört nicht auf, die Leber zu schlagen. Stellen Sie sich nun vor: drei Injektionen pro Jahr - und das Immunsystem nimmt das Hepatitis-C-Virus nicht mehr als das eines anderen wahr. Alle Tests des Arzneimittels verliefen gut, aber leider kam es nie auf den Markt..

Was tun, wenn eine der Hepatitis gefunden wird? Welchen Arzt zu kontaktieren?

Wir haben formal keine Spezialität in Hepatologie. Meistens wird Hepatitis von Spezialisten für Infektionskrankheiten behandelt, obwohl in Wirklichkeit ein Krankenhaus für Infektionskrankheiten für einen Patienten mit Hepatitis nicht benötigt wird.

Sie können Hepatitis B und C nicht bekommen · Durch ein gemeinsames Gericht. · Durch Küsse und Umarmungen. Durch moderne Blutbanken.

Das Risiko der Übertragung des Virus im Krankenhaus, wenn alles steril ist und Blut mit Handschuhen entnommen wird, ist Null. In vielen Krankenhäusern für Infektionskrankheiten gibt es hepatologische Zentren, und außerdem haben fast alle AIDS-Zentren Ärzte, die Hepatitis behandeln können. Und es gibt eine Tendenz zum Besseren: Vor fünf Jahren wurde kein einziger Patient kostenlos behandelt. Und jetzt gibt es Quoten, ziemlich gute regionale Programme.

Also, ob man alle behandeln soll?

Ich liebe die ungarische Erfahrung. Es gibt landesweit 3.500 Hepatitis-B-Patienten, die auf öffentliche Kosten behandelt werden, damit niemand von ihnen infiziert wird. Und für Menschen mit Hepatitis C wurden 14 Zentren im ganzen Land eröffnet, in denen sie eine vollständige hepatologische Untersuchung durchführen und erforderlichenfalls eine kostenlose Therapie anbieten..

Wer und wie bestimmt den Bedarf?

Nur ein Spezialist, basierend auf objektiven Daten über die Aktivität der Krankheit und ihre Prognose. Zum Beispiel kommt ein Mann, der 40 Jahre alt ist, zum Arzt, er hat seit 15 Jahren Hepatitis, eine Leberbiopsie zeigt: Es besteht die Möglichkeit eines Übergangs zur Zirrhose in den nächsten 10 Jahren. Ihm muss Therapie gezeigt werden. Oder es kommt ein Mann im Alter von 18 Jahren, der sich vor einem Jahr infiziert hat. Er, laut der Umfrage, ist die Aktivität des Prozesses in der Leber gering, Zirrhose ist nicht geplant. Es kann sich entwickeln, wenn der Mann trinkt usw. Die Wirksamkeit der modernen Therapie für diesen Mann beträgt 30–40%, während es sehr schwer zu tolerieren und teuer ist. Wenn der Typ angewiesen ist, sich zu verhalten, kann er durchaus 5-6 Jahre warten. Und dann wird eine Therapie erscheinen, die ihn in ein paar Monaten heilen wird. Und obendrein wird es weniger kosten.

Was von uns abhängt?

In einigen Ländern (zum Beispiel in Frankreich) wird die Virushepatitis auf Kosten des Staates behandelt. Dies ist bei uns noch nicht der Fall, und Wassili Isakow glaubt, dass wir die Situation in vielerlei Hinsicht beeinflussen können: „Sehen Sie sich an, wie wir HIV-Infektionen behandeln: Jeder Patient erhält eine kostenlose Therapie. All dies liegt daran, dass es einerseits ein Gesetz zur HIV-Infektion und andererseits die kolossale Aktivität von Patienten gibt. Von Anfang an haben sie sich zusammengeschlossen und für ihre Rechte gekämpft. Leider gibt es keine solchen aktiven Assoziationen von Patienten mit Virushepatitis, obwohl es viel mehr als HIV-infizierte gibt. Wenn sie auffälliger wären, wäre Hepatitis vielleicht mit Diabetes, Tuberkulose und HIV vergleichbar, die wir kostenlos behandeln. “.

Was tötet das Hepatitis-C-Virus zu Hause

Hepatitis C ist eine Viruserkrankung, die Leberzellen betrifft. Der Hauptübertragungsweg ist parenteral. Dringt durch geschädigte Haut und Schleimhäute in den Körper ein.

Es ist gefährlich aufgrund des gelöschten Krankheitsbildes der Infektionsentwicklung, für das es den Namen „liebevoller Killer“ erhielt. Viele Patienten sind sich der Krankheit erst bewusst, wenn sie auf Marker getestet wurden. Bei einem positiven Testergebnis stellt sich die Frage, wie Hepatitis C zu Hause behandelt werden kann. Wir werden dies in diesem Artikel berücksichtigen.

Was werde ich herausfinden? Der Inhalt des Artikels.

Risikogruppen

Bei Personen, die direkten Kontakt mit dem Blut einer infizierten Person haben, besteht das Risiko einer Hepatitis C. Dies kann unter folgenden Umständen geschehen:

  • Transfusion von Blut und seinen Bestandteilen.
  • Einrichten einer Injektion mit einer Spritze für mehrere Personen.
  • Kontakt mit schlecht verarbeiteten Instrumenten in Zahnarztpraxen, Schönheitssalons, während der Maniküre, Piercing.
  • Zahnbürsten, Rasierer teilen.

Die Risikogruppe umfasst:

  • Drogenabhängige, die injizierbare Formen von Drogen verwenden.
  • Organtransplantationsempfänger, Transfusion von Blutbestandteilen.
  • Gesundheitspersonal mit ständigem Kontakt mit Blut.
  • Säuglinge von infizierten Müttern.

Symptome von Hepatitis C.

Die Inkubationszeit beträgt zwei Wochen bis sechs Monate. In den meisten Fällen wird das klinische Bild gelöscht, es gibt keine besonderen Manifestationen, die auf eine Pathologie hinweisen. Kleinere Symptome gelten als chronisches Müdigkeitssyndrom oder Magenprobleme.

  • Erhöhte Müdigkeit.
  • Schlafstörung.
  • Verminderte intellektuelle Fähigkeiten.
  • Dyspeptische Symptome - Übelkeit, Schweregefühl im rechten Hypochondrium, Stuhlstörungen.

Die Folgen einer chronischen Infektion sind Zirrhose, Karzinom. Lebendige Symptome treten in Fällen auf, in denen der Prozess zu weit gegangen ist.

Behandlungsmethoden für Hepatitis C.

