Leberdiät bei Lebererkrankungen

Die Einhaltung einer therapeutischen Diät gegen Leberversagen und Organfunktionsstörungen ist während des gesamten Lebens des Patienten erforderlich. Eine spezielle Diät für Lebererkrankungen erfordert ein ausgewogenes, vollständiges Menü, obwohl es eine Reihe schwerwiegender Einschränkungen gibt. Die Einhaltung seiner Grundsätze trägt dazu bei, das allgemeine Wohlbefinden und die Lebensqualität des Patienten erheblich zu verbessern..

Grundprinzipien der Leberdiät

Die Hauptfunktion der Leber ist die Verarbeitung von Schadstoffen, die mit Nahrungsmitteln, Drogen, alkoholischen Getränken in den Körper gelangen, die Entfernung überschüssiger Hormone, toxischer Zwischen- oder Endprodukte des Stoffwechsels. Krankheiten dieser Drüse stehen laut Statistik nach neurologischen Störungen und kardiovaskulären Pathologien an dritter Stelle. Hepatitis, Leberzirrhose, Leberinfarkt, begleitende Erkrankungen der Gallenblase, Gallenwege führen zu Funktionsstörungen dieses Organs, zur Entwicklung von Leberversagen.

Eine Diät mit einer erkrankten Leber spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Krankheiten, da die Einhaltung einer bestimmten Diät dazu beiträgt, den Stoffwechsel zu normalisieren und die Leberfunktionen wiederherzustellen. Die tägliche Ernährung des Patienten für verschiedene Erkrankungen der exokrinen Drüse wird individuell ausgewählt und nach folgenden Grundsätzen zusammengestellt:

  • Das Verhältnis von BZHU (Proteine-Fette-Kohlenhydrate): leicht verdauliches Protein - 150 g, pflanzlich und tierisch zu gleichen Teilen; Kohlenhydrate bis zu 450 g (nimmt mit Übergewicht ab); Fette - werden so weit wie möglich reduziert, der Tagessatz wird individuell festgelegt.
  • Frittierte Lebensmittel sind ausgeschlossen, Lebensmittel werden gekocht, gedünstet, gedämpft oder gebacken. Um die Belastung bei eingeschränkter Leberfunktion zu verringern, müssen die Produkte zerkleinert, gemahlen und sorgfältig gekocht werden..
  • Die Salzmenge wird so weit wie möglich reduziert.
  • Häufige geteilte Mahlzeiten werden bevorzugt..
  • Trinkregime - von 1,5 bis 2,5 l / Tag.

Produkte für die Leberdiät

Für Lebererkrankungen mit unterschiedlich starker funktioneller Insuffizienz wurden zwei Hauptdiätetabellen entwickelt:

  1. Die Haupttabelle oder Diät Nummer 5 (verwendet für Cholezystitis, Cholangitis, chronische Hepatitis, Zirrhose). Bei Leberkoliken wird während der Erholungsphase nach der Operation oder der Erholung nach einer Virushepatitis Tabelle Nr. 5A zugeordnet.
  2. Unter schwierigen Bedingungen - salzfreie Tabelle Nr. 7 mit anschließender Übertragung auf die Hauptleitung.

Die Heildiät kombiniert die folgende Liste verbotener, zugelassener und teilweise zugelassener Lebensmittel:

ProduktgruppeErlaubtTeilweise erlaubtSind verboten
GemüseKartoffeln, Karotten, Kürbis, Zucchini, Blumenkohl und BrokkoliTomaten, WeißkohlAuberginen, Zwiebeln, Knoblauch, Gurken, Pfeffer, Spinat, Sauerampfer, Radieschen, weißer Rettich, Eisbergsalat, Bohnen, Erbsen, Kichererbsen, Petersilie, Dill
ObstÄpfel, Pflaumen, Aprikosen, Kakis, Birnen, Pfirsiche, Bananen, KiwiTrauben, sauergrüne Äpfel, Zitrusfrüchte
BeerenBlaubeeren, ErdbeerenPreiselbeeren, Johannisbeeren, andere saure Beeren
Nüsse und getrocknete FrüchteGetrocknete Aprikosen, Rosinen, Feigen, PflaumenMandeln, Haselnüsse, ErdnüsseErdnüsse, Samen
MilchprodukteFettarmer Hüttenkäse (Fettgehalt 1-1,8%),Kefir, Sauermilch 1-1,5%Milch, fette saure Sahne, Parmesan, Sahne 35%
Getreide und GetreideBuchweizen, Haferflocken, Grieß, Perlgerste, ReisHirsegrütze
FleischprodukteRindfleisch, Kaninchenfleisch, Hähnchen- und Putenfilet oder Trommelstock (gekocht oder gedämpft), Halbfabrikate, WürstchenNebenprodukte (Leber, Nieren usw.)Schweinefleisch, Schmalz, Speck, geräuchertes Huhn, Ente, Gans
Fisch und MeeresfrüchteSeehecht, Kabeljau, Flunder, PollockForelle, Lachs, Kaviar, Räucherfisch, Fischkonserven
SüßwarenPastila, Gelee, Marshmallow, Marmelade, ZuckerShortbread Teig, Gebäckcreme
Öle und FettePflanzenöl (Sonnenblume, Olive, Leinsamen), nicht wärmebehandeltButterTierisches Fett, kulinarisches Fett
Mehlprodukte und NudelnWeizenbrot, Nudeln, BuchweizennudelnRoggenbrotPasta, Pasta
GetränkeNormales Wasser, Mineralwasser, Säfte - Kürbis, Aprikose, Karotte, Pfirsich, HagebuttenkompottTee, natürlicher Kaffee, KakaoAlkoholische Getränke (Wodka, Rotwein, Bier), süße kohlensäurehaltige Limonaden, Instantkaffee
SüßigkeitenHonigIrisSchokoladeneiscreme
Saucen und GewürzeSenf, Mayonnaise, Ketchup, Tomatenmark usw..

Merkmale der Ernährung für verschiedene Probleme

Eine sparsame Ernährung bei Leberentzündungen in der akuten Phase zielt darauf ab, die Belastung des geschwächten Organs und des gesamten Verdauungstrakts insgesamt zu verringern. Gemäß der Leberdiät-Tabelle Nr. 5A sind folgende vollständig ausgeschlossen:

  • gebratene oder gedämpfte Lebensmittel (nur kochen oder dämpfen);
  • Rohes Gemüse;
  • in Fleisch- oder Fischbrühe gekochte Suppen, Gemüsepommes;
  • grobe Faser;
  • fettiges Fleisch oder Fisch;
  • Konserven;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Würstchen;
  • Gebäck, Kuchen, süßes Gebäck;
  • Eigelb;
  • saure Früchte oder Beeren;
  • kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol.

Die Ernährung bei der Behandlung der Leber beinhaltet Anpassungen der täglichen Ernährung, abhängig von der Veränderung des Zustands des Patienten und der Diagnose. Empfohlen:

  • Begrenzung des Zuckers, Erhöhung des Anteils von Gemüse, Obst und pflanzlichen Fetten - mit Stagnation der Galle;
  • Reduzierung des Fettanteils (maximal 50 g / Tag), ausgenommen Milch, Abführmittel (Rhabarber, Rüben, getrocknete Aprikosen, Pflaumen) - mit Steatorrhoe, Durchfall:
  • eine Abnahme des Gesamtenergiewertes einer Diät mit einem Proteingehalt von nicht mehr als 50 g und Salz - nicht mehr als 0,5 g, eine Abnahme der Flüssigkeitsmenge, eine vegetarische salzfreie Tabelle für 10 Tage - mit Zirrhose mit Aszites;
  • Diät-Tabelle Nr. 5A mit dem Übergang zur Haupttabelle, wenn sich der Zustand verbessert - mit toxischer Hepatitis.

Leber-Diät-Menü

Eine Diät zur Wiederherstellung der Leber außerhalb von Exazerbationsperioden sollte ständig angewendet werden (mit Leberversagen bei Patienten mit Zirrhose und Hepatitis). Das Tagesmenü kann im Rahmen der zulässigen oder teilweise eingeschränkten Produkte gemäß den Grundprinzipien der Wärmebehandlung geändert werden (Produkte können nicht gebraten werden, Sie können kochen, es ist zulässig zu backen). Die Leberdiät umfasst die folgende ungefähre Diät:

FrühstückMittagessenAbendessenNachmittags-SnackAbendessenZur Nacht
Der erste TagHaferbrei auf Wasser, weich gekochtes Ei ohne Eigelb, gebrühter Kaffee ohne MilchFettarmer Hüttenkäse, Saft oder KompottGemüsesuppe, gedämpfte Putenschnitzel, Karottensalat, KompottBirne oder Apfel, kann gebacken werdenGebackenes Kabeljaufilet, BrokkolipüreeKefir (1% Fett)
Zweiter TagQuarkauflauf, grüner Tee, KekseKürbisreisbrei auf dem WasserFadennudelsuppe, gebackene Hühnerbrust mit Gemüse, frischem Gemüsesalat, Kompott oder SaftFrisches Obst oder Beeren, getrocknete FrüchteGedämpftes Fischfilet mit gekochtem Reis, gedünstetes Gemüse ohne ÖlRyazhenka (1% Fett)
Dritter TagEiweißes Omelett, schwarzer TeeFettarmer Hüttenkäse mit Honig und getrockneten FrüchtenZucchinisuppe mit Reis, Gemüseauflauf mit Huhn, Salat, SaftKekse Kekse, einige Mandeln, HagebuttenkompottKartoffelpüree mit Putenfilet, gekocht in einem Wasserbad, saurer ApfelFettarmer Kefir

Diätrezepte für Lebererkrankungen

Die Leberdiät setzt eine ausgewogene, abwechslungsreiche tägliche Ernährung voraus, da sie über einen langen Zeitraum ausgelegt ist. Mögliche Rezepte für die Zubereitung von Diätmahlzeiten:

  1. Hühnerknödel mit Hüttenkäse. Scrollen Sie das Geflügelfleisch 2-3 Mal durch einen Fleischwolf und fügen Sie fettarmen Hüttenkäse hinzu, der durch ein Sieb gerieben wird. Gründlich mischen, geschlagenes Eiweiß, einen Teelöffel Butter hinzufügen. 15-20 Minuten dämpfen.
  2. Kürbiscremesuppe mit Haferflocken. Den Kürbis schälen, in Würfel schneiden und 15 bis 20 Minuten kochen, bis er zur Hälfte gekocht ist. Danach das gekochte Gemüse in eine tiefe Pfanne mit dickem Boden geben, 10 Minuten unter einem Deckel in Wasser köcheln lassen und dann Haferflocken (2 Esslöffel pro 100 g Kürbispüree) hinzufügen. Weitere 10-15 Minuten unter ständigem Rühren abdunkeln und die fertige Mischung mit einem Mixer mahlen. 1 TL hinzufügen. Zucker und 1/2 Teelöffel Butter (wenn die empfohlene Diät dies zulässt).
  3. Rote-Bete-Karotten-Salat. Ungeschältes Gemüse kochen oder dämpfen, schälen, grob reiben, Pflanzenöl und etwas Pflaumen hinzufügen.

Vor- und Nachteile der Leberdiät

Wie jedes medizinische Lebensmittel hat eine Diät gegen Leber- und Gallenblasenerkrankungen Vor- und Nachteile. Die hepatische Ernährungstabelle benötigt in einigen Fällen viel Zeit, die Manifestation der Vorstellungskraft aufgrund ihrer langen Dauer (bei eingeschränkter Leberfunktion ist es notwendig, die Prinzipien der Ernährung während Perioden der Verschlimmerung der Grunderkrankung und im Stadium der Remission ständig zu befolgen). Die Vorteile dieser Diät sind:

  1. Ausgewogenheit und Nützlichkeit der Ernährung.
  2. Die Diät wird vom Patienten leicht toleriert, verbessert seine Gesundheit und seinen Allgemeinzustand.
  3. Es gibt Vorteile nicht nur für die Leber, die Gallenblase, sondern auch für das gesamte Verdauungssystem..

Diät gegen Koliken: Darm, Leber, Niere

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) anklickbare Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Es sollte sofort klargestellt werden, dass die Behandlung von Koliken mit einer Diät plötzliche Anfälle von extrem schmerzhaften Krämpfen im Darm, in den Nieren oder in der Leber nicht lindern oder vollständig stoppen kann. Hierzu werden krampflösende Mittel und Schmerzmittel eingenommen. Bei der komplexen Behandlung von Darm-, Nieren- und Lebererkrankungen - also den wahren Ursachen dieses Symptoms - spielt die Ernährung eine sehr wichtige Rolle.

