Ernährung bei Hepatitis C: Ernährungsregeln

Bei Erkrankungen der Stauungsdrüsen des Verdauungsapparates treten Schwierigkeiten bei der Verdauung schwerer Arten von Lebensmitteln auf. Hepatitis C wird auch als solche Krankheit angesehen. Der Erreger der Pathologie ist ein Virus, das zur Familie der Flaviviridae gehört. Die Krankheit schädigt das Lebergewebe und erschwert die Erfüllung seiner Funktionen. Die Fähigkeit des Körpers, bestimmte Lebensmittel aufzunehmen, ist beeinträchtigt. Zu fettiges, würziges oder salziges Essen führt zu einer Verschlimmerung. Daher ist eine Diät gegen Hepatitis C notwendig, um ein normales Leben fortzusetzen..

Überblick über Hepatitis C.

Hepatitis ist eine Viruserkrankung, die durch das HCV-Virion verursacht wird und die Leber betrifft. Wenn sich die Therapie verzögert, breitet sich das Virus auf benachbarte endokrine Drüsen aus. Besonders betroffen sind die Nieren und die Bauchspeicheldrüse. Es kann auch das periphere Nervensystem schädigen, Zirrhose und bösartige Tumoren verursachen..

Die Diagnose einer Pathologie ist schwierig, da in den frühen Stadien der Infektion Gesundheitsprobleme fast unsichtbar sind. Die auftretenden Symptome ähneln anderen Erkrankungen des Verdauungsapparates. Die Inkubationszeit des Virus kann mehrere Jahre dauern, während der Patient nicht einmal über die Prozesse im Körper Bescheid weiß. Hepatitis C, die mit großer Verzögerung behandelt wird, wird chronisch. Symptome im Frühstadium:

  • Lethargie;
  • chronische Müdigkeit;
  • Verdauungsprobleme;
  • Hyperthermie, begleitet von Schüttelfrost;
  • unnatürliche Farbe der Entladung - heller Stuhl und dunkler Urin;
  • Appetitlosigkeit;
  • Gewicht verlieren;

Bei Verzögerung der Therapie kommt es zu einem Übergang zu einem chronischen Verlauf. Der Träger fungiert als Vertreiber der Pathologie. Die Folgen chronischer Erkrankungen können Krebs, Leberversagen, Leberzirrhose, Pankreatitis, Aszites und Diabetes mellitus sein..

Die Notwendigkeit einer Ernährungskorrektur

Bei Hepatitis ist die Belastung der Leber des Patienten stark erhöht. Der Verzehr schwerer, kalorienreicher Lebensmittel beschleunigt die Degeneration des Organgewebes erheblich. Während der Behandlung ist eine Diät obligatorisch. Die Schwere der Einschränkungen hängt vom Stadium der Krankheit und dem Allgemeinzustand des Organismus ab. Wenn die Empfehlungen von Ernährungswissenschaftlern befolgt werden, verschwindet die Müdigkeit und das Schmerzsyndrom nimmt ab.

Allgemeine Empfehlungen

Die Ernährung für den Patienten wird mit der Erwartung zusammengestellt, die Belastung der Verdauungsorgane zu verringern. Die im Menü enthaltenen Lebensmittel müssen den Körper mit allen notwendigen Komponenten, Vitaminen, Mineralien und essentiellen Aminosäuren versorgen.

Lebensmittel für Hepatitis C werden nach dem Prinzip der Reduzierung des Fettgehalts von Lebensmitteln ausgewählt. Würziges, frittiertes Essen und geräuchertes Fleisch sind von der Speisekarte ausgeschlossen. Konserven, synthetische Zusatzstoffe und künstliche Farbstoffe sind ebenfalls verboten. Essen wird gekocht verzehrt. Eintöpfe oder gedämpftes Geschirr sind akzeptabel. Alternative - Multicooker-Kochen.

Es ist wichtig zu wissen! Ernährungswissenschaftler haben Diät Nr. 5 für Patienten mit chronischen Erkrankungen des Verdauungssystems und der Leber entwickelt. Das Essen der empfohlenen Mahlzeiten verringert die Manifestation der Krankheit. Mit einer Verschärfung trägt die Einhaltung von Normen zum Übergang in die Ruhephase bei. Alkohol und Gurken sind während der Behandlung strengstens verboten..

Die meisten Food-Service-Einrichtungen bereiten keine Lebensmittel für Patienten mit Lebererkrankungen zu. Daher müssen Sie das Kochen selbst machen..

Zulässige und verbotene Lebensmittel

Einige kalorien- und fettarme Lebensmittel reduzieren den Organstress. Ihre mäßige Anwendung hilft, die Leberaktivität zu normalisieren und beschädigtes Gewebe wiederherzustellen. Die Liste der akzeptablen Gerichte umfasst die meisten fettarmen Milchprodukte, Fleisch mit niedrigem Lipidgehalt und Getreide.

Was können Sie mit Hepatitis C essen:

  • Altes Brot, Cracker, getrockneter Keks;
  • Mageres rotes und weißes Fleisch und Fisch;
  • Fettarme Milchsäure-Lebensmittel - Käsekuchen, fettarmer Käse, Quarkprodukte;
  • Getreide: Haferflocken oder Buchweizen auf Basis fettarmer Milch;
  • Pasta Pies, das zweite Getreide;
  • Hühnereier;
  • Gemüsesalate, Säfte;
  • Grüne Gewürze;
  • Rohe süße Beeren, getrocknete Früchte;
  • Zuckerhaltige Produkte - Marmeladen, Marshmallows, Marmelade;
  • Schwacher Tee oder Kaffee mit Milch;

Schwere Lebensmittel mit einem hohen Fettanteil, scharfe Lebensmittel und übermäßig salzige Lebensmittel verursachen Verdauungsprobleme. In diesem Fall nimmt die Ausbreitungsrate von Virionen im ganzen Körper stark zu..

Was Sie mit Hepatitis C nicht essen sollten:

  • Frisches Gebäck, einschließlich Roggen, Kuchen, Gebäck, Kuchen;
  • Fettreiches Fleisch (Schweinefleisch, Lammfleisch, Geflügel mit hohem Fettgehalt);
  • Konserven, gesalzener Fisch, Grillgerichte;
  • Geräucherte Produkte;
  • Fettfermentierte Milchprodukte;
  • Gekochte und Spiegeleier;
  • Scharfe Gewürze und Kräuter;
  • Fetthaltige Süßigkeiten;
  • Getränke mit Gaszusatz;
  • Alkohol.

Ein Beispiel für eine Diät

Damit eine Person während der Einhaltung einer Diät alle notwendigen Komponenten erhalten kann, ist eine Ernährungsberatung erforderlich. Das Menü basiert auf dem täglichen Bedarf des Körpers an Kalorien und Vitaminen. Gesundes Essen, gedämpft oder gekocht, wird sich erst an den ungewohnten Geschmack gewöhnen. Aber später wird sich der Gesundheitszustand verbessern und die Krankheit wird sich seltener bemerkbar machen..

Ungefähre Diätkarte für eine Woche für Hepatitis C für Erwachsene:

Wochentag1. Frühstück2. FrühstückAbendessenNachmittags-SnackAbendessenVor dem Schlaf
MontagHüttenkäse-Auflauf mit BuchweizenGebackener ApfelNudeln mit fein gehackter magerer Fleisch- oder GemüsesuppeSchwacher Tee und KekseGekochter Fisch, Kartoffelpüree, WasserFettarmer Kefir
DienstagNudeln mit HackfleischSaurer QuarkHafersuppe, getrocknetes KompottGebackener ApfelGetreidebrei, Tasse WasserKefir
MittwochGekochter Fisch, Haferflocken, schwacher TeeKohlauflaufMilchsuppe mit Nudeln, gekochtem Fleisch, ObstkompottZwiebackBuchweizen mit MilchKefir
DonnerstagGedämpftes Omelett aus einem Ei, Brei mit Milch, TeeHüttenkäseBorschtsch ohne Fleisch, Kartoffeln, gekochtes RindfleischTee mit KeksenGrieß mit einem Glas WasserKefir
FreitagSalat mit erlaubtem Gemüse, gedämpften SchnitzelReifer ApfelGemüsesuppe, gekochter FischKräutertee, WaffelnYachka Brei, WasserKefir
SamstagOfenkartoffeln, TeeBirneGemüsekohlsuppe, gedämpfte SchnitzelKräutertee trinkenGedämpftes OmelettEin Glas Kefir
SonntagBuchweizen, DampfkotelettsGehackte KarottenGemüse BorschtschKisselGrieß, getrocknete FrüchteKefir

Diätrezepte

Die Zubereitung von Nahrungsmitteln basiert auf der positiven Wirkung auf die Leber und der Verkürzung der Zeit des Magen-Darm-Trakts. Daher werden keine harten, harten, zu süßen oder salzigen Lebensmittel verwendet. Die richtige Ernährung umfasst Suppen, Brühen, Hauptgerichte und Desserts.

Flüssige Lebensmittel eignen sich gut für die erste Mahlzeit. Seine Eigenschaft ist eine hohe Verdaulichkeit durch die Verdauungsorgane. Mahlzeiten können für eine lange Zeit gesättigt sein, ohne die Anzahl der Kalorien zu stark zu erhöhen.

Perlgerstensuppe. Erforderlich: 90 g Gerste, 150 g geschälte Karotten, 300 g Kartoffeln, 90 g fettfreie Sauerrahm, 20 g Butter, 40 g Petersilie oder Dill nach Geschmack. Waschen und kochen Sie die Gerste 3 Stunden lang bei schwacher Hitze. Kartoffeln und Karotten in halbe Ringe schneiden und weich kochen. Müsli und gekochtes Gemüse mischen. Sauerrahm hinzufügen und mit Kräutern bestreuen.

Suppenpüree aus getrockneten Aprikosen auf einem Sud aus Reis. Zutaten: 2 Esslöffel Reis, ein Glas getrocknete Aprikosen, 2 Croutons. Reis sortieren, unter warmem Wasser abspülen. Wasser kochen, Reis in einen Behälter gießen und kochen, bis alles vollständig gekocht ist. Abseihen, kochendes Wasser auf 800 ml geben. Getrocknete Aprikosen waschen, in Scheiben schneiden. Bei schwacher Hitze kochen (bei einer akuten Form der Krankheit ist es besser, getrocknete Aprikosen abzuwischen). Die Reisbrühe mit getrockneten Aprikosen vermischen, etwas Zucker hinzufügen und 3 Minuten kochen lassen. Mit Croutons servieren.

Zweite

Zweite Gänge sind in der Regel Fleischnahrung. Kochmethode - mit einem Wasserbad, Backen oder Kochen. Aufgrund des ausreichenden Kaloriengehalts und Geschmacks sind solche Lebensmittel gut gesättigt.

Dampfkoteletts. Erforderlich: 400 g mageres Fleisch, 60 g Semmelbrösel, 1 EL. l. Öle, Salz und Kräuter nach Geschmack. Das Fleisch abspülen, in einem Fleischwolf mahlen, die Krümel mit dem Hackfleisch mischen. Mehrmals durch einen Fleischwolf führen, in Portionen teilen und daraus Schnitzel formen. In einem Topf köcheln lassen, Salz und Kräuter hinzufügen.

Nachspeisen

Diät-Menü für Hepatitis Kann Desserts enthalten. Sie werden mit Tee, Hagebuttenbrühe oder anderen gesunden Getränken verwendet. Sie werden am besten zur Mittagszeit gegessen, um Ihren müden Körper wieder aufzuladen..

Hüttenkäsepudding mit Buchweizenzusatz. Zutaten: Buchweizen 40 g, fettarmer Hüttenkäse 50 g, 10 g Zucker, ein Viertel Ei, 3 g Butter, Wasser. Das fermentierte Milchprodukt durch ein Sieb reiben. Den gekochten Buchweizen reiben, zum Quark geben, das Eigelb einfüllen, Salz und Zucker hinzufügen, mischen. Das Eiweiß schlagen, mit der Buchweizen-Quark-Masse mischen. Übertragen Sie die Masse in Formen und dämpfen Sie bis zart..

Merkmale der Ernährung während der Exazerbation

Im Falle einer Exazerbation müssen Sie eine spezielle Diät für Hepatitis C einhalten (Tabelle 5). Das Essen einer Diät beschleunigt den Übergang zur Ruhephase.

