Behandlung von Zahnstein in der Gallenblase mit Medikamenten und Volksheilmitteln

Die einzige Möglichkeit, die Operation bei Gallensteinen zu verzögern, ist die frühzeitige Behandlung von Gallensteinen. Kleine Formationen können mit Hilfe von Arzneimitteln, die Gallensäuren enthalten, entfernt werden. Die Therapie ist langfristig, aber wenn Ernährungsempfehlungen befolgt werden, führt dies zu guten Ergebnissen. Eine konservative Behandlung ist jedoch nicht immer sicher und sollte daher nur nach Anweisung des behandelnden Arztes durchgeführt werden..

Ursachen und Symptome der Krankheit

Die Bildung von Steinen ist mit irreversiblen Veränderungen in der Gallenblase verbunden, die sich nach längerer Stagnation der Flüssigkeit entwickeln. Ein verzögerter Abfluss wird durch viele Gründe hervorgerufen, von Unterernährung bis zu angeborenen Defekten in der Entwicklung der Leber oder Gallenblase. Steine ​​bilden sich allmählich und werden möglicherweise jahrelang nicht erkannt. In den meisten Fällen erfährt der Patient von dem Vorhandensein der Krankheit nach einem Anfall von Gallenkolik, wenn drastische Maßnahmen erforderlich sind.

Was ist Gallensteinkrankheit?

Dies ist eine Erkrankung des hepatobiliären Systems, deren Hauptsymptom das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase ist. Sie bestehen aus Bestandteilen der Galle, die zur Kristallisation neigen. Im Anfangsstadium wird eine Suspension kleiner Partikel gebildet - Gallenschlamm. Allmählich bilden sich daraus Steine, die eine andere Form und Zusammensetzung haben.

Meistens werden Steine ​​in der Gallenblase erzeugt, aber wenn sie nicht vorhanden sind, können sie im Gallengang auftreten. Das Vorhandensein von Einschlüssen führt zu einer Verletzung des Ausflusses von Galle, Steine ​​können den Austritt aus der Gallenblase oder dem Lumen des Ganges teilweise oder vollständig blockieren.

Manchmal wandern Steine ​​entlang der Gallenwege und verursachen Entzündungen und starke Schmerzen - Gallenkoliken. Dies führt zu einer schlechten Leberfunktion und einer Galleninfektion..

Symptome von Gallensteinen

Wenn die Steine ​​klein sind, können Gallensteine ​​asymptomatisch sein. Einige Patienten entwickeln dyspeptische Störungen:

  • ein Hauch von Bitterkeit und Metall im Mund;
  • beschichtete Zunge;
  • Sodbrennen, Übelkeit;
  • erhöhte Vergasung.

Beschwerden und Schwere treten im oberen rechten Quadranten des Bauches auf. Das Krankheitsbild wird nach Einnahme von fetthaltigen Lebensmitteln, alkoholischen Getränken und Gerichten mit scharfem Geschmack heller. Das Vorhandensein von Symptomen ist auf eine Funktionsstörung der Gallenwege, des Schließmuskels von Oddi und des duodenogastrischen Reflux zurückzuführen. Diese Form der Gallensteinerkrankung wird als Dyspeptikum bezeichnet.

Eine typische Manifestation der Krankheit ist die Gallenkolik. Dies ist ein Anfall von stechendem Schmerz schneidender, reißender Natur, der sich auf der rechten Seite unter der Rippe befindet und sich auf der rechten Seite des Rückens ausbreitet und den Nacken erfasst. Manchmal kann das Schmerzsyndrom in die Region des Herzens ausstrahlen und einen Herzinfarkt simulieren. Der schmerzhafte Impuls ist von 10 Minuten bis zu mehreren Stunden vorhanden, oft kompliziert durch wiederholtes Erbrechen mit Galle, was keine Erleichterung bringt. Der Patient eilt herum und versucht, die Position des Körpers zu verändern, um die Intensität des Schmerzsyndroms zu verringern.

Koliken werden durch folgende Faktoren hervorgerufen:

  • reichliches Fest;
  • intensive körperliche Aktivität;
  • starker Stress;
  • Zittern beim Laufen, Springen, Reiten.

Dies führt zur Verlagerung von Steinen, sie können sich entlang der Blase und der Kanäle bewegen und das Abfließen von Flüssigkeit verhindern. Die Ränder der Formationen reizen und beschädigen die Wände der Gallenwege, was zu Entzündungen und Verschlechterungen führt.

Gründe für die Bildung von Steinen

Die Bildung von Steinen erfolgt aus drei Hauptgründen:

  • Stoffwechselerkrankung;
  • verzögerte Ausscheidung von Galle;
  • Entzündungsprozess.

Infolge einer Fehlfunktion des Stoffwechsels in der Zusammensetzung der Galle treten Veränderungen auf - das Verhältnis von Cholesterin, Bilirubin und Gallensäuren wird gestört. Eine mit Cholesterin gesättigte Flüssigkeit wird als lithogen bezeichnet. Darin erscheinen viele kleine Sandkörner, die allmählich verschmelzen und Steine ​​bilden. Eine günstige Umgebung für die Steinbildung ist die Kittgalle, die sich verdickt, wenn ihre Ausscheidung gestört wird.

Es ist bekannt, dass die folgenden Bedingungen die Grundursache für die Bildung von Steinen in der Gallenblase hervorrufen:

  • Dyskinesie der Gallenwege;
  • Diabetes mellitus, Fettleibigkeit;
  • infektiöse Schädigung der Leber und der Gallenblase;
  • helminthische Invasionen;
  • giftige Medikamente einnehmen;
  • parenterale Ernährung;
  • Schwangerschaft;
  • Pathologie des Verdauungstraktes.

Gefährdete Frauen entwickeln eher Steine ​​als Männer. Die Wahrscheinlichkeit, eine Gallensteinerkrankung zu diagnostizieren, steigt im Alter bei Menschen, die nicht richtig essen - zu viel essen oder verhungern.

Arten von Gallensteinen

Die Steine ​​unterscheiden sich in der Zusammensetzung:

  1. Cholesterin - 90% Cholesterin. Dies sind die häufigsten Formationen, die mit einer nicht-chirurgischen Methode aufgelöst und entfernt werden können..
  2. Pigmentiert - es gibt schwarz und braun. Die Zusammensetzung der Schwarzen wird von Kalzium dominiert, sie haben eine feste Konsistenz. Braun - weich, gebildet unter Beteiligung von Fettsäuren.
  3. Kalkhaltig - enthält eine große Menge Limettensalze.

In den meisten Fällen haben die Formationen eine gemischte Zusammensetzung. Die Steine ​​nehmen bizarre Formen an:

  • in Form eines Fasses;
  • Sanduhr;
  • werde wie eine Ahle;
  • glatt, abgerundet oder mehrkantig.

Die Größen der Feststoffe variieren stark. Es gibt Ansammlungen von kleinen Sandkörnern oder einer Klappe, aber von beeindruckender Größe.

Diagnostik der Gallensteinerkrankung

Es ist schwierig, Steine ​​in der Gallenblase frühzeitig zu identifizieren. Das Fehlen klinischer Manifestationen ist schuld. Meistens werden Steine ​​in der Gallenblase zufällig bei der Diagnose einer anderen Krankheit entdeckt. Der Grund für eine spezielle Untersuchung ist eine Gallenkolik, mit der der Patient zum Arzt geht. Das Vorhandensein charakteristischer Symptome ist ein Hinweis auf eine Reihe von Untersuchungen:

  • biochemischer Bluttest - anhand des ESR-Werts und der Anzahl der Leukozyten wird eine Entzündung festgestellt;
  • Ultraschall der Leber und der Gallenblase - ermöglicht es Ihnen, die Position, Größe und Anzahl der Steine ​​zu bestimmen;
  • CT und MRT - verschrieben bei unzureichendem Informationsgehalt des Ultraschalls sowie bei Verdacht auf Lokalisierung von Steinen im gemeinsamen Gallengang;
  • Szintigraphie, endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie - ermöglicht es Ihnen, die Funktionalität des Gallensystems zu beurteilen.

Zusätzlich ist eine Konsultation mit einem Gastroenterologen vorgeschrieben. Bei der Bestätigung des Vorhandenseins von Steinen in der Gallenblase wird die Behandlung entsprechend der Anzahl, Zusammensetzung der Formationen und der Schwere des Krankheitsverlaufs ausgewählt.

