Ist Hepatitis C bei Erwachsenen und Kindern vollständig geheilt??

Virale Leberläsionen treten im System der Infektionskrankheiten allmählich in den Vordergrund. In den meisten Fällen ist sich eine Person ihrer Krankheit aufgrund fehlender Symptome nicht bewusst und wird unabsichtlich zur Quelle der Ausbreitung des Virus. Angesichts des hohen Infektionsrisikos, auch bei alltäglichen medizinischen oder kosmetischen Eingriffen, interessieren sich viele für die Frage, ob Hepatitis C vollständig behandelt werden kann? Ja, die Krankheit kann in 50–95% der Fälle erfolgreich behandelt werden.

Das Ergebnis der Behandlung hängt von vielen Faktoren ab. Dieses Problem berücksichtigt die Art des Virus, den Gesundheitszustand des Patienten, den Wunsch, die Empfehlungen des Arztes einzuhalten usw. Der Zeitpunkt der Therapie ist ebenfalls wichtig. Ärzte können argumentieren, dass eine vollständige Heilung von Hepatitis C nur für 5-7 Jahre möglich ist.

  • Prognose für Begleiterkrankungen
  • Ist es bei Kindern heilbar??
  • Einfluss des Genotyps
  • Beeinflusst die Viruslast die Prognose??
  • Behandlung
  • Rückfall der Krankheit
  • Bewertungen von Ärzten
  • Diagnostische Anzeichen einer Genesung

Seit der Entdeckung von HCV (Hepatitis C-Virus) beschränkt sich die Behandlung auf die Stimulierung der Immunabwehr mit auf Interferon basierenden Arzneimitteln. Die zusätzliche Einführung von Ribavirin in das Therapieprotokoll wirkt antiviral. Aber auch ohne nachteilige Faktoren wurde bei nicht mehr als 55-60% der Patienten ein positives Ergebnis festgestellt.

Zusätzlich zu seiner geringen Effizienz hatte das Interferon + Ribavirin-Regime eine Reihe anderer Nachteile. Die Behandlung ging oft mit Nebenwirkungen einher, die viele Patienten aufgrund von Unverträglichkeiten dazu zwangen, den Drogenkonsum einzustellen. Eine breite Palette von Kontraindikationen für die Verwendung von Interferon begrenzte die Möglichkeiten der Verwendung des Medikaments.

Moderne Medikamente gehören zu Medikamenten mit direkter antiviraler Wirkung, und Einschränkungen ihrer Einnahme sind oft nur mit Schwangerschaft und individueller Intoleranz verbunden. Mit der Einführung dieser Medikamente in die klinische Praxis wurde der Patient auf regelmäßige Injektionen verzichtet - jetzt reicht es aus, 1-2 Tabletten pro Tag zu trinken. Der Behandlungsverlauf wurde auf 12, 24 Wochen und unter Verwendung der neuesten Arzneimittelgeneration verkürzt - bis zu 8 Wochen.

Ist der chronische Virustyp heilbar??

Es gibt zwei Formen von HCV: akut und chronisch. Die erste entwickelt sich einige Wochen nach der Infektion, ist jedoch selten von Symptomen begleitet. Bei der überwiegenden Mehrheit der Patienten verläuft die Pathologie ohne klinische Manifestationen und erreicht allmählich das Stadium der Chronizität des Prozesses. Aber auch bei einem langen Verlauf wird Hepatitis C äußerst selten von einem charakteristischen Krankheitsbild begleitet..

Oft macht sich der Patient nur Sorgen um Schwäche und Müdigkeit. Entgegen der landläufigen Meinung verursacht HCV normalerweise keinen merklichen Anstieg des Bilirubinspiegels. Daher fehlt die Gelbfärbung der Epidermis entweder vollständig oder wird in unbedeutendem Maße ausgedrückt. Die Symptome einer Hepatitis C treten im Stadium von Verletzungen der funktionellen Aktivität des Lebergewebes auf.

Die Prognose hängt vom Stadium ab, in dem die Krankheit diagnostiziert wurde. Die Gefahr einer chronischen Pathologie besteht in der allmählichen Proliferation des Bindegewebes in den Hepatozytennekrosenherden. Solche pathologischen Störungen verursachen zunächst Fibrose. Anschließend decken diese Veränderungen fast das gesamte Organ ab und werden irreversibel..

Die schwerste Komplikation von HCV ist das fast unbehandelte hepatozelluläre Karzinom (Leberkrebs). Im Stadium schwerer Verstöße gegen die Struktur der Hepatozyten ist die Lebertransplantation die einzige Möglichkeit, die Gesundheit wiederherzustellen.

Kann chronische Hepatitis C geheilt werden? Ja, die Einnahme der verschriebenen Medikamente reicht aus. Es ist jedoch keineswegs immer möglich, die Struktur der Leber wiederherzustellen. Derzeit sind viele wirksame Hepatoprotektoren verfügbar. Es werden Informationen zu den Merkmalen der Ernährung und den Grundsätzen der richtigen Ernährung bei HCV bereitgestellt, was die Heilungschancen des Patienten erhöht.

Eine vollständige Genesung von chronischer Hepatitis C ist nur bei rechtzeitiger Diagnose und Einhaltung aller Empfehlungen des behandelnden Arztes möglich.

Prognose für Begleiterkrankungen

Die Leber ist einer der Hauptfilter des Körpers. Dementsprechend wirkt sich jede Krankheit, ein längerer Gebrauch von Medikamenten negativ auf die Funktion des Organs aus..

Die folgenden Krankheiten erschweren den Verlauf und die Therapie von Hepatitis C:

  • Virus- und Human-Immundefizienz-Syndrom;
  • Autoimmunpathologien;
  • Stoffwechselerkrankungen;
  • systemische Infektionen;
  • Läsionen des Magen-Darm-Trakts;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • alkoholische Hepatitis, Fetthepatose, Leberfibrose, Leberzirrhose und andere Organerkrankungen.

Diese Komplikationen treten häufiger bei Erwachsenen auf. Kinder werden äußerst selten diagnostiziert, normalerweise vor dem Hintergrund angeborener oder erworbener Pathologien im Säuglingsalter. Die aufgeführten Krankheiten sind keine Kontraindikation für den Beginn einer antiviralen Therapie. Einige moderne Arzneimittel können sogar im Stadium einer dekompensierten Leberzirrhose angewendet werden.

Bei gleichzeitigen Pathologien werden folgende Aspekte berücksichtigt:

  1. Möglichkeit der Wirkstoffkombination. Beispielsweise ist die gleichzeitige Anwendung moderner antiviraler Mittel und Amiodaron, einiger Medikamente zur Behandlung von HIV, kontraindiziert. Dosisanpassungen sind auch für Arzneimittel erforderlich, die den Säuregehalt im Magen verringern..
  2. Der Zustand des Immunsystems kann die Endergebnisse klinischer Studien beeinflussen.
  3. Der Grad der Leberschädigung bestimmt das Regime der antiviralen Therapie.

Wenn das Virus frühzeitig erkannt wird, ist das Risiko irreversibler Verletzungen der Organstruktur minimal (sofern keine alkoholischen Leberschäden und Fettabbau vorliegen). Laut Ärzten wird Hepatitis C bei erwachsenen Patienten erfolgreich mit modernen antiviralen Mitteln behandelt, die eine direkte Hemmwirkung auf die Virusreplikation haben..

Der Metabolismus der meisten Medikamente erfolgt in der Leber, was sowohl den Krankheitsverlauf als auch die Wirksamkeit einer gezielten Therapie nicht beeinflussen kann. Fast immer besteht jedoch die Möglichkeit, sichere Analoga auszuwählen, wodurch das Risiko von Komplikationen minimiert wird.

Eine vollständige Heilung von Hepatitis C ist bei Koinfektionen und Begleiterkrankungen möglich. Die Therapie sollte jedoch unter strenger ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden, gegebenenfalls einschließlich Krankenhausaufenthalt..

Ist es möglich, Hepatitis C bei Kindern vollständig zu heilen??

Die pharmakologischen Eigenschaften von direkt wirkenden antiviralen Arzneimitteln wurden in zahlreichen klinischen Studien gut untersucht. Tausende von Patienten über 18 Jahre nahmen an ihnen teil. Im Sommer 2018 wurden jedoch offiziell Empfehlungen der WHO zur Möglichkeit einer sicheren und wirksamen Therapie von Hepatitis C bei Kindern über 12 Jahren veröffentlicht..

