HEPATITIS DURCH SCHNITT

Mittwochs ist Wladimir Iwanowitsch im Dienst. Beantwortet Fragen mit einer Verzögerung von 2-3 Tagen.

Die Site Administration macht Sie auf sich aufmerksam! Liebe Patienten! Vergessen Sie nicht, sich auf der Website zu registrieren! Wenn es notwendig ist, dem Patienten persönlich zu antworten, erhalten nicht registrierte Benutzer keine solche Antwort. Bei wiederholten Anrufen - reproduzieren Sie die gesamte vorherige Korrespondenz vollständig (geben Sie das Datum und die Ausgabenummern an). Andernfalls werden Sie von den Beratern nicht "erkannt". Sie können die Fragen ergänzen oder die Fragen der Berater in den "Nachrichten" unter Ihrer Frage beantworten. Sie werden an Berater gesendet.
Vergessen Sie nicht, zu bewerten, wenn Sie Ihre Antwort erhalten („Bewerten Sie die Antwort“). Ich bin allen dankbar, die es für möglich und notwendig gehalten haben, die Antwort zu bewerten !

Denken Sie daran, dass Sie für die Antwort (Beratung), die Sie mögen, die spezielle Website-Option "Danke sagen" verwenden können, bei der Sie dem Berater Ihren Dank aussprechen können, indem Sie ihm einige Boni auf unserer Website kaufen. Wir hoffen, dass die vorgeschlagenen Größen von Boni Ihnen nichts anderes als ein Lächeln mit ihrer Frivolität bringen.

Wie Sie Hepatitis C bekommen: die häufigsten Wege

Hepatitis C - gehört zur Gruppe der Viruserkrankungen. Ein häufiger Typ ist die Hepatitis nach der Transfusion, bei der anikterische Formen vorherrschen. Neigt dazu, chronisch zu werden. Kann sich als andere Krankheiten tarnen. Aus diesem Grund wird es häufig in späten Stadien in einer extrem vernachlässigten Form diagnostiziert, was die Behandlung erschwert..

Wie man Hepatitis C bekommt, ist seit langem bekannt. Die Hauptinfektionsquelle war und ist ein Patient mit Hepatitis C oder einem versteckten Virusträger, der häufig nichts über seine Krankheit weiß..

Was werde ich herausfinden? Der Inhalt des Artikels.

Übertragungsmethoden

Das verursachende Virus wurde 1989 entdeckt. Es stellte sich heraus, dass es sich um eine RNA handelte, die das HCV-Virus der Familie der Flaviviridae enthielt. Dann wurde bekannt, auf welche Weise die Krankheit übertragen wird. Das Virus gelangt über die Schleimhäute der Organe oder durch Hautläsionen über das Blut in den Körper. Verbreitung mit einer Rate von 3-4 Millionen Menschen pro Jahr (WHO-Daten für 2013).

Eine infizierte Person ahnt lange Zeit nicht einmal, dass sie Träger einer tödlichen Krankheit geworden ist. Laut WHO nimmt die Krankheit jährlich etwa 350.000 Menschen weg! Die Figur ist beeindruckend. Die Haupttodesursache durch Hepatitis C ist die späte Erkennung des Virus.

Die Inkubationszeit des Virus beträgt zwei Wochen bis sechs Monate. Darüber hinaus können bei einer Primärinfektion mit Hepatitis C klinische Symptome jahrelang fehlen. In den meisten Fällen erfährt eine Person zufällig während einer routinemäßigen medizinischen Untersuchung und / oder Diagnose einer anderen Krankheit von Hepatitis C, wenn die Krankheit chronisch geworden ist.

Der chronische Krankheitsverlauf in einem ungünstigen Szenario führt zu Leberzirrhose oder Leberkrebs.

Wie oft bekommen Menschen Hepatitis C.?

In überwältigenden Fällen erfolgt die Infektion über das Blut. Dies ist die wichtigste Information über Hepatitis C. Die einzige Infektionsquelle ist der Mensch. Es ist unmöglich, sich über Zwischenverbindungen mit Hepatitis C zu infizieren, gemäß dem Schema "Mensch - Tiere, Mücken - Mensch"..

  1. Vertikal - von der Mutter zum Kind.
  2. Kontakt - sexuell.
  3. Künstlich - durch Verletzung der Haut (Injektionen, Schnitte usw.).

Vertikal.
Indikatoren - 6%. Eine Infektion eines Kindes durch eine infizierte / kranke Mutter tritt während der Geburt auf.

Es ist zu beachten, dass in dem Fall, in dem die Mutter sowohl Hepatitis C als auch das HIV-Virus trägt, das Infektionsrisiko für das Kind auf 15% steigt.

Kontakt Weg.
Von einem Sexualpartner ist die Wahrscheinlichkeit, an Hepatitis C zu erkranken, äußerst gering - 3%. Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit einer Infektion erhöhen - Sex während der Menstruation, aggressiver Sex, promiskuitiver Sex, Entzündung des Urogenitalsystems bei einem oder beiden Partnern, homosexuelle Kontakte.

Reduzieren Sie die Wahrscheinlichkeit einer Hepatitis C durch sexuellen Kontakt - geschützten Sex (Kondome) und / oder die Ausübung von Sex mit einem regulären Partner.

Künstlicher Weg.
Bis vor kurzem trat die Hälfte (etwa 50%) der künstlichen Infektionen während Bluttransfusionen auf. Zwar wird das Blut von Spendern nach der Entdeckung und Untersuchung des Virus einem speziellen Test auf das Vorhandensein von Antikörpern unterzogen..

Dank dieser Maßnahmen konnte die Wahrscheinlichkeit einer Infektion durch Bluttransfusionen erheblich verringert werden. Risiken bleiben jedoch bestehen. Es ist schwierig, Spuren des Virus im Anfangsstadium der Hepatitis C zu finden. Das Testsystem versagt in solchen Fällen häufig, das Blut des Spenders ist als frei vom Hepatitis-C-Virus definiert und sollte verwendet werden. Dies ist jedoch kein Grund, eine Transfusion im Notfall abzulehnen..

Die Arbeiten zur Verbesserung der Methode zur Diagnose von Hepatitis C werden recht aktiv durchgeführt. Es besteht die Zuversicht, dass diese Aufgabe bald gelöst sein wird.

Die zweite, Risikogruppe - Drogenkonsumenten. Der höchste Prozentsatz an Infektionen wird bei Menschen beobachtet, die Drogen konsumieren. 75% der Drogenkonsumenten sind Hepatitis-C-Träger.

Das Virus wird im Haushalt nicht übertragen. Für Verwandte, Kollegen und Freunde ist eine Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus nicht gefährlich.

Wo können Sie sich anstecken??

Um die infektionsgefährdenden Stellen zu bestimmen, ist zunächst der Mechanismus der Infektion mit Hepatitis C zu verstehen.

In flüssigen Medien wie Speichel, Schleim, Milch einer infizierten Mutter ist die Konzentration des Virus niedrig. Nicht genug für eine Infektion.

In für eine Infektion ausreichenden Mengen ist das Virus im Blut des Patienten enthalten.

Die Infektion erfolgt unter der Bedingung, dass eine bestimmte Menge des Virus in das Blutgefäß gelangt. Aus diesem Grund tritt die größte Anzahl von Infektionen während der Injektionsverfahren auf..

Infektionen treten in Krankenhäusern, Zahnkliniken, Schönheitssalons und Tätowierstudios auf, dh an Orten, an denen Injektionsgeräte und -geräte für die Erbringung von Dienstleistungen für den Kunden verwendet werden. Und auch an Orten der gemeinsamen Drogenkonsum, Korrekturkolonien.

In 20% der Fälle können Quelle und Ort der Infektion nicht identifiziert werden.

Wie können Sie Hepatitis C bekommen?

Es scheint, dass die Frage, wie und wo man sich mit Hepatitis C infizieren kann, ausreichend untersucht und in den Medien umfassend behandelt wurde. Dennoch gibt es Fälle einer wahrscheinlichen Infektion, die aufgrund der Mehrdeutigkeit der Antwort näher betrachtet werden müssen..

Ist es möglich, sich durch einen Kratzer anzustecken??

