Was kann und kann nicht mit einer vergrößerten Leber, allgemeinen Regeln und Diät für Hepatomegalie gegessen werden

Bei falscher Ernährung und einigen Krankheiten nimmt die Leber an Größe zu. Dadurch werden seine Funktionen gestört, das Wohlbefinden einer Person verschlechtert sich. Um die Funktion des Organs wiederherzustellen, ist eine komplexe Behandlung erforderlich, zu deren Elementen unter anderem eine Ernährung mit vergrößerter Leber gehört.

Gründe für die Größenänderung

Die Vergrößerung der Leber wird durch verschiedene ätiologische Faktoren hervorgerufen:

  1. Gefäß. Diese Faktoren hängen mit der Pathologie des Lebergefäßsystems zusammen. Am häufigsten entwickelt sich eine Hepatomegalie aufgrund von Läsionen des Portals und der Lebervenen.
  2. Ansteckend. Akute und chronische diffuse Lebererkrankungen, parasitäre Erkrankungen, infektiöse Mononukleose, generalisierte Tuberkulose usw. wirken sich negativ auf den Körper aus..
  3. Neoplastisch. Unter diesen Faktoren werden Prozesse verstanden, bei denen eine unkontrollierte Teilung und Proliferation atypischer Zellen auftritt. Dies wird bei Primärtumoren, Tumormetastasen und Leberzysten beobachtet.
  4. Degenerativ. Diese Faktoren umfassen degenerative Veränderungen der primären (Steatohepatose) und sekundären (Herzkrankheit) Natur.
  5. Angeboren. Diese Gruppe von Faktoren ist mit Pathologien verbunden, die in der Gebärmutter (vor der Geburt des Kindes) aufgetreten sind..
  6. Autoimmun. Beim Menschen auftretende Autoimmunerkrankungen können das Bindegewebe oder das Leberparenchym mit der Entwicklung einer Autoimmunhepatitis beeinflussen.
  7. Traumatisch. Diese Gruppe von Faktoren ist mit traumatischen Läsionen des Lebergewebes verbunden..

Intoxikation und endokrine ätiologische Faktoren verdienen besondere Aufmerksamkeit. Sie hängen weitgehend mit dem Lebensstil der Person zusammen. Intoxikation bedeutet die toxische Wirkung von konsumierten alkoholischen Getränken und Drogen auf die Leber. Eine Vergiftung wird auch durch ungenießbare Lebensmittel (z. B. giftige Pilze) hervorgerufen. Zu den endokrinen Faktoren zählen Diabetes mellitus und das Moriak-Syndrom. Diese Gruppe umfasst auch chronische Ernährungsstörungen (reichliche Aufnahme von Fetten und Kohlenhydraten, Proteinmangel im Körper).

Grundlegende Ernährungsregeln für Hepatomegalie

Bei der Diagnose einer Hepatomegalie bei Patienten verschreiben die Ärzte die Behandlung unter Berücksichtigung der Ursache, die diesen pathologischen Zustand der Leber verursacht hat. Das Grundelement der Therapie ist die richtige Ernährung. Dank ihm können Sie die Belastung der Orgel reduzieren..

Eine Diät mit einer vergrößerten Leber basiert auf den folgenden Regeln der richtigen Ernährung:

  • Regelmäßigkeit des Essens;
  • fraktionierte Art der Nahrungsaufnahme (häufiger und in kleinen Portionen);
  • Vollständigkeit der Ernährung für alle Mikro- und Makroelemente.

Die am besten geeignete Diät-Tabelle für Hepatomegalie ist Nr. 5. Es wurde vom Begründer der Diät-Therapie Pevzner entwickelt, bezieht sich auf therapeutische Ernährung und wird für Menschen mit Erkrankungen der Leber und der Gallenblase empfohlen. Die Ernährungstabelle schafft günstige Bedingungen für die Wiederherstellung der normalen Funktion der inneren Organe. Mit einer solchen Diät werden alle Gerichte gekocht, gedünstet oder gedämpft. Frittierte Lebensmittel werden vollständig aus dem Menü entfernt. Gelegentlich darf während einer Diät mit einer vergrößerten Leber Essen gebacken werden, jedoch nur ohne Fettkruste.

Was darf man essen??

Für die Hepatomegalie werden Suppen gegessen. Bei der Zubereitung solcher ersten Gänge werden Gemüse, Getreide oder Milch verwendet. Es wird kein Fleisch hinzugefügt. Es kann nur in den zweiten Kursen enthalten sein. Diese Zutat wird in kleine Stücke zerkleinert oder daraus Soufflé, Hackfleisch hergestellt.

Die Diät mit einer vergrößerten Leber enthält Getreide. Sie werden aus Grieß, Reis, Hafer, Buchweizen hergestellt. Bei Hepatomegalie essen sie auch Nudeln aus Hartweizen.

Es gibt eine Regel für Brot. Sie können es nur ein paar Mal pro Woche essen. Es muss von gestern sein. Frische Backwaren werden weggeworfen, da sie die Schleimhaut des Verdauungstrakts reizen und Blähungen verursachen können..

Gemüse wird in jeder Form mit einer vergrößerten Leber gegessen - frisch, gekocht, gebacken. Besonders nützlich sind Rüben, Tomaten, Gurken, Karotten, Kartoffeln, Zucchini, Kürbis, Blumenkohl.

Beim Kochen wird kein Öl verwendet. Eine kleine Menge davon wird Fertiggerichten zugesetzt, um den Geschmack zu verbessern..

Aufläufe, Pudding, Gelees, Trockenfrüchte eignen sich als Dessert für die Hepatomegalie. In begrenzten Mengen können Sie Marmelade, Marmelade essen.

Andere Lebensmittel, die während einer Diät für eine vergrößerte Leber bei Erwachsenen erlaubt sind:

  • Cracker;
  • fermentierte Milch und Milchprodukte mit einem geringen Fettanteil;
  • weichgekochte Eier oder in Form von Omeletts (in diesem Fall sollten Sie nicht mehr als 1 Eigelb pro Tag essen);
  • nicht saure Früchte (zum Beispiel Bananen, Birnen);
  • Säfte, Gelee, Kompotte, schwacher Tee und Kaffee, mit Milch verdünnt.

Lebensmittel, die die Gesundheit der Leber verbessern

Menschen mit eingeschränkter Leberfunktion stellen anhand der Liste der zulässigen Lebensmittel unabhängig ihre Ernährung zusammen. In der Regel lehnen sie einige Produkte ab. Dies wird jedoch nicht empfohlen. Die Liste der zugelassenen Lebensmittel enthält Lebensmittel, die für den Körper so gesund wie möglich sind. Ohne sie wäre eine Diät mit einer vergrößerten Leber bedeutungslos..

Diese Gruppe umfasst Obst und Gemüse. Sie enthalten Pektinsubstanzen (Polysaccharide). Dies sind natürliche Sorptionsmittel, die beim Eintritt in den menschlichen Körper zur Reinigung des Verdauungstrakts beitragen. Sie entfernen alle unnötigen Substanzen und erleichtern so die Arbeit der Leber. Die reichsten an Pektinen:

  • Gemüse - Rüben, Karotten, Paprika, Kürbis, Auberginen;
  • Früchte und Beeren - Äpfel, Kirschen, Pflaumen, Birnen;
  • Obst- und Gemüsesäfte mit Fruchtfleisch - Karotte, Apfel, Karottenapfel, Pfirsich, Tomate.

Das Leberparenchym besteht aus Hepatozyten. Diese Zellen sind an der Speicherung und Synthese von Proteinen, der Cholesterinsynthese, der Entgiftung, der Ausscheidung endogener Substanzen aus dem Körper usw. beteiligt. Für die normale Funktion von Hepatozyten benötigt der Körper L-Glutaminsäure und L-Cystein. Die erste Substanz ist in Meeresfrüchten, Fisch, getrockneten Früchten, Tomaten, Walnüssen, Joghurt und die zweite in Lachsfilets, Huhn, Eiern, Kuhmilch, Sonnenblumenkernen, braunem Reis, Sojabohnen und Erbsen enthalten.

Natürliche Hepatoprotektoren

Es gibt eine solche Gruppe von Arzneimitteln wie synthetische Hepatoprotektoren. Sie sind für die Hepatomegalie notwendig, da sie dazu beitragen, die Resistenz der Leber gegen negative Einflüsse zu erhöhen, die Entgiftungsfunktion des Organs zu verbessern, seine Funktionen schrittweise wiederherzustellen und die Regeneration von Hepatozyten zu stimulieren. Natürliche Hepatoprotektoren können einen ähnlichen Effekt haben. Sie können mit einer Diät gegen Hepatomegalie ergänzt werden.

