Gallenblase - wo und wie man sie behandelt?

Die Gallenblase ist ein wichtiges Verdauungsorgan, in dem Galle gesammelt und allmählich in das Lumen des Zwölffingerdarms freigesetzt wird.

Solche Prozesse tragen zur Aktivierung von Enzymen bei, die für die Emulgierung von Fetten, die Resorption von Proteinmolekülen, notwendig sind. Oft sind Schmerzen in der Gallenblase nach dem Essen das einzige Symptom für pathologische Veränderungen im Verdauungsorgan. Viele Patienten schenken diesem Symptom jedoch nicht genügend Aufmerksamkeit..

Daher müssen Sie genau wissen, wo sich die Gallenblase befindet und wie es weh tut..

Wo ist die Gallenblase??

Dieses einer Birne ähnelnde Organ befindet sich auf der Unterseite der Leber, in der Galle produziert wird, die anschließend in die Blase gelangt. Ferner gelangt die Flüssigkeit in den Zwölffingerdarm, wo sie am Verdauungsprozess beteiligt ist. Es hat eine starke zerstörerische Wirkung und kommt daher unter normalen Körperbedingungen weder mit dem Darm noch mit der Bauchspeicheldrüse in Kontakt..

Die Hauptaufgabe des Organs besteht darin, die Galle bis zu dem Zeitpunkt zu speichern, an dem die Nahrung in den Magen gelangt. Diese Flüssigkeit hat eine antibakterielle Funktion, verhindert Fäulnisprozesse im Darm, hilft beim Abbau von Fetten und verbessert die Absorption von Proteinen und Kohlenhydraten. Es verbessert die motorischen und sekretorischen Funktionen des Dünndarms, reduziert den erhöhten Säuregehalt von Magensaft und wirkt bakteriostatisch.

Wo die Gallenblase schmerzt?

Auf der rechten Seite unter den Rippen, aber der Schmerz kann nach hinten, in den Bereich hinter dem rechten Schlüsselbein, unter das Schulterblatt, in den unteren Rücken gehen.

Wie die Gallenblase schmerzt?

Das Hauptsymptom einer Krankheit ist durch den Unterschied in der Manifestation des Zustands des Patienten gekennzeichnet. Die Hauptprovokateure des Schmerzsyndroms sind die folgenden Anomalien:

  • Stoffwechselstörungen im Körper;
  • das Vorhandensein chronischer, neu erworbener Krankheiten;
  • entzündliche Prozesse in der Blase und in den Gängen lokalisiert;
  • verletzt werden;
  • das Vorhandensein angeborener Pathologien.

Wie tut die Gallenblase weh? Erfahren Sie unten mehr über Schmerzsyndrome..

Cholelithiasis

Die Entwicklung der Krankheit wird durch eine Stoffwechselstörung im Körper, eine Veränderung der Galle, eine unausgewogene Ernährung, unzureichende körperliche Aktivität, ein erhöhtes Körpergewicht und ein hormonelles Ungleichgewicht erleichtert. Die Intensität des Schmerzsyndroms hängt direkt von der Anzahl, dem Ausmaß der Steine ​​in der Blase und dem Ort der Lokalisation ab. Die Anfangsstadien der Krankheit sind durch eine träge aktuelle Symptomatik gekennzeichnet, die anschließend signifikant zunimmt.

In diesem Fall treten folgende Anzeichen einer Gallensteinerkrankung auf:

  • leichte Schnittempfindungen auf der rechten Seite des Hypochondriums, die auf die Schulterblattregion, das Schultergelenk und den Arm ausstrahlen;
  • Drang zum Erbrechen;
  • Völlegefühl im Bauch, erhöhte Gasproduktion;
  • bitterer Geschmack im Mund.

Während der Überlappung der Gallenwege durch steinige Substanzen entsteht ein scharfes, unerträgliches Schmerzempfinden, das während eines Seufzens eine Veränderung der Körperhaltung verstärkt. Sehr oft geht dieser Zustand mit Übelkeit einher, der Freisetzung von Erbrochenem. Übermäßige körperliche Anstrengung, Zittern während der Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln und scharfe Körperbewegungen können unangenehme Symptome hervorrufen.

Cholezystitis, Cholesterinose

Ein entzündlicher Prozess, der sich in der Schleimhaut eines Organs bildet. Die Hauptursachen für Pathologie sind Unterernährung, Erkrankungen der Gallenwege (das Vorhandensein von Steinen in der Blase) und entzündliche Prozesse, die sich in benachbarten Organen entwickeln.

Bei der akuten Entwicklung einer Cholezystitis liegen folgende Zustände vor:

  • Schneideempfindungen in der Leber;
  • Hyperthermie (bis zu 39-40 Grad);
  • pathologische Veränderungen in der Arbeit des Verdauungssystems (Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen, Stuhlstörung);
  • Austrocknen der Mundschleimhaut;
  • fieberhafte Zustände;
  • erhöhte Müdigkeit.

Im chronischen Stadium der Krankheit gibt es Remissionen, Rückfälle. Im Anfangsstadium der Krankheit gibt es praktisch keine Beschwerden, regelmäßige Anfälle von Übelkeit, Schwäche, dumpfen Schmerzen im rechten Hypochondrium sind möglich.

Geknickte Gallenblase

Der Knick der Gallenblase zeigt eine Abnahme der Funktionsfähigkeit des Organs an. Die folgenden Pathologien tragen zum Biegen bei:

  • angeborene Anomalien der anatomischen Struktur;
  • Verformung, Verschiebung benachbarter Organe infolge übermäßiger körperlicher Anstrengung;
  • abnorme Lebervergrößerung.

Pathologie wird begleitet von Bedingungen wie:

  • Krämpfe im Unterbauch;
  • Drang zum Erbrechen;
  • allgemeine Vergiftung des Körpers, begleitet von Übelkeit, Schwäche;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Ansammlung von Gas im Darm.

Das Einsetzen der Pathologie provoziert die Entwicklung von Pankreatitis, Magengeschwüren, die Bildung von Erosionen auf den Schleimhäuten des Magens, Cholelithiasis. Die Krankheit ist gefährlich mit dem Risiko von Rissen, die Sekretflüssigkeit in die Bauchhöhle abgeben können.

Dyskinesie

Eine Dyskinesie der Gallenwege ist eine Verletzung der Abgabe von Sekretionsflüssigkeit aufgrund einer Fehlfunktion der Gallenwege, des Organs selbst. Die Krankheit wird durch häufige Stresssituationen hervorgerufen, in denen sich der Patient befindet, harte körperliche Arbeit, mangelnde Ernährung.

Das Anfangsstadium der Krankheit ist nicht durch besonders ausgeprägte Symptome gekennzeichnet. Die weitere Entwicklung manifestiert sich unter folgenden Bedingungen:

  • Schmerz eines ziehenden, schmerzenden Charakters, lokalisiert im rechten Hypochondrium;
  • anhaltender Appetitverlust;
  • das Vorhandensein von Aufstoßen, begleitet von einem bitteren Geschmack;
  • Übelkeit;
  • Aufblähen.

Tumor

Symptome, die für Krebswachstum charakteristisch sind, manifestieren sich in Abhängigkeit von der Schwere der Pathologie. In den ersten Stadien der Entwicklung onkologischer Erkrankungen fehlen Schmerzen.

Nachfolgende Stadien sind durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • ausgeprägte Schmerzempfindungen, die durch die Einnahme krampflösender Medikamente nicht gestoppt werden können;
  • Störung des Magen-Darm-Trakts, begleitet von Darmstörungen;
  • Gelbfärbung der Haut;
  • plötzlicher Gewichtsverlust;
  • Ansammlung von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle, begleitet von einer starken Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten.

Komplikationen

Gallenprobleme können schwerwiegende Folgen haben:

  1. Phlegmon - eine Verletzung des Blutflusses zum erkrankten Organ, die zum Tod der Wände und zur Bruchgefahr führt.
  2. Gelbsucht tritt auf, wenn im Körper eine übermäßige Menge an Bilirubinpigment vorhanden ist, die durch Verstopfungen in den Kanälen verursacht wird. Führt zu Gelbfärbung der Haut und des Weiß der Augen.
  3. Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. In vielen Fällen sind es die Steine, die zu seiner Ursache werden. Glücklicherweise ist diese Form der Pathologie alles andere als die gefährlichste. Bei einer Pankreatitis kann der Oberbauch in der Mitte oder links schmerzen.
  4. Sepsis ist eine allgemeine Infektion des Körpers mit Mikroben. Dies geschieht durch das Eindringen pathogener Bakterien aus den Gängen in das Blut. Die Symptome sind hohes Fieber, niedriger Blutdruck, Schüttelfrost und eine Zunahme der Leukozytenzahl..
  5. Darmverschluss kann durch einen großen Stein verursacht werden, der in den Dünndarm eindringt.
  6. Fisteln sind Öffnungen zwischen benachbarten Hohlorganen. Sie treten auf, wenn der Stein die Weichteile des Ganges, des Dünndarms oder des Magens schädigt. Wenn die Integrität des Peritoneums gestört ist, führt dies zu einer Peritonitis..

