Absatz 31. Austausch von Glykogen

Autor des Textes - Anisimova Elena Sergeevna.
Alle Rechte vorbehalten. Sie können keinen Text verkaufen.
Kursivschrift stopft nicht.

Kommentare können per E-Mail gesendet werden: [email protected]
https://vk.com/bch_5

ABSATZ Nr. 31. Siehe S. 28-30.
Glykogenaustausch. "

Kennen Sie die Formeln von Glucose, Glucose-6-phosphat und Glucose-1-phosphat, können Sie Glucosereste mit 1,4- und 1,6-Bindungen (ein Fragment eines Glykogenmoleküls) verbinden..

31. 1. Die Struktur des Glykogenmoleküls.

Definition. - Glykogen ist ein Polymer, das aus Glucoseresten besteht, die durch -1,4 glycosidische Bindungen in linearen Abschnitten und -1,6 glycosidische Bindungen an Verzweigungspunkten verbunden sind. Glykogen kommt in den Muskeln und in der Leber vor. Wenn Muskeln und Leber gegessen werden, wird Glykogen im Magen-Darm-Trakt zu Glukose verdaut - siehe Nr. 30.
Die Struktur des Glykogenmoleküls - der allererste Glukoserest ist an ein spezielles kleines Protein namens Glykogenin gebunden und dient als "Keim" für die Synthese eines Glykogenmoleküls (in dem Sinne, dass die Glykogensynthese mit der Zugabe von Glukose zu Glykogenin beginnt)..
An den ersten Glucoserest sind mehrere weitere Reste gebunden: -1,4-Bindungen, die den ersten "Zweig" des Glykogens bilden.
Einige Glucosereste des ersten Zweigs; -1,6-glycosidische Bindungen binden Glucosereste an, wodurch neue Zweige des Glykogenmoleküls entstehen.
Das Glykogenmolekül enthält etwa 12 konzentrische Schichten..
Externe Glucosereste können vom Glykogenmolekül abgespalten und in Glucose umgewandelt werden.

31. 2. S e c e p e n i e g l und cogen

in Leber und Muskeln als Glykogenlyse oder GLYCOGEN / LYSOM bezeichnet (nicht zu verwechseln mit Glykolyse - Abbau von Glukose).
Während der Glykogenolyse werden die äußersten Glucosereste "von den Enden der Zweige" abgespalten (je mehr Zweige und 1,6 Verbindungen vorhanden sind, desto schneller können Sie Glykogen abbauen)..
In Muskelzellen werden Glucosereste zur Verwendung in Muskelzellen selbst gespalten,
und in der Leber - für die Freisetzung von Glukose in das Blut mit ihrem Mangel, dh mit Hypoglykämie, die während Hunger, Stress, erhöhtem Glukoseverbrauch auftritt.
Die Reserven an Leberglykogen reichen dem Körper jedoch nur für 12 Stunden aus - danach sollte Glukose durch Glukoneogenese produziert werden, deren Rohstoff Muskelproteine ​​sind - S. 33.

31. 2. 2. Regulation des Glykogenabbaus (durch Phosphorolyse - siehe unten).

Der Abbau von Glykogen (wie die Glukoneogenese) ist notwendig und erfolgt während des Hungers unter der Wirkung des Hungerhormons Glukagon
und unter Stress unter dem Einfluss der Stresshormone GCS und Katecholamine Adrenalin und Noradrenalin.
Während der Sättigung und Ruhe ist der Abbau von Glykogen nicht notwendig und tritt nicht auf, da es durch das Hormon der Ruhe und Sättigung, Insulin, gehemmt wird. Bei Insulinmangel oder seiner Wirkung bei Diabetes mellitus wird der Abbau nicht durch Insulin gehemmt, was zu einem beschleunigten Abbau von Glykogen führt und die Hyperglykämie fördert.

Die Regulation des Glykogenabbaus erfolgt durch eine Änderung der Aktivität und / oder Konzentration seiner Schlüsselenzyme: Glykogen / Phosphorylase und Hexose-6-Phosphatase (siehe unten):
Insulin stört die Arbeit von Glykogenspaltungsenzymen, und Glucagon und Corticosteroide mit CA fördern (Corticosteroide induzieren Glucose-6-Phosphatase und Glucagon und Katecholamine aktivieren Glycogen / Phosphorylase unter Verwendung der zweiten Mediatoren - cAMP und Calciumionen)..

31. 2. 3. Methoden der Glykogenolyse.

Es gibt zwei Möglichkeiten der Glykogenolyse -
1 - (in der Leber) Wenn Glucosemoleküle während der Spaltung hinzugefügt werden, wird die Spaltung als Hydrolyse (glykolytisch) bezeichnet und durch ein Enzym katalysiert; -Amylase, die ein Glucosemolekül abspaltet;
2 - (in Leber und Muskeln) Wenn während der Spaltung Phosphorsäuremoleküle (H3PO4) gebunden werden, wird die Spaltung als Phosphorolyse oder Phosphorolytikum bezeichnet und durch ein Enzym namens Glykogenphosphorylase katalysiert.

31. 2. 4. Phosphorolyse von Glykogen (Beschreibung)

Phosphorylase spaltet einen Glucoserest, indem sie Phosphat daran bindet (in der ersten Position).,
wodurch die Phosphorylaseprodukte zu Glucose-1-phosphat werden
und ein Glykogenmolekül, verkürzt um einen Glucoserest (n-1).
Danach werden die folgenden Glucosereste nacheinander durch Phosphorylase vom Glykogenmolekül abgespalten, bis eine 1,6-Bindung auftritt.
Die 1,6-Bindung wird durch das sogenannte Antibranching-Enzym gespalten, wonach die 1,4-Bindungen weiterhin durch Phosphorylase gespalten werden.

31. 2. 5. Reaktion und Phosphoreszenz (drei):

1. Reaktion der Phosphorolyse:

Glykogen (n) + Phosphorsäure (H3PO4) = Glykogen (n-1) und Glucose-1-phosphat.
Ein Glucoserest wurde abgespalten, Phosphat wurde zugegeben (ohne den Verbrauch von ATP!),
und im Glykogenmolekül gibt es einen Glucoserest weniger (n-1).

2. Reaktion der Phosphorolyse:

Übertragung von Phosphat von der 1. Position von Glucose-1-phosphat in die 6. Position, wodurch Glucose-1-phosphat in Glucose-6-phosphat umgewandelt wird. Die Reaktion ist reversibel (das Gegenteil tritt während der Glykogensynthese auf), das Enzym heißt Phosphoglucomutase. Die restlichen Reaktionen beim Austausch von Glykogen sind irreversibel.
Reaktionsschema: Glucose-1-phosphat; Glucose-6-phosphat.

3. Reaktion der Phosphorolyse:

Phosphat wird von der 6. Position abgespalten (durch Hydrolyse), was zur Bildung von Phosphorsäure und Glukose führt, die in den Blutkreislauf gelangen können, um das Gehirn und die Erythrozyten zu ernähren und die Glukosekonzentration im Blut zu erhöhen.
Dies ist der Hauptwert der Glykogenolyse in der Leber - eine der Glukosequellen für den Körper..
Reaktionsschema: Glucose-6-phosphat + H2O = Glucose + Phosphorsäure.
Um das Enzym dieser Reaktion zu benennen, müssen Sie Glucose-6-phosphat "Aza" hinzufügen: Glucose-6-phosphatase.
Enzyme, die die Spaltung von Phosphaten katalysieren (durch Hydrolyse, Dephosphorylierung), werden Phosphatasen genannt.
Muskeln haben nicht das Enzym Glucose-6-Phosphatase, so dass Glucose-6-Phosphat nicht in Glucose umgewandelt wird,
Daher ist Muskelglykogen keine Glukosereserve für andere Gewebe.
In den Muskeln gebildetes Glucose-6-phosphat geht Glykolyse-Reaktionen ein und verwandelt sich in Laktat (unter anaeroben Bedingungen eines hart arbeitenden Muskels) - S. 32.
Phosphorylase und Glucose-6-Phosphatase - Schlüsselenzyme der Phosphorolyse.

