Diät bei Lebererkrankungen: richtige Ernährung bei der Behandlung, Wiederherstellung der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase

Tatiana Sergeevna Ryabinova

Arzt, Ernährungsberater mit mehr als 2 Jahren Praxiserfahrung, Autor von 4 Gesundheitsschulen, 2 diagnostischen Tests, mehr als 30 zufriedenen Kunden.

Ernährung bei Lebererkrankungen

Viele, die zum ersten Mal auf dieses Problem gestoßen sind, interessieren sich für die Ernährung bei Lebererkrankungen.

Ärzte empfehlen im Allgemeinen Diät Nr. 5, die am besten für Leberprobleme geeignet ist. Diese Diät wurde vom sowjetischen Ernährungswissenschaftler M. I. Pevzner erfunden.

Diät Nr. 5, manchmal auch Tabelle Nr. 5 oder therapeutische Diät 5 genannt, versorgt jeden Einzelnen medizinisch und normalisiert die Stoffwechselprozesse im Körper.

Bewertungen und Ergebnisse

Der Schlüssel zum Erfolg bei der Behandlung von Lebererkrankungen ist die Bereitschaft der Patienten, eine Diät einzuhalten. In den meisten Fällen ist es erforderlich, sich lange Zeit an die medizinische Ernährung zu halten, insbesondere bei chronischen Krankheiten, und einige Lebensmittel und Essgewohnheiten, z. B. Nachtsnacks und nächtliche Lebensmittel, sogar vollständig aufzugeben. Fehler in der akuten Phase der Krankheit können den Genesungsprozess für lange Zeit verzögern..

Bewertungen sagen, dass Fehler in der Ernährung den Verlauf der Krankheit verschlechtern, es eine Erneuerung der Schwere im rechten Hypochondrium gibt, Verdauungsstörungen auftreten und in einigen Fällen sogar eine Exazerbation auftritt. Die Hauptschwierigkeit besteht darin, dass Sie separat für sich selbst kochen müssen (insbesondere wenn die Familie daran gewöhnt ist, frittierte Lebensmittel zu essen). Es ist auch schwierig, nicht das zu essen, was jeder isst. Einige Menschen haben nicht die Unterstützung ihrer Lieben, wenn sie die neue Diät einhalten. Mit der Zeit gewöhnen sich die Patienten an die therapeutische Ernährung, die keine Schwierigkeiten mehr verursacht.

5 wichtige Arten und Grundprinzipien der Diätanwendung

Diese Diät soll unnötigen Stress von den von der Krankheit betroffenen Organen abbauen und eine angemessene Ernährung gewährleisten:

  • Das Essen wird mindestens 5 Mal am Tag in kleinen Portionen eingenommen.
  • Die Temperatur des verzehrten Lebensmittels. Sehr kaltes oder warmes Essen ist nicht erlaubt. Die optimalste Temperatur, mäßig warm. Das pro Tag verbrauchte Wasservolumen beträgt mindestens 1,5 Liter.
  • Gebraten, würzig, sauer, salzig sind völlig von der Ernährung ausgeschlossen.
  • Eiweißnahrung. Achten Sie darauf, Proteine ​​zu konsumieren, mindestens die Hälfte der täglichen Ernährung.
  • Früchte und Gemüse. Es wird empfohlen, akzeptables Obst und Gemüse zu essen, um die Bedürfnisse des Körpers zu befriedigen
  • Salz. Der Verbrauch ist streng auf 8-10 Gramm pro Tag begrenzt.

Ungefähres Menü für eine Woche

Die Ernährung für eine erkrankte Leber erfolgt immer unter Berücksichtigung der Merkmale der Pathologie, des Alters des Patienten und des Vorhandenseins von Begleiterkrankungen. Um eine ausgewogene Ernährung optimal zu nutzen, wird empfohlen, das Menü im Voraus zu planen..

Tabelle mit einem Beispielmenü für Leberfunktionsstörungen

Wochentag1 Frühstück2 FrühstückAbendessenNachmittags-SnackAbendessen
MontagGrießbrei, fettarmer Hüttenkäse mit Rosinen, schwacher TeeBratapfel, Karottensaftgekochtes Hähnchenfilet, Buchweizensuppe, Kartoffelpüree, schwacher Kaffee1 Banane, Kekskekse, GeleeAuflauf mit Seehecht und Karotten, Kürbispüree, Fruchtsaft
DienstagMüsli mit Milch, 100 g Trockenfrüchte, Kamillenbrühehausgemachter Joghurt, grüner TeeGemüsecremesuppe, gedämpfte Hühnerschnitzel, Gemüsescheiben, Kompotttrockener Keks, HagebuttenkochungKartoffelpüree, Hackbraten, Kompott
MittwochHaferflocken in Milch, Hartkäse, KarottensaftQuarkauflauf, Kompottgekochtes Kalbfleisch, Gemüseeintopf, Salat, Kamillenbrühe100 g getrocknete Früchte, Teegebackener Seehecht mit Sauerrahmsauce, Gemüsesalat, verdünntem Fruchtsaft
Donnerstagloser Buchweizen, Quark mit Rosinen, Geleegebackene Birne mit Honig, GemüsesaftSahnesuppe mit Brokkoli, Auflauf mit Hähnchenbrust und Karotten, TeeKürbisbrei, Geleegekochter Reis mit gedünsteten Fischkuchen, Fruchtsaft
FreitagMüsli mit Milch, Tee mit SorbitBanane, getrocknete Aprikosen, schwacher KaffeePerlgerstensuppe, Gemüseeintopf, gekochtes Kalbfleisch, SaftBratapfel, grüner TeeProteinomelett, Vinaigrette, Hagebuttenbrühe
SamstagGrießbrei, Karottenpfannkuchen, Kompotttrockener Keks, grüner TeeSahnesuppe mit Kartoffeln und Brokkoli, Hackbraten, Salat, Geleefaule Knödel, GemüsesaftSalzkartoffeln mit Fischfrikadellen, Gemüseschnitten, schwachem Tee
SonntagEiweißomelett, Haferkekse, TeeHüttenkäse mit getrockneten Aprikosen, GeleeSuppe mit Nudeln und Fleischbällchen, Gemüsesalat, Kamillenbrühe100 g Pflaumen, Teegebackener Fisch mit saurer Sahne, Karottenpüree, verdünntem Saft


Das optimale Gewicht von 1 Portion eines Gerichts beträgt 100 g. Mittag- und Abendessen sollten aus mindestens 2-3 Gerichten bestehen.
Rosinen können nicht nur zu Mahlzeiten, sondern auch zu Leberreinigern hinzugefügt werden.

Schwarz-Weiß-Liste von Lebensmitteln für die Ernährung mit Nieren- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen

  • Produkte in gekochter und gedünsteter Form.
  • Fastenzeit Suppen auf Gemüsebrühe mit einer Vielzahl von Müsli und Nudeln.
  • Suppen mit Mehldressing (es wird empfohlen, das Mehl nicht zu braten, sondern zu trocknen).
  • Kartoffelpüree, verschiedene Gemüsepürees.
  • Hüttenkäse und Gemüseaufläufe.
  • Magerer Fluss und Seefisch.
  • Fettarme Milchprodukte (Joghurt, fermentierte Backmilch, Butter, Sauerrahm)
  • Dampfomeletts aus Hühner- und Wachteleiern. Die Verbrauchsrate beträgt zwei Proteine ​​und 1/2 Eigelb.
  • Pflanzenfett. Sonnenblume, Olivenöl.
  • Gemüse: Kürbis, Kürbis, Zucchini, Rüben, Kartoffeln.
  • Honig, Marmelade, Marshmallow, nicht saure Fruchtmarmelade und nicht sehr süß.
  • Kleie- und Roggenbrot, Kekse, Kekse, unbequemes Gebäck mit akzeptabler Füllung, Marmelade.
  • Verschiedene nicht rohe Früchte, mit Ausnahme von Birnen. Wassermelone maximal ein paar Stücke pro Tag.
  • Milde Saucen auf Gemüsebasis.
  • Fruchtgetränke, Trockenfruchtkompotte.
  • Fettiges Fleisch, Ente, Fleischkonserven, verschiedene geräucherte Fleischsorten.
  • Backwaren aus Butterteig.
  • Kondensmilch, Schmelzkäse, alles hart.
  • Eigelb unabhängig von der Zubereitungsmethode.
  • Suppen gewürzt mit fetter Sauerrahm, Mayonnaise.
  • Fetthaltiges Fleisch, geräucherte Produkte, Würstchen, Konserven.
  • Scharfe Gewürze für Gerichte (Senf, Meerrettich, Pfeffer) alle Gewürze.
  • Schokolade, Sahnekuchen und Gebäck.
  • Nüsse, Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne.
  • Bruststück, Speck.
  • Kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke.

