Doktor Hepatitis

Leber und Nieren gehören zu verschiedenen Systemen. Die Leber - zum Verdauungstrakt, zur Niere - zur Ausscheidung. Sie erfüllen jedoch ähnliche Funktionen. Die Leber erkennt und baut Giftstoffe und Schadstoffe ab und die Nieren eliminieren sie. Nieren- und Lebererkrankungen berauben den Körper seiner natürlichen Abwehrkräfte. Verschiedene Krankheiten werden immer häufiger diagnostiziert. Dies ist mit schlechten Gewohnheiten, unausgewogener Ernährung, Stress und einer Reihe anderer Faktoren verbunden. Die Behandlung wird nur von einem Arzt verschrieben, aber es liegt in Ihrer Macht, dem Körper zu helfen, die Krankheit zu überwinden, indem Sie Ihre Ernährung und Ihren Lebensstil anpassen. Dies wird in unserem Artikel besprochen..

Siehe auch: Was ist Tabelle Nummer 5 und wie hilft es bei Lebererkrankungen?

  • Diät für Lebererkrankungen
  • Diät für Nierenerkrankungen
  • Anzeigemenü

Oft sind Lebererkrankungen latent (Foto: www.medportal.net)

Es gibt praktisch keine Nervenenden in der Leber, daher beginnt es zu schmerzen, wenn die Gallenblase betroffen ist oder die Anzahl der erkrankten Zellen 50% überschreitet. Die folgenden Symptome können darauf hinweisen, dass mit diesem Organ etwas nicht stimmt:

  • Häufige Hautausschläge.
  • Allergische Reaktionen.
  • Verdächtiger heller Stuhl und dunkler Urin.
  • Häufige Bitterkeit im Mund.
  • Krampfanfälle, starkes Schwitzen im Schlaf.
  • Geschmackspräferenzen ändern.
  • Schwellungen.
  • Gelblicher Teint.
  • Vergrößerter Bauch.
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Wenn solche Symptome auftreten, verschieben Sie einen Arztbesuch nicht. Nicht selbst behandeln, ohne die Diagnose zu kennen: Selbst harmlose Mariendistel kann ein starkes Allergen und Schaden sein. Idealerweise sollte der behandelnde Arzt eine Diät für Leber- und Nierenerkrankungen verschreiben, es gibt jedoch eine Reihe allgemeiner Empfehlungen, die befolgt werden müssen:

  • Bei Lebererkrankungen ist die Menge an fetthaltigen Lebensmitteln erheblich begrenzt. Dies gilt insbesondere für pflanzliche Fette (ihre Menge sollte nicht mehr als 30% des täglichen Wertes von Fettsäuren betragen).
  • Alle Gerichte werden auf diätetische Weise zubereitet: Dämpfen, Kochen, Backen, manchmal Schmoren.
  • Die Temperatur des Geschirrs sollte nicht zu niedrig oder zu hoch sein, die ideale Option ist 50-55 Grad.
  • Der Patient sollte mindestens 80 g Proteine, 300 g Kohlenhydrate und 70 g Fett pro Tag zu sich nehmen..
  • Vergessen Sie nicht, das Trinkregime einzuhalten (mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag)..
  • Energiewert innerhalb von 2400 - 2899 kcal pro Tag.

Empfohlen zu essen:

  • Gemüsesuppen und Brühen, Suppen mit Nudeln, Müsli, Milchprodukte.
  • Getränke: schwacher Tee mit Milch, Hagebuttenbrühe (1 Esslöffel Beeren pro Glas kochendes Wasser), Kompotte, frisch gepresste Säfte ohne Zucker.
  • Grütze - Hafer, Grieß, Buchweizen, Reis.
  • Mageres Fleisch ohne Knochen und Haut (Huhn, Kaninchen, Truthahn, Kalbfleisch).
  • Fettarmer Fisch, Meeresfrüchte (Tintenfisch, Muscheln, Austern).
  • Fettarmer Kefir, Joghurt, Milch, Sauerrahm, milder Käse.
  • Roggen gestern Brot, Croutons, Kekskekse.
  • Gemüse (Karotten, Kartoffeln, Kürbis, Kürbis, Blumenkohl und Chinakohl, Tomaten, Paprika, manchmal grüne Erbsen).
  • Beeren und Früchte (außer saure Sorten).
  • Eier (nicht mehr als 2 pro Tag).
  • Cremige (bis zu 30 g) und pflanzliche (bis zu 10 g) Butter.

Oft empfehlen Ärzte, die Behandlungstabelle Nr. 5 einzuhalten, aber bei Bedarf wird die Ernährung angepasst.

Siehe auch: Diät zur Wiederherstellung der Leber: Merkmale, Lebensmittelauswahl, Menüs

Die Ernährung bei Nierenerkrankungen sollte vollständig, aber sanft sein (Foto: www.dr-woman.jofo.me).

Bei kranken Nieren werden Stoffwechselprozesse gestört, Flüssigkeit stagniert im Körper, Zerfallsprodukte werden nicht ausgeschieden. Nierenversagen führt zur Entwicklung einer chronischen oder akuten Lebererkrankung.

Bei Nierenschäden (Nierenkolitis, chronisches Versagen, nephrotisches Syndrom usw.) wird am häufigsten die Behandlungstabelle Nr. 7 verschrieben. Die Ernährung bei Nierenerkrankungen hat ihre eigenen Merkmale:

Bei Nierensteinen sollte die Diät nicht länger als 3-4 Wochen dauern. Es besteht ein hohes Risiko für Steine ​​der entgegengesetzten Zusammensetzung.

Bei Nieren- und Lebererkrankungen ist Folgendes von der Ernährung ausgeschlossen:

  • Fettiges und schwer verdauliches Essen.
  • Essiggurken, Marinaden, Konserven, Würstchen.
  • Gespeicherte Saucen, einschließlich Mayonnaise.
  • Fettiges Fleisch und Fisch.
  • Hülsenfrüchte, Grüns.
  • Schokolade, Kakao, Kaffee.
  • Süßes Gebäck, frisches Brot, Süßigkeiten.
  • Alkoholische, kohlensäurehaltige Getränke.

Siehe auch: Diät gegen Leberschmerzen: Funktionen, eine Liste von Lebensmitteln, ein empfohlenes Menü

Fügen Sie nach und nach neue Produkte hinzu (Foto: www.pochkimed.ru)

Siehe auch: Diät gegen Leberentzündungen: Merkmale, gesunde Lebensmittel, empfohlenes Menü

Oft ist unser Einkaufskorb beim Einkaufen im Supermarkt mit völlig unnötigen Einkäufen gefüllt, während Produkte, die gut für die Nieren sind, in den Regalen liegen bleiben. Wir machen Sie im folgenden Video auf einen Mini-Food-Guide aufmerksam.

Artikel zum Abnehmen >> Empfohlene Ernährungsgewohnheiten bei Magen-Darm-, Leber-, Nieren- und Herz-Kreislauf-Problemen

Mit Freunden und Kollegen teilen

Diese Ernährungsmethode wird von Spezialisten für bestimmte chronische Krankheiten sowie zur Unterstützung geschwächter menschlicher Organe und Systeme empfohlen. Der Unterschied zu Diäten zur Gewichtsreduktion ist folgender:

1. Diäten werden von Spezialisten entwickelt, so dass es fast unmöglich ist, Ihre Gesundheit zu schädigen.

2. Diese Art zu essen wird empfohlen und kann lebenslang angewendet werden.

3. Bei solchen Diäten erhält der Körper alle notwendigen Nährstoffe und erfährt keine Beschwerden und keinen Stress.

1. Wenn Sie chronische Probleme mit inneren Organen haben - optimale Vorbeugung ist eine angemessene Ernährung..

2. Bei der Verwendung einer Diät arbeitet der Körper sparsam. Daher ermöglicht die regelmäßige Einhaltung einer solchen Diät für gesunde Menschen dem gesamten Körper, sich effektiver zu erholen und die Arbeit der inneren Organe zu regulieren.

Diese Art der Ernährung sollte vom behandelnden Arzt verschrieben werden. Merkmale der Diät hängen von der spezifischen Krankheit ab und werden individuell verschrieben. Heute werden wir eine Diät untersuchen, die die Darmmotilität verbessert und Verstopfung auf natürliche Weise lindert. Das Problem der schlechten Darmfunktion ist sehr häufig, außerdem führt es zu einer Vergiftung des gesamten Körpers, so dass dieses Problem beseitigt werden muss.

Um eine positive Wirkung auf den Darm zu haben, werden chemische und physikalische Reize in die Ernährung aufgenommen. Das wichtigste und natürlichste mechanische Reizmittel sind Ballaststoffe, die in rohem Obst und Gemüse enthalten sind..

Die optimalen chemischen Reizstoffe sind Milchsäureprodukte und Mineralwasser..

