Menü für eine Woche mit Lebersteatose: die richtige Ernährung

Die Behandlung der Lebersteatose ist ein komplexer Prozess, der verschiedene therapeutische Verfahren kombiniert. Zusätzlich zu Medikamenten und physiotherapeutischen Verfahren wird Patienten mit Lebersteatose eine Diät verschrieben, die darauf abzielt, die Belastung des Organs zu verringern, überschüssiges Fett zu reinigen und Toxine zu beseitigen.

Was werde ich herausfinden? Der Inhalt des Artikels.

Allgemeine Ernährungsregeln für Steatose

Patienten mit Fettsteatose wird die Behandlungstabelle Nr. 5 verschrieben. Es sorgt für eine Verringerung der verbrauchten Fette und Kohlenhydrate, eine Erhöhung des Volumens von Eiweißnahrungsmitteln.

Die Hauptziele der Diät:

  • Korrektur des Tagesmenüs, um die Belastung der Leber zu verringern
  • Aufnahme essentieller Nährstoffe in einer für den Körper optimalen Menge
  • Aktivierung der Gallensekretion durch Leberzellen
  • Verlangsamung des pathologischen Prozesses

Eine Verbesserung des Zustands des Patienten erfolgt aufgrund der Normalisierung der Stoffwechselprozesse in der Leber. In diesem Fall basiert die Diät für Lebersteatose auf mehreren Prinzipien.

Grundlegende Ernährungsregeln für Lebersteatose:

  • Der Patient muss fraktionierte Mahlzeiten einnehmen (kleine Mahlzeiten 5-6 mal am Tag essen)
  • Die tägliche Fettaufnahme beträgt 60 g
  • Tägliche Kalorienaufnahme - mindestens 1400 kcal
  • Die Diät sollte allmählichen Gewichtsverlust bieten
  • Das Menü umfasst erste und zweite Gänge
  • Die Einhaltung eines vollständigen Trinkregimes ist erforderlich (mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag).
  • Essen sollte gekocht oder gebacken gegessen werden
  • Jeglicher Alkohol ist vom Menü ausgeschlossen

Der Aufbau eines therapeutischen Tagesmenüs gemäß den aufgeführten Regeln kann die Funktion der Leber und des gesamten Verdauungssystems erheblich verbessern und den Nährstoffbedarf des Körpers vollständig decken.

Zulässige Lebensmittel für Steatose

Bei den meisten Patienten mit Lebererkrankungen führt die Notwendigkeit, das Menü anzupassen und Einschränkungen einzuführen, zu Beschwerden. Trotz der Einschränkungen dürfen Patienten mit Lebersteatose viele Lebensmittel in nahezu jeder Menge essen..

Das Menü darf folgende Produkte enthalten:

  • Bäckereiprodukte.
    Patienten dürfen nicht schmackhafte Backwaren konsumieren. Dazu gehören Cracker, Kekse, Kleiebrot. Es ist wichtig, dass das Produkt keine Margarine oder andere Fettbestandteile enthält.
  • Erste Mahlzeit.
    Auf der Speisekarte stehen Gerichte mit Gemüsebrühe. Ihr Vorteil ist, dass sie die Leber nicht überlasten. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass das Braten mit Pflanzenöl beim Kochen verboten ist..
  • Haferbrei.
    Die größten Vorteile für Lebererkrankungen sind gekochter Reis. Dies liegt an der Tatsache, dass es sorbierende Eigenschaften hat und Toxine entfernt, was zur Reinigung der Leber beiträgt. Das Menü darf alle anderen in Wasser gekochten Müsli ohne Zugabe von Öl oder anderen fettigen Dressings eingeben.
  • Fisch und Fleisch.
    Es sind nur fettarme Typen erlaubt. Den Patienten wird Rindfleisch und Hühnerbrust verschrieben. Von Fisch wird empfohlen, Pollock-, Brassen-, Kabeljau- und Zanderfleisch in das Menü aufzunehmen.
  • Milchprodukte.
    Bei Steatose dürfen Patienten nur fettarme Milchprodukte konsumieren. Die größten Vorteile zeichnen sich durch Joghurt und Kefir aus, die die Entwicklung einer Dysbiose verhindern.
  • Gemüse und Früchte.
    Wird ohne Einschränkungen verwendet. Die Ausnahme bilden Hülsenfrüchte, die bei Lebererkrankungen nicht empfohlen werden, da sie schwer verdaulich sind..

Daher ist eine große Anzahl von Lebensmitteln und Gerichten im Menü von Patienten mit Lebersteatose enthalten..

Teilweise eingeschränkte Produkte

Die Einhaltung einer therapeutischen Diät gegen Lebersteatose beinhaltet die begrenzte Aufnahme bestimmter Lebensmittel.

Diese schließen ein:

  • Hühnereier.
  • Gekochte Würste.
  • Käse.
  • Butter.
  • Lebensmittel mit hohem Salzgehalt.
  • Süßwaren.
  • Innereien.
  • Scharfe Gewürze.
  • Knoblauch, Zwiebel.
  • Pilze.

Die aufgeführten Produkte dürfen in begrenzten Mengen in das Menü aufgenommen werden. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit einer negativen Auswirkung auf die Funktionen der Leberzellen und des Verdauungssystems beseitigt..

Verbotene Lebensmittel

Alle Arten von fettem Fleisch und Fisch, Fast Food, geräucherten und getrockneten Produkten sowie in Öl gebratenen Lebensmitteln sind vom Tagesmenü ausgeschlossen.

Die Grundregel einer therapeutischen Diät gegen Lebersteatose ist die Ablehnung von fetthaltigen Lebensmitteln.

  • Süße Getränke mit Gas.
  • Senf, Adjika, Meerrettich, Mayonnaise.
  • Chili.
  • Fett.
  • Süßwaren mit Cremes.
  • Tomaten.
  • Starker Kaffee.
  • Sauerkraut.
  • Produkte mit Schokolade.

Es wird nicht empfohlen, die vorgestellten Lebensmittel in irgendeiner Menge zu verzehren. Dies ist auf eine negative Auswirkung auf die Leberfunktion, ein erhöhtes Komplikationsrisiko sowie eine schädliche Auswirkung auf den gesamten Körper zurückzuführen..

Beispielmenü für eine Woche

Ein Menü für eine Woche mit Lebersteatose sollte unter Berücksichtigung der beschriebenen Empfehlungen erstellt werden. Außerdem sollte sich der Patient einer Konsultation mit einem Ernährungsberater unterziehen, der bei der Auswahl der optimalen Ernährung unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale und der Besonderheiten des Krankheitsbildes behilflich ist..

Ein ungefähres Menü für 7 Tage sieht so aus.

Erster Tag

  1. Frühstück - fettarmer Hüttenkäse, Haferflocken in Wasser, Kompott oder frisch gepresster Fruchtsaft.
  2. Snack - Omelett oder 2 hart gekochte Eier, Obst, Tee.
  3. Mittagessen - Gemüsesuppe, gedämpfte Schnitzel, Nudeln.
  4. Nachmittagssnack - Hagebuttene, Käsesandwich oder Rosinencroutons.
  5. Abendessen - gedünsteter Pollock, Reisbrei, Karotten, Tee.

Zweiter Tag

  1. Frühstück - Milchwürste, Rührei, Beerensaft.
  2. Snack - Karottenkoteletts, fettarmer Kefir.
  3. Mittagessen - Nudelsuppe, Kartoffelpüree, Hagebuttene.
  4. Nachmittagssnack - Obstsalat.
  5. Abendessen - Buchweizenbrei, gekochte Hühnerbrust, Tee.

Dritter Tag

  1. Frühstück - Haferflocken mit Milch, frischem Obst, Saft
  2. Snack - gekochte Eier, Tee mit Keksen.
  3. Mittagessen - Borschtsch in Gemüsebrühe, gebackener Fisch, Salzkartoffeln.
  4. Nachmittagssnack - Hagebuttene, Bratapfel.
  5. Abendessen - Pasta, Fischfrikadellen, Pudding.

Vierter Tag

  1. Frühstück - faule Knödel, Käsesandwich, Tee.
  2. Snack - frisches Gemüse oder Salat.
  3. Mittagessen - Suppe mit Reis, gekochtem Ei.
  4. Nachmittagssnack - Joghurt und Obst.
  5. Abendessen - Kartoffelpüree, gedämpfter Fisch, Gelee.

Der fünfte Tag

  1. Frühstück - Quarkauflauf, Tee.
  2. Snack - Brot mit Marmelade, Obst.
  3. Mittagessen - Gemüsesuppe mit Kartoffeln, Weizenbrei, gedünstetem Kohl.
  4. Nachmittagssnack - Orange.
  5. Abendessen - Buchweizen, gedünstetes Kaninchen, fermentierte gebackene Milch.

Sechster Tag

  1. Frühstück - Käsekuchen und ein Glas Milch.
  2. Snack - Kekse und Tee.
  3. Mittagessen - Makkaroni mit Käse, Gemüsesalat.
  4. Nachmittagssnack - Karottenkuchen.
  5. Abendessen - Sahnesuppe mit Pilzen, Brei Ihrer Wahl.

Siebte Tag

  1. Frühstück - Milchnudeln, Brot und Butter.
  2. Snack - ein Glas Kefir mit trockenem Keks.
  3. Mittagessen - fettarme Fischsuppe, gedünsteter Kohl, Tee.
  4. Nachmittagssnack - Obst- oder Gemüsesalat.
  5. Abendessen - Ofenkartoffeln, Hühnerbrust.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Essen, das Sie essen, appetitlich und leicht verdaulich sein muss. Patientenpräferenzen sollten bei der Gestaltung von Menüs berücksichtigt werden.

Die Ernährung ist eine der Methoden zur Behandlung der Lebersteatose, die zur Aufrechterhaltung der Organfunktionen beiträgt und die Entwicklung des pathologischen Prozesses verhindert. Bei der Erstellung des Menüs müssen die grundlegenden Ernährungsregeln für Lebererkrankungen berücksichtigt werden, nur zugelassene Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden, verbotene vollständig ausgeschlossen werden.

Diät gegen Leberzirrhose mit Aszites: ein Menü für eine Woche, richtige Ernährung

Richtige Ernährung bei Leberhepatose mit einem ungefähren Menü für eine Woche

Diät gegen Leberhepatomegalie: Zulässige und verbotene Lebensmittel zur Lebervergrößerung

Richtige Ernährung für Fettleber

Richtige Ernährung für Bauchaszites, ein Beispiel für ein Menü für eine Woche

Ernährung bei Lebersteatose: Diät und Menü für eine Woche

Die Diät gegen Lebersteatose ist eine der wichtigsten therapeutischen Maßnahmen für diese Krankheit. Die Ernährung muss von einem Ernährungsberater für jeden Patienten individuell ausgewählt werden, es gibt jedoch allgemeine Empfehlungen zu dieser Diagnose. Mit Hilfe einer Diät können Sie die Leber wiederherstellen, Stoffwechselprozesse normalisieren und die Gallensekretion erhöhen. Die Dauer der therapeutischen Diät gegen Steatose wird vom Arzt unter Berücksichtigung der klinischen Manifestationen und diagnostischen Ergebnisse festgelegt.

Ernährungsregeln für Lebersteatose

Lebersteatose (ein bekannter Name für Fetthepatose oder Fettleberinfiltration) ist eine Krankheit, bei der eine übermäßige Ansammlung von Fett in den Zellen des Organs auftritt. Die Pathologie ist mit toxischen Wirkungen auf die Leber oder einigen Erkrankungen des Körpers verbunden. Die häufigsten Ursachen für Lebersteatose sind:

  • Exposition gegenüber Toxinen (Drogen, Alkohol);
  • chronische Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Stoffwechselstörungen bei Diabetes mellitus, Fettleibigkeit;
  • unausgewogene Ernährung.

Ein progressiver Verlauf ist in der Regel nicht charakteristisch für eine Lebersteatose. Manchmal wird der Fettinfiltration jedoch ein entzündlicher Prozess in der Leber (Steatohepatitis) hinzugefügt. Es kommt vor, dass sich die Krankheit in Fibrose oder Zirrhose umwandelt. Symptome, die bei Lebererkrankungen auftreten, fehlen bei Steatose. Patienten können über Schwere auf der rechten Seite, Beschwerden in der Leber, Schwäche und Übelkeit klagen.

Nach der Diagnose einer Steatose sollte die Leberdystrophie gestoppt werden. In den Anfangsstadien der Krankheit können Sie den Zustand mit einer Diät stabilisieren, ohne Medikamente zu verwenden. Zunächst ist es notwendig, die Belastung der Leber zu verringern und günstige Bedingungen für das reibungslose Funktionieren des Organs zu schaffen..

Während der Diät müssen Patienten die tägliche Aufnahme von Fetten auf 70 g reduzieren. Produkte mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren sollten bevorzugt werden:

  • Meeresfrüchte;
  • Vogel;
  • Seefisch.

Die meisten Fette müssen aus pflanzlichen Lebensmitteln wie Pflanzenölen und Oliven stammen.

In Bezug auf die Verwendung von Proteinen mit Steatose sind solche erforderlich, die aus essentiellen Aminosäuren bestehen. Diese Lebensmittel umfassen Ernährungswissenschaftler:

  • Huhn, Truthahn;
  • mageres Fleisch und Fisch;
  • Milchprodukte;
  • Eier;
  • Buchweizen, Haferflocken.