Grundprinzipien der Ernährung:

  • Reduzierung des Verzehrs von fetthaltigen Lebensmitteln (70 g pro Tag);
  • Reduzierung der verbrauchten Salznormen auf 7 g;
  • Proteinmasse - 80 g / Tag;
  • Die Menge an Kohlenhydraten - 350 g;
  • Der gesamte Nährwert sollte 2500 Kalorien nicht überschreiten.

Der Patient sollte kleinere Portionen häufiger essen. Sie müssen streng nach Zeitplan essen. Das Essen wird in einem Wasserbad gekocht, auf die übliche Weise gekocht oder zu Püree zerkleinert.

Im Falle einer Schädigung der Verdauungsorgane und ihrer Drüsen ist die Notwendigkeit, die Menge der konsumierten kalorienreichen Lebensmittel zu reduzieren, eine der Voraussetzungen für eine erfolgreiche Genesung. Eine Diät gegen Hepatitis C reduziert die Belastung des Körpers und hilft, die Ausbreitung des Virus auf benachbarte Organe zu verhindern. Trotz der Beschränkung vieler Arten von Lebensmitteln kann aus den zugelassenen Produkten ein vollständiges und schmackhaftes Menü zusammengestellt werden. Heilende Diäten helfen den Betroffenen, ihr normales Leben fortzusetzen.

Ernährung bei Leberhepatitis

Hepatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Leber. Der mildeste Verlauf hat Hepatitis A, der gefährlichste ist die Pathologie, die durch die Hepatitis B- und C-Viren hervorgerufen wird. Oft verläuft die Infektion ohne spezifische Symptome, sodass der Patient nicht einmal über seinen Zustand Bescheid weiß. Unbehandelt wird die Hepatitis chronisch, wodurch die Wahrscheinlichkeit gefährlicher Komplikationen (Leberzirrhose, Leberkrebs, Leberversagen) steigt..

Die Therapie sollte umfassend sein, dh der Patient sollte Medikamente einnehmen, einen gesunden Lebensstil führen und richtig essen. Die Diät gegen Hepatitis ist die wichtigste Bedingung auf dem Weg zur Genesung. Der Patient muss die Fettmenge reduzieren und gleichzeitig die Menge an Proteinen und Kohlenhydraten beibehalten. Solche Lebensmittel sollten den Körper mit nützlichen Substanzen versorgen und das Lebergewebe nicht schädigen..

Zweck der Diät

Die Leber ist die größte Drüse und spielt eine besondere Rolle bei der Verdauung. Dieses Organ produziert Enzyme, die zum Abbau von Nahrungsmitteln benötigt werden. Darüber hinaus reinigt es den Körper von giftigen Substanzen. Bei Hepatitis sind Hepatozyten (Leberzellen) betroffen und die Belastung gesunder Zellen steigt. Damit Hepatozyten im Notfall weiterhin ihre Funktionen erfüllen können, muss der Patient die Drüse entlasten. Dies kann mit Diät gemacht werden..

Die Ernährung bei Hepatitis sollte gesund sein, damit sich der pathologische Prozess im chronischen Verlauf der Infektion nicht weiter ausbreitet. Darüber hinaus kann der Patient nach einer Diät die Genesung von akuter Hepatitis beschleunigen und die Wahrscheinlichkeit schwerer Komplikationen verringern..

Ernährung bei Hepatitis A.

Diese Art von Hepatitis verläuft am mildesten und nach der Genesung entwickelt der Patient eine spezifische Immunitäts-HAV. Um die Funktionalität des hepatobiliären Trakts (Leber, Gallenblase und ihrer Gänge), den Gallenabfluss und den Stoffwechsel zu normalisieren, wird dem Patienten empfohlen, eine Diät einzuhalten. Die Diät sollte mit leicht verdaulichen Nahrungsmitteln ergänzt werden, die Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, Pektin usw. enthalten..

Ein Patient mit Gelbsucht sollte die Fettmenge begrenzen und Lebensmittel ablehnen, die die Produktion von Magen- und Pankreassekreten stimulieren. Sie sollten auch frittierte Lebensmittel, Lebensmittel mit einer hohen Konzentration an Cholesterin, Purinen und Oxalsäure von der Ernährung ausschließen. Es wird empfohlen, Lebensmittel zu kochen, im Wasserbad zu kochen oder zu backen.

Einige Patienten interessieren sich für die Frage, was Sie mit Hepatitis A essen können.

Laut Ärzten dürfen folgende Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden:

  • Altes Brot (nicht älter als 2 Tage).
  • Galette-Kekse.
  • Suppen auf Gemüsebrühe mit Reis, Haferflocken, Rote Beete usw..
  • Rindfleisch, Kaninchen, Kalbfleisch, Huhn oder Pute. Die Patienten interessieren sich dafür, welche Art von Gericht aus Fleisch zubereitet werden kann. Gulasch, Schnitzel, Fleischbällchen, Kohlrouladen usw. werden aus Fleisch hergestellt..
  • Würstchen mit Milch.
  • Fettarmer Fisch (z. B. Barsch, Seehecht).
  • Frisches oder gekochtes Gemüse. Sie sind gekocht, gedünstet, Salat oder Gemüsepüree gemacht.
  • Pilaw mit Karotten, getrockneten Früchten, Hüttenkäse.
  • Hartweizennudeln werden gekocht.
  • Ein Omelett wird aus einem Ei hergestellt (vorzugsweise nur auf Proteinen).
  • Süße Früchte oder getrocknete Früchte.
  • Der Patient kann Erdbeeren, Blaubeeren oder Erdbeeren essen.
  • Süßwaren: Baiser, Süßigkeiten. Darüber hinaus ist es nicht verboten, Honig, hausgemachte Marmelade zu essen.
  • Fermentierte Milchprodukte mit einem geringen Fettanteil (Milch, Kefir, Sauerrahm usw.).
  • Den Gerichten werden raffinierte Pflanzenöle zugesetzt.
  • Fertiggerichte können mit Dill, Petersilie, Vanille, Zimt gewürzt werden.
  • Schwacher schwarzer Tee, Kompott aus Obst, Beeren, Gemüse, ein Sud aus Hagebutten oder Weizenkleie.

Zur richtigen Ernährung muss man 4 bis 6 Mal am Tag essen..

Liste der auf Diät verbotenen Lebensmittel:

  • Frisch gebackenes Brot, Mehlprodukte.
  • Fleisch, Fisch, Pilzsuppe oder Okroshka.
  • Ente, Gans, Innereien (Leber, Magen, Nieren usw.).
  • Geräucherte Dosenprodukte, Würstchen, Marinaden.
  • Dem Patienten wird nicht empfohlen, Gerichte mit Sauerampfer, Spinat, Radieschen, Frühlingszwiebeln, Pilzen und Bohnen zu essen.
  • Steil gekochte oder Spiegeleier sind ebenfalls kontraindiziert..
  • Es ist verboten, Eis, Schokolade sowie daraus hergestellte Produkte, Fettcremes, zu essen.
  • Fermentierte Milchprodukte mit einem hohen Fettanteil.
  • Es ist verboten, Gerichte mit Pfeffer, Meerrettich und Senf zu würzen.
  • Starker Kaffee, Kakao, kalte oder saure Getränke sind kontraindiziert.
  • Schweinefleisch oder Speiseöl.
  • Alkoholische Getränke.

Die vollständige Genesung erfolgt 6-12 Monate nach Hepatitis A. Um die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen zu verringern, muss der Patient die Ernährungsregeln befolgen, Multivitaminkomplexe einnehmen und Abkochungen von choleretischen Kräutern trinken.

Diät gegen Hepatitis B.

Patienten, bei denen Hepatitis B diagnostiziert wurde, müssen bestimmte Ernährungsrichtlinien einhalten. Im chronischen Krankheitsverlauf muss eine Person lange und manchmal lebenslang den Ernährungsempfehlungen des Arztes folgen.

Die Diät-Therapie hat keine Kontraindikationen, sie hilft, die Belastung der Verdauungsorgane (einschließlich der Leber) zu verringern. Der Patient sollte in Abständen von 3-4 Stunden, dh 4 bis 6 Mal am Tag, mit Hepatitis B essen. Die fraktionierte Ernährung hilft, den pathologischen Prozess zu stoppen und das Lebergewebe wiederherzustellen.

Die Anzahl der Kalorien in 24 Stunden beträgt ungefähr 2800. In diesem Fall muss der Patient das Verhältnis von Proteinen, Lipiden und Kohlenhydraten (90-350-100 g) berücksichtigen..

Viele Patienten interessieren sich für die Frage, welche Lebensmittel für Hepatitis B kontraindiziert sind. Eine Person, bei der HBV diagnostiziert wurde, sollte keine alkoholischen Getränke trinken, geräucherte Produkte, Lebensmittel mit vielen Gewürzen oder Gewürzen essen. Außerdem sollten Sie Gemüse mit einer hohen Konzentration an ätherischen Ölen (Radieschen, Zwiebeln, Knoblauch) meiden..

In der Regel wird den Patienten bei der Behandlung von Hepatitis die Diät Nr. 5 verschrieben (die später beschrieben wird), die dazu beiträgt, die Funktion der Drüse und des gesamten Verdauungstrakts zu normalisieren. Wenn der Patient die Empfehlungen des Arztes nicht befolgt, entsteht ein Leberversagen, und das Risiko einer allgemeinen Vergiftung des Körpers steigt.

Die fraktionierte Mahlzeit besteht aus 3 Mahlzeiten und 2–3 Snacks. Gebratene, fettige, zu salzige Süßwaren sind bei Hepatitis kontraindiziert. Kochfette können die Krankheit verschlimmern. Die Salzmenge muss reduziert werden, da dies den Wasseraustausch stört, was die Funktionalität verschiedener Organe zu stören droht.

Der Patient muss das Trinkschema einhalten, innerhalb von 24 Stunden müssen Sie aus 2 Litern Wasser ohne Gas trinken. Neben gereinigtem Wasser dürfen auch frisch gepresste Säfte aus Obst, Beeren, Gemüse und Kräutertees verwendet werden.

Ernährung bei akuter und chronischer Hepatitis C.

Hepatitis C ist die schwerste Art von Krankheit. Die Krankheit hat einen latenten Verlauf, dh der Patient zeigt keine spezifischen Symptome. Typischerweise wird HCV während einer Blutuntersuchung zufällig nachgewiesen. Hepatitis C führt am häufigsten zu Leberzirrhose und Leberkrebs.

Um Hepatozyten zu schützen, muss der Patient eine strenge Diät einhalten, deren Regeln von seinem Zustand abhängen. Wenn der Patient die Ernährungsregeln befolgt, verbessert sich seine Gesundheit, Beschwerden und Schmerzen rechts unter den Rippen werden gelindert. Andernfalls verlangsamt sich aufgrund der hohen Nährstoffbelastung die Wiederherstellung der Drüse, und die Wirksamkeit von antiviralen Medikamenten, die zur Zerstörung von HCV beitragen, nimmt ab..

Die Frage, was mit akuter Hepatitis C gegessen werden kann, ist sehr relevant. Es ist wichtig, den Kalorien- und Proteinverbrauch zu reduzieren, da seine Aufspaltung die Belastung des Verdauungstrakts erhöht. Es wird empfohlen, mehr kohlenhydratreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen, die den Körper mit Energie versorgen. In der Regel wird bei der akuten Form der Hepatitis die Diät Nr. 5a verschrieben. Weitere Einzelheiten hierzu finden Sie in diesem Artikel..

Die Patienten sind daran interessiert, welche Lebensmittel in die Ernährung gegen Hepatitis C aufgenommen werden können. Zunächst müssen Sie bedenken, dass die tägliche Kalorienaufnahme 2800 beträgt. Innerhalb von 24 Stunden kann ein Patient 100 g Proteine, die gleiche Menge Lipide sowie etwa 450 g Kohlenhydrate zu sich nehmen. Die tägliche Salzdosis beträgt 5 g.

Im Rahmen einer umfassenden Behandlung wird empfohlen, Obst, Gemüse und Kräuter zu verwenden. Die Diät sollte mit pflanzlichen Proteinen ergänzt werden. Eiweißnahrungsmittel umfassen Samen, Nüsse und Hülsenfrüchte. Zusätzlich sollte der Patient aus 2 Litern Flüssigkeit trinken.

