Diät gegen Leberzirrhose

Jede Krankheit bringt neue Anpassungen und Ruhe in das tägliche Leben der Patienten. Die richtige Ernährung bei Leberzirrhose ist eine Notwendigkeit, die zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden beiträgt.

Was ist Leberzirrhose und warum verfolgt diese Krankheit Menschen?

Zirrhose ist eine Pathologie, die den Patienten viele Probleme und Unannehmlichkeiten bereitet. Die Leber wirkt als Filter in unserem Körper. Bei einer Zirrhose funktioniert das Organ nicht mehr normal, was sich negativ auf die gesamte Funktion des Körpers auswirkt. Allergene, Toxine und Toxine werden schlecht eliminiert und die Kontrolle über den Stoffwechsel wichtiger Vitamine geht verloren. Dies ist auf den Tod gesunder Leberzellen zurückzuführen..

Meistens führt ein falscher Lebensstil (Alkoholmissbrauch, fetthaltige Lebensmittel, übermäßiges Essen) zu einer solchen Krankheit. Darüber hinaus kann unbehandelte Hepatitis die Ursache für Zirrhose sein. Um Probleme, häufige Krankenhausbesuche, Langzeitmedikamente und Ernährung zu vermeiden, ist es besser, sich zunächst um Ihre Gesundheit zu kümmern. Eine ausgewogene Ernährung, ein aktiver Lebensstil, Sport und eine Ruhebehandlung für verschiedene Krankheiten werden dazu beitragen, große Probleme in Zukunft zu vermeiden..

Was ist eine Zirrhose-Diät??

Die Wirksamkeit der Diät bei Leberzirrhose wurde durch zahlreiche weltweit durchgeführte Studien belegt. Halten Sie sich an die vorgeschriebene Diät und nehmen Sie Medikamente ein. Nach einer bestimmten Zeit erholen sich die Patienten.

Alle Gerichte sind diätetisch und so gesund wie möglich. Die Ernährung ist ausgewogen und zielt darauf ab, das Verdauungssystem zu normalisieren, das Immunsystem zu stärken und mögliche Folgen der Krankheit zu verhindern. Das Vermeiden von Junk Food kann dazu beitragen, dass Ihre Leber besser funktioniert.

Vor Beginn der Diät sollte der Patient den behandelnden Arzt aufsuchen. Der Spezialist verschreibt die Behandlung und Ernährung bei Leberzirrhose auf der Grundlage von Informationen über den Grad der Komplikationen, die Eigenschaften des Körpers, die Art der Leberzirrhose und andere Daten.

Es ist die richtige Ernährung, die als die wirksamste Behandlung gilt. Im Gegensatz zu Operationen und Medikamenten hat die Ernährung keine Konsequenzen, Nebenwirkungen.

Das Menü umfasst hauptsächlich pflanzliche Protein- und Kohlenhydratnahrungsmittel. Die Gerichte werden ohne Salz gekocht (bei minimalem Gebrauch). Damit das Essen nicht völlig geschmacklos erscheint, darf dieses Produkt durch Gewürze und natürliche Kräuter ersetzt werden, jedoch in begrenzten Mengen.

Diät gegen Leberzirrhose - wie man ein Menü macht?

Jede Diät erfordert die innere Bereitschaft und Entschlossenheit einer Person. Für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden müssen Sie nicht nur Ihr Menü, sondern auch Ihren Tagesablauf ändern. Das erste, was zu tun ist, ist, schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Nachts zu viel essen, Zigaretten, Alkohol, Junk Food - das sollten Sie vergessen. Richtige, fettarme Lebensmittel entlasten den Körper und erleichtern insbesondere die Leber. Eine verantwortungsvolle Pflege kann den Patienten helfen, sich zu erholen und Erleichterung zu verspüren.

Grundnahrungsmittel, die mit kompensierter und dekompensierter Zirrhose gegessen werden können

Wir haben früher geschrieben, wie man die Leber nach Alkohol wiederherstellt und Zirrhose vorbeugt. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie richtig essen.

Es gibt zwei Arten von Leberzirrhose:

  • dekompensiert (völlig arbeitsunfähig);
  • kompensiert (beschädigt aber noch funktionsfähig).

Ernährung und Kochen unterscheiden sich voneinander und hängen direkt von der Art der Zirrhose ab. Geben Sie eine vollständige und genaue Antwort auf die Frage: "Was können Sie mit Leberzirrhose essen?" Nur der behandelnde Arzt des Patienten kann dies nach bestandener Untersuchung tun.

Bei dekompensierter Zirrhose ist der Proteinverbrauch minimal (nicht mehr als 30 Gramm pro Tag). Im unveränderten Zustand sind diese Komponenten vollständig von der Ernährung des Patienten ausgeschlossen. Außerdem müssen Sie 100 Gramm Fett pro Tag konsumieren. 50% des Milchursprungs und die zweiten 50% des pflanzlichen Ursprungs. Wenn sich der Gesundheitszustand weiter verschlechtert und sich diese Rate um das Zweieinhalbfache verringert.

Was ist mit Kohlenhydraten? Ihr Tagesbedarf sollte 450 Gramm betragen. Wenn Zirrhose eine Folge von Fettleibigkeit ist, dann 100 gr. einfache Proteine ​​sind aus dem Menü ausgeschlossen. Die Verwendung solcher Produkte ist zulässig:

  1. Marmelade und Honig;
  2. Gelee, Pudding und frische Obstkompotte;
  3. frische Beeren und Früchte;
  4. einige Arten von Cookies;
  5. Schwarz-Weiß-Brot.

Bei kompensierter Leberzirrhose wird das Menü für eine Woche abwechslungsreicher. Sie können auch die oben genannten Optionen abschließen:

  1. Haferflocken, Buchweizen, Hirse;
  2. Rindfleisch;
  3. Hüttenkäse;
  4. Eiweiß;
  5. magerer Fisch;
  6. Milch.

Effektive und angewandte Diäten gegen Leberzirrhose

Es gibt zwei Diätoptionen, die fast immer von Ärzten verschrieben werden. Beide Optionen haben sich als wirksam erwiesen. Die bekannteste ist Diät Nummer 5. Es wird bei alkoholischer und biliärer Zirrhose verschrieben.

Diät Nummer 5 ist eine strenge Diät, die fetthaltige, gebratene, übermäßig salzige, süße und pfeffrige Lebensmittel ausschließt. Der Körper des Patienten wird keinen Hunger verspüren, da der Kaloriengehalt dieser Diät im Bereich von 2500 bis 2900 kcal liegt. Das leichteste und am schnellsten verdauliche Lebensmittel hilft, die Leber zu entlasten.

Es sei daran erinnert, dass in Diät Nummer 5 alle Gerichte weich und leicht verdaulich sein sollten. Es ist nicht ratsam, Lebensmittel vollständig zu hacken, es wird jedoch empfohlen, Fleisch, Kartoffeln und andere feste Lebensmittel so klein wie möglich zu schneiden. Geriebenes Essen wird für Patienten empfohlen, bei denen eine Leberzirrhose der Gruppe 5A diagnostiziert wurde.

Grundregeln der Diät Nummer fünf:

  1. Die Menge an Wasser, die pro Tag getrunken wird, sollte nicht weniger als 1,5 Liter betragen.
  2. Alle verzehrten Lebensmittel sollten gedämpft, im Ofen oder gekocht werden. In einer Pfanne gebratene Speisen (Koteletts, Kuchen, Schnitzel) sind völlig ausgeschlossen.
  3. Die Menge des verbrauchten Salzes wird streng kontrolliert. Dieses Produkt ist für die Verwendung in sehr kleinen Dosen (10 Gramm pro Tag) zugelassen..
  4. Sie müssen fünfmal am Tag in kleinen Portionen essen.
  5. Sie müssen 400-450 Gramm Kohlenhydrate, 100 Gramm Proteine ​​und 80 Fette pro Tag konsumieren (50% tierischen Ursprungs)..
  6. Suppen, Borschtsch mit Fisch und Fleischbrühe sind verboten. Nur pflanzliche Interpretationen.
    Alle Mahlzeiten sollten warm sein. Warme und kalte Speisen (flüssig) - bei dieser Diät ausgeschlossen.

Die zweite wirksame Diät, die von Ärzten verschrieben wird, ist Nummer 10. Sie wird in Gegenwart von Aszites verschrieben und hat ihre eigenen Besonderheiten. Einige Lebensmittel sollten zu Ihrer Ernährung hinzugefügt werden, andere müssen verworfen werden..

