Was kann und kann nicht mit Fettleber Hepatose gegessen werden

Einer der wichtigsten Faktoren bei der komplexen Therapie der Fetthepatose, unabhängig von ihrer Schwere, ist die Ernährung - eine spezielle Ernährung wird in der Regel durch das Aufgeben von schlechten Gewohnheiten in Form von Alkohol und Rauchen sowie durch eine konservative medikamentöse Behandlung ergänzt. Warum ist Ernährung für Hepatose so wichtig? Was sind seine Grundprinzipien und wie man nicht nur richtig isst, sondern auch bei Fettlebererkrankungen schmackhaft ist? Sie werden darüber und vieles mehr in unserem Artikel lesen..

Warum Ernährung für die Fettleberhepatose wichtig ist?

Diese Pathologie entsteht durch die Ansammlung von überschüssigem Fett durch die Leberzellen - gesunde Hepatozyten, zuerst an der Außenfläche und dann in den inneren Strukturen des Organs, werden allmählich durch eine äußere Formation mit lockerer Konsistenz ersetzt.

Der wichtigste negative Faktor des oben beschriebenen pathologischen Prozesses ist, wie die moderne medizinische Praxis zeigt, eine schlecht ausgewogene Ernährung, die nicht nur das Körpergewicht erhöht und die Voraussetzungen für die Verlangsamung der metabolischen Lipidmechanismen bildet, sondern auch die Leber ernsthaft beeinträchtigt..

Im Gegenzug kann eine streng eingehaltene Diät auch bei Komplikationen den Zustand des Organs erheblich verbessern, das Wachstum von Körperfett verlangsamen oder vollständig stoppen. Danach ergänzen die verwendeten Medikamente und andere Methoden der konservativen Therapie den Genesungsprozess.

Diät und Grundprinzipien

Moderne einheimische Experten empfehlen die Einhaltung der Diät Nr. 5 für Fettleberhepatose - eine wissenschaftlich fundierte Diät, die der geniale Ernährungswissenschaftler Manuil Pevzner im letzten Jahrhundert entwickelt hat. Diese Option ist optimal für alle Patienten mit Leberproblemen..

Die Grundprinzipien der Ernährung sind fraktionierte Mahlzeiten 5-6 mal täglich in kleinen Portionen, Kochen durch Kochen, Dämpfen oder Backen sowie eine signifikante Reduzierung des Verbrauchs an mehrfach ungesättigten Fetten und einfachen Kohlenhydraten.

Die tägliche Grundnahrung sollte bis zu 120 Gramm Proteine, etwa 80 Gramm Fett (von denen die meisten mehrfach ungesättigt sind), bis zu 300 Gramm Kohlenhydrate (die überwiegende Mehrheit ist komplex, Zucker ist nicht mehr als 50 Gramm), nicht mehr als 6 Gramm Salz und etwa 2 Liter enthalten Flüssigkeiten ohne Wasser in Lebensmitteln.

Erlaubtes Essen

Unten finden Sie eine vollständige Liste dessen, was Sie mit Fettleberhepatose essen können, die in der täglichen Ernährung enthalten sein muss..

  • Fleisch ist mager. Es ist Fleisch, das viel Protein enthält, eine Art "Baumaterial" für die Erneuerung geschädigter Leberzellen. Sowohl Rind- als auch Schweinefleisch dürfen verwendet werden, jedoch ohne Sehnen, Fett, Knorpel, in klumpiger oder gehackter Form. Aus Fleischnebenerzeugnissen kann nur frisch gekochte Zunge verwendet werden.
  • Vogel. Hochwertiges Hühner- oder Putenfleisch ohne Fett, Haut, Knochen und Filme. Fettarten (zum Beispiel Gänse) sollten nicht verzehrt werden.
  • Ein Fisch. Fisch enthält viele Nährstoffe und unersetzlichen Phosphor, daher müssen Sie ihn regelmäßig verzehren. Ernährungswissenschaftler empfehlen die Verwendung von Kabeljau, Wolfsbarsch, Zander, Navaga und anderen Unterarten von fettarmen Fischen sowie Kaviar und Hering, die in einer leichten Salzlösung eingeweicht sind.
  • Eier. Hühnereiweiß kann ohne besondere Einschränkungen verwendet werden. Ganz (mit Eigelb) - nicht mehr als 1-2 Stück pro Tag;
  • Suppe. Leichte, nicht reichhaltige und fettarme Gemüsesuppen mit Getreide, Wasser oder fettarmer Milch sind erlaubt. Es ist unerwünscht, Borschtsch und andere Arten von fetthaltigen flüssigen Gerichten zu verwenden.
  • Bäckereiprodukte. Es wird empfohlen, kleine Mengen Roggen- oder Weizenbrot zu verwenden, vorzugsweise nicht frisch - auf diese Weise wird der Magen weniger geschädigt. Von den zusätzlichen Produkten ist es begrenzt - Cracker, trockene Kekse und Kekse;
  • Milchprodukte. Es ist wichtig und notwendig für die Normalisierung der Verdauung und Sättigung des Darms mit nützlicher Mikroflora sowie für eine Linderung der Leber. Fast alle Arten von Produkten sind erlaubt, außer zu fettigen - von Hartkäse, Milch, Hüttenkäse bis zu Sauerrahm und Sahne (die letzten beiden Positionen sind begrenzt);
  • Haferbrei. Es ist erlaubt, krümeliges Getreide, gedämpften oder gebackenen Pudding zu verwenden;
  • Pasta. Nur aus Hartweizen in begrenzten Mengen. Bei schwerer Fettleibigkeit sind sie vollständig von der Ernährung ausgeschlossen.
  • Gemüse. Eine gesunde und leicht verdauliche Art von Produkt. Alle Arten außer sauer dürfen verwendet werden. Bei chronischen Erkrankungen, die mit Fehlfunktionen des Magen-Darm-Trakts verbunden sind, ist es sinnvoll, frischen oder gekochten Weißkohl von der Ernährung auszuschließen.
  • Grüne. Eine nützliche Quelle für Vitamine und Mikroelemente ist notwendigerweise in der Ernährung enthalten, nur einige der in der unerwünschten Liste aufgeführten Typen werden nur begrenzt verwendet.
  • Früchte und Beeren. Es ist ratsam, sie frisch zu verwenden und sie zu Gerichten mit minimaler Wärmebehandlung hinzuzufügen. Nur saure Sorten dieses Produkts dürfen nicht verwendet werden.
  • Süßigkeiten. Zum größten Teil ist diese Art von Lebensmitteln aufgrund der großen Menge an einfachen Kohlenhydraten für die Verwendung verboten. Eine Ausnahme - in begrenzten Mengen und auf natürlicher Basis nur Marshmallow, Marmelade, Honig und Zucker;
  • Würzen. Aus einer breiten Liste von Gewürzen mit Diät Nr. 5 dürfen natürlich Dill, Lorbeerblätter, Nelken, Vanille, Petersilie, Koriander und Zimt verwendet werden.
  • Flüssigkeiten. Zusätzlich zu normalem Wasser können Sie Gemüse- und Fruchtsäfte, Hagebuttenkochungen und Gelee aus süßen Beeren in die tägliche Ernährung aufnehmen. Selten schwacher Kaffee und Tee;
  • Butter. Gemüse, natürlich gepresst (Sonnenblume, Mais, Olive). Sehr begrenzt - Butter. Verbotene Aufstriche und Margarine.