Methoden zur Zerstörung des Kalküls

Die Therapie der Gallensteinkrankheit zielt darauf ab, Steine ​​zu entfernen, Entzündungen zu lindern und gefährliche Folgen zu verhindern. Wenn sich in der Gallenblase kleine Formationen befinden, verschreibt der Arzt eine Diät und eine regelmäßige Untersuchung, um den Zustand des Patienten zu überwachen.

Wenn es sich bei den Steinen um Cholesterin handelt, können sie auf natürliche Weise über den Darm in der Galle aufgelöst und schmerzlos ausgeschieden werden. Große Steine ​​müssen zuerst mit anschließender Auflösung zerkleinert werden. Mit der Entwicklung einer akuten oder chronischen Cholezystitis wird die Gallenblase entfernt.

Arzneimittelbehandlung

Eine konservative medikamentöse Therapie ist unter folgenden Bedingungen möglich:

  • die Größe der Steine ​​beträgt nicht mehr als 1,5 cm;
  • Füllen der Blase mit Steinen von weniger als 50%;
  • Konkremente bestehen hauptsächlich aus Cholesterin;
  • die Gallenblase zieht sich gut zusammen, es gibt keine Anzeichen von Atonie;
  • Steine ​​sind in der Blasenhöhle lokalisiert.

Ziel der medikamentösen Behandlung ist es nicht nur, Steine ​​in der Gallenblase aufzulösen, sondern auch eine Stagnation zu verhindern. Die Regulierung des Ausflusses von Galle ist möglich, wenn keine Hindernisse vorhanden sind. Daher muss eine gute Durchlässigkeit in den Gallengängen aufrechterhalten werden. Das Vorhandensein von Steinen im Kanalsystem ist eine Kontraindikation für die medikamentöse Therapie..

Der Schlüssel zur Wirksamkeit der medizinischen Entfernung von Steinen wird der Übergang zu Nahrungsmitteln sein. Als Grundlage dient die Tabelle Nr. 5 nach Pevzner. Fetthaltige, gebratene, würzige Lebensmittel und Alkohol sind von der Ernährung ausgeschlossen. Das Verbot gilt für Muffins, Schokolade, starken Tee und Kaffee.

Das Menü besteht aus Produkten, die für die Leber nützlich sind:

  • Nahrungsfleisch;
  • magerer Fisch;
  • Buchweizen, Haferflocken;
  • Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt.

Der größte Teil der Ernährung sollte aus pflanzlichen Lebensmitteln bestehen, es wird jedoch nicht empfohlen, sie roh zu essen. Gemüse und Obst werden am besten gebacken oder gekocht. Sie müssen oft bis zu 6 Mal am Tag und nach und nach essen. Eine fraktionierte Ernährung entlastet die Leber und sorgt für eine regelmäßige Freisetzung von Galle in den Darm.

Gallensäurepräparate

Die auflösenden Eigenschaften von Arzneimitteln, mit denen Sie Gallensteine ​​entfernen können, sind auf den Gehalt an Chenodesoxycholsäure oder Ursodesoxycholsäure zurückzuführen. Dies sind Analoga von Gallensäuren, die die Galle eines gesunden Menschen enthalten. Bei der Interaktion mit ihnen können sich Cholesterinsteine ​​auflösen.

Meistens werden sie verschrieben:

  • Ursofalk, Ursolit.
  • Urbichol, Ursodex.
  • Henohol, Henosan.

Sie müssen sie für eine lange Zeit, mindestens 6 Monate, trinken. Der optimale Behandlungsverlauf beträgt ca. 2 Jahre. Während der Therapie steht der Patient unter ärztlicher Aufsicht. Der Spezialist korrigiert die Änderungen und überwacht die Wirksamkeit von Arzneimitteln mithilfe der Ultraschalldiagnostik.

Choleretische Drogen

Um Gallensteine ​​loszuwerden, ist es wichtig, eine optimale Flüssigkeitsableitung sicherzustellen. Die Verhinderung von Stagnation hilft bei der Reinigung der Blasenhöhle und ermöglicht es Ihnen, das Auftreten neuer Steine ​​zu bekämpfen. Zu diesem Zweck werden Choleretika eingesetzt - Cholekinetik:

  • Holosas, Flamin.
  • Magnesiumsulfat, Odeston.
  • Berberis-Homaccord.

Diese Medikamente erhöhen die Motilität der Gallenblase, entspannen den Schließmuskel von Oddi, entlasten die Leberzellen und verbessern den Verdauungsprozess..

Ethnowissenschaften

Es wird nicht funktionieren, Steine ​​mit Hilfe traditioneller Medizinrezepte loszuwerden, aber es ist möglich, stagnierende Galle auszutreiben und Entzündungen zu heilen. Um die Arbeit des hepatobiliären Systems zu verbessern, werden Heilkräuter, Säfte und Produkte zur Reinigung der Leber (Rüben, Kürbis und andere) verwendet.

Die Gelder werden zu Hause vorbereitet, aber nur nach Erlaubnis des Arztes. Trotz der Verwendung natürlicher Inhaltsstoffe ist ihre Verwendung in Gegenwart von Steinen in der Gallenblase unsicher. Sie können sich verschieben und den Zustand verschlimmern.

Behandlung mit Kräutern und Tinkturen

Kräutermedizin wird im Rahmen der Zusatzbehandlung verschrieben, sofern keine Allergie gegen Heilpflanzen besteht. Infusionen und Abkochungen werden aus Kräutern mit einer oder mehreren Komponenten hergestellt. Meistens haben Medikamente eine kombinierte Wirkung, die eine choleretische, entzündungshemmende und krampflösende Wirkung kombiniert..

Die effektivsten sind:

  • ein Abkochen von Maisstigmen;
  • Kräutertee von Preiselbeerblättern;
  • Abkochung von Ringelblumen, Elecampane, Hafer;
  • Kalamuswurzeltinktur;
  • Kamillentee.

In der Apotheke können Sie fertige choleretische Präparate, Alkoholtinktur aus Wermut kaufen. Befürworter der Alternativmedizin schlagen vor, Gallensteine ​​mit homöopathischen Mitteln schnell zu entfernen. Ihre Wirkung ist wissenschaftlich nicht belegt, so dass kein Grund besteht, auf ein positives Ergebnis zu hoffen.

Anwendung von Säften

Frisch gepresste Obst- und Gemüsegetränke wirken stark choleretisch. Sie stimulieren einen scharfen Krampf an den Wänden der Gallenblase und die Freisetzung von Galle. Die aggressive Wirkung von Säften in Gegenwart von Steinen kann ihre Verdrängung provozieren, was Zweifel an der Notwendigkeit ihrer Verwendung aufkommen lässt.

Eine Selbstbehandlung mit Säften kann gefährlich sein, daher ist eine Behandlung mit medizinischen Getränken nur nach eingehender Diagnose und Erlaubnis eines Arztes möglich. Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, wird den Patienten empfohlen, frischen Rettich, Zitrone, Karotte, Granatapfel, Kürbis und Rote-Bete-Säfte zu trinken. Sie werden separat getrunken oder mehrere Komponenten gemischt. Frisch wird gemäß dem Schema genommen, wobei das Volumen während des Tages auf mehrere Dosen verteilt wird.

Beeren und Öle

Erdbeeren, Himbeeren, Ebereschen, Preiselbeeren sind nicht nur eine köstliche Delikatesse, sondern auch eine natürliche Medizin für die Leber. Beeren verbessern die Verdauung, vertreiben Galle, reduzieren Entzündungen, können aber mit ihrer Hilfe keine Steine ​​entfernen.

Pflanzenöle haben eine gute choleretische Wirkung. Olive wird häufiger verwendet, beginnend mit 1 Teelöffel. Trinken Sie Öl auf nüchternen Magen und erhöhen Sie das Volumen allmählich auf ein Viertel Glas.

Nicht-chirurgische Methoden

Die moderne Medizin bietet nicht-medikamentöse Methoden an, um Steine ​​loszuwerden und die Gallenblase nicht entfernen zu müssen. Die Techniken basieren auf Brechsteinen mit zerstörerischer Wirkung auf feste Formationen mit einem Laser, Stoßwellen. Mit dieser Technik können Sie große Steine ​​in kleine Fragmente zerbrechen und dann mit Galle auflösen oder entfernen..

