Entfernung der Gallenblase - alles über Cholezystektomie

Eine Operation zur Entfernung der Gallenblase ist die Hauptbehandlung bei Erkrankungen des Gallensystems. Trotz der Entwicklung konservativer Therapiemethoden können nur chirurgische Eingriffe Organpathologien vollständig beseitigen. Es gibt verschiedene Arten von Operationen. Welche ausgewählt wird, hängt vom Zustand des Patienten und der technischen Basis der Klinik ab.

Was ist Cholezystektomie?

Die Gallenblase (GB) ist ein birnenförmiges Organ, das sich unter der Leber befindet. Es ist für die Ansammlung von Galle und deren Einwurf in den Zwölffingerdarm gedacht. Unsachgemäße Ernährung, ungesunder Lebensstil und Stoffwechselstörungen führen zu Magen-Darm-Erkrankungen. Das Organ und die Kanäle können sich entzünden und mit Steinen verstopfen. In solchen Fällen ist eine Operation zum Entfernen der Gallenblase vorgeschrieben..

Unabhängig von der Methode der Entfernung werden alle Operationen als Cholezystektomie bezeichnet. Um die Art der Intervention anzuzeigen, wird ein definierendes Wort hinzugefügt - laparoskopisch, abdominal, Mini-Access, Single-Port. Jeder Typ unterscheidet sich in den Kosten der Operation..

Obwohl das Organ nicht lebenswichtig ist, wird die Intervention von Chirurgen mit umfassender klinischer Erfahrung durchgeführt. Eine falsche Entfernung der Gallenblase droht schwerwiegende Folgen: Blutungen, Schädigung der Leber und der nahe gelegenen Organe, Ausgießen der Galle.

Wenn eine Operation benötigt wird

Die Indikationen für eine Cholezystektomie sind Pathologien der Gallenblase und ihrer Gänge, die einer medikamentösen Behandlung nicht zugänglich sind. Unter ihnen:

  1. Cholelithiasis (Gallensteinkrankheit). Wird oft ein Grund für eine Operation. Es geht mit der Bildung von Steinen einher, die die Kanäle verstopfen, Gallenkoliken hervorrufen, die Perforation der Gallenblase und die Peritonitis bedrohen.
  2. Kalkhaltige Cholezystitis ist eine der Manifestationen einer Gallensteinerkrankung. Es ist gekennzeichnet durch Schmerzen im rechten Hypochondrium, bitteren Geschmack, Übelkeit, Gallenkolik.
  3. Cholezystitis ist eine Entzündung der Wände der Gallenblase, die sich auf benachbarte Organe ausbreiten kann. Es führt zu Cholelithiasis, lokalen Durchblutungsstörungen. Aus diesem Grund wird die Cholezystektomie bei älteren Erwachsenen häufiger durchgeführt..
  4. Cholesterinose Es manifestiert sich durch die Ablagerung von Fett in der Wand der Gallenblase. Es kann zufällig festgestellt werden, in solchen Fällen wird nach einer geplanten Untersuchung eine Cholezystektomie verschrieben.
  5. Polyposis. Dies ist die Bildung von gutartigen Tumoren - Polypen. Die Indikationen zur Entfernung sind Neoplasien, die schnell wachsen und 10 mm überschreiten. Solche Formationen sind anfällig für Malignität..

Es gibt jedoch Fälle, in denen die Gallenblase nicht herausgeschnitten wird. Absolute Kontraindikationen - akuter Herzinfarkt und Schlaganfall, Hämophilie, Schwangerschaft im ersten und zweiten Trimester, Peritonitis.

Bei Gelbsucht, Zirrhose, Pankreatitis, Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren wird mit Vorsicht eine Cholezystektomie verschrieben. Eine Intervention ist unerwünscht, wenn eine akute Cholezystitis diagnostiziert wird, die 3 Tage dauert, oder wenn der Patient in den nächsten sechs Monaten operiert wurde. Ob die Gallenblase mit den angegebenen Bedingungen entfernt wird, wird individuell geprüft.

Gallenblasenkrebs, Fettleibigkeit Grad III und IV, Adhäsionen und Verhärtungen im Hals des Organs sind Kontraindikationen für die laparoskopische Cholezystektomie (LCE). Wahl einer Laparotomie.

Arten und Merkmale von Operationen zum Entfernen der Gallenblase

Es gibt zwei Arten der Cholezystektomie - Notfall und geplant. Die erste wird bei Patienten mit akuten Erkrankungen am Tag des Krankenhausaufenthaltes durchgeführt. Die zweite wird in üblicher Weise 10 bis 14 Tage lang verschrieben, um die Entfernung der Gallenblase vorzubereiten.

Die Transaktion wird nach der Transaktionsmethode klassifiziert. Es gibt die folgenden Arten der Cholezystektomie: Laparotomie, Mini-Zugang, laparoskopische Intervention - klassisch und Single-Port. Wie lange der Entfernungsvorgang dauert, hängt von der Ausführungstechnik, den anatomischen Merkmalen und den Komplikationen ab. Das Timing variiert zwischen 40 Minuten und 6 Stunden.

Offene Bauchchirurgie - Laparotomie

Die klassische Cholezystektomie erfolgt durch einen Einschnitt - in der Mitte des Bauches oder unter dem Rippenbogen. Es wird verschrieben, wenn es unmöglich ist, den Eingriff auf andere Weise durchzuführen: Wenn der Verdacht auf Onkologie, Adhäsionen, Fettleibigkeit ab dem Grad III besteht, besteht die Gefahr einer Beschädigung der Wände der Gallenwege, benachbarter Organe und Gefäße.

Dieser Eingriff wird als Laparotomie bezeichnet. Eine abdominale Gallenblasenoperation wurde früher überall angewendet. Heute wurde es durch moderne Methoden ersetzt, und sie greifen auf die Hohlraummethode zurück, wenn andere nicht angewendet werden können..

Der Vorteil der Laparotomie ist der problemlose Zugang. Der Arzt kann die Organe untersuchen und untersuchen.

Wie lange eine Bauchoperation zur Entfernung der Gallenblase dauert, hängt vom Körperbau des Patienten ab, ob es sich um Entzündungen oder Steine ​​handelt, um Komplikationen.

Im Durchschnitt dauert das Schneiden eines Organs 4 Stunden. Selbst wenn Schwierigkeiten auftreten, beträgt die maximale Dauer der Intervention 6 Stunden.

Laparoskopische Cholezystektomie

Am häufigsten wird eine Operation durchgeführt, um die Galle mit einem Laparoskop zu entfernen. Es wird in 90% der Fälle verwendet..

Die laparoskopische Cholezystektomie wird mit einem Endoskop durchgeführt. Es besteht aus:

  • Laparoskop - eine optische Röhre mit Linsen, Videokameras und Beleuchtung;
  • Insufflator - liefert steriles Gas in die Bauchhöhle;
  • Trokarrohre mit Stiletten zum Durchstechen von Gewebe;
  • Aspirator - zum Waschen des Hohlraums und zum Abpumpen der Flüssigkeit;
  • endoskopische Instrumente - Scheren, Hefter, Klammern usw..

Die laparoskopische Entfernung der Gallenblase erfolgt durch Einstiche von 1 bis 1,5 cm im Bauchraum. Es werden 4-5 Einschnitte gemacht, in die das Instrument eingesetzt wird. Der Arzt hat keinen direkten visuellen Zugang, er lässt sich vom Bild auf dem Monitor leiten.

Bei der Laparoskopie wird die Gallenblase durch eine Punktion im Nabel entfernt, am Ende werden Nähte angelegt. Mit der Zeit dauert die Operation bis zu 2 Stunden, normalerweise 40-60 Minuten.

Die laparoskopische Entfernung der Gallenblase hat Vor- und Nachteile. Die Vorteile umfassen:

  • minimale Invasivität und infolgedessen schnelle Rehabilitation und Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit;
  • Blutverlust bis 30-40 ml;
  • reduzierte Schmerzen nach dem Eingriff;
  • seltene Fälle von postoperativen Komplikationen.

Nachteile gelten als eingeschränkter Zugang und die Unfähigkeit, Eingriffe bei Adhäsionen, Fettleibigkeit, Entzündungen und Fisteln durchzuführen. Wenn während der Laparoskopie Komplikationen aufgetreten sind, wird die Galle auf klassische Weise entfernt - abdominal.

