Behandlung von Polypen in der Gallenblase ohne Operation

Wer kann mit Statistiken streiten? Jeder zehnte Einwohner unseres Landes hat Polypen in der Gallenblase. Da sie versehentlich durch Ultraschall erkannt werden, wird die Zahl viel höher. Die Situation wird durch die Tatsache verschärft, dass diese Krankheit keine spezifischen Symptome aufweist. Einige Ärzte sagen, dass eine obligatorische Operation erforderlich ist, andere sind weniger kategorisch. Sie argumentieren, dass eine Behandlung ohne Operation möglich ist, wenn Sie Polypen in Ihrer Gallenblase haben. Wer hat in dieser Situation Recht? Versuchen wir es herauszufinden.

Symptome von Gallenblasenpolypen

Gallenblasenpolypen sind Wucherungen an der Innenwand eines Organs. Wenn sie in mehreren Zahlen vorliegen, handelt es sich um Polyposis. Es ist gefährlich, dass sich diese gutartigen Formationen zu Krebs entwickeln können. Leider haben sie keine ausgeprägten Symptome. Das Auftreten von Schmerzen auf der rechten Seite, im Hypochondrium, Schwere beim Essen, Übelkeit - egal wie sich in Lebererkrankungen, Cholelithiasis manifestiert. Mit Ausnahme von Ultraschall gibt es keine Diagnose, und Formationen werden zufällig erkannt.

Cholesterinpolypen sind weit verbreitet. Ihr Grund ist einfach: Cholesterin lagert sich an den Innenwänden des Organs ab. In entzündlichen Formationen wächst erkranktes Gewebe. Papillome sehen aus wie Papillen. Am gefährlichsten sind Adenome - die Proliferation von Krebszellen. Unter den Ursachen des Auftretens gibt es mehrere:

  • Akkumulation von Cholesterin;
  • Fettleibigkeit;
  • Hormone nehmen;
  • Stagnation der Galle;
  • essen fetthaltige, frittierte Lebensmittel.
  • So verbessern Sie das Sehvermögen zu Hause und stellen die Schärfe wieder her
  • Schlankheits- und Immungetränk aus Ingwer und Zitrone. Ingwer mit Zitronengetränkerezepten
  • Französische Presse für Tee und Kaffee - wie man wählt und verwendet

Behandlung ohne Operation

Ein einzelner Aufbau von bis zu 5 Millimetern ist nicht gefährlich. Bei einer Größe von 5 bis 10 Millimetern ist eine ständige ärztliche Überwachung erforderlich. Eine Therapie ist erforderlich, um das Wachstum von Wucherungen auszuschließen. Verschreiben Sie Medikamente: "Allochola", "Cholenzima", Bärengalle. In diesem Fall wird eine strenge Diät empfohlen, die mit Volksheilmitteln behandelt wird. Sehen Sie auf dem Foto, wie das Wachstum aussieht.

Wenn die Formationen größer werden und mehr als 10 Millimeter betragen, wird eine endoskopische Polypektomie der Gallenblase durchgeführt. Während dieser Operation wird nur das Wachstum entfernt und das Organ selbst bleibt intakt und arbeitet normal weiter. Nur wenn die Größe der Formationen mehr als zwei Zentimeter beträgt, wird empfohlen, das erkrankte Organ zu entfernen, da die Wahrscheinlichkeit von Krebs hoch ist. Die Operation erfolgt schnell, nach 2 Tagen setzt der Patient die ambulante Behandlung zu Hause fort. Gemäß der internationalen Klassifikation von ICD-10 haben Krankheiten mit solchen Neoplasmen den Code K80-K86.

Diät

Zusätzlich zur Einnahme von Medikamenten wird eine Diät verschrieben. Bei Polyposis ist es sehr streng. Die Diät schließt fetthaltige und geräucherte Lebensmittel aus, begrenzt die Verwendung von Süßigkeiten und Honig und reduziert die Salzmenge. Solche Produkte sind völlig ausgeschlossen:

  • Zwiebeln, Knoblauch, Radieschen;
  • fettes Fleisch;
  • Hülsenfrüchte, Spinat;
  • Sauerrahm;
  • Backen;
  • Gurken;
  • Pilze;
  • starker Kaffee.
  • Wimpern Tattoo
  • So übertragen Sie ein Foto von einem iPhone auf einen Computer
  • Wie man köstliche Linsen kocht

Die Diät für Polypen in der Gallenblase beinhaltet eine fraktionierte Ernährung - fünfmal täglich. Es ist notwendig, viel Wasser zu trinken, bis zu zwei Liter, damit die Galle weniger dick wird. Es wird empfohlen, dem Essen faserreiche Kleie zuzusetzen. Erlaubt:

  • mageres Fleisch;
  • süße Früchte;
  • fettarmer Hüttenkäse;
  • gekochtes Gemüse;
  • Kefir;
  • Butter;
  • Brei auf dem Wasser.

Hausmittel

Wenn Sie einen Polypen in der Gallenblase haben, stoppt die Behandlung mit Volksheilmitteln dessen Zunahme. Hervorragende Ergebnisse werden mit einem Sud aus Schöllkraut erzielt. Die Behandlung dauert einen Monat, es wird eine Pause von 10 Tagen eingelegt, dann wird der Prozess fortgesetzt und so weiter für drei Monate. Zur Herstellung der Zusammensetzung wird ein Löffel Schöllkraut in eine Thermoskanne gegossen und ein Liter kochendes Wasser hinzugefügt. Hält eine Stunde aus. Sollte dreimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Dosierung - einhundert Gramm.

Ist es möglich, einen Polypen der Gallenblase zu heilen?

Diese Krankheit kann nicht vollständig geheilt werden. Die Wucherungen verschwinden nicht spurlos. Sie können nur ihr Wachstum stoppen. Dafür ist eine frühzeitige Diagnose wichtig. Nur wenn Sie die Krankheit gleich zu Beginn erfassen und die Formationen klein sind, ist eine Behandlung möglich. Verschreiben Sie Medikamente, Diät, Behandlung mit Volksheilmitteln. In diesem Fall ist eine regelmäßige Überwachung des Ultraschalls erforderlich..

Video

Einige Experten sagen Ihnen, dass eine Operation bei Vorhandensein von Neoplasmen erforderlich ist, während andere argumentieren, dass es möglich ist, mit der Behandlung auszukommen. Sehen Sie sich das Video an, um mehr über die Risikofaktoren und Ursachen der Krankheit zu erfahren. Es wird Ihnen klar, unter welchen Bedingungen ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist..

Feedback zu den Behandlungsergebnissen

Yana, 65 Jahre alt Wurde untersucht, entdeckte der Arzt versehentlich ein Wachstum an der Wand der Gallenblase. Empfahl eine strenge Diät. Das Schwierigste dabei ist, auf Süßigkeiten und Torten zu verzichten. Es ist besonders schwierig, häufig Wasser zu trinken. Sechs Monate später kam ich zu einem Ultraschall, aber das Wachstum nahm nicht zu und verlor sogar 6 Kilogramm. Eine sehr gesunde Ernährung, ich rate Ihnen zu folgen.

Elena, 45 Jahre alt. Sie kam mit Schmerzen im Hypochondrium rechts ins Krankenhaus. Ich dachte, dass die Leber schmerzte, es stellte sich heraus, dass der Grund dafür ein kleines Wachstum in der Gallenblase war. Sie rieten mir, eine Infusion von Schöllkraut zu trinken. Ich werde nicht sagen, dass es angenehm ist. Der Arzt stellte jedoch fest, dass der Polyp wächst, wenn er nicht behandelt wird, und dass eine Operation erforderlich ist. Ich habe es drei Monate lang genommen, habe einen Ultraschall gemacht - es gibt keinen Anstieg. Tolles Rezept. Beraten.

Tatiana, 35 Jahre Rechts Es gab einen schmerzenden Schmerz an der Seite rechts. Ich machte einen Ultraschall und kleine Papillome wurden in der Galle gefunden. Der Arzt sagte, dass es zu diesem Zeitpunkt zulässig ist, Polypen in der Gallenblase ohne Operation zu behandeln. Die Kräutersammlung wird ihr Wachstum stoppen. Säge Immortelle und Schafgarbe mit Rhabarber. Sechs Monate später wurden im Ultraschall keine Veränderungen festgestellt. Ich empfehle dringend, Kräuter zu trinken.

