Was ist Cholesterinose der Gallenblasenwände?

Cholesterinose wird in den meisten Fällen bei jungen und mittleren Menschen (20-40 Jahre) diagnostiziert. Es gibt verschiedene Formen und Arten dieser Krankheit. Es ist wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Daher ist es ratsam, mehr über die Cholesterinose der Gallenblase zu erfahren - was es ist und wie die Pathologie diagnostiziert werden kann.

Die Ursachen der Cholesterinose

Die genaue Ätiologie der Krankheit ist nicht bekannt. Es ist bekannt, dass die Bildung von Steinen in den Gallengängen zur Krankheit führt. Andere Faktoren, die die Entwicklung von Cholesterinose provozieren:

  • Diabetes jeglicher Art;
  • Funktionsstörung der Schilddrüse, des Kreislauf-, Verdauungs- oder Lymphsystems;
  • Hepatose infolge der Ablagerung von Fettsäuren in der Leber;
  • diagnostizierte abdominale Adipositas;
  • eine Geschichte von Gallenblasenproblemen.

Wenn das Organ gesund ist, wird nur ein kleiner Teil des Cholesterins durch die Wände und in den Blutkreislauf aufgenommen. Dementsprechend geht eine Funktionsstörung der Gallenblase - Cholesterinose - immer mit einem erhöhten Cholesterinspiegel einher.

Bei der Diagnose von Leberzirrhose, Bluthochdruck oder Atherosklerose ist die Wahrscheinlichkeit, diese Krankheit zu entwickeln, hoch..

Anzeichen und Symptome von Cholesterinose

Das klinische Bild der Krankheit ist nicht ausgedrückt. Aufgrund des langsamen Fortschreitens und des Fehlens spezifischer Symptome ist eine frühzeitige Diagnose selten. In den meisten Fällen geschieht dies bei der Suche nach anderen Krankheiten. Parallel zur Ausbreitung der Läsion auf die Schleimhaut treten Anzeichen auf.

Die Symptome ähneln der äußeren Manifestation einer Funktionsstörung der Leber oder der Bauchspeicheldrüse:

  • schmerzhafte Empfindungen mit schmerzendem oder drückendem Charakter, die sich auf der rechten Seite unter den Rippen konzentrieren. Sie können nach dem Verzehr von fettreichen Lebensmitteln oder abends schlimmer werden.
  • periodische Übelkeit, manchmal Erbrechen;
  • signifikante Verschlechterung des Appetits;
  • Blähungen, Blähungen und andere Verdauungsstörungen;
  • unangenehmer bitterer Geschmack im Mund;
  • Probleme mit dem Darm und Defäkationsprozessen;
  • Nachdem das Organ zu 50% geschädigt ist, färben sich Haut und Sklera gelb.

Krankheitsklassifikation

Die Cholesterinose der Gallenblase nach der Form des Flusses wird in steinlose und kalkhaltige Sorten unterteilt. Die erste Option ist häufiger, sie ist durch das Fehlen von Steinen in der Orgel gekennzeichnet. Der kalkhaltige Typ der Krankheit wird in der Regel bei Menschen nach 50 Jahren diagnostiziert, er geht sicherlich mit Cholelithiasis und Stoffwechselstörungen einher.

Cholesterinose wird nach dem Bereich der Läsion klassifiziert:

  1. Fokustyp - deutet auf das Vorhandensein lokaler Schadensherde hin.
  2. Total - breitet sich in der Schleimhaut aus.
  3. Die Netzentwicklung erfolgt parallel zu einer Zunahme der Dicke der Organwände.
  4. Polyposis - begleitet von der Bildung von Lipidablagerungen.

Es gibt mehrere Stadien der Krankheit:

  • Licht - es liegt eine leichte Verletzung der kontraktilen Funktion der Gallenblase vor;
  • mäßig - Funktionalität wird um 50% reduziert;
  • ausgeprägt - die Geschwindigkeit des Gallenabflusses nimmt ab;
  • Eine schwere - vollständige Schädigung des Organs geht mit einer Verletzung des Fettstoffwechsels einher.

Diagnosemethoden

Der Arzt wird keine Therapie verschreiben, bis die Ursache der Fehlfunktion des Körpers nicht genau festgestellt wurde. Ohne die Verwendung von Hardwarediagnosemethoden ist es schwierig, Probleme mit der Gallenblase zu bestätigen oder abzulehnen, weil Die Symptome der Cholesterinose sind nicht spezifisch.

Die häufigsten und effektivsten Diagnosen sind Radiographie und Ultraschall. Bei der Aufnahme einer Röntgenaufnahme eines Organs bestimmt der Arzt die Läsionen der Gallenblase. Zusätzlich zum Hardware-Ansatz wird dem Patienten ein klinischer und biochemischer Bluttest, Urin und Kot, MRT oder CT zugewiesen. Der Arzt kann den Bereich schmerzhafter Empfindungen abtasten.

Zusätzlich wird eine Ultraschalluntersuchung mit einem belasteten Organ vorgeschrieben. Es ähnelt einem herkömmlichen Ultraschall, aber der Patient muss vor dem Start Brot und Butter essen..

Das resultierende Bild zeigt Cholesterinablagerungen an der Vorderwand der Blase, die als flache Objekte mit hoher Dichte erscheinen. Aufgrund der Art der in der Medizin verwendeten Geräte ist es unmöglich, sich ein Bild von der Rückseite zu machen. Eine Zunahme der Dicke der Wände des Organs ist ein Zeichen für das Vorhandensein von Cholesterinose..

Behandlung der Cholesterinose der Gallenblase

Die angewandten Therapiemethoden hängen in erster Linie von Art und Stadium der Erkrankung ab. In der Regel wird ein integrierter Ansatz verwendet: In einem frühen Stadium der Krankheitsentwicklung werden Medikamente und spezielle Ernährung verschrieben, in anderen Fällen sind chirurgische Eingriffe erforderlich.

Die konservative Therapie dauert mehrere Jahre. Bei vollständiger Einhaltung der Empfehlungen des behandelnden Arztes kann sie jedoch zur vollständigen Auflösung kleiner Steine ​​in den Kanälen führen.

Arzneimittelbehandlung

In den meisten Fällen werden dem Patienten Medikamente der folgenden Gruppen verschrieben:

  • Schmerzmittel und krampflösende Mittel gegen schwere Schmerzempfindungen;
  • Substanzen, die den Cholesterinspiegel im Blut senken (Statine);
  • Probiotika, Präbiotika und Komponenten, die die Funktion des Verdauungssystems verbessern;
  • Medikamente, die den Gallenabfluss beschleunigen;
  • Antibiotika, die Entzündungen stoppen.

Ärzte verschreiben dem Patienten in der Regel Ursofalk oder andere Tabletten, die Ursodesoxycholsäure enthalten. Dieses Medikament ist erforderlich, um den normalen Gallenausfluss wiederherzustellen und die Absorption von Cholesterin durch die Wände der Gallenblase zu verringern.

In einem hohen Anteil dieser Substanz werden Statine verschrieben: Lovastatin, Fluvastatin, Cerivastatin oder deren Analoga.

Operation

Wenn sich die Cholesterinose um mehr als 50% auf die Gallenblasenwand ausbreitet, ist eine invasive Intervention erforderlich. In diesem Fall wird eine Cholezystektomie durchgeführt - eine Operation zur vollständigen Entfernung des Organs. Es wird bei schwerwiegenden Komplikationen während der Therapie oder ohne konservative Behandlung und Ernährung verschrieben. Heute ist die Operation der häufigste Ansatz zur Diagnose der Krankheit..

Mineralwasseraufbereitung

Eine andere Therapiemethode ist die Einnahme von Mineralwasser mit niedrigem Salzgehalt. Es muss jedoch auf jeden Fall vom behandelnden Arzt auf der Grundlage der Analysen des Patienten verschrieben werden, weil Einige Formulierungen können gesundheitsschädlich sein.