Single-Port-Laparoskopie - SILS

Eine verbesserte endoskopische Technik ist die Einzelpunktionschirurgie. Die Abkürzung für diese Methode zur Entfernung der Gallenblase ist SILS aus der englischen laparoskopischen Einzelinzisionsoperation. Dies ist eine Art laparoskopische Operation, bei der nur eine 2-cm-Punktion im Nabel durchgeführt wird.

Ein flexibler 3-Loch-SILS-Anschluss wird in den Schnitt eingeführt. Alle Geräte werden in sie eingeführt. Die Hauptanforderung ist die Flexibilität der Werkzeuge. Die starren schneiden sich und die biliäre Laparoskopie wird kompliziert.

Die Vorteile der Technik sind weniger Invasivität. Es ermöglicht Ihnen:

  • Cholezystektomie bei Patienten durchführen, unabhängig von Alter und anatomischen Merkmalen;
  • mehrere Eingriffe gleichzeitig von einem Einschnitt aus durchführen;
  • Schmerzen und Erholungszeit reduzieren. Die Punktion heilt in 2-4 Tagen ab, es bleiben keine Narben zurück, die Patienten werden nach einem Tag entlassen.

Der Nachteil der Single-Port-Laparoskopie ist die Dauer. Operationszeit zum Entfernen der Gallenblase - 1,5-2 Stunden.

Mini-Zugangs-Cholezystektomie

Diese Methode ist eine Art klassische Laparotomie. Der Unterschied liegt im kleineren Schnitt. Wenn bei einem Hohlraumintervention seine Länge 20 cm beträgt, beträgt er bei einem Mini-Zugang 3-7 cm. Der Chirurg hat den gleichen Zugang wie bei einer offenen Methode, jedoch sind die Gewebe weniger verletzt und die Rehabilitation ist einfacher.

Die Dauer der Operation zum Entfernen der Gallenblase mit einem Mini-Zugang beträgt 2 - 3 Stunden.

Video: laparoskopische Cholezystektomie, Verlauf der Operation

Ist die Operation gefährlich: mögliche Komplikationen

Folgen sind bei jedem chirurgischen Eingriff möglich, eine Cholezystektomie ist keine Ausnahme. Eine standardmäßige postoperative Verschlechterung wird berücksichtigt:

  • Eiterung und Divergenz der Nähte - aufgrund des Verschuldens des Patienten oder aufgrund einer schlechten antiseptischen Behandlung;
  • Bauchschmerzen während eines laparoskopischen Eingriffs - Ausstrahlung auf das Schlüsselbein und den Brustbeinbereich aufgrund der Einführung von Gas;
  • Verdauungsprobleme - da die Gallenblase entfernt wird, werden 2 Wochen lang Durchfall, Verstopfung, Übelkeit und Verdauungsstörungen festgestellt.

Bei einer komplizierten Cholezystektomie oder durch ein Verschulden des Chirurgen kann die Entfernung der Gallenblase für eine Person gefährlich sein. Solche Fälle umfassen:

  • Gefäßschäden mit anschließender Blutung;
  • Verletzung der Gallenwege oder der Blase durch Ausgießen von Sekreten in die Bauchhöhle - bedroht die Entwicklung einer Pankreatitis;
  • Perforation des Darms, der Leber und anderer Organe;
  • Tumormetastasierung in der Bauchhöhle - tritt auf, wenn die Operation vor dem Hintergrund von Leberkrebs oder Gallenblase durchgeführt wurde.

Das Risiko von Komplikationen während der Laparoskopie beträgt 0,5-1%.

Wenn die Operation mit einem Endoskop durchgeführt wurde und eine dieser Komplikationen auftrat, wird das Laparoskop entfernt und eine Laparotomie durchgeführt, da der Schaden nur über einen offenen Zugang repariert werden kann. Somit dauert der Vorgang zum Entfernen der Gallenblase länger..

Die Folge, die nur für die Operation der laparoskopischen Entfernung charakteristisch ist, ist ein subkutanes Emphysem. Es tritt auf, wenn der Chirurg einen Trokar unter die Haut und nicht in den Bauch einführt und Gas in diesen Bereich pumpt. Häufiger bei adipösen Patienten. Die Komplikation ist nicht gefährlich: Die Luft wird durch die Punktion entfernt oder löst sich von selbst auf.

Wie bereite ich mich auf die Operation vor?

Vor der Cholezystektomie werden vorbereitende Maßnahmen durchgeführt. Zunächst wird der Patient 1-1,5 Wochen vor der Cholezystektomie untersucht. Der Patient nimmt:

  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen;
  • Koagulogramm;
  • Blutuntersuchung auf Hepatitis, HIV, Syphilis;
  • Vaginalabstrich - für Frauen;
  • Elektrokardiogramm, Fluorographie und Ultraschalluntersuchung des Verdauungssystems.

Je nach Indikation sind Koloskopie, Cholangiopankreatographie, Fibrogastroskopie und andere notwendige Tests vorgeschrieben. Der Betrieb ist zulässig, wenn sich die Anzeigen innerhalb der normalen Grenzen befinden. Andernfalls wird der Zustand des Patienten zuerst stabilisiert und dann an die chirurgische Abteilung geschickt.

Das Schema eignet sich für die geplante Entfernung der Gallenblase. In Notfällen haben Chirurgen nur zwei Stunden Zeit, sich vorzubereiten.

2 Wochen vor der Operation sprechen der Chirurg und der Anästhesist mit dem Patienten. Sie sprechen über mögliche Komplikationen, den Verlauf der Operation, die Entfernung der Gallenblase und die Vorbereitung auf die Cholezystektomie.

Die weitere Vorbereitung für die Laparoskopie oder Laparotomie erfolgt unabhängig voneinander. Es enthält:

  • Diät. 2 Wochen vor der Cholezystektomie essen sie leicht verdauliche Nahrung, die keine Gallenbildung hervorruft.
  • von einem Arzt verschriebene therapeutische Übungen durchführen;
  • Essen leicht verdaulicher Lebensmittel am Vorabend der Operation;
  • Weigerung, abends nach 18.00 Uhr zu essen und nach 22.00 Uhr nicht mehr zu trinken;
  • am Vorabend der Gallenblasenoperation und am Morgen - Abführmittel zusammen mit Einläufen nehmen.

Am Morgen badet der Patient, zieht saubere Kleidung an und rasiert sich die Haare am Bauch ab. Entfernt Schmuck, Brillen und Kontaktlinsen vor dem Operationssaal.

Wie ist die Operation, um die Galle zu entfernen

Bei jeder chirurgischen Methode zur Entfernung der Gallenblase wird eine Vollnarkose durchgeführt. Weitere chirurgische Eingriffe variieren. Stadien der Hohlraumcholezystektomie:

  • ein Einschnitt entlang der Mittellinie des Bauches oder unter dem Rippenbogen;
  • Identifizierung und Ligation der Arterie, die die Gallenblase mit Blut versorgt;
  • die Gallenblase abschneiden und entfernen;
  • Bearbeitung der Orgelbox;
  • Installation von Abflüssen nach Bedarf;
  • Wunden nähen.

Die Laparotomie ist eine komplexe Operation zur Entfernung der Gallenblase. Die Laparoskopie ist einfacher, hat aber Nuancen.

Vor der Laparoskopie der Gallenblase wird der Patient auf den Rücken gelegt. 2 Positionen sind möglich: Der Arzt steht zwischen den Beinen der operierten Person oder befindet sich links. Dann geht er direkt zur laparoskopischen Cholezystektomie über. Der Operationsverlauf ist wie folgt:

  • Es werden 4 Einstiche gemacht: 1. - über oder unter dem Nabel, 2. - unter dem Brustbein, 3. - 4-5 cm unter dem Rippenbogen, 4. - im Nabel;
  • Kohlendioxid wird in die Bauchhöhle gepumpt, um die Organe zu erweitern, Sichtbarkeit und Zugang zur Gallenblase zu gewährleisten.
  • ein Laparoskop, ein Aspirator und endoskopische Instrumente werden eingeführt;
  • Klammern werden angelegt und die Gallenblase wird vom Gallengang abgeschnitten, der das Organ mit dem Zwölffingerdarm verbindet;
  • Schneiden Sie die Arterie und nähen Sie ihr Lumen;
  • Die Blase wird beim Herausschneiden abgetrennt, wodurch die blutenden Wunden mit einem Elektrokoagulator kauterisiert werden.
  • Die Gallenblase wird durch einen Einschnitt im Nabel entfernt.
  • Waschen Sie den operierten Bereich mit einem Antiseptikum, pumpen Sie die Flüssigkeit aus und nähen Sie die Einstiche.