Diät gegen Leberzirrhose

Zirrhose wird normalerweise als chronische Lebererkrankung bezeichnet, deren Auftreten Virushepatitis, Cholangitis, Alkoholismus und Autoimmunerkrankungen hervorrufen kann. Der Prozess geht mit strukturellen Veränderungen in diesem Organ einher, wodurch es die ihm von Natur aus zugewiesenen Funktionen nicht mehr erfüllt. Eine richtig ausgewählte Ernährung (Einhaltung) und eine medikamentöse Therapie können die Entwicklung von Ereignissen gemäß einem negativen Szenario verhindern..

  1. Wie Diät helfen kann
  2. Ernährung in verschiedenen Stadien
  3. Zulässige und verbotene Produkte
  4. Wöchentliches Menü
  5. Geschirrrezepte
  6. Gemüsepüreesuppe
  7. Obstsalat
  8. Hüttenkäse-Auflauf
  9. Kürbisauflauf
  10. Frage Antwort

Wie Diät helfen kann

Grundsätzlich wird bei Zirrhose die Diät Nr. 5 verschrieben, was den Ausschluss einer Reihe von Lebensmitteln aus der Diät impliziert, die sich nachteilig auf die Leber auswirken. In jedem Fall muss der Patient seine Essgewohnheiten ändern und auf die Meinung des behandelnden Arztes hören. Es gibt eine allgemeine Liste von Regeln, die befolgt werden müssen. Nur diejenigen Patienten, die die folgenden Informationen zur Kenntnis nehmen, haben die Chance auf Erleichterung und Genesung:

  1. Frittierten Lebensmitteln mit Zirrhose wird ein absolutes Tabu auferlegt. Alles, was auf dem Grill und in der Mikrowelle gekocht werden kann, sollte von der Diät ausgeschlossen werden..
  2. Das Menü sollte gekochte, gebackene, gedämpfte Gerichte und gelegentlich Eintopf enthalten.
  3. Im Vordergrund steht die fraktionierte Ernährung, während das Essen warm und nicht extrem kalt oder übermäßig heiß verzehrt wird.
  4. Wenn die Produkte eine erhöhte Härte oder Zähigkeit aufweisen, sollten sie in zerkleinerter oder pürierter Form verwendet werden..
  5. Begrenzen Sie die Salzaufnahme - halten Sie sie auf ein Minimum.
  6. Flüssigkeiten müssen mindestens 1,5 Liter pro Tag getrunken werden.

Ernährung in verschiedenen Stadien

In der Phase der Kompensation, in der sich die Krankheit gerade erst entwickelt hat und der Körper die Kompensationsfähigkeiten von Hepatozyten nutzt, um Ammoniak zu neutralisieren, muss so viel Protein wie möglich in die Nahrung aufgenommen werden. Die tägliche Rate kann bis zu 150 g betragen. Proteine ​​aktivieren die Funktionen der Leberzellen, so dass der Körper der Krankheit widerstehen kann. Deshalb müssen Sie in den frühen Stadien konsumieren: Hüttenkäse, Rindfleisch, Hafer, Milch und Milchprodukte, Eiweiß, magerer Fisch.

Im Stadium der Dekompensation verliert der Körper seine Fähigkeit, Protein zu assimilieren, daher sollte ihre Aufnahme begrenzt werden. Es ist verboten, Lebensmittel mit einer großen Menge fetthaltiger Lebensmittel zu kochen.

Wenn das Fett tierischen Ursprungs ist, ist seine Verwendung verboten. Die einzige Ausnahme ist Butter, die sehr sorgfältig ausgewählt werden muss, da skrupellose Hersteller sie mit Margarine kombinieren..

Bei dekompensierter Zirrhose werden sogar gekochte Getreide mit Pflanzenölen gefüllt. Das Menü besteht hauptsächlich aus Müsli, Gemüse, Obst und erlaubten Desserts. Wenn der Patient alarmierende Symptome in Form von Gelbfärbung der Haut, Erbrechen, Durchfall und Übelkeit hat, ist es besser, Fette abzulehnen.

Wichtig! Eine Zwischenposition nimmt das Stadium der Unterkompensation ein, in dem darauf geachtet werden sollte, "Derivate" von Haferflocken (einschließlich Herkulesflocken und Kekse), Karotten und anderem Gemüse in das Tagesmenü aufzunehmen.

Zulässige und verbotene Produkte

Produkte und GerichteErlaubtverboten
Brot- und MehlsüßwarenAltbrot aus Weizenmehl (v. Chr. Und 1 Sek.), Backwaren aus hefefreiem Teig mit Quark-, Fleisch- oder Apfelfüllung. Gebackene FischpasteteRoggenbrot, frischer Weizen, Pasteten, Weißweine und anderes gebratenes Gebäck, Blätterteige
SuppenMilchprodukte, Gemüse, Müsli, Kohlsuppe, Borschtsch auf Wasser (ohne Braten), ObstFleisch, Pilze, Fisch, Erbsen und Linsen, Kohlsuppe mit Brennnessel, Okroshka
Ein FischFettarme, gekochte, Dampf-, FischfrikadellenFettiges, gesalzenes, geräuchertes Konservenfutter
FleischprodukteMageres Schweinefleisch, Rindfleisch, Lamm, Kaninchen, hautloses GeflügelEnte, Gans, fettiges, geräuchertes Fleisch, Konserven, Wurst, Innereien
EierGedämpfte und gebackene ProteinomelettsHart gekochte Rühreier
FettePflanzenöle und natürliche Butter, gute QualitätAlle tierischen Fette und solche, die mit künstlichen Mitteln gewonnen werden
GemüseJede Form, aber nicht gebratenes, mildes saures SauerkrautEingelegte grüne und rohe Zwiebeln, Radieschen, saures und würziges Blattgemüse, Rüben, Daikon, Knoblauch
MilchprodukteFettarme Milchprodukte, einschließlich frischer HüttenkäseSaure Sahne, Sahne, Käse
SnacksFisch, außer gebratenen, "leichten" SalatenKonserven, geräucherte Produkte
"Für süße"Obst und Beeren, Marshmallows, Marshmallow, Marmelade, hausgemachte Marmelade und Marmelade, HonigUnreife Früchte, Zitrusfrüchte, alle "schädlichen" Süßigkeiten, einschließlich aller Arten von Schokolade
SaucenBasierend auf Gemüse, Sauerrahm, ObstMayonnaise, Marinaden
GetränkeSchwacher schwarzer und grüner Tee, Säfte, Biere, Kompotte, Gelee, HagebutteneKoffeinhaltige Getränke, einschließlich Kakao, alkoholische Getränke

Wöchentliches Menü

Hinweis: 1 - frühes Frühstück (8.00 Uhr); 2 - Mittagessen (11.00 Uhr); 3 - Mittagessen (14.00 Uhr); 4 - Nachmittagstee (17.00 Uhr); 5 - Abendessen (19.00 Uhr).

Montag

  • Dampf Hühnerschnitzel, Buchweizen, Tee.
  • Apfelmousse.
  • Kartoffelpüree, Fisch, Quarkauflauf, Birne, Kompott.
  • Fruchtgelee.
  • Reisbrei, Mineralwasser.

Dienstag

  • Salzkartoffeln, gebackenes Putenfilet, Tee.
  • Fettarmer Kefir, Birnen.
  • Kohlsuppe ohne Fleisch, gedämpfte Schnitzel mit Nudeln zum Garnieren, Saft.
  • Ungekochte Kekse, Milch.
  • Hüttenkäse-Auflauf, Kompott.

Mittwoch

  • Quarkmasse, Tee.
  • Bratäpfel mit Honig.
  • Grütze Suppe mit Gemüse, gedämpften Rinderkoteletts, Reis, Kompott.
  • Dampfomelett, Saft.
  • Buchweizen mit Putenfilet, Gelee.

Donnerstag

  • Omelett (ohne Eigelb), Reis, Tee.
  • Käsekuchen (nicht gebraten), Kompott.
  • Grütze Suppe, Kaninchenfleisch in Sauerrahmsauce, Gelee.
  • Ungekochte Kekse, Saft.
  • Nudeln, Gemüseeintopf, Mineralwasser.

Freitag

  • Grießbrei, Tee.
  • Banane.
  • Vegetarischer Borschtsch, Reis mit gekochtem Huhn, Beerengelee.
  • Weizencroutons, Saft.
  • Salzkartoffeln und Fisch, Kompott.

Samstag

  • Haferflocken, Tee.
  • Kartoffel-Käse-Auflauf, Kompott.
  • Fadennudelsuppe, gekochte Karotten, gebackene Hühnerbrust, Fruchtgelee.
  • Äpfel.
  • Buchweizenbrei, Saft.

Sonntag

  • Pasta und Eintopf, Tee.
  • Quark oder Quarkmasse, Kompott.
  • Knödel mit Hühnchen, Gemüsebrühe, Saft.
  • Haferkekse, grüner Tee.
  • Buchweizen, Fisch, Beerengelee.