Mit einer Verschärfung der Lebererkrankung wird die Diät durch eine strengere Diät Nummer 6 ersetzt, bei der die fermentierten Milchprodukte eingeschränkt sind, ein vollständiges Tabu für frische Beeren.

Merkmale der Diät

Im Folgenden sind einige Merkmale der Ernährung für Kinder, Frauen und Männer aufgeführt.

Für Kinder

Ernährungsmerkmale bei Kindern sind mit einer Kombination aus Leber- und Bauchspeicheldrüsenschäden verbunden. Lebererkrankungen bei Kindern im Vorschul- und Schulalter werden hauptsächlich durch übermäßiges Essen, die Verwendung schädlicher Produkte (Chips, Snacks, Cracker, Soda usw.) hervorgerufen. Dies wird auch durch die bedauerliche Statistik des Wachstums von Fettleibigkeit bei Kindern und infolgedessen durch die Entwicklung von Stoffwechselstörungen belegt. Letzteres kann auch zu einer Fettverbrennung der Leber führen..

Alkoholismus bei Teenagern ist weit verbreitet, und da Kinder im Alter von 14 bis 16 Jahren häufig Wodka-Cocktails trinken, führt dies zu einer schnellen und schwerwiegenden Schädigung der Bauchspeicheldrüse bis hin zur Pankreasnekrose. Ein kleiner Teil der Kinder hat angeborene Störungen. Um die Leberfunktion zu verbessern, wird die Ernährung im Allgemeinen genauso aufgebaut wie bei Erwachsenen. Sie versuchen nur, provozierende Faktoren auszuschließen, wenn dies möglich ist.

Für Frauen

Häufige provozierende Faktoren für Lebererkrankungen bei Frauen sind Stoffwechselstörungen aufgrund von Übergewicht, Viren und toxischen Faktoren. Die Ernährung ist entsprechend aufgebaut. Bei einer Kombination aus Leberschäden und Fettleibigkeit wird eine kalorienarme Ernährung, eine Verringerung des Fettgehalts (ausgenommen frittierte Lebensmittel, fetthaltiges Fleisch, fettreiche Milchprodukte) und raffinierter Kohlenhydrate (Backwaren, Süßigkeiten, Süßigkeiten, Schokolade, Eiscreme) verschrieben. Allgemeine Ernährungsempfehlungen sind die gleichen wie oben beschrieben, und die Merkmale werden bereits durch eine Kombination von Pathologie bestimmt.

Für Männer

Die Hauptursache für Lebererkrankungen bei Männern ist eine Vergiftung, meistens Alkohol sowie Viren.

Zunächst muss Alkohol als provozierender Faktor ausgeschlossen werden. Da diese Patienten häufig einen Proteinmangel haben, wird dieser mit einer Rate von 1,5 g / kg in die Nahrung aufgenommen. Es wurde eine häufige Kombination von toxischen Leberschäden mit Fetthepatose festgestellt, wobei letztere eine umgekehrte Entwicklung mit vollständiger Abstinenz von Alkohol (beliebig) für bis zu sechs Monate und strikter Einhaltung der Diät durchlaufen kann.

Bei alkoholischen Leberschäden kommt es häufig zu Zinkmangel und Glykogenmangel in der Leber. Daher muss die Ernährung Kohlenhydrate und zinkhaltige Produkte enthalten (Leber, Rindfleisch, Lammfleisch, Schweinefleisch ohne Fettschicht, Truthahn, Haferflocken, Buchweizen, Gerste). Wenn der Patient den Alkohol nicht vollständig aufgeben kann und es die meisten davon gibt, wird das Protein auf 1 g / kg reduziert.

Für Schwangere

Während der Schwangerschaft, insbesondere in der zweiten Hälfte, ist die Leber stärker belastet, da sich das Organ in einem komprimierten Zustand befindet. Aus diesem Grund kann sich bei schwangeren Frauen eine kongestive Hepatose entwickeln, wenn die Galle im intrahepatischen Gallentrakt erhalten bleibt (Cholestase). Dieser Zustand ist in den meisten Fällen reversibel, wird durch die Ernährung korrigiert und verschwindet nach der Geburt vollständig..

Die Ernährung insgesamt unterscheidet sich nicht von der für Lebererkrankungen vorgeschriebenen, die Besonderheit wird durch die Kalorienaufnahme bestimmt, die von der Dauer der Schwangerschaft abhängt. Die Ernährung umfasst einen vollständigen Proteingehalt sowie tierische und pflanzliche Fette im Verhältnis 1: 1 unter obligatorischer Einbeziehung von mehrfach ungesättigten Omega-3- und Omega-6-Säuren. Von den Kohlenhydraten sind nur einfache Zucker auf Kosten von Süßigkeiten begrenzt, und im Allgemeinen richtet sich ihre Menge nach den physiologischen Bedürfnissen. Es ist notwendig, zusätzlich die Aufnahme von Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien sicherzustellen, da deren Verbrauch während der Schwangerschaft zunimmt.

Wöchentliches Diätmenü für Lebererkrankungen

  • Frühstück: Käsekuchen. Herkulesbrei 2 EL Löffel von 300 ml. Brühzeit mindestens 30 Minuten. Loser Tee.
  • Mittagessen: fettarme Quarkprodukte.
  • Mittagessen: Perlgerstensuppe mit Gemüse. Türkei Khanum.
  • Abendessen: Zucchini-Pfannkuchen mit Feta-Käse.
  • Frühstück: Aprikosengelee.
  • Mittagessen: Reisnudeln mit Fisch und Gurke.
  • Mittagessen: Knödel mit gehacktem Fisch. Rote-Bete-Eintopf mit Olivenöl.
  • Abendessen: gedämpfte Fleischbällchen.
  • Frühstück: Ein Glas fettarme fermentierte Backmilch, Sambuc.
  • Mittagessen: getrocknete Früchte in Wasser eingeweicht.
  • Mittagessen: gebackene Forelle mit saurer Sahne, gedünstete Zucchini.
  • Nachmittagssnack: fettarme fermentierte Backmilch.
  • Abendessen: gebackener Kabeljau mit gekochtem Buchweizen.
  • Frühstück: Grießpudding.
  • Zweites Frühstück: Gelee mit Marshmallows.
  • Mittagessen: Milchsuppe mit Nudeln, magerer Hackbraten.
  • Nachmittagssnack: Bananencocktail.
  • Abendessen: gebackener Kürbis mit erlaubten Gewürzen in einem Topf.
  • Frühstück: Grieß mit Äpfeln, Tee.
  • Mittagessen: fettarmer Kefir mit pürierten Früchten.
  • Mittagessen: Rote Beete, Puteneintopf
  • Nachmittagssnack: fermentierte gebackene Milch mit Keks.
  • Abendessen: Rübenschnitzel, Mousse, Kekse.
  • Frühstück: gedämpfter Buchweizenbrei, Erdbeermousse.
  • Mittagessen: leicht gerösteter Toast mit dünnen Fleischstücken, verbrühte Tomate mit geschälter Haut.
  • Mittagessen: Gemüsepilaf, Seetang in Form eines Salats mit gekochten Garnelen, Gemüsesaft, Marmelade.
  • Nachmittagssnack: Kekse, Hagebutten-Vitamin-Tee.
  • Abendessen: vegetarische Kohlsuppe, geröstetes Brot.
  • Frühstück: faule Kohlrouladen, Gelee.
  • Mittagessen: Kefir, Cracker.
  • Mittagessen: Erbsensuppe mit Knödel, Quarkpudding, Beerenmousse.
  • Nachmittagssnack: kleiner gebackener mittlerer Apfel.
  • Abendessen: Putenfleischbällchen mit Salzkartoffeln.

Tabelle 5 ist nicht die endgültige Version, es gibt mehrere weitere Variationen basierend auf dieser Tabelle, die Ernährung wird vom behandelnden Arzt individuell ausgewählt, da es keine absolut identischen Organismen gibt.

Sogar die gleiche Krankheit ist für jeden anders..

Die Diät für Fettlebererkrankungen (Hepatose) basiert ebenfalls auf Diät Nummer 5, jedoch mit wenigen Ausnahmen: Der Fettkonsum wird minimiert, da die Diät der wichtigste Faktor für eine erfolgreiche Heilung ist.

Die Einhaltung einer therapeutischen Diät bedeutet nicht, nur geschmacklose Produkte zu essen, auch nicht aus einer begrenzten Anzahl von Produkten. Es ist möglich, ausgezeichnete Rezepte für Diätmenüs für Lebererkrankungen zu erhalten und während der Einhaltung einer Diät köstlich zu essen.

Welche Lebensmittel sollten von der Diät ausgeschlossen werden?

