Cholesterinpolypen - Ursachen, Symptome und Behandlung

Cholesterin ist eine fettähnliche organische Verbindung, die ein wesentliches Element aller Weichteile im Körper ist. Mit seiner Hilfe wird die Zellmembran gebildet und die Skelettknochen des menschlichen Körpers erhalten. Fast jeder Erwachsene ist mit dem Problem des hohen Cholesterinspiegels und den Folgen eines solchen Zustands vertraut. Die häufigste Pathologie in dieser Pathologie ist Atherosklerose..

Das Ergebnis des Auftretens einer großen Anzahl fettartiger Verbindungen im Körper ist die Entwicklung von Cholesterinose - die Ansammlung von Fettmolekülen an den Innenwänden der Gallenblase. Wenn die Krankheit nicht sofort geheilt wird, wird sie durch die Bildung von Cholesterinpolypen in der Gallenblase kompliziert.

Was sind Cholesterinpolypen in der Gallenblase??

Dies ist eine multi-globuläre gutartige Formation, die aus Cholesterinmolekülen besteht, die an den Innenwänden des Organs befestigt sind. In der Regel bilden sich mehrere tumorähnliche Wucherungen gleichzeitig. Der Cholesterinpolyp der Gallenblase beeinträchtigt die normale Funktion des Organs, beeinträchtigt den Verdauungsprozess und führt zu einer Verlangsamung der Gallensynthese. Aus diesem Grund kann der Dünndarm die Nahrung nicht vollständig verdauen. Aufgrund von Verstößen kommen Lebensmittelprodukte unverdaut heraus.

Gallenblasenpolypose im Frühstadium ist leicht behandelbar. Wenn Sie jedoch nicht rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, kann die Krankheit durch die Entwicklung einer Cholezystitis (Entzündungsprozess), eine Infektion des Organs (im Folgenden des gesamten Körpers) sowie die Umwandlung gutartiger Formationen in bösartige Erkrankungen erschwert werden.

Ursachen und Mechanismus der Bildung

Cholesterinpolypen der Gallenblase entstehen durch Störungen des Fettstoffwechsels. Mit solchen Veränderungen im Blutkreislauf steigt die Menge an Fettablagerungen signifikant an, was verschiedene Fehlfunktionen im Körper hervorruft. Die folgenden Faktoren können zur Bildung von Cholesterinansammlungen beitragen:

  • Übergewicht;
  • falsche, unausgewogene Ernährung, häufiger Verzehr von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln;
  • Diabetes mellitus;
  • Rauchen, alkoholische Getränke trinken;
  • hormonelles Ungleichgewicht durch Einnahme bestimmter Medikamente oder natürliche Veränderungen im Körper (Wechseljahre, Schwangerschaft, schwerer Stress);
  • instabile Arbeit des endokrinen Systems, zum Beispiel Hypothyreose - Verschlechterung der Schilddrüse. Dies verlangsamt den Stoffwechsel und das Gewebe hat keine Zeit, Fettelemente aufzunehmen.
  • angeborene Störungen in der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems;
  • erbliche Veranlagung.

Die Gallenblase ist ein sackförmiges Organ, in das eine spezielle Flüssigkeit aus der Leberkapsel - Galle - gelangt, die für die normale Verdauung von Nahrungsmitteln und den Abbau von tierischen Fetten notwendig ist.

Wenn der Cholesterinspiegel im Blut erhöht ist (mehr als 5 mmol / l), können die Weichteile nicht alle Fettverbindungen aufnehmen und lagern sich an den Wänden der Gallenblase ab. Das Abwehrsystem des Organs (Makrophagen) versucht, überschüssiges Cholesterin abzubauen, was jedoch aufgrund des hohen Gehalts fehlschlägt. Das Gewebe der Gallenblase und der Makrophagen ist vollständig mit Fettverbindungen gefüllt, sie hören nicht auf, in das Organ einzudringen. Ungeteilte Fettmoleküle haften an den weichen Wänden des Organs und bilden Plaques mit mehreren Kugeln. Anschließend werden die Plaques in Cholesterin-Tumorformationen umgewandelt - Polypen. Das Wachstum von Neoplasmen ist nicht begrenzt. Je früher die Pathologie erkannt wird, desto einfacher ist es, sie loszuwerden..

Symptome und Anzeichen

Die Gallenblasenpolypose geht mit folgenden Symptomen einher:

  • Anfälle von Übelkeit und Erbrechen mit Verunreinigungen der Galle;
  • Magenschmerzen, die durch den Verzehr fetthaltiger Lebensmittel verstärkt werden;
  • Aufstoßen und Mundgeruch;
  • hohes Fieber (wenn eine Infektion oder Entzündung vorliegt).

Das Vorhandensein der beschriebenen Symptome erfordert sofortige ärztliche Hilfe..

Warum Fettbildungen gefährlich sind: Konsequenzen

Die schwerwiegendste Komplikation der Polyposis ist die Trennung des Cholesterinpolyps von der Organwand. Infolge dieses Phänomens beginnt sich ein Cholesterinstein zu bilden, der sehr schwer zu behandeln ist und schwerwiegende Funktionsstörungen des Körpers hervorruft. Der Stein kann den Gallengang blockieren, wodurch sich ein traumatischer Ikterus zu entwickeln beginnt und der Bilirubinspiegel in der Blutflüssigkeit signifikant ansteigt. Der Patient hat eine Gelbfärbung von Weichteilen und Augäpfeln.

Wenn der Stein Oddis Schließmuskel blockiert, entsteht eine Pankreatitis. Bei teilweiser Blockade wird die Krankheit chronisch, bei vollständiger Verstopfung akut. Das Verstopfen der Gallenblasenkanäle führt zu entzündlichen Prozessen des Organs - Cholezystitis.

In der fortgeschrittensten Form verwandeln sich Cholesterinpolypen in einen bösartigen Tumor. Bei unqualifizierter Behandlung ist dieser Zustand tödlich..

Behandlungsmöglichkeiten für Cholesterinpolypen

Die Therapie wird ausschließlich vom behandelnden Arzt bestimmt. Dies hängt vom Allgemeinzustand der Gallenblase, der Größe der Neoplasien und dem Stadium der Erkrankung ab. Wenn Polypen rechtzeitig erkannt wurden, müssen die Behandlungsmaßnahmen einer speziellen Diät folgen. In diesem Fall wird die Leistung des Organs stabilisiert und die Formationen lösen sich von selbst auf. In fortgeschritteneren Situationen oder bei falscher Ernährung verschreibt der Arzt die folgenden pharmakologischen Medikamente:

  1. Schmerzmittel.
  2. Choleretisch.
  3. Antibakteriell.
  4. Verdauungsenzyme.

Wenn eine medikamentöse Therapie keine Ergebnisse bringt und die Polypen eine beeindruckende Größe haben, das Leben des Patienten bedrohen oder die Wahrscheinlichkeit einer Degeneration der Formationen in die Onkologie besteht, greifen sie auf die Entfernung der Galle zurück.

Polyposis, begleitet von anderen Erkrankungen der Gallenblase, erfordert eine spezielle Therapie. Der Arzt identifiziert die Ursache der Pathologie und verschreibt die notwendige komplexe Behandlung für einen hohen Cholesterinspiegel.

Diät und Prävention

Die Ernährung sollte korrekt und ausgewogen sein. Es besteht in der Einhaltung der folgenden Regeln:

  • kleine Portionen werden 5-6 mal am Tag empfohlen;
  • Snacks zwischen den Hauptmahlzeiten: Naturjoghurt, Kefir;
  • fetthaltige, gebratene, salzige, saure und geräucherte Lebensmittel von der Ernährung ausschließen;
  • essen Sie mageres Fleisch (Huhn, Truthahn), Fisch, Müsli, gekochtes oder frisches Gemüse, Obst;
  • Geben Sie das Rauchen und Trinken von alkoholischen Getränken auf.

Ärzte haben eine Liste von Empfehlungen, um die Entwicklung einer Gallenblasenpolypose zu verhindern:

  1. Kontrolliere den psycho-emotionalen Zustand.
  2. Machen Sie mindestens einmal im Jahr eine vorbeugende Untersuchung.
  3. Öfter im Freien spazieren gehen.
  4. Regelmäßig Sport treiben.
  5. Sich von schlechten Gewohnheiten abzulehnen.
  6. Kontrollieren Sie den Verzehr von salzigen, fettigen, würzigen und geräucherten Lebensmitteln.

Durch Einhaltung der oben genannten Regeln können Sie die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Cholesterinbildungen in der Gallenblase verringern..