Wir möchten Ihre Aufmerksamkeit auf die Tatsache lenken, dass die Krankheiten, bei denen Koliken auftreten, eine andere Ätiologie haben und es nicht für alle Fälle eine einzige Diät gibt und nicht geben kann. Die Ernährung bei Koliken bei Erwachsenen hängt also von der Krankheit ab, die er hat..

Diät für Darmkoliken

Die von Spezialisten für Darmkoliken empfohlene Ernährung sollte die Pathogenese scharfer paroxysmaler Schmerzen berücksichtigen, die bei zahlreichen Magen-Darm-Erkrankungen, Infektionen, Helminthiasis, Schwermetallvergiftungen, Darmprolaps oder Darmverschluss auftreten können. Der Mechanismus der Schmerzentwicklung ist mit Krämpfen aufgrund von Störungen der Peristaltik und der Darmdehnung mit der Ansammlung von Kot und Darmgasen verbunden.

Was kann man mit Koliken im Darm nicht essen? Ernährungswissenschaftler bestehen auf einer vorübergehenden Weigerung, Lebensmittel zu essen, die zur vermehrten Bildung von Darmgasen beitragen: fetthaltiges Fleisch und alle tierischen Fette, Vollmilch, Roggenbrot und frische Backwaren, Hülsenfrüchte, einige Getreide (Hirse, Haferflocken, Gerste und Maiskörner), Zucker und Süßigkeiten... Essen Sie auch keinen Kohl, Kartoffeln, Radieschen, frische Gurken und Paprika, Zwiebeln (roh), Birnen, Trauben, Datteln und Pflaumen..

Was kann man mit Koliken essen? Die Lebensmittel, die in der Diät für Darmkoliken enthalten sein sollten, werden durch die Diät für Darmkrankheiten bestimmt. Dies sind mageres Fleisch, Hühnereier, Gemüse und Butter, die gesamte Palette fermentierter Milchprodukte, Buchweizen, Reis, Gemüse (gekocht oder gedünstet), Fruchtsäfte und getrocknetes Weißbrot.

Diät gegen Leberkolik

Die am besten geeignete Diät für Leberkoliken ist eine Diät für Gallensteinerkrankungen, da diese sehr häufige Krankheit am häufigsten von Leberkoliken (oder Gallenkoliken) begleitet wird. Dieses Symptom ist zwar auch einer Pathologie wie einer Beugung der Gallenblase inhärent..

Was kann man nicht mit Koliken essen, die durch Stagnation der Galle oder das Vorrücken von Steinen entlang der Gallenwege verursacht werden? Fettiges Fleisch und Geflügel (und darauf basierende Brühen) sowie Innereien unterliegen dem Ausschluss von der Ernährung. Fleischgastronomie (hauptsächlich geräucherte Produkte); Eigelb; alle heißen Gewürze, Gewürze, Saucen, Ketchup und Gemüsemarinaden; Pilze in jeglicher Form; Erbsen, Linsen und Bohnen; Zwiebel und Knoblauch; alle Konserven; saure Früchte und Säfte; frisches Brot.

Gastroenterologen empfehlen dringend, die Galle zu verflüssigen, indem sie ausreichend Wasser trinken (auf keinen Fall mit Kohlensäure versetzt!) - bis zu zwei Liter täglich, die Menge an Speisesalz reduzieren (bis zu 10 Gramm pro Tag) und mindestens fünfmal täglich und vorzugsweise in kleinen Portionen essen. "Geplant".

Das Diätmenü für Koliken, die mit Problemen der Gallenblase und des gesamten Gallensystems verbunden sind, sollte keine frittierten Lebensmittel enthalten: nur gekocht, im Ofen gebacken oder im Wasserbad gekocht. Auch ein gewöhnliches Omelett sollte gedämpft werden und darüber hinaus nur aus Proteinen..

Diät gegen Nierenkolik

Welche Kolikdiät sollte helfen, wenn es sich um eine Nierenkolik handelt? Wussten Sie, dass die Ursache für solche Koliken Nierensteine ​​sind, dh Urolithiasis, von der 12% der Menschen betroffen sind? Schmerzen bei Nierenkoliken sind so unerträglich, dass die Person das Bewusstsein verliert; Die Temperatur steigt, unbezwingbares Erbrechen beginnt... Im Allgemeinen erfordert dieser Zustand dringend ärztliche Hilfe.

Eine Diät gegen Nierenkoliken - wenn akute Schmerzen gestoppt werden - verbietet das Essen von gebratenen, würzigen, salzigen und allen Gewürzen, Fleisch und Innereien, Pilzen und Hülsenfrüchten vollständig. Verbotenes Salz und Schokolade, Kaffee und starker schwarzer Tee.

Und was kann man mit Koliken essen? Vollkorngetreide, leichte Gemüsesuppen und gekochtes oder ölfreies Gemüse. Und vor allem - trinken Sie so viel Wasser wie möglich: bis zu drei Liter pro Tag.

Eine notwendige Bedingung, vor der Nephrologen warnen, ist die genaue Bestimmung der chemischen Zusammensetzung von Steinen, da es sich um Oxalat, Urat und Phosphat handelt. Und erst danach kann der Arzt die Diät bestimmen, die für jede Art von Nierensteinen befolgt werden muss. Wenn beispielsweise Fleisch mit Oxalat- und Phosphatsteinen verzehrt werden kann, wird in Gegenwart von Uratsteinen eine Milchgemüsediät vorgeschrieben.

Diät einer stillenden Mutter mit Kolik

Die Ernährung einer stillenden Mutter mit Koliken bei einem Säugling entspricht der Ernährung für Koliken bei Neugeborenen, da Muttermilch im ersten Lebensjahr (mit Stillen) das Hauptprodukt in der Ernährung von Säuglingen ist..

Kinderärzte nennen verschiedene Ursachen für Koliken bei Neugeborenen, darunter Verstopfung, gastroösophagealer Reflux, Laktoseintoleranz, subdurales Hämatom usw. Tatsache ist jedoch, dass der Magen-Darm-Schlaganfall und die Verdauungsenzyme bei den meisten Babys einfach nicht für eine neue Art der Ernährung bereit sind. Daher gibt es seit einiger Zeit einen Prozess der Anpassung eines kleinen Organismus an veränderte Bedingungen.

Wenn die Mutter bei Neugeborenen eine Diät gegen Koliken befolgt, ist diese Anpassung jedoch einfacher und das Baby passt sich schnell an die Verdauung der Muttermilch an..

Erstens empfehlen Ärzte stillenden Müttern nicht, zu fetthaltige Lebensmittel zu sich zu nehmen. Milch und Milchprodukte; frisch gebackenes Hefebrot, Brötchen und Nudeln; alle Arten von Kohl und Hülsenfrüchten; Radieschen, Spinat, Paprika und frische Gurken; Birnen, Aprikosen, Pfirsiche und Trauben; Schokolade, Nüsse und natürlicher Honig. Mineralwasser mit Gas, süßen kohlensäurehaltigen Getränken und Kwas sind völlig ausgeschlossen.

Menü und Rezepte für Kolikdiäten

Wie Sie selbst verstehen, ist es ziemlich problematisch, ein detailliertes Diätmenü für Koliken anzubieten - Darm-, Nieren-, Leber- und Koliken bei Neugeborenen. Die Hauptsache ist, die Besonderheiten der Pathologie zu berücksichtigen, die dieses Symptom verursacht, und keine Lebensmittel zu essen, die es verschlimmern können. Gleichzeitig ist es wichtig, dass die tägliche Ernährung den physiologischen Bedürfnissen des Körpers entspricht und ihn mit den notwendigen Nährstoffen versorgt..

Dementsprechend sollten Diätrezepte für Koliken nur den Satz von Produkten enthalten, die für eine bestimmte Krankheit akzeptabel sind. Kochmethoden sind ebenfalls von großer Bedeutung. Viele Diäten, einschließlich der Kolikdiät, erlauben keine gebratenen, daher sollten anstelle von gebratenen Schnitzel gedämpfte Fleischbällchen gekocht werden. Übrigens werden fast alle diätetischen Mahlzeiten sehr einfach zubereitet..

Diät für Lebererkrankungen

Allgemeine Regeln

Lebererkrankungen sind derzeit aufgrund des Wachstums von medizinischen, viralen oder toxischen Wirkungen auf das Organ weit verbreitet. Chronische Hepatitis ist die häufigste Lebererkrankung. 60-70% der Patienten mit Hepatitis haben möglicherweise keine Beschwerden, und die Pathologie wird zufällig erkannt, wenn Hepatomegalie (vergrößerte Leber) und Veränderungen der Leberfunktionstests festgestellt werden. In einigen Fällen ist das Debüt der Krankheit eine dekompensierte Leberzirrhose (manifestiert durch Aszitesyndrom, Blutung aus den erweiterten Venen der Speiseröhre).

Die Leber ist an Verdauungsprozessen beteiligt, produziert Galle und füllt die Energiereserven des Körpers wieder auf (lagert Glykogen ab). Daher ist sie an der Regulierung des Kohlenhydratstoffwechsels beteiligt. Die Bedeutung des Problems liegt in der Tatsache, dass chronische und akute Leberschäden mit Symptomen eines Leberversagens auftreten, bei denen alle Leberfunktionen gehemmt sind, und das schwerwiegendste eine Verletzung der Entgiftungsfunktion ist. Die Leber neutralisiert Toxine und Gifte, entfernt überschüssige toxische Zwischenstoffe (Phenol, Ethanol, Aceton, Ammoniak, Ketonsäuren), überschüssige Hormone und Vitamine.

Akutes Leberversagen kann das Ergebnis einer schweren Virushepatitis, einer Vergiftung (Industriegifte, Medikamente) oder einer Bluttransfusion einer anderen Gruppe sein. Es schreitet schnell voran (mehrere Stunden oder Tage) und ist bei rechtzeitiger Behandlung reversibel. Chronisches Leberversagen geht mit Zirrhose oder bösartigen Tumoren einher. Es entwickelt sich allmählich (Wochen oder Monate), aber Alkoholkonsum, Magenblutungen und körperliche Müdigkeit können den Prozess beschleunigen.

Da die Leber eine wichtige Rolle im Ammoniakstoffwechsel spielt, leiden Patienten mit chronischen Erkrankungen an Hyperammonämie (erhöhter Ammoniakspiegel im Blut). Ein schnell zunehmender Anstieg der toxischen Metaboliten führt zur Entwicklung einer hepatischen Enzephalopathie. Diese Störung der geistigen und nervösen Aktivität kann bei jeder Lebererkrankung auftreten, die mit einer Funktionsstörung auftritt, und ist eine gewaltige Komplikation. Der Patient entwickelt Persönlichkeitsveränderungen, Bewusstseinsstörungen und geistige Störungen. Erhöhter Appetit, verschwommene Sprache, Schlafstörungen, Verwirrung und Schläfrigkeit werden festgestellt. Häufiger ist dieser Zustand eine Manifestation des Endstadiums chronisch diffuser Erkrankungen (Zirrhose), die zur Entwicklung eines Komas führt und zur Todesursache wird..

Die Prognose hängt von der Schwere des Leberversagens ab und kann verbessert werden, wenn die Behandlung rechtzeitig erfolgt. Intensive Infusionstherapie, erzwungene Diurese, Plasmapherese, Enterosorbentien, die Toxine binden und entfernen (Polyphepan, Enterosgel, Lactofiltrum, Duphalac), Probiotika werden verwendet.

Alle diese Krankheiten und Zustände sind sehr schwerwiegend, daher ist es wichtig, bei Beschwerden oder Schmerzen in der Leber, vermindertem Appetit, Übelkeit, Bitterkeit im Mund oder schwerer unmotivierter Schwäche rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, untersucht zu werden, die Behandlung zu beginnen und die richtige Ernährung einzuhalten..