Gallenblasenpolypose - warum sie auftritt und wie sie zu behandeln ist

Ein Polyp ist eine gutartige Masse, die unter günstigen Bedingungen in fast jedem Organ auftreten kann, am häufigsten jedoch in der Gallenblase. Dies kann die Proliferation eigener Epithelzellen oder die Bildung von Plaques auf der Schleimhaut aus überschüssigem Cholesterin sein. Kleine Polypen in der Gallenblase sind behandelbar, aber wenn sie zu groß werden, ist manchmal eine Operation erforderlich, um sie loszuwerden.

Was ist das

Polypen in der Gallenblase können je nach Herkunft verschiedene Formen und Strukturen haben. Polyposeformationen zuordnen:

  • Cholesterin - gebildet aus Cholesterinablagerungen an den Wänden der Blase;
  • entzündlich - die Proliferation von Schleimhäuten entwickelt sich als Reaktion auf eine durch einen Stein oder eine Infektion ausgelöste Entzündung;
  • Papillome - durch ein Virus verursachte Formationen aus eigenen Zellen;
  • adenomatöse Polypen - gutartige Tumoren aus Epithelzellen auf breiter Basis. Kann unter ungünstigen Bedingungen zu bösartigen degenerieren.

Cholesterinpolypen sind nicht wahr, weil sie nicht aus ihrem eigenen Gewebe gebildet werden, sondern aus überschüssigem Cholesterin und / oder Kalzium. Tatsächlich ist dies eine Plakette an den Wänden der Blase, aber aufgrund des Auftretens charakteristischer Auswüchse sind Cholesterinbildungen auch polypoid. Sie sind leichter zu heilen als andere Arten von Wucherungen an den Wänden..

Der Ort der Wucherungen in der Blase kann unterschiedlich sein. Es gibt einzelne oder wachsende Bildungsgruppen. Es ist am wenigsten vorteilhaft, wenn der Polyp aus der Blase oder im Kanal herauswächst. Mit dieser Anordnung wird das Abfließen von Galle verhindert. Dies führt zu einer Verdickung der Flüssigkeit, zur Bildung von Steinen, zu einer Überdehnung der Blase und zu einem obstruktiven Ikterus, und die Bildung kann meistens nur zusammen mit dem Organ entfernt werden. Die in der Gallenblase befindlichen Polypen sind wiederum gefährlich, da sie sich möglicherweise lange Zeit nicht zeigen.

Polyp (wahr, aus seinem eigenen Gewebe entwickelt) ist mit einem dünnen Stiel oder einer breiten Basis am Organ befestigt. Adenomatöse Polypen auf breiter Basis sind besonders gefährlich, da sie tief in das Gewebe hineinwachsen und, wenn bösartige Zellen auftreten, die Bildung von Metastasen in anderen Organen verursachen können. Das Risiko ihres Übergangs zu einer bösartigen Form steigt mit der Zeit und mit zunehmender Größe der Formation. Papillome verwandeln sich nur mit einer bestimmten Art von Virus, die ihre Bildung verursacht hat, in Krebs (dies kann durch Analyse nachgewiesen werden). Sie sind normalerweise klein und blockieren selten den Gallenausgang vollständig. Es ist schwierig, echte Polypen zu behandeln und sie vollständig loszuwerden, aber das Wachstum kann gestoppt werden. Hierzu werden sowohl die Errungenschaften der modernen Medizin als auch traditionelle Methoden genutzt..

Wachstumsgründe

Das Auftreten von Polyposestrukturen wird aus der gleichen Anzahl von Gründen verursacht wie die Bildung von Steinen in der Gallenblase. Diese Krankheiten treten häufig parallel auf. Der Hauptgrund für das Wachstum von Polypen, insbesondere von Cholesterin, ist die Stagnation der Galle, ihre Verdickung und ihr beeinträchtigter Abfluss. Infolgedessen beginnt eine Entzündung des Gallenreservoirs und überschüssiges Cholesterin wird an den Wänden abgelagert. Lipoproteine ​​niedriger Dichte (das sogenannte "schlechte" Cholesterin) mit einem übermäßigen Gehalt im Körper bilden nur polypoide Auswüchse an den Wänden des Organs.

Wenn Steine ​​erscheinen und die Schleimhaut verletzt ist, erscheinen Polypen in der Gallenblase der entzündlichen Ätiologie. Der Gallenfluss kann aus mehreren Gründen schwierig sein:

  • Dyskinesie der Gallenwege und der Blase (vorzeitige Freisetzung der Galle und Schwierigkeiten beim Abfluss infolge von Krämpfen);
  • Lebererkrankungen, bei denen die Produktion von Galle beeinträchtigt ist;
  • eine Erhöhung des Gesamtcholesterinspiegels im Körper aufgrund von Unterernährung, mangelnder körperlicher Aktivität und Stoffwechselstörungen;
  • infektiöse oder parasitäre Entzündung der Gallenblase;
  • mechanisches Hindernis für den Austritt der Galle (Stein im Gang, Schwellung der Blase oder des benachbarten Organs, pathologische Struktur);
  • hormonelle Störungen - häufig bei Frauen, sind sie anfälliger für Gallenerkrankungen als Männer.

Das Auftreten von Papillomen und adenomatösen Polypen in der Gallenblase wird nicht immer durch Funktionsstörungen verursacht - dies mag einer der Gründe sein, aber nicht der wichtigste. Andere Faktoren, die zur Entwicklung von Neoplasmen beitragen, sind:

  • von der Mutter erworbenes oder übertragenes Papillomavirus;
  • genetische Gründe - der Körper einiger Menschen von Geburt an ist anfällig für das Wachstum von Neoplasmen;
  • verminderte Immunität infolge von Begleiterkrankungen, Stress;
  • Stoffwechselstörung (trägt zur Bildung von Cholesterinpolypen bei).

Symptome

Polypen in der Gallenblase zeigen sich selten. Oft werden sie bei einer allgemeinen Abdominaldiagnose (Ultraschall) oder einer Untersuchung zur Bildung von Steinen festgestellt. Funktionsstörungen sind nur bei signifikantem Wachstum von Neoplasmen und Überlappung des Gallenauslasses möglich. Wenn der größte Teil des Blasenvolumens von Steinen und Neoplasmen besetzt ist, gibt es spürbare Verstöße in der Arbeit des Organs:

  • Schmerzen im Bauch rechts aufgrund von Schwierigkeiten beim Austritt aus der Galle;
  • ständiges Unbehagen im rechten Hypochondrium;
  • Schwere nach einer reichlichen und fettigen Mahlzeit;
  • Anfälle von Übelkeit;
  • Sodbrennen, Bitterkeit im Mund;
  • Cholezystitis - chronische Entzündung der Blase;
  • Stuhlstörungen;
  • Gelbfärbung der Haut unter Verletzung des Ausflusses der Galle und ihres Eintritts in das Blut.

Bauchschmerzen, Übelkeit und Verfärbungen der Haut sind häufige Anzeichen bei vielen Gallenerkrankungen. Dieser Zustand kann auf eine geringfügige Störung infolge von Stress oder Störungen im Regime sowie auf eine schwere Krankheit hinweisen. Verschieben Sie die Untersuchung durch einen Spezialisten nicht, wenn solche Verstöße auftreten. Das Wachstum von Formationen in der Gallenblase im Laufe der Zeit kann zu deren Funktionsstörung führen.

Diagnose von Polypen in der Gallenblase

Die Untersuchung eines Patienten mit Beschwerden über Beschwerden im rechten Hypochondrium umfasst in erster Linie das Abtasten der Gallenblasenregion und die Einnahme einer Anamnese. Als nächstes schickt der Arzt den Patienten normalerweise zu einer Ultraschalluntersuchung der Blase und anderer Bauchorgane. Ultraschall liefert genaue Informationen über den Zustand der Organe und hilft bei der Erkennung von:

  • Merkmale ihrer Struktur, die zum Auftreten der Pathologie beitragen;
  • Entzündung in der Gallenblase (Verdickung der Wände ist spürbar);
  • das Vorhandensein von Steinen und Neoplasmen im Organ, in den Kanälen, deren Größe und Lage;
  • Verletzung des Gallenfreisetzungsprozesses (wenn Sie die Dynamik erforschen);
  • Pathologien benachbarter Organe, die die Funktion der Blase und der Gallenwege beeinträchtigen können.