Was sind Cholesterin-Gallenblasen-Polypen und wie werden sie behandelt??

Bei fortschreitender Hyperlipidämie können Cholesterinpolypen in der Gallenblase auftreten, deren Behandlung konservativ oder chirurgisch sein kann. Betrachten wir im Detail die Ursachen und den Mechanismus der Lipidbildung. Wir werden versuchen, wichtige Fragen zu beantworten: Ist es möglich, mit diesen Neoplasmen zu leben, wenn eine Operation erforderlich ist, was zu tun ist, um das Auftreten von Cholesterinose zu verhindern.

Cholesterinpolypen in der Galle - was ist das?

Cholesterinpolyp ist eine pathologische Proliferation von Epithelzellen bei gleichzeitiger Ablagerung von Cholesterin an den Wänden des Organs. Diese Polyposis-Neoplasien sind oft kugelförmig oder in Form eines „Tropfens auf einem Stiel“. Galle ist ein direktes Derivat des Cholesterins. Mit einem erhöhten Cholesterinspiegel im Blut erhält die Galle eine negative Fähigkeit, ein Lipidsediment in der Gallenblase zu bilden. Mit der Zeit verkalkt und härtet der Cholesterinpolyp aus.

Ohne rechtzeitige Behandlung wächst das Cholesterinsediment in alle Schichten, aus denen die Organwand besteht. Es besteht ein hohes Risiko der Degeneration einer Polyposebildung zu einem bösartigen Tumor unter Ausbreitung von Metastasen.

Symptome und Diagnose der Krankheit

In den frühen Entwicklungsstadien kann die Krankheit asymptomatisch sein. Schmerzen im oberen rechten Teil des Abdomens treten mit einer Zunahme des Neoplasmas auf, insbesondere nach Einnahme von fetthaltigen schweren Nahrungsmitteln. Das Stadium der Entwicklung der Krankheit und der Behandlung wird von einem Gastroenterologen nach Durchführung diagnostischer Maßnahmen festgelegt. Forschungsmethoden zur Diagnose von Polypen:

  • Ultraschalluntersuchung: Hilft dabei, genaue Informationen über die Größe der Neoplasien und ihre Position zu erhalten.
  • Ultraschall.
  • Laborblutdiagnostik für den Gesamtcholesterinspiegel.
  • Laboruntersuchung des Urins.
  • Cholangiographie.

Oft führt das Vorhandensein eines Cholesterinpolypen zum Ausbruch entzündlicher Erkrankungen. Außerdem neigt das oberflächliche Lipidgerinnsel dazu, abzubrechen und die Gallenwege zu verstopfen..

Cholesterinpolypose kann von dyspeptischen Störungen wie Übelkeit, Erbrechen und Gallenatmung begleitet sein.

Ursachen der Pathologie

Eine Erhöhung der Fettmenge im zirkulierenden Blut ist einer der Hauptgründe, warum ein Cholesterinpolyp auftreten kann. Und die folgenden Faktoren erhöhen auch das Cholesterinoserisiko:

  • Übergewicht.
  • Erbliche Veranlagung zur Hyperlipidämie.
  • Das Überwiegen von fetthaltigen Lebensmitteln in der täglichen Ernährung.
  • Alkohol- und Zigarettenmissbrauch.
  • Erkrankungen der Leber und des Herzens.
  • Chronische Entzündung im Gallenreservoir.
  • Gallendyskinesie.

Wenn der Mechanismus der Cholesterinsynthese gestört ist, kann die Leber eine überschüssige Menge dieser Substanz produzieren. Was die Bildung von Lipidablagerungen in der Gallenblase bedroht.

Ein Cholesterinpolyp trägt zur Verdauungsstörung bei, indem es schwierig ist, Galle aus dem Reservoir zu entfernen. Eine unzureichende Menge an Galle ermöglicht es nicht, den Verdauungsprozess im Dünndarm abzuschließen. Somit werden nützliche Nahrungsbestandteile nicht vollständig vom Körper aufgenommen..

Methoden zur Behandlung von Gallenblasenpolypen

Der Cholesterinpolyp der Gallenblase kann sowohl konservativ als auch chirurgisch behandelt werden. Wenn Polypen in einem frühen Stadium ihrer Entwicklung gefunden werden, können sie mit Hilfe von pharmakologischen Arzneimitteln entfernt werden. Bei Keimung durch alle Schichten der Gallenblase ist die Entfernung des Polypen nur durch eine Operation möglich.

Ein erfahrener Spezialist kann das optimale Behandlungsprogramm auswählen, indem er eine detaillierte instrumentelle Diagnostik durchführt und Anamnese sammelt.

Operative Entfernung

Nur eine Operation hilft, einen tief gewachsenen Polypen loszuwerden. Eine Operation zur Entfernung eines Lipid-Neoplasmas von mehr als 7 mm ist eine vollständige Entfernung der Gallenblase auf offene Weise oder laparoskopisch (durch Löcher in der Bauchdecke). Da sich ein großer Polyp in einen bösartigen Tumor verwandeln kann, sollten Sie eine radikale chirurgische Behandlung nicht verschieben..

Behandlung ohne Operation

Eine pharmakologische Behandlung kann nur dann wirksam sein, wenn die Größe des Polypen 5 mm nicht überschreitet und er ein "Bein" hat, dh noch keine Zeit hatte, in die Blasenwand hineinzuwachsen. Die medikamentöse Therapie umfasst folgende Medikamente:

  • Holiver ist ein Medikament, das die Ausscheidung von Galle verbessert und deren Stagnation verhindert.
  • Statine - verschrieben, um die Blutfette zu senken.
  • Gepabene - verbessert die Sekretionsfunktion von Hepatozyten.
  • Ursosan - verhindert übermäßige Ablagerung von Lipiden in der Blase, reduziert die Menge an Gesamtcholesterin im Blut.

Wenn es Schmerzen und krampflösende Medikamente gibt, zum Beispiel No-Shpa. Antibiotika sind im Behandlungskomplex enthalten, wenn die infektiöse Komponente der Krankheit auftritt.

Traditionelle Methoden

In Kombination mit einer medikamentösen Behandlung und ohne Kontraindikationen des behandelnden Arztes können Sie auf Volksheilmittel zurückgreifen. Zum Beispiel hat ein Esslöffel Olivenöl auf nüchternen Magen am Morgen eine choleretische Wirkung, verhindert stagnierende Prozesse in der Blase..

Eine Infusion von Schöllkraut und Kamille ist eine natürliche Hilfe im Kampf gegen Polypen. Um das Produkt zuzubereiten, müssen Sie einen Esslöffel Kamille und Schöllkraut mischen. Gießen Sie dann einen Esslöffel der Mischung mit kochendem Wasser und lassen Sie es über Nacht stehen. Es wird empfohlen, dieses Mittel einmal täglich, vorzugsweise morgens, einen Löffel vor den Mahlzeiten einzunehmen. Die optimale Kursdauer beträgt 30 Tage.

Ein Abkochen von Schafgarbe, Rhabarber und Immortelle beschleunigt die Ausscheidung von Galle, wirkt antiatherogen. Ein Esslöffel einer Mischung aus drei Kräutern muss nach dem Kochen 10-15 Minuten lang gekocht werden. Eine Stunde stehen lassen, dann abseihen. Sie müssen ungefähr ein Glas Brühe pro Tag trinken und die Empfänge in drei Teile teilen.

Ernährungsregeln

Um das Auftreten von Cholesterinablagerungen zu verhindern, ist eine fettarme Ernährung erforderlich. Die tägliche Ernährung sollte eine große Menge pflanzlicher Lebensmittel enthalten, nämlich:

  • Getreidebrei.
  • Gemüse: Kohl, Brokkoli, Sellerie.
  • Früchte: Äpfel, Trauben, Kakis, Grapefruit.
  • Hülsenfrüchte.

Die Fülle an Ballaststoffen fördert die schnelle Beseitigung von Zerfallsprodukten von Gallensäuren aus dem Körper sowie von Lipidüberschüssen. Es ist notwendig, die Verwendung von Butter, fettem Fleisch, insbesondere Schweinefleisch, vollständig auszuschließen.

Ernährungswissenschaftler empfehlen, mehr Zeit in Bewegung zu verbringen, Sportübungen zu machen und lange Spaziergänge zu machen. Dies verstärkt die Wirkung des Behandlungsmenüs und hilft, das Gewicht innerhalb normaler Grenzen zu halten..