31.3.Sintesglikogena.
31. 3. 1. Bedeutung. - -

Es ist notwendig, dass der Körper während des Hungers oder Stresses eine Glukosereserve für das Gehirn und die Erythrozyten hat, die eine "hungrige Ohnmacht" verhindert und die Leistung unterstützt.

31. 3. 2. Regulation der Glykogensynthese.

Daher findet während Stress und Hunger keine Glykogensynthese statt (Hunger- und Stresshormone reduzieren die Glykogensynthese), und in Ruhe und Sättigung findet die Glykogensynthese unter dem Einfluss von Insulin statt.
Die Regulation der Glykogensynthese erfolgt durch eine Änderung der Aktivität und / oder Konzentration seiner Schlüsselenzyme: Hexokinase und Glykogen / Synthase (siehe unten):
Insulin fördert die Arbeit von Glykogensyntheseenzymen und Glucagon und GCS mit CA-Hemmung (GCS unterdrücken Hexokinase und Glucagon und Katecholamine inaktivieren Glykogen / Synthase unter Verwendung der zweiten Mediatoren - cAMP und Calciumionen)..
Die Glykogensynthese ist einer der Prozesse, bei denen Glukose verwendet wird. Daher hilft ihr Verlauf, die Glukosekonzentration im Blut zu verringern.

31. 3. 3. Reaktionen der Glykogensynthese (vier):
1. Reaktion der Glykogensynthese:

das gleiche wie bei Glykolyse und PPP (Punkte 32 und 35): Zugabe von Phosphat zu Glucose (Phosphorylierung), die es in Glucose-6-phosphat umwandelt. Die ATP-Quelle ist Phosphat. Enzyme, die diese Art von Reaktion katalysieren (Übertragung von Phosphat von ATP auf das Substrat), werden Kinasen genannt. Eine Kinase, die die Phosphorylierung von Glucose und anderen Hexosen an der 6. Position katalysiert, wird Hexokinase genannt.
Schema: Glucose + ATP; Glucose-6-phosphat + ADP.

2. Reaktion der Glykogensynthese:

Übertragung von Phosphat von der 6. Position zur ersten, wodurch Glucose-6-phosphat in Glucose-1-phosphat umgewandelt wird. Diese Reaktion ist reversibel und verläuft in entgegengesetzter Richtung mit dem Abbau von Glykogen (siehe oben). Das Enzym ist Phosphoglucomutase. Der Rest der Glykogensynthesereaktionen ist irreversibel.
Glucose-6-phosphat; Glucose-1-phosphat.

3. Reaktion der Glykogensynthese:

Bildung von UDP-Glucose aus Glucose-1-phosphat als Ergebnis der Bindung an UMP-Phosphat (S. 70). Die Quelle von UMP ist UTP, daher wird UTP als Makroerg des Kohlenhydratstoffwechsels bezeichnet. Die Kosten für UTP entsprechen den Kosten für ATP. Das Spalten von UTP zu UMP entspricht der Verschwendung von zwei ATP. Während der Glykogensynthese werden 3 ATP-Moleküle für die Zugabe jedes Glucosemoleküls aufgewendet (das dritte befindet sich in der ersten Reaktion)..
Glucose-1-phosphat + UTP; Glucose-1-phosphat-UMP (= UDP-Glucose) + FFn

4. Reaktion der Glykogensynthese:

Glucose wird von UDP abgespalten und auf die wachsende Kette des Glykogenmoleküls übertragen, wobei es über eine 1,4-glycosidische Bindung daran gebunden wird.
UDP-Glucose + Glykogen mit n-Anzahl von Glucoseresten;
;; UDP + Glykogen mit (n + 1) Menge an Glucoseresten.

31. 4. Glykogenosen und Aglykogenosen.

Es gibt Menschen mit geringer Aktivität von Enzymen, die am Abbau von Glykogen beteiligt sind
(Glykogen / Phosphorylase und Glucose-6-Phosphatase; die zweite funktioniert noch im GNG, S. 33) - Aus diesem Grund wird Glykogen in ihnen nicht abgebaut (durch Phosphorolyse), es reichert sich in der Leber an - diese Akkumulation wird GLYCOGENOSE genannt.

Bei der Glykogenose kann aufgrund des Abbaus des Glykogens keine Glukose gebildet werden. Daher haben Menschen mit Glykogenose eine verringerte Fähigkeit, normale Pausen in den Mahlzeiten zu tolerieren. Daher müssen sie häufiger essen als normale Menschen (essen Sie Kohlenhydrate). Eine längere Unterbrechung der Nahrungsaufnahme kann bei solchen Menschen zu einer Abnahme der Glukosekonzentration im Blut (Hypoglykämie), dem Auftreten von Schwäche und Ohnmacht führen. Die Anreicherung von Glykogen führt auch zu einer vergrößerten Leber.
Glykogenose ist ein Beispiel für einen Stoffwechselblock: eine langsame Reaktionsrate aufgrund geringer Enzymaktivität (aufgrund einer Genmutation). Ein Beispiel für primäre Enzymopathie.
Der Mangel an Glucose-6-Phosphatase ist schwerwiegender, da in diesem Fall keine Glucose in GNG gebildet wird. Alle hoffen auf regelmäßige Mahlzeiten.

Es gibt Menschen mit reduzierter Aktivität des Glykogensyntheseenzyms Glykogen / Synthase aufgrund einer Mutation des dafür kodierenden Gens. Sie synthetisieren kein Glykogen (oder nicht genug), daher kann es während des Hungers nicht abgebaut werden..
Dieser Mangel an Glykogen wird als A-GLYCOGENOSE bezeichnet (das Präfix "a-" steht für Abwesenheit)..
Bei der Aglykogenose ist der Lebensstil der gleiche wie bei der Glykogenose - Sie müssen regelmäßig essen, da bei Hunger keine Glukosereserve (Glykogen) vorhanden ist. Vielleicht hilft GNG.

Glykogen und Glucagone 2020

Glykogen gegen Glucagone

Glykogene und Glucagone sind wichtige zirkulierende Verbindungen in unserem Körper. Ohne diese beiden Substanzen wird sicherlich ein Ungleichgewicht auftreten, das dazu führt, dass das Ungleichgewicht des Körpers sofort zum Tod führen kann..

Glykogen ist eine Form von Kohlenhydraten, insbesondere in Form eines Polysaccharids, während Glucagon ein Hormon ist. Es ist eine Form eines Peptids aus der Sekretfamilie, ein weiteres Hormon.

Welche Rolle spielen diese beiden Substanzen im Körper? Nun, Glykogen ist eine Form der Glukosespeicherung bei Menschen und Tieren. Andererseits beeinflusst Glucagon den Körper, indem es die Blutzucker- oder Glucosekonzentration im Körper erhöht, was die entgegengesetzte Wirkung von Insulin ist, wenn es bei Diabetikern ins Blut aufgenommen wird. Glykogen kommt hauptsächlich in der Leber vor und kann auch in den Nieren und Muskeln gefunden werden, jedoch in geringeren Mengen. Glucagon hingegen wird in der Bauchspeicheldrüse produziert.

Glykogen ist im Wesentlichen eine sekundäre Energiequelle im Körper und ein Speicher. Wenn wir essen, wird das Essen, das wir essen, abgebaut und als Glucagon synthetisiert. Kurz gesagt, Glukose (Lebensmittel) wird zur Lagerung als Glykogen abgebaut. Das Glykogen wird dann in der Leber gespeichert. Wenn unser Körper Kraftstoff zur Energiegewinnung benötigt, wird Glykogen in Glukose zerlegt, um zur Energiegewinnung verwendet zu werden..