Verbotene Lebensmittel

Die Liste der wichtigsten verbotenen Lebensmittel, die nicht mit Leberhepatose verzehrt werden können und vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden müssen oder deren Verwendung zumindest erheblich einschränken:

  • Fetthaltiges Fleisch, Geflügel und Fisch;
  • Frisches Gebäck, einschließlich Kuchen, Brot, Puffs usw., Kakao und dunkler Schokolade;
  • Reichhaltige Brühen mit hohem Fettgehalt;
  • Wurst in jeglicher Form, geräucherte Produkte;
  • Nebenprodukte auf Fleisch- oder Fischbasis;
  • Konserven, fetthaltige Saucen, Marinaden aller Art;
  • Alle sauren Früchte, einschließlich Grapefruit, Preiselbeeren, nicht sehr reife Äpfel, Mandarinen und Orangen
  • Grün und Zwiebeln, Knoblauch, eingelegte und eingelegte Tomaten, Sauerampfer;
  • Alle Arten von Pilzen und Brühen, die darauf basieren;
  • Alle Hülsenfrüchte und Linsen;
  • Saures Gemüse, einschließlich Radieschen, Paprika und Radieschen
  • Dressings für Gerichte, sowohl Tomaten als auch auf Basis von Mayonnaise, Meerrettich, Senf;
  • Alle Gewürze, mit Ausnahme einer engen Liste der oben genannten, dürfen in begrenzten Dosen verwendet werden.
  • Alkohol in jeglicher Form und Konzentration, süßes Soda, starker Kaffee und Tee;
  • Andere Lebensmittelgruppen und -typen, die von Ihrem Ernährungsberater von Fall zu Fall individuell als unerwünscht gekennzeichnet werden.

Beispielmenü für eine Woche

Die Tagesration ist für 5 Mahlzeiten ausgelegt, bei Bedarf können 6 eingegeben werden, indem das Tagesvolumen durch die erforderliche Anzahl von Mahlzeiten geteilt wird. Die Intervalle zwischen den Mahlzeiten - ca. 2-3 Stunden.

Montag

  1. Frühstück - Haferflocken-Suppe, eine kleine Scheibe Brot und Hartkäse;
  2. Zweites Frühstück - mittelgroße saftige, nicht saure Früchte;
  3. Mittagessen - eine Schüssel gedünsteten Reis, 2 kleine Fischbällchen, Trockenfruchtkompott;
  4. Nachmittagssnack - 1 Glas Milch und ein paar Cracker;
  5. Abendessen - Vinaigrette mit 1 Teelöffel Pflanzenöl, 1 Ei, einer Tasse Kefir mit 20 Gramm getrockneten Aprikosen.

Dienstag

  1. Frühstück - Grießbrei mit Erdbeermarmelade, 1 Glas Milch-Bananen-Saft mit Müsli;
  2. Zweites Frühstück - eine Untertasse mit fettarmem Hüttenkäse mit 1 Teelöffel Sauerrahm;
  3. Mittagessen - Reissuppe mit saurer Sahne, Hackbraten ohne Dressing, 1 Glas Hagebuttenbrühe;
  4. Nachmittagssnack - eine Schüssel geriebene Karotten mit einem Minimum an Zucker;
  5. Abendessen - Reis mit Hühnchenstücken, Salat mit Rüben und Pflaumen, 1 Glas schwarzer Tee.

Mittwoch

  1. Frühstück - ein Teller Grieß mit Rosinen, ein Stück Fruchtpudding mit Hüttenkäse, ein Glas schwachen Kaffee mit Milch;
  2. Zweites Frühstück - eine Schüssel Fruchtpüree;
  3. Mittagessen - Buchweizensuppe mit 2 kleinen Stücken Rindfleisch, Gemüsesalat;
  4. Nachmittagssnack - ein paar gebackene süße reife Äpfel ohne Säure auf Honig;
  5. Abendessen - Kartoffelpüree, gebackener Zander mit saurer Sahne, 1 Glas Gelee.
ähnliche Artikel NutritionDiet und Ernährungsrichtlinien für das Gilbert-Syndrom

Donnerstag

  1. Frühstück - Buchweizenbrei, 2 Käsekuchen mit getrockneten Aprikosen, 1 kleines Stück Hartkäse und ein Glas Hagebuttenbrühe;
  2. Zweites Frühstück - eine Untertasse mit fettarmem Hüttenkäse und 1 Glas frischem Gemüse;
  3. Mittagessen - Kürbisbrei, ein Stück Schweinefilet aus dem Ofen, sowie 1 Glas Tee mit einem Teelöffel Honig;
  4. Nachmittagssnack - klassisches 2-Ei-Omelett;
  5. Abendessen - ein Teller mit gedünstetem Reis, Tintenfisch und Kohlsalat, 1 Glas frisches Obst.

Freitag

  1. Frühstück - ein Omelett mit 2 Eiern unter Zugabe von erlaubtem, fein gehacktem Gemüse, 100 Gramm Karotten- und Käsesalat, Kompott;
  2. Zweites Frühstück - eine Schüssel Obstsalat mit fettarmem Joghurt;
  3. Mittagessen - Gemüsesuppe auf Basis von Zucchini, halb mittelgroßem, gebackenem Kabeljau, 1 Tasse Milch;
  4. Nachmittagssnack - ein paar Stücke Milchreis;
  5. Abendessen - Hühnchen-Gemüse-Auflauf, 1 mittelgroßer Marshmallow, Glas frisches Obst.

Samstag

  1. Frühstück - Haferflocken in Milch, ein halber Teller fettarmer Hüttenkäse, 1 Glas Beerengelee;
  2. Zweites Frühstück - 1 Glas Kefir, mehrere Cracker;
  3. Mittagessen - Buchweizensuppe mit Rindfleischbällchen, 1 Glas frisches Obst, eine Scheibe abgestandenes Brot;
  4. Nachmittagssnack - Gemüsepüree;
  5. Abendessen - ein paar Scheiben Rindfleisch mit Milchsauce, gedünsteter Kohl mit Karottenpüree, Beerensaft.

Sonntag

  1. Frühstück - ein Omelett aus mehreren Eiweiß, 2 frische Tomaten ohne Schale, eine Schüssel Hüttenkäse mit Obstpüree, ein Milchshake;
  2. Zweites Frühstück - ein Teller Vinaigrette;
  3. Mittagessen - Kartoffelpüree, Gemüsesalat, 2-3 kleine Fischfrikadellen und ein Omelett;
  4. Nachmittagssnack - Nudel-Käse-Auflauf, 1 Glas Hagebuttenbrühe;
  5. Abendessen - Fischsuppe, Gemüsesalat, 1 Glas Milch.

Folgen einer Nichtdiät

Die Diät gegen Fettleberhepatose ist der Hauptteil der Behandlung - eine konservative Therapie ist nur ein zusätzlicher Faktor, der die Leberregeneration beschleunigt, während chirurgische Maßnahmen bei der oben beschriebenen Pathologie nicht wirksam sind.

Das nächste Stadium der Fetthepatose wird die Fibrose sein - strukturelle Veränderungen treten an der Oberfläche und im Inneren des Organs auf, es bilden sich schnell Bindegewebe von Drittanbietern, Narben und Adhäsionen. Nach einiger Zeit wird die fokale Degeneration durch eine globale Niederlage beider Lappen ersetzt, Hepatozyten werden genetisch verändert und reproduzieren bereits geschädigte Zellen - die Zirrhose entwickelt sich schnell und führt zum Tod des Patienten im Endstadium.

Da die Leber ihre Grundfunktionen nicht mehr erfüllt und teilweise oder vollständig zerstört wird, ist der einzige wirksame Mechanismus zur Behandlung des letzten Stadiums der Entwicklung der Fettdegeneration eines Organs die vollständige Transplantation von einem Spender mit geringen Heilungschancen.