Hyperlipidämie ist nicht nur durch Atherosklerose gefährlich, sondern auch durch das Auftreten von Cholesterinpolypen in der Gallenblase. Es ist notwendig, den Cholesterinstatus des Blutes regelmäßig zu überwachen und eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle durchzuführen. Da die rechtzeitige Erkennung eines Lipid-Neoplasmas eine radikale Operation vermeidet.

Wie man Cholesterinpolypen in der Gallenblase behandelt?

Unter den vielen Erkrankungen der Gallenblase ist der Polyp am schwierigsten zu diagnostizieren. Es ist eine gutartige Läsion auf der Schleimhaut verschiedener Größen. Cholesterinpolypen sind am häufigsten.

Ihre Gefahr besteht darin, dass sie in einen Krebstumor wiedergeboren werden können. Daher werden große Formationen zusammen mit der Galle entfernt. Die Kleinen werden konservativ behandelt..

In der Therapie werden Medikamente, traditionelle Medizin und Ernährung eingesetzt. Wenn Sie alle Empfehlungen befolgen, ist die Prognose günstig. Um Cholesterinpolypen vorzubeugen, ist es notwendig, die Menge an tierischen Fetten in der Nahrung zu begrenzen..

Was ist das

Ein Polyp in der Medizin wird als gutartiges Neoplasma bezeichnet, das auf der Schleimhaut eines Organs auftritt. Der Tumor kann eine dünne Basis (gestielter Polyp) oder eine breite haben.

Polypen gibt es auch in verschiedenen Größen - von 1-2 mm bis 2 cm. Normalerweise ist die Pathologie typisch für Frauen nach 35 Jahren, die übergewichtig sind und fetthaltige Lebensmittel missbrauchen.

In der Galle können verschiedene Arten von Formationen auftreten:

PapillomDurch das humane Papillomavirus verursacht, provozieren bestimmte Arten davon die Umwandlung von Papillomen in Krebstumoren.
Adenomatöser TypAuch gutartig, aber oft bösartig. Es ist eine Folge der Proliferation von Drüsengewebe. Erfordert eine genaue Überwachung.
Entzündliches ErscheinungsbildDies sind keine Polypen, sondern Entzündungsherde, die durch eine parasitäre Infektion verursacht werden.
CholesterinDas Ergebnis einer Cholesterinakkumulation aufgrund von Mangelernährung oder Störungen des Fettstoffwechsels. Bei der Durchführung von Ultraschall werden sie häufig mit adenomatöser und falscher Therapie verwechselt. Auch Kalziumeinschlüsse in Polypen werden mit Gallensteinen verwechselt. Dies ist auf bestimmte Schwierigkeiten bei der Diagnose zurückzuführen..

Finden Sie im Video heraus, ob Polypen in der Gallenblase gefährlich sind:

Ursachen

Die Grundlage des Mechanismus der Entwicklung der Krankheit ist eine Verletzung des Lipidstoffwechsels. Erhöhtes Blutcholesterin trägt zur Bildung von Fettpseudotumoren bei. Die provozierenden Faktoren sind:

  1. Übergewicht.
  2. Unsachgemäße Ernährung mit überwiegend tierischen Fetten und einer geringen Menge pflanzlicher Lebensmittel.
  3. Endokrine Störungen wie Diabetes mellitus.
  4. Alkohol trinken, rauchen.
  5. Verminderte Schilddrüsenfunktion (Hypothyreose), bei der nur wenige Hormone produziert werden, die zum Abbau des Cholesterins benötigt werden.
  6. Herzpathologie.
  7. Angeborene Anomalien im Zusammenhang mit der Cholesterinakkumulation.

Auch die Bildung von Polypen wird durch bestehende Gallenblasenerkrankungen erleichtert. Beispielsweise ist bei Cholezystitis, Pankreatitis und Fettleberhepatose der Fettstoffwechsel erheblich beeinträchtigt.

Bildungsmechanismus

Wenn eine große Menge Cholesterin in den Blutkreislauf gelangt, verbleibt sein Überschuss in der Galle. Erstens versuchen Makrophagen, es einzufangen - Zellen, die den Körper von Fremdpartikeln und Zerfallsprodukten befreien. Sie sind jedoch nicht in der Lage, das gesamte Cholesterin zu entfernen, sodass sich Fettzellen an den Wänden des Organs festsetzen und zu wachsen beginnen.

Wenn Sie nicht mit der Behandlung beginnen, werden die Polypen groß. Wenn der Polyp von der Wand abbricht, wird er zu einem Cholesterinstein, der im Ultraschall deutlich sichtbar ist.

Symptome

Die Manifestationen der Polyposis sind nicht spezifisch und ähneln den Symptomen anderer Gallenerkrankungen:

  1. Schmerzen in der rechten Seite. Kann langweilig, intermittierend oder kolikartig sein. Verursacht durch stagnierende Galle.
  2. Bauchkrämpfe nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln, Alkohol, körperlicher Anstrengung. Während Krämpfen kann der Druck ansteigen und ein Anfall von Tachykardie beginnen.
  3. Verdauungsstörungen: Durchfall mit Fett im Stuhl, Übelkeit, Erbrechen, bitteres Aufstoßen.
  4. Bei einem großen Polypen färbt sich die Bauchhaut gelblich, beginnt zu jucken und schält sich ab.

Begleitkrankheiten

Sehr oft verursachen Polypen pathologische Prozesse in benachbarten Organen - der Bauchspeicheldrüse und der Leber. Da Polyposis als infektiöse Quelle fungieren kann, die die Entwicklung eines Entzündungsprozesses verursacht, entwickeln sich Gallenkrämpfe, Cholezystitis, Pankreatitis usw. häufig vor dem Hintergrund von Gallenpolypen..

Im Allgemeinen können unter den mit Polyposis verbundenen Pathologien, Krämpfen der Gallenwege oder Dyskinesien verschiedene Formen von Pankreatitis und Cholezystitis oder Cholelithiasis unterschieden werden..

Diagnose

Die Diagnose wird von einem Gastroenterologen gestellt. Die folgenden Methoden werden zur Diagnose verwendet:

  1. Externe Untersuchung und Analyse von Patientenbeschwerden. Polypen können durch einen Gelbstich des Bauches, bitteres Aufstoßen und Schmerzen auf der rechten Seite angezeigt werden..
  2. Allgemeine Blutanalyse. Der Patient hat Leukozytose und erhöhte ESR.
  3. Blutbiochemie. Untersuchen Sie Indikatoren für Bilirubin und Cholesterin, sie überschreiten deutlich die zulässigen Normen.
  4. Ultraschall. Zeigt Veränderungen in Größe und Struktur des Organs auf und visualisiert das Vorhandensein von Polypen und Steinen. Es ist jedoch unmöglich, durch Ultraschall zu bestimmen, zu welcher Art von Polypen in der Blase gehören..
  5. Ultraschall. Der Patient schluckt einen Schlauch mit einem Sensor, der die Wände des Organs von innen untersucht. Mit dieser Methode erhalten Sie ein klareres Bild davon, was passiert.
  6. Magnetresonanz-Cholangiographie. Die informativste Studie zur Erkennung kleinster Organveränderungen.

Behandlung

Kleine Polypen werden konservativ behandelt. Medikamente und Volksheilmittel werden verwendet. Wenn die Formationen eine große Größe erreicht haben, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Drogen Therapie

Die folgenden Arten von Medikamenten werden zur Behandlung von Patienten verwendet:

  • Analgetika. Sie lindern das Schmerzsyndrom, beseitigen Krämpfe. Sie können No-shpa, Papaverin, Drotaverin verwenden. Bei starken Schmerzen hilft Ketorol, Spazgan.
  • Medikamente zur Erhöhung der Kontraktilität der Blase (Gepabene, Magnesiumsulfat). Sie werden lange verwendet, bis zu mehreren Monaten..
  • Choleretisch (Hofitol, Allohol). Reduziert die Konzentration der Galle, fördert deren Ausfluss.
  • Enzyme (Mezim, Pankreatin). Linderung der Schwere im Bauch, Verbesserung der Nahrungsverdauung.
  • Statine (Simvastatin). Reduzieren Sie den Cholesterinspiegel, normalisieren Sie den Fettstoffwechsel.
  • Antibakterielle Arzneimittel der Tetracycline- oder Makrolidgruppe sind erforderlich, wenn sich eine bakterielle Infektion angeschlossen hat.

