Milzkrebsmetastasen

Milzkrebs ist eine Krankheit, bei deren Entwicklung ein bösartiges Neoplasma ein Organ befällt. Der Tumor selbst ist in diesem Organ selten zu finden, da die Milz Substanzen produziert, die bösartige Zellen zerstören können. Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten (z. B. Hämangiosarkom, Hämangiom, Lipom)..

  • 1 Beschreibung
  • 2 Gründe
  • 3 Symptome
  • 4 Stufen
  • 5 Diagnose
  • 6 Behandlung
    • 6.1 Chemotherapie
    • 6.2 Strahlentherapie
    • 6.3 Chirurgischer Eingriff
  • 7 Prognose

Beschreibung

Milzkrebs ist primär (der Schwerpunkt der Malignität liegt direkt im Organ), sekundär (Metastasen in der Milz). In den Follikeln des Organs wird eine Mantelzone, ein Randbereich unterschieden. Mit der Entwicklung eines Milztumors erfolgt der Metastasierungsprozess durch die Gefäße. Metastasen beeinflussen die Lymphknoten, dringen in die Leber und die in der Nähe befindlichen Organe ein.

In der medizinischen Praxis gab es Fälle, in denen sich das Neoplasma auf den Brustbereich ausgebreitet hat. Im ersten Stadium verläuft der Milzkrebs ohne ausgeprägte Symptome, was die Diagnose der Krankheit in den frühen Entwicklungsstadien erschwert und die rechtzeitige Therapie verzögert. Oft werden Milztumoren erkannt, wenn sich charakteristische Anzeichen und Metastasen bilden..

Es gibt verschiedene Arten von Neoplasmen (Hämengiom, Lipom, Hämangiosarkom). Das Milzlymphom ist also die häufigste pathologische Organpathologie. Das Hämangiom wiederum ist eine gutartige Gewebeläsion. Bösartige Formationen in diesem Organ sind selten. In solchen Fällen sind primäre maligne Formationen äußerst selten und Metastasen sind seltener..

Die primären Tumorläsionen selbst sind vaskulär (zum Beispiel Milzsarkom). Wenn vaskuläre Neoplasien auftreten, ist eine histologische Untersuchung unwirksam. Ein Tumor kann sich aufgrund des Auftretens eines Hämatoms und anderer Verletzungen (z. B. Schädigung der Mantelzone) entwickeln..

Das Hämangiosarkom ist ein bösartiger Prozess, bei dem die Gefäßwand beschädigt wird. Die Krankheit ist oft asymptomatisch. Zusätzlich werden folgende onkologische Erkrankungen diagnostiziert: Lymphom der Randzone der Milz, Angiosarkom, Lipom, Hämangiom und Lymphosarkom der Milz. Wenn die ersten Metastasen auftreten, werden verschiedene Arten der Behandlung angewendet (Operation, Chemotherapie, Strahlenexposition), die die Metastasierung stoppen und das Leben des Patienten verlängern können.

Ursachen

Die Hauptursachen der Krankheit sind:

  • mechanisches Trauma der Bauchhöhle (zum Beispiel Hämatom);
  • entzündliche Prozesse im Organ;
  • Krebstumor in einem der Organe.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Symptome

Milzkrebs wird in Form von Symptomen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers festgestellt. Es gibt auch eine Manifestation wie eine Abnahme der Schutzfunktionen des Körpers. Darüber hinaus liegt eine Fehlfunktion der Organe vor. Je nach Art und Stadium kann die Formation das Auftreten von Rupturen hervorrufen, daher erfordern Tumorprozesse einen sofortigen chirurgischen Eingriff. Mit zunehmender Pathologie nehmen die Schmerzen zu, der Gesundheitszustand der kranken Person verschlechtert sich und der Körper ist erschöpft. Es gibt andere Symptome von Milzkrebs:

  • fieberhafte Zustände;
  • Thrombopenie;
  • die Milz nimmt an Größe zu;
  • Schmerzen;
  • Gefühl der Schwere.

Die weitere Entwicklung von Krebs führt zur Entstehung anderer Symptome. So kann die Schulter geschmerzt werden, die Haut des Patienten wird blass, es treten dyspeptische Symptome auf. Eine Metastasierung ist in solchen Fällen selten. In solchen Fällen betreffen Metastasen Organe, die sich in der Nähe befinden. Zu den häufigsten Symptomen der Krankheit gehören eine Abnahme des allgemeinen Tons des menschlichen Körpers, ein Zustand der Apathie, Gewichtsverlust, hohes Fieber und Anämie. Die oben genannten Symptome sind jedoch nicht spezifisch und können auf die Entwicklung vieler anderer Krankheiten hinweisen..

Stufen

In der Anfangsphase ist Krebs fast asymptomatisch. Im Endstadium ist die Prognose der Krankheit ungünstig, da Gewebe, Leber und andere Organe in der Nähe geschädigt werden. Zusätzlich zu Funktionsstörungen der Milz entwickelt der Patient systemische Beschwerden anderer Körpersysteme. Die menschliche Immunität ist verringert und nicht in der Lage, Krankheiten zu bekämpfen. Daher ermöglicht die Erkennung von Krebs im letzten Entwicklungsstadium normalerweise kein positives Ergebnis bei der Behandlung der Krankheit..

Diagnose

Zur Diagnose werden verschiedene Methoden verwendet, darunter eine histologische Untersuchungsmethode, die Angiographie. Forschung kann helfen, verschiedene Arten von Krankheiten zu diagnostizieren (z. B. Lipom, Hämangiosarkom). In einigen Fällen wird eine Punktion durchgeführt, aber mit der Entwicklung eines Hämangioms kann eine Punktion Blutungen verursachen.

Behandlung

Die moderne Medizin bietet verschiedene Methoden der Krebstherapie an, von denen einige als Standardbehandlungen gelten. Sie sind heute weit verbreitet und andere Therapien werden in der Forschung untersucht..

Chemotherapie

Die Chemotherapie ist eine Art der Krebstherapie, bei der Medikamente eingesetzt werden, um das Wachstum bösartiger Zellen zu stoppen. Medikamente töten oder stören die Zellteilung. Nach oraler Verabreichung des Arzneimittels oder Injektionen gelangt die Substanz in den Blutkreislauf und beeinflusst die Zellen im Körper. Daher wird diese Art der Therapie als systemisch bezeichnet. Wenn ein Medikament in einen bestimmten Bereich des Körpers des Patienten (z. B. die Wirbelsäule) injiziert wird, wirkt es sich auf die bösartigen Zellen aus, die sich in einem bestimmten Bereich befinden. Diese Therapie wird lokal genannt. Das Medikament kann teilweise vom Körper aufgenommen werden. Die Art der Chemotherapie wird in Abhängigkeit von Art, Stadium der Erkrankung und Gesundheitszustand des Patienten festgelegt. Wenn eine Frau im Begriff ist zu gebären, sollte der Arzt diesen Faktor bei der Verschreibung einer Chemotherapie berücksichtigen..

Strahlentherapie

Dies ist eine therapeutische Methode, bei der energiereiche Strahlen und andere Arten von Strahlung verwendet werden. Es gibt zwei Arten solcher Therapien. Bei der Ernennung einer externen Therapie mit dem Gerät werden die Strahlen auf einen bestimmten Bereich am Körper des Patienten gerichtet. Darüber hinaus gibt es eine interne Therapie, bei der die in speziellen Kapseln oder Kathetern enthaltene Substanz an der Stelle injiziert werden muss, an der sich der Tumor befindet (z. B. Lipom, Hämangiom, Hämangiosarkom)..

Operativer Eingriff

Die Hauptmethode der Krebstherapie ist die Operation zur Entfernung der Läsion. Eine Operation wird Splenektomie genannt. In diesem Fall werden die betroffenen Gewebe und Organe entfernt. In den Anfangsstadien des Lipoms kann die Milz erhalten bleiben, das Gewebe wird teilweise entfernt. Ein kleiner Teil der nicht erzeugten Strukturen wird entfernt. Nach der Entfernung des Lipoms sollten zusätzliche Medikamente und andere therapeutische Methoden angewendet werden..

Prognose

Bei rechtzeitiger Therapie besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, die Krankheit zu heilen. Wenn Komplikationen auftreten - Blutungen, Beeinträchtigungen oder die Beendigung der Funktionen von Körpersystemen - verschlechtert sich das Bild. Nach der Lipomtherapie sollte eine Rehabilitation durchgeführt werden, deren Verlauf sich auch auf das Endergebnis auswirkt. Der Einsatz therapeutischer Methoden im Endstadium der Lipomentwicklung ist unwirksam. Der Tod eines Patienten kann in ein paar Monaten eintreten, was mit dem Auftreten von Metastasen und Störungen im Körper verbunden ist.

Ein seltener Fall von Metastasen in der Milz

Frau zur Splenektomie operiert

  • Hemmwirkung gegen metastatische Tumorzellen aus der Milzmikroumgebung;
  • rhythmische Kontraktionen der Muskelelemente der Milzkapsel;
  • spitzer Entladungswinkel der Milzarterie aus dem Zöliakie-Stamm;
  • eine kleine Anzahl afferenter Lymphgefäße in der Milz.
  1. Compérat E et al.: Milzmetastasen: klinisch-pathologische Darstellung, Differentialdiagnose und Pathogenese. Arch Pathol Lab Med 2007, 131: 965 & ndash; 969.
  2. Ghani AA et al.: Intraparenchymale Metastasen der Milz durch Eierstockkrebs: ein Fallbericht. J Med Case Rep 2010, 4:30.
  3. Gemignani ML et al.: Splenektomie bei rezidivierendem epithelialem Ovarialkarzinom. Gynecol Oncol 1999, 72: 407 & ndash; 410.
  4. Izuishi K et al.: Isolierte Milzmetastasierung von Eierstockkrebs 20 Jahre nach der Operation: ein Fallbericht und eine Literaturübersicht. Tumori 2010, 96: 784 & ndash; 786.
  5. Alloni R et al.: Solitäre Milzmetastasierung des Ovarialkarzinoms: Bericht über zwei Fälle. Surg Today 2008, 38: 1144–1147.
  6. Olsen AB, Pargman S, Gillespie T: Solitäre Milzmetastasierung durch Karzinosarkom der Eierstöcke: ein Fallbericht. J Med Case Rep 2011, 5:56.
  7. Koh YS, Kim JC, Cho CK: Splenektomie zur solitären Milzmetastasierung von Eierstockkrebs. BMC Cancer 2004, 4:96.
  8. Aurello P et al.: Management der solitären Milzmetastasierung beim Ovarialkarzinom: Gibt es eine Indikation für eine Splenektomie? Am Surg 2010, 76: E173 - E175.