In Übereinstimmung mit den neuen Regeln kann die HCV-Behandlung bei Jugendlichen mit Kombinationen der folgenden Arzneimittel durchgeführt werden:

VirusgenotypDie verwendeten Medikamente und die Dauer des Behandlungsverlaufs
1, 4-6Sofosbuvir + Ledipasvir für 12 Wochen
2Sofosbuvir + Ribavirin für 12 Wochen
3Sofosbuvir + Ribavirin 24 Wochen

Kann Hepatitis C bei kleinen Kindern vollständig und dauerhaft geheilt werden? Die Statistiken zu diesem Problem sprechen für eine günstige Prognose. Fälle von Hepatitis C im Säuglingsalter erfordern jedoch eine sorgfältige Diagnose..

Die Wahrscheinlichkeit einer intrauterinen Penetration des Virus in den sich entwickelnden Fötus überschreitet 3-5% nicht. Nach der Geburt befinden sich jedoch immer Antikörper im Blut des Babys, normalerweise Klasse G. Die Behandlung wird erst nach dem Nachweis des RNA-Virus durch PCR begonnen. Bei Kindern unter 7-12 Jahren wird die Therapie mit Interferonen (IFN) durchgeführt..

Sobald die Altersgruppe dies zulässt, werden dem IFN auch antivirale Mittel zugesetzt, was die Wirksamkeit der Behandlung erheblich erhöht. Es ist schwierig, den Ausgang der Krankheit vorherzusagen, aber ohne erschwerende Faktoren und gemäß den Empfehlungen des Arztes erreicht die Wahrscheinlichkeit eines positiven Ergebnisses 100%. Darüber hinaus verursacht Hepatitis C bei Kindern und Jugendlichen selten schwerwiegende Komplikationen und verläuft häufiger asymptomatisch ohne Erhöhung der Viruslast..

Einfluss des Genotyps

Strukturell unterscheiden sich HCV-Spezies in der Reihenfolge, in der ihre Nukleotide in bestimmten Regionen des Virus aufgebaut sind. Infektionsgenotypen beeinflussen die Aktivität und Ausbreitungsrate des pathologischen Prozesses. Die Arten von Krankheiten bestimmen auch die territoriale Prävalenz der Pathologie. Heute kennen Ärzte 11 Genotypen, diagnostizieren aber normalerweise einen von 6.

Auf dem Territorium Russlands wird bei der Hälfte der Patienten der erste Genotyp diagnostiziert, die restlichen Fälle sind 3, seltener - 2 Genotypen. Andere sind häufiger in Asien, Nord- und Südamerika, Afrika. Die Reihenfolge der Struktur der Nukleotidkette des Virus bestimmt auch seine Anfälligkeit für die Wirkung von antiviralen Mitteln.

Als die einzigen Medikamente zur Behandlung von Hepatitis C Interferon und Ribavirin waren, sprach der erste Genotyp praktisch nicht auf die Therapie an. Nach dem Aufkommen von pangenotypischen (universellen) Medikamenten hat sich die Situation verbessert. Der Umgang mit dieser Art von Infektion ist aber auch nicht einfach. Einige moderne Kombinationspräparate sind ausschließlich zur Behandlung der ersten Art von HCV bestimmt. Andere Genotypen des Virus sind leichter zu behandeln.

Vor der Beantwortung der Frage, ob Hepatitis C geheilt werden kann, führt der Arzt unbedingt eine Genotypisierung durch - eine genaue Bestimmung der Art der Infektion mithilfe der Polymerasekettenreaktion.

Beeinflusst die Viruslast die Prognose?

Die Viruslast (VL) wird ebenfalls mittels quantitativer PCR-Analyse bestimmt. Mit der Studie können Sie genau abschätzen, wie viele HCV-Partikel (RNA-Kopien) in einem bestimmten Blutvolumen enthalten sind. Die Standardeinheiten zur Messung der Viruslast sind IE, das Testvolumen beträgt 1 ml Blut.

Der VL kann abhängig vom erhaltenen Ergebnis niedrig, moderat oder hoch sein. Dieser Indikator zeigt hauptsächlich die Aktivität der Virusreplikation und den Schweregrad des pathologischen Prozesses an. Das Prinzip der Anwendung und Dosierung des Arzneimittels hängt jedoch nicht von der Höhe der Viruslast ab. In schweren Fällen kann der Arzt jedoch eine Verlängerung der Behandlungsdauer von 12 auf 24 Wochen empfehlen..

Der VL wird unmittelbar vor Beginn der Behandlung sowie während der Therapie gemessen. Die Abnahme der Indikatoren zeigt die Wirksamkeit der verschriebenen Medikamente an. Wenn die Viruslast auf dem gleichen Niveau bleibt oder die Parameter ansteigen, ist eine sofortige ärztliche Konsultation erforderlich, um das Behandlungsprotokoll zu ändern.

Effektive Behandlungsschemata

Ärzte bevorzugen es, moderne Medikamente mit direkter antiviraler Wirkung in der Therapie zu verwenden. Interferone und Ribavirin verlieren jedoch nicht ihre Relevanz. Diese Medikamente werden in Gegenwart von Kontraindikationen für die Verwendung gezielter Medikamente oder in Kombination mit ihnen in Gegenwart einer Zirrhose oder im Falle einer erneuten Infektion verschrieben.

Die Antwort auf die Frage, wie Hepatitis C für immer beseitigt werden kann, besteht darin, den Empfehlungen des Arztes in Bezug auf Medikamente, Ernährung und Lebensstil zu folgen.

Traditionelle Therapie

Derzeit ist es nicht einfach, das Hepatitis-C-Virus mit Interferon und Ribavirin zu heilen. Dieses Regime gilt jedoch immer noch als Goldstandard für die HCV-Therapie. Ärzte bestehen darauf, Standardinterferone durch pegylierte zu ersetzen, die durch eine längere Wirkung gekennzeichnet sind. Früher war nur der ursprüngliche Pegasys auf dem Pharmamarkt erhältlich, jetzt werden jedoch auch inländische Analoga hergestellt, die sich in ihrer Wirksamkeit nicht unterscheiden, beispielsweise Algeron.

Das Medikament wird entweder im Monotherapie-Modus (bei akuter Hepatitis C) oder in Kombination mit Ribavirin angewendet. Die Standarddosis beträgt 0,18 mg pro Woche. Ribavirin wird in einer vom Körpergewicht abhängigen Dosis verschrieben - jeweils 1 g, wenn das Gewicht 75 kg nicht erreicht, und 1,2 g pro Tag, wenn das Gewicht über 75 kg liegt. Der Betrag ist in zwei Schritte unterteilt.

Pegyliertes Interferon α-2b ist zur Monotherapie geeignet. In diesem Fall beträgt die Dosis einmal pro Woche 0,001 mg / kg. In Kombination mit Ribavirin wöchentlich in einer Dosierung von 0,0015 mg / kg Körpergewicht einnehmen.

Die Behandlungsdauer beträgt mindestens 48 Wochen. Darüber hinaus übersteigt die Wirksamkeit der Therapie bei einem günstigen Verlauf selten 60%. Bei Vorhandensein von erschwerenden Faktoren (Zirrhose, HIV, Rückfall der Krankheit, Genotyp 1) beträgt diese Zahl 40% oder weniger. Aus diesem Grund wird die Kombination von Peginterferon + Ribavirin in der Praxis nur noch selten eingesetzt..

Direkt wirkende antivirale Medikamente

Heutzutage gibt es in Fachforen viele Themen, die sich mit Medikamenten mit direkter antiviraler Wirkung befassen. Bewertungen derjenigen, die sich erholt haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit von Arzneimitteln dieser Klasse..

Die Verwendung solcher Mittel hat mehrere Vorteile:

  • relativ kurze Behandlungsdauer (maximal 24 Wochen, mindestens 8 Wochen);
  • eine kleine Liste von Kontraindikationen (Schwangerschaft, individuelle Überempfindlichkeit);
  • geringe Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen (Ablehnung der Behandlung aufgrund schwerwiegender unerwünschter Wirkungen tritt in weniger als 0,5% der Fälle auf);
  • die Möglichkeit einer optimalen Auswahl einer Kombination von antiviralen Wirkstoffen, die für den Patienten am sichersten und gleichzeitig wirksam ist;
  • Darreichungsform und Art der Verabreichung (alle modernen Arzneimittel werden in Tabletten hergestellt und einmal täglich getrunken);
  • Keine Beziehung zwischen dem Zustand der Leber oder der Nieren und den pharmakologischen Eigenschaften des Arzneimittels.

Um die vollständige Abwesenheit des RNA-Virus im Körper zu erreichen, verschreiben Ärzte die folgenden Medikamente (oder Kombinationen davon):

  • Sofosbuvir;
  • Ledipasvir;
  • Asunaprevir;
  • Velpatasvir;
  • Daclatasvir;
  • Vikeira Pak;
  • Simeprevir.

