Hepatomegalie - diffuse Veränderungen in Leber und Bauchspeicheldrüse

Leider gibt es viele Patienten, die sich einer so unangenehmen Diagnose wie diffusen Veränderungen in Leber und Bauchspeicheldrüse (Hepatomegalie) stellen mussten. Gleichzeitig wissen nur wenige Menschen, was Hepatomegalie ist und wie sie behandelt wird..

Ärzte beschreiben diese Krankheit mit dem Begriff Hypertrophie, was eine Vergrößerung der Zellen und Organe insgesamt bedeutet, die häufig durch die Folgen entzündlicher Prozesse im Körper verursacht wird. Das Ergebnis einer solch moderaten diffusen Veränderung in der Leber ist der Ersatz von Funktionsgewebe durch Bindegewebe sowie Funktionsstörungen sowohl dieses Organs als auch der Schilddrüse..

Eine Anomalie wie Hepatomegalie, diffuse Veränderungen in Leber und Bauchspeicheldrüse, definieren Fachärzte als Syndrom und nicht als separate Art von Krankheit. In diesem Fall weisen seine Manifestationen auf einen unbefriedigenden Zustand der zuvor angegebenen Organe hin, was zu der Notwendigkeit einer rechtzeitigen konservativen Therapie führt..

Um die manifestierten Veränderungen diffuser Veränderungen im Parenchym von Leber und Bauchspeicheldrüse zu diagnostizieren, verwenden Spezialisten eine Technik wie die Organradiographie und führen zusätzlich Labortests von Urin und Blut in Kombination mit CT oder Biopsie durch.

GRÜNDE FÜR DIE ENTWICKLUNG DER DIFFUSE-ÄNDERUNG

Bei Anzeichen diffuser Leberveränderungen des Patienten unterscheiden Ärzte destruktive Prozesse in Hepatozytenzellen, die anschließend durch nicht funktionierendes Bindegewebe ersetzt werden. Solches Bindegewebe neigt dazu zu wachsen.

Die Hauptursachen für die Entwicklung des Syndroms

Die Hauptgründe für die Entwicklung diffuser Leberveränderungen sind Umweltfaktoren, die den menschlichen Körper negativ beeinflussen, nämlich:

  • In der Umwelt vorkommende giftige Substanzen oder Toxine;
  • Schädliche Arzneimittelkomponenten, die in einigen Arzneimitteln enthalten sind;
  • Schadstoffe, die durch Rauchen und übermäßigen Konsum alkoholischer Getränke in den Körper des Patienten gelangen.

Krankheiten, die diffuse Veränderungen in der Leber hervorrufen

Zu den Krankheiten, die auch geringfügige diffuse Leberveränderungen hervorrufen können, gehören:

  1. Lebererkrankungen wie Zirrose, Hepatitis, Cholangitis und andere, begleitet von entzündlichen Prozessen;
  2. Beschwerden, die mit dem Vorhandensein von Parasiten oder Würmern im Körper des Patienten verbunden sind, wie Giardiasis und Opisthorchiasis.
  • Erkrankungen benachbarter Organe, die zur Entwicklung einer Zunahme der Zellen des Leber- und Pankreasgewebes führen können

Zu den Krankheiten anderer Organe, die die Bildung diffuser Veränderungen hervorrufen können, gehören:

  1. Darm- und andere Infektionskrankheiten, die in schwerer Form auftreten, wie Yersineose, Malaria, Mononukleose;
  2. HIV infektion;
  3. Autoimmunerkrankungen wie Lupus erythematodes;
  4. Die Bildung von gutartigen Tumoren in den betroffenen Organen, zum Beispiel Hämangiomen und Adenomen;
  5. Krebserkrankungen, die von der Bildung bösartiger Tumoren und Metastasen in den betroffenen Organen begleitet werden;
  6. Das Vorhandensein einer Verstopfung der Kanäle für Galle und Lebervenen;
  7. Eine Krankheit wie Leukämie;
  8. Wenn sich eine übermäßige, abnormale Menge eines Proteins namens Amyloidose in der Leber ansammelt;
  9. Entwicklung der Fettverbrennung bei einem Patienten.

Gleichzeitig gehören zu Patienten mit Echozeichen Patienten der älteren Altersklasse (über 50 Jahre).

Gründe für die Entwicklung diffuser Faszinationen der Bauchspeicheldrüse

Experten ermitteln mögliche Erreger für die Entwicklung diffuser Pankreas-Hobbys bei Krankheiten im Zusammenhang mit endokrinen, entzündlichen oder metabolischen Funktionsstörungen, nämlich:

  1. Störungen aufgrund der Entwicklung einer Pankreatitis;
  2. die Folgen von Diabetes mellitus;
  3. Manifestationen von Mukoviszidose.

Dies ist auch der Punkt, an dem Ärzte häufig auf eine Funktionsstörung der Organe selbst (Leber, Gallenwege) hinweisen, wenn in den betroffenen Bereichen eine Blutstagnation vorliegt.

SYMPTOMATIK WÄHREND DER ENTWICKLUNG DER HEPATOMEGALIE BEOBACHTET

Begleitende Hepatomegaliesymptome, Echos diffuser Leberveränderungen, werden hauptsächlich durch Abstammung von den Erregern der Entwicklung des Syndroms bestimmt.

Bei der Untersuchung des Anfangsstadiums der Krankheit (mäßiger diffuser Anstieg) können die Anzeichen diffuser Veränderungen im Leberparenchym hauptsächlich durch das Fehlen der entsprechenden Systeme charakterisiert werden. Obwohl mit der Entwicklung einer Zunahme der Organgröße in ausgeprägter Form bestimmte Symptome auftreten.

Anzeichen eines vergrößerten Leber- oder Pankreasgewebes sind:

  • Manifestationen der Gelbfärbung der Haut; Schmerzempfindungen durch Abtasten der betroffenen Organe;
  • Beschwerden in der Leber;
  • Hautausschläge können auftreten;
  • Patienten leiden häufig an Sodbrennen und / oder Übelkeit;

Wie bei jeder anderen Erkrankung so wichtiger Organe wie Leber und Bauchspeicheldrüse ist es wichtig, ihre Vergrößerung so früh wie möglich zu diagnostizieren, um eine wirksamere rechtzeitige Therapie zu verschreiben. Obwohl es ziemlich schwierig ist, die Anzeichen eines Parenchyms zu bestimmen, sind die Symptome in den Anfangsstadien der Vergrößerung ziemlich unbedeutend. Gleichzeitig wird mit der rechtzeitigen Erkennung einer Krankheit die Behandlung diffuser Leberveränderungen effektiver und schneller..

Folgen von Veränderungen im Parenchym

Die Ärzte sind sich einig, dass bereits eine moderate Veränderung der Parenchymstruktur auf die Entwicklung derart gefährlicher Lebererkrankungen hinweisen kann:

  • Folgen einer chronischen Herzinsuffizienz;
  • Die Anfangsstadien der Entwicklung der Zirrhose;
  • Die Folgen einer schweren Vergiftung;
  • Entwicklung von Hepatitis, Glykogenose, Hämochromatose.

Wenn wir Veränderungen in der Struktur des Pankreas-Parenchyms berücksichtigen, können die folgenden Beschwerden festgestellt werden:

  • Manifestationen der Lipomatose:
  • Entwicklung einer chronischen oder akuten Pankreatitis;
  • Fibrose-Manifestationen;
  • Diabetes mellitus.

METHODEN DER KONSERVATIVEN THERAPIE FÜR MODERATE ÄNDERUNGEN IN DER STRUKTUR DES PARENCHEMS

Methoden der konservativen Therapie bei diffusen Veränderungen des Parenchyms von Leber und Bauchspeicheldrüse zielen auf die Behandlung der Krankheit ab, die eine diffuse Veränderung im Bereich der Leber oder der Bauchspeicheldrüse verursachte.

Verwendung von Medikamenten zur Behandlung von Hepatomegalie

Medikamente zur Behandlung von Veränderungen der Gewebestruktur

Die klassische Therapie bei der Behandlung diffuser Veränderungen der Leberstruktur umfasst die Verwendung der folgenden vom behandelnden Spezialisten verschriebenen Medikamente:

  • Zubereitungen vom hepatoprotektiven Typ, deren Aufnahme eine Verringerung der Fettschicht und die Wiederherstellung modifizierter Zell-Hepatozyten der betroffenen Organe bewirkt;
  • Mittel in Form von Diuretika - im Zusammenhang mit Diuretika, deren Verwendung eine wirksame Verringerung des Flüssigkeitsgehalts in Organen und Geweben bewirkt.
  • Zusätzlich zu den oben genannten Medikamenten zur Behandlung von Hepatomegalie schreiben behandelnde Spezialisten häufig künstliche Verdauungsenzyme zu, deren Aufnahme die Belastung der betroffenen Organe verringert..

Medikamente zur Beseitigung der Symptome der Krankheit, die Hepatomegalie hervorrief

Für eine effektivere Behandlung empfehlen Ärzte die Verwendung von Medikamenten zur Beseitigung der Krankheit, die die Entwicklung einer Hepatomegalie verursacht hat. Solche Medikamente umfassen die Rezeption:

  • Antiemetika;
  • Antispasmodika;
  • Schmerzmittel;
  • Antibiotika.

Bei einer geringen Wirksamkeit der Behandlung durch Verwendung konservativer Therapiemethoden kann der behandelnde Arzt Methoden für chirurgische Eingriffe verschreiben:

  • Portale Hypertonie;
  • Entfernung von Zysten oder Sekretion von Tumoren; ;;
  • Beseitigung von Metastasen.

Bei schweren Formen der Krankheit kann eine Lebertransplantation durchgeführt werden.