Einen Fehler gefunden? Wählen Sie den Text aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

  • Geburtshilfe und Gynäkologie
  • Klinischer Fall
  • Onkologie
  • Operation

Die Redaktion ist nicht verantwortlich für die in Werbematerialien veröffentlichten Informationen. Die Meinung der Herausgeber stimmt möglicherweise nicht mit der Meinung unserer Autoren überein. Alle in der Zeitschrift veröffentlichten Materialien sind durch das Gesetz "Über das Urheberrecht" geschützt. Jegliche Vervielfältigung von Artikeln, Nachdruck oder Verweis darauf ist nur mit schriftlicher Zustimmung des Herausgebers gestattet..

Milzkrebs

Milzkrebs ist eine seltene, aber gefährliche onkologische Erkrankung, die durch das Auftreten neuer Formationen im Parenchym des Organs gekennzeichnet ist. Es ist das Ergebnis eines atypischen Zellwachstums, aufgrund dessen das Organ selbst an Größe zunimmt. Der Körper wird anfällig für Mikroorganismen, die Krankheiten verursachen. Das Fehlen eines klaren Bildes im Frühstadium gibt kein vollständiges Vertrauen in die Diagnose der Krankheit. Es kann nur in 2, 3 oder 4 Stadien nachgewiesen werden, was eine Heilung ohne Operation verhindert. Ein chirurgischer Eingriff ist aufgrund der Wahrscheinlichkeit unkontrollierter Blutungen schwierig.

Die Milz ist ein lymphoides Organ mit einer großen Anzahl von Blutgefäßen. Befindet sich links direkt unter dem Zwerchfell von 9 bis 11 Rippen. Das Gewicht und die Größe des Organs hängen von der Blutmenge und der Physiologie der Person ab. Im Normalzustand ähnelt es einem Halbmond.

  • Beteiligt sich an der Durchblutung.
  • Produziert Blutplättchen in einem frühen Stadium der fetalen Entwicklung, später geht die Verantwortung auf das Knochenmark über.
  • Lagerung, Akkumulation und Filtration von Blut.
  • Eisenlagerung, Produktion.
  • Schutzfunktion. Dank des Organs wird der Körper weniger anfällig für Infektionskrankheiten.

Eine Person mit Milzkrebs stirbt nicht an Krebs selbst, sondern an einer anderen leichten Krankheit. Dies liegt an der Tatsache, dass der Körper wehrlos bleibt, wenn die Milz geschädigt wird. Der Körper wird anfällig für jede Krankheit..

Einstufung

Bösartiger gefährlicher Krebs wird in 3 Arten unterteilt:

  • Sarkom. Es ist selten. Es entsteht aus Metastasen anderer betroffener Organe. Hat einen sekundären Ursprung, wie bereits erwähnt. Der Tumor wächst schnell, es gibt keine klaren Grenzen, er sieht aus wie Knoten verschiedener Formen und Größen. In den Anfangsstadien ist der Zustand stabil, verschlechtert sich nicht. Später kommt es zu Erschöpfung und Appetitlosigkeit, Durstgefühl und starkem Wasserlassen, Aszites, Anämie und hämorrhagischer Pleuritis. Dieser Typ in vernachlässigter Form führt zu einer signifikanten Zunahme des Volumens des betroffenen Organs..
  • Lymphosarkom. In lymphoiden Geweben gebildet. Diagnose nach 40 Jahren. Ein starker Anstieg der Milz. Das Symptom kann leicht mit Unwohlsein oder Überanstrengung verwechselt werden. Blässe, Appetitlosigkeit, ständiger Durst, Erschöpfung, Bauchschmerzen. Einzelne Knoten können sich im gesamten Körper ausbreiten. Aufgrund der Zunahme des Tumors gibt es links im Hypochondrium eine Schwere und Schmerzen. Verbreitet sich schnell auf andere Organe.
  • Angiosarkom. Ärzte müssen sich ständig mit dieser Art von Tumor auseinandersetzen. Ist in einem Gefäß geboren. Es ähnelt einem Knoten, der durch eine gemischte Läsion gekennzeichnet ist, da selbst eine einzelne Krebszelle eine große Anzahl von Zellen betrifft. In den letzten Stadien bleibt die Möglichkeit eines Milzbruchs aufgrund der starken Zunahme der Größe bestehen. Der Tumor wächst schnell und betrifft andere Organe und regionale Lymphknoten. Hohe Wahrscheinlichkeit des Todes.

Gemäß der internationalen Klassifikation von Pathologien (ICD-10) werden Milztumoren je nach Art (bösartig oder gutartig) verschiedene Codes zugewiesen:

  • malignes Neoplasma der Milz - C26.1;
  • Milzzyste - D73,4;
  • andere Pathologien der Milz - D73.8;
  • nicht näher bezeichnete Pathologie der Milz - D.73.9.

Ursachen

Die wissenschaftliche Welt hat den genauen Grund für das Auftreten von Krebs nicht herausgefunden. In solchen Situationen kann jedoch ein Krebstumor auftreten:

  • Stumpfes Trauma der Bauchorgane.
  • Gutartige Formationen in der Orgel.
  • Tumormetastasen aus anderen Organen.
  • Entzündungsprozesse in der Milz.
  • Vererbung.
  • Entzündung in der Leber oder im Darm.
  • Allergie.
  • Funktionsstörung des Immunsystems.
  • Schlechte Gewohnheiten (Rauchen und Alkohol).
  • Komplikationen von Infektionskrankheiten.
  • Vergiftung.
  • Milzinfarkt.
  • Langfristige Exposition gegenüber schädlichen Chemikalien oder Strahlung.
  • Organhamartom bei älteren Menschen.
  • Chronische Erkrankungen des Lymphgewebes.
  • Immunschwäche.
  • Organtransplantation.

Am stärksten gefährdet sind Personen mit Pathologien:

  • HIV.
  • Hepatitis.
  • Helicobacter pylori-Bakterien.
  • Epstein Barr Virus.

Symptome

Die anfängliche Schädigung des Organs verläuft mit Symptomen einer Erkältung oder Grippe:

  • die Schwäche;
  • Apathie, Vorherrschen einer schlechten Laune;
  • ein unvernünftiger Anstieg der Körpertemperatur;
  • Anämie;
  • Gewicht verlieren;
  • körperliche Schwäche dauerhafter Natur;
  • Haarausfall;
  • Zerbrechlichkeit der Nagelplatten;
  • ständiger Durst;
  • eine Erhöhung der Urinmenge;
  • Appetitlosigkeit auch bei längerem Fasten;
  • Schwellung der Beine;
  • starkes Schwitzen;
  • hohe Anfälligkeit für verschiedene Infektionskrankheiten.

Während der Krebs weiterhin die Milzzellen schädigt, treten folgende Symptome auf:

  • Übelkeit.
  • Schmerzen in der linken Seite des Bauches, die bis zur Schulter ausstrahlen. Mit einem tiefen Atemzug nimmt der Schmerz zu, es wird schwierig zu atmen.
  • Magenschnitte.
  • Blasse Haut aufgrund von Anämie.
  • Schwindel.
  • Die Schwäche.
  • Ohnmacht.
  • Peeling und Faltenbildung der Haut.
  • Die Decken werden dehydriert und schlaff.
  • Lethargie.
  • Erhöhte Müdigkeit.
  • Der Haaransatz fällt scharf aus.

Bei gutartigen Neubildungen von Organen besteht keine Lebensgefahr, sie werden jedoch selten gefunden. Wenn die Behandlung verschoben wird, können innere Blutungen auftreten, die zu Komplikationen führen.

In den letzten Phasen sind charakteristische Zeichen erkennbar:

  • Fieber, anhaltend hohe Temperatur. Ein Temperaturanstieg geht normalerweise mit Muskel- und Gelenkschmerzen einher. Dies ist auf eine Verletzung der Vitalfunktionen des Körpers zurückzuführen.
  • Kachexie, eine schwere Form der Erschöpfung des Körpers. Drastischer Gewichtsverlust.
  • Spröde Nägel, Haarausfall, Schwellung.
  • Nachlässigkeit, blasse Haut. Manchmal wird die Haut grau oder gelblich.
  • Behinderung und schwere Schwäche, Schwindel und Ohnmacht, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit.
  • Psychische Störungen wie Apathie, Gleichgültigkeit, Reizbarkeit.
  • Stoffwechselerkrankung. Fett, Kohlenhydrate, Wasserelektrolyt, Protein. Das Weibchen hat über mehrere Zyklen einen Mangel an Menstruation. Bei Männern geht die Libido verloren.
  • Die linke Seite tut weh, ohne anzuhalten. Kann nicht mit Analgetika entfernt werden. Nur narkotische Schmerzmittel, die nach langer Diagnose von einem Arzt verschrieben werden, helfen. Dies sind Morphin, Omnopon, Fentanyl, Buprenorphin.
  • Schwere Anämie führt zu Hautverfärbungen.
  • Zerstörung des Knochengewebes. Häufige Frakturen, zerbröckelnde Zähne.
  • Hämorrhagische Pleuritis. Dies ist eine Entzündung der Pleura der Lunge mit Blut in der Höhle. Es ist gekennzeichnet durch Atemstörungen, Anämie, starken anhaltenden Husten, Fieber und schmerzende Schmerzen im Brustbereich, die auf das Schulterblatt und den Unterarm ausstrahlen.
  • Aszites ist eine Wassersucht des Bauches. Es ist unmöglich, mit etwas zu verwechseln: Das Volumen des Bauches nimmt zu, der Nabel ragt heraus. Bauchschmerzen, Atemnot. Schwellung der Beine.