Der tägliche Kaloriengehalt der Diät darf 2500-3000 kcal nicht überschreiten. Neben warmen Gerichten sollte das Tagesmenü auch Salate, zugelassene Snacks und Backwaren enthalten.

Geschirrrezepte

Jeder Mensch, der an Leberzirrhose leidet, hat das Recht, sich selbst zu ernähren. Für die Zubereitung von Gerichten müssen nur zugelassene Produkte verwendet werden, und diese Liste ist nicht so klein, daher ist die Speisekarte nicht dürftig. Hier sind einige einfache Rezepte:

Gemüsepüreesuppe

  • Kartoffeln - 300 g;
  • Brokkoli - 300 g;
  • Karotten - 100 g;
  • Cracker;
  • Salz, Kräuter - nach Geschmack.

Wasser kochen, mit Salz würzen, Gemüsewürfel in der folgenden Reihenfolge hinzufügen: Kartoffeln-Brokkoli-Karotten. Kochen, bis das Gemüse vollständig weich ist, dann den Inhalt der Pfanne mit einem Mixer schlagen, Kräuter und Cracker hinzufügen.

Obstsalat

  • süßer großer Apfel - 1 Stk.;
  • große Banane;
  • eine Scheibe Melone;
  • ein paar Pfirsiche;
  • Birne - 2 Stück.

Die Früchte in Würfel schneiden und mit fettarmem Joghurt ("weiß" oder süß) bedecken..

Hüttenkäse-Auflauf

  • Hüttenkäse - 500 g;
  • Grieß - 2 EL. l.;
  • Rosinen - 50 g;
  • Weiß von drei Eiern;
  • Zucker - 100 g;
  • Butter - eine halbe Packung.

Hüttenkäse mit Rosinen umrühren, Proteine ​​mit Zucker zu einem starken Schaum verquirlen, Grieß mit Butter mischen, alles mischen, in einen hitzebeständigen Behälter geben und im Ofen backen. Kochen in einem Multicooker ist möglich.

Kürbisauflauf

  • junge Zucchini - 3 Stk.;
  • mittelgroße Karotten - 2 Stk.;
  • Weiß von drei Eiern;
  • fettarmer Käse (gerieben) - 3 EL. l.;
  • Mehl - 3 EL. l.;
  • Salz nach Geschmack.

Zucchini und Karotten sind sehr fein gehackt, aber es ist besser, auf einer groben Reibe zu reiben, zu salzen, in eine Schüssel oder eine Multicooker-Schüssel zu legen. Mehl und Weiß schlagen, das vorbereitete Gemüse mit der Mischung gießen und zum Backen in den Ofen geben. Käse kann der Ei-Mehl-Mischung hinzugefügt oder 5 Minuten vor der Fertigstellung auf den Auflauf gestreut werden.

Vegetarischer Borschtsch

  • Rüben - 150 g;
  • Karotten - 150 g;
  • Kartoffeln - 300 g;
  • Kohl - 250 g;
  • Zwiebeln - 50 g;
  • Tomatenmark - 1 EL l.

Bereiten Sie die Zutaten vor (waschen, schälen, Kartoffeln in Würfel schneiden, Kohl fein hacken, Wurzelgemüse reiben). Kochen Sie Wasser in einem Topf geeigneter Größe, "werfen" Sie gehackten Kohl und Kartoffeln hinein.

Nehmen Sie eine Pfanne, gießen Sie ein wenig Pflanzenöl hinein, erhitzen Sie sie, legen Sie Zwiebeln, Karotten, Rüben hinein. Wenn das Gemüse verkocht ist, fügen Sie die Tomatenmark und ein halbes Glas heißes Wasser hinzu. Das heißt, Gemüse wird nicht gebraten, sondern gedünstet. Nachdem die Kartoffeln und der Kohl gekocht haben, müssen Sie 10 Minuten warten. und den Inhalt der Pfanne in einen Topf geben. Salz.

Jeder Borschtsch, einschließlich Vegetarier, sollte nach dem Kochen 10 Minuten lang infundiert und mit fettarmer Sauerrahm und Weizencroutons gegessen werden.

Frage Antwort

Was ist Diät Nr. 5? Dies impliziert eine erhöhte Aufnahme von Eiweiß und Kohlenhydraten. Die Gesamtmenge an Lipiden reduziert sich um ein Drittel im Vergleich zur Tagesdosis einer Person, die keine solchen Gesundheitsprobleme hat (bis zu 50-70 g). Das Hauptprinzip der therapeutischen und diätetischen Ernährung besteht darin, die Belastung der Verdauungsorgane zu verringern und den Körper mit allen Substanzen zu versorgen, die er für eine normale Funktion benötigt..

Welche Getränke können Sie gegen Zirrhose trinken? Kompotte, natürliche Säfte (besser mit den eigenen Händen zubereitet), Gelee, mäßig kräftige grüne und schwarze Tees.

Kannst du Obst essen? Ärzte empfehlen, saisonale und besser - lokale Früchte zu essen, während sie reif und süß sein müssen. Vorrangig: Äpfel, Pfirsiche, Pflaumen, Bananen. Verboten - alle Zitrusfrüchte und unreifen Früchte.

Diät gegen Leberzirrhose

Allgemeine Regeln

Leberzirrhose bedeutet das Endstadium diffus-morphologischer Veränderungen in der Leber, gekennzeichnet durch eine Störung der Hepatitis-Struktur und der lobulären Struktur des Organs, die durch fortschreitende irreversible Fibrose und die Bildung von Regenerationsknoten mit der Entwicklung von portaler Hypertonie und Leberversagen verursacht wird. Die wichtigsten ätiologischen Faktoren der Krankheit sind:

  • Virushepatitis B, C, D;
  • alkoholische / alkoholfreie Steatohepatitis und Hepatitis;
  • Verletzung des venösen Abflusses aus der Leber;
  • metabolisches Syndrom, begleitet von Fetthepatose;
  • langfristige intra- / extrahepatische Cholestase.

Die Häufigkeit und Schwere klinischer Manifestationen hängt vom Stadium der Erkrankung und der Höhe der Kompensation ab. Die kompensierte Leberzirrhose ist in der Regel asymptomatisch / mit minimalen atypischen Manifestationen wie asthenovegetativem Syndrom (erhöhte Müdigkeit, Reizbarkeit, Schwäche, verminderte Leistung, Tränenfluss, Empfindlichkeit, Neigung zur Hysterie), Schwere / Schmerzen im rechten Hypochondrium, Besenreiser auf der Haut, Bitterkeit im Mund, Übelkeit, Erbrechen, Gelbsucht. Im Stadium der Dekompensation - Gelenkschmerzen, Hautjuckreiz, portale Hypertonie (erhöhter Blutdruck in der Pfortader), die zu Aszites, Blutungen aus den Venen der Speiseröhre, Leberversagen führt.

Die Grundtherapie besteht aus dem Ausschluss der Wirkung von ätiologischen Faktoren (Alkohol, toxische Drogen, berufliche / Haushaltsgefahren), der medikamentösen Therapie (antiviral, hepatoprotektiv), der Ernährung und der Behandlung von Komplikationen / Begleiterkrankungen. Die ernährungsbedingte Behandlung der Leberzirrhose ist der wichtigste Faktor, der es vor dem Hintergrund anderer therapeutischer Maßnahmen ermöglicht, die Aktivität des pathologischen Prozesses zu verlangsamen.

Die Frage, welche Art der Ernährung bei Leberzirrhose vorliegt, wird zugunsten der klassischen Pevzner-Tabelle Nr. 5 entschieden, obwohl eine Reihe von Autoren der Ansicht ist, dass bei kompensierter Leberzirrhose und normalem Wohlbefinden des Patienten keine diätetischen Einschränkungen erforderlich sind (mit Ausnahme des absoluten Alkoholverbots), da verlässliche Daten vorliegen Es gibt keine therapeutische Wirkung, wenn Eier, Butter, Gewürze, Kaffee und andere Produkte vermieden werden. Trotzdem bietet die traditionelle Diätetik eine mäßig restriktive Ernährung mit begrenzten tierischen Fetten zur Leberzirrhose, die auf eine mechanische / chemische Schonung der Leber, eine Normalisierung ihrer Funktion und den Prozess der Gallensekretion abzielt..

Diätnahrung dient zur Begrenzung des Gehalts an feuerfesten tierischen Fetten und Salz, Produkten, die stickstoffhaltige Extraktsubstanzen, Purinbasen, Cholesterin, Oxalsäure, grobe Ballaststoffe und ätherische Öle enthalten. Gleichzeitig sollte der Gehalt an Proteinkomponente bei 1-1,5 g / kg Körpergewicht / Tag liegen. Die Diät sorgt für einen erhöhten Gehalt an Nahrungsmitteln mit lipotroper Wirkung (Buttermilch, Hüttenkäse, Molke, Buchweizen, Ballaststoffe, Pflanzenöle) und pektinhaltigen Früchten.