Diät gegen Fettleberhepatose

Für viele Patienten ist eine Diät mit Fettleberhepatose der wichtigste und einzige Weg, um die Krankheit loszuwerden. Die Grundlage der therapeutischen Ernährung ist die Einführung von Protein in die Ernährung, der Ausschluss von fetthaltigen Lebensmitteln, die eine große Menge an Purinverbindungen und Cholesterin enthalten. Lebensmittel, die reich an Pektinen und Ballaststoffen sind, werden bevorzugt. Um die Stoffwechselreaktionen zu verbessern, wird ein reichlich angereichertes Getränk empfohlen..

Kurz über die Krankheit

Die Fetthepatose der Leber (Lebersteatose) ist eine Stoffwechselpathologie, bei der sich in den Leberzellen (Hepatozyten) Fetttröpfchen bilden. Normalerweise überschreitet sein Gehalt 1,5% nicht. Wenn die Studie 2–5% Fett ergibt, wird eine Fettverbrennung der Leber diagnostiziert.

Die Hauptursachen für Veränderungen in Hepatozyten sind Alkohol, Fettleibigkeit und Diabetes mellitus. Die provozierenden Faktoren sind:

  • endokrine Störungen;
  • chronische Infektionen;
  • schwere Herz- und Lungenerkrankungen;
  • bösartige Neubildungen;
  • parenterale oder unausgewogene Ernährung;
  • giftige Medikamente einnehmen;
  • Schwermetallsalze.

Fettleibigkeit der Leber geht häufig mit Gallendyskinesien, Cholelithiasis und Hepatitis C einher. In seltenen Fällen wird die Krankheit bei schwangeren Frauen und bei einigen Patienten ohne ersichtlichen Grund diagnostiziert.

In den meisten Fällen ist die Fettleberhepatose asymptomatisch. Eine kleine Anzahl von Patienten klagt über mäßige Schmerzen im rechten Hypochondrium. Die Behandlung besteht darin, den verursachenden Faktor zu eliminieren, das Gewicht zu normalisieren und eine Diät einzuhalten (Tabelle Nummer fünf). Die medikamentöse Therapie ist von untergeordneter Bedeutung.

Diätregeln für Hepatose

Die Fettentartung von Leberzellen ist bei Menschen mit erhöhtem Körpergewicht häufiger. Daher muss die Ernährung mit Fettleberhepatose den Regeln einer gesunden Ernährung entsprechen und eine ausgewogene Zusammensetzung haben. Der Übergang zu einer Ernährungstabelle trägt zum Gewichtsverlust, zur Verringerung der Fettkonzentration in den Leberzellen und außerdem zu:

  • den Fettstoffwechsel normalisieren;
  • die Cholesterinkonzentration reduzieren;
  • Verbesserung der Verdauung aufgrund der optimalen Produktion von Galle;
  • Entladen Sie die Leber.

Es wird empfohlen, gesunde Lebensmittel zu essen. Auf der Speisekarte stehen Obst, Gemüse, komplexe Kohlenhydrate, Proteine ​​und wasserlösliche Vitamine. Der Fettgehalt in der Nahrung, insbesondere Fettsäuren, Salz, Zucker, wird auf ein Minimum reduziert.

Die Grundprinzipien einer Diät für Fettleber:

  • Die optimale Proteinmenge wird für jeden Patienten individuell aus der Berechnung bestimmt - die Proteinmenge in Gramm entspricht dem Gewicht des Patienten;
  • Fettgehalt - weniger als 70 g pro Tag, Salz - nicht mehr als 10 g;
  • essen Sie fraktioniert in kleinen Portionen - 5-6 mal täglich in regelmäßigen Abständen;
  • Wasser- und Trinkregime einhalten (mindestens 1,5-2 Liter pro Tag);
  • Der Energiewert der Diät sollte 2600 kcal pro Tag nicht überschreiten.

Das Essen kann gekocht, gebacken und manchmal sind Eintöpfe erlaubt. Frittiertes Essen ist strengstens verboten. Während des Frittiervorgangs werden Fette oxidiert und belasten die Leber zusätzlich. Drehen Sie das fadenförmige Fleisch, es ist ratsam, das Gemüse zu mahlen. Es wird empfohlen, Lebensmittel vor dem Verzehr aufzuwärmen und warme, kalte und sehr warme Gerichte zu essen.

Was darf man mit Hepatose essen?

Fettschäden an Leberzellen tolerieren wie andere Erkrankungen des hepatobiliären Systems keine Vernachlässigung der täglichen Ernährung. Daher ist die Einhaltung einer Diät mit Fettleberhepatose eine notwendige Voraussetzung für die Genesung. Das Menü der richtigen Ernährung wird unter Berücksichtigung der Liste der für die Diät Nr. 5 zugelassenen Produkte erstellt. Sie können es lange beobachten. Eine schrittweise Erweiterung der Liste der Gerichte wird nur mit Genehmigung des behandelnden Arztes empfohlen.

Mehlprodukte

Bei Fetthepatose darf Brot aus Roggen- oder Weizenmehl der Klasse 1 oder 2 gegessen werden. Es sollte gestern sein, frische Backwaren sind schlecht für den Verdauungstrakt. Zum Nachtisch können Sie verwenden:

  • trockener Keks;
  • ungesüßte Kekse;
  • Mehlprodukte aus nicht reichem Teig.

Sie können mit magerem Fleisch, Fischfüllung, Hüttenkäse oder Äpfeln gekocht werden.

Flüssige Mahlzeiten

Suppen sind gut für den Körper, daher sollten sie täglich in die Ernährung aufgenommen werden. Sie verbessern den Verdauungsprozess und die Darmfunktion, mit Fettabbau empfehlen sie:

  • Getreidesuppen mit Gemüsebrühe;
  • Borschtsch, Kohlsuppe ohne Fleisch;
  • Nudelsuppe mit Milch;
  • Rote Beete.

Während des Garvorgangs werden Mehl und Gemüse nicht sautiert, sondern nur in einer heißen Pfanne ohne Öl getrocknet.

Fleisch und Geflügel

Proteinprodukte sind die Grundlage für die Ernährung bei Leberhepatose. Mageres Fleisch wird empfohlen, Faszien und Sehnen werden entfernt, Haut wird vom Vogel entfernt. Ermöglichen:

  • Rindfleisch;
  • ein Kaninchen;
  • Lammfleisch;
  • Huhn, Truthahn.

Fleisch und Geflügel können gekocht, gebacken, Kohlrouladen gekocht, zrazy gedämpft, daraus Pilaw gemacht werden, jedoch nur ohne vorheriges Braten des Fleisches. Diätwürste, Milchwürste, kein scharfer Schinken sind erlaubt.

Fischgerichte werden aus Sorten mit nicht mehr als 4% Fett zubereitet. Diese schließen ein:

  • Navaga, Pollock, Kabeljau;
  • Schellfisch, Quappe, Meeräsche;
  • Flunder, Limonema;
  • weißäugig, Zander, Quappe.

Sie werden verwendet, um Fleischbällchen, Schnitzel, Soufflés und Fisch zuzubereiten. Solche Gerichte lassen sich leicht verdauen und aufnehmen, ohne die Leber zu belasten..

Eier und Milchprodukte

Fermentierte Milchprodukte werden mit einem geringen Fettgehalt ausgewählt. Patienten mit Fetthepatose können Joghurt, Kefir, Acidophilus, Naturjoghurt und Hartkäse trinken. Es ist vorzuziehen, Aufläufe, Knödel, Pudding aus Hüttenkäse zu kochen und saure Sahne nur als Gewürz zu verwenden.

Eier sind erlaubt, aber in begrenzten Mengen - die Hälfte des Eigelbs pro Tag. Ein Omelett wird aus Eiweiß in einem Glas im Ofen oder in einem Wasserbad, wenn toleriert, einem weichgekochten Ei hergestellt.