Ohne rechtzeitige Behandlung reißt der bösartige Tumor die Milz. Dann wird die Prognose enttäuschend, die Überlebenschancen tendieren unaufhaltsam gegen Null. Bei starker Müdigkeit, vollständigem Verlust des Interesses an Nahrungsmitteln und plötzlichem Gewichtsverlust ohne ersichtlichen Grund ist ein Arztbesuch erforderlich.

Stufen

Es gibt 5 Stufen, einschließlich 0 und 4. Jede Stufe verfügt über folgende Funktionen:

  • Nullstufe. Das Neoplasma überwindet die Organmembran nicht, die Grenzen entsprechen dem Epithelgewebe, in dem die Degeneration stattgefunden hat. Nachbarstrukturen sind in Ordnung, nicht betroffen. Wenn zu diesem Zeitpunkt ein Neoplasma festgestellt wird, können in 90 Fällen von 100 Menschen ohne Folgen geheilt werden.
  • Erste Stufe. Ein wahrnehmbarer Tumorknoten. Der Tumor ist begrenzt, das Organ behält seine Struktur und funktioniert weiterhin. Da jedoch benachbarte Lymphknoten nicht am onkologischen Prozess beteiligt sind, hat der Metastasierungsprozess noch nicht begonnen. Das Ergebnis einer rechtzeitigen und angemessenen Behandlung ist weiterhin günstig. Immer häufiger wurden solche Neoplasien im Anfangsstadium entdeckt, was darauf hindeutet, dass die medizinische Diagnostik in der Onkologie Fortschritte gemacht hat. In der ersten Phase sind Reizbarkeit, erhöhte Müdigkeit und übermäßiges Schwitzen möglich..
  • Zweite Etage. Manifestation der Tumoraktivität. Bei einer Volumenvergrößerung breitet sich der Tumor auf benachbarte Organe aus. Am häufigsten wird in diesem Stadium eine Pathologie festgestellt. Die Prognose der Behandlung hängt vom Ort der Neoplasma- und Gewebeuntersuchung ab. Übelkeit und anhaltendes Fieber sowie zeitweise auftretende Schmerzen im Milzbereich treten auf.
  • Stufe drei. Maligne Neoplasma-Aktivität. Der Tumor wächst weiter an und dringt in benachbarte Organe ein. Es geht in die Bauchhöhle und drückt auf das Zwerchfell und die nahe gelegenen Organe. Die Milz, die an Größe zunimmt, verursacht Erbrechen, Bauchbeschwerden, Anämie und Erschöpfung. In diesem Stadium ist es möglich, das Vorhandensein von Metastasen in Gruppen benachbarter regionaler Lymphknoten zuverlässig zu bestimmen. Es gibt jedoch noch keine Fernmetastasen. Stadium 3 ist durch den Übergang des onkologischen Prozesses in eine chronische Form gekennzeichnet. In diesem und den folgenden Stadien kann die Krankheit nicht vollständig geheilt werden. Das Einsetzen einer schmerzfreien Krankheit mit anhaltender Remission und Linderung der Symptome ist eine günstige Option.
  • Vierte Stufe. Das Vorhandensein von Fernmetastasen ist charakteristisch. Schmerzen werden durch Analgetika nicht gelindert. Der Tumor erreicht seine maximale Größe und zerstört benachbarte Strukturen. Die Diagnose im Stadium 4 ist spät, da Metastasen in den Organen eine tödliche Schädigung des Körpers darstellen. Das Krankheitsbild wird deutlich. Milzkrebs ist selbst im Stadium 4 heilbar, wenn die richtige Behandlung gewählt wird und der Körper mit der Krankheit fertig wird. In diesem Stadium sind viele Fälle einer stabilen Remission bekannt..

Wie und wo metastasiert Milzkrebs?

Milzkrebsmetastasen betreffen nahe gelegene Organe. Sie treten in Leber, Bauchspeicheldrüse und regionalen Lymphknoten auf. Der Prozess der Ausbreitung von Metastasen wird mit Hilfe von Blut und Lymphgefäßen durchgeführt. Es gibt Fälle, in denen der Tumor durch die Milzkapsel wuchs und die angrenzenden Strukturen beeinflusste..

Diagnose

Während eines Besuchs bei einem Spezialisten spricht der Patient über die Symptome. Anschließend untersucht der Arzt den Patienten und untersucht die Anamnese des Patienten. Eine Reihe von obligatorischen Labor- und Instrumentenuntersuchungen wird zugewiesen, wodurch eine Diskrepanz mit einem gesunden Körper aufgedeckt wird. Die Untersuchung hilft, den Ort und die Art des Tumors zu bestimmen. Somit stellt der Arzt eine spezifische Diagnose und wählt ein Behandlungsschema aus..

  • Ultraschall (Ultraschalluntersuchung) der Bauchorgane. Dies ist ein obligatorischer Aspekt jeder Umfrage. Nicht immer sehr effektiv. Ultraschall bestätigt die Diagnose nicht, eine zusätzliche Untersuchung ist erforderlich.
  • CT (Computertomographie) und MRT (Magnetresonanztomographie). Beide Methoden zeigen dem Arzt detailliert das aufgetretene Neoplasma. Ermöglicht die Identifizierung und deren Metastasen.
  • Radiographie. Notwendig, um Organe zu untersuchen, die sich zum Zeitpunkt ihrer Niederlage in der Nähe der Milz befinden.
  • Blutuntersuchungen: allgemein und biochemisch. Ermöglicht die Erkennung eines Entzündungsprozesses und einer Veränderung des Blutes, was auf eine Verletzung der Funktionalität des Organs hinweist.

Tumormarker

Tumormarker sind spezifische Substanzen, die Abfallprodukte eines bereits gebildeten Neoplasmas oder Bestandteile sind, die vom Körper als Reaktion auf Reizungen im Gewebe produziert werden. Die Komponenten werden im Blut und Urin einer krebskranken Person diagnostiziert. Sie ermöglichen die Diagnose eines bösartigen Tumors im Frühstadium, bei dem noch keine klinischen Symptome vorliegen. Wenn Sie ein Milzkarzinom vermuten, wird empfohlen, die Tumormarker CA-19-9 oder CA-242 einzunehmen. Eine Erhöhung des Gehalts an Tumormarkern im Körper weist auf einen möglichen onkologischen Prozess hin. Erfordert eine obligatorische Bestätigung durch Laborforschungsmethoden.

Behandlung

In den Stadien 1-2 der Krankheit wird die Behandlung mit konservativen Methoden durchgeführt, im dritten und vierten Stadium wird jedoch nur eine Operation durchgeführt. Wenn sich der Tumor nicht über die Organgrenzen hinaus ausgebreitet hat, wird zur Behandlung eine Splenektomie (vollständig oder teilweise) durchgeführt - Entfernung einzelner von Krebs betroffener Milzbereiche. Nach der Operation können zusätzliche Maßnahmen verschrieben werden, um die Divergenz von Metastasen im Körper zu stoppen. In späteren Stadien von pathologischen Milztumoren sind jedoch komplexere Methoden erforderlich. Milzkrebs wird bei längerem Warten tödlich sein.

Nicht-chirurgische Krebsbehandlungen:

  • Chemotherapie. Es ist in den frühen Stadien von Krebs und nach Resektion der Milz wirksam. Antineoplastika verhindern die Entwicklung von Metastasen. Je nach Schwere der Erkrankung werden die Medikamente intravenös oder oral eingenommen. Dort bekämpfen sie aufgrund ihrer chemischen Zusammensetzung die Vermehrung von Krebszellen. Die Medikamente, die verwendet werden, reichern sich allmählich im Körper an, damit die erwartete Wirkung eintritt. Die Dauer des Kurses wird vom Onkologen in Abhängigkeit vom individuellen Zustand des Patienten und dem Stadium des Krebses vorgeschrieben. Der Verlauf der Chemotherapie wird individuell unter Berücksichtigung des Körpergewichts, des Stadiums und anderer komplementärer Faktoren ausgewählt. In diesem Fall fällt der Haaransatz aus. Um die Schmerzen im Verlauf der Chemotherapie zu lindern, werden Schmerzmittel der Morphingruppe oder komplexe Arzneimittel verwendet, die eine immunsuppressive Wirkung haben und das Wachstum der Mikroflora hemmen. Die Verwendung von Morphin, Vincristin oder Methotrexat ist angezeigt.
  • Strahlentherapie. Die Technik basiert auf der Bestrahlung des infizierten Bereichs des Organs mit energiereichen Strahlen. Sie stoppen die Ausbreitung von Krebszellen und reduzieren das Tumorwachstum. Es gibt zwei Arten von Strahlentherapien: externe oder interne. Bei interner Bestrahlung wird dem Patienten mit Hilfe von Spezialkapseln das beschädigte Organ injiziert oder der Patient kathetiert. Die Methode ist für kleine Größen anwendbar. Wie bei der Chemotherapie kommt es zu einem signifikanten Haarausfall am Körper des Patienten.

Operationen

Eine teilweise Entfernung der Milz erfolgt nur bei gutartigen Tumoren. Wenn Krebszellen im Gewebe eines Organs gefunden werden, werden sie vollständig entfernt - Splenektomie. Die Operation wird laparoskopisch durchgeführt.

So funktioniert die Splenektomie:

  • In der vorderen Bauchdecke wird mit einer speziellen Veresh-Nadel, durch die das Laparoskop geführt wird, eine Punktion durch die Rippe durchgeführt. Mit dem Tool überwacht ein Spezialist den Prozess über einen Computermonitor.
  • Für eine bequemere Operation wird Kohlendioxid in die Bauchhöhle gepumpt, wodurch das Volumen des Bauches vergrößert wird.
  • Der Arzt schneidet weitere 2-3 Schnitte, in die die Instrumente eingeführt werden.
  • Der Patient ist auf die Seite gedreht.
  • Das Milz-Kolon-Band, der Gefäßstiel des Organs, dann das Milz-Nieren- und dann das Milz-Phrenic-Band werden durchtrennt.
  • Der Patient ist auf den Bauch gedreht.
  • Der Spezialist näht die Schnitte an der vorderen Bauchdecke.
  • Die entfernte Milz oder ein Teil davon wird zur Histologie an das Labor geschickt.

Die Operation dauert ca. 1 Stunde. Dann steht der Patient 3 Tage unter ärztlicher Aufsicht. Wenn die Milz vollständig entfernt wird, wird die Person behindert..