Durch die Begrenzung der Proteinaufnahme kann die Leberdystrophie erhöht werden.

Die Reduzierung der Kohlenhydrate in der Ernährung wird durch die Begrenzung von Gebäck, Süßigkeiten und Brot erreicht. Es wird empfohlen, die Ernährung mit komplexen Kohlenhydraten anzureichern - Obst und Gemüse, Nüsse, Hülsenfrüchte, Kleie, Seetang.

Bei Übergewicht mit Steatose wird empfohlen, eine bestimmte Anzahl von Kalorieneinheiten pro Tag einzuhalten und dabei Geschlecht, Alter und körperliche Aktivität einer Person zu berücksichtigen.

Diät gegen Lebersteatose

Die Schlüsselrolle der Ernährung besteht darin, die Fettmenge in der Leber zu reduzieren. Hierfür ist Tabelle 5 am besten geeignet, die Pevzner-Diät. Grundprinzipien:

  • Backen, Schmoren und Kochen sind bei der Wärmebehandlung von Produkten zulässig.
  • Trinkregime (bis zu 2 Liter Wasser);
  • Die Lebensmitteltemperatur sollte nicht höher als 60 ° C sein.
  • fraktionierte Mahlzeiten häufiger als 5 mal am Tag.

Der Energiewert von Produkten während der Diät sollte nicht mehr als 3000 kcal betragen, von denen Proteine ​​- bis zu 140 g pro Tag, Kohlenhydrate - bis zu 400 g, Fette - nicht mehr als 70 g. Tabelle 5 ist für die folgenden Pathologien vorgeschrieben:

  • chronische Hepatitis;
  • Cholezystitis;
  • Pankreatitis;
  • Gicht;
  • Zirrhose;
  • Urolithiasis-Krankheit.

Diese Diät wird nicht für Krankheiten im akuten Stadium verwendet..

Zulässige Produkte

Zulässige Lebensmittel und Gerichte für Lebersteatose sind:

  • erste Gänge mit Müsli und Gemüse;
  • magere Sorten von Fisch und Fleisch;
  • Brei in Wasser und fettarmer Milch;
  • nicht saure Beeren- und Obstsorten;
  • Milchprodukte;
  • getrocknetes Brot, Toast, Croutons;
  • Pflanzenöle;
  • Hühnerei-Protein;
  • Gemüse nach der Wärmebehandlung;
  • schwache Tees, Kräutertees, Gelee;
  • Getreide, insbesondere Buchweizen und Haferflocken;
  • Marmelade, Mousse, Marshmallow, Marshmallow, Marmelade;
  • Sauerrahm, Gemüse, Milchsaucen.

Teilweise eingeschränkte Lebensmittel für Steatose umfassen gekochte Wurst, Käse, Innereien, Butter, Nüsse, schwachen Kaffee und Tee, Gemüsesäfte, Honig.

Verbotene Lebensmittel

Die folgenden Lebensmittel sind in der Ernährung strengstens verboten:

  • alkoholische Getränke;
  • reiche Fleischbrühen;
  • fettiges Fleisch, Fisch;
  • geräucherte Würste, Schmalz;
  • salzige, eingelegte Gerichte;
  • Gewürze, Gewürze;
  • halbfertige Produkte;
  • Fast Food;
  • Pilze;
  • Sauerkraut;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • Schokolade, Süßigkeiten, Kuchen;
  • starker Kaffee, Kakao;
  • fetthaltige Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte;
  • Backen;
  • Getreide - Mais, Weizen, Gerste;
  • Gemüse - Tomaten, Radieschen, Zwiebeln, Knoblauch, Spinat, Spargel;
  • Hülsenfrüchte, Erbsen, Linsen.

Beispielmenü für eine Woche

Die Hauptregel der Ernährung während der Behandlung der Lebersteatose ist die Vermeidung von fetthaltigen Lebensmitteln. Verbotene Lebensmittel sollten in beliebiger Menge aus der Ernährung gestrichen werden, um Komplikationen zu vermeiden. Der behandelnde Arzt oder Ernährungsberater hilft bei der Zusammenstellung des Wochenmenüs, basierend auf den individuellen Bedürfnissen des Patienten und den klinischen Manifestationen.

  • Frühstück - Buchweizenbrei, gedämpftes Eieromelett, Kräutertee;
  • 2. Frühstück - fettarmer Hüttenkäse-Auflauf mit getrockneten Früchten;
  • Mittagessen - Gemüsepüreesuppe, gebackener Fisch, Kompott;
  • Nachmittagssnack - fettarmer Kefir, Cracker;
  • Abendessen - gedämpftes Hühnerschnitzel, gebackener Kürbis, schwacher Tee mit Zucker;
  • nachts - ein Glas fettarme Milch.
  • Frühstück - Milch Haferflocken mit Rosinen, grüner Tee mit Zucker, ein Sandwich mit Käse;
  • 2. Frühstück - Bratapfel in Sirup;
  • Mittagessen - Suppe mit Crackern, gekochtem Gemüse, Beerenkompott;
  • Nachmittagstee - Joghurt;
  • Abendessen - Fleischsoufflé mit Salzkartoffeln, Tee mit Hagebutten, Kekse;
  • nachts - ein Sud aus Kamille.
  • Frühstück - schwacher Kaffee mit Milch, Hüttenkäse mit fettarmer Sauerrahm;
  • 2. Frühstück - Milch, Kekse;
  • Mittagessen - Milchsuppe mit kleinen Fadennudeln, gebackenem Fisch, ungesüßtem schwarzen Tee;
  • Nachmittagstee - Banane;
  • Abendessen - gekochte Hühnerbrust, gebackene Zucchini, Beerengelee;
  • für die Nacht - Kefir.
  • Frühstück - gedämpfte Käsekuchen, schwacher schwarzer Tee mit Zucker;
  • 2. Frühstück - Joghurt mit Keks;
  • Mittagessen - gebackener Kürbis mit Kalbfleisch, Gemüsesaft;
  • Nachmittagssnack - Joghurt trinken, trockene Kekse;
  • Abendessen - Fisch in Folie, Gemüseeintopf, Beerenfruchtgetränk;
  • nachts - ein Glas fettarme Milch.
  • Frühstück - Reisbrei mit getrockneten Früchten, süßem Kräutertee, einer Scheibe Käse;
  • 2. Frühstück - Pfirsich, ungesüßter schwarzer Tee;
  • Mittagessen - Kürbispüreesuppe, gekochtes Kalbfleisch, Beerenkompott;
  • Nachmittagstee - Sauermilch, trockene Kekse;
  • Abendessen - Hüttenkäse-Auflauf mit Pflaumen, grüner schwacher süßer Tee;
  • für die Nacht - Kefir mit Croutons.
  • Frühstück - gedämpftes Omelett mit Oliven, süßer Milchtee;
  • 2. Frühstück - Fruchtpüree mit Keksen;
  • Mittagessen - gekochtes Kaninchenfleisch, Blumenkohl mit Eiern und Kräutern, Joghurt;
  • Nachmittagstee - gebackener Kürbis mit getrockneten Aprikosen;
  • Abendessen - gekochter Fisch mit Kartoffelpüree, süßer Tee mit Honig;
  • nachts - ein Glas warme Milch.
  • Frühstück - Milchreisbrei mit Rosinen, Kaffee mit viel Milch;
  • 2. Frühstück - Quarksoufflé mit Honig;
  • Mittagessen - Gemüsepüreesuppe, gedämpftes Putenschnitzel, Trockenfruchtkompott mit Keksen;
  • Nachmittagstee - Kräuterkochung mit Crackern;
  • Abendessen - Milchsuppe mit kleinen Nudeln, gebackenes Gemüse mit Kalbfleisch, schwacher süßer Tee;
  • nachts - Kräuterkochung.

Diese Menüoption für 7 Tage mit Lebersteatose ist ungefähr. Sie können es selbst mit Rezepten und kulinarischer Fantasie diversifizieren..

Volksrezepte zur Behandlung von Steatose

Eine therapeutische Diät gegen Lebersteatose spielt eine wichtige Rolle, aber als zusätzliche Methode können traditionelle Medizinrezepte verwendet werden.

Anfang Mai können Sie Honig aus Löwenzahnblüten kochen. Bei trockenem Wetter müssen Sie gelbe Blumen außerhalb der Stadt sammeln, abseits der Straßen. Unter fließendem Wasser abspülen, mit einem Mixer mahlen und mit natürlichem Honig übergießen. Die Mischung kann zu Getränken hinzugefügt oder vor den Mahlzeiten auf einem Löffel verzehrt werden.

Kombinieren Sie zu gleichen Teilen die zerkleinerten Löwenzahnwurzeln und Mariendistelsamen, fügen Sie einen Löffel Goldrutenkraut, getrocknete Birkenblätter und Brennnessel hinzu. Gießen Sie die Mischung in eine Thermoskanne und gießen Sie heißes Wasser. Bestehen Sie etwa eine halbe Stunde darauf und belasten Sie dann. Trinken Sie morgens und abends ein Glas.

Viele Patienten brauen Kleie vor dem Essen. Nach dem Abkühlen sollten sie in 2 EL verbraucht werden. l. dreimal pro Tag. Um Fettablagerungen in der Leber zu reduzieren, müssen Sie regelmäßig Kleie konsumieren..

Fazit

Die Ernährung bei Lebersteatose ist ein wichtiger Bestandteil des Behandlungsprozesses. Es sollte darauf abzielen, Fettablagerungen in Leberzellen zu reduzieren und das Organ zu entladen. Die Hauptregel der Ernährung ist die Ablehnung von Fetten sowie Konserven, Fast Food, geräuchertem Fleisch, Gurken und Süßigkeiten. Während des gesamten Lebens stark verbotene alkoholische Getränke.

Diät gegen Fettleberhepatose

Für viele Patienten ist eine Diät mit Fettleberhepatose der wichtigste und einzige Weg, um die Krankheit loszuwerden. Die Grundlage der therapeutischen Ernährung ist die Einführung von Protein in die Ernährung, der Ausschluss von fetthaltigen Lebensmitteln, die eine große Menge an Purinverbindungen und Cholesterin enthalten. Lebensmittel, die reich an Pektinen und Ballaststoffen sind, werden bevorzugt. Um die Stoffwechselreaktionen zu verbessern, wird ein reichlich angereichertes Getränk empfohlen..

Kurz über die Krankheit

Die Fetthepatose der Leber (Lebersteatose) ist eine Stoffwechselpathologie, bei der sich in den Leberzellen (Hepatozyten) Fetttröpfchen bilden. Normalerweise überschreitet sein Gehalt 1,5% nicht. Wenn die Studie 2–5% Fett ergibt, wird eine Fettverbrennung der Leber diagnostiziert.

Die Hauptursachen für Veränderungen in Hepatozyten sind Alkohol, Fettleibigkeit und Diabetes mellitus. Die provozierenden Faktoren sind:

  • endokrine Störungen;
  • chronische Infektionen;
  • schwere Herz- und Lungenerkrankungen;
  • bösartige Neubildungen;
  • parenterale oder unausgewogene Ernährung;
  • giftige Medikamente einnehmen;
  • Schwermetallsalze.

Fettleibigkeit der Leber geht häufig mit Gallendyskinesien, Cholelithiasis und Hepatitis C einher. In seltenen Fällen wird die Krankheit bei schwangeren Frauen und bei einigen Patienten ohne ersichtlichen Grund diagnostiziert.

In den meisten Fällen ist die Fettleberhepatose asymptomatisch. Eine kleine Anzahl von Patienten klagt über mäßige Schmerzen im rechten Hypochondrium. Die Behandlung besteht darin, den verursachenden Faktor zu eliminieren, das Gewicht zu normalisieren und eine Diät einzuhalten (Tabelle Nummer fünf). Die medikamentöse Therapie ist von untergeordneter Bedeutung.

Diätregeln für Hepatose

Die Fettentartung von Leberzellen ist bei Menschen mit erhöhtem Körpergewicht häufiger. Daher muss die Ernährung mit Fettleberhepatose den Regeln einer gesunden Ernährung entsprechen und eine ausgewogene Zusammensetzung haben. Der Übergang zu einer Ernährungstabelle trägt zum Gewichtsverlust, zur Verringerung der Fettkonzentration in den Leberzellen und außerdem zu:

  • den Fettstoffwechsel normalisieren;
  • die Cholesterinkonzentration reduzieren;
  • Verbesserung der Verdauung aufgrund der optimalen Produktion von Galle;
  • Entladen Sie die Leber.

Es wird empfohlen, gesunde Lebensmittel zu essen. Auf der Speisekarte stehen Obst, Gemüse, komplexe Kohlenhydrate, Proteine ​​und wasserlösliche Vitamine. Der Fettgehalt in der Nahrung, insbesondere Fettsäuren, Salz, Zucker, wird auf ein Minimum reduziert.

Die Grundprinzipien einer Diät für Fettleber:

  • Die optimale Proteinmenge wird für jeden Patienten individuell aus der Berechnung bestimmt - die Proteinmenge in Gramm entspricht dem Gewicht des Patienten;
  • Fettgehalt - weniger als 70 g pro Tag, Salz - nicht mehr als 10 g;
  • essen Sie fraktioniert in kleinen Portionen - 5-6 mal täglich in regelmäßigen Abständen;
  • Wasser- und Trinkregime einhalten (mindestens 1,5-2 Liter pro Tag);
  • Der Energiewert der Diät sollte 2600 kcal pro Tag nicht überschreiten.