Formal kann jeder Kratzer ein Tor für Hepatitis sein, um in den Blutkreislauf zu gelangen. Dazu müssen jedoch mehrere Bedingungen erfüllt sein. Die wichtigsten sind, dass auf einem Objekt, bei dem eine gesunde Person einen Kratzer bekam, eine ausreichende Menge an infiziertem Blut für eine Infektion vorhanden war. Der Kratzer ist tief genug.

Die Wahrscheinlichkeit solcher Zufälle ist äußerst gering. Daher wird angenommen, dass es unmöglich ist, sich durch einen Kratzer zu infizieren, selbst im Haus eines Patienten mit Hepatitis C. Es reicht aus, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Überwachen Sie die Integrität der infizierten Haut.

Falls ein Patient mit Hepatitis C eine häusliche Verletzung in Form einer blutenden Wunde erleidet, muss die Wunde behandelt und verbunden werden, um eine Infektion durch sein Blut zu vermeiden. Falls erforderlich, müssen die Stellen, an denen das Blut gelangt ist, gründlich mit einer Desinfektionslösung gewaschen werden.

Ist es möglich, sich durch ein Glukometer anzustecken??

Diabetes mellitus und Hepatitis C gehören zu einer Gruppe sich gegenseitig verschlimmernder Krankheiten. Der Verlauf der Hepatitis C vor dem Hintergrund einer durch Diabetes verursachten verminderten Immunität verläuft mit Komplikationen in schwererer Form.

Patienten mit Diabetes werden häufig injiziert und müssen ständig ein Glukometer verwenden, um einen Finger zu stechen und Blut zu entnehmen. Das Risiko, unter solchen Umständen an Hepatitis C zu erkranken, ist sehr hoch.

Daher muss die Einhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene strikt eingehalten werden..

Es ist unmöglich, sich über das Messgerät anzustecken, wenn das Gerät ständig im persönlichen Gebrauch ist. Niemand, einschließlich der Familienmitglieder des Patienten, sollte es verwenden..

Ist es möglich, sich durch Geschirr anzustecken??

Eine Infektion durch die Verwendung üblicher Haushaltsgegenstände ist ausgeschlossen. Patienten brauchen keine zusätzliche Isolation und können sicher ein erfülltes Leben führen..

Ist es möglich, Hepatitis C in der Zahnmedizin zu bekommen?

Der Prozess der Sterilisation von Medizinprodukten und -instrumenten wird vom Klinikpersonal durchgeführt und befindet sich außerhalb der Kontrollzone des Patienten. Es gibt keine offiziellen Statistiken über Fälle von Hepatitis-Infektionen beim Zahnarztbesuch.

Niemand bestreitet jedoch, dass Zahnkliniken zu den Orten gehören, an denen die Wahrscheinlichkeit einer Hepatitis C hoch genug ist und bei denen das Risiko einer Infektion besteht..

Ist es möglich, sich durch eine Zahnbürste anzustecken??

Eine Zahnbürste ist ein persönliches Hygieneartikel, das nur der Besitzer für den vorgesehenen Zweck verwenden sollte. Es gibt keine direkte und eindeutige Antwort auf die Frage - ist es möglich, Hepatitis C über eine Zahnbürste zu bekommen. Formal - ja vielleicht.

Wenn der Träger des Virus und die Person, die die Bürste des Patienten verwendet hat, Zahnfleischbluten haben und sich genügend Blut auf der Bürste für eine Infektion befindet.

Durch ein Rasiermesser

Wie bei einer Zahnbürste ist das Risiko einer Hepatitis C-Infektion durch ein Rasiermesser gering. Kunden laufen jedoch Gefahr, sich beim Besuch eines Friseursalons anzustecken, bei dem die Sterilisation von Rasierwerkzeugen auf den Schultern der Salonperson liegt.

Wie viel Blut braucht man, um Hepatitis C zu bekommen??

Eine Infektion tritt garantiert auf, wenn 1/100 - 1/10 000 ml kontaminiertes Blut in das Blut einer gesunden Person gelangen.

Wie man sich nicht durch Kontakt mit einer kranken Person infiziert?

Menschen mit Hepatitis C können ihr normales Leben in der Gemeinde fortsetzen. Studieren, arbeiten, öffentliche Orte besuchen, darunter Restaurants, Schönheitssalons und Honig. Institutionen des Common Law.

Bei Patienten mit Hepatitis C ist es ausreichend, die Hygieneregeln einzuhalten und den Kontakt mit kontaminiertem Blut zu vermeiden.

Übertragungswege der Virushepatitis B.

Übertragungsfaktoren des Hepatitis-A-Virus: in Gesundheitseinrichtungen, bei Kindern und bei Erwachsenen

Was ist australisches Antigen im Blut und wie wird es übertragen??

Hepatitis C: Infektionswege und Übertragungswege

Können Sie sexuell Hepatitis C bekommen??

Infektion - durch Blut und Wunden. Was ist heimtückische Hepatitis B und wie erkennt man sie?

Derzeit sind Ärzte besorgt über die zunehmende Inzidenz von Virushepatitis. Die diesbezüglichen Statistiken sind überhaupt nicht erfreulich: Allein im Jahr 2018 wurden nach offiziellen Angaben in Russland 61.900 neue Fälle von chronischer Virushepatitis registriert. Eine der Arten von Hepatitis, Hepatitis B, ist gefährlich, da sie im Frühstadium sehr schwer zu erkennen ist. Später wird er chronisch, was die Entwicklung von Leberzirrhose und Leberkrebs bedroht.

Es betrifft die Leber

"Im Moment ist die Situation mit Hepatitis B ziemlich alarmierend, und deshalb sollten die Menschen so viel wie möglich über diese Krankheit, die Infektionsmethoden und Präventionsmethoden wissen", sagt Olga Ageeva, Chefarztin des Regionalen Zentrums für medizinische Prävention in Tscheljabinsk..

Hepatitis B ist eine Viruserkrankung, die die Leber betrifft und sowohl in akuter als auch in chronischer Form auftreten kann. Dies hängt von einer Reihe von Gründen ab, beispielsweise vom Alter des Patienten. Oft ist die Krankheit asymptomatisch oder weist leichte Symptome auf, und eine Person bemerkt möglicherweise nicht das Auftreten von Hepatitis B. In der Regel wird die chronische Form bei Routineuntersuchungen oder bei Untersuchungen vor der Operation festgestellt. Die akute Phase der Krankheit ist schwer zu übersehen, sie hat ausgeprägte Symptome: Fieber bis zu subfebrilen Werten (hohes Fieber ist möglich), Erbrechen, Übelkeit, Stuhlbrüche, dunkler Urin, Gelbfärbung der Haut, gelbe Augen.

„Ein solches Krankheitsbild erlaubt es uns jedoch nicht, klar zu sagen, dass eine Person an dieser Krankheit leidet. Um eine Diagnose zu stellen, müssen Sie eine spezielle Analyse bestehen. Hepatitis B kann zu Leberzirrhose, Krebs und weiterem Tod führen “, sagt Olga Ageeva.

Das Virus ist sehr "hartnäckig"

Denken Sie nicht, dass Hepatitis B nur diejenigen betrifft, die gefährdet sind, zum Beispiel Drogenabhängige. Sie verwenden oft dieselbe Spritze und das Infektionsrisiko in dieser Umgebung ist sehr hoch..

Wie kann diese Art von Hepatitis verbreitet werden? „Erstens ist dies der parenterale Weg, dh durch das Blut. Zum Beispiel in einer Maniküre oder Zahnarztpraxis, wenn der Meister oder Arzt nicht sterile Instrumente hat. Sie können sich auch infizieren, wenn eine Person durchbohrt oder tätowiert wird, sagt Olga Ageeva. - Zweitens kann eine Infektion durch sexuellen Kontakt auftreten. Das Hepatitis-B-Virus kann in Flüssigkeiten wie Speichel, Vaginalsekreten, Sperma und Menstruationsblut gefunden werden. Das heißt, ungeschützter sexueller Kontakt mit einem zufälligen Partner kann zu solch traurigen Konsequenzen führen. Ein anderer Weg führt von einer Mutter, die das Virus trägt, zu ihrem neugeborenen Kind. ".

