Diät für primäre biliäre Zirrhose

Klinische Augenheilkunde. Medizinische Überprüfung. Primäre biliäre Zirrhose PBC ist eine langsam fortschreitende autoimmune Lebererkrankung, die überwiegend bei Frauen auftritt.

Liebe Leser! Unsere Artikel sprechen über typische Wege zur Lösung von Gesundheitsproblemen, aber jeder Fall ist einzigartig..

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihr spezielles Problem lösen können, beginnen Sie mit einem Gewichtsverlustprogramm. Es ist schnell, kostengünstig und sehr effektiv.!

Diät gegen Leberzirrhose

Die primäre biliäre Leberzirrhose ist ein chronisch fortschreitender destruktiver Entzündungsprozess der Autoimmungenese, der die intrahepatischen Gallengänge betrifft und zur Entwicklung von Cholestase und Leberzirrhose führt. Die primäre biliäre Leberzirrhose äußert sich in Schwäche, Juckreiz, Schmerzen im rechten Hypochondrium, Hepatomegalie, Xanthelasma, Gelbsucht.

Die Diagnostik umfasst die Untersuchung des Spiegels von Leberenzymen, Cholesterin, antimitochondrialen Antikörpern AMA, IgM, IgG und die morphologische Untersuchung der Leberbiopsie.

Die Behandlung der primären biliären Zirrhose erfordert eine immunsuppressive, entzündungshemmende, antifibrotische Therapie und die Aufnahme von Gallensäuren. Die primäre biliäre Leberzirrhose entwickelt sich hauptsächlich bei Frauen, das Verhältnis von kranken Frauen zu Männern, das Durchschnittsalter der Patienten beträgt Jahre.

Im Gegensatz zur sekundären biliären Zirrhose, bei der die extrahepatischen Gallengänge verstopft sind, verläuft die primäre biliäre Zirrhose mit einer allmählichen Zerstörung der intrahepatischen interlobulären und septalen Gallengänge. Dies geht mit einer beeinträchtigten Gallensekretion und Retention toxischer Produkte in der Leber einher, was zu einer fortschreitenden Abnahme der Funktionsreserven des Organs, Fibrose, Leberzirrhose und Leberversagen führt.

Die Ätiologie der primären biliären Zirrhose ist unklar. Die Krankheit ist oft familiär. Die festgestellte Beziehung zwischen der Entwicklung der primären biliären Zirrhose und den Histokompatibilitätsantigenen DR2DR3, DR4, B8, charakteristisch für die Autoimmunpathologie.

Diese Faktoren weisen auf die immunogenetische Komponente der Krankheit hin, die eine erbliche Veranlagung verursacht. Die primäre biliäre Leberzirrhose tritt mit systemischen Schäden an endokrinen und exokrinen Drüsen, Nieren und Gefäßen auf und wird häufig mit Diabetes mellitus, Glomerulonephritis, Vaskulitis, Sjögren-Syndrom, Sklerodermie, Hashimoto-Thyreoiditis, rheumatoider Arthritis, systemischer Zöliakie, Lupus erythematodes, systemischem Zöliakie, Lupus erythematodes, systemischem Zöliakie, Lupus erythematodes, Lupus erythematodes, systemischem Zöliakie, Lupus erythematodes, Lupus erythematodes.

Daher steht die primäre biliäre Zirrhose nicht nur in der Gastroenterologie, sondern auch in der Rheumatologie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Bei der Entwicklung einer primären biliären Zirrhose ist die auslösende Rolle von Bakterien und hormonellen Faktoren, die Immunreaktionen auslösen, nicht ausgeschlossen. Entsprechend den laufenden histologischen Veränderungen werden 4 Stadien der primären biliären Leberzirrhose unterschieden: das duktale Stadium der chronischen nicht suppurativen destruktiven Cholangitis, das duktulläre Stadium der Proliferation intrahepatischer Gänge und der periduktalen Fibrose, das Stadium der Stromafibrose und das Stadium der Zirrhose.

Das duktale Stadium der perevischen biliären Leberzirrhose verläuft mit Symptomen einer Entzündung und Zerstörung der interlobulären und septalen Gallengänge. Das mikroskopische Bild ist gekennzeichnet durch die Ausdehnung der Pfortader, deren Infiltration mit Lymphozyten, Makrophagen, Eosinophilen. Die Läsion ist auf die Pfortader beschränkt und erstreckt sich nicht bis zum Parenchym; Es gibt keine Anzeichen von Cholestase. Im duktullären Stadium, entsprechend der Proliferation von Cholangioli und periduktaler Fibrose, kommt es zu einer Ausbreitung der lymphoplasmacytischen Infiltration in das umgebende Parenchym, was zu einer Verringerung der Anzahl funktionierender intrahepatischer Gänge führt.

Im Stadium der Stromafibrose vor dem Hintergrund einer Entzündung und Infiltration des Leberparenchyms treten Bindegewebsstränge auf, die die Pfortader verbinden, eine fortschreitende Reduktion der Gallengänge und eine erhöhte Cholestase. Hepatozytennekrose tritt auf, Fibrose nimmt in den Pfortadern zu. Im vierten Stadium entwickelt sich ein detailliertes morphologisches Bild der Leberzirrhose. Der Verlauf der primären biliären Zirrhose kann asymptomatisch sein, langsam und schnell fortschreiten.

Bei einem asymptomatischen Verlauf wird die Krankheit anhand von Änderungen der Laborparameter erkannt - einer Erhöhung der Aktivität der alkalischen Phosphatase, einer Erhöhung des Cholesterinspiegels und der AMA-Erkennung. Die typischste klinische Manifestation einer primären biliären Leberzirrhose ist Pruritus, der dem Auftreten einer ikterischen Färbung der Sklera und der Haut vorausgeht..

Juckende Haut kann monatelang oder jahrelang problematisch sein, so dass Patienten die ganze Zeit über erfolglos von einem Dermatologen behandelt werden. Störender Juckreiz führt zu mehrfachen Kratzern der Haut von Rücken, Armen und Beinen. Gelbsucht entwickelt sich normalerweise 6 Monate bis 1,5 Jahre nach dem Einsetzen des Juckreizes. Bei Patienten mit primärer biliärer Zirrhose werden Schmerzen im rechten Hypochondrium festgestellt, die Hepatomegalie der Milz ist meist nicht vergrößert. Eine Hypercholesterinämie führt ziemlich früh zum Auftreten von Xanthomen und Xanthelasma auf der Haut.

Im erweiterten Stadium der primären biliären Leberzirrhose tritt ein subfebriler Zustand auf, die Gelbsucht nimmt zu, die Gesundheit verschlechtert sich, Erschöpfung. Progressive Cholestase verursacht dyspeptische Störungen - Durchfall, Steatorrhoe. Komplikationen der primären biliären Leberzirrhose können Cholelithiasis, Zwölffingerdarmgeschwüre und Cholangiokarzinom sein. Im späten Stadium entwickeln sich Osteoporose, Osteomalazie, pathologische Frakturen, hämorrhagisches Syndrom, Ösophagus-Krampfadern.

Der Tod von Patienten tritt aufgrund eines hepatozellulären Versagens auf, das durch portale Hypertonie, gastrointestinale Blutungen und Asystitis hervorgerufen werden kann.

Frühe diagnostische Kriterien für eine primäre biliäre Zirrhose sind Änderungen der biochemischen Blutparameter. Bei der Untersuchung von Leberproben kommt es zu einer Zunahme der Aktivität der alkalischen Phosphatase, des Bilirubinspiegels, der Aminotransferasen und einer Zunahme der Gallensäurekonzentration.

Charakteristisch sind ein Anstieg des Kupfergehalts und ein Rückgang des Eisenspiegels im Blutserum. Bereits im Frühstadium wird eine Hyperlipidämie festgestellt - ein Anstieg von Cholesterin, Phospholipiden und B-Lipoproteinen. Bei der Bestimmung des Titers der oben genannten antimitochondrialen Antikörper ist eine Erhöhung des IgM- und IgG-Spiegels von entscheidender Bedeutung. Zur Bestätigung der primären biliären Zirrhose ist eine Leberbiopsie mit morphologischer Untersuchung der Biopsie angezeigt.

Die primäre biliäre Leberzirrhose unterscheidet sich von Erkrankungen, die bei Verstopfung des Hepetobiliärtrakts und Cholestase auftreten: Strikturen, Lebertumoren, Zahnstein, sklerosierende Cholangitis, Autoimmunhepatitis, Karzinom der intrahepatischen Gänge, chronische Virushepatitis C usw. In einigen Fällen wird zur Differentialdiagnose auf Differentialdiagnose zurückgegriffen. Ultraschalluntersuchung der Gallenwege, Hepatobiliszintigraphie, perkutane transhepatische Cholangiographie, retrograde Cholangiographie.

Die Therapie der primären biliären Zirrhose umfasst die Ernennung von immunsuppressiven, entzündungshemmenden, antifibrotischen Arzneimitteln und Gallensäuren. Die Diät für die primäre biliäre Zirrhose erfordert eine ausreichende Proteinaufnahme, die Aufrechterhaltung der erforderlichen Kalorienaufnahme und die Begrenzung des Fettgehalts. Die Arzneimittel der pathogenetischen Therapie umfassen Glucocorticosteroide Budesonid, Cytostatika Methotrexat, Colchicin, Cyclosporin A, Ursodesoxycholsäure. Die langfristige und komplexe Verabreichung von Arzneimitteln ermöglicht es, die biochemischen Parameter des Blutes zu verbessern, das Fortschreiten morphologischer Veränderungen, die Entwicklung portaler Hypertonie und Zirrhose zu verlangsamen.

Die symptomatische Therapie der primären biliären Zirrhose umfasst Maßnahmen zur Verringerung des Juckreizes durch ultraviolette Bestrahlung, Beruhigungsmittel, Verlust der Knochenmasse, Vitamin D, Kalziumpräparate usw. Bei Formen der primären biliären Zirrhose, die auf die Haupttherapie nicht ansprechen, ist eine frühe Lebertransplantation angezeigt. Im asymptomatischen Verlauf der primären biliären Zirrhose beträgt die Lebenserwartung mehr als Jahre.