Die empfohlene tägliche Aufnahme von Proteinen beträgt 100 Gramm, Fette - 100 Gramm, Kohlenhydrate - 400 Gramm, Kalorien - 2800 kcal. Bruchdiät 4 - 5 mal am Tag.

Machen Sie Ihre Ernährung aus diesen Lebensmitteln:

1. Brot aus Vollkornmehl, fetthaltigen Lebensmitteln - ohne Missbrauch, Pflanzenöl, Fischkonserven;

2. Eingelegtes und gesalzenes Gemüse und Obst;

3. Rohes Gemüse und Obst, Seetang;

4. Aus süßen Produkten - Honig, Marmelade. Sehr nützlich - Feigen, Pflaumen, Rosinen. Sie kombinieren gesunden Zucker und Ballaststoffe;

5. Begrenzen Sie adstringierende Lebensmittel - Gelee, Kakao, starker Tee, Blaubeeren.

Eine detaillierte Diät sollte vom behandelnden Arzt entwickelt werden, es ist jedoch ratsam, allgemeine Empfehlungen wie z.

Die tägliche Aufnahme von Proteinen in Ihrer Ernährung beträgt 100 - 110 Gramm, Fette - 80 Gramm, Kohlenhydrate - 450 Gramm, freie Flüssigkeit 1,5 - 2 Liter. Kaloriengehalt 2800 - 3000 kcal. Bruchdiät 5 - 6 mal am Tag.

Empfohlenes Essen:

1. Milch, Joghurt, Kefir, Hüttenkäse;

2. Borsch-, Rote-Bete-, Obst- und Milchsuppen;

3. Fettarme Rindfleischgerichte. Geflügel, Fisch, gekocht oder gebacken;

4. Fette in Maßen (bis zu 50 Gramm pro Tag) - Butter, Oliven, Sonnenblumenöl;

5. Eigelb - 1 Stück pro Tag;

6. Lose und halbviskose Brei aus Haferflocken und Haferflocken, Buchweizen. Gekochte Nudeln und in Form von Aufläufen;

7. Gerichte aus Gemüse und Kräutern (außer Sauerampfer, Spinat, Radieschen). Karotten und Kürbis sind besonders nützlich;

8. Milder Käse, eingeweichter Hering, Lebertran;

9. Gewürze: Kreuzkümmel, Dill, Zimt, Vanillin;

10. Andere als sehr saure Früchte und Beeren (Preiselbeeren, rote Johannisbeeren, Zitrone);

11. Honig, Zucker, Marmelade in Maßen;

12. Tee, Tee mit Milch;

13. Vitamine in Form einer Abkochung von Hagebutten.

Beschränken Sie Ihre Ernährung oder schließen Sie sie vollständig aus: Eier, Gehirn, Fleisch, Pilz- und Fischbrühe, tierische Fette (mit Ausnahme einer kleinen Menge Butter).

Wenn Sie Nierenprobleme haben, essen Sie zuerst weniger Salz (nur 2 - 3 Gramm pro Tag). Die tägliche Proteinmenge beträgt 110 - 125 Gramm (von denen 80 Gramm Tiere sind), Fette - 8 Gramm (von denen 25 Gramm pflanzlichen Ursprungs sind), Kohlenhydrate 350 - 400 Gramm. Kaloriengehalt 2500 - 2900 Kilokalorien.

Bruchdiät 5 - 6 mal am Tag.

Empfohlenes Essen:

1. Milch, Sahne, Sauerrahm, Hüttenkäse;

2. Öle: Butter, nicht gesalzen, Oliven, Soja, Sonnenblume;

3. Molkereisuppen, Obstsuppen, Gemüsesuppen, Müsli mit Gemüsebrühe mit Sauerrahm, Borschtsch, Rote-Bete-Suppe;

4. Fleischgerichte von Rindfleisch, Kalbfleisch, Lammfleisch, Geflügelfleisch;

5. Fische jeglicher Art. Die Produkte werden vorgekocht und dann gebacken oder gebraten.

6. Getreide und Nudeln mit Rosinen, Pflaumen oder getrockneten Aprikosen;

7. Gemüse und Gemüse (außer Sauerampfer, Spinat und Radieschen) in jeglicher Form (roh, gekocht, gebacken);

8. Auberginen- und Kürbiskaviar, ohne Salz gekocht;

9. Früchte und Beeren in roher, gekochter, gebackener Form;

10. Honig, Marmelade, Süßigkeiten in Maßen;

11. Schwacher Tee, Tee mit Milch.

Bei Nierenproblemen wird Vitamin A in der Ernährung benötigt. Essen Sie regelmäßig Lebertran, eingeweichten Fetthering sowie Kürbis und Karotten. Begrenzen Sie beim Verzehr dieser Produkte nicht die Menge an Flüssigkeit, die Sie trinken..

Versuchen Sie, Alkohol, Kakao, Schokolade, würzige und salzige Snacks von Ihrer eigenen Ernährung auszuschließen.

Diese Diät trägt zur Normalisierung der Durchblutung bei, verbessert die Funktion der Nieren und der Leber, fördert die Beseitigung von stickstoffhaltigen Toxinen und unteroxidierten Stoffwechselprodukten aus dem Körper.

Die tägliche Eiweißnorm beträgt 90 Gramm, Fett 60 - 70 Gramm (davon 20 Gramm Gemüse), Kohlenhydrate 250 - 350 Gramm, verifiziertes Salz bis 5 - 6 Gramm, 1,5 Liter freie Flüssigkeit (einschließlich Suppen). Kaloriengehalt 2100 - 2500 kcal.

Es wird empfohlen, Lebensmittel ohne Salz und vor dem Gebrauch mit etwas Salz zu kochen (mit einer Rate von 5 - 6 Gramm pro Tag). Fleisch und Fisch werden gedämpft und gekocht, möglicherweise weiter gebraten. Beseitigen Sie fetthaltige Lebensmittel aus Ihrer Ernährung.

Diät - mindestens 5 mal am Tag. Verbringen Sie regelmäßig Fastentage. Stellen Sie sicher, dass Ihr Gewicht nicht zunimmt.

Vermeiden Sie Ihre eigene Ernährung: Alkohol, starker Tee, Kaffee, Kakao, Schokolade. Fleisch, Fisch und andere Biere, scharf geräucherte Lebensmittel, cholesterinreiche Lebensmittel (Gehirn, innere Organe von Tieren, Kaviar). Begrenzen Sie Lebensmittel wie Radieschen, Kohl, Knoblauch, Hülsenfrüchte, Limonaden.

Es wird besonders empfohlen zu essen: Milch und Milchprodukte, Obst, Gemüse und Säfte von ihnen, Hüttenkäse - sie sind reich an Kaliumsalzen.

In der traditionellen orientalischen Medizin unterscheidet sich der Ansatz zur Diagnostik und Behandlung eines Menschen stark von dem in Europa. In Bezug auf die Ernährung betrachten sie Produkte aus einem anderen Blickwinkel und aufgrund ihrer Empfehlungen lösen Menschen häufig komplexe Gesundheitsprobleme ohne Medikamente....

Beschreibung der Hauptgruppen von Diäten in der modernen Gesellschaft

Moderne Menschen verwenden Diäten das ganze Jahr über für eine Vielzahl von Zwecken, manchmal helfen sie und oft nicht. Das Problem in diesen Fällen liegt nicht in der Ernährung, sondern in der Tatsache, dass das Problem auf die falsche Weise gelöst wurde....

Wenn Sie Nierenprobleme haben, ist der erste Schritt eine spezielle salzarme Diät..

Die Nieren haben die Funktion, Stoffwechselprodukte auszuscheiden, spielen die Hauptrolle bei der Aufrechterhaltung des Wasser-Salz-Gleichgewichts und tragen dazu bei, den Körper vor nachteiligen Veränderungen im Körper zu schützen. Wenn eine Nierenerkrankung auftritt, Veränderungen im ganzen Körper auftreten, sich ein Ödem entwickelt, die normale Sekretion von Flüssigkeit, Salzen, Stoffwechselprodukten gestört wird, der Blutdruck steigt, kann in schweren Fällen eine Vergiftung auftreten.

Bei Nierenerkrankungen müssen Sie eine spezielle Diät einhalten. Die Ernährung hat je nach Krankheitsgrad ihre eigenen Eigenschaften, daher wird die Nahrung für den Patienten individuell ausgewählt. Der Arzt bestimmt, wie viel Protein, Flüssigkeit und Salz der Patient konsumieren kann.

Doktor der medizinischen Wissenschaften, Professor Aleksey Barsukov: „Sobald Sie ein unangenehmes Gefühl im unteren Rückenbereich spüren, schwillt Ihr Gesicht an, Sie gehen häufiger auf die Toilette (Sie stehen nachts auf), Sie fühlen sich beim Wasserlassen unwohl, Sie sollten sofort einen Arzt konsultieren, weil es eilt ".