Oft raten Ärzte, das folgende Verfahren durchzuführen: Trinken Sie vor dem Frühstück einen halben Liter Mineralwasser ohne Gas bei Raumtemperatur, dann müssen Sie 30 Minuten auf der rechten Seite liegen und ein Heizkissen auflegen. Manchmal wird Sorbit zu Ihrem Morgengetränk hinzugefügt..

Behandlung mit Volksheilmitteln

Es gibt alternative medizinische Methoden, die sich als wirksam bei der Beseitigung von Cholesterinose erwiesen haben. Dazu gehören die folgenden Tipps:

  • die Verwendung eines choleretischen Getränks. Kräutertee wird aus Ringelblumen, Kamille, Birkenknospen, Hagebutten, Minze und Maisstigmen gewonnen.
  • Vor den Mahlzeiten ist es ratsam, 50 ml Rübensaft zu trinken, was die Bewegung der Galle im Körper beschleunigt und deren Stagnation verhindert.
  • Tinktur aus Bärengalle nehmen. Eine solche Behandlung dauert in der Regel mehrere Monate, danach sollte unbedingt ein Ultraschall durchgeführt werden..

Trotz der Tatsache, dass viele Pflanzen eine choleretische Wirkung haben, sollten sie mit größter Sorgfalt und nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt eingenommen werden. Bei eigenständiger Verwendung ist eine Verstopfung der Gallengänge durch einen Stein möglich.

Diät gegen Cholesterinose

In den frühen Stadien der Entwicklung der Krankheit kann es mit speziell formulierten Nahrungsmitteln geheilt werden. In der Regel empfehlen Ärzte, die Diät der Tabelle 5 einzuhalten. Die wichtigsten Ernährungsregeln, die der Patient befolgen muss:

  • 5 Mahlzeiten pro Tag in kleinen Portionen (bis zu 300 ml);
  • Grundlage sollten Getreide, Fleisch und Gemüse sein.
  • Ausschluss von fetthaltigen, geräucherten, würzigen, sauren Lebensmitteln, Fast Food;
  • Verweigerung von Alkohol;
  • täglicher Verzehr von Milchprodukten;
  • mangelnde Eile beim Essen und gründliches Kauen;
  • gleichzeitig essen.

Prognose und Prävention

Bei vollständiger Einhaltung der Empfehlungen des Arztes beginnt sich das Organ zu erholen und die Symptome der Cholesterinose verschwinden. Die Diät muss jedoch lebenslang eingehalten werden, da sonst Probleme mit der Galleproduktion und der Bildung von Steinen auftreten können..

Um eine Funktionsstörung der Gallenblase zu verhindern, sollten Sie einige Regeln einhalten. Überprüfen Sie insbesondere Ihre Ernährung und entfernen Sie fetthaltige Lebensmittel aus Ihrer Ernährung. Denken Sie daran, Ihren Cholesterinspiegel zu überwachen, bei Bedarf Statine einzunehmen, regelmäßige körperliche Aktivität sicherzustellen, mit dem Rauchen aufzuhören und den Alkoholkonsum so weit wie möglich zu begrenzen.

Ärzte empfehlen außerdem, dass Sie sich regelmäßig einer ärztlichen Untersuchung unterziehen und bei Bedarf Erkrankungen des Verdauungs-, Kreislauf- und anderer Körpersysteme heilen..

Daher ist die Cholesterinose der Gallenblase eine schwerwiegende Erkrankung, deren Erkennung im Anfangsstadium wichtig ist. Die Symptome der Krankheit sind unspezifisch, so dass sie nur durch eine regelmäßige ärztliche Untersuchung diagnostiziert werden kann. Die komplexe Therapie umfasst Medikamente, Änderungen der Ernährung und des Lebensstils sowie in einigen Fällen sogar chirurgische Eingriffe. Es ist besser, sich im Voraus um die Prävention zu kümmern, als sich in Zukunft einer Behandlung zu unterziehen.

Cholesterinose der Gallenblase (Lipoidose): Was ist das, Diagnose, Art der Behandlung

Die Cholesterinose der Gallenblase (auch Lipoidose genannt) ist eine seltene Krankheit, die schwer zu diagnostizieren ist und am häufigsten bei jungen Menschen auftritt. Die Krankheit tritt aufgrund der Absorption und Akkumulation von Lipiden in den Wänden der Gallenblase auf, was zu einer Änderung der funktionellen Eigenschaften des Organs führt.

In den meisten Fällen bleibt die Krankheit ungewiss - in 46% der Fälle wird die Pathologie während der Autopsie (Autopsie) und in 39% der Fälle bei Entfernung der Gallenblase (Cholezestektomie) festgestellt. Die Frage stellt sich: Gallenblasen-Cholesterinose - was ist das, warum tritt es auf und was sind seine Symptome? Über dieses und verwandte Themen - in diesem Artikel.

Pathogenese und Ursachen der Krankheitsentwicklung

Bisher ist die Ursache der Gallenblasen-Cholesterinose nicht bekannt. Forscher glauben, dass verschiedene Stoffwechselprozesse im Körper die Ursache sein können. Es wurde festgestellt, dass die Krankheit häufig von Cholelithiasis begleitet wird, und daher kann geschlossen werden, dass die Hauptursache eine Verletzung des Lipidstoffwechsels im Körper ist..

Die folgenden Faktoren können eine Cholesterinose der Gallenblase hervorrufen:

  • Verschiedene Pathologien der Schilddrüse, insbesondere Hepatose, Hypothyreose, die vor dem Hintergrund der Ablagerung schädlicher Fettsäuren in den Geweben der Gallenblase und der Leber auftreten;
  • Diabetes mellitus;
  • Funktionsstörungen des Verdauungssystems;
  • Fettleibigkeit im Bauchraum, bei der der Fettstoffwechsel in mehreren Organen beeinträchtigt ist;
  • Funktionsstörungen und pathologische Prozesse des Kreislauf- und Lymphsystems;
  • Veränderungen der Motor- und Evakuierungsfunktion der Gallenblasenwände durch Reizung der Nervenenden.

Beachten Sie, dass Cholesterinose eine Krankheit mit einem unvollständigen Bild der Pathogenese ist. Derzeit wissen die Wissenschaftler jedoch Folgendes: Lipide gelangen über die Galle in die Blasenhöhle. In Abwesenheit von Pathologien absorbieren die Wände der Gallenblase teilweise eine bestimmte Menge Cholesterin, von dem ein Drittel zur serösen Membran des Organs und von dort zum Kreislauf- und Lymphsystem transportiert wird. Die restlichen zwei Drittel gehen zurück in die Gallenblase, und dementsprechend tritt keine weitere Absorption in den Wänden der Blase auf.

Cholesterinose wird am häufigsten mit erhöhten Cholesterinspiegeln im Blut und Begleiterkrankungen kombiniert. Wenn eine Person an Atherosklerose, Zirrhose, Bluthochdruck, Läsionen der Bauchspeicheldrüse oder einer beeinträchtigten Schilddrüse leidet, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass eine Person auch an biliärer Cholesterinose leidet.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Vorhandensein eines hohen Cholesterinspiegels nicht immer das Vorhandensein der Krankheit bedeutet und umgekehrt. Es gibt ein weit verbreitetes Missverständnis, dass bei einem guten Lipidprofil eine Cholesterinose bei einer Person ausgeschlossen ist - dies ist nicht der Fall, da die Krankheit selbst bei normalen Cholesterinspiegeln auftreten kann.

Wir haben untersucht, was Gallenblasen-Cholesterinose ist - jetzt werden wir überlegen, welche Symptome mit dieser Krankheit einhergehen.

Das klinische Bild der Gallenblasen-Cholesterinose

Die Cholesterinose der Gallenblase, deren Symptome in klinischen Studien meist nicht festgestellt werden, kann im Ultraschall der inneren Organe in vernachlässigter Form festgestellt werden.

