Leberfibrose Grad 1

Arzt-Hepatologe

Verwandte Fachgebiete: Gastroenterologe, Therapeut.

Adresse: Sankt Petersburg, Akademiker Lebedev st., 4/2.

Leberfibrose ist eine pathologische Degeneration von Hepatozyten, bei der sie durch Bindegewebspartikel ersetzt werden. Die Krankheit ist eine Folge der Wirkung von Hepatitis-Viren (B, C oder D), toxischen Substanzen, Ethanol usw. auf den Körper. Leberfibrose Grad 1 ist ein irreversibler Prozess, der anschließend zu einer Leberzirrhose führen kann. Eine rechtzeitige Diagnose ist von großer Bedeutung, da Sie so die Ausbreitung der Krankheit unterbrechen können, dh den Patienten in eine längere Remission versetzen können. Die Fibrosebehandlung wird in Abhängigkeit von dem ätiologischen Faktor durchgeführt, der die Pathologie verursacht hat..

Symptome

Die Besonderheit der Fibrose ist ihr anfänglicher Verlauf ohne ausgeprägte Symptome. Für eine lange Zeit (von mehreren Monaten bis zu mehreren Jahren) hat der Patient keine subjektiven Beschwerden vom hepatobiliären System. Das Auftreten kleinerer Manifestationen des asthenischen Syndroms ist möglich. Häufiger sind solche Symptome jedoch minimal oder fehlen..

Morphologisch manifestiert sich 1 Grad Leberfibrose in der Zerstörung der Pfortader. Es wird ein Ersatz von normalem Gewebe durch Bindebänder auf zellulärer Ebene beobachtet. Es gibt jedoch keine Septabildung.

Es gibt eine Reihe unspezifischer Symptome, die frühe Leberveränderungen bei Fibrose charakterisieren. Diese Funktionen umfassen:

  • emotionale Labilität, gestörte Schlafmuster, erhöhte Reizbarkeit, Ablenkung, teilweise Apathie;
  • erhöhte Müdigkeit ohne objektive Gründe, verminderte Arbeitsfähigkeit;
  • eine große Anzahl von Hämatomen, Blutungen, die auf den Mangel an normalem Hämoglobinstoffwechsel zurückzuführen sind;
  • Anämie im Bluttest;
  • Geringe zelluläre Immunität, erhöhte Anfälligkeit für Virusinfektionen.

Ursachen

Das Anfangsstadium der Krankheit, in dem keine Beschwerden des Patienten vorliegen, kann lange dauern. Daher ist es in einigen Fällen schwierig zu bestimmen, was genau die Entwicklung der Pathologie verursacht hat. Einer der Faktoren ist die latente Infektion. Der Patient kann sich von der asymptomatischen Form erholen, wonach es zu einer spontanen Degeneration normaler Hepatozyten in Bindegewebszellen kommt.

Anomalie der Gallenwege

Eine häufige Ursache für Fibrose ist die Pathologie der Gallenwege. Unter der Bedingung einer Flüssigkeitsstagnation in den Lebergängen ist der Ersatz normaler Zellen durch Bindegewebsstrukturen möglich. Ein solcher Prozess ist irreversibel. Wenn der Mechanismus startet, ist es nicht mehr möglich, das Ego aufzuhalten..

Der Faktor der Vererbung ist ebenfalls wichtig. Bei Menschen, die anfällig für Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege sind, ist das Risiko einer Fibrose relativ erhöht. Diesen Patienten wird empfohlen, sich an eine bestimmte Diät zu halten (den Verbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln auf ein Minimum zu reduzieren) und einen aktiven Lebensstil zu führen.

Virale und toxische Hepatitis

Fibrose kann eine Folge der Entwicklung einer Hepatitis im Körper sein. Meist handelt es sich um Viruserkrankungen. Sie entstehen nach dem Eindringen der Erregerpartikel in den Körper sowie nach ihrer Persistenz in den Zellen. Es dauert lange (Monate oder sogar Jahre) von der Infektion bis zum Auftreten der ersten äußeren Symptome, so dass morphologische Veränderungen durchaus spürbar sind.

Mögliche toxische Hepatitis. Dieser Typ ist das Ergebnis von giftigen Substanzen, die in den menschlichen Körper gelangen - Leberzellen konnten Toxine neutralisieren, was jedoch zu ihrer pathologischen Degeneration führte. Da der Prozess auch irreversibel ist, wird eine Therapie angewendet, die darauf abzielt, Toxine zu entfernen und Vergiftungen in Zukunft zu verhindern..

Autoimmunhepatitis

Die Entwicklung einer Leberfibrose tritt auch aufgrund einer Autoimmunhepatitis auf. Die Krankheit ist eine Folge der Aggression des menschlichen Immunsystems auf seine eigenen Zellen. Die Ursache dieser Pathologie ist meistens unbekannt, dh es ist unmöglich zu bestimmen, was genau die Zelldegeneration verursacht hat.

Die Pathogenese der Wirkung der Autoimmunhepatitis ist die Zerstörung von Hepatozyten durch Zellen des Immunsystems. Die zerstörten Strukturen werden durch Bindegewebe ersetzt, das in Zukunft das Fortschreiten der Fibrose stimuliert.

Alkoholische Hepatitis

Eine der Hauptursachen für Leberfibrose ist die alkoholische Hepatitis. Ethylalkohol, der systematisch in den Magen-Darm-Trakt gelangt, zerstört Leberzellen und führt zu deren Verformung. Das Anfangsstadium ist durch eine Fettdegeneration des Organs gekennzeichnet, die durch das Auftreten von Lipozytenablagerungsherden gekennzeichnet ist. Anschließend entwickelt sich eine Hepatozytenfibrose. Bei weiterer systematischer Exposition gegenüber einem Stressfaktor (Alkohol) kann in Zukunft eine Zirrhose auftreten..

Formen der Fibrose

In Bezug auf die Leberfibrose Grad 1 sollten die wichtigsten morphologischen Formen beachtet werden, darunter:

  1. Portal - Blockade oder partielle Stenose des Portalsystems der Leber (Portal-, intrahepatische und Milzvenen). Die Folge dieser Pathologie ist eine Störung des Lebervenennetzwerks..
  2. Periportal - aufgrund einer Protozoeninfektion (meistens Bilharziose), Kompression der Pfortader.
  3. Septum - Synthese von Fibrinschichten zwischen gesunden Zellen, nekrotischen Herden.
  4. Perizellulär - Bindegewebspartikel werden entlang der Peripherie gesunder Hepatozyten synthetisiert.
  5. Subduktal - die Entstehung von Bindegewebsstrukturen (hauptsächlich Fibrin) in der Nähe kleiner Gefäße.
  6. Gemischt - eine Form, die die morphologischen Eigenschaften mehrerer vorheriger Gruppen enthält (wobei bestimmte Eigenschaften überwiegen).

Diese Aufteilung ist eher formal..

Während der pathologischen Untersuchung kann die Zugehörigkeit zu der einen oder anderen Form genau festgestellt werden. Es ist fast unmöglich, die Form der Leberfibrose 1. Grades in vivo zu bestimmen.

Diagnose

Die Leber hat keine Nervenenden, daher manifestiert sich das Schmerzsyndrom nur, wenn das umgebende Gewebe (zum Beispiel die Membranen oder Bänder der Leber) am pathologischen Prozess beteiligt ist. Aus diesem Grund ist eine frühzeitige Diagnose einer Fibrose sehr schwierig. Die Idee der Degeneration von Hepatozyten kann durch eine Tendenz zu Blutungen und Hämatomen vor dem Hintergrund chronischer Müdigkeit ausgelöst werden. Bei der Einnahme von Anamnese ist auf das Vorhandensein von Risikofaktoren zu achten, die das Fortschreiten der Fibrose verursachen können.

Bei Laborblutuntersuchungen können unspezifische Manifestationen auftreten. Dies ist beispielsweise eine Erhöhung der Erythrozytensedimentationsrate (20 mm / Stunde oder mehr). Ein unspezifisches Symptom ist auch die fortschreitende Anämie. Eine Abnahme des Gesamthämoglobins tritt vor dem Hintergrund einer Abnahme der Anzahl roter Blutkörperchen auf.