Gerichte aus Getreide

Bei Fettleberhepatose können Sie Haferbrei aus Haferflocken, Buchweizen und Reis essen. Für eine Vielzahl von Mahlzeiten können Sie Pilaw mit getrockneten Früchten, Pudding mit Früchten, Buchweizengrütze mit Zusatz von Hüttenkäse kochen. Als Beilage werden nicht nur Getreide verwendet, sondern auch gekochte Nudeln aus Hartweizen, zarten Kartoffelpürees.

Pflanzennahrung

Es wird empfohlen, ballaststoffreiche Lebensmittel täglich in das Menü aufzunehmen. Pflanzliche Lebensmittel können roh, gekocht und gebacken gegessen werden. Gemüse- und Obstpürees, Salate. Pflanzenöl wird Pflanzenöl zugesetzt, und Obst wird mit fettarmem Joghurt oder saurer Sahne aromatisiert.

Früchte und Beeren dürfen nicht sauer sein, erlaubt:

  • reife Äpfel;
  • Bananen (nicht mehr als 100 g pro Tag);
  • Pflaumen, getrocknete Aprikosen;
  • Granatapfel, Melone.

Bei Gemüse sollte bevorzugt werden:

  • Kartoffeln, Blumenkohl;
  • Karotten, Kürbis, Zucchini;
  • Rüben, Chinakohl;
  • Gurken, Tomaten, grüne Bohnen;
  • Paprika, Avocado;
  • Gurken, Brokkoli.

Tomaten sind mit großen Einschränkungen erlaubt. Stärkehaltiges Gemüse wird gekocht, gerieben, püriert. Verwenden Sie als Snack Kürbiskaviar sowie Sauerkraut ohne Essigzusatz.

Süße Gerichte

Marshmallows, Marshmallows, Marmelade können als Dessert gegessen werden. Das Essen von Fruchtgelees wird hilfreich sein. Honig, Marmelade, Nicht-Schokoladen-Süßigkeiten - in kleinen Mengen. Dies gilt insbesondere für Patienten mit gleichzeitigem Diabetes mellitus. Die unangenehmen Symptome eines hohen Blutzuckers können durch die Aufnahme von Zucker ausgelöst werden. Daher wird es teilweise durch Xylit, Sorbit, ersetzt.

Saucen und Gewürze

Die Behandlung von Hepatose ist unwirksam, wenn Sie der Ernährung Gewürze und Fettsaucen hinzufügen. Sie zwingen den Verdauungstrakt, härter zu arbeiten und belasten Leber und Gallenblase.

Um den Geschmack zu verbessern, ist es daher gestattet, dem Essen Folgendes hinzuzufügen:

  • Saucen mit Gemüse und Sauerrahm;
  • Gemüse - Petersilie, Dill (in kleinen Mengen);
  • Vanillin, Zimt (auf der Messerspitze).

Die Diät verbietet keine Saucen, sondern nur süße Früchte.

Nützliche Flüssigkeiten

Die Diät gegen Fettleberhepatose muss mit sauberem Wasser und angereicherten Getränken ergänzt werden. Es kann aus den erlaubten natürlichen Gemüse- und Fruchtsäften stammen. Sie müssen frisch zubereitet und verdünnt sein, aus einer Komponente oder in einer komplexen Kombination bestehen. Bei Patienten mit Diabetes-Symptomen können Säfte kontraindiziert sein.

Mousses, Fruchtgetränke werden aus süßen Früchten zubereitet, Gelee wird gekocht und Kompotte werden aus getrockneten Früchten hergestellt. Tee wird ohne Zucker nicht stark getrunken, für den Geschmack darf Milch, ein Löffel Honig oder ein Süßstoff (Xylit, Sorbit) hinzugefügt werden. Anstelle von Tee können Sie Heilgetränke zubereiten:

  • Hagebuttenkochung;
  • Kamillentee;
  • gekochte Stevia-Blätter.

Abkochungen aus Heilpflanzen haben einen ausgezeichneten Geschmack und sind reich an Nährstoffen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie lange und auf unbestimmte Zeit getrunken werden sollten. Dauer und Dosierung sollten mit Ihrem Arzt besprochen werden.

Merkmale der Verwendung einiger Produkte

Nicht alle Lebensmittel können in vollen Zügen gegessen werden. Dieselben Produkte in kleinen Mengen tragen zur Behandlung der Krankheit bei, und wenn sie unkontrolliert verzehrt werden, verursachen sie spürbaren Schaden. Deshalb gilt die Einschränkung für:

  • Butter - bis zu 30 g pro Tag;
  • nicht mehr als dreimal pro Woche fischen;
  • Banane - 1 pro Tag;
  • Pflanzenöl - 1 Esslöffel für Salatsauce;
  • Grütze - Mais, Gerste;
  • trockener Keks ohne süße Füllungen - ein kleines Stück;
  • thermisch verarbeiteter Weißkohl;
  • Ei - 1 pro Tag.

Trotz der Vorteile sind frisches Gemüse und Obst aufgrund des Verstopfungsrisikos in kleinen Mengen erlaubt. Um eine übermäßige Flüssigkeitsretention zu vermeiden, ist das Salz auf 5 bis 10 g pro Tag begrenzt und wird nach dem Kochen häufig zu den Lebensmitteln gegeben.

Verbotene Lebensmittel

Das Hauptziel einer Diät gegen Leberfett ist es, die Arbeit zu erleichtern und die Wiederherstellung der Leber- und Gallenblasenfunktionen zu fördern. Daher werden Gerichte, die die sekretorische Aktivität von Magen und Bauchspeicheldrüse verbessern, von der Speisekarte ausgeschlossen. Dazu gehören Produkte mit Oxalsäure, ätherischen Ölen und überaktiven Substanzen.

Lebensmittel, die in der Diät-Tabelle Nr. 5 für Fettleberhepatose verboten sind:

  • fettiges Fleisch - Schweinefleisch, Lammfleisch;
  • Ente, Gans;
  • Innereien - Leber, Lunge, Nieren, Gehirn;
  • fetter Fisch - Makrele, Heilbutt, Saury;
  • Hülsenfrüchte - Bohnen, Erbsen;
  • würzige und fettige Saucen (Mayonnaise, Knoblauch-Adjika, Ketchup, Senf);
  • Schokolade, Kuchen, Sahneprodukte, Eiscreme;
  • Pfannkuchen, gebratene Kuchen, Donuts.

Bei Fettabbau sind alle Arten von Räucher- und Wurstwaren, Halbfabrikaten und Fast Food nicht erlaubt. Essiggurken, Marinaden, Konserven, Gewürze (Basilikum, Koriander, Kreuzkümmel und andere) sind verboten.

Verbotenes Gemüse umfasst:

  • Spinat, Rettich, Sauerampfer;
  • Zwiebeln, Knoblauch, Spargel;
  • Pilze, Mais, Rüben;
  • Rettich, Aubergine;
  • Spinat, Rucola, Rhabarber.

Aus Früchten kann man keine Himbeeren, Preiselbeeren, Birnen, Kakis, Melonen machen. Verbotene Kürbiskerne, Nüsse - Haselnüsse, Mandeln, Erdnüsse. Zitrusfrüchte (Mandarine, Zitrone, Orange), Trauben, Datteln und Kiwi wirken sich negativ auf Leber und Gallenblase aus.

Patienten mit Fetthepatose sollten keinen starken Kaffee, Tee, Kakao, zuckerhaltige kohlensäurehaltige Getränke oder Alkohol konsumieren. Von Suppen, Okroshka, Grünkohlsuppe werden erste Gänge mit Fleisch, Fisch und Pilzbrühe nicht empfohlen. Fetthaltige Milchprodukte (fermentierte Backmilch, Sahne, Weichkäse) enthalten feuerfeste Milchfette, die durch eine therapeutische Diät verboten sind.