Bisher gibt es unter Wissenschaftlern Diskussionen über die Unabhängigkeit des Krankheitsbildes. Einige Forscher glauben, dass die Cholesterinose selbst überhaupt keine Symptome aufweist, sondern nur als Folge einer Cholezystitis erkannt wird, die sich vor ihrem Hintergrund entwickelt hat. Ein anderer Teil der Wissenschaftler glaubt, dass Cholesterinose charakteristische Symptome hat..

Laut der US National Library of Medicine sind die Anzeichen von Cholesterinose wie folgt:

  • Dumpfer, schmerzender Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Gefühl der Bitterkeit im Mund am Morgen;
  • Dyspeptische Phänomene, die durch einen Überschuss an Fettsäuren in der Gallenblasenhöhle verursacht werden;
  • Wiederkehrende Übelkeitsanfälle nach dem Verzehr fetthaltiger Lebensmittel;
  • Störungen der kontraktilen Funktion (keine äußere symptomatische Manifestation);
  • In einigen Fällen ist eine Gelbfärbung der Haut möglich (Gelbsucht)..

Es ist möglich, dass der aufkommende Schmerz im rechten Hypochondrium, der von einer Cholesterinose der Gallenblasenwände begleitet wird, eine Folge des Vorhandenseins von Steinen ist.

Diagnose der Krankheit

Da Wissenschaftler und Ärzte nicht vollständig herausgefunden haben, was Cholesterinose ist und wie ihre Ätiologie und Pathogenese aussieht, haben diagnostische Studien der Krankheit auch einige Schwierigkeiten. Die wichtigsten Methoden, die heute verwendet werden, sind Röntgen- und Ultraschalluntersuchungen..

Mit Hilfe einer echographischen Untersuchung ist es möglich, Cholesterinose nur an der Vorderwand des Organs zu bestimmen, da moderne Geräte keine genauen Informationen über den Zustand der Hinterwand liefern.

An der Rückwand bilden sich am häufigsten lamellare Cholesterinablagerungen. In diesem Fall können wir über polypoide Cholesterinose der Gallenblase sprechen. Sie sind im Ultraschall leicht zu erkennen - sie erscheinen in Form von abgerundeten und flachen Formationen, haben eine ausreichend hohe Schalldichte, wodurch der Schallschatten an den Wänden des Organs im Ultraschall nicht sichtbar ist.

Es gibt auch polypoide Cholesterinformationen, die in einer diffus-retikulären Form (bei einer Länge von mehr als 1,5 cm) sowie in einer fokalen Form (mit einer Länge von weniger als 0,5 cm) vorliegen können. Die polypoide Form der Cholesterinose der Gallenblase ist auch in einer Röntgenuntersuchung zu sehen - im resultierenden Bild ist ein klares Fleckmuster im Bereich des Organs sichtbar.

Die Diagnose sollte auch durch Blut- und Urintests sowie durch Ultraschalldiagnostik mit einer vorläufigen Belastung der Gallenblase ergänzt werden. Basierend auf den Ergebnissen der Diagnose kann der Arzt die Diagnose bestätigen und die mögliche Behandlung bestimmen..

Behandlung der Cholesterinose der Gallenblase

Wir haben darauf hingewiesen, dass Cholesterinose eine Krankheit ist, die schwer zu diagnostizieren ist und im Anfangsstadium praktisch keine Symptome aufweist. Wenn der Arzt jedoch bereits eine Cholesterinose der Gallenblase festgestellt hat, wird die Behandlung unbedingt verschrieben. Bisher gilt die "Warten" -Taktik, die eine regelmäßige Überprüfung und Überwachung der Arbeit der Gallenblase für sechs Monate vorsieht.

Bei Cholesterinose können zwei Behandlungsoptionen verschrieben werden - chirurgische und medikamentöse. Schauen wir uns jede dieser Optionen genauer an..

Operation

Trotz der Tatsache, dass immer mehr nicht-chirurgische Behandlungsmethoden auftreten, bleibt der chirurgische Eingriff im Falle einer Vernachlässigung der Krankheit relevant. Sehr oft führt Cholesterinose zum Auftreten einer Cholezystitis, die im fortgeschrittenen Stadium und unter bestimmten Bedingungen nicht mit Hilfe von Diäten und Medikamenten geheilt werden kann..

Traditionell wird die Cholicetektomie (eine Technik zum Entfernen eines Organs vom Boden oder Hals) oder die Laparoskopie verwendet, bei der die Operation nicht durch Exzision des Organs, sondern mit Hilfe spezieller Punktionen durchgeführt wird.

Arzneimittelbehandlung

Es ist möglich, Cholesterinose mit Hilfe spezieller Medikamente zu behandeln, die die Cholesterinmenge in der Galle senken sollen, um eine optimale choleretische Wirkung zu erzielen. Um die motorische Evakuierungsfunktion des Organs wiederherzustellen, werden Medikamente wie Aplokhol, Odeston, Carsil, Cholenzym usw. verwendet..

Der Arzt kann auch eine Gallensäureaufnahme verschreiben, um den Cholesterinspiegel in der Galle zu senken..

Wir haben zuvor festgestellt, dass die Ursache der Krankheit ein erhöhter Cholesterinspiegel im Blut sein kann. Schlechtes Cholesterin senken.

Dies geschieht mit Hilfe spezieller lipidsenkender Medikamente:

  1. Gallensäure-Sequestriermittel sind Substanzen, die zur Kategorie der Anionenaustauscherharze gehören. Entwickelt, um Gallensäuren zu binden und sie aus dem Körper zu entfernen. Dies führt zu einem Mangel an Galle, wonach die Leber eine verstärkte Synthese von Gallensäuren aus dem im Körper vorhandenen Cholesterin beginnt. Die beliebtesten Behandlungen sind Colestipol und Cholestyramin.
  2. Nikotinsäure - kann auch zur Behandlung von Krankheiten verwendet werden, indem überschüssige Fettsäuren entfernt werden. Mit seiner Hilfe wird eine Verringerung des LDL im Körper erreicht. Handelsnamen der Medikamente - Enduracin, Acipimox, Niceritrol.
  3. Probucol ist ein Mittel, das sowohl schädliches als auch gesundes Cholesterin gleichermaßen senkt und dessen Ausscheidung zusammen mit der Galle fördert. Es ist möglich, das Medikament mit anderen lipidsenkenden Medikamenten zu kombinieren. Die Wirkung wird nach zwei Monaten der Verabreichung erreicht, nach sechs Monaten muss die Behandlung wiederholt werden, um wieder von Cholesterin zu reinigen.
  4. Statin-Medikamente - Diese Kategorie umfasst eine Vielzahl von Medikamenten, die Simvastatin, Rosuvastatin, Lovastatin, Atorvastatin, Fluvastatin usw. enthalten. Sie sind die wirksamsten Medikamente zur Beseitigung von LDL-Cholesterin durch Hemmung der Reduktase in der Leber.

Wichtig sind auch Zubereitungen auf Basis von Ursodesoxycholsäure. Sie sollen die Eigenschaften der Galle wiederherstellen, ihren Ausfluss verbessern und auch Epithelzellen der Schleimhaut der Gallenblase blockieren, wodurch die Menge an absorbiertem und restlichem Cholesterin im Organ verringert wird..

Häufig verschriebene Mittel dieser Gruppe - Urdoks, Ursofalk, Ursosan, Urdoks usw..

Diät-Therapie bei Cholesterinose

Eine konservative Behandlung ist ohne richtige Ernährung nicht möglich. Dies bedeutet, dass der Patient auf 5-6 Mahlzeiten pro Tag umsteigen sollte, um den Kaloriengehalt der täglichen Ernährung zu reduzieren. Es gibt eine Reihe von Lebensmitteln, die für Erkrankungen mit hohem Cholesterinspiegel und Gallenblase empfohlen werden - roter Reis, ballaststoffreiche Lebensmittel, roter Fisch mit gesunden Fetten und Nahrungsergänzungsmittel.

