Welche Fische haben Opisthorchiasis: Werden Peled, Wange und Hecht krank??

Opisthorchiasis ist eine Krankheit, die durch die Aufnahme parasitärer Mikroorganismen auftritt. Da Krankheitserreger der Gattung Opisthorchiasis über die Nahrung, hauptsächlich über Fische, in den Körper eines gesunden Menschen gelangen, sind viele daran interessiert, welcher Fisch an Opisthorchiasis leidet.

Nach der Infektion entwickeln sich die Mikroorganismen zu Bandwürmern. Parasiten essen die meisten Nährstoffe, die eine Person mit der Nahrung erhält. Dies macht Bandwürmer im menschlichen Körper sehr groß. Vor allem Parasiten befallen die Leber und ihre Zellen. Es besteht sogar das Risiko, Lebererkrankungen, einschließlich Leberzirrhose, zu entwickeln..

In welchem ​​Gebiet lebt der Erreger der Opisthorchiasis??

Opisthorchiasis-Parasiten leben hauptsächlich in Süßwasserfischen. Viele Länder sind gefährdet. Einen besonderen Platz nehmen die Länder im Südosten Asiens sowie die Gebiete Russland, Ukraine und Kasachstan ein. Innerhalb Russlands leben infizierte Fische in frischen Flüssen in Flüssen wie:

  • Biryusa,
  • Ob,
  • Wolga,
  • Irtysch,
  • Don,
  • Ural,
  • Dnjepr und Nord-Dwina.

Somit fallen viele Regionen in die Zone der Ausbreitung der Krankheit. Viele Fälle der Behandlung von Menschen mit Opisthorchiasis werden jährlich registriert. Die Behandlung von Parasiten ist ein langer und nicht sehr angenehmer Prozess, daher ist es besser, sich um die Vorbeugung zu kümmern.

Welcher Fisch ist krank mit Opisthorchiasis?

Es wird angenommen, dass nur Fische der Cyprinidenfamilie mit Opisthorchiasis-Krankheitserregern infiziert sind. Tatsächlich stellt sich jedoch heraus, dass auch andere in Süßwasser lebende Fischarten krank werden können..

Oft stellt sich die Frage, ob es möglich ist, sich durch den Verzehr von Raubfischarten zu infizieren, die in denselben Gewässern wie die infizierten leben. Raubfische sind in der Regel keine Träger von Opisthorchiasis. Tatsache ist, dass im Körper jedes Fisches ein spezieller antibakterieller Schutz vorhanden ist, der aufgrund des Cholsäuregehalts bereitgestellt wird.

Raubfische enthalten viel mehr Säure und kommen daher mit Parasiten zurecht, sodass sie sich nicht entwickeln können. Trotzdem sind Fälle von Opisthorchiasis nach dem Verzehr von Raubfischen bekannt. Es gibt nur sehr wenige von ihnen. Sie sollten jedoch kein Risiko eingehen und Fisch ohne Wärmebehandlung essen.

Liste der Fische, bei denen Opisthorchiasis vorliegt:

  • Karpfen;
  • Tschechon;
  • Rudd;
  • Dace;
  • Plötze;
  • Spitze;
  • Sinets;
  • Schleie;
  • Verkhovka;
  • Weißes Auge;
  • Döbel;
  • Asp;
  • Brachsen.

Seefisch ist sicher zu essen. Da Meerwasser ziemlich viel Salz enthält, überleben Parasiten in einer solchen Umgebung einfach nicht. Daher ist es Seefisch, der in Gerichten ohne Wärmebehandlung verwendet wird..

Peled Fisch - Opisthorchiasis oder nicht?

Peled (der zweite Name ist Käse) ist ein Fisch aus der Familie der Weißfische, dh Lachs, und wird daher von vielen Anglern geliebt. In diesem Zusammenhang stellt sich eine völlig logische Frage: Kann sich ein solcher Fisch mit Opisthorchiasis infizieren? Im Allgemeinen wird angenommen, dass rote Fische nicht anfällig für Infektionen mit Parasiten der Gattung Opisthorchus sind. Daher können wir bei der Beantwortung der Frage - ob roher Fisch - Opisthorchiasis oder nicht - mit Sicherheit antworten, dass dieser Fisch ziemlich sicher ist. Es lohnt sich jedoch immer noch nicht, es ohne vorherige Wärmebehandlung zu essen, da es in Süßwasserkörpern lebt und daher andere Parasiten und Bakterien enthalten kann.

Jeder Flussfisch sollte mit großer Sorgfalt behandelt werden. Es kann nie mit Sicherheit gesagt werden, ob bestimmte Arten infiziert sind oder nicht. Viele Faktoren beeinflussen die Fähigkeit der Fische, sich niederzulassen und zu vermehren. Sogar Raubfische wie Hecht und Käse sind manchmal infiziert.

Wie man weiß, ob ein Fisch mit Opisthorchiasis infiziert ist?

Um genau zu wissen, welche Fische mit Opisthorchiasis infiziert werden können, müssen Sie in der Lage sein, infizierte Personen unter einer großen Anzahl gesunder Personen zu identifizieren.

Es ist fast unmöglich zu verstehen, welcher Fisch an Opisthorchiasis erkrankt ist, ohne zusätzliche Mittel zu verwenden. Nur Personen, die schon lange krank sind, sehen äußerlich ungesund aus. Solche Fische können durch verkümmertes Wachstum und Entwicklung identifiziert werden. Vor dem Hintergrund gesunder Menschen wird es klein aussehen. Außerdem kann man sehen, dass der Fisch an Dystrophie zu leiden scheint, das heißt, er hat praktisch kein Fleisch. Vor dem Hintergrund anderer gesunder Fische fällt der Patient spürbar auf. Dies geschieht, wenn die Parasiten bereits ausreichend entwickelt sind und beginnen, den Fisch buchstäblich von innen zu fressen..

Aber es ist einfach unmöglich zu verstehen, dass der Fisch krank ist, wenn die Parasiten gerade mit Hilfe einer Untersuchung in den Körper eingedrungen sind. Deshalb werden spezielle Studien durchgeführt. Zum Beispiel parasitologisch. Zu diesem Zweck werden mehrere Fische in einem bestimmten Gebiet gefangen. Muskeln mit subkutanem Fischgewebe werden als Forschungsmaterial verwendet. Dann wird festgestellt, ob sich Metacercarien im Gewebe befinden. Diese Mikroorganismen sind ein Indikator dafür, dass der Fisch infiziert ist.

Das Vorhandensein von Parasitenlarven kann mit der physikalisch-chemischen Methode bestimmt werden. Wenn der Fisch mit Parasiten infiziert ist, beginnt er in der Regel, seine Qualität zu ändern und wird schlechter. Dabei wird Ammonium freigesetzt, das durch eine chemische Reaktion mit Salzsäure nachgewiesen werden kann..

Manchmal wird Rosolsäure für Forschungszwecke verwendet. Diese Substanz wird auf das Muskelgewebe des Fisches aufgetragen, danach wird sie durch eine chemische Reaktion rosa. Parasiten nehmen nicht am Färbeprozess teil, und daher ist es möglich zu sehen, wo sich ihre Larven befinden..

Ist es möglich, mit Opisthorchiasis infizierten Fisch zu essen??

Trotz der Tatsache, dass die meisten großen Süßwasserflüsse in unserem Land mit kontaminiertem Fisch gefüllt sind, bedeutet dies nicht, dass Sie ganz aufhören müssen, Fisch aus der Karpfenfamilie zu essen. Natürlich müssen Sie Vorsichtsmaßnahmen treffen, aber Sie sollten Fisch überhaupt nicht aufgeben, da er viele nützliche Substanzen enthält.

Um die Larven der Parasiten in Fischen loszuwerden, müssen Sie sie nur vor dem Verzehr richtig verarbeiten. Eine der häufigsten Arten der Verarbeitung ist das Einfrieren. Es ist wichtig zu wissen, dass Parasiten sehr widerstandsfähig gegen hohe und niedrige Temperaturen sind. Daher muss der Fisch eine Woche lang bei einer Temperatur von -12 ° C und darunter eingefroren werden. Wenn Sie den Fisch auf eine Temperatur von -28 ° C bringen, dauert die Zerstörung von Bakterien und Parasiten nur drei Tage..

Das Salzen ist eine sehr bequeme und effektive Methode zur Verarbeitung von Fisch aus Schadorganismen. Dazu muss der Fisch geschält und in kleine Stücke geschnitten werden. Dann legen Sie es in Schichten in einen praktischen Behälter. Fischschichten sollten sich mit Salzschichten abwechseln. Schonen Sie das Salz nicht, da dies nicht der Fall ist, wenn Fisch leicht gesalzen gekocht werden kann. Die Bakterien werden in etwa zwei bis drei Wochen zerstört. Es ist besser, große Personen länger als etwa eineinhalb Monate im Salz zu halten. Während dieser Zeit erfolgt eine vollständige Desinfektion und der Fisch kann gegessen werden.

Nun, der letzte und häufigste Weg, um Parasiten loszuwerden, ist die Wärmebehandlung. Viele interessieren sich für die Temperatur, bei der Opisthorchiasis bei Fischen stirbt. Die Temperatur zum Kochen muss sehr hoch sein. Deshalb wird der Fisch in kleinen Portionen 20 Minuten in kochendem Wasser gekocht, damit er gut kocht. Der beste Weg, um es zu erhitzen, ist heißes Rauchen. In diesem Fall wird eine sehr hohe Temperatur erreicht, die alle Larven und schädlichen Mikroorganismen im Fisch abtöten kann..

Infizierter Fisch kann auch in einer Pfanne gebraten werden. Nur dann ist es ratsam, dies bei hohen Temperaturen und nicht weniger als 20 Minuten zu tun. Außerdem ist es ratsam, die Pfanne mit einem Deckel abzudecken, damit der Fisch besser gebraten wird. Am Ende des Prozesses muss unbedingt überprüft werden, ob noch feuchte Bereiche im Inneren vorhanden sind..

Ist es gefährlich, Sushi zu essen??

Beliebte japanische Gerichte mit Sushi und Brötchen finden sich heute in vielen Küchen unseres Landes. Während der Ausbreitung von Parasiten in Fischen machen sich viele jedoch Sorgen, ob eine Infektion möglich ist, da der Fisch in solchen Gerichten roh verwendet wird. In diesem Fall ist es wichtig zu wissen, welche Art von Fisch für die Zubereitung verwendet wurde. Sie müssen sich keine Sorgen machen, wenn Fisch in Fischgerichten verwendet wird. In diesem Fall gibt es definitiv keine Würmer und kann es auch nicht sein. Es ist zu befürchten, dass der Fisch aus der Lachsfamilie stammt. In diesem Fall ist es wahrscheinlich, dass eine infizierte Person auf Ihren Tisch kommt, da sie in Süßwasserkörpern lebt.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass Opisthorchiasis nicht bei Fischen auftritt, die aus Gebirgsflüssen gefangen werden, beispielsweise bei Äschen. Die Wassertemperatur in solchen Flüssen ist sehr niedrig, und deshalb überleben die Parasiten in einer solchen Umgebung einfach nicht. Ob es Würmer in anderen Fischarten gibt, zum Beispiel in Hering, hängt nur davon ab, wo er gefangen wurde. Wenn infizierte Fische im Reservoir gefunden wurden, besteht ein großes Risiko, dass der Hering auch Würmer bekommt.

Die ersten Symptome der Krankheit

Es ist fast unmöglich festzustellen, dass Sie in den ersten 2-4 Wochen an Opisthorchiasis erkrankt sind. Während dieser Zeit befindet sich die Krankheit in einem latenten Zustand und manifestiert sich in keiner Weise. Als nächstes kommt die offene Zeit. Die Temperatur des Patienten steigt auf 39 Grad, Übelkeit und Erbrechen können beginnen. Der Allgemeinzustand des Körpers verschlechtert sich, es tritt vermehrte Müdigkeit auf, der Patient spürt Gelenkschmerzen. In einigen Fällen können Bienenstöcke auftreten. Dieser Zustand verschwindet 14 Tage lang nicht..

Wenn Sie ähnliche Symptome feststellen, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Es ist wichtig zu verstehen, dass sich während dieser Zeit Parasiten im Körper entwickeln, die ihn nicht nur verlassen. Das Vorhandensein von Schadorganismen ist häufig die Ursache für schwere Lebererkrankungen. Darüber hinaus verursachen Würmer und andere Würmer viele unangenehme Empfindungen..

Welcher Fisch hat Opisthorchiasis: Liste

Es gibt nur wenige Menschen auf der Welt, die sich weigern würden, leckeren und gesunden Fisch zu essen, da dieses Produkt in seinem Geschmack sogar mit Fleisch konkurrieren kann. Gleichzeitig denken nur wenige Menschen über die Gefahr nach, die Fischfilet in sich verbirgt..

In diesem Fall geht es nicht um kleine Knochen, die in der menschlichen Speiseröhre stecken bleiben können, sondern um heimtückische Parasiten, die schwere Krankheiten verursachen können.

Opisthorchiasis ist eine häufige Krankheit, die zur Gruppe der Trematoden gehört und sich durch das Eindringen flacher Parasiten entwickelt. Laut Statistik wird diese Krankheit bei 23 Millionen Menschen weltweit diagnostiziert..

Opisthorchis (Foto) wirken als Krankheitserreger einer parasitären Krankheit und gelangen durch die Verwendung infizierter Fische, die nicht der erforderlichen Temperaturbehandlung unterzogen wurden, in den menschlichen Körper.

Es gibt eine Meinung, dass sich Helminthen nur in Fischen der Karpfenfamilie niederlassen können, aber in Wirklichkeit ist dies nicht der Fall. Daher muss herausgefunden werden, welche Fische für Helminthiasis anfällig sind und ob der Hecht an Opisthorchiasis leidet. Außerdem müssen Sie herausfinden, was Sie mit dem infizierten Fisch tun sollen und wie Sie ihn auf Opisthorchiasis untersuchen können?

In welchem ​​Fisch ist Opisthorchiasis?

Das Aussehen eines kranken und gesunden Fisches ist nicht anders, da die Krankheit mit bloßem Auge nicht erkannt werden kann, da die Größe des Parasiten 14 Millimikron nicht überschreitet (meistens erreichen Helminthen überhaupt keine 5 Nanometer)..

Es ist möglich, Helminthen nur durch mikroskopische Untersuchung zu erkennen, und unabhängig davon, wie eine Person versucht, ein Fischfilet auf eine Infektion zu untersuchen, wird sie keinen Erfolg haben.

Wenn es um eine parasitäre Krankheit geht, umfasst die Risikogruppe diejenigen Personen, die Fisch wie Muksun, Barsch, Hecht, Nelma (ein anderer Name für Weißfisch), Karausche, Ide, Käse essen. Opisthorchiasis kann auch in Sterlet, Peled, Roach, Hecht, Sabrefish gefunden werden. Die Liste kann mit Lachs, Plötze, Quappe, Zander und anderen Fischen ergänzt werden.

Und dieser Umstand stellt eine ernsthafte Gefahr dar, da solche Fische in jedem Haus vorkommen können und dementsprechend auf dem Tisch landen. Und nicht alle Hausfrauen kennen die Regeln für die Zubereitung von Fisch, und meistens ignorieren sie sie einfach, auch wenn sie vertraut sind..

Menschen, die Fischprodukte essen, sollten wissen, dass die Prävention von Opisthorchiasis notwendig ist. In der Tat setzt eine Person beim Verzehr von kontaminiertem Fisch sich und ihre Familie einer ziemlich großen Gefahr aus, und unsachgemäßes Kochen kann in Zukunft viele Probleme verursachen..

Wenn man über Opisthorchiasis bei Fischen spricht, kann man die Fischarten erwähnen, die für diese parasitäre Krankheit nicht anfällig sind:

  • Äsche.
  • Lenok.
  • Taimen.

Fischrassen, die im Meerwasser leben, sind immer völlig gesund, aber Flussfische sind ausnahmslos mit dieser Krankheit infiziert. Salzwasserfische leiden selten an Opisthorchiasis, da Salzwasser Bakterien und Parasiten abtötet.

Viele Fischer sind sich sicher, dass sie beim Verzehr von Raubfischen gegen Opisthorchiasis versichert sind, und dies wird zu einem erheblichen Problem, da jeder Fisch mit Opisthorchiasis infiziert werden kann.

Karausche, Muksun und Hecht

Nachdem herausgefunden wurde, um welche Art von Fisch es sich bei Opisthorchiasis handelt, muss genauer überlegt werden, welche Art von Gefahr darin liegt und wie man sich nicht infiziert. Bei Karausche können sich Würmer in der Bauchhöhle, in den Muskeln und auch in der äußeren Haut niederlassen. Wenn Würmer im Bauch lokalisiert sind, können sie sich zu kleinen Kugeln und weißen Spiralen zusammenrollen.

Um Parasiten abzutöten, wird der gereinigte Fisch fünf Tage lang bei einer Temperatur von mindestens 18 Grad eingefroren. Beim Kochen sterben auch Parasiten ab. Dazu müssen Sie ab dem Zeitpunkt des Kochens 40 Minuten lang Karpfen kochen.

Es ist zu beachten, dass das verarbeitete Produkt nicht immer vollständig sicher ist. Daher ist es besser, den infizierten Fisch zu verwerfen. Gleichzeitig können Sie es nicht an Haustiere weitergeben, da diese mit Sicherheit infiziert werden und von ihnen eine Person.

Muksun ist der köstlichste und kalorienreichste Fisch, eine Delikatesse, so dass viele Menschen ihn ohne Wärmebehandlung essen. Trotz der Tatsache, dass Muksun ziemlich selten Helminthiasen erliegt, ist seine Infektion immer noch nicht ausgeschlossen. Daher wird empfohlen, beim Verzehr dieses Fisches die folgenden Tipps zu befolgen:

  1. Verweigern Sie die Verwendung von rohen, geräucherten Produkten.
  2. Kaufen Sie nur geprüfte Waren, lagern Sie diese nicht lange.

Trotz der Tatsache, dass Muksun selten an Opisthorchiasis leidet, bedeutet dies nicht, dass sich andere Würmer nicht darin niederlassen können. Wenn beim Schneiden von Fisch der Verdacht auf eine Infektion besteht, ist es daher nicht erforderlich, ihn zu verarbeiten und zu reinigen. Es ist daher besser, Muksun sofort wegzuwerfen.

Gibt es Helminthen im Hecht oder nicht? Alle Hechte können an Opisthorchiasis erkranken, wenn sie andere infizierte Personen fressen. Wie andere Raubtiere, die im Süßwasser vorkommen, ist auch Hecht anfällig für andere Helminthiasen..

Wenn der Fisch Parasiten enthält, werden diese im Kaviar gefunden. Daher ist es äußerst wichtig, die bestehenden Empfehlungen für die Verarbeitung von Fischprodukten zu befolgen (die Innenseiten des Fisches werden immer entfernt und weggeworfen)..

Forelle, Plötze, Sterlet und andere Fische

Nur wenige Menschen wissen es, aber Forellen haben auch Opisthorchiasis. Viele Menschen glauben, dass Forellen nicht anfällig für Helminthiasis sind, und dies ist einerseits richtig, andererseits gilt dies für Fische, die in speziellen Seen und ausgestatteten Teichen gezüchtet werden..

Forellen können krank werden, wenn sie Larven schlucken, die zuvor ins Wasser gelangt sind. Roter Fisch ist ein schmackhaftes und gesundes Produkt, aber selbst wenn er in einem Restaurant gekocht wird, birgt er eine gewisse Gefahr für die menschliche Gesundheit..

Eine leichte Abweichung von der Kochtechnik und das Eindringen der Larven in den Körper erfolgt mit 100% iger Wahrscheinlichkeit.

Roach gehört zur Familie der Karpfen. Es wird oft gegessen, aber sie glauben nicht einmal, dass es eine gefährliche "Überraschung" geben könnte. Plötze ist eine dieser Fischarten, die am häufigsten Helminthiasen erliegen. Daher müssen Sie Fisch gemäß allen Wärmebehandlungsregeln kochen..

Opisthorchiasis sterlet schlägt nicht zu, denken gewöhnliche Menschen, was diesen Umstand damit erklärt, dass der Fisch Seefisch ist und Parasiten im Salzwasser nicht überleben. Aber wie die medizinische Praxis zeigt, gibt es im Sterlet Parasitenlarven.

Betrachten Sie Fische für Opisthorchiasis:

  • Der Schokur (manchmal auch Cheekur genannt) ist ein Raubtier und ernährt sich von kleinen Fischen. Wenn ein infizierter Fisch gefressen wird, infiziert er sich mit Opisthorchiasis durch die Larven, die sich im Körper von Kleintieren befinden.
  • Im Vergleich zu anderen Fischarten wird Barsch selten krank. Studien zeigen jedoch, dass Parasiten in ihn eindringen können.
  • Nelma ernährt sich von Karpfen- und Barschrassen. Aufgrund dieses Umstands kann man mit Sicherheit sagen, dass sie an Opisthorchiasis erkranken kann. Bei Nelma wird die Krankheit nur durch Forschung unter Laborbedingungen bestimmt. Daher ist es bei der Vorbereitung ratsam, sich unter Beachtung aller Verarbeitungsregeln zu versichern.
  • Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Quappe ist nicht hoch, sollte jedoch aufgrund der Komplexität der Bestimmung der Opisthorchiasis bei Fischen nicht ausgeschlossen werden.
  • Zander gehört zu den Raubfischen der Gattung Barsch, und darin wurde Opisthorchiasis gefunden; Käse ist ein Raubtier, das sich von infizierten Fischen ernähren kann, wodurch Helminthen beim Verzehr infizierter Personen auf Käse übertragen werden können.

Lachs gehört zur Gattung der Lachse, ist fast zwei Meter lang und wiegt bis zu 45 Kilogramm. Lachs gehört zu den königlichen Fischarten, da er nicht nur lecker und nahrhaft ist, sondern auch sehr nützlich.

Opisthorchis leben mit seltenen Ausnahmen nicht in Lachs, daher wird nicht empfohlen, ihn roh zu verwenden.

Prävention von Opisthorchiasis

Bei welcher Art von Fisch es Parasiten gibt, wurde herausgefunden. Zu Hause ist es leider nicht möglich herauszufinden, welcher Fisch krank ist und welcher nicht, selbst wenn man weiß, von welchem ​​Fisch man sich anstecken kann.

Wie sieht Opisthorchiasis aus? Es ist nicht möglich, Parasiten mit bloßem Auge zu sehen, selbst wenn sich eine große Anzahl von Parasiten im Fisch befindet. Daher müssen Sie davon ausgehen, dass sich in jedem Fisch Helminthen befinden, und die Regeln für die Verarbeitung von Fischen strikt befolgen.

Die Larven von Helminthen sind besonders widerstandsfähig gegen Niedrig- und Hochtemperaturbedingungen und sind durchaus in der Lage, ihre Lebensfähigkeit über einen langen Zeitraum aufrechtzuerhalten..

Wie man Helminthen durch Einfrieren loswird:

  1. Bei einer Temperatur von 7-10 Grad muss der Fisch 20 Tage lang eingefroren werden, nicht weniger.
  2. Bei einer Temperatur von 18 Grad für 10 Tage.
  3. Und bei einer Temperatur von 20 Grad sterben die Larven innerhalb von 3 Tagen ab.

Das Salzen von Fischprodukten ist eine übliche Art, Fisch zu kochen. Allerdings weiß nicht jeder, wie viele Tage es dauert, um den Fisch zu salzen, damit alle Larven sterben. Es ist bekannt, dass Salz Parasiten abtöten kann, daher ist der Prozess des Salzens eines Fischprodukts wie folgt:

  • Den Fisch in kleine Stücke schneiden, jeweils unter fließendem Wasser abspülen, überschüssige Feuchtigkeit mit Papiertüchern entfernen.
  • Streuen Sie Salz über jedes Stück, ohne Wasser hinzuzufügen.
  • So wird der Prozess des Salzens von Fisch mittels seines eigenen Saftes durchgeführt..
  • Sie können nur am fünften Tag des Salzens essen.

Es ist zu beachten, dass die Wärmebehandlung von Fischen nicht immer die Larven von Parasiten abtötet. Um bei der Desinfektion von Fischfilets absolut sicher zu sein, werden große Fische immer in kleine portionierte Stücke geschnitten und müssen mindestens eine halbe Stunde lang gekocht werden. Beim Braten wird das gekochte Produkt mit einem Deckel verschlossen, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Larven entfernt werden.

Stroganina ist in den nördlichen Regionen ein sehr beliebtes Gericht, birgt jedoch eine große Gefahr und ein ernstes Infektionsrisiko mit Parasiten. Daher wird empfohlen, auf den Verzehr von rohem Fisch zu verzichten, um nicht nur sich selbst, sondern auch Ihre Familie zu schützen..

Empfehlungen zum Reinigen und Schneiden von Fisch:

  1. Wenn Helminthen in Fischen gefunden werden, ist es notwendig, sie gründlich unter fließendem Wasser zu waschen und die Eingeweide unbedingt zu entfernen.
  2. Es ist nicht immer möglich herauszufinden, ob Fische an Opisthorchiasis leiden. Daher wird empfohlen, ein separates Schneidebrett und ein Messer für Fischprodukte zu haben.
  3. Nach dem Schneiden des Fisches werden alle Gerichte, die die Fischfilets enthalten, mehrmals mit einem Reinigungsmittel gewaschen und dann mit kochendem Wasser übergossen.

Es ist ratsam zu beachten, dass Haustiere auch anfällig für parasitäre Krankheiten sind, da aufgrund ihrer Infektion auch beim Menschen Helminthen vorkommen. Um in der Praxis nicht zu lernen, was Opisthorchiasis ist, sollte daher auch eine Prophylaxe in Bezug auf die Ernährung von Haustieren durchgeführt werden.

In jedem Fall ist es besser, wenn eine Person Zweifel daran hat, ob es möglich ist, Fisch zu essen oder nicht, auf eine exquisite Delikatesse zu verzichten, um Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihres Haushalts zu erhalten.

Opisthorchiasis wird auch als Krankheit des Vergnügens bezeichnet, und das ist es auch. In der Tat verwöhnen sich viele Menschen gerne mit exquisiten Fischgerichten, während die Kochtechnologie nicht immer die richtige Wärmebehandlung beinhaltet. Welches ist die Hauptursache der Infektion.

Es lohnt sich immer, sich an die Möglichkeit einer Infektion zu erinnern, und die daraus resultierenden Konsequenzen hängen ausschließlich von der Person selbst ab. Eine vernünftige Einstellung zur eigenen Gesundheit führt in den allermeisten Fällen zu negativen zukünftigen Konsequenzen. Daher muss die Gesundheit geschützt und Fischprodukte mit Bedacht gekocht werden.

Ist Karausche an Opisthorchiasis erkrankt: Tipps zum Kochen von Fisch

Auf den ersten Blick möchten Sie vielleicht sagen: „Für wen ist dieser Artikel? Sie wissen noch nicht, wie sie den Fisch putzen sollen? " Ja, wir werden Ihnen sagen, wie man einen Karausche putzt, aber wir werden hier nicht aufhören. In dem Artikel werden wir erweiterte Informationen präsentieren, bei denen es nicht einmal ein Messer geben wird - einige Methoden aus der "Life Hack" -Serie werden für diejenigen Fischer nützlich sein, die möglicherweise buchstäblich überleben müssen und einen ungeschälten Karausche in der Hand haben. Beginnen wir natürlich mit Haushaltsmethoden, denn es gibt Leute, die nicht wissen, wie man Fisch putzt - jeder von uns hat es einmal zum ersten Mal gemacht. Am Ende des Artikels - Know-how des Autors.

Werkzeuge und Vorrichtungen

Um Karpfen schnell und effizient von Schuppen zu reinigen, benötigen Sie:

  • normales Tischmesser;
  • Schere;
  • eine große Menge Wasser;
  • Gericht.

Wenn Sie dies häufig und häufig tun müssen, verwenden Sie eine Gabel mit zwei Hörnern und ein spezielles Messer. Es wird in verschiedenen Variationen, Größen, Designmerkmalen präsentiert, kann scharf und langweilig sein. Die letzte Option ist so etwas wie ein Pinsel mit stumpfen Spitzen.

Wir führen grundlegende Operationen mit einem Messer durch. Zum Schneiden der Flossen wird eine Schere benötigt, um sie nicht zu stechen. In Wasser wird es gründlich von den Resten von Schuppen, Blut und anderen unnötigen Rückständen gewaschen. Geschnittene Kadaver werden in eine Schüssel oder Schüssel gelegt.

Die Natur

Also ging ein einfacher Fischer weit weg von zu Hause, kam mit einer Angelrute und Ködern an einen wilden See und nahm nur einen Käfig, Streichhölzer oder ein Feuerzeug mit, brachte aber kein Essen mit. Ich fing einen Karausche, wollte essen. Keine Messer, nicht einmal ein Hauch von scharfen Gegenständen.

Es gibt kein Messer, aber eine Axt. Beschreibung:

  1. Mit einer Axt sollten Sie den Karpfen wie ein Messer von Schuppen reinigen.
  2. Wenn die Klinge nicht durch den Bauch reißen kann, legen Sie den Karausche einfach auf eine harte Oberfläche und hacken Sie den unteren Teil des Bauches ab.
  3. Ausgenommen, meins, Koch.

Blechdosenmethode:

  1. Wir gehen herum und suchen nach einer Dose, nämlich einer Stahldose. Besser neu zu finden.
  2. Gefunden, fangen wir an, einen Gegenstand herzustellen, der den Fang eines hungrigen Fischers schnell und einfach vollständig reinigen kann. Brechen Sie die Abdeckung ab.
  3. Wir biegen es in zwei Hälften und versuchen es in zwei Teile zu zerbrechen. Wir haben ein Messer, das die Schuppen abkratzen und den Bauch aufreißen kann! Sogar zwei Messer.

Wie man mit Karcher Fisch putzt

Sie können sich auf Blech verletzen, wenn Sie Handschuhe haben - wir ziehen sie an, wenn nicht - wir schützen unsere Hand mit einem Tuch (ein Stück Lappen, eine Mütze, unsere eigenen Kleider). Feuer machen, kochen. Es gibt kein Salz - es gibt nichts zu tun, man muss darauf verzichten, immer noch genug bekommen.

"Glasflasche". Nichts Schreckliches oder Überraschendes, kleine Dinge sind vorhersehbar. Lass uns anfangen:

  • Wir suchen eine Glasflasche. Wir brechen es, wählen einen mehr oder weniger geeigneten Glassplitter aus. Ideal, wenn es eine spitze Kante hat.
  • Wir untersuchen es sorgfältig und versuchen, alle kleinen Teile abzubrechen, die leicht vom Splitter abbrechen können. Mein unser Werkzeug.
  • Wir nehmen es, kratzen die Schuppen ab, reißen den Bauch auf, entkernen den Fisch.
  • Das Wichtigste ist, dass wir unseren ausgenommenen Karausche gründlich waschen, eine Versicherung ist überflüssig.


Für eine respektvolle Haltung gegenüber der Natur ist es besser, die Fragmente zu begraben, es gibt keine Möglichkeit, sie mitzunehmen.

Es kann vorkommen, dass keine Dosen, keine Flaschen, kein Stück Eisen in der Nähe sind. Es gibt sogar nichts, womit man sich den Bauch brechen könnte. Die Methode, die wir jetzt vorstellen werden, kann sicher der Reihe "Special Forces" zugeordnet werden. Lass uns anfangen:

  1. Nehmen Sie einen Stock mit einer rauen Oberfläche und reinigen Sie die Schuppen.
  2. Wir bereiten uns mental vor. Wir beißen den unteren Teil des Bauches mit den Zähnen und den Darm mit den Händen aus.
  3. Mein Karpfen, spüle meinen Mund aus.

Wenn es keinen Stock oder Stein gibt, müssen Sie die Schuppen mit Ihren Nägeln abziehen - machbar. Wir hoffen, dass niemand den Karausche so reinigen muss. Es ist besser, nicht zu vergessen, ein Messer und Salz mitzunehmen. Die letztere Methode mag nicht nur ekelhaft erscheinen - es besteht auch die Gefahr. Fische können mit Parasiten infiziert sein. Es wird auch empfohlen, sich selbst zu untersuchen, wenn Sie Gegenstände an sich haben, mit denen Sie den Verschluss reinigen können. Ein Fragment der Schale eines großen Zahnlosen wird auch als Werkzeug durchgehen..

Wie man Karpfen von Schuppen reinigt

Die Beute wird lebendig oder bewusstlos geschnitten. Bei der Wahl der zweiten Option ist sie mit einem Messergriff am Kopf fassungslos. Sie können Ihre Mahlzeit in den Schatten stellen, indem Sie die Schüssel oben abdecken, um Verdunstung zu verhindern und Haustiere fernzuhalten. Nach einigen Stunden schläft der Fisch ein, hat aber keine Zeit zum Austrocknen. Es ist humaner, danach mit der Arbeit zu beginnen, da sie nichts fühlen wird.

Der Schleim und die Feuchtigkeit auf der Oberfläche helfen dabei, überschüssiges Material schnell von unserer Trophäe zu entfernen, bevor es in die Pfanne gelangt. Aber Sie können dieses Geschäft nach der Ruhe machen, nachdem Sie es in Zellophan eingewickelt und in den Kühlschrank gestellt haben, um Feuchtigkeitsverlust zu vermeiden..

Stecken Sie zuerst den Schwanz mit einer Gabel mit zwei Hörnern auf das Brett. Dies geschieht, damit der Fisch nicht aus den Händen rutscht und nicht auf dem Schneidebrett "reitet".

Dann beginnen wir direkt mit dem Entfernen von Schuppen. Im Internet wurde viel darüber geschrieben, wie man einen Karausche reinigen und zum Braten kochen kann. Es wurden Videos gedreht. Selbst für diejenigen, die dies zum ersten Mal tun, sollten keine Schwierigkeiten auftreten. Die vorgeschlagene Methode zur Reinigung des Karausche hilft dabei, die Feinheiten dieser einfachen Angelegenheit zu verstehen..

Um Schuppen zu entfernen, gibt es keine grundlegenden Unterschiede: Wird dies mit einem scharfen kleinen Messer, einem großen Schneidemesser, das nicht sehr scharf oder vollständig stumpf ist, durchgeführt? Übrigens wird dieser Vorgang mit dem Miniaturbild anstelle dieses Werkzeugs frei ausgeführt..

Die erste und wichtigste Regel ist, vom Schwanz zum Kopf zu bürsten. Je kleiner der Fisch, desto einfacher ist es, die Schuppen zu entfernen. Wir beginnen damit, es näher an den Rückenflossen zu entfernen, und beenden die Reinigung im Bereich der Brust- und Beckenflossen. Je näher es an der Unterseite des Bauches ist, desto schwieriger wird es. Wenn es keine spezielle Gabel gibt, müssen Sie die Trophäe am Schwanz halten oder auf den Kopf drücken. Kleine Exemplare können mit dem Kopf in Ihre Richtung genommen werden. Wir führen diesen Vorgang von der anderen Seite des Fisches aus durch..

Unterwegs werden wir die Flossen los, um das Risiko eines versehentlichen Feststeckens zu minimieren. Sie können Kopf und Schwanz abschneiden, nur den Kadaver lassen. Dies ist praktisch, wenn Sie es als zwei voneinander getrennte Hälften braten. Denken Sie daran, überschüssiges Wasser zu entfernen, bevor Sie es schneiden. Nachdem Sie diesen Vorgang mit mehreren Kopien durchgeführt haben, "füllen" Sie Ihre Hand und das Problem der Reinigung von Karpfen ist für Sie nicht relevant.

Psychologie und Sicherheit

In der Tat scheint das Thema keine solche Aufmerksamkeit zu verdienen - nur das Reinigen des Fisches, aber wenn Sie genauer hinschauen, werden Sie viele Nuancen sehen, die für eine ganze Broschüre ausreichen. Beginnen wir mit der Psychologie. Stimmen Sie zu, es gibt verschiedene Menschen mit unterschiedlichen psychologischen Merkmalen:

  • "Ich verachte." Es gibt solche Personen, die es nicht ertragen können, jemanden zu öffnen (aus der Sicht von "Ich hasse"), Angst haben, sich die Hände schmutzig zu machen, und diesen Geruch im Allgemeinen nicht ertragen können. Einfacher Weg: Bitten Sie eine andere Person, dies zu tun. Alternative: Handschuhe anziehen (mit Pickeln versiegelt), Atemwege schützen, weniger auf die Innereien schauen;
  • "Ich habe Angst". All diese Merkmale können sowohl bei Männern als auch bei Frauen vorhanden sein. Nun, eine Person hat Angst vor einer "Autopsie" eines Fisches, er kann nichts dagegen tun. Hier kann man nicht darauf verzichten, eine andere Person mit dem entgegengesetzten Merkmal anzuziehen. Der einzig absurde Weg besteht darin, zu lernen, den Karausche mit einer Augenbinde zu reinigen, und dann, wenn man sich die Situation vorstellen kann, kann man nirgendwo hingehen.
  • "Der Fisch tut mir leid." Die Funktion ähnelt "Ich fürchte", unterscheidet sich jedoch in Mitleid mit dem Tier und nicht in der Angst, den Körper zu öffnen. Bedingt können wir dieses Merkmal in eine leichte Form und einen schweren Typ unterteilen. Einfache Form - eine Person gibt sich ab, stellt sicher, dass dieser Karausche tot ist, es gibt niemanden, der Mitleid hat, keinen Sadismus usw. Schwer - wenn eine Person sogar einen toten Karausche bereut und nicht mit der Reinigung des Fisches beginnen kann. Beide Arten können nicht mit lebenden Fischen umgehen..


Nach der Reinigung schneiden viele Menschen immer noch am Körper des Fisches, damit er gut gebraten wird..

Es gibt all diese Menschen mit ähnlichen Merkmalen, aber Sie können die Frage stellen: "Wie können dann Menschen mit solchen geistigen Merkmalen Fischer sein?" Alles ist in Ordnung, aber ein Artikel darüber, wie man nicht nur einen mit eigenen Händen gefangenen Karausche reinigt - vergessen Sie nicht, dass es für viele Menschen bequemer ist, Fisch zu kaufen. Dieselben Karausche werden hauptsächlich von ungeschälten Fischern verkauft - Sie müssen putzen.

Innenseiten entfernen

Sie müssen den Bauch des Fisches langsam schneiden. In keinem Fall fahren wir die Messerkante hinein. Schneiden Sie vom Kopf bis zu den Beckenflossen und halten Sie das Werkzeug parallel zum Körper des Fisches. Dies ist neben dem Ziehen der Innenseiten der wichtigste Teil der Arbeit..

Schlampig zu sein kann Ihre Gallenblase beschädigen..

Dies bedeutet, dass das Gericht bitter und nicht lecker sein wird. Es ist einfacher, es wegzuwerfen, als etwas weiter zu tun. Wir entfernen sorgfältig alle Innenseiten. Nach einer solchen Aktion sollte nichts im Bauch bleiben. Wenn Kaviar verfügbar ist, kann er in den leeren Bauch eingeführt werden. Wir waschen den Fisch wieder in Wasser.

Wo beginnt der Weg eines Fischers?

In unserer fernen und glücklichen Kindheit wurden wir jeden Sommer zu unserem Großvater ins Dorf geschickt. Und dieses Dorf liegt an einem wunderbaren Ort: am Ufer des Sees Peter und Paul. Einmal haben sie dort sogar rote Fische gefangen. Und es gibt unzählige weiße Fische. Die Anwohner sind, wie bereits klar ist, alle Fischer. Meine ersten Schritte als Fischer begannen genau mit der Reinigung von Karpfen von Schuppen.

Der Großvater war streng und korrekt und brachte mir bei, von klein auf zu arbeiten. Er setzte mich vor ein Zinkbad (es gab solche Behälter früher um 60-80 Liter) voller Fische, gab mir ein Messer und freute sich, wie man so sagt, auf den Beginn des Kommunismus. Ich werde nicht beschreiben, wie ich zuerst geweint und rebelliert habe, jetzt ist es lustig, sich daran zu erinnern.

Ich nahm an einem Fischreinigungskurs teil und durfte angeln, was bis heute mein Hobby ist. Es gibt im Internet eine Möglichkeit, die Waage mit einem Esslöffel zu reinigen. Ich habe diesen Life-Hack ausprobiert: Sie können, aber es dauert lange.

Kiemen vom Karausche entfernen

Wenn Sie den Kopf nicht abschneiden möchten, müssen Sie die Kiemen entfernen, bevor der Karausche in die Pfanne gelangt. Zu diesem Zweck schneiden wir den Jumper ab, der den Körper und den Kopf des Fisches verbindet. Als nächstes heben wir sie mit der Spitze eines Messers auf, stützen sie mit unserem Daumen und ziehen sie einfach heraus. Wir spülen alles reichlich mit Wasser.

Wenn Sie ein Gericht mit Fischhälften mögen und es nicht ganz essen, schneiden wir es auf andere Weise:

  • Wir reinigen den Fisch in derselben Reihenfolge von Schuppen.
  • Wir schneiden alle Flossen mit einer Schere ab, um zu verhindern, dass sie mit ihnen stechen.
  • Entlang der Wirbelsäule, vom Schwanz bis zum Kopf, das Fleisch mit der Messerkante bis zu den Rippenknochen durchschneiden. Als nächstes schneiden wir die Rippenknochen an den Punkten ihrer Befestigung am Kamm in umgekehrter Reihenfolge - von Kopf bis Schwanz. Wenn die Probe, mit der wir arbeiten, groß ist, können Sie ein Gartenwerkzeug (Astschere) oder ein großes und schweres Schneidwerkzeug verwenden.
    Es ist eine Freude, mit Gartenscheren zu arbeiten. Sie können ohne Anstrengung große Knochen schneiden. Das stumpfe Ende der Gartenschere, das in den Bauch des Karausche eintritt, ermöglicht es Ihnen, sich keine Sorgen zu machen, dass die Gallenblase von ihr getroffen und beschädigt wird. Danach ziehen wir ein Messer in einem Abstand von 2-3 Zentimetern von der Schwanzflosse von oben nach unten entlang des Fruchtfleisches. Dann können Sie die beiden geteilten Hälften des Karausche auseinander bewegen, als ob Sie die Schachtel öffnen würden;
  • Wir extrahieren alle inneren Organe. Wenn es Kaviar gibt, legen Sie ihn zurück;
  • Kopf und ggf. Schwanz abschneiden.

Diese Methode ist insofern vorzuziehen, als große Proben sehr schnell geschnitten werden können. Es ist wichtig, sie gut in Wasser zu waschen. Solche Hälften des Schlachtkörpers sind besser gebraten, sie sind bequemer zu essen. Um den Geruch von Feuchtigkeit zu vermeiden, geben Sie etwas Essig ins Wasser.

Wir hoffen, dass Sie jetzt die Frage "wie man den Karausche ohne Probleme zum Braten reinigt" nach einem erfolgreichen Fischen nicht verwirrt.

In dem Video erfahren Sie, wie Sie einen Karausche schnell und einfach reinigen können:

Dank an den Autor des Beitrags in Prakuking: Er hat ein Thema angesprochen, das mich schon lange beschäftigt hat - wie man einen lebenden Fisch so schnell und schmerzlos wie möglich tötet.

Ich mache mir wegen dieses Themas nicht so viele Sorgen wegen des Geschmacks und der Textur, was natürlich viel besser für einen Fisch ist, der schnell und ohne große Qual getötet wird. Außerdem kann ich nicht einfach ein „herzhafter Koch“ sein - ich liebe Fleisch wirklich, ich liebe Fisch, ich werde ihren Verzehr nicht aufgeben, aber gleichzeitig verstehe ich sehr deutlich, dass Steaks und Filets nicht auf Bäumen wachsen. Daher ist der Ansatz näher an mir: Wenn sie ein Lebewesen getötet haben, werde ich es sauber essen, an den Hörnern und Hufen (und auch an den Fischen, ja) und nicht nur am Filet. Und da Sie töten müssen, möchten Sie die Erkenntnis haben, dass ich einen lebenden Organismus schneide und kein „Produkt“, das heißt, die volle Verantwortung für das zu tragen, was ich tue. Und im Rahmen dieser Verantwortung möchte ich die Qual des Seins schnell beenden. Darüber hinaus wird der Geschmack von Vorteil sein, wenn die Schlachtung schnell und mit minimalem Stress für das Tier erfolgt..

Ike Jime ist eine japanische Methode, um Fische schnell zu töten. Erstens tötet ein schneller und gezielter Schlag das Gehirn eines noch lebenden Fisches, wonach er keinen Schmerz mehr empfindet. Dann wird der Zentralnervenkanal zerstört, wodurch die Muskeln entspannt werden.

Ich werde mich weiterhin mit dieser Methode befassen (im Moment kann ich nach Durchsicht einiger Informationen den Ort des Gehirns nicht genau lokalisieren, um mit einem Schlag zu töten). Aber hier habe ich ein paar Links und Videos eingefügt, damit ich es später herausfinden kann:

ein paar theoretische Links zur Ike-Bankdrücken-Methode und ein paar weitere Möglichkeiten:

wie Pressetheorie zeigt bestimmte Punkte auf andere Weise eine andere Sammlung mit Text und Videos

Mit dieser Abfrage können Sie nach Videos auf Japanisch suchen: 活 け 締 め

Mehrere Videos in Französisch und Englisch

Lebensbedingungen

Dies gilt für die Reinigung von Karausche in einer Wohnung oder Ihrem eigenen Haus. Das Messer bleibt das klassische Werkzeug. Die Reihenfolge ist:

  1. Waschen Sie den Fisch und wischen Sie ihn mit einem unnötigen Handtuch oder Lappen ab, damit er nicht verrutscht.
  2. Wir reinigen die Waage. Wir nehmen ein Messer und entfernen Schuppen von Kopf bis Schwanz auf den Schuppen. Karausche ist ein Vertreter der Karpfenfamilie, bei den meisten Arten lassen sich die Schuppen leicht entfernen. Wir untersuchen unsere Karausche, ob sie die Zone verpasst haben. Wischen Sie den Karpfen erneut ab.
  3. Jetzt öffnen wir den Bauch und halten den Karausche auf dem Rücken, damit keine Gefahr besteht, sich beim Zerreißen zu schneiden. Wir führen das Ende des Messers in den Anus ein, wobei die Kante der Klinge vom Karausche bis zum Kopf geschnitten ist.
  4. Wir entfernen die Innereien, den Kopf, wie Sie möchten: Sie können damit kochen oder ihn in diesem Stadium abschneiden. Der Karpfen wird gereinigt, gewaschen und auf einen Teller gelegt, einen anderen nehmen.

WICHTIG! Wenn wir mit dem Öffnen und Entfernen der Innereien beginnen würden, wäre es problematisch, die Waage zu reinigen. Warum? Während der Bauch intakt und nicht aufgerissen ist, hat er Härte - beim Abkratzen der Waage hat das Messer Halt. Im umgekehrten Fall baumelt die Hälfte des Bauches, Sie können nicht kratzen.


Und in den gleichen Schnitten können Sie zusätzliche Gewürze hinzufügen. In diesem Fall Zitrone. Karausche mit Zitrone passt sehr gut.

Unter den Fischern kursieren seit langem Informationen über das Reinigen von Karpfen mit einem Löffel. Sie sagen, es sei leicht, Schuppen abzukratzen. Ja, das stimmt, aber Sie müssen es mit einem weniger stumpfen Gegenstand wie einem Löffel aufreißen. Hier ist eine Liste von Alternativen zum Messer:

  • Klinge von einer T-förmigen Maschine. Wir reinigen die Schuppen mit stumpfen Seiten und schneiden mit scharfen Seiten. In allen Phasen sollten Sie darauf achten, sich nicht zu schneiden.
  • Skalpell. Wenn die Klinge sehr dünn ist (Einweg), reinigen wir die Schuppen mit einem Kolben.
  • Schere. Die stumpfen Seiten einer gefalteten Schere lösen sich perfekt von der Schuppe. Wir öffnen die Schere, setzen die Spitze bei Bedarf ein und schneiden den Bauch wie Pappe. Übrigens ist es sehr bequem, mit einer Schere zu reinigen - die einzige Option mit einem minimalen Verletzungsrisiko!

Dies sind mögliche Gegenstände, mit denen ein Karausche zu Hause schnell gereinigt werden kann. Fahren wir nun mit der Serie "Ich bin ein Überlebenskünstler" fort..

Möglichkeiten, Fische einzuschläfern

1. In fast jedem Angelgeschäft können Sie einen Holzhammer kaufen, den Sie benötigen, um den Kopf des gefangenen Fisches scharf und schnell zu treffen. In diesem Fall sollte der Schlag eine ausreichende Kraft haben, damit der Fisch sofort betäubt wurde und einschlief. Andernfalls bringen Sie dem Fisch nur Qualen. Mehr als bei allen offensichtlichen Vorteilen der Verwendung eines Schlägers (er ist leicht und kompakt) hat diese Methode auch Nachteile: Sie müssen lernen, wie man ihn verwendet. Es wird empfohlen, den Fisch nach der Sterbehilfe auszuweiden und in eine Leinentasche zu legen. Wir geben zu, dass nicht jeder von uns auf einer Angeltour gut fischt.

2.Wenn Sie einen tragbaren Gefrierschrank haben oder nach Hause gekommen sind und der Fisch lebt, kann dieser sicher in den Gefrierschrank gestellt werden. In diesem Fall "schläft" der Fisch ein, während er weder Schmerzen noch andere "Qualen" erfährt..

3. Viele Fischer üben Wirbelsäulenfrakturen bei Fischen. Ich werde gleich sagen, dass ich diese Methode noch nie benutzt habe. Es besteht ein großes Risiko, dass die Hand abrutscht und der Prozess des Tötens zu Qualen wird..

4. Scharfes und schnelles Abschneiden (Abschneiden) des Kopfes. Diese Methode eignet sich gut für kleine und längliche Fische. Dies kann beispielsweise mit einem mittelgroßen Hecht, Karausche, Aal, Barschen usw. erfolgen. Für große Fische ist diese Tötungsmethode ungeeignet..

5. Große Fische können durch den Kamm geschnitten werden. Dies geschieht entweder mit einer scharfen Axt oder mit einem ziemlich großen Messer mit einer dicken und breiten Klinge. Diese Methode erfordert die strikte Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen, da das Messer abrutschen und die Axt abspringen kann. Klappmesser sind, wie Sie verstehen, für diesen Zweck nicht geeignet. Platzieren Sie das Messer in der Nähe des Fischkopfes, näher an der Wirbelsäule, und schlagen Sie von oben zu. Infolgedessen schneidet die Klinge schnell und scharf die Wirbelsäule, der Fisch schläft ein.

Welche Methode Sie wählen werden, weiß ich nicht. Das einzige, worauf ich Sie aufmerksam machen möchte, ist, dass Sie immer menschlich bleiben müssen. Denken Sie daran, dass der beste Weg, den Fisch nicht zu „stören“, darin besteht, ihn zu seinem ursprünglichen Element zurückkehren zu lassen. Schließlich fischen wir, wie ich bereits sagte, nach Emotionen und nicht nach Nahrung zum Überleben. Viel Glück.

Das richtige Thema. Meiner Meinung nach hat es nichts mit zhivodestvo zu tun. Metzgerei ist, wenn eine bestimmte Kreatur eine bestimmte Menge Fisch gefangen, nach Hause gebracht, vor allen gerühmt und... alles oder fast alles in den Müll geworfen hat und gleichzeitig gejammert hat: "Nun, wo habe ich so viele Fische?".

Die Deutschen und Österreicher in dieser Frage sind in der Tat schon lange klar. Wenn Sie den Fisch mitnehmen möchten - töten Sie ihn mit einem Holzhammer. Wenn Sie den Fisch nicht mitnehmen, müssen Sie ihn sofort freigeben. Ich bin mir nicht 100% sicher, aber es scheint, dass in einigen Regionen Deutschlands die Frage nach der möglichen Lagerung von Fisch während des Fischfangs in langen Käfigen (über 3 Meter) aufgeworfen wurde, aber es scheint, dass dies immer noch als Spott angesehen wurde.

ob jemand genauer weiß, bitte korrigieren. Wie Fischereiregeln im deutschsprachigen Raum eingehalten werden - ich werde ein Beispiel aus persönlicher Erfahrung geben. Vor ein paar Jahren hatte ich im Sommer die Gelegenheit, im Urlaub in Österreich am Zell am See zu fischen (Sehnsucht nach festgefahrenem Fischen). Beim Kauf eines einfachen Geräts in einem nahe gelegenen Geschäft stellte sich heraus, dass der entsprechende Gutschein gekauft werden musste. Kein Problem, ich bezahlte und bekam zusätzlich... einen Fischerpass!, In dem auf mehreren Seiten ausführlich angegeben war, was nicht ist und was erlaubt ist. Als nächstes gab es eine Liste aller Fische des Stausees mit der zulässigen Anzahl von Fischen jeder Art, dann gab es ein Diagramm des Sees, in dem die Orte angegeben waren, an denen das Fischen verboten ist, und dann einige Säulen, deren Zweck ich nicht ganz sofort verstand. Das wurde mir später beim Angeln klar. Ich fing um 5 Uhr morgens an zu fischen, also kamen in den nächsten 2 Stunden dreimal Inspektoren auf mich zu. Und das aus einem Grund. Sie schauten sich mein Gerät genau an, wie ich fischte, und baten darum, den Fischerpass vorzuzeigen, wo sie in diesen Spalten über den Zeitpunkt der Inspektion, die Ergebnisse der Kontrolle, den Namen der Person, die sie überprüfte, und eine Unterschrift schrieben. Mit dem dritten Inspektor beschloss ich, ein wenig über das Leben zum Thema Angeln an diesen Orten zu sprechen und gleichzeitig herauszufinden, wie viele von ihnen insgesamt am See entlang gehen. Das Gespräch erwies sich als sehr informativ - er war kein Fischer, sondern auf freiwilliger Basis eine lokale "blaue Patrouille". Niemand zwingt dich, früh aufzustehen, aber sie lieben die Natur. Übrigens, da er aus den Aufzeichnungen hervorgeht, dass er heute bereits der dritte war, entschuldigte er sich sehr dafür, dass er vom Fischereiprozess abgelenkt wurde.

Ich kann nicht sagen, dass ich einen solchen Prozess voll und ganz unterstütze, aber ich befürchte, dass wir ohne so etwas in 20 bis 30 Jahren definitiv keinen Fisch mehr haben werden. Über den Müll, den einige zurückgelassen haben (oder ist es die Mehrheit?), Schweige ich im Allgemeinen.

Opisthorchiasis. Gefahr bei Fischen

Gibt es Immunität gegen Opisthorchiasis? Wie kommt es zum Parasitenbefall? Doktor der Medizin, Professor der BU VO "Staatliche Medizinische Akademie Khanty-Mansiysk" Zuevsky Vladislav Petrovich beantwortete diese und andere Fragen an die Korrespondenten von "AiF - Ugra".

Korrespondent von AiF-Yugra: - Wie infiziert sich Opisthorchiasis??

Vladislav Zuevsky: Dies ist ein wirklich relevantes Thema für unseren Distrikt, da Ugra das Zentrum für das Auftreten von Opisthorchiasis ist. Im Allgemeinen sind in Westsibirien etwa 500.000 Patienten mit dem Parasiten infiziert. In Ugra sind jährlich mindestens 1000 Menschen infiziert. Die Krankheit ist durch eine Schädigung der Gänge der Leber, der Gallenblase und der Pankreasgänge gekennzeichnet. Es ist nicht schwer, sich anzustecken. Der Grund dafür ist der Fisch, der an diesen Orten gefangen und gegessen wird und gegen die Kochtechnologie verstößt.

Dieser Fisch ist eine Karpfenart: ide, chebak, dace, gudgeon, Karausche. Einige Fischrassen sind nicht anfällig für Opisthorchiasis-Infektionen: Muksun, Wangen, Stör, Hecht. Obwohl der Hecht mit einem anderen Helminthen infiziert ist - der Diphyllobothriasis - parasitiert der breite Bandwurm im menschlichen Darm. Bei der Behandlung dieser Krankheiten muss beachtet werden, dass alle Medikamente nicht nur auf den Parasiten, sondern auch auf den gesamten Körper, insbesondere auf die Leber, wirken. Eine solche Behandlung ist ein Schlag für die Leber..

Opisthorchiasis kann auch mit Tieren infiziert sein, die sich von Fischen ernähren. Es funktioniert nicht, um visuell festzustellen, ob der Fisch ihn infiziert oder nicht. Es gibt spezielle Regeln für die Verarbeitung von infiziertem Fisch. Er wird mindestens 2 Tage lang bei -28 Grad Celsius eingefroren. Sie müssen Fisch mindestens 20 Minuten braten und kochen, Fischpastete mindestens eine Stunde lang kochen. "Leicht gesalzener" Fisch ist häufig eine Infektionsquelle. Daher sollten große Fische mindestens 40 Tage lang in einem starken Salz (200 g Salz pro 1 kg Fisch) gesalzen werden.

- Was sind die Anzeichen einer Infektion mit Opisthorchiasis und wie kann die Krankheit erkannt werden??

- Es gibt verschiedene Formen der Entwicklung der Krankheit. Dies kann eine Verletzung des Magen-Darm-Trakts sein. Es gibt Übelkeit, Erbrechen, die Temperatur des Patienten steigt, Schmerzen treten in verschiedenen Teilen des Körpers auf. Es gibt ein weiteres wichtiges Symptom - eine Zunahme der Anzahl eosinophiler Leukozyten im Blut, dies gilt jedoch für alle Parasitosen. Die wichtigsten diagnostischen Methoden sind Kotuntersuchungen auf das Vorhandensein von Parasiteneiern im menschlichen Körper, Blutuntersuchungen auf Antikörper gegen Opisthorchie und Gallentests auf Parasiteneier. Die Galle wird durch Zwölffingerdarmintubation erhalten.

- Wie ist die Behandlung?

- Das Behandlungsschema für Opisthorchiasis bei Erwachsenen und Kindern beginnt mit der Vorbereitung des Körpers. Dieses Stadium ist wichtig, da alle Anthelminthika toxisch sind. Sie können den Körper vergiften und die Funktion des Magen-Darm-Trakts stören. Grundsätzlich wird Opisthorchiasis mit Praziquantel, Biltrizid oder Azinox behandelt. Es muss daran erinnert werden, dass Volksheilmittel bei der Behandlung der Krankheit unwirksam sind. Es wurden natürliche Präparate auf der Basis von Espenrinde erfunden, aber diese Behandlung ergab ein schwach positives Ergebnis.

- Es gibt eine Meinung, dass die indigenen Völker des Nordens Immunität gegen Opisthorchiasis haben.

- Jede Person hat keine Immunität gegen diese Krankheit. Es wurde angenommen, dass dies eine Tierkrankheit ist. 1884 wurde der Parasit von einem italienischen Wissenschaftler in der Leber einer Katze entdeckt. Am 3. April 1891 fand der Professor für Pathologie Konstantin Nikolayevich Vinogradov bei der Autopsie einen „Zufall“ in einer menschlichen Leber. Er erhielt den Namen Sibirischer Zufall. Die Krankheit wurde „Sibirischer Zufall“ genannt. Opisthorchiasis ". Die Ureinwohner des Nordens, insbesondere Khanty und Mansi, waren ebenfalls Infektionen ausgesetzt, aber im Laufe der Zeit passte sich der Körper der Ureinwohner an und reagierte nicht so scharf auf die Krankheit. Menschen könnten Träger des Parasiten sein und nichts davon wissen.

- Wie Krebszellen bei einer Infektion mit Opisthorchiasis auftreten?

- Der Parasit ernährt sich von Epithel, Blut und scheidet Abfallprodukte aus. Eine konstante Entzündung bleibt erhalten und somit wird ein günstiges Umfeld für die Entwicklung von bösartigen Tumoren geschaffen.

- Wladislaw Petrowitsch, unter Berücksichtigung der obigen Ausführungen zur Opisthorchiasis, kann es sich lohnen, den Verzehr von Karpfenfischen ganz aufzugeben?

- Nein, ich kann eine solche Empfehlung nicht geben. Flussfisch ist sehr nützlich für den Körper, kalorienarm, enthält viele nützliche Mikroelemente wie Kalzium, Magnesium, Eisen, Fluor und Vitamin PP. Sie müssen nur den Fisch richtig kochen, und Sie erhalten ein gesundes und leckeres Produkt.!

Gibt es eine Opisthorchiasis im Karausche?

Es gibt nur wenige Menschen auf der Welt, die sich weigern würden, leckeren und gesunden Fisch zu essen, da dieses Produkt in seinem Geschmack sogar mit Fleisch konkurrieren kann. Gleichzeitig denken nur wenige Menschen über die Gefahr nach, die Fischfilet in sich verbirgt..

In diesem Fall geht es nicht um kleine Knochen, die in der menschlichen Speiseröhre stecken bleiben können, sondern um heimtückische Parasiten, die schwere Krankheiten verursachen können.

Opisthorchiasis ist eine häufige Krankheit, die zur Gruppe der Trematoden gehört und sich durch das Eindringen flacher Parasiten entwickelt. Laut Statistik wird diese Krankheit bei 23 Millionen Menschen weltweit diagnostiziert..

Opisthorchis (Foto) wirken als Krankheitserreger einer parasitären Krankheit und gelangen durch die Verwendung infizierter Fische, die nicht der erforderlichen Temperaturbehandlung unterzogen wurden, in den menschlichen Körper.

Es gibt eine Meinung, dass sich Helminthen nur in Fischen der Karpfenfamilie niederlassen können, aber in Wirklichkeit ist dies nicht der Fall. Daher muss herausgefunden werden, welche Fische für Helminthiasis anfällig sind und ob der Hecht an Opisthorchiasis leidet. Außerdem müssen Sie herausfinden, was Sie mit dem infizierten Fisch tun sollen und wie Sie ihn auf Opisthorchiasis untersuchen können?

In welchem ​​Fisch ist Opisthorchiasis?

Das Aussehen eines kranken und gesunden Fisches ist nicht anders, da die Krankheit mit bloßem Auge nicht erkannt werden kann, da die Größe des Parasiten 14 Millimikron nicht überschreitet (meistens erreichen Helminthen überhaupt keine 5 Nanometer)..

Es ist möglich, Helminthen nur durch mikroskopische Untersuchung zu erkennen, und unabhängig davon, wie eine Person versucht, ein Fischfilet auf eine Infektion zu untersuchen, wird sie keinen Erfolg haben.

Wenn es um eine parasitäre Krankheit geht, umfasst die Risikogruppe diejenigen Personen, die Fisch wie Muksun, Barsch, Hecht, Nelma (ein anderer Name für Weißfisch), Karausche, Ide, Käse essen. Opisthorchiasis kann auch in Sterlet, Peled, Roach, Hecht, Sabrefish gefunden werden. Die Liste kann mit Lachs, Plötze, Quappe, Zander und anderen Fischen ergänzt werden.

Und dieser Umstand stellt eine ernsthafte Gefahr dar, da solche Fische in jedem Haus vorkommen können und dementsprechend auf dem Tisch landen. Und nicht alle Hausfrauen kennen die Regeln für die Zubereitung von Fisch, und meistens ignorieren sie sie einfach, auch wenn sie vertraut sind..

Menschen, die Fischprodukte essen, sollten wissen, dass die Prävention von Opisthorchiasis notwendig ist. In der Tat setzt eine Person beim Verzehr von kontaminiertem Fisch sich und ihre Familie einer ziemlich großen Gefahr aus, und unsachgemäßes Kochen kann in Zukunft viele Probleme verursachen..

Wenn man über Opisthorchiasis bei Fischen spricht, kann man die Fischarten erwähnen, die für diese parasitäre Krankheit nicht anfällig sind:

Fischrassen, die im Meerwasser leben, sind immer völlig gesund, aber Flussfische sind ausnahmslos mit dieser Krankheit infiziert. Salzwasserfische leiden selten an Opisthorchiasis, da Salzwasser Bakterien und Parasiten abtötet.

Viele Fischer sind sich sicher, dass sie beim Verzehr von Raubfischen gegen Opisthorchiasis versichert sind, und dies wird zu einem erheblichen Problem, da jeder Fisch mit Opisthorchiasis infiziert werden kann.

Karausche, Muksun und Hecht

Nachdem herausgefunden wurde, um welche Art von Fisch es sich bei Opisthorchiasis handelt, muss genauer überlegt werden, welche Art von Gefahr darin liegt und wie man sich nicht infiziert. Bei Karausche können sich Würmer in der Bauchhöhle, in den Muskeln und auch in der äußeren Haut niederlassen. Wenn Würmer im Bauch lokalisiert sind, können sie sich zu kleinen Kugeln und weißen Spiralen zusammenrollen.

Um Parasiten abzutöten, wird der gereinigte Fisch fünf Tage lang bei einer Temperatur von mindestens 18 Grad eingefroren. Beim Kochen sterben auch Parasiten ab. Dazu müssen Sie ab dem Zeitpunkt des Kochens 40 Minuten lang Karpfen kochen.

Es ist zu beachten, dass das verarbeitete Produkt nicht immer vollständig sicher ist. Daher ist es besser, den infizierten Fisch zu verwerfen. Gleichzeitig können Sie es nicht an Haustiere weitergeben, da diese mit Sicherheit infiziert werden und von ihnen eine Person.

Muksun ist der köstlichste und kalorienreichste Fisch, eine Delikatesse, so dass viele Menschen ihn ohne Wärmebehandlung essen. Trotz der Tatsache, dass Muksun ziemlich selten Helminthiasen erliegt, ist seine Infektion immer noch nicht ausgeschlossen. Daher wird empfohlen, beim Verzehr dieses Fisches die folgenden Tipps zu befolgen:

  1. Verweigern Sie die Verwendung von rohen, geräucherten Produkten.
  2. Kaufen Sie nur geprüfte Waren, lagern Sie diese nicht lange.

Trotz der Tatsache, dass Muksun selten an Opisthorchiasis leidet, bedeutet dies nicht, dass sich andere Würmer nicht darin niederlassen können. Wenn beim Schneiden von Fisch der Verdacht auf eine Infektion besteht, ist es daher nicht erforderlich, ihn zu verarbeiten und zu reinigen. Es ist daher besser, Muksun sofort wegzuwerfen.

Gibt es Helminthen im Hecht oder nicht? Alle Hechte können an Opisthorchiasis erkranken, wenn sie andere infizierte Personen fressen. Wie andere Raubtiere, die im Süßwasser vorkommen, ist auch Hecht anfällig für andere Helminthiasen..

Wenn der Fisch Parasiten enthält, werden diese im Kaviar gefunden. Daher ist es äußerst wichtig, die bestehenden Empfehlungen für die Verarbeitung von Fischprodukten zu befolgen (die Innenseiten des Fisches werden immer entfernt und weggeworfen)..

Forelle, Plötze, Sterlet und andere Fische

Nur wenige Menschen wissen es, aber Forellen haben auch Opisthorchiasis. Viele Menschen glauben, dass Forellen nicht anfällig für Helminthiasis sind, und dies ist einerseits richtig, andererseits gilt dies für Fische, die in speziellen Seen und ausgestatteten Teichen gezüchtet werden..

Forellen können krank werden, wenn sie Larven schlucken, die zuvor ins Wasser gelangt sind. Roter Fisch ist ein schmackhaftes und gesundes Produkt, aber selbst wenn er in einem Restaurant gekocht wird, birgt er eine gewisse Gefahr für die menschliche Gesundheit..

Eine leichte Abweichung von der Kochtechnik und das Eindringen der Larven in den Körper erfolgt mit 100% iger Wahrscheinlichkeit.

Roach gehört zur Familie der Karpfen. Es wird oft gegessen, aber sie glauben nicht einmal, dass es eine gefährliche "Überraschung" geben könnte. Plötze ist eine dieser Fischarten, die am häufigsten Helminthiasen erliegen. Daher müssen Sie Fisch gemäß allen Wärmebehandlungsregeln kochen..

Opisthorchiasis sterlet schlägt nicht zu, denken gewöhnliche Menschen, was diesen Umstand damit erklärt, dass der Fisch Seefisch ist und Parasiten im Salzwasser nicht überleben. Aber wie die medizinische Praxis zeigt, gibt es im Sterlet Parasitenlarven.

Betrachten Sie Fische für Opisthorchiasis:

  • Der Schokur (manchmal auch Cheekur genannt) ist ein Raubtier und ernährt sich von kleinen Fischen. Wenn ein infizierter Fisch gefressen wird, infiziert er sich mit Opisthorchiasis durch die Larven, die sich im Körper von Kleintieren befinden.
  • Im Vergleich zu anderen Fischarten wird Barsch selten krank. Studien zeigen jedoch, dass Parasiten in ihn eindringen können.
  • Nelma ernährt sich von Karpfen- und Barschrassen. Aufgrund dieses Umstands kann man mit Sicherheit sagen, dass sie an Opisthorchiasis erkranken kann. Bei Nelma wird die Krankheit nur durch Forschung unter Laborbedingungen bestimmt. Daher ist es bei der Vorbereitung ratsam, sich unter Beachtung aller Verarbeitungsregeln zu versichern.
  • Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Quappe ist nicht hoch, sollte jedoch aufgrund der Komplexität der Bestimmung der Opisthorchiasis bei Fischen nicht ausgeschlossen werden.
  • Zander gehört zu den Raubfischen der Gattung Barsch, und darin wurde Opisthorchiasis gefunden; Käse ist ein Raubtier, das sich von infizierten Fischen ernähren kann, wodurch Helminthen beim Verzehr infizierter Personen auf Käse übertragen werden können.

Lachs gehört zur Gattung der Lachse, ist fast zwei Meter lang und wiegt bis zu 45 Kilogramm. Lachs gehört zu den königlichen Fischarten, da er nicht nur lecker und nahrhaft ist, sondern auch sehr nützlich.

Opisthorchis leben mit seltenen Ausnahmen nicht in Lachs, daher wird nicht empfohlen, ihn roh zu verwenden.

Prävention von Opisthorchiasis

Bei welcher Art von Fisch es Parasiten gibt, wurde herausgefunden. Zu Hause ist es leider nicht möglich herauszufinden, welcher Fisch krank ist und welcher nicht, selbst wenn man weiß, von welchem ​​Fisch man sich anstecken kann.

Wie sieht Opisthorchiasis aus? Es ist nicht möglich, Parasiten mit bloßem Auge zu sehen, selbst wenn sich eine große Anzahl von Parasiten im Fisch befindet. Daher müssen Sie davon ausgehen, dass sich in jedem Fisch Helminthen befinden, und die Regeln für die Verarbeitung von Fischen strikt befolgen.

Die Larven von Helminthen sind besonders widerstandsfähig gegen Niedrig- und Hochtemperaturbedingungen und sind durchaus in der Lage, ihre Lebensfähigkeit über einen langen Zeitraum aufrechtzuerhalten..

Wie man Helminthen durch Einfrieren loswird:

  1. Bei einer Temperatur von 7-10 Grad muss der Fisch 20 Tage lang eingefroren werden, nicht weniger.
  2. Bei einer Temperatur von 18 Grad für 10 Tage.
  3. Und bei einer Temperatur von 20 Grad sterben die Larven innerhalb von 3 Tagen ab.

Das Salzen von Fischprodukten ist eine übliche Art, Fisch zu kochen. Allerdings weiß nicht jeder, wie viele Tage es dauert, um den Fisch zu salzen, damit alle Larven sterben. Es ist bekannt, dass Salz Parasiten abtöten kann, daher ist der Prozess des Salzens eines Fischprodukts wie folgt:

  • Den Fisch in kleine Stücke schneiden, jeweils unter fließendem Wasser abspülen, überschüssige Feuchtigkeit mit Papiertüchern entfernen.
  • Streuen Sie Salz über jedes Stück, ohne Wasser hinzuzufügen.
  • So wird der Prozess des Salzens von Fisch mittels seines eigenen Saftes durchgeführt..
  • Sie können nur am fünften Tag des Salzens essen.

Es ist zu beachten, dass die Wärmebehandlung von Fischen nicht immer die Larven von Parasiten abtötet. Um bei der Desinfektion von Fischfilets absolut sicher zu sein, werden große Fische immer in kleine portionierte Stücke geschnitten und müssen mindestens eine halbe Stunde lang gekocht werden. Beim Braten wird das gekochte Produkt mit einem Deckel verschlossen, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Larven entfernt werden.

Stroganina ist in den nördlichen Regionen ein sehr beliebtes Gericht, birgt jedoch eine große Gefahr und ein ernstes Infektionsrisiko mit Parasiten. Daher wird empfohlen, auf den Verzehr von rohem Fisch zu verzichten, um nicht nur sich selbst, sondern auch Ihre Familie zu schützen..

Empfehlungen zum Reinigen und Schneiden von Fisch:

  1. Wenn Helminthen in Fischen gefunden werden, ist es notwendig, sie gründlich unter fließendem Wasser zu waschen und die Eingeweide unbedingt zu entfernen.
  2. Es ist nicht immer möglich herauszufinden, ob Fische an Opisthorchiasis leiden. Daher wird empfohlen, ein separates Schneidebrett und ein Messer für Fischprodukte zu haben.
  3. Nach dem Schneiden des Fisches werden alle Gerichte, die die Fischfilets enthalten, mehrmals mit einem Reinigungsmittel gewaschen und dann mit kochendem Wasser übergossen.

Es ist ratsam zu beachten, dass Haustiere auch anfällig für parasitäre Krankheiten sind, da aufgrund ihrer Infektion auch beim Menschen Helminthen vorkommen. Um in der Praxis nicht zu lernen, was Opisthorchiasis ist, sollte daher auch eine Prophylaxe in Bezug auf die Ernährung von Haustieren durchgeführt werden.

In jedem Fall ist es besser, wenn eine Person Zweifel daran hat, ob es möglich ist, Fisch zu essen oder nicht, auf eine exquisite Delikatesse zu verzichten, um Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihres Haushalts zu erhalten.

Opisthorchiasis wird auch als Krankheit des Vergnügens bezeichnet, und das ist es auch. In der Tat verwöhnen sich viele Menschen gerne mit exquisiten Fischgerichten, während die Kochtechnologie nicht immer die richtige Wärmebehandlung beinhaltet. Welches ist die Hauptursache der Infektion.

Es lohnt sich immer, sich an die Möglichkeit einer Infektion zu erinnern, und die daraus resultierenden Konsequenzen hängen ausschließlich von der Person selbst ab. Eine vernünftige Einstellung zur eigenen Gesundheit führt in den allermeisten Fällen zu negativen zukünftigen Konsequenzen. Daher muss die Gesundheit geschützt und Fischprodukte mit Bedacht gekocht werden.

Eine parasitäre Krankheit, die durch den Plattwurm des Katzenflusses verursacht wird und durch den Verzehr von rohem oder schlecht verarbeitetem Fisch verursacht werden kann, wird als Opisthorchiasis bezeichnet..

Die Opisthorchiasis von Fleischfressern ist eine Helminthiasis, die Raubtiere (Vertreter der Familien von Katzen, Hunden, Schweinen usw.) und Menschen betrifft und Leber, Gallenwege und Bauchspeicheldrüse schädigt.

Infektionswege

Opisthorchiasis wird durch einen Wurm aus der Gruppe der Trematoden - Feline Fluke - verursacht.

Das Gesundheitsministerium warnt: Mehr als 10 Millionen Menschen sterben an Parasiten in Fisch, Gemüse und Obst, die auf Märkten und in Geschäften gekauft wurden. Lesen Sie das Interview >>

Opisthorchus-Eier gelangen nur mit Galle und Kot von kranken Menschen und Tieren in die Umwelt. Der Hauptinfektionsweg ist Nahrungsmittel, dh mit gegessenem Essen.

Träger

In der Muskelschicht der Zwischenwirte bildet der Fluke Metacercarien - eine Kapsel im Larvenstadium. Dies ist eine invasive Form von Helminthen. Fleisch, das Metacercarien des Parasiten enthält, ist für Mensch und Tier gefährlich.

Im Jahr 1893 bewies Brown, dass Vertreter der Familie Karpov am häufigsten der zusätzliche Wirt für den Katzenunfall sind..

Geografische Prävalenz der Opisthorchiasis in Russland:

  • Altai-Region;
  • Bezirk Khanty-Mansiysk;
  • Tomsker Region;
  • Tjumen Region;
  • Omsk Region;
  • Novosibirsk Region.

Die wichtigsten großen Flüsse, in denen die betroffenen Fische gefangen werden, sind:

Die Hauptvertreter der Familie der Karpfen, die oft gegessen werden und Opisthorchus metacercariae enthalten:

Massiver Befall tritt bei ide, roach, dace, minnow auf. Brassen, Schleien und Karausche sind weniger anfällig für Infektionen.

Viele Quellen behaupten, dass nur Cypriniden Träger des Parasiten sind. Die Niederlage von Fischen aus anderen Familien durch Opisthorchus ist umstritten.

Berichten zufolge kann der Parasit mit den nördlichen Vertretern der Weißfischgattung infiziert sein:

Dies sind Gourmet-Sorten, die normalerweise roh verzehrt werden..

Es ist allgemein anerkannt, dass der Zufall der Katze bei räuberischen Arten nicht vorkommt. Obwohl viele Fischer angeben, dass Hecht, Zander, Barsch und Quappe mit Helminthen infiziert sind. Die Inzidenz der Krankheit ist bei ihnen viel geringer als bei anderen Arten, beispielsweise Käse oder Muksun. Trotzdem besteht die Gefahr, dass sie einen Parasiten bekommen.

Die Möglichkeit einer Infektion von Hecht, Zander und Quappe besteht, wenn sie mit Vertretern der Familie Karpov im selben Reservoir leben. Jeder Süßwasserfisch läuft Gefahr, Träger von Opisthorchiasis zu werden. Es wurden vereinzelte Fälle von Schäden an Stör und Lachs (Lachs, Forelle, rosa Lachs) registriert.

Die Opisthorchiasis von Fleischfressern tritt nur in den Stauseen auf, in denen der erste Zwischenwirt des Parasiten, die Molluske Cadiella, lebt. In der Regel sind dies kleine Flüsse oder Seen mit stehendem Wasser - ein beliebter Laichplatz. Dann infizieren sich die meisten mit Helminthen..

Es gibt keine Erreger der Opisthorchiasis im Meeresleben (z. B. Makrele und Hering)..

Es ist unmöglich, unabhängig zu bestimmen, ob der Fisch infiziert ist. Metacercarien sind mit bloßem Auge nicht sichtbar. Nur spezielle Veterinärlabors können das Vorhandensein von Opisthorchis genau feststellen.

Es sei daran erinnert, dass Fische, die nicht anfällig für Opisthorchiasis sind, Träger anderer gefährlicher Parasiten sein können.

Verhütung

Die Hauptprävention der Opisthorchiasis zielt auf einen zusätzlichen Wirtsfisch ab.

Menschen, die rohen oder gefrorenen Fisch (geschnittenen Fisch) essen, sind dem größten Infektionsrisiko ausgesetzt. Dazu gehören die Völker des Nordens, Fischfabrikarbeiter, Köche und Hausfrauen, die ungekochten Hackfleisch probieren..

Die Hauptregel zur Verhinderung einer Infektion mit Opisthorchiasis ist die ordnungsgemäße Verarbeitung, insbesondere von Vertretern der Familie Karpov.

Einfrieren

Der Tod von Metacercarien tritt auf, wenn sie erst nach 1,5 bis 2 Wochen eingefroren werden. Die Mindesttemperatur beträgt minus 12 Grad. Es muss gleichmäßig im Körper verteilt sein, sonst können einige der Parasiten überleben.

Betroffene Fische sollten bei sehr niedrigen Temperaturen nicht schnell eingefroren werden. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Metacercarien beim Auftauen lebensfähig sind.

Ein Haushaltskühlschrank hält die Larven einen Monat lang.

Salzen

Für die vollständige Zerstörung der Larven sollte der Botschafter eine Woche bis zu einem Monat in mindestens 20% iger Salzlösung stattfinden.

Kleine Produktmengen werden viel schneller dekontaminiert als große Chargen.

Trocknen

Vor dem Trocknen muss langfristig gesalzen werden: mindestens zwei Wochen in einer konzentrierten Salzlösung. Mit abnehmender Aushärtungsdauer erhöht sich die Trocknungszeit auf 3 Wochen.

Wärmebehandlung

Am zerstörerischsten für Opisthorchis ist die Exposition gegenüber hohen Temperaturen.

Es ist besser, den Fisch in kleinen Stücken zu kochen oder zu braten. Eine vollständige Desinfektion erfolgt mit einer Wärmebehandlung bei 100 Grad in 15 bis 20 Minuten. Sie können keine ungekochten Gerichte probieren. Große Stücke oder ganzer Fisch müssen mindestens 40-60 Minuten gekocht oder gebraten werden.

Das Backen im Ofen dauert eine Stunde. Rauchen ist nur heiß möglich. Bei einer Temperatur von 80 Grad sollte es mindestens zwei Stunden dauern. Beim Kaltrauchen müssen Sie zuerst wie beim Trocknen einlegen.

Ide ist in irgendeiner Weise sehr schlecht desinfiziert.

Der Kauf von Fischprodukten in Geschäften und Märkten mit einem Veterinärzertifikat minimiert das Risiko einer Infektion mit Opisthorchiasis.

Weitere Präventionsmethoden sind Sanitär- und Aufklärungsarbeit, epidemiologische Überwachung der Wasserverschmutzung und rechtzeitige Entwurmung kranker Menschen und Tiere..

Sie haben immer noch das Gefühl, dass es nicht einfach ist, Parasiten loszuwerden?

Würmer können jahrelang asymptomatisch in Ihrem Körper leben und ihre Abfallprodukte beeinträchtigen die Funktion Ihres Körpers und verursachen andere Krankheiten, deren Verlauf häufig chronisch wird.

Sie kennen die folgenden Symptome aus erster Hand:

  • Übelkeit;
  • Gas und Blähungen;
  • häufige Erkältungen;
  • schlechter Schlaf;
  • Gewichtsprobleme;
  • übermäßige Nervosität;
  • ermüden;
  • Hautprobleme?

Parasiten ohne schwerwiegende Folgen für den Körper loszuwerden ist einfacher als es scheint. Stellen Sie dies aus dem Artikel von V.V. Dvornichenko, Kandidat der medizinischen Wissenschaften, sicher, wie Würmer für immer aus dem Körper entfernt werden können. Artikel lesen >>

Ein Bundesprogramm wurde gestartet, um die Bevölkerung von Parasiten zu befreien! Es ist kaum zu glauben, aber ein wirksames Medikament zur Reinigung des Körpers wird aus dem Budget und aus Sondermitteln finanziert. Schreckliche Statistiken zeigen, dass jedes Jahr 850 TAUSEND Menschen in Russland an Parasiten sterben! Um dies zu vermeiden, müssen Sie ein Penny-Mittel einnehmen..

Wenn Sie Fischprodukte essen, müssen Sie äußerst vorsichtig sein, da diese Larven und Eier von Katzenflocken enthalten können, dem Erreger der Opisthorchiasis. Die Krankheit ist gefährlich, weil wirkt sich auf die Organe des Gallensystems und der Bauchspeicheldrüse aus, was manchmal zur Entwicklung von Cholezystitis, Pankreatitis und anderen schwerwiegenden Folgen führt. Karausche ist ein häufiger Fisch in der russischen Ernährung, reich an Aminosäuren, Phosphor, Chrom und Vitamin PP. Die Hauptsache ist, ein Qualitätsprodukt zu wählen, um den maximalen Nutzen zu erzielen. Lesen Sie weiter, wie Sie die Opisthorchiasis bei Karausche bestimmen.

Wege des Eintritts von Parasiten in den menschlichen Körper

Die lebenswichtige Aktivität von Flukes (Plattwürmern), die als "Cat Fluke" bezeichnet werden, ist ohne mehrere Wirte nicht möglich. Der Zwischen- "Aufenthaltsort" von Parasiten sind Süßwasserweichtiere und Fische. Eier von Würmern können sich zusammen mit dem Kot von Tieren, die mit Opisthorchiasis infiziert sind, in der aquatischen Umwelt befinden. Die Molluske schluckt also Wurmeier, wo sie sich in Larven verwandeln.

Dann verlassen sie ihren Körper, bewegen sich und dringen unter die Haut des Fisches ein. Beim Verzehr von Fisch, der einer schlechten Wärmebehandlung erlegen ist, gelangen die Opisthorch-Larven in den menschlichen oder tierischen Körper (Endwirte)..

Opisthorchiasis ist charakteristisch für Süßwasserbewohner, was die hohe Inzidenzrate in Regionen in der Nähe von Flüssen und Seen erklärt. Beim Verzehr von Seefisch kann diese Helminthiasis nicht infiziert werden..

Seltener wird Opisthorchiasis durch Kontakt mit den Haaren von Haustieren, Nichtbeachtung der Regeln der persönlichen Hygiene und schlechte Verarbeitung von Küchengeräten zum Schlachten von Fischen auf den Menschen übertragen.

Suche nach Opisthorchis in Karausche

Oft wird die Frage gestellt, ob es im Karausche-See Karpfen gibt. Auf jeden Fall kann dieser Bewohner eines Süßwasserkörpers Träger einer gefährlichen Krankheit sein. Darüber hinaus gehört Karausche zur Familie der Karpfen, die am häufigsten mit Opisthorchiasis infiziert ist.

Es gibt verschiedene Methoden zum Nachweis von Parasiten in Fischen. In größerem Maßstab wird moderne Forschung betrieben:

  • Untersuchung des Unterhautgewebes sowie der Entwicklung von Fischen (Größe und Gewicht). Wenn solche Indikatoren hinterherhinken, kann es mit Opisthorchiasis infiziert sein.
  • Analyse der Wechselwirkung von Salzsäure mit Ammoniak. Wenn das Ergebnis positiv ist, bedeutet dies, dass der Karausche Helminthen enthält..
  • Forschung basierend auf hygienischen und organoleptischen Methoden.

Wenn die Gastgeberin auf dem Markt oder im Supermarkt einen Karausche kauft, muss sie den Kadaver sorgfältig untersuchen. Worauf Sie achten sollten:

  • Die Muskel- und Körpermasse des Karausche sollte groß sein. Kleine Werte können auf eine Infektion mit Opisthorchiasis hinweisen.
  • Der Augapfel sollte nicht angelaufen sein, als wäre er mit einem Schleier bedeckt. Dies ist ein Zeichen für einen Parasitismus von Helminthen im Körper..
  • Die Muskelstruktur bei gesunden Fischen ändert sich nicht. Wenn Karausche mit Opisthorchiasis infiziert ist, bleibt beim Drücken auf den Kadaver ein Loch übrig, das nicht ausgerichtet ist.
  • Innere Organe mit Opisthorchiasis riechen stark schlecht. Bei gesunden Fischen sollte das Innere nicht stinken.

Es ist besser, die Opisthorchiasis bei Karausche nicht selbst loszuwerden, sondern den Kadaver wegzuwerfen und zu begraben, damit Haustiere keinen Zugang zu dem kontaminierten Produkt haben.

Ordnungsgemäße Verarbeitung von Fisch

Um nicht mit Opisthorchiasis infiziert zu werden, müssen Stroganinliebhaber darauf verzichten. Grundregeln für die Wärmebehandlung von Karausche und anderen Fischen:

  • Vor der Wärmebehandlung wird der Schlachtkörper in kleine Portionen geteilt.
  • Das Kochen von Karausche nach dem Kochen dauert mindestens 20 Minuten.
  • Es ist wichtig zu wissen, wie viel Karausche in einer Pfanne gegen Opisthorchiasis gebraten werden muss. Die Dauer beträgt 20 Minuten, während der Fisch mit einem Deckel bedeckt ist.
  • Das Produkt wird 20 Tage bei einer Temperatur von 7-10 ° C, 18 Tage bei 10 ° C und mehr als 20 Tage bei 3 ° C eingefroren.
  • Wenn Sie Karausche salzen, müssen Sie kleine Stücke auswählen, unter Wasser vorwaschen und überschüssige Feuchtigkeit entfernen. Jeder Kadaver muss mit Salz bestreut werden. Erst am 5. Tag kann es gegessen werden.
  • Beim Räuchern von Fisch ist es besser, die heiße Methode zu bevorzugen..

Womit ist Karausche sonst noch krank?

Leider können Flussfische mit verschiedenen Arten von Helminthiasen infiziert werden. Zusätzlich zur Opisthorchiasis parasitiert der Karpfen:

  • Spulwürmer, die Phylometroidose verursachen. Sie stellen keine besondere Gefahr für den Menschen dar, es wird jedoch nicht empfohlen, kontaminiertes Fleisch einzunehmen. Helminthen werden bis zu 10 cm lang und haben eine rosarote Farbe.
  • Remnets (Ligula) sind große Bandparasiten, die bis zu 80 cm lang werden. Bei schwerem Helminthenbefall führen sie bei Karausche zu Schwellungen und Bauchbrüchen. Durch sorgfältiges Ausnehmen und Verarbeiten kann der Fisch gegessen werden.
  • Flukes-Erreger der Postodiplostomose. Bei einer Infektion mit solchen Würmern sind schwarze Punkte auf den Flossen, Kiemen und dem Körper des Karausche zu sehen. Jeder Punkt ist der Ort der Zufallskapsel. Die Krankheit betrifft die meisten Vertreter von Seen und Flüssen..

Trotz der Möglichkeit, mit Helminthen infizierten Fisch zu essen, ist es besser, ein solches Produkt zu eliminieren. Wenn Sie die Grundregeln für die Reinigung und Wärmebehandlung nicht kennen, können Sie sich mit Opisthorchiasis und anderen helminthischen Invasionen infizieren.

Prävention von Infektionen mit Opisthorchiasis

Zuvor wurde beschrieben, wie man mit Karpfen richtig umgeht. Nun ist es notwendig, detailliert auf die Regeln der persönlichen Hygiene und Verarbeitung von Küchenutensilien einzugehen:

  • Die Hände sollten vor jeder Mahlzeit, nach dem Besuch öffentlicher Plätze oder nach Arbeiten mit Erde und Wasser mit Wasser und Seife gewaschen werden..
  • Vor dem Trinken von Trinkwasser sollte es gekocht werden..
  • Bringen Sie kleinen Kindern bei, sich die Hände zu waschen und die Kleidung sauber zu halten.
  • Es ist notwendig, Haustiere regelmäßig zu entwurmen, da sie manchmal Träger von Katzenunfällen werden.
  • Zum Schlachten von Fischen benötigen Sie ein separates Messer und Brett.
  • Nach dem Schneiden des Fisches werden alle Gerichte gründlich gewaschen und mit kochendem Wasser übergossen.
  • Es ist strengstens verboten, rohe Fischgerichte wie z. B. gehackten Karpfen oder Stroganin zu probieren.