Bei chronischer Hepatitis wird Diät Nr. 5 empfohlen. Ihrer Meinung nach sollte die Patientin fetten Fisch, Fleisch, Produkte, die Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Aromen usw. enthalten, von der Speisekarte ausschließen. Es lohnt sich auch, auf Alkohol und Zigaretten zu verzichten.

Die Patienten dürfen diätetisches Fleisch und Fisch, Milchprodukte mit einem Fettgehalt von bis zu 2%, Getreide, abgestandenes Brot, Obst, Gemüse usw. essen. Es lohnt sich, auf gebratene, fetthaltige Lebensmittel, geräuchertes Fleisch, Gurken und frische Backwaren zu verzichten. Diese Einschränkung gilt für Bohnen, fetthaltige Milchprodukte, Konserven usw..

Diese Ernährungsrichtlinien sollten auch nach Hepatitis befolgt werden. Dies ist notwendig, um die Ausbreitung der Pathologie zu stoppen und die Leberfunktion wiederherzustellen..

Die Therapie der Pathologie ist ziemlich lang und schwierig. Darüber hinaus ist es sehr teuer, so dass die russische Regierung ein Programm entwickelt hat, nach dem russische Bürger kostenlos behandelt werden können..

Diät Nummer 5

Tabelle Nummer 5 wurde von Dr. M. I. Pevzner entwickelt. Dies ist die beste Diät für Patienten, bei denen entzündliche Erkrankungen des Hepatobiliärtrakts diagnostiziert wurden. Es wird in folgenden Fällen gezeigt:

  • Chronische Hepatitis (ohne Exazerbation).
  • Entzündung der Gallenblase (GB) in chronischer Form sowie in Remission.
  • ZhKB.
  • Hepatitis, Entzündung der Gallenblase in Remission.

Tabelle Nummer 5 ist für Zirrhose, medizinische Hepatitis verschrieben. Die Hauptsache ist, dass der Patient keine schweren Darmerkrankungen hat..

Bei Leberentzündungen werden fraktionierte Nahrung und Flüssigkeit auf nüchternen Magen empfohlen.

Gemäß Diät Nummer 5 kann der Patient die folgenden Lebensmittel konsumieren:
1. Getränke:

  • schwacher Tee;
  • Abkochung von Hagebutten oder Kamillenblüten;
  • frisch gepresste Säfte mit Wasser verdünnt;
  • Kompott, Fruchtgetränk, Gelee.
  • Gemüsesuppen mit Buchweizen, Reis, Nudeln (harte Sorten);
  • Milchgerichte;
  • Borschtsch ohne Fleisch;
  • Kohlsuppe ohne Fleisch;
  • Rote Beete usw..

3. Müslischalen:

  • Buchweizen, Haferflocken, Grieß, Reis;
  • Soufflés, Pudding, Aufläufe;
  • Haferflocken, Müsli (keine chemischen Zusätze) usw..

4. Nudeln aus Qualitätsnudeln unter Zusatz sicherer Produkte.

  • Der Patient kann Gerichte aus Kalbfleisch, Rindfleisch, Kaninchen, Huhn und Pute kochen (die Verwendung der Haut ist verboten).
  • Gerichte von Zander, Kabeljau, Seehecht (nicht mehr als dreimal in 7 Tagen);
  • Der Patient kann frische Austern, Garnelen, Tintenfische und Muscheln genießen (begrenzte Menge)..

6. Produkte aus Mehl:

  • Kleiebrot, Roggenmehl oder abgestandener Weizen, Croutons;
  • Kekskekse;
  • Produkte aus ungekochtem Teig mit gekochtem Hackfleisch, Fisch, Hüttenkäse oder Äpfeln;
  • Keks ohne Zusatzstoffe;
  • Kleie.

7. Fermentierte Milchprodukte:

  • Saure Sahne, Käse (nicht scharf), Kefir, Naturjoghurt mit einem geringen Fettanteil.
  • Kartoffeln, Karotten, Zucchini, Rüben und anderes stärkehaltiges Gemüse;
  • Paprika;
  • Avocado;
  • grüne Bohnen;
  • Brokkoli.
  • Äpfel (nicht saure Sorten);
  • Banane (1 pro Tag);
  • Granat;
  • Pflaumen, getrocknete Aprikosen usw..

Darüber hinaus können Patienten Eiweißomeletts konsumieren. Die Gerichte können mit Butter oder Pflanzenöl gewürzt werden. Von Snacks erlaubt: Salate von Gemüse, Obst, Meeresfrüchten, gekochtem Fleisch usw. Manchmal können Patienten Süßwaren genießen: Baiser, Marshmallows, Marmelade, Süßigkeiten, die keine Schokolade und Kakao enthalten usw..

Der Patient sollte Innereien, Würste, Fette, Konserven, gesalzenen, geräucherten Fisch usw. ablehnen. Frische Backwaren, Blätterteig oder Gebäck sind kontraindiziert. Salzkäse, Milchprodukte mit einem Fettgehalt von mehr als 3% sind ausgeschlossen. Es ist verboten, Pilze, Mais, Sauerampfer, Spinat, Auberginen und Radieschen zu essen. Frische Feigen, Preiselbeeren, Preiselbeeren, Datteln, Kiwi, Mandarinen usw. sollten aus der Nahrung genommen werden..

Einem Patienten mit Hepatitis ist es verboten, Spiegeleier, geräuchertes Fleisch, Konserven und Saucen zu essen. Es lohnt sich, Eis, Fettcreme, Schokolade und Kondensmilch von der Speisekarte auszuschließen.

Weitere Informationen zu den Ernährungsregeln erhalten Sie von Ihrem Arzt..

Diät für eine Woche

Ärzte bieten ein Beispiel für ein Menü für Hepatitis für 7 Tage:
1. Frühstück:

  • Brei, Tee;
  • Gemüsesalat, Tee;
  • Proteinomelett, Tee;
  • Buchweizen, Tee;
  • Pudding mit Hüttenkäse, Gelee;
  • Buchweizen- und Reiskrapfen, Kompott;
  • Blumenkohl (gedämpft), Saft.

2. Zweites Frühstück:

  • Buchweizenbrei mit gekochtem Fleisch, Saft;
  • Käsekuchen, Tee;
  • Haferflocken, Kompott;
  • gedünstete Zucchini, Saft;
  • Brei mit Kürbis, Tee;
  • Hüttenkäse mit trockenen Früchten, Tee;
  • Haferflocken, Gelee.
  • Suppe mit Gemüse, Kartoffeln mit Fisch, Kompott;
  • Kürbissuppe, gedünstetes Hähnchen, Salat mit Gemüse, Gelee;
  • Suppe mit Kartoffeln, Rinderkoteletts mit Reis, Tee;
  • Suppe mit Reis, Fisch mit Salat, Tee;
  • Gemüsesuppe, gedünstetes Kaninchenfleisch, Tee;
  • Kürbissuppe, Rindfleischbällchen mit Salat, Tee;
  • Milchsuppe, gekochtes Hähnchen mit Salat, Tee.
  • Kekskekse mit Kefir;
  • Käsekuchen mit Tee;
  • Buchweizen- und Reispfannkuchen, Saft;
  • Haferkekse mit Kefir;
  • Karottenpudding, Gelee;
  • Proteinkeks, Tee;
  • gekochtes Gemüse, Hagebuttenbrühe.
  • Quarkauflauf, Tee;
  • gekochtes Huhn, Salat, Kompott;
  • gebackenes Fleisch mit Gemüse, Tee;
  • gehackte Fischkoteletts, Gemüse, Tee;
  • Pilaw mit Fleisch, Hagebuttenbrühe;
  • gebackener Fisch, Salat, Tee;
  • Haferflocken, Kefir.

Es gibt verschiedene Rezepte für köstliche und gesunde Gerichte, die den Anforderungen der Diät Nummer 5 entsprechen.

Zum Beispiel, um Quarkpudding zu machen, gießen Sie 3 EL. Esslöffel Grieß 100 ml Milch, 15 Minuten einwirken lassen. Zu diesem Zeitpunkt schlagen Sie 3 EL. Esslöffel Butter mit 2 Eiern. Alle Zutaten umrühren, etwas Zucker, Rosinen und Zitronenschale hinzufügen. Gießen Sie die Mischung in Dosen und backen Sie sie eine Viertelstunde lang (200 °).

Für Kürbissuppe 100 g gehackten Kürbis bis zur Hälfte kochen. Dann Kürbis mit Brühe und ½ Teelöffel Öl köcheln lassen, 2 EL hinzufügen. Esslöffel Haferflocken und kochen wie Brei. Dann die Mischung in einem Mixer verquirlen und ein Stück Butter hinzufügen.

Um Rinderkoteletts zu kochen, lassen Sie das Fleisch mehrmals durch einen Fleischwolf, fügen Sie ein wenig geriebene Kartoffeln, abgestandenes Brot und Salz hinzu. Aus der Masse Schnitzel formen, in eine Form geben, die Hälfte mit Wasser füllen, backen.

Daher ist die Diät gegen Hepatitis der wichtigste Bestandteil einer umfassenden Behandlung. Der Patient muss die vom behandelnden Arzt festgelegten Ernährungsregeln befolgen. Somit wird die Entwicklung der Pathologie gestoppt und die Wiederherstellung der Leber beschleunigt..

Ernährung und Ernährungsgewohnheiten bei Hepatitis C.

Im 21. Jahrhundert hat die Medizin einen völlig neuen Entwicklungsstand erreicht. Wissenschaftler haben es geschafft, eine Vielzahl von Krankheiten zu besiegen. Positive Trends haben sich auch bei der Behandlung von Hepatitis C gezeigt, bei der jährlich weltweit Hunderttausende von Patienten sterben. Unter den wissenschaftlichen Errungenschaften des neuen Jahrtausends ist die Verbesserung der Qualität der Diagnose einer Virusinfektion zu erwähnen, dank derer es möglich wurde, die Krankheit in einem frühen Stadium zu erkennen. Hervorragende Ergebnisse wurden auch von Spezialisten erzielt, die an der Entwicklung neuer antiviraler Medikamente arbeiten, deren Aufgabe es ist, die Proteine ​​zu blockieren, die HCV-Zellen zur Reproduktion benötigen. Prävention und Ernährung bei Hepatitis C sind von großer Bedeutung, da sie die Belastung der Leber verringern und den Prozess ihrer Regeneration beschleunigen..

Was ist mit HCV verboten?

Während der Behandlung von Hepatitis C sollten Sie die festgelegten Verhaltensregeln einhalten, die Verwendung bestimmter Lebensmittel vermeiden und ein Aktivitätsschema einhalten.

Sportliche Aktivitäten

Sport ist für einen gesunden Menschen eine der Hauptbedingungen für ein normales Leben. Körperliche Aktivität fördert die Aktivierung aller Prozesse, einschließlich der Entfernung von Toxinen aus dem Körper, der Produktion von Hormonen, der Verbrennung von überschüssigem Fett usw. Bei Patienten mit Hepatitis C kann übermäßiges Training jedoch tödlich sein. Dies liegt an der Tatsache, dass Sport den Körper des Patienten schwächt, der Ruhe braucht, der bereits durch die Krankheit und die Medikamente erschöpft ist. Bei Spaziergängen an der frischen Luft und Übungen sieht es anders aus. Solche Belastungen wirken sich positiv auf den Körper aus. Die richtige Ernährung bei Hepatitis C trägt auch zur Verbesserung des Zustands des Patienten bei.

Längere Sonneneinstrahlung

Die Einschränkungen gelten nicht nur für körperliche Aktivität, sondern auch für Sonneneinstrahlung, die während der HCV-Behandlung minimiert werden sollte. Der Grund für die Einschränkung ist die Wirkung von ultravioletter Strahlung auf den Körper. Es verursacht eine Zunahme der Menge an biologisch aktiven Substanzen, die eine Verschärfung von Entzündungsprozessen verursachen, den Tod von Leberzellen und die Ausbreitung des Virus im Körper beschleunigen. Sie sollten das Sonnenbad sowohl während der Behandlung der Krankheit als auch innerhalb von 6 Monaten nach Abschluss der Krankheit ablehnen..