Es wurde nachgewiesen, dass Hepatitis C des ersten Genotyps bei Verwendung des kombinierten Medikaments Vikeira Pak geheilt wird. Vor relativ kurzer Zeit wurde ein neues Medikament Maviret registriert, das eine Kombination von Inhaltsstoffen mit antiviraler Aktivität enthält.

Eine anhaltende virologische Reaktion (der Hauptindikator für keine Viruslast) wird bei mehr als 98% der Patienten erreicht, die moderne gezielte HCV-Medikamente einnehmen.

Zusatzbehandlung

Behauptungen, dass Hepatitis C unheilbar ist, sind in der Regel mit der Nichteinhaltung der Empfehlungen des Arztes verbunden. Antivirale Mittel bilden die Grundlage der HCV-Therapie, aber das Ergebnis ihrer Aufnahme kann durch Fehler in der Ernährung, die Verwendung von alkoholischen Getränken, auf Null reduziert werden. Darüber hinaus verschreibt der Arzt immer Hepatoprotektoren, die erforderlich sind, um einerseits die Entwicklung pathologischer Veränderungen im Lebergewebe zu stoppen und andererseits die Regeneration von Hepatozyten zu beschleunigen.

Zu diesem Zweck wird eines der folgenden Arzneimittel verschrieben:

  • Essentiale Forte;
  • Hepa-Merz;
  • Carsil;
  • Heptral;
  • Silimar;
  • Espa-Lipon und andere.

Der Verlauf der Einnahme von Hepatoprotektoren beginnt bereits vor Beginn der Therapie, wenn die Ergebnisse von Labortests Leberschäden nachweisen. Der Drogenkonsum dauert mindestens ein Jahr.

Multivitaminkomplexe werden unbedingt verschrieben. Für die Leber ist es wichtig, ein Gleichgewicht zwischen Makro- und Mikroelementen, B-Vitaminen und essentiellen Aminosäuren aufrechtzuerhalten. Progressive Gewebeschäden können mit Antioxidantien (Tocopherol, Retinol, Vitamin C) verlangsamt werden..

Komplette Heilung ohne Medikamente

Ein Merkmal von Hepatitis C ist der häufige asymptomatische Verlauf nicht nur in chronischer, sondern auch in akuter Form. Ärzte geben zu, dass nach einer Infektion die Wahrscheinlichkeit einer Selbstauflösung der Krankheit ohne Medikamente je nach Genotyp etwa 20 bis 30% beträgt. Gleichzeitig ahnt eine Person oft nicht einmal die übertragene Infektion. Dies wird nur durch spezifische Antikörper gezeigt (vorbehaltlich negativer PCR).

Jetzt gibt es ziemlich genaue Diagnosemethoden, mit denen Sie das Stadium der Chronizität des Prozesses rechtzeitig "erfassen" und mit der Therapie beginnen können. In einigen Fällen wird die Entscheidung über die Behandlung nach einigen Wochen getroffen, wenn die Pathologie frühzeitig erkannt wird. Während dieser Zeit beurteilen Ärzte die Stärke der Immunantwort und bestimmen, ob eine Person die Krankheit selbst bewältigen kann, und entscheiden dann, ob sie behandelt werden soll. Mit einer Zunahme der virologischen Belastung oder einer Verschlechterung der Gesundheit wird sofort ein antivirales Therapieschema eingeleitet.

Wiederauftreten der Krankheit

Bei Verwendung des Interferon + Ribavirin-Protokolls betrug das Risiko einer Wiederaufnahme des pathologischen Prozesses etwa 30%. Der Einsatz von direkt wirkenden antiviralen Medikamenten hat diese Zahl auf 5-7% reduziert.

Die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls steigt mit:

  • das Vorhandensein von Koinfektionen;
  • vorherige Behandlung von Leberschäden;
  • zuvor diagnostizierte Fälle von Hepatitis C;
  • der erste Genotyp des Virus;
  • Immundefizienzzustände.

Wenn jedoch die Symptome der Krankheit erneut auftreten, sollte der Arzt das Wiederauftreten der Infektion von der neuen Infektion unterscheiden. In der Regel erfolgt die Behandlung jedoch nach den Schemata, mit denen die zuvor durchgeführte Therapie fortgesetzt wird..

Bewertungen von Ärzten

Anna Sergeevna Danchenko, Hepatologin

Noch vor 8 Jahren empfanden Patienten die Diagnose Hepatitis C als Todesurteil. Eine ähnliche Reaktion wurde nach dem Erscheinen der ursprünglichen antiviralen Medikamente beobachtet - nicht jeder konnte mehrere Zehntausend Dollar für eine Therapie ausgeben. Aber Generika erschienen, obwohl sie nicht in Russland registriert sind, aber sie sind ziemlich erschwinglich, und eine vollständige Erholung wurde real. Die Hauptsache ist, die Diagnose nicht zu verzögern und regelmäßig Tests zur rechtzeitigen Erkennung des Virus durchzuführen.

Diagnostische Anzeichen einer Genesung

Die Überwachung der Wirksamkeit der Therapie erfolgt mittels quantitativer und qualitativer PCR. Die zweite Studie ist empfindlicher. Daher ist es ratsam, es am Ende des Therapieverlaufs und ein negatives Ergebnis der quantitativen PCR durchzuführen. Studien werden für 4, 8, 12 Wochen und zusätzlich - für 24, wenn der Behandlungsverlauf etwa sechs Monate dauert, verschrieben.

Die Tests werden nach Beendigung der Behandlung nicht abgebrochen. Eine qualitativ hochwertige PCR wird 24 und 48 Wochen nach Beendigung der gezielten Medikation durchgeführt. Die Tatsache, dass der Patient geheilt wurde, wird durch negative Forschungsdaten belegt. Wenn das Ergebnis der qualitativen Analyse positiv ist, wird das Virus quantifiziert und eine Entscheidung über die Taktik der weiteren Therapie getroffen.

Hepatitis C: Ist sie geheilt oder nicht vollständig und dauerhaft??

Nach der Diagnose des HCV-Virus in einer Blutuntersuchung ist es für Patienten wichtig zu verstehen, ob Hepatitis C vollständig behandelt wird und welche Einschränkungen im zukünftigen Leben bestehen..

Wir werden den Moment der Wahrheit nicht verzögern und sofort feststellen, dass Hepatitis C heilbar ist. Um den Heilungsprozess zu verstehen, werden wir die Art des Krankheitsverlaufs und die wichtigsten Behandlungsmethoden berücksichtigen.

Was werde ich herausfinden? Der Inhalt des Artikels.

Risikogruppen

Verhindern Sie die Krankheit, anstatt behandelt zu werden. Eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Hepadnovirus wird festgestellt in:

  • Menschen, die Tätowierungen und Piercings mögen;
  • medizinisches Personal in Kontakt mit Patientenblut;
  • Drogenabhängige;
  • Personen, die mit einer infizierten Person leben;
  • Männer und Frauen, die Verhütungsmittel vernachlässigen;
  • Kinder, die während der Infektion der Mutter geboren wurden;
  • Gefangene;
  • Patienten, die gespendetes Blut oder Organ erhalten haben.

Um eine Infektion zu vermeiden, werden für alle gefährdeten Personen prophylaktische Tests empfohlen.

Übertragungswege

Die HCV-Übertragung erfolgt durch die biologische Flüssigkeit des Patienten. Daher erfolgt die Infektion durch:

  1. Geburtskanal. Das Virus wird von der Mutter nur 5% der Neugeborenen übertragen.
  2. Parenterale Injektion. Das Risiko besteht bei der Durchführung einer Bluttransfusion von kontaminiertem Blut oder bei wiederholter Verwendung einer Einwegspritze.
  3. Hautschäden durch nicht sterile Instrumente. Nicht alle Tattoo- und Piercingstudios, Zahnkliniken und Nagelstudios respektieren die Sterilität.
  4. Sexueller Kontakt. In Ejakulat und Vaginalschmiermittel gefundenes HCV sickert durch die kleinsten Läsionen auf der Haut der Genitalien und angrenzender Bereiche.

Wenn Sie mit einer infizierten Person zusammenleben, ist es wichtig, sexuellen Kontakt und jeglichen Kontakt mit Blut zu vermeiden. Es ist verboten, die für die persönliche Hygiene verwendeten Gegenstände des Patienten (Zahnbürste, Rasiermesser, Handtuch) zu verwenden..