Der Haushaltsweg ist nicht ausgeschlossen: Wenn sich ein Patient mit Hepatitis B in der näheren Umgebung befindet, ist die Verwendung von Rasierapparaten, Manikürezubehör, Zahnbürsten usw. gefährlich. Eine gesunde Person kann in diesem Fall die Krankheit durch Hautrisse, Schnitte, Wunden usw. Geschwüre an den Händen. Hepatitis B wird auch deshalb als gefährliche Krankheit angesehen, weil dieses Virus sehr "hartnäckig" und sehr resistent gegen verschiedene Faktoren ist. Bei Raumtemperatur kann es bis zu mehreren Wochen in Blutflecken, auf einer Rasierklinge oder am Ende einer Nadel verbleiben..

„Das Virus gelangt in den Blutkreislauf und dringt dann in die Leberzellen ein. Die Inkubationszeit kann 180 Tage erreichen, das heißt, sie befindet sich bereits im Körper, ist jedoch noch nicht erkennbar. Es kann erst nach 30-60 Tagen erkannt werden “, sagt Olga Ageeva. - Die Hauptdiagnose von Hepatitis B ist eine Laborblutuntersuchung. Es wird ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay durchgeführt, der zeigt, ob der Körper Antikörper gegen das Hepatitis B-Virus produziert. Je nachdem, welche Art von Antikörpern gefunden wurde, kann man sagen, ob eine Person vor kurzem oder vor langer Zeit infiziert wurde. ".

Impfung - wirksamer Schutz

Wenn eine Person über die oben genannten Symptome besorgt ist oder die Folgen eines versehentlichen Geschlechtsverkehrs befürchtet, sollte sie sich an einen lokalen Therapeuten wenden und alle erforderlichen Tests verschreiben. Und selbst wenn Sie keine Anzeichen der Krankheit spüren, müssen Sie sich regelmäßig Routineuntersuchungen unterziehen, da sich Hepatitis B unmerklich entwickeln kann.

Der wirksamste Schutz gegen Krankheiten ist laut Ärzten natürlich die Impfung. Es wurde ein wirksamer Impfstoff gegen Hepatitis B entwickelt, der seit etwa 10 Jahren in unseren nationalen Kalender aufgenommen wurde, dh 10-jährige Kinder und jüngere sind vor dieser Krankheit geschützt. Außerdem sind alle medizinischen Mitarbeiter gegen Hepatitis B geimpft, sie sind gefährdet, da sie ein hohes Risiko für den Kontakt mit Patienten haben.

„Hepatitis B ist behandelbar, aber teuer in der Behandlung. Antivirale Medikamente werden hergestellt und können gekauft werden. Dies ist jedoch der Fall, wenn Menschen, wenn die Möglichkeit besteht, sich zu erholen, Wohnungen und Autos verkaufen. Wenn die Krankheit rechtzeitig diagnostiziert wird, ist die Prognose positiver. Wenn Hepatitis B vernachlässigt wird und die Zirrhose bereits begonnen hat, ist die Wirksamkeit der Behandlung natürlich fraglich ", erklärt Olga Ageeva.

Ich muss sagen, dass in Tscheljabinsk auf der Grundlage der SUSMU-Klinik ein Hepatitis-Zentrum eingerichtet wurde, in dem Ärzte für Infektionskrankheiten arbeiten, die Behandlung durchführen und den Zustand der Patienten überwachen. Es gibt moderne Geräte, die auch bei der Behandlung dieser Krankheit helfen..

„Unsere Kinder sind geimpft und vor Hepatitis B geschützt, und wir Erwachsenen müssen uns selbst um unsere Sicherheit kümmern. Es ist notwendig, die Grundregeln der Hygiene zu befolgen, beim Geschlechtsverkehr Barrieremethoden anzuwenden, bei Hautschäden vorsichtig zu sein und auch regelmäßig untersucht zu werden, sagt Olga Ageeva. "Aber der beste Weg ist, sich impfen zu lassen - dies ist der bisher wirksamste Schutz.".

Können Sie Hepatitis C durch einen Schnitt bekommen??

Die Virushepatitis C ist derzeit eine der häufigsten Lebererkrankungen. Nach Angaben der WHO sind etwa 3% der Gesamtzahl der Menschen aus aller Welt damit infiziert. Diese Krankheit ist auch in Russland und den Nachbarländern verbreitet. Derzeit wird diese Krankheit aktiv behandelt, aber der Prozentsatz der Fälle wächst stetig..

Aber wie sieht die HCV-Infektion aus? Kann ich Hepatitis durch einen Schnitt bekommen? Wie infiziert sich Hepatitis durch eine Wunde? Wann wird ein Schnitt infiziert? Kann eine Infektion vermieden werden? Die Antwort auf jede der oben genannten Fragen finden Sie in unserem Artikel..

Infektionswege mit Virushepatitis C.

Der Erreger der Virushepatitis C ist ein Erreger aus der Flavavirus-Gruppe, der anfällig für Mutationen ist und sehr resistent gegen negative Umweltmanifestationen ist. Die höchste Konzentration dieses Virus befindet sich im Blut des Patienten. In anderen biologischen Flüssigkeiten (Speichel, Sperma, Vaginalsekrete, Schleim) ist der Erreger der Infektion in geringerer Menge enthalten.

Daher ist der Hauptweg der HCV-Infektion der Kontakt mit kontaminiertem Blut. Natürlich wird Hepatitis durch einen Schnitt oder eine offene Wunde übertragen. Viel seltener können Sie sich mit dieser Krankheit infizieren:

  • Im Mutterleib. Dies kommt ziemlich selten vor, in weniger als 5% der Fälle der Gesamtzahl der Infektionen..
  • Mit ungeschütztem Sex. Es ist auch eine eher seltene Infektionsmethode, da die Konzentration des Virus in Samen- und Vaginalsekreten zu hoch ist. Das Infektionsrisiko ist jedoch stark erhöht, wenn der HCV-Partner menstruiert.
  • Mit der Injektion. Eine Infektion tritt auf, wenn eine nicht sterile Nadel verwendet wurde. Am häufigsten erkranken injizierende Drogenkonsumenten auf diese Weise an HCV..
  • Bluttransfusion. Die Infektion kann durch nicht sterile Instrumente oder infiziertes Spendermaterial verursacht werden.

Eine Infektion mit Hepatitis durch einen Schnitt, eine Wunde oder ein Mikrotrauma der Haut tritt jedoch viel häufiger auf.

Wann können Sie Hepatitis durch eine Wunde bekommen??

Eine Infektion mit viraler Hepatitis C durch eine Wunde, einen Schnitt oder eine andere Schädigung der Haut tritt in folgenden Fällen auf:

  • Durchführung einer Operation. Wenn medizinische Instrumente nicht steril sind, erhöht dies das Infektionsrisiko des Patienten. Es besteht auch ein Infektionsrisiko, wenn jemand vom medizinischen Personal an HCV erkrankt ist..
  • Tätowieren oder Piercing. Für den Fall, dass ein Piercing- oder Tätowierer bei der Arbeit mit mehreren Kunden eine Nadel verwendet, besteht das Risiko einer Infektion.
  • Patientenversorgung. In diesem Fall ist das Vorhandensein offener Wunden sowohl für den Patienten mit Hepatitis als auch für denjenigen, der sich um ihn kümmert, gefährlich.
  • Kuss. Küssen mit HCV ist nur dann gefährlich, wenn der Partner Wunden oder Wunden im Mund hat. Auch die Gefahr ist mit Zahnfleischbluten behaftet..
  • BDSM-Praktiker im intimen Leben. Bei ständigem Kontakt mit dem Blut des anderen laufen die Partner Gefahr, nicht nur an HCV, sondern auch an einer Reihe anderer Krankheiten zu erkranken.
  • Maniküre oder Pediküre. Bei der Arbeit mit Nägeln wird häufig die Haut neben der Nagelplatte verletzt. Verletzungen können mikroskopisch klein und nicht wahrnehmbar sein, aber selbst sie reichen aus, damit der Erreger ins Blut gelangt.
  • Bei der Untersuchung von Blutproben im Labor. Wenn ein Labormitarbeiter Schnitte an den Händen hat, sollte er besonders vorsichtig sein.