Patienten mit Lebererkrankungen sollten keine Lebensmittel essen, die eine erhöhte Menge an tierischen Fetten und leichten Kohlenhydraten enthalten, die eine sokogonische und reizende Wirkung haben. In Tabelle 5 sind die folgenden schädlichen Produkte für die Leber aufgeführt, deren Entsorgung empfohlen wird:

Was können Sie gegen Leberschmerzen essen??

  • Weizenbrot, Butter, Gebäck, kulinarische Produkte mit Sahne, Blätterteig;
  • reichhaltige Suppen aus Fleisch, Fisch, Kohl, Pilzen;
  • fettiges Fleisch, Fisch, Ente in den zweiten Gängen;
  • Schmalz, Speiseöl;
  • "Grobes" Getreide (Perlgerste, Hirse, Yakbrei, Cornflakes);
  • Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen, Linsen);
  • fettreiche Milchprodukte (Vollmilch, Sahne, Sauerrahm, Kefir, Hüttenkäse, Schmelzkäse);
  • Gemüse mit sokogonny stimulierender Wirkung (Rettich, Weißkohl, Rübe, Rettich);
  • Grüns mit einer hohen Konzentration an Oxalsäure (Spinat, Knoblauch, Zwiebel, Petersilie, Sauerampfer);
  • Schokolade und Süßigkeiten;
  • saure Beeren und Früchte;
  • scharfe Gewürze (Pfeffer, Meerrettich, Senf), Ketchups, Saucen, Mayonnaise;
  • kohlensäurehaltige Getränke, starker Tee, Kakao, Kaffee;
  • Alkohol in jeglicher Form (Getränke, Tinkturen);
  • Eiscreme.

Kürbispüreesuppe

Etwa 150 Gramm des Gemüses schälen und in kleine Würfel schneiden. Kochen, bis die Hälfte gekocht ist.

Vom Herd nehmen und in eine Pfanne geben, ein Stück Butter hinzufügen.

20 Minuten bedeckt halten, dann 2 Esslöffel Haferflocken hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln lassen.

Sie können auch das vom kochenden Kürbis verbleibende Wasser in diese Schüssel gießen. Dann alles in einem Mixer mahlen und in einen Topf geben..

Zulässige Produkte

Ernährungswissenschaftler haben eine Liste von Lebensmitteln entwickelt, die bei der Erstellung eines Tagesmenüs berücksichtigt werden müssen.

Die Liste ist lang, es ist nicht so schwierig, Produkte zu kombinieren, um gesunde, schmackhafte Gerichte zuzubereiten.

Die Ernährung während der Remission von chronischer Hepatitis, Pankreatitis und Cholezystitis mag weniger streng sein, aber je mehr "Freiheiten", desto schlimmer für ein geschwächtes Organ.

Die genaue Einhaltung der Kochregeln und die Verwendung gesunder Produkte erhöhen die Qualität der Behandlung.

Was können Sie während einer Diät essen? Gesunde Nahrung zur Erholung:

  • fermentierte Milchprodukte mit einem geringen Fettanteil;
  • Honig, Marmelade, Marmelade;
  • mageres Fleisch (Truthahn, Rindfleisch, Hühnerfilet, Kaninchenfleisch);
  • Hartweizennudeln, verschiedene Getreidearten;
  • gekochte Eier (zulässige Menge - 1 Stück pro Tag);
  • gestriges getrocknetes Brot (Weiß- oder Roggenbrot), ungesüßte trockene Kekse wie "Maria";
  • Gemüse, Butter zum Abfüllen von Diätmahlzeiten;
  • süße Früchte, Beeren, Gelee, Kompotte. Frisch gepresste Säfte sind verboten. Persimmon wird nicht empfohlen, Sie müssen auf Trauben verzichten;
  • Die Auswahl an Gewürzen ist begrenzt: Dill, Lorbeerblatt, Petersilie, Vanillin;
  • gekochtes, gebackenes, gedünstetes Gemüse. Zucchini, Kürbis, Kartoffeln, Rüben, Karotten, Blumenkohl sind nützlich;
  • magerer Fisch (blauer Wittling, Pollock, Kabeljau).

Gebackenes Gemüse in einem Keramiktopf mit Sahne

Wir brauchen: grüne Bohnen, Tomaten, Paprika, Brokkoli, Sahne, etwas Salz.

Den Brokkoli in Blütenstände teilen, das restliche Gemüse in kleine Scheiben schneiden und in einen Topf geben.

Gießen Sie Wasser und geben Sie es für 10 bis 15 Minuten in den Ofen.

Dann die Sahne dazugeben und 10 Minuten backen. Mit frischen Kräutern servieren.

Wie lange dauert es, sich an Einschränkungen zu halten??

Die Dauer der Diät-Therapie bei Krankheiten wird individuell verordnet, mehr dazu in der Tabelle:

ZuständeDauer der Diät
Hepatitis, GallenblasenerkrankungEine strikte Lebensmittelbeschränkung bis zu 1,5 Monaten und nach einer sparsamen Diät 5 Pevzner
Chronisches Leberversagen, Erkrankungen der GallenwegeVollzeit
Vorbeugende ZieleFür 5 Wochen

Gemüsedampfomelett

Zutaten: kleiner Kürbis, Paprika, Brokkoli, Magermilch, Butter, 3-Eiweiß.

Gehacktes Gemüse in Pflanzenöl dünsten, die Hälfte der Milch hinzufügen.

Die restliche Milch mit den Proteinen verquirlen, leicht etwas Salz hinzufügen und in Gemüse geben.

Dann leicht mischen, die Kräuter hinzufügen und im Ofen goldbraun backen.

Begründung für die vorteilhaften Eigenschaften von Lebensmitteln, die in einer therapeutischen Diät für die Leber enthalten sind

Die Diät liefert bestimmte Lebensmittel für leberfördernde Lebensmittelzutaten. Da ihre Wahl für die Gestaltung der Ernährung des Patienten wichtig ist, werden wir uns separat mit der Erklärung der Angemessenheit der Verwendung befassen. Die Hauptquelle für Proteine ​​ist Fleisch und Fisch, Milchprodukte, Eier sind begrenzt

In der Ernährung müssen Sie nur fettarme Sorten verwenden, da tierisches Fett eine hohe Konzentration an Cholesterin enthält und die Fettverbrennung der Leberzellen verschlimmert. Hülsenfrüchte sind für ihre Proteineigenschaften bekannt, aber sie sind vom Verdauungssystem schwer zu tolerieren, verursachen Blähungen und eine erhöhte Fermentation im Darm, weshalb sie nicht empfohlen werden.

Um den Fettstoffwechsel in der Nahrung zu normalisieren, werden lipotrope Substanzen benötigt, die die aktive Verarbeitung von Leberlipiden zu Energie wiederherstellen und die Ausscheidung von Fettsäuren mit Galle in den Darm stimulieren, um die Fettinfiltration zu bekämpfen.

Die maximale lipotrope Wirkung haben Hüttenkäse, Meeresfrüchte, Fisch, Eier, mageres Rindfleisch und Sojamehl. Pflanzenfasern haben mäßige lipotrope Eigenschaften. Es verbessert auch die Funktion des Darms, was bedeutet, dass es die beschleunigte Ausscheidung von Cholesterin fördert..

Ballaststoffe - kommen in allen Gemüsen und Früchten vor (die Konzentration ist in getrockneten Früchten maximal), in den frischen Säften ihrer Äpfel, Kürbisse, Rote Beete und Avocados. Weizenkleie wird der Diät hinzugefügt. Der medizinische Wert von Rüben für die Leber liegt im erhöhten Gehalt an Pektinen und Betain.

Die lipotrope Wirkung wird durch mehrfach ungesättigte Fettsäuren verstärkt. Von diesen sind die bekanntesten: Omega-3, Omega-6, Arachidonic, Linolensäure. Sie sind in ausreichenden Mengen in pflanzlichen Ölen (Leinsamen, Mais, Oliven, Sonnenblumen, Mariendistel) enthalten. Daher erfordert die Diät, dass sie anstelle von tierischen Fetten verwendet werden..


Walnüsse haben eine ziemlich hohe Konzentration der Aminosäure Arginin, die notwendig ist, um die Leber bei der Entgiftung zu unterstützen

Tintenfisch in Sojasauce mit grünen Bohnen

Wir nehmen ein Pfund Tintenfisch, die gleiche Menge grüne Bohnen, einen Esslöffel Sojasauce und Pflanzenöl.

Den Tintenfisch mit kochendem Wasser anbrühen, den Film entfernen und in Kreise schneiden

Stellen Sie eine tiefe Pfanne auf das Feuer, fügen Sie Wasser hinzu und legen Sie die Bohnen aus.

Nachdem die Bohnen geschmolzen und entsaftet sind, fügen Sie das gemischte Olivenöl und die Sojasauce hinzu.