Diffuse Leberveränderungen

Die Leber ist das Organ, das die Krankheit lange Zeit nicht signalisiert. In den meisten Fällen treten während der Ultraschalldiagnostik Drüsenpathologien auf. Angesichts des Eintrags in die Krankenakte "diffuse Leberveränderungen" geraten viele Patienten in Panik, weil sie nicht verstehen, was dies bedeutet. DIP (diffuse Leberveränderungen) ist jedoch keine Diagnose. Dieser Eintrag zeigt verschiedene Pathologien im Organ an, die einen ähnlichen Zustand hervorrufen. Verschiedene Studien werden helfen, sie zu identifizieren..

RIP kann auf Zirrhose, Hepatitis, sklerosierende Cholangitis usw. hinweisen. Viel hängt vom Grad der Transformation des Lebergewebes ab. Kleinere Veränderungen deuten auf eine Viruserkrankung hin. Bei schwerwiegenden Abweichungen handelt es sich um schwerwiegendere Pathologien. Daher muss eine gründliche Studie durchgeführt werden, um den Grad der Schädigung der Gallendrüse zu ermitteln.

Faktoren, die diffuse Veränderungen hervorrufen

Viele Patienten mit Lebererkrankungen verstehen nicht, was diffuse Leberveränderungen sind. Um zu verstehen, was dieser Begriff bedeutet, müssen Sie sich mit der Anatomie befassen..

Die Leber ist ein großes Parenchymorgan, das aus vielen Hepatozyten (Leberzellen) besteht. Die Drüse hat zwei Lappen, die durch Gallengänge und Blutgefäße getrennt sind. Wie bereits erwähnt, ist RIP keine spezifische Krankheit, sondern eine Folge abnormaler Prozesse im Organ. Dies ist der Name für die Veränderung und Zunahme des Lebergewebes.

Gründe für diffuse Veränderungen in der Drüse:

  • Exzessives Trinken.
  • Langzeitrauchen.
  • Schlechte Ernährung.
  • Multifunktionelle Störungen im Körper, die sich durch Gen- oder Chromosomenmutationen manifestieren.
  • Langzeitanwendung von starken Medikamenten oder antibakteriellen Medikamenten.
  • Metabolische Lebererkrankung.
  • Krankheiten viralen Ursprungs.
  • Autoimmunhepatitis.
  • Zirrhose.
  • Dramatischer Gewichtsverlust oder Gewichtszunahme.

Sowohl Erwachsene als auch Kinder unterliegen bei einigen Krankheiten diffusen Veränderungen aufgrund von Gelbsucht, Hepatomegalie (vergrößerte Leber).

DIP signalisiert, dass das Lebergewebe Veränderungen erfährt, die auf geringfügige Krankheiten oder schwere Pathologien zurückzuführen sind. Während der Diagnose wird empfohlen, nicht nur die Leber, sondern auch andere Organe des Magen-Darm-Trakts zu untersuchen, um den Grad der Schädigung der Drüse festzustellen.

Symptome

Oft hat RIP einen gelöschten Verlauf, dh es gibt keine ausgeprägten Symptome. Folgende Anzeichen diffuser Leberveränderungen lassen sich jedoch unterscheiden:

  • Mäßige Schmerzen rechts unter den Rippen.
  • Gefühl von Schwere oder Schmerz im Unterarm rechts.
  • Die Haut und die Schleimhäute sind gelb gefärbt.

Wenn der Patient diese Symptome bemerkt hat, sollten Sie den Arzt aufsuchen.

Um den Grad der diffusen Organschädigung zu bestimmen, wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Anomalien können sich nicht nur in der Grunderkrankung manifestieren, sondern auch infolge bestimmter abnormaler extrahepatischer Veränderungen. Zum Beispiel Amyloidose (Schädigung der Leber und anderer Organe durch Amyloid). Infolgedessen wird die Echostruktur der Leber verändert. In diesem Fall werden folgende echographische Zeichen beobachtet: Hepatomegalie, die Echogenität des Organs nimmt mit der Abschwächung in den entfernten Abschnitten zu, die Struktur wird heterogen, das Ultraschallbild hat eine körnige Struktur, das Gefäßmuster wird geglättet.

Pathologie der Leber und Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse ist ein ungepaartes Organ des Magen-Darm-Trakts, das keine Höhle hat. Es gibt Kanäle zwischen diesem Organ und der Leber, daher treten bei Funktionsstörungen eines Organs Störungen des anderen Organs auf..

Diffuse Veränderungen in beiden Organen können sich aus folgenden Gründen manifestieren:

  • Stoffwechselstörungen.
  • Gefäßpathologie.
  • Akute oder chronische Infektionen.

Eine ausgedehnte Schädigung der Leber und der Bauchspeicheldrüse äußert sich in Gelbfärbung der Haut, Schleimhäuten der Augen, Verdunkelung des Urins und Verfärbung des Kots. Bei einer Störung der Funktionalität der Galle tritt Juckreiz der Haut auf. Dies liegt an der Tatsache, dass viel Galle ins Blut gelangt..

Das Gewebe der Bauchspeicheldrüse verändert sich infolge von Ödemen, Entzündungen, Lipomatose (das Auftreten zahlreicher Lipome im subkutanen Gewebe). Auch dieser Prozess entsteht durch Fibrose vor dem Hintergrund einer Entzündungsreaktion und Stoffwechselstörungen.

Leberparenchymläsionen

Normalerweise ist Parenchymgewebe eine homogene, schwach echogene Struktur. Bei diffusen Läsionen im Parenchym der Drüse sind während einer Ultraschalluntersuchung Gefäße mit Gallengängen im Gewebe zu sehen, deren Dichte erhöht ist. Diffuse Veränderungen des Leberparenchyms können mit schweren Erkrankungen oder leichten Störungen der Drüsenfunktionen verbunden sein. Die Schwere des Ödems des Lebergewebes hängt davon ab, wie stark die Entzündung ist..

Bei Patienten mit Übergewicht, Zirrhose, Diabetes, Alkoholismus, Krebs, Hepatitis und zystischen Formationen können sich diffuse Veränderungen im Lebergewebe entwickeln. Die provozierenden Faktoren können Helminthen, Infektionskrankheiten viralen Ursprungs und schlechte Ernährung sein.

Veränderungen im Organparenchym rufen folgende Symptome hervor: Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwäche, bitterer Geschmack im Mund, Stimmungsschwankungen.

Veränderungen in der Struktur der Leber

Diffuse Veränderungen in der Struktur der Leber können sich nicht nur in Funktionsstörungen des Organs manifestieren, sondern auch in Krankheiten, die nicht mit der Drüse verbunden sind. Beispielsweise droht Diabetes mellitus mit Störungen des Proteinstoffwechsels, wodurch Ablagerungen in der Leber auftreten.

In diesem Fall manifestiert sich eine Hepatomegalie, eine diffuse Verdickung der Leber, und in den tiefen Kugeln werden die Gewebe heterogen. Im Ultraschall sieht die heterogene Struktur der Leber aus wie kleine oder große Bereiche mit unterschiedlicher Dichte und abnormalen Stoffwechselprodukten (Proteine, Kohlenhydrate)..

Diffus heterogene Läsionen

Inhomogenitäten in der Struktur des Organs können durch Verstopfung der Gallenwege, Veränderungen des Bindegewebes in Richtung Zunahme oder Abnahme, Anreicherung von Schadstoffen in Hepatozyten auftreten.

Die diffus heterogene Struktur der Leber äußert sich in Zirrhose, Anreicherung von Kalziumsalzen, Verstopfung der Lebervenen, Hepatitis, Stoffwechselstörungen bei Diabetikern oder übergewichtigen Menschen. Dann treten Tuberkel in der Leber auf, Fibrose entwickelt sich oder die Stärke des Bindegewebes nimmt ab, Stetose (Fetthepatose) manifestiert sich. Weitere Details zur Leberdystrophie nach Art der Fetthepatose finden Sie hier.

Wie bereits erwähnt, treten pathologische Prozesse aufgrund von Ernährungsfehlern, übermäßigem Alkoholkonsum usw. auf..

Nach dem Ultraschall identifiziert der Arzt die Ursache des RIP und stellt eine genaue Diagnose.

In der Regel erholt sich die Gallendrüse von selbst, aber wenn sie nicht behandelt wird, treten schwere Funktionsstörungen auf..

Diffus dystrophische Leberschädigung

Infolge pathologischer Veränderungen in der Leber tritt eine Organfunktionsstörung auf. Am häufigsten manifestieren sich solche Störungen vor dem Hintergrund von Lebererkrankungen..

Normalerweise führen diffuse dystrophische Läsionen zu Hepatitis. Etwas seltener treten diese Veränderungen nach Vergiftung (Pilze, Salze und Salpetersäureester usw.), Verwendung von Halothan (hochaktives Inhalationsmittel zur Anästhesie), Atophan (Arzneimittel) auf. Die Degeneration des Lebergewebes tritt auch aufgrund von Zirrhose, unsachgemäßer Verwendung von Diuretika, Hypnotika oder Beruhigungsmitteln auf.

Diffuse Transformation von Lebergängen

Die gallenbildende Drüse besteht aus Läppchen, in deren Mitte sich venöse Gefäße und Gallengänge befinden. Der Hauptzweck der Gallengänge ist das Sammeln von Galle. Die Ausscheidungskanäle verlaufen durch die gesamte Drüse und ihre Enden sind geschlossen.

DIP betrifft das gesamte Organ, einschließlich der Wände der Gallenwege. Wie in anderen Fällen tritt dieser Prozess als Folge der Exposition gegenüber Krankheitserregern, Alkohol, Unterernährung usw. auf..

Leberschaden mit Cholezystitis

DIP mit Entzündung der Gallenblase manifestieren sich häufig.

Eine anhaltende Cholezystitis droht mit einem verlängerten Entzündungsprozess, der sich von Zeit zu Zeit verschlimmert. Die Pathologie ist eine Folge einer anderen Krankheit. Am häufigsten tritt eine Cholezystitis vor dem Hintergrund einer beeinträchtigten Motilität der Gallenwege oder angeborener Erkrankungen auf.