Daher kann jede Wunde oder mechanische Beschädigung eine Hepatitis-C-Infektion verursachen..

Wie Hepatitis durch einen Schnitt infiziert wird?

Eine HCV-Infektion durch einen Schnitt oder eine Wunde tritt nicht unmittelbar nach dem Eintritt des Erregers in den Blutkreislauf auf. Im Körper wird das Virus vom Immunsystem angegriffen. Wenn der Erreger durch einen Reim stark ist oder der Körper übermäßig geschwächt ist, kann die Immunität nicht damit umgehen, und der Erreger der Krankheit setzt seine Aktivität fort.

Der Erreger ist in der Leber lokalisiert, beginnt sich jedoch nicht sofort aktiv zu vermehren. Es ist seit einiger Zeit inaktiv. Diese Zeitspanne wird als Inkubationszeit bezeichnet und dauert einige Wochen bis zu mehreren Monaten. Wenn die Inkubationszeit endet, beginnt die aktive Phase der Krankheit. Am häufigsten tritt HCV in chronischer, asymptomatischer Form auf. Akute Hepatitis C ist äußerst selten.

Wie kann eine Infektion vermieden werden??

Derzeit wird die Virushepatitis C erfolgreich mit innovativen direkt wirkenden antiviralen Medikamenten behandelt. Es ist jedoch viel besser, niemals an einer so schweren Krankheit zu erkranken, da dies mit schwerwiegenden Komplikationen droht. Um Hepatitis durch eine Wunde oder einen Schnitt zu vermeiden, können Sie:

  • Tragen von Schutzhandschuhen beim Umgang mit infizierten Blutproben oder bei der Pflege von Patienten
  • Sicherstellen, dass das Pflegepersonal vor Operationen oder Eingriffen nur sterile Instrumente verwendet
  • Vermeiden Sie minderwertige Dienstleistungen von Tätowierern, Piercern und Nagelkünstlern
  • Exotische Praktiken im intimen Leben ablehnen.

Außerdem sollten HCV-Patienten selbst andere vor Infektionen durch Schnitte oder Wunden schützen. Zum Beispiel sollte eine infizierte Mutter bei der Betreuung eines Kindes entweder Schutzhandschuhe tragen oder diese Verantwortung einem gesunden Verwandten anvertrauen..

Fazit

Also die Antwort auf die Frage "Kann ich Hepatitis durch einen Schnitt bekommen?" gefunden. Es ist nicht nur möglich, sich auf diese Weise mit HCV zu infizieren - Blut ist der Hauptleiter des betreffenden Erregers. Um nicht krank zu werden, sollte eine Person nicht nur die oben aufgeführten Präventionsstandards einhalten, sondern auch die persönliche Hygiene nicht vergessen..

Es ist nicht sicher, Hygieneartikel anderer Personen zu verwenden. Dies gilt insbesondere für Rasierer und Zahnbürsten. Auf diesen Objekten können Blutpartikel und Epidermis einer infizierten Person verbleiben. Folglich verbleibt Hepatovirus auf ihnen, das beim Rasieren oder Zähneputzen leicht durch einen Schnitt oder ein Mikrotrauma eindringen kann..

Infektion mit Hepatitis durch einen Schnitt

Verwandte und empfohlene Fragen

9 Antworten

War bei einem Verwandten, er hat Hepatitis B, chronische Form. Er fing an, eine Wassermelone mit einem Küchenmesser zu schneiden, das ein Verwandter immer benutzt, und schnitt seinen Finger, 2 mm tief geschnitten.

Ich wusch die Wunde und behandelte sie mit einer Alkoholserviette.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, in diesem Fall an Hepatitis B zu erkranken??

Seitensuche

Was ist, wenn ich eine ähnliche, aber andere Frage habe??

Wenn Sie in den Antworten auf diese Frage nicht die Informationen gefunden haben, die Sie benötigen, oder wenn sich Ihr Problem geringfügig von dem vorgestellten unterscheidet, stellen Sie dem Arzt auf derselben Seite eine zusätzliche Frage, wenn sie sich auf die Hauptfrage bezieht. Sie können auch eine neue Frage stellen, die nach einer Weile von unseren Ärzten beantwortet wird. Es ist kostenlos. Sie können auch auf dieser Seite oder über die Website-Suchseite nach Informationen suchen, die Sie in ähnlichen Fragen benötigen. Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns Ihren Freunden in sozialen Netzwerken empfehlen..

Medportal 03online.com führt medizinische Konsultationen im Rahmen der Korrespondenz mit Ärzten auf der Website durch. Hier erhalten Sie Antworten von echten Praktizierenden auf ihrem Gebiet. Derzeit können Sie sich vor Ort in 50 Bereichen beraten lassen: Allergologe, Anästhesist-Wiederbelebungskünstler, Venerologe, Gastroenterologe, Hämatologe, Genetiker, Gynäkologe, Homöopath, Dermatologe, Kindergynäkologe, Kinderneurologe, Kinderurologe, Kinderendokrinchirurg, Kinderendokrinchirurg, Spezialist für Infektionskrankheiten, Kardiologe, Kosmetiker, Logopäde, HNO-Spezialist, Mammologe, medizinischer Anwalt, Narkologe, Neuropathologe, Neurochirurg, Nephrologe, Ernährungsberater, Onkologe, Urologe, Orthopäde-Traumatologe, Augenarzt, Kinderarzt, plastischer Chirurg, Rheumatologe, Psychologe, Radiologe, Sexologe-Androloge, Zahnarzt, Trichologe, Urologe, Apotheker, Phytotherapeut, Phlebologe, Chirurg, Endokrinologe.

Wir beantworten 96,68% der Fragen.

Ist es möglich, Hepatitis C im Haushalt zu bekommen?

Weltweit leiden mehr als 150 Millionen Menschen an chronischer Hepatitis. Laut WHO steigt die Zahl der Fälle jedes Jahr um 4 Millionen. Die Krankheit wird in allen Ländern der Welt diagnostiziert, nur der Prozentsatz der Patienten ist unterschiedlich. Die Risikogruppe umfasst junge Menschen, die Gelegenheitssex und Drogenkonsum praktizieren.

Die Situation wird durch die Tatsache kompliziert, dass sich die Pathologie lange Zeit nicht manifestiert - sie hat einen asymptomatischen Verlauf. Infolgedessen wird bei den meisten Patienten eine chronische Form diagnostiziert, häufig treten Komplikationen auf. In diesem Fall ist es unmöglich, die Ursache der Infektion festzustellen, und selbst eine ungefähre Zeit ist unmöglich..

Der chronische Verlauf von HCV ohne medikamentöse Unterstützung ist mit einem entzündlichen Prozess behaftet, der zur Entwicklung von Zirrhose und Onkologie führt.

Wie können Sie Hepatitis C zu Hause bekommen, und ist es möglich? Wie viel Blut wird zur Infektion benötigt und wie wird die Krankheit übertragen? In diesem Artikel werden wir untersuchen, wie das Virus übertragen werden kann und wer dem Risiko ausgesetzt ist, krank zu werden..

Bei erhöhtem Hepatitis-C-Risiko?

Sie können sich in jedem Maniküre- oder Pediküre-Salon infizieren, in dem die Sicherheitsregeln nicht eingehalten werden. Dabei werden unsterile Werkzeuge und Materialien verwendet, aufgrund derer ein Blut-Blut-Kontakt möglich ist. In Tattoo- und Piercing-Salons besteht ein Risiko, in denen die Sterilitätsregeln nicht immer eingehalten werden. Wenn Sie ein Tattoo für sich selbst machen, müssen Sie daher sicherstellen, dass der Meister eine sterile Nadel aus einer geschlossenen Verpackung nimmt..

Oft erkrankt eine Person an der gemeinsamen Einnahme von Medikamenten durch Injektion. In einer solchen Situation wird der Austausch von biologischer Flüssigkeit beobachtet, daher sind in der Mehrzahl der Krankheiten junge Menschen im Alter von 16 bis 25 Jahren anfällig. Inoffiziellen Statistiken zufolge besteht ein hohes Infektionsrisiko an Haftorten.