Welche Art von Diät sollten Sie für diese Krankheiten befolgen? Die Haupttabelle für Erkrankungen der Leber und der Gallenblase (Cholezystitis), der Gallenwege (Cholangitis) ist die Behandlungstabelle Nr. 5, in der verschiedene Sorten für unterschiedliche Krankheitsverläufe empfohlen werden. Die Ernährung bei Lebererkrankungen in der akuten Phase sollte so sanft wie möglich sein - dies ist Tabelle 5A. Der Zweck der Ernennung dieser Diät ist es, alle Verdauungsorgane zu schonen - nicht nur die Leber, sondern auch den Magen und die Bauchspeicheldrüse. Dies wird erreicht, indem nur gekochtes (Dampf), püriertes Geschirr verwendet wird: verdrehtes Fleisch, Huhn, Fisch, gekochtes Gemüse, gekochter halbflüssiger Brei. Das Braten, Schmoren und Braten von rohem Gemüse ist ausgeschlossen.

Lebensmittel in der akuten Phase enthalten:

  • Reduzierte Menge an feuerfesten Fetten und Salz.
  • Eine erhöhte Menge an lipotropen Produkten (Hüttenkäse, Buchweizen, Molke, Buttermilch).
  • In Gemüsebrühen gekochte Suppen mit Müsli und geriebenem Gemüse. Braten Sie kein Gemüse zum Würzen von Suppen. Pürierte Suppen sind erlaubt. Suppen mit Sauerrahm, Milch oder Sahne würzen.
  • Altes Weizenbrot (Klasse I und II) und nicht süße Kekse.
  • Mageres Fleisch und Fisch in gekochter und gedämpfter Form und nur Hackfleischprodukte. Fisch kann in Stücken gegessen werden.
  • Grieß, Buchweizen, Reis, Haferflocken und Haferflocken, aus denen Brei in Wasser gekocht wird (Sie können Milch hinzufügen). Der Brei wird zu einer halbflüssigen Konsistenz gemahlen. Dünn gekochte Fadennudeln und kleine Nudeln sind erlaubt.
  • Fettarme Milchprodukte, halbfetter Hüttenkäse (natürlich und daraus hergestellte Gerichte). Milch und Butter - nur in Schalen. Saure Sahne wird als Gewürz für Gerichte verwendet.
  • Proteinomeletts.
  • Pflanzenöl (in Fertiggerichten und nur bei guter Verträglichkeit).
  • Gemüse (Kartoffeln, Blumenkohl, Kürbis, Karotten und Rüben) gekocht und gerieben.
  • Reife, süße rohe Früchte werden nur püriert, gebacken und gekocht verzehrt.
  • Zitronentee, Milchtee, Hagebuttenaufguss, stilles Wasser.
  • Brühen;
  • feuerfeste Fette, Gewürze, Gewürze, Gurken und Gurken, Konserven;
  • grobe Ballaststoffe (Hülsenfrüchte, Rutabagas, Nüsse, Samen, Pilze, Weißkohl), Gemüse mit ätherischen Ölen (Radieschen, Zwiebeln, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Radieschen);
  • fettiges Fleisch, Innereien und fettiger Fisch;
  • Süßwaren mit Sahne, Schwarzbrot, Brötchen, Hirse;
  • Kaffee, Eis, Schokolade, Kakao;
  • Eigelb;
  • saure Früchte und Beeren, Gemüse und Früchte in ihrer rohen Form;
  • Alkohol und Getränke mit Gas.

Die gleiche Diät sollte für Leberkoliken nach Beendigung des Anfalls befolgt werden. Eine Gallenkolik (Leberkolik) ist eine Manifestation der Cholelithiasis, wenn aus irgendeinem Grund eine Bewegung der Steine, eine Kontraktion der Gallenblase und ein Anfall scharfer Schmerzen im rechten Hypochondrium auftreten. Gebratene, fettige oder würzige Speisen, übermäßiges Essen, Stress, Bewegung oder Schütteln können Koliken hervorrufen..

In Zukunft ist eine Leberkolik zur Vorbeugung erforderlich:

  • Ausschluss von Nahrungsmitteln, die die Gallensekretion erhöhen oder stark einschränken (rohes Eigelb, pflanzliche Öle).
  • Essen Sie keine fettigen frittierten Lebensmittel und Alkohol.
  • Scharfe Gewürze und Gerichte, Marinaden.
  • Fügen Sie mehr Ballaststoffe in die Ernährung ein (Gemüse, Kleie, Obst).
  • Essen Sie fermentierte Milchprodukte, die wie pflanzliche Lebensmittel zur alkalischen Reaktion der Galle beitragen und das weitere Wachstum von Steinen verhindern.
  • Trinken Sie 1,5-2 Liter Wasser, um die Galle zu verdünnen und ihre Stagnation zu verhindern.

Nach einer Leberoperation (wegen Verletzung, Tumorentfernung usw.) werden erst am zweiten Tag fettarmer Kefir, Tee und Gelee in die Portionen aufgenommen - in kleinen Portionen (bis zu 0,5 Tassen) alle 3 Stunden.

Ab dem dritten Tag ist das Essen bis zu 8 Mal täglich in Bruchteilen (100-150 g) erlaubt. Es kann Kartoffelpüree, Suppenpüree und gekochter Fischpüree, verdünnte Säfte (Apfel, Kürbis) und Tee sein. Eine Woche später gehören dazu zerdrücktes Getreide (Buchweizen, Haferflocken), gekochtes Fleisch (gerollt oder geschlagen in einem Mixer, Hüttenkäse, Kefir, Joghurt und Gemüsepüree). Dann wird dem Patienten 2 Monate lang die Diät Nr. 5A mit dem Übergang zur fünften Tabelle zugewiesen.

Um die Leber für einen langen Zeitraum (bis zu sechs Monate oder dauerhaft, je nach Zustand) wiederherzustellen, wird Tabelle Nr. 5 empfohlen. Sie wird nach der übertragenen Virushepatitis verschrieben und ist das Hauptnahrungsmittel für chronische Hepatitis und Leberzirrhose ohne Exazerbation. Trotz der Tatsache, dass der Zustand des Patienten zufriedenstellend ist und es häufig keine Beschwerden gibt, sieht diese Behandlungstabelle auch eine Schonung der Leber vor, jedoch mäßig. Es sorgt für die Entladung des Fett- und Cholesterinstoffwechsels und die Stimulation des Darms.

Diät für die Leber, was nicht zu essen

In der Haupttabelle wurde im Vergleich zu Nr. 5A die Liste der zulässigen Produkte und Zubereitungsmethoden erweitert (Backen ist zulässig), es gibt jedoch Lebensmittel und Gerichte, die nicht gegessen werden können:

  • fetter Fisch und Fleisch;
  • Brühen;
  • Konserven, geräuchertes Fleisch, Würstchen;
  • scharfe Gewürze, Gewürze und Saucen, Essiggurken;
  • Hülsenfrüchte und Gemüse mit einem hohen Gehalt an ätherischen Ölen (Radieschen, alle Arten von Radieschen, Knoblauch und Zwiebeln in unverarbeiteter Form);
  • Gebäck, Kuchen, fette Milch und Sahne, gebratene Kuchen, Gebäck;
  • Geschirr braten.

Zusätzlich zu den Hauptprodukten dieser Ernährungstabelle, auf die weiter unten eingegangen wird, müssen Sie täglich Lebensmittel einschließen, die gut für die Leber sind:

  • Gemüse und Obst, Blattgemüse. Zu den Gemüsesorten gehören Kürbis, Kürbissaft und daraus hergestellte Gerichte. Es ist ein leicht verdauliches Gemüse und aufgrund seines hohen Gehalts an Vitamin E, das die Aufnahme und Verdauung von Nahrungsmitteln fördert, entlastet es die Leber.
  • Blumenkohl, Rosenkohl und Brokkoli enthalten Schwefel, der zur Verbesserung der Leberentgiftungsfunktion beitragen kann. Sie sind auch reich an Vitamin K, das für seine normale Funktion unerlässlich ist..
  • Rüben und Karotten sind reich an Beta-Carotin, aus dem Vitamin A im Körper synthetisiert wird, wodurch die Beseitigung freier Radikale verbessert wird. Andere Substanzen in Rüben und Karotten verdünnen die Galle und verbessern so die Beseitigung von Toxinen.
  • Alle Früchte enthalten Antioxidantien, die Oxidations- und Zellschädigungsprozesse verhindern. Schwarze Johannisbeeren, Paprika, Hagebutten und Zitrusfrüchte enthalten die maximale Menge an Antioxidantien.
  • Seetang, reich an Jod- und Alginsäuresalzen. Alginate binden chemische Verbindungen und Schwermetallsalze.
  • Artischocke - normalisiert den Ausfluss von Galle und senkt den Cholesterinspiegel.
  • Fettarme fermentierte Milchprodukte (Kefir, fermentierte Backmilch, Acidophilus, Naturjoghurt). Sie heilen die Darmflora und entfernen zum Teil schädliche Substanzen aus dem Körper. Quark enthält lipotrope Substanzen, daher ist er für diese Krankheiten sehr nützlich.
  • Getreide (Buchweizen und Hafer) zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an B- und PP-Vitaminen aus, die für die Leber notwendig sind.
  • Kaltgepresste Öle (Oliven, Hanf, Leinsamen) - ihre Nützlichkeit liegt im hohen Gehalt des Antioxidans Vitamin E und der Omega-3-Fettsäuren. Vitamin E hilft, die Zellmembranen zu erhalten und schützt die Zellen vor dem Tod. Neben pflanzlichen Ölen ist es reich an Walnüssen, Apfelbeeren, Sanddorn und Brombeeren.
  • Getrocknete Aprikosen mit Kalium und Magnesium reduzieren das Risiko für Leberkrebs.
  • Honig - aktiviert die Produktion von Galle und fördert die Wiederherstellung von Leberzellen.
  • Walnüsse, die die Aminosäure Arginin enthalten, tragen zur Reduzierung von Toxinen bei und sind außerdem reich an Omega-3-Fettsäuren, die zur Aufrechterhaltung der Funktion dieses Organs erforderlich sind.
  • Die Einhaltung des Trinkregimes ist für die Verbesserung der Leberfunktion gleichermaßen wichtig - Toxine werden mit Wasser beseitigt.

Die Zugabe von Zitronensaft und Grapefruit zum Wasser verbessert die Entgiftungsfähigkeit des Organs und verbessert seine Selbstreinigungsprozesse. Zitronensaft stimuliert die Produktion von Galle, mit der Giftstoffe in den Darm entfernt werden.

Bei Auftreten einer Gallenstagnation werden Anpassungen an der Ernährung vorgenommen: Zucker ist begrenzt und es werden mehr Gemüse, Obst, Gemüse und Fruchtsäfte sowie Pflanzenöle eingeführt. Die Gesamtfettmenge in diesem Zustand steigt leicht an, jedoch auf Kosten von Gemüse.

Bei Zirrhose, die einen gutartigen Verlauf hat, wird eine konstante Ernährung auf dieser Diät-Tabelle empfohlen. Bei dyspeptischen Symptomen wird der Patient auf Diät Nr. 5A umgestellt, und bei Durchfall und Steatorrhoe (beeinträchtigte Fettaufnahme) wird die Fettmenge auf 50 g reduziert, Milch und alle Abführmittel (Rüben, Rhabarber, Rübensaft, getrocknete Aprikosen, Pflaumen) werden ausgeschlossen.

Bei Zirrhose mit Aszites wird eine Diät mit reduziertem Energiewert (bis zu 2000 kcal) empfohlen, die 70 g Protein und nicht mehr als 0,5 g Salz enthält. Alle Gerichte werden ohne Salz zubereitet. Salzfreies Brot und Butter sind erlaubt. Sie reduzieren auch die Flüssigkeitsmenge und führen kaliumhaltige Produkte (getrocknete Aprikosen, Pflaumen) ein. Die Mahlzeiten sollten überwiegend vegetarisch sein. Es ist ratsam, den Patienten für mehrere Tage (bis zu 10) an einen salzfreien Tisch Nr. 7 zu bringen..

Toxische Hepatitis verursacht die Einnahme von Hepatotoxika, den Missbrauch von Alkohol und seinen Ersatzstoffen. Die Zersetzungsprodukte von Ethanol (Acetat und Acetaldehyd) wirken hepatotoxisch und stören die Funktion der Zellmembranen. Einige industrielle Gifte haben eine Affinität zu Lebergewebe und sind bereits in kleinen Dosen wirksam. Bei toxischen Schäden wird eine Entgiftungstherapie durchgeführt, Enterosorbentien, Hepatoprotektoren, Choleretika verschrieben. Die Empfehlungen für die therapeutische Ernährung unterscheiden sich nicht von den oben beschriebenen: In einem schwerwiegenden Zustand Diät Nr. 5A mit Verbesserung - die Haupttabelle.