Zusätzlich werden Labortests von Blut, Urin und Kot durchgeführt. In pathologischen Prozessen wird eine erhöhte Menge an Bestandteilen von Gallen- und Leberenzymen gefunden - Bilirubin, ALT, AST, alkalische Phosphatase. Während des Entzündungsprozesses werden im Blut ein Überschuss an Leukozyten, Stichneutrophilen und ein Anstieg der ESR festgestellt. Im Urin nimmt die Menge an Urobilinogen ab und bei der Analyse von Kot - Stercobilin. Bei Erkrankungen der Galle wird die Nahrung weniger gut aufgenommen, der Kot enthält eine große Anzahl unverdauter Partikel. Die Zeichen lassen auf die Pathologie der Gallenblase schließen.

Bei verschwommenen Symptomen und Schwierigkeiten bei der Unterscheidung von anderen Krankheiten können zusätzliche, detailliertere Studien vorgeschrieben werden:

  • Die Computertomographie ist eine beliebte diagnostische Methode, mit der Sie auch kleine Formationen erkennen und gutartige von bösartigen unterscheiden können.
  • endoskopische Sonographie - unterscheidet sich von herkömmlichem Ultraschall dadurch, dass der Sensor mit einem Endoskop in den Darm oder Magen eingeführt wird;
  • Cholezystographie mit Kontrastmittel - detaillierte Untersuchung des Gallenblasenbereichs.

Polyposis ist eine häufige Erkrankung der Gallenblase. Wenn es nicht behandelt wird, kann es andere Pathologien des Verdauungssystems hervorrufen. Daher ist es wichtig, Polypen in der Gallenblase so früh wie möglich zu identifizieren und sie loszuwerden..

Behandlung von Polypen in der Gallenblase

Kleine Polypen (mit Ausnahme von adenomatösen Polypen) werden normalerweise nicht von Chirurgen entfernt. Ärzte bevorzugen nach Möglichkeit eine Behandlung ohne Operation. Dem Patienten wird eine Diät und eine Therapie verschrieben, die darauf abzielen, die Gallenblase zu reinigen und zur Heilung der Krankheit beizutragen. Volksheilmittel sind als Zusatztherapie wirksam..

Es wird empfohlen, Polypen nur dann zu entfernen, wenn sie signifikant wachsen, die Funktion des Organs stören oder nachdem adenomatöse Formationen mit einem hohen Risiko der Degeneration zu krebsartigen identifiziert wurden. Cholesterinpolypen können von selbst vergehen, wenn sie ihre Ernährung ändern und die chronische Gallenstase lindern. Polypen treten häufig bei Frauen während der Schwangerschaft auf. In solchen Fällen wird eine Operation, wenn sie erforderlich ist, auf das Ende des Stillens verschoben. Im Alter wird die Operation mit Vorsicht und nach sorgfältiger Diagnose durchgeführt..

Konservative Therapie

Je nach Art der Polypen können Diät und medikamentöse Therapie ihr Wachstum verlangsamen oder vollständig verschwinden. Cholesterinpolypen können unter günstigen Bedingungen vollständig aufgelöst werden. Adenomatöse Formationen und Papillome werden schlechter behandelt. Papillome verschwinden oft von selbst, aber wenn sich ein Virus im Blut befindet, geht jeder Rückgang der Immunität mit dem Auftreten neuer Formationen einher. Um die Konzentration im Blut zu verringern und den Patienten für lange Zeit von Papillomen zu heilen, werden antivirale Medikamente verschrieben. Wenn eine Infektion in die Gallenblase eingedrungen ist und eine Entzündung verursacht, wird sie mit einer Antibiotikatherapie behandelt. Die Diät sollte fetthaltige und frittierte Lebensmittel, Alkohol, Weißmehlprodukte und überschüssige Süßigkeiten ausschließen.

Die Gallenblasenpolypose wird behandelt, indem die Galle verdünnt und ihr Ausfluss erhöht wird. Zu diesem Zweck werden folgende Zubereitungen empfohlen:

  • Choleretika (sie verdünnen die Galle, indem sie ihre Produktion erhöhen) - Allochol, Holenzim, Nikodin, Hologon, Hofitol, Ursosan, Ursofalk und andere;
  • Cholekinetik (Erhöhung des Ausflusses von Galle, Verbesserung der Motilität der Gallenblase) - Holosas, Beberinsulfat, Arzneimittel auf der Basis von Magnesia;
  • krampflösende Mittel (wenn es einen mechanischen Krampf gibt, der die Freisetzung von Galle stört) - No-shpa, Drotaverin.

Arzneimittel, die auf natürlichen Inhaltsstoffen basieren (Pflanzenextrakte, tierische Gallenbestandteile), können in langen Kursen, 30 Tage oder länger, ohne Gesundheitsschäden eingenommen werden. Die wirksamsten natürlichen Heilmittel gegen Polypen in der Gallenblase sind:

  • Allochol - enthält trockene Galle von Tieren, Extrakte von Knoblauch und Brennnessel;
  • Holosas - Hagebuttensirup;
  • Flamin - Immortelle - Extrakt;
  • Hofitol - Artischockenextrakt.

Sie können die Verwendung von Abkochungen und Infusionen von Pflanzen hinzufügen, die eine choleretische Wirkung auf Arzneimittel haben. Die Wirkung von Volksheilmitteln auf den Körper ist kumulativ, daher ist es notwendig, einen solchen Sud regelmäßig zu trinken - mehrmals täglich 15 bis 20 Minuten vor den Mahlzeiten. Säfte aus Radieschen, Rübe und Birne, Rübenbrühe, natürlichen Ölen - Oliven, Leinsamen, Sonnenblumen, Erdnüsse - tragen zur Verbesserung der Funktion der Gallenblase bei. Kräuter sind besonders nützlich:

  • Rainfarn;
  • immortelle;
  • Maisseide;
  • Berberitze;
  • Löwenzahn;
  • Hirtenbeutel;
  • Hagebutte;
  • Kurkuma.

Eine andere Möglichkeit, die Gallenzirkulation zu verbessern, besteht darin, aktiv zu sein. Mäßige körperliche Aktivität lindert Krämpfe und fördert die Freisetzung von Galle. Vermeiden Sie Stress und Überlastung.

Wenn Sie zu Hause eine Polyposetherapie in der Gallenblase durchführen, müssen Sie ständig von einem Arzt überwacht und mehrmals im Jahr einer Ultraschalldiagnose unterzogen werden. Dies wird dazu beitragen, eine Veränderung der Größe von Neoplasmen, eine Tendenz zum Wachsen oder Verschwinden zu erkennen..

Kräuter für Polypen

Nicht nur choleretische Pflanzen wirken gegen echte Polypen in der Gallenblase, sondern helfen auch, den Körper von Neoplasmen zu reinigen. Sie hemmen das Wachstum neuer Formationen und helfen, bereits aufgetretene zu beseitigen. Zum Beispiel hat Schöllkraut Abkochung diesen Effekt. Die Pflanze wird in einer strengen Dosierung gebraut - 1 Esslöffel für mindestens 0,5 Liter Wasser. Sie müssen es dreimal täglich in Kursen (normalerweise einen Monat) mit einer kurzen Pause trinken. In großen Dosen ist Schöllkraut giftig, daher ist eine strikte Dosierungskontrolle erforderlich..

Saft aus Klettenblättern ist nützlich gegen gutartige Tumoren. Es wird mit Gaze herausgedrückt und am Morgen vor dem Frühstück auf nüchternen Magen (ein Teelöffel) getrunken. Sie können Klettensaft vor anderen Mahlzeiten konsumieren. Die Bewerbungsfrist beträgt einen Monat, danach wird eine Pause eingelegt.

Schafgarbe, Immortelle und Rainfarn wirken sowohl choleretisch als auch reinigend. Es ist zu beachten, dass Rainfarn auch giftig ist - die Dosierung des Suds sollte 1 Esslöffel einer trockenen Pflanze pro ½ Liter Wasser nicht überschreiten. Es ist besser, zwei Wochen Aufnahme mit zwei Wochen Pause abzuwechseln.