Laser-Brechsteine

Bei der Lasermethode werden spezielle Geräte verwendet, mit denen Steine ​​zerkleinert werden können. Der Arzt tut dies durch 2 Einstiche an der vorderen Bauchdecke an der Stelle der Steine. Mit Hilfe eines chirurgischen Lasers unter visueller Kontrolle zielt der Chirurg auf die Ausbildung ab und zerlegt sie in winzige Partikel.

Im Vergleich zu anderen Zerkleinerungsmethoden ist die Lasertechnik am effektivsten, aber unsichersten. Während der Manipulation besteht die Gefahr von Schleimhautverbrennungen und beim Entfernen der Fragmente Schäden an den Wänden der Kanäle und der Blase.

Perkutane transhepatische Cholelitholyse

Die Technik basiert auf der Einführung einer speziellen Substanz in die Gallenblase durch einen Katheter. Das Produkt reagiert chemisch mit Steinen und löst diese auf. Das Verfahren erfordert eine Punktion der Bauchdecke, daher wird diese Methode in seltenen Fällen angewendet.

Stoßwellentherapie

Lithotripsie mit Ultraschall hilft beim Zerkleinern von Steinen jeglicher Art. Für 10 Sitzungen mahlen Stoßwellen Steine, die anschließend auf medizinische Weise aufgelöst werden. Ärzte behandeln diese Methode zum Zerkleinern von Steinen mit Vorsicht und verschreiben in Ausnahmefällen wegen möglicher Komplikationen:

  • Die scharfen Kanten der Fragmente schädigen die Schleimhaut der Blase und der Kanäle.
  • Die betroffenen Zellen können leicht entzündet und infiziert werden.
  • Die Entwicklung des Klebeprozesses ist möglich.

Wenn die Fragmente nach dem Zerkleinern zu groß sind, können sie den Kanal und die Gallenblase blockieren, wobei sich anschließend ein obstruktiver Ikterus entwickelt..

Ziflan-Behandlung

Dieses Nahrungsergänzungsmittel enthält einen wässrigen Extrakt von Immortelle. Bei regelmäßiger Einnahme verbessert Ziflan die Leberfunktion, verringert die Konzentration der Gallensekretion und fördert deren Ausscheidung, wodurch Krämpfe an den Wänden der Gallenwege gelindert werden. Das Werkzeug löst keine Steine ​​auf, sondern reinigt die Blasenhöhle von Sand und kleinen Einschlüssen. Nehmen Sie es dazu mindestens 1 Monat lang..

Operativer Eingriff

Eine schnelle Behandlung ist der einzige Weg, um das Problem zu lösen. Das Auflösen oder Zerkleinern von Steinen bedeutet nicht, die Gallensteinkrankheit zu heilen. Nach Angaben der Patienten bilden sie sich auch nach einer vollständigen Reinigung der Gallenblasenhöhle von Steinen nach einer Weile wieder. Wenn ein pathologischer Prozess gestartet wird, sind Rückfälle der Krankheit eine Gewohnheit..

Ein absoluter Indikator für eine Operation sind Anfälle von Gallenkoliken, die Unwirksamkeit einer konservativen Behandlung. Notfallgründe für die Entfernung des betroffenen Organs sind akute kalkhaltige Cholezystitis und andere Komplikationen, die die Gesundheit und das Leben des Patienten gefährden..

Benötige ich eine Operation, wenn die Steine ​​nicht stören?

Steinlager sind heute viel häufiger anzutreffen als vor einem halben Jahrhundert. Dies ist auf die Verbesserung der Qualität diagnostischer Studien sowie auf die falsche Ernährung eines modernen Menschen und einen sitzenden Lebensstil zurückzuführen.

Das Fehlen von Symptomen bedeutet nicht das Fehlen der Dynamik der Pathologie. Nach den Beobachtungen von Diagnostikern kann eine Person nach dem Erkennen kleiner Steine ​​weitere 15 bis 20 Jahre ohne Operation leben, aber in jedem Fall ist ein chirurgischer Eingriff unvermeidlich.

Die Ärzte sind sich einig, dass eine geplante Operation durchgeführt werden sollte, um das Risiko gefährlicher Komplikationen auszuschließen. Die Indikationen zur Resektion der Gallenblase sind:

  • Formationen 25–30 mm;
  • hämolytische Anämie;
  • Wenn eine Operation gegen Fettleibigkeit durchgeführt werden soll, wird das betroffene Organ zusammen mit der Fettmasse entfernt.

Die Operation wird Patienten angeboten, wenn die Lebenserwartung des Patienten mehr als 20 Jahre beträgt.

Wenn Gallensteine ​​am besten unberührt bleiben

Im asymptomatischen Verlauf der Gallensteinerkrankung ist die Entfernung von Steinen bei Patienten mit Leberzirrhose, Diabetes mellitus oder nach Organtransplantation kontraindiziert. Unabhängig von der Form der Krankheit wird die Operation verschoben, wenn sich folgende Bedingungen entwickeln:

  • Schwangerschaft - erstes und letztes Trimester;
  • Mirizzi-Syndrom;
  • ausgedehnte Hernie der Bauchdecke;
  • fortgeschrittene akute Cholezystitis.

Absolute Kontraindikationen sind nicht korrigierbare Blutgerinnungsstörungen, ein schwerwiegender Zustand des Patienten, eine dekompensierte Verletzung der Aktivität lebenswichtiger Organe.

Arten der Intervention

In der praktischen Medizin werden zwei Arten von Operationen angewendet, um Steine ​​loszuwerden:

  1. Laparoskopie - Entfernung der Gallenblase durch 3-4 Mini-Punktionen mit endoskopischen Geräten.
  2. Mini-Zugang - Cholezystektomie wird durch einen kleinen Einschnitt durchgeführt.

In Notfällen mit schweren Komplikationen wird eine Bauchoperation mit einem großen Einschnitt von 15-20 cm verordnet.

Verhütung

Um die Bildung von Steinen in der Gallenblase zu verhindern, müssen Sie einen gesunden Lebensstil führen. Die Qualität der Lebensmittel ist von großer Bedeutung, sie müssen ausgewogen sein, weniger Fett und mehr Eiweiß enthalten. Der Faktor, der zur Steinbildung führt, ist Hypodynamie. Körperliche Aktivität ist ein Stimulans zur Verbesserung der Funktion des Verdauungstrakts. Es reicht aus, 30 Minuten am Tag zu laufen, um das Risiko der Entwicklung von Gallensteinen zu verringern.

Diät für Gallensteinkrankheit

Wenn Gallensteine ​​gefunden werden, ist dies die Grundlage für die Umstellung auf eine Diät. Patienten sollten es vermeiden, fetthaltige, gebratene und würzige Lebensmittel zu essen. Sie können keine Gurken und geräuchertes Fleisch essen, keine Gewürze zu den Gerichten hinzufügen und das Salz auf 10 g pro Tag beschränken. Verbotene Brötchen, Schokolade, Süßwaren, Alkohol und Soda.

Die Diät umfasst fettarme Lebensmittel, Buchweizenbrei, Haferflocken, Brot von gestern, Honig, schwachen Tee, Hagebuttenbrühe. Sie müssen 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen essen. Das Essen sollte warm und frisch zubereitet sein. Wir dürfen das richtige Trinkregime nicht vergessen - Sie müssen mindestens 1,5 Liter Wasser pro Tag trinken.

Übungen

Die Selbstmassage der Gallenblase, die während spezieller Übungen durchgeführt wird, hilft, den Ausfluss der Galle zu regulieren. Dies sind Atemübungen mit dem Vorsprung der vorderen Bauchdecke zum Zeitpunkt des Ausatmens. Zusätzlich können Sie in Bauchlage drehen und abwechselnd die an den Knien gebogenen Beine zur Brust ziehen.

Zur Vorbeugung ist es wichtig, die Leber regelmäßig zu untersuchen, wenn im rechten Hypochondrium Beschwerden auftreten, sowie bei Menschen, deren Vererbung durch Fälle von Gallensteinerkrankungen belastet ist. Wenn Steine ​​gefunden werden, sollte die Behandlung von Gallensteinen von einem qualifizierten Spezialisten durchgeführt werden. Das Ignorieren des Ratschlags und der Verschreibung eines Arztes ist lebensbedrohlich. Kümmere dich um deine Gallenblase und wenn du Fragen hast, schreibe sie in die Kommentare, wir werden sie auf jeden Fall beantworten.