Das Essen kann gekocht, gebacken und manchmal sind Eintöpfe erlaubt. Frittiertes Essen ist strengstens verboten. Während des Frittiervorgangs werden Fette oxidiert und belasten die Leber zusätzlich. Drehen Sie das fadenförmige Fleisch, es ist ratsam, das Gemüse zu mahlen. Es wird empfohlen, Lebensmittel vor dem Verzehr aufzuwärmen und warme, kalte und sehr warme Gerichte zu essen.

Was darf man mit Hepatose essen?

Fettschäden an Leberzellen tolerieren wie andere Erkrankungen des hepatobiliären Systems keine Vernachlässigung der täglichen Ernährung. Daher ist die Einhaltung einer Diät mit Fettleberhepatose eine notwendige Voraussetzung für die Genesung. Das Menü der richtigen Ernährung wird unter Berücksichtigung der Liste der für die Diät Nr. 5 zugelassenen Produkte erstellt. Sie können es lange beobachten. Eine schrittweise Erweiterung der Liste der Gerichte wird nur mit Genehmigung des behandelnden Arztes empfohlen.

Mehlprodukte

Bei Fetthepatose darf Brot aus Roggen- oder Weizenmehl der Klasse 1 oder 2 gegessen werden. Es sollte gestern sein, frische Backwaren sind schlecht für den Verdauungstrakt. Zum Nachtisch können Sie verwenden:

  • trockener Keks;
  • ungesüßte Kekse;
  • Mehlprodukte aus nicht reichem Teig.

Sie können mit magerem Fleisch, Fischfüllung, Hüttenkäse oder Äpfeln gekocht werden.

Flüssige Mahlzeiten

Suppen sind gut für den Körper, daher sollten sie täglich in die Ernährung aufgenommen werden. Sie verbessern den Verdauungsprozess und die Darmfunktion, mit Fettabbau empfehlen sie:

  • Getreidesuppen mit Gemüsebrühe;
  • Borschtsch, Kohlsuppe ohne Fleisch;
  • Nudelsuppe mit Milch;
  • Rote Beete.

Während des Garvorgangs werden Mehl und Gemüse nicht sautiert, sondern nur in einer heißen Pfanne ohne Öl getrocknet.

Fleisch und Geflügel

Proteinprodukte sind die Grundlage für die Ernährung bei Leberhepatose. Mageres Fleisch wird empfohlen, Faszien und Sehnen werden entfernt, Haut wird vom Vogel entfernt. Ermöglichen:

  • Rindfleisch;
  • ein Kaninchen;
  • Lammfleisch;
  • Huhn, Truthahn.

Fleisch und Geflügel können gekocht, gebacken, Kohlrouladen gekocht, zrazy gedämpft, daraus Pilaw gemacht werden, jedoch nur ohne vorheriges Braten des Fleisches. Diätwürste, Milchwürste, kein scharfer Schinken sind erlaubt.

Fischgerichte werden aus Sorten mit nicht mehr als 4% Fett zubereitet. Diese schließen ein:

  • Navaga, Pollock, Kabeljau;
  • Schellfisch, Quappe, Meeräsche;
  • Flunder, Limonema;
  • weißäugig, Zander, Quappe.

Sie werden verwendet, um Fleischbällchen, Schnitzel, Soufflés und Fisch zuzubereiten. Solche Gerichte lassen sich leicht verdauen und aufnehmen, ohne die Leber zu belasten..

Eier und Milchprodukte

Fermentierte Milchprodukte werden mit einem geringen Fettgehalt ausgewählt. Patienten mit Fetthepatose können Joghurt, Kefir, Acidophilus, Naturjoghurt und Hartkäse trinken. Es ist vorzuziehen, Aufläufe, Knödel, Pudding aus Hüttenkäse zu kochen und saure Sahne nur als Gewürz zu verwenden.

Eier sind erlaubt, aber in begrenzten Mengen - die Hälfte des Eigelbs pro Tag. Ein Omelett wird aus Eiweiß in einem Glas im Ofen oder in einem Wasserbad, wenn toleriert, einem weichgekochten Ei hergestellt.

Gerichte aus Getreide

Bei Fettleberhepatose können Sie Haferbrei aus Haferflocken, Buchweizen und Reis essen. Für eine Vielzahl von Mahlzeiten können Sie Pilaw mit getrockneten Früchten, Pudding mit Früchten, Buchweizengrütze mit Zusatz von Hüttenkäse kochen. Als Beilage werden nicht nur Getreide verwendet, sondern auch gekochte Nudeln aus Hartweizen, zarten Kartoffelpürees.

Pflanzennahrung

Es wird empfohlen, ballaststoffreiche Lebensmittel täglich in das Menü aufzunehmen. Pflanzliche Lebensmittel können roh, gekocht und gebacken gegessen werden. Gemüse- und Obstpürees, Salate. Pflanzenöl wird Pflanzenöl zugesetzt, und Obst wird mit fettarmem Joghurt oder saurer Sahne aromatisiert.

Früchte und Beeren dürfen nicht sauer sein, erlaubt:

  • reife Äpfel;
  • Bananen (nicht mehr als 100 g pro Tag);
  • Pflaumen, getrocknete Aprikosen;
  • Granatapfel, Melone.

Bei Gemüse sollte bevorzugt werden:

  • Kartoffeln, Blumenkohl;
  • Karotten, Kürbis, Zucchini;
  • Rüben, Chinakohl;
  • Gurken, Tomaten, grüne Bohnen;
  • Paprika, Avocado;
  • Gurken, Brokkoli.

Tomaten sind mit großen Einschränkungen erlaubt. Stärkehaltiges Gemüse wird gekocht, gerieben, püriert. Verwenden Sie als Snack Kürbiskaviar sowie Sauerkraut ohne Essigzusatz.

Süße Gerichte

Marshmallows, Marshmallows, Marmelade können als Dessert gegessen werden. Das Essen von Fruchtgelees wird hilfreich sein. Honig, Marmelade, Nicht-Schokoladen-Süßigkeiten - in kleinen Mengen. Dies gilt insbesondere für Patienten mit gleichzeitigem Diabetes mellitus. Die unangenehmen Symptome eines hohen Blutzuckers können durch die Aufnahme von Zucker ausgelöst werden. Daher wird es teilweise durch Xylit, Sorbit, ersetzt.

Saucen und Gewürze

Die Behandlung von Hepatose ist unwirksam, wenn Sie der Ernährung Gewürze und Fettsaucen hinzufügen. Sie zwingen den Verdauungstrakt, härter zu arbeiten und belasten Leber und Gallenblase.

Um den Geschmack zu verbessern, ist es daher gestattet, dem Essen Folgendes hinzuzufügen:

  • Saucen mit Gemüse und Sauerrahm;
  • Gemüse - Petersilie, Dill (in kleinen Mengen);
  • Vanillin, Zimt (auf der Messerspitze).

Die Diät verbietet keine Saucen, sondern nur süße Früchte.

Nützliche Flüssigkeiten

Die Diät gegen Fettleberhepatose muss mit sauberem Wasser und angereicherten Getränken ergänzt werden. Es kann aus den erlaubten natürlichen Gemüse- und Fruchtsäften stammen. Sie müssen frisch zubereitet und verdünnt sein, aus einer Komponente oder in einer komplexen Kombination bestehen. Bei Patienten mit Diabetes-Symptomen können Säfte kontraindiziert sein.

Mousses, Fruchtgetränke werden aus süßen Früchten zubereitet, Gelee wird gekocht und Kompotte werden aus getrockneten Früchten hergestellt. Tee wird ohne Zucker nicht stark getrunken, für den Geschmack darf Milch, ein Löffel Honig oder ein Süßstoff (Xylit, Sorbit) hinzugefügt werden. Anstelle von Tee können Sie Heilgetränke zubereiten:

  • Hagebuttenkochung;
  • Kamillentee;
  • gekochte Stevia-Blätter.

Abkochungen aus Heilpflanzen haben einen ausgezeichneten Geschmack und sind reich an Nährstoffen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie lange und auf unbestimmte Zeit getrunken werden sollten. Dauer und Dosierung sollten mit Ihrem Arzt besprochen werden.

Merkmale der Verwendung einiger Produkte

Nicht alle Lebensmittel können in vollen Zügen gegessen werden. Dieselben Produkte in kleinen Mengen tragen zur Behandlung der Krankheit bei, und wenn sie unkontrolliert verzehrt werden, verursachen sie spürbaren Schaden. Deshalb gilt die Einschränkung für:

  • Butter - bis zu 30 g pro Tag;
  • nicht mehr als dreimal pro Woche fischen;
  • Banane - 1 pro Tag;
  • Pflanzenöl - 1 Esslöffel für Salatsauce;
  • Grütze - Mais, Gerste;
  • trockener Keks ohne süße Füllungen - ein kleines Stück;
  • thermisch verarbeiteter Weißkohl;
  • Ei - 1 pro Tag.

Trotz der Vorteile sind frisches Gemüse und Obst aufgrund des Verstopfungsrisikos in kleinen Mengen erlaubt. Um eine übermäßige Flüssigkeitsretention zu vermeiden, ist das Salz auf 5 bis 10 g pro Tag begrenzt und wird nach dem Kochen häufig zu den Lebensmitteln gegeben.

Verbotene Lebensmittel

Das Hauptziel einer Diät gegen Leberfett ist es, die Arbeit zu erleichtern und die Wiederherstellung der Leber- und Gallenblasenfunktionen zu fördern. Daher werden Gerichte, die die sekretorische Aktivität von Magen und Bauchspeicheldrüse verbessern, von der Speisekarte ausgeschlossen. Dazu gehören Produkte mit Oxalsäure, ätherischen Ölen und überaktiven Substanzen.

Lebensmittel, die in der Diät-Tabelle Nr. 5 für Fettleberhepatose verboten sind:

  • fettiges Fleisch - Schweinefleisch, Lammfleisch;
  • Ente, Gans;
  • Innereien - Leber, Lunge, Nieren, Gehirn;
  • fetter Fisch - Makrele, Heilbutt, Saury;
  • Hülsenfrüchte - Bohnen, Erbsen;
  • würzige und fettige Saucen (Mayonnaise, Knoblauch-Adjika, Ketchup, Senf);
  • Schokolade, Kuchen, Sahneprodukte, Eiscreme;
  • Pfannkuchen, gebratene Kuchen, Donuts.

Bei Fettabbau sind alle Arten von Räucher- und Wurstwaren, Halbfabrikaten und Fast Food nicht erlaubt. Essiggurken, Marinaden, Konserven, Gewürze (Basilikum, Koriander, Kreuzkümmel und andere) sind verboten.

Verbotenes Gemüse umfasst:

  • Spinat, Rettich, Sauerampfer;
  • Zwiebeln, Knoblauch, Spargel;
  • Pilze, Mais, Rüben;
  • Rettich, Aubergine;
  • Spinat, Rucola, Rhabarber.

Aus Früchten kann man keine Himbeeren, Preiselbeeren, Birnen, Kakis, Melonen machen. Verbotene Kürbiskerne, Nüsse - Haselnüsse, Mandeln, Erdnüsse. Zitrusfrüchte (Mandarine, Zitrone, Orange), Trauben, Datteln und Kiwi wirken sich negativ auf Leber und Gallenblase aus.

Patienten mit Fetthepatose sollten keinen starken Kaffee, Tee, Kakao, zuckerhaltige kohlensäurehaltige Getränke oder Alkohol konsumieren. Von Suppen, Okroshka, Grünkohlsuppe werden erste Gänge mit Fleisch, Fisch und Pilzbrühe nicht empfohlen. Fetthaltige Milchprodukte (fermentierte Backmilch, Sahne, Weichkäse) enthalten feuerfeste Milchfette, die durch eine therapeutische Diät verboten sind.

Beispielmenü für eine Woche

Experten empfehlen eine tägliche Diät im Voraus. Was Sie essen können und was nicht, sowie die Liste der zugelassenen Lebensmittel sollten mit Ihrem Arzt besprochen werden..

Ein Beispiel für ein Diätmenü für eine Woche mit Fettleberhepatose:

Frühstück2. FrühstückAbendessenNachmittags-SnackAbendessen
Montag
Haferflocken mit Banane, KamillenteeKarottenpudding, MilchgeleeSuppe mit feinen Nudeln, gekochte Hühnerbrust mit Gemüsesauce, ApfelkompottHagebuttenbrühe, ungesäuertes Brötchen mit QuarkfüllungGebackener Fisch, Kefir
Dienstag
Weich gekochtes Ei, Tee mit CroutonsApple, KefirReis-Brokkoli-Püree-Suppe, Gemüseeintopf mit Rindfleisch, GeleeKamillentee, CroutonsDampfkoteletts, Buchweizen, Milchgelee
Mittwoch
Reisbrei mit Milch und Pflaumen, Stevia-BrüheObstsalat mit JoghurtKürbispüreesuppe, Fleischbällchen, Salzkartoffeln, TrockenfruchtkompottKefir, trockene KekseGekochtes Kaninchen, Milchsauce, Gelee
Donnerstag
Milchreis mit Honig, TeeApfel trinkt JoghurtVegetarische Kohlsuppe, gedämpfte Fischfrikadellen, gebackenes Gemüse, FruchtgetränkObstsalat mit fettarmer Sauerrahm-HagebuttenbrüheGekochter Fisch, Kartoffelpüree, Kefir
Freitag
Quarkauflauf, GeleeGemüsesalat mit Pflanzenöl, TeeBuchweizensuppe, mit Gemüse gebackener Fisch, KompottGelee aus Äpfeln und Karotten, TeeGedämpfte gehackte Hühnerschnitzel, grüne Bohnen, Fruchtgetränk
Samstag
Haferflocken, Joghurt, KamillenteeApfelsoßeBorschtsch ohne Fleisch, gekochtes Hähnchenfilet mit Gemüseeintopf, GeleeBanane, KefirGekochter Fisch, Kartoffeln, Kompott
Sonntag
Karotten-Hüttenkäse-Pudding, Milch mit trockenen KeksenMit Croutons ohne Zucker küssenGemischte Gemüsesuppe, gekochter Truthahn mit Reisgarnitur, GeleeZuckerfreier Joghurt, Hagebuttenbrühe, trockene KekseFleischbällchen, Gurke, Tomatensalat, Kefir

Rezepte für Hepatose

Für viele Patienten ist die Ernährung mit schwerwiegenden Einschränkungen, geschmacklosen und unappetitlichen Mahlzeiten verbunden. Aber an kulinarischen Orten finden Sie viele verschiedene Rezepte, aus denen sich leicht ein köstliches Wochenmenü zusammenstellen lässt..