Chirurgische Behandlung von Polypen in der Gallenblase

Wenn es ein schnelles Wachstum von Neoplasmen gibt, das den Gallenauslass überlappt, stellt sich die Frage nach einer Operation, um sie zu entfernen. Aber auch in diesen Fällen ist es notwendig, die Vor- und Nachteile abzuwägen, da es aufgrund der Schwierigkeit, Zugang zu den Wucherungen zu erhalten, meistens notwendig ist, das Organ vollständig zu entfernen. Ein chirurgischer Eingriff ist vorgeschrieben für:

  • multiple adenomatöse Polypen in der Gallenblase mit Voraussetzungen für den Übergang zur Malignität (die Wahrscheinlichkeit einer Malignität hängt von der Größe des Tumors ab);
  • die Größe eines oder mehrerer Wucherungen über 10 mm;
  • paralleles Wachstum von Steinen;
  • Blockierung des Organs durch Neoplasien;
  • Entzündungen und Schmerzen durch das Wachstum von Formationen.

Am häufigsten wird die laparoskopische Entfernung durch kleine Einstiche in der Bauchdecke durchgeführt. Eine solche Operation erfordert keinen langen Krankenhausaufenthalt, die Patienten erholen sich schnell. Während der Operation werden Instrumente und eine interne Kamera in die Bauchhöhle eingeführt, mit deren Hilfe der Arzt den gesamten Operationsprozess auf dem Bildschirm sieht.

Eine klassische offene Operation wird durchgeführt, wenn die Durchführung der Laparoskopie behindert ist:

  • Unverträglichkeit gegenüber Vollnarkose;
  • Notfalloperation bei Koliken, Bauchfellentzündung, Eiter in der Bauchhöhle;
  • Kontraindikationen für die Einführung von Gas zur Erweiterung der Bauchhöhle (Lungenerkrankung, Herz-Kreislauf-Erkrankung).

Nach der Operation beginnt die Galle direkt in den Darm zu fließen, ohne sich im Reservoir anzusammeln. Es ist wichtig, seine Stagnation in den Kanälen durch regelmäßiges Essen und Befolgen einer Diät zu verhindern. Für Patienten, denen die Gallenblase entfernt wurde, ist die Diät lebenslang verschrieben.

In letzter Zeit ist eine schonende Operation zur Entfernung von Polypen in der Gallenblase möglich geworden, die es ermöglicht, das Organ zu erhalten. Eine endoskopische Polypektomie unter Verwendung einer diathermischen Schleife wurde zuvor nur durchgeführt, um Neoplasien im Darm zu entfernen, manchmal wird sie jedoch auch mit Wachstum auf der Galle durchgeführt. Es ist einfacher, die Formation am Bein zu entfernen, die die Schlaufe einfach erfasst und den Polypen abschneidet. Formationen auf einer breiten Basis werden fragmentiert. Eine elektrische Entladung, die durch die Schleife geleitet wird, "verschließt" die Gefäße und verhindert Blutungen. Aufgrund des schwierigen Zugangs zur Gallenblase erfordert die Durchführung einer solchen Operation Erfahrung und Geschick des Chirurgen..

Verhinderung der Polypenbildung

Wenn möglich, ist es besser, das Auftreten und Wachstum von Polypen in der Gallenblase zu verhindern. Um die Ansammlung von Cholesterin an den Wänden des Organs und die Verdickung der Galle zu verhindern, können Sie Folgendes verwenden:

  • Diäten ohne überschüssiges Fett;
  • die Verwendung von Getränken, die die Trennung der Galle erhöhen (Volksheilmittel - Kräutertees, Rübenbrühe usw.);
  • mäßige körperliche Aktivität.

Bei Übergewicht ist es notwendig, diese zusätzlichen Pfunde allmählich zu entfernen, ohne zu vergessen, vollständig zu essen und nicht zu verhungern.

Eine Stagnation der Galle tritt häufig vor dem Hintergrund eines Krampfes aufgrund einer nervösen Belastung auf. Daher ist es besser, Stresssituationen zu vermeiden.

Diät

Um einer Erkrankung der Gallenblase vorzubeugen, wird dringend empfohlen, die Fettaufnahme zu reduzieren. Es ist Cholesterin, das am häufigsten die Bildung von Steinen und Polypen in der Gallenblase verursacht. Die Diät muss unbedingt die folgenden Lebensmittel enthalten:

  • eine große Anzahl von Gemüse (gedünstet, gekocht und frisch);
  • Getreideprodukte;
  • fettarme Fleisch- und Fischsuppen;
  • fermentierte Milchprodukte (Hüttenkäse, Joghurt).

Sie können zwischen den Mahlzeiten keine langen Pausen einlegen, damit die Galle nicht stagniert. Sie müssen die Gewohnheit loswerden, viel auf einmal zu essen - es ist besser, eine große Portion in mehrere Mahlzeiten aufzuteilen. Das Essen sollte eine mittlere Temperatur haben - nicht zu kalt oder zu heiß. Eine große Menge Wasser hilft, die Konzentration der Galle zu reduzieren.

Beschränken Sie sich besser auf:

  • scharfes und geräuchertes Fleisch;
  • fritiertes Essen;
  • Alkohol;
  • Produkte, die Geschmacksverstärker enthalten;
  • süßes Gebäck;
  • Kuchen mit Sahne.

Die richtige Ernährung und die Einhaltung des Regimes sollten zur Gewohnheit werden. Es wird helfen, viele gesundheitliche Probleme loszuwerden..

6 Behandlungen für Gallenblasenpolypen

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sind ein häufiger Grund, einen Arzt aufzusuchen. Ein besonderer Platz ist jedoch nicht der häufigsten Pathologie zugeordnet - Gallenblasenpolypen. Die Krankheit hat ihre eigenen Merkmale der Behandlung und Prävention, die beachtet werden sollten..

Inhalt
  1. Löschen
    1. Traditionelle Cholezystektomie
    2. Laparoskopische Cholezystektomie
  2. Drogen Therapie
    1. Ursosan
    2. Ursofalk
    3. Allohol
    4. Oatsol
    5. Andere
  3. Physiotherapie
  4. Physiotherapie
  5. Vitaminpräparate
  6. Homöopathie

Löschen

Ein Polyp ist ein tumorähnliches Wachstum, das sich an den Wänden in der Gallenblase befindet und in sein Lumen hineinwächst.

Zu diesem Thema
    • Verdauungssystem

Unterschiede zwischen Sigmoidoskopie und Koloskopie

  • Natalia Gennadievna Butsyk
  • 9. Dezember 2019.

Polypen werden nur durch eine Operation entfernt, da Medikamente die Krankheit nicht vollständig heilen können. Eine Operation ist jedoch nur in folgenden Fällen angezeigt:

  • Das Neoplasma wächst schnell und nimmt an Größe zu - bis zu 3 mm pro Monat.
  • Es gibt mehr als einen Polypen in der Gallenblase.
  • ein einzelner Tumor erreicht einen Durchmesser von 10 mm;
  • Polypen verursachen beim Patienten ständige Schmerzen;
  • es gibt andere Neubildungen und Steine ​​in der Gallenblase;
  • Der Tumor hat das Organ erfasst, weshalb er ein „Bein“ mit vielen Gefäßen hat.
  • Der Patient hat oder hatte Menschen mit Krebs.

Ein Polyp ist ein gutartiges Neoplasma, aber wenn er sich in einen bösartigen Tumor verwandelt, ist eine Operation unabdingbar. Darüber hinaus sind verschlimmernde Erkrankungen (eitrige Cholezystitis, erhöhte Bilirubinspiegel, beeinträchtigter Gallenabfluss) auch Indikationen für chirurgische Eingriffe..

Es gibt zwei Arten der chirurgischen Behandlung von Polyposis.

Traditionelle Cholezystektomie

Eine Operation, die von einem Chirurgen manuell durchgeführt wird. Die Operation ist offen, da ein Einschnitt in die vordere Bauchdecke erforderlich ist. Bisher wird diese Methode bei Komplikationen der Polyposis angewendet: dem Auftreten eines bösartigen Tumors und der Metastasierung benachbarter Lymphknoten.

Laparoskopische Cholezystektomie

Die Operation wird mit speziellen Geräten durchgeführt, und es ist kein großer Einschnitt in die Bauchdecke erforderlich. Diese Art der Operation wird durch kleine Schnitte, Punktionen in der Nähe des Nabels oder transvaginal durchgeführt.