Behandlung von Gallensteinen

Gallensteine ​​sind eine häufige Diagnose. Diese Krankheit tritt auf, wenn in der Organhöhle dichte Formationen unterschiedlicher chemischer Natur, Form und Größe gebildet werden. Basierend auf diesen Eigenschaften entscheidet der Arzt, was mit der Gallensteinerkrankung zu tun ist und wie die Steine ​​entfernt werden sollen. Wenn sie scharfe Kanten haben oder groß sind, können sie nicht auf natürliche Weise aufgelöst oder entfernt werden - eine Operation ist erforderlich. Bei einigen Patienten sind die Anzeichen der Krankheit jedoch nicht zu spüren, und Steine ​​werden nur während der Routineuntersuchung oder bei der Diagnose anderer Krankheiten gefunden. In diesem Fall kann die Pathologie mit Hilfe von Diät und Medikamenten konservativ behandelt werden..

Ursachen und Symptome der Krankheit

Die Gallenblase ist ein kleiner Muskelsack, der Galle speichert. Es wird von Leberzellen produziert und bewegt sich weiter entlang der Gallenwege, wobei es für kurze Zeit in der Gallenblase verweilt. Normalerweise ist es flüssig und das Organ kann bis zu 50-80 ml dieser Sekretion pro Tag aufnehmen. Bei einigen Pathologien und Stoffwechselstörungen wird es dick und verlässt die Gallenblase nicht im Dünndarm.

Die Gallensteinerkrankung ist in den meisten Fällen zweitrangig. Eine Gallenstase ist häufig mit einer Entzündung der Gallenblase (Cholezystitis) oder einer schlechten Ernährung verbunden. Die Bildung von Steinen wird auch durch die Menge an Cholesterin beeinflusst, die mit der Nahrung in den Körper gelangt und sich an den Wänden der Blutgefäße und in den inneren Organen ansammelt..

Je nach chemischer Struktur werden Steine ​​in verschiedene Sorten eingeteilt:

  • Cholesterin - enthält Bilirubin oder seine Derivate;
  • kalkhaltig - gebildet durch die Anreicherung von Kalziumsalzen;
  • pigmentiert - die Ursache für ihr Auftreten sind Gallenfarbstoffe.

Beton befindet sich in der Gallenblasenhöhle. Sie können sich in seinem Körper oder Hals befinden, und einzelne kleine Steine ​​gelangen in das Lumen der Gallengänge und werden mit Galle in den Zwölffingerdarm ausgeschieden. Dieser Prozess verursacht einen Anfall von Gallenkolik, bei dem der Patient über akute Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeit und Erbrechen, Fieber und Verdauungsstörungen klagt. Wenn die Formationen klein sind und den Ausfluss der Galle nicht beeinflussen, treten die Symptome der Krankheit möglicherweise nicht auf. Die Behandlung hängt von den Merkmalen des Krankheitsverlaufs und den Ergebnissen zusätzlicher Studien ab.

Benötige ich eine Operation, wenn die Steine ​​nicht stören??

Solange die Steine ​​in der Gallenblasenhöhle keine Schmerzen und Beschwerden verursachen, können Sie sich auf konservative Behandlungsmethoden konzentrieren. Die Abwesenheit von Schmerzen bedeutet, dass sich die Steine ​​in der Galle befinden und ihren Abfluss nicht blockieren. Ihre Kanten sind glatt und verletzen die Schleimhaut der Gallenblase nicht, und ihre Größe erlaubt es nicht, die Gallengänge teilweise oder vollständig zu blockieren.

Die ersten Anzeichen von Schmerzen sind ein Symptom dafür, dass eine konservative Behandlung nicht wirksam ist. Steine ​​können sich nicht nur bei einer Verletzung der Ernährung bilden, sondern auch bei verschiedenen Stoffwechselerkrankungen. In einigen Fällen kann eine Normalisierung der Ernährung und der Pillen Steine ​​auflösen und die Krankheit loswerden. Wenn der Patient regelmäßig akute Schmerzen verspürt, kann dies einen der folgenden Faktoren signalisieren:

  • kleine Steine ​​kommen entlang der Gallenwege heraus und verletzen ihre Wände;
  • Steine ​​sind groß und dehnen die Gallenblase;
  • Formationen haben scharfe Kanten, die periodisch die Schleimhaut beeinflussen;
  • Die Gallenblase ist mit Steinen unterschiedlicher Größe und Form verstopft, wodurch die Sekretion und das Abfließen von Galle verhindert werden.

Alle diese Bedingungen sind Indikationen für eine Operation. Tatsache ist, dass das Organ bei Vorhandensein von Cholesterinsteinen in der Gallenblase oder von Steinen anderer Herkunft seine Funktion nicht erfüllen kann. Dies geht mit einer Entzündung der Wände und der Entwicklung einer akuten Cholezystitis einher. Die Krankheit wird als gefährlich angesehen, da ein hohes Risiko für die Anlagerung pathogener Mikroflora und die Entwicklung eitriger Entzündungen besteht. Zusätzlich kann die Muskelschicht durch Perforation der Blasenwand und die Freisetzung ihres Inhalts in die Bauchhöhle verletzt werden. Es ist gefährlich mit der Entwicklung von Peritonitis, Sepsis und Tod..

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Gallensteine ​​loszuwerden. Die Behandlungsmethode wird vom Arzt in Abhängigkeit von den Untersuchungsergebnissen und den damit verbundenen Symptomen gewählt. Große Steine ​​in der Gallenblase können nicht mit Medikamenten oder Ultraschall aufgelöst werden, so dass dem Patienten sofort eine geplante Operation verschrieben wird. Wenn die Steine ​​klein sind und die Schleimhaut des Organs nicht verletzen und seine Struktur nicht gestört wird, können Sie die Methoden der nicht-chirurgischen Entfernung von Steinen anwenden.

Arzneimittelbehandlung

In einigen Fällen können Gallensteine ​​ohne Operation aufgelöst werden. Insbesondere Arzneimittelmethoden sind gegen Cholesterinsteine ​​wirksam - sie sind für Arzneimittel leicht zugänglich, werden zu kleinen Partikeln zerkleinert und auf natürliche Weise ausgeschieden.

Steine ​​in der Gallenblase können nur in folgenden Fällen geheilt werden, ohne auf die Hilfe von Chirurgen zurückzugreifen:

  • Zahnsteingröße - nicht mehr als 1,5 cm;
  • die motorische Funktion der Muskelwand bleibt erhalten;
  • Steine ​​füllen die Blase nicht um mehr als die Hälfte;
  • Formationen gehen nicht in das Lumen der Gallenwege.

Das Entfernen von Steinen aus der Gallenblase kann von mehreren Gruppen von Arzneimitteln durchgeführt werden. Unabhängig vom gewählten Mittel wird die Behandlung mit einer speziellen Diät kombiniert. Fettige, gebratene, würzige und salzige Lebensmittel sind für den Patienten kontraindiziert, und insbesondere Fette tierischen Ursprungs provozieren die Ablagerung von Cholesterin. Sie sollten fraktioniert in kleinen Portionen essen, damit sich die Galle nicht in der Gallenblase ansammelt und sich nicht in neue Steine ​​verwandelt.

Gallensäurepräparate

Im menschlichen Körper gibt es verschiedene Arten von Gallensäuren (Cholsäuren), die der Wirkung einiger Medikamente zugrunde liegen. Sie reagieren chemisch mit Cholesterin und provozieren die Resorption von Steinen. Ärzte empfehlen, mehrere Medikamente gleichzeitig einzunehmen, die unterschiedliche Cholsäuren enthalten. Somit ergänzen sie sich gegenseitig und der Heilungsprozess findet viel schneller statt..

Der Arzt kann anhand der Testergebnisse bestimmen, welche Medikamente ein Patient benötigt. Es gibt eine Reihe von Medikamenten, die die Auflösung von Gallensteinen provozieren:

  • Derivate der Ursodesoxycholsäure - Ursokhol, Ursosan, Ursofalk;
  • Chenodesoxycholsäurederivate - Henochol, Henosan, Henofalk.

Verschiedene Faktoren beeinflussen, ob Gallensteine ​​aufgelöst werden können. Um Steine ​​vollständig zu entfernen, müssen sie klein, nicht zu dicht und aus Cholesterin bestehen. Die Behandlung erfolgt unter ärztlicher Aufsicht. Seine Wirksamkeit kann mittels Ultraschall oder Radiographie unter Zusatz eines Kontrastmittels überwacht werden. Der Therapieverlauf ist lang. Es kann 6 Monate bis 2 Jahre dauern, bis die Steine ​​vollständig aus der Gallenblase entfernt sind.