Nudelauflauf mit Quark und Pflaumen

Fadennudeln (200 g) eignen sich zum Kochen, das bis zur Hälfte vorgekocht wird. Hüttenkäse 1% Fett in einer Menge von 200 g mit 1 rohem Ei mahlen. Mit kochendem Wasser über die Pflaumen gießen, fein hacken. Alle Zutaten mischen, in eine Auflaufform geben und ca. 30 Minuten backen. Nach den Kommentaren zu den Artikeln zu urteilen, ist dieses Rezept besonders bei Patienten mit Fetthepatose beliebt..

Proteinomelett

Das Weiß von zwei Eiern schlagen, etwas Salz und 50 ml Magermilch hinzufügen. In ein Glas gießen, dessen Wände mit geschmolzener Butter vorgefettet sind. In einem Wasserbad kochen, die ungefähre Garzeit beträgt 20 Minuten.

Fischfleischbällchen

Trennen Sie den Fisch von den Knochen und drehen Sie das Filet zweimal in einem Fleischwolf. Reis kochen, zu gehacktem Fisch geben. Zu Kugeln formen, 30 Minuten in einen Wasserbad geben. Fertige Fleischbällchen können mit einer kleinen Menge Sauerrahm 10% Fett oder Gemüsesauce ohne Gewürze gegessen werden.

Suppe mit Gemüsepüree und Croutons

Bereiten Sie Zucchini, Karotten, mittelgroße Kartoffeln und kleinen Kürbis zu. Gemüse in Würfel schneiden, mit kaltem Wasser bedecken, weich kochen. Die ungefähre Garzeit beträgt 40 Minuten. Mahlen Sie das fertige Gemüse mit einem Löffel. Bereiten Sie Croutons aus abgestandenem Roggenbrot zu, das in kleine Quadrate geschnitten werden muss, und trocknen Sie es in einer Pfanne ohne Öl. Vor dem Servieren Croutons in die Suppe geben.

Milchgetränk mit Banane

Gießen Sie warme Magermilch (0,5 l) in eine Glasschale und fügen Sie gehackte Bananen hinzu. In einem Mixer schlagen, wenn es keine Allergie gibt, können Sie ein wenig Honig hinzufügen.

Denken Sie daran, dass Sie alle Lebensmittel warm essen. Eine zu niedrige oder zu hohe Temperatur der Lebensmittel beeinträchtigt die Gesundheit des Organs.

Rat des Arztes

Um die Entwicklung einer Leberdystrophie zu stoppen, ist es wichtig, die Empfehlungen eines Spezialisten zu befolgen und die Ernährung zu ändern. Die Krankheit wird mit Medikamenten behandelt, aber eine Diät gegen Fetthepatose ist die Hauptbedingung, um eine positive therapeutische Wirkung zu erzielen. Um das Auftreten von Anzeichen einer Krankheit zu verhindern, ist es wichtig zu verstehen, dass dies keine kurzfristige Einschränkung, sondern eine Lebensweise ist..

Vergessen Sie nicht, dass die Korrektur der Essgewohnheiten mit Sportunterricht einhergehen sollte. Übung hilft, Fett zu verbrennen und den Stoffwechsel anzukurbeln. Es reicht aus, 20 Minuten am Tag zu gehen, um eine optimale Belastung des Körpers zu gewährleisten und das Risiko einer Fettverbrennung der Leberzellen zu verringern.

Diät gegen Lebersteatose

Allgemeine Regeln

Lebersteatose ist eine Störung des Fettstoffwechsels in der Leberzelle. In der Leber nimmt die Fettsynthese zu und die Oxidation freier Fettsäuren nimmt ab, und auch die Ausscheidung von Triglyceriden wird beeinträchtigt. Die Krankheit hat viele andere Namen - Fetthepatose, alkoholfreie Steatose, Fettleber, Hepatosteatose, Fettleber. In einigen Fällen führt eine Fetthepatose zum Tod von Leberzellen und führt zu einer Entzündung der Leber (Hepatitis), die sich in eine Leberzirrhose verwandelt.

Die Hauptrisikofaktoren für diese Krankheit sind: Fettleibigkeit, Insulinresistenz, Diabetes mellitus, Hypertriglyceridämie, Alkoholismus, proteinarme Ernährung, Medikamente (Östrogene, Corticoide, NSAIDs, Calciumantagonisten, Paracetamol, Amiodaron), schneller Gewichtsverlust, Darmerkrankungen und Verdauungsstörungen des Darms. Übergewichtige Steatose trägt zu ihrem raschen Fortschreiten zur Zirrhose bei.

Der Auslösemechanismus der Krankheit ist die übermäßige Bildung freier Fettsäuren und der Überlauf von Leberzellen mit ihnen - Fett wird nicht aus Hepatozyten ausgeschieden, sondern reichert sich in ihnen an. In der Leberzelle wird Fett aus Fettsäuren (sie gelangen über den Darm in die Leber) und Monozuckern (Fructose, Glucose, Galactose) synthetisiert. Fett wird aus dem Hepatozyten nur in der mit Protein assoziierten Form ausgeschieden (dies wird von Lipoproteinen mit sehr geringer Dichte durchgeführt), für deren Synthese Protein und Enzyme benötigt werden.

Der Prozess der biochemischen Veränderungen in der Zelle beginnt mit dem Verlust der Insulinsensitivität durch Gewebe, was zu einem Ungleichgewicht im Lipidstoffwechsel und einer Erhöhung ihres Spiegels führt. Es werden Enzyme aktiviert, die Triglyceride abbauen, und die dabei freigesetzten Fettsäuren reichern sich in der Leber an.

Die bestehenden Störungen in der Zusammensetzung der Galle und der intestinalen Mikrobiozänose verschlechtern die Zirkulation von Gallensäuren erheblich, Cholestase und tiefgreifende Störungen in den Leberzellen entwickeln sich. Die Mikroflora, die Sterole synthetisiert, überträgt oder zerstört, ist das Hauptregulationssystem, das den Cholesterinstoffwechsel unterstützt. Bei der Dysbakteriose werden die Prozesse der Vitaminsynthese und der Hydrolyse von Proteinen gestört, was zu einem Mangel an Enzymen und Proteinen führt, die für die Synthese von VLDL erforderlich sind und Fett aus der Leberzelle entfernen.

Normalerweise ist die Krankheit asymptomatisch oder weist leichte Symptome auf: allgemeine Schwäche, Schwere und Unbehagen im rechten Hypochondrium. Dyspeptische Störungen und Juckreiz können auftreten. Zusammen mit der medikamentösen Behandlung (Zubereitungen aus Ursodesoxycholsäure und essentiellen Phospholipiden, Vitamin E, mit Hypercholesterinämie - Statinen, mit Insulinresistenz - Metformin) wird den Patienten eine Diät verschrieben, die über einen langen Zeitraum eingehalten werden sollte.

Bei gleichzeitiger Fettleibigkeit handelt es sich um eine hypokalorische und hypolipidämische Diät mit einer ausreichenden Menge an Gemüse, Obst, Ballaststoffen und Lebensmitteln mit einem niedrigen glykämischen Index. Es wird empfohlen, den Energiewert der Diät auf 1500 kcal zu reduzieren. Allmählicher Gewichtsverlust verringert die Schwere der Steatose. Der Prozess des Abnehmens sollte jedoch reibungslos verlaufen - bis zu 0,5 kg pro Woche. Schneller Gewichtsverlust verschlimmert den Krankheitsverlauf und trägt zur Entwicklung der Cholestase bei.

Bei normalem Gewicht zielt die Ernährung darauf ab, die Leber mit der physiologischen Vollständigkeit der Ernährung zu schonen. Die Diät für Lebersteatose hat allgemeine Regeln:

  • Häufige Mahlzeiten (5-6 mal täglich) in kleinen Portionen, was einen besseren Gallenabfluss fördert.
  • Eliminierung von frittierten und frittierten Lebensmitteln.
  • Begrenzung oder Ausschluss tierischer Fette (Butter, tierische Fette, fetthaltiges Fleisch). Die Ernährung sollte von Lebensmitteln dominiert werden, die reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind (Pflanzenöl, Fisch, Geflügel, Meeresfrüchte, Oliven, Nüsse)..
  • Ausschluss von einfachen und Einschränkung komplexer Kohlenhydrate bei Insulinresistenz und Diabetes mellitus. Zunächst sind Zucker, Süßigkeiten, Marmelade, Honig, süßes Gebäck, Schokolade und Süßwaren, die eine erhöhte Insulinsekretion verursachen, ausgeschlossen. Die Reduzierung von Fett und Kohlenhydraten erhöht die Insulinsensitivität des Gewebes und verbessert das Lipidprofil.
  • Reduzierung des Verbrauchs von Lebensmitteln mit hohem Cholesterinspiegel (Innereien, ungekochte Würste, Kaviar, Eigelb, fetthaltiges Fleisch und Milchprodukte).
  • Ausschluss von Produkten mit Konservierungsstoffen und Aromen (Trockensäfte, Instant-Suppen, Konserven, lagerstabile Kekse).
  • Anreicherung der Ernährung mit Vitaminen und Präbiotika (Lauch, Artischocken, Obst, Topinambur).

Das Essen wird gekocht oder gebacken serviert. Mageres Fleisch und frisches Gemüse können ohne Einschränkung gegessen werden, und der Bedarf an Süßigkeiten sollte durch Beeren und Früchte gedeckt werden. Ballaststoffe haben eine große Bedeutung für die Ernährung, da die Anreicherung der Nahrung mit ihnen das Gleichgewicht zwischen Bildung und Absorption von Cholesterin wiederherstellt, die Insulinproduktion und die Darmfunktion normalisiert. Die Hauptfaserquellen sind Gemüse und Obst in jeglicher Form, Kleie und Vollkornprodukte.

Zur Gewichtsreduktion werden wöchentliche Fastentage (Kefir, Apfel, Hüttenkäse, Gemüse) empfohlen. Einer der Behandlungsbereiche ist körperliche Aktivität. Sie müssen täglich oder viermal pro Woche kräftiges Gehen für 20-minütige Läufe üben. Schlechte Gewohnheiten aufzugeben ist nicht weniger wichtig - Trinken und Rauchen.

Zulässige Produkte

Die Diät für Lebersteatose umfasst:

  • Fettarmes Fleisch - Rindfleisch, Huhn, Kaninchen, Truthahn, Kalbfleisch. Es ist ratsam, das Fleisch zu kochen, um den Gehalt an Fett und extraktiven Substanzen zu verringern, und dann nach eigenem Ermessen zu kochen - backen, mit Gemüse schmoren oder bis zum Zerkleinern mahlen. Verdrehtes Fleisch belastet den Magen weniger, was besonders bei gleichzeitiger Magenpathologie wichtig ist.
  • Suppen aus Gemüsebrühen, die mit Müsli, groben Nudeln oder Gemüse versetzt werden. Sie können Borschtsch und saure Kohlsuppe sowie Milchsuppen kochen. Die einzige Bedingung ist das Fehlen von Braten und Braten in Suppen. Bei Fettleibigkeit werden kalorienarme Gemüse-Erstgänge bevorzugt.
  • Getrocknetes Weizenbrot und mit guter Verträglichkeit getrocknetes Roggenbrot. Sie können Kekse und Kekse essen.
  • Magerer Fisch in gekochter oder gebackener Form sowie gehackte Fischgerichte.
  • Gebackenes oder gedünstetes Gemüse - Kürbis, Rüben, Kürbis, Kürbis, Blumenkohl und Rosenkohl. Die Frage der Verwendung von Hülsenfrüchten und Weißkohl wird individuell entschieden - dies hängt von der Toleranz ab. Tomaten sind in begrenzten Mengen erlaubt, Sie können Salate aus Gemüse und Gewürzen (Kreuzkümmel, Dill und Petersilie) eingeben.
  • Saure Sahne-, Gemüse- oder Milchsaucen für verschiedene Gerichte.
  • Alle Arten von Getreide in Form von krümeligen Getreide und Aufläufen. Bei Verstopfung ist Reis begrenzt. Wenn Sie übergewichtig sind, nimmt die Menge des konsumierten Getreides ab.
  • Fettarme fermentierte Milchprodukte, Hüttenkäse, Milch und Sauerrahm als Zusatz zu Gerichten.
  • Eier - Omeletts oder weichgekochte Eier.
  • Nicht saure und reife Früchte und Beeren, frisch und verarbeitet - Kompotte, Gelees, Mousses, Kartoffelpüree, Gelee.
  • Nüsse in Maßen, aber Erdnüsse sollten von der Diät ausgeschlossen werden. Honig ist begrenzt und Xylit wird anstelle von Zucker bei gleichzeitiger Fettleibigkeit verwendet.
  • Pflanzenöle für Salatsaucen und Fertiggerichte. Es lohnt sich, Oliven-, Leinsamen-, Mais- und Weizenkeimöl zu wählen.
  • Gemüsesäfte, schwacher Kaffee mit Zusatz von Milch, schwacher Tee, stilles Wasser, Abkochen von Kleie und Hagebutten.