Mariendistel gilt als natürlicher Hepatoprotektor. Verschiedene für die Leber nützliche Nahrungsergänzungsmittel werden damit in Apotheken und Fachgeschäften verkauft:

  1. Samenmehl. Sie enthalten Silymarin - einen Komplex starker natürlicher Antioxidantien - Flavolignane, die bei Hepatomegalie die Membranen der Leberzellen stärken und sie vor den negativen Auswirkungen von Alkohol und toxischen Substanzen schützen. Außerdem aktiviert Silymarin Stoffwechselprozesse im Organ und stoppt die Entwicklung entzündlicher Prozesse nicht nur in der Leber, sondern auch in der Gallenblase und den Gallenwegen. Die Mahlzeit wird 1 Mal pro Tag für 1 Teelöffel zu den Mahlzeiten eingenommen. Die Dauer der Anwendung bei Hepatomegalie - 1 Monat.
  2. Tee in Filterbeuteln. Sie enthalten Mariendistelsamen. Das Getränk stellt beschädigte Leberzellen wieder her, reinigt den Darm von Toxinen und normalisiert seine motorische Funktion, senkt den Cholesterinspiegel im Blut und stärkt das Immunsystem. Es wird empfohlen, zweimal täglich Tee für 1 Glas zu trinken. Eine Infusion erfordert 2 Filterbeutel. Dauer des Teekonsums bei Hepatomegalie - 1 Monat.

Während einer Diät mit Hepatomegalie können Sie ein Getränk konsumieren, das auf Chicorée-Basis zubereitet wird. Dies ist eine gute Alternative zu Ihrem Morgenkaffee oder Tee. Neuere Forschungen von Wissenschaftlern haben gezeigt, dass Chicorée die menschliche Leber vor den Auswirkungen negativer Faktoren schützen kann. Bittere ätherische Öle und Harze, die in den Blüten und Wurzeln der Pflanze enthalten sind, wirken hepatoprotektiv. Weitere gesundheitliche Vorteile von Chicorée-Getränken - Verbesserung des Appetits und der Verdauung.

Bevor Sie Hepatoprotektoren verwenden, sollten Sie sich mit deren Kontraindikationen vertraut machen. Normalerweise kann eine Diät mit einer signifikant vergrößerten Leber nicht mit natürlichen Heilmitteln während der Schwangerschaft und Stillzeit ergänzt werden, mit einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber den Komponenten.

Verbotenes Essen

Das Diätmenü mit einer vergrößerten Leber bei Erwachsenen enthält keine Reihe von Lebensmitteln und Gerichten, die das Wohlbefinden beeinträchtigen können. Würzige, gebratene, geräucherte und saure Lebensmittel sind in der medizinischen Ernährung verboten. Die Verwendung von Salz ist für die Hepatomegalie begrenzt (die tägliche Rate beträgt nicht mehr als 6-10 g). Im Übermaß ist es schädlich für die Leber. Dies wurde von chinesischen Wissenschaftlern bewiesen, die ein Experiment an experimentellen Mäusen durchführten. Die Ergebnisse zeigten, dass zu salziges Essen zahlreiche Leberprobleme hervorruft. Die Zellstrukturen des Organs sterben ab und erholen sich sehr langsam.

Auch sollte die Diät für Hepatomegalie der Leber nicht enthalten:

  • Fleisch, Fisch, Pilzbrühen;
  • fettiges Fleisch und Fisch;
  • Perlgerste, Weizen, Maisbrei;
  • fetthaltige Milchprodukte;
  • Pfannkuchen;
  • Pfannkuchen;
  • Fett;
  • Innereien;
  • Konserven;
  • heiße Gewürze;
  • Saucen (Mayonnaise, Ketchup usw.);
  • Pilze;
  • alkoholische Getränke und Soda;
  • schwarzer Kaffee;
  • Kakao;
  • Süßigkeiten, Schokoriegel;
  • Eiscreme;
  • Knoblauch;
  • Rettich;
  • Schnittlauch.

Es ist wichtig, auf die Temperatur der Lebensmittel zu achten, die Sie essen. Bei einer vergrößerten Leber sollten Sie nicht zu heiß oder zu kalt essen.

Tägliche Mahlzeiten: Menüoptionen

In Fällen, in denen eine Diät für die Hepatomegalie der Leber erforderlich ist, sollte das Menü für jeden Tag aus verschiedenen Produkten und Gerichten bestehen. Hier sind einige Optionen:

  1. Nach dem Aufwachen können Sie sich mit Quarkmasse erfrischen. Die nächste Mahlzeit ist ein kleiner Snack. Eine Portion Gemüsesalat wird Ihren Hunger stillen. Zum Mittagessen eignen sich Müslisuppe, gedünsteter Fisch, Gemüsepüree. Gekochte Garnelen reichen für einen Nachmittagssnack und gedämpfte Kohlrouladen zum Abendessen.
  2. Bei einer Diät mit vergrößerter Leber ist Haferflocken mit Fruchtstücken nützlich. Ideal für ein leichtes Frühstück. Wenn Sie nicht viel Zeit mit dem Mittagessen verbringen möchten, können Sie ein einfaches Eieromelett ohne Eigelb zubereiten. Zur Mittagszeit geben Ihnen eine Gemüsepüreesuppe und ein Stück Rindfleischeintopf ein Gefühl der Fülle. Nachmittagssnack - Kartoffelknödel. Abends können Sie Nudeln in Milch kochen.
  3. Eine weitere Frühstücksoption für eine Diät mit einer vergrößerten Leber bei Erwachsenen ist Quark-Milchreis. Zum Mittagessen mit Hepatomegalie eignet sich ein Obstsalat. Während des Mittagessens können Sie Müslisuppe, ein Stück gekochtes Fleisch und Gemüsesalat essen. Für einen Nachmittagssnack reicht eine Quarkmasse. Die Idee zum Abendessen ist gedämpfter Fisch und gebackenes Gemüse. Marshmallow wird ein kleines Dessert sein.
  4. Frühstück - Haferflocken. Es kann vollständig in Wasser oder in Wasser mit Milch gekocht werden. Ein zusätzliches Gericht zum Nachtisch ist Hüttenkäse. Das Mittagessen ist jede geeignete Frucht (wie eine Birne). Mittagessen - Müslisuppe, gedämpfte gehackte Fischkoteletts sowie ein gedünstetes Gemüsegericht. Ein Nachmittagssnack ist eine kleine Scheibe Brot. Abendessen - Kartoffelpüree und Eieromelett ohne Eigelb.

Vor dem Schlafengehen mit Hepatomegalie darf man etwas essen oder trinken, damit das Hungergefühl nicht quält. Zum Beispiel kann es Joghurt, fettarmer Kefir, Banane sein.

Getränke sollten nicht bei jeder Mahlzeit vergessen werden. Es kann nur Wasser, Kompott, Gelee, Kräutertee, Hagebuttenbrühe, fettarme Milch, Kaffee mit Milchzusatz, Obst- oder Gemüsesaft sein.

Eine Diät mit einer vergrößerten Leber kann für eine lange Zeit befolgt werden. Es wird als nahrhafte Diät angesehen, so dass es dem Körper keinen Schaden zufügt..

WICHTIG! Informationsartikel! Vor dem Gebrauch müssen Sie einen Spezialisten konsultieren.

Diät für eine vergrößerte Leber (Hepatomegalie)

Allgemeine Regeln

Hepatomegalie ist ein Begriff, der einen echten pathologischen diffusen / fokalen Anstieg der Lebermetrikparameter bezeichnet. Die Diagnose erfolgt durch physikalische (Palpation, Percussion) und instrumentelle (Ultraschall, MR, CT) Methoden zur Untersuchung der Bauchorgane. Oft kombiniert mit einer vergrößerten Milz (Hepatosplenomegalie). Die Vergrößerung der Leber ist keine eigenständige Erkrankung, sondern gehört zum Symptomkomplex einer Reihe von Erkrankungen. Die häufigsten sind:

  • Lebererkrankungen (alkoholische Lebererkrankung, Hepatitis B oder C, Echinokokkose, Zirrhose, Vergiftung verschiedener Herkunft). Gleichzeitig entzündet sich die Leber zunächst und schwillt an. Wenn jedoch die Leberzellen absterben, werden die Hohlräume durch faseriges Gewebe ersetzt, was zu einer Zunahme ihrer Größe führt.
  • Primäre erbliche Stoffwechselstörungen (Hämochromatose, Glykogenese) und sekundäre Akkumulations- und Fettstoffwechselstörungen, die zur Entwicklung einer Fettdegeneration der Leber führen.
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen - bei denen sich in der Leber eine Stagnation des venösen Blutes entwickelt, die zu einem Ödem des Parenchyms führt, schwillt das Organ an, verdickt sich und nimmt an Größe zu.