Cholesterinose der Gallenblase

Jegliche Erkrankungen der inneren Organe stellen eine gewisse Gefahr für den Menschen dar. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, die korrektesten und korrektesten Informationen über sie zu haben. Aufgrund bestimmter Besonderheiten der Ernährung und des Lebens sind Probleme mit der Gallenblase in letzter Zeit unter den statistischen Bewohnern des Planeten nicht isoliert worden. Daher ist es sehr wichtig zu wissen, wie sich diese Probleme manifestieren und wie Sie damit umgehen können. Eine dieser Krankheiten ist die Cholesterinose der Gallenblase..

Was ist das und wie ist es gefährlich?

Die Cholesterinose der Gallenblase ist eine Krankheit, die aufgrund von Problemen mit den Stoffwechselprozessen von Fetten mit der Funktion dieses Organs verbunden ist. Eine solche Störung wird zu einem Faktor bei der Ansammlung von Zerfallsprodukten in den Strukturen der Gallenblase, die ihre Funktionalität nachteilig beeinflussen..

Die Cholesterinose der Gallenblase hat laut ICD-10 den Code K82.4.

Die größte Risikogruppe für Gallenblasen-Cholesterinose sind Frauen im Alter von 30 bis 50 Jahren, die Probleme mit vaskulärer Atherosklerose haben. Viele Experten betrachten solche Probleme mit den Stoffwechselprozessen von Fetten als den Beginn der Entwicklung einer Gallensteinerkrankung. Die Pathologie macht sich in den meisten Jahren erst in den ersten Jahren bemerkbar, wenn eine Gallenstagnation auftritt, die für einen Kranken eher unangenehme Folgen hat.

Ein professioneller Gastroenterologe befasst sich mit der Behandlung der Cholesterinose der Gallenblase. Daran müssen sich Spezialisten wenden, wenn die ersten Symptome auftreten. Die unangenehmste Folge dieser Krankheit ohne Therapie ist der Beginn der Bildung von Steinen in der Gallenblase, wodurch sich das Organ entzündet. Bei adäquater Behandlung ist die Prognose des Verlaufs der Cholesterinose sehr günstig..

Ursachen

Es gibt keinen spezifischen Grund für das Fortschreiten der Krankheit beim Menschen. Eine Vielzahl von Faktoren kann das Auftreten von Lipidstörungen beeinflussen. Ärzte-Gastroenterologen bestimmen die folgenden möglichen Ursachen für diese Pathologie:

  1. Dyslipidämie. Diese Störung tritt aufgrund des signifikanten Verzehrs von fetthaltigen Lebensmitteln durch eine Person auf, wodurch die Menge an Lipiden im Körper in moderaten Mengen zunimmt.
  2. Diabetes mellitus. Diese Krankheit ist eine der Pathologien der Bauchspeicheldrüse, die zu einer übermäßigen Glukosesynthese im menschlichen Körper und verschiedenen Störungen, einschließlich Stoffwechselprozessen, führt.
  3. Hypothyreose Diese Störung ist eine Abnahme der Funktionalität der Schilddrüse. Infolgedessen gibt es ein Versagen im menschlichen hormonellen Hintergrund. Diese biologisch aktiven Substanzen sind an verschiedenen Prozessen beteiligt, einschließlich des Metabolismus von Lipiden und Fetten.
  4. NAFLD (Fettkrankheit). Die Ursache dieser Krankheit ist idiopathisch (dh von ungewisser Ätiologie). Führt diese Krankheit in den meisten Fällen zur Anreicherung von Lipidstoffwechselprodukten in der Leber.
  5. Bauchfett. Diese Pathologie ist mit einer übermäßigen Ansammlung von Fett in bestimmten Teilen des menschlichen Körpers verbunden - auf dem Magen.
  6. Übermäßiges Bakterienwachstum. Bei dieser Krankheit kommt es im menschlichen Darm zu einer zu starken Anreicherung der Bakterienflora. Die Ursache für SIBO ist eine Abnahme der Aktivität des Immunsystems sowie ein längerer Einsatz von Antibiotika.
  7. Cholelithiasis. Konkremente in Organen können zu einer Beeinträchtigung ihrer Funktionalität führen, was im Fall der Gallenblase zu Cholesterinose führt.

Da Probleme mit dem Fettstoffwechsel aus verschiedenen Gründen auftreten können, sollten Sie vor Beginn der Therapie feststellen, welcher Faktor die Krankheit ausgelöst hat.

Heute gibt es zwei Klassifikationen der Cholesterinose nach unterschiedlichen Merkmalen..

Die erste Klassifikation unterteilt die Krankheit in zwei Arten, je nachdem, ob sich in der Gallenblase Formationen befinden:

  • steinlose Art der Krankheit, wenn nur ihre allgemeinen Symptome auftreten;
  • Art der Krankheit, die mit dem Vorhandensein von Cholesterinsteinen verbunden ist.

Die zweite Klassifikation bestimmt direkt die verschiedenen Arten der Gallenblasen-Cholesterinose durch die Prävalenz von Veränderungen sowie das Vorhandensein von Polypen. Experten identifizieren die folgenden Formen der Krankheit:

  1. Fokusform. Lipid wird in der Gallenblase gebildet, nur kleine Läsionen. Diese Art von Krankheit betrifft nicht nur die Wände des Organs, sondern auch die Kanäle selbst..
  2. Gesamtform. Diese Art von Krankheit beinhaltet ausnahmslos die Niederlage aller Gewebe des Organs. Die Krankheit kann sich auch auf die Kanäle ausbreiten.
  3. Polypoide Form. Fettansammlungen erscheinen direkt auf der Membran des Organs. Diese Art der Cholesterinose wird als ziemlich schwierig zu diagnostizieren angesehen, da der Arzt das Vorhandensein von Tumoren beim Patienten ausschließen muss..
  4. Netzform. Bei dieser Art von Krankheit tritt die Verdickung der Gallenblasenmembran auf. Infolgedessen können polypoide Manifestationen auftreten, weshalb diese Form oft als gemischt bezeichnet wird.

Die Art der Cholesterinose beeinflusst die Behandlungsmethode sowie die Diagnose der Krankheit.

Symptome

Das Problem der Diagnose einer Cholesterinose der Gallenblase hängt mit der Tatsache zusammen, dass diese Krankheit in der Hälfte aller Fälle keine Probleme und äußeren Manifestationen verursachen kann. In der anderen Hälfte spüren die Patienten bestimmte allgemeine Anzeichen, die im Prinzip Symptome aller mit Galle verbundenen Krankheiten sind. Unter ihnen unterscheiden Experten:

  • das Auftreten von Schmerzen im rechten Hypochondrium, die sich am häufigsten am Abend manifestieren können, ist konstant und schmerzt;
  • das Einsetzen von paroxysmalen Schmerzempfindungen, die durch Verspannungen in den Bauchmuskeln sowie durch Schmerzen in diesen gekennzeichnet sind;
  • die Manifestation von Übelkeit nach dem Essen (insbesondere Fett);
  • trockenes Gefühl und Bitterkeit im Mund;
  • wiederkehrendes Auftreten von Durchfall und Verstopfung.

Die beiden anderen Arten von Symptomkomplexen stehen in direktem Zusammenhang mit zwei verschiedenen Situationen. Erstens kann sich die Krankheit bei Vorhandensein großer Formationen in der Gallenblase mit folgenden Symptomen manifestieren:

  • das Auftreten plötzlicher Schmerzen unter dem rechten Hypochondrium;
  • das Auftreten von schwerer Übelkeit und Erbrechen;
  • das Auftreten von losen Stühlen;
  • erhöhte Schwäche;
  • starkes Schwitzen;
  • das Auftreten von Schwindel;
  • das Auftreten von starker Bitterkeit im Mund.

Wenn das Vorhandensein großer Formationen auch durch den Entzündungsprozess unterstützt wird, verspürt die Person ganz typische Symptome einer Cholezystitis:

  • scharfe starke Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • erhöhte Übelkeit und Erbrechen;
  • Durchfall mit losen Stühlen;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Bitterkeit im Mund;
  • Temperaturanstieg auf 39 Grad Celsius.