Und köcheln lassen, bis es fast vollständig gekocht ist, dann den Tintenfisch darauf legen und weitere fünf Minuten kochen lassen.

Verbotenes Essen

Fleisch. Fettsorten sind strengstens verboten. Ebenfalls ausgeschlossen sind Innereien und halbfertige Fleischprodukte, Gerichte mit knuspriger, würziger Haut.

Fisch und Meeresfrüchte. Fettsorten sowie fetthaltiger, geräucherter, gesalzener und trockener Fisch, Fischkonserven, Konfitüren und roter (schwarzer) Kaviar sind nicht zum Verzehr zugelassen.

Hühnereier. Hühnereigelb wird am besten aus der Diät gestrichen. Spiegeleier oder weichgekochte Eier sind ausgeschlossen.

Gemüse. Saure Sorten mit Oxalsäure sollten nicht in die Ernährung aufgenommen werden..

Bäckereiprodukte. Gestern Brot oder Croutons.

Milchprodukte. Lebensmittel mit hohem Fettgehalt und Aromazusätzen sind ausgeschlossen.

Früchte und Beeren. Saure Früchte müssen ausgeschlossen werden. Dazu gehören Orangen, Zitronen, Preiselbeeren, Stachelbeeren, Brombeeren.

Süss. Zucker in seiner reinen Form muss begrenzt werden und die Produkte, die ihn enthalten, aufgeben: Muffins, Kuchen, Gebäck, Pralinen.

Flüssigkeit. Verwenden Sie keine zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränke, Energiegetränke, Kaffee aus natürlichem Getreide, Kakao und alkoholische Getränke.

Gedämpfte Hüttenkäsefrau

Für dieses Dessert benötigen Sie: 250 Gramm fettarmen Hüttenkäse, Mehl mit Kleie, ein Ei, 1 EL. Löffel Honig.

Hüttenkäse, Mehl, Ei, mischen, Honig hinzufügen und alles zart mahlen. Dann setzen wir in Silikonformen und Dampfgarer.

Es ist praktisch, dieses Gericht in einem Wasserbad zuzubereiten und den Modus auf 30 Minuten einzustellen.

Es gibt viele Rezepte für eine Diät gegen Lebererkrankungen, es ist möglich, verschiedene Gerichte selbst zu erfinden, Sie können im Internet suchen.

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für die erfolgreiche Überwindung des Problems ist die Aufrechterhaltung eines Gleichgewichts und die Maximierung der Erleichterung der Arbeit des erkrankten Organs aufgrund der aufgeführten Empfehlungen.

Eine gesunde Leber ist der Schlüssel zu einem langen Leben, daher müssen auch gesunde Menschen auf sich selbst aufpassen. Zusätzlich zu allen aufgeführten Eigenschaften trägt die Ernährung dazu bei, das Aussehen und die allgemeine Gesundheit des Körpers zu verbessern..

Bei der Frage, welche Diät für Lebererkrankungen geeignet ist, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren.

Symptome und Ursachen von Lebererkrankungen

Es gibt eine Reihe häufiger Symptome, die auf Leberprobleme hinweisen. Je mehr Symptome gleichzeitig vorhanden sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie mit Leberschäden zusammenhängen, obwohl die meisten von ihnen unspezifisch sind, dh bei anderen Krankheiten auftreten können. Die Symptome spiegeln eine abnormale Leberfunktion wider.

  1. Schweregefühl im rechten Hypochondrium. Es kann mit einer vergrößerten Leber oder aufgrund eines Überlaufs der Gallenwege sein.
  2. Schmerzen im rechten Hypochondrium sind schmerzhaft, stumpf, können länger andauern oder paroxysmal sein. Stumpfe Schmerzen treten bei Hepatitis und Zirrhose auf. Anfälle von starken Schmerzen, die auf das rechte Schulterblatt, das Herz und den Rücken ausstrahlen, deuten auf eine Gallenkolik hin, dh auf eine Pathologie der Gallenblase.
  3. Verminderter Appetit, Abneigung gegen Essen, Bitterkeit im Mund, Übelkeit, Erbrechen. Dieser Komplex von Symptomen weist darauf hin, dass etwas mit der Leber nicht stimmt. Wenn es Erbrechen gibt und es "hepatischen" Ursprungs ist, tritt im Gegensatz zu Erbrechen, das beispielsweise durch eine Magenpathologie verursacht wird, keine Linderung auf, nachdem es aufgetreten ist.
  4. Veränderungen im emotionalen Bereich - Müdigkeit, Reizbarkeit, Energieverlust, schlechte Laune.
  5. Erhöhte Zahnfleischbluten, häufiges Nasenbluten, das durch eine Verletzung der Gerinnungsfaktoren in der Leber oder eine Beimischung von Blut im Erbrochenen verursacht wird (sie sehen aufgrund der Reaktion mit Salzsäure wie "Kaffeesatz" aus). Blut kann auch im Kot auftreten - frisch oder in Form von Melena verändert. Die letzten beiden Tatsachen sind auf Krampfadern der Speiseröhre und die Bildung von Gefäßen zurückzuführen, die mit den Venen des Rektums verbunden sind.
  6. Bauchvergrößerung aufgrund der Ansammlung von Flüssigkeit zwischen den Peritoneumblättern, charakteristisch für Leberzirrhose.
  7. Das charakteristische Erscheinungsbild solcher Patienten sind dünne Arme, Gewichtsverlust der oberen Körperhälfte und gleichzeitig ein großer Bauch, "Leber" -Geruch aus dem Mund, der an verfaultes Fleisch erinnert, es kann zu Gelbfärbung der Haut kommen, das Auftreten von Besenreisern auf der Haut, Veränderungen der Nägel in Form von weißlichen Flecken, das Auftreten von Rötungen der Handflächen im Bereich der Eminenz des Daumens und des kleinen Fingers.

Lebererkrankungen werden durch eine Reihe von Faktoren ausgelöst:

  • Toxine;
  • Viren;
  • Stoffwechselerkrankung;
  • Parasiten;
  • reichlich scharfes fetthaltiges Essen mit vielen Gewürzen.

Meistens wirken Alkohol, Drogen, Drogen als Toxine (wenn sie in großen Mengen verwendet werden oder Drogen, die die Leberfunktion direkt hemmen, schreiben die Anweisungen normalerweise vor, dass bei der Einnahme die Leberfunktion durch regelmäßige Blutuntersuchungen überwacht werden muss)..

Die Leber ist von Viren betroffen, die die Leberzellen "lieben" und dort leicht Wurzeln schlagen - Krankheitserreger der Virushepatitis und anderer Arten von Viren wie Gelbfieber, Epstein-Barr, Röteln, Mumps, wenn Leberschäden mit der Grunderkrankung einhergehen und sekundär sind.

Bei Stoffwechselstörungen wie Fettleibigkeit, Diabetes mellitus lagert sich Fettgewebe in der Leber ab und es entwickelt sich eine Fetthepatose (Steatohepatose). Stoffwechselstörungen können auch angeboren sein, wenn viel Glykogen (Glykogenose), Eisen (Hämochromatose) und Kupfer aufgrund eines genetischen Mangels bestimmter Enzyme in der Leber abgelagert werden.

Eine Infektion mit Parasiten tritt auf, wenn Kochtechnologien verletzt werden, die Koch- oder Bratzeit nicht aufrechterhalten wird, wenn ein Schneidebrett für rohes Fleisch und fertige Produkte unter Verwendung von getrocknetem, leicht gesalzenem Fisch verwendet wird.

Andere Krankheiten


Die folgenden Krankheiten können auch mit einer Vergrößerung der Leber einhergehen:

  • das Vorhandensein von Parasiten (Echinokokkose der Leber);
  • Stoffwechselerkrankungen (Glykogenose, Hämochromatose und andere);
  • Hepatose (zum Beispiel fett, pigmentiert);
  • Stauung bei Herzinsuffizienz;
  • gutartige und bösartige Lebertumoren sowie Leberschäden durch Metastasen;
  • einige andere Krankheiten.

In den meisten Fällen wird eine Diät verschrieben (Tabelle Nr. 5, 5a), und die Behandlung der Hepatomegalie wird im Rahmen der Behandlung der Grunderkrankung durchgeführt, die eine vergrößerte Leber verursacht hat, zum Beispiel: Sie befassen sich mit der Behandlung von Herzinsuffizienz (Salzrestriktion, Ernennung von Diuretika und kardioprotektiven Mitteln), gutartigen oder bösartigen Tumoren, verschreiben unterstützende und Entgiftungstherapie für Stoffwechselerkrankungen, etc..