Krankheitssymptome

Das Hauptmerkmal von Hepatitis C ist das anhaltende Fehlen von Symptomen (bis zu sechs Monate nach Beginn der Infektion), das eine frühzeitige Behandlung nicht zulässt.

Schmerzen während der Infektion treten praktisch nicht auf, da die betroffene Leber nicht mit Schmerzrezeptoren ausgestattet ist. Wenn Schmerzen auftreten, hat das Virus die Gallenblase befallen..

Abhängig von den manifestierten Symptomen wird die Krankheit in drei Formen unterteilt:

  1. Scharf. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, wird sie chronisch und ist in zwei Stadien unterteilt:
    1. Preicteric, dauert etwa 7 Tage. Der Patient hat:
      1. Lethargie und Müdigkeit;
      2. Appetitverlust;
  • Temperaturanstieg (> 38 °);
  1. das Auftreten von Gelenkschmerzen;
  2. Schlaflosigkeit;
  3. das Auftreten eines Ausschlags.
  1. Icteric. Die Etappe dauert bis zu 5 Wochen und ist gekennzeichnet durch:
    1. Gelbfärbung der Sklera und der Haut;
    2. Klärung von Kot;
  • Verdunkelung des Urins;
  1. Schmerzen unter der rechten Rippe.
  1. Chronisch. Wenn der Patient die Behandlung nicht begonnen hat und die Symptome immer noch verschwunden sind, ist die Wahrscheinlichkeit einer chronischen Erkrankung hoch. In diesem Fall umfassen die Symptome:
    1. Probleme mit dem Menstruationszyklus, ausgedrückt in einer Zunahme der Dauer oder einer Fülle von Blutungen;
    2. Cephalalgie;
    3. chronische Müdigkeit, auch wenn die Norm des Schlafes eingehalten wird;
    4. plötzliche Stimmungsschwankungen;
    5. das Auftreten einer Temperatur von nicht mehr als 38 °;
    6. Schlaflosigkeit nachts und Schläfrigkeit tagsüber.
  2. Latent. Diese Form wird nicht behandelt, da die Organe der Infizierten nicht geschädigt sind, die Symptome nicht auftreten und die Tests keine Anomalien enthalten. Das Virus ist für den Träger nicht gefährlich, kann jedoch für andere zu einem ernsthaften Problem werden.

Bei Patienten mit chronischer Form treten bei Patienten mit chronischer Form erhebliche Schäden an Leberzellen auf, Gelbsucht, Schmerzen unter der rechten Rippe und schaumige Flocken im Urin.

Behandlungsmethoden

Ein Patient mit Hepatitis C muss sich einer Reihe von obligatorischen diagnostischen Tests unterziehen, um zu verstehen, ob seine Form der Krankheit behandelt wird oder nicht. Wenn eine vollständige Heilung nicht möglich ist, reduziert sich die Hauptaufgabe der Behandlung auf die Eindämmung des Virus.

Um Hepatitis zu heilen, ist es wichtig, sich an eine komplexe Therapie zu halten, einschließlich:

  1. Einnahme von Medikamenten. Die medikamentöse Therapie ist individueller Natur und basiert auf dem Genotyp des Virus. Bei der Behandlung müssen Sie Folgendes verwenden:
    1. Antivirale Medikamente, unterteilt in:
      1. Medikamente der alten Generation, die auf einer Kombination von Interferon und Ribavirin basieren;
      2. DAAs (Sofosbuvir, Daklatasvir) - moderne direkt wirkende Medikamente, mit denen Hepatitis kürzer behandelt wird;
  • Generika - ägyptische und indische Arzneimittel, die die Eigenschaften von DAAs nachahmen, aber geringere Kosten verursachen.
  1. Hepatoprotektoren, die für die Wiederherstellung und den Schutz von Leberzellen verantwortlich sind.
  2. Immunmodulatoren, die das Immunsystem stimulieren.
  1. Diät. Wenn der Patient wegen einer Krankheit behandelt wird, sollte er schweres Essen ausschließen. Die Liste der empfohlenen und verbotenen Lebensmittel ist in der "Diät Nummer 5" aufgeführt..
  2. Lebensstilkontrolle. Die Patienten müssen auf Alkohol, Zigaretten und Drogen verzichten. Es ist wichtig, körperliche Aktivität zu reduzieren, aber nicht auszuschließen. Wenn Sie die Gewichtsnorm überschreiten, wird empfohlen, diese zusätzlichen Pfunde zu verlieren.

Die Wirksamkeit der antiviralen Therapie wird durch das ausgewählte Medikament bestimmt. Bei Patienten, die DAA einnehmen, wird Hepatitis völlig häufiger behandelt als bei Patienten, die Interferon einnehmen.

Ist Hepatitis C vollständig heilbar??

Mit dem Aufkommen neuer Medikamente wird nicht nur die akute Form der Hepatitis C behandelt, sondern auch chronische sowie schwere Formen mit Komplikationen, die bei der Einnahme von DAA in 50-95% der Fälle vollständig verschwinden.

Patienten können sich leichter von Hepatitis erholen:

  • im Alter von 18-40 Jahren;
  • mit geringer Viruslast (Interessant: Stadien der Leberfibrose auf der Metavir-Skala: Was es bedeutet und wie es zu behandeln ist?

Ist Selbstheilung möglich??

Selbstheilung von Hepatitis C tritt bei 17-25% der Patienten mit akuter Form auf. Solche Patienten werden aufgrund einer starken Immunantwort, die die Abtötung des Virus ermöglicht, ohne Einnahme von Medikamenten geheilt..

Wenn die Tests 2 Jahre lang kein Vorhandensein des Virus zeigen und die inneren Organe nicht gestört sind, wird der Patient als gesund erkannt.

Bitte beachten Sie, dass Sie Medikamente nur auf Empfehlung Ihres Arztes ablehnen können. Wenn nicht mit Medikamenten behandelt, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit eines Überlaufs der Hepatitis in eine chronische Form..

Kann Hepatitis C nach vollständiger Genesung zurückkehren??

Selbst geheilte Patienten sind einem erneuten Infektionsrisiko ausgesetzt. Die Infektionsursache ist die Variabilität von Genotypen mit unterschiedlichen DNA- und RNA-Strukturen. In einigen Fällen wird ein Rückfall durch eine schwere Form der Zirrhose erklärt, die die Abwehrkräfte des Körpers verringert..

Unabhängig vom Grund ist es wichtig zu verstehen, dass der Patient keine stabile Immunität entwickelt.

Aufgrund des Fehlens eines Impfstoffs, der künstliche Immunität verleihen kann, ist es für Patienten wichtig, die grundlegenden vorbeugenden Maßnahmen nicht nur während der Behandlung, sondern auch nach der Genesung zu befolgen:

  1. Vermeiden Sie intensives Training im Fitnessstudio.
  2. Schlagen Sie nicht auf verbotene Lebensmittel ein und befolgen Sie die Grundlagen der richtigen Ernährung mit minimalem Genuss.
  3. Nehmen Sie die von Ihrem Arzt verschriebenen Vitamine ein.
  4. Erliegen Sie nicht den Provokationen von Freunden, die anbieten, zu Ehren des bevorstehenden Feiertags eine Zigarette zu trinken oder zu rauchen.

Wird Hepatitis B vollständig behandelt: wie und wie wird sie behandelt??

Hepatitis C: Was ist das und wie wird es übertragen??

Ich frage mich, ob Hepatitis A vollständig geheilt ist oder ob irgendwelche Nebenwirkungen bestehen bleiben?

Was ist die häufigste Infektion mit dem Hepatitis B-Virus??

Wie man Hepatitis C behandelt: Medikamente, die das Virus heilen

Ist es möglich, sich vollständig von Hepatitis C zu erholen?

Hepatitis C ist eine schwere Lebererkrankung, die durch das HCV-Virus verursacht wird. Mit der Ausbreitung der Infektion treten pathologische Veränderungen im Organgewebe auf. Mangelnde rechtzeitige Behandlung und das Ignorieren der Empfehlungen von Ärzten führen häufig zu den gefährlichsten Folgen für das Leben des Patienten: Krebs und Zirrhose. Die Krankheit ist durch gelöschte Symptome gekennzeichnet, was die Identifizierung erschwert. Hepatitis wird in der Regel bei Routinetests oder bei Auftreten der ersten Komplikationen festgestellt..

Bis heute enthält die Medizin eine ausreichende Menge an Mitteln, um die Krankheit in verschiedenen Stadien wirksam zu bekämpfen. Sie helfen, Hepatitis C für immer zu heilen. Die Hauptsache ist, die Bedingungen einzuhalten, die erforderlich sind, um ein qualitativ hochwertiges Ergebnis zu erzielen.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Heilung?