Der Vorgang ist jedoch unter bestimmten Bedingungen nicht zulässig:

  • Schwere Pathologien des Herzens und der Blutgefäße: Eine während der Operation angewendete Anästhesie führt zum Tod.
  • Schwerwiegende Atemprobleme, die die Anwendung der allgemeinen Schmerzlinderung beeinträchtigen.
  • Unkontrollierte Koagulopathie. Eine Blutgerinnungsstörung ist eine direkte Kontraindikation für chirurgische Eingriffe, insbesondere bei hämatopoetischen Organen.
  • Erhöhte Neigung zu Adhäsionen. Die pathologische Anreicherung von Organen an den Wänden der Bauchhöhle schränkt die funktionelle Aktivität ein und verschlechtert das Wohlbefinden des Patienten.
  • Das Endstadium des malignen Prozesses, begleitet von mehreren Metastasen in entfernten Geweben.
  • Uneinigkeit des Patienten mit der bevorstehenden Intervention.

Die Stammzelltransplantation ist ein Verfahren, dessen Zweck darin besteht, die Synthese von Lymphozyten zu normalisieren, die zur Verbesserung der Körperresistenz erforderlich ist. Da durch die Chemotherapie Gewebe nicht nur aus krebsartigen, sondern auch aus gesunden Zellstrukturen, einschließlich Stammzellen, sterilisiert werden, kann das Blut sich nicht vollständig erneuern, was sich negativ auf die Arbeit aller Systeme auswirkt. Die Stammzelltransplantation, sowohl des Spenders als auch des eigenen, wird in dieser Situation als optimale Lösung für das Problem angesehen..

Hausmittel

Im letzten Stadium des Milzkrebses wird es notwendig, informelle Medizin zu verwenden, um die Lebensqualität zu verbessern. In diesem Stadium ist es nicht mehr möglich, den onkologischen Prozess zu bewältigen, und Volksrezepte helfen, mit Schmerzen umzugehen und wirken beruhigend:

  • Hämatopoetischer Kwas.
  • Rosinentinktur.

Milztransplantation bei Krebs

Es hat einen therapeutischen Wert, der die Prognose für das Überleben des Patienten mit einer malignen Läsion dieses Organs verbessert. Die Operation geht mit Schwierigkeiten wie einem hohen Risiko der Verstopfung von Blutgefäßen durch Blutgerinnsel, der Zerstörung roter Blutkörperchen und der Abstoßung von Spendergeweben aufgrund ihrer Inkompatibilität einher. Eine Transplantation ist möglich, aber dies ist eine Ausnahme, keine Konsequenz.

Diät

Bei Milzkrebs ist während der Behandlung und während der Rehabilitationsphase eine sparsame Ernährung erforderlich, um die toxische Belastung von Leberzellen und verletzten Organen der Bauchhöhle zu verringern. Es wird empfohlen, von der Diät zu entfernen:

  • Schwere Mahlzeiten.
  • Marinaden und Gewürze.
  • Fettes Fleisch.
  • Frittierte Lebensmittel.
  • Reichhaltige Brühen auf Knochen.
  • Koffeinhaltige Produkte.
  • Alkohol und Nikotin.

Das Menü nach Entfernung der Milz sollte Folgendes enthalten:

  • Rohes Gemüse oder Obst.
  • Getreide.
  • Milch, Kefir und andere Milchprodukte.
  • Magerer Fisch.
  • Gedämpftes Fleisch.

Komplikationen

Folgende Komplikationen sind nach Splenektomie möglich:

  • Inneren Blutungen.
  • Nahtentzündung.
  • Superinfektion mit verminderter Immunität.

Prognose

1 und 2 Stufen. Wenn keine Behandlung erfolgt, beginnen Metastasen zu benachbarten Organen und es sind Folgen möglich, in denen sich die Situation in katastrophale Folgen verwandelt. Selbst bei erfolgreicher Therapie beträgt die Lebenserwartung nicht mehr als 3 Jahre.

Stufe drei. 75% der Menschen kommen mit der Krankheit zurecht und leben weiter, aber im nächsten Jahr sterben 30% der Patienten.

Vierte Stufe. Positive Behandlungsergebnisse treten bei 15 von 100 auf, aber trotzdem treten bei 100% von ihnen ein sekundärer maligner Prozess und der Tod auf. Die Lebenserwartung der Stufe 4 ist auf 6-12 Monate begrenzt.

Verhütung

Es ist durchaus möglich, die Entwicklung des onkologischen Prozesses in der Milz zu verhindern. Um dies zu erreichen, müssen Sie einen gesunden Lebensstil führen, richtig und rational essen, Sucht aufgeben, mehr ausruhen, Stress vermeiden.

Grundlage der Prävention ist die Prävention von Milzverletzungen und eine jährliche Untersuchung, um die Krankheit rechtzeitig zu erkennen und ihre Ausbreitung zu verhindern..

Die Identifizierung von bösartigen Tumoren erfordert genau wie gutartige Tumoren eine genaue Aufmerksamkeit von Ärzten und Patienten, da es schwierig ist, sie im Anfangsstadium zu diagnostizieren. Wenn pathologische Prozesse erkannt werden, werden meistens Operationen durchgeführt, um das Organ zu entfernen. Wenn es möglich war, die Krankheit im Anfangsstadium ihrer Entwicklung zu identifizieren, kann auf Chemotherapie und Strahlentherapie verzichtet werden..

Prognose von Milzmetastasen

Über die Krankheit

Ein Milztumor entwickelt sich im Anfangsstadium ohne ausgeprägtes symptomatisches Bild, was die frühzeitige Diagnose und rechtzeitige Behandlung erheblich erschwert. Am häufigsten ist es möglich, einen Milztumor zu erkennen, wenn Fernmetastasen auftreten und bestimmte Symptome auftreten. Häufige Manifestationen einer Milzerkrankung sind Körperschwäche, apathischer Zustand, Gewichtsverlust, Fieber und anämisches Syndrom. Dies sind unspezifische Symptome, die auf viele andere systemische Erkrankungen hinweisen können..

Eine schwerwiegende Manifestation eines Milztumors kann eine Kachexie sein, dies ist eine vollständige Erschöpfung des Körpers. Mit dieser Funktion können Sie einen Krebsprozess im Körper diagnostizieren, der sich jedoch bereits in einem späten Stadium seiner Entwicklung befindet. Ein weiteres Merkmal des Krebsprozesses der Milz ist, dass die Symptome eines gutartigen Tumors der Milz ähnlich wie bei bösartigem Krebs sind. Lassen Sie uns die Manifestationen des Krebsprozesses und das Ergebnis seiner Behandlung genauer untersuchen.

Symptome

Ein Milztumor äußert sich in Symptomen einer allgemeinen Intoxikation des Körpers, einer Abnahme der Immunität und einer Funktionsstörung der inneren Organe.

Die wichtigsten und begleitenden Manifestationen eines Milztumors:

  • eine Vergrößerung des Organs;
  • Leukopenie, Thrombopenie;
  • Fieber;
  • Beschwerden und Schmerzen im Milzbereich;
  • Schwere auf der linken Seite.

Je nach Form kann ein Milztumor zum Bruch des Organs führen. Dies ist eine lebensbedrohliche Manifestation, die einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordert. Während es wächst, erhöht Krebs die schmerzhaften Empfindungen, der Zustand des Patienten verschlechtert sich immer mehr, der Körper wird allmählich erschöpft. Symptome wie die Bestrahlung der linken Schulter mit Schmerzen, Blässe der Haut und dyspeptische Symptome treten ebenfalls auf, wenn sich der Krebs entwickelt.

Die Ausbreitung von Metastasen bei Milzkrebs ist äußerst selten, aber gleichzeitig wandern sie in nahegelegene Organe.

Gutartiger Krebs

Gutartiger Krebs der inneren Organe ist für das Leben des Patienten nicht gefährlich. Mit einer routinemäßigen medizinischen Untersuchung ist es möglich, den Beginn des pathologischen Prozesses zu identifizieren und dessen Übergang zu einem bösartigen Verlauf zu verhindern. Gutartiger Krebs wird selten diagnostiziert, es kann sich um Lymphangiom, Fibrom, Hämangiom, Osteom oder Blues handeln. Alle Symptome sind auf die Manifestation einer schweren Schwere auf der linken Seite reduziert, dies kann jedoch auch auf andere Krankheiten hinweisen. Fortgeschrittener Krebs kann innere Blutungen verursachen, was die Prognose der Behandlung verschlechtert.

Die Diagnose von gutartigem Krebs erfolgt durch histologische Untersuchung des Organgewebes, Ultraschalluntersuchung und biochemische Blutuntersuchung.

Bösartiger Krebs

Bösartige Tumoren stellen eine Gefahr für den Patienten dar, da sie im Anfangsstadium asymptomatisch sind und nur eine Schwäche des Körpers, eine leichte Anämie und Schmerzen in der Seite festgestellt werden. Unter bösartigen Milzkrebsarten gibt es: Angiosarkom, Lymphosarkom. Der Prozess kann metastasieren, Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung treten auf, die Atmung ist gestört, Schlaf und Appetit gehen verloren. Der Patient beginnt abzunehmen, leidet unter ständigem Unbehagen, Arbeitsunwillen und häufigen Stimmungsschwankungen.

Behandlung und Prognose

Milztumor. Löschen

Die Hauptmethode der Krebsbehandlung ist die chirurgische Entfernung des pathologischen Fokus, die Operation wird Splenektomie genannt und impliziert die radikale Entfernung von Tumorgeweben zusammen mit dem Organ.

In den frühen Stadien ist es möglich, das Organ zu erhalten, wobei eine teilweise Entfernung von bösartigen Geweben mit einem kleinen Anteil eines gesunden Organs durchgeführt wird. Nach radikaler oder teilweiser Entfernung wird die Behandlung durch Chemotherapie oder Bestrahlung konsolidiert.

Die Prognose bei rechtzeitiger Behandlung ist günstig. Bei Komplikationen - Blutungen, Versagen einiger innerer Organe - verschlechtert sich die Prognose. Nach der Behandlung wird eine Rehabilitation durchgeführt, die sich auch auf das Therapieergebnis auswirkt..