Gründe für die Entwicklung der Hepatomegalie

Eine Vergrößerung der Leber verursacht verschiedene Erkrankungen des Körpers. Sie sind herkömmlicherweise in 3 Gruppen unterteilt:

  1. Leber erkrankung.
  2. Verletzung des Stoffwechselprozesses.
  3. Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Die Niederlage von Organzellen provoziert eine ihrer Krankheiten. Dies führt wiederum zu Gewebeödemen und kann in einer ungünstigen Kombination von Umständen den Regenerationsprozess auslösen und eine Hepatomegalie hervorrufen. Die Hauptgründe für die Organvergrößerung in solchen Fällen sind:

  • alle Arten von Hepatitis;
  • Zirrhose, polyzystische und Leberfibrose;
  • Infektionskrankheiten;
  • jede Art von Onkologie;
  • Vergiftung mit Toxinen;
  • übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken;
  • langfristige medikamentöse Therapie, Einsatz von Antibiotika.

Die mit der Anreicherung von Stoffwechselprodukten verbundene erhöhte Größe der Leber findet sich bei Krankheiten wie Fetthepatose, Hämochromatose, hepatolentikulärer Degeneration und Amyloidose. Meistens sind diese Probleme eine Folge von Fettleibigkeit, Drogen- oder Alkoholmissbrauch..

Herz-Kreislauf-Erkrankungen (ischämische Erkrankung, Postmyokarditis-Syndrom, Herzerkrankung, hypertensives Herz) verursachen Blutstagnation, Sauerstoffmangel in den Zellen und führen anschließend zu Ödemen und Organvergrößerungen.

Merkmale der Ernährung in der postoperativen Phase

Die postoperative Diät-Therapie weist einige spezifische Merkmale auf. Tatsache ist, dass in den ersten Tagen nach dem chirurgischen Eingriff die Leber fast vollständig ruhen sollte, in Verbindung mit der parenteralen (intravenösen) Fütterung des Patienten.

Allmählich erweitert sich die Ernährung, Sondenernährung wird hinzugefügt. Tabelle Nr. 1 impliziert die Verwendung von ausschließlich geriebenen Schalen mit einer maximalen täglichen Kalorienaufnahme von 1800-2200 kcal. Etwa einen Monat lang muss ein striktes Sparschema eingehalten werden. Danach wird die Person auf Diät Nr. 5 umgestellt.

Eine Diät ist der beste Weg, um die Leberfunktion und die Funktion des gesamten Verdauungstrakts aufrechtzuerhalten.

Nicht jedes Medikament kann Hepatozyten vor fetthaltigen Lebensmitteln und den toxischen Wirkungen von Umweltfaktoren schützen. Nur durch kombinierte Behandlung kann die Krankheit überwunden und ihre Neuentwicklung vermieden werden..

Wie lange sollten Sie die Diät befolgen?

In der Regel verschreibt der Arzt bei akuten Entzündungen der Leber und der Gallenblase im Kindesalter und bei Erwachsenen eine strenge Diät für 4 bis 6 Wochen, bei der die Nahrung ausgefranst ist. Wenn sich während dieser Zeit der Zustand des Patienten verbessert, wird das Essen mit denselben Nahrungsmitteln fortgesetzt, jedoch ohne Mahlen, ausgenommen ballaststoffreiches Gemüse. Sie müssen mindestens sechs Monate für eine solche Diät verbringen..

Im chronischen Verlauf der Krankheit sollte höchstwahrscheinlich eine solche richtige Ernährung während des gesamten Lebens beobachtet werden. Aber mit der Fähigkeit zu kochen und Rezepte auszuwählen, kann die Ernährung sehr lecker und abwechslungsreich sein. Dem Patienten wird empfohlen, das Menü für den Tag oder die Woche unter Berücksichtigung der erforderlichen Kalorien und Lebensmittel zu planen..

Leckere und gesunde Mahlzeiten

Jedes Volksrezept mit zugelassenen Produkten kann nicht nur lecker sein, sondern auch für das Verdauungssystem nützlich sein. Vergessen Sie nicht, sich mit Ihren Lieblingsgerichten verwöhnen zu lassen, was notwendig ist, um gute Laune zu bewahren..

Erste Mahlzeit

Die folgenden Rezepte können verwendet werden, um die ersten Kurse vorzubereiten:

  • vegetarische Kohlsuppe. Das Rezept enthält 150 g Kohl, Karotten, Kartoffeln, Pflanzenöl (5 ml), 350 ml Gemüsebrühe und Tomatenmark (5 g). Lassen Sie uns zuerst die Zutaten zubereiten. Karotten schälen, hacken, Tomate dazugeben und köcheln lassen. Gießen Sie geschälte, gehackte Kartoffeln und Kohl in die Brühe, kochen Sie sie und kombinieren Sie sie mit der fertigen Karotte. 15 Minuten kochen lassen;
  • Kürbissuppe. Dieses Rezept enthält ein Pfund Hauptbestandteil, 650 ml Milch, 150 g Weizenbrot, 25 g Butter und Salz. Lassen Sie uns zuerst das Gemüse vorbereiten. Es sollte gereinigt, die Körner entfernt, in Stücke geschnitten, mit heißer Milch bedeckt und gekocht werden. Fügen Sie geschnittenes Brot zum Kürbis hinzu und warten Sie, bis sie vollständig gekocht sind. Die resultierende homogene Masse sollte gerieben, mit gekochter Milch gefüllt und eine Viertelstunde lang in Brand gesetzt werden. Entfernen Sie den Schaum, salzen Sie und lösen Sie die Butter in der Suppe auf.

Teilen Sie den Artikel in den sozialen Medien Netzwerke:

Warum ist die Leber vergrößert?

Ein Organ funktioniert richtig, wenn es Fettsäuren speichert, die bei der Sekretion von Hormonen und Enzymen verwendet werden. Es gibt jedoch Krankheiten und Zustände, die zu einer Erhöhung der Leber führen und Fehlfunktionen hervorrufen..

Bevor Sie sich für eine Behandlung und Ernährung entscheiden, müssen Sie herausfinden, was der Grund für die vergrößerte Leber ist..

Die folgenden Faktoren provozieren eine Hepatomegalie:

  1. Lebererkrankungen:
  • Hepatitis;
  • überschüssiges Pigment, das von der Galle abgesondert wird;
  • Hepatose und Zirrhose;
  • Virusinfektionen.
  1. Genetische Faktoren:
  • Hämochromatose - ein Überschuss an Eisen;
  • Wilson-Konovalov-Krankheit;
  • Lipidose.
  1. Störungen im Blutgefäßsystem:
  • Herzkrankheiten;
  • venöse Obstruktion.
  1. Vergiftung durch übermäßige Einnahme von Medikamenten, alkoholischen Getränken und Nahrungsergänzungsmitteln.
  2. Echinokokkose - das Vorhandensein von Leberparasiten.
  3. Cholezystitis - Gallensteinerkrankung.
  4. Neubildungen:
  • gutartige und onkologische Tumoren;
  • Zysten.

Was ist Ureaplasmose bei Frauen, Symptome und Behandlung der Krankheit

Wie Sie sehen können, gibt es viele Gründe für die Vergrößerung der Leber, daher ist es wichtig, die Hauptfaktoren der Pathologie zu identifizieren

Trinken von Alkohol und Gesundheit des Lebergewebes

Trotz der Tatsache, dass Lebensmittel für eine erkrankte Leber von großer Bedeutung sind, ist das Trinkregime nicht weniger wichtig. Wenn Sie richtig essen, aber fast alles trinken, ist das Ergebnis der Behandlung unbefriedigend. Zum Beispiel ist Kaffee mit einer kranken Leber sowie starker schwarzer Tee verboten. Es lohnt sich jedoch besonders, sich mit dem Problem des Trinkens alkoholischer Getränke zu befassen..

Wenn bei einer Person eine Diagnose diagnostiziert wird, sei es Fetthepatose, toxische Hepatitis, Hämangiom usw., sollte man ein für alle Mal vergessen, Alkohol zu trinken. Andernfalls wird sich die Krankheit verschlimmern und früher oder später in das Stadium der Zirrhose übergehen. In der modernen Gesellschaft gibt es einen Mythos, dass Alkohol in kleinen Mengen hilft, sich zu entspannen und nervöse Spannungen abzubauen. Dies ist nicht der Fall: Selbst kleine Dosen Alkohol führen zum Tod von Neuronen (Nervenzellen) und wirken sich auch nachteilig auf die Leber aus. Sie müssen kein chronischer Alkoholiker sein, um eine Zirrhose zu "verdienen". Es reicht aus, einmal pro Woche regelmäßig Alkohol zu missbrauchen. Im Laufe der Zeit wird sich eine Fetthepatose entwickeln. Wenn eine Person ihre Gewohnheit nicht aufgibt, kann dieser Zustand nach einigen Jahren die Entwicklung einer Zirrhose auslösen. Wenn der Patient seiner eigenen Leber irgendwie teuer ist, muss er daher aufhören, Alkohol zu trinken..