Die Diät sollte aus harntreibenden Nahrungsmitteln wie Zucchini, Rüben, Kürbis, Gurken, Blattsalaten, Gemüsesalaten, Rosinen, getrockneten Aprikosen, Pflaumen, Aprikosen, Wassermelonen, Melonen bestehen.

Alle Gerichte werden ohne Salzzusatz zubereitet, die tägliche Salzmenge beträgt 2-4 g. Wenn sich die Krankheit in einem akuten Stadium befindet, ist Salz ausgeschlossen.

Zitronensaft oder Weinessig werden empfohlen, um ungesalzenen Gerichten Geschmack zu verleihen..

Lebensmittel sollten 4-5 mal täglich eingenommen werden. Flüssigkeiten dürfen nicht mehr als 1,5 Liter pro Tag konsumiert werden, einschließlich der in den Produkten enthaltenen Flüssigkeit (im Allgemeinen 800-900 ml Flüssigkeit pro Tag).

Die Diät sollte 70 - 80 g Proteine, 70 - 80 g Fett, 400 - 500 g Kohlenhydrate pro Tag enthalten. Der tägliche Kaloriengehalt der Diät sollte 2800 - 3000 kcal enthalten.

Welche Produkte sollten verworfen werden?

Es wird empfohlen, Folgendes vollständig von der Diät auszuschließen:

  • Fleisch- und Fischsaucen
  • Brühen auf Fisch und Pilzen
  • heiße Gewürze und Gewürze
  • fettes Fleisch
  • geräuchertes Fleisch
  • Würste, Würste
  • Konserven und gesalzene Lebensmittel
  • Seefisch
  • Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen, Soja)
  • Grüns (Sauerampfer, Spinat, Petersilie)
  • Schokolade
  • Kaffee und Kakao
  • Backwaren: Weiß- und Graubrot, salzfreie Kleie, salzfreie Kekse.
  • Getränke: Tee, Tee mit Milch, Fruchtgetränke, Säfte aus Früchten und Beeren, Hagebuttenaufguss mit Honig und Zitrone.
  • Fermentierte Milchprodukte: Milch, Sahne, Sauerrahm, Kefir, Joghurt, Hüttenkäse.
  • Erste Gänge: Gemüsesuppen, Getreidesuppen, vegetarischer Borschtsch, Milchprodukte, Obst.
  • Zweite Gänge: mageres Fleisch oder Fisch, gedämpfte Schnitzel, Fleischbällchen.
  • Gerichte aus Nudeln, Müsli, Gemüse, Hüttenkäse, Eiern (nicht mehr als 1-2 Eier pro Tag)
  • Desserts: Bratäpfel, getrocknete Aprikosen, Pflaumen, Rosinen, Gelee und Gelee aus frischen Früchten und Beeren, Wassermelonen, Melonen, Marmelade, Honig.

Doktor der medizinischen Wissenschaften, Professor Aleksey Barsukov: „Nach der vom Arzt verordneten Behandlung ist die Ernährung von größter Bedeutung. Diät. Ausgeschlossen gebraten, Gewürze, Kaffee, Fleisch, nur wenig Fleisch kochen lassen. In der ersten Hälfte des Tages Gemüsesuppen, Brei - der beste Brei ist Kürbis, es wird immer noch berücksichtigt. Und ein heißes starkes Getränk: Das ist Tee, das sind Kompotte, das sind warme Fruchtgetränke, aber nicht kalt. Suppen sollten nicht aus Fleischbrühe hergestellt werden, Suppen sollten Gemüse sein und müssen Brei sein. Aber das alles sollte in der ersten Hälfte des Tages bis 2 Uhr sein, und nach zwei Stunden müssen Sie heißes Getränk trinken ".

Beispielmenü für 1 Person für einen Tag:

Erstes Frühstück: Vinaigrette ohne Gurken mit Sauerrahm, Quark, Brot, Butter, süßem Tee.

Zweites Frühstück: ein Ei Omelett, Buchweizenbrei mit Butter, Fruchtsaft.

Mittagessen: vegetarischer Borschtsch mit Sauerrahm oder Gemüsesuppe (halber Teller), gekochtes Fleisch, marktfähige Kartoffeln, Kompott.

Abendessen: Reisschnitzel mit Rosinen, Gelee.

Eine Stunde vor dem Schlafengehen: süßer Vitaminsaft mit Semmelbröseln oder Keksen.

Bitte geben Sie die E-Mail-Adressen ein und stellen Sie sicher, dass sie korrekt sind

Bei Nierenerkrankungen zielt die Ernährungstherapie auf die Korrektur von Stoffwechselstörungen ab. Abhängig von der Schwere des pathologischen Prozesses in den Nieren und dem Grad der Nierenfunktionsstörung verschreibt der Arzt eine mehr oder weniger strenge Diät.

Das Vorhandensein von Ödemen beim Patienten, Bluthochdruck, die Proteinmenge im Urin (normalerweise sollte Protein in der Urinanalyse nicht nachgewiesen werden) und die Fähigkeit der Nieren, Proteinstoffwechselprodukte auszuscheiden, werden berücksichtigt. Wenn viele Proteine ​​zusammen mit dem Urin ausgeschieden werden, sollte ihre Menge in der Nahrung erhöht werden, und wenn es Anzeichen für ein chronisches Nierenversagen gibt, sollte im Gegenteil reduziert werden. Ein ausgedehntes Ödem, das häufig bei Patienten beobachtet wird, erfordert eine signifikante Reduzierung des Salzgehalts in der Nahrung. In einigen Fällen ist auch die Flüssigkeitsmenge in der Nahrung begrenzt..

Die Nahrungsaufnahme sollte durch das 4-5-fache geteilt werden.

In diesem Artikel stellen wir eine Diät vor, die als Tabelle 7 bekannt ist und für chronische Nierenerkrankungen ohne chronisches Nierenversagen angezeigt ist..

- Gemüse-, Getreide- und Milchsuppen;
- fettarme Fleisch- und Geflügelsorten, in einem Stück gekocht, gehackt und püriert;
- fettarmer gekochter, gehackter und pürierter Fisch;
- Weißbrot mit Kleie, ohne Salz gebacken;
- Getreide, Nudeln;
- Milch, Milchsäureprodukte, Hüttenkäse;
- rohes Gemüse, gekocht, Gemüse (geschnittener Rettich, Sellerie, Spinat);
- Bäckereiprodukte;
- Beeren, Früchte, insbesondere Aprikosen, getrocknete Aprikosen, Kürbis, Wassermelonen, Melonen, Zucker, Honig, Marmelade.

- fettiges Fleisch;
- Hammel, Schweinefleisch, Rindfleischfett;
- Meeresfisch;
- Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Sojabohnen);
- Fleisch, Fisch, Pilzbrühen;
- Pilze;
- Gurken, Snacks, geräuchertes Fleisch;
- Dosen Essen;
- Zwiebelknoblauch;
- scharfe Gewürze, Pfeffer, Senf;
- Schokolade;
- Kuchen und Cremes;
- Kohlensäurehaltige Getränke;
- starker Kaffee, Kakao.

Die Verwendung von Diuretika bei kranken Patienten erfordert eine Erhöhung der Menge an kaliumreichen Nahrungsmitteln (Ofenkartoffeln, Pflaumen, Rosinen, getrocknete Aprikosen usw.)..

Ihr Arzt kann Ihnen zusätzliche Einschränkungen in Bezug auf die Merkmale einer bestimmten Krankheit verschreiben..

Konsultieren Sie vor der Anwendung eines Arzneimittels einen Spezialisten und lesen Sie die Gebrauchsanweisung.

Die auf dieser Website veröffentlichten Informationen zu verschreibungspflichtigen Medikamenten sind nur für Fachleute bestimmt. Die auf der Website enthaltenen Informationen sollten nicht von Patienten verwendet werden, um eine unabhängige Entscheidung über die Verwendung der vorgestellten Medikamente zu treffen, und können nicht als Ersatz für eine persönliche Konsultation mit einem Arzt dienen..

Copyright Guide Vidal Medicines in Russland

Die Ernährung bei Nierenerkrankungen basiert immer auf der gleichen Regel: Kohlenhydrate werden zur Grundlage der Ernährung, und Proteine ​​und Fette unterliegen Einschränkungen. Das Wichtigste ist, das Salz und alle Produkte, die bei seiner Verwendung hergestellt werden, einzuschränken, da Salz die Flüssigkeit im Körper zurückhält und die Nieren belastet.

