Diffuse Lebersteatose: Ursachen, Symptome, Behandlungstaktiken

Die Lebersteatose ist eine Kombination von pathologischen Prozessen, aufgrund derer eine Fettinfiltration auftritt. Die Krankheit tritt hauptsächlich bei Patienten über 45 Jahren mit übergewichtigen und begleitenden chronischen Störungen auf. Ohne Therapie führt die Pathologie zu Komplikationen, die zum Tod führen können..

Allgemeine Information

Die Leber ist ein lebenswichtiges Organ mit einem breiten Funktionsumfang. In den Zellen der Drüse werden Enzyme, Säuren und Hormone produziert. Im Gewebe werden Toxine neutralisiert und das Blut von Giften gereinigt. Die freigesetzten Substanzen sind direkt an Stoffwechselprozessen beteiligt, verantwortlich für den Abbau komplexer Proteinverbindungen, die Bildung von Glykogen.

Das Organ reagiert empfindlich auf negative Einflüsse. In Anbetracht dessen können diffuse Leberveränderungen durch die Art der Fettinfiltration durch zahlreiche Faktoren verursacht werden. Gleichzeitig macht sich die Niederlage zunächst nicht bemerkbar, da es keine intensiven Symptome gibt.

Beschreibung der Krankheit

Die Hauptmanifestation der Pathologie ist die Ansammlung von Lipideinschlüssen in den Geweben des Organs. Allmählich nehmen die betroffenen Bereiche zu, wodurch Funktionsstörungen der Drüse wirken.


Die häufigste Form ist die fokale Hepatose. Bei dieser Strömungsvariante tritt in einem bestimmten Bereich eine Infiltration auf. Eine andere Art von Krankheit ist die diffuse Lebersteatose, bei der Fettflecken in verschiedenen Teilen des Organs auftreten. Aus diesem Grund kommt es schneller zu einer Dystrophie und es kommt zur Bildung von Komplikationen.

Entwicklungsstadien

Die Infiltration ist langsam. Die Entwicklungsrate hängt weitgehend von der Ernährung des Patienten, dem Vorhandensein schlechter Gewohnheiten und den damit einhergehenden Pathologien ab. Das Fortschreiten der Hepatose kann durch verschiedene vom Patienten eingenommene Medikamente, Gesundheitsverfahren, beeinflusst werden.

Die schrittweise Entwicklung der Fettsteatose:

BühneBeschreibung
ich
(früh)
Es gibt kleine Bereiche des Fettgewebes, die in großem Abstand voneinander liegen. Symptomatische Manifestationen fehlen vollständig. Die Infiltration ist reversibel.
II
(mäßig)
Es ist gekennzeichnet durch eine allmähliche Zunahme der Lipidablagerungen in Geweben. Zwischen den betroffenen Bereichen entwickelt sich eine Fibrose, die zu einer Funktionsstörung des Organs führt. Es entwickeln sich intensive Symptome. Eine vollständige Wiederherstellung wird als unmöglich angesehen.
III
(spät)
Es ist durch einen schweren Verlauf gekennzeichnet. Das Volumen der betroffenen Gewebe übersteigt das der gesunden. Die daraus resultierenden diffusen Leberveränderungen der Art der Fetthepatose können nicht geheilt werden. Komplikationen treten auf. Die einzig wirksame Therapie ist die Transplantation.

Ursachen der Pathologie

Um dem Patienten zu helfen, muss herausgefunden werden, warum eine diffuse Leberhepatose auftritt. Die Pathologie hat eine multifaktorielle Ätiologie und ist im Gegensatz zu den meisten anderen Erkrankungen überwiegend primärer Natur.

Mögliche Ursachen für Steatohepatose:

  • Diabetes mellitus.
  • Endokrine Erkrankungen, begleitet von Fettleibigkeit.
  • Akute und chronische Vergiftung.
  • Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Bauchspeicheldrüse, Gallenblase).
  • Verschiedene Formen der Hepatitis.

Die Leber reagiert extrem negativ auf pathogene Wirkungen. In Anbetracht dessen kann eine diffuse Fetthepatose durch zahlreiche prädisponierende Faktoren verursacht werden, darunter:

  • Pankreatitis;
  • Cholestase;
  • Übergewicht;
  • strenge Diäten oder längeres Fasten;
  • Alkoholkonsum;
  • systematische Einnahme von Arzneimitteln;
  • frühere Krankheiten bei Anamnese;
  • parasitäre Läsionen;
  • erbliche Veranlagung;
  • Anomalien des Pfortaderdrucks.

Krankheitsbild

Die Symptome einer diffusen Fettinfiltration treten normalerweise im mittleren Stadium auf. Während dieser Zeit nehmen die Läsionen zu und verursachen Störungen in der Arbeit des Organs. Die wichtigsten Anzeichen einer Steatose sind:

  • Muskelschwäche;
  • Schmerzsyndrom auf der rechten Seite;
  • verminderte Immunität;
  • Reizbarkeit;
  • verminderter Appetit;
  • Gelbsucht;
  • Hautausschläge und Juckreiz;
  • Übelkeit mit Erbrechen mit Verunreinigungen der Galle;
  • Defäkationsstörungen;
  • pathologische Vergrößerung der Leber - Hepatomegalie.

Schwere Symptome deuten auf die Niederlage großer Bereiche des Parenchyms hin. Wenn sie auftreten, müssen Sie daher so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen..

Diagnostische Untersuchung

Es ist fast unmöglich, diffuse Leberveränderungen unabhängig von der Art der Hepatose zu identifizieren. Um die Diagnose zu bestätigen, sind mehrere Verfahren erforderlich, um ein zuverlässiges Ergebnis zu erzielen.

Das primäre Stadium der Untersuchung ist die Sammlung von Anamnese und die Untersuchung der klinischen Manifestationen der Krankheit bei einem bestimmten Patienten. Zukünftig werden Labor- und Instrumentenmethoden verschrieben, um das Vorhandensein von Infiltration zu bestimmen und den Schweregrad herauszufinden.

Zu den Diagnoseverfahren gehören:

  • Blutuntersuchungen (allgemein, biochemisch).
  • Untersuchung von Urinproben.
  • Koagulogramm.
  • Leber Biopsie.
  • Ultraschalluntersuchung.
  • Tomographiemethoden.
  • Radionuklid-Scannen.
  • Laparoskopische Diagnostik.

Therapeutische Aktivitäten

Es wird angenommen, dass die Behandlung der diffusen Lebersteatose nur in einem frühen Stadium wirksam ist. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Infiltration mit ihrem weiteren Ersatz zu Dystrophie und Gewebetod führt. Daher ist eine spätere Therapie in größerem Umfang erforderlich, um den pathologischen Prozess zu stoppen, Komplikationen vorzubeugen und die Organfunktionen aufrechtzuerhalten.

Konservative Therapie

Bei der Behandlung von diffusen Leberveränderungen der Art der Steatose werden verschiedene Gruppen von Arzneimitteln verwendet. Die medikamentöse Unterstützung wird vom Arzt in Übereinstimmung mit den individuellen Merkmalen des Patienten und seinem Allgemeinzustand verschrieben. Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln können in den therapeutischen Kurs aufgenommen werden:

  • Hepatoprotektoren.
  • Medikamente, die den Fettstoffwechsel verbessern.
  • Sorptionsmittel.
  • Entzündungshemmende Medikamente.
  • Choleretische Drogen.
  • Diuretika.
  • Antibiotika.

Es ist wichtig zu wissen! Die Behandlung erfolgt ambulant, also zu Hause. Bei Komplikationen oder lebensbedrohlichen Zuständen wird der Patient in ein Krankenhaus eingeliefert.

Alternative Medizin

Volksheilmittel können verwendet werden, um Steatose zu behandeln. Reinigungsverfahren zeichnen sich durch einen positiven Effekt aus, da sie die Entfernung von überschüssigem Fett aus der Leber beschleunigen. Es werden verschiedene Methoden angewendet, beispielsweise die Entgiftung nach dem Sokolinsky-System, die Therapie nach der Methode von Serafim Chichagov. Sie haben jedoch schwerwiegende Kontraindikationen und Einschränkungen. Sichere alternative Behandlungen können verwendet werden. Diese schließen ein:

  • Aprikosensamen. In den Fruchtsamen befinden sich Nukleolen. Sie sind mit seltenen Vitaminkomponenten angereichert, die zur Leberregeneration beitragen. Für medizinische Zwecke wird empfohlen, täglich 7-8 Samen vor dem Frühstück zu essen. Der Therapieverlauf beträgt 2 Monate.
  • Mariendistelpulver. Das Werkzeug hat eine ausgeprägte hepatoprotektive Wirkung. Es ist notwendig, die Samen der Pflanze mit einer Kaffeemühle zu mahlen. Die resultierende Mahlzeit wird 3-4 mal täglich 1 Löffel eingenommen. Behandlungsdauer - bis zu 4 Wochen.
  • Kleie. Gießen Sie kochendes Wasser über das trockene Produkt und lassen Sie es vollständig abkühlen. Danach essen Sie täglich 2 Löffel zwischen den Mahlzeiten. Um Fettablagerungen zu entfernen, wird empfohlen, die Therapie 2 Monate lang fortzusetzen.
  • Maisseide. Daraus wird ein medizinischer Sud hergestellt, der bei verschiedenen Lebererkrankungen hilft. Sie müssen 2 Esslöffel Rohstoffe mit 1 Glas kochendem Wasser gießen und 5 Minuten lang in Brand halten. Das resultierende Produkt wird 4 mal täglich in 50 ml getrunken.