Heute ist Hepatitis C als heilbare Krankheit anerkannt. Der Patient und der Arzt müssen jedoch Kraft und Geduld aufbringen. Zunächst ist zu beachten, dass eine vollständige Heilung bei Hepatitis C eine langfristige anhaltende Remission bedeutet, bei der die Aktivität des Virus unterdrückt wird. Trotzdem bleibt die Infektion lebenslang im Blut des Patienten, was bedeutet, dass eine genaue systematische Beobachtung durch einen Hepatologen erforderlich ist. Wenn Sie weiteren Empfehlungen folgen, können Sie die Krankheit für den Rest Ihres Lebens vergessen..

Die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Heilung hängt von vielen Faktoren ab. Vor allem jetzt werden vor dem Hintergrund der fortschreitenden Entwicklung der Medizin und der Entstehung neuer moderner Medikamente, die hundertprozentige Ergebnisse im Kampf gegen die Krankheit in ihren frühen Stadien erzielen können, häufig günstige Prognosen abgegeben. Mit dem richtigen Ansatz können 90-98% der Patienten Hepatitis C vollständig heilen. Es umfasst eine umfassende Diagnose, die Folgendes umfasst:

  • Viraler Genotyp.
  • Die Schwere der Lebergewebeschädigung.
  • Das Vorhandensein von Begleiterkrankungen beim Patienten.

Danach werden therapeutische Therapie und spezielle Medikamente zur Bekämpfung der Hepatitis verschrieben. Heute gibt es neue, verbesserte Medikamente, die das Leben des Patienten erleichtern und in kürzerer Zeit als zuvor spürbare Ergebnisse erzielen sollen..

Was bestimmt den Behandlungserfolg?

Folgende Faktoren beeinflussen die Qualität des Ergebnisses:

  1. Das Stadium der Entwicklung der Krankheit zum Zeitpunkt der Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten. In diesem Fall kann bereits die geringste Verzögerung eine wichtige Rolle spielen und schwerwiegende irreversible Prozesse in der Leber hervorrufen. Daher ist es so wichtig, systematisch Untersuchungen durchzuführen, den Zustand Ihres eigenen Körpers zu überwachen und auf mögliche Anzeichen und Symptome zu hören, denn wenn die Krankheit in das chronische Stadium übergeht, wird die Behandlung weniger effektiv. Experten stellen jedoch fest, dass Hepatitis bis vor 5 Jahren geheilt werden kann..
  2. Virusgenotyp. Es hat die Sorten 1, 2 und 3. Das erste spricht viel schlechter auf die Behandlung an und es dauert länger, bis der Patient behandelt wird. Manchmal erreicht die Therapiedauer 72 Wochen.
  3. Die Menge des Virus. Je niedriger die HCV-Konzentration im menschlichen Körper ist, desto einfacher wird die Behandlung. Sie können Hepatitis C mit einer Viruslast von bis zu 2 Millionen wirksam bekämpfen. In den Bluttestergebnissen für die Virusmenge wird dies als "weniger als 2 * 10 ^ 6 Kopien / ml" angezeigt. In den Genotypen 2 und 3 wird die Viruslast häufig in zweistelliger Millionenhöhe gemessen.
  4. Begleiterkrankungen und erschwerende Umstände. Dazu gehören Übergewicht, Allergien, schlechte Gewohnheiten. Die Situation wird durch Diabetes mellitus, Bluthochdruck und Schilddrüsenprobleme verschärft. Leberversagen und Fibrose, metabolisches Syndrom, Fetthepatose, Autoimmunprozesse im Körper des Patienten usw. sind ebenfalls schwerwiegende Hindernisse. Bei gesundheitlichen Problemen Dritter ist es notwendig, diese auf dem Weg zu beseitigen und sich an die entsprechenden Spezialisten zu wenden. Dies erhöht die Wirksamkeit der Behandlung erheblich und bietet mehr Chancen für eine vollständige Heilung..
  5. Einhaltung eines gesunden Lebensstils und Empfehlungen von Ärzten. Jeder Patient sollte sich immer an das Vorhandensein der Krankheit erinnern und dem Körper helfen, sie zu bekämpfen. Bei Hepatitis C ist es notwendig, den Konsum von Alkohol und Drogen, das Rauchen von Tabak, erhöhte körperliche Aktivität und Sonneneinstrahlung einzustellen. Sie müssen sich auch vor starkem Stress und emotionaler Übererregung schützen, eine spezielle Diät einhalten und versuchen, Ihre eigene Immunität zu stärken und Ihre Gesundheit zu überwachen.
  6. Die Wahl einer bewährten Klinik und die Überwachung durch einen kompetenten Spezialisten. Dieser Faktor ist einer der wichtigsten, da der Erfolg der Behandlung weitgehend vom Arzt abhängt. Sie können die Therapie nicht selbst durchführen. Diese schwere Krankheit erfordert die Konsultation eines kompetenten Hepatologen und den Besuch einer High-Tech-Klinik..
Es ist notwendig, so schnell wie möglich einen Arzt zur Behandlung aufzusuchen.

Dies ist also ein Komplex von Zuständen, die den Verlauf der Genesung des Patienten von Hepatitis C beeinflussen. Selbst bei Vorhandensein von Fremdproblemen kann die Krankheit geheilt werden, indem die erforderliche Sorgfalt und Geduld gezeigt wird. Es ist wichtig, medizinische Empfehlungen zu befolgen, verschriebene Medikamente einzunehmen und vor allem gesund zu werden.

Um einen klaren Therapieplan zu erstellen, müssen Sie zunächst gründliche Untersuchungen durchführen, um den Genotyp des Virus sowie seinen Subtyp zu identifizieren. Basierend auf den Testergebnissen werden die erforderlichen Arzneimittel oder Arzneimittelkombinationen ausgewählt. Gegenwärtig in der Entwicklung der Medizin auf dem Gebiet der Hepatologie gibt es sowohl Standardbehandlungsmethoden als auch experimentelle. Die zweiten sind teuer, aber gleichzeitig viel effektiver im Vergleich zu Analoga..

Der Behandlungsplan wird für jeden Patienten separat ausgewählt, wobei alle individuellen Merkmale berücksichtigt werden. Mögliche Allergien, Überempfindlichkeit oder Unverträglichkeit gegen das eine oder andere antivirale Medikament, deren Kombination oder Kombination mit einer Interferonbehandlung werden ebenfalls berücksichtigt..

Durch die Verwendung hochentwickelter Techniken können Sie die Viruslast reduzieren, den Zustand des Patienten wieder normalisieren und die volle Funktionsaktivität der Leber wiederherstellen.

Mit der aufmerksamen Einstellung des Patienten zu seiner eigenen Gesundheit sowie der Professionalität des behandelnden Arztes wird es möglich sein, so schnell wie möglich qualitativ hochwertige Ergebnisse zu erzielen, Symptome zu beseitigen und zu einem vollen Leben zurückzukehren.

Es gibt jedoch keine Garantie dafür, dass die Krankheit eine Person nicht wieder überholt. Sie müssen sich daher an die regelmäßige Prävention erinnern, die die folgenden Maßnahmen umfasst:

  • Systematische Prüfung auf verschiedene Arten von Hepatitis.
  • Verweigerung des Drogenkonsums. In dieser Hinsicht sind intravenöse Substanzen besonders gefährlich, da Spritzen das Krankheitsvirus enthalten können.
  • Individueller Schutz beim Geschlechtsverkehr, Begrenzung der Anzahl mit zweifelhaften und unbekannten Partnern.
  • Sich um medizinische und nichtmedizinische Manipulationen kümmern: Zahnarzt aufsuchen, Blut spenden, Tätowierungen, Piercings und einige kosmetische Dienstleistungen.

Wird Hepatitis C bei Erwachsenen behandelt??

Die Virushepatitis C wird nicht ohne Grund als „liebevoller Killer“ bezeichnet. Diese heimtückische Krankheit ist in den meisten Fällen durch einen absolut asymptomatischen Verlauf gekennzeichnet. Sehr oft wird die Krankheit zufällig entdeckt - beim Bestehen von Routinetests oder bei der Diagnose einer anderen Krankheit. Gleichzeitig kann Hepatitis C in einem ziemlich fortgeschrittenen Stadium nachgewiesen werden, was die weitere Behandlung erheblich erschwert.

Aus diesem Grund gibt es immer noch einen Mythos über die Unheilbarkeit von HCV. Aber ist es wirklich so? Wird Hepatitis C bei Erwachsenen vollständig behandelt? Was sind die besten Medikamente? Was ist mit einer anderen Art von Hepatovirus - wird Hepatitis B behandelt? Lassen Sie uns darüber im Artikel sprechen.