Ziflan-Behandlung

Ziflan ist eine natürliche Immortelle Kräuterergänzung. Sein Wirkungsmechanismus besteht darin, die Produktion von normaler Galle zu stimulieren, die die richtige Konsistenz hat und keine Sedimente und Steine ​​bildet. Das Verfahren produziert auch Gallensäuren, deren Vorstufe Cholesterin ist. Wenn die Reserven dieser Substanz im Körper aufgebraucht sind, beginnen Säuren aus Cholesterinablagerungen zu entstehen..

Das Medikament ist in Kapselform erhältlich. Sie werden in der Regel dreimal täglich verschrieben und die Behandlung dauert einen Monat. Nach einer Pause von 1 oder 2 Wochen kann die Therapie wiederholt werden. Für eine vollständige Behandlung eines Steins in der Gallenblase ohne Operation müssen Sie das Mittel 1 oder 2 Jahre lang einnehmen, wobei jeweils 2-3 Gänge empfohlen werden.

Bei einer Gallensteinerkrankung sind Choleretika kontraindiziert. Sie beeinflussen die Struktur der Steine ​​nicht und können sie nicht zerstören, sondern beschleunigen die Organperistaltik und die Ausscheidung von Galle. Zusammen mit diesem Geheimnis werden auch kleine Steine ​​herauskommen, die gleichzeitig die Wände der Gallengänge verletzen. Darüber hinaus können sie im Lumen der Gallenwege stecken bleiben, was durch ihren Bruch mit der Freisetzung des Inhalts in die Bauchhöhle gefährlich ist.

Methoden zur Zerstörung des Kalküls

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Steine ​​ohne Medikamente oder Operationen zu entfernen. Sie basieren auf der direkten Wirkung von Arzneimitteln, Ultraschall oder einem Laser auf Steine. Diese Methoden gelten als minimal invasiv, da sie die Gallenblase erhalten.

Stoßwellentherapie

In einigen Fällen wird empfohlen, die Steine ​​mit einer Stoßwellentherapie zu entfernen. Es ist die Wirkung einer Ultraschallschockwelle, die den Kalkül in Partikel von etwa 3 mm Größe zerbricht. Es kann bis zu 10 Eingriffe dauern, bis die Krankheit vollständig beseitigt ist..

Die Methode wird in der Praxis selten angewendet, da sie häufig durch folgende Bedingungen erschwert wird:

  • Steinfragmente haben scharfe Kanten und verletzen die Schleimhaut der Gallenwege;
  • entzündliche Prozesse, begleitet von einer Infektion mit bakterieller Mikroflora;
  • Verstopfung der Gallenwege und Entwicklung von Gelbsucht;
  • das Auftreten von Verwachsungen.

Perkutane Cholelitholyse

Perkutane transhepatische Cholelitholyse ist die Einführung spezifischer Medikamente (Methyltreibutylether) direkt in die Gallenblasenhöhle durch einen Katheter. Die Methode wird als invasiv eingestuft und nur selten angewendet, erweist sich jedoch als recht effektiv. Dieses Medikament wirkt gegen alle Arten von Gallensteinen und ermöglicht es ihnen, diese in nur 3 Wochen vollständig zu beseitigen..

Laser-Brechsteine

Das Laserschleifen von Steinen ist eine neue Technik, die gegenüber den anderen mehrere Vorteile hat. Diese Methode ist auch invasiv und wird durch 2 Einstiche der Bauchdecke durchgeführt. Durch die erste Punktion wird eine Vorrichtung zur Visualisierung des Prozesses eingeführt, durch die zweite ein Katheter mit einer angeschlossenen Laservorrichtung. Es wird direkt auf den Stein gebracht und einem Laser ausgesetzt. Bildung kann nicht in Fragmente, sondern in feinen Sand zerquetscht werden, was das Risiko von Komplikationen erheblich verringert.

Ethnowissenschaften

Alternative Methoden gegen Gallensteine ​​sind nicht wirksam und sogar unsicher. Viele von traditionellen Heilern empfohlene Mittel haben eine choleretische Wirkung und sind bei Cholelithiasis kontraindiziert. Dazu gehören frisch gepresster Rübensaft, Fasten, die Einnahme von reinen Pflanzenölen und andere..

Operativer Eingriff

Selbst bei einem asymptomatischen Verlauf der Gallensteinerkrankung sollte der Patient von einem Arzt beobachtet werden. Wenn Sie Gallensteine ​​nicht innerhalb von 2 Jahren entfernen können, wird ein chirurgischer Eingriff empfohlen. Im Laufe der Zeit werden sich Kalküle als charakteristische klinische Anzeichen manifestieren, und die Operation muss gemäß den Indikationen durchgeführt werden. Ärzte sind sich sicher, dass es besser ist, einen Patienten im asymptomatischen Stadium der Krankheit zu operieren und nicht auf die Manifestation seines Krankheitsbildes zu warten, wenn konservative Methoden kein Ergebnis gebracht haben.

Es gibt zwei Haupttypen chirurgischer Eingriffe bei Cholelithiasis:

  • laparoskopische Entfernung von Steinen - Die Operation wird durch einen kleinen Einschnitt in der Bauchdecke durchgeführt. Der Stein wird entfernt, während die Integrität der Gallenblase erhalten bleibt.
  • Cholezystektomie - Das Organ wird vollständig entfernt, danach muss sich der Patient für mindestens 2 Monate erholen.

Gallensteine ​​sind gefährlich. Die Behandlungsmethoden werden individuell nach den Ergebnissen der Untersuchung ausgewählt. Wenn es keine direkten Indikationen für eine Operation gibt, kann versucht werden, die Steine ​​mit Medikamenten aufzulösen oder mit minimal invasiven Methoden zu zerdrücken. Eine Operation ist die einzige Methode, die sicherstellt, dass die Krankheit nicht erneut auftritt. In anderen Fällen ist ein Rückfall möglich, auch wenn die Diät und andere Empfehlungen befolgt werden.

Gallensteine: Symptome, Behandlung ohne Operation. Was zu tun ist und wie man Gallensteine ​​auflöst

Cholelithiasis ist heute eine ziemlich häufige Krankheit. Das Ignorieren des Problems kann dazu führen, dass ein sofortiger chirurgischer Eingriff erforderlich wird oder schwerwiegende Komplikationen auftreten. Eine rechtzeitige Behandlung kann jedoch dazu beitragen, Gallensteine ​​ohne Operation loszuwerden..

Cholelithiasis: Was ist das??

Die Gallensteinkrankheit wird als Auftreten von Steinen in der Gallenblase und in den Gängen bezeichnet. Der Höhepunkt der Krankheit tritt bei Menschen über 70 Jahren auf. Steine ​​sind eine Kombination aus festem Kalzium, Bilirubin und Cholesterinsalzen. Am häufigsten leiden übergewichtige Frauen unter dem Problem. Es gibt 4 Stadien der Krankheit:

  1. Vorstein. Es bildet sich eine dicke homogene Galle oder ein Gallenschlamm.
  2. Das Stadium der Steinbildung. Beton kann direkt in der Gallenblase sowie in den Kanälen auftreten. Steine ​​können einzeln oder mehrfach sein. Ihre Zusammensetzung variiert ebenfalls..
  3. Es entwickelt sich eine chronische kalkhaltige Cholezystitis.
  4. Komplikationen treten auf.

Der hohe Prozentsatz an Morbidität bei älteren Menschen ist auf physiologische Gründe zurückzuführen. Mit zunehmendem Alter wird die kontraktile Funktion der Gallenblase unzureichend und der Prozess der Gallenbildung selbst verlangsamt sich. Manchmal kann die Krankheit jedoch auch bei Kindern auftreten. Es gibt Fälle, in denen Steine ​​auch bei Neugeborenen entdeckt wurden..

Ursachen des Auftretens

Am häufigsten manifestiert sich die Pathologie als Folge einer Verletzung der kontraktilen Funktion der Blase und einer Stagnation der Galle. Eine Entzündung kann auch zur Bildung von Steinen führen. Wenn die Galle eine große Menge an Enzymen, Kalzium oder Cholesterin enthält, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass eine Pathologie auftritt. Günstige Faktoren für den Beginn der Steinbildung sind:

  • schnelle Gewichtszunahme oder -abnahme;
  • erbliche Veranlagung;
  • Hypodynamie;
  • das Vorhandensein von Diabetes mellitus, Leberzirrhose, hämolytischer Anämie und einer Reihe anderer Krankheiten;
  • Behandlung mit bestimmten Medikamenten;
  • häufiger Verzehr von kalorienreichen Lebensmitteln und Lebensmitteln, die eine erhöhte Menge an Fett enthalten.