Hepatomegalie und DIP

Die Pathologie, bei der die Leber vergrößert ist, ist Hepatomegalie. In der Regel tritt eine Organvergrößerung aufgrund einer Vergiftung mit Toxinen oder Giften auf. In diesem Fall wird fast das gesamte Lebergewebe diffus transformiert. Infolgedessen ragt das Organ unter den Rippen hervor (normalerweise ist es ziemlich schwierig, die Drüse zu untersuchen). Darüber hinaus verspürt der Patient beim Drücken Schmerzen, was darauf hinweist, dass das Organ eine sofortige Therapie benötigt..

Diffuse reaktive Läsionen

Die reaktive Transformation der Leber ist eine Pathologie, die infolge von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, chronischen Erkrankungen jeglicher Organe, längerem Gebrauch starker Medikamente, beispielsweise antibakterieller Mittel, entstanden ist. Wenn die Funktionalität der gallenbildenden Drüse beeinträchtigt ist, entwickelt sich eine reaktive Pankreatitis.

Eine ähnliche Schlussfolgerung mit Ultraschall ermöglicht es Ihnen, Tumore, Steine ​​usw. auszuschließen. Zusätzlich können fokale Läsionen der Gewebedichte mit Ultraschall nachgewiesen werden..

Diffuse Läsionen sind keine separate Diagnose, sondern ein Grund für eine zusätzliche Diagnose.

Diffuse fokale Transformation

DIP betrifft die gesamte Gallendrüse. Während der Ultraschalluntersuchung wird eine Gewebeschädigung über die gesamte Oberfläche beobachtet. Bei einer diffusen fokalen Transformation der Leber sind begrenzte Bereiche der Drüse betroffen, dh mit Ultraschall können Veränderungen im gesunden Gewebe identifiziert werden.

Lebererkrankungen bei Kindern

Bei Neugeborenen wird RIP aufgrund angeborener Erkrankungen diagnostiziert. Darüber hinaus können pathologische Prozesse infolge von Infektionskrankheiten bei der Mutter während der Schwangerschaft auftreten, beispielsweise Hepatitis.

Bei Kindern entwickelt sich RIP nach Einnahme antibakterieller Medikamente. Antibiotika sind sehr giftig und wirken sich nachteilig auf den empfindlichen Körper jüngerer Patienten aus.

Wenn Sie bei einem Kind den Verdacht auf RIP haben, muss eine gründliche Diagnose durchgeführt werden: eine klinische Analyse von Blut und Urin. Falls erforderlich, verschreibt der Arzt eine Blutuntersuchung für die Biochemie, entnimmt Lebergewebezellen oder führt eine Laparoskopie durch (ein niedrigtraumatisches Diagnose- und Behandlungsverfahren)..

DIP-Formen

Am häufigsten gibt es geringfügige diffuse Organläsionen. Sie entstehen durch leichte Funktionsstörungen der Leber. Sie können den Grad der Organschädigung mithilfe von Ultraschall und zusätzlichen Diagnosemethoden bestimmen.

Mäßige diffuse Veränderungen in der Leber entwickeln sich infolge von Vergiftungen, schlechter Ernährung, Virusinfektionen usw. Wenn eine Pathologie festgestellt wird, wird dem Patienten empfohlen, die Ernährung anzupassen. Bei Viruserkrankungen werden antivirale Medikamente verschrieben. Wenn sich der Patient in einem ernsthaften Zustand befindet, wird er in ein Krankenhaus gebracht. Wenn die Arbeit der Drüse durch alkoholische Getränke oder synthetische Substanzen gestört ist, wird eine Plasmapherese (Blutreinigung) durchgeführt. Bei mäßigen diffusen Organschäden wird empfohlen, Multivitaminpräparate einzunehmen, um die Immunität zu erhöhen.

Wenn diffuse Veränderungen ausgeprägt sind, schwillt das Leberparenchym stark an. Ähnliche Veränderungen treten vor dem Hintergrund von Diabetes mellitus, Fetthepatose, chronischer Hepatitis, Zirrhose und Drüsenkrebs auf. Darüber hinaus steigt die Wahrscheinlichkeit einer Pathologie bei Helminthiasis, Viruserkrankungen, Unterernährung und Alkoholismus. Die Behandlung wird nach vollständiger Diagnose und Identifizierung der Ursachen von RIP verordnet.

Diagnosetest

Veränderungen in der Drüsenstruktur können mit Ultraschall echoskopisch festgestellt werden. Um die Ursache der Pathologie zu bestimmen, wird empfohlen, zusätzliche Studien durchzuführen: Blut, Urin, Biopsie (Gewebeentnahme), Laparoskopie, CT (Computertomographie)..

Ultraschall gilt jedoch als die kostengünstigste und effektivste Methode zur Erkennung von RIP. Während der Studie ist es notwendig, auf die echografischen Zeichen zu achten. Auf diese Weise können Sie den Grad der Schädigung des Leberparenchyms und der Gallenwege beurteilen..

  • Erhöhte Leberdichte.
  • Ödem.
  • Erhöhung des Hepatozytenvolumens.
  • Heterogenität der Echostruktur.
  • Ansammlung von Fettzellen in der Leber.
  • Ansammlung von Bindegewebe.
  • Ersatz von normalem Lebergewebe durch faseriges.
  • Ansammlung von Stoffwechselprodukten.
  • Helminthenherde.
  • Blutung.
  • Atypische Formationen.

Bereiche mit diffusen Veränderungen in der Drüse reagieren mit erhöhter, verminderter oder intensiver Echogenität.

Behandlungsmethoden

Diffuse Lebererkrankungen treten aufgrund einer beeinträchtigten Funktionalität der Leber oder anderer Organe des Gallensystems auf. Tatsächlich wirkt sich jede Krankheit, die eine Person durchgemacht hat, negativ auf die Galle aus und führt zu geringfügigen oder mittelschweren diffusen Läsionen. In jedem Fall erfolgt die Behandlung diffuser Leberveränderungen erst nach Klärung der Ursache der pathologischen Prozesse.

Zunächst muss der Patient das Menü anpassen, das Rauchen und alkoholische Getränke aufgeben. Wenn sich aufgrund eines falschen Lebensstils diffuse Veränderungen im Leberparenchym manifestierten, sollte Diät Nr. 5 befolgt werden.

Im Rahmen einer komplexen Therapie können Sie Volksheilmittel verwenden: Chicorée-Abkochung, Pflaumensaft, Kürbis mit Honig und Kräutertees. Mariendistel und Agarwurzel werden am häufigsten zur Behandlung verwendet. Um eine Brühe zuzubereiten, mischen Sie 30 g trockene Zutaten und gießen Sie nach dem Abkühlen ein Glas kochendes Wasser ein, filtrieren Sie und nehmen Sie die vom Arzt angegebene Dosierung ein. Es wird auch empfohlen, morgens 25 Wochen lang auf leeren Magen 25 ml Oliven- oder Kürbisöl zu sich zu nehmen..

Diätkost hilft bei der Wiederherstellung der Leberfunktion und normalisiert die Verdauung. Der Patient muss den Körper mit Proteinen und Kohlenhydraten in der erforderlichen Dosierung sättigen und die Fettmenge reduzieren. Es wird empfohlen, warme Speisen und Getränke zu sich zu nehmen. Die Einhaltung dieser Regeln verbessert die Gesundheit des Patienten und beschleunigt die Genesung..

Diät Nr. 5 enthält die folgenden Lebensmittel, Mahlzeiten und Getränke:

  • Honig;
  • gestrige Backwaren (Schwarzbrot ist besser);
  • Beeren und Früchte (keine sauren Sorten);
  • frisch gepresstes Saftgelee;
  • schwacher Tee oder Kaffee unter Zusatz von fettarmer Milch;
  • Hagebuttenkochung;
  • frisches Gemüse, Obst, Beeren;
  • Gemüse in roher, gekochter, gedünsteter oder gebackener Form;
  • Proteinomelett, gekochtes weichgekochtes Ei (nicht mehr als 1 Eigelb pro Tag);
  • Suppen auf Basis von Gemüsebrühen oder magerem Fleisch;
  • fermentierte Milchprodukte (geringer Fettgehalt);
  • Nahrungsfleisch (Truthahn, Kalbfleisch, Huhn, Kaninchen usw.);
  • gekochte Würste.

Mit DIP sollten folgende Produkte aus dem Menü ausgeschlossen werden:

  • frittierte Lebensmittel (Gans, Ente, Fisch, Kuchen, Eier);
  • Leber, Nieren, Lunge, Gehirn usw.;
  • Brühe mit Pilzen, fettem Fleisch, Fisch;
  • frische Backwaren;
  • okroshka;
  • fermentierte Milchprodukte mit einem hohen Fettanteil;
  • fettiges, scharfes Essen;
  • geräucherte und konservierte Produkte;
  • Gebäck und Kuchen mit Sahne, Süßigkeiten, Schokolade, Eis;
  • Frühlingszwiebeln, Spinat, Sauerampfer, Radieschen, Pilze;
  • Würstchen.

Außerdem sollten Sie auf Alkohol und starke Stärkungsmittel (Kaffee, Tee, süßes Soda) verzichten..

Vorbeugende Maßnahmen und Prognose

RIP provozieren verschiedene Faktoren, um sie zu verhindern, ist es notwendig, sich regelmäßig einer prophylaktischen Untersuchung zu unterziehen, nicht mit toxischen Substanzen in Kontakt zu kommen, richtig zu essen, körperlich aktiv zu sein und schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Es ist wichtig, Krankheiten rechtzeitig zu behandeln, damit sie nicht chronisch werden..

Die Prognose für RIP hängt von der Ursache ab, die sie provoziert hat. Wenn sich die Struktur der Leber aufgrund von Fehlern in der Ernährung, im Alkoholismus oder beim Rauchen geändert hat, ist die Prognose günstig, wenn eine Person ihren Lebensstil ändert.

In anderen Fällen hängt alles von der zugrunde liegenden Pathologie, dem Grad der Schädigung der Drüse und dem Allgemeinzustand des Patienten ab..