Unter den instrumentellen Studien sind Ultraschall und Leberbiopsie indikativ. Die Ultraschalldiagnose hilft, eine Änderung der Konturen oder der Echogenität des Organs festzustellen. Bei einer Biopsie wird ein Partikel einer erkrankten Leber entnommen. In einer Studie dieser Art können Sie die Art der Läsion sowie ihre Lokalisation bestimmen.

Behandlung mit pharmakologischen Arzneimitteln

Alle Pharmakotherapie für Fibrose hat 3 Richtungen. Das:

  • etiotrope Therapie;
  • Aktionen, die darauf abzielen, die morphologischen Veränderungen in Zellen auszugleichen;
  • symptomatische Mittel.

Die Behandlung von Leberfibrose Grad 1 beinhaltet die Verwendung von 1 Gruppe von Arzneimitteln. Dies ist auf das Fehlen signifikanter morphologischer Veränderungen in Hepatozyten und symptomatischer Manifestationen zurückzuführen. Die etiotrope Behandlung hat ungefähr den folgenden Algorithmus:

  1. Bei einer durch Alkoholkonsum verursachten Pathologie müssen Sie die Verwendung von Ethanol sofort einstellen. Es ist möglich, zur Entgiftungstherapie in die narkologische Abteilung aufgenommen zu werden. Dann nimmt der Patient Hepatoprotektoren.
  2. Wenn die Ursache eine Virushepatitis ist, wird dem Patienten Interferon verschrieben. Es reduziert die Virusreplikation und wirkt immunstimulierend.
  3. Bei Fibrose, die eine Folge der toxischen Hepatitis geworden ist, müssen therapeutische Maßnahmen zur Entgiftung durchgeführt werden. Sie müssen zuerst Giftstoffe aus dem Körper entfernen..
  4. Im Falle eines Fortschreitens des Autoimmunprozesses sollte der Patient eine Behandlung mit Kortikosteroiden (synthetischen Analoga von Prednisolon) absolvieren. Ziel dieser Therapie ist es, den Hepatozytenangriff zu reduzieren und das Immunsystem teilweise zu unterdrücken..

Behandlung mit Volksheilmitteln

Die häufigsten Volksheilmittel sind:

  • Infusion von weißem Cinquefoil, das den Prozess der fibrösen Degeneration verlangsamt;
  • Samen sowie Mariendisteltinktur. Verbessert den allgemeinen Abfluss von Galle und normalisiert die Arbeit des Hepato-Bisiary-Systems;
  • ein Abkochen der Blätter von jungem Mais. Hat eine choleretische Wirkung, hilft teilweise beim Auflösen kleiner Steine ​​im Gallentrakt;
  • eine Mischung aus Honig und Olivenöl zu gleichen Anteilen. Reinigt den choleretischen Trakt und verlangsamt die Narbenbildung.

Alle alternativen Methoden können nur als zusätzliche Einflussmaßstäbe und nicht als grundlegende verwendet werden. Es ist möglich, Fibrose mit solchen Mitteln nur im Anfangsstadium oder während der Remissionsperiode für ihre längere Dauer zu behandeln..

Zusammenfassend sollte angemerkt werden, dass Leberfibrose eine schwere Krankheit ist. Es ist unmöglich, den gestarteten Prozess zu stoppen, da der Prozess irreversibel ist. Mit Hilfe der Behandlung können Sie den Prozess der Degeneration von Hepatozyten verlangsamen und das Einsetzen einiger der Konsequenzen verschieben. Eine frühzeitige Diagnose ist für eine erfolgreiche Behandlung unerlässlich. Bei Verdacht auf Leberpathologie sollten Sie sofort einen Arzt zu einer Fachuntersuchung konsultieren..

Leberfibrose

Leberfibrose ist eine Krankheit, bei der das normale Parenchymgewebe der Leber durch Bindegewebe ersetzt wird, wodurch die Leber ihre Funktion verliert.

Die Krankheit entwickelt sich lange Zeit asymptomatisch. Dies erschwert Diagnose und Behandlung..

Lassen Sie uns genauer betrachten, was Fibrose ist und wie man damit umgeht?

Prädisponierende Faktoren

Die Ursachen der Leberfibrose:

  • Am grundlegendsten ist der Alkoholismus. Aufgrund der erhöhten Belastung arbeitet die Leber nach Abnutzung.
  • falsche Ernährung (übermäßiger Verzehr von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln, Fast Food usw.);
  • Langzeitbehandlung mit wirksamen Medikamenten;
  • Vergiftung mit Chemikalien;
  • Virushepatitis (insbesondere C);
  • schwere systemische Erkrankungen (Diabetes mellitus, Hyperthyreose, Cholelithiasis);
  • verminderte Immunität.

Unabhängig davon wird eine solche Krankheit als angeborene Leberfibrose unterschieden. Dies ist ein schwieriger, genetisch bedingter Prozess, an dem nicht nur das Lebergewebe, sondern auch die Gefäße und Gallengänge leiden. Während der intrauterinen Entwicklung bilden sich Abnormalitäten in der Leber.

Allgemeine Informationen über die Krankheit

Der Fibrose geht eine chronische Organentzündung voraus.

Um den pathogenen Fokus abzugrenzen, beginnt die Leber, Bindegewebe zu produzieren. Es ist dichter als das Leberparenchym, daher bilden sich am Organ Narben.

Das Bindegewebe enthält eine große Menge an Kollagen und interzellulärer Substanz. Fasergewebe beeinträchtigt die Fähigkeit der Leber, ihre Funktionen zu erfüllen, wodurch der gesamte Körper leidet.

Je nach Herkunft gibt es drei Arten von Fibrose:

  • primär nicht zirrhotisch - tritt vor dem Hintergrund chronischer Herzerkrankungen, Echinokokkose und Brucellose auf. Der Prozess äußert sich in einer Verletzung der Durchgängigkeit der Lebergefäße, wodurch die Ernährung des Organs leidet;
  • periportal - verursacht durch Infektion des Organs durch Helminthen (Bilharziose);
  • erbliche Fibrose (oben beschrieben).

Abhängig von der Lage der Fibroseherde gibt es:

  • venuläre Herde in der Mitte der Leber;
  • perizellulär - die Membran des Hepatozyten (Struktureinheit der Leber) ist betroffen;
  • zonal - große Fibroseherde, die Struktur des gesamten Organs ist gestört, es besteht ausschließlich aus Bindegewebssträngen;
  • periduktales Gewebe in der Nähe der Gallenwege ist betroffen;
  • gemischte Fibrose.

Wie manifestiert sich die Krankheit??

Es gibt keine spezifischen Symptome für Leberfibrose. Meistens wird die Krankheit bei der Untersuchung benachbarter Organe zufällig diagnostiziert.

Mit der Krankheit sind folgende Manifestationen möglich:

  • Schwere und schmerzende Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • verminderter Appetit;
  • Verdauungsstörungen (Übelkeit, Erbrechen);
  • Stuhlstörungen;
  • Schwäche und Schläfrigkeit;
  • Reizbarkeit;
  • Kopfschmerzen.

Alle diese Symptome treten nach 2-3 Stadien der Fibrose auf. Sie können Manifestationen einer anderen Krankheit sein, da die Diagnose einer Leberfibrose erheblich schwierig ist.

In fortgeschrittenen Fällen (Stadium 3-4) Gelbsucht, Aszites (Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle), Juckreiz der Haut, Verfärbung von Urin und Kot, Bewusstseinsstörung (hepatische Enzephalopathie).

Diagnose von Fibrose

Wenn pathologische Symptome auftreten, geht der Patient in die Klinik. Die Behandlung und Diagnose dieser Krankheit wird von einem Gastroenterologen oder einem Allgemeinarzt übernommen.

Um eine Diagnose zu stellen, führt der Arzt eine Untersuchung durch. In der Anfangsphase wird es nicht informativ sein. Wenn der Patient jedoch an Fibrose 3. oder 4. Grades leidet, erhöht die Palpation die Größe der Leber sowie ihre dichtere Struktur merklich. Der Patient kann beim Drücken über Schmerzen klagen..