Dies sind die Hauptpunkte. Weitere Informationen zur Entfernung der Gallenblase durch Laparoskopie oder Laparotomie erhalten Sie von Ihrem Arzt.

Die Technik zur Durchführung anderer Arten der Cholezystektomie ist ähnlich. Daher wird die SILS-Laparoskopie der Gallenblase standardmäßig nur durch eine Punktion durchgeführt. Und die Mini-Access-Intervention ähnelt bis auf die Länge der Inzision der klassischen Kavität.

Nach dem Betrieb

Die Erholungsphase hängt von der Operationsmethode ab - offen oder laparoskopisch. Im ersten Fall dauert die Hauptrehabilitation 3 Wochen, im zweiten 7 Tage. Sie kehren nach 1-2 Monaten bzw. 20 Tagen zur Arbeit zurück.

Wie lange Sie nach dem Entfernen der Gallenblase im Krankenhaus bleiben müssen, hängt auch mit der chirurgischen Methode zusammen: Während der Laparoskopie werden sie am dritten oder fünften Tag mit Laparotomie entlassen - nach 1,5 bis 2 Wochen.

Unabhängig von der Methode muss der Patient die allgemeinen Empfehlungen befolgen:

  • Sie können sich nicht 6-7 Stunden lang auf dem Bett umdrehen, aufstehen oder gehen. Dann müssen Sie vorsichtig den Korridor der Station oder des Krankenhauses entlang gehen, damit sich keine Blutgerinnsel bilden.
  • Es ist verboten, am ersten Tag zu essen und zu trinken.
  • Sie können die Nähte nicht benetzen;
  • 4 Wochen nicht mehr als 3 kg heben, in den nächsten - mehr als 5 kg;
  • Das Sexualleben ist für 2-8 Wochen ausgeschlossen.

Ab dem zweiten Tag verwenden sie Abkochungen von Kräutern, Hagebutten und fettarmem Kefir. Am dritten Tag essen sie leichte Brühe, Beerenfrüchte, Kartoffelpüree, Smoothies. Dann wird die Ernährung mit geriebenem magerem Fleisch, Suppen, Getreide, Milchprodukten erweitert. Diese Diät wird 2 Wochen lang befolgt..

Für die nächsten sechs Monate sind gebraten, geräuchert, Gewürze, Konserven, starker Tee, Alkohol, Süßigkeiten, frisches Brot und Backwaren verboten. Sie essen fraktioniert - in kleinen Portionen 5-7 mal am Tag. Lebensmitteltemperatur - mäßig, Raumtemperatur.

Schmerzen nach der Operation werden mit Analgetika gelindert. Es wird gezeigt, dass Antibiotika Infektionen verhindern, Hepatoprotektoren, Choleretika und Enzyme die Verdauung normalisieren. Zusätzlich werden Vitamine und physiotherapeutische Verfahren verschrieben.

Video: Rehabilitation nach Cholezystektomie

Die Entfernung der Galle ist kein gefährlicher Eingriff, obwohl Komplikationen möglich sind und während der Erholungsphase Einschränkungen auferlegt werden. Die Patienten kehren schnell in ihr altes Leben zurück. Die Rehabilitationsbedingungen hängen von der Art des chirurgischen Eingriffs ab. Es verschwindet schneller nach Laparoskopie oder SILS. Aber sie haben hohe Kosten: durchschnittlich 50.000 bzw. 92.000 Rubel. Eine Laparotomie ist günstiger: Der Preis für eine klassische beträgt etwa 39.000 Rubel, für eine Cholezystektomie mit Mini-Zugang 33.000 Rubel.

Operation zur Entfernung der Gallenblase

Die wichtigste Therapiemethode ist die Operation zur Entfernung der Gallenblase. Die Arbeit des Organs ist Teil des Prozesses der Verdauung von Nahrungsmitteln, die in die Magenhöhle gelangen. Die Gallenblase setzt Galle frei, eine giftige Substanz, die für den Abbau von Mineralien und Spurenelementen notwendig ist. Die Funktion des Organs erfordert seine korrekte Arbeit. Wenn die Pathologie aufgetreten ist, muss sie gestoppt werden. Daher ist manchmal die Entfernung der Gallenblase erforderlich.

Indikationen für

Eine Operation zur Entfernung von Steinen in der Gallenblase und direkt am Organ selbst wird nur bei Unwirksamkeit einer konservativen Therapie verschrieben. Subjektive Symptome in Form von starken Schmerzen, Übelkeit oder Sodbrennen sind keine direkten Indikationen zur Entfernung. Das Organ muss mit folgenden Abweichungen entfernt werden:

  • Cholelithiasis. Steine ​​in der Gallenblase rufen das Auftreten einer Perforation der Organmembran oder einer Peritonitis hervor.
  • Cholezystitis. Entzündungsprozess an der Schleimhaut des Organs.
  • Cholesterinose Die Krankheit kann zu einem späteren Zeitpunkt erkannt werden und von mehreren schweren Symptomen begleitet sein: Gelbsucht, Dyspepsie, Schmerzen.
  • Polyposis. Polypen verwandeln sich in bösartige Formationen und erfordern ein sofortiges Eingreifen, wenn sie sich parallel zur Gallensteinerkrankung entwickeln.

Bei einigen funktionellen Pathologien aufgrund eines schweren Schmerzsyndroms wird eine Bauchoperation durchgeführt.

Vorbereitung auf die Operation

Damit das Organ korrekt entfernt werden kann und die postoperative Zeit nicht lange dauerte, ist nicht nur eine umfassende detaillierte Untersuchung erforderlich, sondern auch eine qualitativ hochwertige Vorbereitung für die Operation zur Entfernung der Gallenblase. Vor der Entnahme des Organs wird der Allgemeinzustand des Patienten diagnostiziert, der folgende Maßnahmen umfasst:

  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung;
  • Laboranalyse von Urin;
  • Kaoagulogramm;
  • Ultraschall aller Organe des Magen-Darm-Trakts;
  • EKG;
  • Röntgenaufnahme der oberen Atemwege.

Die Vorbereitung für die Laparoskopie der Gallenblase kann je nach Indikation auch zusätzliche Methoden erfordern. Diese Methoden umfassen: Fibrogastroskopie, Konsultationen von Ärzten mit engem Profil, einschließlich eines Therapeuten. Darüber hinaus werden vorbereitende Maßnahmen in Bezug auf den Patienten getroffen:

  • Der Patient sollte 6-7 Stunden vor der Operation nicht essen..
  • Vor dem Eingriff erhält der Patient einen reinigenden Einlauf.
  • Am Morgen, am Tag der Operation, muss der Patient duschen und spezielle Kleidung anziehen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Sorten und Ablauf des Verfahrens

Gallenblasenoperationen werden mit verschiedenen Techniken durchgeführt. Nur ein Arzt kann anhand der individuellen Merkmale des Organismus, des Zustands des Patienten und der Schwere der Erkrankung auswählen, welche Methode die Intervention durchführen soll. Das Organ wird unter Vollnarkose entnommen, nachdem seine Wirkung auf den Körper überprüft wurde.

Laparoskopie der Gallenblase

Diese Sorte gilt als "Goldstandard" bei der Behandlung vieler Organerkrankungen. Normalerweise wird es für Pathologien wie chronische Cholezystitis, Gallensteinerkrankungen und akute Entzündungen verschrieben. Die Laparoskopie der Gallenblase deutet auf einen kurzen Krankenstand aufgrund geringfügiger Eingriffe hin. Nach 4-5 Tagen kann der Patient zu seinem früheren Leben zurückkehren. Die routinemäßige laparoskopische Cholezystektomie wird gemäß dem folgenden Algorithmus durchgeführt:

  1. Es werden kleine Einstiche gemacht, die für die Einführung von Instrumenten notwendig sind.
  2. Kohlendioxid wird in das Peritoneum injiziert, um die Sichtbarkeit zu verbessern.
  3. Der Gang und die Arterien der Blase sind blockiert und getrennt.
  4. Das Organ wird entfernt und genäht.