Ernährungskorrektur

Patienten, bei denen Steatose diagnostiziert wurde, müssen eine Diät einhalten. Ziel ist es, überschüssiges Fett schrittweise aus der Leber zu entfernen, das Körpergewicht zu reduzieren und die Folgen diffuser Veränderungen zu beseitigen.

Bei der richtigen Ernährung werden zahlreiche Lebensmittel vermieden. Zunächst sprechen wir über schwer verdauliche kalorienreiche Lebensmittel. Es enthält normalerweise zu viel Fett. Würzige Speisen, Eier, Süßwaren und Backwaren sowie geräuchertes Fleisch sind von der Ernährung ausgeschlossen.

Die Diät sollte hauptsächlich aus fettarmen ersten und zweiten Gängen bestehen, insbesondere Suppen, Getreide, Milchprodukte. Die Aufnahme der Vitamine B9, B12 sollte erhöht werden. Ein vollwertiges Trinkprogramm ist unerlässlich. Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein und das Verdauungssystem nicht überlasten.

Mögliche Komplikationen

Bei verspäteter Behandlung oder deren Abwesenheit führt eine Steatose zu negativen Folgen. Ihre Intensität hängt vom Stadium und der Form der Pathologie sowie von anderen Merkmalen ab..

  • Fibrose und Leberzirrhose.
  • Akuter Entzündungsprozess (Steatohepatitis).
  • Verminderte Mengen an Enzymsubstanzen.
  • Gelbsucht.
  • Enzephalopathie aufgrund von Insuffizienz.
  • Inneren Blutungen.
  • Aszites und Bauchfellentzündung.

Prävention und Prognose

Der Ausgang der Krankheit hängt von zahlreichen Faktoren ab. Zunächst wird das Stadium des pathologischen Prozesses berücksichtigt. Das Frühstadium der Krankheit kann erfolgreich behandelt werden und die Infiltration umkehren. Zu einem späteren Zeitpunkt kann die Hepatose gestoppt werden, aber das betroffene Gewebe wird nicht mehr wiederhergestellt.

Beachtung! Die schwerste Prognose wird in völliger Abwesenheit der Behandlung beobachtet, wenn die Pathologie in ein spätes Stadium übergeht und zu Leberversagen führt.

Nachdem Sie überlegt haben, was diffuse Lebersteatose ist, müssen Sie sich mit den Grundregeln der Prävention vertraut machen. Sie verhindern die Entwicklung von Pathologie und damit verbundenen Komplikationen. Diese Aktivitäten umfassen:

  • Richtige Ernährung (Ausschluss von fetthaltigen Lebensmitteln).
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.
  • Rationale Einnahme von Medikamenten.
  • Vorbeugende Anwendung von Hepatoprotektoren.
  • Rechtzeitige Behandlung provozierender Pathologien.
  • Körpergewichtskontrolle.

Die diffuse Steatose ist eine chronische Krankheit, deren charakteristische Manifestation die Infiltration der Fettleber ist. Ohne Therapie sind große Bereiche des Parenchyms betroffen, wodurch die Funktionen des Organs gestört werden. Die Behandlung wird nach einer umfassenden Diagnose verschrieben und umfasst Medikamente, Ernährungskorrekturen und die Verwendung nicht traditioneller Methoden..

Diffuse Leberveränderungen durch die Art der Behandlung mit Fetthepatose

Es ist bekannt, dass Hepatose eine Krankheit ist, an der der Patient häufig schuld ist und die ein falsches Leben führt. Übermäßiges Essen, mangelnde körperliche Aktivität und Alkoholkonsum führen zu einer Fettverbrennung. Sie müssen die mit der Krankheit einhergehenden Symptome kennen, um rechtzeitig mit der Behandlung beginnen zu können.

Fettleberhepatose - Symptome

Eine durch einen unnatürlichen Lebensstil verursachte Krankheit wird als Hepatose bezeichnet. Wenn Sie fetthaltige Lebensmittel essen, führt körperliche Inaktivität zu Veränderungen in der Leber. Ein für den Menschen sehr wichtiges Organ, das Hunderte von Funktionen erfüllt, nicht mehr normal funktioniert und behandelt werden muss. Dabei:

  • gesunde Zellen sind mit Fett gefüllt;
  • die Durchblutung verlangsamt sich;
  • Zellen sterben ab, Bindegewebe erscheint an ihrer Stelle;
  • Fettabbau tritt auf;
  • Zirrhose entwickelt sich.

Diese Krankheit wird auch Fettinfiltration, Steatose genannt. Die Ursachen für Hepatose sind nicht nur Übergewicht, sondern auch:

  • Verletzung von Stoffwechselprozessen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Vergiftung mit Giften;
  • Überdosierung von Vitaminen;
  • Antibiotika nehmen;
  • Schwangerschaft;
  • chronische Hepatitis;
  • Diabetes;
  • unkontrollierte Medikamenteneinnahme;
  • Pathologie des Magen-Darm-Trakts;
  • hormonelle Störungen;
  • Vegetarismus.

Es ist wichtig, die Fettleberhepatose frühzeitig zu diagnostizieren - Symptome und Behandlung werden nur von einem Arzt bestimmt und verschrieben. Dann ist es wahrscheinlicher, dass es seine Funktionen vollständig wiederherstellt. Der Patient kann die Heilungszeit verkürzen, wenn er alle Anweisungen beachtet. Leider treten die Symptome einer Fettleberhepatose in einem frühen Stadium nicht auf. Risikopersonen sollten regelmäßig getestet werden, um diffuse Veränderungen festzustellen und mit der Behandlung zu beginnen. Dies hilft, schwerwiegende Folgen zu vermeiden:

  • Zirrhose;
  • Krebs;
  • tödliches Ergebnis.

Anzeichen einer Fettleberhepatose zeigen sich erst im zweiten Grad diffuser Veränderungen des Parenchyms - des Gewebes, das für die Funktionen des Organs verantwortlich ist. Die Krankheit schreitet allmählich voran, neue, schwerwiegendere werden zu den anfänglichen Symptomen hinzugefügt. Zunächst geht die Steatose mit der Schwere rechts im Hypochondrium weiter, Übelkeit setzt sich fort:

  • Abnahme der Effizienz;
  • Blähungen;
  • Verstopfung;
  • schlechte Koordination.

Wenn Sie nicht mit der Behandlung der Leberhepatose beginnen, sind die Symptome stärker ausgeprägt.

  • anhaltende Übelkeit;
  • anhaltender Schmerz;
  • Hautausschlag;
  • verminderte Sehschärfe;
  • Abneigung gegen Essen;
  • die Schwäche;
  • Monotonie der Sprache;
  • Sodbrennen;
  • Bitterkeit im Mund;
  • Erbrechen;
  • Dysbiose;
  • Schlaflosigkeit;
  • Gelbfärbung der Sklera;
  • Venennetz an der Bauchdecke;
  • Reizbarkeit.

Stadien der Fettleberhepatose

Wenn die Ursache der Krankheit eine Vergiftung mit Toxinen ist, erfolgt die Entwicklung in akuter Form. Bei längerer Exposition gegenüber Junk Food, Alkohol, überschüssigem Cholesterin tritt chronische Leberdystrophie auf. Die Krankheit kann sich auch während der Schwangerschaft entwickeln. Die alkoholfreie Form hängt von den hormonellen Veränderungen ab, die während dieser Zeit stattfinden. Um die Krankheit erfolgreich zu heilen, müssen Sie im Stadium der Fettleberhepatose beginnen, wenn die Zelldegeneration begonnen hat. Je weiter sich eine Steatose entwickelt, desto schwieriger ist es, mit einer Fettdegeneration umzugehen..

Es gibt 4 Stadien der Leberdegeneration:

  • Das erste ist die Ablagerung von Fett in einzelnen Zellen, der Beginn ihrer Akkumulation in Brennpunkten, die in einem Abstand von anderen liegen.
  • das zweite - das Auftreten von Bindegewebe, das gesunde Zellen ersetzt, die Vereinigung der betroffenen Bereiche zu einem Ganzen;
  • drittens - das Auftreten von Narben, die Entwicklung fibrotischer Veränderungen;
  • viertens - irreversible Veränderungen treten auf, außer bei innerem Fett treten äußere Fettzysten auf.