Medizinische Mitarbeiter sind ständig in Kontakt mit kranken Menschen, die mit Körperflüssigkeiten infiziert sind. Eine Infektion ist bei Verletzungen des medizinischen Personals möglich, das eine Manipulation mit dem Blut des Patienten durchführt.

Bis 1992 waren die Transfusion von gespendetem Blut, seinen Bestandteilen und chirurgischen Eingriffen die Hauptursache für eine HCV-Infektion. Laut Statistik sind dies 4% aller Fälle.

Die Verwendung von Rasiermesser, Zahnbürste, Maniküre / Pediküre eines anderen ist ebenfalls unsicher. Wenn Sie sich mit einer anderen Maschine rasieren, auf der sich Blutpartikel mit einem Virus befinden, besteht die Gefahr, dass Sie krank werden.

In Entwicklungsländern besteht bei medizinischen Manipulationen und Eingriffen mit Blut, beispielsweise in Zahnkliniken, bei Eingriffen und Impfungen, immer noch eine erhöhte Infektionswahrscheinlichkeit. Es gibt auch viele Büros in der Russischen Föderation, in denen Sicherheitsmaßnahmen nicht befolgt werden.

Menschen können infiziert werden, ohne es lange zu wissen. Die Inkubationszeit der Viruspathologie ist lang und asymptomatisch.

Haushaltsübertragung des Virus

Können Sie zu Hause Hepatitis C bekommen? HCV-Krankheitserreger können im Haushalt übertragen werden, wenn ein Patient einen Entzündungsprozess oder eine Schädigung der Haut (Mikrorisse, Abrieb, Wunde, Kratzer) hat. Das Risiko ist gering. Infektionszustand - Bei einem gesunden Menschen muss auch die Unversehrtheit der Epidermis geschädigt werden.

Sie können das Virus nicht durch Haushaltsgegenstände, Geschirr, Bettwäsche und Textilzubehör "abfangen". Keine Verunreinigung im Pool.

Eine Infektion tritt auf, wenn persönliche Gegenstände geteilt werden - Handtücher, Waschlappen, Kämme und sogar Schuhe. Die Innenfläche des Schuhs beeinträchtigt die Haut der Füße und kann Schäden verursachen. Im Alltag kann das Virus durch jedes Objekt, auf dem sich Blutpartikel befinden, in den Blutkreislauf gelangen.

Daher ist es positiv, wenn gefragt wird, ob Hepatitis C, B über den Haushaltsweg übertragen wird. Tragen Sie keinen Schmuck mit scharfen Kanten einer kranken Person. Einige Kosmetika können Partikel des Speichels des Patienten enthalten - Lippenbalsam, Lippenstift. Bei Verwendung tritt keine Infektion auf, da der Speichel eine geringe Menge HCV enthält.

Was sind die Risiken, Hepatitis C von einem Nadelstich zu bekommen? Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion ist recht hoch, vorausgesetzt, die Nadel enthält Blutpartikel einer kranken Person. Wie viel Blut braucht man, um Hepatitis C zu bekommen? Genug einfacher Kontakt zweier Flüssigkeiten - Blut-Blut.

Es ist derzeit nicht bekannt, ob eine Infektion auftritt, wenn sie von blutsaugenden Insekten gebissen wird. Es wird angenommen, dass HCV nicht durch Tröpfchenübertragung in der Luft übertragen wird. Bei Hautkontakt ohne Kratzer ist eine Infektion von Wunden ausgeschlossen. Patienten, die husten, in der Nähe stehen oder niesen, sind nicht gefährlich.

Im Haushalt infizieren sich Menschen selten. Die Dauer der Inkubationszeit sollte jedoch berücksichtigt werden, wodurch der wahre Zeitpunkt der Infektion in 99% der Fälle nicht ermittelt werden kann. Nur 20% der menschlichen Immunität können das Virus unabhängig überwinden, es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass die Krankheit erneut auftritt.

So reduzieren Sie das Risiko einer Haushaltsinfektion

Wenn eine Person versteht, dass sie mit einer kranken Person in Kontakt steht, müssen Sie einige Maßnahmen ergreifen, um Ihre Gesundheit zu schützen. Vorbeugende Maßnahmen reduzieren die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit auf Null.

Ein mit Hepatitis C diagnostizierter Patient sollte Hautverletzungen vermeiden. Wenn er mit einer Nadel gestochen oder zerkratzt wird, wird die Wunde mit einem Pflaster versiegelt. Bei großen Wunden werden undurchlässige Verbände verwendet. Wenn Familienmitglieder bei der Wundbehandlung helfen, werden alle medizinischen Eingriffe nur mit sterilen Handschuhen durchgeführt..

Die Oberflächen, auf denen möglicherweise das Blut des Patienten verblieben ist, werden mit Desinfektionsmitteln behandelt, zu denen auch Chlor gehört. Die Sachen des Patienten werden bei einer Temperatur von 60 Grad gewaschen; wenn es Blutflecken auf der Kleidung gibt - ab 100 Grad.

Für eine kranke Person in der Familie ist es erforderlich, einen separaten Behälter zuzuweisen, in dem sie ihre persönlichen Gegenstände aufbewahrt, die eine potenzielle Gefahr darstellen:

  1. Rasierer.
  2. Maniküre-Werkzeuge.
  3. Epilierer.
  4. Schere.

Hepatitis ist eine gefährliche Krankheit, die häufig chronisch wird. Es ist mit Onkologie, Leberzirrhose und anderen Komplikationen behaftet..

Hepatitis-Virus-Infektion

Der Erreger kann auf verschiedene Weise in den menschlichen Körper gelangen. Es entwickelt sich langsam, aus diesem Grund gibt es lange Zeit keine Symptome. Daher wird Risikopersonen regelmäßig empfohlen, Blut für HCV-Marker zu spenden.

Intravenös

Experten zufolge tritt in den meisten Fällen eine parenterale Infektion auf, dh wenn ein Blut-Blut-Kontakt auftritt. Für ein Virus ist dies der beste Eintrittsweg, dank dessen es natürliche Abwehrbarrieren umgeht..

Können Sie Hepatitis C von Grund auf neu bekommen? Ja, es besteht die Möglichkeit einer Infektion, da jede Wunde auf der Haut oder der Schleimhaut ein Tor für eine Infektion darstellt. Bis 1992 wurden Menschen häufig durch Bluttransfusionen infiziert. Tatsache ist, dass zu diesem Zeitpunkt das Blut nicht auf HCV-Marker getestet wurde..

Während der medizinischen Manipulation - bei der Transfusion von Spenderblut kann die Ursache der Krankheit nicht nur biologische Flüssigkeit sein, sondern auch "schmutzige" Instrumente. Die Wahrscheinlichkeit ist mit der Einführung von Medikamenten hoch. Daher ist die Verwendung von Einwegspritzen und -nadeln eine Garantie für die Gesundheitssicherheit des Patienten..

Jugendliche mit Drogenabhängigkeit leiden häufig an Hepatitis. In der Regel haben alle eine Nadel zum Injizieren von Betäubungsmitteln, und wenn jeder der Reihe nach gestochen wird, wird jeder infiziert. In einer solchen Situation sollten Sie nicht mit einer starken Immunität rechnen, da der Körper durch Drogen geschwächt wird..

Infektion des medizinischen Personals

Einige Menschen wissen nicht, wie die Infektion auftritt, daher begehen sie gefährliche Nachlässigkeit, wenn sie mit dem Blut einer kranken Person in Kontakt kommen. Medizinische Mitarbeiter sind jedoch nicht immun gegen Infektionen, da sie gefährdet sind.

Die Karte des Patienten enthält nicht immer Informationen über die Krankheit, er selbst weiß möglicherweise nichts darüber. Bei einer Notoperation oder beim unachtsamen Umgang mit einer Spritze kann der Arzt verletzt werden.

Das Virus kann auch nach einer versehentlichen Injektion mit einer Nadel aus einer Spritze in den Körper gelangen. Ein Arzt kann spritzen, wenn er eine Kappe auf eine gebrauchte Spritze setzt und versehentlich gegen die Nadelspitze stößt.