Frauen leiden häufiger an der Krankheit. Experten führen dies auf die Verwendung von hormonellen Antibabypillen und den Einfluss von Östrogen zurück. Während des Tragens eines Kindes ist der Prozess der Absorption von Cholesterin viel aktiver. Es können sich auch Steine ​​bilden..

Symptome des Auftretens von Steinen in der Gallenblase

Wenn eine Person eine kalkhaltige Cholezystitis entwickelt, kann das klinische Bild erheblich variieren. Seine Manifestation wird durch die Lokalisierung von Steinen, ihre Zusammensetzung und Menge beeinflusst. Wenn der Patient einzelne große Steine ​​hat, ist sich der Patient möglicherweise ihrer Existenz nicht bewusst. Ein solcher Verlauf wird als latente Form der Krankheit bezeichnet..

Am häufigsten weist die Entwicklung einer Leberkolik auf das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase hin. Dies geschieht aufgrund der Tatsache, dass der Stein begann, die Blase zu verlassen und sich entlang des Gallengangs zu bewegen. Krampfhafte Kontraktion der Blase und erhöhter Innendruck führen dazu, dass die Person Schmerzen empfindet. Es kann plötzlich vor dem Hintergrund voller Gesundheit auftreten. Normalerweise konzentriert sich der Schmerz auf den Bereich des rechten Hypochondriums, von wo aus er auf den rechten Arm, unter das Schulterblatt, den Hals oder die Magengegend übertragen werden kann.

Normalerweise tritt die Entwicklung einer Leberkolik nach dem Verzehr von fettigen, würzigen oder frittierten Lebensmitteln auf. Bier und kohlensäurehaltige Getränke können diesen Prozess ebenfalls auslösen. Manchmal resultiert eine Leberkolik aus:

  • Fahren auf unebenem Gelände;
  • starker psycho-emotionaler Stress;
  • Gewichte tragen.

Normalerweise ist es möglich, Schmerzen loszuwerden, indem man krampflösende Mittel einnimmt und Wärme auf den Bereich der Gallenblase ausübt. Das Unbehagen verschwindet jedoch nicht sofort. Wenn der Schmerz länger als 4 Stunden anhält, deutet dies darauf hin, dass sich der pathologische Prozess über die Gallenblase hinaus ausgebreitet hat.

Eine Person, die an einer Gallensteinkrankheit leidet, kann einen bitteren Geschmack im Mund spüren. Es entsteht durch das Werfen von Galle in den Magen. Zusätzliche Symptome der Krankheit sind:

  • das Vorhandensein von Schwere in der Magengegend;
  • das Auftreten von Übelkeit und Erbrechen;
  • Blähungen, Verstopfung oder Durchfall mit losen, übelriechenden Stühlen.

Die Krankheit geht oft mit einer Unverträglichkeit gegenüber der Milchdiät einher. Objektive Symptome sind Gelbsucht. Beim Abtasten der Bläschenpunkte treten Schmerzen auf. Dieses Symptom fehlt jedoch, wenn die Person fettleibig ist oder ein hohes Zwerchfell hat. Die Zunge kann eine weiße oder braune Beschichtung haben.

Wenn die Krankheit in das dritte Stadium übergegangen ist, kann sich ein längerer subfebriler Zustand entwickeln oder es kann sich ein Cholezystokard-Syndrom bilden. Der Schmerz kann paroxysmal sein oder über einen langen Zeitraum andauern. Der Patient hat Veränderungen in der Blutzusammensetzung. Oft klagen Patienten über eine Unverträglichkeit gegenüber einer Reihe von Produkten. Eine Person kann ein neurasthenisches Syndrom entwickeln.

Diagnose der Krankheit

Bei Verdacht auf Gallensteine ​​wird ein biochemischer und allgemeiner klinischer Bluttest durchgeführt. Zusätzlich kann der Arzt verschreiben:

  1. Ultraschalluntersuchung der Gallenblase und der Leber. Die Methode ist eine der effektivsten. In 95% der Fälle wird das Vorhandensein von Steinen festgestellt.
  2. Durchführung einer endoskopischen Sonographie. Die Studie wird durchgeführt, wenn der Patient Blähungen oder Fettleibigkeit hat. Die Studie wird durchgeführt, indem ein Endoskop in den Darm oder Magen eingeführt wird.
  3. Radiographie wird durchgeführt. Kalksteine ​​sind im Bauchbild sichtbar.
  4. ERPG ist in Bearbeitung. Die Methode ermöglicht es, das Vorhandensein von Steinen im Gallengang zu identifizieren.

Entfernung von Steinen aus der Gallenblase ohne Operation

Wenn eine Person Steine ​​in der Gallenblase hat, führt dies nicht immer zu einem chirurgischen Eingriff. In den meisten Fällen können Sie Kalküle mit alternativen Methoden entfernen. Während der konservativen Therapie können folgende Medikamente eingesetzt werden:

  • Phenobarbital - Stimulans der Gallensäuresekretion;
  • Ursofalk - normalisiert die Zusammensetzung der Galle;
  • No-shpa oder Platifillin - zur Behandlung von Schmerzen durch Kontraktion der Gallenblase;
  • Kreon - verbessert den Verdauungsprozess.

Zusätzlich zu Medikamenten kann eine von drei Methoden der konservativen Therapie angewendet werden - das Auflösen von Steinen, das Zerkleinern von Steinen oder die Durchführung einer transdermalen Cholelitholyse. Die ersten beiden Methoden werden häufig in Kombination angewendet.

Quetschsteine

Um Steine ​​aus der Gallenblase zu entfernen, kann eine sogenannte extrakorporale Lithotripsie durchgeführt werden. Die Essenz der Technik besteht darin, eine Stoßwelle zu erzeugen, die dazu führt, dass der Stein in viele Sandkörner zerquetscht wird. Heutzutage wird die Methode häufig als vorläufige Vorbereitung zum Auflösen von Steinen mit Hilfe von Medikamenten verwendet..

Es ist zu beachten, dass die Methode Kontraindikationen aufweist. Es kann nicht angewendet werden, wenn eine Person die Blutgerinnung beeinträchtigt hat. Chronisch entzündliche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts werden auch ein Hindernis für die Verwendung von Steinzerkleinerung. Die Liste der Kontraindikationen umfasst das Vorhandensein folgender Krankheiten:

  • Magengeschwür;
  • Cholezystitis;
  • Pankreatitis.

Mit dieser Methode können Sie Steine ​​effektiv zerkleinern und ihre Größe für die spätere Entfernung reduzieren. Die Anwendung der Methode kann jedoch zu einer Reihe von Nebenwirkungen führen. Bei der Entscheidung für eine Ultraschalllithotripsie sollte sich eine Person bewusst sein, dass die Gefahr einer Verstopfung der Gallenwege besteht. Außerdem können zerbrochene Steinfragmente die Wände der Gallenblase durch Vibrationen beschädigen.

Der Arzt entscheidet, ob das Verfahren notwendig ist. Die Indikation für die Verwendung der Stoßwellenlithotripsie ist das Vorhandensein einzelner und mehrerer Cholesterinsteine. Ihr Durchmesser sollte 3 cm nicht überschreiten. In diesem Fall sollte die Durchgängigkeit der Gallenwege nicht beeinträchtigt werden. Wenn mindestens eine der Bedingungen nicht erfüllt ist, werden normalerweise alternative Methoden zur Behandlung der Krankheit angewendet..