Wird Hepatitis C behandelt??

Noch vor einem Jahrzehnt war eine Diagnose wie Hepatitis C eine Art Todesurteil für einen Patienten. Die damals existierenden Medikamente linderten den Zustand des Patienten etwas, zielten jedoch nicht darauf ab, den Erreger des Virus zu bekämpfen. Daher die Frage "Kann Hepatitis C vollständig geheilt werden?" war nicht relevant. Wenn es bei bakteriellen Infektionen seit langem eine Art Allheilmittel gibt - Antibiotika -, dann gab es bei Viruserkrankungen nichts Vergleichbares.

Aber wird Hepatitis C heute bei Erwachsenen behandelt? Natürlich ja. Dank der Entwicklung der Weltapotheker ist eine Reihe von Medikamenten erschienen, dank derer der behandelnde Arzt ein geeignetes Behandlungsschema für jedes Stadium der Krankheit verschreiben kann..

Ist Hepatitis B vollständig geheilt??

Wenn in unserer Zeit die Antwort auf die Frage "Kann Hepatitis C behandelt werden?" wird rein bejahend sein, bei HBV ist die Situation etwas anders. Diese Krankheit ist ansteckender und anhaltender und droht auch mit schweren Komplikationen. Aber ist Hepatitis B vollständig geheilt? Leider gibt es keine.

Mit Hilfe von Entecavir und Tenofovir, aktiven antiviralen Medikamenten, kann nur eine anhaltende Remission erreicht werden. Medikamente hemmen die Proteinkomponente der pathogenen DNA, blockieren das Eindringen des Virus in das Blut des Patienten und verlangsamen den Fortpflanzungsprozess. Wenn Sie eine bestimmte Diät einhalten, erinnert sich die Krankheit möglicherweise jahrelang nicht an sich.

Moderne HCV-Behandlung

Die Behandlung von viralen Leberentzündungen ist ein langer und mühsamer Prozess. Um eine schwere Krankheit für immer zu bewältigen, sollte der Patient:

  • Lassen Sie sich rechtzeitig von einem spezialisierten Spezialisten beraten. Es ist am besten, wenn es sich um einen Hepatologen handelt, nicht um einen Spezialisten für Infektionskrankheiten..
  • Bestehen Sie alle zusätzlichen Tests, um den Genotyp und die Viruslast zu bestimmen.
  • Kaufen Sie von Ihrem Arzt verschriebene Medikamente.
  • Beginnen Sie die Behandlung mit einer strengen Diät.

Bei den Arzneimitteln zur Bekämpfung des Hepatovirus werden derzeit entweder Interferon und Ribavirin oder innovative antivirale Arzneimittel der neuesten Generation eingesetzt. Lassen Sie uns die auf diesen Medikamenten basierenden Therapien genauer betrachten..

Interferon + Ribavirin

Das auf Injektionen von Interferon-alpha + Ribavirin-Tabletten basierende Schema ist eine der kostengünstigsten Methoden zur Bekämpfung von Virusentzündungen der Leber. Vor der Entdeckung dieser therapeutischen Methode wurde Hepatitis C als unheilbare Krankheit angesehen..

Ohne direkt auf das Virus einzuwirken, verbessert Interferon die natürliche Abwehr intakter Hepatozyten. Aufgrund dessen wird der Erreger schwächer, da er nicht mehr in gesunde Leberzellen eindringen und in das Blut des Patienten eindringen kann..

Diese Form der HCV-Behandlung hat jedoch viele Nachteile:

  • Geringer Prozentsatz der Effizienz. In den meisten Fällen kann nur eine stabile Remission der Krankheit erreicht werden..
  • Beeindruckende Therapiedauer. Die Behandlung mit solch starken Medikamenten für 6-12 Monate führt zu einer Nierenfunktionsstörung.
  • Viele Nebenwirkungen. Der Patient kann vollständig Haare verlieren und dramatisch abnehmen.
  • Negativer Effekt auf die biochemische Zusammensetzung des Blutes. Wenn der Spiegel an weißen Blutkörperchen und Blutplättchen stark ansteigt, sollte der Patient den Behandlungsprozess dringend unterbrechen.

Derzeit wird diese therapeutische Methode als veraltet angesehen. Es wird nur in den meisten haushaltsmedizinischen Einrichtungen oder in Fällen angewendet, in denen die Einnahme anderer Medikamente gegen HCV nicht akzeptabel ist.

Moderne antivirale Medikamente

2013 stellte das Pharmaunternehmen Gilead mit Sofosbuvir ein einzigartiges und sensationelles antivirales Mittel her. Mit der Verwendung dieses Arzneimittels wurden Labor- und klinische Studien durchgeführt, die seine Wirksamkeit im Kampf gegen HCV bewiesen haben. Sofosbuvir ist mit und ohne Ribavirin gleichermaßen wirksam, und seine Verwendung ermöglicht es Ihnen, das unsichere und toxische Interferon-alpha aufzugeben.

Dieser Wirkstoff wirkt auf das Virus als Inhibitor der RNA-Polymerase des Erregers. Dieser Prozess blockiert die Virionreplikation und die RNA-Assemblierung. Der Erreger hört auf, sich zu vermehren und dringt nicht mehr in das Blut des Patienten ein. Später wird er obsolet und stirbt.

Sofosbuvir wird nicht als Monopräparation verwendet. Zusammen damit wird einer der Inhibitoren einer anderen pathogenen Proteinfraktion, NS5A, verschrieben. Die Wahl einer geeigneten Substanz hängt vom Genotyp der Krankheit ab:

  • Ledipasvir in den Genotypen 1, 4, 5 und 6
  • Daclatasvir für die Genotypen 1-4
  • Velpatasvir ist in jedem HCV-Genotyp aktiv

In Standardfällen dauert die Behandlung mit antiviralen Medikamenten nur 12 Wochen. Bei Bedarf wird die Therapie auf bis zu 24 Wochen verlängert. Während dieser Zeit kann jedoch kein besonderer Schaden für das endokrine System verursacht werden. Gleichzeitig ist der Kurs sehr effektiv - 97 von 100 Patienten erholen sich vollständig.

Amerikanische Drogen

Die erste auf Sofosbuvir basierende DAA wurde in Amerika vom Pharmaunternehmen Gilead hergestellt und patentiert. Der Markenname dieses Arzneimittels ist Sovaldi. Es enthält die Tagesmenge des Wirkstoffs - 400 mg pro 1 Tablette. Später wurden Medikamente auf Basis von NS5A-Inhibitoren hergestellt:

  • Epklusa - Velpatasvir + Sofosbuvir von Gilead
  • Daklinza - Daclatasvir von Bristol-Myers Squibb Company
  • Harvoni - Ledipasvir + Sofosbuvir von Gilead

Die oben aufgeführten Medikamente gehören zu den wirksamsten im Kampf gegen Hepatitis C. Sie vereinen sich jedoch nicht nur durch höchste Qualität, sondern auch durch einen erheblichen Nachteil - hohe Kosten. Für den gesamten Behandlungsverlauf muss der Patient mindestens 500.000 Rubel bezahlen.

Medikamente aus Indien

Amerikanische Medikamente sind für viele Patienten zu teuer, die dringend eine Therapie für diese gefährliche Krankheit benötigen. Auf globaler Ebene wurde die Situation daher weitgehend durch die Bereitstellung einer internationalen Lizenz (International Licensees) für die Herstellung und den Verkauf von DAAs an 11 Pharmakonzerne aus Indien gerettet:

  • Zydus Cadila Healthcare Ltd.
  • Hetero Labs Ltd.
  • Natco Pharma Ltd.
  • Laurus Labs Pvt. GmbH
  • SeQuent Scientific Ltd.
  • Cipla Ltd.
  • Biocon Limit
  • Aurobindo Pharma Ltd.
  • Mylan Laboratories Ltd.
  • Schritte Shasun Ltd.
  • Sun Pharmaceuticals Industries Ltd.

In Bezug auf die Qualität sind in Indien hergestellte HCV-Tabletten den amerikanischen in keiner Weise unterlegen, da sie nach dem offiziellen Rezept hergestellt werden. Durch das Erreichen eines akzeptablen Preises müssen die Kosten für die Entwicklung von Arzneimitteln nicht mehr gedeckt werden.