Für die Diagnose verwenden sie außerdem:

  • vollständiges Blutbild - Abnahme des Hämoglobins, der Erythrozyten, erhöhte ESR;
  • allgemeine Urinanalyse - das Vorhandensein von Protein, Zylindern, Bilirubin darin;
  • biochemischer Bluttest - eine Erhöhung der Aktivität aller Leberindikatoren (ALT, AST, Bilirubin, alkalische Phosphatase usw.);
  • Ultraschall der Leber - Während der Untersuchung kann eine Vergrößerung eines Organs und eine Veränderung seiner Struktur festgestellt werden: Bindegewebsstränge, Fibroseherde, parasitäre Zysten, Ausdehnung der Gallenwege und Lebergefäße;
  • Indirekte Elastometrie - Mit Fibroscan können Sie die Struktur der Leber beurteilen, ohne die Integrität der Haut zu beeinträchtigen. Das Gerät bewertet die Gewebeelastizität: Fasergewebe ist dichter als normales Leberparenchym;
  • MRT, CT - Quantität und Qualität der Faserherde werden bestimmt.

Zur Diagnose einer Leberfibrose ist jedoch eine Biopsie erforderlich. Während der Untersuchung mit einer dicken Trepanationsnadel (unter Ultraschallkontrolle) wird ein Stück des betroffenen Lebergewebes zur Analyse entnommen.

Die folgende Skala wird verwendet, um die Stadien der Fibrose zu bewerten:

Bildung von Fasergewebe

  • 0 Grad - keine Fibrose;
  • Fibrose von 1 Grad - die Funktionalität der Leber ist beeinträchtigt. Portalbahnen sind sternförmig. Wenn die Krankheit rechtzeitig erkannt und die Behandlung begonnen wird, ist die Prognose günstig;
  • Fibrose 2. Grades - die Anzahl der Faserherde nimmt zu. Einzelne Septen erscheinen in den Leberlappen. Mit Hilfe von Medikamenten ist eine normale Leberfunktion möglich;
  • Fibrose 3. Grades - die Leber ist von Bindegewebssträngen durchdrungen, ihre Größe nimmt zu, die Gallenwege sind erweitert. Die Prognose ist schlecht. Medikamente helfen wenig.
  • 4 Grad - die Krankheit verwandelt sich in eine Zirrhose, die nicht auf die Behandlung anspricht. Der einzige Weg, um mit einer solchen Diagnose zu überleben, ist eine Lebertransplantation..

Wenn der Patient Kontraindikationen für eine Biopsie hat (verringerte Blutgerinnung, parasitäre Zysten, schwerwiegender Zustand des Patienten), kann die Diagnose einer Leberfibrose auf der Grundlage einer Elastometrie gestellt werden.

Krankheitstherapie

In der Therapie gibt es mehrere Richtungen:

  • Auswirkungen auf die Krankheitsursache (antivirale, anthelmintische Therapie);
  • Beseitigung von Entzündungen;
  • Hemmung des Wachstums von Fasergewebe.

Verwenden Sie zur Verringerung von Entzündungen:

  • hormonelle entzündungshemmende Medikamente - Prednisolon, Methylprednisolon;
  • Hepatoprotektoren - tragen zur Wiederherstellung des Lebergewebes bei: Essentiale, Karsil, Ursosan, Ursofalk, Heptral, Heptor, Ursoliv, Livedeksa (innerhalb eines Monats verwendet);
  • Antioxidantien - blockieren oxidative Prozesse in Leberzellen: Vitamine E, C, A;
  • Immunsuppressiva - Medikamente, die die pathologische Aktivität des Immunsystems unterdrücken: Azathioprin;
  • Zytostatika - Medikamente, die die schnelle Teilung von Faserzellen blockieren: Methotrexat, Methodject.

Um das Wachstum von Fasergewebe zu unterdrücken, ernennen Sie:

  • Immunmodulatoren - Viferon, Ergoferon (Aufnahmedauer 10-14 Tage);
  • Substanzen, die die Mikrozirkulation verbessern - Pentoxifyllin;
  • entzündungshemmende Medikamente - reduzieren die Produktion von Bindezellen: Altevir.

Die Korrektur des Lebensstils ist von großer Bedeutung. Der Patient muss vollständig auf Alkohol verzichten und den Gebrauch von Hepatotoxika (NSAIDs, Steroide usw.) einschränken. Es ist unbedingt erforderlich, dass Sie Ihr Gewicht wieder auf ein normales Niveau bringen und Ihre Ernährung anpassen. Die Ernährung sollte genügend frisches Gemüse und Obst sowie mageres Fleisch und Fisch enthalten..

Prävention und Prognose

Diese Krankheit ist leichter zu verhindern als zu heilen. Um dies zu tun, müssen Sie richtig essen, keinen Alkohol und keine Drogen missbrauchen. Vermeiden Sie Stress und Überlastung. Sei öfter draußen.

Wie lange leben Menschen mit Leberfibrose? Wenn die Krankheit in einem frühen Stadium diagnostiziert wird, ist es wahrscheinlich, dass der Patient bis ins hohe Alter lebt. Bei später Diagnose (Stadium 3-4) beträgt die Lebenserwartung 5-12 Jahre.

Um rechtzeitig mit der Behandlung der Krankheit zu beginnen, sollten Sie mindestens einmal im Jahr eine vorbeugende Untersuchung bei einem Arzt durchführen.

Leberfibrose Grad 1: Ursachen, Behandlung, Vorbeugung

Die fibröse Schädigung von Leberzellen ist ein pathologischer Prozess, bei dem gesunde Zellen ihre direkte Funktion nicht mehr erfüllen und sterben. Sie werden durch Bindegewebe ersetzt, das die verlorenen Hepatozyten nicht kompensieren kann. Dieser pathologische Prozess, der sich in Form von Narben am Organ manifestiert, kann durch anhaltende Schäden verursacht werden, die häufig durch entzündliche Prozesse verursacht werden..

Wenn die Ursache dieser Krankheit nicht beseitigt ist, schreiten pathologische Veränderungen voran, da die Narben die Durchblutung der Leber stören. Destruktive Prozesse beginnen mit einer Fibrose vom Grad 1 und bewegen sich allmählich von Stadium zu Stadium bis zu Stadium 4, wonach normalerweise eine Zirrhose auftritt.

Die Leberfibrose 1. Grades ist nur das erste Stadium der Krankheit, sodass die Transformation gestoppt werden kann. Danach können die verlorenen Hepatozyten wiederhergestellt werden.

Fibrose 1. Grades: Ursachen für Auftreten und Entwicklung

Unabhängig von der Ursache der Fibrose im Stadium 1 muss diese identifiziert und beseitigt werden. Dies muss von einem Arzt durchgeführt werden, und die Diagnose muss durch eine Reihe von Tests unterstützt werden..

Die Tabelle zeigt die häufigsten Faktoren bei der Entwicklung von Fibrose und deren kurze Beschreibung.

HauptgründeBeschreibung
VirushepatitisEin Viruspartikel dringt in den Körper ein, der beginnt, Leberzellen zu zerstören, und unter Hepatitis B, C oder D wird C als das gefährlichste angesehen. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass es eine direkte Wirkung auf Hepatozyten gibt, das virale Virion direkt in die Zelle eingebettet ist und diese abtötet. Eine Fibrose von 1 Grad mit Hepatitis C ist am gefährlichsten. Es erfordert eine komplexe Behandlung für eine lange Zeit.
Giftige HepatitisIn diesem Fall wird das Leberparenchym durch die Wirkung von Giften zerstört, Toxinen, die über die Nahrung in den Körper gelangen. Dies geschieht auch, wenn eine Person in einer umweltschädlichen Region lebt..
AutoimmunfaktorDer Körper kann intern gestört werden, wenn aus unbekannten Gründen Immunzellen beginnen, gesunde Leberzellen anzugreifen und zu zerstören..
AlkoholabhängigkeitBei regelmäßiger Aufnahme von Ethylalkohol in den Magen-Darm-Trakt treten Störungen nicht nur dort, sondern auch in der Leber auf. Alkohol ist Gift, die Leber ist ein Filter, jeder Filter verstopft und wird unbrauchbar, insbesondere unter solch schwierigen Arbeitsbedingungen.
Abnormalitäten in der Arbeit des GallensystemsHier finden angeborene oder erworbene Störungen statt. Die Galle kann nicht frei in die Leber gelangen, es kommt zu einer Verstopfung. An dieser Stelle tritt eine Entzündung auf und die Degeneration der Leberzelle in Bindegewebe beginnt..
MedikamenteEinige Medikamente haben eine zerstörerische Wirkung auf die Leber - Antirheumatika und Krebsmedikamente.