Symptome mit einer vergrößerten Leber treten in der Regel auf, wenn der Anstieg eine signifikante Größe erreicht hat. Meistens tritt Hepatomegalie mit einem Gefühl der Schwere auf der rechten Seite mit einem tiefen Atemzug und einer Veränderung der Körperhaltung und einem dumpfen Zugschmerz auf. In einigen Fällen können dyspeptische Störungen beobachtet werden - Übelkeit, Sodbrennen, Stuhlstörungen und Mundgeruch. Ein spezifisches Symptom der Hepatomegalie mit Schädigung des Leberparenchyms und der Cholestase ist Juckreiz und Gelbfärbung der Haut..

Die Behandlung hängt von der zugrunde liegenden Ursache der vergrößerten Leber ab. Unabhängig von der Grundursache ist das Grundelement der Therapie jedoch eine speziell ausgewählte Diät, die darauf abzielt, die Belastung der Leber zu verringern und die körperliche Aktivität zu begrenzen. Die Ernährung mit vergrößerter Leber basiert auf der klassischen Pevzner-Tabelle Nr. 5 und zielt darauf ab, das Organ zu schonen und die Aktivität des Entzündungsprozesses zu verringern. Die Hauptprinzipien der Ernährungstherapie sind:

  • physiologischer Nährwert der Diät für alle Makro- / Mikronährstoffe;
  • sparsame Natur des Essens;
  • Regelmäßigkeit und Bruchteil der Nahrungsaufnahme.

Diese Diät sorgt für die Reduzierung von Fetten (hauptsächlich feuerfeste), Speisesalz auf einen Gehalt von 6-10 g / Tag, extraktiven Substanzen und ätherischen Ölen in Produkten, die eine ausgeprägte Reizwirkung haben. Frittierte Lebensmittel sind völlig ausgeschlossen, die Verwendung von purinreichen Lebensmitteln ist begrenzt (Innereien, Bäckerhefe, Lachskaviar, Meeresfrüchte, Lachs, Sardinen, Hering, getrocknete Steinpilze, Thunfisch, Sprotten), die Verwendung von Hühnereigelb ist begrenzt.

Die Zubereitung der Gerichte erfolgt durch Kochen, Schmoren und Backen, wodurch die Leber vor chemischen Faktoren geschützt wird. Braten oder Frittieren ist nicht gestattet. Gerichte werden mit Ausnahme von grobem Gemüse nicht abgewischt. Das Essen ist fraktioniert, was einen regelmäßigen Abfluss von Galle gewährleistet. Der Energiewert der Diät liegt bei 2400 bis 2600 kcal (90 bis 100 g Protein, 350 bis 400 g Kohlenhydrate und 80 g Fett). Das Volumen der verbrauchten freien Flüssigkeit innerhalb von 1,5 l / Tag.

Es ist verboten, fetthaltiges Fleisch, geräuchertes Fleisch, Konserven, Nieren, Eintöpfe, Würste und Kochfette in die Ernährung aufzunehmen. Lebensmittel, die den Verfall / die Fermentation im Darm verstärken (Kohl, Hülsenfrüchte, Hirse); Hülsenfrüchte, Fisch- / Fleisch- und Pilzbrühen mit vielen Extrakten; fettiger / saurer Hüttenkäse, Sahne; Produkte mit ätherischen Ölen (Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Rübe, Rettich, Rettich); Stimulanzien der Magensaftsekretion (Gewürze, Meerrettich, gesalzene, eingelegte und eingelegte Lebensmittel, Senf); saure Früchte; Schaumgetränke, alkoholische Getränke, Gebäck mit Sahne, Kaffee, Schokolade, Kakao, Eis.

Die Diät für die Hepatomegalie der Leber basiert auf der Aufnahme von magerem Fleisch (Kalbfleisch, Rindfleisch, Huhn, Pute) und See- / Flussfisch (bis zu 3-mal pro Woche), einer Vielzahl von Gemüse, vegetarischen Suppen, nicht sauren Früchten und Beeren in jeglicher Form in die Diät, Reis, Buchweizen, Haferflocken, in Wasser oder verdünnter Milch gekocht, fermentierte Milchprodukte, nicht saurer fettarmer Hüttenkäse, verschiedene Pflanzenöle mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Sojaprodukte, Honig, Marmelade, Marshmallows, Hagebuttenaufguss, süße Säfte und stilles Mineralwasser.

Zulässige Produkte

Die Diät für Hepatomegalie der Leber umfasst:

  • Getrocknetes / gestriges Weißbrot oder weiße Cracker.
  • Vegetarische Suppen oder Suppen, die auf schwachen Fleisch- und Fischbrühen gekocht werden, mit gut gekochtem Getreide und Gemüse. Bei der Zubereitung von Brühen wird die erste Brühe abgelassen und dann das Fleisch / der Fisch in einer neuen Portion Wasser gekocht.
  • Diät Sorten von rotem Fleisch (Rindfleisch, Kalbfleisch) und Kaninchen, Huhn, Pute. Gelegentlich - mageres Schweinefleisch. Gekochtes Fleisch kann gebacken werden.
  • Fettarme Fischarten (Pollock, Seehecht, Zander, Barschbrasse, Kabeljau) in gekochter / gebackener Form, gehackt oder klumpig.
  • Verschiedene Breiarten, gekocht mit Milch oder Wasser, Nudeln / kleine Nudeln.
  • Gemüse (Kartoffeln, Weißkohl / Blumenkohl, Karotten, Rüben, Gurken, Kürbis, Zucchini, Zucchini), beide in Form von Salaten und als Beilage mit Pflanzenöl gekocht / gebacken. Sie können den Gerichten einige frische / getrocknete Gartenkräuter hinzufügen.
  • Fermentierte Milchprodukte und nicht saurer fettarmer Hüttenkäse, hausgemachter Käse.
  • Süße Beeren / Früchte: gebackene und frische Äpfel, überreife Bananen, Aprikosen, Pfirsiche, Birnen, Kakis, Kirschen, Kiwi, Quitten, Johannisbeeren, Pflaumen, Erdbeeren, Feigen, Datteln, Pflaumen, getrocknete Aprikosen, Granatäpfel, Wassermelonen, Rosinen, Melonen, Trauben (falls toleriert), Blaubeeren sowie deren frisch zubereitete Säfte, verdünnt mit Wasser, Gelee, Gelee und Kompott.
  • Raffinierte / unraffinierte Pflanzenöle (Maissonnenblume, Olive) zum Kochen und Dressing. Butter nicht mehr als 40 g pro Tag zum Anrichten von Fertiggerichten.
  • Als Dessert - ein wenig Honig, Karamell, Marmelade, Marshmallow, Marshmallow, Marmelade, Marmelade in Maßen.
  • Freie Flüssigkeit - bis zu 2 Liter in Form von frisch zubereiteten Säften, verdünnt mit Wasser, Kräutertees, Obst- / Beerentee, Hagebuttenaufguss, Mineralwasser. Die Flüssigkeit muss Raumtemperatur haben, Sie können keine gekühlten Getränke trinken.

Vergrößerte Leber - Ursachen, Prinzipien der Ernährung

Vergrößerte Leber

Vergrößerte Leber, Speisekarte

Eine gesunde Leber verursacht keine schmerzhaften Empfindungen und kommt mit ihren physiologischen Funktionen gut zurecht: neutralisiert toxische Produkte; nimmt an der Arbeit des Verdauungstraktes teil; synthetisiert Spurenelemente und Proteine ​​von Blutplasma, Gallensäuren; füllt Glykogen auf und speichert es; reguliert den Kohlenhydratstoffwechsel. Wenn der Körper insgesamt versagt, ist das Organ gestört, was häufig zu Zellschäden und Schwellungen führt. Metrische Parameter ändern sich, ihre Leistung nimmt ab und häufig tritt eine Zunahme der Leber oder Hepatomegalie auf. Eine spezielle Diät, die von einem Arzt mit vergrößerter Leber verschrieben wird, hilft ihr, ihre Arbeitsfähigkeit wiederherzustellen..