Fetthepatose - Diagnose

Es ist möglich, Leberhepatose nur im Frühstadium erfolgreich zu behandeln, aber dann sind die Symptome noch nicht ausgeprägt. Daher ist es wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren. Patienten mit einem Krankheitsrisiko sollten regelmäßig untersucht werden. Dazu gehören Menschen:

  • mit Alkoholabhängigkeit;
  • Übergewicht;
  • Patienten mit Diabetes mellitus, Hepatitis;
  • mit Magen-Darm-Problemen;
  • schwangere Frau;
  • hypertensive Patienten;
  • mit einem sitzenden Lebensstil.

Die Diagnose beginnt mit der Befragung des Patienten, der Identifizierung der Krankheitssymptome und der Untersuchung der Leber. Weitere Labortests werden durchgeführt. Tests auf Fettleberhepatose umfassen:

  • Blutbiochemie - bestimmt den Gehalt an Glukose, Bilirubin, den Gehalt an Proteinen AST, ALT;
  • Untersuchung von Kot, Urin;
  • Marker für Virushepatitis;
  • histologische Untersuchung von Geweben, die durch Leberbiopsie durch Punktion erhalten wurden.

Um die Diagnose, das Ausmaß und die Merkmale der Symptome einer Läsion zu klären, werden diagnostische Hardwarestudien verwendet:

  • Ultraschall - bestimmt durch Echozeichen die Heterogenität des Gewebes, Größenänderungen und von Fett betroffene Bereiche;
  • Elastographie - Mit Ultraschall wird die Elastizität des Gewebes und das Wachstumsvolumen der Bindenarben bestimmt.
  • MRT - zeigt die Zerstörung des Parenchyms, Fettinfiltration, Zirrhose;
  • Radionuklid-Scanning - Ein Radioindikator wird in das Blut injiziert, Bereiche mit Pathologie werden durch Strahlung erfasst.

Die Größe der Leber mit Fetthepatose

Eines der Symptome, die diffuse Leberveränderungen durch die Art der Fetthepatose charakterisieren, ist eine Zunahme ihrer Größe - Hepatomegalie. Ein Organ, das in einem gesunden Zustand etwa anderthalb Kilogramm wiegt, kann mehr als zehn erreichen. Eine erkrankte Leber nimmt einen großen Platz in der inneren Höhle einer Person ein und verursacht Unbehagen. Die Gründe für die Vergrößerung sind:

  • eine Erhöhung der Anzahl von Zellen zur Bekämpfung toxischer Substanzen;
  • Augmentation von Geweben zur Wiederherstellung verlorener Funktionen;
  • überschüssige Fettzellen.

Fettleberhepatose - Behandlung

Bevor Sie entscheiden, wie die Fettleberhepatose behandelt werden soll, müssen Sie sich daran erinnern, was die Krankheit verursacht hat. Erstens müssen Sie provozierende Faktoren ausschließen - um Gewicht zu reduzieren, sich aktiv zu bewegen und ungesunde Lebensmittel aus der Ernährung zu entfernen. Wie wird Fettleibigkeit in der Leber behandelt? Dafür braucht man:

  • eine spezielle Diät anwenden;
  • Medikamente einnehmen;
  • Kräutermedizin praktizieren;
  • benutze traditionelle Medizin;
  • auf physikalische Therapie zurückgreifen;
  • reinige die Leber;
  • Hirudotherapie unterziehen.

Behandlung von Fettleberhepatose mit Medikamenten

Nur der Arzt verschreibt nach der Untersuchung eine Technik, die hilft, überschüssiges Fett zu entfernen und die Zellen wiederherzustellen. Wie kann man Fetthepatose heilen? Die Herangehensweise an jeden Fall und Patienten ist individuell. Es ist unmöglich, ein Heilmittel gegen Fettleberhepatose zu finden, das die Symptome der Krankheit lindert und allen hilft. Die Liste der Medikamente, die zur Behandlung verwendet werden, wird von Hepatoprotektoren geleitet. Dies sind Medikamente, die Phospholipide enthalten, die helfen, Stoffwechselprozesse zu beschleunigen und Zellen wiederherzustellen. Zur Behandlung werden verschrieben:

Wie behandelt man Fettleberhepatose? Entsprechend der Schwere der Krankheit, den Aufgaben, die sie lösen müssen, verschreiben sie Medikamente in Form von Tabletten und Injektionen:

  • Ursosan - lindert Schmerzen, reguliert das Zellwachstum;
  • Folsäure - verbessert Stoffwechselprozesse;
  • Troglitazon - entfernt Narben;
  • Gemfibrozil - reduziert die Fettmenge im Blut;
  • Heptral - verbessert die Durchblutung;
  • Ademetionin - stellt Zellmembranen wieder her;
  • Taurin - stimuliert die Bildung seiner eigenen Phospholipide;
  • Holosas - verbessert den Abfluss von Galle;
  • Curantil - entfernt Stoffwechselprodukte.

Alternative Behandlung der Fettleberhepatose

Wenn Ärzte eine Fettleberhepatose diagnostizieren, ist die Behandlung mit Volksheilmitteln ein wesentlicher Bestandteil des gesamten Genesungsplans. Unter diesen Bedingungen gelten:

  • Hagebutteninfusion;
  • Tee mit Zitronenmelisse;
  • Pinienkerne;
  • Karottensaft;
  • frisch - Petersilie, Salat, Dill;
  • Aprikosengruben;
  • Kräutersammlung: Mariendistel, Schnur, Süßholzwurzel, Kamille.

Diät gegen Fetthepatose

Die Ernährung spielt eine besondere Rolle bei der Behandlung von Steatose. Es ist ratsam, das Essen durch Backen, Kochen und Dämpfen zu kochen. Es ist wichtig, das richtige Menü für Fettleberhepatose zu erstellen. Es ist nützlich, den Verbrauch von Salz, Zucker zu reduzieren, Knoblauch, Zwiebeln und Pilze von der Ernährung auszuschließen. Das Menü sollte keine fetthaltigen Lebensmittel enthalten. Die Diät beinhaltet die Verwendung von:

Video: Ist es möglich, Fettleberhepatose zu heilen?

Miroslava, 32 Jahre alt

Ich wurde ärztlich untersucht, bei mir wurde Fetthepatose diagnostiziert - es ist gut, dass zu Beginn der Krankheit. Vorgeschriebene Diätbehandlung - begann ohne Salz und fettfrei zu essen. Alle Haushalte wurden auf gedämpfte Lebensmittel umgestellt. Der Mann murrte zuerst und gewöhnte sich dann daran. Die Hauptsache ist, dass die unangenehmen Symptome verschwunden sind, die Schwere in der Seite und sogar Gewicht verloren haben.

Wie ängstlich ich war, als ich im letzten Monat der Schwangerschaft anfing, gelb zu werden. Es stellte sich heraus, dass das Problem in der Leber lag, über die mein Baby hinwegging und eine Fetthepatose begann. Medikamente sind in diesem Fall kontraindiziert, sie haben sich für einen Kaiserschnitt entschieden - es ist gut, dass dieser kurz vor dem Fälligkeitsdatum liegt. Mein Sohn wurde gesund geboren und dann wurde ich mit Kräutern behandelt.

Die Leber begann mich nach der Hepatitis zu stören. Es gab unangenehme Symptome: Schweregefühl, Schmerzen in der Seite. Der Arzt empfahl, Hepatoprotektoren einzunehmen und Kräutertees in Kursen zur Vorbeugung von Fetthepatose zu trinken. Ich habe getrocknete Pflanzen in der Apotheke gekauft. Ich braue separat und manchmal mache ich Kräuterpicks. Behandlung hilft.

Die im Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Die Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und Empfehlungen für die Behandlung geben.

Diffuse Form der Fetthepatose

Eine Lebererkrankung, die durch die Anreicherung einfacher Fette in normalen Zellen und die Degeneration von Hepatozyten (Leberzellen) zu Fettzellen gekennzeichnet ist, wird als Fetthepatose (Steatose, Fettinfiltration, Steatohepatose, Fettdegeneration) bezeichnet. In den meisten Fällen ist die Krankheit chronisch.

Fetthepatose im Frühstadium zeigt keine Symptome. Meistens wird es versehentlich bei einer routinemäßigen Ultraschalluntersuchung entdeckt. Die Krankheit manifestiert sich in Robben in der Struktur des Organs..