Bei Nierenerkrankungen ist es sehr wichtig, nicht nur die Ernährung zu kontrollieren, sondern auch die Art und Weise, wie Sie essen. Nur ein solcher integrierter Ansatz hilft Ihnen, Fehler zu vermeiden. In Ihrem Fall müssen Sie also die folgenden Regeln einhalten:

  1. Essen Sie fraktioniert - 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen.
  2. Der Gesamtverbrauch an Flüssigkeit pro Tag sollte die Norm von 1,5 Litern nicht überschreiten. Diese Nummer beinhaltet Suppen, Tee usw..
  3. Sie können kein Essen salzen (mindestens mehr als eine winzige Prise pro Tag). Sie können Salz durch Zitronensaft, Essig und andere saure Zusätze ersetzen..
  4. Versuchen Sie ungefähr zur gleichen Zeit zu essen.
  5. Gemüse sollte in der Ernährung vorherrschen, aber keine Eiweißnahrungsmittel wie Fleisch..
  6. Vergessen Sie nicht die vollständige Ablehnung von Alkohol in allen Formen.

Wenn Sie solch einfache Ernährungsnormen einhalten, können Sie jede Krankheit leicht überwinden! Es ist wichtig, dass dies regelmäßig und nicht von Fall zu Fall erfolgt.

Betrachten Sie zunächst eine Liste der Lebensmittel, die aus Ihrer Ernährung gestrichen werden müssen. Es spielt keine Rolle, ob Sie eine Diät gegen Entzündungen, polyzystische Nierenerkrankungen oder andere Arten von Krankheiten benötigen. Diese Lebensmittel sollten auf keinen Fall gegessen werden:

  • Fisch-, Fleisch- und Pilzbrühen;
  • Brühe Suppen, einschließlich Suppe;
  • jegliches fettiges Fleisch, einschließlich Entenfleisch;
  • alle Seefische;
  • Pilze aller Art;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Fleischspezialitäten: Würstchen, Würstchen, Speck usw.;
  • irgendwelche Gurken;
  • alle Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Bohnen, Sojabohnen);
  • alles scharf, alle Gewürze und Gewürze;
  • Gemüse wie Sauerampfer, Radieschen, Spinat, Spargel, Petersilie;
  • Zwiebel und Knoblauch;
  • Saucen: Senf und Pfeffer;
  • natürlicher Kaffee, Schokolade und Kakao.

Die Nierenprolaps-Diät erfordert auch die Einhaltung dieser ziemlich strengen Regeln. Nun scheint es Ihnen, dass alles verboten ist, aber das ist nicht so. Die Liste der zugelassenen und empfohlenen Produkte ist nicht weniger umfangreich.

Wenn Sie an einer schwerwiegenden Erkrankung wie einer Nierenzyste leiden, sollte Ihre Ernährung ausschließlich aus folgenden Lebensmitteln bestehen:

  • fettarme Milchprodukte werden täglich empfohlen;
  • Weiß-, Grau- und Schwarzbrot, Kleiebrot, Diätbrot ohne Salz, Kekse ohne Salz;
  • Gemüsesuppen, Müsli, Suppen mit Nudeln, magerer magerer Borschtsch, magere Kohlsuppe, Milch- und Obstsuppen;
  • mageres Fleisch in einem Stück, gekochtes Geflügel und Fisch (manchmal kann man backen);
  • Dampfknödel, Schnitzel, Fleischbällchen;
  • alle Arten von Getreide und Nudeln;
  • jegliches Gemüse;
  • Hühnereier (nicht mehr als 1-3 Stück pro Tag);
  • ungesalzene Butter, Ghee und Pflanzenöl (Oliven werden bevorzugt);
  • Milchsaucen, vegetarische Saucen;
  • schwacher Tee mit Milch;
  • von süß können Sie: getrocknete Früchte, Bratäpfel, Marmelade, Gelee, Honig;
  • Säfte oder hausgemachte Aufgüsse von frischem Obst.

Viele Krankheiten, einschließlich Nierenpyelonephritis, erfordern eine weiche Diät unter strikter Einhaltung der angegebenen Diät. Auch wenn Sie sich aus gesundheitlichen Gründen bereits sehr gut fühlen, sollten Sie nicht vom geplanten Kurs abweichen. Natürlich ist es schwierig, ein Café zu finden, das Ihnen die notwendigen Gerichte anbietet. Versuchen Sie also, alles zu Hause zu kochen und überall einen Snack mitzunehmen, damit Sie nicht in Versuchung geraten, Ihre Ernährung zu brechen..

Noch keine Kommentare!

Die Folge einer Nierenerkrankung sind Fehlfunktionen im Körper, die vor dem Hintergrund von Verletzungen des Säure-Base- und Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts sowie der Ansammlung von Stoffwechselprodukten im Blut auftreten. Infolgedessen entwickelt der Patient eine Schwellung, die Blutdruckindikatoren steigen an und es wird eine Vergiftung des Körpers beobachtet.

Eine Diät gegen Nierenerkrankungen wird vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung einer konstanten Regel entwickelt und verschrieben: In der Diät ist die Aufnahme von Fetten und Proteinen auf das Maximum begrenzt, Kohlenhydrate werden zur Grundlage der Ernährung. Ein Produkt wie Salz ist während einer Diät gegen Nierenerkrankungen immer verboten, da es die Arbeit der Nieren beeinträchtigt und Flüssigkeit in unserem Körper zurückhält.

Proteinrestriktion: Bei Nierenproblemen sollte der Proteinspiegel aus der Nahrung reduziert werden. Der Proteinstoffwechsel im Körper geht mit der Bildung stickstoffhaltiger Toxine einher, die für erkrankte Nieren nur sehr schwer aus dem Körper zu entfernen sind. Allmählich beginnen sie sich im Blut anzusammeln. Es ist jedoch unmöglich, Protein vollständig aus der Nahrung zu entfernen, da es die wichtigste Komponente ist, die Basis für unsere Zellen. In diesem Fall wird eine begrenzte Aufnahme von gekochten Eiern, gekochtem oder gedünstetem Fleisch und fettarmem Fisch empfohlen. Bei chronischer Niereninsuffizienz wird empfohlen, 20-50 g Protein pro Tag zu sich zu nehmen. Die Menge kann abhängig vom Gewicht des Patienten und dem Stadium der Krankheit variieren.

Bei geringfügigen Beeinträchtigungen der Nierenarbeit ist es nicht erforderlich, die Aufnahme von Eiweißnahrungsmitteln zu begrenzen. In diesem Fall wird empfohlen, 1-2 Tage die Woche als Entladung durchzuführen.

Fastentage bei Nierenerkrankungen Der Fastentag ist die Verwendung einer Produktart für 24 Stunden. Bei Nierenerkrankungen verschiedener Art werden Kohlenhydrat-Fastentage empfohlen (Hafer, Obst (insbesondere Apfel, Wassermelone), Beeren, Saft, Gemüse (insbesondere Gurke)), die den ausgeschiedenen Urinspiegel erhöhen und die Ausscheidungsprozesse von Proteinstoffwechselprodukten aus dem Körper verbessern. Infolgedessen sinkt der Blutdruck, die Manifestationen eines chronischen Nierenversagens werden geschwächt..

Während der Fastentage mit Gemüse, Obst oder Beeren sollten tagsüber 1,5 kg Gemüse (einige), Obst oder Beeren gegessen und ihre Aufnahme in fünf Teile geteilt werden. Gemüse kann in Form von Salaten (Dressing - Pflanzenöl (etwas) oder saure Sahne mit niedrigem Fettgehalt) gedünstet, gekocht oder frisch gegessen werden..

Der Kaloriengehalt der Diät bei Nierenerkrankungen Die Gesamtkalorienaufnahme pro Tag sollte 3500 kcal betragen, nicht weniger (hauptsächlich Kohlenhydrate und Fette), da der Körper sonst die im Körper verfügbaren Proteine ​​intensiv verbraucht, was mit einer übermäßigen Bildung toxischer Metaboliten und infolgedessen einer erhöhten Belastung der Nieren verbunden ist... Das Essen sollte regelmäßig und fraktioniert sein (5-6 mal täglich in kleinen Portionen).

Salzbeschränkung In schweren Fällen ist Salz verboten, einschließlich der Produkte, die es enthalten (geräuchertes Fleisch, Würstchen, Marinaden, Konserven, Käse, Mineralwasser, Kakao usw.). Es ist besser, spezielles Brot ohne Salz zu kaufen oder es selbst zu backen. Bei geringfügigen Verstößen dürfen die Patienten den Gerichten Salz hinzufügen (nicht mehr als 2-3 g (ein halber Teelöffel) pro Tag werden empfohlen)..

Auch Produkte, die Kalium und Phosphor enthalten, sollten von Ihrer Ernährung ausgeschlossen werden (Bananen, Trockenfrüchte, Hüttenkäse (selten Pudding oder Auflauf aus fettarmem Hüttenkäse), Nüsse, Innereien (Leber, Gehirn, Nieren)). Es ist auch erforderlich, Fleisch-, Fisch- und Pilzbrühen, würzige und würzige Gerichte, Zwiebeln und Knoblauch, Hülsenfrüchte und Schokolade auszuschließen. Magere Suppen mit Gemüsebrühe, Nudeln und Müsli, Hagebuttenbrühe, frischem, gekochtem und gedünstetem Gemüse, Beeren und Früchten, Butter und Pflanzenöl, schwachem Tee und Kaffee, Milchprodukten (Joghurt, Kefir, Sauerrahm), Kompott und Gelee sind erlaubt.