Die moderne Medizin betrachtet die „geschlossene“ Cholezystektomie als den „Goldstandard“ in allen Bauchoperationen, da sie mehrere Vorteile hat: keine Hautschnitte und eine kürzere Erholungszeit nach der Operation.

Der transvaginale Typ der laparoskopischen Cholezystektomie erfordert keine Punktion der Bauchdecke, da der Arzt durch eine Punktion des hinteren Vaginalfornix Zugang zur Gallenblase erhält.

Behandlung von Polypen in der Gallenblase ohne Operation

Ein Polyp ist eine gutartige Formation der Gallenblasenschleimhaut, die über ihre Oberfläche hinausragt. Polypen befinden sich auf einer breiten Basis oder haben einen dünnen "Stiel" als Verbindung mit den Wänden der Orgel. Wenn bei einem Patienten dieses Neoplasma festgestellt wird, wird er regelmäßig von einem Gastroenterologen beobachtet. Der Grund für eine solche wachsame Kontrolle liegt in der hohen Wahrscheinlichkeit einer Malignität des Polypen - dem Übergang von einem gutartigen zu einem bösartigen Verlauf. Statistiken zeigen, dass etwa 10-30% der Patienten anschließend mit diesem Prozess diagnostiziert werden. Wie man Polypen in der Gallenblase loswird und ohne Operation?

Was tun, wenn Polypen in der Gallenblase gefunden werden?

Der erste Schritt besteht darin, einen erfahrenen Spezialisten, einen Gastroenterologen, zu kontaktieren. Verschieben Sie den Besuch nicht, auch wenn keine Krankheitssymptome vorliegen. Eine frühzeitige Behandlung ist am effektivsten und sichersten.

Auf der Grundlage der Untersuchung und der Beschwerden der Patienten wird der Spezialist eine zusätzliche Untersuchung vorschreiben, deren Ergebnisse für die Entwicklung weiterer Maßnahmen entscheidend sind.

Zur Diagnose von Gallenblasenpolypen erhält der Patient eine Überweisung für einen Ultraschall. Manchmal ist eine CT-, MRT- oder endoskopische Endosonographie erforderlich, um die Diagnose zu klären.

Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung wird der Arzt dem Patienten entsprechende Empfehlungen geben. Die Behandlungstaktik hängt von vielen Faktoren ab, wie der Art der Polypen, ihrer Anzahl, ihrem Aussehen, ihrer Größe und ihrer Wachstumsdynamik. Der Arzt wird auf jeden Fall die erbliche Veranlagung für diese Krankheit berücksichtigen. Es ist auch wichtig, dass der Patient schwere Symptome und Schmerzen hat..

Oft muss sich ein Spezialist für die Anwendung einer operativen Methode zur Behandlung eines Polypen entscheiden. Die Gallenblase wird fast immer zusammen mit dem Neoplasma entfernt. Dieses Organ ist nicht lebenswichtig, aber seine Abwesenheit führt zu einem ernsthaften Ungleichgewicht in der Arbeit des Verdauungssystems..

Wenn es keine direkten Indikationen für die Entfernung des Neoplasmas gibt, wenden Spezialisten konservative Therapiemethoden an. Wenn der Patient alle Empfehlungen befolgt, führt die Behandlung von Polypen in der Gallenblase ohne Operation zu guten Ergebnissen. Sie müssen eine strenge Diät einhalten und regelmäßig von Ihrem Arzt verschriebene Medikamente einnehmen. Die medikamentöse Therapie kann mit der traditionellen Medizin kombiniert werden. Die Unabhängigkeit in dieser Angelegenheit ist unangemessen. Das Behandlungsschema sollte sorgfältig mit dem behandelnden Arzt besprochen werden. Vergessen Sie nicht die regelmäßigen geplanten Prüfungen.

Ernährungsempfehlungen für Gallenblasenpolypen

Bei dieser Diagnose müssen Sie strenge Einschränkungen in Ihrer Ernährung einhalten, unabhängig von der Art des Polypen. Typischerweise wird den Patienten die Diät Nummer 5 verschrieben.

Sie müssen viel sauberes Wasser trinken. Es ist hilfreich, vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser zu trinken. Das Essen sollte nicht zu kalt oder zu heiß sein. Es ist ratsam, mindestens fünfmal täglich in kleinen Portionen zu essen.

Gekochtes und gedämpftes Geschirr sollte bevorzugt werden. Begrenzen Sie den Salzverbrauch so weit wie möglich. Es wird nicht empfohlen, die tägliche Kalorienaufnahme eines bestimmten Patienten zu überschreiten.

Die allgemeinen Prinzipien der Diät beinhalten die Ablehnung von süß, salzig, fettig, würzig, geräuchert, Backen. Das Trinken von Alkohol und kohlensäurehaltigen Getränken ist strengstens untersagt.

Wenn Sie diese Diät einhalten, werden die angenehmsten Bedingungen für die Leber geschaffen, die dazu beitragen, die Belastung dieses Organs zu verringern. Die Senkung des Cholesterinspiegels im Körper hat Priorität.

Bei strikter Einhaltung der Anweisungen wird eine signifikante therapeutische Wirkung erzielt. Dank einer korrekten, ausgewogenen Ernährung können Sie nicht nur eine Operation vermeiden, sondern auch den Nutzen der laufenden medikamentösen Therapie steigern. In vielerlei Hinsicht hängt die Genesung vom Patienten selbst ab. Mit einigem Aufwand steigen die Chancen für eine positive Dynamik deutlich. Vergessen Sie nicht nur die Einhaltung der Diät, sondern auch den Tagesablauf, ausreichende körperliche Aktivität und gute Erholung..

Arzneimitteltherapie bei Polypen in der Gallenblase

Wie Polypen in der Gallenblase behandelt werden, hängt ganz von der Art des Neoplasmas ab. Bei echten Polypen, Adenomen oder Papillomen in der Gallenblase sind Medikamente unwirksam.

Bei Pseudotumoren, zu denen Cholesterin und entzündliche Polypen gehören, wird eine medikamentöse Therapie für die Krankheiten durchgeführt, die ihr Auftreten provoziert haben.

Cholesterinpolypen sprechen am besten auf die Behandlung an. In diesem Fall werden Chenodesoxycholsäuren oder Ursodesoxycholsäuren verschrieben, deren Aufgabe es ist, Cholesterinformationen aufzulösen. Medikamente wie Ursofalk, Ursosan werden empfohlen. Normalerweise dauert die Behandlung mehrere Monate, gefolgt von einer Ultraschallkontrolle. In Kombination mit einer Diät ist die Therapie sehr effektiv.

Wenn das Neoplasma entzündlicher Natur ist, wird eine traditionelle Behandlung mit antibakteriellen Arzneimitteln verschrieben, wodurch Polypen verschwinden oder an Größe verlieren können.

Bei schwerem Schmerzsyndrom werden Patienten krampflösende Mittel verschrieben, beispielsweise No-shpu.

Traditionelle Medizin zur Behandlung von Polypen in der Gallenblase

Die Behandlung von Polypen in der Gallenblase mit Volksheilmitteln ist durchaus gerechtfertigt, wobei folgende Punkte zu beachten sind:

  • Die Therapie sollte als Ergänzung zu Diät und Medikamenten durchgeführt werden.
  • Die Zustimmung des Gastroenterologen, der den Patienten sieht, muss eingeholt werden, bevor bestimmte Rezepte angewendet werden.

Die Erfahrung von Generationen zeigt, dass Heilkräuter bei der Behandlung vieler Krankheiten helfen. Bei der Behandlung von Gallenblasenpolypen können mit Celandine signifikante Verbesserungen erzielt werden. Es fördert die Resorption bestehender Polypen und bekämpft das Auftreten neuer Polypen.

Ein Teelöffel trockenes Kraut wird mit einem Glas kochendem Wasser gebraut. Nach einer Weile wird die Infusion gefiltert. Es wird empfohlen, vor den Mahlzeiten täglich ein paar große Löffel zu trinken. Die Behandlungsdauer beträgt einen Monat. Nach einer siebentägigen Pause kann der Kurs wiederholt werden.

Nicht weniger wirksame Kräuterinfusion von Schöllkraut und Kamille zu gleichen Anteilen. Die Behandlungsdauer beträgt ebenfalls 30 Tage, angepasst an eine zweiwöchige Pause zwischen den Kursen.