Zulässige Produkte

Die Ernährung einer erkrankten Leber umfasst:

  • Suppen auf Gemüsebrühe (Getreide, Gemüse, mit Nudeln, Borschtsch, Kohlsuppe, Milchprodukte). Gemüse für Suppen wird nicht sautiert, sondern in ihrer natürlichen Form gelegt.
  • Weizenbrot (abgestanden) bis zu 500 g pro Tag. Roggenbrot ist erlaubt (wenn der Patient es gut verträgt), trockener Keks, fettfreie und fettarme Kekse.
  • Rindfleisch, Kaninchen, Huhn und Kalbfleisch. Sie werden zuerst gekocht, und dann können Sie sie backen. Es muss daran erinnert werden, dass Gerichte aus verdrehtem Hackfleisch leichter verdaulich sind und die Belastung des Magens verringern..
  • Magerer Fisch und mit Gemüse gebackener Fisch.
  • Verschiedene Müsli in Form von Müsli und Aufläufen mit Hüttenkäse und Gemüse.
  • Fettarme Milchprodukte: Kefir, Acidophilus, Bifilife, Joghurt, Bifidok, Bifidum-Kefir. Wenn Blähungen auftreten und lose Stühle auftreten, ist ihre Verwendung begrenzt.
  • Empfohlene tägliche Verwendung von nicht sehr fettem Hüttenkäse (besser als natürlich) und in Gerichten.
  • Milch und Sauerrahm sollten als Zusatz zu Gerichten verwendet werden.
  • Eier - bis zu 3 unter der Woche, Omeletts oder weichgekochte Eier. Die Anzahl der Eigelb ist nur für lcb begrenzt.
  • Gemüse gebacken, gedünstet und frisch. Tomaten werden aufgrund der Möglichkeit von Sodbrennen in begrenzten Mengen konsumiert, die Verwendung von Tomatenmark ist nicht gestattet.
  • Salate aus frischem Gemüse, die der Patient gut verträgt, mit Zusatz von Pflanzenöl, hausgemachtem Kürbiskaviar und Erbsenpüree. Aus Gewürzen - Kreuzkümmel, Lorbeerblatt, Dill und Petersilie.
  • Fleisch-, Fisch- und Gemüsegerichte können mit Saucen (Sauerrahm, Gemüse und Milchprodukte) ohne Pilze und Brühe serviert werden.
  • Obst und Beeren dürfen nur nicht sauer sein, sie werden frisch verzehrt und verarbeitet (Kompotte, Mousses und Gelee).
  • Zucker, Marmelade, Karamell, Toffee, Marshmallow, Honig (1-2 TL), Marmelade. Zucker wird durch Xylit ersetzt (teilweise).
  • Kleine Mengen Nüsse (ausgenommen Erdnüsse).
  • Es ist erlaubt, Butter und Pflanzenöl in kleinen Mengen zu Fertiggerichten zu geben, deren Wärmebehandlung ist ausgeschlossen.
  • Tee (schwach), Gemüsesäfte, Kaffee mit Milch (schwach), Hagebuttenaufguss, stilles Wasser, Weizenkleie-Abkochung.

Kolik

Allgemeine Beschreibung der Krankheit

Kolik - paroxysmaler, scharfer, scharfer Schmerz, ähnlich wie beim Stechen eines Messers.

Arten, Symptome und Ursachen von Koliken:

  • Nierenschmerzen entstehen durch den Durchgang und Austritt von Harnsteinen durch die Harnwege, durch Biegen des Harnleiters oder durch Verstopfung mit einem Stein, Trauma, Tuberkulose und Tumorerkrankungen. Koliken manifestieren sich in Form zunehmender Schmerzen im unteren Rückenbereich, die auf die Oberschenkel, Genitalien und die Leistengegend ausstrahlen können. Darüber hinaus sind in den meisten Fällen begleitende Symptome Erbrechen Reflexe, Übelkeit. Es macht sich bei Outdoor-Aktivitäten oder anstrengenden körperlichen Aktivitäten bemerkbar: Laufen, Springen, schnelles Gehen, Heben von Gewichten, Fahren von Fahrzeugen.
  • Leber (Gallen) - Die Ursache für Schmerzattacken ist die Freisetzung von Gallensteinen oder Sand entlang der Gallenwege, das Vorhandensein von Cholezystitis, Hepatose, Leberzirrhose und Duodenitis. Übermäßiges Essen, Alkoholmissbrauch, Fahren auf schlechten Straßen, Stresssituationen und ein langer Aufenthalt in einer gebogenen Position können Koliken hervorrufen. Scharfe Schmerzen betreffen das rechte Hypochondrium und können auf die rechte Schulter und den rechten Unterarm, den Rücken, den Nacken und das Schulterblatt ausstrahlen. Der Anfall geht einher mit wiederholtem Erbrechen, Blässe und erhöhter Hautfeuchtigkeit in Kombination mit einem gelblichen Schimmer (Gelbfärbung der Haut und der Sklera tritt mit der Entwicklung von Gelbsucht auf). Außerdem kommt es zu Blähungen, Fieber, Urin wird dunkel und der Kot kann farblos werden.
  • Darmkoliken werden durch dichten Stuhl und Verstopfungen verursacht. Schmerzen können auch durch Würmer, minderwertige Lebensmittel, Gastritis und mikrobielle Kontamination quälen. Krämpfe im Darm treten auch aufgrund von Nerven (der sogenannten Bärenkrankheit) und Darmverschluss auf. Symptome einer Darmkolik sind eine Verletzung des Stuhls, Schmerzen im Darm, im Darm, das Auftreten von Schleim im Stuhl in Form von Schläuchen oder Bändern.
  • Blei - tritt bei Bleivergiftung auf. Schmerzen können überall im Bauch auftreten. Die Diagnose kann durch Durchführung von Laborbluttests und durch Untersuchung der Mundhöhle gestellt werden (eine bestimmte Plaque erscheint)..
  • Säugling ist eine separate Art von Koliken, deren Ursachen noch nicht genau geklärt sind. Es wird angenommen, dass Koliken bei Säuglingen durch Unreife und unvollständige Magen-Darm-Funktion verursacht werden. Störung des Kindes in den frühen Lebensphasen, hauptsächlich in den ersten Monaten nach der Geburt. Koliken bei Babys verursachen unruhiges Verhalten, das Weinen und Weinen des Babys, bei dem das Gesicht rot wird, ein harter Bauch. Außerdem kann das Baby während eines Schreiens seine Beine an den Bauch ziehen oder seinen Rücken krümmen (strecken)..

Nützliche Lebensmittel gegen Koliken:

Bei jeder Art von Kolik (außer bei Säuglingen) muss der Patient eine Diät einhalten, die dazu beiträgt, die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls zu verringern und die Krankheit zu heilen. Dazu müssen Sie folgende Lebensmittel und Gerichte verwenden:

  • vegetarische Püreesuppen, Milchsuppen;
  • gut gekochtes Getreide: Buchweizen, Reis, Grieß, Fadennudeln, Haferflocken, Weizen (Sie können sie in Milch kochen);
  • frisches, gekochtes und gedämpftes Gemüse, Huhn und Rindfleisch, gedämpfte Fischfrikadellen, hausgemachte Leberpastete;
  • Eier (es ist besser, sie weich gekocht zu kochen oder ein Dampfomelett zu machen);
  • nicht saure Milchprodukte;
  • hausgemachtes Gelee, Kompotte, Säfte, Marmeladen, Mousses (nur nicht sauer);
  • Obst, Beeren (frisch oder gebacken);
  • Brot ist besser gestern zu essen und mit Kleie können Sie Kekse trocknen; Kuchen mit Apfel, Hüttenkäse, Marmeladenfüllung und Brötchen (ungekocht) werden höchstens zweimal pro Woche gegessen.

Bei Nierenkoliken, die durch die Freisetzung von Steinen verursacht werden, müssen Sie zuerst die Art des Steins herausfinden und sich dann an eine bestimmte Diät halten. Wenn zum Beispiel Oxalate freigesetzt werden, ist es nützlich, Pfirsiche, Trauben, Birnen, Aprikosen, Quitten und Gurken zu essen. Wenn Phosphatsteine ​​herauskommen, helfen Säfte aus Beeren und Birke, Sauerkraut.

Bei Säuglingskoliken muss eine stillende Mutter die Ernährung und die Nahrungsaufnahme einhalten. Schließlich hängt die Zusammensetzung der Milch von der verzehrten Nahrung ab. Daher müssen Sie gesundes, hausgemachtes Essen essen. Wenn Sie ein Baby stillen, müssen Sie auch auf das richtige Saugen von Milch durch das Baby achten. Wenn das Baby nicht richtig gefüttert wird, kann es Luft mit Milch schlucken, was zu Koliken führen kann.

Traditionelle Medizin gegen Koliken:

  1. 1 Wenn Sie an Leber- oder Magenkoliken leiden, müssen Sie frisch gepressten Karottensaft trinken (Sie müssen mindestens 4 Gläser Saft pro Tag trinken). Sie müssen nach den Mahlzeiten Saft für 1-1,5 Tassen trinken. Sie können auch geriebene Karotten mit Honig essen (fügen Sie einen Teelöffel Honig zu 1 geriebener mittlerer Karotte hinzu). Verwenden Sie diese Mischung 30 Tage vor den Mahlzeiten (10-15 Minuten). Kolik- und Karottensamen sind gut entfernt, die mit der Berechnung in einer Thermoskanne gedämpft werden müssen: ein Glas kochendes Wasser - ein Esslöffel Samen. Karotten helfen, Steine ​​zu entfernen, verschiedene Entzündungen in Harnleitern und Magen zu lindern.
  2. 2 Zwiebelsaft mit Honig hilft, Steine ​​zu entfernen und den Ausfluss von Galle zu verbessern. Es sollte dreimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Die Saftmenge sollte der Honigmenge entsprechen (das optimale Verhältnis ist ½ Esslöffel Honig und die gleiche Menge Zwiebelsaft)..
  3. 3 Abkochungen von Kamille, Immortelle, Mutterkraut, Zitronenmelisse, Eichenrinde, Kalamuswurzeln, Sanddorn, Senna, Rosinen, Salbei und Zentaurien helfen bei der Linderung von Krämpfen mit Koliken.

In keinem Fall sollten Sie während eines Angriffs die schmerzende Stelle massieren, heiße Heizkissen auflegen und plötzliche Bewegungen ausführen!

Diät gegen Leberkolik

Die Einhaltung einer therapeutischen Diät gegen Leberversagen und Organfunktionsstörungen ist während des gesamten Lebens des Patienten erforderlich. Eine spezielle Diät für Lebererkrankungen erfordert ein ausgewogenes, vollständiges Menü, obwohl es eine Reihe schwerwiegender Einschränkungen gibt. Die Einhaltung seiner Grundsätze trägt dazu bei, das allgemeine Wohlbefinden und die Lebensqualität des Patienten erheblich zu verbessern..

Die Kunst der Diät-Therapie bei Erkrankungen der Gallenwege

Diät gegen Leberkolik - Look. Wenn innerhalb weniger Stunden ein schmerzhafter Anfall mit Leberkolik nicht verschwindet, rufen Sie dringend einen Arzt an.

Ernährung bei Leberkoliken - Foto. Diät für Leberkolik - Foto. Anita Tsoi Diäten oder 3 Stunden Jorge Cruz Diät. Diese Darmobstruktion tritt bei glutenfreiem Humor über Leberkoliken auf. Leberkolik und Diät oder Diät, um kg zu verlieren - Foto.

Diät gegen Koliken in der Leber. In den meisten Fällen tritt eine Leberkolik jedoch als Folge einer Gallensteinerkrankung auf und wird verursacht. Gesunde Ernährung für die Woche. Zwölffingerdarmgeschwür Symptome Diät oder Diät für Probleme mit der Bauchspeicheldrüse bei Kindern.

Diät 7 sieht Salzrestriktion oder Gewichtsverlust Diäten vor, die die Oberschenkel reduzieren - Foto. Englische Diät separates Essen - Foto. Diät nach Leberkolik - Foto. Diät bei der Behandlung von Leberkoliken. Ernährungsberaterin Ruslana oder Leberkolik und Diät - Foto.