Die Diät schließt Konserven, geräuchertes Fleisch, Würstchen, alle Arten von fettem Fleisch / Fisch, konzentrierte Brühen, feuerfeste tierische Fette, Gemüse und Hülsenfrüchte aus, die große Mengen an groben Ballaststoffen und ätherischen Ölen enthalten - roher Knoblauch und Zwiebeln, Radieschen / Radieschen, Pilze, scharf Marinaden, Gewürze, Gewürze und Saucen, Essig, Backwaren, Vollmilch / Sahne, Kuchen, Gebäck. Es ist äußerst wichtig, giftige Inhaltsstoffe von der Ernährung auszuschließen (chemische Lebensmittelzusatzstoffe, Produkte der Fettoxidation im Prozess und Braten / Frittieren). Zubereitungsmethoden - Kochen, Schmoren, Backen.

Bei Komplikationen (ödematös-aszitisches Syndrom, hepatische Enzephalopathie) wird die Ernährung geändert. Eine Diät zur Leberzirrhose mit Aszites sieht also die Ernennung einer salzarmen Diät (bis zu 2 g / Tag) und eine Flüssigkeitsrestriktion auf 1 l / Tag bei gleichzeitiger Diuretikatherapie (Distal- und Schleifendiuretika) vor..

Mit einem Anstieg des Aszites vor dem Hintergrund eines entwickelten Ödems wird ein vollständiger Ausschluss von Salz aus der Nahrung für 5 bis 10 Tage und die Einführung kaliumreicher Lebensmittel in die Nahrung gezeigt. Sie können den Geschmack salzfreier Lebensmittel verbessern, indem Sie Zitronen- / Tomatensaft, Lorbeerblätter, Gewürze / Kräuter verwenden. Mit der Entwicklung einer hepatischen Enzephalopathie wird die Menge an Proteinen in der Nahrung auf 20 bis 30 g (tierische Proteine ​​sind ausgeschlossen), Fette auf 20 bis 30 g und der Kohlenhydratgehalt auf 200 bis 300 g begrenzt.

Bei der Auswahl von Arzneimitteln mit hepaprotektiver Wirkung sollten Hepatoprotektoren mit direkter antifibrotischer Wirkung (essentielle Phospholipide - Eslidin, Legalon), Ursodeoxycholsäure, die eine ausgeprägte entzündungshemmende, immunmodulatorische Wirkung haben, bevorzugt werden. Die antifibrotische Therapie sollte mindestens 3 Monate lang verschrieben werden oder dauerhaft sein.

Zulässige Produkte

Die Diät für Leberzirrhose beinhaltet in der Diät:

  • Getrocknetes / gestriges Weizenbrot oder aus Vollkornroggenmehl, trockenen Keksen, Gebäck aus nicht reichem Teig.
  • Vegetarische Suppen ohne Dressing mit Zusatz von Getreide (Reis, Haferflocken, Perlgerste) und Nudeln.
  • Fettarmes rotes Fleisch / Geflügel: Rindfleisch, mageres Schweinefleisch, Huhn (ohne Haut), Truthahn, Kaninchen, gekocht / gedämpft oder gehackt. Von Würstchen sind Milchwürste erlaubt, Arztwurst.
  • Fettarmer See- / Flussfisch (Hecht, Lodde, Kabeljau, Zander, Barsch, Seehecht, Karpfen) gedämpft, gekocht oder gebacken.
  • Fettarme Milchprodukte (Joghurt, Kefir, fettarmer Hüttenkäse und daraus hergestellte Gerichte, fettarmer Käse sowie auf ihrer Basis zubereitete Puddings, Aufläufe, faule Knödel).
  • 2-Ei gebackene / gedämpfte Protein Omeletts oder weich gekocht.
  • Halbflüssiger Brei aus Buchweizen, Haferflocken, weißem Reis in Wasser, gekochten Nudeln, Aufläufen.
  • Frisches rohes / gekochtes und gebackenes Gemüse: Gurken, Rüben, Kürbis. Tomaten, Karotten, Zucchini, Kartoffeln, Gartenkräuter (Petersilie, Dill, Basilikum), Kohl.
  • Raffinierte Pflanzenöle, Butter für Fertiggerichte.
  • Reife rohe / gebackene nicht saure Früchte / geriebene Beeren, getrocknete Früchte (getrocknete Aprikosen, Pflaumen), Marmelade, Honig, Marmelade, Marshmallow.
  • Grüner / schwarzer schwacher Tee, frisch zubereitetes Obst, Beeren- / Gemüsesäfte, Abkochungen von Weizenkleie / Hagebutten, stilles Mineralwasser.

Leber und Gesundheit

Die gefährlichste Krankheit, die den natürlichen Filter im menschlichen Körper betrifft, ist die dekompensierte Leberzirrhose. Das Gewebe des Organs ist fast vollständig vernarbt und durch inertes Fibrin ersetzt, so dass die Leber ihre Funktionen nicht erfüllen kann. Die Hauptmerkmale einer Dekompression bei Leberzirrhose sind starke Erschöpfung, Verweigerung des Essens, anhaltende Übelkeit, Gelbfärbung der Sklera und Haut, Bauchschmerzen, Impotenz und Blutungen. Eine vorzeitige Behandlung der Krankheit führt zum Tod aufgrund von Aszites, portaler Hypertonie und bakterieller Peritonitis.

Dekompensierte Lebererkrankung ist die gefährlichste Manifestation der Krankheit, bei der sich das Organ verändert und seine Funktionen nicht erfüllen kann.

Was ist das?

Leberzirrhose ist eine gefährliche Krankheit, die in drei Stadien auftritt:

  • kompensierte Zirrhose;
  • subkompensierter Leberschaden;
  • dekompensierte Stufe.

Die größte Gefahr ist der letzte Grad, in dem fast alle Leberzellen bereits entzündet sind und absterben und durch Bindegewebe ersetzt werden, das keine wichtigen Funktionen für die Blutreinigung erfüllt.

Die ersten Stadien der Krankheit sind nicht schnell, aber eine dekompensierte Leberzirrhose entwickelt sich immer schnell mit einer schweren Form der Vergiftung des gesamten Organismus.

Wenn in den Anfangsstadien der Krankheit asymptomatisch oder eine leichte Verschlechterung der Aufmerksamkeit ein unruhiger Schlaf charakteristischer ist, ist die Leberzirrhose im Stadium der Dekompensation stärker ausgeprägt. In diesem Stadium der Krankheit treten Gelbsucht und hämorrhagischer Hautausschlag auf. Infolge subkutaner Mikroblutungen werden schwere Veränderungen der Psyche beobachtet. Der Patient beginnt sich unangemessen zu verhalten, es treten Symptome einer Amnesie mit Orientierungslosigkeit auf. Dieser Zustand erklärt sich aus den toxischen Wirkungen von Zerfallsprodukten von Leberzellen und der veränderten Blutzusammensetzung auf das Gehirn. Allmählich wächst das klinische Bild, was zu Koma und einer Verschlechterung der Sterblichkeitsprognose führt.

Gesundes Lebergewebe produziert Gerinnungsmittel, während die Milz Blutplättchen produziert. Das Stadium der Dekompensation ist gekennzeichnet durch eine vollständige Einstellung der Synthese dieser Blutzellen, was zur Öffnung massiver innerer Blutungen führt. Besonders gefährlich ist die Entwicklung einer portalen Hypertonie in diesem Stadium, die durch einen Druckanstieg in der Hauptvene des Körpers - dem Portal - hervorgerufen wird. Durch dieses Gefäß gelangt das gesamte Blut in den inneren Organen zur Reinigung und Umleitung in die Leber.

Ein weiteres gefährliches Phänomen im Stadium der dekompensierten Zirrhose ist Aszites, der durch die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle gekennzeichnet ist. Hypertonie wird häufig von Ödemen, Krampfadern der inneren Organe (häufiger Magen und Speiseröhre) und Extremitäten begleitet. Aufgrund von Veränderungen in der Dichte von Knochen und Geweben verliert eine Person Gewicht.

Mit fortschreitender dekompensierter Krankheit und ihren Komplikationen treten visuelle Symptome einer Zirrhose auf:

  • Gelbsucht;
  • Schwellung des Bauches;
  • blaue Flecken am ganzen Körper;
  • Hitze;
  • Abtasten der verhärteten Leber.