Patienten mit nephrotischem Syndrom, Glomerulonephritis und chronischem Nierenversagen wird eine strikte Diät empfohlen (Tabelle 7)..

Mit einer solchen Diät ist es erlaubt zu verwenden:

  • Süßigkeiten - Honig, Zucker, Konfitüren, Marmeladen, aber keine Begeisterung.
  • Begrenzte Mengen an Getreide und Nudeln.
  • Fettarmer Fisch (gekocht oder gebacken).
  • Frisches und gekochtes Gemüse und Kräuter (Gurken, Kartoffeln, Rüben, Tomaten, Blumenkohl, Karotten, Salat, Petersilie, Dill).
  • Brot- und Mehlprodukte - Weißweizenkleiebrot (kein Salz).
  • Obst - frisch (besonders Wassermelone) und gekocht (Kartoffelpüree, Gelee, Mousses auf Stärke).
  • Mageres (nicht Fleisch) nicht salzige Suppen (basierend auf Gemüse, Nudeln, Müsli, Butter als Dressing verwenden).
  • Getränke - schwacher Tee, möglich mit Zugabe von Milch, einem Sud aus Wildrose, schwarzer Johannisbeere (halbiert mit Wasser), Obst-, Gemüse- und Beerensäften.
  • Jedes Fleisch während der ersten zwei Wochen der Behandlung ist begrenzt und wird dann in kleinen Mengen und in gekochter Form und ausschließlich fettarmen Sorten hinzugefügt.
  • Eier - 1-2 Eier pro Tag (weich gekocht oder ein Omelett nur aus Proteinen).
  • Milch und Milchprodukte (beschränkt auf fermentierte Milchgetränke, Quarkaufläufe und Pudding).

Verbotene Produkte:

  • Hülsenfrüchte, Zwiebeln, Knoblauch, Sauerampfer, Pilze.
  • Mineralwasser mit Natrium.
  • Salz und Produkte mit seiner Zugabe (einschließlich Konservierung).
  • Schokolade, starker Kaffee, Kakao.
  • Konservierte Snacks.
  • Fleisch-, Fisch- und Pilzbrühen.
  • Würstchen, geräuchertes Fleisch, Fleisch- und Fischkonserven, Käse.
  • Alkohol und Produkte, die ihn enthalten.
  • Normales Brot, Schwarzbrot.
  • Fetthaltiges Fleisch, Fisch, Geflügel

Bei anderen Nierenerkrankungen werden keine signifikanten diätetischen Einschränkungen beobachtet, nur eine Verringerung des Einsatzes von Salz, heißen Gewürzen und Gewürzen sowie alkoholischen Getränken wird empfohlen.

Diät für Urolithiasis. Die Diät wird in diesem Fall unter Berücksichtigung der Zusammensetzung der Steine ​​nach der Studie ausgewählt.

Oxalate Wenn Oxalate ausgeschlossen sind, die Oxalsäure enthalten, gehören dazu Blattpflanzen (Salat, Sauerampfer, Spinat), Kaffee, Schokolade, Kakao. Die Verwendung von Produkten mit Ascorbinsäure ist ebenfalls ausgeschlossen (Radieschen, einige Apfelsorten (Antonovka), Radieschen, schwarze Johannisbeeren, Zitrusfrüchte). Eine vitamin B6-reiche Ernährung, die am Abbau von Oxalsäure beteiligt ist, wird empfohlen. Diese Produkte umfassen Schwarzbrot, Haferflocken und Buchweizen. Es wird auch empfohlen, Auberginen, Pflaumen, Bohnen, Kürbis und Blumenkohl zu verwenden.

Urate. Harnsäuresalze tragen zur Bildung von Nierensteinen in einer sauren Umgebung bei. Daher sollte die Ernährung von Lebensmitteln dominiert werden, die die Alkalisierung des Urins fördern (Honig, Getreide, Brot, Trockenfrüchte, Kartoffeln). Und Sie sollten von der Diät entfernen oder auf das Maximum an Konserven, Fisch und Fleisch, Würstchen und verschiedenen geräucherten Fleischsorten, Innereien beschränken.

Phosphate. Mit dem Phosphatursprung von Steinen sollte der Urin angesäuert werden. Es ist nützlich, hier Fleisch- und Fischgerichte zu essen, Gemüse- und Milchsuppen, Beeren- und Fruchtsäfte (Kompotte), Milch und fermentierte Milchprodukte sollten ausgeschlossen werden.

Nierensteine ​​können eine andere Zusammensetzung haben, was viel seltener vorkommt. In jedem Fall wird die Ernährung vom Arzt individuell zusammen mit dem Ernährungsberater entwickelt. In dem Fall, in dem Urolithiasis mit starken Nierenschmerzen einhergeht, ist eine solche Diät eine hervorragende Verhinderung der Bildung neuer Steine ​​(Steine) und hilft, die Ausscheidung bestehender Steine ​​aufzulösen..

Bei Nierensteinerkrankungen sind strenge Diäten, die länger als einen Monat dauern, kontraindiziert, da dies mit der Bildung von Steinen in den Nieren unterschiedlicher Zusammensetzung behaftet ist. Solche Diäten werden vom behandelnden Arzt streng kontrolliert..

Viele Nierenerkrankungen, einschließlich Pyelonephritis, erfordern eine weiche Diät unter strikter Einhaltung der angegebenen Diät. Selbst wenn sich der Zustand verbessert, ist es notwendig, den beabsichtigten Kurs zu befolgen. Versuchen Sie daher, Mahlzeiten im Voraus zuzubereiten, sie zur Arbeit zu bringen und in fragwürdigen Einrichtungen keinen Snack zu sich zu nehmen, da dies die Ernährung bricht.

Diätmenüoption für eine Woche bei Nierenerkrankungen: 1 Tag.

Frühstück - Reisbrei mit fettarmer Milch, fettarmer Quark mit Rosinen, eine Tasse Tee mit einem Löffel Honig;
Zweites Frühstück - Quarkpudding, Hagebuttenbrühe;
Mittagessen - Gemüsesuppe, 200 g gekochtes fettarmes Fleisch, 200 ml Kompott;
Abendessen - gedämpfte gehackte Fischkoteletts, Quarkauflauf mit Nudeln, 200 ml fettarme Milch;
Zweites Abendessen - 200 ml fettfreier Kefir.

Frühstück - Buchweizenbrei mit Milch, Karottenkoteletts, Tee mit einem Löffel Honig;
Zweites Frühstück - gekochter Fisch und Kartoffelpüree;
Mittagessen - magerer Borschtsch, gekochtes fettarmes Fleisch, Apfelkompott;
Abendessen - Fleischauflauf, eine Portion süßer Hüttenkäse, eine Tasse Tee mit Milch;
Zweites Abendessen - 200 ml hausgemachter Joghurt.

Frühstück - Vinaigrette, gekochter Fisch, Hüttenkäse mit saurer Sahne, 200 ml Gemüse- oder Fruchtsaft;
Zweites Frühstück - Quarkauflauf;
Mittagessen - Nudelsuppe mit Milch, Reis mit gekochtem Kalbfleisch, Kirschkompott;
Abendessen - Kartoffelauflauf, Haferflocken mit Früchten oder Beeren;
Zweites Abendessen - 200 ml hausgemachter Joghurt;

Frühstück - Milchreisbrei, Käse mit Rosinen, eine Tasse Tee;
Zweites Frühstück - Quarkauflauf;
Mittagessen - vegetarische Suppe mit Gemüse, gekochtem Fleisch (200 g) mit Buchweizenbrei, Apfelkompott;
Abendessen - gedämpfte Fischfrikadellen, Nudelauflauf, 200 ml Milch;
Zweites Abendessen - 200 ml Kefir;

Frühstück - gekochter Reis mit Gemüse, Hüttenkäse mit saurer Sahne, Obstkompott oder Saft;
Zweites Frühstück - Hüttenkäse, Kefir mit Zucker;
Mittagessen - Gemüsesuppe mit Zusatz und einem Stück gekochtem Hähnchen- oder Kalbsfleisch, Apfelkompott;
Abendessen - Reis-Quark-Auflauf, Hagebuttenbrühe;
Zweites Abendessen - 100 g getrocknete Früchte (Pflaumen, getrocknete Aprikosen, Rosinen);

Frühstück - Buchweizenmilchbrei, gekochte Rüben, Hagebuttenbrühe;
Zweites Frühstück - Kartoffelpüree mit gekochtem Fisch;
Mittagessen - vegetarischer Borschtsch, gekochtes Fleisch, Fruchtsaft;
Abendessen - Fleischauflauf, Tee mit Honig;
Zweites Abendessen - ein Glas Kefir;

Frühstück - eine Portion Grieß, eine Tasse Tee;
Zweites Frühstück - Vinaigrette, Milchhaferflocken mit Obst, eine Tasse Milch;
Mittagessen - Kartoffelsuppe, ein Stück gekochtes Kalbfleisch, Fruchtgelee;
Abendessen - Hüttenkäse-Auflauf, Apfelpfannkuchen, Kompott;
Zweites Abendessen - 200 ml Kefir oder Joghurt.