Diagnose

Die Hauptforschungsmethode ist Ultraschall. Die Gallenblase, die Leber und andere Bauchorgane werden untersucht. Mit dieser Technik können Sie eine Zunahme der Größe, eine abnormale Struktur, das Vorhandensein von Neoplasmen, Verdichtung und stagnierende Prozesse feststellen. Zur Verdeutlichung des Bildes kann eine zusätzliche Untersuchung der MRT, CT vorgeschrieben werden. Bei Verdacht auf Krebs wird eine Biopsie und Laparoskopie durchgeführt. Zusätzlich wird bei Bedarf eine Durchleuchtung vorgeschrieben..

Stellen Sie sicher, dass Sie Blut, Urin und Kot zur Analyse nehmen. Eine allgemeine Blutuntersuchung ermöglicht es, das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses festzustellen. Biochemische Bewertung der Arbeit der Bauchspeicheldrüse, der Leber, des Vorhandenseins von Antikörpern gegen Parasiten, schädliche Mikroorganismen und vieles mehr. Durch die Analyse des Urins wird die Funktion der Harnorgane bestimmt. Die Stuhlanalyse ermöglicht es, die Arbeit des Verdauungstrakts zu beurteilen.

Was tun, wenn die Gallenblase schmerzt? Erste Hilfe

Es gibt verschiedene Methoden, um Gallenblasenschmerzen zu lindern, wenn keine Medikamente vorhanden sind. Die Linderung des Wohlbefindens und die Entfernung von Gallenkoliken bei einer Person hilft:

  1. Bettruhe - Sie müssen auf der rechten Seite liegen, Sie können Ihre Knie unter sich stecken.
  2. Warmes Bad - nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit und legen Sie dann eine kalte Kompresse auf die schmerzende Stelle. Hitze entspannt und Kälte lindert Entzündungen.
  3. Warme Kompresse mit Rizinusöl - sättigen Sie den Stoff, tragen Sie ihn auf die wunde Stelle auf und wickeln Sie die Oberseite mit Folie ein. 30 Minuten halten.
  4. Kurkuma-Tee - brauen Sie die Wurzel der Pflanze in 1 Liter Wasser, trinken Sie die Brühe dreimal täglich, 250 ml. Kurkuma wird die Blase schnell von überschüssiger Galle befreien, so dass die Schmerzen verschwinden.

Behandlung

Nachfolgend sind die Medikamente aufgeführt, die der Arzt normalerweise für verschiedene Erkrankungen des Gallensystems verschreibt.

  1. Für Cholelithiasis - Medikamente zur Verbesserung des Ausflusses von Galle wie Ursofalk und Choludexan. Es lohnt sich, sich an Bettruhe und Diät zu halten. Experten verschreiben häufig Medikamente, um den Tonus des Verdauungssystems zu normalisieren. Von Analgetika wird Ihnen ein Rezept für wirksame Medikamente verschrieben - Ketane, Promedol oder andere.
  2. Bei chronischer Cholezystitis - antibakterielle Medikamente eines breiten Spektrums, krampflösende Mittel (Mebeverin), Enzyme zur Verbesserung der Funktion des Verdauungssystems (Kreon, Penzital, Mezim). Halten Sie sich für die erste Woche der Behandlung an die Bettruhe.
  3. Bei Dyskinesien der Gallenwege - Beruhigungsmittel, Medikamente zur Normalisierung des Tonus des Verdauungssystems (Nosh pa, Drotaverin), einige Kräuter (Arnika, Immortelle) und Gallenausscheidungsmittel (Sorbitol, Digestal).
  4. Bei akuter Cholangitis Breitbandantibiotika, krampflösende Mittel (Duspatalin), Verdauungsenzyme, Antipyretika (Paracetamol, Nurofen) und starke Analgetika.

Wenn die Methoden der modernen Therapie die Krankheit nicht besiegen können und sich der Zustand des Patienten nicht merklich verbessert hat, ist der einzige Ausweg eine Operation. Die Entfernung der Gallenblase kann auch mit der Diagnose einer kalkhaltigen Cholezystitis durchgeführt werden. Es gibt zwei Möglichkeiten zur Entfernung der Gallenblase: eine Bauchinzision oder eine weniger traumatische laparoskopische Prozedur.

Ernährung

Die Diät wird verschrieben, um den Magen-Darm-Trakt zu entlasten und Komplikationen vorzubeugen. Ohne sie ist es sehr schwierig, eine entzündete Blase zu heilen. Diät Nummer 5 gilt als ideal:

  1. Reichlich, regelmäßig, häufig trinken - mindestens 1,5 Liter pro Tag für einen Erwachsenen.
  2. Vollständige Ablehnung von fetthaltigen Lebensmitteln, Gewürzen, Konserven, Würstchen und Mehl.
  3. 5 Mahlzeiten am Tag. Essen sollte in kleinen Portionen eingenommen werden. Das Volumen für eine Dosis entspricht einer Handvoll.
  4. Ausschluss von alkoholischen Getränken aus der Ernährung.
  5. Die Grundlage der Speisekarte sind Müsli, Gemüsebrühen, Salate, Obst, natürliche Säfte und fettarme Milch.

Wo befindet sich die Gallenblase und wie schmerzt sie im menschlichen Körper??

Wo sich die Gallenblase befindet und wie sie schmerzt, erfahren die meisten Patienten, nachdem sich im Organ ein Entzündungsprozess entwickelt hat. Es kann aus einer Vielzahl von Gründen hervorgerufen werden - von Ernährungsfehlern über chronische Erkrankungen des Verdauungssystems bis hin zu Stoffwechselstörungen.

Unangenehme Empfindungen können erst nach Klärung der Diagnose und des Verlaufs einer komplexen Behandlung mit Medikamenten, physiotherapeutischen Methoden und Anpassung des Lebensstils und der Ernährung beseitigt werden.

Funktion und Lage der Gallenblase

Die Gallenblase ist ein wichtiger Bestandteil des Verdauungssystems. Es befindet sich im rechten Hypochondrium unter der Leber und kommuniziert mit ihm über die Gallenwege. Es ist eine kleine Orgel von 6 bis 10 cm, innen hohl, birnenförmig. Sein Zweck ist es, die von der Leber produzierte Galle anzusammeln und sie bei Nahrungsaufnahme in das Darmlumen freizusetzen. Die Wände der Gallenblase bestehen aus mehreren Schichten, die durch Schleim-, Serus-, Muskel- und Fasergewebe dargestellt werden. Die Schleimschicht enthält Drüsen, die Schleim produzieren, und Muskelgewebe ist für die Kontraktion des Organs verantwortlich. Sie können die Struktur und Struktur der Gallenblase auf dem Foto im Internet detailliert sehen.

Nachdem der Nahrungsklumpen aus dem Magen in den Zwölffingerdarm gelangt ist, zieht sich die Gallenblase zusammen und stößt Galle aus, die, wenn sie mit Pankreassaft und Verdauungsenzymen gemischt wird, den Abbau und die Verdauung von Nahrungsmitteln fördert. Das Volumen der Gallenblase ist gering - etwa 50 ml, während der menschliche Körper 500 bis 1000 ml Galle pro Tag produziert.

Was ist eine wichtige Komponente, die die Verdauungsprozesse beeinflusst? Die Galle enthält:

  • Phospholipide;
  • Cholesterin;
  • Bilirubin;
  • Gallensäure;
  • Proteine;
  • Schleim;
  • Aminosäuren;
  • anorganische Elemente (Kalzium, Chlor, Natrium) und Wasser.

Es ist die Zusammensetzung der Gallensäuren und ihrer Salze, die die Hauptfunktionen der Verdauungssekretion bestimmt, die wie folgt sind:

  • Neutralisierung der aggressiven Wirkung von Magensaft;
  • Aktivierung von Verdauungsenzymen, die von der Bauchspeicheldrüse und dem Darm produziert werden;
  • Unterdrückung des Wachstums und der Entwicklung pathogener Mikroflora;
  • Verbesserung der Darmmotilität;
  • Beschleunigung der Entfernung giftiger Substanzen und Fäulnisprodukte.

Die Gallenblase sammelt nicht nur Galle an, sondern schützt den Körper auch vor reizenden Wirkungen und entfernt überschüssige Gallensäuren aus dem Kreislauf. Zusätzlich werden in diesem Organ Proteinverbindungen, Aminosäuren und Salze wieder im Blut resorbiert (Resorption) und ein spezielles Hormon produziert - Anticholecystokinin, das für den Tonus des Schließmuskels von Oddi und die Entspannung der Gallenblase verantwortlich ist..