Rauchen und Alkohol

Die Diät gegen Leberzirrhose und Hepatitis C erfordert eine vollständige Raucherentwöhnung und Alkoholkonsum. Die Exposition gegenüber Nikotin kann die Toxizität von Arzneimitteln erhöhen, eine Verschlechterung des Zustands des Patienten hervorrufen und das Risiko für die Entwicklung einer Zirrhose erhöhen. Alkohol mit Hepatitis C ist strengstens verboten, da die vom Virus betroffene Leber die Filterfunktion nicht vollständig ausführen und Giftstoffe aus dem Körper entfernen kann. Ethanol bewirkt eine Zunahme des Absterbens gesunder Organzellen, führt zu einer Vergiftung des Körpers, einer Zunahme der Symptome von Hepatitis C und einer allgemeinen Verschlechterung des Zustands des Patienten.

Diät gegen Hepatitis C: Was Sie essen können?

Einer der Hauptaspekte der HCV-Therapie ist die Ernährung von Patienten mit Hepatitis C. Die Ernährung schafft günstige Bedingungen für die Behandlung und den Prozess der Organregeneration.

Diätprinzipien

Patienten mit HCV müssen keine strenge Diät einhalten. Eine Ausnahme bildet das akute Stadium des Krankheitsverlaufs, in dem die Ernährung von einem Ernährungsberater sorgfältig überwacht wird. Bei der chronischen Form von HCV wird eine angemessene Ernährung empfohlen. Die Diät enthält kalorienreiche Lebensmittel, die notwendig sind, um die Effizienz eines erschöpften Körpers aufrechtzuerhalten. Das Essen sollte mindestens 5 Mal am Tag in kleinen Portionen eingenommen werden, wobei Abwechslung und Gleichgewicht zu bewahren sind. Die beste Option sind gekochte, gebackene, gedünstete oder gedämpfte Gerichte, die die maximale Menge an Nährstoffen enthalten..

Optimale Produktpalette

Bei der Auswahl des Essens mit Hepatitis C sollten leichte Suppen und Müsli bevorzugt werden. Das am besten geeignete Gemüse sind Rüben, Kartoffeln, Karotten. Es ist erlaubt, Gurken und Paprika zu essen. Fisch und Fleisch sollten auch in der Ernährung eines Patienten enthalten sein, der an einer Virusinfektion leidet. In diesem Fall ist es am besten, die Auswahl für fettarme Sorten zu beenden, die dem Körper die Aufnahme der notwendigen Kalorien garantieren und gleichzeitig die Belastung der geschädigten Leber verringern. Darüber hinaus sollte das Menü mit gekochten Eiern, Milchprodukten, Bananen, süßen Äpfeln und getrocknetem Brot ergänzt werden..

Verbotene Lebensmittel

Neben alkoholischen Getränken gibt es eine Reihe weiterer Produkte, die Patienten meiden sollten. Dazu gehören Früchte mit hohem Säuregehalt, Gerste und Perlgerste, Bohnen, fetter Fisch und Fleisch. Gemüsekonserven, Marinaden, Radieschen und Radieschen, scharfes Essen, Gewürze und Ingwer sind strengstens untersagt. Experten empfehlen, den Einsatz von Pilzen und starken Brühen so gering wie möglich zu halten. Schokolade, Kaffee und frisches Gebäck sollten vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden. Für einige Medikamente wurden Einschränkungen festgelegt, daher sollte die Einnahme von Medikamenten mit Ihrem Arzt vereinbart werden..

Diätnummer für Hepatitis

Patienten mit Hepatitis C wird eine Diät namens "Tabelle 5" empfohlen. Entwickler ist der sowjetische Wissenschaftler-Therapeut M. Pevzner, der für seine wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Ernährung bekannt ist. Tabelle Nummer 5 ist ein medizinisches Menü, das aus den sanftesten Gerichten besteht. Die Ernährungstherapie wirkt sich positiv auf die betroffenen Organe und den gesamten Körper aus, trägt zur allmählichen Wiederherstellung der Leberfunktion bei und normalisiert die Gallensekretion. Die Ration der Diät sieht die normale Verwendung von Proteinen, pektin- und ballaststoffhaltigen Lebensmitteln vor. Einschränkungen gelten für Fette. Verbotene Lebensmittel sind Lebensmittel, die Purine, ätherische Öle und Oxalsäure enthalten.

Was können Sie mit einer Hepatitis-C-Diät tun? Experten empfehlen, bei der Erstellung des Menüs Gerichte wie Vinaigrette, Gemüsesuppen, gekochten Fisch oder Hühnchen, Kartoffelpüree und Reis zu bevorzugen. Als Ergänzung dürfen fettarmer Hüttenkäse und daraus hergestellter Auflauf, Bratäpfel und gekochte Eier verwendet werden. Bei Getränken sollten natürliche Kompotte bevorzugt werden, nicht starker Tee, Hagebuttenbrühe. Es wird empfohlen, das Essen vor dem Essen gründlich zu mahlen.

Ernährung und Lebensstil während der Rehabilitation

Vergessen Sie trotz der hervorragenden Ergebnisse, die moderne antivirale Medikamente aus Indien garantieren, nicht, dass Sie sich auch nach einer vollständigen Heilung an die vom Arzt festgelegte Ernährung und Lebensweise halten sollten..

Ernährung

Während der Rehabilitationsphase empfehlen Experten, die Diät "Tabelle Nr. 5" einzuhalten. Dies wird dazu beitragen, die Belastung der Leber zu verringern und den Genesungsprozess zu beschleunigen. Im Allgemeinen wird die Ernährungstherapie am besten über mehrere Jahre angewendet. Eine hervorragende Ergänzung Ihrer Ernährung ist die Einnahme von Vitaminen, die von Ihrem Arzt verschrieben werden können. Die Mindestdauer beträgt 6 Monate. Danach dürfen Lebensmittel aus der Verbotsliste schrittweise in die Ernährung aufgenommen werden. Ausnahmen sind scharfes und frittiertes Essen, Marinaden und Alkohol..

Körperliche Bewegung

Nach einer Hepatitis C haben viele Patienten ein Problem wie eine beeinträchtigte Gallensekretion. Um den Prozess zu normalisieren, können Sie sowohl Medikamente als auch eine Reihe von körperlichen Übungen verwenden. Der behandelnde Arzt ist an der Entwicklung des Unterrichtsplans beteiligt, der den allgemeinen Zustand des Patienten und das Vorhandensein von Begleiterkrankungen berücksichtigt.

Verhütung

Trotz der Tatsache, dass einige Arten von Antikörpern gegen Hepatitis C nach der Heilung mehrere Jahre im Körper verbleiben, bedeutet dies nicht, dass der Patient vollständig immun gegen eine erneute Infektion ist. Prävention hilft, Infektionen vorzubeugen, die in der Verwendung individueller Körperpflegeprodukte, der sorgfältigen Auswahl von Zahnkliniken, Maniküre- und Tattoo-Salons bestehen. Wenn Sie mit einer infizierten Person zusammenleben, sollte die Möglichkeit des Kontakts mit ihrem Blut minimiert werden.

Diät und Therapie bei Hepatitis C.

Diät- und Regime-Anpassungen sind wichtige Faktoren in einem HCV-Behandlungsschema. Ohne den Einsatz antiviraler Medikamente bleibt das Ergebnis dieser Maßnahmen jedoch äußerst niedrig, da die hauptsächliche therapeutische Funktion im Behandlungsschema von antiviralen Medikamenten der neuen Generation wahrgenommen wird. Dazu gehören sowohl amerikanische Medikamente, die 2014 auf den Markt kamen, als auch wirksame Generika indischer Hersteller. Die Hauptwirkstoffe in ihnen sind Sofosbuvir, Daclatasvir, Ledipasvir und Velpatasvir. Ich verwende sie zur Herstellung von Arzneimitteln wie Ledikast, Hepcinat, Natdac, Velasof usw. Sie können zertifizierte Arzneimittel bei MedPharma kaufen, das eine breite Palette von Produkten von vertrauenswürdigen Lieferanten anbietet!

Diät gegen Leberzirrhose und Hepatitis C.

Hepatitis C und Leberzirrhose sind Krankheiten, die die Struktur der Leber ernsthaft schädigen und ihre Funktion verändern. Das Organ muss langfristig regeneriert werden, wobei bestimmte Einschränkungen des Patienten zu beachten sind. Zunächst müssen Sie auf schädliche Produkte verzichten. Basierend auf der Liste der erlaubten und verbotenen Lebensmittel wird eine Diät gegen Hepatitis C und Zirrhose entwickelt, die es Ihnen ermöglicht, den Körper mit Mikroelementen zu sättigen und gleichzeitig geschädigtes Gewebe nicht zu schädigen.

Wirksamkeit der Ernährung

Die Wirksamkeit der Diät bei Leberzirrhose wurde wissenschaftlich nachgewiesen. Experten stellen fest, dass Hepatozyten (Zellen des betroffenen Organs) aufgrund der Einhaltung bestimmter Regeln nicht mehr zerfallen. Darüber hinaus findet ihre Wiederherstellung schrittweise statt. Dies ist auf mehrere positive Veränderungen zurückzuführen, die die Ernährung impliziert.

Die erste ist die Verweigerung von Nahrungsmitteln, die die sekretorische Aktivität der Bauchspeicheldrüse und des Magens erhöht. Je aktiver diese Organe während der Verdauung von Nahrungsmitteln arbeiten, desto größer ist die Belastung der Leber. Spezielle Diäten schließen Lebensmittel aus, die eine erhöhte Galleproduktion erfordern.

Zweitens - aufgrund der Verwendung von choleretischen Lebensmitteln wird die Beseitigung von Toxinen verbessert. Substanzen, die bereits geschädigte Hepatozyten schädigen können, werden aus dem Körper entfernt. Die Entgiftung verlangsamt den Zelltod und verringert auch die Schwere der unangenehmen Nebenwirkungen (Schwindel, Schmerzen in der Leber, Verfärbung der Haut)..

Eine weitere positive Veränderung ist der Verzehr von Lebensmitteln, die reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind, die gut für die Leber sind. Aufgrund ihres Eintritts in den Körper wird die Zellregeneration beschleunigt. Dadurch kann die Krankheit in Remission gehen. Der Patient hört auf, Nebenwirkungen zu haben. Die einzige Einschränkung in seinem Leben ist die Ernährung.

Eine spezielle Ernährung allein kann den Zustand des Patienten nicht verbessern. Die Wirksamkeit des Behandlungsmenüs macht sich bemerkbar, wenn es mit der Einnahme von Hepatoprotektoren und anderen restaurativen Arzneimitteln kombiniert wird. Die Geschwindigkeit der Manifestation positiver Ergebnisse ist individuell. Einige Patienten bemerken innerhalb weniger Wochen eine Verbesserung ihres Zustands, während andere etwa ein Jahr benötigen, um eine Remission zu erreichen. Es hängt alles vom Zustand der Leber ab, in dem die Therapie mit der Diät begonnen wurde.

Grundprinzipien der Ernährung

Bei Zirrhose und Hepatitis empfehlen die Ärzte Tabelle 5. Sie wurde speziell für Patienten mit Leberproblemen entwickelt. Dieses Menü schließt alle Lebensmittel aus, die Hepatozyten schädigen können. Aufgrund seiner Verwendung verringert sich die Sekretion der Verdauungsdrüsen, wodurch die Belastung des betroffenen Organs verringert wird. Eine Diät gegen Zirrhose wird ein Leben lang befolgt, da die Krankheit jederzeit zurückfallen kann. Es gibt zwei Möglichkeiten für Hepatitis. Wenn die Form der Pathologie chronisch ist, kann man auch nach einigen Jahren ab Beginn der Virusentwicklung nicht vom Menü abweichen. Bei akuter Hepatitis sollten auch Ernährungsempfehlungen nicht verletzt werden. Wenn die Therapie jedoch erfolgreich ist und der Patient sich vollständig erholen kann, werden die Einschränkungen 6 Monate ab dem Datum der Entlassung eingehalten und dann aufgehoben. In den ersten 90 Tagen dieses Zeitraums sollten sie besonders hart sein. Danach können Sie allmählich zu einer normalen Ernährung übergehen..