Daher sind RIPs das Ergebnis anderer Krankheiten oder eines unangemessenen Lebensstils. Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, müssen Sie auf Ihre Gesundheit achten und einen Arzt konsultieren, wenn charakteristische Symptome auftreten. Nur eine rechtzeitige und kompetente Behandlung garantiert die Genesung.

Was ist Hepatomegalie der Leber vor dem Hintergrund diffuser Veränderungen? Ursachen und Anzeichen einer Vergrößerung, diffuse Veränderungen in Leber und Bauchspeicheldrüse

Das ordnungsgemäße Funktionieren von Leber und Bauchspeicheldrüse ist für den Körper sehr wichtig. Die Leber erfüllt Reinigungsfunktionen und ihre Fehlfunktion führt zur Ansammlung von Toxinen und Toxinen. Die Bauchspeicheldrüse ist für das reibungslose Funktionieren des Verdauungssystems verantwortlich. Krankheiten dieser Organe sind gefährlich für den Körper. Eine dieser Krankheiten ist Hepatomegalie oder diffuse Veränderungen in Leber und Bauchspeicheldrüse.

Was werde ich herausfinden? Der Inhalt des Artikels.

Was ist Hepatomegalie??

Dies ist der Name eines Syndroms, das dysfunktionale Manifestationen des Körpers signalisiert. Mit diesem Syndrom nimmt die Größe der Leber zu..

Es gibt 3 Formen der Krankheit:

Unexprimierte Lebervergrößerung. Diese Art zeichnet sich durch nur eine geringe Veränderung der Lebergröße aus. Kann keine schweren Symptome haben.

Mäßige Hepatomegalie. Die Leber vergrößert sich noch mehr. Die Verdauung ist beeinträchtigt. In diesem Stadium sind ziehende, scharfe, platzende Schmerzen in der Seite und im rechten Hypochondrium möglich.

Ausgesprochene Form. Eine vergrößerte Leber verändert die Haut. Innere Organe werden verschoben, wodurch ihre Arbeit gestört wird. Die Symptome werden ausgeprägter.

Pankreaserkrankungen können durch Ultraschall erkannt werden. Das Gewebe eines gesunden Organs muss die gleiche Dichte haben. Wenn die Dichte erhöht oder verringert wird, ist dies ein Zeichen für diffuse Veränderungen im Organparenchym. Es gibt 4 Arten von Dichteänderungen (Echodichte oder Echogenität):

Echodichte erhöhen. Dieser Zustand ist charakteristisch für eine akute Pankreatitis. Die Struktur des Organs verändert seine Homogenität. Die Bauchspeicheldrüse wächst mäßig.

Abnahme der Echodichte. Am häufigsten bei Patienten mit chronischer Pankreatitis beobachtet. Die Größe der Bauchspeicheldrüse ändert sich.

Erhöhte Echogenität. Es kommt bei Lipomatose vor (das Drüsengewebe der Bauchspeicheldrüse wird durch Fettzellen ersetzt). Orgelgrößen sind normal.

Hyperechogenität. Bindegewebe ersetzt langsam gesunde Zellen. Organgewebe sind stark verdichtet, während die Größe innerhalb normaler Grenzen bleiben kann.

Ursachen für diffuse Veränderungen in Leber und Bauchspeicheldrüse

Unterscheiden Sie zwischen externen und internen Ursachen für die Entwicklung der Krankheit.

Externe Gründe sind:

    Vergiftung mit giftigen Substanzen;

Drogenvergiftung;

  • Alkohol- und Tabakkonsum.
  • Interne Ursachen für diffuse Veränderungen im Parenchym von Leber und Bauchspeicheldrüse:

    Hepatitis, Zirrhose und Cholangitis;

    Pankreatitis und Diabetes mellitus;

    virale Darminfektionen.

    Symptome

    Hepatomegalie und diffuse Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse sind angezeigt durch:

    Schwere und Schmerzen im Magen.

    Bei Patienten mit akuter Pankreatitis werden Anfälle von Übelkeit und Erbrechen beobachtet. Diese Krankheit ist auch durch Schmerzen im linken Hypochondrium, Tachykardie, Blutdruckabfall und Körpervergiftung gekennzeichnet..

    Anzeichen für diffuse Gewebeveränderungen sind Kopfschmerzen, Lethargie, Müdigkeit und leichte Blutungen auf der Hautoberfläche.

    Wenn die Krankheit fortschreitet, werden die Symptome deutlicher und treten auf in:

    Ikterus Sklera und Haut;

    dunkler Urin;

    ein unangenehmer Geschmack im Mund;

    Schweregrad nach dem Essen.

    Eine mäßige Hepatomegalie wird durch leichte diffuse Veränderungen angezeigt. Dies kann auf häufiges Trinken oder eine unausgewogene Ernährung zurückzuführen sein..

    Behandlung

    Die Behandlung beginnt mit der Identifizierung der Ursachen für Hepatomegalie, diffuse Veränderungen in Leber und Bauchspeicheldrüse. Um den Prozess zu stoppen, muss die Ursache der Krankheit gefunden werden. Danach wird eine komplexe Behandlung verschrieben, einschließlich:

    Einnahme von Hepatoprotektoren (Medikamente, die die Leber schützen).

    In schweren Stadien der Krankheit ist eine chirurgische Behandlung der Krankheit möglich.

    Arzneimittelbehandlung

    Die Verschreibung von Medikamenten hängt vom Stadium und den Ursachen der Hepatomegalie ab.

    Wenn die Veränderungen nicht ausgeprägt sind, ist die Wiederherstellung der Leberzellen notwendig. Hierzu werden dem Patienten Medikamente wie Essentiale und Gepabene verschrieben..

    Bei mäßiger Hepatomegalie werden Vitamine, antibakterielle Mittel und Antihistaminika verschrieben.

    Wenn die Krankheit viraler Natur ist, sind antivirale Medikamente erforderlich. In schweren Stadien werden hormonelle Medikamente verschrieben.

    Im Falle einer Helmintheninvasion sollten Antiparasitika, Vitamine und Hepatoprotektoren eingenommen werden.

    Die medizinische Behandlung diffuser Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse soll die Symptome der Krankheit lindern. Verschriebene Medikamente, die die Arbeit des Organs erleichtern - Schmerzmittel und Enzyme.

    Diät

    Bei der Hepatomegalie sollte Folgendes von der Ernährung ausgeschlossen werden: scharfes Essen, geräuchertes Fleisch, Süßigkeiten, Mehlprodukte, frittierte Lebensmittel und fetthaltige Lebensmittel. Alkoholkonsum ist verboten. Alle Arten von Würstchen, Eiern, Schweinefleisch und fettem Käse sind verboten.

    Geschmorte und gekochte Lebensmittel sollten bevorzugt werden. Eine Erhöhung der Ballaststoffaufnahme wird empfohlen. Die Mahlzeiten sollten häufig sein, es ist besser, in kleinen Portionen zu essen.

    Hausmittel

    Hausmittel müssen mit Ihrem Arzt besprochen werden. Es gibt mehrere berühmte Rezepte:

    Rühren Sie einen Löffel Honig in warmem Wasser. Fügen Sie einen Löffel Zitrone hinzu. 2 mal täglich morgens und abends einnehmen.

    Die Hälfte der Rüben reiben und mit Olivenöl mischen. Essen Sie die resultierende Masse zum Frühstück.

    Nehmen Sie 3 Tassen Hafer, 3 Esslöffel Birkenknospen und Preiselbeerblätter. Alles gründlich mahlen und 3 Liter kaltes Wasser einschenken. 24 Stunden aushalten, dann in Brand setzen. Gelegentlich umrühren, herausnehmen und nach dem Kochen abkühlen lassen. Nehmen Sie täglich vor den Mahlzeiten ein halbes Glas Abkochung ein.

    Essen Sie täglich mindestens 14 Wacholderbeeren zwischen den Mahlzeiten. Beginnen Sie mit 2 Beeren.

    Maishaare in einer Thermoskanne brauen. Bestehen Sie auf einen Tag. Es wird empfohlen, diese Brühe morgens und abends anstelle von Tee zu verwenden. Für 3 Liter Wasser benötigen Sie 300 Gramm Haare.

    Olivenöl hilft effektiv bei der Entgiftung der Leber. Sie sollten mit einem Teelöffel pro Tag beginnen. Innerhalb von 2 Wochen müssen Sie das verbrauchte Öl auf einen Esslöffel erhöhen. Es wird empfohlen, den Kurs auf 30 Tage zu beschränken.

    Operation

    In den schwersten Fällen werden drastische Maßnahmen ergriffen. Sie werden zugewiesen, wenn:

    portale Hypertonie - erhöhter Druck in der Pfortader;

    im Falle einer Zyste oder eines Tumors.

    Prävention und Prognose

    Es ist wichtig, die Ursache für die kombinierte Pathologie von Leber und Bauchspeicheldrüse zu identifizieren. Eine frühzeitige Diagnose der Krankheit erhöht die Wahrscheinlichkeit eines positiven Ergebnisses erheblich. Die Wahl der richtigen Behandlung erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Genesung des Patienten.

    Wenn eine diffuse Veränderung der Leber zu einer Leberzirrhose führte, hängt der Erfolg davon ab, wie stark das Organ betroffen ist und vom Allgemeinzustand des Patienten.

    Komplikationen der Hepatomagelie vor dem Hintergrund diffuser Veränderungen in Leber und Bauchspeicheldrüse

    Die Diagnose der Krankheit in den späteren Stadien ist mit Komplikationen behaftet. Der auf andere Organe ausgeübte Druck beeinträchtigt deren Funktion. Hepatomegalie kann in diesem Fall zu Leberfunktionsstörungen und Leberversagen führen. Die Nichteinhaltung der Diät kann zu akuter Pankreatitis, Pankreasnekrose, Leber- und Pankreaszysten führen.

    Die Behandlung der Krankheit erfordert einen integrierten Ansatz. Rechtzeitige medizinische Versorgung, patientengerechte Behandlung und Nahrungsaufnahme tragen zu einem günstigen Ergebnis bei.