Diät gegen Lebersteatose

Welche Diät wird für Lebersteatose empfohlen

Für jede Lebererkrankung sind Einschränkungen bei Nahrungsmitteln und Getränken erforderlich, daher wird auch eine Diät gegen Lebersteatose angewendet. Steatose, auch als Fetthepatose bekannt, ist durch das Auftreten von Fettablagerungen auf dem Organ gekennzeichnet.

Dies ist auf Fehlfunktionen bei oxidativen Prozessen zurückzuführen, wodurch das Fett langsam entfernt wird..

Infolgedessen tritt eine Fettinfiltration der Leber auf, Stoffwechselstörungen, Zellen sterben ab, für die Leber kann dies zu einer Leberzirrhose führen.

Bei Steatose müssen Sie eine spezielle Diät einhalten.

Merkmale der Diät

Nach der Diagnose ist es wichtig, die Situation zu stabilisieren, um die Entwicklung einer Organdystrophie zu stoppen. Dies ist besonders wichtig an den Ursprüngen, wenn sich eine alkoholfreie Lebersteatose entwickelt. Wenn Sie die Fetthepatose gleich zu Beginn beenden, ist eine Selbstheilung ohne Medikamente möglich. Aber es ist wichtig, die Symptome hier zu erfassen..

Da die Lebersteatose vor dem Hintergrund der Destabilisierung der Stoffwechselprozesse von Fetten und Kohlenhydraten auftritt, müssen die Hauptursachen beseitigt werden. Dies ist eine Änderung der Ernährung und die Einhaltung der Grundsätze eines gesunden Lebensstils. Das allererste, was zu tun ist, ist, die Leber zu entlasten, Bedingungen für den ordnungsgemäßen Betrieb zu schaffen und die Gallensekretion zu stabilisieren..

Der beste Weg, dies zu tun, ist eine Diät basierend auf Tabelle Nummer 5. Nicht jeder ist mit Diät-Tabellen vertraut, daher müssen Sie herausfinden, was es ist..

Insgesamt gibt es 15 davon, jede Nummer der Tabelle hat ihre eigenen Besonderheiten, die fünfte Nummer zielt darauf ab, die Funktion von Leber und Gallenblase zu verbessern. Diese Diäten wurden bereits im 20. Jahrhundert von einem sowjetischen Wissenschaftler entwickelt.

Die Tatsache, dass dieses System noch verwendet wird, zeigt eine unbestreitbare Effizienz..

Die Bekämpfung der alkoholfreien Lebersteatose kann nur strikt nach den Empfehlungen des Arztes eingehalten werden. Zur Behandlung der Leber schlägt die Diät die folgenden Tageswerte vor:

Bei Steatose müssen Sie das Essen auf Tabelle 5 beachten

  • 100-120 g Protein;
  • nicht mehr als 80 g tierische Fette;
  • 250-300 g Kohlenhydrate;
  • 8 g Salz unter Berücksichtigung seines Produktgehalts;
  • nicht weniger als 1,5 Liter sauberes Wasser.

Die Hauptmerkmale der fünften Tabelle umfassen die Fragmentierung der Nahrungsaufnahme..

Eine Portion sollte jeweils klein sein, während die Häufigkeit der Mahlzeiten mindestens 5 Mal am Tag alle 3-4 Stunden beträgt. Das heißt, oft, aber ein wenig, muss die Leber gemessen werden.

Bei übermäßigem Essen fällt die gesamte Nahrungsmenge auf einmal auf das Organ, was zu einer alkoholfreien Steatose der Leber für das Fortschreiten führt.

Diätbestandteile

Die Zusammensetzung dieser Diät setzt eine ausgewogene Ernährung voraus, die darauf abzielt, die Galle, die ordnungsgemäße Funktion der Bauchspeicheldrüse und die Magensekretion zu stimulieren und auszuscheiden. Impliziert einen hohen Proteingehalt und eine minimale Kohlenhydrataufnahme. Das Menü enthält keine mit Cholesterin und extraaktiven Substanzen gesättigten Produkte.

  1. Weißfisch wie Pollock.
  2. Geflügel ohne Haut oder Sehnen.
  3. Tägliches Brot.
  4. Unbequemes Gebäck, Füllung mit gekochtem Hühnchen oder Fisch ist zulässig.
  5. Suppen auf Gemüsebasis mit Müsli.
  6. Fettarmer Hüttenkäse, Milch und Kefir 0%.
  7. Fettarmer Käse (Ziege).
  8. Gemüse und Obst, vorzugsweise nicht stärkehaltig.
  9. Getreide.
  10. Tee, Gelee, Trockenfruchtkompott, gebraute Hagebutten, Gemüse- und Fruchtnektare.
  11. Marmelade, Lutscher, Marshmallow.

Bei Steatose sind Ketchup, Mayonnaise und scharfe Saucen verboten

  • scharf, sauer, gebraten;
  • roter Fisch, weiße Fettrassen wie Lachs, Kumpel Lachs, Makrele;
  • Kaviar;
  • Gans und Ente werden nicht empfohlen;
  • das frischeste Brot;
  • Produkte aus Blätterteig und Gebäck;
  • grüne, kalte Suppen;
  • Milchderivate über 4%;
  • kalorienreicher Käse;
  • Hülsenfrüchte;
  • Grüns;
  • Mayonnaise, Ketchup und andere Zusatzsaucen;
  • Kaffee, Soda;
  • Margarine, Speck, Butter.

Kleine Mengen erlaubt:

  • Würstchen (Milchprodukte);
  • Gekochte Wurst;
  • Pasta;
  • Saure Sahne weniger als 2,5% (in Suppe oder Salat);
  • Natürlich hergestelltes Öl, kein Salz;
  • Schatz, Marmelade.

Wie Sie sehen, gibt es hier keinen Hungerstreik. Nichtalkoholische Fettlebererkrankungen (NAFLD) können durchaus mit Geschmack behandelt werden. Die Hauptsache ist zu wissen, wie man Lebensmittel richtig kombiniert, um den täglichen Bedarf zu decken..

Tägliche Diät

Um die Einhaltung der Diät zu vereinfachen, ist es besser, ein Menü für die Woche zu erstellen. Diät am ersten Tag:

  1. Frühstück - Hüttenkäse mit Sauerrahm, Haferflocken in Milch oder Wasser, frisch gekochtes Kompott.
  2. Zweites Frühstück - Omelett mit zwei Eiern, gebackene Birne, Gelee.
  3. Mittagessen - Suppe mit Reis und Gemüse, zwei oder drei Fleischbällchen (Sie können kombinieren, Suppe mit Igeln, Kartoffeln und Spinnennetznudeln machen).
  4. Nachmittagssnack - getrocknetes Brot, Hagebuttengetränk.
  5. Abendessen - Pollock in Soße aus Wasser, Karotten und Zwiebeln gedünstet, gekochter Reis als Beilage, Tee.
  1. Frühstück - Haferbrei aus Haferflocken (Sie können mit Obststücken), Gelee.
  2. Zweites Frühstück - gekochtes Ei, Kekse, Kompott.
  3. Mittagessen - Suppe mit Reis, faulen Knödeln.
  4. Nachmittagssnack - Ofenapfel, Hagebuttengetränk.
  5. Abendessen - Fischpastete, Rübenschnitzel.
  1. Frühstück - Nudeln mit Milch, Brot mit einer Scheibe Käse.
  2. Zweites Frühstück - Salat mit Gurke und Tomate.
  3. Mittagessen - Hühnchen gedämpfte Schnitzel, Kompott.
  4. Nachmittagssnack - fettarmer Joghurt.
  5. Abendessen - Kartoffelpüree, gedünsteter Fisch, Tee.
  1. Frühstück - Eieromelett, ein paar Milchwürste, Gelee.
  2. Zweites Frühstück - fettarmer Kefir, Karottenkoteletts.
  3. Mittagessen - Suppe mit Spinnennetznudeln, gekochtem Reis mit gedünstetem Eintopf, Hagebuttengetränk.
  4. Nachmittagssnack - Obstsalat.
  5. Abendessen - gefüllter Kohl, Buchweizen, Tee.
  1. Frühstück - Quarkauflauf, Gelee.
  2. Zweites Frühstück - Bratapfel.
  3. Mittagessen - Kohlsuppe, gekochter Pilaw mit Hühnchen, Kompott.
  4. Nachmittagssnack - Karotten-Apfelsalat.
  5. Abendessen - gebackener Fisch mit Kräutern und Gemüse.
  1. Frühstück - Käsekuchenauflauf, Hagebuttengetränk.
  2. Zweites Frühstück - Kekse, Magermilch.
  3. Mittagessen - Gemüseeintopf, Kartoffelpüree.
  4. Nachmittagssnack - Gemüsesalat.
  5. Abendessen - Hühnchen-Gemüse-Torte.
  1. Frühstück - gekochte Eier.
  2. Zweites Frühstück - Karottenkoteletts, Apfelsaft.
  3. Mittagessen - Gemüsecremesuppe.
  4. Nachmittagssnack - Kefir, Kekse.
  5. Abendessen - gekochter Buchweizen, Pollockkoteletts, Tee.

Dies ist ein ungefähres Menü. Sie können die Tagesorte wechseln und Ihre eigenen neuen Gerichte zusammenstellen.

Volksrezepte im Kampf gegen Steatose

Aprikosengruben sind gut für die Leber

Die Diät ist nicht an der Wiederherstellung von geschädigtem Lebergewebe beteiligt, sondern entfernt alle Faktoren, die auf Zerstörung abzielen. Die Leber hat die Fähigkeit, sich zu erholen. Ob der Prozess mit Medikamenten beschleunigt werden soll oder nicht, ist eine persönliche Angelegenheit. Sie können dem Körper helfen, Leberdystrophie mit Volksheilmitteln loszuwerden.

Mit Vitamin B15 gesättigte Aprikosengruben sind sehr nützlich zur Normalisierung der Leberfunktion. Es reicht aus, 6-7 Kerne pro Tag zu verwenden, man kann mahlen, einen Sud machen.

Mariendistel-Abkochungen sind sehr nützlich. Sie müssen sie 1: 1 mit Löwenzahnwurzeln und Dampf mischen. Sie können der Brühe einen Löffel Brennnessel-, Birken- oder Goldrutenblätter hinzufügen.

Nehmen Sie morgens und vor dem Schlafengehen eine abgesiebte Mischung von 250 ml ein.

Ein wichtiger Assistent bei der Beseitigung von Fetteinschlüssen in der Leber ist Kleie. Sie sollten sechs Esslöffel gebrühte Kleie pro Tag konsumieren, zwei auf einmal. Die einfachste und kostengünstigste Methode ist das Mischen von 1: 1 Milch und Karottensaft. Trinken Sie morgens vor den Mahlzeiten.

Es gibt einige langfristige Rezepte für Honig, aber die Behandlung der Lebersteatose wird effektiver sein:

  1. Sammeln Sie blühenden Löwenzahn (nur Blütenstände, kein Stiel) und spülen Sie ihn gut mit fließendem Wasser ab. Dann fein hacken oder mit einem Mixer hacken, bis es matschig ist. Gießen Sie Honig über den entstandenen Brei und lagern Sie ihn an einem kühlen Ort. Ein Löffel pro Tag und der Körper wird leichter. Die Anteile werden nach dem Verhältnis pro Kilogramm Honig 350 Blütenstände berechnet.
  2. Schneiden Sie die Kappe des Kürbises ab, leeren Sie die Innenseiten. Gießen Sie Honig in die resultierende Kürbisschale, bedecken Sie sie mit einem Hut und entfernen Sie sie drei Wochen lang. Honig wird den ganzen Nutzen in sich ziehen und Sie können es zwei oder drei Esslöffel pro Tag verwenden.

Sie können zwei Jahre lang eine Diät einhalten. Dies hilft nicht nur bei der Überwindung von Lebererkrankungen, sondern verbessert auch den Zustand des gesamten Körpers. Subkutane Fettdepots verschwinden ebenfalls, die Gesundheit macht sich nicht nur von innen, sondern auch von außen bemerkbar.

Sie können nicht starten und ziehen, wenn die Krankheit nicht behandelt wird, kann sie zu einer pathologischen Steatohepatose ausarten. Bei gleichzeitiger Erkrankung von Hepatitis und Steatose ist die Wahrscheinlichkeit von HIV hoch. Alle Medikamente werden nur vom behandelnden Arzt verschrieben, Sie sollten die Situation nicht verschlimmern und sich selbst behandeln.