Glucagon hingegen wirkt, wenn der Blutzuckerspiegel sinkt, was auf Hypoglykämie oder Nahrungsmittelhunger zurückzuführen sein kann. Glucagon stimuliert die Leber. Die Leber wandelt dann Glykogen in Glukose um. In diesem Fall wird Glukose aus der Leber in den Blutkreislauf freigesetzt, wodurch der im Körper zirkulierende Zucker erhöht wird. Wenn wir jedoch voll sind, findet Insulin statt, um den Blutzuckerspiegel im Blutkreislauf zu senken. Glukose aus der Nahrung wird umgewandelt und vorübergehend als Glykogen in der Leber gespeichert.

Glykogen und Glucagon sind wichtige Konzepte im endokrinen und Stoffwechsel bei Medizin- und Wissenschaftsstudenten. Dies muss gut verstanden werden, um wichtige Interventionen bei endokrinen und metabolischen Dysfunktionen zu erleichtern..

1. Glykogen ist eine Form von Zucker, während Glucagon ein Hormon ist.

2. Glykogen wird in der Leber gespeichert und synthetisiert, während Glucagon in der Bauchspeicheldrüse produziert wird.

3. Glykogen dient als Speicher im Körper, wenn Nahrung verdaut wird oder wenn unser Körper Energie benötigt, während Glukagon die Leber dazu anregt, die zirkulierende Glukose im Körper zu erhöhen.

Was ist Glucagon??

Die Haupthormone in der Bauchspeicheldrüse sind Insulin und Glucagon. Der Wirkungsmechanismus dieser biologisch aktiven Substanzen zielt darauf ab, das Zuckergleichgewicht im Blut aufrechtzuerhalten..

Für die normale Funktion des Körpers ist es wichtig, die Konzentration von Glukose (Zucker) auf einem konstanten Niveau zu halten. Wenn sich externe Faktoren auf den Körper auswirken, ändern sich bei jeder Mahlzeit die Zuckerindikatoren.

  • 1 Die Rolle von Glucagon im Körper, Wirkmechanismus
  • 2 Fortgeschrittene Stufe
  • 3 Reduziertes Niveau
  • 4 Analysen - die Norm - wie man nimmt
  • 5 Pharmakologische Wirkung
  • 6 Indikationen für die Anwendung eines Arzneimittels
  • 7 Gegenanzeigen

Insulin senkt die Glukosekonzentration, indem es sie in Zellen transportiert und teilweise in Glykogen umwandelt. Diese Substanz lagert sich in der Leber und den Muskeln in Reserve ab. Die Volumina des Glykogendepots sind begrenzt und die überschüssige Menge Zucker (Glucose) wird teilweise in Fett umgewandelt.

Die Aufgabe von Glucagon besteht darin, Glykogen in Glucose umzuwandeln, wenn seine Werte unter dem Normalwert liegen. Ein anderer Name für diese Substanz ist "Hungerhormon".

Die Rolle von Glucagon im Körper, Wirkmechanismus

Gehirn, Darm, Nieren und Leber sind die Hauptkonsumenten von Glukose. Zum Beispiel verbraucht das Zentralnervensystem in 1 Stunde 4 Gramm Glukose. Daher ist es sehr wichtig, das normale Niveau konstant zu halten..

Glykogen ist eine Substanz, die hauptsächlich in der Leber gespeichert wird und eine Reserve von etwa 200 Gramm aufweist. Wenn Glukose fehlt oder wenn zusätzliche Energie benötigt wird (Bewegung, Laufen), wird Glykogen abgebaut und das Blut mit Glukose gesättigt.

Diese Lagerung reicht für ca. 40 Minuten. Daher wird im Sport oft gesagt, dass Fett erst nach einer halben Stunde Training verbrannt wird, wenn die gesamte Energie in Form von Glukose und Glykogen verbraucht ist..

Die Bauchspeicheldrüse ist eine gemischte Sekretdrüse - sie produziert Darmsaft, der in den Zwölffingerdarm ausgeschieden wird und mehrere Hormone absondert. Daher ist das Gewebe anatomisch und funktionell differenziert. Auf den Langerhans-Inseln synthetisieren Alpha-Zellen Glucagon. Die Substanz kann von anderen Zellen des Magen-Darm-Trakts synthetisiert werden.

Mehrere Faktoren lösen die Sekretion des Hormons aus:

  1. Abnahme der Glukosekonzentration auf kritisch niedrige Werte.
  2. Insulinspiegel.
  3. Erhöhte Blutspiegel von Aminosäuren (insbesondere Alanin und Arginin).
  4. Übermäßige körperliche Aktivität (zum Beispiel während eines intensiven oder harten Trainings).

Glucagonfunktionen hängen mit anderen wichtigen biochemischen und physiologischen Prozessen zusammen:

  • erhöhte Durchblutung der Nieren;
  • Aufrechterhaltung eines optimalen Elektrolythaushalts durch Erhöhung der Natriumausscheidungsrate, wodurch die Aktivität des Herz-Kreislauf-Systems verbessert wird;
  • Wiederherstellung des Lebergewebes;
  • Aktivierung der Freisetzung von zellulärem Insulin;
  • erhöhter Kalziumgehalt in Zellen.

In einer stressigen Situation mit einer Bedrohung für Leben und Gesundheit sowie Adrenalin treten die physiologischen Wirkungen von Glucagon auf. Es baut Glykogen aktiv ab, erhöht dadurch den Glukosespiegel und aktiviert den Sauerstofffluss, um die Muskeln mit zusätzlicher Energie zu versorgen. Um das Zuckergleichgewicht aufrechtzuerhalten, interagiert Glucagon aktiv mit Cortisol und Somatotropin.

Erhöhte Ebene

Eine erhöhte Sekretion von Glucagon ist mit einer Überfunktion der Bauchspeicheldrüse verbunden, die durch die folgenden Pathologien verursacht wird:

  • Tumoren im Bereich der Alpha-Zellen (Glukagonom);
  • akuter Entzündungsprozess im Gewebe der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis);
  • Zerstörung von Leberzellen (Zirrhose);
  • chronisches Nierenversagen;
  • Typ 1 Diabetes mellitus;
  • Cushing-Syndrom.

Stresssituationen (einschließlich Operationen, Traumata, Verbrennungen), akute Hypoglykämie (niedrige Glukosekonzentration), das Überwiegen von Eiweißnahrungsmitteln in der Nahrung führen zu einem Anstieg der Glukagonspiegel und die Funktionen der meisten physiologischen Systeme sind beeinträchtigt.

Reduziertes Niveau

Nach der Operation tritt ein Glukagonmangel auf, um die Bauchspeicheldrüse zu entfernen (Pankreatektomie). Das Hormon ist eine Art Stimulans für den Eintritt notwendiger Substanzen in das Blut und die Aufrechterhaltung der Homöostase. Ein verminderter Hormonspiegel wird bei Mukoviszidose (eine genetische Pathologie, die mit einer Schädigung der Drüsen der äußeren Sekretion verbunden ist) und einer chronischen Pankreatitis beobachtet.

Analysen - die Norm - wie man nimmt

AlterMindestwert (in pg / ml)Maximalwert (in pg / ml)
Kinder (4-14 Jahre)0148
Erwachsene20100

Der Zustand, in dem Glucagon im Übermaß produziert wird, hat schwerwiegende Folgen. Der Körper ist mit Glukose und Fettsäuren übersättigt. Einzelfälle sind nicht gefährlich, aber häufige Erhöhungen der Hormonkonzentration verursachen Tachykardie, Bluthochdruck und andere Herzerkrankungen. Das Risiko, bösartige Neoplasien zu entwickeln, ist die schwerwiegendste Komplikation.

Ein Mangel an Glucagon über einen langen Zeitraum führt zu Leistungseinbußen, Schwindel, Bewusstseinsstörungen, Zittern der Extremitäten, Krämpfen, Schwäche und Übelkeit.