Die Behandlung von Hepatitis C wird zu Hause durchgeführt, mit Ausnahme der Fälle, in denen die Krankheit im Stadium der Zirrhose und im schwerwiegenden Zustand des Patienten festgestellt wird. Der Patient ist nicht ansteckend, stellt keine Gefahr für Verwandte dar. Die Therapie wird in zwei Richtungen durchgeführt - Unterstützung der Leberleistung, Zerstörung des Virus. Verwenden Sie zur Unterstützung der Orgel.

  • Diätetische Aktivitäten.
  • Hepatoprotektoren.
  • Methoden der traditionellen Medizin.

Direkt wirkende antivirale Medikamente werden zur Zerstörung von Virionen eingesetzt.

Wie man Hepatitis C zu Hause behandelt?

Die Behandlung von Hepatitis C zu Hause beginnt mit der Identifizierung des Genotyps der Krankheit. Analysen zur Genotypisierung werden in Laboratorien durchgeführt. Die Dauer der Therapie, die Auswahl einer Kombination von Nukleotidinhibitoren hängt von der Zugehörigkeit zu einem bestimmten Typ ab.

Alternative Methoden können zu Hause angewendet werden, heilen jedoch nicht Hepatitis C, sondern unterstützen die Funktion des Organs. Es werden Kräuter, Gebühren, Beeren, pflanzliche und tierische Produkte verwendet. Ziel ist es, die Immunität, die choleretische Wirkung und die Schmerzlinderung zu stärken. Verwenden Sie zu Hause die folgenden Volksheilmittel.

KompositionArt der Anwendung
Schöllkraut - zwanzig Gramm.Infusion. 250 Milliliter kochendes Wasser hinzufügen. Eine halbe Stunde aushalten. Bei 70 Millilitern dreimal täglich auftragen.
Rettichsaft - 200 Milliliter, Honig - zweihundert Gramm.Mischen, bis zu viermal am Tag trinken, fünfzig Gramm.
Maisseide - zwanzig Gramm.Gießen Sie kochendes Wasser über und bestehen Sie zwei Stunden lang darauf. Nehmen Sie fünfmal am Tag.
Shilajit - fünfzehn Gramm.In einem halben Liter Wasser verdünnen. Mit 25 Tropfen einnehmen und die Dosierung schrittweise erhöhen.
Mariendistelsamen - fünfzehn Gramm.Gießen Sie kochendes Wasser über und bestehen Sie eine Stunde lang darauf. Vor dem Schlafengehen genommen.
Birkenknospen - 50 g, Blätter - 100 g, Soda - 5 g.Mischen, kochendes Wasser übergießen, aufbrühen lassen. Rezeption - viermal am Tag.
Zwiebeln - drei Köpfe, Honig - ein halbes Glas, Wermut - 50 g, Weißwein - 650 Milliliter.Mischen, einen Tag im Dunkeln bestehen, nach den Mahlzeiten einnehmen.
Anissamen - 10 Gramm, Minze - 10 Gramm.Bestehen Sie eine halbe Stunde auf einem halben Liter kochendem Wasser.
Johanniskraut - 20 g, Sanddorn - 20 g, Immortelle - 20 g.250 Milliliter kochendes Wasser darüber gießen und zwei Stunden ruhen lassen. Nehmen Sie fünfmal am Tag.

Die häuslichen Bedingungen ermöglichen eine medikamentöse Therapie. Hepatoprotektoren werden zur Unterstützung verwendet.

  • Essentiale forte.
  • Phosphogliv.
  • Choleretische Drogen.
  • Vitamine.
  • Medikamente zur Unterstützung des Immunsystems.

Für die antivirale Behandlung in der modernen Therapie werden Wirkstoffkombinationen verwendet, die je nach Genotyp ausgewählt werden. Originalmedikamente sind teuer, in Indien hergestellte Generika sind günstiger.

Die Behandlung erreicht eine Effizienz von 95%. Ein zweiter Kurs ist selten notwendig. Bei richtiger Auswahl der Kombinationen zeigen Virustests nach dem ersten Monat der Anwendung ein negatives Ergebnis. Die gesamte Behandlungsdauer beträgt drei bis sechs Monate.

  • Sofosbuvir mit Velpatasvir. Angewandt mit den Genotypen 1-6 ohne Zirrhose.
  • Sofosbuvir mit Daklatasvir. Bewältigt erfolgreich den Genotyp 1b, der mit Zirrhose assoziiert ist.
  • Sofosbuvir mit Ledipasvir. Dargestellt für die Genotypen 1-4, 5, 6. Wird bei gleichzeitigem HIV-Status verwendet.

Die Medikamente werden nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt angewendet. Der Kurs ist für den täglichen Gebrauch konzipiert. Medikamente sind in Tablettenform erhältlich.

Eine veraltete Behandlungsmethode mit geringerer Wirksamkeit basiert auf einer Interferontherapie mit Ribaverin. Die Raten der vollständigen Genesung sind niedriger, die Medikamente verursachten viele Nebenwirkungen und waren für die Patienten schwierig. Die Therapie eignet sich nicht als Heimmethode - die Medikamente werden in Form von Injektionen hergestellt.

Diät

Eine hausgemachte Ernährung ist eine Voraussetzung für die Hepatitis-C-Therapie. Maßnahmen zur Einschränkung der Ernährung können die Belastung des geschädigten Organs verringern. Tabelle Nummer 5 ist zugewiesen. Die Anzahl der verbrauchten Kalorien beträgt 2500 pro Tag. Wasserregime - zwei Liter pro Tag. Die Diät enthält 90 Gramm Proteine, 70 Gramm Fett, 300 Gramm Kohlenhydrate. Produkte sind verboten.

  • Gebraten, würzig, geräuchert, salzig, fettig.
  • Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee.
  • Fetthaltiger Seefisch.
  • Hülsenfrüchte, Pilze.
  • Hefeteig-Backwaren.
  • Saucen, Marinaden, Mayonnaisen.
  • Fast Food.
  • Fettiges Tierfleisch.
  • Tierische Öle.
  • Gewürze.
  • Würste.
  • Milchprodukte mit hohem Fettgehalt.
  • Magerer Flussfisch.
  • Mageres Fleisch.
  • Wärmebehandeltes Gemüse, Obst.
  • Fettarme, fermentierte Milchprodukte.
  • Wasser gekochter Brei.
  • Küsse, Kompotte aus Früchten, Beeren, Hagebutten.

Die Nahrung sollte sechsmal täglich alle vier Stunden in kleinen Portionen in den Magen gelangen. Temperatur - bis zu 60 Grad, um die Magenschleimhaut nicht zu reizen.