Die Erkennung von Krebs im letzten Stadium führt meist innerhalb weniger Monate zum Tod, was mit Metastasen und schweren Organstörungen verbunden ist. Es treten systemische Krankheiten auf, mit denen ein geschwächter Organismus nicht kämpfen kann. Ein ganzer Krankheitskomplex, der im letzten Stadium des Milzkrebses beobachtet wird, führt zum unvermeidlichen Tod.

Im letzten Stadium ist es sinnvoll, eine alternative Behandlung anzuwenden, die die Lebensqualität des Patienten verbessert, aber es ist nicht mehr möglich, den bösartigen Prozess vollständig zu heilen. Es werden Abkochungen und lokale Kompressen vorgenommen, die Schmerzen lindern und die Abwehrkräfte des Körpers stärken können.

Das Hauptproblem ist die unklare Ursache von Milzkrebs, und dies ist der Grund für die Probleme bei der Behandlung..

Im Vergleich zu anderen Krebsarten ist Milzkrebs selten. Trotzdem ist es eine ziemlich heimtückische und gefährliche Krankheit. Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig identifizieren und beginnen, ist das Ergebnis katastrophal..

Es gibt ein Missverständnis, dass die Milz zum Verdauungssystem gehört, aber dies ist nicht der Fall. Es ist ein wesentlicher Bestandteil des Immun- und Kreislaufsystems. Seine Hauptfunktionen:

  • filtert Blut - alte und defekte Erythrozyten, die durch den Blutkreislauf gelangen, setzen sich in der Milz ab, wo sie in Eisen und Protein zerfallen. Außerdem hält die Milz Fremdpartikel und Krankheitserreger zurück.
  • Blutablagerung - Blutplättchen sammeln sich darin an und werden bei Bedarf freigesetzt;
  • Hämatopoese - Die Milz erfüllt diese Funktion nur beim Fötus vor der Bildung und Reifung des Knochenmarks.
  • nimmt am Austausch von Häm teil;
  • Immunfunktion - ist an der Bildung von Antikörpern und Lymphozyten beteiligt.

Dementsprechend schwächen sich bei Krebs eines so wichtigen Organs die Abwehrkräfte des Körpers schnell ab.

Ursachen

  1. Stumpfes Abdominaltrauma.
  2. Entzündungskrankheiten.
  3. Metastasierung aus anderen Organen.
  4. Degeneration eines gutartigen Tumors zu einem bösartigen Krebs.

Milzkrebstypen

Die häufigsten Typen sind:

  1. Sarkom - eine maligne Läsion des Milzgewebes.
  2. Lymphosarkom - Schädigung von Gewebe und Lymphknoten.
  3. Angiosarkom - Gelenkschäden an Blutgefäßen und Gewebe.

Klinische Manifestationen

In den frühen Stadien kann Milzkrebs in keiner Weise auftreten. Manchmal treten Schmerzen im linken Hypochondrium auf - dies ist das erste Zeichen, auf das in der Regel niemand achtet. Sie sind häufiger mit übermäßigem Essen oder Darmstörungen verbunden. Darüber hinaus nimmt die Milz allmählich an Größe zu und beginnt, die benachbarten Organe des Verdauungssystems zusammenzudrücken. Aus diesem Grund treten dyspeptische Störungen auf: Übelkeit, Schmerzen und ein Gefühl der Schwere im Magenbereich, Blähungen, Erbrechen.

Allmählich, mit zunehmender Anzahl von Krebszellen, werden die Funktionen der Milz gehemmt, alte Erythrozyten reichern sich im Blut an, was zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers führt. Eine unzureichende Anzahl von Immunzellen wird für Krankheitserreger produziert, die in den Körper eindringen. Es wird für den Körper schwierig, selbst Erkältungen zu widerstehen, die immer von einem fieberhaften Zustand begleitet sind. Der Patient wird apathisch, depressiv, er interessiert sich nicht mehr für alles, was er tut.

Die Manifestation einer Verletzung der hämatopoetischen Funktion ist im allgemeinen Bluttest deutlich zu erkennen:

  • Thrombozytopenie - eine Abnahme der Anzahl von Blutplättchen im Blut;
  • Leukopenie - eine Abnahme der Anzahl von Leukozyten;
  • Anämie - eine Abnahme des Hämoglobinspiegels und der roten Blutkörperchen.

Veränderungen in der Zusammensetzung des Blutes äußern sich in Blässe der Haut, Zyanose der Nagelplatten, häufigem Schwindel, Bewusstlosigkeit, Schwäche; Aufgrund einer Abnahme der Blutplättchen nimmt die Dauer der Blutgerinnung in Wunden zu. Der Körper ist durch den ständigen Kampf mit der Krankheit erschöpft: Die Haut blättert ab, das Haar wird dünner, spröde, die Nägel blättern ab.

Wenn Metastasen in der Milz darüber hinausgehen und die Fibrinmembran berühren, wird der Schmerz konstant und wird nicht durch gewöhnliche Schmerzmittel, sondern nur durch narkotische Analgetika gelindert. Dies ist das Hauptsymptom jeder Art von Krebs..

Kachexie setzt ein - ein extremes Maß an Erschöpfung. Flüssigkeit aus den Lymph- und Blutgefäßen schwitzt in die Bauchhöhle und verursacht Aszites.

Wenn Metastasen an anderen Organen auftreten, treten Anzeichen ihrer Schädigung auf. Die Gefahr besteht darin, dass sich Metastasen aufgrund der großen Lymphgefäße, die durch die Milz verlaufen, schnell im ganzen Körper ausbreiten. Durch die Keimung beeinflussen sie die Bauchorgane, das Zwerchfell. Aus diesem Grund erreicht die Vergiftung einen schweren Grad. Eine Metastasierung der Pleura ist möglich, was zu ihrer Zerstörung und dem Auftreten einer hämorrhagischen Pleuritis führt.

Wie man die Krankheit diagnostiziert

Um Milzkrebs zu erkennen, müssen Sie eine Reihe von Tests durchführen:

  1. Allgemeine, biochemische und immunologische Blutuntersuchungen.
  2. Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane und der Milz selbst.
  3. Spiralcomputertomographie mit intravenösem Kontrastmittel.
  4. MRT.
  5. Knochenmarkpunktion.
  6. Punktion gefolgt von Biopsie des Milzgewebes und histologischer Untersuchung. In Vorbereitung wird diese Studie einer Operation gleichgesetzt, da eine spezielle Schulung erforderlich ist. Zur endgültigen Diagnose durchgeführt.
  7. Lungenröntgen - zum Erkennen / Ausschließen von Lungenmetastasen.

Die Diagnose von Milzkrebs wird selten im Frühstadium gestellt, in den meisten Fällen während einer Routineuntersuchung.

Behandlungsmethoden

Abhängig vom Stadium, in dem der Krebs entdeckt wurde, wird ein Behandlungsplan erstellt..

  1. Wenn Krebs früh erkannt wird:

Wenn der Tumor nicht über die Milz hinausgegangen ist und durch die Kapsel begrenzt ist, ist seine Entfernung möglich - partielle Splenektomie. Wenn das Organ vollständig von Metastasen betroffen ist, diese jedoch noch nicht über die Kapsel hinausgegangen sind, wird eine radikale Splenektomie durchgeführt. Um die Ausbreitung einzelner Metastasen auszuschließen, sind nach der Operation Bestrahlung und Chemotherapie erforderlich. Die Prognose ist nach den Regeln des postoperativen Managements recht günstig.

  1. Wenn es einzelne Metastasen gibt, die über das Organ hinausgegangen sind:

Eine vollständige Splenektomie sowie eine postoperative Chemotherapie und Strahlentherapie werden ebenfalls durchgeführt. Dies wird den Patienten nicht heilen, aber seinen Zustand lindern und sein Leben erheblich verlängern..

  1. Wenn Krebs in fortgeschrittenen Stadien gefunden wird:

Metastasierter Krebs wird paläeativ behandelt. Eine solche Behandlung zielt darauf ab, den Zustand des Patienten zu lindern und seine Lebensqualität zu verbessern. Zu diesem Zweck werden narkotische Analgetika, Immunmodulatoren, hämatopoetische Stimulanzien, Blutersatzstoffe, Blutbestandteile und Bluttransfusionen verwendet..

Wenn es häufig wiederkehrende Schmerzen unerklärlicher Genese gibt, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Er ist verpflichtet, alle Beschwerden anzuhören und an die entsprechenden Prüfungsarten weiterzuleiten. Haben Sie keine Angst, ärztlichen Rat einzuholen, denn Ihre Gesundheit und Ihr Leben stehen auf dem Spiel.

Die Prognose der Lebensdauer bei Metastasen bestimmt die Lokalisierung des primären Fokus des malignen Wachstums, die Art der Tumorentwicklung, die Anzahl und Prävalenz von metastasierten Gewebeschäden..

Im menschlichen Körper kommt es unter normalen physiologischen Bedingungen zu einer ständigen Bildung mutierter (pathologisch veränderter) Zellen. Das Immunsystem neutralisiert solche Manifestationen ständig. Zu einem bestimmten Zeitpunkt bleiben Krebszellen unter dem Einfluss onkologischer Risikofaktoren unbemerkt und es entsteht Krebs. Bisher haben Wissenschaftler keinen verlässlichen Grund für die Einführung dieses Mechanismus gefunden..

Das Konzept der Metastasen und wie sie sich verbreiten

Krebszellen teilen sich im Gegensatz zu gesunden Zellen unendlich oft. Der Wachstumsprozess eines malignen Neoplasmas geht mit der Freisetzung spezifischer Chemikalien einher, die die Bildung neuer Blutgefäße stimulieren, die den Tumor versorgen. Im Stadium 4 sezerniert ein krebsartiges Wachstum Zellen durch das Kreislauf- oder Lymphsystem, die durch den Körper transportiert werden. Die Übertragung des Tumorwachstums auf andere Organe wird als Metastasierung bezeichnet..