Hausmittel

Die Behandlung mit Volksheilmitteln ergänzt das Hauptgericht und verstärkt die Wirkung von Medikamenten. Abkochungen von Kräutern mit choleretischer Wirkung werden verwendet:

  • Agrimony. Ein Löffel Rohstoffe wird mit einem Glas kochendem Wasser gebraut. Trinken Sie 2-3 mal am Tag ein Glas.
  • Auf einen Löffel Immortelle, Minze und Koriander 500 ml kochendes Wasser gießen, abkühlen lassen. Den ganzen Tag als Tee trinken.
  • 20 g Schöllkraut gießen 200 ml kochendes Wasser, bestehen auf einer Thermoskanne für 2-3 Stunden. Nehmen Sie zweimal täglich einen Löffel. Diese Infusion sollte nicht in großen Mengen getrunken werden, da sie giftig ist..
  • Kamillentee. Bietet entzündungshemmende, beruhigende Wirkung.

Operative Behandlung

Wenn eine konservative Therapie unwirksam ist und die Polypen weiter wachsen, ist der einzige Ausweg eine Operation. Das Auflösen von Steinen mit sauren Lösungen ist möglich, diese Methode garantiert jedoch nicht, dass kein Rückfall auftritt.

Leider ist es sehr schwierig, nur Polypen schnell zu entfernen, die Folgen einer solchen Operation sind schwer vorherzusagen. In diesem Fall ist die Resektion der gesamten Blase eine zuverlässigere Methode..

Die Operation wird mit den folgenden Methoden ausgeführt:

  1. Laparoskopisch (Zugang durch kleine Einstiche).
  2. Laparotomie (traditionelle Bauchchirurgie).

Die Indikationen für die zweite Methode sind:

  • Schwerer Zustand des Patienten.
  • Verdacht auf Bauchfellentzündung, Sepsis, Krebs.

Vor der Operation sollten Sie sich einer gründlichen Untersuchung unterziehen und auf HIV-Viren, Syphilis, Hepatitis und Blutgerinnung getestet werden. Die Ergebnisse instrumenteller Studien werden ebenfalls benötigt..

Nach der Laparoskopie darf der Patient am selben Tag aufstehen. Entlassen nach 5-6 Tagen ohne Komplikationen. Die Erholungsphase dauert nicht lange, der Patient kann schnell zum normalen Leben zurückkehren. Das einzige, was er tun muss, ist sich fettarm zu ernähren und die Bewegung einzuschränken..

Diät

Die Behandlung von Polypen ist ohne Ernährungsumstellung nicht möglich. Patienten sollten auch nach der Operation eine Diät einhalten. Grundprinzipien der diätetischen Ernährung:

  1. Begrenzung tierischer Fette.
  2. Erhöhung der Menge an pflanzlichen Lebensmitteln.
  3. Ablehnung von Junk Food (Fast Food, salzig, geräuchert, scharf, frittiert).
  4. 5-6 mal am Tag kleine Mahlzeiten essen.
  5. Vermeiden Sie lange Pausen zwischen den Mahlzeiten.
  6. Mit Alkohol und Nikotin aufhören.
  7. Trinken Sie bis zu 2 Liter stilles Wasser pro Tag.
  8. Die Aufnahme von Ballaststoffen und Kleie in das Menü.
  9. Abwechslungsreiche Ernährung mit Vitaminen und Mineralstoffen.

Verhütung

Cholesterinpolypen sind leicht zu verhindern. Befolgen Sie dazu einige einfache Regeln:

  1. Richtige ausgewogene Ernährung.
  2. Mäßige körperliche Aktivität.
  3. Einhaltung des Tagesablaufs.
  4. Rechtzeitige Behandlung von Krankheiten.
  5. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen.
  6. Kontrolle des Cholesterinspiegels im Blut.

Komplikationen

Die mangelnde Behandlung von Cholesterinpolypen führt zu schwerwiegenden Komplikationen. Der gefährlichste von ihnen:

  1. Cholesterinsteine. Dies tritt auf, wenn der Polyp lange Zeit im Organ verbleibt und es verkalkt. Die nächste Kontraktion der Wände der Blase trägt zur Trennung des Pedikels der Formation bei.
  2. Verstopfte Kanäle mit Steinen. Wenn der Stein im Gallengang stecken bleibt, kann die Galle das Organ nicht verlassen. Dies ist mit einem Bruch der Wände der Blase, Peritonitis und Sepsis behaftet. Der Patient sammelt Bilirubin für das Blut an, wodurch die Haut gelb wird, dh es kommt zu einem obstruktiven Ikterus. Der Patient benötigt dringend einen chirurgischen Eingriff, ohne den er sterben wird.
  3. Steckende Steine ​​im Schließmuskel von Oddi verhindern den Durchgang von Enzymen von der Bauchspeicheldrüse in die Galle. Daher beginnt eine akute Pankreatitis, die sich in eine Pankreatonekrose verwandelt.
  4. Mehrere Polypen tragen zur Degeneration von Zellen zu bösartigen Zellen bei, dann wird Gallenblasenkrebs gebildet.

Prognose

Im Allgemeinen ist die Prognose der Behandlung günstig, vorbehaltlich einer korrekten Diagnose und einer korrekten Behandlung. Die Situation ist schlimmer, wenn der Patient Peritonitis oder Sepsis hat. Hier hängt das Ergebnis der Behandlung von der Geschwindigkeit der geleisteten Hilfe ab..

Fazit

Die Bildung von Cholesterinpolypen dauert lange. Ihnen gehen Verdauungsstörungen und andere Symptome voraus, die mit einem hohen Cholesterinspiegel verbunden sind..

Der Hauptgrund ist eine Verletzung des Fettstoffwechsels. Die ersten Manifestationen sind Schmerzen auf der rechten Seite, Durchfall, Aufstoßen vor Bitterkeit. Es ist wichtig, die Art der Polypen richtig zu bestimmen, die Wahl der Behandlung hängt davon ab.

Wenden Sie eine medikamentöse Therapie an, die von einer Diät begleitet wird. Wenn konservative Methoden nicht helfen, wird die Gallenblase entfernt. Zur Vorbeugung müssen Sie richtig essen und Sport treiben.

Sehen Sie sich ein Video über Polypen in der Gallenblase an:

Cholesterinpolypen in der Gallenblase: Ursachen und Symptome, Diagnose und Behandlung der Krankheit

Der Cholesterinpolyp der Gallenblase ist eine abnormal gebildete Tumorbildung, die eine tropfenförmige oder runde Form hat und aus verschiedenen organischen Verbindungen mit Calciumpartikeln besteht. Es kommt auf der Schleimhaut der Gallenblase vor und hat eine hohle Struktur. Diese Formationen können sowohl klein als auch groß sein, alles hängt von der Art und dem Verlauf der Krankheit ab.

Polypen sind ein gutartiger Tumor, aber wenn keine rechtzeitige Behandlung durchgeführt wird, werden die negativen Folgen nicht lange auf sich warten lassen. Lassen Sie uns herausfinden, was Polypen in der Gallenblase verursacht, wie man sie loswird und welche Konsequenzen sie haben können.

Das klinische Bild der Krankheit

Polypen werden mit Hilfe eines bestimmten Beins an der Schleimhaut des Organs befestigt, sie können sich auch auf einer breiten Basis befinden und in das Lumen des Organs hineinwachsen. Cholesterinpolypen in der Gallenblase bilden sich am häufigsten bei Frauen über 30 Jahren.

Diese Neoplasien sind ziemlich schwer zu diagnostizieren, da ihre Symptome anderen verschiedenen Erkrankungen der Gallenblase ähnlich sind.

Es gibt verschiedene Arten von Polypen:

  1. Papillome sind gutartige Formationen, haben eine papilläre Form und können sich unter bestimmten Umständen zu einer bösartigen Form entwickeln.
  2. Adenomatös - auch als gutartig angesehen. Sie entstehen durch die Proliferation von Drüsengewebe und neigen dazu, die Eigenschaften eines bösartigen Tumors (Malignität) anzunehmen. Diese Art von Polypen erfordert aufgrund der Möglichkeit des Übergangs zu einem bösartigen Tumor eine ständige Überwachung und sofortige Behandlung.
  3. Entzündliche Polypen - entstehen durch Faktoren, die die Schleimhaut reizen (Parasiten, Zahnstein usw.). Diese Formationen sind kein Tumor. Das Auftreten solcher Polypen ist auf Entzündungsreaktionen zurückzuführen, die aufgrund des Auftretens von Reizstoffen eine Gewebeproliferation hervorriefen;
  4. Cholesterinpolypen sind Pseudotumoren und lösen sich bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung schnell auf. Wenn eine Ultraschalldiagnostik durchgeführt wird, ist es nicht ungewöhnlich, dass diese Polypen für adenomatös oder entzündlich gehalten wurden und eine falsche Behandlung verordnet wurde. Deshalb ist es notwendig, eine umfassende Diagnose mit Analysen, Anamnese und visueller Untersuchung des Patienten zu stellen. Diese Formationen entstehen durch eine übermäßige Menge an Cholesterin, die sich als Folge von Problemen mit dem Fettstoffwechsel im Körper äußert. Solche Formationen enthalten verkalkte Einschlüsse, weshalb sie oft mit Steinen verwechselt werden..