Ist es möglich, Hepatitis C zu Hause dauerhaft zu heilen??

Wie kann Hepatitis C für immer geheilt werden? Nach Erhalt eines positiven Ergebnisses muss eine zusätzliche Untersuchung durchgeführt werden, um die quantitativen Indikatoren des Virus im Blut, den verfügbaren Genotyp, zu bestimmen.

Dann sollten Sie sich an einen Spezialisten für Infektionskrankheiten wenden, um eine Behandlung zu Hause auszuwählen. Die Einhaltung der Bedingungen für die Einnahme von antiviralen Medikamenten, Diät und unterstützenden Therapien hilft bei der Bewältigung von Hepatitis C zu Hause.

Das moderne Niveau der Pharmakologie ermöglicht es, das Hepatitis-C-Virus auch bei häuslicher Behandlung vollständig zu zerstören. Die Diagnose ist kein Satz, die Hauptsache ist nicht zu verzweifeln und nicht aufzugeben.

Hepatitis C: Merkmale der Krankheit

Die Erreger der Krankheit sind eine besondere Gattung in der Familie der Flavoviren. Infektionserreger liegen in Form von Ribonukleinsäure (RNA) des genetischen Materials vor, die in einer Proteinmembran eingeschlossen ist. Abkürzungen für Krankheitserreger: Russisch - HCV, Englisch - HCV.

Viren vermehren sich nur in den Zellen des Wirtsorganismus, hauptsächlich in den Hepatozyten der Leber. Der Grad der Organschädigung hängt von der Anzahl der Krankheitserreger (Viruslast) und der Stärke der Immunabwehr ab. Die Antwort auf die Frage, ob es möglich ist, an Hepatitis C zu sterben, ist positiv, jedoch mit Vorbehalt. Das Immunsystem beginnt, Krankheitserreger zu bekämpfen, aber Viren im Körper können nur zusammen mit infizierten Zellen abgetötet werden.

Merkmal des Hepatitis-C-Virus:

  • hohe Wahrscheinlichkeit eines chronischen Prozesses nach einer akuten Form der Krankheit (bis zu 90%);
  • wiederholte Infektionen, Infektion mit mehreren Genotypen gleichzeitig;
  • hohe Mutationsrate (genetische Variabilität);
  • den Erwerb von Resistenz gegen die verwendeten Medikamente;
  • Langzeiterhaltung in der Umwelt.

Jede infizierte Leberzelle produziert täglich etwa 50 Virionen. Die Hauptart der Übertragung des Erregers erfolgt mit dem Blut einer kranken, infizierten Person. Dieser Infektionsweg wird als parenteral bezeichnet. Mit einer hohen Viruslast gelangen Krankheitserreger in andere biologische Flüssigkeiten: Speichel, Schweiß, Sperma, Muttermilch, Kot.

Infektionsfälle werden hauptsächlich durch intravenösen Drogenmissbrauch und gemeinsame Spritzen verursacht. Das Risiko einer HCV-Übertragung durch Bluttransfusion und Hämodialyse bleibt bestehen. Eine Infektion kann sich in einer Gesundheitseinrichtung ausbreiten, wenn die Hygiene- und Sterilisationspraktiken nicht befolgt werden. Das Risiko besteht auch durch Piercings und Tätowierungen in fragwürdigen Salons, bei denen kontaminierte Rasierer und Zahnbürsten verwendet werden.

Mögliche Infektionsarten sind Beschneidung, häufige Bisse blutsaugender Insekten, insbesondere in warmen Ländern. Relativ geringes Risiko der Übertragung durch Geschlechtsverkehr und von Mutter zu Kind. Viruspartikel sind nicht unbedingt im Speichel oder in der Milch vorhanden, selbst wenn sie im Blut gefunden werden.

Änderungen des Gesundheitszustands treten nicht immer im Träger der Infektion auf, obwohl eine solche Person Viren in ihrer Umgebung verbreitet. Die Temperatur mit Hepatitis C kann in etwa 75% der Fälle wie bei einer Erkältung, Grippe ansteigen oder normal bleiben. Typische Symptome werden bei 15% der Patienten beobachtet. Es gibt Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen im rechten Hypochondrium. Der Urin verdunkelt sich, der Stuhl wird tonig.

Was tun in diesem Fall, wenn die Temperatur mit Hepatitis C steigt? Fieber ist ein Zeichen für die Entwicklung eines infektiösen und entzündlichen Prozesses in der Leber. Die Behandlung ist symptomatisch und nimmt antifebrile Medikamente aus der Gruppe der nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamente ein. Antipyretika mit Acetylsalicylsäure sind nicht geeignet - sie wirken sich negativ auf die Leber aus.

Die am meisten untersuchten Genotypen des Hepatitis-C-Virus 1-7. HCV-1 ist weltweit verbreitet (46%), gefolgt von Option 2 (30%). Das körpereigene Immunsystem unterdrückt in 10-30% der Fälle Infektionen. Die Wahrscheinlichkeit, gefährliche Komplikationen zu entwickeln, steigt mit dem Alter. Chronische Langzeithepatitis C ist bei 10–20% der Patienten die häufigste Ursache für Fibrose, Leberzirrhose und Leberkrebs. Erhöht das Risiko von Komplikationen der Alkoholabhängigkeit beim Patienten.

Ob sie an Hepatitis C sterben, hängt vom Erreger und der Immunität des Patienten ab. Erfolgreichere antivirale HCV-Therapie 2, 3 (Subtypen a und b). Viren des Genotyps 1 sind resistent gegen Medikamente. Jeder zweite infizierte Erwachsene erholt sich, bis zu 60% der kranken Kinder. Hohes Risiko für akutes Leberversagen, tödliche fulminante Hepatitis.

Wenn ein Patient Alkoholabhängigkeit oder eine erneute Infektion mit Hepatitis C hat, trennen sich etwa 10 bis 15 Jahre von der Zirrhose. In jüngerer Zeit haben Wissenschaftler herausgefunden, dass bei gleichzeitiger Infektion einer der HCV-Genotypen andere aus dem menschlichen Körper entfernt. Die Studie eröffnet den Weg, resistente Stämme durch andere zu ersetzen, die leichter zu behandeln sind.

Wie lange lebt das Hepatitis-C-Virus in der Luft und wie stabil ist es?