Merkmale metastatischer Läsionen des Lymphsystems

In den meisten Fällen sind die Lymphgefäße der primäre Weg für die Ausbreitung von Krebszellen. Die Besonderheit dieses Prozesses ist die Konzentration onkologischer Veränderungen in den Lymphknoten neben dem primären Fokus. Beispielsweise wird Brustkrebs häufig durch eine Vergrößerung der axillären Gruppe von Lymphknoten diagnostiziert. Eine ähnliche Onkologie ist in 50% der klinischen Fälle das erste Anzeichen von Krebs.

Lymphoide Metastasen, deren Prognose von der Art des Haupttumors abhängt, gelten als verlässliches Zeichen für Stadium 3-4 der Onkologie. In den letzten Stadien des malignen Wachstums von Neoplasmen wird sowohl der primäre als auch der sekundäre pathologische Fokus behandelt. Die Haupttherapie für Lymphknotenmetastasen ist eine chirurgische Operation zur Entfernung der betroffenen Knotengruppe. Nach der Behandlung wird dem Patienten empfohlen, sich einer Chemotherapie und Bestrahlung zu unterziehen.

Die Prognose der Krankheit ist ungünstig und die Lebensdauer von Krebspatienten mit Metastasen wird durch die Lokalisation des Primärkrebses bestimmt. Laut Statistik tritt der Tod in solchen Fällen innerhalb von 6 bis 24 Monaten ab dem Datum der endgültigen Diagnose auf..

Metastasen: Prognose der Lebensdauer in Abhängigkeit von der Lokalisation

Eine metastatische Läsion, die durch das Eindringen von Krebszellen in den Blutkreislauf entsteht, entwickelt sich hauptsächlich in Leber, Lunge und Nieren.

Lebensprognose für Lebermetastasen

In einer Minute werden ca. 4 Liter Blut durch das Lebergewebe gefiltert. Dies erklärt die hohe Inzidenz metastatischer Leberschäden. Metastasen in der Leber sind sehr schwer zu diagnostizieren, da die Pathologie zunächst asymptomatisch ist.

Patienten mit einer ähnlichen Krankheit werden überwiegend nicht älter als fünf Jahre. Die durchschnittliche Lebenserwartung von Krebspatienten mit Lebermetastasen beträgt 2-6 Monate.

Überleben von Patienten mit Lungenmetastasen

Entsprechend der Häufigkeit der Entwicklung von metastasiertem Krebs sind die Lungen das zweite „Zielorgan“. Die wichtigsten Symptome einer solchen Läsion sind häufige Hustenanfälle, die Erkennung von Blutmassen im Sputum, Schmerzen im Brustbereich und eine fortschreitende Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten. Die Diagnose metastatischer Lungenläsionen basiert auf Röntgendaten.

Die Behandlung fortgeschrittener Krebserkrankungen mit Metastasen in der Lunge wird auf eine palliative Therapie reduziert, die einzelne Symptome der Krankheit betrifft. Die Prognose von Metastasen im Lungensystem ist nicht beruhigend, die Fünfjahresüberlebensrate der Patienten wird praktisch nicht beobachtet.

Nierenmetastasen - Lebenserwartungsprognose

Nierenherde sekundärer maligner Läsionen haben die günstigste Prognose. Die Bildung von Metastasen in der Niere verläuft ohne subjektive Beschwerden, daher erfordert die Diagnose eine gründliche Untersuchung des Patienten.

Die Behandlung von Metastasen in den Nieren erfolgt mit Hilfe der chirurgischen Entfernung des Tumors und der Verwendung von Therapeutika zur Beseitigung des Schmerzsyndroms. Die Verwendung von Bestrahlung und Chemotherapie führt normalerweise nicht zu positiven Ergebnissen.

Die 5-Jahres-Überlebensrate von Krebspatienten mit Nierenmetastasen liegt im Bereich von 30-40%.

Knochenmetastasen

Sekundäre Knochenschäden werden aufgrund der frühen Manifestationen der Krankheit in Form von starken Schmerzen, dichtem Ödem des harten Gewebes und häufigen pathologischen Frakturen früh genug diagnostiziert. Die Behandlung ist nur palliativ. Die Lebensdauer solcher Patienten beträgt 6-13 Monate..

Ausbreitung von Krebs auf Gehirn- und Rückenmarksgewebe

Eine solche Lokalisierung von Metastasen erschwert deren Diagnose und Behandlung. Die Symptome hängen in erster Linie von der Position des sekundären Fokus ab, der während des Wachstumsprozesses die lebenswichtigen Nervenzentren zusammendrückt und das entsprechende klinische Bild bildet. Die Therapie einer solchen Läsion ist symptomatisch. Der Betrieb eines malignen Neoplasmas des Gehirngewebes ist nur mit Hilfe der Cyberknife-Technologie möglich, deren Kern der Punkteffekt ionisierender Strahlung auf Krebsgewebe ist.

Wie man das Leben mit Metastasen verlängert?

Metastasen, bei denen die Prognose schlecht ist, werden symptomatisch behandelt. Onkologen weisen darauf hin, dass die Lebensdauer des Krebspatienten umso länger ist, je früher der Patient palliativ behandelt wird. Abhängig von der Lokalisation der Onkologie und der Anzahl der metastasierten Läsionen wird ein individueller Behandlungsverlauf zusammengestellt. Bisher werden die besten Ergebnisse der Krebstherapie durch die chirurgische Entfernung eines malignen Neoplasmas gezeigt, was leider für eine begrenzte Anzahl von Patienten angezeigt ist..

Milzmetastasen

Ein solches Phänomen wie Metastasen in der Milz ist ziemlich selten, da dieses Organ selbst Substanzen produziert, die bösartige Zellen zerstören sollen. Tochtertumoren entwickeln sich in ihrer Struktur praktisch asymptomatisch, daher ist es möglich, den onkologischen Prozess nur im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit zu diagnostizieren.

Was sind Metastasen??

Maligne Tumoren vom Tochtertyp werden als Metastasen bezeichnet. Sie bestehen aus Krebszellen, die sich vom primären Fokus von Krebs oder Sarkom gelöst haben und sich mit Hilfe von Lymphe und Blut in den Gefäßen ausgebreitet haben, in verschiedenen Organen verweilen und sekundäre Tumoren bilden.

In dem Fall, dass bösartige Zellen in benachbarte gesunde Gewebe bestimmter anatomischer Strukturen hineinwachsen, sprechen sie von einer nahen oder regionalen Metastasierung. Wenn Krebszellen durch Blut- und Lymphfluss in Organe eindringen, sprechen wir von Fernmetastasen.

Das Prinzip der Entwicklung und Wege zur Verbreitung von Metastasen

Trotz der Tatsache, dass die Milz ein Organ mit einer reichlichen Blutversorgung ist, kommt es sehr selten zu metastasierendem Krebs. Bösartige Zellen können aus folgenden Quellen verbreitet werden:

  • Melanom - 50%;
  • Brustkrebs - 12–21%;
  • Lungenkarzinom - 8-18%.

In seltenen Fällen werden Metastasen in der Milzstruktur bei Tumoren des Magen-Darm-Trakts festgestellt, am häufigsten aus Magen und Dickdarm, Leber, Nieren, Prostata bei Männern und Eierstöcken bei Frauen. Metastasierende Neoplasien in einem Organ können mikroskopisch sein und bis zu 30% seines Volumens einnehmen, was bei normaler Echostruktur veränderter Gewebe zu einer Splenomegalie führt.

Wie oben erwähnt, werden Metastasen im Körper auf folgende Weise verbreitet:

  • Blutfluss. Atypische Zellen lösen sich vom Primärtumor und breiten sich über die Blutgefäße im ganzen Körper aus. Sie setzen sich in einzelnen anatomischen Strukturen ab, in unserem Fall in der Milz.
  • Lymphfluss. Das Lymphsystem gilt als die schwerwiegendste Barriere gegen Viren, Infektionen und Krebszellen, bis es geschwächt ist. Wenn Makrophagen - die Elemente der Lymphe - den Zustrom und die Akkumulation von malignen Zellen nicht bewältigen können, breiten sich Metastasen lymphogen im ganzen Körper aus.
  • Implantationsweg. Der atypische Prozess breitet sich auf benachbarte Gewebe aus und wächst in die serösen Membranen der betroffenen anatomischen Strukturen hinein.

Symptome

Das klinische Hauptzeichen für das Vorhandensein von Metastasen in der Milz ist eine allgemeine Vergiftung des Körpers. Dieser Zustand erklärt sich aus einer deutlichen Abnahme der Schutzkräfte und einer Fehlfunktion des Organs..

Wenn ein Tochter-Tumor wächst, kann bei einer Person die folgende wichtige Symptomtriade auftreten:

  1. Schmerzen, die mit der Zeit schlimmer werden.
  2. Erschöpfung durch Appetitlosigkeit und dyspeptische Störungen.
  3. Verschlechterung des Wohlbefindens durch Fieber, Hyperthermie-Syndrom, zunehmende Schwäche.

Die aufgeführten Phänomene erreichen das Stadium IV des malignen Prozesses. Ein wachsender metastatischer Tumor kann die Milz reißen, was mit Bewusstlosigkeit und Schock, akutem Schmerzsyndrom einhergeht und eine chirurgische Notfallversorgung erfordert.

In welchem ​​Stadium tun?

Eine Metastasierung kann von keinem Krebspatienten vermieden werden, wenn er nicht rechtzeitig behandelt wird. Der Zeitpunkt der Entwicklung und Manifestation von Tochtertumoren ist sehr individuell. In einem Fall schreitet der maligne Prozess im Körper schnell voran, insbesondere die zentrale Lokalisierung von Krebs - in Lunge, Leber, Gehirn usw., vor dessen Hintergrund metastatische Neoplasien innerhalb weniger Monate buchstäblich auftreten. In anderen klinischen Situationen dauert es Jahre.

Der Metastasierungsprozess wird als Zeichen für den Übergang von Krebs in das nächste, schwerere Stadium angesehen. Mit der Ausbreitung bösartiger Zellen durch den allgemeinen Blutfluss verwandelt sich die Pathologie schnell in das IV-Endstadium von Krebs.