Wenn eines der oben genannten Symptome auftritt, sollten Sie sich auf jeden Fall an eine medizinische Einrichtung wenden, um Rat, Diagnose und Therapiebeginn für eine Gallenblasenerkrankung zu erhalten.

Diagnose

Um die Ursache der aufgetretenen Symptome zu vermuten, muss der Arzt zunächst die Anamnese des Patienten erfassen und analysieren: das Auftreten von Beschwerden, deren Häufigkeit und Manifestationen, das Vorhandensein anderer chronischer Krankheiten sowie das Vorhandensein von Problemen mit der Gallenblase bei Verwandten.

Die Untersuchung des Patienten ermöglicht es, Schmerzen bei Palpation, Körpertemperatur, Vorhandensein von Fettleibigkeit und Hautzeichen von Problemen mit dem Fettstoffwechsel (Xanthome, Xanthelasen) zu beurteilen..

Mehrere klinische Studien für verschiedene Zwecke helfen bei der Bestimmung des Vorhandenseins von Gallenblasen-Cholesterinose:

  1. ein traditioneller Bluttest für eine Zunahme der Anzahl von Leukozyten und eine Abnahme der Anzahl von roten Blutkörperchen;
  2. Biochemie zur Beurteilung der Aktivität von Leber und Bauchspeicheldrüse;
  3. Analyse von Lipiden im Blut, um die Menge bestimmter Fette und ihrer Abbauprodukte zu bestimmen;
  4. Urinanalyse zur Beurteilung der Funktionalität des Harnsystems;
  5. Analyse von Fäkalien auf das Vorhandensein von Würmern;
  6. Coprogramm zur Bestimmung des Vorhandenseins nicht verdauter Lebensmittelelemente im Kot.

Cholesterinose kann mit bestimmten instrumentellen Diagnosemethoden bestätigt werden. Diese schließen ein:

  1. Ultraschalluntersuchung der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenwege sowie anderer Organe der Bauchhöhle.
  2. Test mit Einführung von Sekretin, um die Reaktion des Pankreasgangs darauf zu beurteilen.
  3. Dynamische Cholescintigraphie, einschließlich Röntgenuntersuchung.

Basierend auf den gesammelten Daten, die auf den Ergebnissen von Untersuchungen, Analysen und Untersuchungen basieren, kann der Gastroenterologe den Patienten bei der Behandlung einer bestätigten Diagnose beraten..

In diesem Video können Sie sehen, wie die Krankheit im Ultraschall aussieht. Video hat einige Kommentare zur Studie.

Traditionelle Behandlung

Zuallererst sollte die Behandlung von Cholesterinose eine Diät sein. Ärzte empfehlen Tabelle 5. Es besteht aus einer ziemlich häufigen fraktionierten Mahlzeit. Fetthaltige, würzige, frittierte Lebensmittel sollten vollständig von der Ernährung einer kranken Person ausgeschlossen werden.

Bei unzureichender Menge an Vitaminen mit Cholesterinose sollten Vitamine der Gruppen A, K, E, D, Folsäure, B12 sowie Eisen eingenommen werden. In einigen Fällen sollte die Therapie mit Nahrungsergänzungsmitteln unterstützt werden, die beim Abbau von Fettabbauprodukten helfen.

Die chirurgische Behandlungsmethode in Form der Entfernung der Gallenblase wird äußerst selten angewendet, wenn eine konservative Therapie nicht zur Bewältigung der Krankheit beiträgt.

Ärzte empfehlen die folgenden Arten von Medikamenten als medikamentöse Behandlungen:

  • krampflösende Mittel;
  • Schmerzmittel;
  • choleretische Drogen;
  • Enzympräparate;
  • Antazida;
  • antibakterielle Arzneimittel;
  • cholesterinsenkende Medikamente.

Da alle oben genannten Fonds bestimmte Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben, lohnt es sich nicht, die Behandlung selbst durchzuführen. Fragen Sie zuerst Ihren Arzt.

Alternative Behandlung

Cholesterinose kann nur in den ersten Stadien mit Volksheilmitteln geheilt werden. Sie können auch in Zukunft wirksam sein, um Symptome zu beseitigen, nicht jedoch die Ursachen der Krankheit. Traditionelle Heiler empfehlen die folgenden drei beliebtesten Therapien:

  1. Behandlungsgebühr. Dazu müssen Sie die Blätter von Pflanzen in einer bestimmten Menge sammeln. Sie benötigen fünf Esslöffel Ringelblumen- und Immortellenblüten, zwei Esslöffel Maisstigmen und Kalamuswurzel. Diese Heilkräuter müssen in einer Kaffeemühle gemahlen werden und 4 Teelöffel pro 0,5 Liter kochendem Wasser verwenden. 12 Stunden lang sollte die Flüssigkeit infundiert werden, danach sollte sie am nächsten Tag in kleinen Mengen vor den Mahlzeiten getrunken werden.
  2. Löwenzahn Heilmittel. Es sollten nur die Wurzeln der Pflanze dafür verwendet werden. Sie sollten von Schmutz gereinigt, gut gehackt und nach dem Füllen mit Wasser zum Kochen auf ein kleines Feuer gelegt werden. Sie müssen es sofort nach dem Kochen der Flüssigkeit entfernen. Nach dem Abkühlen abseihen. Danach sollte das "Arzneimittel" vor den Mahlzeiten in 100 Millilitern eingenommen werden.
  3. Erdbeertee. Dieses Mittel hilft dabei, dass die Beeren und Blätter eine große Menge eines Minerals wie Silizium enthalten. Es kann Cholesterin aus dem menschlichen Körper entfernen und es dadurch reinigen.

Bevor Sie eines der Volksheilmittel anwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass es leer ist und die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen einer solchen Therapie äußerst gering ist. Dies kann die traditionelle Wirkung auf die Krankheit beeinflussen, die sehr ungünstig ist.

Die Cholesterinose der Gallenblase ist derzeit eine Krankheit, die korrigiert werden kann und für lange Zeit möglicherweise keine Symptome bei angemessener und korrekter Behandlung zeigt. Daher sollten Sie bei den ersten Anzeichen einer Krankheit unbedingt einen qualifizierten Arzt um Hilfe bitten und alle seine Empfehlungen in Bezug auf Diagnose und Therapie befolgen..

Diät mit Cholesterinose der Gallenblase

Allgemeine Regeln

Cholesterinose der Gallenblase bezieht sich auf Erkrankungen des Cholesterinstoffwechsels. Wiederholte Studien haben die Häufigkeit der Kombination dieser Krankheit mit atherogener Dyslipidämie festgestellt - bei Patienten wurde ein Anstieg des Gesamtcholesterinspiegels im Blut und ein Rückgang des Lipoproteincholesterins mit hoher Dichte festgestellt. Cholesterinose ist eine pathologische Erkrankung, bei der sich Lipide (hauptsächlich Cholesterinester) in der Wand der Gallenblase ansammeln. Normalerweise adsorbiert die Blasenwand Wasser, Salze und kleine Mengen Gallencholesterin. Mit einer gewissen Grenze seines Gehalts an Galle und einer Änderung des Verhältnisses von Apolipoproteinen gelangt es jedoch in großen Mengen in die Zelle.

Der Ablagerungsprozess findet in der Schleimhaut der Blase und mit fortschreitender Krankheit statt - in der Submukosa und im Muskel.

Dies geht einher mit einer Verdickung der Gallenblasenwand, einer Veränderung ihrer Funktion und letztendlich zur Steinbildung. Beim Ultraschall wird eine ungleichmäßige Verdichtung der Wand festgestellt, die bestehen bleibt, wenn der Modus des Ultraschallsensors geändert wird. Ablagerungen von Cholesterinestern können auch in den Gallengängen beobachtet werden.

Es gibt drei Varianten des Krankheitsverlaufs: asymptomatisch, kompliziert und unkompliziert. Die asymptomatische Variante wird zufällig durch Ultraschall nachgewiesen. Unkomplizierte Formen manifestieren sich in Appetitlosigkeit, Bitterkeit im Mund, Blähungen und einer Veränderung der Verstopfung mit Durchfall. Mit fortschreitender Progression treten Schmerzen im rechten Hypochondrium auf, die auf Fehler in der Ernährung zurückzuführen sind.