Manifestationen der Leberfibrose Phase 1

Die Schwierigkeit, eine Fibrose von 1 bis 2 Grad zu erkennen, liegt in der Tatsache, dass sich die Krankheit in keiner Weise manifestiert, der Patient keine Schmerzen empfindet und die visuelle Untersuchung auch keine äußeren Veränderungen feststellt. Oft wird die Krankheit zufällig erkannt, beispielsweise wenn ein Ultraschall des Abdomens verschrieben wird. Bei der Fibrose 0-1 betreffen fibrotische Veränderungen nur die Pfortader, Septa sind noch nicht gebildet.

Schwere Symptome treten nur auf, wenn die Fibrose von Stadium 1 in 2 und dann in 3-4 Phasen übergeht. Dies geschieht auch in Fällen, in denen die Milz am Entzündungsprozess beteiligt ist..

Die Hauptzeichen, anhand derer man die Fibrose f 1 beurteilen kann, sind:

  • Schlaflosigkeit in der Nacht und ein unwiderstehlicher Wunsch, tagsüber zu schlafen;
  • Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Müdigkeit;
  • Kopfschmerzen, Übelkeit;
  • Fehlfunktionen des endokrinen Systems infolge einer Abnahme des Stoffwechsels;
  • Hämoglobinindikatoren liegen unter dem Normalwert;
  • Hämatome treten auf der Haut auf, während der Patient die Art ihrer Entstehung nicht erklären kann.

Was ist die Gefahr der Fibrose Stadium 0-1?

Fibrose 1. Grades ist gefährlich, weil sie praktisch ohne Selbsterkennung verläuft und die Tatsache, dass es keine Nervenenden in der Leber gibt, erklärt, warum sie nicht weh tut, bis sie größer wird. Die Pathologie hört nicht ohne angemessene Therapie auf, fibrotische Veränderungen verstärken sich, nehmen einen immer größeren Bereich ein und wirken sich negativ auf den Körper aus.

Leberfibrose im Stadium 1 ist eine Masse von Komplikationen, aus denen:

  • Zirrhose, Krebs sind die gefährlichsten;
  • fokale Gastritis;
  • Aszites - Druck auf die inneren Organe, wenn die Leber stark vergrößert ist.

Was tun mit Fibrose? 1?

Wenn Sie eine Fibrose ersten Grades vermuten, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen und sich allen vorgeschriebenen Tests unterziehen.

Alle Empfehlungen des Arztes müssen streng und sofort befolgt werden, nur dann kann sich die Leber schnell und ohne Komplikationen erholen.

Fibrose 1: Diagnose

In der Anfangsphase ist eine Fibrose 1. Grades sehr schwer zu diagnostizieren.

Labortests sollten bestanden werden:

  • vollständiges Blutbild - informative Indikatoren sind eine Abnahme von Hämoglobin und Erythrozyten und eine erhöhte ESR;
  • Urinanalyse - fibrotische Veränderungen können anhand des Vorhandenseins von Protein beurteilt werden;
  • Biochemie - Achten Sie auf die Leberparameter von ALT, AST, Bilirubin, alkalischer Phosphatase;
  • Bei Verdacht auf Hepatitis C muss das Blut auf das Vorhandensein von Antikörpern (ELISA), PCR und Genotypisierung untersucht werden - weitere Details hier.

Am indikativsten für Leberfibrose 1 sind die folgenden instrumentellen Studien:

  • Ultraschall - Bestimmung von Läsionen und ihrer Lokalisation, allgemeine Vergrößerung;
  • CT, MRT - hilft bei der Bestimmung der Anzahl und Qualität von Herden von fibrösem Gewebe;
  • Elastometrie nach indirekter Methode - Die Leber wird mit einem Fibroscan untersucht. Das Elastogramm zeigt den Elastizitätsgrad und die Dichte jedes Leberbereichs, und die Leberstruktur kann beurteilt werden. Diese Methode gilt als die informativste..

Therapie und Prognose für Fibrose Stadium 1

Die Behandlung einer Fibrose von 1 Grad hängt von der Ursache des pathologischen Prozesses ab. Es gibt drei Hauptbereiche, die hervorgehoben werden:

  • Beseitigung der Ursache der Krankheit;
  • angemessene Therapie zur Beseitigung von Entzündungen;
  • Verlangsamung und Stopp des Wachstums von Fasergewebe.

Behandlung von Fibrose Grad 1

  • Wenn die Ursache der Krankheit Alkohol, Gifte oder Medikamente sind, sollten Sie zunächst die Einnahme abbrechen und dann eine vollständige Entgiftung des Körpers durchführen.
  • Wenn im Stadium 1 mit Hepatitis C eine Fibrose festgestellt wird, ist die vernünftigste Entscheidung, mit der Einnahme direkter antiviraler Medikamente zu beginnen. Alle Therapien basieren auf einer Kombination von Sofosbuvir und anderen Substanzen, die je nach Genotyp ausgewählt werden.

In Russland kann man Medikamente kaufen, Apotheken verkaufen jedoch nur in Amerika hergestellte Medikamente, die mehr als eine Million Rubel kosten. Bei der Diagnose einer Hepatitis C bevorzugen die meisten Patienten indische Medikamente, deren Herstellung von denselben amerikanischen Pharmaunternehmen zugelassen ist, nur dass sie viel weniger kosten. Zu diesen Herstellern gehören Natco, Zydus, Hetero mit SoviHep-, LediHep-, DaciHep-, Hepcinat- und Natdac-Präparaten. Die Therapie bietet eine fast 100% ige Garantie für die Heilung und das Fehlen ausgeprägter Nebenwirkungen.

  • Eine Verbesserung der Gallenblase kann mit Hilfe von Choleretika erreicht werden. Wenn sich Steine ​​in den Gallengängen befinden, sollten Choleretika nicht angewendet werden.
  • Um den Entzündungsprozess allgemein zu reduzieren, werden hormonelle Wirkstoffe eingenommen - Prednisolon.
  • Als Unterstützung - Hepatoprotektoren: Essentiale, Karsil, Ursofalk, Mariendistelkraut sowie Vitamin- und Mineralkomplexe, Antioxidantien.
  • Um das Fortschreiten der Fibrose von 1 Grad zu unterdrücken, werden Immunmodulatoren verwendet - Virferon, Ergoferon. Zusätzlich werden Medikamente eingesetzt, die die Mikrozirkulation verbessern und die Produktion von Bindegewebe (Altevir) reduzieren..

Die Behandlung umfasst auch die in Diät 5 festgelegten Ernährungsprinzipien - eine Mindestmenge an Salz und eine gesunde Ernährung, die aus Gemüse, Obst und gedämpften Gerichten mit einem Mindestgehalt an Fett besteht..

Prognose für Fibrose 1

Das Ergebnis der Therapie mit anfänglichen Veränderungen in der Leber ist sehr günstig, man sollte sich jedoch nicht nur der empfohlenen Therapie unterziehen, sondern auch den gesamten Lebensstil im Allgemeinen ändern:

  1. Halten Sie sich nicht nur während der Therapie, sondern auch danach an eine gesunde Ernährung.
  2. Überlasten Sie die Leber nicht in Form von Alkohol und giftigen Drogen.

Unter Ausschluss der Krankheitsursache und des Verlaufs der Behandlung verschwindet die Fibrose der 1. Phase schnell, die Leber normalisiert sich allmählich wieder.

Verhütung

Vorbeugende Maßnahmen gegen Fibrose f 1 umfassen Folgendes:

  • Ausschluss der toxischen Wirkungen von Produktionsfaktoren, Haushaltschemikalien;
  • die Ernährung sollte ausgewogen sein;
  • Mäßige Bewegung hilft dabei, den Körper in guter Form zu halten.
  • Vernachlässigen Sie vorbeugende Untersuchungen nicht einmal im Jahr, sie helfen, die Krankheit frühzeitig zu erkennen, wenn sie ohne Angst vor einem Rückfall schnell und effektiv geheilt werden kann.
  • rechtzeitige Behandlung von Pathologien des Magen-Darm-Trakts;
  • Einhaltung der Vorsichtsmaßnahmen beim Besuch von Orten, an denen direkter Kontakt mit Blut besteht (Tätowierungs- und Maniküre-Salons, Zahnarztpraxis), um eine Hepatitis-Infektion auszuschließen.