    Ursachen, Symptome, Behandlung und Ernährung bei Hepatomegalie mit vergrößerter Bauchspeicheldrüse

    Hepatosplenomegalie mit diffusen Veränderungen im Parenchym von Leber und Bauchspeicheldrüse: Ursachen und Behandlung

    Diffuse Veränderungen des Leberparenchyms nach Art der Steatose: Ursachen, Symptome und Behandlung

    Ultraschallzeichen der Hepatomegalie: Echokardiographie einer vergrößerten Leber

    Mäßige Hepatomegalie: Ursachen, Echos, Symptome und Behandlung

    Ursachen und Folgen von Hepatomegalie, diffusen Veränderungen in Leber und Bauchspeicheldrüse

    Hepatomegalie ist eine häufige Diagnose, die auf endokrine, metabolische oder systemische Pathologien zurückzuführen ist. Die Entwicklung eines negativen Zustands von Hepatozyten oder Pankreatozyten, kardinale Veränderungen der äußeren und endokrinen Drüsen sind das Ergebnis polyetiologischer Einflüsse, die schließlich zu diffusen Veränderungen führen.

    Zu den Hauptgründen für die Entwicklung in der Hepatologie zählen die negativen Auswirkungen einer verschmutzten Umwelt, häufige Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse, Erkrankungen des endokrinen und metabolischen Systems sowie entzündliche Prozesse im akuten oder chronischen Verlauf..

    Die Art des Problems

    Diffuse Veränderungen in Leber und Bauchspeicheldrüse sind die Folgen einer Vernachlässigung der eigenen Gesundheit, des Konsums von Alkohol und alkoholhaltigen Produkten, einer Infektion, die aufgrund fehlender rechtzeitiger Diagnose und der Entwicklung pathologischer Prozesse in Bauchspeicheldrüse und Leber nicht erkannt wurde. Eine Veränderung der Art der Hepatozyten - die Keimung betroffener Zellen in gesunde, eine Veränderung der Größe eines Organs und eine Verletzung seiner Funktionalität - ist keine Krankheit mit einem eigenen Namen, sondern eine symptomatische Manifestation. Genauer gesagt, ein Symptomkomplex, der auf das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses in Leber und Bauchspeicheldrüse hinweist.

    Die Diffusion bezieht sich auf den Prozess der gegenseitigen Durchdringung und Vermischung verschiedener Gewebe auf molekularer Ebene. ICD-10 unterscheidet es nicht als separate Krankheit, da die Entwicklung des Prozesses nicht von selbst erfolgt, sondern einen Startmechanismus erfordert, der Zellmodifikationen auslöst. Unter dem Einfluss eines oder mehrerer provozierender Faktoren wird die Bindung zwischen den Molekülen zerstört, und dies führt zu einer Veränderung der Gewebe, einem ihnen innewohnenden Funktionsverlust.

    Lebertransformation

    Die Leber ist die größte äußere Drüse im menschlichen Körper, die mit vielen lebenswichtigen Funktionen betraut ist. Es ist an der Neutralisierung aggressiver Fremdverbindungen und Substanzen, einschließlich Allergenen und Giften, beteiligt. Es speichert und entwickelt auch einige Energiereserven, entfernt überschüssige und erhält die notwendigen Reserven an Vitaminen und Mineralstoffen, nimmt an den Prozessen der Hämatopoese teil, synthetisiert Lipide, Cholesterin, Bilirubin und Gallensäuren. Und dies sind nur einige seiner Funktionen. Leberschäden können trotz ihrer hohen Regenerationsfähigkeit in kurzer Zeit tödlich sein.

    Das Parenchym des wichtigsten Organs besteht aus Läppchen, die strukturelle Einheiten sind. Es besteht aus Platten, Hämokapillaren, Kapillaren zum Transport von Galle usw. Diese Struktur beruht auf den vielfältigen Funktionen, die der Leber zugewiesen sind. Aber wie jedes komplexe Gerät kann es ziemlich schnell ausfallen oder allmählich zerstört werden, wenn die negativen Auswirkungen ständig anhalten.

    Der diffuse Prozess entsteht, wenn gesunde Zellen vor dem Hintergrund von Veränderungen in der Arbeit von Hepatozyten absterben. Leberzellen, bei denen die gebildeten Bindungen zwischen Molekülen verloren gehen, unterliegen Veränderungen in der Funktionalität. Der Schutzmechanismus vor dem Hintergrund dieses Prozesses ersetzt die Lücken durch besondere Flecken in Form von Fett- und Bindegewebe, Schichten, die den Ort zerstörter und einst gesunder Zellen füllen.

    Dies ist genau das, was bei Zirrhose und Hepatitis passiert, die eine chronische Form angenommen haben oder unter dem Einfluss anderer pathologischer Ursachen, die häufig absichtlich von einer Person in den Körper eingeführt werden. Die Manifestationen diffuser Veränderungen und Hepatomegalie unterscheiden sich durch das Volumen und die Prävalenz negativer Organtransformationen. Sie sind mit Ultraschall leicht zu erkennen. Dabei:

    • geringfügige Veränderungen des Parenchyms treten häufig vor dem Hintergrund von Krankheiten oder Alkoholismus, Läsionen der Bauchspeicheldrüse, auf (dies ist nicht überraschend, da beide Organe zum hepatobiliären System gehören);
    • Das gemäßigte Stadium ist bereits eine gefährlichere Erkrankung, die bei Virusinfektionen oder Alkoholmissbrauch auftritt. Sie kann jedoch medizinisch korrigiert werden, sofern der provozierende Faktor aufgehoben wird.
    • ausgeprägte Zelltransformationen - eine Folge schwerwiegender Läsionen wie Neoplasien, Zysten oder Zirrhose, häufig begleitet von Parenchymödemen;
    • diagnostizierte reaktive Veränderungen führen nicht nur zu einem Funktionsverlust der Leber, sondern betreffen auch die nahe gelegene Bauchspeicheldrüse.

    Die Gründe für die Entwicklung diffuser Veränderungen und Hepatomegalie sind eine lange Liste von Krankheiten, Zuständen, systemischen Pathologien, Abweichungen von einem gesunden Lebensstil und sogar hormonelle Störungen während der Schwangerschaft und der Wechseljahre. Manchmal sind sie offensichtlich, aber vom Patienten nicht beseitigt, oft wirken die Gründe komplex und die Wirkung ist kumulativ.

    Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse

    Ein diffuser Pankreas-Prozess, wie im Fall der Leber, ist die Transformation gesunder Zellen und deren Funktionsverlust, gefolgt vom Tod unter dem Einfluss endogener und exogener Ursachen. Diffuse Veränderungen treten im hepato-biliären System, in der endokrinen Drüse, bei Stoffwechselstörungen, systemischen Störungen, hormonellen Störungen und Pathologien des endokrinen Systems auf. Aber auch Vergiftungen, Missbrauch schlechter Gewohnheiten und Essstörungen führen dazu, dass gesunde Pankreatozyten absterben, und dies führt natürlich zum Ersatz von Fett- und Bindezellen und Hepatomegalie:

    1. Bei mäßiger Läsion sind diffuse Veränderungen gleichmäßig auf dem Pankreas-Parenchym verteilt und können nicht nur durch die eigenen Pathologien des Organs, sondern auch durch Störungen der Leberfunktionalität, Cholelithiasis, Steine ​​im Gallengang und Cholezystitis hervorgerufen werden.
    2. Unbehandelte Veränderungen sind mit ungesunder Ernährung und dauerhaften Stresssituationen, Entzündungen in den Stadien der Genesung und Störungen des Nervensystems verbunden. Depressionen können die Bauchspeicheldrüse unterdrücken und Unterernährung kann zur Folge haben. Wenn jedoch negative Faktoren korrigiert werden, werden bei der Untersuchung keine speziellen Pathologien festgestellt.
    3. Eine der Formen ausgeprägter diffuser Veränderungen ist die Pankreatitis, aber diese Krankheit entwickelt sich nicht ohne Grund. Es wird eine Folge von Stoffwechselstörungen, Erkrankungen des Verdauungssystems, Vergiftungen und Entzündungen verschiedener Ursachen. Ausgeprägte diffuse Veränderungen sind am häufigsten mit Erkrankungen der Gallenblase und der Leber verbunden. Dies ist verständlich, da sie durch gemeinsame Prozesse miteinander verbunden sind und ein Ausfall in einem Teil zwangsläufig zur Entwicklung eines weiteren Verstoßes führt..

    Chronische Pankreatitis führt aufgrund des gegenwärtigen Ödems und der Blutung unweigerlich zu einer Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse. Dann nimmt die Anzahl der Zellen ab und das Bindegewebe beginnt zu wachsen und verdrängt allmählich Pankreatozyten, die an der Produktion von Enzymen beteiligt sind. Die Produktion von Hormonen wird ebenfalls eingestellt.

    Lipomatose entsteht - wenn Fettzellen vorherrschen oder Fibrose, an der überwiegend Bindegewebe beteiligt ist. Je mehr Pankreatozyten absterben, desto weniger Hormone und Enzyme werden produziert. Dies führt zu irreversiblen Schäden, nicht nur in der Drüse selbst, sondern im gesamten Verdauungssystem..

    Hepatomegalie

    Dies ist ebenfalls keine Krankheit, sondern ein Symptom, das auf das Vorhandensein eines Krankheitsprozesses in Leber und Bauchspeicheldrüse hinweist. In der Regel wird die Hepatomegalie (eine Vergrößerung eines Organs) durch bedrohliche Krankheiten verursacht, die in der Medizin normalerweise als Risiko bezeichnet werden, die Funktionen eines lebenswichtigen Organs zu verlieren. Wenn wir jedoch über Leber und Bauchspeicheldrüse sprechen, bedeutet ihre Unfähigkeit, die von der Natur zugewiesenen Pflichten zu erfüllen, den Tod des Körpers, allmählich oder flüchtig.