Die Operation dauert normalerweise ein bis zwei Stunden.

Offene Intervention

Wenn die Gründe für die Operation schwerwiegend sind, wird eine gefährlichere Operation durchgeführt, die auch als offen bezeichnet wird. Der Zugang zum Organ erfolgt durch eine mediane Laparotomie oder schräge Einschnitte unter dem Rippenbogen. Die Hauptindikationen sind folgende Erkrankungen: Peritonitis, komplexe Läsionen der Gallenwege. Eine solche Operation beeinflusst nicht nur das Aussehen der Haut, sondern auch den Verdauungsprozess. Die offene Operation wird wie folgt durchgeführt:

  1. Die Vorderwand des Bauches ist geschnitten.
  2. Der Arzt untersucht den betroffenen Bereich.
  3. Der Kanal und die Arterie, die die Blase mit Blut versorgen, werden abgebunden.
  4. Das Organ wird getrennt und das Bett behandelt.
  5. Installieren Sie gegebenenfalls Abflüsse und nähen Sie das Operationsfeld.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Postoperative Zeit

Nach der Entfernung der Gallenblase benötigt der Patient mehrere Tage besondere Pflege. Die durchgeführte chirurgische Behandlung erfordert nicht nur eine Reduzierung der körperlichen Aktivität, sondern auch eine Überprüfung der Ernährung und manchmal sogar die Einnahme von Medikamenten. Die Genesung nach Entfernung der Gallenblase in den ersten Tagen erfolgt unter Aufsicht eines Arztes in einem Krankenhaus.

Patientenversorgung

Die Rehabilitation nach der Entnahme des Organs erfordert zunächst die Behandlung der Stellen, an denen die Schnitte vorgenommen wurden. Solche Maßnahmen minimieren das Risiko von Konsequenzen, die mit dem Eindringen einer Infektion in die inneren Organe verbunden sind. Die Stelle, durch die das entfernte Organ entfernt wurde, muss täglich mit einem sterilen Verband verbunden werden, bis die Nähte entfernt sind. Dies wird normalerweise von einer Krankenschwester durchgeführt. Nach dem Entfernen der Stiche erfolgt die Vorbeugung unabhängig, indem die Stelle mit Wasserstoffperoxid und Brillantgrün behandelt wird.

Richtige Ernährung

Das Fehlen einer Gallenblase impliziert eine Veränderung der Arbeit aller Organe und Systeme. Diät Nr. 5, die gedämpfte oder gekochte pflanzliche Lebensmittel enthält, kann die Auswirkungen einer Operation umkehren und die Genesung beschleunigen. Nach dieser Tabelle müssen Sie 4-5 mal am Tag in kleinen Portionen essen. Es ist besser, vor dem Essen etwas Wasser zu trinken..

Nach der Operation kann das Essen durch den Mund nur 2 Tage lang eingenommen werden.

Welche Medikamente werden benötigt??

Die chirurgische Behandlung prägt die Arbeit des Körpers. Die Verwendung von Medikamenten hängt vom Zustand des Patienten ab. Entzündungshemmende Medikamente werden normalerweise verwendet, da die Temperatur nach der Laparoskopie ziemlich häufig ist. Außerdem werden dem Patienten Medikamente verschrieben, die die Immunität erhöhen und den Stoffwechsel verbessern. Nach der ersten Rehabilitationsphase wird dem Patienten ein Vitaminkomplex verschrieben.

Mögliche Konsequenzen

Ein Leben ohne Gallenblase kann problematisch werden, wenn die Operation von schlechter Qualität ist oder wenn die Empfehlungen des Arztes nicht befolgt werden. Jeder chirurgische Eingriff verändert die Arbeit aller inneren Organe. Nach Entfernung der Gallenblase sind folgende Komplikationen möglich:

  • das Auftreten von Eiter im Nahtbereich;
  • Öffnung von Blutungen oder Abszessen;
  • Auslaufen von Galle;
  • mechanische Beschädigung der Kanäle;
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen von Anästhesie- oder Verarbeitungsmitteln;
  • Gefäßthrombose;
  • Verschlimmerung chronischer Pathologien.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Prävention von Komplikationen

Um die Entwicklung schwerwiegender Folgen zu verhindern, sollte eine Person, die sich einer Operation zur Entfernung der Gallenblase unterzogen hat, nicht nur den Empfehlungen des Arztes folgen, sondern auch ihren Lebensstil ändern und Maßnahmen wie:

  • richtige Ernährung;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • Einhaltung des Regimes für körperliche Aktivität;
  • Physiotherapie;
  • Spa-Behandlung.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Gegenanzeigen für das Dirigieren

Jeder chirurgische Eingriff hat seine eigenen kausalen Faktoren, die seine Durchführung verbieten. Krankheiten, die Kontraindikationen für die Durchführung von Interventionen sind:

  • Erkrankungen der Lunge und der oberen Atemwege;
  • Störungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Peritonitis;
  • Blutgerinnungspathologie;
  • Fettleibigkeit;
  • ein Kind tragen;
  • Stillzeit.

Nur ein Arzt kann anhand der individuellen Merkmale des Körpers, der Schwere der Pathologie und des Allgemeinzustands des Patienten feststellen, ob ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist, um die Gallenblase zu entfernen, und welche Technik durchgeführt wird. Bei ordnungsgemäß durchgeführter Operation und Befolgung aller Empfehlungen zur Rehabilitationsphase kann eine Person auch ohne Organ ein reiches und erfülltes Leben führen.

Entfernung der Gallenblase

Für einen vollständigen Verdauungsprozess im Magen-Darm-Trakt sorgt die Gallenblase, die Galle in den erforderlichen Mengen ansammelt. Der Überschuss bildet einen Stein und verstopft die Gallenwege. Das Auftreten von Symptomen einer Pankreatitis, Cholezystitis kann Komplikationen verursachen, erfordert eine Cholezystektomie (die sogenannte Entfernung der Gallenblase). Erfahren Sie mehr über die Operation.

Was ist Gallenblasenentfernung?

Eine Cholezystektomie wird bei Cholezystitis (eitrig) und Gallenblasentumoren durchgeführt. Es kann auf zwei Arten auftreten: durch eine Peritonealinzision (Laparotomie) oder ohne Laparoskopie-Inzision (nur drei Löcher verbleiben in der Bauchdecke). Die Laparoskopie hat eine Reihe von Vorteilen: Sie ist viel einfacher zu übertragen, die postoperative Zeit ist kürzer, es gibt praktisch keine kosmetischen Defekte.

Indikationen zur Entfernung

Es gibt verschiedene Indikationen zum Entfernen des Gallensacks:

  1. anhaltende Schmerzen im rechten Hypochondrium, häufige Infektion des Organs, die sich nicht für eine konservative Behandlung eignet;
  2. Organpathologie;
  3. chronische Cholezystitis;
  4. anhaltende Gelbfärbung;
  5. Verstopfung der Gallenwege;
  6. Cholangitis (der Grund ist, dass eine konservative Behandlung nicht hilft);
  7. das Vorhandensein chronischer Erkrankungen in der Leber;
  8. sekundäre Pankreatitis.

Die aufgeführten Symptome beziehen sich auf die allgemeinen Indikationen zur Cholezystektomie. Jeder einzelne Patient ist individuell, einige Fälle erfordern eine dringende Operation und einige warten möglicherweise einige Tage oder Wochen. Um den Grad der Dringlichkeit und den Zustand des Patienten zu bestimmen, führen die Ärzte eine vollständige Liste der diagnostischen Tests durch.

Ausbildung

Die vollständige Vorbereitung für jede Art von Gallenblasenoperation umfasst:

  • Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) der Gallenblase und der Bauchorgane (Leber, Bauchspeicheldrüse, Darm usw.);
  • Computertomographie - hilft bei der Beurteilung des perivesikulären Gewebes, der Wände, der Konturen der Blase, des Vorhandenseins von Knoten oder Adhäsionen;
  • Fistulographie;
  • Die MRT ist eine zuverlässige Forschungsmethode zur Bestimmung von Steinen, Entzündungen, Narbenverengungen und Ductuspathologien.