Steine ​​auflösen

Sie können auch Steine ​​mit Hilfe von Medikamenten aus der Gallenblase entfernen. Diese Methode wird als litholytische Therapie bezeichnet. Die Methode ermöglicht es Ihnen, Gallensteinerkrankungen ohne Operation loszuwerden. Henofalk und Ursosan werden normalerweise verwendet, um den Zahnstein aufzulösen. Der Arzt wird die Anwendung einer litholytischen Therapie verschreiben, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • In der Gallenblase angesammelte Steine ​​sind cholesterinischer Natur. Die Bestimmung der Zusammensetzung der Steine ​​erfolgt durch Untersuchung des Zwölffingerdarms oder durch orale Cholezystographie.
  • kleine Steine ​​haben sich in der Orgel angesammelt. Ihre Größe sollte 5-15 mm nicht überschreiten;
  • Steine ​​befinden sich auf einem kleinen Bereich des Organs. Mindestens die Hälfte der Gallenblase muss frei von Steinen sein.
  • die kontraktile Funktion der Gallenblase ist normal;
  • Es liegt keine Verletzung der Durchgängigkeit der Gallenwege vor.

Die in der litholytischen Therapie verwendeten Medikamente führen zu einer Verringerung der Menge an Substanzen in der Galle, die zur Bildung von Steinen beitragen. Gleichzeitig steigt der Gehalt an Gallensäuren, die sich auf die Steine ​​auflösen. Die Methode ist nur in Gegenwart kleiner Cholesterinsteine ​​wirksam. Es wird normalerweise in den frühen Stadien der Krankheit verwendet. Die Dosis und Dauer des Aufnahmekurses werden individuell festgelegt. Der Arzt wird sie basierend auf Ultraschalldaten verschreiben.

Perkutane Cholelitholyse

Die Methode zum Entfernen von Steinen aus der Gallenblase ist äußerst selten. Dies liegt daran, dass es zu den invasiven Methoden gehört. Die Essenz der perkutanen Cholelitolyse ist die Einführung eines Katheters in die Gallenblase. Es wird durch die Haut und das Gewebe eingeführt. Mit Hilfe eines Katheters werden spezielle Medikamente in das Organ injiziert. Sie kommen in Tropfen. Es werden jeweils etwa 5-10 ml der Mischung injiziert. Es wirkt zerfallend auf Steine ​​und hilft ihnen, sich aufzulösen. Damit das Verfahren wirksam ist, muss es mindestens drei bis vier Wochen lang wiederholt werden. Während dieser Zeit können etwa 90% der angesammelten Steine ​​aufgelöst werden.

Mit dieser Methode können Sie nicht nur Cholesterin, sondern auch andere Arten von Gallensteinen entfernen. Darüber hinaus spielen ihre Anzahl und Größe keine Rolle. Die Methode kann nicht nur bei Personen angewendet werden, bei denen die Cholelithiasis asymptomatisch ist, sondern auch zur Behandlung von Patienten mit ausgeprägten klinischen Manifestationen der Krankheit..

Wenn eine Operation nicht vermieden werden kann?

In den meisten Fällen erfolgt die Entfernung von Gallensteinen mit einer konservativen Therapie. Es gibt jedoch Situationen, in denen die Operation nicht vermieden werden kann. Normalerweise werden operative Methoden angewendet, wenn:

  • große Steine ​​haben sich in der Gallenblase angesammelt;
  • Komplikationen sind aufgetreten;
  • Die Gallenblase hat die Fähigkeit zur Kontraktion verloren.
  • Cholezystitis wird sehr oft verschlimmert;
  • Es wird eine anhaltende Gallenkolik beobachtet.

Wenn die Operation immer noch vorgeschrieben ist, entfernen die Ärzte die Gallenblase selbst mit Zahnstein oder nur den angesammelten Steinen.

So verhindern Sie das Auftreten?

Um die Wahrscheinlichkeit der Bildung von Gallensteinen oder Kanalsteinen zu minimieren, ist ein gesunder Lebensstil unerlässlich. Ein Mann muss:

  • sich an die richtige Ernährung halten;
  • versuche nicht zu viel zu essen;
  • rechtzeitige Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen;
  • einen aktiven Lebensstil führen;
  • Führen Sie Aufwärmübungen durch, wenn die Arbeit sitzend ist.
  • hör auf zu trinken und zu rauchen.

Experten raten dazu, auf fetthaltiges Fleisch, scharfe Gewürze, geräuchertes Fleisch, Margarine, starken Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke zu verzichten. Es wird empfohlen, 5-6 mal am Tag zu essen. Wenn Sie die oben genannten Tipps befolgen, verringert eine Person das Risiko von Gallensteinen oder die Häufigkeit von Exazerbationen der Krankheit..

Cholelithiasis-Behandlung ohne Operation

Cholelithiasis ist eine chronische Erbkrankheit der Gallenblase mit der Bildung von Steinen im Organ selbst und (oder) in den Gallenwegen. In Russland kommt es bei 15% der Einwohner vor.

Ursachen der Gallensteinerkrankung

Cholelithiasis ist eine polyetiologische Pathologie. Für die Bildung von Steinen in der Gallenblasenhöhle sind folgende Bedingungen erforderlich:

  1. Überladung der Galle mit Cholesterin. Normalerweise wird Cholesterin gleichmäßig in der von der Leber abgesonderten Flüssigkeit gelöst. Bei verschiedenen Abweichungen (Fettleibigkeit, Hypercholesterinämie usw.) fallen Cholesterinkristalle aus und erhöhen allmählich ihr Volumen.
  2. Keimbildung von Cholesterinkristallen. Das Glykoprotein-Mucin-Gel ist für diesen Prozess verantwortlich, es befindet sich immer auf der inneren Auskleidung der Gallenblase und fängt Vesikel (Flüssigkristalle) mit Cholesterin ein, die unter dem Einfluss von Calciumsalzen (Carbonate, Bilirubinate, Phosphate) allmählich aushärten..
  3. Abnahme der kontraktilen Aktivität der Gallenblase. Eine ähnliche Abweichung liegt bei 100% der Patienten vor. Vor dem Hintergrund einer Abnahme der Empfindlichkeit von Rezeptoren gegenüber Cholecystokinin oder einer Verletzung der Nervenregulation nimmt die Motilität ab.

Die Hauptrisikofaktoren sind:

  • Alter über 40;
  • weibliches Geschlecht (bei Männern tritt die Pathologie 3-4 mal seltener auf);
  • belastete Familiengeschichte (erhöht das Entwicklungsrisiko um das 5- bis 6-fache);
  • Übergewicht und Adipositas (BMI über 25);
  • Diabetes mellitus;
  • Erkrankungen der Leber und der Gallenblase (Zirrhose, chronische Hepatitis, chronische Cholezystitis);
  • die Verwendung von Medikamenten, die die Motilität der Gallenwege verringern (z. B. Ceftriaxon oder Prednisolon);
  • starker Gewichtsverlust (mehr als 20 kg in 3 Monaten);
  • Schädigung des distalen Ileums;
  • langfristige funktionelle Inaktivität des Organs (mit parenteraler Ernährung).

Abhängig vom Mechanismus der Entwicklung der Gallensteinkrankheit werden folgende Steintypen unterschieden:

  1. Cholesterinsteine ​​- bis zu 95% aller Fälle.
  2. Pigmentierte Steine. Schwarz tritt bei älteren Menschen vor dem Hintergrund von Alkoholismus, hämolytischer Anämie oder Leberzirrhose auf. Bei der Einwirkung von Enzymen bakterieller Wirkstoffe auf Gallenfarbstoffe entstehen braune Steine.
  3. Kalksteine. Der Hauptgrund ist die vermehrte Verwendung von Mineralsalzen mit Lebensmitteln oder Trinkwasser von schlechter Qualität.

Krankheitsbild

Die Manifestationen der Krankheit können unterschiedlich sein. Etwa 70% der Menschen mit Steinen in der Gallenblase oder im gemeinsamen Ausscheidungsgang klagen überhaupt nicht. Die folgenden Formen der Pathologie wurden identifiziert:

  • latenter Steinwagen;
  • dyspeptisch;
  • schmerzlich;
  • Gallenblasenkrebs.

Dyspeptische Form

Die Hauptbeschwerden beziehen sich auf Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Nach dem Essen gibt es ein Gefühl von Unbehagen und Schweregefühl in der Magengegend sowie einen frühen Magenüberlauf. In seltenen Fällen kann es zu Blähungen, Sodbrennen und einem bitteren Geschmack im Mund kommen. Der Stuhl kann instabil sein, mit Verstopfung, gefolgt von Durchfall alle paar Tage.

Schmerzform

Dieser Typ kann als Gallenkolik (75% der Fälle) oder als torpider Schmerz auftreten.