Leberfibrose: Ursachen, Symptome, Diagnose und Prognose

Fibrose (Fibrogenese) entsteht als Folge anderer Erkrankungen, die sich auf die Leber auswirken. Diese Krankheit ist eine der häufigsten unter einer großen Liste von Komplikationen von Krankheiten, mit denen Hepatologen oder Gastroenterologen zu kämpfen haben..

Das Unangenehmste an der Fibrogenese ist, dass sie sich langsam bis zu mehreren Jahren vollständig asymptomatisch entwickeln kann, fast ohne sich zu zeigen. In diesem Artikel erfahren Sie ausführlich, was Fibrose ist, wie man sie rechtzeitig diagnostiziert und was man dagegen tun kann..

Was ist Leberfibrose??

In einfachen Worten ist dies der Ersatz normaler Leberzellen durch Bindegewebe. Was bedeutet das? Stellen Sie sich die Narben vor, die nach Verbrennungen, Verletzungen oder anderen Hautschäden zurückbleiben. Es sind diese "Narben", die die Leber entstellen und verändern. Das Schlimmste ist jedoch, dass sie die normale Funktion des Organs stören..

Langsam betrifft dieser Prozess der "Narbenbildung" das gesamte Lebergewebe und verursacht eine Leberzirrhose. Und hier ist es schon notwendig, über das Leben eines Menschen zu sprechen.

Trotz der Tatsache, dass die Leber selbst bei schwerwiegenden Vergiftungen, die dieses Organ nur betreffen können, als das reaktivste Organ für die Regeneration ihrer Zellen gilt, wird bei chronischen Prozessen, die lange dauern, fibrogenes Gewebe (Narben) gebildet. Im Allgemeinen kann der Körper verstanden werden, er arbeitet kompetent und versucht, die Ausbreitung dieses Prozesses zu stoppen und an einem Ort zu lokalisieren. Gleichzeitig deckt die Krankheit jedoch allmählich den Rest der Leberzonen ab, das faserige Gewebe wächst, die funktionelle Arbeit des Organs wird gestört und dies kann zu irreparablen Prozessen führen.

Der Arzt wird Ihnen in diesem Video mehr darüber erzählen, wie Leberfibrose entsteht..

Ursachen

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die den Beginn und die Entwicklung einer Krankheit wie Leberfibrose beeinflussen. In diesem Abschnitt des Artikels werden wir darüber sprechen..

  • Entzündungsprozesse im Lebergewebe, die durch virale Formen der Hepatitis B, C und D verursacht werden.
  • Alkohol. Alkohol in Maßen zu nehmen ist an sich nicht beängstigend, aber wenn Sie dem Körper keine Pause geben und ihm nicht erlauben, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, beginnen die Leberzellen unter dem Einfluss von Ethylalkohol zu sterben. Ein Beispiel für eine solche Krankheit ist die alkoholische Lebererkrankung (ALD)..
  • Infektionskrankheiten. Zum Beispiel ist Mononukleose eine Infektion, die durch eine Art Herpesvirus verursacht wird, das die Leber stark beeinträchtigt..
  • Vererbung.
  • Verstopfung der Gallenwege.
  • Toxische Hepatitis tritt auf, wenn eine Chemikalie in den Körper gelangt und beginnt, Leberzellen zu zerstören..
  • Bei einer Autoimmunhepatitis tritt eine Fehlfunktion im Körper auf und das Immunsystem beginnt, die Leberzellen anzugreifen.
  • Medikamente, die eine starke Wirkung auf die Leber haben, einen Überschuss an Vitamin A..
  • Venöse Stauung in der Leber.
  • Ansammlung von Kupfer in der Leber aufgrund von Stoffwechselversagen.

Fachleute auf diesem Gebiet sind sich nicht einig, wie die Leberfibrogenese klassifiziert werden kann. Folgende Formen werden jedoch unterschieden:

  1. Venular und Perivenular
    Eine Krankheit, die die zentrale Zone der Leberläppchen betrifft.
  2. Septal
    Diese Art von Krankheit äußert sich in einer großflächigen Lebernekrose (Tod von Leberzellen).
  3. Periduktal
    Diese Fibrose betrifft den Bereich um die Gallenwege..
  4. Perizellulär
    Gefunden um Leberzellen.
  5. Gemischt
    Diese Art von Krankheit manifestiert sich in allen Merkmalen der oben genannten Arten und ist am häufigsten.

Symptome und Entwicklungsstadien

Wie wir bereits gesagt haben, verläuft die Fibrogenese häufig ohne Symptome, und sie ist auch das Ergebnis einer anderen chronischen Erkrankung. Dies kann Alkoholabhängigkeit, Hepatitis C usw. sein. Nehmen wir zum Beispiel Hepatitis C, nur 25-30% der Patienten zeigen Symptome dieser Krankheit: Übelkeit, Schwäche im Körper, mangelnder Hunger, Beschwerden auf der rechten Seite unter den Rippen, grippeähnliches Syndrom. Aber welche adäquate Person, die den Beginn einer Erkältung spürt, denkt sofort: "Was ist, wenn es sich um Hepatitis C handelt?" Das stimmt, niemand. Deshalb erweist sich der Beginn der Entwicklung der Krankheit als verborgen, und auch ihre spätere Entwicklung bleibt unbemerkt und wird oft ganz zufällig festgestellt. Zum Beispiel vor der Durchführung einer geplanten Operation während der Untersuchung, mit der obligatorischen Untersuchung schwangerer Frauen oder während einer ärztlichen Untersuchung.

Es ist paradox, dass zum Beispiel nach dem Lesen von Albträumen im Internet über Hepatitis C eine Person beschließt, eine Blutuntersuchung auf Infektionen durchzuführen, bei ihr eine chronische Hepatitis C (CHC) diagnostiziert wird, alle erforderlichen Tests auf das Vorhandensein von Leberfibrogenese durchgeführt werden und sich herausstellt, dass dies der Fall ist Es ist nicht da, also können Sie mit Diäten und Volksheilmitteln fertig werden und sich darauf verlassen, dass Sie "plötzlich durchblasen". Das heißt, der Patient beginnt nicht, die Krankheit aktiv zu behandeln, sondern wird einfach regelmäßig, zweimal im Jahr, auf Fibrogenese untersucht und denkt, "wie sie beginnt, also werde ich beginnen, sie zu behandeln". Und wie Ärzte sagen, sind solche Fälle in ihrer Praxis sehr häufig. Und dann was? Darüber hinaus sind die Gefühle des Patienten in Bezug auf Angst oder Verantwortung gegenüber seinem Körper abgestumpft und er wird nur einmal im Jahr untersucht.

Der Trick der Hepatitis besteht jedoch darin, dass die Entwicklungsrate der Fibrogenese direkt vom Zeitpunkt der Infektion abhängt, wie lange es her ist. Das heißt, wenn der Patient kürzlich infiziert wurde und keine negativen Faktoren die Entwicklung der Krankheit beeinflussen, ist es nicht sinnvoll, zweimal im Jahr untersucht zu werden. Wenn im Gegenteil die Infektion vor langer Zeit stattgefunden hat, kann die Fibrogenese in weniger als einem Jahr beispielsweise um einige Grad von F0 auf F2 "springen".

Insgesamt gibt es fünf Stadien der Entwicklung von Fibrose auf der Metavir-Skala, die in Russland am häufigsten angewendet wird.

  • F0 - gesundes Lebergewebe, es wird keine Pathologie beobachtet.
  • F1 - der erste Entwicklungsgrad der Febrogenese, es gibt eine Erweiterung der Pfortader und eine geringe Ansammlung von Bindegewebe.
  • F2 - Der zweite Grad der Krankheit, Sie können eine Zunahme der Menge an serösem Gewebe und eine Modifikation des Organs selbst sehen.
  • F3 - der dritte Grad der Krankheit, bei dem sich noch keine Zirrhose entwickelt hat, sich jedoch das Bindegewebe stark ansammelt.
  • F4 - das letzte Stadium der Entwicklung der Krankheit, in dem bereits über das Vorhandensein einer Zirrhose beim Patienten gesprochen werden kann, wird im gesamten Organ fibröses Gewebe beobachtet.