Die Prognose bei Patienten mit klinischen Manifestationen ist viel schlechter - der Tod durch Leberversagen tritt innerhalb von etwa Jahren auf. Die Entwicklung von Aszites, Ösophagusvarizen, Osteomalazie und hämorrhagischem Syndrom verschlimmert den Verlauf der primären biliären Leberzirrhose erheblich. Sie können Ihre Krankengeschichte mitteilen, die Ihnen bei der Behandlung der primären biliären Zirrhose geholfen hat. Moskau Moskau Sankt Petersburg Krasnodar.

Primäre biliäre Leberzirrhose. Ursachen der primären biliären Zirrhose Stadien der primären biliären Zirrhose Symptome der primären biliären Zirrhose Diagnose der primären biliären Zirrhose Behandlung der primären biliären Zirrhose Prognose der primären biliären Zirrhose Preise für die Behandlung. Verfasser: Stilidi E..

Artikelbewertung 4. Primäre biliäre Zirrhose - Behandlung in Moskau. Ultraschall der Bauchorgane. Gastroenterologische Beratung. Retrograde Cholangiopankreatographie RCPG.

MRT der Leber. Beratung mit einem Hepatologen. Beratung mit einem Rheumatologen. Pankreasendosonographie. MRT des Bauches. Leber SPECT.

Alkoholische Leberzirrhose Gallenzirrhose der Leber Kommentare zum Artikel. Beauty and Medicine veröffentlicht keine Kommentare, die Beleidigungen und Obszönitäten enthalten. Auch zum Thema. Alkoholische Leberzirrhose. Zu Kliniken und Ärzten. Die auf der Website veröffentlichten Informationen dienen nur zu Informationszwecken und ersetzen keine qualifizierte medizinische Versorgung. Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt!

Primäre biliäre Zirrhose (PBC)

Die primäre biliäre Leberzirrhose ist ein chronisch fortschreitender destruktiver Entzündungsprozess der Autoimmungenese, der die intrahepatischen Gallengänge betrifft und zur Entwicklung von Cholestase und Leberzirrhose führt. Die primäre biliäre Leberzirrhose äußert sich in Schwäche, juckender Haut, Schmerzen im rechten Hypochondrium, Hepatomegalie, Xanthelasmus und Gelbsucht. Die Diagnostik umfasst die Untersuchung des Spiegels von Leberenzymen, Cholesterin, antimitochondrialen Antikörpern AMA, IgM, IgG und die morphologische Untersuchung der Leberbiopsie. Die Behandlung der primären biliären Leberzirrhose erfordert eine immunsuppressive, entzündungshemmende, antifibrotische Therapie und die Aufnahme von Gallensäuren.

Primäre biliäre Zirrhose

Die biliäre Leberzirrhose ist eine Erkrankung der Leber, die sich in einer nicht eitrigen Cholangitis mit geringem Symptom, einer chronisch destruktiven Entzündung der Gallengänge der Leber, manifestiert. Nach dem cholestatischen Stadium tritt ein unzureichender Gallenfluss in den Zwölffingerdarmkanal auf, bei dem eine Leberzirrhose des Lebergewebes auftritt. Es gibt primäre und sekundäre Arten der biliären Zirrhose. Die primäre biliäre Zirrhose hat eine unklare Ätiologie, die Autoimmunprozesse auslöst. Es wurde zuverlässig festgestellt, dass diese Krankheit nicht infektiös ist. Nach Ansicht einiger Experten ist der primäre Typ der biliären Zirrhose wie Hämatochromatose oder Morbus Wilson Konovalov erblich bedingt und löst in einem bestimmten Alter eine bestimmte Genmutation aus. Am anfälligsten für Krankheiten sind Frauen im Alter von 35 bis 40 Jahren. Die primäre biliäre Zirrhose ist durch einen Mangel des immunsuppressiven Systems gekennzeichnet, der auf eine genetische Veranlagung hinweist.

Gallenzirrhose der Leber

Die Leberzirrhose ist eine schwere Krankheit, bei der gesunde Gewebe absterben, vor deren Hintergrund das geschädigte Organ nicht mehr normal funktioniert. Die Diät-Therapie bei einer solchen Störung zielt nicht nur darauf ab, das Verdauungssystem zu normalisieren, sondern auch das betroffene Organ wiederherzustellen und den menschlichen Zustand zu verbessern. Dies wird durch ein richtig zusammengestelltes Menü und eine Auswahl an Lebensmitteln erleichtert. Da eine medizinische und chirurgische Behandlung den Krankheitsverlauf verschlimmern kann, führt eine Therapie mit sparsamer Ernährung bei Leberzirrhose nicht zu schweren Körperschäden. Der Gastroenterologe verschreibt vorteilhaftere Inhaltsstoffe, die das Verdauungssystem und die Leber nicht reizen. In diesem Fall muss der Körper mit Vitaminen und Nährstoffen angereichert und die Belastung des Verdauungssystems minimiert werden. Darüber hinaus sollten Patienten vergessen, was fetthaltige Lebensmittel und Speisesalz sind. Ihre Eliminierung aus der Diät führt zu einer Verbesserung des Zustands einer Person mit einer solchen Diagnose..

Bei Leberzirrhose ist es notwendig, eine lebenslange Diät einzuhalten, bei der Alkohol vollständig ausgeschlossen ist, von der selbst einige Gramm die Krankheit verschlimmern können. Wenn es Voraussetzungen für die Entwicklung einer Leberzirrhose zur Vorbeugung dieser gewaltigen Krankheit gibt, sollten Sie Tabak, Alkohol, Schmalz, Konserven, Erdnüsse vollständig aufgeben und frische Kräuter, Sojaprodukte, Hüttenkäse, Milchprodukte, Beeren, Früchte, mageren Fisch und Fleisch verwenden.

Ernährung bei biliärer Zirrhose

Unterbrechen Sie unter keinen Umständen den für Sie durch dieses Programm festgelegten Verlauf der Diät! Mehr als die Larissa Valley Diet wurde das Ergebnis von 2 Millionen Exemplaren dieses überarbeiteten und erweiterten Buches verkauft. Der Autor verspricht eine Diät für die primäre biliäre Leberzirrhose, um die Besonderheiten einer Diät bei der primären biliären Zirrhose der weiblichen Konstitution durch Diät und Bewegung zu beseitigen. Die Diät für Oberschenkel und Gesäß ist relativ einfach, enthält eine Diät für die primäre biliäre Leberzirrhose, ist fettarm, kalorienarm und die Larisa-Valley-Diät unterscheidet sich kaum, außer dass sie den dringenden Verlust von 10 kg Fett an das Kind fast vollständig ausschließt. Die Diät erfordert keine Diät für die primäre biliäre Zirrhose zur genauen Berechnung der Kalorien, aber Frühstück, Mittag- und Abendessen müssen eine Diät für die primäre biliäre Zirrhose aus den im Buch angegebenen Optionen auswählen und viele Lebensmittel müssen gewogen werden.

Die primäre biliäre Zirrhose ist eine chronische Autoimmunerkrankung, die durch fortschreitende destruktive Veränderungen der intrahepatischen Gallengänge gekennzeichnet ist, die zu einer Stagnation der Galle und zur Entwicklung eines Leberversagens führen. Die primäre biliäre Zirrhose kann Symptome von Cholestase Pruritus, Steatorrhoe, Leberzirrhose, Anzeichen von portaler Hypertonie und Aszites aufweisen.

Diät gegen Leberzirrhose

Zirrhose ist eine schwerwiegende Lebererkrankung. Unbehandelte Hepatitis und Alkoholmissbrauch sind die häufigsten Ursachen der Krankheit. Bei Leberzirrhose sterben gesunde Leberzellen ab, das Organ kann seine Funktionen nicht erfüllen, was zu unvermeidlichen zerstörerischen Prozessen führt, die die Gesundheit verschlechtern. Krankheit kann verhindert werden. Ärzte auf der ganzen Welt haben lange Zeit ihre Eigenschaften und ihr Verhalten untersucht. Das Ergebnis ernsthafter Forschung waren spezielle Diäten für Patienten mit Zirrhose. Ihre Wirksamkeit wurde getestet und bewiesen. Die Einhaltung der Ernährungsvorschriften in Verbindung mit der medikamentösen Therapie trägt zur Wiederherstellung geschädigter Zellen bei und beugt Komplikationen vor.

Die Leber wirkt als Filter im Körper. Bei Verstößen versagt das Organ. Diätnahrung stabilisiert das Verdauungssystem. Ein angemessenes Menü und die richtige Auswahl der Produkte stellen das Lebergewebe wieder her, normalisieren den Stoffwechsel und den Allgemeinzustand des Patienten.

Bei Leberzirrhose wird am häufigsten die Diät Nr. 5 verschrieben. Sein Wesen ist der Ausschluss von Lebensmitteln, die für die Leber schädlich sind, von der Ernährung. Sie werden durch nützlichere ersetzt, die den Verdauungstrakt und das Leberparenchym nicht reizen. Der Körper sollte mit Nährstoffen angereichert sein, während die Belastung der Verdauungsorgane minimal sein sollte. Der Darm und der Magen dürfen nicht überlastet werden. Diät Nr. 5, vollständig in der Zusammensetzung, beinhaltet eine Erhöhung des Verbrauchs von Proteinen und Kohlenhydraten. Fette werden um 30% reduziert.

Allgemeine Empfehlung und Regeln der medizinischen Ernährung

Jede Diät diktiert ihre eigenen Regeln. Der Patient muss den Lebensstil, insbesondere die Ernährung, ernsthaft überdenken. Die Veränderungen werden dramatisch. Ungesunde Essgewohnheiten müssen beseitigt werden, die Ernährung sollte die Verdauungsorgane mit Ruhe versorgen. Die Leber wird entladen, was das Wohlbefinden erheblich verbessert.

Unter Berücksichtigung von Art, Faktoren und Schwere der Erkrankung wird die Ernährung vom behandelnden Arzt verschrieben. Wenn Sie die Ernährung ohne das erforderliche Wissen und die Erfahrung selbst anpassen, können Sie Ihre Gesundheit schädigen. Nur verantwortungsbewusste Patienten, die bereit sind, alle Regeln einer gesunden Ernährung einzuhalten und die Empfehlungen des Arztes strikt zu befolgen, haben die Chance auf Genesung.