Beispielmenü für eine Woche

Experten empfehlen eine tägliche Diät im Voraus. Was Sie essen können und was nicht, sowie die Liste der zugelassenen Lebensmittel sollten mit Ihrem Arzt besprochen werden..

Ein Beispiel für ein Diätmenü für eine Woche mit Fettleberhepatose:

Frühstück2. FrühstückAbendessenNachmittags-SnackAbendessen
Montag
Haferflocken mit Banane, KamillenteeKarottenpudding, MilchgeleeSuppe mit feinen Nudeln, gekochte Hühnerbrust mit Gemüsesauce, ApfelkompottHagebuttenbrühe, ungesäuertes Brötchen mit QuarkfüllungGebackener Fisch, Kefir
Dienstag
Weich gekochtes Ei, Tee mit CroutonsApple, KefirReis-Brokkoli-Püree-Suppe, Gemüseeintopf mit Rindfleisch, GeleeKamillentee, CroutonsDampfkoteletts, Buchweizen, Milchgelee
Mittwoch
Reisbrei mit Milch und Pflaumen, Stevia-BrüheObstsalat mit JoghurtKürbispüreesuppe, Fleischbällchen, Salzkartoffeln, TrockenfruchtkompottKefir, trockene KekseGekochtes Kaninchen, Milchsauce, Gelee
Donnerstag
Milchreis mit Honig, TeeApfel trinkt JoghurtVegetarische Kohlsuppe, gedämpfte Fischfrikadellen, gebackenes Gemüse, FruchtgetränkObstsalat mit fettarmer Sauerrahm-HagebuttenbrüheGekochter Fisch, Kartoffelpüree, Kefir
Freitag
Quarkauflauf, GeleeGemüsesalat mit Pflanzenöl, TeeBuchweizensuppe, mit Gemüse gebackener Fisch, KompottGelee aus Äpfeln und Karotten, TeeGedämpfte gehackte Hühnerschnitzel, grüne Bohnen, Fruchtgetränk
Samstag
Haferflocken, Joghurt, KamillenteeApfelsoßeBorschtsch ohne Fleisch, gekochtes Hähnchenfilet mit Gemüseeintopf, GeleeBanane, KefirGekochter Fisch, Kartoffeln, Kompott
Sonntag
Karotten-Hüttenkäse-Pudding, Milch mit trockenen KeksenMit Croutons ohne Zucker küssenGemischte Gemüsesuppe, gekochter Truthahn mit Reisgarnitur, GeleeZuckerfreier Joghurt, Hagebuttenbrühe, trockene KekseFleischbällchen, Gurke, Tomatensalat, Kefir

Rezepte für Hepatose

Für viele Patienten ist die Ernährung mit schwerwiegenden Einschränkungen, geschmacklosen und unappetitlichen Mahlzeiten verbunden. Aber an kulinarischen Orten finden Sie viele verschiedene Rezepte, aus denen sich leicht ein köstliches Wochenmenü zusammenstellen lässt..

Nudelauflauf mit Quark und Pflaumen

Fadennudeln (200 g) eignen sich zum Kochen, das bis zur Hälfte vorgekocht wird. Hüttenkäse 1% Fett in einer Menge von 200 g mit 1 rohem Ei mahlen. Mit kochendem Wasser über die Pflaumen gießen, fein hacken. Alle Zutaten mischen, in eine Auflaufform geben und ca. 30 Minuten backen. Nach den Kommentaren zu den Artikeln zu urteilen, ist dieses Rezept besonders bei Patienten mit Fetthepatose beliebt..

Proteinomelett

Das Weiß von zwei Eiern schlagen, etwas Salz und 50 ml Magermilch hinzufügen. In ein Glas gießen, dessen Wände mit geschmolzener Butter vorgefettet sind. In einem Wasserbad kochen, die ungefähre Garzeit beträgt 20 Minuten.

Fischfleischbällchen

Trennen Sie den Fisch von den Knochen und drehen Sie das Filet zweimal in einem Fleischwolf. Reis kochen, zu gehacktem Fisch geben. Zu Kugeln formen, 30 Minuten in einen Wasserbad geben. Fertige Fleischbällchen können mit einer kleinen Menge Sauerrahm 10% Fett oder Gemüsesauce ohne Gewürze gegessen werden.

Suppe mit Gemüsepüree und Croutons

Bereiten Sie Zucchini, Karotten, mittelgroße Kartoffeln und kleinen Kürbis zu. Gemüse in Würfel schneiden, mit kaltem Wasser bedecken, weich kochen. Die ungefähre Garzeit beträgt 40 Minuten. Mahlen Sie das fertige Gemüse mit einem Löffel. Bereiten Sie Croutons aus abgestandenem Roggenbrot zu, das in kleine Quadrate geschnitten werden muss, und trocknen Sie es in einer Pfanne ohne Öl. Vor dem Servieren Croutons in die Suppe geben.

Milchgetränk mit Banane

Gießen Sie warme Magermilch (0,5 l) in eine Glasschale und fügen Sie gehackte Bananen hinzu. In einem Mixer schlagen, wenn es keine Allergie gibt, können Sie ein wenig Honig hinzufügen.

Denken Sie daran, dass Sie alle Lebensmittel warm essen. Eine zu niedrige oder zu hohe Temperatur der Lebensmittel beeinträchtigt die Gesundheit des Organs.

Rat des Arztes

Um die Entwicklung einer Leberdystrophie zu stoppen, ist es wichtig, die Empfehlungen eines Spezialisten zu befolgen und die Ernährung zu ändern. Die Krankheit wird mit Medikamenten behandelt, aber eine Diät gegen Fetthepatose ist die Hauptbedingung, um eine positive therapeutische Wirkung zu erzielen. Um das Auftreten von Anzeichen einer Krankheit zu verhindern, ist es wichtig zu verstehen, dass dies keine kurzfristige Einschränkung, sondern eine Lebensweise ist..

Vergessen Sie nicht, dass die Korrektur der Essgewohnheiten mit Sportunterricht einhergehen sollte. Übung hilft, Fett zu verbrennen und den Stoffwechsel anzukurbeln. Es reicht aus, 20 Minuten am Tag zu gehen, um eine optimale Belastung des Körpers zu gewährleisten und das Risiko einer Fettverbrennung der Leberzellen zu verringern.

Diät gegen Fettleberhepatose

Allgemeine Regeln

Die Fetthepatose (Lebersteatose, Steatohepatose) ist eine chronische Lebererkrankung, die durch histopathologische Veränderungen des Lebergewebes in Form einer Ansammlung von Fett, hauptsächlich Triglyceriden, in Hepatozyten gekennzeichnet ist, die in einigen Fällen zu einer Leberentzündung (Steatohepatitis) und zur Entwicklung einer Fibrose (Steatofibrose) führt. Derzeit ist die Fetthepatose der alkoholischen und alkoholfreien Genese isoliert.

Die führende Rolle bei der Entwicklung der Fetthepatose vor dem Hintergrund des Alkoholkonsums spielt das toxische Produkt des Ethanolstoffwechsels - Acetaldehyd, das die Aktivität von Enzymen reduziert, die Fettsäuren in die Mitochondrien transportieren, was zu einer Störung des Fettstoffwechsels und der anschließenden Anreicherung von Triglyceriden in Leberzellen führt. Die wichtigsten ätiologischen Faktoren der alkoholfreien Hepatose sind Kombinationen verschiedener metabolischer Risikofaktoren (Fettleibigkeit im Bauchraum, Hyperglykämie, Hypercholesterinämie, arterielle Hypertonie, Typ-2-Diabetes mellitus), Virushepatitis, Einnahme bestimmter Medikamente (Glukokortikosteroide, Methotrexat, Tetracyclin, Amiodaron, Tamox) und andere), schneller Gewichtsverlust / Fasten.