Die biliäre Leberkolik ist eine Erkrankung, die durch paroxysmale, normalerweise starke Schmerzen im rechten Bereich gekennzeichnet ist. Kategorie: Diät gegen Leberkolik. Eine ausgewogene gesunde Ernährung ist Jun Sattva. Ernährung bei Leberkoliken. Am häufigsten entwickelt sich jedoch eine Leberkolik akut, hauptsächlich nachts. Diät eines Athleten, Bodybuilders, Athletenrezepte von Bodybuildern, was man beim Trocknen von Athleten-Bodybuildern vorher und nachher essen soll.

Diät auf Grapefruit allein - Foto. Ein anderer Arzt schlug einen akuten Anfall von Leberkolik vor. Hepatische Kolikdiät - Foto.

Eine laparoskopische Ultraschalluntersuchung der Leber beginnt mit dem Einführen der Sondensonde durch die Nabelöffnung und. Detox-Diät: Behandlung oder Betrug?

Diät gegen Leberkolik: Nierenkolik. Ernährung bei Leberkoliken. Dank der Ducan-Diät haben Millionen von Menschen auf der ganzen Welt an Gewicht verloren. Diät gegen Leberkolik Lesen Sie mehr Mehr Diät gegen Leberkolik - Look.

Ernährung bei Leberkoliken

Die Gallenblase ist ein Gefäß für die ankommende Galle, die sie in das Darmlumen abgibt. Auch in diesem Organ findet eine Resorption statt, die Rückresorption von Protein, wichtigen Salzen, Aminosäuren in den Blutkreislauf, Schleim und einem speziellen Hormon - Anticholecystokinin - wird freigesetzt. Galle wird in den Zellen der Leber gebildet und gelangt dann über spezielle Gallengänge, die ein komplexes Netzwerk bilden, in die Gallenblase, wo sie gespeichert wird, bis eine Person Nahrung zu sich nimmt. Nachdem das Essen in den Zwölffingerdarm gelangt ist, zieht sich die Gallenblase zusammen und die Galle gelangt zusammen mit dem Pankreassaft in den Darm. Seine Zusammensetzung ist sehr unterschiedlich: Wasser, Gallensäuren, anorganische Substanzen, Vitamine A, B, C, D, Aminosäuren, Phospholipide, Cholesterin, Bilirubin, Proteine, Schleim und Arzneimittelrückstände. Die Gallensteinerkrankung ist mit einer Beeinträchtigung des Bilirubinstoffwechsels und des Cholesterins verbunden, was zur Bildung von Steinen in der Leber, im Gallengang und in der Gallenblase führt.

Leberdiät bei Lebererkrankungen

Bei jeder anderen Art von Kolik als Kolik bei Säuglingen muss der Patient eine Diät einhalten, die dazu beiträgt, die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls zu verringern und die Krankheit zu heilen. Dazu müssen Sie folgende Lebensmittel und Gerichte verwenden: Im Falle einer Nierenkolik, die durch die Freisetzung von Steinen verursacht wird, besteht der erste Schritt darin, die Art des Steins herauszufinden und erst dann eine bestimmte Diät einzuhalten. Wenn zum Beispiel Oxalate freigesetzt werden, ist es nützlich, Pfirsiche, Trauben, Birnen, Aprikosen, Quitten und Gurken zu essen. Wenn Phosphatsteine ​​herauskommen, helfen Säfte aus Beeren und Birke, Sauerkraut. Bei Säuglingskoliken muss eine stillende Mutter die Ernährung und die Nahrungsaufnahme einhalten. Schließlich hängt die Zusammensetzung der Milch von der verzehrten Nahrung ab..

Anita Tsoi Diäten oder 3 Stunden Jorge Cruz Diät. Diät gegen Leberkolik - Uhr. Wenn innerhalb weniger Stunden ein schmerzhafter Anfall mit Leberkolik nicht verschwindet, rufen Sie dringend einen Arzt an. Diät für Leberkolik - Foto. Diese Darmobstruktion tritt bei glutenfreiem Humor über Leberkoliken auf. Ernährung bei Leberkoliken - Foto. Diät gegen Koliken in der Leber. Leberkolik und Diät oder Diät, um kg zu verlieren - Foto. Ernährung bei Leberkoliken.

Bei Leberkoliken muss der Patient eine Diät einhalten, die dazu beiträgt, die Wahrscheinlichkeit von Rückfällen zu verringern und die Krankheit zu heilen. Das Essen wird in Wasser oder Dampf gekocht und abgewischt.

Die Ernährung ist ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung von Erkrankungen der Gallenwege. Mit Hilfe einer Diät können verschiedene Mechanismen der Pathogenese in dieser Pathologie beeinflusst werden: cholestatisches Syndrom, Verletzung der physikochemischen Eigenschaften der Galle, Entzündung, Dysmotilität der Gallenwege und des Darms. Für die normale Funktion des Gallensystems sind folgende Bedingungen erforderlich: ausreichende Galleproduktion durch Hepatozyten, ungehinderter Durchgang entlang der Gallenwege, gute kontraktile Funktion der Gallenblase und normaler Druck im Lumen des Zwölffingerdarms. Cholerese, die Sekretion von Galle durch Leberzellen, hängt von der Art der Ernährung ab, vor allem von der Menge und Qualität der Proteine ​​in der Ernährung. Proteine ​​sind der wichtigste Faktor, der die Stabilität von Cholesterinlösungen gewährleistet, indem sie den Gehalt an Gallensäuren erhöhen und den Cholesterinspiegel relativ senken.

Diät gegen Leberkolik - Look.

Diät gegen Leberkolik

Heute werden wir Fragen zum Thema "Diät mit Leberkolik" beantworten, und unsere Ernährungsberaterin Valentina Tolmacheva wird ihre Kommentare und Empfehlungen geben.

Beschreibung überfällig am 18.06.2017

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung nach zwei Wochen
  • Laufzeit: 6 Monate oder länger
  • Lebensmittelkosten: 1400-1450 Rubel pro Woche

Lebererkrankungen sind derzeit aufgrund des Wachstums von medizinischen, viralen oder toxischen Wirkungen auf das Organ weit verbreitet. Chronische Hepatitis ist die häufigste Lebererkrankung. 60-70% der Patienten mit Hepatitis haben möglicherweise keine Beschwerden, und die Pathologie wird zufällig erkannt, wenn Hepatomegalie (vergrößerte Leber) und Veränderungen der Leberfunktionstests festgestellt werden. In einigen Fällen ist das Debüt der Krankheit eine dekompensierte Leberzirrhose (manifestiert durch Aszitesyndrom, Blutung aus den erweiterten Venen der Speiseröhre).

Die Leber ist an Verdauungsprozessen beteiligt, produziert Galle und füllt die Energiereserven des Körpers wieder auf (lagert Glykogen ab). Daher ist sie an der Regulierung des Kohlenhydratstoffwechsels beteiligt. Die Bedeutung des Problems liegt in der Tatsache, dass chronische und akute Leberschäden mit Symptomen eines Leberversagens auftreten, bei denen alle Leberfunktionen gehemmt sind, und das schwerwiegendste eine Verletzung der Entgiftungsfunktion ist. Die Leber neutralisiert Toxine und Gifte, entfernt überschüssige toxische Zwischenstoffe (Phenol, Ethanol, Aceton, Ammoniak, Ketonsäuren), überschüssige Hormone und Vitamine.

Video (zum Abspielen klicken).

Akutes Leberversagen kann das Ergebnis einer schweren Virushepatitis, einer Vergiftung (Industriegifte, Medikamente) oder einer Bluttransfusion einer anderen Gruppe sein. Es schreitet schnell voran (mehrere Stunden oder Tage) und ist bei rechtzeitiger Behandlung reversibel. Chronisches Leberversagen geht mit Zirrhose oder bösartigen Tumoren einher. Es entwickelt sich allmählich (Wochen oder Monate), aber Alkoholkonsum, Magenblutungen und körperliche Müdigkeit können den Prozess beschleunigen.

Da die Leber eine wichtige Rolle im Ammoniakstoffwechsel spielt, leiden Patienten mit chronischen Erkrankungen an Hyperammonämie (erhöhter Ammoniakspiegel im Blut). Ein schnell zunehmender Anstieg der toxischen Metaboliten führt zur Entwicklung einer hepatischen Enzephalopathie. Diese Störung der geistigen und nervösen Aktivität kann bei jeder Lebererkrankung auftreten, die mit einer Funktionsstörung auftritt, und ist eine gewaltige Komplikation. Der Patient entwickelt Persönlichkeitsveränderungen, Bewusstseinsstörungen und geistige Störungen. Erhöhter Appetit, verschwommene Sprache, Schlafstörungen, Verwirrung und Schläfrigkeit werden festgestellt. Häufiger ist dieser Zustand eine Manifestation des Endstadiums chronisch diffuser Erkrankungen (Zirrhose), die zur Entwicklung eines Komas führt und zur Todesursache wird..

Die Prognose hängt von der Schwere des Leberversagens ab und kann verbessert werden, wenn die Behandlung rechtzeitig erfolgt. Intensive Infusionstherapie, erzwungene Diurese, Plasmapherese, Enterosorbentien, die Toxine binden und entfernen (Polyphepan, Enterosgel, Lactofiltrum, Duphalac), Probiotika werden verwendet.

Alle diese Krankheiten und Zustände sind sehr schwerwiegend, daher ist es wichtig, bei Beschwerden oder Schmerzen in der Leber, vermindertem Appetit, Übelkeit, Bitterkeit im Mund oder schwerer unmotivierter Schwäche rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, untersucht zu werden, die Behandlung zu beginnen und die richtige Ernährung einzuhalten..

Welche Art von Diät sollten Sie für diese Krankheiten befolgen? Die Haupttabelle für Erkrankungen der Leber und der Gallenblase (Cholezystitis), der Gallenwege (Cholangitis) ist die Behandlungstabelle Nr. 5, in der verschiedene Sorten für unterschiedliche Krankheitsverläufe empfohlen werden. Die Ernährung bei Lebererkrankungen in der akuten Phase sollte so sanft wie möglich sein - dies ist Tabelle 5A. Der Zweck der Ernennung dieser Diät ist es, alle Verdauungsorgane zu schonen - nicht nur die Leber, sondern auch den Magen und die Bauchspeicheldrüse. Dies wird erreicht, indem nur gekochtes (Dampf), püriertes Geschirr verwendet wird: verdrehtes Fleisch, Huhn, Fisch, gekochtes Gemüse, gekochter halbflüssiger Brei. Das Braten, Schmoren und Braten von rohem Gemüse ist ausgeschlossen.

Lebensmittel in der akuten Phase enthalten:

  • Reduzierte Menge an feuerfesten Fetten und Salz.
  • Eine erhöhte Menge an lipotropen Produkten (Hüttenkäse, Buchweizen, Molke, Buttermilch).
  • In Gemüsebrühen gekochte Suppen mit Müsli und geriebenem Gemüse. Braten Sie kein Gemüse zum Würzen von Suppen. Pürierte Suppen sind erlaubt. Suppen mit Sauerrahm, Milch oder Sahne würzen.
  • Altes Weizenbrot (Klasse I und II) und nicht süße Kekse.
  • Mageres Fleisch und Fisch in gekochter und gedämpfter Form und nur Hackfleischprodukte. Fisch kann in Stücken gegessen werden.
  • Grieß, Buchweizen, Reis, Haferflocken und Haferflocken, aus denen Brei in Wasser gekocht wird (Sie können Milch hinzufügen). Der Brei wird zu einer halbflüssigen Konsistenz gemahlen. Dünn gekochte Fadennudeln und kleine Nudeln sind erlaubt.
  • Fettarme Milchprodukte, halbfetter Hüttenkäse (natürlich und daraus hergestellte Gerichte). Milch und Butter - nur in Schalen. Saure Sahne wird als Gewürz für Gerichte verwendet.
  • Proteinomeletts.
  • Pflanzenöl (in Fertiggerichten und nur bei guter Verträglichkeit).
  • Gemüse (Kartoffeln, Blumenkohl, Kürbis, Karotten und Rüben) gekocht und gerieben.
  • Reife, süße rohe Früchte werden nur püriert, gebacken und gekocht verzehrt.
  • Zitronentee, Milchtee, Hagebuttenaufguss, stilles Wasser.
  • Brühen;
  • feuerfeste Fette, Gewürze, Gewürze, Gurken und Gurken, Konserven;
  • grobe Ballaststoffe (Hülsenfrüchte, Rutabagas, Nüsse, Samen, Pilze, Weißkohl), Gemüse mit ätherischen Ölen (Radieschen, Zwiebeln, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Radieschen);
  • fettiges Fleisch, Innereien und fettiger Fisch;
  • Süßwaren mit Sahne, Schwarzbrot, Brötchen, Hirse;
  • Kaffee, Eis, Schokolade, Kakao;
  • Eigelb;
  • saure Früchte und Beeren, Gemüse und Früchte in ihrer rohen Form;
  • Alkohol und Getränke mit Gas.
Video (zum Abspielen klicken).