Labormethoden zur Untersuchung des Patienten ermöglichen die Erkennung von Verstößen. Ordnen Sie die Bestimmung des Gehalts an Transaminasen, Bilirubin, alkalischer Phosphatase, Thymol-Test, der Menge an Galle und anderen zu. Oft ist eine umfassende Untersuchung von Herz und Lunge erforderlich. Die Operation wird nicht durchgeführt, wenn der Patient an einer akuten Cholezystitis leidet, bei akuten Entzündungsprozessen eine akute Pankreatitis.

Vor der vollständigen Entfernung sollte der Patient:

  • Beenden Sie die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (beeinflussen die Gerinnung), um starke Blutungen während der Operation zu vermeiden.
  • in der Nacht vor der Operation nach den Empfehlungen des Arztes aufhören zu essen;
  • Führen Sie morgens einen reinigenden Einlauf durch oder trinken Sie abends Abführmittel.
  • Duschen Sie vor der Operation mit antibakteriellen Mitteln.

Diät vor der Operation

Vor dem Ausschneiden des Organs, 3-4 Tage vor der geplanten Operation, wird eine Diät verschrieben:

  1. keine Nahrung, die Blähungen verursacht (Blähungen);
  2. ohne zu frittiertes und scharfes Essen;
  3. empfehlen die Verwendung von fermentierten Milchprodukten, magerem Fleisch und Fisch;
  4. Lebensmittel, die zur Gärung führen, vollständig ausschließen - Obst, Gemüse, Bohnen, Brot (insbesondere Roggen).

Entfernungsmethoden

Um ein Organ zu entfernen, wird eine Laparotomie oder Laparoskopie durchgeführt. Laparotomie ist die Entfernung von Zahnstein durch einen Einschnitt in die Wände des Organs. Es wird vom Xiphoid-Prozess entlang der Mittellinie des Bauches bis zum Nabel durchgeführt. Eine weitere Option zum Löschen ist der Mini-Zugriff. Der Einschnitt erfolgt an der Stelle der Gallenwände, der Durchmesser beträgt 3-5 cm. Die Laparotomie hat folgende Vorteile:

  • Ein großer Einschnitt erleichtert es dem Arzt, den Zustand des Organs zu beurteilen und von allen Seiten zu spüren. Die Operationsdauer beträgt 1-2 Stunden.
  • schneller schneiden als die Laparoskopie, die in Notsituationen erforderlich ist;
  • Kein hoher Gasdruck während des Betriebs.
  1. das Gewebe ist schwer verletzt, es wird eine sichtbare, raue Narbe geben;
  2. Die Operation wird offen durchgeführt, die Organe sind in Kontakt mit der Umwelt, Instrumente, das Operationsfeld ist stärker mit Mikroorganismen besiedelt;
  3. der Aufenthalt des Patienten im Krankenhaus - mindestens zwei Wochen;
  4. starke Schmerzen nach der Operation.

Die Laparoskopie ist eine Operation zur Entfernung der Gallenblase, die durch kleine Löcher (0,5 bis 1,5 cm) in der Bauchdecke durchgeführt wird. Es können nur zwei oder vier solcher Löcher vorhanden sein. Ein Teleskopschlauch wird in ein Loch eingeführt, das als Laparoskop bezeichnet wird und an eine Videokamera angeschlossen ist. Der gesamte Betriebsverlauf wird auf dem Monitor angezeigt. Es ist einfach, Steine ​​mit der gleichen Methode zu entfernen.

  • Trauma ist sehr klein;
  • Nach 3 Tagen kann der Patient bereits nach Hause entlassen werden.
  • keine Schmerzen, schnelle Genesung;
  • Bewertungen - positiv;
  • Die Operation nach der Methode der Laparoskopie hinterlässt keine großen Narben.
  • Der Monitor ermöglicht es dem Chirurgen, das Operationsfeld besser zu sehen und es bis zu 40-fach zu vergrößern.
  • Die Bewegungen des Chirurgen sind begrenzt.
  • Die Definition der Wundtiefe ist verzerrt.
  • Es ist schwierig, die Stärke des Aufpralls auf das Organ zu bestimmen.
  • Der Chirurg gewöhnt sich an die umgekehrte Bewegung (seine Hände) der Instrumentierung.
  • Der intraabdominale Druck steigt an.
  • Teig für ossetische Kuchen - wie man ihn zu Hause nach Schritt-für-Schritt-Rezepten mit einem Foto selbst kocht
  • Herbsthandwerk aus Gemüse und Obst
  • Top 5 Kliniken für die gemeinsame Behandlung

Wie zu entfernen

Die Gallenblase wird durch eine der vom Patienten ausgewählten Operationen entfernt (die Person selbst wählt die Methode zur Entfernung) - Laparoskopie oder Laparotomie. Zuvor wird die Person in den Operationsverlauf und dessen Folgen eingeführt, die Einwilligung unterzeichnet und die präoperative Vorbereitung beginnt. Wenn keine Notfallindikationen vorliegen, beginnt der Patient mit der Vorbereitung einer Diät zu Hause.

Bauchchirurgie

Das Verfahren für die Bauchchirurgie ist wie folgt:

  1. Haut und Gewebe durchschneiden. Nach dem Einschnitt wird die Wunde getrocknet. Bei Darlehen werden hämostatische Klammern angewendet.
  2. Die Aponeurose (Band) wird präpariert. Legen Sie das Peritoneum frei und spreizen Sie die Muskeln des Rectus abdominis zu den Seiten.
  3. Die Bauchdecken sind geschnitten. Blut absaugen, durch Absaugen flüssig machen und mit Tampons trocknen.
  4. Eine Prüfung der Bauchorgane wird durchgeführt, das Organ wird herausgeschnitten.
  5. Installieren Sie Abflüsse für den Abfluss von Exsudat.
  6. Die vordere Bauchdecke wird genäht.

Laparoskopische Cholezystektomie

Wenn während der Operation Verwachsungen Entzündungen auftreten, kann eine Bauchoperation gestartet werden. Die biliäre Laparoskopie wird unter Vollnarkose durchgeführt, künstliche Beatmung wird angewendet:

  1. Die vorbereitete Substanz wird mit einer speziellen Nadel in die Bauchhöhle injiziert.
  2. Als nächstes werden Punktionen durchgeführt, in die die Instrumente und eine Videokamera eingeführt werden.
  3. Während der Entfernung werden die Arterien und der Kanal abgeschnitten, mit Metallklammern versiegelt, die Bauchspeicheldrüse wird nicht beeinträchtigt.
  4. Ein Organ wird durch das größte Loch entfernt.
  5. Eine dünne Drainage wird gelegt, die Wunde wird genäht, das Loch wird bearbeitet.

Behandlung nach Entfernung der Gallenblase

Nach der Operation werden Antibiotika verschrieben, um Komplikationen vorzubeugen. Sie nehmen sie für die ersten drei Tage, während sie sich innerhalb der Mauern des Krankenhauses befinden. Dann werden krampflösende Mittel verschrieben: Drotaverin, No-shpa, Buscopan. Ferner werden Arzneimittel verwendet, die Ursodesoxycholsäure enthalten, um das Zahnsteinrisiko zu verringern. Um Verdauungsprobleme zu vermeiden, wird dem Körper mit Medikamenten geholfen.

Drogen

Konservative Behandlungen umfassen Breitbandantibiotika wie:

  • Ceftriaxon;
  • Streptomycin;
  • Levomycetin.

Zubereitungen, die Ursodesoxycholsäure enthalten - hepatoprotektiv und choleretisch;

  • Ursosan;
  • Ursofalk;
  • Urso;
  • Ursoliv;
  • Ursodex.

Verschreiben Sie die Einnahme von Analgetika, um Schmerzen zu beseitigen:

  • Spazmalgon;
  • No-shpu.