Zur Analyse des Hormons wird venöses Blut entnommen. Um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, müssen Sie sich richtig darauf vorbereiten:

  • 10-12 Stunden vor dem Studium nicht essen.
  • Schließen Sie die Einnahme von Insulin, Katecholaminen und anderen Arzneimitteln aus, die die Leistung beeinträchtigen. Wenn Medikamente nicht abgebrochen werden können, wird dies in Analyserichtung angezeigt.
  • Vor der Blutentnahme muss sich der Patient 30 Minuten hinlegen und entspannen.

pharmachologische Wirkung

In der Medizin wird synthetisches Glucagon für medizinische Zwecke bei schweren Formen der Hypoglykämie und den damit verbundenen pathologischen Zuständen verwendet. Eine Substanz wie Glucagon wird zur Behandlung von Typ-2-Diabetes verwendet. Für diagnostische Zwecke ist das Medikament bei der Untersuchung der Organe des Magen-Darm-Trakts gefragt..

Hormonbasierte Medikamente werden von Ärzten verschrieben. Die pharmakologische Wirkung von Glucagon zielt ab auf:

  • eine Erhöhung der Glukosekonzentration;
  • Entfernung von Krämpfen der Muskulatur;
  • Änderung der Anzahl der Herzschläge.

Indikationen für die Anwendung eines Arzneimittels

Die Wirkung des Hormons auf die Konzentration von Glukose und Glykogen wird zur Behandlung verschiedener Pathologien verwendet. Die Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels sind wie folgt:

  • schwere Hypoglykämie, wenn Glukose nicht mit einer Pipette verabreicht werden kann;
  • Unterdrückung der Motilität des Magen-Darm-Trakts während der Strahlendiagnostik;
  • Patienten mit psychischen Störungen als Schocktherapie;
  • akute Divertikulitis (Entzündung des Darms unter Bildung beutelartiger Vorsprünge);
  • Pathologie der Gallenwege;
  • glatte Darmmuskeln zu entspannen.

Kontraindikationen

Das Medikament Glucagon ist bei einigen Krankheiten kontraindiziert:

  • Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels;
  • Hyperglykämie (hohe Blutzuckerkonzentration);
  • Insulinom (gutartiger, seltener bösartiger Tumor der Langerhans-Inseln der Bauchspeicheldrüse);
  • Phäochromozytom (hormonell aktives Neoplasma, das eine erhöhte Sekretion von Katecholaminen hervorruft).

Glucagon oder "Hungerhormon" wird von der Bauchspeicheldrüse ausgeschieden. Es ist ein Insulinantagonist und aktiv an der Aufrechterhaltung des Blutzuckergleichgewichts beteiligt. Mangel und Mangel an Hormon verursachen verschiedene Pathologien.

Was ist Glucagon, wofür ist dieses Hormon und wofür ist es verantwortlich??

Was ist Glucagon??

Die Schlüsselelemente, die die Bauchspeicheldrüse produziert, sind Glucagon und Insulin. Diese Elemente werden als biologisch aktiv eingestuft und unterstützen das Gleichgewicht des Blutzuckers.

Damit Organe und Systeme normal funktionieren, ist es wichtig, die Glukosemenge zu überwachen. Der Blutzucker ändert sich nach dem Essen.

Insulin führt zu einer Verringerung des Glukosevolumens und sorgt für dessen Transport in die Zellen. Dieses Hormon trägt zur teilweisen Umwandlung von Zucker bei. Es wird in Glykogen umgewandelt. Infolgedessen reichert sich die Substanz in Form von Reserven im Leber- und Muskelgewebe an. Es ist zu beachten, dass das Glykogendepot eine begrenzte Größe hat. Die erhöhte Zuckermenge wird in Körperfett umgewandelt.

Das Hormon Glucagon hilft dabei, Glykogen in Glucose umzuwandeln und gleichzeitig seine Parameter zu verringern. Deshalb wird dieses Element manchmal als Hungerhormon bezeichnet..

Die Rolle von Insulin im Glukosestoffwechsel

Glukose gelangt mit speziellen Transporterproteinen (GLUT) in die Zellen. Zahlreiche GLUTs sind in verschiedenen Zellen lokalisiert. Insulinabhängige Transporter - GLUT4 - wirken in den Membranen von Zellen der Skelett- und Herzmuskulatur, des Fettgewebes, der Leukozyten und der Nierenrinde. Insulintransporter in den Membranen von Zellen des Zentralnervensystems und der Leber sind insulinunabhängig, daher hängt die Versorgung der Zellen dieser Gewebe mit Glukose nur von ihrer Konzentration im Blut ab.

In die Zellen der Nieren, des Darms und der Erythrozyten gelangt Glukose durch passive Diffusion überhaupt ohne Träger. Daher ist Insulin erforderlich, damit Glukose in die Zellen von Fettgewebe, Skelettmuskel und Herzmuskel gelangt. Bei einem Insulinmangel gelangt nur eine geringe Menge Glukose in die Zellen dieser Gewebe, die selbst bei hoher Blutzuckerkonzentration (Hyperglykämie) nicht ausreicht, um ihren Stoffwechselbedarf zu decken..

Insulin stimuliert die Glukoseverwertung durch verschiedene Mechanismen.

  1. Erhöht die Aktivität der Glykogensynthase in Leberzellen und stimuliert die Synthese von Glykogen aus Glucoseresten.
  2. Erhöht die Aktivität der Glucokinase in der Leber und stimuliert die Phosphorylierung von Glucose unter Bildung von Glucose-6-phosphat, das Glucose in der Zelle "bindet", da es nicht in der Lage ist, durch die Membran von der Zelle in den Interzellularraum zu gelangen.
  3. Hemmt die Leberphosphatase, die die umgekehrte Umwandlung von Glucose-6-phosphat in freie Glucose katalysiert.

Alle diese Prozesse gewährleisten die Absorption von Glukose durch Zellen peripherer Gewebe und eine Abnahme ihrer Synthese, was zu einer Abnahme der Glukosekonzentration im Blut führt. Darüber hinaus werden durch die Verbesserung der Glukoseverwertung durch Zellen die Reserven anderer intrazellulärer Energiesubstrate - Fette und Proteine ​​- erhalten..

Insulin stimuliert sowohl den Transport freier Aminosäuren in Zellen als auch die Proteinsynthese in diesen. Die Proteinsynthese wird auf zwei Arten stimuliert:

  • durch Aktivierung von mRNA,
  • durch Erhöhen der Aufnahme von Aminosäuren in die Zelle.

Darüber hinaus verlangsamt, wie oben erwähnt, die verstärkte Verwendung von Glucose durch die Zelle als Energiesubstrat den Abbau des darin enthaltenen Proteins, was zu einer Erhöhung der Proteinreserven führt. Aufgrund dieses Effekts ist Insulin an der Regulierung der Entwicklung und des Wachstums des Körpers beteiligt..

Membran- und intrazelluläre Wirkungen von Insulin führen zu erhöhten Fettspeichern im Fettgewebe und in der Leber.

  1. Insulin sorgt für das Eindringen von Glukose in die Zellen des Fettgewebes und stimuliert dessen Oxidation in diesen.
  2. Stimuliert die Bildung von Lipoproteinlipase in Endothelzellen. Diese Art von Lipase fermentiert die Hydrolyse von Triacylglycerinen, die mit Blutlipoproteinen assoziiert sind, und stellt die Versorgung der Zellen des Fettgewebes mit den erhaltenen Fettsäuren sicher.
  3. Hemmt die intrazelluläre Lipoproteinlipase und damit die Lipolyse in Zellen.

Wirkmechanismus

Die Hauptkonsumenten von Zucker sind Nieren, Darm, Gehirn und Leber. Es ist zu beachten, dass das Nervensystem 4 g der Substanz pro Stunde verbraucht. Daher ist es so wichtig, das normale Volumen zu kontrollieren..