Auf dem Territorium Russlands erhielten die Originalmedikamente aus Indien eine besondere Anerkennung, die in der folgenden Tabelle aufgeführt ist:

Amerikanische DrogeZydus heptizaNatco PharmaHeteroMylan
SovaldiSoviHepHepcinatSofovirMyHep
EpclusaSoviHep V.VelpanatVelasofMyhep alle
DaclinzaDacihepDaclaHepNatdacMyDacla
HarvoniLediHepHepcinat LPLediFosMyHep LVIR

Während amerikanische Medikamente in Apotheken in Moskau gekauft werden können, ist dies mit indischen Medikamenten nicht so einfach. Gemäß der in der Lizenz vorgesehenen Vereinbarung gibt es eine Liste von 105 Ländern, in die Indien das Recht hat, die Großhandelslieferung von DAAs durchzuführen, und Russland ist nicht in dieser Liste enthalten.

Die einzige legale Möglichkeit, Qualitätsmedikamente aus Indien zu kaufen, besteht darin, sie bei einem autorisierten Lieferanten zu bestellen. Zum Beispiel durch die russische Repräsentanz von Zydus Heptiza. In diesem Fall kann der Käufer erwarten:

  • Zu einer sicheren Zahlungsweise mit einer MasterCard- oder Visa-Karte für eine juristische Person
  • Für die Bereitstellung von Zertifikaten, die die Qualität und Echtheit von Arzneimitteln bestätigen
  • Zu einem einzigartigen Dokument - der Garantie der Genesung, die einen wiederholten therapeutischen Kurs auf Kosten des Unternehmens bietet, wenn die erste Behandlung innerhalb von 12 Wochen keine anhaltende virologische Reaktion hervorrief
  • Für eine qualitativ hochwertige und schnelle Postzustellung ohne Aufpreis
  • Für eine Beratung mit einem Hepatologen ohne zusätzliche Investition

Es ist wichtig zu berücksichtigen! Neben Indien sind Pakistan und Ägypten auch zur Herstellung von DAAs lizenziert. Diesen Ländern wurden jedoch In-Country-Lizenznehmer gewährt, die den Verkauf von Arzneimitteln nur in den Herstellungsländern erlauben..

Daher ist es in Russland unmöglich, solche Medikamente legal zu kaufen. Es wird nicht empfohlen, sie aus den Händen von Schmugglern zu kaufen, da niemand für die Qualität solcher DAAs verantwortlich ist..

Spezifische Diät

Ein wichtiger Bestandteil jeder antiviralen Therapie ist die spezifische Ernährung. Im Falle einer Hepatitis C-Behandlung ist dies Tabelle 5:

Akzeptabelverboten
Diät weißes Fleisch, Hühnerbrust, gedämpfte Schnitzel, magerer FischFettrotes Fleisch, Würstchen, geräuchertes Fleisch, Schmalz, Speck, Konserven, Fast Food, fetthaltige Meeresfrüchte
Fettarme MilchprodukteFetthaltige Milchprodukte
Gemüsesuppen, MüsliAlle Fleischbrühen
Frischer Gemüsesalat, Eintopf mit gekochtem GemüseEingelegte Produkte
Natürlicher Honig, Marshmallow, Marshmallow, MarmeladePralinen, Süßigkeiten, Nüsse, Sahne, Kuchen, Gebäck
Zwieback, SchwarzbrotGebäck, frisches Weißbrot, Muffins
Leichter Tee, KompottStarker Tee, Kaffee, Kwas, kohlensäurehaltige Getränke
Frisches Obst, wilde BeerenZitrusfrüchte, Nüsse, Hülsenfrüchte
Ein bisschen SalzGewürze, würzige oder scharfe Gewürze

Außerdem muss sich der Patient für immer vom Rauchen und Trinken von Alkohol verabschieden. Diese Gewohnheiten sind nicht nur gesundheitsschädlich, sondern neutralisieren auch die Wirkung von Sofosbuvir.

Komplementäre Medikamente

Bei der Diskussion, ob Hepatitis C bei Erwachsenen vollständig behandelt wird, ist es unmöglich, die Medikamente nicht zu erwähnen, die am Ende des Kampfes gegen die Krankheit - nach dem DAA-Kurs - eingenommen werden sollten. Diese Medikamente sind Hepatoprotektoren - Medikamente zur Wiederherstellung der Leberfunktion.

Um selbst zu sehen, ob Hepatitis C vollständig geheilt ist, sollten Sie die folgenden Medikamente einnehmen:

  • Hepaskay - ein Medikament mit choleretischer Wirkung auf Basis von Pflanzenextrakten
  • Heptral - Hepatoprotektor und Antidepressivum auf Basis natürlicher Aminosäuren
  • Hepatosan - ein Medikament, das Schweinehepatozyten enthält
  • Carsil ist ein Arzneimittel auf der Basis von Mariendistelextrakt, das die Prozesse des intrazellulären Stoffwechsels wiederherstellt

Es ist wichtig zu berücksichtigen! Es ist besser, während der Therapie mit Sofosbuvir keine Hepatoprotektoren einzunehmen. Sie unterdrücken die Wirksamkeit der Therapie.

Ausgabe

Auf der Grundlage all dieser Punkte können wir die folgenden Schlussfolgerungen ziehen:

  • Wird Hepatitis C bei Erwachsenen behandelt? Ja. Bei dieser Diagnose ist es wichtig, das richtige Dosierungsschema zu wählen und alle Anweisungen des Arztes zu befolgen. Übrigens zur Frage "Kann Hepatitis C mit einem schweren Krankheitsverlauf behandelt werden?" Die Antwort wird auch ja sein. Weder Zirrhose noch Fibrose sind eine Kontraindikation für DAAs..
  • Ist Hepatitis B vollständig geheilt? Leider gibt es keine. Mit Hilfe innovativer Medikamente kann jedoch eine stabile Remission erreicht werden..

In jedem Fall können Sie sich nicht selbst behandeln. Wenn Sie eine virale Leberentzündung vermuten, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Ist Hepatitis C vollständig geheilt?

Sehr oft stellen Patienten beim Arzttermin die Frage: „Ist Hepatitis C vollständig heilbar? ". In jüngerer Zeit hätte eine Person eine ungünstige Antwort gehört, dass die Krankheit nicht vollständig beseitigt werden kann. Es ist möglich, die Aktivität von Viruspartikeln mit Hilfe von Immunmodulatoren vorübergehend zu unterdrücken, aber nach einer unbestimmten Zeit kann die Krankheit zurückkehren, nur dass sie einen anderen Genotyp aufweist.

Jetzt ist es viel besser und das projizierte Bild der Erholung sieht sehr optimistisch aus. Es gibt immer mehr Fälle, in denen das Hepatitis-C-Virus vollständig beseitigt wird, aber vieles kann von der Person selbst abhängen:

  • Lebensstil;
  • schlechte Gewohnheiten haben;
  • psychologische Einstellung;
  • strikte Einhaltung aller Termine des behandelnden Arztes.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Heilung in akuten und chronischen Formen?

In der heutigen medizinischen Praxis wird Hepatitis C als heilbar anerkannt. Aber vorbehaltlich maximaler Anstrengung und Geduld sowohl des Arztes als auch des Patienten. Im Fall von HCV wird Heilung als verlängerte Remission definiert, während der die Virusaktivität unterdrückt wird. Antikörper gegen die Krankheit verbleiben in Form eines "Etiketts" im Blut des Patienten..

Der Wirkungsmechanismus des Virus ist wie folgt: Es wird in die Leberhepatozyten eingeführt und zerstört diese. In Abwesenheit einer antiviralen Therapie entwickelt eine Person allmählich eine Leberzirrhose und Leberkrebs. Diese Prozesse sind irreversibel und nicht behandelbar. Wenn daher unmittelbar nach dem Nachweis von HCV ein therapeutischer Kurs begonnen wird, nimmt die Wahrscheinlichkeit eines solchen Ergebnisses ab und die Wahrscheinlichkeit einer dauerhaften Heilung der Hepatitis steigt..

Die chronische Form, bei der HCV hauptsächlich aufgrund unscharfer Symptome erkannt wird, ist schwieriger zu heilen, erfordert einen integrierten Ansatz und eine gründliche Untersuchung des Patienten.

Er wird zu Tests geschickt, um Folgendes festzustellen:

  • Genotyp des HCV-Virus;
  • Formen der Krankheit;
  • der Grad der Leberschädigung;
  • das Vorhandensein anderer Krankheiten im Körper.

Nach Erhalt aller erforderlichen Forschungsergebnisse optimiert der Hepatologe das Behandlungsschema und die korrekte Liste der Medikamente für eine bestimmte Person. Heutzutage wenden sich viele von den "alten" Methoden ab und verschreiben Medikamente zur Behandlung von Hepatitis C, die erst vor kurzem synthetisiert wurden, aber unter praktizierenden Spezialisten bereits Berühmtheit erlangt haben, da Patienten eine Heilungschance von 98% haben..