Viele Patienten, die mit einer ähnlichen Diagnose konfrontiert sind, interessieren sich für die Frage: "Diffuse Leberveränderungen der Art der Fetthepatose - was ist das?" Die Krankheit stört die Funktionalität der Gallendrüse und führt zu schwerwiegenden Komplikationen.

Entwicklung einer diffusen Fetthepatose

Fettleberhepatose wird durch verschiedene Faktoren verursacht: übermäßiger Konsum von Alkohol, fetthaltigen Lebensmitteln, Einnahme starker Medikamente usw..

Die Leber verarbeitet alles, was in den Körper gelangt. Das Organ neutralisiert Gifte, giftige Substanzen, die nach Filtration in einfache Lipide umgewandelt werden. Wenn die Ernährung einer Person viele fetthaltige Lebensmittel enthält, wird den abgelagerten Lipiden eine weitere Dosis Triglyceride zugesetzt. Infolgedessen ist im Leberparenchym ein Fettüberschuss vorhanden. Nach einer Weile werden Leberzellen durch Fettzellen ersetzt und die Drüse kann ihre Funktionen nicht mehr erfüllen (Neutralisierung toxischer Substanzen)..

Infolgedessen entwickelt sich eine diffuse Lebersteatose, und Blasen, die Blasen ähneln, sammeln sich im Organ an. Manchmal entwickelt sich eine lokale Fettinfiltration, dann werden einige Teile des Organs beschädigt, beispielsweise einer der Läppchen.

Bei diffuser Fettleberhepatose (FBH) ist die gesamte Drüse betroffen. In diesem Fall ist der Schadensgrad meist hoch. Um den Zustand des Organs beurteilen zu können, ist eine gründliche Diagnose erforderlich..

Ärzte unterscheiden die folgenden Grade von VHGP:

  • Null - gekennzeichnet durch kleine Herde von Fettablagerungen, die sich in getrennten Gruppen von Hepatozyten befinden.
  • Grad 1 - Es gibt mittlere und große Fettherde, die weit voneinander entfernt sind (es kann viele betroffene Bereiche geben). In diesem Fall diagnostiziert der Arzt eine Fettsteatose..
  • Grad 2 - mittlere und große Herde sind mäßig ausgeprägt, das Volumen der Fettansammlungen nimmt zu, das Bindegewebe beginnt zu wachsen. So manifestiert sich intrazelluläre Adipositas.
  • Grad 3 - Bereiche des Bindegewebes werden deutlicher, sie können mit Fibroblastensträngen enden, die Fettmenge in den Zellen nimmt zu. In diesem Stadium steigt die Wahrscheinlichkeit einer Fibrose..

Daher ist die Anreicherung von Lipiden in Leberzellen für die Entwicklung von IDHP von großer Bedeutung. Einfache Fette lagern sich in der Leber ab, Hepatozyten beginnen zu degenerieren. Im Laufe der Zeit bilden sich im Organ Bereiche des Fettgewebes, die allmählich zunehmen. Während sich der Prozess entwickelt, erfüllt Eisen seine Hauptfunktion (Neutralisierung toxischer Substanzen) nicht mehr. Fettzellen können auch wiedergeboren werden, was Fibrose (Proliferation des Bindegewebes) und Zirrhose bedroht.

Ursachen für dystrophische Veränderungen

Eine gesunde Leber enthält nicht mehr als 5% Lipide. Bei diffusem Organschaden verdoppelt sich dieser Indikator. In einigen Fällen beträgt der Fettanteil etwa 50%.

Diffuse Leberveränderungen der Art der Steatose treten aus folgenden Gründen auf:

  • Unsachgemäße Ernährung. Das Essen von fetthaltigen oder schnell gekochten Lebensmitteln erhöht die Wahrscheinlichkeit von Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse usw..
  • Stoffwechselstörungen.
  • Erkrankungen der Schilddrüse. Wenn die Funktionalität dieser Drüse beeinträchtigt ist, beginnen Hormone zu produzieren, die die Bildung von Lipiden beschleunigen..
  • Diabetes mellitus. Diese Pathologie ist mit Übergewicht verbunden. Eine hohe Konzentration von Glukose und Lipiden im Körper wirkt sich negativ auf die Leber aus.
  • Alkoholismus. Ethanol, das in alkoholischen Getränken enthalten ist, zerstört Hepatozyten, stört die Funktionalität des Organs und führt zu Krankheiten.
  • Übergewicht. Eine große Menge Fett um die Taille ist gesundheitsschädlich.
  • Starke Drogen nehmen. Antibakterielle Mittel gelten als die schädlichsten für die Galle, daher sollte die Leber während der Einnahme geschützt werden.
  • Bewegungsmangel.
  • Der Verzehr von Pflanzen- und Milchprodukten mit einer vollständigen Ablehnung von Fleisch führt zu einer Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels.
  • Strenge Diäten.
  • Strahlung. Laut Statistik wird DZH (diffuse Fetthepatose) häufiger bei Bewohnern von Städten mit erhöhtem Strahlenhintergrund diagnostiziert..
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes mit akutem oder chronischem Verlauf.

Störungen des Fettstoffwechsels sind eher auf eine schlechte Ernährung zurückzuführen. Außerdem wird der Fettstoffwechsel durch eine unzureichende Sättigung des Körpers mit Protein (bei Vegetariern), einen Überschuss an fetthaltigen Lebensmitteln, schnelle Kohlenhydrate in der Ernährung und strenge Diäten gestört.

Das IDHP-Risiko steigt mit einer verringerten Produktion von Cholsäuren (Gallensäuren) und einer beeinträchtigten Absorption von Lipiden durch Hepatozyten.

Eine Fetthepatose ist bei einem Mangel an Thyroxin (dem Hauptschilddrüsenhormon) nicht ausgeschlossen. Auch Cortison und Aldosteron (Nebennierenhormone) beeinflussen die Leber.

Erkennungszeichen verschiedener Arten von Hepatose

Diffuse Leberveränderungen der Art der Hepatose können sich mit unausgesprochenen Symptomen manifestieren oder einen latenten Verlauf haben. Um eine heimtückische Krankheit rechtzeitig zu identifizieren, müssen Sie wissen, wie sie sich manifestiert, und sie von einer chronischen, fettigen oder cholestatischen Art der Hepatose unterscheiden können.

Anzeichen einer diffusen Fetthepatose:

  • Übelkeit;
  • Schwere auf der rechten Seite;
  • vergrößerte Leber.

Manchmal manifestiert sich die Krankheit in keiner Weise, dann treten während einer Exazerbation mäßige Symptome auf.

Die chronische Form der Steatose geht mit folgenden Symptomen einher:

  • Hautfärbung, Schleimhäute gelb;
  • dumpfer Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • leichte Vergrößerung der Leber.

Die Fettentartung geht einher mit allgemeiner Schwäche, dumpfen Schmerzen rechts unter den Rippen und einer leichten Vergrößerung des Organs.

Cholestatische Hepatose äußert sich in Juckreiz der Haut, Gelbfärbung, Verfärbung des Stuhls, Verdunkelung des Urins, Fieber, vergrößerter Leber.

Diagnosetest

Um eine diffuse Fetthepatose zu identifizieren, müssen verschiedene Studien durchgeführt werden. Zunächst spendet der Patient Blut, um die Konzentration von Erythrozyten (roten Blutkörperchen) zu bestimmen. Dieser Indikator kann mit der Entwicklung einer Anämie abnehmen..

Zusätzlich ist es notwendig, das Blut auf den Spiegel von Blutplättchen und Leukozyten (weißen Blutkörperchen) zu untersuchen. Typischerweise nehmen bei Steatose die Thrombozytenzahlen ab und die Anzahl der weißen Blutkörperchen und die ESR (Erythrozytensedimentationsrate) nehmen zu.

Mit IHG steigt der Bilirubinspiegel, während die Albuminmenge niedrig ist und die Konzentration von AST (Aspartataminotransferase) und ALT (Alaninaminotransferase) erhöht wird. Diese Indikatoren sind jedoch nicht spezifisch und nur mit ihrer Hilfe ist es unmöglich, eine "diffuse Fetthepatose" zu diagnostizieren..

Hepatomegalie wird durch Abtasten erkannt, aber der Hauptplatz in der Diagnose von JG wird durch Ultraschall und MRT eingenommen. Während der Ultraschalluntersuchung können die Ursachen pathologischer Prozesse ermittelt und der Grad der Schädigung ermittelt werden. Weitere Informationen zu echografischen Zeichen finden Sie hier. Darüber hinaus ermittelt der Arzt mit Hilfe von Ultraschall, ob invasive Eingriffe erforderlich sind oder nicht..

Die Biopsie ist die informativste Forschungsmethode. Mit seiner Hilfe ist es möglich, JHG, chronische Hepatitis C, Granulomatose und unspezifische reaktive Hepatitis zu unterscheiden. Während der Untersuchung von Biopsiezellen unter dem Mikroskop kann beobachtet werden, wie Leberzellen in Fettzellen umgewandelt werden. In diesem Fall hellt sich der Inhalt der Zellen auf, sie nehmen an Größe zu, die Mitochondrien werden geschädigt.