Die Einschränkungen unterscheiden sich je nach Entwicklungsstadium der Krankheit. Wenn sich die Zirrhose oder Hepatitis verschlechtert hat, wird eine strengere Diät vorgeschrieben - Nummer 5a. Es hat einen starren Rahmen in Bezug auf die Menge an Proteinen, Kohlenhydraten, Zucker. In dieser Tabelle dürfen keine Lebensmittel gegessen werden, außer solche, die gedämpft, gekocht oder gebacken sind. Wichtige Punkte der Diät 5a:

  • tägliche Aufnahme von Kohlenhydraten - nicht mehr als 350 g;
  • Zucker - bis zu 80 g;
  • Sie können keine Eier essen;
  • gebraten, würzig, salzig, in Dosen, eingelegt sind verboten;
  • maximale tägliche Aufnahme von Proteinen - 80 g;
  • Salz nicht mehr als 8 g;
  • Sie können kein Fleisch sowie Innereien essen.
Knoblauch und Meerrettich

Lebensmittel, die auf Extrakten basieren, sind von der Ernährung ausgeschlossen: einige Kräuterkochungen, Brühen aus Pilzen und Fleisch. Die Verwendung von Kräutergetränken ist nur nach Rücksprache mit einem Arzt zulässig. Sie können nicht in Lebensmittel brennende Gemüse und Gewürze (Knoblauch, Meerrettich), saure Lebensmittel (Sauerampfer, Kohl) enthalten. Es ist nur Weizenbrot erlaubt, getrocknet und ohne Hefe. Backen ist verboten. Für Süßigkeiten sind Beeren und Früchte mit niedrigem Saccharosegehalt akzeptabel. Es ist notwendig, die Aufnahme von Ballaststoffen in den Körper zu begrenzen, da dies die Belastung des Verdauungstrakts erhöht. Getränke, die den Magen reizen, sind ausgeschlossen: Soda, starker Tee und Kaffee. Alkohol ist strengstens verboten.

Eine weichere Ernährung - Tabelle Nr. 5. Sie wird verschrieben, wenn sich die Krankheit gerade erst entwickelt hat oder bereits eine chronische Form angenommen hat. Die Mindestdauer für die Einhaltung dieses Menüs beträgt drei Monate. Dieser Zeitraum kann verlängert werden, wenn sich der Patient nicht schnell erholen konnte. Dank weniger strenger Einschränkungen kann der Patient sein Menü diversifizieren. Insbesondere ist es zulässig, Folgendes in die Ernährung aufzunehmen:

  • mageres Fleisch (Rindfleisch, Kaninchen, Huhn);
  • Hülsenfrüchte;
  • Lebensmittel mit mittlerem Fasergehalt;
  • Eier (nicht mehr als 1 Stk. pro Tag weich gekocht);
  • Butter und Pflanzenöl.
Trinkregime

Die zulässige Nährstoffaufnahme steigt. Erlaubt bis zu 120 g Protein (50% tierischen Ursprungs), 450 g Kohlenhydrate, 10 g Salz und 90 g Fett. Es ist wichtig, viel Flüssigkeit zu trinken: von 1,5 bis 3 Liter, abhängig von den individuellen Eigenschaften.

Unabhängig von der Art der Ernährung (5 oder 5a) wird die Nahrung fraktioniert. Es ist in 6 Mahlzeiten unterteilt, von denen jede nicht mehr als 500 Gramm Lebensmittel (idealerweise 300 Gramm) enthält. Mahlzeiten können nur warm, heiß und gekühlt verzehrt werden. Variationen sind verboten. Sie können nicht unterwegs essen. Das Essen muss am Tisch gründlich gekaut werden. Wenn Sie in Eile essen, steigt der Gasfluss, die Belastung des Verdauungstrakts steigt.

Liste der zugelassenen Produkte

Der Patient kann Lebensmittel essen, die leicht verdaulich sind und vom Körper aufgenommen werden. Damit die Bauchspeicheldrüse so wenig Galle wie möglich absondert, sollten Sie fettarme Lebensmittel mit einem Minimum an Salz und Fett sowie tierische Proteine ​​essen:

  • Frische Hülsenfrüchte (Bohnen und Erbsen)
  • getrocknetes Brot;
  • Brei (Buchweizen, Reis, Grieß);
  • fermentierte Milchprodukte mit einem geringen Fettanteil;
  • bis zu 30 Gramm Butter und Pflanzenöl;
  • nicht saure Früchte und Beeren;
  • Hühnerfleisch und leichter Fisch;
  • frisch gepresste Säfte, insbesondere aus Kürbis;
  • Gemüsepürees und Suppen;
  • Omeletts auf Proteinbasis, weichgekochtes Ei (nicht mehr als 1 pro Tag);
  • Kräutertees, Gelee, Chicorée.
Kräutertees

Durch die kompetente Kombination der aufgeführten Produkte können Sie für jeden Tag ein vollständiges und abwechslungsreiches Menü erstellen. Es ist zulässig, Vitamine einzunehmen, um den Mangel an bestimmten Substanzen auszugleichen.

Welche Lebensmittel sind verboten

Alkohol ist während einer Diät strengstens verboten. Es ist der Hauptzerstörer von Hepatozyten. Wenn Sie diese Empfehlung ignorieren, entwickelt sich Hepatitis schnell zu einer Zirrhose, und diese Krankheit kann tödlich sein. Der Patient kann nur auf Alkohol basierende medizinische Tinkturen verwenden, jedoch nach Rücksprache mit einem Arzt.

Ausgefallene Mehlprodukte, Hefebrot sind verboten. Solche Lebensmittel beeinträchtigen die Verdauung und enthalten schnelle Kohlenhydrate, die den Zustand des Patienten negativ beeinflussen. Es gibt auch viel Zucker in Backwaren, deren Verwendung begrenzt werden muss..

Würzen

  • fetthaltiges Fleisch (Schweinefleisch, Lammfleisch, Ente) und Fisch;
  • gebratenes Essen, gegrilltes Essen und gebackenes Essen mit einer Kruste;
  • saures Gemüse;
  • Knoblauch und Zwiebeln (letzteres darf nur mit Diät Nummer 5 gekocht werden);
  • irgendwelche Gewürze;
  • künstliche Farbstoffe und Geschmacksverstärker;
  • Lebensmittel mit einem hohen Anteil an tierischem Eiweiß (mehr als 45 g pro Tag);
  • Sportergänzungsmittel;
  • starke Getränke mit Koffein;
  • Limonade;
  • Brühen auf der Basis von Fleisch, Pilzen und Fisch;
  • Schokolade und kakaohaltige Produkte;
  • Würste und Würste, ausgenommen Milchprodukte;
  • kulinarische Zusatzstoffe;
  • fetthaltige Milchprodukte;
  • gekochte und Spiegeleier.
Sommergemüsesuppen

Da Sie nicht kalt essen können, sind Sommergemüsesuppen und Okroshka, Eis und Eisgetränke verboten. Sie können keinen heißen Tee oder Kaffee trinken, sondern das Essen, das Sie essen, zu warm machen. Wenn das Essen im Voraus zubereitet und im Kühlschrank aufbewahrt wird, können Sie es auf Raumtemperatur bringen, indem Sie es einfach eine Weile auf dem Tisch liegen lassen. Die Erwärmung von Fertiggerichten mit einem Ofen oder einer Pfanne ist gefährlich, da dies zu einer schädlichen Kruste führen kann..

Es wird nicht empfohlen, Catering-Betriebe zu besuchen. Der Patient kann nicht genau wissen, wie viel Salz und Zucker dem Geschirr zugesetzt wird. Nur in einigen Betrieben können Sie den Küchenchef bitten, das Essen individuell zuzubereiten. Auch das Essen im Restaurant ist gefährlich, da das Essen stark mit verbotenen Gewürzen gewürzt ist..

Beispielmenü für einen Tag

Die Diät für Diät Nummer 5 ist freier. Hepatologen und Ernährungswissenschaftler empfehlen, ab dem folgenden Menü zu beginnen:

Hühnerschnitzel

  • Frühstück - gedämpfte Hühnerschnitzel, weich gekochtes Ei, frisch gepresster Saft aus ungesüßten und nicht sauren Früchten.
  • Mittagessen - fermentiertes Milchprodukt oder Gelee mit Diätbrot.
  • Mittagessen - Salat, geriebene Brokkolisuppe, gebackener Fisch, Kräutertee.
  • Nachmittagssnack - Fruchtpudding (nach Rezept, wo Zucker nicht mehr als 70 g enthält).
  • Abendessen - Reisbrei, eine kleine Menge Hülsenfrüchte, für Süßigkeiten - getrocknete Früchte oder Nüsse mit Honig.

Vor dem Schlafengehen können Sie Kefir oder Gelee trinken. Die letzte Mahlzeit sollte 2 Stunden vor dem Schlafengehen sein. Befolgen Sie nicht die Regel "Nicht nach 6 essen". Es wird nur zur Entwicklung eines Hungergefühls führen, das bei Zirrhose und Hepatitis schädlich ist. Dies ist besonders gefährlich, wenn sich ein Magengeschwür oder eine Gastritis diesen Krankheiten angeschlossen hat..

Die für Exazerbationen empfohlene Tabelle Nr. 5a legt strengere Grenzwerte fest. Selbst mit dieser Diät können Sie auf verschiedene Arten essen. Beispielmenü für einen Tag:

  • Zum Frühstück grüner Tee, fettarmer Hüttenkäse (0%), getrocknetes Brot.
  • Während des Mittagessens - Smoothies (Fruchtpüree, Zucker nicht mehr als 80 Gramm).
  • Zum Mittagessen - gebackene Hühnerbrust ohne Haut und Kruste, Gemüsepüree, Gelee mit einem Minimum an Zucker aus nicht sauren Beeren.
  • Für einen Nachmittagssnack, Hagebuttenbrühe und Obst- oder Gemüsepüree.
  • Zum Abendessen frisch gepresster Saft, fettarmer gekochter Fisch, Kartoffelpüree.


Frisches Obst und Gemüse sollte nicht als Snack verwendet werden, da es für den Verdauungstrakt zu sauer sein kann. Es wird empfohlen, sie einer Wärmebehandlung (nur Kochen oder Backen) oder einem kurzen Einweichen zu unterziehen.

Die Diät für Hepatitis und Zirrhose sollte individuell ausgewählt werden, basierend auf den Eigenschaften des Körpers des Patienten. Der Arzt berücksichtigt das Vorhandensein anderer Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, den aktuellen Zustand der Leber und die Tendenz des Patienten zu allergischen Reaktionen auf bestimmte Lebensmittel. Bei korrekter Ernährungsernährung und strikter Einhaltung der Empfehlungen wird sich die Verbesserung innerhalb weniger Tage bemerkbar machen. Patienten, die während der Behandlung auf eine Diät zurückgegriffen hatten, bemerkten das Verschwinden von Atemnot, Schmerzen in der Lendengegend und eine erhöhte Ausdauer. Die Erholung von Hepatozyten bei verschiedenen Patienten wurde um 10-50% beschleunigt.

Richtige Ernährung bei Hepatitis C: Ernährung, Rezepte und eine ungefähre Auswahl an gesunden Produkten

Eine gute Ernährung gegen Hepatitis C gehört ebenso zur Therapie wie die Einnahme antiviraler Medikamente. Die Gefahr einer HCV-Infektion ist ein längerer Verlauf ohne eindeutige klinische Manifestationen. Oft ist der Patient nur besorgt über Schwäche, Müdigkeit vor dem Hintergrund gewohnheitsmäßiger körperlicher Anstrengung.

Die Virushepatitis C (HCV) wird sowohl von Patienten als auch von Ärzten als „liebevoller Killer“ bezeichnet. Das Fehlen von Symptomen bedeutet nicht, dass die Leber voll funktionsfähig ist. HCV wird parenteral übertragen. Einmal im Blutkreislauf erreicht das Virus schnell die Hepatozyten, dringt in die Leberzellen ein. Die Replikation des Virus führt zu einer irreversiblen Schädigung der Organstruktur - Nekrose, dann Fibrose und anschließend Zirrhose. In 5-7% der Fälle 18-23 Jahre nach der Infektion wird Leberkrebs diagnostiziert - hepatozelluläres Karzinom.