Ursachen

Leberzirrhose kann unter dem Einfluss einiger ungünstiger Faktoren in das Stadium der Dekompensation eintreten, unter denen hervorgehoben werden sollte:

Alkoholmissbrauch, Hepatitis und Medikamente können eine Leberpathologie mit Dekompensation hervorrufen.

  • Missbrauch von alkoholischen Getränken;
  • Drogen nehmen;
  • falsches Regime und Ernährung;
  • ständiger Kontakt mit schädlichen Chemikalien und radioaktiven Substanzen;
  • starke Medikamente einnehmen;
  • Herzinsuffizienz;
  • Virushepatitis.

Symptome

Das späte Stadium einer Leberzirrhose äußert sich immer in folgenden Symptomen:

  • Gelbfärbung der Haut und der Augensklera;
  • Blässe und Zyanose bestimmter Körperteile;
  • intensive Hitze (bis zu 40 ° C);
  • schwere Erschöpfung (bis zu Magersucht);
  • Schwäche, Behinderung;
  • Weigerung zu essen;
  • Schlaflosigkeit;
  • Unzulänglichkeit des Verhaltens mit ungeklärter Aggression, Reizbarkeit;
  • Zittern der Glieder;
  • eine starke Zunahme des Bauchvolumens;
  • Nabelbruch, Leistenbruch;
  • Nasen-, Speiseröhren- und Magenblutungen unterschiedlicher Intensität;
  • starkes Schmerzsyndrom, das sich rechts unter den Rippen ausbreitet;
  • gastrointestinale Dyspepsie (Durchfall im Wechsel mit Verstopfung, Blähungen, Blähungen, Übelkeit mit Erbrechen).

Die Symptome können separat auftreten, aber in den meisten Fällen sind sie im dekompensierten Stadium alle gleichzeitig vorhanden. Gleichzeitig nehmen die Symptome schnell bis zu ihrem Maximum zu..

Im Endstadium der Zirrhose kann der Arzt bei der Untersuchung des Patienten folgende Anzeichen feststellen:

  • asthenischer Körperbau mit dem Magen, bei den gewöhnlichen Menschen als "Kopf einer Medusa" bezeichnet;
  • verminderte Schultermuskeln;
  • verminderter Ton und Stärke des Muskelgewebes;
  • Blutungen am ganzen Körper in Form eines punktuellen, rötlichen Ausschlags;
  • gerötete Handflächen mit allgemeiner Gelbfärbung;
  • tastbare Leber und Milz, die als schmerzhafte, klumpige, dichte Ausbuchtungen empfunden werden (in schweren Fällen ist die Leber signifikant reduziert und deformiert);
  • Ein dumpfer Schlag im Bauch aufgrund der Ansammlung einer großen Menge Flüssigkeit in der Pleurahöhle.

Diagnose

Um den Zustand des von der Krankheit betroffenen Organs und anderer Körpersysteme zu beurteilen, wird der Patient einer gründlichen Untersuchung unterzogen, die aus den folgenden Verfahren besteht:

Durch eine umfassende Untersuchung und Analyse kann eine dekompensierte Form der Leberzirrhose identifiziert werden.

  • Lieferung von Labortests;
  • Durchgang von Ultraschall - um die Größe und Struktur der Leber durch Echozeichen zu identifizieren, Visualisierung der gebildeten dichten großen und kleinen Knötchen;
  • laparoskopische Untersuchung - um die Art und den Grad der Organschädigung mit einer Bewertung ihres Allgemeinzustands und ihrer funktionellen Aktivität zu bestimmen;
  • Entnahme einer Biopsie von Geweben eines erkrankten Organs - um die Schwere von Störungen auf zellulärer Ebene zu beurteilen.

Klinische Veränderungen im dekompensierten Stadium der Zirrhose sind wie folgt:

  • in der Biochemie - Überschuss des Bilirubinspiegels, AST, ALT;
  • nach allgemeinen Blutuntersuchungen - ein Sprung in der ESR mit einem reduzierten Hämoglobin;
  • nach einem allgemeinen Urintest - das Vorhandensein von Erythrozyten, Salzen, Protein.

Prognose

Die Überlebensrate von Patienten mit dekompensierter Leberzirrhose ist nicht eindeutig. Die Indikatoren hängen von der Schwere des Krankheitsbildes ab. Laut Statistik ist es nur in 50% der Fälle möglich, die Lebensdauer um mehr als zwei Jahre zu verlängern. Um die Überlebenszeit zu verlängern, sollten alle Patienten mit den ersten Dekompensationsmanifestationen eine chirurgische Behandlung suchen..

Komplikationen der dekompensierten Leberzirrhose

Die meisten negativen Auswirkungen einer Zirrhose treten im letzten Stadium auf. Die häufigsten Blutungen treten im Magen-Darm-Trakt und in der Speiseröhre auf. Der Grund für ihren Beginn ist ein Druckanstieg in der Pfortader mit dem anschließenden Aufbrechen erweiterter kleiner und großer Gefäße. Gleichzeitig nehmen Nasen-, Zahnfleisch- und Uterusblutungen zu. Insbesondere der wiederkehrende Blutverlust ist der Hauptfaktor für die Mortalität bei Zirrhose.

Die zweitgefährlichste Komplikation der Dekompensation ist Aszites, bei dem der Bauch stark vergrößert wird, der Schlagklang gedämpft wird und sich Hernien unterschiedlicher Lokalisation entwickeln. Bei Aszites geht eine Sekundärinfektion häufig mit der Entwicklung einer bakteriellen Peritonitis einher. Symptome:

  • ein starker Temperaturanstieg (bis zu 42 ° C);
  • scharfe, diffuse Schmerzen in der Bauchhöhle;
  • vermindertes Darmgeräusch und peristaltische Aktivität.

Ohne qualifizierte Unterstützung endet die Komplikation mit dem Tod.

Die drittintensivste Folge der Dekompensation ist ein fortschreitendes Leberversagen, das sich schnell in eine Enzephalopathie mit Schädigung der Gehirnzellen durch Toxine verwandelt. Komplikation manifestiert sich:

  • emotionale Instabilität;
  • Stimmungsschwankungen;
  • Schlaflosigkeit;
  • Leistungsverlust.

In den letzten Stadien werden schwere psychische Anomalien und Unzulänglichkeiten festgestellt, die dazu führen, dass der Patient ins Koma fällt, was zum Tod führt.

Behandlung

Das therapeutische Schema für dekompensierte Leberzirrhose wird durch Vergleich vieler Faktoren bestimmt. Insbesondere hängt die Dauer der Behandlung von der Schwere der Lebergewebeschädigung, der Altersgruppe und dem Lebensstil des Patienten sowie dem Vorhandensein von Komplikationen ab..

  1. Um Ödeme mit Aszites zu lindern, wird die tägliche Flüssigkeitsdosis reduziert, Salz aus dem Menü ausgeschlossen und Diuretika verschrieben. Die verbrauchte Flüssigkeitsmenge wird individuell eingestellt.
  2. Vollständige Ablehnung von schlechten Gewohnheiten durch Anpassung des Lebensstils.
  3. Der Übergang zu einer gesunden Ernährung unter Ausschluss von Schwer- und Junk-Food. Erhöhung der Proteinmenge in der Ernährung.
  4. Einnahme von Multivitamin- und Mineralkomplexen.
  5. Albumintransfusion und Verabreichung von Plasma-Anabolika im Falle einer kritischen Abnahme des Blutproteins.
  6. Zur Behandlung von Anämie, Eisenergänzung.
  7. Verschreibung von Hepatoprotektoren und Kräuterpräparaten zur Wiederherstellung und Regeneration geschädigter Leberzellen.
  8. Durchführung einer antiviralen oder antibakteriellen Therapie im Falle einer Sekundärinfektion.
  9. Chirurgie, Lebertransplantation, die möglicherweise die einzige Lösung ist, um eine schnell fortschreitende Krankheit zu beseitigen.

Ein positives Ergebnis ist jedoch nur in 45% der Fälle möglich. Vor der Operation werden die Patienten einer gründlichen Diagnose unterzogen. Die Transplantation wird nur mit einer Überlebenschance von 50% und ohne schlechte Gewohnheiten in der Anamnese des Patienten durchgeführt. Durch die Operation können Sie die Lebensdauer um 3 bis 5 Jahre verlängern.

Der Erfolg der Behandlung hängt von der rechtzeitigen Erkennung des Beginns der Dekompensation ab. Die Einzigartigkeit der Leber liegt in ihrer Fähigkeit, ihre Funktionen auch bei 40% Schaden wiederherzustellen.