Die Infektion kann in frischem und getrocknetem Blut, auf Nadeln und chirurgischen Instrumenten bestehen bleiben. Wissenschaftler konnten lange Zeit nicht feststellen, wie lange das Hepatitis-C-Virus in der Luft in verschiedenen Flüssigkeiten lebt. In jüngerer Zeit haben Forscher herausgefunden, dass Virionen bei Raumtemperatur bis zu 16 Stunden, maximal 4 Tage, auf den umgebenden Oberflächen verbleiben..

Bisher war nicht bekannt, wie stabil das Virus gegenüber Desinfektionsmitteln ist und bei welcher Temperatur Hepatitis (der Erreger der Krankheit) stirbt. Eine neue Methode zum Züchten infizierter Zellen ermöglichte es erstmals, die Empfindlichkeit von HCV gegenüber Temperatur und verschiedenen Antiseptika gründlich zu untersuchen.

Die problematische Frage, wie lange das Hepatitis-C-Virus in der Luft lebt, ist noch nicht geklärt. Daher bleibt das Risiko einer nosokomialen Übertragung von HCV hoch - bis zu 67% der Gesamtzahl neuer Krankheitsfälle (in europäischen Ländern).

Was tötet das Hepatitis-C-Virus

Der Erreger überlebt in sichtbaren Partikeln menschlichen Blutes auf Kunststoff-Stahloberflächen, die sauber erscheinen. Daher sind die alten Empfehlungen zur Abtötung des Hepatitis-C-Virus ungenau. Wenn der Gentest kein HCV nachweist, besteht weiterhin das Infektionsrisiko. Blutspritzer, einschließlich getrockneter Tropfen, sollten entfernt werden.

Wissenschaftler haben herausgefunden, was das Hepatitis-C-Virus an umgebenden Objekten abtötet. Die Desinfektion durch Auswahl der richtigen Konzentration und Expositionszeit des Wirkstoffs verringert das Infektionsrisiko erheblich. Viren reagieren empfindlich auf Alkohole (Ethanol und Propanol), Aldehyde, Jod- und Chlorverbindungen. Diese Substanzen lösen die Membran auf, verhindern das Eindringen von Krankheitserregern in die Körperzellen. Säuren und Basen sind weniger wirksam.

Das Hepatitis-C-Virus stirbt in chlorhaltigen Präparaten ab. Zur Desinfektion können Sie eine Haushaltsbleichlösung verwenden. Beim Reinigen von mit Blut kontaminierten Oberflächen sollten Handschuhe verwendet werden.

Propanalkohol tötet Hepatitis C mit einer Konzentration von 30% oder 40% schneller ab als Ethylalkohol. Die Wirksamkeit der Verwendung von 1-Propanol zur Verhinderung einer nosokomialen Infektion wurde nachgewiesen.

Bei welcher Temperatur stirbt das Hepatitis-C-Virus?

Hitze und Kälte sowie andere Umwelteigenschaften beeinträchtigen die Lebensfähigkeit von Krankheitserregern. Bei Raumtemperatur bleibt der Erreger nach 28 Tagen infektiös. Virionen in Flüssigkeit bei Temperaturen bis zu 4 ° C sind bis zu 5 Monate stabil.

Es ist nicht nur wichtig, bei welcher Temperatur die Hepatitis stirbt, sondern auch, in welchem ​​Volumen das Virus enthalten ist. In kleinen Spritzen bleibt HCV nicht länger als 3 Tage bei Raumtemperatur. Großvolumige Tuberkulin-Spritzen zeigen eine Infektion von mehr als 60 Tagen.

Bei welcher Temperatur stirbt Hepatitis C zu welcher Zeit:

  1. Die Infektiosität des Erregers ist bei einer Temperatur von 37 ° C nach 2 Tagen um 99% reduziert.
  2. Virionen werden durch Kochen in 2 Minuten zerstört.
  3. HCV stirbt in einer halben Stunde, wenn es in Wasser bei 60 ° C gewaschen wird.

Das Erhitzen ist eine wirksame und sichere Desinfektionsmethode. Ein zuverlässiges Ergebnis ergibt sich aus der Wirkung auf Hepatitis bei einer Temperatur von 90 ° C für mindestens 5 Minuten. Das Kochen dient zur Desinfektion von Medizinprodukten, Geschirr, Wäsche und Instrumenten für verschiedene Verfahren.

Was tun, wenn Sie mit einem infizierten Objekt in Kontakt kommen??

Das Risiko einer anhaltenden Infektion mit einer kontaminierten Injektionsnadel ist relativ hoch. Bei Hepatitis C beträgt das Risiko innerhalb von 8 Monaten nach Lagerung 2 bis 10%. Bei Kontakt mit dem Blut eines Patienten oder eines Trägers des Virus wird empfohlen, eine Untersuchung durchzuführen. Nach einer Verletzung durch eine mit Blut kontaminierte Nadel und Werkzeuge muss das Opfer fast sofort Blut für die Analyse spenden, dann mit monatlichen Pausen von bis zu 6 Monaten.

Es ist einfacher, eine Infektion zu verhindern, als eine gefährliche Infektionskrankheit zu heilen. Es gibt Desinfektionsmittel gegen Hepatitis C- und B-Viren, HIV. Es ist nicht nur wichtig zu wissen, ob Alkohol das Hepatitis-C-Virus abtötet, sondern auch, in welcher Konzentration die Lösung sein sollte. Eine Verdünnung verringert die Wirksamkeit von Ethanol. Andere Desinfektionsmittel: Povidoniod, Chlorhexidindigluconat, Triclosan.

Präventivmaßnahmen

Ein zuverlässiger Impfstoff zur Immunisierung gegen Hepatitis C wurde nicht entwickelt. Auch nach erfolgreicher Behandlung sind Rückfälle und eine erneute Infektion mit HCV möglich. Eine erneute Infektion tritt eher vor dem 45. Lebensjahr auf. Anfälliger für Jugendliche, junge Männer, junge Männer, die Drogen konsumieren, HIV-infiziert sind und gleichgeschlechtlichen Sex praktizieren.

  1. Vermeiden Sie das Teilen von Zahnbürsten, Maniküre-Sets und Rasierzubehör, das Blut zurückhält.
  2. Abschürfungen, Wunden, Schnitte mit Jod, Alkohol einreiben.
  3. Übe Safer Sex (benutze Kondome).
  4. Decken Sie Läsionen auf der Haut mit einem Pflaster ab.

Für eine kranke Person, die Träger der Virushepatitis C ist, ist es von entscheidender Bedeutung, den Alkoholkonsum einzustellen, um die Leber vor Zerstörung zu schützen. Sie können nicht mit der Einnahme neuer Medikamente oder Kräuter beginnen, ohne einen Arzt zu konsultieren.