Glykogen ist eine Substanz, die hauptsächlich in der Leber gespeichert wird. Diese Reserve beträgt ungefähr 200 g. Wenn ein Glukosemangel vorliegt oder zusätzliche Energie benötigt wird, tritt der Abbau von Glykogen auf. Infolgedessen ist das Blut mit Glukose gesättigt..

Dieses Volumen reicht für ca. 40 Minuten. Daher sagen Sportler oft, dass Fettdepots erst nach 30 Minuten Training zu verbrennen beginnen, wenn Energiereserven in Form von Zucker und Glykogen verbraucht werden..

Die Bauchspeicheldrüse gehört zur Kategorie der gemischten Sekretionsorgane. Es produziert Darmsaft, der in den Zwölffingerdarm gelangt und mehrere Hormone produziert. Daher hat sein Gewebe aus anatomischer und funktioneller Sicht eine andere Struktur..

Auf den Inseln des Langerhans-Organs wird Glucagon produziert. Alpha-Zellen sind dafür verantwortlich. Das Element wird auch von anderen Zellen der Verdauungsorgane produziert..

Die Glucagonsekretion hängt von einer Reihe von Faktoren ab:

  • Abnahme des Glukosespiegels auf kritische Parameter;
  • Insulinspiegel;
  • Erhöhung des Aminosäurespiegels im Körper - hauptsächlich Arginin und Alanin;
  • Hohe körperliche Aktivität.

Glucagon-Funktionen helfen bei der Lösung wichtiger Aufgaben:

  • Erhöhen Sie die Durchblutung im Nierengewebe;
  • Aufrechterhaltung eines optimalen Elektrolythaushalts - dies wird erreicht, indem die Natriumausscheidungsrate erhöht wird, wodurch die Arbeit des Herzens und der Blutgefäße normalisiert wird;
  • Aktiviert die Freisetzung von Insulin aus Zellen;
  • Stellt das Lebergewebe wieder her;
  • Erhöht den Kalziumspiegel in Zellen.

Wenn unter dem Einfluss von Stress eine Gefahr für Leben oder Gesundheit auftritt, treten andere Wirkungen des Hormons auf. In diesem Fall baut Glucagon Glykogen schnell ab..

Es hilft, den Glukosespiegel zu erhöhen, den Sauerstofffluss zu stimulieren und das Muskelgewebe mit zusätzlicher Energie zu versorgen. Um ein gesundes Zuckergleichgewicht aufrechtzuerhalten, interagiert Glucagon mit anderen Hormonen. Dazu gehören Wachstumshormon und Cortisol.

Orgelstruktur und Funktionen

Die Bauchspeicheldrüse ist die größte Drüse im menschlichen Körper. Es hat eine längliche Form und befindet sich hinter dem Magen, dicht neben dem Zwölffingerdarm und der Milz. Seine Länge bei einem Erwachsenen beträgt 13-20 cm und sein Gewicht beträgt ungefähr 60-80 g.

Die Drüse besteht aus 3 Hauptteilen - Kopf, Körper und Schwanz, auf denen sich zahlreiche Inseln befinden, die von bestimmten Verdauungssubstanzen und Hormonen ausgeschieden werden. Darüber hinaus befinden sich in den Strukturgeweben dieses Organs Nervenenden und Ganglien, Gefäße und Ausscheidungsgänge, die den Abfluss von Verdauungsenzymen und anderen von der Bauchspeicheldrüse produzierten Substanzen in den Zwölffingerdarm sicherstellen..

In Anbetracht der Tatsache, dass es viele Inseln der Bauchspeicheldrüse gibt und alle ihre Funktionen erfüllen, ist dieses Organ in zwei Hauptteile unterteilt:

  • endokrine,
  • exokrine.

Endokriner Teil

Im endokrinen Teil gibt es viele Inseln, die herkömmlicherweise in Pankreas- und Langerhans-Inseln unterteilt sind. Ihr Unterschied liegt nicht nur in der Zellstruktur, sondern auch in den morphologischen und physikochemischen Eigenschaften. Die Langerhans-Inseln enthalten endokrine Zellen, die für die Produktion bestimmter Hormone verantwortlich sind, ohne die die Regulierung von Stoffwechselprozessen im Körper unmöglich wird..


Langerhans-Bauchspeicheldrüseninseln

Und wenn wir darüber sprechen, welche Hormone die Bauchspeicheldrüse oder vielmehr ihre Langerhans-Inseln produziert, sollte Folgendes hervorgehoben werden:

  • Insulin;
  • Glucagon;
  • c-Peptid;
  • Somatostatin;
  • Thyroliberin;
  • Gastrin.

Darüber hinaus haben alle endokrinen Zellen der Bauchspeicheldrüse ihre eigenen Unterschiede und Namen:

  • Alpha-Zellen. Sie nehmen fast 20% der Gesamtzahl der Zellen in der Bauchspeicheldrüse ein. Ihre Hauptfunktion ist die Herstellung von Glucagon.
  • Beta-Zellen. Sie machen den größten Teil der Drüse aus und nehmen 70% der Gesamtzahl der Zellen in diesem Organ ein. Ihre Funktion ist die Synthese von Insulin, das für den Abbau und den Transport von Glukose in das Körpergewebe verantwortlich ist. Trotz ihrer Anzahl sind Beta-Zellen am anfälligsten. Unter dem Einfluss negativer Faktoren (Alter, falsche Essgewohnheiten usw.) wird ihre Funktionalität beeinträchtigt und sie werden beschädigt, was die Hauptursache für verschiedene Gesundheitsprobleme ist.
  • Delta-Zellen. Ihre Anzahl ist sehr gering. Sie nehmen nur 5-10% der Gesamtzahl der Pankreaszellen ein. Sind in der Produktion von Somatostatin beschäftigt.
  • PP-Zellen. Besetzen Sie einen kleinen Teil der Bauchspeicheldrüse (ca. 2-5%) und tragen Sie zur Synthese des Pankreas-Polypeptids bei.

Die Rolle der Hormone im Körper, die vom endokrinen Teil der Bauchspeicheldrüse produziert werden, ist nicht die letzte. Wenn man über die Funktionen der endokrinen Zellen der Drüse spricht, darf man ein weiteres wichtiges Hormon erwähnen - das C-Peptid, das den Kohlenhydratstoffwechsel reguliert und ein Insulinmolekül ist. Das Fehlen dieses speziellen Hormons führt häufig zu Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels und zur Entwicklung verschiedener Krankheiten, einschließlich Diabetes mellitus, der bei Menschen im Alter von 30 bis 45 Jahren sehr häufig auftritt.

Exokriner Teil

Der exokrine Teil der Bauchspeicheldrüse besteht aus Ausscheidungsgängen, durch die alle von diesem Organ produzierten Verdauungsenzyme direkt in den Zwölffingerdarm gelangen. Darüber hinaus ist die Anzahl dieser Kanäle einfach enorm. Es macht fast 95% der Gesamtmasse der Drüse aus.


Die Struktur der exokrinen Bauchspeicheldrüse

Die Zellen, aus denen die exokrine Bauchspeicheldrüse besteht, haben eine sehr wichtige Funktion. Sie sind es, die die Synthese von Pankreassaft durchführen, der die Enzyme enthält, die für die Verdauung von Nahrungsmitteln und die normale Aufnahme von Nährstoffen notwendig sind.

Merkmale zur Bestimmung des Hormonspiegels

Normalerweise sollte der Blutspiegel des Hormons gemessen werden, wenn ein schwerwiegender Blutzuckermangel vermutet wird. Darüber hinaus umfassen die Indikationen für Tests Folgendes:

  • Schwerer Gewichtsverlust unbekannter Ätiologie;
  • Eruptionen auf der Haut wandernder Natur;
  • Das Auftreten des Verdachts auf Diabetes mellitus;
  • Verdacht auf das Auftreten einer Tumorbildung.