    Hepatomegalie - in einem engen Konzept: eine Vergrößerung der Leber. Dieser Begriff umfasst jedoch bereits diffuse Veränderungen, aufgrund derer das Volumen hypertrophiert wird. Dieser Zustand entwickelt sich, wenn:

    • Herzinsuffizienz und Autoimmunerkrankungen;
    • ein Tumor mit Metastasen in der Leber oder der endokrinen Drüse;
    • Leukämie, Masern und Röteln;
    • Pankreatitis und Diabetes mellitus;
    • natürliches Altern des Körpers;
    • parasitäre Invasion;
    • chronischer Alkoholismus und seine Folgen.

    Hepatomegalie und diffuse Veränderungen sind mit einem gestörten Gallenausfluss aus der Leber verbunden, dem Vorhandensein eines Hindernisses für die Freisetzung von Pankreassaft aus der Bauchspeicheldrüse. Sie stagnieren in den Strömen des hepatobiliären Systems in den Gallenwegen und sammeln die Leberkanäle. Sie stören den Stoffwechsel und die Durchblutung. Das Ergebnis ist eine Zunahme des Volumens der äußeren Drüse, die manchmal sehr signifikant ist.

    Die Leber drückt die in der Nähe befindlichen Organe zusammen, sie beeinflussen wiederum die an sie angrenzenden Nervenenden. Daher die schmerzhaften Symptome und die Störung der normalen Verdauung..

    Diagnose und Behandlung

    Verbale Befragung und Palpation reichen manchmal aus, um einen negativen Zustand zu identifizieren. Der Arzt verschreibt jedoch Labor- und Geräteuntersuchungen, um den Grad der Schädigung, die Schwere der Veränderungen und die damit verbundenen Pathologien zu ermitteln. Die Notwendigkeit von Ultraschalldiagnostik, Blutuntersuchungen und Entlassung wird nicht in Frage gestellt. Aber manchmal reichen diese Daten nicht aus, und dann können ein biochemischer Bluttest, Computertomographie, Röntgendiagnostik, Biopsie, immunologische Techniken und andere Arten von Untersuchungen verschrieben werden.

    Die Behandlung der Erkrankung erfolgt je nach Situation und symptomatischen Anzeichen. Der Arzt kann eine medikamentöse Therapie, eine strenge Diät oder Fasten, die Einnahme homöopathischer Arzneimittel oder alternative Methoden verschreiben. Die Hauptsache ist, keine Symptome der Hepatomegalie zu ignorieren, auch nicht die verschwommensten. In der Anfangsphase ist die Heilung erfolgreich. Je weiter der pathologische Zustand fortschreitet, desto weniger Hoffnung auf ein erfolgreiches Ergebnis..

    Hepatomegalie der Leber: Was ist es, Echos, wie zu behandeln

    Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

    Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) anklickbare Links zu solchen Studien sind.

    Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

    • ICD-10-Code
    • Ursachen
    • Symptome
    • Wo tut es weh?
    • Formen
    • Diagnose
    • Was muss untersucht werden??
    • Wie zu untersuchen?
    • Differenzialdiagnose
    • Behandlung
    • An wen kann man sich wenden??
    • Verhütung
    • Prognose

    Hepatomegalie ist eine Vergrößerung der Leber, die ein Zeichen für verschiedene Krankheiten ist. Betrachten Sie die Hauptursachen für Hepatomegalie, Typen, Diagnose- und Behandlungsmethoden..

    Die Leber ist ein Organ, in dem chemische Reaktionen stattfinden, die toxische Substanzen neutralisieren. Eine vergrößerte Leber wird als Hepatomegalie bezeichnet und kann bei Vergiftungen verschiedener Ursachen auftreten. Wissenschaftler führen diese Pathologie nicht auf unabhängige Krankheiten zurück, sondern definieren sie als Hepatomegalie-Syndrom. Sehr oft wird dieses Syndrom von einer vergrößerten Milz begleitet..

    ICD-10-Code

    Ursachen der Hepatomegalie

    Hepatomegalie ist ein charakteristisches Zeichen für Leberschäden, deren Art und Stadium von der Größe des Organs abhängt. Tritt bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Tumorprozessen oder Stoffwechselstörungen auf. Zunahme, Schwellung und Entzündung treten bei Zirrhose und Hepatitis auf.

    Die Ursachen der Hepatomegalie der Leber können bedingt in mehrere Gruppen eingeteilt werden, von denen jede von der Krankheit abhängt, die ihren Anstieg verursacht hat. [4]

    Betrachten Sie die Hauptursachen der Hepatomegalie:

    • Hepatitis A, B, C, toxische Hepatitis.
    • Infektionskrankheiten: Malaria, [5]
    • Alkoholische Vergiftung der Leber. [6]
    • Alkoholfreie und alkoholische Fettverbrennung der Leber.
    • Krebsmetastasen in die Leber aus anderen Organen und mit Flüssigkeit gefüllten Zysten.
    • Morbus Gaucher, Glykogenose. [7]
    • Faserveränderungen in der Leber.
    • Verstopfung der Gallenwege und Verstopfung der Lebervenen.
    • Perikarditis.
    • Leukämie.
    • Maligne Tumoren des Lymphsystems.
    • Gutartige Lebertumoren: Adenom, Hämangiom.
    • Ansammlung von abnormalem Protein in der Leber - Amyloidose.
    • Stoffwechselstörungen.
    • Morbus Wilson, d. H. Kupferablagerung in der Leber.

    Symptome einer Hepatomegalie

    Die Symptome der Hepatomegalie hängen von der Krankheit ab, die die Vergrößerung der Leber und ihre klinischen Manifestationen verursacht hat. Wenn die Hepatomegalie ausgeprägt ist (die Leber erreicht eine große Größe), kann sie durch Abtasten und sogar entlang des Bauchumrisses festgestellt werden. Beim Abtasten spürt der Patient Schmerzen.

    Betrachten Sie die für Hepatomegalie charakteristischen Symptome:

    • Schmerzhafte Empfindungen und ein Gefühl der Schwere auf der rechten Seite, besonders wenn sich die Haltung ändert.
    • Hautausschläge, Juckreiz.
    • Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle, Aszites.
    • Gelbfärbung der Haut (tritt am häufigsten bei Hepatitis auf).
    • Stuhlstörung (Durchfall oder Verstopfung) und Bauchvergrößerung.
    • Sodbrennen und Mundgeruch.
    • Übelkeit.
    • Das Auftreten von "Lebersternchen" auf der Haut.

    Wenn Hepatomegalie vor dem Hintergrund einer Hepatitis auftritt, hat der Patient eine gleichmäßige Zunahme und Verhärtung des Parenchyms. Aus diesem Grund kann der untere Rand der Leber unter dem Rippenbogen abgetastet werden. Der Versuch, die Leber zu fühlen, verursacht Schmerzen und Beschwerden. Mit einer Verschlimmerung der Hepatitis werden die Schmerzen dauerhaft. Hepatitis verursacht Gelbfärbung der Haut und Symptome einer Körpervergiftung (Schwäche, Fieber, Kopfschmerzen).

    Eine Komplikation der Hepatitis ist die Zirrhose, die auch von einer Hepatomegalie begleitet wird. In diesem Fall werden gesunde Hepatozyten durch Bindegewebe ersetzt. Der Patient neigt zu Blutungen, einem erdigen Hautton und ständigen Schmerzen im rechten Hypochondrium.

    Es gibt extrahepatische Erkrankungen, deren Hauptsymptom eine vergrößerte Leber ist. Dazu gehören Stoffwechselstörungen sowohl erblicher als auch erworbener Natur. Aufgrund der Verletzung des Glykogenkatabolismus beginnt es sich in der Leber anzusammeln, was zu seinem langsamen Anstieg führt. Neben der Leber leiden aber auch Nieren und Milz, die ebenfalls an Größe zunehmen..

    Hepatomegalie aufgrund des linken oder rechten Lappens verursacht Hämochromatose, eine Stoffwechselerkrankung, die eine Fehlfunktion der Enzymsysteme hervorruft, die für die Absorption und Bindung eisenhaltiger Verbindungen verantwortlich sind. In diesem Fall entwickelt sich die Organvergrößerung als Zirrhose. Die Veränderungen finden aber nicht nur in der Leber, sondern auch in der Lunge statt. Der Patient leidet an einem heftigen Husten mit blutigem Auswurf..

    Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems können zu einem Anstieg der Leber führen. Aufgrund unzureichender Kontraktilität entwickelt sich ein chronisches Herz-Kreislauf-Versagen, das zur Entwicklung einer chronischen Hypoxie führt. Infolgedessen entwickelt sich eine verstopfte Leber. Eine langfristige Hepatomegalie kann eine Nekrotisierung der Hepatozyten und deren Ersatz durch Bindegewebe verursachen.

    Eine diffuse Hepatomegalie tritt auf, wenn die Lebergröße bei Erwachsenen 12 bis 13 cm überschreitet. Streptokokken, Staphylokokken und andere Infektionen verursachen Abszesse in der Leber, was zu einer diffusen Hepatomegalie führt. Die Behandlung erfolgt in diesem Fall nur chirurgisch, da die Einnahme von Medikamenten nicht wirksam ist. Wenn diffuse Veränderungen der Größe und Struktur eines Organs durch Zirrhose (Vergiftung mit Alkohol oder toxischen Substanzen, Giften) verursacht werden, verursacht Hepatomegalie Schmerzen in den Gelenken und eine Zunahme der Milz.

    Die Ursache für diffuse Veränderungen der Hepatomegalie kann der langfristige Gebrauch von Medikamenten oder der Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln sein. Die tägliche Exposition gegenüber Giftstoffen im Körper führt zu einer Beeinträchtigung der Leberfunktion, zu Veränderungen der Struktur und Größe des Organs. Sogar eine neue Diät kann leichte diffuse Veränderungen hervorrufen. Dies ist übrigens eine häufige Ursache für Hepatomegalie bei Frauen.