Die Prävention von Infektionen in medizinischen Einrichtungen besteht in der sorgfältigen Auswahl von Spendern und der Desinfektion von Instrumenten. Die Quarantänelagerung von Blutprodukten, Alkohol, der Hepatitis C abtötet, und anderen Expositionsmethoden wird angewendet. Medizinischen Mitarbeitern wird empfohlen, beim Arbeiten mit Werkzeugen Doppelhandschuhe zu tragen. Verwenden Sie gegebenenfalls eine Schutzbrille und spezielle Kleidung.

Hepatitis C stirbt bei Temperatur, Kochen, Behandlung mit Alkohol, Jod, Reiben verschiedener Oberflächen mit Chlorbleiche. Eine Desinfektion reicht jedoch möglicherweise nicht aus. Die persönliche Hygiene sollte beachtet werden, insbesondere wenn die Familie einen Patienten oder einen HCV-Träger hat. Im Falle einer Infektion sollte Blut zur Analyse gespendet und die medikamentöse Behandlung rechtzeitig begonnen werden.

Verschiedene Infektionskrankheiten in der Medizin werden nach dem Grad der Gefahr klassifiziert, wobei die Virushepatitis C eine führende Position einnimmt. Es ist nicht schwierig, sich und Ihre Familie vor einer möglichen Infektion zu schützen, wenn Sie vorbeugende Maßnahmen ergreifen, die Merkmale des Virus berücksichtigen, die Übertragungswege der Infektion verstehen und auch moderne Mittel zur Behandlung der Krankheit kennen. Hepatitis C wurde kürzlich als unheilbar angesehen, und kranke Menschen und Träger waren gezwungen, strenge medizinische Anweisungen zu befolgen und für den Rest ihres Lebens bestimmte Medikamente einzunehmen. Mit dem Aufkommen neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse und der Erfindung moderner antiviraler Wirkstoffe konnte die Sterblichkeit infolge einer aufgetretenen Infektionskrankheit gesenkt werden. Es ist wichtig zu verstehen, dass es möglich ist, das Hepatitis-C-Virus mit Hilfe von Medikamenten abzutöten. Aufgrund ihrer hohen Kosten bleiben Präventionsmaßnahmen jedoch die einzige verfügbare und zuverlässige Schutzmethode.

Drogenkonsum

Die Hauptaufgabe des therapeutischen und prophylaktischen Komplexes besteht darin, das Eindringen eines Krankheitserregers in die innere Umgebung des menschlichen Körpers zu verhindern. Pharmakologische Wirkstoffe helfen, das Hepatitis-C-Virus bei Haushalts-, medizinischen und Haushaltsgegenständen zu zerstören. Die Verwendung von Arzneimitteln zur Behandlung und Vorbeugung ist unterschiedlich, ebenso wie das Prinzip ihrer Wirkung auf den Erreger einer Viruserkrankung.

Die Vorbeugung von Infektionen erfolgt durch Desinfektionsmethoden. Antiseptika, Kontakt mit heißem Dampf oder heißer Luft und die Verwendung von ultravioletter Strahlung können dazu beitragen, das resistente Hepatitis-C-Virus auszurotten:

  • Antiseptika werden in der Praxis zur Behandlung des Operationsfeldes bei invasiven kosmetischen Eingriffen sowie zur Desinfektion eingesetzt, um die Infektionswahrscheinlichkeit bei Manipulationen zu verringern..
  • Sterilisationskammern mit zusätzlicher Strahlung werden zur Verarbeitung chirurgischer Instrumente verwendet. Sie schaffen künstlich Bedingungen für den Tod des Hepatitis-C-Virus und aller möglichen pathogenen Mikroorganismen.

Im Körper befindet sich der Erreger einer viralen Leberschädigung in einem Zustand suspendierter Animation. Der Träger wird für Menschen unter der Bedingung ungeschützter Intimität, Bluttransfusion und Aufnahme biologischer Flüssigkeiten an eine andere Person gefährlich. Das Einsetzen typischer Anzeichen einer Hepatitis zeigt das Einsetzen des aktiven Stadiums der Krankheit an..

Die Hauptaufgabe des Arztes besteht darin, die Art des Virus zu bestimmen und antivirale Medikamente zu verschreiben, die gegen den Erreger wirksam sind:

  • Grundlage der Therapie bei Patienten mit Hepatitis C war lange Zeit die Kombination von Ribavirin mit Interferon. Dieses Schema ermöglichte es, die Prozesse der Virusreplikation zu verlangsamen und den Körper zu zwingen, den Erreger durch eine verstärkte Immunantwort loszuwerden. Komplikationen mit dieser Art der Behandlung waren häufig und die Wirksamkeit überschritt 40% nicht.
  • In der modernen Medizin erfolgt die Verwendung von pharmakologischen Mitteln zur Zerstörung des Virus im menschlichen Körper gemäß den entwickelten Schemata. Die Hauptmedikamente sind antivirale Medikamente, die sich während des Replikationszyklus der RNA-Kette nachteilig auswirken. Durch die Einnahme von Sofosbuvir, Daklinza, Sunvepra und anderen Arzneimitteln mit ähnlicher Wirkung kommt es zum Tod des viralen Erregers. Diese Mittel gelten derzeit als die besten, aber ihre hohen Kosten schränken den Anwendungsbereich für Hepatitis C ein.

Ducklin's

Zusätzlich werden Medikamente verwendet, die das Virus nicht abtöten können, aber dabei helfen, die beeinträchtigten Funktionen der Leber und anderer Körpersysteme wiederherzustellen. Die Verschreibung von Medikamenten erfolgt durch den Arzt auf der Grundlage diagnostischer Daten und unter Berücksichtigung des Krankheitsstadiums.

Bei welcher Temperatur stirbt das Hepatitis-Virus?