  • Was ist das?
  • Aus der Geschichte des Auftretens von Hepatitis C.
  • Wie verbreitet sich Hepatitis C??
  • Wie können Sie Hepatitis C bekommen?
  • Welche Personengruppe ist dieser Krankheit ausgesetzt??
  • Wie können Sie Hepatitis C bekommen?
  • Welche Personengruppe ist dieser Krankheit ausgesetzt??

Ohne über das Vorhandensein von HCV Bescheid zu wissen, hält sich eine Person nicht an eine sparsame Ernährung und konsumiert häufig weiterhin alkoholische Getränke. Diese Faktoren beschleunigen die Entwicklung des pathologischen Prozesses und führen zu einer weiteren Nekrose der Leberzellen. Der Arzt warnt bei der ersten Konsultation vor der Einhaltung der entsprechenden Diät, noch bevor die Ergebnisse klinischer Studien vorliegen..

In der Regel verschwinden die Krankheitssymptome innerhalb von 2-3 Wochen nach Beginn der antiviralen Medikamente. In den allermeisten Fällen wird das Fehlen von HCV-RNA (negative Viruslast) bereits nach 4 Wochen Therapie festgestellt. Die strikte Einhaltung der Diät erhöht die Wirksamkeit der Behandlung, verringert die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls in Kombination mit geeigneten Arzneimitteln, stoppt die Zerstörung von Leberzellen und den Ersatz von Nekrose-Bereichen durch Bindegewebe.

Benötigen Sie die richtige Ernährung??

Die Leber ist an fast allen Verdauungsprozessen beteiligt und reguliert die Produktion vieler Vitamine. Daher sollte die Ernährung einerseits sehr sanft sein und andererseits den Körper mit allen notwendigen Nährstoffen versorgen. Die Hauptnahrung hängt nicht nur vom Grad der Organschädigung ab, sondern auch von den Merkmalen des Virusverlaufs (akute Form der Pathologie oder chronisch)..

Die Diät gegen Hepatitis C, insbesondere während der Behandlung, ist streng und geht mit einer Reihe von Einschränkungen einher. Nach dem Ende der Therapie ist eine gewisse Entspannung erlaubt. Bei irreversiblen Organschäden, HIV-Koinfektion und anderen Risikofaktoren sollte jedoch während des gesamten Lebens eine angemessene Ernährung eingehalten werden..

Lebensmittel, die die Leber wiederherstellen, dürfen ausschließlich aus Naturprodukten mit einem Mindestgehalt an Konservierungsstoffen, Farbstoffen und anderen chemischen Verbindungen hergestellt werden. Eine der Grundregeln ist jedoch die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts von BJU (Proteine, Fette, Kohlenhydrate). Dies ist wichtig für alle, die sich Sorgen um ihre eigene Gesundheit machen, aber bei Leberschäden tritt dies in den Vordergrund. Nur so ist es möglich, die Entgiftungsfunktion der Leber so weit wie möglich zu erhalten, die Produktion von Verdauungsenzymen und die rheologischen Eigenschaften der Galle wiederherzustellen..

In letzter Zeit ist die Beschränkung (bis zum vollständigen Ausschluss) von Produkten tierischen Ursprungs populär geworden. Ärzte warnen jedoch davor, dass eine vegetarische Ernährung gegen Hepatitis C, unabhängig von der Form der Krankheit, nicht akzeptabel ist. Stoffwechselstörungen können nur mit Hilfe von Proteinelementen korrigiert werden, die ausschließlich in Fleisch, Fisch, Milchprodukten und fermentierten Milchprodukten enthalten sind.

Für jedes Telefon oder Tablet sind jetzt kostenlose Programme verfügbar, mit denen Sie den Kaloriengehalt der täglichen Ernährung und das Verhältnis von BJU berechnen können. Sie werden von Ärzten empfohlen, um die Richtigkeit des Menüs zu überprüfen..

Die Ernährung bei Zirrhose, die bei 35-40% der erwachsenen Patienten mit chronischer Virusinfektion diagnostiziert wird, bedeutet keine Abstoßung von Proteinen. Es wird auch nicht empfohlen, die Nahrungsaufnahme zu reduzieren. Ohne Lipide ist die Synthese aller fettlöslichen Vitamine, einschließlich Retinol und Tocopherol, die eine antioxidative Aktivität aufweisen, unmöglich. Darüber hinaus wirkt sich eine starke Fettbeschränkung negativ auf die Verdauungsprozesse aus..

Aber nicht alle Fette sind "gleich gesund". Der Hauptanteil der Tagesration sollte aus hochwertigen Pflanzenölen bestehen. Die in ihrer Zusammensetzung enthaltenen ungesättigten Fettsäuren regulieren den Fettstoffwechsel, die Prozesse zur Entfernung von Cholesterin und verhindern die Ansammlung von Fett in der Leber.

HCV wird häufig von Störungen des Cholesterinstoffwechsels begleitet. Daher wird empfohlen, die Ernährung von Lebensmitteln, die diesen Stoff enthalten, einzuschränken. Die Liste der Verbote enthält die meisten Fleischnebenprodukte, schwer verdauliche tierische Fette. Die toxische Wirkung von Cholesterin ist die Antwort auf die Frage, ob es möglich ist, Fett zu essen, wenn die Leber durch das Hepatitis-C-Virus geschädigt wird.

Die Empfehlungen für die Kohlenhydrataufnahme variieren. Viele Hepatologen raten dazu, leicht verdauliche Kohlenhydrate in die Ernährung aufzunehmen, die in Honig und natürlichen Säften enthalten sind, und verbieten nicht, Getränken und Desserts Zucker zuzusetzen. Es gibt jedoch immer mehr Hinweise darauf, dass solche Maßnahmen zum gegenteiligen Effekt führen werden. "Schnelle" Kohlenhydrate führen zu Übergewicht und noch mehr Stress für die Leber. Dies gilt insbesondere für Patienten, die vor Beginn der Therapie fettleibig waren..

Die richtige Ernährung kann die toxische Wirkung auf die Leber verringern, die Entwicklung irreversibler Komplikationen und Organschäden verhindern und die Intensität von Nebenwirkungen einer antiviralen Therapie verringern.

Mehr über die Krankheit

Was können Sie mit Hepatitis C essen

Auf den ersten Blick ist die Liste der Lebensmittel und Gerichte, die mit Hepatitis C gegessen werden können, sehr begrenzt. Die richtige Ernährung für Patienten mit einer bestätigten Diagnose einer viralen Leberschädigung bedeutet, nur zugelassene Lebensmittel zu essen, die entsprechend zubereitet wurden.

Die gemäß den Empfehlungen von Gastroenterologen und Ernährungswissenschaftlern erstellte Liste wird in Form einer Tabelle dargestellt:

Kleiebrot, Roggen, Borodino sollten bevorzugt werden.

Kekse, Cracker erlaubt.

Weizenbrot kann nur "gestern" gegessen werden (leicht gehärtet)

Fast alle Suppen und Borscht sind erlaubt (aber keine Gurken). Sie sollten nur in Gemüsebrühe gekocht werden..

Sie können Suppenpüree mit Milch oder Sauerrahm machen

Brei eignen sich hervorragend als Beilage, alle Müsli sind ausnahmslos erlaubt.

Sie können auch zum Kochen von Pudding, Soufflés (z. B. aus Grieß), ersten Gängen und Milchsuppen verwendet werden

Es ist besser, nur Protein in Lebensmitteln zu verwenden, um Omeletts, Backen und Soufflé zuzubereiten.

Sie müssen nicht mehr als 1 Eigelb pro Tag essen

Die Liste der Früchte, die Sie essen können, hängt nicht nur vom Zustand der Leber ab, sondern auch vom Vorhandensein allergischer Reaktionen.

Sie können Äpfel, Birnen, Trauben, Kirschen, Erdbeeren und andere süße Früchte und Beeren essen. Von diesen wird empfohlen, Marshmallow, Marmelade, Kompotte, Gelee (in begrenzten Mengen erlaubt) zu kochen und gebacken zu verwenden.

Zitrusfrüchte (Orangen, Mandarinen) sind nicht kontraindiziert, sie sollten mit Vorsicht gegessen werden. Tee mit Zitrone ist also erlaubt, aber nicht jeden Tag.

Sie können Milch (gekocht) trinken, fermentierte Milchprodukte sind ebenfalls erlaubt (vorzugsweise selbst hergestellt aus hochwertigen Starterkulturen), fettarmen Hüttenkäse.

Welche Art von Käse können Sie essen: Es ist sicher für die Leber, milde, fettarme Sorten zu essen

Es sind nur hausgemachte Saucen aus Milch, Mehl und Sauerrahm erlaubt.

In begrenzten Mengen können Sie nicht saure Kräuter, Zimt und Vanillezucker verwenden, um den Gerichten Geschmack zu verleihen

Tee mit geringer Stärke, Säfte, Kompotte und Gelee sind sicher.

Kaffee kann nur mit Milch getrunken werden, aber nicht oft

Brot, Teigwaren
Erste Mahlzeit
Fleisch- und GeflügelgerichteEs dürfen nur fettarme Sorten vor dem Kochen abgezogen und Filme und Sehnen abgezogen werden
FischgerichteErlaubt fettarmen Flussfisch, einige Arten von Seefisch, Meeresfrüchte
GemüseEs ist erlaubt, fast alles Gemüse (mit seltenen Ausnahmen) zu essen, sowohl frisch als auch nach der Wärmebehandlung
Getreide
Eier
Früchte und Beeren
Milchprodukte
Saucen und Gewürze
SnacksZum Verzehr zugelassenes Gemüse und Obst wird zur Zubereitung von Salaten verwendet, die entweder mit Pflanzenöl oder Sauerrahm gewürzt werden können
Getränke
FetteNützliche Öle aus Sonnenblumenkernen, Kürbis, Flachs, Oliven. Butter in kleinen Portionen erlaubt

Was sind die gesündesten Lebensmittel

Natürliche Lebensmittel sind besonders nützlich bei Hepatitis C:

  • selbstgepresste Säfte ohne Konservierungsstoffe und Vorkochen;
  • getrocknete Früchte, insbesondere Datteln, die den Cholesterinspiegel senken, die rheologischen Eigenschaften der Galle normalisieren und alle Arten des Stoffwechsels regulieren;
  • Geflügel und Fleisch (es ist besser, den Kauf von im Laden gekauftem Fleisch zu vermeiden und darauf zu achten, dass ein zuverlässiger Lieferant von Naturprodukten ausgewählt wird);
  • Meeresfrüchte, auch in Form eines Avocadosalats, der einen einzigartigen Satz von Vitaminen und Ölen enthält, die für die Leber notwendig sind.

Hepatitis C ist kein Grund, Süßigkeiten vollständig aufzugeben. Bei minimalem Einsatz von Butter und Zucker sind jedoch nur hausgemachte Desserts erlaubt. So sind Käsekuchen, Aufläufe, Pudding, Soufflés aus Beeren und Früchten erlaubt.

Was bei akutem und chronischem Verlauf des Virus nicht gegessen werden kann

Der Arzt kündigt die in HCV verbotenen Produkte an, noch bevor eine genaue Diagnose gestellt wird. Es ist strengstens verboten, Lebensmittel zu essen, die die Leber schädigen, eine toxische Wirkung auf Hepatozyten haben und die Gewebezerstörung beschleunigen können. Angesichts der strengen Einschränkungen sind die Patienten daran interessiert, wann die Ernährung gelockert wird. Aber alles hängt vom Grad der Leberschädigung ab. Manchmal sollten die festgelegten Ernährungsregeln ein Leben lang befolgt werden.