Aufgrund des hohen Risikos für Leberfibrose und Leberzirrhose, unabhängig von der Schwere der Erkrankung, müssen alle Patienten mit Fetthepatose behandelt und nachuntersucht werden. Es gibt jedoch keinen standardisierten therapeutischen Ansatz für die Behandlung solcher Patienten sowie ein klares Verständnis für die Behandlung von Fettleberhepatose..

Ernährungsbehandlung (Diät, die leicht verdauliche Kohlenhydrate und Fette tierischen Ursprungs einschränkt) in Kombination mit Änderungen des Lebensstils (erhöhte körperliche Aktivität, Normalisierung des Körpergewichts, Ablehnung schlechter Gewohnheiten - Alkohol / Rauchen) vor dem Hintergrund einer hepatoprotektiven Therapie - Ernennung von Antioxidantien und Hepatoprotektoren (Vitamin E., Ursodesoxycholsäure, Silibinin, Betain, a-Liponsäure) ermöglicht es Ihnen, ein positives Ergebnis zu erzielen. In der Regel wird in unkomplizierten Fällen bei normalen biochemischen Tests und einer bekannten Ätiologie der Krankheit nach 4 bis 6 Monaten eine Regression der Fettdegeneration der Leber beobachtet.

Die therapeutische Ernährung bei Fettleberhepatose bei Patienten mit erhöhtem Körpergewicht / Fettleibigkeit sollte zunächst auf deren Normalisierung abzielen. Hierzu wird eine hypokalorische Diät mit einer individuellen Auswahl des Energiewertes der Diät in Abhängigkeit von Alter, Körpergewicht, körperlicher Aktivität, Geschlecht verschrieben. Zu diesem Zweck werden spezielle Formeln zur Berechnung der Kalorien verwendet, die zur Aufrechterhaltung des Grundstoffwechsels erforderlich sind. Diese werden mit dem Koeffizienten der körperlichen Aktivität multipliziert, der dem Kaloriengehalt der täglichen Ernährung entspricht. 500-700 kcal werden von diesem berechneten Wert abgezogen, um das Körpergewicht zu reduzieren.

Gleichzeitig sollte die tägliche Mindestration jedoch nicht weniger als 1500 kcal / für Männer und 1200 kcal für Frauen betragen. Die Patienten sollten vor Versuchen gewarnt werden, schnell Gewicht zu verlieren, da ein schneller Gewichtsverlust zur Entwicklung einer "akuten" Steatohepatitis mit Fibrosebildung vor dem Hintergrund eines Entzündungsprozesses führen kann, da die Versorgung der Leber mit freien Fettsäuren vor dem Hintergrund einer relativ geringen peripheren Lipolyse zunimmt.

Die Benchmarks für einen sicheren / effektiven Gewichtsverlust sind Indikatoren: 1500 g / Woche für Erwachsene und 500 g für Kinder. Patienten mit schwerer Adipositas (Übergewicht um mehr als 20% der Norm) wird nach Pevzner eine therapeutische Diät Nr. 8 verschrieben. Die Korrelation einer Abnahme des Körpergewichts um 5-10% mit der Regression der Fettleberhepatose wurde zuverlässig bestätigt. Die Diät für Fetthepatose umfasst:

  • Begrenzung der Ernährung mit Fetten auf 30% der gesamten Kalorienaufnahme.
  • Das Verhältnis von mehrfach ungesättigten / gesättigten Fettsäuren in der Nahrung sollte mehr als 1 betragen. Dies wird erreicht, indem festes tierisches Fett, Butter, fetthaltiges Fleisch von der Nahrung ausgeschlossen und Produkte erhöht werden, die mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten (Meeresfrüchte, nicht raffiniertes Pflanzenöl, Nüsse, See- / Flussfisch, Nahrungsfleisch) Geflügel, Oliven);
  • Reduzierung des Verzehrs von Lebensmitteln, die eine große Menge Cholesterin enthalten (nicht mehr als 300 mg / Tag). Zu diesem Zweck werden Nebenprodukte (Leber, Nieren), Eigelb, roter Kaviar, fetthaltiges Fleisch, Milchprodukte und geräuchertes Fleisch von der Ernährung ausgeschlossen..
  • Vermeiden Sie Kochmethoden wie Braten, Frittieren.
  • Anreicherung der Ernährung mit Vitaminen und präbiotischen Produkten (Gemüse / Obst, Artischocke, Topinambur, Lauch).
  • Bei Patienten mit Diabetes mellitus und eingeschränkter Glukosetoleranz werden einfache Kohlenhydrate von der Ernährung ausgeschlossen und komplexe Kohlenhydrate sind begrenzt, was zur Verbesserung des Stoffwechsels beiträgt.

Die Behandlung der Fetthepatose der alkoholischen Ätiologie erfordert eine zusätzliche Verschreibung zur Grundtherapie der wasserlöslichen Vitamine PP, B1, B6, C, B2, B12, die 2 Wochen lang parenteral in herkömmlichen therapeutischen Dosen verabreicht werden.

Die Ernährung von Patienten mit normalem Körpergewicht sollte auf der Behandlungstabelle Nr. 5 und ihren Sorten basieren, die eine Entlastung des Fett- / Cholesterinstoffwechsels und eine Stimulation des Darms vorsehen. Die Diät enthält 100 g Proteine, 400 g Kohlenhydrate und der Fettgehalt ist auf 75-80 g reduziert (meist feuerfest)..

Ausgenommen sind Lebensmittel, die reich an Purinen, Cholesterin, stickstoffhaltigen Extrakten, ätherischen Ölen, Nebenprodukten der Oxalsäure und Fettoxidation beim Braten / Frittieren sind..

Die Diät hat einen erhöhten Gehalt an Pektinen, lipotropen Substanzen, Ballaststoffen und freien Flüssigkeiten. Kulinarische Verarbeitungsmethoden - Kochen, Backen, Schmoren. Fettiges Fleisch / Fisch, geräuchertes Fleisch, Konserven, Würstchen, Brühen, Hülsenfrüchte und Gemüse mit großen Mengen an ätherischen Ölen - alle Arten von Radieschen / Radieschen, rohem Knoblauch und Zwiebeln, scharfen Gewürzen, Marinaden, Gewürzen und Saucen, Essig sind ausgeschlossen, fette Milch / Sahne, Gebäck, Kuchen, Gebäck.

Zusätzlich zu den zulässigen Lebensmitteln sollte die Ernährung Lebensmittel enthalten, die die Leberfunktion verbessern:

  • Artischocke - senkt den Cholesterinspiegel / normalisiert den Gallenfluss.
  • Blattgemüse, Gemüse und Obst. Kürbis und darauf basierende Gerichte, Kürbissaft sind besonders nützlich. Es zieht gut ein und entlastet die Leber.
  • Gemüse (Karotten, Rüben, Paprika) ist reich an Beta-Carotin, aus dem Vitamin A synthetisiert wird.
  • Kohl verbessert die Leberentgiftungsfunktion.
  • Früchte (Hagebutten, schwarze Johannisbeeren, Zitrusfrüchte) - enthalten große Mengen an Antioxidantien, die Oxidation und Zellschäden stoppen.
  • Getreide (Hafer / Buchweizen) enthält Vitamine der Gruppen B und PP, die für die Leberfunktion wichtig sind.
  • Kaltgepresste Pflanzenöle, Nüsse. Sie enthalten große Mengen eines Antioxidans - Vitamin E und fetthaltige Omega-3-Säuren, die die Zellmembranen vor dem Tod schützen.
  • Trockenfrüchte, insbesondere getrocknete Aprikosen, die Kalium und Magnesium enthalten.
  • Fermentierte Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt (Naturjoghurt, Kefir, Acidophilus, fermentierte Backmilch). Sie normalisieren die intestinale Biozönose und Hüttenkäse ist reich an lipotropen Substanzen.
  • Honig - fördert die Erholung von Hepatozyten und aktiviert die Produktion von Galle.
  • Freie Flüssigkeit in einer Menge von mindestens 1,5-2 l / Tag, aus der Toxine entfernt werden. Verbessert die Entgiftungsfähigkeit der Leber und die Prozesse ihrer Selbstreinigung, indem dem Wasser Zitrusfruchtsaft hinzugefügt wird.