Die Beurteilung des Glucagonspiegels ist nicht Teil einer routinemäßigen Blutuntersuchung. Daher wird eine solche Studie ausschließlich durch die Ernennung eines Spezialisten durchgeführt..

Um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, müssen Sie einer Vene Blut entnehmen. Sie sollten sich sorgfältig auf die Analyse vorbereiten:

  • Gib das Essen in 12 Stunden auf;
  • Verweigern Sie die Verwendung von Katecholaminen, Insulin und anderen Medikamenten, die die Ergebnisse der Studie beeinflussen.
  • Vor der Manipulation müssen Sie sich eine halbe Stunde lang hinlegen und entspannen.

Zusätzlich zu den Hormonspiegeln sollten Blutzucker und Plasma-Insulin bewertet werden. Mit diesen Indikatoren können Sie die Ursachen der Krankheit bestimmen. Nach der Studie werden häufig zusätzliche diagnostische Verfahren verschrieben. Die Überweisung zur Analyse wird normalerweise von einem Onkologen oder Endokrinologen verschrieben.

Normale Hormonparameter sind für Erwachsene und Kinder unterschiedlich. Im Alter von 4 bis 14 Jahren sollten die Glucagon-Parameter 0 bis 148 pg / ml betragen. Erwachsene können 20-100 pg / ml Glucagon haben. Wenn der Gehalt einer Substanz abnimmt oder zunimmt, deutet dies auf verschiedene Funktionsstörungen des Körpers hin..

Welche Hormone produziert die Bauchspeicheldrüse??

Die Drüsenzellen des Pankreas-Parenchyms synthetisieren aktiv mehr als 20 Enzyme, die am Abbau von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten beteiligt sind. Eine Verletzung der Ausscheidungsfunktion der Bauchspeicheldrüse bei Pankreatitis führt zu einer lebenslangen Aufnahme des Enzympräparats.

Die intrasekretorische Funktion der Bauchspeicheldrüse wird von speziellen Zellen wahrgenommen. Die Langerhans-Inseln - der endokrine Teil der Drüse - produzieren 11 Hormone der Kohlenhydratsynthese. Die Anzahl der Inseln, die Hormone produzieren, erreicht 1,5 Millionen, das Gewebe selbst macht 1–3% der Gesamtmasse des Organs aus. Eine Insel von Langerhans umfasst 80-200 Zellen, die sich in Struktur und Aufgaben unterscheiden:

  • α-Zellen (25%) - synthetisieren Glucagon,
  • β-Zellen (60%) - Insulin und Amylin,
  • δ-Zellen (10%) - Somatostatin,
  • PP (5%) - vasoaktives Darmpolypeptid (VIP) und Pankreas-Polypeptid (PP),
  • G-Zellen synthetisieren Gastrin, das den Magensaft und seine Säure beeinflusst.

Darüber hinaus synthetisiert die Bauchspeicheldrüse eine Reihe von Hormonen:

  • Kallikrein,
  • Centropnein,
  • Lipocain,
  • Vagotonin.

Alle von ihnen sind in ihrer Funktion miteinander verbunden und nehmen an komplexen Stoffwechselprozessen im Körper teil..

Gründe für die Erhöhung des Glucagons

Eine übermäßige Glucagonproduktion ist auf eine erhöhte Pankreasaktivität zurückzuführen. Folgende Verstöße führen dazu:

  1. Tumorläsionen im Bereich der Alpha-Zellen - diese Formation nennt man Glukagonom;
  2. Leberschaden - Zirrhose kann die Ursache von Problemen sein;
  3. Akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse - in diesem Fall handelt es sich um Pankreatitis;
  4. Chronisches Nierenversagen;
  5. Itsenko-Cushing-Syndrom;
  6. Diabetes Typ 1.

Jeder Stress, eine übermäßige Menge an Eiweißnahrungsmitteln im Menü, ein akuter hypoglykämischer Zustand führen zu einer Erhöhung des Glucagongehalts. Dies führt zu einer Funktionsstörung vieler Organe und Systeme..

Was ist zu tun, wenn die Glukose unter dem Normalwert liegt??

Vor der Ankunft des Arztes können Sie den Glukosegehalt erhöhen, indem Sie bestimmte Lebensmittel essen. Es ist eine gute Idee, 50 g Honig zu essen, der natürlich vorkommende Fructose, Glucose und Saccharose enthält. Schließlich ist nur künstliche Fruktose schädlich. Und wenn Glukagon und Glukose nicht in ausreichenden Mengen produziert werden, um uns mit Glukose zu versorgen, ist es notwendig, Zucker in Form von Nahrungsmitteln einzunehmen..

Tee mit Marmelade hilft, die Kraft wiederherzustellen. Nach starker Überlastung oder nervösem Stress ist es nützlich, viele kalorienreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen. Ihre Liste umfasst Meeresfrüchte, Nüsse, Äpfel, Käse, Kürbiskerne, Pflanzenöle. Ruhe in einem belüfteten Raum und ein gesunder Schlaf bringen Vorteile..

Indikationen

Die Hauptindikationen für die Verwendung von Glucagon umfassen Folgendes:

  • Psychische Störungen - das Medikament wird zur Schocktherapie eingesetzt;
  • Diabetes - wenn Sie an Hypoglykämie leiden, was eine Abnahme des Zuckervolumens bedeutet;
  • Instrumentelle Untersuchungen des Verdauungssystems und Labortests - Glucagon ist ein Hilfsmittel;
  • Erkrankungen der Gallenwege;
  • Krämpfe mit akuter Divertikulitis;
  • Die Notwendigkeit, das glatte Muskelgewebe des Darms zu entspannen.

Andere Substanzen

Es gibt andere Hormone in der Bauchspeicheldrüse, die wichtige Funktionen im Körper haben. Sehr oft müssen Ärzte die Konzentration der folgenden Substanzen bestimmen:

  • Lipocain - Fördert die Fettproduktion und die Oxidation von Fettsäuren. Es schützt auch die Leber vor der Entwicklung einer Fettverbrennung..
  • Vagotonin - hilft, den Tonus des Vagusnervs zu erhöhen, was sich positiv auf die Arbeit aller inneren Organe auswirkt.
  • Centropnein ist eine Komponente, die die Atemfunktion aktiviert, die Muskeln der Bronchien entspannt und für die Verbindung von Hämoglobin mit Sauerstoff und dessen Transport verantwortlich ist.
  • Thyroliberin - verantwortlich für die Produktion von Thyrotropen bei gebärenden Frauen.

Es ist sehr wichtig, die Rolle und Funktion von Pankreashormonen zu kennen, um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.

Jeder Mensch muss eine Vorstellung davon haben, welche Hormone von der Bauchspeicheldrüse produziert werden. Die korrekte Aktivität der Verdauungsorgane ist für die im Körper auftretenden Phänomene verantwortlich. Alle Organe haben ihren eigenen Zweck, der es dem Körper ermöglicht, auf natürliche Weise zu arbeiten.

Nutzungsbedingungen

Um das Hormon für therapeutische Zwecke zu verwenden, wird es aus den Drüsen von Tieren gewonnen - dies können Bullen oder Schweine sein. Diese Tiere zeichnen sich durch das gleiche Prinzip der Aminosäurestruktur aus wie beim Menschen..

Bei Hypoglykämie wird 1 mg Glucagon verschrieben. Diese Substanz muss intravenös oder intramuskulär verabreicht werden. Wenn Sie dringend Hilfe benötigen, sind dies die Methoden zur Verwendung des Hormons..

Dank der strengen Umsetzung der Regeln für die Verwendung des Stoffes ist es möglich, eine Verbesserung in buchstäblich 10 Minuten zu erreichen. Dies verringert die Gefahr einer Schädigung des Nervensystems..