Vergrößerte Leber, Ursachen

Schmerzen und Beschwerden beim Abtasten sind möglich. Sodbrennen, Bitterkeit und Mundgeruch treten auf, die Farbe des Stuhls ändert sich und Gelbfärbung tritt auf der Haut und dem Weiß der Augen auf. Der Patient hat Reizbarkeit, unruhigen Schlaf und erhöhte Tagesmüdigkeit.

Bei Symptomen, die auf eine Hepatomegalie hinweisen, ist eine ärztliche Untersuchung mit Diagnostik und Therapie erforderlich. Experten werden Studien durchführen, die den Zustand der Leber und der Gallenwege bestimmen. Ein detaillierter Bluttest hilft dabei, das Vorhandensein einer viralen und infektiösen Pathologie festzustellen. Eine Biopsie zeigt das Vorhandensein von Krebs und Fettgewebe an.

Die Ätiologie des Ödems ist häufig eine Lebererkrankung (Fetthepatose - eine vergrößerte Leber); Kreislauf- und Stoffwechselstörungen; Neoplasien; alkoholische Getränke und Medikamente; Erkrankungen der Gallenwege; parasitäre Infektion.

Nach der Diagnose einer vergrößerten Leber werden die Ursache ihres Auftretens, die Behandlung und die Ernährung verordnet. Eine ausgewogene Ernährung kann die Gesundheit verbessern und wiederherstellen. Wenn die Leberzellen durch Fett ersetzt werden, ist der Prozess reversibel und mit einer rationalen Ernährung wird die Größe wiederhergestellt. Wenn Hepaziten durch Bindegewebe ersetzt werden und das Auftreten von Narben, wenn sie nicht behandelt werden, zu Zirrhose und vollständiger Zerstörung des Organs führt.

Die Grundprinzipien der Ernährung mit einer vergrößerten Leber

Eine von einem Spezialisten ausgewählte Diät hilft bei der Wiederherstellung des Lebergewebes bei Erwachsenen. Die Ernährung mit einer vergrößerten Leber sollte gut organisiert sein und die Therapie ergänzen. Das Menü sollte eine Vielzahl von Lebensmitteln und viel Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien enthalten. Schwer verdauliche Lebensmittel sind nicht akzeptabel. Die Nahrungsaufnahme erfolgt in kurzen Abständen 5-6 mal in fraktionierten Portionen, was zur Linderung des erkrankten Organs beiträgt und eine bessere Verdauung fördert. Ein korrekter Lebensstil hilft bei der Wiederherstellung der Gesundheit: eine vollständige Ablehnung von Alkohol, sanfte körperliche Aktivität, gute Ruhe und Schlaf, Gewichtsverlust.

Klicken Sie hier - alle Materialien zum Thema Leber

Alle Materialien des Portals über die Leber über den obigen Link

Um sich zu stabilisieren, müssen Sie die Grundregeln der Ernährung einhalten:

- Begrenzen Sie Salz, Fett und scharfe Gewürze so weit wie möglich

- Frittierte Lebensmittel vollständig ausschließen;

- Das Essen sollte im Ofen gebacken und gedämpft werden.

- das obligatorische Vorhandensein von Ballaststoffen und Pektin;

- Beim Kochen von Getreide das Getreide mehrere Stunden vorweichen lassen;

- fraktionierte Ernährung nach 3-4 Stunden in kleinen Dosen;

- Nach 19.00 Uhr eine Tasse warmes Wasser mit einem Löffel Honig trinken;

- Trinken Sie täglich bis zu 2 Liter Wasser;

- Das Essen sollte mit gesunden Lebernahrungsmitteln zubereitet und warm sein.

Die Diät wird über einen langen Zeitraum befolgt, bis die Symptome vollständig verschwunden sind. Überessen ist ausgeschlossen.

Diese Ernährungsrichtlinien sind leicht zu befolgen. Es ist nicht schwer, sich an sie zu halten. Mit einer solchen Diät kann Essen angenehm sein und zum allmählichen Gewichtsverlust beitragen..

Was kann man mit einer vergrößerten Leber essen?

Bei einer vergrößerten Leber wird Diät Nr. 5 empfohlen. Die tägliche Aufnahme beinhaltet Lebensmittel, die durch die Diät erlaubt sind:

Truthahn, hautloses Huhn;

Milch und ihre Derivate (niedriger Kaloriengehalt);

Kleie, Cracker, ungesüßte Kekse, Kekse;

Öle, die wärmebehandelt wurden;

Butter (nicht mehr als 70 Gramm pro Tag).

Der Kaloriengehalt darf 2600 kcal nicht überschreiten. Die Tabelle sollte ausreichend mit Proteinen, Kohlenhydraten und pflanzlichen Fetten gesättigt sein.

Teilweise begrenzte Produkte.

Was Sie aus nicht empfohlenen Lebensmitteln essen können?

In kleinen Dosen kann die Diät fetten Fisch, Eier (bis zu drei Stücke pro Woche), Kaviar, fettarme Würste, Käse und Tomaten enthalten.

Was nicht mit einer vergrößerten Leber zu essen

Wenn die Leber vergrößert ist, ist der Patient kontraindiziert:

Schaumgetränke;

Fetthaltiges Schweinefleisch und Lammfleisch;

Kuchen und Gebäck;

Schokolade und Süßigkeiten;

Während einer Exazerbation wird das Essen in pürierter Form serviert, man kann kein Brot essen und den Verbrauch von Butter reduzieren.

Beispielmenü für eine Woche

1 Reisbrei püriert. Kissel.

2 Glas Fruchtsaft mit Keksen.

3 Kabeljau, in Folie gebacken.

4 Gedämpfter Brokkoli mit etwas raffiniertem Fett.

1 Omelett aus Karotten- und Apfelprotein. Hagebuttenaufguss, trockene Kekse.

2 Trockene Früchte, die zuvor in Wasser eingeweicht wurden.

3 Brühe mit Hühnchen und Croutons.

4 Pilaw mit getrockneten Früchten.

6 Grüner Salat.

1 faule Knödel.

2 Kompott mit zerdrückten Früchten. Cracker.

3 Kohlrouladen mit Reis, magerem Fleisch, Gemüse.

5 Hüttenkäse-Auflauf mit Rosinen.

1 Brei mit verdünnter Milch. Schwacher Tee mit Marmelade.

2 Kamillentee und geröstetes Brot.

3 Meeresfrüchte, geröstetes Brot.

4 Saft. Ungesüßte Cookies.

5 Vegetarisch pürierte Suppe mit Kartoffeln, Zucchini und Karotten mit fettarmer Sauerrahm.

1 Nicht fettende Nudeln mit zugelassenen Lebensmitteln.

2 Saft mit ungesüßtem Brot.

3 Putengulasch mit Pflaumen.

5 Gurkensalat.

6 Beerengelee mit Croutons.

1 Gekochter Buchweizen mit getrockneten Aprikosen. Kräutertee.

2 Obstsalat.

3 Putenbrühe. Kleiebrot.

4 Kohlsalat.

6 Fettarme fermentierte Backmilch.

1 Gemüseeintopf mit Hühnchen. Fruchtmousse.

2 Saft aus Gemüse und Kräutern. Kekse.

3 Rindfleisch mit Kürbispüree.

4 Morse, Croutons.

5 Fettarmer Hüttenkäse mit getrockneten Aprikosen.

6 Apfel-Karotten-Salat mit Rote Beete, gewürzt mit Leinöl.

Behandlung und diätetische Ernährung werden vom behandelnden Arzt verschrieben und überwacht, der neue Lebensmittel anpasst und einführt.

Feedback und Ergebnisse:

Patienten, die die Diät schon lange praktizieren, sprechen positiv darüber. Sie erlaubte, Schmerzen und Übelkeit zu beseitigen und den Stuhl zu normalisieren. Diät fördert die Gesundheit der Leber, gut verträglich.