Gesunde Lebensmittel für die Leber.

Welche Diät wird für Lebersteatose empfohlen? Link zur Hauptveröffentlichung

Behandlung der Fetthepatose (Steatose) der Leber

Ständiger Stress, ungesunde Ernährung und ein sitzender Lebensstil wirken sich zusammen negativ auf den Körper aus und führen zu Gewichtszunahme und Fetthepatose (Steatose) der Leber - eine schwerwiegende Störung der Arbeit eines der wichtigsten menschlichen Organe. Wir werden in diesem Artikel über diese Krankheit sprechen..

Klassifikation der Hepatose und des Entwicklungsgrades der Krankheit

In der modernen Welt herrscht ein starker Zeitmangel. Leider ist das eine Tatsache. Ein paar Stunden reichen nicht aus, um Sport zu treiben. Sie finden keine halbe Stunde, um ausgewogene, schmackhafte Gerichte zuzubereiten. Gleichzeitig verbinden wir Ruhe oft mit Alkoholkonsum, ersetzen Spaziergänge durch Filme und hausgemachtes Abendessen durch Fast Food..

All dies führt häufig zu negativen gesundheitlichen Folgen. Eine davon ist die Hepatose der Leber - eine Krankheit, die sich in einer übermäßigen Ansammlung von Fett in den Zellen dieses Organs äußert - Fettabbau von Hepatozyten. Ohne angemessene Aufmerksamkeit entwickelt sich in der Leber ein entzündlicher Prozess, dessen Fortschreiten zum Endstadium der Krankheit, der Zirrhose, führen kann.

Es gibt zwei Arten von Hepatose (Steatose, Fettleberdegeneration, Fettleberdegeneration) - alkoholische und alkoholfreie.

Die Ursache für Leberschäden ist im ersten Fall der Alkoholkonsum, im zweiten Fall werden Fettleibigkeit, erhöhter Cholesterin- und Blutzuckerspiegel als Hauptrisikofaktor angesehen..

Laut der epidemiologischen Studie DIREG_I_01903 leiden in Russland 27% der erwachsenen Bevölkerung des Landes an einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung (NAFLD)..

Eine Person bemerkt möglicherweise nicht einmal die frühen Stadien der Krankheit - sie sind absolut asymptomatisch. Wenn dann aufgrund eines pathologischen Prozesses das Organ an Größe zunimmt, können unangenehme Empfindungen im rechten Hypochondrium auftreten, manchmal Bitterkeit im Mund.

Ätiologie

Fetthepatose ist gefährlich, weil sie sich erst nach einiger Zeit manifestiert. Die Symptome dieser Lebererkrankung können nicht bemerkt werden, und sehr oft geht der Patient aus einem ganz anderen Grund zum Arzt - zum Beispiel fühlt er Schwere oder platzende Schmerzen auf seiner rechten Seite. Dies ist nicht immer der Fall, und leider ist es ziemlich schwierig, die Krankheit frühzeitig zu verfolgen und mit der Behandlung zu beginnen..

Wer ist gefährdet und anfälliger für Fetthepatose als andere?

Erstens entwickelt sich Hepatose bei sehr jungen Menschen selten. Das Alter der Erstfälle variiert zwischen 30 und 40 Jahren. Unter den Patienten gibt es mehr Frauen als Männer - 60 gegenüber 40 Prozent. Der zweite Risikofaktor ist Alkohol - 65% der Patienten missbrauchen ihn regelmäßig.

An dritter Stelle steht Typ-2-Diabetes sowie übermäßige Fettleibigkeit. Hepatose tritt seltener auf, wenn regelmäßig falsch (oft unabhängig) ausgewählte Antibiotika und Schwermetalle dem Körper ausgesetzt werden.

Manchmal kann es sich durch Operationen an den Organen des Magen-Darm-Trakts oder durch Erkrankungen der Schilddrüse entwickeln. Darüber hinaus können Faktoren kombiniert werden.

Der bestimmende Nahrungsfaktor, der zur Steatose führt, ist das Ungleichgewicht zwischen dem Kaloriengehalt von Nahrungsmitteln und dem Gehalt an tierischen Proteinen, Nährstoffen und Vitaminen. Unterernährung ist die Ursache vieler Pathologien, und Lebererkrankungen sind in diesem Fall keine Ausnahme..

Die Leber ist das Hauptlabor des menschlichen Körpers. Hier finden mehr als 20 Millionen verschiedene chemische Reaktionen statt. Und das alles in einer Minute!

Symptome einer Fetthepatose

Lebererkrankungen entwickeln sich immer sehr langsam. So kann Fetthepatose jahrelang ohne die geringsten Symptome fortschreiten. Es gibt jedoch noch einige Punkte, die es wert sind, beachtet zu werden..

Wenn eine Person regelmäßig Übelkeit, Schweregefühl, Schmerzen im rechten Hypochondrium und eine Verschlechterung des Appetits verspürt, können dies frühzeitig Anzeichen einer Hepatose sein..

In den späteren Stadien der Krankheit treten häufig dumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeit, allgemeine Schwäche und Müdigkeit sowie depressive Verstimmungen auf

Diagnose der Krankheit

Trotz all der oben beschriebenen nicht sehr angenehmen Tatsachen sollte die Hauptsache beachtet werden: Fetthepatose wird behandelt.

Der Erfolg der Behandlung hängt direkt von einer frühzeitigen Diagnose ab, die nur in einem Fall unmöglich ist - wenn der Patient keinen Arzt konsultiert hat. Die richtige Entscheidung wäre, sich an die Klinik zu wenden.

Der Allgemeinarzt wird den Patienten an einen Gastroenterologen oder Hepatologen überweisen und dieser wiederum eine Reihe von Studien durchführen, die die vorläufige Diagnose bestätigen oder ablehnen:

  • Allgemeine Blutanalyse. Bei Patienten mit Hepatose kann bei Vorhandensein einer Entzündung der Leberspiegel durch die Enzyme ALT und AST erhöht werden, was eine Folge der Zytolyse ist - dem Abbau von Hepatozyten.
  • Ultraschall oder Computertomographie. Es gilt als eine der informativsten Methoden zur Bestimmung der Krankheit im Allgemeinen und ihrer Stadien: Während der Ultraschalldiagnostik kann der Arzt die Zunahme der Leber, die Gewebedichte und die Größe der Gallengänge beurteilen.
  • Punktionsbiopsie der Leber. Dieser Test hilft dem Arzt, den Grad der Entzündung und Fibrose des Organs zu beurteilen..
  • Die Elastographie ist eine relativ neue nicht-invasive Methode zur Untersuchung der Leber. Im Gegensatz zu Ultraschall, bei dem die frühen Stadien von Fibrose, Zirrhose und Hepatitis häufig gleich aussehen, oder einer für den Patienten schmerzhaften Biopsie ist die Elastographie eine bequeme Alternative. Diese Methode ist sehr informativ, da der Arzt das Leberparenchym mit einem speziellen Sensor des Ultraschallgeräts scannen und seine Dichte untersuchen kann, wobei fokale Veränderungen im Gewebe festgestellt werden.

Wie man Hepatose behandelt?

Die Behandlung der Hepatose beginnt hauptsächlich mit Änderungen des Lebensstils. Ohne dies ist keine Therapie sinnvoll. Wenn die Ursache der Hepatose der Konsum von Alkohol oder Drogen war, sollten sie ausgeschlossen werden.

Im letzteren Fall sollte die Entscheidung über die Möglichkeit des Entzugs des Arzneimittels vom Arzt getroffen werden. Wenn sich aufgrund einer Gewichtszunahme eine Steatose entwickelt, müssen Sie eine Diät einhalten und körperliche Aktivität hinzufügen, um den Stoffwechsel zu verbessern.

Darüber hinaus wählt der Arzt in jeder Behandlungsphase die Medikamente aus, die der Patient benötigt..

Ernährung gegen Hepatose

Es gibt keine Diät, die ausnahmslos für alle Patienten geeignet ist. Änderungen in der Ernährung sollten daher unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden. Die wichtigsten Empfehlungen lauten wie folgt: Reduzierung des Gesamtkaloriengehalts von Lebensmitteln und Aufnahme von mit Fettsäuren gesättigten Lebensmitteln in den Körper.

Dazu gehören: fetthaltiges Fleisch und Fisch, Konserven, einige Gemüsesorten (Radieschen, Bohnen, Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten), geräuchertes Fleisch, würzige und würzige Lebensmittel, Backwaren. Sie sollten durch Lebensmittel ersetzt werden, die reich an einfach oder mehrfach ungesättigten Fetten sind - Milch, Olivenöl, Fischöl.

Die tägliche Ernährung sollte gekochtes Gemüse und Eier, fettarmen Käse, Müsli, fettarmen Hüttenkäse und ungesüßten Tee enthalten. Es ist wichtig, den Wasserfluss in den Körper zu normalisieren. Dazu sollten Sie mindestens zwei Liter Wasser pro Tag trinken.

Es ist auch erwähnenswert, dass bei Fettleibigkeit, die häufig die Ursache für Hepatose ist, die Mahlzeiten häufiger und die Menge an Nahrungsmitteln geringer sein sollten: Wenn eine gesunde Person 3-4 Mal am Tag essen muss, sollten während der Leberbehandlung die Portionen reduziert werden. aber essen Sie 5-6 mal am Tag.

Änderung des Lebensstils

Wie oben erwähnt, sollten zunächst alle negativen Faktoren, die die Entwicklung einer Hepatose beeinflussten, sowohl alkoholische als auch alkoholfreie, ausgeschlossen werden. Übung kann helfen, das Niveau der Lebersteatose zu reduzieren. Durch die Hinzufügung von körperlicher Aktivität erhöht der Körper die Insulinsensitivität und die Größe des Fettgewebes der inneren Organe nimmt im Gegenteil ab.

Vergessen Sie jedoch nicht die Maßnahme - zu schnelles Abnehmen führt zu einer Komplikation der Krankheit. Es reicht aus, drei bis vier einfache Aerobic-Trainingseinheiten pro Woche hinzuzufügen, wodurch eine Person etwa 500 bis 1000 g Gewicht pro Woche verlieren kann. Dies wird dazu beitragen, den Body-Mass-Index des Patienten um 8-10% zu senken, was wiederum das histologische Bild der NAFLD verbessert..

Homöopathie

Der Konflikt zwischen wissenschaftlichen und traditionellen Behandlungsmethoden tritt in der Medizin häufig auf, in diesem Fall jedoch nicht. Die Wirksamkeit homöopathischer Arzneimittel gegen Hepatose wurde nicht nachgewiesen, während es traditionelle Arzneimittel gibt, die klinische Studien bestanden haben.

Arzneimittelbehandlung

Arzneimittel zur Behandlung von Leberhepatose sollten die Entwicklung verhindern und die Schwere von oxidativem Stress, Entzündungen und Leberfibrose verringern.

Die medikamentöse Behandlung umfasst Antioxidantien und membranstabilisierende Medikamente.

In der indogermanischen Sprache bedeutete das Wort "Lippe" gleichzeitig "Leber" und "Leben" - das heißt, die Leber wurde direkt mit dem Leben identifiziert. Es ist leicht, die gleiche Ähnlichkeit zwischen den englischen Wörtern "Leberleben / Leben" und den deutschen Wörtern "Leberleben" zu erkennen..

Menü für eine Woche mit Lebersteatose: die richtige Ernährung

Die Behandlung der Lebersteatose ist ein komplexer Prozess, der verschiedene therapeutische Verfahren kombiniert. Zusätzlich zu Medikamenten und physiotherapeutischen Verfahren wird Patienten mit Lebersteatose eine Diät verschrieben, die darauf abzielt, die Belastung des Organs zu verringern, überschüssiges Fett zu reinigen und Toxine zu beseitigen.

Sie essen Schweinefleisch während einer Diät?

Allgemeine Ernährungsregeln für Steatose

Patienten mit Fettsteatose wird die Behandlungstabelle Nr. 5 verschrieben. Es sorgt für eine Verringerung der verbrauchten Fette und Kohlenhydrate, eine Erhöhung des Volumens von Eiweißnahrungsmitteln.

Die Hauptziele der Diät:

  • Korrektur des Tagesmenüs, um die Belastung der Leber zu verringern
  • Aufnahme essentieller Nährstoffe in einer für den Körper optimalen Menge
  • Aktivierung der Gallensekretion durch Leberzellen
  • Verlangsamung des pathologischen Prozesses

Eine Verbesserung des Zustands des Patienten erfolgt aufgrund der Normalisierung der Stoffwechselprozesse in der Leber. In diesem Fall basiert die Diät für Lebersteatose auf mehreren Prinzipien.

Grundlegende Ernährungsregeln für Lebersteatose:

  • Der Patient muss fraktionierte Mahlzeiten einnehmen (kleine Mahlzeiten 5-6 mal am Tag essen)
  • Die tägliche Fettaufnahme beträgt 60 g
  • Tägliche Kalorienaufnahme - mindestens 1400 kcal
  • Die Diät sollte allmählichen Gewichtsverlust bieten
  • Das Menü umfasst erste und zweite Gänge
  • Die Einhaltung eines vollständigen Trinkregimes ist erforderlich (mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag).
  • Essen sollte gekocht oder gebacken gegessen werden
  • Jeglicher Alkohol ist vom Menü ausgeschlossen

Der Aufbau eines therapeutischen Tagesmenüs gemäß den aufgeführten Regeln kann die Funktion der Leber und des gesamten Verdauungssystems erheblich verbessern und den Nährstoffbedarf des Körpers vollständig decken.