Der Schmerz schmerzt in der Natur und strahlt in die rechte Schulterblattregion aus. Das Auftreten von Schmerzen erklärt sich aus der Infiltration der Blasenwand mit Fetten, die eine Kontraktion verhindert, und der Verstopfung des Ganges mit Epithel.
Die Krankheit wird durch chronische Cholezystitis und Gallensteinerkrankungen kompliziert. In diesem Fall sind die klinischen Manifestationen stärker ausgeprägt. Viele glauben, dass sich Cholesterinose nur mit der Entwicklung von Komplikationen manifestiert..

Bei Polyposeformen bilden sich in der Blasenwand kleine Cholesterinpolypen, die die Funktion der Blase weiter stören. Große Polypen stören die Evakuierung der Galle und können ein Bild von "Gallenkolik" oder Abschalten der Gallenblase bilden. Eine Zunahme der Größe oder Anzahl der Polypen im Laufe der Zeit ist ein Hinweis auf eine Operation. In 50% der Fälle leiden Patienten an Steatohepatitis und in 30% an Fetthepatose.

Die Früherkennung dieser Krankheit ist wichtig für eine rechtzeitige Behandlung. Die Verwendung von lipidsenkenden Arzneimitteln (Simvastatin, Simvacor und andere) und Ursodesoxycholsäure ermöglicht die Korrektur von Störungen des Lipidstoffwechsels bei solchen Patienten. Infolge der Langzeitaufnahme von Ursodesoxycholsäure nehmen die Manifestationen der Cholesterinose in der Wand ab, die Lithogenität der Galle nimmt ab, Cholesterinpolypen lösen sich auf, wodurch die Funktion der Gallenblase signifikant verbessert oder wiederhergestellt wird. Für hypolipidämische Zwecke ist es möglich, Mucofalk zu verwenden - es bindet Gallensäuren im Dünndarm und entfernt sie aus dem Körper.

Die Ernährungsempfehlungen für Cholesterinose ähneln denen für Cholelithiasis. Bei dieser Krankheit zielt die Ernährung darauf ab, den Cholesterinstoffwechsel und die Blasenfunktion zu normalisieren. Die Ration in Tabelle Nr. 5 erfüllt diese Anforderungen - gute Ernährung mit begrenzten feuerfesten Fetten, Einbeziehung von Pflanzenfasern und Verbrauch von 1,5 bis 2 Litern Flüssigkeit pro Tag.

Die Diät für Gallenblasen-Cholesterinose umfasst:

  • Eine Diät mit häufigen Mahlzeiten - dies fördert die regelmäßige Entleerung der Blase und normalisiert den Druck im Gallengangssystem. Etwa zur gleichen Zeit zu essen stimuliert die Sekretion der Galle und verhindert deren Stagnation.
  • Anreicherung der Nahrung mit Pflanzenfasern (Kleie, Gemüse, Getreide) und Pflanzen
    Öle, die den Cholesterinspiegel und das Verhältnis seiner Fraktionen beeinflussen und die Beweglichkeit der Blase erhöhen. Pflanzenöle enthalten anti-atherogene Bestandteile wie Squalen, Phospholipide und Phytosterole, die das Cholesterin in der Galle stabilisieren. Phytosterole reduzieren die Aufnahme von Cholesterin im Darm. Sie sind reich an Sanddorn, Sojabohnen, Raps, Oliven- und Maisöl. Es wurde gezeigt, dass Seefische Omega-3-Fettsäuren enthalten, die die Menge an Triglyceriden im Blut in der Nahrung reduzieren. Unterstützt den HDL-Spiegel durch den Verzehr von Walnüssen, Leinsamen und fettigem Fisch.
  • Ausschluss von cholesterinhaltigen Lebensmitteln - tierischen Fetten, Innereien, Eiern, Fischrogen, fettem Fleisch, Würstchen.
  • Verwendung fermentierter Milchprodukte zur Erzielung einer normalen alkalischen Gallenreaktion. Pflanzliche Nahrung hat die gleiche Eigenschaft..
  • Einschränkung leicht verdaulicher Kohlenhydrate - Süßigkeiten, Süßigkeiten, Zucker, Honig, Marmelade, süßes Gebäck, da diese zu einer Stagnation der Galle führen.
  • Der Ausschluss von geräucherten Lebensmitteln, fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln, fettem Fleisch, alkoholischen Getränken, kohlensäurehaltigem Wasser und scharfen Gewürzen - all diese Lebensmittel erhöhen den Krampf des Schließmuskels von Oddi und die Funktionsstörung des Gallensystems.

Bei hypokinetischer Dysfunktion der Gallenblase wird zusätzlich empfohlen, 30 Minuten vor den Mahlzeiten dreimal täglich Pflanzenöl, einen Teelöffel, zu verwenden. Um die Einführung von mehr Ballaststoffen zu verhindern, die von Karotten, Rüben, Zucchini, Kürbis, Wassermelonen, Melonen, Orangen, Birnen, Pflaumen, getrockneten Aprikosen und Kleie geliefert werden. Bei erhöhtem Gewicht werden eine hypokalorische Ernährung und erhöhte körperliche Aktivität empfohlen. Die Begrenzung von Mehlschalen verhindert gleichzeitig die Steinbildung.

Zulässige Produkte

Diät für Gallenblasen-Cholesterinose umfasst:

  • Eine große Anzahl von Gemüse und Obst. Die Gemüsezusammensetzung ist vielfältig - Sie können alles Gemüse in jeder Form essen (frisch, gebacken, gekocht oder gedünstet). Beschränken Sie nur diejenigen, die Blähungen (vor allem Weißkohl und Hülsenfrüchte) und Magenbeschwerden (Radieschen, Radieschen, Pilze, frische Zwiebeln, Knoblauch) verursachen können. Sie können saures Sauerkraut essen. Es ist besser, nicht saure Früchte und Beeren zu wählen, sie können frisch oder thermisch verarbeitet verzehrt werden.
  • Gedämpfte Kleie, die in 1-2 EL zu den Gerichten gegeben wird. l. und benutze es dreimal am Tag.
  • Verschiedene kaltgepresste Pflanzenöle, die feuerfeste tierische Fette ersetzen sollen. Das Wechseln zwischen verschiedenen Ölen ist vorteilhaft, da sie unterschiedliche Verhältnisse von Omega-6- und Omega-3-PNFAs aufweisen. Quellen für Omega-6 sind: Mais, Sonnenblumen und Baumwollsamen, Omega-3 überwiegt in Leinsamen, Sesam, Walnuss, Soja und Senf. Olivenöl ist ein Vertreter von einfach ungesättigter Ölsäure.
  • Bevorzugte Fischgerichte. Die Grundlage der Ernährung sollte fettarmer Fisch sein, aber gelegentlich können Sie auch fetten Fisch (Makrele, Hering, Heilbutt, Lachs, Lachs) einschließen, da dies eine Quelle für Omega-3-PUFAs ist. Die beste Kochmethode ist Dämpfen, Kochen oder Backen.
  • Gerichte aus Rindfleisch, Kalbfleisch, Kaninchen, Pute und Hühnchen - Stück oder gehackt, gekocht oder gebacken.
  • Die Verwendung von fermentierten Milchprodukten, fettarmem Hüttenkäse, saurer Sahne (in Gerichten).
  • Getreidebrot, Kleiebrot, getrockneter Weizen.
  • Beliebiges (erträgliches) Getreide. Manchmal werden Mais und Hirse von Patienten schlecht vertragen, daher sollten sie von der Ernährung ausgeschlossen werden. Sie sollten Buchweizen, Gerste und Haferflocken sowie roten Reis bevorzugen, der den Körper mit Magnesium versorgt. Haferbrei wird in Wasser und Aufläufen mit Gemüse gekocht.
  • Suppen (Müsli und Gemüse) auf Gemüsebrühen. Sie können Borschtsch- und Kohlsuppe essen, wenn der Kohl gut vertragen wird. Braten Sie kein Gemüse zum Anrichten von Suppen. Gerichte aus Eiweiß mit schwerer Hypercholesterinämie beschränken die Verwendung von Eigelb.
  • Einhaltung des Trinkregimes zur Verhinderung einer Stagnation der Galle. Zusätzlich zu gefiltertem Wasser können Sie Kräuter- oder schwachen Tee, Hagebuttenaufguss, Gemüsesäfte und noch Mineralwasser trinken.
  • Rote-Bete-Saft ist ein gutes Choleretikum. Die Rüben müssen gekocht werden, bis sie zur Hälfte gekocht sind. Reiben Sie den Saft, den Sie täglich 2 Esslöffel vor den Mahlzeiten einnehmen müssen, und drücken Sie ihn aus.