Bei Diät Nummer 5 ist alles wichtig: eine Reihe von Lebensmitteln, Kaloriengehalt, Verarbeitungs- und Zubereitungsmethode, Flüssigkeitsaufnahme. Die Leberzirrhose verläuft auf unterschiedliche Weise. Es gibt keine absolut identischen Fallbeispiele. Diese Pathologie hat Formen, Typen und Stadien. Daher werden bei der Verschreibung einer Diät Produkte ausgewählt, die alle begleitenden Merkmale der Krankheit berücksichtigen.

Es wird empfohlen, die folgenden Regeln einzuhalten:

Die Ernährung sollte fraktioniert und ausgewogen sein, die erforderliche Anzahl an Kalorien pro Tag beträgt 2500-3000. Lebensmittel werden in kleinen Portionen verzehrt.

Die Menge an Flüssigkeit, die pro Tag getrunken wird, sollte nicht weniger als 1,5 Liter betragen.

Die Salzaufnahme erfordert Kontrolle. Bei Leberzirrhose ist es zulässig, 1-2 Teelöffel und nicht mehr zu verwenden.

Feste, zähe Lebensmittel sollten püriert oder gehackt gegessen werden.

Es wird nicht empfohlen, kalt oder warm zu essen, es sollte warm sein.

Verstecke die Pfannen. Gebraten mit Zirrhose unterliegt dem strengsten Verbot. Ebenfalls von der Diät ausgeschlossen sind gebackene Gerichte, die auf dem Grill und in der Mikrowelle gekocht werden. Das Essen wird gedämpft, gekocht oder gebacken. Die Verwendung von Eintöpfen ist höchstens zweimal pro Woche zulässig..

Um Giftstoffe aus der Leber zu entfernen, empfehlen Ärzte Fastenzeiten. Dafür wählen sie einen Tag und essen ausschließlich Gemüsesuppen, Milchprodukte, Früchte aus der Liste der erlaubten. Es bleibt abzuwarten, mit welchen Produkten das Menü gefüllt werden soll und welche verworfen werden sollten.

Was können Sie mit Leberzirrhose essen?

Brot- und Mehlprodukte: Weizenbrot aus Mehl der höchsten und 1. Klasse (abgestanden), ungekochte Kekse, ungekochtes Gebäck mit gekochtem Fleisch und Fisch, Hüttenkäse, Äpfel;

Suppen: Gemüse, Müsli auf Gemüsebrühe, Milchprodukte mit Nudeln, Obst, Borschtsch und Kohlsuppe, Vegetarier, Mehl und Gemüse zum Ankleiden werden nicht gebraten, sondern getrocknet;

Fleisch- und Geflügelgerichte: mageres oder fettarmes Fleisch, Geflügel ohne Haut, Rindfleisch, Lammfleisch, Schweinefleisch, Kaninchen, Huhn, Truthahn, gedämpfte Schnitzel, Soufflé, Knödel, Milchwürste;

Fischgerichte: magerer Fisch, gekochter Fisch, gedämpfter Fisch in einem Stück oder in Form von Schnitzelmasse;

Eierspeisen: Eiweiß gedämpftes und gebackenes Omelett;

Beilagen und Gemüse: verschiedene in roher, gekochter, gedünsteter Form; nicht saures Sauerkraut, gekochte Zwiebel, Erbsenpüree;

Milchgerichte: fermentierte Milchgetränke, nicht saurer frischer fettarmer Hüttenkäse, fettarmer fettarmer Käse, Milch;

Snacks: Salat aus frischem Gemüse mit Pflanzenöl, Vinaigrette, Kürbiskaviar, geliertem Fisch, gefülltem Fisch, eingeweichtem fettarmem Hering; gekochte Fleisch- und Fischsalate, fettarmer Schinken;

Süßigkeiten: reife, weiche, süße Früchte und Beeren, roh, natürlich und püriert; getrocknete Früchte, Kompotte, Gelees, Mousses, Marmelade, Süßigkeiten, Honig, Zucker, Marmelade, Marshmallows;

Saucen: Sauerrahm, Milch, Gemüse, süße Fruchtsauce;

Getränke: Tee, Obst- und Gemüsesäfte, Hagebuttenbrühe, Gelee, Kompotte, Gelee;

Fette: Butter in natürlicher Form und in Gerichten, Pflanzenöl.

Was nicht mit Leberzirrhose zu essen?

Frisches und Roggenbrot, gebackenes Blätterteiggebäck, gebratene Kuchen;

Fleisch, Pilze, Fischbrühen, Okroshka, Grünkohlsuppe, Bohnensuppe;

Fettfleisch, Ente, Gans, Leber, Nieren, Gehirn, geräuchertes Fleisch, Konserven, Würstchen;

Fetthaltiger Fisch, geräucherter, gesalzener Fisch, Fischkonserven;

Gesalzener würziger Käse, fermentierte gebackene Milch, fetter Hüttenkäse, saure Sahne, Sahne;

Gebratene und hart gekochte Eier;

Hülsenfrüchte, Spinat, Sauerampfer, Radieschen, Radieschen, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Pilze, eingelegtes Gemüse, Rüben;

Würzige und fettige Snacks, Konserven, geräuchertes Fleisch, Kaviar;

Schokolade, Sahneprodukte, Eis, saure Früchte;

Senf, Meerrettich, Pfeffer;

Schwarzer Kaffee, Kakao, kalte Getränke, Alkohol;

Schweinefleisch, Rindfleisch, Lammschmalz, Speiseöl.

Menü für eine Woche mit Leberzirrhose

Sie müssen sich an eine gesunde Ernährung gewöhnen, aber Sie sollten nicht denken, dass sich der Patient während einer Diät aller gastronomischen Freuden beraubt. Mit dem richtigen Ansatz können Sie die tägliche Ernährung jederzeit diversifizieren. Ein ungefähres wöchentliches Menü sieht folgendermaßen aus:

Diät gegen Leberzirrhose

Jede Krankheit bringt neue Anpassungen und Ruhe in das tägliche Leben der Patienten. Die richtige Ernährung bei Leberzirrhose ist eine Notwendigkeit, die zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden beiträgt.

Was ist Leberzirrhose und warum verfolgt diese Krankheit Menschen?

Zirrhose ist eine Pathologie, die den Patienten viele Probleme und Unannehmlichkeiten bereitet. Die Leber wirkt als Filter in unserem Körper. Bei einer Zirrhose funktioniert das Organ nicht mehr normal, was sich negativ auf die gesamte Funktion des Körpers auswirkt. Allergene, Toxine und Toxine werden schlecht eliminiert und die Kontrolle über den Stoffwechsel wichtiger Vitamine geht verloren. Dies ist auf den Tod gesunder Leberzellen zurückzuführen..

Meistens führt ein falscher Lebensstil (Alkoholmissbrauch, fetthaltige Lebensmittel, übermäßiges Essen) zu einer solchen Krankheit. Darüber hinaus kann unbehandelte Hepatitis die Ursache für Zirrhose sein. Um Probleme, häufige Krankenhausbesuche, Langzeitmedikamente und Ernährung zu vermeiden, ist es besser, sich zunächst um Ihre Gesundheit zu kümmern. Eine ausgewogene Ernährung, ein aktiver Lebensstil, Sport und eine Ruhebehandlung für verschiedene Krankheiten werden dazu beitragen, große Probleme in Zukunft zu vermeiden..

Was ist eine Zirrhose-Diät??

Die Wirksamkeit der Diät bei Leberzirrhose wurde durch zahlreiche weltweit durchgeführte Studien belegt. Halten Sie sich an die vorgeschriebene Diät und nehmen Sie Medikamente ein. Nach einer bestimmten Zeit erholen sich die Patienten.

Alle Gerichte sind diätetisch und so gesund wie möglich. Die Ernährung ist ausgewogen und zielt darauf ab, das Verdauungssystem zu normalisieren, das Immunsystem zu stärken und mögliche Folgen der Krankheit zu verhindern. Das Vermeiden von Junk Food kann dazu beitragen, dass Ihre Leber besser funktioniert.

Vor Beginn der Diät sollte der Patient den behandelnden Arzt aufsuchen. Der Spezialist verschreibt die Behandlung und Ernährung bei Leberzirrhose auf der Grundlage von Informationen über den Grad der Komplikationen, die Eigenschaften des Körpers, die Art der Leberzirrhose und andere Daten.

Es ist die richtige Ernährung, die als die wirksamste Behandlung gilt. Im Gegensatz zu Operationen und Medikamenten hat die Ernährung keine Konsequenzen, Nebenwirkungen.

Das Menü umfasst hauptsächlich pflanzliche Protein- und Kohlenhydratnahrungsmittel. Die Gerichte werden ohne Salz gekocht (bei minimalem Gebrauch). Damit das Essen nicht völlig geschmacklos erscheint, darf dieses Produkt durch Gewürze und natürliche Kräuter ersetzt werden, jedoch in begrenzten Mengen.

Diät gegen Leberzirrhose - wie man ein Menü macht?

Jede Diät erfordert die innere Bereitschaft und Entschlossenheit einer Person. Für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden müssen Sie nicht nur Ihr Menü, sondern auch Ihren Tagesablauf ändern. Das erste, was zu tun ist, ist, schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Nachts zu viel essen, Zigaretten, Alkohol, Junk Food - das sollten Sie vergessen. Richtige, fettarme Lebensmittel entlasten den Körper und erleichtern insbesondere die Leber. Eine verantwortungsvolle Pflege kann den Patienten helfen, sich zu erholen und Erleichterung zu verspüren.

Grundnahrungsmittel, die mit kompensierter und dekompensierter Zirrhose gegessen werden können

Wir haben früher geschrieben, wie man die Leber nach Alkohol wiederherstellt und Zirrhose vorbeugt. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie richtig essen.

Es gibt zwei Arten von Leberzirrhose:

  • dekompensiert (völlig arbeitsunfähig);
  • kompensiert (beschädigt aber noch funktionsfähig).

Ernährung und Kochen unterscheiden sich voneinander und hängen direkt von der Art der Zirrhose ab. Geben Sie eine vollständige und genaue Antwort auf die Frage: "Was können Sie mit Leberzirrhose essen?" Nur der behandelnde Arzt des Patienten kann dies nach bestandener Untersuchung tun.