Diese Diätoption ist von Natur aus beratend und kann von Diätassistenten geändert und ergänzt werden. Es hängt alles von der spezifischen Krankheit und dem Zustand des Patienten ab.

Laut spezialisierten Experten ist eine Diät gegen Nieren- und Harnwegserkrankungen ein direkter Weg zu einer schnellen Genesung. Nierenversagen, Pyelonephritis, Glomerulonephritis und andere Erkrankungen des Harnsystems erfordern eine spezielle Diät. Eine medizinische Diät wird von einem Arzt für jede Person individuell verschrieben. Die Nichtbeachtung der Ernährungsregeln kann alle Bemühungen des Patienten bei der Behandlung von Nierenerkrankungen zunichte machen.

Nach einer Diagnose wird einem Patienten mit Nierenproblemen eine Behandlung auf der Grundlage einer speziellen Diät verschrieben. Proteinarm wird als am effektivsten angesehen. Die Diät bei Nierenerkrankungen basiert auf dem Verzehr einer Mindestmenge an Eiweißnahrungsmitteln und Salz. Das letztere Produkt kann Flüssigkeit im Körper zurückhalten und das Auftreten von Sand in den Nieren hervorrufen. Bei der Einhaltung einer Diät ist es wichtig, die folgenden Empfehlungen der Ärzte einzuhalten:

  • Essen Sie in kleinen Portionen, essen Sie mindestens 5 Mal am Tag;
  • essen nach dem Zeitplan der Mahlzeiten;
  • 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken (Tee, Saft, Abkochungen usw.);
  • Salzfutter nicht während des Kochens, sondern in Portionen auf einem Teller;
  • den Verbrauch von Gemüse und Obst erhöhen;
  • Verwenden Sie keine Gewürze, Kräuter, Knoblauch und Zwiebeln in Rezepten.
  • Essen Sie nicht fett und schwer für die Nierenfunktion.

Wenn Sie diese Regeln befolgen, können Sie den Gebrauch von Medikamenten vermeiden und den Heilungsprozess beschleunigen. Die Ernährung für kranke Nieren sollte regelmäßig sein, Zugeständnisse in der medizinischen Ernährung können nur schaden. Wenn jedoch während des Behandlungsprozesses und der Einhaltung der Diät-Therapie die Nieren nicht aufhören zu schmerzen, verschreiben die Ärzte Schmerzmittel zum Trinken. Medikamente wie Tramadol, Diclofenac, Ketorol können Schmerzen lindern. Wenn die Niere schmerzt, empfehlen Nephrologen, zusätzlich zur Einnahme von Medikamenten warme Kompressen zu verwenden.

Bei Nierenproblemen hilft ein Sud aus Zitronenmelisse, Minze und Kamille.

Traditionelle Heiler glauben, dass es besser ist, Abkochungen und Infusionen von Medikamenten zu trinken. Aber welche Pflanze solltest du wählen? Für einen Patienten mit einer Niere und verschiedenen Erkrankungen der Harnorgane ist es nützlich, eine Brühe aus den Früchten von Kümmel, Eibischwurzel, Minzblättern und Sanddornrinde zu trinken. Hilft bei Nierenproblemen, einem Sud aus Zitronenmelisse, Minze und Kamille Blütenständen. Es wird 1 EL dauern. l. Kräuter in 250 ml Wasser gebraut.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Bei der Behandlung von Nierenerkrankungen muss der Patient eine Ernährungsdiät einhalten, die von Ernährungswissenschaftlern als Tabelle Nr. 7 bezeichnet wird. Diese Diät lindert Schmerzen und verbessert das Wohlbefinden. Vor der Verschreibung einer Diät gegen Nierenerkrankungen muss eine Person auf die begleitenden Symptome achten, da jede Krankheit ihre eigenen Symptome hat. Die meisten Pathologien erfordern keine strengen Lebensmittelbeschränkungen, nur der Konsum von Salz, Pfeffer und Alkohol wird reduziert. Die therapeutischen Gerichte der Tabelle Nr. 7 für Nierenerkrankungen sind für Frauen und Männer gleich.

Bei Nierenschmerzen ist ein Menü erforderlich, das Reizungen reduziert und Entzündungen lindert. Das Essen sollte ausgewogen sein, mit einem proportionalen Verhältnis von Fetten, Proteinen, Vitaminen, Kohlenhydraten und Spurenelementen. Wenn jedoch die Nieren schmerzen, ist Protein in einer begrenzten Menge in den Rezepten von Tabelle Nr. 7 enthalten. Sie müssen innerhalb von 24 Stunden nicht mehr als 1,5 Liter Flüssigkeit trinken.

Es ist wichtig, den Kaloriengehalt von Lebensmitteln zu berücksichtigen.

Die Einhaltung der Diät-Therapie bei Nierenerkrankungen erfordert die Berücksichtigung des Kaloriengehalts von Lebensmitteln. In diesem Zusammenhang fragen sich die meisten Menschen: Wie viele Kalorien können Sie pro Tag verbrauchen, um die Arbeit der Nieren und der Leber nicht zu erschweren? Ernährungswissenschaftler sagen, dass bei Menschen mit Pathologien dieser Organe die tägliche Kalorienaufnahme 3000 kcal nicht überschreiten sollte. Die chemische Zusammensetzung des verzehrten Lebensmittels sollte nicht vernachlässigt werden. Sie müssen 70 g Proteine, 90 g Fett und 400 g Kohlenhydrate pro Tag essen (davon 80 g Zucker). Wie aus den dargestellten Zahlen ersichtlich ist, überwiegen Kohlenhydrate aufgrund ihrer Fähigkeit, die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welche Diät ist bei Nierensalzen, Pyelonephritis, Nierenversagen und anderen ähnlichen Erkrankungen des Harnsystems vorzuziehen? Laut Ärzten ist es bei diesen Pathologien wichtig, die Menge an verbrauchter Flüssigkeit und Salz zu regulieren. Wenn es für gesunde Menschen nützlich ist, mehr als 2 Liter Säfte und Kompotte pro Tag zu trinken, wie viel sollten Sie dann bei Nierenschmerzen oder bei einer Person mit einer Niere trinken? Sie können nicht mehr als 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken. Dies schließt auch Säfte, Tees, Infusionen usw. ein. Wenn Sie diese Empfehlung vernachlässigen, wird der Patient einem Organ zusätzlich belastet, das nicht in der Lage ist, mit voller Kapazität zu arbeiten. Wie viel Wasser darf mit einer Niere getrunken werden? In diesem Fall können Sie bis zu einem Liter trinken, da sonst die Gefahr einer Wasservergiftung besteht.

Wenn die Niere schmerzt, schließen Diätrezepte die Zugabe von Salz aus, da die Belastung durch dieses Produkt zu einer ernsthaften Störung des Organs führen kann. Die Gerichte werden unmittelbar vor dem Gebrauch in minimalen Mengen gesalzen. Bei einer Verschärfung der Nierenerkrankungen empfehlen Nephrologen, gesalzene Lebensmittel vollständig aufzugeben.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Die Diät-Tabelle Nr. 7 basiert hauptsächlich auf der Reduzierung der Anzahl von Lebensmitteln, die von Protein dominiert werden. Daher besteht eine proteinfreie Diät bei Nierenerkrankungen darin, die geringste Menge an Fisch, Eiern, Hüttenkäse, Käse, Hülsenfrüchten und Fleisch zu essen. Vergessen Sie nicht, dass Protein ein Baumaterial für Zellen ist. Daher ist es trotz der Einschränkungen falsch, es vollständig aus dem Menü zu löschen. Bei einer proteinarmen Ernährung ist es verboten, fetten Fisch und Fleisch zu essen, zu braten und mit verschiedenen Gewürzen (Knoblauch, Zwiebeln, Paprika usw.) zu ergänzen..

Die Diät für Nierenversagen unterscheidet sich von der Diät für andere Pathologien des Harnsystems und erfordert eine Reduzierung des Verzehrs von Eiweißnahrungsmitteln auf 30-40 g innerhalb von 24 Stunden. Eine proteinarme Ernährung verbessert den Allgemeinzustand erheblich und erleichtert den Krankheitsverlauf. Wenn die Nierenfunktion des Patienten leicht beeinträchtigt ist, ist es bei richtiger Behandlung nicht erforderlich, eine proteinarme Diät einzuhalten. Es reicht aus, die Reinigungstage 1-2 Mal pro Woche durchzuführen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welche Art von Ernährung sollten Frauen bei Nierenschmerzen haben? Während der Schwangerschaft ist es wichtig, dass werdende Mütter bei verschiedenen Arten von Erkrankungen des Harnsystems besonders vorsichtig sind. Eine Verschlimmerung von Nierenerkrankungen kann zu Fehlgeburten und zum Tod des Fötus führen. Die Schwierigkeit der Behandlung während der Schwangerschaft ist das Verbot vieler Medikamente. Daher ist eine Nierendiät während der Schwangerschaft besonders wichtig. Diät-Tabellen schließen fetthaltige, gebratene, salzige und Pfefferkörner aus. Gesundes Essen wird gedämpft, gekocht oder gebacken.