Diät

Im Stadium der Dekompensation von Lebererkrankungen wird eine strenge Diät vorgeschrieben. Die wichtigsten Empfehlungen lauten wie folgt:

  • Ablehnung von schwerem, kalorienreichem, gewürztem Junk Food;
  • Maximierung des Proteingehalts im Menü;
  • Ablehnung von tierischen Fetten;
  • richtige, ausgewogene Ernährung mit fraktionierten Mahlzeiten aus kleinen Portionen.
  • Hülsenfrüchte;
  • reiches Gebäck;
  • starker Tee, Kaffee, Kakao;
  • Sauerampfer;
  • Gemüse mit ätherischen Ölen (Zwiebel, Knoblauch, Radieschen, Radieschen).

Es ist erlaubt, in die Diät aufzunehmen:

  • pürierte Suppen;
  • Milch und Milchprodukte, insbesondere frischer Hüttenkäse;
  • Gelee;
  • Hagebuttenbrühe;
  • Kompott, Fruchtgetränk.

Hausmittel

Rezepte der traditionellen Medizin helfen, unangenehme Symptome und Schmerzen zu lindern. Die beliebtesten Mittel sind:

  1. Sammlung von Rhizomen aus Chicorée, Schachtelhalm, Schafgarbe und Johanniskraut zu gleichen Anteilen. 1 EL. l. Die Mischung wird in 250 ml kochendem Wasser gebraut. Sie können das Getränk nach 4 Stunden in 3 Dosen pro Tag trinken.
  2. Sammlung aus Weizengraswurzel (2 Bände), Hagebutten (2 Bände), Brennnessel (1 Band). 1 EL. l. Die Mischung wird 10 Minuten lang in 250 ml Wasser über dem Feuer gebraut. Sie müssen zweimal täglich ein Glas trinken..

Jede traditionelle Medizin zur Behandlung der Pathologie muss mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden.

Diät gegen Leberzirrhose

Eine schwere Lebererkrankung wird als Zirrhose bezeichnet. Da die Ernährung das Wohlbefinden des Patienten direkt beeinflusst, ist eine Diät gegen Leberzirrhose eine wichtige Bedingung während der Behandlung..

Da die Funktion der Leber, die die Rolle eines Filters im Körper spielt, gestört ist, ist es wichtig, Alkohol, länger gebratene Produkte und unnatürliche Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen. Bevor Sie Hepatoprotektoren, Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Nur er kann Ihnen die richtigen Empfehlungen geben. Informationen aus dem Internet können nur als Hilfsmittel dienen.

Diät gegen Leberzirrhose kompensierter Natur

Die kompensierte Zirrhose ist gekennzeichnet durch die Erhaltung der Fähigkeit des Organs, während des Proteinstoffwechsels synthetisiertes Ammoniak zu neutralisieren. Die Ernährung für diese Art von Krankheit ist mit hochwertigen Proteinen angereichert, während ihre Menge auf 130 g gebracht wird. Es ist wichtig, dass eine Person den Körper mit Proteinen sättigt, die essentielle Aminosäuren und lipotrope Substanzen enthalten. In dieser Hinsicht umfassen die empfohlenen Produkte Rindfleisch, Sauermilch, Hüttenkäse, Frischmilch, fettarmen Fisch, Eiweiß, Hirseprodukte, Sojamehl, Buchweizen und Haferflockengerichte..

Die Erhöhung der Proteinmenge ist sehr wichtig, um die Entwicklung einer Zirrhose zu verhindern, die vor dem Hintergrund einer unausgewogenen Ernährung, Alkoholmissbrauch, auftrat. Die Diät gegen Leberzirrhose ist auch bei geringen Mengen an nützlichen Proteinen im Blut mit Proteinen angereichert. Es ist das Protein, das die Funktion der Leberzellen zur Wiederherstellung und andere Abwehrkräfte des menschlichen Körpers aktiviert.

Diät gegen Leberzirrhose dekompensierter Natur

Dekompensierte Zirrhose ist durch die Unfähigkeit gekennzeichnet, Proteine ​​zu metabolisieren. In dieser Hinsicht reagiert der Körper negativ auf Harnsäure. Das heißt, die Diät gegen Leberzirrhose hat das Ziel, die Aufnahme von tierischen Proteinen zu begrenzen. Normalerweise sind nicht mehr als 1-2 Portionen Milchprodukte pro Tag erlaubt. Fett ist auf 90 g pro Tag begrenzt. Rindfleisch, Lammfleisch, Kulinarik, Schweinefette und Margarine sollten vollständig ausgeschlossen werden. Haferbrei kann mit einem Stück Butter oder einer kleinen Menge Gemüse gewürzt werden. Die Methode zur Verarbeitung von Lebensmitteln wie das Braten sollte aufgegeben werden..

Das Diätmenü für Leberzirrhose besteht aus dem Rest des Getreides in Wasser, einer kleinen Menge Obst, Gemüse, Zucker. Bei Gelbsucht sind Allergien, Durchfall, Erbrechen und Fette fast vollständig ausgeschlossen. Wenn die Krankheit schwerwiegend ist und die Nahrungsaufnahme gestört ist, sollten Sie auf die Fütterung durch eine Pipette umsteigen. Das Trinkschema für dekompensierte Zirrhose ist begrenzt. In dieser Hinsicht sind die zweiten Gänge auf der Speisekarte den ersten vorzuziehen. Die Getränke sind auf 500 ml pro Tag begrenzt. Es ist vorzuziehen, Kompotte und schwache Tees zu trinken.

Diät gegen Leberzirrhose und Aszites

Aszites ist eine Störung, die zur Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle und zum Leberversagen führt. Bei Aszites müssen Sie sich täglich wiegen, den Bauchumfang messen und die Menge an Flüssigkeit und Urin vergleichen, die Sie pro Tag trinken. In der Ernährung geht es hauptsächlich darum, den Körper mit Energie, Vitaminen, Proteinen und anderen notwendigen Substanzen zu versorgen.

Die wichtigsten Bedingungen in der Ernährung für Leberzirrhose und Aszites:

  • Reduzierung der Flüssigkeitsaufnahme auf 750-1000 ml pro Tag;
  • Begrenzung der Menge an Speisesalz auf 2-3 g pro Tag.

Bei dieser Diät muss die Disziplin strikt eingehalten werden, da das Essen langweilig ist. Um den Geschmack von Gerichten zu verbessern, können Sie Tomaten, Zitronensaft, Knoblauch, Zwiebeln, salzfreien Ketchup und Senf, Kümmel, Pfeffer, Lorbeerblätter und Gemüse mit einem würzigen Aroma und Geschmack verwenden.

Ein ungefähres Menü einer salzfreien Diät gegen Leberzirrhose:

  • Zum Frühstück bereiten wir uns eine Portion Grießbrei mit Zucker, Sahne oder gebackenen Früchten, einem Ei, salzfreien Crackern oder Brot in einer Menge von 60 g mit Honig und ungesalzener Butter, Kaffee oder Tee mit Milch zu.
  • Zum Mittagessen gehören 60 g Geflügel oder Rindfleisch oder 90 g weißes Fischfleisch, Gemüse oder Salat, Kartoffeln, gebackenes oder frisches Obst.
  • Während eines Nachmittagssnacks sind ungesalzene Butter, 60 g salzfreies Brot, Marmelade oder Marmelade, Kaffee oder Tee mit Milch erlaubt.
  • Ein Abendessen besteht aus salzfreier Suppe, Fisch, Geflügel oder Rindfleisch, Kräutern oder Salat, Kartoffeln, frischem oder gebackenem Obst, Sauerrahm, Kaffee oder Milchtee.

Zulässige und verbotene Lebensmittel auf einer Diät gegen Leberzirrhose

Das Diätmenü für Leberzirrhose enthält die folgenden zulässigen Lebensmittel:

  • getrocknete Backwaren. Es ist besser, Premiummehl den Vorzug zu geben;
  • Gemüse-, Getreidesuppen, Milchsuppen mit Obst und Nudeln, vegetarische Borschtsch- und Kohlsuppe;
  • Milch- und Sauerrahmsaucen;
  • Truthahn, junges mageres Lamm, Huhn, Rindfleisch, Kaninchen;
  • Omeletts, gekochte Eier, nicht mehr als ein Eigelb pro Tag;
  • fermentierte Milch und Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt;
  • gekochtes und frisches Gemüse;
  • Brei auf Wasser, Milch und Wasser;
  • süße Früchte in geriebener, roher, getrockneter Form;
  • Marshmallow, Honig, Zucker, Marmeladen, Konfitüren, Gelee;
  • raffinierte Öle;
  • Tee mit oder ohne Milch, Obst- oder Gemüsefruchtgetränke und -säfte, Kompotte, Hagebuttenbrühe, Gelee.