Es ist verboten, Kindern mit einem Gewicht von weniger als 25 kg die hormonelle Substanz zu verabreichen. In einer solchen Situation ist eine Dosierung von weniger als 0,5 mg angezeigt. Darüber hinaus sollte für 10-15 Minuten der Zustand des Körpers überwacht werden. Dann wird das Volumen um 30 μg erhöht.

Wenn die Reserven der Substanz in den Leberzellen aufgebraucht sind, sollte die Dosierung des Arzneimittels mehrmals erhöht werden. Das Injizieren des Arzneimittels selbst ist jedoch strengstens untersagt..

Wenn sich der Zustand des Patienten verbessert, sollte er Tee mit Zucker trinken und eine Art Proteinprodukt essen. Es wird auch empfohlen, sich hinzulegen und 2 Stunden in dieser Position zu bleiben. Dies verhindert ein erneutes Auftreten des Verstoßes..

Wenn nach Verwendung von Glucagon keine greifbaren Ergebnisse erzielt werden konnten, ist intravenöse Glucose angezeigt. Zu den Nebenwirkungen der hormonellen Substanz gehören Übelkeit und Erbrechen..

Glucagon-haltige Produkte

Glucagon wird aus dem Hormon von Tieren synthetisiert, wobei die Tatsache ausgenutzt wird, dass sie diese Substanz mit ähnlicher Struktur haben. Das Arzneimittel ist in Form einer Flüssigkeit zur Injektion und in Form von Tabletten zur oralen Verabreichung erhältlich. Die Injektionen werden intravenös oder intramuskulär verabreicht. Das Medikament wird in folgenden Fällen verschrieben:

  • Diabetes mellitus mit niedrigem Glukosegehalt;
  • zusätzliche Behandlung für Depressionen;
  • die Notwendigkeit, Darmkrämpfe zu lindern;
  • glatte Muskeln zu beruhigen und zu glätten;
  • mit Erkrankungen der Gallenwege;
  • mit Bestrahlung des Magens.

Die Anweisung beschreibt, dass die Dosis einer Injektion, die intravenös verabreicht wird oder, wenn es unmöglich ist, eine Vene intramuskulär zu injizieren, 1 ml beträgt. Nach der Injektion wird nach 10 Minuten ein Anstieg des Hormonspiegels beobachtet, begleitet von einem Anstieg der Glucosemenge.

Das Medikament kann zur Behandlung von Kindern eingesetzt werden. Wenn das Gewicht des Babys weniger als 20 kg beträgt, sollte die Dosis nicht mehr als 0,5 ml betragen. Für schwerere Kinder beträgt die Dosierung 0,5 bis 1 ml. Wenn die Wirkung der Arzneimittelverabreichung unzureichend ist, wird die Injektion nach 12 Minuten wiederholt. Sie müssen woanders stechen.

Die Behandlung von Kindern und schwangeren Frauen kann nur in einer Poliklinik unter Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt werden. In Vorbereitung auf die Strahlendiagnose 0,25 mg bis 2 mg des Arzneimittels injizieren. Die Dosis wird je nach Zustand und Gewicht des Patienten vom Arzt berechnet. Es ist strengstens verboten, das Medikament in irgendeiner Form ohne ärztliche Verschreibung einzunehmen.

Wenn das Arzneimittel zur Notfallbehandlung verwendet wird, essen Sie nach der Einnahme Eiweiß, trinken Sie eine Tasse warmen, gesüßten Tee und gehen Sie 2 Stunden lang ins Bett.

Gegenanzeigen zur Behandlung mit Glucagon

Glucagon sollte in folgenden Fällen nicht zur Behandlung verwendet werden:

  • Tumorerkrankung der Bauchspeicheldrüse mit Insulinproduktion durch Tumorzellen;
  • hoher Zuckergehalt;
  • mit einem gutartigen oder bösartigen Tumor (Phäochromozytom), dessen Zellen Katecholamine erzeugen;
  • mit individueller Unverträglichkeit gegenüber dem Mittel.

Zur Früherkennung von Kontraindikationen für die Hormonbehandlung sind zusätzliche diagnostische Verfahren erforderlich. Nebenwirkungen der Einnahme von Glucagon können Übelkeit und Erbrechen sein. Wenn die Verwendung des Arzneimittels nicht zum erwarteten Ergebnis führte, muss eine Glucoselösung verabreicht werden.

Das Medikament kann zur Behandlung von schwangeren Frauen verwendet werden. Es wird von der Plazenta zurückgehalten und gelangt nicht in den Fötus. Während der Fütterungsperiode ist die Verwendung des Arzneimittels nur unter strenger Aufsicht eines Spezialisten möglich..

Kontraindikationen

Synthetisches Glucagon hat eine Reihe von Kontraindikationen. Dazu gehören die folgenden:

  • Tumorschädigung der Bauchspeicheldrüse, die Insulin synthetisiert;
  • Erhöhter Blutzucker;
  • Entwicklung eines Phäochromozytoms, das Katecholamine synthetisiert;
  • Überempfindlichkeit gegen das Medikament.

Um das Vorhandensein von Kontraindikationen für die Hormontherapie rechtzeitig zu erkennen, müssen zusätzliche diagnostische Studien durchgeführt werden. Zu den Nebenwirkungen bei der Verwendung der Substanz gehören Übelkeit und Erbrechen..

Das Arzneimittel kann zur Behandlung schwangerer Frauen eingesetzt werden. Es überschreitet nicht die Plazentaschranke und gelangt daher nicht zum Fötus. Während der Stillzeit darf das Medikament ausschließlich unter strenger ärztlicher Aufsicht angewendet werden..

Der Wirkungsmechanismus von Glucagon besteht darin, Glucose aus den Körperzellen freizusetzen. Es ist eine wichtige hormonelle Substanz, die für das normale Funktionieren der inneren Organe benötigt wird. Wenn die Synthese dieses Elements gestört ist, kann ein synthetisches Analogon verwendet werden. Allerdings kann nur ein Arzt solche Medikamente verschreiben..

Funktionen von Glucagon im Körper

Um die Rolle von Glucagon im menschlichen Körper besser zu verstehen, müssen seine Funktionen berücksichtigt werden..

Dieses Hormon beeinflusst die Funktion des Zentralnervensystems, was von der Konstanz der Glukosekonzentration im Blut abhängt. Glukose wird von der Leber produziert und Glukagon ist an diesem Prozess beteiligt. Er befasst sich auch mit der Regulierung seiner Menge im Blut. Dank seiner Wirkung werden Lipide abgebaut, wodurch die Cholesterinmenge gesenkt wird. Dies sind jedoch nicht die einzigen Funktionen dieses Hormons..

Zusätzlich zu ihnen werden die folgenden Aktionen ausgeführt:

  • regt die Durchblutung der Nieren an;
  • fördert die Ausscheidung von Natrium und normalisiert die Aktivität des Herz-Kreislauf-Systems;
  • stellt Leberzellen wieder her;
  • erhöht den Kalziumgehalt in den Zellen;
  • versorgt den Körper mit Energie, indem er Lipide abbaut;
  • normalisiert die Herzaktivität durch Beeinflussung der Pulsfrequenz;
  • erhöht den Druck.

Seine Wirkung auf den Körper wird als das Gegenteil von Insulin angesehen..

Glucagon

Komposition

Freigabe Formular

Ampullen unter den Namen 669, 668, 667, 666.

Lyophilisiertes Pulver zur parenteralen Injektion in Fläschchen:

  • eine Einwegform des Arzneimittels, 1 mg Wirkstoff, komplett mit einem Lösungsmittel in einem Volumen von 5 ml;
  • wiederverwendbare Form des Arzneimittels, 2 mg Wirkstoff in einem Satz mit einem Lösungsmittel in einem Volumen von 5 ml oder 10 mg eines Wirkstoffs in einem Satz mit einem Lösungsmittel in einem Volumen von 10 ml.

pharmachologische Wirkung

Hyperglykämisch.