In CHC ändern sich diese Grade alle 5 Jahre, aber in den späteren Stadien steigt die Entwicklungsrate deutlich an. Und wie bereits erwähnt, beeinflussen viele Faktoren auch die Entwicklung der Fibrose. Dies sind Alter, Geschlecht, Zeitpunkt der Infektion und die individuellen Merkmale des Körpers des Patienten.

Wenn wir über die Symptome sprechen, können wir die für Fibrose charakteristischen Anzeichen unterscheiden:

  • Abnahme der Arbeitsfähigkeit;
  • häufiges Auftreten von Hämatomen und Blutungen;
  • Reizung, Schlaflosigkeit, abgelenkte Aufmerksamkeit;
  • Anämie;
  • Schwächung der Immunität.

Wenn Sie ein Symptom haben oder nur Verdacht haben, wenden Sie sich unbedingt an einen Hepatologen oder Gastroenterologen, um den gesamten Prozess nicht zu verzögern.

Sehr oft haben Menschen bei der Diagnose von CHC, einer der Hauptursachen für Leberfibrogenese, die Frage: "Wie lange muss ich leben?" Dies ist ein solches Vorurteil, das uns seit unserer Kindheit auf den Kopf geprägt hat, aber es sollte beachtet werden, dass die überwiegende Mehrheit der Patienten sehr lange und ohne besondere Probleme lebt..

Wir müssen uns jedoch bewusst sein, dass Hepatitis C die Entwicklung anderer Pathologien verursacht, die die Leber ernsthaft beeinträchtigen können. Daher ist es wichtig, diese Krankheit sofort zu behandeln und nicht alles auf später zu verschieben. Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass sich die Medizin jetzt sehr schnell entwickelt und sogar eine Leberzirrhose wirklich geheilt werden kann, von der wir vor 10 Jahren noch nicht einmal träumen konnten.

Behandlung

Für jeden Grad und jede Art von Fibrose wird eine Therapie verschrieben, die in drei Richtungen wirkt:

  1. Beseitigung der Ursache für Veränderungen im Lebergewebe und Tod von Leberzellen. Eine bestimmte Diät wird verschrieben, antivirale Medikamente werden verschrieben, und wenn zuvor Medikamente verschrieben wurden, die Gewebeschäden verursacht haben, brechen Sie diese ab und führen Sie eine Entgiftung durch.
  2. Verringerung der Entzündung des Organs und Bekämpfung der durch die Krankheit verursachten Symptome: Müdigkeit, Depression, Migräne usw..
  3. Aktivierung der Leber und Wiederherstellung aller ihrer Funktionen.

Welche Medikamente und welche Art von Behandlung der Arzt wählen wird, hängt neben dem Grad der Erkrankung von anderen Faktoren ab, wie dem Alter oder dem Allgemeinzustand des Patienten. Nur eine frühzeitige Diagnose der Krankheit kann jedoch schwerwiegende gesundheitliche Probleme verhindern..

Diät

Das Wichtigste, an das Sie sich erinnern sollten, ist, dass Sie bei Leberfibrose 5-6 Mal am Tag fraktioniert essen müssen. Die Gesamtzahl der Kalorien sollte etwa 2500 betragen.

Beispiel eines Speiseplans:

  • 1. Frühstück um 7.00 Uhr.
  • 2. Frühstück um 10.00 Uhr.
  • Mittagessen um 13.00 Uhr.
  • Nachmittagssnack um 16.00 Uhr.
  • Abendessen um 18.00 Uhr.

Wenn Sie hungrig sind und noch weit vom Schlaf entfernt sind, können Sie ein Glas Kefir trinken oder einen Bratapfel essen.

Sie müssen fraktioniert essen, damit es kein Gefühl von Schwere im Magen gibt, und warum sollten wir die Leber überlasten, die bereits im Schweiß der Augenbrauen arbeitet, wie sie sagen.

Es ist am besten, gekochte, gemahlene (flüssige), fettarme Lebensmittel zu sich zu nehmen. Alkohol ist strengstens verboten!

Konsultieren Sie vor Beginn einer Diät einen Spezialisten, Ihren Arzt. Denn die Empfehlungen können je nach Test und Allgemeinzustand des Körpers variieren.

PRODUKTEKANNKANN NICHT
FleischFettarme Sorten - Kalbfleisch, Kaninchen, Rindfleisch in Form von gedämpften Schnitzel oder FleischbällchenSchweinefleisch, Lammfleisch, verschiedene Würste, insbesondere geräucherte und konservierte Lebensmittel
SuppenIn Gemüsebrühe, mit Getreide oder MilchproduktenMit Fleisch-, Pilz- und Fischbrühe
Ein FischZander, Kabeljau, KarpfenWels, Stör und andere fetthaltige Sorten
Bäckereiweiß und SchwarzButterbackwaren
GemüseRohe frische Karotten, Kohl, Gurken, Tomaten. Kartoffelpüree, geriebene Rüben (reinigt das Blut), Zucchini und Blumen. KohlAlle Hülsenfrüchte, Knoblauch, Radieschen, eingelegt, eingelegt, gesalzen und Sauerampfer
MolkereiFettarme Milch, vorzugsweise acidophiler, Kefir, fettarmer Hüttenkäse, frisch bis zu 200 Gramm pro Tag und JoghurtSahne, Sauerrahm, würziger Käse
ObstTrockenfrüchte, süße und reife FrüchteUnreife Früchte und verschiedene Nüsse
EierProteinomelett oder zur Zubereitung von GerichtenSpiegeleier, Spiegeleier
SüßigkeitenHonig, Gummis, Konfitüren, nicht süße Kekse, Marshmallows, Zucker nur 70 g pro TagSchokoladenprodukte, Eis, Kuchen

Durch Einhaltung aller ärztlichen Verschreibungen und Ernährungsgewohnheiten ist es möglich, die Fibrogenese umzukehren. Und das wurde vor nicht allzu langer Zeit bewiesen. Darüber hinaus ist es mit dem Niveau der modernen Medizin möglich geworden, auch das letzte Stadium der Fibrose - die Leberzirrhose - zu heilen und die normale Funktion der Leber wiederherzustellen. Die antifibrotische Therapie unterdrückt die Akkumulation fibrogener Zellen.

Es ist auch erwähnenswert, dass neuere Studien gezeigt haben, dass Vitamin D eine positive Wirkung auf die Leber hat. Wissenschaftler haben ein Analogon von Vitamin D entwickelt, das dazu beiträgt, die Entwicklung von Fibrose zu stoppen. Und es ist besser als natürliches Vitamin D, weil es stabiler ist und nicht so schnell abgebaut wird wie natürliches Vitamin D. Die klinische Studie am Menschen mit dieser neuen Behandlung der Fibrogenese hat gerade erst begonnen, liefert jedoch bereits positive Ergebnisse. Laut Wissenschaftlern kann dieses Medikament für andere Krankheiten mit einer faserigen Komponente nützlich sein. Nun, die Zeit wird es zeigen.

Leberfibrose - was ist das und wie behandelt man diese Krankheit?

In diesem Artikel werden wir versuchen, Ihnen ausführlich zu erklären, was Leberfibrose ist und wie sie zu behandeln ist..

Leberfibrose (lateinische Fibrose) ist eine Krankheit, bei der das normale Parenchymgewebe der Leber durch Bindegewebe ersetzt wird. Infolgedessen verliert die Leber ihre Arbeitsfähigkeit und ihre Fähigkeit, normal zu funktionieren..

Bei Leberfibrose beginnt das Organ, Bindegewebe voller Kollagen und extrazellulärer Substanz zu produzieren. Das Lebergewebe wird mit diesem sehr Bindegewebe überwachsen, was die normale Funktion der Leber beeinträchtigt. Da das Bindegewebe dichter als das Parenchym ist, beginnen sich darauf Narben zu bilden..