Die erste Option ist gekennzeichnet durch plötzliche starke akute Schmerzen im rechten Hypochondrium, die nach Fehlern in der Ernährung (Fett essen, gebraten) auftreten. Die rechte Hälfte des unteren Rückens und das rechte Schulterblatt können bestrahlt werden. Reflexiv wird in 70% der Fälle Bitterkeitserbrechen ohne nachfolgende Linderung aufgezeichnet. Die Dauer eines Anfalls beträgt nicht mehr als 6 Stunden. Wenn diese höher sind, handelt es sich um Anzeichen einer akuten Cholezystitis (häufige wiederholte Anfälle, Fieber, Symptome einer lokalen Peritonitis)..

Gallenblasenkrebs

Anzeichen einer Cholelithiasis werden bei 100% der Patienten mit Gallenblasenkrebs beobachtet. Daher wird die Onkopathologie einer speziellen Form der Gallensteinerkrankung zugeordnet..

Die Hauptursache für die Bildung proliferativer Erkrankungen ist die Reizung der Blasenwand mit angesammelten Steinen, die Wirkung von Galle mit veränderter chemischer Zusammensetzung und die toxische Wirkung von Bakterien. Gutartige Tumoren werden normalerweise nicht gefunden.

Diagnose

Die Diagnose der Krankheit ist sehr schwierig. In den meisten Fällen ist das klinisch ausgeprägte Vorhandensein von Steinen im Lumen der Blase mit Anzeichen einer Entzündung verbunden. Für eine genaue Diagnose werden die folgenden Methoden verwendet:

  1. Ultraschallverfahren. Mit Ultraschall werden Steine ​​klar sichtbar gemacht, ihre Lokalisation bestimmt. Mit der Obturation des Abflusstrakts wird das Volumen der Gallenblase vergrößert und die Wände werden verdünnt (beim Entzündungsprozess werden sie verdickt und gefaltet).
  2. Einfache Radiographie der Bauchorgane. Ermöglicht es Ihnen, nur etwa 30-50% der verfügbaren Steine ​​zu erkennen.
  3. Cholezystographie - Röntgenuntersuchung nach Verabreichung von Kontrastmitteln. Der Weg kann intravenös oder oral (oral) sein. Die Kontraktilität der glatten Muskeln des Organs und die Durchgängigkeit des Abflusstrakts werden bewertet.
  4. Die endoskopische retrograde Cholangiographie (ERCH) ist eine Kontrastverstärkung des gemeinsamen Gallengangs durch Einsetzen einer Kanüle in die große Papille des Zwölffingerdarms. Der Vorteil der Methode ist, dass Sie nach der Entdeckung von Steinen mit der Zerstörung und Gewinnung beginnen können.
  5. Die MRT ist eine äußerst informative Methode, mit der Sie Steine ​​mit einem Durchmesser von mehr als 2 mm identifizieren können.
  6. Endoskopischer Ultraschall - Untersuchung des Gallensystems durch Einführen eines Schallkopfes in den Zwölffingerdarm.
  7. Radioisotopendiagnostik. Ein Radiopharmazeutikum wird in das Blut des Patienten injiziert, das sich in der Höhle der Gallenblase ansammelt. Je nach Färbungsgrad werden Form, Volumen und Vorhandensein von Steinen beurteilt.

Eine allgemeine Analyse von Blut und Urin sowie die Blutbiochemie werden ebenfalls vorgeschrieben, um den Entzündungsprozess zu identifizieren, seine Ätiologie festzustellen, den Grad der Funktionsstörung der Leber und der Gallenwege sowie Verstöße gegen das Lipidspektrum festzustellen.

Behandlung von Gallensteinerkrankungen ohne Operation

Eine nicht-chirurgische Behandlung kann nur unter folgenden Bedingungen durchgeführt werden:

  • der Krankheitsverlauf ohne Komplikationen;
  • das Vorhandensein einzelner kontrastierender Steine ​​mit einem Durchmesser von weniger als 1 cm;
  • erhaltene kontraktile Aktivität der Blase;
  • mehrere Steine ​​mit einem Durchmesser von weniger als 0,5 cm;
  • Prävention von Cholelithiasis mit hohen lithogenen Eigenschaften der Galle;
  • Ablehnung des Patienten von der Operation.

Ziel der konservativen Therapie ist es, die Manifestationen des Schmerzsyndroms zu beseitigen, Anfälle von Gallenkoliken zu verhindern und Medikamente zur indirekten Auflösung von Gallensteinen einzusetzen. Folgende Gruppen von Fonds sind zugeordnet:

  1. Antispasmodika. Empfohlen für alle Patienten mit Schmerzen. Sie beseitigen nicht nur schnell akute Schmerzen, sondern sind auch die einzige Methode, um wiederkehrende Anfälle zu verhindern..
  2. Arzneimittel zum Auflösen von Gallensteinen. Verschriebene Medikamente Ursodesoxycholsäure (wenn die Therapie 12 Monate lang unwirksam ist, müssen chirurgische Methoden angewendet werden), Prokinetik (um die motorische Aktivität der Blasenwand zu aktivieren, um Steine ​​zu evakuieren und zu zerstören). Bei ausgeprägter kontraktiler Aktivität lösen sich die Steine ​​viel schneller auf, insbesondere kleine (bis zu 4 mm Durchmesser)..

Grundlegende Medikamente

NamePharmakologische GruppeWirkmechanismusArt der AnwendungDurchschnittskosten
Drotaverin
KrampflösendBlockiert das Enzym Phosphodiesterase und führt zu Muskelentspannung.Intramuskulär 1 ml 0,25% ige Lösung 2 mal täglich.100 RubelPlatifilin

KrampflösendBlockiert M-cholinerge Rezeptoren, was zu einer Störung der efferenten Innervation der glatten Muskeln des Magen-Darm-Trakts führt.0,04 innerhalb von 4 mal am Tag.200-250 RubelUrsofalk

UrsodeoxycholsäurepräparatReduziert die Cholesterinsynthese und erhöht die Auflösung in der Galle, wodurch das Risiko einer Kristallisation verringert wird.2 Kapseln 2 mal täglich im Inneren.1.500-2.000 RubelDomperidon

ProkinetischBlockiert zentrale und periphere Dopaminrezeptoren und beseitigt die hemmende Wirkung von Dopamin auf die glatte Magen-Darm-Muskulatur.Innerhalb von 0,01 4 mal täglich 20-30 Minuten vor den Mahlzeiten.150 Rubel

Fernzerstörung von Steinen

Die Stoßwellenlithotripsie hat sich bewährt. Wenn die Größe der Gallensteine ​​weniger als 20 mm beträgt und die Aktivität der glatten Muskeln der Gallenblase erhalten bleibt, kann die Wirkung der Welle die Ursache der Pathologie beseitigen. Die Auswirkungen können mit verschiedenen Methoden durchgeführt werden:

  • elektrohydraulischer Schock;
  • eiezoelektrischer Schock;
  • Magnetisch restriktive Generatorbelichtung.

Spezielle Geräte erzeugen mehrere Stoßwellen gleichzeitig und liefern sie von verschiedenen Seiten in den Bereich, in dem sich der Stein befindet. Dadurch wird die Gesamtkraft in der Zahnsteinzone konzentriert und zerstört, und die "zugehörigen" Gewebe bleiben intakt. Trotz seiner hohen Effizienz zeichnet sich das Verfahren durch eine Vielzahl von Komplikationen aus:

  • Gallenkolik - 50%;
  • akute Pankreatitis - 3%;
  • akute Cholezystitis - 2%;
  • obstruktiver Ikterus - bis zu 5%;
  • Hämatom der Leber, Gallenblase und rechten Niere - 1%.

Lebensstil und Ernährung

Veränderungen in der gewohnten Lebensweise und Normalisierung der Ernährung sind von großer Bedeutung..

Regelmäßige körperliche Aktivität (morgendliches Joggen, mögliche Heimübungen oder Training in Sportzentren) hilft, das Körpergewicht zu reduzieren oder aufrechtzuerhalten und die Motilität verschiedener Teile des Magen-Darm-Trakts zu normalisieren.

Der Kaloriengehalt von Lebensmitteln sollte moderat und fettleibig sein. Häufige Mahlzeiten werden empfohlen - bis zu 5-6 mal täglich in kleinen Portionen. Die Diät sollte eine ausreichende Menge an Ballaststoffen (frisches Obst und Gemüse) und Getreide enthalten. Die Verwendung von fetthaltigen, würzigen und frittierten Lebensmitteln ist strengstens untersagt.

Liste der zugelassenen und verbotenen Produkte