Cholesterinpolypen treten häufiger als andere auf und können konservativ behandelt werden.

Ursachen und Symptome von Polypen

Die Gründe für die Bildung von Cholesterinpolypen in der Gallenblase sind folgende:

  • Fehler beim Fettaustausch. Infolgedessen steigt der Spiegel an schlechtem Cholesterin im Blut und sein Überschuss setzt sich auf den Schleimhäuten der Gallenblase ab;
  • Beeinträchtigte motorische und räumliche Koordination der Gallenwege;
  • Veränderte Gallenzusammensetzung aufgrund von Pathologien und Krankheiten.

Die Symptome der Krankheit sind wie folgt:

  • Schmerzen in der rechten Seite des Bauches. Es gibt eine Dehnung des Gewebes der Wände der Gallenblase. Dies ist auf den Polypen zurückzuführen, da die Gallengänge gestört sind und die Galle im Körper stagniert. Der Schmerz ist langweilig und schmerzt, findet Anfälle.
  • Starke Schmerzen beim Trinken von Alkohol, anstrengende körperliche Aktivität und beim Essen von fetthaltigen Lebensmitteln. Starke Schmerzempfindungen sind Krämpfe, die von Koliken unterschiedlicher Intensität begleitet werden. Bei starken Schmerzen steigt der Blutdruck und es tritt eine Tachykardie auf;
  • Gelber Hautton auf der rechten Seite des Bauches. Dieses Symptom tritt aufgrund eines übermäßig großen Polypen auf, der den Gallengang verschließt, so dass sich Galle an einer Stelle ansammelt und, wenn sich eine große Menge ansammelt, durch die Schleimhaut der Gallenblase sickert. Dadurch wird die Haut im Bereich der Gallenblase gelblich, kann sich mit Peeling und Juckreiz bedecken. Gelbsucht wird von Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, dunklem Urin und Fieber begleitet. Es gibt häufige Fälle von schwerem Gewichtsverlust;
  • Verdauungsstörungen. Es manifestiert sich in häufigem Aufstoßen, einem bitteren Geschmack im Mund, Übelkeit und Erbrechen der Galle.

Diagnose und Behandlung der Krankheit

Wie oben beschrieben, ist es ziemlich schwierig, einen Cholesterinpolypen nachzuweisen. Es ist der Dichter, der eine umfassende Prüfung durchführt, die normalerweise aus folgenden Hardwaretechniken besteht:

  • Ultraschall. Hilft bei der genauen Identifizierung einzelner Formationen und Gruppen von Polypen.
  • Ultraschall. Ein Endoskop mit einer Ultraschallsonde am Ende wird durch den Mund in den Patienten eingeführt. Der Schlauch befindet sich im Zwölffingerdarm und zeigt nicht nur die Bildung von Polypen, sondern auch den Gesamtzustand der Gallenblase. Mit dieser Methode können Sie Verstöße genauer und klarer identifizieren als mit der Ultraschalldiagnose.
  • Cholangiographie vom Magnetresonanztyp. Die Diagnose erfolgt mit Tomographen. Die genaueste Methode, mit der nicht nur das Auftreten von Polypen identifiziert werden kann, sondern auch deren Größe, Position sowie pathologische Veränderungen in Zellen.
  • Biochemische und klinische Analyse von Blut, Urin, Kot und Galle.

Die Behandlung von Cholesterinpolypen in der Gallenblase beinhaltet nicht nur medizinische Eingriffe, sondern auch die zusätzliche Einhaltung einer speziellen Diät und eines speziellen Lebensstils. Nur eine solche Behandlung kann als die wirksamste und schnellste angesehen werden..

Werfen wir einen Blick auf einige Empfehlungen der Ärzte zu Ernährung und Verhalten:

  • Die Nahrungsaufnahme erfolgt in kleinen Portionen alle 3-4 Stunden;
  • Essen Sie keine scharfen, übermäßig salzigen, süßen oder sauren Speisen. Sie sollten warmes und kaltes Geschirr ablehnen;
  • Beschränken Sie die Verwendung von fettem, gebratenem Fast Food, Pommes Frites und kohlensäurehaltigen Getränken.
  • Trinken Sie 2-3 Liter sauberes Wasser pro Tag, während Sie den Verbrauch von Tee, Säften, Fruchtgetränken und anderen zuckerhaltigen Flüssigkeiten begrenzen.
  • Geschirr sollte gedämpft oder gekocht werden. Verwenden Sie am besten gehackte oder geriebene Lebensmittel.
  • Sie sollten sich nicht schwer körperlich betätigen, insbesondere in den ersten Stunden nach dem Essen.
  • Gib Alkohol und Zigaretten auf;
  • Das Essen von ballaststoffhaltigen Lebensmitteln hilft, den Stoffwechsel zu normalisieren und die Menge an schlechten Fettsäuren im Körper zu reduzieren.
  • Essen Sie mäßige Mengen an Gemüse, Obst, Nüssen und Kleie.
  • Sie können Hartweizennudeln verwenden, aber es ist besser, die üblichen Nudeln abzulehnen.
  • Mehr Zeit im Freien, am besten zum Wandern.

Ihr Arzt kann Ihnen eines der folgenden Medikamente verschreiben, die bei der Behandlung von Cholesterin-Gallenblasen-Polypen besonders wirksam sind:

  1. Ursosan. Hilft bei der Auflösung von Cholesterinablagerungen auf den Schleimhäuten der Gallenblase;
  2. Holyver. Trägt zur Normalisierung der Gallensekretion bei;
  3. No-shpa. Lindert Schmerzen im Bauchbereich und hat entspannende Eigenschaften, die auf glatte Muskeln wirken.
  4. Hepabene. Verhindert und lindert schmerzhafte Krämpfe, reguliert die Gallensekretion;
  5. Simvastin. Fördert die Beseitigung von Lipoprotein und schlechtem Cholesterin aus dem Körper.

Ihr Arzt kann Ihnen auch einige Volksheilmittel verschreiben, wie zum Beispiel:

  • Kamillentee;
  • Infusionen von Koriander, Immortelle, Minze;
  • Agrimony-Tee;
  • Knöterichbrühen, Erdbeerblätter, Mutter und Stiefmutter.

Wir erinnern Sie daran, dass es keine Selbstbehandlung für diese Krankheit geben sollte und Sie die unten aufgeführten Mittel nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt in Anspruch nehmen können. Der Arzt hilft Ihnen bei der Auswahl der besten Abkochungen und verschreibt deren Dosierung sowie die Zubereitungs- und Einnahmemethode..

Bei der Behandlung eines Cholesterinpolypen in der Gallenblase kann eine Operation erforderlich sein. Die folgenden chirurgischen Methoden werden üblicherweise verwendet:

  • Cholezystektomie (traditionell, video laparoskopisch, offen laparoskopisch);
  • Endoskopische Polypektomie.

Vorsichtsmaßnahmen

Um das Auftreten von Cholesterinpolypen in der Gallenblase zu vermeiden, müssen vorbeugende Maßnahmen getroffen werden, die Ihnen helfen, die wiederholte Behandlung dieses Problems zu vermeiden..

Die Prävention des Ausbruchs der Krankheit kann wie folgt erfolgen:

  • Rechtzeitige (ein- oder zweimal im Jahr) vorbeugende Untersuchung durch Ultraschalldiagnostik der Bauchhöhle;
  • Normalisieren Sie den Fettstoffwechsel durch richtige Ernährung und mäßige körperliche Aktivität.
  • Verhindern Sie das Auftreten von Krankheiten wie Gastrin, Pankreatitis, Magen-Darm-Trakt, ulzerativen Formationen, Infektionskrankheiten usw. Wenn solche Krankheiten auftreten, sollten sie rechtzeitig behandelt und nicht begonnen werden.
  • Führen Sie einen aktiven Lebensstil. Gehen Sie oft an die frische Luft, trainieren Sie in Maßen (ohne Fanatismus), machen Sie Morgenübungen, tanzen oder radeln Sie usw..