Zulässige Lebensmittel für Steatose

Bei den meisten Patienten mit Lebererkrankungen führt die Notwendigkeit, das Menü anzupassen und Einschränkungen einzuführen, zu Beschwerden. Trotz der Einschränkungen dürfen Patienten mit Lebersteatose viele Lebensmittel in nahezu jeder Menge essen..

Das Menü darf folgende Produkte enthalten:

  • Backen - Patienten dürfen nicht schmackhafte Backwaren konsumieren. Dazu gehören Cracker, Kekse, Kleiebrot. Es ist wichtig, dass das Produkt keine Margarine oder andere Fettbestandteile enthält.
  • Erste Mahlzeit. Auf der Speisekarte stehen Gerichte mit Gemüsebrühe. Ihr Vorteil ist, dass sie die Leber nicht überlasten. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass das Braten mit Pflanzenöl beim Kochen verboten ist..
  • Haferbrei Die größten Vorteile bei Lebererkrankungen sind gekochter Reis. Dies liegt an der Tatsache, dass es sorbierende Eigenschaften hat und Toxine entfernt, was zur Reinigung der Leber beiträgt. Das Menü darf alle anderen in Wasser gekochten Müsli ohne Zugabe von Öl oder anderen fettigen Dressings eingeben.
  • Fisch und Fleisch. Es sind nur fettarme Typen erlaubt. Den Patienten wird Rindfleisch und Hühnerbrust verschrieben. Von Fisch wird empfohlen, Pollock-, Brassen-, Kabeljau- und Zanderfleisch in das Menü aufzunehmen.
  • Milchprodukte. Bei Steatose dürfen Patienten nur fettarme Milchprodukte konsumieren. Die größten Vorteile zeichnen sich durch Joghurt und Kefir aus, die die Entwicklung einer Dysbiose verhindern.
  • Gemüse und Obst. Ohne Einschränkungen konsumiert. Die Ausnahme bilden Hülsenfrüchte, die bei Lebererkrankungen nicht empfohlen werden, da sie schwer verdaulich sind..

Daher ist eine große Anzahl von Lebensmitteln und Gerichten im Menü von Patienten mit Lebersteatose enthalten..

Teilweise eingeschränkte Produkte

Die Einhaltung einer therapeutischen Diät gegen Lebersteatose beinhaltet die begrenzte Aufnahme bestimmter Lebensmittel.

Diese schließen ein:

  • Hühnereier.
  • Gekochte Würste.
  • Käse.
  • Butter.
  • Lebensmittel mit hohem Salzgehalt.
  • Süßwaren.
  • Innereien.
  • Scharfe Gewürze.
  • Knoblauch, Zwiebel.
  • Pilze.

Die aufgeführten Produkte dürfen in begrenzten Mengen in das Menü aufgenommen werden. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit einer negativen Auswirkung auf die Funktionen der Leberzellen und des Verdauungssystems beseitigt..

Verbotene Lebensmittel

Alle Arten von fettem Fleisch und Fisch, Fast Food, geräucherten und getrockneten Produkten sowie in Öl gebratenen Lebensmitteln sind vom Tagesmenü ausgeschlossen.

Die Grundregel einer therapeutischen Diät gegen Lebersteatose ist die Ablehnung von fetthaltigen Lebensmitteln.

Folgende Lebensmittel sind zwangsläufig von der Ernährung ausgeschlossen:

  • Süße Getränke mit Gas.
  • Senf, Adjika, Meerrettich, Mayonnaise.
  • Chili.
  • Fett.
  • Süßwaren mit Cremes.
  • Tomaten.
  • Starker Kaffee.
  • Sauerkraut.
  • Produkte mit Schokolade.

Es wird nicht empfohlen, die vorgestellten Lebensmittel in irgendeiner Menge zu verzehren..

Dies ist auf eine negative Auswirkung auf die Leberfunktion, ein erhöhtes Komplikationsrisiko sowie eine schädliche Auswirkung auf den gesamten Körper zurückzuführen..

Beispielmenü für eine Woche

Ein Menü für eine Woche mit Lebersteatose sollte unter Berücksichtigung der beschriebenen Empfehlungen erstellt werden. Außerdem sollte sich der Patient einer Konsultation mit einem Ernährungsberater unterziehen, der bei der Auswahl der optimalen Ernährung unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale und der Besonderheiten des Krankheitsbildes behilflich ist..

Ein ungefähres Menü für 7 Tage sieht so aus.

Erster Tag

  1. Frühstück - fettarmer Hüttenkäse, Haferflocken in Wasser, Kompott oder frisch gepresster Fruchtsaft.
  2. Snack - Omelett oder 2 hart gekochte Eier, Obst, Tee.
  3. Mittagessen - Gemüsesuppe, gedämpfte Schnitzel, Nudeln.
  4. Nachmittagssnack - Hagebuttene, Käsesandwich oder Rosinencroutons.
  5. Abendessen - gedünsteter Pollock, Reisbrei, Karotten, Tee.

: Was ist die Gefahr einer Leberhepatose und wie ist sie zu behandeln??

Zweiter Tag

  1. Frühstück - Milchwürste, Rührei, Beerensaft.
  2. Snack - Karottenkoteletts, fettarmer Kefir.
  3. Mittagessen - Nudelsuppe, Kartoffelpüree, Hagebuttene.
  4. Nachmittagssnack - Obstsalat.
  5. Abendessen - Buchweizenbrei, gekochte Hühnerbrust, Tee.

Dritter Tag

  1. Frühstück - Haferflocken mit Milch, frischem Obst, Saft
  2. Snack - gekochte Eier, Tee mit Keksen.
  3. Mittagessen - Borschtsch in Gemüsebrühe, gebackener Fisch, Salzkartoffeln.
  4. Nachmittagssnack - Hagebuttene, Bratapfel.
  5. Abendessen - Pasta, Fischfrikadellen, Pudding.

Vierter Tag

  1. Frühstück - faule Knödel, Käsesandwich, Tee.
  2. Snack - frisches Gemüse oder Salat.
  3. Mittagessen - Suppe mit Reis, gekochtem Ei.
  4. Nachmittagssnack - Joghurt und Obst.
  5. Abendessen - Kartoffelpüree, gedämpfter Fisch, Gelee.

Der fünfte Tag

  1. Frühstück - Quarkauflauf, Tee.
  2. Snack - Brot mit Marmelade, Obst.
  3. Mittagessen - Gemüsesuppe mit Kartoffeln, Weizenbrei, gedünstetem Kohl.
  4. Nachmittagssnack - Orange.
  5. Abendessen - Buchweizen, gedünstetes Kaninchen, fermentierte gebackene Milch.

Sechster Tag

  1. Frühstück - Käsekuchen und ein Glas Milch.
  2. Snack - Kekse und Tee.
  3. Mittagessen - Makkaroni mit Käse, Gemüsesalat.
  4. Nachmittagssnack - Karottenkuchen.
  5. Abendessen - Sahnesuppe mit Pilzen, Brei Ihrer Wahl.

Siebte Tag

  1. Frühstück - Milchnudeln, Brot und Butter.
  2. Snack - ein Glas Kefir mit trockenem Keks.
  3. Mittagessen - fettarme Fischsuppe, gedünsteter Kohl, Tee.
  4. Nachmittagssnack - Obst- oder Gemüsesalat.
  5. Abendessen - Ofenkartoffeln, Hühnerbrust.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Essen, das Sie essen, appetitlich und leicht verdaulich sein muss. Patientenpräferenzen sollten bei der Gestaltung von Menüs berücksichtigt werden.

Die Ernährung ist eine der Methoden zur Behandlung der Lebersteatose, die zur Aufrechterhaltung der Organfunktionen beiträgt und die Entwicklung des pathologischen Prozesses verhindert. Bei der Erstellung des Menüs müssen die grundlegenden Ernährungsregeln für Lebererkrankungen berücksichtigt werden, nur zugelassene Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden, verbotene vollständig ausgeschlossen werden.

(3 Punkte, durchschnittlich 5 von 5) Leberfibrose: Was ist das, wie wird es gemacht und wie werden die Indikatoren entschlüsselt? Diät bei Leberhepatose: Was ist das und wie wird Hepatose mit einer Diät behandelt? Stadien der Leberfibrose auf der Metavir-Skala: Was bedeutet das und wie wird es behandelt? Was ist Fettdegeneration (Dystrophie) der Leber und wie wird sie behandelt? Steatohepatose: Was ist das und wie wird es behandelt? Behandlung und Diät bei Steatohepatose Symptome und Behandlung von Leberdystrophie: körnig, proteinhaltig, toxisch, hydropisch, fett Diffuse Leberveränderungen nach Art der Fettinfiltration: Anzeichen, Behandlung, Diagnose, Diät Leberhepatose: Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung

Lebersteatohepatose: Behandlung und Ernährung

Lebersteatohepatose (Fetthepatose) ist eine gefährliche Erkrankung, bei der sich allmählich Fettablagerungen in den Leberzellen ansammeln.
Die Ansammlung von Fett kann sowohl mit der Reaktion der Leber auf verschiedene toxische Wirkungen als auch mit bestimmten Krankheiten und pathologischen Zuständen des Körpers verbunden sein..

Ursachen

Die Ärzte sind sich noch nicht einig über die Ursachen der Fetthepatose. Der Ausbruch der Krankheit hängt jedoch weitgehend mit folgenden Faktoren zusammen:

1. Stoffwechselerkrankungen:

  • Störungen des Fettstoffwechsels;
  • Diabetes mellitus;
  • Virusinfektionen;
  • Autoimmunerkrankungen.

2. Unterernährung:

  • chronischer Proteinmangel;
  • Essstörung (Anorexie).

3. Alkoholmissbrauch

4. Genetische Lokalisation

  • Hämochromatose - eine Verletzung des Eisenstoffwechsels und seiner Anreicherung in menschlichen Geweben und Organen.
  • Die Wilson-Konovalov-Krankheit ist eine angeborene Störung des Kupferstoffwechsels, die zu schweren Erbkrankheiten des Zentralnervensystems und der inneren Organe führt.

5. Schwangerschaft

Eine fette Hepatose aufgrund einer Schwangerschaft ist sehr selten, aber wenn dies der Fall ist, verursacht sie schwere Leberschäden und erfordert sofortige ärztliche Hilfe. Warum dies geschieht, ist noch unbekannt..

Stadien der Fettleber

Die Entwicklung einer Fettleberhepatose kann nicht als schnell bezeichnet werden.

Experten unterscheiden 3 Stadien der Fettleibigkeit:

  1. Die erste Stufe beinhaltet die Ansammlung von Fettablagerungen in relativ kleinen Bereichen der Leber.
  2. In der zweiten Stufe nimmt der Bereich der Fettablagerung zu. Ein charakteristisches Merkmal des zweiten Stadiums der Krankheit ist die Bildung von Bindegewebe zwischen Fettzellen, was ein Hindernis für die Wiederherstellung der normalen Leberfunktion darstellt..
  3. Bei schwerer Fettleberhepatose nimmt die Anzahl der funktionierenden Organzellen ab und die Anzahl der Fettzellen nimmt zu. Im dritten Stadium ist die Fettleber unheilbar, so dass der Patient eine Organtransplantation benötigt.

Symptome einer Steatohepatose

Steatohepatose tritt nicht im Frühstadium auf. Einige Symptome weisen jedoch auf die Anfänge dieser Pathologie hin:

  • Reduzierte Festigkeit.
  • Schweregefühl im rechten Hypochondrium.
  • Übelkeit und Erbrechen.
  • Seltener - Gelbsucht.

Diese Symptome treten jedoch häufig bei vielen anderen Krankheiten auf, einschließlich solcher, die nicht mit dem Magen-Darm-Trakt zusammenhängen..

Der Prozess der Degeneration von Leberzellen kann nur während der medizinischen Forschung erkannt werden, von denen unterschieden wird:

  1. Die Ultraschalluntersuchung der Leber bestimmt die Merkmale des Organs.
  2. Computertomographie und Magnetresonanztomographie untersuchen beschädigte Bereiche des Lebergewebes.
  3. Die Leberbiopsie ist eine Forschungsmethode, bei der eine Probe von Organgewebe entnommen und analysiert wird, um die Anzahl der Fettzellen zu ermitteln, die Hepatozyten ersetzen können - Zellen des menschlichen Leberparenchyms, die 60% bis 80% der Lebermasse ausmachen.

Ernährung

Die Taktik der Therapie hängt vom Stadium der Steatohepatose ab. Zunächst wird dem Patienten die Diät Nr. 5 verschrieben, wonach die Menge an Fett, die in den menschlichen Körper gelangt, begrenzt ist. Dies reduziert die Fettmenge im Körper, was den Erholungsprozess beschleunigt..

Die Diät umfasst die folgenden Lebensmittel:

  • Anderes Gemüse als Radieschen, frische Zwiebeln, Knoblauch und Tomaten.
  • Beeren und Früchte. Das Essen von Konserven ist nicht akzeptabel.
  • Melone und Wassermelone.
  • Suppe, Brühe und Borschtsch mit Gemüse gekocht, jedoch ohne Fleischzusatz.
  • Proteinomelett, im Ofen gekocht oder gedämpft.
  • Verschiedene Getreidearten.