Die Besonderheit der Leberfibrose besteht darin, dass sich die Krankheit über einen längeren Zeitraum asymptomatisch entwickeln kann, ohne sich zu manifestieren oder sich bemerkbar zu machen, was die Erkennung und Behandlung von Fibrose erheblich erschwert.

  1. Einstufung
  2. Ursachen der Leberfibrose
  3. Leberfibrosesymptome
  4. Fotos von Patienten
  5. Komplikationen
  6. Welche Untersuchungen sollten bei Leberfibrose durchgeführt werden?
  7. Wie man Leberfibrose behandelt
  8. Hausmittel
  9. Prävention und Empfehlungen
  10. Prognose für Patienten (wie viele Menschen leben)

Einstufung

Die Krankheit hat viele Arten, abhängig vom Ort ihrer Lokalisation in verschiedenen Teilen der Leber.

Es gibt 8 Arten von Leberfibrose:

1. Fokus. Diese Art von Krankheit manifestiert sich im Auftreten von Narben in einzelnen Leberknoten. Dies zeigt das Anfangsstadium der Leberfibrose an..

2. Perihepatozelluläre Fibrose. Veränderungen treten in Hepatozyten auf. Die Hauptquellen können sein: Alkoholvergiftung oder zum Beispiel Syphilis. Eine Reihe schwerwiegender Krankheiten kann ebenfalls zur Liste hinzugefügt werden..

3. Zonale zentrale Leberfibrose - gekennzeichnet durch das Auftreten von Bindesepten in den Zentralvenen der Leber.

4. Multilobuläre Fibrose. Hier ist die Manifestation der Krankheit viel schwerwiegender: In einigen Leberläppchen tritt eine Nekrose des Parenchyms auf.

5. Überbrückung der Leberfibrose. Bei dieser Art von Krankheit bilden sich Verbindungssepten zwischen den Gefäßen der Leber, die sowohl unvollständig als auch vollständig bleiben können. Infolgedessen können sich Pseudolobuli bilden (Vervielfältigung von Läppchen).

6. Pereduktuläre Nekrose - begleitet von einem Syndrom, das durch Entzündung und Verengung der intra- und extrahepatischen Gallenwege gekennzeichnet ist.

7. Perivenuläre Fibrose - Dieser Typ tritt aufgrund einer alkoholischen Lebererkrankung oder aufgrund des Drogenkonsums auf. Mit der Entwicklung dieser Art von Fibrose verlässt der Prozess der Krankheit den Ort ihres Auftretens und breitet sich weiter entlang der Zentralvene der Leber aus, wobei gleichzeitig ihre Wände verdickt werden.

8. Angeborene Leberfibrose kann als separate Krankheit diagnostiziert werden. Dies ist ein sehr schwieriger Prozess, der nicht nur Probleme mit der Leber, sondern auch mit Blutgefäßen und Gallengängen verursacht. Angeborene Leberfibrose erfordert besondere Aufmerksamkeit.

Ursachen der Leberfibrose

Leberfibrose tritt als Folge einer Verletzung oder Entzündung in der Leber auf. Leberzellen heilen ständig Wunden. Während der Wundheilung werden Proteine ​​wie Kollagen und Glykoproteine ​​freigesetzt und reichern sich in der Leber an. Letztendlich können sich die Zellen des Leberparenchyms beim Menschen (bekannt als Hepatozyten) nach vielen Reparaturen aufgrund eines Überschusses an Proteinen nicht mehr regenerieren, was zu Narben oder Fibrose im Lebergewebe führt..

Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten und Faktoren, die Fibrose verursachen können. Diese schließen ein:

  • Autoimmunhepatitis;
  • übermäßige Aufnahme von Eisen;
  • Gallenstauung;
  • alkoholfreie Steatohepatitis (NASH);
  • nicht alkoholische Fettleber;
  • Virushepatitis B und C;
  • alkoholische Lebererkrankung;
  • falsche Ernährung (Fast Food, eine große Menge frittiertes Essen);
  • schwere systemische Erkrankungen (Diabetes mellitus, Gallensteinerkrankung, Mononukleose usw.);
  • Fettleibigkeit.

Leberfibrosesymptome

Ärzte diagnostizieren nicht oft eine leichte bis mittelschwere Leberfibrose. Dies liegt daran, dass Leberfibrose normalerweise keine Symptome verursacht, bis der größte Teil der Leber geschädigt ist.

Im Verlauf der Krankheit können bei einer Person die folgenden Symptome auftreten:

  • Appetitverlust;
  • verwirrtes Denken;
  • Flüssigkeitsansammlung in den Beinen oder im Bauch (Aszites);
  • Gelbsucht (wenn Haut und Augen gelb werden);
  • Übelkeit;
  • unerklärlicher Gewichtsverlust;
  • die Schwäche;
  • erhöhte Reizbarkeit;
  • schmerzende Schmerzen im rechten Hypochondrium (Lage der Leber).

Bei mindestens einigen dieser Symptome lohnt es sich, die Leber auf Fibrose oder, noch schlimmer, Leberzirrhose zu untersuchen, aber selbst in diesem Fall ist die Untersuchung sehr schwierig, da alle oben genannten Symptome der Fibrose nur in zwei oder sogar drei Stadien auftreten. Die ersten Stadien sind fast asymptomatisch, und es sind die anfänglichen Fibrosegrade, die Patienten häufig auf Stress oder chronische Müdigkeit zurückführen. Mit diesen Krankheiten beginnen die Leberzellen aktiv abzusterben und das Organ selbst verliert seine Fähigkeit, richtig zu funktionieren.

Wenn die Entwicklung der Fibrose noch weiter geht, tritt eine Fibrose von 3 Grad und dann von 4 Grad auf. Zu diesen Stadien kommen Gelbsucht, Aszites und andere schwerwiegende Gesundheitsprobleme..

Fotos von Patienten

Komplikationen

Wie bereits oben erwähnt, zeigen die Anfangsstadien praktisch kein Auftreten von Fibrose, insbesondere Stadium 1 der Leberfibrose. Währenddessen gibt es keine offensichtlichen Anzeichen und Verstöße in der Leber. Der erste Grad ist unsichtbar und ziemlich schwer zu erkennen. Meistens geben Patienten chronischen Müdigkeit oder Stress die Schuld an allem und suchen bereits in relativ späten Stadien der Fibrose Hilfe bei einem Arzt..

Das 2. Stadium der Fibrose weist keine spezifischen Komplikationen der Fibrose auf. Mit der Entwicklung von Stadium 2 hat der Patient nur Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Stuhlverstimmung, die auch als Symptome anderer Krankheiten dienen können, da bestimmte Leberfunktionsstörungen nicht beobachtet werden.

Ein separater Ort in der Entwicklung der Leberfibrose dauert 3 und 4 Stadien, in denen genau die gleichen Komplikationen auftreten.

Die bedeutendste Komplikation der Fibrose kann eine Leberzirrhose oder eine schwere Narbenbildung sein, bei der die Leber einer Person vollständig geschädigt ist. Dies dauert normalerweise lange, zum Beispiel ein oder zwei Jahrzehnte.

Menschen brauchen ihre Lebern zum Leben, weil die Leber dafür verantwortlich ist, schädliche Substanzen im Blut herauszufiltern und viele andere wichtige Aufgaben für den Körper zu erfüllen. Wenn die Fibrose einer Person zu Leberzirrhose und Leberversagen fortschreitet, kann sie letztendlich die folgenden Komplikationen haben:

  • Aszites (starke Flüssigkeitsansammlung im Bauch);
  • hepatische Enzephalopathie (Ansammlung von Abfallprodukten, die zu Hirnschäden führen);
  • hepatorenales Syndrom;
  • portale Hypertonie;
  • Krampfadern.

Jede dieser Erkrankungen kann für jemanden mit Lebererkrankungen tödlich sein..

Welche Untersuchungen sollten bei Leberfibrose durchgeführt werden?

Um die Diagnose zu bestätigen, untersucht der Arzt zunächst den Patienten. Nach einer visuellen Untersuchung des Zustands des Patienten wird eine Reihe von Untersuchungen durchgeführt, die die Krankheit aufdecken.