Die Schwierigkeit bei der Zerstörung des Virus, das Hepatitis C verursacht, besteht darin, dass der Infektionserreger in der äußeren Umgebung resistent ist und bis zu 2 Wochen außerhalb des menschlichen Körpers virulent bleibt. Die optimalen Temperaturbedingungen dafür liegen im Bereich von 6 bis 23 Grad Celsius, wenn sich das Klima ändert, überwintert der Erreger. Um einen Virus zu zerstören, müssen ungünstige Bedingungen dafür geschaffen werden, unter denen ein Überleben unmöglich ist:

  • In wissenschaftlichen Experimenten sind Versuche, das Virus bei negativen Temperaturen abzutöten, gescheitert. Nach dem Einfrieren und anschließendem Auftauen nahm der Erreger die biologischen Fortpflanzungsprozesse wieder auf.
  • Die Einwirkung hoher Temperaturen hat sich spürbar ausgewirkt. Beim Kochen stirbt das Virus nach 2 Minuten bei 80 Grad innerhalb von 5 Minuten ab.
  • Ultraviolettes Licht ist schädlich für eine Virusinfektion, während die Verstärkung des Effekts in Verbindung mit hohen Temperaturen spürbar ist. In Sterilisationskammern ist das Virus mehreren Faktoren ausgesetzt, so dass es schneller stirbt als bei anderen Verarbeitungsmethoden.
  • Ausbrüche der Virushepatitis C werden hauptsächlich in Gebieten mit einer ungünstigen sozialen Situation, in Gebieten mit militärischen Konflikten und in Regionen mit hoher Bevölkerungszahl registriert. Das Virus bleibt lange Zeit in offenen Reservoirs mit stehendem Süßwasser und in Blut, das für die anschließende Transfusion abgelagert wird, virulent.

Eine Infektion mit Hepatitis C erfolgt mit ungeschützter Intimität, Kontakt mit biologischen Flüssigkeiten auf beschädigten Schleimhäuten und Haut, Transfusion von infiziertem Spenderblut.

Ethnowissenschaften

Die Bekämpfung eines Hepatitis-C-Erregers erfordert finanzielle Investitionen in Bezug auf Infektionsfälle. Es wird nicht ohne die Hilfe traditioneller Behandlungsmethoden funktionieren, aber um die Wirkung zu verstärken und nach Erhalt der Genehmigung des behandelnden Arztes können Sie die Hilfe von Volksmethoden verwenden.

Therapie nach Neumyvakin. Der bekannte Professor und Doktor der Wissenschaften beschäftigt sich seit langem mit den Problemen der Wiederherstellung der physischen Form von Astronauten. Die Schwierigkeiten und Überlastungen des menschlichen Körpers in der Schwerelosigkeit machen die meisten Standardtechniken unwirksam. Nachdem Neumyvakin gute Ergebnisse bei der Behandlung von Virusinfektionen in dieser Personengruppe erzielt hatte, bot er an, die Methode für alle auszuprobieren.

Die Essenz seines Schemas ist die Verwendung von Wasserstoffperoxid, das für das Hepatitis-C-Virus schädlich ist und außerdem dazu beiträgt, die biochemischen Prozesse im menschlichen Körper zu verändern. Die allmähliche Tropfinjektion des Arzneimittels im Inneren wird mit einer Erhöhung der Dosis durchgeführt, und wenn die maximal zulässige Konzentration erreicht ist, wird die Aufnahme 10 Tage lang fortgesetzt. Während der Behandlung sind Nebenwirkungen und eine Verschlechterung des Wohlbefindens möglich, aber nach einer Weile gelingt es einer Person, die Infektion loszuwerden. Die Behandlung von Hepatitis C nach der Neumyvakin-Methode hat eine wissenschaftliche Grundlage und nachgewiesene Fälle einer erfolgreichen Anwendung der Methode. Dennoch stehen die meisten Ärzte dem vorgeschlagenen Schema skeptisch gegenüber und empfehlen es nur als letzten Ausweg, wenn die Verwendung von Standardtechniken nicht funktioniert..

Die traditionelle Medizin bei der Behandlung von Hepatitis C gilt als Hilfsmittel und kann die negative Wirkung von antiviralen und immunmodulatorischen Arzneimitteln auf den menschlichen Körper verringern. Abkochungen und Infusionen von Heilkräutern haben keine spezifische Wirkung auf das Virus, können jedoch die Symptome einer Vergiftung lindern, die Belastung der Leber verringern, die Funktion des Verdauungssystems wiederherstellen und die Immunität stärken. Unter den erschwinglichen und einfach zu verwendenden traditionellen Arzneimitteln finden sich Erwähnungen von Mariendistelextrakt, Ginsengwurzel, Abkochung von Elecampan, schwarzem Rettichsaft und alkoholischer Propolis-Tinktur.

Die Anwendung nicht traditioneller Behandlungsmethoden für Hepatitis C sollte mit dem Arzt vereinbart werden. Die offizielle Medizin erkennt ihre Wirksamkeit nicht an, und der Zeitverlust bei fragwürdigen Verfahren kann schwerwiegende Folgen haben..

Prävention von Hepatitis

Moderne wissenschaftliche Erkenntnisse und Forschungen haben den Wissensbereich über das Hepatitis-C-Virus erweitert und es ermöglicht, wirksame Wege zur Behandlung einer gefährlichen Krankheit zu schaffen. Es ist möglich geworden, einen Erreger mit einer komplexen genetischen Struktur abzutöten, aber der Heilungsprozess dauert lange und der Therapieverlauf ist teuer. Wenn Sie die Maßnahmen zur Vorbeugung von Hepatitis C genau beachten, können Sie finanzielle Kosten vermeiden und das Risiko schwerwiegender Komplikationen vermeiden. Der von Ärzten empfohlene prophylaktische Komplex enthält einfache Regeln, deren Einhaltung für einen modernen Menschen die Norm ist und dazu beiträgt, die meisten Infektionskrankheiten mit ähnlichen Übertragungswegen zu verhindern:

  • Aufmerksamkeit für die Hygiene. Das Krankheitsvirus ist gegen normale äußere Bedingungen resistent, so dass die Gefahr besteht, dass es an öffentlichen Orten auftritt. Gründliches Händewaschen mit Antiseptika, Wärmebehandlung von Lebensmitteln, vorbeugende Reinigung von Räumlichkeiten mit Desinfektionsmitteln verringern die Infektionswahrscheinlichkeit.
  • Der sexuelle Kontakt mit einem unbekannten Partner sollte durch ein Kondom geschützt werden. Neben der Virushepatitis C gibt es viele gefährliche sexuell übertragbare Krankheiten, die leichter zu vermeiden sind als eine lange Behandlung. Kondom bei gelegentlichem Sex oder Sex mit einem regulären Partner ist eine wirksame Prävention der Krankheit.
  • Einhaltung der Empfehlungen des hygienischen und epidemiologischen Regimes. Die Verarbeitung von medizinischen Instrumenten und Geräten für die Kosmetologie sollte gemäß den Desinfektionsnormen erfolgen, da das Virus bei Manipulationen eingeschleppt werden kann.
  • Das Immunsystem ist eine Barriere, die vor Infektionen schützt, daher hängt die menschliche Gesundheit von ihrem Zustand ab. Eine starke Immunität verringert das Risiko einer Hepatitis C..