Bei dekompensierter Zirrhose ist der Proteinverbrauch minimal (nicht mehr als 30 Gramm pro Tag). Im unveränderten Zustand sind diese Komponenten vollständig von der Ernährung des Patienten ausgeschlossen. Außerdem müssen Sie 100 Gramm Fett pro Tag konsumieren. 50% des Milchursprungs und die zweiten 50% des pflanzlichen Ursprungs. Wenn sich der Gesundheitszustand weiter verschlechtert und sich diese Rate um das Zweieinhalbfache verringert.

Was ist mit Kohlenhydraten? Ihr Tagesbedarf sollte 450 Gramm betragen. Wenn Zirrhose eine Folge von Fettleibigkeit ist, dann 100 gr. einfache Proteine ​​sind aus dem Menü ausgeschlossen. Die Verwendung solcher Produkte ist zulässig:

  1. Marmelade und Honig;
  2. Gelee, Pudding und frische Obstkompotte;
  3. frische Beeren und Früchte;
  4. einige Arten von Cookies;
  5. Schwarz-Weiß-Brot.

Bei kompensierter Leberzirrhose wird das Menü für eine Woche abwechslungsreicher. Sie können auch die oben genannten Optionen abschließen:

  1. Haferflocken, Buchweizen, Hirse;
  2. Rindfleisch;
  3. Hüttenkäse;
  4. Eiweiß;
  5. magerer Fisch;
  6. Milch.

Effektive und angewandte Diäten gegen Leberzirrhose

Es gibt zwei Diätoptionen, die fast immer von Ärzten verschrieben werden. Beide Optionen haben sich als wirksam erwiesen. Die bekannteste ist Diät Nummer 5. Es wird bei alkoholischer und biliärer Zirrhose verschrieben.

Diät Nummer 5 ist eine strenge Diät, die fetthaltige, gebratene, übermäßig salzige, süße und pfeffrige Lebensmittel ausschließt. Der Körper des Patienten wird keinen Hunger verspüren, da der Kaloriengehalt dieser Diät im Bereich von 2500 bis 2900 kcal liegt. Das leichteste und am schnellsten verdauliche Lebensmittel hilft, die Leber zu entlasten.

Es sei daran erinnert, dass in Diät Nummer 5 alle Gerichte weich und leicht verdaulich sein sollten. Es ist nicht ratsam, Lebensmittel vollständig zu hacken, es wird jedoch empfohlen, Fleisch, Kartoffeln und andere feste Lebensmittel so klein wie möglich zu schneiden. Geriebenes Essen wird für Patienten empfohlen, bei denen eine Leberzirrhose der Gruppe 5A diagnostiziert wurde.

Grundregeln der Diät Nummer fünf:

  1. Die Menge an Wasser, die pro Tag getrunken wird, sollte nicht weniger als 1,5 Liter betragen.
  2. Alle verzehrten Lebensmittel sollten gedämpft, im Ofen oder gekocht werden. In einer Pfanne gebratene Speisen (Koteletts, Kuchen, Schnitzel) sind völlig ausgeschlossen.
  3. Die Menge des verbrauchten Salzes wird streng kontrolliert. Dieses Produkt ist für die Verwendung in sehr kleinen Dosen (10 Gramm pro Tag) zugelassen..
  4. Sie müssen fünfmal am Tag in kleinen Portionen essen.
  5. Sie müssen 400-450 Gramm Kohlenhydrate, 100 Gramm Proteine ​​und 80 Fette pro Tag konsumieren (50% tierischen Ursprungs)..
  6. Suppen, Borschtsch mit Fisch und Fleischbrühe sind verboten. Nur pflanzliche Interpretationen.
    Alle Mahlzeiten sollten warm sein. Warme und kalte Speisen (flüssig) - bei dieser Diät ausgeschlossen.

Die zweite wirksame Diät, die von Ärzten verschrieben wird, ist Nummer 10. Sie wird in Gegenwart von Aszites verschrieben und hat ihre eigenen Besonderheiten. Einige Lebensmittel sollten zu Ihrer Ernährung hinzugefügt werden, andere müssen verworfen werden..

Diät gegen Leberzirrhose: Menüs und Rezepte

Eine Leberzirrhose ist ein Überwachsen des Bindegewebes eines Organs, wodurch es nicht mehr richtig funktioniert und das Blut vollständig mit Toxinen, Stoffwechselprodukten und Allergenen filtert. Die Hauptgründe für die Entwicklung einer Leberzirrhose sind: anhaltender Alkoholmissbrauch sowie chronische oder akute Hepatitis. In den meisten Fällen ist diese Krankheit unheilbar. Die Behandlung der Leberzirrhose soll Hepatozyten (den verbleibenden Leberzellen) die Funktion erleichtern und den Gallenfluss verbessern. Zusätzlich zu den Medikamenten gegen Leberzirrhose ist eine spezielle Diät erforderlich, um das Organ zu schonen..

Die Essenz der Diät

Bei Zirrhose wird eine therapeutische Diät verschrieben, Tabelle 5 nach Pevzner, die in Kombination mit der Einnahme von Medikamenten dazu beiträgt, die Struktur der Leberzellen wiederherzustellen und Entzündungen des Organs in Zukunft zu verlangsamen.

Grundprinzipien der Diät 5 bei Leberzirrhose:

  • Eine ausgewogene Ernährung mit Eiweiß (90 g pro Tag), Fett (90 g pro Tag) und Kohlenhydraten (350 g).
  • Fractional Food. Sie sollten häufig mit Leberzirrhose essen, mindestens 5-6 mal täglich in kleinen Portionen;
  • Die Gesamtmenge der pro Tag verzehrten Lebensmittel sollte 3 kg oder 2800 kcal nicht überschreiten.
  • Gerichte mit Leberzirrhose sollten nur warm verzehrt werden. Warme und kalte Mahlzeiten sind bei einer Diät ausgeschlossen.
  • Das Essen sollte nicht fest sein. Das Fleisch sollte durch einen Fleischwolf geleitet und dann daraus gekocht werden. Haferbrei und Püree müssen mit Wasser oder Milch verdünnt werden.
  • Das Braten von Geschirr ist ausgeschlossen. Gerichte können gekocht, gedünstet, gedämpft und seltener gebacken werden.
  • Gemüse (ausgenommen Karotten, Kohl, Gurken und Tomaten)
  • Eier während einer Diät gegen Leberzirrhose werden nur weich gekocht und nicht mehr als 1 Stück pro Tag verwendet. Bei der Herstellung eines Omeletts wird nur Protein verwendet.
  • Die Menge des verbrauchten Salzes muss auf 8 Gramm pro Tag reduziert werden..
  • Das Abendessen sollte während einer Diät gegen Leberzirrhose kalorienarm sein. Vor dem Schlafengehen darf ein Glas fettarmes fermentiertes Milchprodukt (Kefir, fermentierte Backmilch, Joghurt) getrunken werden..
  • Tagsüber müssen Sie viel Flüssigkeit trinken, mindestens 2 Liter sauberes Wasser ohne Gas. Erlaubt: Abkochungen von Beeren und Kräutern, schwache Tees, Gelee, Kompotte.

Bei Ernennung

Eine Diät zur Leberzirrhose mit Aszites (eine Krankheit, bei der sich Flüssigkeit in der Bauchhöhle ansammelt) beinhaltet eine Einschränkung von Salz und Flüssigkeit in der Diät. Es wird empfohlen, Salz vollständig von Ihrer Ernährung auszuschließen und den Flüssigkeitsverbrauch auf 1 Liter pro Tag zu reduzieren..

Bei biliärer Leberzirrhose (eine Krankheit, die eine chronische Form angenommen hat) wird empfohlen, eine therapeutische Diät gemäß Tabelle P Nr. 5 gemäß MI Pevzner einzuhalten. Die Ernährung sollte von Proteinen und Kohlenhydraten dominiert werden, und die Menge an verbrauchtem Fett wird um 30% reduziert. Der Kaloriengehalt der täglichen Diät gegen Zirrhose sollte zwischen 2500 - 3000 Kcal variieren.

Bei Leberzirrhose im Stadium der Dekompensation treten Störungen bei der Neutralisation von Ammoniak auf. Mit dieser Krankheit im Diätmenü wird die Proteinaufnahme stark auf 20 Gramm pro Tag reduziert. Wenn für eine lange Zeit nach der therapeutischen Diät Tabelle 5 nach Pevzner keine positive Dynamik vorliegt, sollten Proteinprodukte aus der Diät vollständig entfernt werden.

Die Ernährung bei Leberzirrhose und Hepatitis C ist so ausgewogen, dass das Verhältnis von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten 1: 1: 4 betragen sollte. 60% der täglichen Proteinaufnahme sollten tierische Proteine ​​sein. 20% der Gesamtmenge an Fetten wird von Gemüse mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren entfernt.

Die Diät gegen Leberzirrhose und Diabetes mellitus beinhaltet den vollständigen Ausschluss von Zucker aus der Diät, was in der medizinischen Ernährungstabelle Nr. 5 zulässig ist. Die Ernährung sollte ausgewogen sein und darauf abzielen, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen. Es ist besonders wichtig, die Diät-Tabelle Nr. 5 für Leberzirrhose bei Frauen strikt einzuhalten, da sich der Krankheitsverlauf des fairen Geschlechts von Männern unterscheidet und häufig in einer schwereren Form verläuft.

Zulässige und verbotene Lebensmittel

Diät 5 bei Leberzirrhose - zugelassene Lebensmittel:

  • Fettarmes Fleisch (Kaninchen, Rindfleisch, Kalbfleisch);
  • Fettarmes Geflügel (Truthahn, Huhn);
  • Fettarmer Fisch (Seehecht, Hecht, Pollock, Karausche);
  • Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte (ungesalzener Käse, Hüttenkäse, Kefir, saure Sahne);
  • Gemüse (Zucchini, Kartoffeln, Gurken, Tomaten, Karotten);
  • Getrocknetes Brot (Roggen, Vollkorn);
  • Hartweizennudeln;
  • Früchte und Beeren;
  • Getreide und Getreide;
  • Eier (nicht mehr als 1 Stück pro Tag);
  • Fruchtgelee, Marmelade, Marshmallow;
  • Zucker;
  • Salz (nicht mehr als 7-8 Gramm pro Tag).

Von Getränken mit Diät sind Tabelle 5 erlaubt: Gelee, Kompotte, frisch gepresste Gemüse- und Fruchtsäfte, Smoothies, Hagebuttenkochungen, schwache Tees. Sie müssen mindestens 1,5-2 Liter stilles Wasser pro Tag trinken.