Wenn ein medizinischer Handschuh bricht und ein Laborassistent einen Kratzer an der Hand hat, kann der Kontakt mit dem Blut des Patienten zu einer Infektion führen (Risiko 10-15%). Wenn eine Chance besteht, müssen alle Maßnahmen ergriffen werden, um das Virus zu zerstören. Der Wirkungsalgorithmus ist einfach - sie machen Tests, nehmen bei Bedarf antivirale Medikamente.

Medizinische und kosmetische Manipulationen

HCV kann eine Person während einer Operation, einer Zahnmanipulation, kosmetischen oder gynäkologischen Eingriffen infizieren. Nicht sterile Instrumente, die zur intravenösen oder subkutanen Injektion verwendet werden, sind gefährlich. Das Virus gelangt auch bei minimaler Verletzung der Hautintegrität in den Blutkreislauf.

HCV ist nicht umweltbeständig. Auf Instrumenten bleibt die Lebensfähigkeit des Erregers für 60-100 Stunden erhalten. Getrocknete Flecken von biologischen Flüssigkeiten, insbesondere Blut, sind ebenfalls gefährlich. Das HCV-Virus bei einer Temperatur von 60 Grad ist 30 Minuten lang lebensfähig und über 100 Grad - zwei Minuten.

Vor dem Hintergrund eines Niedertemperaturregimes dauert die Aktivität länger. In einer alkoholischen Lösung lebt der Erreger 120 Sekunden. Die Behandlung von medizinischen Instrumenten mit Alkohollösungen ist keine Garantie für die Sicherheit, da Alkohol schneller verdunstet als HCV stirbt.

Solche Manipulationen sind gefährlich - Piercing, Trimmmaniküre, Pediküre, Tätowierungen. Ein versehentlicher Schnitt oder Stich mit einer Schere, die nach einer kranken Person verwendet wurden, kann die Krankheit provozieren.

Selbst vor dem Hintergrund minimalinvasiver Eingriffe - Akupunktur, Nadelmassage - besteht die potenzielle Gefahr des Eindringens von Viren.

Wird der Erreger sexuell übertragen??

Das Virus kommt nicht nur im Blut, sondern auch in anderen Flüssigkeiten vor. Bei Männern findet man es im Sperma und bei Frauen im Menstruationsblut und in den Vaginalsekreten. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion während des Geschlechtsverkehrs beruht auf dem Immunstatus der Person, einer Form der Pathologie des infizierten Partners. Wenn es chronisch ist, steigt das Risiko..

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion beim Sex liegt zwischen 3 und 5%, wenn kein Kondom verwendet wird. Für Partner, die stabile sexuelle Beziehungen unterstützen, ist es viel niedriger. Das Risiko ist bei Menschen mit nicht traditioneller sexueller Orientierung etwas höher. Die Verwendung von Barriere-Verhütungsmitteln garantiert einen Schutz von 99%.

Die Risikogruppe umfasst:

  • Menschen, die sexuell promiskuitiv sind.
  • Prostituierte.
  • Homosexuelle.
  • Personen mit Geschlechtskrankheiten.

Ein erhöhtes Risiko wird bei Partnern beobachtet, die extremen, aggressiven Sex genießen, was zu Schleimhautverletzungen führt.

Es ist unmöglich, anhand des Aussehens eines Partners festzustellen, ob er eine Krankheit hat oder nicht. Selbst bei chronischem HCV gibt es keine ausgeprägten klinischen Manifestationen oder sie sind unbedeutend. Ein Symptom wie Gelbsucht der Haut, der Sklera und der Schleimhäute äußert sich in Komplikationen.

Die chronische Form führt zu vegetativen Symptomen - erhöhte Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Schwäche, emotionale Depression.

Speichel passieren und küssen

Da sich der Erreger im Speichel einer kranken Person in unbedeutender Konzentration befindet, besteht Infektionsrisiko, jedoch nur unter bestimmten Bedingungen. Sie können sich auch infizieren, wenn Sie Geschirr und Besteck mit einer kranken Person teilen. Aber nur, wenn das Virus im Speichel noch lebensfähig ist und es Mikrorisse auf der Schleimhaut eines gesunden Menschen gibt. Bei starker Immunität ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion gleich Null.

Diese Infektionsmethode ist typisch für Menschen, die an Zahnkrankheiten leiden, die von Zahnfleischbluten begleitet werden. Es ist gefährlich, die Zahnbürste einer kranken Person zu verwenden, da das Zähneputzen Ihr Zahnfleisch beschädigen kann. Ein mikrorissiger Mund kann ein Tor zur Infektion sein.

Wenn eine Person verbirgt, dass bei ihr das Hepatitis-C-Virus diagnostiziert wurde, stellt sie eine Gefahr für die Menschen um sie herum dar. Nahe Verwandte, die in ständigem Kontakt mit ihm stehen, sind gefährdet. Wenn sie nicht wissen, dass sie mit einer kranken Person kommunizieren oder leben, werden sie keine vorbeugenden Maßnahmen ergreifen.

Vertikale Infektion

Dieser Infektionsweg beinhaltet die Übertragung des Virus von der Mutter auf das Kind während der Wehen oder des Stillens. Die Wahrscheinlichkeit der Übertragung des Virus bei der Geburt von einer Mutter ohne HIV-Infektion beträgt nicht mehr als 5%. Je höher der Gehalt an Viruspartikeln im Blut der Mutter ist, desto höher ist das Risiko, ein krankes Kind zu bekommen.

Wenn eine schwangere Frau HIV hat, steigt die Wahrscheinlichkeit auf 15%. In diesem Fall hat das geborene Kind eine chronische Form der Pathologie (5-8%) und in 10% der Krankheitsbilder eine akute Form der Hepatitis, die vollständig geheilt werden kann. Wenn eine Frau während der Schwangerschaft mit Interferon-Medikamenten behandelt wurde, sind die Risiken gering.

Aufgrund der geringen Größe des Virus kann es sogar die Plazentaschranke durchdringen. Daher sollte sich ein Facharzt mit der Schwangerschaftsplanung und deren anschließender Behandlung befassen..

Es besteht das Risiko, dass ein krankes Kind auch mit einem Kaiserschnitt geboren wird. Das Vorhandensein des Virus ist daher kein Hinweis auf eine Intervention. Diese Option der Geburtshilfe wird empfohlen, wenn die Konzentration der Viruspartikel im Blutplasma zwischen 100 und 170 Kopien pro Milliliter variiert.

Infektion während der Stillzeit

Die Meinungen der Ärzte über die Infektion des Babys während des Stillens sind geteilt. Einige glauben daher, dass das Risiko 100% beträgt, da Studien eine unbedeutende Konzentration von Krankheitserregern in der Muttermilch zeigen. Andere Ärzte glauben, dass der Gehalt des Virus so gering ist, dass es keine Hepatitis hervorrufen kann..

Während des Stillens knacken Frauen jedoch häufig die Brustwarzen, sodass das Blut der Mutter zum Baby fließen kann. Gebrochene Brustwarzen sind eine direkte Kontraindikation für die Stillzeit. Sie müssen auf künstliche Ernährung umstellen.

Schmerzhafte Empfindungen in den Brustwarzen während der Fütterung können auf das Auftreten von Mikrorissen hinweisen, die für das bewaffnete Auge nicht sichtbar sind. In einer solchen Situation ist es auch besser, die Fütterung abzulehnen, da das Blut einer kranken Mutter in den Körper des Babys gelangen kann. Um die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung des Virus zu minimieren, füttern Sie mit der Formel oder verwenden Sie spezielle Schutzpolster an den Brustwarzen.

Wer ist gefährdet?

Alle Risiken von Personengruppen können in drei Gruppen eingeteilt werden. Lassen Sie uns in der Tabelle genauer betrachten:

RisikoWer fällt in die Gruppe
großMenschen, die Bluttransfusionen erhielten und vor 1992 operiert wurden.

Beschäftigte im Gesundheitswesen, die täglich Kontakt zu Menschen mit Hepatitis C haben.

Drogenabhängige, die Drogen injizieren.

Menschen mit einer HIV-Infektion in der Vorgeschichte.