Pharmakodynamik und Pharmakokinetik

Glucagon ist ein Produkt, das das Biosyntheseäquivalent von menschlichem Glucagon enthält. Beide sind in ihrer Struktur identisch.

Pharmakodynamik

Glucagon ist ein Hormon, das Leberglykogen mobilisiert, das wiederum als Glucose ins Blut freigesetzt wird. Glucagon ist bei Leberglykogenmangel nicht wirksam. Die Wirkung des Hormons Glucagon ist bei Patienten, die über einen längeren Zeitraum nicht gegessen haben, bei Menschen mit chronischer Hypoglykämie, Nebenniereninsuffizienz oder alkoholischer Hypoglykämie unbedeutend.

Die Funktion von Glucagon besteht auch darin, die Sekretion von Katecholaminen zu stimulieren. Bei einem Phäochromozytom kann es zu einer übermäßigen Freisetzung von Katecholaminen kommen, was zu einem raschen Anstieg des Blutdrucks führt. Hemmt den Tonus und schwächt die Peristaltik der glatten Muskulatur des Verdauungstrakts.

Pharmakokinetik

Es wird durch Enzyme in Organen und Blutplasma abgebaut. Leber und Nieren haben einen entscheidenden Einfluss auf die Hormonclearance. Die Halbwertszeit beträgt 4-5 Minuten. Bei intravenöser Verabreichung beginnt die Wirkung innerhalb einer Minute nach der Verabreichung aufzuzeichnen. Die Dauer der Aktion reicht von 5-20 Minuten.

Nach intramuskulärer Verabreichung macht sich der Wirkungseintritt nach 7-15 Minuten bemerkbar und kann bis zu 40 Minuten dauern. Bei der Behandlung schwerer Formen von hypoglykämischen Zuständen wird durchschnittlich 10 Minuten nach der Anwendung eine Auswirkung auf die Blutzuckerkonzentration erwartet.

Anwendungshinweise

  • Hypoglykämietherapie bei Patienten mit Diabetes mellitus;
  • als zusätzliches Instrument für radiologische Untersuchungen der Bauchspeicheldrüse, des Magens und des Darms;
  • Schocktherapie für die psychiatrische Pathologie.

Kontraindikationen

  • chronische Hypoglykämie;
  • Nebennieren-Insuffizienz;
  • Drogensensibilisierung.

Nebenwirkungen

Die häufigsten unerwünschten Wirkungen sind Erbrechen und Übelkeit, insbesondere bei Verwendung einer Dosis über 1 mg oder bei beschleunigter Verabreichung des Arzneimittels (bis zu 1 Minute). In selteneren Fällen kann eine sekundäre Hypoglykämie auftreten..

  • Reaktionen des Immunsystems: Überempfindlichkeitsreaktionen bis zum anaphylaktischen Schock;
  • Reaktionen des Verdauungssystems: Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen.

Gebrauchsanweisung für Glucagon (Weg und Dosierung)

In Übereinstimmung mit klinischen Indikationen wird das Arzneimittel üblicherweise in einer Dosierung von 0,5 oder 1 Einheiten subkutan, intravenös oder intramuskulär verabreicht.

Um die Glykogenversorgung der Leberzellen wiederherzustellen und die Entwicklung einer sekundären Hypoglykämie zu verhindern, sollten nach der Injektion des Arzneimittels zusätzliche Kohlenhydrate eingenommen werden. Wenn die Verwendung von Glucagon unwirksam ist, wird intravenöse Glucose empfohlen.

Überdosis

Bei der Einführung einer großen Dosis des Arzneimittels kann Übelkeit oder Erbrechen auftreten. In diesen Fällen ist normalerweise keine spezielle Behandlung erforderlich. Es kann auch zu einer Abnahme des Plasma-Kaliums kommen. Dieses Phänomen erfordert gegebenenfalls eine Korrektur und Überwachung..

Interaktion

Die Wirkung von Glucagon wirkt der Wirkung von Insulin entgegen.

Vor dem Hintergrund der Behandlung mit Betablockern kann die Verabreichung des Arzneimittels zu schwerer Tachykardie und erhöhtem Blutdruck führen.

Bei gleichzeitiger Anwendung mit Indomethacin kann das Arzneimittel die Fähigkeit verlieren, die Glukosekonzentration im Blut zu erhöhen.

In Kombination mit Warfarin kann es seine Wirkung verstärken.

Verkaufsbedingungen

Streng verschreibungspflichtig.

Lagerbedingungen

  • Das Einfrieren des Arzneimittels sollte nicht erlaubt sein, um die Spritze nicht versehentlich mit dem darin enthaltenen Lösungsmittel zu beschädigen.
  • Bei Temperaturen bis 25 ° C nur in der Originalverpackung lagern.
  • außerhalb der Reichweite des Lichts aufbewahren;
  • Die zur Verwendung vorbereitete Zubereitung sollte unmittelbar nach der Zubereitung eingeführt werden. Sie können die vorbereitete Lösung nicht zur späteren Verwendung verwenden.
  • Von Kindern fernhalten;
  • Niemals nach dem auf der Verpackung angegebenen Verfallsdatum verwenden.

Verfallsdatum

spezielle Anweisungen

Es muss daran erinnert werden, dass Insulin ein Glucagon-Antagonist ist.

Verwenden Sie keine Lösung des Arzneimittels, wenn es die Konsistenz eines Gels angenommen hat oder sich das Pulver nicht vollständig aufgelöst hat.

Analoga

GlucaGen 1 mg HypoKit.

Synonyme

Glucagon Novo.

Für Kinder

Die Dosierung wird je nach Alter oder Gewicht des Kindes nach folgendem Schema berechnet:

  • Wenn das Gewicht mehr als 25 kg beträgt oder das Kind älter als 6-8 Jahre ist, wird der Inhalt von 1 ml der Flasche vollständig injiziert.
  • Wenn das Gewicht weniger als 25 kg beträgt oder das Kind weniger als 6-8 Jahre alt ist, wird die Hälfte des Inhalts von 1 ml der Flasche injiziert.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangeren sollte das Medikament nur verschrieben werden, wenn dies unbedingt erforderlich ist..

Während des Stillens wird das Produkt mit äußerster Vorsicht angewendet..

Bewertungen

Das Medikament wird hauptsächlich in der stationären Praxis eingesetzt und ist das Medikament der Wahl bei schweren hypoglykämischen Zuständen, die eine dringende Behandlung erfordern.

Glucagon Preis wo zu kaufen

Der Kauf von Glucagon (1 ml des Produkts und 1 ml Lösungsmittel) in Russland kostet 730-970 Rubel. In der Ukraine beträgt der Preis für diese Form der Arzneimittelfreisetzung ungefähr 350 Griwna.

Ausbildung: Abschluss an der Staatlichen Medizinischen Universität Vitebsk mit einem Abschluss in Chirurgie. An der Universität leitete er den Rat der Student Scientific Society. Weiterbildung 2010 - im Fach "Onkologie" und 2011 - im Fach "Mammologie, visuelle Formen der Onkologie".

Berufserfahrung: 3 Jahre im allgemeinmedizinischen Netzwerk als Chirurg (Vitebsk Notfallkrankenhaus, Liozno CRH) und Teilzeit als regionaler Onkologe und Traumatologe. Arbeiten Sie das ganze Jahr über als Pharmavertreter bei der Firma Rubicon.

Er präsentierte 3 Rationalisierungsvorschläge zum Thema "Optimierung der Antibiotikatherapie in Abhängigkeit von der Artenzusammensetzung der Mikroflora", 2 Arbeiten wurden im republikanischen Wettbewerbsbericht über wissenschaftliche Arbeiten von Studenten (1 und 3 Kategorien) ausgezeichnet..