Schwangere müssen mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken.

Die Ernährung bei Nierenversagen, Pyelonephritis und anderen Problemen des Harnsystems bei schwangeren Frauen ist die gleiche wie bei anderen Patienten. Das Menü sollte keine Produkte wie Zwiebeln, Pilze, Knoblauch, Sauerampfer, frisches Gebäck, Kaffee, Kakao und starken Tee enthalten. Sie müssen mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken und mindestens 4 Mal essen. Es ist erlaubt, Müsli und Nudeln aller Art, Milch, Kefir, Joghurt, Obst und Gemüse sowie Schwarzbrot und Pfannkuchen ohne Backen zu essen. Während der Schwangerschaft ist es nützlich, Granatapfelsaft, Preiselbeerbrühe gegen Nierenschmerzen zu trinken, und Hagebutteninfusion und Trockenfruchtkompott sind ebenfalls nützlich..

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Nieren können durch Nichteinhaltung der Anforderungen der Behandlungstabelle verletzt werden. Ein nützliches Menü zur Verschlimmerung von Schmerzen in den Harnorganen impliziert eine vollständige Ablehnung von Alkohol. Ausnahmsweise ist Rotwein erlaubt, jedoch nicht mehr als ein Glas 1-2 Mal pro Monat. Essen Sie nicht die folgenden Lebensmittel:

  • Schokolade;
  • Kakao;
  • Pilze;
  • würzen,
  • Kwas;
  • Knoblauch;
  • Hülsenfrüchte;
  • fette Milch, Hüttenkäse;
  • Seefisch, da er als fett gilt.

Trotz der Tatsache, dass die vorteilhaften Eigenschaften von Knoblauch zur Erhöhung der Immunität beitragen und viele daran gewöhnt sind, ihn zu essen, um akuten Infektionen der Atemwege vorzubeugen, sollte dieses Gemüse nicht mit Nierenschmerzen verzehrt werden. Knoblauch ist in Speisekartenrezepten nicht erlaubt, da er die Nieren reizt. Bei einer Verschlimmerung von Nierenerkrankungen ist es besser, Radieschen, Sauerampfer, Petersilie und Spargel abzulehnen. Sie können kein fettiges Fleisch essen, nämlich Gans, Schweinefleisch, Lamm, Ente.

Wenn Sie Nierenschmerzen haben, sollten Sie keinen Knoblauch essen..

Die Ernährung bei Nierenerkrankungen basiert auf den folgenden gesunden Lebensmitteln und Gerichten, die zur Verbesserung des Zustands des Patienten beitragen:

  • Getreide;
  • Honig;
  • Kartoffeln;
  • mageres Fleisch;
  • Milch;
  • Flussfisch;
  • vegetarische Suppen;
  • Blumenkohl;
  • Gelee, Saft, Kompott;
  • Obst;
  • Marmelade.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Bei Nierenproblemen ist es nützlich, die Belastung des Körpers regelmäßig zu verringern und Fastentage zu machen. Das Entladen der Nieren wird erst nach vollständiger Untersuchung und korrekter Diagnose verordnet. Im Laufe des Tages wird nur eine Art von Produkt konsumiert, was für Nierenerkrankungen unbedingt nützlich und akzeptabel sein muss. Es ist besser, einen Obst- und Beerentisch zu bevorzugen, der 350-400 g Äpfel, Birnen und Aprikosen zubereitet. Es ist erlaubt, das Gericht mit Honig oder Joghurt zu ergänzen. Es ist notwendig, 5-6 Mal am Tag Reinigungsnahrung zu sich zu nehmen, wobei gleiche Zeitintervalle einzuhalten sind. Die korrekteste und gesündeste Diät zur Reinigung der Nieren - Gurke.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wenn die Nieren schmerzen, wird dem Patienten eine Tabelle Nummer 7 zugewiesen, die hilft, schmerzhafte Symptome loszuwerden und den Heilungsprozess zu beschleunigen. Für viele ist es schwierig, sich an die richtige Ernährung zu gewöhnen, da sie ihre übliche Ernährung radikal ändern müssen. Es wird daher empfohlen, eine Woche im Voraus ungefähre Rezepte zu schreiben und diese während des gesamten therapeutischen Kurses einzuhalten, wobei regelmäßig neue Gerichte neu angeordnet und hinzugefügt werden.

Ein Beispielmenü könnte folgendermaßen aussehen:

  • Tag Nr. 1. Frühstück - Milchreisbrei, Käse. Mittags - Gemüsecremesuppe, gekochte Brust. Abendessen - gedämpfte Fischfrikadellen, Pasta. Pudding, alle erlaubten Früchte, Aufläufe, Kekskekse werden als Snacks serviert. Nach jeder Mahlzeit müssen Sie Flüssigkeiten trinken. Es kann Abkochungen, Kompotte, Kefir, Joghurt, Säfte, Tee mit Honig sein..
  • Tag Nummer 2. Die erste Mahlzeit - Buchweizen mit Milch, Karottenkoteletts. Mittagessen - Kohlsuppe, Fleischsoufflé. Abendessen - Fleischauflauf, Quark mit Honig.
  • Tag Nummer 3. Frühstück - vegetarischer Pilaw, Soufflé. Mittagessen - Truthahnsuppe, Gerstenbrei. Abendessen - Dampfomelett, gekochtes Kalbfleisch.
  • Tag № 4. Morgens - Gemüsesalat, Fisch, Tomatensaft und Quarkmasse. Mittags Milchsuppe, Reis mit Kalbfleisch. Abendessen - Haferflocken mit Banane, Kartoffelauflauf.
  • Tag Nr. 5. Frühstück - Quark mit Rosinen, Milchweizenbrei. Mittagessen - fettarmer Borschtsch, Buchweizenbrei mit magerem Fleisch. Abendessen - Fischfrikadellen, Pasta.
  • Tag Nummer 6. Die erste Mahlzeit - Gerstenmilchbrei, gekochte Rüben. Mittagessen - magerer Borschtsch, gekochte Hühnerbrust. Abendessen - Fleischauflauf.
  • Tag 7 Frühstück - Grießbrei. Mittags Kartoffelpüree, gedämpfte Schnitzel. Abendessen - Pudding, Pfannkuchen mit karamellisierten Äpfeln.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Bei Nierenschmerzen wird die Verwendung von Hagebuttengelee empfohlen. Um es vorzubereiten, müssen Sie 2 EL machen. Aufguss von säuerlichen Beeren. Nehmen Sie als nächstes eine halbe Tasse der fertigen Brühe und lösen Sie 2 EL auf. l. Zucker zum Kochen bringen und in die restliche Flüssigkeit gießen. Gießen Sie separat einen kleinen Löffel Gelatine mit Wasser und geben Sie ihn nach einer halben Stunde in die Infusion. Es ist erforderlich, die Zutaten auf einen Siedepunkt zu bringen, wonach die resultierende Flüssigkeit abgekühlt wird. Fruchtsuppe ist nicht weniger nützlich. Um es zuzubereiten, müssen Sie schälen und in kleine 20 g Würfel Birne, Melone, Äpfel und Pfirsich schneiden. Gießen Sie kochendes Wasser über die Schale und die Samen, kochen Sie und bestehen Sie darauf. Dann Zucker hinzufügen, abseihen und Fruchtwürfel und zuvor gekochten Reis in die fertige Flüssigkeit geben. Wenn alle Komponenten gesammelt sind, wird die Suppe 5-7 Minuten gekocht, danach in Teller gegossen und mit saurer Sahne gewürzt.

Diäten bei Problemen mit Nieren, Leber, Verdauungs- und Herz-Kreislaufsystem

Diese Ernährungsmethode wird von Spezialisten für bestimmte chronische Krankheiten sowie zur Unterstützung geschwächter menschlicher Organe und Systeme empfohlen. Der Unterschied zu Diäten zur Gewichtsreduktion ist folgender:

1. Diäten werden von Spezialisten entwickelt, so dass es fast unmöglich ist, Ihre Gesundheit zu schädigen.

2. Diese Art zu essen wird empfohlen und kann lebenslang angewendet werden.

3. Bei solchen Diäten erhält der Körper alle notwendigen Nährstoffe und erfährt keine Beschwerden und keinen Stress.

Wer wird empfohlen, medizinische Diäten zu verwenden

1. Wenn Sie chronische Probleme mit inneren Organen haben - optimale Vorbeugung ist eine angemessene Ernährung..

2. Bei der Verwendung einer Diät arbeitet der Körper sparsam. Daher ermöglicht die regelmäßige Einhaltung einer solchen Diät für gesunde Menschen dem gesamten Körper, sich effektiver zu erholen und die Arbeit der inneren Organe zu regulieren.