Was sollte man mit Hepatitis C nicht essen? In der Regel geben Ärzte den Patienten eine Checkliste mit der folgenden Liste:

  • Teigprodukte: Weißbrot (frisch). Wir schließen gebratenen, Blätterteig, Hefeteig aus.
  • Erste Gänge: Okroshka, geliertes Fleisch, Rote Beete, Brühen, die nach dem Kochen von Fisch, Filet, Pilzen usw. gewonnen wurden..
  • Fleischgerichte: fetthaltiges Fleisch und Geflügel, Fleischnebenerzeugnisse, Eintopf aus der Dose, Würstchen aller Art, Hühnerleber.
  • Fisch: Fett (Lachs, Lachs, Forelle), geräucherte, konservierte, gesalzene Fischprodukte. Gefrorener Fisch von fragwürdiger Qualität sollte ebenfalls vermieden werden..
  • Gemüse und Kräuter: Radieschen, Radieschen, Spinat, Sauerampfer, Gemüse, Zwiebeln (nur in gekochter Form erlaubt), Knoblauch, Gemüsemarinaden und Gurken.
  • Desserts: Produkte mit Schokolade und Sahne, fett- und fettfreiem Eis.
  • Gewürze und Saucen: jede Art von Fabrikmayonnaise, Senf. Verweigern Sie Rot, Schwarz, Piment, Meerrettich.
  • Snacks: von jeder Art von Kaviar, einschließlich Hecht, reich an Fett und scharfen Gewürzen, Snacks, Oliven in Dosen.
  • Getränke: Kakao, Alkohol, stark gebrühter Tee und Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke (Mineralwasser wird nach dem Entfernen des Gases getrunken), Wasser mit Süßungsmitteln, Aromen, Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern.
  • Fette: feuerfeste, kulinarische und minderwertige Margarine.

Die oben genannten Produkte sind strengstens verboten, bis sie von einem Arzt genehmigt wurden..

Teilweise begrenzte Mahlzeiten

In begrenzten Mengen (nicht mehr als einmal alle 1-2 Wochen und in kleinen Portionen) ist Folgendes zulässig:

  • Gemüse und Obst mit hohem Säuregehalt (Ananas, Granatapfel, Zitrusfrüchte, Tomaten);
  • natürlicher Kaffee (nur mit Milch);
  • einige Beeren (Johannisbeeren, Stachelbeeren);
  • fetthaltiger Hartkäse, Hüttenkäse, Joghurt usw..

Diese Lebensmittel können nur für eine Vielzahl von täglichen Mahlzeiten in die Ernährung aufgenommen werden. Aber die Hauptsache ist, keine Lebensmittel zu missbrauchen, die für die Leber schädlich sind..

Diät Nummer 5 und 5a

Die richtige Ernährung für eine HCV-Infektion soll den Funktionszustand der Leber aufrechterhalten, die Gallensekretion verbessern und die Zellregeneration beschleunigen. All diesen Prinzipien folgt eine Diät, die gemäß Diät 5 oder gemäß ihrer strengeren Version 5a, die für akutes HCV verschrieben wird, zubereitet wird.

Eine ähnliche Diät sieht vor, nur gekocht oder gebacken zu kochen, manchmal ist das Schmoren mit der Zugabe einer Mindestmenge Öl erlaubt. In der täglichen Ernährung werden die Mahlzeiten in ihrer üblichen Form verzehrt, nur faserreiches Gemüse und fadenförmiges Fleisch werden in Kartoffelpüree gehackt.

Die Diät beinhaltet die Verwendung von:

  • Proteine ​​in einer Menge von 100-120 g;
  • Fette - 80-100 g (mindestens 30% Gemüse);
  • Kohlenhydrate - 400-450 g;
  • Speisesalz - bis zu 12 g;
  • Flüssigkeiten (ausgenommen Brühen, Suppen usw.) - bis zu 2 Liter.

Der Gesamtkaloriengehalt beträgt 3000-3500 kcal, aber bei Problemen mit Übergewicht wird die Ernährung angepasst, indem die Menge der mit Lebensmitteln verbrauchten Kalorien auf 1500 reduziert wird (abhängig vom Lebensstil und anderen Faktoren)..

Chronische Form der Krankheit

Chronische Hepatitis C ist in der Regel eine Langzeiterkrankung, bei der die entsprechenden Ernährungsgrundsätze nahezu ständig eingehalten werden müssen. Dem Patienten wird Diät Nr. 5 verschrieben. Gleichzeitig ist das Verhältnis der Hauptnahrungsmittelelemente wie folgt (für Patienten mit einem Gewicht von 70–80 kg):

  • Proteine ​​- 150-170 g;
  • Fette - nicht mehr als 140 g;
  • Kohlenhydrate - bis zu 500 g pro Tag.

Die allgemeinen Ernährungsbedürfnisse bleiben gleich. Es ist notwendig, Fleisch und Fisch, Milchprodukte zu essen. Die Diät muss notwendigerweise Lebensmittel enthalten, die reich an B-Vitaminen, Makro- und Mikroelementen (K +, Mg2 +, Ca2 + usw.) sind. Die tägliche Flüssigkeitsmenge ist nicht begrenzt. Aber Sie sollten sich an die Grundsätze der richtigen Ernährung halten und kein Salz missbrauchen..

Ein Beispiel für Lebensmittel auf Diät Nr. 5 für einen Tag:

  • Frühstück: Käsekuchen mit saurer Sahne, Hirsebrei (oder einem anderen), gekocht in Milch (200 g), Tee oder schwachem Kaffee.
  • Mittagessen: Borschtsch ohne Brühe oder Gemüsesuppe, gekochter Reis oder Kohlrouladen mit Hackfleisch, zum Nachtisch - Tee mit Marmelade.
  • Nachmittagssnack: eine Tasse Tee oder Saft, Croutons.
  • Abendessen: Brei mit gedünstetem Fisch oder Fleischkoteletts (200 g bzw. 90 g), Tee oder Dattelbrühe (200 ml).

Bei Begleiterkrankungen des Verdauungstraktes wird der Patient auf Diät Nr. 5a umgestellt.

Bei fortschreitender Leberschädigung (kompensierte Zirrhose) ändert sich die Ernährung nicht. Besonderes Augenmerk wird jedoch auf die Einhaltung der täglichen Aufnahme von Eiweiß und Lebensmitteln gelegt, die reich an essentiellen Aminosäuren sind. Protein muss aus Tierfutter stammen.

Bei einer dekompensierten Form der Zirrhose unterscheiden sich die Ernährungsprinzipien grundlegend. Die Gesamtmenge an Protein sollte 30 g nicht überschreiten. Wenn sich der Zustand verschlechtert, schließen die Patienten dieses Nahrungselement vollständig von der Ernährung aus. Eine salzfreie Ernährung ist wünschenswert. Ist dies nicht möglich, ist das Salz auf 2,5 bis 3 g pro Tag begrenzt.

Welche Lebensmittel sind gut für Aszites, was auch bei dekompensierter Zirrhose häufig ist? In diesem Zustand werden häufig Diuretika und Kortikosteroide verschrieben, deren Einnahme mit einem erhöhten Kaliumverlust einhergeht. Um das Gleichgewicht der Mineralien wiederherzustellen, muss die Ernährung daher unbedingt getrocknete Früchte enthalten..

Akuter Virustyp

Die Patienten sollten gemäß einer strengeren Diät Nr. 5a gefüttert werden. Eine Ausweitung der Ernährung ist erst möglich, nachdem sich der Zustand des Patienten normalisiert hat. Wenn kein Ikterus vorliegt, bleibt das BJU-Verhältnis gleich. Pflanzenöle werden unter Fetten bevorzugt. "Schnelle" Kohlenhydrate sind in angemessenen Mengen zulässig. Ein Löffel Honig mit Wasser wird am Morgen empfohlen..

Es ist wichtig, Lebensmittel mit antioxidativer Wirkung zu konsumieren. Das:

  • Karotte;
  • Kürbis;
  • Nüsse (in begrenzten Mengen erlaubt);
  • Bananen.

Die Flüssigkeit kann ohne Einschränkungen getrunken werden, wenn keine Ödemneigung besteht. Neben Wasser und schwachem Tee sind Kompotte, Säfte (nicht konzentriert) und Gelee erlaubt.

Ein indikatives Menü für einen Tag mit strenger Diät (Nr. 5a) ist unten dargestellt:

  • Erstes Frühstück: grüner Buchweizenbrei, Fleisch- oder Fischpulpe-Soufflé, Tee mit fettreicher Milch.
  • Snack: Quark-Soufflé, 1 Banane.
  • Mittagessen: Kürbis-, Kartoffel- oder Karottenpüreesuppe, gedämpfte Putenschnitzel, nicht saures Kompott.
  • Zweiter Snack: grüner Kräutertee, kann durch Hagebuttenbrühe, Roggencracker ersetzt werden.
  • Abendessen: gedünstetes Gemüse, Butter-Käse-Sandwich, Tee.

Die Ernährung sollte an die individuellen Merkmale des Patienten angepasst werden, insbesondere wenn Probleme mit Übergewicht und Stoffwechsel auftreten. Fastentage werden für übergewichtige Patienten empfohlen, jedoch ohne Fasten, sondern nur mit begrenzter Nahrung. Frittierte Speisen, geräuchertes Fleisch, scharfe Gewürze auf Essig-, Pfeffer-, Senf-, Knoblauch-, Eis- und kalter Basis sind streng kontraindiziert.

Die Nahrung sollte 5-6 mal täglich eingenommen werden, was zu einer verbesserten Gallenausscheidung beiträgt und die Entwicklung einer Stagnation verhindert. Einmal pro Woche wird empfohlen, Fastentage zu vereinbaren und nur Hüttenkäse oder Reisbrei mit Kompott zu essen.

Wenn sich der Patient in einem kritischen Zustand befindet, wird das Essen in minimalen Portionen eingenommen. Proteine ​​und Kohlenhydrate sind bevorzugt. Lebensmittel müssen matschig zerkleinert werden. Wenn sich der Patient besser fühlt, wird er auf Diät Nr. 5a und anschließend auf Tabelle Nr. 5 übertragen.

Träger

In Bezug auf Symptome und klinischen Verlauf der Krankheit unterscheiden sich die Träger des Virus kaum von Patienten mit einer chronischen Form der Infektion. Daher bleiben alle Empfehlungen bezüglich des Gemüses, das Sie essen können, des Fisches und der Fleischsorten, die Sie essen müssen, dieselben wie bei der chronischen Form der Hepatitis C. Sie können die Leberfunktion jedoch erst nach Abschluss der entsprechenden Therapie wiederherstellen.

Ernährung nach der Behandlung

Wie man direkt nach dem Ende der antiviralen Behandlung isst, wird vom Arzt ausführlich erklärt. In der Regel ist eine weitere Einhaltung der Regeln der Diät Nr. 5 erforderlich. Natürlich kann es zu einer gewissen Erleichterung kommen, jedoch vorbehaltlich der vollen Funktionsfähigkeit der Leber und frühestens sechs Monate nach Ende der Therapie.

Diätmenü für die Woche

Das empfohlene Menü, das gemäß allen Ernährungsregeln für Patienten mit diagnostiziertem HCV erstellt wurde, ist in der Tabelle aufgeführt.