Zulässige Produkte

Die Diät gegen Leberhepatose sieht die Aufnahme in die Diät vor:

  • Darauf basierende Gemüsebrühen und Suppen mit Zusatz von Getreide, Nudeln und Gemüse.
  • Fettarme Sorten von rotem Fleisch (Rind / Kalbfleisch), Kaninchen, Huhn, Pute. Das Fleisch muss vorgekocht und dann gekocht werden.
  • Gestern / getrocknetes Weizenbrot bis zu 500 g pro Tag. Mit guter Verträglichkeit - Roggenbrot, fettarme Kekse, trockener Keks.
  • Magerer See- / Flussfisch mit Gemüse gebacken.
  • Kruppe in Form von Aufläufen, Müsli.
  • Sauermilchprodukte mit niedrigem Fettgehalt: Joghurt, Kefir, Bifidum-Kefir, Acidophilus und fettfreier Hüttenkäse.
  • Milch / Sauerrahm nur als Zusatz zu Fertiggerichten.
  • Gedämpftes Omelett / weichgekochte Hühnereier.
  • Frisches, gebackenes und gedünstetes Gemüse in Form von Salaten mit Zusatz von Pflanzenöl, Kartoffelpüree und hausgemachtem Kürbiskaviar. Aus Gewürzen - Gartenkräuter, Kümmel, Lorbeerblätter.
  • Saure Sahne, Milch und Gemüsesaucen.
  • Nicht saure Früchte / Beeren in frischer und verarbeiteter Form (Gelee, Kompott, Mousse).
  • Marmelade, Honig, Karamell, Marshmallow, Marmelade, Toffee. Zucker wird teilweise durch Xylit ersetzt.
  • Butter / Pflanzenöl wird nur Fertiggerichten zugesetzt, sie werden nicht wärmebehandelt.
  • Stilles Tafelwasser, Hagebuttenaufguss, schwacher Tee, Gemüsesäfte, Weizenkleie-Abkochung, Kaffee mit Milch (schwach).

Diät gegen Fettleberhepatose, erlaubte und verbotene Lebensmittel

Ständiger emotionaler Stress, mangelnde körperliche Aktivität und schlechte Ernährung führen zu einer allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit und beeinträchtigen die Leber. Unter bestimmten Umständen kann die Kombination dieser Faktoren die Entwicklung einer Fettleberhepatose oder -steatose verursachen.

Kurz über die Krankheit

Die Pathologie ist eine alkoholfreie Form der Fettleber und zeichnet sich durch eine Zunahme der Fettzellen aus. Die extreme Schwelle wird als Erhöhung der Gesamtmasse des Organs um 5-10% angesehen.

Zu Beginn der Krankheit verursacht die Krankheit nicht viel Ärger. Dennoch gibt es charakteristische Symptome, die diesem Stadium inhärent sind:

  • erhöhte Müdigkeit;
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • allgemeine Schwäche.

Und dies ist genau die Hauptgefahr der Steatose, es ist ziemlich schwierig, sie im Frühstadium zu vermuten. Unbehandelt kann die Krankheit jedoch eine Leberzirrhose verursachen, dh zum Tod von Leberzellen führen..

Zur Risikogruppe gehören vor allem Menschen, die übergewichtig sind. Dies gilt insbesondere für Personen mit überschüssigem Fett um die Taille. Menschen mit Typ-2-Diabetes sind ebenfalls gefährdet. Diejenigen, die einen hohen Blutdruck oder einen hohen Cholesterinspiegel haben, sollten auch vorsichtig mit der Entwicklung der Krankheit sein. Nicht zuletzt das Alter, das Risiko einer Fettleberhepatose steigt nach 30 Jahren. Sehr selten, aber dennoch kann die Krankheit vor dem Hintergrund des Missbrauchs antibakterieller Wirkstoffe oder bei längerer Exposition des Körpers gegenüber Schwermetallen auftreten. Noch seltener, aber dennoch kann eine Pathologie vor dem Hintergrund einer Operation auftreten. Und natürlich Alkohol, der die Leberfunktion negativ beeinflusst.

Allgemeine Regeln

Das Hauptziel der Ernährungskorrektur bei Vorhandensein einer Fettleberhepatose besteht darin, die Belastung des Organs zu verringern und das Auftreten neuer Fettzellen zu verhindern. Diät kann auch die Galleproduktion stimulieren.

Damit die Ernährung vorteilhaft ist, müssen Sie jedoch eine Reihe von Regeln einhalten:

  • Abnehmen, aber gleichzeitig keine modischen, strengen Diäten anwenden, sondern schrittweise, indem der Kalorien- und Fettgehalt der Diät reduziert wird.
  • Die Menge an Eiweißnahrungsmitteln in der Nahrung nimmt zu. Fisch oder Fleisch sollten den ganzen Tag über bis zu 100 g vorhanden sein.
  • Das Menü sollte eine große Menge an Ballaststoffen enthalten. Gemüse und Obst sollten täglich auf dem Tisch des Patienten vorhanden sein.
  • in keinem Fall ist die Verwendung von frittierten Lebensmitteln erlaubt;
  • Es ist zulässig, Lebensmittel durch Kochen, Backen und Schmoren zu kochen.
  • sollte in kleinen Portionen gegessen werden;
  • tagsüber mindestens 4-5 mal essen;
  • Die Menge an Gewürzen in der Nahrung wird minimiert.
  • Salz sollte auch in einer Mindestmenge konsumiert werden;
  • Für die Erholungsphase müssen Sie auf Süßigkeiten, Mehlprodukte und schnelle Kohlenhydrate verzichten.

Und natürlich ist die Einhaltung des Trinkregimes die Grundlage für eine richtige Ernährung. In keinem Fall sollten Sie kohlensäurehaltige und noch süßere Getränke trinken. Stattdessen ist es besser, Fruchtgetränke (ohne Zucker), Tees und Abkochungen von Heilkräutern zu trinken.

Wenn die Pathologie vor dem Hintergrund von Fettleibigkeit auftritt, geschieht dies in der Regel, dann ist der Kaloriengehalt der täglichen Ernährung auf 1400 Einheiten begrenzt. Die Reduzierung der Kalorien sollte auf den Ausschluss von Zucker und Lebensmitteln mit seinem Gehalt zurückzuführen sein, die Fettmenge wird reduziert. In keinem Fall sollten Sie die Menge an Ballaststoffen und Proteinen reduzieren.

Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Ernährung in keinem Fall stark verarmt sein oder verhungern sollte. Dieses Verhalten kann nach hinten losgehen..

Zulässige Produkte

Die Hauptregel bei Vorhandensein von Fettleberhepatose ist eine Fülle von Ballaststoffen in der Ernährung, dh es sollte Obst und Gemüse geben. Es wird empfohlen, Folgendes zu bevorzugen:

  • Granatäpfel;
  • Chinakohl;
  • Rüben;
  • Zucchini;
  • grüne Erbsen;
  • Kürbis;
  • Bananen;
  • Möhren;
  • Äpfel.
  • Es gibt kein Verbot von getrockneten Früchten, aber Sie sollten die Maßnahme trotzdem kennen.