Ein gesunder, aktiver Lebensstil ist äußerst wichtig, da körperliche Inaktivität zu Stoffwechselstörungen und einer Verringerung der Schutzfunktionen des Körpers beiträgt. Dies kann wiederum zum Wiederauftreten von Cholesterinpolypen führen..

Ursachen und Behandlung von Cholesterinpolypen der Gallenblase

Gallenblasenpolypen sind pathologische Wucherungen der Schleimhaut eines Organs, die wie pilzartige Vorsprünge aussehen, mehrfach oder einzeln sein können, normalerweise gutartig. Die häufigste Form der Bildung sind Cholesterinpolypen. Sie werden bei 60-90% der Patienten diagnostiziert. Überlegen Sie, warum sie sich entwickeln, wie sie aussehen und warum sie behandelt werden müssen.

Wie ist es, wie sieht es aus??

Die Wand der Gallenblase ist von der Innenseite der Schleimhaut ausgekleidet. Unter dem Einfluss externer, interner Faktoren beginnen sich einzelne Gruppen ihrer Zellen intensiv zu vermehren. Auswüchse, sogenannte Polypen, bilden sich. Sie sehen aus wie ein Pilz mit einer runden Kappe, deren Größe von wenigen Millimetern bis 1 cm reicht, selten mehr.

Wenn während einer histologischen Untersuchung Cholesterinkristalle unter der Zellschicht gefunden werden, sprechen sie von der Cholesterinnatur des Auswuchses. Am häufigsten entwickeln sich solche Neoplasien parallel zur systemischen Atherosklerose. Zu den Vorteilen dieser Art von Polypen gehört eine geringe Tendenz zur Malignität: Sie werden selten bösartig..

Warum ein Cholesterinpolyp der Gallenblase gebildet wird, ist noch völlig unklar. Es wird angenommen, dass die Entwicklung der Krankheit eine Verletzung des Fettstoffwechsels hervorruft, vor allem einen Anstieg des Cholesterinspiegels. Die Tendenz, bei Mitgliedern derselben Familie eine Gallenblasenpolypose zu entwickeln, lässt den Verdacht auf eine genetische Veranlagung für die Pathologie zu. Andere Risikofaktoren sind kaum bekannt.

Separate Studien zeigen den Zusammenhang zwischen der Bildung von Polypen und dem Vorhandensein von Hepatitis B, Peutz-Jagers-Syndrom, Gardner und Cholelithiasis.

Symptome und klinische Manifestationen

Die häufigste Form der Krankheit ist asymptomatisch. Die meisten Cholesterinpolypen der Gallenblase werden übrigens bei der endoskopischen Untersuchung der Gallenwege oder der Gallenblase im Ultraschall der Bauchhöhle gefunden.

Bei einigen Patienten führt die Proliferation von Schleimhäuten zur Entwicklung einer Leberkolik, die begleitet ist von:

  • scharfer Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Übelkeit;
  • erbrechen.

Es ist äußerst selten, dass ein großer Polyp die Öffnung der Gallenwege teilweise oder fast vollständig blockieren kann. Dann entwickelt der Patient Symptome, die für akute Cholezystitis, Gallenstagnation (obstruktiver Ikterus) charakteristisch sind:

  • Gelbfärbung der Haut, Schleimhäute;
  • starke Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Bitterkeit im Mund;
  • Juckreiz;
  • leichter Kot;
  • Appetitlosigkeit;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Kopfschmerzen.

Methoden zur Behandlung von Polypen

Die Behandlungsstrategie für die Gallenblasenpolypose hängt von der Position und Größe des Polypen ab. Wenn das Überwachsen den Abfluss der weniger als 1 cm hohen Galle nicht beeinträchtigt, wird sie nicht berührt. Dem Patienten wird empfohlen, alle 3 bis 6 Monate einen Ultraschall zu machen, um das Wachstum des Auswuchses zu überwachen, und Blutuntersuchungen durchzuführen, um verwandte Probleme zu identifizieren. Wenn sich die Größe des Polypen im Laufe des Jahres nicht ändert, wird die Ultraschalluntersuchung seltener durchgeführt.

Größere Wucherungen erfordern eine chirurgische Behandlung; Es besteht das Risiko, dass aus einem harmlosen Polypen ein nicht operierbarer Krebs namens Gallenblasenkarzinom wird. Die zweite Indikation für eine Operation ist eine schlechte Lage. Wenn das Auswachsen den Ausfluss von Galle blockieren kann, muss es entfernt werden.

Operation

Eine isolierte Entfernung eines Cholesterinpolypen aus der Gallenblase ist nicht sinnvoll: Das Risiko eines erneuten Auftretens und die Krebsentstehung sind sehr hoch. Die Essenz der chirurgischen Behandlung besteht darin, die Gallenblase zu entfernen (Cholezystektomie). Es gibt zwei Hauptmethoden zum Ausführen der Operation:

  • laparoskopisch - Entfernung eines Organs mit Miniaturinstrumenten, die durch mehrere kleine Einschnitte im Nabel und rechts davon eingeführt werden. Der gesamte Prozess wird von einer Videokamera gesteuert, die der Chirurg durch eines der Löcher einführt.
  • offen - eine komplexere Operation mit einem Einschnitt in die Bauchhöhle im rechten Hypochondrium. Durch das resultierende Loch gelangt der Chirurg zur Gallenblase, trennt sie und entfernt sie nach außen.

Die laparoskopische Methode ist vorzuziehen:

  • Die Wiederherstellung nach einer solchen Operation dauert weniger als eine Woche und bei der klassischen Version etwa 6;
  • Die meisten Patienten können am Tag der Operation nach Hause gehen. Bei einem offenen Verfahren muss der Patient mindestens 5 Tage im Krankenhaus bleiben.

Auf die klassische Operation wird zurückgegriffen, wenn:

  • ungewöhnliche Form oder Lokalisation der Gallenblase, wenn es unmöglich ist, eine laparoskopische Technik anzuwenden;
  • schwere Fettleibigkeit;
  • späte Schwangerschaft;
  • Mangel an Ausrüstung für endoskopische Eingriffe.

Medikamente

Cholesterinpolypen in der Gallenblase werden nicht konservativ behandelt. Der Arzt kann jedoch Medikamente verschreiben, um damit verbundene Probleme zu bekämpfen:

  • Gallensteine;
  • Cholezystitis;
  • Pankreatitis;
  • Gallendyskinesie.

Das Behandlungsschema kann umfassen:

  • Ursodesoxycholsäurepräparate (Ursosan, Ursodex, Ursodez) - fördern die Resorption von Cholesterinsteinen, stellen die Leberfunktion wieder her;
  • krampflösende Mittel (no-shpa) - erleichtern den Abfluss von Galle, indem sie den Krampf der Kanäle beseitigen;
  • Choleretika (Cholenzym, Holosas) - stimulieren die Sekretion von Galle;
  • Pankreasenzyme (Mezim, Pankreatin) - erleichtern die Verdauung;
  • Statine (Rosuvastatin, Simvastatin, Atorvastatin) - helfen, die Plasmakonzentration des gesamten schlechten Cholesterins zu senken.

Behandlung zu Hause

Es wurde keine konsistente Beziehung zwischen Lebensstil (Ernährung, Gewicht, Rauchen, Mobilität) und Polypenbildung gefunden. Diese Faktoren können jedoch die Bildung von Steinen und die Entwicklung von systemischer Atherosklerose hervorrufen, was die Wahrscheinlichkeit neuer Polypen erhöht. Um das Fortschreiten der Pathologie zu verhindern, wird dem Patienten empfohlen:

  • Rauchen aufhören;
  • Überwachung der konsumierten Alkoholmenge;
  • bewege dich mehr;
  • Körpergewicht kontrollieren;
  • Essen Sie ausgewogen: weniger Fett, gebraten, Fleisch, mehr Gemüse, Obst, Kräuter, Beeren, Getreide, Fisch, fettarme Milchprodukte.

Vielen Menschen hilft Mineralwasser mit mittlerem, niedrigem Mineralisierungsgrad (Narzan, Essentuki Nr. 4 oder 20). Sie müssen 30 Minuten vor den Mahlzeiten 3-4 Mal pro Tag warm (25-40 Grad) in einem Glas getrunken werden.

Alternative Behandlung

Die alternative Medizin bietet eine Vielzahl von Methoden, um das Schleimhautwachstum loszuwerden. Alle von ihnen lindern das Leiden, indem sie Begleiterkrankungen beseitigen, beeinflussen jedoch nicht das Wachstum / die Größe der Formationen. Wenn Sie Cholesterinpolypen in Ihrer Gallenblase haben, können die folgenden Volksheilmittel helfen.