Es ist wichtig, einen gesunden Lebensstil zu führen, richtig zu essen und schlechte Gewohnheiten aufzugeben, da die Leber stark auf negative Bedingungen reagiert und unter dem Einfluss von Toxinen ein hohes Risiko besteht, an Hepatitis C zu erkranken.

Bei den ersten Symptomen der Krankheit sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren. Eine rechtzeitige Diagnose und richtige Behandlung helfen dabei, das Hepatitis-C-Virus abzutöten und die Infektion loszuwerden. Bei einer fortgeschrittenen Form ist das Ergebnis der Therapie jedoch nicht vorhersehbar.

Hepatitis C ist die schwerste Form der Lebererkrankung, die durch das Hepatitis C-Virus (HCV) oder HCV verursacht wird. Die Infektion wird durch das Blut bei Besuchen in medizinischen Einrichtungen, Schönheitssalons, kollektivem Drogenkonsum usw. übertragen. In 80% der Fälle wird die Krankheit chronisch und wird durch Zirrhose kompliziert. Oft hat Hepatitis C einen latenten Verlauf, so dass Patienten verzögert einen Arzt aufsuchen, wenn es fast unmöglich ist, die Struktur der Drüse wiederherzustellen.

Daher interessieren sich viele Patienten für die Frage, bei welcher Temperatur das Hepatitis-C-Virus stirbt und wie anfällig es für Umweltbedingungen ist. Für gesunde Menschen ist es wichtig zu wissen, was nach Verdacht auf HCV-Exposition zu tun ist und wie eine Infektion verhindert werden kann.

Stabilität von HCV in der äußeren Umgebung

In den letzten Jahren habe ich zunehmend Hepatitis C diagnostiziert, die HCV verschiedener Genotypen hervorruft, und dies kann Ärzte nur alarmieren. Aus diesem Grund wurden Studien durchgeführt, die auf eine gute Resistenz des Hepatitis-C-Virus in der äußeren Umgebung hinweisen. Der Erreger behält seine Eigenschaften in getrocknetem Blut für ca. 6 Wochen.

Ärzte haben verschiedene Methoden zur Ausbreitung von Infektionen im Labor untersucht. Wie lange das Hepatitis-C-Virus in der Luft lebt, hängt von den Temperaturindikatoren ab. Es ist bekannt, dass sich HCV nach dem Eindringen in den menschlichen Körper großartig anfühlt. In regelmäßigen Abständen wird es jedoch zusammen mit biologischen Flüssigkeiten (Blut, Speichel usw.) nach außen freigesetzt, sodass sich der pathogene Mikroorganismus an andere Bedingungen anpassen kann.

Nach den Ergebnissen von Laboruntersuchungen kann das Virus bei Minustemperaturen lange Zeit infektiös bleiben, wenn es gekocht wird, wird es nach 1-2 Minuten inaktiviert. Unter dem Einfluss ultravioletter Strahlung stirbt das Hepatitis-C-Virus.

Forscher des Forschungszentrums führten Forschungen durch, bei denen sie herausfanden, wie lange Hepatitis bei Raumtemperatur lebt. Zu diesem Zweck wurde das Blut infizierter Affen verwendet (105 Dosen). Alle Proben wurden 16 Stunden unter Vakuum getrocknet. Einige von ihnen wurden eingeweicht (dafür verwendeten sie eine sterile Flüssigkeit) und bei -70 ° eingefroren, und der Rest der Blutdosen wurde bei einer Temperatur von 25 ° und einer Luftfeuchtigkeit von über 40% gehalten. Einige der Proben wurden unter diesen Bedingungen 4 Tage und der Rest 7 Tage gelagert. Dann wurden sie auch eingeweicht und gefroren.

Nach der ersten Forschungsphase wurden die Blutdosen wiederhergestellt, in den Körper gesunder Affen injiziert oder vom Laborpersonal untersucht. Die Proben wurden auf Viruslast, HCV-Antikörper und Alaninaminotransphenase (ALT, ein Enzym, das die Leberpathologie nachweist) überprüft..

Zuerst untersuchten wir die Blutdosen, die 1 Woche lang unter normalen Bedingungen waren. Im Blutplasma wurde eine geringe Viruslast festgestellt. Nach etwa 4 Monaten hatten die Tiere keine HCV-Marker und die ALT-Konzentration normalisierte sich wieder.

Dann wandten sich die Wissenschaftler der Untersuchung von Proben zu, die 4 Tage gelagert wurden. Im Blut wurden mehr Viruspartikel gefunden als im ersten Experiment. Nach 130 Tagen fehlten jedoch die Symptome von Hepatitis C und Funktionsstörungen der Drüse..

Schließlich wurden die Proben untersucht, die nach dem Trocknen eingefroren wurden. Die Konzentration an Viruspartikeln in ihnen war hoch, und bei den Tieren wurde Hepatitis C mit akutem Verlauf diagnostiziert. Die Viruslast stieg schnell an, Leberzellen mit Antigenen gegen Infektion wurden gefunden, die Konzentration an ALT stieg an.

Basierend auf den Ergebnissen der Studie kann geschlossen werden, dass das Hepatitis-C-Virus außerhalb des Körpers bei Raumtemperatur zwischen 16 Stunden und 4 Tagen existieren kann. Trockene Blutstropfen, die sich auf einer Spritze, einem Rasiermesser, medizinischen oder kosmetischen Instrumenten befinden können, sind für gesunde Menschen besonders gefährlich. Eine Infektion tritt auf, wenn Blut, Speichel und Sperma in Wunden auf der Haut oder den inneren Membranen gelangen.

HCV wird sofort nach dem Trocknen durch ultraviolette Strahlung abgetötet.

Der Infektionserreger behält seine Eigenschaften für lange Zeit im gespendeten Blut. Um eine Infektion zu verhindern, wird empfohlen, das biologische Material der Spender sorgfältig zu untersuchen.

Desinfektionsmittel und Antiseptika töten HCV schnell ab.

HCV lebt 10 Monate in Gewässern an Land - ungefähr 7 Tage. Bei einer Temperatur von 60 ° bleibt das Virus etwa 60 Minuten lang bestehen und stirbt beim Kochen nach 5 Minuten ab.

Jetzt wissen Sie, unter welchen Bedingungen das Virus leben kann und was es zerstört..

Mittel zur Zerstörung des Hepatitis-C-Virus

Forscher haben herausgefunden, dass der Erreger gegen Desinfektionsmittel mit einer bestimmten Konzentration an antiseptischen Komponenten nicht resistent ist. Es sind diese Lösungen, die das Hepatitis-C-Virus inaktivieren.