MittePatienten mit verschiedenen Lebererkrankungen unbekannter Herkunft.

Patienten, die sich einer Hämodialyse unterziehen.

Kinder, die von einer kranken Mutter geboren wurden (es besteht immer die Möglichkeit einer versehentlichen Infektion).

NiedrigAlles medizinische Personal.

Mitarbeiter von sanitären, epidemiologischen Diensten.

Sexuell aktive Männer und Frauen, die keine Kondome benutzen.

Menschen, die einen haben, aber einen infizierten Partner (es besteht immer die Gefahr, dass das Kondom kaputt geht).

Was tun, wenn Ihre Familie an Hepatitis leidet??

Angesichts der Tatsache, dass das Hepatitis-C-Virus auf welche Weise übertragen wird und in der Umwelt fortbesteht, wird eine Prävention für Personen empfohlen, die in engem Kontakt mit dem Patienten stehen. Wenn das Blut des Patienten an die Oberfläche gelangt, muss es mit chlorhaltigen Lösungen behandelt werden. Verwenden Sie Weiß, Domestos.

Beim Waschen von Kleidung bei einer Temperatur von 60 Grad stirbt das Virus in 30 Minuten ab. Wenn sich Blutflecken auf der Kleidung befinden, ist es besser, sie nicht zu riskieren und zu kochen - der Erreger stirbt in 2 Minuten.

Der HCV-Träger selbst muss ebenfalls Sicherheitsmaßnahmen befolgen. Wenn er geschnitten oder zerkratzt ist, muss die Wunde mit einem Pflaster versiegelt werden. Der Patient sollte nur persönliche Hygieneartikel verwenden und diese in einem separaten Behälter aufbewahren.

Wenn Sie eine Virusinfektion vermuten, wird empfohlen, Blut zur Analyse zu spenden. Die Notwendigkeit, antivirale Medikamente zu verwenden, wird auf der Grundlage der erzielten Ergebnisse entschieden. Die Krankheit bietet sich an, um nur in der akuten Form der Hepatitis vollständig zu heilen, chronische Pathologie wird nicht behandelt. Therapie ist nicht immer vorgeschrieben, manchmal nehmen Ärzte eine abwartende Taktik, beobachten. Die Basis der Therapie sind antivirale Medikamente, Antibiotika gegen das Hepatitis-C-Virus helfen nicht.

Wie können Sie Hepatitis C bekommen: Warum ist das Virus gefährlich?

Hepatitis C ist eine der häufigsten Arten der Virushepatitis, die lange Zeit asymptomatisch ist und durch eine Tendenz zur Chronizität, zur Entwicklung einer Leberzirrhose oder zu primären Hepatokarzinomen gekennzeichnet ist. Die Krankheit kann in chronischer Form akut oder latent sein. Hepatitis C wird hauptsächlich über Blut von Mensch zu Mensch übertragen. In sehr seltenen Fällen wird der sexuelle und vertikale Infektionsweg aufgezeichnet.

Das Virus des Erregers wird häufiger bei Menschen im Alter von 20 bis 29 Jahren nachgewiesen, aber in den letzten Jahren gab es eine Tendenz zur allmählichen "Reifung" der Krankheit.

Weltweit leiden 170 Millionen Patienten an dieser Form der Hepatitis. Jährlich werden etwa 4 Millionen neue Fälle der Krankheit registriert, während die Zahl der Todesfälle aufgrund ihrer Komplikationen mehr als 350.000 beträgt..

Der Erreger der Hepatitis C ist ein RNA-haltiges HCV-Virus, das eine Variabilität und eine Tendenz zur Mutation aufweist, wodurch mehrere seiner Unterarten gleichzeitig im Körper des Patienten nachgewiesen werden können.

Das HCV-Virus tritt in das Leberparenchym ein und beginnt dort den Induktionsprozess. In diesem Fall werden Leberzellen zerstört, was zu einer Entzündung des gesamten Organs führt. Allmählich werden Hepatozyten durch Bindegewebe ersetzt, es entwickelt sich eine Zirrhose und die Leber verliert ihre Fähigkeit, ihre Funktionen zu erfüllen.

Wie können Sie infiziert werden?

Es gibt zwei Hauptübertragungswege für den Erreger der Hepatitis C: Transfusion (durch Blut und seine Bestandteile) und sexuelle. Am häufigsten ist der erste.

Die einzige Infektionsquelle ist eine kranke Person in der aktiven Phase der Krankheit oder ein Träger des Virus, bei dem die Krankheit asymptomatisch ist.

Hepatitis C wird wie Hepatitis B sexuell übertragen, aber das Risiko, durch sexuellen Kontakt an Hepatitis C zu erkranken, ist viel geringer. Dies ist auf die verringerte Konzentration des Erregers im Blut des Trägers zurückzuführen..

Infektionsübertragungsmechanismen:

  1. vertikal - von der Mutter zum Kind;
  2. Kontakt - beim Geschlechtsverkehr;
  3. künstliche Infektion bei Manipulationen, die mit einer Verletzung der Integrität des Integuments verbunden sind.

Risikogruppen

Es gibt bestimmte Personengruppen, bei denen während der Behandlung oder aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit und ihres Lebensstils ein hohes Risiko besteht, an Hepatitis C zu erkranken..

Eine Infektion kann auftreten während:

  • Menschen, die Drogen durch Injektion konsumieren;
  • Patienten, deren Krankheit eine ständige Hämodialyse erfordert;
  • Personen, die mehrfach Bluttransfusionen und deren Bestandteile erhalten haben (insbesondere vor 1989);
  • Personen nach Organtransplantation;
  • Kinder infizierter Mütter;
  • Patienten von onkologischen Kliniken mit bösartigen Erkrankungen der hämatopoetischen Organe;
  • medizinisches Personal in direktem Kontakt mit dem Blut des Patienten;
  • Menschen, die keine Barriere-Verhütung anwenden und mehrere Sexualpartner bevorzugen;
  • Sexualpartner von Menschen mit Hepatitis C;
  • Träger des Immundefizienzvirus;
  • Homosexuelle;
  • Menschen, die regelmäßig Maniküre, Piercing, Tattoo-Salons und Schönheitssalons für invasive Eingriffe besuchen;
  • Personen, die Rasierer, Zahnbürsten und andere Körperpflegeprodukte gemeinsam mit dem Hepatitis-Träger verwenden;
  • Menschen mit unbekannten Ursachen für Lebererkrankungen.

Wo können Sie sich anstecken?

Gefährliche Bereiche für eine Infektion mit Hepatitis C:

  1. Tattoo-Studios (zum Piercing und Tätowieren);
  2. Orte des gemeinsamen Drogenkonsums;
  3. Zahnarztpraxis;
  4. Justizvollzugsanstalten, Haftanstalten;
  5. medizinische Einrichtungen (in Industrieländern sehr selten).

Wenn Sie Salons und medizinische Einrichtungen besuchen, müssen Sie sich auf die Qualifikation des Personals verlassen, die Verwendung ausschließlich verfügbarer Materialien überwachen und sich an Spezialisten wenden, die für diese Art von Aktivität zugelassen sind..

Merkmale der Hepatitis-C-Infektion durch Blut

Die Übertragung von Hepatitis C erfolgt hauptsächlich über Blut. Serum- und Blutplasma von Infektionsträgern ist bereits eine Woche vor dem Auftreten der Krankheitssymptome gefährlich und behält die Fähigkeit zur Infektion für lange Zeit bei.

Damit die Übertragung einer Infektion stattfinden kann, muss eine ausreichende Menge kontaminierten Blutes in den Blutkreislauf gelangen, sodass der häufigste Übertragungsweg des Erregers während der Injektion über eine Nadel erfolgt. Die höchste Konzentration des Erregers wurde im Blut gefunden, während sie in anderen flüssigen Medien viel niedriger ist.

  • Bluttransfusion - mehr als 50% der Fälle;
  • injizierender Drogenkonsum - mehr als 20% der Fälle;
  • Hämodialyse (künstliche Niere) - mehr als 10% der Fälle.

Die Infektionsquelle können nicht sterile medizinische Instrumente, mit dem Blut des Patienten kontaminierte Tätowierungs- und Piercingnadeln, Rasierer und Manikürescheren sein, wenn sie zusammen mit einer infizierten Person verwendet werden.