Diät Tabelle 5 für Leberzirrhose - verbotene Lebensmittel:

  • Reichhaltige Fisch-, Fleisch- und Pilzbrühen;
  • Fetthaltiges Fleisch (Schweinefleisch, Lammfleisch);
  • Fetthaltige Geflügelsorten (Gans, Ente);
  • Schweinefleisch, Rindfleisch, Lammfleisch, Fischöl;
  • Nebenprodukte;
  • Salziger Fisch;
  • Dosen Essen;
  • Geräucherte Produkte;
  • Würste;
  • Halbfertige Produkte;
  • Würziges Gemüse (Zwiebeln, Knoblauch, Radieschen);
  • Hülsenfrüchte;
  • Pilze;
  • Gewürze und Gewürze;
  • Margarine, Eis;
  • Pralinen und Pralinen;
  • Kaffee und Kakao;
  • Alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke.

Menü für die Woche

Diät gegen Leberzirrhose: ein ungefähres Menü für eine Woche (Frühstück, Snack, Mittagessen, Nachmittagssnack, Abendessen):
Montag:

  • Milchsuppe mit Nudeln;
  • Gebackener Apfel;
  • Kartoffelpüree. Dampfkoteletts aus der Türkei;
  • 2 Scheiben Käse;
  • Geschmortes Kaninchen mit Gemüse.

Dienstag:

  • Kürbisbrei;
  • Ein Glas Kefir;
  • Gemüsesuppe. 2 Scheiben geröstetes Vollkornbrot. Gedämpftes Seehechtfilet;
  • Orangensaft;
  • Gedünsteter Kohl. Hühnerfleischbällchen.

Mittwoch:

  • Käsekuchen mit saurer Sahne;
  • Tomatensaft;
  • Buchweizen. Fleischbällchen in Sauerrahmsauce. Geriebener Karottensalat;
  • 1 weich gekochtes Ei;
  • Nudeln mit Käse.

Donnerstag:

  • Buchweizenbrei mit Milch;
  • Toast mit Käse;
  • Kartoffelauflauf;
  • Hagebuttenkochung;
  • Geriebener Hüttenkäse mit Dill, gewürzt mit Naturjoghurt.

Freitag:

  • Reispudding;
  • Kissel;
  • Kartoffelpüree. Fischbällchen;
  • Ein Glas Joghurt;
  • Buchweizen. Dampfkoteletts aus Kalbfleisch. Krautsalat.

Samstag:

  • Haferflocken mit Beeren;
  • Kompott. Toast;
  • Cremige Spinatsuppe mit Croutons. Dampfkoteletts aus Rindfleisch;
  • Ein Glas fermentierte gebackene Milch;
  • Gekochter Fisch. Griechischer Salat".

Sonntag:

  • Hüttenkäse-Auflauf;
  • Beerensaft;
  • Kartoffelpüree. Kaninchen in Sauerrahmsauce gedünstet. Gurkentomate;
  • Marmelade;
  • Kalbsmedaillons. Squash Cavier.

Rezepturen

Rezepte zur Behandlung von Leberzirrhose:
Milchnudelsuppe

Milchnudelsuppe

Zutaten:

  • Milch 500 ml;
  • Fadennudeln 50 gr;
  • Butter 1 EL l.;
  • Zucker 1 EL. l.
  • Eine Prise Salz.

Kochmethode:

  1. Milch zum Kochen bringen, Salz und Zucker hinzufügen.
  2. Gießen Sie Fadennudeln in die Milch und rühren Sie sie gelegentlich um, um Klumpen zu vermeiden.
  3. 15 Minuten köcheln lassen, bis sie weich sind.
  4. Vor dem Servieren die Milchsuppe mit Butter würzen und gut mischen.

Milchnudelsuppe ist perfekt als nahrhaftes Frühstück während einer Diät gegen Leberzirrhose.

Kürbisbrei

Zutaten:

  • Kürbis 1 kg;
  • Milch 500 ml;
  • Zucker 1 EL. l.;
  • Butter 30 gr;
  • Hirse 3 EL. l.;
  • Rosinen.

Kochmethode:

  1. Den Kürbis schälen, entkernen und in beliebige Formen schneiden.
  2. Kürbisstücke in einen Topf geben, mit Wasser füllen, 15 Minuten in Flammen kochen, bis sie weich sind.
  3. Lassen Sie das Wasser ab und mahlen Sie den Kürbis in einem Mixer zu einer pürierten Konsistenz.
  4. Kürbispüree mit Milch gießen, in Brand setzen, zum Kochen bringen.
  5. Zucker, Rosinen, Butter und Hirse hinzufügen.
  6. Bei schwacher Hitze 10 Minuten kochen lassen, bis sie weich sind, dabei gelegentlich umrühren.

Nehmen Sie Kürbisbrei zum Frühstück oder Abendessen in Ihre Zirrhose-Diät auf.

Kartoffelauflauf mit Fleisch

Kartoffelauflauf mit Fleisch

Zutaten:

  • Kartoffeln 1 kg;
  • Rinderhackfleisch 500 gr;
  • Ei 1 Stk;
  • Milch 1 Glas;
  • Saure Sahne 2 EL. l.;
  • Salz.

Kochmethode:

  1. Kartoffeln schälen, in Salzwasser weich kochen.
  2. Zerkleinern Sie die Kartoffeln zu einer Püree-Konsistenz und fügen Sie Milch und ein Ei hinzu.
  3. Zwiebel schälen, in Würfel schneiden, in einer vorgeheizten Pfanne mit Pflanzenöl goldbraun anbraten.
  4. Die gebratenen Zwiebeln zum Hackfleisch geben, salzen, mischen.
  5. Die Auflaufform mit Öl einfetten, die Hälfte der Kartoffeln darauf legen und stopfen.
  6. Legen Sie das Hackfleisch auf die Kartoffeln, dann die restlichen Kartoffeln.
  7. Gießen Sie saure Sahne und geben Sie sie in einen auf 180 Grad vorgeheizten Ofen, um sie 45 Minuten lang zu backen, bis sie weich ist.

Diversifizieren Sie Ihr Diätmenü Tabelle 5 für Leberzirrhose mit Kartoffelauflauf mit Fleisch.

Fischfleischbällchen

Zutaten:

  • Fischfilet 500 gr;
  • Gekochter Reis 1 Tasse;
  • Ei 1 Stk;
  • Zwiebel 1 pc;
  • Tomatenmark 2 EL l.;
  • Wasser 1,5 Tassen;
  • Salz.

Kochmethode:

  1. Scrollen Sie den Fisch zusammen mit der geschälten Zwiebel und dem gekochten Reis durch den Fleischwolf.
  2. Fügen Sie das Ei, Tomatenmark zum Hackfleisch, Salz nach Geschmack. Gründlich umrühren, bis alles glatt ist.
  3. Aus kleinen Fleischbällchen Bällchen formen, in eine Form geben.
  4. Gießen Sie Wasser in einen Multikocher, stellen Sie eine Schüssel mit Fleischbällchen auf und dämpfen Sie sie 30 Minuten lang.

Fischfleischbällchen sind ein einfaches und gleichzeitig köstliches Gericht, das sowohl mit Kartoffelpüree als auch mit Nudeln während einer Zirrhose-Diät serviert werden kann.

Reispudding

Zutaten:

  • Langkornreis 200 gr;
  • Rosinen;
  • Orangenschale;
  • Zitronenschale;
  • Zucker 50 gr;
  • Butter 60 gr;
  • Milch 630 ml;
  • Creme 300 ml;
  • Vanille;
  • Zimt.

Kochmethode:

  1. Gießen Sie kochendes Wasser über die Rosinen und lassen Sie sie 10 Minuten lang anschwellen.
  2. Reis gründlich abspülen und in die Pfanne geben. Gehackte Zitrone und Orangenschale zum Reis geben.
  3. Sahne, Butter, Milch in einem Behälter mischen. Reis mit Zitrusschale, gedämpften Rosinen, Vanille und Zimt in die Milchsauce geben und gründlich mischen, bis alles glatt ist.
  4. Eine Auflaufform mit Butter einfetten, den Teig hineingießen. In einem auf 160 Grad vorgeheizten Ofen 15 Minuten backen. Nach einer Viertelstunde den Pudding umrühren und weitere 40 Minuten im Ofen backen lassen.

Milchreis eignet sich sowohl zum Frühstück als auch als Snack während einer Diät. Tabelle 5 der Diät gegen Leberzirrhose.

Dauer

Bei Leberzirrhose ist es notwendig, während des gesamten Lebens eine therapeutische Diät zu befolgen, da es unmöglich ist, sich vollständig von dieser Krankheit zu erholen. Eine therapeutische Diät hilft, das Remissionsstadium zu verlängern. Die Ernährung sollte von Suppen, flüssigem Getreide, Gemüse und süßen Früchten, Milch- und Sauermilchprodukten, magerem Fleisch, Geflügel und Fisch dominiert werden.

Im Falle einer Verschlimmerung der Leberzirrhose muss auf eine therapeutische Diät umgestellt werden. Tabelle Nr. 5a. Der Hauptunterschied zwischen Diät 5a bei Leberzirrhose besteht darin, den Fettverbrauch auf 80 Gramm pro Tag sowie auf Salz zu reduzieren. Bei schweren Symptomen ist es notwendig, die Fette in Ihrer Ernährung auf 50 Gramm pro Tag zu reduzieren und das Salz insgesamt zu eliminieren. Zulässige und verbotene Lebensmittel während einer Exazerbation bleiben die gleichen wie im Stadium der Remission gemäß der Tabelle 5-Diät für Leberzirrhose.

Diät für primäre biliäre Zirrhose

Bei Leberzirrhose ist es notwendig, eine lebenslange Diät einzuhalten, bei der Alkohol vollständig ausgeschlossen ist, von der selbst einige Gramm die Krankheit verschlimmern können. Wenn es Voraussetzungen für die Entwicklung einer Leberzirrhose zur Vorbeugung dieser gewaltigen Krankheit gibt, sollten Sie Tabak, Alkohol, Schmalz, Konserven, Erdnüsse vollständig aufgeben und frische Kräuter, Sojaprodukte, Hüttenkäse, Milchprodukte, Beeren, Früchte, mageren Fisch und Fleisch verwenden.