Kann die Gallenblase also weh tun, was sind die Ursachen für ein solches Symptom und wie geht man mit der Krankheit um? Um dieses Problem zu verstehen, sollten Sie die ursprüngliche Ursache des Problems ermitteln..

Warum tut die Gallenblase weh??

Die Ursachen des Schmerzsyndroms können sehr unterschiedlich sein. Die häufigsten sind:

  • Ungenauigkeiten in der Ernährung, übermäßiger Verzehr von fetthaltigen, würzigen, frittierten Lebensmitteln;
  • Entzündungsprozess in der Gallenblase (Cholezystitis);
  • Stoffwechselstörungen, die zur Stagnation der Galle, zur Bildung von Steinen und zur Entwicklung einer Gallensteinerkrankung führen;
  • funktionelle Veränderungen, die mit einer beeinträchtigten Motilität des Organs und einer Abnahme der motorischen Aktivität der Gallenwege (Dyskinesie) verbunden sind;
  • angeborene Fehlbildungen der Blase und der Gallenwege;
  • Organverletzung;
  • bösartiger Tumor (Gallenblasenkrebs);
  • schlechte Gewohnheiten (Alkoholmissbrauch, Rauchen).

Auf die Frage, wo die Gallenblase schmerzt, zeigt der Patient auf den Bereich des rechten Hypochondriums. In dieser Zone befinden sich jedoch auch andere innere Organe - die Leber, die rechte Hälfte des Zwerchfells, ein Teil des Dickdarms, die rechte Niere und die Nebenniere. Um die Schmerzquelle richtig zu bestimmen, muss der Patient detailliert nach den charakteristischen Symptomen gefragt werden..

Wie die Gallenblase schmerzt - die Hauptsymptome

Die Schwere und Dauer des Schmerzsyndroms hängt weitgehend von der Ursache des Problems ab. Schmerzattacken können Entzündungen verursachen, die durch eine bakterielle Infektion, Bewegung von Steinen, Organverformungen ausgelöst werden und zu einem behinderten Abfluss oder einer Stagnation der Galle und anderen pathologischen Veränderungen führen.

Wie die Gallenblase bei einer Person schmerzt?

Patienten charakterisieren die Natur des Schmerzsyndroms als Ziehen, Schmerz oder scharf und scharf, das zum rechten Hypochondrium unter dem Schulterblatt im hinteren Lendenbereich ausstrahlt. Beim Abtasten gibt es rechts unter den Rippen eine erhöhte Muskelspannung.

Die Schwere der Schmerzen hängt weitgehend von der Art der Krankheit und ihrem Stadium ab. In den Anfangsstadien der Krankheit treten paroxysmale Koliken auf, die durch Ernährungsfehler, hohe körperliche Aktivität und körperliche Anstrengung verschlimmert werden. In der Zukunft, mit dem Fortschreiten der Krankheit, werden Schmerzen hinzugefügt zu:

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Unverträglichkeit gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln;
  • dyspeptische Symptome (Blähungen, Blähungen);
  • Stuhlstörungen (Durchfall, Verstopfung);
  • Gewichtsverlust usw..

Das Schmerzsyndrom verstärkt sich und stört den Patienten nachts besonders, was zu Schlaflosigkeit führt. Die späteren Stadien der Krankheit sind durch erhöhte Schmerzen gekennzeichnet, sie werden konstant, intensiv und können einen Schmerzschock verursachen. Der Zustand des Patienten wird durch Übelkeit, Erbrechen mit Galle, keine Linderung, schwere Schwäche, übermäßiges Schwitzen, Fieber und erhöhte Herzfrequenz kompliziert.

Dies sind häufige Symptome im Zusammenhang mit einer Gallenblasenerkrankung. Um die Art der Pathologie zu bestimmen, sollte man sich eingehender mit den spezifischen Manifestationen befassen, die sie begleiten.

Cholezystitis

Cholezystitis ist ein akuter oder chronischer Entzündungsprozess, der die Innenwände der Gallenblase betrifft. Eine Entzündung kann durch das Eindringen von Bakterien, parasitäre Infektionen, Stagnation der Galle, Ernährungsfehler oder Begleiterkrankungen der inneren Organe (Leber, Bauchspeicheldrüse) verursacht werden..

Symptome

Die Patienten sind besorgt über das Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium, Übelkeit, "leeres" Aufstoßen, trockenen Mund. Schmerzhafte Schmerzen im rechten Hypochondrium werden durch Ernährungsfehler (Verzehr von fetthaltigen, frittierten, würzigen Lebensmitteln, Alkohol, kohlensäurehaltigen Getränken) verschlimmert. Es gibt Anzeichen einer Reizung des Peritoneums, die durch Muskelverspannungen im Bereich des erkrankten Organs gekennzeichnet sind.

Bei einer Verschlimmerung der Cholezystitis können Schmerzen unter dem Schulterblatt, in der rechten Schulter oder im Schlüsselbein auftreten. Das akute Stadium der Krankheit geht einher mit einem ständigen Gefühl von Übelkeit, Appetitlosigkeit, Sodbrennen, Bitterkeit im Mund und Erbrechen mit Galle. Es werden Stuhlstörungen (Durchfall), Blähungen, Blähungen, erhöhtes Schmerzsyndrom, Fieber, Gelbfärbung der Haut und Sklera festgestellt.

Gallensteinkrankheit (Gallensteinkrankheit)

Der Grund für die Entwicklung der Pathologie sind Stoffwechselstörungen, die zu einer Veränderung der chemischen Zusammensetzung der Galle und ihrer Stagnation führen, hormonelle Störungen, Begleiterkrankungen des Verdauungssystems, körperliche Inaktivität. Infolgedessen bilden sich in der Gallenblase Cholesterinsteine, die jederzeit die Gallenwege blockieren und Leberkoliken verursachen können. Die Entwicklung der Krankheit wird durch eine genetische Veranlagung, Leberschäden (Hepatitis), chronische Cholezystitis, falsche und unausgewogene Ernährung erleichtert.

Symptome

Ein Anfall von Leberkolik geht mit akuten Schmerzen einher und zwingt den Patienten, eine bestimmte Position einzunehmen (auf der rechten Seite, die Beine gegen den Bauch gedrückt). Bei jeder Bewegung verstärkt sich der Schmerz und strahlt auf die rechte Schulter, unter das Schulterblatt, auf den Rücken und das Schlüsselbein aus. Unerträglicher Hautjuckreiz tritt auf, der Patient leidet an Übelkeit, wiederholten Anfällen von Gallenerbrechen, was keine Linderung bringt. Ein Anfall von Gallensteinen geht mit Fieber, einem starken Temperaturanstieg auf hohe Werte (40 ° C und höher), Schweiß, Schüttelfrost und Schwäche einher. Dieser Zustand erfordert eine medizinische Notfallversorgung und einen Krankenhausaufenthalt des Patienten..

Gallendyskinesie

Dieser Begriff verbirgt eine Verletzung der Motilität der Gallenwege, die in zwei Versionen auftreten kann.

Symptome

Beim hypokinetischen Typ ist die motorische und kontraktile Aktivität der Gallenwege gering. Infolgedessen ist der Patient besorgt über dumpfe, platzende Schmerzen auf der rechten Seite, Bitterkeit im Mund am Morgen, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Blähungen.

Die hyperkinetische Art der Pathologie wird von kurzfristigen Schmerzanfällen begleitet, die auftreten, wenn die Ernährung gestört ist, die Verwendung von Fett, frittierten Lebensmitteln und Alkohol. Vor dem Hintergrund übermäßiger körperlicher Anstrengung können unangenehme Empfindungen auftreten.

Wie schmerzt die Gallenblase bei Frauen während der Schwangerschaft? Nach dem Essen, Übelkeit, periodische Ziehschmerzen auf der rechten Seite, häufig eine Stuhlerkrankung (Durchfall).

Cholesterinose

Erkrankung der Gallenblase, begleitet von der Ablagerung von Fett (Lipiden) an den Wänden des Organs. Es wird am häufigsten bei Frauen nach 35 Jahren vor dem Hintergrund der Atherosklerose diagnostiziert. Die Pathologie ist mit Stoffwechselstörungen und einem erhöhten Cholesterinspiegel im Blut verbunden.

Symptome

Die Hauptmanifestationen von Cholesterinose sind Übelkeit, die nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln, geräuchertem Fleisch, abwechselndem Durchfall und Verstopfung, einem Gefühl der Bitterkeit und einem trockenen Mund am Morgen auftritt. Mit fortschreitender Krankheit treten Anfälle von Gallenkoliken mit starken Schmerzen, Erbrechen, schwerer Schwäche und Schwitzen auf. Das Schmerzsyndrom nimmt mit Gehen, Laufen, plötzlichen Bewegungen und körperlicher Arbeit zu.