Um HCV schnell zu zerstören, müssen Sie die kontaminierte Oberfläche mit Antiseptika behandeln. Salzsäure, Phosphorsäure und Borsäure töten den pathogenen Mikroorganismus ab. Zu diesem Zweck werden auch Chloramin, Miramistin und Wasserstoffperoxid verwendet..

Während der Operation wird häufig eine Jodlösung verwendet, mit deren Hilfe das Operationsfeld behandelt wird. Somit verhindert das Antiseptikum das Eindringen pathogener Mikroorganismen. Das Virus bleibt in der Lösung lebenswichtig, es wird jedoch empfohlen, es zur Notfallbehandlung von Wundoberflächen zu verwenden. Zu diesem Zweck wird Jod 5% verwendet..

Viele Menschen interessieren sich für die Frage, ob Alkohol das Hepatitis-C-Virus abtötet. Ethanol (70%) und alkoholhaltige Flüssigkeiten helfen, die Infektion zu beseitigen. Ethylalkohol (96%) ist ein starkes Antiseptikum, das HCV innerhalb von 2 Minuten abtötet. Laut Ärzten zerstört 96 Prozent Alkohol die Proteinhülle des Virus durch Koagulation. Beim Umgang mit einem infizierten Gegenstand ist es wichtig, die Verdunstung von Alkohol zu verhindern.

Wie bereits erwähnt, müssen Sie den Raum mit ultraviolettem Licht desinfizieren, um den Erreger der Hepatitis C sicher loszuwerden..

Kochen ist auch ein zuverlässiger Weg, um HCV abzutöten. Wenn getrocknete Blutstropfen des Patienten auf Dingen sind, müssen sie gekocht werden. Der Infektionserreger stirbt in Wasser, dessen Temperatur in wenigen Minuten 100 ° C beträgt, bei 50 ° C - in 30 Minuten. Daher wird empfohlen, die Dinge eine halbe Stunde lang in einer Waschmaschine bei einer Temperatur von + 60 ° C oder mehr zu verarbeiten oder die Wäsche 5 Minuten lang zu kochen.

Maßnahmen bei Kontakt mit kontaminiertem Blut

Wenn das Blut einer infizierten Person auf die Haut gelangt, müssen folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  • Um den Erreger der Hepatitis C zu zerstören, wird Bleichmittel verwendet. Vor der Verarbeitung wird das Pulver mit Wasser (1: 100) gemischt. Diese Substanz hilft gegen verschiedene Infektionen: Hepatitis, Immunschwäche, Tuberkulose usw. Außerdem werden spezielle Antiseptika verwendet, um das Virus zu inaktivieren, die in der Apotheke verkauft werden.
  • Wenn eine gesunde Person die Unversehrtheit der Haut durch einen scharfen Gegenstand beschädigt hat, auf dem das Hepatitis-Virus vorhanden sein kann, muss sie sofort Blut aus der Wunde drücken. Dann wird der beschädigte Bereich mit Seifenwasser gewaschen und mit Ethylalkohol (70%) eingerieben. Das letzte Antiseptikum kann durch Jod ersetzt werden.
  • Wenn das Blut einer infizierten Person auf die Augenschleimhaut gelangt, werden sie mit einer Borsäurelösung (1%) gewaschen..
  • Wenn das Virus in den Mund, in Blut oder in andere biologische Flüssigkeiten gelangt, spucken Sie es aus und spülen Sie Ihren Mund aus. Zur Desinfektion wird eine Lösung von Kaliumpermanganat oder Alkohol (70%) verwendet.
  • Es kommt also vor, dass das Blut des Patienten in die Nasengänge gelangt. Anschließend wird die Schleimhaut mit 1% Protargol (kolloidale Silberlösung) behandelt..

Nach Abschluss der obigen Schritte sollte HCV sterben. Um dies sicherzustellen, müssen Sie sofort zum Arzt gehen, der Laborblutuntersuchungen verschreibt. Die Diagnose wird in der Regel unmittelbar nach dem Kontakt mit den biologischen Flüssigkeiten des Patienten, dann nach 4 Wochen und schließlich - nach 12 Wochen - gestellt.

So vermeiden Sie Hepatitis C.?

Jeder muss die Regeln zur Vorbeugung von Hepatitis C kennen: gesunde Menschen, um Infektionen vorzubeugen, und kranke Menschen - um andere nicht zu infizieren.

  • Geben Sie das Injizieren von Medikamenten auf, aber wenn Sie sie verwenden, verwenden Sie jedes Mal eine neue Spritze.
  • Verwenden Sie beim Geschlechtsverkehr Barriere-Verhütungsmittel. Dies gilt insbesondere für Männer, die homosexuelle Beziehungen pflegen..
  • Fragen Sie beim Besuch eines Zahnarztes, Gynäkologen und anderer Spezialisten, wie der Arzt die Instrumente sterilisiert. Wenn möglich, überreden Sie den Arzt, ein Einweginstrument zu verwenden.
  • Die bisherige Regel gilt für die Mitarbeiter des Schönheitssalons. Wenn Sie sich für eine Maniküre entscheiden, Piercings oder Tätowierungen durchführen, müssen Sie vor dem Eingriff das Instrument sterilisieren oder den Meister bitten, ein neues zu verwenden.
  • Bitten Sie Ihren Arzt vor einer Bluttransfusion oder Organtransplantation, den Spenderstatus zu überprüfen. Wenn Ärzte Ihnen solche Informationen nicht zur Verfügung stellen können, lehnen Sie das Verfahren ab.
  • Wenn sich Wunden oder Kratzer auf der Haut befinden, bedecken Sie diese unbedingt mit einem Pflaster und behandeln Sie sie mit einem Antiseptikum.

Ein Neugeborenes kann sich mit Hepatitis C infizieren, wenn die Mutter HCV hat. Um dies zu vermeiden, muss eine Frau den Frauenarzt vor ihrem Zustand warnen. Dann wird der Arzt die Frage nach einem Kaiserschnitt aufwerfen.

Basierend auf dem oben Gesagten können wir schließen, dass das Hepatitis-C-Virus eine sehr resistente Lebensform ist, die die Umwelt für lange Zeit bewohnen kann. Kochende, ultraviolette Strahlung und Alkohollösungen werden verwendet, um die Infektion zu zerstören. Der beste Ausweg ist jedoch, eine Infektion zu verhindern. Nur wenn die oben genannten Regeln eingehalten werden, kann der Patient lange leben und ist dieser schrecklichen Krankheit nicht ausgesetzt.