Wenn es sich um 1 oder 2 Stadien der Fibrose handelt, ist es sehr schwierig, sie zu identifizieren. Wenn das Stadium bereits auf 3 oder 4 übergegangen ist, können sie dank der üblichen Palpation bestimmt werden, bei der Sie eine merkliche Zunahme der Leber oder Schmerzen im rechten Hypochondrium des Patienten spüren können. Selbst bei leichtem Druck auf den Bereich der Leber entwickelt der Patient aufgrund des betroffenen und entzündeten Organs ein schweres Schmerzsyndrom. Um den Zustand der Leber zu verstehen, führen Experten eine Reihe der folgenden diagnostischen Maßnahmen durch:

  • allgemeine Blutanalyse;
  • allgemeine Urinanalyse;
  • Leber Biopsie;
  • Ultraschall der Leber;
  • CT und MRT.

Zusätzlich zu allen oben genannten Analysen ist es jedoch erforderlich, die grundlegendste hervorzuheben, mit der Sie das Urteil "Leberfibrose" zuverlässig fällen können - dies ist eine Biopsie.

Dank der Untersuchung mit einer dicken Trepanationsnadel (unter Aufsicht eines Ultraschalls) wird ein kleiner Teil des betroffenen Lebergewebes zur weiteren detaillierten Untersuchung von Leberzellen, Allgemeinzustand, Vorhandensein oder Umsatz, Fehlen von Elementen entnommen.

Dies wird auch in Zukunft helfen, die Leberfibrose richtig zu behandeln und eine individuelle Art der Therapie basierend auf dem Zustand der Leber zu wählen..

Um ein bestimmtes Stadium der Fibrose zu identifizieren, verlassen sich Ärzte auf eine bestimmte Skala:

  • 0 Grad - keine Fibrose;
  • 1 Grad - beeinträchtigte Leberfunktion. Mit der Früherkennung der Anfangsstadien der Krankheit ist die Prognose günstig. Es ist notwendig, die körperliche Aktivität zu reduzieren, eine spezielle Diät einzuhalten und Drogen zu nehmen.
  • Grad 2 - Entzündung breitet sich in der Leber aus. Mit der Verwendung geeigneter Medikamente ist eine Heilung und Wiederaufnahme der normalen Leberfunktion möglich.
  • Grad 3 - Die Gallenwege sind erweitert, die Leber ist merklich vergrößert und mit dickem Bindegewebe bedeckt. Die Medikamente verbessern den Zustand des Patienten nicht wesentlich, die Prognose ist nicht sehr günstig;
  • 4 Grad (Leberzirrhose) - Lebergewebe ist vollständig von der Krankheit betroffen, Versagen der Leberfunktion. Die einzige Möglichkeit zu überleben ist eine Lebertransplantation.

Wie man Leberfibrose behandelt

Wenn diese Krankheit entdeckt wird, stellt sich sofort eine logische Frage: "Wie behandelt man Leberfibrose?" Dieses Verfahren ist durch die Schwere der Implementierung aufgrund des Fehlens eines Arzneimittels zur Behandlung dieser Krankheit gekennzeichnet. Es gibt jedoch verschiedene Behandlungsmethoden, auf denen weiter aufgebaut wird:

  • Auswirkungen auf die Ursache der Krankheit;
  • Beseitigung von Entzündungen;
  • Verhinderung des weiteren Wachstums von Entzündungen.

Die Behandlung von Leberfibrose nur mit Medikamenten - dies führt nur zu 50% zu einer Linderung des Zustands des Patienten oder seiner vollständigen Genesung. Der Hauptfaktor ist die Korrektur des Lebensstils, die Einhaltung einer Diät, die Ablehnung bestimmter Lebensmittel, die Einnahme von Medikamenten und regelmäßige Untersuchungen.

Die Behandlung der Leberfibrose dauert eine gewisse Zeit, aber bei ordnungsgemäßer Einhaltung aller Ratschläge eines Spezialisten kann die Krankheit im Anfangsstadium vollständig besiegt werden.

Verwenden Sie: Reduzieren Sie den Entzündungsprozess:

  • hormonelle Drogen;
  • Hepatoprotektoren und Antioxidantien;
  • Zytostatika.

Wenn wir über die Unterdrückung des Bindegewebswachstums sprechen, werden folgende verwendet:

  • Immunmodulatoren.
  • Medikamente, die die Mikrozirkulation verbessern.
  • antiproliferative Medikamente.

Die Behandlung von Leberfibrose sollte bedeuten, das Körpergewicht wieder zu normalisieren, den Einsatz hepatotoxischer Substanzen zu reduzieren und Alkohol zu vermeiden.

Nehmen Sie viel Gemüse, mageres Fleisch und Fisch in die tägliche Ernährung auf, um das normale Lebergewebe wiederherzustellen, die Entwicklung des Bindegewebes und die Möglichkeit einer normalen Funktion des Organs zu verringern.

Ein Patient mit Leberfibrose muss regelmäßig medizinisch untersucht werden, um ein Fortschreiten der Krankheit zu vermeiden.

Hausmittel

Volksheilmittel sind nur im ersten Stadium der Krankheit wirksam und heben die Verschreibungen Ihres Arztes nicht auf..


Kurkuma - stellt beschädigte Leberzellen effektiv wieder her und hilft bei der Behandlung und Vorbeugung von Lebererkrankungen. Die in dieser Pflanze enthaltene Substanz (das sogenannte Curcumin oder Curcuminoid), aufgrund derer die Pflanze eine gelbe Farbe hat, hat ein großes Arsenal an medizinischen Eigenschaften.

Trotz der Tatsache, dass das Hauptcurcuminoid gerade erst begonnen hat, in Laboratorien untersucht zu werden, bietet es bereits jetzt große Aussichten für die Behandlung einer Vielzahl von mit der Leber verbundenen Pathologien, und zwar nicht nur.

2 wirksame Rezepte:

  • Erstes Rezept: 0,25 Teelöffel Kurkuma in ein Glas Wasser geben, einen Löffel Honig hinzufügen, umrühren, 10 Minuten warten, bis sich alles aufgelöst hat und trinken. Sie müssen 2 Wochen lang dreimal täglich ein Getränk nach diesem Rezept einnehmen.
  • Zweites Kurkuma-Getränk: 2 Teelöffel Kurkuma, 2 Esslöffel getrocknete Cashewnüsse und eineinhalb Gläser Milch in einen Mixer geben. Alles gut mahlen und trinken. Dieses Getränk sollte dreimal täglich morgens, mittags und abends eingenommen werden..

Prävention und Empfehlungen

Leberfibrose ist eine Krankheit, die leichter zu verhindern als zu heilen ist. Um das Auftreten dieser Krankheit zu verhindern, empfehlen wir:

  • ISS ordentlich;
  • unter keinen Umständen Alkohol missbrauchen;
  • Reduzieren Sie den Drogenkonsum und nehmen Sie nichts ohne ärztliche Verschreibung ein.
  • Vermeiden Sie häufigen Stress und Überlastung.
  • öfter gehen und an der frischen Luft sein.

Um die mögliche aktive Manifestation einer Fibrose zu vermeiden, müssen Sie mindestens einmal im Jahr von einem Arzt untersucht werden. Die Behandlung von Leberfibrose ist viel schwieriger als nur die Vorbeugung. Sie müssen also auf Ihren Körper achten und alle Empfehlungen der Ärzte befolgen.

Prognose für Patienten (wie viele Menschen leben)

Wenn Stadium 1-2 der Fibrose festgestellt wird, ist der Ausgang der Krankheit günstig. Sie müssen nur bestimmte Medikamente einnehmen und die Krankheit frühzeitig erkennen. Dann besteht die Möglichkeit einer fast vollständigen Genesung des Körpers..

Wenn im Frühstadium eine Leberfibrose erkannt wird und die Fibrose richtig behandelt wird, können Sie sicher bis ins hohe Alter leben.

Wenn die Fibrose in 3 oder sogar 4 Stadien fortschreitet und sich in eine Leberzirrhose verwandelt, ist der Ausgang der Krankheit ungünstig. Bestenfalls wird dem Patienten im Stadium 3 eine Lebenserwartung von etwa 20 Jahren gegeben, und mit einem noch stärkeren Fortschreiten der Fibrose werden die Bedingungen auf maximal 5 Jahre gesenkt.