Ursosan ist ein Medikament, das Ursodesoxycholsäure enthält. Reduziert die Cholesterinsynthese in der Leber, absorbiert es im Darm, löst Cholesterinsteine ​​auf, reduziert die Gallenstase und senkt den Cholesterinindex. Ursosan wird gezeigt:

  • nach der Operation zu entfernen;
  • in Gegenwart von Steinen mit erhaltener Blasenfunktion;
  • möglicher Termin für Magenkrankheit;
  • zur symptomatischen Therapie bei primärer biliärer Zirrhose und anderen Lebererkrankungen.

Der Vorteil des Arzneimittels ist seine Fähigkeit, toxische Gallensäuren durch nichttoxische Ursodesoxycholsäure zu ersetzen, die Sekretionskapazität von Hepatozyten zu verbessern und die Immunregulation zu stimulieren. Nachteile der Droge:

  • kann sich krank fühlen;
  • Schmerzen in der Leber verursachen;
  • Husten verursachen;
  • die Aktivität von Leberenzymen erhöhen;
  • Steine ​​werden oft gebildet.

Ursodex ist eine der Arten von Hepatoprotektoren. Es treibt die Galle gut an, hat eine immunmodulatorische Wirkung und ist cholelitholytisch. Normalisiert die Membranen von Hepatozyten und Cholangiozyten. Es ist als symptomatische Therapie angezeigt:

  • mit primärer biliärer Zirrhose;
  • Vorhandensein von Steinen oder Verhinderung ihrer Bildung;
  • mit biliärer Refluxgastritis.

Ein großes Plus von Ursodex ist seine Fähigkeit, die Größe von Steinen signifikant zu reduzieren. Nachteile:

  • kann akute entzündliche Prozesse in der Gallenblase oder in den Gängen verursachen;
  • die Gallengänge verstopfen (einschließlich des gemeinsamen);
  • verursacht oft Verdauungsstörungen;
  • juckende Haut;
  • Erbrechen als Nebenwirkung;
  • in der Lage, die Aktivität normaler Lebertransaminasen zu erhöhen.

Empfehlungen nach dem Entfernen

Um postoperative Komplikationen zu vermeiden, befolgen Sie die Empfehlungen für eine Rehabilitation für 4-8 Wochen (regelmäßig):

  • Begrenzen Sie die körperliche Aktivität und tragen Sie Gewichte über vier Kilogramm. Dies trägt zu einer schnellen Atmung und Verspannung der inneren Bauchmuskeln bei..
  • Sie können sich einer strengen Diät nicht entziehen: Essen Sie fraktioniert, aber oft sind Hühnerbrühe, mageres Fleisch und Fisch, Müsli usw. erlaubt.
  • Sie müssen 1,5 Liter sauberes Wasser pro Tag trinken.

Leben nach Entfernung der Gallenblase

Die meisten Menschen glauben, dass während der Operation und wenn keine Gallenblase vorhanden ist, das normale Leben aufhört und eine Person für immer an Pillen, einen gesunden Lebensstil und nur gesundes Essen gebunden ist. Dies ist weit davon entfernt. Eine strenge Diät wird nur zum ersten Mal befolgt, und eine große Anzahl von Medikamenten wird schrittweise auf eine minimale Erhaltungstherapie reduziert.

  • Schmerzen unter dem rechten Schulterblatt
  • Wie man Zehennägel mit Pilz erweicht
  • 10 bewährte natürliche Heilmittel gegen Herpes

Komplikationen

Die hauptsächliche und gefährliche Komplikation ist Blutung. Es kann drinnen und draußen sein. Das Interne ist gefährlicher, wenn es erscheint, wird eine Notoperation durchgeführt. Abszesse, Pankreasentzündungen, Bauchfellentzündungen können auftreten. Gelbsucht ist eine Spätkomplikation. Probleme können auch aufgrund von chirurgischen Fehlern während der Operation auftreten..

Temperatur

Wenn eine hohe Temperatur von 38 ° C oder 39 ° C auftritt, die mit Kopfschmerzen, Schüttelfrost und Muskelschmerzen verbunden ist, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Diese Symptome deuten auf die Entwicklung des Entzündungsprozesses hin. Wenn Sie dies nicht beachten, können schwerwiegendere Komplikationen auftreten, der Zustand des Körpers wird sich verschlechtern, es wird schwierig sein, alle Prozesse wieder normal zu machen..

Angriff nach dem Entfernen

Ein postoperativer Anfall bei Patienten kann mit einer Schädigung des extrahepatischen Trakts auftreten. Häufige Gründe:

  • Steine ​​oder Zysten in den Kanälen.
  • Leber erkrankung.
  • Stagnation der Galle, die sich ansammelt und bei Ausdehnung der Kapsel Schmerzen verursacht.
  • Die Arbeit der Verdauungsorgane wird durch den chaotischen Fluss der Galle in den Darm und den Zwölffingerdarm gestört, Fett wird schlecht aufgenommen, die Darmflora wird geschwächt.

Auswirkungen

Alle Konsequenzen werden durch den Begriff "Postcholezystektomie-Syndrom" vereint. Es enthält:

  • Pathologische Veränderungen, Gallenkolik nach der Operation.
  • Arztfehler und Kanalschäden, verbleibende Steine, unvollständige Entfernung, pathologische Veränderungen, der zystische Gang blieb sehr lang, Fremdkörpergranulom.
  • Beschwerden von Organen, die vor der Operation nicht gestört haben.

Unter Frauen

Laut Statistik werden chirurgische Eingriffe bei Frauen dreimal häufiger durchgeführt als bei Männern. Dies ist auf dramatische hormonelle Schwankungen sowie auf eine Schwangerschaft zurückzuführen. In den meisten Fällen wurden bei Frauen in einer "interessanten Position" Schmerz- und Entzündungsanfälle beobachtet. Die Folgen der Entfernung der Gallenblase bei Frauen sind die gleichen wie bei Männern..

Bei Männern

Es wird angenommen, dass Männer seltener an Gallengangkrankheiten leiden. Dies ist bei weitem nicht der Fall, da sie sofort auf dem Operationstisch landen, ohne vorher behandelt zu werden. Dies liegt daran, dass sie lange Zeit Schmerzen haben, wenn es sich lohnt, einen Arzt aufzusuchen. Nach der Operation erholt sich der Körper schneller als bei Frauen. Sie beginnen ein normales Leben zu führen, wenn sie eine Diät einhalten und Alkohol ausschließen.

Darmprobleme

Wenn die Gallenblase entfernt wird, gelangen Gallensäuren ständig in die Darmschleimhaut, was zu Blähungen und Durchfall führt, die den Patienten in der postoperativen Phase Probleme bereiten. Mit der Zeit passen sich die Verdauungsprozesse an das Fehlen eines Organs an und alles wird wieder normal. Es gibt aber auch das gegenteilige Problem - Verstopfung. Es tritt aufgrund einer verzögerten Darmmotilität nach der Operation auf.

Allergie

Wenn bei dem Patienten in der Vergangenheit allergische Reaktionen aufgetreten sind, sollte die Operation nach der Untersuchung auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen Allergene (Arzneimittel) durchgeführt werden. Wenn dies nicht getan wird, kann eine Anästhesie bei einer Person eine schwerwiegende allergische Reaktion hervorrufen, die manchmal tödlich ist. Wenn Sie wissen, dass Sie Allergien haben, informieren Sie unbedingt Ihren Arzt.

Wie viele leben nach Entfernung der Gallenblase

Diese Operation ist nicht problematisch, das Fehlen von Galle hat keinen Einfluss auf die Lebensqualität und -dauer, eine Behinderung ist nicht zugeordnet und Sie können arbeiten. Wenn Sie sich an einfache Ernährungsumstellungen und Rezepte Ihres Arztes halten, können Sie ein reifes Alter erreichen, selbst wenn die Blase in jungen Jahren entfernt wurde. Es hat keinen Einfluss auf die Leberfunktion.

Die Kosten

Die Preise für chirurgische Eingriffe variieren zwischen 38.500 Rubel. bis zu 280047 p. Die Tabelle zeigt die Kliniken und den Preis für die Operation, Region - Moskau (Internetquelle).

Laparoskopie der Gallenblase

Die laparoskopische Chirurgie ist heute für unsere Gesellschaft überhaupt nicht neu. Bei der chirurgischen Behandlung dauert die Laparoskopie der Gallenblase 50-90% aller dieser Fälle. In diesem Artikel werden wir uns das Konzept einer solchen Operation genauer ansehen, wie sie durchgeführt wird und was für die menschliche Gesundheit nützlich ist..