Die gleiche Diät sollte für Leberkoliken nach Beendigung des Anfalls befolgt werden. Eine Gallenkolik (Leberkolik) ist eine Manifestation der Cholelithiasis, wenn aus irgendeinem Grund eine Bewegung der Steine, eine Kontraktion der Gallenblase und ein Anfall scharfer Schmerzen im rechten Hypochondrium auftreten. Gebratene, fettige oder würzige Speisen, übermäßiges Essen, Stress, Bewegung oder Schütteln können Koliken hervorrufen..

In Zukunft ist eine Leberkolik zur Vorbeugung erforderlich:

  • Ausschluss von Nahrungsmitteln, die die Gallensekretion erhöhen oder stark einschränken (rohes Eigelb, pflanzliche Öle).
  • Essen Sie keine fettigen frittierten Lebensmittel und Alkohol.
  • Scharfe Gewürze und Gerichte, Marinaden.
  • Fügen Sie mehr Ballaststoffe in die Ernährung ein (Gemüse, Kleie, Obst).
  • Essen Sie fermentierte Milchprodukte, die wie pflanzliche Lebensmittel zur alkalischen Reaktion der Galle beitragen und das weitere Wachstum von Steinen verhindern.
  • Trinken Sie 1,5-2 Liter Wasser, um die Galle zu verdünnen und ihre Stagnation zu verhindern.

Nach einer Leberoperation (wegen Verletzung, Tumorentfernung usw.) werden erst am zweiten Tag fettarmer Kefir, Tee und Gelee in die Portionen aufgenommen - in kleinen Portionen (bis zu 0,5 Tassen) alle 3 Stunden.

Ab dem dritten Tag ist das Essen bis zu 8 Mal täglich in Bruchteilen (100-150 g) erlaubt. Es kann Kartoffelpüree, Suppenpüree und gekochter Fischpüree, verdünnte Säfte (Apfel, Kürbis) und Tee sein. Eine Woche später gehören dazu zerdrücktes Getreide (Buchweizen, Haferflocken), gekochtes Fleisch (gerollt oder geschlagen in einem Mixer, Hüttenkäse, Kefir, Joghurt und Gemüsepüree). Dann wird dem Patienten 2 Monate lang die Diät Nr. 5A mit dem Übergang zur fünften Tabelle zugewiesen.

Um die Leber für einen langen Zeitraum (bis zu sechs Monate oder dauerhaft, je nach Zustand) wiederherzustellen, wird Tabelle Nr. 5 empfohlen. Sie wird nach der übertragenen Virushepatitis verschrieben und ist das Hauptnahrungsmittel für chronische Hepatitis und Leberzirrhose ohne Exazerbation. Trotz der Tatsache, dass der Zustand des Patienten zufriedenstellend ist und es häufig keine Beschwerden gibt, sieht diese Behandlungstabelle auch eine Schonung der Leber vor, jedoch mäßig. Es sorgt für die Entladung des Fett- und Cholesterinstoffwechsels und die Stimulation des Darms.

In der Haupttabelle wurde im Vergleich zu Nr. 5A die Liste der zulässigen Produkte und Zubereitungsmethoden erweitert (Backen ist zulässig), es gibt jedoch Lebensmittel und Gerichte, die nicht gegessen werden können:

  • fetter Fisch und Fleisch;
  • Brühen;
  • Konserven, geräuchertes Fleisch, Würstchen;
  • scharfe Gewürze, Gewürze und Saucen, Essiggurken;
  • Hülsenfrüchte und Gemüse mit einem hohen Gehalt an ätherischen Ölen (Radieschen, alle Arten von Radieschen, Knoblauch und Zwiebeln in unverarbeiteter Form);
  • Gebäck, Kuchen, fette Milch und Sahne, gebratene Kuchen, Gebäck;
  • Geschirr braten.

Zusätzlich zu den Hauptprodukten dieser Ernährungstabelle, auf die weiter unten eingegangen wird, müssen Sie täglich Lebensmittel einschließen, die gut für die Leber sind:

Die Zugabe von Zitronensaft und Grapefruit zum Wasser verbessert die Entgiftungsfähigkeit des Organs und verbessert seine Selbstreinigungsprozesse. Zitronensaft stimuliert die Produktion von Galle, mit der Giftstoffe in den Darm entfernt werden.

Bei Auftreten einer Gallenstagnation werden Anpassungen an der Ernährung vorgenommen: Zucker ist begrenzt und es werden mehr Gemüse, Obst, Gemüse und Fruchtsäfte sowie Pflanzenöle eingeführt. Die Gesamtfettmenge in diesem Zustand steigt leicht an, jedoch auf Kosten von Gemüse.

Bei Zirrhose, die einen gutartigen Verlauf hat, wird eine konstante Ernährung auf dieser Diät-Tabelle empfohlen. Bei dyspeptischen Symptomen wird der Patient auf Diät Nr. 5A umgestellt, und bei Durchfall und Steatorrhoe (beeinträchtigte Fettaufnahme) wird die Fettmenge auf 50 g reduziert, Milch und alle Abführmittel (Rüben, Rhabarber, Rübensaft, getrocknete Aprikosen, Pflaumen) werden ausgeschlossen.

Bei Zirrhose mit Aszites wird eine Diät mit reduziertem Energiewert (bis zu 2000 kcal) empfohlen, die 70 g Protein und nicht mehr als 0,5 g Salz enthält. Alle Gerichte werden ohne Salz zubereitet. Salzfreies Brot und Butter sind erlaubt. Sie reduzieren auch die Flüssigkeitsmenge und führen kaliumhaltige Produkte (getrocknete Aprikosen, Pflaumen) ein. Die Mahlzeiten sollten überwiegend vegetarisch sein. Es ist ratsam, den Patienten für mehrere Tage (bis zu 10) an einen salzfreien Tisch Nr. 7 zu bringen..

Toxische Hepatitis verursacht die Einnahme von Hepatotoxika, den Missbrauch von Alkohol und seinen Ersatzstoffen. Die Zersetzungsprodukte von Ethanol (Acetat und Acetaldehyd) wirken hepatotoxisch und stören die Funktion der Zellmembranen. Einige industrielle Gifte haben eine Affinität zu Lebergewebe und sind bereits in kleinen Dosen wirksam. Bei toxischen Schäden wird eine Entgiftungstherapie durchgeführt, Enterosorbentien, Hepatoprotektoren, Choleretika verschrieben. Die Empfehlungen für die therapeutische Ernährung unterscheiden sich nicht von den oben beschriebenen: In einem schwerwiegenden Zustand Diät Nr. 5A mit Verbesserung - die Haupttabelle.

Die Ernährung einer erkrankten Leber umfasst:

Es sollte sofort klargestellt werden, dass die Behandlung von Koliken mit einer Diät plötzliche Anfälle von extrem schmerzhaften Krämpfen im Darm, in den Nieren oder in der Leber nicht lindern oder vollständig stoppen kann. Hierzu werden krampflösende Mittel und Schmerzmittel eingenommen. Bei der komplexen Behandlung von Darm-, Nieren- und Lebererkrankungen - also den wahren Ursachen dieses Symptoms - spielt die Ernährung eine sehr wichtige Rolle.

Wir möchten Ihre Aufmerksamkeit auf die Tatsache lenken, dass die Krankheiten, bei denen Koliken auftreten, eine andere Ätiologie haben und es nicht für alle Fälle eine einzige Diät gibt und nicht geben kann. Die Ernährung bei Koliken bei Erwachsenen hängt also von der Krankheit ab, die er hat..

Die von Spezialisten für Darmkoliken empfohlene Ernährung sollte die Pathogenese scharfer paroxysmaler Schmerzen berücksichtigen, die bei zahlreichen Magen-Darm-Erkrankungen, Infektionen, Helminthiasis, Schwermetallvergiftungen, Darmprolaps oder Darmverschluss auftreten können. Der Mechanismus der Schmerzentwicklung ist mit Krämpfen aufgrund von Störungen der Peristaltik und der Darmdehnung mit der Ansammlung von Kot und Darmgasen verbunden.

Was kann man mit Koliken im Darm nicht essen? Ernährungswissenschaftler bestehen auf einer vorübergehenden Weigerung, Lebensmittel zu essen, die zur vermehrten Bildung von Darmgasen beitragen: fetthaltiges Fleisch und alle tierischen Fette, Vollmilch, Roggenbrot und frische Backwaren, Hülsenfrüchte, einige Getreide (Hirse, Haferflocken, Gerste und Maiskörner), Zucker und Süßigkeiten... Essen Sie auch keinen Kohl, Kartoffeln, Radieschen, frische Gurken und Paprika, Zwiebeln (roh), Birnen, Trauben, Datteln und Pflaumen..

Was kann man mit Koliken essen? Die Lebensmittel, die in der Diät für Darmkoliken enthalten sein sollten, werden durch die Diät für Darmkrankheiten bestimmt. Dies sind mageres Fleisch, Hühnereier, Gemüse und Butter, die gesamte Palette fermentierter Milchprodukte, Buchweizen, Reis, Gemüse (gekocht oder gedünstet), Fruchtsäfte und getrocknetes Weißbrot.

Die am besten geeignete Diät für Leberkoliken ist eine Diät für Gallensteinerkrankungen, da diese sehr häufige Krankheit am häufigsten von Leberkoliken (oder Gallenkoliken) begleitet wird. Dieses Symptom ist zwar auch einer Pathologie wie einer Beugung der Gallenblase inhärent..

Was kann man nicht mit Koliken essen, die durch Stagnation der Galle oder das Vorrücken von Steinen entlang der Gallenwege verursacht werden? Fettiges Fleisch und Geflügel (und darauf basierende Brühen) sowie Innereien unterliegen dem Ausschluss von der Ernährung. Fleischgastronomie (hauptsächlich geräucherte Produkte); Eigelb; alle heißen Gewürze, Gewürze, Saucen, Ketchup und Gemüsemarinaden; Pilze in jeglicher Form; Erbsen, Linsen und Bohnen; Zwiebel und Knoblauch; alle Konserven; saure Früchte und Säfte; frisches Brot.

Gastroenterologen empfehlen dringend, die Galle zu verflüssigen, indem sie ausreichend Wasser trinken (auf keinen Fall mit Kohlensäure versetzt!) - bis zu zwei Liter täglich, die Menge an Speisesalz reduzieren (bis zu 10 Gramm pro Tag) und mindestens fünfmal täglich und vorzugsweise in kleinen Portionen essen. "Geplant".

Das Diätmenü für Koliken, die mit Problemen der Gallenblase und des gesamten Gallensystems verbunden sind, sollte keine frittierten Lebensmittel enthalten: nur gekocht, im Ofen gebacken oder im Wasserbad gekocht. Auch ein gewöhnliches Omelett sollte gedämpft werden und darüber hinaus nur aus Proteinen..

Welche Kolikdiät sollte helfen, wenn es sich um eine Nierenkolik handelt? Wussten Sie, dass die Ursache für solche Koliken Nierensteine ​​sind, dh Urolithiasis, von der 12% der Menschen betroffen sind? Schmerzen bei Nierenkoliken sind so unerträglich, dass die Person das Bewusstsein verliert; Die Temperatur steigt, unbezwingbares Erbrechen beginnt... Im Allgemeinen erfordert dieser Zustand dringend ärztliche Hilfe.

Eine Diät gegen Nierenkoliken - wenn akute Schmerzen gestoppt werden - verbietet das Essen von gebratenen, würzigen, salzigen und allen Gewürzen, Fleisch und Innereien, Pilzen und Hülsenfrüchten vollständig. Verbotenes Salz und Schokolade, Kaffee und starker schwarzer Tee.

Und was kann man mit Koliken essen? Vollkorngetreide, leichte Gemüsesuppen und gekochtes oder ölfreies Gemüse. Und vor allem - trinken Sie so viel Wasser wie möglich: bis zu drei Liter pro Tag.