Diät bei Problemen mit dem Verdauungssystem

Diese Art der Ernährung sollte vom behandelnden Arzt verschrieben werden. Merkmale der Diät hängen von der spezifischen Krankheit ab und werden individuell verschrieben. Heute werden wir eine Diät untersuchen, die die Darmmotilität verbessert und Verstopfung auf natürliche Weise lindert. Das Problem der schlechten Darmfunktion ist sehr häufig, außerdem führt es zu einer Vergiftung des gesamten Körpers, so dass dieses Problem beseitigt werden muss.

Um eine positive Wirkung auf den Darm zu haben, werden chemische und physikalische Reize in die Ernährung aufgenommen. Das wichtigste und natürlichste mechanische Reizmittel sind Ballaststoffe, die in rohem Obst und Gemüse enthalten sind..

Die optimalen chemischen Reizstoffe sind Milchsäureprodukte und Mineralwasser..

Die empfohlene tägliche Aufnahme von Proteinen beträgt 100 Gramm, Fette - 100 Gramm, Kohlenhydrate - 400 Gramm, Kalorien - 2800 kcal. Bruchdiät 4 - 5 mal am Tag.

Machen Sie Ihre Ernährung aus diesen Lebensmitteln:

1. Brot aus Vollkornmehl, fetthaltigen Lebensmitteln - ohne Missbrauch, Pflanzenöl, Fischkonserven;

2. Eingelegtes und gesalzenes Gemüse und Obst;

3. Rohes Gemüse und Obst, Seetang;

4. Aus süßen Produkten - Honig, Marmelade. Sehr nützlich - Feigen, Pflaumen, Rosinen. Sie kombinieren gesunden Zucker und Ballaststoffe;

5. Begrenzen Sie adstringierende Lebensmittel - Gelee, Kakao, starker Tee, Blaubeeren.

Diät bei Leberproblemen

Eine detaillierte Diät sollte vom behandelnden Arzt entwickelt werden, es ist jedoch ratsam, allgemeine Empfehlungen wie z.

Die tägliche Aufnahme von Proteinen in Ihrer Ernährung beträgt 100 - 110 Gramm, Fette - 80 Gramm, Kohlenhydrate - 450 Gramm, freie Flüssigkeit 1,5 - 2 Liter. Kaloriengehalt 2800 - 3000 kcal. Bruchdiät 5 - 6 mal am Tag.

Empfohlenes Essen:

1. Milch, Joghurt, Kefir, Hüttenkäse;

2. Borsch-, Rote-Bete-, Obst- und Milchsuppen;

3. Fettarme Rindfleischgerichte. Geflügel, Fisch, gekocht oder gebacken;

4. Fette in Maßen (bis zu 50 Gramm pro Tag) - Butter, Oliven, Sonnenblumenöl;

5. Eigelb - 1 Stück pro Tag;

6. Lose und halbviskose Brei aus Haferflocken und Haferflocken, Buchweizen. Gekochte Nudeln und in Form von Aufläufen;

7. Gerichte aus Gemüse und Kräutern (außer Sauerampfer, Spinat, Radieschen). Karotten und Kürbis sind besonders nützlich;

8. Milder Käse, eingeweichter Hering, Lebertran;

9. Gewürze: Kreuzkümmel, Dill, Zimt, Vanillin;

10. Andere als sehr saure Früchte und Beeren (Preiselbeeren, rote Johannisbeeren, Zitrone);

11. Honig, Zucker, Marmelade in Maßen;

12. Tee, Tee mit Milch;

13. Vitamine in Form einer Abkochung von Hagebutten.

Beschränken Sie Ihre Ernährung oder schließen Sie sie vollständig aus: Eier, Gehirn, Fleisch, Pilz- und Fischbrühe, tierische Fette (mit Ausnahme einer kleinen Menge Butter).

Diät für Nierenerkrankungen

Wenn Sie Nierenprobleme haben, essen Sie zuerst weniger Salz (nur 2 - 3 Gramm pro Tag). Die tägliche Proteinmenge beträgt 110 - 125 Gramm (von denen 80 Gramm Tiere sind), Fette - 8 Gramm (von denen 25 Gramm pflanzlichen Ursprungs sind), Kohlenhydrate 350 - 400 Gramm. Kaloriengehalt 2500 - 2900 Kilokalorien.

Bruchdiät 5 - 6 mal am Tag.

Empfohlenes Essen:

1. Milch, Sahne, Sauerrahm, Hüttenkäse;

2. Öle: Butter, nicht gesalzen, Oliven, Soja, Sonnenblume;

3. Molkereisuppen, Obstsuppen, Gemüsesuppen, Müsli mit Gemüsebrühe mit Sauerrahm, Borschtsch, Rote-Bete-Suppe;

4. Fleischgerichte von Rindfleisch, Kalbfleisch, Lammfleisch, Geflügelfleisch;

5. Fische jeglicher Art. Die Produkte werden vorgekocht und dann gebacken oder gebraten.

6. Getreide und Nudeln mit Rosinen, Pflaumen oder getrockneten Aprikosen;

7. Gemüse und Gemüse (außer Sauerampfer, Spinat und Radieschen) in jeglicher Form (roh, gekocht, gebacken);

8. Auberginen- und Kürbiskaviar, ohne Salz gekocht;

9. Früchte und Beeren in roher, gekochter, gebackener Form;

10. Honig, Marmelade, Süßigkeiten in Maßen;

11. Schwacher Tee, Tee mit Milch.

Bei Nierenproblemen wird Vitamin A in der Ernährung benötigt. Essen Sie regelmäßig Lebertran, eingeweichten Fetthering sowie Kürbis und Karotten. Begrenzen Sie beim Verzehr dieser Produkte nicht die Menge an Flüssigkeit, die Sie trinken..

Versuchen Sie, Alkohol, Kakao, Schokolade, würzige und salzige Snacks von Ihrer eigenen Ernährung auszuschließen.

Diät bei Problemen mit dem Herz-Kreislauf-System

Diese Diät trägt zur Normalisierung der Durchblutung bei, verbessert die Funktion der Nieren und der Leber, fördert die Beseitigung von stickstoffhaltigen Toxinen und unteroxidierten Stoffwechselprodukten aus dem Körper.

Die tägliche Eiweißnorm beträgt 90 Gramm, Fett 60 - 70 Gramm (davon 20 Gramm Gemüse), Kohlenhydrate 250 - 350 Gramm, verifiziertes Salz bis 5 - 6 Gramm, 1,5 Liter freie Flüssigkeit (einschließlich Suppen). Kaloriengehalt 2100 - 2500 kcal.

Es wird empfohlen, Lebensmittel ohne Salz und vor dem Gebrauch mit etwas Salz zu kochen (mit einer Rate von 5 - 6 Gramm pro Tag). Fleisch und Fisch werden gedämpft und gekocht, möglicherweise weiter gebraten. Beseitigen Sie fetthaltige Lebensmittel aus Ihrer Ernährung.

Diät - mindestens 5 mal am Tag. Verbringen Sie regelmäßig Fastentage. Stellen Sie sicher, dass Ihr Gewicht nicht zunimmt.

Vermeiden Sie Ihre eigene Ernährung: Alkohol, starker Tee, Kaffee, Kakao, Schokolade. Fleisch, Fisch und andere Biere, scharf geräucherte Lebensmittel, cholesterinreiche Lebensmittel (Gehirn, innere Organe von Tieren, Kaviar). Begrenzen Sie Lebensmittel wie Radieschen, Kohl, Knoblauch, Hülsenfrüchte, Limonaden.

Es wird besonders empfohlen zu essen: Milch und Milchprodukte, Obst, Gemüse und Säfte von ihnen, Hüttenkäse - sie sind reich an Kaliumsalzen.

Zusätzliche Artikel mit nützlichen Informationen

In der traditionellen orientalischen Medizin unterscheidet sich der Ansatz zur Diagnostik und Behandlung eines Menschen stark von dem in Europa. In Bezug auf die Ernährung betrachten sie Produkte aus einem anderen Blickwinkel und aufgrund ihrer Empfehlungen lösen Menschen häufig komplexe Gesundheitsprobleme ohne Medikamente. weiter lesen.

Moderne Menschen verwenden Diäten das ganze Jahr über für eine Vielzahl von Zwecken, manchmal helfen sie und oft nicht. Das Problem in diesen Fällen liegt nicht in der Ernährung, sondern in der Tatsache, dass das Problem auf die falsche Weise gelöst wurde. weiter lesen.

Mit Freunden und Kollegen teilen