„… Nach Hepatitis C habe ich Hepatomegalie. Der rechte Lappen hat die Größe von 68 mm erreicht und der linke - 40. Nach der Untersuchung war ich verärgert und begann auf Anraten eines Spezialisten, die Ernährung zu beobachten, wodurch der Verzehr bestimmter Arten von Lebensmitteln begrenzt wurde. Am Anfang war die Zubereitung von Nahrungsmitteln eine Menge Probleme. Ich musste sie nur für mich selbst kochen. Ein Dampf- / Langsamkocher half mir, die Aufgabe zu bewältigen. Ich wechsle gekochtes Fleisch und gedämpfte Schnitzel mit Gemüse, esse Fisch. Ich füge Getreide eine kleine Menge raffiniertes Öl hinzu und wende das Prinzip der getrennten Ernährung an. Ich weiß, um Ihre Gesundheit zu verbessern, müssen Sie sich lange Zeit an die richtige Ernährung halten, aber das Ergebnis ist es wert. Ich fühle mich gut. Das Essen ist lecker und abwechslungsreich. “;

„... Als kleines Mädchen litt ich an Botkin-Krankheit und als Erwachsener an Hepatitis. Meine Leber ist deutlich vergrößert und ich fühle mich nach körperlicher Anstrengung und emotionalem Stress besonders wund. Schlechte Ernährung und die Grippe hatten ihren Zustand verschlechtert. Jetzt werde ich zu Hause behandelt, nehme Essentiale, spritze und halte mich an Diät Nr. 5. Ich koche Essen mit Dampf. Nach einem Monat verbesserte sich der Zustand. "

Diät mit vergrößerter Leber: Was Sie essen können und was nicht?

Die Leber erfüllt eine wichtige Funktion im Körper - sie reinigt ihn von Abfallprodukten, die bei der Verarbeitung von Lebensmitteln durch das Verdauungssystem entstehen. Die Krankheit erfordert einen integrierten medizinischen Ansatz und eine integrierte Ernährung. Eine vorzeitige Behandlung der Hepatomegalie kann irreversible Folgen haben, einen chronischen Krankheitsverlauf mit anschließenden Rückfällen hervorrufen. Verschreiben Sie Medikamente und eine komplexe Diät für eine vergrößerte Leber.

  • Falsche Ernährung, Snacks;
  • Häufiger Alkoholkonsum;
  • Langzeiteinnahme von Medikamenten;
  • Gallensteine;
  • Tumoren;
  • Verstopfte Kanäle;
  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße;
  • Verschobene Viruserkrankungen;
  • Zirrhose, Hepatitis.

Die Leber kann bei regelmäßigem Alkoholmissbrauch durch falsche Ernährung, die zu Fettleibigkeit des gesamten Körpers, zur Ansammlung von Fett an den Wänden, zu übermäßigem Stress, Versagen und anschließender Vergrößerung der Leber führt, zunehmen. Auch erworbene oder erbliche Herzprobleme, die zu einer Blutstagnation führen, können zur Ursache der Vergrößerung werden.

Was werde ich herausfinden? Der Inhalt des Artikels.

Die Grundprinzipien der Ernährung mit einer vergrößerten Leber

Schädliche Produkte wirken sich negativ auf die Arbeit aus. Die Diät ermöglicht es, alle Stoffwechselprozesse zu starten. Medikamente lindern Entzündungen, richtig ausgewählte Ernährung hilft bei der Wiederherstellung der Leberfunktion.

  • Mahlzeiten sind kalorienarm, sie enthalten viel Protein, das für die Leberreparatur notwendig ist;
  • Es ist verboten, fetthaltige Lebensmittel zu essen.
  • Die Mahlzeiten sollten häufig in kleinen Portionen sein. Dieser Ansatz zur Ernährung wird den Stress reduzieren;
  • Gekochtes Essen sollte Raumtemperatur haben. Diese Lebensmittel sind leichter zu verdauen..
  • Scharfe Gewürze sind ausgeschlossen;
  • Die Anzahl der Kalorien wird für jeden Patienten individuell berechnet.

Faktoren, die das Ergebnis der verschriebenen Diät beeinflussen:

  • Das Alter des Patienten;
  • Sein Gewicht;
  • Die Schwere der Krankheit.

Die durchschnittliche tägliche Kalorieneinschränkung beträgt 2500-3000 Kalorien.

Eine vergrößerte Leber bei Erwachsenen erfordert eine sofortige Beurteilung. Wenn der Anstieg jedoch nicht durch eine Krankheit hervorgerufen wird, sollten Sie Ihren Lebensstil ändern, und dies ist in der Regel ein Regime und eine Diät. Wenn Sie übergewichtig sind, müssen Sie dringend auf eine gesunde Ernährung umsteigen, Gewicht verlieren. Dieser Ansatz hilft dabei, die Wiederherstellungsfunktionen auf die vorherige Größe zurückzusetzen.

Bewegung, Diät, helfen der Leber, gespeichertes Fett loszuwerden. Sie werden mit einer vollständigen Palette von Therapien kombiniert, mit der erforderlichen Zeit für den Schlaf, mindestens 8 Stunden, Nahrung.

Was kann man mit einer vergrößerten Leber essen??

Es wird empfohlen, die Diät-Tabelle Nr. 5 einzuhalten. Die Verringerung der Belastung der Leber ermöglicht es, Entzündungen zu reduzieren und das Verdauungssystem zu normalisieren. Die Einhaltung der Diät während der Behandlung einer vergrößerten Leber bei Erwachsenen basiert auf der richtigen Auswahl der Inhaltsstoffe, der Berechnung der Anzahl der Kalorien. Nur ein qualifizierter Arzt mit umfassender Praxis kann eine Diät richtig auswählen. Das Menü sollte Vitamine enthalten, die empfohlene Menge an Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten.

Die Hauptregel der komplexen Therapie besteht darin, die vorgeschriebenen Menüempfehlungen zu befolgen und die Diät strikt einzuhalten.

Diätnahrungsmittel, die Sie essen können:

  • Altes Brot, kann leicht getrocknet werden;
  • Auf besondere Weise zubereitete Brühen (Wasser wird beim Kochen von Fleisch- oder Fischprodukten mehrmals abgelassen);
  • Mageres Fleisch, gebacken erlaubt;
  • Fisch, nur mager;
  • Getreide;
  • Hartweizennudeln;
  • Gemüse (gebacken, gekocht);
  • Beeren, Früchte (frisch, gebacken, Aufgüsse);
  • Saure Milchprodukte;
  • Butter, Butter, Gemüse;
  • Süß (alles außer Backwaren, Pralinen)
  • Von Getränken (alles, Kaffee, Soda ist ausgeschlossen)

Teilweise eingeschränkte Produkte

Nicht alle verbotenen Lebensmittel sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden. Es gibt einige Elemente, die es wert sind, dem Menü hinzugefügt zu werden, aber ihre Anzahl begrenzen.

Diese schließen ein:

  • Butter - der Tagessatz beträgt nicht mehr als 50 g;
  • Hühnereier - eine wöchentliche Rate von 2 Stück;
  • Tomate - 2 mittelgroße Früchte täglich;
  • Arztwurst - Tagessatz 100 g;

Es wird nicht empfohlen, während der Zubereitung der Diät Lebensmittel zu verwenden, die eine große Menge an Protein oder Fett enthalten. Sie wirken sich sehr negativ auf die vergrößerte Leber aus und überlasten sie. Wenn Sie das Menü nicht mit ballaststoffhaltigen Lebensmitteln abwechseln, ist die Ernährung unwirksam. Anstatt das Blut zu reinigen, zieht die Leber langsam die für die Arbeit erforderlichen Spurenelemente heraus und leitet sie an das Verdauungssystem weiter. Dies schwächt die gesamte Immunität, was zu Ausfällen in anderen Organen führt..

Was nicht mit einer vergrößerten Leber zu essen?

Um den Entzündungsprozess zu reduzieren und nachfolgende Rückfälle zu vermeiden, ist eine strenge Diät erforderlich. Wir schließen die folgenden Lebensmittel von unserer Diät aus:

  • Fettfleisch, Fisch;
  • Gebäck, Pralinen;
  • Alle Hülsenfrüchte;
  • Eingelegtes, gesalzenes Gemüse;
  • Alle Arten des Rauchens;
  • Scharfe Saucen, Gewürze, Zwiebeln, Knoblauch;
  • Soda, Kaffee, Alkohol;

Beispielmenü für eine Woche

Eine gut gewählte Ernährung besteht nicht nur aus Getreide. Sie können ein köstliches Restaurant und vor allem ein gesundes Menü zubereiten.

Das Menü des Patienten hängt von der Ursache der Krankheit ab. Die Liste der Lebensmittel, die von der Diät zugelassen werden, ähnelt eher einem Menü für einen gesunden Lebensstil. Sie besteht aus essentiellen Vitaminen und Mineralstoffen. Bei einer vergrößerten Leber wird empfohlen, auf Alkohol und Rauchen zu verzichten.