Anforderungen an die Ernährungstabelle:

  • Eine kleine Menge an Proteinen und Kohlenhydraten in Lebensmitteln;
  • Einschränkung der Verwendung von Lebensmitteln, die reich an Fetten und Cholesterin sind;
  • Kochmethoden: Backen, Kochen, Dämpfen, sehr selten schmoren.
  • Das Braten ist strengstens verboten.
  • Optimale Temperatur des Lebensmittels (weder heiß noch kalt);
  • Kochen ohne Verwendung von Oxalsäure, Purinen;
  • Der Ausschluss von Produkten, die Extrakte enthalten, die die Blähungen und Blähungen dramatisch erhöhen;
  • Mäßiger Verbrauch von Speisesalz.

Der Patient sollte in kleinen Portionen in kurzen Abständen bis zu 5 Mal am Tag essen. Es wird empfohlen, nicht kohlensäurehaltiges gereinigtes Wasser auf leeren Magen zu trinken..

Diätbeschränkungen für Lebererkrankungen implizieren die strikte Einhaltung der Kalorienaufnahme und der Menge der Lebensmittelkomponenten:

  • Die Menge an Protein, die pro Tag verbraucht wird, beträgt 80 Gramm. (50% tierisches Fett).
  • Die Fettmasse sollte 80-90 Gramm betragen. (30% pflanzliches Fett).
  • Patienten mit Lebererkrankungen sollten täglich 400 Gramm Kohlenhydrate zu sich nehmen..
  • Trinken Sie täglich 1,5 bis 2 Liter gereinigtes Wasser (ausgenommen Brühen, Säfte und andere Getränke)..
  • Der Kaloriengehalt der täglichen Lebensmitteldosis sollte 2400-2800 kcal betragen.
  • Die normale Menge an Speisesalz beträgt 10 Gramm pro Tag.

Voll oder teilweise limitierte Produkte: Tabelle

Die Tabelle zeigt Lebensmittel, die bei Leberproblemen nicht verzehrt werden sollten oder gelegentlich und in kleinen Mengen in der Nahrung verwendet werden dürfen..

verbotenMit Einschränkungen
Scharfe Gewürze, Essig, Meerrettich, SenfPasta. Nur harte Sorten 1-3 mal pro Woche
Weizenbrot, irgendein MuffinHülsenfrüchte. Kichererbsen werden oft in der Ernährung verwendet. Vor dem Kochen gründlich ausspülen und den beim Kochen entstehenden Schaum entfernen
Schmalz, auch geräuchert oder gesalzenTomaten. In gekochter oder gedünsteter Form erlaubt. Frisch sind sie zu aggressiv gegenüber der Leber, da sie einen hohen Säuregehalt haben. Aber die Diät ist selten erlaubt
Margarine und AufstricheHühnereier. Nicht braten oder kochen. Nicht mehr als 2 Stück pro Tag, weich gekocht gekocht
Sahne Desserts, Nüsse, Eis, SchokoladeSchweinefleisch. Sogar mager enthält mehr Fett als Rindfleisch, daher wird es gelegentlich gegessen
FleischbrühenOrangen und Mandarinen. Sie können sich mit dem üblichen Dessert für das neue Jahr verwöhnen lassen. Aber in geringer Menge, da diese Früchte eine große Menge Säure enthalten, was schlecht für die Leber ist
PilzeSäfte. Es ist erlaubt, hausgemachte verdünnte frische Säfte zu trinken. Gekaufte Produkte sind verboten, da sie eine große Menge Zucker enthalten
Gemüse mit ätherischen Ölen und / oder viel Ballaststoffen - Knoblauch, Sellerie, Zwiebeln, Sauerampfer, FenchelAlle kalten Speisen und Getränke
Konserven, SauerkrautKäse und Sauerrahm sind manchmal durch die Diät erlaubt, aber mit einem minimalen Prozentsatz an Fett
Limonade

Während der Diät müssen Sie aufhören, Alkohol zu trinken, was selbst in minimalen Dosen gefährlich ist. Natürlicher Kaffee ist nicht schädlich, aber wenn er schwach und in kleinen Mengen (bis zu 3 Tassen pro Tag) ist. Es ist ratsam, es mit Milch zu verdünnen.

Was kann und kann nicht mit Leberentzündung gegessen werden?

Die Leber ist der natürliche Filter des menschlichen Körpers. Durch sie fließt Blut, das von Schadstoffen gereinigt wird. Bei Unterernährung, viralen und bakteriellen Infektionen kommt es zu einer Entzündung der Leber. Die Ernährung ist die Hauptstütze der Behandlung. Ohne sie ist die Einnahme von Medikamenten unwirksam..

Was werde ich herausfinden? Der Inhalt des Artikels.

Allgemeine Grundsätze der Ernährung bei Leberentzündungen

Bei Entzündungen dieses Organs raten Ärzte zunächst, auf frittierte, süße und fetthaltige Lebensmittel zu verzichten. Es ist auch notwendig, Lebensmittel zu vermeiden, die Fermentationsprozesse verursachen, da sie die Ausscheidungsfunktion der Bauchspeicheldrüse erhöhen, die die Leber reizt und Entzündungen hervorruft..

Eine Diät zur Entzündung der Leber und der Bauchspeicheldrüse beinhaltet das Dämpfen oder Kochen von Lebensmitteln.

Bei solchen Krankheiten empfehlen die Ärzte die Verwendung der Diät Nr. 5 und folgen während der Remissionsperiode weiterhin Tabelle Nr. 5.

Zulässige Produkte

Eine Reihe von empfohlenen Lebensmitteln für die Ernährung:

  • das gestrige Brot;
  • Gemüsesuppen mit fein gehackten Zutaten und geriebenem Getreide, das Gericht sollte eine zarte Konsistenz haben;
  • Hackfleischgerichte, zum Beispiel Dampfkoteletts;
  • Fleisch und Fisch: Es sind nur fettarme Sorten erlaubt.
  • Gemüse in einer gekochten, geriebenen Version können Sie Soufflé oder Kartoffelpüree machen;
  • gekochter, pürierter Brei, in Wasser unter Zugabe einer kleinen Menge Milch gekocht, um keine wiederholte Entzündung hervorzurufen;
  • Eier können nur als Proteinomelett gedämpft oder anderen Gerichten wie Suppen zugesetzt werden.
  • Milch, Sauermilchgetränke und Hüttenkäse können sowohl frisch konsumiert als auch zu anderen Gerichten wie Aufläufen und Aufläufen hinzugefügt werden. Saure Sahne und Butter werden von der Diät in begrenzten Mengen zugelassen;
  • etwas Grün;
  • Honig, Marmelade;
  • Birnen, frische und gebackene Äpfel;
  • Gelee, Gelee;
  • Tee, schwacher Kaffee mit Milch.

Dies sollte auch Lebensmittel einschließen, die zur Reinigung der Leber beitragen, was bedeutet, dass sie den Gesamtzustand verbessern und Entzündungen lindern:

  • Persimmon;
  • Walnuss;
  • Avocado;
  • gekochte, geriebene Rüben;
  • grüner Tee.

Das Wichtigste ist jedoch, dass auch diese gesunden Lebensmittel nach einer Diät gegen Leberentzündungen in Maßen konsumiert werden müssen..

Teilweise eingeschränkte Produkte

Zuallererst sollten Sauerrahm und Butter diesem Punkt zugeordnet werden, der nicht mehr als 1 Esslöffel pro Tag betragen darf, um keine wiederholte Entzündung der Leber hervorzurufen. Gleichzeitig darf Pflanzenöl ohne Einschränkungen gegessen werden. Hartkäse sollte nur mild verwendet werden, zum Beispiel russisch, uglich.

Beeren wie Erdbeeren, Himbeeren, Erdbeeren dürfen nicht mehr als 100 Gramm pro Tag. Apfel- und Kirschsaft müssen beim Verzehr mit heißem Wasser im Verhältnis eins zu eins verdünnt werden.