Akute Cholangitis

Die Krankheit verursacht einen entzündlichen Prozess in den Gallenwegen. Dies ist eine der schwierigsten Pathologien in Bezug auf Diagnose und Behandlung. Cholangitis entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Stagnation der Galle infolge des Eindringens pathogener Mikroflora aus dem Darm in die Gallengänge oder als Komplikation einer chronischen Cholezystitis, Cholelithiasis.

Symptome

Bei Anfällen treten unerträgliche Schmerzen auf der rechten Seite auf, begleitet von einem starken Blutdruckabfall. Juckreiz der Haut tritt auf, wiederholtes Erbrechen, das keine Linderung bringt, Schweiß, Schüttelfrost, Temperaturanstieg auf 40 ° C..

Gallenblasenkrebs

Ein bösartiger Tumor kann sich lange Zeit asymptomatisch entwickeln, aber mit fortschreitender Krankheit nehmen alarmierende Anzeichen zu und manifestieren sich in dumpfen Schmerzen im rechten Hypochondrium, die nicht mit Analgetika, Übelkeit, schnellem Gewichtsverlust, gelegentlichem Erbrechen, Gelbfärbung der Haut und Aszites gestoppt werden können.

Der Schmerz strahlt unter dem rechten Schulterblatt, der Schulter und dem Schlüsselbein aus, während der Patient möglicherweise lange Zeit leichtes Fieber hat. Die Untersuchung zeigt eine leichte Spannung in den Bauchmuskeln rechts.

Wenn eines der oben genannten Symptome auftritt, muss ein Therapeut oder Gastroenterologe konsultiert werden, um herauszufinden, warum die Gallenblase schmerzt. Eine vollständige Untersuchung hilft, die richtige Diagnose zu stellen.

Diagnose

Zu den diagnostischen Maßnahmen gehören eine Reihe von Labor- und Instrumentenforschungsmethoden. Darunter:

  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung mit Bestimmung des Gehalts an Bilirubin, Cholesterin, Transaminasen, C-reaktivem Protein und alkalischer Phosphatase;
  • Ultraschall der Bauchorgane;
  • Zwölffingerdarmintubation;
  • Laparoskopie mit anschließender bakteriologischer Untersuchung des Materials.

Bei Bedarf greifen sie zusätzlich auf Radiographie, Cholezystographie und moderne Forschungsmethoden zurück - CT (Computertomographie), MRT (Magnetresonanztomographie), mit denen Sie pathologische Veränderungen im Gallensystem erkennen können.

Nach Klärung der Diagnose wählt der Arzt das optimale Behandlungsschema aus und erklärt dem Patienten, wie Gallenblasenschmerzen zu behandeln sind, wie der Lebensstil anzupassen ist und welche Diät zu befolgen ist, um die Genesung zu beschleunigen.

Behandlungsmethoden

Erkrankungen der Gallenblase werden umfassend behandelt, unter Verwendung von Medikamenten, physiotherapeutischen Methoden und der obligatorischen Einhaltung einer strengen Diät. Der Spezialist wählt Medikamente unter Berücksichtigung der Art der Erkrankung, der Schwere der Symptome, der individuellen Merkmale des Patienten und möglicher Kontraindikationen aus.

Behandlung von Cholezystitis
  • Um den Entzündungsprozess zu beseitigen, werden Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum verschrieben (Cefazolin, Levofloxacin, Amikacin);
  • myotrope krampflösende Mittel Duspatalin, Mebeverin helfen bei der Linderung von Gallenkoliken;
  • gleichzeitige Verdauungsstörungen (Sodbrennen, Aufstoßen, Dyspepsie) zu beseitigen, wird in der Lage sein, Medikamente Maalox, Almagel, Kvamatel;
  • Um die Funktionen der Bauchspeicheldrüse aufrechtzuerhalten, werden Verdauungsenzyme verschrieben - Mezim, Pankreatin, Kreon, Pangrol, Micrasim, Festal.

Bei einer Verschlimmerung der Cholezystitis wird dem Patienten empfohlen, sich im Bett auszuruhen. Es ist notwendig, eine strenge Diät Nummer 5 einzuhalten, die die Verwendung von kalorienreichen, fettreichen Lebensmitteln, die reich an Cholesterin sind, ausschließt.

Dyskinesie-Behandlung
  • Verwenden Sie krampflösende Mittel zur Linderung des Schmerzsyndroms (No-shpu, Drotaverin, Mebeverin).
  • Um den Ausfluss von Galle zu verbessern, werden Choleretika verschrieben - Holagol, Allohol, Holosas, Digestal;
  • Abkochungen von Kräutern (Arnika, Elecampane, Maisnarben, Immortelle) helfen, Stagnation zu beseitigen;
  • Um die Motilität der Gallenwege zu normalisieren, werden physiotherapeutische Verfahren verschrieben (UHF, Induktion und diodynamische Ströme).
  • Bei hyperkinetischer Dyskinesie umfasst die Behandlung Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel.

Während der Behandlung wird dem Patienten empfohlen, Diät Nr. 5 zu befolgen und Stresssituationen zu vermeiden..

Behandlung der akuten Cholangitis
  • Um unerträgliche Schmerzattacken zu beseitigen, werden Analgetika (einschließlich narkotischer) verschrieben - Ketanov, Promedol;
  • Verwenden Sie Antibiotika der Penicillin-, Cephalosporin- oder Fluorchinolon-Reihe (Ceftriaxon, Amoxiclav; Gatifloxacin).
  • krampflösende Mittel verschreiben (Mebeverin, No-shpu, Duspatalin);
  • Enzympräparate (Kreon, Pangrol);
  • bei hohen Temperaturen - Antipyretika (Paracetamoll, Infulgan).
Krebsbehandlung

Wenn ein bösartiger Tumor entdeckt wird, wird die Gallenblase zusammen mit einem Teil der Leber und den nahe gelegenen Lymphknoten entfernt. Die chirurgische Behandlung wird notwendigerweise durch Chemotherapie und Strahlentherapie ergänzt.

Behandlung von Gallensteinerkrankungen
  • Bei einem Anfall von Leberkolik werden myotrope krampflösende Mittel zur Schmerzlinderung eingesetzt.
  • Um den Ausfluss von Galle zu verbessern und um Steine ​​mit einem Durchmesser von nicht mehr als 10 mm zu spalten, werden die Medikamente Ursofalk, Ursosan, Urolesan verschrieben.
  • Zur Aufrechterhaltung der Leberfunktionen werden Hepatoprotektoren verwendet - Heptral, Essentiale Forte;
  • eine Antibiotikatherapie auf der Basis von Fluorchinolonen oder Cephalosporinen verschreiben.

Bei einer Verschlimmerung der Krankheit wird dem Patienten empfohlen, sich auszuruhen und sich zu ernähren. Im akuten Verlauf von Gallensteinen, häufig wiederkehrenden Anfällen von Leberkoliken, ist eine Operation mit Entfernung der Gallenblase angezeigt.

Operation

Die Operation zum Entfernen der Gallenblase wird auf verschiedene Arten durchgeführt:

  • klassische Bauchchirurgie (Cholezystektomie);
  • Laparoskopie (Zugang erfolgt durch kleine Einstiche im Bauchraum).

In den letzten Jahren wurde zum Zerkleinern von Steinen die Methode der Stoßwellenlithotripsie verwendet, bei der die Steine ​​in den Zustand kleiner Partikel gespalten werden. In Zukunft verlässt der gebildete Sand den Körper auf natürliche Weise.

Häufig gestellte Fragen, die Patienten nach der Operation stellen:

Warum tut der Magen nach dem Entfernen der Gallenblase weh? Erkrankungen der Gallenblase werden häufig mit anderen Läsionen des Verdauungssystems (Gastritis, Magengeschwür) kombiniert. Wenn nach der Operation Schmerzen im Magen auftreten, muss das FEGDS-Verfahren durchgeführt werden, und wenn eine Pathologie festgestellt wird, die vom Arzt verschriebenen Medikamente einnehmen.

Warum tut die rechte Seite nach dem Entfernen der Gallenblase weh? Nach der Entnahme des Organs sind die Leberfunktionen häufig gestört, was zur Entwicklung einer Hepatose und zum Auftreten von Schmerzen führen kann. In den Gallengängen verbleibende Steine ​​sind eine weitere Ursache für Beschwerden auf der rechten Seite. Kleine Steine ​​können von selbst herauskommen, aber große können die Kanäle blockieren und Leberabszesse verursachen.