Die meisten Patienten halten sich weiterhin an eine gesunde Ernährung. Diät ist für sie eine Lebenseinstellung. Eine solche Diät verbessert den allgemeinen Zustand des Körpers, hormonelle Störungen gehen vorbei, das Gewicht stabilisiert sich, spröde Nägel und Haare werden reduziert.

Diät gegen Leberhepatomegalie: Zulässige und verbotene Lebensmittel zur Lebervergrößerung

Korrigieren Sie die Diät-Tabelle Nr. 5 für Fettleberhepatose und Menüs für eine Woche

Menü für eine Woche mit Lebersteatose: die richtige Ernährung

Diät gegen Leberfibrose 1, 2, 3, 4 Grad: Merkmale und Ernährungsregeln

Diät gegen Virushepatitis B: richtige Ernährung und ein Beispiel für ein Menü für eine Woche

Diät für Hepatomegalie der Leber - die Normen der richtigen Ernährung

Die Leber ist die größte Drüse im Körper. Aufgrund seiner speziellen Funktionalität ist es häufig verschiedenen (internen und externen) Einflüssen ausgesetzt, die zu Organfunktionsstörungen führen. Dies führt häufig zu einer Hepatomegalie - einer Volumenzunahme.

Läsionen des Leberparenchyms können diffus oder fokal sein, aber unabhängig von der Art der Störung und dem Grad ihrer Schwere muss der Patient behandelt werden. Ernährung und Ernährungsumstellungen spielen eine wichtige Rolle in der Therapie.

Die Bedeutung der Ernährung für die Hepatomegalie

Hepatomegalie beinhaltet, wie jede andere Erkrankung des Verdauungssystems, eine Ernährungsumstellung und die Einhaltung einer speziellen Diät. Hierzu wird empfohlen, Tabelle 5 einzuhalten.

Die Diät zur Hepatomegalie der Leber zielt darauf ab, den ungehinderten Abfluss der Galle wiederherzustellen, ihre Verdickung und Steinbildung zu verhindern, die Leberzellen zu entladen und infolgedessen die Entzündungsreaktion und die Schwere dysfunktioneller Manifestationen zu verringern.

Die Ernährung wird nach einem bestimmten Plan erstellt - unter sorgfältiger Einhaltung der Normen zur Berechnung des Kaloriengehalts und zur Auswahl der Produkte. Denken Sie daran, dass der Arzt Empfehlungen zur Ernährung gibt, die Faktoren wie die Ursache der Krankheit, die Schwere des Verlaufs und den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten berücksichtigen.

Die Prinzipien einer guten Ernährung

Jede Diät sollte die folgenden Grundregeln enthalten:

  • Die tägliche Menge an Essen ist in mehrere Mahlzeiten aufgeteilt. Es ist notwendigerweise eine Fraktionalität vorgesehen, die aus dem Sechsfachen des Verzehrs von Nahrungsmitteln besteht: dem Dreifachen des Hauptnahrungsmittels und des Zwischenprodukts (Snacks).
  • Das Nahrungsvolumen sollte reduziert werden, da in den meisten Fällen bei Lebererkrankungen eine Überernährung auftritt.
  • Geschirr muss gedämpft, gekocht oder gebacken werden.
  • Verboten die Verwendung von Produkten, die die Produktion von Salzsäure stimulieren.
  • Der Gehalt an pflanzlichen Fetten in der Ernährung ist ein Muss.
  • Der maximale Salzgehalt in der Tagesrate darf nicht mehr als 10 Gramm betragen.
  • Es ist ratsam, Lebensmittel in pürierter Form zu essen..
  • Die Temperatur des Geschirrs muss auf eine angenehme Temperatur gebracht werden, verbrühende Lebensmittel verursachen Verdauungsstörungen.
  • Die verbrauchte Flüssigkeitsmenge sollte ca. 1,5-2 Liter betragen (abhängig vom Body Mass Index).

Rat! Regelmäßige Ernährung führt zur Normalisierung des Gallenabflusses und beugt Stauungen vor.

Produkte für die Pathologie

Die Ernährung bei Lebererkrankungen sollte ausgewogen sein. Um dies zu erreichen und die Möglichkeit einer übermäßigen Belastung des Organs auszuschließen, müssen alle Lebensmittelprodukte für die Hepatomegalie in mehrere Gruppen eingeteilt werden..

Ausgewählte Produkte

Eine Diät mit einer vergrößerten Leber bei Erwachsenen sollte vollständig sein und die notwendigen Normen für Vitamine, Nährstoffe, Mineralien und andere Nährstoffe enthalten, da sie für eine lange Zeit eingehalten werden muss. Daher ist es wichtig, Lebensmittel zu wählen, die zur Wiederherstellung der normalen Leberfunktion beitragen..

  • Getreide: Buchweizen, Reis, Perlgerste und Haferflocken sollten bevorzugt werden.
  • Fleisch: fettarme Sorten von Fisch, Huhn, Kaninchenfleisch usw., Arten von Fleischprodukten, die für die Ernährung empfohlen werden, sind für die Leber von Vorteil.
  • Eier: Verwenden Sie hauptsächlich Protein.
  • Milchprodukte: Sie müssen Produkte mit einem Mindestfettanteil in die Ernährung aufnehmen, darunter Kefir, Joghurt, leichter Joghurt und fettarmer Hüttenkäse.
  • Gemüse: Karotten, Zucchini, Rüben, Kartoffeln und Kürbis. Es ist besser, sie gekocht oder frisch zu verwenden..
  • Suppen sollten in fettfreier Brühe gekocht werden.
  • Verwenden Sie Gemüse oder Butter in einer Menge von nicht mehr als 15 Gramm pro Tag. Oliven oder Leinsamen haben einen unbestreitbaren Vorteil.
  • Natürliche Süßigkeiten, darunter Gelee, Soufflé oder verschiedene Honigsorten.
  • Hefefreie Backwaren von gestern.
  • Tee wird durch Brühen oder Aufgüsse ersetzt.

Verbotene Produkte

Die Ernährung mit einer vergrößerten Leber sieht den vollständigen Ausschluss einer bestimmten Gruppe von Lebensmitteln vor, darunter:

  • Verschiedene Arten von Halbzeugen.
  • Fettiges Fleisch, Innereien, Würstchen, geräuchertes Fleisch, Trockenfleisch und andere Arten von gekochtem Fleisch.
  • Suppen, in denen Fettbrühe als Basis verwendet wird.
  • Milchprodukte mit hohem Fettgehalt (Sauerrahm, fetter Hüttenkäse, gebackene Milch)
  • Eingelegte Produkte oder Gurken.
  • Alkoholische Getränke, unabhängig vom Alkoholgehalt.
  • Desserts mit Schokolade, fettiger Buttercreme (Gebäck und Kuchen), verschiedenen Eissorten.
  • Pilze in jeder Form der Zubereitung.
  • Gewürzprodukte, Dressings, Knoblauch- und Zwiebelzusätze.
  • Getränke mit Kaffee, starken Tees oder Soda.

Es ist wichtig zu wissen! Die Hauptregel, die leicht zu merken ist und die immer beachtet werden muss, ist die Regel von drei F: Gebraten, Fett und Gelb sind verboten.

Begrenzte Produkte

Einige Lebensmittel müssen nicht vollständig verboten werden, sollten jedoch in begrenzten Mengen verzehrt werden, da sie bestimmte Eigenschaften haben, die die Leberfunktion im Falle einer Überdosierung negativ beeinflussen können.

Bei einer Diät mit vergrößerter Leber sollte das Menü so wenig wie möglich enthalten:

  • Eigelb.
  • Spiegeleier.
  • Süßigkeiten mit langer Haltbarkeit, Hefe- und Pflanzenfettgehalt.
  • Gesalzener Fisch, natürlicher Kaviar, Meeresfrüchte.
  • Früchte und Beeren mit hohem Vitamin C-Gehalt wie rote und schwarze Johannisbeeren, Preiselbeeren usw..
  • Tomaten, Sauerkraut.
  • Zubereitete Milchprodukte wie süße Quark-Snacks, gefüllter Joghurt oder fermentierte Backmilch.

Leistungsmerkmale

Die Vorbereitung auf die Operation umfasst nicht nur medizinische und diagnostische Maßnahmen. Um den Allgemeinzustand des Körpers zu verbessern und die Entwicklung von Komplikationen während der Operation zu verhindern, muss eine spezielle Diät verschrieben werden.