Was ist das?

Die Laparoskopie ist eine hochwirksame, sichere und traumatische Methode für chirurgische Eingriffe an inneren Organen. Aus diesem Grund ist die Behandlung von Gallensteinerkrankungen auf diese Weise seit langem eine übliche tägliche Operation..

Was ist das für eine Behandlung? Im Alltag soll eine chirurgische Therapie durchgeführt werden, bei der eine abgeschnittene Gallenblase zusammen mit einem darin gebildeten Zahnstein mit einem wichtigen Gerät - einem Laparoskop - von einer Person entfernt wird.

Heute gibt es praktisch keine Operationen, so dass es möglich wäre, das Organ zu erhalten und nur zahlreiche Gallensteine ​​zu entfernen. Wenn die Steine ​​einzeln sind, werden andere Methoden zu ihrer Entfernung angewendet, wie z.

  • Verdünnung mit Medikamenten;
  • Zerkleinern mit Lasergeräten;
  • Stoßwellen-Litolripsie.

Während dieser Behandlungen werden die gelösten Steine ​​auf natürliche Weise aus dem Körper freigesetzt..

Um besser zu verstehen, was eine laparoskopische Gallenblasenbehandlung ist, sollten Sie sich zunächst mit den Unterschieden dieser Therapie zur Laparotomie vertraut machen. Machen wir uns mit den Grundprinzipien vertraut.

Laparoskopie

Diese Art der chirurgischen Behandlung wird mit Hilfsinstrumenten durchgeführt:

  • Gerät - Laparoskop;
  • Trokarmanipulatoren.

Was ist ein Laparoskop? Dies ist eine Art Gerät mit einer eingebauten Taschenlampe zur Beleuchtung des Arbeitsplatzes und einer Videokamera. Der Chirurg führt die Kamera in den Bauchraum des Patienten ein und macht einen vorläufigen kleinen Einschnitt (1 cm) darin.

Während der Operation sind dank einer Videokamera alle seine Manipulationen auf dem Bildschirm sichtbar. Dies hilft dem Arzt, seine Handlungen im Auge zu behalten. Der Vorteil hierbei ist, dass kein direkter Kontakt mit dem zu entfernenden erkrankten Organ besteht, sondern nur Sichtkontakt.

Der Chirurg steuert die für die Operation notwendigen Instrumente über Trokare. Dies sind nichts weiter als hohle Schläuche, die ebenfalls durch Einstiche in den Bauchraum eingeführt werden. Sie sind notwendig, damit das gewünschte Instrument an das zu entfernende Organ abgegeben werden kann. An den Schläuchen befinden sich Manipulatorvorrichtungen, mit deren Hilfe der Arzt das Instrument im Bauchraum bewegen kann.

Mit einem Wort, der Arzt führt den gesamten Prozess der laparoskopischen Chirurgie durch und führt nur drei Röhren:

  • In die erste Röhre wird eine Videokamera eingesetzt, um ein Bild auf dem Bildschirm anzuzeigen.
  • Die anderen beiden Schläuche werden benötigt, um sie mit einem chirurgischen Instrument durchzuarbeiten.

Alle Stadien beider chirurgischen Eingriffe und ihre Essenz sind völlig identisch.

Laparotomie

Dies ist die häufigste Bauchoperation, die der Chirurg durch einen großen und tiefen Einschnitt in die Bauchhöhle (davor) mit einem Skalpell durchführt. Durch den Einschnitt setzt der Arzt Instrumente ein und entfernt das erkrankte Organ des Patienten.

Laparotomie bedeutet Folgendes: "Lapar" ist der Magen und "Tomia" bedeutet Schneiden.

Indikationen und Kontraindikationen für die Laparoskopie

In der medizinischen Praxis kann man häufig eine Gallenblasenerkrankung finden. Dafür gibt es viele Gründe, zum Beispiel:

  • Ungünstige Umweltdaten;
  • Häufige stressige Bedingungen;
  • Eine Person isst fetthaltige Lebensmittel im Überfluss und sogar von schlechter Qualität.

All dies führt wiederum zur Entwicklung verschiedener Pathologien, und infolgedessen entwickelt sich eine Gallensteinkrankheit. Wenn das Vorhandensein dieser Krankheit die Funktionalität des menschlichen Körpers in keiner Weise beeinträchtigt, kann eine konservative Behandlung verordnet werden..

Überlegen Sie, was die Indikationen für eine Laparoskopie sein können und in welchen Fällen diese Art der Behandlung für den Patienten nicht angezeigt ist.

IndikationenKontraindikationen
In der Gallenblase wird ein entzündlicher Prozess beobachtet, bei dem sich Steine ​​bilden.Eine Intervention wird nicht durchgeführt, wenn sich im Bereich der abgeschnittenen Blase Eiter bildet.
Chronische Cholezystitis ohne Steinbildung.Schwere Pathologien der Atemwege oder des Herz-Kreislauf-Systems.
In der Vorbereitung der Operation auf die Gallenblase wurde ein polypisches Wachstum festgestellt

Vor dem chirurgischen Eingriff, der planmäßig durchgeführt wird, sollte der Patient die erforderlichen Tests an das Labor weiterleiten:

  • Blut - allgemeine und biochemische Analyse auf das Vorhandensein von Gelbsucht verschiedener Arten, AIDS, Blutgruppe, Rhesus;
  • Harnflüssigkeit;
  • Koagulogramm;
  • Elektrokardiogramm;
  • Frauen erhalten einen Vaginalabstrich.

Wenn die Forschungsergebnisse völlig normal sind, kann der Patient operiert werden. Wenn inakzeptable Abweichungen festgestellt wurden, müssen Sie sich zunächst einer medizinischen Therapie unterziehen, um den Zustand zu normalisieren.

Wie läuft die Operation?

Vor Beginn des laparoskopischen Verfahrens zur Entfernung der Gallenblase wird ihm eine Anästhesie verabreicht, um schmerzhafte Empfindungen und Gewebeempfindlichkeit zu lindern. Darüber hinaus entspannt die Anästhesie das Bauchmuskelgewebe..

Nach der Einführung der Anästhesie führt der Anästhesist eine Sonde durch den Mund des Patienten ein, um Gase und Flüssigkeitsreste aus dem Magen zu entfernen. Dies verhindert einen versehentlichen Würgereflex, um eine Erstickung zu verhindern. Die Sonde wird nach der Operation entfernt.

Sobald die Sonde installiert ist, wird eine Maske zur künstlichen Beatmung der Lunge auf den unteren Teil des Gesichts des Patienten gelegt. Eine Person atmet während der Operation durch. Bei der Laparoskopie ist lediglich eine Beatmung erforderlich, da Gasdämpfe in den Bauchraum eingespeist werden. Es drückt auf das Zwerchfell und auf die Lunge.

Nach all diesen vorbereitenden Eingriffen behandelt die Krankenschwester den gewünschten Bereich mit einem Antiseptikum, und der Chirurg mit Assistenten fährt mit dem chirurgischen Eingriff fort. Es werden 3 Schnitte gemacht - einer in der Nähe des Nabels und zwei an den Seiten des rechten Hypochondriums. Kohlendioxid wird gepumpt, um die inneren Organe zu begradigen, damit sie den chirurgischen Prozess nicht stören.

Ein Laparoskop, eine beleuchtete Videokamera und andere wichtige Trokare werden durch die Einschnitte eingeführt. Im Bauchraum manipuliert der Chirurg sie in die richtigen Richtungen, wodurch er die für eine normale Funktion ungeeignete Gallenblase entfernt. Die Entfernung erfolgt durch einen kosmetischen Einschnitt in der Nähe des Nabels.

Am Ende des chirurgischen Prozesses werden die Blutgefäße koaguliert und eine antiseptische Lösung in die Bauchhöhle injiziert. Mit seiner Hilfe wird eine Desinfektion durchgeführt und anschließend abgesaugt. Die Trokare werden entfernt und der Arzt näht die Schnitte.