Das Vorhandensein eines Primärtumors, in dem Organe und Systeme vorhanden sind, wird durch Metastasen in der Milz angezeigt

Das zweithäufigste Organ, das in die Milz metastasiert, ist die Brustdrüse, die der Entwicklung der Lungenpathologie nicht viel weniger wahrscheinlich vorausgeht. Da Tochter-Tumoren in der Milz selten sind, sind andere Wege zur Ausbreitung bösartiger Zellen weniger gut bekannt. Es gibt jedoch verlässliche Daten, dass sich Metastasen in der Milz manchmal vor dem Hintergrund von Magen- und Eierstockkrebs bei Frauen und Prostata bei Männern bilden.

Der Unterschied zwischen einem metastasierten Tumor und einem primären

Metastasierende Tumoren in der Milz entwickeln sich aufgrund der besonderen Aktivität dieses hämatopoetischen Organs selten - es synthetisiert unabhängig voneinander Substanzen, die das Wachstum und die Teilung atypischer Zellen hemmen. Wenn dennoch ein Versagen auftrat und sich der Tochter-Tumor in seinem Gewebe „niederließ“, verschlechtert sich das klinische Bild des primären malignen Prozesses erheblich - der Zustand wird durch Symptome wie Fieber, Thrombopenie und schwere Erschöpfung ergänzt.

Der pathologische Prozess ist mit der Tatsache verbunden, dass metastatische Neoplasien eine negativere Prognose und eine hohe Mortalität aufweisen. Wenn der primäre Krebstumor in bestimmten Stadien so weit wie möglich entfernt werden kann, um nachfolgende Rückfälle zu verhindern, ist es fast unmöglich, den sekundären Krebsprozess zu entfernen und zu unterdrücken. Wenn man bedenkt, dass eine Person beim erstmaligen Auftreten eines malignen Neoplasmas im Körper einen Komplex onkologischer Versorgung in Form eines komplexen chirurgischen Eingriffs, einer Bestrahlung und einer Chemotherapie benötigt, wird deutlich, dass es bei metastasierendem Krebs keine leichte Aufgabe ist, die aufgeführten therapeutischen Maßnahmen in einem erhöhten Volumen durchzuführen..

Diagnose

Die erste Studie, die allen Patienten mit Verdacht auf einen Tumor in der Bauchhöhle zugeordnet wird, ist eine Ultraschalluntersuchung. Die Methode bestimmt das Vorhandensein eines malignen Neoplasmas, seine Größe und den Grad der Organschädigung. Die gleichen Ziele werden von MRT und CT verfolgt und dienen als zusätzliche diagnostische Methoden. Sie zeigen nicht nur die Lokalisierung des primären und des onkologischen Fokus der Tochter, sondern auch ihre morphologischen Merkmale, die Art des Blutflusses im Organ und die Beteiligung von Geweben benachbarter anatomischer Strukturen am onkologischen Prozess..

Zusätzlich zu den aufgeführten diagnostischen Verfahren können Laborbluttests vorgeschrieben werden, beispielsweise ein Test auf Tumormarker wie AFP, hCG, HCE und SCC. Sie weisen auf einen bösartigen Prozess nicht nur in der Milz, sondern auch in einigen anderen Organen hin - den Atemwegen, den Harnwegen und dem Magen-Darm-Trakt..

Behandlung

In der modernen Onkologie werden verschiedene Methoden vorgestellt, die auf die Therapie von Primär- und Tochtertumoren abzielen. Die folgenden traditionellen Ansätze werden zur Behandlung von Milzmetastasen empfohlen..

Chemotherapie. Eine Methode, die auf der Verwendung von Medikamenten basiert, die das Wachstum und die Teilung bösartiger Zellen stoppen. Die in der Chemotherapie verwendeten Medikamente töten sowohl Primär- als auch Tochtertumoren ab. Medikamente werden oral oder durch Injektion in einen bestimmten Bereich des menschlichen Körpers injiziert, in dem sich das maligne Neoplasma befindet. Im ersten Fall geht es um systemische Chemotherapie, im zweiten um lokale.

Das Medikament wird nach einer therapeutischen Wirkung teilweise vom Körper absorbiert und ausgeschieden. Die Dosierung, der Verabreichungsweg und die Dauer des Verlaufs der Chemotherapie werden für jeden Patienten individuell berechnet, abhängig von der Schwere des pathologischen Prozesses und dem Zweck der Exposition - therapeutisch oder palliativ. In inoperablen IV-Stadien der Krankheit, in denen sich metastatische Tumoren entwickeln, ist die Chemotherapie normalerweise von palliativer Hilfscharakteristik, um das Leben des Patienten zu lindern und zu verlängern.

Bestrahlung. Diese Technik besteht in der Verwendung von energiereichen Strahlungsquellen. Bei einer fortgeschrittenen Form der Krankheit und Metastasen in der Milz hat die Bestrahlung häufig auch eine palliative unterstützende Richtung. Eine solche Behandlung kann das Volumen metastatischer Tumoren signifikant verringern und daher das klinische Gesamtbild der Krankheit erleichtern. Es wird in mehrwöchigen Kursen durchgeführt, in denen eine Person täglichen Bestrahlungssitzungen unterzogen wird..

Trotzdem ist diese Methode nicht radikal und es gibt keine Garantie dafür, dass das Tochter-Neoplasma in der Milz vollständig zerstört wird. Krebs kann jederzeit fortschreiten und das Wachstum und Wiederauftreten des Tumors auslösen. Darüber hinaus ist die Bestrahlung in fast allen Fällen mit Nebenwirkungen verbunden, aber trotz dieser Nachteile wird die Technik noch heute angewendet..

Operation. Der effektivste Weg, um sowohl mit primären als auch mit sekundären Tumoren umzugehen, ist ihre direkte Entfernung. Bei metastasierendem Krebs ist dies möglich, wenn es sich um einzelne Neoplasien handelt. Die Milzoperation wird als Splenektomie bezeichnet. Sie dient dazu, die vom malignen Prozess betroffenen Organgewebe zu eliminieren.

Nach der Entfernung des Tumors sind Chemotherapie und Bestrahlung erforderlich, um das Ergebnis des chirurgischen Eingriffs zu konsolidieren. Die erfolgreichsten chirurgischen Methoden werden heute als "Gammamesser" und "Cybermesser" bezeichnet..

Ethnowissenschaften. Rezepte der traditionellen Medizin sind eher präventiv als therapeutisch. Daher werden sie im Kampf gegen primäre und sekundäre bösartige Tumoren nicht verschrieben..

Psychologische Hilfe

Das hohe Sterberisiko und die schlechte Prognose in der Onkologie sind genau auf das Stadium der Ausbreitung von Metastasen zurückzuführen. Es ist kein Geheimnis, dass in frühen Stadien diagnostizierte bösartige Tumoren bei mehr als 80% der Patienten vollständig geheilt sind. Bei anderen Menschen ist die Situation nicht so rosig, aber selbst bei Metastasen kann die Krankheit in einen chronischen Verlauf übergehen und viele Jahre damit leben, wie Onkopsychologen glauben. Die Hauptsache ist, sich psychologisch einzuschalten, indem man sich mit Ärzten zusammenschließt und sich für jede Stunde, jeden Tag, jede Woche usw. in den Kampf einmischt..

Nachdem jemand etwas über Onkologie gelernt hat, stellt er sich in Verzweiflung und stellt Fragen: "Warum ist mir das passiert, woher kommt diese Krankheit und wie lange muss ich leben?" Natürlich ist eine solche Diagnose ein ernsthafter Stress, daher betrachten Patienten sie nicht nur als physischen, sondern auch als emotionalen Zusammenbruch, der die Wahrnehmung der umgebenden Realität stört..

Ein solcher Schlag geht nicht spurlos vorbei. Es unterdrückt den Zustand des Immunsystems weiter und beschleunigt das Fortschreiten des malignen Prozesses. Infolgedessen können die Bemühungen von Radiologen, Chemotherapeuten und Chirurgen einfach zunichte gemacht werden, da der Erfolg der Behandlung weitgehend von der inneren Einstellung der Person abhängt..

Onkologische Psychologen verfügen heute über eine ausreichende Anzahl von Techniken, die die Ergebnisse der Therapie und Rehabilitation von Patienten in jedem Krebsstadium verbessern..

Lassen Sie uns die Hauptziele der psychologischen Unterstützung von Menschen mit Onkologie auflisten:

  • Verbesserung der emotionalen Stimmung;
  • Unterstützung und Unterstützung bei der Überwindung von Ängsten und Ängsten;
  • die Fähigkeit, mit Stress umzugehen;
  • Suche nach Ressourcen in dir, um für deine eigene Gesundheit zu kämpfen;
  • Motivationsbildung für eine erfolgreiche Behandlung;
  • Überwindung von Schwierigkeiten bei Kontakten mit Angehörigen der Gesundheitsberufe und Angehörigen.

Laut Wissenschaftlern kann die Verbindung interner Reserven auf psychologischer Ebene die Ergebnisse der Behandlung von metastasiertem Krebs um 25% verbessern.

Verlauf und Behandlung bei Kindern, schwangeren und stillenden Frauen, älteren Menschen

Metastasen in der Milz sind in der Onkologie aufgrund der spezifischen Merkmale dieses Organs selten (darüber haben wir oben gesprochen). Daher wurden keine Statistiken und klinischen Beobachtungen zur sekundären Läsion dieses Organs in verschiedenen Altersgruppen, schwangeren und stillenden Müttern durchgeführt..

Auf dieser Grundlage kann davon ausgegangen werden, dass die Symptome und therapeutischen Maßnahmen für Metastasen in der Milz überwiegend allgemeiner Natur sind sowie die Überlebensprognose..

Erholungsprozess nach der Behandlung

Die Rehabilitation nach Krebs ist besonders wichtig nach der Behandlung von metastasiertem Krebs in den inneren Organen. Neben der Hilfe eines onkologischen Psychologen umfasst es vorbeugende Maßnahmen, um den Körper wieder normal zu machen und einen Rückfall zu verhindern. Dazu gehören Physiotherapie, Akupunktur und Schlammtherapie..

Die Vorbereitung eines Rehabilitationskurses wird von einem Arzt unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten durchgeführt. Es wird auch auf Ernährung und Ergotherapie geachtet - eine Methode, die die sozialen Fähigkeiten einer Person wiederherstellt, die sie nach einem langen Krankenhausaufenthalt teilweise verlieren könnte.