Bei der Vorbereitung auf die Operation

Die Diät für Hepatomegalie, die eine Operation erfordert, enthält bestimmte Regeln. Einige Tage vor der geplanten Operation sollten Frauen und Männer eine Diät einhalten, die die Belastung der Leber begrenzt.

  • Verringerung der Portionsgröße sowie des gesamten Tagesbedarfs.
  • Erhöhung der Anzahl fettarmer und ballaststoffreicher Lebensmittel - zur Reduzierung der Galleproduktion.
  • Vollständiger Ausschluss oder Beschränkung der Einnahme bestimmter Arzneimittel.
  • Für Kinder sollte das Essen unter Berücksichtigung der Einschränkungen der Pathologie so vollständig wie möglich sein. Der Kaloriengehalt der Diät kann nicht erhöht werden, aber das Menü muss so zusammengestellt werden, dass das Kind keinen Nährstoffmangel hat.

In der postoperativen Zeit

Die Diät nach der Operation sieht eine Ernährungsumstellung unter strikter Einhaltung der Grundregeln unter Berücksichtigung der Bedingungen des Behandlungsschemas vor. Dies ist notwendig, um die Belastung von Leber und Gallenblase nach einer Operation an den Organen des Hepatobiliärtrakts zu verringern..

Während dieser Zeit wird parenteral bevorzugt, d.h. intravenöse Ernährung, die das völlige Fehlen einer Nahrungsaufnahme in den Magen-Darm-Trakt gewährleistet und gleichzeitig den vollen Energieaustausch aufrechterhält.

Darüber hinaus sollte die Ernährung mithilfe der Sensormethode erweitert werden - eine fraktionierte Ernährung wird mit einer allmählichen Erhöhung der Belastung des Organs eingeführt. Hierzu wird Tabelle 1 empfohlen, was die Verwendung von Produkten in geriebener Form impliziert.

Es ist wichtig zu wissen! Der Gesamtkaloriengehalt der Diät sollte bei 2000 kcal liegen. Die Aufrechterhaltung eines sparsamen Regimes sollte einen Monat lang fortgesetzt und auf die 5. Diät- oder Lebertabelle übertragen werden.

Grundregeln für die Erstellung einer Diät

Es gibt Grundregeln, nach denen eine Diät mit einer vergrößerten Leber zusammengestellt wird..

  • Lebensmittel sollten einen hohen Prozentsatz an Protein mit einem reduzierten Gehalt an Kohlenhydraten und Fetten enthalten.
  • Die Aufnahme von Salz und Zucker sollte auf ein Minimum beschränkt werden.
  • Eier unterliegen einer strengen Beschränkung, sie dürfen nicht mehr als 2 pro Woche sowie Tomaten verzehrt werden - nicht mehr als 300 Gramm täglich.
  • Die Verwendung von Butter ist erlaubt, jedoch nicht mehr als 40-50 Gramm. Diese Menge stört den Fettstoffwechsel nicht.

Beispielmenü

Frühstück. Es wird empfohlen, die erste Mahlzeit mit Buchweizen oder Haferbrei mit getrockneten Früchten zu beginnen. Für Frauen können Nüsse hinzugefügt werden, um die Eierstockfunktion zu regulieren.

Abendessen. Diese Mahlzeit muss unbedingt die Verwendung von Brühe mit Roggenbrot beinhalten.

Abendessen. Als Beilage können Sie gekochtes oder gebackenes Gemüse mit Fischfrikadellen oder Hähnchenfilets verwenden.

Snacks. Kefir, Joghurt, Birnen, Pfirsiche usw. können als Snacks verwendet werden..

Diätrezepte

Eine spezielle Ernährung in Fällen, in denen bei dem Patienten Hepatose, diffuse Veränderungen sowie mittelschwere Lebererkrankungen diagnostiziert werden, deutet auf bestimmte Einschränkungen hin. Aber auch ohne Verwendung verbotener Produkte können Sie köstliche Mahlzeiten zubereiten..

  • Diät vegetarische Kohlsuppe. Mageres Fleisch wird für die Brühe verwendet, Kohl, Karotten und Kartoffeln werden als Basis verwendet. Alle Produkte werden ohne Braten oder Würzen gekocht.
  • Kürbissuppe. Hauptzutaten: Kürbis, Karotten und Butter in kleinen Mengen. Für die Basis wird Magermilch genommen, in der Gemüse gekocht wird. Nach dem Kochen werden sie mit einem Mixer zerkleinert, dann wird dem heißen Produkt Öl zugesetzt.
  • Diätpilaf mit Rindfleisch und Gemüse. Das Fleisch wird vorgekocht und mit Reis und Gemüse gemischt. Danach wird die Mischung mit Wasser gegossen und gekocht, bis es vollständig gekocht ist.

Richtig zubereitetes Essen verbessert den Zustand des Patienten auch ohne den Einsatz von Medikamenten erheblich. Das Befolgen der oben genannten Regeln kann auch als vorbeugende Maßnahme im Kampf gegen die Leberpathologie wirken..

Behandlung einer vergrößerten Leber mit Volksheilmitteln und Medikamenten

Das Auftreten von Schweregefühl und Druck im rechten Hypochondrium, Beschwerden nach dem Essen und Schmerzen sind die auffälligsten Symptome von Problemen mit dem hepatobiliären System, die, wenn sie ignoriert werden, zu einer Zunahme der Lebergröße führen können. Wenn das Organ mit bloßem Auge sichtbar wird, kann die Situation kritisch sein, sodass das Aufblähen frühzeitig verfolgt und gestoppt werden muss. Wie es geht und wovon eine vergrößerte Leber spricht?

Was ist eine vergrößerte Leber?

Hepatomegalie - wie im medizinischen Bereich offiziell eine vergrößerte Leber genannt wird - ist keine Krankheit, sondern eines der charakteristischen Symptome, die über Probleme des hepatobiliären Systems berichten. Die Gefahr einer vergrößerten Leber besteht nicht nur in einer Störung ihrer Arbeit und ihres Verdauungsprozesses, sondern auch in der Tatsache, dass sie ein Zeichen für Erkrankungen von Organen und Systemen sein kann, die nicht mit dem Magen-Darm-Trakt zusammenhängen - Herz, Blut. Das Aufblähen der Leber (so empfindet der Patient das Problem) ist wichtig, um im Anfangsstadium aufzuhören, da dies viele schwerwiegende Folgen hat:

  • Leberversagen, das zum Tod führt;
  • die Entwicklung der Krankheit, deren Symptom eine vergrößerte Leber ist;
  • die Bildung von bösartigen Tumoren;
  • Leberzirrhose;
  • Hepatokarzinom.

Die Gründe für den Anstieg

Eine pathologische Veränderung der Lebergröße nach oben kann mit ihren Krankheiten, Kreislaufproblemen und einigen Infektionen verbunden sein - nur ein Arzt wird eine genaue Diagnose auf der Grundlage der Ergebnisse mehrerer diagnostischer Maßnahmen stellen. Die Hauptursachen für eine vergrößerte Leber durch Ärzte sind:

  • Tumoren - Adenom, Karzinom (primär), metastasierter Krebs, Zysten (polyzystisch), fokale knotige Hyperplasie. Meistens ist in einer solchen Situation der rechte Leberlappen vergrößert oder der linke (nicht vollständig das Organ).
  • Entzündungsprozesse - Zirrhose, Hepatitis, medikamenteninduzierte Ätiologie oder Virus.
  • Infiltrative Prozesse - Hepatose, Steatose (Fettabbau), Leukämie, Lymphom, Amyloidose, tuberkulöse oder sarkoidale Hepatitis (seltener - vor dem Hintergrund des Cytomegalievirus), Hämochromatose.
  • Erbliche Faktoren - Gaucher-Krankheit, angeborene Stoffwechselprobleme.
  • Toxinschaden - vor dem Hintergrund von Alkoholabhängigkeit oder Drogenbehandlung.
  • Kreislaufprobleme - Rechtsherzinsuffizienz, Verstopfung der Lebervenen.
  • Helminthiasis.
  • Virale / bakterielle Infektionen, die das hepatobiliäre System betreffen.
  • Gallensteinkrankheit, Fettstoffwechselstörung.