Bei Leberzirrhose wird eine strenge Diät gezeigt, bei der nicht mehr als 250 g Produkte gleichzeitig konsumiert werden. Die Anzahl der Mahlzeiten wird auf sechs bis acht Mal pro Tag erhöht. Fetthaltige, geräucherte und frittierte Lebensmittel sind völlig ausgeschlossen. Getreidepüree und flüssige Suppen werden für Lebensmittel verwendet.

Interessanterweise kann Schmalz die Leberfunktion erleichtern und sogar zur Wiederherstellung der Leberfunktion beitragen, wenn nicht mehr als ein oder zwei dünne Scheiben pro Tag verzehrt werden. Wenn sich jedoch auf der rechten Seite ein Gefühl der Schwere anfühlt, sollten Sie die Verwendung dieses Produkts einstellen..

Wenn es irgendwelche Merkmale der Zirrhose gibt, zum Beispiel Abneigung gegen Nahrung, anhaltende Schwellung, Stuhlstörung in Form einer Tendenz zu Durchfall, dann werden natürlich Anpassungen an der Ernährung vorgenommen.

Wenn das Fortschreiten der Zirrhose zu ausgeprägten dyspeptischen Störungen führt (Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen mit Bitterkeit, ein Gefühl der Schwere oder Fülle im rechten Hypochondrium), beginnen alle Gerichte in pürierter Form zuzubereiten (Umstellung auf eine pürierte Version der Diät). Begrenzen Sie bei Durchfall die Menge an Fetten und Lebensmitteln (pflanzliche Öle). Sie schließen reine Milch, Honig, Marmelade und andere Abführmittel aus: Rüben, Kohl usw. Begrenzen Sie Gemüse, das reich an ätherischen Ölen ist. Dies sind Sauerampfer, Frühlingszwiebeln, Spinat, Knoblauch, Radieschen und Radieschen. Wenn der Patient im Gegenteil durch eine Tendenz zu anhaltender Verstopfung gekennzeichnet ist, wird empfohlen, der Ernährung Pflaumen, getrocknete Aprikosen, Feigen, in Wasser getränkte Rosinen, gekochte Rüben mit Pflanzenöl, Pflaumen und andere Abführmittel hinzuzufügen.

Sehr oft ist eine Zirrhose mit einer Abneigung gegen Nahrung oder einem verminderten Appetit verbunden. In diesem Fall muss auch die Ernährung angepasst werden. Die Diät erhöht die Menge an sauren Früchten, Beeren und Säften, die den Appetit steigern, Gemüsesalate mit der Zugabe von Pflanzenöl. Um das Essen zu vervollständigen, enthalten sie zusätzlich Milchprodukte: frischen fettarmen Hüttenkäse, milde Käsesorten, Milch und Milchprodukte, weichgekochte Eier sowie gekochten fettarmen Fisch. Sie enthalten für die Leber lebenswichtige Substanzen: Cholin, Methionin, Cystein. Sehr oft wird es schwierig, eine Diät aufzubauen, da der Patient eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber vielen Lebensmitteln hat. Daher dauert es manchmal lange, die richtigen Produkte für ihn auszuwählen. Aber dann fühlt sich der Patient gut.

Wenn Anzeichen von Leberversagen in der Nahrung auftreten, ist die Proteinmenge begrenzt und steigt allmählich auf 30–40 g pro Tag. Und manchmal muss man Protein vollständig aus der Ernährung streichen. Tierisches Eiweiß wird im Allgemeinen am besten eliminiert. Und um den Mangel an Proteinen auszugleichen, können Sie versuchen, Soja und Produkte, die es enthalten, in die Ernährung aufzunehmen, die eine unersetzliche Quelle für pflanzliches Protein darstellt. Auch hier kann jedoch das Problem der Nahrungsmittelunverträglichkeiten auftreten..

Wenn ein Patient eine Schwellung entwickelt, ist dies einerseits ein Signal zur Begrenzung der verabreichten Flüssigkeitsmenge, andererseits ist es notwendig, den Gehalt an Proteinen und Speisesalz zu verringern. Denken Sie daran, dass viele Lebensmittel bereits Salz enthalten. Daher besteht keine besondere Notwendigkeit, ihnen Salz zuzusetzen. Wenn sich Aszites entwickelt, dh die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle, ist es im Allgemeinen besser, die Salzaufnahme zu verweigern und durch andere Gewürze zu ersetzen. Um überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen, können Früchte mit harntreibender Wirkung empfohlen werden. Unter ihnen ist das erste Meta natürlich eine Wassermelone, dann Trauben, schwarze Johannisbeeren und Eberesche.

Bei Zirrhose kann auch eine Saftbehandlung durchgeführt werden (aber kein Fasten!).

Menschen, die Probleme mit der Leber und den Gallenwegen haben, wird die Diät Nr. 5 empfohlen, die zum einen dazu beiträgt, das erkrankte Organ zu schonen, seine beeinträchtigten Funktionen wiederherzustellen, die Zusammensetzung der Galle und den Prozess der Gallensekretion zu verbessern und zum anderen den Körper mit der notwendigen Menge der am leichtesten verdaulichen Spezies zu versorgen Eiweiß, Fettprodukte, Vitamine, Mineralsalze.

Die chemische Zusammensetzung der täglichen Diät der Diät Nr. 5: 100-120 g Proteine ​​(davon mindestens 50% der Tiere), 80-90 g Fette (einschließlich pflanzlicher Fette bis zu 40%), bis zu 450 g Kohlenhydrate (davon nicht mehr als 70 g Zucker) ).

Kaloriengehalt der Diät: 3200-3500 kcal.

Salzgehalt: 10 g, mit Ödem auf 4-5 g abnehmend oder völlig ausgeschlossen.

Normale Lebensmitteltemperatur.

Empfohlene Flüssigkeitsmenge: 1,5-2 Liter pro Tag.

Brot. Getrocknetes Weizenbrot oder gestriges Backen, Roggen aus Vollkornmehl. Gebäck aus ungekochtem Teig. Cracker.

Suppen. Gemüse, Vegetarier, Nudeln und Getreide (Hafer, Perlgerste, Reis, Grieß), Milchprodukte, Obst. Mehl und Gemüse zum Dressing werden nicht gebraten, sondern getrocknet.

Fleisch und Geflügel. Mageres oder fettarmes Fleisch: Rindfleisch, junges mageres Lammfleisch, Schweinefleisch, Kaninchen, Truthahn, Huhn (ohne Haut), gekocht oder gedämpft, Brocken oder gehackt. Würste - Diät-, Arzt-, Milchwürste.

Ein Fisch. Fettarm gekocht, gedämpft oder nach dem Kochen gebacken - Kabeljau, Zander, Karpfen, Navaga-Hecht, Barsch. Gelierter Fisch.

Milchprodukte. Milch, Kefir, Joghurt, halbfetter und fettarmer Hüttenkäse und daraus hergestellte Gerichte (Aufläufe, faule Knödel, Pudding usw.). Milder, fettarmer Käse.

Eier. Gebackene Proteinomeletts aus 2 Eiern, Eigelb bis zu 1 pro Tag, wenn toleriert, 1 weich gekochtes Ei.

Grütze. Halbflüssiger und halbviskoser Brei aus Haferflocken, Buchweizen, Grieß, Reis in Wasser in zwei Hälften mit Milch, gekochten Nudeln, Pudding, Aufläufen.

Gemüse. Frisch roh: Karotten, Kräuter, Kohl, Gurken, Tomaten. Gekocht: Kartoffeln, Karotten, Zucchini, Blumenkohl, Rüben, Kürbis. Zwiebeln - nur gekocht.

Obst und Süßigkeiten. Reife weiche, nicht saure Früchte und Beeren, püriert, roh, gebacken, Mousses, Gelees, Soßen. Getrocknete Aprikosen, Pflaumen, Rosinen (entkernt). Honig, Marmelade, Marshmallow, Marmelade.

Snacks, Saucen, Gewürze. Frische Gemüsesalate mit Pflanzenöl, Obstsalaten, Vinaigrettes, Kürbiskaviar, Aspikfisch (nach dem Kochen), eingeweichter fettarmer Hering. Saure Sahne, Milchprodukte, Gemüsesaucen, süße Fruchtsaucen (Mehl nicht anbraten). Dill, Petersilie, Vanillin, Zimt sind erlaubt.

Getränke. Grüner und schwarzer Tee, schwacher Kaffee mit Milch-, Obst-, Beeren- und Gemüsesäften, Abkochungen von Wildrose und Weizenkleie.

Fette. Butter in natürlicher Form und in Gerichten, raffinierte Pflanzenöle.

Brot. Frisches Weizen- und Roggenbrot, Brötchen, Blätterteig, gebratene und frisch gebackene Kuchen, Pfannkuchen, Pizza, süße Shortbread-Kekse.

Suppen. Suppen auf Basis von Fleisch- und Fischbrühe, Pilzbrühe, Okroshka, Hülsenfruchtsuppen, saurer und fettiger Kohlsuppe.

Fleisch und Geflügel. Fettfleisch, Gans, Ente, Fettwürste, geräuchertes Fleisch, Fleischkonserven, Leber, Nieren, Gehirn; gegrilltes Fleisch.

Ein Fisch. Fettiger, gebratener, gedünsteter, geräucherter, konservierter oder gesalzener Fisch; Kaviar, Meeresfrüchte.

Milchprodukte. Würziger Käse, Sahne, Milch und fermentierte Milchprodukte mit hohem Fettgehalt.

Eier. Eier, rohe und hart gekochte Rühreier.

Gemüse. Spinat, Sauerampfer, Radieschen, Radieschen, Rübenzwiebeln, Knoblauch, Pilze. Hülsenfrüchte, eingelegtes und gesalzenes Gemüse, Marinaden.

Obst und Süßigkeiten. Saure unreife Früchte und Beeren; Nüsse, Eis, Schokolade, Kakao, Kuchen, Sahneprodukte und andere Süßwaren.

Snacks, Saucen, Gewürze. Würzige und fettige Snacks, Konserven, geräuchertes Fleisch, Pilze, Kaviar. Scharfe Gewürze: Meerrettich, Senf, Pfeffer, Essig. Mayonnaise.

Getränke. Schwarzer Kaffee, Kakao, kohlensäurehaltige Getränke, Traubensaft, kalte Getränke, Alkohol.