Verbotene Lebensmittel in der Ernährung gegen Leberzirrhose sind:

  • fetthaltiges Fleisch, Gans, Ente, Leber, Gehirn, Nieren, Konserven, geräuchertes Fleisch, Würstchen;
  • Roggen und frisches Brot, Blätterteig und Butterteig, gebratene Kuchen;
  • würziger gesalzener Käse, fetter Hüttenkäse, fermentierte gebackene Milch, Sahne, saure Sahne;
  • fettiger, geräucherter, gesalzener Fisch, Konserven;
  • Pilze, Fleisch, Fischbrühen, Grünkohlsuppe, Okroshka, Bohnensuppe;
  • hart gekochte Eier, Spiegeleier;
  • Schokolade, Eis, Sahneprodukte, saure Früchte;
  • Spinat, Hülsenfrüchte, Radieschen, Sauerampfer, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Radieschen, eingelegtes Gemüse, Pilze, Rüben;
  • Senf, Pfeffer, Meerrettich;
  • fettige und würzige Snacks, geräuchertes Fleisch, Konserven, Kaviar;
  • Rindfleisch, Schweinefleisch, Lammschmalz, Speiseöl.

Darüber hinaus möchte ich sagen: Befolgen Sie die Empfehlungen qualifizierter Ärzte und bleiben Sie gesund!

Diät gegen Leberzirrhose: Menüs und Rezepte

Eine Leberzirrhose ist ein Überwachsen des Bindegewebes eines Organs, wodurch es nicht mehr richtig funktioniert und das Blut vollständig mit Toxinen, Stoffwechselprodukten und Allergenen filtert. Die Hauptgründe für die Entwicklung einer Leberzirrhose sind: anhaltender Alkoholmissbrauch sowie chronische oder akute Hepatitis. In den meisten Fällen ist diese Krankheit unheilbar. Die Behandlung der Leberzirrhose soll Hepatozyten (den verbleibenden Leberzellen) die Funktion erleichtern und den Gallenfluss verbessern. Zusätzlich zu den Medikamenten gegen Leberzirrhose ist eine spezielle Diät erforderlich, um das Organ zu schonen..

Die Essenz der Diät

Bei Zirrhose wird eine therapeutische Diät verschrieben, Tabelle 5 nach Pevzner, die in Kombination mit der Einnahme von Medikamenten dazu beiträgt, die Struktur der Leberzellen wiederherzustellen und Entzündungen des Organs in Zukunft zu verlangsamen.

Grundprinzipien der Diät 5 bei Leberzirrhose:

  • Eine ausgewogene Ernährung mit Eiweiß (90 g pro Tag), Fett (90 g pro Tag) und Kohlenhydraten (350 g).
  • Fractional Food. Sie sollten häufig mit Leberzirrhose essen, mindestens 5-6 mal täglich in kleinen Portionen;
  • Die Gesamtmenge der pro Tag verzehrten Lebensmittel sollte 3 kg oder 2800 kcal nicht überschreiten.
  • Gerichte mit Leberzirrhose sollten nur warm verzehrt werden. Warme und kalte Mahlzeiten sind bei einer Diät ausgeschlossen.
  • Das Essen sollte nicht fest sein. Das Fleisch sollte durch einen Fleischwolf geleitet und dann daraus gekocht werden. Haferbrei und Püree müssen mit Wasser oder Milch verdünnt werden.
  • Das Braten von Geschirr ist ausgeschlossen. Gerichte können gekocht, gedünstet, gedämpft und seltener gebacken werden.
  • Gemüse (ausgenommen Karotten, Kohl, Gurken und Tomaten)
  • Eier während einer Diät gegen Leberzirrhose werden nur weich gekocht und nicht mehr als 1 Stück pro Tag verwendet. Bei der Herstellung eines Omeletts wird nur Protein verwendet.
  • Die Menge des verbrauchten Salzes muss auf 8 Gramm pro Tag reduziert werden..
  • Das Abendessen sollte während einer Diät gegen Leberzirrhose kalorienarm sein. Vor dem Schlafengehen darf ein Glas fettarmes fermentiertes Milchprodukt (Kefir, fermentierte Backmilch, Joghurt) getrunken werden..
  • Tagsüber müssen Sie viel Flüssigkeit trinken, mindestens 2 Liter sauberes Wasser ohne Gas. Erlaubt: Abkochungen von Beeren und Kräutern, schwache Tees, Gelee, Kompotte.

Bei Ernennung

Eine Diät zur Leberzirrhose mit Aszites (eine Krankheit, bei der sich Flüssigkeit in der Bauchhöhle ansammelt) beinhaltet eine Einschränkung von Salz und Flüssigkeit in der Diät. Es wird empfohlen, Salz vollständig von Ihrer Ernährung auszuschließen und den Flüssigkeitsverbrauch auf 1 Liter pro Tag zu reduzieren..

Bei biliärer Leberzirrhose (eine Krankheit, die eine chronische Form angenommen hat) wird empfohlen, eine therapeutische Diät gemäß Tabelle P Nr. 5 gemäß MI Pevzner einzuhalten. Die Ernährung sollte von Proteinen und Kohlenhydraten dominiert werden, und die Menge an verbrauchtem Fett wird um 30% reduziert. Der Kaloriengehalt der täglichen Diät gegen Zirrhose sollte zwischen 2500 - 3000 Kcal variieren.

Bei Leberzirrhose im Stadium der Dekompensation treten Störungen bei der Neutralisation von Ammoniak auf. Mit dieser Krankheit im Diätmenü wird die Proteinaufnahme stark auf 20 Gramm pro Tag reduziert. Wenn für eine lange Zeit nach der therapeutischen Diät Tabelle 5 nach Pevzner keine positive Dynamik vorliegt, sollten Proteinprodukte aus der Diät vollständig entfernt werden.

Die Ernährung bei Leberzirrhose und Hepatitis C ist so ausgewogen, dass das Verhältnis von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten 1: 1: 4 betragen sollte. 60% der täglichen Proteinaufnahme sollten tierische Proteine ​​sein. 20% der Gesamtmenge an Fetten wird von Gemüse mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren entfernt.

Die Diät gegen Leberzirrhose und Diabetes mellitus beinhaltet den vollständigen Ausschluss von Zucker aus der Diät, was in der medizinischen Ernährungstabelle Nr. 5 zulässig ist. Die Ernährung sollte ausgewogen sein und darauf abzielen, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen. Es ist besonders wichtig, die Diät-Tabelle Nr. 5 für Leberzirrhose bei Frauen strikt einzuhalten, da sich der Krankheitsverlauf des fairen Geschlechts von Männern unterscheidet und häufig in einer schwereren Form verläuft.

Zulässige und verbotene Lebensmittel

Diät 5 bei Leberzirrhose - zugelassene Lebensmittel:

  • Fettarmes Fleisch (Kaninchen, Rindfleisch, Kalbfleisch);
  • Fettarmes Geflügel (Truthahn, Huhn);
  • Fettarmer Fisch (Seehecht, Hecht, Pollock, Karausche);
  • Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte (ungesalzener Käse, Hüttenkäse, Kefir, saure Sahne);
  • Gemüse (Zucchini, Kartoffeln, Gurken, Tomaten, Karotten);
  • Getrocknetes Brot (Roggen, Vollkorn);
  • Hartweizennudeln;
  • Früchte und Beeren;
  • Getreide und Getreide;
  • Eier (nicht mehr als 1 Stück pro Tag);
  • Fruchtgelee, Marmelade, Marshmallow;
  • Zucker;
  • Salz (nicht mehr als 7-8 Gramm pro Tag).

Von Getränken mit Diät sind Tabelle 5 erlaubt: Gelee, Kompotte, frisch gepresste Gemüse- und Fruchtsäfte, Smoothies, Hagebuttenkochungen, schwache Tees. Sie müssen mindestens 1,5-2 Liter stilles Wasser pro Tag trinken.

Diät Tabelle 5 für Leberzirrhose - verbotene Lebensmittel:

  • Reichhaltige Fisch-, Fleisch- und Pilzbrühen;
  • Fetthaltiges Fleisch (Schweinefleisch, Lammfleisch);
  • Fetthaltige Geflügelsorten (Gans, Ente);
  • Schweinefleisch, Rindfleisch, Lammfleisch, Fischöl;
  • Nebenprodukte;
  • Salziger Fisch;
  • Dosen Essen;
  • Geräucherte Produkte;
  • Würste;
  • Halbfertige Produkte;
  • Würziges Gemüse (Zwiebeln, Knoblauch, Radieschen);
  • Hülsenfrüchte;
  • Pilze;
  • Gewürze und Gewürze;
  • Margarine, Eis;
  • Pralinen und Pralinen;
  • Kaffee und Kakao;
  • Alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke.