Leistungsmerkmale

Bei Erkrankungen der Gallenblase sollte der Patient die Diät Nr. 5 einhalten. Seine Essenz liegt im Ausschluss von fetthaltigen, schweren, würzigen, kalorienreichen Lebensmitteln, tierischen Fetten, Verweigerung von Backwaren, Süßwaren, Konserven, Halbzeugen, Alkohol, Rauchen und koffeinhaltigen Getränken.

Die Mahlzeiten sollten in kleinen Portionen (5-6 mal täglich) fraktioniert sein. Mageres Gemüse und Getreidesuppen, mageres Fleisch und Fisch, Milchprodukte (fettarm), gekochtes und gedünstetes Gemüse sowie viskoses Getreide sind nützlich. Bei Getränken werden alkalische Mineralwässer (ohne Gas), grüne und Kräutertees, Hagebuttenkochen, Kompotte, Fruchtgetränke und verdünnte Säfte bevorzugt. Das Essen sollte warm serviert werden, die Mahlzeiten sollten gedämpft, gekocht, gedünstet oder gebacken werden.

Wo ist die Gallenblase??

Wo ist dieses Organ und bestimmte Aspekte seiner Anatomie

Die Gallenblase befindet sich in einer speziellen Depression direkt unter der Leber. Der breite Teil (der Boden der Blase) ragt leicht unter dem unteren Rand der Leber hervor. Der schmale Teil (Hals) geht in den Ductus cysticus über, der in Verbindung mit dem Ductus leber den gemeinsamen Gallengang bildet. Es öffnet sich wiederum mit einem Auslass im Bereich des Zwölffingerdarms, wo erforderlichenfalls ein für die normale Verdauung notwendiger Teil der Galle zugeführt wird. Das Diagramm zeigt die Lage und die Gallenwege.

Mögliche Probleme mit der Gallenblase und die Ursachen ihrer Schmerzen

Für Erkrankungen der Gallenblase und ihres Ganges sind die folgenden Anzeichen und Symptome charakteristisch.

  • Schmerzhafte Empfindungen. Sie entstehen im rechten Hypochondrium und können in den Bereich der rechten Schulter und des Schulterblatts ausstrahlen.
  • Gelbfärbung der Sklera und der Haut.
  • Juckende Haut.
  • Dyspeptische Störungen: Übelkeit, Schweregefühl und Magenfülle, Sodbrennen, Aufstoßen usw..
  • Erhöhte Schmerzen und Dyspepsie nach dem Verzehr von scharfen, würzigen und fetthaltigen Lebensmitteln sowie nach körperlicher Anstrengung oder Stress.

All diese Anzeichen sollten dazu führen, dass eine Person vor Krankheiten dieses Organs vorsichtig ist. Betrachten Sie die Hauptpathologie der Blase und ihrer Kanäle und wie sie sich manifestiert.

1. Dyskinesie der Gallenwege

Pathologie, bei der sich die motorische Aktivität der Blase und ihres Ganges ändert. Dies ist auf eine Verletzung seiner kontraktilen Funktion und die unkoordinierte Arbeit des Ausscheidungskanals zurückzuführen. Die Ursachen des Problems werden als emotionale und mentale Überlastung, Stress, Ernährungsumstellung und Übergewicht angesehen. Dyskinesie selbst ist kein Problem, führt aber zu einer Stagnation der Galle und ist eine Voraussetzung für eine Entzündung der Gallenblase oder die Bildung von Steinen. Die Krankheit kann den Patienten für eine lange Zeit nicht stören, aber manchmal manifestiert sich die Krankheit mit den folgenden Symptomen:

  • Beschwerden im rechten Hypochondrium oder Schmerzen bei dumpfen Schmerzen;
  • Probleme mit dem Appetit;
  • Schlafstörungen;
  • emotionale Labilität.

Es gibt keine Gelbsucht und Juckreiz bei dieser Krankheit. Die Diagnose wird anhand eines charakteristischen Ultraschallbildes gestellt..

2. Gallensteinkrankheit

Die Krankheit geht mit der Bildung von Steinen in der Blase selbst oder ihren Gängen einher. Diese Steine ​​sind Gallengerinnsel, auf denen Bakterien (während der Entzündung), abgeschupptes Epithel und andere Bestandteile geschichtet sind. Zu den Hauptrisikofaktoren für diese Krankheit gehören:

  • genetische Veranlagung;
  • Verletzung der Diät;
  • Übergewicht;
  • Störungen der Hormonregulation, beispielsweise während der Schwangerschaft;
  • Bewegungsmangel usw..

Die Symptome und Schmerzen dieser Krankheit hängen von der Lage und Anzahl der Steine ​​ab. Patienten können sich beschweren über:

  • Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • Völlegefühl im Magen, Blähungen;
  • Probleme mit Stuhl und Appetit.

Ein zuverlässiges klinisches Zeichen für Zahnstein ist ein Anfall von Leberkolik - ein Zustand, bei dem der Stein den Mund des Gallengangs vollständig verstopft. Wenn der Arzt fragt, wie und wo es weh tut, zeigt der Patient auf das richtige Hypochondrium. Gleichzeitig können scharfe und intensive Schmerzen mit Übelkeit und Erbrechen einhergehen. Nach einer Episode von Leberkoliken kann der Patient verfärbten Stuhl und dunklen Urin haben, was mit einem vorübergehenden Mangel an Galle im Darm verbunden ist. Die Diagnose wird anhand von Ultraschallzeichen gestellt. Konservative oder chirurgische Behandlung.

3. Akute und chronische Cholezystitis

Eine akute oder chronische Entzündung der Organwand ist mit der pathogenen Wirkung einer bakteriellen Infektion verbunden. Dyskinesien und das Vorhandensein von Steinen tragen zur Entwicklung der Krankheit bei, Protozoen, beispielsweise Lamblien, können eine Rolle bei der Entwicklung von Entzündungen spielen.

Die akute Form geht mit starken Leberschmerzen, Stuhlstörungen, Übelkeit und einem Anstieg der Körpertemperatur einher. Mit der Behandlung durch Analphabeten und dem Vorhandensein entzündungsfördernder Faktoren wird der akute Prozess zu einem chronischen. Chronische Cholezystitis tritt mit Perioden der Exazerbation und Remission auf.

4. Neubildungen der Gallenblase

Gutartige (Polypen) und bösartige Neubildungen der Gallenblase im Frühstadium sind asymptomatisch. Aufgewachsen führen sie zu Schmerzen, Gelbsucht und Verdauungsstörungen. Die Klinik hängt von der Art des Tumors und seiner Prävalenz ab.

Die Gallenblase kann aus verschiedenen Gründen für den Patienten von Belang sein. Meistens werden Ernährungsfehler und ein falscher Lebensstil zum Problem, seltener verursachen Tumore und Polypen Krankheiten. Um die Diagnose zu klären und ein Therapieschema auszuwählen, sollten Sie einen Spezialisten aufsuchen.

Gallenblase: Wo es ist und wie es weh tut

Die Gallenblase ist ein Reservoir für ein spezielles Sekret, das von der Lebergalle produziert wird. Gilt nicht für lebenswichtige Organe, aber seine Schädigung oder Entzündung beeinträchtigt das Wohlbefinden erheblich und kann zu schwerwiegenderen Komplikationen führen.

Anatomie

Die Gallenblase ist ein birnenförmiger Sack, der sich auf der viszeralen Oberfläche der Leber befindet. Es ist herkömmlicherweise in drei Segmente unterteilt: Boden, Körper und Trichter. Der Boden der Blase ist mit einem Blatt Peritoneum bedeckt, das zunimmt, wenn der Entzündungsprozess auftritt. Alle Hauptversorgungsgefäße passieren den Körper, dieser Bereich wird während des chirurgischen Eingriffs stärker berücksichtigt, um aktive Blutungen zu verhindern.

Die Wand besteht aus mehreren Schichten: schleimig, muskulös, serös. Die Schleimhaut ist dünn, bildet Falten und bildet von innen ein Relief. Histologisch handelt es sich um ein einreihiges Epithel, einige Bereiche haben schleimproduzierende Drüsen. Die Muskelschicht wird durch glatte Muskelzellen dargestellt, die sich zu schrägen Längsbündeln verbinden.

Die Gallenblase befindet sich auf Höhe des neunten Knorpels. Die Länge variiert zwischen acht und zwölf Zentimetern.

Von der Gallenblase geht eine Art Schlauch aus - der zystische Gang, der sich mit der gemeinsamen Leber verbindet und einen gemeinsamen Gallengang bildet. Ferner tritt es durch die große (Vater-) Papille in das Lumen des Zwölffingerdarms aus. Die Sekretion wird durch eine Muskelklappe reguliert - den Schließmuskel von Oddi.