Die Wahrscheinlichkeit einer Hepatitis C-Infektion mit einer einzelnen Injektion einer kontaminierten Nadel in einer medizinischen Einrichtung ist minimal, da die Konzentration von Viren in kleinen Mengen kontaminierten Blutes unzureichend ist. In diesem Fall spielt die Größe des Nadellumens eine Rolle. Daher sind Nadeln mit kleinem Querschnitt, die für intramuskuläre Injektionen verwendet werden, viel weniger gefährlich als Kanülen mit weitem Durchmesser für intravenöse Infusionen..

Bis zum Ende des letzten Jahrhunderts war der Hauptübertragungsweg von Hepatitis C die Einführung des Erregers mit kontaminiertem Blut und seinen Bestandteilen während der Transfusion. Derzeit ist die Anzahl solcher Infektionen aufgrund der Prüfung von Blutspenden auf das Vorhandensein von Antikörpern erheblich zurückgegangen..

Die Diagnostik führt zu Fehlern bei der Untersuchung von Patienten und Spendern im Anfangsstadium der Krankheit, wenn es schwierig ist, Marker des Erregers zu erkennen.

In wirtschaftlich entwickelten Ländern, in denen die Standards für die Sterilisation medizinischer Instrumente strikt eingehalten werden, nur Einwegnadeln verwendet und Blut gespendet wird, ist die Wahrscheinlichkeit einer Hepatitis-C-Infektion durch hämatogene und parenterale Methoden minimal..

Merkmale der vertikalen Übertragung

Die Methode zur Übertragung des Erregers von der Mutter auf das Kind wird als vertikal bezeichnet. Das Hepatitis-C-Virus wird auf verschiedene Arten übertragen.

Vertikaler Übertragungsweg:

  1. während der Geburt;
  2. beim Stillen;
  3. bei der Betreuung eines Kindes.

In dieser Liste ist der wichtigste praktische Wert die Infektion mit Hepatitis C während der Geburt, da zu dem Zeitpunkt, zu dem das Kind den Geburtskanal passiert, eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass das Blut des Kindes mit dem Blut der Mutter in Kontakt kommt. Leider wurden keine Methoden entwickelt, um die Übertragung von Infektionen während der Geburt zu verhindern..

Solche Fälle werden bei 6% der Patienten registriert, aber bei einer geringen Viruslast bei der Mutter wird in äußerst seltenen Fällen eine vertikale Übertragung beobachtet. Das Infektionsrisiko des Kindes steigt bei gleichzeitiger Diagnose von Hepatitis C und dem Immundefizienzvirus bei der Mutter auf 15%.

Infektionsfälle eines Kindes nach der Geburt sind recht selten. Der Erreger befindet sich in der Muttermilch einer stillenden Frau. Sobald er jedoch in den Magen des Babys gelangt, wird das Virus durch Verdauungssäfte abgebaut und stellt keine Infektionsgefahr dar. Aus diesem Grund ist das Stillen bei Frauen mit Hepatitis C nicht kontraindiziert.

Merkmale einer sexuell übertragbaren Infektion

Die Rolle der sexuellen Übertragung von Hepatitis C ist im Vergleich zur Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Hepatitis B oder HIV gering und macht etwa 5 bis 10% der Gesamtzahl der Fälle aus.

Eine Untersuchung der Zusammensetzung von flüssigen Medien wie Speichel, Samenflüssigkeit und Vaginalsekreten zeigt das Vorhandensein des Pathogens in seltenen Fällen und bei niedrigen Titern. Aus diesem Grund sind Episoden sexueller Übertragung relativ selten..

Faktoren, die zur Infektion mit Hepatitis C durch Geschlechtsverkehr beitragen:

  • Verletzung der Integrität der inneren Oberfläche des Genitaltrakts und der Mundhöhle, deren Blutung;
  • entzündliche Erkrankungen der Geschlechtsorgane;
  • Geschlechtsverkehr während der Menstruation;
  • Begleiterkrankungen der Harn- und Genitaltrakt, HIV-Infektion;
  • promiskuitiver Sex;
  • die Praxis des Analsex;
  • traumatischer Sex auf aggressive Weise.

Das Risiko einer Übertragung von einem Ehepartner auf einen anderen beträgt weniger als 1% pro Jahr, steigt jedoch bei gleichzeitigen Pathologien erheblich an.

Andere Übertragungsarten von Hepatitis C.

Eine Reihe ungewöhnlicher und seltener Fälle der Übertragung von Hepatitis C wurde beschrieben. So werden bei regelmäßiger nasaler Inhalation von Kokain die Schleimhaut der Nase und die Blutgefäße traumatisiert, die das Tor für das Eindringen des Virus darstellen..

Darüber hinaus ist niemand vor Infektionen bei Unfällen, Kämpfen oder Verletzungen geschützt, die mit einem erhöhten Blutverlust verbunden sind. Durch offene Wunden kann das Blut des Trägers eindringen und das Infektionsvirus übertragen werden, während seine Menge ausreichen kann, um die Entwicklung einer Pathologie zu starten.

Reinfektion

Die Behandlung von Hepatitis C ist ein langwieriger und kostspieliger Prozess. Trotzdem gelang es vielen Menschen, die schädliche Krankheit loszuwerden und zu einem gesunden Leben zurückzukehren. Ungefähr 15% der Patienten mit akuter Erkrankung haben eine Chance auf vollständige Genesung..

Dennoch besteht die Möglichkeit einer erneuten Infektion, da eine Person keine Schutzfaktoren gegen das HCV-Virus entwickelt. Darüber hinaus erlaubt die Vielfalt der Sorten des Erregers nicht die Entwicklung einer einheitlichen Taktik vorbeugender Maßnahmen und die Schaffung eines Impfstoffs.

Wie kann man nicht Hepatitis C bekommen

Die Übertragung von HCV ist gut verstanden. Fachleute auf dem Gebiet der Infektionskrankheiten sagen, dass Hepatitis C von einer Person nur direkt auf eine andere Person übertragen werden kann. Zwischenwirte in Form von Tieren und blutsaugenden Insekten sind ausgeschlossen.

Es wurden keine Fälle von Infektionen durch Haustiere durch Schnitte oder Bisse gemeldet. Besonderes Augenmerk der Forscher wurde auf Mücken aus heißen Ländern gelegt, die zu einem Infektionsreservoir werden könnten.

Mehr als 50 Arten von Mücken wurden untersucht. Die folgenden Ergebnisse wurden erhalten: 24 Stunden nach der Infektion der Insekten wurde der Erreger nur im Bauch der Mücke isoliert, das Virus wurde im Brustbereich des Insekts nicht nachgewiesen. Diese Daten zeigen, dass die Möglichkeit einer Infektion durch einen Mückenstich ausgeschlossen ist..

Bei der Verwendung von Hygieneartikeln, die die Haut schneiden oder die Körperflüssigkeiten des Patienten auf der Oberfläche halten können, besteht ein gewisses Risiko. Diese Wahrscheinlichkeit ist äußerst gering, muss aber berücksichtigt werden..

Hepatitis C kann nicht übertragen werden:

  1. Tröpfchen in der Luft beim Niesen, Sprechen;
  2. beim Umarmen, Berühren und Händeschütteln;
  3. mit Muttermilch;
  4. durch Essen und Trinken;
  5. bei der Verwendung von Haushaltsgegenständen, Geschirr, Handtüchern.

In äußerst seltenen Fällen wird der Übertragungsweg im Haushalt aufgezeichnet, aber die Bedingung für die Entwicklung der Krankheit ist das Eindringen des Blutes des Patienten in die Wunden, Schürfwunden oder Schnitte einer gesunden Person.

Hepatitis C erfordert keine Isolierung von Patienten, sie sind für das Leben in der Apotheke registriert. Für sie werden bei der Arbeit und in Bildungseinrichtungen keine besonderen Bedingungen geschaffen, sondern nur vom Militärdienst befreit. Diese Menschen stellen keine Gefahr für andere dar und können einen erfüllenden Lebensstil in der Gesellschaft führen..