Verbotene Lebensmittel:

  • Bohnen.
  • Pilze.
  • Gurken.
  • Fleisch, sowohl fett als auch geräuchert.
  • Fetthaltige Milchprodukte.
  • Schokolade, Kakao und Kaffee.
  • Teigprodukte.

Es wird empfohlen, mindestens 1,5 Liter Wasser pro Tag zu trinken.

Zusätzlich zur Diät werden vom Arzt Medikamente verschrieben. Fetthepatose, die vor dem Hintergrund von Stoffwechselstörungen wie Diabetes aufgetreten ist, wird mit Medikamenten behandelt: Metformin, Rosiglitazon und Pioglitazon. Der Genesungsprozess wird durch die Einnahme der Vitamine B, PP, E beschleunigt.

Interessanter Artikel: Schwere Magenerkrankungen: Symptome, Behandlung und Ernährung

Wie man Fetthepatose mit Volksheilmitteln behandelt?

In der Volksmedizin gibt es Rezepte, die die Heilung der Fettleberhepatose beschleunigen:

Rezept Nummer 1

Wir nehmen 50 Gramm Beeren und gießen zwei Gläser kochendes Wasser ein. Gießen Sie die Brühe in eine Thermoskanne und warten Sie 10 Stunden. Trinken Sie die Brühe den ganzen Tag. Die Kursdauer beträgt 3 Tage. Die Pause zwischen den Kursen beträgt 4 Tage.

Rezept Nummer 2

Kürbishonig. Nehmen Sie einen großen Kürbis, schneiden Sie die Oberseite ab und entfernen Sie die Samen. Gießen Sie Honig in den entstandenen Hohlraum und bedecken Sie die Früchte darauf. Legen Sie den Kürbis für 2 Wochen in einen dunklen Raum. Gießen Sie nach 2 Wochen den Honig aus den Früchten in ein Glas und lassen Sie ihn an einem kühlen, trockenen Ort. Nehmen Sie das Arzneimittel dreimal täglich für einen Esslöffel ein.

Rezept Nummer 3

Wir nehmen 3 große Zitronen, spülen sie gründlich unter fließendem Wasser aus dem Wasserhahn und mahlen sie dann in einem Mixer. Wir verdünnen die resultierende Suspension mit 0,5 Litern kochendem Wasser und lassen sie abkühlen. Wir trinken 10 Stunden. Zitrone ist ein starker Reizstoff für die Magenschleimhaut, so dass die Dauer der Behandlung nicht mehr als 3 Tage beträgt. Machen Sie zwischen den Kursen eine Pause von 4 Tagen.

Menschen, die an Lebersteatohepatose leiden, müssen regelmäßig einen Arzt konsultieren und das verschriebene Rezept einnehmen. Auf diese Weise können Sie die Wirksamkeit des Behandlungsverlaufs überwachen und die erforderlichen Anpassungen an der Therapie im Voraus vornehmen.

Ein detailliertes Video zur Fettleibigkeit der Leber: Symptome, Behandlung und Prävention finden Sie unten:

Um die Entwicklung einer Steatohepatose zu verhindern, ist es zunächst erforderlich, das Körpergewicht zu kontrollieren und ein aktives Bild aufrechtzuerhalten, d.h. Sport treiben, regelmäßig spazieren gehen, im Pool schwimmen usw. Wenn eine Person eine Krankheit entwickelt, die Fettleber verursacht, ist es notwendig, sie rechtzeitig zu behandeln..

Steatohepatitis: Symptome, Behandlung und Ernährung

Lebererkrankungen, die mit einer Beeinträchtigung des Fettstoffwechsels verbunden sind, sind möglicherweise die häufigste hepatologische Pathologie. Diese Gruppe von Krankheiten umfasst auch Steatohepatitis. Veränderungen in der Leberstruktur verlaufen lange genug heimlich und können nur während der Untersuchung festgestellt werden.

Eine nichtalkoholische Fettlebererkrankung, deren Struktur eine Steatohepatitis umfasst, erfordert jedoch eine kompetente Behandlung, da anstelle des Absterbens von Leberzellen Bindegewebe gebildet wird. Und sein Auftreten kann allmählich zur natürlichen Bildung von Zirrhose führen. Bei einer solchen Krankheit ist es äußerst wichtig, eine spezielle Diät einzuhalten..

Wir werden darüber in diesem Artikel sprechen. Berücksichtigen Sie auch die Symptome und die Behandlung von Steatohepatitis.

Steatohepatitis bezieht sich auf eines der Stadien der nichtalkoholischen Fettlebererkrankung (NAFLD).

Diese Krankheit, die als Folge von Störungen des Fettstoffwechsels auftritt, kann als eine der Beschwerden der zivilisierten Gesellschaft angesehen werden, da ein Drittel der Amerikaner und fast die Hälfte der Europäer, die Ärzte aufsuchen, bestimmte Anzeichen von NAFLD haben.

Alkoholfreie Steatohepatitis wird bei 4% der Einwohner unseres Planeten registriert.

Die Krankheit wird in der Regel mit anderen Krankheiten kombiniert, die auf einen gestörten Fettstoffwechsel hinweisen (Bluthochdruck, Fettleibigkeit, Diabetes mellitus, Atherosklerose und andere)..

Veränderungen in der Leber ähneln etwas der alkoholischen Steatohepatitis, aber Patienten mit NAFLD sind nicht abhängig von übermäßigem Alkoholkonsum.

Erstens reichern sich bei NAFLD Fette (Triglyceride) in den Leberzellen an, was zu einer Veränderung ihrer Struktur mit der Entwicklung einer Steatose führt.

In Zukunft werden diese Fettablagerungen oxidiert und zerstören unweigerlich die Leberzellen, was zu Entzündungen führt, und der Patient entwickelt eine Steatohepatitis.

Symptome

Schweregrad, nicht intensive Schmerzen im rechten Hypochondrium, allgemeine Schwäche können Symptome einer Steatohepatitis sein.

Bei vielen Patienten geht der Verlauf der Steatohepatitis nicht mit klinischen Manifestationen einher. Die Krankheit wird nur bei biochemischen Tests festgestellt. Weniger Patienten haben möglicherweise spärliche Symptome:

  • Beschwerden oder Schmerzen geringer Intensität im rechten Hypochondrium, die keinen klaren Zusammenhang mit der Nahrung haben;
  • allgemeine Schwäche;
  • verminderte Leistung;
  • Juckreiz und Gelbsucht (in fortgeschrittenen Stadien).

Diagnose

In der Regel treten die ersten Gedanken des Arztes über Steatohepatitis auf, wenn er bei einem übergewichtigen Patienten eine Zytolyse (eine Zunahme von ALT und / oder AST in einem biochemischen Bluttest) feststellt. Der Anstieg dieser Indikatoren überschreitet in der Regel die etablierte Labornorm nicht um mehr als das 4-5-fache. Eine Untersuchung ist erforderlich, um die Diagnose weiter zu bestätigen. Es kann Folgendes umfassen:

  • andere biochemische Tests (bei einigen Patienten ist ein Anstieg der alkalischen Phosphatase, Bilirubin und / oder Gamma-Glutamyl-Transpeptidase, Glucose möglich);
  • Lipidprofil (gekennzeichnet durch einen Anstieg von Cholesterin, Triglyceriden und Lipoproteinen niedriger Dichte);
  • Ultraschall (Ultraschall), der eine erhöhte Echogenität der Leber und eine Zunahme der distalen Abschwächung des Echosignals sowie bei einigen Patienten auch eine Zunahme der Leber selbst zeigt;
  • Biopsie eines winzigen Lebergewebefragments mit weiterer mikroskopischer (histologischer) Beurteilung (dystrophische Veränderungen und Degeneration von Leberzellen, Entzündungen, fibrotische und zirrhotische Symptome werden beobachtet).

Es ist zu beachten, dass selbst das völlige Fehlen von Änderungen der Laborparameter das Vorhandensein eines pathologischen Entzündungsprozesses in der Leber nicht widerlegt..

Behandlung

Leider haben Wissenschaftler noch kein einziges Behandlungsschema entwickelt, das den strengen Regeln der evidenzbasierten Medizin entspricht..

Keines der vorhandenen Medikamente wurde von der gewissenhaften amerikanischen Organisation FDA zur Behandlung der alkoholfreien Steatohepatitis zugelassen.

Ärzte haben jedoch eine allgemeine Strategie für diese Patienten. Es umfasst mehrere Behandlungsbereiche:

  • Diät-Therapie;
  • Hepatoprotektoren;
  • lipidsenkende Therapie;
  • hypoglykämische Therapie;
  • Antioxidantien.

Diät-Therapie

Die Ernährung eines Patienten mit dieser Pathologie sollte hypokalorisch sein, fetthaltige und frittierte Lebensmittel sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden. Bevorzugte Kochmethoden - Kochen, Backen, Schmoren.

Eine detaillierte Diät für Fetthepatose (Steatose) der Leber wird in diesem Artikel beschrieben..

Hier werden wir über die Grundprinzipien einer Diät gegen Steatohepatitis sprechen.

Viele Patienten mit Steatohepatitis sind übergewichtig, und daher wird den meisten von ihnen empfohlen, sich an eine hypokalorische Diät zu halten, da Sie 10% des anfänglich übergewichtigen Gewichts entfernen müssen, um Entzündungen in der Leber zu reduzieren.

Die Ernährung muss auf jeden Fall tierische Proteine ​​(hautloses Geflügel, Kalbfleisch, Kaninchenfleisch, Flussfisch, Eiweiß, fettarme Milchprodukte) enthalten, da Nährstoffe lipotrope Faktoren (Cholin und Methionin) enthalten, die eine weitere Fettleberumwandlung verhindern.

Aber tierische Fette (fetthaltiges Lamm, Schweinefleisch, Rindfleisch, Sahne usw.) werden am besten durch pflanzliche Fette ersetzt, einschließlich aller Arten von pflanzlichen Ölen in Ihrer Ernährung, die in modernen Supermarktregalen reichlich vorhanden sind..

Die in diesen Produkten enthaltenen Fettsäuren (Linolensäure, Arachidonsäure, Linolsäure) beschleunigen die Enzyme, die Fette abbauen.

Einfache Kohlenhydrate (weißes Getreide, Süßwaren, Gebäck, Süßigkeiten sind reich an ihnen) in einer solchen Diät sind begrenzt, was die Quote unverdaulicher komplexer Kohlenhydrate erhöht. Gemüse, Beeren, Blattgemüse, Obst, Getreide und Kleie verbessern den Cholesterinstoffwechsel.

Hepatoprotektoren

Um die Leberzellen zu schützen und zu stärken und Fibrose zu verhindern, werden Arzneimittel der pharmakologischen Gruppe der Hepatoprotektoren eingesetzt.

  • Mittel der Ursodesoxycholsäure (Urdoksa, Ursofalk, Ursosan usw.);
  • Silymarin;
  • essentielle Phospholipide (Rezalut, Essliver, Gepagard usw.)
  • Ademetionin (Heptor, Heptral usw.).

Lipidsenkende und hypoglykämische Therapie

Zur Bekämpfung eines gestörten Fettstoffwechsels sowie zur Erhöhung der Empfindlichkeit des Körpergewebes gegenüber Insulin und zur Verringerung dystrophischer Veränderungen im Lebergewebe werden verwendet:

  • Biguanide (Buformin, Metformin, Fenformin usw.);
  • Thiazolidindione (Pioglitazon, Rosiglitazon).

Die gleichen Arzneimittel werden bei hohem Blutzucker oder eingeschränkter Glukosetoleranz empfohlen..

Antioxidantien

Mittel mit antioxidativer Aktivität können die Fettperoxidation verringern und daher Entzündungen bekämpfen. Bei Steatohepatitis wird Folgendes empfohlen:

  • Vitamin E;
  • Liponsäure oder Thioktinsäure.

Einige Patienten und sogar Ärzte behandeln NAFLD (einschließlich Steatohepatitis) zu leicht.

Aber auch diese manchmal asymptomatische Erkrankung kann sehr schwerwiegende Folgen in Form von Fibrose und Zirrhose haben..

Um solche traurigen Ergebnisse zu vermeiden, sollten Sie geduldig sein und Ihre Ernährung ändern, die körperliche Aktivität steigern und regelmäßig alle von Ärzten verschriebenen Medikamente einnehmen..

Welchen Arzt zu kontaktieren

Wenn Sie sich Sorgen über die Schwere des rechten Hypochondriums, die Bitterkeit im Mund und die ungeklärte Schwäche machen, müssen Sie sich an einen Therapeuten wenden und die erforderlichen Tests bestehen. Wenn Leberprobleme festgestellt werden, werden Sie an einen Gastroenterologen oder Hepatologen überwiesen.

Der Ernährungsberater wird zusätzliche Hilfe bei der Behandlung von Steatohepatitis leisten.

Es ist nützlich, einen Endokrinologen zu konsultieren, da viele Patienten mit dieser Krankheit an Fettleibigkeit und Diabetes mellitus leiden, sowie einen Kardiologen, um Lipidstörungen und Bluthochdruck zu korrigieren..

Vorbereitet basierend auf dem Artikel: https://myfamilydoctor.ru/steatogepatit-simptomy-lechenie-i-dieta/

Pass auf dich auf und abonniere unseren Zen-Kanal, viel Glück!

Die Informationen werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Nicht selbst behandeln. Konsultieren Sie beim ersten Anzeichen einer Krankheit einen Arzt.