Um die spezifischen Änderungen in der HCV-Behandlung zu verstehen, empfehlen wir, beide Strategien in Betracht zu ziehen..

Hepatitis-C-Behandlungen: Die alte Garde und der revolutionäre Durchbruch

Die Standardform der HCV-Therapie war bisher die Verwendung von Interferon-alpha in Kombination mit Ribavirin. Peginterferon wurde manchmal verwendet. Darüber hinaus wurden sie mit optimalen ALT- und AST-Werten verschrieben. Dies geschah, um die Leber vor weiteren pathologischen Veränderungen zu schützen..

Der Körper selbst beginnt Interferon zu produzieren, wenn eine Infektion in ihn eindringt. Injektionen mit dieser Substanz erhöhen die Menge im Blutkreislauf. Solche Verfahren provozieren das Immunsystem, um den Kampf gegen den Schadstoff zu verstärken. Ribavirin wird verwendet, um die Struktur der viralen RNA zu verändern, das Arzneimittel zeigt nur in Verbindung mit Interferon eine antivirale Aktivität. Mit richtig ausgewählten Medikamenten und Dosierungen erreichen Ärzte eine stabile Remission von 50-60%, die viele Jahre anhält. Dieser Zustand des Arztes wird als vollständige oder teilweise Genesung bezeichnet..

Es gibt drei Medikamente auf dem Pharmamarkt, die sowohl Interferon als auch Ribavirin enthalten:

  • Telaprevir;
  • Boceprevir;
  • Simeprevir.

Dieser Ansatz ist selten erfolgreich. Der erste Kurs dauert 6 Monate, mit monatlichen Tests auf Viruslast. Wenn es keine Trends bei der Abnahme gibt, wird der AVT-Zeitraum um weitere sechs Monate verlängert. Der Arzt kann die Dosen überarbeiten oder andere Medikamente verschreiben.

Dies ist jedoch nicht der einzige Nachteil dieser Methode. Nebenwirkungen, die während des Interferonverlaufs auftreten, erfordern die Ernennung einer zusätzlichen symptomatischen medikamentösen Behandlung. Mit solchen Maßnahmen können Sie jedoch nicht immer die Hälfte des vorgeschriebenen Systems durchlaufen..

Die moderne Behandlung von Hepatitis C erfolgt mit direkt wirkenden antiviralen Medikamenten. Hierzu werden Medikamente mit der Substanz Sofosbuvir verwendet, die mit Ledipasvir, Daklatasvir oder Velpatasvir kombiniert wird.

Diese Schemata werden von der Weltgesundheitsorganisation empfohlen, um das Virus aller Genotypen zu eliminieren (1-6). Welche Kombination für einen bestimmten Patienten zu wählen ist, entscheidet der behandelnde Arzt. Selbstmedikation wird nicht empfohlen.

Die obigen Substanzen wirken auf HCV-Proteinmoleküle wie NS5B und NS5A. Sie blockieren die Replikationsprozesse in seiner RNA-Struktur, wonach sich das Virus nicht mehr vermehrt, die Konzentration in Leber und Blutkreislauf abnimmt und stirbt. Sofosbuvir ist gegen jeden der sechs Genotypen in akuten und chronischen Formen der Krankheit wirksam, so dass Rückfälle äußerst selten sind. Die Genotypisierung bestimmt, welche Medikamente damit kombiniert werden, pangenotypisches Velpatasvir ist sehr beliebt.

Die Dauer des Kurses variiert zwischen 12 und 24 Wochen, aber nach drei Wochen, wenn zwischenzeitliche Labortests bestanden werden, wird das Virus entweder einfach nicht erkannt oder es ist eine deutliche Abnahme der Belastung sichtbar. Einmal täglich wird 1 Tablette jedes Arzneimittels empfangen. Es werden auch Tabletten hergestellt, die zwei aktive Komponenten gleichzeitig enthalten. Sie sind natürlich bequemer zu verwenden. Aber selbst die Einnahme mehrerer Pillen ist besser als ständige Injektionen.

Nebenwirkungen bei dieser Methode sind nur gelegentlich, sie können sich in Kopfschmerzen, Müdigkeit, Übelkeit manifestieren. Aber nach ein paar Tagen, nach Beginn der Einnahme, passt sich der Körper an und sie vergehen ohne medizinische Intervention. DAAs weisen eine ausgezeichnete Verträglichkeit auf, daher wurden keine Fälle einer Ablehnung der Therapie identifiziert.

Die Wirksamkeit der Hepatitis-C-Behandlung gemäß der neuen Strategie liegt zwischen 95 und 99%. Und auch in Fällen mit Zirrhose oder zusätzlicher HIV-Infektion. Der einzige negative Aspekt sind die Kosten des Kurses, insbesondere wenn Sie Originale aus den USA nehmen. Sie können jedoch durch hochwertige Generika von Herstellern in Indien ersetzt werden, die mit denselben Substanzen und derselben Technologie hergestellt werden, aber der Preis ist viel günstiger. Sie können sie kaufen, ohne Ihr Zuhause zu verlassen, indem Sie eine Bestellung in der Online-Apotheke "India -help" aufgeben..

Was bestimmt den Behandlungserfolg?

Aus alledem können wir schließen: Unabhängig davon, für welche Methode Sie sich letztendlich entscheiden, basierend auf der finanziellen Situation, der Verfügbarkeit von Medikamenten oder aus anderen Gründen, ist eines klar: Das Virus muss ausgerottet werden und darf nicht auf Ihr Schicksal warten.

Das klinische Bild spielt natürlich eine bedeutende Rolle, aber das Ergebnis der therapeutischen Intervention hängt auch von der Entscheidung des Arztes und seiner eigenen Position ab..

Die Endergebnisse können durch folgende Faktoren beeinflusst werden:

  • Stadium der Krankheit;
  • Zirrhose;
  • Koinfektion mit Hepatitis B;
  • Genotyp;
  • Viruslast.

Aber das war früher, und jetzt besteht die Hauptaufgabe des Patienten darin, einen erfahrenen Spezialisten zu finden, der keine Angst vor der Anwendung der neuesten medizinischen Technologien hat und zunächst über das dauerhafte Wohlergehen der Person nachdenkt und nicht über die vorübergehende Beseitigung des Virus.

Nach den Ratschlägen von Hepatologen müssen Menschen während der HTP-Zeit und danach eine Diät einhalten, einen bestimmten Tagesablauf, einen normalen Schlaf und eine bedingungslose Weigerung, Alkohol zu trinken..

Alle Aktivitäten zusammen bieten eine echte Chance auf vollständige Wiederherstellung.

Gegenanzeigen zur Behandlung von Hepatitis C.

Wie bei der Behandlung einer Krankheit gibt es eine Gruppe von Menschen, die sie nicht bekommen können..

Die Möglichkeit einer Interferontherapie ist bei Patienten kontraindiziert:

  • Kinder;
  • schwanger und stillend;
  • beim Nachweis allergischer Reaktionen auf Substanzen;
  • mit schlechter Blutgerinnung oder erhöhtem Risiko für Blutgerinnsel;
  • mit eingeschränkter Funktion des Herz-Kreislauf-Systems;
  • beim Nachweis von Nieren- oder Leberinsuffizienz;
  • mit einem schweren Grad an nervösen Störungen, die Anfälle, Bewusstlosigkeit oder Anfälle verursachen;
  • mit dekompensierter Leberzirrhose.

Die Behandlung von Hepatitis C mit Generika aus Indien hat eine viel kleinere Liste von Kontraindikationen:

  • Alterskategorie der Kinder (bis 18 Jahre);
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • allergische Reaktionen auf eine oder mehrere Komponenten.

Der Unterschied ist mit bloßem Auge sichtbar. Diese kurze Liste ist aufgrund ihrer hohen Sicherheit klinisch erprobt und wurde auch bei vielen vollständig genesenen Personen getestet..

Um keine Angst zu haben, den von Ihrem Arzt verordneten innovativen systemischen Ansatz zur HCV-Therapie selbst auszuprobieren, können Sie sich detailliert mit den verfügbaren direkt wirkenden antiviralen Medikamenten vertraut machen, die Gebrauchsanweisung erneut lesen und Bewertungen von behandelten Personen in Foren und sozialen Netzwerken finden, in denen über ihre Erfolge berichtet wird.

Glauben Sie an sich selbst und an die Erfahrung des Arztes, dem Sie vertraut haben. Dies wird Ihnen definitiv dabei helfen, den besten Weg mit dem besten Ergebnis zu gehen.