Behandlungstaktik

Diffuse Leberveränderungen der Art der Fettinfiltration werden mit keiner bestimmten Methode behandelt. Das Hauptziel der Therapie ist es, negative Faktoren zu beseitigen, die eine Schädigung der Drüse hervorrufen. Es ist wichtig, die Regeneration des Organs zu beschleunigen, giftige Substanzen zu entfernen und Stoffwechselprozesse zu korrigieren.

Zur Behandlung von IDHP werden synthetische und pflanzliche Substanzen verwendet, die Hepatozyten wiederherstellen und eine Schutzbarriere für Zellen bilden. In der Regel werden zu diesem Zweck Hepatoprotektoren eingesetzt..

Im Rahmen einer komplexen Therapie wird eine Diät angewendet. Der Patient muss die Ernährung anpassen, um die Wiederherstellung des normalen Lebergewebes zu beschleunigen. Es wird empfohlen, die Behandlung sofort nach der Diagnose zu beginnen..

Zusätzlich zu Arzneimitteln können Volksheilmittel verwendet werden, jedoch nur nach Zustimmung des Arztes. Die komplexe Therapie umfasst Medikamente, Ernährung, mäßige körperliche Aktivität. Der Patient muss eine spezielle Reihe von Übungen durchführen, die es ihm ermöglichen, mit Übergewicht umzugehen (der Hauptgrund für VSD)..

Medikamente

Zur Heilung der Steatohepatose werden folgende Medikamente eingesetzt:

  • Essentielle Phospholipide: Essentiale, Phosphogliv, Essliver Forte usw. Diese Medikamente schützen Hepatozyten vor negativen Auswirkungen.
  • Sulfaminsäuren: Methionin, Hepral, Taurin. Diese Medikamente stabilisieren die Zellmembranen und verhindern den vorzeitigen Zelltod.
  • Medizinische Präparate auf Basis pflanzlicher Inhaltsstoffe: Karsil, Liv 52 und andere. Sie verhindern die Zerstörung der Membranen von Leberzellen und die Einschleppung von Viren und Toxinen in ihr Zytoplasma.

Um das Völlegefühl in der Leber zu beseitigen, die Galle zu verdünnen und den Ausfluss zu erleichtern, wird ein Kräuterpräparat namens Holosas verwendet. Die Standarddosis beträgt 1 Teelöffel 30 Minuten vor den Mahlzeiten.

Um die Galle bildende Drüse von Toxinen zu reinigen, werden Vitaminkomplexe und Nahrungsergänzungsmittel verwendet. In der Regel dauert ein therapeutischer Kurs 2 bis 3 Monate.

Zur Reinigung der Leber mit Steatose werden B-Vitamine (insbesondere Nikotinsäure) verwendet. Pangaminsäure (B15) verbessert die Sauerstoffaufnahme und beugt Leberverschmutzung vor. Vitamin B15-Quellen: Aprikosengruben, Bierhefe, brauner Reis, gekeimter Reis, Kürbis, Wassermelone.

Zusätzlich werden taurinhaltige Vitaminkomplexe verwendet. Diese Substanz hat eine hypolipidämische und antioxidative Wirkung. Taurin ist an der Bildung von Phospholipiden beteiligt, verbessert die Durchblutung des Organs und verdünnt die Galle. Zubereitungen, die Taurin enthalten, werden 4 bis 8 Wochen lang mit einer Rate von 2 bis 4 g pro Tag eingenommen. Die endgültige Dosierung wird vom Arzt festgelegt.

Ethnowissenschaften

Die Behandlung der Steatohepatose kann mit Volksheilmitteln durchgeführt werden. Mit Hilfe von Zimt können Sie die Menge an Fettgewebe in der Leber und im ganzen Körper reduzieren. Dieses Gewürz senkt den Cholesterinspiegel und reduziert den Appetit.

Kurkuma hat eine antioxidative Wirkung, provoziert die Produktion von Galle und macht Gallensteine ​​weich. Dieses Gewürz ist Teil der Kräuterzubereitung Holagol. Die Behandlungsdauer mit diesem Medikament beträgt 3 bis 6 Wochen..

Mariendistel ist ein beliebtes Kraut zur Behandlung von Leber- und Gallenstörungen. Das Medikament erleichtert die Entfernung von Gallensäuren, lindert Krämpfe der Gallenblase, stimuliert die Proteinsynthese im Lebergewebe und stellt dessen Struktur wieder her.

Zur Behandlung der Steatose werden verschiedene Kräuterkochungen und -produkte verwendet, die dazu beitragen, überschüssiges Fett aus der Drüse und dem ganzen Körper zu entfernen..

Beliebte Volksrezepte für JGP:

  1. Pinienkerne essen 5 g pro Tag, sie wirken sich günstig auf Hepatozyten aus.
  2. Es wird empfohlen, Tee aus Minze, Zitronenmelisse, grünem Tee und Hagebuttenkoch zu trinken. Diese Getränke zerstören Fettzellen, entfernen sie aus dem Körper. Darüber hinaus ist die Infusion von Maisstigmen bei der Steatose nützlich..
  3. Bei JG wird empfohlen, täglich Dill, Petersilie, Salat usw. zu sich zu nehmen. Grün wirkt sich positiv auf die Leber aus und wird als zusätzliche Behandlung verwendet.
  4. Frisch gepresster Karottensaft wird jeden Morgen auf nüchternen Magen für ein halbes Glas empfohlen. Auf diese Weise kann eine Steatohepatose verhindert werden..
  5. Verwenden Sie eine Zitroneninfusion, um die Größe der Leber zu normalisieren. Zur Zubereitung 3 Zitronen zusammen mit der Schale mahlen, 500 ml kochendes Wasser einfüllen und 5–6 Stunden einwirken lassen. Am Morgen müssen Sie das Getränk in 3 Dosen teilen und den ganzen Tag trinken. Die Behandlung dauert ca. 3 Tage, dann müssen Sie 4 Tage Pause machen und den Vorgang erneut wiederholen.

Mit JGP wird empfohlen, täglich getrocknete Früchte und Artischocken (nicht mehr als 30 g) zu sich zu nehmen. Diese Lebensmittel normalisieren den Stoffwechsel und provozieren die Fettverbrennung.

Diät

Fettdegeneration erfordert Änderungen des Lebensstils, einschließlich der Ernährung. Der Patient muss die Menge der Lipide, die in den Körper gelangen, begrenzen, damit die bereits in der Leber angesammelten Lipide schneller verbraucht werden. Die Ernährung ist in einem frühen Stadium der Krankheit am effektivsten, wenn sich bereits Fette in den Leberzellen angesammelt haben, die Hepatozyten jedoch noch nicht wiedergeboren wurden.

Darüber hinaus sollte auf die Art und Weise geachtet werden, wie das Essen zubereitet wird. Es ist notwendig, frittierte Lebensmittel aufzugeben, gedämpfte oder gekochte zu verwenden. Aus dem Menü müssen Sie fetthaltiges Fleisch, Fisch, Dosen, geräucherte Produkte, Hülsenfrüchte, Pilze, Tomaten, frische Zwiebeln und Knoblauch ausschließen. Sie sollten Kaffee, Kakao und kohlensäurehaltige Getränke ablehnen. Es wird empfohlen, schwachen Tee mit einer minimalen Menge Zucker und gefiltertem Wasser ohne Gas zu trinken.

Das Menü für JG enthält die folgenden Lebensmittel und Gerichte:

  • Hüttenkäse mit einem geringen Fettanteil;
  • Kefir;
  • Haferflocken, Buchweizen, Grieß oder Reisbrei auf dem Wasser;
  • Hartkäse (fettarm, würzig);
  • Suppen mit Gemüse oder Milch (entrahmt);
  • gekochte weichgekochte Eier (nicht mehr als 1 Eigelb).

Die Ernährung ist die Grundlage für die Behandlung von Fetthepatose. Es ist fast unmöglich, die Leberstruktur ohne gastronomische Einschränkungen wiederherzustellen..

Grüns erhöhen die Funktionalität der Gallendrüse. Mit seiner Hilfe wird der Körper schnell von überschüssigem Fett befreit..

Im Falle von JHP wird empfohlen, Lebensmittel zu essen, die eine große Menge Pantogaminsäure enthalten: brauner Reis und seine Kleie, Melone, Wassermelone, Brauhefe.

Um Stoffwechselprozesse anzuregen, wird empfohlen, getrocknete Früchte zu konsumieren. Jeden Tag müssen Sie mindestens eine halbe Handvoll essen.