Verbotene Lebensmittel

GeschirrOptionen
SuppenReichhaltige Suppen auf Basis von Fleisch- oder Fischbrühe, Pilzsuppe, grünem und rotem Borschtsch
Gewürze und SaucenMeerrettich, Knoblauch, Pfeffer, Senf
GetränkeKohlensäurehaltige und zuckerhaltige Getränke, starker Kaffee, Kakao, heiße Schokolade, Alkohol
MehlprodukteWeichgebäck, frisches Brot, gebratene Mehlprodukte
Gemüse, Beeren, ObstPilze, eingelegtes Obst und Gemüse, saure Beeren und Früchte, Radieschen, Radieschen
Getreide und NudelnUngekochte Nudeln, Haferbrei mit Öl und Schmalz, gebratene Gerichte
MilchprodukteLebensmittel mit einem Fettgehalt von über 6%
Fleisch und GeflügelFetthaltiges Fleisch, Schweineleber
Ein FischFettiger, geräucherter, gesalzener, gebratener Fisch

Selbst nach vollständiger Genesung und Ablehnung der Diät mit Entzündung sollten diese Gerichte nur in begrenzten Mengen zu Ihrer Diät hinzugefügt werden, um die Leber und andere Organe nicht für wiederholte Krankheiten zu provozieren.

Ein Beispiel für ein Menü für eine Woche mit Leberentzündung

Nach dem Lesen der Liste der Lebensmittel, die von der Diät zugelassen werden, sind viele möglicherweise der Meinung, dass es unmöglich ist, köstliche Gerichte aus einer so kleinen Auswahl zuzubereiten. In Wirklichkeit ist dies jedoch nicht der Fall, und hier ist ein Beispiel für ein wöchentliches Menü, das nicht nur Leberentzündungen heilt, sondern auch den Körper heilt:

  1. Frühstücksoptionen
  • ein Glas fettarmer Joghurt, 100 Gramm Hüttenkäse, Brot, Tee;
  • gekochtes Haferflocken mit geriebenem Apfel und einem Löffel Honig;
  • zwei Proteinomeletts, 2 Haferkekse mit grünem Tee;
  • gedämpftes Haferflocken mit Hüttenkäse, Karottensaft;
  • Buchweizen oder gedämpfter Reis mit Gemüse;
  • gekochter Reis in Wasser mit Milch und einem kleinen Stück Butter, Brot, grünem Tee mit Honig;
  • Haferflocken in Wasser gekocht mit Milch mit einem Teelöffel Honig und einer kleinen Menge Walnüssen, Bratapfel.
  1. Optionen zum Mittagessen
  • warme Rote Beete, Quarkauflauf, grüner Tee;
  • Gemüsesuppe mit Fleischbällchen (aus Hühnchen- oder Putenhackfleisch), Weizenbrot von gestern, schwacher Kaffee mit Milch;
  • Reissuppe mit Gemüsebrühe, Dampfkotelett mit Buchweizen;
  • gedämpfte Fleischbällchen mit Reis, nicht saures Sauerkraut;
  • gekochter Hähnchen-Gemüse-Auflauf, Fruchtsoufflé;
  • Proteinomelett, zwei Bratäpfel;
  • Fischfilet mit gedämpftem Gemüse.
  1. Abendessen Optionen
  • Kohlrouladen mit gekochtem Fleisch und Reis, ungesüßte Kekse;
  • Eiweißomelett mit Gemüse, ein Glas Milch;
  • fettarmer Hüttenkäse, ein Glas Kefir;
  • gebackene Käsekuchen mit Honig, Gelee;
  • Gemüseeintopf mit gekochtem Huhn;
  • Kaninchen mit gedünstetem Gemüse;
  • Zucchinipfannkuchen mit Feta-Käse, ungesüßtem grünem Tee.

Dies sind nur die offensichtlichsten Optionen, die jeder wiederholen kann. Alles andere hängt von der Vorstellungskraft und den Vorlieben der Person ab.

Rezepte für Leberentzündungen

Und um den Übergang von einer gewohnheitsmäßigen zu einer Diät zu erleichtern, gibt es drei unterhaltsame Rezepte:

  1. Omelett mit Karotten und Äpfeln

Sie benötigen einen süßen Apfel, 1 Karotte, 4 Eier, einen Esslöffel Sauerrahm, 1 Esslöffel Pflanzenöl, etwas Zimt, Salz.

Den Apfel schälen, in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Pflanzenöl erhitzen. Die Karotten reiben. Eier mit saurer Sahne schlagen, dann eine Prise Salz und Zimt hinzufügen. Legen Sie die Äpfel und Karotten auf den Boden der Form, zuvor mit Pflanzenöl gefettet, und gießen Sie sie über die Eimischung. 20 Minuten im Ofen bei 180 Grad backen. Für einen ausgeprägten Geschmack können Sie einen Teelöffel Honig einfüllen, der den Mangel an Süßigkeiten bei einer Leberdiät aufhellt.

  1. Gedämpfte Fischfrikadellen

200 g mageres Fischfilet durch einen Fleischwolf geben und mit 50 g in Wasser oder Milch getränktem Brot mischen, etwas Salz und ein kleines Stück Butter hinzufügen. Die Masse gut schlagen, Schnitzel formen, 20 Minuten dämpfen.

  1. Fruchtmarmeladenmousse

200 g Fruchtmarmelade in 900 g heißem Wasser auflösen, in Brand setzen und zum Kochen bringen. Dann fügen Sie einen Esslöffel Zucker und 100 Gramm Grieß hinzu. 10 Minuten unter ständigem Rühren über dem Feuer kochen. Dann vom Herd nehmen, auf 40 Grad abkühlen lassen und auf Eis schlagen, bis eine dicke, homogene Masse entsteht. Gießen Sie die Mousse in Formen und legen Sie sie einige Stunden lang in die Kälte.

Merkmale der Ernährung bei gleichzeitiger Erkrankung von Leber, Bauchspeicheldrüse und Gallenblase

Die Diät-Tabelle Nr. 5 ist universell für Entzündungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase.

Um diese Stellen in Ordnung zu bringen, müssen Sie die oben genannten Empfehlungen und allgemeinen Regeln einhalten:

  • die Verwendung einfacher Kohlenhydrate einschränken;
  • starke chemische Reizstoffe von der Ernährung ausschließen;
  • vorübergehend vergessen, gebraten und geräuchert;
  • Halten Sie sich bei häufigen Mahlzeiten an fraktionierte Mahlzeiten, während Sie kleine Portionen zu sich nehmen.
  • Während der Verschlimmerungsphase werden die Gerichte in geriebenen Sorten serviert.
  • begrenzen Salz und Hühnereier.

Nach der Genesung kann diese Diät die Grundlage einer zukünftigen Diät mit einer kleinen Zugabe verbotener Lebensmittel werden, um keine neuen Krankheiten hervorzurufen und die Gesundheit der Leber immer in ausgezeichnetem Zustand zu erhalten..

Diät gegen Leberzirrhose: Grundsätze der richtigen Ernährung

Diät gegen Virushepatitis B: richtige Ernährung und ein Beispiel für ein Menü für eine Woche

Diät gegen Leberhepatomegalie: Zulässige und verbotene Lebensmittel zur Lebervergrößerung

Diät gegen obstruktiven Ikterus: die Prinzipien der richtigen Ernährung und Menüs für die Woche

Richtige Ernährung für Bauchaszites, ein Beispiel für ein Menü für eine Woche

Diät gegen Leberentzündungen

Allgemeine Regeln

Hepatitis (Entzündung der Leber) weist trotz verschiedener Formen (alkoholische, virale, toxische, Fettleber) ähnliche strukturelle Veränderungen in der Leber auf. Die Hauptfaktoren, die den Entzündungsprozess verursachen, sind auch die gleichen - beeinträchtigter Stoffwechsel und Oxidation von Lipiden in Leberzellen, die toxische Wirkung von überschüssigen freien Fettsäuren und Lipidperoxidation, die die direkte Ursache für den Tod von Hepatozyten ist. Mit der Zeit entwickelt sich mit fortschreitender Hepatitis eine Fibrose, dann eine Leberzirrhose und häufig ein Leberversagen.

Hepatitis, die durch die Viren A, B, C, D, E, F, G verursacht wird, hat unterschiedliche Ergebnisse. Hepatitis A und E sind akut und enden mit der Genesung. Die Viren B und D verursachen akute und chronische Prozesse. Virus C führt am häufigsten zur Bildung einer chronischen Hepatitis (bei 50-75% der Infizierten), mit dem Fortschreiten der Krankheit und der Entwicklung einer Zirrhose bei jedem fünften Patienten.

In der Gruppe der toxischen Leberschäden nimmt die durch Hepatotoxika verursachte medizinische Hepatitis eine besondere Stellung ein. Dies sind: Zytostatika, Anti-Tuberkulose, NSAIDs, Antiarrhythmika. Orale Kontrazeptiva und anabole Steroide können eine cholestatische Hepatitis verursachen.

Die Fettlebererkrankung (es kann sich um eine alkoholische und eine alkoholfreie Genese handeln) schafft günstige Bedingungen für die Entwicklung einer Entzündung mit anschließender Entwicklung einer Fibrose. Die Ansammlung von Fett in der Zelle löst den Entzündungsprozess aus. Und wenn sich Fett ansammelt, werden Hepatozyten anfälliger für toxische Wirkungen, was wiederum einen entzündlichen Prozess in der Leber hervorruft..