Cholesterinose der Gallenblase

Die Cholesterinose der Gallenblase ist ein pathologischer Zustand, der durch die Ablagerung von Lipiden in der Wand der Gallenblase gekennzeichnet ist und mit einer Beeinträchtigung des Stoffwechsels von Fetten und Cholesterin verbunden ist. Es verläuft in vielen Fällen ohne Symptome oder mit minimalen Manifestationen in Form von schmerzenden Schmerzen im rechten Hypochondrium, Anzeichen von Dyspepsie. Die wichtigste diagnostische Studie für Cholesterinose ist der Ultraschall der Leber und der Gallenblase. Manchmal wird die Pathologie während der Cholezystektomie zufällig entdeckt. Die Therapie ist hauptsächlich konservativ und zielt auf die Wiederherstellung des Stoffwechsels ab. Eine chirurgische Behandlung wird angewendet, wenn die Cholesterinose der Gallenblase von Cholelithiasis, akuten entzündlichen Erkrankungen, begleitet wird.

ICD-10

  • Ursachen
  • Einstufung
  • Symptome
  • Diagnose
  • Behandlung der Cholesterinose der Gallenblase
  • Prognose und Prävention
  • Behandlungspreise

Allgemeine Information

Die Cholesterinose der Gallenblase ist eine Krankheit, bei der sich Cholesterin in den Wänden dieses Organs ablagert, was zu Störungen in unterschiedlichem Maße in der Funktion der Gallenblase führt. Die Pathologie ist selten, obwohl einige Wissenschaftler der Meinung sind, dass sie einfach nicht gründlich diagnostiziert wird. Es tritt bei jungen und mittleren Menschen auf, Frauen sind häufiger krank. Die Häufigkeit in der Bevölkerung beträgt ca. 3-5%.

Die Cholesterinose der Gallenblase wird sowohl als eigenständige Erkrankung als auch als Stadium der Entwicklung einer Gallensteinerkrankung angesehen. Cholesterinose wurde erstmals 1857 von Virkhov beschrieben. Bisher haben Experten auf dem Gebiet der praktischen Gastroenterologie keine einheitliche Sicht auf die Behandlung und Prävention dieser Pathologie gebildet, obwohl ihr in den letzten Jahrzehnten mehr Aufmerksamkeit geschenkt wurde, da der Mechanismus des Auftretens von Veränderungen im menschlichen Körper bei der Cholesterinose der Gallenblase klarer geworden ist..

Ursachen

Die Hauptursache für Gallenblasen-Cholesterinose ist eine Verletzung des Fettstoffwechsels. Lipide beginnen sich in der Dicke ihrer Wände anzusammeln, hauptsächlich aufgrund modifizierter Lipoproteine ​​niedriger Dichte. Aufgrund der veränderten Struktur kann LDL in Makrophagen eindringen. Nachdem sich eine signifikante Menge an modifizierten und oxidierten Lipoproteinen angesammelt hat, verwandelt sich der Makrophagen in eine Xanthomzelle (Schaumzelle), in der eine große Menge an Cholesterinestern bestimmt wird.

Bei Cholesterinose ist die Kontraktilität der Wände der Gallenblase gestört. Dies ist ein zusätzlicher Faktor, der zu einer noch stärkeren Cholesterinakkumulation führt. An den Wänden der Gallenblase können Sie einzelne Plaques oder Verdickungen von hellgelber Farbe sehen. Manchmal sammelt sich Cholesterin gleichmäßig über den gesamten Bereich der Organwand an oder bedeckt diese in Form eines dichten Netzes.

Einstufung

Es gibt drei Haupttypen der Gallenblasen-Cholesterinose:

  • fokal (einzelne Cholesterinplaques werden bestimmt);
  • polypisch (Cholesterinplaques wölben sich stark in das Lumen der Blase);
  • diffus oder retikulär (die Blasenwand ist vollständig betroffen, Cholesterinablagerungen sind gleichmäßig über die gesamte Fläche verteilt oder in Form eines dichten Netzes).

Darüber hinaus werden kalkhaltige und akalkulöse Formen der Gallenblasen-Cholesterinose unterschieden. Sehr oft hängt die Behandlungstaktik vom Vorhandensein oder Fehlen von Steinen ab..

Symptome

Die Symptome für eine Cholesterinose der Gallenblase sind sehr spärlich. Manchmal klagen Patienten über Schmerzen oder einfach nur Beschwerden im rechten Hypochondrium. Die Phänomene der Dyspepsie werden ebenfalls beobachtet: Übelkeit, Appetitlosigkeit, Schweregefühl im Bauchraum. Die Symptome können durch eine Verletzung der Ernährung, den Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln und heiße Gewürze verschlimmert werden. In solchen Situationen klagen die Patienten über ziemlich starke paroxysmale Schmerzen vom Koliktyp..

Wenn die Cholesterinose der Gallenblase mit einer Gallensteinerkrankung kombiniert wird, ist sie schwerwiegender und die Symptome hängen eng mit den Manifestationen einer kalkhaltigen Cholezystitis zusammen. Patienten haben Anfälle von Gallenkoliken, die von Schmerzen im rechten Hypochondrium unterschiedlicher Intensität begleitet werden. Wenn die Gallenwege verstopft sind, kann Gelbsucht auftreten und Bilirubin steigt im Blut an. Eine Entzündung der Gallenblase (Cholezystitis) äußert sich in Temperaturerhöhungen, Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung vor dem Hintergrund des Schmerzsyndroms.

Diagnose

In den meisten Fällen ist die Cholesterinose der Gallenblase asymptomatisch, insbesondere wenn sie nicht durch Entzündungen oder das Vorhandensein von Steinen kompliziert wird. Es wird bei routinemäßigen medizinischen Untersuchungen und bei Ultraschalluntersuchungen der Bauchorgane festgestellt. Aus diesem Grund sind die Statistiken zur Prävalenz der Krankheit sehr widersprüchlich und gelten immer noch als selten..

  • Ultraschall der Gallenblase. Das echografische Bild von Veränderungen kann nur an der anterolateralen Wand beobachtet werden, da es selbst mit modernen Geräten schwierig ist, ein Bild der hinteren Wand zu erhalten. Eine Cholesterinose der Gallenblase im Ultraschall wird in Form einer oft ungleichmäßigen Verdickung der Wände festgestellt. In der diffusen Form können einzelne echo-positive Bereiche als gepunktete Linie gesehen werden. Die Polyposis und die fokale Form sind leichter zu diagnostizieren, sie werden als separate parietale Formationen oder lokale Verdickung der Blasenwand dargestellt. Zusätzlich wird die Kontraktion der Gallenblase durch ein choleretisches Frühstück verstärkt. Auf diese Weise können Sie Änderungen an den Wänden besser visualisieren und Verstöße gegen die Kontraktilität erkennen..
  • Cholezystographie. Es gibt weniger Informationen, mit dieser Methode ist es möglich, nur Polyposeformen mit ausgeprägten Veränderungen zu diagnostizieren. Aber auch in diesem Fall ist es schwierig, sie mit Tumoren oder Scheitelsteinen zu unterscheiden. Daher werden Röntgenmethoden zur Diagnose der Cholesterinose der Gallenblase heute äußerst selten eingesetzt..
  • PANZER. In biochemischen Leberproben werden Veränderungen ebenfalls nicht festgestellt, sie bleiben innerhalb normaler Grenzen. Der Anstieg der alkalischen Phosphatase von Bilirubin wird nur in den Fällen beobachtet, in denen eine Cholesterinose der Gallenblase mit einer kalkhaltigen Cholezystitis, einer Verstopfung der Gallenwege oder einer schweren Fetthepatose verbunden ist.