Grüner Tee enthält Antioxidantien, die die Drüse vor den schädlichen Auswirkungen von Toxinen und freien Radikalen schützen. Für JH wird empfohlen, 400-600 ml dieses Getränks zu trinken.

Ärzte raten, 80–100 ml frisch gepressten Karottensaft auf leeren Magen zu trinken. Mit Hilfe dieses Getränks erfolgt die Erholung der Hepatozyten schneller.

Prognose und Konsequenzen

Die Leber ist ein Organ, das sich selbst reparieren kann, wenn der Patient einen gesunden Lebensstil führt. Mit JHP verschlechtert sich jedoch der Zustand der Drüse erheblich. Die Funktionalität des Verdauungstrakts ist beeinträchtigt, die Wahrscheinlichkeit einer Gallenstagnation, einer Cholezystitis (Entzündung der Gallenblasenwand) und der Bildung von Steinen steigt. Die Bauchspeicheldrüse ist erheblichem Stress ausgesetzt, es kann sich eine Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) entwickeln. Darüber hinaus wird die Immunität geschwächt, der Patient wird anfällig für Infektionen viralen Ursprungs.

Mit JHG wird die Blutversorgung der Leber gestört und das Bindegewebe wächst darin. Die Müdigkeit nimmt nach mäßiger körperlicher und geistiger Anstrengung zu, die geistigen Fähigkeiten nehmen ab (Denken, räumliche Orientierung, Gedächtnis, Aufmerksamkeit usw.)..

Um JGP zu verhindern, müssen Sie auf Ihre Gesundheit achten, richtig essen, schlechte Gewohnheiten aufgeben, körperlich aktiv sein und sich vor Vergiftungen (industriell, medizinisch) schützen. Wenn Sie längere Zeit Übelkeit und Schweregefühl in der Leber haben, sollten Sie einen Arzt konsultieren, der eine gründliche Diagnose durchführt und die Taktik der Behandlung festlegt.

Diffuse Leberveränderungen nach Art der Fetthepatose: Ursachen, Anzeichen, Behandlung

Was ist die Leber? Ein Filter, der schädliche Bestandteile aus dem Blut verwendet: Toxine, Schlacken. Spezielle Sekretionszellen synthetisieren Galle, die für den Abbau von Nahrungsmitteln notwendig ist. Diffuse Leberveränderungen der Art der Fetthepatose sind mit Stoffwechselstörungen verbunden. In diesem Fall leidet das Verdauungstraktsystem, die kardiovaskuläre Aktivität verschlechtert sich, die Immunität nimmt ab..

Die Krankheit ist heimtückisch: Sie ist lange Zeit asymptomatisch und wird zufällig bei einer ärztlichen Untersuchung entdeckt. Übergewichtige Erwachsene und Kinder sind gefährdet. Eine unangemessene Ernährung wird zum Auslöser für eine pathologische Leberzerstörung.

Was werde ich herausfinden? Der Inhalt des Artikels.

Diffuse Fetthepatose - was ist das??

Mehrfache Schädigung von Funktionsgeweben mit Lipiden und Triglyceriden - Stoffwechselprodukte. Sie füllen den Interzellularraum, quetschen gesunde Zellen. Hepatose wird Degeneration oder Degeneration genannt..

Die aktive Entwicklung einer Hepatose wird zur Ursache des Entzündungsprozesses. Wenn sie nicht gestoppt wird, ist ein tödlicher Ausgang möglich, da sich eine Leberzirrhose entwickelt.

Ursachen für diffuse Leberveränderungen

Hepatose wird Degeneration oder Degeneration genannt. Wenn Fettgewebe ein Organ nur von außen umhüllt, kann es die Belastung bewältigen. Wenn die Hepatose diffus ist, werden im gesamten Volumen der Sekretionszellen Herde gebildet. Das Parenchym (ein spezielles Gewebe des Organs) stirbt allmählich ab, sein Platz wird durch Bindegewebe eingenommen, das wie ein Schwamm mit Fett gefüllt ist. Eine Abnahme der Anzahl funktioneller Zellen führt zu einer Abnahme der produzierten Galle und deren Zusammensetzung ändert sich. Dies wirkt sich auf den Zustand des gesamten Körpers aus..

Die Hauptursachen für diffuse Leberveränderungen sind:

  • Stoffwechselerkrankungen können erblich sein;
  • physiologische Merkmale der Körperstruktur: Wenn sich im Taillenbereich Ablagerungen bilden, drücken sie die inneren Organe zusammen;
  • ungesunder, sitzender Lebensstil, der zur Entwicklung von Fettleibigkeit führt;
  • Systematisches Überessen, fetthaltige kalorienreiche Lebensmittel sind abends besonders gefährlich.

Die Krankheit wird häufig bei Frauen im reifen Alter diagnostiziert. Männer werden seltener krank. Möglicherweise liegt dies an einer größeren Mobilität. Übergewichtige Menschen jeden Alters sind gefährdet.

Es gibt Faktoren, die den Lipidakkumulationsprozess "auslösen":

  • strenge Ernährung, Verweigerung von Tierfutter (Mangel an Proteinen führt zu einer Verletzung des Kohlenhydratabbaus, es entstehen Derivate von Transfetten);
  • ungleichmäßige Ernährung, Hungerstreik (Verstoß gegen das Regime führt zu einer Verringerung der Gallenfermentation, dies geht mit schlechter Verdauung, Verstopfung, Verstopfung einher);
  • Geschmackspräferenzen für Junk Food (fett, geräuchert, sauer schafft Bedingungen für die Entwicklung des Entzündungsprozesses in Leberzellen, verringert die Schutzfunktionen des Körpers);
  • Alkoholabhängigkeit (regelmäßige übermäßige Aufnahme von Ethanol zerstört das Parenchym, ein Sprungbrett für Fett wird anstelle sterbender Zellen geschaffen);
  • Vergiftung mit Medikamenten;
  • Diabetes mellitus (bei Zelltoleranz gegenüber Insulin verlangsamt sich der Prozess der Glukoseverwertung, es wird in Fett umgewandelt);
  • chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

Die Wahrscheinlichkeit einer Diffusionsänderung steigt mit:

  • erhöhter Strahlungshintergrund:
  • eine Abnahme des Salzsäurespiegels im Magensaft;
  • hormonelle Störungen: a) Schilddrüsenerkrankung, die die Synthese von Thyroxin verlangsamt; b) Störung der Nebennieren; c) Während der Wechseljahre nimmt der von den Eierstöcken produzierte Östrogenspiegel ab, was zu einem Stoffwechselversagen führt.

Anzeichen von Hepatose

Vor dem Hintergrund von Stoffwechselstörungen tritt Lethargie auf, die Effizienz nimmt ab und die Müdigkeit nimmt zu. Viele Menschen verbinden dies mit einer Erkältung..

Die Krankheit ist für eine lange Zeit asymptomatisch, der Patient ist sich der Pathologie möglicherweise nicht bewusst.

Die Krankheit manifestiert sich aktiv nur mit ausgedehnten Organschäden, manchmal werden sie irreversibel. Leberveränderungen durch die Art der Hepatose treten allmählich auf:

  • im Anfangsstadium erscheinen mehrere kleine Fettherde;
  • Die zweite ist durch große Herde und ein erhöhtes Volumen an Bindegewebe gekennzeichnet.
  • Im dritten Stadium sind die Grenzen zwischen Fett- und Funktionsgewebe klar definiert, es entsteht ein Leberversagen: Bindegewebe kann bis zu 50% des Lebervolumens einnehmen.

Die diffuse Fettleberhepatose im dritten Stadium äußert sich in Symptomen, die für den durch Infektionen oder Toxine verursachten Entzündungsprozess des Parenchyms charakteristisch sind. Bei diffusen Veränderungen der Leber durch die Art der Fetthepatose ist der Stoffwechsel gestört, die Organe des Verdauungstraktes sind betroffen, das Herz-Kreislauf-System ist betroffen, die Schutzfunktion des Körpers nimmt ab.

Diagnose

Eine Blutuntersuchung hilft, Veränderungen in der Leber durch die Art der Hepatose in den frühen Stadien der Entwicklung der Krankheit zu erkennen. Welche Indikatoren können als Signal für die weitere Forschung dienen:

  • Gehalt an Erythrozyten;
  • Thrombozytenzahl;
  • Erythrozytensedimentationsrate (ESR);
  • Bilirubingehalt;
  • Albuminspiegel;
  • Das Verhältnis von gutem und schlechtem Cholesterin (Lipoprotein niedriger Dichte) ändert sich.

Diffuse Veränderungen im Leberparenchym werden durch Strahlendiagnostik und Biopsie festgestellt.

Behandlung der diffusen Fetthepatose

Umfassende Behandlung beinhaltet dreifache Taktiken:

  • die Ursachen der Krankheit sind beseitigt;
  • der Prozess der Wiederherstellung funktioneller Zellen wird angeregt;
  • Entgiftung des Körpers.