Menü für die Woche

Diät gegen Leberzirrhose: ein ungefähres Menü für eine Woche (Frühstück, Snack, Mittagessen, Nachmittagssnack, Abendessen):
Montag:

  • Milchsuppe mit Nudeln;
  • Gebackener Apfel;
  • Kartoffelpüree. Dampfkoteletts aus der Türkei;
  • 2 Scheiben Käse;
  • Geschmortes Kaninchen mit Gemüse.

Dienstag:

  • Kürbisbrei;
  • Ein Glas Kefir;
  • Gemüsesuppe. 2 Scheiben geröstetes Vollkornbrot. Gedämpftes Seehechtfilet;
  • Orangensaft;
  • Gedünsteter Kohl. Hühnerfleischbällchen.

Mittwoch:

  • Käsekuchen mit saurer Sahne;
  • Tomatensaft;
  • Buchweizen. Fleischbällchen in Sauerrahmsauce. Geriebener Karottensalat;
  • 1 weich gekochtes Ei;
  • Nudeln mit Käse.

Donnerstag:

  • Buchweizenbrei mit Milch;
  • Toast mit Käse;
  • Kartoffelauflauf;
  • Hagebuttenkochung;
  • Geriebener Hüttenkäse mit Dill, gewürzt mit Naturjoghurt.

Freitag:

  • Reispudding;
  • Kissel;
  • Kartoffelpüree. Fischbällchen;
  • Ein Glas Joghurt;
  • Buchweizen. Dampfkoteletts aus Kalbfleisch. Krautsalat.

Samstag:

  • Haferflocken mit Beeren;
  • Kompott. Toast;
  • Cremige Spinatsuppe mit Croutons. Dampfkoteletts aus Rindfleisch;
  • Ein Glas fermentierte gebackene Milch;
  • Gekochter Fisch. Griechischer Salat".

Sonntag:

  • Hüttenkäse-Auflauf;
  • Beerensaft;
  • Kartoffelpüree. Kaninchen in Sauerrahmsauce gedünstet. Gurkentomate;
  • Marmelade;
  • Kalbsmedaillons. Squash Cavier.

Rezepturen

Rezepte zur Behandlung von Leberzirrhose:
Milchnudelsuppe

Milchnudelsuppe

Zutaten:

  • Milch 500 ml;
  • Fadennudeln 50 gr;
  • Butter 1 EL l.;
  • Zucker 1 EL. l.
  • Eine Prise Salz.

Kochmethode:

  1. Milch zum Kochen bringen, Salz und Zucker hinzufügen.
  2. Gießen Sie Fadennudeln in die Milch und rühren Sie sie gelegentlich um, um Klumpen zu vermeiden.
  3. 15 Minuten köcheln lassen, bis sie weich sind.
  4. Vor dem Servieren die Milchsuppe mit Butter würzen und gut mischen.

Milchnudelsuppe ist perfekt als nahrhaftes Frühstück während einer Diät gegen Leberzirrhose.

Kürbisbrei

Zutaten:

  • Kürbis 1 kg;
  • Milch 500 ml;
  • Zucker 1 EL. l.;
  • Butter 30 gr;
  • Hirse 3 EL. l.;
  • Rosinen.

Kochmethode:

  1. Den Kürbis schälen, entkernen und in beliebige Formen schneiden.
  2. Kürbisstücke in einen Topf geben, mit Wasser füllen, 15 Minuten in Flammen kochen, bis sie weich sind.
  3. Lassen Sie das Wasser ab und mahlen Sie den Kürbis in einem Mixer zu einer pürierten Konsistenz.
  4. Kürbispüree mit Milch gießen, in Brand setzen, zum Kochen bringen.
  5. Zucker, Rosinen, Butter und Hirse hinzufügen.
  6. Bei schwacher Hitze 10 Minuten kochen lassen, bis sie weich sind, dabei gelegentlich umrühren.

Nehmen Sie Kürbisbrei zum Frühstück oder Abendessen in Ihre Zirrhose-Diät auf.

Kartoffelauflauf mit Fleisch

Kartoffelauflauf mit Fleisch

Zutaten:

  • Kartoffeln 1 kg;
  • Rinderhackfleisch 500 gr;
  • Ei 1 Stk;
  • Milch 1 Glas;
  • Saure Sahne 2 EL. l.;
  • Salz.

Kochmethode:

  1. Kartoffeln schälen, in Salzwasser weich kochen.
  2. Zerkleinern Sie die Kartoffeln zu einer Püree-Konsistenz und fügen Sie Milch und ein Ei hinzu.
  3. Zwiebel schälen, in Würfel schneiden, in einer vorgeheizten Pfanne mit Pflanzenöl goldbraun anbraten.
  4. Die gebratenen Zwiebeln zum Hackfleisch geben, salzen, mischen.
  5. Die Auflaufform mit Öl einfetten, die Hälfte der Kartoffeln darauf legen und stopfen.
  6. Legen Sie das Hackfleisch auf die Kartoffeln, dann die restlichen Kartoffeln.
  7. Gießen Sie saure Sahne und geben Sie sie in einen auf 180 Grad vorgeheizten Ofen, um sie 45 Minuten lang zu backen, bis sie weich ist.

Diversifizieren Sie Ihr Diätmenü Tabelle 5 für Leberzirrhose mit Kartoffelauflauf mit Fleisch.

Fischfleischbällchen

Zutaten:

  • Fischfilet 500 gr;
  • Gekochter Reis 1 Tasse;
  • Ei 1 Stk;
  • Zwiebel 1 pc;
  • Tomatenmark 2 EL l.;
  • Wasser 1,5 Tassen;
  • Salz.

Kochmethode:

  1. Scrollen Sie den Fisch zusammen mit der geschälten Zwiebel und dem gekochten Reis durch den Fleischwolf.
  2. Fügen Sie das Ei, Tomatenmark zum Hackfleisch, Salz nach Geschmack. Gründlich umrühren, bis alles glatt ist.
  3. Aus kleinen Fleischbällchen Bällchen formen, in eine Form geben.
  4. Gießen Sie Wasser in einen Multikocher, stellen Sie eine Schüssel mit Fleischbällchen auf und dämpfen Sie sie 30 Minuten lang.

Fischfleischbällchen sind ein einfaches und gleichzeitig köstliches Gericht, das sowohl mit Kartoffelpüree als auch mit Nudeln während einer Zirrhose-Diät serviert werden kann.

Reispudding

Zutaten:

  • Langkornreis 200 gr;
  • Rosinen;
  • Orangenschale;
  • Zitronenschale;
  • Zucker 50 gr;
  • Butter 60 gr;
  • Milch 630 ml;
  • Creme 300 ml;
  • Vanille;
  • Zimt.

Kochmethode:

  1. Gießen Sie kochendes Wasser über die Rosinen und lassen Sie sie 10 Minuten lang anschwellen.
  2. Reis gründlich abspülen und in die Pfanne geben. Gehackte Zitrone und Orangenschale zum Reis geben.
  3. Sahne, Butter, Milch in einem Behälter mischen. Reis mit Zitrusschale, gedämpften Rosinen, Vanille und Zimt in die Milchsauce geben und gründlich mischen, bis alles glatt ist.
  4. Eine Auflaufform mit Butter einfetten, den Teig hineingießen. In einem auf 160 Grad vorgeheizten Ofen 15 Minuten backen. Nach einer Viertelstunde den Pudding umrühren und weitere 40 Minuten im Ofen backen lassen.

Milchreis eignet sich sowohl zum Frühstück als auch als Snack während einer Diät. Tabelle 5 der Diät gegen Leberzirrhose.

Dauer

Bei Leberzirrhose ist es notwendig, während des gesamten Lebens eine therapeutische Diät zu befolgen, da es unmöglich ist, sich vollständig von dieser Krankheit zu erholen. Eine therapeutische Diät hilft, das Remissionsstadium zu verlängern. Die Ernährung sollte von Suppen, flüssigem Getreide, Gemüse und süßen Früchten, Milch- und Sauermilchprodukten, magerem Fleisch, Geflügel und Fisch dominiert werden.

Im Falle einer Verschlimmerung der Leberzirrhose muss auf eine therapeutische Diät umgestellt werden. Tabelle Nr. 5a. Der Hauptunterschied zwischen Diät 5a bei Leberzirrhose besteht darin, den Fettverbrauch auf 80 Gramm pro Tag sowie auf Salz zu reduzieren. Bei schweren Symptomen ist es notwendig, die Fette in Ihrer Ernährung auf 50 Gramm pro Tag zu reduzieren und das Salz insgesamt zu eliminieren. Zulässige und verbotene Lebensmittel während einer Exazerbation bleiben die gleichen wie im Stadium der Remission gemäß der Tabelle 5-Diät für Leberzirrhose.