Galle erfüllt viele Funktionen, von denen die wichtigsten sind:

  • Emulgierung von Fetten;
  • erhöhte Aktivität von Pankreasenzymen;
  • erhöhte Hydrolyse und Absorption von Proteinen;
  • Verringerung des Säuregehalts von Magensaft und Schutz der Zwölffingerdarmschleimhaut vor weiteren Entzündungen und Zellschäden;
  • Abnahme der Infektionsaktivität, Stabilisierung des quantitativen Verhältnisses der Bakterien der normalen Mikroflora des Verdauungstraktes.

Klassifikation von Krankheiten

Es gibt zwei Klassifikationen von Pathologien der Gallenblase und der Gallenwege: ICD 10 und Arbeiten. Die internationale Klassifikation der Krankheiten der zehnten Revision sieht folgendermaßen aus:

  • Gallensteinkrankheit (K80);
  • Cholezystitis (K81);
  • andere Pathologien der Gallenblase (K82): Wassersucht, Perforation, Fistel und andere;
  • andere Pathologien der Gallenwege (K83): Cholangitis, Fistel, Perforation;
  • Krankheiten, die an keiner anderen Stelle beschrieben wurden (K87);

Gemäß der Arbeitsklassifikation werden alle Krankheiten in mehrere Gruppen eingeteilt:

  1. Funktionsstörungen. Dazu gehören hypotonische und hypertensive Dyskinesien.
  2. Entzündliche Läsion. Beinhaltet Cholangitis, Cholezystitis, gemischte Erkrankungen.
  3. Änderungen austauschen. Ein typischer Vertreter ist die Cholelithiasis (Cholelithiasis).
  4. Parasitäre Invasionen: Amöbiasis, Ascariasis, Opisthorchiasis und andere;
  5. Bildung von Neoplasmen eines gutartigen, bösartigen Verlaufs.
  6. Entwicklungsanomalien: Bifurkation des Organs, Vorhandensein zusätzlicher Kanäle, deren Verformung und andere.

Laut Statistik die häufigste akute oder chronische Cholezystitis vor dem Hintergrund von Gallensteinerkrankungen, parasitären Invasionen und Dyskinesien.

Cholelithiasis

Die Gallensteinkrankheit ist ein pathologischer Zustand, der mit der Bildung von Steinen in der Höhle eines Organs verbunden ist. Es tritt am häufigsten bei Frauen zwischen zwanzig und fünfzig Jahren auf. Die Hauptursache für diese Pathologie sind Stoffwechselstörungen. Drei Faktoren spielen eine wichtige Rolle bei der Pathogenese:

  • eine Erhöhung der Cholesterinkonzentration in der Galle;
  • Hypotonie, dh die Unfähigkeit, ein Geheimnis in den Kanälen im richtigen Volumen abzusondern;
  • eine Zunahme der Menge an Spurenelementen, beispielsweise Calcium, Kupfer.

An sich können die beschriebenen Prozesse nicht auftreten, dies erfordert eine Reihe von Faktoren, die dazu beitragen:

  • falsche, unausgewogene Ernährung mit erhöhtem Verbrauch an gesättigten Fettsäuren;
  • chronischer Stress, nervöse Störungen;
  • älteres Alter;
  • vorherige Infektion, parasitäre Invasion;
  • hormonelles Ungleichgewicht während Schwangerschaft, Wechseljahren, Einnahme von Verhütungsmitteln und begleitenden endokrinen Störungen (Diabetes mellitus, Thyreotoxikose);
  • verminderte körperliche Aktivität;
  • Organentwicklungsanomalien;
  • Vererbung.

In Kombination führen alle beschriebenen Gründe zur Bildung von drei Arten von Steinen: Cholesterin, schwarz oder braun pigmentiert.

In der ersten - zweiten Phase spürt der Patient keine Veränderungen, periodische Beschwerden im rechten Hypochondrium, verminderten Appetit, aber mehr ist nicht möglich. Nach einer bestimmten Zeit (jeder Patient hat seine eigene) tritt eine Gallenkolik auf. Es ist ein Komplex von Symptomen, einschließlich scharfer Schmerzen im Oberbauch, die auf den Arm oder den rechten Rücken ausstrahlen. Das Zeichen wird durch die Bewegung des Steins entlang des Ductus cysticus und den lokalen Krampf des glatten Muskelgewebes verursacht. Eine Person kann einen ähnlichen Zustand mit Fehlern in der Ernährung, der Verwendung von frittierten oder fetthaltigen Lebensmitteln in Verbindung bringen. Bei der Einnahme von krampflösenden Medikamenten verschwindet das Krankheitsbild.

Ohne Entfernung von Steinen entstehen schwerwiegendere Folgen, insbesondere akute oder chronische kalkhaltige Cholezystitis, Wassersucht oder Empyem, Fistel und andere..

Akute und chronische kalkhaltige Cholezystitis

Kalkhaltige Cholezystitis - Entzündung des Gallenblasengewebes durch Reizung der Wand durch Cholesterin, Pigmentsteine. Zusätzlich kann bedingt pathogene oder spezifische Mikroflora an der Bildung von Pathologie beteiligt sein. Abhängig von den morphologischen Veränderungen im Gewebe und der Dauer des Prozesses werden drei Arten von Cholezystitis unterschieden:

  • katarrhalisch;
  • eitrig;
  • phlegmonös.

Akute kalkhaltige Cholezystitis ist durch das Auftreten eines akuten Schmerzsyndroms gekennzeichnet, das von Übelkeit, Erbrechen der Galle und Mageninhalt begleitet wird. Der Patient klagt über Kopfschmerzen, Schüttelfrost, übermäßiges Schwitzen vor dem Hintergrund eines Temperaturanstiegs. Die Herzfrequenz steigt und die Blutdruckwerte sinken um 10 bis 20 mm Hg. In schweren Fällen bekommen die Haut und die Schleimhäute eine gelblich-grünliche Färbung.

Bei chronisch kalkhaltiger Cholezystitis sind die Symptome weniger ausgeprägt. Das Schmerzsyndrom schmerzt, zieht in der Natur, es gibt praktisch keine Bestrahlung des Arms und des Rückens. Die Klinik besteht normalerweise aus Sodbrennen, Aufstoßen, einem bestimmten bitteren Geschmack im Mund, Blähungen, Übelkeit und Appetitlosigkeit. In der Exazerbationsphase tritt regelmäßig eine Gallenkolik auf, die eine Person zum Arzt drängt.

Die Diagnose wird während einer allgemeinen Untersuchung gestellt, der Schmerz nimmt mit dem Druck auf die angebliche Stelle der entzündeten Blase zu. Das Phrenicus-Symptom wird ebenfalls bestimmt - Schmerzen beim Drücken mit den Fingern zwischen die Beine des sternocleidomastoiden Muskels.

Von den instrumentellen Methoden sind die informativsten:

  • Ultraschall;
  • kontrastmittelverstärkte Radiographie;
  • ERCP (endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie);
  • CT-Scan.

Mit all diesen Methoden können Sie das Organ und seine Kanäle visualisieren und die Position der Steine ​​bestimmen.

Die Behandlung erfolgt überwiegend operativ, da die vorgeschlagenen Methoden zum Auflösen von Steinen nur in den frühesten Stadien wirksam sind, in denen die Patienten keinen Sinn darin sehen, einen Spezialisten zu kontaktieren. Die Entfernung der Gallenblase erfolgt laparoskopisch, dh durch eine kleine Öffnung in der vorderen Bauchdecke, wodurch eine Sekundärinfektion der Wunde vermieden und eine ruhigere postoperative Periode erreicht wird.

Wassersucht und Empyem

Dropsy und Empyem sind ziemlich ähnliche Krankheiten, einschließlich der Ansammlung von Flüssigkeit in der Gallenblasenhöhle. Der Hauptunterschied zwischen Empyem ist die Hinzufügung einer Infektion, das Auftreten von eitrigem Exsudat.

Dropsy ist eine nicht entzündliche Komplikation von Gallensteinen, die mit einer Verstopfung des Ductus cysticus, einer beeinträchtigten Passage von Sekreten und Veränderungen der Stoffwechselprozesse innerhalb des Organs verbunden ist. Die Pathologie wird über einen langen Zeitraum gebildet. Die angesammelte Flüssigkeit ist ein Nebenprodukt biochemischer Reaktionen, während Säuren, Cholesterin, Phospholipide und andere Verbindungen nach dem Prinzip des passiven Transports wieder in den Blutkreislauf aufgenommen werden.

Anzeichen von Wassersucht treten nicht sofort auf, sondern wenn sich die Gallenblase ausdehnt. Die Klinik besteht hauptsächlich aus einem schmerzenden Schmerzsyndrom, Übelkeit und allgemeinem Unwohlsein. Ein ähnlicher Zustand ohne angemessene Hilfe endet mit einem Organbruch und einer diffusen Peritonitis..