Neben der oralen Verabreichung ist die Behandlung mit einem Einlauf mit Celandine weit verbreitet. Die Behandlungsdauer beträgt zwei Wochen. Vor dem nächsten Kurs muss der Körper zwei Wochen ruhen. Jedes Mal wird eine konzentriertere Infusion verwendet..

Bei der Behandlung von Neoplasien der Gallenblase mit Volksheilmitteln ist es ratsam, Klettensaft zu verwenden. Eine solche Therapie wird in der warmen Jahreszeit durchgeführt, der Saft wird aus frisch gepflückten Blättern extrahiert..

Die Therapie mit choleretischen Kräutern wie Mariendistel, Artischocke und Soljanka ist weit verbreitet. Bei Vorhandensein von Polypen auf der Gallenblase sollte diese Behandlungsmethode aus dem Arsenal der Volksheilmittel mit äußerster Vorsicht angewendet werden. Es ist kontraindiziert, wenn der Patient einen Ausfluss von Galle aus dem Zwölffingerdarm in den Magen hat. In dieser Situation provozieren Kräuter die Entwicklung einer biliären (biliären) Gastritis..

Zusätzlich zu Kräutern können Sie Neoplasien mit Hilfe von Regenmantelpilzen und Schwarzkümmelöl allmählich entfernen. Als vorbeugende Maßnahme ist es sinnvoll, vor dem Schlafengehen Schwarzbrot mit Knoblauch und einer kleinen Menge Pflanzenöl zu essen..

Das folgende Rezept ist weit verbreitet. Einige Hühnereier hart kochen, das Protein entfernen, mit gemahlenen Kürbiskernen mischen, mit einer Rate von einem Löffel Samen pro Ei. Gießen Sie die Mischung mit hochwertigem Oliven- oder Pflanzenöl und erhitzen Sie sie bei schwacher Hitze etwa 30 Minuten lang, vorzugsweise in einem Wasserbad. Nehmen Sie einen Löffel pro Tag auf leeren Magen für fünf Tage, machen Sie eine fünftägige Pause und beenden Sie die Mischung.

Es versteht sich, dass die traditionelle Medizin kein Allheilmittel ist. Und das endgültige Urteil an den Patienten darüber, ob es möglich ist, Polypen in der Gallenblase ohne Operation zu behandeln, wird nur vom behandelnden Arzt getroffen. Polypen in der Gallenblase führen wahrscheinlich zu Krebs. Sie müssen Ihre Gesundheit ernst nehmen und sich rechtzeitig darum kümmern.

Gallenpolypen - Ursachen, Symptome, Behandlung und Ernährung

Gallenblasenpolyp kommt in der medizinischen Praxis häufig vor. Polypen sind das Ergebnis einer Hyperplasie des Schleimgewebes, das die inneren Organe auskleidet. Diese gutartigen Formationen wachsen an einer der Wände des Organs und befestigen sich mit einem langen Stiel oder einem breiten Bett daran. Die häufigsten Stellen sind die Gebärmutter, die Darmhöhle, die Blase, die Nasenhöhle und der Magen.

Was ist das?

Diese Formationen, die sich auf der inneren Schicht der Schleimhaut gebildet haben, wachsen in das Lumen des Organs hinein. Laut Statistik werden sie bei 6% der Weltbevölkerung diagnostiziert. Pathologie tritt häufiger bei Frauen auf, die die 36-Jahres-Marke überschritten haben. Trotz der gutartigen Natur können Auswüchse degenerieren, wenn sie nicht sofort behandelt werden.

Es ist schwieriger, ein solches Überwachsen zu diagnostizieren, da die Symptome eines Polypen an der Gallenblase anderen Organerkrankungen ähnlich sind.

Gründe für das Erscheinen

Die Gründe für den Beginn eines negativen Prozesses sind folgende:

  • entzündliche Erkrankungen: Vor dem Hintergrund einer chronischen Cholezystitis und einer Stagnation der Sekrete (Galle) verdicken sich die Wände;
  • Stoffwechselstörungen: Wenn der Cholesterinspiegel über dem Normalwert liegt, bilden sich Cholesterinplaques im Blut und Formationen an den Innenwänden.
  • hormoneller Faktor. Eines der wichtigsten weiblichen Hormone ist Östrogen. Mit zunehmender Produktion beginnt das Epithel aktiv zu wachsen. Deshalb haben Frauen oft solche Auswüchse;
  • genetischer Faktor: Wenn ein ähnliches Problem einmal bei nahen Verwandten diagnostiziert wurde, kann die Krankheit in Zukunft bei Kindern (Enkelkindern) aufgedeckt werden.
  • Gallenpathologie. Bei Problemen mit den Gallenwegen entspricht das für die normale Funktion des Verdauungstrakts abgesonderte Geheimnis nicht dem erforderlichen Volumen;
  • Alkoholmissbrauch, Lebensmittel mit Trans- und tierischen Fetten.

Ärzte glauben, dass der Hauptfaktor für das Wachstum solcher Formationen die chronische Cholezystitis ist..

Welche Typen werden gefunden??

In der medizinischen Praxis sind vier Arten bekannt:

  • Cholesterin. Die sogenannten falschen Wucherungen entstehen durch eine Störung des Lipidstoffwechsels. Sie lösen sich oft von selbst auf. Dieser Typ ist in allen Fällen am häufigsten. Maximale Wirksamkeit in der Therapie kann erreicht werden, wenn eine konservative Therapie angewendet wird.
  • entzündlich. Das Ergebnis einer epithelialen Infektion, wenn die innere Auskleidung der Blase entzündet ist;
  • adenomatös. Sie treten aufgrund des aktiven Wachstums bestimmter Epithelzellen (Drüsen) auf. Diese Art der Polyposis erfordert eine regelmäßige Überwachung.
  • Papillome. Die gefährlichste Art. Dies sind multiple Neoplasien, die aus Schleimhautzellen bestehen. Sie sind durch Degeneration zu einem bösartigen Tumor gekennzeichnet..

Welche Symptome sollten alarmieren?

Die Gefahr besteht darin, dass im Frühstadium keine Symptome auftreten. Ein mildes Krankheitsbild ist häufig. Dies ist typisch für einzelne kleine Wucherungen. Wenn sie größer werden, kann eine Person Folgendes fühlen:

  • Erbrechen, das Auftreten eines bitteren Geschmacks im Mund, Übelkeit, dunkler Urin, saures Aufstoßen, Verstopfung, erhöhte Blähungen;
  • scharfe Schnittschmerzen oder Zuggefühle. Beschwerden und Schmerzen sind nach dem Essen im oberen rechten Bauchbereich zu spüren. Die schwere Form verursacht schwere Koliken in den Nieren. Krampfschmerzen sind auf der rechten Seite lokalisiert;
  • Gelbsucht. Wenn die Haut und die Sklera der Augen gelblich werden, kann dies als eines der Symptome angesehen werden. Der Grund ist die Stagnation eines Geheimnisses, das in den Blutkreislauf gelangt.

WICHTIG: Das Wachstum der Gallenblase weist in den Anfangsstadien des Wachstums keine besonderen Anzeichen auf. Daher kann ihre Anwesenheit nur mit einem Ultraschalldiagnosegerät diagnostiziert werden..

Begleitkrankheiten

In einigen Fällen werden gutartige Wucherungen durch Erkrankungen der Leber oder der Bauchspeicheldrüse verursacht. Parallel zu dieser Pathologie gibt es:

  • Cholelithiasis;
  • Pankreatitis;
  • Cholezystitis;
  • Dyskinesie.

Warum ist es gefährlich??

Jeder Kranke hat Angst, wenn er Polypen in der Gallenblase hat - ist das gefährlich? Fachärzte antworten eindeutig. Gutartige Wucherungen sollten alarmierend sein, da sie unbehandelt krebsartig werden können. Die Wahrscheinlichkeit eines solchen Ergebnisses beträgt bis zu 35% aller diagnostizierten Fälle.

Krebs ist jedoch nicht die einzige Komplikation. Auswüchse auf der Schleimhaut verursachen manchmal eitrige Entzündungen. Manchmal kommt es zu einer Vergiftung der Großhirnrinde (mit einem ständig erhöhten Bilirubinspiegel).