  • Das Stigma von Mais. Es wird zur Entzündung der Leber, der Gallenblase, ihrer Gänge und der Cholelithiasis eingesetzt. Zur Zubereitung eines Suds 2 EL. l. Gießen Sie die Rohstoffe mit einem Glas warmem kochendem Wasser, decken Sie sie mit einem Deckel ab und stellen Sie sie in ein Wasserbad. Nach 20 Minuten vom Herd nehmen, abkühlen lassen. Bringen Sie die Brühe zu einem Glas. Trinken Sie 3-4 mal täglich einen Esslöffel vor den Mahlzeiten. Die Behandlungsdauer beträgt 2 Wochen. Machen Sie dann eine Pause und wiederholen Sie den Phyto-Vorgang noch einige Male..
  • Hagebutte. Beeren wirken entzündungshemmend, choleretisch und fördern die Geweberegeneration. Gießen Sie einen Esslöffel Obst mit 200 ml heißem Wasser, schließen Sie den Deckel und legen Sie ihn in ein Wasserbad (15 Minuten). Abkühlen lassen, mit heißem Wasser auf das ursprüngliche Volumen bringen. Trinken Sie 2 mal täglich 100 ml warme Brühe vor den Mahlzeiten.
  • Schafgarbe. Hilft bei der Bekämpfung von Entzündungen, erweitert die Gallenwege und erhöht die Gallensekretion. 1,5 EL. l. Gießen Sie 200 ml kochendes Wasser über die Kräuter. Bei schwacher Hitze zum Kochen bringen und 15 Minuten köcheln lassen. Kühlen Sie, stellen Sie das ursprüngliche Flüssigkeitsvolumen wieder her. Trinken Sie 2 mal täglich 75 ml vor den Mahlzeiten.
  • Infusion von Löwenzahnwurzeln. Es hat choleretische Eigenschaften. Legen Sie einen Esslöffel Wurzeln in eine Thermoskanne und gießen Sie ein Glas kochendes Wasser ein. Bestehen Sie auf 2 Stunden, dann abseihen, drücken. 30 Minuten vor den Mahlzeiten dreimal täglich in einer viertel Tasse gekühlt einnehmen.

Wenn Sie rechts starke Schmerzen, Veränderungen der Schleimhautfarbe, der Haut oder des Fiebers haben, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt. Die aufgeführten Symptome sind Anzeichen einer Verstopfung der Gallenwege, die mit Notfällen zusammenhängen und eine dringende chirurgische Behandlung erfordern.

Cholesterinpolyp: Ursachen, Anzeichen, Risiken und Behandlungstaktiken

Cholesterinpolyp wird bei einer Störung der Organe des hepatobiliären Systems, der Gallenblase, diagnostiziert. Die Hauptmethode der Primärdiagnose basiert auf Ultraschalldaten. Im Ultraschall werden dichte Neoplasien, die Verkalkungen ähneln, deutlich sichtbar. Die Krankheit tritt häufiger bei Frauen mit Übergewicht, anhaltenden Stoffwechselstörungen und unzureichender Ernährungsdisziplin auf. Pathologische Neoplasien sprechen am besten auf eine konservative Behandlung an. Wie Sie diese Pathologie loswerden können, wird in diesem Artikel erläutert..

Was ist ein Cholesterinpolyp??

Cholesterinpolyp (sonst falscher Polyp) ist ein abgerundetes pathologisches Neoplasma, dessen Struktur aus organischen Einschlüssen und einer Calciumkomponente besteht. Auf den Schleimhäuten des Organs gebildet. Die Größe der Cholesterinpolypen sowie ihre Form sind unterschiedlich. Je nach Art der Erkrankung treten einzelne oder mehrere Polypen der Gallenblase (Polyposis) auf. Erfahren Sie hier mehr über Gallenblasenpolypose, was es ist und wie es behandelt wird.

Anfänglich zeichnet sich das Cholesterinwachstum durch einen gutartigen Verlauf aus, wächst nicht und ist nicht bösartig. Dies ist auf die mangelnde Kommunikation mit Schleimhäuten und Blutgefäßen zurückzuführen. Ein solches Neoplasma wird als Cholesterinpolyp ohne Vaskularisation bezeichnet. Wenn ein solches Wachstum von der Wand abbricht, wird es zu einem Zahnstein, der zur Verstopfung der Gallenwege führen kann.

Wichtig! Bei langfristiger Anwesenheit und Entwicklung tritt der Prozess der Vaskularisierung auf, der Polyp wird in adenomatös umgewandelt und stellt eine onkogene Gefahr dar.

Wie man einen Cholesterinpolypen von einem adenomatösen unterscheidet?

Der Cholesterinpolyp unterscheidet sich vom adenomatösen Polypen durch folgende Kriterien:

  • dichte Struktur nach Ultraschall (adenomatöser Polyp der Gallenblase im Ultraschall ist lockerer);
  • Fehlen einer Gefäßkomponente (adenomatöse Polypen haben eine reichlich vorhandene Gefäßstruktur);
  • treten nur in den Organen des hepatobiliären Systems auf.

Risiken einer onkogenen Transformation von Pseudopolypen entstehen nur bei einem aktiven Vaskularisierungsprozess, dem Fehlen einer Korrekturbehandlung.

Adenomatöse Neoplasien unter dem Einfluss negativer Faktoren stellen eine potenzielle onkologische Gefahr dar. Darüber hinaus sind adenomatöse Polypen häufiger im Magen-Darm-Trakt auf den Schleimhäuten der inneren Geschlechtsorgane lokalisiert..

Ursachen von Cholesterinpolypen in der Gallenblase

Die Pathogenese beruht auf einer Verletzung des Fettstoffwechsels, Stoffwechselstörungen.

Andere Faktoren können ebenfalls die Bildung von Polyposisherden beeinflussen:

  • Übergewicht;
  • endokrine Störungen (Diabetes mellitus, Hypothyreose);
  • schlechte Gewohnheiten (Alkoholismus, Rauchen);
  • hormonelle Störungen;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Ein wichtiger Faktor ist beispielsweise die erbliche Veranlagung vor dem Hintergrund einer Hypercholesterinämie. Bei Lebererkrankungen (Virushepatitis, strukturelle Gewebeveränderungen, Dysplasie, Zirrhose) steigt das Risiko der Polypenbildung signifikant an. Ob der Knick und die Polypen der Gallenblase miteinander verbunden sind, erfahren Sie in einem separaten Artikel.

Komplexe Störungen in der Funktion der Organe des hepatobiliären Systems verschlimmern den Zustand des Gallengangs und machen ihn anfällig für die Entwicklung von Cholesterinose.

Anzeichen eines Cholesterinpolypen

Das Auftreten von Cholesterinansammlungen in der Gallenblase weist häufig auf ein fortgeschrittenes Stadium der Cholesterinose hin. Das Auftreten von Neoplasmen gehört nicht zu einem chaotischen, schnellen Prozess. Anhaftung und Ablagerung auf Schleimhäuten in Form von Plaques erfolgt über lange Zeit.

Das symptomatische Bild wiederholt häufig die Organfunktionsstörung, wird jedoch in den folgenden Fällen verschlimmert:

  1. Selbstamputation und Verstopfung der Kanäle;
  2. An Größe zunehmen;
  3. Vaskularisation.

Zu den Hauptsymptomen gehören:

  • spastischer Schmerz auf der rechten Seite;
  • Krämpfe in der Leber nach einer Mahlzeit, die reich an tierischen Fetten ist;
  • Erbrechen (unabhängig von der Nahrungsaufnahme);
  • Verletzung des Stuhls (Kot ist fett, es gibt unverdaute Partikel);
  • regelmäßige Übelkeit.

Wenn der Infektionsprozess verbunden ist, werden Hyperthermie, allgemeines Unwohlsein, Schmerzen und Beschwerden bei der Projektion der Organe des hepatobiliären Systems festgestellt.

Ein charakteristisches Krankheitsbild ergibt sich, wenn die Gallengänge mit Zahnsteinpartikeln verstopft sind. Unter Berücksichtigung der Kalziumkomponente wird der amputierte Polyp selbst ohne Vaskularisation im Ultraschall als Zahnstein, Gallensteine ​​sichtbar gemacht. Wenn eine Blockade auftritt, tritt ein schweres spastisches Schmerzsyndrom auf, das mit Medikamenten zu Hause oft schwer zu stoppen ist.