Eine notwendige Bedingung, vor der Nephrologen warnen, ist die genaue Bestimmung der chemischen Zusammensetzung von Steinen, da es sich um Oxalat, Urat und Phosphat handelt. Und erst danach kann der Arzt die Diät bestimmen, die für jede Art von Nierensteinen befolgt werden muss. Wenn beispielsweise Fleisch mit Oxalat- und Phosphatsteinen verzehrt werden kann, wird in Gegenwart von Uratsteinen eine Milchgemüsediät vorgeschrieben.

Die Ernährung einer stillenden Mutter mit Koliken bei einem Säugling entspricht der Ernährung für Koliken bei Neugeborenen, da Muttermilch im ersten Lebensjahr (mit Stillen) das Hauptprodukt in der Ernährung von Säuglingen ist..

Kinderärzte nennen verschiedene Ursachen für Koliken bei Neugeborenen, darunter Verstopfung, gastroösophagealer Reflux, Laktoseintoleranz, subdurales Hämatom usw. Tatsache ist jedoch, dass der Magen-Darm-Schlaganfall und die Verdauungsenzyme bei den meisten Babys einfach nicht für eine neue Art der Ernährung bereit sind. Daher gibt es seit einiger Zeit einen Prozess der Anpassung eines kleinen Organismus an veränderte Bedingungen.

Wenn die Mutter bei Neugeborenen eine Diät gegen Koliken befolgt, ist diese Anpassung jedoch einfacher und das Baby passt sich schnell an die Verdauung der Muttermilch an..

Erstens empfehlen Ärzte stillenden Müttern nicht, zu fetthaltige Lebensmittel zu sich zu nehmen. Milch und Milchprodukte; frisch gebackenes Hefebrot, Brötchen und Nudeln; alle Arten von Kohl und Hülsenfrüchten; Radieschen, Spinat, Paprika und frische Gurken; Birnen, Aprikosen, Pfirsiche und Trauben; Schokolade, Nüsse und natürlicher Honig. Mineralwasser mit Gas, süßen kohlensäurehaltigen Getränken und Kwas sind völlig ausgeschlossen.

Wie Sie selbst verstehen, ist es ziemlich problematisch, ein detailliertes Diätmenü für Koliken anzubieten - Darm-, Nieren-, Leber- und Koliken bei Neugeborenen. Die Hauptsache ist, die Besonderheiten der Pathologie zu berücksichtigen, die dieses Symptom verursacht, und keine Lebensmittel zu essen, die es verschlimmern können. Gleichzeitig ist es wichtig, dass die tägliche Ernährung den physiologischen Bedürfnissen des Körpers entspricht und ihn mit den notwendigen Nährstoffen versorgt..

Dementsprechend sollten Diätrezepte für Koliken nur den Satz von Produkten enthalten, die für eine bestimmte Krankheit akzeptabel sind. Kochmethoden sind ebenfalls von großer Bedeutung. Viele Diäten, einschließlich der Kolikdiät, erlauben keine gebratenen, daher sollten anstelle von gebratenen Schnitzel gedämpfte Fleischbällchen gekocht werden. Übrigens werden fast alle diätetischen Mahlzeiten sehr einfach zubereitet..

Bei Leberkoliken muss der Patient eine Diät einhalten, die dazu beiträgt, die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls zu verringern und die Krankheit zu heilen.

Dazu müssen Sie folgende Lebensmittel und Gerichte verwenden:

- vegetarische Püreesuppen, Milchsuppen;
- gut gekochtes Getreide: Buchweizen, Reis, Grieß, Fadennudeln, Haferflocken, Weizen (Sie können es in Milch kochen);
- frisches, gekochtes und gedämpftes Gemüse, Hühnchen und Rindfleisch, gedämpfte Fischfrikadellen, hausgemachte Leberpastete;
- Eier (es ist besser, sie weich gekocht zu kochen oder ein Dampfomelett zu machen);
- nicht saure Milchprodukte;
- hausgemachtes Gelee, Kompotte, Säfte, Marmeladen, Mousses (nur nicht sauer);
- Früchte, Beeren (frisch oder gebacken);
Brot ist besser gestern zu essen und mit Kleie können Sie Kekse trocknen; Kuchen mit Apfel, Hüttenkäse, Marmeladenfüllung und Brötchen (ungekocht) werden höchstens zweimal pro Woche gegessen.

Das Essen wird in Wasser gekocht oder gedämpft, abgewischt. Produkte, die die Fermentations- und Fäulnisprozesse im Darm fördern, werden ausgeschlossen, die die Ausscheidungsfunktion von Magen, Bauchspeicheldrüse, die Gallensekretion und die Leberreizung stark verbessern.

Empfohlen:

- das gestrige Weizenbrot;

- Suppen werden in einer schleimigen Brühe mit geriebenem Getreide, Gemüse oder Gemüsebrühe mit fein gehacktem Gemüse zubereitet - Kartoffeln, Karotten, Zucchini, Kürbis, gekochtes Getreide - Reis, Grieß, Haferflocken, Nudeln. Sie können Suppen eine Ei-Milch-Mischung hinzufügen Zubereitet durch Kombinieren eines rohen Eies mit einem gleichen Volumen Milch und Würzen mit Butter und Sauerrahm.

- mageres Fleisch in Form von gedämpften Schnitzeln, Soufflé oder Kartoffelpüree;

- magere Sorten von Fisch und Geflügel, hauptsächlich gehackt, aber weiche Sorten und Teile sind von Zeit zu Zeit in einem Stück erlaubt, sie werden in Wasser gekocht oder gedämpft;

- gekochtes und püriertes Gemüse: Kartoffeln, Zucchini, Kürbis, Karotten, Rüben, Blumenkohl in Form von Kartoffelpüree, Soufflé, Aufläufen;

- Brei wird in Wasser unter Zugabe von pürierter Milch gekocht, Pudding ist erlaubt;

- Eier werden zu Gerichten gegeben und in Form von gedämpften Proteinomeletts gegeben;

- Milch in natürlicher Form oder in Schalen; frischer saurer Hüttenkäse in natürlicher Form oder in Gerichten - Aufläufe, Aufläufe, Pudding; milder Käse - russisch, Jaroslawl, Uglich; nicht saure fermentierte Milchgetränke; saure Sahne in einer kleinen Menge in einer Schüssel;
Gelee, geriebenes Kompott, Gelee, Bratäpfel, Birnen, Konfitüren und Marmeladen aus süßen Beeren und Früchten; Zucker, Honig, Fruchtkaramell, Marmelade;

- Bei guter Verträglichkeit sind pro Tag ca. 100 g reife Erdbeeren, Erdbeeren und Himbeeren erlaubt; Apfel-, Kirsch-, Erdbeersäfte in zwei Hälften mit heißem Wasser;
- eine kleine Menge Petersilie und Dill;

- Bechamelsauce mit etwas saurer Sahne (Mehl nicht anbraten), süßen Saucen mit Früchten und Beeren;

- Tee, Tee mit Milch, Ersatz für Kaffee mit Milch, Hagebuttenbrühe;

- Dem fertigen Gericht wird nicht mehr als 30 g Pflanzenöl pro Tag zugesetzt - mit guter Verträglichkeit.

Ausgeschlossen:

- frisches Weißbrot sowie Roggenbrot, Blätterteig;

- fetthaltiges Fleisch (Lamm, Schweinefleisch), Geflügel (Ente, Gans) und Fisch, gebratenes und gedünstetes Fleisch; Würstchen, geräuchertes Fleisch, Konserven; Leber, Nieren, Gehirn;

- gebratener und gesalzener Fisch, Fischkonserven;

- fetthaltiger Hüttenkäse mit hohem Säuregehalt, würzigem Käse, Hammel-, Rind- und Schweinefett;

- Hülsenfrüchte, Nudeln, Hirse, Perlgerste, bröckeliges Getreide;

- Pilze, Sauerkraut, Radieschen, Radieschen, Zwiebeln, Knoblauch, Sauerampfer;

- Fleisch- und Fischbrühen, kalte Snacks, saure Früchte und Beeren, die reich an Ballaststoffen, Schokolade, Eis, Halva, Cremes, Gewürzen, Kakao, kalten Getränken, kohlensäurehaltigen Getränken und Alkohol sind.

Empfohlene Produkte helfen Ihnen bei der Erstellung einer täglichen Ernährung unter Einbeziehung der erforderlichen Mahlzeiten und Produkte.

Beispielmenüs für den Tag

Erstes Frühstück: Fleischkäse, pürierter Reismilchbrei, Tee mit Milch.

Zweites Frühstück: Quark oder Bratäpfel.

Mittagessen: Haferpüreesuppe mit Gemüse, gedämpfte Fleischkoteletts mit gekochten Fadennudeln, Apfelkompott (püriert).

Nachmittagssnack: Hagebuttenbrühe, Croutons mit Zucker.

Abendessen: gedämpfte Fischkoteletts mit Kartoffelpüree, Buchweizenpudding mit Hüttenkäse (püriert), Tee.

Nachts: Fruchtgelee.

Erstes Frühstück: Protein-Dampf-Omelett aus zwei Eiern, Grießmilchbrei, Tee mit Milch.

Zweites Frühstück: Apfelmus.

Mittagessen: schleimige Milchhafersuppe, Dampffleischkotelett, pürierter Buchweizenbrei, gesiebtes Kompott.

Nachmittagssnack: hausgemachter pürierter Hüttenkäse.

Abendessen: gedämpfte Fischkoteletts, Kartoffelpüree, Tee.

Was ist eine Leberkolik und wie geht man damit um?

Die Gallensteinkrankheit betrifft 10% der Weltbevölkerung. Diese Zahl scheint überwältigend, wenn Sie darüber nachdenken. Es ist eine Gallensteinerkrankung, die durch eine Leberkolik kompliziert wird und möglicherweise dringend operiert werden muss. Was ist eine Leberkolik und wie geht man damit um? Die Ärztin der höchsten Kategorie, Evgenia Nabrodova, wird Ihnen dies in einer professionellen, aber zugänglichen Sprache mitteilen.

Eine Leberkolik tritt auf, wenn der Ductus cysticus durch Steine ​​in der Gallenblase blockiert ist. Dieser Zustand geht mit starken und unerträglichen Schmerzen und einem beeinträchtigten Gallenabfluss einher. Das akute Schmerzsyndrom tritt aufgrund eines Anstiegs des intraabdominalen Drucks vor dem Hintergrund einer Steinobstruktion auf. Dieser Zustand wird durch körperliche Überlastung, Nichteinhaltung der Diät oder die Wirkung anderer provozierender Faktoren hervorgerufen.

Nach langjähriger Erfahrung als Arzt ist die Cholelithiasis (GSD) in ihrer Prävalenz nach Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und Diabetes mellitus an zweiter Stelle. Bei vielen Patienten finden Experten Steine ​​völlig zufällig. Die Patienten erfahren genau zum Zeitpunkt des Auftretens offensichtlicher Symptome einer Leberkolik von ihrer Krankheit.

Wer leidet häufiger an Leberkoliken: Männer oder Frauen?

In der wissenschaftlichen Welt ist allgemein anerkannt, dass Gallensteinerkrankungen und Leberkoliken bei Frauen häufiger auftreten. Dies ist auf den Zusammenhang zwischen hormoneller Aktivität und Kontraktilität der Gallenblase zurückzuführen. Die Hormonspiegel bei Frauen sind instabil. Hormonelle Veränderungen im Körper bei Männern haben keinen solchen Einfluss auf die Bildung von Steinen. Häufige Schwangerschaften und Geburten erhöhen auch das Risiko von Gallensteinen..

Moderne Frauen experimentieren gerne mit Diäten, was sich negativ auf die Funktion aller Verdauungsorgane auswirkt. Scharfe Einschränkungen bei Lebensmitteln, längeres Fasten tragen zur Steinbildung bei und stören den Ausscheidungsprozess der Galle bei einer Änderung ihrer chemischen Zusammensetzung. Große Intervalle zwischen den Mahlzeiten sind streng kontraindiziert, insbesondere bei Menschen mit einer belasteten Anamnese. Es wurde festgestellt, dass JCB häufiger über die weibliche als über die männliche Leitung übertragen wird. Fälle von Leberkoliken bei Männern sind jedoch häufiger, und bei Frauen verläuft die Krankheit häufig über einen langen Zeitraum latent..

Das Herzstück der Leberkolik ist die Verstopfung des Ductus cysticus, die aufgrund der Steinbildung und einer Verletzung des Verhältnisses bestimmter Bestandteile der Galle auftritt, was zu ihrer Verdickung und zur Bildung von Steinen führt.