Mit der Methode des laparoskopischen Zugangs kann auch eine Holicystitis-Ektomie durchgeführt werden. Während dieses Vorgangs wird dem Patienten eine Vollnarkose verabreicht, dh eine künstliche Beatmung der Lunge ist durch Anschließen an das Gerät obligatorisch.

In anderer Weise wird die Anästhesie als "Gasexposition" bezeichnet. Die Anästhesie wird dem Patienten mit Hilfe eines Geräts über einen speziellen Schlauch zugeführt, den er während der Operation atmet.

Die Ausnahme von der Bereitstellung einer solchen Anästhesie besteht darin, dass der Patient Asthma bronchiale hat. In diesem Fall wird die Endotrachealanästhesie durch eine intravenöse Vollnarkose ersetzt..

Auswirkungen

Nach einer laparoskopischen Operation sowie nach einem chirurgischen Eingriff können unangenehme Folgen auftreten, die zu schweren Beschwerden führen. Das Hauptproblem ist die Freisetzung von Galle, die direkt in den Zwölffingerdarm gelangt. Dieser Prozess in der Medizin wird als "nachfolgendes Cholezystektomie-Syndrom" bezeichnet..

Bei dieser Diagnose können beim Patienten folgende Symptome auftreten:

  • Erbrechenreflex und Übelkeit;
  • In einigen Fällen steigt die Temperatur an;
  • Schmerzen und Grollen im Bauch;
  • Magenverstimmung und Blähungen;
  • Bitterkeit mit Aufstoßen, Sodbrennen;
  • Gelbsucht.

Mögliche Komplikationen

Unvorhergesehene Situationen oder Komplikationen können sowohl während der Operation als auch nach der Operation auftreten.

Bei der Laparoskopie der Gallenblase können folgende Komplikationen auftreten:

  • An der Bauchdecke kann der Arzt die Blutgefäße beschädigen;
  • Eine Punktion oder Beschädigung des Laparoskops des Magens, der Gallenblase und anderer nahegelegener innerer Organe kann auftreten.
  • Blutungen können aus dem Leberbett oder der Gallenblasenarterie beginnen.

Komplexere Komplikationen werden bereits durch eine andere Operation - die Laparotomie - beseitigt.

Aufgrund der Entfernung des Organs und des nahe gelegenen Gewebes kann es beim Patienten auch zu Komplikationen kommen..

  • Wenn nach dem Entfernen der Gallenblase der Stumpf schlecht genäht war, konnte Galle in die Bauchhöhle gelangen;
  • Peritonitis;
  • Das Gewebe um den Nabel könnte sich entzünden.

In sehr extremen Fällen kann sich nach einer Laparoskopie bei 5-7% der Patienten ein Leistenbruch entwickeln. Am häufigsten geschieht dies bei Menschen mit einem großen Körpergewicht. Oder diese Komplikation tritt bei Patienten auf, die im Notfall operiert wurden und nicht im Voraus geplant wurden.

Vorteile und Nachteile

Betrachten wir die Vorteile der laparoskopischen Methode zur Entfernung der Gallenblase.

  1. Die Laparoskopie ist eine geschlossene Technik, weshalb die Interaktion von inneren Organen und Geweben während der Operation vollständig ausgeschlossen ist. Es besteht auch kein Risiko, sich mit Infektionen zu infizieren.
  2. Für diesen Vorgang müssen Einschnitte mit kleinem Durchmesser vorgenommen werden. Dies reduziert wiederum den traumatischen Prozess der Operation..
  3. Nach der Laparoskopie bilden sich keine Narben, daher leidet der Bauch nicht kosmetisch.
  4. Kurze postoperative Zeit, nicht mehr als 3 Tage.
  5. Wer nicht die Möglichkeit hat, die Arbeit zu überspringen, kann in einer Woche damit beginnen..

Mit all seinen Vorteilen hat eine solche Operation auch eine Reihe von Nachteilen. Lass sie uns kennenlernen.

  1. Wenn der Patient chronische Erkrankungen des Herz-Kreislauf- oder Atmungssystems hat, ist eine Laparoskopie für ihn nicht angezeigt. Da während der Operation Kohlendioxid in den Bauch injiziert wird, besteht die Gefahr einer Kompression der Lunge oder des Herzens. Dies kann zu einem Druckanstieg im Venensystem führen und es kann zu Komplikationen bei der Arbeit des Herzens kommen. Oder es wird starker Druck auf das Zwerchfell ausgeübt, was das Atmen erschwert.
  2. Diagnosemanipulationen und -möglichkeiten während der Operation sind etwas eingeschränkt.
  3. Eine Laparoskopie kann nicht durchgeführt werden, wenn die Situation des Patienten zu weit fortgeschritten ist. In diesen Fällen können unvorhergesehene Pathologien in der Gallenblase auftreten, und eine zusätzliche Anpassung des chirurgischen Eingriffs ist erforderlich..

Bei Vorhandensein mindestens eines dieser Punkte wird eine traditionelle Laparotomie durchgeführt.

Liste der erlaubten und verbotenen Produkte

Du kannst essenEs ist verboten zu essen
Die Diät kann mageres Fleisch wie Kalbfleisch, Huhn sowie Truthahn, Kaninchen enthalten.Beseitigen Sie fettreiches Fleisch und Milchprodukte.
Salzwasserfische oder Flussräuber wie Seehecht, Pollock, Barsch oder Hecht.Essen Sie keine frittierten Lebensmittel.
Haferbrei wird aus Getreide in einen halbflüssigen Zustand gekocht.Geräucherte Produkte sind verboten. Alle Innereien.
Fettarme Brühen werden gekocht und Suppen daraus gekocht, Gemüse, Nudeln oder Müsli können ebenfalls hinzugefügt werden.Würzige Gerichte, Gurken und Marinaden.
Entweder Gemüse schmoren oder kochen oder dämpfen.Roggenbrot oder frische Backwaren, jeder Muffin.
Es ist erlaubt, Weißbrot zu essen, aber gestern nicht frisch.Schwarzer Kaffee, Schokolade, Kakao.
Kompotte kochen, Gelee nur aus nicht sauren Obst- oder Beerensorten herstellen.Alkohol.
Honig.Pilze in jeglicher Form werden nicht empfohlen.
Kalorienarme Milchprodukte.Rohes Gemüse.

Zulässige Produkte werden gekocht - gekocht, gedämpft oder im Ofen gebacken.

Beispiel einer Diät nach 7 Tagen Operation

Das wahrscheinlich Schwierigste nach dem Entfernen einer erkrankten Gallenblase ist die Einhaltung einer strengen Diät, die zumindest zum ersten Mal eingehalten werden muss. Um den menschlichen Körper anzupassen, müssen Sie versuchen, mindestens eine Woche lang eine Diät einzuhalten..

1 Tag

Nach der Operation darf der Patient nichts mehr essen oder trinken. Dies ist nicht beängstigend, da die Person den ganzen Tag nach der Anästhesie schläft.

2 Tage

Sie können eine Hagebuttenkochung trinken, um das Immunsystem zu stärken, jedoch ohne Zuckerzusatz. Oder trinken Sie ein Kompott aus getrockneten Früchten. Eine Dosis - 150 ml.

Tag 3

Trinken Sie den ganzen Tag Flüssigkeiten: Saft aus Karotten, Rüben und Kürbis, der 1: 1 mit gekochtem Wasser verdünnt werden sollte. Sie können Kefir 1% Fett verwenden, keinen starken Tee.

Tag 4

Sie können der Diät flüssiges Gemüsepüree hinzufügen, vegetarische Suppe, aber püriert. Eine Mahlzeit sollte 100 g nicht überschreiten, Sie sollten bis zu 8-10 Mal am Tag fraktioniert essen.

Tag 5

Kekskekse, Kekse, Weißbrot, aber das gestrige Backen werden zum ersten Gang hinzugefügt. Zum zweiten können Sie mageren Fisch, gedämpftes, gekochtes Gemüse essen, das durch ein Eisensieb gerieben wird.

6 Tage

Auf der Speisekarte steht der Empfang von gekochtem Getreide aus Buchweizen, Haferflocken oder Hirse.

Tag 7

Gedämpfte Hähnchenschnitzel oder Knödel, Gemüse- oder Obstbabynahrung, fettarme fermentierte Milchprodukte. Eine Mahlzeit besteht aus 200 g Essen.