Der Wellness-Komplex umfasst Hepatoprotektoren, Vitamin- und Mineralstoffzusätze. Unter den traditionellen Behandlungsmethoden werden verwendet:

  • die Gewürzkurkuma, die den Stoffwechsel anregt;
  • Pinienkerne, die Fette mit geringer Dichte reduzieren;
  • Grasdistel;
  • leichte choleretische Kräuter;
  • Nahrungsergänzungsmittel auf der Basis von Artischocken, die den Fettabbau fördern.

Diät

Die diffuse Fettleberhepatose sorgt für die Umstrukturierung des Ernährungssystems. Die Wirksamkeit der Behandlung hängt weitgehend vom Verhalten des Patienten ab..

Es ist notwendig, die körperliche Aktivität zu steigern, die Menge der Portionen zu begrenzen, die tägliche Ernährung in 4-5 Mahlzeiten aufzuteilen und schädliche Produkte auszuschließen.

Zur frühzeitigen Rehabilitation wird dem Patienten eine Diät verschrieben, die einen Komplex aus Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten enthält. Verboten:

  • geräuchertes Fleisch;
  • tierische Fette;
  • Gurken;
  • Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index;
  • Süßigkeiten;
  • fetter Fisch;
  • Tomaten;
  • Hülsenfrüchte.

Milchprodukte, Kräuter, graues viskoses Getreide, Gemüsesuppen und Salate aus frischen Produkten normalisieren die Verdauung. Die erholsame Ernährung legt großen Wert auf Getränke. Die therapeutische Wirkung wird bereitgestellt durch:

  • grüner Tee mit Zitronenmelisse und Zitrone;
  • Hagebuttenbrühe;
  • zuckerarme Obst- und Gemüsesäfte;
  • Trockenfruchtkompotte.

Prävention und Prognose

Als vorbeugende Maßnahme wird ein gesunder Lebensstil empfohlen: ausgewogene Ernährung, körperliche Aktivität, Verbrauch von sauberem Wasser, Gewichtskontrolle. Für die Früherkennung der Krankheit ist es sehr wichtig, regelmäßig diagnostische Tests durchzuführen: Analysieren Sie die Zusammensetzung des Blutes, führen Sie einen Ultraschall durch.

Wenn alle diese Maßnahmen eingehalten werden, kann die Entwicklungsrate der Heaptose signifikant verringert werden. Hohe Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Heilung.

Wie man Leberentzündungen zu Hause lindert?

Bauchaszites: Ursachen, Typen, Symptome und Behandlung

Bauchaszites in der Ovarialonkologie

Richtige Ernährung für Bauchaszites, ein Beispiel für ein Menü für eine Woche

Parazentese bei Aszites: Indikationen, Technik und Komplikationen

Leberhepatose: Symptome, Behandlung und Ernährung

Fettleberhepatose (Fettdegeneration) ist eine Krankheit, bei der sich einfache Lipide in normalen Zellen des Organs ansammeln und Hepatozyten (Leberzellen) in Fettzellen wiedergeboren werden. In der Regel ist die Krankheit chronisch. In der Anfangsphase wird die Pathologie nicht von klinischen Manifestationen begleitet. In den meisten Fällen werden die ersten Anzeichen der Krankheit versehentlich während einer Ultraschalluntersuchung festgestellt. Ein Ultraschallspezialist stellt in solchen Fällen eine Verdickung der Leberstruktur fest.

Wichtig: Patienten mit offensichtlichem Übergewicht (Fettleibigkeit) sind anfälliger für die Krankheit.

Einstufung

Je nach Grad der Lipidakkumulation und dem Ausmaß der Schädigung der Hepatozyten ist es üblich, drei Stadien der Krankheit zu unterscheiden.

  1. Im ersten Grad treten getrennte Herde von Zellclustern mit einem hohen Gehalt an Triglyceriden (Gemische aus Glycerin und Fettsäuren) auf. Wenn es mehrere solcher Bereiche gibt und diese ausreichend weit voneinander entfernt sind, sprechen wir bereits von einer diffusen Fetthepatose.
  2. Der zweite Grad ist gekennzeichnet durch eine Vergrößerung der Herdenfläche und den Beginn der Proliferation des Bindegewebes zwischen Hepatozyten.
  3. Im dritten Grad sind Bereiche des Bindegewebes (die in Fibroblastensträngen enden) deutlich sichtbar, und der Bereich der Ansammlung von Fettzellen ist sehr groß.

Ursachen der Leberhepatose

Die Festlegung des ätiologischen Hauptfaktors bestimmt maßgeblich die Wahl der Behandlungstaktik.

Wichtig: Die unmittelbare Ursache ist die übermäßige Aufnahme von Fettsäuren während der Lipolyse oder der Ernährung.

Die Hauptgründe sind:

  • Fettleibigkeit (deutliche Zunahme des Körpergewichts);
  • andere Krankheiten in chronischer Form, bei denen der Fettstoffwechsel gestört ist (Typ-II-Diabetes und Hypertriglyceridämie);
  • Hypodynamie;
  • Vegetarismus (mit gestörtem Kohlenhydratstoffwechsel);
  • restriktive Diäten zur Gewichtsreduktion;
  • Langzeitanwendung bestimmter pharmakologischer Arzneimittel;
  • Erkrankungen der inneren Sekretionsorgane;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Strahlenexposition;
  • Pathologie des Verdauungssystems (in akuter oder chronischer Form).

Als eine der Ursachen der Pathologie wird Gammastrahlung genannt. Statistiken zeigen, dass in Städten mit erhöhtem Strahlungshintergrund die Inzidenz überdurchschnittlich hoch ist.

Die Leber ist der natürliche Filter des Körpers. Seine Aufgabe ist es, exogene Toxine zu neutralisieren. Wenn die Belastung zu hoch ist, hört das Organ zu einem bestimmten Zeitpunkt auf, damit umzugehen, was zu strukturellen Veränderungen führt. Ein bemerkenswertes Beispiel ist die Hepatose vor dem Hintergrund des chronischen Alkoholismus..

Eine falsche Ernährung ist eine der häufigsten Ursachen für Störungen des Fettstoffwechsels. Unzureichende Proteinaufnahme (für Vegetarier), Überschuss an fetthaltigen Lebensmitteln usw. "Schnelle" Kohlenhydrate sowie streng restriktive Diäten führen häufig zu einer Funktionsstörung der Hepatozyten.

Die Wahrscheinlichkeit, an der Krankheit zu erkranken, steigt auch mit einer Abnahme der Gallensäureproduktion und einer beeinträchtigten Absorption von Fett durch Leberzellen.

Eine längere Antibiotikatherapie kann zu Krankheiten führen, insbesondere wenn der Patient Probiotika ignoriert.

Eine Fettdegeneration der Leber ist vor dem Hintergrund von unzureichendem Thyroxin (Schilddrüsenhormon) sowie Cortisol und Aldosteron, die von den Nebennieren produziert werden, nicht ausgeschlossen.

Diffuse Leberveränderungen nach Art der Hepatose

Bei der Pathogenese des Prozesses ist die Anreicherung von Triglyceriden in Hepatozyten von größter Bedeutung. Eine erhöhte Menge einfacher Lipide wird in der Leber abgelagert und normale Leberzellen beginnen sich zu transformieren. Allmählich führt ihre Akkumulation zur Bildung von Bereichen des Fettgewebes, deren Volumen allmählich zunimmt. Im Verlauf des Prozesses verliert die Leber ihre Fähigkeit, Toxine zu neutralisieren. Im Laufe der Zeit können sich auch Fettzellen transformieren, während sich eine Fibrose entwickelt, und dann eine Zirrhose, die durch den Ersatz von normalem Bindegewebe gekennzeichnet ist.

Symptome einer Fettleberhepatose

Die ersten Manifestationen der Pathologie sind meistens ein Gefühl von Übelkeit und eine erhöhte Gasproduktion im Darm. Die meisten Patienten achten nicht auf diese Symptome. Das Schmerzsyndrom im Frühstadium ist untypisch, da es keine Schmerzrezeptoren direkt in der Leber gibt. Es entwickelt sich erst im Verlauf der Krankheit, wenn das Organ wächst und seine Kapsel, die Nervenenden hat, beginnt sich zu dehnen. Unspezifische klinische Manifestationen umfassen Hautausschläge, Alopezie (Kahlheit) und Müdigkeit.