    Zur Diagnose einer diffusen Lebervergrößerung wird Ultraschall durchgeführt. Wird ein leichter Organanstieg und eine gleichmäßige Verdichtung des Parenchyms festgestellt, wird der Patient auf Hepatitis untersucht. Im Detail über den Grad der Störungen in der Leberarbeit wird die Schwere des Leberversagens anhand der Ergebnisse eines biochemischen Bluttests beurteilt. Wenn Veränderungen in den Konturen des Organs, eine holprige und ungleichmäßige Struktur festgestellt werden, kann dies auf eine Zirrhose hinweisen.

    Die Hauptbehandlung bei diffuser Hepatomegalie ist die Ernährung. Der Patient erhält eine Diät, die die Ablehnung von fetthaltigen, würzigen und süßen Lebensmitteln sowie von Alkohol und anderen schlechten Gewohnheiten impliziert. Zur Reinigung der Leber können traditionelle medizinische Methoden und natürlich Medikamente verwendet werden. Das Wichtigste ist jedoch, die Ursache der Pathologie rechtzeitig zu bestimmen und mit der sofortigen Behandlung und einer komplexen Auswirkung auf die Krankheitssymptome zu beginnen..

    Teilweise Hepatomegalie

    Partielle Hepatomegalie ist keine gleichmäßige Zunahme der Leber, dh eine Veränderung der Größe einzelner Teile oder Lappen eines Organs. Beispielsweise zeigt eine Hepatomegalie des linken oder rechten Leberlappens eine teilweise Vergrößerung des Organs an. In seltenen Fällen kommt es zu einer ungleichmäßigen Veränderung des unteren Leberrandes. Beim Abtasten wird diese Pathologie ungleichmäßig und holprig empfunden..

    Eine partielle Hepatomegalie kann mit Ultraschall diagnostiziert werden. Die Krankheit hat ein charakteristisches Echozeichen: eine Verletzung der Homogenität des Organgewebes. Das Vorhandensein von Tumoren, Zysten oder Abszessen weist auch auf teilweise Veränderungen in der Leber und das Fortschreiten der Krankheit hin.

    Hepatomegalie und Splenomegalie

    Dies sind zwei Zustände, die sehr oft gleichzeitig auftreten und von denen einer das Auftreten des zweiten provozieren kann. Hepatomegalie ist eine Vergrößerung der Leber, und Splenomegalie ist eine Vergrößerung der Milz. Es gibt ein Hepatolienal-Syndrom, dh eine Kombination von Pathologien und Veränderungen der Größe von Milz und Leber.

    Hepatomegalie und Splenomegalie treten bei folgenden Körperkrankheiten auf:

    1. Chronische Leberschäden (fokal, diffus) sowie Erkrankungen, die Kreislaufstörungen im Leber- und Milzvenensystem verursachen.
    2. Hämochromatose, Amyloidose, Gaucher-Krankheit, Hepato-Cerebral-Dystrophie und andere Krankheiten.
    3. Parasitäre und ansteckende Krankheiten: Abdominaltuberkulose, Malaria, Alveokokkose, infektiöse Mononukleose und andere.
    4. Erkrankungen des Lymphgewebes und des Blutes: Leukämie, Lymphogranulomatose, hämolytische Anämie.
    5. Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, begleitet von chronischem Kreislaufversagen: ischämische Herzkrankheit, Herzfehler, Perikarditis.

    Die Beteiligung der Milz am pathologischen Prozess erklärt sich aus der engen funktionellen Verbindung der Organe. Das Hepatolienal-Syndrom tritt bei pädiatrischen Patienten häufiger auf als bei Erwachsenen. Dies ist auf die anatomischen und physiologischen Eigenschaften des wachsenden Organismus zurückzuführen. Erbkrankheiten, Infektionskrankheiten und angeborene Anomalien können ebenfalls Hepatomegalie und Splenomegalie hervorrufen.

    Die Diagnose ist in der Regel nicht schwierig und erfolgt nach der Methode der Perkussion und Palpation. Die Hauptschwierigkeit liegt in der Bestimmung der Ursache, dh der Grunderkrankung, die Hepatomegalie und Schädigung der Milz verursacht hat.

    Hepatomegalie vor dem Hintergrund der Fetthepatose

    Es ist eine Vergrößerung der Leber, die durch die Degeneration von Organzellen zu Fettzellen verursacht wird. Am häufigsten tritt diese Krankheit auf, wenn sich Lipide in Leberzellen (Hepatozyten) ansammeln. Die Pathologie entwickelt sich aufgrund der Auswirkungen von Alkohol, fetthaltigen Lebensmitteln, Drogen und anderen negativen Faktoren auf den Körper.

    Unbehandelt führt eine Fetthepatose zu Leberfibrose und Leberzirrhose. Es gibt mehrere Stadien dieser Krankheit:

    • Im ersten Stadium treten Zellherde mit einer hohen Konzentration an einfachen Fetten auf. Wenn es mehrere Herde gibt, können sie diffuse Veränderungen im Lebergewebe verursachen..
    • Im zweiten Stadium nimmt die Anzahl der Fettzellen zu und das Bindegewebe beginnt zwischen den Zellen zu wachsen.
    • Im letzten Stadium treten ausgeprägte Bindegewebsstreifen auf, die anschließend zu Fibrose und schwerer Hepatomegalie führen.

    Eine der Ursachen für Hepatomegalie vor dem Hintergrund der Fetthepatose sind Stoffwechselstörungen und Fettleibigkeit. Aber es gibt noch andere Faktoren, die die Krankheit verursachen können.

    • Krankheiten, die Störungen des Fettstoffwechsels verursachen: Typ-2-Diabetes mellitus, Fettleibigkeit, Hypertriglyceridämie und andere.
    • Toxische Wirkungen auf die Leber. Aufgrund der ständigen Neutralisierung toxischer Substanzen erfüllt die Leber ihre Funktionen nicht mehr vollständig, was zu Entzündungen und Vergrößerungen führt. Es gibt so etwas wie alkoholische Fetthepatose, die durch systematischen Alkoholkonsum verursacht wird.
    • Verdauungsstörungen und verwandte Krankheiten. Die Leber ist aktiv am Verdauungsprozess beteiligt. Wenn jedoch die Absorption von Fetten oder die Ausscheidung von Gallensäuren verletzt wird, führt dies zu schwerwiegenden Erkrankungen.
    • Erkrankungen des endokrinen Systems. Fetthepatose tritt mit übermäßiger Produktion von Hormonen der Nebennierenrinde und mit einem Mangel an Schilddrüsenhormon auf.
    • Eine falsche Ernährung führt zu Lipidstörungen, die zu Hepatomegalie und Fetthepatose führen. Unregelmäßige Mahlzeiten, wenig Eiweiß, regelmäßiges Fasten, häufige Ernährungsumstellung. All dies führt zu einer Erschöpfung des Körpers und dazu, dass die Leberzellen ihre Arbeit einstellen..
    • Langzeitkonsum von Medikamenten oder Probiotika sowie Bestrahlung verursachen Lebererkrankungen

    Das Hauptsymptom der Hepatomegalie vor dem Hintergrund der Fetthepatose ist Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen im rechten Hypochondrium. Der Patient entwickelt eine Dysbiose, der Hautzustand verschlechtert sich und ein Rückgang der Sehschärfe ist möglich. Ausgeprägte Krankheitssymptome treten im letzten Stadium der Fetthepatose auf.

    Hepatomegalie bei Kindern

    Hepatomegalie bei Kindern kann in jedem Alter auftreten, sowohl bei Neugeborenen als auch bei Jugendlichen oder Schulkindern. Essstörungen, Autoimmunprozesse im Körper und andere Faktoren können zu Leber- und Milzerkrankungen führen. Beispielsweise ist bei Kindern im Alter von 5 bis 7 Jahren eine Zunahme der Leber altersbedingt, weshalb die Hepatomegalie moderat ist. Dieses physiologische Phänomen erfordert keine medizinische Intervention und Behandlung. Wenn dies jedoch bei älteren Kindern geschieht, kann der Grund in Störungen des Körpers oder Krankheiten liegen. [22]

    Die Gefahr ist nicht nur eine vergrößerte Leber, sondern die damit verbundenen Symptome. Wenn das Baby über Schmerzen unter den Rippen, Hautausschläge und Veränderungen der Hautpigmentierung, das Auftreten von Besenreisern am Bauch, Übelkeit und Erbrechen, schnelle Müdigkeit und Appetitlosigkeit klagt, deutet dies auf schwerwiegende gesundheitliche Probleme hin. Jedes der oben genannten Symptome in Kombination mit einer vergrößerten Leber ist ein Grund, sofort einen Arzt aufzusuchen. Der Arzt wird die Lieferung von Tests anordnen, um Leberschäden zu bestätigen oder auszuschließen. [23]

    Die Ursachen der Hepatomegalie bei Kindern sind vielfältig, aber Ärzte identifizieren 6 Hauptfaktoren, die zu Problemen führen können. Betrachten Sie sie:

    • Entzündliche Erkrankungen - angeborene Infektionen (Herpes, Cytomegalievirus, Röteln), toxische und medizinische Organschäden, Verschluss des Gallengangslumens, Hepatitis A, B, C, parasitäre Erkrankungen.
    • Stoffwechselstörungen - Störungen der Struktur und des Metabolismus von Glykogen, Störungen des Proteinstoffwechsels, Morbus Wilson, Störungen des Lipidstoffwechsels, Mukopolysaccharidose, Porphyrie und andere.
    • Leberschaden (infiltrativ) - hämolytische Erkrankungen von Neugeborenen, Lymphom, Leukämie, Hepatom, Metastasen, Hämatopoese in "atypischen" Organen, Histiozytose.
    • Verletzung des Abflusses von Galle und Blut - Zirrhose, Stenose, Thrombose, Atresie, Herzinsuffizienz, Morbus Wilson.
    • Primärer Leberschaden - Multizystose, angeborene Leberfibrose, Gallenzirrhose und andere.
    • Hyperplasie von Kupffer-Zellen, die tote Zellen absorbieren und verarbeiten - granulomatöse Hepatitis, Sepsis, Hypervitaminose.
    • Falsche Hepatomegalie - entwickelt sich aufgrund von Pathologien der Atemwege, zum Beispiel mit Lungenemphysem. Vergrößerte Organe drücken die Leber unter den Rippen hervor

    Zur Untersuchung wird das Kind einer Bauchperkussion und einer Palpation unterzogen. Besonderes Augenmerk wird auf das ausgeprägte venöse Gefäßnetz im Bauchraum, Veränderungen der Pigmentierung der Haut und der Schleimhäute, Vergiftungssymptome, Schmerzen und Schweregrad gelegt. Wenn die Hepatomegalie moderat ist, gibt es keine objektiven Symptome.