Empyem ist das Ergebnis der aktiven Reproduktion von Mikroorganismen, es ist mit der Ansammlung von Eiter verbunden. Kann das Ergebnis der gleichen Wassersucht oder Onkologie sein.

Die Symptome sind ausgeprägter, der Patient ist besorgt über akute Schmerzen im rechten Hypochondrium, fieberhafte Körpertemperatur (38-39 Grad), Übelkeit, Erbrechen, Schüttelfrost. Das Risiko für Peritonitis und andere Komplikationen ist viel höher als bei Wassersucht, da destruktive Prozesse im Gewebe stärker ausgeprägt sind.

Die Behandlung ist in beiden Fällen operativ, die Cholezystektomie wird mit intravenösen Antibiotika kombiniert. Die postoperative Zeit beträgt sieben bis zehn Tage.

Polyp und Krebs

Das Wachstum von Neoplasmen der Gallenblase und der Gänge ist ziemlich selten, aber diese Veränderungen sind klinisch von großer Bedeutung. Bei Polyposis oder Krebs wird die Freisetzung von Galle in das Lumen des Zwölffingerdarms häufig verringert, was die Verdauung stört.

Die Ursache für die Bildung eines Polypen ist normalerweise eine chronische Entzündung, die von sklerotischen Veränderungen im Gewebe des Organs oder des humanen Papillomavirus begleitet wird. Eine spontane genetische Mutation, eine erbliche Veranlagung und damit einhergehende Pathologien des Nerven- und Hormonsystems können ebenfalls dazu beitragen..

Eine Person ahnt lange Zeit überhaupt nicht, dass sich solche Veränderungen in ihrem Körper ergeben. In den frühen Stadien wird ein Polyp meist versehentlich durch Ultraschall der Bauchorgane mit völlig unterschiedlichen Indikationen bestimmt. Wenn sich das Lumen der Kanäle verengt, klagt der Patient über Schweregefühl im Bauchraum, Gallenkolik, Übelkeit, Erbrechen, Blähungen und einen bitteren Geschmack im Mund. Mit fortgeschrittener Pathologie erhalten Haut und Schleimhäute eine gelbgrüne Färbung.

Cholangiokarzinom oder Krebs der Gallenblase und ihrer Gänge ist eine Folge einer langfristigen chronischen kalkhaltigen Cholezystitis oder des Wachstums eines gutartigen Neoplasmas. Atrophische Veränderungen in der Wand sind "gute" Böden für das Auftreten atypischer Zellen. Das klinische Bild entsteht auch in späteren Stadien, wenn Metastasen in regionalen Knoten und nahe gelegenen Organen auftreten: Leber, Bauchspeicheldrüse. Die Symptomatik weist praktisch keine Merkmale auf.

Die Behandlungsmöglichkeiten variieren je nach Stadium des Tumorwachstums. In den frühen Stadien muss das Wachstum des Polypen ständig überwacht werden, während Krebs durch die Einnahme von Krebsmedikamenten beseitigt wird. Für jede der Optionen wird die Entfernung der Gallenblase angezeigt. Im dritten bis vierten Stadium wird die Behandlung ebenfalls auf chirurgische Eingriffe reduziert. Mit dem Wachstum des Cholangiokarzinoms ist sie jedoch unwirksam, da bereits Metastasen in anderen Körperteilen vorhanden sind.

Operationen zur Entfernung der Gallenblase sollten nicht befürchtet werden. Erstens ist es in letzter Zeit minimal invasiv geworden, dh es wird keine umfangreichen kosmetischen Defekte und viele Komplikationen geben. Zweitens wird es das menschliche Leben nicht stark beeinträchtigen, das Risiko, schwerwiegende Folgen ohne Cholezystektomie zu entwickeln, ist viel höher.

Das Video beschreibt die Struktur, häufige Erkrankungen und die Behandlung der Gallenblase.

Wo ist die Gallenblase in einer Person, welche Funktionen erfüllt sie, wie schmerzt das Organ und wie wird es zu Hause behandelt?

Die Gallenblase ist ein wichtiges inneres Organ, das bei der Verdauung von Nahrungsmitteln hilft. Wie die Gallenblase bei einer Person funktioniert, hängt wesentlich von der Ernährungsmethode und der richtigen Zusammensetzung der Ernährung ab..

Überschüssiges Fett und frittierte Lebensmittel führen zu Überlastung, Gallensteinbildung und Organschäden.

Probleme mit diesem Organ beim Menschen sind häufig und betreffen am häufigsten Menschen mittleren Alters und ältere Menschen. Pathologien treten sowohl bei Frauen als auch bei Männern auf..

Schauen wir uns genauer an, wo sich das Organ befindet und wie es weh tut..

  1. Was ist die Gallenblase und wo befindet sie sich??
  2. Funktionen der Gallenblase im Körper
  3. Gallenzusammensetzung
  4. Hauptkrankheiten der Gallenblase
  5. Steine
  6. Kolik
  7. Entzündung der Gallenblase (Cholezystitis)
  8. Symptome für eine Gallenblasenerkrankung
  9. Ursachen und Risikofaktoren für Symptome
  10. Wie man zu Hause hilft und die Gallenblase normalisiert?
  11. Ähnliche Videos

Was ist die Gallenblase und wo befindet sie sich??

Wo ist die Gallenblase beim Menschen? Dieses Organ (lateinisch: Vesica Felley) befindet sich an der Unterseite der Leber in einer kleinen Vertiefung (siehe Foto unten). Dies ist eine kleine Tüte, ungefähr so ​​groß wie eine Zitrone, ungefähr 40-70 cm.

Seine Hauptfunktion besteht darin, Galle zu speichern und zu konzentrieren, so dass man sagen kann, dass es ein Reservoir für Galle ist..

Galle wird in der Leber produziert, "Lebergalle" ist viel weniger konzentriert. Die Blase nimmt Wasser heraus und der Rest - konzentriert - bleibt erhalten.

Sein Auslass (Gallengang) verlässt die Blase, die sich nach etwa 3 Zentimetern mit dem Leberauslass (gemeinsamer Lebergang) verbindet und sich weiter als Gallengang (Ductus choledochus) fortsetzt..

Im Endstadium verbinden sich die Gallengänge mit dem Pankreasausgang und treten in den ersten Teil des Dünndarms ein - den Zwölffingerdarm (Duodenum).

Galle wird in einer Menge von ungefähr 0,7 bis 1,2 l / Tag produziert. Seine Hauptbestandteile sind Gallensäuren, Cholesterin und Bilirubin (Gallenpigmentfarbstoff).

Die Galle wird nach dem Essen aufgrund eines Nervenimpulses ausgeschieden. Es soll hauptsächlich die Verdauung und Absorption von Fetten unterstützen, neutralisiert aber zusammen mit Pankreassaft (Pankreassaft) die Verdauungssäfte des Magens und schützt so den Darm vor Schäden.

Funktionen der Gallenblase im Körper

Die ordnungsgemäße Funktion der Gallenblase ist ein wichtiger Faktor im Verdauungsprozess, der sich hauptsächlich auf die Verdauung von Fetten konzentriert. Es unterstützt den Verdauungsprozess, indem es Fett emulgiert, indem es die Nahrungssäure vom Magen zum Zwölffingerdarm neutralisiert..

Das Organ unterstützt auch die Darmmotilität (Bewegung) und die Aufnahme von Nährstoffen, indem es Fäulnis verhindert.

Gallenzusammensetzung

Galle wird in der Leber produziert. Sie verlässt die Leber und gelangt in die Gallenblase, wo sie wie in einem Reservoir aufbewahrt wird und zur Erfüllung ihrer Funktionen zur Verfügung steht. Es ist wichtig für den Abbau von Nahrungsfetten.

Seine Dichte wird vom Nervensystem auf humorale Weise reguliert, abhängig vom Fettgehalt in der Nahrung..

Das Organ ist über Kanäle mit dem Dünndarm verbunden. Abhängig von der Art und Menge des Fettes, das in der aufgenommenen Nahrung enthalten ist, wird es in den Dünndarm entleert.

Galle enthält Gallenfarbstoffe, hauptsächlich Cholesterin und Säuren:

  • primär frei, die in der Leber gebildet werden (z. B. Gallensäure);
  • sekundär (zum Beispiel desoxycholisch), die im Darm durch primäre Säure aufgrund der Exposition gegenüber Bakterien entstehen; Dies sind keine freien Säuren, sondern assoziiert mit Glycerin oder Taurin. Die Verbindung ist auf den Proteinabbau zurückzuführen.