Es ist einfacher zu verstehen, was dies bedroht, wenn Sie einen Arzt kontaktieren. Eine rechtzeitige Diagnose ermöglicht es, die Entwicklung bösartiger Zellen auszuschließen.

Diagnoseoptionen

Es ist unmöglich, das Vorhandensein von Wachstum durch nur einen charakteristischen Schmerz im rechten Hypochondrium zu bestimmen. Dieses Symptom ist der Grund für die Suche nach ärztlicher Hilfe. Die Diagnose wird mit Labormethoden und speziellen Geräten durchgeführt. Die primären Analysen sind Blutbiochemie, Kot und Urintests. Nach der Durchführung von Labortests wird der Patient zur Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle geschickt. Diese Diagnosemethode gilt als eine der effektivsten.

CT und MRT (Magnetresonanz-Cholangiographie) werden verschrieben, wenn Sie die genauesten Informationen über das Neoplasma erhalten möchten: seine Position im Organ, Größe, Vorhandensein gutartiger oder bösartiger Zellen und auch, wenn die Diagnose der damit verbundenen Probleme erforderlich ist.

Die Struktur und Lage kann mittels endoskopischer Endosonographie identifiziert werden. Heute ist es die fortschrittlichste und genaueste Methode zur Diagnose von Pathologien. Das Verfahren ist ähnlich wie bei FGDS. Für die Studie wird ein endoskopischer Schlauch verwendet, an dessen Ende ein Ultraschallsensor befestigt ist. Ein flexibler Schlauch wird in den Zwölffingerdarm neben dem Gallengang eingeführt. Diese Methode liefert ein sehr klares Bild auf dem Monitor..

Welcher Arzt behandelt Polypen in der Gallenblase??

Solche Neoplasien werden von Hepatologen, Gastroenterologen und Onkologen untersucht und behandelt. Das Auftreten der ersten alarmierenden Symptome ist ein Grund, einen Termin mit einem Distrikttherapeuten zu vereinbaren, der den entsprechenden Spezialisten überweist. Der Patient kann sich sofort an den Gastroenterologen wenden und wird dann den Onkologen und Hepatologen zur Konsultation überweisen (falls erforderlich)..

Ist es möglich, ohne Operation zu behandeln?

Fast alle Patienten mit einer solchen Diagnose sind besorgt darüber, ob es möglich ist, Polypen in der Gallenblase ohne Operation loszuwerden. Wie die medizinische Praxis zeigt, ist dies möglich. Die Grundlage der Therapie hängt von der Größe und Art der Formationen auf der Schleimhaut ab. Konservative Methoden sind die Beseitigung der Ursachen der Auswüchse und nicht deren Beseitigung. Menschen, bei denen das erste Stadium diagnostiziert wird, müssen darüber nachdenken. Nur dann wirken sich Aktionen aus.

Behandlung mit Volksheilmitteln und Bewertungen darüber

Wenn das Wachstum gering ist, können Sie alternative Behandlungen ausprobieren. Die folgenden Optionen sind sehr effektiv:

  • Nehmen Sie 20 g Kamille und Schöllkraut und gießen Sie 200 ml kochendes Wasser ein. Die Brühe wird sechs Stunden lang infundiert, dann durch ein Käsetuch geleitet und dreimal täglich mit 15 bis 25 ml verwendet. Die Therapie dauert 1 Monat. Als nächstes müssen Sie die Abkochbehandlung für 30 Tage unterbrechen und nach einem ähnlichen Schema wieder aufnehmen.
  • Die Wurzeln von Elecampane und Wermut, Rainfarn, Ringelblumen, Klette und Ringelblumenblüten werden gründlich gemischt. Die Mischung wird in ein Glas gegeben, in das ein halber Liter kochendes Wasser gegossen wird. Die fertige Infusion wird dreimal täglich warm genommen, 50 ml;
  • Machen Sie eine Alkoholtinktur auf Chaga (400 ml Alkohol, 100 g Pilz). Die Bereitschaft der Tinktur wird nach einigen Wochen überprüft. Es muss täglich 3 mal 25 ml eingenommen werden;
  • Die Kräuterbehandlung ist wirksam bei infektiösen Problemen des Gallensystems. Wermut wird als Hauptbestandteil verwendet. Dieses bittere Kraut ist ein ausgezeichnetes hämostatisches und antimikrobielles Mittel. Wermut-Tinktur hemmt die Entwicklung von Krebszellen bei polypischem Wachstum. Sie können die Blüten der Pflanze essen, die zu einer Brotkrume gerollt sind.

Medikamente

Ärzte verschreiben folgende Medikamente:

  1. Urosfalk und Ursosan mit Säure in der Zusammensetzung sind notwendig, um die Galle zu verdünnen. Sie lösen Gallensteine ​​gut auf und verhindern das Wachstum neuer. Ursosan für Polypen in der Gallenblase wird sehr oft verschrieben.
  2. Motilium verbessert die Funktion des Verdauungssystems und stärkt die Wände.
  3. Drotaverin, No-shpa, Gepabene - krampflösende Mittel, erleichtern den Krankheitsverlauf, lindern Schmerzen.
  4. Simvastatin wird verschrieben, wenn das Cholesterin nicht der Norm entspricht. Es ist erlaubt, nicht mehr als 2 Tabletten an einem Tag einzunehmen..
  5. Holyver hilft, die motorischen Fähigkeiten und die Galleproduktion zu verbessern. Das Medikament verhindert auch die Sekretionsstagnation.

Ausbauvorgang

Es ist unmöglich, mit konservativen Methoden mit ständig steigenden Wucherungen umzugehen. Eine Operation ist notwendig, obwohl die Erhaltung der Blase für jeden Arzt Priorität hat.

Muss ich sie entfernen??

Die Entfernung von Neoplasmen durch ein ähnliches Verfahren ist angezeigt für:

  • große Wucherungen (Größe 1 cm und mehr);
  • die Wachstumsneigung nimmt rasch zu: mindestens um 2 mm pro Jahr;
  • das Vorhandensein von Gallensteinerkrankungen und Polyposis gleichzeitig;
  • Neoplasien ohne Bein, aber auf breiter Basis;
  • chronische Entzündung bei gleichzeitigem Auftreten von Wucherungen auf der Schleimhaut;
  • genetischer Faktor;
  • schwere Leberkolik, hohe Bilirubinspiegel, eitrige Cholezystitis;
  • Umwandlung in einen bösartigen Tumor.

Die Cholezystektomie ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem die überwiegende Mehrheit der Resektionen von Proliferation und Gallengewebe durchgeführt wird. Das Verfahren kann endoskopisch oder offen durchgeführt werden. Hiervon können die Kosten der Operation und die Erholungszeit des Patienten erheblich abweichen.

Offene Cholezystektomie

Die Technik beinhaltet das Eindringen in die Bauchhöhle mit Einschnitten, um Zugang zur Gallenblase zu erhalten. Während der Operation am Patienten macht der Chirurg einen schrägen Einschnitt entlang der Kante des Rippenbogens. Vor der Operation muss sich der Patient einer obligatorischen Untersuchung (Ultraschall) unterziehen und Tests (Blut, Urin, Kot) bestehen..

Die offene Cholezystektomie wird in mehreren Stufen durchgeführt:

  1. Behandlung der Inzisionsstelle mit einem Antiseptikum.
  2. Schichtweises Schneiden von Bauch- und Bauchgewebe. Der Einschnitt erfolgt mit einem Skalpell, die Länge des Einschnitts beträgt nicht mehr als 15 cm.
  3. Clipping (Ligation und Transektion) des Ductus und der Arterie des Hepato-Duodenal-Bandes.
  4. Trennung vom Leberbett des erkrankten Organs, dessen Abschneiden.
  5. Resektion regionaler Lymphknoten.
  6. Naht geschnittenes Gewebe.

Die Operation wird unter Verwendung eines Beatmungsgeräts unter Vollnarkose durchgeführt. Die Stiche werden etwa eine Woche nach der offenen Cholezystektomie entfernt. Sie können 3-4 Tage nach der Operation aus dem Bett aufstehen. Im Durchschnitt dauert die Erholungsphase 2 Wochen.

Am ersten Tag nach der offenen Cholezystektomie darf der Patient nur noch Wasser trinken. An den folgenden Tagen können Sie mit dem Essen beginnen, jedoch in kleinen Mengen und nicht in der gesamten Liste der bekannten Produkte.