7.00–9.00 Uhr: Geriebene Quarkmasse, Sie können mit saurer Sahne würzen und getrocknete Früchte, Tee mit einem Käsesandwich hinzufügen

10.00-11.30 Uhr: Obstsalat (kein Dressing)

13.00-14.30 Uhr: Gemüsesuppe (jedes erlaubte Gemüse kann verwendet werden), in Folie gebackener Karpfen, Kartoffelpüree, Tee

15.00-16.00 Uhr: Alle erlaubten Getränke mit Kekskeksen

Spätestens um 18.30 Uhr: gedämpfte Fleischbällchen (Hackfleisch mit Reis) mit Beilage (Bulgur, Couscous, Haferflocken mit einer Scheibe Butter)

7.00–9.00 Uhr: Makkaroni und Käse, ein Viertel eines gekochten Eies, Kaffee mit Milch

10.00-11.30 Uhr: Bratapfel mit Honig und Rosinen

13.00-14.30 Uhr: Suppe mit Gemüse und Reis (kann durch Buchweizen oder Gerste ersetzt werden), Kohlrouladen (oder ein klassisches Rezept oder gedünsteter Kohl mit Fleisch, Sie können Tomatensaft oder natürliche Paste hinzufügen), Tee oder Kompott trinken

15.00-16.00 Uhr: eine Handvoll Nüsse oder Tee mit Croutons

Spätestens um 18.30 Uhr: Brei mit Milch (Reis, Buchweizen, Haferflocken)

7.00–9.00 Uhr: Haferflocken, weich gekochtes Ei, frisches Gemüse, Milchtee

10.00-11.30 Uhr: Weißkohl oder Chinakohlsalat mit Käse, Saft

13.00-14.30 Uhr: Magere Suppe, gebackener Fisch und Kartoffeln, Tee

15.00-16.00 Uhr: Hagebuttenkochung, Kekse mit Obst oder Beerenmarmelade

Spätestens um 18.30 Uhr: Hüttenkäse-Auflauf mit getrockneten Früchten und einem Minimum an Zucker mit saurer Sahne

7.00–9.00 Uhr: Knödel mit Kartoffeln, Tee oder Kaffee mit Milch

10.00-11.30 Uhr: Hüttenkäse oder Quarkauflauf mit saurer Sahne (100 g)

13.00–14.30 Uhr: Vegetarischer Borschtsch, ofengebackenes Fleisch mit Beilage, Trockenfruchtkompott ohne Zucker oder Tee

15.00-16.00 Uhr: Saft mit Keksen

Spätestens um 18.30 Uhr: Dampfmanti, frisches Gemüse

7.00-9.00 Uhr: Haferbrei (Haferflocken oder Buchweizen), Gemüsesalat, Butter-Käse-Sandwich, Tee

10.00-11.30 Uhr: Bratapfel

13.00–14.30 Uhr: Kartoffelpüree oder Kürbissuppe, gekochter Fisch mit ofengebackenem Gemüse, Saft

15.00-16.00 Uhr: Hagebuttenkochung, Kekse

Abendessen: mageres Fleischfilet in Folie mit Gemüse

7.00-9.00 Uhr: Haferbrei aus Milch und Körnern von braunem Reis, grünem oder Kräutertee mit einer Zitronenscheibe

10.00-11.30 Uhr: Apfel oder andere Früchte oder Beeren

13.00–14.30 Uhr: Borschtsch- oder Kohlsuppe, Hühnchen- oder Putenschnitzel (kann durch Soufflé ersetzt werden) mit gekochtem Weizen oder Hirsebrei; Kompott aus einer Mischung aus getrockneten Früchten oder hausgemachtem Gelee

15.00-16.00 Uhr: Kräuterkochung, fettarme Kekskekse

Spätestens um 18.30 Uhr: Omelett mit Proteinen, Brei jeglicher Art, Sauerkohl, gewürzt mit nativem Olivenöl extra

7.00–9.00 Uhr: Hüttenkäse-Auflauf, Soufflé oder Käsekuchen, Tee mit Zitrone

10.00-11.30 Uhr: Karotten- oder Rote-Bete-Salat, nicht saure Äpfel, eine Handvoll Rosinen nach Geschmack hinzufügen

13.00–14.30 Uhr: Magerer Borschtsch, gedämpfte Fischfrikadellen mit Buchweizenbrei, ein kleiner Apfel, der im Ofen gebacken wird

Spätestens um 18.30 Uhr: Grieß oder Reis mit getrockneten Früchten

Geschirrrezepte

Mahlzeiten, die den Ernährungsbedürfnissen sowie den Grundsätzen einer guten Ernährung entsprechen, kommen nicht nur dem Patienten selbst, sondern auch den Familienmitgliedern zugute. Alle in Foren und Kochbüchern angebotenen Rezepte können in mehrere Gruppen unterteilt werden.

Snacks (gut für Snacks)

Rote-Bete-Salate. Gekochte Rüben werden auf einer Reibe gerieben und dann mit einem in Streifen geschnittenen Apfel gemischt. Das fertige Gericht wird mit einem Löffel 20% iger Sauerrahm, 1 TL, gewürzt. Zucker und Pflanzenöl. Ein Apfel kann durch eine harte Birne, Käse, ersetzt werden.

Karotten-Apfelsalat. Rohe geschälte Karotten werden auf einer Reibe gerieben, fein gehackter Apfel wird hinzugefügt, Rosinen können hinzugefügt werden. Mit einem Löffel Sauerrahm würzen, 5 g Zucker sind erlaubt.

Kohlsalat mit Äpfeln. Weißkohl wird fein gehackt, mit Salz gemahlen, gehackte Äpfel werden hinzugefügt, gemischt. Mit einem Teelöffel Zitronensaft beträufeln, nach Belieben Zucker hinzufügen. Mit saurer Sahne würzen.

Feijoa-Salat. Exotische Früchte reichen für 150 g, gekochte Rüben bis zu 400 g, Walnüsse für 9-12 Stück, Salatblätter - nach Geschmack. Mit ein paar Esslöffeln Olivenöl und Salz abschmecken.

Gemüsesalat. Brokkoli wird mit gehackten Tomaten, einigen Salatblättern und Erbsen gemischt. Gewürzt mit gesüßter fettarmer Sauerrahm.

Fischfiletpastete. Geeignet für Sandwiches. Filet mit Butter mischen, in einem Mixer mahlen. Zusätzlich können Sie eine Apfelscheibe auf das Brot legen.

Orangensalat mit Äpfeln. Die süßen Orangen in Scheiben zerlegen und in Scheiben schneiden. Nehmen Sie Äpfel in gleichen Mengen und schneiden Sie sie in Würfel. Es wird nicht empfohlen, saure Sorten zu verwenden. Mischen Sie die Zutaten, füllen Sie die Schüssel damit und füllen Sie sie mit frisch zubereitetem Orangensaft oder Sirup. Falls erforderlich, ersetzen Sie Orangen durch Mandarinen oder bereiten Sie einen Salat aus einer Mischung dieser Zitrusfrüchte zu.

Frühstücksgerichte

Karottencremesuppe. Karotten werden in Wasser unter Zugabe von Zimt zart gedünstet und gehackt. Bereiten Sie flüssigen Grießbrei vor, kombinieren Sie ihn mit Karottenpüree, rühren Sie ihn um und lassen Sie ihn 3-4 Minuten bei schwacher Hitze köcheln.

Kasserolle. Den Quark durch ein Sieb reiben, ein Ei, etwas Zucker hinzufügen und mit Grieß in einem Anteil von 100 g Produkt pro 1 EL mischen. l. Getreide. 20-30 Minuten einwirken lassen. Fügen Sie die Füllung (Kirschen, Johannisbeeren, Äpfel, getrocknete Früchte) hinzu, verteilen Sie sie in einer Form und backen Sie sie 30-40 Minuten bei 150-170 ° im Ofen.

Karotten-Quark-Auflauf. Das Wurzelgemüse wird gereinigt, gewaschen, mit Butter in Milch getaucht und bei schwacher Hitze zur Bereitschaft gebracht. Anschließend in einem Mixer mahlen und mit vorgefertigtem Grießbrei mischen. Fügen Sie Hüttenkäse hinzu, gerieben zu einer homogenen Masse, ein Ei und süßen Sie es mit Kristallzucker nach Geschmack. Backen. Fettarme saure Sahne macht das Gericht besonders lecker..

Zum Mittagessen

Püreesuppe. Kartoffeln, Karotten, Blumenkohl und Kürbis werden in Wasser gekocht (nach Geschmack gesalzen). In ein Sieb zurückwerfen und kochende Milch einschenken. Mit einem Mixer zu einer Püree-Konsistenz bringen.

Avocadopüreesuppe. Die Früchte waschen, die Gruben entfernen, schneiden, mit einem Mixer schlagen. Fügen Sie der resultierenden Masse etwas Gemüsebrühe hinzu und setzen Sie den Schlagvorgang fort. Reife Kirschtomaten in Butter braten, mit geschlagenen Zutaten mischen, salzen und mit Zitronensaft würzen. Gießen Sie eine Portion Püreesuppe in einen Teller, belegen Sie sie mit Alpenberg-Käsewürfeln und einem Zweig Petersilie oder Dill. Der samtige, exquisite Geschmack des Gerichts wird auch anspruchsvolle Feinschmecker überraschen.

Tomatenpüreesuppe. Reis kochen, mit geschälten Tomaten mischen, in einem Mixer hacken. Mit heißer Gemüsebrühe verdünnen. Um die Geschmackseigenschaften zu verbessern, fügen Sie fettarme saure Sahne und Blattgemüse hinzu.

Eine der Optionen für Borschtsch. In Gemüsebrühe zubereitet. Dann etwas Eiweiß in die Pute geben, Rindfleisch, Hühnerhackfleisch, Fleischbällchen formen und 15 bis 20 Minuten vor dem Ende des Garvorgangs mit Borschtsch in die Pfanne geben. Ein Gericht mit Fischfleischbällchen wird auf die gleiche Weise zubereitet..

Beilagen

Ofenkartoffel. Kartoffelschichten, grob geriebener Käse werden auf ein Backblech gestapelt, alle zwei Schichten wird natürliche Butter hinzugefügt. Mit einem Deckel oder einer Folie abdecken, über die Milch gießen und im Ofen backen. Um eine appetitliche Kruste zu bilden, öffnen Sie die Form 10 Minuten vor der Bereitschaft.

Nachspeisen

Gefüllte Rüben. Mehrere gleich große Wurzelgemüse werden gekocht, gekühlt, geschält und entkernt. Rüben werden mit geriebenen Äpfeln gefüllt, gemischt mit gekochtem Reis, rohem Ei und Zucker. Im Ofen zart backen.

Orangengelee. Wir nehmen 3 große Orangen, 7 g Gelatine, 50-60 g Kristallzucker, etwas Schlagsahne. Orangensaft auspressen, mit Zucker in einem Topf vermengen. Wir stellen den Behälter auf ein kleines Feuer, bringen ihn zum Kochen, entfernen ihn sofort und stellen sicher, dass sich der Zucker rückstandsfrei auflöst. Abkühlen auf 70 gr. Celsius, Gelatine hinzufügen, gründlich mischen, bis die Klumpen vollständig verschwunden sind. Gießen Sie die resultierende Masse in Gläser und lassen Sie sie vollständig erstarren. Vor dem Servieren mit Schlagsahne abdecken.

Bratäpfel. Der Kern wird aus den Früchten extrahiert, mit Rosinen oder getrockneten Aprikosen gefüllt, ein Teelöffel Honig wird hinzugefügt, im Ofen oder in der Mikrowelle gebacken.

Bewertungen

Anton Grigorievich Marchenko, Hepatologe

An der Rezeption erkläre ich den Patienten immer ausführlich, was gut für die Leber ist, wie man richtig isst, um nicht noch mehr zu schaden. Was der Patient während und nach der Behandlung isst, ist sehr wichtig. In meiner Praxis gab es mehrere Fälle, in denen Verstöße gegen die Diät die Ergebnisse monatelanger Therapie negierten.

Irina, 38 Jahre alt

Im Stadium der Untersuchung habe ich mich mit den Grundsätzen der richtigen Ernährung und Diät Nr. 5 vertraut gemacht. Dann folgte sie während der Therapie allen Empfehlungen. Seit der Einnahme der letzten Pille ist mehr als ein Jahr vergangen, aber ich mochte das Gefühl und das Wohlbefinden während der Diät so sehr, dass ich immer noch Diätmahlzeiten esse und die Ernährungsprinzipien nicht ändern werde.

Allgemeine Empfehlungen

Ärzte empfehlen den Patienten immer: "Gesund und abwechslungsreich essen." Die Liste der für die Leber nützlichen Lebensmittel ist sehr umfangreich und ermöglicht die Zubereitung einer Vielzahl von Gerichten. Sie können Gemüse ohne Einschränkungen mischen (mit Ausnahme von verbotenen), schmoren, backen und verschiedene Salate zubereiten. Es wird empfohlen, Fruchtpüree mit Honig oder Trockenfrüchten als Dessert zu verwenden.

Sie können Fleisch kochen, Fisch mit Wurzelgemüse, Gemüse. Die Verwendung der resultierenden Brühe ist jedoch kontraindiziert. Gekochtes Rindfleisch oder Geflügel kann fertig gegessen oder mit Gemüse gedünstet und zur Herstellung von Salaten verwendet werden. Hackfleisch erlaubt Dampfkoteletts, Soufflé.

Der erste Tag
Zweiter Tag
Dritter Tag
Tag vier
Tag fünf
Tag sechs
Tag sieben
reg. Nein: Р N001213 / 01 vom 14.01.13 - Auf unbestimmte Zeit
Sibektan ®
Freigabeform, Verpackung und Zusammensetzung von Sibektan ®Tabletten sind rund, bikonvex, von graugrün bis dunkelgrau oder graubraun durchsetzt.