Beachten Sie! Bei längerer Cholesterinose ist eine Gelbfärbung der Haut wahrscheinlich. Der Farbton der Gelbsucht variiert je nach Hautfarbe, Lebensgeschichte (Lebensbedingungen, Tabak- und Alkoholabhängigkeit). Gelbsucht betrifft die Sklera, Gesicht und Hals oder den gesamten Körper.

Diagnose

Zu den diagnostischen Maßnahmen gehören eine Reihe von Labor- und Instrumentenforschungsmethoden. Nur durch die Kombination mehrerer Kriterien, die auf die Krankheit hinweisen, kann eine endgültige Diagnose gestellt werden..

Das klassische Forschungsschema besteht aus folgenden Aktivitäten:

  • Blutentnahme (allgemein, biochemisch - Indikatoren für Bilirubin, Hämoglobin, Cholesterin, alkalische Phosphatase sind wichtig);
  • Stuhlanalyse (achten Sie auf physikalische und chemische Indikatoren - Fettgehalt, Struktur, Design, Stercobilinspiegel);
  • Urinsammlung (allgemein, täglich, Sterilität, Biochemie, Dichte, Transparenz, Urobilinogenspiegel sind wichtig).

Die wichtigste instrumentelle Forschungsmethode ist der Ultraschall der Leber und der Gallenblase. Mit Ultraschall können Sie den Ort und die Größe des Neoplasmas bestimmen. Normalerweise sieht die Blase wie ein gleichmäßiges dunkles Oval aus, das von einem schwachen weißen Streifen begrenzt wird. Die Wucherungen weisen eine ausgeprägte Hyperechogenität auf (erhöhte Dichte aufgrund der Kalziumkomponente), und die Läsionen selbst sind weiß.

Eine genauere Methode ist die endoskopische Sonographie, bei der die morphologische Struktur des Polyposefokus bestimmt wird. Die endoskopische Sonographie ermöglicht die histologische und zytologische Analyse von Proben.

Die Magnetresonanztomographie ergänzt das klinische Bild, das bei Verdacht auf eine generalisierte Schädigung polypöser Organe vorgeschrieben ist..

Eine MRT-Studie hilft bei der Bestimmung in Schichten:

  • Struktur des Neoplasmas,
  • Schleimhautwände,
  • angeborene und anatomische Wachstumsstörungen.

Es ist der Komplex diagnostischer Maßnahmen, der es ermöglicht, die Struktur des Wachstums, den Grad der onkologischen Risiken, Komplikationen und die mögliche Degeneration zu einem Krebstumor zu beurteilen..

Behandlung

Wenn falsche Polypen entdeckt werden, werden eine Reihe von Klärungsstudien durchgeführt, nach denen die Taktik der Behandlung festgelegt wird.

In den meisten Fällen greifen sie auf erwartungsvolle Taktiken zurück. Nach 4-6 Monaten wird ein Kontrollultraschall durchgeführt, der Wachstumstrend und andere Indikatoren, das Wohlbefinden und Veränderungen der Beschwerden des Patienten für den aktuellen Zeitraum werden bewertet.

Wenn sich etwas ändert und der Patient über unangenehme Symptome klagt, werden Medikamente verschrieben.

Drogen Therapie

Es ist möglich, Neoplasien ohne Operation loszuwerden, vorausgesetzt, ihre Anzahl und Größe sind gering..

Das Behandlungsschema wird individuell erstellt und umfasst häufig die folgenden Gruppen von Arzneimitteln:

  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente zur Schmerzlinderung (Ibuprofen, Nurofen, Ketorol - nicht mehr als 2 Altersdosen pro Tag);
  • Antispasmodika gegen spastische Schmerzen (No-shpa, Drotaverin, Spazmalgon - 2-3 tägliche Dosen, können mit Schmerzmitteln kombiniert werden);
  • Antibakterielle Arzneimittel gegen sekundäre Entzündungen (Bactrim, Ceftriaxon);
  • Mittel zur Verbesserung der Organkontraktilität (Gepabene, Magnesiumsulfat);
  • Hepatoprotektoren (Hofitol, Phosphogliv);
  • Enzympräparate zur Verbesserung der Verdauungsprozesse (Pancreatin, Pangrol, Mezim);
  • Medikamente, die die Zusammensetzung der Gallensekretion verbessern (Allohol, Ursosan).

Die Behandlung ist symptomatisch und langfristig. Während der Behandlung ist es wichtig, den Zustand der Polyposisherde zu überwachen. Wenn es sich verschlechtert, wird empfohlen, die Therapie zu überdenken oder radikale Behandlungen zu wählen.

Zusätzlich können physiotherapeutische Verfahren gezeigt werden: UHF, Schlammerwärmung, Anwendung von Kompressen. Kräuter können sich positiv auf Polypen in der Gallenblase auswirken.

Es ist möglich, das Organ mit speziellen antiseptischen Lösungen zu behandeln, jedoch wird nach einer solchen Behandlung ein kurzfristiges Ergebnis beobachtet.

Müssen entfernen

Direkte Indikationen zur Entfernung von Cholesterin-Neoplasmen sind folgende Faktoren:

  1. Ineffektivität konservativer Behandlungsmethoden;
  2. Dynamisches Wachstum, Anzeichen einer Vaskularisation mit adenomatöser Transformation;
  3. Infektion, Eiterung, wenn das Risiko einer Peritonitis, Perforation der Hohlraumwände, ausgedehnte Sepsis hoch ist;
  4. Erhöhte Steinbildung.

Eine chirurgische Behandlung ist unwirksam, wenn die zugrunde liegende Ursache der Cholesterinose nicht behoben wird. Es gibt zwei Hauptmethoden zur Entfernung: Laparoskopie (minimalinvasive Methode) und Bauchchirurgie. Wie die Entfernung von Polypen in der Gallenblase ohne Entfernung der Gallenblase erfolgt, haben wir bereits in einem der vorhergehenden Artikel beschrieben. Leider schließt keine andere Operation als die Organresektion ein Wiederauftreten aus..

Diät für Cholesterinpolyp der Gallenblase

Die Hauptaufgabe der Diät mit falschen Gallenblasenpolypen besteht darin, den aggressiven Nahrungsfaktor zu reduzieren. Die medikamentöse Behandlung unter Beibehaltung des üblichen Ernährungsregimes führt unmittelbar nach Beendigung der Therapie zur Wiederaufnahme der Symptome.

Von der Diät ausschließen:

  • fetthaltige, frittierte Lebensmittel;
  • Erhaltung;
  • geräuchertes Fleisch;
  • saure und würzige Speisen.

Bei einer übermäßigen Sättigung des Gewebes mit Kohlenhydraten wird kein Cholesterin verbraucht, was zu seiner Ablagerung an den Wänden der Blase führt. Die Ernährung sollte im Interesse des Patienten mit Cholesterinpolypen ausgewogen sein.

Folgende Lebensmittel werden empfohlen:

  • Pflanzenöle (Oliven, Leinsamen, Sesam);
  • getrocknete Früchte;
  • nicht saure Früchte;
  • Meeresfisch und Meeresfrüchte;
  • Geflügel, Kaninchenfleisch.

Achten Sie darauf, fermentierte Milchprodukte und frische Kräuter in die Ernährung aufzunehmen.

Alle Speisen sollten durch Schmoren, Kochen und Trockenrösten zubereitet werden.

Der Fettgehalt von Frischmilch sollte 2,5% nicht überschreiten. Personen über 35 Jahre sollten die Milchmenge auf 2 Gläser pro Woche beschränken.

Prognose

Die Prognose für Cholesterinpolypen ist vorwiegend günstig bei rechtzeitiger Behandlung ohne Anzeichen von Vaskularisation und onkologischer Transformation. Das Ergebnis der Therapie hängt direkt von der Anzahl der Neoplasien sowie von der Krankengeschichte des Patienten ab..

Erklärungen für Patienten mit Gallenpolypen im Ultraschall:

Pseudopolypose-Läsionen sprechen am besten auf eine konservative Therapie an. Bei angemessener Behandlung, Ernährungskorrektur und Einhaltung eines gesunden Lebensstils im Allgemeinen kann ein erfolgreiches Ergebnis erwartet werden. Eine Blockade der Gallenwege führt zu starken Schmerzen, Bauchfellentzündung und schweren infektiösen Komplikationen.

Über Polypen in der Leber: Was es ist und wie man es behandelt, lesen Sie unseren Artikel.

Sie können einen Termin mit einem Arzt direkt auf unserer Ressource vereinbaren.