Fette. Schweinefleisch, Rindfleisch, Lammfett, Kochfette.

Abonnieren Sie unser Telegramm, um über wichtige medizinische Neuigkeiten auf dem Laufenden zu bleiben

Inhalt

  1. Primäre biliäre Zirrhose
  2. Ursachen der primären biliären Zirrhose
  3. Stadien der primären biliären Zirrhose
  4. Symptome einer primären biliären Zirrhose
  5. Diagnose der primären biliären Zirrhose
  6. Behandlung der primären biliären Zirrhose
  7. Prognose der primären biliären Zirrhose

Die primäre biliäre Zirrhose ist ein chronisch fortschreitender destruktiver Entzündungsprozess der Autoimmungenese, der die intrahepatischen Gallengänge betrifft und zur Entwicklung von Cholestase und Zirrhose führt. Die primäre biliäre Leberzirrhose äußert sich in Schwäche, juckender Haut, Schmerzen im rechten Hypochondrium, Hepatomegalie, Xanthelasmus und Gelbsucht. Die Diagnostik umfasst eine Untersuchung des Spiegels von Leberenzymen, Cholesterin, antimitochondrialen Antikörpern (AMA), IgM, IgG und die morphologische Untersuchung einer Leberbiopsie. Die Behandlung der primären biliären Leberzirrhose erfordert eine immunsuppressive, entzündungshemmende, antifibrotische Therapie und die Aufnahme von Gallensäuren.

Primäre biliäre Zirrhose

Die primäre biliäre Leberzirrhose entwickelt sich hauptsächlich bei Frauen (das Verhältnis von kranken Frauen und Männern beträgt 10: 6), das Durchschnittsalter der Patienten beträgt 40-60 Jahre. Im Gegensatz zur sekundären biliären Zirrhose, bei der die extrahepatischen Gallengänge verstopft sind, verläuft die primäre biliäre Zirrhose mit einer allmählichen Zerstörung der intrahepatischen interlobulären und septalen Gallengänge. Dies geht mit einer beeinträchtigten Gallensekretion und Retention toxischer Produkte in der Leber einher, was zu einer fortschreitenden Abnahme der Funktionsreserven des Organs, Fibrose, Leberzirrhose und Leberversagen führt.

Ursachen der primären biliären Zirrhose

Die Ätiologie der primären biliären Zirrhose ist unklar. Die Krankheit ist oft familiär. Die festgestellte Beziehung zwischen der Entwicklung der primären biliären Zirrhose und den Histokompatibilitätsantigenen (DR2DR3, DR4, B8), die für die Autoimmunpathologie charakteristisch sind. Diese Faktoren weisen auf die immunogenetische Komponente der Krankheit hin, die eine erbliche Veranlagung verursacht..

Die primäre biliäre Leberzirrhose tritt mit systemischen Schäden an endokrinen und exokrinen Drüsen, Nieren und Gefäßen auf und wird häufig mit Diabetes mellitus, Glomerulonephritis, Vaskulitis, Sjögren-Syndrom, Sklerodermie, Hashimoto-Thyreoiditis, rheumatoider Arthritis, systemischer Zöliakie, Lupus erythematodes, systemischem Zöliakie, Lupus erythematodes, systemischem Zöliakie, Lupus erythematodes, Lupus erythematodes, systemischem Zöliakie, Lupus erythematodes, Lupus erythematodes... Daher steht die primäre biliäre Zirrhose nicht nur in der Gastroenterologie, sondern auch in der Rheumatologie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit..

Bei der Entwicklung einer primären biliären Zirrhose ist die auslösende Rolle von Bakterien und hormonellen Faktoren, die Immunreaktionen auslösen, nicht ausgeschlossen..

Stadien der primären biliären Zirrhose

Entsprechend den laufenden histologischen Veränderungen werden 4 Stadien der primären biliären Leberzirrhose unterschieden: duktal (Stadium der chronischen nicht suppurativen destruktiven Cholangitis), duktullär (Stadium der Proliferation der intrahepatischen Gänge und periduktale Fibrose), Stadium der Stromafibrose und Stadium der Leberzirrhose.

Das duktale Stadium der perevischen biliären Leberzirrhose verläuft mit Symptomen einer Entzündung und Zerstörung der interlobulären und septalen Gallengänge. Das mikroskopische Bild ist gekennzeichnet durch die Ausdehnung der Pfortader, deren Infiltration mit Lymphozyten, Makrophagen, Eosinophilen. Die Läsion ist auf die Pfortader beschränkt und erstreckt sich nicht bis zum Parenchym; Keine Anzeichen von Cholestase.

Im duktullären Stadium, entsprechend der Proliferation von Cholangioli und periduktaler Fibrose, kommt es zu einer Ausbreitung der lymphoplasmacytischen Infiltration in das umgebende Parenchym, was zu einer Verringerung der Anzahl funktionierender intrahepatischer Gänge führt.

Im Stadium der Stromafibrose vor dem Hintergrund einer Entzündung und Infiltration des Leberparenchyms treten Bindegewebsstränge auf, die die Pfortader verbinden, eine fortschreitende Reduktion der Gallengänge und eine erhöhte Cholestase. Nekrose von Hepatozyten tritt auf, das Phänomen der Fibrose in den Pfortadern nimmt zu.

Im vierten Stadium entwickelt sich ein detailliertes morphologisches Bild der Leberzirrhose.

Symptome einer primären biliären Zirrhose

Der Verlauf der primären biliären Leberzirrhose kann asymptomatisch sein, langsam und schnell fortschreiten. Bei einem asymptomatischen Verlauf wird die Krankheit anhand von Änderungen der Laborparameter erkannt - einer Erhöhung der Aktivität der alkalischen Phosphatase, einer Erhöhung des Cholesterinspiegels und der Erkennung von AMA.

Die typischste klinische Manifestation einer primären biliären Leberzirrhose ist Pruritus, der dem Auftreten einer ikterischen Färbung der Sklera und der Haut vorausgeht. Juckende Haut kann monatelang oder jahrelang problematisch sein, so dass Patienten die ganze Zeit über erfolglos von einem Dermatologen behandelt werden. Störender Juckreiz führt zu mehrfachen Kratzern der Haut von Rücken, Armen und Beinen. Gelbsucht entwickelt sich normalerweise 6 Monate bis 1,5 Jahre nach dem Einsetzen des Juckreizes. Patienten mit primärer biliärer Zirrhose haben Schmerzen im rechten Hypochondrium, Hepatomegalie (die Milz ist normalerweise nicht vergrößert)..

Eine Hypercholesterinämie führt ziemlich früh zum Auftreten von Xanthomen und Xanthelasmen auf der Haut. Zu den kutanen Manifestationen der primären biliären Leberzirrhose gehören auch Besenreiser, "hepatische" Palmen und Palmarerytheme. Manchmal Keratokonjunktivitis, Arthralgie, Myalgie, Parästhesie der Extremitäten, periphere Polyneuropathie, eine Veränderung der Form der Finger wie "Drumsticks".

Im erweiterten Stadium der primären biliären Leberzirrhose tritt ein subfebriler Zustand auf, die Gelbsucht nimmt zu, die Gesundheit verschlechtert sich, Erschöpfung. Progressive Cholestase verursacht dyspeptische Störungen - Durchfall, Steatorrhoe. Komplikationen der primären biliären Leberzirrhose können Cholelithiasis, Zwölffingerdarmgeschwüre und Cholangiokarzinom sein.

Im späten Stadium entwickeln sich Osteoporose, Osteomalazie, pathologische Frakturen, hämorrhagisches Syndrom und Krampfadern der Speiseröhre. Der Tod von Patienten tritt aufgrund eines hepatozellulären Versagens auf, das durch portale Hypertonie, gastrointestinale Blutungen und Asyktomie hervorgerufen werden kann.

Diagnose der primären biliären Zirrhose

Frühe diagnostische Kriterien für eine primäre biliäre Zirrhose sind Änderungen der biochemischen Blutparameter. Bei der Untersuchung von Leberproben wird eine Zunahme der Aktivität der alkalischen Phosphatase, des Bilirubinspiegels, der Aminotransferasen und eine Zunahme der Gallensäurekonzentration festgestellt. Charakteristisch sind ein Anstieg des Kupfergehalts und ein Rückgang des Eisenspiegels im Blutserum. Bereits im Frühstadium wird eine Hyperlipidämie festgestellt - ein Anstieg von Cholesterin, Phospholipiden und B-Lipoproteinen. Bei der Bestimmung des Titers von antimitochondrialen Antikörpern über 1:40 ist eine Erhöhung des IgM- und IgG-Spiegels von entscheidender Bedeutung.

Entsprechend dem Ultraschall der Leber und der MRT der Leber werden die extrahepatischen Gallengänge nicht verändert. Zur Bestätigung der primären biliären Zirrhose ist eine Leberbiopsie mit morphologischer Untersuchung der Biopsie angezeigt.

Die primäre biliäre Leberzirrhose unterscheidet sich von Erkrankungen, die bei Verstopfung des Hepetobiliärtrakts und Cholestase auftreten: Strikturen, Lebertumoren, Zahnstein, sklerosierende Cholangitis, Autoimmunhepatitis, Karzinom der intrahepatischen Gänge, chronische Virushepatitis C usw. In einigen Fällen greifen sie zur Differentialdiagnose auf die Differentialdiagnose zurück. Gallenultraschall, Hepatobiliszintigraphie, perkutane transhepatische Cholangiographie, retrograde Cholangiographie.

Behandlung der primären biliären Zirrhose

Die Therapie der primären biliären Zirrhose umfasst die Ernennung von immunsuppressiven, entzündungshemmenden, antifibrotischen Arzneimitteln und Gallensäuren. Die Diät für die primäre biliäre Zirrhose erfordert eine ausreichende Proteinaufnahme, die Aufrechterhaltung der erforderlichen Kalorienaufnahme und die Begrenzung des Fettgehalts.

Pathogenetische Therapiemedikamente umfassen Glucocorticosteroide (Budesonid), Zytostatika (Methotrexat), Colchicin, Cyclosporin A, Ursodesoxycholsäure. Die langfristige und komplexe Verabreichung von Arzneimitteln ermöglicht es, die biochemischen Parameter des Blutes zu verbessern, das Fortschreiten morphologischer Veränderungen, die Entwicklung portaler Hypertonie und Zirrhose zu verlangsamen.