Andere Symptome einer Hepatose sind ein Gefühl der Schwere im rechten Oberbauch (in der Projektion des Organs) und eine Darmdysbiose (kann von Stuhlstörungen begleitet sein). Bei einem Patienten mit einer erkrankten Leber verschlechtert sich der Hautzustand (er wird trockener und stumpfer). Die Krankheit geht häufig mit einer Verschlechterung der Sehschärfe einher. Die Leber ist häufig vergrößert, wie durch Abtasten während einer allgemeinen Untersuchung festgestellt wird. Gelbsucht ist charakteristisch für cholestatische Hepatose.

Einer der Gründe für die Entwicklung einer Leberpathologie können hormonelle Veränderungen im weiblichen Körper während der Schwangerschaft sein. Übermäßiges Essen, das bei vielen werdenden Müttern häufig vorkommt, ist ebenfalls von großer Bedeutung. Die Krankheit, die zwischen der 30. und 38. Schwangerschaftswoche häufiger auftritt, kann sogar während der Geburt tödlich sein.

Symptome einer Fetthepatose bei schwangeren Frauen:

  • Gelbsucht (gelbliche Farbe der Sklera und der Haut);
  • allgemeine Schwäche;
  • Rückgang der Vitalität;
  • Schmerzen in der rechten Seite;
  • regelmäßiges Sodbrennen;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen.

Wichtig: Wenn die aufgeführten Anzeichen näher an der 30. Woche nach der Geburt eines Kindes auftraten, sollten Sie nicht versuchen, sie als Toxikose abzuschreiben. In diesem Fall müssen Sie den behandelnden Arzt über die negativen Veränderungen informieren und sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen. Die Gelbfärbung der Haut spricht oft von einer cholestatischen Hepatose.

Diagnose

Eine vorläufige Diagnose kann auf der Grundlage von Patientenbeschwerden und Anamnese gestellt werden. Um dies zu bestätigen, sind instrumentelle (Hardware-) Untersuchungsmethoden erforderlich..

Anzeichen von Fettleber sind im Ultraschall deutlich sichtbar. Betroffene Bereiche werden mit Computer- und Magnetresonanztomographie identifiziert.

Zur Überprüfung der Diagnose ist häufig eine Biopsie erforderlich, gefolgt von einer Laboruntersuchung einer Gewebeprobe zum Nachweis von Fettzellen..

Der Cholesterinspiegel im Blut des Patienten ist häufig erhöht.

Diät gegen Leberhepatose

Diät für Fettleberhepatose ist sehr wichtig. Der beste Weg, um Hepatose vor dem Hintergrund von Fettstoffwechselstörungen zu verhindern oder zu heilen, sind Änderungen des Lebensstils und eine strenge Ernährung.

Ein Patient, bei dem eine Leberhepatose diagnostiziert wird, muss die Ernährung vollständig überarbeiten. Erstens reduzieren sie die Aufnahme von Fetten im Körper, damit die in der Leber angesammelten Lipide so schnell wie möglich verbraucht werden. Sie "verbrennen" noch schneller als subkutanes Fett. Die Diät ist am effektivsten in den frühen Stadien der Entwicklung der Pathologie, wenn die Akkumulation von Triglyceriden in Hepatozyten bereits stattfindet, aber eine vollständige Transformation noch nicht stattgefunden hat.

Es wird dringend empfohlen, Lebensmittel zu konsumieren, die nicht gebraten, sondern gedämpft oder gekocht sind. Fettfisch und Fleisch sowie Fleischbrühen sind ausgeschlossen. Es ist notwendig, auf den Verzehr von Konserven, Hülsenfrüchten, Pilzen, Tomaten, frischen Zwiebeln und Knoblauch sowie verschiedenen geräucherten Fleischsorten zu verzichten.

Anstelle von Kaffee und Kakao sollten Sie ungesüßten Tee trinken. Es ist besser, Soda zu vergessen. Mineralwasserverbrauch ist erlaubt (gesünder - ohne Gas).

Unter den Produkten, die zur Verwendung mit dieser Diagnose zugelassen (und sogar empfohlen) sind:

  • fettarmer Hüttenkäse;
  • Kefir;
  • Brei (Haferflocken, Buchweizen, Grieß oder Reis);
  • Käse (nicht scharf und nicht fettig);
  • Milch- und Gemüsesuppen;
  • gekochte weichgekochte Eier (nicht mehr als eines pro Tag).

Die Ernährung ist ohne Übertreibung die Hauptstütze der Therapie der Fettleber. Es ist unmöglich, mit der Krankheit ohne Lebensmittelbeschränkungen umzugehen. Bei der Auswahl fermentierter Milchprodukte müssen Sie besonders auf deren Fettgehalt achten..

Um die funktionelle Aktivität der Leber zu erhöhen, wird empfohlen, mehr Grün in die Ernährung aufzunehmen - grüner Salat, Petersilie und Dill. Sie tragen zur schnellen Freisetzung des Körpers aus überschüssigen Lipidverbindungen bei.

Bei dieser Krankheit ist es wichtig, Lebensmittel mit hohem Vitamin B15-Gehalt (Pantogaminsäure) in die Ernährung aufzunehmen..

Diese schließen ein:

  • brauner Reis;
  • Reiskleie;
  • Melonen (Melone, Wassermelone);
  • Brauhefe.

Zur allgemeinen Stimulierung des Stoffwechsels sind getrocknete Früchte sehr nützlich. Es ist ratsam, mindestens eine halbe Handvoll davon pro Tag zu essen..

Grüner Tee enthält eine große Menge an Antioxidantien, die den Zell- und Gewebespiegel beeinflussen. Bei Hepatose müssen Sie mindestens 2-3 Tassen dieses belebenden Getränks pro Tag trinken.

Es ist ratsam, jeden Morgen mit 3-4 Esslöffeln Karottensaft zu beginnen. Dieses gesunde Getränk hilft den Leberzellen, sich schneller zu erholen..

Behandlung von Fettleberhepatose

Die Leber ist stark regenerativ. Wenn die Krankheit rechtzeitig erkannt wird, führt eine strenge Diät zu positiven Ergebnissen. In der dritten Stufe sind die Änderungen normalerweise bereits irreversibel. Nur eine Lebertransplantation kann dem Patienten helfen.

Neben der Überarbeitung der Ernährung, dem Stoppen des Alkoholkonsums und der Beseitigung anderer prädisponierender Faktoren wird den Patienten gezeigt, dass sie Medikamente aus der Gruppe der Hepatoprotektoren einnehmen.

Eine der wirksamsten Heilpflanzen zur Behandlung von Leberhepatose ist Mariendistel. Es kann in getrockneter und zerkleinerter Form in der Apotheke gekauft werden (sogenannte "Mahlzeit"). Bei der Behandlung von Leberhepatose kann dem ersten oder zweiten Gang zerkleinertes Kraut zugesetzt und 1-2 mal täglich mit Wasser in einem Teelöffel eingenommen werden.

Bei der Behandlung von Lebererkrankungen und zu deren Vorbeugung sind Hepatoprotektoren sehr beliebt, unter denen natürliche pflanzliche Heilmittel besonders beliebt sind. Zum Beispiel enthält der Hepatoprotektor Maksar, der keine Analoga enthält, einen Extrakt aus Maakia Amur, der reich an biologisch aktiven Substanzen ist - er stimuliert die Wiederherstellung von Leberzellen, reinigt die Leber von angesammelten Toxinen und Giften, normalisiert in Kombination mit dem Übergang zu einer rationalen Ernährung das Körpergewicht.

Andere wirksame Medikamente sind Sirepar und Essentiale (Essentiale Forte).

Es gibt eine Reihe wirksamer Volksheilmittel, die helfen, diese Leberpathologie zu heilen. Eine davon sind Pinienkerne. Um die Leberzellen wiederherzustellen, reicht es aus, täglich 1 Teelöffel rohe geschälte Körner zu essen.

Beachten Sie: Bei Tee mindestens einmal täglich ist es ratsam, einem Glas Getränk ein Blatt Minze oder Zitronenmelisse hinzuzufügen.

Pfefferminzinfusion hilft auch, die Leber zu stärken. Um es zuzubereiten, müssen Sie 1 Esslöffel getrocknete und zerkleinerte Blätter der Pflanze nehmen und 100 ml kochendes Wasser gießen. Über Nacht ziehen lassen und abseihen. Die resultierende Infusion sollte in 3 gleiche Teile geteilt werden und 1 Portion am Tag vor den Mahlzeiten trinken.

Die Ausscheidung von überschüssigen Fetten wird durch die Hagebutteninfusion erleichtert. Nehmen Sie 5 Esslöffel Beeren, gießen Sie 1 Liter kochendes Wasser in eine Thermoskanne und lassen Sie es 10-12 Stunden einwirken. Es wird empfohlen, die fertige Brühe 3-4 mal täglich in 200 ml zu verzehren. Zusätzlich stärkt dieses Getränk das Immunsystem..

Im gleichen Verhältnis können Sie ein weiteres Mittel gegen Lebererkrankungen brauen - Maisseide.