Ein separater und sehr wichtiger Punkt ist eine vergrößerte Leber bei einem Kind: Wenn dies einem Neugeborenen passiert ist (und die Eltern dies bemerkt haben und nicht der Arzt während der Untersuchung), kann der Grund in Gelbsucht liegen. Diese Krankheit ist bei Säuglingen sehr häufig, muss nicht behandelt werden, da alle Symptome von selbst verschwinden und die Ursache ihrer Entwicklung berücksichtigt wird:

  • Geburtstrauma;
  • Störungen des mütterlichen endokrinen Systems (insbesondere Diabetes).

Sie sollten keine Angst vor einer vergrößerten Leber bei Kindern im Vorschulalter haben: Kinderärzte betrachten dies als ein natürliches Phänomen, das mit der Entwicklung des Körpers verbunden ist. Wenn das Organ bis zu einer Länge von 1 bis 2 cm außerhalb der Rippen zu spüren ist, ist dies harmlos und vergeht, wenn das Kind erwachsen wird. Wenn sich die Größe der Leber bei einem Kind über 7 Jahren nicht ändert und die etablierte Norm überschreitet, begleitet von zusätzlichen Symptomen innerer Störungen (Übelkeit, Fieber, Gelbfärbung der Schleimhäute und der Haut, Auftreten von Hautausschlägen, Gewichtsverlust), können folgende Gründe liegen:

  • das Vorhandensein von Metastasen;
  • Pathologien von Stoffwechselprozessen;
  • Fackelinfektionen angeborener Natur;
  • toxische / medizinische Leberschäden;
  • Erkrankungen der Gallenwege;
  • Verstopfung der Gallenwege.
  • Vitaminsalat: Rezepte
  • So machen Sie eine Aktion in Photoshop rückgängig
  • Breitspektrum-Antimykotika

Wie zu verstehen, wenn die Leber vergrößert ist

Der Patient erkennt das Problem hauptsächlich an unangenehmen Symptomen, die auch bei einem nicht zu vergrößerten Organ beobachtet werden können (wenn Selbsttastung fast keine Ergebnisse bringt). Hepatomegalie ist immer durch ein Gefühl des Unbehagens im rechten Hypochondrium gekennzeichnet, das von unangenehmen Momenten herrührt - ein Gefühl von Schwere und Druck. Zusätzlich kann vorhanden sein:

  • Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute;
  • Veränderungen im Schatten von Urin und Kot;
  • Sodbrennen;
  • starkes Aufstoßen, Übelkeit;
  • erhöhte Reizbarkeit, emotionale Instabilität.

Genauere Methoden zur Erkennung einer vergrößerten Leber sind die klassischen Methoden zur Untersuchung des hepatobiliären Systems - dies sind MRT, CT und Ultraschall. Bei einer Hepatomegalie entlang der rechten Schlüsselbeinlinie ist das Organ mehr als 12 cm lang und im linken Lappen der Epigastriezone gut abgetastet. Achten Sie darauf, die folgenden Punkte zu verfolgen:

  • das Vorhandensein oder Fehlen eines Vorfalls des Organs;
  • das Vorhandensein von Geweben von Drittanbietern im rechten Leberquadranten;
  • Empfindungen beim Abtasten - die Dichte des Filzbereichs, Schmerz.

Wie behandelt man

Um die Liste der zu ergreifenden therapeutischen Maßnahmen zu bestimmen, muss eine genaue Diagnose erstellt werden: Hierzu können zusätzlich zu den genannten Diagnosetypen - MRT, CT, Ultraschall - eine Biopsie (bei Verdacht auf Krebs oder Steatose) detaillierte Blutuntersuchungen vorgeschrieben werden. Darüber hinaus wird der Arzt die Beschwerden des Patienten zusammenstellen und in einer schwierigen Situation an mehrere weitere Spezialisten weiterleiten. Das Behandlungsschema für eine vergrößerte Leber wird häufig nicht nur mit einem Gastroenterologen, sondern auch mit einem Hepatologen, einem Spezialisten für Infektionskrankheiten, besprochen. Einige allgemeine Punkte:

  • Unabhängig von der Ursache der vergrößerten Leber wird die Ernährung einer der Hauptbehandlungspunkte sein. Der Arzt wird die genauen Einschränkungen der Ernährung verschreiben, aber seine Essenz besteht darin, das Organ zu schonen. Wie lange es dauern wird, bis die Diät eingehalten wird, wird ebenfalls mit einem Spezialisten besprochen. Seien Sie jedoch darauf vorbereitet, dass diese Behandlungsphase mehrere Monate oder Jahre dauern wird..
  • In dem Arzneimittelbehandlungsschema sind notwendigerweise Arzneimittel aus der Kategorie der Hepatoprotektoren vorhanden, die weniger therapeutische als vielmehr prophylaktische Eigenschaften haben. Sie werden benötigt, um das erkrankte Organ zu unterstützen, aber sie werden bestehende Krankheiten nicht beseitigen..
  • Bei fortgeschrittener Hepatitis funktioniert keine Heilung der Lebervergrößerung: In späteren Stadien ist die Transplantation die einzige „Behandlungsmaßnahme“, und zuvor versuchen die Ärzte, die rasche Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.

Diät

Die Hauptaufgabe der Ernährung einer Person mit vergrößerter Leber besteht darin, die Belastung des erkrankten Organs zu verringern und seine Funktionen wiederherzustellen, insbesondere den Abfluss von Galle. Unabhängig davon, welche Krankheiten die Ursache für Hepatomegalie sind, sind Hungerstreiks nicht erlaubt - dies ist für die Leber nicht weniger gefährlich als eine übermäßige Nahrungsaufnahme. Jede Diät mit einer Erhöhung der Leber bei Erwachsenen und Kindern erfordert die Einhaltung mehrerer Grundregeln:

  • Fractional Nutrition - kleine Portionen, häufige Mahlzeiten: Auf diese Weise schützen Sie das Organ vor Überlastung und stimulieren die häufige Freisetzung von Galle. Es ist ratsam, mindestens 5 Mal pro Tag zu essen (Snacks werden gezählt), und einige Patienten sollten ein Intervall zwischen den Mahlzeiten von nicht mehr als 2 Stunden einhalten: Die genaue Zahl hängt vom Lebensstil ab.
  • Reduzierung der Proteinmenge in der Ernährung - dies ist besonders wichtig für Menschen mit Zirrhose, da sie aufgrund des erhöhten Ammoniakspiegels im Blut ein hohes Risiko haben, ein Leberkoma zu entwickeln.
  • Das Vermeiden von scharfen und fetthaltigen Lebensmitteln ist die Hauptstressquelle für das hepatobiliäre System, wodurch eine vergrößerte Leber weiter an Größe zunehmen kann.

Die von Gastroenterologen am häufigsten verwendete Ernährungsoption für Patienten mit Lebererkrankungen ist die Pevzner-Tabelle Nr. 5, aber vor Beginn der Behandlung sollten Sie einen Spezialisten konsultieren. Nicht alle Diagnosen können mit einem universellen Menü verwendet werden. Wenn Sie sich auf Tabelle 5 konzentrieren, sind die folgenden Produkte bei der Behandlung von Hepatomegalie verboten:

  • Gebäck, Blätterteigprodukte;
  • Milch- und fermentierte Milchgruppe mit einem Fettanteil von über 5%;
  • Saucen;
  • fettiges Fleisch (Schweinefleisch, Lammfleisch);
  • fetter Fisch (Stör, Forelle, Lachs usw.);
  • Eigelb;
  • starke Fleisch- / Fischbrühen;
  • Fast Food, Halbzeuge, Würstchen;
  • Dosen Essen;
  • Hülsenfrüchte;
  • Sauerampfer, Spinat;
  • Kakao und seine Derivate;
  • Süßwaren;
  • raffinierter Zucker;
  • Kaffee;
  • Kohlensäurehaltige Getränke.

Die Grundlage der Ernährung während der Behandlung der Hepatomegalie ist Gemüse, vorzugsweise wärmebehandelt, Obst, Kräuter. Getreide, Gemüse- und Milchsuppen, Flussfisch, Nahrungsfleisch (Huhn, Truthahn, Kalbfleisch) sind erlaubt. Seine Derivate nehmen fettarme Milch in kleinen Mengen auf. Es ist erlaubt, jeden Tag 1 ganzes Ei zu essen, Kompotte auf getrockneten Früchten zuzubereiten, aber ohne Zucker. Schwacher Tee, frisch gepresste Gemüse- und Fruchtsäfte, nicht saure Beeren, Honig, Marmelade sind nicht verboten. In seltenen Fällen wird Butter oder Olivenöl zu Fertiggerichten hinzugefügt.