Diät

Die Ernährung ist im Kampf gegen metastasierende Tumoren und bei der Heilung eines onkologischen Patienten von großer Bedeutung. Die Ernährung einer krebskranken Person sollte so nützlich und vollständig wie möglich sein und eine ausreichende Menge an Protein, Vitaminen und Mineralstoffen sowie ein Minimum an tierischen Fetten und chemischen Bestandteilen enthalten.

Es wird empfohlen, Folgendes zu bevorzugen:

  • öliger Seefisch;
  • Gemüse, Obst und Kräuter;
  • Mit Selen angereicherte Produkte - eine Komponente, die die Metastasierung und die Entwicklung einer wiederkehrenden Onkologie unterdrückt. Es ist in Tintenfischen, Muscheln, hausgemachtem Käse usw.;
  • natürliche Milchgetränke;
  • Gewürze - Wasabi, Kurkuma, Rosmarin, Safran, Seetang;
  • grüner Tee.

Behandlung von metastasiertem Milzkrebs in Russland und im Ausland

Wir laden Sie ein, herauszufinden, wie der Kampf gegen metastasierende Milztumoren in verschiedenen Ländern durchgeführt wird.

Behandlung in Russland

Allmählich kommen neue Technologien nach Russland. Zusätzlich zu den traditionellen Methoden zur Bekämpfung von Metastasen verfügt die russische Onkologie heute über die Mittel, um die Ausbreitung von metastasiertem Krebs im gesamten Körper zu stoppen und sogar zu beseitigen. Diese schließen ein:

  • Hochfrequenzablation und Embolisation;
  • Radionuklidbehandlung;
  • endolymphatische Chemotherapie - die Einführung von Zytostatika direkt in das Lymphsystem;
  • Cyber ​​Knife und Gamma Knife.

Die aufgeführten Techniken sind in Russland noch nicht weit verbreitet. Sie werden hauptsächlich in Krebszentren auf Bundesebene in Moskau und St. Petersburg sowie in einigen anderen Großstädten des Landes eingesetzt. Die Kosten der Behandlung hängen von ihrer Komplexität ab und davon, ob der Patient eine Quote und eine obligatorische Krankenversicherung hat.

An welche Kliniken kann ich mich wenden??

  • FSBI Onkologisches Zentrum. N.N. Blochin, Moskau. Das Zentrum entwickelt und implementiert Medikamente und Methoden, mit denen der Metastasierungsprozess im Körper gestoppt und zerstört werden kann. Jährlich werden klinische Studien mit experimentellen Technologien und Innovationen durchgeführt, auch für Patienten mit Onkologie im Stadium IV.
  • City Clinical Oncological Dispensary (GKOD), St. Petersburg. Die Klinik verwendet fortschrittliche Techniken, um Menschen mit bösartigen Neubildungen in jeder Phase des onkologischen Prozesses eine spezielle Versorgung zu bieten.

Berücksichtigen Sie Bewertungen für die aufgeführten Kliniken.

Behandlung in Deutschland

Metastasierende Tumorbehandlungsmethoden in deutschen Kliniken hängen von Volumen, Ort und Anzahl ab. Einzelmetastasen werden hauptsächlich auf drei Arten eliminiert: Radiochirurgie, Hochfrequenzablation und Operation. Bei mehreren Tochtertumoren im Körper werden gezielte und hormonelle Therapien, Immuntherapien und Zytostatika eingesetzt.

In Anbetracht der Vorteile und Erfolge der deutschen Medizin kann die Behandlung von bösartigen Tumoren im IV-Entwicklungsstadium mit Metastasen in diesem Land wirksam sein. Oft ist es möglich, die Einführung des onkologischen Prozesses in eine chronische Form zu erreichen und gleichzeitig eine angemessene Lebensqualität aufrechtzuerhalten, manchmal sogar eine vollständige Genesung. Die Kosten der Therapie hängen von vielen Faktoren ab. Die endgültige Menge in einem so komplexen Fall wie einer metastasierten Krebsform wird nach einer umfassenden Untersuchung und Auswahl der optimalen Behandlungstaktik bekannt gegeben.

An welche Kliniken kann ich mich wenden??

  • Krebszentrum "Bremen-Mitte", Bremen. Zur Bekämpfung von Metastasen werden chirurgische Eingriffe, SIRT-Therapie, Chemotherapie und Strahlentherapie eingesetzt. Die Dauer des Behandlungsverlaufs hängt von der Prävalenz des Metastasierungsprozesses und der Form des Primärkrebses ab.
  • Klinik "Nordwest", Frankfurt am Main. Die Behandlung wird von Spezialisten der Abteilung für Onkologie und minimalinvasive Chirurgie durchgeführt. Um metastatische Tumoren in der Milz zu entfernen, führen Ärzte minimal invasive und offene Operationen durch, verwenden Chemotherapie, Bestrahlung, verschiedene Formen der Embolisation und Ablation.

Berücksichtigen Sie Bewertungen für die aufgeführten Kliniken.

Behandlung von metastasiertem Milzkrebs in Israel

Ein wirksamer Kampf gegen Metastasen in Israel hängt von der Lage des Tumors, seiner Größe und den Eigenschaften des primären Krebses ab. Sekundärtumoren werden mit systemischer Therapie behandelt, einschließlich biologischer, gezielter, hormoneller und chemotherapeutischer und lokaler Exposition durch chirurgische Techniken und Bestrahlung.

Darüber hinaus werden in israelischen Kliniken ständig grundlegend neue Therapiemethoden entwickelt, insbesondere die Immuntherapie. Mit seiner Hilfe konnten Wissenschaftler in die Stadien des metastasierten Krebses eingreifen und so die Ergebnisse der Krebsbehandlung der Bevölkerung verbessern..

Die Kosten für die Behandlung jedes klinischen Falls im Ausland werden auf der Grundlage der Daten der vorläufigen Untersuchung individuell geschätzt. Betrachten Sie die ungefähren Preise:

  • komplexe Diagnose - ab 2500 US-Dollar;
  • Chemotherapiekurs - $ 3500 ohne Medikamente;
  • Radioablation eines Organs (Zerstörung von Metastasen) - 7500 USD;
  • chirurgischer Eingriff - ab 15.000 US-Dollar.

An welche Kliniken kann ich mich wenden??

  • Medizinisches Zentrum "Top Ichilov", Tel Aviv. Während der chirurgischen Entfernung von metastasierten Milztumoren führen Spezialisten verschiedene Arten von Resektionen durch. Darüber hinaus werden den Patienten Chemotherapie, Bestrahlung, Embolisation und andere moderne Methoden der onkologischen Versorgung verschrieben..
  • Medizinisches Zentrum "Rambam", Haifa. Die Behandlung von Metastasen in der Milz erfolgt im Onkologischen Zentrum der Klinik. Der Behandlungsplan wird vom Arzt individuell ausgewählt, abhängig von der Ausbreitung und Anzahl der metastasierten Tumoren.

Berücksichtigen Sie Bewertungen für die aufgeführten Kliniken.

Komplikationen

Der Tod in der Onkologie tritt genau aufgrund der Ausbreitung metastatischer Neoplasien und nicht aufgrund eines primären bösartigen Tumors auf. Lassen Sie uns herausfinden, welche gefährlichen Metastasen sich in der Milz befinden können:

  • Störung der Arbeit lebenswichtiger Organe und Systeme;
  • Unfähigkeit des Immunsystems, der Krankheit vollständig zu widerstehen;
  • Verschlechterung des Allgemeinzustands einer Person und Verschärfung aller Symptome der Pathologie aufgrund der Beschleunigung des Fortschreitens des onkologischen Prozesses.

In einer ungünstigen Kombination von Umständen tritt der Tod des Patienten schnell ein.

Prognose (wie viele leben)

Die geschätzte Prognose hängt davon ab, zu welchem ​​Zeitpunkt der Behandlung der onkologischen Erkrankung begonnen wurde. In den frühen Stadien der Krankheit überschreiten viele Patienten die 5-Jahres-Überlebensschwelle, aber bei metastasierenden Tumoren sprechen wir von einer fortgeschrittenen Form der Diagnose.

Eine Person kann nach Entfernung der Milz überleben - die Leber wird in diesem Fall teilweise die Funktionen des Organs übernehmen und gut damit umgehen, aber Metastasen an sich verschlechtern die Prognose für die Zukunft. Laut Statistik beträgt die Lebenserwartung von Menschen mit metastasierendem Krebs bei gleichzeitiger Behandlung durchschnittlich 6 bis 12 Monate, manchmal länger bei positiver Dynamik. Wenn eine Person die medizinische Versorgung verweigert und Metastasen in der Milzstruktur diagnostiziert werden, beträgt die Prognose ihrer Lebensspanne nicht mehr als 2-3 Monate.

Eine Behinderung bekommen

Die Onkologie ermöglicht es Experten, einer Person eine Behindertengruppe zuzuweisen, sofern sie einen Antrag beim ITU-Büro an ihrem Wohnort eingereicht und ihn mit den erforderlichen Unterlagen unterstützt hat. Es muss einen Auszug aus der Anamnese, Daten zur Anzahl der Operationen, die Ergebnisse einer histologischen Untersuchung, das Vorhandensein metastatischer Tumoren und das Wiederauftreten von Krebs enthalten.

Da Metastasen im Körper hauptsächlich in den letzten Stadien des malignen Prozesses diagnostiziert werden, sprechen wir von einer starken Einschränkung der Gesundheit aufgrund der durchgeführten radikalen Behandlung und der Merkmale der Krankheit. In solchen Fällen wird die erste Gruppe von Behinderungen für eine Person bestimmt..

Verhütung

Es ist durchaus möglich, den Metastasierungsprozess in der Milz und im gesamten Körper zu verhindern, wenn Sie die allgemeinen Präventionsprinzipien einhalten - einen gesunden Lebensstil führen, richtig essen, schlechte Gewohnheiten aufgeben und natürlich den primären bösartigen Tumor rechtzeitig identifizieren und behandeln, um sein Fortschreiten zu verhindern.

All dies ist nur unter der Bedingung real, dass eine Person auf ihre eigene Gesundheit achtet. Und dann bleiben die gefährlichen schweren Formen der Onkologie jenseits der Grenze.

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, die Umfrage abzuschließen. Die Meinung aller ist uns wichtig.