Cholesterin ist eine weiße, geruchs- und geschmacksneutrale Fettsubstanz, die im Nervengewebe bzw. in der Galle und in Gallensteinen reichlich vorhanden ist. Es kommt zusammen mit Lecithin vor, was auf ihre physiologische Funktion hinweist.

Hauptkrankheiten der Gallenblase

Steine

Der allgemeine Gesundheitszustand hängt wesentlich von der Funktionsweise des Organs ab..

Aus verschiedenen Gründen kann jedoch eine Verletzung der Gallenflüssigkeit auftreten, beispielsweise bei der Ausscheidung kristalliner Substanzen.

Infolgedessen befinden sich mehrere kleine Steine ​​in der Gallenblase oder ein großer Stein.

Wenn sich im Laufe der Zeit viele kleine Steine ​​in der Gallenblase ansammeln, spricht man von Sand. Wenn ein großer Stein geschaffen wird, wird er als einsam bezeichnet.

Das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase oder in den Gängen wird professionell als Cholelithiasis (Cholelithiasis) bezeichnet. Früher oder später verursachen Gallensteine ​​Koliken. Krämpfe.

Krämpfe schießen in den Rücken unter dem rechten Schulterblatt, können sehr hartnäckig und schmerzhaft sein.

Kolik

Wie bereits erwähnt, wird Galle in der Leber produziert. Dieses Organ enthält die Gallenwege, die auch Koliken betreffen können.

Ernährungsfehler oder psychische Störungen können an Koliken beteiligt sein.

Die Gallenkolik beginnt mit plötzlichen, starken Schmerzen im Oberbauch, die unter dem rechten Schulterblatt nach hinten ausstrahlen, oft begleitet von Erbrechen, aber ohne Fieber.

Nach einer halben Stunde oder einigen Stunden kann der Schmerz plötzlich nachlassen und es kommt zu einer schnellen Genesung..

Entzündung der Gallenblase (Cholezystitis)

Die nächste Erkrankung der Gallenblase ist ihre Entzündung (Cholezystitis).

In der Regel geht es von den Manifestationen von Krämpfen aus. Später gibt es Fieber oder Schüttelfrost und manchmal eine leichte Gelbfärbung der Bindehaut. Nachdem der größte Schmerz abgeklungen ist, bleiben mehr oder weniger starke Schmerzen bestehen.

Es gibt kontinuierliche Übergänge zwischen den Krankheitsbildern einer Gallenblasenentzündung und einer "normalen" Kolik.

Die Möglichkeit einer latenten Blasenperforation muss immer berücksichtigt werden..

Funktionelle Gallenblasenprobleme sind häufig. In diesem Fall erkennt der Arzt auch bei wiederholten Untersuchungen keine Steine ​​oder Entzündungen in der Gallenblase oder in den efferenten Gängen. Die Symptome sind jedoch ähnlich. Solche Störungen treten häufig nach chirurgischer Entfernung der Gallenblase auf..

Die Arbeit der Gallenblase aus Sicht der östlichen Medizin:

Eine gestörte Arbeit der Gallenblase äußert sich in einer Reihe von Problemen. Manchmal ahnt eine Person nicht einmal, dass Hautprobleme, Psoriasis, Gelenkprobleme, meistens die Hüfte, damit zusammenhängen, dass die Gallenblase nicht gut funktioniert.

Dieses Organ, die Ursache vieler Krankheiten, Schwierigkeiten und Unannehmlichkeiten, ist sehr wichtig für das reibungslose Funktionieren des menschlichen Körpers. Laut östlicher Medizin ist es im März in größter Gefahr, obwohl es das ganze Jahr über zu den "leidendsten" Organen gehört.

Von allen Seiten strömt Ärger auf ihn herab, nicht nur von der Person selbst, sondern auch von der Leber, zu der er gehört. Moderner Lebensstil ist auch nicht gesundheitsfördernd.

Symptome für eine Gallenblasenerkrankung

Gallenblasenprobleme äußern sich in folgenden Symptomen:

  • ständiges Aufstoßen;
  • Druck hinter dem Brustbein;
  • Schmerzen in der rechten Brustseite, die auf das rechte Schulterblatt ausstrahlen;
  • Erschöpfung;
  • Druck und Übelkeit nach dem Essen.

Das Organ wird oft als "Maß für die Bewertung und Entscheidung von Fähigkeiten" bezeichnet..

Ursachen und Risikofaktoren für Symptome

Faktoren wie Stress, schlechte Ernährung und Fettleibigkeit sind mit Gallenblasenproblemen verbunden, da sie Entzündungen fördern oder dazu führen können, dass sich um das Verdauungssystem und andere lebenswichtige Organe gefährliches viszerales Fett ansammelt.

Es wurde gezeigt, dass Fettleibigkeit den Cholesterinspiegel in der Leber erhöht und zu vielen verschiedenen Verdauungsstörungen beitragen kann..

Viszerales Fett kann durch Betrachten der erweiterten Taille einer Person gesehen werden.

Andere Ursachen und Risikofaktoren für die Entwicklung einer Gallenblasenerkrankung:

  • ungesunde Lebensmittel und / oder unter Mangelernährung leiden;
  • Schwangerschaft und andere hormonelle Veränderungen;
  • Einnahme von Antibabypillen / oralen Kontrazeptiva;
  • Diabetes;
  • hohe Triglyceridspiegel im Körper (eine Art Blutfett);
  • niedriges Cholesterin (High Density Lipoprotein (HDL));
  • Bewegungsmangel / Bewegungsmangel;
  • eine Familiengeschichte von organbedingten Krankheiten;
  • eine Autoimmunerkrankung, ein Virus oder eine Infektion, die die normale Funktion des Immunsystems beeinträchtigt.

Wie man zu Hause hilft und die Gallenblase normalisiert?

Die Normalisierung der Arbeit dieses Organs kann erhebliche Auswirkungen auf den allgemeinen Gesundheitszustand des Menschen haben. Lassen Sie uns darüber sprechen, wie und wie die Gallenblase zu behandeln ist.

Für den Transport der Galle in den Darm ist eine ordnungsgemäße Funktion der Leber und der Gallenblase erforderlich.

Viele beliebte Medikamente zur Unterstützung dieser Organe basieren auf der Heilkraft von Pflanzen und haben sich in vielen Studien als wirksam erwiesen..

Die folgenden Kräuter fördern die Sekretion und den Transport von Galle in den Darm. Sie können auch entzündungshemmende und analgetische Wirkungen haben. Sie können sowohl in der Apotheke gekauft werden (Kräuter sind billig) als auch im Sommer im Wald gesammelt werden.

Echte Bettkrautinfusion

Wenn man über die Normalisierung der Gallenblase spricht, sollte man die interessanten Ergebnisse erwähnen, die durch Studien gezeigt wurden, die die heilenden Eigenschaften des gegenwärtigen Strohhalms (Galium verum) untersucht haben. Es wurde gezeigt, dass diese Pflanze die Gallenblasenfunktion normalisieren und Gallensteine ​​und Nierensteine ​​auflösen kann..

Während der Studie wurde in einem Reagenzglas ein Stein mit einem Durchmesser von 10 mm mit einer Infusion eines echten Strohhalms (1 TL Kräuter, infundiert in ein Glas kochendes Wasser) gegossen. Innerhalb von 48 Stunden blieb keine Spur des Steins zurück.

Nach mehreren Wiederholungen der Studie, die ein ähnliches Ergebnis zeigten, kamen die Experten zu dem Schluss, dass das Trinken von Tee aus dem Stroh (3-4 mal täglich) der Gallenblase helfen kann, ihre Funktionen zu erfüllen, den Darm zu spülen, Steine ​​aufzulösen und die Gallenwege zu reinigen.

Die folgenden Kräuter und Aufgüsse werden ebenfalls verwendet:

  • Klette - es wird empfohlen, Tee aus blühenden Spitzen oder Alkoholextrakt zu trinken;
  • Mariendistel - Extrakt wird verwendet; Sie können ganze Samen kauen oder Tee aus zerkleinerten Samen trinken (zerkleinerte Samen verlieren schnell ihre Wirksamkeit, daher sollten sie unmittelbar vor der Zubereitung von Tee zerkleinert werden).
  • Löwenzahn - mit Wurzel- und Blatttee oder Alkoholextrakt;
  • Schafgarbe - Tee aus blühenden Spitzen oder alkoholischem Extrakt wird verwendet;
  • Chicorée (auch im Handel erhältlich) - Ein Getränk aus löslichem Chicorée normalisiert die Funktion des gesamten Verdauungssystems.
  • Centaury - gebrauchter Tee von blühenden Spitzen.

Die Entgiftung eines bestimmten Organs kann als allgemeiner Prozess durchgeführt werden, bei dem der gesamte Körper gereinigt wird, oder als spezifische Aktion, bei der nur das gewünschte Organ gereinigt wird.