Die symptomatische Therapie der primären biliären Zirrhose umfasst Maßnahmen zur Verringerung des Hautjuckens (UV-Bestrahlung, Beruhigungsmittel), des Knochenverlusts (z. B. Vitamin D, Kalziumpräparate) usw. Wenn Formen der primären biliären Zirrhose auf die Haupttherapie nicht ansprechen, ist die frühestmögliche Transplantation angezeigt Leber.

Prognose der primären biliären Zirrhose

Im asymptomatischen Verlauf der primären biliären Zirrhose beträgt die Lebenserwartung 15 bis 20 Jahre oder mehr. Die Prognose bei Patienten mit klinischen Manifestationen ist viel schlechter - der Tod durch Leberversagen tritt innerhalb von etwa 7-8 Jahren auf. Die Entwicklung von Aszites, Krampfadern der Speiseröhre, Osteomalazie und hämorrhagischem Syndrom verschlimmert den Verlauf der primären biliären Leberzirrhose erheblich.

Nach einer Lebertransplantation beträgt die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens der primären biliären Zirrhose 15-30%.

Zirrhose ist eine schwerwiegende Lebererkrankung. Unbehandelte Hepatitis und Alkoholmissbrauch sind die häufigsten Ursachen der Krankheit. Bei Leberzirrhose sterben gesunde Leberzellen ab, das Organ kann seine Funktionen nicht erfüllen, was zu unvermeidlichen zerstörerischen Prozessen führt, die die Gesundheit verschlechtern. Krankheit kann verhindert werden. Ärzte auf der ganzen Welt haben lange Zeit ihre Eigenschaften und ihr Verhalten untersucht. Das Ergebnis ernsthafter Forschung waren spezielle Diäten für Patienten mit Zirrhose. Ihre Wirksamkeit wurde getestet und bewiesen. Die Einhaltung der Ernährungsvorschriften in Verbindung mit der medikamentösen Therapie trägt zur Wiederherstellung geschädigter Zellen bei und beugt Komplikationen vor.

Die Leber wirkt als Filter im Körper. Bei Verstößen versagt das Organ. Diätnahrung stabilisiert das Verdauungssystem. Ein angemessenes Menü und die richtige Auswahl der Produkte stellen das Lebergewebe wieder her, normalisieren den Stoffwechsel und den Allgemeinzustand des Patienten.

Bei Leberzirrhose wird am häufigsten die Diät Nr. 5 verschrieben. Sein Wesen ist der Ausschluss von Lebensmitteln, die für die Leber schädlich sind, von der Ernährung. Sie werden durch nützlichere ersetzt, die den Verdauungstrakt und das Leberparenchym nicht reizen. Der Körper sollte mit Nährstoffen angereichert sein, während die Belastung der Verdauungsorgane minimal sein sollte. Der Darm und der Magen dürfen nicht überlastet werden. Diät Nr. 5, vollständig in der Zusammensetzung, beinhaltet eine Erhöhung des Verbrauchs von Proteinen und Kohlenhydraten. Fette werden um 30% reduziert.

  • Allgemeine Empfehlung und Regeln der medizinischen Ernährung
  • Was können Sie mit Leberzirrhose essen?
  • Was nicht mit Leberzirrhose zu essen?
  • Menü für eine Woche mit Leberzirrhose
  • Geschirrrezepte
  • So vermeiden Sie unangenehme Aussichten und mögliche Komplikationen. Schlussfolgerungen ziehen!

Allgemeine Empfehlung und Regeln der medizinischen Ernährung

Jede Diät diktiert ihre eigenen Regeln. Der Patient muss den Lebensstil, insbesondere die Ernährung, ernsthaft überdenken. Die Veränderungen werden dramatisch. Ungesunde Essgewohnheiten müssen beseitigt werden, die Ernährung sollte die Verdauungsorgane mit Ruhe versorgen. Die Leber wird entladen, was das Wohlbefinden erheblich verbessert.

Unter Berücksichtigung von Art, Faktoren und Schwere der Erkrankung wird die Ernährung vom behandelnden Arzt verschrieben. Wenn Sie die Ernährung ohne das erforderliche Wissen und die Erfahrung selbst anpassen, können Sie Ihre Gesundheit schädigen. Nur verantwortungsbewusste Patienten, die bereit sind, alle Regeln einer gesunden Ernährung einzuhalten und die Empfehlungen des Arztes strikt zu befolgen, haben die Chance auf Genesung.

Bei Diät Nummer 5 ist alles wichtig: eine Reihe von Lebensmitteln, Kaloriengehalt, Verarbeitungs- und Zubereitungsmethode, Flüssigkeitsaufnahme. Die Leberzirrhose verläuft auf unterschiedliche Weise. Es gibt keine absolut identischen Fallbeispiele. Diese Pathologie hat Formen, Typen und Stadien. Daher werden bei der Verschreibung einer Diät Produkte ausgewählt, die alle begleitenden Merkmale der Krankheit berücksichtigen.

Es wird empfohlen, die folgenden Regeln einzuhalten:

Die Ernährung sollte fraktioniert und ausgewogen sein, die erforderliche Anzahl an Kalorien pro Tag beträgt 2500-3000. Lebensmittel werden in kleinen Portionen verzehrt.

Die Menge an Flüssigkeit, die pro Tag getrunken wird, sollte nicht weniger als 1,5 Liter betragen.

Die Salzaufnahme erfordert Kontrolle. Bei Leberzirrhose ist es zulässig, 1-2 Teelöffel und nicht mehr zu verwenden.

Feste, zähe Lebensmittel sollten püriert oder gehackt gegessen werden.

Es wird nicht empfohlen, kalt oder warm zu essen, es sollte warm sein.

Verstecke die Pfannen. Gebraten mit Zirrhose unterliegt dem strengsten Verbot. Ebenfalls von der Diät ausgeschlossen sind gebackene Gerichte, die auf dem Grill und in der Mikrowelle gekocht werden. Das Essen wird gedämpft, gekocht oder gebacken. Die Verwendung von Eintöpfen ist höchstens zweimal pro Woche zulässig..

Um Giftstoffe aus der Leber zu entfernen, empfehlen Ärzte Fastenzeiten. Dafür wählen sie einen Tag und essen ausschließlich Gemüsesuppen, Milchprodukte, Früchte aus der Liste der erlaubten. Es bleibt abzuwarten, mit welchen Produkten das Menü gefüllt werden soll und welche verworfen werden sollten.

Was können Sie mit Leberzirrhose essen?

Brot- und Mehlprodukte: Weizenbrot aus Mehl der höchsten und 1. Klasse (abgestanden), ungekochte Kekse, ungekochtes Gebäck mit gekochtem Fleisch und Fisch, Hüttenkäse, Äpfel;

Suppen: Gemüse, Müsli auf Gemüsebrühe, Milchprodukte mit Nudeln, Obst, Borschtsch und Kohlsuppe, Vegetarier, Mehl und Gemüse zum Ankleiden werden nicht gebraten, sondern getrocknet;

Fleisch- und Geflügelgerichte: mageres oder fettarmes Fleisch, Geflügel ohne Haut, Rindfleisch, Lammfleisch, Schweinefleisch, Kaninchen, Huhn, Truthahn, gedämpfte Schnitzel, Soufflé, Knödel, Milchwürste;

Fischgerichte: magerer Fisch, gekochter Fisch, gedämpfter Fisch in einem Stück oder in Form von Schnitzelmasse;

Eierspeisen: Eiweiß gedämpftes und gebackenes Omelett;

Beilagen und Gemüse: verschiedene in roher, gekochter, gedünsteter Form; nicht saures Sauerkraut, gekochte Zwiebel, Erbsenpüree;

Milchgerichte: fermentierte Milchgetränke, nicht saurer frischer fettarmer Hüttenkäse, fettarmer fettarmer Käse, Milch;

Snacks: Salat aus frischem Gemüse mit Pflanzenöl, Vinaigrette, Kürbiskaviar, geliertem Fisch, gefülltem Fisch, eingeweichtem fettarmem Hering; gekochte Fleisch- und Fischsalate, fettarmer Schinken;

Süßigkeiten: reife, weiche, süße Früchte und Beeren, roh, natürlich und püriert; getrocknete Früchte, Kompotte, Gelees, Mousses, Marmelade, Süßigkeiten, Honig, Zucker, Marmelade, Marshmallows;

Saucen: Sauerrahm, Milch, Gemüse, süße Fruchtsauce;

Getränke: Tee, Obst- und Gemüsesäfte, Hagebuttenbrühe, Gelee, Kompotte, Gelee;

Fette: Butter in natürlicher Form und in Gerichten, Pflanzenöl.

Was nicht mit Leberzirrhose zu essen?

Frisches und Roggenbrot, gebackenes Blätterteiggebäck, gebratene Kuchen;

Fleisch, Pilze, Fischbrühen, Okroshka, Grünkohlsuppe, Bohnensuppe;

Fettfleisch, Ente, Gans, Leber, Nieren, Gehirn, geräuchertes Fleisch, Konserven, Würstchen;

Fetthaltiger Fisch, geräucherter, gesalzener Fisch, Fischkonserven;

Gesalzener würziger Käse, fermentierte gebackene Milch, fetter Hüttenkäse, saure Sahne, Sahne;

Gebratene und hart gekochte Eier;

Hülsenfrüchte, Spinat, Sauerampfer, Radieschen, Radieschen, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Pilze, eingelegtes Gemüse, Rüben;

Würzige und fettige Snacks, Konserven, geräuchertes Fleisch, Kaviar;

Schokolade, Sahneprodukte, Eis, saure Früchte;

Senf, Meerrettich, Pfeffer;

Schwarzer Kaffee, Kakao, kalte Getränke, Alkohol;

Schweinefleisch, Rindfleisch, Lammschmalz, Speiseöl.

Menü für eine Woche mit Leberzirrhose

Sie müssen sich an eine gesunde Ernährung gewöhnen, aber Sie sollten nicht denken, dass sich der Patient während einer Diät aller gastronomischen Freuden beraubt. Mit dem richtigen Ansatz können Sie die tägliche Ernährung jederzeit diversifizieren. Ein ungefähres wöchentliches Menü sieht folgendermaßen aus: