Wie verbreitet sich Hepatitis A??

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) anklickbare Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Quelle der Hepatitis-A-Infektion

Hepatitis A ist eine typische anthroponotische Infektion, dh eine Person mit einer expliziten oder gelöschten Form der Krankheit dient als Infektionsquelle. Die Angabe der Befunde des Hepatitis-A-Virus bei einigen Affenarten durch andere Autoren kann das Vertrauen in die anthroponotische Natur der Infektion nicht erschüttern, da diese Befunde einerseits recht selten sind und andererseits in diesen Fällen die Möglichkeit einer Infektion von Affen vom Menschen nicht ausgeschlossen ist.

Die Hauptrolle bei der aktiven Aufrechterhaltung des Epidemieprozesses spielen Patienten mit Hepatitis A, insbesondere atypischen Formen - gelöscht, anikterisch und subklinisch. In den meisten Fällen unerkannt bleiben Patienten mit diesen Formen weiterhin aktiv, besuchen organisierte Kindergruppen und werden so zu einer versteckten - und daher häufig starken - Infektionsquelle. Es sollte auch berücksichtigt werden, dass selbst bei einer unvollständigen Abrechnung die Anzahl der Patienten mit gelöschten, anikterischen und subklinischen Formen die Anzahl der Patienten mit typischen ikterischen Formen der Krankheit bei weitem übersteigt. Dies gilt insbesondere für organisierte Kindergruppen..

Die größte epidemiologische Gefahr besteht für Patienten ab dem Ende der Inkubationszeit und während der gesamten präikterischen Periode. Die Dauer der Phase der aktiven Replikation und Virusisolierung liegt zwischen 15 und 45-50 Tagen und beträgt meist nicht mehr als 2-3 Wochen. Mit dem Einsetzen des Ikterus nimmt die Konzentration des Virus im Blut schnell ab und kann mit herkömmlichen Forschungsmethoden normalerweise nicht nachgewiesen werden. Bei Verwendung hochempfindlicher Methoden zum Nachweis des Antigens des Hepatitis-A-Virus wurde festgestellt, dass es am Ende der Inkubation und des Prodroms bei fast allen Patienten in der ersten Woche der Ikterusperiode - nur zur Hälfte, in der zweiten Woche - in 20-21%, in der dritten - in 5% bestimmt wird krank. Die gleichen Daten wurden von zahlreichen Forschern an einem großen klinischen Material und mit experimenteller Hepatitis bei Tieren (Krallenaffen) erhalten. Es ist auch wichtig zu berücksichtigen, dass es keinen signifikanten Unterschied in der Häufigkeit des Nachweises des Antigens des Hepatitis-A-Virus im Kot von Patienten mit verschiedenen Formen von Hepatitis A gibt (ikterisch, anikterisch, gelöscht, inapparent). Dies bestätigt erneut die große Bedeutung atypischer Formen der Krankheit für die Aufrechterhaltung eines kontinuierlichen epidemischen Prozesses bei Hepatitis A..

Hepatitis-A-Übertragungsmechanismen

Der Erreger der Hepatitis A wird ausschließlich über den fäkal-oralen Weg, durch infizierte Lebensmittel, Wasser und durch Haushaltskontakt übertragen. Das Virus wird nur mit dem Kot ausgeschieden, während es normalerweise in Lebensmittel gelangt, wenn zum Zeitpunkt seiner Verarbeitung und Zubereitung gegen grundlegende Hygieneregeln verstoßen wird. Wasserverschmutzung tritt durch Verschmutzung von Wasserquellen mit Hausmüll auf. In der Literatur sind Nahrungsmittel-, Wasser-, Kontakt- und Haushaltsausbrüche von Hepatitis A sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern weit verbreitet. Gleichzeitig wirkten verschiedene Lebensmittelprodukte (Austern, Orangensaft, getrocknete Melone, Milch, Eis, Hüttenkäse usw.), Wasser aus offenen Reservoirs, Brunnen und Bewässerungsgräben als Faktoren für die Übertragung von Infektionen. Wasserausbrüche sind in der Regel durch einen explosiven Charakter gekennzeichnet, wenn innerhalb kurzer Zeit gleichzeitig massive Krankheiten auftreten, die durch die Verwendung von Wasser aus einer Quelle verbunden sind..

Die Rolle der Fliegen als Faktor bei der Übertragung von Infektionen ist offensichtlich übertrieben, aber unter Bedingungen niedriger Hygienekultur und Überfüllung können Fliegen den Infektionserreger auf Nahrung oder Trinkwasser übertragen. Schwere Epidemien, die durch den angeblichen Fliegenfaktor verursacht wurden, wurden hauptsächlich vor dem Einsatz hochempfindlicher spezifischer Methoden zur Überprüfung von Hepatitis A beschrieben und müssen daher kritisch neu bewertet werden. Gleiches gilt für die Übertragung des Hepatitis-A-Virus in die Luft. Forschungen in den letzten Jahren haben nicht bestätigt, dass das Hepatitis-A-Virus auf den Schleimhäuten der Atemwege gefunden werden kann, was die Übertragung von Infektionen in der Luft ausschließt.

Der parenterale Mechanismus der Übertragung von Infektionen ist zulässig, der natürlich nur auftreten kann, wenn das das Virus enthaltende Blut des Patienten in den Blutkreislauf des Empfängers gelangt. In der Theorie ist es. Natürlich ist es möglich, aber es wird erkannt, anscheinend äußerst selten aufgrund der Instabilität des Virus im Blut.

Die transplazentare Übertragung des Hepatitis-A-Virus von der Mutter auf den Fötus wird von fast allen Forschern ausgeschlossen, da das Hepatitis-A-Virus die transplazentare Barriere nicht überwinden kann

Hepatitis A kann zu Recht als "Krankheit schmutziger Hände" bezeichnet werden. Auf diese Weise entstehen epidemische Hepatitis-A-Herde in Kindergärten, Schulen und anderen organisierten Gruppen sowie auf Spielplätzen und in isolierten Familien. Krankheiten treten gleichzeitig in kleinen Gruppen auf, wobei nacheinander neue Kontingente anfälliger Kinder in den Epidemieprozess einbezogen werden. In Schulen, Pionierlagern, mobilen Kindergärten tritt eine Handinfektion am häufigsten an öffentlichen Orten (öffentliche Toiletten, Spielplätze, Kantinen) sowie durch Kontakt mit Türklinken, Handläufen, öffentlichem Spielzeug usw. auf. Bei diesem Infektionsweg kann es schwierig sein um die Infektionsquelle zu bestimmen, weshalb Hepatitis A einen ziemlich hohen Prozentsatz an sporadischer Morbidität aufweist. Dies wird auch durch die niedrige Infektionsdosis des Erregers erleichtert..

Hepatitis A ist durch saisonale Erhöhungen und Häufigkeit von Morbidität gekennzeichnet. Saisonale Anstiege sind bei den Kinderkontingenten stärker ausgeprägt. Eine Zunahme der Inzidenz tritt in der Herbst-Winter-Periode mit einem vorherrschenden Maximum von Oktober bis Dezember auf, was für den fäkal-oralen Mechanismus der Infektionsübertragung charakteristisch ist. Der relativ spätere Beginn der Spitzeninzidenz im Vergleich zu klassischen gastrointestinalen Infektionen (Shigellose, Salmonellose usw.) kann durch eine längere Inkubationszeit bei Hepatitis A erklärt werden. Der Anstieg der Inkubationszeit von Hepatitis A in der Herbst-Winter-Zeit kann auch durch einen starken Anstieg der Massenkontakte erklärt werden im Zusammenhang mit dem Schulbeginn, der Zunahme der Belegung von Vorschuleinrichtungen zu dieser Jahreszeit, der Ansammlung von Kindern in geschlossenen Räumen, was, wie Sie wissen, die Umsetzung allgemein anerkannter Hygiene- und Hygienemaßnahmen erschwert.

Periodische Morbiditätserhöhungen sind durch strenge Zyklizität gekennzeichnet und wiederholen sich im Abstand von 10-12 Jahren. Auf dem Gebiet der ehemaligen UdSSR wurde 1960-1962 ein Anstieg der Inzidenz festgestellt, dann wurde bis 1970 ein allmählicher Rückgang beobachtet, doch bereits ab 1971 stieg die Inzidenz allmählich an und erreichte 1983 ein Maximum. Der Grund für diese Häufigkeit ist die Schwankung der Herdenimmunität, die bestätigt durch die Ergebnisse von Studien zur Dynamik der Akkumulation spezifischer Antikörper sowohl bei Kindern in Bezug auf das Alter als auch bei Erwachsenen. Derzeit ist die Inzidenz von Hepatitis A in unserem Land deutlich rückläufig..

Anfälligkeit für Hepatitis-A-Virus

Experimente an Freiwilligen haben gezeigt, dass die Anfälligkeit für Hepatitis-A-Viren ausschließlich durch die Anwesenheit oder Abwesenheit spezifischer Antikörper bestimmt wird. Dosen und Virulenz des Erregers sind wichtig, ebenso wie die genotypische und phänotypische Heterogenität einiger Menschen in Bezug auf eine Hepatitis-A-Infektion. Der Ansteckungsindex bei Hepatitis A reicht von 0,2 bis 0,8 (durchschnittlich 0,4), dh von 100 Kontaktkindern Wer keine Hepatitis A hatte, wird ungefähr 40 krank. Bei Kindern des ersten Lebensjahres nähert sich der Ansteckungsindex aufgrund des Vorhandenseins einer transplazentaren Immunität 0. Im Alter von 3 bis 7 bis 9 Jahren steigt der ansteckende Index auf 0,6 bis 0,8, bei Erwachsenen sinkt er auf 0,2 oder mehr.

Kann Hepatitis durch Tröpfchen in der Luft übertragen werden?

Wird Hepatitis übertragen und wenn ja, auf welche Weise - die Dringlichkeit dieses Problems nimmt mit der Zeit zu, da immer mehr Menschen von dieser Pathologie betroffen sind. Eine Infektionskrankheit, die die Leber betrifft, ist weltweit verbreitet. Es tritt bei Menschen unabhängig von Alter und sozialem Status auf. Ärzte identifizieren regelmäßig neue Subtypen der Infektion. Sie können sich vor einer ansteckenden Krankheit schützen, wenn Sie wissen, wie sie übertragen wird, und Vorsichtsmaßnahmen treffen.

Sorten der Krankheit

Hepatitis ist unterteilt in:

  • viral: A, B, C, D, E, F, G;
  • nicht viral: giftig, Autoimmun, Strahlung (durch Kontakt mit Alkohol, Giften, Chemikalien, Drogen, Radiostrahlung bei Funktionsstörungen des Immunsystems).

Nur virale Formen sind ansteckend. Sie entstehen durch das Eindringen pathogener Mikroorganismen. Das Blut transportiert Viren in die Leber, wo sie an Hepatozyten haften. Infektionserreger vermehren sich schnell, zerstören Zellstrukturen, was zur Degeneration des Lebergewebes führt.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um an Hepatitis zu erkranken. In jedem Fall werden sie jedoch von infizierten auf gesunde Menschen übertragen..

Virusübertragungswege

Es gibt viele Arten der Krankheit, jede hat ihre eigenen Infektionsmerkmale. Obwohl viele Menschen die Infektionswege kennen, haben sie oft die Frage, welche Art von Hepatitis durch Tröpfchen in der Luft übertragen wird und ob es im Alltag möglich ist, sie zu bekommen. Der Mechanismus der Virusinfektion hängt von der Art der Infektion ab.

Hepatitis A

Die Botkin-Krankheit wird als Krankheit für die Armen eingestuft. Am häufigsten sind Menschen in unterentwickelten Ländern betroffen. Hepatitis A wird als milde Infektion erkannt.

Der Körper, der Viren bekämpft, bildet eine stabile Immunität gegen sie. Menschen, die einmal an der Botkin-Krankheit litten, werden nie wieder daran erkranken.

Hepatitis A wird übertragen durch:

  • schlecht gewaschene oder schmutzige Hände;
  • schlecht verarbeitete Lebensmittel;
  • unzureichend desinfizierte medizinische und kosmetische Instrumente;
  • ansteckendes Wasser.

Normalerweise gelangt Hepatitis A über den fäkal-oralen Weg in den Körper. Eine Infektion wird von Personen vermieden, die die Hygienevorschriften einhalten. Um epidemiologische Spannungen abzubauen, wird die Bevölkerung gegen Infektionen geimpft. Dieses Virus wird niemals von Tröpfchen in der Luft übertragen..

Hepatitis B.

Eine aggressive Form der Krankheit schädigt das Lebergewebe schwer. Während des Verlaufs treten Erbrechen, Fieber und Gelenkschmerzen auf. Das Virus überlebt bei niedrigen und hohen Temperaturen, kocht und stirbt nicht in sauren und alkalischen Umgebungen.

Es ist keine Krankheit schmutziger Hände. Es ist ihnen unmöglich, sich im Haushalt anzustecken. Hepatitis B wird nur in flüssigem Medium übertragen. Infektionen treten in medizinischen Einrichtungen, Schönheitssalons und Zahnarztpraxen auf, wenn das Personal schlecht sterilisierte Instrumente verwendet.

Sie können sich mit dieser Art von Hepatitis durch Geschlechtsverkehr mit einem infizierten Partner infizieren. Es gelangt durch verletzte Haut (Wunden, Schürfwunden, Kratzer) in den Blutkreislauf. Dies geschieht, wenn Ärzte oder Kosmetikerinnen Eingriffe an einem infizierten Patienten durchführen und sich Menschen in Konflikten gegenseitig verletzen..

Es ist unmöglich, sich mit Tröpfchen aus der Luft anzustecken. Die Infektion kann diesen Weg nicht passieren.

Hepatitis C

Eine solche Infektion ist gefährlich, weil sie sich als verschiedene Krankheiten tarnt, lange Zeit asymptomatisch fließt, sich im späten Stadium manifestiert und schwerwiegende Komplikationen verursacht: Fibrose, Zirrhose, Krebs.

Kosmetische Eingriffe sind eine häufige Ursache für eine Infektion mit Hepatitis C. Eine Infektion tritt beim Tätowieren, Piercing und Maniküren auf. Sie trifft Drogenabhängige, Menschen, die im Gefängnis Haftstrafen verbüßen.

Laborassistenten, medizinische Mitarbeiter, die ständig mit dem Blut kranker Menschen arbeiten, sind infektionsgefährdet. Die Krankheit tritt nach Bluttransfusion, Hämodialyse auf. Es ist sehr schwierig, die genaue Ursache der Hepatitis-C-Infektion zu beseitigen.

Diese Krankheit wird parenteral (das Virus gelangt über Instrumente, die die Haut und die Schleimhäute schädigen, in den Körper gelangt) oder hämatogen (der Erreger wird mit dem Blut übertragen) übertragen.

Lesen Sie auch zum Thema

Es wird krank, wenn eine große Menge infizierten Blutes aufgenommen wird. Dies geschieht, wenn Maniküre und medizinische Instrumente, gefährliche Rasierer und Spritzen verwendet werden. Die Ursache der Infektion kann ein Biss, eine Impfung, die Injektion bestimmter Medikamente oder die Manipulation des Zahnarztes sein.

Mit Intimität tritt eine solche Infektion selten auf. Es ist bekannt, dass die Übertragung der Krankheit durch Oralsex erfolgt. Ein Kondom hilft, eine Infektion zu vermeiden, das Virus kann nicht durch die Poren gelangen.

Eine Person ist sich nicht immer bewusst, dass sie infiziert ist. Er erfährt zu spät von der Infektion, wenn die Krankheit mit charakteristischen Symptomen schwerwiegend wird oder versehentlich während einer ärztlichen Untersuchung. Zu diesem Zeitpunkt gelingt es ihm, Sexualpartner und andere Menschen zu infizieren, in deren Körper aus irgendeinem Grund sein Blut eindringen wird.

Die Infektion geht selten von einer infizierten Mutter auf ein Kind über. Die meisten Babys werden ohne das Virus geboren. Das Baby ist zum Zeitpunkt des Durchgangs durch den Geburtskanal infiziert. Während der intrauterinen Entwicklung tritt das Virus in den Fötus ein, wenn sich die Krankheit verschlimmert hat und stark fließt.

Es wurde nicht zuverlässig geklärt, wie die Infektion während des Stillens verläuft. Bei stillenden Frauen treten jedoch unweigerlich Mikrorisse und Wunden an den Brustwarzen auf, aus denen Blut sickert. Sie werden als Infektionsquelle erkannt. Um eine Infektion zu vermeiden, wird das Kind sofort künstlich gefüttert.

Hepatitis C wird nicht durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Sie können nicht infiziert werden, wenn sie sprechen, niesen, husten oder Speichel spucken. Eine Infektion tritt nicht beim Händeschütteln oder bei der allgemeinen Verwendung von Gegenständen auf: Geschirr, Lebensmittel, Getränke.

Es ist jedoch unmöglich, die Haushaltsinfektionsmethode vollständig auszuschließen. Wenn ein gesunder Mensch mit offenen Wunden auf der Haut einen Gegenstand verwendet, auf dem das Blut des Virusträgers verbleibt, wird er krank. Der Erreger dringt leicht durch Schürfwunden, winzige Kratzer, Risse und Wunden ein.

Da Hepatitis C nicht durch Tröpfchen in der Luft übertragen wird, ist es verboten, Patienten von der Gesellschaft zu isolieren. Gleichzeitig werden an Arbeitsplätzen und Bildungseinrichtungen keine besonderen Bedingungen geschaffen. Infizierte Personen werden in eine Krankenakte aufgenommen und die Infektion wird unter Kontrolle gehalten. Infizierte Menschen werden nicht zum Militärdienst zugelassen.

Hepatitis D und E.

Diese Art der Infektion tritt vor dem Hintergrund der Hepatitis B auf. Sie manifestiert sich danach als Komplikation. Hepatitis D verursacht die Entwicklung von Leberzirrhose, malignen Lebererkrankungen und Nierenversagen. Die Infektion verläuft gleichzeitig mit dem Typ "B". Die Übergangsmechanismen bei beiden Arten sind gleich - sexuell und hämatogen. Eine Übertragung der Krankheit in der Luft ist nicht möglich.

Hepatitis E verläuft über den fäkal-oralen Weg. Infizierte Menschen werfen das Virus in ihren Kot. Die Krankheit kann übertragen werden durch:

  • Wasser;
  • Blut;
  • Lebensmittel;
  • dreckige Hände.

Die Hauptarten der Hepatitis werden nicht durch Tröpfchen in der Luft von einem Virusträger auf gesunde Menschen übertragen. Es gibt zwei weitere Arten von Infektionen - Hepatitis F und G. Sie werden sehr selten gefunden. Diese Arten der Krankheit sind kaum bekannt. Ärzte wissen nicht genau, wie sie den Körper beeinflussen und wie sie sich ausbreiten.

Infektionsmechanismen im Alltag

Infektionen im Alltag und in Schönheitssalons sind sehr real. Aber nicht alle Zustände und Fälle sind für eine Infektion prädisponiert. Lassen Sie uns herausfinden, ob das Virus in den folgenden Situationen in den Körper eindringen kann:

  • Durch eine Wunde auf der Haut. Hepatitis B und C werden durch den Blutkreislauf übertragen. Wenn eine gesunde Person von einer infizierten Person zerkratzt wird, tritt eine Infektion auf, wenn das Blut der letzteren in die Wunde der ersteren gelangt. Sicherlich können Sie herausfinden, ob das Virus in den Körper gelangt ist oder nicht, Sie können Tests machen.
  • Wenn das Bett und die Hygieneartikel im persönlichen Gebrauch einer kranken und gesunden Person sind. In einer solchen Situation sind Hepatitis A und E für Frauen, die ein Kind tragen, gefährlich. Wenn Sie mit einer infizierten Person zusammenleben, muss jeder die Hygienevorschriften befolgen. Diese Infektion wird auf fäkal-oralem Weg übertragen. Schmutzige Hände und häufige Gegenstände sind die Infektionsquelle. Es ist gefährlich, mit einem Waschlappen zu waschen oder von einem gemeinsamen Gericht zu essen. Für den persönlichen Gebrauch benötigen Sie einzelne Gegenstände. Mit diesem Ansatz wird die Wahrscheinlichkeit einer Infektion stark reduziert..
  • Mit dem Rasiermesser eines anderen. Schneid- und Stichinstrumente sind Infektionsquellen. Hepatitis B und C passieren sie - Krankheiten, die über die Blutbahn in den Körper gelangen. Zum Zeitpunkt der Rasur werden häufig Menschen verletzt. Kratzer und Schnitte bleiben auf ihrer Haut. Wenn infektiöses Blut auf dem Instrument verbleibt, erhält eine gesunde Person ein gefährliches Virus und wird krank. Pathogene Mikroorganismen können lange Zeit auf der Oberfläche verschiedener Objekte leben. Sie müssen nur Ihren persönlichen Rasierer verwenden.
  • Zahnbehandlung. Ob es möglich ist, sich beim Zahnarztbesuch mit Hepatitis zu infizieren, ist keine müßige Frage. Die Typen C und B gelangen in den Körper, wenn der Arzt nicht ausreichend sterile Instrumente verwendet, auf denen infizierte Blutstropfen verbleiben. Bei der Behandlung von Zähnen sind Verletzungen der Schleimhäute und der Weichteile unvermeidlich. Daher ist es nicht umsonst, dass Menschen, die sich um ihre Gesundheit kümmern, beobachten, wie der Zahnarzt die für die Zahnbehandlung erforderlichen Instrumente verarbeitet..
  • Verfahren in Schönheitssalons. Der Master bedient viele Clients, einschließlich der infizierten. Manchmal wird bei kosmetischen Manipulationen die Unversehrtheit der Haut verletzt. Hepatitis C und B können durch ein schlecht sterilisiertes Instrument übertragen werden. Dies geschieht beim Entfernen von Nagelhaut, Graten und Trimmen der Nagelplatten..

Wie wird Hepatitis A übertragen??

Hepatitis A ist eine Infektionskrankheit, die verschiedene Bevölkerungsgruppen in Schach hält. Diese Krankheit ist besser bekannt als Botkin-Krankheit oder auf einfache Weise Gelbsucht. Kinder im Alter von 2 bis 14 Jahren sind am anfälligsten für Infektionen, aber bei Erwachsenen ist die Krankheit recht häufig..

Um sich und Ihre Kinder vor Infektionen zu schützen, müssen Sie die Übertragungswege von Hepatitis A, die Ätiologie der Krankheit und die Hauptsymptome der Manifestation der Pathologie kennen.

Was werde ich herausfinden? Der Inhalt des Artikels.

Was ist Hepatitis A.?

Es gibt zwei Formen der Botkin-Krankheit:

1. Scharf. Hat eine ausgeprägte Symptomatik mit einem verständlichen Krankheitsbild. Es liegt eine Verletzung der Hämodynamik, eine Vergiftung des Körpers und ein Versagen der Leber vor.

2. Chronisch. Die Klinik der Krankheit ist gelöscht, die Hauptsymptome fehlen. Der Zustand des Patienten verschlechtert sich und führt bei vorzeitiger Behandlung zu Komplikationen (Krebs, Zirrhose).

Die Art der Hepatitis hängt direkt von der Ursache ihres Auftretens ab und kann sein:
- infektiös, verursacht durch Viren (diese Gruppe umfasst Hepatitis A);
- nicht infektiös, hervorgerufen durch eine toxische Vergiftung des Körpers oder eine Autoimmunerkrankung.

Hepatitisquellen A.

Die Botkin-Krankheit ist eine akute infektiöse Pathologie, die Leberzellen betrifft. Der Erreger der Virushepatitis ist ein RNA-Virus. Es kann seine schädliche Wirkung eine Woche lang bei Raumtemperatur und einen Monat lang beibehalten, wenn es in einer feuchten Umgebung lebt. Das RNA-Virus kann durch schmutzige Hände, ungewaschene Lebensmittel und externen Kontakt mit dem Patienten in den Verdauungstrakt gelangen.

Die Krankheit kann mit folgenden Symptomen fortschreiten:
- Starke Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute;
- anikterisch, alle Symptome der akuten Form der Virushepatitis A sind vorhanden, aber es gibt keine gelbe Färbung am Körper;
- asymptomatisch (subklinische Form), wenn die Krankheit nur durch Labortests "berechnet" werden kann.

83% der Fälle einer späten Diagnose der Botkin-Krankheit enden mit dem Tod.

Der Grund für die schreckliche Statistik ist die Leber, die keine Nervenenden hat, was zur Abwesenheit von Schmerzen und anderen Manifestationen der Pathologie führt.

Der Weg der Übertragung des Hepatitis-A-Virus auf die Leber ist recht einfach. Im Darm gelangen Viren in den Blutkreislauf und breiten sich im ganzen Körper aus. Da die Leber ein Filter ist, setzt sich dort der Großteil der pathogenen Mikroorganismen ab und verursacht einen entzündlichen Prozess. Das Hepatitis-A-Virus vermehrt sich aktiv in den Leberzellen und führt zu deren Tod. Die Arbeit des Organs ist gestört, ein Funktionsstörungen tritt im ganzen Körper auf.

Krankheitsstadien

Der Verlauf der Hepatitis A hat mehrere Stadien:

1. Inkubationszeit. Kommt, nachdem das Virus in den Körper gelangt ist und dauert bis zu 2 Monate.

2. Prodromalperiode. Es wird auch Preicteric genannt. Hat eine Dauer von etwa einer Woche und äußert sich in den ersten Symptomen einer Körpervergiftung.

3. Grundlegend (icteric). Die Symptome werden von einer vergrößerten Leber begleitet, was durch Schmerzen und ein Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium belegt wird. Die Schleimhäute und die Haut strahlen eine deutlich sichtbare gelbe Farbe aus. Dieser Zustand dauert 2-4 Wochen..

4. Rekonvaleszenz oder Genesung. Die Symptome nehmen ab, die Haut bekommt eine natürliche Farbe. Die Dauer der Genesung ist langwierig und reicht von 1 Monat bis 1 Jahr.

Übertragungswege von Hepatitis A.

Wie verbreitet sich das Virus? Das RNA-Virus wird fäkal-oral übertragen. Die Hauptquelle für die Ausbreitung pathogener Organismen ist der Kot einer kranken Person. Damit gelangt der Virus in die externe Umgebung, in der er aktiv lebt und auf den nächsten Träger "wartet".

Hepatitis-A-Virus - Übertragungswege der Krankheit:
- Lebensmittel;
- Wasser;
- Kontakt.

Essen (Nahrung)

Der Übertragungsweg für Lebensmittel basiert auf der Nichteinhaltung der Hygienevorschriften: Hände und Lebensmittel vor dem Essen waschen, übliche Utensilien verwenden, unzureichende Wärmebehandlung während des Kochens.

Fäkal-oraler Übertragungsweg von Hepatitis A.

Wasser

Ärzte nennen die Wassermethode zur Übertragung der Krankheitsmasse, da das Virus in das zentrale Wasserversorgungssystem gelangt und ganze Siedlungen infizieren kann.

Zusätzlich zum Trinkwasser können Sie sich während Hygienevorgängen (Zähneputzen, Halsspülen) mit Hepatitis A infizieren. In alten Wasserversorgungsnetzen besteht ein besonderes Risiko einer Wasserverschmutzung, da die maximale Wahrscheinlichkeit besteht, dass Wasser mit Abwasser vermischt wird..

Kontakt

Obwohl das Risiko einer Infektion in der Luft minimal ist, kann Gelbsucht durch Hygieneprodukte (Seife, Handtücher) einer kranken Person übertragen werden. Die Nichteinhaltung der Hygienestandards für den Umgang mit öffentlichen Toiletten kann zu Infektionen führen.

Kinder können das Virus über gemeinsames Spielzeug übertragen, wodurch der Kontaktweg für die Übertragung der Krankheit der wichtigste in Kindergärten und Schulen ist.

Wird Hepatitis A durch Tröpfchen in der Luft übertragen??

Der aufmerksame Leser bemerkte, dass bei Betrachtung der Übertragungswege der Virushepatitis A die luftgetragene Variante der Infektion nicht festgestellt wurde. Tatsache ist, dass die Übertragung des Virus in der Luft für die Botkin-Krankheit untypisch ist, da sich das RNA-Virus nicht auf den Schleimhäuten der Atemwege vermehrt.

Wenn Sie mit jemandem mit Gelbsucht sprechen, kann eine Person keine Hepatitis A bekommen.

Wird Hepatitis A sexuell übertragen??

Die Forschung zur sexuellen Übertragung der Botkin-Krankheit ist eher rar. Kein einziger Arzt wird sich verpflichten zu argumentieren, dass es unmöglich ist, sich durch Geschlechtsverkehr anzustecken. Es wurde nachgewiesen, dass das weibliche Sekret und das männliche Samenmaterial kein Virus enthalten, aber beim Analsex steigt die Wahrscheinlichkeit, ein RNA-Virus zu bekommen, signifikant an.

Die Übertragung von Gelbsucht ist durch Küssen möglich, da eine Lebensmittelkontamination vorliegt, was bedeutet, dass das Küssen einer kranken Person unsicher sein kann.

Händewaschen ist eine wichtige vorbeugende Maßnahme gegen Hepatitis A.

Die Medizin behauptet, dass Hepatitis A eine milde Krankheit ist, die bei richtiger Behandlung vollständig heilbar ist. Ein Patient, der zum ersten Mal an der Botkin-Krankheit erkrankt ist, erhält für den Rest seines Lebens eine Immunität (Antikörper) gegen den Erreger.

Was ist der Hauptinfektionsweg mit Virushepatitis A.?

Gelbsucht: Ist es von Person zu Person verbreitet oder nicht?

Infektionsquelle bei Virushepatitis A.

Hepatitis D: Was ist es, wie wird es übertragen, Symptome, Behandlung und Prognose

Wie oft können Sie Gelbsucht bekommen: die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Infektion

Wird Hepatitis durch Tröpfchen in der Luft übertragen??

Virushepatitis bezieht sich auf Krankheiten mit unterschiedlichen Übertragungsarten. Dies bedeutet, dass verschiedene Virusstämme auf unterschiedliche Weise übertragen werden. Gleichzeitig ist eine virale Entzündung der Leber derzeit recht häufig. Zum Beispiel sind etwa 3% der Weltbevölkerung mit Hepatitis C infiziert. Unabhängig vom Übertragungsweg gehören diese Krankheiten nach wie vor zu den gefährlichsten.

Aber wird Hepatitis durch Tröpfchen in der Luft übertragen? Wie werden die verschiedenen Hepatovirus-Stämme im Allgemeinen übertragen? Welche Art von Hepatitis wird von Tröpfchen in der Luft übertragen? Wie kann eine Infektion mit Hepatovirus unabhängig von der Art der Infektion verhindert werden? Die Antwort auf jede dieser Fragen finden Sie in unserem Artikel..

Wie verbreitet sich Hepatitis??

Die Virushepatitis äußert sich in Form von Lebererkrankungen mit anhaltenden Entzündungsprozessen im betroffenen Organ. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, entwickeln sich im Laufe der Zeit verschiedene Komplikationen der betreffenden Krankheit. Hepatitis ist gekennzeichnet durch fibrotische Veränderungen im Leberparenchym sowie durch Leberzirrhose und verschiedene Neubildungen im betroffenen Gewebe bis hin zu Krebstumoren.

Verschiedene Arten von Hepatoviren können unterschiedliche Übertragungswege haben:

  • Durch Blut
  • Kot-oral
  • Perinatal
  • Venereal

Unabhängig davon, ob Hepatitis durch Tröpfchen in der Luft übertragen wird, haben diese Krankheiten eines gemeinsam. Es ist unmöglich, sich von einem Tier mit VH zu infizieren. Der Erreger wird ausschließlich von Person zu Person übertragen. Schauen wir uns genauer an, wie die Virushepatitis je nach Stamm infiziert ist.

Hepatitis A und E.

Die Hauptmethode zur Übertragung von Viren der Stämme A und E ist fäkal-oral. Dies bedeutet, dass Sie auf folgende Weise infiziert werden können:

  • Bei Benutzung einer Gemeinschaftstoilette
  • Durch schlecht gewaschenes oder unzureichend gekochtes Essen
  • Beim Trinken von kontaminiertem Wasser
  • Bei Nichteinhaltung der Hygienestandards.

Hepatitis A ist in der Russischen Föderation besonders verbreitet. Glücklicherweise ist die Inzidenz dieses Stammes in den letzten zehn Jahren erheblich zurückgegangen. Neben der Russischen Föderation ist diese Art von Hepatovirus in den Mittelmeerländern, in Zentralasien und im Kaukasus weit verbreitet. Die epidemiologische Häufigkeit dieses Virus wird maßgeblich vom Klima beeinflusst. Je feuchter und wärmer es ist, desto intensiver entwickelt sich die Epidemie..

Hepatitis E ist derzeit nicht gut verstanden, aber in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich zu Typ A. Insbesondere verlaufen beide Krankheiten in akuter Form, ein chronischer Verlauf ist für sie nicht typisch. Eine Person wird sogar während der Zeit des Virusträgers ansteckend. Die Inkubationszeit beträgt 2 bis 8 Wochen.

Hepatitis C, B und D.

Virushepatitis Typ C, B und D werden hauptsächlich durch infiziertes Blut übertragen. So ist es möglich, sich durch unachtsamen Kontakt mit den biologischen Flüssigkeiten des Infizierten sowie bei einem Termin bei einem Zahnarzt, einer Maniküre oder einem Tätowierer sowie durch wiederholte Injektionen mit einer Einwegspritze zu infizieren..

Jeder der betrachteten Stämme hat seine eigenen Besonderheiten:

  • Hepatitis B - ausgelöst durch ein DNA-Virus. Die ansteckendste aller Arten von Krankheitserregern der viralen Leberentzündung, die über das Blut übertragen werden. Es verläuft sowohl in akuter als auch in chronischer Form. Oft perinatal und sexuell durch ungeschützten Sex übertragen.
  • Hepatitis C, der „liebevolle Killer“, ist eine Lebererkrankung, die durch eine chronische (asymptomatische) Form gekennzeichnet ist. Der Erreger der Krankheit ist das Flavavirus. Fälle von perinataler Infektion sind äußerst selten, aber die Wahrscheinlichkeit einer Infektion beim Neugeborenen ist während des Pflegeprozesses hoch. Es wird nur dann sexuell übertragen, wenn beim Sex Kontakt mit dem Blut einer infizierten Person bestand.
  • Hepatitis D - gilt als defektes Virus, da sich die Krankheit nur bei einer Koinfektion mit dem Typ B-Virus entwickelt.

Somit wird keine der aufgeführten Arten von Hepatitis durch Tröpfchen in der Luft übertragen..

Werden Hepatitis durch Tröpfchen in der Luft übertragen??

Die Übertragung von Infektionen in der Luft ist ein Infektionsmechanismus, bei dem ein Krankheitserreger (Bakterien oder Viren) über die Luft in den menschlichen Körper gelangt. Dies bedeutet, dass Sie in diesem Fall nicht nur krank werden können, wenn der Patient hustet oder niest, sondern auch während eines Gesprächs mit ihm in einem geschlossenen Raum. Es ist zu beachten, dass es nur sehr wenige Infektionen gibt, die durch flüchtigen Kontakt mit einem Patienten übertragen werden. Dies dauert normalerweise lange..

Aber wird Hepatitis durch Tröpfchen in der Luft übertragen? Zum Glück für Familie und Freunde infizierter Patienten wird keiner der bekannten Hepatovirus-Stämme auf diese Weise übertragen. Dies bedeutet, dass es unmöglich ist, sich über die Luft anzustecken:

  • Mit einem Kuss
  • Mit einer kranken Person im selben Raum sein
  • In engem Kontakt mit einem Infizierten
  • Untersuchung von Blutproben infizierter Personen im Labor
  • Wenn die Person hustet oder niest

Die Tatsache, dass Hepatitis durch Tröpfchen in der Luft übertragen wird, ist daher ein Mythos..

Fazit

Es wird also keine einzige Hepatitis durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Trotzdem sollte man sich an Maßnahmen erinnern, um eine Infektion mit einem Virus zu verhindern, das eine fortschreitende Entzündung der Leber hervorruft. Insbesondere folgt:

  • Stärkung des Immunsystems
  • Wasche deine Hände vor dem Essen
  • Trinken Sie kein kontaminiertes Wasser
  • Essen Sie kein ungewaschenes Gemüse und Obst
  • Essen Sie keine Produkte tierischen Ursprungs, die keiner ausreichenden Wärmebehandlung unterzogen wurden
  • Besuchen Sie keine Tattoo-, Piercing-, Maniküre- und Schönheitssalons mit fragwürdigen Qualifikationen
  • Verwenden Sie nur persönliche Hygieneartikel (insbesondere Zahnbürste und Rasiermesser).
  • Essen Sie nicht von den Gerichten anderer
  • Überwachen Sie während medizinischer oder zahnärztlicher Eingriffe die Sterilität der verwendeten Instrumente

Trotz der Tatsache, dass Hepatitis nicht durch Tröpfchen in der Luft übertragen wird, sollten Sie bei der Pflege eines Patienten vorsichtig sein. Insbesondere sollte ein direkter Kontakt mit dem Blut des Patienten und anderen Sekreten vermieden werden..

Ist es möglich, Hepatitis durch den Haushalt zu bekommen

In den letzten Jahren ist Hepatitis zu einer der häufigsten Krankheiten der Welt geworden. Statistiken zeigen, dass jährlich 600 Millionen Menschen infiziert sind. Die Gefahr einer Pathologie besteht darin, dass das Virus auf dem Haushaltsweg infiziert werden kann und es nicht einmal kennt. Viele Träger der Infektion erfahren bereits im chronischen Krankheitsverlauf von ihrem Status. Um die Gesundheit zu erhalten, ist es wichtig zu wissen, welche Arten von Viren existieren und wie die Infektion übertragen wird. Es gibt verschiedene Arten von Infektionen, die sich bei Einnahme negativ auf die Leber auswirken. Viren provozieren die Produktion von Antikörpern, die gleichzeitig mit der Zerstörung pathologischer Organismen Drüsenzellen zerstören.

Merkmale der Hepatitis A.

Alle Arten von Hepatitis werden von mit dem pathologischen Virus infizierten Patienten auf gesunde Menschen übertragen. Jedes der Viren hat seine eigenen Wege, in den Körper einzudringen, Merkmale der Inkubationszeit, Entwicklungsmechanismus und mögliche Komplikationen.

Hepatitis A hat einen anderen Namen - Botkin-Krankheit, nach dem Namen des Wissenschaftlers, der zuerst bekannt gab, dass Gelbsucht (wie Hepatitis A früher genannt wurde und jetzt wegen der spezifischen Gelbfärbung der Haut- und Augenproteine ​​genannt wird) durch ein Virus verursacht wird. Auch haben wahrscheinlich viele den Begriff "Dirty Hands Disease" gehört. Es geht um diese Art von Virushepatitis.

Oft sind Menschen, die nicht die Möglichkeit haben, die Hygiene zu überwachen, mit einer solchen Pathologie infiziert - Obdachlose, Vagabunden, Bettler, Alkoholiker. In Ländern, in denen der Lebensstandard der Bevölkerung recht niedrig ist, entwickelt sich Hepatitis A in großem Umfang. Hier kann man sehr schnell krank werden.

Trotz dieser Verbreitung des Virus sprechen Ärzte von der mildesten Art der Hepatitis. Er hat keine besonders schwerwiegenden Komplikationen, er ist leicht behandelbar. Darüber hinaus gewinnt eine Person, die diese Form der Pathologie hatte, Immunität und kann sich nicht wieder mit dem Virus infizieren..

Diese Hepatitis wird nicht durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Die Hauptübertragungsart ist fäkal-oral. Die Infektion geht zusammen mit dem Kot des Patienten aus und gelangt durch ungewaschene Hände auf verschiedene Weise in den Mund eines gesunden Menschen.

Hepatitis A wird auf folgende Weise übertragen:

  • beim Händeschütteln andere Körperkontakte nach ungewaschenen Händen;
  • durch Wasser in Gegenwart des Erregers des Virus;
  • zusammen mit Produkten, die keiner gründlichen Verarbeitung unterzogen wurden (Waschen mit heißem Wasser);
  • bei Kontakt mit persönlichen Gegenständen einer mit Hepatitis A infizierten Person (Handtuch, Kleidung);
  • nach Verwendung nicht steriler oder schlecht desinfizierter Instrumente (in einer Klinik, einem Schönheitssalon, einem Krankenhaus).

Um zu verhindern, dass sich eine Virusinfektion wie eine Epidemie ausbreitet, wird eine Impfung gegen Hepatitis A durchgeführt. Impfungen stimulieren die Produktion einer Immunität gegen Pathologie.

Virus B.

Ärzte bezeichnen diese Art der Virusinfektion als die am stärksten ausgeprägte, mit schwerwiegenden Auswirkungen auf die Leber und gefährlichen Folgen für den gesamten Körper. Der Patient spürt das Auftreten einer Pathologie. Anzeichen der Krankheit machen sich in Form von Fieber, Gelenkverdrehungen, Erbrechen und schmerzhaften Empfindungen unter der rechten Rippe bemerkbar.

Der Erreger der Hepatitis B gelangt durch das Blut einer infizierten Person zu einer gesunden Person. Ein Milliliter infiziertes Blut reicht aus, um krank zu werden.

Das Virus kann auf natürliche und künstliche Weise in den Körper gelangen:

  1. Von der Mutter zum Kind. Wenn eine Frau mit Hepatitis infiziert ist, besteht während der Geburt eines Kindes das Risiko, ihm seine Pathologie zu "präsentieren".
  2. Sexuelle Beziehungen. Das Risiko, von einem kranken Partner ein Virus zu bekommen, steigt, wenn das Geschlecht ungeschützt ist und sich Wunden und Mikrorisse auf der Schleimhaut der Intimorgane befinden. Viren werden beim Küssen auch durch Speichel übertragen, wenn sich Wunden im Mund oder in der Zunge befinden.
  3. Bluttransfusionsverfahren. Es ist nicht immer möglich, das Blut in einer dringenden Operation vollständig zu testen. Daher besteht die Möglichkeit des Vorhandenseins des Virus im Blut des Spenders. Solche Fälle sind jedoch selten, da die Laboranalyse sorgfältig durchgeführt wird..
  4. Während eines Kampfes. Wenn Gegner während eines Kampfes mit Körperkontakt Wunden, Kratzer und Schürfwunden entwickeln, besteht die Gefahr, dass sich ein Patient mit Hepatitis A mit einer Infektion infiziert.
  5. Nach medizinischer Forschung mit nicht sterilen Instrumenten. Heutzutage ist diese Methode selten, alle Instrumente sind steril und wegwerfbar. Es gibt auch Geräte, mit denen Sie sie schnell desinfizieren können..
  6. Eine Spritze teilen. Viele Drogenabhängige sind auf diese Weise infiziert..
  7. Beim Zahnarzttermin. Der Grund ist die Nichtsterilität des Geräts.
  8. Wenn Sie das Rasiermesser oder die Zahnbürste eines anderen verwenden. Sie können Reste von infiziertem Blut enthalten.
  9. Gynäkologische Untersuchung. Die Infektion dringt während des Eingriffs mit Instrumenten in die Schleimhaut ein.
  10. Maniküre, Tätowierung.
  11. Gastroskopie.

Ob Hepatitis B jedoch vom Haushalt oder von Tröpfchen in der Luft übertragen wird - der Medizin sind solche Präzedenzfälle nicht bekannt. Diese Methode ist nicht typisch für die Pathologie..

Obwohl sich das Virus in Speichel, Kot und Schleim befindet, besteht keine Gefahr, wenn es nicht in das menschliche Blut, sondern auf die Haut gelangt.

Infektion mit Virus C.

Die schwerwiegendsten Folgen können sich aus der Aufnahme des infektiösen HCV-Virus (Hepatitis C) in den menschlichen Körper ergeben. Laut Statistik werden junge Menschen Opfer von Pathologie.

Eine pathologische Infektion über einen langen Zeitraum ist im Blut, erreicht die Leber, aber die Symptome werden in keiner Weise ausgedrückt. Es sind nur geringe Anzeichen allgemeiner Müdigkeit möglich, denen unter modernen Lebensbedingungen niemand besondere Aufmerksamkeit schenkt.

Diese Latenzzeit der Krankheit dauert Monate. Hepatitis wird chronisch, bringt Komplikationen in Form von Erkrankungen verschiedener innerer Organe mit sich, wird fast unheilbar.

Eine Person kann mit einer Krankheit infiziert werden, ohne es zu wissen. Gleichzeitig ist er bereits Träger des HCV-Virus und kann Menschen in seiner Umgebung infizieren. Wenn die Infektion von einer kranken Person auf eine gesunde Person übergeht, wird Hepatitis C durch Tröpfchen in der Luft übertragen? Um infiziert zu werden, ist Kontakt mit infiziertem Blut erforderlich.

Mögliche Übertragungsmethoden:

  1. Durch nicht sterile medizinische oder kosmetische Instrumente. Wenn sich Fachärzte in einer Poliklinik, einem Krankenhaus oder einem Salon nicht an die obligatorischen Regeln für die Verarbeitung von Instrumenten mit speziellen Lösungen nach jedem Patienten halten, kann eine gesunde Person infiziert werden, wenn infiziertes Blut oder Körperpartikel eindringen.
  2. Bei wiederholter Verwendung von Injektionsspritzen. Laut Statistik haben eine große Anzahl von Drogenabhängigen das C-Virus.
  3. Geschlechtsverkehr. Durch ungeschützten sexuellen Kontakt mit einer infizierten Person wird das Virus auf eine gesunde Person übertragen. Das Risiko steigt bei Wunden, Erosion an den Genitalien.
  4. Bluttransfusion. Eine solche Übertragung ist heute selten. Vor der Blutspende werden die Spender einer Untersuchung unterzogen, um Antikörper gegen Virusinfektionen nachzuweisen.
  5. Von der Mutter zum Kind. Wenn eine Frau während der Schwangerschaft an einer akuten Form der Hepatitis leidet, beträgt das Risiko einer Übertragung der Infektion auf den Fötus 5-10%.
  6. Durch Haushaltsgegenstände, auf denen infiziertes Blut zurückgeblieben ist (Rasiermesser, Verbände, Nagelschere).

Infektionswege in der Luft und im Haushalt sind ausgeschlossen. Ich kann kein HCV bekommen, nachdem ich mir die Hände geschüttelt, geküsst, umarmt, ein Zimmer mit einer kranken Person geteilt, Essen geteilt, geniest oder gehustet habe.

Sie müssen nur vorsichtig sein, wenn Sie die Haut berühren. Verletzungen der Hautmembran, die zum Auftreten von Blut führen (Schnitte, Geschwüre, Erosion), erfordern eine sofortige Desinfektion, einen Verband unter Berücksichtigung aller Vorsichtsmaßnahmen. Denn die Infektion kann sich auch durch mikroskopische Schnitte ausbreiten.

Andere Arten von Viren

Es gibt andere Arten der viralen Pathologie. Hepatitis D wird als Komplikation der Typ-B-Viruspathologie bezeichnet. Zusammen mit ihr gelangt sie in den Blutkreislauf, da sie sich nicht selbst im Körper ausbreiten kann. Es wird oft chronisch. Die Infektionswege sind die gleichen wie beim Hauptvirus. Das Arzneimittel zeichnete nicht die Haushalts- und Luftmethode zur Erlangung von Hepatitis D auf. Ein Virus, das den Erregern von Rotavirus-Pathologien ähnlich ist, provoziert die Entwicklung von Hepatitis E. Diese Art der Infektion entwickelt sich wie Hepatitis A..

Die Infektionswege sind die gleichen:

  • ungewaschene Hände;
  • schmutziges Wasser;
  • Lebensmittel mit dem Erreger des Virus.

Wie andere Hauptarten von Hepatitis wird diese nicht durch Tröpfchen in der Luft übertragen..

Die Arten der Viren F und G sind noch nicht vollständig untersucht worden. Aufgrund der seltenen Fälle des Auftretens solcher Pathologien kann heute nichts mehr über die Art ihrer Übertragung gesagt werden..

Mögliche Komplikationen

Die Diagnose verschiedener Arten von Hepatitis zeigt schwerwiegende Veränderungen der Leber aufgrund von Infektionserregern. Die Behandlung funktioniert nicht immer. Wenn Sie keine komplexe Therapie durchführen, steigt die Wahrscheinlichkeit, unangenehme Folgen zu entwickeln..

Folgende Komplikationen können auftreten:

  1. Hepatose. Das Lebergewebe stirbt aufgrund entzündlicher Prozesse bei allen Arten von Hepatitis ab. Die Struktur der Drüse ändert sich, die Funktionalität des Organs nimmt ab. Bei der Steatose (Fetthepatose) wird das Funktionsgewebe durch Fettgewebe ersetzt. Fibrose ist gekennzeichnet durch die Proliferation von Epithelgewebe anstelle von toten Leberzellen.
  2. Leberversagen. Entwickelt sich mit ineffektiver Behandlung von Hepatitis A und D..
  3. Leberzirrhose. Es ist eine häufige Komplikation von Hepatitis C, E und D ohne angemessene Behandlung. Die Pathologie ist für eine wirksame Behandlung nicht mehr zugänglich. Immerhin sind irreversible Veränderungen in der gesamten Struktur der Drüse aufgetreten. Es gibt ein Überwachsen von Binde- und Fettgewebe an der Stelle der Leber. Die Arterien sind deformiert, die Blutversorgung ist gestört. Zirrhose verursacht innere Blutungen, Vergiftungen des Körpers, Leberenzephalopathie. Diese Veränderungen sind gefährlich für das menschliche Leben..
  4. Nierenpathologie. Es provoziert die Entwicklung pathogener Infektionen D und E. Organe erhalten aufgrund der Unfähigkeit der Leber, normal zu arbeiten, eine erhöhte Belastung, die zur Ursache für Ausfälle wird.
  5. Fehlgeburt während der Schwangerschaft. 25% der Fälle eines solchen Ergebnisses beim Tragen eines Kindes wurden von Frauen registriert, die mit dem Hepatitis-E-Virus infiziert waren.
  6. Bösartige Formationen. Verursacht durch chronische Hepatitis C und D ohne Behandlung. In diesem Stadium entwickelt sich ein hepatozelluläres Karzinom. Leberkrebs wächst sehr schnell und verbreitet Metastasen auf andere Organe in der Nähe der Leber (Lunge, Magen). Es ist möglich, die onkologische Pathologie mit zeitnahen therapeutischen Methoden zu heilen. Ärzte verwenden eine Operation, um den Tumor zu entfernen, Strahlentherapie. Vernachlässigte Fälle erfordern eine Organtransplantation.

Die Folgen einer Hepatitis in Form schwerer Stadien der Pathologie mit tödlichem Ausgang treten nicht auf, wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird. Es ist wichtig, den Therapieverlauf und die Lebensstilempfehlungen des Arztes einzuhalten, um eine positive Prognose zu gewährleisten.

Wer ist gefährdet?

Jede Krankheit hat ihren eigenen Verteilungskreis.

Unter Menschen, die häufiger an Hepatitis erkranken, nennen Ärzte diese Kategorien:

  • Menschen, die Drogen injizieren;
  • Patienten, die häufige Bluttransfusionen benötigen;
  • Menschen, die viele Sexualpartner haben;
  • Träger von HIV;
  • Transplantationspatienten;
  • Menschen mit Lebererkrankungen;
  • Familienmitglieder der infizierten Person;
  • Neugeborene bei Müttern mit Hepatitis;
  • Arbeiter von medizinischen, kosmetischen Einrichtungen.

Dies ist nur eine grundlegende Liste der gefährdeten Personen. Eine gefährliche Diagnose kann jedoch von jedem gehört werden, unabhängig von den Lebensbedingungen und der Situation..

Vorsichtsmaßnahmen

Das Befolgen einfacher und verständlicher Empfehlungen von Ärzten wird dazu beitragen, das Risiko einer Ansteckung mit einer der Arten von Hepatitis-Viren zu minimieren.

Dazu sollten Sie:

  1. Überwachen Sie den Einsatz von Instrumenten bei der Durchführung von Eingriffen in medizinischen Einrichtungen und Schönheitssalons. Wenn Sie kein Vertrauen in die Zuverlässigkeit eines Spezialisten und einer Institution haben, müssen Sie sich an bewährte Kliniken, Salons und Zahnarztpraxen wenden. Dies hilft, eine Virusinfektion zu verhindern..
  2. Verwenden Sie keine persönlichen Hygieneartikel anderer Personen, da diese ansteckend sein können. Lassen Sie Ihre Familie oder Freunde auch keinen Kamm, Handtuch, Pinsel, Manikürezubehör oder Rasiermesser benutzen.
  3. Schützen Sie sich beim Geschlechtsverkehr, führen Sie kein promiskuitives Sexualleben mit vielen Partnern.
  4. Befolgen Sie die Hygienevorschriften. Waschen Sie Ihre Hände vor dem Essen gründlich. Es ist auch wichtig, dies nach dem Toilettengang zu tun, um keine Hepatitis A zu bekommen.
  5. Waschen Sie Obst und Gemüse vor dem Essen.
  6. Verwenden Sie sauberes Wasser zum Trinken. Wenn Sie die Qualität des Wassers nicht kennen, sollten Sie es nicht roh nehmen..
  7. Beseitigen Sie den Drogenkonsum. Spritze ist der perfekte Weg, um Viren zu übertragen.
  8. Lassen Sie sich gegen das Virus impfen. Es gibt Impfstoffe gegen Hepatitis B und A..

Kann ich Hepatitis bekommen, wenn ein Familienmitglied eine Infektion hat? Keine Panik darüber. Zunächst sollten Sie sich um den Patienten kümmern und sich nicht von ihm distanzieren..

Um das Infektionsrisiko zu minimieren, sollten im Haus bestimmte Regeln befolgt werden:

  1. Bestimmen Sie die persönlichen Gegenstände jedes Familienmitglieds und verwenden Sie keine Hygieneartikel anderer Personen.
  2. Wenn ein Patient mit Hepatitis C oder B in der Familie ist, sollten Sie auf die geringsten Kratzer, Geschwüre oder Wunden auf der Haut achten. Dies gilt für alle im Haus lebenden Personen. Wenn sie erscheinen, desinfizieren und versiegeln.
  3. Wenn ein Familienmitglied mit Hepatitis E oder A infiziert ist, sollten separates Geschirr, Handtücher und Bettwäsche bereitgestellt werden.
  4. Sowohl der Patient als auch seine Familienangehörigen müssen sich Untersuchungen mit Tests unterziehen..

Jeder Mensch ist gefährdet. Laut Statistik wusste die Hälfte der mit Hepatitis infizierten Menschen nichts über das Virus im Körper.

Die Formen der Übertragung von Infektionen sind unterschiedlich, während Hepatitis nicht durch Tröpfchen in der Luft übertragen wird. Bei rechtzeitiger Diagnose und richtiger Behandlung bestehen hohe Chancen auf eine erfolgreiche Genesung..

Welche Hepatitis wird durch Tröpfchen in der Luft übertragen

Hepatitis ist eine infektiöse Lebererkrankung. Aufgrund derartiger Krankheiten treten im Körper diffuse Entzündungsprozesse auf. Die meisten Patienten haben eine Chance auf vollständige Genesung. Ihre Anzahl hängt von der Art und Form der Krankheit ab..

Die Krankheit ist leichter zu verhindern als zu heilen. Hepatitis wird durch Tröpfchen in der Luft übertragen, wenn der Erreger Hepatovirus ist, das einzelsträngige RNA enthält (Form A). Seine Hülle besteht aus einem Proteinkapsid, der sogenannten komplexen Struktur, die aus kleinen Untereinheiten besteht.

Krankheiten dieser Art sind durch folgende klinische Symptome gekennzeichnet:

Gelbsucht

  • Gelbsucht;
  • Appetitverlust;
  • Hyperthermie;
  • Unwohlsein;
  • dyspeptische Störung;
  • Verfärbung des Kots;
  • trüber Urin.

Das Auftreten atypischer Manifestationen ist möglich. Das Virus zeichnet sich durch eine erhöhte Resistenz gegen die Auswirkungen der äußeren Umgebung und Medikamente mit desinfizierenden Eigenschaften aus. In unbehandelten Lebensmitteln behält der Erreger seine Lebensfähigkeit für 12 Monate. Eine kranke Person oder ein Virusträger wird zur Infektionsquelle. Tiere tragen keine Virushepatitis A..

Die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ausganges ist recht gering (von 1 bis 35%). Gefährdet sind Bewohner, die:

  • wurden nicht immunisiert;
  • materiell benachteiligt.

Die Empfindlichkeit gegenüber dem Hepatitis-A-Virus hängt von der Menge an schützenden Antikörpern ab, die vom Immunsystem produziert werden, nachdem das Virus in den Blutkreislauf gelangt ist. Es gelangt auf verschiedene Weise in den Körper. Die wichtigsten sind enterale (über das Verdauungssystem) und Blutkontaktwege (über das Blut).

Arten von Hepatitis, die durch Tröpfchen in der Luft übertragen werden

Unter den verschiedenen viralen Lebererkrankungen wird nur Hepatitis A durch Tröpfchen in der Luft übertragen..

Andere Modifikationen dieser Viruserkrankung werden auf diese Weise nicht übertragen. Die Meinungen der Ärzte zu diesem Thema sind geteilt. Es wurde nachgewiesen, dass das Hepatitis-Virus in Lebensmitteln, Getränken, Hausmüll und Kot vorhanden sein kann. Ausbrüche der Krankheit werden meist durch Verstöße gegen grundlegende Hygienevorschriften und Verschmutzung der Quellen hervorgerufen. Letzteres ist auf häusliche und industrielle Einleitungen zurückzuführen.

Nur Hepatitis A wird von Tröpfchen in der Luft übertragen

Die massive Ausbreitung der Krankheit kann durch die Verwendung von Austern, rohen Milchprodukten, nicht gewaschenen Früchten und Wasser aus offenen Reservoirs verursacht werden. Es gibt Spekulationen, dass Hepatitis A von Insekten übertragen werden kann. Bisher gibt es keine Beweise dafür. Gleiches gilt für die Infektion durch Tröpfchen in der Luft. Nach der Entwicklung spezifischer diagnostischer Methoden traten Zweifel auf. Die mit ihrer Hilfe erzielten Ergebnisse wurden zum Grund für eine kritische Neubewertung.

Die Viruspathologie kann durch parenterale und transplazentare Methoden infiziert werden. Hepatitis A wird als schmutzige Handkrankheit bezeichnet. Daher sind am häufigsten minderjährige Patienten betroffen, die Kindergärten, Schulen, Kreise, Sektionen und andere Organisationen besuchen..

Hepatitis A manifestiert sich in regelmäßigen Abständen. Die Zahl der Fälle nimmt im Herbst und Winter zu. Diese Pathologie hat eine lange Inkubationszeit. Eine strikte Zyklizität beruht auf der Dynamik der Akkumulation spezifischer Antigene und Antikörper bei Erwachsenen und Kindern..

So vermeiden Sie Hepatitis durch Tröpfchen in der Luft

Hepatitis A ist eine anthropone Infektion. Dies liegt an der Tatsache, dass die Infektionsquelle eine Person ist, die an dieser Krankheit leidet oder Träger ist. Pathologie kann subklinischen, ausgelöschten und anikterischen Charakter haben..

Patienten sind am Ende der Inkubationszeit am gefährlichsten

Patienten sind am Ende der Inkubationszeit am gefährlichsten. Die Dauer der Replikationsphase kann nicht mehr als 3 Wochen betragen. Wenn sich die Farbe der Sklera der Augen und der Haut im Blut ändert, wird eine starke Abnahme der Viruskonzentration aufgezeichnet.

Laut WHO-Statistiken steigt die Zahl der Fälle weltweit tendenziell an. Die Grundursache der Pathologie und die Art der Penetration der Infektion sind in den meisten Fällen unbekannt. Daher ist es ziemlich schwierig nachzuweisen, dass der Erreger durch Tröpfchen in der Luft in den Körper gelangt ist. Auf den Schleimhäuten der Atemwege wurden keine Spuren des Hepatitis-A-Virus gefunden.

Virushepatitis betrifft am häufigsten Menschen zwischen 15 und 30 Jahren. Während dieser Zeit ist eine Person am aktivsten. Das Infektionsrisiko in ihrer Umgebung ist sehr hoch. Der Erreger kommt in biologischen Materialien vor wie:

  • Samenflüssigkeit;
  • Monatsblutung;
  • Speichel;
  • Zervixschleim;
  • Kot.

Um das Risiko einer Infektion mit diesem Virus zu verringern, muss der Patient die Hygienevorschriften sorgfältig beachten. Sie müssen auch Rohmilch, ungewaschenes Obst und Gemüse vergessen. Zu den notwendigen Vorsichtsmaßnahmen gehört die Bekämpfung von Fliegen (die angebliche Infektionsursache). Wenn sich im Haus ein Patient befindet, der an Hepatitis A leidet, wird allen Haushaltsmitgliedern geraten, äußerst vorsichtig zu sein..

Hepatitis in der akuten Phase wird stationär behandelt

Dies liegt daran, dass der Patient sie infizieren kann. Die Symptome treten nicht sofort auf, daher sollten Familienmitglieder nicht nur von äußeren Zeichen geleitet werden. Pathologische Veränderungen im Parenchymorgan entwickeln sich eher langsam. Klinische Manifestationen treten erst auf, wenn Komplikationen auftreten. In diesem Fall ist es ziemlich schwierig, eine vollständige Wiederherstellung zu erreichen..

Patienten mit akuter Hepatitis in der Vorgeschichte sollten stationär behandelt werden. Andernfalls können sowohl Erwachsene als auch Kinder verletzt werden. Sie können nicht ohne Robe im Zimmer des Patienten sein. Geschirr, Spielzeug, Kleidung und Körperpflegeprodukte müssen mit kochendem Wasser und Chloraminlösung behandelt werden.

Urin und Kot werden mit Bleichmittel desinfiziert. Die Bettwäsche wird in einer Wanne oder einem Eimer verarbeitet. Es wird empfohlen, den Raum mit heißem Wasser zu waschen. Personen, die sich um den Patienten kümmern, müssen 1,5 Monate lang unter ärztlicher Aufsicht stehen. Die diagnostische Untersuchung umfasst Labortests und serologische Tests auf Hepatitis-Viren.

Um eine schnelle Pathogenese und Komplikationen zu vermeiden, ist Folgendes erforderlich:

Diätanpassung

  • passen Sie Ihre Ernährung an;
  • alkoholische Getränke ablehnen;
  • körperliche Aktivität reduzieren.

Ein Laborkontrollsystem wird verwendet, um das Infektionsrisiko zu verringern. Wenn die ersten klinischen Manifestationen einer Virushepatitis auftreten, sollte der Patient sofort den behandelnden Arzt kontaktieren.

Eine Immunisierung kann helfen, eine Infektion zu verhindern. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion steigt bei Besuchen in anderen Ländern. Ein längerer Aufenthalt im Ausland, exotische Lebensmittel und ungewöhnliche Lebensbedingungen können zu einer Schwächung des Immunsystems führen.

Aus diesem Grund werden Touristen und Sportler in die Kategorie der Personen aufgenommen, für die die Impfung als obligatorisches Verfahren angesehen wird. Das Medikament zur Immunisierung ist für Patienten unter zwei Jahren kontraindiziert. Die mit einem wirksamen Impfstoff durchgeführte Prävention trägt dazu bei, die Entwicklung negativer Folgen zu verhindern.

Die Übertragung von Virushepatitis A durch Tröpfchen in der Luft ist selten, die Wahrscheinlichkeit besteht jedoch weiterhin. Daher sollte man vorbeugende Maßnahmen nicht vergessen. So bleiben Sie jahrelang gesund..