Laparoskopische Cholezystektomie

Diese Art von chirurgischem Eingriff wird in Gegenwart großer Polypen durchgeführt - ab 15 mm oder mehr. Laut medizinischer Statistik können sich diese Neoplasien zu bösartigen Tumoren entwickeln. Die Technik beinhaltet das Entfernen des Organs zusammen mit nahe gelegenen Lymphknoten. Zusammen mit dieser Manipulation schneidet der Chirurg ein kleines Leberfragment zur weiteren Untersuchung heraus..

Bei der laparoskopischen Cholezystektomie muss kein Einschnitt vorgenommen werden. Um in die Bauchhöhle einzudringen, reichen 4 kleine Einstiche in den Bauch, durch die chirurgische Instrumente eingeführt werden.

  1. Trokare werden durch 4 Einschnitte in den Bauch eingeführt.
  2. Arbeitsmittel werden durch Trokare in das Peritoneum eingeführt, um ein krankes Organ zu entfernen und zu extrahieren.
  3. Untersuchung der Bauchorgane.
  4. Auffinden des Ductus und der zystischen Arterie des zu schneidenden Hepato-Duodenal-Bandes.
  5. Trennung der Galle unter Verwendung eines Elektrokoagulators und anschließende Entfernung.
  6. Entfernen des Organs durch Einstiche aus dem Peritoneum.
  • kurze Rehabilitationszeit, geringes Schmerzsyndrom während der Genesung;
  • schnelle Entlassung aus dem Krankenhaus nach der Operation (ca. 3-5 Tage);
  • minimales Risiko von Komplikationen (Infektion, Entzündung, Adhäsionsbildung);
  • die Fähigkeit, sich unabhängig zu bewegen, zu essen, sich nach dem Eingriff anzuziehen.

Nach dem Eingriff muss die Person ihre Essgewohnheiten vollständig überdenken, indem sie die übliche Ernährung ändert. Auf die ersten sechs Monate folgt die strengste Diät..

Operation zur Entfernung des Gallenblasenpolypen: Bewertungen

Vor der Geburt des Kindes machte ich mir keine Sorgen um meine Gesundheit. Aber nach der Geburt traten regelmäßig Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches auf. Ich habe an der Leber gesündigt. Ich machte einen Ultraschall, bei dem ein Polyp an der Magenwand sichtbar wurde Die Ausbildung war bereits großartig und die Ärzte bestanden darauf, eine Resektion durchzuführen. Zuerst habe ich die Symptome untersucht und es ist möglich, mit Volksheilmitteln zu behandeln.

Sie fand heraus, dass es bekannte Fälle für die Umwandlung dieser Wucherungen in Krebs gibt, und erklärte sich bereit, alles zu entfernen. Das Verfahren wurde nach der Methode der Laparoskopie durchgeführt, wenn unter Narkose Punktionen im Bauch vorgenommen werden. Ich verbrachte sehr wenig Zeit im Krankenhaus und erholte mich ziemlich schnell. Einige Monate sind vergangen, ich esse bereits ein wenig Essen, das ursprünglich verboten war. Es gibt noch viel zu essen, aber ich mache mir keine Sorgen, denn es ist mir wichtiger, dass ich das Krebsrisiko minimiert habe..

Meine Patin hatte eine solche Operation. Zuerst klagte sie über Schmerzen in den Rippen rechts. Sie sagte, dass sie schon alt sei und die Leber Streiche spiele. Aber wir - Verwandte - begleiteten sie immer noch zu einem Ultraschall. Es stellte sich heraus, dass das Organ sehr schlecht ist: Der Entzündungsprozess ist dort in vollem Gange und es gibt mehrere Polypen der Gallenblase. Dies wurde zu einem Hinweis auf einen dringenden chirurgischen Eingriff. Die Ärzte sagten, dass es nichts mehr zu retten gibt.

Die Patin bereute nicht, dass wir auf einem Ultraschall bestanden hatten, es half ihr, die Pathologie zu identifizieren, denn wer weiß, zu was sie sich entwickeln könnte. Heute isst sie schon fast alles, was wir tun, denn 5 oder 6 Jahre sind vergangen.

Ich hatte keine Zweifel, ob ich diese Manipulation durchführen sollte oder nicht. Lange Zeit litt ich unter Schmerzen auf meiner rechten Seite, aber ich sündigte wegen einer anderen Krankheit. Nach der Ultraschalldiagnostik wurde alles klar. Der Arzt schlug keine konservativen Methoden vor, empfahl jedoch sofort, die Blase zu entfernen. Ich zögerte, weil ich bezweifelte, dass ich mir das alte Menü nie wieder leisten könnte. Aber einige Zeit ist vergangen, ich habe die von einem Spezialisten empfohlene Diät überstanden und heute genieße ich das Leben. Aber nicht so viele Jahre sind vergangen. Ich rate jedem, keine Angst zu haben.

Entfernung der Polypoidbildung: Prognose und Prävention

Krankheit kann durch Eliminierung von Risikofaktoren vermieden werden. Ärzte verweisen auf vorbeugende Maßnahmen:

  • regelmäßige Untersuchungen durch spezialisierte Spezialisten bei Vorliegen einer genetischen Veranlagung zur Bildung von Polypen. Es reicht aus, alle sechs Monate eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle durchzuführen, die es in 95% ermöglicht, das Vorhandensein von Neoplasmen zu diagnostizieren.
  • Normalisierung des Fettstoffwechsels im Körper. Ein sitzender Lebensstil, zu fetthaltiges Essen, einfache Kohlenhydrate, das Vorhandensein von Magen-Darm-Problemen - all dies zusammen führt zur Bildung von Polyposis;
  • dringende Behandlung, wenn ein entzündlicher Prozess festgestellt wird. Entzündungen auf der Schleimhaut zu entfernen bedeutet, Veränderungen in ihrer Struktur und das Wachstum von Neoplasmen zu verhindern;
  • verhindern Galle Stagnation. Um dies zu tun, müssen Sie einen aktiven Lebensstil führen, abwechslungsreich und satt essen, nicht zu viel essen, keine fetthaltigen Lebensmittel missbrauchen und Ballaststoffe in die tägliche Ernährung einführen.

Die Basis der Prävention: richtige Ernährung, aktiver Lebensstil, Vermeidung von Alkohol und regelmäßige ärztliche Untersuchungen.

Diät nach Cholezystektomie

Wenn ein so wichtiges Organ entfernt wird, wird die enzymatische Aktivität des Magen-Darm-Trakts verringert. Die Sekretion des Magens wird nicht in ausreichenden Mengen ausgeschieden und gelangt nach der Ausscheidung sofort in die Darmhöhle. Dem Körper muss Zeit gegeben werden, um sich an die alternative Arbeit des Verdauungssystems zu gewöhnen. Die Rehabilitationszeit beträgt mindestens 2 Jahre.

Eine Diät nach Entfernung der Gallenblase setzt die strikte Einhaltung der Diätregeln voraus. Das Essen sollte nach und nach fraktioniert eingenommen werden. Der Abstand zwischen den Mahlzeiten sollte 3 Stunden nicht überschreiten.

  • Alle Lebensmittel waren stark zerkleinert oder gerieben.
  • es gab kein Gefühl von Schwere und übermäßigem Essen;
  • Nach dem Mittag- oder Abendessen war der Körper mindestens 1,5 Stunden lang nicht körperlich belastet.
  • Produkte wurden durch Kochen, Backen oder Dämpfen hergestellt;
  • Geschirr sollte nicht heiß sein;
  • Jedes Stück muss gründlich gekaut werden. Somit ist das Eindringen großer Stücke in den Magen ausgeschlossen;
  • Eine Mahlzeit ist eine kleine Menge an Nahrung, da sonst das Verdauungssystem stark überlastet wird.

Verboten sind Produkte wie Fettbrühen, hausgemachtes und industrielles Gebäck, frittierte Lebensmittel, Pilze, fetthaltiges Fleisch und Milchprodukte, geräuchertes Fleisch, Konserven, würzige und saure Lebensmittel, einige Gemüsesorten (Tomaten, Sauerampfer, Radieschen, Radieschen), kohlensäurehaltige Getränke, Schokolade, Kaffee, Alkohol. Wenn Sie sich in den ersten Jahren strikt an die Diät halten, können Sie sich nach einer Weile eine gewisse Entspannung in der Diät leisten..