Sie können Geflügel und andere Tiere essen, aber unter der Bedingung, dass es nicht fett ist. Die gleiche Regel sollte bei der Auswahl von Fisch befolgt werden, dh der Verzehr von Thunfisch, Pollock, Zander, Kabeljau und Seehecht ist zulässig.

Eine Reihe von Meeresfrüchten kann ebenfalls zur Ernährung hinzugefügt werden: Garnelen, Muscheln und Tintenfisch. Sie sollten jedoch nicht mehr als 5% der Ernährung ausmachen..

Sie können fermentierte Milchprodukte essen und Milchgetränke trinken. Aber wie in anderen Fällen sollten diese Lebensmittel und Getränke kalorienarm sein. Auf der Basis von Milch können Sie Gerichte wie Grießbrei oder Reis, Haferflocken zubereiten. Haferbrei kann auch gegessen werden und es ist nicht notwendig, sie in Milch zu kochen, Sie können Wasser verwenden. Pasta erlaubt, aber in Maßen.

Zum Kochen können Sie einige Gewürze verwenden, insbesondere Dill, italienische Kräuter und Lorbeerblätter, der Rest bleibt verboten.

Sie können Cracker und geröstete Kekse, Brot mit Roggenmehl und Kleie essen. Kleine Mengen gekochter Eier und Nüsse aller Art.

Aus pflanzlichen Ölen dürfen tagsüber nicht mehr als 30 g Butter verwendet werden. Raffiniertes Pflanzenöl erlaubt.

Aus Getränken dürfen Gemüse- und Obst-Fruchtgetränke und Säfte getrunken werden, diese müssen jedoch mit Wasser verdünnt werden. Sie können Kompotte sowohl aus frischen als auch aus getrockneten Früchten herstellen. Sie können Gelee kochen, Kräuter und Hagebutten auskochen.

Denken Sie daran, dass auch vollständig zugelassene Lebensmittel in Maßen konsumiert werden müssen.

Voll oder teilweise begrenzte Produkte

Jeder Alkohol unterliegt während der Behandlung von Fettleberhepatose dem strengsten Verbot. In keinem Fall ist der Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln inakzeptabel, dh Schweinefleisch, Lammfleisch und fetthaltiger Fisch sind verboten.

Es ist nicht erlaubt, Kaffee oder mit Fleisch gekochte Brühen zu trinken. Produkte aus Weizenmehl sind verboten, insbesondere unter Zusatz von Margarine oder Butter.

Alle Saucen, Mayonnaisen, Würste und Würste sind vollständig verboten. Konserven und scharfe Gerichte, Gewürze sind verboten.

Wir müssen vergessen, Fast Food, Desserts und Eis zu essen. In keinem Fall sollten Sie kohlensäurehaltige Getränke trinken.

Speisekarte. Diät

Tatsächlich beinhaltet die Diät gegen Fettleberhepatose ziemlich strenge Einschränkungen. Dies sollte den Patienten jedoch nicht erschrecken, es ist durchaus möglich, leckeres Essen zu sich zu nehmen. Ein Beispielmenü könnte folgendermaßen aussehen:

FrühstückEieromelett, Kräutertee, CroutonsHaferflocken mit Milch, GurkensalatFruchtpudding, Hagebuttenkochung
AbendessenBlumenkohlcremesuppe, Buchweizenbrei und HühnerschnitzelVegetarische Suppe, Hirsebrei, gedämpfter PollockLeichter Borschtsch, ohne reichhaltige Fleischbrühe, Fleischbällchen
AbendessenKäsekuchen mit saurer SahneGeschmorte Karotten, gedämpfter KabeljauErlaubt Meeresfrüchtesalat, einige Croutons
FrühstückReis-Milchbrei, Trockenfruchtkompott, TrockenbrotQuarkpudding, Glas MilchKnödel mit Hüttenkäse, Fruchtgetränk, mit Wasser verdünnt
AbendessenBrokkoli-Cremesuppe, VinaigrettePekinger Kohlsuppe, HackbratenRote Beete, gekochter Fisch
AbendessenKürbisauflauf, MilchGebackener Truthahn, frischer KohlsalatIn Milch gekochte Nudeln, gekochter Hühnertrommelstock
FrühstückMilchbrei, TeeZucchini-Auflauf, einige KekseGemüsesalat, Kompott
AbendessenSuppe, Kartoffelauflauf mit FleischFischsuppe, Kürbisauflauf, mit HüttenkäseOhr, aber ohne eine reichhaltige Brühe, Buchweizenbrei, können Sie Milch verwenden
AbendessenSalzkartoffeln, etwas gehacktes FleischVinaigrette, gekochtes RindfleischAuberginenkaviar, einige Fische
FrühstückEin wenig gekochtes Hühnerfleisch, TomatensalatKürbisauflauf, HagebuttenbrüheEin wenig gekochter brauner Reis, Milch
AbendessenPilzsuppe, aber es ist besser, die Pilze nicht selbst zu essen, grüne ErbsenGekochtes Rindfleisch und frischer GemüsesalatKohl, gekochtes Huhn
AbendessenRindfleischbällchen, TomatensalatGedämpfter Kabeljau, KarottensalatGeschmorter Fisch und frisches Gemüse
FrühstückGekochtes Kaninchen und gedünstete KarottenGebackene Rote Beete, HackbratenGekochte Eier, Salat mit frischem Gemüse
AbendessenGemüseeintopf, gekochtes KaninchenGedämpfter Fisch, SalzkartoffelnGemüsesuppe, Buchweizenbrei
AbendessenBlumenkohl, PutenschnitzelHuhn und PilawPasta, etwas Fisch
FrühstückHaferbrei "Herkules", möglich mit Kleie, ein paar ÄpfelnGekochter Chinakohl und eine Scheibe gekochter KabeljauGrießbrei mit Milch, Kompott
AbendessenKohlrouladen mit ReisMilchsuppe, RindfleischeintopfReisbrei, gekochtes Hähnchenfilet
AbendessenFischschnitzel, VinaigretteGekochte Garnelen, ein wenig Kompott oder SaftKohlrouladen
FrühstückHüttenkäsepfannkuchen, einige getrocknete FrüchteBuchweizenbrei, gekochter HechtbarschKürbispfannkuchen, Kefir mit etwas Fett
AbendessenPüreesuppe mit Kohl, gedünstete Rote BeeteFischsuppe, gedämpfte FischfrikadellenGekochte Nudeln und Suppe
AbendessenHüttenkäsepfannkuchen und SauerrahmGefüllter PfefferGemüseeintopf, gekochtes Hähnchen

Snacks können Früchte wie Bratäpfel oder Bananen sein. Sie können fettarmen Hüttenkäse oder Trockenfrüchte essen. Für einen Nachmittagssnack können Sie einen Smoothie mit Früchten und Kleie trinken. Gelee, Kekskekse sind ebenfalls geeignet.

Es sollte immer daran erinnert werden, dass man sich im Kampf um die Gesundheit nicht nur auf Ernährungsumstellungen und Medikamente verlassen kann. Körperliche Aktivität muss im Leben eines jeden Menschen vorhanden sein, es ist notwendig, an der frischen Luft zu gehen und weniger nervös zu sein. Wenn möglich, sollten Sie alle schlechten Gewohnheiten aufgeben. Versuche immer in fröhlicher Stimmung zu sein, vermeide Stress und starke emotionale Erfahrungen. Gesundheit kann nicht gekauft werden, für jedes Geld ist sie von unschätzbarem Wert.