Behandlung der Cholesterinose der Gallenblase

Wenn die Krankheit ohne Komplikationen fortschreitet, werden Gastroenterologen mit ihrer Behandlung beschäftigt, wenn eine chirurgische Behandlung erforderlich ist, Chirurgen. Die Therapie der Cholesterinose der Gallenblase ist meist konservativ.

  • Diät-Therapie. Die Hauptempfehlung ist eine Diät-Therapie und eine vollständige Veränderung der Esskultur. Das Essen sollte fünfmal täglich in kleinen Portionen eingenommen werden. Die Diät sollte 15-20% Protein, etwa 30% Fett und 50-55% Kohlenhydrate enthalten. Übergewichtigen Patienten mit Gallenblasen-Cholesterinose wird eine kalorienarme Diät verschrieben.
  • Medikamentöse Therapie. Um die Zusammensetzung der Galle und die Beweglichkeit der Blase zu normalisieren, wird empfohlen, choleretische Medikamente wie trockene Gallenpräparate und Magnesiasulfat einzunehmen. Ursodeoxycholsäurepräparate helfen, das Verhältnis zwischen Gallensäuren und Cholesterin zu verändern. Die Dauer der Einnahme dieser Medikamente sollte mindestens sechs Monate betragen. Nach 5-6 Monaten sollte der Kurs wiederholt werden. Wenn die Cholesterinose der Gallenblase durch Cholezystitis kompliziert wird, werden Antibiotika verschrieben.

Die chirurgische Behandlung wird nur angewendet, wenn die Krankheit mit Steinen in der Gallenblase, Verstopfung der Gallenwege, schwerer eitriger Cholezystitis mit der Gefahr einer Peritonitis kombiniert wird.

Prognose und Prävention

Da die Cholesterinose der Gallenblase keine zu schwerwiegenden Veränderungen der Organfunktion verursacht, asymptomatisch ist oder nur minimale Manifestationen aufweist, ist die Prognose für diese Krankheit recht günstig. Manchmal verschwinden die Veränderungen mit zunehmendem Alter von selbst. Die Normalisierung von Stoffwechselprozessen infolge von Ernährungsumstellungen führt auch zu einer Verbesserung des Zustands des Patienten..

Probleme können auftreten, wenn die Cholesterinose der Gallenblase durch eine akute Cholezystitis, insbesondere eitrig, kompliziert wird. Auch ist die Prognose bei der Identifizierung von Steinen nicht sehr günstig. In diesem Fall müssen Sie früher oder später auf eine Cholezystektomie zurückgreifen. Um die Krankheit zu verhindern, müssen Sie die richtige Ernährung befolgen, keine fetthaltigen und würzigen Lebensmittel missbrauchen und eine optimale Ernährung einhalten.

Cholesterinose der Gallenblase

Was ist das?

Cholesterinose ist eine Erkrankung der Gallenblase. Es ist nicht entzündungshemmend und tritt aufgrund eines falschen Fettstoffwechsels auf. Infolgedessen sammelt sich Cholesterin an den Wänden der Gallenblase an. Einige Ärzte betrachten Cholesterinose als das Stadium der Bildung von Steinen in der Gallenblase, mit dessen Auftreten der Entzündungsprozess der Wände des Organs beginnt.

Quellen

Die genaue Ursache der Cholesterinose ist noch nicht bekannt. Viele Experten sind sich einig, dass die Entwicklung von Cholesterinose eine Folge von Störungen des Fettstoffwechsels ist. Der Fettstoffwechsel kann wiederum aus folgenden Gründen gestört werden:

  • Dyslipidämie durch häufige Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln.
  • Probleme mit dem endokrinen System.
  • Mangel an Hormonen, die für einen ordnungsgemäßen Stoffwechsel benötigt werden.
  • Nicht alkoholische Fettleber
  • Bakterienwachstum durch geschwächtes Immunsystem oder längeren Einsatz von Antibiotika.

Cholesterinose wird häufig zusammen mit der Identifizierung von Steinen in der Gallenblase diagnostiziert.

Symptome

Diese Krankheit verläuft sehr oft ohne sichtbare Anzeichen und ist im Frühstadium fast unsichtbar. Wenn die Cholesterinose fortschreitet oder sich verschlechtert, können Sie die folgenden Manifestationen der Krankheit feststellen:

  • Schmerzen im rechten Oberbauch, die sich auf den Rücken, den Arm oder das Schulterblatt ausbreiten.
  • Übelkeit und Erbrechen, schlimmer nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln.
  • Bitterkeit im Mund, Trockenheit am Morgen.
  • Anhaltende Verstopfung oder Durchfall.
  • Schwäche, Schwindel, starkes Schwitzen.

Wenn Cholesterinose mit einer Entzündung der Wände der Gallenblase einhergeht, kann es auch zu einem Temperaturanstieg von bis zu 39-40 Grad kommen.

Einstufung

Es gibt viele verschiedene Arten von Krankheitsverläufen..

Je nach Entwicklungsgrad der Krankheit kann man unterscheiden:

  • Ein unbedeutender Grad - eine Abnahme der Arbeit der Gallenblase um 10-30%.
  • Moderat - Arbeit wird um 30-50% reduziert.
  • Schwerwiegende Verringerung der Blasenleistung um bis zu 90%.
  • Vollständiger Funktionsverlust.

Durch die Struktur kann man unterscheiden:

  • Asymptomatische Cholesterinose - in diesem Fall ist die Krankheit sehr verborgen.
  • Begleitet von einem Neoplasma - zusätzlich zur Grunderkrankung wird bei dem Patienten Lipomatose, Fibromatose, Adenofibromyomatose, Magen- oder Darmmetaplasie, Ektopie diagnostiziert.

Die Klassifizierung basierend auf dem Vorhandensein von Änderungen umfasst vier Typen:

  • Fokal - kleine Läsion.
  • Insgesamt - das gesamte Organ ist betroffen.
  • Mesh - begleitet von einer Verdickung der Blasenwände.
  • Polyposis - viele Fettformationen - Polypen bilden sich an den Wänden.

Um genau zu bestimmen, welche Art von Choleterose ein Patient hat, ob sie von Steinen in der Gallenblase begleitet wird, müssen eine Blutuntersuchung, ein Koprogramm sowie Ultraschall und Cholescintigraphie durchgeführt werden..

Behandlung

Es gibt zwei Möglichkeiten, Cholesterinose zu behandeln: konservative (Medikamente) und chirurgische.

Die medikamentöse Behandlung basiert auf Methoden wie:

  • Mahlzeiten nach einer speziellen nummerierten Diät - Tabelle Nr. 5 (Erkrankungen der Leber, der Gallenwege und der Gallenblase).
  • Einnahme von Choleretika, Hepatoprotektoren mit udhk, Antibiotika, krampflösenden Mitteln, Enzymen und anderen Medikamenten.
  • Die Verwendung von Vitaminkomplexen.

Die Verwendung von Hepatoprotektoren mit udhk hilft, die Funktionen von Leber und Gallenblase zu normalisieren. Darüber hinaus hat diese Gruppe von Arzneimitteln ausgeprägte antioxidative Eigenschaften, wodurch die Zerstörung von Zellmembranen gestoppt und die normale Funktion dieser miteinander verbundenen Organe wiederhergestellt wird..

In schwierigen Fällen kann eine Operation erforderlich sein - vollständige Entfernung der Gallenblase. Diese Methode wird nur angewendet, wenn eine konservative Behandlung keine Wirkung hat..