Am häufigsten treten Symptome einer Leberkolik bei Frauen und Männern aufgrund von Ernährungsfehlern auf. Bei Gallensteinen verschreiben Spezialisten eine bestimmte Diät (Tabelle 5), deren Verletzung zu Krämpfen der Gallenblase und dem Vorrücken von Steinen in das Kanalsystem führt. Aufgrund eines Anstiegs des intravesikalen Drucks und einer Verletzung des Gallenabflusses tritt ein charakteristisches Schmerzsyndrom auf.

Risikofaktoren für Leberkoliken:

  • das Alter des Patienten: das Risiko von Leberkoliksymptomen steigt nach 40 Jahren an;
  • Schwangerschaft und häufige Geburt, die mit hormonellen Veränderungen im Körper verbunden sind;
  • weibliches Geschlecht: Frauen haben oft Steine ​​in der Gallenblase, sind anfällig für Leberkoliken;
  • chronische Lebererkrankungen: Sie stören die chemische Zusammensetzung der Galle und ihren Abfluss, was zum Auftreten von Steinen mit weiteren Rückfällen von Leberkoliken beiträgt.
  • Leidenschaft für Diäten und längeres Fasten;
  • hoher Gehalt in der Ernährung von tierischen Fetten, Cholesterin;
  • Hypodynamie: Mangel an notwendiger körperlicher Aktivität ist ein Risikofaktor hauptsächlich in der männlichen Bevölkerung;
  • Übergewicht: Fettleibigkeit wird von mehreren Faktoren gleichzeitig begleitet, die zur Bildung von Steinen beitragen (hoher Cholesterinspiegel, schlechte Ernährung, eine Fülle von tierischen Fetten in der Ernährung)..

Koliken in der Leber sind mit der Verwendung von fetthaltigen, würzigen, übermäßig scharfen Lebensmitteln und körperlicher Aktivität verbunden. Gleichzeitig verbleibt die Mehrheit der Patienten, bei denen akute Schmerzen in der Leberregion spontan auftreten, ohne dass kausale Faktoren einwirken.

Die Symptome einer Leberkolik werden als medizinischer Notfall eingestuft, der Erste Hilfe erfordert. Es ist unmöglich zu zögern, einen Arzt aufzusuchen, da akute Schmerzen bis zu mehreren Tagen anhalten können, während die Kanäle gedehnt sind, der intravesikale Druck ansteigt, eine akute Cholezystitis und andere gefährliche Komplikationen auftreten können.

Die Hauptsymptome einer Leberkolik:

  • starke Schmerzen im rechten Hypochondrium, wo sich der Projektionsbereich der Gallenblase befindet;
  • Übelkeit und Erbrechen der Galle, die dem Patienten keine Erleichterung bringen;
  • mäßige Blähungen;
  • möglicherweise eine Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Verfärbung des Kots;
  • Verdunkelung des Urins;
  • das Auftreten von Gelbsucht.

Die klinischen Manifestationen einer Leberkolik hängen von der Größe und Anzahl der Gallensteine, ihrer Lage, dem Vorhandensein oder Fehlen anderer Erkrankungen des Verdauungssystems ab. Der schwerste Angriff tritt auf, wenn ein Stein den Gallengang blockiert.

Koliken können mehrere Tage andauern, und während dieser ganzen Zeit hat der Patient unerträgliche Schmerzen. Erbrechen enthält Speisereste und eine kleine Menge Galle. Erbrechen geht mit Blähungen, Harnverhalt und Stuhlretention einher. Der Allgemeinzustand des Patienten ist ernst, er kann keinen Platz für Schmerzen finden. Wiederholtes Erbrechen, das bei vielen Patienten gegen Ende des Anfalls auftritt, ist gelb und hat eine erhöhte Viskosität.

Andere Organe können am pathologischen Prozess beteiligt sein, einschließlich der Bauchspeicheldrüse, des Zwölffingerdarms und des Darms. Dies erklärt die Variabilität der Symptome einer Leberkolik bei verschiedenen Patienten. Je älter die Person ist, desto häufiger tritt die Gallensteinerkrankung ohne akute Schmerzen und Krampfanfälle auf. Das Schmerzsyndrom ist langweilig und anhaltend.

Ein häufiges Zeichen für eine Leberkolik ist jedoch der Schmerz. Es ist nicht immer im Bereich des rechten Hypochondriums lokalisiert, es strahlt in das Epigastrium, in den Bereich des Schulterblatts, des Halses und des Schlüsselbeins aus und lässt Zweifel an der vermuteten Diagnose aufkommen (der Arzt kann Angina pectoris vermuten). Das Schmerzsyndrom ist bei Menschen mit kleinen Steinen in der Gallenblase am schwerwiegendsten. Der Anfall selbst dauert durchschnittlich 15 bis 30 Minuten, kann jedoch bis zu 6 bis 8 Stunden dauern, was normalerweise mit einer Notfall-Cholezystektomie endet.

Dieses Video beschreibt die Rolle der Galle im menschlichen Körper, die Diagnose und Behandlung von Leberkoliken sowie mögliche Komplikationen dieser gefährlichen Erkrankung..

Wenn Symptome einer Leberkolik auftreten, sollte sofort Erste Hilfe geleistet werden. Normalerweise verstehen Patienten mit Gallensteinen sofort die Schwere der Situation, wenn sich nur die Schmerzen aufzubauen beginnen. In diesem Fall verwenden sie die üblichen Medikamente und lindern häufig die Schmerzen zu Hause. Dies wird aufgrund des Risikos schneller Komplikationen nicht empfohlen..

Ein Patient mit Leberkolik befindet sich in einem sehr ernsten Zustand und kann sich selbst keine Nothilfe leisten. Dies wirft Zweifel an der Richtigkeit der Maßnahmen auf, die die Menschen um Sie herum ergreifen. Aufgrund von Aufregung oder Eile können sie Medikamente verwirren, die nur während einer Kolik injiziert werden.

Manchmal treten jedoch Situationen auf, in denen die Hilfe des Arztes nicht rechtzeitig eingeholt werden kann. Daher kann der Einsatz von krampflösenden Mitteln und Schmerzmitteln dem Patienten buchstäblich das Leben retten und ihm helfen, eine Notoperation zu vermeiden..

Bei Leberkoliken können nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente in Injektionen (Ketorol, Diclofenac) für intramuskuläre Injektionen verwendet werden. Zusätzlich werden unbedingt krampflösende Mittel (no-shpa) verschrieben, die den Krampf der zystischen Gänge beseitigen und zu deren Ausdehnung und Wiederherstellung des Gallenausflusses führen. Metoclopramid wird verwendet, um antiemetische Wirkungen zu erzielen. Das Medikament wird normalerweise mit mehreren krampflösenden Mitteln kombiniert.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie Schmerzen mit Leberkoliken lindern können, sollten Sie keine unabhängigen Maßnahmen ergreifen. Nicht alle Menschen haben die notwendigen Medikamente zu Hause und sogar in Form von injizierbaren Lösungen. Tablettierte Arzneimittel haben nicht die erwartete analgetische Wirkung. Rufen Sie lieber sofort einen Rettungswagen an oder gehen Sie selbst zum nächsten Krankenhaus.

Bei Symptomen einer Nierenkolik erfolgt die Behandlung sofort! Verzögerungen können schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben, sogar den Tod.

Das Ergebnis einer häufig wiederkehrenden Leberkolik ist eine Cholezystektomie - eine Operation zur Entfernung der mit Steinen gefüllten Gallenblase. Die Operation ist bei Cholezystitis und anderen Komplikationen der Gallensteinerkrankung angezeigt. Die laparoskopische Cholezystektomie ist für viele Patienten die beste Option. Die Operation geht nicht mit einer schweren Schädigung der Bauchdecke einher, hat eine anständige kosmetische Wirkung und trägt dazu bei, die Rehabilitationszeit erheblich zu verkürzen.

Die Cholezystektomie wird idealerweise 5-8 Monate nach der letzten Episode einer Leberkolik durchgeführt. Experten empfehlen die Durchführung einer Operation, wenn eine konservative Therapie unwirksam ist und ein hohes Risiko für die Entwicklung gefährlicher Komplikationen besteht. Wenn zum ersten Mal eine Leberkolik auftritt, werden erwartungsvolle Taktiken empfohlen, jedoch unter Einhaltung der Diät und aller medizinischen Empfehlungen.

Diät Nummer 5 für Leberkoliken und Verhinderung ihres Auftretens

Die Einhaltung einer Diät für Erkrankungen der Gallenblase, einschließlich der Gallensteinerkrankung, ermöglicht eine konservative Behandlung mit hoher Effizienz. Chronische Gallensteinerkrankungen treten chronisch auf, viele Patienten wissen 5-10 Jahre lang nicht einmal über ihren Zustand Bescheid, und nur das Auftreten einer Leberkolik lässt sie sich an Spezialisten wenden.

Das Hauptprinzip der therapeutischen Ernährung mit einer Tendenz zu akuten Schmerzen besteht darin, Mahlzeiten zu begrenzen, die tierische Fette enthalten und den Cholesterinspiegel erhöhen. Es ist erlaubt, viel Obst und Gemüse zu essen, aber es ist strengstens verboten, Lebensmittel zu braten. Sie können kochen oder backen. Eintopf ist akzeptabel, aber nur sehr selten. Wenn Lebensmittel viel Ballaststoffe enthalten, ist es besser, sie zu mahlen oder deutlich zu mahlen. Diese Regel gilt auch für sehniges Fleisch..

Es wird empfohlen, Lebensmittel zu vermeiden, die Oxalsäure und Purine enthalten. Die Salzaufnahme ist ebenfalls begrenzt, jedoch nicht in allen Fällen. Sie müssen in kleinen Portionen essen, aber mindestens 5-6 mal am Tag. Lange Intervalle zwischen den Mahlzeiten sind für Menschen mit Erkrankungen der Gallenorgane äußerst negativ. Das tägliche Flüssigkeitsvolumen beträgt mindestens 1,5 Liter. In diesem Fall ist es besser, kohlensäurehaltige Getränke abzulehnen. Einschränkungen gelten auch für Lebensmittel, die die Blähungen erhöhen. Dies bedeutet nicht, dass Sie Hülsenfrüchte und Kohl für immer aufgeben müssen, aber es ist besser, solche Produkte mehrmals pro Woche und nicht täglich zu essen..

Bei Fleisch ist es besser, magere Sorten zu bevorzugen: Kaninchen, Kalbfleisch, Geflügel ohne Haut. Achten Sie darauf, Fisch in die Ernährung aufzunehmen. Es sollte auch von mäßigem Fett sein, gedämpft oder in leicht gesalzenem Wasser gekocht. Vermeiden Sie Alkohol, da er plötzliche Leberkoliken auslösen kann. Es wird auch nicht empfohlen, starken Kaffee und Tee, Gewürze und Gewürze zu missbrauchen..

Mit einem vernünftigen Ansatz zur Einhaltung der Diät und anderen medizinischen Empfehlungen treten Rückfälle von Leberkoliken äußerst selten auf. In diesem Fall empfehlen Experten, die Gallenblase zu erhalten und die Cholezystektomie zu verschieben..

Weitere Informationen zur Diät finden Sie im Artikel Diät Nr. 5 nach Entfernung der Gallenblase

Ein häufiger Fehler, den Menschen mit Gallensteinerkrankungen machen, besteht darin, die Bedeutung der Ernährung zu unterschätzen. Die langjährige medizinische Erfahrung ermöglicht es uns, eindeutig zu sagen: Patienten, die keine fetthaltigen und frittierten Lebensmittel essen, auf Alkohol und übermäßige körperliche Anstrengung verzichten, ihren Zustand für viele Jahre vergessen und sich absolut satt und gesund fühlen können.

Doktor der höchsten Kategorie
Evgeniya Nabrodova

Und für die Seele werden wir heute F. Schubert hören. Impromptu. Op. 90 Nr. 3. Aufgeführt von David Frey. Ich liebe diesen Pianisten sehr.

Lassen Sie mich Ihnen vorstellen. Ich heiße Valentina. Ich mache Ernährung und Yoga seit etwas weniger als 10 Jahren. Ich betrachte mich als Profi und möchte den Besuchern der Website helfen, verschiedene Probleme zu lösen. Alle Daten für die Website werden gesammelt und sorgfältig verarbeitet, um alle erforderlichen Informationen in einer zugänglichen Form zu vermitteln. Um jedoch alles auf der Website Beschriebene anwenden zu können, ist immer eine Rücksprache mit Fachleuten erforderlich..