    Zur zuverlässigen Bestätigung von Leberschäden wird Ultraschall durchgeführt. Eine solche Diagnose ist völlig gerechtfertigt, wenn keine äußeren Manifestationen einer Hepatomegalie vorliegen. Mit Ultraschall können Sie verschiedene Formen der Krankheit erkennen und Verstöße in der Struktur des Organs erkennen. Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung wird eine geeignete Behandlung ausgewählt. Die Hepatomegalie selbst wird jedoch nicht behandelt. Die Grunderkrankung, die diese Pathologie verursacht hat, wird behandelt.

    Die fetale Hepatomegalie zeigt an, dass die Leber des Embryos größer als normal ist. Eine solche Pathologie ist leicht zu diagnostizieren, da eine Vergrößerung des Organs zu einer Vergrößerung des Abdomens führt, die während eines Ultraschalls einer schwangeren Frau nicht ignoriert werden kann. Die Hauptaufgabe des Arztes besteht darin, die Gründe zu ermitteln, die die Pathologie des ungeborenen Kindes verursacht haben. Die Taktik der Behandlung und Prognose hängt davon ab. [24]

    Es gibt viele Gründe, die eine Hepatomegalie beim Fötus verursachen. Betrachten Sie sie genauer:

    • Intrauterine Infektionen - Die negativen Auswirkungen von Toxoplasmose, Cytomegalievirus, Windpocken, Röteln, Coxsackie-Virus, Syphilis und sogar Rh-Konflikten können zu einer vergrößerten Leber führen.
    • Verschiedene Leberbildungen.
    • Stoffwechselstörungen.
    • Herzinsuffizienz.
    • Hämolyse.
    • Syndrom Datsna, Beckwith-Wiedemann, Zellweger.

    Wenn eine Hepatomegalie vor dem Hintergrund einer intrauterinen Infektion auftritt, führt dies nicht nur zu einer Zunahme des Organs, sondern auch zum Auftreten kleiner hyperechoischer Einschlüsse. Bei neoplastischen Formationen in der Leber des Fetus kann es sich um Hämangiome, Hepatoblastome, Adenome, mesenchymale Hamartome und andere handeln..

    Sehr oft geht eine vergrößerte Leber mit Milzerkrankungen einher. In der zweiten Hälfte der Schwangerschaft wird in der Regel eine Hepatomegalie festgestellt. Das Wichtigste bei der Erkennung dieser Probleme ist jedoch, das Down-Syndrom auszuschließen. Die Taktik der Einführung einer Schwangerschaft hängt direkt von den Ursachen der Pathologie ab, da eine isolierte Hepatomegalie beim Fötus sehr selten auftritt.

    Hepatomegalie bei Neugeborenen

    Es wird als normal angesehen, wenn es einen unausgesprochenen Charakter von weniger als 2 cm hat. Die Liste der Krankheiten ist umfangreich, da die Hepatomegalie nicht von selbst auftritt, sondern das Vorhandensein von Krankheiten eines Organs oder Körpers signalisiert. Das Hepatomegalie-Syndrom kann mit Essstörungen, Autoimmunprozessen oder einer Erkrankung nach der Impfung verbunden sein. [25]

    Die Hauptursachen der Pathologie liegen in entzündlichen und dystrophischen Prozessen im Leberparenchym. Hepatomegalie bei Neugeborenen kann auch ein physiologisches Phänomen sein. Betrachten Sie die Hauptgründe für eine vergrößerte Leber bei Säuglingen:

    • Infektionskrankheiten - Fast alle Virusinfektionen bei Babys verursachen eine Verdickung und Vergrößerung der Leber.
    • Erkrankungen des Herz-Kreislauf- und Atmungssystems - Pathologie kann sich aufgrund eines rechtsventrikulären Versagens entwickeln.
    • Gallengangblockaden und Gallengangzysten sind sehr selten, verursachen aber auch eine Vergrößerung der Leber. Die Hauptsymptome sind Fieber, und beim Versuch, die Leber abzutasten, beginnt das Kind zu weinen.
    • Cholangitis - Hepatomegalie tritt aufgrund einer Entzündung der Gallenwege auf. Die Krankheit geht mit hohem Fieber und Schmerzen im rechten Hypochondrium einher.
    • Debreu-Syndrom - Eine Pathologie tritt bei Kindern auf, die sich schlecht entwickeln. Aufgrund der Entwicklungsverzögerung in der Leber sammeln sich Glykogen und Fett an, was zu einer Fetthepatose führen kann.
    • Störungen des Fettstoffwechsels - in diesem Fall hat das Neugeborene schwere Durchfälle, Erbrechen und Hautxanthome.
    • Echinokokkose ist eine Krankheit, die durch das Einbringen von Bandwurmlarven in die Leber verursacht wird. Die Pathologie bewirkt eine knotige Vergrößerung des Organs. Die Hauptursache für Echinokokkose ist der Kontakt mit Tieren, insbesondere Hunden.
    • Woringer-Syndrom - Hepatomegalie tritt bei Kindern mit autonomen Symptomen und abnormalem Körpergewicht auf.
    • Moriak-Syndrom - eine Komplikation von Diabetes, die zur Ansammlung von Fett in der Leber des Babys führt.
    • Lebertumoren - Hepatoblastome und isolierte Organtumoren sind äußerst selten, können jedoch sowohl einen als auch beide Leberlappen metastasieren und betreffen.
    • Die Giercke-Krankheit ist eine Glykogenspeicherkrankheit. Zusätzlich zur Vergrößerung der Leber verursacht es Anfälle, einen erhöhten Milchsäuregehalt im Blut und die Ausscheidung von Acetessigsäure im Urin.

    Trotz dieser Vielzahl von Ursachen und Faktoren, die bei Neugeborenen Hepatomegalie verursachen, gibt es allgemeine Symptome, die auf eine Krankheit hinweisen können. Betrachten Sie sie:

    • Gelbsucht der Haut - Anhaltender Ikterus tritt bei vielen Lebererkrankungen auf. Besonderes Augenmerk sollte auf die Farbe des Kot des Kindes gelegt werden. Wenn Ihr Baby farblose Stühle hat, suchen Sie sofort einen Arzt auf..
    • Besenreiser im Bauch.
    • Übelkeit, Mund, Appetitlosigkeit.
    • Lethargie, erhöhte Müdigkeit.
    • Schwellung des Nabels - dies tritt nur bei schweren Erkrankungen der Leber und der Bauchhöhle auf. Der Bauch des Babys ist aufgrund der Flüssigkeitsansammlung stark vergrößert.

    Besonderes Augenmerk wird auf HIV-infizierte Neugeborene mit Hepatomegalie gelegt. In einigen Fällen ist es eine vergrößerte Leber, die ein frühes Symptom einer HIV-Infektion ist. Bei solchen Kindern treten Milzvergrößerungen, Infektionen der oberen Atemwege, Dermatitis, Parotitis und vergrößerte Lymphknoten auf. Wenn die Krankheit in einem mäßigen Verlauf ist, kann das Baby an einer verlängerten oralen Candidiasis, Hepatitis, Durchfall, Fieber, Anämie, Meningitis oder Sepsis leiden.

    Hepatomegalie während der Schwangerschaft

    Es kommt ziemlich oft vor. Typischerweise treten Leberprobleme im letzten Trimester auf. Durch die Vergrößerung der Gebärmutter verschiebt sich die Leber nach rechts, das Organ wird voluminöser und vollblütiger. Gleichzeitig nehmen die Ausschläge des Zwerchfells ab, was zu Schwierigkeiten beim Ausscheiden von Galle führt. Darüber hinaus werden während der Schwangerschaft eine Reihe von Veränderungen beobachtet, die bei der Untersuchung eines Organs berücksichtigt werden müssen. Zum Beispiel das Auftreten von Besenreisern auf der Haut, ein erhöhter Gehalt an Fettsäuren, Serumtriglyceriden oder Cholesterin. All dies ist auf den Einfluss von Östrogen und Progesteron und eine Zunahme des zirkulierenden Blutvolumens zurückzuführen. [27]

    Alle Lebererkrankungen, die während der Schwangerschaft auftreten und Hepatomegalie verursachen, werden in drei Gruppen eingeteilt:

    • Organschäden im Zusammenhang mit der Schwangerschaft (tritt nur bei schwangeren Frauen auf).
    • Die intrahepatische Cholestase schwangerer Frauen ist eine Krankheit, die bei 20% der Frauen diagnostiziert wird. Die Pathologie basiert auf einer erblichen Veranlagung zu einer falschen cholestatischen Reaktion auf Östrogene und Progesterone, die während der Schwangerschaft produziert werden..
    • Leberschäden durch Manifestationen von Toxikose (mit übermäßigem Erbrechen). Ein ähnliches Phänomen tritt bei 2% der schwangeren Frauen auf und entwickelt sich zwischen der 4. und 10. Schwangerschaftswoche und endet mit der 20. Schwangerschaftswoche. Übermäßiges Erbrechen führt zu Dehydration, Proteinkatabolismus, Elektrolytstörungen und Gewichtsverlust.

    Zusätzlich zu den oben genannten Gründen kann eine Hepatomegalie während der Schwangerschaft aufgrund von Gefäßverstopfung, Fetthepatose, Diabetes, Leukämie, entzündlichen Erkrankungen, neoplastischen Neoplasien und Zysten auftreten.