Alle diese Krankheiten werden unterschiedlich behandelt. In all diesen Fällen sollte die Diät gegen Leberentzündungen darauf abzielen, diese zu schonen und günstige Bedingungen für die Verringerung der Aktivität des Entzündungsprozesses zu schaffen. Bei Lebererkrankungen ist die Grundlage der Ernährung die Regelmäßigkeit der Nahrungsaufnahme, ihre Schonung, die Qualität der Nahrung und der Nährwert.

Mit der Verschlimmerung chronischer Lebererkrankungen werden die Patienten ins Krankenhaus eingeliefert, und Bettruhe wird empfohlen. Während dieser Zeit wird empfohlen, Lebensmittel mechanisch zu verarbeiten (gekocht, püriert oder zweimal durch einen Fleischwolf zu führen) und den Speiseplan einzuhalten (zu einem genau festgelegten Zeitpunkt und mindestens fünfmal täglich). Das Kochen von Hackfleisch reduziert die mechanische Belastung des Verdauungstrakts und fördert die vollständige Verdauung.

Die Mahlzeiten sollten fraktioniert und immer abwechslungsreich sein. Wenn der Prozess nachlässt und die Produktpalette erweitert werden kann, sollten neue Produkte in kleinen Portionen und nur einem Produkt pro Tag eingeführt werden. Wenn also Beschwerden auftreten, können Sie die Ursache ermitteln und das Produkt ausschließen, das sie verursacht hat.

Es wird nicht empfohlen, Folgendes zu verwenden:

  • Gebratene Gerichte.
  • Alle Produkte zur Langzeitlagerung, da sie Konzentrate, Konservierungsmittel und Aromen enthalten. Dazu gehören Konserven, Instant-Suppen, gefriergetrocknete Lebensmittel, trockene Säfte und Getränke sowie langfristige Süßwaren.
  • Produkte, die die Magen-Darm-Schleimhaut reizen: Gewürze, Essig, Gewürze, geräuchertes Fleisch, ätherisches Öl (Radieschen, Zwiebeln, Radieschen, Knoblauch, Sauerampfer, Sellerie) und feuerfeste Fette (Gans, Hammel, Schweinefleisch).
  • Pilze (in jeglicher Form), Hülsenfrüchte (verursachen erhöhte Gasbildung).
  • Rohe unreife Beeren und Früchte (grüne Äpfel, Preiselbeeren, rote Johannisbeeren).
  • Beschränken Sie die Verwendung von Tomaten und Sauerkraut.

Im Falle einer Fetthepatose sollte zusätzlich zu allen allgemeinen Ernährungsempfehlungen eine lipidsenkende Diät befolgt und ein Gewichtsverlust empfohlen werden. Die minimale Kalorienaufnahme ist zulässig - im Bereich von 1200-1500. Gewichtsverlust reduziert die Aktivität von ALT, AST und hilft, Steatose zu reduzieren.

  • Ausschluss von Margarine, tierischem Fett, Butter und pflanzlichen Ölen, Meeresfrüchten, Fisch, Nüssen (mäßig aufgrund des hohen Kaloriengehalts), Oliven - Produkte, die mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten.
  • Reduzierung oder Eliminierung der Cholesterinaufnahme in Lebensmitteln - ausgenommen Fischkaviar, Innereien, Eigelb, rohe Würste, fetthaltiges Fleisch und fetthaltige Milchprodukte.
  • Eliminierung von frittierten und gerösteten Gerichten.
  • Abnahme der Ernährung mit einfachen Kohlenhydraten.
  • Anreicherung der Ernährung mit Vitaminen (Gemüse - Topinambur, Artischocke und Obst).

Für alle Lebererkrankungen wird empfohlen, Folgendes einzuschränken oder auszuschließen:

  • Mühsame Arbeit.
  • Aktiver Sport mit längeren und abrupten Anstrengungen. Körperliche Bewegung sollte keine Müdigkeit verursachen und 10-15 Minuten dauern, und das Gehen sollte nicht länger als 2 km sein.
  • Nachtschicht arbeiten.
  • Lange Geschäftsreisen, Besuche von Saunen, Bädern, Aufenthalt am Strand und im Solarium.
  • Langzeitfahren, psycho-emotionaler Stress, Arbeiten am Computer (dh langfristig).

Zulässige Produkte

Die Diät gegen Leberentzündungen ist in der medizinischen Tabelle Nr. 5 aufgeführt und sollte Folgendes umfassen:

  • Weißbrot (schwarz, wenn gut verträglich) ohne verbrannte Krusten, aber gut gebacken.
  • Das Brot sollte gestern oder getrocknet sein und Sie können je nach Gewicht des Patienten nicht mehr als 300-500 g pro Tag konsumieren. Croutons, Trockenkekse und fettarme Kekse.
  • Suppen auf Basis von Gemüsebrühen, schwachen Fleisch- und Fischbrühen mit Zusatz von Getreide und Gemüse. Sie können Borschtsch- und Kohlsuppe aus frischem Kohl kochen. Beim Kochen sind starke Brühen ausgeschlossen, bei denen beim Kochen von Fleisch oder Fisch die erste Brühe abgelassen und dann gekocht wird, bis sie in einer neuen Portion Wasser gekocht wird.
  • Mageres Rindfleisch, Kaninchen, Kalbfleisch, Huhn, Truthahn. Sie können manchmal mageres Schweinefleisch essen. Das Fleisch sollte frei von Fett und Sehnen sein, das Geflügel von der Haut. Gekochte oder gedämpfte Portionen können in Stücken oder als Hackfleisch serviert werden. Gekochtes Fleisch darf backen.
  • Magerer Fisch (Zander, Kabeljau, Brasse, Pollock, Seehecht) in gekocht, gebacken, Stück oder gehackt.
  • Gemüse (Kartoffeln, Karotten, Rüben, Kürbis, Kohl, Blumenkohl, Zucchini, Gurken). Vermeiden Sie die Verwendung von Tomatenmark und begrenzen Sie den Tomatenkonsum. Gemüse kann gekocht, gebacken und roh gegessen und als Beilage serviert werden.
  • Salate aus rohem und gekochtem Gemüse mit Pflanzenöl und fettarmer Sauerrahm (nicht mehr als 10%).
  • Es ist erlaubt, Erbsen in Dosen als Ergänzung zu Salaten und Suppen zu verwenden - es verursacht keine Blähungen.
  • Sie können ein wenig frischen Dill und Petersilie, getrocknete Kreuzkümmel und Lorbeerblätter zu den Gerichten hinzufügen.
  • Verschiedene Müsli in Wasser oder unter Zusatz von Milch gekocht.
  • Die Verwendung von Aufläufen mit Müsli und Hüttenkäse ist erlaubt.
  • Sie können Fadennudeln und kleine Nudeln (als Beilage und Aufläufe) zur Ernährung hinzufügen.
  • Fermentierte Milchprodukte (Bifidok, Kefir, Bifilife, Bifidum-Kefir, Acidophilus). Bei Blähungen, Darmschmerzen, losen Stühlen wird deren Verwendung reduziert oder gestoppt.
  • Süße Beeren und Früchte: frische und gebackene Äpfel, Aprikosen, Pfirsiche, Birnen, überreife Bananen, Kiwi, Kakis, Kirschen, Quitten, Erdbeeren, Johannisbeeren, Pflaumen, Pflaumen, Feigen, Datteln, getrocknete Aprikosen, Rosinen, Granatäpfel, Wassermelonen, Melonen, Trauben (mit guter Verträglichkeit), Blaubeeren. Sie können roh und in Form von verdünnten Säften, Kompotten, Gelee und Gelee verzehrt werden. Sie können eine kleine Menge Nüsse eingeben (Erdnüsse ausschließen) - vor Gebrauch gründlich hacken.
  • Zucker (seine Menge sollte begrenzt sein), 1-2 Teelöffel Honig, in Maßen Marmelade, Marshmallow, Karamell, Süßigkeiten, Marmelade, Toffee, Marmelade.
  • Butter bis zu 40 g pro Tag wird zum Anrichten von Fertiggerichten verwendet, milder Käse ist erlaubt.
  • Raffiniertes und nicht raffiniertes Sonnenblumenöl, Maisöl, Olivenöl und andere werden zum Kochen und Dressing verwendet.
  • Flüssigkeit bis zu 2-2,5 Liter, einschließlich erster Gänge. Sie können Kräutertees trinken, keinen starken Tee, frisch zubereitete Säfte, verdünnt mit Wasser (Obst, Beeren, Gemüse), Hagebuttenaufguss, gereinigtes Wasser. Alle Getränke können nicht gekühlt getrunken werden.